I N F O R M A T I O N

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "I N F O R M A T I O N"

Transkript

1 I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober am 14. Mai 2014 zum Thema Erstmals in Oberösterreich: Der direkte Wegweiser für Konsument/innen zu ökologischen Produkten und Produzenten: Die neue App Gutes Finden Besser Leben mit guten Produkten Weitere Gesprächsteilnehmer: Mag. Norbert Rainer, Regionalstellenleiter Klimabündnis OÖ Mag. Martin Tragler, Obmann BIO AUSTRIA OÖ

2 LR Anschober + Mag. Rainer + Mag. Tragler Seite 1 Erstmals in Oberösterreich: Der direkte Wegweiser für Konsument/innen zu ökologischen Produkten und Produzenten: Die neue App Gutes Finden Besser Leben mit guten Produkten Einen neuen Wegweiser zur Ernährungswende, zu einem bewussten und nachhaltigen Lebensstil, zu ökologischen, fair produzierten Produkten präsentiert Umwelt- und Konsument/innenschutz-Landesrat Rudi Anschober mit der neuen App GUTES FINDEN Besser Leben mit guten Produkten. Die App zeigt rund um den eigenen bzw. den eingegebenen Standort Bio-Direktvermarkter, nachhaltige Cafés oder Übernachtungsmöglichkeiten an, gibt Infos und Bewertungen wieder, berechnet den Weg dorthin, u.v.m. LR Anschober: Ich selbst bevorzuge beim Einkaufen saisonale, biologische, regionale und fair gehandelte Produkte und Einrichtungen und freue mich jetzt schon auf das gute Finden von Geschäften oder Restaurants, die direkte Navigation dorthin und die Möglichkeit zum Bewerten und Beraten endlich auch von unterwegs mit dem Smartphone. Die App ist ab sofort kostenlos für iosund Android-Geräte in den App-Stores erhältlich. Die App gliedert sich in den großen Schwerpunkt Besser Essen des Umweltressorts ein, welcher eine neue Wertschätzung für unsere Lebensmittel zum Ziel hat. Weitere Initiativen darin sind die Info- Kochshows Kochtopf statt Mistkübel, öffentliche Tauschkühlschränke FairTeiler, Aktionen mit dem Handel und mit Großküchen oder die Urban Gardening- Bewegung, die den Menschen wieder zeigt, wo Obst und Gemüse denn überhaupt herkommt, wie es selbst angebaut aussieht, riecht und schmeckt. Das oö. Umweltressort bietet das App GUTES FINDEN Besser Leben mit guten Produkten in Kooperation und mit freundlicher

3 LR Anschober + Mag. Rainer + Mag. Tragler Seite 2 Unterstützung des Klimabündnis OÖ und BIO AUSTRIA OÖ kostenlos an. Mit dieser App findet man einfach und schnell vor allem unterwegs auf dem Handy oder Tablet nachhaltige Anbieter in Oberösterreich, z. B. von Bio-Lebensmitteln und Kleidung, von nachhaltigen Restaurants u.v.m.. Die App startet mit 558 Einträgen für Oberösterreich, und ist ab sofort gratis für Android und ios- Geräte in den App-Stores erhältlich. Mit der App GUTES FINDEN Besser Leben mit guten Produkten findet man einfach und schnell: Gastronomiebetriebe (bio-zertifiziert, mit saisonalem/ vegetarischem / veganem bzw. Fairtrade-Angebot); Nachhaltige Kleidung (vegan, fair gehandelt, Bio-Produkte, regional gefertigt); Bio-Lebensmittel (Direktvermarkter oder Lebensmittelmärkte); Weltläden; faire und nachhaltige Übernachtungsmöglichkeiten; nachhaltige Ideen wie z. B. faire Möbel, Kosmetik, Tipps für klimaschonende Mobilität oder Revital-Shops. Die App zeigt den eigenen bzw. den eingegebenen Standort auf einer Landkarte an, samt aller Betriebe in der Nähe oder zumindest jener Einrichtungen aus der gewählten Kategorie, z. B. Gastronomie oder Bio-Lebensmittel. So kann sich der User selbst die Suchkriterien zusammenstellen. Neben der Landkarte ist auch eine alphabetische Auflistung der Such-Ergebnisse möglich. Unsere App GUTES FINDEN ist der neue, moderne Wegweiser zu guten Produkten für engagierte Konsumentinnen und Konsumenten liegt damit eine neue Brücke auf ihrem Weg zu nachhaltigen Lebensmitteln, Kleidern oder Möbeln und Einrichtungen

4 LR Anschober + Mag. Rainer + Mag. Tragler Seite 3 vor. Gerade unterwegs beim Einkaufen oder auf der Suche nach einem ökologischen Café oder Hotel haben die Oberösterreicher/innen damit einen einfachen Zugang, so LR Anschober. Service für alle, die nachhaltig leben wollen Ein nachhaltiger Lebensstil, der Umwelt und Klima schützt, heißt nicht Verzicht, sondern Genuss und Lebensfreude. Das erkennen immer mehr Menschen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen ihren Konsum nachhaltiger gestalten möchten, sagt Norbert Rainer, Regionalstellenleiter beim Klimabündnis Oberösterreich, doch oft fehlt den Menschen die Information, wo sie nachhaltige Produkte kaufen können. Diese App hilft jetzt allen Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern, ein gutes und nachhaltiges Leben zu führen. Mitmach-App: Ihre Bewertungen, Tipps und Kommentare sind gefragt Momentan enthält die Datenbank für Oberösterreich schon mehr als 550 Einträge aus Bio-Austria- und Klimabündnis-Betrieben. Jede/r Benutzer/in kann aber natürlich im Sinne des Mitmach-Webs auch selbst Betriebe einpflegen. Wir freuen uns über neue Einträge in unsere Datenbank, und geben diese nach gewissenhafter Überprüfung frei. So können Konsument/innen ihre Tipps und Bewertungen für andere zur Verfügung stellen, sich austauschen und es findet eine stete Aktualisierung der App-Einträge statt, bewirbt LR Rudi Anschober die Möglichkeit zum Mitgestalten.

5 LR Anschober + Mag. Rainer + Mag. Tragler Seite 4 Für die Auswahl und Aufnahme der Betriebe gilt grundsätzlich, dass es sich um nachhaltig geführte Unternehmen handeln muss, die ihr Angebot möglichst biologisch, regional, saisonal und fair gestalten. Insbesondere für die Kategorie Lebensmittel gelten strikte Kriterien. Aufgenommen werden: Handelsketten, deren Sortiment zu 100 % aus Bio-Produkten besteht; Bio-Austria-zertifizierte Gewerbebetriebe wie Metzger, Bäcker usw. mit Verkaufsmöglichkeit. Konkrete Qualitätsauszeichnungen wie Bio-Austria-Logo, Demeter- Logo, Orbi-Logo usw. werden direkt beim Betrieb und den Produkten angezeigt. BIO AUSTRIA OÖ: Bio-Einkauf direkt vom Produzenten leicht gemacht Viele Argumente sprechen für Bio: Wer biologisch einkauft, kocht und isst wird mit hervorragendem Geschmack belohnt, unterstützt die Arbeit der Biobäuerinnen und Biobauern und damit die Region. Biobäuerinnen und Biobauern leisten durch die Art ihrer Landbewirtschaftung einen wesentlichen Beitrag zum Schutz von Boden, Wasser, Artenvielfalt und Klima. Echte Lebensqualität und Genuss bekommen heutzutage einen hohen Stellenwert. Eine intakte Umwelt und Lebensmittel, die nicht nur gesund sind, sondern auch eine Herkunft haben, eine Geschichte erzählen und gut schmecken sind wichtig für unsere Zufriedenheit. Bio-Produkte, die man direkt auf den Bio-Höfen, beim Bio-Marktstand oder bei den Bio-Urlaubs-Anbietern und in der Bio- Gastronomie erhält, erfüllen diese Ansprüche in einem hohen Maß. Der direkte Einkauf bei den Produzent/innen von Bio-Lebensmitteln erfreut sich wieder steigender Beliebtheit.

6 LR Anschober + Mag. Rainer + Mag. Tragler Seite 5 Wir von BIO AUSTRIA unterstützen unsere direkt vermarktenden Betriebe ganz besonders, da es nirgends sonst einen so guten Einblick für die Konsument/innen in die Leistungen der Biolandwirtschaft gibt wie im direkten Kontakt mit den Biobäuerinnen und Biobauern, Martin Tragler, Obmann von BIO AUSTRIA OÖ. Etwa 280 Bio-Betriebe von BIO AUSTRIA finden sich mit ihren Bio- Produkten auf der App GUTES FINDEN - Besser Leben mit guten Produkten. Das Angebot spannt einen weiten Bogen vom Einkauf im Hofladen mit breiterem Bio-Sortiment bis hin zu Anbietern einzelner Produkte wie Eier, Gemüse, Fleisch oder verschiedener anderer Spezialitäten. Auch auf fast allen Bauernmärkten findet sich in der Zwischenzeit ein Angebot an Bio-Waren. Gewerbetreibende wie zb. Bäckereien haben Bio für sich entdeckt und bieten ein Voll- oder Teilsortiment an. Bio-Jausenstationen und zertifizierte Biogastronomie runden das Angebot im Lebensmittelbereich ab. Selbst Gärtnereien spezialisieren sich zunehmend auf das Angebot von Biopflanzen oder seltenen Baumund Straucharten. Alle diese Bio-Angebote kann man jetzt zusätzlich durch die App GUTES FINDEN - Besser Leben mit guten Produkten ganz leicht finden. Wir wünschen allen Nutzer/innen eine genussreiche und informative Entdeckungsreise zu mehr Nachhaltigkeit, sagt Martin Tragler.

7 LR Anschober + Mag. Rainer + Mag. Tragler Seite 6 Alle Screenshots (c) Klimabündnis OÖ

8 LR Anschober + Mag. Rainer + Mag. Tragler Seite 7

9 LR Anschober + Mag. Rainer + Mag. Tragler Seite 8

10 LR Anschober + Mag. Rainer + Mag. Tragler Seite 9

11 LR Anschober + Mag. Rainer + Mag. Tragler Seite 10 QR-Code zur App für ios Rückfragehinweis: QR-Code zur App für Android Klimabündnis Österreich GmbH Regionalstelle OÖ Südtirolerstraße Linz Büro Landesrat Rudi Anschober Promenade Linz BIO AUSTRIA OÖ Auf der Gugl Linz

Das Mühlviertel macht sich auf den Weg zur BioRegion. Wir sind Betroffene und Beteiligte in diesem Prozess.

Das Mühlviertel macht sich auf den Weg zur BioRegion. Wir sind Betroffene und Beteiligte in diesem Prozess. BIO- INFORMATION FÜR DIE GEMEINDEN IN DER BIOREGION MÜHLVIERTEL Das Mühlviertel macht sich auf den Weg zur BioRegion. Wir sind Betroffene und Beteiligte in diesem Prozess. 52,8 % aller landwirtschaftlichen

Mehr

Was heißt hier Bio? 1. Was heißt Bio? 2. Philosophie der biologischen Landwirtschaft. 3. Vorteile von Bio-Obst

Was heißt hier Bio? 1. Was heißt Bio? 2. Philosophie der biologischen Landwirtschaft. 3. Vorteile von Bio-Obst Was heißt hier Bio? 1. Was heißt Bio? Unter allen Landbewirtschaftungsformen gilt die biologische Landwirtschaft als die umweltschonendste. Bio ist aber mehr als nur Verzicht auf Chemie. Ganzheitlich vernetztes

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober DI in Susanne Maier, Geschäftsführung BIO AUSTRIA OÖ 24. Juli 2015 zum Thema Bio boomt und das Klima wird geschützt Die Oberösterreicher/innen

Mehr

Augen auf beim Lebensmitteleinkauf! Kleiner Einkaufshelfer durch das Labyrinth der Siegel und Zeichen auf Lebensmitteln

Augen auf beim Lebensmitteleinkauf! Kleiner Einkaufshelfer durch das Labyrinth der Siegel und Zeichen auf Lebensmitteln Augen auf beim Lebensmitteleinkauf! Kleiner Einkaufshelfer durch das Labyrinth der Siegel und Zeichen auf Lebensmitteln ÖR Ing. Franz Reisecker Präsident LK OÖ LAbg. ÖR Annemarie Brunner Vorsitzende der

Mehr

Herzlich willkommen zur. Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten

Herzlich willkommen zur. Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten Herzlich willkommen zur Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten Gründung: 1999 Umsatz: EUR 2,4 Mio. (Plan 2005) Mitarbeiter: 11 Standort: Langenzersdorf (Niederösterreich) Eigentümer: Horst Moser, Wolfgang Böhm

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober 9. September 2014 zum Thema Mehr Klimaschutz durch Besser Essen in oö. Schulen: Das Schulobstprogramm des Biohofs Achleitner Schlaue

Mehr

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar?

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Kommunikation regionaler Bioprodukte: Statement Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Qualität auf der ganzen Linie Premiumlebensmittel mit Mehrwert für Natur und Region 6. Oktober 2009

Mehr

Positionierungs-Chance Regionalität

Positionierungs-Chance Regionalität Modul 1: Positionierung Kapitel 8 Positionierungs-Chance Regionalität Dr. Andrea Grimm Dr. Astin Malschinger INHALT MODUL 1 POSITIONIERUNG Kapitel 8: Positionierungs-Chance Regionalität AutorIn: Dr. Andrea

Mehr

Bio-Anteile wertmäßig in % Anteil der Einkäufe im Lebensmitteleinzelhandel

Bio-Anteile wertmäßig in % Anteil der Einkäufe im Lebensmitteleinzelhandel Chart 1 Bio-Anteile wertmäßig in % Anteil der Einkäufe im Lebensmitteleinzelhandel 15,7 17, 201 201 1. HJ 2015 17,2 1,5 17,1 1,9 1,2 1, 1,9 1, 1,2 12, 11,9 11,,,1 9,,,7, 11,,1,5,,1,,5 2,1 2,7 2, Trinkmilch

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober 4. November 2013 zum Thema "Heute startet Oberösterreich die Elektroauto-Förderung für Privatpersonen Mit Ökostrom statt Klimakiller

Mehr

Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at

Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at Ökologie & Ernährung t-online.de http://www.bio-lebensmittel24.de/bio-lebensmittel-online.html Warum

Mehr

www.gruenkaeppchen.de

www.gruenkaeppchen.de BEI UNS IST ALLES BIO! Lieferservice für Privatkunden, Firmenobst, Gesundes für Kinder und Großverbraucher. www.gruenkaeppchen.de Das Grünkäppchen liefert BIO-LEBENSMITTEL Der Verkauf von Bio-Lebensmitteln

Mehr

Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft

Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft Dr. Markus H. Keller Diplom-Oecotrophologe Alternative Ernährungsformen Vegetarismus Nachhaltige Ernährung Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft Tagung "Tierschutz ist Klimaschutz"

Mehr

Umfrage unter Jugendlichen zum Thema»Bio«

Umfrage unter Jugendlichen zum Thema»Bio« Umfrage unter Jugendlichen zum Thema»Bio«Ausgangsfrage: Sind jugendliche Verbraucher der Bio-Markt der Zukunft? Hintergrund Hypothese: Um Jugendliche für Biowaren zu begeistern brauchen sie Beratung aber

Mehr

Bio-Essen an der BOKU- Türkenschanze

Bio-Essen an der BOKU- Türkenschanze Bio-Essen an der BOKU- Türkenschanze Ergebnisse einer Umfrage von Boku- Studierenden im SS 2011 im Rahmen der LVA Marktforschung & Marktanalyse Peter Schwarzbauer und Stefan Weinfurter Auswertungsstand:

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober 23. September 2016 zum Thema Wie Oberösterreich vom Klimaschutz profitiert - Zwischenbilanz und Ausblick: bisherige Auswirkungen auf

Mehr

Klimaoptimiert essen wie geht das?

Klimaoptimiert essen wie geht das? co2online gemeinnützige GmbH Klimaoptimiert essen wie geht das? Workshop im Rahmen der Tagung Nachhaltige Lebensstile welchen Beitrag kann ein bewussterer Fleischkonsum zu mehr Klimaschutz und global gerechter

Mehr

BIO kinderleicht erklärt!

BIO kinderleicht erklärt! BIO kinderleicht erklärt! Arbeitsunterlage für den Sachunterricht FINANZIERT MIT FÖRDERMITTELN DER EUROPÄISCHEN UNION UND MITTELN DER AGRARMARKT AUSTRIA MARKETING GESMBH. WIR SIND EUROPAMEISTER! Nicht

Mehr

Natürlich geniessen. Wissen was gut ist. Alle Informationen zu einer gesunden Ernährung.

Natürlich geniessen. Wissen was gut ist. Alle Informationen zu einer gesunden Ernährung. Ökologisch betrachtet leben wir in der Schweiz weit über unsere Verhältnisse: Wir verbrauchen im Durchschnitt 2,4-mal mehr Ressourcen als auf dem Planeten verfügbar sind. Warum? Unser hoher Lebensstandard

Mehr

Woran sind Bio-Lebensmittel zu erkennen?

Woran sind Bio-Lebensmittel zu erkennen? Woran sind Bio-Lebensmittel zu erkennen? Kreuze die Siegel und Zeichen an, die Du auf Bio-Lebensmitteln finden kannst. Lösung: Woran sind Bio-Lebensmittel zu erkennen? Kreuze die Siegel und Zeichen an,

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober KR Dr. Erich Schönleitner Geschäftsführer Pfeiffer Holding Dr. Georg Rathwallner Leiter der Konsumenteninformation der Arbeiterkammer

Mehr

Regionale Lebensmittel: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Die Sicht des Verbrauchers

Regionale Lebensmittel: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Die Sicht des Verbrauchers Regionale Lebensmittel: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Die Sicht des Verbrauchers DI in Nicole Kajtna, ÖGUT Netzwerk Land / Seminar 14. Juni 2011, Lebensministerium, Wien Überblick: ÖGUT nachhaltiger

Mehr

Prof. Dr. Holger Buxel. - Vertraulich -

Prof. Dr. Holger Buxel. - Vertraulich - Prof. Dr. Holger Buxel - Vertraulich - Resultate der Studie Wie schmeckt die Region des Geschmackstage Deutschland e. V. Einstellungen, Erwartungen, Strategien beim Kauf regionaler Lebensmittel Potsdam,

Mehr

Bio-Gütesiegel. I. KONTROLLZEICHEN / Grundzeichen

Bio-Gütesiegel. I. KONTROLLZEICHEN / Grundzeichen Mit freundlicher Genehmigung von Bio-Gütesiegel I. KONTROLLZEICHEN / Grundzeichen Mit Abstand den größten Bekanntheits- und Akzeptanzgrad unter den Biosiegeln Österreichs hat das AMA-Biozeichen. Das AMA-Biozeichen

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Agrar-Landesrat Dr. Josef Stockinger und Geschäftsführer Dr. Stephan Mikinovic, AMA-Marketing GesmbH. am 26. Mai 2008 zum Thema "Total Regional Gastronomie

Mehr

Lecker und gut frühstücken Clever lernen mit der Bio-Brotbox. Eine Bremer Initiative von:

Lecker und gut frühstücken Clever lernen mit der Bio-Brotbox. Eine Bremer Initiative von: Lecker und gut frühstücken Clever lernen mit der Bio-Brotbox Eine Bremer Initiative von: Bremer Bio-Brotbox Liebe Kinder, liebe Eltern, ein gesundes und ausgewogenes Frühstück ist ein optimaler Start in

Mehr

Gemeinsam für die Region

Gemeinsam für die Region Gemeinsam für die Region Aus Liebe zur Region Was ist biofair und regional? Das Label biofair und regional kennzeichnet biologische Lebensmittel, die unter fairen Bedingungen in der Region erzeugt, verarbeitet

Mehr

Sustainable Austria 51. Tipps für dich!

Sustainable Austria 51. Tipps für dich! Sustainable Austria 51 Tipps für dich! www.cleaneuro.at cleaneuro hilft dir, bei deinen Einkäufen auf Umwelt, Menschen und Klima zu achten. Mehr Infos dazu gibt es in der Heftmitte, viele Anregungen zur

Mehr

www.ich-rette-unser-klima.at

www.ich-rette-unser-klima.at www.ich-rette-unser-klima.at Die neue OÖ. Klimaschutzinitiative Klima retten die Zukunft unserer Kinder sichern. www.ich-rette-unser-klima.at Das Klima braucht unsere Hilfe! Jetzt kann es niemand mehr

Mehr

Holis probt den Lebensmitteleinzelhandel 2.0

Holis probt den Lebensmitteleinzelhandel 2.0 Holis probt den Lebensmitteleinzelhandel 2.0 Bild: Holis Market Ein Team junger Linzerinnen und Linzer arbeitet am Lebensmitteleinzelhandel 2.0. Das Start-Up Holis ruft per Crowdfunding zur Schaffung des

Mehr

Fair-Fairer-Hamburg? Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion

Fair-Fairer-Hamburg? Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion Fair-Fairer-Hamburg? Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion Prinzipien des Fairen Handels Handel wird als eine Partnerschaft angesehen, die auf Dialog, Transparenz und Respekt basiert Förderung marginaler

Mehr

Ressourcenschonende Ernährung aus Sicht der Konsumenten

Ressourcenschonende Ernährung aus Sicht der Konsumenten Ressourcenschonende Ernährung aus Sicht der Konsumenten Dr. Niels Jungbluth ESU-services GmbH, Zürich E S U Workshop Ressourcenschonendere Ernährung Wechselwirkungen mit der Landwirtschaft eco.naturkongress,

Mehr

Ökobarometer 2016. Januar 2016

Ökobarometer 2016. Januar 2016 Januar 2016 Inhalt Studienhintergrund Biolebensmittelkonsum Produkte und Einkaufsstätten Gründe und wichtige Aspekte beim Biolebensmittelkauf Schwerpunktthema 2016: Biofleischkonsum Konsumententypologie

Mehr

Kartoffeln. Qualität produzieren und Mehrwert generieren mit regionalen Projekten. 2. Nationale Ackerbautagung Murten, 03.02.2014

Kartoffeln. Qualität produzieren und Mehrwert generieren mit regionalen Projekten. 2. Nationale Ackerbautagung Murten, 03.02.2014 Kartoffeln Qualität produzieren und Mehrwert generieren mit regionalen Projekten 2. Nationale Ackerbautagung Murten, 03.02.2014 Inhalt 1. Qualitäts-Labels 2. Regionale Produkte Nische oder Trend 3. DACH-Konsumenten

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober am 26. Juli 2011 zum Thema "Die Energiewende braucht intelligente Stromnetze mit mehr Partizipation der Bürger/innen" Konkrete Reformvorschläge

Mehr

Bewusst wählen. Genuss aus der Region. Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel

Bewusst wählen. Genuss aus der Region. Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz Bewusst wählen Genuss aus der Region Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel Was bedeutet für den Lebensmitteleinkauf? Ökologisch

Mehr

Ökobarometer Repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)

Ökobarometer Repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) Ökobarometer 2013 Repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) Untersuchungsmethode Datengrundlage In Zusammenarbeit

Mehr

Gut gewählt: Knospe- Getreide

Gut gewählt: Knospe- Getreide Gut gewählt: Knospe- Getreide Die Knospe Jedes Jahr wählen mehr Menschen Bio. Denn sie schätzen den einmalig guten Geschmack und die Natürlichkeit der Bio-Lebensmittel. Knospe-Produkte stehen für Genuss,

Mehr

Auf einen Blick: Informationen zum Bio-Siegel

Auf einen Blick: Informationen zum Bio-Siegel Auf einen Blick: Informationen zum Bio-Siegel Klarheit für Verbraucher Auf einen Blick Eine Vielzahl unterschiedlicher Öko-Kennzeichen machte es noch vor wenigen Jahren den Verbrauchern schwer, den Überblick

Mehr

Blue Code: App für mobiles Zahlen mit dem Smartphone startet in Tirol durch!

Blue Code: App für mobiles Zahlen mit dem Smartphone startet in Tirol durch! Innsbruck, 30.04.2015 Presseinformation, Handel / IT / Wirtschaft Blue Code: App für mobiles Zahlen mit dem Smartphone startet in Tirol durch! Tirol wird Vorreiter bei mobilen Zahlungslösungen. Das METROPOL

Mehr

Presse-Charts D-A-CH - Studie zum Ernährungsverhalten

Presse-Charts D-A-CH - Studie zum Ernährungsverhalten Presse-Charts D-A-CH - Studie zum Ernährungsverhalten Juli 2009 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com

Mehr

Einkaufs- und Ernährungsverhalten

Einkaufs- und Ernährungsverhalten Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland TNS-Emnid-Umfrage des BMEL Das BMEL hat in einer aktuellen Studie TNS Emnid beauftragt, das Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland zu untersuchen.

Mehr

P R E S S E I N F O R M A T I O N

P R E S S E I N F O R M A T I O N P R E S S E I N F O R M A T I O N Wiener Neudorf/Wien, Mai 2014 Exklusiv empfohlen von Slow Food Wien: Neue Genusswelt bei MERKUR Hoher Markt Im Rahmen einer international einzigartigen Zusammenarbeit

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober am 11. Jänner 2012 zum Thema "Plastik(sackerl). So ein Mist! Zwischenbilanz der Kampagne. Ausblick 2012" LR Rudi Anschober Seite 2

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Bundesminister Dipl.-Ing. Josef Pröll und Agrar-Landesrat Dr. Josef Stockinger am 9. Juli 2007 zum Thema "Linz Land Apfel-Birnsaft" Pröll/Stockinger Seite

Mehr

Begrüßung Hans-Jürgen Altrogge Regionalmanager

Begrüßung Hans-Jürgen Altrogge Regionalmanager Agenda Workshop Initiative Regionalvermarktung TOP 1 18:30 Uhr Begrüßung Hans-Jürgen Altrogge Regionalmanager TOP 2 18:45 Uhr Regionalvermarktung Trend mit Zukunft für unsere Region? 2010 initiiert vom

Mehr

Fragebogen Ökologisches Sommerlager

Fragebogen Ökologisches Sommerlager Fragebogen Ökologisches Sommerlager BITTE AB HIER AUSFÜLLEN UND MIT EUREN JEM-UNTERLAGEN AN DAS DIÖZESANBÜRO ZURÜCKSENDEN Stamm: Bezirk: LagerleiterIn: E-Mail-Adresse: Handy-Nr.: Festnetz-Nr.: Lagerzeitraum:..20

Mehr

Das EU-Schulobstprogramm Nordrhein-Westfalen

Das EU-Schulobstprogramm Nordrhein-Westfalen Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen Das EU-Schulobstprogramm

Mehr

KlimaAktiv ARBEITSBLATT KONSUM 1

KlimaAktiv ARBEITSBLATT KONSUM 1 KlimaAktiv ARBEITSBLATT KONSUM 1 Klimafreundlich einkaufen Wenn du im Supermarkt einkaufst, gibt es mehrere Aspekte, die zu beachten sind: Sind die Produkte: Regionale Produkte (aus Südtirol oder der nächsten

Mehr

Frisch vom Land! Wir bringen den Wochenmarkt ins Internet.

Frisch vom Land! Wir bringen den Wochenmarkt ins Internet. Frisch vom Land! Wir bringen den Wochenmarkt ins Internet. PRESSKIT 01.2015 Was ist Bonativos Mission? Bonativo bringt den Wochenmarkt ins Internet. Bonativo sammelt die einzigartigen, frisch erzeugten

Mehr

EU-Schulobstprogramm NRW Informationen für Eltern

EU-Schulobstprogramm NRW Informationen für Eltern Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen EU-Schulobstprogramm

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Max Hiegelsberger Ingrid Pernkopf Autorin und Traunsee-Wirtin Renate Wagner-Wittula Autorin am 15. April 2016 zum Thema Oberösterreichische Küche

Mehr

Zielpunkt: Supermarkt mit Frische-Fokus & einem breiten Sortiment an Markenartikeln und Eigenmarken

Zielpunkt: Supermarkt mit Frische-Fokus & einem breiten Sortiment an Markenartikeln und Eigenmarken www.zielpunkt.at Zielpunkt: Supermarkt mit Frische-Fokus & einem breiten Sortiment an Markenartikeln und Eigenmarken Feinkost-Theke mit Österreich-Schwerpunkt Bio-Produkte, preiswerte Eigenmarken, Ethno-Food

Mehr

Nachhaltige Ernährung in der Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse

Nachhaltige Ernährung in der Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse Nachhaltige Ernährung in Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse Nachhaltig essen und trinken - Wir machen mit! Bei Workshops und Kochkursen sind Nachhaltigkeitsaspekte aus unterschiedlichen Handlungsfeln

Mehr

Was Sie schon immer über das Mittagessen im Kindergarten wissen wollten.

Was Sie schon immer über das Mittagessen im Kindergarten wissen wollten. Richtige Ernährung ist kinderleicht! Was Sie schon immer über das Mittagessen im Kindergarten wissen wollten. Kindergarten 10 wichtige Fragen: Und 10 Antworten, warum unser Essen Ihrem Kind so schmeckt.

Mehr

Trends am Markt Entwicklung der KonsumentInnenbedürfnisse. Unternehmen Bauernhof 11.02.2009 Dr. Sophie Karmasin Karmasin.

Trends am Markt Entwicklung der KonsumentInnenbedürfnisse. Unternehmen Bauernhof 11.02.2009 Dr. Sophie Karmasin Karmasin. Trends am Markt Entwicklung der KonsumentInnenbedürfnisse Unternehmen Bauernhof 11.02.2009 Dr. Sophie Karmasin Karmasin.Motivforschung 1 Überblick 1 Gesellschaftliche Entwicklungen 2 Konsumtrends 3 Food

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober Rudolf Schwaiger, Lebensmittelaufsicht, Amt der Oö. Landesregierung 12. April 2016 zum Thema "Zu schade für die Tonne! Enorme Mengen

Mehr

Ressourcen? Wieviel Energie, Wasser, Rohstoffe usw. brauchen wir in unserem täglichen Leben? Und leben wir schon im grünen Bereich?

Ressourcen? Wieviel Energie, Wasser, Rohstoffe usw. brauchen wir in unserem täglichen Leben? Und leben wir schon im grünen Bereich? Leben auf GANZ IN UNSEREM ELEMENT (zu) großem Wie hoch ist unser Verbrauch an Natur und Ressourcen? Wieviel Energie, Wasser, Rohstoffe usw. brauchen wir in unserem täglichen Leben? Und leben wir schon

Mehr

Regional und Öko! Regional oder Öko?

Regional und Öko! Regional oder Öko? Regional und Öko! Regional oder Öko? Nicole Weik, FiBL Was erwartet euch? Das FiBL stellt sich vor Trend Regionalität: Zahlen, Daten, Fakten Definition: Was ist eine Region? Was macht ein regionales Produkt

Mehr

TRANSPORTEFFIZIENZ DURCH KONSUMVERHALTEN IM ALLTAG DR. MARTIN DEMMELER FORSCHUNGSFORUM MOBILITÄT FÜR ALLE WIEN 4. DEZEMBER 2013

TRANSPORTEFFIZIENZ DURCH KONSUMVERHALTEN IM ALLTAG DR. MARTIN DEMMELER FORSCHUNGSFORUM MOBILITÄT FÜR ALLE WIEN 4. DEZEMBER 2013 TRANSPORTEFFIZIENZ DURCH KONSUMVERHALTEN IM ALLTAG DR. MARTIN DEMMELER FORSCHUNGSFORUM MOBILITÄT FÜR ALLE WIEN 4. DEZEMBER 2013 MAREG PROJEKTBÜRO FÜR REGIONALENTWICKLUNG Beitrag in 2 Teilen Wo liegt das

Mehr

Krautwisch - kulinarisch

Krautwisch - kulinarisch Krautwisch - kulinarisch Infos zum Workshop Zusammengestellt von Margot Klein Vorstandsmitglied der kfd-trier 1 Krautwisch oder Krautbuschen Traditionell in der Zeit um den kath. Feiertag Maria Himmelfahrt

Mehr

Das Marketinginstrument für Ihre Erzeuger und Gastronomen

Das Marketinginstrument für Ihre Erzeuger und Gastronomen Das Marketinginstrument für Ihre Erzeuger und Gastronomen Jederzeit, überall, ganz bequem regionale Lebensmittel finden Infobroschüre RegioApp www.regioapp.org Infobroschüre RegioApp Die Regionalbewegung

Mehr

Grosses tun mit einem kleinen zeichen als fairtrade-gemeinde

Grosses tun mit einem kleinen zeichen als fairtrade-gemeinde Grosses tun mit einem kleinen zeichen als fairtrade-gemeinde gemeinsam für eine bessere zukunft über 1.500 faire gemeinden weltweit. Die Idee FAIRTRADE-Gemeinde Mit dem Projekt FAIRTRADE-Gemeinde möchte

Mehr

Regional einkaufen, regional essen Die RegioApp

Regional einkaufen, regional essen Die RegioApp Regional einkaufen, regional essen Die RegioApp Die RegioApp Die RegioApp ermöglicht Verbrauchern eine schnelle, einfache und bequeme Suche nach regionalen Erzeugern und Vermarktern von Lebensmitteln,

Mehr

BASIS-PRESSEMAPPE. September 2015 1

BASIS-PRESSEMAPPE. September 2015 1 BASIS-PRESSEMAPPE September 2015 1 holis holis versteht sich als On- und Offline-Lebensmittelmarktplatz. Darunter ist die Kombination eines physischen Lebensmittelmarktes mit einer Online-Plattform inkl.

Mehr

Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering. Handreichung BioRegionalFair

Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering. Handreichung BioRegionalFair Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering Handreichung für Nachhaltiges und faires Catering Sie planen das Catering auf einer Veranstaltung? Dann planen Sie nachhaltig: Regional, saisonal,

Mehr

MACHEN SIE IHR GESCHÄFT ZU EINER TOP-ADRESSE DES OBERÖSTERREICHISCHEN EINZELHANDELS. www.tophandelszertifikat.at

MACHEN SIE IHR GESCHÄFT ZU EINER TOP-ADRESSE DES OBERÖSTERREICHISCHEN EINZELHANDELS. www.tophandelszertifikat.at MACHEN SIE IHR GESCHÄFT ZU EINER TOP-ADRESSE DES OBERÖSTERREICHISCHEN EINZELHANDELS. www.tophandelszertifikat.at MACHEN SIE TOP-QUALITÄT ZU IHREM MARKENZEICHEN. Mit dem Marken-Logo TOP-Handelsbetrieb signalisieren

Mehr

Regional eine Frage des guten Geschmacks!

Regional eine Frage des guten Geschmacks! Regional eine Frage des guten Geschmacks! 5. März 2015 Institutsprofil in Stichworten Seit 2009 aktiv in der Schweiz (Beteiligung der Marketagent.com online research GmbH, Österreichs online-mafo-marktführers

Mehr

Die Bio Suisse sucht das Biofachgeschäft des Jahres 2008.

Die Bio Suisse sucht das Biofachgeschäft des Jahres 2008. Die Bio Suisse sucht das Biofachgeschäft des Jahres 2008. Machen Sie mit! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Biofachgeschäft des Jahres 2008 1 Bewerbungsunterlagen Biofachgeschäft des Jahres 1 Der Biofachhandel

Mehr

Mit Verantwortung genießen: BIO VITALKAFFEE VITA1001

Mit Verantwortung genießen: BIO VITALKAFFEE VITA1001 Pressetext: 01.10.2014 Mit Verantwortung genießen: BIO VITALKAFFEE VITA1001 Zum Tag des Kaffees: Verzaubernder Duft und vitale Genuss-Magie Es ist ein altes, fast magisches Ritual, das sich jeden Morgen

Mehr

Mitteilung für die Presse

Mitteilung für die Presse Mitteilung für die Presse 28.11.2002 Sind Bio-Lebensmittel in? Oder nur teuer? Repräsentative EMNID-Umfrage im Auftrag des Bundesverbraucherministeriums Klasse statt Masse ist ein Maßstab für die Neuorientierung

Mehr

Bewusst kaufen besser leben

Bewusst kaufen besser leben Bewusst kaufen besser leben www.nachhaltigewochen.at 15. 09. 2004-15. 10. 2004 Die Aktion Nachhaltig handeln in den Nachhaltigen Wochen 15. September 2004 bis 15. Oktober 2004 Nachhaltig handeln heißt,

Mehr

liefert ökologische Lebensmittel ins Haus www.oekokiste-kirchdorf.eu

liefert ökologische Lebensmittel ins Haus www.oekokiste-kirchdorf.eu liefert ökologische Lebensmittel ins Haus www.oekokiste-kirchdorf.eu Willkommen bei der Ökokiste Kirchdorf Hallo und Grüß Gott! Können Sie sich noch an den Geschmack von frischen Möhren erinnern? Frisch

Mehr

BASIS-PRESSEMAPPE. Juli 2015 1

BASIS-PRESSEMAPPE. Juli 2015 1 BASIS-PRESSEMAPPE Juli 2015 1 holis market holis market versteht sich als On- und Offline-Lebensmittelmarktplatz. Darunter ist die Kombination eines physischen Lebensmittelmarktes mit einer Online-Plattform

Mehr

Konsumentenbefragung zum Thema Mobile Couponing durchgeführt von COUPIES. Stand 29. Mai 2015

Konsumentenbefragung zum Thema Mobile Couponing durchgeführt von COUPIES. Stand 29. Mai 2015 Konsumentenbefragung zum Thema Mobile Couponing durchgeführt von COUPIES Stand 29. Mai 2015 Befragung der COUPIES-Nutzer zu Wechselbereitschaft, Befragung der COUPIES-Nutzer Präferenzen und zu Couponnutzung,

Mehr

Aktuelle Entwicklung des Online-Lebensmittel- Einzelhandels auf dem deutschen Markt. Teilnehmer pro Bundesland

Aktuelle Entwicklung des Online-Lebensmittel- Einzelhandels auf dem deutschen Markt. Teilnehmer pro Bundesland Aktuelle Entwicklung des Online-Lebensmittel- Einzelhandels auf dem deutschen Markt Ergebnisse Fragebogen Montatliches Haushaltsnettoeinkommen der Befragten weniger als 750 Euro 18% 7% 9% 750 Euro - 1300

Mehr

Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun?

Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun? Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun? Was ist Fairer Handel? Was ist Fairer Handel? Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz

Mehr

Zahlen Daten Fakten Die Bio-Branche 2014

Zahlen Daten Fakten Die Bio-Branche 2014 Zahlen Daten Fakten Die Bio-Branche 2014 Inhalt Schwerpunkt: Organic 3.0... 4 Ökologisch bewirtschaftete Fläche und Zahl der Bio-Betriebe in Deutschland... 6 Produktionsstruktur im deutschen Ökolandbau

Mehr

2015 mylenses Konzept

2015 mylenses Konzept 2015 mylenses Konzept Kontakt: Alexander Gell A-5163 Mattsee T: +43 680 32 89 648 info@gellclan.at www.gellclan.at Gell Alexander GellClan Software Products 1.1.2015 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Factsheet: Ernährung und Klima

Factsheet: Ernährung und Klima Factsheet: Ernährung und Klima Die Landwirtschaft trägt aktuell mit rund 14 Prozent zu den globalen Treibhausgasemissionen bei. In Deutschland schlägt der Bereich Ernährung pro Jahr mit rund 4,4 t bei

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger Mag. Franz Waldenberger Obmann BIO AUSTRIA OÖ am 10. Februar 2016 zum Thema Oberösterreich auf der BIOFACH Messe mit neuesten

Mehr

Nachhaltigkeitsmanagement in der Gastronomie

Nachhaltigkeitsmanagement in der Gastronomie Nachhaltigkeitsmanagement in der Gastronomie Seminar für Hotels, Restaurants und Großküchen 6. September 2011, 9.00-16.00 Uhr Messe Hannover - Cosmopolitan Clubräume 1 und 2 Vom Bio-Angebot zur klimaneutralen

Mehr

Protokoll: Workshop Kulmland is(s)t regional

Protokoll: Workshop Kulmland is(s)t regional Protokoll: Workshop Kulmland is(s)t regional Ort: Zeit: Pfarrsaal Pischelsdorf 11. November 2013, Beginn: 18:00 Tagesordnung: 1. Begrüßung Bgm. Erwin Marterer 2. Einleitung und Überleitung zum Thema landwirtschaftliche

Mehr

Nachhaltigkeit in der Schul- und Kitaverpflegung - Bio kann jeder - Warum ist es gut darüber nachzudenken und wie kann diese aussehen?

Nachhaltigkeit in der Schul- und Kitaverpflegung - Bio kann jeder - Warum ist es gut darüber nachzudenken und wie kann diese aussehen? Nachhaltigkeit in der Schul- und Kitaverpflegung - Bio kann jeder - Warum ist es gut darüber nachzudenken und wie kann diese aussehen? Dipl. Troph. Simone Ernst Wie kann Nachhaltigkeit in unserer Ernährung

Mehr

Messe für neue Lebensmodelle, Fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung www.fair-friends.de 01. 03.09.2016

Messe für neue Lebensmodelle, Fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung www.fair-friends.de 01. 03.09.2016 Messe für neue Lebensmodelle, Fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung www.fair-friends.de 01. 03.09.2016 Dortmund Plattform für offenen Dialog. Die neue FAIR FRIENDS versteht sich sowohl als

Mehr

Ökobarometer Repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Ökobarometer Repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Ökobarometer 2008 Repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Pleon Bonn, 28.10.2008 Untersuchungsmethode Datengrundlage Folie

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober am. August zum Thema "Zeugnisverteilung für die ersten Jahre Umwelt und Energiepolitik von LR Anschober- Ergebnisse einer umfassenden

Mehr

Regionale Marketinginstrumente Ein Mehrwert für Bio? Vortrag

Regionale Marketinginstrumente Ein Mehrwert für Bio? Vortrag Regionale Marketinginstrumente Ein Mehrwert für Bio? Vortrag Frau Hannelore Rundell Verein e.v. Gründung 2008 Qualitäts- Biosiegel Thüringen, Bayern, Hessen Trägerschaft, Betreuung und Vermarktung der

Mehr

Testen Sie Ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck

Testen Sie Ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck Testen Sie Ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck Jeder Mensch benötigt Fläche zum Leben auch für die Herstellung von Konsumgütern und Nahrungsmitteln. Wasser, Land, Energie und vieles andere ist erforderlich.

Mehr

Herkunft muss erkennbar sein. Martin Greßl Leiter Qualitätsmanagement der AMA-Marketing Linz, am 11. Mai 2016

Herkunft muss erkennbar sein. Martin Greßl Leiter Qualitätsmanagement der AMA-Marketing Linz, am 11. Mai 2016 Herkunft muss erkennbar sein Martin Greßl Leiter Qualitätsmanagement der AMA-Marketing Linz, am 11. Mai 2016 Global food Wem kann ich vertrauen? Regionalität gibt Sicherheit Grundvertrauen in die Land-

Mehr

Mit einem Vorwort von. Warum sie wirklich gesünder sind

Mit einem Vorwort von. Warum sie wirklich gesünder sind D R. A N D R E A F L E M M E R Mit einem Vorwort von Warum sie wirklich gesünder sind Gesetzliche Vorschriften 19 weit ein. 1999 kamen tierische Produkte hinzu. Damit gibt es für die Mitglieder der EU

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann-Stellvertreter Reinhold Entholzer & OÖVG-Geschäftsführer Herbert Kubasta am Dienstag, den 07. Juli 2015 zum Thema Neue Kundenservices im OÖ

Mehr

Umfrage zur "Akzeptanz der Schulmensa" Beteiligte Schulen: Paul-Hindemith-Grundschule Wentzinger Realschule Wentzinger Gymnasium

Umfrage zur Akzeptanz der Schulmensa Beteiligte Schulen: Paul-Hindemith-Grundschule Wentzinger Realschule Wentzinger Gymnasium Umfrage zur "Akzeptanz der Schulmensa" Februar 2014 Beteiligte Schulen: Paul-Hindemith-Grundschule Wentzinger Realschule Wentzinger Gymnasium Teilnehmer: Schüler, Lehrer, Eltern und Betreuer aller Schulen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 1. Zusatz: Meine unterschiedlichen Aufgaben im Betrieb 6. Anhang ab Seite 7

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 1. Zusatz: Meine unterschiedlichen Aufgaben im Betrieb 6. Anhang ab Seite 7 1. 2. 3. 4. Inhaltsverzeichnis Einleitung 1 Darstellung des Betriebes 2.1 Wirtschaftssektor 1 2.2 Angaben zur Firmengeschichte 1 2.3 Zahl und Zusammensetzung der Beschäftigten 2 2.4 Produkte/ Dienstleistungen

Mehr

Fastenweg durch Bamberg

Fastenweg durch Bamberg Inspiration finden auf dem Fastenweg durch Bamberg 26. FEB. BIS 28. MÄRZ 2015 ERLÖSERKIRCHE INSTITUTSKIRCHE BUND NATURSCHUTZ WELTLADEN STEPHANSKIRCHE SANKT URBAN AKTIONSTAG ALLER STATIONEN: SAMSTAG 21.

Mehr

Schorndorf ist Fairtrade-Stadt

Schorndorf ist Fairtrade-Stadt Schorndorf ist Fairtrade-Stadt Fairer Handel was ist das? Fairer Handel (englisch Fair Trade) ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im

Mehr

Dr. Grieger & Cie. Marktforschung

Dr. Grieger & Cie. Marktforschung BIO-LEBENSMITTELMONITOR 2015 Repräsentative Befragung von Verbrauchern zu unterschiedlichen Aspekten rund um das Thema Bio-Lebensmittel Befragung zu Ernährungs- und Einkaufsgewohnheiten der Deutschen sowie

Mehr

Meinungen zu gesunder Ernährung

Meinungen zu gesunder Ernährung Meinungen zu gesunder Ernährung Datenbasis: 1.002 Befragte Erhebungszeitraum: 17. bis 19. Dezember 2012 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: BMBF Gesundheitsforschung Eine große

Mehr

Markt für Bioprodukte Schweiz Ein Überblick -

Markt für Bioprodukte Schweiz Ein Überblick - Markt für Bioprodukte Schweiz Ein Überblick - Analyse und Ausblick >> 2011 +++ Dr.T. Richter, Bio Plus AG, Schweiz +++ Bio Plus AG // Fakten Gründung: 2001 MitarbeiterInnen: 12 >> Umsatz ca. Fr. 3 Mio.

Mehr

Projekt Natur Pur Award 2007

Projekt Natur Pur Award 2007 Projekt Natur Pur Award 2007 Den Klimawandel nicht vergessen, deshalb regionale Produkte essen! Eingereicht von der Klasse 11 BF E1 der Berufsfachschule Ernährung u. Hauswirtschaft der Peter - Behrens

Mehr