de Deutsch en English fr Français Italiano Gebrauchsanleitung Instruction manual Mode d emploi Istruzioni per l uso

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "de Deutsch en English fr Français Italiano Gebrauchsanleitung Instruction manual Mode d emploi Istruzioni per l uso"

Transkript

1 Deutsch en English fr Français it Italiano TE503 Gebrauchsanleitung Instruction manual Mode d emploi Istruzioni per l uso

2 2 en 20 fr 38 it 57

3 A

4 B C D 8a 8b 6a 6b 8e 6c 6d 6e 8d 8c

5 E 5c 5a 5b 5d 5e

6 Inhalt Lieferumfang3 AufeinenBlick3 Bedienelemente4 NetzschalterO / I4 Tasteeoff /j4 Tasteh4 Tastestart4 Drehknopf Kaffeestärke 4 Drehknopf Getränkeauswahl 4 Milchschäumer5 Drehwähler5 Displaymeldungen5 aromadoubleshot5 VordemerstenGebrauch5 Wasserfilter7 Menüeinstellungen8 Auto Off8 Filter8 Start Calc n Clean8 Temp8 Sprache8 Wasserhärte8 Mahlgradeinstellen8 ZubereitungmitKaffeebohnen9 ZubereitungmitgemahlenemKaffee9 Heißwasserbeziehen10 Milchschaumoder warmemilchzubereiten10 PlegeundtäglicheReinigung 11 Milchsystemreinigen 11 Brüheinheitreinigen12 TippszumEnergiesparen13 Service Programme13 Entkalken14 Reinigen15 Calc n Clean15 Frostschutz16 Zubehör17 Entsorgung17 Garantiebedingungen17 EinfacheProblemeselbstbeheben18 SehrgeehrteKaffeeliebhaberin, sehrgeehrterkaffeeliebhaber HerzlichenGlückwunschzumKaufdieses EspressovollautomatenausdemHause Siemens BitteauchdiebeiliegendeKurzanleitung beachtensiekannineinemspeziellenaufbewahrungsfach(5c)biszumnächstengebrauchverstautwerden Sicherheitshinweise Die Gebrauchsanleitung bitte sorgfältig durchlesen, danach handeln und aufbewahren! Wenn Sie das Gerät weitergeben, legen Sie die Anleitungen bei Dieser Espressovollautomat ist für die Verarbeitung haushaltsüblicher Mengen im Haushalt oder in haushaltsähnlichen, nicht-gewerblichen Anwendungen be stimmt Haushaltsähnliche Anwen dungen umfassen zb die Verwendung in Mitarbeiterküchen von Läden, Büros, landwirtschaftlichen und anderen gewerblichen Betrieben, sowie die Nutzung durch Gäste von Pensionen, kleinen Hotels und ähnlichen Wohneinrich tungen Stromschlaggefahr! GerätnurgemäßAngabenaufdemTypenschildanschließenundbetreiben Nurbenutzen,wennZuleitungundGerät keinebeschädigungenaufweisen GerätnurinInnenräumenbeiRaum temperaturverwenden 2

7 Personen(auchKinder)mitverminderten körperlichensinneswahrnehmungs oder geistigenfähigkeitenodermitmangelnder ErfahrungundWissen,dasGerätnichtbedienenlassen,außersiewerdenbeaufsichtigtoderhatteneineEinweisungbezüglich desgebrauchsdesgerätesdurcheineperson,diefürihresicherheitverantwortlichist KindervomGerätfernhaltenKinderbeaufsichtigen,umzuverhindern,dasssiemit demgerätspielen ImFehlerfallsofortdenNetzsteckerziehen ReparaturenamGerät,wiezBeinebeschädigteZuleitungauswechseln,dürfen nurdurchunserenkundendienstausgeführt werden,umgefährdungenzuvermeiden GerätoderNetzkabelniemalsinWasser tauchen NichtindasMahlwerkgreifen GerätnurinfrostfreienRäumenverwenden Verbrühungsgefahr! DerAuslauf(6c)desMilchschäumerswird sehrheißnachbenutzungzuerstabkühlen lassenunderstdannberühren Milchschäumer(6)nurbenutzen,wenner komplettzusammengebautist Erstickungsgefahr! KindernichtmitVerpackungsmaterialspielenlassen Lieferumfang 1EspressovollautomatTE503 1Pulverlöffel 1Gebrauchsanleitung 1Kurzanleitung 2Entkalkungstabletten 2Reinigungstabletten 1Wasserhärtestreifen Auf einen Blick Bilder A, B, C, D und E 1 Bohnenbehälter 2 Aromadeckel 3 DrehwählerfürMahlgradeinstellung 4 Pulverschublade (Kaffeepulver/Reinigungstablette) 5 Brüheinheit(BildE) a)brüheinheit b)tür c)aufbewahrungsfachkurzanleitung d)drucktaste e)verriegelung 6Milchschäumer(BildC) a)dampfventil b)luftdüse c)auslauf d)drehwählerwarmemilch/ Milchschaum e)milchschlauch 7 Kaffeeauslaufhöhenverstellbar 8 Tropfschale(BildD) a)blende b)kaffeesatzbehälter c)tropfschalekaffeeauslauf d)tropfblechkaffeeauslauf e)schwimmer 9 NetzschalterO / I 10 Tastestart 11 Tasteh 12 Tasteeoff /j 13 Drehknopf Kaffeestärke 14 Drehknopf Getränkeauswahl 15 Display 16 AbnehmbarerWassertank 17 Wassertankdeckel 18 Pulverlöffel(EinsetzhilfefürWasserilter) 19 AufbewahrungsfachfürPulverlöffel 20 StromanschlusskabelmitStaufach 3

8 Bedienelemente Netzschalter O / I MitdemNetzschalterO / I(9)wirddasGerät eingeschaltetodervollständigausgeschaltet(stromzufuhrwirdunterbrochen) Wichtig: VordemAusschaltendasSpülprogrammausführenoderzumAusschalten dietasteeoff /j(12)benutzen Taste e off / j DurchkurzesDrückenderTasteeoff / j(12)spültdasgerätundschaltetaus DurchlangesDrückenderTasteeoff / j(12)werdendiebenutzereinstellungen aufgerufenoderdieentkalkungs undreinigungsfunktiongestartet Taste h DurchDrückenderTasteh(11)wird Dampferzeugt,derzurZubereitungvon MilchschaumoderwarmerMilchdient Taste start DurchDrückenderTastestart(10)wirddie GetränkezubereitungodereinServiceprogrammgestartetDurcherneutesDrückenwährendderGetränkezubereitung kannderbezugvorzeitiggestopptwerden Drehknopf Kaffeestärke h bis g MitdiesemDrehknopf(13) wirddiekaffeestärkeeingestellt Sehr mild Mild Normal Stark DoubleShot stark + DoubleShot stark ++ BeidiesenKaffeestärken wirdderkaffeein2stufen gebrühtsiehekapitel aromadoubleshot auf Seite5 Drehknopf Getränkeauswahl a bis c b bis d e f MitdiesemDrehknopf(14) werdendasgewünschtegetränkunddiemengeausgewähltaußerdemwerdendamitbenutzereinstellungen verändert Kleiner Espresso Espresso Kleiner Café Crème Café Crème Grosser Café Crème 2 kleine Espresso 2 Espresso 2 kleine Café Crème 2 Café Crème 2 grosse Café Crème Gerät spülen Milchsystem reinigen Hinweis:WirdeinGetränkausgewählt,das nichtzubereitetwerdenkann,erscheintim DisplayKombination ungültigändern SiedieKaffeestärkeoderdieGetränkeauswahl 4

9 5 de Milchschäumer DerMilchschäumer(6)kanndurchHerausziehenundHineindrückengeöffnetundgeschlossenwerden Drehwähler UmMilchschaumzubeziehen zumbeispielfürlattemacchiatoodercappuccino drehensiedassymboljnachvorne UmwarmeMilchzubeziehen,drehenSie dassymbolinachvorne UmHeißwasserzubeziehen,stellenSie dendrehwählerwaagerecht Displaymeldungen ImDisplay(15)werdenaußerdemaktuellenBetriebszustandverschiedeneMeldungenangezeigt,dieZustandsinformationen gebenodermitteilen,wennihreingreifen erforderlichistsobaldsiedieerforderliche Maßnahmeausgeführthaben,erlischtdie MeldungundeswirdwiederdasMenüfür diegetränkeauswahlangezeigt aromadoubleshot JelängerderKaffeegebrühtwird,desto mehrbitterstoffeundunerwünschtearomen werdengelöstgeschmackundbekömmlichkeitdeskaffeeswerdendadurchbeeinträchtigtfürextrastarkenkaffeeverfügt diete503deswegenübereinespezielle aromadoubleshot FunktionNachderHälftederzubereitetenMengewirderneutKaffeepulvergemahlenundgebrüht,sodass jeweilsnurdiewohlschmeckendenundgut bekömmlichenaromastoffegelöstwerden DiearomaDoubleShot Funktionistaktivbei denfolgendeneinstellungen: Vor dem ersten Gebrauch Allgemeines Nurreines,kaltesWasserohneKohlensäureundvorzugsweiseEspresso oder Vollautomaten Bohnenmischungenindie entsprechendenbehälterfüllenkeineglasierten,karamellisiertenodermitsonstigen zuckerhaltigenzusätzenbehandeltekaffeebohnenverwenden,sieverstopfendie Brüheinheit BeidiesemGerätistdieWasserhärteein stellbarabwerkistdiewasserhärte4eingestelltdiewasserhärtedesverwendeten WassersmitbeiliegendemPrüfstreifenfeststellenErgibtdiePrüfungeinenanderen Wertals4,dasGerätnachInbetriebnahme entsprechendprogrammieren(siehe Wasserhärte imkapitel Menüeinstellungen aufseite8)

10 Gerät in Betrieb nehmen 1 DenEspressovollautomataufeineebeneundfürdasGewichtausreichende wasserfesteflächestellen 2 NetzsteckerausdemKabelfach(20) ziehenundanschließendielänge kanndurchzurückschiebenund HerausziehenpassendeingestelltwerdenDasGerätdazumitderRückseite zbandietischkantestellenunddas Kabelentwedernachuntenziehen, odernachobenschieben 3 Wassertankdeckel(17)hochklappen 4 Wassertank(16)abnehmen,ausspülen undmitfrischem,kaltemwasserfüllen DieMarkierungmaxbeachten 5 DenWassertank(16)geradeaufsetzen undganznachuntendrücken 6 DenWassertankdeckel(17)wieder schließen 7 Bohnenbehälter(1)mitKaffeebohnen füllen(fürzubereitungmitkaffeepulver siehekapitel ZubereitungmitgemahlenemKaffee aufseite9) 8 GerätamNetzschalterO / I (9)einschaltenImDisplay(15)erscheintdasMenü zumeinstellenderdisplaysprache 9 MitdemoberenDrehknopf(14)diege diegewünschtedisplayspracheauswählen FolgendeSprachenstehenzurAuswahl: Deutsch English Français Italiano 10Tastestart(10)drückenDieausge wähltespracheistgespeichertimdis playerscheintschäumer ziehen 11GefäßunterdenAuslauf(6c)stellen 12Milchschäumer(6)vorsichtigherausziehen,umihnzuöffnenDasGerätdurchspültdenMilchschäumer(6)mitWasserImDisplayerscheintSchäumer drücken 13Milchschäumer(6)hineindrücken,um ihnzuschließen DasGerätheiztaufundspültEtwasWasserläuftausdemKaffeeauslaufWennim DisplaydieGetränkeauswahlerscheint,ist dasgerätbetriebsbereit Gerät ausschalten WenndasGeräteineStundelangnichtbedientwurde,spültesautomatischund schaltetaus(dauereinstellbar,siehe Auto Off imkapitel Menüeinstellungen aufseite8) Ausnahme:WennnurHeißwasseroder Dampfbezogenwurde,schaltetdasGerät aus,ohnezuspülen UmdasGerätvorhermanuellauszuschalten,drückenSiedieTasteeoff /j(12) DasGerätspültundschaltetaus Hinweis:BeidererstenBenutzung,nach derdurchführungeinesservice Programms oderwenndasgerätlängerezeitnichtin Betriebwar,hatdasersteGetränknoch nichtdasvollearomaundsolltenichtgetrunkenwerden NachInbetriebnahmedesEspressovollautomatenwirdeinefeinporigeundstandfeste Crema erstnachdembezugeiniger Tassendauerhafterreicht 6

11 Wasserilter EinWasserilterkannKalkablagerungen vermindern BevoreinneuerWasserilterverwendet werdenkann,mussdiesergespültwerden DazugehenSiefolgendermaßenvor: 1 WasseriltermitHilfedesPulverlöffels (18)indenWassertankfesteindrücken 2 Wassertank(16)biszurMarkierung maxmitwasserfüllen 3 MitdemoberenDrehknopf(14)Filter aktivierenwählen 4 EinenBehältermit0,5LiterFassungsvermögenunterdenAuslauf(6c)stellen 5 Tastestart(10)drücken 6 Milchschäumer(6)durchHerausziehen öffnen 7 WasserließtdurchdenFilterundspült ihn 8 Milchschäumer(6)durchHineindrücken schließen 9 DenBehälterentleeren DasGerätistwiederbetriebsbereit Info:DurchdasSpülendesFiltersist gleichzeitigdieeinstellungfürdieanzeige Filter wechseln!aktiviertworden NachAnzeigeFilter wechseln!oder spätestensnachzweimonatenistdiewirkungdesfilterserschöpfteristaushygienischengründenunddamitdasgerätnicht verkalkt(gerätkannschadennehmen), auszutauschenersatziltersindüberden Handel(TZ70003)oderdenKundendienst (467873)erhältlichWirdkeinneuerFilter eingesetzt,dieeinstellungfilterauf Nein / Altdrehen Info:MitdemFilter IndikatorkönnenSie denmonatmarkieren,indemsiedenfilter eingesetzthabensiekönnenauchden Monatmarkieren,indemSiedenFilterdas nächstemalwechselnmüssen(spätestens nachzweimonaten) Info:WurdedasGerätlängereZeitnicht benutzt(zbimurlaub),solltedereingesetztefiltervordemgebrauchdurchgespültwerdendazueinetasseheißwasser beziehenundwegschütten 7

12 Menüeinstellungen IndenMenüeinstellungenkönnenSiedas Gerätindividuellanpassen 1 Tasteeoff /j(12)mindestens3sekundengedrückthalten 2 Tasteeoff /j(12)sooftdrücken,bis dergewünschtemenüpunktimdisplay erscheint 3 MitdemoberenDrehknopf(14)diegewünschteEinstellungwählen 4 MitTastestart(10)bestätigen UmdasMenüohneÄnderungenzuverlassen,denDrehwähleraufZurückstellen undtastestart(10)drücken FolgendeskönnenSieeinstellen: Auto Off:HierkanndieZeitspanneeingestelltwerden,nachderdasGerätnach derletztengetränkezubereitungautomatischausschaltetdieeinstellungistvon15 Minutenbis4StundenmöglichDievoreingestellteZeitist1Stunde;siekannzum Energiesparenverkürztwerden Filter:Hierkanneingestelltwerden,ob einwasserilterverwendetwirdwirdkein Wasserilterverwendet,dieEinstellungauf Nein / AltdrehenWirdeinWasserilter verwendet,dieeinstellungauffilter aktivierendrehenbevoreinneuerwasserilterverwendetwerdenkann,mussdiesergespültwerden(siehe Wasserilter auf Seite7) Start Calc n Clean:Hierkönnendie Service Programme(Calc n Clean/ Entkalken/Reinigen)manuellausgewähltwerdenDieTastestart(10)drücken unddasausgewählteprogrammdurchführen(siehekapitel Service Programme auf Seite13) Temp:HierkanndieBrühtemperatur (hoch/mittel/niedrig)eingestelltwerden Sprache:HierkanndieDisplaysprache eingestelltwerden Wasserhärte:BeidiesemGerätistdie WasserhärteeinstellbarDierichtigeEinstellungderWasserhärteistwichtig,damit dasgerätrechtzeitiganzeigt,wennesentkalktwerdenmussabwerkistdiewasserhärte4voreingestelltdiewasserhärte kannmitdembeiliegendenteststreifen festgestelltoderbeiderörtlichenwasserversorgungerfragtwerden DenTeststreifenkurzinWassertauchen, leichtabschüttelnundnacheinerminute dasergebnisablesen Stufe Wasserhärtegrad Deutsch( dh) Französisch( fh) Mahlgrad einstellen MitdemDrehwähler(3)fürMahlgradeinstellungkanndiegewünschteFeinheitdes Kaffeepulverseingestelltwerden Achtung Den Mahlgrad nur bei laufendem Mahlwerk verstellen! Das Gerät kann sonst beschädigt werden Nicht in das Mahlwerk greifen BeilaufendemMahlwerkdenDrehwähler(3)zwischenfeinemKaffeepulver (a:drehengegendenuhrzeigersinn)und gröberemkaffeepulver(b:drehenim Uhrzeigersinn)einstellen a b 8

13 Info: DieneueEinstellungmachtsicherst abderzweitentassekaffeebemerkbar Tipp: BeidunkelgeröstetenBohneneinen feineren,beihellerenbohneneinengröberenmahlgradeinstellen Zubereitung mit Kaffeebohnen DieserEspressovollautomatmahltfürjeden BrühvorgangfrischenKaffee Tipp:VorzugsweiseEspresso oder Vollautomaten BohnenmischungenverwendenFüreineoptimaleQualitätdieBohnen kühlundverschlossenaufbewahrenoder tiefgefrierendiekaffeebohnenkönnen auchtiefgefrorengemahlenwerden Wichtig:TäglichfrischesWasserinden Wassertank(16)füllenEssollteimmer ausreichendwasserfürdenbetriebdes GerätesimWassertank(16)sein EskönnenverschiedeneKaffeegetränke ganzeinfachdurchknopfdruckzubereitet werden Zubereitung DasGerätmussbetriebsbereitsein 1 VorgewärmteTasse(n)unterdenKaffeeauslauf(7)stellen Tipp:BeikleinemEspressoimmerdie Tassevorwärmen,zBmitHeißwasser 2 DengewünschtenKaffeeunddiegewünschteMengedurchDrehendes oberendrehknopfs(14)auswählender gewähltekaffeeunddiemengewerden imdisplayangezeigt 3 DiegewünschteStärkedesKaffees durchdrehendesunterendrehknopfs (13)auswählenDiegewählteStärke wirdimdisplayangezeigt 4 Tastestart(10)drücken DerKaffeewirdvorgebrühtundläuftanschließendindieTasse(n) Hinweis:BeieinigenEinstellungenwirdder KaffeeinzweiSchrittenzubereitet(siehe Kapitel aromadoubleshot aufseite5) WartenSie,bisderVorgangkomplettabgeschlossenist Zubereitung mit gemahlenem Kaffee DurcherneutesDrückenderTastestart (10)kannderBrühvorgangvorzeitigbeendetwerden DieserVollautomatkannauchmitgemahlenemKaffee(keinlöslicherKaffee)betrieben werden Hinweis: BeiderZubereitungmitgemahlenemKaffeeistdiearomaDoubleShot Funktionnichtverfügbar Wichtig:TäglichfrischesWasserinden Wassertank(16)füllenEssollteimmer ausreichendwasserfürdenbetriebdes GerätesimWassertank(16)sein Zubereitung 1 Pulverschublade(4)öffnen 2 Maximal2gestrichenePulverlöffelKaffeeindiePulverschubladeeinfüllen Achtung:KeineganzenBohnenoder löslichenkaffeeeinfüllen 3 Pulverschublade(4)schließen 4 GewünschtesGetränkdurchDrehen desoberendrehknopfs(14)auswählen (nureinetassemöglich) 5 Tastestart(10)drücken DerKaffeewirdgebrühtundläuftanschließendindieTasse Hinweis:FüreineweitereTasseKaffeeden VorgangwiederholenWirdinnerhalbvon 90SekundenkeinKaffeebezogen,entleert sichdiebrühkammerautomatisch,umeine ÜberfüllungzuvermeidenDasGerätspült 9

14 Heißwasser beziehen Verbrennungsgefahr! DerMilchschäumer(6)wirdsehrheiß Milchschäumer(6)nuramKunststoffteilanfassen DasGerätmussbetriebsbereitsein 1 VorgewärmteTasseoderGlasunterden AuslaufdesMilchschäumers(6)stellen 2 Drehwähler(6d)waagerechtstellen 3 Milchschäumer(6)durchHerausziehen öffnendasgerätheiztaufheißes Wasserläuftfürca40Sekundenaus demauslaufdesmilchschäumers(6) 4 DurchHineindrückendesMilchschäumers(6)denVorgangstoppen Milchschaum oder warme Milch zubereiten Verbrennungsgefahr! DerMilchschäumer(6)wirdsehrheiß Milchschäumer(6)nuramKunststoffteilanfassen Tipp:ErstdieMilchaufschäumenunddann KaffeebeziehenoderdieMilchseparataufschäumenundaufdenKaffeegeben 4 Tasteh(11)drücken DieTasteh(11)blinkt,dasGerätheizt nunca20sekundenlangaufdanach erscheintschäumer ziehenimdisplay 5 Milchschäumer(6)durchHerausziehen öffnen 6 Milchschäumer(6)durchHineindrücken schließen Verbrennungsgefahr! MilchschaumoderwarmeMilchtrittmithohemDruckausdemMilchschäumer(6) ausmilchspritzerkönnenzuverbrühungen führenmilchschäumer(6) vorsichtigöffnen Auslauf(6c)nichtberührenoderaufPersonenrichten Tipp:FüreinenoptimalenMilchschaumbevorzugtkalteMilchmiteinemFettgehaltvon mindestens1,5%verwenden Wichtig:GetrockneteMilchrestesind schwerzuentfernen,deshalbunbedingt nachjederbenutzungdenmilchschäumer (6)mitlauwarmemWasserreinigenundmit HilfedesProgrammsMilchsystem reinigen(sieheseite11)durchspülen DasGerätmussbetriebsbereitsein 1 VorgewärmteTasseunterdenAuslauf (6c)stellen 2 DenMilchschlauch(6e)ineinenMilchbehältereinführen 3 DenDrehwähler(6d)auf warmemilch ioder Milchschaum jstellen 10

15 Plege und tägliche Reinigung Stromschlag-Gefahr! VorderReinigungdenNetzsteckerziehen DasGerätniemalsinWassertauchen KeinenDampfreinigerbenutzen DasGehäusemiteinemweichen,feuchtenTuchabwischen KeinescheuerndenTücheroderReinigungsmittelverwenden RückständevonKalk,Kaffee,Milchund EntkalkungslösungimmersofortentfernenUntersolchenRückständenkann sichkorrosionbilden Tropfschale(8c)mitKaffeesatzbehälter (8b)nachvorneherausziehenBlende (8a)undTropfblech(8d)abnehmen TropfschaleundKaffeesatzbehälterentleerenundreinigen Pulverschublade(4)entnehmenund reinigen Schwimmer(8e)ausbauenundmiteinem feuchtentuchreinigen DiefolgendenBauteilesindgeeignetfür dengeschirrspüler:tropfschale(8c),kaffeesatzbehälter(8b),tropfblech(8d),aromadeckel(2)undpulverlöffel(18) InnenraumdesGerätes(AufnahmeSchalenundPulverschublade)auswischen Wichtig:Tropfschale(8c)undKaffesatzbehälter(8b)solltentäglichgeleertundgereinigtwerden,umSchimmelbildungzuvermeiden Hinweis:WenndasGerätinkaltemZustandmitdemNetzschalterO / I(9)eingeschaltetwirdodernachBezugvonKaffee automatischausschaltet,spültdasgerät automatischdassystemreinigtsichsomit selbst Wichtig:SolltedasGerätlängereZeit(zB Urlaub)nichtbenutztwerden,daskompletteGeräteinschließlichMilchsystemund Brüheinheitgründlichreinigen Milchsystem reinigen WennnacheinemMilchbezugdasMilchsystemnichtgereinigtwurde,erscheint nacheinergewissenzeitimdisplaydie MeldungMilchsystem reinigen! MilchsystemnachjederBenutzungreinigen!DenDrehwähler(6d)zumReinigenin derpositionderletztenbenutzunglassen Milchsystemautomatischvorreinigen: 1 MitdemDrehknopf(14)f auswählen 2 EinleeresGlasunterdenAuslauf(6c) stellen 3 DasEndedesMilchschlauchs(6e)in dasglasgeben 4 Tastestart(10)drücken 5 Milchschäumer(6) durchherausziehen öffnen DiefolgendenBauteilenicht in den Geschirrspüler geben:verschlusskurzanleitungs Aufbewahrungsfach(5c),Blende (8a),Schwimmer(8e), Pulverschublade (4), Brüheinheit (5a) 11

16 DasGerätfülltnunautomatischWasserin dasglasundsaugteszumspülenüber denmilchschlauch(6e)wiederannachca 2MinstopptderSpülvorgangautomatisch 6 Milchschäumer(6)durchHineindrücken schließen 7 GlasentleerenunddenMilchschlauch (6e)reinigen ZusätzlichdasMilchsystemregelmäßig gründlichreinigen(geschirrspüleroderper Hand) MilchsystemzumReinigenzerlegen: 1 Auslauf(6c)vomDampfventil(6a)abziehen(Bild C) 2 DieEinzelteilemitSpüllaugeundeiner weichenbürstereinigen,beibedarfin warmerspüllaugeeinlegen ZusätzlichzumautomatischenReinigungsprogrammsolltedieBrüheinheit(5a)regelmäßigzumReinigenentnommenwerden (Bild EamAnfangderAnleitung) 1 MitdemNetzschalterO / I(9)dasGerät ausschaltenkeinetasteleuchtet 2 DieTür(5b)zurBrüheinheitöffnen 3 DieroteVerriegelung(5e)ander Brüheinheitganznachlinksschieben 4 DieroteDrucktaste(5d)drücken,die BrüheinheitandenGriffmuldenfassen undherausnehmen 5 DieBrüheinheit(5a)unterließendem Wassergründlichreinigen 3 AlleTeilemitklaremWasserspülenund abtrocknen 4 AlleTeilewiederzusammensteckenund biszumanschlageinsetzen Verbrühungsgefahr! Milchschäumer(6)nurbenutzen,wenner komplettzusammengebautist Brüheinheit reinigen Brüheinheitregelmäßigreinigen! Brüheinheitautomatischvorreinigen: 1 MitdemDrehknopf(14)eauswählen 2 EinleeresGlasunterdenAuslauf(7) stellen 3 Tastestart(10)drücken DasGerätspült Wichtig:OhneSpül undsonstigereinigungsmittelreinigenundnichtindengeschirrspülergeben 6 DenGeräte InnenraummiteinemfeuchtenTuchgründlichreinigen,eventuell vorhandenekaffeeresteentfernen 7 Brüheinheit(5a)undGeräte Innenraum trocknenlassen 8 DieBrüheinheit(5a)biszumAnschlag einsetzen 9 DieroteVerriegelung(5e)ganznach rechtsschiebenunddietür(5b)schließen 12

17 Hinweis:NachdemgründlichenReinigen solltendiedichtungeninderbrüheinheit zuroptimalenplegeregelmäßiggefettet werdendazuaufdiedichtungeneinspezielldafürabgestimmtesfett(bestnr )rundumdünnauftragen Tipps zum Energiesparen DerEspresso VollautomatschaltetautomatischnacheinerStunde(Werkseinstellung)ausDievoreingestellteZeitvoneinerStundekannverkürztwerden(siehe Auto OffimKapitel Menüeinstellungen aufseite8) WirdderEspressovollautomatnichtbenutzt,dasGerätausschaltenDazudie Tasteeoff /j(12)drückendasgerät spültundschaltetaus Kaffee odermilchschaumbezugnach MöglichkeitnichtunterbrechenVorzeitigerAbbruchführtzuerhöhtemEnergieverbrauchundzueinerschnellerenFüllungderTropfschale DasGerätregelmäßigentkalken,um KalkablagerungenzuvermeidenKalkrückständeführenzueinemhöheren Energieverbrauch Service-Programme JenachBenutzungerscheineningewissen ZeitabständendiefolgendenMeldungenim Display: Entkalken notwendig! oder Reinigen notwendig! oder Calc n Clean notwendig! Tipp: SieheauchKurzanleitungimAufbewahrungsfach(5c) DasGerätsollteunverzüglichmitdementsprechendenProgrammgereinigtoderentkalktwerdenWahlweisekönnenbeideVorgängedurchdieFunktionCalc n Cleanzusammengefasstwerden(sieheKapitel Calc n Clean aufseite15)erfolgtdasservice ProgrammnichtnachAnweisung,kann dasgerätbeschädigtwerden Achtung Bei jedem Service-Programm Entkalkungsund Reinigungs mittel nach Anleitung benutzen Sicherheitshinweise auf der Verpackung der Reinigungsmittel beachten Das Service-Programm keinesfalls unterbrechen! Flüssigkeiten nicht trinken! Niemals Essig, Mittel auf Essigbasis, Zitronen säure oder Mittel auf Zitronensäure basis verwenden! Keinesfalls Entkalkungs tabletten oder andere Entkalkungsmittel in die Pulverschublade (4)einfüllen! Zum Entkalken und Reinigen ausschließlich die beiliegenden Tabletten verwenden Sie wurden speziell für diesen Espressovoll automaten entwickelt Speziell entwickelte und geeignete Entkalkungs- und Reinigungs tabletten sind über den Handel sowie den Kundendienst erhältlich 13

18 Bestellnummer Handel Kundendienst TZ TZ Entkalken Dauer:ca25Minuten Reinigungstabletten Entkalkungstabletten Wichtig:IsteinWasserilterindenWassertank(16)eingesetzt,diesenunbedingtvor demstartdesservice Programmsentfernen Wichtig:IsteinWasserilterindenWassertank(16)eingesetzt,diesenunbedingtvor demstartdesentkalkungsvorgangsentfernen WennimDisplaydieMeldungEntkalken notwendig!erscheint,drückensiedie Tasteeoff /j(12)für3sekundenunddrückensieanschließenddietastestart (10) DerEntkalkungsvorgangstartet UmdasGerätzwischendurchzuentkalken, drückensiedietasteeoff /j(12)fürmindestens3sekundendrückensiedann zweimalkurzdietasteeoff /j(12)drehensiedenoberendrehknopf (14)solange,bisimDisplayStart EntkalkenerscheintUmdenEntkalkungsvorgangzu starten,drückensiedietastestart (10) DasDisplayführtdurchdasProgramm Schale leeren Schale einsetzen Tropfschale(8)leerenundwiedereinsetzen Hinweis:IstderWasserilteraktiviert,erscheintdieentsprechendeAufforderung, denfilterzuentfernenunderneutdietaste start(10)zudrückenfallsnochnichtgeschehen,filterjetztentfernentastestart (10)drücken Entkalker einfüllen start drücken LauwarmesWasserindenleerenWassertank(16)biszurMarkierung0,5leinfüllenund2SiemensEntkalkungs tablettendarinaulösen Tastestart(10)drücken Entkalkung läuft DasEntkalkungsprogrammläuftjetztca10 Minuten Behälter platzieren Schäumer ziehen EinenBehältermitmindestens0,5Liter FassungsvermögenunterdenAuslauf (6c)stellen Milchschäumer(6)durchHerausziehen öffnen Entkalkung läuft DasEntkalkungsprogrammläuftjetztca12 Minuten Tank reinigen/füllen start drücken DenWassertank(16)spülenundfrisches WasserbiszurMarkierungmaxeinfüllen Tastestart(10)drücken Entkalkung läuft DasEntkalkungsprogrammläuftjetztca30 SekundenundspültdasGerät Schäumer drücken Milchschäumer(6)durchHineindrücken schließen Entkalkung läuft DasEntkalkungsprogrammläuftjetztca1 Minute 14

19 Schale leeren Schale einsetzen Tropfschale(8)leerenundwiedereinsetzen WenneinFilterverwendetwird,diesenjetzt wiedereinsetzendasgerätistfertigentkalktundwiederbetriebsbereit Reinigen Dauer:ca10Minuten WennimDisplaydieMeldungReinigen notwendig!erscheint,drückensiedie Tasteeoff /j(12)für3sekundenunddrückensieanschließenddietastestart (10) DerReinigungsvorgangstartet UmdasGerätzwischendurchzureinigen, drückensiedietasteeoff /j(12)fürmindestens3sekundendrückensiedann zweimalkurzdietasteeoff /j(12)drehensiedenoberendrehknopf (14)solange,bisimDisplayStart ReinigenerscheintUmdenReinigungsvorgangzu starten,drückensiedietastestart (10) DasDisplayführtdurchdasProgramm Schale leeren Schale einsetzen Tropfschale(8)leerenundwiedereinsetzen Reinigung läuft DasGerätspültzweimal Schublade öffnen DiePulverschublade(4)öffnen Reiniger einfüllen EineSiemensReinigungstabletteeinwerfenunddiePulverschublade(4)schließen Reinigung läuft DasReinigungsprogrammläuftjetztca8 Minuten Schale leeren Schale einsetzen Tropfschale(8)leerenundwiedereinsetzen DasGerätistfertiggereinigtundwieder betriebsbereit Calc n Clean Dauer:ca35Minuten Calc n CleankombiniertdieEinzelfunktionenEntkalkenundReinigenLiegtdie FälligkeitderbeidenProgrammenahbeieinander,schlägtderEspresso Vollautomat automatischdiesesserviceprogrammvor Wichtig:IsteinWasserilterindenWassertank(16)eingesetzt,diesenunbedingtvor demstartdesservice Programmsentfernen WennimDisplaydieMeldung Calc n Clean notwendig!erscheint, drückensiedietasteeoff /j(12)für3 SekundenunddrückenSieanschließend dietastestart (10) DasService Programmstartet UmCalc n Cleanzwischendurchdurchzuführen,drückenSiedieTasteeoff /j(12) fürmindestens3sekundendrückensie dannzweimalkurzdietasteeoff /j(12) DrehenSiedenoberenDrehknopf(14)so lange,bisimdisplaystart Calc n CleanerscheintUmCalc n Clean zustarten,drückensiedietastestart (10) DasDisplayführtdurchdasProgramm Schale leeren Schale einsetzen Tropfschale(8)leerenundwiedereinsetzen Calc n Clean läuft DasGerätspültzweimal 15

20 Schublade öffnen DiePulverschublade(4)öffnen Reiniger einfüllen EineSiemensReinigungstabletteeinwerfenunddiePulverschublade(4)schließen Hinweis:IstderWasserilteraktiviert,erscheintdieentsprechendeAufforderung, denfilterzuentfernenunderneutdietaste start(10)zudrückenfallsnochnichtgeschehen,filterjetztentfernentastestart (10)drücken Entkalker einfüllen start drücken LauwarmesWasserindenleeren Wassertank(16)biszurMarkierung0,5l einfüllenund2siemensentkalkungstablettendarinaulösen Tastestart(10)drücken Calc n Clean läuft DasEntkalkungsprogrammläuftjetztca10 Minuten Behälter platzieren Schäumer ziehen EinenBehältermitmindestens0,5Liter FassungsvermögenunterdenAuslauf (6c)stellen Milchschäumer(6) durchherausziehen öffnen Calc n Clean läuft DasEntkalkungsprogrammläuftjetztca12 Minuten Tank reinigen/füllen start drücken DenWassertank(16)spülenundfrisches WasserbiszurMarkierungmaxeinfüllen Tastestart(10)drücken Schäumer drücken Milchschäumer(6)durchHineindrücken schließen Calc n Clean läuft DasReinigungsprogrammläuftjetztca8 Minuten Schale leeren Schale einsetzen Tropfschale(8)leerenundwiedereinsetzen WenneinFilterverwendetwird,diesenjetzt wiedereinsetzendasgerätistfertiggereinigtundwiederbetriebsbereit Frostschutz Um Schäden durch Frosteinwirkung bei Transport und Lagerung zu vermeiden, muss das Gerät vorher vollständig entleert werden Info: DasGerätmussbetriebsbereitund derwassertank (16)gefülltsein 1 EingroßesGefäßunterdenAuslauf(6c) stellen 2 Tasteh(11)drücken DieTasteh(11)blinkt,dasGerätheizt nunca20sekundenlangaufdanach erscheintschäumer ziehenimdisplay 3 Milchschäumer(6)durchHerausziehen öffnenundca15sekundendampfen lassen 4 MitdemNetzschalterO / I(9)dasGerät ausschalten 5 DenWassertank(16)unddieTropfschale(8)entleeren Calc n Clean läuft DasEntkalkungsprogrammläuftjetztca30 SekundenundspültdasGerät 16

21 Zubehör FolgendesZubehöristüberdenHandel undkundendiensterhältlich Bestellnummer Handel Kundendienst Reinigungstabletten Entkalkungstabletten TZ TZ Wasserfilter TZ Milchbehälter (isoliert) TZ Fett(Tube) Entsorgung A EntsorgenSiedieVerpackungumweltgerechtDiesesGerätistentsprechendder europäischenrichtlinie2002/96/egüber Elektro undelektronik Altgeräte(waste electricalandelectronicequipment WEEE)gekennzeichnetDieRichtliniegibt denrahmenfüreineeu weitgültigerücknahmeundverwertungderaltgerätevor ÜberaktuelleEntsorgungswegebittebeim Fachhändlerinformieren Garantiebedingungen FürdiesesGerätgeltendievonunsererjeweilszuständigenLandesvertretungherausgegebenenGarantiebedingungen,in demdasgerätgekauftwurdesiekönnen diegarantiebedingungenjederzeitüberihrenfachhändler,beidemsiedasgerätgekaufthabenoderdirektbeiunsererlandesvertretunganforderndiegarantiebedingungenfürdeutschlandunddieadressenindensieaufdenletztenvierseitendiesesheftes DarüberhinaussinddieGarantiebedingungenauchimInternetunterderbenanntenWebadressehinterlegtFürdieInanspruchnahmevonGarantieleistungenist injedemfalldievorlagedeskaufbeleges erforderlich Änderungenvorbehalten 17

22 18 de Einfache Probleme selbst beheben Problem Ursache Abhilfe DisplayanzeigeBohnen nachfüllen!trotzgefülltembohnenbehälter(1) odermahlwerkmahltkeine Kaffeebohnen KeinHeißwasserbezug möglich ZuwenigoderkeinMilchschaum oder dermilchschäumer(6) saugtkeinemilchan Milchschäumerteile befeuchtenundfestzusammenpressen Kaffeeläuftnurtropfenweiseoderesließtkein Kaffeemehr DerMilchschäumer(6)ist verschmutzt DerMilchschäumer(6) ist verschmutzt DasGerätiststarkverkalkt UngeeigneteMilch DerMilchschäumer(6)ist nichtrichtigzusammengesetzt DerMahlgradistzufeineingestelltoderdasKaffeepulveristzufein DasGerätiststarkverkalkt Bohnenfallennichtins Mahlwerk(zuöligeBohnen) LeichtandenBohnenbehälter(1)klopfenEventuellKaffeesortewechseln BeigeleertemBohnenbehälter(1)diesenmiteinem trockentuchauswischen Milchschäumer(6) reinigen, siehekapitel Pflegeund täglichereinigung Milchschäumer(6) reinigen, siehekapitel Pflegeund täglichereinigung DasGerätentkalken Milchmitmindestens1,5% Fettgehaltverwenden Mahlgradgröberstellen odergröbereskaffeepulver verwenden DasGerätentkalken Kaffeehatkeine Crema UngeeigneteKaffeesorte Kaffeesortemithöherem AnteilanRobusta Bohnen verwenden DerKaffeeistzu sauer DieBohnensindnichtmehr röstfrisch DerMahlgradistnichtauf diekaffeebohnenabgestimmt DerMahlgradistzugrob eingestelltoderdaskaffeepulveristzugrob UngeeigneteKaffeesorte FrischeBohnenverwenden Mahlgradauffeineinstellen Mahlgradfeinerstellenoder feinereskaffeepulververwenden DunklereRöstungverwenden Können Probleme nicht behoben werden, unbedingt die Hotline anrufen! Telefon Nr

jpjs_kk Ñá h óíí çüàé

jpjs_kk Ñá h óíí çüàé jpjs_kk Ñá h óíí çüàé Ñá lååéâëá=çäâççå=î~äáåí~ëá=çå=_lp`ek rìëá=ü~åâáåí~ëá=çå=åóâó~áâ~áåéå=à~=ä~~çìâ~ë= âççáåâçåék=iáë íáéíçà~=íìçííéáëí~ããé=ä óç í= áåíéêåéíjëáîìáäí~ããék q ã =ä~áíé=çå=í~êâçáíéííì=ã êáääéi=àçíâ~=çî~í=

Mehr

jpjs_kk lééê~íáåö=áåëíêìåíáçåë

jpjs_kk lééê~íáåö=áåëíêìåíáçåë jpjs_kk Éå lééê~íáåö=áåëíêìåíáçåë qüáë=~ééäá~ååé=áë=çéëáöåéç=ñçê=éêçåéëëáåö= åçêã~ä=üçìëéüçäç=èì~åíáíáéë=áå=íüé=üçãé=çê= ëáãáä~ê=èì~åíáíáéë=áå=åçåjáåçìëíêá~ä=~ééäáå~íáçåëk= kçåjáåçìëíêá~ä=~ééäáå~íáçåë=áååäìçé=ékök=ìëé=

Mehr

jpjs_kk déäê~ìåüë~åäéáíìåö

jpjs_kk déäê~ìåüë~åäéáíìåö jpjs_kk ÇÉ déäê~ìåüë~åäéáíìåö ÇÉ eéêòäáåüéå=däωåâïìåëåü=òìã=h~ìñ=füêéë= åéìéå=déê íéë=~ìë=çéã=e~ìëé=_lp`ek a~ãáí=ü~äéå=páé=ëáåü=ñωê=éáå=ãççéêåéëi= ÜçÅÜïÉêíáÖÉë=e~ìëÜ~äíëÖÉê í=éåíëåüáéçéåk= téáíéêé=fåñçêã~íáçåéå=òì=ìåëéêéå=

Mehr

jpjs_kk _êìâë~åîáëåáåö

jpjs_kk _êìâë~åîáëåáåö jpjs_kk åç _êìâë~åîáëåáåö åç eàéêíéäáö=íáääóââé=ãéç=âà ééí=~î=çéí=åóé= ~éé~ê~íéí=ñê~=_lp`ek aéêãéç=ü~ê=çì=äéëíéãí=çéö=ñçê=éí=ãççéêåé= ÜìëÜçäÇåáåÖë~éé~ê~í=~î=Ü ó=âî~äáíéík= sáçéêé áåñçêã~ëàçåéê=çã=î êé=éêççìâíéê=

Mehr

jcnprkk kикив=имикивив~икив

jcnprkk kикив=имикивив~икив jcnprkk и kикив=имикивив~икив и sим=и =~ики ==им=~ижиж~и ив= _lp`e=ик=им=им==бзививик= и ив~икk sим=и =~ивив=ижики =ижими =им=~ижиж~и ив= бзики бз~и =и =ик==~имик= ииим~ивикбзk=pими =ики =ивик=ti=им=ики

Mehr

IBM ISV/TP-Beitrittserklärung

IBM ISV/TP-Beitrittserklärung IBM ISV/TPBeitrittserklärung (Vom ISV auszufüllen und an den Distributor LIS.TEC) FIRMENNAME DES ISVs/TPs: Firmenadresse des ISVs/TPs: PLZ/Stadt: Land: Germany Telefon: +49 Fax: +49 Email: Kontaktperson

Mehr

Werkskundendienst für Hausgeräte Starke Marken Starker Service

Werkskundendienst für Hausgeräte Starke Marken Starker Service Werkskundendienst für Hausgeräte Starke Marken Starker Service Qualität verpflichtet, auch beim Service Qualität auch nach dem Kauf Service von Mensch zu Mensch 4 Unsere Serviceversprechen 5 Original-Ersatzteile

Mehr

Die Mitgliedstaaten der EU

Die Mitgliedstaaten der EU Die Mitgliedstaaten der EU Arbeitsaufträge: 1. Trage in die einzelnen EU-Mitgliedstaaten die jeweilige Abkürzung ein! 2. Schlage in deinem Atlas nach, wo die Hauptstädte der einzelnen Länder liegen und

Mehr

Jahresstatistik 2008 (Zugriffe)

Jahresstatistik 2008 (Zugriffe) www.ruegen-radio.org Jahresstatistik 2008 (Zugriffe) Quelle: 1 & 1 Internet AG 04.01.2009 Bereich: Seitenaufrufe Statistik: Seitenaufrufe Auswertung: Alle Domains und Subdomains Zeitraum: Datum Monat Seitenaufrufe

Mehr

de...2 en...25 fr...46 it...69

de...2 en...25 fr...46 it...69 å EQ.7 TK7 Plus de...2 en...25 fr...46 it...69 A 5a 5b 5c 2 3 4 5 6 4 7 8 15 16 17 34 12 11 18 19 20 21 10 9 1 22 23 33 27-31 B 13 14 32 11 C 10 a D 28 27 b 31 c d 29 30 E I 25 26 II 24 24b...24a III IV

Mehr

Tarifnummer 78. Mindestvertragslaufzeit

Tarifnummer 78. Mindestvertragslaufzeit ProFlat Tarifnummer 78 Preselection Monatliche Gesamtkosten 6,95 3 Monate Tarifgrundgebühr (regulär) 9,95 Mindestumsatz Tarifinformation Freiminuten Inland - Frei-SMS - Freiminuten Ausland Freiminuten

Mehr

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Teilnahmevoraussetzungen - Pflegevertrag: Die Teilnahme an DataKustik Webseminaren ist für CadnaA- Kunden mit einem gültigen Pflegevertrag kostenlos.

Mehr

» Diesel-Verkaufspreise in Europa Netto Preise September 2016

» Diesel-Verkaufspreise in Europa Netto Preise September 2016 » Diesel-Verkaufspreise in Europa Netto Preise net prices Durchschnittspreise auf Basis der DKV Transaktionen / Average prices based on DKV transactions Alle Angaben ohne Gewähr / All information without

Mehr

PREISLISTE QSC -Service international

PREISLISTE QSC -Service international Mindestvertragslaufzeit) möglich kosten Alle Entgelte in EUR * 1 Algeria rufnummer 21,90 14,20 6,60 a. A. a. A. 16,90 0,0199 0,0199 0,0199 2 Angola rufnummer 21,90 14,20 6,60 a. A. a. A. 99,00 0,1390 0,1390

Mehr

Jahresstatistik 2007 (Zugriffe)

Jahresstatistik 2007 (Zugriffe) www.ruegen-radio.org Jahresstatistik 2007 (Zugriffe) Quelle: 1 & 1 Internet AG 25.12.2008 Bereich: Seitenaufrufe Statistik: Seitenaufrufe Auswertung: Alle Domains und Subdomains Zeitraum: Datum Monat Seitenaufrufe

Mehr

CERAN Kochflächen / CERAN Cooktop panels

CERAN Kochflächen / CERAN Cooktop panels CERAN Kochflächen / CERAN Cooktop panels Approved cleaners with SCHOTT contracts Home Tech SCHOTT AG Hattenbergstrasse 10 55122 Mainz Germany E-Mail: info.ceran@schott.com www.schott-ceran.com Approved

Mehr

de Deutsch en English fr Français Italiano TE506..DE Gebrauchsanleitung Instruction manual Mode d emploi Istruzioni per l uso

de Deutsch en English fr Français Italiano TE506..DE Gebrauchsanleitung Instruction manual Mode d emploi Istruzioni per l uso de Deutsch en English fr Français it Italiano TE506..DE Gebrauchsanleitung Instruction manual Mode d emploi Istruzioni per l uso j hg Auto Off Filter Start Calc n Clean Temp Sprache Wasserhärte Getränkezähler

Mehr

Die Entwicklung neuer Distributionskanäle und Implikationen für Refinanzierungsmodelle Media-Business-Symposium, Hochschule der Medien 6.

Die Entwicklung neuer Distributionskanäle und Implikationen für Refinanzierungsmodelle Media-Business-Symposium, Hochschule der Medien 6. Die Entwicklung neuer Distributionskanäle und Implikationen für Refinanzierungsmodelle Media-Business-Symposium, Hochschule der Medien 6. Februar 2009 Seite 1 Inhalt Neue Distributionskanäle Geschäftsmodelle

Mehr

de...2 en...22 fr...41 it...60

de...2 en...22 fr...41 it...60 de...2 en...22 fr...41 it...60 A 5a 5b 5c 2 4 3 7 4 8 15 6 16 17 12 11 18 10 19 9 1 20 24 26 25 B 13 14 28 11 C D 25 24 10 a 27 b c d 26 E I 22 23 II 21 21b...21a III IV de Inhalt Auf.einen.Blick...3 Vor.dem.ersten.Gebrauch...4

Mehr

Gemeinsam. für Höchstleistungen

Gemeinsam. für Höchstleistungen Gemeinsam für Höchstleistungen Unsere Fahrdrähte haben Ausdauer. Langlebigkeit und Standfestigkeit der nkt cables Fahrdrähte bewähren sich Tag für Tag auf Bahnstrecken weltweit. Unsere Kunden profitieren

Mehr

Ein Angebot. Ein Preis für das gesamte Unternehmen. Mit dem neuen Pooling-Konzept gehört das Wort Tarifdschungel der Vergangenheit an.

Ein Angebot. Ein Preis für das gesamte Unternehmen. Mit dem neuen Pooling-Konzept gehört das Wort Tarifdschungel der Vergangenheit an. Mit GLOBAL Sim führt die GERO Communication GmbH zum 1. Januar 2016, ein neues Portfolio auf Pooling-Basis für Geschäftskunden aller Mitarbeitergrößen ein. Mit dem neuen Pooling-Konzept gehört das Wort

Mehr

Epidemiologie Brustkrebs in Deutschland und im internationalen Vergleich

Epidemiologie Brustkrebs in Deutschland und im internationalen Vergleich Epidemiologie Brustkrebs in Deutschland und im internationalen Vergleich Christa Stegmaier Epidemiologisches Krebsregister Saarland Ministerium für Justiz, Arbeit, Gesundheit und Soziales Saarbrücken Alexander

Mehr

Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten

Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten Deutschland Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten Initiierung Ausstattung Internationale Einwahlnummern und Kostenübersicht Ihre persönlichen Zugangsdaten Moderatoren-Name: Philip Meinert Moderatoren-Code:

Mehr

Einwilligungserklärung zur Datenverarbeitung

Einwilligungserklärung zur Datenverarbeitung Einwilligungserklärung zur Datenverarbeitung 1. Sie möchten sich bei Dräger online bewerben. Mit einer Registrierung auf den Dräger Karriere Seiten zeigen Sie uns Ihr Interesse an einer Beschäftigung bei

Mehr

andorra - and Fläche : 468 km 2 Einwohner: 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 Hauptstadt: ANDORRA Andorra La Vella 22.

andorra - and Fläche : 468 km 2 Einwohner: 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 Hauptstadt: ANDORRA Andorra La Vella 22. albanien - al Fläche : 29.000 km 2 3,4 Millionen Dichte: 119 Einwohner/km 2 andorra - and Fläche : 468 km 2 0,064 Millionen Dichte: 137 Einwohner/km 2 belgien - b Fläche : 30.500 km 2 10,1 Millionen Dichte:

Mehr

Internationales Flotten Reporting der Volkswagen Financial Services AG

Internationales Flotten Reporting der Volkswagen Financial Services AG Internationales Flotten Reporting der Volkswagen Financial Services AG International Fleet 9. Juli 2015, FuBo 2015 Friedrichshafen Internationales Flotten Reporting FleetCARS = Fleet Control And Reporting

Mehr

"Analysten schätzen, dass rund 2 Milliarden Paletten oder Behälter auf der ganzen Welt unterwegs sind. Einige von ihnen tragen teure oder

Analysten schätzen, dass rund 2 Milliarden Paletten oder Behälter auf der ganzen Welt unterwegs sind. Einige von ihnen tragen teure oder "Analysten schätzen, dass rund 2 Milliarden Paletten oder Behälter auf der ganzen Welt unterwegs sind. Einige von ihnen tragen teure oder verderbliche Waren.. " Was ist es? Mit LOSTnFOUND NIMBO können

Mehr

Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance. SAP AG D-69185 Walldorf Germany

Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance. SAP AG D-69185 Walldorf Germany Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance 1. Versicherungsnehmer Policyholder Weiterer Versicherungsnehmer Additional named Insured SAP AG D-69185

Mehr

www.somfy.com Ref.5054273A ilmo 50 S WT

www.somfy.com Ref.5054273A ilmo 50 S WT www.somfy.com Ref.50547A ilmo 50 S WT Gebrauchsanleitung Seite 9 Hiermit erklärt Somfy, dass das Gerät alle grundlegenden Bestimmungen und Vorschriften der Richtlinie 999/5/EG erfüllt. ie Konformitätserklärung

Mehr

meartnq fåëíêì πéë=çé=ëéêîá ç

meartnq fåëíêì πéë=çé=ëéêîá ç meartnq ÇÉ déäê~ìåüë~åäéáíìåö Éå lééê~íáåö=áåëíêìåíáçåë Ñê kçíáåé=çûìíáäáë~íáçå áí fëíêìòáçåá=ééê=äûìëç åä déäêìáâë~~åïáàòáåö Ç~ _êìöë~åîáëåáåö åç _êìâë~åîáëåáåö ëî _êìâë~åîáëåáåö Ñá h óíí çüàé Éë fåëíêìååáçåéë=çé=ìëç

Mehr

PMD-B200P / NVE-M300P / INE-S900R / INA-W910R / INE-W92xR / INE-W97xBT

PMD-B200P / NVE-M300P / INE-S900R / INA-W910R / INE-W92xR / INE-W97xBT Land PMD-B200P / NVE-M300P / INE-S900R / INA-W910R / INE-W92xR / INE-W97xBT INE-S900R INE-S900R INE-S900R INE-S900R Auslieferung NVD-S001 NVD-S002 NVD-S003 Code PMD-B200P NVE-M300P INA-W910R Q02/2009 Q02/2010

Mehr

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number)

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number) a = alphanumerisch; n = numerisch 4 4 4670 IBAN AD (Andorra) AD 000 200 200 0 000 4 4 4 67 0 ; n 2n 4 4670 IBAN AT (Österreich) AT6 04 002 47 20 4 467 0 ; n ; n 0 467 IBAN BE (Belgien) BE 6 0 074 704 24

Mehr

DynaMIX. Fleet Manager Ausstattung und Funktionen

DynaMIX. Fleet Manager Ausstattung und Funktionen DynaMIX Fleet Manager Ausstattung und Funktionen Das HALE Qualitätsmanagementsystem entspricht den Forderungen der EN ISO 9001:2008 und ISO/TS 16949:2009. DynaMiX Fleet Manager Version 1.0 / 15.06.2015

Mehr

Der schweizerische Telekommunikationsmarkt im internationalen Vergleich

Der schweizerische Telekommunikationsmarkt im internationalen Vergleich Bundesamt für Kommunikation Der schweizerische Telekommunikationsmarkt im internationalen Vergleich, Vizedirektor Leiter Abteilung Telecomdienste BAKOM-Mediengespräch, 7. Juli 2010 Internationales Internationales

Mehr

1 Preselection keine - - - 0,00. Einmalige Gebühren Bereitstellungsgebühr

1 Preselection keine - - - 0,00. Einmalige Gebühren Bereitstellungsgebühr Privat 1 keine FreiSMS Freiminuten DFÜEinwahl (Internet) WeekendOption Mobilfunk 1/1 Inland 1/1 DNetz (TMobile, Vodafone) ENetz (EPlus, O2) 01/01 0818 Uhr 3,69 ct/min. 6,77 ct/min. 1821 Uhr + WE 2,46 ct/min.

Mehr

Semestertermine der Partneruniversitäten von ERASMUS / ELPIS I Die Semesterdaten variieren von Jahr zu Jahr. Stand: 20.01.2014

Semestertermine der Partneruniversitäten von ERASMUS / ELPIS I Die Semesterdaten variieren von Jahr zu Jahr. Stand: 20.01.2014 Wintersemester: 01.10.2014 31.01.2015 1.5 Universität Wien VIENNA / AUSTRIA Sommersemester: 01.03.2014 30.06.2014 1.11 https://studentpoint.univie.ac.at/durchsstudium/termine-fristen-ferien/ Wintersemester:

Mehr

Was ist der LOSTnFOUND NIMBO?

Was ist der LOSTnFOUND NIMBO? Was ist der LOSTnFOUND NIMBO? Er ist: klein und smart! Eigenschaften: Funktioniert Drinnen und Draußen NIMBO funktioniert überall dort wo ein GSM-Signal verfügbar ist. Damit werden mehr als 97%der Länder

Mehr

Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance. SAP AG D-69185 Walldorf Germany

Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance. SAP AG D-69185 Walldorf Germany Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance 1. Versicherungsnehmer Policyholder Weiterer Versicherungsnehmer Additional named Insured SAP AG D-69185

Mehr

EP 2 025 352 A1 (19) (11) EP 2 025 352 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 18.02.2009 Patentblatt 2009/08

EP 2 025 352 A1 (19) (11) EP 2 025 352 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 18.02.2009 Patentblatt 2009/08 (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 2 025 352 A1 (43) Veröffentlichungstag: 18.02.2009 Patentblatt 2009/08 (51) Int Cl.: A61L 12/08 (2006.01) A61L 12/12 (2006.01) (21) Anmeldenummer: 07114144.4

Mehr

Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance. SAP SE D-69185 Walldorf Germany XDE 0000086 LI16A

Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance. SAP SE D-69185 Walldorf Germany XDE 0000086 LI16A Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance 1. Versicherungsnehmer Policyholder Weiterer Versicherungsnehmer Additional named Insured SAP SE D-69185

Mehr

MOTOMAN SERVICE- VERTRägE

MOTOMAN SERVICE- VERTRägE MOTOMAN SERVICE- Verträge 2 YASKAWA MOTOMAN Service-Verträge Total Customer Care. Unsere Haltung Ihr Vorteil! YASKAWA MOTOMAN Service-Verträge 3 MOTOMAN-SERVICE-VERTRÄGE Mit unseren Service- und Wartungsverträgen

Mehr

café profi Bedienungsanleitung

café profi Bedienungsanleitung café profi Bedienungsanleitung Liebe Küppersbusch-Kundin, lieber Küppersbusch-Kunde Danke, dass Sie sich für den Kauf eines unserer Produkte entschieden haben. Ihr Gerät genügt hohen Ansprüchen und seine

Mehr

MiX Locate. März 2013 HALE electronic GmbH

MiX Locate. März 2013 HALE electronic GmbH MiX Locate März 2013 HALE electronic GmbH Wie arbeitet MiX Locate? GPS MiX Locate Aktiv-Verfolgung Spur-Verfolgung Schnell-Ortung Nähestes Fahrzeug suchen Positionsverwaltung MiX Insight Reports / Berichte

Mehr

Flash Eurobarometer 401 (Young People and Drugs)

Flash Eurobarometer 401 (Young People and Drugs) Flash Eurobarometer 401 (Young People and Drugs) Country Questionnaire Austria ZA5947 FL401 - Youth Attitudes on Drugs - AT country Staat FR - France 1 BE - Belgium 2 NE - The Netherlands 3 DE - Germany

Mehr

café profi Bedienungsanleitung

café profi Bedienungsanleitung café profi Bedienungsanleitung Liebe Küppersbusch-Kundin, lieber Küppersbusch-Kunde Danke, dass Sie sich für den Kauf eines unserer Produkte entschieden haben. Ihr Gerät genügt hohen Ansprüchen und seine

Mehr

Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU. Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH. Essen, 14. Mai 2013

Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU. Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH. Essen, 14. Mai 2013 Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH Essen, 14. Mai 2013 Ausgangssituation I Häufiges Problem kleinerer mittelständischer Unternehmen:

Mehr

Flächenverbrauch und Landschaftszersiedelung: Wo steht Deutschland im internationalen Vergleich?

Flächenverbrauch und Landschaftszersiedelung: Wo steht Deutschland im internationalen Vergleich? Institut für Raumordnung und Entwicklungsplanung Universität Stuttgart Flächenverbrauch und Landschaftszersiedelung: Wo steht Deutschland im internationalen Vergleich?, Dipl.- Geogr. Stefan Fina Inhaltsübersicht

Mehr

EP A2 (19) (11) EP A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2011/52

EP A2 (19) (11) EP A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2011/52 (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 2 399 713 A2 (43) Veröffentlichungstag: 28.12.2011 Patentblatt 2011/52 (51) Int Cl.: B25H 3/06 (2006.01) (21) Anmeldenummer: 11450061.4 (22) Anmeldetag: 19.05.2011

Mehr

CACEIS Bank Deutschland. St. Petersburg, 18. März 2009

CACEIS Bank Deutschland. St. Petersburg, 18. März 2009 CACEIS Bank Deutschland St. Petersburg, 18. März 2009 Agenda 1. CACEIS Group 2. CACEIS Bank Deutschland 3. Custody Services 4. Clearing Services 5. Lagerstellenverzeichnis > 2009 > 2 1. CACEIS Group >

Mehr

www.somfy.de Sonesse 30 DCT Gebrauchsanleitung Ref :5055593A

www.somfy.de Sonesse 30 DCT Gebrauchsanleitung Ref :5055593A www.somfy.de Sonesse 0 DCT Gebrauchsanleitung Ref :505559A DE Gebrauchsanleitung Seite Hiermit erklärt SOMFY, dass sich dieses Produkt in Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen und den anderen

Mehr

Danke, dass Sie sich für das. von. entschieden haben.

Danke, dass Sie sich für das. von. entschieden haben. Bedienungsanleitung Danke, dass Sie sich für das von entschieden haben. 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Sicherheitshinweise 4 2. Vor Inbetriebnahme 5 3. Funktionen 6 8 3.1 Einschalten der Kaffeemaschine 6 3.2

Mehr

Fokusreport Bewegtbild. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

Fokusreport Bewegtbild. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Fokusreport Bewegtbild Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. März 2013 Hintergrund Das IAB Europe führt im Rahmen seiner Forschungsarbeit die Studie Mediascope Europe durch, eine Standardverbraucher

Mehr

Doro PhoneEasy 331ph

Doro PhoneEasy 331ph Doro PhoneEasy 331ph 1 2 6 3 4 5 Deutsch 1 Rufanzeige 2 Höreraufhängung 3 Wahlwiederholung 4 Lautstärke 5 R-Taste/Programmierung 6 Direktwahl Dieses Telefon ist für den Betrieb an einem analogen Telefonanschluss

Mehr

Statisik zur Bevölkerungsentwicklung

Statisik zur Bevölkerungsentwicklung Statisik zur Bevölkerungsentwicklung Bevölkerungsentwicklung Welt 1950-2010 United Nations Population Information Network 1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010 ASIA 1.395,7 1707,7 2135,0 2637,6 3199,5 3719,0

Mehr

TEPZZ 9_5469A_T EP 2 915 469 A1 (19) (11) EP 2 915 469 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (51) Int Cl.: A47J 42/50 (2006.01)

TEPZZ 9_5469A_T EP 2 915 469 A1 (19) (11) EP 2 915 469 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (51) Int Cl.: A47J 42/50 (2006.01) (19) TEPZZ 9_469A_T (11) EP 2 91 469 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 09.09.1 Patentblatt 1/37 (1) Int Cl.: A47J 42/0 (06.01) (21) Anmeldenummer: 116042.2 (22) Anmeldetag:

Mehr

Aprotinin-haltige Arzneimittel mit einer Genehmigung für das Inverkehrbringen in der Europäischen Union

Aprotinin-haltige Arzneimittel mit einer Genehmigung für das Inverkehrbringen in der Europäischen Union Anhang I Verzeichnis der Phantasiebezeichnungen, Darreichungsformen, Stärken der arzneimittel(s), Arten der, und der für das Inverkehrbringen in den Mitgliedstaaten 1 Aprotinin-haltige Arzneimittel mit

Mehr

Evola. Evolution in Logistics.

Evola. Evolution in Logistics. Evola. Evolution in Logistics. Wir gehen mit der Zeit, damit Sie gut ankommen. Seit 1993 sind wir für Sie da und unterwegs zunächst als Italienspezialist, dann als europäisch expandierendes Logistikunternehmen.

Mehr

Altpapier und Karton Recycling Schweiz eine Erfolgsgeschichte

Altpapier und Karton Recycling Schweiz eine Erfolgsgeschichte Altpapier und Karton Recycling Schweiz eine Erfolgsgeschichte 19.11.2010 Stefan Endras, Geschäftsleiter Papierfabrik Utzenstorf AG Altpapier Sammlung Konsument Papierherstellung Drucker/Papier- und Kartonverarbeiter

Mehr

Entstaubungsanlagen für die Asphaltindustrie

Entstaubungsanlagen für die Asphaltindustrie Entstaubungsanlagen für die Asphaltindustrie Unser Angebot für die Asphaltindustrie Entstaubungsanlagen für die Semi-mobile Entstaubung Asphaltindustrie die stationäre Aus- Dantherm Filtration liefert

Mehr

Labster 12-15. All-In-One 4-5 Mr. Lab Labor und ESD 6-7 Mr. Lab Reinraum und Büro 8-9 Mr. Lab Hocker 10-11

Labster 12-15. All-In-One 4-5 Mr. Lab Labor und ESD 6-7 Mr. Lab Reinraum und Büro 8-9 Mr. Lab Hocker 10-11 Geiser/BA/0210 Austria VWR International GmbH Graumanngasse 7 1150 Wien Tel.: 01 97 002 0 Fax: 01 97 002 600 Email: info@at.vwr.com Belgium VWR International bvba Researchpark Haasrode 2020 Geldenaaksebaan

Mehr

Gebrauchs- und Montageanweisung

Gebrauchs- und Montageanweisung Gebrauchs- und Montageanweisung Zubehörschublade ESS 6210 Lesen Sie unbedingt die Gebrauchsund Montageanweisung vor Aufstellung - de-ch Installation - Inbetriebnahme. Dadurch schützen Sie sich und vermeiden

Mehr

Online-Datenblatt. FX3-XTDS84002 Flexi Soft SICHERHEITS-STEUERUNGEN

Online-Datenblatt. FX3-XTDS84002 Flexi Soft SICHERHEITS-STEUERUNGEN Online-Datenblatt FX3-XTDS84002 Flexi Soft A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T Technische Daten im Detail Merkmale Modul Art der Konfiguration Sicherheitstechnische Kenngrößen Bestellinformationen Typ

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)... 2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA 836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

EP 1 977 674 A2 (19) (11) EP 1 977 674 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 08.10.2008 Patentblatt 2008/41

EP 1 977 674 A2 (19) (11) EP 1 977 674 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 08.10.2008 Patentblatt 2008/41 (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 1 977 674 A2 (43) Veröffentlichungstag: 08.10.2008 Patentblatt 2008/41 (1) Int Cl.: A47L 2/00 (2006.01) (21) Anmeldenummer: 0800406.7 (22) Anmeldetag: 22.03.2008

Mehr

(51) Int Cl.: B23K 26/28 (2014.01) B23K 26/32 (2014.01) B23K 26/30 (2014.01) B23K 33/00 (2006.01)

(51) Int Cl.: B23K 26/28 (2014.01) B23K 26/32 (2014.01) B23K 26/30 (2014.01) B23K 33/00 (2006.01) (19) TEPZZ 87_Z ZA_T (11) EP 2 871 0 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 13.0.1 Patentblatt 1/ (21) Anmeldenummer: 13192326.0 (1) Int Cl.: B23K 26/28 (14.01) B23K 26/32 (14.01)

Mehr

GRENZENLOSE AUSBEUTUNG ODER FAIRE MOBILITÄT?

GRENZENLOSE AUSBEUTUNG ODER FAIRE MOBILITÄT? Arbeitnehmerfreizügigkeit sozial, gerecht und aktiv GRENZENLOSE AUSBEUTUNG ODER FAIRE MOBILITÄT? DGB BILDUNGSWERK 1 BUND BILDUNGSMODULE ZUR EUROPÄISCHEN ARBEITSMIGRATION ERGÄNZUNGSMATERIAL PRÄSENTATION

Mehr

ONLINE-DATENBLATT. FX3-MOC000000 Flexi Soft Drive Monitor MOTION CONTROL SICHERHEITS-STEUERUNGEN

ONLINE-DATENBLATT. FX3-MOC000000 Flexi Soft Drive Monitor MOTION CONTROL SICHERHEITS-STEUERUNGEN ONLINE-DATENBLATT FX3-MOC000000 Flexi Soft Drive Monitor A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T Technische Daten im Detail Merkmale Modul Art der Konfiguration Sicherheitstechnische Kenngrößen Bestellinformationen

Mehr

TOM TOM 520. Merkmale. Lieferumfang

TOM TOM 520. Merkmale. Lieferumfang TOM TOM 520 Akku (5 Stunden Betrieb) Auflösung...Pixel: 480*272 Bluetooth Extra breiter Bildschirm 4,3 Zoll Touchscreen Freisprechen Gesprochene Anweisungen Gewicht in gr.: 220 Größe (HxBxT) in mm: 118

Mehr

Nederman Sales companies in: Nederman Agents in:

Nederman Sales companies in: Nederman Agents in: Die Nederman Gruppe ist ein führender Hersteller von Produkten und Lösungen für die Umwelttechnologie, insbesondere für die industrielle Luftreinhaltung und Recycling. Nederman Produkte und Lösungen tragen

Mehr

Road Safety 2014. How is your country doing? STRASSENVERKEHRSSICHERHEIT: Wie sieht es in Ihrem Land aus?

Road Safety 2014. How is your country doing? STRASSENVERKEHRSSICHERHEIT: Wie sieht es in Ihrem Land aus? Road Safety 2014 How is your country doing? STRASSENVERKEHRSSICHERHEIT: Wie sieht es in Ihrem Land aus? SÉCURITÉ ROUTIÈRE: Quelle est la situation dans votre pays? Transport Die EU hat das Ziel, die Anzahl

Mehr

ONLINE-DATENBLATT. RTF-M2117 ZoneControl LICHTTASTER UND LICHTSCHRANKEN

ONLINE-DATENBLATT. RTF-M2117 ZoneControl LICHTTASTER UND LICHTSCHRANKEN ONLINE-DATENBLATT RTF-M2117 ZoneControl A B C D E F Abbildung kann abweichen Bestellinformationen Typ Artikelnr. RTF-M2117 1063198 Weitere Geräteausführungen und Zubehör www.sick.de/zonecontrol H I J K

Mehr

MotoLogix. Steuerungssoftware für MOTOMAN-Roboter. MotoLogix besteht aus zwei Komponenten. Vorteile im Überblick

MotoLogix. Steuerungssoftware für MOTOMAN-Roboter. MotoLogix besteht aus zwei Komponenten. Vorteile im Überblick Steuerungssoftware für MOTOMAN-Roboter MotoLogix ist eine revolutionäre Softwareoberfläche zur Steuerung von MOTOMAN-Robotern per SPS. Die für verschiedene SPS Hersteller und Feldbusse verfügbare Software

Mehr

Hinweis für Anleger unserer Publikumssondervermögen gemäß der OGAW-Richtlinie zur Unterverwahrung:

Hinweis für Anleger unserer Publikumssondervermögen gemäß der OGAW-Richtlinie zur Unterverwahrung: Hinweis für Anleger unserer Publikumssondervermögen gemäß der OGAW-Richtlinie zur Unterverwahrung: Für unsere Publikumssondervermögen gemäß der OGAW-Richtlinie hat die CACEIS Bank Deutschland GmbH, München,

Mehr

In 30 Minuten von Excel zum professionellen Controllingsystem. Kalle Malchow, Manager of Presales

In 30 Minuten von Excel zum professionellen Controllingsystem. Kalle Malchow, Manager of Presales In 30 Minuten von Excel zum professionellen Controllingsystem Kalle Malchow, Manager of Presales 1 17.03.2015 Über prevero 2 17.03.2015 Seit 1994; Standorte in Deutschland, Schweiz, Österreich, UK > 100

Mehr

Vergleich der Nationalen Allokationspläne für die Handelsperiode 2008-12

Vergleich der Nationalen Allokationspläne für die Handelsperiode 2008-12 Vergleich der Nationalen Allokationspläne für die Handelsperiode 2008-12 UAG 1/2 Sitzung am 17.12.2007 in Berlin Karoline Rogge Gliederung 1. Genehmigungsprozess der Allokationspläne 2008-12 2. Analyse

Mehr

Investieren in Windenergie 2012

Investieren in Windenergie 2012 Investieren in Windenergie 2012 Rahmenbedingungen in Österreich, Deutschland und CEE DI Michael Sponring (PwC Österreich) Mag. Lukas Stühlinger (Kommunalkredit Austria AG) Wien, 26.01.2012 Inhalt A. Wind

Mehr

Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have

Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen Albert-Ludwigs-University Freiburg, Germany University of Bergen, Norway Lecture

Mehr

EP 1 750 416 A1 (19) (11) EP 1 750 416 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 07.02.2007 Patentblatt 2007/06

EP 1 750 416 A1 (19) (11) EP 1 750 416 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 07.02.2007 Patentblatt 2007/06 (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 1 750 416 A1 (43) Veröffentlichungstag: 07.02.2007 Patentblatt 2007/06 (51) Int Cl.: H04L 29/12 (2006.01) (21) Anmeldenummer: 05016706.3 (22) Anmeldetag: 01.08.2005

Mehr

Hilcona AG ÜBER UNS. 23.09.2015 Hilcona AG Bendererstr. 21 9494 Schaan Fürstentum Liechtenstein 1

Hilcona AG ÜBER UNS. 23.09.2015 Hilcona AG Bendererstr. 21 9494 Schaan Fürstentum Liechtenstein 1 Hilcona AG ÜBER UNS 23.09.2015 Hilcona AG Bendererstr. 21 9494 Schaan Fürstentum Liechtenstein 1 Firmengeschichte 1935 Gründung der Scana Konservenfabrik AG in Schaan durch Toni Hilti 1961 Aufnahme der

Mehr

MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN

MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN Introduction to GfK 2012 GfK SE Nürnberg GfK 2012 GfK Retail and Technology Mai 2012 1 1. Die GfK und das Handelspanel 2. Präsentation ausgewählter Ergebnisse

Mehr

Mögliche ökonomisch motivierte Medizin in Krankenhäusern durch Fehlanreize der Fallpauschalen

Mögliche ökonomisch motivierte Medizin in Krankenhäusern durch Fehlanreize der Fallpauschalen Deutscher Bundestag Drucksache 17/14555 17. Wahlperiode 14. 08. 2013 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Klaus Ernst, Harald Weinberg, Kathrin Vogler, weiterer Abgeordneter

Mehr

Bedienungsanleitung Filterkaffee-Automat 5040 / 5041

Bedienungsanleitung Filterkaffee-Automat 5040 / 5041 5041 5040 Bedienungsanleitung Filterkaffee-Automat 5040 / 5041 Auf einen Blick Filterkaffee nach bewährter, guter Art Hohe Brühtemperatur Tropf-Stopp-Funktion Brühkopf mit 12 Düsen Knopf zum Öffnen des

Mehr

TECHNIK. BOMAG TELEMATIC. Mit Sicherheit transparenter und effizienter.

TECHNIK. BOMAG TELEMATIC. Mit Sicherheit transparenter und effizienter. TECHNIK BOMAG TELEMATIC. Mit Sicherheit transparenter und effizienter. Effizienz 2.0 Ihre Maschine ist nur einen Mausklick entfernt! BOMAG denkt Effizienz zu Ende: Mit BOMAG TELEMATIC überwachen und managen

Mehr

SPITZER SILO-FAHRZEUGWERKE SERVICEHEFT

SPITZER SILO-FAHRZEUGWERKE SERVICEHEFT SPITZER SILO-FAHRZEUGWERKE SERVICEHEFT SPITZER SERVICE INHALTSVERZEICHNIS WIR GARANTIEREN IHRE MOBILITÄT HERZLICH WILLKOMMEN BEIM SPITZER SERVICE! Die Spitzer Silo-Fahrzeuge bieten Ihnen außergewöhnliche

Mehr

Hamburg, den 14. Januar 2014. hwh Gesellschaft für Transport- und Unternehmensberatung mbh

Hamburg, den 14. Januar 2014. hwh Gesellschaft für Transport- und Unternehmensberatung mbh Vergleichende Darstellung der von Güterwagen und Lkw verursachten Unfälle mit Personenschäden aufgrund technischer Mängel am Fahrzeug in Relation zur Verkehrsleistung unter besonderer Berücksichtigung

Mehr

Mediascope Europe 2012

Mediascope Europe 2012 Mediascope Europe 2012 Hintergrund Die Studie Mediascope Europe wird von SPA Future Thinking für das IAB Europe durchgeführt und gilt als Standard unter den Mediennutzungsstudien der europäischen Medienlandschaft.

Mehr

Intelligente Energie Europa Beteiligungsergebnisse 2007-2012

Intelligente Energie Europa Beteiligungsergebnisse 2007-2012 Intelligente Energie Europa Beteiligungsergebnisse 2007-2012 31. Januar 2013 Nationaler Informationstag Intelligente Energie Europa - Aufruf 2013 Ute Roewer, NKS Energie www.nks-energie.de eu-energie@fz-juelich.de

Mehr

Rückgang des privaten Konsums von Gütern und Dienstleistungen im Verkehrssektor aufgrund der Alterung der Bevölkerung? Ein europäischer Vergleich

Rückgang des privaten Konsums von Gütern und Dienstleistungen im Verkehrssektor aufgrund der Alterung der Bevölkerung? Ein europäischer Vergleich Rückgang des privaten Konsums von Gütern und Dienstleistungen im Verkehrssektor aufgrund der Alterung der Bevölkerung? Ein europäischer Vergleich Thomas Döring Hochschule Darmstadt - University of Applied

Mehr

E l e k t r o n i s c h e r K u p p l u n g s s t e l l e r

E l e k t r o n i s c h e r K u p p l u n g s s t e l l e r S y s t e m e f ü r N u t z f a h r z e u g e P r o d u k t I n f o r m a t i o n E l e k t r o n i s c h e r K u p p l u n g s s t e l l e r M erk male: Schalten ohne Kupplungspedal Automatische Kupplungs-Nachstellung

Mehr

RENTENREFORMEN DIE INTERNATIONALE PERSPEKTIVE. Monika Queisser Leiterin der Abteilung für Sozialpolik OECD

RENTENREFORMEN DIE INTERNATIONALE PERSPEKTIVE. Monika Queisser Leiterin der Abteilung für Sozialpolik OECD RENTENREFORMEN DIE INTERNATIONALE PERSPEKTIVE Monika Queisser Leiterin der Abteilung für Sozialpolik OECD FINANZIELLE UND SOZIALE NACHHALTIGKEIT: EIN ZIELKONFLIKT? 2 Finanzielle Nachhaltigkeit: zukünftige

Mehr

Bereich Preise und Paritäten. Internationale Kaufkraft- und Preisvergleiche. Bereich Preise und Paritäten. Was ist das ECP?

Bereich Preise und Paritäten. Internationale Kaufkraft- und Preisvergleiche. Bereich Preise und Paritäten. Was ist das ECP? Internationale Kaufkraft- und Preisvergleiche Was ist das ECP? ECP = Europäisches Wirtschafts- Vergleichsprogramm (European Comparison Programme) Die Organisation des ECP Gemeinsames Arbeitsprogramm zwischen

Mehr

Online-Datenblatt FLOWSIC200 STRÖMUNGSGESCHWINDIGKEITS-MESSGERÄTE

Online-Datenblatt FLOWSIC200 STRÖMUNGSGESCHWINDIGKEITS-MESSGERÄTE Online-Datenblatt A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T Bestellinformationen Einsatzbereiche Messung in Straßen- und Eisenbahntunneln Zur Steuerung der Tunnelventilation Zur Erkennung der Rauchausbreitung

Mehr

TEPZZ 8Z_7Z A_T EP 2 801 703 A1 (19) (11) EP 2 801 703 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 12.11.2014 Patentblatt 2014/46

TEPZZ 8Z_7Z A_T EP 2 801 703 A1 (19) (11) EP 2 801 703 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 12.11.2014 Patentblatt 2014/46 (19) TEPZZ 8Z_7Z A_T (11) EP 2 801 703 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 12.11.14 Patentblatt 14/46 (1) Int Cl.: F01D 11/04 (06.01) (21) Anmeldenummer: 131669.8 (22) Anmeldetag:

Mehr

EP 2 301 396 A1 (19) (11) EP 2 301 396 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 30.03.2011 Patentblatt 2011/13

EP 2 301 396 A1 (19) (11) EP 2 301 396 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 30.03.2011 Patentblatt 2011/13 (19) (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (11) EP 2 301 396 A1 (43) Veröffentlichungstag: 30.03.2011 Patentblatt 2011/13 (51) Int Cl.: A47J 31/44 (2006.01) (21) Anmeldenummer: 10009037.2 (22) Anmeldetag: 31.08.2010

Mehr

reca I HÄLT. WIRKT. BEWEGT. Wir bilden dich aus Lehrberufe bei Kellner & Kunz

reca I HÄLT. WIRKT. BEWEGT. Wir bilden dich aus Lehrberufe bei Kellner & Kunz reca I HÄLT. WIRKT. BEWEGT. Wir bilden dich aus Lehrberufe bei Kellner & Kunz Großhandelskauffrau/mann Die Lehrzeit beträgt 3 Jahre. Die Berufsschule in Wels wird im Block (10 Wochen jährlich) besucht.

Mehr

G.E.-Marketingconsult & Services e.u. Beratung und Service für innovativen Lärmschutz

G.E.-Marketingconsult & Services e.u. Beratung und Service für innovativen Lärmschutz G.E.-Marketingconsult & Services e.u. Beratung und Service für innovativen Lärmschutz page 1 G.E.-Marketingconsult & Services e.u. Pa r t n e r d e r R. Ko h l h a u e r G m b H i n S ü d - O st - E u

Mehr

H G F J I N O P Q R S T

H G F J I N O P Q R S T HD7740 3 1 K A L M B C H G F J I N O P Q R S T U D E V 24 DEUTSCH Einführung Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Kauf und willkommen bei Philips! Um die Unterstützung von Philips optimal nutzen zu können,

Mehr

Kurzanleitung Fresh-Aroma-Perfect Version 2

Kurzanleitung Fresh-Aroma-Perfect Version 2 Kurzanleitung Fresh-Aroma-Perfect Version 2 Gerätebeschreibung Diese Kurzanleitung dient nur zur Veranschaulichung der wichtigsten Bedienschritte und Funktionen des Gerätes und ist eine Ergänzung zur eigentlichen

Mehr

Trockensorption von Schadgasen für eine sichere, saubere und wirtschaftliche Produktion

Trockensorption von Schadgasen für eine sichere, saubere und wirtschaftliche Produktion Trockensorption von Schadgasen für eine sichere, saubere und wirtschaftliche Produktion Nederman: Anlagenlieferant und Consulting-Unternehmen Wir begleiten unsere Kunden durch den kompletten Lebenszyklus

Mehr

fischerwerke GmbH & Co. KG Geltungsbereich: Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Kunststoff-, Metall- und chemischen Befestigungssystemen

fischerwerke GmbH & Co. KG Geltungsbereich: Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Kunststoff-, Metall- und chemischen Befestigungssystemen ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass mit den im Anhang gelisteten Standorten ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt hat und anwendet. Geltungsbereich: Entwicklung, Produktion und chemischen Befestigungssystemen

Mehr