Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen?"

Transkript

1 Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen? Allgemein Wenn Ihnen Feuerwehrfahrzeuge oder Rettungswagen mit eingeschalteter Lautwarnvorrichtung (Martinshorn und Blaulicht) im Straßenverkehr begegnen, sollten Sie immer davon ausgehen, dass diese Fahrzeuge auf dem Weg zu einem dringenden Notfall sind. Sie sollten daher immer so fahren, dass Sie ein herannahendes Rettungsfahrzeug zeitig wahrnehmen können. Stellen Sie die Lautstärke Ihres Autoradios nie so hoch ein, dass Sie ein Martinshorn nicht mehr hören würden. Achten Sie nicht nur auf den Verkehr vor und neben Ihnen, sondern überprüfen Sie auch regelmäßig im Rückspiegel, was sich hinter Ihnen abspielt. Wenn Sie erkennen, dass sich Ihnen Rettungsfahrzeuge nähern, dann sollten Sie auf jeden Fall versuchen den Fahrzeugen Platz zu machen. Die Situationen, in denen Sie einem Rettungsfahrzeug begegnen können verschieden sein, in der Stadt, an Kreuzungen, an Ampeln, auf Landstraßen und auf Autobahnen für alle Situationen gilt jedoch eine Grundregel : Unterlassen Sie alle Aktionen durch die Sie sich oder andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr bringen könnten! Sie können durchaus mit dem Fahrer eines Rettungsfahrzeuges kommunizieren und zwar über die Warnleuchten Ihres Fahrzeugs! Wenn Sie beispielsweise langsam abbremsen und den rechten Richtungsweiser (Blinker) betätigen, dann geben Sie dem Fahrer damit zu verstehen, dass Sie ihn bemerkt haben und dass Sie anhalten werden um ihn vorbei zu lassen. Benutzen Sie auch wenn Sie stehen die Fußbremse, damit die Fahrzeugführer erkennen, dass Sie keine weiteren Manöver ausführen werden, bis die Rettungsfahrzeuge vorbei sind. Bedenken Sie : Für den Fahrzeugführer eines Rettungsfahrzeuges ist es bedeutend einfacher ein stehendes Hindernis zu umfahren, als ein bewegliches, von dem er nicht weiß, ob der Fahrer ihn bemerkt hat und welche Manöver dieser als nächstes ausführen wird!

2 In der Stadt Wenn es Ihnen unmöglich ist Platz zu machen und den Rettungsfahrzeugen auch nicht genug Platz bleibt um Sie zu überholen, dann bleiben Sie auf keinen Fall stehen, sondern fahren Sie, wenn möglich, zügig weiter und betätigen Sie Ihren rechten Richtungsweiser (Blinker) um den Fahrern der Rettungsfahrzeuge anzuzeigen, dass Sie sie gesehen haben und dass Sie bei der nächsten Gelegenheit an den rechten Fahrbahnrand anfahren werden um die Fahrzeuge vorbei zu lassen. Wenn es Ihnen unmöglich ist Platz zu machen, sich den Rettungsfahrzeugen jedoch aufgrund ihrer Sonderrechte genügend Platz bietet um Sie zu überholen, dann zeigen Sie den Fahrern der Einsatzfahrzeuge durch langsames Abbremsen (niemals eine Vollbremsung durchführen!) und durch Betätigen des rechten Richtungsweisers (Blinker), dass Sie sie bemerkt haben und dass Sie stehen bleiben. Sie werden so zu einem stehenden Hindernis, dass die Fahrer der Rettungsfahrzeuge sicher umfahren können. Bedenken Sie : Wenn der Fahrer eines Einsatzfahrzeugs auf die Gegenfahrbahn wechseln muß um Sie zu überholen, muß er gleichzeitig mehrere Gefahrenquellen richtig einschätzen und abwägen. Wenn Sie dabei schnellstmöglich (aber ohne Vollbremsung!) zu einem stehenden Hindernis werden, hilft dies dem Fahrer bei der Einschätzung der Situation, da ein stehendes Hindernis eine berechenbare Gefahrenquelle bildet!

3 An Kreuzungen Wenn Sie an der Einfahrt zu einer Kreuzung stehen und warten und sich von hinten ein oder mehrere Rettungsfahrzeuge nähern, dann fahren Sie bitte nicht in die Kreuzung ein, sondern fahren sie so weit wie möglich an den rechten Fahrbahnrand und betätigen Sie Fußbremse und rechten Richtungsweiser (Blinker), somit schaffen Sie Platz und signalisieren den Fahrern der Einsatzwagen, dass Sie sie bemerkt haben und bereit sind sie vorbei zu lassen. Wenn Sie beim Einfahren in eine Kreuzung ein Martinshorn hören, dann bleiben Sie stehen und stellen Sie fest, aus welcher Richtung sich das Rettungsfahrzeug nähert. Gewähren Sie dem Einsatzfahrzeug Vorfahrt und setzen Sie dann Ihre Fahrt fort. Vergewissern Sie sich vorher, dass nicht noch weitere Einsatzwagen folgen! Wenn Sie sich bereits auf der Kreuzung befinden, stellen Sie fest, aus welcher Richtung sich das Einsatzfahrzeug nähert und wie weit es noch entfernt ist. Wenn Ihnen Zeit und Platz bleibt, dann verlassen Sie die Kreuzung und fahren Sie falls das Rettungsfahrzeug die gleiche Richtung nimmt bei der nächsten Gelegenheit an den rechten Fahrbahnrand, bremsen Sie langsam ab und betätigen Sie Ihren rechten Richtungsweiser (Blinker) um dem Fahrer zu zeigen, dass Sie ihn bemerkt haben und ihm Vorfahrt gewähren. Vergewissern Sie sich bevor Sie weiterfahren, ob nicht noch weitere Einsatzwagen folgen! Wenn Sie sich bereits auf der Kreuzung befinden und es bleibt Ihnen nicht mehr die Zeit oder der Platz um diese zu verlassen, dann halten Sie an, werden Sie zum stehenden Hindernis und geben Sie dem Fahrer des Rettungsfahrzeugs so zu erkennen, dass Sie ihn bemerkt haben. Warten Sie ab, welche Entscheidung der Fahrer des Einsatzfahrzeugs nimmt und unterstützen Sie ihn eventuell indem Sie durch kleinere Ausweichmanöver die wenigen Zentimeter Platz schaffen, die oftmals nur vonnöten sind um eine Durchfahrt zu ermöglichen. Tun Sie dies mit Bedacht und ohne Hektik, damit Sie nicht Ihres oder andere Fahrzeuge beschädigen oder andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr bringen! Räumen Sie anschließend so schnell wie möglich die Kreuzung, da weitere Einsatzfahrzeuge folgen können.

4 An einer Ampel Wenn Sie auf eine grün geschaltete Ampel zu fahren und sich Ihnen von hinten Einsatzfahrzeuge nähern, bremsen Sie langsam ab, betätigen Sie Ihren rechten Richtungsweiser (Blinker) und fahren sie so nah wie möglich an den rechten Fahrbahnrand, betätigen Sie die Fußbremse, damit die Fahrzeugführer erkennen, dass Sie sie bemerkt haben und keine weiteren Manöver mehr durchführen werden, bleiben Sie stehen bis die Fahrzeuge vorbei sind. Wenn Sie auf eine grün geschaltete Ampel zu fahren und Sie ein akkustisches Warnsignal (Martinshorn, Sirene) hören, bremsen Sie langsam ab und stellen Sie fest, aus welcher Richtung sich das Rettungsfahrzeug nähert. Fahren Sie trotz grünem Licht nicht in die Kreuzung ein sondern gewähren Sie dem Rettungsfahrzeug Vorfahrt. Setzen Sie anschließend Ihre Fahrt fort aber vergewissern Sie sich vorher ob die Ampel noch auf grün geschaltet ist und ob nicht weitere Einsatzfahrzeuge folgen! Wenn Sie an einer auf rot geschalteten Ampel stehen und warten und sich von hinten ein Einsatzfahrzeug nähert, dann fahren Sie so weit wie möglich an den rechten Fahrbahnrand und betätigen Sie Fußbremse und rechten Richtungsweiser (Blinker), somit schaffen Sie Platz und signalisieren sie dem Fahrer des Einsatzwagens dass Sie ihn bemerkt haben und bereit sind ihn vorbei zu lassen. Schauen Sie vor der Weiterfahrt in den Rückspiegel, ob nicht weitere Einsatzfahrzeuge folgen! Wenn Sie in mehreren Reihen (Kolonnen) an einer auf rot geschalteten Ampel stehen und warten und es nähern sich von hinten Einsatzfahrzeuge, dann lenken Sie Ihren Wagen so nah wie möglich an den rechten oder linken Fahrbahnrand und schaffen Sie so eine Gasse, durch die die Rettungsfahrzeuge hindurchfahren können. Betätigen Sie Fußbremse und rechten oder linken Richtungsweiser (Blinker) um den Fahrzeugführern zu signalisieren, dass Sie sie bemerkt haben und Ihnen freie Durchfahrt gewähren. Überfahren Sie niemals eine rote Ampel um Rettungsfahrzeugen Platz zu schaffen!

5 Auf der Landstraße Wenn Sie eine Landstraße befahren und es nähern sich Ihnen von hinten Rettungsfahrzeuge, dann bremsen Sie langsam ab, betätigen Sie Ihren rechten Richtungsweiser (Blinker), fahren Sie so nah wie möglich an den rechten Fahrbahnrand und stoppen Sie Ihren Wagen. Lassen Sie Blinker und Bremsleuchten an, damit die Fahrzeugführer erkennen, daß Sie sie bemerkt haben und dass Sie keine weiteren Manöver mehr durchführen werden, bis die Einsatzfahrzeuge vorbei sind. Vergewissern Sie sich vor der Weiterfahrt, das keine weiteren Fahrzeuge mehr folgen. Verhalten Sie sich genauso, wenn Ihnen die Rettungsfahrzeuge auf der Gegenfahrbahn entgegen kommen und dort möglicherweise Überholmanöver durchführen müssen. Überholen Sie daher nie Ihren Vordermann, wenn dieser Rettungsfahrzeugen die Vorfahrt gewährt, Sie könnten einen schweren Unfall verursachen! Überholen Sie niemals langsam fahrende Einsatzfahrzeuge, sie könnten in eine sich davor befindende Einsatzstelle rasen!

6 Auf der Autobahn Einsätze auf der Autobahn verursachen meistens einen sogenannten Rückstau, der es den Rettungsfahrzeugen erschwert die Einsatzstelle zu erreichen. Wenn Sie in einem solchen Stau stehen und es nähern sich Ihnen Rettungsfahzeuge, dann weichen Sie so weit wie möglich an den rechten oder linken Fahrbahnrand aus um eine Gasse zu bilden durch die die Einsatzfahrzeuge hindurchfahren können. Blockieren Sie niemals den Stand- oder Pannenstreifen! Versuchen Sie niemals den Einsatzfahrzeugen durch die Gasse zu folgen! Sie machen sich strafbar und könnten einen schweren Unfall verursachen. Überholen Sie niemals langsam fahrende Einsatzfahrzeuge, Sie könnten in eine sich davor befindende Unfallstelle rasen! 10 Regeln Stellen Sie die Lautstärke Ihres Autoradios so ein, daß Sie akkustische Warnsignale hören können. Achten Sie in Ihrem Rückspiegel darauf, was hinter Ihnen vor sich geht. Führen Sie niemals eine Vollbremsung durch wenn Sie Rettungsfahrzeuge bemerken, bewahren Sie Ruhe und handeln Sie ohne Hektik. 'Kommunizieren' Sie mit Hilfe von Bremsleuchten und Richtungsweiser (Blinker) mit den Fahrzeugführern der Einsatzwagen. Geben Sie sich als 'stehendes Hindernis' zu erkennen. Führen Sie keine Aktionen durch, die Sie oder andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr bringen könnten. Überfahren Sie niemals eine rote Ampel und nehmen Sie niemals anderen Verkehrsteilnehmern die Vorfahrt um Rettungskräften Platz zu verschaffen. Vergessen Sie nicht, dass Rettungsfahrzeuge selten einzeln unterwegs sind, überprüfen Sie vor der Weiterfahrt ob nicht noch weitere Fahrzeuge nachfolgen. Überholen Sie niemals Ihren Vordemann, wenn dieser Rettungsfahrzeugen Vorfahrt gewährt, sie könnten dadurch einen schweren Unfall verursachen. Überholen Sie niemals langsam fahrende Einsatzfahrzeuge, sie könnten in eine sich davor befindliche Einsatzstelle rasen.

Tipps und Infos rund ums Blinken

Tipps und Infos rund ums Blinken Verkehrsexperten informieren Impressum Herausgeber: Allgemeiner Deutscher Automobil-Club e.v. (ADAC) Ressort Verkehr, Am Westpark 8, 81373 München www.adac.de/verkehrs-experten Tipps und Infos rund ums

Mehr

Nr 4031 Version Prüfungsfragen gültig ab 1.1.2012. ZusatzNr 4032 ThemaNr 16. Anmerkungen

Nr 4031 Version Prüfungsfragen gültig ab 1.1.2012. ZusatzNr 4032 ThemaNr 16. Anmerkungen Nr 4031 Bewertung (Punkte) 3 ZusatzNr 4032 ThemaNr 16 nummer 11110 HF Die vor Ihnen fahrenden Fahrzeuge werden langsamer. Wie verhalten Sie sich? Allgemeine n bei : A und B und Kombinationen mit diesen

Mehr

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Aktion des ADAC zur Jugend-Verkehrssicherheit

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Aktion des ADAC zur Jugend-Verkehrssicherheit 1. Du kommst an eine Straße mit diesem Verkehrszeichen. Darfst du in die Straße mit deinem Fahrrad einfahren? ( Ja, ich darf einfahren ( Nein, es ist nicht erlaubt 2. Darfst du dich als Radfahrer an andere

Mehr

Fahrrad fahren in Deutschland. Die wichtigsten Regeln

Fahrrad fahren in Deutschland. Die wichtigsten Regeln Fahrrad fahren in Deutschland Die wichtigsten Regeln 2 Fahrrad fahren in Deutschland 3 Herzlich willkommen in Deutschland! Fahrrad fahren ist in Deutschland sehr beliebt. Damit Sie so sicher wie möglich

Mehr

Notwendige Informationen zum Aufenthalt in Japan

Notwendige Informationen zum Aufenthalt in Japan (kôtsû) 4 Straßenverkehrsordnung (kôtsû kisoku) 4-1 Die japanische Straßenverkehrsordnung In Japan gibt es gesonderte Verkehrsregeln für Fußgänger, Kraftfahrzeuge (Autos und Motorräder) und Fahrräder.

Mehr

Richtiges Verhalten im Tunnel

Richtiges Verhalten im Tunnel Richtiges Verhalten im Tunnel Vor der Einfahrt in den Tunnel Tankfüllung überprüfen. Radio (Verkehrsinformationen) einschalten. Abblendlicht einschalten. Sonnenbrille abnehmen. Auf Ampeln und andere Verkehrszeichen

Mehr

Achtung Bahn! VGF-Ratgeber für alle, die in der Stadt unterwegs sind

Achtung Bahn! VGF-Ratgeber für alle, die in der Stadt unterwegs sind Achtung Bahn! VGF-Ratgeber für alle, die in der Stadt unterwegs sind Verehrte Fahrgäste! Verehrte Verkehrsteilnehmer! Wer auf Frankfurts Straßen unterwegs ist, sei es zu Fuß oder mit dem Rad, im Auto oder

Mehr

Man möchte ja "touren statt rasen" und sollte dabei auch die Möglichkeit haben, die Umgebung zu genießen.

Man möchte ja touren statt rasen und sollte dabei auch die Möglichkeit haben, die Umgebung zu genießen. http://jomcice.netbiker.de/gruppenfahren Fahren in der Gruppe soll jedem Spaß machen. Ist man jedoch permanent damit beschäftigt, dem vorausfahrenden Fahrzeug zu folgen und dadurch ein erhöhtes Risiko

Mehr

Grundfahraufgaben für die Klassen C, C1, D und D1 (Anlage 7 Nr. 2.1.4.3 FeV)

Grundfahraufgaben für die Klassen C, C1, D und D1 (Anlage 7 Nr. 2.1.4.3 FeV) Prüfungsrichtlinie gemäß Annex II Anlage 4 (Stand 28.01.2009) Seite 1 von 6 Anlage 4 zur Prüfungsrichtlinie Grundfahraufgaben für die Klassen C, C1, D und D1 (Anlage 7 Nr. 2.1.4.3 FeV) 1 Allgemeine Hinweise

Mehr

Sicher unterwegs. mit der Badner Bahn

Sicher unterwegs. mit der Badner Bahn Sicher unterwegs mit der Badner Bahn M o d e r n k o m f o r ta b e l s i c h e r Sicherheit braucht aufmerksamkeit Wir leben in einer Zeit, in der Sicherheit eine immer größere Rolle spielt. Dank strengerer

Mehr

WAS SIE ÜBER VERKEHRS UNFÄLLE WISSEN SOLLTEN VERHALTEN BEI EINEM UNFALL

WAS SIE ÜBER VERKEHRS UNFÄLLE WISSEN SOLLTEN VERHALTEN BEI EINEM UNFALL Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt Kantonspolizei WAS SIE ÜBER VERKEHRS UNFÄLLE WISSEN SOLLTEN VERHALTEN BEI EINEM UNFALL WAS IST EIN VERKEHRSUNFALL? Ein Verkehrsunfall ist ein

Mehr

Vor der Haustür. Hinweise!

Vor der Haustür. Hinweise! Vor der Haustür Du kennst Dich in Deiner Straße sicher gut aus. Denke daran, trotzdem auf andere Fußgänger, Radfahrer und Fahrzeuge zu achten, wenn Du aus der Haustür gehst. Erläutern Sie Ihrem Kind die

Mehr

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Gemeinschaftsaktion zur Jugend-Verkehrssicherheit

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Gemeinschaftsaktion zur Jugend-Verkehrssicherheit Lies die Fragen genau durch. Überlege in Ruhe und kreuze ( die richtige Antwort/die richtigen Antworten an! 1. Dein Fahrrad muss verkehrssicher sein. Kreuze die Teile an, die für die Verkehrssicherheit

Mehr

V2V Kommunikation. NuraNNn HOCHSCHULE RHEINMAIN. V2V Kommunikation. Fachseminar Ausarbeitung. Nurcan Yesil

V2V Kommunikation. NuraNNn HOCHSCHULE RHEINMAIN. V2V Kommunikation. Fachseminar Ausarbeitung. Nurcan Yesil V2V Kommunikation NuraNNn 2010 HOCHSCHULE RHEINMAIN V2V Kommunikation Fachseminar Ausarbeitung Nurcan Yesil 2010 V2V Kommunikation Ausarbeitung zum Fachseminarvortrag von Nurcan Yesil Fachseminar WS 2009/10

Mehr

Achtung am Bahnübergang!

Achtung am Bahnübergang! Ein Zug kommt Nik beachtet weder Regeln noch Zeichen und tritt aufs Gaspedal Achtung am Bahnübergang! Wir schaffen das schon. Locker bleiben. Impressum: Deutsche Bahn AG Kommunikation Potsdamer Platz 2

Mehr

Speichenreflektoren oder Leuchtstreifen d d d

Speichenreflektoren oder Leuchtstreifen d d d Arbeitsblatt 1 zur Broschüre Mein Fahrrad-Tagebuch Seite 1 Fahrrad Checkliste Ist an meinem Fahrrad alles dran und funktioniert alles? alles klar muss neu erledigt Hinterradbremse / Rücktrittbremse d d

Mehr

Der richtige Abstand. b) Der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug sollte immer drei Wagenlängen betragen.

Der richtige Abstand. b) Der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug sollte immer drei Wagenlängen betragen. Start Der richtige Abstand Frage 1: Welche Faustregel ermöglicht es mir als Autofahrer auf der Landstraße, den Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug festzulegen? a) Wenn das Fahrzeug vor Ihnen

Mehr

Verkehrsexperten informieren. Der Kreisverkehr. Informationen Regeln Tipps

Verkehrsexperten informieren. Der Kreisverkehr. Informationen Regeln Tipps Verkehrsexperten informieren Der Kreisverkehr Informationen Regeln Tipps ADAC Wir machen Mobilität sicher Herausgeber: Allgemeiner Deutscher Automobil-Club e.v., Ressort Verkehr Hansastraße 19, 80686 München

Mehr

http://www.motorrad-tipps-touren.de 1

http://www.motorrad-tipps-touren.de 1 1 Einleitung Motorradfahrtipps Motorradfahren ist ein tolles Hobby. Ein Motorradfahrer nimmt die Umwelt ganz anders auf. Wir fühlen uns frei und heben uns deutlich von anderen Verkehrsteilnehmern ab. Jedem

Mehr

Was ist eigentlich Rechtsüberholen?

Was ist eigentlich Rechtsüberholen? know-how Die Regeln und viele Ausnahmesituationen Was ist eigentlich Rechtsüberholen? Ravaldo Guerrini (Text und Grafiken) Was ist eigentlich Rechtsüberholen? Wann ist rechts Vorbeifahren und rechts Überholen

Mehr

Bußgelder in Deutschland

Bußgelder in Deutschland Bußgelder in Deutschland Verstöße gegen die deutschen Straßenverkehrsvorschriften werden mit Bußgeldern und Strafen geahndet. Die wichtigsten Regelungen haben wir Ihnen im den zusammengestellt. Geschwindigkeitsüberschreitungen

Mehr

Gefährliche Stellen im Radwegenetz in Oberschleißheim. Für Radfahrer, Fußgänger und Kinder gefährliche Stellen im Oberschleißheimer Straßenverkehr

Gefährliche Stellen im Radwegenetz in Oberschleißheim. Für Radfahrer, Fußgänger und Kinder gefährliche Stellen im Oberschleißheimer Straßenverkehr Gefährliche Stellen im Radwegenetz in Oberschleißheim Für Radfahrer, Fußgänger und Kinder gefährliche Stellen im Oberschleißheimer Straßenverkehr S-Bahnhof, Bahnsteigausgang Süd-Ost Fußweg von der Radlunterführung

Mehr

Rechtliche Hinweise und Tipps zu Einsatzfahrten, insbesondere unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten

Rechtliche Hinweise und Tipps zu Einsatzfahrten, insbesondere unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten Rechtliche Hinweise und Tipps zu Einsatzfahrten, insbesondere unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten Fahrsicherheitstraining 2010 KFV Saarpfalz-Kreis RA Christian Hölzer König Rechtsanwälte, Kalenfelsstraße

Mehr

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Die Straße ist kein guter Ort zum Tanzen - zu viel Verkehr, kein guter Sound, klar? Aber ich habe auf der Straße einen echten Tanz hingelegt

Mehr

Prüfungsfragen-Änderungen Mai 2001

Prüfungsfragen-Änderungen Mai 2001 Die Prüfung wird in folgenden Fragen geändert. Die Korrekturen der Rechtschreibfehler bzw. Korrekturen der Wertigkeiten sind in dieser Liste nicht enthalten da sie für den Schüler nicht von edeutung sind.

Mehr

Batterielicht vorne Das brauche ich, damit... Batterielicht hinten Das brauche ich, damit... Roter Rückstrahler Den brauche ich, damit...

Batterielicht vorne Das brauche ich, damit... Batterielicht hinten Das brauche ich, damit... Roter Rückstrahler Den brauche ich, damit... Arbeitsblatt 1 zur Broschüre Mein Fahrrad-Tagebuch Seite 1 Meine Fahrrad Checkliste (1/2) Ist an meinem Fahrrad alles o. k.? Wofür brauche ich die Teile? Scheinwerfer mit weißem Strahler oder 1 Batterielicht

Mehr

Feuerwehr im Straßenverkehr. Sonderrechte gemäß 35, 38 StVO

Feuerwehr im Straßenverkehr. Sonderrechte gemäß 35, 38 StVO Feuerwehr im Straßenverkehr Sonderrechte gemäß 35, 38 StVO Rechtliche Grundlagen StVG Straßenverkehrsgesetz StVO Straßenverkehrsordnung StVZO Straßenverkehrszulassungsordnung Regelung und Lenkung des öffentlichen

Mehr

Änderungen Grundwissen+B (Nr. 420) Änderungen Grundwissen+B (Nr. 650) Änderungen Grundwissen+B (Nr. 892) Änderungen Grundwissen+B (Nr.

Änderungen Grundwissen+B (Nr. 420) Änderungen Grundwissen+B (Nr. 650) Änderungen Grundwissen+B (Nr. 892) Änderungen Grundwissen+B (Nr. Änderungen Grundwissen+B (Nr. 650) Änderungen Grundwissen+B (Nr. 420) Welches Verbot gilt ab dem Verkehrszeichen? (3 Punkte) (Nr. 650) F Einfahrtverbot für mehr als 2 m lange Fahrzeuge R Fahrverbot für

Mehr

1. Die Gefahrenbremsung 2. Einparken längs 3. Einparken quer 4. Fahren nach Rückwärts in eine Einmündung 5. Wenden oder Umkehren

1. Die Gefahrenbremsung 2. Einparken längs 3. Einparken quer 4. Fahren nach Rückwärts in eine Einmündung 5. Wenden oder Umkehren (siehe auch www.fahrtipps.de/pkw/grundfahraufgaben.php) www.fahrschule.de/verkehrsrecht/pruefungsrichtlinie/ 1. Die Gefahrenbremsung 2. Einparken längs 3. Einparken quer 4. Fahren nach Rückwärts in eine

Mehr

Unterlagen für das deutsche Online-Magazin muenchnernotizen

Unterlagen für das deutsche Online-Magazin muenchnernotizen Unterlagen für das deutsche Online-Magazin muenchnernotizen Gemäß dem Polizeigesetz Nr. 37/990 Zb. (= GBl) und den internen Dienstvorschriften ist der Polizeibeamte ermächtigt eine Verkehrsregelverletzung

Mehr

Radfahren im 2. Schuljahr

Radfahren im 2. Schuljahr Arbeitsheft Radfahren im 2. Schuljahr 2 Name Klasse Schuljahr Inhalt Das verkehrssichere Fahrrad 1 Beleuchtung und Fahrradhelm 2 Vorgeschriebene Verkehrswege 3 Verkehrszeichen und Markierungen 6 Überqueren

Mehr

Grundfahraufgaben für die Klasse CE (Anlage 7 Nr FeV)

Grundfahraufgaben für die Klasse CE (Anlage 7 Nr FeV) Prüfungsrichtlinie gemäß Annex II Anlage 6 (Stand 28.01.2009) Seite 1 von 5 Anlage 6 zur Prüfungsrichtlinie Grundfahraufgaben für die Klasse CE (Anlage 7 Nr. 2.1.4.5 FeV) 1 Allgemeine Hinweise Die Grundfahraufgaben

Mehr

Vorfahrtregeln an Kreuzungen

Vorfahrtregeln an Kreuzungen Deutsch Kia ora Willkommen in Neuseeland Mit dem Auto lässt sich unser schönes Land besonders gut erforschen! Es gibt allerdings einige Dinge, die Sie von zu Hause eventuell anders gewöhnt sind. Zum Beispiel:

Mehr

Anmerkungen zur Durchführung / Lösungen

Anmerkungen zur Durchführung / Lösungen Anmerkungen zur Durchführung / Lösungen Lösungen 1. Gurtschlitten Vor Dir steht ein Gurtschlitten. Das Experiment wird Dir zweimal vorgeführt. Was passiert mit der Puppe, wenn der Gurtschlitten stoppt?

Mehr

Bußgeld- und Punktekatalog

Bußgeld- und Punktekatalog Bußgeld- und katalog Bußgeld- und katalog Falschparken Parken an Engstellen mit Behinderung von Rettungsfahrzeugen 40 1 - in Feuerwehrzufahrt mit Behinderung von Rettungsfahrzeugen 50 1 - Fahren unter

Mehr

Safety Requirements für Bahnbetriebsverfahren HAZOPS für den Zugleitbetrieb

Safety Requirements für Bahnbetriebsverfahren HAZOPS für den Zugleitbetrieb Safety Requirements für Bahnbetriebsverfahren HAZOPS für den Zugleitbetrieb Bernd Sieker bsieker@rvs.uni-bielefeld.de Technische Fakultät, Universität Bielefeld Überblick Bahnbetriebsverfahren Begriffe

Mehr

Mobilitäts. Die. fibel. Die Mobilitätsfibel

Mobilitäts. Die. fibel. Die Mobilitätsfibel Die Mobilitätsfibel In der Mobilitätsfibel finden Sie weitere Hinweise und Anregungen für einen sicheren Schulweg Ihres Kindes. Außerdem erfahren Sie mehr über die positiven Wirkungen, die das selbstständige

Mehr

Sicher und entspannt durch die Mitte.

Sicher und entspannt durch die Mitte. VCS_Kreisel_D.qxp 16.6.2006 14:12 Uhr Seite 2 Verlangsamen. Vortritt gewähren. Hintereinander fahren. Rundherum sicher über den Kreisverkehrsplatz. www.verkehrsclub.ch Verkehrs-Club der Schweiz VCS, Postfach

Mehr

Vaihingen Mitte ein Ortskern mit vielen Straßen und Durchgangsverkehr

Vaihingen Mitte ein Ortskern mit vielen Straßen und Durchgangsverkehr Vaihingen Mitte ein Ortskern mit vielen Straßen und Durchgangsverkehr Seit Jahrzenhnten ist die die Vaihinger Mitte unattraktiv und von Autostraßen dominiert Durch die Nord-Süd-Straße mit ihrer Ostumfahrung

Mehr

Überholen 80 Meter vor bis unmittelbar nach dem Bahnübergang. Parken, Halten und Umkehren auf der Eisenbahnkreuzung

Überholen 80 Meter vor bis unmittelbar nach dem Bahnübergang. Parken, Halten und Umkehren auf der Eisenbahnkreuzung Richtiges Verhalten bei Bahnübergängen Was ist absolut verboten? Überholen 80 Meter vor bis unmittelbar nach dem Bahnübergang Überholen auf dem Bahnübergang Parken, Halten und Umkehren auf der Eisenbahnkreuzung

Mehr

Fahrverhalten am Flughafen Zürich

Fahrverhalten am Flughafen Zürich Fahrverhalten am Flughafen Zürich Fahrverhalten am Flughafen Zürich Airport Authority Zürich-Flughafen 04.05.2015 Ziel Der Teilnehmer kennt die Verkehrsregeln und Rechtsgrundlagen auf dem Vorfeld. 2 04.05.2015

Mehr

Richtiges Verhalten am Unfallort. Wissen auffrischen rettet Leben: mit dem zweiten Erste-Hilfe-Kurs

Richtiges Verhalten am Unfallort. Wissen auffrischen rettet Leben: mit dem zweiten Erste-Hilfe-Kurs Richtiges Verhalten am Unfallort Wissen auffrischen rettet Leben: mit dem zweiten Erste-Hilfe-Kurs Liebe Mitlebende! Von Herzen unterstütze ich die Initiative des Bundesverkehrsministeriums und des DVR

Mehr

TÜV NORD Unfallratgeber

TÜV NORD Unfallratgeber TÜV NORD Unfallratgeber Auf alle Fälle gut vorbereitet Gutachten unter 0800 80 69 600 www.tuev-nord.de/unfall Unfälle passieren seien Sie gut vorbereitet Regen, tief stehende Sonne, unübersichtliche Verkehrssituation

Mehr

Fahrsicherheitskurse 2016. Für alle FLYER Kunden. In Zusammenarbeit mit 40% Rabatt. Bon auf Seite 7

Fahrsicherheitskurse 2016. Für alle FLYER Kunden. In Zusammenarbeit mit 40% Rabatt. Bon auf Seite 7 Fahrsicherheitskurse 2016 In Zusammenarbeit mit 40% Rabatt Für alle FLYER Kunden Bon auf Seite 7 Die gesetzlichen Anforderungen für E-Bikes Besuchen Sie E-Bike- und Velokurse. Fahren Sie sicher. Leichte

Mehr

Kreuze an, welche Ampeln unbedingt repariert werden müssen!

Kreuze an, welche Ampeln unbedingt repariert werden müssen! Die Ampel Marias Onkel arbeitet im Rathaus. Er entscheidet, wo in der Stadt Verkehrsschilder und Ampeln aufgestellt werden. Heute wurden neue Verkehrsampeln geliefert. In der Ampelfabrik ist aber offenbar

Mehr

Sicher im Straßenverkehr

Sicher im Straßenverkehr Mini Sicher im Straßenverkehr Copyright - Spiele Bad Rodach 2012 Mini Sicher im Straßenverkehr Für 1-4 Spieler von 5-10 Jahren Autor: Hajo Bücken Illustration: Andreas von Frajer Liebe Eltern, im Straßenverkehr

Mehr

Der Vortritt und ich

Der Vortritt und ich Der Vortritt und ich Inhalt Seite Grundsätzliche Regeln 3 Rücksicht gegenüber Fussgängern 5 Öffentliche Verkehrsmittel 7 Rechtsvortritt 9 Signaltafeln 10 Lichtsignale 12 Gegenverkehr 14 Radwege und Radstreifen

Mehr

Sicher Rad fahren Regeln und Tipps

Sicher Rad fahren Regeln und Tipps Sicher Rad fahren Regeln und Tipps Bernd Zanke Mitglied des Vorstandes ADFC Berlin e.v. pööös Ideale Verhältnisse... pööös 2 ... und tägliche Realität pööös 3 Sicher Rad fahren Warum? Radfahrer können

Mehr

Anforderungen an die Prüfungsfahrt (Anlage 7 Nr. 2.1.5 FeV)

Anforderungen an die Prüfungsfahrt (Anlage 7 Nr. 2.1.5 FeV) Prüfungsrichtlinie gemäß Annex II Anhang 10 (Stand 28.01.2009) Seite 1 von 6 Anlage 10 zur Prüfungsrichtlinie Anforderungen an die Prüfungsfahrt (Anlage 7 Nr. 2.1.5 FeV) 1. Allgemeine Hinweise Die Prüfungsfahrt

Mehr

Handout. Rücksicht gegenüber Fussgängern Verhalten gegenüber Bus und Tram

Handout. Rücksicht gegenüber Fussgängern Verhalten gegenüber Bus und Tram 7 Handout Rücksicht gegenüber Fussgängern Verhalten gegenüber Bus und Tram GRUNDSATZ RESPEKTIERE ANDERE VERKEHRSPARTNER Bitte schalten Sie Ihr Handy aus. Vielen Dank. Unser Thema OEV Fussgänger =Verkehrspartner

Mehr

Verkehrssicherheit. Mit Abstand gelassen ans Ziel

Verkehrssicherheit. Mit Abstand gelassen ans Ziel Verkehrssicherheit Mit Abstand gelassen ans Ziel Tempo der Vernunft Eine der häufigsten Unfallursachen im Güterkraftverkehr ist zu geringer Abstand. Die Folgen sind oft Auffahrunfälle, bei denen jährliche

Mehr

Win-Digipet V 8.5 Premium Edition Update Betrieb von Autos auf der Modellbahnanlage - Workshop # 20 Zusatz W I N D I G I P E T. WDP im Strassenmodus

Win-Digipet V 8.5 Premium Edition Update Betrieb von Autos auf der Modellbahnanlage - Workshop # 20 Zusatz W I N D I G I P E T. WDP im Strassenmodus W I N D I G I P E T Premium Edition WDP im Strassenmodus Besondere Symbole für Car-Systeme Bedienung von Sonderfunktionen von Siegmund Dankwardt Version 1.00-04.07.2004 weitere Informationen zu fahrenden

Mehr

Handout. Fahren auf Autobahnen und Autostrassen

Handout. Fahren auf Autobahnen und Autostrassen Handout Fahren auf Autobahnen und Autostrassen 6 GRUNDSATZ Abstand und Toleranz schafft Sicherheit! Herzlich willkommen VRT Robert Jetter Bitte schalten Sie Ihr Handy aus! Besten Dank! Heutiges Thema:

Mehr

Presseinformation. Irren ist menschlich und wird oft teurer als nötig! Verkehrsanwälte decken gängige Verkehrsmythen auf

Presseinformation. Irren ist menschlich und wird oft teurer als nötig! Verkehrsanwälte decken gängige Verkehrsmythen auf Verkehrsanwälte decken gängige Verkehrsmythen auf Irren ist menschlich und wird oft teurer als nötig! Jeder Autofahrer hat irgendwann seinen Führerschein gemacht und dennoch wissen etliche nicht genau

Mehr

Mobilitätserziehung Fahrrad

Mobilitätserziehung Fahrrad Mobilitätserziehung Fahrrad Inhaltsverzeichnis Vorwort / Allgemeine Hinweise Vorschlag Elternbrief Helmeinstellung in 4 Schritten Das verkehrssichere Fahrrad Arbeitsblatt Das verkehrssichere Fahrrad Lösung

Mehr

Auszug Bußgeld-Katalog

Auszug Bußgeld-Katalog Auszug Bußgeld-Katalog Straßenverkehr (Stand Januar 2010) Zu schnell gefahren? Seite: 2 + 3 Sicherheitsabstand Seite: 4 eingehalten? Autobahn und Schnellstraßen Falsch verhalten? Seite: 5 Vorfahrt missachtet?

Mehr

Praktische Unfallhilfe.

Praktische Unfallhilfe. Praktische Unfallhilfe. Ein Leitfaden für Mercedes-Benz Kunden. Zu den Angaben in dieser Broschüre: Nach Redaktionsschluss dieser Broschüre (12/2009) können sich am Produkt Änderungen ergeben haben. Diese

Mehr

ROLAND RECHTSSCHUTZ. Bußgeldkatalog. ROLAND Bußgeldkatalog

ROLAND RECHTSSCHUTZ. Bußgeldkatalog. ROLAND Bußgeldkatalog ROLAND RECHTSSCHUTZ Bußgeldkatalog geht es mir gut ROLAND Bußgeldkatalog 2 AUSZUG ZUR INFORMATION Es gibt klare Verkehrsregeln. Sie sollen dafür sorgen, dass niemand behindert, belästigt, gefährdet oder

Mehr

Schnell gebildet und rasch erklärt

Schnell gebildet und rasch erklärt Schnell gebildet und rasch erklärt Einführung Rettungsgasse Die wichtigsten Fragen und Antworten Was ist die Rettungsgasse? Die Rettungsgasse ist eine freibleibende Fahrgasse zwischen den einzelnen Fahrstreifen

Mehr

8. WICHTIGE VERKEHRSZEICHEN

8. WICHTIGE VERKEHRSZEICHEN 8. ! ZIELE unterschiedliche Verkehrszeichen kennenlernen Verhalten je nach Verkehrszeichen besprechen und einüben Siehe Schülerheft S. 34 INHALTE Gefahrenzeichen Gefahrenzeichen sind grundsätzlich dreieckig

Mehr

Weisungen. zur Ausrüstung von Fahrzeugen mit Blaulicht und Wechselklanghorn

Weisungen. zur Ausrüstung von Fahrzeugen mit Blaulicht und Wechselklanghorn Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation Département fédéral de l Environnement, des Transports, de l Energie et de la Communication Dipartimento federale dell Ambiente,

Mehr

DOWNLOAD. Lernstation: Verkehrszeichen. Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung

DOWNLOAD. Lernstation: Verkehrszeichen. Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung DOWNLOAD Christine Schub Lernstation: Verkehrszeichen Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung Christine Schub Downloadauszug aus dem Originaltitel: Bergedorfer Unterrichtsideen 2. 4. Klasse Lernstationen

Mehr

mit dem Fahrrad zu John Deere

mit dem Fahrrad zu John Deere Seit 16 Jahren mit dem Fahrrad zu John Deere Erfahrungen eines radsportbegeisterten Fernpendlers (täglich 28 km) und Ökofreaks k Das Abenteuer beginnt am Gartentor: Fahrradfahren ist leise; deshalb erst

Mehr

Handout. Signale, Markierungen, Zeichen

Handout. Signale, Markierungen, Zeichen 1 Handout Signale, Markierungen, Zeichen GRUNDSATZ SIGNALE sind die sicherste und günstigsten Informanten Bitte schalten Sie Ihr Handy aus. Vielen Dank. Thema Signale Markierungen Zeichen Weshalb Signale,

Mehr

Unterrichtsthemen Grundwissen:

Unterrichtsthemen Grundwissen: Unterrichtsthemen Grundwissen: Lektion 1 Persönliche Voraussetzungen a) Körperliche Fähigkeiten Sehfähigkeit, Sehtest, Bedeutung von Gesundheit und Fitness b) Einschränkung der körper- Krankheiten und

Mehr

Fair im Straßenverkehr

Fair im Straßenverkehr Verkehrsexperten informieren Fair im Straßenverkehr K Die größten Ärgernisse K Das richtige Verhalten K Rechtliche Regelungen ADAC Wir machen Mobilität sicher Impressum: Herausgeber: ADAC e.v., Ressort

Mehr

rc-speedparts.de Anleitung für elektrobetriebene Chassis

rc-speedparts.de Anleitung für elektrobetriebene Chassis rc-speedparts.de Anleitung für elektrobetriebene Chassis Einleitung Bitte lesen Sie diese Anleitung vor der ersten Inbetriebnahme aufmerksam durch. Sie beinhaltet alle wichtigen Informationen die Sie benötigen,

Mehr

Die Thailändische Straßenverkehrsordnung aus dem Jahr 1979

Die Thailändische Straßenverkehrsordnung aus dem Jahr 1979 Die Thailändische Straßenverkehrsordnung aus dem Jahr 1979 1 Übersetzt aus dem Englischen von Paul Martini (März 2013) (Texte in eckigen Klammern zeigen einen verkürzten Text an. Bei den in runden Klammern

Mehr

Mercedes-Benz Future Truck 2025: Schon heute unterwegs im Lkw von morgen

Mercedes-Benz Future Truck 2025: Schon heute unterwegs im Lkw von morgen Mercedes-Benz Future Truck 2025: Schon heute unterwegs im Lkw von morgen Autonomes Fahren im Fernverkehrs-Lkw Highway Pilot aktiv die Technik übernimmt das Steuer Mit Radarsensoren, Kamera und V2V- und

Mehr

5. WARTEPFLICHT ODER VORRANG

5. WARTEPFLICHT ODER VORRANG 5. ! ZIELE unterschiedliche Kreuzungsarten kennenlernen Verhalten bei Kreuzungen besprechen und einüben Siehe Schülerheft S. 13 INHALTE Kreuzung Eine Kreuzung ist eine Stelle, auf der eine Straße eine

Mehr

Forschertagebuch. Verkehr. CC Annabell Rohner. Dieses Buch gehört:

Forschertagebuch. Verkehr. CC Annabell Rohner. Dieses Buch gehört: Forschertagebuch Verkehr Dieses Buch gehört: Reflektoren eine/n Freund/in einen dunklen Raum versch. Reflektoren (Warnweste, Armreflektoren, Katzenaugen usw.) Taschenlampe Legt die Reflektoren zuerst noch

Mehr

Rennradfahren in der Gruppe

Rennradfahren in der Gruppe Rennradfahren in der Gruppe Thomas Gertkemper Quäldich.de Stand 10.06.2012 Einführung Warum braucht man Gruppenregeln? Ziehharmonikaeffekt Windschatten Eigenes vs. Gruppentempo Unruhe in der Gruppe Sturzgefahr

Mehr

Verantwortung! Abstand? Blinken? Geschwindigkeit? Haltestellen? Alkohol / Drogen? Anschnallen? Fahrrad? Zebrastreifen? Parken? Rücksicht?

Verantwortung! Abstand? Blinken? Geschwindigkeit? Haltestellen? Alkohol / Drogen? Anschnallen? Fahrrad? Zebrastreifen? Parken? Rücksicht? Mensch... Alles egal? Abstand? Blinken? Geschwindigkeit? Haltestellen? Alkohol / Drogen? Anschnallen? Fahrrad? Zebrastreifen? Parken? Rücksicht? Über 50 Millionen Kraftfahrzeuge auf deutschen Straßen...

Mehr

Eis und Schnee. Gefahr durch Eis und Schnee auf Lkw

Eis und Schnee. Gefahr durch Eis und Schnee auf Lkw Eis und Schnee Gefahr durch Eis und Schnee auf Lkw Der Unternehmer ist nach den arbeitsschutzrechtlichen Vorschriften verpflichtet, seine Fahrer zu unterweisen Unbemerkte Eis- und Schneeansammlungen auf

Mehr

Verkehrsteilnehmer. Beispiel: Wir betrachten die Modellierung von Handlungskomponenten wie Verkehrsteilnehmern und Straßen.

Verkehrsteilnehmer. Beispiel: Wir betrachten die Modellierung von Handlungskomponenten wie Verkehrsteilnehmern und Straßen. 7.6 Bedingte Rechte Manchmal sind Rechte nur unter bestimmten Voraussetzungen gültig. Diese Situation beschreiben wir -wie sonst auch üblich- mit bedingten Rechten. Beispiel: Wir betrachten die Modellierung

Mehr

Fahrschule Josef Landolt

Fahrschule Josef Landolt Fahren mit Blaulicht und Wechselklanghorn Text und Anbieter dieses Lehrgangs: Josef Landolt Inhaltsverzeichnis Fahren mit Blaulicht und Wechselklanghorn... 1 Einführung... 2 Ausrüstung der Fahrzeuge...

Mehr

Autos auf der Autobahn

Autos auf der Autobahn BspNr: E0410 Themenbereich Lineare Funktionen, Einführung in die Differentialrechnung Ziele vorhandene Ausarbeitungen Zuordnen von Texten und Graphen TI-Interactive (E0410a) Analoge Aufgabenstellungen

Mehr

durch Fachärzte (in verkehrsreichen Gebieten), sofern sie sich auf Grund krankenanstaltenrechtlicher

durch Fachärzte (in verkehrsreichen Gebieten), sofern sie sich auf Grund krankenanstaltenrechtlicher SPEZIELLES STRASSENVERKEHRSRECHT SONDERSIGNALE 2 Anbringung ohne besondere Bewilligung Ohne besondere behördliche Bewilligung dürfen an bestimmten Fahrzeugen Scheinwerfer und Warnleuchten mit blauem Licht

Mehr

Merkblatt für Erst- und Gaststarter bei Läufen zur Formel Vau

Merkblatt für Erst- und Gaststarter bei Läufen zur Formel Vau Merkblatt für Erst- und Gaststarter bei Läufen zur Formel Vau Erst- und Gaststarter in der Formel Vau sind verpflichtet, dieses Merkblatt vor dem ersten Trainingslauf zu lesen und auftretende Fragen mit

Mehr

Interaktive Übungen zur Vorbereitung auf die Praktische Radfahrprüfung

Interaktive Übungen zur Vorbereitung auf die Praktische Radfahrprüfung Hinweis: Steuerungs- und L-Taste für Vollbildschirm; beenden: Esc Interaktive Übungen zur Vorbereitung auf die Praktische Radfahrprüfung Dieses Medium wurde in Zusammenarbeit von VOL Christian Wegmayr,

Mehr

Anfahrtspläne zur Kanzlei

Anfahrtspläne zur Kanzlei DR. FELIX KÜBLER NOTAR ALFONS BIERMEIER NOTAR a.d. KÜBLER & BIERMEIER RECHTSANWÄLTE Partnerschaft mbb Kübler & Biermeier Fangelsbachstraße 1 70178 Stuttgart DR. FELIX KÜBLER Rechtsanwalt und Notar Anfahrtspläne

Mehr

Kampagnen Lehrerinformation

Kampagnen Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Es gibt unterschiedliche, um die Sicherheit im Strassenverkehr zu verbessern. Am Beispiel einer aktuellen Kampagne (Turboschlaf) werden Zielgruppe und Inhalte

Mehr

ACV Akzeptanzstudie: Autonomes Fahren

ACV Akzeptanzstudie: Autonomes Fahren ACV Akzeptanzstudie: Autonomes Fahren Köln, Januar 201 Datenbasis 1.021 Befragte ab 18 Jahre Bevölkerungsrepräsentativ nach Alter, Geschlecht und Region Erhebungszeitraum: 19. bis 21. Januar 201 Befragungsart:

Mehr

Sicherheit auf dem Schulweg

Sicherheit auf dem Schulweg Gemeindepolizei Männedorf Sicherheit auf dem Schulweg Was schützt mein Kind? Wer hat welche Aufgaben? Inhalt Mein Ziel: Sie wissen wie Sie Ihr Kind wirksam vor Unfällen / Übergriffen schützen können Wer

Mehr

SICHER ANS ZIEL UNTERWEGS AUF RADWEGEN

SICHER ANS ZIEL UNTERWEGS AUF RADWEGEN SICHER ANS ZIEL UNTERWEGS AUF RADWEGEN Wir bringen Bayern aufs Rad Kann ich, soll ich, muss ich? Zeichen 237 Radweg (Benutzungspflicht) Ein Radweg darf ausschließlich von Radfahrenden befahren werden und

Mehr

ASSOCIATION DES SERVICES DES AUTOMOBILES VEREINIGUNG DER STRASSENVERKEHRSÄMTER ASSOCIAZIONE DEI SERVIZI DELLA CIRCOLAZIONE

ASSOCIATION DES SERVICES DES AUTOMOBILES VEREINIGUNG DER STRASSENVERKEHRSÄMTER ASSOCIAZIONE DEI SERVIZI DELLA CIRCOLAZIONE asa ASSOCIATION DES SERVICES DES AUTOMOBILES VEREINIGUNG DER STRASSENVERKEHRSÄMTER ASSOCIAZIONE DEI SERVIZI DELLA CIRCOLAZIONE Kompetenzenkatalog Kategorie M 22. März 2011 Grundlage für die Prüfungsvorbereitung

Mehr

E-Bikes. Mit Sicherheit leichter ans Ziel

E-Bikes. Mit Sicherheit leichter ans Ziel E-Bikes Mit Sicherheit leichter ans Ziel Locker in die Pedale treten, rasch vorankommen und jeden Hügel leicht bewältigen. Die Unterstützung durch einen Elektromotor beim Radfahren hat viele Vorteile.

Mehr

Zahlen zu technischen Fragen

Zahlen zu technischen Fragen Zahlen zum Führerschein 1) Bis zu welcher zul. Gesamtmasse dürfen Fahrzeuge mit dem Führerschein der Kl. B gefahren werden? 3,5 t 2) Wie lange dauert die Probezeit? 2 Jahre 3) Auf wie viel Jahre verlängert

Mehr

Nokia Karten für S40 Bedienungsanleitung

Nokia Karten für S40 Bedienungsanleitung Nokia Karten für S40 Bedienungsanleitung Ausgabe 1.0 2 Informationen zu Karten Informationen zu Karten Das Programm Karten zeigt Ihnen die Umgebung und hilft Ihnen bei der Planung Ihrer Route kostenlos.

Mehr

Ortsbestimmungen vornehmen Sich orientieren «Vorfahrt zu Dritt»

Ortsbestimmungen vornehmen Sich orientieren «Vorfahrt zu Dritt» Ortsbestimmungen vornehmen Sich orientieren «Vorfahrt zu Dritt» 5-21 Niveau 2 Übung 1 Ziele Anwendungen Materialien Anweisungen Anmerkungen Erweiterungen Einzelarbeit Korrektur - Sich über die Lageausrichtung

Mehr

Alle im Blick. Regelungen zum Radverkehr

Alle im Blick. Regelungen zum Radverkehr Alle im Blick Regelungen zum Radverkehr Alle im Blick Inhalt Vorwort..................... 3 Radfahrer ins Blickfeld........... 4 Radwege und Radfahrstreifen...... 5 Gegen die Einbahnstraße......... 6 Ausweg

Mehr

elektronische Fahrtenbücher GPS - Ortungssysteme mobile Zeiterfassung

elektronische Fahrtenbücher GPS - Ortungssysteme mobile Zeiterfassung elektronische Fahrtenbücher GPS - Ortungssysteme mobile Zeiterfassung + twinline GmbH + Am Heidekrug 28 + D-16727 Velten Vorgehensweise beim Fahrzeugwechsel (muss erfolgen, wenn TravelControl in ein anderes

Mehr

Akustische Wahrnehmung

Akustische Wahrnehmung Akustische Wahrnehmung Unverzichtbarer Bestandteil der Fußgängersicherheit Dipl.-Ing. (FH) Knut Junge DBSV Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.v. Inhalt Vorstellung Sensibilisierung Gefahrenstellen

Mehr

Kinder unterwegs im Straßenverkehr

Kinder unterwegs im Straßenverkehr Kinder unterwegs im Straßenverkehr LVW / TÜV Thüringen Ablauf Ausgewählte rechtliche Grundlagen ( 1, 2(5), 3(2a), 20(4), 21(1a); (1b) und (3), 26(1) StVO Unfallstatistik Altersbesonderheiten von Kindern

Mehr

1) Bis zu welcher zul. Gesamtmasse dürfen Fahrzeuge mit dem Führerschein der Kl. B gefahren werden? - bis 3,5 t

1) Bis zu welcher zul. Gesamtmasse dürfen Fahrzeuge mit dem Führerschein der Kl. B gefahren werden? - bis 3,5 t kai.orlob@mainzer-fahrschule.de 06131/6933980 Zahlentest für die Führerscheinklasse B (Pkw) 1) Bis zu welcher zul. Gesamtmasse dürfen Fahrzeuge mit dem Führerschein der Kl. B gefahren werden? - bis 3,5

Mehr

Umgang mit der Bahn. auf dem Betriebsareal

Umgang mit der Bahn. auf dem Betriebsareal Umgang mit der Bahn auf dem Betriebsareal Seite 1 von 6 Arbeitsanweisung Umgang mit der Bahn auf dem Betriebsareal Crash mit einem anderen Verkehrsteilnehmer Absturz der Last Einklemmen, An- oder Überfahren

Mehr

ZU FUSS IM HOHEN ALTER SICHER IM STRASSENVERKEHR

ZU FUSS IM HOHEN ALTER SICHER IM STRASSENVERKEHR ZU FUSS IM HOHEN ALTER SICHER IM STRASSENVERKEHR Informationsbroschüre für alte Menschen, Angehörige, Betreuungspersonen und Fahrzeuglenkende EMPFEHLUNGEN FÜR FUSSGÄNGERINNEN UND FUSSGÄNGER 1. Nehmen Sie

Mehr

Besondere Rücksicht gegenüber Kindern

Besondere Rücksicht gegenüber Kindern Ihre Polizei Besondere Rücksicht gegenüber Kindern! Kinder haben ein ausgeprägtes Bewegungsbedürfnis, reagieren spontan und sind unberechenbar. Sie kennen die Gefahren im Strassenverkehr noch nicht. Kinder

Mehr

Anschrift / PLZ Ort per Mail (info@kanzlei-has.de) Telefonnummer per FAX 08232 809 2525 Mail:

Anschrift / PLZ Ort per Mail (info@kanzlei-has.de) Telefonnummer per FAX 08232 809 2525 Mail: An Martin J. Haas Rechtsanwälte Fuggerstraße 14 Absender: 86830 Schwabmünchen Vorname und Name Anschrift / PLZ Ort per Mail (info@kanzlei-has.de) Telefonnummer per FAX 08232 809 2525 Mail: Verkehrsrecht

Mehr

Track 15-16: Verkehrsschilderlied

Track 15-16: Verkehrsschilderlied Track 15-16: Verkehrsschilderlied So kann der Verkehrsteilnehmer auch bei beschädigtem, verschmutztem oder eingeschneitem Schild die Vorfahrtsregelung an einem Knotenpunkt erkennen. Als Verkehrszeichen

Mehr