Informationen zum Kindergarten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationen zum Kindergarten"

Transkript

1 Informationen zum Kindergarten Kiga A Kiga B Kiga C Primarschulpflege Knonau Schulverwaltung Schulhausstrasse 16 Postfach Knonau Tel Juni 15

2 Absenzen Um im Kindergarten sinnvoll arbeiten zu können, ist es wichtig, dass Ihr Kind den Unterricht regelmässig besucht. Müssen Sie Ihr Kind jedoch ausnahmsweise vom Unterricht dispensieren (Arzt, Zahnarzt etc.), bitte dies der Kindergärtnerin rechtzeitig mitteilen. Besuchsgutscheine Die offiziellen Besuchsvormittage entfallen im Kindergarten. Dafür erhalten die Eltern Besuchsgutscheine, die sie während dem Schuljahr individuell einlösen dürfen. Die Schulleitung orientiert die Eltern mit einem Schreiben Bewegung: Turnen An einem Morgen ab der 2. Schulwoche turnen die Kinder in der Turnhalle (siehe Stundenplan). Der Kindergarten beginnt wie gewohnt. Danach läuft die Kindergärtnerin mit den Kindern ins Schulhaus Bis zu den Herbstferien begleitet die Kindergärtnerin die Kinder während der Unterrichtszeit zurück zum Kindergarten. Nach den Herbstferien dürfen die Kinder direkt nach Hause. Zum Turnen benötigt Ihr Kind einen Trainer oder eine Turnhose mit T-Shirt und Turn- oder Geräteschuhe (keine dunklen Sohlen), die nur drinnen getragen werden. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind praktische Kleidung trägt, welche es ihm erlaubt, sich möglichst selbstständig ausund anzuziehen (damit nicht zu viel Zeit verloren geht). Verzichten Sie bitte auf einen Schirm, da eine erhöhte Verletzungsgefahr beim Laufen in der Kinderreihe besteht. Bräuche Die Bräuche und Traditionen unserer Kultur werden im Kindergarten gepflegt und auch gerne als Anlass für Feste und Veranstaltungen genutzt. Die Kindergärtnerinnen orientieren Sie frühzeitig darüber. Elternzusammenarbeit Eine gute Zusammenarbeit ist den Kindergärtnerinnen sehr wichtig. Rufen Sie an, wenn Sie Fragen haben oder vereinbaren Sie einen Gesprächstermin. Am besten erreichen Sie die Kindergärtnerinnen vor und nach den Unterrichtszeiten im Kindergarten. Während dem Unterricht sind Anrufe nicht ideal. In dringenden Fällen erreichen Sie die Kindergärtnerinnen auch privat. Im 1. Quartal wird jeweils ein Elternabend durchgeführt. Jährlich führen die Kindergärtnerinnen mit den Eltern aller Kinder ein Elterngespräch, um zurückzublicken und den weiteren Weg des Kindes zu besprechen. Ferien und Jokertage Es gelten die gleichen Feriendaten wie für die Primarschule und die Oberstufenschule (siehe Ferienplan). Sie können im Verlaufe des Schuljahres von zwei Jokertagen Gebrauch machen (siehe Reglement). Finken Im Kindergarten tragen die Kinder geschlossene Finken (keine Schlärpli oder Plüschtierfinken), welche Sie ihm bitte mitgeben. Überprüfen Sie diese von Zeit zu Zeit, damit die Grösse noch stimmt. Geburtstag Dieser Tag wird im Kindergarten ganz speziell gefeiert. Das genaue Datum wird mit Ihnen jeweils abgesprochen, da es nicht immer am richtigen Geburtstag stattfinden kann (Programm, Wochenende, Ferien usw.). Für Ihr Kind ist es ein schönes Erlebnis, wenn es dann einen speziellen Znüni (Kuchen, Brötli, Muffins usw.) verteilen darf und Sie ihm etwas mitgeben können. Kindergarten-Post Wichtige Informationen, Einladungen, Schulpost usw. nehmen die Kinder in der Posttasche nach Hause. Bitte leeren Sie diese umgehend und geben Sie sie Ihrem Kind gleich wieder mit, damit sie im Kindergarten wieder verfügbar ist. Kindergartenweg Zeigen Sie Ihrem Kind im Voraus den ungefährlichsten Weg zu Fuss und machen Sie es auf die Gefahren im Strassenverkehr aufmerksam. Einmal pro Jahr werden die Kinder durch den Verkehrsinstruktor der Kantonspolizei ins korrekte Verhalten beim Überqueren der Strasse eingeführt. Für das Kind ist es eine wichtige Erfahrung, den Kindergartenweg selbstständig zu absolvieren. Aus Sicherheitsgründen erhalten alle Kinder ein Leuchtdreieck, welches auf dem Weg immer zu tragen ist.

3 Kleidung Praktische Kleidung, die nicht geschont werden muss, ist am geeignetsten (Spielen im Freien und am Boden) für den Kindergartenalltag. Da die Pausen unabhängig vom Wetter im Garten verbracht werden, sind wettertüchtige Kleider und Schuhe wichtig. Krankheit / Ausfall Ist Ihr Kind krank, melden Sie es vor Kindergartenbeginn telefonisch bei der Kindergärtnerin ab. Unterrichtszeiten Der Stundenplan ist den Blockzeiten der Schule angepasst. Die genaueren Angaben entnehmen Sie dem Stundenplan. Während der Auffangzeit am Vormittag können die Kinder individuell eintreffen. Zu den Unterrichtszeiten müssen alle Kinder im Kindergarten sein. Trifft ein Kind auch nach 10 Minuten noch nicht ein, rufen wir zu Hause an. Läuse Falls Sie zu Hause Läuse entdecken, bitte sofort die Kindergärtnerin informieren. Treten im Kindergarten bei mehreren Kindern Läuse auf, so werden alle Kinder durch eine Fachperson auf Befall untersucht und die Eltern informiert. Logopädie Einmal pro Jahr führt die Logopädin eine Sprachstandserhebung durch. Sie werden vorgängig über den Zeitpunkt in Kenntnis gesetzt. Wird eine verzögerte Sprachentwicklung festgestellt, werden Sie von der Logopädin informiert. Malschürze Damit die Kleider bei groben Werkarbeiten (Malen, Leimen, Tonen) etwas geschont werden benötigt Ihr Kind eine Malschürze (altes Herrenhemd mit gekürzten Ärmeln und Gummizug sowie einem Aufhänger und mit dem Namen versehen). Schulbus Die Kinder aus den Aussenweilern Vorder- und Hinteruttenberg, Langacher, Baaregg und Hasental werden mit dem Schulbus transportiert. Dazu erfolgt vor den Sommerferien eine Anmeldung und es wird ein Fahrplan erstellt. Diese Anmeldung ist verbindlich und der Schulbusfahrer erwartet Ihr Kind regelmässig und pünktlich. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Schule Knonau: unter Zusatzangebote/Schulbus. Telefonalarm Sie erhalten einen Telefonalarm, welcher für kurzfristige Mitteilungen zum Einsatz kommt. Bitte geben Sie die genaue Mitteilung an die aufgeführte Familie weiter und überspringen Sie diese, wenn niemand zu Hause ist. Probieren Sie es dort später wieder. Teilen Sie der Kindergärtnerin mit, unter welcher Nummer Sie am besten zu erreichen sind.. Waldtag Neben dem Spielen im Freien werden im Kindergarten Tage im Wald verbracht. Die Termine erfahren Sie jeweils im Voraus. Die Natur bietet vielseitige Lernmöglichkeiten und gibt Raum zum Spielen. Ihr Kind benötigt am Waldtag: Wettergerechte Kleider und gute Schuhe (ev. Gummistiefel) Sonnen- oder Regenschutz (keinen Schirm) Plastiksack zum Sitzen Znüni und Getränk zeckentauglich vorbereiten (Kleidung mit langen Ärmeln und lange Hosen, ev. Zeckspray), Wichtig: Nachkontrolle nach dem Waldtag. Zahnpflege Zweimal pro Jahr zeigt uns die Zahnpflegefachperson wie die Zähne richtig gepflegt und geputzt werden müssen. Dazu benötigt Ihr Kind eine angeschriebene Kinderzahnbürste. Für den Schuluntersuch beim Zahnarzt erhalten Sie von der Schulpflege anfangs Schuljahr einen Gutschein, den Sie bei einem Zahnarzt nach Wahl einlösen können. Znüni Kindergartenaktivitäten machen hungrig und durstig. Der gemeinsame Znüni ist ein wichtiges Ritual. Ihr Kind sollte ein Znünitäschli oder einen kleinen Rucksack besitzen. Geben Sie ihm einen gesunden, vollwertigen Znüni mit (Früchte, Gemüse, Brote usw.). Das Kind hat die Möglichkeit, im Kindergarten Wasser zu trinken. Bitte verzichten Sie auf Süssigkeiten und süsse Getränke. Wiederverschliessbare Behälter oder Plastiksäckli eignen sich am besten, damit das Kind allfällige Resten wieder einpacken kann.

4 Unterrichtszeiten Der Stundenplan ist den Blockzeiten der Schule angepasst. Die genaueren Angaben entnehmen Sie dem Stundenplan. Während der Auffangzeit am Vormittag können die Kinder individuell eintreffen. Zu den Unterrichtszeiten müssen alle Kinder im Kindergarten sein. Trifft ein Kind auch nach 10 Minuten noch nicht ein, ruft die Kindergärtnerin zu Hause an. Absenzen Um im Kindergarten sinnvoll arbeiten zu können, ist es wichtig, dass Ihr Kind den Unterricht regelmässig besucht. Müssen Sie Ihr Kind jedoch ausnahmsweise vom Unterricht dispensieren (Arzt, Zahnarzt etc.), bitte dies der Kindergärtnerin rechtzeitig mitteilen. Besuchsgutscheine. Waldtag Die offiziellen Besuchsvormittage entfallen im Kindergarten. Dafür erhalten die Eltern Besuchsgutscheine, die sie während dem Schuljahr individuell einlösen dürfen. Die Schulleitung orientiert die Eltern mit einem Schreiben. Neben dem Spielen im Freien werden im Kindergarten Tage im Wald verbracht. Die Termine erfahren Sie jeweils im Voraus. Die Natur bietet vielseitige Lernmöglichkeiten und gibt Raum zum Spielen. Ihr Kind benötigt am Waldtag: Wettergerechte Kleider und gute Schuhe (ev. Gummistiefel) Sonnen- oder Regenschutz (keinen Schirm) Plastiksack zum Sitzen Znüni und Getränk zeckentauglich vorbereiten (Kleidung mit langen Ärmeln und lange Hosen, ev. Zeckspray) Wichtig: Nachkontrolle nach dem Waldtag. Zahnpflege Zweimal pro Jahr zeigt die Zahnpflegefachperson den Kindern wie die Zähne richtig gepflegt und geputzt werden. Dazu benötigt Ihr Kind eine angeschriebene Kinderzahnbürste im Kindergarten. Für den Schuluntersuch beim Zahnarzt erhalten Sie von der Schulverwaltung anfangs Schuljahr einen Gutschein, den Sie bei einem Zahnarzt nach Wahl einlösen können. Bewegung: Turnen An einem Morgen ab der 2. Schulwoche turnen die Kinder in der Turnhalle (siehe Stundenplan). Der Kindergarten beginnt wie gewohnt. Danach läuft die Kindergärtnerin mit den Kindern ins Schulhaus. Bis zu den Herbstferien begleitet die Kindergärtnerin die Kinder während der Unterrichtszeit zurück zum Kindergarten. Nach den Herbstferien dürfen die Kinder direkt nach Hause. Zum Turnen benötigt Ihr Kind einen Trainer oder eine Turnhose mit T-Shirt und Turn- oder Geräteschuhe (keine dunklen Sohlen), die nur drinnen getragen werden. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind praktische Kleidung trägt, welche es ihm erlaubt, sich möglichst selbstständig ausund anzuziehen (damit nicht zu viel Zeit verloren geht). Verzichten Sie bitte auf einen Schirm, da eine erhöhte Verletzungsgefahr beim Laufen in der Kinderreihe besteht. Bräuche Die Bräuche und Traditionen unserer Kultur werden im Kindergarten gepflegt und auch gerne als Anlass für Feste und Veranstaltungen genutzt. Die Kindergärtnerinnen orientieren Sie frühzeitig darüber. Znüni Kindergartenaktivitäten machen hungrig und durstig. Der gemeinsame Znüni ist ein wichtiges Ritual. Ihr Kind sollte ein Znünitäschli oder einen kleinen Rucksack besitzen. Geben Sie ihm einen gesunden, vollwertigen Znüni mit (Früchte, Gemüse, Brote usw.). Das Kind hat die Möglichkeit, im Kindergarten Wasser zu trinken. Bitte verzichten Sie auf Süssigkeiten und süsse Getränke. Wiederverschliessbare Behälter oder Plastiksäckli eignen sich am besten, damit das Kind allfällige Resten wieder einpacken kann. Elternzusammenarbeit Eine gute Zusammenarbeit ist den Kindergärtnerinnen sehr wichtig. Rufen Sie an, wenn Sie Fragen haben oder vereinbaren Sie einen Gesprächstermin. Am besten erreichen Sie die Kindergärtnerinnen vor und nach den Unterrichtszeiten im Kindergarten. Während dem Unterricht sind Anrufe nicht ideal. In dringenden Fällen erreichen Sie die Kindergärtnerinnen auch privat. Im 1. Quartal wird jeweils ein Elternabend durchgeführt. Jährlich führen die Kindergärtnerinnen mit den Eltern aller Kinder ein Elterngespräch, um zurückzublicken und den weiteren Weg des Kindes zu besprechen.

5 Ferien und Jokertage Es gelten die gleichen Feriendaten wie für die Primarschule und die Oberstufenschule (siehe Ferienplan). Sie können im Verlaufe des Schuljahres von zwei Jokertagen Gebrauch machen. Benutzen Sie beim Einzug eines Jokertages das dafür vorgesehene Formular (siehe Reglement oder im Kindergarten anfordern). Finken Im Kindergarten tragen die Kinder geschlossene Finken (keine Schlärpli oder Plüschtierfinken), welche Sie ihm bitte mitgeben. Überprüfen Sie diese von Zeit zu Zeit, damit die Grösse noch stimmt. Geburtstag Dieser Tag wird im Kindergarten ganz speziell gefeiert. Das genaue Datum wird mit Ihnen jeweils abgesprochen, da es nicht immer am richtigen Geburtstag stattfinden kann (Programm, Wochenende, Ferien usw.). Für Ihr Kind ist es ein schönes Erlebnis, wenn es dann einen speziellen Znüni (Kuchen, Brötli, Muffins usw.) verteilen darf und Sie ihm etwas mitgeben können. Integrative Förderung Die Schule Knonau geht vom Grundsatz aus, dass alle Kinder gemeinsam lernen können. Innerhalb der Klassengemeinschaft werden daher Kinder mit unterschiedlichem Förderbedarf unterrichtet. Einmal pro Woche ist die Schulische Heilpädagogin im Kindergarten anwesend. Kindergarten-Post Wichtige Informationen, Einladungen, Schulpost usw. nehmen die Kinder in der Posttasche nach Hause. Bitte leeren Sie diese umgehend und geben Sie sie Ihrem Kind gleich wieder mit, damit sie im Kindergarten wieder verfügbar ist. Kindergartenweg Zeigen Sie Ihrem Kind im Voraus den ungefährlichsten Weg zu Fuss und machen Sie es auf die Gefahren im Strassenverkehr aufmerksam. Einmal pro Jahr werden die Kinder durch den Verkehrsinstruktor der Kantonspolizei ins korrekte Verhalten beim Überqueren der Strasse eingeführt. Für das Kind ist es eine wichtige Erfahrung, den Kindergartenweg selbstständig zu absolvieren. Aus Sicherheitsgründen erhalten alle Kinder ein Leuchtdreieck, welches auf dem Weg immer zu tragen ist. Kleidung Praktische Kleidung, die nicht geschont werden muss, ist am geeignetsten (Spielen im Freien und am Boden) für den Kindergartenalltag. Da die Pausen unabhängig vom Wetter täglich draussen verbracht werden, sind wettertüchtige Kleider und Schuhe wichtig (Regen- und Sonnenschutz). Krankheit / Ausfall Ist Ihr Kind krank, melden Sie es vor Kindergartenbeginn telefonisch bei der Kindergärtnerin ab. Läuse Falls Sie zu Hause Läuse entdecken, bitte sofort die Kindergärtnerin informieren. Treten im Kindergarten bei mehreren Kindern Läuse auf, so werden alle Kinder durch eine Fachperson auf Befall untersucht und die Eltern informiert. Logopädie Einmal pro Jahr führt die Logopädin eine Sprachstandserhebung durch. Sie werden vorgängig über den Zeitpunkt in Kenntnis gesetzt. Wird eine verzögerte Sprachentwicklung festgestellt, werden Sie von der Logopädin informiert. Malschürze Damit die Kleider bei groben Werkarbeiten (Malen, Leimen, Tonen) etwas geschont werden, benötigt Ihr Kind eine Malschürze (altes Herrenhemd mit gekürzten Ärmeln und Gummizug sowie einem Aufhänger und mit dem Namen versehen). Schulbus Die Kinder aus den Aussenweilern Vorder- und Hinteruttenberg, Langacher, Baaregg und Hasental werden mit dem Schulbus transportiert. Dazu erfolgt vor den Sommerferien eine Anmeldung und es wird ein Fahrplan erstellt. Diese Anmeldung ist verbindlich und der Schulbusfahrer erwartet Ihr Kind regelmässig und pünktlich. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Schule Knonau: unter Zusatzangebote/Schulbus. Telefonalarm Sie erhalten einen Telefonalarm, welcher für kurzfristige Mitteilungen zum Einsatz kommt. Bitte geben Sie die genaue Mitteilung an die aufgeführte Familie weiter und überspringen Sie diese, wenn niemand zu Hause ist. Probieren Sie es dort später wieder. Teilen Sie der Kindergärtnerin mit, unter welcher Nummer Sie am besten zu erreichen sind.

6 Vorwort Allgemein: Die Kindergartenstufe dauert zwei Jahre. Der Übertritt in die Primarschule kann ausnahmsweise nach einem oder drei Jahren erfolgen, wenn die intellektuelle und persönliche Entwicklung des Kindes dies erlauben oder erfordern. Das Wichtigste in Kürze Ihr Kind braucht im Kindergarten (bitte mit Name angeschrieben): Finken Malschürze Znünitäschli oder Rucksack angeschriebene Zahnbürste Kopfbedeckung Ersatzkleider (Unterwäsche, Oberteil, Hose, Socken)

Kindergarten Informationen Humlikon 2014/15

Kindergarten Informationen Humlikon 2014/15 Kindergarten Informationen Humlikon 2014/15 Liebe Eltern Nachfolgend haben wir Ihnen ein paar Informationen zum Kindergarten Humlikon zusammengestellt. Bei weiteren Fragen oder Anregungen kommen Sie bitte

Mehr

Infoheft SVK Schuljahr 2014/15

Infoheft SVK Schuljahr 2014/15 Volksschulamt Heilpädagogisches Schulzentrum Balsthal Falkensteinerstrasse 20 4710 Balsthal Telefon 062 391 48 64 www.hpsz.ch ab September 2014 (Natel 079 515 40 52) hps-balsthal@bluewin.ch Infoheft SVK

Mehr

Kindergärten Interlaken. Kindergärten Interlaken

Kindergärten Interlaken. Kindergärten Interlaken Kindergärten Interlaken Schuljahr 2016/2017 LIEBE ELTERN, ein neues Kindergartenjahr beginnt... an viele ungewohnte Dinge muss man denken... Um allen den Einstieg etwas zu erleichtern, erhalten Sie ein

Mehr

Schule Heslibach. Informationsabend Kindergarten 16. Juni 2014

Schule Heslibach. Informationsabend Kindergarten 16. Juni 2014 Schule Heslibach Informationsabend Kindergarten 16. Juni 2014 Schule Heslibach Die Präsentation des Informationsabends erscheint hier in gekürzter Form und ohne Bildmaterial! Einstieg Ablauf des Abends

Mehr

Ist ein Kind krank oder muss es aus einem weiteren Grund dem Unterricht fernbleiben, bitten wir Sie, uns dies rechtzeitig mitzuteilen.

Ist ein Kind krank oder muss es aus einem weiteren Grund dem Unterricht fernbleiben, bitten wir Sie, uns dies rechtzeitig mitzuteilen. A Absenzen Ist ein Kind krank oder muss es aus einem weiteren Grund dem Unterricht fernbleiben, bitten wir Sie, uns dies rechtzeitig mitzuteilen. Telefonnummer Kindergarten Bachweg: 062 / 296 43 80 Kindergarten

Mehr

Kindergarten ABC. Bitte bewahren Sie das Kindergarten ABC auf!

Kindergarten ABC. Bitte bewahren Sie das Kindergarten ABC auf! Kindergarten ABC A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V W Z wie Achtung fertig los wie Absenzen wie Besuche wie Betreuung wie Chindsgiweg wie DAZ (Deutsch als Zweitsprache) wie Dradänkpunkt wie Elternabend

Mehr

Baden ist. Schule. www.schule baden.ch. A - Z für Eltern der Tagesschule Baden. Juni 2015

Baden ist. Schule. www.schule baden.ch. A - Z für Eltern der Tagesschule Baden. Juni 2015 A - Z für Eltern der Tagesschule Baden Juni 2015 www.schule baden.ch Baden ist. Schule Liebe Eltern Wir danken für das Vertrauen, das Sie uns mit der Anmeldung Ihres Kindes an die Tagesschule entgegenbringen

Mehr

Elterninformation. Kindergarten ABC. Schuljahr 2016/17. Kindergärten Säntisstrasse und Südquartier

Elterninformation. Kindergarten ABC. Schuljahr 2016/17. Kindergärten Säntisstrasse und Südquartier Elterninformation Kindergarten ABC Schuljahr 2016/17 Kindergärten Säntisstrasse und Südquartier Adressen Kindergarten Säntisstrasse Säntisstrasse 24 8640 Rapperswil Telefon 055 225 82 00 (J. Tanner, julia.tanner@rj.sg.ch)

Mehr

Kindergarten. Oberwil-Lieli. Aufgaben Ziele Reglement. (Ausgabe 2015)

Kindergarten. Oberwil-Lieli. Aufgaben Ziele Reglement. (Ausgabe 2015) Kindergarten Oberwil-Lieli Aufgaben Ziele Reglement (Ausgabe 2015) Kindergarten Oberwil-Lieli Aufgaben Ziele - Reglement Liebe Eltern Mit dem Eintritt in den Kindergarten beginnt für Ihr Kind ein neuer

Mehr

Willkommen an der Schule Neftenbach. Elternabend 2010/11, 30. September 2010, Mehrzweckhalle Auenrain

Willkommen an der Schule Neftenbach. Elternabend 2010/11, 30. September 2010, Mehrzweckhalle Auenrain Willkommen an der Schule Neftenbach Elternabend 2010/11, 30. September 2010, Mehrzweckhalle Auenrain Herzlich willkommen! Elvira Venosta Präsidentin der Schulpflege Programm Begrüssung (Elvira Venosta,

Mehr

KinderGarten Wittnau. Informationen

KinderGarten Wittnau. Informationen KinderGarten Wittnau Informationen Reihenuntersuchungen Die Kinder werden im Kindergarten nicht mehr durch die Logopädin erfasst, sondern müssen von den Eltern direkt beim Logopädischen Dienst in Gipf-Oberfrick

Mehr

Kita Farbtupf, Eichtalstrasse 51, 8634 Hombrechtikon. Waldkonzept 2014. Waldkonzept/ Kita Farbtupf 2014 1

Kita Farbtupf, Eichtalstrasse 51, 8634 Hombrechtikon. Waldkonzept 2014. Waldkonzept/ Kita Farbtupf 2014 1 Kita Farbtupf, Eichtalstrasse 51, 8634 Hombrechtikon Waldkonzept 2014 Waldkonzept/ Kita Farbtupf 2014 1 Inhaltsverzeichnis Sinn und Zweck Seite 3 Ziele Rahmenbedingungen Seite 4 Welche Kinder kommen mit?

Mehr

Umfrage betreffend vorzeitige Einschulung in den Kindergarten

Umfrage betreffend vorzeitige Einschulung in den Kindergarten Schule An die Eltern von Kindern mit Geburtsdatum vom 16. Mai bis 31. Juli 2010 Richterswil, im Januar 2014 Umfrage betreffend vorzeitige Einschulung in den Kindergarten Sehr geehrte Eltern Das neue Volksschulgesetz

Mehr

Kindergarten A B C. Abholen. Aufsichtspflicht:

Kindergarten A B C. Abholen. Aufsichtspflicht: Kindergarten A B C Abholen In den Regelöffnungszeiten können die Kinder von: 11.30 Uhr 12.00 Uhr sowie von ( Mo Do) 15.45 Uhr 16.00 Uhr abgeholt werden. In den erweiterten Öffnungszeiten können die Kinder

Mehr

KINDERGARTEN BONINGEN

KINDERGARTEN BONINGEN KINDERGARTEN-ABC KINDERGARTEN BONINGEN Absenzen im Krankheits- oder Verhinderungsfall Wenn Ihr Kind den Kindergarten nicht besuchen kann, bitte ich Sie, mir dies telefonisch oder schriftlich mitzuteilen.

Mehr

Elternleitfaden der Anton Gruner Schule von A Z

Elternleitfaden der Anton Gruner Schule von A Z Elternleitfaden der Anton Gruner Schule von A Z seit 1844 Anton Gruner Schule Vorwort Sehr geehrte Eltern, wir möchten Sie mit diesem Leitfaden in der Anton-Gruner-Schule herzlich willkommen heißen. Ihre

Mehr

ERSTER KINDERGARTENTAG

ERSTER KINDERGARTENTAG ERSTER KINDERGARTENTAG Montag, 15. August 2010 von: 08.20-11.50 Uhr für alle Kindergartenkinder Sie als Eltern sind herzlich eingeladen, Ihr Kind am ersten Tag zu begleiten und noch kurze Zeit mit Ihrem

Mehr

GEMEINDE TEUFENTHAL AARGAU SCHULLEITUNG KINDERGARTEN UND PRIMARSCHULE. Kindergarten ABC

GEMEINDE TEUFENTHAL AARGAU SCHULLEITUNG KINDERGARTEN UND PRIMARSCHULE. Kindergarten ABC Kindergarten ABC 1 A B D E F G H I K L M N Q S T U V W Z wie Achtung fertig los Absenzen / Abmelden Adressen Kindergarten und Schule wie Besuche Bastelmaterial Beratungsstellen für Eltern und Lehrpersonen

Mehr

Unser Kindergarten ABC. Abholen

Unser Kindergarten ABC. Abholen Unser Kindergarten ABC Abholen Die Kinder können ab 12.00 Uhr flexibel abgeholt werden. Sollte Ihr Kind von einer anderen Person abgeholt werden, informieren Sie uns bitte und füllen hierzu eine Einverständniserklärung

Mehr

Liebe Eltern. Liebe Grüsse. Adressen: Caroline Misiurski, Dinah Kobel und Tanya Germann

Liebe Eltern. Liebe Grüsse. Adressen: Caroline Misiurski, Dinah Kobel und Tanya Germann Tauchen Unklarheiten auf, können Sie sich direkt an uns wenden. Für eine optimale Kindergartenzeit Ihres Kindes ist eine Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Kindergarten sehr wichtig. Wir sind deshalb

Mehr

Schule Schwanden Informationen von A-Z

Schule Schwanden Informationen von A-Z Schule Schwanden Informationen von A-Z Kindergarten Schwanden Primarschule Schwanden Thonerstrasse 91 Schulhausstrasse 25 8762 Schwanden 8762 Schwanden 055 644 15 73 055 647 35 41 Schulleitung: Schulhaus

Mehr

Bastelmaterial Wir freuen uns immer wieder über neues Bastelmaterial wie z.b. Kartonröhren und schachteln, Joghurtbecher, etc.

Bastelmaterial Wir freuen uns immer wieder über neues Bastelmaterial wie z.b. Kartonröhren und schachteln, Joghurtbecher, etc. Liebe Eltern!!!!!!!!! 2013/2014 Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um den Kindergartenalltag kurz zusammengefasst und alphabetisch geordnet. Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich gerne melden.

Mehr

Tagesstrukturen Niederrohrdorf A - Z für Eltern Schuljahr 2013/14

Tagesstrukturen Niederrohrdorf A - Z für Eltern Schuljahr 2013/14 Tagesstrukturen Niederrohrdorf A - Z für Eltern Schuljahr 2013/14 Einleitung Wir danken für das Vertrauen, das Sie uns mit der Anmeldung Ihres Kindes für die Betreuung an den Tagesstrukturen entgegenbringen.

Mehr

Kindergarten Informationen

Kindergarten Informationen Primarschule Lufingen www.schule-lufingen.ch Kindergarten Informationen Informationsbroschüre für Eltern Version April 2016 Kindergarten Moosbrunnen Telefon: 044 813 56 20 Moosbrunnenstr. 10 8426 Lufingen

Mehr

Durch eine jährliche Bedarfsumfrage der Eltern werden die Öffnungszeiten ermittelt.

Durch eine jährliche Bedarfsumfrage der Eltern werden die Öffnungszeiten ermittelt. Kindertagesstätten - Ordnung Öffnungszeit der Einrichtung 7.00 bis 16.00 Uhr Kindergarten-Halbtagsplatz (25 Wochenstunden): 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr Kindergarten-Blocköffnung (35 Wochenstunden): 7.00 bis

Mehr

Herzlich Willkommen im Kindergarten 2 Oberbipp. Kindergartenjahr 2016/2017

Herzlich Willkommen im Kindergarten 2 Oberbipp. Kindergartenjahr 2016/2017 Herzlich Willkommen im Kindergarten 2 Oberbipp Kindergartenjahr 2016/2017 Liebe Kinder und Eltern Juli 2016 Bald ist es wieder soweit und das neue Kindergartenjahr beginnt. Ich freue mich sehr auf dieses

Mehr

in der Wichtiges aus unserer Schule

in der Wichtiges aus unserer Schule Homepage: Unter www.froelenbergschule.de finden Sie weitere Informationen zu unserer Schule zu unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den einzelnen Klassen zu aktuellen Ereignissen zum Förderverein

Mehr

Kindergarten Bever 2013 / Scoulina Bever 2013 / 2014

Kindergarten Bever 2013 / Scoulina Bever 2013 / 2014 Kindergarten Bever 2013 / 2014 Scoulina Bever 2013 / 2014 1 Liebe Kindergärtner / -innen Wie ihr schon an den Besuchstagen gehört habt, werden wir nach den Sommerferien viele Sachen über Pippi Langstrumpf

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Schulleitung / Annina Fricker Waldstatt, April 2015 Allgemeine Informationen für Eltern der, Schulleitung, Annina Fricker, Schulstrasse 2/4, 9104 Waldstatt Tel 071 351 73 19, Fax 071 351 73 18, Mail sl-waldstatt@bluewin.ch,

Mehr

Unser Kindergarten ABC

Unser Kindergarten ABC Unser Kindergarten ABC Abholberechtigung Abholberechtigt sind laut Satzung Personen ab 18 Jahren, die im Betreuungsvertrag schriftlich ermächtigt wurden. Änderungen und Ergänzungen müssen dem Personal

Mehr

Informationsbroschüre. Kindergarten Felsberg

Informationsbroschüre. Kindergarten Felsberg Informationsbroschüre Kindergarten Felsberg Herzlich Willkommen im Kindergarten Liebe Eltern Wir freuen uns, dass Ihr Kind bald bei uns den Kindergarten besuchen wird. Mit dieser Broschüre möchten wir

Mehr

Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis Personalien und Tandempartner Agenda: Exkursionen & Absenzen der Lehrkräfte Jokertage

Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis Personalien und Tandempartner Agenda: Exkursionen & Absenzen der Lehrkräfte Jokertage Inhaltsverzeichnis Seite Inhaltsverzeichnis 3 Personalien und Tandempartner 5 Agenda: Exkursionen & Absenzen der Lehrkräfte 6 Jokertage 7 Aufträge, Planung, Mitteilungen und Absenzen 8 47 Lernpendenzen

Mehr

Kindergarten-ABC, Schuljahr 2016/2017. KINDERGARTEN ABC Waldstrasse 1 Schuljahr 2016/2017

Kindergarten-ABC, Schuljahr 2016/2017. KINDERGARTEN ABC Waldstrasse 1 Schuljahr 2016/2017 KINDERGARTEN ABC Waldstrasse 1 Schuljahr 2016/2017 A Adressen Kindergarten Nicole Rosenast Mitic Sheila Pinto Rüdin Waldstrasse nicole.rosenast@vsge.ch sheila.pinto@vsge.ch 8360 Eschlikon 071 973 85 20

Mehr

Kindergartenreglement

Kindergartenreglement Schule Fislisbach Fislisbach, Dezember 2013 Kindergartenreglement Schule Fislisbach, Birmenstorferstasse 11, 5442 Fislisbach Tel. 056 493 10 80, Fax 056 493 05 80 www.schulefislisbach.ch Vorwort Durch

Mehr

Info vom Elternabend für die Tagesbetreuung am Herberhäuser Stieg Ort: Herberhäuser Stieg 2

Info vom Elternabend für die Tagesbetreuung am Herberhäuser Stieg Ort: Herberhäuser Stieg 2 1 Info vom Elternabend für die Tagesbetreuung am Herberhäuser Stieg Ort: Herberhäuser Stieg 2 Termine: Osterferien: Die. 01.04.2014 um 18:00Uhr Sommerferien: Die. 29.7.2014 um 18:00Uhr Herbstferien: Die

Mehr

Primarschule Islisberg

Primarschule Islisberg Primarschule Islisberg Primarschule Islisberg Steindlerstrasse 9 8905 Islisberg Seite 1 von 15 Kurzporträt der Primarschule Islisberg Islisberg ist eine kleine, ländliche Gemeinde mit ungefähr 600 Einwohnern.

Mehr

Kindergarten ein Ort für Kinder

Kindergarten ein Ort für Kinder Schule Niederlenz Kindergarten ein Ort für Kinder Der Kindergarten ist die erste Bildungsstufe in unserem Schulsystem. Er unterstützt die Eltern bei der Erziehung der vorschulpflichtigen Kinder und fördert

Mehr

Informationen von A Z

Informationen von A Z Informationen von A Z Wir hoffen auf gute Zusammenarbeit zum Wohle eures Kindes. Für Hinweise und Anregungen sind wir sehr dankbar und nehmen sie gerne entgegen. Bei Fragen wendet euch vertrauensvoll an

Mehr

Schulpflege Gontenschwil. Schule Gontenschwil

Schulpflege Gontenschwil. Schule Gontenschwil Wer lernt, einen respektvollen Umgang mit allen Menschen zu haben, wer darauf achtet, dass sich alle wohl fühlen können, wer lernt, Sorge zu tragen zu Material, Gebäuden und Umgebung, wer lernt, sich an

Mehr

Schule Full Reuenthal. Informationen für Eltern und Kinder

Schule Full Reuenthal. Informationen für Eltern und Kinder Schule Full Reuenthal Informationen für Eltern und Kinder Adressen und Telefonnummern Primarschule Rüttistr. 111 Tel. 056 246 18 23 Kindergarten Schulstr. 510 Tel. 056 246 10 72 Schulleitung Ueli Zulauf

Mehr

Kindergarten Abtwil Schuljahr 2012/2013. Kindergarten Abtwil Schulhausstrasse 5646 Abtwil

Kindergarten Abtwil Schuljahr 2012/2013. Kindergarten Abtwil Schulhausstrasse 5646 Abtwil Kindergarten Abtwil Schuljahr 2012/2013 Kindergarten Abtwil Schulhausstrasse 5646 Abtwil 041 787 24 66 Barbara Müller Birgit Burkard Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y

Mehr

Kindergartenreglement Rothrist

Kindergartenreglement Rothrist Liebe Eltern Dieses Reglement beinhaltet wichtige Informationen zum Kindergartenalltag. Bei Fragen und Problemen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Wir hoffen, dass die zwei Kindergartenjahre

Mehr

Kindergarten St. Leonhard / Forst, Templhof 4, 82405 Wessobrunn Tel.: 0 88 09/ 858

Kindergarten St. Leonhard / Forst, Templhof 4, 82405 Wessobrunn Tel.: 0 88 09/ 858 Kindergarten St. Leonhard / Forst, Templhof 4, 82405 Wessobrunn Tel.: 0 88 09/ 858 Liebe Eltern, wir begrüßen Sie und Ihr Kind recht herzlich in unserem Kindergarten. Mit dem Besuch des Kindergartens beginnt

Mehr

Elterninformation zum Eintritt in den Kindergarten

Elterninformation zum Eintritt in den Kindergarten 1 Elterninformation zum Eintritt in den Kindergarten Aileen, 2. Kindergarten Anttony, 2. Kindergarten Santino, 2. Kindergarten Ennio, 1. Kindergarten Felix, 1. Kindergarten Evelyn, 1. Kindergarten Isaac,

Mehr

BETRIEBSREGLEMENT EINLEITUNG

BETRIEBSREGLEMENT EINLEITUNG BETRIEBSREGLEMENT EINLEITUNG Das vorliegende Betriebsreglement gibt Auskunft über die Kita Mogerli. Es orientiert Eltern, welche ihr/e Kind/er in die Kita Mogerli bringen möchten über Grundsätze, Tagesablauf,

Mehr

Haus- und Schulordnung

Haus- und Schulordnung Haus- und Schulordnung Um das Leben in unserer Schulgemeinschaft angenehm zu gestalten, erlassen Schulpflege, Schulleitung und Lehrerschaft die vorliegende Hausordnung. Sie stützt sich auf das Aargauische

Mehr

Kindergarten Abtwil Schuljahr 2016/2017. Kindergarten Abtwil Abtwil

Kindergarten Abtwil Schuljahr 2016/2017. Kindergarten Abtwil Abtwil Kindergarten Abtwil Schuljahr 2016/2017 Kindergarten Abtwil S c h u l h a u s s t r a s s e 5646 Abtwil 041 787 24 66 Barbara Müller Birgit Burkard Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q

Mehr

A B C zum Schulbetrieb

A B C zum Schulbetrieb A B C zum Schulbetrieb Absenzen Schüler und Schülerinnen Bitte der Lehrperson sobald als möglich unter Angabe des Grundes melden und entschuldigen (telefonisch oder schriftlich). Dauert das Versäumnis

Mehr

Ökumenische Spielstadt Rottenburg 2015. April 2015. Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015. Liebe Eltern,

Ökumenische Spielstadt Rottenburg 2015. April 2015. Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015. Liebe Eltern, April 2015 Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015 Liebe Eltern, Sie haben heute Ihr Kind zur ökumenischen Spielstadt Rottenburg 2015 angemeldet. Zusammen mit 150 anderen Kindern im Alter von 6-11

Mehr

Goldener Grund Selters MEINE SCHULE. Leitfaden zur Einschulung 2014

Goldener Grund Selters MEINE SCHULE. Leitfaden zur Einschulung 2014 Goldener Grund Selters MEINE SCHULE Leitfaden zur Einschulung 2014 Herzlich willkommen an der MPS Goldener Grund! Rektor: Konrektoren: Lehrerinnen 1. Klassen: Referendarin (LiV): Förderschullehrerin: Schulpsychologin:

Mehr

BROSCHÜRE KINDERGARTEN BILDSTEIN

BROSCHÜRE KINDERGARTEN BILDSTEIN BROSCHÜRE KINDERGARTEN BILDSTEIN ALLGEMEINES ZUM KINDERGARTENJAHR 2015/16 Gruppenname Jahresthema Ich bin Ich Ich bin was Besonderes Gruppengröße Alter 15 Kinder (9 Mädchen, 6 Buben) 3 3-jährige Kinder,

Mehr

Kindergartenreglement

Kindergartenreglement Schule Fislisbach Schulleitung Fislisbach, Dezember 2014 Kindergartenreglement Schule Fislisbach, Birmenstorferstrasse 11, 5442 Fislisbach Tel. 056 493 10 80, Fax 056 493 05 80 www.schulefislisbach.ch

Mehr

Info-Elternabend Vorschule 2015. am 28. Januar 2015

Info-Elternabend Vorschule 2015. am 28. Januar 2015 Info-Elternabend Vorschule 2015 am 28. Januar 2015 Kontakt Telefon: 74 68 54 07 Homepage: www.dsfeldstedt.dk e-mail: info@dsfeldstedt.dk Die Deutsche Privatschule Feldstedt hat z. Zt. 21 Schüler in den

Mehr

Der Primarschulrat Bütschwil erlässt gestützt auf Art. 33 des Volksschulgesetzes vom 13. Januar 1983 (SGS 213.1) folgende Schulordnung:

Der Primarschulrat Bütschwil erlässt gestützt auf Art. 33 des Volksschulgesetzes vom 13. Januar 1983 (SGS 213.1) folgende Schulordnung: Schulordnung Der Primarschulrat Bütschwil erlässt gestützt auf Art. 33 des Volksschulgesetzes vom 13. Januar 1983 (SGS 213.1) folgende Schulordnung: I. Einleitung Art. 1 Die Schulordnung enthält ergänzende

Mehr

Allgemeine Dokumentation. Chinderhort Appenzell

Allgemeine Dokumentation. Chinderhort Appenzell Allgemeine Dokumentation Chinderhort Appenzell Inhaltsverzeichnis: Seite Allgemeine Bestimmungen 2-3 Merkblatt zum Alltag im Chinderhort 4-5 Allgemeine Bestimmungen Angebote des Kinderhorts Der "Chinderhort"

Mehr

Willkommen im. Hallo. bald beginnt der Kindergarten für dich. Ort. Datum. Zeit

Willkommen im. Hallo. bald beginnt der Kindergarten für dich. Ort. Datum. Zeit Willkommen im Hallo bald beginnt der Kindergarten für dich Ort Datum Zeit 2/2015 Liebe Eltern Bald besucht Ihr Kind den Kindergarten ein grosser Moment für die ganze Familie. Dieser neue Lebensabschnitt

Mehr

Kombinierte Operation (grauer und grüner Star)

Kombinierte Operation (grauer und grüner Star) AUGENKLINIK Kombinierte Operation (grauer und grüner Star) PATIENTENINFORMATION Vor dem Spitaleintritt Vor dem Spitaleintritt müssen Sie sich einer Untersuchung an der Augenklinik des Kantonsspitals Winterthur

Mehr

KINDERGARTEN DANKESKIRCHE

KINDERGARTEN DANKESKIRCHE Inhaltsverzeichnis 1 INHALTSVERZEICHNIS... 1 2 VORWORT... 1 3 AUFNAHME IN DEN KINDERGARTEN... 1 4 BETRIEBSJAHR... 1 5 ÖFFNUNGSZEITEN... 1 6 FERIENREGELUNG... 1 7 KOSTENBETEILIGUNG DER PERSONENSORGEBERECHTIGTEN...

Mehr

Reglement Ausserschulische Betreuung. ab 1. August 2015

Reglement Ausserschulische Betreuung. ab 1. August 2015 Reglement Ausserschulische Betreuung ab. August 0! Inhaltsverzeichnis I.! Allgemein! Grundsatz! Allgemeine Bestimmungen! Angebot! II.! Administratives! An- und Abmeldung! Absenzen / Krankheit! Betreuung!

Mehr

Ernährungsberatung und -therapie Yogalehre und -therapie Naturheilkunde. Anmeldung zur Teilnahme an einem oder mehreren Yogakursen

Ernährungsberatung und -therapie Yogalehre und -therapie Naturheilkunde. Anmeldung zur Teilnahme an einem oder mehreren Yogakursen Firma Alexander Moser Art des Schreibens Anmeldung Yogakurs Anmeldung zur Teilnahme an einem oder mehreren Yogakursen Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, mit der Eingabe dieses Formulars bestätigen

Mehr

Ankommen Wir freuen uns, wenn Ihr Kind bis spätestens 8.15 bzw. 13.00 Uhr uns übergeben wird, um eine Störung des Gruppenablaufes zu vermeiden.

Ankommen Wir freuen uns, wenn Ihr Kind bis spätestens 8.15 bzw. 13.00 Uhr uns übergeben wird, um eine Störung des Gruppenablaufes zu vermeiden. Ankommen Wir freuen uns, wenn Ihr Kind bis spätestens 8.15 bzw. 13.00 Uhr uns übergeben wird, um eine Störung des Gruppenablaufes zu vermeiden. Abholen Wir bitten Sie, Ihr Kind pünktlich zu den gebuchten

Mehr

SCHULE BOTTMINGEN. Pädagogisches Konzept der Tagesschule Bottmingen

SCHULE BOTTMINGEN. Pädagogisches Konzept der Tagesschule Bottmingen SCHULE BOTTMINGEN Pädagogisches Konzept der Tagesschule Bottmingen Seite 1 von 7 Februar 2009 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Das pädagogische Konzept im Überblick... 3 3. Frei wählbare Betreuungseinheiten...

Mehr

Wir heissen Sie und Ihre Familie an unserer Schule herzlich willkommen!

Wir heissen Sie und Ihre Familie an unserer Schule herzlich willkommen! Schulleitung Gemeindeschulen Bergstrasse 8 6206 Neuenkirch 041 469 77 11 Liebe Eltern Wir heissen Sie und Ihre Familie an unserer Schule herzlich willkommen! Mit der vorliegenden Schrift haben wir für

Mehr

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Die Schule geht bald los! Schulmaterialien Unterlagen für die Schulbuchausleihe haben Sie bekommen

Mehr

Die Anweisungen der Lehrkräfte sind zu befolgen, auch wenn sie über die in der Hausordnung getroffenen Regelungen hinausgehen.

Die Anweisungen der Lehrkräfte sind zu befolgen, auch wenn sie über die in der Hausordnung getroffenen Regelungen hinausgehen. Die Anweisungen der Lehrkräfte sind zu befolgen, auch wenn sie über die in der getroffenen Regelungen hinausgehen. Abfälle aller Art sind in den dafür vorgesehenen Behältern zu entsorgen. Alkohol, aufputschende

Mehr

Kindergeburtstage bei einem Besuch im Kletterwald. Anmeldung Checkliste zum Mitbringen Betreuungsverhältnis Betreuungsmatrix AGB

Kindergeburtstage bei einem Besuch im Kletterwald. Anmeldung Checkliste zum Mitbringen Betreuungsverhältnis Betreuungsmatrix AGB Merkblatt fur.. Kindergeburtstage bei einem Besuch im Kletterwald Anmeldung Checkliste zum Mitbringen Betreuungsverhältnis Betreuungsmatrix AGB Anmeldung Bitte melden Sie Ihren Besuch rechtzeitig an. Gerade

Mehr

Wenn Väter und Mütter Ihre Kinder in unserer Schule gut betreut und versorgt wissen wollen, dann sind Sie bei uns richtig!

Wenn Väter und Mütter Ihre Kinder in unserer Schule gut betreut und versorgt wissen wollen, dann sind Sie bei uns richtig! Schulleitung Ühlingen Schulstr. 12 79777 Ühlingen Birkendorf Telefon 07743 / 920390 Fax 07743 / 9203920 poststelle@schluechttal.schule.bwl.de H. Zillessen - Rektor www.schluechttal-schule.de G r u n d

Mehr

Kita Sunneschyn R E G L E M E N T INHALTSVERZEICHNIS

Kita Sunneschyn R E G L E M E N T INHALTSVERZEICHNIS R E G L E M E N T INHALTSVERZEICHNIS 1. Zweck und Aufgabe der Kindertagesstätte 2. Trägerschaft Leitung MitarbeiterInnen 3. Organisation 4. Pädagogisches Konzept 5. Elternarbeit 6. Kosten / Absenzen /

Mehr

Hausordnung des Staatlichen Gymnasiums Albert Schweitzer Erfurt

Hausordnung des Staatlichen Gymnasiums Albert Schweitzer Erfurt Hausordnung des Staatlichen Gymnasiums Albert Schweitzer Erfurt 1. Allgemeine Verhaltensregeln 1.1 Die Schule ist unser Arbeits- und Lebensraum. Wir begegnen unseren Mitmenschen mit Respekt und Achtung.

Mehr

Der Kindergarten. Informationen für Eltern. im deutschsprachigen Teil des Kantons Bern. Erziehungsdirektion des Kantons Bern

Der Kindergarten. Informationen für Eltern. im deutschsprachigen Teil des Kantons Bern. Erziehungsdirektion des Kantons Bern Der Kindergarten im deutschsprachigen Teil des Kantons Bern Informationen für Eltern Erziehungsdirektion des Kantons Bern Liebe Eltern Der Eintritt in den Kindergarten ist für Sie und Ihr Kind ein besonderes

Mehr

Konzept. Ferienbetreuung. Markt

Konzept. Ferienbetreuung. Markt Konzept Ferienbetreuung Wiesentheid Markt Wiesentheid Vorwort Es sind Schulferien - aber nicht alle Eltern haben so lange Urlaub Was nun? Aufgrund der gesellschaftlichen Entwicklung wächst das Bedürfnis

Mehr

SOMMER-INTENSIV SPRACHKURS 2015

SOMMER-INTENSIV SPRACHKURS 2015 SOMMER-INTENSIV SPRACHKURS 2015 Liebe Eltern! Die WELTAKADEMIE bietet in den Sommerferien einen Intensiv-Sprachkurs für Volksschulkinder an. Zeitraum: o Camp1: 06.07. 10.07.2015 o Camp2: 13.07. 17.07.2015

Mehr

Die Einführung der Blockzeiten an der Volksschule gewährleistet einen ununterbrochenen Unterricht während des ganzen Vormittags.

Die Einführung der Blockzeiten an der Volksschule gewährleistet einen ununterbrochenen Unterricht während des ganzen Vormittags. Primarschule Steinmaur Schul-ABC Dieses ABC der Schule Steinmaur will über Wissenswertes rund um die Primarschule und den Kindergarten informieren. Diese Plattform soll auch Einblick geben in die Organisation

Mehr

Betriebsreglement. 2. Trägerschaft Träger der Kinderkrippe Bärlitatze ist Janine Fellmann.

Betriebsreglement. 2. Trägerschaft Träger der Kinderkrippe Bärlitatze ist Janine Fellmann. Betriebsreglement 1. Was ist unser Ziel? Die Kinderkrippe Bärlitatze ist eine familienergänzende Einrichtung, welche Kinder im Alter von 3 Monaten bis 12 Jahre betreut. Wir unterstützen und ergänzen die

Mehr

Verein Mittagstisch Veltheim. Betriebsreglement

Verein Mittagstisch Veltheim. Betriebsreglement Verein Mittagstisch Veltheim Betriebsreglement Inhaltsverzeichnis 1 Betriebsreglement... 3 2 Allgemeines... 3 2.1 Aufnahme... 3 2.2 Öffnungszeiten... 3 2.3 Ort und Räumlichkeiten... 3 2.4 Betreuung...

Mehr

2-Jahres-Kindergarten. Konzept der Schulen Dagmersellen

2-Jahres-Kindergarten. Konzept der Schulen Dagmersellen 2-Jahres-Kindergarten Konzept der Schulen Dagmersellen 05.02.2015 Inhalt 1. Ausgangslage... 3 2. Umsetzung in Dagmersellen... 3 2.1. Schuleintritt, Vorgaben... 3 2.2. Unterrichtszeit... 3 2.3. Auffangzeit...

Mehr

Herzlich Willkommen zum Informationsabend Übertritt Kindergarten - Primarschule

Herzlich Willkommen zum Informationsabend Übertritt Kindergarten - Primarschule Herzlich Willkommen zum Informationsabend Übertritt Kindergarten - Primarschule Übertritt Schulleitungen Barbara Iten Kiga Lehrperson Fabio Fräfel Heidi Baer Schulpflege Eszter Markus Gesamtschulleiter

Mehr

Tarife Espace d Enfance

Tarife Espace d Enfance Tarife Espace d Enfance Mit dem Espace d Enfance können Sie für ihr Kind seine individuelle und optimale Ausserschulische Betreuung schaffen. Das Espace d Enfance ist während 51 Wochen im Jahr geöffnet

Mehr

AugeNKLiNiK. Kataraktoperation (grauer Star)

AugeNKLiNiK. Kataraktoperation (grauer Star) AugeNKLiNiK Kataraktoperation (grauer Star) Sehr geehrte patientin, sehr geehrter patient Ihr Wohl und eine qualitativ hochstehende Behandlung und Versorgung stehen im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns.

Mehr

Hallo liebes Schulkind!

Hallo liebes Schulkind! Hallo liebes Schulkind! Am 5. September ist dein erster Schultag an der Marienschule. Das Team der Marienschule freut sich schon darauf, mit dir gemeinsam zu lernen, zu arbeiten und zu spielen. In diesem

Mehr

Spielgruppe und Tagesbetreuung Reglement

Spielgruppe und Tagesbetreuung Reglement Spielgruppe und Tagesbetreuung Reglement Farfallina Alte Bernstrasse 14 5503 Schafisheim Tel. 062 892 05 20 info@farfallina.ch www.farfallina.ch 01. November 2015 Einleitung Wir danken Ihnen für das Interesse

Mehr

Bitte lesen Sie alle Informationen sorgfältig durch, und kommen Sie mit Fragen gerne auf uns zu!

Bitte lesen Sie alle Informationen sorgfältig durch, und kommen Sie mit Fragen gerne auf uns zu! INFO- BRIEF Bitte lesen Sie alle Informationen sorgfältig durch, und kommen Sie mit Fragen gerne auf uns zu! Vesper: Während des Freispiels können die Kinder jederzeit frühstücken. Zum Trinken stehen Sprudel

Mehr

Schulordnung der Katholischen Schule Sankt Hedwig

Schulordnung der Katholischen Schule Sankt Hedwig der Katholischen Schule Sankt Hedwig in 15370 Petershagen Elbestraße 48 Wir sind eine Schule, in der verschiedene Menschen zusammen leben. Wir sind eine Schule, in der wir miteinander lernen. Wir wollen,

Mehr

Kindergarten Windisch

Kindergarten Windisch Kindergarten Windisch Eine Informationsbroschüre für Eltern Herausgegeben von der Schulleitung und dem Kindergartenteam Schuljahr 14/15 Liebe Kindergarten-Eltern Mit dem Eintritt in den Kindergarten beginnt

Mehr

Standards Elternarbeit

Standards Elternarbeit Standards Elternarbeit Von der Schulpflege verabschiedet im April 2010 A. Schriftliche Informationen an die Eltern Was Wer Wann Informationsbroschüre mit Ausblick auf das kommende Schuljahr, mit Terminliste,

Mehr

September 2015. WIR sind für SIE und IHRE KINDER da:

September 2015. WIR sind für SIE und IHRE KINDER da: September 2015 Liebe Eltern, wir begrüßen Sie ganz herzlich zum Start ins neue Kindergartenjahr! WIR sind für SIE und IHRE KINDER da: Kindergartenteam: Angelina Sacharow (Bezugs-Erzieherin, Gr. A), Anita

Mehr

Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation von SchulePlus

Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation von SchulePlus Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation von Agenda Regierungsauftrag am 23. Februar 2005 Erarbeitung Konzept Elterninformationsveranstaltung 16. August 2005 Fertigstellung Konzept am 23. Dezember 2005

Mehr

Ich hoffe, dass sich Ihr Kind in unserer Grundschule wohlfühlt und verbleibe mit den besten Wünschen für Ihr Kind und auch für Sie!

Ich hoffe, dass sich Ihr Kind in unserer Grundschule wohlfühlt und verbleibe mit den besten Wünschen für Ihr Kind und auch für Sie! Grundschule DS Bilbao Elternleitfaden Sehr geehrte Eltern, Ihr Kind kommt in Kürze in die Grundschule der DS Bilbao. Damit beginnt ein neuer, wichtiger Lebensabschnitt. Es verlässt seine gewohnte Kindergartenumgebung

Mehr

Purzelbaum Basel-Landschaft

Purzelbaum Basel-Landschaft Purzelbaum Basel-Landschaft Gesundheitsförderung Baselland Bahnhofstrasse 5 4410 Liestal 061 552 62 87 www.agk.bl.ch www.gesundheitsfoerderung.bl.ch Sportamt Baselland St. Jakobstrasse 43 4133 Pratteln

Mehr

Weitsicht Sekundarschulzentrum. Schul-ABC

Weitsicht Sekundarschulzentrum. Schul-ABC Schul-ABC Absenzen Kontaktperson für Absenzen ist die Klassenlehrperson. Erkrankte Schülerinnen und Schüler müssen vor 07.15 Uhr (am Nachmittag vor 13.25 Uhr) von ihren Eltern telefonisch abgemeldet werden

Mehr

Betriebsreglement. Kindertagesstätte Bärestübli

Betriebsreglement. Kindertagesstätte Bärestübli Betriebsreglement Kindertagesstätte Bärestübli Kindertagesstätte Bärestübli Lyssstrasse 25 3270 Aarberg 032 391 82 16 Kindertagesstaette.aarberg@spitalnetzbern.ch Inhaltsübersicht 1. Einleitung 3 2. Ziel

Mehr

Informationen über das Kind

Informationen über das Kind WALDSPIELGRUPPE ABC Abfall Ablösung Abmelden Alter Anfang und Ende Anmelden Jedes Kind trägt sein Abfall wieder selber nach Hause. Die Spielgruppe ist für Ihr Kind möglicherweise der erste Schritt in fremde

Mehr

K I N D E R G A R T E N ELTERNINFORMATION

K I N D E R G A R T E N ELTERNINFORMATION K I N D E R G A R T E N ELTERNINFORMATION Teilzeitkindergarten/Vollzeitkindergarten Im Kindergarten Ennetbürgen haben vierjährige Kinder die Möglichkeit, freiwillig den Teilzeitkindergarten zu besuchen.

Mehr

Betreuungsreglement KiBiZ Kitas

Betreuungsreglement KiBiZ Kitas KiBiZ Kinderbetreuung Zug Betreuungsreglement KiBiZ Kitas Gültig ab 1.1.2016 KiBiZ Geschäftsstelle Baarerstrasse 79 CH 6300 Zug www.kibiz-zug.ch T +41 41 712 33 23 F +41 41 712 33 24 Inhalt 1 Zweck 4

Mehr

Geltungsbereich Schulpflicht Schulangebot Schulbetrieb Hausordnung Absenzen Dispensationen Schulweg Versicherung Wohnortwechsel

Geltungsbereich Schulpflicht Schulangebot Schulbetrieb Hausordnung Absenzen Dispensationen Schulweg Versicherung Wohnortwechsel Geltungsbereich Schulpflicht Schulangebot Schulbetrieb Hausordnung Absenzen Dispensationen Schulweg Versicherung Wohnortwechsel 1 GELTUNGSBEREICH Diese Schulordnung gilt für alle Kinder, die in Schenkon

Mehr

Herzlich Willkommen in der Mäusegruppe!

Herzlich Willkommen in der Mäusegruppe! Herzlich Willkommen in der Mäusegruppe! Wir sind eine eingruppige Teilzeiteinrichtung mit verlängertem Vormittagsangebot. Unser Haus bietet Platz für 25 Kinder in einer altersgemischten Gruppe. Neben 21

Mehr

Reglement. Kindertagesstätte im Unnergoms. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele / Grundsätze

Reglement. Kindertagesstätte im Unnergoms. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele / Grundsätze Reglement Kindertagesstätte im Unnergoms 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Gogwärgi. Es orientiert Eltern, die ihr Kind in die Kita bringen

Mehr

Baden ist. Familie. www.baden.ch

Baden ist. Familie. www.baden.ch Baden ist. Familie www.baden.ch Tageshort A - Z für Eltern August 2015 Tageshort Baden A Z für Eltern Einleitung Wir danken für das Vertrauen, das Sie uns mit der Anmeldung Ihres Kindes für den Tageshort

Mehr

» Das Hort ABC. Städtischer Kinderhort Starnberg Hirschanger 4 82319 Starnberg Tel. 08151 / 904625 Fax. 08151 / 444629 info@kinderhort-starnberg.

» Das Hort ABC. Städtischer Kinderhort Starnberg Hirschanger 4 82319 Starnberg Tel. 08151 / 904625 Fax. 08151 / 444629 info@kinderhort-starnberg. » Das Hort ABC Unser Hort ABC für die Eltern A wie «Alle sind in unserem Hort willkommen. «Abholung der Kinder bei Änderungen benötigen wir eine schriftliche Mitteilung oder einen Anruf. «Auf Wiedersehen

Mehr

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Aufnahmebedingung In der Kindertagesstätte Grendolin werden Kinder ab 3 Monaten bis zum Kindergartenaustritt betreut. Den Kindern wird Gelegenheit geboten,

Mehr