1. Vorwort des Präsidenten Gremien von Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg Vorstand Umbenennung des LA zu NRP Strategiegremium 5

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1. Vorwort des Präsidenten 3. 2. Gremien von Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg 4. 2.1 Vorstand 4. 2.2 Umbenennung des LA zu NRP Strategiegremium 5"

Transkript

1 Jahresbericht 2008

2 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort des Präsidenten 3 2. Gremien von Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg Vorstand Umbenennung des LA zu NRP Strategiegremium Stiftungsrat Übersicht über die personelle Zusammensetzung von 7 projektbezogenen Gremien der Wirtschaftsförderungsstiftung Verwaltungsrat der Airport-Buochs AG Veranstaltungen im Jahre Geschäftsstelle 9 5. Mitglieder Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg Neue Mitglieder Mitgliederentwicklung Jahresrechnungen Stiftung 10 Anhang: Jahresrechnung 2008 / Pro Wirtschaft Nidwalden / Engelberg Jahresrechnung 2008 / Stiftung zur Erhaltung und Förderung der Wirtschaft der Region Nidwalden und Engelberg Jahresbericht 2008 Seite 2 von 10

3 1. Vorwort des Präsidenten Sehr geschätzte Damen und Herren Mitglieder von Pro Wirtschaft Nidwalden /Engelberg Das Jahr 2008 hat uns einmal mehr ein überdurchschnittliches Wachstum gebracht. Dank der Vernetzung unserer Betriebe und Unternehmungen in unserem kleinen Wirtschaftsstandort Nidwalden / Engelberg haben fast ausnahmslos alle von dieser Dynamik profitiert. Hinzu kommt die Tatsache, dass ein ansehnlicher Teil unserer Firmen international ausgerichtet ist, was zusätzliche Synergien brachte. Leider zeichnete sich bereits im Spätherbst 2008 ab, dass die Weltwirtschaft aufgrund der Finanzkrise in eine Rezession abgleiten könnte. Dass sich diese aber in einem solchen Ausmass auf die Realwirtschaft überträgt, damit haben die wenigsten gerechnet. Was heisst das für uns? Wir alle sind gefordert! Der Regierungsrat, welcher optimale Rahmenbedingungen schaffen muss und auch gehandelt hat. Schliesst doch unsere Staatsrechnung sehr gut ab, eine weitere Steuergesetzrevision ist in Arbeit. Wir Unternehmer, welche unsere Betriebe mit den exzellenten Ressourcen auf das Machbare ausrichten müssen. Ich bin überzeugt, dass wir diese Herausforderungen annehmen und meistern werden. Meine Zuversicht gründet auf der immer wieder unter Beweis gestellten Leistungsfähigkeit und Flexibilität unserer Betriebe und dem Fachwissen der Angestellten, aber auch auf den Standortvorteilen unserer Region. Grossprojekte wie die Neuausrichtung des Bürgenstock- Ressorts, neue Gewerbe- und Dienstleistungszentren bestätigen diese Erwartungshaltungen. Packen wir diese Chancen, gerne bedanke ich mich bei Ihnen für Ihr unternehmerisches Denken und Handeln, für Ihre Treue zu Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg. Ich freue mich auf Ihr weiterhin aktives Mitmachen und Engagement. Peter Murer, Präsident Jahresbericht 2008 Seite 3 von 10

4 2. Gremien von Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg 2.1 Vorstand Die Hauptaufgaben des Vorstandes sind die Pflege und Verankerung des Netzwerkes mit dem Ziel, interessante Veranstaltungen und Besichtigungen für die 450 Mitglieder zu planen. Im Berichtsjahr hat sich der Vorstand zu vier Zusammenkünften getroffen. Es freut uns ganz besonders, dass gleich drei tüchtige, neue Vorstandsmitglieder gewonnen werden konnten, die mit Kreativität und Engagement seit dem Frühjahr für Pro Wirtschaft mitarbeiten. Der Vorstand setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Peter Murer, Beckenried, Präsident Martha Bächler, Engelberg Dirk J. Post, Oberdorf Herbert Würsch, Buochs Michèle Blöchliger, Hergiswil Priska von Büren, Stans Daniel Meienberg, Buochs Marcus Risi, Oberdorf Unternehmer, VRP Strabag AG, Zürich / Erstfeld Talammann Gemeinde Engelberg Hotelier, Hotel Fürigen, Fürigen CEO / eidg.dipl. Betriebswirtschafter, Wyss Haustechnik AG, Stans Landrätin, lic. iur. Rechstanwältin Geschäftsführerin, Teilhaberin, ristretto Kommunikation AG, Stans Geschäftsinhaber, Paint Styling AG, Dallenwil Unternehmer, risi digital solutions AG, plan-box.com AG, Oberdorf Peter Murer MMurerMure Martha Bächler Dirk J. Post Herbert Würsch Michèle Blöchliger Marcus Risi Daniel Meienberg Priska von Büren Jahresbericht 2008 Seite 4 von 10

5 2.2 Umbenennung des LA zu NRP Strategiegremium Der Lenkungsausschuss der Wirtschaftsförderung (LA) wurde per 3. März 2008 vom Regierungsrat aufgehoben. An seine Stelle ist das NRP Strategiegremium getreten, weil die Umsetzung der Neuen Regionalpolitik (NRP) primär auf bestehenden Strukturen aufgebaut werden soll. Das NRP Strategiegremium versteht sich, wie auch schon der Lenkungsausschuss, als gute und direkte Impuls- und Informationsdrehscheibe zwischen Volkswirtschaftsdirektion, Wirtschaft, Gewerbeverband, Korporationen, Gemeinden, und der Wirtschaftsförderungsstiftung. Im vergangenen Jahr hat sich das NRP Strategiegremium zu drei Sitzungen getroffen. Teilnehmende dieses NRP Strategiegremium sind: Gerhard Odermatt, Stans, Vorsitzender / Josef Bucher, Buochs, Korporationen / Margrit Kopp, Wolfenschiessen, Geschäftsführerin, Präsidentin REV Nidwalden & Engelberg und Co- Präsidentin Naturpark / Peter Christen, Stansstad, REV-Vorstand / Klaus Hurschler, Engelberg, Tourismus / Hans Wicki, Hergiswil, Gemeindepräsidentenkonferenz / Urs Heller, Buochs, Gewerbeverband Nidwalden / Josef Muri, Stans, Amt für Landwirtschaft / Peter Murer, Beckenried, Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg / Hans-Peter Lüthi, Kriens, Wirtschaftsförderung / Hanspeter Schüpfer, Ennetbürgen, NRP-Fachstelle Nidwalden Jahresbericht 2008 Seite 5 von 10

6 2.3 Stiftungsrat Im Berichtsjahr hat sich der Stiftungsrat zu zwei Sitzungen zusammengefunden: Im Frühjahr zur Rechnungslegung und Ende November zur Budgetsitzung. Der Stiftungsrat setzt sich wie folgt zusammen: Name Wohnort Funktion Vertretung Im Rat seit Gerhard Odermatt Stans Vorsitzender Regierungsrat 2002 Peter Murer Beckenried Vizepräsident Präsident, Pro Wirtschaft 1998 Urs Christen Stansstad Finanzen Wirtschaftsförderung 1990 Albert Wyler Engelberg Mitglied Titlisbahnen AG, Engelberg 1993 Michèle Blöchliger Hergiswil Mitglied Vorstand Pro Wirtschaft 1997 Markus Grünenfelder Buochs Mitglied Nidwaldner Kantonalbank 1999 Josef Bucher Buochs Mitglied Nidwaldner Korporationen 1999 Urs Heller Buochs Mitglied Gewerbeverband 2003 Peter Christen Stansstad Mitglied Gemeindepräsidenten 2003 Heinz Risi Hergiswil Mitglied Schindler Holding 2001 Jürg Balsiger Stans Mitglied Tourismus 2005 Dirk J. Post Oberdorf Mitglied Gastgewerbe, Tourismus 2005 Martha Bächler Engelberg Mitglied Talammann Engelberg 2005 Herbert Würsch Ennetbürgen Mitglied Novum, Vorstand Pro Wirtschaft 2006 Hans-Peter Lüthi Kriens Amt Wirtschaftsförderung Nidwalden 2007 Hugo Kayser Dallenwil Amt RR Finanzdirektion 2008 Irène Christen Dallenwil Amt Geschäftsstelle, Protokoll 2008 Jahresbericht 2008 Seite 6 von 10

7 2.4 Übersicht über die personelle Zusammensetzung von projektbezogenen Gremien der Wirtschaftsförderungsstiftung Verwaltungsrat der Airport-Buochs AG Als Vertretung für den 50%-Anteil der Wirtschaftsförderungsstiftung am Aktionariat der Airport-Buochs AG sitzen wie bereits im Vorjahr folgende Herren im Verwaltungsrat: Marc Blöchlinger, Ennetbürgen Peter Murer, Beckenried Christian Waser, Ennetbürgen 3. Öffentlichkeitsarbeit und Aktivitäten 3.1 Ausgabe Nr. 3 w.i.n. Wirtschaft in Nidwalden/Engelberg Inzwischen sind wir schon bei der dritten Ausgabe des w.i.n. Das Magazin über die Wirtschaft in unserem Kanton wird beachtet und interessiert gelesen. «Tue Gutes und sprich darüber», diese wohl älteste Grundregel der Öffentlichkeitsarbeit lässt sich mit w.i.n. auf unterhaltsame, anregende und spannende Weise verwirklichen. Die Auflage von w.i.n. beträgt Exemplare. w.i.n. berichtet über das Wirtschaftsgeschehen in Nidwalden und Engelberg und wird in enger Zusammenarbeit von Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg und der Wirtschaftsförderung herausgegeben. Jahresbericht 2008 Seite 7 von 10

8 3.2 Veranstaltungen im Jahre 2008 Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg hat im Jahre 2008 folgende Veranstaltungen durchgeführt: Datum Thema Referenten Teilnehmer 8. Januar Neujahrs-Apéro im Hotel Engel, Stans RR Gerhard Odermatt und Ida Knobel, Mundartdichterin April Besuch im Werkhof Nidwalden RR Lisbeth Gabriel Mai Generalversammlung im Hotel Seeblick, Emmetten Dr. Peter Vollmer 20. August Sportsplausch in Engelberg Besichtigung der HängeBrücken in der Aaschlucht Oktober Vorabendveranstaltung mit dem Steuervorsteher im Herrenhaus, Grafenort Markus Huwiler, Leiter Kant. Steueramt NW 70 Thematik Schneesicherheit 122 Die durchschnittliche Teilnehmerzahl hat sich im 2008 von 65 auf 85 Personen erhöht Jahresbericht 2008 Seite 8 von 10

9 4. Geschäftsstelle Auf der Geschäftsstelle gab es einen Stabwechsel. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge ist Hanna Baumann nach über zwölf Jahre bei Pro Wirtschaft in die wohlverdiente Pension gegangen. Weit über hundert Neumitglieder konnte Hanna Baumann für Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg gewinnen. Mit grosser Motivation und Begeisterung hat sie die Netzwerkpflege betrieben. Seit August führt Irène Christen die Geschäftsstelle der Stiftung und Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg. Zu ihren weiteren Aufgabenbereichen gehören das Sekretariat des Regionalentwicklungsverband (REV) Nidwalden & Engelberg und das Sekretariat des Flugplatzkomitees Nidwalden. Die Verknüpfung dieser Sekretariate und Geschäftsstellen sichert die Vernetzung der verschiedensten Ansprechpartner und ergibt damit optimale Synergien im Wirtschaftsstandort Nidwalden. 5. Mitglieder Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg 5.1 Neue Mitglieder Im laufenden Jahr durften wir wiederum eine grosse Anzahl neuer Mitglieder begrüssen: Debrunner Acifer AG Zentralschweiz, Stans Bauernverband Nidwalden, Wolfenschiessen Mode und CeramicArt, Beckenried Engel + Völkers, Stansstad Wintura Revision AG, Stansstad Avinsus Consulting GmbH, Ennetbürgen ASCORE business support AG, Stansstad Sedax AG, Ennetbürgen Swisschanlenge GmbH, Hergiswil enz&küttel GmbH, Cham Neurospec AG, Büren Barni-Post AG, Fürigen Amstutz Holzbau AG, Stans Track Side Equipment GmbH, Stans UBS AG, Hergiswil Cross Print AG, Hergiswil Rohrer Sanitär und Heiztechnik GmbH, Stans Der Mitgliederbestand per Ende 2008 zählt 451 Mitglieder. Jahresbericht 2008 Seite 9 von 10

10 5.2. Mitgliederentwicklung Mitgliederzahlen Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg Anzahl Mitglieder Jahre 6. Jahresrechnungen Stiftung Der Ertrag aus den Mitgliederbeiträgen von Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg beläuft sich auf CHF 101'335 Dem Ertrag von total CHF stehen Aufwendungen von total CHF gegenüber, so dass ein Jahresgewinn in der Höhe von CHF ausgewiesen werden kann. Das Stiftungsvermögen beläuft sich per Ende 2008 auf CHF Der Ertrag aus den Mitgliederbeiträgen in der Höhe von CHF 101'335 wurde wiederum vollumfänglich der Stiftung weitergeleitet. Das Vereinsvermögen hat sich bei einem Jahresgewinn von CHF 860 leicht auf CHF 43'954. erhöht. Stans, 14. April 2009 Für den Stiftungsrat Für den Vorstand Gerhard Odermatt Peter Murer Jahresbericht 2008 Seite 10 von 10

Protokoll 12. Generalversammlung vom 17. März 2011

Protokoll 12. Generalversammlung vom 17. März 2011 Protokoll 12. Generalversammlung vom 17. März 2011 Ort: Beginn: Vorsitz: Anwesende Vorstandsmitglieder: Anwesende Mitglieder: 39 Gäste: 1. Begrüssung Gemeindesaal Ennetbürgen 19.00 Uhr Markus Odermatt,

Mehr

der ordentlichen Generalversammlung Luzerner Kantonalbank AG von Mittwoch, 23. Mai 2012, 18.00 Uhr, Allmend-Hallen, Luzern

der ordentlichen Generalversammlung Luzerner Kantonalbank AG von Mittwoch, 23. Mai 2012, 18.00 Uhr, Allmend-Hallen, Luzern 4 3 Beschluss-Protokoll der ordentlichen Generalversammlung Luzerner Kantonalbank AG von Mittwoch, 23. Mai 2012, 18.00 Uhr, Allmend-Hallen, Luzern Vertreter auf dem Podium Mark Bachmann Prof. Dr. Christof

Mehr

16. Jahresbericht 2012 / Ausblick 2013

16. Jahresbericht 2012 / Ausblick 2013 16. Jahresbericht 2012 / Ausblick 2013 Foto: Titlis Ostwand "Unsere gemeinsame Zukunft zeigt, dass die Zeit gekommen ist, Ökonomie und Ökologie zusammenzubringen, so dass die Regierungen und die Menschen

Mehr

GEMEINDEBEHÖRDEN. Amtsdauer 2004-2008

GEMEINDEBEHÖRDEN. Amtsdauer 2004-2008 GEMEINDEBEHÖRDEN Amtsdauer 2004-2008 SARNEN Stauffer Werner 1996 1944, dipl. Elektroingenieur, Präsidium und Planung Halter Gerhard 2000 1960, Hochbautechniker/Bauleiter, Ver- und Entsorgung Gwerder Hansruedi

Mehr

57. Geschäftsbericht 2013

57. Geschäftsbericht 2013 57. Geschäftsbericht 2013 3 Editorial Die positive Entwicklung der Finanzmärkte kompensiert ein überdurchschnittliches Schadenjahr. Der Nidwaldner Hilfsfonds verzeichnet dadurch im Berichtsjahr einen erfreulichen

Mehr

der 49. ordentlichen Generalversammlung der SAQ

der 49. ordentlichen Generalversammlung der SAQ Stauffacherstrasse 65/42 Tel +41 (0)31 330 99 00 info@saq.ch CH-3014 Bern Fax +41 (0)31 330 99 10 www.saq.ch Protokoll der 49. ordentlichen Generalversammlung der SAQ Datum: 9. Juni 2015 Zeit: Vorsitz:

Mehr

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745)

- Aktionäre oder deren Vertreter 79.22 % (3 440 579) - Unabhängigen Stimmrechtsvertreter 20.78 % ( 902 745) Protokoll 22. ordentliche Generalversammlung Emmi AG Datum und Zeit 22. April 2015, 16.00 Uhr Ort Sport- und Freizeitcenter Rex, Hansmatt 5, Stans Vorsitz Konrad Graber, Präsident des Verwaltungsrats Protokoll

Mehr

Kurzer Blick. und Telefonnummern 54 Tagungen/Seminare. digitalisiert durch IDS Basel/Bern, im Auftrag der Schweizerischen Nationalbibliothek

Kurzer Blick. und Telefonnummern 54 Tagungen/Seminare. digitalisiert durch IDS Basel/Bern, im Auftrag der Schweizerischen Nationalbibliothek Inhaltsverzeichnis Freizeitaktivitäten im 69 Freizeitaktivitäten Winter 72 73 Der Vierwaldstättersee... 18 Essen und Trinken 74 74 Ein See - viele Gesichter Wellness 75 Lage und Anreise 20 Tagungen/Seminare

Mehr

1. Begrüssung, Feststellen der Beschlussfähigkeit, Traktandenliste, Wahl der Stimmenzähler

1. Begrüssung, Feststellen der Beschlussfähigkeit, Traktandenliste, Wahl der Stimmenzähler An die Belegärzte beider Basel Basel, im Juni 2014 Protokoll Sitzung: Ordentliche Mitgliederversammlung Datum: 15. Mai 2014 Zeit: 18.00 Uhr Ort: Sitzungszimmer 1 OG, Bethesda Spital, Gellertstrasse 144,

Mehr

Jahresbericht 2008/2009

Jahresbericht 2008/2009 Jahresbericht 2008/2009 Bericht des Präsidenten Der Nidwaldner Gewerbeverband feiert sein 75-jähriges Jubiläum. Das langjährige Bestehen des Verbandes zeigt, wie wichtig es ist, dass die Interessen der

Mehr

TEILREVISION DES EINFÜHRUNGSGESETZES ZUM BUNDESGESETZ ÜBER DIE KRANKENVERSICHERUNG (kkvg)

TEILREVISION DES EINFÜHRUNGSGESETZES ZUM BUNDESGESETZ ÜBER DIE KRANKENVERSICHERUNG (kkvg) KANTON NIDWALDEN REGIERUNGSRAT TEILREVISION DES EINFÜHRUNGSGESETZES ZUM BUNDESGESETZ ÜBER DIE KRANKENVERSICHERUNG (kkvg) ANPASSUNGEN IM BEREICH PRÄMIENVERBILLIGUNG (SELBST- BEHALT UND REINVERMÖGEN) Ergebnis

Mehr

Präsidentenkonferenz II vom 20. Oktober 2011 Hotel Metzgern, Sarnen, 20.00 Uhr

Präsidentenkonferenz II vom 20. Oktober 2011 Hotel Metzgern, Sarnen, 20.00 Uhr PK II Präsidentenkonferenz II vom 20. Oktober 2011 Hotel Metzgern, Sarnen, 20.00 Uhr Beginn: 20.00 Uhr Ende: 22.00 Uhr Anwesende Vereine: Anwesendes Kader SVU: Entschuldigt: Verteiler: Alpnach, Beckenried,

Mehr

Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014

Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014 Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014 Datum: 3.Februar 2014 Ort Vorsitz: Anwesend Restaurant Jäger in Jeuss Urs Kaufmann, Präsident 35 (Absolutes Mehr:18) Entschuldigt: Pascal Johner, Walter

Mehr

REGIERUNGSRAT BUDGET. 17. September 2013

REGIERUNGSRAT BUDGET. 17. September 2013 REGIERUNGSRAT BUDGET 2014 17. September 2013 Kanton Nidwalden Inhaltsverzeichnis Budget 2014 Erfolgsrechnung Investitionsrechnung Gesamtübersicht Seite 1 Gestufter Erfolgsausweis Seite 2 Artengliederung

Mehr

AUSGLEICHSKASSE IV-STELLE NIDWALDEN

AUSGLEICHSKASSE IV-STELLE NIDWALDEN AUSGLEICHSKASSE IV-STELLE NIDWALDEN NIDWALDNER SCHLÜSSEL ZUR SOZIALEN SICHERHEIT UMFASSENDE DIENSTLEISTUNGEN SCHLANKE ORGANISATION WICHTIGSTE KENNZAHLEN INHALT 3 DIE SOZIALVERSICHERUNGEN BILDEN EIN NETZ,

Mehr

Frühlingstagung SGVW. Mittwoch, 28. März 2007 in Basel. Das Öffentliche Beschaffungswesen im Wandel

Frühlingstagung SGVW. Mittwoch, 28. März 2007 in Basel. Das Öffentliche Beschaffungswesen im Wandel Frühlingstagung SGVW Mittwoch, 28. März 2007 in Basel Das Öffentliche Beschaffungswesen im Wandel Das Öffentliche Beschaffungswesen im Wandel Sehr geehrte Damen und Herren Es freut uns, Sie im Namen der

Mehr

Landratsbeschluss über einen Objektkredit betreffend Variantenprüfung des Projektes eines zivilen Flugplatzes Nidwalden

Landratsbeschluss über einen Objektkredit betreffend Variantenprüfung des Projektes eines zivilen Flugplatzes Nidwalden Antrag Josef Odermatt, Landrat, Ennetbürgen Landratsbeschluss über einen Objektkredit betreffend Variantenprüfung des Projektes eines zivilen Flugplatzes Nidwalden vom... 1 Der Landrat von Nidwalden, gestützt

Mehr

Rangliste. 7. Sponsoren - Langlauf 2012. St Nr Name / Vorname Ort Runden km/runde Distanz. Rang. Damen Klassisch

Rangliste. 7. Sponsoren - Langlauf 2012. St Nr Name / Vorname Ort Runden km/runde Distanz. Rang. Damen Klassisch liste Damen Klassisch 6. 6. 1 81 Henggeler Olivia Hitzkirch 8 2 16 63 Epp Claudine Grendelbruch 6 2 12 94 Ettlin Pia Stans 6 2 12 3 Joss Judith Greifensee 6 2 12 2 Rohrer Antonia Sachseln 6 2 12 102 Sigrist

Mehr

Verein Barmelweid. Statuten

Verein Barmelweid. Statuten Verein Barmelweid Statuten 4. Juni 2008 I. NAME, SITZ UND ZWECK Art. 1 Name Unter dem Namen «Verein Barmelweid» (vormals «Aargauischer Heilstätteverein») besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB.

Mehr

Matterhorn Gotthard Bahn Finanzbericht 2003

Matterhorn Gotthard Bahn Finanzbericht 2003 Matterhorn Gotthard Bahn Finanzbericht 2003 Inhalt 2 Traktanden und Anträge des Verwaltungsrates 3 Corporate Governance 4 / 5 Bilanz 2003 6 / 7 Erfolgsrechnung 2003 8 / 9 Anhang 10 / 11 Bericht der Revisionsstelle

Mehr

Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision der Jahresrechnung 2015

Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision der Jahresrechnung 2015 Tel. +41 56 483 02 45 Fax +41 56 483 02 55 www.bdo.ch BDO AG Täfernstrasse 16 5405 Baden-Dättwil An den Stiftungsrat der STIFTUNG FÜR BEHINDERTE IM FREIAMT Jurastrasse 16 5610 Wohlen Bericht der Revisionsstelle

Mehr

Protokoll der SLN Generalversammlung 2009 vom 26. November 2009

Protokoll der SLN Generalversammlung 2009 vom 26. November 2009 Protokoll der SLN Generalversammlung 2009 vom 26. November 2009 Ort Berner Fachhochschule Technik und Informatik, 3400 Burgdorf Zeit 10:00 11:30 Uhr Anwesend 31 Miglieder, 4 Gäste Protokoll Dr. Bernhard

Mehr

Individuelle Prämienverbilligung in der Krankenversicherung im Kanton Nidwalden 2005

Individuelle Prämienverbilligung in der Krankenversicherung im Kanton Nidwalden 2005 Abschlussbericht AUSGLEICHSKASSE NIDWALDEN IV-STELLE NIDWALDEN Individuelle Prämienverbilligung in der Krankenversicherung im Kanton Nidwalden 2005 Zusammenfassung 1. Auftrag Das Bundesgesetz über die

Mehr

forum SWISSNESS ALS TRUMPF: DIE INTERNATIONALISIERUNG DER ZENTRALSCHWEIZ

forum SWISSNESS ALS TRUMPF: DIE INTERNATIONALISIERUNG DER ZENTRALSCHWEIZ forum EINLADUNG ZUM 5. ZENTRALSCHWEIZER WIRTSCHAFTSFORUM SWISSNESS ALS TRUMPF: DIE INTERNATIONALISIERUNG DER ZENTRALSCHWEIZ DONNERSTAG, 3. SEPTEMBER 2015, 11:30 22:15 UHR PILATUS BUSINESS CENTER, HOTEL

Mehr

STATUTEN. Gewerbe Walchwil

STATUTEN. Gewerbe Walchwil STATUTEN Gewerbe Walchwil 1. Name, Dauer und Sitz 2. Zweck 3. Mitgliedschaft 3.1. Arten der Mitgliedschaft 3.2. Aufnahme und Ernennung 3.3. Rechte und Pflichten der Mitglieder 3.4. Erlöschen der Mitglieder

Mehr

2 Organe. Vorstand. Paul Batschelet Heinz Berger Urs Hauser. Sitzadresse c/o Wohnbau- Genossenschaftsverband Nordwest Kleinhüningeranlage 3 4057 Basel

2 Organe. Vorstand. Paul Batschelet Heinz Berger Urs Hauser. Sitzadresse c/o Wohnbau- Genossenschaftsverband Nordwest Kleinhüningeranlage 3 4057 Basel 1 Inhalt 1 Inhalt... 1 2 Organe... 3 3 Vorwort des Präsidenten... 4 4 Jahresbericht... 6 5 Jahresrechnung... 8 6 Anhang zur Bilanz und Erfolgsrechnung... 10 7 Bericht der Revisionsstelle... 12 8 Geldflussrechnung...

Mehr

Martin Gafner wird neuer CEO der Valiant Privatbank

Martin Gafner wird neuer CEO der Valiant Privatbank Medienmitteilung Bern, 5. Januar 2009 Martin Gafner wird neuer CEO der Valiant Privatbank Die Valiant Privatbank vollzieht einen personellen Wechsel in der Leitung. Martin Gafner, Delegierter des Verwaltungsrats

Mehr

Das Stiftungskapital belief sich per 31. Dezember 2006 auf CHF 7'348'084.-.

Das Stiftungskapital belief sich per 31. Dezember 2006 auf CHF 7'348'084.-. JAHRESBERICHT 2006 Seite 2 Stiftungsrat Die Stiftungsräte des Solidaritätsfonds Marian Amstutz (Filmautorin), Alain Bottarelli (consultant cinéma), Peter Hellstern (Filmkaufmann), Brigitte Hofer (Filmproduzentin)

Mehr

Stellenbulletin. Zentralschweiz KW 01

Stellenbulletin. Zentralschweiz KW 01 Stellenbulletin Zentralschweiz KW 01 Stelleninserate der aktuellen Woche aus: Unterwaldner (UN) Blitz Nidwalden (BL) Aktuell Obwalden (AKT) Uristier (UR) Barni Post (BP) (KW 01 keine Ausgabe) Total 42

Mehr

Gibt es eine Kondompflicht? [ JAHRESBERICHT 2014 ]

Gibt es eine Kondompflicht? [ JAHRESBERICHT 2014 ] Gibt es eine Kondompflicht? [ JAHRESBERICHT 2014 ] [Jahresbericht] BLICK ZURÜCK UND NACH VORNE HIV/Aids ist für viele eine Diagnose, die ihr Leben beeinträchtigt. Für andere ist es eine Krankheit, mit

Mehr

Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an den Stiftungsrat

Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an den Stiftungsrat Pro Senectute Kanton Appenzell I. Rh. - Für das Alter, Appenzell Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an den Stiftungsrat Jahresrechnung 2015 KPMG AG St. Gallen, 15. Februar 2016 Ref.

Mehr

Landratswahlen vom 7. März 2010

Landratswahlen vom 7. März 2010 I. Gemeinde Beckenried Landratswahlen vom 7. März 2010 Zusammenzug der Wahlergebnisse 1 Baumgartner Viktor, eidg. dipl. Sanitärinstallateur, bisher 832 Ambauen Martin, Landwirt, bisher 522 Amstad Rolf,

Mehr

Fakten August 2012 - 1 -

Fakten August 2012 - 1 - Fakten August 2012-1 - Die Stiftung FHNW Gründung Die Stiftung wurde am 28. April 2010 in Brugg gegründet. Sie hilft, herausragende und exzellente Projekte in Lehre, Forschung und Entwicklung an der Fachhochschule

Mehr

B E S C H L U S S P R O T O K O L L

B E S C H L U S S P R O T O K O L L B E S C H L U S S P R O T O K O L L der 46. ordentlichen Generalversammlung der Sika AG vom 15. April 2014, 16.00 bis 17.30 Uhr, Lorzensaal, Cham Vorsitzender: Dr. Paul Hälg, Präsident des Verwaltungsrates

Mehr

S A T Z U N G. des eingetragenen Vereins CityO.-Management e. V. Name und Sitz

S A T Z U N G. des eingetragenen Vereins CityO.-Management e. V. Name und Sitz S A T Z U N G des eingetragenen Vereins CityO.-Management e. V. 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen CityO.-Management e.v.. Sitz des Vereins ist Oberhausen. 2 Zweck des Vereins Zweck des Vereins

Mehr

MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG

MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE VERWALTUNGSRAT UND GESCHÄFTSLEITUNG Verwaltungsrat

Mehr

$KANTON REVISION LEHRPERSONALVERORDNUNG ALTERSENTLASTUNG UND ANHANG 1 BERICHT ZUR VERNEHMLASSUNG

$KANTON REVISION LEHRPERSONALVERORDNUNG ALTERSENTLASTUNG UND ANHANG 1 BERICHT ZUR VERNEHMLASSUNG $KANTON NIDWALDEN REGIERUNGSRAT REVISION LEHRPERSONALVERORDNUNG ALTERSENTLASTUNG UND ANHANG 1 BERICHT ZUR VERNEHMLASSUNG STANS, 09. SEPTEMBER 2008 Inhaltsverzeichnis 1 Zusammenfassung 3 2 Ausgangslage

Mehr

zb Zentralbahn AG Josef Langenegger, Geschäftsführer

zb Zentralbahn AG Josef Langenegger, Geschäftsführer zb Zentralbahn AG Agenda 1. Die Zentralbahn 2. Perspektiven 3. Tunnel Engelberg Eigentümer Bund 16,1% NW 11,8% OW 5,0% E berg 1,0% Private 0,1% SBB 66,0% zb Zentralbahn AG Streckennetz Die zb in Zahlen

Mehr

Einladung zur Generalversammlung. 28. Oktober 2014, Türöffnung 14.15 Uhr, Beginn 15.00 Uhr Mövenpick Hotel - Zürich Regensdorf

Einladung zur Generalversammlung. 28. Oktober 2014, Türöffnung 14.15 Uhr, Beginn 15.00 Uhr Mövenpick Hotel - Zürich Regensdorf Einladung zur Generalversammlung 28. Oktober 2014, Türöffnung 14.15 Uhr, Beginn 15.00 Uhr Mövenpick Hotel - Zürich Regensdorf TRAKTANDEN UND ANTRÄGE 1. Berichterstattung zum Geschäftsjahr 2013/2014 1.1

Mehr

BEGRÜSSUNG / VERSAMMLUNGSVORSCHRIFTEN

BEGRÜSSUNG / VERSAMMLUNGSVORSCHRIFTEN Protokoll Nr. 160 der Delegiertenversammlung des Gemeindeverbandes Wasserversorgung der Gemeinden an der untern Oenz vom 30. Juni 2015 20.00 Uhr im Restaurant Post, Röthenbach Anwesend: Vorsitz Wenger

Mehr

Verwaltungsrat Herren Gilbert Achermann, Präsident (Vorsitz) Dr. Andreas Casutt, Vizepräsident Reto Garzetti Dr. Felix K. Meyer

Verwaltungsrat Herren Gilbert Achermann, Präsident (Vorsitz) Dr. Andreas Casutt, Vizepräsident Reto Garzetti Dr. Felix K. Meyer 1 / 7 Protokoll 110. ordentliche Generalversammlung Donnerstag, 18. April 2013, 10.00 Uhr, im Stadtsaal Zofingen Präsenz Verwaltungsrat Herren Gilbert Achermann, Präsident (Vorsitz) Dr. Andreas Casutt,

Mehr

Andri Kisseleff begrüsst 21 Mitglieder. Speziell begrüsst wird Bruno Gretener, Stadtammann. Ehrenmitglieder sind heute keine anwesend.

Andri Kisseleff begrüsst 21 Mitglieder. Speziell begrüsst wird Bruno Gretener, Stadtammann. Ehrenmitglieder sind heute keine anwesend. Protokoll der 30. Generalversammlung des NVM vom 11.03.2010, ab 19:30 im Clubraum des Tennisclubs, Wallisstrasse 15 Traktanden 1. Begrüssung 2. Wahl Stimmenzähler / Tagespräsident 3. Protokoll der GV vom

Mehr

Jahresrechnung 2012 / 2013

Jahresrechnung 2012 / 2013 Jahresrechnung 2012 / 2013 Zürich ebenfalls Die Betriebsrechnung einen Betrag für von das Vereinsjahr 110 000 Fr 2012/13 gesprochen. schliesst Wir mit danken einem Einnahmenüberschuss diesen Geldgeber

Mehr

Wer hat an der Uhr gedreht? Das sind die Themen dieser Ausgabe

Wer hat an der Uhr gedreht? Das sind die Themen dieser Ausgabe Newsletter März 2015 Wer hat an der Uhr gedreht? Die ersten Wochen des Semesters sind geschafft und die nächsten Semesterferien werden bereits sehnsüchtig erwartet. Aber bevor es soweit ist, steht noch

Mehr

B E S C H L U S S P R O T O K O L L. der 50. ordentlichen Generalversammlung. der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH

B E S C H L U S S P R O T O K O L L. der 50. ordentlichen Generalversammlung. der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH B E S C H L U S S P R O T O K O L L der 50. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH Datum Donnerstag, 4. April 2013 Beginn 16.00 Uhr Ende 16.50 Uhr Ort Cigarettenfabrik

Mehr

Individuelle Prämienverbilligung in der Krankenversicherung im Kanton Nidwalden 2014

Individuelle Prämienverbilligung in der Krankenversicherung im Kanton Nidwalden 2014 Abschlussbericht AUSGLEICHSKASSE NIDWALDEN IVSTELLE NIDWALDEN Individuelle Prämienverbilligung in der Krankenversicherung im Kanton Nidwalden 2014 Zusammenfassung 1. Auftrag Das Bundesgesetz über die Krankenversicherung

Mehr

«Controlling für Nicht- Betriebswirtschafter»

«Controlling für Nicht- Betriebswirtschafter» «Controlling für Nicht- Betriebswirtschafter» Praktisches Grundwissen in drei Tagen! Mit dem Kurzstudiengang erlangen Sie solide Kenntnisse, um das Controlling bei Fach- oder Führungsaufgaben besser zu

Mehr

Vergütungsbericht VERGÜTUNG

Vergütungsbericht VERGÜTUNG VERGÜTUNG Vergütungsbericht Der Vergütungsbericht erläutert die Grundsätze, Programme und Verfahren zur Festlegung der Vergütungen von Verwaltungsrat und Gruppenleitung der CPH und deren Höhe im abgelaufenen

Mehr

Fussballschule Hettlingen Protokoll der 4. ordentlichen Generalversammlung 2009

Fussballschule Hettlingen Protokoll der 4. ordentlichen Generalversammlung 2009 Fussballschule Hettlingen Protokoll der 4. ordentlichen Generalversammlung 2009 Datum: Mittwoch, 15. September 2009 Zeit: 20.15 Uhr Ort: Singsaal Schulhaus Hettlingen Traktanden: 1 Appell 2 Wahl der Stimmenzähler

Mehr

Destinations-Vertrag ab 2015

Destinations-Vertrag ab 2015 ab 2015 Version vom 29. April 2014 des VR TESSVM zu Handen der Aktionäre und der Generalversammlung der TESSVM Versammlungen der Aktionäre: 21. Mai 2014: Engadin Scuol Tourismus AG 11. Juni 2014: Gemeinde

Mehr

13. Megger Neuunternehmer/innen-Seminar

13. Megger Neuunternehmer/innen-Seminar 13. Megger Neuunternehmer/innen-Seminar 10./11. November 2006 und 17./18. November 2006 Wirtschaftsförderung Alpenquai 30 6005 Telefon 041 367 44 00 Fax 041 367 44 01 email: info@luzern-business.ch Patronat:

Mehr

Protokoll der 38. Generalversammlung vom 07. Juni 2013

Protokoll der 38. Generalversammlung vom 07. Juni 2013 Protokoll der 38. Generalversammlung vom 07. Juni 2013 Freitag, 07. Juni 2013, 19.00 im Gemeinschaftsraum, Obere Scheugstrasse 3, 8707 Uetikon am See. Vorsitz: Protokoll: Stimmenzähler: Anwesend: Kurt

Mehr

Wirksame Corporate Governance von Banken

Wirksame Corporate Governance von Banken Wirksame Corporate Governance von Banken Intensiv-Seminar für Präsidenten und Mitglieder von Verwaltungsräten von inlandorientierten Banken Tag 1: 11. Juni 2015 Tag 2: 10. September 2015 Zunfthaus zur

Mehr

Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Die Erfolgsgeschichte geht weiter Die Erfolgsgeschichte geht weiter Osys und UMB gehen den gemeinsamen Weg Gemeinsam erfolgreich sein Während den vergangenen zwei Jahren ist es uns gelungen, mit unserem Team organisch von 100 auf 140 kompetente

Mehr

Jahresbericht 2014. Bild: Victoria Fäh

Jahresbericht 2014. Bild: Victoria Fäh Jahresbericht 2014 Bild: Victoria Fäh Eine chancenreiche Zukunft und erfolgsverheissende Aussichten benötigen Einsatz und Durchhaltevermögen. Auf dem Weg dahin müssen viele Teilziele erreicht werden. Neben

Mehr

Jahresbericht Ferienpass Nidwalden 2013

Jahresbericht Ferienpass Nidwalden 2013 1/3 Jahresbericht Ferienpass Nidwalden 2013 Der Ferienpass ist seit über 30 Jahren ein Erfolgsprodukt der Pro Juventute Nidwalden. Das Motto lautet immer gleich: Wir wollen Kinderaugen zum Strahlen bringen.

Mehr

Entstehung und Chronik des Verein Freunde der Metzgerschaft (FdM)

Entstehung und Chronik des Verein Freunde der Metzgerschaft (FdM) Entstehung und Chronik des Verein Freunde der Metzgerschaft (FdM) 2002 Im Jahr 2002 beschliessen die drei wackeren und bodenständigen Metzger (Arthur Rossetti, Hägendorf / Kurt Wick, Amriswil und Jules

Mehr

SEOP Förderverein für spitalexterne Onkologiepflege Basel-Landschaft

SEOP Förderverein für spitalexterne Onkologiepflege Basel-Landschaft Jahresbericht 2013 SEOP Förderverein für spitalexterne Onkologiepflege Basel-Landschaft Verein zur ideellen und finanziellen Unterstützung der SEOP Baselland INHALTSVERZEICHNIS Vorwort des Präsidenten

Mehr

Einladung zur Vereinsversammlung vom 30. April 2013, 17.00 Uhr Vögelinsegg, Speicher

Einladung zur Vereinsversammlung vom 30. April 2013, 17.00 Uhr Vögelinsegg, Speicher An die Mitglieder der ProRenova St. Gallen St. Gallen, 02. April 2013 Einladung zur Vereinsversammlung vom 30. April 2013, 17.00 Uhr Vögelinsegg, Speicher Liebe ProRenova-Mitglieder Es freut mich, euch

Mehr

PROFIL GetDiversity-NETZWERK

PROFIL GetDiversity-NETZWERK PROFIL GetDiversity-NETZWERK Foto PERSÖNLICHE ANGABEN Name, Vorname: Muster, Katrin Adresse privat: Mustergasse 1, 3000 Bern Adresse geschäftlich: Firma Muster, Industriestrasse 2, 3007 Bern Telefon privat:

Mehr

Gestalten Sie die Welt in Ihrem Sinne!

Gestalten Sie die Welt in Ihrem Sinne! Gestalten Sie die Welt in Ihrem Sinne! Nachlass sorgsam übertragen. Wir zeigen Ihnen wie! Samstag, 22. Oktober 2011 10.00-16.00 Uhr Michaelstraße 65, 41460 Neuss 2. Neusser Stifterund Generationentag www.sparkasse-neuss.de

Mehr

1. Spezialtraktandum: Präsentation und Musterkollektion neueste Produkte von Isostar

1. Spezialtraktandum: Präsentation und Musterkollektion neueste Produkte von Isostar Protokoll der 31. ordentlichen GV der Läufergruppe ZKB Datum: 23.01.2014 Ort: Sport- und Freizeitzentrum Sonnenberg Zeit: 18.30 Uhr Apéro 19.00 Uhr Start GV mit Spezialtraktandum 20.30 Uhr Nachtessen,

Mehr

F rderverein e.v. www.turtle-foundation.org. Protokoll der Mitgliederversammlung 2015. 15. August 2015 in Oberreifenberg

F rderverein e.v. www.turtle-foundation.org. Protokoll der Mitgliederversammlung 2015. 15. August 2015 in Oberreifenberg Protokoll der Mitgliederversammlung 2015 15. August 2015 in Oberreifenberg Der Vorsitzende Thorsten Hölser begrüßt alle anwesenden Mitglieder des Turtle- Foundation Fördervereins (TFF). In Abstimmung mit

Mehr

Tourismusförderung und regionale Entwicklung im Emmental ab 2010

Tourismusförderung und regionale Entwicklung im Emmental ab 2010 Tourismusförderung und regionale Entwicklung im Emmental ab 21 11. Mai 29, Gartenbauschule Oeschberg, Koppigen Tourismusförderung im Emmental ab 21 I 11. Mai 29 I Gartenbauschule Oeschberg 1 Tourismusförderung

Mehr

der ordentlichen Generalversammlung der Luzerner Kantonalbank AG vom Mittwoch, 18. Mai 2016, 18.00 Uhr, Messe Luzern

der ordentlichen Generalversammlung der Luzerner Kantonalbank AG vom Mittwoch, 18. Mai 2016, 18.00 Uhr, Messe Luzern l'l Luzerner '- Kantonalbank Besch I uss-protokoll der ordentlichen Generalversammlung der Luzerner Kantonalbank AG vom Mittwoch, 18. Mai 2016, 18.00 Uhr, Messe Luzern Vertreter auf dem Podium Mark Bachmann

Mehr

GeschÄfts- Bericht 09 der berner klinik Montana

GeschÄfts- Bericht 09 der berner klinik Montana GeschÄfts- Bericht 09 der berner klinik Montana Bericht Der Direktion Change also Wechsel ist unser Schlüsselwort für das Jahr 2009. Change zunächst in der Leitung unserer Klinik: Mehr als 28 Jahre hat

Mehr

gestützt auf Artikel 76 der Kantonsverfassung 2 und in Ausführung von Art. 35 Abs. 1 Ziff. 7 des Gemeindegesetzes (GemG) 3

gestützt auf Artikel 76 der Kantonsverfassung 2 und in Ausführung von Art. 35 Abs. 1 Ziff. 7 des Gemeindegesetzes (GemG) 3 Reglement über die Entschädigung der Mitglieder des Gemeinderates, der Kommissionen und der Arbeitsgruppen der Politischen Gemeinde Oberdorf (Entschädigungsreglement, EntschR) vom 21. Mai 2014 1 Die Gemeindeversammlung

Mehr

Gesetz über die Förderung des Tourismus (Tourismusgesetz)

Gesetz über die Förderung des Tourismus (Tourismusgesetz) Anhang Fassung gemäss erster Lesung im Kantonsrat vom 4. März 003 Gesetz über die Förderung des Tourismus (Tourismusgesetz) Änderung vom Der Kantonsrat des Kantons Appenzell A.Rh. beschliesst: I. Das Gesetz

Mehr

Anhang. zum Regionalen Schulabkommen Zentralschweiz. der Kantone Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden, Luzern und Zug. gültig ab 1.

Anhang. zum Regionalen Schulabkommen Zentralschweiz. der Kantone Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden, Luzern und Zug. gültig ab 1. Anhang zum Regionalen Schulabkommen Zentralschweiz der Kantone Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden, Luzern und Zug gültig ab 1. August 2010 Legende zum Anhang Beschluss der BKZ vom 12. März 2010, ersetzt

Mehr

Vereinigung Ehemaliger Chemiestudierender an der ETH Zürich. Einladung zur 75. Ordentlichen Generalversammlung nach

Vereinigung Ehemaliger Chemiestudierender an der ETH Zürich. Einladung zur 75. Ordentlichen Generalversammlung nach Einladung zur 75. Ordentlichen Generalversammlung nach mit Betriebsbesichtigung der Firma Sika AG am Freitag, 30. Mai 2008 Zürich, 08. Mai 2008 Liebe VECS-Mitglieder, liebe Gäste! Die nächste VECS-Veranstaltung

Mehr

Statuten des Gewerbevereins Bubikon-Wolfhausen. Gegründet 1945

Statuten des Gewerbevereins Bubikon-Wolfhausen. Gegründet 1945 Statuten des Gewerbevereins Gegründet 1945 1 Statuten des Gewerbevereins I. Name, Sitz und Zugehörigkeit Art. 1 Name und Sitz Art. 2 Zugehörigkeit Unter dem Namen Gewerbeverein besteht in Bubikon und Wolfhausen

Mehr

PR zur Veranstaltung am Freitag, 22. Nov. 2013: Europa der Regionen. Attraktivität für Mitarbeiter

PR zur Veranstaltung am Freitag, 22. Nov. 2013: Europa der Regionen. Attraktivität für Mitarbeiter PR zur Veranstaltung am Freitag, 22. Nov. 2013: Europa der Regionen Attraktivität für Mitarbeiter Der Export Club Vorarlberg und der Verein Unternehmertag luden zum besonderen Gedanken- und Wissensaustausch

Mehr

Dachverband Xund Statuten

Dachverband Xund Statuten für natürliche Methoden im Gesundheitswesen S T A T U T E N Inhaltsverzeichnis Seite I. Name, Sitz, Zweck 2 Art. 1 Name und Sitz 2 Art. 2 Zweck 2 II. Mitgliedschaft 2 Art. 3 Mitglieder des Vereins sind

Mehr

$KANTON. LANDRAT Protokoll der Sitzung vom Mittwoch, 5. Mai 2004, 08.30 12.15 Uhr in Stans, Landratssaal des Rathauses NIDWALDEN

$KANTON. LANDRAT Protokoll der Sitzung vom Mittwoch, 5. Mai 2004, 08.30 12.15 Uhr in Stans, Landratssaal des Rathauses NIDWALDEN $KANTON NIDWALDEN Anwesend: Absolutes Mehr: Protokoll der Sitzung vom Mittwoch, 5. Mai 2004, 08.30 12.15 Uhr in Stans, Landratssaal des Rathauses Landrat: 59 Ratsmitglieder Regierungsrat: 7 Ratsmitglieder

Mehr

Protokoll der 2. Generalversammlung des Verein Freunde des Funi Grindelwald

Protokoll der 2. Generalversammlung des Verein Freunde des Funi Grindelwald Protokoll der 2. Generalversammlung des Verein Freunde des Funi Grindelwald Datum: 19. Mai 2006 Ort: Zeit: Hotel Hirschen 1. Stock 20.00 Uhr Anwesend: 22 Mitglieder 1. Protokoll der 1. Generalversammlung

Mehr

AKTIONÄRBINDUNGSVERTRAG

AKTIONÄRBINDUNGSVERTRAG AKTIONÄRBINDUNGSVERTRAG zwischen Einwohnergemeinde Aarau Rathausgasse 1, 5000 Aarau vertreten durch den Stadtrat (nachfolgend Stadt Aarau genannt) und Aktionärs-Gemeinde Bottenwil Gemeinderat Bottenwil,

Mehr

Fassung gemäss Beschluss der Generalversammlung vom 12. Mai 2015

Fassung gemäss Beschluss der Generalversammlung vom 12. Mai 2015 Statuten SRG Aargau Solothurn Fassung gemäss Beschluss der Generalversammlung vom 12. Mai 2015 I Allgemeine Bestimmungen Artikel 1 Name und Sitz, Vertretung 1 Unter dem Namen «SRG Aargau Solothurn» (SRG

Mehr

Nr. 122 Stans, 03. März 2009

Nr. 122 Stans, 03. März 2009 $KANTON NIDWALDEN REGIERUNGSRAT PROTOKOLLAUSZUG Nr. 122 Stans, 03. März 2009 Baudirektion. Kantonsstrasse KH1 Stans und Oberdorf. Rad-/Gehweg Stans - Dallenwil. Projektgenehmigung und Kreditbewilligung.

Mehr

FLUGHAFENREGION ZÜRICH Wirtschaftsnetzwerk und Standortentwicklung

FLUGHAFENREGION ZÜRICH Wirtschaftsnetzwerk und Standortentwicklung FLUGHAFENREGION ZÜRICH Wirtschaftsnetzwerk und Standortentwicklung Kurzportrait Der richtige partner für ihr netzwerk und ihren erfolg Willkommen im Verein FlughafenRegion Zürich Für die Region von der

Mehr

Rotary Verlags GmbH. Fakten und Daten

Rotary Verlags GmbH. Fakten und Daten Fakten und Daten Die satzungsgemäße Aufgabe der Rotary Verlags GmbH ist die Durchführung von Dienstleistungen für die Rotary Organisation, insbesondere der Herausgabe des Rotary Magazins als Regionalzeitschrift

Mehr

Übertritt der städtischen Lehrpersonen in die Pensionskasse der Stadt Zug: Schlussabrechnung; Genehmigung

Übertritt der städtischen Lehrpersonen in die Pensionskasse der Stadt Zug: Schlussabrechnung; Genehmigung S t a d t r a t Grosser Gemeinderat, Vorlage Nr. 2031.4 Übertritt der städtischen Lehrpersonen in die Pensionskasse der Stadt Zug: Schlussabrechnung; Genehmigung Bericht und Antrag des Stadtrats vom 12.

Mehr

Lifefair. Das Forum für Nachhaltigkeit. 3. Lifefair Forum. Bringt die Energiewende mehr CO ². - Ausstoss?

Lifefair. Das Forum für Nachhaltigkeit. 3. Lifefair Forum. Bringt die Energiewende mehr CO ². - Ausstoss? Das Forum für Nachhaltigkeit 3. Lifefair Forum Bringt die Energiewende mehr CO ² - Ausstoss? Die kostengünstige CO ² -Kompensation im Ausland ist umstritten. Das Abschalten der Kernkraftwerke erhöht zumindest

Mehr

Informieren. Anleitung Login E-Banking der NKB

Informieren. Anleitung Login E-Banking der NKB Informieren Anleitung Login E-Banking der NKB Sicherheit dank modernster Technologie Die NKB bietet Ihnen im E-Banking modernste Sicherheitstechnologie. Durch das mehr stufige Sicherheitssystem sind Ihre

Mehr

PROTOKOLL. Ordentliche Generalversammlung der Komax Holding AG, 6036 Dierikon

PROTOKOLL. Ordentliche Generalversammlung der Komax Holding AG, 6036 Dierikon PROTOKOLL Ordentliche Generalversammlung der Komax Holding AG, 6036 Dierikon Donnerstag, den 3. Mai 2012, 16.00 Uhr, Kultur- und Kongresszentrum Luzern Komax Holding AG, Industriestrasse 6, CH-6036 Dierikon,

Mehr

AFG Geschäftsbericht 2015 JAHRESRECHNUNG AFG ARBONIA- FORSTER- HOLDING AG

AFG Geschäftsbericht 2015 JAHRESRECHNUNG AFG ARBONIA- FORSTER- HOLDING AG 175 JAHRESRECHNUNG AFG ARBONIA- FORSTER- HOLDING AG 176 AFG ERFOLGSRECHNUNG 2015 2014 Anhang in % in % Dividendenertrag 2 000 Finanzertrag 2.7 14 861 19 734 Übriger betrieblicher Ertrag 10 1 Total Ertrag

Mehr

Der Apéro wurde von der Raiffeisenbank Münchwilen-Tobel gesponsert. Bruno Wick bedankt sich im Namen der Versammelten.

Der Apéro wurde von der Raiffeisenbank Münchwilen-Tobel gesponsert. Bruno Wick bedankt sich im Namen der Versammelten. VMF Vereinigung Münchwiler Firmen Protokoll der 20. Generalversammlung der Vereinigung Münchwiler Firmen (VMF) vom 21. Februar 2015, 19.00 Uhr, in der Turnhalle Oberhofen (Apéro und Programm ab 16.30 Uhr)

Mehr

15. VDA-Mittelstandstag

15. VDA-Mittelstandstag 15. VDA-Mittelstandstag Zusammenarbeit in einer globalisierten Welt: Mittelstand auf Augenhöhe?! 7./8. Mai 2015 Gravenbruch VDA-MITTELSTANDSTAG 2015 15. VDA-Mittelstandstag 2015 Vorwort Arndt G. Kirchhoff

Mehr

Einführungsgesetz zur Bundesgesetzgebung über die Neuordnung der Pflegefinanzierung

Einführungsgesetz zur Bundesgesetzgebung über die Neuordnung der Pflegefinanzierung 2. Lesung Einführungsgesetz zur Bundesgesetzgebung über die Neuordnung der Pflegefinanzierung vom... 1 Der Landrat von Nidwalden, gestützt auf Art. 28 und 60 der Kantonsverfassung, in Ausführung des Bundesgesetzes

Mehr

Protokoll der 13. Generalversammlung vom Montag 3. März 2014

Protokoll der 13. Generalversammlung vom Montag 3. März 2014 Protokoll der 13. Generalversammlung vom Montag 3. März 2014 Ort: Beginn: Ende: Präsenz: Entschuldigungen: Vorsitz: Protokoll: Clubhaus TC Schwerzenbach 20.00 Uhr (Apéro ab 19.30 Uhr) 21.05 Uhr insgesamt

Mehr

Halbjahresbericht 2006. der EMS-Gruppe

Halbjahresbericht 2006. der EMS-Gruppe Halbjahresbericht 2006 der EMS-Gruppe EMS-CHEMIE HOLDING AG Domat/Ems Schweiz Inhalt Die EMS-Gruppe Die EMS-Gruppe im 1. Halbjahr 2006 3 Vorschau 2006 4 Konsolidierte Halbjahresrechnung Finanzberichterstattung

Mehr

TEILREVISION GESETZ ÜBER DEN FINANZHAUSHALT DES KANTONS GESETZ ÜBER DEN FINANZHAUSHALT DER GEMEINDEN

TEILREVISION GESETZ ÜBER DEN FINANZHAUSHALT DES KANTONS GESETZ ÜBER DEN FINANZHAUSHALT DER GEMEINDEN KANTON NIDWALDEN REGIERUNGSRAT Dorfplatz 2, Postfach 1246, 6371 Stans Telefon 041 618 79 02, www.nw.ch TEILREVISION GESETZ ÜBER DEN FINANZHAUSHALT DES KANTONS GESETZ ÜBER DEN FINANZHAUSHALT DER GEMEINDEN

Mehr

IFRS Update 2010/2011

IFRS Update 2010/2011 Freitag, 3. Dezember 2010 IFRS Update 2010/2011 Internationale Rechnungslegung Stampa Group Sehr geehrte Damen und Herren Der Jahresabschluss 2010 steht vor der Tür. Komplexe Transaktionen und Geschäftsvorfälle

Mehr

ß /-[ft'r4t, t NORBERT CAJOCHEN. z/,r,--. ",,,/

ß /-[ft'r4t, t NORBERT CAJOCHEN. z/,r,--. ,,,/ NORBERT CAJOCHEN TREUHAND- U ND STEUERRECHTSPRAXIS Bericht des Wirtschaftsprüfers an die Mitgliederversammlung des,,verein Guatemala-Zentralameri ka", 87 Küsnacht Als statutarische Kontrollstelle habe

Mehr

Unter dem Namen Pronto-Club besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Horw.

Unter dem Namen Pronto-Club besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Horw. Statuten Prontoclub Art. 1 Name und Sitz Unter dem Namen Pronto-Club besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Horw. Art. 2 Zweck Der Verein bezweckt die Bereitstellung der finanziellen

Mehr

Einladung zur Generalversammlung

Einladung zur Generalversammlung Einladung zur Generalversammlung 20. Oktober 2015 Türöffnung 14:15 Uhr Beginn 15:00 Uhr Mövenpick Hotel Zürich Regensdorf TRAKTANDEN UND ANTRÄGE 1. Berichterstattung zum Geschäftsjahr 2014/2015 1.1 Genehmigung

Mehr

Konzept CEO Forum Schweiz Wissensforum für Chief Executive Officers

Konzept CEO Forum Schweiz Wissensforum für Chief Executive Officers Konzept CEO Forum Schweiz Wissensforum für Chief Executive Officers Zweck Im Zentrum steht der praktische Wissensaustausch in der Rolle als CEO in einer branchenübergreifenden Gruppe. Die Mitarbeit im

Mehr

Gesetz über die Förderung von Turnen und Sport (Sportgesetz)

Gesetz über die Förderung von Turnen und Sport (Sportgesetz) 316.1 Gesetz über die Förderung von Turnen und Sport (Sportgesetz) vom 20. Oktober 2004 Der Landrat von Nidwalden, gestützt auf Art. 60 der Kantonsverfassung, in Ausführung des Bundesgesetzes vom 17. März

Mehr

Regierungsrat Staatskanzlei STK Informationsbeauftragter. Bestellung kantonaler Kommissionen für die Amtsdauer 2010 bis 2014

Regierungsrat Staatskanzlei STK Informationsbeauftragter. Bestellung kantonaler Kommissionen für die Amtsdauer 2010 bis 2014 Regierungsrat Staatskanzlei STK Informationsbeauftragter Medienmitteilung Datum: 5. August 2010 Nr. 40 Sperrfrist: keine Bestellung kantonaler Kommissionen für die Amtsdauer 2010 bis 2014 Der Regierungsrat

Mehr

vom 25. November 2011 Die Aktivbürgerinnen und -bürger der Gemeinde Ennetmoos,

vom 25. November 2011 Die Aktivbürgerinnen und -bürger der Gemeinde Ennetmoos, Reglement über die Festsetzung der Entschädigung an die Mitglieder des Gemeinderates, der Kommissionen sowie für Arbeitsgruppen und Personen mit amtlichen Funktionen (Entschädigungsreglement) vom 25. November

Mehr

STATUTEN Netzwerkarena Revidiert 2. Juli 2008

STATUTEN Netzwerkarena Revidiert 2. Juli 2008 STATUTEN Netzwerkarena Revidiert 2. Juli 2008 Netzwerkarena Statuten vom 25. Juni 2007 2 Inhaltsverzeichnis I. Name, Sitz und Zweck... 3 Art. 1 Name und Sitz... 3 Art. 2 Zweck... 3 II. Mitgliedschaft...

Mehr