und das Leben gewinnt... Berufsbildungswerk Volmarstein

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "und das Leben gewinnt... Berufsbildungswerk Volmarstein"

Transkript

1 und das Leben gewinnt... Berufsbildungswerk Volmarstein

2 2

3 Inhalt Berufsbildungswerk 5 Berufsvorbereitung und Ausbildung 7 Ausbildungsangebot 11 Werner-Richard-Berufskolleg 13 Schulangebot 14 Internat 17 Rehabilitationsmedizin 18 Psychologischer Dienst 21 Integrations-/Sozialdienst 22 Seelsorge 22 3

4 4 und das Leben gewinnt...

5 5 Berufsbildungswerk (BBW) Das Berufsbildungswerk Volmarstein ist eine Einrichtung für junge Menschen mit Körperbehinderungen, die die allgemeinbildende Schule verlassen haben und für ein selbstständiges Leben in Beruf und Gesellschaft lernen. Mit berufsvorbereitenden Maßnahmen unterstützen wir körperbehinderte junge Menschen bei der Auswahl des Ausbildungsberufes. Wir bieten als Einrichtung der beruflichen Rehabilitation ein breites Spektrum an anerkannten Ausbildungsberufen und gewährleisten eine individuelle, auf die Behinderung abgestimmte Förderung. Der Berufsschulunterricht findet im Werner-Richard-Berufskolleg statt, das sich mit den Ausbildungsstätten und den Internaten unter einem Dach befindet. Zur umfassenden Rehabilitation stehen spezielle Fachdienste zur Verfügung: der psychologische Dienst, der Integrations-/Sozialdienst und die Seelsorge. Um die medizinische Betreuung kümmert sich die Rehabilitationsmedizin. Die Hilfsmittelversorgung geschieht in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut Technologie und Behinderung. Das Berufsbildungswerk (BBW) hat bereits im Juni 2010 das Zertifikat auf der Basis der DIN EN ISO 9001: sowie der MAAS-BGW erhalten. Parallel dazu erhielt das BBW das Recht der Arbeitsförderung. Wir erfüllen somit die Anforderungen der AZWV. Im März 2013 wurde das integrierte Managementsystem erneut zertifiziert. Gleichzeitig wurde auf die Verordnung zur Zulassung von Trägern der Arbeitsförderung nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung, Arbeitsförderung AZAV) umgestellt. Die Anforderungen des SGB III werden vom BBW erfüllt und sind erfolgreich in das bestehende Managementsystem integriert. Dies wurde durch die TÜV Nord Cert GmbH mit dem Zertifikat bestätigt. 5

6 6 Volmarstein ist toll!

7 Berufsvorbereitung und Ausbildung Die duale Berufsausbildung in über 30 attraktiven Ausbildungsberufen erfolgt mit Unterstützung unserer erfahrenen Ausbilder in den Berufsfeldern: Wirtschaft und Verwaltung Metalltechnik Elektrotechnik Druck- und Medientechnik Ernährung und Hauswirtschaft Agrarwirtschaft Orthopädie begleiten. Ausbildungsbegleitend werden zusätzliche Qualifizierungen wie der Europäische Computer-Führerschein (ECDL), der Staplerschein oder VHS-Kurse angeboten. Mit Unterstützung in Form von betrieblichem und schulischem Förderunterricht wird optimal auf die Abschlussprüfung und den erfolgreichen Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt vorbereitet. Alle Ausbildungsangebote sind praxisnah und entsprechen der beruflichen Realität. Um die Auszubildenden bereits frühzeitig mit den in der Arbeitswelt gestellten Anforderungen vertraut zu machen, absolviert jeder Teilnehmer eine betriebliche Phase in einem Kooperationsunternehmen. Im Rahmen der verzahnten Ausbildung mit Berufsbildungswerken (VAmB) können unsere Auszubildenden mindestens sechs Monate betriebliche Erfahrung in Unternehmen sammeln. Unsere Ausbilder sind dabei regelmäßig vor Ort, um die Auszubildenden zu 7

8 Hier komme ich durch! Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) 6-11 Monate Die Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen sollen bei der Berufswahlentscheidung helfen und auf eine Ausbildung vorbereiten. Sie stärken berufliche und soziale Handlungskompetenzen und tragen dazu bei, das individuelle Leistungsvermögen zu fördern und das Potenzial der Jugendlichen auszuschöpfen. Zielsetzung ist eine dauerhafte Eingliederung in das Berufs- und Arbeitsleben. In den sechs bis elf Monate dauernden Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen wird die Berufsreife durch berufspraktische, fachtheoretische und sozialpädagogische Übungen vorbereitet. Das Konzept beinhaltet verschiedene, aufeinander abgestimmte Qualifizierungsebenen: Eignungsanalyse Feststellung des Qualifizierungsbedarfes (Erfassen von schulischen, sozialen sowie individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten) Grundstufe Herausbildung und Festigung erforderlicher persönlicher Fähigkeiten und Fertigkeiten für die Aufnahme einer Ausbildung/Arbeit. Förderstufe Individuelle Verbesserung von beruflichen Grundfertigkeiten (Vorbereitung auf eine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle) Übergangsqualifizierung Erweiterung der beruflichen Handlungskompetenz (Vermittlung von ausbildungsoder arbeitsplatzbezogenen Qualifikationen). Reha-Assessment (max. 10 Tage) In 5-10 Tagen wird festgestellt, welche Reha-Maßnahmen für Ausbildung und Beruf sinnvoll sind. 8

9 Weitere Angebote Arbeitserprobung (20 Arbeitstage) Bestätigung des Interesses für ein gewähltes Berufsziel Abklärung von Zweifelfragen in einem festgelegten Berufsfeld. Eignungsabklärung in modularer Form (bis 60 Arbeitstage) Unterstützung der Motivation zur eigenen realistischen Berufswahl. Modulare Abklärung der Eignung für bestimmte Berufsbereiche unter Einbeziehung aller Fachdienste. 9

10 10 Ich bin wie du!

11 Ausbildungsangebot Reha-Assessment Diese Maßnahmen können Sie jederzeit bei uns beginnen Berufsvorbereitung Reha- Assessment 5-10 Tage Arbeitserprobung < 20 AT Eignungsabklärung (Volmarsteiner Modulare Berufsfindung) < 60 AT Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) i. d. R. 11 Monate Berufsausbildung Wirtschaft und Verwaltung Bürokaufmann/-frau und Kaufmann/-frau für Bürokommunikation zukünftig: Kaufmann/-frau für Büromanagement Informatikkaufmann/-frau Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen Fachpraktiker/-in für Bürokommunikation* Fachlagerist/-in Fachkraft für Lagerlogistik 24 Monate Metalltechnik Fräser/-in* 24 Monate Teilezurichter/-in* 24 Monate Technischer Produktdesigner/-in (Maschinen- u. Anlagentechnik - Maschinenbau) 42 Monate Werkzeugmechaniker/-in (Stanztechnik) 42 Monate Zerspanungsmechaniker/-in (Drehmaschinensysteme) 42 Monate Zerspanungsmechaniker/-in (Fräsmaschinensysteme) 42 Monate Werkzeugmaschinenspaner/-in* (Drehen) Werkzeugmaschinenspaner/-in* (Fräsen) Metallbearbeiter/-in* Fachwerker/-in für Haustechnik* Maschinen- und Anlagenführer/-in (Schwerpunkt Metall- und Kunststofftechnik) 24 Monate Elektrotechnik Elektroniker/-in für Geräte und Systeme 42 Monate Industrieelektriker/-in (FR Geräte und Systeme) 24 Monate Elektrogerätezusammenbauer/-in* 24 Monate Elektrogerätemechaniker/-in* Druck- und Mediengestalter/-in Gestaltung und Technik Medientechnik Medientechnologe/-in Druck Medientechnologe/-in Druckverarbeitung Maschinen-und Anlagenführer/-in (Schwerpunkt Druckweiter- u. Papierweiterverarbeitung) 24 Monate Ernährung und Hauswirtschafter/-in Hauswirtschaft Hauswirtschaftshelfer/-in* Agrarwirtschaft Gärtner/-in (FR Zierpflanzenbau) Fachwerker/-in im Gartenbau* (FR Zierpflanzenbau) Florist-in Orthopädie Orthopädiemechaniker/-in und Bandagist(-in) 42 Monate Orthopädieschuhmacher/-in 42 Monate Legende Die mit * gekennzeichneten Berufe sind Ausbildungsberufe nach 66 BBiG bzw. 42m HWO, AT = Arbeitstage 11

12 12 Schule, wie sie sein sollte!

13 Werner-Richard-Berufskolleg Das Werner-Richard-Berufskolleg ist eine Schule für körperbehinderte junge Menschen, die die allgemeinbildende Schule verlassen haben und sich auf das Berufs- und Arbeitsleben vorbereiten. Als staatlich anerkannte Ersatzschule bietet das Werner- Richard-Berufskolleg eine individuelle, der Behinderung angemessene Förderung. Der Unterricht erfolgt in kleinen Klassen mit modernen Arbeitsmitteln durch qualifizierte Berufsschullehrer. Schulgeld wird nicht erhoben. Die Kosten für eine Internatsunterbringung bei einer Vollzeitschulausbildung übernimmt in der Regel das Bundesamt für Ausbildungsförderung (BaFöG-Amt), der Landschaftsverband oder andere Versicherungsträger. 13

14 Teilzeitschulform Berufsschule Alle Jugendlichen, die im Berufsbildungswerk ausgebildet werden, nehmen am Berufsschulunterricht des Werner- Richard-Berufskollegs teil. Das gesetzlich vorgeschriebene Duale Berufsbildungssystem wird auch bei uns in enger Zusammenarbeit mit den Abteilungen des BBW umgesetzt. Der Unterricht wird in Teilzeitform an zwei Wochentagen erteilt. Kaufmännische Berufsschule Gewerb. Berufsschule Berufsschule für Berufe im Handwerk Fachklassen für Teilnehmer an Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen Die Jugendlichen besuchen an zwei Wochentagen das Berufskolleg. Hier soll eine umfassende Starthilfe zur Ausbildung in einem anerkannten Beruf gegeben werden. Die Arbeitsverwaltung finanziert diese Maßnahme in der Regel 6 bis 11 Monate. Fachklassen für Teilnehmer an einer Berufsfindung oder Arbeitserprobung Jugendliche, die diese Maßnahme im Berufsbildungswerk durchlaufen, sind auch Schüler unseres Berufskollegs. An einem Wochentag werden sie im berufsbezogenen und berufsübergreifenden Bereich unterrichtet. Sie erhalten die Möglichkeit, die Anforderungen in Bezug auf ihr eigenes Leistungsvermögen kennen zu lernen. So können diagnostische und prognostische Hilfen zur Berufswahlentscheidung gegeben werden. 14

15 Schulangebot des Werner-Richard-Berufskollegs. Vollzeitschulform Fachoberschule (FOS) für Wirtschaft und Verwaltung für Technik Die Fachoberschule verbindet allgemeine mit beruflichen Bildungsinhalten. Sie ist eine einjährige berufliche Vollzeitschule. Die Ausbildung endet mit der Fachhochschulreifeprüfung. Das Fachabitur berechtigt zum Studium an einer Fachhochschule. Berufsfachschule (BFS) für Wirtschaft und Verwaltung für Technik Das Werner-Richard-Berufskolleg bietet die Berufsfachschule mit zwei verschiedenen Fachrichtungen an. Die BFS für Wirtschaft und Verwaltung bereitet gezielt auf eine kaufmännische Berufsausbildung vor, die BFS für Technik auf eine Ausbildung in gewerblichen und handwerklichen Berufen. Beide Formen dauern zwei Jahre. Mit dem erfolgreichen Besuch der Berufsfachschule erwirbt man den mittleren Bildungsabschluss (Fachoberschulreife). Berufsorientierungsjahr Berufsgrundschule in Sonderform Das Berufsorientierungsjahr und die Berufsgrundschule empfehlen sich für Jugendliche, die vor allem ihre schulischen Kenntnisse im Hinblick auf eine spätere Ausbildung verbessern wollen. Schüler ohne Hauptschulabschluss nehmen am Berufsorientierungsjahr teil. Wer den Hauptschulabschluss schon hat, besucht die Berufsgrundschule. Der Unterricht wird so gestaltet, dass er Aufschluss über die Eignungen und Neigungen innerhalb bestimmter Tätigkeitsbereiche gibt. Die Maßnahmen dauern ein bis zwei Jahre. 15

16 16 Hier fühle ich mich wie zuhause!

17 Das Internat Unterbringung Im Internat des BBW bieten wir den jungen Menschen differenzierte Wohnformen an. Es gibt Wohngruppen mit Einzelzimmern (zzt. nur in begründeten Ausnahmefällen) und Doppelzimmern mit integrierter Dusche und WC. Den Mittelpunkt bildet ein Gemeinschaftsraum, ergänzt durch eine Küche sowie hauswirtschaftliche Versorgungsräume. Die Essensversorgung und das Reinigungsmanagement erfolgen zentral. Zur Verselbstständigung ist im Verlauf der Maßnahme ein Umzug in alternative, betreute Wohnformen im Umfeld des BBWs möglich. Sozialpädagogische Begleitung Ziel ist es, jeden jungen Menschen auf ein Leben in Selbstständigkeit vorzubereiten. Das beinhaltet Förderung der Persönlichkeit, der Sozialkompetenz und der lebenspraktischen Fähigkeiten. Zudem lernen die Heranwachsenden im Zusammenleben mit Gleichaltrigen ihr Sozialverhalten zu trainieren. Dazu gehört, Rücksicht zu nehmen, sich auf Kompromisse einzulassen oder Konflikte zu lösen. Bei der Umsetzung werden die jungen Erwachsenen von qualifizierten pädagogischen Mitarbeitern begleitet. Das pädagogische Angebot orientiert sich an den individuellen Voraussetzungen der jungen Menschen. Als Vorbereitung auf die Zeit nach der Ausbildung bietet unser differenziertes Wohnkonzept die Möglichkeit, in Appartements und Wohngemeinschaften die selbstständige Haushaltsführung und Gestaltung des Alltages zu trainieren. Auch hier werden die jungen Erwachsenen durch pädagogisches Fachpersonal unterstützt. Assistenz Wir bieten jungen Menschen, die behinderungsbedingt Hilfe und Unterstützung bei den täglichen Verrichtungen benötigen, eine Grundpflege an und fördern durch Anleitung und Training einen Verselbstständigungsprozess. Die Internatszimmer sind behindertengerecht und mit den entsprechenden Hilfsmitteln wie Pflegebetten, Lifter etc. ausgestattet. Freizeit In ihrer Freizeit können sich die jungen Menschen von den Anforderungen des Ausbildungsund Schulalltags entspannen und regenerieren. Dabei können sie eigene Interessen und Fähigkeiten einbringen, Neues entdecken und ausprobieren. Dazu bieten pädagogische Mitarbeiter vielfältige Aktivitäten im sportlichen und kreativen Bereich an. So finden regelmäßig Angebote wie Leichtathletik für Rollstuhlfahrer, Rollstuhlbasketball, Tischtennis, Badminton, Schwimmen, Sitzfußball, Fußball und Kegeln bis hin zum Klettern statt. Im Freizeitbereich ergeben sich außerdem neue soziale Beziehungen auf freundschaftlicher und partnerschaftlicher Ebene. Ständiges Angebot für alle: Cafeteria Sporthalle Außensportanlagen Schwimmbad Krafträume Kletterwand Kegelbahn Großbildvideoanlage Computerräume Werkräume Musikproberäume 17

18 Hier habe ich die Chancen! Häufige Behinderungsarten unserer Jugendlichen Infantile Cerebralparesen Wirbelsäulensyndrome Querschnittslähmungen Verschiedenste Zustände nach Knochenverletzungen Neuromuskuläre Erkrankungen Dialysepflichtige Stoffwechselerkrankungen Autismus-Spektrumstörung Asthma bronchiale und andere Erkrankungen der Atemwege Hirnorganische Leiden Zustände nach Schädelhirntrauma Zustände nach Tumorerkrankungen Herzkreislauferkrankungen Rheumatologische Erkrankungen Angeborene Gliedmaßendefekte und Fehlstellungen Erkrankungen des Magenund Darmtrakts Zustände nach Organtransplantationen Hauterkrankungen 1. Diagnostik und Therapie Ausbildungsfähigkeit Eignungsprognose individuelle Belastbarkeit persönliche Risiken Pflegebedarf und Behandlungspflege Hilfsmittelausstattung begleitende Therapien inkl. Medikamente Verordnung von Rehasport Befundkontrollen und -beurteilung 18

19 Rehabilitationsmedizin Diagnostik, Therapie und Betreuung Die Rehabilitationsmedizin ist eine von den Krankenkassen anerkannte Arztpraxis, die sich auf die Behandlung von Menschen mit Körperbehinderungen spezialisiert hat. Sie wird geleitet von einem Facharzt für Orthopädie und physikalische und rehabilitative Medizin. Neben täglichen Sprechstunden und Behandlungszeiten werden auch vielfältige Therapien in den Fachabteilungen der Evangelischen Stiftung Volmarstein angeboten. Im Berufsbildungswerk hat der Bereich der Rehabilitationsmedizin folgende Schwerpunkte: 2. Tägliche ambulante Betreuung Medikamentenversorgung Behandlung von Infekten (Husten, Schnupfen, Grippe) Versorgung nach kleinen Unfällen Medikamentenspiegel bei Epilepsie, Chemotherapie und Rheuma Stoffwechselkontrollen bei Diabetes und Fettstoffwechselstörungen prä- und postoperative Beratung u. Betreuung Impfprophylaxe Durchführung kleiner Operationen Weitere Angebote: Krankengymnastik Ergotherapie Physikalische Therapie (Fango, Massage usw.) Hilfsmittelversorgung am Ausbildungsplatz und im Alltag fortlaufend notwendige Laborkontrollen Chirotherapie für Wirbelsäule und Körpergliedmaßen Zusammenarbeit mit anderen Fachärzten und Spezialambulanzen Ärztlicher Notdienst rund um die Uhr, auch an den Wochenenden enge Zusammenarbeit mit der Orthopädischen Klinik Volmarstein Hilfe Anträge an das Versorgungsamt zur Anerkennung von Schwerstbehinderung, Feststellung des Grades der Behinderung und der Merkzeichen im Schwerbehindertenausweis med. Bescheinigungen zum Erwerb des Führerscheins med.-techn. Gutachten bei der Hilfsmittelversorgung med. Bescheinigungen zur Einordnung der Pflegestufe 19

20 20

21 Psychologischer Dienst Psychologische Begleitung finden die Jugendlichen beim Psychologischen Dienst des Berufsbildungswerkes. Fachpsychologische Aufgabenschwerpunkte Psychologische Intervention Psychodiagnostik Neuropsychologische Ausbildungs- und Förderdiagnostik Neigungsdiagnostik Persönlichkeitsdiagnostik Zu Beginn jeder Rehabilitationsmaßnahme wird festgestellt, ob die Wünsche und Begabungen der jungen Menschen mit den realen Anforderungen in der Schule oder am Arbeitsplatz übereinstimmen. Dazu werden psychologische Untersuchungsverfahren (Tests) eingesetzt, die dazu beitragen, die Berufswahl zu sichern. So können Empfehlungen für eine tragfähige Rehabilitation gegeben werden. Zusammen mit den Ergebnissen der praktischen und schulischen Berufsvorbereitung sowie den persönlichen Erfahrungen des Jugendlichen wird ein individueller Förder- und Rehabilitationsplan erstellt. Dann kann Problemen oder Schwierigkeiten, die das Erreichen eines Bildungsabschlusses gefährden, schneller begegnet werden. Training Neuropsychologisches Training Behandlung von Teilleistungsstörungen Soziale Kompetenz Entspannungstechniken Beratung Konfliktbewältigung Gesundheitsförderung Suchtberatung Psychotherapie Abbau von Ängsten und Kontaktproblemen Aufbau von Selbstsicherheit und Selbstwertgefühl Bearbeitung von psychischen Störungen Unsere Psychologen helfen den Jugendlichen, sich zum Lernen und Arbeiten zu motivieren. Fragen und Probleme werden im Beratungsgespräch geklärt. Zur gezielten Bearbeitung von Störungen oder Problemen werden psychotherapeutische Verfahren eingesetzt. Bei all dem wird immer wieder die besondere soziale und medizinische Situation der körperbehinderten Jugendlichen berücksichtigt. Die Beachtung der besonderen persönlichen Umstände ermöglicht eine umfassende, ganzheitliche Förderung. 21

22 Integrations-/Sozialdienst Wir helfen mit einem individuell zugeschnittenen Betreuungsangebot im BBW. Dazu gehört auch ein Integrations- und Sozialdienst. Dessen Mitarbeiter begleiten die Jugendlichen während ihres Aufenthalts in unserer Einrichtung. Sie beraten und unterstützen sie bei verschiedenen Fragestellungen, z.b. Behördenangelegenheiten, Kontakten mit Kostenträgern, Regelung finanzieller Angelegenheiten, bei der Beantragung von Schwerbehindertenausweisen oder der Vermittlung von Praktika und Arbeitsstellen. Die Mitarbeiter/ innen sind eingebunden in die individuellen Förderprogramme und führen Sozialtrainings zu unterschiedlichen Themen durch. Das Team fühlt sich nicht nur für die Phase der Ausbildung im BBW verantwortlich, sondern bereitet die Jugendlichen auch auf die Zeit danach vor. So werden im letzten Ausbildungsjahr Fragen der Arbeits- und Wohnungssuche thematisiert. Auch nach Ausbildungsende stehen die Mitarbeiter/innen des Dienstes als Ansprechpartner zur Verfügung. Seelsorge Die Evangelische Stiftung Volmarstein ist eine Einrichtung mit diakonischem Profil. Die Seelsorge nimmt deshalb unter den vielen Angeboten in unserem Haus einen wichtigen Stellenwert ein. Neben der Gestaltung von Gottesdiensten, Andachten und Gesprächsrunden steht unser Seelsorger den Jugendlichen auch als vertraulicher Ansprechpartner und Berater in schwierigen Lebenslagen zur Seite. Seine Angebote sind so gestaltet, dass sie auch Menschen ansprechen, die keine religiöse Bindung haben oder einer anderen Religion als der christlichen angehören. 22

23 Über ein Praktikum habe ich meinen Arbeitsplatz gefunden! 23

24 und das Leben gewinnt... - Anfahrt mit dem Auto A 1 Ausfahrt Wetter-Volmarstein. Weiter auf der Landstraße Richtung Wetter-Volmarstein. A 43 Ausfahrt Sprockhövel. Weiter auf der B 235 und B 234 Richtung Wetter-Volmarstein. Das Berufsbildungswerk-Volmarstein liegt am Ortseingang. Es ist innerorts ausgeschildert. Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln Zielbahnhof: Wetter (Ruhr). Mit dem Bus (Linie 553, 555) Richtung Hagen Westerbauer bis zur Haltestelle Am Grünewald. Das Berufsbildungswerk liegt direkt gegenüber. Zielbahnhof: Gevelsberg Hbf. Mit dem Bus (Linie 552) Richtung Wetter-Loh bis zur Haltestelle Am Grünewald. Das Berufsbildungswerk liegt direkt gegenüber. Berufsbildungswerk Volmarstein Am Grünewald Wetter Telefon: ( ) Fax: ( ) Mail: Internet: Wir sind zertifiziert BBW

Berufsbildungswerk Volmarstein

Berufsbildungswerk Volmarstein Berufsbildungswerk Volmarstein 1 Fit in den Beruf Anke Kling, 18 Jahre, Schülerin im Berufsgrundschuljahr Kevin Malina, 19 Jahre, Auszubildender zum Kaufmann im Gesundheitswesen Mein Name ist Anke Kling,

Mehr

Wenn die Schulzeit in Aschau zu Ende geht

Wenn die Schulzeit in Aschau zu Ende geht Wenn die Schulzeit in Aschau zu Ende geht Schulische und berufliche Wege für Jugendliche mit einer Körperbehinderung Berufliche Schlüsselqualifikationen Persönlichkeitsmerkmale Lernverhalten (Auffassungsvermögen,

Mehr

Berufsbildungswerk. Handicap - und mit dabei

Berufsbildungswerk. Handicap - und mit dabei Handicap - und mit dabei Ausbildung und berufliche Eingliederung Wir bilden Sie aus. Wir fördern und unterstützen Sie. Mit uns starten Sie in Ihr Berufsleben. Wer wird ausgebildet? Berufsbildungswerk Was

Mehr

FACHKRÄFTEAUSBILDUNG IN KOOPERATION

FACHKRÄFTEAUSBILDUNG IN KOOPERATION FACHKRÄFTEAUSBILDUNG IN KOOPERATION GEMEINSAME BERUFSAUSBILDUNG MIT DEM BERUFSBILDUNGSWERK DRESDEN (VAmB) SRH BERUFLICHE REHABILITATION Berufsausbildung in Kooperation: VAmB Um Unternehmen bei der Fachkräftegewinnung

Mehr

Osnabrücker Werkstätten. Netzwerk. zur beruflichen Rehabilitation

Osnabrücker Werkstätten. Netzwerk. zur beruflichen Rehabilitation Osnabrücker Werkstätten Netzwerk zur beruflichen Rehabilitation Die Osnabrücker Werkstätten Möglichkeiten schaffen In den Osnabrücker Werkstätten finden Menschen mit einer geistigen, körperlichen oder

Mehr

Berufsbildungskompass. Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung

Berufsbildungskompass. Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung Berufsbildungskompass Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung Ich habe noch keine Berufsreife (Hauptschulabschluss) Ich habe die Berufsreife (Hauptschulabschluss) und beginne eine Berufsausbildung Ich

Mehr

CHANCE FÜR JUNGE MENSCHEN

CHANCE FÜR JUNGE MENSCHEN AUSBILDUNG IM BERUFSBILDUNGSWERK NECKARGEMÜND FIT FOR FUTURE! CHANCE FÜR JUNGE MENSCHEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION Mehr als Bildung Das Berufsbildungswerk Neckargemünd, bei Heidelberg, ist ein Un ter

Mehr

Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) Berufsausbildung in außerbetriebliche Einrichtungen (BaE)

Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) Berufsausbildung in außerbetriebliche Einrichtungen (BaE) Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) Berufsausbildung in außerbetriebliche Einrichtungen (BaE) ausbildungsbegleitende Hilfen (abh) Einstiegsqualifizierung(EQ) Berufsvorbereitungsjahr

Mehr

Gut vorbereitet auf Ausbildung und Beruf SRH BERUFLICHE REHABILITATION

Gut vorbereitet auf Ausbildung und Beruf SRH BERUFLICHE REHABILITATION Individuelle BerufsvorbereituNG Gut vorbereitet auf Ausbildung und Beruf SRH BERUFLICHE REHABILITATION inhaltsverzeichnis Eignungsdiagnostiken 5 Individuelle Förderung 6 Aktive Freizeitgestaltung 8 Attraktive

Mehr

LERNEN WISSEN ZUKUNFT PLANEN HAUS RHEINFRIEDEN

LERNEN WISSEN ZUKUNFT PLANEN HAUS RHEINFRIEDEN LERNEN WISSEN ZUKUNFT PLANEN HAUS RHEINFRIEDEN ZIELE SETZEN UND ERREICHEN Wer morgen mit der Ausbildung von heute bestehen will, braucht einen Partner, der mehr zu bieten hat, als nur Schule. Im Haus

Mehr

FIT FÜR EINEN JOB NACH PSYCHISCHER ERKRANKUNG

FIT FÜR EINEN JOB NACH PSYCHISCHER ERKRANKUNG FIT FÜR EINEN JOB NACH PSYCHISCHER ERKRANKUNG TRAINING FÜR EINE BERUFLICHE ZUKUNFT SRH BERUFLICHE REHABILITATION Zurück in das Berufsleben nach psychischer Erkrankung Menschen, die psychisch erkrankt waren,

Mehr

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben durcheinanderwirft, ändert sich alles:

Mehr

NEUE PERSPEKTIVEN FÜR TECHNIKBEGEISTERTE

NEUE PERSPEKTIVEN FÜR TECHNIKBEGEISTERTE BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IM GEWERBLICH-TECHNISCHEN BEREICH NEUE PERSPEKTIVEN FÜR TECHNIKBEGEISTERTE SRH BERUFLICHE REHABILITATION Berufliches Trainingszentrum Rhein-Neckar: Wiedereinstieg nach

Mehr

BERUFE MIT ZUKUNFT BERUFSAUSBILDUNG FÜR JUGENDLICHE MIT GESUNDHEITLICHEN EINSCHRÄNKUNGEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION

BERUFE MIT ZUKUNFT BERUFSAUSBILDUNG FÜR JUGENDLICHE MIT GESUNDHEITLICHEN EINSCHRÄNKUNGEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFE MIT ZUKUNFT BERUFSAUSBILDUNG FÜR JUGENDLICHE MIT GESUNDHEITLICHEN EINSCHRÄNKUNGEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION Ideale Ausbildungsbedingungen Das Berufsbildungswerk Dresden ist spezialisiert auf

Mehr

Bildung braucht Perspektive gemeinsam - regional - zukunftsorientiert

Bildung braucht Perspektive gemeinsam - regional - zukunftsorientiert Bildung braucht Perspektive gemeinsam - regional - zukunftsorientiert www.bs-eutin.de GEMEINSAM. REGIONAL. ZUKUNFTSORIENTIERT. Bildung schafft Perspektiven für die berufliche genauso wie für die persönliche

Mehr

Informationen (2010/01)

Informationen (2010/01) Rotkreuz-Institut Berufsbildungswerk Im DRK Berlin ggmbh - gegründet von Dr. Dietrich Blos - Informationen (2010/01) (siehe auch: www.drk-berlin/rkinstitut.de) Allgemeines Die Rotkreuz-Institut Berufsbildungswerk

Mehr

Verzahnte Ausbildung - ein inklusives Angebot der Berufsausbildung. Personalforum, 24. Februar 2016 Mainfränkische Werkstätten

Verzahnte Ausbildung - ein inklusives Angebot der Berufsausbildung. Personalforum, 24. Februar 2016 Mainfränkische Werkstätten Verzahnte Ausbildung - ein inklusives Angebot der Berufsausbildung Personalforum, 24. Februar 2016 Mainfränkische Werkstätten Folie 1 Übersicht (1) Was ist ein BBW? (2) Was ist VAmB (Verzahnte Ausbildung

Mehr

Abklärung 4 Wochen Abklärung 1 3 Monate Vorbereitungszeit 3 12 Monate

Abklärung 4 Wochen Abklärung 1 3 Monate Vorbereitungszeit 3 12 Monate Angebotsübersicht Abklärung Ausbildung Abklärung 4 Wochen Abklärung 1 3 Monate Vorbereitungszeit 3 12 Monate Wohnen Intern Praktische Ausbildung PRA INSOS Eidgenössisches Berufsattest EBA Eidgenössisches

Mehr

Optimierung der Bildungsangebote und Ressourcennutzung an Berufskollegs. Geplante Änderungen der APO-BK zum 1.8.2013

Optimierung der Bildungsangebote und Ressourcennutzung an Berufskollegs. Geplante Änderungen der APO-BK zum 1.8.2013 Optimierung der Bildungsangebote und Ressourcennutzung an Berufskollegs Geplante Änderungen der APO-BK zum 1.8.2013 Ziele Transparenz der Struktur klare Bezeichnung und Zuordnung zusammengehöriger Bildungsgänge

Mehr

BeB Fachtagung Übergänge gestalten

BeB Fachtagung Übergänge gestalten ( 4 BBiG/ 25 HwO) ( 66 BBiG/ 42m HwO) 1 2 Früher (~1970) Veränderungen Heute Integrationsgedanke verstärken Individuelle Förderung forcieren (wer braucht was) Betrieb + Betrieb BBW Lernortedifferenzierung

Mehr

beruflich neu durchstarten!

beruflich neu durchstarten! perspektive für alle beruflich neu durchstarten! SRH BERUFLICHE REHABILITATION Gemeinsam ein Ziel: Zurück ins Berufsleben Um Erfolg im Beruf zu haben, brauchen Menschen individuelle Bildungsangebote. Das

Mehr

Fachhochschulreife. Klasse 12 32 Wochenstunden

Fachhochschulreife. Klasse 12 32 Wochenstunden Fachoberschule Typ: Sozial- und Gesundheitswesen Fachhochschulreife Klasse 12 32 Wochenstunden Klasse 11 4 Tage gelenktes Praktikum im Berufsfeld 2 Tage Schule mindestens vierjährige Berufstätigkeit im

Mehr

Werkstatt für behinderte Menschen

Werkstatt für behinderte Menschen Werkstatt für behinderte Menschen EVANGELISCHE STIFTUNG VOLMARSTEIN Arbeit: Teilhabe am Leben Behinderte Menschen wollen arbeiten, am Leben in der Gesellschaft teilhaben. Die Werkstatt für behinderte Menschen

Mehr

Der Bildungsauftrag. Vermittlung umfassender Handlungskompetenz (Fach-/Sozial/Methodenkompetenz)

Der Bildungsauftrag. Vermittlung umfassender Handlungskompetenz (Fach-/Sozial/Methodenkompetenz) Der Bildungsauftrag Vermittlung umfassender Handlungskompetenz (Fach-/Sozial/Methodenkompetenz) Verzahnung berufsbezogener und berufsübergreifender Lernbereiche Gleichwertigkeit beruflicher und allgemeiner

Mehr

Chancen überbetrieblicher Ausbildung für Jugendliche und Unternehmen. Projektvorstellung Frauenpower im Vogtland

Chancen überbetrieblicher Ausbildung für Jugendliche und Unternehmen. Projektvorstellung Frauenpower im Vogtland Chancen überbetrieblicher Ausbildung für Jugendliche und Unternehmen Projektvorstellung Frauenpower im Vogtland Frank Lammer Leiter Berufsbildungszentrum Fördergesellschaft für berufliche Bildung Dobenaustraße

Mehr

BILDUNGSGÄNGE: - FACHKLASSEN DES DUALEN SYSTEMS DER BERUFSAUSBILDUNG

BILDUNGSGÄNGE: - FACHKLASSEN DES DUALEN SYSTEMS DER BERUFSAUSBILDUNG BERUFSKOLLEG WITTGENSTEIN des Kreises Siegen-Wittgenstein BAD BERLEBURG BERUFSSCHULE BILDUNGSGÄNGE: - FACHKLASSEN DES DUALEN SYSTEMS DER BERUFSAUSBILDUNG Berufsfelder: - Metall-, Elektrotechnik - Wirtschaft

Mehr

MBR-A A Projekt. Medizinisch Berufliche Rehabilitation Abhängigkeitskranker

MBR-A A Projekt. Medizinisch Berufliche Rehabilitation Abhängigkeitskranker MBR-A A Projekt Medizinisch Berufliche Rehabilitation Abhängigkeitskranker Gründe für f r die Projektentwicklung Klientelbezogen Alter zwischen 20 und 30 Jahre (+) Hauptschulabschluss liegt Jahre zurück

Mehr

Folgende Bildungsgänge werden im kommenden Schuljahr angeboten:

Folgende Bildungsgänge werden im kommenden Schuljahr angeboten: Öffentliche Bekanntmachung des Kreises Siegen-Wittgenstein Anmeldungen zu den Berufskollegs des Kreises Siegen-Wittgenstein für das Schuljahr 2016/2017 Anmeldungen zu Voll- und Teilzeitbildungsgängen der

Mehr

Berufliche Integration mit Hindernissen

Berufliche Integration mit Hindernissen Maren Bösel, Dipl. Sozialpädagogin (FH) Berufliche Integration mit Hindernissen Was heißt eigentlich berufliche Integration? Dauerhafte Eingliederung in Arbeit und Beruf. Die erforderlichen Hilfen haben

Mehr

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben

Mehr

Gerhard Noll, Reha-Berater (Team Reha/SB 16) der Agentur für Arbeit Ludwigshafen:

Gerhard Noll, Reha-Berater (Team Reha/SB 16) der Agentur für Arbeit Ludwigshafen: Gerhard Noll, Reha-Berater (Team Reha/SB 16) der Agentur für Arbeit Ludwigshafen: Maßnahmen der deutschen Arbeitsverwaltung zur Eingliederung von behinderten Menschen Zahlen aus 2013 Arbeitslose Schwerbehinderte

Mehr

Unsere Schularten. Ein kurzer Überblick. für Hauptschüler. S1 (me)

Unsere Schularten. Ein kurzer Überblick. für Hauptschüler. S1 (me) Unsere Schularten Ein kurzer Überblick für Hauptschüler S1 (me) Wie geht s weiter? Duale Ausbildung: Schule und Betrieb im Wechsel. 2-jährige Schule: Labortechnik oder Elektrotechnik. 1. Jahr in der Schule.

Mehr

Der Praxistag in der Schule in der Geisbach

Der Praxistag in der Schule in der Geisbach Der Praxistag in der Schule in der Geisbach Schule in der Geisbach Förderschule der Stadt Hennef mit dem Förderschwerpunkt Lernen Hanftalstraße 31 53773 Hennef Telefon (0 22 42) 933 90 30 Telefax (0 22

Mehr

FB GESTALTUNG. fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse

FB GESTALTUNG. fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse FB GESTALTUNG fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse FACHBEREICH GESTALTUNG RICHTIG SCHÖN.... BIS ZUM ABITUR. Sie haben sich schon immer für die schönen Dinge des Lebens interessiert? Dann

Mehr

PRIEN AM CHIEMSEE. Ambulanter Pflegedienst. Kursana ist TÜV-zertifiziert

PRIEN AM CHIEMSEE. Ambulanter Pflegedienst. Kursana ist TÜV-zertifiziert PRIEN AM CHIEMSEE Ambulanter Pflegedienst Kursana ist TÜV-zertifiziert Ihr Wohlergehen liegt uns am Herzen In der Kursana Residenz Prien sind wir auf die ambulante Pflege im Appartement spezialisiert.

Mehr

Bonn-Bad Godesberg W I R B I E T E N C H A N C E N

Bonn-Bad Godesberg W I R B I E T E N C H A N C E N Bonn-Bad Godesberg. Stand 27.11.2012 W I R B I E T E N C H A N C E N Kaufmännisch! Die richtige Schule für mich? Ich mag Zahlen. Ich bin kontaktfreudig. Ich organisiere gerne. Ich arbeite gerne am Schreibtisch.

Mehr

Heute Ausbildung morgen Arbeit

Heute Ausbildung morgen Arbeit Berufsbildungswerk Heute Ausbildung morgen Arbeit Handicap und mit dabei! Was machen wir? Wir bilden junge Menschen mit einer Behinderung in anerkannten Berufen aus. Sie können aus über 40 Ausbildungsberufen

Mehr

Berufsschule. Groß- & Außenhandelskaufmann/ - kauffrau REGIONALES KOMPETENZZENTRUM FÜR DIENSTLEISTUNGSBERUFE EUROPASCHULE

Berufsschule. Groß- & Außenhandelskaufmann/ - kauffrau REGIONALES KOMPETENZZENTRUM FÜR DIENSTLEISTUNGSBERUFE EUROPASCHULE Berufsschule Groß- & Außenhandelskaufmann/ - kauffrau REGIONALES KOMPETENZZENTRUM FÜR DIENSTLEISTUNGSBERUFE EUROPASCHULE Waren kommissionieren Berufsbild Der Groß- und Außenhandelskaufmann ist ein staatlich

Mehr

Vielfältige Hilfe. für Menschen.

Vielfältige Hilfe. für Menschen. Vielfältige Hilfe für Menschen. Und das Leben gewinnt... Die Evangelische Stiftung Volmarstein in Wetter (Ruhr) ist seit 1904 in der Körperbehinderten- und Krankenpflege tätig und hat sich im Laufe der

Mehr

Studium mit Zukunft Lehramt berufliche Schulen

Studium mit Zukunft Lehramt berufliche Schulen Arbeitsplatz Berufliche Schulen - Vielfalt - Sicherheit - Kreativität - Studium mit Zukunft Lehramt berufliche Schulen JLU Gießen - 26.01.2011 - Hans-Dieter Speier 1 Einstieg Studium Beruf Fachhochschulreife

Mehr

Olsberger Praxis- und Kompetenztraining

Olsberger Praxis- und Kompetenztraining Olsberger Praxis- und Kompetenztraining Jugendhilfe Olsberg Rutsche 6 59939 Olsberg www.jugendhilfe-olsberg.de Olsberger Kompetenz- und Praxistraining Das neue Projekt der Jugendhilfe Olsberg richtet sich

Mehr

Andere Wege zu Schul- und Berufsabschlüssen

Andere Wege zu Schul- und Berufsabschlüssen Andere Wege zu Schul- und Berufsabschlüssen Auf den folgenden Seiten findest du Informationen zu folgenden Abschlüssen bzw. Möglichkeiten zur Überbrückung und Neu-Orientierung: A.) Hauptschulabschluss

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 4. Jugendhilfe SGB VIII 4.1 Klientel/ gesetzliche Grundlagen 4.2 Maßnahmen 4.3 Ziele 5. Kurzes Resümee 6.

Inhaltsverzeichnis. 4. Jugendhilfe SGB VIII 4.1 Klientel/ gesetzliche Grundlagen 4.2 Maßnahmen 4.3 Ziele 5. Kurzes Resümee 6. Referatsthema Inhaltsverzeichnis 1. Das Übergangssystem 2. Bundesagentur für Arbeit 2.1 Allgemeines 2.2 Instrumente 2.3 SGB III 3. Arbeitsgemeinschaften SGB II 3.1 Klientel 3.2 Warum landen Personen im

Mehr

QUALIFIZIERUNG WEITERBILDUNG UMSCHULUNG IN NEU-ULM. Metall, CNC, Konstruktion, Elektrik, Elektronik, Mechatronik, Lager. www.ihk-akademie-schwaben.

QUALIFIZIERUNG WEITERBILDUNG UMSCHULUNG IN NEU-ULM. Metall, CNC, Konstruktion, Elektrik, Elektronik, Mechatronik, Lager. www.ihk-akademie-schwaben. Wirtschaft. Technik. Zukunft. IN NEU-ULM QUALIFIZIERUNG WEITERBILDUNG UMSCHULUNG Metall, CNC, Konstruktion, Elektrik, Elektronik, Mechatronik, Lager TECHNOLOGIE-CENTER METALL Dauer 1 bis 6 Monate Teilnehmer

Mehr

Grundsätze für die Durchführung von Umschulungs- und Rehabilitationsmaßnahmen

Grundsätze für die Durchführung von Umschulungs- und Rehabilitationsmaßnahmen Seite 1 von 5 Merkblatt Grundsätze für die Durchführung von Umschulungs- Eine Umschulung, die zu einem anerkannten Berufsabschluss führt und zu einer anderen als der erlernten und bisher ausgeübten Tätigkeit

Mehr

Gemeinsame Informationen der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung zur Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen

Gemeinsame Informationen der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung zur Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen Gemeinsame Informationen der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung zur Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen Was ist Kinderrehabilitation? Kinder und Jugendliche, die an einer chronischen

Mehr

Wege in der. beruflichen Schule. Tipps für Eltern. Wege und Möglichkeiten in der beruflichen Schule sind abhängig vom Schulabschluss!

Wege in der. beruflichen Schule. Tipps für Eltern. Wege und Möglichkeiten in der beruflichen Schule sind abhängig vom Schulabschluss! Tipps für Eltern Wege in der beruflichen Schule Mit diesem Flyer wollen wir Sie über das breit gefächerte Angebot beruflicher Schulen in Offen bach in verschiedenen Berufsfeldern informieren. Hier kann

Mehr

Berufsorientierung und Jobperspektive. www.bfw-oberhausen.de

Berufsorientierung und Jobperspektive. www.bfw-oberhausen.de Berufsorientierung und Jobperspektive www.bfw-oberhausen.de Den richtigen Beruf finden Berufsorientierung und Jobperspektiven Nach Krankheit oder Unfall wollen Sie endlich wieder den Schritt zurück in

Mehr

Medizinische Fachangestellte

Medizinische Fachangestellte Berufsschule Medizinische Fachangestellte REGIONALES KOMPETENZZENTRUM FÜR DIENSTLEISTUNGSBERUFE EUROPASCHULE Gesundheit fördern Berufsbild Medizinische Fachangestellte betreuen Patienten, für die sie meist

Mehr

Unternehmenskonstanten (Dachmarke und einzelne Einrichtungen) Dachmarke / Stiftung: (Stand 19.11.2014)

Unternehmenskonstanten (Dachmarke und einzelne Einrichtungen) Dachmarke / Stiftung: (Stand 19.11.2014) Unternehmenskonstanten (Dachmarke und einzelne Einrichtungen) Dachmarke / Stiftung: (Stand 19.11.2014) a) In einem Satz: Die Nikolauspflege bietet blinden und sehbehinderten Menschen aller Altersgruppen

Mehr

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben durcheinanderwirft, ändert sich alles:

Mehr

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf Schulleiter: Oberstudiendirektor Ulrich Rehbock, Tel.: 02581/925-0 FAX: 02581/925-24 E-mail: info@paul-spiegel-berufskolleg.eu

Mehr

Logopädie Staatlich anerkannte Vollzeit-Ausbildung

Logopädie Staatlich anerkannte Vollzeit-Ausbildung Logopädie Staatlich anerkannte VollzeitAusbildung Ein Beruf mit Zukunft! Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:200812 Berufsbild und Arbeitsmöglichkeiten Die Aufgaben eines/r Logopäden/in umfassen Prävention,

Mehr

Die neue APO-BK Umsetzung der Vorgaben am Beispiel der acht Dortmunder Berufskollegs (Projekt: Regionales Berufsbildungszentrum) Klaus Manegold

Die neue APO-BK Umsetzung der Vorgaben am Beispiel der acht Dortmunder Berufskollegs (Projekt: Regionales Berufsbildungszentrum) Klaus Manegold Die neue APO-BK Umsetzung der Vorgaben am Beispiel der acht Dortmunder Berufskollegs (Projekt: Regionales Berufsbildungszentrum) Klaus Manegold GEW am Berufskolleg 21.04.2015 Gliederung - Fachklassen des

Mehr

Übergänge von der Sek. I auf Berufskollegs SPOTLIGHT. Übergangsgestaltung

Übergänge von der Sek. I auf Berufskollegs SPOTLIGHT. Übergangsgestaltung Übergänge von der Sek. I auf Berufskollegs Marcus Michael StuBO Max-Weber-BK Frank Potthast StuBO Elly-Heuss-Knapp-BK SPOTLIGHT Übergangsgestaltung Inhalte 1. Darstellung beruflicher Qualifizierung und

Mehr

RHEIN-NECKAR MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM

RHEIN-NECKAR MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM RHEIN-NECKAR BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN SRH BERUFLICHE REHABILITATION Berufliches Trainingszentrum Rhein-Neckar:

Mehr

Ergotherapie Staatlich anerkannte Vollzeit-Ausbildung

Ergotherapie Staatlich anerkannte Vollzeit-Ausbildung Ergotherapie Staatlich anerkannte VollzeitAusbildung Ein Beruf mit Zukunft! Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:200812 Berufsbild und Arbeitsmöglichkeiten Ergotherapeuten unterstützen und begleiten Menschen

Mehr

Ergotherapie Staatlich anerkannte Vollzeit-Ausbildung

Ergotherapie Staatlich anerkannte Vollzeit-Ausbildung Ergotherapie Staatlich anerkannte VollzeitAusbildung Ein Beruf mit Zukunft! Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:200812 Berufsbild und Arbeitsmöglichkeiten Ergotherapeuten unterstützen und begleiten Menschen

Mehr

umschulung umschulung und Einsatzfelder umschulungsinhalte und unterrichtszeiten zugangsvoraussetzungen, schulgeld und förderung bewerbungsunterlagen

umschulung umschulung und Einsatzfelder umschulungsinhalte und unterrichtszeiten zugangsvoraussetzungen, schulgeld und förderung bewerbungsunterlagen DEB-Gruppe umschulung MeSo akademie umschulung umschulung und Einsatzfelder umschulungsinhalte zugangsvoraussetzungen, bewerbungsunterlagen 1 2 3 4 meso akademie gemeinnützige GmbH Zentrales Informations-

Mehr

Ambulant betreutes Wohnen eine Chance!

Ambulant betreutes Wohnen eine Chance! Ambulant betreutes Wohnen eine Chance! Christophorus - Werk Lingen e.v. 2 Eigenständig leben, Sicherheit spüren. Viele Menschen mit Behinderungen haben den Wunsch, in der eigenen Wohnung zu leben. Selbstbestimmt

Mehr

Beruflichen Gymnasiums. - Erziehung/Soziales - Technik

Beruflichen Gymnasiums. - Erziehung/Soziales - Technik Ernährung Sozialwesen - Technik Informationen zu den Bildungsgängen des Beruflichen Gymnasiums in den Bereichen - Erziehung/Soziales - Technik Allgemeines Abitur und einen Berufsabschluss im Bereich Erziehung/Soziales

Mehr

Übergang Schule Beruf und Arbeitswelt

Übergang Schule Beruf und Arbeitswelt BWK Fö Modulentwicklung Berufswahlkoordinatorinnen/Berufswahlkoordinatoren an Förderschulen 2005/2006/2007 Stefan Gimbel, Ingrid Jung Modul V Übergang Schule Beruf und Arbeitswelt Ingrid Jung V.1 Schulische

Mehr

Inklusion in der Ausbildung einfach mal ausprobieren! Ausbildungsleitertagung 2014 DLR Köln

Inklusion in der Ausbildung einfach mal ausprobieren! Ausbildungsleitertagung 2014 DLR Köln Inklusion in der Ausbildung einfach mal ausprobieren! Ausbildungsleitertagung 2014 DLR Köln Ralf Schneider, BASF SE Ausbildung Technik (Abteilung GPD/VT) 11.11.2014 1 Ausbildung bei BASF Das Herz unserer

Mehr

Station 1 Bedingungen für die Berufswahl

Station 1 Bedingungen für die Berufswahl Station 1 Bedingungen für die Berufswahl Für deine Berufswahl sind verschiedene Faktoren ausschlaggebend. Dabei unterscheidet man zwischen internen und externen Faktoren bzw. zwischen Personen- und Umweltfaktoren.

Mehr

Pflege und Unterstützung zu Hause. Fördererverein Heerstraße Nord e.v.

Pflege und Unterstützung zu Hause. Fördererverein Heerstraße Nord e.v. Pflege und Unterstützung zu Hause Fördererverein Heerstraße Nord e.v. PFLEGE UND HILFE FÜR JUNG UND ALT 3 Was leisten Sozialstationen? Der Kleine ist krank und mein Vater ein Pflegefall zurzeit bin ich

Mehr

Veränderung der Bildungsangebote der Berufskollegs im Zusammenhang mit bildungspolitischen Entwicklungen. MD in Dr.

Veränderung der Bildungsangebote der Berufskollegs im Zusammenhang mit bildungspolitischen Entwicklungen. MD in Dr. Veränderung der Bildungsangebote der Berufskollegs im Zusammenhang mit bildungspolitischen Entwicklungen Schülerinnen und Schüler in der Sek. II im SJ 2010/2011 Die BKs hatten doppelt so viele Schülerinnen

Mehr

Herzlich willkommen im Maria-Seltmann-Haus.. Seite

Herzlich willkommen im Maria-Seltmann-Haus.. Seite Herzlich willkommen im Maria-Seltmann-Haus.. Seite Vorstellung Schön, dass Sie sich Zeit nehmen und Interesse an diesem Vortrag zeigen. Ich darf mich bei Ihnen kurz vorstellen: Mein Name ist Günter Daubenmerkl,

Mehr

BACHELOR OF ARTS - FOOD MANAGEMENT

BACHELOR OF ARTS - FOOD MANAGEMENT BACHELOR OF ARTS - FOOD MANAGEMENT Die SHF ist im dualen Studium Food Management ein perfekter Praxispartner, da es sich um ein mittelständisches Unternehmen handelt, in dem das Einbringen von neuen Ideen

Mehr

Ausbildung bei LTI. Der Sprung nach vorn

Ausbildung bei LTI. Der Sprung nach vorn Ausbildung bei LTI Der Sprung nach vorn LTI-Metalltechnik Im Flürlein 25 D-74214 Schöntal-Berlichingen Hauptsitz und Produktionsstandort: Blechtechnologie in Perfektion das bietet LTI-Metalltechnik seinen

Mehr

BILDUNGSANGEBOTE FÜR UNTERNEHMEN PRÜFUNGSVORBEREITUNG FÜR AUSZUBILDENDE

BILDUNGSANGEBOTE FÜR UNTERNEHMEN PRÜFUNGSVORBEREITUNG FÜR AUSZUBILDENDE BILDUNGSANGEBOTE FÜR UNTERNEHMEN PRÜFUNGSVORBEREITUNG FÜR AUSZUBILDENDE PRÜFUNGSVORBEREITUNG Praxisnahe Bildungsangebote Für Auszubildende und Mitarbeiter von Unternehmen bietet das Berufsbildungswerk

Mehr

Durchlässigkeit im Bildungssystem und Anerkennung von Lernleistungen

Durchlässigkeit im Bildungssystem und Anerkennung von Lernleistungen Durchlässigkeit im Bildungssystem und Anerkennung von Lernleistungen Herausforderungen für das deutsche Bildungssystem Potsdam, 10. Mai 2012 Katrin Gutschow Bundesinstitut für Berufsbildung Tel.: 0228

Mehr

Annastift BBW. Das Annastift BBW ist Teil der Diakonischen Dienste Hannover. Unser Slogan heißt: Kompetenz und Nächstenliebe.

Annastift BBW. Das Annastift BBW ist Teil der Diakonischen Dienste Hannover. Unser Slogan heißt: Kompetenz und Nächstenliebe. Annastift BBW Das Annastift BBW ist Teil der Diakonischen Dienste Hannover. Unser Slogan heißt: Kompetenz und Nächstenliebe. Für wen sind wir da? Unser Berufsbildungswerk Annastift Leben und Lernen ggmbh

Mehr

Informationen für Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 9 und 10

Informationen für Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 9 und 10 Informationen für Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 9 und 10 und was kommt danach? Informationen und Voraussetzungen für weiterführende Schulen 0 Informationen und Voraussetzungen für weiterführende

Mehr

Qualität der Ausbildung junger Menschen mit Beeinträchtigungen/Behinderungen im Jugendaufbauwerk Schleswig-Holstein

Qualität der Ausbildung junger Menschen mit Beeinträchtigungen/Behinderungen im Jugendaufbauwerk Schleswig-Holstein Qualität der Ausbildung junger Menschen mit Beeinträchtigungen/Behinderungen im Jugendaufbauwerk Schleswig-Holstein Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation für Ausbildende (ReZA) Ausgangssituation

Mehr

Erste Anlaufstellen: Beteiligte Organisationen: Maßnahmen:

Erste Anlaufstellen: Beteiligte Organisationen: Maßnahmen: Unterstützungsangebote von Ausbildungssuchenden mit Flucht- und Migrationshintergrund (IST) Erste Anlaufstellen: Beteiligte Organisationen: Maßnahmen: Status: Aufenthaltsgestattung, Aufenthaltstitel, Duldung

Mehr

Cäcilienschule, Peterstr. 69, 26382 Wilhelmshaven, Tel.: (0 44 21) 2 17 60

Cäcilienschule, Peterstr. 69, 26382 Wilhelmshaven, Tel.: (0 44 21) 2 17 60 Anmeldung für den Jahrgang 10 des Schuljahres 2015/2016 Die Anmeldung für den Jahrgang 10 des Schuljahres 2015/2016 erfolgt an den allgemein bildenden Gymnasien am Donnerstag, 12. Februar 2015 und am Freitag,

Mehr

Die Fachoberschule. Aufgabe der Fachoberschule. Aufnahme in die Fachoberschule. Probezeit

Die Fachoberschule. Aufgabe der Fachoberschule. Aufnahme in die Fachoberschule. Probezeit Die Fachoberschule Aufgabe der Fachoberschule Ziel der Fachoberschule ist es, Schüler mit einem mittleren Schulabschluss innerhalb von zwei Schuljahren (Jahrgangsstufe 11 und 12) zur allgemeinen Fachhochschulreife

Mehr

Übergang Schule-Beruf Der Beitrag der BA Reha-Berater. Frau Sellner Mai 2013

Übergang Schule-Beruf Der Beitrag der BA Reha-Berater. Frau Sellner Mai 2013 Übergang Schule-Beruf Der Beitrag der BA Reha-Berater Frau Sellner Mai 2013 BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo für die Besonderen Dienststellen

Mehr

Medizinische und berufliche Rehabilitation. Eine Einrichtung im Verbund von

Medizinische und berufliche Rehabilitation. Eine Einrichtung im Verbund von Medizinische und berufliche Rehabilitation Eine Einrichtung im Verbund von ZIELGRUPPE Menschen mit einer psychischen Erkrankung im Alter von 18-55 Jahren, die eine stationäre Krankenhausbehandlung nicht

Mehr

Zentrum für Arbeit und Bildung ggmbh (ZAB)

Zentrum für Arbeit und Bildung ggmbh (ZAB) Anschrift/ Kontaktadresse: Haydnstr. 5 67227 Frankenthal (Pfalz) Tel.: (0 62 33) 37 73-0 info@zab-frankenthal.de Fax: (0 62 33) 7 21 86 www.zab-frankenthal.de Das wurde 1984 als "Jugendwerkstatt e. V."

Mehr

educare SRH BERUFLICHE REHABILITATION

educare SRH BERUFLICHE REHABILITATION educare Jugendhilfe, die ankommt SRH BERUFLICHE REHABILITATION INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 3 educare - Jugendhilfe 4 Klassikangebot 5 Intensivgruppe 7 Medizin & Therapie 13 Individuell wohnen 14 Das Berufsbildungswerk

Mehr

Fachhochschulreife Zweijährige Fachoberschule (Klassen 11F und 12F)

Fachhochschulreife Zweijährige Fachoberschule (Klassen 11F und 12F) Fachhochschulreife Zweijährige Fachoberschule (Klassen 11F und 12F) Gehen Sie den ersten Schritt mit uns an unserem Berufskolleg Bleibergquelle. Sie haben die Fachoberschulreife erworben und möchten sich

Mehr

Das Jugendhilfezentrum Raphaelshaus. Flex-V. Flexible Verselbständigung

Das Jugendhilfezentrum Raphaelshaus. Flex-V. Flexible Verselbständigung Das Jugendhilfezentrum Raphaelshaus Flex-V Flexible Verselbständigung 2 Zielgruppe Die Flex-V ist ein stationäres und ambulantes Hilfeangebot für männliche und weibliche Jugendliche sowie junge Erwachsene

Mehr

MEDIZINISCHE FACHANGESTELLTE

MEDIZINISCHE FACHANGESTELLTE MEDIZINISCHE FACHANGESTELLTE Ein Beruf mit Perspektive 2 MEDIZINISCHE FACHANGESTELLTE (MFA) * * Im nachfolgenden Text wird die Berufsbezeichnung in der weiblichen Form verwendet. Diese gilt einheitlich

Mehr

DAS BERUFS- FÖRDERUNGSWERK ECKERT Das BFW im Verbund der Eckert Schulen

DAS BERUFS- FÖRDERUNGSWERK ECKERT Das BFW im Verbund der Eckert Schulen DAS BERUFS- FÖRDERUNGSWERK ECKERT Das BFW im Verbund der Eckert Schulen Die Eckert Schulen sind eines der führenden privaten Bildungsunternehmen für Erwachsene in Deutschland. In der rund 70-jährigen Firmengeschichte

Mehr

BERUFSBILDENDE SCHULE PRÜM

BERUFSBILDENDE SCHULE PRÜM Die Berufsbildende Schule Prüm ist eine Bündelschule in ländlich strukturierter Region am Rande des Aufsichtsbezirkes Trier mit großer Nähe zur deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens und zu Luxemburg.

Mehr

Nicht alle CI-Träger sind gleich!

Nicht alle CI-Träger sind gleich! Berufsbildungswerk Nürnberg für Hör- und Sprachgeschädigte Cochlea-Implantat und Ausbildung Leistungen für CI-Träger Nicht alle CI-Träger sind gleich! Das Einsetzen eines Cochlea- Implantats wirkt sich,

Mehr

Bildungsgänge am Berufskolleg

Bildungsgänge am Berufskolleg Bildungsgänge am Berufskolleg unter Berücksichtigung der Neuordnung der APO-BK vereinfachte schematische Darstellung, (weitere Übergangsmöglichkeiten sind z. T. vorhanden) mit Bezügen zu KAoA insb. zum

Mehr

Physiotherapie Staatlich anerkannte Vollzeit-Ausbildung

Physiotherapie Staatlich anerkannte Vollzeit-Ausbildung Physiotherapie Staatlich anerkannte VollzeitAusbildung Ein Beruf mit Zukunft! Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:200812 Berufsbild und Arbeitsmöglichkeiten Die Aufgaben des Physiotherapeuten bestehen darin,

Mehr

ESPAS Eingliederungsmassnahmen Reintegration im im Zentrum

ESPAS Eingliederungsmassnahmen Reintegration im im Zentrum - - ESPAS Eingliederungsmassnahmen Reintegration im im Zentrum Nah Nah am am Mensch. Nah Nah am am Markt. rkt ng Eingliederungsmassnahmen > Aufbautraining ESPAS individuell und marktnah Branchenunabhängiges

Mehr

Übergänge in das berufliche Schulwesen Stand: 10/2014

Übergänge in das berufliche Schulwesen Stand: 10/2014 Übergänge in das berufliche Schulwesen Berufsschule BzB BFS Zweijährige Berufsfachschule Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung Eingliederung in die Berufs- und Arbeitswelt Ohne Hauptschulabschluss Hauptschulabschluss

Mehr

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation Solmsstraße 18, 60486 Frankfurt am Main Telefon (069) 60 50 18-0, Telefax (069) 60 50 18-29 Gemeinsame Empfehlung nach 13 Abs. 2 Nr. 10 SGB IX über die Zusammenarbeit

Mehr

Andere Wege zu Schul- und Berufsabschlüssen

Andere Wege zu Schul- und Berufsabschlüssen Andere Wege zu Schul- und Berufsabschlüssen Auf den folgenden Seiten findest du Informationen zu folgenden Abschlüssen bzw. Möglichkeiten zur Überbrückung und Neu-Orientierung: A.) Hauptschulabschluss

Mehr

Die RPK ArbeitsLeben in Schlüchtern, eine Einrichtung der medizinisch-beruflichen Rehabilitation

Die RPK ArbeitsLeben in Schlüchtern, eine Einrichtung der medizinisch-beruflichen Rehabilitation Wege in den ersten Arbeitsmarkt Die RPK ArbeitsLeben in Schlüchtern, eine Einrichtung der medizinisch-beruflichen Rehabilitation Dr. med. Claudia Betz Leitende Ärztin der 2. Angehörigentagung 2015 in Frankfurt

Mehr

Berufsbildungswerk Neckargemünd GmbH

Berufsbildungswerk Neckargemünd GmbH Berufsbildungswerk Neckargemünd GmbH Kundenservice Im Spitzerfeld 25 69151 Neckargemünd Telefon +49 (0) 6223 89-1010 Fax +49 (0) 6223 89-2148 info@bbw.srh.de bbw-neckargemuend.de Stand: April 2016 Stand:

Mehr

Ihre Ansprechpartner im Berufsförderungswerk Goslar. Chancen. Perspektiven. Zukunft. Geschäftsstellen

Ihre Ansprechpartner im Berufsförderungswerk Goslar. Chancen. Perspektiven. Zukunft. Geschäftsstellen Berufsförderungswerk Goslar Stiftung des bürgerlichen Rechts Schützenallee 6 9 38644 Goslar Tel.: 05321 702-289 Fax: 05321 702-222 E-Mail anmeldung@bfw-goslar.de www.bfw-goslar.de Geschäftsstellen Hannover

Mehr

Abschlussorientierte Qualifizierung und Nachqualifizierung zur Verbesserung der Eingliederungschancen - welche Anreize können wirksam genutzt werden?

Abschlussorientierte Qualifizierung und Nachqualifizierung zur Verbesserung der Eingliederungschancen - welche Anreize können wirksam genutzt werden? Workshop III Abschlussorientierte Qualifizierung und Nachqualifizierung zur Verbesserung der Eingliederungschancen - welche Anreize können wirksam genutzt werden? Thomas Fahlbusch IHK Erfurt - Abteilungsleiter

Mehr

Anschlussrehabilitation. Epilepsiechirurgie

Anschlussrehabilitation. Epilepsiechirurgie Anschlussrehabilitation nach Epilepsiechirurgie Eine Information der Rehabilitationsklinik des Epilepsie-Zentrums Bethel, Krankenhaus Mara ggmbh in Bielefeld Anschlussrehabilitation nach Epilepsiechirurgie

Mehr

Leistungsvereinbarung. als Grundlage für eine Kostensatzvereinbarung nach 77 SGB VIII. zwischen. Stadt Karlsruhe vertreten durch

Leistungsvereinbarung. als Grundlage für eine Kostensatzvereinbarung nach 77 SGB VIII. zwischen. Stadt Karlsruhe vertreten durch Leistungsvereinbarung als Grundlage für eine Kostensatzvereinbarung nach 77 SGB VIII zwischen Stadt Karlsruhe vertreten durch Sozial- und Jugendbehörde Kaiserallee 4 76133 Karlsruhe und dem Träger Verein

Mehr

Persönliches Budget. Unterstützung und Begleitung für alle Lebensbereiche

Persönliches Budget. Unterstützung und Begleitung für alle Lebensbereiche Unterstützung und Begleitung für alle Lebensbereiche Wohnen Gesundheit Arbeit Berufliche Bildung Freizeit und Urlaub Familie und Alltag Mobilität Wohnen Gesundheit Arbeit Berufliche Bildung Freizeit und

Mehr