Schulungspakete. SOA Modellierung. Schulungspakete SOAPARK

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schulungspakete. SOA Modellierung. Schulungspakete SOAPARK"

Transkript

1 SOA Modellierung Die dreitägige Schulung "SOA Modellierung" behandelt den kompletten Prozess vom fachlichen Use Case über die erste Idee für einen Service bis zur fertigen WSDL. Der Schwerpunkt des Workshops liegt in den frühen Schritten der SOA Modellierung, in denen Fachlichkeit, Zuschnitt der Services, Einordnung in die Enterprise Architektur etc. wichtig sind. Da gerade am Anfang des Designprozesses viele Ansprechpartner involviert sind, die informelle Darstellungsformen bevorzugen, muss sich dies auch im Prozess widerspiegeln. Hinzu kommt, dass die Modellierung in einer formellen Notation wie UML, BPMN oder WSDL zu einem Grad an Genauigkeit verführt, der zu einem frühen Zeitpunkt im Designprozess gar nicht erreicht werden kann. Das Modellieren von alternativen Szenarien, Verwerfen, Verbessern etc. muss schnell und unkompliziert erfolgen und für alle Beteiligten unmittelbar verständlich sein. Konsequenter Weise läuft ein Designprozesses für SOA in zwei Phasen ab - einer informellen (Papier und Powerpoint) und einer formellen Phase (UML, BPMN und WSDL). Dabei muss der "richtige" Zeitpunkt, passend zu der konkreten Organisation, für den Übergang des informellen zum formellen Designs gefunden werden. Die Schulung "SOA Modellierung" trägt diesen Randbedingungen Rechnung und liefert eine durchgängige Methodik, die von den Teilnehmern in zahlreichen Übungsbeispielen vor Ort erprobt werden kann. Schulungsmodule Die Schulung "SOA Modellierung" umfasst folgende Schulungsmodule: Module 1 Introduction Module 7 Service Modelling I: Introduction Module 8 Service Modelling II: Use-case driven Service Design Module 9 Service Modelling III: Advanced Service Specification Module 12 Model-driven SOA Development Methodik - Orientierung an durchgängiger Modellierungsmethodik - Schulungseinheiten mit Modulen aus Enterprise SOA Curriculum - Einzelübungen 1 / 14

2 Hand-out Zu jedem Modul wird ein hochwertig verarbeitetes A5-Booklet mit Spiralbindung als Begleitmaterial verteilt (je Modul sind dies ca Seiten). Ebenso werden Ausdrucke der Übungsaufgaben bereitgestellt. Verpflegung In den Schulungskosten sind Pausengetränke und ein Mittagessen inklusive. Trainer Es kommen ausschließlich Trainer mit mehrjähriger praktischer Erfahrung aus SOA Projekten zum Einsatz. - Gruppenübungen, moderierte Projektarbeit Ergebnisse - Grundwissen und erste Praxiserfahrung" mit Service-Modellierung - Startpunkt für die eigenständige Arbeit Kosten EUR 1.900,- zzgl. MWSt. SOA Architektur In der dreitägigen Schulung "SOA Architektur" werden die technischen Grundlagen für SOA Infrastrukturen und Projektlösungen beleuchtet. Ziel des Kurses ist es, die Funktion der wichtigsten Architekturelemente einer SOA wie ESB, Security Plattform, Repository, Registry, Policy Management etc. kennenzulernen und zu betrachten, wie diese Elemente in einer Enterprise SOA zusammenspielen. In zahlreichen praktischen Übungen werden Praxisbeispiele bearbeitet. Die Lösungen vor dem Hintergrund gemeinsam bewertet, ob diese den gewünschten Qualitätskriterien wie Skalierbarkeit, Sicherheit, Interoperabilität, Erweiterbarkeit, Herstellerunabhängigkeit und Robustheit genügen. Neben Grundkenntnissen über die Architekturelemente selber gehört das Wissen über offene Standards wie XML, XSD, SOAP, WSDL etc. und SOA-Architekturmuster zu den Kernkompetenzen, die in dem Kurs vermittelt werden. Der Kurs schließt mit einem Ausblick auf die fachliche SOA Modellierung, aus der die Arbeitsaufträge an den technischen SOA Architekten abgeleitet werden. Schulungsmodule 2 / 14

3 Hand-out Zu jedem Modul wird ein hochwertig verarbeitetes A5-Booklet mit Spiralbindung als Begleitmaterial verteilt (je Modul sind dies ca Seiten). Ebenso werden Ausdrucke der Übungsaufgaben bereitgestellt. Verpflegung In den Schulungskosten sind Pausengetränke und ein Mittagessen inklusive. Trainer Die Schulung "SOA Modellierung" umfasst folgende Schulungsmodule: Module 1 Introduction Module 2 Architecture Elements Module 3 Web Services Standards Module 4 SOA Patterns Module 5 SOA Modelling Basics Methodik - Orientierung an durchgängiger Modellierungsmethodik - Schulungseinheiten mit Modulen aus Enterprise SOA Curriculum - Einzelübungen - Gruppenübungen, moderierte Projektarbeit Ergebnisse - Grundwissen und erste Praxiserfahrung" mit den technischen Grundlagen von SOA - Startpunkt für die eigenständige Arbeit Es kommen ausschließlich Trainer mit mehrjähriger praktischer Erfahrung aus SOA Projekten zum Einsatz. Kosten EUR 1.900,- zzgl. MWSt. SOA Governance Die zweitägige Schulung "SOA Governance" liefert eine praktische Einführung in den Arbeit einer SOA Governance Organisation und Vorschläge für die Strukturierung der Organisation sowie Definition der Rollen und Verantwortlichkeiten. Dabei wird auch auf die Einbindung in die Unternehmens-Governance eingegangen. Die typischen Aufgaben werden anhand eines strukturieren Frameworks vorgestellt, das an die Bedürfnisse des 3 / 14

4 Hand-out Zu jedem Modul wird ein hochwertig verarbeitetes A5-Booklet mit Spiralbindung als Begleitmaterial verteilt (je Modul sind dies ca Seiten). Ebenso werden Ausdrucke der Übungsaufgaben bereitgestellt. Verpflegung In den Schulungskosten sind Pausengetränke und ein Mittagessen inklusive. Trainer Es kommen ausschließlich Trainer mit mehrjähriger praktischer Erfahrung aus SOA Projekten zum Einsatz. eigenen Unternehmens angepasst werden kann. Die Aufgaben der SOA Governance Organisation erstrecken sich von der Definition der verbindlichen Standards den Spielregeln für SOA, über die Bereitstellung von Support Teams bis zur Überprüfung der Einhaltung dieser Standards. Das mit dem vorliegenden Kurs gelieferte Framework umfasst u.a. Themen wie Prozesse, Funding, Metriken, Organisationsstrukturen, Rollenmodell, People-Change-Management und Ausbildung. Die Überwachung von sog. SOA Governance Touchpoints nimmt in einer SOA Organisation besonderen Raum ein. In vielen Unternehmen sind die Begleitung des Projektantragsprozesses, die Verwaltung des Service Portfolios, Abgleich mit Unternehmensarchitektur, Funding und WSDL-Qualitätssicherung von besonderem Interesse. Schulungsmodule Die Schulung "SOA Governance" umfasst folgende Schulungsmodule: Module 1 Introduction Module 20 SOA Governance Module 18 SOA Roles and Responsibilities Module 19 SOA Organization Module 17 SOA Manifesto Methodik - Basierend auf Enterprise SOA Framework (Define-Enable-Assess) - Schulungseinheiten mit Modulen aus Enterprise SOA Curriculum - Einzelübungen - Gruppenübungen, moderierte Projektarbeit Ergebnisse - Grundwissen und erste Praxiserfahrung" mit SOA Governance - Startpunkt für die eigenständige Arbeit - Vollständiges Rollen- und Organisationsmodell in den Schulungsunterlagen als Basis für unternehmensspezifische Anpassungen 4 / 14

5 Kosten EUR 1.300,- zzgl. MWSt. SOA Testing Aufgrund des Abstraktionsgrads einer SOA und der Beschreibung der Services durch Service Contracts sind Service-orientierte Architekturen besonders gut für Tests zugänglich. Die zweitägige Schulung "SOA Testing" liefert hierfür eine praktische Einführung sowie die technischen und organisatorischen Grundlagen. Test Cases, die in herkömmlichen Architekturen häufig nachgelagertes Beiwerk sind, werden in einer SOA als Bestandteil des Service Contracts zu einem zentralen Liefergegenstand. Damit wird im Vergleich zu traditionellen Architekturen die Software-Qualität spürbar angehoben. Im Rahmen der zweitägigen Schulung werden auch die organisatorischen Prozesse beleuchtet, um ein mit dem Contract First -Paradigma einhergehendes Test First zu ermöglichen. Insbesondere wird auch auf Regressionstests eingegangen. Außerdem liefert die Schulung die nötigen technischen Grundlagen sowie viele praktische Beispiele und Übungen. Schulungsmodule Die Schulung "SOA Testing" umfasst folgende Schulungsmodule: Module 1 Introduction Module 3 Web Services Standards Module 5 SOA Modelling Basics Module 14 SOA Testing Methodik - Orientierung an durchgängiger Modellierungsmethodik, die Test Case Erstellung von Beginn an integriert - Schulungseinheiten mit Modulen aus Enterprise SOA Curriculum - Einzelübungen mit zahlreichen Hands-on-Einheiten, in denen echte Test Cases entwickelt werden - Gruppenübungen, moderierte Projektarbeit Ergebnisse 5 / 14

6 Hand-out Zu jedem Modul wird ein hochwertig verarbeitetes A5-Booklet mit Spiralbindung als Begleitmaterial verteilt (je Modul sind dies ca Seiten). Ebenso werden Ausdrucke der Übungsaufgaben bereitgestellt. Verpflegung In den Schulungskosten sind Pausengetränke und ein Mittagessen inklusive. Trainer Es kommen ausschließlich Trainer mit mehrjähriger praktischer Erfahrung aus SOA Projekten zum Einsatz. - Grundwissen und erste Praxiserfahrung" mit SOA Testing - Startpunkt für die eigenständige Arbeit Kosten EUR 1.300,- zzgl. MWSt. SOA Security Service-orientierte Architekturen bilden die Grundlage für unternehmensweite Integration sowie für das Cloud Computing, das zum Ziel hat, Daten und Geschäftslogik der Unternehmen in der Wolke zu verteilen. Mit den damit ermöglichten flexiblen Sourcing Strategien sollen Kosteneffizienz, Flexibilität und Skalierbarkeit der IT-Infrastrukturen erhöht werden. Grundvoraussetzung hierfür sind solide Sicherheitsstrukturen, die in der zweitägigen Schulung "SOA Security aus technischer, fachlicher und organisatorischer Sicht behandelt werden. Die vorliegende Schulung klassifiziert die wesentlichen Risiken und liefert erprobte Lösungsansätze für SOA Security, die fachliche, technische und organisatorische Maßnahmen umfassen. Es werden sowohl etablierte Lösungsmuster wie XML-Gateways als auch zugrundeliegende technische Standards wie WS Security, WS Trust oder XACML detailliert dargestellt. Schulungsmodule Die Schulung "SOA Modellierung" umfasst folgende Schulungsmodule: Module 1 Introduction Module 3 Web Services Standards Module 10 Modelling SOA Security 6 / 14

7 Hand-out Zu jedem Modul wird ein hochwertig verarbeitetes A5-Booklet mit Spiralbindung als Begleitmaterial verteilt (je Modul sind dies ca Seiten). Ebenso werden Ausdrucke der Übungsaufgaben bereitgestellt. Verpflegung In den Schulungskosten sind Pausengetränke und ein Mittagessen inklusive. Trainer Es kommen ausschließlich Trainer mit mehrjähriger praktischer Erfahrung aus SOA Projekten zum Einsatz. Methodik - Orientierung an durchgängiger Modellierungsmethodik - Schulungseinheiten mit Modulen aus Enterprise SOA Curriculum - Einzelübungen mit zahlreichen Hands-on-Einheiten, in denen echte Security-Konfigurationen erstellt werden - Gruppenübungen, moderierte Projektarbeit Ergebnisse - Grundwissen und erste Praxiserfahrung" mit SOA Security - Startpunkt für die eigenständige Arbeit Kosten EUR 1.300,- zzgl. MWSt. SOA Hands-on Woche WS* und Testing Im Rahmen SOA Hands-on Wochen WS* und Testing werden praktische Übungen für Software-Entwickler und technische Architekten durchgeführt. Die Teilnehmer lernen Web Services gemäß offener Standards zu entwickeln und zu testen. In der Schulungseinheit WS* Standards ist der Einstieg in die Web Services Welt. In dieser Einheit lernen die Teilnehmer anhand praktischer Beispiele ihre eigenen WSDLs und XSDs gemäß WS-I zu entwickeln. Vor- und Nachteile verschiedener Design-Ansätze werden in der Gruppe diskutiert. Es wird insbesondere auch auf Fehlerbehandlung und Versionierung eingegangen. Die Schulungseinheiten zum Thema Testen richten sich an Entwickler, die bereits Grundkenntnisse über XML und WS* Standards besitzen (so wie sie in den ersten beiden Tagen der SOA Hands-on Woche vermittelt werden). In den Schulungseinheiten werden Testtreiber entwickelt, mit den Regressionstests für Web Services aufgebaut werden können. 7 / 14

8 Hand-out Zu jedem Modul wird ein hochwertig verarbeitetes A5-Booklet mit Spiralbindung als Begleitmaterial verteilt (je Modul sind dies ca Seiten). Ebenso werden Ausdrucke der Übungsaufgaben bereitgestellt. Verpflegung In den Schulungskosten sind Pausengetränke und ein Mittagessen inklusive. Trainer Es kommen ausschließlich Trainer mit mehrjähriger praktischer Erfahrung aus SOA Projekten zum Einsatz. bietet die SOA Hands-on Wochen aufgrund vieler Nachfragen mit dem Schulungskalender 2011 erstmals an. Schulungseinheiten In der SOA Hands-on Woche WS* und Testing werden folgende Schulungseinheiten angeboten: Tag 1+2: WS* Standards Tag 3: Fachliches Testen von Web Services und Compliance Tag 4: Performance Tests von Web Services Tag 5: Security Testing von Web Services Die Schulungseinheiten sind voneinander unabhängig und können einzeln gebucht werden. Methodik - Kurze theoretische Einführung (basierend auf verkürzten Modulen des Enterprise SOA Curriculums) - Orientierung an durchgängiger Modellierungsmethodik, die Test Case Erstellung von Beginn an integriert - Einzelübungen, mit Hands-on-Einheiten zur Modellierung von WSDLs und XSDs (Tag 1-2) sowie Erstellung von Test Cases (Tag 3-5) - Gruppenübungen, moderierte Projektarbeit Ergebnisse - Praxiserfahrung" mit Web Services-Entwicklung und Testen - Startpunkt für die eigenständige Arbeit Kosten EUR 2.900,- zzgl. MWSt. für die gesamte Woche EUR 1.350,- zzgl. MWSt. für die zweitägige Schulungseinheit zum Thema WS* Standards EUR 790,- zzgl. MWSt. für eine eintägige Schulungseinheit zum Thema Testing 8 / 14

9 SOA Hands-on Woche SOA Security Im Rahmen SOA Hands-on Wochen SOA Security werden praktische Übungen für Software-Entwickler und technische Architekten durchgeführt, die sich in ihren Unternehmen mit dem Thema Sicherheit befassen. Die Schulungseinheit über Zertifikate liefert die technischen Grundlagen über SOA Security. Unterschiedliche Zertifikattypen werden behandelt und die Erzeugung, Verteilung und regelmäßige Erneuerung der Zertifikate wird eingeübt. In der Einheit STS, WS-Trust, XACML & Co lernen Sie die Standards kennen, mit Hilfe derer ein sicherer Austausch von Nachrichten zwischen Web Service-Endpunkten gewährleistet werden kann. In der Schulungseinheiten XML Firewalls geht es um Sicherheit im großen Maßstab. Es werden Szenarien wie Cross Domain- und Cross Company-Schnittstellen behandelt. Ebenso wird die Sicherung von Web Services, die sich im Internet angeboten werden sollen, besprochen. Schulungseinheiten In der SOA Hands-on Woche SOA Security werden folgende Schulungseinheiten angeboten: Tag 1: Zertifikate Tag 2+3: STS, WS-Trust, XACML & Co Tag 4+5: XML Firewalls Die Schulungseinheiten sind voneinander unabhängig und können einzeln gebucht werden. Methodik - Kurze theoretische Einführung (basierend auf verkürzten Modulen des Enterprise SOA Curriculums) - Einzelübungen mit zahlreichen Hands-on-Einheiten, in denen echte Security-Konfigurationen erstellt werden - Gruppenübungen, moderierte Projektarbeit Ergebnisse - Praxiserfahrung" mit SOA Security 9 / 14

10 Hand-out Zu jedem Modul wird ein hochwertig verarbeitetes A5-Booklet mit Spiralbindung als Begleitmaterial verteilt (je Modul sind dies ca Seiten). Ebenso werden Ausdrucke der Übungsaufgaben bereitgestellt. Verpflegung In den Schulungskosten sind Pausengetränke und ein Mittagessen inklusive. Trainer Es kommen ausschließlich Trainer mit mehrjähriger praktischer Erfahrung aus SOA Projekten zum Einsatz. - Startpunkt für die eigenständige Arbeit Kosten EUR 2.900,- zzgl. MWSt. für die gesamte Woche EUR 1.350,- zzgl. MWSt. für eine einzelne Schulungseinheit (ein oder zwei Tage) - SOA Modellierung Die dreitägige Schulung "SOA Modellierung" behandelt den kompletten Prozess vom fachlichen Use Case über die erste Idee für einen Service bis zur fertigen WSDL. Der Schwerpunkt des Workshops liegt in den frühen Schritten der SOA Modellierung, in denen Fachlichkeit, Zuschnitt der Services, Einordnung in die Enterprise Architektur etc. wichtig sind. Details Termine 10 / 14

11 - SOA Architektur - In der dreitägigen Schulung "SOA Architektur" werden die technischen Grundlagen für SOA Infrastrukturen und Projektlösungen beleuchtet. Ziel des Kurses ist es, die Funktion der wichtigsten Architekturelemente einer SOA wie ESB, Security Plattform, Repository, Registry, Policy Management etc. kennenzulernen und zu betrachten, wie diese Elemente in einer Enterprise SOA zusammenspielen. Details Termine SOA Governance Die zweitägige Schulung "SOA Governance" liefert eine praktische Einführung in den Arbeit einer SOA Governance Organisation und Vorschläge für die Strukturierung der Organisation sowie Definition der Rollen und Verantwortlichkeiten. Dabei wird auch auf die Einbindung in die Unternehmens-Governance eingegangen. Die typischen Aufgaben werden anhand eines strukturieren Frameworks vorgestellt, das an die Bedürfnisse des eigenen Unternehmens angepasst werden kann. 11 / 14

12 - Details Termine SOA Testing - Aufgrund des Abstraktionsgrads einer SOA und der Beschreibung der Services durch Service Contracts sind Service-orientierte Architekturen besonders gut für Tests zugänglich. Die zweitägige Schulung "SOA Testing" liefert hierfür eine praktische Einführung sowie die technischen und organisatorischen Grundlagen. Details Termine SOA Security Service-orientierte Architekturen bilden die Grundlage für unternehmensweite Integration sowie für das Cloud Computing, das zum Ziel hat, Daten und Geschäftslogik der Unternehmen in der Wolke zu verteilen. Mit den damit ermöglichten flexiblen Sourcing Strategien sollen Kosteneffizienz, Flexibilität und Skalierbarkeit der IT-Infrastrukturen erhöht werden. Grundvoraussetzung hierfür sind solide Sicherheitsstrukturen, die in der zweitägigen Schulung "SOA Security aus technischer, fachlicher und organisatorischer Sicht behandelt 12 / 14

13 - werden. Details Termine SOA Hands-on Woche WS* und Testing - Im Rahmen SOA Hands-on Wochen WS* und Testing werden praktische Übungen für Software-Entwickler und technische Architekten durchgeführt. Die Teilnehmer lernen Web Services gemäß offener Standards zu entwickeln und zu testen. Details Termine SOA Hands-on Woche SOA Security Im Rahmen SOA Hands-on Wochen SOA Security werden praktische Übungen für Software-Entwickler und technische Architekten durchgeführt, die sich in ihren Unternehmen mit dem Thema Sicherheit befassen. 13 / 14

14 Details Termine 14 / 14

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

Integration mit Service Repositories zur SOA Governance

Integration mit Service Repositories zur SOA Governance Integration mit Service Repositories zur SOA Governance Nürnberg, 10.11.2009 I N H A L T 1. SOA Governance 2. Service Repository 3. Modelle und Service Repository 4. Modell-Driven SOA I N H A L T 1. SOA

Mehr

Test zur Bereitschaft für die Cloud

Test zur Bereitschaft für die Cloud Bericht zum EMC Test zur Bereitschaft für die Cloud Test zur Bereitschaft für die Cloud EMC VERTRAULICH NUR ZUR INTERNEN VERWENDUNG Testen Sie, ob Sie bereit sind für die Cloud Vielen Dank, dass Sie sich

Mehr

10. Seminar GIS & INTERNET, 11. Sept. 2007

10. Seminar GIS & INTERNET, 11. Sept. 2007 Service-orientierte Architektur (SOA) und Geodateninfrastruktur (GDI): dienstbare GIS-Komponenten Dr.-Ing. Jens Hartmann, Account Manager 10. Seminar GIS & INTERNET, 11. Sept. 2007 Agenda Motivation Service-orientierte

Mehr

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1 Folie 1 Führend im Gartner Magic Quadranten für verteilte, interagierende SOA Projekte Oracle ist weltweit auf Rang 1 auf dem Markt der Enterprise Service Bus Suiten (ESB) für SOA Software 2010 26,3 %

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Christoph Mathas. SOA intern. » Praxiswissen zu Service-orientierten IT-Systemen HANSER

Christoph Mathas. SOA intern. » Praxiswissen zu Service-orientierten IT-Systemen HANSER Christoph Mathas SOA intern» Praxiswissen zu Service-orientierten IT-Systemen HANSER Inhalt Vorwort XI 1 Einleitung 1 1.1 Wem nützt dieses Buch? 2 1.2 Weshalb dieses Buch? 3 1.3 Die Kapitelstruktur 4 1.4

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Zusicherung von Qualitätskriterien bei WebServices. Dr. Bernhard Humm, Matthias Geiß sd&m-konferenz 2003 Web Services 17./18.07.

Zusicherung von Qualitätskriterien bei WebServices. Dr. Bernhard Humm, Matthias Geiß sd&m-konferenz 2003 Web Services 17./18.07. Zusicherung von Qualitätskriterien bei WebServices Dr. Bernhard Humm, Matthias Geiß sd&m-konferenz 2003 Web Services 17./18.07.2003 Agenda Verteilte Systeme am am Beispiel Beispiel Aspekte von Verteilung

Mehr

Transparente SOA Governance mit Modellierung. OOP 2010 München, 28. Januar 2010, 12:30 Uhr Modeling Day

Transparente SOA Governance mit Modellierung. OOP 2010 München, 28. Januar 2010, 12:30 Uhr Modeling Day Transparente SOA Governance mit Modellierung OOP 2010 München, 28. Januar 2010, 12:30 Uhr Modeling Day I N H A L T 1. SOA Governance 2. Service Repositories 3. SOA Governance mit Modellen I N H A L T 1.

Mehr

Microsoft.NET und SunONE

Microsoft.NET und SunONE Microsoft.NET und SunONE, Plattformen und Application Service Providing Agenda Einordnung.NET und SunONE Kurzvorstellung Gegenüberstellung Zusammenfassung ASP (Application( Service Providing) ) und Ausblick

Mehr

Von 0 auf SOA in 10 Schritten. Stefan Tilkov innoq stefan.tilkov@innoq.com

Von 0 auf SOA in 10 Schritten. Stefan Tilkov innoq stefan.tilkov@innoq.com Von 0 auf SOA in 10 Schritten Stefan Tilkov innoq stefan.tilkov@innoq.com 1 Stefan Tilkov Geschäftsführer und Principal Consultant, innoq Deutschland GmbH Fokus auf SOA, Web-Services, REST SOA-Editor InfoQ.com

Mehr

SOA Serviceorientierte Architektur Definition, Marktpotenzial und Perspektiven

SOA Serviceorientierte Architektur Definition, Marktpotenzial und Perspektiven SOA Serviceorientierte Architektur Definition, Marktpotenzial und Perspektiven SO A Fraunhofer-Institut für Softwareund Systemtechnik ISST Dr. Ulrich Springer Dr. Bernhard Holtkamp Dortmund, 20.01.2009

Mehr

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite 1 itsmf Deutschland e.v. Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite Ben Martin, Glenfis AG Zürich 26.09.2012 Service Strategie und Sourcing

Mehr

Geschäftsprozessimplementierung mit BPMN, ADF und WebCenter

Geschäftsprozessimplementierung mit BPMN, ADF und WebCenter Geschäftsprozessimplementierung mit BPMN, ADF und WebCenter Johannes Michler PROMATIS software GmbH Ettlingen Schlüsselworte Geschäftsprozess, Horus, SOA, BPMN, ADF, WebCenter Einleitung Die Umsetzung

Mehr

Sind Prozessmanagement-Systeme auch für eingebettete Systeme einsetzbar?

Sind Prozessmanagement-Systeme auch für eingebettete Systeme einsetzbar? Sind Prozessmanagement-Systeme auch eingebettete Systeme einsetzbar? 12. Symposium Maritime Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik, 8.-12. Oktober 2007 Rostock, Deutschland Rostock, Deutschland

Mehr

Grundlagen Software Engineering

Grundlagen Software Engineering Grundlagen Software Engineering Rational Unified Process () GSE: Prof. Dr. Liggesmeyer, 1 Rational Unified Process () Software Entwicklungsprozess Anpassbares und erweiterbares Grundgerüst Sprache der

Mehr

Anforderungsanalyse für SOA Services

Anforderungsanalyse für SOA Services Anforderungsanalyse für SOA Services mittels BPMN 2.0 und UML Björn Hardegen b.hardegen@mid.de Dr. Gregor Scheithauer gregor.scheithauer@opitz consulting.com München, 29.02.2012 I N H A L T 1. Herausforderungen

Mehr

Model Driven SOA Modellgetriebene Entwicklung von SOA Anwendungen. OOP München, 26.01.2011

Model Driven SOA Modellgetriebene Entwicklung von SOA Anwendungen. OOP München, 26.01.2011 Model Driven SOA Modellgetriebene Entwicklung von SOA Anwendungen OOP München, 26.01.2011 I N H A L T 1. SOA das erste Projekt 2. Prozesse Ergebnisse aus dem Fachbereich 3. Der Business Analyst und BPMN

Mehr

Seminare Softwaretechnik - Einführungsveranstaltung

Seminare Softwaretechnik - Einführungsveranstaltung Seminare Softwaretechnik - Einführungsveranstaltung Stefan Malich, Peter M. Schuler Wintersemester 2004/2005 Version 1.0 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik Prof. Dr. Stefan Eicker

Mehr

arlanis Software AG SOA Architektonische und technische Grundlagen Andreas Holubek

arlanis Software AG SOA Architektonische und technische Grundlagen Andreas Holubek arlanis Software AG SOA Architektonische und technische Grundlagen Andreas Holubek Speaker Andreas Holubek VP Engineering andreas.holubek@arlanis.com arlanis Software AG, D-14467 Potsdam 2009, arlanis

Mehr

Service-Orientierte Architekturen

Service-Orientierte Architekturen Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Service-Orientierte Architekturen Kapitel 7: Web Services IV Exkurs über Sicherheitsanforderungen Vorlesung im Masterstudiengang Informatik Sommersemester 2010 Prof. Dr. Sascha

Mehr

Von der Anwendungszur Service-Landschaft. Stefan Tilkov, innoq stefan.tilkov@innoq.com

Von der Anwendungszur Service-Landschaft. Stefan Tilkov, innoq stefan.tilkov@innoq.com Von der Anwendungszur Service-Landschaft Stefan Tilkov, innoq stefan.tilkov@innoq.com Stefan Tilkov Geschäftsführer und Principal Consultant, innoq Deutschland GmbH Fokus auf SOA, Web-Services, REST SOA-Editor

Mehr

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung Ralf Heib Senior Vice-President Geschäftsleitung DACH IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung www.ids-scheer.com Wofür steht IDS Scheer? Wir machen unsere Kunden in ihrem Geschäft erfolgreicher.

Mehr

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA Liste der Handbücher Liste der Benutzerhandbücher von MEGA MEGA 2009 SP4 1. Ausgabe (Juni 2010) Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden

Mehr

Projekt Smart Web Grid

Projekt Smart Web Grid Projekt Smart Web Grid Eine übergreifende Smart Grid Informationsplattform für alle Teilnehmer Thomas Leber Institut für Computertechnik: Energy&IT Research 17. Juni, Wien Computer Technology /12 Das Smart

Mehr

SECTINO. Security for Inter-Organizational Workflows

SECTINO. Security for Inter-Organizational Workflows SECTINO Security for Inter-Organizational Workflows Framework zur Modellierung und Realsisierung sicherheitskritischer organisationsübergreifender Workflows Kooperation Research Group Quality Engineering

Mehr

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 Einleitung IT Service Management (ITSM) bezeichnet die Gesamtheit von Maßnahmen und Methoden, die nötig sind, um die bestmögliche Unterstützung

Mehr

PL/SQL Web-Services mit Oracle 11g

PL/SQL Web-Services mit Oracle 11g DOAG 2008 Konferenz 01. - 03.12.2008 Nürnberg Markus Fiegler ORDIX AG, Paderborn mf@ordix.de www.ordix.de Agenda SOA und Web-Services im Überblick Datenbank als Web-Services Provider - Alternative mit

Mehr

Metadata Service Respository (MDS) - Sehen, lernen, verstehen!

Metadata Service Respository (MDS) - Sehen, lernen, verstehen! Metadata Service Respository (MDS) - Sehen, lernen, verstehen! Carsten Wiesbaum esentri AG Schlüsselworte Metadata Service Repository, MDS, Oracle Fusion Middleware Einleitung Früher oder später wird jeder

Mehr

Verteilte Datenbank- und Informationssysteme

Verteilte Datenbank- und Informationssysteme Verteilte Datenbank- und Informationssysteme Vorlesung im Wintersemester 2013/14 (Einführungsveranstaltung) Prof. Dr. Andreas Schmietendorf 1 Inhaltliche Orientierung Prof. Dr. Andreas Schmietendorf 2

Mehr

Sicherheitsaspekte in Service Orientierten Architekturen. Eike Falkenberg Sommersemester 2006 Anwendungen I

Sicherheitsaspekte in Service Orientierten Architekturen. Eike Falkenberg Sommersemester 2006 Anwendungen I Sicherheitsaspekte in Service Orientierten Architekturen Eike Falkenberg Sommersemester 2006 Anwendungen I Agenda SOA? Web Services? Sicherheitsrisiko Web Services Web Services & Sicherheit Sichere SOAs

Mehr

Service Virtualisierung

Service Virtualisierung Service Virtualisierung So bekommen Sie Ihre Testumgebung in den Griff! Thomas Bucsics ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Prozessorientierte Applikationsund Datenintegration mit SOA

Prozessorientierte Applikationsund Datenintegration mit SOA Prozessorientierte Applikationsund Datenintegration mit SOA Forum Business Integration 2008, Wiesbaden Dr. Wolfgang Martin unabhängiger Analyst und ibond Partner Business Integration 1998 2008 Agenda Business

Mehr

Komplexität beherrschen - SOA als Management Strategie

Komplexität beherrschen - SOA als Management Strategie Komplexität beherrschen - SOA als Management Strategie Veit Blumrodt Manager IT Strategy LogicaCMG Deutschland LogicaCMG 2006. All rights reserved Marktbewegungen und deren Folgen (1/5) Sich schnell wandelnde

Mehr

Ordentliche Geschäftsprozessmodellierung (GPM) nutzt auch Ihrer IT-Infrastruktur. (Was hat GPM mit IT zu tun?) Antonius J.M.

Ordentliche Geschäftsprozessmodellierung (GPM) nutzt auch Ihrer IT-Infrastruktur. (Was hat GPM mit IT zu tun?) Antonius J.M. Ordentliche Geschäftsprozessmodellierung (GPM) nutzt auch Ihrer IT-Infrastruktur (Was hat GPM mit IT zu tun?) Antonius J.M. van Hoof Fachrichtung Informationstechnik GPM-Workshop 07.07.2006 Inhalt Kernpunkte

Mehr

Voraussetzungen für die betriebswirtschaftliche SOA-Einführung

Voraussetzungen für die betriebswirtschaftliche SOA-Einführung Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum-Verlag 49 Voraussetzungen für die betriebswirtschaftliche SOA-Einführung von Bastian de Hesselle 1. Auflage Voraussetzungen für die betriebswirtschaftliche SOA-Einführung

Mehr

WITH KNOW- HOW. Schulungen für den Bereich elektronische Fertigungstechnik AVLE

WITH KNOW- HOW. Schulungen für den Bereich elektronische Fertigungstechnik AVLE WITH KNOW- HOW Schulungen für den Bereich elektronische Fertigungstechnik AVLE AUS DER PRAXIS FÜR DIE PRAXIS Gemeinsam mit AVLE, dem Ausbildungsverbund Löttechnik Elektronik, bietet RAFI Ihnen maßgeschneiderte

Mehr

Referent Robin Adam, Unit Manager Microsoft Development, Logica Deutschland

Referent Robin Adam, Unit Manager Microsoft Development, Logica Deutschland KURSPROGRAMM - WINDOWS AZURE PLATTFORM EINFÜHRUNG IN DIE MICROSOFT CLOUD COMPUTING PLATTFORM WS 2011 Referent Robin Adam, Unit Manager Microsoft Development, Logica Deutschland 1 MOTIVATION Der Begriff

Mehr

SC210 ISC2 CISSP Vorbereitung

SC210 ISC2 CISSP Vorbereitung SC210 ISC2 CISSP Vorbereitung Kurzbeschreibung: Einführung in das Curriculum des neuen CBK, Vorstellung der Testmethodik, Einführung in und Diskussion von organisatorischen und technischen Themen des CBK

Mehr

BPEL als Eckpfeiler einer Serviceorientierten Architektur

BPEL als Eckpfeiler einer Serviceorientierten Architektur BPEL als Eckpfeiler einer Serviceorientierten Architektur Stand der Technik und hands-on Demonstration 1. Dez. 2005 Marc Pellmann www.inubit.com inubit AG = Standardsoftware für integrierte Geschäftsprozesse

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

TRACK II Datenmanagement Strategien & Big Data Speicherkonzepte BI Operations Erfolgsfaktoren für einen effizienten Data Warehouse Betrieb

TRACK II Datenmanagement Strategien & Big Data Speicherkonzepte BI Operations Erfolgsfaktoren für einen effizienten Data Warehouse Betrieb 9.30 10.15 Kaffee & Registrierung 10.15 10.45 Begrüßung & aktuelle Entwicklungen bei QUNIS 10.45 11.15 11.15 11.45 Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics

Mehr

Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management

Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management Die Bedeutung von GRC Programmen für die Informationsicherheit Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Oktober 2013 1 Transformationen im Markt Mobilität Cloud

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Gernot Starke. Effektive Softwarearchitekturen. Ein praktischer Leitfaden ISBN: 978-3-446-42728-0

Inhaltsverzeichnis. Gernot Starke. Effektive Softwarearchitekturen. Ein praktischer Leitfaden ISBN: 978-3-446-42728-0 sverzeichnis Gernot Starke Effektive Softwarearchitekturen Ein praktischer Leitfaden ISBN: 978-3-446-42728-0 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42728-0 sowie im

Mehr

Diplomarbeit von Lars Gohlke. University of Applied Sciences Brandenburg

Diplomarbeit von Lars Gohlke. University of Applied Sciences Brandenburg Diplomarbeit von Lars Gohlke University of Applied Sciences Brandenburg Inhalt Motivation Skype SOA in 5 Schritten Anwendung + Demo Seite 2 Motivation Kommunikation einfach - schnell preiswert - verläßlich

Mehr

tdwi E U R D P E OPEN SOURCE BUSINESS INTELLIGENCE HANSER MÖGLICHKEITEN, CHANCEN UND RISIKEN QUELLOFFENER BI-LÖSUNGEN

tdwi E U R D P E OPEN SOURCE BUSINESS INTELLIGENCE HANSER MÖGLICHKEITEN, CHANCEN UND RISIKEN QUELLOFFENER BI-LÖSUNGEN OPEN SOURCE BUSINESS INTELLIGENCE MÖGLICHKEITEN, CHANCEN UND RISIKEN QUELLOFFENER BI-LÖSUNGEN uwehaneke Stephan TRAHASCH tobias HAGEN tobias LAUER (Hrsg.)' tdwi E U R D P E HANSER Vorwort 9 Einführung

Mehr

Analyse von Sicherheitaspekten in Service-orientierten Architekturen

Analyse von Sicherheitaspekten in Service-orientierten Architekturen Analyse von Sicherheitaspekten in Service-orientierten Architekturen Vortragende: Jia Jia Betreuer: Dipl.-Inf. Matthias Lehmann Dresden,10.12.2009 10.12.2009 Analyse von Sicherheitaspekten in SOA 1 Gliederung

Mehr

Kommunikation und interoperable Standards für den Nachrichtenaustausch. Prof. Dr. Hermann Krallmann

Kommunikation und interoperable Standards für den Nachrichtenaustausch. Prof. Dr. Hermann Krallmann Kommunikation und interoperable Standards für den Nachrichtenaustausch Prof. Dr. Hermann Krallmann Agenda Herleitung Interoperabilitätsebenen Studie (national) Zwischenfazit Studie (international) Fazit

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Model-Driven Development in Scrum-Projekten

Model-Driven Development in Scrum-Projekten Tempo machen: Model-Driven Development in Scrum-Projekten Herzlich willkommen Enrico Fritz microtool GmbH Berlin Tempo machen: Model-Driven Development in Scrum-Projekten 25 Jahre Tools und Beratung: microtool

Mehr

Vortrag im Rahmen des Arbeitskreis i Informatik an der Schule. Prof. Dr. Stefan Sarstedt 04.02.2009

Vortrag im Rahmen des Arbeitskreis i Informatik an der Schule. Prof. Dr. Stefan Sarstedt 04.02.2009 Service-orientierte Architekturen (SOA) Ein Einblick Vortrag im Rahmen des Arbeitskreis i Informatik an der Schule Prof. Dr. Stefan Sarstedt 04.02.2009 Programmieren heute und damals 2009 182910* *************************************TRACE

Mehr

Service Oriented Architecture für Grid-Computing

Service Oriented Architecture für Grid-Computing Service Oriented Architecture für Grid-Computing Service Oriented Architecture für Grid-Computing Berlin/Brandenburger Softwareforum 24.08.2005 Andreas Hoheisel (andreas.hoheisel@first.fraunhofer.de) Seite

Mehr

Service-Orientierte InterSystems GmbH 2009

Service-Orientierte InterSystems GmbH 2009 Fast Track to SOA Ein flexibler Ansatz für Software-Entwickler Michael Brösdorf, InterSystems GmbH Agenda InterSystems im Überblick Was ist eine service-orientierte Architektur? (Legacy-)Applikation in

Mehr

MOC 20489A: Entwicklung fortschrittlicher Lösungen für Microsoft SharePoint Server 2013

MOC 20489A: Entwicklung fortschrittlicher Lösungen für Microsoft SharePoint Server 2013 MOC 20489A: Entwicklung fortschrittlicher Lösungen für Microsoft SharePoint Server 2013 Kompakt-Intensiv-Training Diese Schulung bereitet Sie optimal auf die MOC-Zertifzierung vor. Dieser fünftägige Kurs

Mehr

Etablierung serviceorientierter Architekturen mit Web Services

Etablierung serviceorientierter Architekturen mit Web Services Etablierung serviceorientierter Architekturen mit Web Services Vorlesung im (Übersicht zu den Inhalten der Vorlesung) Somemrsemester 2013 1 Ziele und Abgrenzung 2 Allgemeine Lernziele Vermittlung von Basiskenntnissen

Mehr

Die Brücke vom Business zur IT. Michael Bauer. Organized by:

Die Brücke vom Business zur IT. Michael Bauer. Organized by: Do 1.3 January 22 th -26 th, 2007, Munich/Germany Michael Bauer Organized by: Lindlaustr. 2c, 53842 Troisdorf, Tel.: +49 (0)2241 2341-100, Fax.: +49 (0)2241 2341-199 www.oopconference.com Michael Bauer

Mehr

Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements

Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG Herausforderungen 09.10.2013 Herausforderungen

Mehr

Java Forum Stuttgart 2008

Java Forum Stuttgart 2008 Professionelle Open Source SOA in 45 Minuten! Java Forum Stuttgart 2008 Dr. Halil-Cem Gürsoy, CDI AG Der Referent Insgesamt ca. 10 Jahre Beratung, davor Forschung Senior Consultant - JEE Evangelist Hauptsächlich

Mehr

Standards und Standardisierungsgremien

Standards und Standardisierungsgremien Standards und Standardisierungsgremien Begriffe Norm und Standard synonym Organisationen z.b. ISO: International Standards Organization DIN: Deutsches Institut für Normung e.v. ANSI: American National

Mehr

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION > CIB Marketing CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION Dokumentenmanagement & Dokumentenarchivierung > Stand: Januar 2013 INHALT 1 CIB DOXIMA 2 1.1 The next generation DMS 3 1.2 Dokumente erfassen Abläufe optimieren

Mehr

Projekt- Manager. scrum Master Lehrgangsbeschreibung. Verdienst: 72.000 EUR zzgl. Bonus p. a. Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 3.000-4.

Projekt- Manager. scrum Master Lehrgangsbeschreibung. Verdienst: 72.000 EUR zzgl. Bonus p. a. Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 3.000-4. Projekt- Manager Verdienst: 72.000 EUR zzgl. Bonus p. a. Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 3.000-4.000 scrum Master Lehrgangsbeschreibung Stand der Lehrgangsbeschreibung 06.05.16 Seite 1 von 6

Mehr

Software Product Line Engineering

Software Product Line Engineering Software Product Line Engineering Grundlagen, Variabilität, Organisation Sebastian Steger steger@cs.tu-berlin.de WS 2005/2006 SWT: Entwicklung verteilter eingebetteter Systeme Software Product Line Engineering

Mehr

BIS-Grid: Kommerzieller Einsatz von Grid-Middleware am Beispiel betrieblicher Informationssysteme. Prof. Dr. W. Hasselbring

BIS-Grid: Kommerzieller Einsatz von Grid-Middleware am Beispiel betrieblicher Informationssysteme. Prof. Dr. W. Hasselbring BIS-Grid: Kommerzieller Einsatz von Grid-Middleware am Beispiel betrieblicher Informationssysteme Prof. Dr. OFFIS Institut für Informatik FuE-Bereich Betriebliches Informationsmanagement (BI) Ausgangssituation

Mehr

München, 17.08.2011. Themenvorschläge für Abschlussarbeiten Zur Abstimmung mit Prof. Brecht

München, 17.08.2011. Themenvorschläge für Abschlussarbeiten Zur Abstimmung mit Prof. Brecht München, 17.08.2011 Themenvorschläge für Abschlussarbeiten Zur Abstimmung mit Prof. Brecht Am 04.08.2011 in Ulm wurde das Themengebiet als der zentrale Anknüpfungspunkt für Abschlussarbeiten definiert

Mehr

Referenzmodelle für IT-Governance

Referenzmodelle für IT-Governance Wolfgang Johannsen Matthias Goeken Referenzmodelle für IT-Governance Methodische Unterstützung der Unternehmens-IT mitcobitjtil&co Mit einem Praxisbericht von Markus Böhm 2., aktualisierte und erweiterte

Mehr

Der starke Partner für Ihr Business

Der starke Partner für Ihr Business Der starke Partner für Ihr Business Erfolgsfaktor Mensch Entwicklung durch Motivation und Ausbildung motivation wissen fähigkeit fertigkeit Schulung Training Simulation & Coaching Erfolgsfaktor Partner

Mehr

Wer sind wir? Chris Rupp. SOA Kapitelname. Mathias Simon. Geschäftsführerin der SOPHIST GmbH

Wer sind wir? Chris Rupp. SOA Kapitelname. Mathias Simon. Geschäftsführerin der SOPHIST GmbH SOA und deren Auswirkung auf RE SOPHIST GmbH Vordere Cramergasse 13 90478 Nürnberg Tel.:+49 (0)911 40 900-0 Fax:+49 (0)911 40 900-99 www.sophist.de heureka@sophist.de Wer sind wir? Chris Rupp Geschäftsführerin

Mehr

Vom dem was Autos und Software GEMEINSAM haben. Diskussionsbeitrag zur Software-Industralisierung. Guido Brune

Vom dem was Autos und Software GEMEINSAM haben. Diskussionsbeitrag zur Software-Industralisierung. Guido Brune Vom dem was Autos und Software GEMEINSAM haben Diskussionsbeitrag zur Software-Industralisierung Guido Brune Gesellschaft für Informatik e. V. Regionalgruppe Dortmund 14. März 2011 Gliederung E I N L E

Mehr

MOC 20486 - Entwicklung von ASP.NET MVC 4 Webapplikationen

MOC 20486 - Entwicklung von ASP.NET MVC 4 Webapplikationen MOC 20486 - Entwicklung von ASP.NET MVC 4 Webapplikationen Kompakt-Intensiv-Training Diese Schulung bereitet Sie optimal auf die MOC-Zertifzierung vor. Zu Beginn der Schulung erhalten Sie einen Überblick

Mehr

Cloud Architektur Workshop

Cloud Architektur Workshop Cloud Architektur Workshop Ein Angebot von IBM Software Services for Cloud & Smarter Infrastructure Agenda 1. Überblick Cloud Architektur Workshop 2. In 12 Schritten bis zur Cloud 3. Workshop Vorgehensmodell

Mehr

Semester: -- Worload: 150 h ECTS Punkte: 5

Semester: -- Worload: 150 h ECTS Punkte: 5 Modulbezeichnung: Modulnummer: IREN Requirements Engineering Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester Modultyp: Pflicht Regulär angeboten im: WS, SS Worload: 150 h ECTS Punkte: 5 Zugangsvoraussetzungen:

Mehr

IT-Dienstleistungszentrum Berlin

IT-Dienstleistungszentrum Berlin IT-Dienstleistungszentrum Berlin»Private Cloud für das Land Berlin«25.11.2010, Kai Osterhage IT-Sicherheitsbeauftragter des ITDZ Berlin Moderne n für die Verwaltung. Private Cloud Computing Private Cloud

Mehr

Ein Vergleich zwischen SCA,JBI und WCF. Marcello Volpi

Ein Vergleich zwischen SCA,JBI und WCF. Marcello Volpi Service Component Architecture Ein Vergleich zwischen SCA,JBI und WCF Marcello Volpi Agenda Einführung Service Component Architecture (SCA) Java Business Integration (JBI) Windows Communication Foundation

Mehr

pco IT Notfall Management Praxisworkshop am 12. April 2016

pco IT Notfall Management Praxisworkshop am 12. April 2016 pco IT Notfall Management Praxisworkshop am 12. April 2016 Einleitung Alle Geschäftsprozesse sind heute abhängig von der Verfügbarkeit der IT Services. Ein Teil- oder auch Komplettausfall der notwendigen

Mehr

Requirements Management mit RequisitePro. Rational in der IBM Software Group. Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit

Requirements Management mit RequisitePro. Rational in der IBM Software Group. Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit IBM Software Group IBM Rational mit RequisitePro Hubert Biskup hubert.biskup@de.ibm.com Agenda Rational in der IBM Software Group Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit mit Rational

Mehr

MOC 50466A: Windows Azure-Lösungen mit Microsoft Visual Studio 2010

MOC 50466A: Windows Azure-Lösungen mit Microsoft Visual Studio 2010 MOC 50466A: Windows Azure-Lösungen mit Microsoft Visual Studio 2010 Kompakt-Intensiv-Training Diese Schulung bereitet Sie optimal auf die MOC-Zertifzierung vor. Windows Azure ist das Microsoft-Betriebssystem

Mehr

There is no security on this earth. Na und? General Douglas MacArthur. Alfred E. Neumann

There is no security on this earth. Na und? General Douglas MacArthur. Alfred E. Neumann There is no security on this earth. Na und? General Douglas MacArthur Alfred E. Neumann Anwendungen verursachen Unsicherheit Ca. ¾ aller Schwachstellen stammen aus Anwendungen. Cryptography 0% Application

Mehr

Insight 2011. Anforderungsanalyse für SOA Services. Dr. Gregor Scheithauer OPITZ CONSULTING München GmbH Björn Hardegen MID GmbH

Insight 2011. Anforderungsanalyse für SOA Services. Dr. Gregor Scheithauer OPITZ CONSULTING München GmbH Björn Hardegen MID GmbH Insight 2011 Anforderungsanalyse für SOA Services bei einer deutsche Behörde Dr. Gregor Scheithauer OPITZ CONSULTING München GmbH Björn Hardegen MID GmbH Nürnberg, 29. November 2011 MID Insight 2011 Seite

Mehr

MOC 10324A: Implementierung und Administration der Microsoft Desktop-Virtualisierung

MOC 10324A: Implementierung und Administration der Microsoft Desktop-Virtualisierung MOC 10324A: Implementierung und Administration der Microsoft Desktop-Virtualisierung Kompakt-Intensiv-Training Das Training "MOC 10324A: Implementierung und Administration der Microsoft Desktop-Virtualisierung"

Mehr

Inhalt. Vorwort 13. L.., ',...":%: " j.

Inhalt. Vorwort 13. L.., ',...:%:  j. Inhalt Vorwort 13 L.., ',...":%: " j. 1. '-.:. ' " '.!. \, : - '. - * T '. ; - J A '.. ' I '",. - ' :'. ",..! :'. " ','. '.. ' t i ' ~ J \ I -.. I. j ' - ' V "!» " J f i " 1 1 * V. " ^ ' ' ' -.» ; ' ',

Mehr

SOA - Service-orientierte Architekturen. Roger Zacharias

SOA - Service-orientierte Architekturen. Roger Zacharias SOA - Service-orientierte Architekturen Roger Zacharias Wincor World 2007 1. SOA Umfeld Umfeld und Einflußfaktoren Business Strategy Business Processes Standards Projects Applications SOA Business Services

Mehr

Informationssicherheitsmanagement

Informationssicherheitsmanagement Informationssicherheitsmanagement nach ISO 27001 und BSI Grundschutz Karner & Schröppel Partnerschaft Sachverständige für Informationssicherheit und Datenschutz Unser Konzept Informationssicherheit und

Mehr

Seminar Business Process Management und Workflow-Technologie: Grundlagen, Produkte, Forschung

Seminar Business Process Management und Workflow-Technologie: Grundlagen, Produkte, Forschung IBM WebSphere Process Server Seminar Business Process Management und Workflow-Technologie: Grundlagen, Produkte, Forschung AGENDA 1. Überblick 2. WebSphere Process Server 3. Komponenten 4. Präsentation

Mehr

Talk 5: Technical and Economic Aspects of Inter-domain Service Provisioning

Talk 5: Technical and Economic Aspects of Inter-domain Service Provisioning Talk 5: Technical and Economic Aspects of Inter-domain Service Provisioning Markus Sonderegger, Bas Krist, Roland Haas 08. Dezember 2005 Inhalt 1. Einführung 2. Evolution der Wertekette 3. Beispielszenario

Mehr

Identity as a Service

Identity as a Service Identity as a Service Michael Seeger Siemens IT Solutions and Services CISM. Identity as a Service Geschichtlicher Abriss Technik oder the gory details Voraussetzungen Business case Referenzen und Links

Mehr

Sof o t f waretechn h o n l o og o i g en n f ü f r ü v e v rteilte S yst s eme Übung

Sof o t f waretechn h o n l o og o i g en n f ü f r ü v e v rteilte S yst s eme Übung Softwaretechnologien für verteilte Systeme Übung Organisatorisches Gruppen mit 3-4 Personen bearbeiten ein zugewiesenes Thema Abgabe besteht aus einer Arbeit mit 10-15 Seiten und ~30 Minuten Präsentation

Mehr

Beschwerdemanagement in Versicherungsunternehmen 2013

Beschwerdemanagement in Versicherungsunternehmen 2013 Studie Beschwerdemanagement in Versicherungsunternehmen 2013 Dezember 2013 Hintergrund und Ziele Die Messung und Steuerung der Qualität von Service-Prozessen und der damit verbundenen Kundenzufriedenheit

Mehr

IT Service Manager. Verdienst: 98.000 EUR p. a. Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 1.500-2.000. ITIL Foundation Lehrgangsbeschreibung

IT Service Manager. Verdienst: 98.000 EUR p. a. Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 1.500-2.000. ITIL Foundation Lehrgangsbeschreibung IT Service Manager Verdienst: 98.000 EUR p. a. Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 1.500-2.000 ITIL Foundation Lehrgangsbeschreibung Stand der Lehrgangsbeschreibung 06.05.16 Seite 1 von 5 Einführung

Mehr

Kompaktseminar Mobile IT-Infrastrukturen Anforderungen an IT-Sicherheit, Datenschutz und Compliance

Kompaktseminar Mobile IT-Infrastrukturen Anforderungen an IT-Sicherheit, Datenschutz und Compliance Kompaktseminar Mobile IT-Infrastrukturen Anforderungen an IT-Sicherheit, Datenschutz und Compliance Mobile IT-Infrastrukturen in Unternehmen sicher und erfolgreich managen Kurzbeschreibung Mobilität der

Mehr

SAS Visual Analytics Schnelle Einblicke für sichere Ausblicke

SAS Visual Analytics Schnelle Einblicke für sichere Ausblicke SAS Visual Analytics Schnelle Einblicke für sichere Ausblicke SAS Visual Analytics In einer Welt wachsender Datenmengen sind Informationen schneller verfügbar und Auswertungen auf Big Data möglich Motivation

Mehr

Machen Sie kurzen Prozess! http://www.bpm-inspire.com/produkte/academy/

Machen Sie kurzen Prozess! http://www.bpm-inspire.com/produkte/academy/ Machen Sie kurzen Prozess! http://www.bpm-inspire.com/produkte/academy/ Übersicht Basis (B) Vertiefungen (V) Erweiterungen (W) Kurse (K) Zertifizierungen Partnerangebote Basis Schulungen Modulbeschreibung

Mehr

3.4 Unified Process. 1999 Ivar Jacobson, Grady Booch, James Rumbaugh: The Unified Software Development Process.

3.4 Unified Process. 1999 Ivar Jacobson, Grady Booch, James Rumbaugh: The Unified Software Development Process. 1999 Ivar Jacobson, Grady Booch, James Rumbaugh: The Unified Software Development Process. 1996 Philippe Kruchten: Rational Unified Process Produkt der Firma Seit 2002 Teil des IBM Konzerns Objektorientiertes

Mehr

FAKULTÄT FÜR INFORMATIK DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄT MÜNCHEN

FAKULTÄT FÜR INFORMATIK DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄT MÜNCHEN FAKULTÄT FÜR INFORMATIK DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄT MÜNCHEN Master s Thesis in Wirtschaftsinformatik Anwenderunabhängige Flugdatenschnittstelle basierend auf Web Services am Beispiel der Flughafen München

Mehr

SOA secure Sicherheitsaspekte Serviceorientierter Architekturen

SOA secure Sicherheitsaspekte Serviceorientierter Architekturen CM Network e.v. 7. Symposium: IT-Sicherheit SOA secure Sicherheitsaspekte Serviceorientierter Architekturen Dipl.-Wirtsch.-Inf. Stefan Krecher stefan@krecher.com Übersicht Service Orientierte Architekturen

Mehr

SOA und Prozessmanagement: Herausforderung und aktuelle Arbeiten

SOA und Prozessmanagement: Herausforderung und aktuelle Arbeiten SOA Prozessmanagement: Herausforderung aktuelle Arbeiten Projekt-Kurzvorstellung beim Gründungstreffen des EMISA-Arbeitskreises Entwicklung agiler, prozessorientierter Informationssysteme Reiner Siebert,

Mehr

IT-Projekte effektiv steuern durch Integration von Modellierung und ALM bzw. Änderungsmanagement

IT-Projekte effektiv steuern durch Integration von Modellierung und ALM bzw. Änderungsmanagement IT-Projekte effektiv steuern durch Integration von Modellierung und ALM bzw. Änderungsmanagement Basierend auf einem zentralen SOA-Projekt wird die Integration von Änderungsmanagement aus dem ApplicationLifeCycle

Mehr

TOGAF The Open Group Architecture Framework

TOGAF The Open Group Architecture Framework TOGAF The Open Group Architecture Ein Überblick Gesellschaft für Informatik, Regionalgruppe München Dr. Michael Bulenda München, 7.12.2009 Vorstellung Dr. M. Bulenda Seit 2001 bei Cirquent IT Management

Mehr

Service-Orientierte Architekturen

Service-Orientierte Architekturen Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Service-Orientierte Architekturen Kapitel 2: Einführung in Service-Orientierte Architekturen Vorlesung im Masterstudiengang Informatik Sommersemester 2010 Prof. Dr. Sascha Alda

Mehr

PMI Munich Chapter 21.04.2008

PMI Munich Chapter 21.04.2008 Projektmanagement im Rahmen einer IT-Infrastruktur- Standardisierung mit internationalen Teams Christoph Felix PMP, Principal Project Manager, Microsoft Deutschland PMI Munich Chapter 21.04.2008 Agenda

Mehr