AscoTop Nasal erhält Zulassung für die Behandlung von Cluster-Kopfschmerz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AscoTop Nasal erhält Zulassung für die Behandlung von Cluster-Kopfschmerz"

Transkript

1 AscoTop Nasal erhält Zulassung für die Behandlung von Cluster-Kopfschmerz Patienten profitieren von schnellem Wirkeintritt und guter Verträglichkeit Wedel (2. September 2008) - Zolmitriptan Nasenspray (AscoTop Nasal) ist in Deutschland jetzt auch für die Behandlung des Cluster-Kopfschmerzes zugelassen. Die Zulassung wurde nach dem europäischen Verfahren der gegenseitigen Anerkennung (Mutual Recognition Procedure) erteilt und folgt dem positiven Votum der schwedischen Arzneimittelbehörde. Mit der Zulassungserweiterung steht Patienten, die unter Cluster-Kopfschmerz leiden, eine hoch effektive und schnell wirksame Therapieoption zur Verfügung. Aufgrund der Darreichung als Nasenspray ist AscoTop Nasal leicht und unkompliziert anzuwenden. Je nach Häufigkeit des Cluster-Kopfschmerzes kann es flexibel dosiert werden. Die aktuelle Indikationserweiterung stützt sich auf zwei multizentrische, doppelblinde, randomisierte Crossover-Studien, in die insgesamt 144 Patienten mit Cluster-Kopfschmerz eingeschlossen waren. In beiden Studien zeigte AscoTop Nasal in den Dosierungen 5 mg und 10 mg 1 / 6

2 eine signifikante Besserung der Kopfschmerz-Symptome gegenüber Placebo. Die Intensität des Kopfschmerzes wurde mit Hilfe einer fünf Punkte-Skala bewertet: keine, milde, moderate, schwere und sehr schwere Schmerzen. Primärer Endpunkt war die Kopfschmerzlinderung nach 30 Minuten, definiert als Verbesserung von moderaten, schweren oder sehr schweren Schmerzen zu milden oder keinen Schmerzen. In die erste Studie (Cittadini et al.) waren 92 Patienten eingeschlossen, von denen 69 in die ITT (intention-to-treat) Population aufgenommen werden konnten. In den Verumgruppen zeigte sich nach 30 Minuten eine Linderung der Symptome bei 62 % der Patienten unter 10 mg und 40 % der Patienten unter 5 mg Zolmitriptan Nasenspray, verglichen mit 21 % unter Placebo (1). In die zweite Studie (Rapoport et al.) waren 52 Patienten eingeschlossen, bei denen 151 Kopfschmerz-Attacken therapiert wurden. Hier erreichten 63,3 % der Patienten unter 10 mg und 50 % der Patienten unter 5 mg Zolmitriptan Nasenspray eine Linderung der Symptome, verglichen mit 30 % unter Placebo. Unter 10 mg Zolmitriptan Nasenspray zeigte sich bereits nach 10 Minuten ein signifikanter Unterschied zur Placebo-Gruppe (24,5 % vs. 10 %), bei 5 mg war der Effekt nach 20 Minuten signifikant (38,5 % vs. 20 % unter Placebo) (2). Die Nebenwirkungen waren in beiden Studien für beide Dosierungen von Zolmitriptan Nasenspray mild und entsprachen denen, die schon in 2 / 6

3 Studien zur Behandlung akuter Migräne beobachtet wurden. Im Rahmen des Zulassungsverfahrens wurde die "infektiöse Rhinitis" als Nebenwirkung neu aufgenommen. Die gute Verträglichkeit von Zolmitriptan Nasenspray ist z. B. in einer Studie zur Therapiezufriedenheit von 851 Migränepatienten eindeutig belegt (3). Außerdem konnte AscoTop als Schmelztablette seine gute Verträglichkeit in einer Erhebung unter Teilnehmern einer großen Beobachtungsstudie eindrucksvoll unter Beweis stellen (4). Weiterführende Informationen Cluster-Kopfschmerz gilt als eine der schmerzhaftesten Kopfschmerzarten, charakterisiert durch periodisch wiederkehrende, meist kurze Kopfschmerz-Attacken, die innerhalb von kurzer Zeit sehr heftig werden. Er tritt bei etwa einem von Menschen auf, erstmalig typischerweise zwischen dem 20. und 50. Lebensjahr. Männer sind dreimal so häufig betroffen wie Frauen (5,6). Die Attacken können zwischen 15 Minuten und bis zu 3 Stunden 3 / 6

4 anhalten. In den meisten Fällen treten Begleitsymptome auf, u. a. Lakrimation (tränendes Auge) oder konjunktivale Injektion (gerötete Bindehaut des Auges), nasale Rhinorrhoe und/oder Kongestion (laufende und/oder verstopfte Nase) sowie Lidschwellung (6). Es lassen sich zwei Arten von Cluster-Kopfschmerz unterscheiden: Beim episodischen Cluster-Kopfschmerz treten die Attacken in Perioden von sieben Tagen bis zu einem Jahr auf. Dazwischen liegt eine symptomfreie Zeit von mindestens zwei Wochen. Während der aktiven Phase treten kurze, gruppenartig gehäufte Kopfschmerz-Attacken (ein- bis achtmal täglich) auf. Beim chronischen Cluster-Kopfschmerz treten die Kopfschmerz-Attacken regelmäßig wiederkehrend über mehr als ein Jahr auf. Beschwerdefreiheit besteht durchgehend allenfalls für weniger als zwei Wochen (5). Derzeit kann der Cluster-Kopfschmerz nur symptomatisch behandelt werden, eine Heilung gibt es bislang nicht. Da die Attacken häufig sehr kurz andauern, sind Schmerzmittel in oraler Formulierung (Tabletten) oft nicht effektiv wirksam. Es dauert zu lange, bis sie vom Körper aufgenommen werden. Nicht-orale Formulierungen sind geeigneter, weil sie aufgrund ihrer schnelleren Absorption den Schmerz sehr schnell lindern (6). 4 / 6

5 AscoTop Nasal (Zolmitriptan Nasenspray) ist seit 2002 in Deutschland für die Akutbehandlung der Migräne mit oder ohne Aura bei Erwachsenen zugelassen. Mit dieser Indikationserweiterung können nun auch Patienten mit Cluster-Kopfschmerz von dem effektiven und schnell wirksamen Präparat profitieren. AscoTop Nasal ist als Nasenspray leicht und unkompliziert anzuwenden und kann flexibel dosiert werden. Die maximale Tagesdosis beträgt 10 mg (entweder 1x2 Sprühstöße AscoTop Nasal 5 mg oder 2x1 Sprühstoß AscoTop Nasal 5 mg). Die medizinische Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie führt Zolmitriptan Nasenspray bereits seit 2005 als eine der Substanzen mit der besten Wirksamkeit bei akuten Cluster-Kopfschmerz-Attacken (6). Quellen 1. Cittadini E, May A, Straube A, Evers S, Bussone G, Goadsby P J. Effectiveness of Intranasal Zolmitriptan in Acute Cluster Headache, Arch Neurol. 2006; 63: Rapoport AM, Mathew NT, Silberstein SD, Dodick D, Tepper SJ, Sheftell FD, Bigal ME. Zolmitriptan nasal spray in the acute treatment of cluster headache: a double blind study. Neurology 2007; 69: Gawel M, Aschoff J, May A, Charlesworth BR. Treatment satisfaction with zolmitriptan nasal spray for migraine in a real life 5 / 6

6 setting: results from phase two of the REALIZE study. J Headache Pain 2005; 6: Diener HC und Gendolla A. Effects of zolmitriptan orally disintegrating tablet on migraine symptoms and ability to perform normal activities: a post-marketing surveillance study in Germany. Current Medical Research and Opinion 2005; 21 (Supplement 3): Headache Classification Subcommittee of the International Headache Society. The International Classification of Headache Disorders. 2nd ed. Cephalalgia 2004; 24 (Supplement 1): Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie; 3. überarbeitete Auflage 2005, ISBN ; Georg Thieme Verlag Stuttgart Quelle: Pressemitteilung der Firma AstraZeneca vom / 6

Apotheke und Migräne Beratung alles andere als banal Aktuelles Wissen gekonnt in die Praxis umsetzen

Apotheke und Migräne Beratung alles andere als banal Aktuelles Wissen gekonnt in die Praxis umsetzen Apotheke und Migräne Beratung alles andere als banal Aktuelles Wissen gekonnt in die Praxis umsetzen Dr. Colette Andrée Apothekerin, Direktor Migraine Action Schweiz Fachkoordinatorin Healthcare, Universität

Mehr

Greater occipital nerve block using local anaesthetics alone or with triamcinolone for transformed migraine: a randomised comparative study

Greater occipital nerve block using local anaesthetics alone or with triamcinolone for transformed migraine: a randomised comparative study Greater occipital nerve block using local anaesthetics alone or with triamcinolone for transformed migraine: a randomised comparative study A. Ashkenazi, R. Matro, J.W. Shaw, M.A. Abbas, S.D. Silberstein

Mehr

SPG- STIMULATION FÜR CLUSTER- KOPFSCHMERZ

SPG- STIMULATION FÜR CLUSTER- KOPFSCHMERZ SPG- STIMULATION FÜR CLUSTER- KOPFSCHMERZ PATIENTENINFORMATION www.ati-spg.com Cluster-Kopfschmerz Cluster-Kopfschmerz gilt als einer der schmerzhaftesten Formen des Kopfschmerzes mit erheblichen Einschränkungen.

Mehr

Sumatriptan Antrag auf Freistellung von der Verschreibungspflicht mit Beschränkungen

Sumatriptan Antrag auf Freistellung von der Verschreibungspflicht mit Beschränkungen Sumatriptan Antrag auf Freistellung von der Verschreibungspflicht mit Beschränkungen Sachverständigen-Ausschuss für Verschreibungspflicht 62. Sitzung am 13.01.2009 im Bundesinstitut für Arzneimittel- und

Mehr

Clusterkopfschmerz ICD 10: G 44.0

Clusterkopfschmerz ICD 10: G 44.0 Clusterkopfschmerz ICD 10: G 44.0 Ärger schlägt auf das schwächste chste Organ, darum so viel Kopfschmerzen. Manfred Hinrich (*1926), Dr. phil., deutscher Philosoph, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor,

Mehr

Heike Kubat, MSc Physiotherapeutin, Manualtherapeutin(OMT)

Heike Kubat, MSc Physiotherapeutin, Manualtherapeutin(OMT) 1 Heike Kubat, MSc Physiotherapeutin, Manualtherapeutin(OMT) Arbeitsgemeinschaft Manuelle Therapie/Wremen Berner Fachhochschule BFH Differentialdiagnostische Kriterien in der Anamnese bei Kopfschmerzpatienten:

Mehr

Kopfschmerzen Sicht des Hausarztes

Kopfschmerzen Sicht des Hausarztes Kopfschmerzen Sicht des Hausarztes 28.05.2014 Dr. med. Klas Mildenstein, Laatzen Allgemeinmedizin Hannover Kopfschmerzen sind häufig 60 % kennen Kopfschmerzen 11.11.2014 Folie 2 Kopfschmerzen werden unterteilt

Mehr

Indikationserweiterungen für JANUVIA (Sitagliptin, MSD) in der EU - Kombination mit Sulfonylharnstoff n

Indikationserweiterungen für JANUVIA (Sitagliptin, MSD) in der EU - Kombination mit Sulfonylharnstoff n Indikationserweiterungen für JANUVIA (Sitagliptin, MSD) in der EU Kombination mit Sulfonylharnstoff nun ebenfalls zugelassen Haar (März 2008) - Die europäische Arzneimittelbehörde EMEA hat JANUVIA für

Mehr

Migräne und Kopfschmerzen: Fälle aus der Praxis

Migräne und Kopfschmerzen: Fälle aus der Praxis Migräne und Kopfschmerzen: Fälle aus der Praxis Dr. med. Reto M. Agosti Neurologie FMH Kopfwehzentrum Hirslanden Zürich www.kopfwww.ch Diagnost. 1.Entwicklung 2.Ablauf 3.Dauer 4.Lokalisation Attacken Cluster

Mehr

Cluster-Kopfschmerz und andere trigemino-autonome Kopfschmerzen

Cluster-Kopfschmerz und andere trigemino-autonome Kopfschmerzen Cluster-Kopfschmerz und andere trigemino-autonome Kopfschmerzen Die Therapieoptionen sind zeitintensiv, aber viel versprechend Arne May 18 Zu den verglichen mit der Migräne selteneren Kopfschmerzsyndromen

Mehr

Kopfschmerzattacken und autonome Symptome

Kopfschmerzattacken und autonome Symptome Schwerpunkt: Kopfschmerz Schmerz 2004 18:370 377 DOI 10.1007/s00482-004-0359-6 Online publiziert: 31. Juli 2004 Springer Medizin Verlag 2004 A. May Neurologische Klinik, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Mehr

Morgens. hatte Sie noch. Migräne. Mit Migräne-Tagebuch. Bei Migräne. Gratis für Sie zum Mitnehmen.

Morgens. hatte Sie noch. Migräne. Mit Migräne-Tagebuch. Bei Migräne. Gratis für Sie zum Mitnehmen. Morgens hatte Sie noch Migräne Mit Migräne-Tagebuch Bei Migräne Gratis für Sie zum Mitnehmen. Definition der Migräne Migräne eine Volkskrankheit Was ist Migräne? Sie leiden unter Migräne mit akut starken

Mehr

Matthias Keidel Migräne Ursachen Formen Therapie

Matthias Keidel Migräne Ursachen Formen Therapie Unverkäufliche Leseprobe Matthias Keidel Migräne Ursachen Formen Therapie 128 Seiten, Paperback ISBN: 978-3-406-53608-3 Verlag C.H.Beck ohg, München 3. Definition und Klassifikation Die Migräne ist eine

Mehr

Kopfschmerzen betrachtet aus neurologischer Sicht. Idiopathische Kopfschmerzen. Prof. Dr. Dr. Stefan Evers

Kopfschmerzen betrachtet aus neurologischer Sicht. Idiopathische Kopfschmerzen. Prof. Dr. Dr. Stefan Evers Kopfschmerzen betrachtet aus neurologischer Sicht Idiopathische Kopfschmerzen Prof. Dr. Dr. Stefan Evers IHS-Klassifikation-3: Migräne 1.1 Migräne ohne Aura 1.2 Migräne mit Aura 1.2.1 Migräne mit typischer

Mehr

Erster Platz für Azelastin Nasenspray!

Erster Platz für Azelastin Nasenspray! PRESSEMITTEILUNG Erster Platz für Azelastin Nasenspray! Den Heuschnupfen vergessen und einfach in den Frühling starten Endlich liegt Frühling in der Luft! Die meisten Menschen sind froh, dass die kalten,

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. Zomig 5 mg Nasenspray. Wirkstoff: Zolmitriptan

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. Zomig 5 mg Nasenspray. Wirkstoff: Zolmitriptan GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Zomig 5 mg Nasenspray Wirkstoff: Zolmitriptan Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels

Mehr

Wissenschaftliche Schlussfolgerungen

Wissenschaftliche Schlussfolgerungen Anhang II Wissenschaftliche Schlussfolgerungen und Begründung für die Änderung der Bedingungen für die Genehmigungen für das Inverkehrbringen bzw. die Aussetzung der Genehmigungen für das Inverkehrbringen

Mehr

Clusterkopfschmerz Klinik, Diagnos8k, Pathophysiologie und Therapie

Clusterkopfschmerz Klinik, Diagnos8k, Pathophysiologie und Therapie Clusterkopfschmerz Klinik, Diagnos8k, Pathophysiologie und Therapie Dr. med. Lars Neeb Neurologische Klinik Charité Universitätsmedizin Berlin Clusterkopfschmerz: der häufigste trigeminoautonome Kopfschmerz

Mehr

Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch!

Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch! Ein Weg aus dem Migräne- Dunkel. Mit Migräne-Tagebuch! FORMIGRAN. Bei Migränekopfschmerzen ohne Rezept! Migräne: Jeder 7. Erwachsene ist betroffen. Kennen auch Sie einen Migräniker oder gehören Sie sogar

Mehr

Medikamentöse Therapie bei Migräne und Spannungskopfschmerz. Charly Gaul Migräne- und Kopfschmerzklinik Königstein

Medikamentöse Therapie bei Migräne und Spannungskopfschmerz. Charly Gaul Migräne- und Kopfschmerzklinik Königstein Medikamentöse Therapie bei Migräne und Spannungskopfschmerz Charly Gaul Migräne- und Kopfschmerzklinik Königstein In der Prophylaxe von Migräne und Kopfschmerz vom Spannungstyp sollten immer nicht-medikamentöse

Mehr

Nahrungsmittel und Kopfschmerz

Nahrungsmittel und Kopfschmerz Nahrungsmittel und Kopfschmerz Trigger einer primären KS-Erkrankung Entzugskopfschmerz Direkter chemischer Auslöser Direkter physikalischer Auslöser Indirekte Ursachen 1.Direkte chemische Auslöser Nitrate

Mehr

Chronische Schmerzen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Chronische Schmerzen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Chronische Schmerzen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Chronische Schmerzen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde chronische Schmerzen versus akute Schmerzen Schmerzanamnese Arten von Kopfschmerzen

Mehr

Neue Wege zur Reduktion der Antibiotikaverordnung bei Atemwegsinfektionen.

Neue Wege zur Reduktion der Antibiotikaverordnung bei Atemwegsinfektionen. Neue Wege zur Reduktion der Antibiotikaverordnung bei Atemwegsinfektionen. Reduktion der Antibiotikaverordnungen bei akuten Atemwegserkrankungen 1. Basis für rationale Antibiotikaverordnungen: Leitlinien

Mehr

Seminar: Schizophrenie: Intervention. Dr. V. Roder, FS 2009. Psychoedukation. Nadine Wolfisberg

Seminar: Schizophrenie: Intervention. Dr. V. Roder, FS 2009. Psychoedukation. Nadine Wolfisberg Seminar: Schizophrenie: Intervention Dr. V. Roder, FS 2009 Psychoedukation Nadine Wolfisberg 28. April 2009 Definition Psychoedukation Ziele der Psychoedukation Verschiedene Methoden Praktische Durchführung:

Mehr

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG, 77815 Bühl

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG, 77815 Bühl SEITE 11 Tipps zur Vorbeugung: Lernen Sie Ihre Auslöser kennen Notieren Sie in Ihrem Migräne-Tagebuch die Auslöser der Migräne. So erkennen Sie, worauf Sie achten sollten. Ganz gleich, ob es sich um bestimmte

Mehr

Atronase 0,3 mg/ml Nasenspray, Lösung (Ipratropiumbromid)

Atronase 0,3 mg/ml Nasenspray, Lösung (Ipratropiumbromid) GEBRAUCHSINFORMATION ATRONASE 0,3 MG/ML NASENSPRAY, LÖSUNG Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Dieses Arzneimittel ist auch ohne Verschreibung

Mehr

Kopfschmerz-NEWS 2014. Walter Amberger

Kopfschmerz-NEWS 2014. Walter Amberger Kopfschmerz-NEWS 2014 Walter Amberger Orale Empfängnisverhu tung und Migräne Hintergru nde fu r häufige Verweigerung einer hormonellen Kontrazeption bei Patientinnen mit Migräne sind die Leitlinien der

Mehr

Diabetes. Zulassungserweiterung: Levemir (Insulin detemir) als Add-on Therapie zu Victoza (Liraglutid) bei Mens

Diabetes. Zulassungserweiterung: Levemir (Insulin detemir) als Add-on Therapie zu Victoza (Liraglutid) bei Mens Zulassungserweiterung Levemir (Insulin detemir) als Add-on Therapie zu Victoza (Liraglutid) bei Menschen mit Typ 2 Diabetes Mainz (16. November 2011) Die Europäische Kommission hat die Zulassung des modernen

Mehr

Kopfschmerz kontroversiell: Kopfschmerz durch Schmerzmittelübergebrauch ist

Kopfschmerz kontroversiell: Kopfschmerz durch Schmerzmittelübergebrauch ist Kopfschmerz kontroversiell: Kopfschmerz durch Schmerzmittelübergebrauch ist eine Entwöhnung zwingend erforderlich? Brössner Gregor Ambulanz für Kopf und Gesichtsschmerzen Univ. Klinik für Neurologie Innsbruck

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Tantum Verde 3 mg Pastillen mit Minzgeschmack Wirkstoff: Benzydaminhydrochlorid

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER. Tantum Verde 3 mg Pastillen mit Minzgeschmack Wirkstoff: Benzydaminhydrochlorid GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER Tantum Verde 3 mg Pastillen mit Minzgeschmack Wirkstoff: Benzydaminhydrochlorid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der

Mehr

Praxisletter Nr. 18/2008 mit IGeL-Tips

Praxisletter Nr. 18/2008 mit IGeL-Tips Seite 1 von 9 Praxisletter Nr. 18/2008 Exklusive Sponsoren Klicken Sie hier für weitere Informationen! 15.09.2008 Das bieten wir Ihnen: Impressum Arzneimittelpreis Monitor Neuigkeiten vom Markt IGeL-Infos

Mehr

Multimodale Therapiekonzepte chronischer Kopfschmerzen. Sonja Obmann Abteilung für Neurologie

Multimodale Therapiekonzepte chronischer Kopfschmerzen. Sonja Obmann Abteilung für Neurologie Multimodale Therapiekonzepte chronischer Kopfschmerzen Sonja Obmann Abteilung für Neurologie Kopfschmerz...weltweit 46 % der weltweiten Erwachsenenpopulation leiden an aktiver Kopfschmerzerkrankung 11%

Mehr

Experiment vs. Beobachtungsstudie. Randomisiertes, kontrolliertes Experiment

Experiment vs. Beobachtungsstudie. Randomisiertes, kontrolliertes Experiment Experiment vs. Beobachtungsstudie Randomisiertes, kontrolliertes Experiment Ursache und Wirkung Opfer durch Ertrinken 2 Ursache und Wirkung Opfer durch Ertrinken Eisverkauf 3 Ursache und Wirkung Opfer

Mehr

Anamnesebogen für Kopfschmerzen

Anamnesebogen für Kopfschmerzen 1 Anamnesebogen für Kopfschmerzen NAME: ALTER: GESCHLECHT: weiblich männlich Mit der Beantwortung der folgenden Fragen helfen Sie dabei, ihre Kopfschmerzen korrekt diagnostizieren zu können. Nehmen Sie

Mehr

Botulinumtoxin bei Kopfschmerzen

Botulinumtoxin bei Kopfschmerzen 546 Übersicht Botulinumtoxin bei Kopfschmerzen Botolinum Toxin for Headache Autoren D. Holle 1, K. Rabe 1, M. Obermann 1, A. Straube 2, M. Gerwig 1, H.-C. Diener 1 Institute 1 Universitätsklinik für Neurologie

Mehr

Inhalt Inhalt Inhalt. Hinweis und Inhaltsverzeichnis zur CD-ROM... 11. Vorwort... 13

Inhalt Inhalt Inhalt. Hinweis und Inhaltsverzeichnis zur CD-ROM... 11. Vorwort... 13 Inhalt Inhalt Inhalt Hinweis und Inhaltsverzeichnis zur CD-ROM.................. 11 Vorwort.............................................. 13 1 Aufbau und Struktur der IHS-Kopfschmerz- Klassifikation...................................

Mehr

Europäische Arzneimittelbehörde empfiehlt Aussetzung der Marktzulassung für Raptiva

Europäische Arzneimittelbehörde empfiehlt Aussetzung der Marktzulassung für Raptiva Europäische Arzneimittelbehörde empfiehlt Aussetzung der Marktzulassung für Raptiva Darmstadt (19. Februar 2009) Die Merck KGaA hat heute bekannt gegeben, dass die europäische Arzneimittelbehörde EMEA

Mehr

Archiv - alte Auflage. Was gibt es Neues? Die wichtigsten Empfehlungen auf einen Blick. Definition

Archiv - alte Auflage. Was gibt es Neues? Die wichtigsten Empfehlungen auf einen Blick. Definition Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch Was gibt es Neues? Die diagnostischen Kriterien des Kopfschmerzes bei Medikamentenübergebrauch wurden gegenü ber 2005 geändert: Patienten mit chronischen Kopfschmerzen

Mehr

Erkältung. Ein complexes Thema einfach erklärt. Trotz Erkältung voll im Leben.

Erkältung. Ein complexes Thema einfach erklärt. Trotz Erkältung voll im Leben. Erkältung Ein complexes Thema einfach erklärt Trotz Erkältung voll im Leben. Erkältung kaum einer entkommt ihr! Eine Erkältung ist weltweit die häufigste Erkrankung, von der Sahara bis nach Grönland. Würde

Mehr

Institut für systemische Neurowissenschaften, Universitätsklinik Hamburg. Cluster-Kopfschmerz. und andere trigemino-autonome Kopfschmerzen

Institut für systemische Neurowissenschaften, Universitätsklinik Hamburg. Cluster-Kopfschmerz. und andere trigemino-autonome Kopfschmerzen PHARMAZEUTISCHE WISSENSCHAFT Arne May 1 und Ulrike Bingel 2 1 Institut für systemische Neurowissenschaften, Universitätsklinik Hamburg 2 Neurologische Klinik, Universitätsklinik Hamburg Cluster-Kopfschmerz

Mehr

Beobachtungsplan. Anwendungsbeobachtung BERINERT bei akutem Schub eines hereditären Angioödems

Beobachtungsplan. Anwendungsbeobachtung BERINERT bei akutem Schub eines hereditären Angioödems CSL Behring GmbH Beobachtungsplan Anwendungsbeobachtung BERINERT bei akutem Schub eines hereditären Angioödems Studien-Code: Berinert-AWB 2009 Internationale Study ID: CE1145_5001 Eigentum von CSL Behring

Mehr

Begutachtungen primärer Kopfschmerzen. A. Straube Neurologie Universität München

Begutachtungen primärer Kopfschmerzen. A. Straube Neurologie Universität München Begutachtungen primärer Kopfschmerzen A. Straube Neurologie Universität München PubMed-Suche: Stichwort: compensation trauma headache 21 Literaturzitate insgesamt Charakteristika von Schmerz u. Begleitsymptomen

Mehr

Akupunktur bei chronischen Schmerzen Was bedeuten die Forschungsergebnisse für die Praxis?

Akupunktur bei chronischen Schmerzen Was bedeuten die Forschungsergebnisse für die Praxis? Akupunktur bei chronischen Schmerzen Was bedeuten die Forschungsergebnisse für die Praxis? Claudia M. Witt, MD, MBA Professorin und Direktorin Institut für komplementäre und integrative Medizin UniversitätsSpital

Mehr

AscoTop Nasal 5 mg/dosis Nasenspray Lösung

AscoTop Nasal 5 mg/dosis Nasenspray Lösung 1. Bezeichnung des Arzneimittels, 2. Qualitative und quantitative Zusammensetzung Zolmitriptan AscoTop Nasal 5 mg/dosis Nasenspray enthält 50 mg/ml Zolmitriptan entsprechend 5 mg/dosis. Die ist auf ph

Mehr

Aktualisierte Leitlinien für pulmonal (arterielle) Hypertonie (PAH): Zielorientierte PAH-Therapie: Treat to T

Aktualisierte Leitlinien für pulmonal (arterielle) Hypertonie (PAH): Zielorientierte PAH-Therapie: Treat to T Aktualisierte Leitlinien für pulmonal (arterielle) Hypertonie (PAH): Zielorientierte PAH-Therapie: Treat to Target ist das Gebot der Stunde Freiburg (2. März 2010) Seit 2009 gelten die neuen Leitlinien

Mehr

Kopfschmerzen in der zahnärztlichen Praxis

Kopfschmerzen in der zahnärztlichen Praxis Markus Tröltzsch, Matthias Tröltzsch ALLGEMEINMEDIZIN Publication Kopfschmerzen in der zahnärztlichen Praxis Eine Einführung Indizes Kopfschmerzen, kraniomandibuläre Dysfunktion (CMD), analgetikainduzierter

Mehr

Pharmakotherapie von Schwindel Neurologische Klinik Inselspital. PD Dr.med. Roger Kalla

Pharmakotherapie von Schwindel Neurologische Klinik Inselspital. PD Dr.med. Roger Kalla Neurologische Klinik Inselspital PD Dr.med. Roger Kalla Schwindel Formen Drehschwindel Schwankschwindel Dauer Schwindelattacke Dauerschwindel Auslöser Ja Nein (z.b. Lageänderung) Begleitsymptome Ja Nein

Mehr

KOPFSCHMERZ-NEWS Aktuelle Literatur zur Pathophysiologie und Behandlung von Kopfschmerzen

KOPFSCHMERZ-NEWS Aktuelle Literatur zur Pathophysiologie und Behandlung von Kopfschmerzen Kopfschmerz-News 01/2015 1 KOPFSCHMERZ-NEWS Aktuelle Literatur zur Pathophysiologie und Behandlung von Kopfschmerzen Herausgeber: Prof. Dr. Hans-Christoph Diener, Universitätsklinik für Neurologie, Hufelandstr.

Mehr

Osteoporose, Spondylarthropathien

Osteoporose, Spondylarthropathien KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I Osteoporose, Spondylarthropathien Dr. med. Nadine Schneider Teriparatid oder Alendronat bei Glukokortikoidinduzierter Osteoporose? (Saag et al. NEJM 2007; 357:2028-39)

Mehr

Clusterkopfschmerz und trigeminoautonome Kopfschmerzen

Clusterkopfschmerz und trigeminoautonome Kopfschmerzen Clusterkopfschmerz und trigeminoautonome Kopfschmerzen Was gibt es Neues? Die bilaterale Stimulation des N. occipitalis major ist eventuell erfolgreich bei medikamentenresistenten chronischen Clusterkopfschmerzen;

Mehr

1 Aufbau und Struktur der IHS- Kopfschmerz-Klassifikation 1 Aufbau und Struktur der

1 Aufbau und Struktur der IHS- Kopfschmerz-Klassifikation 1 Aufbau und Struktur der 1 Aufbau und Struktur der IHS- Kopfschmerz-Klassifikation 1 Aufbau und Struktur der IHS-Klassifikation 1.1 Entwicklung der Kopfschmerz klassifikationen 1.1 Entwicklung der KS-Klassifikationen Die Klassifikation

Mehr

Symptom Kopfschmerz. Entscheidungshilfen in der Akutsituation. Bearbeitet von Jens Kuhn, Heiko Bewermeyer, Joachim Klosterkötter, Gereon Fink

Symptom Kopfschmerz. Entscheidungshilfen in der Akutsituation. Bearbeitet von Jens Kuhn, Heiko Bewermeyer, Joachim Klosterkötter, Gereon Fink Symptom Kopfschmerz Entscheidungshilfen in der Akutsituation Bearbeitet von Jens Kuhn, Heiko Bewermeyer, Joachim Klosterkötter, Gereon Fink 1. Auflage 2008. Taschenbuch. 278 S. Paperback ISBN 978 3 7945

Mehr

Schmerzen und Schlafstörungen bei HMSN: Welche Möglichkeiten der Therapie gibt es?

Schmerzen und Schlafstörungen bei HMSN: Welche Möglichkeiten der Therapie gibt es? Schmerzen und Schlafstörungen bei HMSN: Welche Möglichkeiten der Therapie gibt es? Matthias Boentert Klinik für Neurologie, Sektion Schlafmedizin Universitätsklinikum Münster mb mb Schmerzen Schmerz ist

Mehr

Restless Legs-Syndrom

Restless Legs-Syndrom Restless Legs-Syndrom Prof. Dr. med. Johannes Mathis, Klinik für Neurologie, Inselspital Bern 1. Definition Das «Restless Legs Syndrom» (RLS) ist eine häufige, chronisch verlaufende Erkrankung, charakterisiert

Mehr

Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms

Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms Prof. V. Heinemann Department of Medical Oncology, Klinikum Grosshadern, University of Munich Germany Docetaxel + Bevacizumab beim HER2-negativen MBC

Mehr

Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch. 1. Definition

Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch. 1. Definition Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch 1. Definition Die aktuelle IHS-Klassifikation ( Kopfschmerzklassifikationskomitee der International Headache Society, 2003) unterscheidet unter dem Oberbegriff

Mehr

Multimodale Therapiekonzepte chronischer Kopfschmerzen. Sonja Obmann Abteilung für Neurologie

Multimodale Therapiekonzepte chronischer Kopfschmerzen. Sonja Obmann Abteilung für Neurologie Multimodale Therapiekonzepte chronischer Kopfschmerzen Sonja Obmann Abteilung für Neurologie Kopfschmerz...weltweit 46 % der weltweiten Erwachsenenpopulation leiden an aktiver Kopfschmerzerkrankung 11%

Mehr

KOPFSCHMERZ-NEWS Aktuelle Literatur zur Pathophysiologie und Behandlung von Kopfschmerzen

KOPFSCHMERZ-NEWS Aktuelle Literatur zur Pathophysiologie und Behandlung von Kopfschmerzen Kopfschmerz-News 1/2014 Seite 1 KOPFSCHMERZ-NEWS Aktuelle Literatur zur Pathophysiologie und Behandlung von Kopfschmerzen Herausgeber: Prof. Dr. Hans-Christoph Diener, Universitätsklinik für Neurologie,

Mehr

Kopfschmerzen von einfach bis gefährlich

Kopfschmerzen von einfach bis gefährlich Kopfschmerzen von einfach bis gefährlich Maja Steinlin Neuropädiatrie Bern Bedeutung Prävalenz Schulalter (8-16y): 49 % rez. Kopfschmerzen gefährliche Kopfschmerzen primäre Kopfschmerzen 1-4 % der Notfälle

Mehr

Das Leben ist zu schön für Schmerzen.

Das Leben ist zu schön für Schmerzen. Das Leben ist zu schön für Schmerzen. Informationen für Sie zum Mitnehmen. Schmerzen fast jeden trifft es mal Wie entstehen Schmerzen? Schmerzen haben eine wichtige Funktion als Warnsignal unseres Körpers.

Mehr

Softdrinks fördern Aggressivität bei Kindern. Cluster-Kopfschmerz. Mehr als 100 Millionen Menschen werden künftig an Demenz leiden

Softdrinks fördern Aggressivität bei Kindern. Cluster-Kopfschmerz. Mehr als 100 Millionen Menschen werden künftig an Demenz leiden Softdrinks fördern Aggressivität bei Kindern die mehr als drei stark zuckerhaltige Softdrinks pro Tag konsumieren, neigen eher zu aggressivem Verhalten Seite 2 Cluster-Kopfschmerz Der sogenannte Cluster-

Mehr

Anfallsartige Störungen mit Schmerzen

Anfallsartige Störungen mit Schmerzen Anfallsartige Störungen mit Schmerzen Filippo Donati 1,2 und Anne Müllers 1 1 Neurologie Kinder und Erwachsene, Spitalzentrum Biel, Biel-Bienne 2 Neurologische Klinik und Poliklinik, Inselspital, Bern

Mehr

Migräne. T. Brandt, H.C. Diener, C. Gerloff (Hrsg.) Therapie und Verlauf neurologischer Erkrankungen

Migräne. T. Brandt, H.C. Diener, C. Gerloff (Hrsg.) Therapie und Verlauf neurologischer Erkrankungen H.C. Diener, V. Limmroth ISBN 978-3-17-024511-2 Kapitel A1 aus T. Brandt, H.C. Diener, C. Gerloff (Hrsg.) Therapie und Verlauf neurologischer Erkrankungen 6., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage

Mehr

Das Kopfschmerztagebuch. Ihr Begleiter gegen Schmerz

Das Kopfschmerztagebuch. Ihr Begleiter gegen Schmerz Das Kopfschmerztagebuch. Ihr Begleiter gegen Schmerz 1 Das Kopfschmerztagebuch von (Namen eintragen) Inhalt Die häufigsten Kopfschmerzarten. Ursachen und Hintergründe S. 6 Test: Welcher Kopfschmerztyp

Mehr

Migräne. Wissenswertes und Behandlung. Dr. Martin Krumbeck. Frankfurt, 18.3.12. Schmerzkliniken Bad Mergentheim

Migräne. Wissenswertes und Behandlung. Dr. Martin Krumbeck. Frankfurt, 18.3.12. Schmerzkliniken Bad Mergentheim Migräne Wissenswertes und Behandlung Dr. Martin Krumbeck Frankfurt, 18.3.12 MIGRÄNE Kopfschmerz: 1. einseitig 2. pulsierend/ hämmernd 3. mäßig bis stark 4. leichte Anstrengungen verschlimmern Begleiterscheinung:

Mehr

Anovin Pflüger. Bei akuten Atemwegsinfekten

Anovin Pflüger. Bei akuten Atemwegsinfekten Anovin Pflüger Bei akuten Atemwegsinfekten Durchschnittlich 3 Erkältungen macht jeder Mensch im Laufe des Jahres durch, Kinder sogar bis zu zehn - der grippale Infekt ist die wohl häufigste Infektionskrankheit.

Mehr

Therapie und Prophylaxe von Cluster Kopfschmerzen und anderen Trigemino-Autonomen Kopfschmerzen

Therapie und Prophylaxe von Cluster Kopfschmerzen und anderen Trigemino-Autonomen Kopfschmerzen Therapie und Prophylaxe von Cluster Kopfschmerzen und anderen Trigemino-Autonomen Kopfschmerzen - Überarbeitete Empfehlungen der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft - Priv. Doz. Dr. A. May,

Mehr

Der Exzellente. Für alle, die XL-Tröpfchen wie die Luft zum Atmen brauchen. zielgenau, altersunabhängig und mit extra großen Aerosol-Tröpfchen

Der Exzellente. Für alle, die XL-Tröpfchen wie die Luft zum Atmen brauchen. zielgenau, altersunabhängig und mit extra großen Aerosol-Tröpfchen OBERE ATEMWEGE Für alle, die XL-Tröpfchen wie die Luft zum Atmen brauchen. Der Exzellente zielgenau, altersunabhängig und mit extra großen Aerosol-Tröpfchen PARI XLent www.pari.de PARI XLent Inhalationstherapie

Mehr

Kopfschmerzen mit Gefahrenpotential 2. Seekongress. Michael Bodmer, Allgemeine Innere Medizin, Inselspital Bern September 2014

Kopfschmerzen mit Gefahrenpotential 2. Seekongress. Michael Bodmer, Allgemeine Innere Medizin, Inselspital Bern September 2014 Kopfschmerzen mit Gefahrenpotential 2. Seekongress Michael Bodmer, Allgemeine Innere Medizin, Inselspital Bern September 2014 1 Fallbeispiel 1 17 Jahre alte Frau bemerkt ein Kribbeln im Bereich des linken

Mehr

Schlaganfall. Schlaganfall arterieller ischämischer stroke. Schlaganfall. Schlaganfall. Schlaganfall. Häufigkeit

Schlaganfall. Schlaganfall arterieller ischämischer stroke. Schlaganfall. Schlaganfall. Schlaganfall. Häufigkeit arterieller ischämischer stroke Dr. Ulrike Rossegg Linz, 18.9.2015 Akute fokal-neurologische Zeichen- Stroke bis Gegenteil bewiesen Inzidenz 0,5-2,5(-13)/100000/Jahr, m>w Neugeborene 4,7(-25)/100000/Jahr

Mehr

Innovative zielgerichtete Therapien 25. Mai 2005. Beat Lieberherr Leiter Roche Pharma Schweiz

Innovative zielgerichtete Therapien 25. Mai 2005. Beat Lieberherr Leiter Roche Pharma Schweiz Innovative zielgerichtete Therapien 25. Mai 2005 Beat Lieberherr Leiter Roche Pharma Schweiz Roche Pharma Schweiz (Reinach BL) Umsatz 2004: 199 Millionen Franken 144 Mitarbeitende Umsatzstärkste Medikamente

Mehr

AUS DEM LEHRSTUHL FÜR NEUROLOGIE PROF. DR. ULRICH BOGDAHN DER MEDIZINISCHEN FAKULTÄT DER UNIVERSITÄT REGENSBURG

AUS DEM LEHRSTUHL FÜR NEUROLOGIE PROF. DR. ULRICH BOGDAHN DER MEDIZINISCHEN FAKULTÄT DER UNIVERSITÄT REGENSBURG AUS DEM LEHRSTUHL FÜR NEUROLOGIE PROF. DR. ULRICH BOGDAHN DER MEDIZINISCHEN FAKULTÄT DER UNIVERSITÄT REGENSBURG SUCHTVERHALTEN UND PERSÖNLICHKEIT BEI PATIENTEN MIT CLUSTERKOPFSCHMERZ Inaugural Dissertation

Mehr

Faktenblatt: Traditionelle Chinesische Medizin. (Siehe auch: Mind-Body-Therapien und Medizinische Pilze) Methode/Substanz

Faktenblatt: Traditionelle Chinesische Medizin. (Siehe auch: Mind-Body-Therapien und Medizinische Pilze) Methode/Substanz Faktenblatt: Traditionelle Chinesische Medizin Mai 2015 Verantwortlich: PD Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J. Prott, Prof. J. Büntzel, Prof. V. Hanf, Dr. C. Stoll

Mehr

TOP 3: Loperamid (flüssige Darreichungsformen)

TOP 3: Loperamid (flüssige Darreichungsformen) TOP 3: Loperamid (flüssige Darreichungsformen) Antrag auf Ausweitung der Ausnahme von der Verschreibungspflicht auch für flüssige Darreichungsformen 1 Historie und aktuell: Seit 1993 D. h. folgende Darreichungsformen

Mehr

Therapie idiopathischer Kopfschmerzen im Kindes- und Jugendalter

Therapie idiopathischer Kopfschmerzen im Kindes- und Jugendalter AWMF online - S2-Leitlinie: Therapie idiopathischer Kopfschme 1 AWMF online Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften Leitlinie der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft

Mehr

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Morbus Bosporus Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Inhalt Aktuelle Studien Arzt-Patienten-Verhältniss Beeinflusst ein türkischer Migrationshintergrund

Mehr

Packungsbeilage GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. NUSO-SAN Menthol 1mg/ml Nasenspray, Lösung. Xylometazolinhydrochlorid

Packungsbeilage GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER. NUSO-SAN Menthol 1mg/ml Nasenspray, Lösung. Xylometazolinhydrochlorid GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER NUSO-SAN Menthol 1mg/ml Nasenspray, Lösung Xylometazolinhydrochlorid Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige

Mehr

Patienten-Leitlinie des Berufsverbandes Deutscher Neurologen (BDN) und Der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) Behandlung der Migräne

Patienten-Leitlinie des Berufsverbandes Deutscher Neurologen (BDN) und Der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) Behandlung der Migräne Berufsverband Deutscher Neurologen BDN Deutsche Gesellschaft für Neurologie DGN Patienten-Leitlinie des Berufsverbandes Deutscher Neurologen (BDN) und Der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) Sehr

Mehr

Zur Therapie der Zwangsstörung

Zur Therapie der Zwangsstörung Zur Therapie der Zwangsstörung Dr. Matthias Backenstraß Klinik für Allgemeine Psychiatrie, Zentrum für Psychosoziale Medizin, Universitätsklinikum Heidelberg Seminar am Psychologischen Institut - WS05/06

Mehr

Kopfschmerzen im Kindesalter schmerzhaft harmlos ernsthaft?

Kopfschmerzen im Kindesalter schmerzhaft harmlos ernsthaft? Kopfschmerzen im Kindesalter schmerzhaft harmlos ernsthaft? Interdisziplinärer Weiter- und Fortbildungskurs Luzerner Kantonsspital März 2010 : Thomas Schmitt-Mechelke, LA Neuropädiatrie, Kinderspital Kopfschmerzen

Mehr

Demenz: Diagnostik und Therapie im klinischen Alltag

Demenz: Diagnostik und Therapie im klinischen Alltag Demenz: Diagnostik und Therapie im klinischen Alltag Thomas Duning Klinik für Allgemeine Neurologie Department für Neurologie Westfälische Wilhelms-Universität Münster Therapie der Demenzerkrankungen MMST

Mehr

schmerz Information für Patienten in Zusammenarbeit mit Christian Lampl, Leiter der Ambulanz für Kopf- und Gesichtsschmerzen am AKH Linz

schmerz Information für Patienten in Zusammenarbeit mit Christian Lampl, Leiter der Ambulanz für Kopf- und Gesichtsschmerzen am AKH Linz Kopf schmerz fibel Information für Patienten in Zusammenarbeit mit Christian Lampl, Leiter der Ambulanz für Kopf- und Gesichtsschmerzen am AKH Linz Inhaltsverzeichnis Migräne 4 1. Von den Beschwerden zur

Mehr

KOMPLETTE ZUSAMMENFASSUNG DER WISSENSCHAFTLICHEN BEURTEILUNG VON ARZNEIMITTELN, DIE VALPROINSÄURE/VALPROAT ENTHALTEN (siehe Anhang I)

KOMPLETTE ZUSAMMENFASSUNG DER WISSENSCHAFTLICHEN BEURTEILUNG VON ARZNEIMITTELN, DIE VALPROINSÄURE/VALPROAT ENTHALTEN (siehe Anhang I) ANHANG II WISSENSCHAFTLICHE SCHLUSSFOLGERUNGEN UND BEGRÜNDUNG DER EUROPÄISCHEN ARZNEIMITTEL-AGENTUR FÜR DIE ÄNDERUNG DER ZUSAMMENFASSUNGEN DER MERKMALE DER ARZNEIMITTEL UND DER PACKUNGSBEILAGEN 127 WISSENSCHAFTLICHE

Mehr

Neue Studien belegen Kontrolle des Tumorwachstums mit Sandostatin

Neue Studien belegen Kontrolle des Tumorwachstums mit Sandostatin Neuroendokrine Tumoren Neue Studien belegen Kontrolle des Tumorwachstums mit Sandostatin LAR sowie hohe Wirksamkeit des oralen mtor-inhibitors RAD001 - Sandostatin LAR: Erstmals wurde das Risiko der Krankheitsprogression

Mehr

Der kleine TopPharm Ratgeber. Kopfschmerz und Migräne

Der kleine TopPharm Ratgeber. Kopfschmerz und Migräne Der kleine TopPharm Ratgeber Kopfschmerz und Migräne Inhaltsverzeichnis Editorial Kopfschmerz ist nicht gleich Kopfschmerz 4 Was kann Ihr Gesundheits-Coach tun? 11 Vorbeugen 15 Medikamentöse Therapie 16

Mehr

3. Sept. 2015 TCM evidenzbasierte Medizin. Prof. Dr. med. P. Sandor. Ärztlicher Direktor Neurologie RehaClinc

3. Sept. 2015 TCM evidenzbasierte Medizin. Prof. Dr. med. P. Sandor. Ärztlicher Direktor Neurologie RehaClinc 3. Sept. 2015 TCM evidenzbasierte Medizin TCM evidenzbasierte Medizin Prof. Dr. med. P. Sandor Ärztlicher Direktor Neurologie RehaClinc Chefarzt Akutnahe Rehabilitation RehaClinic am Kantonsspital Baden

Mehr

Medikamentöse Therapie der Glücksspielsucht

Medikamentöse Therapie der Glücksspielsucht Medikamentöse Therapie der Glücksspielsucht Mag. Dunja Radler Medizinische Universität Wien Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Wien, März 2009 Pathological Gambling (PG) - Prävalenz (Stuck & Rihs-Middel

Mehr

GEBRAUCHSINFORMATION. Wirkstoff: Acetylsalicylsäure. Z.Nr.: 3155

GEBRAUCHSINFORMATION. Wirkstoff: Acetylsalicylsäure. Z.Nr.: 3155 Liebe Patientin, lieber Patient! Bitte lesen Sie diese Gebrauchsinformation aufmerksam, weil sie wichtige Informationen darüber enthält, was Sie bei der Einnahme dieses Arzneimittels beachten sollen. Wenden

Mehr

Wiederaufladbare Hirn- und Rückenmarkschrittmacher

Wiederaufladbare Hirn- und Rückenmarkschrittmacher Wiederaufladbare Hirn- und Rückenmarkschrittmacher Joachim K. Krauss Neurochirurgische Klinik, Medizinische Hochschule, Hannover Neuromodulation - Entwicklung - späte 1960er Jahre Rückenmarkstimulation

Mehr

Das GlucoTab System für Blutzuckermanagement im Krankenhaus

Das GlucoTab System für Blutzuckermanagement im Krankenhaus Konzeption, Entwicklung und klinische Evaluierung von Medizinproduktesoftware Das GlucoTab System für Blutzuckermanagement im Krankenhaus JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbh HEALTH Institut für

Mehr

Körperliche Aktivität nach Stammzelltransplantation Must have or nice to have?!

Körperliche Aktivität nach Stammzelltransplantation Must have or nice to have?! Informationstag für Patienten & deren Angehörigen; 22. Juni 2013, Universitätsspital Basel Körperliche Aktivität nach Stammzelltransplantation Must have or nice to have?! Dr. Ruud Knols, PT, Ph.D. Direktion

Mehr

Der Kopfschmerzpatient in der Hausarztpraxis

Der Kopfschmerzpatient in der Hausarztpraxis ÜBERSICHTSARTIKEL 420 Leitsymptom mit vielfältigen Ursachen Der Kopfschmerzpatient in der Hausarztpraxis Niklaus Meier a, Peter Duner b, Mathias Sturzenegger a a Ambulantes Universitäres Neurozentrum,

Mehr

Bundesverband der Clusterkopfschmerz-Selbsthilfegruppen CSG e.v.

Bundesverband der Clusterkopfschmerz-Selbsthilfegruppen CSG e.v. Dezember 2011 (1) Litt Franz Kafka an Clusterkopfschmerzen? Did Franz Kafka suffer from Cluster Headache? Ekbom T, Ekbom K. Did Franz Kafka suffer from Cluster Headache. Cephalalgia 2004,24: 309 Einleitung

Mehr