IGEL TECHNOLOGY THIN CLIENT SOFTWARE UND HARDWARE

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IGEL TECHNOLOGY THIN CLIENT SOFTWARE UND HARDWARE"

Transkript

1 IGEL TECHNOLOGY THIN CLIENT SOFTWARE UND HARDWARE Universal Management Suite Universal Desktop Converter Universal Desktops

2 ÜBER 20 JAHRE THIN CLIENT-KOMPETENZ IGEL Technology ist ein auf Thin Client Hard- und Software spezialisierter, weltweit tätiger Hersteller. Unsere Erfahrung reicht bis ins Jahr 1989 zurück. Inzwischen ist IGEL Technology zu einem der Marktführer im Bereich Thin Clients angewachsen, in unserem Heimatmarkt Deutschland sind wir seit Jahren der führende Anbieter. Mehr als zehntausend Unternehmen und Behörden weltweit nutzen unsere Thin Clients, darunter internationale und große Unternehmen wie Basler Versicherungen, Daimler, DAK, Deutsche Börse Systems und HSBC. Auch kleine und mittelständische Firmen nutzen die großen Einspar- und Sicherheitspotentiale des IGEL Thin Client Computing. 2 UMFASSENDER TECHNISCHER SUPPORT Kunden mit registrierten IGEL Thin Clients erhalten fünf Jahre (IGEL UD2, UD3, UD5) bzw. drei Jahre (UD9) Garantie als auch einen kostenlosen, deutsch- und englischsprachigen Support durch qualifi zierte Techniker. Darüber hinaus sorgen rund Authorized IGEL Partner (AIP) weltweit für kompetente Unterstützung. ENTWICKLUNG & DESIGN MADE IN GERMANY Unsere Thin Client-Lösungen entwickeln wir an unserem süddeutschen Standort Augsburg. Technik- und Partner-Support sind am Hauptstandort Bremen sowie in der USA, Großbritannien und China angesiedelt. In unseren eigenen europäischen, amerikanischen und asiatischen Vertriebs- und Logistikzentren werden unsere Thin Clients unmittelbar vor dem Versand montiert, mit der aktuellsten Firmware ausgestattet und getestet. Auf diese Weise gewährleisten wir Ihnen modernste Technologie mit hoher Qualität und erstklassigem Service aus einer Hand.In Anbetracht der Zuverlässigkeit unserer Thin Client-Hardware bieten wir für unsere Serien UD2, UD3 und UD5 eine kostenfreie 5-jährige Garantie. Titelseite: v.l. IGEL UD9, UD5, UD3 und UD2 (schwarz) Diese Doppelseite: v.l. UD5 (weiß und dunkelblau)

3 DER IGEL UNIVERSAL DESKTOP Unsere Universal Desktop-Strategie bietet Ihnen bestmögliche Konnektivität zu einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis. Gleichzeitig profi tieren Sie von einem vielfältigen Einsatzspektrum durch besondere Hardwareoptionen, bestem Anwenderkomfort und einer hohen Sicherheit. Im Vergleich zu herkömmlichen Thin Clients vergrößert sich das dadurch erzielbare Einsparpotential sowie die Einsatzdauer der Geräte. Weitere Stärken der IGEL Universal Desktop-Strategie sind die effi ziente Verwaltung der Thin Clients sowie deren niedrige Energie- und Betriebskosten. Die Firmware unserer IGEL Universal Desktops beinhaltet eine Vielzahl an integrierten Protokollen, Softwaretools und -clients. Damit können Sie Ihre Anwender direkt auf unterschiedlichste zentrale IT-Infrastrukturen zugreifen lassen. Dazu zählen zum einen klassische Server Based Computing-Umgebungen (Microsoft Terminal Services, Citrix XenApp), zum anderen aber auch virtuelle Desktop-Umgebungen (VMware, Citrix XenDesktop oder Microsoft VDI-Suite). Die Softwarekonnektivität der IGEL Universal Desktops macht aber auch nicht vor Legacy- und SAP-Hostsystemen Halt und gestattet neben Java- oder Web-basierten Applikationen auch direktes Multimedia-Streaming oder VoIP via Thin Client und Headset (Softphone). 3 DIE IGEL UNIVERSAL DESKTOP-VORTEILE a Langfristige Thin Client-Strategie a Niedrige Investitionskosten: Keine unnötige Hardware oder Software (Baukastenprinzip, Enterprise Class Devicemanagementlösung kostenfrei) a Niedrige Betriebskosten: Energieeffi ziente Hardware; intuitive Managementlösung; keine Lizenz- oder Updatekosten; lange Einsatzdauer (3 Jahre Firmware-Updates nach End-of-Life, kostenfreie 5-jährige Garantie für die Serien UD2, UD3, UD5) a Kostenfreier Support und Service (während der Garantiezeit) a Hohe Einsatzflexibilität: Umfassende Konnektivität für Peripheriegeräte sowie zentrale IT-Systeme, Web-, VoIP- und Multimediaanwendungen a Hohe Zukunftssicherheit: Hohe Prozessor- und Grafi kleistung; große RAM- und Flashspeicher; laufende Weiterentwicklung der Firmware inklusive Technologie- und Sicherheitsupdates a Konsolidierungspotential: Zusammenfassen von PC, Terminal, Telefon und Printserver zu einem wirtschaftlichen Endgerät; weniger Middleware a Bester Anwenderkomfort: Erstklassige Verarbeitung, stabile Firmware, hohe Performance durch direkten Zugriff auf serverbasierte Anwendungen, virtuelle Desktops oder Cloud-basierte Applikationen; lüfter- und geräuschlos; minimale Abwärme

4 THIN CLIENTS INFORMATIONEN FÜR EINSTEIGER Thin Clients stellen einen fortschrittlichen Ersatz für PCs und Terminals dar. Die Geräte ermöglichen den Zugriff auf Anwendungen, die an einem beliebigen Ort im Netzwerk ausgeführt werden, und sind, genau wie ein PC, mit Tastatur und Maus ausgestattet. Auch beim Anwendererlebnis unterscheiden sich die Geräte nicht von einem PC. Thin Clients wurden speziell für Anwendungen in den Bereichen Datenverarbeitung und Multimedia entwickelt und sind sowohl als Desktop- wie auch als integrierte LCD-Geräte erhältlich. Der Unterschied zu PCs besteht darin, dass Thin Clients keine Daten enthalten und keine oder nur sehr wenige Anwendungen lokal ausgeführt werden. Die Geräte reagieren auf Tastendruck und Mausklick, sie leiten die Eingabedaten an den Server. Die Thin Clients empfangen Audio- und Videodaten vom Server und zeigen die gewünschte Anwendungsoberfl äche an. 4 THIN CLIENTS BIETEN GEGENÜBER PCS UND TERMINALS WICHTIGE VORTEILE: a Die Verwaltung der gesamten IT-Infrastruktur erfolgt dank der zentral auf einem Server installierten Anwendungen mit erheblich weniger Aufwand und einer deutlichen Zeitersparnis. a Thin Clients und die dazugehörige Universal Management Suite (UMS) erfordern aufgrund des geringeren Administrationsaufwands und der geringeren Anfälligkeit für fehlerhafte Konfigurationen deutlich weniger IT-Support direkt am Desktop. a Die Gesamtkosten für den Desktopbetrieb (TCO) sind erheblich geringer und die IT-Aufwendungen können in der Regel um mehr als ein Viertel gesenkt werden, da weniger Fehler vor Ort behoben werden müssen. a Aufgrund zentraler Datenspeicherung und -sicherung wird die Datensicherheit wesentlich erhöht und die Unternehmens-IT erfüllt so die zahlreichen Compliance-Anforderungen und Datenschutzvorschriften. a Die Thin Clients verfügen über keine beweglichen Teile oder eine lokale Festplatte. Dies gewährleistet Virenresistenz und Hochverfügbarkeit rund um die Uhr. Ein Thin Client kann eine Lebensdauer von bis zu acht Jahren erreichen, beschleunigt den Return on Investment (ROI) der IT und erhöht die Sicherheit Ihrer Investitionen beträchtlich. a Änderungen in der Unternehmens- und IT-Struktur können dank des schnellen und einfachen Roll-outs und der unkomplizierten Bereitstellung viel leichter umgesetzt werden. a Thin Clients haben einen deutlich geringeren Energieverbrauch als PCs und können den CO 2 -Ausstoß über 77 % senken, und zwar inklusive benötigter Serverkapazität und Kühlung für das Rechenzentrum (Fraunhofer Studie 2011). Einsparungen beim Energieverbrauch haben oftmals einen bedeutenden Einfl uss auf den ROI.

5 NEUE ANFORDERUNGEN AN THIN CLIENTS Bislang wurden Thin Clients in aller Regel als Zugangsgerät zu serverbasierten Windows-Anwendungen verwendet, die über eine so genannte Terminalservices-Architektur unter Citrix oder Microsoft ausgeführt wurden. Der Server fungierte dabei als riesiger PC-Mainframe, der die Nutzung einer Anwendung durch mehrere Benutzer gleichzeitig ermöglichte. Heute gibt es über Terminalservices hinaus sehr viel mehr Möglichkeiten der Anwendungsbereitstellung. Ein moderner Thin Client sollte in der Lage sein, beliebige alte oder neue serverbasierte Anwendungen bereitzustellen, die u.a. auf folgenden Services basieren: a Mainframe a Blade-PCs a Virtuelle PCs / Desktops a Web, Java a Voice over IP a Multimedia Die Fähigkeit, auf jede beliebige Anwendung im Netzwerk zuzugreifen, unabhängig von der Art ihrer Bereitstellung, macht unsere Thin Clients zu IGEL Universal Desktops. 5 IGEL THIN CLIENT INFRASTRUKTUR AUSFÜHRUNG Server Die Anwendungen werden auf einem zentralem Server oder in einer Serverfarm gespeichert und ausgeführt. Beispiele für Dateiformate: DOC XLS JPG PDF ÜBERTRAGUNG Netzwerk Bildschirminhalte, individuelle Apps, Maus- und Tastaturbefehle werden über jede Art von Netzwerk übertragen. Serverbasierte Applikationen via: Microsoft Terminal Services Citrix XenApp Linux etc. Virtuelle Desktops: VMware View Citrix XenDesktop Microsoft VDI-Suite etc. Webbasierte Apps: Internet Java etc. Direkter Zugriff auf: VoIP SAP Multimedia etc. DARSTELLUNG IGEL Universal Desktops und konvertierte PCs und TCs IGEL bietet unterschiedliche Hardware Lösungen an, hier gezeigt sind die Thin Clients UD2, UD3, UD5 und der UD9 (All-in-One). VERWALTUNG der Hardware- und Sessionsettings IGEL Universal Management Server und Datenbank (Windows und Linux) IGEL Universal Management Console (Java) Linke Seite: v.o. IGEL UD2, UD3 und UD5 (schwarz)

6 THIN CLIENT COMPUTING MIT VIRTUELLEN DESKTOPS STANDARDISIERT UND FLEXIBEL ZUGLEICH! Thin Client Computing mit IGEL Universal Desktops und virtuellen Desktop-Infrastrukturen (VDI) ist gleichsam fl exibel und performant, sicher und kosteneffi zient. Stellen Sie Ihren Anwendern an jedem beliebigen Ort den richtigen Desktop bereit, ohne auf den Komfort und die Sicherheit einer zentralisierten Computing-Umgebung zu verzichten. Mit VDI können Sie einerseits die Standardisierung von Desktops fördern, zum Beispiel über gemeinsam genutzte Desktop-Pools oder Desktop-Cloning. Andererseits können selbst hoch performante Arbeitsplätze mit Anwendungen für Knowledge Worker oder Power-User bereitgestellt werden, beispielsweise Arbeitsplätze für Forschung und Entwicklung oder Grafi k-, Web- und Produktdesign inklusive CAD-Anwendungen, Bildbearbeitung und Grafi klayout. Angesichts dieser neuen Möglichkeiten prognostiziert das Analystenunternehmen Gartner, dass der Marktanteil an virtuell gehosteten Desktops bis 2013 auf 40 Prozent anwachsen wird. 6 IGELS VDI-STRATEGIE: MEHR GESTALTUNGSFREIHEIT IGEL Universal Desktop Thin Clients orientieren sich an den Roadmaps führender Anbieter von Virtualisierungstechnologie, wie zum Beispiel VMware, Citrix und Microsoft. Unsere Kernkompetenz: die Bereitstellung dieser Lösungen auf kosteneffi ziente, fl exible, leicht zu verwaltende und sichere Weise. IGEL Thin Clients unterstützen eine Vielzahl von Connection Brokern, wie beispielsweise VMware View, Citrix XenDesktop, RedHat Enterprise Virtualization for Desktops, Microsoft VDI-Suite sowie hypervisorunabhängige Lösungen wie Leostream, Quest Software vworkspace und Ericom PowerTerm WebConnect, welche mit allen gängigen Hypervisoren, einschließlich Citrix XenServer, Microsoft Hyper-V und VMware ESX Server zusammenarbeiten. IGEL unterstützt VDI grundsätzlich in allen drei Thin Client-Betriebssystemen: IGEL Linux, Microsoft Windows Embedded Standard 2009 und Microsoft Windows Embedded Standard 7. Das Portfolio: IGEL Technology Thin Client Hardware und Software. Many functions One device!

7 BRANCHENFÜHRENDE PRODUKTE IGEL verfügt über ein breites Modellportfolio für den Zugriff auf VDI-Umgebungen, darunter Standard Desktop Thin Clients, integrierte LCD-Geräte, sowie Thin Client-Software für PCs. Die leistungsfähige Hardware der IGEL Universal Desktop- Reihe ermöglicht Ihnen den Einsatz virtueller Desktops in allen Unternehmensbereichen. Die gute Rechen- und Grafi kleistung bildet auch die Basis für herausragenden Benutzerkomfort. Rich Multimedia: IGEL Universal Desktops unterstützen Multimedia- Beschleunigung für VMware View und Citrix HDX. Lokale Dekodierung und die integrierten Codecs helfen, zentrale IT-Ressourcen und das Netzwerk zu entlasten. Für bestmöglichen Komfort und einfache Handhabung unterstützen IGEL Thin Clients auch die jeweiligen Appliance-Modi der VDI-Anbieter. Hohe Zukunftssicherheit: Neben Zertifi zierungen durch VMware und Citrix bieten IGEL Universal Desktops auch extra viel RAM- und Flash-Speicher. 7 BESTE ANWENDER-ERFAHRUNG IN ALLEN VDI-UMGEBUNGEN IGEL Thin Clients der Universal Desktop-Serie bringen die Verbesserungen der führenden VDI-Lösungen uneingeschränkt zum Anwender. Alles was Sie für einen perfekten VDI-Zugriff brauchen, ist bereits integriert: Mit dem geeigneten Firmwarepaket benötigen Sie keine weitere Zusatzsoftware. Speziell in VMware- und Citrix-basierten Umgebungen erleben Sie maximale Performance in punkto Geschwindigkeit, USB-Peripherie, Multimedia und Audio. Ergänzend dazu bietet IGEL mit seinen Firmware-Paketen zusätzliche Software-Features, wie z.b. NoMachine NX (für Linux-basierte VDI), Web-Browser mit JAVA-Umgebung (z.b. für Cloud Services) oder ein SAP-GUI.

8 IGEL Technology I Datenblatt UDC (Universal Desktop Converter Software) PROFIL Die IGEL Universal Desktop Converter Software (UDC) ermöglicht die Migration von vorhandener PC- und Thin Client-Hardware hin zu einer homogenen IGEL Universal Desktop Thin Client-Infrastruktur. Neben der einheitlichen Fernadministrierbarkeit bieten die migrierten Clients Zu griff auf Cloud Computing Services, Server Based Computing (SBC)-Anwendungen und virtuelle Desktop-Umgebungen (VDI). Dies ermöglicht die schrittweise Einführung dieser Technologien und minimiert die initialen Anschaffungskosten für neue Client-Hardware. 8 EIGENSCHAFTEN UND VORTEILE a Kostengünstig, keine zusätzlichen Hardwarekosten Verlängerung der Lebensdauer vorhandener bzw. abgeschriebener Desktop-Hardware a Zugriff auf zentrale IT-Infrastrukturen, wie z.b. SBC, VDI, Cloud Computing Services Zukunftssichere Desktop Thin Client-Lösung a IGEL Universal Management Suite im Lieferumfang enthalten Effi ziente, sichere und standortunabhängige Fernadministration der migrierten Geräte. Einheitliches Management von migrierten Plattformen und aktuellen IGEL Thin Clients PCS UND THIN CLIENTS GEMEINSAM VERWALTEN Schnell und sicher einheitliches und zentrales Remote Management gemischter Hardware-Installationen mit der IGEL Universal Desktop Converter Software (UDC) und der Administrationssoftware Universal Management Suite (UMS). Die Migration vorhandener PC- und Thin Client-Hardware zu einer einheitlichen IGEL Universal Desktop-Infrastruktur wird so umgehend ermöglicht. Nach dem Booten und der Bestätigung durch den Nutzer ist die Software einfach installiert und als neues Betriebssystem intuitiv bedienbar. WAS IST DER UNIVERSAL DESKTOP CONVERTER (UDC)? Der IGEL Universal Desktop Converter ist eine Software, die eine einfache und schnelle Migration von vorhandener PC- oder Thin Client-Hardware hin zu einer einheitlichen IGEL Universal Desktop Thin Client-Infra struktur ermöglicht.

9 INSTALLATION Die Installation ist über fünf Wege möglich: LIZENZVERTEILUNG Der UDC-Token enthält neben der Software auch die Lizenz (SIM Card), welche alternativ auch über den UMS-Server verteilt werden kann. CD-Installation ISO Datei vom IGEL UDC oder IGEL FTP Server USB-Installation UDC2Stick vom IGEL UDC oder IGEL FTP Server UDC Token Installation 9 Remote Installation Services IGEL UDC Deployment Appliance PXE-Server mit Web GUI IGEL UMS-Server ZU KONVERTIERENDE HARDWARE IGEL THIN CLIENTS IGEL Universal Desktop-Serien und die Vorgängermodelle: IGEL Smart 2110 LX IGEL Compact 3210 LX IGEL Winestra 4210 LX IGEL Premium 5210 LX IGEL Premium 5310 LX THIN CLIENTS ANDERER HERSTELLER Konvertierte Hardware anderer Hersteller, die von IGEL getestet und unterstützt wird: Acer Veriton N260G Veriton N281G Dell Optiplex FX160 Advantech-DLoG MTC 6 Fujitsu Futro S100 Futro S450 Futro S500 Futro S550 HP t5545 t5565 t5630w t5735 t5745 Neoware c50 e90 e140 Samsung TC190 TC240 Wyse C90LE C90LEW R50L PCS Nutzen Sie Ihre bereits vorhandene Hardware (HP, Dell etc.) und konvertieren Sie diese zu einem IGEL Universal Desktop. VERWALTUNG der Hardware- und Sessionsettings IGEL Universal Management Server und Datenbank (Windows und Linux) IGEL Universal Management Console (Java)

10 SPEZIFIKATIONEN IGEL UDC 10 SYSTEMANFORDERUNGEN RAM 512 MB Flash-/HDD-Memory (IDE, USB oder SATA) 512 MB BIOS-Anforderungen USB-Boot Unterstützung, Alternative: CD-Boot Unterstützung MIGRATION LETZTE IGEL HARDWARE-GENERATION Unterstützte Plattformen 1 IGEL Smart 2110 LX, IGEL Compact 3210 LX, IGEL Winestra 4210 LX, IGEL Premium 5210 LX, IGEL Premium 5310 LX Eigenschaften Vollständige Treiberunterstützung, ACPI-Unterstützung MIGRATION ANDERER HARDWARE-HERSTELLER Unterstützte Plattformen Acer Veriton N260G, N281G Advantech-DLoG MTC 6 DELL Optiplex FX160 Fujitsu Futro S100 / Futro S450 / Futro S500 / Futro S550 HP t5545 / t5565 / t5630w/ t5735 / t5745 Neoware c50 (DE-*2-GD), e90 (DC-*2-GD), e140 (DD-*2-GD) Samsung TC190 / TC240 Wyse C90LE / C90LEW / R50L Eigenschaften Vollständige Treiberunterstützung, ACPI-Unterstützung MIGRATION LEGACY PC Unterstützte Plattformen Standard x86-kompatible PC-Hardware Eigenschaften Treiberunterstützung: a Storage Controller (IDE/SATA) a Network Controller a Grafi kkarte (nur VESA Modus) a keine Unterstützung für Multimedia Redirection mit VMware View a Soundkarte (eingeschränkte Unterstützung) a kein Power-Management ERHÄLTLICHE KOMPONENTEN UDC token (USB) Installationsmedium, keine Lizenz enthalten UDC-120 LX Entry Firmware-Lizenz (pro Client), Token nicht enthalten UDC-420 LX Standard Firmware-Lizenz (pro Client), Token nicht enthalten UDC-720 LX Advanced Firmware-Lizenz (pro Client), Token nicht enthalten 1 Upgrade der letzten IGEL Hardware-Generation, 512 MB SO-DIMM-Modul + 1 GB Flash-Modul. Erhältlich auf Projektanfrage! WARUM PCS ODER THIN CLIENTS ZU IGEL UNIVERSAL DESKTOPS MIGRIEREN? a keine zusätzlichen Hardwarekosten, kostengünstig in der Anschaffung a setzt sofort Mittel im IT-Budget frei, die für andere Investitionen genutzt werden können a ermöglicht die schrittweise Einführung von SBC und VDI (Virtual Desktops) a effiziente, sichere und standortunabhängige Fernadministration der migrierten Geräte a einheitliches Management von migrierten Plattformen und aktuellen IGEL Thin Clients a drastische Reduzierung des Desktop-Administrationsaufwands a verlängert die Nutzungsdauer noch nicht vollständig abgeschriebener Desktop-Hardware a zukunftssichere, Update-fähige Desktop Thin Client-Lösung

11 IGEL Technology I Datenblatt UMS (Universal Management Suite) PROFIL Die IGEL Universal Management Suite (UMS) ist eine benutzerfreundliche und äußerst effiziente Software, mit der IGEL Thin Clients remote gesteuert und die Kosten für den Support auf einem Minimum gehalten werden. Aufgrund der offenen und netzwerkfreundlichen Struktur lässt sie sich einfach und schnell in die bestehende Unternehmensinfrastruktur einbinden. TYPISCHE EINSATZBEREICHE a Automatische Einrichtung von Thin Clients mit der richtigen Konfi guration bei erstmaliger Inbetriebnahme a Einstellungsänderungen der Geräte sowie der Software- Clients, -Tools und lokalen Protokolle a Verteilung von Firmware Images, Diagnose und Support EINFÜHRUNG Die IGEL Universal Management Suite setzt neue Maßstäbe in der Verwaltung moderner Thin Clients. Sie bietet ein breites Spektrum an Merkmalen, die die Verwaltung von großen Thin Client Umgebungen mit unterschiedlichen Konfi gurationen auch über WANs hinweg schnell, einfach und sicher machen. Dank der Unterstützung unterschiedlichster Betriebssysteme, Datenbanken und Verzeichnisdienste wie Microsoft Active Directory lässt sich die Universal Management Suite einfach in jede bestehende Umgebung einbinden. All diese Funktionen sind Teil jedes IGEL Thin Client! Im Lieferumfang ist jeweils eine kostenlose Version der IGEL Universal Management Suite enthalten. In Kombination mit der herausragenden IGEL Hardware erhalten Sie damit die fortschrittlichste Thin Client- Lösung, die der Markt derzeit zu bieten hat. 11 Die verschiedenen Ansichten der IGEL Universal Management Suite.

12 DIE VORTEILE DER IGEL UNIVERSAL MANAGEMENT SUITE 12 KOSTENSPAREND UND BENUTZERFREUNDLICH a Schnelle Installation Die Installation erfolgt mithilfe eines Assistenten und nimmt nur ca. 20 Minuten in Anspruch. a Einfache Verwaltung per Mausklick Die meisten Hardware- bzw. Softwareeinstellungen können mit wenigen Klicks vorgenommen werden. a Einheitliche Benutzeroberfläche Die UMS Benutzeroberfl äche gleicht der lokalen Thin Client Konfi guration. Die zusätzlichen Remote Management-Funktionen ermöglichen dem Administrator die volle Kontrolle in der gewohnten und bewährten Umgebung. a Kein Scripting Obwohl Scripting unterstützt wird, wird es nur im absoluten Ausnahmefall für die Steuerung der Thin Client-Konfi guration benötigt. a Asset Management Automatische Erfassung sämtlicher Hardwareinformationen, lizenzierter Features und installierter Hotfi xes. a Kommentarfelder Für verschiedene Informationen wie Standort, Installationsdatum oder Inventarnummer. OFFENE ARCHITEKTUR a Unterstützung zahlreicher Betriebssysteme Die UMS kann auf allen bekannten Versionen von Microsoft Windows Server und Linux ausgeführt werden. a Betriebssystemunabhängiger Zugriff Die Konfi gurationskonsole arbeitet Java-basiert und ermöglicht eine Systemverwaltung über jedes Gerät mit Java Runtime Environment. SICHER UND ROBUST a Verschlüsselte Kommunikation Zertifi katsbasierte, SSL-verschlüsselte Kommunikation zwischen Remote Management-Servern und Clients für den Schutz vor nicht berechtigter Neukonfi guration der Geräte. a Ausfallsichere Upgrade-Funktion Im Falle eines Ausfalls des Thin Clients während des Update-Prozesses (z.b. Stromausfall oder Verlust der Netzwerkverbindung) bleibt das Gerät funktionsfähig. Der Update Vorgang wird beim nächsten Start abgeschlossen. NETZWERKFREUNDLICH a Basierend auf Standard-Kommunikations protokollen Eine Neukonfi guration der Router und Firewalls ist aufgrund der Nutzung von HTTP und FTP nicht erforderlich. a Buddy-Update Bereits aktualisierte IGEL LX Thin Clients können als Update- Server für andere Thin Clients fungieren (beispielsweise in Niederlassungen). a Partielles Update Neue Updates oder Anwendungen können mittels Partial Update Packages auf IGEL Windows Embedded Standard Thin Clients implementiert werden. Es ist also nicht nötig, das vollständige Image über das Netzwerk zu senden. SKALIERBAR UND EFFIZIENT a Unterstützung umfassender Umgebungen Die IGEL Universal Management Suite ist auf mehrere Tausend Thin Clients skalierbar. a Gruppen- und profilbasierte Verwaltung Thin Clients innerhalb einer Organisationseinheit können ganz einfach über Profi le verwaltet werden. Wechseln Mitarbeiter in eine andere Abteilung, kann der Administrator die neuen Einstellungen problemlos per Drag-and- Drop vornehmen. a Problemloser Roll-out IGEL Thin Clients können auf Basis des jeweiligen Subnetzes bzw. basierend auf einer durch IGEL bereitgestellten MAC-Adressenliste automatisch einer Gruppe zugeordnet werden. a Umfassende Unterstützung aller Konfigurationsparameter Die Steuerung der meisten IGEL Thin Client Einstellung wie z.b. die Geräte- oder Sitzungskonfi guration erfolgt mithilfe der per Mausklick bedienbaren UMS-Benutzeroberfl äche. a Übertragung von administrativen Rechten Große Organisationen können mehrere Systemadministratoren für jeweils unterschiedliche Steuerungs- und Berechtigungsbereiche bevollmächtigen. a Planung von Aufgaben Wartungsaufgaben können für die Nachtstunden eingeplant werden, sodass der tägliche Betrieb nicht beeinträchtigt wird. a VNC-Shadowing Das IT-Support-Team kann remote auf die Bildschirme der Thin Clients zugreifen, um Probleme zügig zu identifi zieren und dem Benutzer die Lösung direkt zu demonstrieren.

13 SPEZIFIKATIONEN IGEL UNIVERSAL MANAGEMENT SUITE (UMS) DERZEIT UNTERSTÜTZTE PLATTFORMEN UMS Server Microsoft Windows Server 2003/2008 R2 Ubuntu 8.04 und (32 bit) Redhat 6 (32 bit) UMS Konsole Microsoft Windows XP, Microsoft Windows Vista, Microsoft Windows 7 Ubuntu 8.04 und (32 bit) Redhat 6 (32 bit) Datenbanken Oracle 10g/11g Microsoft SQL Server 2008, SQL Server 2008 R2 PostgreSQL Version 8.2 und höher Apache Derby 10 SICHERHEITSMERKMALE a SSL-Kommunikation a Benutzer-/Passwort-Authentifi zierung a Zugriffsverwaltung mittels Active Directory Gruppen a Clientzertifi kate a Vollständige und zuverlässige Backup-Funktion a Failover-Mode UNTERSTÜTZTE SPRACHEN a Deutsch a Englisch a Französisch a Niederländisch a Chinesisch (Vereinfacht, Traditional) 13 Oben links: Die klassische Ansicht der IGEL Universal Management Suite Oben rechts: Darstellung der Thin Clients mit ihren jeweiligen Einstellungen und den zugewiesenen Profilen Rechts: Die Ausführung wiederkehrender Jobs kann für bestimmte Tage ausgesetzt werden z.b. an Feiertagen

14 BETRIEBSSYSTEME Die IGEL Universal Desktop-Serien sind mit drei verschiedenen Betriebssystemen erhältlich: Windows Embedded Standard 7 MICROSOFT WINDOWS EMBEDDED STANDARD 7 Der große Bruder von Microsoft Windows Embedded Standard 2009 wartet mit der neuen Aero- Benutzeroberfl äche und RemoteFX Unterstützung auf. Die ansprechende Aero-Bedienoberfl äche trägt zur Verbesserung des Benutzererlebnisses bei. Mit Microsoft RemoteFX läutet Microsoft eine neue Ära des RDP-Protokolls ein und ermöglicht jetzt das Umleiten von USB-Geräten und die reibungslose Darstellung grafi kintensiver Inhalte. 14 Windows Embedded Standard 2009 MICROSOFT WINDOWS EMBEDDED STANDARD 2009 Das Nachfolgesystem von Microsoft Windows XP Embedded überträgt die Leistung von Microsoft Windows XP auf den Thin Client. Dank der 32-Bit-Windows-Kompatibilität und dem großzügigen Compact Flash-Speicher lassen sich auch bestimmte Anwendungen oder Treiber lokal installieren. Im Vergleich zu Windows Embedded Standard 7 bietet Windows Embedded Standard 2009 ein volles Microsoft-Betriebssystem mit moderaten Hardwareanforderungen. IGEL LINUX Unser kosteneffektivstes Betriebssystem besticht durch eine hohe Leistungsfähigkeit, eine umfangreiche Palette an lokalen Protokollen, Tools und Softwareclients sowie maximale Stabilität und Sicherheit. FIRMWARE-PAKETE Sie können aus drei unterschiedlich ausgestatteten Firmware-Paketen auswählen: (Beispiel Produktbezeichnung: IGEL UD3-130 LX, d.h. IGEL UD3 mit Firmware Paket Entry und Linux OS) ENTRY Unsere Basisfi rmware ist ideal für Kunden, die ausschließlich über die Standard protokolle ICA oder RDP auf serverbasierte Windows-Anwendungen zugreifen möchten. STANDARD Dieses Firmware-Paket enthält alle Funktionen des Entry-Pakets plus weitere Features. Dazu zählt hauptsächlich die Unterstützung für virtuelle Desktop-Umgebungen. Zudem beinhaltet dieses Paket integrierte Anwendungen wie Web-Browser, PDF-Reader, Terminalemulationen oder den ThinPrint-Client zum bandbreitenoptimierten Drucken im Netzwerk. Darüber hinaus werden auch Security-Features unterstützt, wie z.b. VPN-Clients für den sicheren Remote-Zugriff. ADVANCED Neben allen Features des Standard-Pakets enthält unsere High-End-Firmware umfangreiche Multimediaunterstützung inklusive Multimedia-Redirection (MMR) und Multimedia-Beschleunigung (HDX). Damit kann Ihr IGEL Universal Desktop nahezu auf alle erhältlichen Anwendungen, Medienformate und Peripheriegeräte zugreifen und mit ihnen kommunizieren. Selbst ein Softwareclient für VoIP und eine native SAP GUI sind integriert. Mittels USB Redirection gelingt außerdem die nahtlose Integration von USB-Geräten in virtuelle Windows-Desktops.

15 Windows Embedded Standard Windows Embedded Standard 7 BETRIEBSSYSTEM IGEL LINUX WINDOWS EMBEDDED STANDARD 2009 STANDARD ENTRY STANDARD ADVANCED ENTRY STANDARD ADVANCED ADVANCED MANAGEMENT Konfi guration (lokal und remote) Fail-safe Firmware Update-Funktion Power Management NETZWERK Standard: TCP/IP, PXE, Wake-on-LAN, DNS, DHCP SNMP PPTP L2TP Third Party VPN: Cisco / NCP / / / / / PPPoE (DSL via onboard LAN) KOMMUNIKATION RDP / ICA Microsoft RemoteApp Microsoft RemoteFX X-Access (XDMCP) Citrix XenDesktop VMware View Appliance Mode für virtuelle Desktops Ericom PowerTerm WebConnect Ericom PowerTerm Terminal Emulation Native IBM 5250-Emulation Lokaler Browser Leostream NoMachine NX Quest vworkspace Virtual Bridges VERDE VDI Red Hat Enterprise Virtualization for Desktops ThinLinc DRUCKDIENSTE Line Printer (LPD) Internet Printing Protocol (IPP) Windows Shared Printer ThinPrint ZUSÄTZLICHE SOFTWARE-FEATURES Multimedia Redirection Java SE Runtime Environment PDF Reader SAP GUI Voice over IP Media Player Extended USB Redirection.NET Framework VERFÜGBARE PRODUKTE UD2-Serie UD2-130 LX 1 UD2-430 LX 1,2 UD2-730 LX 1,2 UD3-Serie UD3-130 LX UD3-430 LX UD3-730 LX UD3-130 ES UD3-430 ES UD3-730 ES UD3-730 W7 UD5-Serie UD5-130 LX UD5-430 LX UD5-730 LX UD5-130 ES UD5-430 ES UD5-730 ES UD5-730 W7 UD9-Serie UD9-730 LX UD9-731 LX 4 UD9-730 ES UD9-731 ES 4 UD9-730 W7 UD9-731 W7 4 Universal Desktop Converter 3 UDC-120 LX UDC-420 LX UDC-720 LX 15 1 Kein RemoteFX-Support 2 VMware View nur über RDP 3 Funktionsumfang abhängig von der Zielhardware 4 mit Touchscreen

16 UNTERSTÜTZUNG VON EXTERNER HARDWARE, SICHERHEITSTOOLS SOWIE VIELSEITIGE ANSCHLUSSOPTIONEN EXZELLENTE ANBINDUNG VON PERIPHERIEGERÄTEN Mit IGEL Universal Desktops lassen sich nahezu alle USB- Peripheriegeräte, wie z.b. Smartphones oder Scanner, bei virtuellen Desktops mit VMware View und Citrix HDX nutzen. Für andere Anwendungsfälle, wie z.b. Windows Terminal Server-Umgebungen, unterstützt IGEL den im Advanced-Firmware-Paket enthaltenen Fabulatech USB Redirection-Client (die benötigte Serversoftware ist von Fabulatech erhältlich). Auf diese Weise können Benutzer auch hier alle erdenklichen USB-Geräte einsetzen. So wird externe Hardware korrekt mit Ihrem virtuellen Desktop oder dem serverbasierten Windows-PC verbunden. 16 IGEL UNIVERSAL DESKTOPS HARDWARE UD2 UD3 UD5 UD9 Stromversorgung extern extern extern extern Stromverbrauch Idle / Sleep 9 W / 2 W 9 W / 1 W 11 W / 1 W 38 W / 2 W Flash RAM Bilder und Bestellnummern der Schnittstellen und Optionen fi nden Sie unter 1 GB 1 GB 1 GB (LX) 2 GB (ES) 4 GB (W7) 1GB (LX), 1GB (ES) 2 GB (W7) 1 GB (LX) 2 GB (ES) 4 GB (W7) 1GB (LX) 1GB (ES) 2 GB (W7) 2 GB (LX) 2 GB (ES) 4 GB (W7) 1GB (LX) 1GB (ES) 2 GB (W7) CPU VIA Eden 500 MHz VIA Nano 800 MHz VIA Nano 1,3 GHZ Intel Atom n270 1,6 GHz Videospeicher MB MB MB MB max. Aufl ösung Dualview 1920 x 1200 Dualview 1920 x x Display Port (LX: max x 1600, ES,W7: max x 1200) 1x DVI-I / Dualview 1920 x x 1080 Dualview SCHNITTSTELLEN UD2 UD3 UD5 UD9 USB DVI-I (VGA-Adapter liegt bei) VGA Display Port 1 Serielle Schnittstellen PS/ RJ45 Ethernet Audio (Line-out, Mic-in) OPTIONEN UD2 UD3 UD5 UD9 USB-Adapter Seriell / Parallel x / x x / x x / x x / x Display Port-DVI-Adapter x Dualview Y-Cable (VGA & DVI) x x Interner Smartcard-Reader (PC/SC) x x x VESA-Halterung x x Connectivity-Fuß Seriell plus USB diebstahlsicher / plus WLAN x / x Connectivity-Fuß Parallel plus USB diebstahlsicher / plus WLAN x / x Touchscreen x WLAN x

17 MAXIMALE SICHERHEIT FÜR IHR NETZWERK UND IHRE DATEN IGEL Universal Desktops sind wesentlich besser geschützt als andere Thin Clients im Markt. Alle unsere Geräte unterstützen Smartcard-Reader und einige Modelle bieten diese auch optional in das Gehäuse integriert an. Dies ermöglicht die Zwei-Faktor-Authentifi zierung während des Anmeldevorgangs und erhöht die Produktivität dank kurzer Anmeldezeiten und damit schnellen Benutzerwechsel. Darüber hinaus werden weitere Sicherheitslösungen wie USB-Token unterstützt. Zum Schutz der Daten lassen sich an allen IGEL Universal Desktops mithilfe der Universal Management Suite die USB-Anschlüsse deaktivieren oder in den schreibgeschützten Modus setzen. 17 KOSTENLOSE HARDWARE- GARANTIEVERLÄNGERUNG AUF BIS ZU 5 JAHRE Auf alle IGEL Thin Clients erhalten Endkunden standardmäßig eine zweijährige Garantie (nach Auslieferungsdatum). Nutzen Sie die Möglichkeit der kostenlosen Online-Registrierung und verlängern Sie die Hardwaregarantiedauer für Ihre IGEL Thin Clients der Serien UD2, UD3 und UD5 auf fünf Jahre sowie der UD9-Serie auf drei Jahre, entsprechend der jeweils gültigen Endkundengarantieerklärung. Durch die einmalige Registrierung erhalten Sie auch auf alle folgenden Geräte die verlängerte Garantiedauer. Diese Garantieverlängerung gilt nicht für optionales Zubehör. VERLÄNGERTE 5Jahre HARDWARE-GARANTIE UD2/3/5 Die komplette IGEL UD3-Serie (dunkelblau, weiß und schwarz) mit integriertem Smartcard-Reader

18 IGEL Technology I Datenblatt UD2-Serie 18 PROFIL Unsere kostengünstigste, platz- und energiesparendste Universal Desktop-Serie. Die schlanken Endgeräte lassen sich nach VESA-Standard auch auf der Rückseite eines Bildschirms montieren. Mit vier USB-Ports gestatten die UD2-Modelle den Anschluss aller gängigen Peripheriegeräte. Der Dualview-Betrieb erfolgt mittels optionalem Y-Videokabel über die DVI-I-Schnittstelle. EIGENSCHAFTEN UND VORTEILE Schlankes Design Das perfekte Gerät für jeden Arbeitsplatz dank geringer Größe und zeitgemäßem Design. VESA-Montage (optional) Mittels VESA-Halterung auf die Monitorrückseite montierbar, ideal bei begrenzten Platzverhältnissen. Dualview-Unterstützung Der DVI-I-Anschluss bietet die Möglichkeit, einen digitalen und einen analogen Monitor mittels optional erhältlichem Y-Kabel anzuschließen. Hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis Unterstützung aller Universal Firmware-Pakete (Entry, Standard und Advanced) zu einem exzellenten Preis. Frei von beweglichen Bauteilen, wie z.b. Lüftern Durch den konsequenten Verzicht auf bewegliche Bauteile arbeiten die Geräte nahezu geräuschlos und ausfallsicher mit einem Minimum an Abwärme Kostenlose Teststellung unter: VERLÄNGERTE 5Jahre HARDWARE-GARANTIE UD2/3/5 FARBEN weiß dunkel-blau schwarz FIRMWARE-PAKETE Entry UD2-130 LX Standard UD2-430 LX Advanced UD2-730 LX SCHNITTSTELLEN 4 x USB 2.0 RJ45 Ethernet PS/2-Tastatur DVI-I-Monitor Stromversorgung Vorderseite: Line-out, Mic-in

19 JETZT SPEZIFIKATIONEN IGEL UD2 SYSTEM Erhältliche Betriebssysteme Verwaltung Formfaktor Prozessor Chipsatz SPEICHER RAM Flash-Speicher GRAFIK Chipsatz Video-Speicher Anschlüsse Unterstützte Aufl ösungen NETZWERK Ethernet AUDIO Chipsatz Anschlüsse Lautsprecher SCHNITTSTELLEN PS/2 Seriell Parallel USB 2.0 ABMESSUNGEN Gerät, stehend (T x B x H) Verpackung, liegend (T x B x H) Gewicht BETRIEBSUMGEBUNG Kühlung Betriebstemperatur Luftfeuchtigkeit LEISTUNG Eingang Stromversorgung Stromverbrauch: Idle/Sleep OPTIONEN VESA-Halterung Gummifüße Dualview Y-Kabel USB-Seriell-Adapter USB-Parallel-Adapter Shared Workplace IGEL Linux IGEL Universal Management Suite (im Lieferumfang enthalten) Standard VIA Eden 500 MHz VIA VX855 1 GB 1 GB VIA Chrome MB Shared Memory 1x DVI-I (DVI-VGA-Adapter im Lieferumfang enthalten) 1920 x 1200, Dualview 10/100 Base-T AC97-kompatibel 1x Line-out, 1x Mic-in 1x intern 1x Tastatur Optional, via USB-Seriell-Adapter Optional, via USB-Parallel-Adapter 4x hinten 203 x 55 x 208 mm 268 x 112 x 264 mm 1,2 kg lüfterlos 0 bis 40 C (vertikal) 0 bis 35 C (horizontal, mit optional erhältlichen Gummifüßen) 10% 80%, nicht kondensierend 100~240 VAC / 50~60 Hz (automatische Einstellung) Extern 9 W / 2 W Für Montage des Gerätes an der Monitorrückseite Für horizontalen Betrieb DVI-I auf DVI-D und VGA zum Anschluss von zwei Monitoren Zum Anschluss von Peripheriegeräten, die einen seriellen Anschluss benötigen Zum Anschluss von Druckern, die einen parallelen Anschluss benötigen Ermöglicht die nutzerabhängige Konfi guration anhand von Einstellungsprofi len kostenlose Teststellung anfordern! 19

20 IGEL Technology I Datenblatt Windows Embedded Standard 2009 Windows Embedded Standard 7 UD3-Serie 20 PROFIL Unsere günstige und kompakte Allround-Serie unterstützt alle Firmware- Pakete (Entry, Standard und Advanced). Die UD3-Modelle sind optional mit integriertem Smartcard-Reader erhältlich. Eine zusätzliche Erweiterungsoption bietet der designgetreue Connectivity-Fuß mit einer zusätzlichen seriellen Schnittstelle und WLAN-Funktionalität oder einem diebstahlsicheren USB-Anschluss. EIGENSCHAFTEN UND VORTEILE Wirtschaftlich Günstiger Preis und hohe Energieeffizienz garantieren niedrige Gesamtbetriebskosten und einen schnellen ROI. VESA-Montage (optional) Mittels VESA-Halterung auf die Monitorrückseite montierbar, ideal bei begrenzten Platzverhältnissen. Dualview-Unterstützung Der DVI-I-Anschluss bietet die Möglichkeit, einen digitalen und einen analogen Monitor mittels optional erhältlichem Y-Kabel anzuschließen. Integrierter Smartcard-Reader (optional) Ermöglicht sichere Zwei-Faktor-Authentifizierung und kurze Anmeldezeiten. Connectivity-Fuß (optional) Erweiterung Ihres Gerätes mit seriellem Port und WLAN oder diebstahlsicherer USB-Schnittstelle. Frei von beweglichen Bauteilen, wie z.b. Lüftern Durch den konsequenten Verzicht auf bewegliche Bauteile arbeiten die Geräte nahezu geräuschlos und ausfallsicher mit einem Minimum an Abwärme Kostenlose Teststellung unter: VERLÄNGERTE 5Jahre HARDWARE-GARANTIE UD2/3/5 FARBEN weiß dunkel-blau schwarz FIRMWARE-PAKETE Entry UD3-130 LX UD3-130 ES Standard UD3-430 LX UD3-430 ES Advanced UD3-730 LX UD3-730 ES UD3-730 W7 SCHNITTSTELLEN Connectivity-Fuß: Optional mit serieller I/O und WLAN oder diebstahlsicherem USB-Port PS/2-Tastatur RJ45 Ethernet 4 x USB 2.0 DVI-I-Monitor Serieller Anschluss Stromversorgung Vorderseite: USB 2.0, Line-out und Mic-in

21 JETZT SPEZIFIKATIONEN IGEL UD3 SYSTEM Erhältliche Betriebssysteme Verwaltung Formfaktor Prozessor Chipsatz SPEICHER RAM Flash-Speicher GRAFIK Chipsatz Video-Speicher Anschlüsse Unterstützte Aufl ösungen NETZWERK Ethernet WLAN AUDIO Chipsatz Anschlüsse Lautsprecher SCHNITTSTELLEN PS/2 Seriell USB 2.0 ABMESSUNGEN Gerät, stehend (T x B x H) Verpackung, liegend (T x B x H) Gewicht BETRIEBSUMGEBUNG Kühlung Betriebstemperatur Luftfeuchtigkeit LEISTUNG Eingang Stromversorgung Stromverbrauch: Idle/Sleep OPTIONEN VESA-Halterung Gummifüße Connectivity-Fuß Integrierter Smartcard-Reader Dualview Y-Kabel USB-Seriell-Adapter USB-Parallel-Adapter Shared Workplace IGEL Linux (LX) Microsoft Windows Embedded Standard 2009 (ES) Microsoft Windows Embedded Standard 7 (W7) IGEL Universal Management Suite (im Lieferumfang enthalten) Standard VIA Nano 800MHz VIA VX855 1 GB (LX), 1 GB (ES), 2 GB (W7) 1 GB (LX), 2 GB (ES), 4 GB (W7) VIA Chrome MB Shared Memory 1x DVI-I (DVI-VGA-Adapter im Lieferumfang enthalten) 1920 x 1200, Dualview 10/100/1000 Base-T Optional (über Connectivity-Fuß) AC97-kompatibel 1x Line-out, 1x Mic-in 1x intern 1x Tastatur 1x + 1x optional (über Connectivity-Fuß) 1 x vorne, 4 x hinten; optional: diebstahlsicherer Port (über Connectivity-Fuß) 227 x 82 x 231 mm 323 x 112 x 276 mm 1,44 kg lüfterlos 0 bis 40 C (vertikal) 0 bis 35 C (horizontal, mit optional erhältlichen Gummifüßen) 10% 80%, nicht kondensierend 100~240 VAC / 50~60 Hz (automatische Einstellung) Extern 9 W / 1 W Für Montage des Gerätes an der Monitorrückseite Für horizontalen Betrieb Option 1: 1x seriell und 1x diebstahlsicherer USB-Port Option 2: 1x seriell und 1x b/g WLAN Für sichere Smartcard-basierte Authentifi zierung DVI-I auf DVI-D und VGA zum Anschluss von zwei Monitoren Zum Anschluss von Peripheriegeräten, die einen seriellen Anschluss benötigen Zum Anschluss von Druckern, die einen parallelen Anschluss benötigen Ermöglicht die nutzerabhängige Konfi guration anhand von Einstellungsprofi len kostenlose Teststellung anfordern! 21

22 IGEL Technology I Datenblatt Windows Embedded Standard 2009 Windows Embedded Standard 7 UD5-Serie 22 PROFIL Unsere besonders leistungsstarke und flexibel erweiterbare Hardware- Serie gestattet die Bereitstellung vieler simultaner Anwendungen sowie anspruchsvoller Einzelapplikationen. Außerdem bieten die High-End- Modelle die beste Erweiterbarkeit dank diverser Schnittstellen inklusive PCIe-Slot. Zusätzliche Produktoptionen bilden ein integrierter Smartcard- Reader sowie ein designgetreuer Connectivity-Fuß mit einer zusätzlichen parallelen Schnittstelle und WLAN oder einem diebstahlsicheren USB- Anschluss. VERLÄNGERTE 5Jahre HARDWARE-GARANTIE UD2/3/5 EIGENSCHAFTEN UND VORTEILE Maximale Performance Hohe Prozessor- und Grafikleistung für anspruchsvollste Anwendungen, wie z.b. Flash-Multimedia Freier PCIe-Steckplatz Passen Sie den UD5 individuell an, indem Sie PCIe-Erweiterungskarten, wie z.b. Glasfaser-Netzwerkkarten nutzen Dualview-Unterstützung Paralleler Betrieb mit zwei digitalen Monitoren mittels DVI und Display Port-Anschlüssen Integrierter Smartcard-Reader (optional) Ermöglicht sichere Zwei-Faktor-Authentifizierung und kurze Anmeldezeiten Connectivity-Fuß (optional) Erweiterung Ihres Gerätes mit parallelem Port und WLAN oder diebstahlsicherer USB-Schnittstelle. Frei von beweglichen Bauteilen, wie z.b. Lüftern Durch den konsequenten Verzicht auf bewegliche Bauteile arbeiten die Geräte nahezu geräuschlos und ausfallsicher mit einem Minimum an Abwärme Kostenlose Teststellung unter: FARBEN weiß dunkel-blau schwarz FIRMWARE-PAKETE Entry UD5-130 LX UD5-130 ES Standard UD5-430 LX UD5-430 ES Advanced UD5-730 LX UD5-730 ES UD5-730 W7 SCHNITTSTELLEN Connectivity-Fuß: Optional mit paralleler I/O und WLAN oder diebstahlsicherem USB-Port 4 x USB 2.0 RJ45 Ethernet PS/2-Tastatur PCIe-Steckplatz Display Port Stereo-out / Mic-in DVI-I 2 x Serieller Anschluss Stromversorgung Vorderseite: 2x USB2.0

23 JETZT SPEZIFIKATIONEN IGEL UD5 SYSTEM Erhältliche Betriebssysteme IGEL Linux (LX) Microsoft Windows Embedded Standard 2009 (ES) Microsoft Windows Embedded Standard 7 (W7) IGEL Universal Management Suite (im Lieferumfang enthalten) Standard VIA Nano 1,3 GHz VIA VX900 1x (Low Profi le) Verwaltung Formfaktor Prozessor Chipsatz PCIe-Steckplatz SPEICHER RAM 1 GB (LX), 1 GB (ES), 2GB (W7) Flash-Speicher 1 GB (LX), 2 GB (ES), 4 GB (W7) GRAFIK Chipsatz VIA ChromotionHD 2.0 Video-Speicher MB Shared Memory Anschlüsse (unterstützte Aufl ösungen) NETZWERK Ethernet WLAN AUDIO Chipsatz Anschlüsse Lautsprecher SCHNITTSTELLEN PS/2 Seriell Parallel USB 2.0 ABMESSUNGEN Gerät, stehend (T x B x H) Verpackung, liegend (T x B x H) Gewicht BETRIEBSUMGEBUNG Kühlung Betriebstemperatur Luftfeuchtigkeit LEISTUNG Eingang Stromversorgung Stromverbrauch: Idle/Sleep OPTIONEN Gummifüße Connectivity-Fuß Integrierter Smartcard-Reader USB-Seriell-Adapter USB-Parallel-Adapter Display Port-DVI-Adapter Shared Workplace 1x DVI-I (max. 1920x1200) 1x Display Port (LX: max. 2560x1600, ES,W7: max. 1920x1200) Dualview (max. 1920x1200) 10/100/1000 Base-T Optional (über Connectivity-Fuß) AC97-kompatibel 1x Line-out, 1x Mic-in 1x intern 1x Tastatur 2x Optional (über Connectivity-Fuß oder USB-Parallel-Adapter) 2 x vorne, 4 x hinten; optional: diebstahlsicherer Port (über Connectivity-Fuß) 245 x 104 x 272 mm 296 x 366 x 126 mm 2,14 kg lüfterlos 0 bis 40 C (vertikal) 0 bis 35 C (horizontal, mit optional erhältlichen Gummifüßen) 10% 80%, nicht kondensierend 100~240 VAC / 50~60 Hz (automatische Einstellung) Extern 11 W / 1 W Für horizontalen Betrieb Option 1: 1x parallel und 1x diebstahlsicherer USB-Port Option 2: 1x parallel und 1x b/g WLAN Für sichere Smartcard-basierte Authentifi zierung Zum Anschluss von Peripheriegeräten, die einen seriellen Anschluss benötigen Zum Anschluss von Druckern, die einen parallelen Anschluss benötigen Zum Anschluss eines Monitors mit DVI-Stecker am Display Port Ermöglicht die nutzerabhängige Konfi guration anhand von Einstellungsprofi len kostenlose Teststellung anfordern! 23

24 IGEL Technology I Datenblatt Windows Embedded Standard 2009 Windows Embedded Standard 7 UD9-Serie PROFIL Integriert in ein 21,5 Zoll-Widescreen-Display bietet die UD9-Serie zahlreiche Schnittstellen und integrierbare Optionen wie Touchscreen, WLAN und Smartcard-Reader und deckt so ein breites Einsatzspektrum ab. 24 EIGENSCHAFTEN UND VORTEILE a Großer 55 cm (21,5 Zoll) LCD-Bildschirm Hoher Benutzerkomfort sowie hohe Benutzerproduktivität a All-in-One Thin Client Moderner Monitor mit geringem Platzbedarf und ansprechendem Design a Touchscreen (optional) Einsatz ohne Tastatur und Maus z.b. als Kiosk oder am PoS a Integriertes WLAN-Modul (optional) Einsatz neuester Funkstandards ermöglicht die optimale Anbindung auch ohne kabelgebundene Netzwerkinfrastruktur a Integrierter Smartcard-Reader (optional) Ermöglicht sichere Zwei-Faktor-Authentifi zierung und kurze Anmeldezeiten a Kostenlose Teststellung unter: FIRMWARE-PAKETE 7 Advanced UD9-730 LX UD9-730 ES UD9-730 W7 UD9-731 LX UD9-731 ES UD9-731 W7 Paralleler Anschluss Serieller Anschluss Mic-in, Stereo-out, Kopfhörer RJ45 Ethernet 5x USB 2.0 VGA-Anschluss Serieller Anschluss PS/2-Tastatur/-Maus Stromversorgung Touchscreen Pivot-Funktion Smartcard-Reader (optional) Anschlüsse

25 JETZT SPEZIFIKATIONEN IGEL UD9 SYSTEM Erhältliche Betriebssysteme IGEL Linux (LX) Microsoft Windows Embedded Standard 2009 (ES) Microsoft Windows Embedded Standard 7 (W7) IGEL Universal Management Suite (im Lieferumfang enthalten) Intergrierter Thin Client Intel Atom N270 1,6 GHz Intel 945 GSE Verwaltung Formfaktor Prozessor Chipsatz SPEICHER RAM 1 GB (LX/ES), 2 GB (W7) Flash-Speicher 2 GB (LX/ES), 4 GB (W7) GRAFIK Chipsatz Intel GMA 950 Video-Speicher MB Shared Memory Anschlüsse 1x VGA-out Unterstützte Aufl ösungen Dualview: 1920 x 1080 NETZWERK Ethernet 10/100/1000 Base-T WLAN Optional, b/g/n AUDIO Chipsatz HD Audio-kompatibel Anschlüsse 1x Line-out, 1x Line-in, 1x Mic-in Lautsprecher 2x intern SCHNITTSTELLEN PS/2 2 x Seriell 2 x Parallel 1 x USB x ABMESSUNGEN Gerät, stehend (B x H x T) 237 x 514 x 364 mm Verpackung, liegend (B x H x T) 650 x 335 x 465 mm Gewicht 9,32 kg BETRIEBSUMGEBUNG Kühlung lüfterlos Betriebstemperatur 0 bis 40 C Luftfeuchtigkeit 20% 80%, nicht kondensierend LEISTUNG Eingang 100~240 VAC / 50~60 Hz (automatische Einstellung) Stromversorgung Extern Stromverbrauch: Idle/Sleep 38 W / 2 W OPTIONEN Integrierter Smartcard-Reader Für sichere Smartcard-basierte Authentifi zierung Integriertes WLAN-Modul Für Umgebungen ohne kabelgebundene Netzwerkinfrastruktur Touchscreen-Display Für Point-of-Sale und Kiosk-Lösungen oder bei beschränkten Platzverhältnissen USB-Seriell-Adapter Zum Anschluss von Peripheriegeräten, die einen seriellen Anschluss benötigen USB-Parallel-Adapter Zum Anschluss von Druckern, die einen parallelen Anschluss benötigen Shared Workplace Ermöglicht die nutzerabhängige Konfi guration anhand von Einstellungsprofi len kostenlose Teststellung anfordern! 25

26 ZERTIFIZIERUNGEN FÜR IGEL TECHNOLOGY/PRODUKTE Qualität und Umweltschutz stehen für unsere am Produkt orientierten Prozesse an erster Stelle. Unser zertifi ziertes Qualitäts- und Umweltmanagementsystem nach ISO 9001 und gewährleistet eine erfolgreiche Umsetzung dieses Anspruchs. Zusammen mit unseren Mitarbeitern und Lieferanten wird damit ein Höchstmaß an Produkt- und Prozessqualität sichergestellt, das für uns auch den Umweltschutz einschließt. 26 Die IGEL Thin Client-Serien UD2, UD3 und UD5 entsprechen den Kriterien der ENERGY STAR-Richtlinie 5.2. Die entsprechenden Modelle wurden von der EPA (Enviromental Protection Agency) als Energy Star-konform anerkannt. Die Auszeichnung bestätigt, dass diese IGEL-Modelle im Betrieb (Idle) maximal 12 bzw. 15 Watt einhalten. Im Standby-Modus (Sleep) bzw. im ausgeschalteten Zustand (Off) müssen die über das Netzwerk anschaltbaren Geräte (Wake-on-LAN) den Grenzwert von 2,7 Watt einhalten. Das UL/CUL-Prüfzeichen ist der am meisten akzeptierte Nachweis, dass ein Produkt amerikanischen und kanadischen Sicherheitsanforderungen entspricht. Für nordamerikanische und kanadische Verbraucher, Regulierungsbehörden und Hersteller stellt dieses Prüfzeichen das anerkannteste Symbol für Produktsicherheit dar. IGEL Thin Clients mit dem TÜV/GS-Prüfzeichen werden mit Blick auf sicherheitstechnische Anforderungen hinsichtlich der Niederspannungsrichtlinie kontrolliert. Zusätzlich belegt das GS-Prüfzeichen die hohen ergonomischen Anforderungen aller IGEL Thin Client Produkte. Das CE-Prüfzeichen steht für Communautés Européenes. Mit ihm stellt IGEL Technology sicher, dass die Herstellung der IGEL Thin Clients den Richtlinien der EMV (Elektromagnetische Verträglichkeit) entspricht und das für die Gerätesicherheit die Niederspannungsrichtlinie gilt. Im Rahmen der EMV-Überprüfung garantiert das CE Prüfzeichen, dass unsere Produkte keine elektromagnetischen Störungen erzeugen und ausreichend gegen äußere Störeinfl üsse geschützt sind. Das FCC-Prüfzeichen bestätigt, dass ein elektronisches Gerät von der Federal Communications Commission (USA) auf die Einhaltung der zulässigen Hochfrequenzen überprüft wurde. Für elektronische Produkte, die in den USA verkauft werden, ist dieses Zeichen Pfl icht. Es betrifft fast alle Geräte, die mit einem Mikroprozessor ausgestattet sind. Frequenzen, die nicht durch entsprechende Gehäuse oder sonstige Maßnahmen abgeschirmt sind, könnten Defekte bei anderen Geräten verursachen. Es gibt 2 Kategorien des FCC-Prüfzeichens: Klasse A: Für Geräte, die ausschließlich im Industrie- und Geschäftsumfeld eingesetzt werden. Klasse B: Für Geräte, die auch in Wohnbereichen verwendet werden. DE IGEL bietet einen komfortablen Rücknahmeservice für die nach dem gekauften Thin Clients an. Damit entspricht IGEL dem EU-Gesetz zur Entsorgung von Elektro-Altgeräten. Gemäß dieser EU-Verordnung, der Waste from Electrical and Electronical Equipment (WEEE)-Richtlinie, sind die Hersteller für die Rücknahme und Entsorgung ihrer Altgeräte verantwortlich. Alle IGEL Thin Clients der Modellreihen UD2, UD3, UD5 und UD9 werden nach der RoHS (Restriction of the use of certain Hazardous Substances)-Richtlinie der EU produziert. Demnach müssen Unternehmen bei der Produktion von elektronischen bzw. elektrischen Geräten auf Schwermetalle wie Blei, Quecksilber, Cadmium, Chrom und bromierte Flammschutzmittel verzichten. REACH, die europäische Verordnung zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe, soll die menschliche Gesundheit und Umwelt vor den Risiken chemischer Stoffe besser schützen. IGEL erfüllt diese Verordnung über die Information der Kunden und Partner über Stoffe, die auf der Kandidatenliste (Candidate List of Substances of Very High Concern for authorisation) geführt sind und in einer Konzentration von über 0,1 Massenprozent (w/w) in unseren Produkten enthalten sind.

Thin Client Software und Hardware

Thin Client Software und Hardware IGEL TECHNOLOGY Thin Client Software und Hardware Universal Management Suite Universal Desktop Converter Universal Desktops Über 20 Jahre Thin Client-Kompetenz IGEL Technology ist ein auf Thin Client Hard-

Mehr

Thin Client Software und Hardware

Thin Client Software und Hardware IGEL TECHNOLOGY Thin Client Software und Hardware Universal Management Suite Universal Desktop Converter Universal Desktops Über 20 Jahre Thin Client-Kompetenz IGEL Technology ist ein auf Thin Client Hard-

Mehr

von IGEL Technology Harald B. Zetzmann Süddeutschland, Schweiz und Österreich

von IGEL Technology Harald B. Zetzmann Süddeutschland, Schweiz und Österreich VMware Horizon Zero Clients von IGEL Technology Harald B. Zetzmann Sales Manager Süddeutschland, Schweiz und Österreich IGEL Technology GmbH IGEL Technology Gegründet 1989 als IGEL GmbH in Augsburg, Hersteller

Mehr

Thin Client Software und Hardware

Thin Client Software und Hardware IGEL Technology Thin Client Software und Hardware Universal Management Suite Universal Desktop Converter Universal Desktops Über 20 Jahre Thin Client-Kompetenz IGEL Technology ist ein auf Thin Client Hard-

Mehr

JAEMACOM Berlin. Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH

JAEMACOM Berlin. Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH JAEMACOM Berlin Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH Agenda IGEL Technology GmbH Der Universal Desktop Ansatz IGEL Hardware / Software New UD2 LX MM Preview Q4 2012 / 2013 Universal Management Suite

Mehr

IGEL TECHNOLOGY THIN CLIENT SOFTWARE UND HARDWARE

IGEL TECHNOLOGY THIN CLIENT SOFTWARE UND HARDWARE IGEL TECHNOLOGY THIN CLIENT SOFTWARE UND HARDWARE Universal Management Suite Universal Desktop Converter Universal Desktops Shared WorkPlace Universal MultiDisplay ÜBER 20 JAHRE THIN CLIENT-KOMPETENZ UND

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology auf der CeBIT 2007: Ein deutsches IT- Unternehmen auf Erfolgskurs

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology auf der CeBIT 2007: Ein deutsches IT- Unternehmen auf Erfolgskurs PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology auf der CeBIT 2007: Ein deutsches IT- Unternehmen auf Erfolgskurs Bremen, 27. Februar 2007 - Mit der aktuellen Hardware-Optimierung seiner Standard-Serien erweitert der

Mehr

IGEL Technology GmbH 14.10.2014

IGEL Technology GmbH 14.10.2014 IGEL Technology GmbH 14.10.2014 Clevere Arbeitsplatzkonzepte, Dank IGEL Thin Clients! Benjamin Schantze Partner Account Manager Technologie Überblick IGEL Technology Benjamin Schantze Page 2 Denken Sie

Mehr

Arrow University München 03.03.2015. Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet!

Arrow University München 03.03.2015. Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet! Arrow University München 03.03.2015 Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet! Produkte & Services IGEL Produkt-Überblick Thin Client Management Thin Client

Mehr

IGEL @ Carpediem Tech. Update 2015

IGEL @ Carpediem Tech. Update 2015 IGEL @ Carpediem Tech. Update 2015 29.09.15, Eltville am Rhein, Burg Crass Die sichere IGELfährte - Universal Devices Marcus Nett Partner Account Manager IGEL Mainz Sebastien Perusat System Engineer IGEL

Mehr

IGEL TECHNOLOGY Thin Client Software & Hardware

IGEL TECHNOLOGY Thin Client Software & Hardware IGEL TECHNOLOGY Thin Client Software & Hardware IGEL Zero Universal Desktops Universal Desktop Converter Universal Management Suite Universal MultiDisplay Universal Customization Builder High Availability

Mehr

IGEL UMS. Universal Management Suite. Oktober 2011. Florian Spatz Product Marketing Manager

IGEL UMS. Universal Management Suite. Oktober 2011. Florian Spatz Product Marketing Manager IGEL UMS Oktober 2011 Universal Management Suite Florian Spatz Product Marketing Manager Agenda Übersicht Update-Prozess Zusätzliche Funktionen ÜBERSICHT Übersicht Kategorie Remote Management Lösung Eigenschaften:

Mehr

Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten

Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten SC-T45 Thin Client: Leistung und Flexibilität Unternehmen. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. Auswahl, Angebote und Programme sowie Produktabbildungen

Mehr

Thin Clients und Zero Clients für Behörden

Thin Clients und Zero Clients für Behörden Thin Clients und Zero Clients für Behörden September 2014 sicher, wartungsarm und kostengünstig. Tim Riedel Key Account Manager Government Agenda Informationen für Einsteiger Sicherheit Kosten Wartung

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL PanaVeo: Multi-Display- und Multimedia ganz ohne PC!

PRESSEMITTEILUNG. IGEL PanaVeo: Multi-Display- und Multimedia ganz ohne PC! PRESSEMITTEILUNG IGEL PanaVeo: Multi-Display- und Multimedia ganz ohne PC! Mit der neuen PanaVeo-Serie zeigt IGEL, dass Multi- Display, Highend-Grafik und Multimedia im Server Based Computing angekommen

Mehr

Produktfamilie. Thin Clients und Software für Server-based Computing. LinThin UltraLight. LinThin Light. LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE)

Produktfamilie. Thin Clients und Software für Server-based Computing. LinThin UltraLight. LinThin Light. LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE) Thin Clients und für Server-based Computing Produktfamilie LinThin UltraLight LinThin Light LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE) LinThin TFTPlus (TE) LinAdmin Optionen und Zubehör LinThin UltraLight -

Mehr

Remote Application Server

Remote Application Server Parallels Remote Application Server Whitepaper Parallels 2X RAS: Perfekte Einbindung in IGEL Technology Parallels IGEL Technology: Was genau ist unter Thin Clients zu verstehen? Über die Interaktion der

Mehr

IGEL Technology Alleinstellungsmerkmale Unternehmen und Produkte. Mai 2011

IGEL Technology Alleinstellungsmerkmale Unternehmen und Produkte. Mai 2011 IGEL Technology Alleinstellungsmerkmale Unternehmen und Produkte Mai 2011 1 Themen Technische Alleinstellungsmerkmale Linux Windows Remote-Management Universal Desktop Converter Sicherheit Allgemeine und

Mehr

Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten

Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten SC-T35 Thin Client: VDI-Computing mit ultrakleinem 0.6L-Formfaktor Unternehmen. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. Auswahl, Angebote und Programme

Mehr

Quo vadis Thin Client? Multifunktionell oder ultra-thin (zero)

Quo vadis Thin Client? Multifunktionell oder ultra-thin (zero) Quo vadis Thin Client? Multifunktionell oder ultra-thin (zero) Steht das Thin Client Computing am Scheideweg? Minimalistische Konzepte auf Basis eines einzigen Protokolls stehen universell einsetzbaren

Mehr

Thin Client vs. Zero Client

Thin Client vs. Zero Client Thin Client vs. Zero Client 04 / 2012 Welche Vorteile bieten Thin Clients gegenüber Zero Clients? Tim Riedel Key Account Government Agenda Was ist ein Zero Client? Typen von Zero Clients (Vorteile / Nachteile)

Mehr

Virtual Client Computing

Virtual Client Computing Möglichkeiten der Clients/Desktop-Bereitstellung Virtual Client Computing Hamcos HIT Bad Saulgau 26.4.2012 0 Was ist Virtual Client Computing VCC VCC ist die Bereitstellung von virtuellen Desktop, virtualisierten

Mehr

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt Gehäuse-Ausführung ähnlich IM138 B x H x T Edelstahl gebürstet ca. 496 x 496 x 160 mm Display 15 TFT-LCD-Monitor (38cm), aktives, digitales

Mehr

DigtaSoft Systemanforderungen

DigtaSoft Systemanforderungen DigtaSoft Systemanforderungen Inhaltsverzeichnis Systemanforderungen...3 Unterstützte Digta Hardware...5 Windows & Linux Support...6 Unterstützte Linux Thin Clients...8 Igel, Germany....8 ThinStation,

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 5000 Compact SILENT+ GREENLINE. Mini-ITX PC mit Core i3 Prozessor. Klein & leistungsstark mit SSD

Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 5000 Compact SILENT+ GREENLINE. Mini-ITX PC mit Core i3 Prozessor. Klein & leistungsstark mit SSD 07.10.2015 Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 5000 Compact SILENT+ GREENLINE Mini-ITX PC mit Core i3 Prozessor. Klein & leistungsstark mit SSD TERRA Mini-ITX PC mit Intel Core i3 Prozessor der 4. Generation

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

PRODUKTBROSCHÜRE IGEL TECHNOLOGY

PRODUKTBROSCHÜRE IGEL TECHNOLOGY PRODUKTBROSCHÜRE IGEL TECHNOLOGY Thin & Zero Client Software & Hardware ÜBER 20 JAHRE THIN CLIENT-KOMPETENZ UND MEHR ALS 1,5 MILLIONEN VERKAUFTE GERÄTE IGEL Technology ist einer der weltweit am schnellsten

Mehr

Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing

Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing Thomas Pawluc Produktmanager Serverbased Computing TAROX Aktiengesellschaft Stellenbachstrasse 49-51 44536 Lünen 2 Serverbased Computing Was versteht

Mehr

Datenblatt: Referenznummer: 1001245. Intel Core i7 (4. Gen.) 4790 / 3.6 GHz (8M Cache, bis zu 4.0 GHz mit Intel Turbo Boost Technology)

Datenblatt: Referenznummer: 1001245. Intel Core i7 (4. Gen.) 4790 / 3.6 GHz (8M Cache, bis zu 4.0 GHz mit Intel Turbo Boost Technology) Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 Gaming-PC mit 240GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik Jetzt mit dem neuen Windows 10: Das GAMING Erlebnis für die Freizeit. Der TERRA Gamer-PC mit Intel Core Prozessor der 4.

Mehr

VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer

VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer AGENDA Zeit für die Desktop-Revolution Gründe für den virtuellen Desktop VMware View 4 Entwickelt für Desktops VMware View 4 Nächste

Mehr

SIMATIC S7-modular Embedded Controller

SIMATIC S7-modular Embedded Controller SIMATIC S7-modular Embedded Controller Leistungsfähiger Controller für Embedded Automation Jan Latzko Siemens AG Sector Industry IA AS FA PS4 Produktmanager SIMATIC S7-modular Embedded Controller Summar

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

Industrial Panel PCs OPC7000 Serie Konzentriert aufs Wesentliche

Industrial Panel PCs OPC7000 Serie Konzentriert aufs Wesentliche Industrial Panel PCs OPC7000 Serie Konzentriert aufs Wesentliche 2 Generationswechsel 2010 vier neue Panel PC Formate für das neue Jahrzehnt Vieltausendfach bewährt, verrichten ads-tec Panel PCs der OPC5000

Mehr

VDI-Clients. Virtuelle Desktops von morgen schon heute

VDI-Clients. Virtuelle Desktops von morgen schon heute VDI-Clients Virtuelle Desktops von morgen schon heute Komplettes Angebot an VDI-Clients ViewSonic greift auf sein 25-jähriges Know-how als führender Anbieter von Desktop-Technologien zurück und bietet

Mehr

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

Funktionsumfang. MagicNet X

Funktionsumfang. MagicNet X Funktionsumfang 46'' Kontrast: 10.000:1 Der 460DXn basiert neben seinem PID- (Public Information Display) Panel mit 700 cd/m² Helligkeit, dynamischem Kontrast von 10.000:1 und 8 ms Reaktionszeit auf einem

Mehr

Einsatzbereiche: - Fertigung - Automatisierung - Fahrzeugtechnik - Krankenhäusern - Banken - Hotels - Messen - Schulen

Einsatzbereiche: - Fertigung - Automatisierung - Fahrzeugtechnik - Krankenhäusern - Banken - Hotels - Messen - Schulen Mini-PC 616 für allerhöchste Ansprüche! keine beweglichen Teile (FlashROM / SSD-Variante) kompakt und leistungsstark (1,6 GHz) Panel-PCs und zur Maschinensteuerung optional WLAN oder GSM (UMTS/HSDPA).

Mehr

PRODUKTBROSCHÜRE IGEL TECHNOLOGY. Thin & Zero Client Software & Hardware

PRODUKTBROSCHÜRE IGEL TECHNOLOGY. Thin & Zero Client Software & Hardware PRODUKTBROSCHÜRE IGEL TECHNOLOGY Thin & Zero Client Software & Hardware ÜBER 20 JAHRE THIN CLIENT-KOMPETENZ UND MEHR ALS 1,5 MILLIONEN VERKAUFTE GERÄTE IGEL Technology ist einer der weltweit am schnellsten

Mehr

Datenblatt Fujitsu FUTRO A300 Thin Client

Datenblatt Fujitsu FUTRO A300 Thin Client Datenblatt Fujitsu FUTRO A300 Thin Client Überzeugende Einfachheit Fujitsus FUTRO A300 ist Ihr benutzerfreundlicher Thin Client für hochsicheres, serverbasiertes Computing oder Desktop-Virtualisierung.

Mehr

Citrix Day 2007 am 21. November 2007

Citrix Day 2007 am 21. November 2007 Citrix Day 2007 am 21. November 2007 Oliver Hennigs Junior Key Account Manager IGEL Technology 1 IGEL Technology GmbH Agenda Firmenpräsentation IGEL Server Based Computing Thin Clients allgemein IGEL Produkte

Mehr

Ausgabe 03/09. Neuheiten 2009/2010 Generationswechsel OPC7000 Serie Tablet PC TT13»sunlight readable«terminal-serie mit 8" Familienzuwachs

Ausgabe 03/09. Neuheiten 2009/2010 Generationswechsel OPC7000 Serie Tablet PC TT13»sunlight readable«terminal-serie mit 8 Familienzuwachs Ausgabe 03/09 Neuheiten 2009/2010 Generationswechsel OPC7000 Serie Tablet PC TT13»sunlight readable«terminal-serie mit 8" Familienzuwachs OPC7000 Serie OPC7000 Serie Das Bessere nach dem Guten Bildschirmgrößen

Mehr

IGEL Thin Clients und virtuelle Desktops: perfekte Synergie, minimale Kosten

IGEL Thin Clients und virtuelle Desktops: perfekte Synergie, minimale Kosten IGEL Thin Clients und virtuelle Desktops: perfekte Synergie, minimale Kosten Mit IGEL Universal Desktop Thin Clients und virtuellen Desktops (VDI) gestalten Sie Ihre IT-Arbeitsplätze bedarfsgerecht und

Mehr

Datenblatt: Der TERRA MiniPC im neuen, schicken Design. Referenznummer: 1009417

Datenblatt: Der TERRA MiniPC im neuen, schicken Design. Referenznummer: 1009417 Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE Marathon Technolgy 24/7-ready, WLAN, 2x seriell-io, 2x LAN Der TERRA MiniPC im neuen, schicken Design. Ausgestattet mit Intel Core Prozessoren der vierten

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr.

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr. ROI in VDI-Projekten Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien 1 Agenda Einführung aktuelle Umfragen zu VDI Nutzen von VDI Projekten Einsparpotenziale auf der Desktopseite

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-HOME 4000 GREENLINE 445,00. Multimedia-PC inkl. Cardreader. Details IT. MADE IN GERMANY. 06.09.2013

Datenblatt: TERRA PC-HOME 4000 GREENLINE 445,00. Multimedia-PC inkl. Cardreader. Details IT. MADE IN GERMANY. 06.09.2013 06.09.2013 Datenblatt: TERRA PC-HOME 4000 GREENLINE Multimedia-PC inkl. Cardreader TERRA Multimedia PC der Einstiegsklasse mit großer 1 TB SATA-3 Festplatte, brillanter AMD Radeon HD Grafik und Microsoft

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Datenblatt. FUTRO S550 Das modulare Multitalent

Datenblatt. FUTRO S550 Das modulare Multitalent Datenblatt Das modulare Multitalent Ausgabedatum August 2009 Der kompakte, aber leistungsstarke ist Ihr idealer Client für Server- Based Computing und Virtual-Workplace-Lösungen mit RDP- oder ICA-Protokoll,

Mehr

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4 Desktopvirtualisierung mit Vmware View 4 Agenda Warum Desktops virtualisieren? Funktionen von VMware View Lizenzierung VMware Lizenzierung Microsoft Folie 2 Herausforderung bei Desktops Desktopmanagement

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 5000 GREENLINE 539,00. Bestseller Core i5 PC. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 02.10.

Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 5000 GREENLINE 539,00. Bestseller Core i5 PC. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 02.10. Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 5000 GREENLINE Bestseller Core i5 PC Ermöglichen Sie Ihren Mitarbeiteren ein effektives und schnelles Arbeiten mit Ihren Unternehmensanwendungen. Profitieren Sie von robusten

Mehr

Fujitsu FUTRO S100 Thin Client

Fujitsu FUTRO S100 Thin Client Datenblatt Fujitsu Thin Client Der kostenoptimierte Allrounder Der kompakte und kosteneffiziente ist Ihr perfekter Entry-Level-Thin-Client für Server-Based Computing und Virtual-Workplace-Lösungen. Die

Mehr

Datenblatt Fujitsu FUTRO S100 Thin Client

Datenblatt Fujitsu FUTRO S100 Thin Client Datenblatt Fujitsu FUTRO S100 Thin Client Der kostenoptimierte Allrounder Fujitsus FUTRO S100 ist Ihr benutzerfreundlicher Thin Client für extrem sicheres, serverbasiertes Computing oder Desktop-Virtualisierung.

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE 489,00. Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN. Zusätzliche Artikelbilder 03.02.2015.

Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE 489,00. Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN. Zusätzliche Artikelbilder 03.02.2015. Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE Micro-PC mit Dual-Monitor-Support, WLAN Der TERRA MicroPC im sehr kompakten platzsparenden Gehäuse mit nur 0,4 Liter Volumen, Windows 7 Professional und

Mehr

Der virtuelle Desktop heute und morgen. Michael Flum Business Development Manager cellent AG

Der virtuelle Desktop heute und morgen. Michael Flum Business Development Manager cellent AG Der virtuelle Desktop heute und morgen Michael Flum Business Development Manager cellent AG Virtual Desktop Infrastructure (VDI) bezeichnet die Bereitstellung eines Arbeitsplatz Betriebssystems innerhalb

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite Bremen, 12. Juni 2007 IGEL Technology präsentiert umfangreiche Software-Updates und

Mehr

exone HOME 1301 i3-4160g W8

exone HOME 1301 i3-4160g W8 Art.-Nr. 82369 17.09.2014 exone HOME 1301 i3-4160g W8 herrvoragendes Multimedia- & Gamingerlebnis stylisches und modernes Designgehäuse in Hochglanzoptik leistungsstarker Intel Core Prozessor der 4. Generation

Mehr

Datenblatt: TERRA ALL-IN-ONE-PC 2411 GREENLINE. fr. 1'194.84. Zusätzliche Artikelbilder 23.12.2014. Seite 1 von 5

Datenblatt: TERRA ALL-IN-ONE-PC 2411 GREENLINE. fr. 1'194.84. Zusätzliche Artikelbilder 23.12.2014. Seite 1 von 5 23.12.2014 Datenblatt: TERRA ALL-IN-ONE-PC 2411 GREENLINE TERRA All-In-One-PC mit Windows 8.1-optimierter 10-point- Multi-Touch-Funktionalität und schnellem SSD Speichermedium. Angetrieben von einem leistungsstarken

Mehr

There the client goes

There the client goes There the client goes Fritz Fritz Woodtli Woodtli BCD-SINTRAG AG 8301 8301 Glattzentrum Glattzentrum Sofort verfügbar Überall erreichbar Intelligent verwaltet Sicher Günstige Kosten Citrix Access Infrastructure

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-HOME 4000 GREENLINE. Multimedia-PC inkl. Cardreader. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 11.08.

Datenblatt: TERRA PC-HOME 4000 GREENLINE. Multimedia-PC inkl. Cardreader. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 11.08. Datenblatt: TERRA PC-HOME 4000 GREENLINE Multimedia-PC inkl. Cardreader Jetzt mit dem neuen Windows 10: TERRA Multimedia PC der Einstiegsklasse mit großer 1 TB SATA-3 Festplatte, brillanter AMD Radeon

Mehr

Komplettsystem NISE 104 Lüfterloser Mini-PC mit Intel Atom dual Core D2550, 1 x mpcie, inklusive Windows Embedded Standard 7-WS7E

Komplettsystem NISE 104 Lüfterloser Mini-PC mit Intel Atom dual Core D2550, 1 x mpcie, inklusive Windows Embedded Standard 7-WS7E Komplettsystem NISE 104 Lüfterloser Mini-PC mit Intel Atom dual Core D2550, 1 x mpcie, inklusive Windows Embedded Standard 7-WS7E 4 x COM 2 x USB Audio Merkmale - Mit Intel Atom Dual Core D2550 1,86 GHz

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Newsletter - IV / 2014

Newsletter - IV / 2014 Newsletter - IV / 2014 Hubert-Wienen-Str. 24 52070 Aachen Website: pc-ins.de Tel: 0241 169 88 00 Fax: 0241 169 88 18 Professional Communication IBM Express-Seller System x 3100M4 Der IBM x3100 M4 ist der

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-HOME 5100. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Keine Mitnahmegarantie.

Datenblatt: TERRA PC-HOME 5100. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Keine Mitnahmegarantie. Datenblatt: TERRA PC-HOME 5100 Jetzt mit dem neuen Windows 10: Der TERRA PC-Home 5100. Dein Multimedia Center, perfekt für Lernen, Schule und Freizeit. Mit leistungsstarkem Intel Core i3 Prozessor der

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

1 Port USB PS/2 Server Fernsteuerung KVM Switch über IP mit Virtual-Media. StarTech ID: SV1108IPEXEU

1 Port USB PS/2 Server Fernsteuerung KVM Switch über IP mit Virtual-Media. StarTech ID: SV1108IPEXEU 1 Port USB PS/2 Server Fernsteuerung KVM Switch über IP mit Virtual-Media StarTech ID: SV1108IPEXEU Mit dem 1-Port-USB PS/2-Server-Remote-Steuerungs-IP-KVM-Switch mit Virtual Media SV1108IPEXEU können

Mehr

IGEL Managed Workspace

IGEL Managed Workspace IGEL Managed Workspace Many clients. One management. UDC2 UMA UMS5 Powered by IGEL Thin Client Software. Future proof. Was muss ein moderner Arbeitsplatz leisten? Das, was Sie und Ihre Mitarbeiter heute

Mehr

Datenblatt: Artikel Nr.: 1001215. Referenznummer: 1001215. Sonja u. Stephan Graf GbR Waisenhausstraße 1 84140 Gangkofen

Datenblatt: Artikel Nr.: 1001215. Referenznummer: 1001215. Sonja u. Stephan Graf GbR Waisenhausstraße 1 84140 Gangkofen Datenblatt: TERRA ALL-IN-ONE-PC 2411 GREENLINE 10-point Multi-Touch-Display inkl. WLAN, Cardreader, Webcam TERRA All-In-One-PC mit 61 cm (24") großem Display inklusive Windows 8 optimierter Multi-Touch-Funktionalität

Mehr

Datenblatt Fujitsu FUTRO S550-2

Datenblatt Fujitsu FUTRO S550-2 Datenblatt Fujitsu FUTRO S550-2 Das modulare Multitalent FUTRO S550-2 Der kompakte, aber leistungsstarke FUTRO S550 ist Ihr idealer Client für Server-Based Computing und Virtual-Workplace-Lösungen: für

Mehr

Windows Terminalserver im PC-Saal

Windows Terminalserver im PC-Saal Windows Terminalserver im PC-Saal PC-Saal Anforderungen Einheitliche Arbeitsumgebung für die Benutzer (Hard- und Software) Aktuelles Softwareangebot Verschiedene Betriebssysteme Ergonomische Arbeitsumgebung

Mehr

Der Desktop der Zukunft ist virtuell

Der Desktop der Zukunft ist virtuell Der Desktop der Zukunft ist virtuell Live Demo Thomas Remmlinger Solution Engineer Citrix Systems Meines Erachtens gibt es einen Weltmarkt für vielleicht 5 Computer IBM Präsident Thomas Watson, 1943 Es

Mehr

ehealth Zertifizierte Hardware speziell für Ärzte und Kliniken. Inhaltsübersicht

ehealth Zertifizierte Hardware speziell für Ärzte und Kliniken. Inhaltsübersicht 104 Zertifizierte Hardware speziell für Ärzte und Kliniken. Inhaltsübersicht Warum zertifizierte Hardware? Fanless Medical 1000 Medical Zubehör NISE Medical Line 106 107 108 109 105 Warum zertifizierte

Mehr

exone WORKSTATION 3102 E3-1220 K620 W10Pro>W7

exone WORKSTATION 3102 E3-1220 K620 W10Pro>W7 Art.-Nr. 89546 exone WORKSTATION 302 E3-220 K620 W0Pro>W7 Leistung ohne Kompromisse bis zu 32 GB Speicher großartige Grafikleistung mit der NVIDIA Quadro K620 mit Hybrid SSHD ausgestattet für erheblich

Mehr

Digicomp Microsoft Evolution Day 2015 1. Exchange und Lync in VDI Umgebungen Markus Hengstler Markus.Hengstler@umb.ch Partner:

Digicomp Microsoft Evolution Day 2015 1. Exchange und Lync in VDI Umgebungen Markus Hengstler Markus.Hengstler@umb.ch Partner: 1 Exchange und Lync in VDI Umgebungen Markus Hengstler Markus.Hengstler@umb.ch Partner: 2 Agenda Begrüssung Vorstellung Referent Content F&A Weiterführende Kurse 3 Vorstellung Referent Markus Hengstler

Mehr

Datenblatt: Der TERRA MiniPC im neuen, schicken Design. Referenznummer: 1009417

Datenblatt: Der TERRA MiniPC im neuen, schicken Design. Referenznummer: 1009417 Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE Marathon Technolgy 24/7-ready, WLAN, 2x seriell-io, 2x LAN Der TERRA MiniPC im neuen, schicken Design. Ausgestattet mit Intel Core Prozessoren der vierten

Mehr

Server-basiertes Computing (SBC) Eine Einführung in das Server-basierte Computing, seine Funktionsweise und seine Vorteile

Server-basiertes Computing (SBC) Eine Einführung in das Server-basierte Computing, seine Funktionsweise und seine Vorteile Server-basiertes Computing (SBC) Eine Einführung in das Server-basierte Computing, seine Funktionsweise und seine Vorteile In diesem White Paper werden das Konzept des Server-basierten Computing (SBC)

Mehr

Datenblatt: TERRA ALL-IN-ONE-PC 2211 GREENLINE. fr. 1'220.00. Seite 1 von 5

Datenblatt: TERRA ALL-IN-ONE-PC 2211 GREENLINE. fr. 1'220.00. Seite 1 von 5 Datenblatt: TERRA ALL-IN-ONE-PC 2211 GREENLINE Edles Design: TERRA All-In-One-PC mit Windows 10-optimierter Multi-Touch-Funktionalität und schnellem SSHD Hybrid Speichermedium. Angetrieben von einem leistungsstarken

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY.

Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE Der TERRA MicroPC im sehr kompakten platzsparenden Gehäuse mit nur 0,4 Liter Volumen, Windows 7 Professional und leistungsstarkem Intel Core i3 Prozessor

Mehr

Spectra PowerTwin Serie Panel-PC und Monitore von 8,4" bis 19"

Spectra PowerTwin Serie Panel-PC und Monitore von 8,4 bis 19 Serie Serie Panel-PC und Monitore von 8,4" bis 19" Modular PPC oder Monitor Merkmale - s mit einfacher und robuster Einrastverbindung zum Andocken des Panel-PC oder Monitor Moduls - Einfacher Austausch

Mehr

Herzlich willkommen zum aktuellen IGEL Channel Newsletter! Unsere Artikel im März 2012

Herzlich willkommen zum aktuellen IGEL Channel Newsletter! Unsere Artikel im März 2012 Herzlich willkommen zum aktuellen IGEL Channel Newsletter! mit den neuesten Software-Clients von Citrix, VMware und Microsoft macht IGEL einen weiteren Schritt in Sachen Multimediaperformance. Nur konsequent:

Mehr

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Seite 1 Green IT Green IT bedeutet, die Nutzung von Informationstechnologie über den gesamten Lebenszyklus hinweg umwelt

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops Ralf Schnell WAN Optimization Citrix Branch Repeater WAN WAN Optimization Citrix Branch Repeater Secure Remote Access Infrastructure Internet

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-HOME 5100. Multimedia-PC inkl. Cardreader. Referenznummer: 1001247

Datenblatt: TERRA PC-HOME 5100. Multimedia-PC inkl. Cardreader. Referenznummer: 1001247 Datenblatt: TERRA PC-HOME 5100 Multimedia-PC inkl. Cardreader Jetzt mit dem neuen Windows 10: Der TERRA PC-Home 5100. Ein Multimedia System, perfekt für Lernen, Schule und Freizeit. Mit leistungsstarkem

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 1.299,00. Gaming-PC mit 240GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 10.12.

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 1.299,00. Gaming-PC mit 240GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 10.12. Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6250 Gaming-PC mit 240GB SSD + NVIDIA GTX 970 Grafik Das pure Gaming Erlebnis. Jetzt mit Intel Syklake Plattform & DDR4 RAM. Der TERRA Gamer-PC mit Intel Core Prozessor der 6.

Mehr

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo -

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - Ulrich Stamm Senior Consultant CANCOM IT Solutions GmbH Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - www.cancom.de CANCOM AG 1 CANCOM

Mehr

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013 Unterstützte Plattformen und Systemvoraussetzungen für KARTHAGO 2000 / JUDIKAT a) Unterstützte Plattformen Windows XP Home/Pro SP3 x86 Windows Vista SP2 x86 Windows 7 SP1 (x86/ x64) Windows 8 (x86/ x64)

Mehr

IGEL Thin Clients und virtuelle Desktops: perfekte Synergie, minimale Kosten

IGEL Thin Clients und virtuelle Desktops: perfekte Synergie, minimale Kosten IGEL Thin Clients und virtuelle Desktops: perfekte Synergie, minimale Kosten Virtuelle Desktop Infrastrukturen (VDI) mit IGEL Universal Desktop Thin Clients: a Mehr Gestaltungsfreiheit für Ihre IT-Arbeitsplätze

Mehr

IT-Symposium 2008 04.06.2008. 1C01 - Virtualisieren mit dem Windows Server 2008

IT-Symposium 2008 04.06.2008. 1C01 - Virtualisieren mit dem Windows Server 2008 1C01 - Virtualisieren mit dem Windows Server 2008 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp/ Themen Virtualisierung und der Windows Server Was ist anders,

Mehr

HP ProDesk 490 G1 - Micro Tower Core i5 4570 / 3.2 GHz - RAM 4 GB HP ProDesk 490 G1 Komplettsysteme

HP ProDesk 490 G1 - Micro Tower Core i5 4570 / 3.2 GHz - RAM 4 GB HP ProDesk 490 G1 Komplettsysteme Gruppe Hersteller Hersteller Art. Nr. HP Micro Tower Core i5 4570 / 3.2 GHz,RAM 4 GB,HDD 500 GB,DVD SuperMulti,HD Graphics 4600,GigE,Windows 7 Pro 64-Bit / Windows 8.1 Pro Downgrade,vorinstalliert Windows

Mehr

Schwerpunkt: Client-Management

Schwerpunkt: Client-Management Marktübersicht: Thin Clients Thin Client Zero Client Mobiler Thin Client Prozessortyp Hersteller Produktname Dell Wyse D10D AMD G-T48E Dual Core 2 2 2 2 Wyse Thinos D10DP AMD G-T48E Dual Core 2 2 2 2 Dell

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY.

Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Datenblatt: TERRA PC-Mini 5000V2 SILENT GREENLINE Der TERRA MiniPC im schicken Design mit gebürsteter Aluminium-Frontblende. Freigegeben für den 24/7 Dauerbetrieb mit geeigneten Festplatten/ SSDs. Einsatzgebiete:

Mehr

Datenblatt: Artikel Nr.: 1009405. Referenznummer: 1009405

Datenblatt: Artikel Nr.: 1009405. Referenznummer: 1009405 Datenblatt: TERRA PC-Micro 5000 SILENT GREENLINE Der TERRA MicroPC im sehr kompakten platzsparenden Gehäuse mit nur 0,4 Liter Volumen, Windows 7 Professional und leistungsstarkem Intel Core i3 Prozessor

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6200. Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX760 Grafikpower. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 30.11.

Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6200. Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX760 Grafikpower. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. 30.11. Datenblatt: TERRA PC-GAMER 6200 Gaming-PC mit 120GB SSD + NVIDIA GTX760 Grafikpower Ein PC für alle Spiele! Der aktuelle TERRA Gamer-PC mit Intel Core Prozessor der 4. Generation, NVIDIA GTX Grafikpower

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

1 Port Server IP Fernsteuerung KVM Switch mit IP Power Control und Virtual-Media. StarTech ID: SV1108IPPWEU

1 Port Server IP Fernsteuerung KVM Switch mit IP Power Control und Virtual-Media. StarTech ID: SV1108IPPWEU 1 Port Server IP Fernsteuerung KVM Switch mit IP Power Control und Virtual-Media StarTech ID: SV1108IPPWEU Mit dem 1-Port-Remote-Steuerungs-IP-KVM-Switch mit IP Power Control und Virtual Media SV1108IPPWEU

Mehr

exone WORKSTATION 4304 i7-6700kssd M5000 W10Pro>W7

exone WORKSTATION 4304 i7-6700kssd M5000 W10Pro>W7 Art.-Nr. 90474 25..205 exone WORKSTATION 4304 i7-6700kssd M5000 W0Pro>W7 Leistung ohne Kompromisse bis zu 64 GB DDR4 Speicher neuester Intel Z70 Chipsatz superschnelle Datenübertragung mit USB 3. leistungsfähige

Mehr

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7

Systemanforderungen für MSI-Reifen Release 7 Systemvoraussetzung [Server] Microsoft Windows Server 2000/2003/2008* 32/64 Bit (*nicht Windows Web Server 2008) oder Microsoft Windows Small Business Server 2003/2008 Standard od. Premium (bis 75 User/Geräte)

Mehr

Peppercon eric express. Herzlich Willkommen zur Online-Schulung von Thomas-Krenn Serverversand. Unser Thema heute:

Peppercon eric express. Herzlich Willkommen zur Online-Schulung von Thomas-Krenn Serverversand. Unser Thema heute: Herzlich Willkommen zur Online-Schulung von Thomas-Krenn Serverversand Unser Thema heute: Peppercon - Remote Management PCI Karte - Ihr Referent: Michael Hänel (technical purchase and seller) Ihr technischer

Mehr

Schwerpunkt: Desktop-Virtualisierung

Schwerpunkt: Desktop-Virtualisierung Marktübersicht: Thin Clients Thin Client Gerätetyp Zero Client Mobiler Thin Client Hersteller Produktname Prozessortyp 10Zig 6700 Thin Client Serie VIA Nano 1,3 GHz 1 2 2 8 RBT 56xx Intel Atom N270 1,6

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr