Rohstoffverbrauch senkt den ökologischen Fußabdruck

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rohstoffverbrauch senkt den ökologischen Fußabdruck"

Transkript

1 Rohstoffverbrauch senkt den ökologischen Fußabdruck Der ökologische Fußabdruck zeigt an, wie viel Fläche ein Mensch für die täglichen Dinge des Lebens verbraucht. Aufteilung des österreichischen Fußabdrucks auf die Bereiche: Essen (1,16 ha) 25,3 % Wohnen (1,11 ha) 24,2 % Mobilität (0,73 ha) 15,9 % Konsumgüter (0,51 ha) 11,1 % Dienstleistungen (0,15 ha) 3,3 % Andere (0,92 ha) 20,0 % Alarmierend hoher Fußabdruck bedroht die Natur Derzeit findet weltweit das größte Artensterben seit dem Verschwinden der Dinosaurier statt. Natürliche Lebensräume werden schneller zerstört als je zuvor. Gleichzeitig verbraucht die Menschheit mehr natürliche Ressourcen als unser Planet auf Dauer zur Verfügung stellen kann: Der ökologische Fußabdruck als Maß für den Ressourcenverbrauch übersteigt die Kapazität der Erde bereits heute um 25 Prozent. Die Menschheit lebt nicht mehr von den Zinsen, sondern vom Kapital unseres Planeten. Wenn wir so weitermachen wie bisher, werden wir im Jahr 2050 die Ressourcen von zwei Planeten brauchen, um unseren Bedarf zu decken diese Übernutzung führt schon heute zu einem Raubbau an jenen Ressourcen von denen unsere Wirtschaft und unser Überleben abhängt wie etwa Trinkwasser, Wälder und ein stabiles Klima. Insgesamt 4,58 ha / Österreicher Der Fußabdruck pro Person in Hektar (ha) Amerikaner: 9,6 EU-Bürger: 4,8 Österreicher: 4,58 Chinese: 1,6 Afrikaner: 1,1 Welt: 2,2 Markus Niedermair: Klimaexperte WWF Österreich Für jeden Konsum und jedes Produkt gilt: überlegen, ob man es wirklich braucht. Falls ja, dann langlebige Produkte verwenden, diese mit anderen teilen, oft wieder verwenden und reparieren. Der WWF ist die weltgrößte Umweltschutzorganisation. Im Zentrum unserer Arbeit steht der Schutz von Lebensräumen, damit Mensch und Natur eine lebenswerte Umwelt erwartet. Mehr auf spenden Sie auf:

2 Fußabdruck misst den Konsum und den Ressourcenverbrauch Der ökologische Fußabdruck ist ein Maß dafür, wie stark der menschliche Ressourcenverbrauch die natürlichen Kapazitäten der Erde beansprucht. Der ökologische Fußabdruck misst, wie viel Acker, Wald- und Weideland für die Produktion unserer Güter benötigt wird. Im Jahr 2003 betrug der durchschnittliche Fußabdruck aller Menschen auf diesem Planeten 2,2 Hektar. Der ökologisch nachhaltige Grenzwert liegt indes bei 1,8 Hektar. Das bedeutet: Wir verbrauchen mehr natürliche Ressourcen als unser Planet auf Dauer zur Verfügung stellen kann. Der ökologische Fußabdruck des weltweiten Energiekonsums ist hauptverantwortlich für die Klimaerwärmung. Zwischen 1961 und 2003 hat sich der globale Fußabdruck der Menschheit mehr als verdreifacht. Foto: H. Pum / 4nature Der ökologische Fußabdruck der ÖsterreicherInnen ( in % ) Österreicher leben auf großem Fuß Gegenwärtig brauchen wir ÖsterreicherInnen pro Person 4,58 Hektar. Damit liegen wir im Ranking der größten internationalen Umweltsünder auf dem 19. Platz und deutlich über der ökologischen Tragfähigkeitsgrenze. Wären alle Erdbewohner Österreicher, bräuchten wir drei Planeten. Der größte Teil unseres ökologischen Fußabdrucks wird bestimmt durch die Fragen, wie wir wohnen, wie wir uns fortbewegen und wie wir uns ernähren (80 Prozent) allein für die Produktion unserer Alltagsgegenstände wie z.b. Fernsehern, Tischen oder Kleidern brauchen wir eine Fläche 7x größer als Vorarlberg. Footprint Calculator Austria - Quelle: IFF, Institut für soziale Ökologie Wien und Uni Klagenfurt Veränderungen für eine bessere Zukunft unbedingt notwendig Wenn wir unseren derzeitigen Kurs beibehalten, bräuchten wir im Jahr 2050 die Ressourcen von zwei Planeten, um unseren Bedarf zu decken. Wir müssen in Zukunft mit unseren Ressourcen doppelt so effizient umgehen wie wir dies heute tun. Unser gemeinsames Ziel sollte es sein, gut und glücklich innerhalb der Grenzen unseres Planeten leben zu können. Das gute dabei ist: Diese Veränderungen sind ohne große Einbußen in unserem Alltagskomfort machbar. Foto: Stöckli, Nelson, Hasler / Laboratory for Atmospheres

3 Wiederverwendung bringt s! "Grüne Welt" 1. Wiederverwendung macht besonders bei Tischen, Fahrrädern, Laptops, Kaffeemaschinen oder Fotoapparaten Sinn, sie haben zwar in der Produktion viel Energie und Rohstoffe verbraucht, sind allerdings während ihrer Lebensdauer ressourcenschonend. 2. Vorsicht bei alten Elektro- und Haushaltsgeräten, die viel Energie verbrauchen (wie Kühlschränke, Waschmaschine...)! Bei diesen ist der Neukauf eines Strom sparenden Gerätes oft sinnvoller! 3. Achten Sie bitte beim Ersteigern von Artikeln wenn möglich auf die regionale Nähe. So ersparen Sie sich und der Umwelt unnötige CO 2 -Belastungen! Konsumgüter sind für mehr als 10% des Fußabdrucks in Österreich verantwortlich Die Herstellung von Produkten verbraucht oft große Mengen an nicht-erneuerbaren Rohstoffen wie Metalle, Erdöl, Boden oder Wasser. Für Möbel, Elektrogeräte oder andere Gegenstände des täglichen Lebens gilt: Die Herstellung jedes Gutes kostet Energie und schafft Treibhausgase, genauso wie sein Transport, Vertrieb und seine Entsorgung. Durch die Wiederverwendung von Dingen, durch nachhaltigen und fairen Konsum oder durch mehr Klimaschutz können wir unseren Fußabdruck entscheidend senken. Bevorzugen Sie deshalb bei Einkäufen langlebige Güter, teilen Sie diese mit anderen und achten Sie auf Wiederverwendung. Wiederverwendung richtig gemacht Vorsicht bei der Wiederverwendung ist angebracht bei großen Elektrogeräten und PKWs, die viel Energie verbrauchen, denn der Energieverbrauch ist in Österreich bereits für die Hälfte des gesamten ökologischen Fußabdrucks verantwortlich. Achten Sie bei großen Geräten wie zum Beispiel Kühlschränken oder Waschmaschinen daher unbedingt auf die Energieklasse (A ist gut, G ist "ganz schlecht"). Ähnliches gilt auch für

4 gebrauchte PKWs: Achten Sie auf den Spritverbrauch und den CO 2 -Ausstoß. Der Fußabdruck für die Herstellung eines PKWs entspricht in etwa jenem von km Fahrt. Der Kauf eines gebrauchten PKWs macht daher vor allem bei Wenig-Fahrern Sinn echte Vielfahrer können sich auf über die sparsamsten PKWs informieren. Achten Sie bitte beim Ersteigern von Artikeln auf ebay wenn möglich auf die regionale Nähe und nutzen Sie bei weiteren Strecken die Paketdienste der Bahn und anderer professioneller Zusteller statt einem eigenen Auto. So ersparen Sie der Umwelt unnötige CO 2 -Belastungen und sorgen dafür, dass die Umweltbilanz der Wiederverwendung positiv bleibt! Ressourcen-Einsparungen im Überblick! Wie viele Rohstoffe oder wie viel Fläche unseres Planeten ( Ökologischer Fußabdruck ) bei der Produktion von gängigen Konsumartikeln anfallen, geht aus einer neuen Analyse des World Wide Fund for Nature (WWF) hervor, die auf Daten von ecolife und dem Deutschen Wuppertal-Institut zurückgreift. Die Daten zeigen eindrücklich: Wiederverwendung ist ein wichtiger Beitrag, um den Ressourcenverbrauch zu senken. Gegenstand Fußabdruck in m² Rohstoffverbrauch in kg Tisch Fahrrad Laptop Kaffeemaschine Puppe 2,3 4 Schuhe Fotoapparat T-Shirt Quellen: Ecolife, Wuppertal Institut; WWF nachwachsende, nicht nachwachsende Rohstoffe, Wasser, Boden, Luft

5 Wieviele Rohstoffe verbraucht was im Detail? Tisch Für die Herstellung eines Tisches für 4-6 Personen werden ca. 650 m 2 Waldfläche benötigt. Das entspricht ungefähr der Hälfte der Fläche eines olympischen Schwimmbeckens. Insgesamt werden für die Herstellung eines Tisches etwa 364 kg Rohstoffe verbraucht. Achten Sie beim Kauf von Holzmöbeln auf das FSC-Siegel (Forest Stewardship Council). Es garantiert Holz aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung. Fahrrad Für die Herstellung eines Fahrrads sind etwa 6400 kg Rohstoffe notwendig. Allein 305 m² Wald sind notwendig, um die notwendige Energie für die Produktion eines Fahrrads mit einem durchschnittlichen Gewicht von 16 kg herzustellen. Nutzen Sie Ihr Fahrrad daher nicht nur möglichst lange, sondern auch möglichst oft: Wenn Sie zweimal pro Woche 5 km zu Fuß oder mit dem Fahrrad anstatt mit dem Auto zurücklegen, senken Sie Ihren Fußabdruck um 590 m². Laptop Für die Herstellung eines Laptops werden 398 kg Rohstoffe verbraucht. Allein die für die Produktion eines Laptops benötigte Energie verbraucht ungefähr die Fläche eines Tennisplatzes (0,02 ha). Achten Sie beim Kauf von Computern auf die Siegel Energy Star und TCO99, die einen niedrigen Energieverbrauch garantieren und schalten Sie den Computer bei Nicht-Gebrauch ab. Kaffeemaschine Die Herstellung einer Kaffeemaschine verbraucht etwa 687 kg Rohstoffe! Genauer gesagt setzt sich dieser Rohstoffverbrauch aus 120 kg nicht nachwachsenden Rohstoffen und 552 Litern Wasser zusammen! 128 m 2 Waldfläche sind allein notwendig um das CO 2 aufzunehmen, das durch den Energieverbrauch bei der Herstellung einer Kaffeemaschine entsteht. Das ist mehr als die durchschnittliche Wohnfläche eines Österreichers (90m 2 ). Achten Sie beim Gebrauch von Kaffeemaschinen darauf, dass die Maschine nicht unnötig im Standby Modus läuft.

6 Puppe Für die Herstellung einer Puppe sind etwa 2,3 m² Fläche notwendig. Der geringe Fußabdruck erklärt sich durch das relativ geringe Gewicht einer kleineren Puppe. Weiters werden für eine Puppe 4 kg Rohstoffe verbraucht! Handy Die Produktion eines Handys benötigt eine Fläche von 72 m 2. Im Jahr 2001 wurden weltweit ca. 400 Millionen Handys verkauft deren ökologischer Fußabdruck machte in diesem Jahr 2,4 Millionen Hektar aus, das entspricht mehr als einem ¼ der Fläche Österreichs. Obwohl Handys immer kleiner und damit ressourceneffizienter werden, zahlt sich eine Wiederverwendung in jedem Fall aus. Wer strahlungs-arme Handys bevorzugt, kann sich auf informieren. Schuhe Man schätzt, dass etwa 16 m² Wald, Weide und Anbaufläche notwendig sind, um die benötigten Rohstoffe und Energie für ein Paar Schuhe zu produzieren. Für ein Paar Schuhe werden etwa 731 kg Rohstoffe verbraucht. Davon sind fast 7 kg nicht nachwachsende Rohstoffe, etwa 1 kg nachwachsende Rohstoffe und 721 Liter Wasser! Fotoapparat Schätzungen ergeben, dass etwa 14 m² Wald notwendig sind, um das bei der Herstellung eines Fotoapparats produzierte CO 2 zu absorbieren. Für einen durchschnittlichen Fotoapparat werden etwa 20 kg Rohstoffe verbraucht. (Für eine Spiegelreflexkamera sogar 78,8 kg Rohstoffe.) Achten Sie beim Kauf eines Fotoapparats auf die Batterie, da diese stark umweltverschmutzende Bestandteile enthält und ihre Herstellung viel Energie verbraucht. Bevorzugen Sie wieder-aufladbare Batterien. T-Shirt Die Produktion von 1 kg Baumwolle benötigt 7000 bis Liter Wasser! Im Vergleich dazu braucht man für 1 kg Getreide 900 Liter Wasser und für 1 kg Kartoffel 500 Liter! Der geringe Fußabdruck von 13 m 2 erklärt sich durch das geringe Gewicht eines T-Shirts denkt man jedoch an die Unmengen an T-Shirts in unseren Schränken, wird dieser geringe Fußabdruck doch schnell gewichtig.

Wer weiß was der Ökologische Fußabdruck ist?

Wer weiß was der Ökologische Fußabdruck ist? www.findthebase.org Wer weiß was der Ökologische Fußabdruck ist? Folie 4 Fußabdruck M. Schwingshackl, Find The Base W.Pekny, Plattform Footprint Die sozialen Grenzen ¾ der Bevölkerung bleiben ¼ der Welt

Mehr

Fachinput I Plenum Herausforderungen der Ressourcenschonung in Deutschland

Fachinput I Plenum Herausforderungen der Ressourcenschonung in Deutschland Fachinput I Plenum Herausforderungen der Ressourcenschonung in Deutschland Klaus Wiesen Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie 27. Juni 2015 Design Offices, Düsseldorf Ein Projekt von Gliederung

Mehr

P-Seminar. Auftrag N. 8 Petra Ongherth

P-Seminar. Auftrag N. 8 Petra Ongherth P-Seminar Auftrag N. 8 Petra Ongherth Der ökologische Fußabdruck Erstellung eines Konzepts, das dann von den Solar-maxis weitergeführt werden soll plus Handlungsanleitung für die Umsetzung mit einer 5.

Mehr

38 Geschenke an die Erde

38 Geschenke an die Erde 38 Geschenke an die Erde Die Top Ten der Klimatipps Nr. Maßnahme CO2- Einsparung 1 Ökostrom 1.500 2 Österreichurlaub statt Tropen 500 3 Carsharing 300 4 A-Klasse 200 5 Kurzstreckenflug 200 6 Bewusst einkaufen

Mehr

Natürlich geniessen. Wissen was gut ist. Alle Informationen zu einer gesunden Ernährung.

Natürlich geniessen. Wissen was gut ist. Alle Informationen zu einer gesunden Ernährung. Ökologisch betrachtet leben wir in der Schweiz weit über unsere Verhältnisse: Wir verbrauchen im Durchschnitt 2,4-mal mehr Ressourcen als auf dem Planeten verfügbar sind. Warum? Unser hoher Lebensstandard

Mehr

Ressourcen? Wieviel Energie, Wasser, Rohstoffe usw. brauchen wir in unserem täglichen Leben? Und leben wir schon im grünen Bereich?

Ressourcen? Wieviel Energie, Wasser, Rohstoffe usw. brauchen wir in unserem täglichen Leben? Und leben wir schon im grünen Bereich? Leben auf GANZ IN UNSEREM ELEMENT (zu) großem Wie hoch ist unser Verbrauch an Natur und Ressourcen? Wieviel Energie, Wasser, Rohstoffe usw. brauchen wir in unserem täglichen Leben? Und leben wir schon

Mehr

weltverträglich kommunizieren

weltverträglich kommunizieren Ausstellung zum Thema Green IT Die Ausstellung informiert über Green IT bezogen auf Computer, Fernseher und Handy. Dabei geht es um die Herstellung, Nutzung und Entsorgung und wie man diese ressourcenschonend,

Mehr

Test: So groß ist dein ökologischer Fußabdruck

Test: So groß ist dein ökologischer Fußabdruck In welcher Art von Wohnung lebst du o in einem freistehenden Haus...40 o in einem Reihen- od. Mehrfamilienhaus.. 20 o in einem Wohnblock mit mehr als 4 Wohnungen...10 Welche Heizenergie bezieht ihr in

Mehr

Virtuelles Wasser. In dieser Bilanz gehört Deutschland zu den Top-Ten der Nettoimporteure von virtuellem Wasser.

Virtuelles Wasser. In dieser Bilanz gehört Deutschland zu den Top-Ten der Nettoimporteure von virtuellem Wasser. Virtuelles Wasser Virtuelles Wasser Ob in Lebensmitteln, Autos, Rosen oder Getreide Wasser verbirgt sich in fast allen Produkten. Den Wert, der angibt, wie viel Wasser nötig ist, um diese Produkte herzustellen,

Mehr

ANHANG 1 Rechenaufgaben

ANHANG 1 Rechenaufgaben Ein paar Vorschläge und Ideen für ins Klassenzimmer! K 1) Energie bei dir zuhause! (Kapitel 3)...2 K 2) Rechenaufgabe zu Lampen (Kapitel 3.2)...3 K 3) Rechenaufgabe zum privaten Energieverbrauch (Kapitel

Mehr

Defekte elektrische Geräte reparieren oder ersetzen? Eine Entscheidungshilfe

Defekte elektrische Geräte reparieren oder ersetzen? Eine Entscheidungshilfe Defekte elektrische Geräte reparieren oder ersetzen? Eine Entscheidungshilfe Kühlgeräte Gefriergeräte Waschmaschinen Best-Klassierung Schleuderwirkung A 3 bis 4 Jahre max. 35% reparieren Bei vorhandenem

Mehr

Test: So groß ist dein ökologischer Fußabdruck Was ist der ökologische Fußabdruck?

Test: So groß ist dein ökologischer Fußabdruck Was ist der ökologische Fußabdruck? Was ist der ökologische Fußabdruck? Der ökologische Fußabdruck gibt an, wir hoch Dein persönlicher Ressoucen- und Energieverbrauch ist. Dieser Verbrauch wird in Landfläche umgerechnet, schließlich wird

Mehr

Defekte elektrische Geräte reparieren oder ersetzen?

Defekte elektrische Geräte reparieren oder ersetzen? Defekte elektrische Geräte reparieren oder ersetzen? Eine Entscheidungshilfe Foto: istock Kühlgeräte 3 bis 4 Jahre max. 35% reparieren Bei vorhandenem Tiefkühlgerät benötigt man im Kühlschrank kein Gefrierfach.

Mehr

Modul Gruppenleiterkurs: Thema Nachhaltigkeit

Modul Gruppenleiterkurs: Thema Nachhaltigkeit Dauer: 3 h Hinweis: Diese Einheit für Gruppenleiter Grund- oder Aufbaukurse wurde für drei Stunden konzipiert, allerdings können auch einzelne Elemente herausgenommen und verwendet werden. Teilnehmende

Mehr

Sustainable Austria 51. Tipps für dich!

Sustainable Austria 51. Tipps für dich! Sustainable Austria 51 Tipps für dich! www.cleaneuro.at cleaneuro hilft dir, bei deinen Einkäufen auf Umwelt, Menschen und Klima zu achten. Mehr Infos dazu gibt es in der Heftmitte, viele Anregungen zur

Mehr

Der Umwelt etwas Gutes tun: Das schafft jeder Energiesparer.

Der Umwelt etwas Gutes tun: Das schafft jeder Energiesparer. Der Umwelt etwas Gutes tun: Das schafft jeder Energiesparer. Der Energieverbrauch in Österreichs Haushalten steigt seit einigen Jahren stetig. Die Ursache dafür sind die immer größere Anzahl an Haushaltsgeräten

Mehr

Mitten auf dem Campus. Klima schützen. Geldbeutel stützen. Auch im Wohnheim kann jeder seinen Beitrag leisten. www.studentenwerk-berlin.

Mitten auf dem Campus. Klima schützen. Geldbeutel stützen. Auch im Wohnheim kann jeder seinen Beitrag leisten. www.studentenwerk-berlin. Mitten auf dem Campus Klima schützen Geldbeutel stützen Auch im Wohnheim kann jeder seinen Beitrag leisten www.studentenwerk-berlin.de DECKEL(N) auf den Topf Kochen ohne Deckel......ist wie Heizen bei

Mehr

Im Bereich der Ernährung kannst du an drei wirkungsvollen Rädchen drehen:

Im Bereich der Ernährung kannst du an drei wirkungsvollen Rädchen drehen: Im Bereich der Ernährung kannst du an drei wirkungsvollen Rädchen drehen: Die Erzeugung von 100 Kilokalorien tierischen Ursprungs (also Fleisch, Milch, Joghurt, Käse ) hat einen bis zu ca. 20 Mal größeren

Mehr

Der Ökologische Fußabdruck.

Der Ökologische Fußabdruck. Matthias Schnauss Büro für Nachhaltige Entwicklung Der Ökologische Fußabdruck. Von Fläche und Ressourcen, Haben und Sein Gliederung 1. Erläuterung des ÖF 2. globale und Länder-Ebene 3. regionale/kommunale

Mehr

Der ökologische Fussabdruck Arbeitsblatt

Der ökologische Fussabdruck Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die SuS lesen die Informationen zum Thema und rechnen anschliessend ihren ökologischen Fussabdruck aus. Anschliessend werden die Resultate in der Klasse diskutiert

Mehr

Wege in eine nachhaltige Energieversorgung

Wege in eine nachhaltige Energieversorgung Enquete des Vorarlberger Landtages Gaskrise und zur Neige gehendes Öl: Wie kann sich Vorarlberg aus der Abhängigkeit befreien? Bregenz, 24. April 2009 Wege in eine nachhaltige Energieversorgung Dr. Adi

Mehr

Strom in unserem Alltag

Strom in unserem Alltag Strom in unserem Alltag Kannst du dir ein Leben ohne Strom vorstellen? Wir verbrauchen jeden Tag eine Menge Energie: Noch vor dem Aufstehen klingelt der Radiowecker, dann schalten wir das Licht ein, wir

Mehr

Fachschule für Land-und Hauswirtschaft Dietenheim. Der ökologische Fußabdruck. Fachschule für Land- und Hauswirtschaft Dietenheim

Fachschule für Land-und Hauswirtschaft Dietenheim. Der ökologische Fußabdruck. Fachschule für Land- und Hauswirtschaft Dietenheim Fachschule für Land-und Hauswirtschaft Dietenheim Der ökologische Fußabdruck Seit wann gibt es den ökologischen Fußabdruck? Das Konzept wurde 1994 von Matthias Wackernagel und William E. Rees entwickelt.

Mehr

Elektromobilität und Umwelt. Wie passt das zusammen? Ottheinrichgymnasium Wiesloch 5. Mai 2011

Elektromobilität und Umwelt. Wie passt das zusammen? Ottheinrichgymnasium Wiesloch 5. Mai 2011 Ulrich Höfpner www.ifeu.de Elektromobilität und Umwelt Wie passt das zusammen? Ottheinrichgymnasium Wiesloch 5. Mai 2011 Julius Jöhrens ifeu Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH -

Mehr

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger Wir übernehmen Verantwortung Nachhaltigkeit bei Dräger Für die Umwelt Wir gestalten unsere Prozesse nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit: Mit schonender Nutzung der Ressourcen leisten wir einen stetigen

Mehr

Wohin mit ausgedienten Batterien, Akkus und Elektronikschrott in Freiburg?

Wohin mit ausgedienten Batterien, Akkus und Elektronikschrott in Freiburg? Wohin mit ausgedienten Batterien, Akkus und Elektronikschrott in Freiburg? Dieter Bootz Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg GmbH (ASF) Juni 2015 Entsorgung von Batterien Bis Mitte der 80 er Jahre

Mehr

Testen Sie Ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck

Testen Sie Ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck Testen Sie Ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck Jeder Mensch benötigt Fläche zum Leben auch für die Herstellung von Konsumgütern und Nahrungsmitteln. Wasser, Land, Energie und vieles andere ist erforderlich.

Mehr

Wir begrüßen in unserem Unternehmen: Arbeitskreis Klimastrategien

Wir begrüßen in unserem Unternehmen: Arbeitskreis Klimastrategien Herzlich Willkommen Wir begrüßen in unserem Unternehmen: Arbeitskreis Klimastrategien Unsere Philosophie Alles, was wir tun, belastet die Umwelt auf irgendeine Weise. Aber Unternehmen und jeder Einzelne

Mehr

P r e s s e s p i e g e l Modellregion Energieregion Weiz-Gleisdorf startet mit neuer Gesamtstrategie energie_mensch durch

P r e s s e s p i e g e l Modellregion Energieregion Weiz-Gleisdorf startet mit neuer Gesamtstrategie energie_mensch durch P r e s s e s p i e g e l Modellregion Energieregion Weiz-Gleisdorf startet mit neuer Gesamtstrategie energie_mensch durch Energieregion Weiz-Gleisdorf Franz-Pichler-Straße 32, 8160 Weiz 03172 603 DW 4061,

Mehr

BOX 08. Weltenergieverbrauch.

BOX 08. Weltenergieverbrauch. Weltenergieverbrauch. Von Verschwendern und Sparern Der Verbrauch von Energie in den einzelnen Ländern klafft sehr weit auseinander. Oftmals hängt der Energieverbrauch mit dem Reichtum eines Landes zusammen.

Mehr

Baumwolle VS Polyester

Baumwolle VS Polyester Baumwolle VS Polyester und im Vergleich Wir wollen herausfinden welches der beiden Rohmaterialen umweltfreundlicher, energieeffizienter und ressourcenschonender ist. Polyester wird nachgesagt, dass es

Mehr

Energie, Ressourcen sparen

Energie, Ressourcen sparen Energie, Ressourcen sparen Umweltbewusst einkaufen fängt beim Sackerl an! Vergessen Sie nicht, zum heutigen Einkauf einen Korb oder eine Stofftasche mitzunehmen! Sie helfen damit, die Menge an Abfall durch

Mehr

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger Wir übernehmen Verantwortung Nachhaltigkeit bei Dräger Für die Umwelt Wir gestalten unsere Prozesse nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit: Mit schonender Nutzung der Ressourcen leisten wir einen stetigen

Mehr

Von der Vision zur Strategie Nachhaltigkeit bei Henkel. Uwe Bergmann 16. Januar 2013

Von der Vision zur Strategie Nachhaltigkeit bei Henkel. Uwe Bergmann 16. Januar 2013 Von der Vision zur Strategie Nachhaltigkeit bei Henkel Uwe Bergmann 16. Januar 2013 1 Nachhaltigkeit bei Henkel Langjähriges Engagement 21 Jahre Nachhaltigkeitsberichterstattung 2 Einer von fünf Unternehmenswerten

Mehr

Strom sparen aber richtig

Strom sparen aber richtig Strom sparen aber richtig 1. Vortrag Bad Camberg, 2.Oktober 2012 2.10.2012 Dipl. Ing. Andreas Kramp, Bad Camberg 1 Agenda 1. Einführung: warum Klimaschutz wichtig ist 2. Die mächtigen 3 Klimagase -gestern,

Mehr

Energieverbrauch der Schulcomputer und der Kaffeemaschinen im Lehrerzimmer

Energieverbrauch der Schulcomputer und der Kaffeemaschinen im Lehrerzimmer Energieverbrauch der Schulcomputer und der Kaffeemaschinen im Lehrerzimmer Auswertung der Messreihen zum Energieverbrauch der Schulcomputer und der Kaffeemaschine Gymnasium Holthausen Klasse 9b Sebastian

Mehr

Forschungsaufträge «BodenSchätzeWerte Unser Umgang mit Rohstoffen»

Forschungsaufträge «BodenSchätzeWerte Unser Umgang mit Rohstoffen» Forschungsaufträge «BodenSchätzeWerte Unser Umgang mit Rohstoffen» Altersstufe Geeignet für 9- bis 14-Jährige. Konzept Die Forschungsaufträge laden ein, die Sonderausstellung von focusterra im Detail selbständig

Mehr

Immer wieder dienstags... kommt ein Energiespartipp Ansprechpartnerin:

Immer wieder dienstags... kommt ein Energiespartipp Ansprechpartnerin: Immer wieder dienstags... kommt ein Energiespartipp Ansprechpartnerin: Sara Vollrodt - Klimaschutzmanagerin Kreis Steinfurt Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit Tel: 02551-69-2105 E-Mail: sara.vollrodt@kreis-steinfurt.de

Mehr

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen

Klimaneutral. Natürlich ohne Einschränkungen Klimaneutral Natürlich ohne Einschränkungen Technologien, die das Klima > Für die Zusammenarbeit mit Wentker Druck gibt es viele gute Gründe: Jahrzehntelange Erfahrung, die sprichwörtliche Kundennähe und

Mehr

Reparieren im Dienste der Nachhaltigkeit

Reparieren im Dienste der Nachhaltigkeit Reparieren im Dienste der Nachhaltigkeit Kosten-Nutzen-Analyse und Untersuchung der Auswirkung auf Ressourcenverbrauch, Energiebedarf und Beschäftigung an Hand von drei Fallbeispielen Kurzfassung April

Mehr

UdL Digital Roundtable am 27. Juni 2012. Alles im grünen Bereich? Ökologisch nachhaltige Mediennutzung. Factsheet

UdL Digital Roundtable am 27. Juni 2012. Alles im grünen Bereich? Ökologisch nachhaltige Mediennutzung. Factsheet UdL Digital Roundtable am 27. Juni 2012 Alles im grünen Bereich? Ökologisch nachhaltige Mediennutzung Factsheet Definition Nachhaltige Entwicklung Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die

Mehr

Ökologischer Fussabdruck und 2000 Watt-Gesellschaft

Ökologischer Fussabdruck und 2000 Watt-Gesellschaft Bern, 30. November 2009 EFD Ökologischer Fussabdruck und 2000 Watt-Gesellschaft Ökologischer Fussabdruck Der ökologische Fussabdruck ist ein Mass, das den Verbrauch von unterschiedlichsten natürlichen

Mehr

Wussten Sie, dass Deutschland in Sachen Nachhaltigkeit im internationalen Vergleich schon einen Spitzenplatz einnimmt? Was ist Ihr persönlicher

Wussten Sie, dass Deutschland in Sachen Nachhaltigkeit im internationalen Vergleich schon einen Spitzenplatz einnimmt? Was ist Ihr persönlicher 8 Wussten Sie, dass Deutschland in Sachen Nachhaltigkeit im internationalen Vergleich schon einen Spitzenplatz einnimmt? Was ist Ihr persönlicher Platz? Wie nachhaltig ist mein Lebensstil? Gestalten Sie

Mehr

Grüne Elektronik. Claudia Sprinz 27. August 2009

Grüne Elektronik. Claudia Sprinz 27. August 2009 Grüne Elektronik Claudia Sprinz 27. August 2009 1 Überblick Herausforderungen Greenpeace Untersuchungen Chancen und Lösungen Was Sie tun können 2 Herausforderungen Haben Sie gewusst? Durchschnittliche

Mehr

RESSOURCEN- UND ENERGIEPOLITIK WENIGER KANN MEHR SEIN

RESSOURCEN- UND ENERGIEPOLITIK WENIGER KANN MEHR SEIN RESSOURCEN- UND ENERGIEPOLITIK WENIGER KANN MEHR SEIN Die Europäische Kommission diskutiert eine neue Steuer auf alle Arten von Rohstoffen. Dadurch sollen Anreize für umweltschonende Produktionsweisen

Mehr

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach klimafreundlich SILVERSTAR - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach verglast 3fach klimafreundlich Der Klimawandel ist Realität. Das Thema beschäftigt die Menschen auf dem ganzen Globus. Doch blosse

Mehr

Wissensquiz Handyrecycling und umweltschonende Handynutzung

Wissensquiz Handyrecycling und umweltschonende Handynutzung Wissensquiz Handyrecycling und umweltschonende Handynutzung Aus welchen Stoffen besteht ein Mobiltelefon überwiegend? a. Aus Kunststoffen b. Aus Metallen c. Aus Glas 2 Wissensquiz Handyrecycling und Umwelt

Mehr

Kennen Sie Ihren ökologischen

Kennen Sie Ihren ökologischen Kennen Sie Ihren ökologischen Machen Sie mit beim grossen WWF-Test. Errechnen Sie Ihren ökologischen Fussabdruck und machen Sie der Erde ein Geschenk! Wussten Sie, dass wir mehr als 2,6 Planeten bräuchten,

Mehr

LANDESHAUPTSTADT. Tipps & Tricks zum Umgang mit Elektrogeräten. Ihre Kaffeemaschine. für den Klimaschutz! GLOBAL DENKEN. LOKAL HANDELN!

LANDESHAUPTSTADT. Tipps & Tricks zum Umgang mit Elektrogeräten. Ihre Kaffeemaschine. für den Klimaschutz! GLOBAL DENKEN. LOKAL HANDELN! zum Umgang mit Elektrogeräten GLOBAL DENKEN. LOKAL HANDELN! Ihre Kaffeemaschine für den Klimaschutz! Energieverbrauch einiger Haushaltsgeräte BRAUCHE ICH DAS GERÄT WIRKLICH? Elektrogeräte in Büros und

Mehr

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit Kontakt: Stefanie Effner Pressestelle T +49(0) 30 22 606 9800 F +49(0) 30 22 606 9110 presse@coca-cola-gmbh.de www.coca-cola-deutschland.de Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Mehr

Problemfall Plastikverpackung

Problemfall Plastikverpackung Problemfall Plastikverpackung Verpackungsbeispiel 1. Präsent-Osterei Gewicht: 56,68 g jeder 10. Bewohner in Deutschland dieses oder ein ähnlich verpacktes Präsent-Osterei kaufen würde? Es käme das Gewicht

Mehr

Wie viel Energie steckt in meinem Handy?

Wie viel Energie steckt in meinem Handy? Thema Graue mit Icon Energie Lehrerkommentar Wie viel Energie steckt in meinem Handy? Stufe Stufe (Mittelstufe) Oberstufe Zeit Zeit Zeit 1 2 Lektionen Material Material Material AB1 Interview: Was ist

Mehr

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen zum Klimaschutz beim Busfahren.

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen zum Klimaschutz beim Busfahren. Hier finden Sie die wichtigsten Fragen zum Klimaschutz beim Busfahren. Antworten gibt es beim»klick«auf die Fragen. Klimaschutz bei jeder Fahrt! www.coteam.net Bildbasis Foltolia GUT FÜR ALLE. Eine Busfahrt

Mehr

Präsentation Reffnet.ch September 2014 Maurice Jutz

Präsentation Reffnet.ch September 2014 Maurice Jutz Präsentation Reffnet.ch September 2014 Maurice Jutz 1 Der Masterplan Cleantech ist Teil eines der vier Umsetzungsschwerpunkte im Aktionsplan Grüne Wirtschaft, der im März 2013 vom Bundesrat verabschiedet

Mehr

Ergebnisse des Forscherteams Wohnen des 2 Campus 2015

Ergebnisse des Forscherteams Wohnen des 2 Campus 2015 Forschungsfrage: Die Wohnfläche pro Person hat sich in Deutschland in den letzten 40 Jahren fast verdoppelt. Um wieviel können wir unseren Wohnraum reduzieren und welchen Beitrag leistet dies zum 2 C-Limit?

Mehr

Energie- Sparbüchlein

Energie- Sparbüchlein Energie- Sparbüchlein Sparen leicht gemacht ewl Ihr Partner für günstigeren Komfort......denn Energie sparen heisst auch Geld sparen. Erfahren Sie jetzt, wie Sie im Alltag ganz leicht ihr Portemonnaie

Mehr

Verantwortung für Mensch und Umwelt

Verantwortung für Mensch und Umwelt Verantwortung für Mensch und Umwelt Visionen für eine lebenswerte Zukunft Wir sehen eine Zukunft, in der unerschöpfliche Energie aus der Erde und von der Sonne kommt. Wir sehen eine Zukunft, in der die

Mehr

Woran sind Bio-Lebensmittel zu erkennen?

Woran sind Bio-Lebensmittel zu erkennen? Woran sind Bio-Lebensmittel zu erkennen? Kreuze die Siegel und Zeichen an, die Du auf Bio-Lebensmitteln finden kannst. Lösung: Woran sind Bio-Lebensmittel zu erkennen? Kreuze die Siegel und Zeichen an,

Mehr

SPIEL WER WIRD UMWELTPROFI? Autorin: Natalia Urywtschikowa

SPIEL WER WIRD UMWELTPROFI? Autorin: Natalia Urywtschikowa SPIEL WER WIRD UMWELTPROFI? Autorin: Natalia Urywtschikowa SPIEL WER WIRD UMWELTPROFI? (SPIELREGELN) Zielgruppe: 9.-11. Klasse Sprachniveau: A2+/ B1 Fächer: Deutsch, Ökologie Lernziele: Die Lernenden können

Mehr

Weniger ist mehr! Virtualisierung als Beitrag zum Umweltschutz

Weniger ist mehr! Virtualisierung als Beitrag zum Umweltschutz ÖKOBÜRO Weniger ist mehr! Virtualisierung als Beitrag zum Umweltschutz Dr. Thomas Grimm IBM Österreich Oktober 2008 Ohne Maßnahmen brauchen wir bald eine zweite Erde vorhandene Ressourcen Quelle: WWF Climate

Mehr

Jedes Blatt hat zwei Seiten

Jedes Blatt hat zwei Seiten Tipps & Tricks zum Papier sparen Jedes Blatt hat zwei Seiten Wieviel Papier EIN KIND IN DEUTSCHLAND HAT AM ERSTEN GEBURTSTAG BEREITS SOVIEL PAPIER VERBRAUCHT, WIE EIN MENSCH IN INDIEN NACH 57 JAHREN. braucht

Mehr

Es geht um unsere Welt zu Hause tonnenweise CO 2 und 1000 Euro sparen

Es geht um unsere Welt zu Hause tonnenweise CO 2 und 1000 Euro sparen Es geht um unsere Welt zu Hause tonnenweise CO 2 und 1000 Euro sparen Das Klimasparbuch 2007/2008 Klimasparbuch_RZ_Dez.indd 1 14.11.2007 19:25:02 Uhr Klimaschutz fängt zu Hause an Der globale Klimawandel

Mehr

Warum Abfall? Eine Präsentation zu Konsum, Littering, Abfall und Recycling

Warum Abfall? Eine Präsentation zu Konsum, Littering, Abfall und Recycling Warum Abfall? Eine Präsentation zu Konsum, Littering, Abfall und Recycling Warum gibt es Abfall? Zuerst du! Was glaubst du: 1. Warum gibt es überhaupt Abfall? 2. Wer verursacht Abfall? 3. Wo entsteht Abfall?

Mehr

Stromfresser bei Media Markt und Saturn

Stromfresser bei Media Markt und Saturn Berlin, 11. Mai 2006 Stromfresser bei Media Markt und Saturn Eine Schwachstellenanalyse des BUND Einführung Der BUND hat sich in den letzten Monaten die großen deutschen Elektrohandelsketten genau angesehen

Mehr

Nachhaltigkeitsstrategie Hessen CO 2 -NEUTRALE LANDESVERWALTUNG ENERGIESPAREN 2016. co2.hessen-nachhaltig.de

Nachhaltigkeitsstrategie Hessen CO 2 -NEUTRALE LANDESVERWALTUNG ENERGIESPAREN 2016. co2.hessen-nachhaltig.de ENERGIESPAREN 2016 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, nachhaltige Energieversorgung, die Reduzierung des Rohstoffverbrauchs und der Schutz von Umwelt und Klima sind

Mehr

Elektromobilität. Mit CKW umweltschonend unterwegs

Elektromobilität. Mit CKW umweltschonend unterwegs Elektromobilität Mit CKW umweltschonend unterwegs Mit CKW kommt die E-Mobilität im Kanton Luzern in Fahrt. CKW unterstützt ihre Kunden, die auch unterwegs energieeffizient sein möchten. Elektroautos sollen

Mehr

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. Energiewende im GaLaBau Strom- und Wärmeverbrauch im Bürogebäude

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. Energiewende im GaLaBau Strom- und Wärmeverbrauch im Bürogebäude Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Strom- und Wärmeverbrauch im Bürogebäude Gliederung o Stromverbrauch im Büro o Einspartipps fürs Büro o Einspartipps Heizen und Lüften 2 Stromverbrauch

Mehr

Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin

Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin Dr. Stephan Krinke Leiter Umwelt Produkt, Volkswagen AG Die Konzern-Umweltstrategie Bestandteil

Mehr

Feuer Wasser Erde Luft

Feuer Wasser Erde Luft Seite 1 von 9 UMDENKEN AUFGABE 1: VIER ELEMENTE Nach einer alten Lehre besteht alles in unserer Welt aus vier Elementen: Feuer Wasser Erde Luft Arbeitet in einer kleinen Gruppe zusammen. Wählt ein Element

Mehr

CO 2 und Speisenherstellung. CO 2 - Bilanz. aus dem Blickwinkel Ernährung

CO 2 und Speisenherstellung. CO 2 - Bilanz. aus dem Blickwinkel Ernährung CO 2 und Speisenherstellung CO 2 - Bilanz aus dem Blickwinkel Ernährung Was ist CO 2? CO 2 = Kohlendioxid CO 2 ist ein Gas aus Kohlenstoff und Sauerstoff und ist natürlicher Bestandteil der Luft. Bestandteile

Mehr

bei der Informationstagung Kosteneinsparung und Nachhaltigkeit im Büro

bei der Informationstagung Kosteneinsparung und Nachhaltigkeit im Büro Herzlich willkommen bei der Informationstagung g Kosteneinsparung und Nachhaltigkeit im Büro 1 Kosteneinsparung und Nachhaltigkeit im Büro Dieter Brübach, Büb B.A.U.M. BAUM e.v. 2 B.A.U.M. e.v. - 1984

Mehr

Piatti und die Umwelt

Piatti und die Umwelt Piatti und die Umwelt Piatti und die Umwelt auf einen Blick Küchen aus Holzwerkstoffen schneiden in der Ökobilanz mindestens so gut ab wie Küchen aus Massivholz. Piatti verwendet für seine Küchenmöbel

Mehr

Spartipp: Leichtlauföle! Gut fürs Auto. Gut für den Geldbeutel. Gut fürs Klima.

Spartipp: Leichtlauföle! Gut fürs Auto. Gut für den Geldbeutel. Gut fürs Klima. Spartipp: Leichtlauföle! Gut fürs Auto. Gut für den Geldbeutel. Gut fürs Klima. Geld sparen und viel Gutes für Auto und Klima tun. Die Zahl beeindruckt: Mehr als 55 Millionen Fahrzeuge waren im Jahr 2007

Mehr

Wir beleuchten nachhaltig.

Wir beleuchten nachhaltig. Wir beleuchten nachhaltig. 2 Einführung Das Original AURA THE ORIGINAL LONG LIFE LIGHT 3 Es ist an der Zeit, Ihre Zukunft nachhaltig zu beleuchten. Wenn es um Umweltschutz geht und darum, die begrenzten

Mehr

oekom e.v., Stadt Frankfurt Klimasparbuch Frankfurt 2012 Klima schützen & Geld sparen ISBN 978-3-86581-292-6 112 Seiten, 10,5 x 14,8 cm, 4,95 Euro

oekom e.v., Stadt Frankfurt Klimasparbuch Frankfurt 2012 Klima schützen & Geld sparen ISBN 978-3-86581-292-6 112 Seiten, 10,5 x 14,8 cm, 4,95 Euro oekom e.v., Stadt Frankfurt Klimasparbuch Frankfurt 2012 Klima schützen & Geld sparen ISBN 978-3-86581-292-6 112 Seiten, 10,5 x 14,8 cm, 4,95 Euro oekom verlag München 2011 www.oekom.de Grußwort Liebe

Mehr

PAPIER Einkaufsführer für Bonn

PAPIER Einkaufsführer für Bonn RECYCLING PAPIER Einkaufsführer für Bonn 1234567890 Bonn Liebe Bonnerinnen und Bonner, in diesem Einkaufsratgeber wollen wir Sie für einen bewussten Umgang mit Papier gewinnen. Der Papierverbrauch in Deutschland

Mehr

Nachhaltigkeit was ist das und was soll das eigentlich?

Nachhaltigkeit was ist das und was soll das eigentlich? Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit was ist das und was soll das eigentlich? Nachhaltigkeit. Ein Wort das heute allgegenwärtig ist: Die Rede ist von nationalen Nachhaltigkeitsstrategien, von einem Umstieg auf

Mehr

Klausurschwerpunkte. Wie bereits erwähnt: Klima/Wetter keine Energie Abfall DAK

Klausurschwerpunkte. Wie bereits erwähnt: Klima/Wetter keine Energie Abfall DAK Klausurschwerpunkte Wie bereits erwähnt: Klima/Wetter keine Energie Abfall DAK Umweltmedien - Abfall fvgk Umwelt oberste Prinzipien der Umweltpolitik Verursacherprinzip = Urheber einer Umweltbelastung

Mehr

SWR2 DIE BUCHKRITIK SWR2 MANUSKRIPT. Friedrich Schmidt-Bleek: Grüne Lügen. Ludwig Verlag München 2014. 302 Seiten. 19,99 Euro

SWR2 DIE BUCHKRITIK SWR2 MANUSKRIPT. Friedrich Schmidt-Bleek: Grüne Lügen. Ludwig Verlag München 2014. 302 Seiten. 19,99 Euro ESSAYS FEATURES KOMMENTARE VORTRÄGE, SWR2 DIE BUCHKRITIK Friedrich Schmidt-Bleek: Grüne Lügen Ludwig Verlag München 2014 302 Seiten 19,99 Euro Rezension von Johannes Kaiser Montag, 18.08.2014 (14:55 15:00

Mehr

Klimafreundlicher Konsum

Klimafreundlicher Konsum Klimafreundlicher Konsum Entwicklung des privaten Energieverbrauchs Entwicklung des Verbraucherbewußtseins/- verhaltens Vorurteile und Fakten Klima-Diätplan EcoTopTen Wahrnehmung Lebenszykluskosten Gebäude

Mehr

www.ich-rette-unser-klima.at

www.ich-rette-unser-klima.at www.ich-rette-unser-klima.at Die neue OÖ. Klimaschutzinitiative Klima retten die Zukunft unserer Kinder sichern. www.ich-rette-unser-klima.at Das Klima braucht unsere Hilfe! Jetzt kann es niemand mehr

Mehr

Mobilisierungskonzept für Landschaftspflegeholz in der Freien und Hansestadt Hamburg. Hamburg im März 2011 Arbor Energy GmbH

Mobilisierungskonzept für Landschaftspflegeholz in der Freien und Hansestadt Hamburg. Hamburg im März 2011 Arbor Energy GmbH Mobilisierungskonzept für Landschaftspflegeholz in der Freien und Hansestadt Hamburg Hamburg im März 2011 Arbor Energy GmbH 1 Herzlich Willkommen Ihr Referent Tsepo Maseela Geschäftsführer der Arbor Energy

Mehr

Bunte Ranking-Vielfalt 2014

Bunte Ranking-Vielfalt 2014 Bunte Ranking-Vielfalt 2014 Österreich aus Sicht der Anderen Status Quo der Umweltsituation in Österreich stephan.schwarzer@wko.at christoph.haller@wko.at Abt. Umwelt- und Energiepolitik Bunte Ranking-Vielfalt

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 3 Optimierung der Elektrogeräte & Green IT

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 3 Optimierung der Elektrogeräte & Green IT Blaue-Sterne-Betriebe Modul 3 Optimierung der Elektrogeräte & Green IT Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout

Mehr

Das alles leistet der Wald

Das alles leistet der Wald Das alles leistet der Wald Im Wald wächst nicht nur Holz. Er leistet für uns Menschen noch viel mehr und das kostenlos. Lawinenschutz Erzeugung von Sauerstoff Luftreinigung Lärmschutz Lebensraum Erholungsraum

Mehr

Klimaneutrales Drucken bei Ihrem Druck-Partner Buchdruckerei Lustenau

Klimaneutrales Drucken bei Ihrem Druck-Partner Buchdruckerei Lustenau Klimaneutrales Drucken bei Ihrem Druck-Partner Buchdruckerei Lustenau Eine gute Möglichkeit zu handeln Die Welt hat die Notwendigkeit erkannt, etwas gegen den Klimawandel zu tun. Immer mehr Unternehmen

Mehr

Schalte die Kaffeemaschine ab

Schalte die Kaffeemaschine ab KÜCHE Schalte die Kaffeemaschine ab Schalte die Kaffeemaschine ab sobald der Kaffee durchgelaufen ist. Willst du den Kaffee über einen längeren Zeitraum trinken dann verwende eine Thermoskanne. 35 85 Kg

Mehr

Nachhaltigkeit und Informatik. Informatiker - Problem und Lösung für einen gesunden Planeten

Nachhaltigkeit und Informatik. Informatiker - Problem und Lösung für einen gesunden Planeten Nachhaltigkeit und Informatik Informatiker - Problem und Lösung für einen gesunden Planeten Wortstamm Auf Deutsch: Nachhaltigkeit Setzt sich aus Nach und Hältigkeit zusammen. Darunter versteht man: Etwas

Mehr

Klimaschutz geht uns alle an!

Klimaschutz geht uns alle an! Klimaschutz geht uns alle an! Die Lichtpunkte zeigen dicht besiedelte Flächen. Im Klartext heißt das: hoher Energieverbrauch und damit Ausstoß von Treibhausgasen, insbesondere von. Sie verändern unser

Mehr

UMDENKEN VON DER NATUR LERNEN VORBEREITENDE UNTERRICHTSMATERIALIEN Niveau A2

UMDENKEN VON DER NATUR LERNEN VORBEREITENDE UNTERRICHTSMATERIALIEN Niveau A2 AUFGABE 1: VIER ELEMENTE a) Nach einer alten Lehre besteht alles in unserer Welt aus vier Elementen: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Ordne die Texte jeweils einem Elemente zu. Schneide die Texte aus und klebe

Mehr

Wir sparen Strom. Turbinchens Schulstunde. Infoblatt

Wir sparen Strom. Turbinchens Schulstunde. Infoblatt Infoblatt Wir sparen Strom Wir wissen schon, dass wir für viele Dinge im Leben Strom brauchen: für die Waschmaschine, für den Elektroherd, für den Computer, das Licht etc.! Strom aus der Steckdose kostet

Mehr

Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung

Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung Dr. Bettina Rechenberg Abteilungsleitung III 2 Nachhaltige Produktion, Ressourcenschonung, Stoffkreisläufe FSC - ein Siegel

Mehr

Energie und Energiesparen

Energie und Energiesparen Energie und Energiesparen Energie für unseren Lebensstil In Deutschland und anderen Industrieländern führen die meisten Menschen ein Leben, für das viel Energie benötigt wird: zum Beispiel Strom für Beleuchtung,

Mehr

Ressourcenschonende Ernährung aus Sicht der Konsumenten

Ressourcenschonende Ernährung aus Sicht der Konsumenten Ressourcenschonende Ernährung aus Sicht der Konsumenten Dr. Niels Jungbluth ESU-services GmbH, Zürich E S U Workshop Ressourcenschonendere Ernährung Wechselwirkungen mit der Landwirtschaft eco.naturkongress,

Mehr

USW-Praktikum: Energie Innovation

USW-Praktikum: Energie Innovation USW-Praktikum: Energie Innovation Nachhaltigkeit Heute ist ein ganz normaler Tag Die Weltbevölkerung wächst um 260 000 Menschen 2 000 000 000 werden für Krieg und Militär ausgegeben 100 000 Menschen verhungern

Mehr

DIE ROHstOFF-EXPEDItIOn. EntDEcKE, Was In (D)EInEm HanDy steckt!

DIE ROHstOFF-EXPEDItIOn. EntDEcKE, Was In (D)EInEm HanDy steckt! DIE ROHstOFF-EXPEDItIOn EntDEcKE, Was In (D)EInEm HanDy steckt! HanDys, REssOuRcEn und KOnsumvERHaLtEn Es gehört in die Hosentasche wie Schlüssel und Portemonnaie. Es verbindet mit Freunden und der Familie.

Mehr

- EINE EINFÜHRUNG - B.A.U.M. e.v.

- EINE EINFÜHRUNG - B.A.U.M. e.v. Nachhaltigkeit im Büro - EINE EINFÜHRUNG - Dieter Brübach B.A.U.M. e.v. 1 Gliederung 1. Kurzvorstellung B.A.U.M. e.v. 2. Was bedeutet Nachhaltigkeit? 3. Was bedeutet Nachhaltigkeit im Büro? 2 1. Kurzvorstellung

Mehr

2010 Jugend recherchiert: Energieeffizienz

2010 Jugend recherchiert: Energieeffizienz 2010 Jugend recherchiert: Energieeffizienz Elektromobilität Aufladung eines Elektroautos Aufladung eines Elektroautos Team: Die Fantastischen Vier: Begemann Schule, Frankfurt am Main (Colin Warns, Julian

Mehr

Klimaoptimiert essen wie geht das?

Klimaoptimiert essen wie geht das? co2online gemeinnützige GmbH Klimaoptimiert essen wie geht das? Workshop im Rahmen der Tagung Nachhaltige Lebensstile welchen Beitrag kann ein bewussterer Fleischkonsum zu mehr Klimaschutz und global gerechter

Mehr

Abfall ist Rohstoff. Informationen zur Briefmarke mit dem Plus 2012

Abfall ist Rohstoff. Informationen zur Briefmarke mit dem Plus 2012 Abfall ist Rohstoff Informationen zur Briefmarke mit dem Plus 2012 DIe BRIefmARke mit Dem Plus für Den umweltschutz Seit 1992 wird im Zweijahresrhythmus eine Sonderbriefmarke Für den Umweltschutz herausgegeben.

Mehr