Festschrift der Ruderabteilung im TSV Otterndorf von 1862 e.v.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Festschrift der Ruderabteilung im TSV Otterndorf von 1862 e.v."

Transkript

1 Festschrift der Ruderabteilung im TSV Otterndorf von 1862 e.v.

2

3 Festveranstaltung der Ruderabteilung des TSV Otterndorf aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums am 6. Februar 2010, Uhr in den Seelandhallen in Otterndorf, Achtern Diek am Großraumparkplatz neben der Spielscheune Begrüßung Bernd Fricke, Festkomitee, stellv. Abteilungsleiter Grußworte der Gäste Kurzrückblick auf 50 Jahre Ruderabteilung TSV Henry Adolf Woltmann, Ehrenvorsitzender Vortrag: Jugendarbeit im Verein Keimzelle der Zukunft Oliver Bahrmann, Landesjugendleiter Ruderjugend Niedersachsen Schlusswort Karlheinz Steinacker, Abteilungsleiter Musikalische Umrahmung: Hannes Michaels, Klarinette, Ole Hagenah, Saxophon, Huginn Osharsson, Klarinette und Tim Gusewski, Posaune mit den Musikstücken: Pink Panther und The Entertainer. 6. Februar 2010, Uhr 3 Bootstaufen mit anschließendem Imbiss Im Forum der Seelandhallen findet zur gleichen Zeit eine von Rainer Jendrsczok zusammengestellte Fotodokumentation der letzten 50 Jahre Rudern in Otterndorf statt. Nach den Sommerferien im August 2010 findet eine weitere große Festveranstaltung auf dem Rudergelände und im Bootshaus Beufleth statt. 3

4 Qualitätsküchen nach Maßvon Marc Dahmke Für die Küchenplanung gilt dasselbe wie für das Kochen: Gute Vorbereitung ist das halbe Essen. Denn eine optimale Raumnutzung ist in kaum einem anderen Bereich der Wohnung so wichtig, wie in der Küche, weiß Marc Dahmke aus Otterndorf. Der 40-jährige Küchenprofi, der noch den Vorteil hat, gelernter Tischler zu sein, sorgt mit individueller Beratung und umfangreichen Serviceleistungen für vollste Kundenzufriedenheit. Die moderne Einbauküche ist inzwischen auch zu einem neuen Wohnraum geworden, der Stil, Geschmack und die Ansprüche meiner Kunden perfekt darstellt, ist sich Marc Dahmke ganz sicher. Dahmke bietet nicht nur die Kundengespräche und plant nach Inaugenscheinnahme der räumlichen Gegebenheiten die Traumküche am Computer,er montiert und baut sie mit seinem erfahrenen Team auch selber passgenau ein. So verfolgt der Otterndorfer Küchenfachmann die Entstehung von deridee bis zur fertigen Küche ein Faktor, der dem gelernten Tischler besonders wichtig ist. Es erfüllt mich sehr, wenn eine Planung inder Umsetzung funktioniert und ich durch meine Kunden ihre Zufriedenheit erfahren darf. Nur dann kann ich sicher sein, neue Kunden durch positive Mund-zu-Mund-Propaganda zu gewinnen, äußert er sich. Mit dem eigenen Fuhrpark beliefert Dahmke zudem seine Kunden über regionale Grenzen hinaus. Seit mehr als 15 Jahren beschäftigt sich der 40-jährige leidenschaftlich mit Möbeln aller Art. Inseiner allerdings kleineren Ausstellung in der Ackerstraße 9 zeigt Marc Dahmke anhand von mehreren Musterküchen, Musterfronten und Prospektmaterial, welche Möglichkeiten und Trends es auf dem Küchenmarkt gibt. Für den Küchenprofi sprechen viele zufriedene Stammkunden, die ihn seit Jahren gern weiter empfehlen. Dahmke: Das Wichtigste für meine Kunden ist, dass ich ihnen einen anspruchsvollen Service sowie eine auf hohem Niveau fachgerechte, gründliche, saubere und zeittreue Arbeit erbringe. Das berechtigt mich, insbesondere dem Markt und Wettbewerb anzugehören. Durch seine langjährige Tischlererfahrung kann er Küchen vor Ort genau anpassen und nachwunsch noch nachträglich ändern. Dahmke arbeitet zudem mit neuen, kreativen Lieferanten zusammen, die Küchen nach Maß fertigen. Ob Ferienwohnung oder Traumhaus für jedes Preissegment stellt Dahmke dietraumküchenach Wunschzusammen.

5 Grußwort des Landesruderverbandes Niedersachsen e.v. Die Ruderabteilung des TSV Otterndorf feiert ihr 50-jähriges Bestehen. Dazu gratuliere ich im Namen des Landesruderverbandes Niedersachsen e.v. sehr herzlich. In Otterndorf, auf dem Hadelner Kanal muss man Rudern, so wird es der Abteilungsgründer Carl Vaegler im Jahr 1960 immer und immer wieder an den entscheidenen Stellen hervorgebracht haben. Denn auf sein Betreiben hin wurde die Ruderabteilung im Februar 1960 gegründet. Uns Ruderern istdie Ruderabteilung des TSV Otterndorf seit Jahren als Ausrichter im Regattasport bekannt. In der erst kurzen Vereinsgeschichte können die Ruderer auf die Ausrichtung von 43 Regatten zurückblicken. Diese Regatten bleiben allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in bester Erinnerung. Denn nirgendwo sonst gibt es in Niedersachsen eine derart familiär geprägte Ruderregatta, bei der gerade die jungen Nachwuchssportler, begleitet von einem riesigen Tross von Trainern, Freunden und Eltern auf dem Deichweg, hervorragend ihre ersten Rennen fahren können. Für den Landesruderverband Niedersachsen e. V. stand die Ruderabteilung des TSV mehrfach als außerordentlich kompetenter Ausrichter der Niedersächsischen Landesmeisterschaften im Junioren sowie im Jungen- und Mädchenrudern zur Seite. Diese besondere Regatta mag auch in der Ruderabteilung des TSV Otterndorf die notwendige Triebfeder sein, ihre eigene Nachwuchsarbeit so umfangreich zu betreiben. Die Ruderinnen und Ruderer aus Otterndorf sind weit über die Landesgrenzen hinaus als erfolgreiche Sportler bekannt. In jedem Jahr stellen die Ruderinnen und Ruderer der Ruderabteilung ein großes Kontingent in der Mannschaft der Ruderjugend, die Niedersachsen beim Bundeswettbewerb im Mädchen- und Jungenrudern erfolgreich vertritt. Auch im Team Nord-West, der Gemeinschaft der leistungssporttreibenden Vereine in diesem Landesteilhaben Otterndorfer Ruderer stets ihren Platz in den Mannschaften und tragen zu gemeinsamen Erfolgen bei. Der Ruderabteilung gelingt es dabei, die besondere Herausforderung zu meistern, einerseits den Vereinssport unter eigener Flagge zu fördern und andererseits die einzelnen Sportlerinnen und Sportler in übergeordneten Teams zu fördern. Gern erinnert sich auch unsere Ruderjugend an die leistungssportorientierten Lehrgänge in früheren Jahren, die hervorragend begleitet wurden und mit Sicherheit vielen jungen Ruderinnen und Ruderern auf dem Weg in den Leistungssport halfen. Im Namen des Landesruderverbandes wünsche ich der Ruderabteilung des TSV Otterndorf, dass es den Vorständen stets wie in der Vergangenheit gelingt, die künftigen Herausforderungen für ihren Verein und ihre Abteilung zu meistern und für die Mitglieder, trotz der nicht immer einfachen Randbedingungen, ein interessantes Sportangebot anzubieten. Hierzu wünsche ich den Ruderinnen und Ruderern ein herzliches Riemen- und Dollenbruch und die notwendige Handbreit Wasser unter dem Kiel. Reinhard Krüger Vorsitzender 5

6 Wirgratulieren derruderabteilung zum50-jährigen Bestehen. Feiern und Tagen Sie Achtern Diek Familienfeste Tagungen Jubiläen... Norderteiler Weg 2a Otterndorf Tel. ( ) Das Team der Seelandhallen Achtern Diek berät Sie gerne! 6

7 Grußwort der Stadt Otterndorf Die Ruderabteilung des TSV Otterndorf kann indiesem Jahr auf ihr 50-jähriges Bestehen zurückblicken. Zu diesem Jubiläum möchten wir im Namen der Stadt Otterndorf unsere besten Grüße und Glückwünsche aussprechen. Im Mittelpunkt der Arbeit der Abteilung stand seit ihrer Gründung neben der sportlichen Aktivität in der Natur auch immer die Förderung von Engagement und Gemeinschaftssinn bei Jung und Alt. Begeisterung, vor allem aber Kameradschaft waren und sind noch heute wichtige Elemente in der Ruderabteilung des TSV Otterndorf. Sie sind die Basis für die große Leistungsfähigkeit und das gute Miteinander in der Gemeinschaft. Die Ruderabteilung des TSV Otterndorf nimmt mit ihren Booten bereits seit mehr als vier Jahrzehnten sehr erfolgreich an überregionalen Regatten, auch auf nationaler Ebene teil und richtet seit 1966 eine eigene Ruderregatta aus, die heute bereits zu einer der größten Ruderregatten im Bundesgebiet gehört. Nicht nur dieser besondere Einsatz zeichnet die Arbeit der Ruderabteilung aus. Auch eine engagierte Jugendarbeit und die vielen gemeinsamen Freizeitaktivitäten der Ruderinnen und Ruderer wie zum Beispiel das gemeinsame Wanderrudern fördern die Geselligkeit und die Stärkung des Gemeinschaftsgefühls. Für die wichtige Vereinsarbeit im Kinder- und Jugendbereich und auch im Erwachsenensport bedanken wir uns ganz herzlich. Wir verbinden unseren Dank mit dem Versprechen, auch künftig diese Arbeit zu unterstützen, die der Stadt Otterndorf und den Menschen zu Gute kommt. In diesem Sinne wünschen wir der Ruderabteilung des TSV Otterndorf alles Gute für die Zukunft und dass ihre Mitglieder und vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer weiterhin viel Spaß am Rudersport und auch an der Gemeinschaft im Verein haben werden. Otterndorf, im Januar 2010 Hermann Gerken Bürgermeister STADT OTTERNDORF Harald Zahrte Stadtdirektor 7

8 HolzLand SERVICE Wir bieten kompetente Beratung, riesige Auswahl, Maßanfertigung und natürlich sehr günstige Preise. Adolf Tiedemann gegr die starken Ideen in Holz Holz Holz + Baustoffe, + Baustoffe, Fenster Fenster + Türen + Türen Zimmerei, Zimmerei, Tischlerei, Tischlerei, Dacheindeckungen Treppenbau Neuenkirchen, An der Wilster 5, Telefon (04751)

9 Grußworte des Vorsitzenden des TSV Otterndorf von 1862 e.v. 50 Jahre Rudersport im TSV Otterndorf von 1862 e.v., das ist schon mehr als bemerkenswert, insbesondere wenn ich bedenke, was sich aus den bescheidenen Anfängen der Nachkriegszeit bis heute für eine stolzeabteilung entwickelt hat. Wer heutzutage das Bootshaus betritt, muss den Kopf einziehen vor der dort in mehreren Etagen eingelagerten Flotte und der dazugehörigen Ausrüstung. Doch das ganze Equipment wäre nichts, wenn nicht hinter all dem die Familie der Ruderer stehen würde. Die besonderen Highlights, wie zum Beispiel die große Ruderregatta, zeigen, zu welchen Leistungen diese Abteilung nicht nur einmalig, sondern dauerhaft in der Lage ist. So etwas ist nur zu schaffen, wenn Menschen mit ganzer Seele bei ihrem Sport sind. Ich wünsche allen Ruderern weiterhin eine Handbreit Wasser unter dem Kiel, viel Kondition und vor allen Dingen Spaß am Sport. Herzlichst Ihr Bodo Kroll 9

10 Wir gratulieren der Otterndorfer Ruderabteilung zum 50-jährigen Bestehen. Compass Immobiliencenter Otterndorf Direkt neben der Kirche Telefon (04751)

11 Grußworte des Abteilungsleiters der Ruderabteilung des TSV Otterndorf von 1862 e.v. Die Ruderabteilung feiert ihr 50-jähriges Bestehen als eigenständige Abteilung im TSV Otterndorf von 1862 e.v. In dieser Zeit ist aus einer kleinen Gruppe von Ruderbegeisterten eine große aktive Gemeinschaft mit weit über 100 Mitgliedern entstanden, die im eigenen Bootshaus am Hadelner Kanal ihren Platz gefunden hat. Neben dem allgemeinen Ruderbetrieb, dem Besuch von Regatten usw. ist für uns die alljährlich stattfindende Otterndorfer Ruderregatta von großer Bedeutung. Hier wird in familiärer Atmosphäre für über 80 Vereine aus ganz Norddeutschland eine Veranstaltung geboten, die ein Aushängeschild für den TSV Otterndorf, die Stadt Otterndorf, sowie den Rudersport ist. Diese Entwicklung der Abteilung, die vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen konnten jedoch nur stattfinden, weil es zu jeder Zeit immer Personen gab und auch heute noch gibt, die sich inbesonderer Weise neben dem Engagement jeden Mitgliedes für die Gemeinschaft einsetzen. Ein Name, der stellvertretend für alle steht, ist unser Ehrenvorsitzender Henry-Adolf Woltmann. Seit der Gründungszeit bis heute ist er Vorbild für andere! Darüber hinaus danken wir der Stadt Otterndorf für ihre immer wiederkehrende Unterstützung bei der Regatta oder der Förderung bei Bootsanschaffungen. Wir wollen auch in den nächsten Jahren versuchen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen einen attraktiven Sport sowie Freizeitangebote zu unterbreiten. Besonders liegt uns die Entwicklung der Heranwachsenden am Herzen, die in einer netten Gemeinschaft aufwachsen sollen, die viel Spaß mit körperlicher Leistung, der Übernahme von Verantwortung und Engagement kombiniert. Diese Festzeitschrift möchte einen Überblick über 50 Jahre Ruderabteilung geben sowie die Vielfalt des Vereinslebens wiederspiegeln. Wir danken allen Inserenten für Ihre Bereitschaft zur Werbung. Ohne sie und die Unterstützung der Niederelbe Zeitung hätte diese Festzeitschrift nicht entstehen können. Otterndorf, im Februar 2010 Karlheinz Steinacker 11

12 Herzlichen Glückwunsch zum 50-jährigen Jubiläum! Wir wünschen allen aktiven Ruderern und Rudersport-Begeisterten auch in Zukunft viel Spaß und Freude an ihrem schönen Sport! bes RATS APOTHEKE OTTERNDORF Apotheker Klaus-R.Michaels Homöopathie Hautpflege Naturheilmittel Beratung Arzneimittel-Information Sicherheit durch Beratung Reichenstraße Otterndorf Telefon (0 4751) 6011 Fax (04751) Stromist unser Leben Wir planen und installieren zukunftssicher und energiebewusst Ihre ELEKTRO-ANLAGEN G Große Ortstraße 43 Rufen Sie uns an. Otterndorf Inh. Gerd Meyere.K. GroßeSüderwisch Ortstraße 43 7a (04751)

13 Die Vorsitzenden der Ruderabteilung 1960 bis 1964 Karl Vaegler Ehrenvorsitzender bis 1966 Karl-Heinz Wöllert 1966 bis 1986 Helfried Radecker 1986 bis 1995 Henry Adolf Woltmann Ehrenvorsitzender bis 2001 Bernd Fricke 2001 bis 2007 Torsten Heitsch 2007 bis 2008 Hans-J. Milewski 2008 bis Karlheinz Steinacker 13

14 GARTEN + LANDSCHAFTSBAU Garten-, Landschaftsund Sportplatzbaus darf nur von ausgewählten Fachbetrieben geführt werden. Wir sind einer davon. Es steht für Ihr Partner für Umwelt informiert Dieses Qualitätszeichen des Fachkunde Leistungsfähigkeit Zuverlässigkeit Wir sind der Fachbetrieb für Ihren Garten. Fordern auch Sie uns! Gartengestaltungund Gartenpflege Otterndorf Raiffeisenstraße 8 Telefon ( )2767 Gartengestaltung und Gartenpflege 21 Raiffeisenstraße 8 Tel. (0 14

15 Chronik -50 Jahre Ruderabteilung des TSV Otterndorf von 1862 e.v. Einleitung: Der aus der Ruderhochburg Mölln nach Otterndorf gekommene Leiter des Postamtes Otterndorf, Postamtmann Karl Vaegler, fasste im Jahre 1959 den Entschluss, in Otterndorf das Rudern einzuführen. Er rührte die Werbetrommel in Post- und Schulkreisen. Am 04. Februar 1960 wurde in Otterndorf ein Ruderverein gegründet. Die Versammlung wurde (lt. Protokoll) bei Robert Petersen vom Leiter des Progymnasiums Otterndorf, Oberstudienrat Langhans, und Postamtmann Vaegler einberufen. Neben den beiden Genannten waren vom Kreissportbund Martin Lüder ( Kreissachbearbeiter ), der Vorsitzende des TSV Otterndorf, Friedrich Radecker, und fünf weitere Interessenten anwesend. Nach Durchführung dieser Gründungsversammlung bestand der Verein aus sieben Mitgliedern: Adrienne Adrians, Karl Vaegler, Werner Kaltwasser, Karl-Heinz Langhans (als gastierendes Mitglied) und Heinz Langhof aus Otterndorf, sowie Willy Wojahn, und Albert Schröder, (nicht anwesend) aus Cuxhaven. Schon auf dieser Gründungsversammlung wurde beschlossen, den Verein als Abteilung dem TSV Otterndorfanzuschließen. Der Wunsch von KarlVaegler nach einem eigenständigen Ruderverein oder Ruderclub ging wegen der schwierigen Anfangsbedingungen nicht in Erfüllung. Der wichtigste Beschluss war jedoch, durchdie Kreisverwaltung sofort ein Boot (die Labiau ) bei der Sportbootswerft Karlisch in Auftrag zu geben. Das Geld stand vom Kreis und Gymnasium Otterndorf zur Verfügung. Nun konnte mit der eigentlichen Aufbauarbeit begonnen werden. Karl Vaegler, nach eigenen Äußerungen Neuling in der Vereinsarbeit, ging mit ungeheurem Elan an die Sache heran. Vorhanden war nichts, sieht man vom Geld für das erste Boot ab. Rechts Gründungsvater Karl Vaegler. 15

16 Haduloha Hotel Restaurant Destille Land Hadeln Marktstraße Otterndorf Telefon (04751) Im Jahre 2010: 50 Jahre Ruderabteilung TSV Otterndorfund 5Jahre Haduloha Otterndorf Gegen Vorlage dieses Couponserhalten Sie 10 %Ermäßigung auf die Gesamtrechnung (Mindesthöhe von 20 ) Wir freuen uns auf Sie Reiner Hübner und das Haduloha-Team Die Oase des gutengeschmacks und der nettenleute Öffnungszeiten: Di. Sa Uhr (nur Juli August) und Uhr; warmeküche: Uhr und Uhr So. und Feiertage Uhr und Uhr; warmeküche: Uhr und Uhr; Montag Ruhetag Planen Gestalten Verlegen alles aus einer Hand Fliesenlegermeister JÖRG OSTERNDORFF Fachbetrieb Otterndorf Fritz-Pahlke-Straße 3 Telefon (04751) 6383 Fax (04751) 6700 Norbert Joost Elektroinstallateurmeister und staatlich geprüfter Elektrotechniker Am Mühlenberg 1 a Otterndorf Installation Hausgeräte Kundendienst (04751) Fax (04751) Mobil 0171/

17 Die Vorstellungen waren aber sehr klar: 1. Beschaffung von Booten; 2. Erstellung eines Bootshauses; 3. Entwurf einer Vereinsfahne; 4. Aktive Mitgliederwerbung, wenn ein oder mehrere Boote vorhanden waren. Entwicklung der Ruderabteilung Dekade I Das erste Boot der Ruderabteilung wurde bestellt: Ein Zweizweckboot, A-Gigvierer, geklinkert, Doppeldollen, vier Hohlriemen, vier Paar Holzskulls mit Blattabsperrung und Hartholzkanten, für DM. Die Sportbootswerft konnte aber frühestens im August die spätere Labiau liefern. Deshalb wurde bei acht Rudervereinen angefragt, ob diese den bootlosen Otterndorfer Ruderern mit Booten aushelfen könnten, da der Ruderbetrieb sobald als möglich aufgenommen werden sollte. Die Bitte an die Vereine hatte Erfolg: Der RC Favorite-Hammonia Hamburg bot an, zwei Boote auszuleihen: einen Gig-Vierer (Jung-Favorite) und einen Riemenzweier (Haukohl). Haukohl wurde genommen, repariert und, wie man der Niederelbe-Zeitung vom 09. Juni 1960 entnehmen konnte, zog er bereits am 07. Juni nachmittags mitkräftigem Riemenschlag die Medem entlang. Mit diesem Boot wurden 1960 insgesamt 403,5 km gerudert. Die Labiau wurde am 4. Dezember 1960 ausgeliefertund mitgroßer Freudeper SchottscherKarre (einachsige Holzkarre mit großen Rädern) vom Güterbahnhof abgeholt. Nun zum Bootshaus: Als Ruderrevier wurde der Hadelner Kanal ausgewählt, da die Elbe zu gefährlich und die Medem zu schmal war.für den Bau des Bootshauses hatte man das Gelände zwischen der Kanalschleuse und der Seglerbaracke vorgesehen. Es sollte eine Baracke des Kreises oder der Bundesvermögensstelle beschafft werden, die soweit als möglich in Eigenleistung aufgestellt und hergerichtet werden sollte. Beim Grundstück ergaben sich die ersten Schwierigkeiten. Der Hadelner Kanalverband stimmte zu, doch dieses Grundstück wurde für die Verbreiterung des Hadelner Kanals benötigt, und so kam es nach einem Schriftverkehr mit Herrn Oberstleutnant a.d. Noeldecke am 20. Mai 1961 zu einem Vertrag mit Frau Ingeborg Noeldecke als Besitzerin, Herrn Heinrich Mushardt als Pächter des Hofes Marienthal und dem TSV Otterndorf, vertreten durch Friedrich Radecker, in dem ein Ersatzgrundstück in einer Größe von 7 x 25 m zwischen dem Schleusengrundstück und dem Grundstück der Segler an den TSV Otterndorf für den Gegenwert des Preises von ½ Zentner Weizen und 10 DM an den Pächter Mushardt unterverpachtet wurde. Die Zuwegung wurde vom Wasserwirtschaftsamt Stade gewährleistet. Schon in den Gründerjahren kam neben dem Ruderbetrieb und den sogenannten Monatsversammlungen das gesellschaftliche Leben nicht zu kurz. Anlässlichdes am 10. Oktober 1960 durchgeführten Abruderns (es starteten sieben Mannschaften nacheinander mit Haukohl auf der Medem im Rennen um die Clubmeisterschaft) fand eine Kaffeetafel bei Charles Blohm im Elbblick statt, an der laut Teilnehmerliste 40 Personen teilnahmen. 17

18 Rainer Kindler Bahnhofstraße Otterndorf Tel. (047 51) 3501 Wir bieten Ihnen: Handwerksqualität seit über 55 Jahren Eigene Produktion Wurstwaren laktose- und glutenfrei Fleisch aus der Elbe-Weser-Region Hausgemachte Eintöpfe Leckeres für die schnelle Küche Grillspezialitäten und Partyservice Medem-Apotheke Beratung Gesundheit Wohlbefinden Ökologisch ÖQ-Thek Naturkostladen Natürlich Gesund Wir gratulieren den Ruderern zum 50-jährigen Jubiläum und wünschen weiterhin viel Spaß und Erfolg! Apothekerin Maika Engelke Cuxhavener Straße 15, Otterndorf Telefon (04751) 2433 gebührenfrei: 0800/ Wir sind das Team für Sie Alle Hausgewerke in einer einer Hand: Hand: Elektro Heizung Sanitär Sanitär Steuerungstechnik Badmöbel Badmöbel Solaranlagen Bauklempnerei Steuerungstechnik Solaranlagen Blockheizkraftwerke Blockheizkraftwerke Meisterbetrieb 24 h- Notdienst Notdienst 0171/ / GbR Osterbruch Süderende 14 Tel. (04751) 2613 Fax (04751) 2605 Internet: 18

19 Übrigens: Die erste Clubmeisterschaft gewann die Mannschaft Hahn/Raß mit Steuermann Ott in 6:16,9 Minuten auf der Strecke Medem von querab Gaststätte Elbblick, bis Wendemarke querab Weidezaun am Philosophenweg vor dem Apfelhof mit der Bank am Weg und zurück Die Entfernung betrug etwa 1000 Meter, Zeitnehmer waren Friedrich Radecker und Ernst-Wilhelm Hencke. In den Gründerjahren der Ruderabteilung des TSV Otterndorf, beschränkte sich das Rudern auf Ausbildung, Training und die Durchführung von Wanderfahrten. Es wurden aber jährlich,nachdem die Gig-Boote zur Verfügung standen, die Vereinsmeisterschaften in den einzelnen Bootsklassen ausgetragen. Da diese vereinsinternen Meisterschaften für die einzelnen Bootsklassen an verschiedenen Tagen ausgetragen wurden, kam es öfter vor, dass die Rennen wetterbedingt in der einen oder anderen Bootsklasse ausfielen Dieses Jahr war der Beginn des Wanderruderns. Die erste Geschwaderfahrt (zwei Boote) fand am 01. Mai (der auch heute noch an diesem Tagtraditionellen Fahrt auf der Medem) statt, in diesem Jahr fuhren die Boote nach Bederkesa, zwei Fahrten folgten zum Schöpfwerk Ihlienworth. Der Mitgliederstand der Ruderabteilung war auf 12 Personen angewachsen. Die Haukohl wurde außer Betrieb gesetzt, sie war in die Jahre gekommen und wurde auch undicht Erst indiesem Jahr konnte die Baracke, unser Bootshaus, aufgestellt werden. Am 05. September 1962 fand dort die erste Monatsversammlung statt. In diesem Jahr wurden die Rudermützen angeschafft, ebenso wurde auch eine Einigung über die Vereinsflagge erzielt. Bootstaufeamalten Bootshaus. 19

20 Nordseebad Otterndorf Tel. (0 4751) hotel-am-medemufer.de Michael Dzubba Otterndorf Akazienweg 8 Fax (04751) Tel. ( ) ze &Wichmann GbR fahrzeugtechniker-meister Ganz klar sorgenfrei! str Otterndorf Tel. (04751) Spezialist für Schleusenstr Otterndorf Tel. (04751) Reiner Wilken Otterndorf Hanseweg 7 Fax (04751) Tel. ( ) Mo Sa 8bi e. Ein Unternehmen der Schleusenstraße Hindenburgstr. Schleusenstraße Goethestraße Hindenburgstr. Goethestraße Montag bis Samstag 8bis 20 Uhr Kfz-Werkstatt für alle PKW s Wirgratulieren derruderabteilung zum 50-jährigen Bestehen. Sommer- undwinterreifen Motorradreifen Autoglas Klimaanlagenservice TÜV undau Autoteileverkauf Achsvermessungen 20

21 Unser Hauptverein feierte sein 100jähriges Bestehen, wir konnten als Abteilung daran teilnehmen. Zu einem Stückpreis von 1,-- DM wurden sieben Kleiderschränke für unser Bootshaus gekauft. Ansonsten war es ein Jahr ohne besondere Aktivitäten Am 05. Januar fand gleich zu Beginn des Jahres ein Abendessen bei Heinbockel statt. Diese Veranstaltung war praktisch das erste Vereinsfest und ist aus diesem Grund erwähnenswert. Der 22. Juni war dann ein historischer Tag. Unsere ersten eigenen Boote, die Labiau (Gymnasium) und Medem (Ruderabteilung) wurden mit Festfolge getauft. Am 29. September fand das Abrudern mit anschließender Kaffeetafel bei Jungclaus am Bülkauer Baum statt. Die Gastwirtschaft Bülkauer Baum wurde im Jahresbericht als unser Verkehrslokal bezeichnet. Eine Tagesfahrt nach Bederkesa und Oberndorf auf der Oste wurde durchgeführt. Von Mölln aus nahm eine Otterndorfer Mannschaft an einer Fahrt zum Schaalsee teil. In diesem Jahr wurde auch der erste Bootssteg beim alten Bootshaus gebaut. Unser Firmenschild wurde angebracht, der Flaggenmast aufgebaut und der Sattelplatz bekam eine Beleuchtung. Nach der Anlieferung des Einers Greif standen der Ruderabteilung nunmehr drei Boote mit neun Plätzen zur Verfügung. Die Mitgliederzahl war auf 21 Personen gestiegen In diesem Jahr wurde erstmalig über die Anschaffung eines Kunststoffeiners (Skiff) gesprochen und damit die Weichen zum Rennrudern gestellt. 21

22 Neben der kooperativ angeschlossenen Ruderriege des Gymnasiums wollte nun auch die Realschule eine Ruderriege gründen. Die Vereinsmeisterschaften wurden in diesem Jahr bereits im Einer, Zweier und Vierer ausgefahren. Am 27. September fand eine Geschwaderfahrt zum Bülkauer Baum statt. Anschließend wurde unser Vereinsgründer Karl Vaegler,der Otterndorf aus dienstlichen Gründen verließ, ineiner Feierstunde verabschiedet. Er wurde Ehrenvorsitzender der Ruderabteilung. Sein Nachfolger wurde am 01. Oktober Karl-Heinz Wöllert, der bereits in der außerordentlichen Sitzung am 03. September gewählt worden war. In diesem Jahr wurden Kilometer gerudert und unsere Abteilung wuchs auf 25 Mitglieder In der Jahreshauptversammlung am 06. Januar wurde Henry-Adolf Woltmann als Nachfolger von Albert Schröder zum Kassenwart gewählt. Helfried Radecker wurde Ruderwart, Klaus Hahne Schriftführer und Pressewart. Die Ruderriegen von Gymnasium und Realschule führten ihren Ruderbetrieb durch und die Teilnahme der Ruderabteilung am Dobrock-Bergfest gab Anlass zur Bildung des Fachverbandes Rudern im Bezirkssportbund. Der Clubraum im alten Bootshaus wurde eingeweiht, es erfolgte die Fahnenweihe und das nächste Boot, die Land Hadeln wurde gekauft und am 28. Juni in Betrieb genommen. Die Einnahmen und Ausgaben überschritten erstmalig DM und zum Jahresende hatte der Verein bereits 32 Mitglieder. Wenn auch nach Ablauf des Jahres 1965 noch Restarbeiten am Bootshaus und den Stegen verblieben und in Bezug auf den Bootspark noch viele Wünsche offen waren, kann festgestellt werden, dass in diesem Jahr wohl die Gründungs- und Aufbauphase weitgehen abgeschlossen wurde. Der Anfang war gemacht. Es kam aber glücklicherweisenichtzum Stillstand. War mit dem aktiven Rudern zunächst bei den Senioren begonnen worden, so wurden jetzt nach und nach, und zwar sowohl in der Ruderabteilung als auch in den Ruderriegen des Gymnasiums und der Realschule, Jungen und Mädchen an diesen Sport herangeführt. So blieb esnicht aus, dass sich die Ruderabteilung nun langsam aber sicher auf Regatten einstellte Als Vorläufer der Otterndorfer Regatta ist wohl das Zinnteller-Rennen der Schulen am 28. September 1966 anzusehen. Hieran nahm neben den Otterndorfer Schulen auch das Gymnasium Warstadeteil. Sieger bei den Jungen und Mädchen wurde das Otterndorfer Gymnasium. Im gleichen Jahr und zwar am 08. Oktober,nahm auch eine Otterndorfer Mannschaft erstmalig an einer Regatta teil: Auf der Hamme in Osterholz-Scharmbeck wurde auf einer Strecke von 9000 mumdas Blau-Weiße Band der Hamme gekämpft. Laut Protokoll belegte die Otterndorfer Mannschaft mit Eckhoff II, Becker, Schmidt, Eckert und Steuermann Nickel einen ehrenvollen letzten Platz! Auf die Entwicklung der Otterndorfer Regatta wird in einer Statistik mit Zahlen hingewiesen. 22

23 Am 11. November 1966 fand erstmals im Bootshaus zusammen mit den Seglern ein Skatabend statt, der bis heute seinen festen Platz im Veranstaltungskalender einnimmt. Gespielt wurde an sechs Tischen, so wurde es im Protokoll vermerkt In diesem Jahr wurden bereits Siege auf einer Regatta gemeldet: Auf der Regatta der Ruderabteilung des TSV Bremervörde gewannen im Riemenvierer mit Steuermann sowohl die alten Herren als auch die männl. Jugend. Hier die Mannschaften: Alte Herren (2:28,8 min.): A. Eckhoff, Kliebisch, Radecker, Schmidt, Stm. Hahne; männl. Jugend (2:32,8 min.): Schultz, Griemsmann, Schade, Finkeldey, Stm. Jankautzky. Der siegreiche Riemenvierer:(v.l.) Radecker, Schmidt, Eckhoff, Kliebisch, Hahne. Aus den Aufzeichnungen und Berichten ist zu ersehen, dass diese Erfolge auf fleißiges Training zurückzuführen waren. Neben dem Normaltraining, durch Helfried Radecker,wurden immer wieder Trainingskursemit Trainer Jakobs aus Braunschweig angeboten. Die Haupttat indiesen 60er Jahren war wohl die Einführung der Otterndorfer Regatta, Regattaleiter Dietmar Raß. AmSonntag, dem 11. Juni 1967, erfolgte um Uhr zum ersten Mal der Start zu einem Rennen auf der Otterndorfer Regatta! Es wurden Rennen über 1000 mund 900 mbeim alten Bootshaus an der Kanalschleuse auf die Strecke geschickt. Neben den Teilnehmern aus Otterndorf nahmen Ruderer aus Osterholz-Scharmbeck, Bremervörde und Hemmoor an dieser 1. Otterndorfer Ruderregatta teil. Erfolgreichster Verein war der R.V. Osterholz-Scharmbeck. Auf die weitere Entwicklung erfolgte zuvor bereits der Hinweis. In der zweiten Hälfte der 60er Jahre wurden die Weichen für 20 Jahre gestellt. So wurde auf der Jahreshauptversammlung am 18. Januar 1967 zum Teil der gleiche Vorstand gewählt, der auch 1985 noch im Amt war. 23

24 bauunternehmen Raiffeisenstraße 23, Otterndorf Telefon (047 51) 21 09, Fax WIR BAUEN FREIRÄUME denn Zukunft braucht Raum Otterndorf Süderwisch Telefon ( )2191 Fax Zu 50 Jahren erfolgreicher Rudergeschichtegratulieren wirherzlich. Ihr kompetenter Partner für: Landmaschinen Metallbau Zäune/Geländer Rasenmäher-Wartung und -Verkauf Hagenah-Spaten Ganz inihrer Nähe Otterndorf, Schleusenstraße 45, Tel. ( ) Großraumwagen und Kombi Ihr Partner für Mobilität in Hadeln 24

25 Abteilungsleiter: H. Radecker; Stellv. Abteilungsleiter: A. Eckhoff; Ruderwart: K. Schmidt; Schriftwart: K. Hahne; Kassenwart: H. A. Woltmann; Bootswart: K.-H. Kliebisch Die Weiterentwicklung des Regattaruderns führte 1968 zur ersten Teilnahme auf einer Deutschen Ruderverband (DRV)-Regatta. Die Alten Herren (G. Walter, A. Eckhoff, K. Schmidt, K.-H. Kliebisch und Stm. H. Radecker) errangen bei der 18. Hamburger Gig-Regatta einen 3. Platz. Im gesellschaflichen Bereich fand 1968 im Elbblick das heute traditionelle Grünkohlessen zum ersten Mal statt Unsere Ruderer besuchten in diesem Jahr bereits Regatten in Bremervörde, Hamburg, Hoya, Bremen und Verden. Auch beim Wanderrudern trat eine Veränderung ein, die zuvor wohl auf das Fehlen eines Bootsanhängers zurückzuführen war.es reisten zwei Vierermannschaften nach Plön, um hier die Holsteinische Schweiz zu errudern. Es wurde berichtet, dass die Boote in sechs Tagen 225 km zurücklegten und somit über Mannschaftskilometer erruderten. Seit Gründung des Vereins werden jährlich Winterfeste, Wintervergnügen oder Jahresfeste abgehalten, Wanderruderer Ehepaar Raß,Klaus Schmidt. 25

Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster

Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster Vorwort Bereits vor den Internet-Schnuppertagen für Menschen ab 50 hatte Petra Rösler im August 2000 die Idee, eine Computerselbsthilfegruppe zu gründen. Petra

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

BV Nowak Eine kleine Rezension

BV Nowak Eine kleine Rezension BV Nowak Eine kleine Rezension 15.02.2014 Fast 2 Monate wohnen wir jetzt schon in unserem Eigenheim. Unser Traum vom Haus begann schon früh. Jetzt haben wir es tatsächlich gewagt und es keine Minute bereut.

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

II. Wir stärken das Ehrenamt Ehrenamtstreff B Organisation im Verein

II. Wir stärken das Ehrenamt Ehrenamtstreff B Organisation im Verein II. Wir stärken das Ehrenamt Ehrenamtstreff B Organisation im Verein 1 Möglichkeiten der Vereinsorganisation und ihre Darstellung im Organigramm Wer tut Was mit Wem Wie und Wann 2 1. Vorstand 2. Vorstand

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Nordwestdeutscher Schützenbund e.v.

Nordwestdeutscher Schützenbund e.v. Bassum den 12.07.2013 Liebe Schützenschwestern! Liebe Schützenbrüder! Im April dieses Jahres fand der Nordwestdeutsche Schützentag in den Hallen unseres neuen Landesleistungszentrums statt. In vielen Grußworten

Mehr

Fußball-Sport-Club Eisbergen e.v.

Fußball-Sport-Club Eisbergen e.v. Fußball-Sport-Club Eisbergen e.v. Vereinsjugendordnung 1 Ziele der Jugendarbeit 1. Jede sportliche Betätigung muss der Gesundheit und der körperlichen Leistungsfähigkeit dienen und soll die Lebensfreude

Mehr

elektronisches Fahrtenabzeichen im DRV

elektronisches Fahrtenabzeichen im DRV elektronisches Fahrtenabzeichen im DRV Nicolas Michael Frankfurt/Main, 7. November 2004 Nicolas Michael: elektronisches Fahrtenabzeichen im DRV, 07.11.2004 Folie 1/35 Zu meiner Person Name: Nicolas Michael

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Rückmeldungen. Vorläufige Auswertung der Vereinsumfrage. Mitgliederzahl

Rückmeldungen. Vorläufige Auswertung der Vereinsumfrage. Mitgliederzahl Rückmeldungen Vorläufige Auswertung der Vereinsumfrage 44 Vereine haben bis Ende Februar ihre Umfrageauswertungen abgegeben Das entspricht 39,3% unserer Mitgliedsvereine Berliner Segler-Verband e.v. 2011

Mehr

TURNVEREIN MECKELFELD VON 1920 e.v.

TURNVEREIN MECKELFELD VON 1920 e.v. Protokoll Jahreshauptversammlung vom 17. März 2010 im Helbach-Haus (großer Saal) in Meckelfeld Versammlungsdauer: Teilnehmer lt. Teilnehmerliste: 19:40 Uhr (etwas verspätet) bis 21:40 Uhr 95 Mitglieder

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Hamberger ehrte Sieger des Wettbewerbs Praxisnahe Projektarbeit Stephanskirchen Hannover, Moskau, Shanghai: Die Parkettmarke

Mehr

Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14

Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14 Daaden, den 05.03.2014 Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14 Sehr geehrte Eltern, mit dem dritten Elternbrief im Schuljahr 2013/14 informieren wir Sie wieder rund um das Schulleben an unserer Schule und

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Pressemappe des Computerclub Itzehoe e.v. Geschichte

Pressemappe des Computerclub Itzehoe e.v. Geschichte Pressemappe Geschichte Im Jahre 1999 begann Gründungsmitglied Thomas Haase mit SuSE Linux Version 5.0 zu arbeiten. Bei einem Praktikum lernte er Alexander Hofmann kennen, der ebenfalls Interesse an Linux

Mehr

Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011

Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011 Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011 Die Versammlung fand am Dienstag, den 24.04.2012 um 19:00 Uhr im Hotel Miratel in Mitterteich mit folgenden Tagesordnungspunkten statt.

Mehr

Protokoll der Jahreshauptversammlung des Bridge-Verbandes Hamburg-Bremen am 14. März 2015 in Bremen

Protokoll der Jahreshauptversammlung des Bridge-Verbandes Hamburg-Bremen am 14. März 2015 in Bremen Protokoll der Jahreshauptversammlung des Bridge-Verbandes Hamburg-Bremen am 14. März 2015 in Bremen Beginn der Sitzung: 14.00 Uhr Anwesende Vorstand: Frau Dr. Knoll, Frau Uhrig, Herr Bücking, Herr Farwig

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Vorwort Gegründet als Fußballklub, versteht sich der DJK-SV Edling heute als sportliche Gemeinschaft, welche im gesamten Gemeindeleben

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung am 14.11.2013

Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung am 14.11.2013 Christlicher Schulverein Zschachwitz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 14.11.2013 S. 1/5 Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung am 14.11.2013 Ort: Katholische Gemeinde Heilige Familie,

Mehr

Möbeldesign aus Tischlerhand

Möbeldesign aus Tischlerhand Möbeldesign aus Tischlerhand Sehr geehrte Kunden und Freunde des Hauses Schwarzott! Die Tradition unseres Einichtungshauses reicht nun mehr als ein ganzes Jahrhundert zurück. So gesehen erfreuten die Möbel

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

TSV Elmshausen 1894 e.v. Kooperations- und Sponsoren-Broschüre

TSV Elmshausen 1894 e.v. Kooperations- und Sponsoren-Broschüre Kooperations- und Sponsoren-Broschüre Nachdem den Sportvereinen immer mehr Zuschüsse durch die öffentliche Hand gekürzt werden, sind wir auf Sponsoren, Spender und Förderer angewiesen. Die Vorstandsmitglieder

Mehr

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Grußwort Hauptgeschäftsführer Heinrich Metzger Es gilt das gesprochene Wort. Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer IHK-Bestenehrung.

Mehr

Patenschaft mit dem Minensuchboot "Gefion"

Patenschaft mit dem Minensuchboot Gefion Patenschaft mit dem Minensuchboot "Gefion" Als wir uns im Jahre 1969 mit dem Gedanken getragen haben mit einer Einheit der Bundesmarine Patenschaft anzustreben, haben wir nicht im Geringsten erwartet,

Mehr

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar:

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar: LRPHPIChallenge auf der Euromodell 2013 Rennen: 17,5T Challenge Pos. # Fahrer Team Ergebnisse: A Finale Yürüm, Özer RT Oberhausen 1. 1. Lauf: + Platz: 1. / Runden: 33 / Zeit: 08:06,82 2. Lauf: Platz: 1.

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt

Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Gemeinsamer Spendenbericht der Stiftung Lebenshilfe Freising und Lebenshilfe Freising e. V. Familien bunt bewegt Christine Gediga Referentin Fundraising Stand: 20.7.15 Lebenshilfe Freising 08161-48 30

Mehr

HHG und/oder Auf dem Pfennig: eine Frage der Perspektive

HHG und/oder Auf dem Pfennig: eine Frage der Perspektive HHG und/oder Auf dem Pfennig: eine Frage der Perspektive Altersstruktur 0-6 7-14 15-18 19-26 27-40 41-60 61 - Gesamt absolut Jahr m w m w m w m w m w m w m w m w Total Jug Sen 01.07.2013 19 2 243 61 57

Mehr

P R O T O K O L L. der Mitgliederversammlung des Braunschweiger Anwaltsvereins am 30.03.2011. 35 Rechtsanwälte gem. anliegender Teilnehmerliste

P R O T O K O L L. der Mitgliederversammlung des Braunschweiger Anwaltsvereins am 30.03.2011. 35 Rechtsanwälte gem. anliegender Teilnehmerliste P R O T O K O L L der Mitgliederversammlung des Braunschweiger Anwaltsvereins am 30.03.2011 Teilnehmer: 35 Rechtsanwälte gem. anliegender Teilnehmerliste Ort: San Lorenzo, Güldenstraße 77, 38100 Braunschweig

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Seite 7: Grußwort: Oberbürgermeister der Stadt Landshut Hans Rampf Seite 9: Grußwort: BLSV-Kreisvorsitzender

Mehr

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v.

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Karl SCHNITZLER, Vertreter des Präsidenten der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank Liebe Mitglieder und Freunde der Europa-Union, die Europa-Union

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012 S VA Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis April 2012 v.l.n.r.: Jürgen Rheinsberg, Frank Hesse, Markus Widmayer, Bürgermeister Dr. Götz es fehlen Berry Kopilas, Jeffry van de Vijver, Georg

Mehr

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG 1 Name, Sitz und Vereinszweck Der Verein führt den Namen FC Bayern Fanclub Schwabachtal. Er hat seinen Sitz in Kleinsendelbach, Landkreis Forchheim. Der Verein wurde

Mehr

Jahreszeitung des MTV Isenbüttel von 1913 e.v.

Jahreszeitung des MTV Isenbüttel von 1913 e.v. Turnen Fußball Tischtennis Volleyball Segeln Tennis Badminton Tanzen Karate Leichtathletik Judo Inline-Hockey -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto?

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Sparte Ski TSV Otterfing -Sparte Ski Programmfür die Wintersaison 2014/2015 2013/2014 Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Dann wird es Zeit für einen Wechsel! Kommen Sie zu uns, wir bieten Ihnen

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Ich möchte mit einigen wenigen anderen Aspekten die Bedeutung des Jubilars aus städtischer Sicht beleuchten.

Ich möchte mit einigen wenigen anderen Aspekten die Bedeutung des Jubilars aus städtischer Sicht beleuchten. Rede des Bürgermeisters zur Überreichung der Urkunde an Heinz Hartung, anläßlich seiner Verabschiedung nach 50jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit als Ortsheimatpfleger am 09. August 2005 Sehr geehrter Herr

Mehr

Unser Engagement für das Kinderhaus

Unser Engagement für das Kinderhaus Unser Engagement für das Kinderhaus Die Berlin Hyp und das Kinderhaus Berlin Eine Großstadt wie Berlin ist von einer hohen Arbeitslosigkeit und einer Vielzahl sozialer Brennpunkte gekennzeichnet. Gerade

Mehr

Salzgitter in einem anderen Format

Salzgitter in einem anderen Format Salzgitter in einem anderen Format Das Rathaus und die Landessparkasse in Salzgitter-Lebenstedt Region Salzgitter Mit über 100.000 Einwohnern auf 223,91 km² ist Salzgitter eine der flächengrößten Großstädte

Mehr

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz Wieder ist ein sportliches Fußballjahr vorübergegangen und schon kommt das 1. Fußballereignis in diesem Geschäftsjahr auf die

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015 3. Oktober 2015 Teilnehmer: MSV Duisburg SV Rees VfL Bochum 1948 SC Paderborn 07 1. FC Köln Arminia Bielefeld Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen Borussia M Gladbach Fortuna Düsseldorf FC Schalke 04

Mehr

Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen

Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen Programmheft Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen Liebe Teilnehmer, liebe Zuschauer, der Allgemeine Hochschulsport der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg begrüßt Sie recht herzlich

Mehr

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung Ursula Henley Alumni in Gemany e. V. Section name Mitgliederversammlung Ergebnisprotokoll vom 26.03.2011 VERANSTALTUNGTEILNEHMER Lfd Nr. Name Status 1 Armin Rau Stimmberechtigtes Mitglied (MBA) 2 Ursula

Mehr

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v.

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v. Schützenbruderschaft feiert ihr 53. Stiftungsfest Gerhard und Marion Koppo (Kaiserpaar) und Leah Esser (Prinzessin) sind die neuen Majestäten Im vollbesetztem Gemeindesaal St. Katharina in Solingen-Wald

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef!

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef! Existenzgründung im Franchise-System des -s Wir freuen uns, dass Sie sich für unser attraktives Franchise- System interessieren, das Ihnen eine erfolgreiche Basis für Ihre eigene wirtschaftliche Selbständigkeit

Mehr

Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße. 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße

Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße. 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße Schuldorf Bergstraße Community School Sandstraße 64342 Seeheim-Jugenheim Protokoll der Mitgliederversammlung des Fördervereins Schuldorf Bergstraße 01.03.2011 im Lehrerzimmer Schuldorf Bergstraße Förderverein

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

40-jähriges Jubiläum

40-jähriges Jubiläum 40-jähriges Jubiläum Der Wintersportverein Peiting-Ramsau e.v. wurde im Jahr 1973 gegründet und zählt derzeit 307 Mitglieder. Ein kurzer Rückblick über die vergangenen Jahre Gründung 1973 mit Vorsitzendem

Mehr

Freunde und Förderer der c/o DGB-Bezirk Hessen-Thüringen Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77 Europäischen Akademie der Arbeit e.v. 60329 Frankfurt am Main Tel.: 069-273005-31 Fax: 069-273005-45 Mail: carina.polaschek@dgb.de

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

S ATZ U N G. 2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. gemeinnutzige Zwecke im Sinne des Abschnitts ~SteuerbegUnstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

S ATZ U N G. 2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. gemeinnutzige Zwecke im Sinne des Abschnitts ~SteuerbegUnstigte Zwecke der Abgabenordnung. S ATZ U N G des Vereins: 1 NAME, SITZ UND GESCHÄFTSJAHR 1. Der Verein fuhrt den Namen: Shotokan Karate Verein Altenstadt und hat seinen Sitz in 6472 Altenstadt. Er wurde am 14.12.1985 gegrundet und soll

Mehr

VERSICHERUNGEN. Spezielle Bestimmungen für den Versicherungsschutz in nachfolgenden Sparten

VERSICHERUNGEN. Spezielle Bestimmungen für den Versicherungsschutz in nachfolgenden Sparten BOOTE, BOOTSHÄUSER UND RUDERER Kollision eines Achters während des Trainings auf der Olympiabahn in Oberschleißheim... Totalschaden eines Bootstransportes auf dem Wege zur Regatta in Duisburg... Verlust

Mehr

Imtech Arena. www.hsv.de. Außenansicht

Imtech Arena. www.hsv.de. Außenansicht Imtech Arena www.hsv.de nur ihre Eventlocation. Nur in Hamburg. Außenansicht Imtech Arena Willkommen in der Imtech Arena Machen Sie Ihr Event zu einem unvergesslichen Erlebnis! Bleibende Erinnerungen brauchen

Mehr

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Eine ausgesprochen tolle Zeit von Viktoria Salehi Durch Zufall ist mir in der Humboldt-Universität zu Berlin ein Flyer in die Hände gefallen mit Werbung für ein

Mehr

7. - Citylauf. 29. September 2013. Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen. Partner des LAZ:

7. - Citylauf. 29. September 2013. Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen. Partner des LAZ: 7. - Citylauf 29. September 2013 Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen Partner des LAZ: Großer Sportsonntag mit dem Siegburger-Citylauf um den und die Siegburger Stadtmeisterschaft Pokal Veranstalter:

Mehr

Alberts. Profis in der Region. Bülbring,Martin. Bedachungen BRINKER. Alberts. Computer Zubehör Service

Alberts. Profis in der Region. Bülbring,Martin. Bedachungen BRINKER. Alberts. Computer Zubehör Service Architekten...26 Computer...26 Containerdienste...26...26 27 Elektro...27 Elektromaschinenbau...27 Friseure...27 Gartenbau...27 Gerüstbau...28 Hausärzte...28 Heizung...28 Internisten...28 Möbel...28 Rechtsanwälte...28

Mehr

... dank Weddingplanner

... dank Weddingplanner ANDREA UND PHILIPP, 22. JULI 2006 IN REINBECK TRAUMHOCHZEIT...... dank Weddingplanner Im April dieses Jahres entschieden sich Andrea und Philipp zu heiraten. Da das Brautpaar unbedingt zeitig vor der Geburt

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER 1. Der Verein mit Sitz in Königstein im Taunus führt den Namen: Herzen für eine Neue Welt e.v. 2. Das Geschäftsjahr ist

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro.

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1 Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1977 erschien letztmals ein Buch über die Burgen und Schlösser im Landkreis Rhön-Grabfeld,

Mehr

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen Das größte Event für von Sinnen war bis jetzt der Trauerzug, die aufwendigsten Szenen die wir gestalten konnten. Unter der Leitung des Organisationteams, angeführt von Claudia Schneider, und Doris Deutsch

Mehr

IWS News aktuell 1/2015

IWS News aktuell 1/2015 IWS News aktuell 1/2015 Liebe Mitglieder, die Zeit schreitet unaufhaltsam fort. Auch im 1. Quartal des Jahres 2015 waren im Vorstand des IWS wichtige Entscheidungen zu treffen, Termine wahrzunehmen und

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen 1 Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen Meine sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich sehr, Sie hier heute so zahlreich im Namen des Vorstandes der Hamburgischen

Mehr

Wer bei niedrigen Wassertemperaturen ins Wasser fällt - hat ohne Rettungsweste schlechte Karten!

Wer bei niedrigen Wassertemperaturen ins Wasser fällt - hat ohne Rettungsweste schlechte Karten! Wer bei niedrigen Wassertemperaturen ins Wasser fällt - hat ohne Rettungsweste schlechte Karten! Photo C.-F. Ratz 1 Carl-Friedrich Ratz; Treptower Rudergemeinschaft e.v. Berlin Rudersymposion 10. Dezember

Mehr

SATZUNG. der Regionalen Beiräte der Royal Academy of Dance ggmbh für Deutschland, Österreich und die Schweiz

SATZUNG. der Regionalen Beiräte der Royal Academy of Dance ggmbh für Deutschland, Österreich und die Schweiz SATZUNG der Regionalen Beiräte der Royal Academy of Dance ggmbh für Deutschland, Österreich und die Schweiz VORBEMERKUNG Zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben in Deutschland und Österreich hat die Royal Academy

Mehr

Flensburgs 1. Hunde-Eldorado hat seine Pforten geöffnet: Der Hundefreilauf Flensburg e.v.

Flensburgs 1. Hunde-Eldorado hat seine Pforten geöffnet: Der Hundefreilauf Flensburg e.v. Flensburgs 1. Hunde-Eldorado hat seine Pforten geöffnet: Der Hundefreilauf Flensburg e.v. Leinen los! Mitte des Jahres 2006 beschloss Monika Lorenzen zusammen mit sechs weiteren Hundefreunden den Hundefreilauf

Mehr

Ohne Sekretärin läuft nichts! Die 7 besten Musterbriefe

Ohne Sekretärin läuft nichts! Die 7 besten Musterbriefe Ohne Sekretärin läuft nichts! Die 7 besten Musterbriefe www.sekada-daily.de SekretärinnenBriefeManager Terminbestätigung Besuch bei Kundin zu Hause Sekretärin Kundin Babenhausener Str. 12, 33353 Bielefeld

Mehr

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Institut für Soziologie Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Bericht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Das Projekt wurde durchgeführt mit Fördermitteln der Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Mehr

Niederschrift zur Jahresversammlung am 10. Mai 2014 in Feldafing Im Tagungsraum des Hotels Residence Starnberger See

Niederschrift zur Jahresversammlung am 10. Mai 2014 in Feldafing Im Tagungsraum des Hotels Residence Starnberger See Niederschrift zur Jahresversammlung am 10. Mai 2014 in Feldafing Im Tagungsraum des Hotels Residence Starnberger See TOP 1 Formalien 1.1 Begrüßung Herr Prof. Dr.-Ing. Prof. h. c. Dieter Böhme begrüßte

Mehr

«Ein Boutique-Turnier für Luzern»

«Ein Boutique-Turnier für Luzern» FIVB World Tour Open 12. bis 17. Mai 2015 Luzern OFFIZIELLES MEDIENBULLETIN Interview mit Marcel Bourquin, Präsident des Turniers und Initiant des Luzerner Events: «Ein Boutique-Turnier für Luzern» Die

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

Abiturergebnisse von 1980-2010 Immer besser, immer weiblicher?

Abiturergebnisse von 1980-2010 Immer besser, immer weiblicher? Abiturergebnisse von 1980-2010 Immer besser, immer weiblicher? Eine Auswertung der Zeugnisse der Abiturienten des SGO durch den Grundkurs 2 des Faches Sozialwissenschaften der Jahrgangsstufe 10 des Schuljahres

Mehr

Sicher mit Freier Software

Sicher mit Freier Software SFScon_sponsoringMailing.qxp 11.10.2004 11:23 Seite 1 Sicher mit Freier Software Southtyrol Free Software Conference 2004 26. bis 28. November SFScon_sponsoringMailing.qxp 11.10.2004 11:23 Seite 2 Die

Mehr

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt:

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt: Präsident: Aktuar: Roger Brossard Albert Weiss 1. Begrüssung Der Präsident Roger Brossard begrüsste um 10.00 Uhr die anwesenden Mitglieder zur 100. Generalversammlung. Der Männerchor Wangen a./aare eröffnete

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003

Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003 Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003 Anwesende: 13 Vereinsmitglieder, 4 Nichtmitglieder sowie das Präsidium (4 Mitglieder) Es wird festgestellt, dass

Mehr