m-pro-400s-dgd-intelligente-spindel Serie BTS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "m-pro-400s-dgd-intelligente-spindel Serie BTS"

Transkript

1 Systemhandbuch P1917E/DE m-pro-400s-dgd-intelligente-spindel Serie BTS Weitere Informationen über unsere Produkte erhalten Sie im Internet unter

2 Zu diesem Systemhandbuch Dieses Systemhandbuch ist das Original-Systemhandbuch und gibt wichtige Hinweise zum sicheren, sachgerechten und wirtschaftlichen Betreiben des Systems. beschreibt Funktion und Bedienung der Komponenten. dient als Nachschlagewerk für technische Daten. gibt Hinweise auf Optionen. Weiterführende Informationen P1916E P1918E P1919E P1921E P1792E P1779E P1909E P1910E, P1911E, P1912E P1913E P1914E P1915K Montageanleitung DGD-Intelligente Spindel Montageanleitung Schraubmodul TS/TUS Montageanleitung Versorgungsmodul CPS3 Wartungsanleitung DGD-Intelligente Spindel Bediener-Information Schraubersteuerung Cleco Systemhandbuch Schraubersteuerung Cleco Ersatzteilblatt Schraubmodul Ersatzteilblatt Abtrieb Ersatzteilblatt Getriebe Ersatzteilblatt Motor Ersatzteilblatt Messwertaufnehmer Auszeichnungen im Text kennzeichnet Handlungsaufforderungen. kennzeichnet Aufzählungen. kursiv kennzeichnet in Softwarebeschreibungen Menüpunkte, z. B. Diagnose < > kennzeichnet Elemente, die an- oder ausgewählt werden müssen, wie Schaltflächen, Tasten oder Kontrollkästchen, z. B. <F5> Courier kennzeichnet Namen von Pfaden und Dateien, z. B. setup.exe \ Ein Backslash zwischen zwei Namen kennzeichnet die Auswahl eines Menüpunktes aus dem Menü, z. B. file \ print Verwendete Abkürzungen m-pro-400s-cpm TS/TUS CPS3 DGD-IS Schraubersteuerung Schraubmodul Versorgungsmodul DGD-Intelligente-Spindel Auszeichnungen in Grafiken Schutzhinweise: kennzeichnet Bewegung in eine Richtung. kennzeichnet Funktion und Kraft. DGD behält sich das Recht vor, das Dokument oder das Produkt ohne vorherige Ankündigung zu ändern, zu ergänzen oder zu verbessern. Dieses Dokument darf weder ganz noch teilweise ohne ausdrückliche Genehmigung von DGD in irgend einer Form reproduziert oder in eine andere natürliche oder maschinenlesbare Sprache oder auf Datenträger übertragen werden, sei es elektronisch, mechanisch, optisch oder auf andere Weise. DGD, Cleco sind Markenzeichen bzw. Werksbezeichnungen der Apex Tool Group Division. 2 P1917E/DE a_Deckblatt-de_A.fm,

3 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheit Darstellung Hinweise Grundsätze sicherheitsgerechten Arbeitens Ausbildung des Personals Persönliche Schutzausrüstung Bestimmungsgemäße Verwendung Umgebungsbedingungen EMV Lärm Transport / Lagerung 8 3 System-Beschreibung Komponenten Inbetriebnahme 11 5 DGD-Intelligente-Spindel Allgemeine technische Daten Katalogdaten Übersicht Komponenten Schraubmodul TS/TUS Beschreibung Allgemeine technische Daten LED»Ready« Service-Klappe Interne Baugruppen Abtrieb Zentrischer Abtrieb Versetzter Abtrieb Winkelkopf-Abtrieb Federnde Schlüsselköpfe Option Messwertaufnehmer Elektrische Daten Pinbelegung Messwertaufnehmer Getriebe 40 P1917E-DE_ _m-Pro-400S-DGD-ISIVZ.fm, P1917E/DE

4 10 Motor Technische Daten Elektrische Daten Thermische Daten Pinbelegung Motor-Stecker Schraubersteuerung m-pro-400s-cpm Kurze Funktionsbeschreibung Allgemeine technische Daten Elektrische Daten Versorgungsmodul CPS Einbau Hinweise zur Kabelverlegung Allgemein Zugentlastung Schirmung Verlegung in Energieführungsketten»HighFlex-Qualität« Verlegung Roboterbereich»SuperhighFlex-Qualität« Kabel HighFlex-Qualität, energieführungskettentauglich Super-Highflex, robotertauglich Funktionsbeschreibung Drehmomentmessung Drehwinkelmessung Redundanter Aufbau einer Messsensorik (nach VDI 2862) Fehlersuche Quittieren von Störungen DGD-IS Schraubmodul CPS3 in Schraubersteuerung m-pro-400s-cpm Schraubmodul TS/TUS Stationscontroller m-pro-400s Wartung / Service Entsorgung 85 4 P1917E/DE P1917E-DE_ _m-Pro-400S-DGD-ISIVZ.fm,

5 Sicherheit 1 1 Sicherheit 1.1 Darstellung Hinweise GEFAHR! Ein Symbol in Verbindung mit dem Wort GEFAHR warnt vor einer unmittelbar drohenden Gefahr für die Gesundheit und das Leben von Personen. Wird dieser Gefahr-Hinweis nicht beachtet, drohen schwerste Verletzungen, die unter Umständen tödlich enden können. WARNUNG! Ein Symbol in Verbindung mit dem Wort WARNUNG warnt vor einer möglicherweise gefährlichen Situation für die Gesundheit von Personen. Wird diese Warnung nicht beachtet, können schwerste Verletzungen auftreten. VORSICHT! Ein Symbol in Verbindung mit dem Wort VORSICHT warnt vor einer möglicherweise schädlichen Situation für die Gesundheit von Personen oder vor Sach- und Umweltschäden. Wird diese Warnung nicht beachtet, können Verletzungen, Sach- oder Umweltschäden auftreten. HINWEIS Dieses Symbol kennzeichnet allgemeine Hinweise. Allgemeine Hinweise enthalten Anwendungstipps und besonders nützliche Informationen, jedoch keine Warnung vor Gefährdungen. 1.2 Grundsätze sicherheitsgerechten Arbeitens Nehmen sie das Schraubsystem erst in Betrieb, wenn sie die folgenden Sicherheitshinweise und dieses Dokument gelesen und voll verstanden haben. Eine Missachtung der nachstehend aufgeführten Anweisungen kann einen elektrischen Schlag, Brand, sowie schwere Verletzungen zur Folge haben. GEFAHR! Hoher Ableitstrom es können lebensgefährliche Körperströme auftreten. Bei Wartungsarbeiten an der DGD-IS und an der m-pro-400s-cpm unbedingt die Stromzufuhr unterbrechen. Bei Durchgangs-, Widerstands- und Kurzschlussmessungen am Systemkabel, am Motor oder Motorkabel, diese unbedingt von der m-pro-400s-cpm bzw. DGD-IS trennen. Versuchen sie nicht bei eventuellen Störungen und ohne Kenntnis das Schraubsystem selbst zu reparieren! Informieren sie die örtliche Instandsetzungsstelle oder ihr Sales & Service Center. WARNUNG! Hohe Temperatur der Motor der DGD-IS kann sich erhitzen und beim Ausbau zu Verbrennungen führen. (max. Motortemperatur 90 C). Handschuhe tragen. VORSICHT! Gefahr durch herumfliegende Teile. Komponenten der Spindel können sich durch Rotation lösen und Sie verletzen. Beschleunigungen in allen Achsen über 3 m / s² vermeiden. 17b_Sicherheit_bedingt de.fm, P1917E/DE

6 1 Sicherheit VORSICHT! Arbeitsplatz Schutzeinrichtungen schließen. Am Arbeitsplatz für ausreichend Platz sorgen. Arbeitsbereich sauber halten. Elektrische Sicherheit Schraubsystem nur im Innenbereich betreiben. Sicherheitshinweise auf DGD-IS beachten. Sorgfältiger Umgang und Gebrauch von Schraubwerkzeugen Schraubeinsätze und Sicherungsring auf sichtbare Schäden und Risse untersuchen. Beschädigte Teile sofort ersetzen. Vor Wechsel der Schraubeinsätze unbedingt die Stromzufuhr zur DGD-IS unterbrechen. Nur Schraubeinsätze für maschinenbetätigte Schraubwerkzeuge einsetzen. Auf einen sicheren Halt der Schraubeinsätze achten. Diese Sicherheitsauszüge erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Lesen und beachten sie alle zutreffenden, allgemeingültigen und örtlichen Sicherheits- und Unfallvorschriften. Führen sie ein sicherheitsgerechtes Wartungsprogramm ein, das die örtlichen Vorschriften zur Instandhaltung und Wartung für alle Betriebsphasen der Schraubelektronik berücksichtigt. 1.3 Ausbildung des Personals Das Schraubsystem darf nur von Personen betrieben werden, die entsprechend ausgebildet, eingewiesen und vom Betreiber autorisiert wurden. Das Schraubsystem darf nur von Personen gewartet und instand gehalten werden, die von qualifizierten Mitarbeitern der DGD eingewiesen wurden. Der Betreiber muss sicherstellen, dass neu hinzukommendes Bedien- und Wartungspersonal im selben Umfang und mit derselben Sorgfalt in die Bedienung und Instandhaltung des Schraubsystems eingewiesen wird. Personal in der Ausbildung / Schulung / Unterweisung darf nur unter Aufsicht einer erfahrenen Person mit dem Schraubsystem arbeiten. 1.4 Persönliche Schutzausrüstung Beim Arbeiten Schutzbrille zum Schutz gegen herumspritzende Metallsplitter tragen. Verletzungsgefahr durch Aufwickeln und Erfassen Enganliegende Kleidung tragen. Keinen Schmuck tragen. 6 P1917E/DE b_Sicherheit_bedingt de.fm,

7 Sicherheit Bestimmungsgemäße Verwendung Der Betreiber ist für die bestimmungsgemäße Verwendung der Maschine verantwortlich. Das Schraubsystem darf nur betrieben werden, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind: Schraubsystem nur im Innenbereich betreiben. Industrieumgebung EMV-Grenzwertklasse A, DIN EN Die DGD-IS ist grundsätzlich für den stationären Betrieb und ausschließlich zum Verschrauben und Lösen von Gewindeverbindungen bestimmt. Nicht als handgehaltenes Werkzeug verwenden. DGD-IS nur in Verbindung mit der Schraubersteuerung m-pro-400s-cpm verwenden. Die DGD-IS muss komplett zusammengebaut sein. Alle Verbindungskabel müssen gesteckt und verriegelt sein. Die DGD-IS muss auf einer elektrisch leitenden und geerdeten Montageplatte festgeschraubt sein. Es dürfen nur die von DGD freigegeben Kabeltypen verwendet werden. Es dürfen nur die von DGD freigegeben Zubehörteile verwendet werden. Eigenmächtige Umbauten, Reparaturen und Veränderungen sind aus Sicherheits- und Produkthaftungsgründen verboten. HINWEIS DGD-IS immer komplett aus einer Anlage tauschen. Eine Reparatur ist nur von DGD autorisiertem Personal erlaubt. Senden Sie im Reparaturfall die komplette DGD-IS an ihr Sales & Service Center. Messwertaufnehmer, versetzter Abtrieb und Winkelkopf-Abtrieb nicht öffnen, dies bedeutet den Verlust der Gewährleistung. Eine Reparatur ist nur von DGD autorisiertem Personal erlaubt. Senden Sie im Reparaturfall die komplette Komponente an ihr Sales & Service Center. CPS3 und TS/TUS nicht öffnen, dies bedeutet den Verlust der Gewährleistung. Die Service-Klappe ist ausgenommen. Eine Reparatur ist nur von DGD autorisiertem Personal erlaubt. Senden Sie im Reparaturfall die komplette Komponente an ihr Sales & Service Center. Bei Serviceaustausch der DGD-IS folgende Dokumente beachten dieses Systemhandbuch (siehe 16 Wartung / Service, Seite 85) Wartungsanleitung DGD-IS die Montageanleitung DGD-Intelligente-Spindel Ersatzteilblätter 1.6 Umgebungsbedingungen Das Schraubsystem darf nicht in explosionsfähiger Atmosphäre betrieben werden. Systemkomponenten Umgebungstemperatur Relative Luftfeuchtigkeit Arbeitshöhe DGD-IS m-pro-400s-cpm 0 45 C TS/TUS 0 90 % keine Betauung Bis 3000 m über NN Motor CPS C 17b_Sicherheit_bedingt de.fm, P1917E/DE

8 2 Transport / Lagerung 1.7 EMV Folgende relevanten EMV-Normen sind eingehalten: - DIN EN DIN EN DIN EN DIN EN Die für die Erfüllung der EMV-Normen notwendigen Filter, sind in den Systemkomponenten integriert. Geschirmte Kabel bieten Schutz gegen ein- und abgestrahlte Störungen. Alle Kabelschirme sind über die Schirmanschlussklemme mit der Schraubersteuerung und über das Steckergehäuse mit der DGD-IS verbunden. HINWEIS Dies ist eine Einrichtung der EMV-Grenzwertklasse A, DIN EN Diese Einrichtung kann im Wohnbereich Funkstörungen verursachen. In diesem Fall kann vom Betreiber verlangt werden, angemessene EMV-Maßnahmen durchzuführen und dafür aufzukommen. 1.8 Lärm DGD-IS db(a) 1B(U)TS-1B012A- 72 1B(U)TS-1B035A- 72 1B(U)TS-1B060A- 67 2B(U)TS-2B110A- 71 2B(U)TS-2B200A- 67 3B(U)TS-3B300A- 66 4B(U)TS-4B500A- 66 4B(U)TS-4B660A- 66 Gemessener Schalldruckpegel im Leerlauf (ohne Last) / Rechtslauf gemäß ISO Transport / Lagerung WARNUNG! Nur in der Originalverpackung transportieren und lagern. Bei beschädigter Verpackung das Teil auf sichtbare Schäden überprüfen. Informieren Sie den Transporteur, gegebenenfalls ihr Sales & Service Center. Scharfkantige Kühlrippen an der m-pro-400s-cpm können Schnittverletzungen verursachen. Bei Transport und Montage Handschuhe tragen. Systemkomponenten Lagertemperatur Relative Luftfeuchtigkeit DGD-IS C 0 90 % keine Betauung m-pro-400s-cpm C 0 90 % keine Betauung TS/TUS C 0 90 % keine Betauung Motor C 0 90 % keine Betauung CPS C 0 90 % keine Betauung 8 P1917E/DE b_Sicherheit_bedingt de.fm,

9 System-Beschreibung 3 3 System-Beschreibung Der System-Aufbau ist grundsätzlich abhängig vom Einsatzfall und wird bestimmt durch Größe und Anzahl der verwendeten DGD-IS. Diese können in unterschiedlicher Größe beliebig miteinander kombiniert werden. Dieses Kapitel stellt kurz die Komponenten vor. Technische Details finden Sie in den jeweiligen Kapiteln. Besondere Merkmale des Schraubsystems m-pro-400s-dgd-intelligente-spindel Im Schraubsystem m-pro-400s-dgd-intelligente-spindel sind die Schraubmodule nicht wie bisher in einem Schaltschrank eingebaut, siehe System»m-Pro-400-tm«mit 1-Kabellösung, sondern direkt an den Einbauschraubern montiert. Die Zwischenkreisspannung wurde gegenüber den Schraubmodulen»TM«von 320 VDC auf 380 VDC erhöht. Dadurch wird die maximale Drehzahl der Einbauschrauber um 20 % erhöht. 3.1 Komponenten Pos. Benennung 1 Schraubersteuerung m-pro-400s-cpm 2 Kabel, Maschinensteuerung 3 Netzkabel, VAC 4 Bedientableau mit Not-Aus Taster 6 DGD-IS 7 ARCNET-Terminator 8 Optionaler Prüfkoffer MPK 9 Systemkabel Typ A 10 Systemkabel Typ C 11 Stationscontroller m-pro-400s, Touchscreen a00588_c.eps 17c_Systembeschreibung de.fm, P1917E/DE

10 3 System-Beschreibung DGD-IS Die DGD-IS gibt es in den Größen 1B(U)TS, 2B(U)TS, 3B(U)TS und 4B(U)TS. für einen Drehmomentbereich Nm Schraubersteuerung Die Leistungs- und Logikversorgung erfolgt über die Schraubersteuerung m-pro-400s-cpm. In Abhängigkeit von Größe und Anzahl können bis zu 16 DGD-IS an einem System-Kabel (m-pro-400s-cpm zur letzten DGD-IS) angeschlossen werden. Bei höherer Kanalzahl wird die m-pro-400s-cpm als Schaltschrank aufgebaut. An einer Schraubersteuerung können bis zu 32 DGD-IS angeschlossen werden. Mögliche Kanalzahlen Code Maximale Anzahl DGD-IS Anzahl System-Kabel 1B(U)TS 2B(U)TS 3B(U)TS 4B(U)TS m-pro-400s-cpm m-pro-400s-cpm m-pro-400s-cpm Schaltschrank nach Ausführung Die maximale Anzahl der DGD Intelligente Spindeln pro Schraubersteuerung ist lastabhängig. Um die angegebene Anzahl zu gewährleisten sind folgende Einstellung zu beachten: Maximale Drehzahl bei 20% des maximalen Drehmoments (bei 1BTS, 2BTS, 3BTS und 4BTS) Endanzug bis 500 Nm: Maximale Drehzahl 50 /min bei maximalem Drehmoment (bei 1BTS, 2BTS, 3BTS und 4BTS- 4B500A...) Endanzug über 500 Nm: Maximale Drehzahl 20 /min bei maximalem Drehmoment (bei 4BTS-4B660A..., 4BTS-4B660A-4VK4MS, 4BTS-4B360A-4Z1250A und 4BTS-4B460A-4Z1600A) Werden Einstellungen gewählt, welche über den genannten liegen, ist die Kanalzahl zu reduzieren. Beim Einsatz von Unterschiedlichen Spindeltypen an einer Steuerung wird diese individuell festgelegt. Bitte wenden Sie sich an Cooper Tools Kabel Länge maximal 50 m. Von m-pro-400s-cpm zur letzten DGD-IS ARCNET Die Kommunikation zur m-pro-400s-cpm erfolgt über den seriellen Hochleistungsfeldbus ARCNET, basierend auf RS485. Zwischen m-pro-400s-cpm DGD-IS, sowie von DGD-IS DGD-IS, sind ARCNET-Leitungen im Systemkabel integriert. An den Schraubersteuerungen m-pro-400s-cpm6 und m-pro-400s-cpm9 laufen mehrere Systemkabelstränge zusammen. Dafür ist jeweils eine ARCNET-Busverstärkungsmodul (ARCNET-HUB 1E3A Best.-Nr ) eingebaut. Dieses ermöglicht eine sternförmige Bustopologie. 10 P1917E/DE c_Systembeschreibung de.fm,

11 Inbetriebnahme 4 4 Inbetriebnahme VORSICHT! Bei der Erstinbetriebnahme zusätzlich das Systemhandbuch m-pro-400s bzw. die Bediener-Information m- Pro-400S beachten und anwenden. 1. Komponenten der DGD-IS zueinander über planverzahnte Schnittstellen positionieren, siehe Wartungsanleitung: Baugröße 1 in 15 -Schritten verdrehen. Baugrößen 2 4 in 10 -Schritten verdrehen. 2. Alle Komponenten anschließen, siehe 3.1 Komponenten, S. 9. Stolper- und Sturzgefahr durch lose herumliegende Kabel. Die angeschlossenen Kabel müssen sicher verlegt sein. 3. Alle Steckverbindungen schließen und verriegeln. HINWEIS Bei Steckverbindungen mit Schiebeverriegelung darf der rote Ring am Außendurchmesser nicht sichtbar sein. HINWEIS Am Bus-Ende, d. h. an der letzten DGD-IS, das ARCNET unbedingt mit einem ARCNET-Terminator, Best-Nr terminieren. In der Schraubersteuerung m-pro-400s-cpm (Bus-Anfang) ist diese Terminierung fest eingebaut. 4. Netzkabel an der Schraubersteuerung anschließen. GEFAHR! Hoher Ableitstrom es können lebensgefährliche Körperströme auftreten. Vor Inbetriebnahme Erdungsverbindung (PE) an der Schraubersteuerung herstellen! 5. ARCNET-Adresse an jeder DGD-IS, unter der Serviceklappe einstellen, siehe Einstellung ARCNET-Adresse, Seite 30. HINWEIS Jede Adresse darf nur einmal im System verwendet werden! 6. Serviceklappe schließen. 7. Schutzeinrichtungen (z.b. Schutzgitter) schließen. 8. Maschinensteuerung (PLC/SPS) einschalten. 9. Schraubersteuerung einschalten. Liegt nach dem Einschalten keine Störung vor, leuchtet an der DGD-IS die LED»Ready«grün. Sonst siehe 15 Fehlersuche, Seite 69, Fehlersuche. LED»Ready«10. Parameter für die Drehmoment- / Drehwinkeleinstellung über die m-pro-400s-cpm eingeben. Die Programmierung der m-pro-400s-cpm erfolgt bei der Inbetriebnahme durch DGD-Fachpersonal. Beim erstmaligen Einschalten der Schraubersteuerung müssen die Parameter zur Steuerung der Schraubabläufe über die Tastatur oder über eine gültige Parameterdatei eingelesen werden. Prozessprogrammierung des Schraubersteuerung siehe Bediener-Information m-pro-400s. 17d_Inbetriebnahme_bedingt de.fm, P1917E/DE

12 4 Inbetriebnahme Leerseite 12 P1917E/DE d_Inbetriebnahme_bedingt de.fm,

13 DGD-Intelligente-Spindel 5 5 DGD-Intelligente-Spindel 5.1 Allgemeine technische Daten Drehmomentmessung mit integriertem Vorverstärker, dadurch hoher Signal-Rauschabstand störunempfindliches, magnetfeldsensorisches Drehwinkelmesssystem verpolungssichere Versorgung kurzschlussfeste Ausgänge Unterspannungsüberwachung Watchdog für Prozessor Entstörte Ein- und Ausgangsbeschaltung Merkmale Daten Schutzart IP54 Lebensdauer in Betrieb h Lastzyklen (min. bei maximal Drehmoment) , dann Rekalibrierung Mechanische Überlastbarkeit der Messwelle 100 % 17e_IntelligenteSpindel-de.fm, P1917E/DE

14 5 DGD-Intelligente-Spindel 5.2 Katalogdaten Baugröße 1 1 Messwertaufnehmer Benennung Best.-Nr. Drehmoment Drehzahl Federweg min. Achsabstand Länge Gewicht Federnder Schlüsselkopf Nm max. min. 1/min mm mm mm kg + Flansch 1BTS-1B012A-1K3B-1ZB A BTS-1B035A-1K1B-1ZB A ,8 S BTS-1B060A-1K2B-1ZB A BTS-1B012A-1VK3B A BTS-1B035A-1VK1B A ,3 S BTS-1B060A-1VK2B A BTS-1B012A-1WK3B A BTS-1B035A-1WK1B A , BTS-1B060A-1WK2B A /8" 1BUTS-1B012A-1K3B-1ZB A BUTS-1B035A-1K1B-1ZB A ,3 S BUTS-1B060A-1K2B-1ZB A BUTS-1B012A-1VK3B A BUTS-1B035A-1VK1B A ,8 S BUTS-1B060A-1VK2B A BUTS-1B012A-1WK3B A BUTS-1B035A-1WK1B A , BUTS-1B060A-1WK2B A Kleinster Lochkreisdurchmesser in mm Anzahl Abtrieb DGD-IS Zentrisch Versetzt Winkelkopf P1917E/DE e_IntelligenteSpindel-de.fm,

15 DGD-Intelligente-Spindel Baugröße 1 2 Messwertaufnehmer Benennung Best.-Nr. Drehmoment Nm Drehzahl Federweg min. Achsabstand Länge Gewicht Federnder Schlüsselkopf max. min. 1/min mm mm mm kg + Flansch 1BTS-1B012A-2/1K3B-1ZB A BTS-1B035A-2/1K1B-1ZB A BTS-1B060A-2/1K2B-1ZB A BTS-1B012A-1K3B-1VK3B A BTS-1B035A-1K1B-1VK1B A BTS-1B060A-1K2B-1VK2B A BTS-1B012A-1K3B-1WK3B A BTS-1B035A-1K1B-1WK1B A BTS-1B060A-1K2B-1WK2B A BUTS-1B012A-2/1K3B-1ZB A BUTS-1B035A-2/1K1B-1ZB A BUTS-1B060A-2/1K2B-1ZB A BUTS-1B012A-1K3B-1VK3B A BUTS-1B035A-1K1B-1VK1B A BUTS-1B060A-1K2B-1VK2B A BUTS-1B012A-1K3B-1WK3B A BUTS-1B035A-1K1B-1WK1B A BUTS-1B060A-1K2B-1WK2B A ,4 S ,9 S , /8" ,9 S ,4 S , Kleinster Lochkreisdurchmesser in mm Anzahl Abtrieb DGD-IS Zentrisch Versetzt Winkelkopf e_IntelligenteSpindel-de.fm, P1917E/DE

16 5 DGD-Intelligente-Spindel Baugröße 2 1 Messwertaufnehmer Benennung Best.-Nr. Drehmoment Nm Drehzahl Federweg min. Achsabstand Länge Gewicht Federnder Schlüsselkopf max. min. 1/min mm mm mm kg + Flansch 2BTS-2B110A-2K1B-2ZB A /2" ,6 S BTS-2B200A-2K3B-2ZB A /4" BTS-2B110A-2VK1B A /2" ,2 S BTS-2B200A-2VK3B A /4" 2BTS-2B110A-2WK1B A /2" , BTS-2B200A-2WK3B A /4" 2BUTS-2B110A-2K1B-2ZB A /2" ,6 S BUTS-2B200A-2K3B-2ZB A /4" BUTS-2B110A-2VK1B A /2" ,2 S BUTS-2B200A-2VK3B A /4" 2BUTS-2B110A-2WK1B A /2" , BUTS-2B200A-2WK3B A /4" Kleinster Lochkreisdurchmesser in mm Anzahl Abtrieb DGD-IS Zentrisch Versetzt Winkelkopf P1917E/DE e_IntelligenteSpindel-de.fm,

17 DGD-Intelligente-Spindel Baugröße 2 2 Messwertaufnehmer Benennung Best.-Nr. Drehmoment Nm Drehzahl Federweg min. Achsabstand Länge Gewicht Federnder Schlüsselkopf max. min. 1/min mm mm mm kg + Flansch 2BTS-2B110A-2/2K1B-2ZB A /2" ,7 S BTS-2B200A-2/2K3B-2ZB A /4" BTS-2B110A-2K1B-2VK1B A /2" ,3 S BTS-2B200A-2K3B-2VK3B A /4" 2BTS-2B110A-2K1B-2WK1B A /2" , BTS-2B200A-2K3B-2WK3B A /4" 2BUTS-2B110A-2/2K1B-2ZB A /2" ,7 S BUTS-2B200A-2/2K3B-2ZB A /4" BUTS-2B110A-2K1B-2VK1B A /2" ,3 S BUTS-2B200A-2K3B-2VK3B A /4" 2BUTS-2B110A-2K1B-2WK1B A /2" , BUTS-2B200A-2K3B-2WK3B A /4" Kleinster Lochkreisdurchmesser in mm Anzahl Abtrieb DGD-IS Zentrisch Versetzt Winkelkopf e_IntelligenteSpindel-de.fm, P1917E/DE

18 5 DGD-Intelligente-Spindel Baugröße 3 1 Messwertaufnehmer Benennung Best.-Nr. Drehmoment Nm Drehzahl Federweg min. Achsabstand Länge Gewicht Federnder Schlüsselkopf max. min. 1/min mm mm mm kg + Flansch 3BTS-3B300A-3K2B-3ZB A ,1 S BTS-3B300A-3VK2B A ,2 S BTS-3B300A-3WK2B A , /4" 81 3BUTS-3B300A-3K2B-3ZB A ,1 S BUTS-3B300A-3VK2B A ,2 S BUTS-3B300A-3WK2B A , Kleinster Lochkreisdurchmesser in mm Anzahl Abtrieb DGD-IS Zentrisch Versetzt Winkelkopf Baugröße 3 2 Messwertaufnehmer Benennung Best.-Nr. Drehmoment Nm Drehzahl Federweg min. Achsabstand Länge Gewicht Federnder Schlüsselkopf max. min. 1/min mm mm mm kg + Flansch 3BTS-3B300A-2/3K2B-3ZB A ,2 S BTS-3B300A-3K2B-3VK2B A ,3 S BTS-3B300A-3K2B-3WK2B A , /4" 81 3BUTS-3B300A-2/3K2B-3ZB A ,2 S BUTS-3B300A-3K2B-3VK2B A ,3 S BUTS-3B300A-3K2B-3WK2B A , Kleinster Lochkreisdurchmesser in mm Anzahl Abtrieb DGD-IS Zentrisch Versetzt Winkelkopf P1917E/DE e_IntelligenteSpindel-de.fm,

19 DGD-Intelligente-Spindel Baugröße 4 1 Messwertaufnehmer Benennung Best.-Nr. Drehmoment Nm Drehzahl Federweg min. Achsabstand Länge Gewicht Federnder Schlüsselkopf max. min. 1/min mm mm mm kg + Flansch 4BTS-4B500A-4K2B-4ZA A /4" BTS-4B660A-4K3B-4ZA A " BTS-4B360A-4K1B-4Z1250A A " S BTS-4B500A-4K2B-4Z1600A A /2" S BTS-4B500A-4VK2B A /4" BTS-4B660A-4VK3B A " ,5 S BTS-4B660A-4VK4B A " 4BTS-4B500A-4WK2B A /4" ,1 4BTS-4B660A-4WK3B A " BUTS-4B500A-4K2B-4ZA A /4" ,5 4BUTS-4B660A-4K3B-4ZA A " BUTS-4B360A-4K1B A5 4Z1250A " S BUTS-4B500A-4K2B A Z1600A 1 1/2" S BUTS-4B500A-4VK2B A /4" BUTS-4B660A-4VK3B A " S BUTS-4B660A-4VK4B A " 24,5 4BUTS-4B500A-4WK2B A /4" 28, BUTS-4B660A-4WK3B A " 28, Kleinster Lochkreisdurchmesser in mm Anzahl Abtrieb DGD-IS Zentrisch Versetzt Winkelkopf e_IntelligenteSpindel-de.fm, P1917E/DE

20 5 DGD-Intelligente-Spindel Baugröße 4 2 Messwertaufnehmer Benennung Best.-Nr. Drehmoment Drehzahl Federweg Nm min. Länge Gewicht Achsabstand Federnder Schlüsselkopf max. min. 1/min mm mm mm kg + Flansch 4BTS-4B500A-2/4K2B-4ZA A /4" BTS-4B660A-2/4K3B-4ZA A " BTS-4B360A-2/4K1B-4Z1250A A " S BTS-4B500A-2/4K2B-4Z1600A A /2" S BTS-4B500A-4K2B-4VK2B A /4" BTS-4B660A-4K3B-4VK3B A " ,5 S BTS-4B660A-4K3B-4VK4B A " 4BTS-4B500A-4K2B-4WK2B A /4" ,1 4BTS-4B660A-4K3B-4WK3B A " BUTS-4B500A-2/4K2B-4ZA A /4" ,5 4BUTS-4B660A-2/4K3B-4ZA A " BUTS-4B360A-2/4K1B-4Z1250A A " S BUTS-4B500A-2/4K2B-4Z1600A A /2" S BUTS-4B500A-4K2B-4VK2B A /4" BUTS-4B660A-4K3B-4VK3B A " S BUTS-4B660A-4K3B-4VK4B A " 27,5 4BUTS-4B500A-4K2B-4WK2B A /4" 31, BUTS-4B660A-4K3B-4WK3B A " 31, Kleinster Lochkreisdurchmesser in mm Anzahl Abtrieb DGD-IS Zentrisch Versetzt Winkelkopf P1917E/DE e_IntelligenteSpindel-de.fm,

21 DGD-Intelligente-Spindel Übersicht Komponenten Baugröße 1 / 1 Messwertaufnehmer DGD-IS B C E F G H J** 1) 2) 1) 2) 1) 2) 1) 2) 1) 2) 1) 2) 1) 2) 2) 1BTS-1B012A-1K3B-1ZB 1BTS-1B035A-1K1B-1ZB A A4 1B012A K3B B035A K1B ZB KMAW BTS-1B060A-1K2B-1ZB A0 1B060A K2B BTS-1B012A-1VK3B A6 1B012A VK3B BTS-1B035A-1VK1B A2 1BT TS B035A VK1B BTS-1B060A-1VK2B A8 1B060A VK2B KMAG 1BTS-1B012A-1WK3B A4 1B012A WK3B BTS-1B035A-1WK1B A0 1B035A WK1B BTS-1B060A-1WK2B A6 1B060A WK2B BUTS-1B012A-1K3B-1ZB A2 1B012A K3B BUTS-1B035A-1K1B-1ZB A8 1B035A K1B ZB KMAG BUTS-1B060A-1K2B-1ZB A2 1B060A K2B BUTS-1B012A-1VK3B A0 1B012A VK3B BUTS-1B035A-1VK1B A4 1BUT TUS B035A VK1B BUTS-1B060A-1VK2B A0 1B060A VK2B KMAG BUTS-1B012A-1WK3B A6 1B012A WK3B BUTS-1B035A-1WK1B A2 1B035A WK1B BUTS-1B060A-1WK2B A8 1B060A WK2B ) Code 2) Bestell-Nr ** Als Abstandshalter montiert 17e_IntelligenteSpindel-de.fm, P1917E/DE

22 5 DGD-Intelligente-Spindel Baugröße 1 / 2 Messwertaufnehmer 1) Code 2) Bestell-Nr. 1) 1BTS-1B012A-2/1K3B-1ZB DGD-IS B C E F G H 2) A7 1) 2) 1) 2) 1) 2) 1) 2) 1) 2) 1) 2) 1B012A K3B (2 ) 1BTS-1B035A-2/1K1B-1ZB A3 1B035A K1B (2 ) 1BTS-1B060A-2/1K2B-1ZB A9 1B060A K2B (2 ) 1BTS-1B012A-1K3B-1VK3B A5 1BT TS B012A K3B VK3B BTS-1B035A-1K1B-1VK1B A1 1B035A K1B VK1B BTS-1B060A-1K2B-1VK2B A7 1B060A K2B VK2B BTS-1B012A-1K3B-1WK3B A3 1B012A K3B WK3B BTS-1B035A-1K1B-1WK1B A9 1B035A K1B WK1B BTS-1B060A-1K2B-1WK2B A3 1B060A K2B WK2B BUTS-1B012A-2/1K3B-1ZB A1 1B012A K3B (2 ) 1BUTS-1B035A-2/1K1B-1ZB A5 1B035A K1B (2 ) 1BUTS-1B060A-2/1K2B-1ZB A1 1B060A K2B (2 ) 1BUTS-1B012A-1K3B-1VK3B A7 1BUT TUS B012A K3B VK3B BUTS-1B035A-1K1B-1VK1B A3 1B035A K1B VK1B BUTS-1B060A-1K2B-1VK2B A9 1B060A K2B VK2B BUTS-1B012A-1K3B-1WK3B A5 1B012A K3B WK3B BUTS-1B035A-1K1B-1WK1B A1 1B035A K1B WK1B BUTS-1B060A-1K2B-1WK2B A7 1B060A K2B WK2B ZB KMAW (2 ) KMAG KMAW KMAG KMAW ZB KMAW (2 ) KMAG KMAG KMAG (2 ) 22 P1917E/DE e_IntelligenteSpindel-de.fm,

DGD-Intelligente-Spindel / m-pro-400sg-cpm Serie BTS

DGD-Intelligente-Spindel / m-pro-400sg-cpm Serie BTS Systemhandbuch P1917E/DE 2015-06 DGD-Intelligente-Spindel / m-pro-400sg-cpm Serie BTS Weitere Informationen über unsere Produkte erhalten Sie im Internet unter http://www.apextoolgroup.com Zu diesem Systemhandbuch

Mehr

1 Leistungselektronik RCStep542

1 Leistungselektronik RCStep542 1 Leistungselektronik RCStep542 Abbildung 1: Ansicht der Steuerung Die Leistungselektronik RCStep542 ist das Bindeglied zwischen der Handsteuerung Rotary- Control und dem Rundteiltisch mit verbautem Schrittmotor.

Mehr

Sach-Nr 13.28-07. 1. Aufgabe. 2. Funktion und Aufbau. 3. Ausführungen. 3.2 WIDENT/P für 8 Positionen (Öffner)

Sach-Nr 13.28-07. 1. Aufgabe. 2. Funktion und Aufbau. 3. Ausführungen. 3.2 WIDENT/P für 8 Positionen (Öffner) 3.2 für 8 Positionen (Öffner) zur Detektierung von acht verschiedenen Codes mit acht Ausgängen (Öffner). 3.3 für 15 Positionen (Binärcode) zur Detektierung von 15 verschiedenen Codes mit vier binär codierten

Mehr

für POSIDRIVE FDS 4000

für POSIDRIVE FDS 4000 AS-Interface Ankopplung für Frequenzumrichter POSIDRIVE FDS 4000 Dokumentation Vor der Inbetriebnahme unbedingt diese Dokumentation, sowie die Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für POSIDRIVE FDS 4000

Mehr

Allgemeine Beschreibung

Allgemeine Beschreibung (48VDC / 2,5A) HARTING pcon 2120 Vorteile Allgemeine Beschreibung Kompakte Bauform und hohe Leistungsdichte Einfache Montage und werkzeuglose Schnellanschlusstechnik Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang

Mehr

Singleturn-Absolutwertdrehgeber FHS 58. 13-Bit-Singleturn. Ausgabecode: Gray, Gray-Excess, Binär und BCD. Kurzschlussfeste Gegentaktendstufe

Singleturn-Absolutwertdrehgeber FHS 58. 13-Bit-Singleturn. Ausgabecode: Gray, Gray-Excess, Binär und BCD. Kurzschlussfeste Gegentaktendstufe 13-Bit-Singleturn Ausgabecode: Gray, Gray-Excess, Binär und BCD Kurzschlussfeste Gegentaktendstufe Eingänge für Zählrichtungsauswahl, LATCH und TRISTATE Codewechselfrequenz bis zu 400 khz Alarmausgang

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

Absolute Drehgeber Typ AX 70 / 71 Explosionsgeschützt

Absolute Drehgeber Typ AX 70 / 71 Explosionsgeschützt Absolute Drehgeber AX 70 / 71 Variante AX 70 - Aluminium ATEX Zertifikat für Gas- und Staubexplosionsschutz Gleiche elektrische Leistungsmerkmale wie ACURO industry Schutzart bis IP67 Nur 70 mm Durchmesser

Mehr

PHOENIX CONTACT - 09/2006

PHOENIX CONTACT - 09/2006 IBIL24PWRIN/R(-PAC) Inline-Einspeiseklemme zum Einspeisen der Logikspannung PWR IN/R UL US UM 4 x AUTOMATIONWORX Datenblatt 6483_de_02 PHOENIX CONTACT - 09/2006 Beschreibung Die Klemme ist zum Einsatz

Mehr

Drucktaste. Selektionsdiagramm 3/19 TASTERTYP. R S P F flach hoch mit Kragenring Pilzdrucktaste FORM DRUCKTASTE FARBE. 2 3 4 5 weiß rot grün gelb

Drucktaste. Selektionsdiagramm 3/19 TASTERTYP. R S P F flach hoch mit Kragenring Pilzdrucktaste FORM DRUCKTASTE FARBE. 2 3 4 5 weiß rot grün gelb Selektionsdiagramm TASTERTYP PU Drucktaste PL Beleuchtete drucktaste R S P F flach hoch mit Kragenring FORM DRUCKTASTE FARBE DRUCKTASTE 2 3 4 5 gelb 6 8 1 blau orange FRONTRING 1 3 Frontring aus Kunststoff

Mehr

Elektrische Schnittstelle 21MTC

Elektrische Schnittstelle 21MTC Normen Europäischer Modellbahnen Elektrische Schnittstelle MTC NEM 660 Seite von 5 Empfehlung Maße in mm Ausgabe 0 (ersetzt Ausgabe 0). Zweck der Norm Diese Norm legt eine einheitliche Schnittstelle zum

Mehr

CNC Tischfräsmaschine POSITECH

CNC Tischfräsmaschine POSITECH Verfahrweg: X-Achse : 510 mm Y-Achse : 367 mm Z-Achse : 150 mm Maschine Betriebsbereit: Rechner mit WIN-XP, Bildschirm, Tastatur, Maus Maschinensoftware MACH3-REL67 CAM Software Sheetcam Frässpindel: ELTE

Mehr

Schaltnetzteile HARTING pcon 7095-24A / pcon 7095-24B

Schaltnetzteile HARTING pcon 7095-24A / pcon 7095-24B Schaltnetzteil HARTING pcon 7095-4A / pcon 7095-4B Vorteile Hohe Schutzart IP 65 / 67 Robustes Metallgehäuse pulverlackiert Weltweiter Einsatz durch Weitbereichseingang Großer Betriebstemperaturbereich

Mehr

S2-15 min max. Nm G 0 26 160 11 : 1 90 8: 1 125 5,5 : 1 45 F14 G ½ 57 400 8: 1

S2-15 min max. Nm G 0 26 160 11 : 1 90 8: 1 125 5,5 : 1 45 F14 G ½ 57 400 8: 1 Technische Daten AUMA Drehantriebe mit Bremsmotoren für Steuerbetrieb, S2-15 min SA 07.1 SA 40.1 AUMA NORM Typ SA 07.1 SA 07.5 SA 10.1 SA 14.1 SA 14.5 SA 16.1 SA 25.1 SA 30.1 Drehzahl Drehmomentbereich

Mehr

- 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de. Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224

- 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de. Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224 Gerätebeschreibung - 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de DSL electronic GmbH Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224 Weiteingangsbereich 90...132 / 180

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

Netzmodule. MODU Series, 20 und 40 Watt

Netzmodule. MODU Series, 20 und 40 Watt MODU Series, 0 und 0 Watt Merkmale u Ultrakompakte Schaltnetzteile mit erhöhter Leistungsdichte, ersetzen MODU W und 0W Modelle ulieferbar in zwei Gehäuse-Varianten: - für Platinenmontage mit Lötpins -

Mehr

Bedienungsanleitung 1

Bedienungsanleitung 1 Bedienungsanleitung 1 Deutsch 1. Sicherheitshinweise 2. Installation 3. Fehlersuche 8 9 9-10 2 Bedienungsanleitung 1. Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig bevor Sie das Netzteil

Mehr

Absolute Drehgeber ACURO industry

Absolute Drehgeber ACURO industry Kompakte Bauweise Hilfen für Inbetriebnahme und Betrieb: Diagnose-LEDs, Preset-Taste mit optischer Rückmeldung, Statusmeldung kurzschlussfeste Tristate-Ausgänge Gray oder Binär-Code Geber-Überwachung Synchroflansch

Mehr

Handbuch. BC 58 mit INTERBUS-S / K2. hohner Elektrotechnik Werne. Inhalt. Über dieses Handbuch...2. Sicherheits- und Betriebshinweise...

Handbuch. BC 58 mit INTERBUS-S / K2. hohner Elektrotechnik Werne. Inhalt. Über dieses Handbuch...2. Sicherheits- und Betriebshinweise... Handbuch BC 58 mit INTERBUS-S / K2 Inhalt Über dieses Handbuch...2 Sicherheits- und Betriebshinweise...2 1 Einleitung...2 2 Datenverkehr über INTERBUS-S...3 3 Inbetriebnahme...3 4 Technische Daten...4

Mehr

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Serielles Kasseninterface für Kaffeemaschinen mit OP1-Interface Version vom: 10.04.2001 Update: 05.11.2008 Hardware CBOX V0113 Industriestrasse 49 Seite 1/9 1. Anwendung

Mehr

SWITCH Pager DSE 408

SWITCH Pager DSE 408 Betriebsanleitung SWITCH Pager DSE 408 Für Ihre Sicherheit. Vor Inbetriebnahme lesen! Einführung Verehrte Kundin, verehrter Kunde Dieser SwitchPager ist ausschliesslich zum privaten Gebrauch bestimmt.

Mehr

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 DE - Deutsch Bedienungsanleitung Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 1. Vorwort Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für den Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 entschieden

Mehr

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Version 2013.02 EG-Konformitätserklärung Für folgende Erzeugnisse IRTrans USB IRTrans RS232 IRTrans IR Busmodul IRTrans Translator / XL IRTrans

Mehr

Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C

Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C Bedienungs- und Instandhaltungsanleitung Coffema 100 GK & PK Version - P/N: (GK) 1000615C ; (PK) 1000616C : (PK kompakt) 1000621C EINLEITUNG Die Informationen in dieser Anleitung sollen Ihnen bei der Installation

Mehr

Mobiles Mess-System Multi-Handy 2020

Mobiles Mess-System Multi-Handy 2020 Mobiles Mess-System Multi-Handy 2020 Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Die Produkte der Multi-Handy Familie sind für den unkomplizierten Einsatz vor Ort konzipiert. Exakte Datenerfassung,

Mehr

Drucktasten. Selektionsdiagramm 3/19 FLACH HOCH DRUCKTASTEN MIT KRAGENRING PILZDRUCKTASTE FLACH HOCH BELEUCHTETE DRUCKTASTEN MIT KRAGENRING

Drucktasten. Selektionsdiagramm 3/19 FLACH HOCH DRUCKTASTEN MIT KRAGENRING PILZDRUCKTASTE FLACH HOCH BELEUCHTETE DRUCKTASTEN MIT KRAGENRING Selektionsdiagramm FLACH HOCH R12 R22 R32 R42 R52 R62 DRUCKTASTEN S12 S22 S32 S42 S52 S62 MIT KRAGENRING P12 P22 P32 P42 P52 P62 PILZDRUCKTASTE F14 F24 F34 F44 F54 F64 FLACH R22 R32 R42 R52 R62 R82 BELEUCHTETE

Mehr

Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900

Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900 Druckmessumformer für Luft- und Wasseranwendungen MBS 1900 Technische Broschüre Eigenschaften Für den Einsatz in Luft- und Wasseranwendungen konstruiert Druckanschluss aus Edelstahl (AISI 304) Druckbereich

Mehr

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011

ABB i-bus KNX Elektronischer Schaltaktor, Xfach, 1 A, REG ES/S X.1.2.1, 2CDG 110 05X R0011 , 2CDG 110 05X R0011 2CDC 071 022 S0010 Die Elektronischen Schaltaktoren ES/S x.1.2.1 sind Reiheneinbaugeräte im Pro M-Design. Die Geräte verfügen über 4 bzw. 8 Halbleiterausgänge für die Steuerung von

Mehr

ABB Drives. Benutzerhandbuch Analoges E/A-Erweiterungsmodul FIO-11

ABB Drives. Benutzerhandbuch Analoges E/A-Erweiterungsmodul FIO-11 ABB Drives Benutzerhandbuch Analoges E/A-Erweiterungsmodul FIO-11 Analoges E/A-Erweiterungsmodul FIO-11 Benutzerhandbuch 3AFE68816084 REV C DE GÜLTIG AB 1.2.2008 2008 ABB Oy. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau Batterie AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Elektroöffner 300 Basic

Elektroöffner 300 Basic 06/2010 Montageanleitung Elektroöffner 300 Basic ETERNIT FLACHDACH GMBH Berghäuschensweg 77 41464 Neuss Postfach 10 04 65 41404 Neuss Telefon (02131) 183-333 Telefax (02131) 183-300 www.eternit-flachdach.de

Mehr

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D Manual PS 5-48 2006 Alle Rechte bei: Phytron GmbH Industriestraße

Mehr

Digitales Einbauinstrument 5-stellig. Digitales Einbauinstrument 5-stellig. geringe Einbautiefe: 90 mm ohne steckbare Schraubklemme

Digitales Einbauinstrument 5-stellig. Digitales Einbauinstrument 5-stellig. geringe Einbautiefe: 90 mm ohne steckbare Schraubklemme Datenblatt DAK-111 Standard Digitales Einbauinstrument 5-stellig Digitales Einbauinstrument 5-stellig M3 rote Anzeige von -19999 99999 Digits (optional grüne, orange oder blaue Anzeige) Digitales Einbauinstrument

Mehr

4.2.3 Binäres Ausgabemodul ICSO 16 N1, 16 Kanäle 24 V DC, 0,5 A CS31 Systembusanschluß potentialgetrennt

4.2.3 Binäres Ausgabemodul ICSO 16 N1, 16 Kanäle 24 V DC, 0,5 A CS31 Systembusanschluß potentialgetrennt .. Binäres Ausgabemodul, 6 Kanäle, 0,5 A CS Systembusanschluß potentialgetrennt 0 5 6 7 8 9 0 5 VDC 6W I/O REMOTE UNIT ABB Procontic CS 0 Unit error Supply error 6 Output Bus error 5 7 Short circuit/overload

Mehr

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U

2-fach Binäreingang, UP Typ: 6963 U Der 2-fach Binäreingang dient zur Abfrage von 230V-Kontakten und kann in in handelsübliche UP-Dosen oder Feuchtraum-Abzweigdosen eingesetzt werden. Ebenso ermöglicht das Gerät die problemlose Integration

Mehr

HART Loop Converter HMX50

HART Loop Converter HMX50 Technische Information HART Loop Converter HMX50 Signalübertragung Anwendungsbereich Der HART Loop Converter wertet die dynamischen HARTVariablen (PV, SV, TV, QV) aus und wandelt diese in analoge Stromsignale

Mehr

Druckluftbilanzierungssystem

Druckluftbilanzierungssystem Druckluftbilanzierungssystem VARIOMASS MF High End Elektronik für die anspruchsvolle Druckluftbilanzierung Das Druckluftbilanzierungssystem VARIOMASS MF ist ein komfortables Druckluft Mengenmesssystem,

Mehr

Rotative Messtechnik. Absolute Singleturn Drehgeber in Wellenausführung

Rotative Messtechnik. Absolute Singleturn Drehgeber in Wellenausführung Höchste Schockfestigkeit am Markt ( 2500 m/s 2, 6 ms nach DIN IEC 68-2-27) SSI, Parallel- oder Stromschnittstelle Teilungen: bis zu 16384 (14 Bit), Singleturn ø 58 mm Wellenausführung IP 65 Zahlreiche

Mehr

IUI-MAP-L4 LED-Tableau

IUI-MAP-L4 LED-Tableau IUI-MAP-L4 LED-Tableau de Installationshandbuch 610-F.01U.565.842 1.0 2012.01 Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme 2 de IUI-MAP-L4 LED-Tableau Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 3 1.1 Bestimmungsgemäße

Mehr

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A

Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Serie 55 - Industrie-Relais 7-10 A Miniatur-Industrie-Relais für Leiterplatte oder steckbar Spulen für AC und DC Relaisschutzart: RT III (waschdicht) bei 55.12, 55.13, 55.14 erhältlich Kompatibel mit Zeitrelais

Mehr

onlinecomponents.com

onlinecomponents.com PSR-SCP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 PSR-SPP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 Sicherheits-Relais für NOT-HALT- und Schutztür-Schaltungen INTERFACE Datenblatt Beschreibung Das Sicherheits-Relais PSR-...- 24DC/ESP4/2X1/1X2 kann

Mehr

Endtestprüfanweisung der USI Platine A2345 und A2062

Endtestprüfanweisung der USI Platine A2345 und A2062 1 of 13 Historie: V1.0 R. Herrling 14.05.2009 Erstausgabe V1.1 R. Herrling 28.08.2009 Überarbeitung der Endtestdurchführung: Gliederung in Bestückungsoptionen Erweiterung des 3,1V Reset-Pegel-Test V1.2

Mehr

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10

QUINT-PS-3X400-500AC/24DC/10 Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Anwenderdokumentation unter http://www.download.phoenixcontact.de.

Mehr

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A

Serie 49 - Koppel-Relais 8-10 - 16 A Koppelrelais, 1 oder 2 Wechsler, 15,5 mm breit mit integrierter EMV-Spulenbeschaltung Spulen für AC, DC und DC sensitiv, 500 mw Sichere Trennung zwischen Spule und Kontaktsatz nach VDE 0106, EN 50178,

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Zubehör, Luft/Wasserwärmepumpe in Splitausführung 6 720 801 399-00.1I HHM-17-1 Vor Montage und Wartung sorgfältig lesen. 6 720 803 882 (2012/06) Inhaltsverzeichnis Wichtige Informationen

Mehr

Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption

Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption Montageanleitung Fräsmodul/Fräsoption Version Menü 5 1.20 Inhalt 1 Einleitung...................................................4 1.1 Fräsmodul/Fräsoption......................................... 4 1.2

Mehr

ALARMBOX. Gebrauchsanleitung Fernalarmbox für die Beatmungsgeräte CARAT und TRENDvent

ALARMBOX. Gebrauchsanleitung Fernalarmbox für die Beatmungsgeräte CARAT und TRENDvent HOFFRICHTER GmbH Mettenheimer Straße 12 / 14 19061 Schwerin Germany Tel: +49 385 39925-0 Fax: +49 385 39925-25 E-Mail: info@hoffrichter.de www.hoffrichter.de ALARM ALARMBOX Alarmbox-deu-1010-01 Art.-Nr.:

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

Zur Speisung von eigen sicheren 2-Leiter-Meß umformern und SMART-Transmittern.

Zur Speisung von eigen sicheren 2-Leiter-Meß umformern und SMART-Transmittern. Speisetrenner ohne Hilfsenergie Zur Speisung von eigen sicheren 2-Leiter-Meß umformern und SMART-Transmittern. Die Vorteile Gegenüber aktiven Speisetrennern ergeben sich beachtliche Preis- und Zuverlässigkeitsvorteile.

Mehr

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. KNX Binäreingänge REG - 230 V (4-, 8fach), 24 V AC/DC (6fach)

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. KNX Binäreingänge REG - 230 V (4-, 8fach), 24 V AC/DC (6fach) Binäreingang 4fach REG 230 V Best.-Nr. : 7521 40 08 Binäreingang 8fach REG 230 V Best.-Nr. : 7521 80 01 Binäreingang 6fach REG 24 V AC/DC Best.-Nr. : 7521 60 01 Bedienungs- und Montageanleitung 1 Sicherheitshinweise

Mehr

TECHNISCHES DATENBLATT Ex - Absolutgeber AX 70 / 71

TECHNISCHES DATENBLATT Ex - Absolutgeber AX 70 / 71 Version - ATEX Zertifikat für Gas und Staubexplosionsschutz Gleiche elektrische Leistungsmerkmale wie ACURO industry Schutzart bis IP67 Nur 70 mm Durchmesser Hohe Robustheit Ebenfalls erhältlich mit rostfreiem

Mehr

instabus EIB System Sensor/Aktor

instabus EIB System Sensor/Aktor Produktname: Binäreingang 1fach / Binärausgang 3fach, 3phasig Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0598 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 1/3fach 3Phasen AP Funktionsbeschreibung:

Mehr

colorsensor OT Serie Aufbau colorsensor OT-3-HR-200 colorsensor OT-3 Series Reflex-Farbsensoren Produktbezeichnung:

colorsensor OT Serie Aufbau colorsensor OT-3-HR-200 colorsensor OT-3 Series Reflex-Farbsensoren Produktbezeichnung: colorsensor OT Serie colorsensor OT-3-HR-200 - Fokussierter Weißlichtbereich für dunkle/matte Oberflächen - Polarisationsfilter (Reduzierung des Glanzeffektes) - Messbereich 50 mm... 400 mm (bei Kontrasterkennung:

Mehr

Serie 7F - Filterlüfter (21 550) m³/h

Serie 7F - Filterlüfter (21 550) m³/h Serie - Filterlüfter (21 550) m³/h SERIE Filterlüfter für den Schaltschrank eräuscharm eringe Einbautiefe Luftleistung (16 300) m³/h (mit zusätzlichem Austrittsfilter) Luftleistung (21 550) m³/h (freiblasend)

Mehr

BeoLab 3. Bedienungsanleitung

BeoLab 3. Bedienungsanleitung BeoLab 3 Bedienungsanleitung Für Zugang zu den Zulassungsetiketten nehmen Sie die obere Abdeckung des BeoLab 3 ab. HINWEIS! Längere Benutzung bei hoher Lautstärke kann Gehörschäden verursachen. Acoustic

Mehr

PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte

PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte Gerätemerkmale Sicherheitseigenschaften PNOZ NOT-AUS-Schaltgeräte bis Kategorie X1P 2, EN 954-1 Sicherheitsschaltgerät für die Überwachung von NOT-AUS-Schaltern Zulassungen Relaisausgänge zwangsgeführt:

Mehr

Bestückte Leiterplatte für drahtlose digitale Teilkreise

Bestückte Leiterplatte für drahtlose digitale Teilkreise Bestückte Leiterplatte für drahtlose digitale Teilkreise Stark miniaturisierte Leiterplatte mit zum Projekt von Dave Ek und Craig Combes kompatibler Schaltung Geringe Stromaufnahme, weiter Eingangsspannungsbereich,

Mehr

ABSOLUTE WINKELCODIERER AWC58 PROFIBUS-DP PROCESS FIELD BUS

ABSOLUTE WINKELCODIERER AWC58 PROFIBUS-DP PROCESS FIELD BUS ABSOLUTE WINKELCODIERER PROCESS FIELD BUS Hauptmerkmale kompakte und robuste Industrieausführung Zertifiziert durch Profibus Nutzerorg., CE Schnittstelle: Profibus-DP Gehäuse: 58 mm Welle: 6 oder 10 mm

Mehr

NLC-050-024D-06I-04QTP-00A

NLC-050-024D-06I-04QTP-00A Auszug aus dem Online- Katalog NLC-050-024D-06I-04QTP-00A Artikelnummer: 2701027 http://eshop.phoenixcontact.de/phoenix/treeviewclick.do?uid=2701027 24 V DC nanoline-basiseinheit. Ausgestattet mit 6 digitalen

Mehr

Kurzinbetriebnahme TPM + Revisionshistorie. Revision Datum Kommentar Kapitel 01 27.07.2012 Erstausgabe Alle

Kurzinbetriebnahme TPM + Revisionshistorie. Revision Datum Kommentar Kapitel 01 27.07.2012 Erstausgabe Alle Kurzinbetriebnahme TPM + Revisionshistorie Revision Datum Kommentar Kapitel 01 27.07.2012 Erstausgabe Alle Service Bei technischen Fragen wenden Sie sich an folgende Adresse: WITTENSTEIN motion control

Mehr

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

ATA Festplatte. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau ATA Festplatte AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

Sicherheits- Auswertegeräte

Sicherheits- Auswertegeräte Sicherheits- A1 SSZ- sind für den Betrieb mit SSZ-Sicherheits-Schaltmatten, -Schaltleisten und -Bumpern vorgesehen. Über eine 4-adrige oder zwei 2-adrige Leitungen werden die Signalgeber an das Auswertegerät

Mehr

Bestellbezeichnung Not-Aus-Schalter

Bestellbezeichnung Not-Aus-Schalter Not-Aus-Schalter Selektionsdiagramm ART DER SIGNALKENNZEICHNUNG Z keine F mit Statusanzeige ENTRIEGELUNGS- ART P R B Push-Pull Drehentriegelung Schlüsselentriegelung FARBE PILZ- DRUCKTASTE 3 1 (NOTFALL

Mehr

Serie 80 - Zeitrelais 16 A

Serie 80 - Zeitrelais 16 A Serie 80 - Zeitrelais 16 A SERIE 80 Zeitrelais mit Multi- oder Monofunktion Multifunktion: 6 Ablauffunktionen Multispannung: (12...240) V AC/DC oder (24...240) V AC/DC, selbsttätige Spannungsanpassung

Mehr

Versuch Nr.5. Simulation von leitungsgebundenen Störungen

Versuch Nr.5. Simulation von leitungsgebundenen Störungen Versuch Nr.5 Simulation von leitungsgebundenen Störungen 1 Aufgabenstellung 1.1 Kontrolle des Aufbaus der Prüf- und Messgeräte 1.2 Anschluss der Prüfling (EUT) 1.3 Anschluss und Überprüfung der Sicherheitskreise

Mehr

Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung

Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung Datenblatt Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung Allgemeine Technische Daten Steuerspannung: Motorspannung: max. Phasenstrom: Schnittstellen: Motorleistung: + 24 bis +36

Mehr

BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule

BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule D 1 Lieferumfang Montierung (Standard): Kontrollsoftware Autoslew von Dipl. Phys. Phillip Keller Sequence Software 1 Stück Gegengewichtstange

Mehr

NOVOHALL Winkelsensor kontaktlos. Baureihe RSC2800 digital SSI, SPI, Inkremental

NOVOHALL Winkelsensor kontaktlos. Baureihe RSC2800 digital SSI, SPI, Inkremental NOVOHALL Winkelsensor kontaktlos Baureihe RSC2800 digital SSI, SPI, Inkremental Der kontaktlose Sensor benutzt die Lagebestimmung eines magnetischen Feldes zur Ermittlung des Messwinkels. Die Orientierung

Mehr

System 2000 Impuls-Einsatz Gebrauchsanweisung

System 2000 Impuls-Einsatz Gebrauchsanweisung Bestell-Nr.: 0336 00 Bestell-Nr.: 0829 00 Funktion Der dient, in Verbindung mit dem en, zur Installation oder der Nachrüstung von Automatikschalter-Aufsätzen oder Präsenzmelder Komfort-Aufsätzen in Treppenlicht-

Mehr

Zweistufenschalter für raue Einsatzbedingungen

Zweistufenschalter für raue Einsatzbedingungen Vorteile Die Zweistufenschalter der wurden entwickelt, um Motoren mit zwei Geschwindigkeitsstufen zu steuern. SIL Safety Integrity Level (SIL) ist eine Sicherheitsanforderungsstufe der Norm IEC 658 für

Mehr

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen Vielen Dank dass Sie sich für dieses Produkt entschieden haben. Um die CMS-24 richtig anzuschließen und zu benutzen, lesen Sie bitte diese

Mehr

Serie 60 - Industrie-Relais 6-10 A

Serie 60 - Industrie-Relais 6-10 A Serie 60 - Industrie-Relais 6-10 A Industrie-Steck-Relais Spulen für AC oder DC Blockierbare Prüftaste und mechanische Anzeige Doppelkontakte, optional bei 60.12, 60.13 Erweiterbar zu einem Multifunktions-

Mehr

Logikmodul. Kurzbeschreibung. Besonderheiten. Blockstruktur. Seite 1/5. Typenblatt 70.4030

Logikmodul. Kurzbeschreibung. Besonderheiten. Blockstruktur. Seite 1/5. Typenblatt 70.4030 JUMO GmbH & Co. KG Telefon: +49 661 6003-727 Hausadresse: Moltkestraße 13-31, 36039 Fulda, Germany Telefax: +49 661 6003-508 Lieferadresse: Mackenrodtstraße 14, 36039 Fulda, Germany E-Mail: mail@jumo.net

Mehr

Handbuch Zeiterfassungsterminal

Handbuch Zeiterfassungsterminal Stand: Juni 2007 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 1.1 Typografie 1.2 Einleitung 2.0 Systemaufbau und Tastaturzuordnung 4.0 Zeiterfassungsterminal 5.1 Anschluss 5.2 Inbetriebnahme Zeiterfassungsterminal

Mehr

GWS. Anwendungsbeispiel. Wechseln Greiferwechselsystem. Momentenbelastung M z bis 600 Nm. Momentenbelastung M y bis 400 Nm

GWS. Anwendungsbeispiel. Wechseln Greiferwechselsystem. Momentenbelastung M z bis 600 Nm. Momentenbelastung M y bis 400 Nm GWS Baugrößen 064.. 125 Handhabungsgewicht bis 170 kg Momentenbelastung M x bis 400 Nm Momentenbelastung M y bis 400 Nm Momentenbelastung M z bis 600 Nm Anwendungsbeispiel Austauschen und Ablegen von Werkzeugen

Mehr

kapazitive sensoren www.contrinex.com 241

kapazitive sensoren www.contrinex.com 241 kapazitive sensoren Highlights: ü Metall- oder Kunststoffgehäuse ü 4- oder 2-Draht-Geräte ü Schaltabstände einstellbar ü Erfassung von verschiedensten Materialien www.contrinex.com 241 kapazitive sensoren

Mehr

Magnete. Magnetspule M.S35 /19 x 50 nach VDE 0580 Schutzart IP65 / IP67

Magnete. Magnetspule M.S35 /19 x 50 nach VDE 0580 Schutzart IP65 / IP67 Magnetspule M.S /9 x nach VDE 0580 Schutzart IP65 / IP67 beschreibung Die aufsteckbare Magnetspule M.S/9 x ist in verschiedenen Anschlussausführungen lieferbar (siehe Aufstellung im Typenschlüssel). Die

Mehr

IPC. Industrie-PCs 20150319. Technische Daten IC3015/17

IPC. Industrie-PCs 20150319. Technische Daten IC3015/17 IPC Industrie-PCs 20150319 Technische Daten IC3015/17 IC3015 Datenblatt IC3015 Industrie-PC Der IC3015 ist ein industriegerechter, 100% kopatibler PC in eine robusten IP54-Schutzgehäuse it Edelstahl-Rahen.

Mehr

Anschlussanleitung EasySYNC RS-485 zu USB Konverter Typ ES-U-2101-M

Anschlussanleitung EasySYNC RS-485 zu USB Konverter Typ ES-U-2101-M 1. Komponentenübersicht und Beschreibung Anschlussanleitung EasySYNC Der EasySYNC ES-U-2101-M ist ein RS-485 zu USB Konverter. Der USB-Stecker wird an den PC angeschlossen, und der RS-485 Datenbus wird

Mehr

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt

Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 150 Nm Nennspannung AC 24 V Ansteuerung: Auf-Zu oder 3-Punkt Hilfsschalter. Technisches Datenblatt Technisches Datenblatt Drehantrieb SY-4--T Drehantrieb für Drosselklappen Drehmoment 50 Nm Nennspannung AC 4 V Ansteuerung: Auf-Zu oder -Punkt Hilfsschalter Technische Daten Elektrische Daten Nennspannung

Mehr

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001 , GH Q605 0010 R0001 Der Binäreingang ist ein Reiheneinbaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über die Datenschiene hergestellt. Er dient zum Anschluß von konventionellen 230 V-Schalt-

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. Portable Data Carrier ETC. Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00

BEDIENUNGSANLEITUNG. Portable Data Carrier ETC. Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00 BEDIENUNGSANLEITUNG Portable Data Carrier ETC Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheit... 3 1.1 Sicherheitshinweise... 3 1.2 In dieser Anleitung verwendete Symbole

Mehr

Drehgeber WDGA 58S SSI

Drehgeber WDGA 58S SSI Drehgeber WDGA 58S SSI www.wachendorff-automation.de/wdga58sssi Wachendorff Automation... Systeme und Drehgeber Komplette Systeme Industrierobuste Drehgeber für Ihren Anwendungsfall Standardprogramm und

Mehr

Kleintransportbänder einspurig Katalog

Kleintransportbänder einspurig Katalog Kleintransportband, (STB) Kleintransportband, doppelspurig (DTB) 1 1. Allgemeines zu Kleintransportbändern SIM ist Spezialist für den Transport und Zuführung von Kleinteilen jeder Art. Eine Standardkomponente

Mehr

Mobile Mess-Systeme. Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Multi-System mehr als nur Messgeräte (ab Seite 13)

Mobile Mess-Systeme. Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Multi-System mehr als nur Messgeräte (ab Seite 13) Mobile Mess-Systeme Multi-Handy mehr als nur ein Einstieg (ab Seite 10) Die Produkte der Multi-Handy Familie sind für den unkomplizierten Einsatz vor Ort konzipiert. Exakte Datenerfassung, zuverlässige

Mehr

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend)

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Beschreibung, Anwendung AMV 13 SU AMV 23 SU Die elektrischen Stellantriebe mit Sicherheitsfunktion werden zusammen

Mehr

Montage. Montage. Auf DIN-Hutschiene 35 mm (EN50022) Einbaulage beliebig Betriebsspannung Un Stromaufnahme Leistungsaufnahme.

Montage. Montage. Auf DIN-Hutschiene 35 mm (EN50022) Einbaulage beliebig Betriebsspannung Un Stromaufnahme Leistungsaufnahme. Datenblatt www.sbc-support.com S-Puls Zähler mit S-Bus Schnittstelle Das S S-Bus Kopplermodul ist ein Gerät zur Erfassung von S-Pulsen. Mit diesem Modul können Verbrauchsdaten jeglicher Messgeräte mit

Mehr

AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway mit Control III-Funktionalität

AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway mit Control III-Funktionalität AS-i 3.0 PROFIsafe über PROFINET-Gateway 1 Master, PROFINET-Slave AS-i Safety sslave über PROFIsafe melden AS-i Safety Ausgangsslave über PROFIsafe schreiben Bis zu 31 Freigabekreise bis zu 6 Freigabekreise

Mehr

USB-DMX STAGE-PROFI MK3. Bedienungsanleitung

USB-DMX STAGE-PROFI MK3. Bedienungsanleitung USB-DMX STAGE-PROFI MK3 Bedienungsanleitung USB-DMX STAGE-PROFI MK3 2 Beschreibung Das USB-DMX STAGE-PROFI MK3 Interface ist für die raue Bühnenumgebung ausgelegt. Untergebracht in einem Aluminiumgehäuse

Mehr

Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line

Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line Beschreibung: 1. Tascheneinzug 2. Bereitschaftsanzeige 3. Betriebsanzeige 4. Netzschalter 5. Taschenausgabe Parameter: Abmessungen: 335 x 100 x 86 mm Laminiergeschwindigkeit:

Mehr

Medizintechnik und IT

Medizintechnik und IT Informationen für Mediziner und Fachhändler Ein Medical PC was ist das eigentlich? Ein Ausflug in die Welt der Elektrotechnik Ein Fallbeispiel anhand eines Raumplans Einige Produkte der Baaske Medical

Mehr

Wiegesystem FX1. Betriebsanleitung. Enthält wichtige Hinweise! Zum künftigen Gebrauch gut aufbewahren! Sicherheit durch Qualität für Weide und Stall

Wiegesystem FX1. Betriebsanleitung. Enthält wichtige Hinweise! Zum künftigen Gebrauch gut aufbewahren! Sicherheit durch Qualität für Weide und Stall Betriebsanleitung Sicherheit durch Qualität für Weide und Stall Wiegesystem FX1 Enthält wichtige Hinweise! Zum künftigen Gebrauch gut aufbewahren! Import, Vertrieb und Service im deutschsprachigen Raum

Mehr

Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach BRE2-EB

Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach BRE2-EB Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach -EB Allgemeine Sicherheitsbestimmungen Sicherheitshinweise! Achtung! Montage, Installation, Inbetriebnahme und Reparaturen elektrischer

Mehr

Allgemeine Beschreibung

Allgemeine Beschreibung Han Ethernet 24 HPR Switch enlarged econ 2050-A Ethernet Switch IP 30 Vorteile Flache Bauform Robustes Metallgehäuse Geeignet für Montage auf Hutschiene 35 mm nach DIN EN 60 715 RoHS konform Allgemeine

Mehr

L 1039-10. Charger. Bedienungsanleitung

L 1039-10. Charger. Bedienungsanleitung L 1039-10 Charger Bedienungsanleitung Inhalt Inhalt Wichtige Sicherheitshinweise... 2 Lieferumfang... 3 Das Ladegerät L 1039-10... 3 Produktübersicht... 4 Ladegerät in Betrieb nehmen... 5 Ladegerät einbauen...

Mehr

Draft. ALS 110 NAi Anstrahlleuchte. Datenblatt

Draft. ALS 110 NAi Anstrahlleuchte. Datenblatt Datenblatt ALS 110 NAi Anstrahlleuchte wartungsfreie LED-Technologie für gleichmäßige Anstrahlung der inversen Beschriftung Stromversorgung und Kommunikation über standardisierte NAi-Bus-Schnittstelle

Mehr

Schnittstelle RS 232, UP RS 232 UP, WS, GJ B000 6133 A0037

Schnittstelle RS 232, UP RS 232 UP, WS, GJ B000 6133 A0037 Über die serielle Schnittstelle kann ein Der RS 232-Verbindung erfolgt über 2 PC, ein Drucker oder ein anderes Ge- eine D-Sub-9-Buchse. Die Schnittstelle 2 rät mit einer RS 232-Schnittstelle an den EIB

Mehr

BC 58. Absolute Drehgeber BC 58 BC 58

BC 58. Absolute Drehgeber BC 58 BC 58 BC 58 Mechanische Kennwerte Wellendurchmesser Wellenbelastung 52 BC 58 E Absoluter Drehgeber mit Welle E Lieferbar in Singleturn und Multiturn E Kurzschlussfest E Parallel, SSI, Profibus DP, Interbus (K2)

Mehr

Bedienungsanleitung. Raumtemperatur-Regler 24/ 5(2) A~mit Wechsler 0397..

Bedienungsanleitung. Raumtemperatur-Regler 24/ 5(2) A~mit Wechsler 0397.. Bedienungsanleitung Raumtemperatur-Regler 24/ 5(2) A~mit Wechsler 0397.. Inhalt Bedienungsanleitung Raumtemperatur-Regler 24/5 (2) A~ mit Wechsler 3 Installation des Raumtemperatur-Reglers Verwendungsbereich

Mehr