LICOM Tutorial Fräsen 3D 3-Achsen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LICOM Tutorial Fräsen 3D 3-Achsen"

Transkript

1 LICOM Tutorial Fräsen 3D 3-Achsen Kapitel 1 Seite 1 von 24 Borchersstr. 20

2 Kapitel 1 Einleitung Bevor Sie mit dem Durcharbeiten des Tutorials starten: Sofern Sie dieses Tutorial als pdf- Dokument verwenden, laden Sie bitte die aktuellste Version des Adobe Reader herunter, um eine bestmögliche Qualität zu erhalten (benötigt wird Version 7 und höher). Das Licom AlphaCAM Fräsen Tutorial wurde entwickelt um Ihnen zu zeigen, wie einfach und schnell Sie mit Licom AlphaCAM arbeiten können. Das Ziel dieses Tutorials ist es, Sie in kurzer Zeit mit der Bedienung des Fräsen Moduls vertraut zu machen. Licom AlphaCAM Module sind für alle Fertigungsverfahren verfügbar, wobei jedes Modul auf die entsprechende Bearbeitungstechnologie angepasst wurde. Alle Module verfügen jedoch über dieselbe graphische Oberfläche, so dass ein Einarbeiten in weitere Module innerhalb kürzester Zeit möglich ist. In diesem Tutorial werden Sie Geometrien erstellen. Anschließend werden Sie die notwendigen Schritte für die Fräsbearbeitungen dieser Geometrien durchführen. AlphaCAM als Windows-Software wird über das Programm StartHere.hta von Ihrer CD installiert. Sollten Sie mit der Installation von Software unter Windows nicht vertraut sein oder möchten Sie sich mit den Konventionen dieses Tutorials vertraut machen, so empfehlen wir Ihnen das Kapitel Installation / Konventionen im Anhang dieses Tutorials zu lesen. Kapitel 1 Seite 2 von 24 Borchersstr. 20

3 Kapitel 1 Seite 3 von 24 Borchersstr. 20

4 Kapitel 2 Laden des Flächenmodells Die Werkstückgeometrie Dieses "Demo Teil" werden wir gemeinsam bearbeiten. In Licom AlphaCAM gibt es auch verschiedene Möglichkeiten, Geometrien zu erzeugen. Wenn Sie diese Möglichkeiten kennenlernen wollen, so arbeiten Sie das Tutorial Fräsen durch. Falls Sie dieses bis jetzt noch nicht getan haben, so starten Sie nun das Modul "AlphaCAM Advanced Fräsen" von Licom AlphaCAM. Ihr Bildschirm sieht dann ähnlich wie der folgende aus: Licom AlphaCAM wurde als 32-bit Windows Applikation entwickelt, so dass, wenn Sie andere Windowsprogramme benutzen, Sie mit der Bedienung von Icons, Pulldown-Menüs u.a. direkt vertraut sind. In diesem Tutorial werden wir angeben, wie Sie die anzuwählenden Befehle in den Pulldown-Menüs finden. Falls es für den Befehl auch ein Icon (Symbol zur Befehlsanwahl) gibt, so wird dieses ebenfalls abgebildet. Icons dienen dazu, Ihre Arbeit zu beschleunigen, in dem Sie nur auf das Icon picken, um einen Befehl anzuwählen, anstatt ein ganzes Pulldown-Menü herunterblättern zu müssen. Um zu erkennen, welcher Befehl auf einem Icon steht, lassen Sie einfach den Mauszeiger kurze Zeit auf dem Icon stehen, und es wird eine Befehlsbeschreibung neben dem Mauszeiger eingeblendet. Falls Sie den Projektmanager nicht dargestellt haben möchten, können Sie ihn unter ANSICHT Projektmanager ausschalten. Kapitel 2 Seite 4 von 24 Borchersstr. 20

5 Öffnen der Datei "Tutorial 3D Fräsen.amd" Um mit diesem Tutorial zu arbeiten, ist es nicht erforderlich ein eigenes Flächenmodell aufzubauen. Ein vorbereitetes Modell wird Ihnen zur Verfügung gestellt. Wählen Sie DATEI Öffnen. Zur Erinnerung - diese Konvention bedeutet "Klicken Sie mit dem Mauszeiger in der Menüzeile auf Datei, um das Dateimenü herunterzuklappen und Klicken Sie dann auf Öffnen". Licom AlphaCAM zeigt die Öffnen Dialogbox auf dem Bildschirm an. Kapitel 2 Seite 5 von 24 Licom Systems GmbH Borchersstr. 20

6 Durch einen Doppelklick auf den Dateinamen "Tutorial 3D Fräsen.amd" wird die Datei geöffnet und auf Ihrem Bildschirm angezeigt. Die Dialogbox "WARNUNG: Einige Layer / Bearbeitungen sind ausgeblendet" bestätigen Sie durch Klicken auf den [OK] Button Kapitel 2 Seite 6 von 24 Licom Systems GmbH Borchersstr. 20

7 Bearbeiten der Geometrie Bearbeitungsmethoden Um eine Bearbeitung mit Licom AlphaCAM zu definieren, ist es notwendig, dass Sie sich die Arbeitsschritte und die dazu benötigten Werkzeuge überlegen. Op Operationsbeschreibung Werkzeug 1 Z-Ebenen Schruppen um schnell möglichst viel Material abzutragen. Oberflächenaufmaß 3 mm. 2 Oberflächen Schruppen um eine gleichmäßige Oberfläche für das Schlichten herzustellen. Oberflächenaufmaß 1 mm. 3 Schlichten der Oberfläche mit einer Rillenhöhe von 0.01 mm. T05, 20 mm, Flach T12, 10 mm, Kugel T11, 5 mm, Kugel Post Prozessor auswählen Wählen Sie DATEI Post Prozessoren Es erscheint eine Dialogbox mit den zur Verfügung stehenden Post Prozessoren. Wählen Sie einen Post Prozessor an, der zu Ihrer Maschine passen könnte. Der Post Prozessor bestimmt das Ausgabeformat des NC-Codes und prüft gleichzeitig, ob die verwendeten Schnittwerte auf der Maschine zulässig sind. Z-Ebenen Schruppen (Bearbeitung 1) Werkzeug wählen Wählen Sie NC-PFADE Werkzeug anwählen Licom AlphaCAM zeigt Ihnen alle in der Werkzeugdatenbank bereits definierten Werkzeuge. Blättern Sie in dieser Liste bis Sie ein Werkzeug "T05, 20 mm, Flach" finden und wählen Sie dieses Werkzeug durch doppelklicken an. Das Werkzeug wird auf dem Bildschirm angezeigt. Dabei "hängt" das Werkzeug an Ihrem Mauszeiger. Seite 7 von 24 Borchersstr. 20

8 Das Werkzeug wird Ihnen nun auf dem Bildschirm angezeigt. Bestätigen Sie mit <Enter> oder der <linken Maustaste>, dass Sie das Werkzeug anwählen wollen. Bevor Sie nun den Befehl Z-Ebenen schruppen auswählen können, müssen Sie vorher ein Rohteil definieren. Wählen Sie dazu den Befehl 3D Rohteil definieren. Licom AlphaCAM fragt "Wähle Rohteil". Picken Sie nun, wie in der folgenden Ansicht dargestellt auf die Kante der grünen Geometrie im unteren rechten Ansichtsfenster. In der erscheinenden Dialogbox tragen Sie 0 für die Materialoberseite und -70 für die Materialunterseite ein. Bestätigen Sie die Dialogbox mit OK. Seite 8 von 24 Borchersstr. 20

9 Wählen Sie NC-PFADE 3D Oberflächen Fräsen.... Licom AlphaCAM zeigt Ihnen folgende Dialogbox an. Dialogbox 2: Wählen Sie Z-Ebenen schruppen an. Geben Sie für das Tutorial alle Werte nun so ein, wie sie hier abgebildet sind. Dazu können Sie in die entsprechenden Felder hineinklicken oder sich mit der <TAB> Taste von Feld zu Feld bewegen. Haben Sie alle benötigten Werte eingetragen, so bestätigen Sie die Dialogboxen mit [OK]. Seite 9 von 24 Borchersstr. 20

10 Dialogbox 3: Dialogbox 4: Seite 10 von 24 Borchersstr. 20

11 Licom AlphaCAM fragt Sie nun SCHRUPPEN OBERFLÄCHEN: Wähle Oberfläche. Wählen Sie nun die im nächsten Bild angezeichneten Oberflächen an, in dem Sie auf Alle Klicken. Diese werden sich nach der Anwahl blau färben, da Sie zum Auswahlsatz hinzugefügt wurden. Wählen Sie nun 3D Rohteil definieren. Licom AlphaCAM fragt "Wähle Rohteil". Picken Sie nun auf die Kante der rechteckigen Oberfläche im unteren rechten Ansichtsfenster. In der erscheinenden Dialogbox tragen Sie 0 für die Materialoberseite und -100 für die Materialunterseite ein. Bestätigen Sie die Dialogbox mit OK. 3D Oberflächen Verifikation Um die Option 3D Oberflächen Verifikation zu aktivieren und die Berechnung zu starten wählen Sie den Befehl ANSICHT 3D Oberflächen Verifikation. Bestätigen Sie die angezeigte Dialogbox durch auf OK. Drücken Sie <Esc> um die Anwahl zu beenden. Licom AlphaCAM wird die NC-Bahnen für das Z-Ebenen Schruppen kollisionsfrei berechnen und anzeigen. Seite 11 von 24 Borchersstr. 20

12 Nach dem das Modell berechnet wurde, können Sie nun mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur den Ansichtpunkt ändern. Nach jedem Tastendruck warten Sie bitte bis die Anzeige nachgeführt wurde. Bei langsamen Computern kann das durchaus einige Sekunden dauern. Durch Drücken der <ESC> Taste gelangen Sie zur normalen Fensterdarstellung zurück. Seite 12 von 24 Borchersstr. 20

13 Anzeigen NC-Code Zu jedem beliebigen Zeitpunkt können Sie das NC-Programm einsehen. Wählen Sie dazu DATEI Anzeige NC-Code. Beantworten Sie die evtl. vom Post Prozessor gestellten Anfragen (Programm-Nummer etc.) und Licom AlphaCAM wird Ihnen das bis zum jetzigen Zeitpunkt generierte NC- Programm anzeigen. Oberflächen Schruppen (Bearbeitung 2) Diese Bearbeitung wird eine gleichmäßige Oberfläche mit einem Aufmaß erzeugen. Diese ist für die Schlichtbearbeitung erforderlich. Wählen Sie das Werkzeug mit dem Namen "T12, 10 mm, Kugel". Wähle [OK] gefolgt von [Zeigen Alles] und Licom AlphaCAM wird das komplette NC-Programm generieren. Mit Hilfe der Scrollbalken können Sie anschließend das Programm vollständig einsehen. Wählen Sie NC-PFADE 3D Oberflächen Fräsen.... Seite 13 von 24 Borchersstr. 20

14 Licom AlphaCAM zeigt Ihnen folgende Dialogbox an. Dialogbox 2: Wählen Sie Oberfläche an. Geben Sie für das Tutorial alle Werte nun so ein, wie sie hier abgebildet sind. Dazu können Sie in die entsprechenden Felder hineinklicken oder sich mit der <TAB> Taste von Feld zu Feld bewegen. Haben Sie alle benötigten Werte eingetragen, so bestätigen Sie die Dialogboxen mit [OK]. Nachdem Sie den [OK] Button geklickt haben fragt Sie Licom AlphaCAM nun 3D FRÄSEN: Wähle Begrenzung. Wählen Sie nun die im nächsten Bild angezeichnete Oberflächenbegrenzung an. Diese wird sich nach der Anwahl blau färben. Beenden Sie die Auswahl mit <ESC>. Seite 14 von 24 Borchersstr. 20

15 Dialogbox 3: Es wird nun die nächste Dialogbox angezeigt. Seite 15 von 24 Borchersstr. 20

16 Dialogbox 4: Drücken Sie <Esc> um die Anwahl zu beenden. Als Startpunkt Klicken Sie die obere Kante des Rechtecks an. Licom AlphaCAM wird die NC-Bahnen für das Oberflächen Schruppen kollisionsfrei berechnen und anzeigen. Um sich von Licom AlphaCAM die Oberflächen berechnen zu lassen, die das Werkzeug nach der Bearbeitung hinterläßt, wählen Sie den Befehl ANSICHT 3D Oberflächen Verifikation. Bestätigen Sie die angezeigte Dialogbox durch Klicken auf OK. Nach dem das Modell berechnet wurde, können Sie nun mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur den Ansichtpunkt ändern. Nach jedem Tastendruck warten Sie bitte bis die Anzeige nachgeführt wurde. Bei langsamen Computern kann das durchaus einige Sekunden dauern. Nachdem Sie den [OK] Button geklickt haben fragt Sie Licom AlphaCAM nun SCHLICHTEN: Wähle Oberfläche(n). Klicken Sie auf den [Alle] Button. Alle Elemente werden sich blau färben, da Sie zum Auswahlsatz hinzugefügt wurden. Seite 16 von 24 Borchersstr. 20

17 Oberflächen Schlichten (Bearbeitung 3) Das ist die abschließende Bearbeitung. Sie wird eine gleichmäßige Oberfläche mit der gewünschten Rauhtiefe erzeugen. Um die Definition der nachfolgenden Bearbeitung zu vereinfachen, werden wir die dargestellten NC-Pfade ausblenden. Wählen Sie NC-PFADE Bearbeitungsliste.... Licom AlphaCAM zeigt mit Hilfe des Projektmanager alle Bearbeitungen die erfolgt sind. Durch Drücken der <ESC> Taste gelangen Sie zur normalen Fensterdarstellung zurück. Klicken Sie auf den vierten Button von links (Alles Ausblenden). Die bisher definierten NC-Pfade werden nicht mehr angezeigt. Seite 17 von 24 Borchersstr. 20

18 Wählen Sie das Werkzeug mit dem Namen "T11, 5 mm, Kugel". Wählen Sie Ansicht Grafik-Refresh Wählen Sie NC-PFADE 3D Oberflächen Fräsen.... Dialogbox 2: Licom AlphaCAM zeigt Ihnen folgende Dialogboxen an. Wählen Sie Oberfläche an. Geben Sie für das Tutorial alle Werte nun so ein, wie sie hier abgebildet sind. Dazu können Sie in die entsprechenden Felder hineinklicken oder sich mit der <TAB> Taste von Feld zu Feld bewegen. Haben Sie alle benötigten Werte eingetragen, so bestätigen Sie die Dialogboxen mit [OK]. Nachdem Sie den [OK] Button geklickt haben fragt Sie Licom AlphaCAM nun 3D FRÄSEN: Wähle Begrenzung. Wählen Sie nun die im nächsten Bild angezeichnete Begrenzung an. Diese wird sich nach der Anwahl blau färben. Beenden Sie die Auswahl mit <ESC>. Seite 18 von 24 Borchersstr. 20

19 Dialogbox 3: Es wird nun die nächste Dialogbox angezeigt. Seite 19 von 24 Borchersstr. 20

20 Dialogbox 4: Drücken Sie <Esc> um die Anwahl zu beenden. Als Startpunkt Klicken Sie die obere Kante des Rechtecks an. Licom AlphaCAM wird die NC-Bahnen für das Oberflächen Schruppen kollisionsfrei berechnen und anzeigen. Da die ersten beiden Bearbeitungen noch ausgeblendet sind, werden Sie diese jetzt wieder einblenden. Wählen Sie NC-PFADE Bearbeitungsliste... icom AlphaCAM zeigt mit Hilfe des Projektmanager alle Bearbeitungen die erfolgt sind. Nachdem Sie den [OK] Button geklickt haben fragt Sie Licom AlphaCAM nun SCHLICHTEN: Wähle Oberfläche(n). Klicken Sie auf den [Alle] Button. Alle Elemente werden sich blau färben, da Sie zum Auswahlsatz hinzugefügt wurden. Klicken Sie auf den dritten Button von links (Alles Zeigen). Die bisher definierten NC-Pfade werden jetzt angezeigt. Seite 20 von 24 Borchersstr. 20

21 Um sich von Licom AlphaCAM die Oberflächen berechnen zu lassen, die das Werkzeug nach der Bearbeitung hinterlässt, wählen Sie den Befehl ANSICHT 3D Oberflächen Verifikation. Bestätigen Sie die angezeigte Dialogbox durch Klicken auf OK. Nach dem das Modell berechnet wurde, können Sie nun mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur den Ansichtpunkt ändern. Nach jedem Tastendruck warten Sie bitte bis die Anzeige nachgeführt wurde. Bei langsamen Computern kann das durchaus einige Sekunden dauern. Durch Drücken der <ESC> Taste gelangen Sie zur normalen Fensterdarstellung zurück. Die Graphiksimulation beschließt dieses Tutorial. Wie Sie sehen konnten, haben wir ein Teil mittlerer Komplexität in einigen wenigen Minuten programmiert. Manuelles Programmieren hätte Sie sicher Stunden beschäftigt, und Sie hätten das Teileprogramm auch noch auf der Maschine einfahren müssen. Nachdem Sie nun unter Anleitung einen "Rundgang" durch Licom AlphaCAM gemacht haben, werden Sie sicherlich keine Scheu mehr davor haben, weitere Befehle selber auszuprobieren, wozu wir Sie ermuntern möchten. Falls Sie dabei noch Fragen zu Licom AlphaCAM haben, so sprechen Sie einfach den für Sie zuständigen Händler an; er wird Ihnen gerne weiterhelfen. Seite 21 von 24 Borchersstr. 20

22 Anhang Installation der Licom AlphaCAM Version Installation unter Windows Vista / Windows XP Um die Licom AlphaCAM Version auf Ihrem Computer zu installieren, wählen Sie im Startmenü den Eintrag Ausführen... Wenn Ihrem CD-ROM Laufwerk der Laufwerksbuchstabe E: zugeordnet ist, geben Sie im Feld Öffnen z.b. folgendes ein: E:\SETUP.EXE, anschließend klicken Sie auf den OK Button. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Konventionen zur Benutzung des Tutorials 1. Zur Bedienung von Licom AlphaCAM benötigen Sie eine 2 Tasten Maus. Mit der linken Maustaste wählen Sie Befehle und Optionen, durch Klicken, aus den Menüs und den Dialogboxen aus. Objekte und Positionen auf dem Bildschirm werden ebenfalls, durch Klicken mit der linken Maustaste angewählt. 2. Das Klicken der rechten Maustaste signalisiert normalerweise das Ende eines Auswahlvorgangs. Wenn Sie sich in einer Dialogbox befinden, gelangen Sie durch Klicken der rechten Maustaste in die davor angezeigte Dialogbox. An einigen Stellen des Programms erscheint beim Klicken der rechten Maustaste ein Auswahlmenü auf dem Bildschirm. 3. Zu drückende Tastatur Tasten werden in spitzen Klammern geschrieben, z.b. <Enter> oder <Tab> oder <F2>. Bei Programmanfragen einzugebende Werte sind fett gedruckt, z.b. 1.5 <Enter>. 4. Um die Eingabe von X- und Z-Werten einfach zu gestalten, können Sie X-Wert <Enter> Z-Wert <Enter> oder X-Wert <,> Z-Wert oder auch X-Wert <Tab> Z-Wert eingeben. X-Werte sind in diesem Fall Durchmesser Werte. Anhang Seite 22 von 24 Borchersstr. 20

23 5. Menüs werden in Großbuchstaben und fett gedruckt dargestellt. Der Befehl, der aus dem entsprechenden Menü gewählt werden soll, wird nur fett gedruckt, z.b. GEOMETRIE Linien. 6. Wenn der benötigte Befehl weitere Optionen besitzt, steht die entsprechende Option hinter dem Befehl, z.b. GEOMETRIE Bögen 3 Punkte. Funktionen aus Dialogboxen werden in eckigen Klammern eingeschlossen, z.b. [OK]. 10. Kommentare und Anmerkungen werden kursiv gedruckt. Wenn es mehrere Wege gibt, einen Befehl zu aktivieren, so werden diese ebenfalls kursiv gedruckt. Genaue Erklärungen zu allen Befehlen und Optionen des Licom AlphaCAM Moduls finden Sie in der Online-Hilfe. Die Online-Hilfe können Sie durch Drücken der <F1> Taste aufrufen. 7. Bei der Auswahl von Objekten kann jedes einzeln angewählt werden. Sie können aber auch ein Auswahlfenster um mehrere Objekte ziehen. Es werden alle Objekte ausgewählt, die sich ganz innerhalb des Auswahlfensters befinden. Ausgewählte Objekte werden blau dargestellt. Um die Auswahl eines Objektes zu widerrufen muß das Objekt erneut angewählt werden. Den Auswahlvorgang beenden Sie durch Klicken der rechten Maustaste. 8. Wenn Sie die <Leertaste> drücken, wird der zuvor ausgeführte Befehl wieder aktiviert. 9. Die Abkürzung APS bedeutet Licom AlphaCAM Programmier System. Anhang Seite 23 von 24 Borchersstr. 20

24 LICOM Tutorial Fräsen 3D 3-Achsen... 1 Kapitel Einleitung... 2 Kapitel Laden des Flächenmodells... 4 Die Werkstückgeometrie... 4 Öffnen der Datei "Tutorial 3D Fräsen.amd" Bearbeiten der Geometrie... 7 Bearbeitungsmethoden... 7 Post Prozessor auswählen... 7 Z-Ebenen Schruppen (Bearbeitung 1)... 7 Werkzeug wählen D Oberflächen Verifikation Anzeigen NC-Code Oberflächen Schruppen (Bearbeitung 2) Oberflächen Schlichten (Bearbeitung 3) Anhang Installation der Licom AlphaCAM Version Installation unter Windows Vista / Windows XP Konventionen zur Benutzung des Tutorials Anhang Seite 24 von 24 Borchersstr. 20

Licom Tutorial Laser. Seite 1 von 27 Borchersstr. 20 D-52072 Aachen Licom Systems GmbH www.licom.com/de

Licom Tutorial Laser. Seite 1 von 27 Borchersstr. 20 D-52072 Aachen Licom Systems GmbH www.licom.com/de Licom Tutorial Laser Licom Tutorial Laser Seite 1 von 27 Borchersstr. 20 Kapitel 1 Einleitung Bevor Sie mit dem Durcharbeiten des Tutorials starten: Sofern Sie dieses Tutorial als pdf- Dokument verwenden,

Mehr

Licom Tutorial Oberfräsen 3D 5-Achsen. Seite 1 von 39 Borchersstr. 20 D Aachen Licom Systems GmbH

Licom Tutorial Oberfräsen 3D 5-Achsen. Seite 1 von 39 Borchersstr. 20 D Aachen Licom Systems GmbH Licom Tutorial Oberfräsen 3D 5-Achsen Licom Tutorial Oberfräsen 3D 5-Achsen Seite 1 von 39 Borchersstr. 20 Kapitel 1 Einleitung Bevor Sie mit dem Durcharbeiten des Tutorials starten: Sofern Sie dieses

Mehr

LICOM Tutorial Fräsen 2.5D

LICOM Tutorial Fräsen 2.5D LICOM Tutorial Fräsen 2.5D Kapitel 1 Seite 1 von 38 Borchersstr. 20 Kapitel 1 Einleitung Bevor Sie mit dem Durcharbeiten des Tutorials starten: Sofern Sie dieses Tutorial als pdf- Dokument verwenden, laden

Mehr

LICOM Tutorial Fräsen Mehrseitenbearbeitung. Seite 1 von 47 Borchersstr. 20 D Aachen Licom Systems GmbH

LICOM Tutorial Fräsen Mehrseitenbearbeitung. Seite 1 von 47 Borchersstr. 20 D Aachen Licom Systems GmbH LICOM Tutorial Fräsen Mehrseitenbearbeitung Kapitel 1 Seite 1 von 47 Borchersstr. 20 Kapitel 1 Einleitung Bevor Sie mit dem Durcharbeiten des Tutorials starten: Sofern Sie dieses Tutorial als pdf- Dokument

Mehr

Installationshandbuch zum MF-Treiber

Installationshandbuch zum MF-Treiber Deutsch Installationshandbuch zum MF-Treiber User Software CD-ROM.................................................................. 1 Informationen zu Treibern und Software.....................................................

Mehr

BILDSCHIRM- FITNESSTRAINER

BILDSCHIRM- FITNESSTRAINER MEHR BEWEGUNG INS BÜRO! BILDSCHIRM- FITNESSTRAINER HINWEISE, INSTALLATIONS- UND KONFIGURATIONSANLEITUNG Systemvoraussetzungen - Plattform: Microsoft Windows (ab Windows 98). - Mindestanforderungen Prozessor:

Mehr

Oberli Engineering GmbH Software Entwicklung. TiffView V1.12. Benutzerhandbuch. Manual TiffView V1.12 www.obeng.ch Seite 1 / 18

Oberli Engineering GmbH Software Entwicklung. TiffView V1.12. Benutzerhandbuch. Manual TiffView V1.12 www.obeng.ch Seite 1 / 18 TiffView V1.12 Benutzerhandbuch Manual TiffView V1.12 www.obeng.ch Seite 1 / 18 Inhalt 1 Übersicht...4 1.1 Kurzbeschreibung...4 1.2 Funktionsumfang...4 1.3 Einsatzgebiete...4 1.4 Hersteller...4 2 Systemanforderungen

Mehr

Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II

Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II Änderungen von Version V2.2 auf V2.3 ASSA ABLOY Matrix II entwickelt sich stets weiter die Version 2.3 bietet einige neue und nützliche Funktionen 2 Änderungen von

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81 Windows 8.1 Markus Krimm 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen W81 Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der

Mehr

Bildbearbeitung in Word und Excel

Bildbearbeitung in Word und Excel Bildbearbeitung Seite 1 von 9 Bildbearbeitung in Word und Excel Bilder einfügen... 1 Bilder aus der Clipart-Sammlung einfügen:... 2 Bilder über Kopieren Einfügen in eine Datei einfügen:... 2 Bild einfügen

Mehr

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Für die Betriebssysteme Windows XP, Vista und Windows 7 (32 und 64-bit) stellen wir

Mehr

Installationsanleitung PEPS V5.3.x

Installationsanleitung PEPS V5.3.x !! Wichtige Hinweise!! Bitte unbedingt vor der Installation lesen. Installationsanleitung PEPS V5.3.x Achtung: Wenn Sie das System auf Windows 2000 oder Windows XP installieren, müssen Sie sich unbedingt

Mehr

PDF-Erzeugung mit PDFCreator (nur für Windows, installiert universellen PDF-Druckertreiber) v11/01

PDF-Erzeugung mit PDFCreator (nur für Windows, installiert universellen PDF-Druckertreiber) v11/01 PDF-Erzeugung mit PDFCreator (nur für Windows, installiert universellen PDF-Druckertreiber) v11/01 Erläuterung PDFCreator ist eine Software zur Erzeugung von PDF-Dateien unter Windows. Es kann in all den

Mehr

easyident Configurator 1.0

easyident Configurator 1.0 easyident Configurator 1.0 Der easyident Configurator ist ein Programm zur Verwaltung von Transpondern und zur Konfiguration von easyident Modulen. Dazu werden die Transponder und Module zuerst in einer

Mehr

2 SolidWorks Vorlagendateien

2 SolidWorks Vorlagendateien 9 2 SolidWorks Vorlagendateien 2.1 Erstellung einer Teil-Vorlage In einer Dokumentenvorlage sind Dokumenteneinstellungen, angepasst an firmen- oder schulspezifische Besonderheiten, eingestellt. Sie können

Mehr

Im ersten Teil dieses Dokuments erlangen Sie grundlegende Fähigkeiten im Umgang mit AutoCAD P&ID.

Im ersten Teil dieses Dokuments erlangen Sie grundlegende Fähigkeiten im Umgang mit AutoCAD P&ID. Kapitel 1 1 Programmfunktionen 1.1 Einleitung Im ersten Teil dieses Dokuments erlangen Sie grundlegende Fähigkeiten im Umgang mit AutoCAD P&ID. 1.1.1 Syntaxkonventionen Um Ihnen die Durcharbeitung des

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Barbara Hirschwald, Markus Krimm. 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA

Windows 8.1. Grundlagen. Barbara Hirschwald, Markus Krimm. 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA Windows 8.1 Barbara Hirschwald, Markus Krimm 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundlagen inkl. zusätzlichem Übungsanhang W81-UA Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten

Mehr

Diese CD ersetzt die ursprünglich auf der RAVE-CD enthaltenen Repair Operation Times (ROTs) und die auf der KSD-CD enthaltenen Fehlercodes.

Diese CD ersetzt die ursprünglich auf der RAVE-CD enthaltenen Repair Operation Times (ROTs) und die auf der KSD-CD enthaltenen Fehlercodes. EINFÜHRUNG in REPAIR TIMES SEARCHER (RTS) Diese CD ersetzt die ursprünglich auf der RAVE-CD enthaltenen Repair Operation Times (ROTs) und die auf der KSD-CD enthaltenen Fehlercodes. Sie wurde für Werkstattleiter

Mehr

E-MAIL MIT WINDOWS LIVE MAIL 2009

E-MAIL MIT WINDOWS LIVE MAIL 2009 Windows Live Mail 2009 1 E-MAIL MIT WINDOWS LIVE MAIL 2009 MAILS ABHOLEN UND VERSENDEN Der Befehl Synchronisieren im Hauptfenster veranlasst Windows Live Mail, die Post beim Mailserver abzuholen und von

Mehr

Katalog-DVD TVG Benutzerhandbuch

Katalog-DVD TVG Benutzerhandbuch Katalog-DVD TVG Benutzerhandbuch Stand 10/2015 1. Systemvoraussetzungen 2. Start 2.1 Eingeschalteter Autostart 2.2 Ausgeschalteter Autostart 2.3 Lokaler Start 3. Basisfunktionen 3.1 Startseite 3.2 Einzelseite

Mehr

IP Anwender Software Art.-Nr. RGE1954201 / RGE1954301 / RGE1954401 / RGE1954501

IP Anwender Software Art.-Nr. RGE1954201 / RGE1954301 / RGE1954401 / RGE1954501 Art.-Nr. RGE1954201 / RGE1954301 / RGE1954401 / RGE1954501 Beschreibung Installation Bedienung IP Anwender Software 01/2011 Inhaltsverzeichnis Die Software...............................................................

Mehr

Click-N-Type. Eine kurze Anleitung. Kommhelp e.v. 2014. Kontakt. Spendenkonto. Vereinsregister. Telefon: +49. (0)30 3260 2572. kommhelp e. V.

Click-N-Type. Eine kurze Anleitung. Kommhelp e.v. 2014. Kontakt. Spendenkonto. Vereinsregister. Telefon: +49. (0)30 3260 2572. kommhelp e. V. Click-N-Type Click-N-Type Eine kurze Anleitung Kommhelp e.v. 2014 Kontakt Telefon: +49. (0)30 3260 2572 Vereinsregister Spendenkonto Fax: +49. (0)30 3260 2573 Amtsgericht Berlin Charlottenburg Nr. 10183

Mehr

HEINZ MARTIN PRINTSCREEN BETRIEBSANLEITUNG. Rev 2.11

HEINZ MARTIN PRINTSCREEN BETRIEBSANLEITUNG. Rev 2.11 PRINTSCREEN BETRIEBSANLEITUNG Rev 2.11 Inhaltsverzeichnis Was ist PrintScreen? Starten von PrintScreen Auslösen einer PrintScreen Auslösen einer PrintScreen (unter Windows NT/2000/XP Professional Das Dialog

Mehr

Installationsablauf ReNoStar Version 12.011.0 für Internetdownload Actionpack März 2016

Installationsablauf ReNoStar Version 12.011.0 für Internetdownload Actionpack März 2016 2 Installationsablauf ReNoStar Version 12.011.0 für Internetdownload 1. Nachfolgende Punkte sind verbindlich zu beachten, bevor mit der eigentlichen Installation des Actionpacks 12.011.0 begonnen wird:

Mehr

PDF-Erzeugung mit PDF-Creator (nur für Windows, wenn kein Acrobat Distiller vorliegt)

PDF-Erzeugung mit PDF-Creator (nur für Windows, wenn kein Acrobat Distiller vorliegt) PDF-Erzeugung mit PDF-Creator (nur für Windows, wenn kein Acrobat Distiller vorliegt) Erläuterung PDFCreator ist eine Software zur Erzeugung von PDF-Dateien unter Windows. Es kann in all den Fällen verwendet

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen Das Startmenü Über das Startmenü gelangen Sie zu allen Programmen und Funktionen des Computers. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Start. Die meistgenutzten Programme finden Sie in der linken Liste.

Mehr

E-Mails lesen, senden und empfangen

E-Mails lesen, senden und empfangen Kontakt samt Adresse in MS- Word einfügen Kontakt samt Adresse in MS-Word einfügen Sie möchten eine Adresse aus dem -Adressbuch in ein Word-Dokument einfügen. Eine entsprechende Funktion ist in Word allerdings

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

Aufwandprotokoll für Amtstierärzte Bedienungsanleitung

Aufwandprotokoll für Amtstierärzte Bedienungsanleitung Aufwandprotokoll für Amtstierärzte Bedienungsanleitung Inhalt 1 Anwendung auswählen... 2 1.1 Anwendung starten... 3 1.1.1 Installation von Silverlight beim ersten Aufruf... 3 1.2 Anmeldung... 4 1.2.1 Kennwort

Mehr

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken)

ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln. Windows-Logo+L: Computer sperren (ohne STRG+ALT+ENTF zu drücken) Tastenkombinationen für das Windows-System F1: Hilfe STRG+ESC: Öffnen Menü Start ALT+TAB: Zwischen geöffneten Programmen wechseln ALT+F4: Programm beenden UMSCHALT+ENTF: Objekt dauerhaft löschen Windows-Logo+L:

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

KURSEINHEIT. Zusatzmodul Gelände MESSERLI ELITECAD VERSION 13 10.05.2013

KURSEINHEIT. Zusatzmodul Gelände MESSERLI ELITECAD VERSION 13 10.05.2013 MESSERLI ELITECAD VERSION 13 10.05.2013 KURSEINHEIT Zusatzmodul Gelände Schweiz: Österreich: Deutschland: Messerli Informatik AG Messerli Informatik GmbH Messerli Informatik GmbH Pfadackerstrasse 6 Hamoderstraße

Mehr

1.5 Arbeiten mit der CD-ROM

1.5 Arbeiten mit der CD-ROM Seite 1 1.5 1.5 Mit der CD-ROM Verwarnung, Kündigung und Entlassung haben Sie ein Produkt erworben, das Ihnen den Zugriff auf ein weites Feld unterschiedlicher Dokumentvorlagen ermöglicht. In einfacher

Mehr

Microsoft Visual Studio Community 2015

Microsoft Visual Studio Community 2015 Microsoft Visual Studio Community 2015 Visual Studio Community 2015 ist eine kostenlose IDE mit leistungsfähigen Programmier- und Entwicklungswerkzeugen für Windows, ios und Android. Sie ist für einzelne

Mehr

Installationshandbuch zum FAX L-Treiber

Installationshandbuch zum FAX L-Treiber Deutsch Installationshandbuch zum FAX L-Treiber User Software CD-ROM.................................................................. 1 Treiber und Software.............................................................................

Mehr

Benutzerhandbuch Brief persönlich

Benutzerhandbuch Brief persönlich Benutzerhandbuch Brief persönlich EDV-Service Workshop GmbH Telefon 02821-7312-0 info@workshop-software.de Siemensstraße 21 Hotline 02821-731222 www.workshop-software.de 47533 Kleve Fax. 02821-731299 Sehr

Mehr

InDesign CC. Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 INDCC

InDesign CC. Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 INDCC InDesign CC Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 Grundlagen INDCC 12 InDesign CC - Grundlagen 12 Grafiken und verankerte Objekte In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Grafiken im Dokument

Mehr

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G Windows 8.1 Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundkurs kompakt K-W81-G 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach dem Bootvorgang bzw. nach der erfolgreichen

Mehr

PC-Schriften mit AMP Font Viewer ansehen:

PC-Schriften mit AMP Font Viewer ansehen: PC-Schriften mit AMP Font Viewer ansehen: Nicht immer reicht die Schriftenvorschau von Word oder einem anderen Schreibprogramm aus, um sich wirklich ein Bild von der Schrift, die man z. B. für eine Einladungskarte

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922 Bedienungsanleitung DVR-Manager UFS 922 INHALT INHALT... 2 WICHTIGE HINWEISE... 3 SICHERHEITSHINWEISE... 3 ALLGEMEINER HINWEIS... 3 SYSTEM-VORAUSSETZUNG... 3 BENÖTIGTE SOFTWARE... 3 GEKREUZTES NETZWERKKABEL...

Mehr

Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8

Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8 Kunde: Projekt: Bereich: Auftrag: TKGS der SKG Hundesportprogramm Dokumentation PL: Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8 Das TKGS Hundesportprogramm läuft grundsätzlich auch unter Windows

Mehr

Die Windows-Sidebar wird gestartet und das Begrüßungscenter geladen, über das Sie verschiedene erste Aufgaben durchführen können (siehe Abbildung

Die Windows-Sidebar wird gestartet und das Begrüßungscenter geladen, über das Sie verschiedene erste Aufgaben durchführen können (siehe Abbildung Inhalt 3 Erste Schritte 1 2 Unabhängig davon, ob Sie von Windows XP aktualisieren oder Windows Vista neu installieren, müssen Sie in der Regel nach der Installation noch einige Konfigurationsmaßnahmen

Mehr

Anleitung zum Umgang:

Anleitung zum Umgang: Hier finden Sie ein von mir empfohlenes Programm. Es heißt: Alle meine Passworte (AmP) Sie finden hierzu nähere Information im Internet unter: http://www.alle-meine-passworte.de/ Funktion des Programmes:

Mehr

Diese Programme, Texte, Bilder und Daten werden auf externen Datenträgern

Diese Programme, Texte, Bilder und Daten werden auf externen Datenträgern Wir geben dem Kind einen Namen. Was sind Dateien? Vereinfacht dargestellt sind es Bilder, Dokumente, Musikstücke, Filme, Briefe einfach all das, was Sie zuhause in Schubladen, Kästen und Ordnern ablegen

Mehr

Allgemeine Informationen über die Nutzung der Anwendung. Die Werkzeugleiste. = Streckenmessung

Allgemeine Informationen über die Nutzung der Anwendung. Die Werkzeugleiste. = Streckenmessung Allgemeine Informationen über die Nutzung der Anwendung Die Werkzeugleiste = Streckenmessung aus ein Mit Anklicken dieser Schaltfläche starten Sie die Funktion zum Messen von Strecken zwischen zwei oder

Mehr

Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges)

Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges) Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges) 1 Allgemeines Für alle Studierenden und MitarbeiterInnen der FH JOANNEUM steht ein Zugang auf das FH Netzwerk über das Internet zur Verfügung.

Mehr

GEOSOFT NAS-Editor-Handbuch

GEOSOFT NAS-Editor-Handbuch 1 Allgemeines GEOSOFT NAS-Editor-Handbuch 1 Allgemeines Impressum Westwall 8 47608 Geldern tel. 02831 89395 fax. 02831 94145 e-mail info@geosoft.de internet www.geosoft.de Handbuch-NAS-Editor_StandAlone.docx

Mehr

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC Word 2016 Grundlagen Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, November 2015 WW2016CC ISBN 978-3-86249-532-0 Grundlegende Techniken 2 2.7 Formatierungszeichen einblenden Zur Kontrolle des eingegebenen

Mehr

Übung - Installation von Windows Vista

Übung - Installation von Windows Vista 5.0 5.2.1.6 Übung - Installation von Windows Vista Einleitung Drucken Sie die Übung aus und führen sie durch. In dieser Übung werden Sie das Betriebssystem Windows Vista installieren. Empfohlene Ausstattung

Mehr

Innovator for Model Sketching. Kurzanleitung zu Installation und Benutzung

Innovator for Model Sketching. Kurzanleitung zu Installation und Benutzung Kurzanleitung zu Installation und Benutzung Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Systemvoraussetzungen... 3 Innovator for Model Sketching herunterladen... 3 Innovator for Model Sketching einrichten...

Mehr

DxO FilmPack v2. Installationsleitfaden

DxO FilmPack v2. Installationsleitfaden 1 DxO FilmPack v2 Installationsleitfaden DxO FilmPack v2 Installationsleitfaden Vielen Dank für Ihr Interesse an DxO FilmPack! Hier finden Sie Informationen zur Installation und der Aktivierung der Software.

Mehr

FuxMedia Programm im Netzwerk einrichten am Beispiel von Windows 7

FuxMedia Programm im Netzwerk einrichten am Beispiel von Windows 7 FuxMedia Programm im Netzwerk einrichten am Beispiel von Windows 7 Die Installation der FuxMedia Software erfolgt erst NACH Einrichtung des Netzlaufwerks! Menüleiste einblenden, falls nicht vorhanden Die

Mehr

Installationsanleitung Primera LX400

Installationsanleitung Primera LX400 Installationsanleitung Primera LX400 Inhalt 1. Installation an USB-Schnittstelle 2. Installation unter Windows 7 3. Drucker an Pharmtaxe anpassen 4. Netzwerkinstallation 5. Drucker aktivieren 6. Netzwerkprobleme

Mehr

Immo Meets Office Easy Office Storage Easy Outlook Storage Handbuch

Immo Meets Office Easy Office Storage Easy Outlook Storage Handbuch Immo Meets Office Easy Office Storage Easy Outlook Storage Handbuch 1 2 Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Vor der Installation... 3 3 Installation... 3 3.1 Voraussetzungen... 4 3.2 Installationsbeginn...

Mehr

8.4.2 Plotten aus dem Layout

8.4.2 Plotten aus dem Layout 8.4.2 Plotten aus dem Layout Das Plotten aus dem Layout bietet eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber dem Plotten aus dem Modelbereich. Alle Plotteinstellungen bleiben in der Zeichnung gespeichert. Das

Mehr

Installation und Verbindung mit dem KIRUS.asp System

Installation und Verbindung mit dem KIRUS.asp System Benutzerhandbuch Installation und Verbindung mit dem KIRUS.asp System Aus Sicherheitsgründen übersenden wir Ihnen die Passwörter, die Sie für die Installation benötigen nicht per E-Mail. Bitte rufen Sie

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Notizen erstellen und organisieren

Notizen erstellen und organisieren 261 In diesem Kapitel lernen Sie wie Sie Notizen erstellen und bearbeiten. wie Sie Notizen organisieren und verwenden. Es passiert Ihnen vielleicht manchmal während der Arbeit, dass Ihnen spontan Ideen

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Archiv.One Installationsanleitung Version 004.008.022 Juli 2015 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung der Novaline Archivierung (Server)... 7 Kapitel 3 Einrichten

Mehr

GEOGEBRA. Willkommen bei GeoGebra

GEOGEBRA. Willkommen bei GeoGebra GEOGEBRA Willkommen bei GeoGebra GeoGebra ist eine für LehrerInnen und SchülerInnen interaktive, freie, mehrfach ausgezeichnete Unterrichtssoftware für Mathematik, welche von der Grundschule bis zur Universität,

Mehr

3 Maps richtig ablegen und

3 Maps richtig ablegen und PROJEKT MindManager 2002 Intensiv 3 Maps richtig ablegen und speichern Ihre Map ist nun fertig gestellt wenn Sie jetzt Ihre Arbeit mit MindManager beenden, ohne die aktuellen Eingaben und Formatierungen

Mehr

WICHTIG: Installationshinweise für Benutzer von Windows 7 und Windows Server 2008 R2

WICHTIG: Installationshinweise für Benutzer von Windows 7 und Windows Server 2008 R2 WICHTIG: Installationshinweise für Benutzer von Windows 7 und Windows Server 2008 R2 Die automatische Installationsroutine auf der mit dem System mitgelieferten CD oder DVD-ROM wurde ausschließlich für

Mehr

Nach dem Einstecken des mdentity wird die Anwendung nicht gestartet

Nach dem Einstecken des mdentity wird die Anwendung nicht gestartet Nach dem Einstecken des mdentity wird die Anwendung nicht gestartet Zum Start der Anwendung, nach dem Einstecken des midentity Geräts, gibt es mehrere Möglichkeiten. Sofern Sie das midentity Gerät unter

Mehr

Arabische Ornamente in OpenOffice bearbeiten

Arabische Ornamente in OpenOffice bearbeiten Arabische Ornamente in OpenOffice bearbeiten OpenOffice ist eine frei erhältliche professionelle Software, die unter http://www.openoffice.org heruntergeladen werden kann, wenn sie nicht bereits auf dem

Mehr

Präsentieren mit Power Point Einführung

Präsentieren mit Power Point Einführung Präsentieren mit Power Point Einführung Version 2004 für MacOSX Educational Solutions Educational Solutions Einführung in PowerPoint für MacOSX 2004 Präsentationen mit Power Point erstellen Arbeiten mit

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup professional unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup professional (kabelnet-obm) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese

Mehr

LÖSUNGEN AUFGABEN: WORD XP (OHNE DATEIEN)

LÖSUNGEN AUFGABEN: WORD XP (OHNE DATEIEN) LÖSUNGEN AUFGABEN: WORD XP (OHNE DATEIEN) Aufgabe (1) Elemente des Wordfensters Ordnen Sie die Begriffe richtig zu: [1] Titelleiste (Programmleiste) [10] Systemfelder für Fenstertechnik [2] Menüleiste

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Projektleistungen Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

Projektleistungen Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. Projektleistungen Projektleistungen Seite 1 Projektleistungen Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEIN 5 2. STAMMDATEN FÜR DIE PROJEKTLEISTUNG 5 2.1 ALLGEMEINE STAMMDATEN 5 2.2 STAMMDATEN LEISTUNGSERFASSUNG

Mehr

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden.

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden. Für die Installation der KEMPER Dendrit CAD Version benötigen Sie folgende Systemvoraussetzungen: - Microsoft Windows XP oder höher - PC mit 1 GHZ (Systemtakt) oder höher - Arbeitsspeicher 1024 MB RAM

Mehr

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte

Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Handbuch zur Installation der Software für die Bürgerkarte Ubuntu 10.10 Version: 1 / Datum: 28.09.2012 www.provinz.bz.it/buergerkarte/ Inhaltsverzeichnis Haftungsausschlussklausel... 3 Einführung... 4

Mehr

Um die Installation zu starten, klicken Sie auf den Downloadlink in Ihrer E-Mail (Zugangsdaten für Ihre Bestellung vom...)

Um die Installation zu starten, klicken Sie auf den Downloadlink in Ihrer E-Mail (Zugangsdaten für Ihre Bestellung vom...) Inhalt Vorbereitung der LIFT-Installation... 1 Download der Installationsdateien (Internet Explorer)... 2 Download der Installationsdateien (Firefox)... 4 Installationsdateien extrahieren... 6 Extrahieren

Mehr

PDF-Belegorganisation

PDF-Belegorganisation Seite 1 Inhalt...3 Allgemeines...3 Installation...3 Firmenstamm...3 Userverwaltung (alternativ)...4 PDF995 9.5s (Software995)...4 Download...4 Einrichtung...4 Windows 7...4 PDFCreator 1.0.2 (pdfforge.org)...4

Mehr

Contents. Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRIScan TM Mouse 2

Contents. Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRIScan TM Mouse 2 Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRIScan TM Mouse 2 Die Beschreibungen in dieser Dokumentation beziehen sich auf die Betriebssysteme Windows 7 und Mac OS X Mountain Lion. Lesen

Mehr

Übung: Abhängigkeiten

Übung: Abhängigkeiten Übung: Abhängigkeiten Befehle: Linie, Abhängigkeiten, Kreis, Drehung Vorgehen Erstellen Sie ein neues Bauteil. Projizieren Sie die X-Achse und die Y-Achse als Bezug zum Koordinatensystem. Klicken Sie auf

Mehr

DIE TASKLEISTE VON WINDOWS 10

DIE TASKLEISTE VON WINDOWS 10 DIE TASKLEISTE VON WINDOWS 10 Links in der Taskleiste ist der Startbutton, das Suchfeld und die Taskansicht. Danach kommen die Programmsymbole der angehefteten und der geöffneten Programme. Rechts in der

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0 herunter (www.spk-mittelholstein.de/sfirm30). 2. Starten Sie nochmals Ihre alte SFirm-Version. Merken/Notieren Sie sich Ihren

Mehr

I. Vorbereitungen. 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter.

I. Vorbereitungen. 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals Ihre alte SFirm-Version. Merken/Notieren

Mehr

Präsentationen vorführen

Präsentationen vorführen 13 Präsentationen vorführen In diesem Kapitel: Bildschirmpräsentationen starten und beenden Durch die Folien navigieren Mit Stift und Anmerkungen arbeiten Die Folien sind erstellt, die Präsentation eingerichtet,

Mehr

Adobe Reader XI. Kurzanleitung

Adobe Reader XI. Kurzanleitung AT.010, Version 1.0 17.06.2013 Kurzanleitung Adobe Reader XI Der Adobe Reader ist eines der am häufigsten eingesetzten Werkzeuge zum Lesen und Drucken von PDF-Dateien. Das Programm beherrscht aber auch

Mehr

Lieferschein Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

Lieferschein Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. Lieferschein Lieferscheine Seite 1 Lieferscheine Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. STARTEN DER LIEFERSCHEINE 4 2. ARBEITEN MIT DEN LIEFERSCHEINEN 4 2.1 ERFASSEN EINES NEUEN LIEFERSCHEINS 5 2.1.1 TEXTFELD FÜR

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Update Version 2.0... 1 1.1 Vor der Installation... 1 1.2 Installation des Updates... 1 2 Installation... 4 2.1 Installation unter

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Um Panda Antivirus + Firewall zu installieren, müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein:

Um Panda Antivirus + Firewall zu installieren, müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein: Panda Antivirus + Firewall 2008 INSTALLATION 1 Vorbereitung 1.1 Mindestanforderungen Um Panda Antivirus + Firewall zu installieren, müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein: Prozessor: Pentium

Mehr

Voisis Installations-Setup

Voisis Installations-Setup Voisis Installations-Setup Mindest - Systemvoraussetzungen für Voisis PC mit Betriebssystem Windows XP (mindestens SP3), Vista (SP1), Win7 Minimum RAM (Arbeitsspeicher) von 512 MB Minimum 300 MB freier

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Download der Software GlucoLog Kostenloser Download der Software unter www.menarinidiagnostics.at. Für den Downloadlink klicken Sie bitte zuerst auf Produkte, gefolgt von Blutzuckermessung,

Mehr

Erste Schritte. FILOU-NC12 Tutorial

Erste Schritte. FILOU-NC12 Tutorial Erste Schritte In diesem Tutorial werden meist die Default-Werte verwendet. Je nach Material, Werkzeug, Maschine usw. können Sie andere Werte einstellen. FILOU Software GmbH 1 Nullpunkt setzen Wechseln

Mehr

Drucken unter Windows

Drucken unter Windows 14 Drucken unter Windows Nachfolgende Anweisungen dienen dem Einrichten der Optionen und dem Drucken unter einem der folgenden Betriebssysteme: Windows 95 Windows 98 Windows 2000 Windows NT 4.0 Weitere

Mehr

Wir erklären nun die wichtigsten Arbeiten wie einfachen Text anlegen, Rundtext erstellen und Bilder einbinden.

Wir erklären nun die wichtigsten Arbeiten wie einfachen Text anlegen, Rundtext erstellen und Bilder einbinden. Kurzanleitung Kronen-Design (bitte auf jeden Fall durchlesen) Teil 1 Kronen-Design Programminstallation Legen Sie die Programm CD in Ihr Computerlaufwerk. Klicken Sie auf das Arbeitsplatz-Symbol auf Ihrem

Mehr

FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten

FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten Über dieses Programm können die Betriebsdaten einer Anlage eingegeben werden und dann automatisch via E-Mail ans Amt für Energieeinsparung an die Email

Mehr

Chip-Tuner Schnellstart

Chip-Tuner Schnellstart Chip-Tuner Schnellstart von Dipl. Ing. (FH) J. Ruhländer Mit dem neuen Produkt in den Händen ist Ihnen vermutlich nicht nach einer seitenlangen und trockenen Lektüre. Sie wollen kurz und knapp die notwendigen

Mehr

M230 WIN App D 2.3.0

M230 WIN App D 2.3.0 o WIN App D 2.3.0 Inhalt Allgemein... 1 Anzeigeoptionen des... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation... 4 Grundeinstellungen vornehmen... 5 Connection Setup... 6 mit Netzwerk-Einbindung... 7 Multiroomsystem

Mehr

1. Allgemein 2. 2. Speichern und Zwischenspeichern des Designs 2. 3. Auswahl der zu bearbeitenden Seite 2. 4. Text ergänzen 3. 5. Textgrösse ändern 3

1. Allgemein 2. 2. Speichern und Zwischenspeichern des Designs 2. 3. Auswahl der zu bearbeitenden Seite 2. 4. Text ergänzen 3. 5. Textgrösse ändern 3 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2 2. Speichern und Zwischenspeichern des Designs 2 3. Auswahl der zu bearbeitenden Seite 2 4. Text ergänzen 3 5. Textgrösse ändern 3 6. Schriftart ändern 3 7. Textfarbe

Mehr

Anleitung zur Benutzung des Admin Control Panel

Anleitung zur Benutzung des Admin Control Panel Anleitung zur Benutzung des Admin Control Panel Homepageversion 0.3.2 vom 04.10.2015 Dokumentenversion 1.0 vom 08.10.2015 1. Globale Einstellungen 2. Eine Seite bearbeiten Wie bearbeite ich eine Seite?

Mehr

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen 1PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Office WORD 2007 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm unter dem Betriebssystem Windows

Mehr

Eclipse Tutorial.doc

Eclipse Tutorial.doc Berner Fachhochschule Hochschule für Technik und Informatik, HTI Fachbereich Elektro- und Kommunikationstechnik Labor für Technische Informatik Eclipse Tutorial 2005, HTI Burgdorf R. Weber Dateiname: Eclipse

Mehr