Wilo-Geniax SysManager 1.0 Service-Software

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wilo-Geniax SysManager 1.0 Service-Software"

Transkript

1 Wilo-Geniax SysManager 1.0 Service-Software D Kurzanleitung Objektmanagement Ed.01/ Wilo

2 Wilo SE Nortkirchenstr Dortmund Telefon: 0231/ Telefax: 0231/ Internet: Originaldokument Wilo DE, 1, de_de Geniax SysManager 1.0 Service-Software

3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Über diese Anleitung Über die Software Funktionsweise des Geniax-Systems Heizvorlagen Temperaturvorgaben Zentralsteuerung Start/Anmeldung Lokaler Zugriff Fernzugriff Funktionen Ausschluss von Zentralsteuerung Zentraler Eingriff Zentrale Anwesenheit Zentrale Abwesenheit Zentrales Wochenprofil Zentrales Wochenprofil ändern Eingriff Anwesenheit Abwesenheit Wochenprofil ändern Temperaturvorgaben ändern Tag-/Nachtzeitraum ändern Index Geniax SysManager 1.0 Service-Software 3

4 Inhaltsverzeichnis 4 Geniax SysManager 1.0 Service-Software

5 Über diese Anleitung 1 Über diese Anleitung In dieser Anleitung werden die Grundlagen der Geniax-Heizungsregelung sowie die Grundfunktionen zum Ändern von Heizeinstelllungen im Funktionsbereich Objektmanagement der SysManager-Software erläutert. Sie dient als Kurzreferenz. Die vollständigen Inhalte sind in der Online-Hilfe enthalten. Jeder Abschnitt im Kapitel "Funktionen" beginnt mit einer allgemeinen Erklärung der Funktion. Wenn eine festgelegte Handlungsabfolge zum Erreichen einer Tätigkeit befolgt werden muss, wird diese als Handlungssequenz angegeben. Jeder Abschnitt wird mit einem Referenzteil abgeschlossen, in dem alle Parameter der Funktion erklärt werden. Lesen Sie für weitere Funktionsbeschreibungen und allgemeine Bedienhinweise die Online-Hilfe Geniax SysManager 1.0 Service-Software 5

6 Über diese Anleitung 6 Geniax SysManager 1.0 Service-Software

7 Über die Software 2 Über die Software Mit dem Geniax-SysManager können über einen PC Geniax-Systeme in Betrieb genommen, eingerichtet und gewartet werden. Die Software kommuniziert direkt mit einem Geniax-Server und erlaubt den Zugriff auf alle Komponenten des Systems auf Objektebene. Der Zugriff kann entweder lokal über eine kabelgebundene Netzwerkverbindung oder als Fernzugriff über die Wilo-Zentralvermittlung erfolgen. Abhängig von der Rolle des Anwenders stehen bestimmte Funktionsbereiche nicht zur Verfügung. HINWEIS! Sachschäden durch Fehlfunktion und unsachgemäßen Gebrauch der Software! Durch eine Fehlfunktion der Software können Geniax- Komponenten beschädigt werden und das System fehlerhaft arbeiten. Die Software nicht manipulieren. Immer die aktuelle vom Hersteller herausgegebene Software-Version einsetzen. Zugangspasswörter vor Missbrauch schützen. Bei Unkenntnis der Auswirkungen von Funktionen stets die Online-Hilfe zu Rate ziehen. Funktionsbereich Objektmanagement Der Funktionsbereich Objektmanagement stellt Funktionen zur Verfügung, mit denen auf Objekt-, Raum- und Raumgruppenebene Einstellungen angezeigt und vorgenommen werden können. Dazu gehören alle Funktionen der vorhandenen Raum- und Zentralbediengeräte sowie Statusinformationen zu anderen Geniax-Komponenten (Ä Kapitel 3 Funktionsweise des Geniax-Systems auf Seite 9) Geniax SysManager 1.0 Service-Software 7

8 Über die Software 8 Geniax SysManager 1.0 Service-Software

9 Funktionsweise des Geniax-Systems Heizvorlagen 3 Funktionsweise des Geniax-Systems 3.1 Heizvorlagen Grundlagen Über den Funktionsbereich Objektmanagement können Sie die Raumtemperatur eines einzelnen Raumes, einer Raumgruppe oder des gesamten Gebäudes anpassen. Der Heizverlauf des Geniax-Systems wird über Heizvorlagen festgelegt. Es wird zwischen Raum- und Zentral-Heizvorlagen unterschieden, die für einen einzelnen Raum, eine Raumgruppe oder das gesamte Gebäude angewendet werden. Wochenzeitprofil Das Wochenzeitprofil ist die Standard-Heizvorlage. Es ist immer aktiv, sobald eine andere Heizvorlage beendet wird. Hier können Sie für jeden Tag in der Woche bis zu drei Zeitbereiche anlegen. Außerhalb dieser Zeitbereiche (z. B. in der Nacht oder bei Abwesenheit) wird eine niedrigere Raumtemperatur gehalten, um Energie zu sparen. Diese Zeiträume werden als Zwischenbereiche bezeichnet. Zeit- und Zwischenbereiche umfassen immer einen Start- und Endzeitpunkt sowie eine wählbare Raum-Zieltemperatur. Für kurzzeitige Änderungen können Sie die Temperatur manuell ändern oder eine der nachfolgend erklärten Heizvorlagen aktivieren. Abb. 1: Darstellung eines Tages im Wochenzeitprofil mit drei angelegten Zeitbereichen Anwesenheits-/Abwesenheits-Heizvorlage Weicht Ihr Tagesablauf vorübergehend von den im Wochenzeitprofil hinterlegten Heizgewohnheiten ab, können Sie kurzzeitig eine Anwesenheits-/Abwesenheits-Heizvorlage aktivieren und das Wochenzeitprofil damit außer Kraft setzen. Bei Abwesenheit (z. B. durch Urlaub) wird für den gewählten Zeitraum ganztägig eine energiesparende Temperatur gehalten Geniax SysManager 1.0 Service-Software 9

10 Funktionsweise des Geniax-Systems Heizvorlagen Abb. 2: Darstellung eines Tages mit aktiver Abwesenheits-Heizvorlage Bei längerer ganztägiger Anwesenheit (z. B. krankheitsbedingt) können für den Tag- und Nachtzeitraum unterschiedliche Temperaturen gewählt werden. Abb. 3: Darstellung eines Tages mit Tag- und Nachtzeitraum, bei aktiver Anwesenheits-Heizvorlage Eingriff Sie können eine aktive Heizvorlage jederzeit temporär außer Kraft setzen und manuell eine andere Temperatur einstellen. Eine solche kurzzeitige Änderung wird als Eingriff bezeichnet. Die aktuelle Heizvorlage wird für die Dauer eines Eingriffs außer Kraft gesetzt. Anschließend gilt wieder die zuvor aktive Heizvorlage. Abb. 4: Darstellung eines Tages im Wochenzeitprofil mit drei angelegten Zeitbereichen und einem manuellen Eingriff von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr 10 Geniax SysManager 1.0 Service-Software

11 Funktionsweise des Geniax-Systems Temperaturvorgaben Raum- und Zentral-Heizvorlagen Mit dem Geniax-SysManager können Räume und Raumgruppen lokal und zentral gesteuert werden. Daher wird zwischen zwei unterschiedlichen Heizvorlage-Typen unterschieden: Raum-Heizvorlagen gelten ausschließlich für einzelne Räume. Zentral-Heizvorlagen gelten für mehrere Räume. Wird eine Zentral-Heizvorlage aktiviert, ist diese Vorlage für alle in die zentrale Steuerung eingeschlossenen Räume aktiv. Wird das Zentral-Wochenzeitprofil aktiviert, ist es die Standard-Heizvorlage für alle in die zentrale Steuerung eingeschlossenen Räume. Von der Zentralsteuerung ausgenommene Räume übernehmen eine aktive Zentral-Heizvorlage nicht. Sie folgen ihrer eigenen Raum- Heizvorlage. Für von der Zentralsteuerung ausgenommene Räume ist das lokale Wochenzeitprofil die Standard-Heizvorlage. 3.2 Temperaturvorgaben Der Arbeitsbereich der Temperaturregelung ist über verschiedene Temperaturvorgaben festgelegt. Diese begrenzen die einstellbaren Temperaturen und sind in Heizvorlagen vorgewählt. Abb. 5: Darstellung der Temperaturvorgaben (Werkskonfiguration) Komfort-Temperatur Die Komfort-Temperatur ist die vorgewählte Temperatur bei Anwesenheit und im Tagzeitraum. Sparen-Temperatur Die Sparen-Temperatur ist die vorgewählte Temperatur bei Abwesenheit und im Nachtzeitraum. Sie kann auch als Absenk-Temperatur verstanden werden. Minimal-Temperatur Die Minimal-Temperatur gibt die niedrigste Temperatur vor, die eingestellt werden kann. Maximal-Temperatur Die Maximal-Temperatur gibt die höchste Temperatur vor, die eingestellt werden kann. Raumfrostschutz-Temperatur Die Raumfrostschutz-Temperatur ist die Temperaturvorgabe für die Betriebsart Raumfrostschutz Geniax SysManager 1.0 Service-Software 11

12 Funktionsweise des Geniax-Systems Zentralsteuerung 3.3 Zentralsteuerung Werden ein oder mehrere Raumbediengeräte in Kombination mit einem Zentralbediengerät oder dem Geniax-SysManager eingesetzt, können die Räume vom Zentralbediengerät oder dem Geniax-SysManager aus zentral gesteuert werden. Hierfür müssen die entsprechenden Räume in die Zentralsteuerung eingeschlossen sein. Für einen zentral gesteuerten Raum können weiterhin lokale Raum-Heizvorlagen aktiviert werden. Endet die Gültigkeit einer lokal aktivierten Raum-Heizvorlage, wird dann automatisch wieder die aktivierte Zentral-Heizvorlage aktiv. Soll ein Raum vollständig von der Zentralsteuerung ausgenommen werden, muss das entsprechende Raumbediengerät von der Zentralsteuerung ausgeschlossen werden. Der Ausschluss von Räumen von der Zentralsteuerung bietet sich für Räume an, die unabhängig von Wohnräumen beheizt werden sollen, z. B. Lagerräume, Wintergärten. Ein von der Zentralsteuerung ausgeschlossener Raum folgt nur lokalen Raum-Heizvorlagen. 12 Geniax SysManager 1.0 Service-Software

13 Start/Anmeldung Lokaler Zugriff 4 Start/Anmeldung Zugriffsart wählen Der Funktionsbereich Start stellt den Anmeldebereich dar. Hierüber authentifizieren Sie sich am Server und schalten die für Ihre Rolle zugewiesenen Funktionen des Geniax-SysManager frei. Hierfür stehen zwei Zugriffsverfahren zur Verfügung: Zugriff auf einen lokal verbundenen Geniax-Server (LAN- Zugriff) Fernzugriff auf einen entfernten Geniax-Server über die Wilo- Zentralverwaltung (Web-Zugriff) Drücken Sie in der Vorgangskategorie Mit Server verbinden den Vorgangs-Button Lokaler Zugriff oder Fernzugriff, je nachdem, über welches Zugriffsverfahren Sie sich anmelden wollen. 4.1 Lokaler Zugriff Der Zugriff auf einen lokal verbundenen Geniax-Server erfolgt über eine kabelgebundene Netzwerkverbindung Geniax SysManager 1.0 Service-Software 13

14 Start/Anmeldung Fernzugriff Im Infobereich Lokale Server werden die gefundenen Geniax- Server angezeigt. Wenn keine Server angezeigt werden, überprüfen Sie die Netzwerkverbindung zum Server. 1. Wählen Sie im Infobereich den gewünschten Server aus (Pos. 1), mit dem Sie sich verbinden wollen. 2. Wählen Sie aus der Drop-down-Liste (Pos. 2) die Rolle, für die Sie die Zugangsdaten besitzen. 3. Geben Sie Ihr Passwort ein (Pos. 3) und drücken Sie die Schaltfläche. Achten Sie auf die korrekte Schreibweise mit Groß- und Kleinbuchstaben. Wenn die Verbindung zum Server erfolgreich hergestellt wurde, werden im Infobereich verschiedene Statusinformationen angezeigt. 4.2 Fernzugriff Der Zugriff auf einen entfernten Server erfolgt über eine Internetverbindung. Bei der Authentifizierung wird der Geniax-Zentralverwaltungsserver angewählt und zeigt die für den Anwender freigegebenen entfernten Server an. 14 Geniax SysManager 1.0 Service-Software

15 Start/Anmeldung Fernzugriff 1. Geben Sie Ihren Benutzernamen ein (Pos. 1). 2. Geben Sie Ihr Passwort ein (Pos. 2) und drücken Sie die Schaltfläche. Achten Sie auf die korrekte Schreibweise mit Groß- und Kleinbuchstaben. Im Infobereich Entfernte Server (Pos. 3) werden die freigegebenen Geniax-Server angezeigt. Wenn an einem Server ein Fehler auftritt, wird ein entsprechendes Warnsymbol hinter dem Servereintrag angezeigt. Wenn bereits eine andere Person auf einen Server zugreift, wird ein entsprechendes Symbol hinter dem Serverintrag angezeigt und der Server kann nicht ausgewählt werden. Server die aktuell nicht an der Geniax- Fernzugriffszentrale registriert sind werden grau dargestellt und können nicht ausgewählt werden. Wenn überhaupt keine Server angezeigt werden, überprüfen Sie die Internetverbindung und die eingegebenen Authentifizierungsdaten Geniax SysManager 1.0 Service-Software 15

16 Start/Anmeldung Fernzugriff 3. Wählen Sie den gewünschten Server aus, mit dem Sie sich verbinden wollen, und drücken Sie die Schaltfläche. Wenn die Verbindung zum Server erfolgreich hergestellt wurde, werden im Infobereich verschiedene Statusinformationen angezeigt. 16 Geniax SysManager 1.0 Service-Software

17 Funktionen Zentraler Eingriff 5 Funktionen 5.1 Ausschluss von Zentralsteuerung Über die Funktion Ausschluss von Zentralsteuerung können Sie einzelne Räume/eine Raumgruppe von der Zentralsteuerung ausnehmen. Wenn Sie eine Raumgruppe von der Zentralsteuerung ausnehmen, können Sie für diese Raumgruppe keine Zentral-Heizvorlagen mehr aktivieren. Nehmen Sie die gewünschte Einstellung vor und drücken Sie anschließend die Schaltfläche. von zentraler Steuerung ausnehmen Aktivieren Sie das Auswahlkästchen, um den gewählten Raum/ die Raumgruppe von der Zentralsteuerung auszunehmen. Von der Zentralsteuerung ausgenommene Räume werden nun regulär nach den lokal aktivierten Heizvorlagen beheizt. Deaktivieren Sie das Auswahlkästchen, um den gewählten Raum/die Raumgruppe in die Zentralsteuerung einzuschließen. In die Zentralsteuerung eingeschlossene Räume werden nach den zentral aktivierten Heizvorlagen beheizt. Wenn ein Raum in die zentrale Steuerung eingeschlossen ist, können weiterhin lokale Raum-Heizvorlagen aktiviert werden. Nach Beendigung der Raum- Heizvorlage wird dann aber automatisch wieder die zentral aktivierte Heizvorlage aktiv (Ä Kapitel 3.3 Zentralsteuerung auf Seite 12). 5.2 Zentraler Eingriff Über die Funktion Zentraler Eingriff können Sie das Temperaturniveau für die Räume der gewählten Raumgruppe/des Gebäudes kurzfristig für einige Stunden erhöhen oder verringern. Die relative Temperaturveränderung wirkt sich auf die jeweils gerade aktive Heizvorgabe der einzelnen Räume aus. Andere Heizvorlagen werden für den gewählten Zeitraum außer Kraft gesetzt. Ein zentraler Eingriff wird nur für in die Zentralsteuerung eingeschlossene Räume angewendet Geniax SysManager 1.0 Service-Software 17

18 Funktionen Zentrale Anwesenheit 1. Nehmen Sie die gewünschten Einstellungen vor und drücken Sie anschließend die Schaltfläche. Die Räume der Raumgruppe/des Gebäudes werden für den gewählten Zeitraum mit den getroffenen Einstellungen beheizt. Am Ende des gewählten Zeitraumes wird die voreingestellte Heizvorlage wieder aktiviert. 2. Um einen Eingriff vorzeitig zu beenden, drücken Sie die Schaltfläche. Temperatur verändern um Geben Sie hier die relative Temperaturänderung an, um die die Raum-Zieltemperatur in jedem Raum angepasst werden soll. bis... Uhr Geben Sie hier die Uhrzeit an, bis zu der der Eingriff andauern soll. 5.3 Zentrale Anwesenheit Über die Funktion Zentrale Anwesenheit können Sie eine Anwesenheits-Heizvorlage für die Räume der gewählten Raumgruppe/ des Gebäudes definieren und aktivieren/beenden. Hier können Sie für den Tag- und Nachtzeitraum unterschiedliche Raum-Zieltemperaturen festlegen, falls Sie für mehrere Tage, Wochen oder Monate zu Hause bleiben (z. B. krankheitsbedingt). Die zentrale Anwesenheits-Heizvorlage wird nur für in die Zentralsteuerung eingeschlossene Räume angewendet. 1. Nehmen Sie die gewünschten Einstellungen vor und drücken Sie anschließend die Schaltfläche. Die Räume der Raumgruppe/des Gebäudes werden für den gewählten Zeitraum mit den getroffenen Einstellungen beheizt. Am Ende des gewählten Zeitraumes wird die voreingestellte Heizvorlage wieder aktiviert. 2. Um eine Anwesenheit in allen Räumen der Raumgruppe/des Gebäudes vorzeitig zu beenden, drücken Sie die Schaltfläche. Bis... Uhr Geben Sie hier das Datum und die Uhrzeit an, bis wann die Anwesenheit andauern soll. 18 Geniax SysManager 1.0 Service-Software

19 Funktionen Zentrale Abwesenheit mit Raumvoreinstellungen Deaktivieren Sie das Auswahlkästchen, um die Anwesenheits- Heizvorlagen aller Räume einheitlich auf die gleichen Werte zu setzen. Sobald das Auswahlkästchen deaktiviert ist, können die Parameter Tagzeitraumende, Nachtzeitraumende, Tagzeittemperatur und Nachtzeittemperatur bearbeitet werden. Aktivieren Sie das Auswahlkästchen, wenn Sie lediglich einen längeren Zeitraum für die Anwesenheit angeben wollen, aber alle Räume gemäß ihren individuellen Anwesenheits-Heizvorlagen beheizt werden sollen. Tagzeitraumende Geben Sie hier die Uhrzeit für das Ende des Tagzeitraumes ein (Ende des Heizzeitraumes). Nachtzeitraumende Geben Sie hier die Uhrzeit für das Ende des Nachtzeitraumes ein (Anfang des Heizzeitraumes). Tagzeittemperatur Geben Sie hier die Raum-Zieltemperatur ein, auf die die Räume tagsüber geheizt werden sollen. Nachtzeittemperatur Geben Sie hier die Raum-Zieltemperatur ein, auf der die Räume nachts gehalten oder auf die sie abgesenkt werden sollen. 5.4 Zentrale Abwesenheit Über die Funktion Zentrale Abwesenheit können Sie eine Abwesenheits-Heizvorlage für die Räume der gewählten Raumgruppe/ des Gebäudes definieren und aktivieren/beenden. Hier können Sie eine energiesparende Raum-Zieltemperatur festlegen, die über den gewählten Zeitraum gehalten wird, falls Sie für mehrere Tage, Wochen oder Monate abwesend (z. B. im Urlaub) sind. Die zentrale Abwesenheits-Heizvorlage wird nur für in die Zentralsteuerung eingeschlossene Räume angewendet. 1. Nehmen Sie die gewünschten Einstellungen vor und drücken Sie anschließend die Schaltfläche. Die Räume der Raumgruppe/des Gebäudes werden für den gewählten Zeitraum mit den getroffenen Einstellungen beheizt. Am Ende des gewählten Zeitraumes wird die voreingestellte Heizvorlage wieder aktiviert. 2. Um eine Abwesenheit in allen Räumen der Raumgruppe/des Gebäudes vorzeitig zu beenden, drücken Sie die Schaltfläche Geniax SysManager 1.0 Service-Software 19

20 Funktionen Zentrales Wochenprofil Bis... Uhr Geben Sie hier das Datum und die Uhrzeit an, bis wann die Abwesenheit andauern soll. mit Raumeinstellungen Deaktivieren Sie das Auswahlkästchen, um die Abwesenheits- Heizvorlagen aller Räume einheitlich auf die angegebene Temperatur zu setzen. Sobald das Auswahlkästchen deaktiviert ist, kann der Parameter Temperatur bearbeitet werden. Aktivieren Sie das Auswahlkästchen, wenn Sie lediglich einen längeren Zeitraum für die Abwesenheit angeben wollen, aber alle Räume gemäß ihren individuellen Sparen-Temperaturen beheizt werden sollen. Temperatur Geben Sie hier die Raum-Zieltemperatur ein, auf der die Räume während der Abwesenheit gehalten werden sollen. 5.5 Zentrales Wochenprofil Über die Funktion Zentrales Wochenprofil können Sie das zentrale Wochenzeitprofil für eine Raumgruppe/das Gebäude aktivieren/deaktivieren und bei Bedarf verändern. Das zentrale Wochenzeitprofil wird nur für in die Zentralsteuerung eingeschlossene Räume angewendet. Es ist die Standard-Heizvorlage, auf die jeder in die Zentralsteuerung eingeschlossene Raum zurückfällt, wenn keine anderen Heizvorlagen aktiv sind. Es werden für jeden Tag in der Woche die aktuellen Einstellungen angezeigt. Aktive Zeitbereiche sind angehakt und die Eingabefelder werden entsprechend dargestellt. 1. Sehen Sie sich die Einstellungen des zentralen Wochenzeitprofils an, indem Sie die Reiter der Wochentage anklicken, und nehmen Sie ggf. die gewünschten Änderungen vor. Um einen Zeitbereich definieren zu können, müssen Sie ihn zunächst aktiv schalten. Die Parametereingabe wird auf Plausibilität geprüft. Werden unzulässige Einstellungen gewählt, wird neben dem entsprechenden Eintrag ein rotes Ausrufezeichen dargestellt und die Einstellungen können nicht gespeichert werden. Überprüfen Sie in diesem Fall Ihre Einstellungen. 20 Geniax SysManager 1.0 Service-Software

21 Funktionen Zentrales Wochenprofil 2. Um das zentrale Wochenzeitprofil zu aktivieren, drücken Sie die Schaltfläche. Das zentrale Wochenzeitprofil wird für alle in die Zentralsteuerung eingeschlossenen Räume aktiviert. Die lokalen Wochenzeitprofile der jeweiligen Räume werden außer Kraft gesetzt. 3. Um das zentrale Wochenzeitprofil zu deaktivieren, drücken Sie die Schaltfläche. Das zentrale Wochenzeitprofil wird für alle in die Zentralsteuerung eingeschlossenen Räume deaktiviert. Die jeweiligen Räume fallen wieder auf ihre lokalen Wochenzeitprofile zurück. Start Geben Sie hier die Uhrzeit an, zu der der Zeitbereich beginnen soll. Wenn die angezeigte Uhrzeit zum Zeitbereich des vorherigen Wochentags gehört, wird der Wert farbig angezeigt. Ende Geben Sie hier die Uhrzeit an, zu der der Zeitbereich enden soll. Wenn die angezeigte Uhrzeit zum Zeitbereich des nachfolgenden Wochentags gehört, wird der Wert farbig angezeigt. Temperatur Geben Sie hier die Raum-Zieltemperatur ein, auf die der Raum während des eingestellten Zeitbereichs geheizt werden soll. FH Geben Sie hier die Temperatureinstellung für die Fußbodentemperierung an (Werte: 0 9). Die Einstellung ist nur verfügbar, wenn eine Fußbodentemperierung für das Geniax-System projektiert wurde. HT Geben Sie hier die Temperatureinstellung für den Handtuchtrockner an (Werte: 0 9) Geniax SysManager 1.0 Service-Software 21

22 Funktionen Zentrales Wochenprofil ändern Die Einstellung ist nur verfügbar, wenn ein Handtuchtrockner für das Geniax-System projektiert wurde. Aktiv Setzen Sie den Haken, um einen Zeitbereich zu aktivieren und einstellen zu können. 5.6 Zentrales Wochenprofil ändern Über die Funktion Zentrales Wochenprofil ändern können Sie für eine Raumgruppe/das Gebäude für jeden Wochentag maximal drei Zeitbereiche mit unterschiedlichen Raum-Zieltemperaturen anlegen. Zu den Zeiten zwischen den angelegten Bereichen wird die Raumgruppe/das Gebäude auf die eingestellte Sparen-Temperatur abgesenkt. Das zentrale Wochenzeitprofil wird nur für in die Zentralsteuerung eingeschlossene Räume angewendet. Es ist die Standard-Heizvorlage, auf die jeder in die Zentralsteuerung eingeschlossene Raum zurückfällt, wenn keine anderen Heizvorlagen aktiv sind. 22 Geniax SysManager 1.0 Service-Software

23 Funktionen Zentrales Wochenprofil ändern Zentrales Wochenzeitprofil ändern Es werden für jeden Tag in der Woche die aktuellen Einstellungen angezeigt. Aktive Zeitbereiche sind angehakt und die Eingabefelder werden entsprechend dargestellt. 1. Wählen Sie den Reiter des Tages, den Sie bearbeiten möchten. 2. Nehmen Sie die gewünschten Einstellungen vor und drücken Sie anschließend die Schaltfläche. Die Parametereingabe wird auf Plausibilität geprüft. Werden unzulässige Einstellungen gewählt, wird neben dem entsprechenden Eintrag ein rotes Ausrufezeichen dargestellt und die Einstellungen können nicht gespeichert werden. Überprüfen Sie in diesem Fall Ihre Einstellungen. Das zentrale Wochenzeitprofil wird für die gewählte Raumgruppe/das Gebäude entsprechend angepasst. Um das zentrale Wochenzeitprofil für eine Raumgruppe/das Gebäude zu aktivieren, müssen aktive Heizvorlagen beendet werden und der Raum ggf. in die Zentralsteuerung eingeschlossen werden (Ä Kapitel 5.1 Ausschluss von Zentralsteuerung auf Seite 17). Start Geben Sie hier die Uhrzeit an, zu der der Zeitbereich beginnen soll. Wenn die angezeigte Uhrzeit zum Zeitbereich des vorherigen Wochentags gehört, wird der Wert farbig angezeigt. Ende Geben Sie hier die Uhrzeit an, zu der der Zeitbereich enden soll. Wenn die angezeigte Uhrzeit zum Zeitbereich des nachfolgenden Wochentags gehört, wird der Wert farbig angezeigt. Temperatur Geben Sie hier die Raum-Zieltemperatur ein, auf die der Raum während des eingestellten Zeitbereichs geheizt werden soll. FH Geben Sie hier die Temperatureinstellung für die Fußbodentemperierung an (Werte: 0 9) Geniax SysManager 1.0 Service-Software 23

24 Funktionen Zentrales Wochenprofil ändern Die Einstellung ist nur verfügbar, wenn eine Fußbodentemperierung für das Geniax-System projektiert wurde. HT Geben Sie hier die Temperatureinstellung für den Handtuchtrockner an (Werte: 0 9). Die Einstellung ist nur verfügbar, wenn ein Handtuchtrockner für das Geniax-System projektiert wurde. Tageseinstellungen übernehmen für Wählen Sie hier aus, für welche Tage die gewählten Zeitbereiche ebenfalls übernommen werden sollen. Wurden für die gewählten Tage bereits Zeitbereiche angelegt, werden diese durch das Übernehmen der Einstellungen des bearbeiteten Tages überschrieben. Aktiv Setzen Sie den Haken, um einen Zeitbereich zu aktivieren und einstellen zu können. Wochenprofil übertragen auf Über den Bereich Wochenprofil übertragen auf können Sie das zentrale Wochenzeitprofil auf andere Raumgruppen im Geniax- System übertragen. Die verfügbaren Raumgruppen werden angezeigt. Wählen Sie eine oder mehrere Raumgruppen aus, indem Sie das entsprechende Auswahlkästchen aktivieren, und drücken Sie anschließend die Schaltfläche. Das zentrale Wochenzeitprofil wird auf die gewählten Raumgruppen übertragen. Die für die jeweiligen Raumgruppen hinterlegten zentralen Wochenzeitprofile werden durch den Kopiervorgang mit den aktuellen Einstellungen überschrieben. 24 Geniax SysManager 1.0 Service-Software

25 Funktionen Eingriff Wochenprofil übernehmen von Über den Bereich Wochenprofil übernehmen von können Sie ein zentrales Wochenzeitprofil von einer anderen Raumgruppe im Geniax-System für die aktuelle Raumgruppe übernehmen. Die verfügbaren Raumgruppen werden angezeigt. Wählen Sie die Raumgruppe aus, von der Sie das zentrale Wochenzeitprofil übernehmen möchten, indem Sie das entsprechende Auswahlkästchen aktivieren, und drücken Sie anschließend die Schaltfläche. Das zentrale Wochenzeitprofil der markierten Raumgruppe wird auf die aktuell gewählte Raumgruppe übertragen. Wurde bereits ein zentrales Wochenzeitprofil angelegt, wird dieses durch den Kopiervorgang mit dem zentralen Wochenzeitprofil der ausgewählten Raumgruppe überschrieben. 5.7 Eingriff Über die Funktion Eingriff können Sie die Temperatur des gewählten Raumes kurzzeitig für einige Stunden anpassen. Andere Heizvorlagen werden für den gewählten Zeitraum außer Kraft gesetzt. 1. Nehmen Sie die gewünschten Einstellungen vor und drücken Sie anschließend die Schaltfläche. Der Raum wird für den gewählten Zeitraum mit den getroffenen Einstellungen beheizt. Am Ende des gewählten Zeitraumes wird die voreingestellte Heizvorlage wieder aktiviert. 2. Um einen Eingriff vorzeitig zu beenden, drücken Sie die Schaltfläche. Temperatur verändern Soll Geben Sie hier die Raum-Zieltemperatur ein, auf die der Raum während des Eingriffs geheizt werden soll. bis... Uhr Geben Sie hier die Uhrzeit an, bis zu der der Eingriff andauern soll. Standardmäßig wird hier das Ende des aktuellen Zeitbereichs angezeigt Geniax SysManager 1.0 Service-Software 25

26 Funktionen Anwesenheit Schnellaufheizung Aktivieren Sie das Auswahlkästchen, wenn der gewählte Raum schnell aufgeheizt werden soll. Die Einstellung ist nur verfügbar, wenn eine Schnellaufheizung projektiert wurde. Eine schnelle Aufheizung erhöht den Energieverbrauch des Heizungssystems. 5.8 Anwesenheit Über die Funktion Anwesenheit können Sie eine Anwesenheits- Heizvorlage für den gewählten Raum definieren und aktivieren/ beenden. Hier können Sie für den Tag- und Nachtzeitraum unterschiedliche Raum-Zieltemperaturen festlegen, falls Sie für mehrere Tage, Wochen oder Monate zu Hause bleiben (z. B. krankheitsbedingt). 1. Nehmen Sie die gewünschten Einstellungen vor und drücken Sie anschließend die Schaltfläche. Der Raum wird für den gewählten Zeitraum mit den getroffenen Einstellungen beheizt. Am Ende des gewählten Zeitraumes wird die voreingestellte Heizvorlage wieder aktiviert. 2. Um eine Anwesenheit vorzeitig zu beenden, drücken Sie die Schaltfläche. Bis... Uhr Geben Sie hier das Datum und die Uhrzeit an, bis wann die Anwesenheit andauern soll. Tagzeitraumende Geben Sie hier die Uhrzeit für das Ende des Tagzeitraumes ein (Ende des Heizzeitraumes). Nachtzeitraumende Geben Sie hier die Uhrzeit für das Ende des Nachtzeitraumes ein (Anfang des Heizzeitraumes). Tagzeittemperatur Geben Sie hier die Raum-Zieltemperatur ein, auf die der Raum tagsüber geheizt werden soll. 26 Geniax SysManager 1.0 Service-Software

27 Funktionen Wochenprofil ändern Nachtzeittemperatur Geben Sie hier die Raum-Zieltemperatur ein, auf der der Raum nachts gehalten oder auf die er abgesenkt werden soll. 5.9 Abwesenheit Über die Funktion Abwesenheit können Sie eine Abwesenheits- Heizvorlage für den gewählten Raum definieren und aktivieren/ beenden. Hier können Sie eine energiesparende Raum-Zieltemperatur festlegen, die über den gewählten Zeitraum gehalten wird, falls Sie für mehrere Tage, Wochen oder Monate abwesend (z. B. im Urlaub) sind. 1. Nehmen Sie die gewünschten Einstellungen vor und drücken Sie anschließend die Schaltfläche. Der Raum wird für den gewählten Zeitraum mit den getroffenen Einstellungen beheizt. Am Ende des gewählten Zeitraumes wird die voreingestellte Heizvorlage wieder aktiviert. 2. Um eine Abwesenheit vorzeitig zu beenden, drücken Sie die Schaltfläche. Bis... Uhr Geben Sie hier das Datum und die Uhrzeit an, bis wann die Abwesenheit andauern soll. Temperatur Geben Sie hier die Raum-Zieltemperatur ein, auf der der Raum während der Abwesenheit gehalten werden soll Wochenprofil ändern Über die Funktion Wochenprofil ändern können Sie für einen Raum für jeden Wochentag maximal drei Zeitbereiche mit unterschiedlichen Raum-Zieltemperaturen anlegen. In den Zwischenbereichen wird der Raum auf die eingestellte Sparen-Temperatur abgesenkt. Das Wochenzeitprofil ist die Standard-Heizvorlage, auf die jeder Raum zurückfällt, wenn keine anderen Heizvorlagen aktiv sind und der Raum von der Zentralsteuerung ausgenommen ist Geniax SysManager 1.0 Service-Software 27

28 Funktionen Wochenprofil ändern Wochenprofil ändern Es werden für jeden Tag in der Woche die aktuellen Einstellungen angezeigt. Aktive Zeitbereiche sind angehakt und die Eingabefelder werden entsprechend dargestellt. 1. Wählen Sie den Reiter des Tages, den Sie bearbeiten möchten. 2. Nehmen Sie die gewünschten Einstellungen vor und drücken Sie anschließend die Schaltfläche. Die Parametereingabe wird auf Plausibilität geprüft. Werden unzulässige Einstellungen gewählt, wird neben dem entsprechenden Eintrag ein rotes Ausrufezeichen dargestellt und die Einstellungen können nicht gespeichert werden. Überprüfen Sie in diesem Fall Ihre Einstellungen. Das Wochenzeitprofil wird für den gewählten Raum entsprechend angepasst. Um das lokale Wochenzeitprofil für einen Raum zu aktivieren, müssen aktive Heizvorlagen beendet werden und der Raum ggf. aus der Zentralsteuerung ausgenommen werden (Ä Kapitel 5.1 Ausschluss von Zentralsteuerung auf Seite 17). Start Geben Sie hier die Uhrzeit an, zu der der Zeitbereich beginnen soll. Wenn die angezeigte Uhrzeit zum Zeitbereich des vorherigen Wochentags gehört, wird der Wert farbig angezeigt. Ende Geben Sie hier die Uhrzeit an, zu der der Zeitbereich enden soll. Wenn die angezeigte Uhrzeit zum Zeitbereich des nachfolgenden Wochentags gehört, wird der Wert farbig angezeigt. Temperatur Geben Sie hier die Raum-Zieltemperatur ein, auf die der Raum während des eingestellten Zeitbereichs geheizt werden soll. FH Geben Sie hier die Temperatureinstellung für die Fußbodentemperierung an (Werte: 0 9). 28 Geniax SysManager 1.0 Service-Software

Sie haben die Lösung!

Sie haben die Lösung! Steigende Stromkosten bei Ihren Kunden. Sie haben die Lösung! Hocheffizient. Wirtschaftlich. Überzeugend. Gehen Sie den Kosten Ihrer Kunden auf den Grund. Planen Sie energiesparend, umweltfreundlich und

Mehr

Vertriebsbüro Düsseldorf Westring 19 40721 Hilden T 02103 90920 F 02103 909215 duesseldorf.anfragen@wilo.com

Vertriebsbüro Düsseldorf Westring 19 40721 Hilden T 02103 90920 F 02103 909215 duesseldorf.anfragen@wilo.com Nortkirchenstraße 100 44263 Dortmund Germany T 0231 4102-0 F 0231 4102-7363 wilo@wilo.com www.wilo.de Wilo-Vertriebsbüros. Wilo Werkskundendienst für Gebäudetechnik. Leistungsbroschüre. G1 Nord Vertriebsbüro

Mehr

Investieren in Windenergie 2012

Investieren in Windenergie 2012 Investieren in Windenergie 2012 Rahmenbedingungen in Österreich, Deutschland und CEE DI Michael Sponring (PwC Österreich) Mag. Lukas Stühlinger (Kommunalkredit Austria AG) Wien, 26.01.2012 Inhalt A. Wind

Mehr

Wilo-Stratos GIGA, die Leistungsstarke.

Wilo-Stratos GIGA, die Leistungsstarke. Pioneering for You Informationen für Planer, die Leistungsstarke. High Efficiency Drive, der Antrieb der Zukunft. Die Auslegungssoftware Wilo- Select erleichert die Planung und spart mir im Arbeitsalltag

Mehr

Internationales Flotten Reporting der Volkswagen Financial Services AG

Internationales Flotten Reporting der Volkswagen Financial Services AG Internationales Flotten Reporting der Volkswagen Financial Services AG International Fleet 9. Juli 2015, FuBo 2015 Friedrichshafen Internationales Flotten Reporting FleetCARS = Fleet Control And Reporting

Mehr

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Teilnahmevoraussetzungen - Pflegevertrag: Die Teilnahme an DataKustik Webseminaren ist für CadnaA- Kunden mit einem gültigen Pflegevertrag kostenlos.

Mehr

PREISLISTE QSC -Service international

PREISLISTE QSC -Service international Mindestvertragslaufzeit) möglich kosten Alle Entgelte in EUR * 1 Algeria rufnummer 21,90 14,20 6,60 a. A. a. A. 16,90 0,0199 0,0199 0,0199 2 Angola rufnummer 21,90 14,20 6,60 a. A. a. A. 99,00 0,1390 0,1390

Mehr

Wilo-Digital timer Z NOVA C

Wilo-Digital timer Z NOVA C Wilo-Digital timer Z NOVA C D Einbau- und Betriebsanleitung 4 147 188-Ed.01/2010-06-Wilo 1 Digitale Stecker-Zeitschaltuhr 1.1 Technische Daten Anschlussspannung: 1~230 V, 50 Hz Schaltleistung: 16 A Schutzart:

Mehr

IBM ISV/TP-Beitrittserklärung

IBM ISV/TP-Beitrittserklärung IBM ISV/TPBeitrittserklärung (Vom ISV auszufüllen und an den Distributor LIS.TEC) FIRMENNAME DES ISVs/TPs: Firmenadresse des ISVs/TPs: PLZ/Stadt: Land: Germany Telefon: +49 Fax: +49 Email: Kontaktperson

Mehr

Gesprächstarife NFON Business Teil 1

Gesprächstarife NFON Business Teil 1 NFON Business Teil 1 Deutschland Festnetz Mobilfunknetze D1, D2, E-Plus, O2 1,1 ct. pro 11,9 ct. pro Deutschland-Flat (optional buchbar) 1 4 je Nebenstelle monatlich Deutschland-International-Flat (optional

Mehr

Gesprächstarife NFON Voll-Version Teil 1

Gesprächstarife NFON Voll-Version Teil 1 NFON Voll-Version Teil 1 Deutschland Festnetz Mobilfunknetze D1, D2, E-Plus, O2 1,1 ct. pro 11,90 ct. pro Deutschland-Flat Voll-Version (optional buchbar) 1 3 Deutschland-Flat Premium-Version (optional

Mehr

Statisik zur Bevölkerungsentwicklung

Statisik zur Bevölkerungsentwicklung Statisik zur Bevölkerungsentwicklung Bevölkerungsentwicklung Welt 1950-2010 United Nations Population Information Network 1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010 ASIA 1.395,7 1707,7 2135,0 2637,6 3199,5 3719,0

Mehr

Tarifnummer 78. Mindestvertragslaufzeit

Tarifnummer 78. Mindestvertragslaufzeit ProFlat Tarifnummer 78 Preselection Monatliche Gesamtkosten 6,95 3 Monate Tarifgrundgebühr (regulär) 9,95 Mindestumsatz Tarifinformation Freiminuten Inland - Frei-SMS - Freiminuten Ausland Freiminuten

Mehr

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen)

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen) 15/2015-21. Januar 2015 Innovationserhebung der Gemeinschaft (2012) Anteil der n in der EU im Zeitraum 2010-2012 unter 50% gesunken Organisations- und Marketinginnovationen liegen knapp vor Produktund

Mehr

Wilo-Compact. Heizung Klima Kälte Wasserversorgung Schmutz und Abwasser

Wilo-Compact. Heizung Klima Kälte Wasserversorgung Schmutz und Abwasser Wilo-Compact Heizung Klima Kälte Wasserversorgung Schmutz und Abwasser 2012 Das bietet Ihnen der Wilo-Compact 2012: Der Wilo-Compact ist Katalog und nützliches Handbuch in einem. Als täglicher Wegbegleiter

Mehr

Künftige Entwicklung der Möbelindustrie ein Ausblick auf die nächsten 3-5 Jahre

Künftige Entwicklung der Möbelindustrie ein Ausblick auf die nächsten 3-5 Jahre Tappi-Symposium zur interzum 2007 am 7. Mai 2007 Künftige Entwicklung der Möbelindustrie ein Ausblick auf die nächsten 3-5 Jahre Dirk-Uwe Klaas - Hauptgeschäftsführer Hauptverband der Deutschen Holzindustrie

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

CERAN Kochflächen / CERAN Cooktop panels

CERAN Kochflächen / CERAN Cooktop panels CERAN Kochflächen / CERAN Cooktop panels Approved cleaners with SCHOTT contracts Home Tech SCHOTT AG Hattenbergstrasse 10 55122 Mainz Germany E-Mail: info.ceran@schott.com www.schott-ceran.com Approved

Mehr

"Analysten schätzen, dass rund 2 Milliarden Paletten oder Behälter auf der ganzen Welt unterwegs sind. Einige von ihnen tragen teure oder

Analysten schätzen, dass rund 2 Milliarden Paletten oder Behälter auf der ganzen Welt unterwegs sind. Einige von ihnen tragen teure oder "Analysten schätzen, dass rund 2 Milliarden Paletten oder Behälter auf der ganzen Welt unterwegs sind. Einige von ihnen tragen teure oder verderbliche Waren.. " Was ist es? Mit LOSTnFOUND NIMBO können

Mehr

Die Mitgliedstaaten der EU

Die Mitgliedstaaten der EU Die Mitgliedstaaten der EU Arbeitsaufträge: 1. Trage in die einzelnen EU-Mitgliedstaaten die jeweilige Abkürzung ein! 2. Schlage in deinem Atlas nach, wo die Hauptstädte der einzelnen Länder liegen und

Mehr

Ergänzung der Programmieranleitung

Ergänzung der Programmieranleitung Aktualisierung der Gesamtlaufzeitabschätzung Version 1.1 der Software für Medtronic Geräte EnPulse I/II InSync III Kappa 400 Kappa 600/700 Kappa 800/900 Sigma Ergänzung der Programmieranleitung 0123 Einführung

Mehr

Geschäftskunden-Preisliste

Geschäftskunden-Preisliste Geschäftskunden-Preisliste SDSL Internet Access 2 Mbit* SDSL Internet Access: 119,00 141,61 - Datenflatrate - 1 feste IP Adresse * Höhere Bandbreiten und zusätzliche Optionen nach Prüfung möglich oder

Mehr

Die Post erhebt bei Zustellung der Nachnahmesendung eine Sendungsgebühr in Höhe von 2,00 EUR zusätzlich zum Rechnungsbetrag.

Die Post erhebt bei Zustellung der Nachnahmesendung eine Sendungsgebühr in Höhe von 2,00 EUR zusätzlich zum Rechnungsbetrag. Versandkosten Oft werden Versandkosten mit dem zu zahlenden Porto verwechselt. Tatsächlich macht das Porto aber nur einen Teil der Kosten aus. Hinzu kommen Kosten für hochwertige Verpackungs- und Füllmaterialien,

Mehr

Was ist der LOSTnFOUND NIMBO?

Was ist der LOSTnFOUND NIMBO? Was ist der LOSTnFOUND NIMBO? Er ist: klein und smart! Eigenschaften: Funktioniert Drinnen und Draußen NIMBO funktioniert überall dort wo ein GSM-Signal verfügbar ist. Damit werden mehr als 97%der Länder

Mehr

Ein Angebot. Ein Preis für das gesamte Unternehmen. Mit dem neuen Pooling-Konzept gehört das Wort Tarifdschungel der Vergangenheit an.

Ein Angebot. Ein Preis für das gesamte Unternehmen. Mit dem neuen Pooling-Konzept gehört das Wort Tarifdschungel der Vergangenheit an. Mit GLOBAL Sim führt die GERO Communication GmbH zum 1. Januar 2016, ein neues Portfolio auf Pooling-Basis für Geschäftskunden aller Mitarbeitergrößen ein. Mit dem neuen Pooling-Konzept gehört das Wort

Mehr

Wilo-Economy MHIE-2G. D Montageanleitung. F Notice de montage. GB Assembly Instructions. 4 090 993 / ed02-0506

Wilo-Economy MHIE-2G. D Montageanleitung. F Notice de montage. GB Assembly Instructions. 4 090 993 / ed02-0506 Wilo-Economy MHIE-2G D Montageanleitung GB Assembly Instructions F Notice de montage 4 090 993 / ed02-0506 Fig. Fig. 2 Fig. 3 Fig. 4 Fig. 5 Fig. 6 Fig. 7 Fig. 8 Fig. 9 D. Allgemeines......................................

Mehr

Jahresabschluss. SAG Beteiligungs GmbH, Darmstadt. zum 31. Dezember 2009

Jahresabschluss. SAG Beteiligungs GmbH, Darmstadt. zum 31. Dezember 2009 Jahresabschluss SAG Beteiligungs GmbH, Darmstadt zum 31. Dezember 2009 Seite 1 SAG Beteiligungs GmbH, Darmstadt Bilanz zum 31.Dezember 2009 A K T I V A 31. Dezember 2009 31. Dezember 2008 A. Ausstehende

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

Service. ASSA ABLOY, the global leader in door opening solutions

Service. ASSA ABLOY, the global leader in door opening solutions Service ASSA ABLOY, the global leader in door opening solutions www.besam.com Herausragender Service Mit den Besam Experten profi tieren Sie von einem fl ächendeckenden Service-Netz mit einem lokalen Besam

Mehr

Wilo-DrainLift S. Einbau- und Betriebsanleitung 2512772/0110. Technische Änderungen vorbehalten!

Wilo-DrainLift S. Einbau- und Betriebsanleitung 2512772/0110. Technische Änderungen vorbehalten! Einbau- und Betriebsanleitung Wilo-DrainLift S 2512772/0110 Technische Änderungen vorbehalten! Einbau- und Betriebsanleitung 1 Inhalt: 1 Allgemeines 1.1 Verwendungszweck 1.2 Angaben über das Erzeugnis

Mehr

Wilo-CronoLine IL-E Wilo-CronoTwin DL-E

Wilo-CronoLine IL-E Wilo-CronoTwin DL-E Wilo-CronoLine IL-E Wilo-CronoTwin DL-E GR 2 097 571-Ed01 (GR-PDF-2008-11-Wilo) aux L H In2 Gnd INn1 +24V Gnd ext Off MP 10V20mA DDS L1 L2 L3 PE PE! F ISchutz Ground fault in terru ptor P ro tectio n contre

Mehr

Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance. SAP AG D-69185 Walldorf Germany

Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance. SAP AG D-69185 Walldorf Germany Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance 1. Versicherungsnehmer Policyholder Weiterer Versicherungsnehmer Additional named Insured SAP AG D-69185

Mehr

Pumpen mit eingebauter Zukunftssicherheit. Wilo-Stratos GIGA und Wilo-Stratos.

Pumpen mit eingebauter Zukunftssicherheit. Wilo-Stratos GIGA und Wilo-Stratos. Pioneering for You Informationen für TGA-Fachplaner Pumpen mit eingebauter Zukunftssicherheit. Wilo-Stratos GIGA und Wilo-Stratos. 02 ErP und Hocheffizienz Ich plane mit Wilo, denn die haben Erfahrung

Mehr

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1.

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1. Die u.g. n gelten für einen vierwöchigen Aufenthalt. Bei kürzerem oder längeren Aufenthalt verringert bzw. erhöht Afghanistan 925 1.500 1.800 Ägypten 500 1.500 1.800 Albanien 325 1.500 1.800 Algerien 475

Mehr

1 Preselection keine - - - 0,00. Einmalige Gebühren Bereitstellungsgebühr

1 Preselection keine - - - 0,00. Einmalige Gebühren Bereitstellungsgebühr Privat 1 keine FreiSMS Freiminuten DFÜEinwahl (Internet) WeekendOption Mobilfunk 1/1 Inland 1/1 DNetz (TMobile, Vodafone) ENetz (EPlus, O2) 01/01 0818 Uhr 3,69 ct/min. 6,77 ct/min. 1821 Uhr + WE 2,46 ct/min.

Mehr

Programm EXPO REAL München 8. 10. Oktober 2007 Stand C1.430/422. Deutsch English

Programm EXPO REAL München 8. 10. Oktober 2007 Stand C1.430/422. Deutsch English Programm EXPO REAL München 8. 10. Oktober 2007 Stand C1.430/422 Deutsch English Top-Themen am Stand von Drees & Sommer Stand C1.430/422 Expertenvorträge Mit den Drees & Sommer-Vorträgen erhalten Sie Einblicke

Mehr

Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries

Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries Allgemeine Hinweise / General information Internationale Studierende aus Nicht-EU-Ländern müssen

Mehr

Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries

Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries Allgemeine Hinweise / General information Internationale Studierende aus Nicht-EU-Ländern müssen

Mehr

Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU. Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH. Essen, 14. Mai 2013

Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU. Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH. Essen, 14. Mai 2013 Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH Essen, 14. Mai 2013 Ausgangssituation I Häufiges Problem kleinerer mittelständischer Unternehmen:

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER Spesen für Arbeitnehmer Auf Grundlage des Art. 77 (5) des polnischen Arbeitsgesetzbuches (kodeks pracy) bestimmen sich die Reisekosten für Inland- und Auslandsreisen

Mehr

Einwilligungserklärung zur Datenverarbeitung

Einwilligungserklärung zur Datenverarbeitung Einwilligungserklärung zur Datenverarbeitung 1. Sie möchten sich bei Dräger online bewerben. Mit einer Registrierung auf den Dräger Karriere Seiten zeigen Sie uns Ihr Interesse an einer Beschäftigung bei

Mehr

Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten

Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten Deutschland Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten Initiierung Ausstattung Internationale Einwahlnummern und Kostenübersicht Ihre persönlichen Zugangsdaten Moderatoren-Name: Philip Meinert Moderatoren-Code:

Mehr

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld!

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld! Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. eety Die Wertkarte Ohne Anmeldung Ohne mtl. Grundgebühr Ohne Mindestumsatz Die ganze Welt um wenig Geld! dieweltkarte.at Österreichweite-Tarife * Anrufe ins Festnetz und alle

Mehr

www.somfy.de Sonesse 30 DCT Gebrauchsanleitung Ref :5055593A

www.somfy.de Sonesse 30 DCT Gebrauchsanleitung Ref :5055593A www.somfy.de Sonesse 0 DCT Gebrauchsanleitung Ref :505559A DE Gebrauchsanleitung Seite Hiermit erklärt SOMFY, dass sich dieses Produkt in Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen und den anderen

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN Google Consumer Barometer MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN EINFÜHRUNG Vor neun Monaten haben wir das Consumer Barometer veröffentlicht, unser interaktives digitales Tool, das globale Trends

Mehr

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Preisliste Telefon + Internet Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 17.03.2015 Tarifoptionen Telefonie Telefon Komfort-Option

Mehr

Telefonpreisliste. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Telefonpreisliste. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Telefonpreisliste Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 01.12.2013 Tarifoptionen Telefonie Telefon KOMFORT-Option (zu 2play

Mehr

MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN

MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN Introduction to GfK 2012 GfK SE Nürnberg GfK 2012 GfK Retail and Technology Mai 2012 1 1. Die GfK und das Handelspanel 2. Präsentation ausgewählter Ergebnisse

Mehr

05.2015. Der Handkettenzug SHK

05.2015. Der Handkettenzug SHK 05.2015 Der Handkettenzug SHK Der Handkettenzug SHK und SHK+ Der Handkettenzug SHK bietet ein großes Spektrum an Einsatzmöglichkeiten und ist dabei unabhängig von einer Stromversorgung. Die robuste, kompakte

Mehr

($ ) ' & *&+%,- % . "/*% &" & -,- *! 3&&") 4' /*%- &"# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &"($ /-7. ( 89!$ 4)// &"',- :!&")7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 /

($ ) ' & *&+%,- % . /*% & & -,- *! 3&&) 4' /*%- &# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &($ /-7. ( 89!$ 4)// &',- :!&)7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 / !"#$ %&"'$ %&" ($ ) ' & *&+%, %. "/*% &" &, * 0%1/ 2%3*! 3&&") 4' /*% &"# $ 1/ /* 5 &"($ 3'&"($ + 3'&"($ &"#$ &" '$ 6,. / * ' &"($ /7. ( 89!$ 4)// &"', :!&")7, &"'8,!&") 7 / 7 7 : *7 / / / 1/ ;;'

Mehr

Steuerverwaltung des Kantons Graubünden Administraziun da taglia dal chantun Grischun Amministrazione imposte del Cantone dei Grigioni

Steuerverwaltung des Kantons Graubünden Administraziun da taglia dal chantun Grischun Amministrazione imposte del Cantone dei Grigioni Steuerverwaltung des Kantons Graubünden Administraziun da taglia dal chantun Grischun Amministrazione imposte del Cantone dei Grigioni Form. 122 7001 Chur, Steinbruchstrasse 18 Telefon 081 257 34 28 Telefax:

Mehr

Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have

Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen Albert-Ludwigs-University Freiburg, Germany University of Bergen, Norway Lecture

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 607.924 604.700-3.224 (-0,5%) 1.195.294 1.208.131 +12.837 (+1,1%) 1-2 Stern Betriebe 135.120

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 756.785 760.825 +4.040 (+0,5%) 1.480.446 1.501.484 +21.038 (+1,4%) 1-2 Stern Betriebe 161.098

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 413.161 443.777 +30.616 (+7,4%) 914.531 953.859 +39.328 (+4,3%) 1-2 Stern Betriebe 77.911

Mehr

STATISTISCHE INFORMATIONEN zum Getreide- und Futtermittelmarkt Edition Dezember 2014

STATISTISCHE INFORMATIONEN zum Getreide- und Futtermittelmarkt Edition Dezember 2014 STATISTISCHE INFORMATIONEN zum Getreide- und Futtermittelmarkt Edition Dezember 2014 STATISTICAL INFORMATION About the Grain and Feedstuff Market edition December 2014 Ein grundlegendes Verständnis für

Mehr

www.somfy.com Ref.5054273A ilmo 50 S WT

www.somfy.com Ref.5054273A ilmo 50 S WT www.somfy.com Ref.50547A ilmo 50 S WT Gebrauchsanleitung Seite 9 Hiermit erklärt Somfy, dass das Gerät alle grundlegenden Bestimmungen und Vorschriften der Richtlinie 999/5/EG erfüllt. ie Konformitätserklärung

Mehr

Preisliste "0180 Callthrough"

Preisliste 0180 Callthrough Deutschland Festnetz 01801110086 0,0390 Deutschland Mobilfunk 01805110086 0,1400 INTERNATIONAL Ägypten 01805110086 0,1400 Ägypten (Mobilfunk) 01803110086 0,0900 Albanien 01803110086 0,0900 Algerien 01803110086

Mehr

Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste

Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste Zweite Telefonleitung Zusätzlicher Preis/Monat 5, Eine zweite Telefonleitung mit separater Rufnummer mit allen Vorteilen vom Unitymedia-Telefonanschluss

Mehr

Unitymedia-Telefon-Preisliste.

Unitymedia-Telefon-Preisliste. Unitymedia-Telefon-Preisliste. Gesprächstarife für In- und Ausland inklusive gesetzlicher MwSt. Stand: 07/07 Nationale Telefontarife. für alle Orts- und Ferngespräche 0,0 Cent/Min. Mobilfunk für alle Gespräche

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16 1 Ungarn 6 1 Albanien 1 Armenien 17 China 1 Kamerun 1 Mazedonien 5 Russische Foederation 2 Ukraine 1 Ungeklärt 2 Vietnam 40 5 Armenien 1 Bosnien und Herzegowina 1 Brasilien 2 Bulgarien 3 China 1 Dänemark

Mehr

STATISTIK-REPORT für Zeitraum 01-2008 bis 12-2008 + Gesamtentwicklung 09-04 bis 12-08. Allgemeine Daten

STATISTIK-REPORT für Zeitraum 01-2008 bis 12-2008 + Gesamtentwicklung 09-04 bis 12-08. Allgemeine Daten für Zeitraum 1-28 bis 12-28 + Gesamtentwicklung 9-4 bis 12-8 Allgemeine Daten Anzahl unterschiedlicher Besucher Unterschiedliche Besucher 28 1-8 bis 12-8 Monat Unterschiedliche Besucher Jan 8 3686 Feb

Mehr

www.wassermanngruppe.de

www.wassermanngruppe.de www.wassermanngruppe.de www.wassermanngruppe.de In Europa und Asien tätig für Kabelhersteller, Kontraktoren und Energieversorger Active for cable manufacturers, contractors and energy suppliers in Europe

Mehr

Telefonpreisliste. Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Telefonpreisliste. Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Telefonpreisliste Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 01.04.2012 Telefonie-Optionen sowie zusätzliche

Mehr

TomTom WEBFLEET neue Abonnements und Preise

TomTom WEBFLEET neue Abonnements und Preise TomTom WEBFLEET neue Abonnements und Preise Fragen und Antworten Was möchten Sie bekanntgeben? TomTom WORK gibt die Verfügbarkeit der neuen TomTom WEBFLEET-Tarife und deren Preise bekannt. Die neuen Tarife

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung aus Sicht eines mittelständischen Unternehmens & Standortfaktoren in Wipperfürth

Wirtschaftliche Entwicklung aus Sicht eines mittelständischen Unternehmens & Standortfaktoren in Wipperfürth Wirtschaftliche Entwicklung aus Sicht eines mittelständischen Unternehmens & Standortfaktoren in Wipperfürth WIP-Treff, 30. Januar 2013, Michael Schrameyer Übersicht Vorstellung POLI-FILM Internationales

Mehr

SPITZER SILO-FAHRZEUGWERKE SERVICEHEFT

SPITZER SILO-FAHRZEUGWERKE SERVICEHEFT SPITZER SILO-FAHRZEUGWERKE SERVICEHEFT SPITZER SERVICE INHALTSVERZEICHNIS WIR GARANTIEREN IHRE MOBILITÄT HERZLICH WILLKOMMEN BEIM SPITZER SERVICE! Die Spitzer Silo-Fahrzeuge bieten Ihnen außergewöhnliche

Mehr

Entstaubungsanlagen für die Asphaltindustrie

Entstaubungsanlagen für die Asphaltindustrie Entstaubungsanlagen für die Asphaltindustrie Unser Angebot für die Asphaltindustrie Entstaubungsanlagen für die Semi-mobile Entstaubung Asphaltindustrie die stationäre Aus- Dantherm Filtration liefert

Mehr

Bereich Preise und Paritäten. Internationale Kaufkraft- und Preisvergleiche. Bereich Preise und Paritäten. Was ist das ECP?

Bereich Preise und Paritäten. Internationale Kaufkraft- und Preisvergleiche. Bereich Preise und Paritäten. Was ist das ECP? Internationale Kaufkraft- und Preisvergleiche Was ist das ECP? ECP = Europäisches Wirtschafts- Vergleichsprogramm (European Comparison Programme) Die Organisation des ECP Gemeinsames Arbeitsprogramm zwischen

Mehr

GESCHÄFTSBEREICH ELECTRONICS Biometrische Zutrittskontrolle höchste Sicherheit im Rechenzentrum

GESCHÄFTSBEREICH ELECTRONICS Biometrische Zutrittskontrolle höchste Sicherheit im Rechenzentrum GESCHÄFTSBEREICH ELECTRONICS Biometrische Zutrittskontrolle höchste Sicherheit im Rechenzentrum Sicherheit ist heute mehr als verschließen Die Anforderungen an moderne IT-Infrastruktur verlangen heute

Mehr

% Nationals 48 45 43 40 37 % Migrants 52 55 57 60 63 2005 30% 70% 100 % 2008 20% 80% 100 %

% Nationals 48 45 43 40 37 % Migrants 52 55 57 60 63 2005 30% 70% 100 % 2008 20% 80% 100 % Workshop C, 23.10.2009, 9:15 13:00, Impulsreferat: S. Vyletalova (Projekt TAMPEP) Soziale Lage, Recht und Selbstverständnis als Prostituierte (Arbeitsstandards) EU-Projekt TAMPEP TAMPEP existiert in der

Mehr

LMS12x/LMS13x Security Lasermesssensoren

LMS12x/LMS13x Security Lasermesssensoren TECHNISCHE INFORMATION LMS12x/LMS13x Security Lasermesssensoren Ergänzung zur Errichteranleitung Security (Nr. 8014486) Inhalt Inhalt 1 EasyTeach... 3 1.2 Lite... 3 1.3 Pro... 4 1.3.1 Ablauf... 5 1.3.2

Mehr

Vodafone Professional Tarife

Vodafone Professional Tarife Vodafone Tarife - Kostenlose Group-Telefonie immer enthalten - Mit der Group-Telefonie sind für Sie und Ihre Mitarbeiter folgende Telefonate kostenlos: Alle Gespräche zwischen den Vodafone-- Anschlüssen

Mehr

Evola. Evolution in Logistics.

Evola. Evolution in Logistics. Evola. Evolution in Logistics. Wir gehen mit der Zeit, damit Sie gut ankommen. Seit 1993 sind wir für Sie da und unterwegs zunächst als Italienspezialist, dann als europäisch expandierendes Logistikunternehmen.

Mehr

Wilo-DrainLift Box. Einbau- und Betriebsanleitung 2521833/0604. Technische Änderungen vorbehalten!

Wilo-DrainLift Box. Einbau- und Betriebsanleitung 2521833/0604. Technische Änderungen vorbehalten! Einbau- und Betriebsanleitung Wilo-DrainLift Box 2521833/0604 Technische Änderungen vorbehalten! Einbau- und Betriebsanleitung 1 Inhalt: 1 Allgemeines 1.1 Verwendungszweck 1.2 Angaben über das Erzeugnis

Mehr

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union Am 8. Dezember 1955 wählte das Ministerkomitee des Europarates als Fahne einen Kreis von zwölf goldenen Sternen auf blauem Hintergrund. Die Zahl zwölf ist seit

Mehr

Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015)

Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015) Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015) Die nachstehenden Preise gelten für sämtliche Sparhandy Allnet-Flat-Tarife. Alle Preise in Euro und inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer

Mehr

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich Division Gemeinsam erfolgreich Die Division in der Feintool-Gruppe Eingebunden in die Schweizer Feintool Gruppe vereint die Division Kompetenzen in verschiedenen Teilbereichen der Automatisierung. In den

Mehr

Trockensorption von Schadgasen für eine sichere, saubere und wirtschaftliche Produktion

Trockensorption von Schadgasen für eine sichere, saubere und wirtschaftliche Produktion Trockensorption von Schadgasen für eine sichere, saubere und wirtschaftliche Produktion Nederman: Anlagenlieferant und Consulting-Unternehmen Wir begleiten unsere Kunden durch den kompletten Lebenszyklus

Mehr

Gemeinsam. für Höchstleistungen

Gemeinsam. für Höchstleistungen Gemeinsam für Höchstleistungen Unsere Fahrdrähte haben Ausdauer. Langlebigkeit und Standfestigkeit der nkt cables Fahrdrähte bewähren sich Tag für Tag auf Bahnstrecken weltweit. Unsere Kunden profitieren

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance. SAP AG D-69185 Walldorf Germany

Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance. SAP AG D-69185 Walldorf Germany Haftpflichtversicherung - Versicherungsbestätigung Liability Insurance - Certificate of Insurance 1. Versicherungsnehmer Policyholder Weiterer Versicherungsnehmer Additional named Insured SAP AG D-69185

Mehr

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Telefonkonferenz Christian Petit, Leiter Swisscom Privatkunden 4. November 2010 Günstig in der Welt verbunden Swisscom

Mehr

In 30 Minuten von Excel zum professionellen Controllingsystem. Kalle Malchow, Manager of Presales

In 30 Minuten von Excel zum professionellen Controllingsystem. Kalle Malchow, Manager of Presales In 30 Minuten von Excel zum professionellen Controllingsystem Kalle Malchow, Manager of Presales 1 17.03.2015 Über prevero 2 17.03.2015 Seit 1994; Standorte in Deutschland, Schweiz, Österreich, UK > 100

Mehr

The German Labor Market and the Internationalization of Work

The German Labor Market and the Internationalization of Work The German Labor Market and the Internationalization of Work Symposium Internationalization of Labor and Employment. Educating internationally-minded decision makers. Jutta Allmendinger, 16th October 2008,

Mehr

Jahresstatistik 2008 (Zugriffe)

Jahresstatistik 2008 (Zugriffe) www.ruegen-radio.org Jahresstatistik 2008 (Zugriffe) Quelle: 1 & 1 Internet AG 04.01.2009 Bereich: Seitenaufrufe Statistik: Seitenaufrufe Auswertung: Alle Domains und Subdomains Zeitraum: Datum Monat Seitenaufrufe

Mehr

Vodafone Telsenio 60plus

Vodafone Telsenio 60plus Vodafone Telsenio 60plus Schnell erklärt: Seniorentarif Telsenio 60plus 1 Stichwort: günstiges Telefonieren für alle Vorteile: für 9,95 Euro im Monat ohne zusätzliche Kosten ins deutsche Festnetz telefonieren,

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 da da Gewährung Albanien 121 8.113 7.865 96,9% 248 3,1% 3.455 - - 9 0,3% 43 1,2% 25 0,7% 77 2,2% 2.831 81,9% 547 15,8% 5.472 138 Bosnien und Herzegowina 122 8.474 5.705 67,3% 2.769 32,7% 6.594

Mehr

Grundlagen der Bilanzanalyse

Grundlagen der Bilanzanalyse Grundlagen der Bilanzanalyse Thomas Göschelbauer Leitung Editorial Juli 2009 1 Hinterlegungsvorschriften Laut EU-Rechtsvorschrift sind alle Kapitalgesellschaften (AG, GmbH) sowie unter bestimmten Vorraussetzungen

Mehr

Finanzierung und. Dienstleistungsaufträgen

Finanzierung und. Dienstleistungsaufträgen Finanzierung und Absicherung von Dienstleistungsaufträgen Christian Pfab Weltweit führend: Topanbieter von Kreditversicherung und umfassenden Leistungen im Risiko- und Debitorenmanagement 4.400 Mitarbeiter

Mehr

Kreditversicherung. Schutz vor Forderungsausfällen im In- und Ausland Flexible Lösungen I sold on credit! I sold in cash! Der Kaufmann um 1870

Kreditversicherung. Schutz vor Forderungsausfällen im In- und Ausland Flexible Lösungen I sold on credit! I sold in cash! Der Kaufmann um 1870 Kreditversicherung Schutz vor Forderungsausfällen im In- und Ausland Flexible Lösungen I sold on credit! I sold in cash! Der Kaufmann um 1870 Starke Partner in einer starken Gruppe: und Coface-Gruppe Weltweit

Mehr

Fokusreport Bewegtbild. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

Fokusreport Bewegtbild. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Fokusreport Bewegtbild Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. März 2013 Hintergrund Das IAB Europe führt im Rahmen seiner Forschungsarbeit die Studie Mediascope Europe durch, eine Standardverbraucher

Mehr

Vodafone InfoDok. Vodafone WebSessions. Schnell erklärt: Vodafone WebSessions. Ihre Vorteile mit Vodafone WebSessions

Vodafone InfoDok. Vodafone WebSessions. Schnell erklärt: Vodafone WebSessions. Ihre Vorteile mit Vodafone WebSessions InfoDok WebSessions 30 Tage nationale Internet-Nutzung jetzt ab 4,99 Euro! Schnell erklärt: WebSessions Stichwort: unterwegs ohne Vertragsbindung online gehen auf Computer oder Tablet wählen Sie zwischen

Mehr

DOWNLOAD. Basiswissen Erdkunde einfach und klar. Jens Eggert Die Staaten Europas. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Basiswissen Erdkunde einfach und klar. Jens Eggert Die Staaten Europas. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Jens Eggert Die Staaten Europas Basiswissen Erdkunde einfach und klar auszug aus dem Originaltitel: Name: Deutschland und seine Nachbarländer Datum: 2 Die Bundesrepublik Deutschland hat mit vielen

Mehr

AUGUST 27 DEMO DAY AUGUST 26 FRIEDRICHSHAFEN, GERMANY EXHIBITORS INFO AUSSTELLER-UNTERLAGEN

AUGUST 27 DEMO DAY AUGUST 26 FRIEDRICHSHAFEN, GERMANY EXHIBITORS INFO AUSSTELLER-UNTERLAGEN 2014 AUGUST 27 DEMO DAY AUGUST 30 AUGUST 26 FRIEDRICHSHAFEN, GERMANY EXHIBITORS INFO AUSSTELLER-UNTERLAGEN THE MOST IMPORTANT FACTS ABOUT EUROBIKE DIE WICHTIGSTEN FAKTEN ZUR EUROBIKE 45,200 TRADE VISITORS

Mehr

Duales Studium. Mit Ipsos. Superman: Olly Fotolia.com

Duales Studium. Mit Ipsos. Superman: Olly Fotolia.com Duales Studium Mit Ipsos Superman: Olly Fotolia.com Bachelor of Science in Wirtschaft In Kooperation mit der Nordakademie bieten wir Abiturienten ein duales Studium in den Fächern BWL und Wirtschaftsinformatik

Mehr