NACHRICHTEN FÜR UNSERE STADT. Ausgabe Nr. 43/2013 Freitag, 1. November 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NACHRICHTEN FÜR UNSERE STADT. Ausgabe Nr. 43/2013 Freitag, 1. November 2013"

Transkript

1 Riesaer. NACHRICHTEN FÜR UNSERE STADT. Ausgabe Nr. 43/2013 Freitag, 1. November 2013 Kurz und bündig. Blutspende Der Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes lädt zur Blutspende ein: Mittwoch, 13. November, 14 bis Uhr im Elblandklinikum Riesa, Haus 1, Ebene 5. Nussknacker Klassiker für die ganze Familie! Die Russische Staatliche Ballettakademie Krasnojarsk zeigt am Donnerstag, 12. Dezember, 19:30 Uhr in der Erdgasarena den Nussknacker. Karten gibt es unter Tel / sowie unter Seit Generationen gehört Tschaikowskys Nussknacker auf der Basis von E.T.A. Hoffmanns Geschichte Nussknacker und Mäusekönig zur Weihnachtszeit. Die Ballettakademie Krasnojarsk ist eine bekannte Ballettschule in Russland. Die tänzerischen Meisterleistungen und bezaubernden Kostüme entführen den Zuschauer in eine Welt, in der er träumen und sich verzaubern lassen kann. Schüler, Studenten und Senioren erhalten eine Ermäßigung. Tierparkbewohner suchen Paten Gemächlich zieht Karpfen Hugo im Aquarium des Riesaer Klostertierparks seine Bahnen. Ob der geschuppte Geselle weiß, dass er einen Paten hat? Für 20 Euro kann der Klostertierpark ein Jahr lang sozusagen Hugos Lebensunterhalt bestreiten. Der Fisch ist einer der Tierparkbewohner, für die eine Patenschaft abgeschlossen wurde. Elf Patenschaftsurkunden konnte Tierparkleiter Gerhard Herrmann bereits ausstellen. Die meisten Paten sind Einzelpersonen. Jüngst entschloss sich jedoch die Klasse 7b des Städtischen Gymnasiums gemeinschaftlich dazu, für 75 Euro Jahresbeitrag die Patenschaft für ein Minischwein zu übernehmen. Die Vorlieben» Originelle Geschenkidee sind breit gefächert. Neben dem Karpfen verfügen auch Affen, Weißstorch, Steinkauz oder Reh bereits über Paten. In der Weihnachtszeit liegt natürlich der Gedanke nahe, eine Patenschaft als Geschenk für andere abzuschließen. Auch Jeder kann sich seinen Liebling wählen Marie Täubert absolviert ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr im Tierpark. Für den Fotografen präsentiert sie eine der Patenschaftsurkunden. Das neugierige Zicklein findet die Aktion auch ganz toll. Foto: U.P. das ist problemlos möglich, sagt Gerhard Herrmann. Vier Geschenkpatenschaften wurden schon unterzeichnet, meist für Kinder oder andere Verwandte in der Region. Die Höhe der Jahresbeträge pro Tier liegt zwischen 20 und 200 Euro. Je nach Vorliebe und verfügbarem Geldbetrag kann man sich also seinen ganz persönlichen Liebling auswählen. Die gesamte Auflistung der Tierarten und der entsprechenden Beträge ist unter zu finden und kann natürlich auch vor Ort erfragt werden. Besonders freut sich Gerhard Herrmann, dass es bereits eine Gehege-Patenschaft gibt. Die Merzdorfer Apotheke ist für 600 Euro Pate der Rhesusaffenanlage geworden. Ab 500 Euro ist so eine Gehege- Patenschaft möglich, mit der vor allem Unternehmen angesprochen werden sollen. Es muss nicht zwingend Geld fließen, auch Sachleistungen sind möglich. Das könnte für Handwerksbetriebe interessant sein, denn auch bei uns gibt es immer mal was zu reparieren, so der Tierparkleiter. U. Päsler Grüfte in der Klosterkirche Riesa vom 1. bis 3. November letztmalig geöffnet Danach auf unbestimmte Zeit wieder zu Von Ende August bis Anfang Oktober hatten Riesaer und Gäste der Stadt Gelegenheit, die Klosterkirche mit ihren Grüften zu besichtigen. Bei etwa 100 sachkundigen Führungen wurden mehr als Besucher durch die Kirche und die zwei Grüfte geleitet. Deren Besichtigung ist stets ein besonderes Erlebnis. Die Besucher erfahren etwas zu den Lebensstationen der Beigesetzten, aber auch von in Vergessenheit geratenen Bestattungsritualen, vom tiefen Glauben dieser Menschen und ihrer Hoffnung auf das Leben in der Ewigkeit. Auf Grund des großen Interesses und der vielen Anfragen wird es von Freitag, 1. November, bis Sonntag, 3. November, jeweils 14 bis 18 Uhr noch einmal Führungen durch die Kirche und die Grüfte geben. Eintrittsspende: 5 Euro, Kinder bis 10 Jahre frei. Dies wird die vorerst letzte Gelegenheit zur Besichtigung sein. Danach bleiben die Grüfte auf unbestimmte Zeit geschlossen. Schließlich handelt es sich um eine Begräbnisstätte, der mit dem gebührenden Respekt begegnet werden soll, betonte Michael Herold (Foto) vom Kirchenvorstand, der sich seit langer Zeit für die Grüfte engagiert news.aus-riesa.de

2 Riesaer. Ausgabe Nr. 43/2013 vom 1. November 2013 Seit 20 Jahren ist die Verkehrswacht Riesa-Großenhain aktiv. Man hat also Grund zu feiern und auch zu zeigen, was man alles leistet. Besonderes Augenmerk legen die Mitglieder (überwiegend Herren, an Damen mangelt es ein wenig) auf die Verkehrserziehung der Jüngsten. Das richtige Verhalten beim Über- Verkehrswacht präsentiert sich Seit zwei Jahrzehnten aktiv Geschäftsführer Gunther Riedel beim Aufbau der kleinen Ausstellung im Rathaus. queren der Straße, Tipps zur sicheren Bewältigung des Schulweges und die ordnungsgemäße Ausrüstung des Fahrrades sind immer wiederkehrende Themen. Dabei geht es nicht nur trockentheoretisch, sondern zu regelmäßigen Terminen in den Kindergärten und Grundschulen auch ganz praktisch zu. Foto: K.E. Bekanntlich lernt man durchs eigene Tun am besten. Und besser, die Patzer geschehen auf dem Übungsplatz als draußen auf der Straße. Aus Anlass des Jubiläums präsentiert die Kreisverkehrswacht ihre Arbeit auf mehreren Schautafeln im Foyer des Rathauses. Ein Blick darauf lohnt sich in jedem Fall. U.P. Veranstaltungsreihe des Christlichen Gymnasiums Eltern-Dialog» Ohne Gefühl geht gar nichts! Das Christliche Gymnasium Rudolf Stempel Riesa bietet für alle Interessierten unabhängig vom Schulträger und über den Schulkreis hinaus eine vierteljährliche Informationsreihe unter dem Titel Eltern-Dialog an. Diese für alle offenstehende Veranstaltung bietet ein Podium, auf dem sich Eltern austauschen können. Es gibt zu jeder Veranstaltung eine informative Einführung in ein Thema der politischen Schullandschaft, der Bildungswissenschaften, der Neurowissenschaften, zu rechtlichen Fragen oder zu Bildungstrends. Es bleibt Raum zur Begegnung, zum Austausch über das jeweilige Thema oder auch zu ganz persönlichen Gedanken und Fragen zum Thema Schule. Den Einstieg für den Eltern- Dialog bietet Prof. Gerald Hüthers Vortrag Ohne Gefühl geht gar nichts! Worauf es beim Lernen ankommt. Wie kann die kindliche Lernbereitschaft und Neugier nicht nur befriedigt, sondern ein Leben lang aufrecht gehalten werden? Der bekannte Neurobiologe und Psychologe Prof. Gerald Hüther hält populärwissenschaftlich und spannend ein Plädoyer für ein Schulsystem ohne Stress und Angst, denn bei zu großem Stress lernen wir gar nichts mehr im Gegenteil: Wir werden unkreativ. Neurobiologische Forschungen zeigen, dass reines Auswendiglernen keine bleibenden Spuren im Gehirn hinterlässt. Neue Informationen werden nur dann nachhaltig verankert, wenn sie die emotionalen Zentren aktivieren. Kinder können nur das wirklich lernen, was sie aus eigener Kraft entdecken. Das Christliche Gymnasium lädt dazu für Dienstag, 5. November, Uhr in die Räume des Qualifizierungszentrums Region Riesa (1. OG) auf der Alleestraße 43 ein. Bitte benutzen Sie den Eingang über den Innenhof (Einfahrt auf der Seite zur Grundschule Am Storchenbrunnen). Elblandklinik Meißen nimmt Berufung gegen Urteil Arbeitsgerichts Dresden zurück - Anzeige - - Anzeige - Die Elblandkliniken Meißen GmbH & Co. KG haben in einem Rechtsstreit vor dem Sächsischen Landesarbeitsgericht, Az.: 5 Sa 40/13, die Rücknahme einer gegen ein Urteil des Arbeitsgerichts Dresden eingelegten Berufung erklärt. Im Streit stand eine Kündigung der Elblandklinik Meißen gegenüber einem Personalsachbearbeiter. Gegen diese hatte der Arbeitnehmer durch seinen Prozessbevollmächtigten vor dem Arbeitsgericht Dresden Kündigungsschutzklage erhoben. Mit Urteil vom 11. Oktober 2012, Az.: 5 Ca 737/12 gab das Arbeitsgericht Dresden der Kündigungsschutzklage statt. In seinen Urteilsgründen führte das Arbeitsgericht Dresden auf, dass die Kündigung sozial ungerechtfertigt und die Kündigung damit unwirksam sei. Gegen dieses Urteil ging die Elblandklinik Meißen in Berufung vor dem Sächsischen Landesarbeitsgericht. Da der Kläger vor dem Arbeitsgericht Dresden gleichsam seine Weiterbeschäftigung erfolgreich eingeklagt hatte, konnte dieser in der Zwischenzeit seine Tätigkeit trotzdem wieder aufnehmen. Unmittelbar vor dem Termin zur Verhandlung vor dem Sächsischen Landesarbeitsgericht erklärten die Prozessbevollmächtigten der Elblandklinik dann die Rücknahme der Berufung. Damit wurde das Urteil des Arbeitsgerichts Dresden rechtskräftig. Die Elblandklinik kam so einer Entscheidung des Sächsischen Landesarbeitsgerichts zuvor. Der betroffene Arbeitnehmer kann damit seiner Beschäftigung bei der Elblandklinik Meißen weiter in vollem Umfang nachgehen. Martin Volkmann, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Verkehrsrecht DR. BROLL SCHMITT KAUFMANN & PARTNER S TEUERBERATER WIRTSCHAFTSPRÜFER RECHTSANWÄLTE Sebastian Lohse Martin Volkmann Marco Müller Maria Mühle Gundula Hauptmann Rechtsanwalt Rechtsanwalt Rechtsanwalt Rechtsanwältin Steuerberaterin BSKP Riesa Hauptstraße 44 in Riesa Telefon Am 21. November: Markt im Ratssaal und anderes Aktionstag für Kinderrechte Gemeinsam mit UNICEF Sachsen, dem Deutschen Kinderhilfswerk und dem Christlichen Gymnasium Rudolf Stempel lädt die Stadt Riesa alle Grundschulkinder am Donnerstag, dem 21. November, zum Kinderrechte-Aktionstag ein. Dieser findet anlässlich des weltweiten Tages der Kinderrechte statt, der jährlich am 20. November begangen wird. An diesem Tag wurde 1989 die UN-Kinderrechtskonvention unterzeichnet. Der Riesaer Aktionstag ist ein Projekt im Rahmen des Lokalen Aktionsplans Riesa-Großenhain und wird aus Mitteln des Landesprogramms Weltoffenes Sachsen finanziert. Ein selbstgedrehter Film der Schüler des Christlichen Gymnasiums sowie verschiedene Stationen und Aktionen sollen den Kindern nahebringen, welche Rechte ihnen die Vereinten Nationen zusichern. Den Auftakt des Tages bildet 9 Uhr ein Kinderrechte-Markt im Ratssaal im Klosternordflügel. Eine öffentliche Aktion findet Uhr auf dem Rathausplatz statt. Eine zweite Gelegenheit gibt es ab Uhr. Dann wird auch das Kinderrechtelied der Schulband des Christlichen Gymnasiums vorgestellt. Die Kinder werden in Gruppen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Hortnerinnen erwartet, können aber natürlich nach der Schule auch individuell kommen. Ziel des Aktionstages ist es, Kinder zu stärken und ihnen ihre Rechte bewusst zu machen, damit aus ihnen mündige Bürger werden, die unter anderem ihr Recht auf Mitbestimmung wahrnehmen. Vielleicht entwickelt sich daraus ja ein arbeitsfähiges Kinderparlament. Der Aktionstag wäre ein erster Schritt in diese Richtung. U.P./D.W. SEITE 2

3 Feuerwehrnachwuchs und Jugendrotkreuz gemeinsam in den Herbstferien Junge Retter im Einsatz M it penetrantem Quäken meldet sich die Alarmsirene der Strehlaer Jugendherberge. Zwar noch nicht so schnell wie die Großen, aber zügig genug eilen Jungen und Mädchen auf den Hof, werden kurz eingewiesen und besteigen dann die Einsatzfahrzeuge. Damit geht es nach Riesa auf den Betriebshof der Verkehrsgesellschaft. Menschen aus einem brennenden Bus retten, Erste Hilfe leisten und den Löschangriff aufbauen, um den Brand zu löschen so lautet die Aufgabe. Alle sind mit großem Eifer bei der Sache, werden von den Ausbildern unterstützt, machen aber vieles selbstständig. Der Einsatz ist der letzte des gemeinsamen Jugendlagers von Nachwuchsfeuerwehrleuten und angehenden Rotkreuz-Helfern. Seit Jahren wird dieses Lager von Feuerwehr und DRK gemeinsam organisiert. Stadtjugendwart René DIE RIESENKOLUMNE Einsatzbesprechung im Hof der Strehlaer Jugendherberge. Hier werden die Aufgaben verteilt. Pippig muss allerdings konstatieren, dass die Besatzung mit 15 Mädchen und Jungs aus Riesa und Stauchitz nicht mehr so zahlreich ist wie einst. Die Strehlaer sind diesmal nicht dabei, auch von uns haben einige abgesagt. Leider sehen die Nachwuchszahlen nicht besonders gut aus, sagt Pippig. Interessenten sind immer willkommen. Dennoch, bei drei Einsätzen, aber auch beim Ausflug zum Fliegerhorst Holzdorf, bei der Nachtwanderung und am La- gerfeuer hatten die Kinder und Jugendlichen viel Spaß. Die Begeisterung der jungen Helfer zu erhalten, damit sie später die Reihen von Feuerwehr und DRK verstärken, bleibt natürlich eine Herausforderung für die Ausbilder. U.P. Während das Jugendrotkreuz die Verletzten versorgt, starten die Mädchen und Jungs der Feuerwehr den Löschangriff. Ja, ja es weihnachtet schon ganz gewaltig. Nicht etwa, weil man sich im Supermarkt vor Plätzchen und Adventskalendern kaum noch retten kann. Es sind eher interessante Veranstaltungen, die das Thema nahe legen. So bietet der AdventProjektchor Riesa unter Leitung von Daniela Kimme alle zwei Jahre am Sonnabend vor dem 1. Advent in der Trinitatiskirche ein beeindruckendes Adventskonzert. In diesem Jahr soll nun ausnahmsweise mit der Tradition gebrochen werden. Zum einen wird der Zwei-Jahres-Rhythmus unterbrochen, zum anderen wird das Konzert nur von Männerstimmen gestaltet und damit ein ganz anderes, aber nicht minder tolles Erlebnis sein! Dabei wird der Projektchor von Musikern des Gewandhauses Leipzig unterstützt. Alle, die dieses Konzert nicht verpassen wollen, sollten sich deshalb den Sonnabend, 30. November, Uhr, in der Trinitatiskirche Riesa, vormerken das empfiehlt der Riesaer Riese. Fotos: U.P. Turnerinnen vom Sportclub Riesa kämpfen um Klassenerhalt 15 Hundertstel fehlten Chance noch da! A m Sonnabend trat die Damenmannschaft des SC Riesa mit Christiane Döhren, Anja Neubert, Cynthia Dziza, Linda Richter, Samantha Steinhardt in Pirna zur Vorrunde der 2. Landesliga an. Das Ziel hieß natürlich Klassenerhalt. Die jungen Damen waren motiviert und begannen mit guten Sprüngen am Sprungtisch. Die Wertungen waren sogar besser, als es die momentan gezeigten Trainingsleistungen erwarten ließen. Mit einem Die Turn-Damenmannschaft des SC Riesa. Foto: Verein Ausgangswert von 15,50 Punkten zeigte Linda Richter einen Tsukahara und erhielt dafür 13,90 Punkte. Nach kleineren Problemen am Stufenbarren folgte der Zitterbalken". Dort erlebten die Riesaerinnen in den vergangenen Wettkämpfen immer einige Stürze. Auch diesmal mussten zu viele vorzeitige Abgänge verbucht werden, die mit Punktabzug bestraft wurden. Am Boden zeigten die Mädel schöne Übungen und wurden vom Kampfgericht auch mit Wertungen zwischen 11,55 und 12,70 Punkten belohnt. Mit insgesamt 187,25 Punkten erkämpfte sich die SCTurnriege auf den 6. Platz und verfehlte knapp um 0,15 Punkte den sofortigen Klassenerhalt. Doch auf dem Relegationsplatz ist die Chance gewahrt. Nun kommt es am 9. November in Chemnitz darauf an! Die Einzelwertung im Vierkampf entschied Linda Richter mit 49,90 Punkten für sich. J.H. SEITE 3

4 Riesaer. Ausgabe Nr. 43/2013 vom 1. November 2013 SEITE 4

5 - Anzeige - Strompreise: Stadtwerke Riesa klären auf Von einem Euro für Strom gehen 50 Cent für Steuern, Abgaben und Umlagen ab Staatliche Steuern, Abgaben und Umlagen machen heute die Hälfte des Strompreises der Stadtwerke Riesa aus. Das heißt: Knapp 50 Cent eines jeden Euros, den Riesaer für Strom bezahlen, leiten die Stadtwerke als Steuer an den Staat oder als Umlage an Dritte weiter. Der Anstieg der EEG-Umlage 2014 wird diesen Anteil weiter erhöhen. Zu den staatlichen Abgaben kommt ein Anteil von rund 28 Prozent für die behördlich regulierten und vom Wettbewerb ausgeschlossenen Netzentgelte hinzu. Fast 80 Prozent des Strompreises sind damit staatlich reguliert und können von uns faktisch nicht beeinflusst werden, fasst SWR-Geschäftsführer René Röthig die Zahlen zusammen. Die restlichen 23 Prozent sind jener Anteil des Strompreises, der von den Stadtwerken Riesa selbst beeinflusst werden kann. Dabei handelt sich um die Kosten für Strombeschaffung, Vertrieb und Service. Heißt im Klartext: Obwohl die SWR effizient wirtschaften und Strom günstig beschaffen, können sie damit nur geringfügig Einfluss auf die Gesamthöhe des Strompreises nehmen. Seit 2003 schossen die staatlichen Steuern und Abgaben um 113 Prozent in die Höhe. Für einen Riesaer Haushalt mit einem Jahresverbrauch von Kilowattstunden bedeutet dies: Während 2003 noch 167 Euro von der Stromjahresrechnung als Steuern oder Umlagen an Staat oder Dritte abgingen, werden es dieses Jahr 357 Euro sein. Im Vergleich dazu stiegen die von den Stadtwerken direkt beeinflussbaren Jahreskosten für die Strombeschaffung, Vertrieb und Service im gleichen Zeitraum moderat. Sie liegen derzeit bei rund 160 Euro und machen damit gerade einmal rund 23 Prozent der Gesamtkosten aus. Ein Ende ist nicht in Sicht. Denn seit 15. Oktober ist klar: Die staatlich vorgegebene Umlage zur Förderung Erneuerbarer Energien (EEG-Umlage) wird im kommenden Jahr von 5,277 auf 6,240 Cent je Kilowattstunde klettern das ist ein Anstieg um circa 18 Prozent. Des Weiteren steht fest: Am 1. Januar 2014 kommt die neue Umlage für abschaltbare Lasten hinzu. Auch diese steht im Zusammenhang mit der Energiewende. Stadtwerke-Geschäftsführer René Röthig betont: Wir stehen klar hinter den Zielen der Energiewende und ermöglichen vor allem durch den gezielten Ausbau und die Modernisierung unseres Stromnetzes die Entfaltung Erneuerbarer Energien. Übrigens schneidet der Strompreis für Riesaer im Umlandvergleich sehr gut ab. Zum Beispiel zahlen Envia-versorgte Oschatzer rund vier Cent pro Kilowattstunde mehr als Kunden der Stadtwerke Riesa. Berücksichtigt man Arbeitspreise und Grundpreise, fällt die Jahresrechnung bei einem Stromkunden der Stadtwerke Riesa rund 79 Euro niedriger aus*. * Kostenvergleich der Tarife STADTSTROM (Stadtwerke Riesa) und enviam Strom online (EnviaM) mit Stand vom bei einem Jahresverbrauch von kwh Circus Voyage gastiert am Riesapark Meerjungfrau Alicia und Tiere aus aller Welt Der Circus Voyage ein junges und innovatives Team internationaler Spitzenartisten, Tierlehrer und Clowns gastiert vom 7. bis 10. November am Riesapark. Circus Voyage präsentiert zwei spektakuläre Shows vereint in einem Programm! Der erste Teil spielt sich unter Wasser ab, denn in Litern Wasser zeigt der Circus die Geschichte der Meerjungfrau Alicia. Um Meerjungfrau Alicia dreht sich der erste Teil der Circus-Show. Im zweiten Teil geht der Circus auf eine Reise durch eine Show mit den größten Landsäugetieren der Welt: Elefanten, Giraffen, Nashorn und Flusspferd gemeinsam in einer Manege! Vorstellungszeiten: Donnerstag 16 Uhr, Freitag & Sonnabend 16 und Uhr, Sonntag 11 und 15 Uhr. Achtung: Freitag großer Familientag 10 Euro auf allen Plätzen (Loge 15 Euro). Elefantenfütterung Am Mittwoch, 6. November, lädt der Circus Voyage 15 Uhr auf dem Gelände am Riesapark zur öffentlichen Elefantenfütterung ein. Der Besuch ist kostenlos. Die vier Riesen bewegen sich frei in ihrem Gehege und freuen sich über Obst, Gemüse und auch über Brot und Brötchen. Der Circus hält genügend Futter bereit, es darf aber auch eigenes Futter mitgebracht werden. SEITE 5

6 Riesaer. Ausgabe Nr. 43/2013 vom 1. November 2013 Amtliche Bekanntmachungen der Großen Kreisstadt Riesa Sitzungen des Stadtrates und seiner Ausschüsse Die Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses findet am 5. November 2013 um 17:00 Uhr im Benno-Werth-Saal des Stadtmuseums Riesa, Poppitzer Platz 3, Riesa öffentlich statt. Tagesordnung: 1. Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit 2. Protokoll- und Beschlusskontrolle der Sitzung vom 8. Oktober Kurzbericht zur aktuellen Finanzlage 4. Abschluss einer Elementarschadenversicherung Beratung und Beschlussfassung 5. Informationen der Verwaltung 5.1 Änderung der Dienstanweisung zum Umgang mit derivativen Finanzinstrumenten 5.2 Straßenausbaubeiträge August-Bebel-Straße Aktueller Stand 5.3 Grundsätze der Übermittlung des Beteiligungsberichtes 6. Anfragen der Stadträte und Ortsvorsteher 7. nicht öffentlicher Teil Die Sitzung des Ausschusses für Kultur, Schulen und Soziales findet am 6. November 2013 um 17:00 Uhr im Benno-Werth-Saal des Stadtmuseums Riesa, Poppitzer Platz 3, Riesa nicht öffentlich statt. Tagesordnung: 1. nicht öffentlicher Teil Die Sitzung des Bauausschusses findet am 7. November 2013 um 17:00 Uhr im Benno-Werth- Saal des Stadtmuseums Riesa, Poppitzer Platz 3, Riesa öffentlich statt. Tagesordnung: 1. Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit 2. Protokoll- und Beschlusskontrolle der Sitzungen vom 10./16. Oktober Kurzbericht zum aktuellen Baugeschehen 4. Arbeitsstand Zertifizierungsverfahren European Energy Award Berichterstatter: Hr. Jürgen Uhlig Geschäftsführer der Kommunalentwicklung Mitteldeutschland GmbH 5. Vergabe von Baumaßnahmen Zeitvertrag 2014 für Instandsetzungsarbeiten im Stadtgebiet Riesa Reparaturleistungen im Tief- und Straßenbau Beratung und Beschlussfassung 6. Vergabe von Baumaßnahmen Stadthalle stern Starkstromanlage Beratung und Beschlussfassung 7. Vergabe von Baumaßnahmen Stadthalle stern Stahlbau Beratung und Beschlussfassung 8. Vergabe von Baumaßnahmen Stadthalle stern Heizungs- und Sanitäranlagen Beratung und Beschlussfassung 9. Änderung des Pachtvertrages mit dem Sprungbrett e. V. für das Objekt Alte Stadtgärtnerei, Poppitzer Landstraße Beratung und Beschlussfassung 10. Antrag der Fraktion DIE LINKE Erarbeitung eines Konzeptes zur Entwicklung der Kleingartenstandorte in Riesa Beratung und Beschlussfassung 11. Widmung von Verkehrsanlagen Hans-Waloschek-Weg, Rudolf-Stempel-Straße, Ernst-Christian-Walcha-Straße Vorberatung Stadtrat 12. Informationen der Verwaltung 12.1 Abschluss einer Elementarschadenversicherung 12.2 Straßenausbaubeiträge August-Bebel-Straße Aktueller Stand 13. Anfragen der Stadträte und Ortsvorsteher 14. nicht öffentlicher Teil Die Sitzung des Stadtrates findet am 13. November 2013, 17:00 Uhr in der Aula des Werner-Heisenberg-Gymnasiums, Friedrich-Ebert-Platz 6a, Riesa öffentlich statt. Tagesordnung: 1. Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit 2. Protokoll- und Beschlusskontrolle der Sitzung vom 16. Oktober Nachrücken einer Ersatzperson in den Stadtrat Beratung und Beschlussfassung 4. Vereidigung einer Stadträtin 5. Widmung von Verkehrsanlagen Hans-Waloschek-Weg, Rudolf-Stempel-Straße, Ernst-Christian-Walcha-Straße Beratung und Beschlussfassung 6. Informationen der Verwaltung 6.1 Straßenausbaubeiträge August-Bebel-Straße Aktueller Stand 6.2 Grundsätze der Übermittlung des Beteiligungsberichtes 7. Anfragen der Stadträte und Ortsvorsteher 8. nicht öffentlicher Teil Herzlichen Glückwunsch! Zur Diamantenen Hochzeit Herzliche Glückwünsche zum 60. Ehejubiläum übermittelte die Oberbürgermeisterin den Jubiläumspaaren Edith und Erhard Klinnert, Brandenburger Straße, sowie Ruth und Gerd Tausendfreund, Clara-Zetkin-Ring, die am 31. Oktober 1953 geheiratet haben. Weststraße Bis zum erfolgt die Vollsperrung der Weststraße. Grund sind Kanalbauarbeiten. Hamburger Straße/Paul- Greifzu-Straße/Rostocker Straße Noch bis zum ist die Hamburger Straße als Einbahnstraße eingerichtet und die Paul-Greifzu-Straße zwischen der Eisenbahnüberführung und der Zufahrt zum Reifenwerk voll gesperrt. Parkraumeinschränkungen Montag, 4. November: Schillerstraße von H.-Heine- bis Goethestraße; Dr.-Scheider- Straße von Fr.-Engels- bis A.-Bebel-Straße; Schlossstraße von H.-Heine- bis Goethestraße. Dienstag, 5. November: An der Klosterkirche von Großenhainer Straße bis Rathausplatz; Goethestraße von Dr.- Külz-Straße bis Käferberg; Goethestraße links von Schillerstraße bis Puschkinplatz. Donnerstag, 7. November: Goethestraße links von Dr.- Külz-Straße bis Käferberg; Goethestraße von Dr.-Scheider-Straße bis Puschkinplatz; Klosterstraße von Parkstraße bis Rathausplatz. Freitag, 8. November: Pestalozzistraße von Hohe bis Klötzerstraße; Lutheplatz Außenring; Hohe Straße von Lessing- bis Pausitzer Straße. Straßenbau- und Sperrmaßnahmen in und um Riesa Strehlaer Straße Bis zum erfolgt weiterhin die Vollsperrung zwischen der Torgauer Straße und der Zufahrt zur Möbelwelt Fahrendorff. Ab dem bis zum erfolgt dann die Vollsperrung zwischen der Zufahrt zur Möbelwelt Fahrendorff und der Rudolf-Stempel-Straße. Somit bleibt die Strehlaer Straße ab der Einmündung Alleestraße in Fahrtrichtung Strehla bis zum eine Sackgasse. Die überund innerörtlichen Umleitungen werden ausgeschildert. IMPRESSUM Herausgeber: Stadt Riesa Rathausplatz Riesa Erscheinungsweise: wöchentlich, kostenlos für alle Haushalte im Stadtgebiet Riesa verantwortlich für den amtlichen Teil: Stadtverwaltung Riesa: Uwe Päsler Tel / Fax 03525/ Redaktion: Heike Berthold Tel / Anzeigenleitung/Herstellung: polyprint Riesa GmbH Goethestraße Riesa Tel /72710 Fax 03525/ Anzeigenschluss nächste Ausgabe: Verteilung: Bachmann Direktwerbung Tel. 0151/ Fax 03525/ Jahresabonnement: Info-Telefon 03525/72710 Fotonachweis: Heike Berthold, Fotolia Die nächste Ausgabe des Amtsblattes erscheint am Riesa, 23. Oktober 2013 Gerti Töpfer Oberbürgermeisterin Alle öffentlichen Sitzungsvorlagen können auf der Internetseite unter Verwaltung, Politik, Sitzungen (http://www.riesa.de/stadt/stadt_neu/ris/riesa/) abgerufen werden. SEITE 6

7 Vortrag und Kurs an der Volkshochschule Konflikte lösen Widerspruch, Weglaufen, Zumachen fast jeder kennt Auseinandersetzungen mit Kindern und Jugendlichen im Alltag. Der amerikanische Psychologe und Konfliktmediator Dr. Marshall B. Rosenberg hat eine wirksame Methode zur einfühlsamen Konfliktlösung und Entspannung von Konfliktsituationen entwickelt. Der Vortrag am Donnerstag, 7. November, 19 Uhr, vermittelt, wie man komplizierte Situationen entspannen kann. Smörgåsbord und mehr In einem Schnupperkurs (Fr., 8. November, Uhr) erhalten Schweden-Interessierte einen Einblick in die schwedische Sprache. Geschichten rund um Land und Leute bereichern den Unterricht und lassen die Besucher in die Kultur und Geschichte Skandinaviens eintauchen. Beide Vorträge finden in den Räumen der Volkshochschule, Klötzerstraße 27, statt. Anmeldung unter 03525/ und Angebote des dfb-familienzentrums Englisch-Kurs Am Montag, 11. November, startet im dfb-familienzentrum ein 15-wöchiger Englischkurs für Anfänger. Er findet jeweils in der Zeit von bis Uhr statt. Nachhilfe Das Familienzentrum möchte Schülern der Klassen 5 bis 12 in Mathematik/Wirtschaftsmathematik, Physik, Chemie sowie in Wirtschafts- und Sozialkunde helfen, Probleme zu überwinden. Auch Hilfe beim Erlernen der russischen und englischen Sprache ist möglich. Das dfb-familienzentrum ist in der Hauptstraße 78 (Eingang neben Augenarztpraxis) zu finden. Voranmeldung unter Tel / oder persönlich. Wiederholungstäter erwünscht: Riesaer werden um Blutspende gebeten - Anzeige - - Anzeige - Wiedersehen macht Freude! die Redewendung trifft vor allem bei den Mitarbeitern vom Blutspendedienst zu. Denn genau damit, mit dem Wiederkommen, haben viele Riesaer offensichtlich ein Problem. Wir leisten breite Aufklärungsarbeit und versuchen die Wichtigkeit des Themas zu vermitteln. Viele junge Menschen werden daraufhin auch Erstspender, berichtet Dr. med. Elisabeth Ulrich, Leitende Ärztin bei der Haema. Leider bleibt es bei Vielen nur beim ersten Mal. Und das, obwohl der Haema Blutspendedienst jedem Erstspender per Post einen Blutspenderausweis zusendet, regelmäßig Einladungskarten und Terminerinnerungen schickt. So bieten die Blutengel, wie sie sich selbst nennen, in Riesa wöchentliche Termine, bei dem man mit einem kleinen Piks zum Lebensretter werden kann. Jeden Donnerstag und 14-tägig mittwochs, von 14 bis 19 Uhr, stehen die Liegen in der Blutspendestation in der Bahnhofstraße 1a bereit. Auch wieder am 6., 7., 14., 21. und 28. November In diesem Jahr kamen pro Termin im Durchschnitt 50 Spendewillige, rund fünf Prozent davon das erste Mal. Der mit der Blutspende verbundene Aufwand ist gerade hier sehr hoch. Kommt der Spender regelmäßig, sind die schriftlichen Formalitäten und die ärztlichen Untersuchungen wesentlich schneller erledigt, erklärt Ulrich. Und auch andere Vorteile sprechen durchaus für die Wiederholungstat: Einen besseren regelmäßigen Gesundheitscheck inklusive labormedizinischer Untersuchung des Blutes gibt es kostenlos kaum. Stimmt hier etwas nicht, bekommt der Spender sofort Bescheid. Studien belegen zudem: regelmäßiges Blutspenden senkt das Risiko, selbst einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Wer Blut spenden möchte, sollte mindestens 18 Jahre alt sein und ein Körpergewicht von 50 Kilogramm nicht unterschreiten. Mitzubringen ist lediglich der gültige Personalausweis. Geisterstunde auf der B 169? Treiben hier schon Gespenster ihr Unwesen? Auch zu Halloween lassen sich die Mitglieder des Vereinigten Wirtschaftsforums Region Riesa nicht entmutigen und kämpfen weiter für das Projekt mit gespenstischen Kartengrüßen an Politiker und Zuständige verschiedenster Ebenen. Öffentliche Bekanntmachung Bekanntmachung des Bürgeramtes der Stadtverwaltung Riesa über das Widerspruchsrecht gegen die Datenübermittlung an das Bundesamt für Wehrverwaltung Aufgrund der Änderung des Wehrpflichtgesetzes gelten die Regelungen zur Erfassung von Wehrpflichtigen seit dem nur noch im Spannungs- oder Verteidigungsfall. Die Erfassung von Wehrpflichtigen wird daher ausgesetzt. An deren Stelle tritt eine jährliche Datenübermittlung der Personen, die im Folgejahr volljährig werden und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Übermittelt werden der Familienname, Vornamen und die gegenwärtige Anschrift, es sei denn, die betroffenen Personen haben dieser Datenübermittlung widersprochen. Die erhobenen Daten dürfen nur zur Übersendung von Informationsmaterial über Tätigkeiten in den Streitkräften verwendet werden. Im Jahr 2014 findet die Datenübermittlung im März statt. Als betroffene Person haben Sie das Recht bis zum gegen die Datenübermittlung zu widersprechen. Der Widerspruch kann bei der Stadtverwaltung Riesa, Riesa, Bürgerbüro, Rathausplatz 01, schriftlich oder zur Niederschrift eingelegt werden. Riesa, 21. Oktober 2013 Wolfgang Beckel Amtsleiter Bürgeramt Vereinigtes Wirtschaftsforum schreibt an Politiker B 169 nur Geisterspuk? Investieren in Riesa es lohnt sich! Für bauwillige Interessenten bietet die Stadt Riesa folgende Wohnungsbaugrundstücke an: Stadtgebiet Riesa, Standort Dr.-Scheider-Straße: 2 Baugrundstücke in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt, mit ca. 880 m 2, Kaufpreis 71,58 /m 2. Stadtgebiet Riesa-Weida, Standort Heidebergstraße : 1 Baugrundstück mit 795 m 2, Kaufpreis 35,00 /m 2. Ortsteil Canitz: 1 Baugrundstück Am Mühlgraben mit 620 m 2, Kaufpreis 23,00 /m 2. Bei Interesse richten Sie Ihre Anfragen bitte an das Sachgebiet Liegenschaften, Friedrich-Engels- Straße 13, Riesa. Für weitergehende Informationen zu den ausgeschriebenen Objekten stehen Ihnen Frau Enderlein sowie Frau Kern telefonisch unter (03525) /433 zur Verfügung. SEITE 7

8 Riesaer. SEITE 8 Ausgabe Nr. 43/2013 vom 1. November 2013

Transparent. Ihr Strompreis der Stadtwerke Pforzheim. Weil wir hier leben.

Transparent. Ihr Strompreis der Stadtwerke Pforzheim. Weil wir hier leben. Transparent. Ihr Strompreis der Stadtwerke Pforzheim. Weil wir hier leben. Die Stadtwerke Pforzheim sehen sich als regional verwurzelter Versorger in einer besonderen Verantwortung gegenüber Ihnen, unseren

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Anhang Pressemitteilung Internet. Umlage für erneuerbare Energien verteuert Strompreis

Anhang Pressemitteilung Internet. Umlage für erneuerbare Energien verteuert Strompreis Anhang Pressemitteilung Internet Umlage für erneuerbare Energien verteuert Strompreis Deutschland ist seit Jahren Vorreiter bei der klimaschonenden Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. Bereits in

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Bestwig

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Bestwig Amtliches Bekanntmachungsblatt der 27. Jahrgang Herausgegeben zu Bestwig am 06. August 2001 Nummer 5 Amtsblatt für den Bereich der Herausgeber und Verleger: der, Bürgerzentrum und Rathaus, Postfach 1163,

Mehr

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Kinderpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 » Eine Kinderpatenschaft bewegt Maria, 8 Jahre (Patenkind) Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres Leben zu ermöglichen macht mich einfach glücklich.

Mehr

Seitens der Bundesregierung ist zudem noch eine zusätzliche Umlage für die Netzanbindung

Seitens der Bundesregierung ist zudem noch eine zusätzliche Umlage für die Netzanbindung Presseinformation Erstelldatum 30.10.2012, Strompreis 2013, Höstermann Strompreise 2013: Gesetzliche Abgaben und Umlagen erhöhen sich deutlich: SWK macht das Inkasso für den Staat Der Anteil der durch

Mehr

Werden Sie Kinderpate.

Werden Sie Kinderpate. Werden Sie Kinderpate. Kindernothilfe. Gemeinsam wirken. KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 2 26.06.13 10:38 KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 3 26.06.13 10:38 Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Gemeinde Schkopau Amtsblatt

Gemeinde Schkopau Amtsblatt Ausgabe 10 / 2011 Amtsblatt der Seite 1 von 5 Amtsblatt Bekanntmachungen der Nummer: 10 / 2011 ausgegeben am: 16.03.2011 Inhalt: Bekanntmachung der 12. Sitzung des Bau- und Planungsausschusses der am 24.03.2011

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

**************************** Adam online Newsletter August 2013 **************************** Hallo,

**************************** Adam online Newsletter August 2013 **************************** Hallo, ******** Adam online Newsletter August 2013 ******** Hallo, danke für Ihr Interesse an unserem monatlichen Newsletter! Über Anmerkungen und Anregungen zu unserem Newsletter freuen wir uns. Schreiben Sie

Mehr

Zusammensetzung des Strompreises

Zusammensetzung des Strompreises Zusammensetzung des Strompreises Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen Ihres Strompreises! Welche Kosten werden durch den Preis abgedeckt und wer erhält am Ende eigentlich das Geld? Jessica Brockmann,

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

GOOD-PRACTICE. Projekt Titel: Rurener Roadshow. Name der Organisation: EnerMaTec GmbH. Status der Organisation: GmbH, Privatunternehmen

GOOD-PRACTICE. Projekt Titel: Rurener Roadshow. Name der Organisation: EnerMaTec GmbH. Status der Organisation: GmbH, Privatunternehmen GOOD-PRACTICE Projekt Titel: Rurener Roadshow Name der Organisation: EnerMaTec GmbH Status der Organisation: GmbH, Privatunternehmen Adresse: Hamburger Straße 237, 38114 Braunschweig Ansprechpartner: Dr.

Mehr

Entdecken, wie Strom entsteht. Die vielfältigen Besucherangebote der Axpo

Entdecken, wie Strom entsteht. Die vielfältigen Besucherangebote der Axpo Entdecken, wie Strom entsteht Die vielfältigen Besucherangebote der Axpo 3 Axpo gibt Ihnen Einblick in die Welt des Stroms Zuverlässig, nachhaltig und innovativ auf diese Werte baut die Vision der Axpo.

Mehr

Strompreise Zahlen, Daten, Fakten

Strompreise Zahlen, Daten, Fakten Strompreise Zahlen, Daten, Fakten Inhalt 1. Wie funktioniert der Strommarkt?... 2 2. Wie setzt sich der Strompreis zusammen?... 3 3. Wie hat sich der Strompreis entwickelt?... 8 Seite 1 von 9 1. Wie funktioniert

Mehr

Kommunale Wirtschaft im Brennpunkt

Kommunale Wirtschaft im Brennpunkt www.pwc.de/de/events Kommunale Wirtschaft im Brennpunkt Seminar 25. Juni 2014, Mannheim Kommunale Wirtschaft im Brennpunkt Termin und Veranstaltungsort Mittwoch, 25. Juni 2014 PricewaterhouseCoopers Legal

Mehr

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Wahlprogramm in leichter Sprache Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Hallo, ich bin Dirk Raddy! Ich bin 47 Jahre alt. Ich wohne in Hüllhorst. Ich mache gerne Sport. Ich fahre gerne Ski. Ich

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

TEAMLEITER-MATINEE SELBSTMANAGEMENT GUTER RAT IST ZEIT WERT

TEAMLEITER-MATINEE SELBSTMANAGEMENT GUTER RAT IST ZEIT WERT EINLADUNG ZUR 5. TEAMLEITER-MATINEE - in Kooperation mit Kennen Sie das? Ihr Unternehmen wächst und damit rücken junge motivierte Mitarbeiter in Führungspositionen als Teamleiter nach. Sie leisten engagierte

Mehr

SAKSA. Engagieren Sie!

SAKSA. Engagieren Sie! SAKSA Engagieren Sie! Mannerheimin Lastensuojeluliiton Varsinais-Suomen piiri ry Perhetalo Heideken (Familienhaus Heideken) Sepänkatu 3 20700 Turku Tel. +358 2 273 6000 info.varsinais-suomi@mll.fi varsinaissuomenpiiri.mll.fi

Mehr

KiKo Bayern. die Kinderkommission des Bayerischen Landtags

KiKo Bayern. die Kinderkommission des Bayerischen Landtags 1 KiKo Bayern die Kinderkommission des Bayerischen Landtags Kinder haben Rechte! 2 3 Das hört sich furchtbar kompliziert an, ist aber ganz einfach: Ihr Kinder habt ein Recht darauf, sicher und gesund aufzuwachsen.

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Zeitungstreff in der Grundschule 2008 Medienhaus Bauer

Zeitungstreff in der Grundschule 2008 Medienhaus Bauer Zeitungstreff in der Grundschule 2008 Dokumentation der Arbeitsergebnisse und Umfragedaten Prof. Dr. Günther Rager Anke Pidun Oktober 2008: mct media consulting team Dortmund GmbH Westenhellweg 52 44137

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

N T E R N A T W O H N A N G E B O T L A N D E N H O F Z E N T R U M S C H W E I Z E R I S C H E S C H U L E S C H W E R H Ö R I G E 5 0 3 5

N T E R N A T W O H N A N G E B O T L A N D E N H O F Z E N T R U M S C H W E I Z E R I S C H E S C H U L E S C H W E R H Ö R I G E 5 0 3 5 I N T E R N A T W O H N A N G E B O T L A N D E N H O F Z E N T R U M S C H W E I Z E R I S C H E S C H U L E S C H W E R H Ö R I G E 5 0 3 5 U N T E R E N T F E L D E N W O H N A N G E B O T Zum Internat

Mehr

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Tipp 1 Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Spaß zu haben ist nicht dumm oder frivol, sondern gibt wichtige Hinweise, die Sie zu Ihren Begabungen führen. Stellen Sie fest,

Mehr

SWP-FONDSVERMITTLUNG. AKTUELLES: LEONIDAS XI - Windfonds Frankreich. Auszug aus dem Leonidas Newsletter vom 11. Februar 2013

SWP-FONDSVERMITTLUNG. AKTUELLES: LEONIDAS XI - Windfonds Frankreich. Auszug aus dem Leonidas Newsletter vom 11. Februar 2013 SWP-FONDSVERMITTLUNG AKTUELLES: LEONIDAS XI - Windfonds Frankreich Auszug aus dem Leonidas Newsletter vom 11. Februar 2013 Frankreich-Windfonds Leonidas XI von Diskussionen über Senkung der Einspeisevergütung

Mehr

Information: Strompreise für Haushaltskunden 2013

Information: Strompreise für Haushaltskunden 2013 Information: Strompreise für Haushaltskunden 2013 Grundsätzlich wird der Strompreis aus drei Elementen gebildet: a) Den Kosten für die Erzeugung, Beschaffung, den Vertrieb sowie Service und Dienstleistungen:

Mehr

Persönliches Coaching

Persönliches Coaching Veränderung gehört zum Leben, auch im Beruf. Doch manchmal ist es gar nicht so einfach, den ersten Schritt in eine neue Richtung zu gehen. Dann kann es hilfreich sein, Anstöße von außen zu bekommen z.b.

Mehr

Die Magna Charta der Universitäten Präambel Die unterzeichneten Universitätspräsidenten und -rektoren, die sich in Bologna anlässlich der neunten Jahrhundertfeier der ältesten europäischen Universität

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum

JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum JES! Workshop und JES ökologiert während der new energy husum Der landesweite Wettbewerb JES! Jugend.Energie.Spaß. - In Zukunft nur mit uns präsentiert sich auch 2015 während der Messe new energy husum

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

Arbeitsrecht-Newsletter 02/2008 Schwerpunkt: Die Kündigungsschutzklage Das gerichtliche Verfahren

Arbeitsrecht-Newsletter 02/2008 Schwerpunkt: Die Kündigungsschutzklage Das gerichtliche Verfahren Arbeitsrecht-Newsletter 02/2008 Schwerpunkt: Die Kündigungsschutzklage Das gerichtliche Verfahren Liebe Leserin, lieber Leser, in den letzten beiden Arbeitsrecht-Newslettern hatten wir das Thema Kündigung

Mehr

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst Familienzentrum im Verbund Hüllhorst 1. Halbjahr 2013 nfo- Broschüre 1 Veranstaltungen im Überblick: Krabbelkinderturnen Turnen mit Kindern unter 3 Jahren Termin: jeden 1. Mittwoch im Monat Uhrzeit: 15:15-16:15

Mehr

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch UNA- USA New York Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch ausarbeiten. Wir fanden gut, dass

Mehr

STREIKFEST. 10 Jahre danach! Arbeitskämpfe bei: HEIDELBERG. Das wollen wir mit allen Beteiligten und Solidarischen feiern.

STREIKFEST. 10 Jahre danach! Arbeitskämpfe bei: HEIDELBERG. Das wollen wir mit allen Beteiligten und Solidarischen feiern. STREIKFEST 10 Jahre danach! Arbeitskämpfe bei: HEIDELBERG Panasonic Ortopedia Das wollen wir mit allen Beteiligten und Solidarischen feiern. Am Freitag den 19. April 2013 um 19 Uhr im Legiensaal des Gewerkschaftshauses

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

Erdgas Arena, Riesa, 20. und 21. Mai 2011

Erdgas Arena, Riesa, 20. und 21. Mai 2011 IDO FOLK DANCE FESTIVAL 2011 Der gesamte Event erstreckt sich über zwei Tage, Freitag und Sonnabend / Samstag. Sie können an beiden Tagen teilnehmen oder (nur) am Festival Grand Prix am Sonnabend Präsentieren

Mehr

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Newsletter 1/2015 Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, ein gutes neues Jahr 2015! Hoffentlich liegen schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage hinter Ihnen,

Mehr

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund In Dortmund gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche. Wir sind bemüht, diese Angebote ständig zu verbessern. Deshalb haben

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Pressemitteilung. Chemnitz, 19. November 2012

Pressemitteilung. Chemnitz, 19. November 2012 Ihr Ansprechpartner Stefan Buscher Pressesprecher envia Mitteldeutsche Energie AG Chemnitztalstraße 13, 09114 Chemnitz Unternehmenskommunikation/ Umfeldmanagement Telefon: 0371 482-1744 Telefax: 0371 482-1745

Mehr

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Hinweis: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm ist wirklich

Mehr

»Projektpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Projektpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Projektpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 mein Projekt» Mein Wunschprojekt Ich habe gelesen, wie erfolgreich Selbsthilfegruppen in Ruanda funktionieren. Das hat mich wirklich begeistert.

Mehr

17. Jahrgang 11. März 2008 Nr.: 10 Seite 1. Inhaltsverzeichnis. 1. 4. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Ludwigsfelde 2

17. Jahrgang 11. März 2008 Nr.: 10 Seite 1. Inhaltsverzeichnis. 1. 4. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Ludwigsfelde 2 Amtsblatt für die Stadt Ludwigsfelde 17. Jahrgang 11. März 2008 Nr.: 10 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Seite 1. 4. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Ludwigsfelde 2 2. der nichtöffentlichen Sitzung

Mehr

Ihr persönliches DRK-Scheckheft

Ihr persönliches DRK-Scheckheft Mitgliederservice Ihr persönliches DRK-Scheckheft für: (Name, Datum, Ort) DRK Kreisverband Rheingau-Taunus e.v. Am Kurpark 8 65307 Bad Schwalbach Telefon: 06124 / 3000 Fax: 06124 / 3007 info@drk-rheingau-taunus.de

Mehr

Verbunden. Pflege der Tiere und des Masoala Regenwaldes finanziell meistern.

Verbunden. Pflege der Tiere und des Masoala Regenwaldes finanziell meistern. zoopatenschaften Für Tiere und Pflanzen Verbunden mit dem Zoo Zürich Als einer der weltweit führenden Zoos setzen wir uns hohe Ziele. Wir zeigen die Tiere in grosszügigen, naturnah gestalteten Lebensräumen

Mehr

l. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden

l. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden AMTSBLATT Nr. 2 vom 23.01.2015 Verbandsgemeinde Aktiv für Mensch -f Auskunft erteilt: Frau Druck l. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Datum Inhalt 19.01.15 Bekanntmachung der nichtöffentlichen Sitzung

Mehr

Durchschnittliche Zusammensetzung des Strompreises 2011

Durchschnittliche Zusammensetzung des Strompreises 2011 Durchschnittliche Zusammensetzung des Strompreises 2011 Der Strompreis setzt sich aus einer Vielzahl unterschiedlicher Bestandteile zusammen. Diese lassen sich generell in von uns nicht beeinflussbare

Mehr

Liebe Münchnerinnen und Münchner,

Liebe Münchnerinnen und Münchner, Text in Leichter Sprache Liebe Münchnerinnen und Münchner, ich heiße Sabine Nallinger. Ich möchte Münchens Ober-Bürgermeisterin werden! München ist eine wunderbare Stadt! Deshalb wächst München auch sehr

Mehr

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser,

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser, Geilenkirchen, den 08.12.2014 Dezember 2014 Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Newsletter wird im Rahmen des Bundesprogramms TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN für den Bereich Geilenkirchen in Zusammenarbeit

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08) vom 31. August 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > Anmeldung: Verkürzte Öffnungszeiten im September

Mehr

Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn

Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn 1 Domvikar Dr. Michael Bredeck Paderborn Das Geistliche Wort Wachsam sein 1. Adventssonntag, 27.11. 2011 8.05 Uhr 8.20 Uhr, WDR 5 [Jingel] Das Geistliche Wort Heute mit Michael Bredeck. Ich bin katholischer

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde,

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, wenn ich mir die vergangenen zwei Jahre so vor Augen führe, dann bildete die Aufnahmezeremonie immer den Höhepunkt des ganzen Jahres. Euch heute, stellvertretend

Mehr

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Nr.23/2012 vom 5. Dezember 2012 20. Jahrgang Inhaltsverzeichnis: (Seite) Bekanntmachungen 2 Einladung zur Ratssitzung am 11.12.2012 Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Das Amtsblatt

Mehr

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix Die Beratungsstunden der Kindergärten finden in folgenden Räumlichkeiten statt: Caritaskindergarten Der Kleine Prinz :Familien- und Suchtberatung des Caritasverbandes Steinfurt, Parkstr. 6, Ochtrup Familienzentrum

Mehr

Arbeitsrecht Newsletter 09/2007 Schwerpunkt: Kündigung von Arbeitsverhältnissen Teil I

Arbeitsrecht Newsletter 09/2007 Schwerpunkt: Kündigung von Arbeitsverhältnissen Teil I Arbeitsrecht Newsletter 09/2007 Schwerpunkt: Kündigung von Arbeitsverhältnissen Teil I Liebe Leserin, lieber Leser, die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses ist meist mit einer längeren Vorgeschichte

Mehr

Mit besseren Noten zu einem guten Schulabschluss

Mit besseren Noten zu einem guten Schulabschluss Mit besseren Noten zu einem guten Schulabschluss Bildungs- und Berufschancen von Kindern und Jugendlichen fördern Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland Berlin, 31. März 2015 1 Alle Kinder sind

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Strategie der EnergieNetz Hamburg eg

Strategie der EnergieNetz Hamburg eg Strategie der EnergieNetz Hamburg eg Energiewende in Bürgerhand! Die EnergieNetz Hamburg eg: Die Energiegenossenschaft für mehr Bürgerbeteiligung. Der Volksentscheid zum Rückkauf der Energienetze im September

Mehr

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4 SPRACHEN Gebührenordnung Sprachkurse Ein Sprachkurs kostet, soweit im Programm nicht anders angegeben, bei einer Mindestbelegung von 10 Teilnehmern (TN) je Kurs 10 TN 15 Abenden 12 Abende 10 Abende 60.-

Mehr

0.09 Die Parteien Und mein Geld!

0.09 Die Parteien Und mein Geld! Plusminus: Die Parteien - und mein Geld / Folge 6: Energie Autor: Michael Houben Kamera: Manfred Pelz, Jens Nolte Schnitt: Tom Schreiber Berichtsinsert bei Länge: 6.39 Letze Worte:... nichts im Programm.

Mehr

DELTA Institut Grünwald

DELTA Institut Grünwald DELTA Institut Grünwald Termine Frühling/Sommer 2015 Ihre Partner für erfolgreiche Veränderungen! Teilnahme für alle Veranstaltungen bitte nur nach Anmeldung! NOETIK SCHULE monatl., i.d.r. 2.Montag im

Mehr

B i B. Babys in Bewegung - mit allen Sinnen. Das Kursangebot. Ein Bewegungsangebot für Eltern und Babys im 1. Lebensjahr

B i B. Babys in Bewegung - mit allen Sinnen. Das Kursangebot. Ein Bewegungsangebot für Eltern und Babys im 1. Lebensjahr B i B Babys in Bewegung - mit allen Sinnen Ein Bewegungsangebot für Eltern und Babys im 1. Lebensjahr Das Kursangebot BiB... Babys in Bewegung - mit allen Sinnen Das Kursangebot Kurs J Babys geboren vom

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 316, Oktober 2013 Die Pfarre Königstetten ladet herzlich ein. Wo der Stern der Menschheit aufging Pilgerreise ins Heilige Land 25.März 1.April 2014 Heute beginne ich

Mehr

Wichern-Schule. Grundschule Stadtteilschule Gymnasium. Unsere Schülerlotsen helfen Ihnen gerne!

Wichern-Schule. Grundschule Stadtteilschule Gymnasium. Unsere Schülerlotsen helfen Ihnen gerne! Wichern-Schule Grundschule Stadtteilschule Gymnasium Tag der offenen Tür Sonnabend, 23. Nov. 2013 11 14 Uhr Unsere Schülerlotsen helfen Ihnen gerne! Schülerlotsen helfen Ihnen gerne Kinderbetreuung im

Mehr

Deutscher Bundestag Drucksache 17/8199 17. Wahlperiode 15. 12. 2011 Beschlussempfehlung und Bericht des Ausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (15. Ausschuss) a) zu dem Antrag der Abgeordneten

Mehr

Jetzt SOS-Pate werden und Glück

Jetzt SOS-Pate werden und Glück SOS-Paten geben ihrer Hilfe ein Gesicht Eine Patenschaft ist eine besonders persönliche Form der Unterstützung. Als SOS-Pate begleiten Sie ein SOS-Kind im Ausland oder eine ganze SOS-Gemeinschaft in Deutschland

Mehr

einladung 5. UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK in sachsen-anhalt

einladung 5. UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK in sachsen-anhalt einladung 5. UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK in sachsen-anhalt Wir machen Sie fi t für den Tag! 10. März 2011, Maritim Hotel Magdeburg - Villa Bennewitz, 8:30 bis 10:00 Uhr alternativtermine: Jena 3. März 2011, Volkshaus

Mehr

Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis

Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis Termin (Anfang Juni 2016)und Ablauf werden rechtzeitig bekannt gegeben 1. Hilfe-Seminar Wir bieten Ihnen am Samstag,

Mehr

Bericht Moyamoya Kontaktgruppen Treffen vom 31. Mai 2014 in Zürich

Bericht Moyamoya Kontaktgruppen Treffen vom 31. Mai 2014 in Zürich Bericht Moyamoya Kontaktgruppen Treffen vom 31. Mai 2014 in Zürich Ziemlich genau ein Jahr nach unserem ersten Moyamoya Familientag seit der Neugründung der Kontaktgruppe findet erneut ein Treffen statt.

Mehr

Einladung zum Fortbildungstag für Schülerfirmen

Einladung zum Fortbildungstag für Schülerfirmen Einladung zum Fortbildungstag für Schülerfirmen Liebes Schülerfirmenteam, wir laden Euch zum 1. Berlinweiten Fortbildungstag der Koordinierungsstelle für Schülerfirmen ein. Am 29.März 2012, von 09:00 bis

Mehr

DIE HIMMLISCHE SYMBOLSPRACHE_. Eine persönlichkeitsfördernde Weiterbildung mit psychologischer Astrologie

DIE HIMMLISCHE SYMBOLSPRACHE_. Eine persönlichkeitsfördernde Weiterbildung mit psychologischer Astrologie DIE HIMMLISCHE SYMBOLSPRACHE_ Eine persönlichkeitsfördernde Weiterbildung mit psychologischer Astrologie PERSÖNLICH_ Astrologie ist meine Passion. Die Sternkunde und spirituelle Themen faszinierten mich

Mehr

bitte nehmen Sie folgenden Antrag und Beschlussvorschlag meiner Fraktion auf die Tagesordnung der kommenden Ratssitzung:

bitte nehmen Sie folgenden Antrag und Beschlussvorschlag meiner Fraktion auf die Tagesordnung der kommenden Ratssitzung: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ratsfraktion, 33161 Hövelhof Bürgermeister der Sennegemeinde Hövelhof Herrn Michael Berens Schloßstraße 14 33161 Hövelhof Kontakt: ratsfraktion@gruene-hoevelhof.de Jörn Achtelik joern@gruene-hoevelhof.de

Mehr

Wählen Sie den Strom, der zu Ihnen passt.

Wählen Sie den Strom, der zu Ihnen passt. Wählen Sie den Strom, der zu Ihnen passt. SWU NaturStrom SWU SchwabenStrom 2 SWU NaturStrom Für Umweltbewusste 100 % regenerativ Hoher Anteil regionaler Wasserkraft Beitrag zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Mehr

UNSERE UNTERNEHMENSKULTUR

UNSERE UNTERNEHMENSKULTUR UNSERE UNTERNEHMENSKULTUR 7 UNterNeHMeNsKULtUr UND -strategie Wir handeln verantwortungsvoll gegenüber Mensch und Natur. Für die Blechwarenfabrik Limburg ist das Thema Nachhaltigkeit ein systematischer

Mehr

Der Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister Der Oberbürgermeister N i e d e r s c h r i f t über die 15. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Feuerwehr am Dienstag, 17.06.2008 im Feuerwehrhaus Grone,

Mehr

oikos Horizontal Energie der Zukunft - Biomasse oder Kohle? Juni 2008 oikos Clausthal www.oikos-clausthal.org clausthal@oikosinternational.

oikos Horizontal Energie der Zukunft - Biomasse oder Kohle? Juni 2008 oikos Clausthal www.oikos-clausthal.org clausthal@oikosinternational. oikos Horizontal Energie der Zukunft - Biomasse oder Kohle? Juni 2008 oikos Clausthal www.oikos-clausthal.org clausthal@oikosinternational.org Vorwort Beim oikos Autumn Meeting 2006 trafen in Warschau

Mehr

Newsletter Mai 2015. Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALORDNUNG, FAMILIE, FRAUEN UND SENIOREN

Newsletter Mai 2015. Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALORDNUNG, FAMILIE, FRAUEN UND SENIOREN Newsletter Mai 2015 (1) Inklusive Stadtführungen Anlässlich des Europäischen Protesttags für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung organisierten wir Inklusive Stadtführungen. Begeisterte Teilnehmer

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

Newsletter 2/2011. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2011. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, mit unserem zweiten Newsletter wollen wir Sie wieder über interessante Veranstaltungen und neue Entwicklungen an der

Mehr

Bildung und Teilhabe. Informationen für Familien in Leichter Sprache. Bekommen Sie Geld vom Sozial-Amt? Dann ist diese Info wichtig für Sie:

Bildung und Teilhabe. Informationen für Familien in Leichter Sprache. Bekommen Sie Geld vom Sozial-Amt? Dann ist diese Info wichtig für Sie: Informationen für Familien in Leichter Sprache Bekommen Sie Geld vom Sozial-Amt? Dann ist diese Info wichtig für Sie: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene können noch mehr Unterstützung bekommen. Diese

Mehr

Im Namen des Volkes URTEIL. In dem Rechtsstreit ...

Im Namen des Volkes URTEIL. In dem Rechtsstreit ... Sächsisches Landesarbeitsgericht Az.: 9 Ca 9014/06 ArbG Bautzen, AK Görlitz Verkündet am 16. August 2006 Im Namen des Volkes URTEIL In dem Rechtsstreit... hat das Sächsische Landesarbeitsgericht Kammer

Mehr

Hellseher Ausbildung. Durch diese Ausbildung wirst Du wieder Kontakt zu Dir aufzunehmen und Dich Dir selbst öffnen.

Hellseher Ausbildung. Durch diese Ausbildung wirst Du wieder Kontakt zu Dir aufzunehmen und Dich Dir selbst öffnen. Hellseher Ausbildung Du kannst Dich mit dieser Ausbildung selbstständig machen, von zu Hause mit freier Zeiteinteilung oder dies natürlich auch nur rein privat nutzen. Als Hellseher kannst Du vieles bewirken

Mehr

Der MeinCentTarif für Strom und Gas

Der MeinCentTarif für Strom und Gas Dr. Marie-Luise Wolff Geschäftsführerin der E WIE EINFACH Strom & Gas GmbH Der MeinCentTarif für Strom und Gas - Es gilt das gesprochene Wort - Pressekonferenz der E WIE EINFACH Strom & Gas GmbH 01. Februar

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G K A L Ü B B E - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 16. Juli 2013 im Sportheim des SC Kalübbe von 20:00 Uhr

Mehr

AMTSBLATT FÜR DIE STADT WERDER (HAVEL)

AMTSBLATT FÜR DIE STADT WERDER (HAVEL) AMTSBLATT FÜR DIE STADT WERDER (HAVEL) Herausgegeben vom Bürgermeister der Stadt Werder (Havel) Eisenbahnstraße 13/14 Tel.: (03327) 783-0 Fax: (03327) 44 385 Werder (Havel), 26. Mai 2006 Jahrgang 11 Nummer

Mehr

Tarif: Allgemeiner Doppeltarif Drehstrom mit Lastschaltanlage Allgemeiner Doppeltarif gem. Messung

Tarif: Allgemeiner Doppeltarif Drehstrom mit Lastschaltanlage Allgemeiner Doppeltarif gem. Messung Verbrauchsunabhängiger Grundpreis pro Jahr 134,09 Grundpreis pro Monat 11,17 Arbeitspreis pro verbrauchter Kilowattstunde HT 29,70 Arbeitspreis pro verbrauchter Kilowattstunde NT 21,69 Verbrauchsunabhängiger

Mehr

DIE EU - EINE GEMEINSCHAFT WIE WIR

DIE EU - EINE GEMEINSCHAFT WIE WIR Nr. 1163 Mittwoch, 07. Oktober 2015 DIE EU - EINE GEMEINSCHAFT WIE WIR Viktoria (12) und Ayse (13) Hallo, wir sind die MD3 aus der Lerngemeinschaft 15. Bei uns geht es heute um die EU. Die EU ist eine

Mehr

im Rahmen der Fortbildung LEAD for Climate Justice

im Rahmen der Fortbildung LEAD for Climate Justice Dokumentation der lokalen Aktion im Rahmen der Fortbildung LEAD for Climate Justice Workshop Klimagerechtigkeit für Lebenskundelehrer/-innen in Kooperation mit dem Humanistischen Verband Deutschland (HVD

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

Ich möchte Pate werden.

Ich möchte Pate werden. Ich möchte Pate werden. Wir freuen uns, dass Sie die Patenschaft für eine Schülerin der St. Catherine Senior High School in Agbakope, Ghana übernehmen wollen. Bitte lesen Sie unser beiliegendes Informationsblatt,

Mehr

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Herzlichen Dank an alle Paten und Spender*, die an unserer Befragung teilgenommen haben! Wir haben insgesamt 2.417 Antworten erhalten. 17% der

Mehr

Zweiter B. Braun-Preis für Soziale Innovationen

Zweiter B. Braun-Preis für Soziale Innovationen Zweiter B. Braun-Preis für Soziale Innovationen Für Gesellschaftsgestalter. Bewerbungsfrist vom 01.10.2015 bis 31.01.2016 Sehr geehrte Damen und Herren, wir leben in einer Welt, die vor großen gesellschaftlichen

Mehr

Einkehrzeiten für Männer

Einkehrzeiten für Männer Einkehrzeiten für Männer 20 Die Einkehrzeiten für Männer sollen dazu dienen, inne zu halten und über Leben und Glauben nachzudenken und zu sprechen. Sie geben Gelegenheit, vor Gott zur Ruhe zu kommen und

Mehr