Kostenvergleich Privathaushalte

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kostenvergleich Privathaushalte"

Transkript

1 Kostenvergleich Privathaushalte Vergleich der Investitions- bzw. laufenden Kosten pro Jahr zwischen den Wärmeabnehmern von Biomasse Nahwärme bzw. Holzenergie-Contracting einer Pelletszentralheizung einer Ölzentralheizung einer Gaszentralheizung einer Hackgutzentralheizung und einer Wärmepumpe (10 und 15 kw) * (unter der Annahme des Ersatzes einer alten Festbrennstoffheizung) für 10 kw Heizlast 15 kw Heizlast 20 kw Heizlast 25 kw Heizlast Kalkulationsgrundlagen (siehe > Rubrik Förderungen/Kosten) : Die angeführten Kosten beinhalten die Raumwärme- und Warmwasserbereitstellung in der Heizperiode (1.400 Volllaststunden, ohne Warmwasserbereitung im Sommer). Es wird ein statisches Investitionsrechenverfahren ohne Zinsansatz verwendet. Abschreibungs- und Instandhaltungssätze orientieren sich an der VDI 2067, einschlägigen EN bzw. ÖNORMEN sowie an Erfahrungswerten. Preisgrundlagen: IWO-Austria, Energie Steiermark, steirischer Brennstoffhandel, Landwirtschaftskammer Stmk. Kostenaufteilung bei Biomasse-Nahwärme und Contracting: Die Arbeitspreise sind als Brennstoffkosten, die Mess- und Grundpreise als Betriebskosten und die Anschlusspreise als Wertverlust der Anlagen dargestellt. * Einsatz grundsätzlich bei Einfamilienhäusern im Neubau Stand: 18. Kalenderwoche 2015, Steiermark Alle inhaltlichen Angaben trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr auf Vollständigkeit, Irrtümer vorbehalten bzw. ist eine inhaltliche Haftung von Seiten des Herausgebers ausgeschlossen.

2 2.500 Gesamtkostenübersicht pro Jahr bei 10 kw Heizlast inkl. USt. Brennstoffkosten Wertverlust der Anlage Betriebskosten Biomasse Nahwärme Contracting Pellets Hackgut Erdgas Heizöl Erdreich- Wärmepumpe Gesamtkosten 1.751, , , , , ,- Gesamtkostenübersicht pro Jahr bei 15 kw Heizlast inkl. USt Brennstoffkosten Wertverlust der Anlage Betriebskosten Biomasse Nahwärme Contracting Pellets Hackgut Erdgas Heizöl Erdreich- Wärmepumpe Gesamtkosten 2.493, , , , , ,- Stand: 18. Kalenderwoche 2015, Steiermark

3 Gesamtkostenübersicht pro Jahr bei 20 kw Heizlast inkl. USt. Brennstoffkosten Wertverlust der Anlage Betriebskosten Biomasse Nahwärme Contracting Pellets Hackgut Erdgas Heizöl Gesamtkosten 3.217, , , , ,- Gesamtkostenübersicht pro Jahr bei 25 kw Heizlast inkl. USt. Brennstoffkosten Wertverlust der Anlage Betriebskosten Biomasse Nahwärme Contracting Pellets Hackgut Erdgas Heizöl Gesamtkosten 3.916, , , , ,- Stand: 18. Kalenderwoche 2015, Steiermark

4 Kostenvergleich bei 10 kw Heizlast Biomasse Nahwärme bzw. Holzenergie-Contracting Investitionskosten Anschlusspreis pauschal Übergabestation Zwischensumme % USt Gesamt Laufende Kosten Grundpreis 25,00 x 10 kw Arbeitspreis Cent 6,90 x kwh Messpreis 10,00 x 12 Monate Zwischensumme % USt Zwischensumme Abschreibung für Abnutzung (AfA) inkl. USt Anschluss auf 30 Jahre Gesamt Pelletsanlage Kessel u. Einbindung, bauliche Maßnahmen, Kamin Gesamt Jahresnutzungsgrad 80 % kg Pellets 22,5 Cent/kg zzgl. Zustellung Service, Wartungsaufwand AfA 1 (Kessel u. Einbindung) auf 20 Jahre AfA Baumaßnahmen auf 50 Jahre 30.- AfA Kamin keramisch auf 30 Jahre 73.- Instandhaltung (Kessel 1 %; Bau und Kamin 0,5 %) Gesamt * Pelletspreise sind grundsätzlich von April bis Juni günstiger als in den Herbst- und Wintermonaten, bzw. werden ca. 70% der Pelletslager mit den Frühjahrsaktionspreisen befüllt. Stand: 18. Kalenderwoche 2015, Steiermark - 4 -

5 Ölbrennwert-Zentralheizung kessel, Einbindung, Tank, bauliche Maßnahmen, Kamin Förderung (Kessel älter als 25 Jahre) Jahresnutzungsgrad 87 % l Heizöl EL 0,750 /l zzgl. Zustellung Rauchfangkehrerkosten mit Emissionsüberprüfung Service 1 x jährlich AfA 1 (Kessel u. Einbindung) auf 20 Jahre AfA Tank auf 30 Jahre 50.- AfA Baumaßnahmen auf 50 Jahre 30.- AfA Kamin Edelstahl auf 10 Jahre Instandhaltung (Kessel 1 %; Bau, Tank und Kamin 0,5 %) 92.- Gesamt Gaszentralheizung Kessel u. Einbindung, Anschluss, Kamin Jahresnutzungsgrad 85 % bezogen auf kwh 7,2675 Cent/kWh Rauchfangkehrerkosten mit Emissionsüberprüfung 89.- Service Kessel 1 x jährlich AfA (Kessel u. Einbindung) auf 20 Jahre AfA Anschluss auf 30 Jahre 57.- AfA Baumaßnahmen auf 50 Jahre 14.- AfA Kamin Kunststoff auf 10 Jahre 90.- Instandhaltung (Kessel 1 %; Bau, Tank und Kamin 0,5 %) 58.- Gesamt Stand: 18. Kalenderwoche 2015, Steiermark - 5 -

6 Hackgutanlage Kessel u. Einbindung, bauliche Maßnahmen, Kamin Gesamt Jahresnutzungsgrad 78 % 24 Srm Weichhackgut W30 26,50 /Srm Service, Wartungsaufwand Stromkosten 45.- AfA 1 (Kessel u. Einbindung) auf 20 Jahre AfA Befüllschnecke auf 20 Jahre AfA Baumaßnahmen auf 50 Jahre 50.- AfA Kamin keramisch auf 30 Jahre 80.- Instandhaltung (Kessel 1 %; Bau und Kamin 0,5 %) Gesamt Wärmepumpe Wärmepumpe, Kollektor/Brunnen, Einbindung, Mehrkosten NT-System Jahresnutzungsgrad 350 % kwh 16,97 Cent/kWh Service 80.- AfA Wärmepumpe auf 20 Jahre AfA Tiefenbohrung auf 30 Jahre AfA Aufpreis Niedertemperatursystem auf 30 Jahre 93.- Instandhaltung (W-Pumpe 1%, Kollektor/Brunnen 1%, Heizung 1%) Gesamt Stand: 18. Kalenderwoche 2015, Steiermark - 6 -

7 Kostenvergleich bei 15 kw Heizlast Biomasse Nahwärme bzw. Holzenergie-Contracting Investitionskosten Anschlusspreis pauschal Übergabestation Zwischensumme % USt Gesamt Laufende Kosten Grundpreis 25,00 x 15 kw Arbeitspreis Cent 6,90 x kwh Messpreis 10,00 x 12 Monate Zwischensumme % USt Zwischensumme Abschreibung für Abnutzung (AfA) inkl. USt Anschluss auf 30 Jahre Gesamt Pelletsanlage Kessel u. Einbindung, bauliche Maßnahmen, Kamin Gesamt Jahresnutzungsgrad 80 % kg Pellets 22,5 Cent/kg zzgl. Zustellung Service, Wartungsaufwand AfA 1 (Kessel u. Einbindung) auf 20 Jahre AfA Baumaßnahmen auf 50 Jahre 32.- AfA Kamin keramisch auf 30 Jahre 80.- Instandhaltung (Kessel 1 %; Bau und Kamin 0,5 %) Gesamt * Pelletspreise sind grundsätzlich von April bis Juni günstiger als in den Herbst- und Wintermonaten, bzw. werden ca. 70% der Pelletslager mit den Frühjahrsaktionspreisen befüllt. Stand: 18. Kalenderwoche 2015, Steiermark - 7 -

8 Ölbrennwert-Zentralheizung kessel, Einbindung, Tank, bauliche Maßnahmen, Kamin Förderung (Kessel älter als 25 Jahre) Jahresnutzungsgrad 87 % l Heizöl EL 0,750 /l zzgl. Zustellung Rauchfangkehrerkosten mit Emissionsüberprüfung Service 1 x jährlich AfA 1 (Kessel u. Einbindung) auf 20 Jahre AfA Tank auf 30 Jahre 63.- AfA Baumaßnahmen auf 50 Jahre 30.- AfA Kamin Edelstahl auf 10 Jahre Instandhaltung (Kessel 1 %; Bau, Tank und Kamin 0,5 %) 94.- Gesamt Gaszentralheizung Kessel u. Einbindung, Anschluss, Kamin Jahresnutzungsgrad 85 % bezogen auf kwh 7,0510 Cent/kWh Rauchfangkehrerkosten mit Emissionsüberprüfung 89.- Service Kessel 1 x jährlich AfA (Kessel u. Einbindung) auf 20 Jahre AfA Anschluss auf 30 Jahre 57.- AfA Baumaßnahmen auf 50 Jahre 14.- AfA Kamin Kunststoff auf 10 Jahre 90.- Instandhaltung (Kessel 1 %; Bau, Tank und Kamin 0,5 %) 58.- Gesamt Stand: 18. Kalenderwoche 2015, Steiermark - 8 -

9 Hackgutanlage Kessel u. Einbindung, bauliche Maßnahmen, Kamin Gesamt Jahresnutzungsgrad 78 % 36 Srm Weichhackgut W30 26,50 /Srm Service, Wartungsaufwand Stromkosten 50.- AfA 1 (Kessel u. Einbindung) auf 20 Jahre AfA Befüllschnecke auf 20 Jahre AfA Baumaßnahmen auf 50 Jahre 50.- AfA Kamin keramisch auf 30 Jahre 80.- Instandhaltung (Kessel 1 %; Bau und Kamin 0,5 %) Gesamt Wärmepumpe Wärmepumpe, Kollektor/Brunnen, Einbindung, Mehrkosten NT-System Jahresnutzungsgrad 350 % kwh 15,6 Cent/kWh ² Service 80.- AfA Wärmepumpe auf 20 Jahre AfA Tiefenbohrung auf 30 Jahre AfA Aufpreis Niedertemperatursystem auf 30 Jahre Instandhaltung (W-Pumpe 1%, Kollektor/Brunnen 1%, Heizung 1%) Gesamt ² E-Privat Vario (Heizstrom): 70% Hoch- und 30% Niedertarif; Stand: 18. Kalenderwoche 2015, Steiermark - 9 -

10 Kostenvergleich bei 20 kw Heizlast Biomasse Nahwärme bzw. Holzenergie-Contracting Investitionskosten Anschlusspreis pauschal Übergabestation inkl. Einbindung Zwischensumme % USt Gesamt Laufende Kosten Grundpreis 25,00 x 20 kw Arbeitspreis Cent 6,80 x kwh Messpreis 10,00 x 12 Monate Zwischensumme % USt Zwischensumme Abschreibung für Abnutzung (AfA) inkl. USt Anschluss auf 30 Jahre Gesamt Pelletsanlage Kessel u. Einbindung, bauliche Maßnahmen, Kamin Gesamt Jahresnutzungsgrad 80 % kg Pellets 22,4 Cent/kg zzgl. Zustellung Service, Wartungsaufwand AfA 1 (Kessel u. Einbindung) auf 20 Jahre AfA Baumaßnahmen auf 50 Jahre 40.- AfA Kamin keramisch auf 30 Jahre 80.- Instandhaltung (Kessel 1 %; Bau und Kamin 0,5 %) Gesamt * Pelletspreise sind grundsätzlich von April bis Juni günstiger als in den Herbst- und Wintermonaten, bzw. werden ca. 70% der Pelletslager mit den Frühjahrsaktionspreisen befüllt. Stand: 18. Kalenderwoche 2015, Steiermark

11 Ölbrennwert-Zentralheizung kessel, Einbindung, Tank, bauliche Maßnahmen, Kamin Förderung (Kessel älter als 25 Jahre) Jahresnutzungsgrad 87 % l Heizöl EL 0,749 /l zzgl. Zustellung Rauchfangkehrerkosten mit Emissionsüberprüfung Service 1 x jährlich AfA 1 (Kessel u. Einbindung) auf 20 Jahre AfA Tank auf 30 Jahre 83.- AfA Baumaßnahmen auf 50 Jahre 36.- AfA Kamin Edelstahl auf 10 Jahre Instandhaltung (Kessel 1 %; Bau, Tank und Kamin 0,5 %) Gesamt Gaszentralheizung Kessel u. Einbindung, Anschluss, Kamin Jahresnutzungsgrad 85 % bezogen auf kwh 7,0155 Cent/kWh Rauchfangkehrerkosten mit Emissionsüberprüfung 89.- Service Kessel 1 x jährlich AfA (Kessel u. Einbindung) auf 20 Jahre AfA Anschluss auf 30 Jahre 57.- AfA Baumaßnahmen auf 50 Jahre 16.- AfA Kamin Kunststoff auf 10 Jahre Instandhaltung (Kessel 1 %; Bau, Tank und Kamin 0,5 %) 64.- Gesamt Stand: 18. Kalenderwoche 2015, Steiermark

12 Hackgutanlage Kessel u. Einbindung, bauliche Maßnahmen, Kamin Gesamt Jahresnutzungsgrad 78 % 47 Srm Weichhackgut W30 26,50 /Srm Service, Wartungsaufwand Stromkosten 55.- AfA 1 (Kessel u. Einbindung) auf 20 Jahre AfA Befüllschnecke auf 20 Jahre AfA Baumaßnahmen auf 50 Jahre 50.- AfA Kamin keramisch auf 30 Jahre 80.- Instandhaltung (Kessel 1 %; Bau und Kamin 0,5 %) Gesamt Stand: 18. Kalenderwoche 2015, Steiermark

13 Kostenvergleich bei 25 kw Heizlast Biomasse Nahwärme bzw. Holzenergie-Contracting Investitionskosten Anschlusspreis pauschal Übergabestation inkl. Einbindung Zwischensumme % USt Gesamt Laufende Kosten Grundpreis 25,00 x 25 kw Arbeitspreis Cent 6,70 x kwh Messpreis 10,00 x 12 Monate Zwischensumme % USt Zwischensumme Abschreibung für Abnutzung (AfA) inkl. USt Anschluss auf 30 Jahre Gesamt Pelletsanlage Kessel u. Einbindung, bauliche Maßnahmen, Kamin Gesamt Jahresnutzungsgrad 80 % kg Pellets 22,3 Cent/kg zzgl. Zustellung Service, Wartungsaufwand AfA 1 (Kessel u. Einbindung) auf 20 Jahre AfA Baumaßnahmen auf 50 Jahre 50.- AfA Kamin keramisch auf 30 Jahre 80.- Instandhaltung (Kessel 1 %; Bau und Kamin 0,5 %) Gesamt * Pelletspreise sind grundsätzlich von April bis Juni günstiger als in den Herbst- und Wintermonaten, bzw. werden ca. 70% der Pelletslager mit den Frühjahrsaktionspreisen befüllt. Stand: 18. Kalenderwoche 2015, Steiermark

14 Ölbrennwert-Zentralheizung kessel, Einbindung, Tank, bauliche Maßnahmen, Kamin Förderung Jahresnutzungsgrad 87 % l Heizöl EL 0,748 /l zzgl. Zustellung Rauchfangkehrerkosten mit Emissionsüberprüfung Service 1 x jährlich AfA 1 (Kessel u. Einbindung) auf 20 Jahre AfA Tank auf 30 Jahre 93.- AfA Baumaßnahmen auf 50 Jahre 36.- AfA Kamin Edelstahl auf 10 Jahre Instandhaltung (Kessel 1 %; Bau, Tank und Kamin 0,5 %) Gesamt Gaszentralheizung Kessel u. Einbindung, Anschluss, Kamin Jahresnutzungsgrad 85 % bezogen auf kwh 6,9579 Cent/kWh Rauchfangkehrerkosten mit Emissionsüberprüfung 89.- Service Kessel 1 x jährlich AfA (Kessel u. Einbindung) auf 20 Jahre AfA Anschluss auf 30 Jahre 57.- AfA Baumaßnahmen auf 50 Jahre 16.- AfA Kamin Kunststoff auf 10 Jahre Instandhaltung (Kessel 1 %; Bau, Tank und Kamin 0,5 %) 69.- Gesamt Stand: 18. Kalenderwoche 2015, Steiermark

15 Hackgutanlage Kessel u. Einbindung, bauliche Maßnahmen, Kamin Gesamt Jahresnutzungsgrad 78 % 59 Srm Weichhackgut W30 26,00 /Srm Service, Wartungsaufwand Stromkosten 60.- AfA 1 (Kessel u. Einbindung) auf 20 Jahre AfA Befüllschnecke auf 20 Jahre AfA Baumaßnahmen auf 50 Jahre 50.- AfA Kamin keramisch auf 30 Jahre 87.- Instandhaltung (Kessel 1 %; Bau und Kamin 0,5 %) Gesamt Stand: 18. Kalenderwoche 2015, Steiermark

Kostenübersicht. Vergleich der Investitions- bzw. laufenden Kosten pro Jahr. zwischen

Kostenübersicht. Vergleich der Investitions- bzw. laufenden Kosten pro Jahr. zwischen Kostenübersicht Vergleich der Investitions- bzw. laufenden Kosten pro Jahr zwischen den Wärmeabnehmern von Biomasse Nahwärme bzw. Holzenergie-Contracting einer Pelletszentralheizung einer Ölzentralheizung

Mehr

2.527 2.381 2.190 2.252 2.091 1.970 2.600 2.400 2.200 2.000 1.800 1.600 1.400 1.200 1.000 800 600 400 200 1.87 70 1.480 1.434 1.006 1.

2.527 2.381 2.190 2.252 2.091 1.970 2.600 2.400 2.200 2.000 1.800 1.600 1.400 1.200 1.000 800 600 400 200 1.87 70 1.480 1.434 1.006 1. VOLLKOSTENVERGLEICH FÜR NEUE HEIZSYSTEME: Steiermark 15.1.7 Modernisierung Einfamilienhaus mit 15 m2 Wohnnutzfläche (15 kw); Nutzwärmeverbrauch: 2. kwh / Jahr Alle Preise inkl. 2 % Mwst. bzw. Pellets:

Mehr

Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets

Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets Wärme aus Biomasse Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets www.eta.co.at Es gibt genügend Holz Holz in Deutschland / Angaben in Millionen Vorratsfestmeter - 3.4 Mio.fm Holzvorrat - 95 Mio.fm jährlicher

Mehr

1 kwh kostet mit... Cent

1 kwh kostet mit... Cent 1 kwh kostet mit... Cent (90%) 55,86 ct/lt inkl. ADR Pasuchale 9,11 Nachtstrom (85% WI, 15% SO) 9,03 Heizöl extra leicht (80 %) 64,48 ct/lt 8,06 7,84 Koks II (75%) 41,-- ct/kg 7,19 Erdgas (90%) 54,07 ct/m³

Mehr

Strompreise 2015 gültig ab 1. Januar 2015

Strompreise 2015 gültig ab 1. Januar 2015 Strompreise 2015 gültig ab 1. Januar 2015 Allgemeine Preise Grundgebühr/Jahr Arbeitspreis netto brutto netto brutto Haushalt HT 95,80 114,00 25,76 Cent/kWh 30,65 Cent/kWh NT 138,66 165,00 23,32 Cent/kWh

Mehr

Contracting im Unternehmen Tool zur Kostenbewertung

Contracting im Unternehmen Tool zur Kostenbewertung Tool zur Kostenbewertung Mit Hilfe dieses Werkzeugs können Sie Contractingangebote in Bezug zu Ihren Eigenregiekosten setzen. Hierzu geben Sie die Kosten einer Wärmeerzeugungsanlage, wie Sie bei Ihnen

Mehr

Die Fieberkurve der Erde

Die Fieberkurve der Erde Die Fieberkurve der Erde Folgekosten in Deutschland: 800.000.000.000,- Quelle: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung 2007 Robert Albrecht * abaxa Innovative Energie-Systeme GmbH * www.abaxa.com 4

Mehr

Lösungsheft Gebäudetechnik im Mehrfamiliengebäude Kollwitzstraße

Lösungsheft Gebäudetechnik im Mehrfamiliengebäude Kollwitzstraße Lösungsheft Gebäudetechnik im Mehrfamiliengebäude Kollwitzstraße Arbeitsblatt Lüftung Aufgabe 1 Auslegung von kontrollierten Wohnraumlüftungsanlagen a. Welche Mengen Frischluft braucht ein Mensch? Pro

Mehr

KWK in kirchlichen Einrichtungen. Hildesheim, 26. Januar 2013 Dipl.-Ing. Christian Dahm, EnergieAgentur.NRW

KWK in kirchlichen Einrichtungen. Hildesheim, 26. Januar 2013 Dipl.-Ing. Christian Dahm, EnergieAgentur.NRW KWK in kirchlichen Einrichtungen Hildesheim, 26. Januar 2013 Dipl.-Ing. Christian Dahm, EnergieAgentur.NRW EnergieAgentur.NRW Neutrale Einrichtung des Landes NRW Ansprechpartner für Unternehmen, Kommunen,

Mehr

WGA Schwarzparkstr. 5+5a/Ratsbriefstr. 4-12, Salzburg

WGA Schwarzparkstr. 5+5a/Ratsbriefstr. 4-12, Salzburg WGA Schwarzparkstr. 5+5a/Ratsbriefstr. 4-12, Salzburg Salzburger Siedlungswerk Salzburg AG Anzahl der Wohneinheiten/Häuser: 37 Wohnungen, 6 Reihenhäuser Jahr der Inbetriebnahme: 2002-2003 150 kw Biomasseheizung

Mehr

Energiecontracting - ein wichtiges Instrument bei der energetischen Sanierung im Wohnungsbau. Klaus Preiser. badenova - Marktgebiet.

Energiecontracting - ein wichtiges Instrument bei der energetischen Sanierung im Wohnungsbau. Klaus Preiser. badenova - Marktgebiet. Energiecontracting - ein wichtiges Instrument bei der energetischen Sanierung im Wohnungsbau Klaus Preiser Bild 1 badenova - Marktgebiet Sinzheim Bild 2 badenova ist kommunal Anteilseigner: 8 7 6 1 5 4

Mehr

Förderprogramm Wärmepumpe VKW

Förderprogramm Wärmepumpe VKW Förderprogramm Wärmepumpe VKW Kostenlose Erstberatung für Interessierte und Besitzer von Wärmepumpen, in Partnerschaft mit Wärmepumpenfachbetrieben (Wärmepumpen-Infomappe) Kooperation mit unabhängige Energieberater

Mehr

Nahwärmenetz Merzhausen Sauermatten

Nahwärmenetz Merzhausen Sauermatten Nahwärmenetz HEADLINE PRÄSENTATIONSTITEL Merzhausen Sauermatten AUCH ZWEIZEILIG Bürgerinformation, Bürgersaal Rathaus Merzhausen, 07. Juni 2011 Themen Aktueller Stand Ergebnisse Befragung Nahwärme Technik/

Mehr

BayWa. Wärmelieferung. Komplettlösungen aus einer Hand. Ein Unternehmen der BayWa AG, München

BayWa. Wärmelieferung. Komplettlösungen aus einer Hand. Ein Unternehmen der BayWa AG, München BayWa Contracting & Wärmelieferung Komplettlösungen aus einer Hand BayWa Energie Dienstleistungs GmbH Ein Unternehmen der BayWa AG, München Contracting - der Ursprung James Watt, 1736 1819: Die für die

Mehr

EIE Projekt ROSH. Kostendatenbank Investitionen und laufende Energiekosten

EIE Projekt ROSH. Kostendatenbank Investitionen und laufende Energiekosten EIE Projekt ROSH Entwicklung und Verbreitung von gesamtheitlichen Konzepten für die energieefiziente und nachhaltige Sanierung von sozialen Wohnbauten www. Rosh-project.eu Kostendatenbank Investitionen

Mehr

Untersuchung. Anlage 1

Untersuchung. Anlage 1 Projekt: future :solar F+E Projekt future :solar TU Braunschweig Projekt-Nr. 600 Machbarkeitsstudie EFH Neubau 50 % Institut für Gebäude und Tabelle A0 - Solartechnik Untersuchung Ökologische und wirtschaftliche

Mehr

Betriebskostengegenüberstellung. Objekt: FERCAD

Betriebskostengegenüberstellung. Objekt: FERCAD Betriebskostengegenüberstellung Kostenschätzung basierend auf den vorliegenden Projektdaten, wie Heiz- und Kühlleistung, Gas- und Strompreis unter Berücksichtigung der Vorgaben aus dem Eneuerbare-Energien-Wärmegesetz

Mehr

Energiemengen & Strombezugskostenanalyse

Energiemengen & Strombezugskostenanalyse Energiemengen & Strombezugskostenanalyse Januar 211 Dezember 211 Musterfirma GmbH & Co. KG Musterdruckerei Industriestr. 1 11111 Musterstadt Kundennummer: 12345 Energiemengen und Strombezugskostenanalyse

Mehr

Wärmeerzeugung aus Biomasse Beispiele ausgeführter Anlagen

Wärmeerzeugung aus Biomasse Beispiele ausgeführter Anlagen Wärmeerzeugung aus Biomasse Beispiele ausgeführter Anlagen 500 kw- Anlage 110 kw-anlage Medienkulturhaus Thomas Glieme FWU Ingenieurbüro GmbH www.fwu-ib.de Arbeitsgemeinschaft Nachhaltiges Wirtschaften

Mehr

A. Wir versorgen Gebäude mit Wärme, Kälte, Strom, Druckluft

A. Wir versorgen Gebäude mit Wärme, Kälte, Strom, Druckluft A. Wir versorgen Gebäude mit Wärme, Kälte, Strom, Druckluft Konjunkturpaket II und Wärmecontracting - Ein ideales Duo für den Einsatz Erneuerbarer Energien Referent Dipl. Ing. (FH) Rudi Maier, Vorstand

Mehr

Photovoltaik im Heizwerk

Photovoltaik im Heizwerk Photovoltaik im Heizwerk Spielerei oder lohnende Investition? Heizwerks-Betreibertag 2015 Faktencheck Photovoltaik Sonne ist größter Energielieferant der Erde Leitungsangabe in kwp (1kWp) 3,5 4 Solarmodule

Mehr

HEADLINE PRÄSENTATIONSTITEL AUCH ZWEIZEILIG. Wirtschaftlichkeit und Kosten Nahwärme Elzach

HEADLINE PRÄSENTATIONSTITEL AUCH ZWEIZEILIG. Wirtschaftlichkeit und Kosten Nahwärme Elzach HEADLINE PRÄSENTATIONSTITEL AUCH ZWEIZEILIG Wirtschaftlichkeit und Kosten Nahwärme Elzach Rolf Pfeifer/Wiebke Gerhardt Bürgerinformationsveranstaltung Elzach, Haus des Gastes, 12. Mai 2015 Solarthermie

Mehr

3. Pelletsheizung und Solaranlage

3. Pelletsheizung und Solaranlage Beratung Planung Gutachten Hausmannstr. 9-10 30159 Hannover Tel.: 0511 164 03 42 1 Modernisierungsprojekt 1. Gebäudebeschreibung und Gebäudezustand 2. Modernisierungsmaßnahmen 3. 4. Finanzierung & Förderung

Mehr

Das richtige Heizsystem

Das richtige Heizsystem Das richtige Heizsystem Christine Romen Dipl. Energieberaterin, Heizkesselwärterin Pfarrhofstraße 60, Bozen Tel.: 0471-254199 Fax: 0471 1880494 info@energieforum.bz www.energieforum.bz Das RICHTIGE Heizsystem?!

Mehr

Brennstoffdaten. Brennstoffdaten. Scheitholz, Hackgut, Pellets. Wärme aus Biomasse. www.eta.co.at

Brennstoffdaten. Brennstoffdaten. Scheitholz, Hackgut, Pellets. Wärme aus Biomasse. www.eta.co.at Brennstoffdaten Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Wärme aus Biomasse www.eta.co.at Es gibt genügend Holz Holz in Deutschland und Österreich / Angaben in Millionen Vorratsfestmeter Österreich Deutschland

Mehr

Nahwärmeverbund mit Holz, Projektentwicklung in Gemeinden

Nahwärmeverbund mit Holz, Projektentwicklung in Gemeinden Nahwärmeverbund mit Holz, Projektentwicklung in Gemeinden Andreas Keel, Energie & Holz GmbH Zürich Roland Limacher bapgroup Luzern Energie Apéro Luzern Montag, 8. März 2010 Gliederung 1. Einleitung 2.

Mehr

Erdgas-Heizung sanieren MFH und Gewerbe

Erdgas-Heizung sanieren MFH und Gewerbe Erdgas-Heizung sanieren MFH und Gewerbe Erdgas-Brennwertkessel Effizient und bewährt Die heutigen Erdgas-Brennwertgeräte (kondensierende Heizung) wandeln die eingesetzte Energie nahezu verlustfrei in nutzbare

Mehr

Wirtschaftlichkeitsabschätzung

Wirtschaftlichkeitsabschätzung Wirtschaftlichkeitsabschätzung Objekt Muster Musterstraße 1 12345 Musterhausen Blockheizkraftwerk Modell: et-237 EG-MA Hersteller: enertec - Kraftwerke GmbH Brennstoff: Erdgas elektrische Leistung: 237,0

Mehr

Kombi Biomasse & Solarthermie. Möglichkeiten und Herausforderungen. Andreas Reiter

Kombi Biomasse & Solarthermie. Möglichkeiten und Herausforderungen. Andreas Reiter Kombi Biomasse & Solarthermie Möglichkeiten und Herausforderungen Andreas Reiter Matrix großvolumige Bauten Umstellung auf Biomasse Solar Zeit zum Wechseln Umstellung auf Biomasse Solar Solar - Biomasse

Mehr

Fallbeispiele. Fallbeispiele zur Vorlesung Richard Kuttenreich. Fallbeispiel Stadtwerke Neuburg Heizwerk B2 - Lösung - WS 2013 2014.

Fallbeispiele. Fallbeispiele zur Vorlesung Richard Kuttenreich. Fallbeispiel Stadtwerke Neuburg Heizwerk B2 - Lösung - WS 2013 2014. Fallbeispiele Fallbeispiele zur Vorlesung Richard Kuttenreich Fakultät Maschinenbau und Verfahrenstechnik Fallbeispiel Stadtwerke Neuburg Heizwerk B2 - Lösung - WS 2013 2014 Prof. Richard Kuttenreich Fakultät

Mehr

Erdgas-Heizung einbauen Einfamilienhaus

Erdgas-Heizung einbauen Einfamilienhaus Erdgas-Heizung einbauen Einfamilienhaus Erdgas-Brennwertkessel Effizient und bewährt Die heutigen Erdgas-Brennwertgeräte (kondensierende Heizung) wandeln die eingesetzte Energie nahezu verlustfrei in nutzbare

Mehr

Heizkostenvergleich nach VDI 2067 Stichtag: 31.10.2010. Vergleich der Vollkosten von Heizungssystemen Fernwärme Erdgas Heizöl Pellets

Heizkostenvergleich nach VDI 2067 Stichtag: 31.10.2010. Vergleich der Vollkosten von Heizungssystemen Fernwärme Erdgas Heizöl Pellets Stichtag: 31.10.2010 Vergleich der Vollkosten von Heizungssystemen Fernwärme Erdgas Heizöl Pellets VDI 2067 Was ist das? Die VDI 2067 ist ein technisches Regelwerk zur Berechnung der Kosten von Wärmeversorgungsanlagen.

Mehr

Kostenvergleich Direktverdampfer-Wärmepumpe. mit Ölheizung, Gasheizung und Pelletheizung. Hinweise:

Kostenvergleich Direktverdampfer-Wärmepumpe. mit Ölheizung, Gasheizung und Pelletheizung. Hinweise: Kostenvergleich Direktverdampfer-Wärmepumpe mit Ölheizung, Gasheizung und Pelletheizung Vorliegendes Beispiel als Berechnungsgrundlage: Einfamilienhaus 150 m 2, 50 W/m 2 = 7,5 kw Heizlast ohne Brauchwasser

Mehr

Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets

Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets Wärme aus Biomasse Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets www.eta.co.at Es gibt genügend Holz Holz in Deutschland / Angaben in Millionen Vorratsfestmeter - 3.4 Mio.fm Holzvorrat - 95 Mio.fm jährlicher

Mehr

Expertenforum Beton. Geothermische Simulations- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen als Planungsgrundlage. C) Untergrund: D) Behördliche Auflagen:

Expertenforum Beton. Geothermische Simulations- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen als Planungsgrundlage. C) Untergrund: D) Behördliche Auflagen: Geothermische Simulations- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen als Planungsgrundlage Ing. Rainer Bayer ENERCRET Nägele Energietechnik, Vorarlberg Für die Dimensionierung geothermischer Systeme, welche

Mehr

Nahwärmeversorgung für Ilsfeld. Gemeinderatssitzung 24.07.2012

Nahwärmeversorgung für Ilsfeld. Gemeinderatssitzung 24.07.2012 Nahwärmeversorgung für Ilsfeld Gemeinderatssitzung 24.07.2012 1 Auswertung Fragebögen 115 erhaltene Fragebögen davon: 87 Interesse (76 %) 28 Vielleicht 73 Ölheizungen/ 34 Gasheizungen 105 im betrachteten

Mehr

Förderungen 2016 Steiermark

Förderungen 2016 Steiermark Förderungen 2016 Steiermark Die Förderung für Ihre neue Heizung war noch nie so attraktiv wie jetzt! fotolia.com Holen Sie sich jetzt Ihre Förderungen von Bund und Land! Umstieg von Öl- / Gas- / Allesbrenner

Mehr

Zukunft von Hackgut in der Energieversorgung

Zukunft von Hackgut in der Energieversorgung Zukunft von Hackgut in der Energieversorgung DI Günter Klopf DI Günter Klopf 1 Historie und Beschreibung eines Fallbeispieles im Gemeindeumfeld Die Gemeinde Grünbach ist eine Klimabündnisgemeinde im Bezirk

Mehr

Quartierskonzept für den Markt Mörnsheim

Quartierskonzept für den Markt Mörnsheim Rationelle Energiewandlung Erneuerbare Energien Energieeffizienz Quartierskonzept für den Markt Mörnsheim Institut für Energietechnik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden Kaiser-Wilhelm-Ring

Mehr

Energieberatungsstelle Land Steiermark Energieträgerinformation Gilt für Zentralheizungen ca. 10 kw (Stand 24.01.2001) E B S Burggasse /I A - 010 Graz Tel.: 0316/-34 Fax: 0316/-3412 Energieträger Verrech-

Mehr

Kostenvergleich von Heizsystemen

Kostenvergleich von Heizsystemen Fachtagung Heizen mit Strom Kostenvergleich von Heizsystemen bei der Sanierung nachtspeicherbeheizter Gebäude Dipl.Ing. Referent für Energietechnik Gliederung Energiepreisentwicklung Beispielgebäude und

Mehr

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung 8. März 2007. Modernisierung Wärmeerzeugungsanlage Rathaus und Gemeindehalle Weiler

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung 8. März 2007. Modernisierung Wärmeerzeugungsanlage Rathaus und Gemeindehalle Weiler Wirtschaftlichkeitsbetrachtung 8. März 2007 Modernisierung Wärmeerzeugungsanlage Weiler HW Ingenieurleistungen Rottweiler Straße 26 78661 Dietingen Folie 1 Preisentwicklung Pellets (Quelle: Deutscher Energie-Pellet-Verband

Mehr

Heizkostenvergleich nach VDI 2067 Stichtag: 15.11.2013. Vergleich der Vollkosten von Heizungssystemen Fernwärme Erdgas Heizöl Pellets

Heizkostenvergleich nach VDI 2067 Stichtag: 15.11.2013. Vergleich der Vollkosten von Heizungssystemen Fernwärme Erdgas Heizöl Pellets Stichtag: 15.11.2013 Vergleich der Vollkosten von Heizungssystemen Fernwärme Erdgas Heizöl Pellets VDI 2067 Was ist das? Die VDI 2067 ist ein technisches Regelwerk zur Berechnung der Kosten von Wärmeversorgungsanlagen.

Mehr

Ist die Wärmepumpe im Sanierungsfall eine sinnvolle Alternative?

Ist die Wärmepumpe im Sanierungsfall eine sinnvolle Alternative? Ist die Wärmepumpe im Sanierungsfall eine sinnvolle Alternative? 1. Wärmequellen Prof. Dipl.-Ing. Werner Schenk Hochschule München Versorgungstechnik werner.schenk@hm.edu 2. Wirtschaftlichkeit und Ökologie

Mehr

Heizkostenvergleich nach VDI 2067 Stichtag: 31.08.2012. Vergleich der Vollkosten von Heizungssystemen Fernwärme Erdgas Heizöl Pellets

Heizkostenvergleich nach VDI 2067 Stichtag: 31.08.2012. Vergleich der Vollkosten von Heizungssystemen Fernwärme Erdgas Heizöl Pellets Stichtag: 31.08.2012 Vergleich der Vollkosten von Heizungssystemen Fernwärme Erdgas Heizöl Pellets VDI 2067 Was ist das? Die VDI 2067 ist ein technisches Regelwerk zur Berechnung der Kosten von Wärmeversorgungsanlagen.

Mehr

Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser

Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser Tabelle und Grafik: Jahreskosten nach Annuitätenmethode in [EURO pro Jahr; inkl. Mwst.] Investition u. Instandsetzung Betriebsnebenkosten Verbrauchskosten

Mehr

Geringinvestive Energieeffiziente Optimierung von Bestandsbauten Best Practice

Geringinvestive Energieeffiziente Optimierung von Bestandsbauten Best Practice Geringinvestive Energieeffiziente Optimierung von Bestandsbauten Best Practice Herr Christian Grapentin EnglerSchneider Energieplanung www.engler-schneider.de Tel.: 0331 96 76 225 Optimierung Heizungsanlage

Mehr

Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser

Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser Jahresgesamtkosten-Vergleich für Heizung und Warmwasser Tabelle und Grafik: Jahreskosten nach Annuitätenmethode in [EURO pro Jahr] inkl. Mwst. Investition u. Instandsetzung Betriebsnebenkosten Verbrauchskosten

Mehr

Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets

Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets Brennstoffdaten Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Wärme aus Biomasse www.eta.co.at Es gibt genügend Holz Holz in Deutschland und Österreich / Angaben in Millionen Vorratsfestmeter Österreich Deutschland

Mehr

Energiebedarf möglichst komplett aus örtlicher Energieerzeugungsanlage decken.

Energiebedarf möglichst komplett aus örtlicher Energieerzeugungsanlage decken. Bürgerinformation Bioenergiedorf Grosselfingen 20. Februar 2008 Dipl.--Ing. Claus Schmidt Dipl. D - Bietigheim Bietigheim--Bissingen 2005 Realisierte Anlagen Was versteht man unter einem Bioenergiedorf?

Mehr

Gemeinsame Wärmeversorgung in Ittersbach. Flexible Energieversorgung durch Nahwärmesysteme

Gemeinsame Wärmeversorgung in Ittersbach. Flexible Energieversorgung durch Nahwärmesysteme Gemeinsame Wärmeversorgung in Ittersbach Flexible Energieversorgung durch Nahwärmesysteme 12.03.2015 Realisierte Projekte 2 Flexible Energieversorgung durch Nahwärmesysteme Energieerzeugung Wärmeabnahme

Mehr

Kostenvergleich Wärmeerzeugungssysteme

Kostenvergleich Wärmeerzeugungssysteme Kostenvergleich Wärmeerzeugungssysteme 17.04.2008 Dr. Ernst-Peter Jeremias Dipl.-Ing. Hendrik Komzak Rohölpreis lpreis- und Heizölpreisentwicklung Quelle: www.tecson.de Brennstoffkostenvergleich Energieträgervergleich

Mehr

Dipl. Ing. Olaf Ahrens Strom- und Wärmeerzeugung mit BHKW. BHKW s heute in der Praxis

Dipl. Ing. Olaf Ahrens Strom- und Wärmeerzeugung mit BHKW. BHKW s heute in der Praxis Dipl. Ing. Olaf Ahrens Strom- und Wärmeerzeugung mit BHKW BHKW s heute in der Praxis 25.09.2008 Grundlagen für die Auslegung monatlicher Brennstoff-/Wärmebedarf über 2 Jahre monatlicher Stromverlauf über

Mehr

Heizsysteme im Vergleich

Heizsysteme im Vergleich Heizsysteme im Vergleich Möglichkeiten, Wirtschaftlichkeit und Förderung 16./17. Februar 2013 Vorstellung N-ERGIE AKTIENGESELLSCHAFT Energie- und Umweltberatung Harald Liebel Telefon: 0911 802-58222 Telefax:

Mehr

Erdgas-Heizung sanieren Einfamilienhaus

Erdgas-Heizung sanieren Einfamilienhaus Erdgas-Heizung sanieren Einfamilienhaus Erdgas-Brennwertkessel Effizient und bewährt Die heutigen Erdgas-Brennwertgeräte (kondensierende Heizung) wandeln die eingesetzte Energie nahezu verlustfrei in nutzbare

Mehr

FKT 19.03.2014 Kälteerzeugung im Krankenhaus

FKT 19.03.2014 Kälteerzeugung im Krankenhaus Kälteerzeugung im Krankenhaus Ist der Einsatz einer Absorptionskältemaschine in Verbindung mit einem BHKW wirtschaftlich? Stefan Bolle GASAG Contracting GmbH Im Teelbruch 55 45219 Essen Tel. 02054-96954

Mehr

Haus Düsse, 29. Januar 2010

Haus Düsse, 29. Januar 2010 Mini-BHKW: Stand der Technik und Wirtschaftlichkeit Strom erzeugender Heizungen (SEH) Haus Düsse, 29. Januar 2010 Stefan Blome Landwirtschaftskammer NRW Referat 24 Energie, Bauen, Technik T: +49 2821 996

Mehr

Neuartiges Brennstoffzellen Nano-KWK Gerät für das Einfamilienhaus

Neuartiges Brennstoffzellen Nano-KWK Gerät für das Einfamilienhaus Neuartiges Brennstoffzellen Nano-KWK Gerät für das Einfamilienhaus Eine technologisch und wirtschaftlich überzeugende Lösung Alles unter einem Dach Kern-Komponenten Endkundengeräte + Schlüsselkomponente

Mehr

Energiedienstleistung durch Gebäudetechnik-Fachbetriebe

Energiedienstleistung durch Gebäudetechnik-Fachbetriebe Wir liefern Ihnen Energie direkt ins Haus Energiedienstleistung durch Gebäudetechnik-Fachbetriebe 2 Die Idee der Energiedienstleistung durch Gebäudetechnik- Fachbetriebe hatte damals etwas Revolutionäres

Mehr

Senken Sie die Stromkosten Ihres Unternehmens. Mit 100 % Wasserkraft. Jetzt 4 Monate Gratis-Strom 1 sichern!

Senken Sie die Stromkosten Ihres Unternehmens. Mit 100 % Wasserkraft. Jetzt 4 Monate Gratis-Strom 1 sichern! Senken Sie die Stromkosten Ihres Unternehmens. Mit 100 % Wasserkraft. Jetzt 4 Monate Gratis-Strom 1 sichern! Sauberer Strom bringt jetzt noch mehr für Ihr Unternehmen. Mit VERBUND-Strom setzen Sie nicht

Mehr

Praktikerbericht Heizen mit Pelletanlagen

Praktikerbericht Heizen mit Pelletanlagen Praktikerbericht Heizen mit Pelletanlagen Stiftung Rehabilitationszentrum Thüringer Wald Themarer Straße 1 98553 Schleusingen Dipl.-Ing. (FH) Torsten Gross Technischer Leiter Vortrag TLL 07.11.11 - Stiftung

Mehr

20. Jahrestagung Fachverband Biogas

20. Jahrestagung Fachverband Biogas 20. Jahrestagung Fachverband Biogas Nürnberg, den 13. Januar 2011 Keymer AG 5c BG_11 1 Bilanzgrenzen 190 kw el 474 kw el Nahwärmenetz 650 kw el Annahmen: Länge Wärmeleitung = Länge Mikrogasleitung Verkaufswärme

Mehr

Allgemeine Preise für die Grund- und Ersatzversorgung Strom gültig ab 01.01.2016

Allgemeine Preise für die Grund- und Ersatzversorgung Strom gültig ab 01.01.2016 Allgemeine Preise für die Grund- und Ersatzversorgung Strom gültig ab 01.01.2016 Stadtwerke Nettetal GmbH netto Haushaltsbedarf und landwirtschaftlicher Bedarf Arbeitspreis 23,99 brutto 28,55 72,21 85,93

Mehr

Energieeffizienz in der Milchviehhaltung

Energieeffizienz in der Milchviehhaltung Bau- und Energielehrschau Sondertag Haus Düsse 20.10.2011 Energieeffizienz in der Milchviehhaltung Alfons Fübbeker Landwirtschaftskammer Niedersachsen Flüssigmist Grund- u. Kraftfuttervorlage Melken/Kühlen/Reinigen

Mehr

Effiziento SO GÜNSTIG HEIZT NUR DIE NATUR. Effiziento

Effiziento SO GÜNSTIG HEIZT NUR DIE NATUR. Effiziento SO GÜNSTIG HEIZT NUR DIE NATUR Kostenbeispiel & Amortisation für Heizungs- und Warmwasser- Wärmepumpen Luft-, Sole und Wasser-Wärmepumpen Kostenbeispiel & Amortisationszeit Luft/Wasser-Wärmepumpe zur Ölheizung

Mehr

Contracting. dezentrale Energieerzeugung mit kleinen BHKWs

Contracting. dezentrale Energieerzeugung mit kleinen BHKWs Contracting dezentrale Energieerzeugung mit kleinen BHKWs Stadt Bad Oldesloe 100% Stadt Mölln 100% Stadt Ratzeburg 100% 1/3 1/3 1/3 Energievertrieb in eigenen und fremden Netzgebieten 100% 51% 36% Gasnetze

Mehr

Herzlich Willkommen. Klimaschutz durch regenerative Energien. Erfolgsmodell Genossenschaft Nahwärme für Lathen

Herzlich Willkommen. Klimaschutz durch regenerative Energien. Erfolgsmodell Genossenschaft Nahwärme für Lathen Herzlich Willkommen Klimaschutz durch regenerative Energien Erfolgsmodell Genossenschaft Nahwärme für Lathen Windparks Windpark 48 vorhandene Windkraftanlagen mit je 1,5 MW, 1 x 2,0 MW und weitere kleinere

Mehr

Förderungen 2016 Niederösterreich

Förderungen 2016 Niederösterreich Förderungen 2016 Niederösterreich Der Umstieg auf erneuerbare Energie war noch nie so günstig wie jetzt! fotolia.com Sichern Sie sich jetzt Ihre Top-Förderung! Umstieg von Öl- / Gas- / Allesbrenner auf

Mehr

Luftheizung oder IR-Strahlungsheizung

Luftheizung oder IR-Strahlungsheizung Vergleich der Vollkosten von ssystemen über 15 Jahre. Luftheizung oder IR-Strahlungsheizung ein Kostenvergleich über 15 Jahre Investitions- + Verbrauchs- + Kapitalkosten = Gesamtkosten Anmerkung: In der

Mehr

Vergleichende Lebenszyklusanalyse unterschiedlicher Haustechniksysteme

Vergleichende Lebenszyklusanalyse unterschiedlicher Haustechniksysteme Vergleichende Lebenszyklusanalyse unterschiedlicher Haustechniksysteme Department für f r Bauen und Umwelt Donau Universit Universität t Krems Anlass Munteres Sprießen der Gebäudekonzepte Lassen sich nachhaltige

Mehr

Große Solarthermieanlagen:

Große Solarthermieanlagen: FVS Jahrestagung 2006 Große Solarthermieanlagen: Einbindung in Nahwärmenetze und Wärmespeicher zur Optimierung der solaren Deckungsrate Dipl.-Ing. Michael Guigas Ausgangslage / Randbedingungen Standardisiertes

Mehr

Beschreibung Strom Gas Wasser

Beschreibung Strom Gas Wasser Sehr geehrte Kundinnen, sehr geehrte Kunden, Sie haben sich entschieden, in der Gemeinde Grefrath einen Neubau zu errichten oder möchten die Hausanschlüsse in einem bereits bestehenden Objekt verändern

Mehr

Solaranlagen im Neu- und Altbau. Josef Schröttner

Solaranlagen im Neu- und Altbau. Josef Schröttner Solaranlagen im Neu- und Altbau Josef Schröttner AEE Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) 8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 AUSTRIA Energievorräte Energiequelle Sonne In der Steiermark beträgt

Mehr

Energetic Solutions & IEA DSM Task XVI Competitive Energy Services

Energetic Solutions & IEA DSM Task XVI Competitive Energy Services in cooperation with: Task XVI Competitive Energy Services www.ieadsm.org Energetic Integriertes Energie-Contracting: Ein Contractingmodell um Energieffiezienz und lieferung zu kombinieren Jan W. Bleyl-Androschin

Mehr

Wirtschaftlichkeitsabschätzung

Wirtschaftlichkeitsabschätzung Wirtschaftlichkeitsabschätzung Objekt Schlachtu. Zerlegebetrieb XXXXXXXXXXX XXXXXXXXXXXXXXXXXXX 1 70173 Stuttgart Blockheizkraftwerk Modell: mws 390 Hersteller: Brennstoff: Erdgas elektrische Leistung:

Mehr

Wärmeerzeugung aus Holzhackschnitzeln. Wie konkurrenzfähig sind schnellwachsende Hölzer gegenüber Heizöl und Erdgas? Dipl.-Ing.

Wärmeerzeugung aus Holzhackschnitzeln. Wie konkurrenzfähig sind schnellwachsende Hölzer gegenüber Heizöl und Erdgas? Dipl.-Ing. Wärmeerzeugung aus Holzhackschnitzeln Wie konkurrenzfähig sind schnellwachsende Hölzer gegenüber Heizöl und Erdgas? Dipl.-Ing. Michael Kralemann 3N-Kompetenzzentrum Nachwachsende Rohstoffe Büro Göttingen

Mehr

NN7 Grundpreistarif - Doppeltarif für Kunden ohne Leistungsmessung (früher Kleinbezügertarif)

NN7 Grundpreistarif - Doppeltarif für Kunden ohne Leistungsmessung (früher Kleinbezügertarif) NN7 Grundpreistarif - Doppeltarif für Kunden ohne Leistungsmessung (früher Kleinbezügertarif) Netznutzung Grundpreis pro Monat SFr. 8.50000 SFr. 5.80000 Hochtarif pro kwh SFr. 0.04700 Niedertarif pro kwh

Mehr

Wirtschaftlichkeit und Förderung. Technologie- und Förderzentrum im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe

Wirtschaftlichkeit und Förderung. Technologie- und Förderzentrum im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe Gebäudeheizungen Alternativen zum Heizöl Wirtschaftlichkeit und Förderung Vortrag am 6. November 2013 in Bad Gögging Klaus Folie 1 Gliederung 1. Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Energiesysteme im Vergleich

Mehr

KWK-Anlagen in der Industrie Bietigheim-Bissingen Tel

KWK-Anlagen in der Industrie Bietigheim-Bissingen  Tel KWK-Anlagen in der Industrie 74321 Bietigheim-Bissingen www.ing-buero-schuler.de Tel. 0 7142 93 63-0 1 Realisierte Blockheizkraftwerke 1989-2014 234 BHKW-Anlagen 54 MW elektrische Leistung Blockheizkraftwerke

Mehr

Modern Heizen. Energieinfoabend des Klimabündnis Oberes Wiental

Modern Heizen. Energieinfoabend des Klimabündnis Oberes Wiental Modern Heizen Energieinfoabend des Klimabündnis Oberes Wiental Erneuerbare Energien zukunftssicher und bequem Holz heizen mit Komfort Pellets Hackschnitzel Stückholz Umweltwärme Solaranlagen Neue Heizung:

Mehr

Preisblatt Wärme gültig vom 01.04.2016 bis 30.06.2016

Preisblatt Wärme gültig vom 01.04.2016 bis 30.06.2016 gültig vom 01.04.2016 bis 30.06.2016 Arbeitspreis.................... 6,0241 Cent/kWh........... 7,1687 Cent/kWh Grundpreis.................... 34,58 Euro/kW und Jahr...... 41,15 Euro/kW und Jahr Arbeitspreis.....................6,9041

Mehr

Wohnbauförderung in Niederösterreich

Wohnbauförderung in Niederösterreich Wohnbauförderung in Niederösterreich Inhalte der Art. 15a B-VG Vereinbarung zwischen dem Bund und den Ländern über Maßnahmen im Gebäudesektor zum Zweck der Reduktion des Ausstoßes an Treibhausgasen - Ziel:

Mehr

TOOL-Economics-Heizung

TOOL-Economics-Heizung TOOL-Economics-Heizung Wirtschaftliche Bewertung des Heizungssystems Investition, Brennstoffkosten, Wartungs- & Erneuerungskosten Heizenergie kwh/jahr Investition Euro bzw. Euro/Jahr Brennstoffeinsatz

Mehr

Ökokriterien Wohnbauförderung 2005

Ökokriterien Wohnbauförderung 2005 Ökokriterien Wohnbauförderung 2005 gemäß Oö. Eigenheim-Verordnung 2005 Oö. Neubauförderungs-Verordnung 2005 Oö. Wohnhaussanierungs-Verordnung 2005 Eigenheim Neubau und Eigenheim Sanierung Folgende Ökokriterien

Mehr

Kostenbeispiel und Amortisation von Wärmepumpen Reinste Luft natürliche Wärme Einfach zum Wohlfühlen...

Kostenbeispiel und Amortisation von Wärmepumpen Reinste Luft natürliche Wärme Einfach zum Wohlfühlen... Kostenbeispiel und Amortisation von Wärmepumpen Luft-, Sole- und Wasser-Wärmepumpen Öl-, Gas- und Pelletsheizungen Reinste Luft zum Atem und natürliche Wärme Einfach zum Wohlfühlen... Effiziento Kostenbeispiel

Mehr

Nutzung der Erdwärme: flächig verlegte Rohrschlangen in ca. 1m Tiefe heute auch Tiefenbohrungen mit Erdspießen bis ca. 60...80m

Nutzung der Erdwärme: flächig verlegte Rohrschlangen in ca. 1m Tiefe heute auch Tiefenbohrungen mit Erdspießen bis ca. 60...80m n Wärmequellen (heutige Verbreitung) Luft (10%) Erdreich (80%) Grundwasser (10%) Nutzung der Erdwärme: flächig verlegte Rohrschlangen in ca. 1m Tiefe heute auch Tiefenbohrungen mit Erdspießen bis ca. 60...80m

Mehr

Wirtschaftlichkeit. Dipl.-Ing. (FH) Marc Meurer. Konzeption von BHKW. Auslegung des BHKW. Wärmegeführt

Wirtschaftlichkeit. Dipl.-Ing. (FH) Marc Meurer. Konzeption von BHKW. Auslegung des BHKW. Wärmegeführt Wirtschaftlichkeit Konzeption von BHKW Auslegung des BHKW Wärmegeführt Auslegung zur Deckung der Wärmegrundlast 10-30 % der maximalen Wärmelast Ziel: hohe Vollbenutzungsstunden Wärmeabnahme im Sommer Strom

Mehr

Regenerative Wärmeversorgung in Pielenhofen

Regenerative Wärmeversorgung in Pielenhofen Regenerative Wärmeversorgung in Pielenhofen CC BY-SA 3.0 by Traveller 100 09. April 2015, Bürgerversammlung Pielenhofen Lisa Badum, Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerenergie Maximilian Rapp, Dezentrale Energieversorgung

Mehr

Nahwärmeversorgung für Gündelbach

Nahwärmeversorgung für Gündelbach Nahwärmeversorgung für Gündelbach 1 Realisierte Projekte 2 Flexible Energieversorgung durch Nahwärmesysteme Energieerzeugung Wärmeabnahme Wärmeverteilung 3 Wärmeversorgung Schulzentrum Vaihingen seit 2003

Mehr

Feldtest Zeolith-Heizgerät

Feldtest Zeolith-Heizgerät Feldtest Zeolith-Heizgerät Vaillant rhenag Projektpartnertag 09.02.2006 Projektpartnertreffen Zeolith-Wärmepumpe.ppt, 1/17, Nahrendorf, Energiegeschäft, 09.02.2006 Agenda 9:30 Uhr 13:30 Uhr Begrüßung der

Mehr

Wie rechnen sich BHKW und Photovoltaik ab 2012? Informationsveranstaltung, 18.01.2012 Handwerkskammer Hildesheim Südniedersachsen

Wie rechnen sich BHKW und Photovoltaik ab 2012? Informationsveranstaltung, 18.01.2012 Handwerkskammer Hildesheim Südniedersachsen Wie rechnen sich BHKW und Photovoltaik ab 2012? Informationsveranstaltung, 18.01.2012 Handwerkskammer Hildesheim Südniedersachsen Heiko Hilmer, Dipl.-Ing. (FH) Fachhochschule Braunschweig / Wolfenbüttel

Mehr

R. Pr. Nr. 66. Neubau des Feuerwehrgerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Ettlingen Entscheidung über die Änderung der Heizungskonzeption

R. Pr. Nr. 66. Neubau des Feuerwehrgerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Ettlingen Entscheidung über die Änderung der Heizungskonzeption R. Pr. Nr. 66 Neubau des Feuerwehrgerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Ettlingen Entscheidung über die Änderung der Heizungskonzeption Beschluss: (Ziffer 1: 33:4 Stimmen, Ziffer 2: 21:16 Stimmen) 1.

Mehr

HEIZKESSEL- FINANZIERUNG

HEIZKESSEL- FINANZIERUNG windhager.com HEIZKESSEL- Für alle Windhager Heizkessel Jetzt modernisieren sofort profitieren Geringe Investitionskosten Günstige Monatsraten Einfache Abwicklung Ihr neues Windhager Gas-Brennwertgerät

Mehr

HEIZÖL-ZENTRALHEIZUNG

HEIZÖL-ZENTRALHEIZUNG HEIZÖL-ZENTRALHEIZUNG Heizöl Extra Leicht 835,47 Abfüllpauschale 36,00 Summe Verbrauchskosten 871,47 Kesselreinigung 30,90 Wartungsdienst 154,50 Rauchfangkehrer: (3 x Fangreinigung + 1 x Abgasmessung)

Mehr

Energiegenossenschaft Nahwärme Emstal eg

Energiegenossenschaft Nahwärme Emstal eg Energiegenossenschaft Nahwärme Emstal eg Information der Delegation aus der Woiwodschaft Ermland-Masuren 09. März 2011 1 Bernd Hoppe Ing. Büro Hoppe, Lathen Wilfried Freerks Volksbank Emstal eg 2 Klimaschutz

Mehr

Wärmepumpe mit Erdsonde 10 kw:

Wärmepumpe mit Erdsonde 10 kw: Wärme aus dem Erdreich: Die Sole/Wasser-Wärmepumpe entzieht dem Erdboden Wärme mit Hilfe von Erdkollektoren oder Erdsonden und kann ganzjährig den gesamten Heizbetrieb mit Warmwasser übernehmen. Vor allem

Mehr

Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets

Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets Perfektion aus Leidenschaft. Brennstoffdaten Brennstoffdaten Scheitholz, Hackgut, Pellets Wärme aus Biomasse www.eta.co.at Es gibt genügend Holz Holz in Deutschland und Österreich / Angaben in Millionen

Mehr

Heizkostenvergleich Herkömmliche Heizsysteme Infrarot-Speicherheizung

Heizkostenvergleich Herkömmliche Heizsysteme Infrarot-Speicherheizung Caladia GmbH Gewerbepark 2 A 4716 Hofkirchen/Trattnach www.caladia.at Heizkostenvergleich Herkömmliche Heizsysteme Infrarot-Speicherheizung Firmenbuch: FN275784s Firmengericht Wels Caladia GmbH Gewerbepark

Mehr

Heizen mit Holz. Dr. habil. Christian Röhricht Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft

Heizen mit Holz. Dr. habil. Christian Röhricht Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft Heizen mit Holz Gliederung Brennstoffeigenschaften von Holz Handelsqualitäten/ Lagerung Kleinfeuerungsanlagen Investitionskosten zur Errichtung von Bioheizanlagen (Kleinfeuerungsanlagen) Heizkostenvergleich

Mehr

Der BayWa-Coach bringt Ihre Heizanlage in Form.

Der BayWa-Coach bringt Ihre Heizanlage in Form. Der BayWa-Coach bringt Ihre Heizanlage in Form. 8. Energieforum Garching, 25. Juni 2015 Das Energiekonzept ist fertig. Und nun? Contracting als Realisierungshilfe. Vortrag von Bertram Kölsch Die politische

Mehr