Solarenergie. Vereinigtes Königreich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Solarenergie. Vereinigtes Königreich"

Transkript

1 Solarenergie Vereinigtes Königreich

2 Vereinigtes Königreich - Solarenergie Branche kompakt: Vereinigtes Königreich - Solarenergie (März 2010) London (gtai) - Im Vergleich zu Deutschland stecken im Vereinigten Königreich sowohl der Markt für Solar-PV-Systeme als auch für Solarthermie noch in den Kinderschuhen. Die ab April 2010 geltenden Einspeisetarife für dezentrale Stromerzeugung dürften jedoch der Nachfrage nach Solar-PV-Systemen Impulse verleihen. Nach dem Start des Renewable Heat Incentive (RHI) Programms im April 2011 sollte sich auch die Nachfrage nach solarthermischen Ausrüstungen kräftiger beleben. Die Chancen für Produkte und Lösungen made in Germany stehen gut. Allgemeine wirtschaftliche Rahmenbedingungen Allgemeine Wirtschaftsdaten ) ) Bevölkerung (Mio.) 61,4 BIP pro Kopf (, nominal) BIP-Wachstum (real, %) 0,5-5,0 1,2 Inflation (Anstieg der Verbraucherpreise, %) 3,6 2,2 2,1 /Euro (Jahresdurchschnitt) 0,7963 0,891 0,899 3) 1) vorläufige Daten; 2) Prognose; 3) Devisenkurs am Quelle: Zusammenstellung von Germany Trade & Invest SWOT-Analyse Vereinigtes Königreich (Stand November 2009) S trenghts (Stärken) insgesamt unternehmensfreundliches Umfeld, vergleichsweise einfaches und transparentes Steuersystem, gute Forschung und Entwicklung, hohe Rechtssicherheit und politische Stabilität W eaknesses (Schwächen) vergleichsweise schwacher Industriesektor, teils defizitäre Infrastruktur, hohe Verschuldung der privaten und öffentlichen Haushalte, steigende Abhängigkeit von Rohstoffund Energieimporten, nur langsame Auflösung der Kreditklemme O pportunities (Chancen) hohes Absatzpotenzial (2008: drittwichtigstes Abnehmerland Deutschlands), Großraum London als europaweit wichtigste Logistik- und Finanzdrehscheibe, großes Nachholpotenzial bei erneuerbaren Energien und Energieeffizienz, Chancen durch Olympische Spiele 2012 und Modernisierung der Infrastruktur, guter Zugang zu Wagniskapital (zurzeit durch Krise eingeschränkt) T hreats (Risiken) starke Abhängigkeit vom Dienstleistungssektor, zunehmende Abwanderung der Industrie (v.a. in Niedriglohnländer), zunehmende Verschuldung, Währungsrisiko (keine Zugehörigkeit zum Euro-Raum) Quelle: Germany Trade & Invest Germany Trade & Invest 1

3 Vereinigtes Königreich - Solarenergie Energie- und Umweltdaten Energiedaten Vereinigtes Königreich, 2008 Wert Primärenergieverbrauch (Mtoe) 234,4 davon erneuerbare Energien (%) 2,3 Wachstum des Primärenergieverbrauchs 2008/07 (%) -1,1 Energieimporte, netto (Mtoe) 62,0 Stromverbrauch (TWh) 341,6 Stromproduktion, netto (TWh) 385,6 Kohle/Öl/Gas (%) 79,9 Atomkraft (%) 13,6 erneuerbare Energien (%) 6,1 Wasserkraft (%) 1,3 Wind (%) 1,8 Biomasse (%) 2,4 Solar (%) 0,0 sonstige (%) 0,6 andere 0,4 Wachstum der Stromproduktion 2008/07 (%) -1,9 Stromerzeugungskapazitäten (MW) Kohle/Öl/Gas Atomkraft erneuerbare Energien sonstige Endpreis für Industriestrom (Euro-Cents pro kwh)*) 10,7 Endpreis für Haushaltsstrom (Euro-Cents pro kwh)*) 14,1 CO2-Emissionen (Mio. t CO2) 532,8 *) ohne Mehrwertsteuer; jahresdurchschnittlicher Wechselkurs 2008: 1 Euro = 0,7963 Quelle: Department of Energy & Climate Change (DECC) 2 Branche kompakt

4 Energie- und Umweltindikatoren 2007 im Vergleich Indikatoren Vereinigtes OECD Deutschland Königreich Primärenergieangebot/ 3,48 4,64 4,03 Kopf (toe/kopf) Primärenergieangebot/BIP 0,12 0,18 0,16 (toe/1.000 US$, 2000) Stromverbrauch/Kopf (kwh/kopf) CO2/Kopf (t CO2/Kopf) 8,60 10,97 9,71 CO2/BIP (kg CO2/ US$,2000) 0,30 0,43 0,39 Quelle: IEA Key World Energy Statistics 2009 Umwelt- und energiepolitische Zielvorgaben Die britische Regierung legte im Juli 2009 die Renewable Energy Strategy (RES) vor. Demnach soll der Anteil erneuerbarer Energien am gesamten Energiemix von knapp 2,3% im Jahr 2008 auf 15% im Jahr 2020 gesteigert werden. Der Beitrag der Solarenergie wurde dabei von der Regierung nicht näher konkretisiert. Den Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung will die Regierung von rund 6% im Jahr 2008 auf rund ein Drittel im Jahr 2020 erhöhen. Experten sind sich einig, dass der Löwenanteil zur Erreichung dieses ehrgeizigen Ziels von der Windkraft kommen muss. Der Anteil erneuerbarer Energien an der Wärmeerzeugung, der derzeit noch verschwindend gering ist, soll den Regierungsplänen zufolge 2020 rund 12% erreichen. Die britische Regierung hat sich mit dem Low Carbon Transition Plan das Ziel gesetzt, die CO2- Emissionen bis 2020 im Vergleich zu dem Niveau von 1990 um rund 34% zu senken. Bis 2050 soll gar eine Reduzierung um 80% erreicht werden. Energiemarktprognosen Nach Prognosen der Energieberatungsfirma Douglas Westwood drohen dem Vereinigten Königreich Stromversorgungsengpässe, da in den kommenden Jahren eine Reihe von Atom- und Kohlekraftwerken vom Netz geht. Die installierte Kapazität muss von rund 85 GW im Jahr 2008 auf 112 GW im Jahr 2030 zulegen, um der künftig höheren Elektrizitätsnachfrage gerecht zu werden. Ungefähr 95% der installierten Kapazitäten müssen in den kommenden 20 Jahren erneuert werden. Die Analysten von Douglas Westwood veranschlagen die hierfür erforderlichen Investitionen auf 160 Mrd. bis 165 Mrd.. Germany Trade & Invest 3

5 Vereinigtes Königreich - Solarenergie Ernst & Young (E&Y) schätzt, dass im Zeitraum 2009 bis 2025 auf der Energieangebotsseite (inklusive Energieeffizienzmaßnahmen) rund 234 Mrd. investiert werden müssen. Mit knapp 113 Mrd. dürfte hierbei das Gros auf den Bereich erneuerbare Energien entfallen. Die überragende Rolle im Vereinigten Königreich spielen Offshore-Windprojekte: Bis 2025 soll sich die installierte Leistung auf rund 33 GW in etwa verdreißigfachen. Für sonstige erneuerbare Energien (darunter Solarenergie) prognostiziert E&Y im Jahr 2025 eine Gesamtkapazität von rund 5 GW. Natürliche Rahmenbedingungen für die Solarenergienutzung Die jährliche horizontale Sonneneinstrahlung im Vereinigten Königreich bewegt sich zwischen 750 kwh je qm im äußersten Norden Schottlands und kwh je qm im Südwesten Englands. Sie ist somit durchaus vergleichbar mit der Situation in Deutschland. Auf folgender Internetseite der Europäischen Kommission kann eine geografische Karte eingesehen werden, welche die jährliche Sonneneinstrahlung auf den Britischen Inseln darstellt: Gesetzliche und administrative Rahmenbedingungen Organisation des Strom- und des Wärmemarkts Der Energiehandel mit dem Endverbraucher ist in Großbritannien seit 1999 vollständig liberalisiert. Es ist die Aufgabe der Regulierungsbehörde für den Gas- und Strommarkt, Ofgem, für einen intakten Wettbewerb sowohl im Energiegroß- als auch im Energieeinzelhandel zu sorgen. Ofgem setzt Preiskontrollen für die insgesamt 14 lizensierten Unternehmen, die die regionalen Stromnetze des Landes betreiben. Diese als DNOs (distribution network operators) bezeichneten Betreiber sind im Besitz von sieben Konzernen (siehe Pages/ElecDist.aspx). Preiskontrollen gelten auch für die vier Firmen, welche die Energieübertragungsnetze betreiben sowie für die vier Betreiber lokaler Gasdistributionsnetze. Bewerbungen um eine Lizenz zur Erzeugung oder Distribution von Strom und Gas sind an Ofgem zu richten (siehe Fördermaßnahmen und Sonderregelungen für Solarenergie Der zentrale Mechanismus für die Förderung erneuerbarer Energien ist die Renewables Obligation Order (RO). Die RO legt allen lizensierten Versorgern die Verpflichtung auf, einen steigenden Anteil der Elektrizität aus erneuerbaren Energiequellen zu beziehen. Im Finanzjahr 2010/11 (1.4. bis 31.3.) liegt dieser Anteil bei 10,4% (Nordirland: 4,0%). Die Versorger kommen der RO-Verpflichtung nach, indem sie sogenannte Renewables Obligation Certificates (ROCs) vorweisen. Wenn ein Ver- 4 Branche kompakt

6 sorger nicht die erforderliche Anzahl an ROCs präsentieren kann, muss er in einen Fonds, den buyout fund, einzahlen. Der buy-out price ist ein fixer Preis je nicht erreichter MWh und richtet sich nach der Entwicklung des Einzelhandelspreisindex RPI. Die Einnahmen aus dem Buy-out-Fonds werden an die Versorger entsprechend der Anzahl der vorgelegten ROCs ausgeschüttet. Zum Beispiel: Wenn ein Versorger 5% der Gesamtzahl an ROCs präsentiert, erhält er 5% der Gesamtsumme, die die Unternehmen in den Fonds einzahlen mussten, die ihrer RO-Verpflichtung nicht nachgekommen sind. Der Buy-out-Preis je ROC beträgt im Finanzjahr 2010/11 36,99 (bis : 37,19 ). Es wird zwischen Technologien in verschiedenen Anwendungs- und Entwicklungsstadien unterschieden. So wird etwa Onshore-Wind mit 1 ROC je MWh vergütet. Solar-PV gehört zu den sogenannten emerging technologies, die mit 2 ROCs je MWh belohnt werden. Das Department for Energy and Climate Change (DECC) hat Anfang Februar neue Einspeisetarife für die dezentrale Stromerzeugung aus regenerativen Energiequellen vorgestellt, die ab dem gelten. Für Solar-PV-Anlagen wird für die Dauer von 25 Jahren eine Einspeisevergütung gewährt. Der Höchstsatz von 41,3 Pence je kwh gilt im Finanzjahr 2010/11 für die Umrüstung (Retrofit) kleiner Solar-PV-Anlagen mit einer Kapazität von maximal 4 kw. Insgesamt gibt es sechs verschiedene Einspeisetarife. Anlagen mit höherer installierter Kapazität erhalten tendenziell eine niedrigere Vergütung je kwh. Zudem werden die Einspeisetarife nach derzeitigem Stand im Finanzjahr 2012/13 gesenkt. Wichtig bei der neuen Einspeisevergütung: Die Vergütung wird auch dann fällig, wenn ein Haushalt lediglich genug Strom für den eigenen Bedarf produziert, ohne hierbei Elektrizität ins Netz einzuspeisen. Weitere Einzelheiten zu den Einspeisevergütungen für Solar-PV-Systeme sind unter folgendem Link einsehbar: Während die neuen Einspeisetarife für dezentrale Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen bereits ab gelten, startet das Renewable Heat Incentive (RHI) Scheme zur Förderung von Wärmeerzeugung aus regenerativen Quellen erst im April Die gegenwärtig diskutierten RHI-Fördersätze gelten für die Wärmeerzeugung aus Biomasse, Biodiesel, Biogas, Wärmepumpen und Solarthermie. Der aktuelle Entwurf sieht für kleine Solarthermieanlagen bis 20 kw eine Zahlung von 18 Pence je kwh für eine Dauer von 20 Jahren vor. Mittlere Installationen mit einer Kapazität zwischen 20 und 100 kw sollen 17 Pence je kwh erhalten. Eine Förderung für große Solarthermie-Installationen mit Kapazitäten über 100 kw ist nicht geplant. Weitere Einzelheiten der RHI werden für Ende März erwartet, wenn das Finanzministerium den Haushalt für das Finanzjahr 2010/11 vorlegt. Bereits im April 2006 lancierte die britische Regierung das Low Carbon Buildings Programme (LCBP), das unter anderem den Einsatz von PV-Anlagen auf privaten Wohngebäuden (Phase 1) und öffentlichen Gebäuden (Phase 2) durch Zuschüsse (grants) fördert. Weitere Informationen zu diesem Thema bietet die Website Auf der folgenden Internetseite wird die Frage geklärt, inwiefern Haushalte beziehungsweise Investitionen in Aufdachanlagen, die im Rahmen des LCBP-Programm Zuschüsse erhalten haben, förderungswürdig im Rahmen der neuen, ab April 2010 geltenden Einspeisetarife sind: Germany Trade & Invest 5

7 Vereinigtes Königreich - Solarenergie Eine weitere Regulierung, die den Einsatz von Solar-PV- und solarthermischen Systemen in privaten Wohngebäuden fördert, ist der Code for Sustainable Homes. Hierbei handelt es sich um einen nationalen Standard für nachhaltiges Design und energieeffizientes Bauen. Der Code misst die Energieeffizienz von Neubauten anhand eines Bewertungssystems von eins bis sechs Sternen. Der Code for Sustainable Homes soll zudem eine wichtige Rolle beim Erreichen des Regierungsziels spielen, dass ab 2016 alle neu gebauten Häuser CO2-neutral sind. Weitere Informationen zum Code for Sustainable Homes gibt es unter Das Enhanced Capital Allowances (ECA) -Programm stellt für Unternehmen einen Anreiz dar, in energieeffiziente Maschinen und Ausrüstungen zu investieren. Die Anschaffung bestimmter Geräte wie Solarthermiesysteme und solarer Kühlsysteme kann im Jahr des Kaufs bis zu 100% steuermindernd gegenüber dem Fiskus geltend gemacht werden. Weitere Informationen zum ECA-Programm sind unter verfügbar. Photovoltaik Marktentwicklung/-bedarf Der PV-Markt im Vereinigten Königreich steckt infolge der anfänglich nur zögerlichen Förderung der britischen Regierung im Vergleich zu Deutschland noch in den Kinderschuhen. Die installierte Solarstromkapazität legte Angaben des Umweltministeriums DECC zufolge 2008 um 24,3% gegenüber 2007 auf 22,5 MW zu. Trotz des niedrigen Ausgangsniveaus eröffnet die neue Einspeisevergütung, die ab April 2010 gilt, Unternehmen der PV-Branche neue Geschäftschancen. Dies gilt insbesondere für das Segment der Aufdachanlagen. Das Umweltministerium DECC beziffert bei diesen den für einen Haushalt durchschnittlich zu erwartenden Kapitalertrag auf etwa 5 bis 8% pro Jahr. In einem Länderattraktivitäts-Ranking für PV-Aufdachanlagen von Rabobank und Bank Sarasin, das sich aus einer Bewertung der Rendite, der Marktreife und des Wachstumspotenzials errechnet, rangiert das Vereinigte Königreich unter 18 bewerteten Ländern 2010 auf Rang 12, direkt hinter den USA. Damit ist die Insel dem Ranking zufolge jedoch immer noch attraktiver als etwa Indien oder die VR China. Während die Rendite und die Marktreife im internationalen Vergleich als vergleichsweise niedrig eingestuft werden, gilt das Wachstumspotenzial im Vereinigten Königreich als überdurchschnittlich. Ein ähnliches Bild zeigt das von Rabobank und Bank Sarasin veröffentlichte Länderattraktivitäts- Ranking für PV-Freiflächenanlagen. Hier rangiert das Vereinigte Königreich im Jahr 2010 auf Rang 14 (unter 18 analysierten Ländern). Die Effektivität administrativer Abläufe bei der Genehmigung von Freiflächenanlagen wurde dabei im Vergleich zu anderen Staaten als unterdurchschnittlich bewertet. 6 Branche kompakt

8 Das EU Energy Institute geht davon aus, dass Solarstrom in der Hälfte der EU-Mitgliedstaaten im Jahr 2020 Netzparität erreicht. In nordeuropäischen Ländern mit geringer Sonneneinstrahlung wie dem Vereinigten Königreich könnte sich dies jedoch bis ins Jahr 2030 hinauszögern. Einige britische Solarfirmen wie Solar Century erachten dieses Szenario indes als zu pessimistisch und prognostizieren, dass die Parität deutlich früher erreicht wird. Einige Markteilnehmer wie Worcester Bosch, einer der führenden Anbieter von Boilern, Wärmepumpen und Solarmodulen im Vereinigten Königreich, sehen im sogenannten Microgeneration Certification Scheme (MCS) ein Hemmnis für einen flächendeckenderen Einsatz von Solarthermieund PV-Aufdachanlagen. Das MCS-Programm soll sowohl Produkte zur dezentralen Energieerzeugung als auch Techniker und Handwerker, die diese Produkte installieren können, zertifizieren. Kritiker bemängeln jedoch, dass sich die Zertifizierung für viele Firmen und Handwerker aufgrund von Bürokratie und des hohen Kostenaufwands nicht lohne. Die Folge sei, dass es nicht ausreichend zertifizierte Anbieter gebe, die die Installation von Solarthermie- oder PV-Aufdachanlagen durchführen können. Weitere Informationen zum MCS sind unter verfügbar. In der Gesamtbetrachtung ist festzuhalten, dass für deutsche Anbieter von PV-Technik auf allen Ebenen der Wertschöpfungskette gute Marktchancen im Vereinigten Königreich bestehen. Beim Finden möglicher Vertriebs-, Kooperations- oder Montagepartner im Vereinigten Königreich kann die Liste der Mitgliedsunternehmen der Solar Trade Association von Nutzen sein: Produktion/Branchenstruktur Im Vereinigten Königreich produzieren nur wenige der international großen Volumenhersteller von PV-Anlagen und -komponenten. Zu den wichtigsten Akteuren gehört das japanische Unternehmen Sharp Solar, das in Wrexham (Wales) in einem Werk mit einer Produktionskapazität von 220 MW PV-Module herstellt. Sharp Solar exportierte in den vergangenen Jahren mehr als 95% seiner britischen Produktion ins Ausland und insbesondere in große EU-Staaten wie Deutschland und Italien, da die Nachfrage nach PV-Systemen im Vereinigten Königreich mangels attraktiver Fördermechanismen gering war. Neben Sharp dominieren Produkte von Sanyo und Kyocera den britischen Markt für PV-Module. Die drei größten Installationsfirmen im Vereinigten Königreich, die wiederum Lizenznehmer des Unternehmens Solar Century sind, setzen insbesondere auf Sanyo- Module mit HIT-Zellen. Aus diesem Grund wird die Wettbewerbssituation im Vereinigten Königreich kaum durch Faktoren wie Preis oder Leistungsfähigkeit von Solarmodulen determiniert. Ausschlaggebend ist vielmehr die Struktur des PV-Großhandels auf der Insel. Das Environmental Change Institute der University of Oxford erwartet indes einen zunehmenden Anbieterwettbewerb wegen der ab April 2010 geltenden Einspeisetarife, einer voraussichtlich höheren Nachfrage und dem Markteintritt neuer Akteure. Folgende Internetseite bietet einen Überblick der PV-Hersteller, die für das Vereinigte Königreich eine Zertifizierung gemäß dem Microgeneration Certification Scheme (MCS) erworben haben: Germany Trade & Invest 7

9 Vereinigtes Königreich - Solarenergie Solarwärmeanlagen Marktentwicklung/-bedarf Das Vereinigte Königreich verfügte 2008 Angaben der European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF) zufolge über eine installierte Solarthermie-Kapazität von 270 MWth. Dies stellte einen Zuwachs gegenüber 2007 um rund 50% dar. Die Bank Sarasin geht davon aus, dass sich das Wachstum der neu installierten Kapazität 2009 auf rund 10% verlangsamte ist mit einem Zuwachs in ähnlicher Größenordnung zu rechnen. Sowohl was die kumulierte als auch was die (pro Jahr) neu installierte Solarthermie-Kapazität angeht, liegt das Vereinigte Königreich in einem EU-weiten Vergleich im Mittelfeld. Das Vereinigte Königreich erreichte 2008 bei der kumulierten Kapazität einen EU-Marktanteil von 1,4% (Deutschland: rund 41%) und bei den Neuinstallationen 1,7%. Systeme mit Zwangsumlauf ( forced circulation ) haben im Vereinigten Königreich einen Marktanteil von rund 90%. Die Preise für Solarkollektoren sind in den vergangenen Jahren durch höhere Kosten für Rohmaterialien gestiegen. Die Durchschnittspreise sind zudem höher als in Kontinentaleuropa. Der intensivere Wettbewerb unter den Anbietern dürfte sich in den kommenden Jahren jedoch in Preissenkungen niederschlagen. Während der Großhandel als Vertriebskanal dominiert, spielen Installations- und Handwerksbetriebe beim Vertrieb eher eine untergeordnete Rolle. Der Energy Saving Trust kalkuliert, dass die Anschaffung einer Warmwasseranlage im Vereinigten Königreich üblicherweise bis kostet. Eine derartige Anlage decke rund ein Drittel des Warmwasserbedarfs eines typischen Haushalts und könne hierdurch die Heizkosten um 50 bis 85 pro Jahr senken. Deutlich attraktiver wird die Anschaffung von Solarthermieanlagen mit der für April 2011 vorgesehenen Einführung eines neuen Fördersystems (siehe Abschnitt Fördermaßnahmen ). Als Markthemmnis bezeichnen einige Marktteilnehmer die komplizierte und teure Zertifizierung im Rahmen des Microgeneration Certification Scheme (vergleiche Abschnitt Photovoltaik ). Produktion/Branchenstruktur Im Vereinigten Königreich haben nach derzeitigem Stand neun Hersteller von Solarkollektoren die Zertifizierung gemäß MCS erworben. Hierzu zählen Baxi Group UK, Viridian Solar, Vaillant, Solar Century Holdings und AES Ltd. Die vollständige Liste der Unternehmen kann unter folgendem Link eingesehen werden: Solarthermische Produkte können auch mit dem Solar Keymark -Label zertifiziert werden. Eine Datenbank der nach diesem Label zertifizierten Hersteller im Vereinigten Königreich findet sich unter Zu den wenigen großen Herstellern, die im Vereinigten Königreich solarthermische Systeme produzieren, gehört Thermomax Ltd mit Sitz in Nordirland. 8 Branche kompakt

10 Kontaktadressen Bezeichnung Internetadresse Anmerkung Exportinitiative Erneuerbare Energien Deutsch-Britische Industrie- und Handelskammer Deutsche Energie-Agentur (dena) Department of Energy & Climate Change (DECC) Ministerium für Energie und Klimawandel Department for Communities and Local Government Ministerium für die Kommunen (u.a. betraut mit Planungs- und Baugenehmigungen) Ofgem Regulierungsbehörde für den Strom- und Gasmarkt UK Green Building Council von Regierung initiierte Mitgliederorganisation Carbon Trust gemeinnütziges Unternehmen (unterstützt und berät Unternehmen und öffentliche Organisationen bei Reduzierung von CO2-Emissionen) Energy Saving Trust unabhängige Organisation (Hauptziel: bessere Information der Verbraucher) UK Photovoltaic Herstellerverband Manufacturers Association UK Micropower Council Fachverband Renewable Energy Herstellerverband Association (REA) Solar Trade Association Fachverband (u.a. Installateursbetriebe, Berater, Architekten) Greenbuild Expo Manchester Central (Fachmesse) All-Energy (Fachmesse) Aberdeen Exhibition Centre Ecobuild (Fachmesse) London (ExCel) Germany Trade & Invest 9

11 Vereinigtes Königreich - Solarenergie 10 Branche kompakt

12 Kontakt Impressum Herausgeber: Germany Trade and Invest Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbh Agrippastraße Köln, Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Internet: Autor: Steffen Ehninger, London Redaktion: Martin Wiekert Tel.: +49 (0)221/ Ansprechpartnerin: Stefanie Frei Tel.: +49 (0)221/ Redaktionsschluss: März 2010 Bestell-Nr.: Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck - auch teilweise - nur mit vorheriger ausdrücklicher Genehmigung. Trotz größtmöglicher Sorgfalt keine Haftung für den Inhalt. Hauptsitz der Gesellschaft: Friedrichstraße 60, Berlin Geschäftsführer: Dr. Jürgen Friedrich, Michael Pfeiffer Vorsitzender des Aufsichtsrates: Dr. Bernd Pfaffenbach, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg Registernummer: HRB B Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und vom Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

13 Germany Trade & Invest 12

SOLARENERGIE VEREINIGTES KÖNIGREICH

SOLARENERGIE VEREINIGTES KÖNIGREICH SOLARENERGIE VEREINIGTES KÖNIGREICH Vereinigtes Königreich - Solarenergie Branche kompakt: Vereinigtes Königreich - Solarenergie (August 2015) London (gtai) - Aufgrund gesunkener Anlagenpreise und attraktiver

Mehr

Kleinwindkraft im Vereinigten Königreich

Kleinwindkraft im Vereinigten Königreich Kleinwindkraft im Vereinigten Königreich Wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen des Windenergiemarktes im Vereinigten Königreich Steffen Ehninger Chief Representative (UK and Ireland) Germany

Mehr

WINDENERGIE VEREINIGTES KÖNIGREICH

WINDENERGIE VEREINIGTES KÖNIGREICH WINDENERGIE VEREINIGTES KÖNIGREICH Vereinigtes Königreich - Windenergie Branche kompakt: Vereinigtes Königreich - Windenergie (Juli 2014) London (gtai) - Das Vereinigte Königreich ist Vorreiter im Bereich

Mehr

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050*

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050* Energiezukunft: Ausgangssituation & Herausforderungen Wolfgang Anzengruber, Generaldirektor VERBUND MSc-Lehrgang Management & Umwelt, 19.01.2012 VERBUND AG, www.verbund.com Globaler Kontext Globale energiepolitische

Mehr

Windenergie & Solarthermie in Ägypten. Perspektiven der Erneuerbaren Energien In Ägypten - Fact Sheet

Windenergie & Solarthermie in Ägypten. Perspektiven der Erneuerbaren Energien In Ägypten - Fact Sheet Windenergie & Solarthermie in Ägypten Perspektiven der Erneuerbaren Energien In Ägypten - Fact Sheet Perspektiven der Erneuerbaren Energien in Ägypten Fact Sheet Jahr I. Ägypten s BIP Entwicklung ( * Prognose

Mehr

AHK-Geschäftsreise Abu Dhabi, VAE, 24.-28.11.2013 Solarenergie-Photovoltaik, sowie CSP im Bereich der industriellen Prozesswärme/Kühlung.

AHK-Geschäftsreise Abu Dhabi, VAE, 24.-28.11.2013 Solarenergie-Photovoltaik, sowie CSP im Bereich der industriellen Prozesswärme/Kühlung. AHK-Geschäftsreise Abu Dhabi, VAE, 24.-28.11.2013 Solarenergie-Photovoltaik, sowie CSP im Bereich der industriellen Prozesswärme/Kühlung Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum

Mehr

Allgemeine wirtschaftliche Rahmenbedingungen

Allgemeine wirtschaftliche Rahmenbedingungen SOLARENERGIE ISRAEL Israel - Solarenergie Branche kompakt: Israel - Solarenergie (Juni 2014) Jerusalem (gtai) - Im Bereich erneuerbarer Energien setzt Israel vor allem auf Photovoltaik (PV). In dem einstrahlungsintensiven

Mehr

ERHEBUNG ZUM EXPORTKLIMA DER ERNEUERBARE-ENERGIEN-BRANCHE Ergebnisse. www.export-erneuerbare.de

ERHEBUNG ZUM EXPORTKLIMA DER ERNEUERBARE-ENERGIEN-BRANCHE Ergebnisse. www.export-erneuerbare.de ERHEBUNG ZUM EXPORTKLIMA DER ERNEUERBARE-ENERGIEN-BRANCHE Ergebnisse www.export-erneuerbare.de IMPRESSUM Herausgeber: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) Regenerative Energien Chausseestraße 8 a 0 Berlin

Mehr

Primärenergiebedarf (PEV) Deutschland

Primärenergiebedarf (PEV) Deutschland Primärenergiebedarf (PEV) Deutschland Deutschland 2013 heimische Quellen: ~ 25 % Gas 22,3% Steinkohle 12,8% Braunkohle 11,7% Öl 33,4% 474,5 Mio. t SKE/a Regenerativ 11,5% Kernenergie 7,6% Sonstige 0,7

Mehr

WINDENERGIE AUSTRALIEN

WINDENERGIE AUSTRALIEN WINDENERGIE AUSTRALIEN Australien - Windenergie Branche kompakt: Australien - Windenergie (März 2013) Sydney (gtai) - Die australische Windenergiebranche wächst sehr stark. Bis 2020 wird mit Neuinvestitionen

Mehr

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN VEREINIGTES KÖNIGREICH

INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN VEREINIGTES KÖNIGREICH INVESTITIONSKLIMA UND -RISIKEN VEREINIGTES KÖNIGREICH Vereinigtes Königreich (Oktober 2015) Viele Standortvorteile / EU-Referendum sorgt für Verunsicherung London (gtai) - Das Vereinigte Königreich ist

Mehr

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN NIEDERLANDE

KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN NIEDERLANDE KAUFKRAFT UND KONSUMVERHALTEN NIEDERLANDE Niederlande (Oktober 2015) Privatverbrauch und Kaufkraft erholen sich nach Talfahrt Den Haag (gtai) - Nach langer Kaufzurückhaltung geben die niederländischen

Mehr

Japan - Solarenergie. Branche kompakt: Japan - Solarenergie (Juni 2015) Energie- und Umweltdaten

Japan - Solarenergie. Branche kompakt: Japan - Solarenergie (Juni 2015) Energie- und Umweltdaten SOLARENERGIE JAPAN Japan - Solarenergie Branche kompakt: Japan - Solarenergie (Juni 2015) Tokio (gtai) - Japans Markt für Solarenergie befindet sich inmitten einer turbulenten Entwicklungsphase. Nach der

Mehr

AHK-Geschäftsreise Vereinigtes Königreich 2011 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Solarenergie

AHK-Geschäftsreise Vereinigtes Königreich 2011 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Solarenergie AHK-Geschäftsreise Vereinigtes Königreich 2011 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Solarenergie Basisinformationen Entwicklung und Prognose 2000 2007 2008 2010 2011* 2012* Wirtschaftswachstum

Mehr

KFW-RESEARCH. Akzente KFW-PROGRAMME: WICHTIGER BAUSTEIN ZUM AUSBAU ERNEUERBARER ENERGIEN

KFW-RESEARCH. Akzente KFW-PROGRAMME: WICHTIGER BAUSTEIN ZUM AUSBAU ERNEUERBARER ENERGIEN KFW-RESEARCH Akzente KFW-PROGRAMME: WICHTIGER BAUSTEIN ZUM AUSBAU ERNEUERBARER ENERGIEN Nr. 35, Dezember 2010 Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt am Main Telefon 069 7431-0

Mehr

Energiepolitische Rahmenbedingungen und Förderinstrumente für erneuerbare Energien und Energieeffizienz in Griechenland

Energiepolitische Rahmenbedingungen und Förderinstrumente für erneuerbare Energien und Energieeffizienz in Griechenland Energiepolitische Rahmenbedingungen und Förderinstrumente für erneuerbare Energien und Energieeffizienz in Griechenland Ulrich Laumanns Stuttgart, 1. Dezember 2015 Seite 1 Die Deutsche Gesellschaft für

Mehr

AHK-Geschäftsreise in das Vereinigte Königreich im Jahr 2012 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Solarthermie

AHK-Geschäftsreise in das Vereinigte Königreich im Jahr 2012 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Solarthermie AHK-Geschäftsreise in das Vereinigte Königreich im Jahr 2012 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Solarthermie Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) 2000 2005 2008 2009 2010 2015*

Mehr

Factsheet. Photovoltaik hart umkämpfter Markt mit großem Potenzial Preisdruck trotz Wachstumsdynamik. Juni 2011 auk/

Factsheet. Photovoltaik hart umkämpfter Markt mit großem Potenzial Preisdruck trotz Wachstumsdynamik. Juni 2011 auk/ Factsheet Photovoltaik hart umkämpfter Markt mit großem Potenzial Preisdruck trotz Wachstumsdynamik Juni 2011 auk/ Der Photovoltaikmarkt gewinnt weltweit immer mehr an Dynamik. Allein im Jahr 2010 wurden

Mehr

Allgemeine wirtschaftliche Rahmenbedingungen

Allgemeine wirtschaftliche Rahmenbedingungen SOLARENERGIE TÜRKEI Türkei - Solarenergie Branche kompakt: Türkei - Solarenergie (Mai 2013) Istanbul (gtai) - Der türkische Markt für Solarenergieanlagen bietet ein erhebliches Wachstumspotenzial. Trotz

Mehr

Trends und neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft - energytalk Graz

Trends und neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft - energytalk Graz 1 Trends und neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft - energytalk Graz Vorstand DI(FH) Mag.(FH) Martin Graf, MBA Energie-Control Austria 15. Jänner 2014 Die weltweite Nachfrage nach Energie steigt

Mehr

Willkommen. 18 November 2015

Willkommen. 18 November 2015 Willkommen 18 November 2015 Markteinstieg und Marktchancen für deutsche Unternehmen in Neuseeland Monique Surges New Zealand German Business Association Quelle: Worldbank Group Doing Business Ratings Juni

Mehr

Neue Chancen auf dem japanischen Markt

Neue Chancen auf dem japanischen Markt Energie Neue Chancen auf dem japanischen Markt Der Japanische Markt zur Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien 16. Oktober 2012, Industrie und Handelskammer Hannover www.exportinitiative.bmwi.de Hintergrund

Mehr

Stromversorgung in der Türkei. Emrah Vural PEESE, 308680

Stromversorgung in der Türkei. Emrah Vural PEESE, 308680 Stromversorgung in der Türkei Emrah Vural PEESE, 308680 Inhalt Stromverbrauch in der Türkei Stromerzeugung aus fossilen Kraftwerken Stromerzeugung aus Wasserkraftwerken Stromerzeugung aus erneuerbaren

Mehr

AHK-Geschäftsreise in das Vereinigtes Königreich 2012 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Geothermie / Wärmepumpen

AHK-Geschäftsreise in das Vereinigtes Königreich 2012 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Geothermie / Wärmepumpen AHK-Geschäftsreise in das Vereinigtes Königreich 2012 Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Geothermie / Wärmepumpen Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%]

Mehr

Industrieland Deutschland. Teil 2, Stand: Januar 2015

Industrieland Deutschland. Teil 2, Stand: Januar 2015 Industrieland Deutschland Teil 2, Stand: Januar 2015 Deutschland ist ein guter Industriestandort Stärken und Schwächen des Industriestandorts Deutschland 144 Länder im Vergleich; Bester Platz =1, Schlechtester

Mehr

KLIMASCHUTZ IN PFAFFENHOFEN Wo steht die Stadt und was ist möglich?

KLIMASCHUTZ IN PFAFFENHOFEN Wo steht die Stadt und was ist möglich? KLIMASCHUTZ IN PFAFFENHOFEN Wo steht die Stadt und was ist möglich? AUFTAKTVERANSTALTUNG 14.MAI 2012 Mirjam Schumm, Green City Energy Gliederung Wer sind wir? Wo steht die Stadt Pfaffenhofen heute? Welche

Mehr

SOLARENERGIE ITALIEN

SOLARENERGIE ITALIEN SOLARENERGIE ITALIEN Italien - Solarenergie Branche kompakt: Italien - Solarenergie (März 2015) Mailand (gtai) - Die Neuinstallationen im Bereich Photovoltaik (PV) sinken angesichts der Deckelung und rückwirkenden

Mehr

Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006

Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006 Solarmarkt - Status und Trends - Prof. Dr. Peter Heck Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld 28.09.2006 1 Erneuerbare Energien in Deutschland Anteil am Stromverbrauch: 10,2% Anteil

Mehr

Der Japanische Seminar Markt für Solarthermie - Marktinformationen, Potentiale und Chancen für deutsche Unternehmen - 29. Oktober 2009 Hannover

Der Japanische Seminar Markt für Solarthermie - Marktinformationen, Potentiale und Chancen für deutsche Unternehmen - 29. Oktober 2009 Hannover Der Japanische Seminar Markt für Solarthermie - Marktinformationen, Potentiale und Chancen für deutsche Unternehmen - 29. Oktober 2009 Hannover Japan Consult Hintergrund Jahrzehntelang konzentrierte sich

Mehr

Förderung und Marktintegration erneuerbarer Energien

Förderung und Marktintegration erneuerbarer Energien Förderung und Marktintegration erneuerbarer Energien Manuel Frondel Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (RWI), Essen, Ruhr-Universität Bochum (RUB) Agenda Förderung erneuerbarer Energien

Mehr

Wie schliessen wir die Stromversorgungslücke?

Wie schliessen wir die Stromversorgungslücke? Der Biomasse-Prozess Wie schliessen wir die Stromversorgungslücke? Ansätze Ideen Diskussionen Fakten Die Schweiz importiert aktuell mehr Strom aus dem Ausland, als sie exportiert. Mittel-bis längerfristig

Mehr

Erneuerbare Energien. Entwicklung in Deutschland 2010

Erneuerbare Energien. Entwicklung in Deutschland 2010 Erneuerbare Energien Entwicklung in Deutschland 2010 Zeichen auf Wachstum Erneuerbare Energien bauen ihre Position weiter aus Die erneuerbaren Energien haben ihren Anteil am gesamten Endenergieverbrauch

Mehr

AHK-Geschäftsreise Ecuador, 27.-31.5. 2013 Bio-, Solar- und Windenergie/Hybrid

AHK-Geschäftsreise Ecuador, 27.-31.5. 2013 Bio-, Solar- und Windenergie/Hybrid AHK-Geschäftsreise Ecuador, 27.-31.5. 2013 Bio-, Solar- und Windenergie/Hybrid Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung und Prognose (*) Energieverbrauch in GWh

Mehr

Sichere und unabhängige Energieversorgung für Unternehmen Beispiele aus der Region Oberschwaben

Sichere und unabhängige Energieversorgung für Unternehmen Beispiele aus der Region Oberschwaben Sichere und unabhängige Energieversorgung für Unternehmen Beispiele aus der Region Oberschwaben Walter Göppel, Geschäftsführer Energieagentur Biberach Energiepolitische Entscheidungen und Auswirkungen

Mehr

Förderung von Erneuerbaren Energien in Asien

Förderung von Erneuerbaren Energien in Asien Förderung von Erneuerbaren Energien in Asien Green Growth in Asia Potentiale für deutsche Unternehmen in Erneurbaren Energien Jonas Keller Auslöser In den Emerging Economies bis vor kurzem meist im Rahmen

Mehr

Das EU-Energiepaket. Zusammenfassung Antje von Broock

Das EU-Energiepaket. Zusammenfassung Antje von Broock Das EU-Energiepaket Zusammenfassung Antje von Broock Vorgeschichte Verfassungsentwurf enthält ein Kapitel zur gemeinsamen Energiepolitik Entwurf von F und NL abgelehnt Oktober 2005: Tony Blair greift Thema

Mehr

Branche kompakt: Israel - Solarenergie (September 2015) Umwelt- und energiepolitische Zielvorgaben

Branche kompakt: Israel - Solarenergie (September 2015) Umwelt- und energiepolitische Zielvorgaben SOLARENERGIE ISRAEL Israel - Solarenergie Branche kompakt: Israel - Solarenergie (September 2015) Jerusalem (gtai) - Aufgrund der hohen Priorität der Versorgungssicherheit strebt Israel eine Diversifizierung

Mehr

Photovoltaik Eine Roadmap für Österreich. Hubert Fechner FH Technikum Wien

Photovoltaik Eine Roadmap für Österreich. Hubert Fechner FH Technikum Wien Photovoltaik Eine Roadmap für Österreich Hubert Fechner FH Technikum Wien Inhalt Teil 1: MARKT Der PV Markt in Österreich? von 1,7% des Weltmarktes auf 0,09% Wo könnte es hingehen?. Zwei immer weniger

Mehr

ECO21, ein Energieeffizienz Programm für Energieversorger Cédric Jeanneret SIG, Membre de la direction de la transition énergétique

ECO21, ein Energieeffizienz Programm für Energieversorger Cédric Jeanneret SIG, Membre de la direction de la transition énergétique 3. Quartalsanlass 2015 Mittwoch, 9. September 2015 Hotel Bellevue Palace, Bern Die Zukunft ist erneuerbar Jürg Grossen, NR Kanton Bern, Vorstand Swisscleantech und Stromeffizienzinitiative Der Effizienz-Markt

Mehr

Vorreiter Deutschland? Das Erneuerbare Energiengesetz (EEG) 04. Juni 2008

Vorreiter Deutschland? Das Erneuerbare Energiengesetz (EEG) 04. Juni 2008 Vorreiter Deutschland? Das Erneuerbare Energiengesetz (EEG) 04. Juni 2008 Green City Energy GmbH Goethestraße 34 80336 München Tel.: 089/ 89 06 68 21 www.greencity-energy.de 1 Inhalt 1. Wir stellen uns

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Informationsveranstaltung der BürgerEnergiegenossenschaft Attenweiler

Herzlich Willkommen. zur Informationsveranstaltung der BürgerEnergiegenossenschaft Attenweiler Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung der BürgerEnergiegenossenschaft Attenweiler EnBW in der Region verankert 4,09 % EnBW und Streubesitz 45,01 % EDF 45,01 % ZV Oberschwäbische Elektrizitätswerke

Mehr

Indiens Zukunft ist grün

Indiens Zukunft ist grün Indiens Zukunft ist grün Energie- und Umwelttechnologien auf dem Subkontinent Frank Hoffmann, Manager DEinternational Services Überblick 1. Indien Überblick 2. Erneuerbare Energien I. Solar a) Jawaharlal

Mehr

Nach der Finanzkrise neue Märkte und Chancen für die Windindustrie

Nach der Finanzkrise neue Märkte und Chancen für die Windindustrie Nach der Finanzkrise neue Märkte und Chancen für die Windindustrie Branchen- und Exportforum Erneuerbare Energien Forum Windenergie am 7. April 2011 HannoverMesse Johannes Schiel, Referent Windenergie,

Mehr

Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 2001 2005 2010 2011 2012 2013 2020* Keine Angabe 2020* Keine Angabe

Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 2001 2005 2010 2011 2012 2013 2020* Keine Angabe 2020* Keine Angabe AHK-Geschäftsreise Indonesien, Dezentrale Photovoltaik 26.01.2015 Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung und Prognose (*) Energieverbrauch in Mrd. kwh Verteilung

Mehr

Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 5,1 3,1 3,2 2,6 1,8 1,5

Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 5,1 3,1 3,2 2,6 1,8 1,5 AHK-Geschäftsreise Quebec, Kanada, 22.-26.09.2014 Oberflächennahe Geothermie & Waste-to-Energy Factsheet zur Technologie oberflächennahe Geothermie Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum

Mehr

Mehr Rendite. Weniger CO 2. So sieht eine exzellente Anlage heute aus.

Mehr Rendite. Weniger CO 2. So sieht eine exzellente Anlage heute aus. 1 Low Carbon. Klimafreundlich. Renditestark. Technologiefonds mit nachhaltiger Erfolgsperspektive. Mehr Rendite. Weniger CO 2. So sieht eine exzellente Anlage heute aus. Kohle, Gas und Erdöl belasten das

Mehr

Anhang Pressemitteilung Internet. Umlage für erneuerbare Energien verteuert Strompreis

Anhang Pressemitteilung Internet. Umlage für erneuerbare Energien verteuert Strompreis Anhang Pressemitteilung Internet Umlage für erneuerbare Energien verteuert Strompreis Deutschland ist seit Jahren Vorreiter bei der klimaschonenden Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. Bereits in

Mehr

Die Exportinitiative Energieeffizienz in der MENA Region

Die Exportinitiative Energieeffizienz in der MENA Region Die Exportinitiative Energieeffizienz in der MENA Region Ein Angebot zur Förderung von Energieeffizienz made in Germany Laura Scharlach Projektleiterin Exportinitiativen, Renewables Academy (RENAC) AG

Mehr

ECUADOR Der kleine Andenstaat mit großem Potential

ECUADOR Der kleine Andenstaat mit großem Potential ECUADOR Der kleine Andenstaat mit großem Potential Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien ECUADOR - Natürliche Bedingungen für die Nutzung erneuerbarer Energien

Mehr

Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien

Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien Bruttostromerzeugung [TWh/a] 7 6 5 4 3 2 1 199 2 23 24 25 Kernenergie Kohle (Kond.) KWK (Kohle) Gas (Kond.) KWK (Gas) Biomasse (Kond,KWK) Wasserkraft Windenergie Geothermie Photovoltaik Infrastrukturen

Mehr

Effizient kombiniert: So machen sich Photovoltaik - anlagen schneller bezahlt.

Effizient kombiniert: So machen sich Photovoltaik - anlagen schneller bezahlt. photovolta ik plus warmwasser-wärmepumpe Effizient kombiniert: So machen sich Photovoltaik - anlagen schneller bezahlt. Eigenbedarf erhöhen und rentabilität steigern. 07 2011 Photovoltaik Mit Photovoltaik

Mehr

ENERGIEWENDE IN BAYERN. Energiewende in Bayern

ENERGIEWENDE IN BAYERN. Energiewende in Bayern ENERGIEWENDE IN BAYERN Energiewende in Bayern Bioenergie in Bayern Gesamtverbrauch 2009 2006 PJ Bioenergie in Bayern Beitrag 2009 10,7% Bioenergie in Bayern Quelle: Bayerisches Statistisches Landesamt,C.A.R.M.E.N.

Mehr

Erneuerbarer Strom in Österreich als Wirtschaftsfaktor

Erneuerbarer Strom in Österreich als Wirtschaftsfaktor Erneuerbarer Strom in Österreich als Wirtschaftsfaktor Kurt Leonhartsberger, MSc. Stromgipfel 2020 - Wien, 24. Juni 2013 > So spannend kann Technik sein. Institut für Erneuerbare Energie Giefinggasse 6

Mehr

Die deutsche Energiewende Die Rolle von Erdgas. Michael Bräuninger

Die deutsche Energiewende Die Rolle von Erdgas. Michael Bräuninger Die deutsche Energiewende Die Rolle von Erdgas Michael Bräuninger Entwicklung des Verbrauchs fossiler Energieträger 6.000 PJ 5.500 5.000 4.500 4.000 3.500 3.000 Mineralöl Erdgas Steinkohle Braunkohle 2.500

Mehr

Mehr Erneuerbare Energien 34%-Ziel nach Brüssel gemeldet

Mehr Erneuerbare Energien 34%-Ziel nach Brüssel gemeldet Pressekonferenz am 1. Juli 2010 mit Wirtschafts- und Energieminister Reinhold Mitterlehner sowie Energie- und Umweltexperte Stefan Schleicher Mehr Erneuerbare Energien 34%-Ziel nach Brüssel gemeldet Wirtschafts-

Mehr

Erneuerbare Energien: die zentrale Herausforderung für die Energiepolitik im 21. Jahrhunderts

Erneuerbare Energien: die zentrale Herausforderung für die Energiepolitik im 21. Jahrhunderts Erneuerbare Energien: die zentrale Herausforderung für die Energiepolitik im 21. Jahrhunderts 10. Münchner Wissenschaftstage Wie weit kommen wir mit regenerativen Energien Dr. Felix Chr. Matthes München,

Mehr

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Einsatz erneuerbarer Energien Ein Projekt der klima offensive Augsburg

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Einsatz erneuerbarer Energien Ein Projekt der klima offensive Augsburg klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Einsatz erneuerbarer Energien 5 Ein Projekt der klima offensive Augsburg klimafit 58 % der kommunalen CO2-Emissionen in Augsburg werden durch Gewerbe

Mehr

Energiepolitische Rahmenbedingungen für Windenergieprojekte in Griechenland. Ulrich Laumanns Hamburg, 22. September 2014. Seite 1

Energiepolitische Rahmenbedingungen für Windenergieprojekte in Griechenland. Ulrich Laumanns Hamburg, 22. September 2014. Seite 1 Energiepolitische Rahmenbedingungen für Windenergieprojekte in Griechenland Ulrich Laumanns Hamburg, 22. September 2014 Seite 1 Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH Die

Mehr

Die Exportinitiative Energieeffizienz in Zentralasien, Osteuropa und Kaukasus

Die Exportinitiative Energieeffizienz in Zentralasien, Osteuropa und Kaukasus Die Exportinitiative Energieeffizienz in Zentralasien, Osteuropa und Kaukasus Ein Angebot zur Förderung von Energieeffizienz made in Germany Uta Zähringer Head of Academic Programmes, Renewables Academy

Mehr

23. Windenergietage. Spreewind. The New Normal - Direktvermarktung im Fokus. Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH.

23. Windenergietage. Spreewind. The New Normal - Direktvermarktung im Fokus. Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH. 23. Windenergietage Spreewind The New Normal - Direktvermarktung im Fokus Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH November 2014 Inhalt 1 The New normal 2 Energiewende was heißt das? 3 Die deutsche

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Singapur

Wirtschaftsdaten kompakt: Singapur 159750 Wirtschaftsdaten kompakt: Singapur Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 697 qkm 2014: 5,5 Millionen Bevölkerungswachstum 2013: 2,0% Geburtenrate Fertilitätsrate Altersstruktur

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Niederlande

Wirtschaftsdaten kompakt: Niederlande 159130 Wirtschaftsdaten kompakt: Niederlande Stand: November 2015 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 41.543 qkm 2015: 16,9 Millionen* Bevölkerungswachstum 2015: 0,4%* Fertilitätsrate Geburtenrate

Mehr

Willkommen Welcome Bienvenue

Willkommen Welcome Bienvenue Willkommen Welcome Bienvenue Thema: Netzintegration von Windkraft- & Photovoltaik-Anlagen in Westkanada Zielmarkt Westkanada Energiemarkt Westkanada Erneuerbare Energien in Westkanada Netzintegration von

Mehr

SOLARENERGIE GRIECHENLAND

SOLARENERGIE GRIECHENLAND SOLARENERGIE GRIECHENLAND Griechenland - Solarenergie Branche kompakt: Griechenland - Solarenergie (Oktober 2013) Athen - (gtai) Die Sonneneinstrahlung bietet beste natürliche Voraussetzungen für die Entwicklung

Mehr

Road Map Erneuerbare Energien Schweiz

Road Map Erneuerbare Energien Schweiz Road Map Erneuerbare Energien Schweiz Eine Analyse zur Erschliessung der Potenziale bis 2050 Prof. Andreas Zuberbühler Präsident Wissenschaftlicher Beirat Inhalt Einführung Quellen für einheimische, erneuerbare

Mehr

Berliner Energiekonzept

Berliner Energiekonzept Berliner Energiekonzept Konkurrenzfähige Erneuerbare Energie vom Atlantik Energie aus Wind und Wellen ist kostengünstiger als Energie aus Kohle- und Gaskraftwerken. Unerschöpfliche Meeres-Energie für die

Mehr

Von 20:80 zu 80:20 Mainstreaming Renewables

Von 20:80 zu 80:20 Mainstreaming Renewables Von 20:80 zu 80:20 Mainstreaming Renewables Prof. Dr. Rolf Wüstenhagen Lehrstuhl für Management erneuerbarer Energien Direktor, Institut für Wirtschaft und Ökologie Universität St. Gallen Spreitenbach,

Mehr

Unsere Zukunft ist erneuerbar! ewz-stromzukunft 2012 2050.

Unsere Zukunft ist erneuerbar! ewz-stromzukunft 2012 2050. Unsere Zukunft ist erneuerbar! ewz-stromzukunft 2012 2050. Stromproduktion heute und in Zukunft. Herausforderungen für ewz. Atomausstieg, Klimaziele, Marktliberalisierung, neue Technologien: Der Elektrizitätsmarkt

Mehr

Pressekonferenz 7. Februar 2008-1 -

Pressekonferenz 7. Februar 2008-1 - Pressekonferenz 7. Februar 2008-1 - MIP: Investitionsmöglichkeiten August 2007 bis Jänner 2008 Rund 210 Investitionsmöglichkeiten evaluiert Derzeit etwa 20 Projekte in Anfangs- bzw. Entwicklungsphase Gegenwärtig

Mehr

Erneuerbare Energien in den USA. Chancen für deutsche Unternehmen

Erneuerbare Energien in den USA. Chancen für deutsche Unternehmen Erneuerbare Energien in den USA Chancen für deutsche Unternehmen 1 Die AHK USA: Ein starkes Netzwerk nah am Kunden AHK-USA Atlanta AHK-USA Chicago AHK-USA New York AHK-USA Gesamt Hauptsitze 795 598 750

Mehr

PHOtovoltaik. Umwelt schonen mit garantierter Rendite

PHOtovoltaik. Umwelt schonen mit garantierter Rendite PHOtovoltaik Umwelt schonen mit garantierter Rendite Warum eigentlich Photovoltaik? 7 gute Gründe, in Photovoltaik zu investieren Mittlerweile wird nicht nur die Einspeisung ins öffentliche Stromnetz staatlich

Mehr

für dich gibt es jetzt sonnenstrom gibt es jetzt sonnenstrom und unabhängigkeit heidelberg ENERGIEDACH Strom intelligent selbst erzeugen

für dich gibt es jetzt sonnenstrom gibt es jetzt sonnenstrom und unabhängigkeit heidelberg ENERGIEDACH Strom intelligent selbst erzeugen Stadtwerke Heidelberg Umwelt 1 für dich gibt es jetzt sonnenstrom gibt es jetzt sonnenstrom und unabhängigkeit heidelberg ENERGIEDACH Strom intelligent selbst erzeugen 2 Stadtwerke Heidelberg Umwelt Seien

Mehr

Solarenergie. Energieangebot der Sonne. Architektur Photovoltaik Solarthermie

Solarenergie. Energieangebot der Sonne. Architektur Photovoltaik Solarthermie Solarenergie Kostenlose Energie von der Sonne, wie funktioniert das und was bringt es? Energieangebot der Sonne Architektur Photovoltaik Solarthermie Energieangebot der Sonne an einem Beispiel von München

Mehr

ENERGIEVERSORGUNG MIT PERSPEKTIVE:

ENERGIEVERSORGUNG MIT PERSPEKTIVE: Berliner Energietage 2013 ENERGIEVERSORGUNG MIT PERSPEKTIVE: Neue Wege der direkten Vermarktung von Solarstrom pv-b Photovoltaik-Verwaltungsund Betreuungs-Aktiengesellschaft Berlin/Starnberg, 17. Mai 2013

Mehr

Kosten-Nutzen-Analyse von Förderprogrammen zur Steigerung der Energieeffizienz

Kosten-Nutzen-Analyse von Förderprogrammen zur Steigerung der Energieeffizienz Kosten-Nutzen-Analyse von Förderprogrammen zur Steigerung der Energieeffizienz Marcel Bellmann 1 Technologie- und Gründerzentrum Bautzen GmbH Kurzpräsentation GRACE Laufzeit: Juni 2011 bis Mai 2013 Partner:

Mehr

[ ] Energiewende im Burgenland. Regionalmanagement Burgenland Eisenstadt. Warum ich glaube, dass sie gelingt. Pamhagen April 2015

[ ] Energiewende im Burgenland. Regionalmanagement Burgenland Eisenstadt. Warum ich glaube, dass sie gelingt. Pamhagen April 2015 Regionalmanagement Burgenland Eisenstadt Energiewende im Burgenland Warum ich glaube, dass sie gelingt. Pamhagen April 2015 Ein im EU-Vergleich überdurchschnittlich hoher Energieverbrauch verpflichtet

Mehr

WITH RENEWABLE ENERGY

WITH RENEWABLE ENERGY SEMINAR ; ENERGYAUTARC REGION WITH RENEWABLE ENERGY GRAZ, 28-03-2008 2008 Planungs- Entwicklungs- Produktions- und Vertriebs GmbH für Photovoltaik Netzgekoppelte PV-Systeme Autonome PV-Systeme Spezielle

Mehr

Solarthermische Anlagen

Solarthermische Anlagen Solarthermische Anlagen Solarenergie in Deutschland Budapest, 26.11.2013 Dipl.-Ing (FH) Markus Metz Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie, Landesverband Berlin Brandenburg e.v. 1. DGS LV Berlin Brandenburg

Mehr

Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015

Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015 Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015 Unser Hintergrund Wir sind ein etabliertes Unternehmen Gegründet: 1978 Gesellschafter: VDI GmbH, VDE e.v. Aufsichtsrat: Prof. A. Röder

Mehr

SOLAR- UND ENERGIESPEICHER-MARKT USA CHANCEN FÜR DEUTSCHE FIRMEN

SOLAR- UND ENERGIESPEICHER-MARKT USA CHANCEN FÜR DEUTSCHE FIRMEN SOLAR- UND ENERGIESPEICHER-MARKT USA CHANCEN FÜR DEUTSCHE FIRMEN Gehalten von Mirko Wutzler AHK USA San Francisco auf der Intersolar Europe 2014 German American Chamber of Commerce, Inc. One Embarcadero

Mehr

Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 2001 2005 2010 2011 2012 2013 2020* Keine Angabe 2020* Keine Angabe

Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 2001 2005 2010 2011 2012 2013 2020* Keine Angabe 2020* Keine Angabe AHK-Geschäftsreise Indonesien, 02.-05.11.2015 Dezentrale Photovoltaik 28.01.2015 Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung und Prognose (*) Energieverbrauch in

Mehr

Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 2001 2005 2010 2011 2012 2013 2020* Keine Angabe 2020* Keine Angabe

Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] 2001 2005 2010 2011 2012 2013 2020* Keine Angabe 2020* Keine Angabe AHK-Geschäftsreise Indonesien, 02.-05.11.2015 Dezentrale Photovoltaik 28.01.2015 Basisinformationen Entwicklung und Prognose (*) Wirtschaftswachstum [%] Entwicklung und Prognose (*) Energieverbrauch in

Mehr

Branche kompakt: Kanada - Windenergie (Januar 2015) Umwelt- und energiepolitische Zielvorgaben

Branche kompakt: Kanada - Windenergie (Januar 2015) Umwelt- und energiepolitische Zielvorgaben WINDENERGIE KANADA Kanada - Windenergie Branche kompakt: Kanada - Windenergie (Januar 2015) Toronto (gtai) - Die Aussichten für die kanadische Windenergie bleiben positiv. Die Projektpipeline ist gut gefüllt

Mehr

Potentialstudie Erneuerbare Energien im Landkreis Biberach Kann der Landkreis Biberach die Energiewende bis 2022 erreichen?

Potentialstudie Erneuerbare Energien im Landkreis Biberach Kann der Landkreis Biberach die Energiewende bis 2022 erreichen? Potentialstudie Erneuerbare Energien im Landkreis Biberach Kann der Landkreis Biberach die Energiewende bis 2022 erreichen? Referent: Walter Göppel, Geschäftsführer der Energieagentur Biberach Energiepolitische

Mehr

Strommarkt heute und morgen

Strommarkt heute und morgen Strommarkt heute und morgen Dr. Leonhard Birnbaum Jahrestagung Zement, 27.09.2011 in Düsseldorf RWE AG Dr. Leonhard Birnbaum 27.9.2011 SEITE 1 Der Strommarkt im Wandel Strommarkt gestern Strommarkt heute

Mehr

Erneuerbare Energien Hohe Renditen durch staatliche Förderung

Erneuerbare Energien Hohe Renditen durch staatliche Förderung Erneuerbare Energien Hohe Renditen durch staatliche Förderung Die Green Power Europe GmbH investiert in Europa an besonders attraktiven Standorten in Sonne, Wind, Wasser und Biomasse 1 Strategie der Green

Mehr

Erneuerbare Energien erfolgreich in den Markt bringen

Erneuerbare Energien erfolgreich in den Markt bringen Erneuerbare Energien erfolgreich in den Markt bringen Prof. Dr. Rolf Wüstenhagen Lehrstuhl für Management erneuerbarer Energien Direktor, Institut für Wirtschaft und Ökologie Universität St. Gallen Baden,

Mehr

Dezentrale Energieerzeugung - Chancen und Perspektiven für kommunale Versorgungsunternehmen

Dezentrale Energieerzeugung - Chancen und Perspektiven für kommunale Versorgungsunternehmen Konferenz Energiesysteme der Zukunft // 13. September 2010 Dezentrale Energieerzeugung - Chancen und Perspektiven für kommunale Versorgungsunternehmen Michael G. Feist Vorsitzender des Vorstands // Kaufmännischer

Mehr

Vom Landwirt zum Energiewirt. Die wichtigsten Schritte zu Ihrer Photovoltaikanlage. Sonne ernten Strom verkaufen

Vom Landwirt zum Energiewirt. Die wichtigsten Schritte zu Ihrer Photovoltaikanlage. Sonne ernten Strom verkaufen Vom Landwirt zum Energiewirt Die wichtigsten Schritte zu Ihrer Photovoltaikanlage Sonne ernten Strom verkaufen Peter Cuony Route du Madelain 4 CH-1753 Matran Tel. +41 26 429 29 29 / Fax +41 26 429 29 99

Mehr

Der Markt für erneuerbare Energien in der Türkei. Zafer Koç Proketleiter Markterkundung Markterschließung AHK Türkei

Der Markt für erneuerbare Energien in der Türkei. Zafer Koç Proketleiter Markterkundung Markterschließung AHK Türkei Der Markt für erneuerbare Energien in der Türkei Zafer Koç Proketleiter Markterkundung Markterschließung AHK Türkei 1 Allgemeine Daten und Fakten Die Türkei auf einen Blick Quelle: GTAI, DestaEs 2 Türkei

Mehr

10. September 2015. Abstract

10. September 2015. Abstract Abstract Thomas Vellacott BA MBA MPhil FRSA CEO WWF Schweiz Seit 2001 beim WWF, vormals Banker (Citibank) und Unternehmensberater (McKinsey) «Energiewende und Klimaschutz: Geht das?» Klimaschutz ist eine

Mehr

Grüner Strom Label e.v. Erfahrungen eines Labels für Ökostrom 27.03.2014

Grüner Strom Label e.v. Erfahrungen eines Labels für Ökostrom 27.03.2014 Grüner Strom Label e.v. Erfahrungen eines Labels für Ökostrom 27.03.2014 Inhalt 1. Der Grüner Strom Label e.v. 2. Ökostrom in Deutschland 3. Was ist Ökostrom? 4. Das Grüner Strom-Label 5. Zubaueffekte

Mehr

ERHEBUNG ZUM EXPORTKLIMA DER ERNEUERBARE-ENERGIEN-BRANCHE Zentrale Ergebnisse 2. Befragungswelle. www.export-erneuerbare.de

ERHEBUNG ZUM EXPORTKLIMA DER ERNEUERBARE-ENERGIEN-BRANCHE Zentrale Ergebnisse 2. Befragungswelle. www.export-erneuerbare.de ERHEBUNG ZUM EXPORTKLIMA DER ERNEUERBARE-ENERGIEN-BRANCHE Zentrale Ergebnisse. Befragungswelle www.export-erneuerbare.de IMPRESSUM Herausgeber: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) Regenerative Energien

Mehr

Energieeffizienz-Tag 24.05.2011. Versorgungsbetriebe Hann. Münden

Energieeffizienz-Tag 24.05.2011. Versorgungsbetriebe Hann. Münden Energieeffizienz-Tag 24.05.2011 Versorgungsbetriebe Hann. Münden Entwicklung der Strompreise in 08.02.2010 absehbarer Zeit wie teuer kann es werden? Agenda Entwicklung der Strompreise in absehbarer Zeit

Mehr

RUMÄNIEN Energieeffizienz in der Industrie

RUMÄNIEN Energieeffizienz in der Industrie ZIELMARKTANALYSE MIT PROFILEN DER MARKTAKTEURE RUMÄNIEN Energieeffizienz in der Industrie Ein Projekt im Rahmen der Exportinitiative Energieeffizienz gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Australien

Wirtschaftsdaten kompakt: Australien 159590 Wirtschaftsdaten kompakt: Australien Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 7.741.220,0 qkm* 2014: 23,5 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: 1,1%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

Erkenntnisse aus dem Wissenschaftlichen Symposium Energieunion ohne Kernenergie Utopie oder Perspektive?

Erkenntnisse aus dem Wissenschaftlichen Symposium Energieunion ohne Kernenergie Utopie oder Perspektive? Erkenntnisse aus dem Wissenschaftlichen Symposium Energieunion ohne Kernenergie Utopie oder Perspektive? Im Februar 2015 hat die Europäische Kommission in ihrem Paket zur Energieunion eine Rahmenstrategie

Mehr

Öko-Strom macht weiter Profit

Öko-Strom macht weiter Profit PRESSEINFORMATION August 2014 Öko-Strom macht weiter Profit Für Eigenheime: Strom selbst nutzen, neue Batteriespeicher, Förderungen mit Photovoltaik-Anlagen lässt sich auch künftig umweltfreundlich bares

Mehr

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com

Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Neue Perspektiven. Solarstrom selbst nutzen Stromkosten sparen. www.solon.com Steigerung der Unabhängigkeit durch Senkung der Energiekosten. Schon heute können Solaranlagen dauerhaft günstigen Strom zwischen

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Katar

Wirtschaftsdaten kompakt: Katar 12895 Wirtschaftsdaten kompakt: Katar Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 11.586 qkm* 2014: 2,2 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: 3,6%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr