Modulträgersystem Rexroth SP-MA10 für Bosch Solar Module a-si, a-si plus, μm-si

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Modulträgersystem Rexroth SP-MA10 für Bosch Solar Module a-si, a-si plus, μm-si"

Transkript

1 Modulträgersystem Rexroth SP-MA10 für Bosch Solar Module a-si, a-si plus, μm-si Rexroth SP-MA10 Module Carrier System for Bosch Solar Modules a-si, a-si plus, μm-si Sistema di supporto moduli Rexroth SP-MA10 per moduli solari Bosch a-si, a-si plus, μm-si / Replaces: DE+EN+IT Montageanleitung Assembly Instructions Istruzioni per il montaggio ITALIANO DEUTSCH ENGLISH

2 Die angegebenen Daten dienen allein der Produktbeschreibung. Eine Aussage über eine bestimmte Beschaffenheit oder eine Eignung für einen bestimmten Einsatzzweck kann aus unseren Angaben nicht abgeleitet werden. Die Angaben entbinden den Verwender nicht von eigenen Beurteilungen und Prüfungen. Es ist zu beachten, dass unsere Produkte einem natürlichen Verschleiß- und Alterungsprozess unterliegen. Alle Rechte bei Bosch Rexroth AG, auch für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns. Auf der Titelseite ist eine Beispielkonfi guration abgebildet. Das ausgelieferte Produkt kann daher von der Abbildung abweichen. Die Originalbetriebsanleitung wurde in deutscher Sprache erstellt. Weitergabe des Produkts nur zusammen mit dieser Betriebsanleitung.

3 / Modulträgersystem SP-MA 10 Bosch Rexroth AG 3/20 Inhalt 1 Einsatz und Eigenschaften Beschreibung Geländeeignung Verwendete Werkstoffe Umwelt und Recycling Sicherheitshinweise Bestimmungsgemäßer Gebrauch Haftungseinschränkungen Allgemeine Sicherheitshinweise Persönliche Schutzausrüstung Ihre Sicherheit bei den Montagearbeiten Elektromontage der Solarmodule Erforderliche Maschinen, Werkzeuge und Hilfsmittel Montage des Modulträgersystems Lieferumfang Rexroth SP-MA Bauteile Rexroth SP-MA Montagevorbereitung Montage der Modulträgerprofile Wartung und Pflege Inspektionen im Rahmen der Wartung DEUTSCH

4 4/20 Bosch Rexroth AG Modulträgersystem SP- MA /

5 / Modulträgersystem SP-MA 10 Bosch Rexroth AG 5/20 1 Einsatz und Eigenschaften 1.1 Beschreibung Aufnahme- und Befestigungssystem für Photovoltaikmodule Bosch Solar module a-si Bosch Solar module a-si plus Bosch Solar module μm-si Zur Montage auf bestehende Unterkonstruktionen Für Freigelände-Photovoltaikanlagen mit bis zu zweireihiger Modulanordnung beliebiger Breite Zeitsparende, schnelle Montage durch Einschieben der Module in die gegenüberliegenden Profilnuten Elastische Lagerung des Moduls mittels abgestimmter Clipprofile Elastische Modulfixierung durch Halter mit EPDM Formstücken 1.2 Geländeeignung DEUTSCH Das System ist ausgelegt für Windlastzone zwei Schneelastzone zwei Höhe max. 400m UN 1.3 Verwendete Werkstoffe Modulträgerprofil: Clipprofil: Modulhalter: Befestigungsteile Aluminium coextrudiert, Hart/WeichPVC mit sehr hoher UV- Beständigkeit Aluminium mit aufgeschobenem EPDM-Formstück mit sehr hoher UV-Beständigkeit Stahl, Festigkeit 8.8 verzinkt oder Edelstahl 1.4 Umwelt und Recycling Alle für das System verwendeten Verpackungsmaterialien können der Verwertung zugeführt werden. Während Montage oder Betrieb des Systems werden keine boden- oder wassergefährdenden Stoffe freigesetzt oder eingetragen. Nach Erreichen der Systemlebensdauer können die eingesetzten Materialien sortenrein getrennt und dem Wertstoffkreislauf wieder zugeführt werden.

6 6/20 Bosch Rexroth AG Modulträgersystem SP- MA / Sicherheitshinweise Für Ihre eigene Sicherheit, die Sicherheit ihrer Mitarbeiter oder Dritter, sowie zum Schutz der von Ihnen errichteten Anlage, beachten Sie bitte die Sicherheitshinweise in diesem Kapitel sowie die Hinweise bei den einzelnen Montageschritten. 2.1 Bestimmungsgemäßer Gebrauch Das Modulträgersystem Rexroth SP-MA 10 ist bestimmt für die Aufnahme und Befestigung von Solarmodulen der Typen: Bosch Solar module a-si Bosch Solar module a-si plus Bosch Solar module μm-si Es ist zur Realisierung zweireihiger Aufständerungen im Freigelände auf gegebenen Unterkonstruktionen vorgesehen. Die Verwendung mit der jeweiligen Unterkonstruktion muss von Bosch Rexroth freigegeben und statisch nachgewiesen sein. Die jeweilige, von Bosch Rexroth autorisierte Projektlösung ist standortspezifisch ausgelegt und nicht übertragbar. Systemkomponenten können für weitere Aufständerungsvarianten eingesetzt werden. Für diese Fälle muss der Anwender den Statiknachweis erbringen sowie die Einhaltung anzuwendender Normen sowie der Regeln der Technik sicherstellen. Material und Eigenschaften der Systemkomponenten sind aufeinander abgestimmt und in qualitätsüberwacht. Verwendung nicht im Systemumfang befindlicher, ungeeigneter Verbindungstechnik, ungeeigneter Werkstoffe oder ungeeigneter Montagehilfen kann zu direkten Schäden oder Verringerung der Lebensdauer führen. Die Profilnut des Modulträgerprofils ist die Verbindungsstelle zum umfangreichen Baukastensystem Mechanik-Grundelemente von Bosch Rexroth und ermöglicht damit kostengünstige Erweiterungen für die Montage von Zubehör aller Art. 2.2 Haftungseinschränkungen Für Produkte und Leistungen übernimmt Bosch Rexroth Gewährleistungen im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben und projektspezifischen Vereinbarungen. Soweit Montage, Inbetriebnahme oder Wartung des Systems außerhalb des Verantwortungsgebiets von Bosch Rexroth liegen, haftet Bosch Rexroth nicht für Verluste, Schäden oder Kosten, die in Folge fehlerhafter Montage, Inbetriebnahme oder Wartung entstehen. 2.3 Allgemeine Sicherheitshinweise Lesen Sie vor Beginn der Arbeiten diese Montageanleitung sorgfältig durch, bis Sie alle Einzelschritte und die erforderlichen Schutzmaßnahmen verstanden haben. Beginnen Sie mit den Montagearbeiten erst, wenn die materiellen und organisatorischen Bedingungen zur Umsetzung der erforderlichen Schutzmaßnahmen gegeben sind. In der Montageanleitung werden Sicherheitszeichen verwendet, die der Richtlinie 89/391/EWG bzw. der jeweiligen nationalen Umsetzung entsprechen. Im Text wird nochmals konkret auf Gefährdungen und Maßnahmen hingewiesen.

7 / Modulträgersystem SP-MA 10 Bosch Rexroth AG 7/20 Unabhängig von den hier gegebenen Sicherheitshinweisen können im Einzelfallzusätzliche Gefährdungen auftreten, für die Sie zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen ergreifen müssen. Führen Sie hierzu ggf. eine Gefährdungsbeurteilung durch. Es empfiehlt sich, diese zu dokumentieren. Diese Montageanleitung ist für die Montage des Systems auf begehbarem, ebenerdigem Gelände ausgelegt. Montagebaustellen in der Nähe von Absturzkanten, Steilgelände oder sonstigen Gefährdungen durch die im Einzelfall vorhandenen Geländeeigenschaften sind hier nicht berücksichtigt. Wenn Sie auf der Montagebaustelle eigene Mitarbeiter beschäftigen, sind die staatlichen Arbeitsschutzbestimmungen und die Unfallverhütungsvorschriften ihres Unfallversicherungsträgers zu beachten. Auch beim Einsatz von Auftragnehmern /Unterauftragnehmern sind die staatlichen Arbeitsschutzbestimmungen und die Unfallverhütungsvorschriften zu beachten. Die Präventionsabteilungen ihrer Berufsgenossenschaft beraten Sie zu ihrem konkreten Vorhaben und stellen ihnen die erforderlichen Vorschriften zur Verfügung. Werden die Montagearbeiten außerhalb der Bundesrepublik Deutschland ausgeführt, müssen Sie die dort geltenden Arbeitsschutzbestimmungen einhalten. Informieren Sie sich vor Beginn der Arbeiten bei den zuständigen Behörden. Wenn auf ihrer Montagebaustelle mehrere Unternehmen gleichzeitig tätig sind, müssen die Arbeiten so abgestimmt werden, dass eine gegenseitige Gefährdung ausgeschlossen werden kann. Setzen Sie zur Montage nur qualifiziertes und eingewiesenes Personal ein. Unterweisen Sie Ihre Mitarbeiter über die bei den Montagearbeiten auftretenden. Gefahren und die vorgesehenen Sicherheitsmaßnahmen. Dokumentieren Sie die Unterweisung. Verwenden Sie nur geeignete Betriebsmittel, insbesondere für den Baustellenbetrieb vorgesehene Maschinen, Werkzeuge und elektrische Betriebsmittel. Überprüfen Sie regelmäßig die Betriebsmittel auf evtl. auftretende Beschädigungen und ihre Funktionstüchtigkeit. Überprüfen Sie in geeigneten Zeitabständen die für die Montage notwendigen Werkzeuge, insbesondere hinsichtlich ihrer Fähigkeit, die geforderten Anziehdrehmomente zu gewährleisten. DEUTSCH

8 8/20 Bosch Rexroth AG Modulträgersystem SP- MA / Persönliche Schutzausrüstung Zur Durchführung der Montagearbeiten ist Verwendung persönlicher Schutzausrüstung mindestens in folgendem Umfang erforderlich: Wegen der Gefahr des Herabfallens von Teilen bei Lager- und Montagearbeiten, Schutzschuhe nach EN 345 oder der jeweils geltenden nationalen Norm oder Vorschrift tragen. Wegen der Gefahr von Schnittverletzungen durch Glasbruch oder an scharfen Sägekanten bei Montage sowie Lager- / Verteilarbeiten, Handschuhe nach EN 388 (Mechanische Risiken) bzw. EN 420 (allg. Anforderungen) oder der jeweils geltenden nationalen Norm oder Vorschrift tragen. Kopfschutz tragen. Bestimmte Montagesschritte erfordern das Arbeiten in gebückter Haltung unter dem vormontierten System. Beim Aufrichten besteht durch Anstoßen an Kanten hervorstehender Teile die Gefahr schwerer Kopfverletzungen. Bei den Montagearbeiten sind die Mitarbeiter häufig starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt, weshalb folgende Regeln zu beachten sind: Nicht mit freiem Oberkörper arbeiten, Hemd/T-Shirt tragen Hautschutzmittel mit möglichst hohem UV-Schutzfaktor verwenden Getränke in ausreichendem Maß zur Verfügung stellen (keinen Alkohol!) Um eine Gefährdung der Mitarbeiter durch Fahrzeuge auf der Baustelle zu vermeiden, hat sich das Tragen von Warnwesten nach EN 471 (oder der jeweils geltenden nationalen Norm oder Vorschrift) bewährt. Für Arbeiten bei schlechter Witterung sollte Nässeschutzbekleidung nach EN 343, oder der jeweils geltenden nationalen Norm oder Vorschrift, eingesetzt werden. 2.5 Ihre Sicherheit bei den Montagearbeiten Abladen und Lagern von Material Die Aluminiumprofile des Rexroth SP-MA 10 werden auf Paletten oder mit Gabelzinken unterfahrbaren Packeinheiten mit einem Stückgewicht bis zu 600 kg angeliefert. Zum Abladen benötigen Sie einen Radlader mit einer Tragfähigkeit von mindestens 1000 kg, der mit einer Palettengabel ausgestattet ist. Verwenden Sie Gabelstapler zum Entladen nur auf befestigtem Gelände. Für Transport oder Lagerarbeiten auf unbefestigtem dürfen Gabelstapler nicht eingesetzt werden, da es zum Umstürzen des Gabelstaplers kommen kann. Richten Sie den Lagerplatz so ein, dass er mit einem Radlader befahren werden kann. Prüfen Sie abzuladende Packstücke auf eventuelle Transportschäden; Profilpackeinheiten dürfen als ganzes Packstück nur mit intakter Umreifung entladen werden. Beim Abladen von Material von Lastkraftwagen dürfen sich nur die Mitarbeiter in der Nähe von LKW und Radlader aufhalten, die unmittelbar für den Entladevorgang benötigt werden. Der Fahrer des Radladers trägt die Verantwortung für die Sicherheit beim Entladevorgang und ist weisungsbefugt. Hilfspersonal soll beim Entladevorgang nur eingesetzt werden, wenn es zum Aufnehmen oder Zwischenlagern des Materials zwingend erforderlich ist.

9 / Modulträgersystem SP-MA 10 Bosch Rexroth AG 9/20 Muss Material zwischengelagert werden, ist es gegen Wegrollen oder Abrutschen zu sichern. Stapel sind so einzurichten, dass ein Um- oder Auseinanderfallen nicht möglich ist. Um ein gefahrloses Wiederaufnehmen von Material zu gewährleisten, sind geeignete Zwischenlagen (z. B. Balken) zu verwenden. Nicht mehr als zwei Paletten hoch stapeln. Durch Nässe, Wind, schlechte Bodenverhältnisse und andere Witterungseinflüsse kann es erforderlich sein, dass nur in der Fläche gelagert werden kann. Für Material, das nicht in witterungsbeständigen Verpackungen geliefert wird, insbesondere Befestigungsmaterial, muss ein geeigneter Wetterschutz vorgesehen werden. Hier hat sich der Einsatz von Leih- Containern bewährt Verteilung von Material Verwenden Sie zum Öffnen von Stahl- oder Kunststoffumreifungen geeignete Werkzeuge und achten Sie auf das Auseinanderschnellen der Bänder, sowie ggf. Auseinanderfallen der Profile. Sichern Sie Transportgut beim Transport auf der Baustelle und bei Verteilarbeiten so auf den Fahrzeugen oder Transporthilfsmitteln, dass ein unbeabsichtigtes Herabfallen, z. B. bei der Fahrt über Bodenunebenheiten, ausgeschlossen ist. Beim Verteilen des Materials zwischen den Reihen dürfen sich nur Fahrzeug / Radlader / Radladerfahrer und Ablader in der Gasse befinden. Der Ablader muss sich stets in sicherem Abstand zum Fahrzeug / Radlader aufhalten. Bei Rangierarbeiten des Fahrzeugs (z. B. am Ende der Pfostenreihe) müssen sich Ablader und sonstiges Personal in sicherem Abstandes vom Fahrzeug/Radlader aufhalten. DEUTSCH Handhabung von Werkstücken Verwenden Sie nur mängelfreie und für den jeweiligen Anwendungszweck geeignete Lastaufnahme- oder Anschlagmittel. 2.6 Elektromontage der Solarmodule Die Elektromontage der Photovoltaikmodule darf nur von autorisierten Elektrofachkräften durchgeführt werden, die über die erforderliche Ausbildung und Erfahrung in der Montage von Photovoltaikanlagen verfügen. Beachten Sie hierzu die Gebrauchs- und Montageanleitungen des Modulherstellers. Zur mechanischen Montage und insbesondere die Elektromontage der Photovoltaikmodule und sonstiger Komponenten müssen Sie die Montage- oder Bedienungsanleitungen des jeweiligen Herstellers beachten.

10 10/20 Bosch Rexroth AG Modulträgersystem SP- MA / Erforderliche Maschinen, Werkzeuge und Hilfsmittel Radlader mit einer Tragfähigkeit von 1 t und Palettengabel Kleintraktor mit Anhänger (geeignet für Lasten bis 1 t und dem vorhandenen Gelände) Akku-Schlagschrauber, geeignet für ein maximales Anziehdrehmoment von 25 Nm, mit Aufsätzen für Sechskantschrauben (Schlüsselweite 13) Akku-Schrauber, geeignet für ein maximales Anziehdrehmoment von 5 Nm, mit Aufsätzen für Sechskantschrauben (Schlüsselweite 8) kalibrierte Drehmomentschlüssel, die den Bereich 5 25 Nm abdecken Gabel- oder Ringschlüssel SW13 Schonhammer 250 g Formstücke etwa 200x1200 mm aus weichem Kunststoff (z. B. aus Bautenschutzmatte zugeschnitten als Abstell-Unterlage für Solarmodule Formschwamm 30x12x50 mm Gleitmittel (Best.-Nr ) Modulträger-Montagevorrichtung (Best.-Nr ) Spannschnur Messvorrichtung für Parallelitätskontrolle (Best.-Nr ) Digitaler Winkelmesser, Auflösung < 1 mm/m Gliedermaßstab 50-m-Stahlmaßband 4 Montage des Modulträgersystems 4.1 Lieferumfang Rexroth SP-MA 10 Zum Lieferumfang gehören keine Solarmodule. Diese müssen getrennt beschafft werden. Mit der Anlagendokumentation erhalten Sie einen Zeichnungssatz mit Seitenansicht, Modulbelegungsplan und ggf. zusätzlich erforderlichen projektbezogenen Zeichnungen. Der Lieferumfang ist projektspezifisch entsprechend der Auftragsbestätigung. Üblicherweise sind im Lieferumfang enhalten: Modulträgerprofile Clipprofile Modulhalter

11 / Modulträgersystem SP-MA 10 Bosch Rexroth AG 11/ Bauteile Rexroth SP-MA 10 Modulträgerprofil Werkstoff: Aluminium Clipprofil Werkstoff: PVC wird seitlich am Solarmodul aufgeclipt Modulhalter Zur Fixierung der Solarmodule und Aufnahme der Hangabtriebskraft Modulhalter seitlich Seitlicher Abschluss einer Modulreihe ohne Überstand Werkstoff: Aluminium EPDM UV-beständig Stahl Werkstoff: Aluminium EPDM UV-beständig Stahl DEUTSCH Befestigungsmaterial für Modulträger (2 Sätze je Modulträger, im Lieferumfang der Unterkonstruktion) 1 Haltekralle 1 Hammer kopf schraube ASS A /15 M8x40 1 Mutter DIN 6926 A2-70 M8 1 Bohrschraube, die der bauaufsichtlichen Zulassung JT4 entspricht, mit Dichtscheibe Werkstoff: Haltekralle: oder gleichwertig Hammer kopf schraube und Mutter aus nichtrostendem Stahl nach DIN EN /-2 Bohrschraube mit Scheibe: , Scheibe mit aufvulkanisierter EPDM- Dichtung Trennstück: EPDM

12 12/20 Bosch Rexroth AG Modulträgersystem SP- MA / Montagevorbereitung Es empfiehlt sich, das benötigte Material entlang der zu montierenden Reihen in der benötigten Menge zu verteilen und für die Montage bereitzustellen. Am Reihen- oder Feldbeginn 1 Stück Modulträgerprofil 4 Stück Clipprofile 3 Stück Modulhalter seitlich 2 Sätze Befestigungsmaterial für Modulträgerprofil (Lieferumfang der Unterkonstruktion) 17 x im Raster 1,1 m 1 Stück Modulträgerprofil 4 Stück Clipprofile 3 Stück Modulhalter 2 Sätze Befestigungsmaterial für Modulträgerprofil (Lieferumfang der Unterkonstruktion) Beim Raster 18 x 1,1 m = Feldende oder am Reihenende 1 Stück Modulträgerprofil 2 Stück Modulhalter seitlich 3 Stück Befestigungsmaterial für Modulträgerprofil (Lieferumfang der Unterkonstruktion) Alle 11 m 1 Stück Verpackungseinheit Solarmodule (Inhalt 20 Stück) Nach Feldende beginnt das nächste Feld mit Abstand entsprechend Verlegeplan. Die Teile können in den unteren Längsträger eingelegt werden; beim Verteilen auf 1,1-m-Raster können die Clipprofile als Rastermasstab verwendet werden. Die Modulträgerprofile sollten nicht stehend am Längsträgerprofil angelehnt bereitgestellt werden. Die Profile können umfallen, Personen verletzen oder beschädigt werden, außerdem kann bei schlechter Witterung die aufgestellte Stirnseite stark verschmutzen. 4.4 Montage der Modulträgerprofile Die Montagerichtung der einzelnen Felder einer Reihe ist vorzugsweise von West nach Ost. Obere Modulhalter können bereits an das Modulträgerprofil montiert werden,bevor die Modulträgerprofile mit der Unterkonstruktion verbunden werden. An den jeweils äußeren Modulträgerprofilen rechts und links eines Feldes werden die Modulhalter seitlich verwendet, hierbei Anschlagseite das Modulhalters in Richtung Feldmitte montieren. Die Modulträger-Montagevorrichtung auf das obere und untere Profil der Längsträgerkonstruktion auflegen. Modulträgerprofile mit vormontierten oberen Haltern auflegen, Profil am unteren Anschlag der Vorrichtung anstossen. Bei Feldanfang und -ende auf die korrekte Orientierung der Modulhalter achten. Beide Profile mit den Spannern der Vorrichtung fixieren.

13 / Modulträgersystem SP-MA 10 Bosch Rexroth AG 13/20 Lage und Ausrichtung des ersten Modulträgers ist entscheidend für die Gleichmäßigkeit des Montageergebnisses im weiteren Verlauf der Montage. DEUTSCH Die Lage des ersten Modulträgers festlegen Das erste Modulträgerprofil einer Reihe wird mit dem in den Planungsunterlagen angegebenen Abstand (1) zur Stirnseite der Längsträger montiert. Bei unterschiedlichen Überständen der beiden Längsträgerprofile ist (1) der kleinere Überstand Einhalten der Abstände zwischen den Modulträgern Für die Montage des zweiten, sowie weiterer Modulträger eines Feldes ist der Achsabstand (4) einzuhalten. Die Toleranz für das einzuhaltende Maß beträgt ± 0,5mm und ist durch die Verwendung der Vorrichtung gegeben. Änderungen des an der Vorrichtung eingestellten Abstandmaßes sind nur in Abstimmung mit Bosch Rexroth zulässig. Achten Sie bei der Ausrichtung des ersten Modulträgerprofils besonders auf die korrekte Anlage der Montagevorrichtung. Die Ausrichtung der ersten beiden Profile ist maßgebend für das gesamte Feld.

14 14/20 Bosch Rexroth AG Modulträgersystem SP- MA / b a c Nach dem Ausrichten der Vorrichtung und Einstellen des Abstands (1) können die Modulträgerprofile verschraubt werden. Hierzu sind je Modulträgerprofil 2 Befestigungssätze erforderlich. Diese bestehen aus (a) Haltekralle (b) Hammerkopfschraube und (c) Mutter Die Montage der Modulträger wird wesentlich erleichtert, wenn die Einheit vormontiert wird. Die vormontierte Haltekralle wird von unten an das Modulträgerprofil angebracht. Dabei wird gleichzeitig der lange Schenkel der Haltekralle unter den Längsträger und der Hammerkopf in die Nut des Modulträgers geschoben werden. Erforderlichenfalls die Hammerkopfschraube mit dem Schonhammer durch die Engstelle der Nut treiben. Durch Rechtsdrehen der Hammerkopfschraube wird die Haltekralle vorläufig befestigt. Die Lagemarkierung am Gewindeteil der Hammerkopfschraube zeigt die Stellung des Hammerkopfes an. Es muss darauf geachtet werden, dass der Kopf der Hammerkopfschraube vollständig in der Nut gedreht wird und rechtwinklig zur Nut des Modulträgers steht. Drehmoment von 15 (±2) >Nm festgezogen werden. Die Werkstoffpaarung führt nach der Montage zu einem Setzverhalten (Kriechen) der Werkstoffe, so dass sich eine Festigkeit der Verschraubung entsprechend einem Anziehdrehmoment von 8 15 Nm einstellt. Bei einer Prüfung ist die Verschraubung als gut zu bewerten, wenn ein Drehmoment von 8 Nm bis 15 Nm erreicht wird. Achtung! - Die Mutter der Hammerkopfschraube darf nur 1 Mal verwendet werden. Muss die Mutter gelöst werden, ist sie umgehend zu entsorgen um eine erneute Benutzung zu verhindern. Die Haltekrallen werden durch jeweils 1 Bohrschraube (J) je Haltekralle, die der bauaufsichtlichen Zulassung JT4 entspricht, zusätzlich fixiert. Hierzu darf nur die Bohrung in der Haltekralle benutzt werden, die näher am Längsträger liegt. Dadurch wird die Hammerkopfschraube zusätzlich gegen Verdrehen gesichert. Diese Bohrschrauben tragen auf dem Schraubenkopf die Bezeichnung J4. Verwenden Sie keine Bohrschrauben mit der Bezeichnung J3! Diese sind ausschließlich für die Montage der Winkelkonsolen bestimmt. Lässt sich die Bohrschraube nur widerwillig eindrehen, ist der Hammerkopf nicht vollständig nach rechts gedreht und muss nachjustiert werden. Verwenden Sie nicht die zweite Bohrung in der Haltekralle.

15 / Modulträgersystem SP-MA 10 Bosch Rexroth AG 15/ Ausrichtung der Modulträger und Gleichmäßigkeit der Abstände prüfen DEUTSCH Parallelität und Winkligkeit der Profile werden stichprobenmäßig je Feld zwischen zwei beliebig ausgewählten Profilen mit der Messvorrichtung überprüft. Messergebnisse in Tabelle eintragen. Zulässiger Maßbereich Parallelität: Mass (4) 30 mm ±0,5 mm. Zulässige Winkelabweichung zwischen zwei Profilen = 3 cm auf 2600mm = 0,64 Grad Die Achsabstände der Modulträger können durch das Maß des Mehrfachen des Achsabstandes (m = 1112 mm) überprüft werden Zwischenkontrolle des Montageergebnisses Wenn Sie bis zu diesem Punkt fortgeschritten sind, empfiehlt es sich, das Montageergebnis anhand der nachfolgenden Prüfpunkte einer Kontrolle zu unterziehen, da eine Korrektur bei den folgenden Schritten nur erschwert möglich ist. Für das Modulträgersystem müssen folgende Prüfpunkte kontrolliert werden: Die Stichprobennachmessungen müssen bestanden sein. An den Kontaktstellen zwischen Längsträgern und Modulträgern müssen Trennstücke eingelegt sein.

16 16/20 Bosch Rexroth AG Modulträgersystem SP- MA / Die Köpfe der Hammerkopfschrauben müssen im rechten Winkel zur Nut des Modulträgers stehen. Die Muttern der Hammerkopfschrauben müssen in den Modulträgern fest angezogen sein. Die Modulträger müssen so ausgerichtet sein, dass keine abrupten Höhenunterschiede festzustellen sind. Ihr Verlauf muss im Wesentlichen dem Geländeniveau folgen. Zur Ausrichtung der nun zu modellierenden Solarmodule eine Richtschnur zur Ausrichtung der mittleren Modulhalter im Abstand von 1325 mm von den oberen Modulhaltern über das zu montierende Feld spannen Montieren der Photovoltaikmodule Zum Transport bis zur Montagestelle und Entnahme der Photovoltaikmodule aus der Transportverpackung beachten Sie bitte die Hinweise des Modulherstellers. Bei der Montage der Photovoltaikmodule sollten Sie die Wetterverhältnisse beachten. Während bei Windstille und trockenem Wetter die Solarmodule auf geeigneter Unterlage direkt an der Montageposition bereitgestellt werden können, ist dies bei Niederschlägen und vor allem bei Wind, nicht gewährleistet. Dann müssen die Module aus der Verpackung entnommen und direkt montiert werden. Transport von der Verpackungseinheit zur Einbaustelle und die Montage selbst sind immer von zwei Personen auszuführen. Das Modul vor den Einschiebebereich transportieren und auf der Abstell- Unterlage aufstellen, dabei stets festhalten. Modul so orientieren, dass die Anschlussdose oben ist und zum Gestell zeigt. Links und rechts Clipprofile auf die Modulseiten aufstecken. Profile mit der Unterkante des Solarmoduls bündig von unten beginnend aufstecken und mit leichten Handschlägen nach oben hin aufdrücken.

17 / Modulträgersystem SP-MA 10 Bosch Rexroth AG 17/20 Die seitlichen Nuten der Modulträgerprofile mit Gleitmittel einstreichen. Obere Ecken des Solarmoduls an den Nuten ansetzen und in paralleler Verlängerung der Profilnuten ausrichten. Vorsichtig unter mittlerem Druck in die Nuten einschieben. Den Einschiebedruck immer in Richtung der Modulträgerebene einbringen. Keinesfalls Kräfte senkrecht zur Modulebene aufbringen. Bei Verkanten und Krafteinleitung in falscher Richtung während des Einschiebevorgangs können Module reißen. DEUTSCH Modul bis zum Anschlag an den oberen Modelhalter nach oben schieben. Mittleren Modulhalter links vormontieren und Unterkante des Halters an der Richtschnur ausrichten. Die seitlichen EPDM-Anschlagstücke bis zum Anschlag in die Nut hineindrücken. Dadurch ist der Halter vorfixiert und kann losgelassen werden. Modulklammer festschrauben. Drehmoment 15 ± 2 Nm.

18 18/20 Bosch Rexroth AG Modulträgersystem SP- MA / Modul etwas nach unten ziehen, bis es den Gummi des Modulhalters berührt. Zwischen oberem Modulhalter und Moduloberkante müssen nun etwa 5 mm Abstand bestehen. Vorgänge für unteres Solarmodul wiederholen. Dieses einschieben, bis es die mittlere Modulklemme berührt. Untere linke Halteklammer vormontieren und mit 3 mm Abstand zwischen Anschlaggummi und Modul montieren. Solarmodul etwas nach unten ziehen, bis es den Anschlaggummi der unteren Klammer berührt. Beim Arbeiten von links nach rechts dürfen bei den Zwischenprofilen zur Fixierung der eingeschobenen Module immer nur die Modulhalter des linken Profils angeschraubt werden, damit die danebenliegenden Solarmodule noch eingeschoben werden können. Die Fixierung rechts erfolgt dann mit dem aus Einbausicht links liegenden Modulhalter der nächsten Reihe gemeinsam. Die Einbauschritte wiederholen sich für die senkrechten Reihen eines Feldes. Die Module der rechten Abschlussseite eines Feldes werden mit den Modulklammern seitlich fixiert. Nach Fertigmontage der Solarmodule eines Feldes erfolgt die Sichtkontrolle, ob der mittlere Spalt zwischen oberer und unterer Modulreihe gleich hoch ist und in einer Flucht liegt. Erforderlichenfalls können kleinere Justagen vorgenommen werden. Je nach Geländeverlauf und Genauigkeit der Unterkonstruktion ergeben sich unterschiedliche untere Überstände der Modulträgerprofile. Dies wird durch die Ausrichtung der mittleren Modulhalter entlang der Richtschnur hervorgerufen. 5 Wartung und Pflege Das Modulträgersystem Rexroth SP-MA 10 ist für eine lange Nutzungsdauer bestimmt. Während der Nutzungsdauer wirken andauernde Umwelteinflüssen wie Wind, Wetter und UV-Strahlung ein, deren Einflüsse nach dem Stand der Technik in der Konstruktion und der Auslegung der Materialien einbezogen wurden. Photovoltaikanlagen sind aber auch kurzzeitigen extremen Wetterereignissen ausgesetzt, die unmittelbar zu Schäden an Photovoltaikmodulen, mechanischem Aufbau oder der elektrischen Anlage führen können. Regelmäßige Inspektionen und rechtzeitiger Austausch schadhafter Teile sichern deshalb langfristig einen störungsfreien Betrieb und den Werterhalt ihrer Anlage. Beachten Sie auch die Wartungsanweisungen des Modulherstellers, sowie der Hersteller weiterer Komponenten, wie z. B. der Wechselrichter oder der Zaunanlage.

19 / Modulträgersystem SP-MA 10 Bosch Rexroth AG 19/20 6 Inspektionen im Rahmen der Wartung Mit den nachfolgend aufgeführten Inspektions- und Prüfmaßnahmen soll der Ist-Zustand der Anlage regelmäßig, mindestens jedoch einmal jährlich und nach extremen Wetterereignissen festgestellt werden. Dadurch können frühzeitig die Ursachen von Mängeln ermittelt und erforderliche Abhilfemaßnahmen festgelegt werden. Sichtprüfung auf Beschädigungen durch Hagelschlag, Schneebruch, Fremdkörper oder Windschäden Sichtprüfung der Modulträgerebene auf Vollständigkeit sichtbare Verformungen offensichtlich gelöste Teile mechanische Beschädigungen zerstörende Korrosion Versprödung an Kunststoffteilen DEUTSCH

20 20/20 Bosch Rexroth AG Modulträgersystem SP- MA / Bosch Rexroth AG Linear Motion and Assembly Technologies Postfach Stuttgart, Germany DCL/PJ-MGE Telefax Technische Änderungen vorbehalten Subject to technical modifications Soggetto a modifiche tecniche Printed in Germany

21 Rexroth SP-MA10 Module Carrier System / Replaces: EN For Bosch Solar Modules a-si, a-si plus, μm-si Assembly Instructions ENGLISH

22 The data specified above only serve to describe the product. No statements concerning a certain condition or suitability for a certain application can be derived from our information. The information given does not release the user from the obligation of own judgment and verification. It must be remembered that our products are subject to a natural process of wear and aging. This document, as well as the data, specifications, and other information set forth in it, are the exclusive property of Bosch Rexroth AG. It may not be reproduced or given to third parties without its consent. An example configuration is pictured on the title page. The delivered product may thus vary from the illustration. The original operating instructions were generated in German These operating instructions must always be included if the product is passed on in any manner.

23 / SP-MA 10 Module Carrier System Bosch Rexroth AG 3/20 Contents 1 Use and Features Description Suitability of the location Materials used Environment and recycling Safety Instructions Intended use Limitations of liability General safety instructions Personal protective equipment For your safety during assembly work Electrical installation of the solar modules Required Machinery, Tools, and Aids Assembling the Module Carrier System Scope of delivery of the Rexroth SP-MA Rexroth SP-MA 10 components Assembly preparation Assembling the module carrier profiles Maintenance and Care Inspections During Maintenance ENGLISH

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus Bedienungsanleitung User Manual System AED Plus INHALTSVERZEICHNIS TABLE OF CONTENTS Einleitung Sicherheitshinweise Verwendungszweck... 3 Lieferumfang Technische Daten Zubehör.... 4 Montage. 5 Bedienung

Mehr

Beipackzettel Instruction leaflet

Beipackzettel Instruction leaflet Beipackzettel Instruction leaflet Montage an einen Wandarm Mounting to wall arm Pepperl+Fuchs GmbH Antoniusstr. 21 D-73249 Wernau Germany Tel.: +49(0) 621 776-3712 Fax: +49(0) 621 776-3729 www.pepperl-fuchs.com

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland?

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland? Laser which rules apply in Switzerland? ETH Zürich KT/07.07.2008 When in danger say STOP! VPPR Laser classes Class 1 Eye safe < 0.39 mw Class 1M Eye safe without optical instruments 400 700 nm < 0.39 mw

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Phone: 800.894.0412 - Fax: 888.723.4773 - Web: www.ctiautomation.net - Email: info@ctiautomation.net

Phone: 800.894.0412 - Fax: 888.723.4773 - Web: www.ctiautomation.net - Email: info@ctiautomation.net MLDSET-Mx-yy00T (T-Shape) MLDSET Komponenten (im Lieferumfang enthalten): UDC-yy00-S2 Muting Transceiver MLD530-RT2M oder MLD530-RT3M MLD-M002 oder MLD-M003 SET-AC-MTX.2-2S (T-Shape) SET-AC-MTX.2-2SA (L-Shape)

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting Montageanleitung DORMA PT 30 Oberlichtbeschlag Installation instruction DORMA PT 30 Overpanel patch fitting Stand/Issue 09.0 / 00331 00.5.371.6.3 Wichtige Informationen: Important information: 1 = Bauteil/Baugruppe

Mehr

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC Copyright by Vincotech 1 Revision: 1 module types / Produkttypen Part-Number

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Wagenhebers gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden, welches ansprechendes Design und durchdachte technische

Mehr

Installation guide for Cloud and Square

Installation guide for Cloud and Square Installation guide for Cloud and Square 1. Scope of delivery 1.1 Baffle tile package and ceiling construction - 13 pcs. of baffles - Sub construction - 4 pcs. of distance tubes white (for direct mounting)

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Intralogistics and Storage System in a Press Shop in the Automotive Industry

Intralogistics and Storage System in a Press Shop in the Automotive Industry Vollert Anlagenbau GmbH + Co. KG Postfach 13 20 74185 Weinsberg/Germany Stadtseestr. 12 74189 Weinsberg/Germany Telefon +49 (0) 7134 / 52-229 Telefax +49 (0) 7134 / 52-222 E-mail: intralogistics@vollert.de

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes

Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes Effective May 2010 2C13997H02 Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes warning (1) Only qualified electrical personnel should be permitted to work on

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

Rohrschellen Serie A Tube clamps Series A

Rohrschellen Serie A Tube clamps Series A Rohrschellen Serie A Tube clamps Series A 3 PP-CR Die Lösung für korrosions- gefährdete Anwendungen PP-CR - the solution for suspectible e to corrosion a pplications Auf Grundlage des bewährten Polypropylens

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

European Aviation Safety Agency

European Aviation Safety Agency European Aviation Safety Agency EASA TYPE-CERTIFICATE DATA SHEET Number : P.502 Issue : 01 Date : 09 March 2010 Type : GEFA-Flug GmbH Models Helix H50F List of effective Pages: Page 1 2 3 4 5 Issue 1 1

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707 1) Zusammenfassung der relevanten Part-M Paragraphen und AMC M.A.707 Airworthiness review staff (a) To be approved to carry out reviews, an approved continuing management organisation shall have appropriate

Mehr

Wartung x-light Maintenance x-light

Wartung x-light Maintenance x-light Wartung x-light Maintenance x-light Datum: 11.12.2013 BKM 1 Inhalt 1 Wartungsumfänge Mechanik / Scope of mechanical maintenance... 3 1.1 Überprüfen des Scheinwerfereinstellsystems / Checking the headlamp

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

SERVICESÄTZE O&K WARTUNGSSÄTZE. Lieferumfang Im Wartungssatz enthalten sind alle Filter alle Dichtungen alle O-Ringe für die anstehende Wartung.

SERVICESÄTZE O&K WARTUNGSSÄTZE. Lieferumfang Im Wartungssatz enthalten sind alle Filter alle Dichtungen alle O-Ringe für die anstehende Wartung. SERVICESÄTZE O&K WARTUNGSSÄTZE Gut gewartete Geräte arbeiten ausfallsfrei und effektiv. Sie sichern das Einkommen und die termingerechte Fertigstellung der Maschinenarbeiten. Fertig konfigurierte Wartungssätze

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

1. Allgemeine Information

1. Allgemeine Information 1. Allgemeine Information ACHTUNG! Der Betriebsdruck der Klasse 876 ist 6 bar. Sollte der Druck Ihrer Versorgungsleitung höher als 6 bar sein, muss der Druck an der Versorgungseinheit der Nähmaschine auf

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Adapter ring for ceiling box/ built-in box (large) Montageanleitung mounting instructions

Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Adapter ring for ceiling box/ built-in box (large) Montageanleitung mounting instructions Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Adapter ring for ceiling box/ built-in box (large) Montageanleitung mounting instructions body head Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Montageanleitung

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

PACKTISCH PACKAGING TABLE

PACKTISCH PACKAGING TABLE PACKTISCH PACKAGING TABLE HÖHENVERSTELLBARER PACKTISCH Hochwertiger, ergonomischer Packtisch - hauptsächlich für die Verpackung von sterilen Instrumentensieben. PACKING TABLE High-quality, ergonomic packing

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

1. Auftraggeber client. 1.1. Firmenname: company name: 1.2. Straße: street: 1.3. Ort: place: 1.4. Telefon: phone: 1.5. Fax: fax:

1. Auftraggeber client. 1.1. Firmenname: company name: 1.2. Straße: street: 1.3. Ort: place: 1.4. Telefon: phone: 1.5. Fax: fax: Seite 1 von 10 page 1 of 10 Antrag zur Zertifizierung eines PV Moduls und einer Fertigungsstätteninspektion des zu zertifizierenden Produkts Information about the certificate owner and the manufacturing

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software.

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software. Normung von Software in der Medizin Übersicht Vorstellung der DKE Vorstellung der Normungsgremien Normen im Bereich Software Zukunftstrends 20.09.2013/1 Vorstellung der DKE Gemeinnütziger Verband ohne

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Interconnection Technology

Interconnection Technology Interconnection Technology Register: 23 Date: 25.05.99 Measuring leads from Hirschmann Following measuring leads are replaced by the next generation. Additionally connectors and sockets in the same design

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna Open Source Legal Dos, Don ts and Maybes openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna 1 2 3 A Case + vs cooperation since 2003 lawsuit initiated 2008 for violation of i.a. GPL

Mehr

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Technische Daten Technical Specifications Kenngrößen Parameters Nenndurchfluss (max. Durchfluss) Nominal flow rate (max. flow rate) Max. Druck max. pressure rate Max.

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

Quick Start Guide RED 10

Quick Start Guide RED 10 Quick Start Guide RED 10 Sophos Access Points 1. Preparation Note: Before you begin, please make sure that you have a working Internet connection. Congratulations on your purchase of the Sophos RED security

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt

Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt EEX Kundeninformation 2004-05-04 Umstellung Versand der täglichen Rechnungen Auktionsmarkt Sehr geehrte Damen und Herren, die Rechnungen für den Handel am Auktionsmarkt werden täglich versandt. Dabei stehen

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL https://escience.aip.de/ak-forschungsdaten H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL 20.01.2015 / Forschungsdaten - DataCite Workshop 1 AK Forschungsdaten der WGL 2009 gegründet - Arbeit für die

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver Clüver m o v e s y o u Umzüge m i t C l ü v e r INTERNATIONALE M ÖBELTRANSPORTE Unsere Destination: Griechenland Eine Wohnortsverlegung ins Ausland ist immer eine anstrengende und aufregende Sache. Es

Mehr

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung

VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Zeichengenehmigung Blatt / page 2 Dieses Blatt gilt nur in Verbindung mit Blatt 1 des sausweises Nr. This supplement is only valid in conjunction with page 1 of the. Terrestrische Photovoltaik-Module mit Silizium-Solarzellen

Mehr

Montage. General information. Assembly. Allgemeine Informationen. Transport. Transport

Montage. General information. Assembly. Allgemeine Informationen. Transport. Transport Allgemeine Informationen General information Montage Assembly Das Fahrzeug sollte entsprechend der StVZO vom 01.01.90 mit einer 13-poligen Steckdose ausgerüstet sein. In Exportländern sind die jeweiligen

Mehr

Seitenträger - System Lateral support systems

Seitenträger - System Lateral support systems Unterdach - Masten Aus verzinktem Stahlrohr mit angeschweisster Befestigungsschelle und 2 Sechskant - Holzschrauben 6 x 40. Below roof masts Galvanized steel with welded-on mounting straps and 2 hex 6

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 Neuerungen und Änderungen Dieses Service Pack enthält alle Verbesserungen von SICAM_PQ_Analyzer_V2.00 Service Pack 1 und Service Pack

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town.

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Der Wetterbericht für Deutschland Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Es ist sehr heiß in Berlin und es donnert und blitzt in Frankfurt. Es ist ziemlich neblig

Mehr