Scan to PC Desktop: Image Retriever 9

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Scan to PC Desktop: Image Retriever 9"

Transkript

1 Scan to PC Desktop: Image Retriever 9 Scan to PC Desktop enthält u. a. das Programm Image Retriever, mit dem Sie einen bestimmten Ordner auf einem Netzwerkdateiserver oder lokalen Laufwerk auf eingehende gescannte Bilder überprüfen und diese auf Ihren PaperPort- Desktop übertragen können. Mit der Anwendung können Sie außerdem Ihre -Posteingänge auf eingehende Anhänge überwachen und mithilfe des PaperPort PSP Servers und der Funktion Personalisierte MFP-Scan-Vorgänge Dateien von bestimmten Multifunktionsdruckern/-kopierern empfangen. Personalisierte MFP-Scanfunktionen sind nur in der Professionellen Ausgabe verfügbar. Personalisierte MFP-Scanfunktionen sind nicht in den russischen Programmversionen verfügbar. Nach der Installation der Softwarekomponenten aus der Familie Scan to PC Desktop, zu denen auch Image Retriever gehört, müssen Sie Ihren Computer neu starten. Daraufhin wird das Symbol für Image Retriever im Systembereich der Windows- Taskleiste angezeigt. Image Retriever- Symbol Status der personalisierten MFP-Scan-Vorgänge Status Ordnerüberwachung Status - Überwachung 1

2 Unten am Symbol befinden sich drei Leuchtindikatoren. Ihre Farbe zeigt den Status der -Überwachung, der Ordnerüberwachung und der personalisierten MFP-Scan- Vorgänge an: dunkelgrün - Überwachung, hellgrün - Verarbeitung, grau - nicht aktiv, rot - Fehler. Wenn Sie im Systembereich der Windows-Taskleiste mit der rechten Maustaste auf das Image Retriever-Symbol klicken, wird ein Kontextmenü mit folgenden Optionen eingeblendet: Jetzt überprüfen Standardwerte Standardwerte aktualisieren Einstellungen Protokoll anzeigen Info Schließen Befehl Einstellungen Bevor Sie mit Image Retriever arbeiten können, müssen Sie das Programm im Dialogfeld Einstellungen für Image Retriever konfigurieren. Nach der Installation wird das Programm bei jedem Systemstart automatisch gestartet und sein Symbol in der Windows-Taskleiste angezeigt. Um Image Retriever zu konfigurieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Image Retriever-Symbol. Klicken Sie im darauf angezeigten Menü auf Einstellungen. Das Dialogfeld Einstellungen für Image Retriever wird eingeblendet. 2 SCAN TO PC DESKTOP: IMAGE RETRIEVER 9

3 -Überwachung Diese Funktion von Image Retriever überwacht die Posteingänge von Microsoft Outlook oder Lotus Notes. Dabei werden neue Nachrichten auf Anhänge überprüft, die mit einem Xerox-System erstellte PDF-, TIFF- oder XPS-Dateien enthalten. Wenn Ihr Posteingang nicht überwacht werden soll, deaktivieren Sie diese Funktion. Anhand der folgenden Einstellungen können Sie die E- Mail-Überwachung von Image Retriever konfigurieren. 3

4 Posteingang auf gescannte Dateien überprüfen Wählen Sie diese Option, um die -Überwachung zu aktivieren. Schaltfläche Optionen Klicken Sie auf Optionen, um die aktuellen Einstellungen für die -Überwachung zu ändern. Wenn auf Ihrem System sowohl Microsoft Outlook als auch Lotus Notes installiert ist, wird ein Dialogfeld eingeblendet, in dem Sie einen Mail-Client auswählen können. Klicken Sie auf OK, um Ihre Auswahl zu bestätigen, oder auf Abbrechen, um das Dialogfeld zu schließen. Wenn Sie Microsoft Outlook wählen, wird das Dialogfeld Profil auswählen eingeblendet. Legen Sie hier das Microsoft Outlook- Profil fest, dessen Posteingang von Image Retriever überwacht werden soll. Wählen Sie Ihren Microsoft Outlook-Profilnamen und klicken Sie auf OK. 4 SCAN TO PC DESKTOP: IMAGE RETRIEVER 9

5 Im Dialogfeld Einstellungen für Image Retriever wird im entsprechenden Feld Ihr Microsoft Outlook-Profilname angezeigt. Microsoft Outlook-Anwender können die -Überwachung bzw. ein Microsoft Outlook-Profil nur auswählen, wenn die Komponente Collaboration Data Objects installiert und für Microsoft Outlook aktiviert ist. Andernfalls gibt Image Retriever eine Fehlermeldung aus. So installieren Sie Collaboration Data Objects mit Microsoft Outlook 2000, 2002 oder 2003: Wählen Sie die benutzerdefinierte Installation. Wählen Sie dann die Installationsoptionen für jede Anwendung im Detail. Wählen und aktivieren Sie anschließend die Installation von Collaboration Data Objects. Benutzer von Microsoft Outlook 98 sollten die Komplettinstallation wählen. Microsoft Outlook 2007-Anwender sollten die Komponente Collaboration Data Objects im Microsoft Download Center herunterladen und installieren. Weitere Informationen zu Collaboration Data Objects finden Sie in der Microsoft Outlook-Dokumentation. Wenn Sie Lotus Notes als zu überwachenden -Client wählen, müssen Sie ein Passwort angeben. Wenn Sie das Kontrollkästchen Passwort speichern nicht markieren, müssen Sie das Passwort bei jedem Start von Image Retriever erneut eingeben. Wenn Sie das Kontrollkästchen markieren, wird Ihr Passwort verschlüsselt und gespeichert. Sie brauchen es nicht mehr erneut einzugeben. Beachten Sie bitte, dass die -Überwachung nicht funktioniert, wenn Lotus Notes installiert, jedoch nicht richtig konfiguriert oder nicht ordnungsgemäß für Benutzer eingerichtet ist. Image Retriever zeigt dann eine Fehlermeldung an (während der Konfigurierung des Programms) oder die linke LED im Programmsymbol leuchtet rot (während der Überwachung). 5

6 -Überwachung Unterstützte Xerox-Systeme Image Retriever kann -Anhänge abfragen, die von den unten aufgeführten Xerox-Geräten stammen. Document Centre 490/480/470/460 ST Document Centre 440/432/425/420 ST Document Centre 426/430 Document Centre 555/545/535 WorkCentre Pro 55/45/35 WorkCentre M55/M45/M35 WorkCentre Pro 90/75/65 WorkCentre Pro 40 Color/32 Color WorkCentre Pro 165/175 WorkCentre M165/M175 WorkCentre Pro C2128/C2636/C3545 WorkCentre C2128/C2636/C3545 WorkCentre Pro 232/238/245/255/265/275 WorkCentre 232/238/245/255/265/275 WorkCentre 7132 WorkCentre 7655/7665/7675 WorkCentre 5030/5050 WorkCentre 7328/7335/7345 WorkCentre 4150 WorkCentre 7328/7335/7345/7346 WorkCentre 123/128/133 WorkCentre 5222/5225/5230 WorkCentre 7232/42 Phaser 3200 MFP Phaser 8560 MFP/X Phaser 6110 MFP WorkCentre 5632/5638/5645/5655/5665/5675/5687 Phaser 3300 MFP Phaser 3635 MFP Phaser 6180 MFP WorkCentre 4260 WorkCentre M20i Eine aktualisierte Liste finden Sie auf der Xerox-Webseite unter HINWEIS: Über die Scan-to- -Funktion erstellte JPEG-Anhänge werden von Image Retriever nicht überwacht. 6 SCAN TO PC DESKTOP: IMAGE RETRIEVER 9

7 Ordnerüberwachung Wählen Sie diese Option, um einen bestimmten Ordner auf einem Netzwerkdateiserver oder lokalen Laufwerk auf eingehende mit einem Xerox-System gescannte Bilder zu überprüfen. Dokumentspeicherordner überwachen Aktivieren Sie im Dialogfeld Einstellungen für Image Retriever diese Option, um einen Ordner Ihrer Wahl von Image Retriever überwachen zu lassen. Schaltfläche Durchsuchen Klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen, um den Ordner zu suchen und auszuwählen, den Image Retriever überwachen soll. Wählen Sie den Netzwerkserver aus, der den zu überwachenden Ordner enthält. Wählen Sie dann den Ordner aus und klicken Sie auf OK. Image Retriever überprüft nun in regelmäßigen Abständen, ob in dem Ordner gescannte Bilder vom Xerox-System abgelegt wurden. 7

8 Dokumente übertragen an Hiermit können Sie festlegen, wo Image Retriever die gefundenen Dateien ablegen soll. Klicken Sie auf Durchsuchen und wählen Sie einen PaperPort-Ordner aus. Wenn dem Zielordner Ordnermerkmale (Thema, Autor und Schlüsselwörter) zugewiesen wurden, werden diese auf die mit Image Retriever abgerufenen Dateien übertragen. Der unter Dokumente übertragen an ausgewählte PaperPort-Ordner wird von der personalisierten MFP-Scan-Funktion nicht verwendet. Überprüfungsintervall In der Dropdown-Liste Überprüfungsintervall können Sie auswählen, wie oft der überwachte Ordner bzw. Posteingang überprüft werden soll. Dieses Intervall wird auch von der personalisierten MFP-Scan-Funktion zur Verarbeitung Ihrer an Netzwerkgeräten gescannten Dokumente verwendet. Die folgenden Zeitintervalle stehen zur Verfügung: 1, 2, 5, 10 oder 30 Sekunden 1, 2, 3, 5, 10, 30 oder 60 Minuten Zusätzlich zu den oben genannten Intervallen können Sie auch Keine Überprüfung wählen. In diesem Fall arbeitet Image Retriever normal weiter, jedoch ohne Ordner- bzw. Posteingangsüberwachung. Schaltfläche Standardwerte Um die Standard-Überwachungseinstellungen für Image Retriever wiederherzustellen, klicken Sie auf die Schaltfläche Standardwerte. Hierdurch wird für die Überwachung das Standard-Überwachungsintervall (30 Sekunden) verwendet. HINWEIS: Wenn Sie bei der Installation Standardeinstellungen konfiguriert haben, können Sie mit Standardwerte diese Einstellungen wiederherstellen. Weitere Informationen finden Sie unter: Benutzerdefinierte Installation. 8 SCAN TO PC DESKTOP: IMAGE RETRIEVER 9

9 Schaltfläche Jetzt überprüfen Klicken Sie auf die Schaltfläche Jetzt überprüfen, um den von Ihnen festgelegten Ordner bzw. Posteingang sofort zu überprüfen. Image Retriever überprüft das Element, das Sie aktiviert haben. In beiden Fällen wechselt das entsprechende Image Retriever- Symbol in der Taskleiste in den Verarbeitungsstatus (hellgrün). Image Retriever überträgt neue Elemente aus dem überwachten Ordner oder Posteingang auf den PaperPort-Desktop und startet PaperPort, es sei denn, Sie haben im Dialogfeld Einstellungen für Image Retriever die Option PaperPort nicht starten gewählt. 9

10 Einstellungen für den Dokumentabruf Nach Einstellung des Image Retriever-Speicherordners und Überwachungsintervalls legen Sie fest, was beim Dokumentabruf geschehen soll. Unter Bei Dokumentabruf stehen drei Optionen zur Verfügung, die in der folgenden Tabelle beschrieben werden: Einstellung PaperPort in einem Fenster starten PaperPort minimiert starten PaperPort nicht starten Ergebnis Jedes Mal, wenn Image Retriever ein neues Dokument im überwachten Ordner und/oder Posteingang oder auf dem PSP- Server entdeckt, wird das Dokument in PaperPort abgelegt und PaperPort auf Ihrem Windows-Desktop gestartet. Anschließend wird das gescannte Originaldokument aus dem überwachten Ordner bzw. vom PSP-Server gelöscht. Wird ein PDF-, TIFF- oder XPS- - Anhang auf den PaperPort-Desktop übertragen, bleibt die Originalnachricht im Posteingang bestehen, erhält aber den Status Gelesen. Wie oben beschrieben, mit dem Unterschied, dass PaperPort nicht automatisch geöffnet wird. Wenn Sie das Programm später starten, werden alle gescannten Dokumente auf dem PaperPort-Desktop angezeigt. Die Dokumente werden in den Zielordner übertragen. Sie werden jedoch erst beim Starten von PaperPort auf dem Desktop platziert. Wenn Image Retriever einen Ordner oder den Posteingang überwacht, wird der Zielordner unter Dokumente übertragen an angelegt. Wenn der PSP- Server überwacht wird, wird der Zielordner auf dem Gerätefenster erstellt. 10 SCAN TO PC DESKTOP: IMAGE RETRIEVER 9

11 Personalisierter MFP-Scan-Vorgang Diese Funktion ist nur in der Professionellen Ausgabe verfügbar. Mit personalisierten MFP-Scan-Vorgängen können Sie unterstützte Multifunktionsdrucker/-kopierer individuell mit Ihren Scaneinstellungen und Zielordnern konfigurieren. Image Retriever zeigt die auf Ihrem lokalen Computer vorhandenen PaperPort-Ordner und Scan-Profile sowie die OmniPage- Arbeitsprozesse zur Dokumentkonvertierung an. Sie können diese Einstellungen über den PaperPort PSP-Server an die Steuerung des Multifunktionsdruckers/-kopierers übertragen. Wenn Sie sich beim Multifunktionsgerät anmelden, wird automatisch Ihr persönliches Gerätefenster geladen, in dem Ihre Zielordner und Scaneinstellungen bereits konfiguriert sind. Um den PaperPort PSP-Server nutzen zu können, muss auf Ihrem lokalen Computer Image Retriever installiert sein. Außerdem benötigen Sie eine besondere Bediensoftware für den Multifunktionsdrucker. Auf einigen Xerox-Geräten wird diese Funktion als Xerox Extensible Interface Platform (EIP) (Erweiterte Entwicklungssoftware für Xerox-Multifunktionssysteme) bezeichnet. Die Xerox Extensible Interface Platform (EIP) und personalisierte MFP-Scan-Vorgänge mit PaperPort PSP werden von folgenden Geräten unterstützt: WorkCentre 56xx WorkCentre 76xx WorkCentre Pro 2xx WorkCentre 73xx WorkCentre 52xx WorkCentre 72xx WorkCentre 74xx Eine aktualisierte Liste finden Sie auf der Xerox-Webseite unter Für pers. MFP-Scan-Vorgänge folgenden Server verwenden Aktivieren Sie diese Option, um personalisierte MFP-Scan- Vorgänge zu aktivieren. 11

12 Schaltfläche Server Klicken Sie auf die Schaltfläche Server, um einen anderen PaperPort PSP-Server für personalisierte MFP-Scan-Vorgänge auszuwählen. Informationen zu den verfügbaren Servern erhalten Sie von Ihrem Systemadministrator. Schaltfläche Assistent für personalisierte MFP-Scan- Vorgänge Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um den Assistenten für personalisierte MFP-Scan-Vorgänge aufzurufen. Damit können Sie Daten von Ihrem Computer an das Multifunktionsgerät übertragen, z. B. PaperPort-Scan-Profile, PaperPort-Ordner und OmniPage-Arbeitsprozesse. Auf der linken Seite des Assistenten sehen Sie die auf Ihrem Computer vorhandenen PaperPort-Ordner, PaperPort-Scan- Profile und OmniPage-Arbeitsprozesse. 12 SCAN TO PC DESKTOP: IMAGE RETRIEVER 9

13 Auf der rechten Seite werden die markierten Elemente angezeigt, die im Gerätefenster des Multifunktionsgeräts angezeigt werden sollen. Wenn Sie links Änderungen vornehmen, z. B. andere Ordner, Profile oder Arbeitsprozesse auswählen, ändert sich automatisch auch die Anzeige auf der rechten Seite. Neu markierte Elemente werden an das Ende der Tabelle angehängt. Mit den Schaltflächen Nach oben und Nach unten können Sie sie innerhalb der Liste verschieben. Der Platz im Gerätefenster ist begrenzt. Lange Ordner-, Profiloder Arbeitsprozessnamen können daher abgeschnitten werden. Mit der Schaltfläche Umbenennen können Sie ihnen einen kürzeren Namen geben. Vordefinierte Elemente (Aktueller Desktop oder Ohne) können nicht gelöscht oder umbenannt werden. Mit der Dropdown-Liste Gerätefenster unten im Dialogfeld können Sie die Anzeige der Tabelle auf dem Bildschirm an die Anzeige auf dem Gerätefenster anpassen. Wenn Sie Elemente aus der Tabelle auswählen, werden auch die entsprechenden Zielordner, Profile oder Arbeitsprozesse auf der linken Seite ausgewählt. Wenn Sie links einen anderen Ordner, ein anderes Profil oder einen anderen Arbeitsprozess auswählen, wird auch in der Tabelle das entsprechende Element ausgewählt (sofern es markiert ist). Wenn Sie links mehr Elemente auswählen (Ordner, Scan-Profile oder Arbeitsprozesse), als in das Gerätefenster passen, wird in der Tabelle Mehr... angezeigt. Diese Option wird der Liste auf dem Gerätefenster hinzugefügt. Sie können dann am Gerätefenster die Option Mehr... auswählen, um Zugriff auf die Elemente zu erhalten, die auf Ihrem Bildschirm unter Mehr hellgrau angezeigt werden. 13

14 1. Zu viele Elemente ausgewählt, nicht alle passen in das Gerätefenster. 2. Auf dem Bildschirm und auf dem Gerätefenster wird Mehr angezeigt. Das letzte Listenelement in der Tabelle lautet immer Andere Ordner / Arbeitsprozesse / Profile (vom Administrator definiert). Damit wird darauf hingewiesen, dass ggf. zusätzliche Zielordner, Arbeitsprozesse und/oder Profile auf dem Gerätefenster verfügbar sind, vorausgesetzt, sie wurden vom Systemadministrator für Sie eingerichtet. OmniPage-Arbeitsprozesse 3. Wählen Sie am Gerätefenster Mehr... aus, um Zugriff auf die Elemente zu erhalten, die auf dem Bildschirm hellgrau angezeigt werden. (Beispiele: Recht, Marketing) Mit OmniPage-Arbeitsprozessen können Sie mehrere Dokumentkonvertierungsoptionen in einer einzelnen Einstellung zusammenfassen, die im Gerätefenster durch einen Tastendruck ausgeführt werden kann. Zu den Konvertierungsoptionen zählen Dateiformatoptionen, Konvertierungsmethoden und zusätzliche Zieleinstellungen für das Dokument. Die in OmniPage- Arbeitsprozessen verfügbaren Scanner-Einstellungen werden von PaperPort PSP nicht verwendet. Um auswählbare Scanner- 14 SCAN TO PC DESKTOP: IMAGE RETRIEVER 9

15 Einstellungen nutzen zu können, müssen Sie PaperPort-Scan- Profile erstellen oder ändern. Informationen über das Erstellen und Ändern von Arbeitsprozessen entnehmen Sie bitte der OmniPage-Dokumentation. Scan-Profile Mit PaperPort-Scan-Profilen können Sie mehrere Scan- und Bildbearbeitungsoptionen in einer einzelnen Einstellung zusammenfassen, die im Gerätefenster durch einen Tastendruck ausgeführt werden kann. Scan-Profile ersetzen die Standard- Scannereinstellungen, wie Auflösung, Papierformat, Farbtiefe und andere konfigurierbare gerätespezifische Optionen. Bildkorrekturen, die in PaperPort mit den SET-Werkzeugen erfolgen, werden nach der Übertragung des Bilds vom Gerät auf den PaperPort-Desktop angewandt. Um dem Gerät ein neues Scan-Profil hinzuzufügen oder um ein Profil zu aktualisieren, dass Sie zuvor in PaperPort geändert haben, klicken Sie nach der Änderung im Dialogfeld Einstellungen für Image Retriever auf die Schaltfläche Assistent für personalisierte MFP-Scan-Vorgänge. In PaperPort können Sie Profile erstellen oder ändern. Klicken Sie auf die Schaltfläche Scannen oder Foto abrufen in der Hauptwerkzeugleiste von PaperPort. Es wird ein Fenster mit Ihren Scan-Profilen angezeigt. 15

16 Weitere Informationen zu Scan-Profilen finden Sie in der PaperPort-Dokumentation. PaperPort PSP Virtual Scanner In PaperPort können Sie Scan-Profile für lokal angeschlossene Scanner erstellen, bearbeiten und löschen. Ist an Ihren Computer kein Scanner angeschlossen, können Sie dazu PaperPort PSP Virtual Scanner verwenden. Dieses Tool wird automatisch mit Image Retriever installiert. Virtual Scanner dient zur Verwaltung Ihrer Scan-Profile. Es ist nicht zum eigentlichen Scannen gedacht ein Stoppschild (mit einer kurzen Erklärung) weist Sie darauf hin, wenn Sie versuchen, aus Virtual Scanner zu scannen. Schaltfläche OK Klicken Sie im Dialogfeld Einstellungen für Image Retriever auf OK, um die Image Retriever-Einstellungen zu bestätigen. Befehl Jetzt überprüfen Diesen Befehl können Sie anstelle der entsprechenden Schaltfläche im Dialogfeld Einstellungen für Image Retriever verwenden. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Schaltfläche Jetzt überprüfen. Befehl Standardwerte Diesen Befehl können Sie anstelle der entsprechenden Schaltfläche im Dialogfeld Einstellungen für Image Retriever verwenden. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Schaltfläche Standardwerte. 16 SCAN TO PC DESKTOP: IMAGE RETRIEVER 9

17 Befehl "Standardwerte aktualisieren" Wenn Ihr Systemadministrator Standardwerte für Ordner, Arbeitsprozesse oder Profile für Sie definiert hat, werden diese erst im Gerätefenster angezeigt, wenn Sie Image Retriever neu starten oder die Werte mit diesem Befehl aktualisieren. Befehl Protokoll anzeigen Um Informationen über Programmereignisse anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Image Retriever-Symbol und wählen Sie den Befehl Protokoll anzeigen. Klicken Sie auf OK, um das Protokollfenster wieder zu schließen, oder auf Protokoll löschen, um die aktuelle Ereignisliste zu löschen. Befehl Info Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Image Retriever- Symbol und im eingeblendeten Menü auf den Befehl Info, um Versions- und Copyrightinformationen zu Image Retriever zu erhalten. Sie können auch im Dialogfeld Einstellungen für Image Retriever auf die Schaltfläche Info... klicken. Klicken Sie auf OK, um das Informationsfenster zu schließen. Befehl Schließen Um Image Retriever zu schließen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Image Retriever-Symbol. Klicken Sie im darauf angezeigten Menü auf Schließen. Das Programm zeigt folgende Meldung an: Durch Schließen von Image Retriever wird die automatische Ablage von Netzwerkscannerdokumenten in PaperPort deaktiviert. Möchten Sie Image Retriever jetzt schließen? Klicken Sie auf Ja, um das Programm zu schließen, oder auf Nein, um den Vorgang abzubrechen. 17

18 Image Retriever mit einem Remote-Gerät verwenden Bitte lesen Sie zunächst im Handbuch des Geräts nach oder fragen Sie Ihren Systemadministrator, wie benutzerdefinierte Dienste für das Gerät konfiguriert werden. In der Regel sind folgende Schritte auszuführen: 1. Gehen Sie zum Hauptbildschirm des Gerätefensters. 2. Gehen Sie zur Option für eigene Dienste (diese Option kann auch anders heißen Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Gerätehandbuch), um eine Liste der verfügbaren Dienste aufzurufen. Ist die Authentifizierungsoption aktiviert, müssen Sie sich zunächst mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden. 3. Drücken Sie die Taste Scan to PC Desktop. Der von Image Retriever benötigte PaperPort PSP-Dienst wird gestartet. 4. Ist die Authentifizierungsoption nicht aktiviert (und Sie sich auch nicht in Schritt 2 oben anmelden mussten), müssen Sie jetzt Ihren Namen aus der Liste registrierter Benutzer auswählen und auf Login drücken. 5. Auf dem Hauptbildschirm des PaperPort PSP-Dienstes werden Ihre PaperPort-Ordner, OmniPage-Arbeitsprozesse und PaperPort-Scan-Profile angezeigt. 6. Wenn Ihr Systemadministrator Standardwerte für Ordner, Arbeitsprozesse und Profile definiert hat, werden diese Werte auch im Gerätefenster unter Ihren persönlichen Einstellungen angezeigt. 18 SCAN TO PC DESKTOP: IMAGE RETRIEVER 9

19 Weitere Informationen zum Festlegen von Einstellungen finden Sie in diesem Handbuch unter Schaltfläche Assistent für personalisierte MFP-Scan-Vorgänge. Drücken Sie die Taste Einstellungen..., um die Scan- Einstellungen einzublenden. In den einzelnen Fenstern können Sie sie prüfen und ggf. ändern. (Weitere Informationen finden Sie unten.) Ist kein PaperPort-Profil ausgewählt, werden folgende Standardwerte verwendet: Farbe: Schwarzweiß Auflösung: 300 DPI Bildqualität: Höher Typ des Originals: Foto und Text Scanmethode: Einseitig Dateiformat: PDF Die Einstellungen (auch die oben aufgeführten Standardeinstellungen) gelten jeweils, bis Sie sie wieder ändern und anschließend mit den neuen Einstellungen scannen. Wenn Sie nach einmaligem Scannen den Dienst aufrufen, einige Einstellungen ändern, den Dienst dann beenden (ohne zu scannen), werden die Änderungen an den Einstellungen verworfen. Einstellungen ändern Sie können die Scan-Einstellungen im Hauptbildschirm des Gerätefensters ändern, in dem Ihre PaperPort-Ordner, OmniPage-Arbeitsprozesse und PaperPort-Scan-Profile aufgeführt werden. 19

20 Drücken Sie die Taste Einstellungen..., um den folgenden Bildschirm einzublenden. Je nach Gerät können hier einige Optionen nicht verfügbar sein und grau angezeigt werden. (Verwenden Sie beispielsweise einen Schwarzweißscanner, kann die Farbmodus-Option nicht ausgewählt werden.) Wenn Sie ein PaperPort-Profil verwenden, können Sie außerdem bestimmte im Profil konfigurierte Werte hier nicht ändern (z. B. Dateiformat und Dateiname). Änderungen können nur direkt im betreffenden Profil vorgenommen werden. Starten Sie hierzu PaperPort auf Ihrem Computer, aktualisieren Sie das Profil und übertragen Sie es mithilfe des Assistenten auf das Gerät. Die Einstellungen folgender Kategorien können geändert werden: Farbmodus Auflösung 20 SCAN TO PC DESKTOP: IMAGE RETRIEVER 9

21 Typ des Originals Scanmethode Bildqualität Dateiformat und Dateiname. Scan-Profile können Einstellungen enthalten, die das verwendete Gerät nicht unterstützt. In diesem Fall wird auf dem Hauptbildschirm des Gerätefensters folgende Warnung angezeigt (über der Taste Einstellungen...): Bereit für Ihren Scan-Auftrag (mit gerätespezifischen Anpassungen). Folgende Szenarios sind möglich: Sie haben versucht, mit einem Schwarzweißgerät in Graustufen oder in Farbe zu scannen. > Als Farbmodus wird Schwarzweiß eingestellt und alle anderen Einstellungen bleiben unverändert. Sie haben versucht, mit einer Auflösung zu scannen, die das Gerät nicht unterstützt. > Es wird mit einer Auflösung gescannt, die dem eingegebenen Wert möglichst nahe kommt. 21

22 Weitere Informationen über Image Retriever Im Folgenden finden Sie weitere nützliche Informationen über Image Retriever. Benutzerspezifischer Überwachungsordner. Ein Ordner kann nur jeweils von einem Benutzer und einer Anwendung überwacht werden. Basis für diesen Sicherheitsmechanismus ist die Datei repwatch.xsw, die sich in dem überwachten Ordner befindet. Solange diese Datei vorhanden ist, wird der Ordnerzugriff durch andere Benutzer, sei es über andere Programme, über Image Retriever oder andere Image Retriever-Anwendungen, verhindert. Wenn Sie mit der Professionellen Ausgabe von Scan to PC Desktop arbeiten, müssen Sie sich zwischen Image Retriever und DesktopDelivery entscheiden (siehe unten). Bilder in der Professionellen Ausgabe von Scan to PC Desktop 10 abrufen. Sie haben zwei Möglichkeiten, in der Professionellen Ausgabe von Scan to PC Desktop Bilder auf den PaperPort-Desktop zu importieren: Als Alternative zu Image Retriever können Sie DesktopDelivery verwenden eine in PaperPort Professional 11 integrierte Anwendung zur Ordner- und Posteingangüberwachung. Einzelheiten finden Sie in der PaperPort-Dokumentation. Unterstützte Netzwerke. Image Retriever arbeitet mit den folgenden Netzwerken: Novell Netware 3.x, 4.x und 5.x Bindery und Netware 4.x, 5.x und 6.x NDS sowie Microsoft Windows 2000 und Windows 2003 Server. Unterstützte Betriebssysteme. Microsoft Windows 2000, XP und Vista (32/64 Bit). Unterstützte -Clients. Microsoft Outlook 98, 2000, 2002, 2003 und 2007; Lotus Notes 5.x, Lotus Notes 6.x und Lotus Notes 7.0. Unterstützte Bilddateiformate. Image Retriever unterstützt die folgenden Dateiformate: JPEG PDF TIFF XPS 22 SCAN TO PC DESKTOP: IMAGE RETRIEVER 9

23 Image Retriever kopiert diese Dateiformate auf den PaperPort- Desktop, ohne sie zu ändern oder zu konvertieren. Hinweise zur Verwendung von Image Retriever mit einem Xerox-Multifunktionsgerät Phaser 8560 Um das einwandfreie Funktionieren von Image Retriever zusammen mit dem Xerox-Gerät zu gewährleisten, führen Sie die folgenden Schritte aus: Installieren Sie zuerst den Xerox-Gerätetreiber. Starten Sie das Xerox-Scan-Dienstprogramm. Erstellen Sie mithilfe dieses Programms mindestens eine Benutzervorlage. Für jede erstellte Vorlage wird ein Ordner angelegt. Image Retriever kann einen dieser Ordner überwachen. Installieren Sie danach Image Retriever. Bestimmen Sie zum Schluss, welche Benutzervorlage verwendet bzw. welcher Ordner von Image Retriever überwacht werden soll. Image Retriever kann jeweils nur einen Ordner überwachen. Um den Ordner zu ändern, wählen Sie den Ordner einer anderen Benutzervorlage. 23

24 Benutzerdefinierte Installation Bei der Installation können Sie Standardwerte für Image Retriever festlegen. Installieren Sie dazu nur OmniPage und PaperPort mit dem Scan to PC Desktop-Installationsprogramm. Gehen Sie dann auf der CD zum Ordner IR90PRO und starten Sie mithilfe der Befehlszeile die Datei setup.exe mit den gewünschten Parametern. Es stehen folgende Konfigurationsoptionen und Parameter zur Verfügung: Sprache der Benutzeroberfläche: Mit dem Parameter /L geben Sie die Sprache für die Image Retriever-Benutzeroberfläche an. Wert Ergebnis 1033 Englisch (Standardeinstellung) 1031 Deutsch 1034 Spanisch 1036 Französisch 1040 Italienisch 1046 Portugiesisch (Bras.) 1047 Russisch Standardordner für die Überwachung: Geben Sie den Ordner an, der standardmäßig überwacht werden soll. Parameter: WATCHFOLDER=<Pfad_und_Ordnername> Hier können Sie einen beliebigen Ordner angeben, auf den Sie Schreibzugriff haben. Die Pfadsyntax von Image Retriever unterstützt auch Netzwerkordner und UNC-Pfade. Ordnerüberwachung: Hiermit aktivieren bzw. deaktivieren Sie die Ordnerüberwachung. 24 SCAN TO PC DESKTOP: IMAGE RETRIEVER 9

25 Parameter: FOLDERWATCH=[0...1]. Wert Ergebnis 0 Ordnerüberwachung deaktiviert (Standardeinstellung) 1 Ordnerüberwachung aktiviert Der Wert 1 wird nur akzeptiert, wenn Sie auch einen gültigen Ordner mithilfe des Parameters WATCHFOLDER angegeben haben. Standard- -Profil: Geben Sie das Standard- -Profil für Microsoft Outlook an. Parameter: PROFILE=< -Profil> Hiermit können Sie das -Profil angeben, das für die - Überwachung verwendet werden soll. Hinweis: Die -Überwachung für Lotus Notes kann nicht bei der Installation konfiguriert werden. -Überwachung: Hiermit aktivieren bzw. deaktivieren Sie die -Überwachung. Parameter: WATCH=[0...1]. Wert Ergebnis 0 -Überwachung deaktiviert (Standardeinstellung) 1 -Überwachung aktiviert Der Wert 1 wird nur akzeptiert, wenn Sie auch ein gültiges -Profil mithilfe des Parameters PROFILE angegeben haben. Überwachungsintervall: Geben Sie das Standardintervall für die Überwachung an. Parameter: POLINT=[1...13] Wert Überwachungsintervall 1 1 Sekunde 2 2 Sekunden 3 5 Sekunden 25

26 Wert Überwachungsintervall 4 10 Sekunden 5 30 Sekunden (Standardeinstellung) 6 1 Minute 7 2 Minuten 8 3 Minuten 9 5 Minuten Minuten Minuten Minuten 13 Keine Überprüfung Ausführung von PaperPort: Legen Sie fest, wie PaperPort standardmäßig ausgeführt werden soll: PaperPort in einem Fenster starten, PaperPort minimiert starten oder PaperPort nicht ausführen. Parameter: PPACTION=[0...2] Wert Ausführung von PaperPort 0 PaperPort in einem Fenster starten (Standardeinstellung) 1 PaperPort minimiert starten 2 PaperPort nicht starten Personalisierter MFP-Scan-Server: Geben Sie den Server für personalisierte MFP-Scan-Vorgänge an. Parameter: PSPSRVDEF=<Servername oder IP-Adresse> Ist ein PSP Server installiert, geben Sie ihn hier an. Geben Sie <Servername oder IP-Adresse> bitte ohne \\ ein. Personalisierte MFP-Scan-Vorgänge sind nur in der Professionellen Ausgabe verfügbar. 26 SCAN TO PC DESKTOP: IMAGE RETRIEVER 9

27 Beispiel 1: Image Retriever mit deutscher Benutzeroberfläche überwacht den Ordner Dokumente auf Laufwerk P: setup.exe /L1031 /v WATCHFOLDER=P:\Dokumente FOLDERWATCH=1 Beispiel 2: Image Retriever mit englischer Benutzeroberfläche überwacht den Ordner repository auf dem Server global. Das Überwachungsintervall beträgt 3 Minuten und PaperPort wird minimiert gestartet: setup.exe /L1033 /v FOLDERWATCH=1 PPACTION=2 WATCHFOLDER=\ \\global\repository\ POLINT=8 Beispiel 3: Image Retriever Professional überwacht den Posteingang von Microsoft Outlook mit dem -Profil MeinProfil: setup.exe /v PROFILE=MeinProfil WATCH=1 Beispiel 4: Image Retriever Professional wird mit PSPTestServer als Server für personalisierte MFP-Scan- Vorgänge installiert: setup.exe /L1033 /v"pspsrvdef=psptestserver" HINWEIS: Alle Parameter, die in den obigen Beispielen nicht gesetzt sind, verwenden die Standardeinstellungen. 27

Scan to PC Desktop: Image Retriever 5.2 für Xerox WorkCentre C2424

Scan to PC Desktop: Image Retriever 5.2 für Xerox WorkCentre C2424 Scan to PC Desktop: Image Retriever 5.2 für Xerox WorkCentre C2424 Desktop-Scannen enthält u. a. das Programm Image Retriever, mit dem Sie einen festgelegten Ordner auf einem Netzwerkdateiserver oder lokalen

Mehr

Scan to PC Desktop: Image Retriever 7

Scan to PC Desktop: Image Retriever 7 Scan to PC Desktop: Image Retriever 7 Desktop-Scannen enthält u. a. das Programm Image Retriever, mit dem Sie einen festgelegten Ordner auf einem Netzwerkdateiserver oder lokalen Laufwerk auf eingehende

Mehr

Scan to PC Desktop: Image Retriever 6

Scan to PC Desktop: Image Retriever 6 Scan to PC Desktop: Image Retriever 6 Desktop-Scannen enthält u. a. das Programm Image Retriever, mit dem Sie einen festgelegten Ordner auf einem Netzwerkdateiserver oder lokalen Laufwerk auf eingehende

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

Capture Pro Software. Referenzhandbuch. A-61640_de

Capture Pro Software. Referenzhandbuch. A-61640_de Capture Pro Software Referenzhandbuch A-61640_de Erste Schritte mit der Kodak Capture Pro Software Dieses Handbuch bietet einfache Anweisungen zur schnellen Installation und Inbetriebnahme der Kodak Capture

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

3.SCAN TO FILE. Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden.

3.SCAN TO FILE. Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden. 3.SCAN TO FILE Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden. So verwenden Sie die Scan to File...34 So verwenden Sie als Datei gespeicherte Scandaten...42 In MFP LOKAL gespeicherte

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

ACDSee 10 Tutorials: Fotos herunterladen mit dem Fotoimport-Assistent

ACDSee 10 Tutorials: Fotos herunterladen mit dem Fotoimport-Assistent Tutorials: Fotos herunterladen mit dem Fotoimport-Assistent Dieses Tutorial führt Sie schrittweise durch den Prozess des Herunterladens Ihrer Fotos von einer Kamera mithilfe des ACDSee Fotoimport-. Das

Mehr

Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck installieren... 5

Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck installieren... 5 KURZANLEITUNG für Benutzer von Windows Vista INHALT Kapitel 1: SYSTEMANFORDERUNGEN... 1 Kapitel 2: DRUCKERSOFTWARE UNTER WINDOWS INSTALLIEREN... 2 Druckersoftware installieren... 2 Software für den Netezwerkdruck

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

Dateipfad bei Word einrichten

Dateipfad bei Word einrichten Dateipfad bei Word einrichten Word 2003 1. In der Menüleiste klicken Sie auf Ansicht, anschließend auf den Unterpunkt Kopf- und Fußzeile : 2. Wechseln Sie nun in die Fußzeile. 3. Im Autotext-Menü klicken

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte)

Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Erste Schritte mit SFirm32 (HBCI-Chipkarte) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Scannen an Computer. Erstellen von Scan-Profilen... 2. Angepaßte Einstellungen für das Scannen an Computer 7. Anfertigen von Kopien.

Scannen an Computer. Erstellen von Scan-Profilen... 2. Angepaßte Einstellungen für das Scannen an Computer 7. Anfertigen von Kopien. 1 Erstellen von Scan-Profilen..................... 2 Verwenden des ScanBack-Dienstprogramms......... 2 Verwenden der MarkNet-Webseiten................. 4 Angepaßte Einstellungen für das 7 FTP Erstellen

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Voraussetzung: Sie haben vorher mit Outlook Express oder Outlook gearbeitet. Sie benutzen die Computer in den Computerpools der FH. Schritte: 1. Outlook

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

Installationsanleitung des Druckertreibers für das Output Management Projekt unter Windows 7 (32Bit/64Bit)

Installationsanleitung des Druckertreibers für das Output Management Projekt unter Windows 7 (32Bit/64Bit) Installationsanleitung des Druckertreibers für das Projekt unter Windows 7 (32Bit/64Bit) Hochschule Reutlingen Installationsanleitung Windows 7 (32Bit / 64 Bit) Seite 1 von 25 Anmeldung an den Server In

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

ACDSee 2009 Tutorials: Importien von Fotos mit dem Fenster "Importieren von"

ACDSee 2009 Tutorials: Importien von Fotos mit dem Fenster Importieren von Dieses Tutorial führt Sie Schritt für Schritt durch den Prozess des Imporierens von Fotos von Ihrer Kamera auf Ihren Computer mit der leistungsstarken "Importieren von"-funktion von ACDSee. von" bietet

Mehr

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Dieser Leitfaden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann weder die im Programm integrierte Hilfe, noch das im Installationsverzeichnis befindliche Handbuch

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Sharpdesk Mobile Bedienungshandbuch

Sharpdesk Mobile Bedienungshandbuch Sharpdesk Mobile Bedienungshandbuch Für Android Geräte SHARP CORPORATION 27. Juni 2012 1 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht... 3 2 Voraussetzungen... 4 3 Installation und Start... 5 4 Set Up Drucker/Scanner...

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Aufgabe Sie möchten ACT! by Sage Premium 2010 auf einem der unterstützten Windows Server-Betriebssysteme installieren.

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

SHARP TWAIN AR/DM. Bedienungsanleitung

SHARP TWAIN AR/DM. Bedienungsanleitung SHARP TWAIN AR/DM Bedienungsanleitung Copyright 2001 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind verboten, außer wie

Mehr

Xerox Device Agent, XDA-Lite. Kurzanleitung zur Installation

Xerox Device Agent, XDA-Lite. Kurzanleitung zur Installation Xerox Device Agent, XDA-Lite Kurzanleitung zur Installation Überblick über XDA-Lite XDA-Lite ist ein Softwareprogramm zur Erfassung von Gerätedaten. Sein Hauptzweck ist die automatische Übermittlung von

Mehr

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer Anschluß an Raiffeisen OnLine für Internet Explorer A. Voraussetzungen Damit Sie mit Raiffeisen OnLine eine Verbindung aufbauen können, müssen in Ihrem System verschiedene Komponenten installiert werden.

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Intel Pentium-Prozessor mit 2,0 GHz oder mehr empfohlen; mindestens 400 MHz Speicher

Intel Pentium-Prozessor mit 2,0 GHz oder mehr empfohlen; mindestens 400 MHz Speicher Was ist neu in PartSmart 8.11... 1 Systemanforderungen... 1 Verbesserungen an der Auswahlliste... 2 Umbenennung von Auswahllisten... 2 Export von Auswahllisten... 2 Zusammenführen von Auswahllisten...

Mehr

Capture Pro Software. Erste Schritte. A-61640_de

Capture Pro Software. Erste Schritte. A-61640_de Capture Pro Software Erste Schritte A-61640_de Erste Schritte mit der Kodak Capture Pro Software und Capture Pro Limited Edition Installieren der Software: Kodak Capture Pro Software und Network Edition...

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ) Xerox Mobile Link - Häufig gestellte Fragen (FAQ) Mobile Link ist eine persönliche Produktivitäts-App, die Ihr Mobiltelefon und Tablet mit Multifunktionsgeräten und mit den Clouds verbindet, in denen Ihre

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Inhaltsverzeichnis A. INSTALLATION CLIENT (STAND-ALONE)... 3 1. Installation Client... 3 2. Erstkonfiguration Client... 6 3.

Mehr

Bildbearbeitungssoftware:

Bildbearbeitungssoftware: Infos zu FDISK Kremser Straße 11 3910 Zwettl Telefax: 02822/54316 Homepage: www.bfk.zwettl.at E-Mail: webmaster@feuerwehr.zwettl.at Bearbeiter: VI Franz Bretterbauer Tel.: 0664/8461586 Datum: 20. Jänner

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Installationsanleitung sv.net/classic

Installationsanleitung sv.net/classic Sehr geehrte/r sv.net-anwender/innen, in diesem Dokument wird am Beispiel des Betriebssystems Windows 7 beschrieben, wie die Setup-Datei von auf Ihren PC heruntergeladen (Download) und anschließend das

Mehr

Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium

Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium Bei Vista u. WIN 7 zwingend notwendig Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium Benötigte Software: SWX2011 32 bit bzw. 64 bit Version sowie: Microsoft-Office ab Version 2003 (Excel und Access)

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

S. 15 "TopAccess Administratormodus aufrufen" Das Untermenü "Sichern" wird aufgerufen.

S. 15 TopAccess Administratormodus aufrufen Das Untermenü Sichern wird aufgerufen. Daten sichern Der Administrator kann Sicherungsdateien von Adressbuch-, Postfach- und Vorlagendaten auf der Festplatte archivieren. Diese Wartungsfunktion wird eingesetzt, um Sicherungsdateien zu erstellen,

Mehr

iphone-kontakte zu Exchange übertragen

iphone-kontakte zu Exchange übertragen iphone-kontakte zu Exchange übertragen Übertragen von iphone-kontakten in ein Exchange Postfach Zunächst muss das iphone an den Rechner, an dem es üblicherweise synchronisiert wird, angeschlossen werden.

Mehr

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH Bedienungsanleitung V1.0 PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement TECTUS Transponder Technology GmbH Eurotecring 39 D-47445 Moers ALLGEMEIN 4 Installation 4 PROGRAMMBESCHREIBUNG 5 1 TASKLEISTEN SYMBOL

Mehr

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Rechenzentrum Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Es gibt drei verschiedene Wege, um HP-Druckertreiber unter Windows7 zu installieren: (Seite) 1. Automatische Installation...

Mehr

Scannen. Kopierer/Drucker WorkCentre C2424

Scannen. Kopierer/Drucker WorkCentre C2424 Scannen Dieses Kapitel umfasst folgende Themen: Einfaches Scannen auf Seite 4-2 Installieren des Scan-Treibers auf Seite 4-4 Anpassen der Scan-Optionen auf Seite 4-5 Abrufen von Bildern auf Seite 4-11

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

Scan to FTP (File Transfer Protocol)

Scan to FTP (File Transfer Protocol) (File Transfer Protocol) Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW DCP-8060 DCP-8065DN MFC-8460N MFC-8860DN MFC-8870DW Inhalt 1) FTP 2) 3) Vorteile

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis Versionswechsel...2 Einleitung... 2 Was hat sich geändert?... 2 Allgemeine Änderungen... 2 Änderungen im Gästebuch... 2 Änderungen im Forum... 3 Änderungen in der

Mehr

Installieren Installieren des USB-Treibers. Installieren

Installieren Installieren des USB-Treibers. Installieren Installieren Installieren des USB-Treibers Installieren Installieren Sie die Anwendung, ehe Sie den digitalen Bilderrahmen an den PC anschließen. So installieren Sie die Frame Manager-Software und eine

Mehr

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt für Windows XP Professional ab SP1 und Home Edition ab SP2. Mit PEAP (Protected Extensible Authentication Protocol) kann man Zugang zum WLAN der Fachhochschule

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Übersicht über Document Portal

Übersicht über Document Portal Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Übersicht über Document Portal Lexmark Document Portal ist eine Softwarelösung, mit

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Update Version 2.0... 1 1.1 Vor der Installation... 1 1.2 Installation des Updates... 1 2 Installation... 4 2.1 Installation unter

Mehr

Für die Verwendung des Terminal-Gateway-Service gelten folgende Mindestsystemvoraussetzungen:

Für die Verwendung des Terminal-Gateway-Service gelten folgende Mindestsystemvoraussetzungen: Seite 1 / 8 Für die Verwendung des Terminal-Gateway-Service gelten folgende Mindestsystemvoraussetzungen: ab Windows XP inklusive Service Pack 3 ab Internet Explorer 7.0 ab Remote Desktop Client 6.1 Vor

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html b.backup Handbuch Windows Dieser Abschnitt beschreibt die grundlegenden Funktionen des Backup Client und die Vorgehensweise für die Installation und Aktivierung. Außerdem wird erläutert, wie man eine Datensicherung

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO 4.0x

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO 4.0x Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO 4.0x Inhalt: 1. Vorbereitungen... 2 2. Datenbank beenden... 4 3. Datensicherung... 5 4. Update starten... 6 5. Programmstart mit neuen Grundeinstellungen... 10 Installationen

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer

Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer Handbuch für Teilnehmer zur Anwendung FastViewer INHALTSVERZEICHNIS 1. ALLGEMEIN... 3 2. FASTVIEWER STARTEN (BEI WINDOWS BETRIEBSSYSTEM)... 4 2.1. Download Teilnehmermodul... 4 2.2. Verbindung aufbauen...

Mehr

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung Das innovative Notfall-Alarm-System für medizinische Einrichtungen Benutzerhandbuch / Installationsanweisung 1. Einleitung... 1.1 Allgemeine Hinweise zur Installation... 3 1.2 Technische Voraussetzungen...

Mehr

Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung

Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung Importieren Wenn Sie Thunderbird das erste Mal öffnen, erscheint die Meldung, ob Sie die Einstellungen vom Outlook importieren möchten. Wählen

Mehr

RetSoft Archiv Expert - Admin

RetSoft Archiv Expert - Admin RetSoft Archiv Expert - Admin Zusammenfassung Das Admin-Tool kann zur Erstellung, Konvertierung und Auswahl von Datenbanken, zur Verwaltung von Benutzerkonten und Erneuerungen der Lizenzen benutzt werden.

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Erste Schritte mit Registry Mechanic Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Um Registry Mechanic installieren zu können, müssen die

Mehr

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs 5.0 5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung installieren und konfigurieren Sie den XP-Modus in Windows 7. Anschließend

Mehr

Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop

Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop Letzte Änderung dieser Seite: 21.01.2010 durch s-robinson2@ti.com. Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop

Mehr