Leistungsbereich Geodiensteserver. Hosting- und Kaskadendienste

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leistungsbereich Geodiensteserver. Hosting- und Kaskadendienste"

Transkript

1 Hosting- und Kaskadendienste

2 Agenda Überblick Geodiensteserver GeoBAK 2.0 Ausfallsicherheit technische Umsetzung Hosting Geodiensteserver - GD 1/2 Kaskade Geodiensteserver - GD 3 Ablauf Geodatendienstebereitstellung Anwendungsfall Hochwasserkarte Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

3 Überblick Geodiensteserver GeoBAK Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

4 Überblick Geodiensteserver GeoBAK 2.0 GeoBAK 1.0 nur Geoportal mit externen Diensten Bereitstellung standardisierter Geodatendienste INSPIRE View Service, OGC-WMS, OGC-WMTS INSPIRE Direct Access DS, OGC-WFS, OGC-WCS, OGC Gazetteer Bereitstellung weiterer Dienste Daten in Sonderformaten AAA Suite weiterer View Service KML Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

5 Ausfallsicherheit technische Umsetzung Clustersysteme AGS: 2 physikalische Server, 32 GB Ram, 4 Cores, Windows bit mapproxy: 2 physikalische Server, 16 GB Ram, 4 Cores, SUSE Linux Enterprise Server bit Produktiv- und Testsystem direkte Internetanbindung am Backbone der T-Systems zentrale Datenspeicherung / Datensicherung Monitoring der Hard- und Software (Rufbereitschaft) Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

6 Ausfallsicherheit technische Umsetzung Software ArcGIS Server Version 10.1 inkl. Erw. für Rasterdaten mapproxy Version 1.5 Veröffentlichung von Geodatendiensten ins SVN/KDN/Internet URL Mapping interne / externe URL Security Manager von con terra Vortrag Röthig Monitoring der Geodatendienste Benachrichtigung per / SMS, Anzeige als Ampel Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

7 Hosting Geodiensteserver Hosting Darstellungsdienste GD 1 ab Diensteschnittstellen OGC-WMS, OGC-WMTS INSPIRE Darstellungsdienst (WMS/WMTS) AAA Darstellungsdienste (WMS/WMTS) Datenspeicherung Datei- oder Datenbankbasiert Vektor- und Rasterdaten Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

8 Hosting Geodiensteserver Hosting Darstellungsdienste GD 1 ab Datenübergabe Datenträger z.b. DVD, HDD Download von ghs (zukünftig über UploadClient) Downloaddienste Darstellungsvorschriften MXD oder KML nach Vereinbarung, Umsetzung durch GSZ Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

9 Hosting Geodiensteserver Hosting Downloaddienste GD 2 ab Diensteschnittstellen OGC-WFS OGC-WFS-G OGC-WCS INSPIRE Direct Access DS (WFS/WCS) AAA Downloaddienste Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

10 Hosting Geodiensteserver Hosting Downloaddienste GD 2 ab Datenspeicherung Datei- oder Datenbankbasiert Vektor- und Rasterdaten Datenübergabe Datenträger z.b. DVD, HDD Download von ghs (zukünftig über UploadClient) Downloaddienste (Kaskade) Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

11 Kaskade Geodiensteserver Kaskade Darstellungsdienste GD 3 ab Diensteschnittstellen OGC-WMS OGC-WMTS INSPIRE Darstellungsdienst (WMS/WMTS) Datenspeicherung gecacht / gekachelt Dateibasiert Datenübergabe Dienstebasiert (siehe Schnittstellen) Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

12 Kaskade Geodiensteserver Kaskade Darstellungsdienste GD 3 ab Aggregation mehrerer Ausgangsdienste Anbindung externer und interner Dienste (Hosting) Verwendung für Hintergrundkarten des Geoviewers Übersichtskarte Hybridkarte Straßen mit Luftbild Luftbilder TOP.Sachsen Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

13 Kaskade Geodiensteserver Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

14 Ablauf Geodatendienstebereitstellung Betroffenheit GDI Sachsen ermittelt/erkannt Koordinierungsstelle GDI Sachsen / Servicedesk Leistungsvereinbarung Erfassung der Metadatensätze der Geodaten Festlegung und Einrichtung von Nutzern und Rollen GeoMIS.Sachsen oder externer Metadatenkatalog Datenbereitstellung durch ghs an die GSZ Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

15 Ablauf Geodatendienstebereitstellung Datenaufbereitung durch GSZ Software FME INSPIRE Datenschema Speicherung auf der zentralen Plattform Abstimmung Konfiguration des Geodatendienstes Darstellungsvorschriften Zugriffschutz Aufsetzen eines Geodatendienstes auf Mapserver Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

16 Ablauf Geodatendienstebereitstellung Konfiguration der Zugriffsrechte Nutzer anlegen / einbinden Rollen zuweisen externe URL festlegen Test und Konformitätsprüfung Vollständigkeit Metadaten (Capabilities) Einrichtung des Monitorings und Loggings Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

17 Ablauf Geodatendienstebereitstellung Erfassung und Publikation des zugehörigen Metadatensatzes des Dienstes Daten-Dienst Kopplung GeoMIS.Sachsen oder externer Metadatenkatalog Weitere Veröffentlichung des Dienstes Einbindung in Geoportale Publikation GDI Sachsen Datensicherung und Datenaktualisierung Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

18 Anwendungsfall Hochwasserkarte Ausgangssituation stark erhöhte Zugriffszahlen der Webseiten und Geodatendienste des LfULG aufgrund Hochwassersituation Fachdaten werden mit ArcGIS erstellt Daten liegen im Shape Format vor Geodatendienste werden mit ArcGIS for Server publiziert Darstellungsvorschrift als mxd vorhanden Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

19 Anwendungsfall Hochwasserkarte kurzfristige Lösung Teil 1 OGC-WMS Gefahrenkarten mit Shape und mxd erstellt https://geodienste.sachsen.de/wms_lfulg_hwgefaehrdung /guest Einbindung als Dienst im Geoviewer Erstellung Profilverlinkung des Kartenviewers map=cefcca b65-b50f-1bc62cf94fd Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

20 Kaskade Geodiensteserver Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

21 Anwendungsfall Hochwasserkarte kurzfristige Lösung Teil 2 Einbindung des OGC-WMS des LfULG zur aktuellen Grundwassersituation in den Geoviewer Erstellung Profilverlinkung des Kartenviewers map=18b f4-43b0-934a-495aaed2992b Dauer für Bereitstellung Teil 1+2 weniger als eine Stunde Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

22 Kaskade Geodiensteserver Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

23 Andre Müller STAATSBETRIEB GEOBASISINFORMATION UND VERMESSUNG SACHSEN (GeoSN) Referat 43 Administration Geodateninfrastruktur Olbrichtplatz Dresden Tel: Workshop der GDI Sachsen Leistungsbereich Geodiensteserver Andre Müller

Leistungsbereich Geoviewer. Beispiel Integration des Kartenviewers

Leistungsbereich Geoviewer. Beispiel Integration des Kartenviewers Leistungsbereich Geoviewer Beispiel Integration des Kartenviewers Leistungsbereich Geoviewer Agenda Kartenviewerintegrationen GeoBAK 1.0 Kartenviewer der GeoBAK 2.0 Voraussetzungen für die Nutzung Leistungen

Mehr

Leistungskatalog g des GDI-Servicezentrums. 2. Workshop der GDI Sachsen am 06. Juni 2012

Leistungskatalog g des GDI-Servicezentrums. 2. Workshop der GDI Sachsen am 06. Juni 2012 Leistungskatalog g des GDI-Servicezentrums 2. Workshop der GDI Sachsen am 06. Juni 2012 Agenda Grundverständnis Ziele des Leistungskatalogs Rollen Beschreibung einer Leistung Überblick über alle Leistungen

Mehr

Leistungskatalog des GDI-Servicezentrums (GSZ) Version 1.1

Leistungskatalog des GDI-Servicezentrums (GSZ) Version 1.1 Leistungskatalog des GDI-Servicezentrums (GSZ) Version 1.1 2 I Leistungskatalog des GSZ Stand des Dokuments Version: 1.1 vom 25. September 2013 Copyright Der Leistungskatalog des GDI-Servicezentrums (GSZ)

Mehr

Servicemanagement in der E-Government-Basiskomponente Geodaten MEMO am 17./18. Juni in Münster

Servicemanagement in der E-Government-Basiskomponente Geodaten MEMO am 17./18. Juni in Münster Servicemanagement in der E-Government-Basiskomponente Geodaten MEMO am 17./18. Juni in Münster Antje Kügler (con terra GmbH), Jörg Taggeselle (GeoSN) E-Government-Basiskomponente Geodaten Agenda Teil I

Mehr

Angebote des GDI-Servicezentrums (GSZ)

Angebote des GDI-Servicezentrums (GSZ) Angebote des GDI-Servicezentrums (GSZ) Teil I: Leistungen für Jedermann GeoSN Inhalt Einleitung... Was sind Geoinformationen?... Was und wer ist das GSZ?... Wer kann Leistungen in Anspruch nehmen?...

Mehr

GDI-NW: Fortschritte bei Metadaten und Diensten bzgl. INSPIRE? Peter Kochmann Geschäftsstelle des IMA GDI.NRW 12.06.2013

GDI-NW: Fortschritte bei Metadaten und Diensten bzgl. INSPIRE? Peter Kochmann Geschäftsstelle des IMA GDI.NRW 12.06.2013 GDI-NW: Fortschritte bei Metadaten und Diensten bzgl. INSPIRE? Peter Kochmann Geschäftsstelle des IMA GDI.NRW 12.06.2013 Kommunale Nutzung des GEOkatalog Metadaten- Kennzahlen In der GDI-NW, d.h. im GEOkatalog

Mehr

Architektur der Geodateninfrastruktur Deutschland

Architektur der Geodateninfrastruktur Deutschland Architektur der Geodateninfrastruktur Deutschland Version 2.0 Auszug Teil IV: Anhang Verzeichnis der referenzierten Standards Konzept zur fach- und ebenenübergreifenden Bereitstellung und Nutzung von Geodaten

Mehr

Vorkonzept für den Aufbau der Zentralen Komponenten der GDI Sachsen

Vorkonzept für den Aufbau der Zentralen Komponenten der GDI Sachsen Vorkonzept für den Aufbau der Zentralen Komponenten der GDI Sachsen Managementfassung Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen Seite 2 von 22 I Managementfassung Vorkonzept Zentrale Komponenten

Mehr

Basiskarte Sachsen und Sachsenatlas webbasierte Geodienste des Freistaates Sachsen

Basiskarte Sachsen und Sachsenatlas webbasierte Geodienste des Freistaates Sachsen Basiskarte und atlas webbasierte Geodienste des Freistaates GEOforum Leipzig Vortragsreihe des Geo Leipzig e.v. 10.06.2008 Inhalt Basiskarte Webdienste auf Geobasisdaten Aktuelles atlas (Basiskomponente

Mehr

Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory

Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory Jens Opitz, M.O.S.S. Computer Grafik Systeme GmbH InGeoForum, 18.05.2011 Agenda Geodaten und Geodateninfrastruktur Workflow einer GDI novafactory

Mehr

ArcGIS for INSPIRE. Lars Schmitz. ESRI Deutschland GmbH, Kranzberg. Unterstützt von:

ArcGIS for INSPIRE. Lars Schmitz. ESRI Deutschland GmbH, Kranzberg. Unterstützt von: ArcGIS for INSPIRE Lars Schmitz ESRI Deutschland GmbH, Kranzberg Unterstützt von: Was ist ArcGIS for INSPIRE? + ArcGIS for INSPIRE bietet eine vollständige Lösung für INSPIRE auf Basis von ArcGIS + ArcGIS

Mehr

Arbeiten mit amtlichen und offenen Daten - NAS. Move Your Official Data Organized

Arbeiten mit amtlichen und offenen Daten - NAS. Move Your Official Data Organized Arbeiten mit amtlichen und offenen Daten - NAS Move Your Official Data Organized FME im Kontext von amtlichen Daten Überblick NAS Datenverarbeitung NAS Reader NAS schreiben Lösungsangebot: NAS2SHP-Template

Mehr

INSPIRE@EC - Aufbau eines internen Geoportals für die Europäische Kommission

INSPIRE@EC - Aufbau eines internen Geoportals für die Europäische Kommission con terra Gesellschaft für Angewandte Informationstechnologie mbh INSPIRE@EC - Aufbau eines internen Geoportals für die Europäische Kommission Antje Hünerkoch Text Inhalt Hintergrund: INSPIRE Direktive

Mehr

Daten. Karten. Lösungen. Regionalverband Ruhr Informationsveranstaltung INSPIRE

Daten. Karten. Lösungen. Regionalverband Ruhr Informationsveranstaltung INSPIRE Daten. Karten. Lösungen RegionalverbandRuhr InformationsveranstaltungINSPIRE OlafKnopp DieWhereGroup RegionalverbandRuhr InformationsveranstaltungINSPIRE OlafKnopp Referenzen Geoportal.de Geoportal Rheinland-Pfalz

Mehr

CITRA-ConfigCenter, Geodata-Warehouse, CITRA-ExportCenter & Geodatenshop Aufbau einer GDI mit CITRA Tools

CITRA-ConfigCenter, Geodata-Warehouse, CITRA-ExportCenter & Geodatenshop Aufbau einer GDI mit CITRA Tools CITRA-ConfigCenter, Geodata-Warehouse, CITRA-ExportCenter & Geodatenshop Aufbau einer GDI mit CITRA Tools CITRA Forum Sinzig 16.09.2009 Markus Lindner, CISS TDI GmbH CITRA-Forum Agenda Einführung GDI Fazit

Mehr

Konzeption Geoportal Baden-Württemberg

Konzeption Geoportal Baden-Württemberg Geoportal Baden-Württemberg - Managementfassung - Erstellt von der Arbeitsgruppe im Auftrag des Begleitausschusses GDI-BW Version 1.0 vom 23.03.2009 Der Begleitausschuss GDI-BW hat in seiner 5. Sitzung

Mehr

Anleitung zur Nutzung von QuantumGIS mit den WMS- und WFS-Diensten des LfULG

Anleitung zur Nutzung von QuantumGIS mit den WMS- und WFS-Diensten des LfULG Anleitung zur Nutzung von QuantumGIS mit den WMS- und WFS-Diensten des LfULG Inhaltsverzeichnis: 1. Download und Handbücher...2 2. Voreinstellungen...2 2.1. Proxyeinstellungen... 2 2.2. Koordinatensystem...

Mehr

Metadatenmanagement für INSPIRE und mehr!

Metadatenmanagement für INSPIRE und mehr! Metadatenmanagement für INSPIRE und mehr! Lösungen der con terra GmbH Ralf Hackmann, con terra GmbH 3. September 2014, Essen 1 Worum geht es? Informationen erzeugen Informationen suchen Informationen finden

Mehr

Das Wuppertaler Umwelt- und Geodatenportal

Das Wuppertaler Umwelt- und Geodatenportal Stadt Wuppertal Das Wuppertaler Umwelt- und Geodatenportal Konzeption, Sicherheitsaspekte und Nutzungsmöglichkeiten Stefan Sander Ressort Vermessung, Katasteramt und Geodaten Gliederung Kommunale Geodateninfrastrukturen

Mehr

GDI s sind Realität. Beispiele aus der Praxis. Spirgartentreffen 2008 27. März 2008. gis @ work

GDI s sind Realität. Beispiele aus der Praxis. Spirgartentreffen 2008 27. März 2008. gis @ work GDI s sind Realität Beispiele aus der Praxis Spirgartentreffen 2008 27. März 2008 GIS zentrische Architekturen GIS-Anwender sind Spezialisten GIS-Daten stehen einem kleinen Nutzerkreis zur Verfügung Datenerfassung

Mehr

Kanton Basel-Stadt. News. Fachstelle für Geoinformation. Adrian Moser

Kanton Basel-Stadt. News. Fachstelle für Geoinformation. Adrian Moser News Fachstelle für Geoinformation Adrian Moser Inhalt Kenndaten zum GeoPortal ÖREB-Kataster SQL-Server Ablösung Nationale Geodateninfrastruktur GIS-Software Stadtplan 2015 Ablösung Nachführungssystem

Mehr

INSPIRE Netzdienste: Umsetzungsschritte in 2011 Suchdienste

INSPIRE Netzdienste: Umsetzungsschritte in 2011 Suchdienste Geodatenkatalog - DE INSPIRE Netzdienste: Umsetzungsschritte in 2011 Suchdienste INSPIRE in Deutschland, Frankfurt, 20. Oktober 2011 Geodatenkatalog-DE - Zeitplan August 2007: Beschluss LG GDI-DE zur Umsetzung

Mehr

Geodateninfrastruktur Deutschland. Dr.-Ing. Martin Lenk Koordinierungsstelle GDI-DE Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Geodateninfrastruktur Deutschland. Dr.-Ing. Martin Lenk Koordinierungsstelle GDI-DE Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Dr.-Ing. Martin Lenk Koordinierungsstelle GDI-DE Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Agenda Geoportal: Schaufenster der GDI-DE Organisation und Auftrag Architektur der GDI-DE Geoportal.DE Zweck Funktionalität

Mehr

Architektur einer GDI: Service-oriented Architecture (SOA)

Architektur einer GDI: Service-oriented Architecture (SOA) Modul 6: Voraussetzungen einer GDI Vertiefende Dokumente I Stand: 24.01.2012 Architektur einer GDI: Service-oriented Architecture (SOA) Zu den Hauptargumenten für eine Geodateninfrastruktur zählen unter

Mehr

Fachdaten in der Geodateninfrastruktur

Fachdaten in der Geodateninfrastruktur Fachdaten in der Geodateninfrastruktur dargestellt am Beispiel des Kompensationsflächenmanagements im Landkreis Grafschaft Bentheim Jörg Frister & Dr. Michael Heiß Fachtagung: Aktuelle Projekte im Umfeld

Mehr

Next Generation Cloud

Next Generation Cloud Next Generation Cloud Building Blocks In Zukunft wird es darum gehen, aus der Summe der Teile Anwendungen (Apps) zu generieren, die Mehrwerte zu schaffen App besteht aus Integration von > Funktionen, z.b.

Mehr

Vorgehen bei der Überwachung der Schaffung und Nutzung der Geodateninfrastruktur im Freistaat Sachsen

Vorgehen bei der Überwachung der Schaffung und Nutzung der Geodateninfrastruktur im Freistaat Sachsen Sächsisches Staatsministerium des Innern 15.03.2010 Umsetzung der Richtlinie 2007/2/EG 1 im Freistaat Sachsen Vorgehen bei der Überwachung der Schaffung und Nutzung der Geodateninfrastruktur im Freistaat

Mehr

Das MDI-DE Portal Neue Anforderungen und Ideen

Das MDI-DE Portal Neue Anforderungen und Ideen Das MDI-DE Portal Neue Anforderungen und Ideen MDI-DE Abschlussworkshop 26.04.2013, Hamburg Thomas Wojaczek, con terra Inhalte MDI-DE Portal Der Status Quo Neuerungen Phase III Neue Anforderungen und Ideen

Mehr

Dokumentation. Nutzung der Datenaktualisierung für Daten und Dienste in der GDI-MV. 1.0 Stufe 1 ANWENDUNG: VERSION: DATUM:

Dokumentation. Nutzung der Datenaktualisierung für Daten und Dienste in der GDI-MV. 1.0 Stufe 1 ANWENDUNG: VERSION: DATUM: Dokumentation ANWENDUNG: Nutzung der Datenaktualisierung für Daten und Dienste in der GDI-MV VERSION: 1.0 Stufe 1 DATUM: 15. September 2012 G INHALT: 1 EINLEITUNG... 3 2 PRINZIPIELLER ABLAUF... 4 2.1 Ersteinrichtung...

Mehr

INSPIRE-konforme Dienste publizieren und nutzen - Mit der ArcGIS Plattform für Organisationen

INSPIRE-konforme Dienste publizieren und nutzen - Mit der ArcGIS Plattform für Organisationen INSPIRE-konforme Dienste publizieren und nutzen - Mit der ArcGIS Plattform für Organisationen Stephan Künster, Ralf Hackmann Esri Deutschland GmbH con terra GmbH 3. September 2014, Essen 3 2014 Esri Deutschland

Mehr

Was bedeuten. für die Verwaltung?

Was bedeuten. für die Verwaltung? Was bedeuten INSPIRE GDI-DE GDI-Hessen für die Verwaltung? Dipl. Ing. Ewald Ehrmanntraut Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Motivation Nutzung von Geodaten wird durch

Mehr

INSPIRE Geoportale mit OpenSource Software. Dipl.-Geogr. David Arndt arndt@geoinformation-planung.de

INSPIRE Geoportale mit OpenSource Software. Dipl.-Geogr. David Arndt arndt@geoinformation-planung.de INSPIRE Geoportale mit OpenSource Software Dipl.-Geogr. David Arndt arndt@geoinformation-planung.de Inhalt Lösungsansatz Zentrale Softwarekomponenten Schematische Darstellung Vorstellung der Softwarekomponenten

Mehr

Portal for ArcGIS - Eine Einführung

Portal for ArcGIS - Eine Einführung 2013 Europe, Middle East, and Africa User Conference October 23-25 Munich, Germany Portal for ArcGIS - Eine Einführung Dr. Gerd van de Sand Dr. Markus Hoffmann Einsatz Portal for ArcGIS Agenda ArcGIS Plattform

Mehr

Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen:

Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen: Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen: Seite 2 bis 1.500 Wohneinheiten und bis 2 Seite 3 bis 1.500 Wohneinheiten und bis 5 Seite 4 bis 5.000 Wohneinheiten und mehr als 10 Seite 5 bis 15.000 Wohneinheiten

Mehr

FME Server und die eierlegende Wollmilchsau

FME Server und die eierlegende Wollmilchsau FME Server und die eierlegende Wollmilchsau TYDAC AG Flavio Hendry dipl. Ing. ETH - Geschäftsführer FME - Die beste Charakterisierung "I even put in a pizza once, and out came Italian Sausage!" Robert

Mehr

Einführung von ALKIS in Sachsen

Einführung von ALKIS in Sachsen Einführung von ALKIS in Sachsen Technische Voraussetzungen, Version 1.3 Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen Änderungsübersicht Änderungsübersicht Stand: 20.01.2015 Status: abgestimmt

Mehr

GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra

GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra Dr. Matthias Bluhm ESRI Deutschland GmbH 9. März 2011, Darmstadt 2 ESRI Deutschland GmbH, 2011 GmbH 2010 ESRI Unternehmensgruppe (in Deutschland und der

Mehr

INSPIRE, Google Earth, ALKIS und egovernment - neue Herausforderungen für Geo-Portale -

INSPIRE, Google Earth, ALKIS und egovernment - neue Herausforderungen für Geo-Portale - GeoForum Mecklenburg Vorpommern Rostock-Warnemünde, 28./29. April 2008 INSPIRE, Google Earth, ALKIS und egovernment - neue Herausforderungen für Geo-Portale - Markus Müller, AED-SICAD Aktiengesellschaft

Mehr

Bedeutung der. Architektur von INSPIRE. Lars Bernard, TU Dresden Christian Elfers, con terra GmbH Markus Müller, AED-SICAD AG

Bedeutung der. Architektur von INSPIRE. Lars Bernard, TU Dresden Christian Elfers, con terra GmbH Markus Müller, AED-SICAD AG Bedeutung der INSPIRE Netzdienste t für die technische Architektur von INSPIRE Lars Bernard, TU Dresden Christian Elfers, con terra GmbH Markus Müller, AED-SICAD AG INSPIRE NS Architektur - Motivation

Mehr

ArcGIS Pro: Positionierung und Lizenzierung

ArcGIS Pro: Positionierung und Lizenzierung ArcGIS Pro: Positionierung und Lizenzierung Thomas Koblet t.koblet@esri.ch Esriuserforum.ch 26. März 2015 ArcGIS Plattform 10.3 Desktop Web Device ArcGIS Online Portal for ArcGIS Portal Server Inhalt und

Mehr

Software-Lösungen für den nachhaltigen Aufbau von INSPIRE-Diensten und Portalen

Software-Lösungen für den nachhaltigen Aufbau von INSPIRE-Diensten und Portalen Software-Lösungen für den nachhaltigen Aufbau von INSPIRE-Diensten und Portalen Christoph Uhlenküken con terra GmbH Agenda 1 Anforderungen Metadaten Geodaten Geodienste 2 Technologie ArcGIS sdi.suite FME

Mehr

Geodateninfrastruktur KT BS

Geodateninfrastruktur KT BS Geodateninfrastruktur KT BS Einsatz von IT Thema Historie Datenhaltung Virtualisierung Geodatendrehscheibe Geoviewer Aussicht Historie 1975 Serversystem PDP11/35 1980 Netzverbindung mit AFI (heute ZID)

Mehr

Metadaten- Informationssystem. Nachweissystem für Geodaten

Metadaten- Informationssystem. Nachweissystem für Geodaten Metadaten- Informationssystem Nachweissystem für Geodaten Warum sind Metadaten wichtig? Stellen Sie sich den Inhalt eines Buches als Daten vor. Metadaten Informationen über Daten Typische Metadaten zu

Mehr

Kurzanleitung zur Verwendung von File Sharing (DC2FS)

Kurzanleitung zur Verwendung von File Sharing (DC2FS) Kurzanleitung zur Verwendung von File Sharing (DC2FS) noris network AG Thomas-Mann-Straße 16-20 90471 Nürnberg Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 2 2 Anmeldung 2 3 Dateiverwaltung 3 4 Filesharing - mit anderen

Mehr

Institut for Geodäsie and Geoinformationstechnik. Kopplung von 3D Stadtmodellen mit Cloud-Diensten

Institut for Geodäsie and Geoinformationstechnik. Kopplung von 3D Stadtmodellen mit Cloud-Diensten Donnerstag, 10. November 2011 Technische Universität Berlin Institut for Geodäsie and Geoinformationstechnik Methodik der Geoinformationstechnik Kopplung 3D Stadtmodelle von 3D-Stadtmodellen und Cloud

Mehr

Informationsmanagement mit der NWSIB Eine moderne dienstebasierte IT-Architektur

Informationsmanagement mit der NWSIB Eine moderne dienstebasierte IT-Architektur Informationsmanagement mit der NWSIB Eine moderne dienstebasierte IT-Architektur Konzeptionelle Systemarchitektur Softwarearchitektur cmp Komponentenmodell AAA Anw enderschnittstelle Auskunftssystem (Portal)

Mehr

FME Server comme plateforme d échanges de données raster multi-temporelles chez MeteoSuisse

FME Server comme plateforme d échanges de données raster multi-temporelles chez MeteoSuisse FME Server comme plateforme d échanges de données raster multi-temporelles chez MeteoSuisse FME Server als multidimensionale Rasterdatendrehscheibe bei MeteoSchweiz Estelle Grüter, Meteoschweiz. Estelle.Grueter@meteoswiss.ch

Mehr

GDI-Initative. Initative von Intergraph. Dr. Uwe Jasnoch Programm Manager GDI

GDI-Initative. Initative von Intergraph. Dr. Uwe Jasnoch Programm Manager GDI GDI-Initative Initative von Intergraph Dr. Uwe Jasnoch Programm Manager GDI Warum engagiert sich Intergraph für GDI? Ende 2006 wurde eine Rahmenrichtlinie vom EU- Parlament verabschiedet Bis 2009 muss

Mehr

Metadaten Thurgau Aufbau, Nachführung und neue Wege der Nutzung

Metadaten Thurgau Aufbau, Nachführung und neue Wege der Nutzung ThurGIS-Zentrum Metadaten Thurgau Aufbau, Nachführung und neue Wege der Nutzung Agenda 1. Einleitung 2. Projekt Metadaten im ThurGIS-Zentrum (KVTG) 3. Applikation geocat II 4. Metadaten Dienste (CSW) 5.

Mehr

AutoForm plus R6 Stand-alone Produkte: Systemanforderungen

AutoForm plus R6 Stand-alone Produkte: Systemanforderungen AutoForm plus R6 Stand-alone : Systemanforderungen Front-End-Komponenten (AutoForm-User-Interface und Front-End-Module) Back-End-Komponenten (Solver) Lizenz-Server (RLM) - Bildschirmauslösung: 1920x1080

Mehr

Datenschutz und Datensicherung

Datenschutz und Datensicherung Datenschutz und Datensicherung UWW-Treff am 26. September 2011 Über die WorNet AG Datenschutz im Unternehmen Grundlagen der Datensicherung Backuplösungen WorNet AG 2011 / Seite 1 IT-Spezialisten für Rechenzentrums-Technologien

Mehr

Webbasierte Darstellung statistischer Daten im Raum

Webbasierte Darstellung statistischer Daten im Raum Webbasierte Darstellung statistischer Daten im Raum Christian Hörmann ESRI Deutschland GmbH 14. Oktober 2010 Statistische Woche München 1 ESRI Deutschland GmbH 2010 2 ESRI Deutschland GmbH 2010 +GIS und

Mehr

GIS-Application Services der EnBW ODR im Internet für öffentliche Verwaltungen und Versorgungsunternehmen

GIS-Application Services der EnBW ODR im Internet für öffentliche Verwaltungen und Versorgungsunternehmen GIS-Application Services der EnBW ODR im Internet für öffentliche Verwaltungen und Versorgungsunternehmen EnBW Ostwürttemberg DonauRies Aktiengesellschaft ODR Dipl.-Ing. Matthias Törner Referent Geo-Informationssysteme

Mehr

4. Offener Informationskreis INSPIRE-Umsetzung in der GDI-Th

4. Offener Informationskreis INSPIRE-Umsetzung in der GDI-Th 4. Offener Informationskreis INSPIRE-Umsetzung in der GDI-Th Überblick Web-Dienste Schwerpunkte des Vortrages Allgemeine Einführung zu Web-Diensten Auszug der rechtlichen Grundlagen von INSPIRE Anwendungsfälle

Mehr

10. Seminar GIS & INTERNET, 11. Sept. 2007

10. Seminar GIS & INTERNET, 11. Sept. 2007 Service-orientierte Architektur (SOA) und Geodateninfrastruktur (GDI): dienstbare GIS-Komponenten Dr.-Ing. Jens Hartmann, Account Manager 10. Seminar GIS & INTERNET, 11. Sept. 2007 Agenda Motivation Service-orientierte

Mehr

Erfolgreich arbeiten mit ArcGIS Online

Erfolgreich arbeiten mit ArcGIS Online 2013 Europe, Middle East, and Africa User Conference October 23-25 Munich, Germany Erfolgreich arbeiten mit ArcGIS Online Jörg Moosmeier, Deutschland Philipp Marty, Schweiz ArcGIS unterstützt verschiedene

Mehr

Der INSPIRE-Knoten. INSPIRE- und anderen Daten. Titel des Vortrages. Marcel Czerny Vorstellung des INSPIRE-Knotens Dresden, 06.06.

Der INSPIRE-Knoten. INSPIRE- und anderen Daten. Titel des Vortrages. Marcel Czerny Vorstellung des INSPIRE-Knotens Dresden, 06.06. Titel des Vortrages Titel der Veranstaltung Rochlitz, 7. Juni 2012 Der INSPIRE-Knoten Ein Infrastrukturserver zum automatischen Austausch von INSPIRE- und anderen Daten Marcel Czerny Vorstellung des INSPIRE-Knotens

Mehr

Web Kolloquium Projekt Web-Aktivitäten swisstopo

Web Kolloquium Projekt Web-Aktivitäten swisstopo Web Kolloquium Projekt Web-Aktivitäten swisstopo VT 1.0 ELCA - BE - 2004 HBU Inhalt Geodatenportal Web- und Geo-Dienste Portalgedanke Webauftritt Übersicht Geo-Shop Demo Clients Frontend Services FTP-Client

Mehr

Daten und IT des Naturschutzes in RP

Daten und IT des Naturschutzes in RP Daten und IT des Naturschutzes in RP 1. Einführung, Ziele und Auftrag der Naturschutzverwaltung EU Kontext Gesetzlicher Auftrag 2. Datenmodell und Software OSIRIS GISPAD 3. LANIS Fachinformationssystem

Mehr

GIS-Strategie der Stadtgärtnerei

GIS-Strategie der Stadtgärtnerei GIS-Strategie der Stadtgärtnerei Werkstattbericht Geoforum BS, 15. Mai 2014 1 Übersicht Ausgangslage und Ziele der GIS-Strategie SF Grundsätze IST-/ SOLL-Zustand von System und Daten Massnahmenplan und

Mehr

Referenzmodell der Geodateninfrastruktur Sachsen

Referenzmodell der Geodateninfrastruktur Sachsen Referenzmodell der Geodateninfrastruktur Sachsen Architekturkonzept Version: 1.0 Stand: 23.07.2009 Projektgruppe/Teilprojekt: Arbeitskreis Referenzmodell Expertengruppe Architekturkonzept Version 1.0 verantwortlich

Mehr

Metadatenerfassung (nicht nur) für INSPIRE

Metadatenerfassung (nicht nur) für INSPIRE Metadatenerfassung (nicht nur) für INSPIRE Anforderungen von INSPIRE INSPIRE-konforme Metadatenerfassung INSPIRE-konforme Dienstebereitstellung (View-Dienste, Download-Dienste, Discovery-Dienste) Daten-Service-Koppelung

Mehr

Geodateninfrastruktur Berlin/Brandenburg

Geodateninfrastruktur Berlin/Brandenburg Geodateninfrastruktur Berlin/Brandenburg Geodateninfrastruktur Berlin/Brandenburg Geodaten ohne Grenzen Die Geodateninfrastrukturen der Kommunen, der Länder Berlin und Brandenburg, Deutschlands und Europas

Mehr

Touristische Geowebservices des Landes Sachsen-Anhalt und deren Nutzungsmöglichkeiten in GIS und Portalen. Referent Martin Becker, brain-scc GmbH

Touristische Geowebservices des Landes Sachsen-Anhalt und deren Nutzungsmöglichkeiten in GIS und Portalen. Referent Martin Becker, brain-scc GmbH Touristische Geowebservices des Landes Sachsen-Anhalt und deren Nutzungsmöglichkeiten in GIS und Portalen Referent Martin Becker, brain-scc GmbH Magdeburg, 18.03.2014 Agenda GeoFachDatenServer Sachsen-Anhalt

Mehr

Übersicht. Überall. Über alles.

Übersicht. Überall. Über alles. Cadenza Desktop Cadenza Web Cadenza Mobile Cadenza Übersicht. Überall. Über alles. GIS und Reporting in einem. Daten effizient bereitstellen, analysieren und berichten. Für Desktop, Web und mobil. GIS

Mehr

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP IBeeS GmbH Stand 08.2015 www.ibees.de Seite 1 von 8 Inhalt 1 Hardware-Anforderungen für eine IBeeS.ERP - Applikation... 3 1.1 Server... 3 1.1.1 Allgemeines

Mehr

Wuppertaler Geodatenportal

Wuppertaler Geodatenportal Stadt Wuppertal Wuppertaler Geodatenportal Kartenpräsentationen und Sicherheitsmechanismen Bettina Petzold Ressort Vermessung, Katasteramt und Geodaten Gliederung Geodatenportal Entstehung und Inhalte

Mehr

NSDI-Workshops Kroatien. Zagreb 26. und 27. Mai 2008. Rolf Ueberholz. rolf.ueberholz@lgn.niedersachsen.de

NSDI-Workshops Kroatien. Zagreb 26. und 27. Mai 2008. Rolf Ueberholz. rolf.ueberholz@lgn.niedersachsen.de Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) im Kontext der Europäischen Richtlinie zur Schaffung einer Geodateninfrastruktur in der europäischen Gemeinschaft (INSPIRE) NSDI-Workshops Kroatien Zagreb 26.

Mehr

Geodateninfrastruktur Hessen

Geodateninfrastruktur Hessen Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation Schaperstraße 16 65195 Wiesbaden Telefon: +49 (611) 535-5513 Fax: +49 (611) 535-5351 E-Mail: gdi-hessen@hvbg.hessen.de http://www.geoportal.hessen.de

Mehr

Version 4.4. security.manager. Systemvoraussetzungen

Version 4.4. security.manager. Systemvoraussetzungen Version 4.4 security.manager Systemvoraussetzungen Version 4.4 Urheberschutz Der rechtmäßige Erwerb der con terra Softwareprodukte und der zugehörigen Dokumente berechtigt den Lizenznehmer zur Nutzung

Mehr

INSPIRE Informationstag 8.11.2012 swisstopo, Wabern

INSPIRE Informationstag 8.11.2012 swisstopo, Wabern armasuisse INSPIRE Informationstag 8.11.2012 swisstopo, Wabern Christine Giger Programm 9:00-9:05 " "Begrüssung" 9:05 9:40 " "Einführung in INSPIRE " " "Information zum Monitoring und " " "Stand der INSPIRE-Umsetzung

Mehr

Systemschulung Villach Stadt. Ein Blick in die Zukunft: Windows Server 2008 und WDS

Systemschulung Villach Stadt. Ein Blick in die Zukunft: Windows Server 2008 und WDS Systemschulung Villach Stadt Ein Blick in die Zukunft: Windows Server 2008 und WDS Organisatorisches Ablauf 14:00 14:30 Uhr Seminarübersicht Projekt WiiBoard 14:30 15:30 Uhr Windows Bereitstellungsdienste

Mehr

Verarbeitung und Austausch von 3D-Daten mit Spatial ETL-Technologie

Verarbeitung und Austausch von 3D-Daten mit Spatial ETL-Technologie Verarbeitung und Austausch von 3D-Daten mit Spatial ETL-Technologie Christian Dahmen, con terra GmbH 09. November 2011, Bonn con terra GmbH Spin-off der Universität Münster, Institut für Geoinformatik

Mehr

Migration auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2

Migration auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2 We secure your business. (tm) Migration auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2 BSI 2.IT-Grundschutz-Tag 29.3.2012 Andreas Salm Managing Consultant HiSolutions AG, Berlin Agenda Migration auf Windows

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Umstellung auf bzw. Einsatz von FOSSGIS in der Vorarlberger Landesverwaltung: Technische Betrachtung

Umstellung auf bzw. Einsatz von FOSSGIS in der Vorarlberger Landesverwaltung: Technische Betrachtung Umstellung auf bzw. Einsatz von FOSSGIS in der Vorarlberger Landesverwaltung: Technische Betrachtung 1. Ausgangssituation im GIS der Vorarlberger Landesverwaltung (VoGIS) 2. Generelle technische Zielsetzungen

Mehr

Geodateninfrastruktur Niedersachsen: Organisation, technische Umsetzung und die Einbindung der kommunalen Ebene

Geodateninfrastruktur Niedersachsen: Organisation, technische Umsetzung und die Einbindung der kommunalen Ebene Geodateninfrastruktur Niedersachsen: Organisation, technische Umsetzung und die Einbindung der kommunalen Ebene Thorsten Jakob und Sascha Kuhnt Zusammenfassung Der Aufbau der Geodateninfrastruktur Niedersachsen

Mehr

Forschungsdaten in Ingenieurwissenschaften am Beispiel des Instituts für Wasserbau und Wasserwirtschaft

Forschungsdaten in Ingenieurwissenschaften am Beispiel des Instituts für Wasserbau und Wasserwirtschaft DINI AG am 25.03.2013 in Mannheim Forschungsdaten in Ingenieurwissenschaften am Beispiel des Instituts für Wasserbau und Wasserwirtschaft Matthias Kufeld Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft (IWW),

Mehr

AudaFusion AudaExpert 3 AudaPad III. Hardware und Systemvoraussetzungen (04.2015)

AudaFusion AudaExpert 3 AudaPad III. Hardware und Systemvoraussetzungen (04.2015) AudaFusion AudaExpert 3 AudaPad III Hardware und Systemvoraussetzungen (04.2015) Inhaltsverzeichnis 1 Hardwarevoraussetzungen... 3 1.1 Einzelplatz... 3 1.2 Server... 3 1.3 Terminalserver... 3 1.4 Speicherplatzbedarf...

Mehr

Avira Professional / Server Security. Date

Avira Professional / Server Security. Date Date Agenda Wozu benötige ich einen Virenschutz für Workstations/Server? Systemanforderungen der Avira Professional Security Was bietet die Avira Professional Security? Systemanforderungen der Avira Professional

Mehr

Wie profitiert SAP MaxDB von SSD Technologie?

Wie profitiert SAP MaxDB von SSD Technologie? Wie profitiert SAP MaxDB von SSD Technologie? Direktor Software und Services SAP MaxDB InfoTage 2014 15.-25. September 2014 Purpose Agenda MaxDB ENTERPRISE EDITION Including Mobile DB Monitor MaxDB & SSD

Mehr

GIS Integration in Unternehmens- und Verwaltungs-Infrastrukturen

GIS Integration in Unternehmens- und Verwaltungs-Infrastrukturen GIS Integration in Unternehmens- und Verwaltungs-Infrastrukturen Enterprise GIS & GDI Philipp Greiff ESRI Geoinformatik GmbH Niederlassung Bonn GIS in der Verwaltung, in Unternehmen Geodateninfrastrukturen

Mehr

PortalU. für SEIS in Deutschland

PortalU. für SEIS in Deutschland PortalU als nationaler Baustein für SEIS in Deutschland Dr. Fred Kruse Umweltbeobachtungskonferenz 2008, Bern, 09.10.2008 Umweltportal Deutschland PortalU Zentraler, einheitlicher Zugang zu den Umweltinformationen

Mehr

Produkte, Daten und Anwendungen der LGB

Produkte, Daten und Anwendungen der LGB Produkte, Daten und Anwendungen der LGB Stefan Wagenknecht Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Übersicht 3 DLM DGM DOP DTK Hausumringe Hauskoordinaten ALKIS 3D Gebäude DTK 10 und DTK 25

Mehr

Tipps & Tricks. Neues, Nützliches und Praktisches. Christian Dahmen con terra GmbH

Tipps & Tricks. Neues, Nützliches und Praktisches. Christian Dahmen con terra GmbH Tipps & Tricks Neues, Nützliches und Praktisches Christian Dahmen con terra GmbH 1 Qualitätssicherung von Geodaten Qualitätssicherung von Geodaten Mit FME lassen sich einfache und komplexe Prüfroutinen

Mehr

3 Windows als Storage-Zentrale

3 Windows als Storage-Zentrale 3 Windows als Storage-Zentrale Windows als zentrale Datenspeichereinheit punktet gegenüber anderen Lösungen vor allem bei der Integration in vorhandene Unternehmensnetze sowie bei der Administration. Dabei

Mehr

7. Anwendertreffen der n:t:r software in Heidesheim am Rhein

7. Anwendertreffen der n:t:r software in Heidesheim am Rhein Wir begrüßen unsere Gästerecht herzlich zum 7. Anwendertreffen der n:t:r software in Heidesheim am Rhein am 17. September 2013 Agenda: 09.00 09.15 Uhr: Begrüßung Herr Geipel, ntr software; Herr Leibrock,

Mehr

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento Referent: Boris Lokschin, CEO Agenda Über symmetrics Unsere Schwerpunkte Cloud Computing Hype oder Realität? Warum Cloud Computing? Warum Cloud für

Mehr

SOAP SchnittstelleSchnittstelle

SOAP SchnittstelleSchnittstelle Agenda Technik Voraussetzungen AXL Schnittstelle Synchronisation TiM CUCM Ports in TiM Mandantenfähigkeit Mehrsprachigkeit Clusterfähigkeit von TiM Technik Features Features Wizzard Assistent Schnittstellenübersicht

Mehr

Erneuerungen und Innovatives von Symantec Rene Piuk / Johannes Bedrech Senior Consultants für Symantec / Altiris X-tech

Erneuerungen und Innovatives von Symantec Rene Piuk / Johannes Bedrech Senior Consultants für Symantec / Altiris X-tech Erneuerungen und Innovatives von Symantec Rene Piuk / Johannes Bedrech Senior Consultants für Symantec / Altiris X-tech Titelmasterformat Agenda durch Klicken What snewin ITMS 7.1 sinceoctober2011 09:15

Mehr

generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten.

generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten. generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten. Produktbeschreibung generic.de QDBAddOn Die Softwarelösung

Mehr

Die Werkzeuge zur elektronischen Artendatenverarbeitung der FNS

Die Werkzeuge zur elektronischen Artendatenverarbeitung der FNS ArtenDB Artenlisten Tool (ALT) EVAB-Light EVAB-GIS Excel Die Werkzeuge zur elektronischen Artendatenverarbeitung der FNS Was die Werkzeuge können und eine Übersicht zu den zentralen Funktionen und Einsatzzwecken.

Mehr

GIS im Wandel Anforderungen an eine Schlüsseltechnologie

GIS im Wandel Anforderungen an eine Schlüsseltechnologie GIS im Wandel Anforderungen an eine Schlüsseltechnologie Prof. Dr. Gerd Buziek ESRI Deutschland Group GmbH 30. Juni 2011, Stuttgart 1 Einleitung 2 Hier 2011 Vortagstitel Esri Deutschland im Folienmaster

Mehr

Ausgangssituation. Aufgabenstellung. Klienten-Seite. Server-Seite. Abgesicherte GDI mit Freie Software Teil 2: GDI-Niedersachsen

Ausgangssituation. Aufgabenstellung. Klienten-Seite. Server-Seite. Abgesicherte GDI mit Freie Software Teil 2: GDI-Niedersachsen Abgesicherte GDI mit Freie Software Teil 2: GDI-Niedersachsen Workshop Kontrolle des Zugangs von Geodiensten, 28. Februar 2007, Potsdam Ausgangssituation Aufgabenstellung Klienten-Seite Server-Seite Dr.

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs. Lösungsarchitektur

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs. Lösungsarchitektur Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Lösungsarchitektur OAIS Referenzmodell Open Archival Information System ISO-Standard 47:003 Das Referenzmodell beschreibt ein Archiv als Organisation, in dem Menschen

Mehr

GET READY FOR INSPIRE

GET READY FOR INSPIRE GET READY FOR INSPIRE Anforderungen und Lösungen für eine europäische Geodateninfrastruktur Christoph Uhlenküken con terra GmbH Agenda INSPIRE Die europäische GDI Grundlagen Historie aktueller Status Anforderungen

Mehr

Umstellung der Geobasisdaten ATKIS -DLM/DTK für die GDI-NI

Umstellung der Geobasisdaten ATKIS -DLM/DTK für die GDI-NI Umstellung der Geobasisdaten ATKIS -DLM/DTK für die GDI-NI - Integrierte Bearbeitung von DLM und DTK - Einführung von ETRS89/UTM Ernst Jäger Oldenburg, 24.04.08 DGfK/DGPF-Jahrestagung 1 Komponenten der

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

Aufbau Datenportal Deutsche Meeresforschung

Aufbau Datenportal Deutsche Meeresforschung Aufbau Datenportal Deutsche Meeresforschung durch das Marine Network for Integrated Data Access MaNIDA MaNIDA-Team Datenintensive marine Forschung 2 26.04.2013 Angela Schäfer Überblick Impuls- und Vernetzungsfonds

Mehr

Vom Geodatenbedarf zur Anwendung

Vom Geodatenbedarf zur Anwendung Vom Geodatenbedarf zur Anwendung Dr. Manfred Endrullis Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Fast alle Geodatenanwendungen erfordern neben Fachdaten topographische Basisdaten Georeferenzdaten des Bundes

Mehr