Messgeräte und Messungen. Messgeräte. Thermometer Barometer Hygrometer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Messgeräte und Messungen. Messgeräte. Thermometer Barometer Hygrometer"

Transkript

1 Wetter Geleiteter Teil Arbeitsmaterial 26 Messgeräte und Messungen Messgeräte Thermometer Barometer Hygrometer Das Messinstrument dient der Bestimmung der Luftfeuchtigkeit (Wasserdampfgehalt der Luft). Die relative Raumluftfeuchtigkeit wird in RH % angezeigt. Die Luftfeuchtigkeit sollte im Winter in den Räumen zwischen 30 bis 50 % liegen. Windmessgerät Dieses Messgerät zeigt die UV-Werte der Sonnenstrahlen an. Bei hohen Werten ist zusätzlicher Sonnenschutz erforderlich. UV-Index-Messgerät Die Geschwindigkeitsmessung des Windes wird in Meter pro Stunde, Kilometer pro Stunde, Meter pro Sekunde oder in Knoten vorgenommen. Die Beaufort-Skala wird als Balkengrafik angezeigt. Die Daten sind für die Luftund Seefahrt und für Sturmwarnungen von Bedeutung. Regenmesser Das Gerät misst den Luftdruck. Der aktuelle Druck wird in mb/hpa angezeigt. Befindet sich der Zeiger links, herrscht Tiefdruck, befindet er sich rechts, heisst dies Hochdruck. Daran kann das zukünftige Wetter abgelesen werden. Er misst die Regenmenge. Jeder Teilstrich steht für 1 mm oder 1 I Niederschlag pro m 2. Schnee/Hagel werden zur Ermittlung geschmolzen. Das Gerät zeigt die Temperatur in Grad Celsius an ( C). Die Wärme- und Kältegrade werden an den Zeichen und Strichen abgelesen. Je kälter die Temperatur, desto wärmer sollte die Bekleidung sein.

2 Wetter Geleiteter Teil Arbeitsmaterial 27 Messgeräte und Messungen Messgeräte Lösungsblatt Thermometer Barometer Hygrometer Das Gerät zeigt die Temperatur in Grad Celsius an ( C). Die Wärme- und Kältegrade werden an den Zeichen und Strichen abgelesen. Je kälter die Temperatur, desto wärmer sollte die Bekleidung sein. Windmessgerät Das Gerät misst den Luftdruck. Der aktuelle Druck wird in mb/hpa angezeigt. Befindet sich der Zeiger links, herrscht Tiefdruck, befindet er sich rechts, heisst dies Hochdruck. Daran kann das zukünftige Wetter abgelesen werden. UV-Index-Messgerät Das Messinstrument dient der Bestimmung der Luftfeuchtigkeit (Wasserdampfgehalt der Luft). Die relative Raumluftfeuchtigkeit wird in RH % angezeigt. Die Luftfeuchtigkeit sollte im Winter in den Räumen zwischen 30 bis 50 % liegen. Regenmesser Die Geschwindigkeitsmessung des Windes wird in Meter pro Stunde, Kilometer pro Stunde, Meter pro Sekunde oder in Knoten vorgenommen. Die Beaufort-Skala wird als Balkengrafik angezeigt. Die Daten sind für die Luftund Seefahrt und für Sturmwarnungen von Bedeutung. Dieses Messgerät zeigt die UV-Werte der Sonnenstrahlen an. Bei hohen Werten ist zusätzlicher Sonnenschutz erforderlich. Er misst die Regenmenge. Jeder Teilstrich steht für 1 mm oder 1 I Niederschlag pro m 2. Schnee/Hagel werden zur Ermittlung geschmolzen.

3 Wetter Geleiteter Teil Arbeitsmaterial 28 Messgeräte und Messungen Messgeräte ablesen Lies die Werte ab. Erkläre, was sie bedeuten und welchen Nutzen diese Messgeräte haben. 46.9

4 Wetter Werkstatt Auftrag 29 Messgeräte und Messungen 6 Exakte Messungen Ziel Messwerte richtig ablesen Auftrag Messt Temperatur, Luftdruck, Wind im Schulzimmer und im Freien. Notiert das Messresultat in die kopierte Tabelle. Kontrolliert gegenseitig. Schreibt das Ergebnis und den Wert in der richtigen Einheit auf. Kontrolliert gegenseitig. Material Notizpapier, Schreibmaterial Thermometer, Barometer

5 Wetter Geleiteter Teil Arbeitsmaterial 45 Verhalten Fallbeispiele Schulreise Ihr geht im Sommer auf die Schulreise. Am Mittag mach ihr Halt auf einer Wiese. Es ist nicht so heiss. Alle sitzen in der prallen Sonne, ohne Hut und Brille. Was machst du? Velotour Ihr unternehmt mit der Familie eine Velotour. Es ist heiss. Du ziehst deshalb Helm und Sonnenbrille aus. Welche anderen Möglichkeiten gäbe es? Bergtour Ihr seid auf einer Bergtour mit Nebel. Der Leiter sagt: Schützt euch gut, sonst habt ihr am Mittag alle einen Sonnenbrand. Alle lachen: Bei diesem Wetter doch nicht. Stimmt diese Aussage? Gewitter am See Ihr seid auf dem See mit einer Luftmatratze. Plötzlich beginnt es zu blitzen. Ist das toll, wenn grosse Wellen kommen. Wir bleiben im Wasser.

6 Wetter Werkstatt Auftrag 46 Verhalten 14 Tipps zum Sonnenschutz Ziel Tipps zum Sonnenschutz erkennen Auftrag Lest den Text Sonnenschutz. Leitet davon 7 Sonnenschutz-Tipps ab. Tragt diese auf dem Blatt 7 Tipps zum Sonnenschutz ein. Kontrolliert mit dem Lösungsblatt. Wo liegen die Unterschiede zu deinem Verhalten? Material Text Sonnenschutz, Arbeitsmaterial 7 Tipps zum Sonnenschutz, Lösungsblatt Memory

7 Wetter Werkstatt Arbeitsmaterial 47 Verhalten Arbeitsmaterial zu Auftrag 14 Sonnenschutz Jugendliche und Kinder halten sich gerne und häufiger im Freien auf und sind dadurch einer grösseren Menge Sonnenstrahlen ausgesetzt. Sonnenbrände während der Jugendzeit erhöhen das Hautkrebsrisiko markant. Der beste Sonnenschutz ist der Schatten. Ein wichtiger Sonnenschutz sind auch Bekleidungsstücke: Hut mit breitem Rand, Hemd, Shirt und Hosen. Das Gewebe der Bekleidung soll vor allem engmaschig und dunkel sein, aber nicht eng anliegen. Baumwolle lässt viel UV-Strahlung durch, Polyester hingegen hält sie gut ab. Durch Feuchtigkeit kann sich der UV-Schutz verschlechtern. Pastelltöne lassen mehr UV-Strahlen durch als kräftige Farben. Da die Sonnenstrahlung um die Mittagszeit besonders stark ist, sollte der Aufenthalt an der Sonne zwischen 11 und 15 Uhr vermieden werden; dies gilt auch für sportliche Aktivitäten. Bei längerem Aufenthalt im Freien sollten unbedeckte Körperstellen eine halbe Stunde vorher grosszügig mit Sonnenschutzmittel (mit mindestens Lichtschutzfaktor 25) eingecremt werden. Dabei sind die Sonnenterrassen Nase, Ohren, Nacken, Lippen und Fussrücken besonders gut zu schützen. Zum Baden oder Schwimmen, sollten wasserfeste Sonnenschutzmittel benützt werden. Wer glaubt, ein Sonnenschutzmittel schütze einen ganzen Tag vor den schädlichen UV-Strahlen, täuscht sich. Der Schutz vermindert sich stetig und hält nur für wenige Stunden. Je höher der Lichtschutzfaktor der Sonnencreme, desto besser schützt sie vor UV-Strahlung. Hohe Faktoren dürfen jedoch nicht überschätzt werden, sie vermitteln eine falsche Sicherheit. Die Augen sollten mit einer gut anliegenden Sonnenbrille mit 100%igem Schutz vor UV-Strahlung geschützt werden. Menschen brauchen auch im Schatten viel Flüssigkeit; am besten eignen sich Wasser, ungezuckerter Tee oder Fruchtsäfte. Wie bei den Ozeanen wird durch die Wärmeeinstrahlung auch bei uns Flüssigkeit abtransportiert, wenn wir schwitzen. Daher ist es für unsere Gesundheit wichtig, dass wir diese Flüssigkeit wieder ersetzen.

8 Wetter Werkstatt Arbeitsmaterial 48 Verhalten Arbeitsmaterial zu Auftrag 14 7 Tipps zum Sonnenschutz

9 Wetter Werkstatt Arbeitsmaterial 49 Verhalten Arbeitsmaterial zu Auftrag 14 Lösung 7 Tipps zum Sonnenschutz Ziehe ein T-Shirt an. Setze einen Hut auf. Trage eine Sonnenbrille. Geniesse die Sonne möglichst im Schatten. Meide die Sonne zwischen 11 und 15 Uhr. Trinke regelmässig. Benutze Sonnencreme mit mindestens Lichtschutzfaktor 25.

Der UV-Index Ein Mass für den gesunden Umgang mit der Sonne

Der UV-Index Ein Mass für den gesunden Umgang mit der Sonne Der -Index Ein Mass für den gesunden Umgang mit der Sonne Informationsbroschüre herausgegeben von: Bundesamt für Gesundheit, MeteoSchweiz, Krebsliga Schweiz, World Health Organization Die Sonnenstrahlung

Mehr

Schneide die vier Bilder aus und bringe sie im Tagesverlauf in die richtige Reihenfolge: Morgen Mittag Nachmittag Abend

Schneide die vier Bilder aus und bringe sie im Tagesverlauf in die richtige Reihenfolge: Morgen Mittag Nachmittag Abend ARBEITSBLATT 1 Welche Bilder verbindest du mit der Jahreszeit Sommer? Kreise alle passenden Bilder ein oder unterstreiche sie bunt. Schneide die vier Bilder aus und bringe sie im Tagesverlauf in die richtige

Mehr

Was verändert das Wetter? Arbeitsblatt

Was verändert das Wetter? Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Die SuS erfahren, was die Wettersituation verändern kann, und lernen den Klimabegriff kennen. Sie lösen einen Lückentext, lesen einen Text zum Thema Klima und lernen

Mehr

Hautkrebsprävention im Alltag. Dermatologische Klinik, UniversitätsSpital Zürich

Hautkrebsprävention im Alltag. Dermatologische Klinik, UniversitätsSpital Zürich Hautkrebsprävention im Alltag Dr. med. Philipp Fritsche Dr. med. Simone M. Goldinger Dermatologische Klinik, UniversitätsSpital Zürich Hautbräunung - westliche Welt: Hautbräunung Schönheitsideal - Ferner

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege Spezielle Informationen zum Thema erhalten Sie bei der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern, den Gesundheits verwaltungen an den Landrats ämtern und

Mehr

SONNENSCHUTZ SCHUTZ VOR UV-STRAHLUNG

SONNENSCHUTZ SCHUTZ VOR UV-STRAHLUNG SONNENSCHUTZ SCHUTZ VOR UV-STRAHLUNG Foto: www.pixelquelle.de Foto: www.pixelquelle.de Eindringtiefe der Sonnenstrahlung Je nach Wellenlänge dringen die verschiedenen Anteile am Sonnenlicht unterschiedlich

Mehr

Sonnenstrahlung: Kennen Sie die Risiken?

Sonnenstrahlung: Kennen Sie die Risiken? Sonnenstrahlung: Kennen Sie die Risiken? Information für Arbeitnehmende, die im Freien tätig sind Die Sonne schön und gefährlich Sonne bedeutet Leben. Die warmen Sonnen strahlen bringen unseren Kreislauf

Mehr

Sonnenschutz für Säuglinge & Kleinkinder

Sonnenschutz für Säuglinge & Kleinkinder Sonnenschutz für Säuglinge & Kleinkinder Fotografie: www.sungallen.ch 2013 www.ovk.ch Säuglinge bis 12 Monate Allgemeine Grundsätze - Babys dürfen nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. -

Mehr

Sonnenschutz selber herstellen Arbeitsblatt

Sonnenschutz selber herstellen Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die Sch haben gelernt, dass es wichtig ist, sich vor der Sonne zu schützen. Nun stellen sie selber eine Sonnencreme her. Ziel Gemeinsam eine Sonnencreme herstellen.

Mehr

Welcher Hauttyp sind Sie?

Welcher Hauttyp sind Sie? Welcher Hauttyp sind Sie? Sommer, Sonne, Spaß und Freizeit. Jetzt ist sie da, die heiße Jahreszeit. Damit Sie den Sommer unbeschwert genießen können haben wir ein paar Empfehlungen für Sie zusammengestellt.

Mehr

Presseinformation. UV-Schutzkleidung im Test. Größe Qualitätsunterschiede bei T-Shirts für Segler 324-DE

Presseinformation. UV-Schutzkleidung im Test. Größe Qualitätsunterschiede bei T-Shirts für Segler 324-DE Presseinformation UV-Schutzkleidung im Test Größe Qualitätsunterschiede bei T-Shirts für Segler 324-DE BÖNNIGHEIM (ri) Durch die Reflexion des Wassers ist die Intensität der Sonnenstrahlung am und auf

Mehr

Presseinformation. UV-Schutzkleidung im Test. Große Qualitätsunterschiede bei T-Shirts für Segler 20.07.2011 288-DE

Presseinformation. UV-Schutzkleidung im Test. Große Qualitätsunterschiede bei T-Shirts für Segler 20.07.2011 288-DE Presseinformation UV-Schutzkleidung im Test Große Qualitätsunterschiede bei T-Shirts für Segler 20.07.2011 288-DE BÖNNIGHEIM (ri) Durch die Reflexion des Wassers ist die Intensität der Sonnenstrahlung

Mehr

Hinweise für Vortragende

Hinweise für Vortragende Hinweise für Vortragende In den Notizen finden Sie ausführliche Erläuterungen zu den jeweiligen Folien. Sie können sich diese auch ausdrucken. Passen Sie die Präsentation an unterschiedliche Altersgruppen

Mehr

TOP Events. TOP Lifestyle TRAUBEN- UND WEINFEST GREVENMACHER CONCOURS D ELEGANCE UND LUXEMBOURG CLASSIC DAYS AYURVEDA UND MEHR MUST-HAVE LUXUSGIMMICKS

TOP Events. TOP Lifestyle TRAUBEN- UND WEINFEST GREVENMACHER CONCOURS D ELEGANCE UND LUXEMBOURG CLASSIC DAYS AYURVEDA UND MEHR MUST-HAVE LUXUSGIMMICKS DAS DEUTSCHSPRACHIGE MAGAZIN FÜR LUXEMBOURG Ausgabe 2 Sommer 2015 6. Jahrgang 5, TOP Events TRAUBEN- UND WEINFEST GREVENMACHER CONCOURS D ELEGANCE UND LUXEMBOURG CLASSIC DAYS TOP Lifestyle AYURVEDA UND

Mehr

Sonnenstrahlung: Kennen Sie die Risiken?

Sonnenstrahlung: Kennen Sie die Risiken? Sonnenstrahlung: Kennen Sie die Risiken? Information für Arbeitnehmende, die im Freien tätig sind Die Sonne schön und gefährlich Sonne bedeutet Leben. Die warmen Sonnen strahlen bringen unseren Kreislauf

Mehr

Krebsprävention im Betrieb

Krebsprävention im Betrieb Inhalt Krebsprävention im Betrieb Zahlen und Fakten zu Krebs während Erwerbstätigkeit Krebsrisiken im Betrieb / Möglichkeiten zur konkreten Prävention Ursula Zybach Bereichsleiterin Präventionsprogramme,

Mehr

Niederschläge verschiedener Art

Niederschläge verschiedener Art Niederschläge verschiedener Art In diesem Text kannst du 6 verschiedene Niederschlagsarten finden! In unserer Heimat gibt es das ganze Jahr über Niederschläge. Während der warmen Jahreszeit regnet es und

Mehr

Jahreszeiten und Himmelsrichtungen Arbeitsblätter

Jahreszeiten und Himmelsrichtungen Arbeitsblätter Lehrerinformation 1/9 Arbeitsauftrag Die Schülerinnen und Schüler lernen die verschiedenen Jahreszeiten und Himmelsrichtungen kennen. Ziel Material Die Klasse liest gemeinsam die Beschreibungen auf den

Mehr

Sonnenschutz für Läufer Wie schütze ich mich beim Langstreckenlaufen am besten vor den Gefahren der Sonnenstrahlung?

Sonnenschutz für Läufer Wie schütze ich mich beim Langstreckenlaufen am besten vor den Gefahren der Sonnenstrahlung? Sonnenschutz für Läufer Wie schütze ich mich beim Langstreckenlaufen am besten vor den Gefahren der Sonnenstrahlung? Antworten auf häufig gestellte Fragen Maßnahmen zum Sonnenschutz für Läufer Läufer (Jogger,

Mehr

Fragen der Schüler der Birkenau-Volksschule

Fragen der Schüler der Birkenau-Volksschule Fragen der Schüler der Birkenau-Volksschule Warum gibt es Klima? Warum gibt es Wärme? Wissenschaftler können die tiefe Frage, warum es etwas überhaupt gibt, meist gar nicht beantworten. Wir befassen uns

Mehr

Wetterstation Bad Bayersoien e. V. i. Gr.

Wetterstation Bad Bayersoien e. V. i. Gr. Wetterstation Bad Bayersoien e. V. i. Gr. Vorstellung unseres Projektes www.wetterstation-bad-bayersoien.de Wetterstation Bad Bayersoien e. V. i. Gr. Trahtweg 15 82435 Bad Bayersoien Tel. 08845 757153

Mehr

Windnadel. «Heute so viel morgen wie viel?» Anne Wehren, Nr. 4/2016, S. 8-10

Windnadel. «Heute so viel morgen wie viel?» Anne Wehren, Nr. 4/2016, S. 8-10 «Heute so viel morgen wie viel?» Anne Wehren, Nr. 4/2016, S. 8-10 Windnadel 2 Schaschlikspiesse 1 biegbarer Trinkhalm 2 laminierte Propellerblätter (ungefähr 6 cm x 2,5 cm) 1 laminierte Scheibe (Ø = 6

Mehr

FAQ SONNENSCHUTZ UV-STRAHLEN UND LICHTSCHUTZ

FAQ SONNENSCHUTZ UV-STRAHLEN UND LICHTSCHUTZ FAQ SONNENSCHUTZ UV-STRAHLEN UND LICHTSCHUTZ Welche Schäden werden durch UV-Strahlen hervorgerufen? Neben dem Sonnenbrand, der als direkter Schaden durch UVB-Strahlen zu sehen ist, können auch UVA-Strahlen

Mehr

!!!! !!!!!! Blutdruckwerte

!!!! !!!!!! Blutdruckwerte Das Herz pumpt das Blut mit Druck durch die Arterien in den Körper. Es zieht sich zusammen, wenn es pumpt und danach entspannt es sich wieder um dann erneut zu pumpen. Den Druck, der durch das Blut in

Mehr

Installation externer Sensor LWS 001

Installation externer Sensor LWS 001 Installation externer Sensor LWS 001 1. Öffnen Sie das Batteriefach. 2. Setzen sie 3 AAA Batterien ein (stellen Sie sicher das die Batterien richtig rum eingesetzt sind.) 3. Wählen Sie den Kanal aus (

Mehr

Die Energie-Diät - 1 -

Die Energie-Diät - 1 - Die Energie-Diät - 1 - Beleuchtung Sicherheitshinweis: Bei diesem Experiment arbeitet ihr mit Netzstrom. Seid entsprechend vorsichtig! Die Glühlampe kann heiß werden. Fasst das Glas nicht an. Informiert

Mehr

Ab Donnerstag sonnig und allmählich sommerlich warm bei Temperaturen bis 30 Grad. Am Wochenende einzelne Wärmegewitter.

Ab Donnerstag sonnig und allmählich sommerlich warm bei Temperaturen bis 30 Grad. Am Wochenende einzelne Wärmegewitter. WETTERBERICHT Der Wetterbericht für Tirol vom 23. Mai 2005 Montag In der Früh und am Vormittag scheint im ganzen Land noch die Sonne. Ab Mittag trübt es sich überall ein, Regenschauer und Gewitter werden

Mehr

Beobachtung des Wetters

Beobachtung des Wetters Beobachtung des Wetters Wettbewerb "Schüler experimentieren" 1994 Karl Nikolas Biedermann (8 Jahre) Fahrweg 12 29320 Hermannsburg Hermann-Billung-Schule Hermannsburg Inhaltsverzeichnis Inhalt Seite Einleitung

Mehr

RATGEBER SPORTBRILLEN. Brillen für den Wintersport

RATGEBER SPORTBRILLEN. Brillen für den Wintersport RATGEBER SPORTBRILLEN Brillen für den Wintersport Wer im Schnee und auf der Piste nicht gut sieht, hat ein erhöhtes Unfallrisiko. Das KGS erklärt, wie Sie die richtige Sportbrille für Ihren Wintersport

Mehr

Patientenfragebogen für die homöopathische Erstanamnese*

Patientenfragebogen für die homöopathische Erstanamnese* Patientenfragebogen für die homöopathische Erstanamnese* Vor- und Nachname: Praxisstempel: Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, für die bei Ihnen/Ihrem Kind geplante homöopathische Begleittherapie

Mehr

Lies sämtliche Fragen genau durch. Die meisten Aufgaben enthalten ein Beispiel mit Lösung (ist an der Prüfung ebenfalls so).

Lies sämtliche Fragen genau durch. Die meisten Aufgaben enthalten ein Beispiel mit Lösung (ist an der Prüfung ebenfalls so). Selbsttest Karte Lies sämtliche Fragen genau durch. Die meisten Aufgaben enthalten ein Beispiel mit Lösung (ist an der Prüfung ebenfalls so). In der Spalte Pkt. Sind die max. zu erreichenden Punkte aufgelistet.

Mehr

Bock auf Shirt 24,- 24,- Die gerade Linie des Fashion-Shirts unterstreicht auf trendige Art und Weise die Bock auf Tirol Marke.

Bock auf Shirt 24,- 24,- Die gerade Linie des Fashion-Shirts unterstreicht auf trendige Art und Weise die Bock auf Tirol Marke. Bock auf Shirt Die gerade Linie des Fashion-Shirts unterstreicht auf trendige Art und Weise die Bock auf Tirol Marke. Durch die Farbenvielfalt lässt sich das Shirt immer wieder neu kombinieren. Baumwolle,

Mehr

Hautkrebs! Welches Risiko haben Sie?

Hautkrebs! Welches Risiko haben Sie? Hautkrebs! Welches Risiko haben Sie? Liebe Patientin, lieber Patient, mit den folgenden Fragen können Sie Hinweise darüber erhalten, ob Sie ein besonderes Risiko für eine Hautkrebserkrankung haben. Wenn

Mehr

Die ersten Tage im Zyklus sind unfruchtbar. Nur in Sondersituationen wird aus Sicherheitsgründen eine Einschränkung gemacht.

Die ersten Tage im Zyklus sind unfruchtbar. Nur in Sondersituationen wird aus Sicherheitsgründen eine Einschränkung gemacht. Die Arbeitsweise von May I?: NFP-Regeln Der Berechnung der fruchtbaren und unfruchtbaren Tage durch May I? liegt ein umfangreiches Regelwerk zugrunde, mit dem Sie sich nicht zu beschäftigen brauchen. Falls

Mehr

Hautschutz bei Tätigkeiten im Freien

Hautschutz bei Tätigkeiten im Freien Tipps Hautschutz bei Tätigkeiten im Freien Hautschutz bei Tätigkeiten im Freien UV-Strahlung und die Wirkung auf den Menschen Rund drei Millionen Menschen in Deutsch - land arbeiten überwiegend oder zeitweise

Mehr

Elektrischer Widerstand

Elektrischer Widerstand In diesem Versuch sollen Sie die Grundbegriffe und Grundlagen der Elektrizitätslehre wiederholen und anwenden. Sie werden unterschiedlichen Verfahren zur Messung ohmscher Widerstände kennen lernen, ihren

Mehr

Messung der Wärmekapazität von Nieten

Messung der Wärmekapazität von Nieten 1/1 29.09.00,21:47 Erstellt von Oliver Stamm Messung der Wärmekapazität von Nieten 1. Einleitung 1.1. Die Ausgangslage zum Experiment 1.2. Die Vorgehensweise 2. Theorie 2.1. Begriffe und Variablen 2.2.

Mehr

geschichte...4 alpin...6 Sonnencreme...8 Sonnencreme und Lippenschutz...10 Lippenschutz und -pflege...12

geschichte...4 alpin...6 Sonnencreme...8 Sonnencreme und Lippenschutz...10 Lippenschutz und -pflege...12 geschichte...4 alpin...6 Sonnencreme...8 Sonnencreme und Lippenschutz...10 Lippenschutz und -pflege...12 sonnenschutz? selbstverständlich!...16 Ursachen für Sonnenbrand...17 Je höher die Berge, desto intensiver

Mehr

NEU SUN SENSI SONNENGENUSS OHNE REUE

NEU SUN SENSI SONNENGENUSS OHNE REUE SUN SENSI SONNENGENUSS OHNE REUE INNOVATION DER PAYOT LABORATORIEN SUN SENSI SONNENGENUSS OHNE REUE 3HEITEN, UM DIE SONNE ZU BEZÄHMEN! SCHUTZ VERTRÄGLICHKEIT SINNLICHKEIT, SUN SENSI entspricht sämtlichen

Mehr

Zweisprachiger Wettbewerb 2007 / 2008 Physik Jahrgang 1 2. Runde

Zweisprachiger Wettbewerb 2007 / 2008 Physik Jahrgang 1 2. Runde Zweisprachiger Wettbewerb 2007 / 2008 Physik Jahrgang 1 2. Runde Liebe Schülerin, lieber Schüler, diese Runde des Wettbewerbs hat 20 Fragen, Sie sollen von den vorgegebenen Lösungsmöglichkeiten immer die

Mehr

Folie 1 Aber und aber Aber aber Und Aber Aufgaben: Partnerdiktat

Folie 1 Aber und aber Aber aber Und Aber Aufgaben: Partnerdiktat Folie 1 1. An meinem Arbeitsplatz muss ich immer korrekt gekleidet sein. Ich arbeite in einer Bank, am Schalter. Meistens trage ich einen Anzug, weißes Hemd und Krawatte. Aber in meiner Freizeit ziehe

Mehr

Eva Schumann Gerhard Milicka. Das. Kleingewächshaus

Eva Schumann Gerhard Milicka. Das. Kleingewächshaus Eva Schumann Gerhard Milicka Das Kleingewächshaus 21 Das Gewächshaus, seine Ausstattung und spezielle Einrichtungen Für jeden Zweck und jeden Anspruch an die optische Wirkung gibt es das passende Gewächshaus.

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Die Deutschen sind oft unzufrieden mit dem Wetter. Denn oft sind die Sommer in Deutschland zu kurz. Was machen die Deutschen, wenn es kalt wird? Wie schützen sie sich vor der Kälte? Nina und

Mehr

Hautkrebs Arbeitsblatt

Hautkrebs Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/10 Arbeitsauftrag Ziel Material Die Sch bearbeiten Arbeitsblätter und erfahren, wie entsteht, wie die Risikomerkmale aussehen und wie man einen korrekten Hautcheck durchführt. Die Sch

Mehr

& sonnenschutz. Sonnenschutz für schülerinnen und schüler Infobroschüre für lehrkräfte und Eltern

& sonnenschutz. Sonnenschutz für schülerinnen und schüler Infobroschüre für lehrkräfte und Eltern Sommer, spass & sonnenschutz Sonnenschutz für schülerinnen und schüler Infobroschüre für lehrkräfte und Eltern Liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Eltern, wie schön ist es, wenn die Sonne scheint! Viele

Mehr

Der ökologische Fussabdruck Arbeitsblatt

Der ökologische Fussabdruck Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die SuS lesen die Informationen zum Thema und rechnen anschliessend ihren ökologischen Fussabdruck aus. Anschliessend werden die Resultate in der Klasse diskutiert

Mehr

Tageszeit bestimmt UV-Dosis

Tageszeit bestimmt UV-Dosis Tageszeit bestimmt UV-Dosis Höhe Sonnenstand -> Einfallwinkel Strahlen UVA UVA MAD DOGS AND ENGLISHMEN GO OUT IN MIDDAY SUN (Noel Coward) 5.00 7.00 9.00 11.00 13.00 15.00 17.00 19.00 typischer Sommertag

Mehr

Inhalt. 3. Kapitel: Das Wetter. 1. Kapitel: Körper und Sinne. 4. Kapitel: Wasser kann viel. 2. Kapitel: Pflanzen. Lehrerteil... 6. Lehrerteil...

Inhalt. 3. Kapitel: Das Wetter. 1. Kapitel: Körper und Sinne. 4. Kapitel: Wasser kann viel. 2. Kapitel: Pflanzen. Lehrerteil... 6. Lehrerteil... Inhalt 1. Kapitel: Körper und Sinne 3. Kapitel: Das Wetter Lehrerteil.................................. 6 Warum haben wir zwei Augen?................. 11 Fokus aufs Auge............................. 12

Mehr

Regattataktik. leicht gemacht

Regattataktik. leicht gemacht Regattataktik leicht gemacht Taktik ist wichtig!! denn mit der richtigen Taktik kann man ganz viel gewinnen (weit mehr als mit etwas mehr Bootsgeschwindigkeit). mit einer schwachen taktischen Leistung

Mehr

HAUT UND SONNE Lehrer-Information

HAUT UND SONNE Lehrer-Information Unterrichtseinheit (UE) 3 HAUT UND SONNE Lehrer-Information Lernziele Diese Unterrichtseinheit thematisiert die Gefahren von zu viel UV-Strahlung. Die Schülerinnen und Schüler sollen für das Thema sensibilisiert

Mehr

allesgute :) ladival.de

allesgute :) ladival.de allesgute :) ladival.de * Meistverkaufter Sonnenschutz in der Apotheke nach Umsatz und Absatz, IMS Pharmatrend monatlich, MAT 12/2015 Von Ihrem Apotheker empfohlen! Ladival zuverlässiger Sonnenschutz für

Mehr

ikk-classic.de Sonnenschutz Bewusster und maßvoller Umgang

ikk-classic.de Sonnenschutz Bewusster und maßvoller Umgang ikk-classic.de Sonnenschutz Bewusster und maßvoller Umgang 2 Vorwort Vorwort Jeder von uns kennt die wohltuende Wirkung von Licht und Wärme. Richtig dosiert hebt die Sonne unsere Stimmung, regt Kreislauf

Mehr

Tipps - während der Reise

Tipps - während der Reise Tipps - während der Reise Ernährung im Ausland Nach Erkenntnissen der WHO können Darminfektionen auf der ganzen Welt und in allen Kulturkreisen vorkommen. Besonders für die wärmeren Länder werden die folgenden

Mehr

Im Wohnbereich wird ständig Wasserdampf erzeugt. Man kann folgende Mengen annehmen:

Im Wohnbereich wird ständig Wasserdampf erzeugt. Man kann folgende Mengen annehmen: Erläuterung zu Kondensatbildung / Tauwasserbildung an Fenstern Grundsätzlich kann Kondensatbildung auf der raumseitigen Oberfläche von Isolierglaseinheiten bzw. von Rahmen auftreten. Man spricht hierbei

Mehr

Setting-Projekt SunPass in Kindertageseinrichtungen. SunPass. Gesunder Sonnenspaß für Kinder in der Kita Villa Kunterbunt

Setting-Projekt SunPass in Kindertageseinrichtungen. SunPass. Gesunder Sonnenspaß für Kinder in der Kita Villa Kunterbunt SunPass Gesunder Sonnenspaß für Kinder in der Kita Villa Kunterbunt 2015 Hintergrundinformationen: Projekt SunPass und Hautkrebs Das Projekt "SunPass - Gesunder Sonnenspaß für Kinder" führt die Niedersächsische

Mehr

Schrank, Thermometer Haar-Föhn, Uhr / Stoppuhr 1 Glas oder Becher mit einem Eiswürfel Lösungsblätter

Schrank, Thermometer Haar-Föhn, Uhr / Stoppuhr 1 Glas oder Becher mit einem Eiswürfel Lösungsblätter Lehrerkommentar MST Ziele Arbeitsauftrag Material Sozialform Zeit Lehrplan: Aus den verschiedenen naturwissenschaftlichen Disziplinen grundlegende Begriffe kennen (Atmosphäre, Treibhaus-Effekt, Kohlendioxid,

Mehr

Physikalisches Praktikum

Physikalisches Praktikum MI2AB Prof. Ruckelshausen Versuch 4.3: Innerer Widerstand von Messinstrumenten, Gruppe 2, Mittwoch: Patrick Lipinski, Sebastian Schneider Patrick Lipinski, Sebastian Schneider Seite 1 von 5 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Haut und Sonne. Prof. Dr. M. Bacharach-Buhles. Abbildungen aus der Enzyklopädie: Dermatologie Allergie Umweltmedizin P. Altmeyer, M.

Haut und Sonne. Prof. Dr. M. Bacharach-Buhles. Abbildungen aus der Enzyklopädie: Dermatologie Allergie Umweltmedizin P. Altmeyer, M. Haut und Sonne Prof. Dr. M. Bacharach-Buhles Abbildungen aus der Enzyklopädie: Dermatologie Allergie Umweltmedizin P. Altmeyer, M. Bacharach-Buhles Strahlen 10 0 10 8 10 10 10 14 10 16 10 20 10 22 Hz Wechsel-

Mehr

Saunieren für eine jugendlich straffe Haut

Saunieren für eine jugendlich straffe Haut Sauna Saunieren für eine jugendlich straffe Haut Unsere goldenen Saunaregeln www.fitnesspark.ch Eine gesunde Sache Unter freiem Himmel: Sauna-Innenhof im Milandia Greifensee. Für eine jugendlich straffe

Mehr

Sonnenschutz. Der dermatologische Sonnenschutz-Experte für. Empfindliche Haut. Kinder. Allergiker

Sonnenschutz. Der dermatologische Sonnenschutz-Experte für. Empfindliche Haut. Kinder. Allergiker Avène ist Partner der ESCF-Institute und unterstützt das SunPass-Projekt Sonnenschutz Der dermatologische Sonnenschutz-Experte für Empfindliche Haut Kinder Möchten Sie mehr über den Avène Sonnenschutz

Mehr

Der beste Platz an der Sonne ist im Schatten!

Der beste Platz an der Sonne ist im Schatten! Pressekonferenz Der beste Platz an der Sonne ist im Schatten! Die Zahl der Hautkrebserkrankungen steigt jedes Jahr. Die Früherkennung spielt deswegen eine große Rolle, besonders der weiße Hautkrebs ist

Mehr

SonnenScHUtZ Gesund von

SonnenScHUtZ Gesund von EINE ELTERNINFORMATION der schulärztinnen und schulärzte österreichs SonnenScHUtZ Gesund von Anfang an! Checkliste für Eltern: Ein Sonnentag! KIDS-Seiten! Infos, Sonnenralley uvm. Mitmachen und gewinnen!

Mehr

Max allein in der 3a

Max allein in der 3a Max allein in der 3a Es ist ein kalter, dunkler und nasser Morgen. Der Schulbus hatte bei dem vielen Schnee und den glatten Straßen mal wieder Verspätung. Nun muss sich Max beeilen, dass er noch rechtzeitig

Mehr

Ausrichtung einer Ebene (z.b. Hauswand) mit Hilfe der Sonne bestimmen

Ausrichtung einer Ebene (z.b. Hauswand) mit Hilfe der Sonne bestimmen Ausrichtung einer Ebene (z.b. Hauswand) mit Hilfe der Sonne bestimmen von Volker Lotze www.volker-lotze.de Stand: Dezember 2007 Wenn man z.b. eine Sonnenuhr für eine Wand oder Schräge erstellen möchte,

Mehr

Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer

Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer Tipps Zahl der Woche Umwelt-Website des Monats Berufe im Umweltbereich 1 von 8 05.06.2009 17:12 Umwelt-Lexikon Umfrage

Mehr

Frauenkrebs Kommunikationsprojekt

Frauenkrebs Kommunikationsprojekt Frauenkrebs Kommunikationsprojekt Koordiniert durch das Europäische Institut für Frauengesundheit http://www.eurohealth.ie/cancom/ Hautschutz Informationen Lesen Sie immer die Anweisungen auf der Sonnencreme.

Mehr

Viel Spaß! Gedichte kann man verklanglichen. Gedichte kann man mit Instrumenten und der eigenen Stimme passend begleiten. So wird das Gedicht hörbar.

Viel Spaß! Gedichte kann man verklanglichen. Gedichte kann man mit Instrumenten und der eigenen Stimme passend begleiten. So wird das Gedicht hörbar. Gedichte kann man verklanglichen Gedichte kann man mit Instrumenten und der eigenen Stimme passend begleiten. So wird das Gedicht hörbar. 1. Suche dir einen Partner. 2. Lest euch das Gedicht gemeinsam

Mehr

Was stimmt? Schneide den obigen Text aus und schreibe die SÄtze mit den richtigen Antworten auf ein Blatt.

Was stimmt? Schneide den obigen Text aus und schreibe die SÄtze mit den richtigen Antworten auf ein Blatt. Pluto Pluto ist von den 9 Planeten am weitesten entfernt von der Sonne. Auf Pluto herrscht eine Temperatur von minus 210C! Ein Grund dafür ist die weite Entfernung zur WÄrme spendenden Sonne. Die Sonne

Mehr

Sonne fürs Wohlbefinden

Sonne fürs Wohlbefinden Hautveränderungen im Überblick. Die wichtigsten Fragen zum Hautkrebs-Screening. Gern beantworten wir Ihre Fragen zur Hautkrebsvorsorge. Sonne fürs Wohlbefinden Schutz für die Haut. Zu welchem Arzt gehe

Mehr

www.warensortiment.de

www.warensortiment.de PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 D-59872 Meschede Deutschland Tel: 01805 976 990* Fax: 029 03 976 99-29 info@warensortiment.de www.warensortiment.de *14 Cent pro Minute aus dem dt. Festnetz, max. 42 Cent

Mehr

Sieben Zwerge im Regenbogenland

Sieben Zwerge im Regenbogenland In der kalten Jahreszeit, dem Winter, wird es für Mensch und Tier ungemütlich. Wir ziehen uns wärmer an. Auch Tiere schaffen es, sich vor der Kälte zu schützen. In der kalten Jahreszeit, dem Winter, wird

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Lernlandschaft Sachunterricht. Wetter & Klima 2009 verlag für pädagogische medien, Donauwörth

Inhaltsverzeichnis. Lernlandschaft Sachunterricht. Wetter & Klima 2009 verlag für pädagogische medien, Donauwörth Inhaltsverzeichnis A Wetterphänomene 1 Wetter erleben 2 Wettererzählungen 3 Heiter bis wolkig 4 So ein Sauwetter 5 Blitzende Hochspannung 6 Was macht die Sonne, wenn es bewölkt ist? 7 Die Sonne, ein heißer

Mehr

Heute braun morgen Krebs: Sonne(n) mit Verstand am 28. Juli 2008 in München

Heute braun morgen Krebs: Sonne(n) mit Verstand am 28. Juli 2008 in München Grußwort: Heute braun morgen Krebs: Sonne(n) mit Verstand am 28. Juli 2008 in München von Dr. med. Max Kaplan, Vizepräsident der Bayerischen Landesärztekammer Es gilt das gesprochene Wort. Seite 1 von

Mehr

Spass in der Sonne, Schutz für die Haut. Ihr Sonnenratgeber

Spass in der Sonne, Schutz für die Haut. Ihr Sonnenratgeber Spass in der Sonne, Schutz für die Haut Ihr Sonnenratgeber SONNENGENUSS UND GESUNDE HAUT Sonne auf der Haut spüren, draußen sein, braun werden - scheint die Sonne, freut sich der Mensch: Die Strahlen heben

Mehr

UV-Strahlung auf den Menschen

UV-Strahlung auf den Menschen UV-Strahlung auf den Menschen Von Michaela, Alisha, Cindy und Dilba Einleitung: Immer wenn man ein Sonnenbad nehmen möchte, sollte man sich vorerst mit Sonnencreme eincremen. Doch warum machen wir das

Mehr

Zigaretten rauchen... Alkohol trinken... Cannabis konsumieren...

Zigaretten rauchen... Alkohol trinken... Cannabis konsumieren... Zigaretten rauchen... Alkohol trinken... Cannabis konsumieren... Wie viele Jugendliche tun das? Was glaubt du: Wie viele Jugendliche, die gleich alt sind wie du, konsumieren Zigaretten, Alkohol oder Cannabis?

Mehr

Ich kaufe ein. Ich kaufe eine Semmel. Ich kaufe eine Birne. Ich kaufe eine Ananas. Ich kaufe eine Karotte. Einkaufen

Ich kaufe ein. Ich kaufe eine Semmel. Ich kaufe eine Birne. Ich kaufe eine Ananas. Ich kaufe eine Karotte. Einkaufen 5. Thema: Einkaufen 1 Ich kaufe ein Ich kaufe eine Semmel. Ich kaufe eine Birne. Ich kaufe eine Ananas. Ich kaufe eine Karotte. Einkaufen 2 Mama kauft Semmeln. Oma kauft Birnen. Ibrahim kauft Brot. Eva

Mehr

UMMER- LEIDER! ein WIE

UMMER- LEIDER! ein WIE UMMER- LEIDER! ein WIE BEAUTVPflege Wir haben Wir wollen sie spüren, uns von ihr wärmen lassen und braun werden. Was wir nicht wollen, sind Pigmentflecken, Falten oder ein Sonnenbrand. Überprüfen Sie

Mehr

ISOLIERGLÄSER VON FINSTRAL. Das richtige Glas für Ihr Bedürfnis

ISOLIERGLÄSER VON FINSTRAL. Das richtige Glas für Ihr Bedürfnis ISOLIERGLÄSER VON FINSTRAL Das richtige Glas für Ihr Bedürfnis DAS FINSTRAL-GLASPROGRAMM Plus-Valor Der gute Standard Unser Lieferstandard: Das Wärmeschutzglas Plus-Valor, ein Isolierglas aus zwei Scheiben.

Mehr

Lesen. Warum es keinen Krieg geben kann Chinesisches Märchen. Aussage 1 stimmt nicht. Siehe: Zeile 1 bis 4 Als der Krieg zwischen den beiden

Lesen. Warum es keinen Krieg geben kann Chinesisches Märchen. Aussage 1 stimmt nicht. Siehe: Zeile 1 bis 4 Als der Krieg zwischen den beiden Lesen Name Datum 11 5 10 15 Warum es keinen Krieg geben kann Chinesisches Märchen Als der Krieg zwischen den beiden benachbarten Völkern unvermeidlich war, schickten die feindlichen Feldherren Späher aus,

Mehr

Wettervorhersage Lesetexte und Arbeitsblatt

Wettervorhersage Lesetexte und Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Ziel Material Die Lehrperson liest den Schülerinnen und Schülern die zwei Geschichten zur vor. Anschliessend verteilt sie die Repetitionsblätter an die Lernenden. Diese

Mehr

Ein Zimmer in der Natur. Wintergärten Terrassenüberdachungen

Ein Zimmer in der Natur. Wintergärten Terrassenüberdachungen Ein Zimmer in der Natur Wintergärten Terrassenüberdachungen Ihr neuer Lieblingsplatz HASKAMP Das ganze Jahr ein Zimmer im Grünen Außenvergnügen von Januar bis Dezember Viele Menschen wünschen sich, den

Mehr

Probeunterricht 2010 - schriftlicher Teil 1. Tag - Textverständnis - Jahrgangsstufe 4

Probeunterricht 2010 - schriftlicher Teil 1. Tag - Textverständnis - Jahrgangsstufe 4 1 5 10 15 20 25 30 35 40 Leben am Nordpol die Inuit Die Arktis ist der nördlichste Teil der Erde. In ihrer Mitte liegen das eisbedeckte Nordpolarmeer und der Nordpol. Schaut man sich die Arktis auf dem

Mehr

Kapitel 2. Fehlerrechnung

Kapitel 2. Fehlerrechnung Fehlerrechnung 1 Messungen => quantitative Aussagen Messungen müssen zu jeder Zeit und an jedem Ort zu den gleichen Ergebnissen führen Messungen sind immer mit Fehler behaftet. => Angabe des Fehlers! Bespiel

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Was ist schön? Sommer, Spaß & Sonnenschutz. Blässe kontra Bräune. Arbeitsblatt 1. Nicole Kidman lüftet ihr Beautygeheimnis: Rundum

Was ist schön? Sommer, Spaß & Sonnenschutz. Blässe kontra Bräune. Arbeitsblatt 1. Nicole Kidman lüftet ihr Beautygeheimnis: Rundum Arbeitsblatt 1 Was ist schön? Blässe kontra Bräune Noch vor 100 Jahren galt Blässe als vornehm, nur arme Leute, die den ganzen Tag an der frischen Luft arbeiten mussten, waren gebräunt. Menschen, die sich

Mehr

100 jähriger Kalender für 2012

100 jähriger Kalender für 2012 100 jähriger Kalender für 2012 {dybanners}294,1,,{/dybanners} 2012 Vorhersage laut 100 jährigem Kalender - vorwiegend regnerischer aber kühler Winter (Glättegefahr) - zeitiger Frühling der wieder von Frost

Mehr

Jahreszeiten - ročné obdobia

Jahreszeiten - ročné obdobia Meno: 1. Lies das Gedicht. PL č.5 Predmet: Nemecký jazyk, 9.ročník Jahreszeiten - ročné obdobia Von den zwölf Monaten Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder: den Frühling, den Sommer, den Herbst und

Mehr

* meis t ver k au f ter S o nnens chu t z in d er A p ot h e ke lau t I M S P h a r mat re nd m o. Von Ihrem Apotheker empfohlen!

* meis t ver k au f ter S o nnens chu t z in d er A p ot h e ke lau t I M S P h a r mat re nd m o. Von Ihrem Apotheker empfohlen! AL Nr.1 DIV R LA UFTE E * KA TVER CHUTZ M E IS ENS SONN EK IN DER APOTH * meis t ver k au f ter S o nnens chu t z in d er A p ot h e ke lau t I M S P h a r mat re nd m o natlich, M AT 12 Von Ihrem Apotheker

Mehr

Das X-KROSs System. Oder: Wie ich zu der passenden Sportbrille komme.

Das X-KROSs System. Oder: Wie ich zu der passenden Sportbrille komme. Das X-KROSs System. Oder: Wie ich zu der passenden Sportbrille komme. Die Idee: Wir bei SZIOLS machen gerne Sport und haben eine Vision: Es sollte Sportbrillen geben, die besser sind als normale Sonnen-Brillen.

Mehr

Aber das soll sich nun ändern!

Aber das soll sich nun ändern! Die Haut Unsere Haut ist etwas ganz Besonderes. Nur vergessen wir dies leider immer wieder. Aber das soll sich nun ändern! Je besser wir nämlich über unsere Haut Bescheid wissen, umso einfacher wird es

Mehr

Arbeitsblätter Übersicht Rechnen

Arbeitsblätter Übersicht Rechnen Arbeitsblätter Übersicht Rechnen Titel Einsatzbereich Besonderes Eignung für Rechenrätsel 1 M Übungsblatt zu den vier Grundrechnungsarten im ZR bis 1000 Multiplikationen/Divisionen jeweils mit einstelligem

Mehr

Hinweise zur Geräteschutzart nach EN/IEC 60529 und NEMA Für Druckmessgeräte mit Rohr- oder Plattenfeder

Hinweise zur Geräteschutzart nach EN/IEC 60529 und NEMA Für Druckmessgeräte mit Rohr- oder Plattenfeder Technische Informationen Hinweise zur Geräteschutzart nach EN/IEC 60529 und NEMA Für Druckmessgeräte mit Rohr- oder Plattenfeder WIKA Datenblatt IN 00.18 Allgemeines Diese Technische Information beschreibt

Mehr

www.warensortiment.de

www.warensortiment.de www.warensortiment.de PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 Deutschland D-59872 Meschede Tel: 029 03 976 99-0 Fax: 029 03 976 99-29 info@warensortiment.de www.warensortiment.de Bedienungsanleitung Öltester

Mehr

Diktate 4. Klasse Einfach lernen mit Rabe Linus

Diktate 4. Klasse Einfach lernen mit Rabe Linus Dorothee Raab Diktate 4. Klasse Diktate 4. Klasse Einfach lernen mit Rabe Linus Extra: Rechtschreib-Quiz zum Ausschneiden Liebe(r) Vorwort (dein Name), in diesem Heft findest du abwechslungsreiche Diktate

Mehr

1. Leseverstehen Text

1. Leseverstehen Text 1. Leseverstehen Text Was ist schön? 5 10 15 20 25 30 35 40 45 Zahlreiche Untersuchungen zeigen, dass Frauen dann besonders attraktiv sind, wenn ihr Gesicht kindchenhafte Merkmale aufweist, d.h. Merkmale,

Mehr

CARRERA Stirnthermometer mit Oberflächen-Scanfunktion "Temp Senso"

CARRERA Stirnthermometer mit Oberflächen-Scanfunktion Temp Senso CARRERA Stirnthermometer mit Oberflächen-Scanfunktion "Temp Senso" 7324012 Berührungslose Körpertemperatur-Messung an der Stirn (auch bei schlafenden Babys/Kindern) Alarmton bei Fieber Großes, gut lesbares

Mehr

Blutdruck- und Gewichtskalender

Blutdruck- und Gewichtskalender Innere Medizin Blutdruck- und Gewichtskalender Name Vorname Geburtsdatum Adresse Telefon www.ksb.ch Kantonsspital Baden 2 Hausarzt (und Hausarztvertretung) Bringen Sie bitte Ihren Blutdruck- und Gewichtskalender

Mehr

Bedienungsanleitung Nitrachek 404. STEP Systems GmbH 2010, gedruckt in Deutschland, alle Rechte vorbehalten

Bedienungsanleitung Nitrachek 404. STEP Systems GmbH 2010, gedruckt in Deutschland, alle Rechte vorbehalten Bedienungsanleitung Nitrachek 404 STEP Systems GmbH 2010, gedruckt in Deutschland, alle Rechte vorbehalten Übersicht Das Nitrachek 404 misst den Nitratgehalt in: Pflanzen Boden Wasser Die Teststäbchen

Mehr

Mathematik. Hauptschulabschlussprüfung 2011. Saarland. Schriftliche Prüfung Wahlaufgaben. Name: Vorname: Klasse: Bearbeitungszeit: 40 Minuten

Mathematik. Hauptschulabschlussprüfung 2011. Saarland. Schriftliche Prüfung Wahlaufgaben. Name: Vorname: Klasse: Bearbeitungszeit: 40 Minuten Hauptschulabschlussprüfung 2011 Schriftliche Prüfung Wahlaufgaben Mathematik Saarland Ministerium für Bildung Name: Vorname: Klasse: Bearbeitungszeit: 40 Minuten Fach: Mathematik Wahlaufgaben Seite 2 von

Mehr