Gröditzer Stadtzeitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gröditzer Stadtzeitung"

Transkript

1 Stadtzeitung :39 Uhr Seite 1 Gröditzer Stadtzeitung Unabhängige Zeitung mit dem Amtsblatt der Stadt Gröditz (Seiten 8 bis 10) 01/ Jahrgang 30. Dezember 2009 Anschrift: Gröditz, Siedlerweg 8 Telefon: / oder Telefax: / Rosen und ein Lied für den Stadtrat Völlig unerwartet kamen Schüler unserer nun wieder nutzbaren Grundschule am 14. Dezember gemeinsam mit Schulleiterin Gabriele Apitz und Lehrerin Anita Alschner in den Rathaussaal, um den Stadträten herzlich für die Sanierung der Schule zu danken und zwar mit einer Rose für jedes Ratsmitglied und mit einem Lied, das sie schon zur Wiedereröffnung ihrer Schule sangen. Geschrieben hat es Frau Alschner und gesungen wurde es nach einer Melodie des Liedermachers Rolf Zuckowski. Und das ist der Text: Am 30. November konnten die Schüler und Lehrer der Grundschule ihr Ausweichquartier an der Riesaer Straße verlassen und ihr altes, frisch saniertes Domizil im Stadtzentrum wieder in Besitz nehmen (Gröditzer Stadtzeitung 12/2009). Dabei sind nicht nur die Klassenzimmer modern ausgestattet worden. Mit viel Aufwand wurde auch der Speiseraum aus dem Keller in das Erdgeschoss verlegt. Er erhält jetzt eine Menge Tageslicht. Durch die Glasfronten kann man aber nicht nur auf die Schulstraße schauen, sondern auch in den Gang der Schule. Was in diesem Speiseraum nicht vorkommt, ist die Farbe Grau. Selbst die Einfassungen der Glasfronten und die Stahlrohre der Stühle und Tische sind bunt! Noch bunter wird in diesem Jahr auch die Fassade des Schulhauses. Während das Hortgebäude bereits einen frischen An- Viel Licht und Farbe Schüler, Lehrer, Elternschar sind gespannt, das ist ja klar. Endlich ist es nun soweit, unsre Schule öffnet heut. Alle sind ganz aufgeregt, Frau Horn noch schnell die Treppe fegt. Bücherei und Speiseraum alles chic, man glaubt es kaum. und wir können s gar nicht fassen, laufen staunend durch die Klassen und es schallt durchs ganze Haus: Das sieht super aus! Jeder strengte sich sehr an: Maurer, Klempner, Malersmann. Das Ergebnis lässt sich sehn drum ein großes Dankeschön. Möbel mussten hin und her, Herrn Schuster sah man gar nicht mehr, denn es gab sehr viel zu tun keine Zeit, um auszuruhn. Herr Reinicke, der kann jetzt strahlen, muss nicht mehr den Bus bezahlen. Alle investierten Zeit für uns kleine Leut. Refrain: Unsre Schule, sie hat uns wieder; dafür gaben alle noch mal Gas. Wir erfüllen sie mit neuem Leben, denn das Lernen macht jetzt doppelt so viel Spaß. Unsre Schule hat sich verändert und das können heute alle sehn. Außen ist sie vorerst noch die alte, aber drinnen alles neu und wunderschön jawohl! strich bekommen hat, zeigt sich an der Schule selbst erst der neu gebaute Treppenturm mit Fahrstuhlschacht farbig. Das kräftige Gelb ist aber nur der Grundton. Das Planungsbüro Kluge hat für den Treppenturm ein grafittiähnliches Farbspiel zur Auflockerung der großen, glatten Fläche vorgesehen. Auch das Schulhaus bekommt ein paar zusätzliche Farbtupfer. So werden die vorspringenden Gebäudeteile auf der Hofseite farblich abgesetzt. Noch sind einige Arbeiten zu erledigen, die den Schulbetrieb kaum behindern. Und sie werden auch weniger umfangreich ausfallen als ursprünglich geplant. Um den Kostenrahmen von 3,95 Millionen Euro für das Gesamtprojekt einzuhalten, wurde in Abstimmung mit der Schule von dem Plan, die Halle mit einem Anbau zu versehen, Abstand genommen. Auch zu den ursprünglich geplanten Dimensionen der Sportaußenanlagen gibt es Korrekturen. Außerdem wird der verwinkelte Verbindungsbau zwischen Sporthalle und Hortgebäude saniert und nicht umgebaut. A.K.

2 Stadtzeitung :39 Uhr Seite 2 Seite 2 Ausgabe Nr. 01/ Dezember 2009 ASB Pflegedienst gemeinnützige GmbH Helfen ist unsere Aufgabe - Rund um die Uhr UNSER LEISTUNGSPAKET UMFASST:. Anzeige - Arbeiter-Samariter-Bund - Grund- und Schwerstpflege - Pflegeversicherung - Pflegekurse für pflegende Angehörige - Behandlungspflege - Durchführung ärztlicher Verordnungen - Soziale Beratung - Vermittlung von Heil- und Hilfsmitteln - Urlaubspflege/Verhinderungspflege - Individuelle Beratungsgespräche und - besuche - Hauswirtschaftliche Versorgung - Altersgerechtes betreutes Wohnen - Riesa, Gröditz, Sozialstation Gröditz - Vertragspartner aller Kranken- und Pflegekassen Riesaer Straße 18 in Gröditz - Telefon / Handy 0172/ anerkannte Zivildienststelle - Unsere Pflegedienstleiterin gibt Ihnen gern weitere Auskünfte zu zu unseren Verbandsaufgaben Spezialreisedienst Fahrdienst Gröditz Begegnungsstätten Gröditz und undwülknitz Pflegeheim Gröditz Erste-Hilfe-Ausbildung Tel. Tel / / Tel.: Tel / Tel. Tel / / und und / / Tel. Tel / / Tel. Tel / / besuchenbesuchen Sie uns Sie uns im im Internet unter oder oderwww.asb-riesa-ev.de Neue Krippenplätze für Sonnenland -Kinder Bereits im Juni 2009 musste die Stadtbibliothek ihr angestammtes Domizil in der AWO-Kindertagesstätte Sonnenland verlassen. Durch das Konjunkturpaket II ist es möglich geworden, die Schaffung neuer, dringend benötigter Krippenplätze an dieser Stelle schneller als ursprünglich gedacht anzugehen. In diesem Flügel des Gebäudes wurde in den vergangenen Wochen mit schwerer Technik gearbeitet. Die Sanierung erfordert die Schaffung von neuen Türen, Fluchtwegen, Kabelsträngen damit die Brandschutz- und alle anderen Vorschriften erfüllt werden können. Im Frühjahr sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Foto links: Der Treppeneingang von der Hofseite wird neu gebaut. Detlef Striegler vom Rietzschener Baubetrieb Lehmann fertigt die Bewehrung für neue Treppenwangen. Foto Mitte: Roberto Dzillack bereitet die Montage der neuen Trockenbaudecke in den künftigen Krippenräumen vor. Foto rechts: Wo bald Türen sein sollen, stehen jetzt manchmal noch Wände. Da muss nicht nur Beton mit dem Bohrmeißel weggestemmt, sondern auch Bewehrungsstahl durchgetrennt werden. Schieberwechsel Am 1. Januar beginnt wieder ein Jahr mit gerader Endziffer und damit ändert sich die Verantwortlichkeit für die Schneeräumung auf einseitigen Gehwegen. Grundlage dafür ist die am 29. Mai 2006 vom Stadtrat beschlossene Satzung über die Durchführung der Straßenreinigung und des Winterdienstes in der Stadt Gröditz (Straßenreinigungssatzung). Im Unterpunkt (2) des Paragrafen 8 Teil III dieser Satzung heißt es dazu: (2) Bei Straßen mit einseitigem Gehweg sind sowohl die Eigentümer oder Besitzer der auf der Gehwegseite befindlichen Grundstücke als auch die Eigentümer oder Besitzer der auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindlichen Grundstücke zur Schneeräumung des Gehweges verpflichtet. In Jahren mit gerader Endziffer sind die Eigentümer oder Besitzer der auf der Gehwegseite befindlichen Grundstücke, in Jahren mit ungerader Endziffer die Eigentümer oder Besitzer der auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindlichen Grundstücke verpflichtet.

3 Stadtzeitung :40 Uhr Seite 3 Ausgabe Nr. 01/ Dezember 2009 Seite 3 - Anzeige - Verregneter Weihnachtsmarkt Eigentlich hatten die rührigen Organisatoren auch diesmal einen schönen, vielfältigen Weihnachtsmarkt auf die Beine gestellt, doch der zeitweilig starke Regen am Wochenende vom 4. bis 6. Dezember lud nicht gerade zu einem Besuch ein. So war es zumeist ziemlich leer auf dem weihnachtlich geschmückten Platz vor dem Spanischen Hof. Zum Auftakt am Freitagnachmittag gab es einen Lampionumzug vom Rathaus zum Weihnachtsmarkt, begleitet vom Weihnachtsmann und dem Bürgermeister Jochen Reinicke in einer Kutsche sowie einer Schar Wichteln. Gemeinsam mit Hoteldirektor Thomas Reil schnitt Herr Reinicke den riesigen, von der Bäckerei Raddatz gesponserten Stollen an und brachte ihn für einen Euro/Stück zugunsten der Sport- und Schwimmhalle unter die Leute. Das machte Lust auf einen Besuch der Weihnachtsbäckerei bei Raddatz am Sonnabend, wo die Eltern sich neugierig umschauten und die Kinder ihre helle Freude hatten (Foto oben). Hier war es rappelvoll, ähnlich wie am Sonnabendabend im Feuerwehrdepot beim Auftritt der Cover-Rock-Band THOR (Foto unten links). Stunden vorher hatten sich die Kameraden die Ruprecht-Garderobe angelegt und waren mit dem Feuerwehrauto zu den Kindern auf den Weihnachtsmarkt gekommen, um hier Süßigkeiten zu verteilen.

4 Stadtzeitung :40 Uhr Seite 4 Seite 4 Ausgabe Nr. 01/ Dezember 2009 Super Dance Club e.v.: Line-Dance-Kurs und Tanzfest Die Nachfrage ist groß und deshalb starten wir voraussichtlich im März 2010 mit unserer Line-Dance-Gruppe! Unterstützen wird uns dabei Eckart Jäschke von Ecki s Tanztreff (www.eckis-tanztreff.de) aus Döbeln. Für erste Anmeldungen stehen wir allen Interessierten per und auch telefonisch zur Verfügung (siehe unten). Des Weiteren können sich alle Tanzbegeisterten auch in diesem Jahr wieder auf ein Tanzfest des Super Dance Club e.v. in der Kulturstätte freuen. Soviel wird nur verraten: Der Termin wird wieder im Juni liegen! Bis dahin wünschen wir allen Tänzern, Eltern, Sponsoren und Freunden des Vereins ein erfolgreiches und gesundes Jahr Fragen, Anregungen, Wünsche und Auftrittsanfragen können gern an unten stehende Kontaktadressen gerichtet werden. Wir freuen uns auf Sie! Eckart Jäschke im Kurs Country Line Dance zum Tanzfest 2009 in Aktion. - Anzeige - Alle Informationen zum Super Dance Club gibt es im Internet auf sowie per und Telefon: (Vorsitzende K. Weißert). Ihr Team vom Super Dance Club e.v. 13. Erdgaspokal: Gröditzer Schülerköche im Regionalfinale Beim bundesweiten Wettbewerb ERD- GASPOKAL der Schülerköche stehen nun jene drei Teams fest, die voraussichtlich am 4. März 2010 in Pirna den Regionalmeister ermitteln, der dann beim sächsischen Landesfinale starten wird. Einen wichtigen Schritt dahin haben Jessica Daniel, Sebastian Kurth, Christin Höntsch und Laura Schuster von unserer Mittelschule Siegfried Richter getan. Das Team unter Leitung ihrer Betreuerin Ramona Heckl, dessen Patenunternehmen die ENSO Energie Sachsen Ost AG ist, qualifizierte sich am 17. Dezember im Ausscheid mit der Mittelschule Nünchritz, den die Gröditzer klar gewannen. Mit erreichten 111 Punkten von 120 möglichen werden sie gemeinsam mit Schülern aus Klingenberg und Freital die Kochregion Dresden vertreten. Herbstträume war der Name des Menüs unserer Mittelschüler, das die hohe Punktzahl einbrachte. Ob daraus zum Regionalfinale mit einer vorderen Platzierung ein Frühjahrstraum wird? Wir wünschen jedenfalls besten Erfolg in Pirna. D Osnabrück Buchenbrink 1 Tel. (05 41) Fax: Niederlassung Gröditz: Gröditz Riesaer Straße 1 Tel. ( ) Fax:

5 Stadtzeitung :40 Uhr Seite 5 Ausgabe Nr. 01/ Dezember 2009 Seite 5 Das Team der Stadtbibliothek wünscht allen unseren Lesern ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Recht herzlich bedanken möchten wir uns noch einmal bei den zahlreichen Helfern, die beim Umzug in die Räume des Einkaufszentrums tatkräftig angepackt haben. Ein besonderer Dank gilt auch all denen, die die Bibliothek mit zahlreichen Bücherspenden unterstützen. Team Bibo Richter & Kollegen Rechtsanwälte Kanzlei Gröditz: Gröditz, Reppiser Straße 10 a Tel.: ( ) Fax: ( ) Funk: / Kanzlei Elsterwerda: Elsterwerda, Poststraße 2 Tel.: ( ) Fax: ( ) RA Richter Arbeitsrecht privates Baurecht Gesellschaftsrecht Erbrecht, Vorsorgevollmachten RA Trobisch Miet- und Pachtrecht Zivilrecht - Anzeige - Sprechzeiten nach Vereinbarung RA Schaffranek Fachanwalt für Familienrecht Verkehrsrecht Straf- und Owi-Recht RA Birkigt Sozialrecht Versicherungsrecht Neue Roller für Buratino AWO-Kindertagesstätte profitiert von PS-Lotterie der Sparkasse Sechs Roller gehören derzeit zum Fuhrpark der KiTa Buratino. Der wird demnächst vielleicht nicht viel größer, aber deutlich moderner. Nötig ist das auf jeden Fall, sind doch einige der Roller schon ziemlich in die Jahre gekommen und von den täglichen Strapazen arg mitgenommen. Spielgeräte für draußen hatte Stephanie Taupitz, Leiterin dieser Kindertagesstätte, auf ihren Antrag geschrieben, den sie bei der Sparkasse Meißen eingereicht hatte. Die Sparkasse schüttet jedes Jahr Geld aus den Zweckerträgen ihrer PS-Lotterie an Organisationen, Einrichtungen und gemeinnützige Vereine aus. Beim PS-Sparen werden Lose für je 5 Euro verkauft, von denen ein Euro in die Lotterie geht und der Rest übers Jahr angespart wird. Pro Los fließen 15 Cent in den Zweckertrag. So kommen die Euro zusammen, die der Verwaltungsratsvorsitzende Arndt Steinbach und der Vorstandsvorsitzende Rolf Schlagloth am 30. November 2009 den Vertretern von 41 Einrichtungen überreichten. Das Geld wird nicht nach dem Drinnen macht das Spielen zwar auch viel Spaß, doch die Kinder der sechs Kindergartengruppen der AWO-Kindertagesstätte Buratino freuen sich schon wieder darauf, wenn sie bei wärmerem Wetter auf dem Spielgelände der Einrichtung herumtoben können, zumal es dann sechs neue Roller gibt, die mit den 500 Euro von der Sparkasse angeschafft werden. Das Foto zeigt Kinder der jüngsten Gruppe Hänsel und Gretel mit ihrer Erzieherin Anke Groenitz. so genannten Gießkannenprinzip verteilt, sondern an Projekte in den Bereichen Kultur, Sport sowie Kinder- und Jugendarbeit vergeben. Nach einem Tipp, den Stephanie Taupitz von einer Gröditzer Kollegin bekam, bewarb sie sich mit ihrer Kindertagesstätte erstmals um eine solche Zuwendung von der Sparkasse und war auch gleich auf Anhieb erfolgreich.

6 Stadtzeitung :40 Uhr Seite 6 Seite 6 Ausgabe Nr. 01/ Dezember Anzeige - Sicher ins neue Jahr mit unserem Top-Schadensservice Kostenloser Check Ihrer Verträge! Vielleicht haben Sie eine bessere Idee für die Silvesternacht. Wir wünschen Ihnen jedenfalls, dass Sie gut ins neue Jahr starten und 2010 viele schöne Tage erleben, gesund bleiben und all Ihre anderen Erwartungen in Erfüllung gehen. Axel Kaminski und Christoph Träger Bitte rufen Sie uns an: Holger Fast Allianz Agentur, Vermittlung für die Allianzgesellschaften und die Allianz Bank Marktstr. 16 Gröditz Tel.: Fax: Mo - Fr 9-12, Di - Mi 9-12 u , Do 9-12 u Uhr u. n.vereinbarung für die Gröditzer Züchter Der Rassekaninchenzuchtverein S 191 Gröditz konnte bei der Bundesschau in Karlsruhe am 12. und 13. Dezember 2009 herausragende Preise einheimsen. Jugendzüchter Florian Hoppe (Foto) wurde deutscher Jugend-Vizemeister mit 386,0 Punkten und stellte mit einer Häsin der Rasse Alaska den Bundessieger mit 97,5 Punkten. Auch in der Seniorenklasse warteten die Gröditzer Zuchtfreunde mit sehr guten Ergebnissen auf und erreichten durch Thomas Hoppe 384,5 Punkte mit Blauen Wienern sowie durch Kurt Förster 386,0 Punkte mit Alaska. Damit konnten sich diese Gröditzer Aussteller im Vorderfeld der größten Kaninchenleistungsschau der Welt platzieren. Knapp Rassekaninchen aus 396 Rassen und Farbschlägen hatten insgesamt Züchter in den Karlsruher Messehallen ausgestellt, davon allein Tiere von sächsischen Zuchfreunden. Aus dem Vereinsleben Mehr Förderung für junge Vereinsmitglieder Rassekaninchenzuchtverein: Florian Hoppe wird Bundessieger Weitere sehr gute Ergebnisse In der letzten Sitzung des Jahres 2009 hat der Stadtrat am 14. Dezember die Vereinsförderrichtlinie geändert. Seit 2008 erhalten die Vereine eine Grundund auf Antrag eine Projektförderung. Die Grundförderung besteht aus einem Sockelbetrag von 100 Euro je Verein. Hinzu kam je erwachsenem Mitglied ein Euro. Diese Regelungen bleiben bestehen. Für Vereinsmitglieder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres wurden bisher je drei Euro Förderung an die Vereine ausgereicht. Mit dem Stadtratsbeschluss steigt dieser Betrag auf vier Euro. Innerhalb der Gesamtförderung, die wie im Vorjahr Euro umfassen soll, machte die Grundförderung 2009 einen Anteil von rund 17 Prozent aus. Der Freundeskreis der Gröditzer Sport- und Schwimmhalle lädt alle Mitglieder und Interessenten ein zur Mitgliederversammlung am 12. Januar 2010, 18:00 Uhr, in der Sport- und Schwimmhalle. Tagesordnung: Rechenschaftsbericht Betreiberkonzept Der Vorstand des Freundeskreises Benefizschwimmen zugunsten der Sportund Schwimmhalle Das Bündnis für Demokratie und Zivilcourage e.v. lädt ganz herzlich ein zum 11. Benefizschwimmen zugunsten der Gröditzer Sport- und Schwimmhalle am 24. Januar 2010, ab 14:00 Uhr. Die Veranstaltung wird unterstützt vom Freundeskreis der Sport- und Schwimmhalle; Schirmherr ist Bürgermeister Jochen Reinicke. Das 11. Benefizschwimmen steht unter dem Motto Gröditz schwimmt für Demokratie und Vielfalt. Alle Vereine, Firmen es geht um den Wanderpokal der Firmenmannschaften und alle Interessenten, die sich zum Anliegen und zum Motto dieser Veranstaltung bekennen, sind zur Teilnahme aufgerufen. Startmeldungen bitte bis Freitag, den 22. Januar, 11:00 Uhr per Mail an: oder per Fax an: Kurzfristig sind auch noch Startmeldungen am Veranstaltungstag möglich. Das Startgeld beträgt für Erwachsene 5,- Euro und für Kinder 2,- Euro. Zuschauer werden um 3,- Euro gebeten.

7 Stadtzeitung :40 Uhr Seite 7 Ausgabe Nr. 01/ Dezember 2009 Seite 7 Unternehmer mit Herz für den Handball In schmucken neuen Trikots präsentiert sich auf diesem Foto die Mannschaft der männlichen Jugend C der Abteilung Handball der TSV Blau-Weiß Gröditz. In ihrer Mitte der Chef der Installations- und Fliesenlegerfirma Henry Wendt, die die Spielerbekleidung sponserte. Wir sind Herrn Wendt für die vielfältige Unterstützung sehr dankbar, denn ohne seine Hilfe wäre manches viel schwerer oder gar nicht machbar, freut sich Übungsleiter Karsten Schumacher und er betont, dass Henry Wendt zum Beispiel auch kostenlos die Fahrzeuge zu den Auswärtsspielen zur Verfügung stellt, einen Saisonabschlussausflug der Mannschaft nach Moritzburg und eine Saisoneröffnungsparty für die gesamte Handballer-Abteilung sponserte. So etwas spornt die Spieler natürlich mächtig an und vertieft das Zusammengehörigkeitsgefühl. Ob es bei diesen Voraussetzungen dem Team gelingt, einen der ersten drei Plätze in der Kreisliga zu belegen? Vorgenommen haben es sich die 13- und 14-Jährigen jedenfalls. Und wer bei ihnen noch mittrainieren bzw. Bundesschau in Leipzig: Gröditzer Geflügelzüchter zeigten Spitzentiere Zur diesjährigen Rassegeflügel-Bundesschau in der Neuen Messe Leipzig, bei der Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet insgesamt Tiere präsentierten, waren auch fünf Zuchtfreunde des Gröditzer Vereins vertreten und sie kehrten mit großartigen Erfolgen zurück. Tino Lippert (Foto) erzielte mit seinen Zwerg-New Hampshire-Hühnern eine Rasse, die der 46-Jährige seit 30 Jahren züchtet das beste Ergebnis für die Gröditzer. Er zeigte den besten Hahn, der die höchste Bewertung, die Note vorzüglich, erhielt. Zwei andere von ihm ausgestellte Tiere wurden mit hervorragend und zwei weitere Hühner mit sehr gut bewertet. Gleich dreimal hervorragend war die Bewertung für die Sächsischen Storchtauben von Dr. Hans-Joachim Pfundt, einem seit vielen Jahren erfolgreichen Gröditzer Züchter, der im Vorstand des sächsischen Landesverbandes als Tierschutzbeauftragter tätig ist. Auch die Tiere der anderen Gröditzer erhielten gute und sehr gute Bewertungen. Deshalb gilt der Glückwunsch nicht nur den beiden genannten Zuchtfreunden, sondern auch Wilfried Paasch, Helmut Ebert und Jürgen Gräbs. Tr. Aus dem Vereinsleben sich im Verein anmelden möchte, der kann mittwochs, 17:30 Uhr, in der Sporthalle am Eichenhain vorbeischauen. Besonders werden zurzeit Mitspieler der Jahrgänge 1995 bis 1997 gesucht. Tr. Auf dem Foto von links nach rechts: Obere Reihe: Übungsleiter Hans-Uwe Hoppe, Leon Pilan, Hendrik Wendt, Tino Türke, Firmenchef Henry Wendt, Nils Oskam, Übungsleiter Karsten Schumacher. Untere Reihe: Marc Kleeberg, Kevin Scholze, Christopher Schröder, Paul Schumacher, Michael Reichstädter. Nicht auf dem Foto ist Maximilian Weichbrodt, der ebenfalls zur Mannschaft gehört.

8 Stadtzeitung :40 Uhr Seite 8 Seite 8 Ausgabe Nr. 01/ Dezember 2009 Beginn des Amtsblattes der Stadt Gröditz Ausgabe 01/10 vom Öffentliche Bekanntmachung Entsprechend den Bestimmungen des 88 in V. m. 103/104 SächsGemO vom wird der Beschluss des Stadtrates Gröditz Nr. 2009/139 vom Feststellung der Jahresrechnung für das Jahr 2008 bekannt gegeben. Feststellung und Aufgliederung des Ergebnisses der Haushaltsrechnung für das Haushaltsjahr in EUR - Verwaltungs- Vermögens- Gesamthaushalt (VwH) haushalt (VmH) haushalt 1. Soll-Einnahmen , , , neue Haushaltseinnahmereste , ,05 3../. Haushaltseinnahmereste vom Vorjahr* , ,00 4. bereinigte Soll-Einnahmen , , ,66 5. Soll-Ausgaben , , , neue Haushaltsausgabereste , , ,93 7../. Haushaltsausgabereste vom Vorjahr* , , ,55 8. bereinigte Soll-Ausgaben , , ,66 9. Fehlbetrag (VmH Nr. 8./. Nr. 4) 0,00 0,00 Nachrichtlich (Haushaltsausgleich 22 KomHVO) 10. Soll-Ausgaben VwH enthaltene Zuführung an VmH , Soll-Ausgaben VmH enthaltene Zuführung an VwH , Mindestzuführung nach 22 Abs. 1 Satz 2 KomHVO: ,13 EUR 13. Soll-Ausgaben VmH enthaltene Zuführung zur allgemeinen Rücklage ,29 (Überschuss nach 43 Abs. 3 Satz 2 KomHVO) , Soll-Einnahme VmH enthaltene Entnahme aus allgemeiner Rücklage , Soll-Einnahme VwH enthaltene Zuführung vom VmH zum allgemeinen Ausgleich 0, Fehlbetrag nach 79 Abs. 2 SächsGemO (vgl. 23 Abs. 1 Satz 2 KomHVO) 0,00 0,00 * Auflösungen und Abgänge! (Fortsetzung auf Seite 9)

9 Stadtzeitung :40 Uhr Seite 9 Ausgabe Nr. 01/ Dezember 2009 Seite 9 (Fortsetzung von Seite 8) Die Jahresrechnung 2008 liegt mit Rechenschaftsbericht an 7 Arbeitstagen in der Zeit vom täglich in der Stadtverwaltung Gröditz Bürgerbüro während der Dienststunden öffentlich zur Einsichtnahme aus. Gröditz, den Reinicke Bürgermeister Vom Stadtrat beschlossen: Aufgrund der 4 und 39 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen vom 21. April 1993 hat der Stadtrat der Stadt Gröditz in der öffentlichen Stadtratsitzung am 14. Dezember 2009 folgende Beschlüsse gefasst: 2009/143 Überplanmäßige Ausgabe: Finanzierung der überörtlichen Prüfung der Jahresrechnung sowie Nachzahlung von Vollstreckungskosten aus dem Jahr /146 Überplanmäßige Einnahme/Ausgabe: Betriebskostenabrechnung 2008 für die Kindertageseinrichtungen Sonnenland und Buratino 2009/154 Überplanmäßige Einnahme und überplanmäßige Ausgabe 2009 für die Stadtkernsanierung (Sanierungsgebiet Ortsmitte) 2009/150 Vergabe der Bauleistung Kanalbau Reppiser Straße 2009/151 Vergabe der Bauleistung: Ausbau der Reppiser Straße in Gröditz, Baulose 0-1: BE, Straßenbau und Regenwasserkanal 2009/152 Anpassung des Grundsatzbeschlusses vom : Sanierung der Grundschule Gröditz 2009/155 Veränderung der Vereinsförderrichtlinie Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Engel, Helmut am zum 81. Filbert, Frieda am zum 84. Heider, Siegfried am zum 75. Apitz, Ursula am zum 81. Fiedler, Eva am zum 82. Hönicke, Elisabeth am zum 84. Menzel, Ursula am zum 75. Junold, Rudolf am zum 85. Thiel, Elfriede am zum 88. Zeiske, Frieda am zum 88. Ringel, Friede am zum 75. Heinrich, Erika am zum 82. Richter, Siegfried am zum 75. Möschl, Helene am zum 70. Schreiber, Ingeburg am zum 83. Backasch, Edeltraut am zum 81. Becker, Werner am zum 75. Deter, Werner am zum 70. Häslich, Christian am zum 70. Küster, Waltraud am zum 81. Die Stadtverwaltung gratuliert herzlich Riedel, Arno am zum 80. Bieliauskas, Felix am zum 75. Ludwig, Valentina am zum 84. Krusch, Richard am zum 82. Tabel, Gertraud am zum 70. Gründemann, Erich am zum 70. Jäkel, Sidonie am zum 88. Pötzsch, Ingeburg am zum 75. Rauer, Armin am zum 70. Riedling, Erna am zum 91. König, Lothar am zum 75. Pomaska, Lutz am zum 70. Nürbchen, Maria am zum 86. Kipke, Erhard am zum 87. Koch, Margarete am zum 85. Langer, Günther am zum 70. Vogt, Gertrud am zum 89. Jüttner, Erika am zum 70. Reichstädter, Edeltraut zum 70. Klimpel, Werner am zum 75. Wendland, Brigitta am zum 70. Brandt, Ludmila am zum 87. Krause, Ingeborg am zum 84. Nitzsche, Sigfried am zum 70. Fröbel, Wolfgang am zum 70. Heintze, Ingeburg am zum 82. Koppenhagen, Gertrud Agnes am zum 85. Witzschel, Erna am zum 82. Goebel, Kurt am zum 84. Kriester, Christa am zum 70. Richter, Herbert am zum 75. Gräf, Jutta am zum 80. Schmidt, Theresia am zum 82. Winkler, Martha am zum 81. Impressum für das Amtsblatt der Stadt Gröditz: Das Amtsblatt der Stadt Gröditz ist unabhängiger Bestandteil der Gröditzer Stadtzeitung. Verantwortlich für den Inhalt des Amtsblattes ist der Bürgermeister der Stadt Gröditz, Tel.: ( ) Verantwortlichkeiten für Satz, Gestaltung und Druck: Siehe Impressum des nichtamtlichen Teils der Gröditzer Stadtzeitung. Das Amtsblatt erscheint in der Regel einmal monatlich. Nachdruck nur mit Genehmigung der Stadtverwaltung.

10 Stadtzeitung :41 Uhr Seite 10 Seite 10 Ausgabe Nr. 01/ Dezember 2009 Stellenausschreibung In der Stadtverwaltung Gröditz ist ab dem die Stelle eines/er Erziehers/in neu zu besetzen. Anforderungen: Der Bewerber verfügt über den Berufsabschluss als staatlich anerkannter Erzieher Der Bewerber besitzt die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten Der Bewerber zeichnet sich durch überdurchschnittliches Engagement, Flexibilität sowie eine hohe Belastbarkeit aus. Der Einsatz erfolgt im Hort Bienenhaus in der Grundschule Gröditz. Die Vergütung richtet sich nach den Vorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst TVöD. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 31 Stunden. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 31. Januar 2010 an die Stadtverwaltung Gröditz, Hauptverwaltung Reppiser Str Gröditz. Reinicke Bürgermeister Ende des Amtsblattes der Stadt Gröditz Ausgabe 01/10 vom Neuer Vorsitzender Am 26. November wurde ein neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats der KWG gewählt. An der Spitze des siebenköpfigen Gremiums steht nun Dietmar Görsch, der bisher stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender war. Außerdem gehören Roland Richter, Roland Freitag, Klaus Hirschnitz, Heinz Winter, Hagen Görsch und Ulrich Christl dem Aufsichtsrat der KWG an. Jagdversammlung Alle Mitglieder der Jagdgenossenschaft Gröditz sind zur Jagdversammlung am 5. Februar 2010, 19:00 Uhr, in die Kulturstätte Gröditz herzlich eingeladen. Es wird u. a. der neue Vorstand gewählt. Um zahlreiches Erscheinen bittet der Vorstand. - Anzeige - Christbaumfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Gröditz am 16. Januar 2010 ab 09:00 Uhr: Annahme der alten Bäume (hinter dem Gerätehaus) ab 16:00 Uhr: Christbaumfeuer (auf der Wiese hinter dem Gerätehaus) Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

11 Stadtzeitung :41 Uhr Seite 11 Ausgabe Nr. 01/ Dezember 2009 Seite 11 Schloss Großenhain Mo, 4.1., 17:00 Uhr: Ausstellungseröffnung Mit offenen Augen im Schlossfoyer Fotos von Konrad Bittner. Fr, 8.1.,19:30 Uhr: Mütterchen Russland Wolga, Dia- Vortrag von Nina und Thomas W. Mücke. Sa, 9.1., 20:00 Uhr: Katrin Weber Solo, begleitet von Rainer Vothel (Piano) ein Chansonabend. So, 17.1., 17:00 Uhr: Räuberzivil Konzert mit Heinz Rudolf Kunze. Di, 19.1., 9:30 / 11:00 Uhr: Super Mario Galaxy Ein musikalisches Abenteuer, Schülerkonzert mit der Neuen Elbland Philharmonie. Do, 21.1., 14:00 Uhr: Neujahrsempfang der Senioren durch OB Burkhard Müller (Infos Stadtverw. ( ). Do, 7.1., 9:00 und 9:45 Uhr: Gymnastik der Sportgruppen; 14:00 Uhr: Der Klubbesucher hat das Wort. Di, 12.1., 14:00 Uhr: Spielenachmittag für jedermann, Fr, 22.1., 19:00 Uhr: Tag des Ehrenamtes im Schloss (Infos über Begegnungsstätte ( ). Di, 26.1.: Eröffnung der Ausstellung Sonne von Hobby- Malerin Karin Grüner. Fr, 30.1., 19:30 Uhr: Eiskalt Dia-Show mit Gil Bretschneider & Peter Schepanski ein doppelter Weltrekordversuch; mit Spezialfahrrädern auf dem Rücken zum Gipfel des Muztagh Ata (7546 Meter), danach mit den dicksten Fahrradreifen der Welt und Schneeketten hinab ins Basislager. Faszinierende Naturaufnahmen! Vorschau: 8.2., 9:00 Uhr (2-6 Jahre) und 10:00 Uhr ( Klasse): Hans-Jürgen Andersen: Eine Mütze voller Träume, fantasievolle musikalische Reise durch Raum und Zeit. Sa, 20.2., 20:00 Uhr: Konstantin Wecker singt: Leben im Leben. Tel Für Heimatfreunde unentbehrlich Bereits im 14. Jahrgang ist im Gräser-Verlag Großenhain der Großenhainer Stadt- und Landkalender erschienen. Die 160- seitige Broschüre bietet wieder eine Menge Wissenswertes über unsere Heimat, beleuchtet geschichtliche Ereignisse, widmet viel Platz der Natur und Tierwelt, bedeutenden Persönlichkeiten, der Architektur, dem Handwerk, der Kultur... Die Broschüre ist reich und zumeist farbig mit Gemälden und Fotos illustriert insgesamt eine Vielfalt, die wohl jeden Leser Interessantes finden lässt. Der Stadt- und Landkalender ist u. a. in der Redaktion unserer Zeitung in Gröditz, Siedlerweg 8 - Tel zum Preis von 10,- Euro erhältlich. ASB-Treffpunkt anschließend Kaffeetafel. Do, 14.1., 9:00 und 9:45 Uhr: Gymnastik der Sportgruppen; 14:00 Uhr: Geburtstagsfeier II. Halbjahr und Gäste. Fr, 15.1., 12:30 Uhr: Kegeln. - Anzeigen - Bau- und Möbeltischlerei Gert Kutz Tischlermeister Innenausbau Möbelbau Einbauküchen Kinder- und Jugendmöbel Restauration Wir wünschen unseren Kunden, Freunden und Geschäftspartnern einen fröhlichen Start ins neue Jahr und für 2010 beste Gesundheit, Glück und Erfolg. Eichbusch 13, Prösen Tel./Fax: Handy: Gartenbau Gambke Wainsdorfer Straße / Gartenstraße Tel.: Preiswertes Angebot an: Schnittblumen Grünpflanzen winterharten Pflanzen Trauerfloristik Mo - Fr 9:00-13:00 u. 14:30-17:00 Uhr, Sa 9:00-12:00 Uhr Di, 19.1., 10:30 Uhr: Dart, anschließend Mittagstisch. Do, 21.1., 9:00 und 9:45 Uhr: Gymnastik; 15:00 Uhr: Willkommen zum Tanz! Di, 26.1., 10:30 Uhr: Wanderung mit Einkehr. Do, 28.1., 9:00 und 9:45 Uhr: Gymnastik der Sportgruppen; 14:00 Uhr: Apothekerin Frau Krauße: Nehmen Allergien zu? Fr, 29.1., 12:30 Uhr: Kegeln. - Telefon: Impressum für die Gröditzer Stadtzeitung, nichtamtlicher Teil: Herausgeber, Gestaltung, Satz und Anzeigenannahme: Redaktionsbüro Christoph Träger, Siedlerweg 8, Gröditz; Tel.: / oder ; Fax: / Redaktion: Dipl.-Ing. Axel Kaminski (A. K.), Freier Journalist; Dipl.-Journ. Christoph Träger (Tr.), Freier Journalist. Druck: Stoba-Druck Lampertswalde. Verteilung: Bachmann Direktwerbung, Riesa. Redaktions- und Anzeigenannahmeschluss ist jeweils der 18. des Monats. Die gültige Anzeigenpreisliste kann in der Redaktion eingesehen werden. Zuschriften und Meinungen können gekürzt oder anderweitig redaktionell bearbeitet veröffentlicht werden und müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen. Die Zeitung erscheint in der Regel monatlich und wird kostenlos an alle Haushalte, Betriebe und Einrichtungen in der Stadt Gröditz und der Gemeinde Nauwalde mit ihren Ortsteilen verteilt. Der Nachdruck von Beiträgen - auch auszugsweise - und die Weiterverwendung der im Redaktionsbüro gestalteten Anzeigen bedürfen der Zustimmung des Redaktionsbüros. Impressum für das Amtsblatt der Stadt Gröditz: Siehe dort.

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Der Schlossgeist. Vereinsblatt. Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v.

Der Schlossgeist. Vereinsblatt. Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v. Der Schlossgeist Vereinsblatt Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v. Herzlich willkommen! Nach langer Pause gibt es jetzt wieder eine Ausgabe unseres Vereinsblattes. In den letzten Jahre

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

AMTSBLATT Gemeinsames Amtsblatt für die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover

AMTSBLATT Gemeinsames Amtsblatt für die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover AMTSBLATT Gemeinsames Amtsblatt für die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover Jahrgang 2013 hannover, 18. juli 2013 nr. 26 Inhalt Seite A) Satzungen, Verordnungen und Bekanntmachungen Der Region

Mehr

Erdgas Arena, Riesa, 20. und 21. Mai 2011

Erdgas Arena, Riesa, 20. und 21. Mai 2011 IDO FOLK DANCE FESTIVAL 2011 Der gesamte Event erstreckt sich über zwei Tage, Freitag und Sonnabend / Samstag. Sie können an beiden Tagen teilnehmen oder (nur) am Festival Grand Prix am Sonnabend Präsentieren

Mehr

Wir planen unsere Unterstützung mit!

Wir planen unsere Unterstützung mit! Wir planen unsere Unterstützung mit! Informationen über den Integrierten Teil-Habe-Plan Hessen Ein Heft in leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt

Mehr

Hausnotruf-Leistungskatalog. Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent. Sicher Wohnen im Alter

Hausnotruf-Leistungskatalog. Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent. Sicher Wohnen im Alter Hausnotruf-Leistungskatalog Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent Sicher Wohnen im Alter Ein Projekt der Halle-Neustädter Wohnungsgenossenschaft

Mehr

Familienorientierte Projekte

Familienorientierte Projekte Familienorientierte Projekte Caritaskonferenz Allagen / Niederbergheim Aktion Patenschaft in unserer Gemeinde Vor ca. drei Jahren wurde o.g. Aktion von der Caritaskonferenz begonnen. Hintergrund waren

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 Wir sagen DANKE mit diesem Infobrief Der BUNTE KREIS Allgäu Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 WIR SAGEN DANKE an alle, die uns so toll bei der diesjährigen Ginkgo-Tour der Christiane-Eichenhofer-Stiftung,

Mehr

Freundeskreis Horns Erben e.v.

Freundeskreis Horns Erben e.v. Freundeskreis Horns Erben e.v. Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 2 Zweck des Vereins 3 Mitgliedschaft 4 Beendigung der Mitgliedschaft 5 Mitgliedsbeiträge 6 Organe des Vereins 7 Vorstand 8 Zuständigkeit

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden?

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden? Tätigkeitsbericht der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen 2012 / 2013 / 2014 Inhalt 1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? Seite 2 2. Was

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

Des Kaisers neue Kleider

Des Kaisers neue Kleider Des Kaisers neue Kleider (Dänisches Märchen nach H. Chr. Andersen) Es war einmal. Vor vielen, vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser. Er war sehr stolz und eitel. Er interessierte sich nicht für das Regieren,

Mehr

Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt

Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt Familie, Jugend und Soziales Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt Vorwort und Ihre Ansprechpartner im Überblick Stephan Kuns Andrea Kohlmeyer Jana George Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst:

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst: Stadt Bad Elster 30.04.2015 Bürgermeister Bekanntmachung der Beschlüsse des Stadtrates Bad Elster Der Stadtrat der Stadt Bad Elster fasste in seiner Sitzung am folgende Beschlüsse: Mittwoch, dem 29. April

Mehr

Lassen Sie die Sorgen hinter sich. Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch

Lassen Sie die Sorgen hinter sich. Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch Lassen Sie die Sorgen hinter sich Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch «Verstehen heisst dieselbe Sprache sprechen.» Alles wird gut Wir alle werden

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Stadtfeuerwehrverband Schwerin, Körperschaft des öffentlichen Rechts Satzung

Stadtfeuerwehrverband Schwerin, Körperschaft des öffentlichen Rechts Satzung Stadtfeuerwehrverband Schwerin, Körperschaft des öffentlichen Rechts Satzung Aufgrund des 32 Abs. 2 in Verbindung mit 15 Abs. 1 des Gesetzes über den Brandschutz und die Technischen Hilfeleistungen durch

Mehr

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel.

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. Für SIE in HASSELS Monatsprogramm September 2015 Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. 0211/ 16 0 20 www.caritas-duesseldorf.de info@caritas-duesseldorf.de Wir stellen

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung Öffentliche Bekanntmachung Der Rechtssichtsbehörde der Stadt Radeberg, dem Landratsamt Bautzen, wurde am 28.02.2013 gemäß 76 Abs. 2 SächsGemO der vom Stadtrat am 27.02.2013 gefasste Beschluss zur Feststellung

Mehr

r? akle m n ilie ob Imm

r? akle m n ilie ob Imm das kann man doch alleine erledigen dann schau ich doch einfach in die Zeitung oder ins Internet, gebe eine Anzeige auf, und dann läuft das doch. Mit viel Glück finde ich einen Käufer, Verkäufer, einen

Mehr

Veranstaltungen im Preuswald 2015 Juni - September

Veranstaltungen im Preuswald 2015 Juni - September Veranstaltungen im Preuswald 2015 Juni - September Stadtteilbüro Preuswald Juni Juli August September Sa 08.08.2015 Springkraut Aktion 10.00- ca 12.00 h Treffpunkt: Reimser Straße vor dem Haus 33 Mi 12.08.2015

Mehr

Stiftungssatzunq. Name. Rechtsform. Sitz der Stiftung

Stiftungssatzunq. Name. Rechtsform. Sitz der Stiftung Stiftungssatzunq 1 Name. Rechtsform. Sitz der Stiftung (1) Die Stiftung führt den Namen " Jürgen Dahm Stiftung ". (2) Sie ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit dem Sitz in Mannheim.

Mehr

Selbstbestimmt leben in Großenhain

Selbstbestimmt leben in Großenhain Selbstbestimmt leben in Großenhain > Ambulante Alten- und Krankenpflege > Tagespflege > Pflege-Wohngemeinschaft > Service-Wohnen Im Alter nehmen die Kräfte ab. Aber nicht das Recht auf Selbstbestimmung.

Mehr

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd.

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd. Übungen NEBENSÄTZE Dra. Nining Warningsih, M.Pd. weil -Sätze Warum machen Sie das (nicht)? Kombinieren Sie und ordnen Sie ein. 1. Ich esse kein Fleisch. 2. Ich rauche nicht. 3. Ich esse nichts Süßes. 4.

Mehr

der Nr.4 Mai 2015 Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes Mitteilung der VR-Bank Werdenfels eg

der Nr.4 Mai 2015 Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes Mitteilung der VR-Bank Werdenfels eg der Nr.4 Mai 2015 Öffnungszeiten Rathaus: Tel.:08847-211 Montag und Freitag 9.30-11.30 Uhr Fax-Nr.:08847-697011 Mittwoch 18.00-20.00 Uhr www.soechering.eu Energetische Sanierung des Raiffeisengebäudes

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT Goldene Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 80 mm Höhe Stader Tageblatt 175,17 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 133,28 Stader- /Buxtehuderund Altländer Tageblatt 243,71

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t 19. SSKJA 10 über die öffentliche Sitzung des Sozial-, Schul-, Kultur- und Jugendausschusses am 23. November 2015 in der Heinrich-Harms-Schule in Hutzfeld.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Mehr

Handreichung für Lesepaten in Kitas

Handreichung für Lesepaten in Kitas Handreichung für Lesepaten in Kitas Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit haben wir uns entschieden, die Funktionen, die sowohl von Frauen als auch von Männern ausgeübt werden, in der Form zu benennen,

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Für Ihre Freiräume im Alltag!

Für Ihre Freiräume im Alltag! Für Ihre Freiräume im Alltag! Wer sich heute freuen kann, sollte nicht bis morgen warten. (Deutsches Sprichwort) 2 Mit unserem Angebot können Sie sich freuen. Auf Entlastung im Alltag und mehr Zeit für

Mehr

Der Oberbürgermeister. 100 Jahre Internationaler Frauentag

Der Oberbürgermeister. 100 Jahre Internationaler Frauentag Der Oberbürgermeister 100 Jahre Internationaler Frauentag 100 Jahre Internationaler Frauentag 100 Jahre Internationaler Frauentag Liebe Kölnerinnen, seit 100 Jahren kämpfen und streiten Frauen weltweit

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Liebe Freunde, Mit diesem Brief stelle ich euch die neuen Kinder vor:

Liebe Freunde, Mit diesem Brief stelle ich euch die neuen Kinder vor: Liebe Freunde, Nun beginnt schon der 4. Monat des Jahres. Im Namen aller Kinder wünschen wir euch ein schönes Fest der Auferstehung und damit verbunden möchten wir euch mitteilen, was wir Neues erreichen

Mehr

DEUTSCH-ITALIENISCHE-DANTE-ALIGHIERI-GESELLSCHAFT REGENSBURG E.V. SOCIETÁ ITALO-TEDESCA DANTE ALIGHIERI COMITATO DI RATISBONA S.R. EINLADUNG.

DEUTSCH-ITALIENISCHE-DANTE-ALIGHIERI-GESELLSCHAFT REGENSBURG E.V. SOCIETÁ ITALO-TEDESCA DANTE ALIGHIERI COMITATO DI RATISBONA S.R. EINLADUNG. DEUTSCH-ITALIENISCHE-DANTE-ALIGHIERI-GESELLSCHAFT REGENSBURG E.V. SOCIETÁ ITALO-TEDESCA DANTE ALIGHIERI COMITATO DI RATISBONA S.R. EINLADUNG zum JUNI BEGEGNUNGSABEND Montag, 19. Juni 2000, 20 Uhr, Weinschenk-Villa,

Mehr

2. Rückblick auf das 64. ARGEOS-Treffen Ende November 2004 in Karlsruhe

2. Rückblick auf das 64. ARGEOS-Treffen Ende November 2004 in Karlsruhe Seite 1 von 5 Januar 2005 +++++ ARGEOS-News +++++ ARGEOS-News +++++ ARGEOS-News +++++ 1. Ein frohes neues Jahr 2005 Rückblick und Ausblick 2. Rückblick auf das 64. ARGEOS-Treffen Ende November 2004 in

Mehr

Klinikum Mittelbaden. Erich-burger-heim

Klinikum Mittelbaden. Erich-burger-heim Klinikum Mittelbaden Erich-burger-heim Herzlich willkommen Das Erich-Burger-Heim ist nach dem ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Bühl, der gleichzeitig Hauptinitiator für die Errichtung eines Pflegeheims

Mehr

Jugendclub Kattenturm

Jugendclub Kattenturm Jugendclub Kattenturm Max-Jahn-Weg 13 a / 28277 Bremen Fon: 829369 jc.kattenturm@awo-bremen.de Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, Freundinnen und Freunde des Kinder- und Jugendhaus Kattenturm und alle Kinder

Mehr

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr verehrte Damen und Herren, die heute hier diesen Ehrungen und der Achtung des Ehrenamtes insgesamt einen würdigen Rahmen geben. Schon Heinz Erhard drückte mit seinem

Mehr

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S N I E D E R S C H R I FT Körperschaft: Gemeinde Warnow Gremium: Gemeindevertretung Sitzung am: 29.05.2009 Sitzungsort: Warnow, Feuerwehrgerätehaus Sitzungsbeginn: 19.00 Uhr Sitzungsende: 20.15 Uhr Die

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

Niederschrift über den öffentlichen Teil der Sitzung des Finanzausschusses des Zweckverbandes Schulverband Meldorf

Niederschrift über den öffentlichen Teil der Sitzung des Finanzausschusses des Zweckverbandes Schulverband Meldorf Seite 1 Niederschrift über den öffentlichen Teil der Sitzung des Finanzausschusses des Zweckverbandes Schulverband Meldorf Sitzung am Mittwoch, den 30.01.2013 Beginn: 17:30 Uhr Ende: 18:25 Uhr in Meldorf,

Mehr

Satzung für den Pferdezuchtverein Uelzen

Satzung für den Pferdezuchtverein Uelzen Satzung für den Pferdezuchtverein Uelzen 1 Name, Sitz, Vereinsgebiet, Geschäftsjahr Der Verein führt den Namen Pferdezuchtverein Uelzen, hat seinen Sitz in Uelzen und erstreckt sich über den Kreis Uelzen.

Mehr

Fotoclub Tele Freisen

Fotoclub Tele Freisen Fotoclub Tele Freisen Quartals - Info 3 / 2014 Foto: Monika Schmidt Foto: Edwin Biehl 1 Hallo liebe Fotofreunde, nach einem erfolgreichen ersten Halbjahr mit dem Gewinn der saarländischen Fotomeisterschaft

Mehr

NewsletterAusgabe 2/2013

NewsletterAusgabe 2/2013 Förderverein für ein zukunftsfähiges Melsungen e.v. Stiftung kinder- und familienfreundliches Melsungen Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder des Fördervereins für ein zukunftsfähiges Melsungen

Mehr

Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013

Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013 Schneeschuh-Wanderprogramm 2012/2013 Tourenmappe für BERGaktiv Mitgliedsbetriebe BERGaktiv Biosphärenpark Großes Walsertal T +43/664/5852735, bergaktiv@grosseswalsertal.at www.grosseswalsertal.at/bergaktiv

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

G E M E I N D E M E I S S E N H E I M ORTENAUKREIS

G E M E I N D E M E I S S E N H E I M ORTENAUKREIS G E M E I N D E M E I S S E N H E I M ORTENAUKREIS Niederschrift der öffentlichen Sitzung des Nr. 12 a GEMEINDERATS vom Montag, dem 29.09.2008 im Rathaus in Meißenheim 20.30 Uhr - 21.40 Uhr Anwesenheitsliste:

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

Kämmerertagung 2014 17.11.2014

Kämmerertagung 2014 17.11.2014 Kämmerertagung 2014 17.11.2014 Verwaltungshaushalt Vermögenshaushalt Einnahmen: Einnahmen: 20.000.000 10.000.000 Ausgaben: Ausgaben: 20.000.000 10.000.000 Darin enthalten: Darin enthalten: Zuführung zum

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

Klinikum Mittelbaden. Haus Fichtental Pflege- und Seniorenzentrum

Klinikum Mittelbaden. Haus Fichtental Pflege- und Seniorenzentrum Klinikum Mittelbaden Haus Fichtental Pflege- und Seniorenzentrum Herzlich willkommen Nach einer Generalsanierung in den Jahren 2009 und 2010 präsentiert sich das Haus Fichtental in neuem Glanz. 81 Heimplätze

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen Tischgebete Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen (kann auch nach der Melodie von Jim Knopf gesungen werden)

Mehr

13. März 2013 Trossinger Mitteilungsblatt

13. März 2013 Trossinger Mitteilungsblatt 13. März 2013 Trossinger Mitteilungsblatt 13. März 2013 Stadtanzeiger TROSSINGEN 9. März 2013 Trossinger Zeitung Samstag, 9. März 2013 STADTGESPRÄCH Streckenwart auch ohne Strecke: Martin Neipp vom Stock-Car-Club

Mehr

Das Ausbildungswesen

Das Ausbildungswesen Das Ausbildungswesen weil gut ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte für die Ausübung des Berufes der Rechtsanwälte unentbehrlich sind und jungen Leuten durch die Ausbildung die Chance zur Tätigkeit

Mehr

PRÓBAÉRETTSÉGI 2004. május NÉMET NYELV. KÖZÉPSZINT Olvasott szöveg értése 60 perc

PRÓBAÉRETTSÉGI 2004. május NÉMET NYELV. KÖZÉPSZINT Olvasott szöveg értése 60 perc PRÓBAÉRETTSÉGI 2004. május NÉMET NYELV KÖZÉPSZINT Olvasott szöveg értése 60 perc 1. Lesen Sie die Anzeigen der Studenten der Magdeburger Universität und entscheiden Sie, welche Anzeige (1 5) zu welcher

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

Leseprobe. Du bist ein Gedanke Gottes Herzliche Segenswünsche zur Taufe (für Mädchen) Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.

Leseprobe. Du bist ein Gedanke Gottes Herzliche Segenswünsche zur Taufe (für Mädchen) Mehr Informationen finden Sie unter st-benno. Leseprobe Du bist ein Gedanke Gottes Herzliche Segenswünsche zur Taufe (für Mädchen) 32 Seiten, 16 x 19 cm, gebunden, durchgehend farbig gestaltet, mit zahlreichen Illustrationen ISBN 9783746243092 Mehr

Mehr

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen.

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Professionell beraten und vermitteln Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Für Verkäufer: Unternehmens-Vermittlung - für Ihre erwünschte Nachfolge Herzlich Willkommen bei uns - bei IMMPerfect Immobilien

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Die AGIL 2015 kurz und knapp zusammengefasst

Die AGIL 2015 kurz und knapp zusammengefasst 1 Die AGIL 2015 kurz und knapp zusammengefasst Aktuelle Informationen unter www.agil.info 27. Juli 2015 1. Termin der AGIL 2015: Samstag (Feiertag) /Sonntag 3./4. Oktober 2015 1.1. Die AGIL 2015 findet

Mehr

Newsletter für ZPN-Mitarbeiter 4. Quartal 2014

Newsletter für ZPN-Mitarbeiter 4. Quartal 2014 Newsletter für ZPN-Mitarbeiter 4. Quartal 2014 Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Ihre Zufriedenheit liegt uns am Herzen. Deshalb überlegen wir ständig, was wir verbessern können, damit Sie noch zufriedener

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015 AMTSBLATT der Stadt Neustadt an der Weinstraße Herausgabe, Verlag und Druck: Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße Hauptabteilung Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit und Gremien Marktplatz 1 67433 Neustadt

Mehr

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Im Haus Kilian in Schermbeck wohnen Menschen mit einer geistigen Behinderung. Birgit Förster leitet das Haus. Einige

Mehr

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen Erlangen Seniorenzentrum Sophienstraße Betreutes Wohnen Der Umzug von weit her ist geschafft: Für Renate Schor beginnt ein neuer Lebensabschnitt im Erlanger Seniorenzentrum Sophienstraße. Hier hat sich

Mehr

12. Jahrgang 07. Oktober 2003 Nr.: 30 Seite 1

12. Jahrgang 07. Oktober 2003 Nr.: 30 Seite 1 Amtsblatt für die Stadt Ludwigsfelde 12. Jahrgang 07. Oktober 2003 Nr.: 30 Seite 1 Inhalt 1. Bekanntmachung über die Absage der Wahl des Ortsbeirates im Ortsteil Gröben und der Wahl des Ortsbürgermeisters

Mehr

TSV Elmshausen 1894 e.v. Kooperations- und Sponsoren-Broschüre

TSV Elmshausen 1894 e.v. Kooperations- und Sponsoren-Broschüre Kooperations- und Sponsoren-Broschüre Nachdem den Sportvereinen immer mehr Zuschüsse durch die öffentliche Hand gekürzt werden, sind wir auf Sponsoren, Spender und Förderer angewiesen. Die Vorstandsmitglieder

Mehr

Das ägyptische Medaillon von Michelle

Das ägyptische Medaillon von Michelle Das ägyptische Medaillon von Michelle Eines Tages zog ein Mädchen namens Sarah mit ihren Eltern in das Haus Anubis ein. Leider mussten die Eltern irgendwann nach Ägypten zurück, deshalb war Sarah alleine

Mehr

1. Guten Abend, schön Abend, es weihnachtet schon. Am Kranze die Lichter, die leuchten so fein. Sie geben der Heimat einen helllichten Schein.

1. Guten Abend, schön Abend, es weihnachtet schon. Am Kranze die Lichter, die leuchten so fein. Sie geben der Heimat einen helllichten Schein. 1. Guten Abend, schön Abend, es weihnachtet schon. Am Kranze die Lichter, die leuchten so fein. Sie geben der Heimat einen helllichten Schein. Guten Abend, schön Abend, es weihnachtet schon. Der Schnee

Mehr

AMTSBLATT FÜR DIE STADT WERDER (HAVEL)

AMTSBLATT FÜR DIE STADT WERDER (HAVEL) AMTSBLATT FÜR DIE STADT WERDER (HAVEL) Herausgegeben vom Bürgermeister der Stadt Werder (Havel) Eisenbahnstraße 13/14 Tel.: (03327) 783-0 Fax: (03327) 44 385 Das Amtsblatt für die Stadt Werder (Havel)

Mehr

Satzung des Vereins. Medien-Club München e.v.

Satzung des Vereins. Medien-Club München e.v. Satzung des Vereins Medien-Club München e.v. Art. 1 Name Sitz 1. Der Verein trägt den Namen Medien-Club München. 2. Der Verein soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht München eingetragen werden. Nach

Mehr

Der Vorsitzende des Ortsbeirates: Ortsvorsteher Klaus Englert UWG. Die Mitglieder des Ortsbeirates: Horst Pollesch UWG Martin Sattler Michael Sattler

Der Vorsitzende des Ortsbeirates: Ortsvorsteher Klaus Englert UWG. Die Mitglieder des Ortsbeirates: Horst Pollesch UWG Martin Sattler Michael Sattler Protokoll der 27. öffentlichen Sitzung des Ortsbeirates Schwalheim am Montag, den 22.03.2010, 20.00 Uhr im Sportheim am Sportplatz, An der Faulweide, 61231 Bad Nauheim Anwesend sind: Der Vorsitzende des

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Protokoll der Sitzung des Stadtrates der Stadt Brandis vom 27.08.2013 öffentlicher Teil

Protokoll der Sitzung des Stadtrates der Stadt Brandis vom 27.08.2013 öffentlicher Teil Seite 1 von 5 Protokoll der Sitzung des Stadtrates der Stadt Brandis vom 27.08.2013 öffentlicher Teil Beginn: Ende: Ort: 18.30 Uhr 19.35 Uhr Ratssaal der Stadtverwaltung Brandis Anwesend und stimmberechtigt:

Mehr

Beginn: 11:45 Uhr Ende: 13:50 Uhr

Beginn: 11:45 Uhr Ende: 13:50 Uhr Niederschrift zum Verbandstag des Schwimmverband Rhein-Wupper e.v. am 07. März 2009 im See-Hotel Geldern Seepark Janssen GmbH Danziger Straße 5 47608 Geldern Anwesend: Klaus Böhmer Andrea Heuvens Burkhard

Mehr

Manna Mobil Seit 5 Jahren kostenloses Mittagessen für kostbare Kinder

Manna Mobil Seit 5 Jahren kostenloses Mittagessen für kostbare Kinder Ausgabe 1/2013 Manna Mobil Seit 5 Jahren kostenloses Mittagessen für kostbare Kinder Liebe Freunde und Förderer, Was sind das für blaue Kugeln im Nachtisch? Die hat meine Mutter noch nie gekocht. Die werden

Mehr

Sitzungsprotokoll der Mitgliederversammlung 2015. Förderverein Friedenskirche e.v.

Sitzungsprotokoll der Mitgliederversammlung 2015. Förderverein Friedenskirche e.v. Förderverein Friedenskirche e.v. Datum: 11.03.2015 Ort: Gemeindesaal der Friedenskirche Friedenspromenade 101, 81827 München Anwesende: Frau Strunz, 2. Vorsitzende Frau Sauter, Kassier Frau Liesenberg,

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Aigion, den 01.11.2015

Aigion, den 01.11.2015 Aigion, den 01.11.2015 Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Patinnen und Paten, liebe Spenderinnen und Spender liebe Fördererinnen und Förderer und alle, die unser Hilfsprojekt für Bedürftige in Griechenland

Mehr

Unsere Ideen für Bremen!

Unsere Ideen für Bremen! Wahlprogramm Ganz klar Grün Unsere Ideen für Bremen! In leichter Sprache. Die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat diesen Text geschrieben. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Adresse: Schlachte 19/20 28195 Bremen Telefon:

Mehr

Ablauf Vorstellungsgespräch

Ablauf Vorstellungsgespräch Leitfaden für Vorstellungsgespräche Ablauf Vorstellungsgespräch Bewerber: Bewerbung als: Interviewer: Datum: ERGEBNIS DES VORSTELLUNGSGESPRÄCHS Gesamtpunktzahl 14-16 Hervorragend 9 13 Kompetent 6-8 Entwicklungsbedarf

Mehr

Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis, den 28.02.2013 Nr. 4. A. Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Leinefelde-Worbis

Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis, den 28.02.2013 Nr. 4. A. Öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Leinefelde-Worbis Amtsblatt für die Stadt Leinefelde-Worbis mit ihren Ortsteilen Beuren, Birkungen, Breitenbach, Breitenholz, Kaltohmfeld, Kirchohmfeld, Leinefelde, Wintzingerode, Worbis Jahrgang 2013 Leinefelde-Worbis,

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Einen alten Baum verpflanzt man nicht!

Einen alten Baum verpflanzt man nicht! Wenn Sie Interesse an einer zeitintensiven Betreuung oder Kurzzeitpflege haben, sprechen Sie mit Ihrem Pflegedienst oder wenden Sie sich direkt an uns. Stiftung Innovation & Pflege Obere Vorstadt 16 71063

Mehr

Presse-Information. Erste Ferienbetreuung für Mitarbeiterkinder von WL BANK und WestLotto

Presse-Information. Erste Ferienbetreuung für Mitarbeiterkinder von WL BANK und WestLotto Zwei münsteraner Unternehmen machen mit einem Ferienprojekt Schule Erste Ferienbetreuung für Mitarbeiterkinder von WL BANK und WestLotto Sport und Spaß beim SV Blau-Weiß Aasee Münster, 26.8.2011 Den ganzen

Mehr

Satzung für den Kundenbeirat der Berliner Wasserbetriebe

Satzung für den Kundenbeirat der Berliner Wasserbetriebe Satzung für den Kundenbeirat der Berliner Wasserbetriebe Stand: 22.04.2014 Inhaltsverzeichnis: Präambel...2 1 Aufgaben, Kompetenzen...2 2 Zusammensetzung, Auswahlverfahren...3 3 Amtszeit...4 4 Organisation...4

Mehr

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag Leichte Sprache Willkommen im Land tag Inhalt Vorwort 1 1. Das Land 2 2. Der Land tag 3 3. Die Wahlen 4 4. Was für Menschen sind im Land tag? 5 5. Wieviel verdienen die Abgeordneten? 5 6. Welche Parteien

Mehr

Niederschrift. über die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. am Dienstag, den 12.03.2013 um 16.30 Uhr

Niederschrift. über die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. am Dienstag, den 12.03.2013 um 16.30 Uhr Niederschrift über die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Dienstag, den 12.03.2013 um 16.30 Uhr im Sitzungssaal des Stadthauses, Joh.-Seb.-Bach-Platz 1 Beginn: 16.30 Uhr Ende: 17.05 Uhr Vorsitz:

Mehr