Campus für Demokratie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Campus für Demokratie"

Transkript

1 Campus für Demokratie ist eine Idee des BStU für die Entwicklung der ehemaligen Stasi-Zentrale in Berlin zu einem Lern- und Erinnerungsort Quelle: Stattbau GmbH

2 Stand: September 2014

3 Campus für Demokratie 1 Vorwort Stasi-Stadt, Dokumentations- und Gedenkstätte Normannenstraße, Lernort Stasi-Zentrale, Ort der Aufklärung über Repressionen und Widerstand, Stasi-Unterlagen-Archiv. Es gibt schon jetzt viele Bezeichnungen für das Gelände der ehemaligen Zentrale der Staatssicherheit. Und dazu eine Idee für das Gelände, die sich Campus für Demokratie nennt. Auf den ersten Blick scheint das ein Widerspruch. Ein Ort, der jahrzehntelang für Unterdrückung stand, soll nun für Demokratie werben? Genau das. Denn die ehemalige Stasi-Zentrale in Berlin- Lichtenberg eignet sich in besonderer Weise dafür, die gesellschaftliche Dynamik zwischen Diktatur und Demokratie zu reflektieren. Die Idee für einen Lernort Stasi-Zentrale ist eine Einladung an staatliche und gesellschaftliche Institutionen, dieses Gelände 25 Jahre nach der Friedlichen Revolution weiter zu entwickeln. Neben dem längst fest in der Berliner Aufarbeitungslandschaft verankerten Stasi Museum und dem Stasi-Unterlagen-Archiv sollen weitere Angebote entstehen, die zur Auseinandersetzung über Demokratie und Diktatur anregen. Auf dem Areal sollen Besucherinnen und Besucher künftig neue Angebote nutzen können. Dazu gehört ab Anfang 2015 die Dauerausstellung Staatsicherheit in der SED-Diktatur im Haus 1, dem ehemaligen Dienstsitz von Stasi-Chef Erich Mielke. Ab Sommer 2015 will außerdem die Robert-Havemann-Gesellschaft e.v. eine Openair-Ausstellung zur Friedlichen Revolution auf dem Innenhof der ehemaligen Stasi-Zentrale zeigen. Auch die im Juli 2014 vom Deutschen Bundestag eingesetzte Expertenkommission zur Zukunft der Behörde des BStU wird über das Gelände beraten. Sie hat den Auftrag, Empfehlungen über die konzeptionelle und räumliche Nutzung des authentischen Standortes Normannenstraße unter Einbeziehung der bisher genutzten Standorte und anderen auf die Aufarbeitung der SED-Diktatur bezogenen Orte zu erarbeiten. Das vorliegende Papier fasst dazu einige Ideen und Vorschläge zusammen. Roland Jahn Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen

4 Campus für Demokratie 2 Der Grundgedanke Haus 18, der ehemalige Versorgungstrakt des MfS Die Idee für einen Lernort Stasi-Zentrale bezeichnet die Absicht, einen authentischen Ort, von dem aus der Repressionsapparat einer Diktatur gesteuert wurde, heute positiv zu nutzen. Als ein Ort der Friedlichen Revolution (Besetzung der Stasi-Zentrale im Januar 1990) und der gesellschaftlichen Nutzung der Geheimpolizei-Unterlagen (BStU-Archiv) ist er prädestiniert für die Aufklärung über Diktatur und als ein Lernort für Demokratie. Ein Campus für Demokratie Gelände der ehemaligen Stasi- Zentrale in Berlin-Lichtenberg Grundlagen der Campus-Idee sind der ehemalige Sitz des Ministers für Staatssicherheit, künftig Dauerausstellung Staatsicherheit in der SED-Diktatur ( Haus 1 ), das Archiv der Stasi-Unterlagen ( Haus 7, Haus 8 ) und das ehemalige Offizierskasino auf dem sogenannten Feldherrenhügel ( Haus 22 ). Ebenso interessant für eine künftige Nutzung ist der ehemalige Versorgungstrakt der Stasi ( Haus 18 ). Dort befindet sich neben riesigen Besprechungsräumen auch ein großes, original erhaltenes Kino des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS). Beide Häuser sind derzeit ungenutzt und in privater Hand. Die vier Gebäude umschließen den zentralen Innenhof der ehemaligen Stasi-Zentrale und bilden den Rahmen für den Campus.

5 Campus für Demokratie 3 Komponenten der Nutzung durch den BStU Büro von Erich Mielke im Stasi-Museum Foto: ASTAK/Steer a) Das Stasi-Museum am ehemaligen Dienstsitz Erich Mielkes in Haus 1, künftig mit der Dauerausstellung Staatssicherheit in der SED-Diktatur in Kooperation von BStU und ASTAK e.v. In Haus 1 haben weitere in der Aufarbeitung engagierte Bürgervereine ihren Sitz. b) Das Stasi-Archiv mit Archivführungen ( Haus 8 ) c) Informationsbereiche und Ausstellungen zum Stasi-Archiv in Haus 7 in Ergänzung der Archivführungen d) Ansiedlung der Forschungsabteilung des BStU im Nordflügel von Haus 7", so dass die MfS- Unterlagen in unmittelbarer Nähe des Archivs genutzt werden; Angebot der Serviceleistungen der BStU-Auskunftsabteilung für externe Forscher und Medien. Akten im Archiv der Stasi- Unterlagen-Behörde Gebäude für das geplante Info- Zentrum ( Haus 22 ) e) Informationszentrum in Haus 22 mit umfassender Präsenzbibliothek des BStU zur SED- Diktatur, ferner ein Buchladen und Veranstaltungsraum insbesondere für Bildungsarbeit mit Schülern und Multiplikatoren, ergänzt um ein Lesecafé mit Terrasse zum Innenhof des Campus.

6 Campus für Demokratie 4 Großer Saal im Haus 18 Haus 18 : Der Dienstleistungs- und Versorgungstrakt Damit die Mitarbeiter der MfS-Zentrale für Einkäufe oder Dienstleistungen in den Pausen nicht das Gelände verlassen mussten, baute die Stasi einen großen Versorgungstrakt, der im Oktober 1982 eröffnet wurde. Es entstanden Speisesäle, ein Konferenzraum, eine Kaufhalle sowie eine Ladenzeile mit Friseursalon und Buchhandlung. Original erhaltenes Kino aus den 80er Jahren Das Gebäude steht derzeit leer. Teilbereiche werden für Events wie Modemessen oder Partys vermietet. Um den Erhalt des Kinosaals kümmert sich das Kinomuseum Berlin e.v.. Das Haus 18 bietet vielfältige Möglichkeiten für eine temporäre oder dauerhafte Nutzung durch unterschiedliche Akteure.

7 Campus für Demokratie 5 Ausstellung der Robert- Havemann-Gesellschaft auf dem Alexanderplatz Foto: Ebert Ausstellung im Innenhof der ehemaligen Stasi-Zentrale. Visualisierung: Kulturprojekte Berlin/Fotos: [M] Jürgen Nagel; Tom Sello Open-Air-Ausstellung über die Friedliche Revolution Die gemeinnützige Robert-Havemann-Gesellschaft (Berlin), die das Archiv der DDR-Opposition betreibt, hat die Einladung auf den Campus bereits angenommen und wird sich mit ihrer erfolgreichen Ausstellung zur Friedlichen Revolution vom Alexanderplatz aus dem Jahr 2009 auf dem Areal einbringen. Die weiterentwickelte Open-Air-Ausstellung dokumentiert die Ereignisse im Herbst 1989, beschäftigt sich mit der Vorgeschichte und den Ursachen der Revolution und nimmt die vielschichtigen Motive der handelnden Personen in den Blick. Nach Umbauarbeiten soll die Ausstellung im Zentrum der ehemaligen Stasi-Zentrale zu sehen sein. Finanziert wird das Projekt von der Staatsministerin für Kultur und Medien (BKM) und der Lotto-Stiftung Berlin. Perspektivisch könnte auch das umfangreiche Archiv der Robert-Havemann-Gesellschaft auf dem Gelände angesiedelt werden. Dies würde die Forschungsmöglichkeiten für Wissenschaftler auf dem Campus erweitern.

8 Campus für Demokratie 6 Resonanz in Politik und Gesellschaft In seinen Empfehlungen zum Bericht der Bundesregierung zum Stand der Aufarbeitung der SED-Diktatur fordert der Bundestag die Regierung auf, die vom BStU angestrebte Errichtung eines Campus für Demokratie in der ehemaligen Stasi-Zentrale in Berlin-Lichtenberg positiv zu würdigen und zu begleiten. (BT-Beschluss vom ) Auch der Stadtbezirk Lichtenberg zeigt starkes Interesse an der Entwicklung des Areals. Im Auftrag des Bezirks hat die Planungsgesellschaft Stattbau einen Entwurf zur Qualifizierung des ehemaligen MfS-Areals (eine Bestandsaufnahme mit Nutzungsalternativen) präsentiert (siehe Grafik Titelseite). CDU/CSU und SPD erklären im aktuellen Koalitionsvertrag: Die Koalition unterstützt das Vorhaben, die ehemalige Stasi-Zentrale in Berlin-Lichtenberg künftig als Ort der Aufklärung über Diktatur und Widerstand zu nutzen und fortzuentwickeln. Im Juni 2013 gründete sich auf Initiative von Danny Freymark, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, der Förderkreis Campus der Demokratie. Mit ihm wollen zahlreiche Unterstützer der Idee Nachdruck verleihen, das Gelände künftig als Lern- und Erinnerungsort nutzen zu können. Seit die frühere Stasi-Zentrale städtebaulich als Teil eines Sanierungsgebiets eingestuft ist, können Maßnahmen aus dem Programm Stadtumbau Ost gefördert werden. Verschiedene Architekten und Planer (Studenten der Universität der Künste Berlin, subsolar, eine Gruppe der BTU Cottbus) haben die Idee des Campus der Demokratie aufgegriffen und in Eigeninitiative erste Entwürfe entwickelt bzw. zuvor schon ähnliche Vorschläge unterbreitet. Stasi-Zentrale Anfang der 80er Jahre. Foto: BStU Gelände der ehemaligen Stasi-Zentrale im Sommer Foto: BStU/Rosenthal

9 Szenario für den Campus der Demokratie (Collage). Quelle: Hebert, Saskia: Schnittstellen II - Szenarien für Haus 18. Unveröffentlichte Dokumentation eines Forschungsseminars am IGTG der UdK, Berlin Campus für Demokratie 7

10 Haus 1 auf dem Gelände der ehemaligen Stasi-Zentrale im Sommer Foto: BStU/Rosenthal Kontakt Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik Karl-Liebknecht-Straße 31/ Berlin Postanschrift: Berlin Tel.: Fax:

Der Campus der Demokratie

Der Campus der Demokratie Der Campus der Demokratie ist eine Idee des BStU für die Entwicklung der ehemaligen Stasi-Zentrale in Berlin. Private und öffentliche Träger sind eingeladen, sich mit eigenen Anregungen und Aktivitäten

Mehr

1) In welcher Weise wird von ihrer Organisation zurzeit das Gelände Normannenstraße/Magdalenenstraße in Berlin-Lichtenberg genutzt?

1) In welcher Weise wird von ihrer Organisation zurzeit das Gelände Normannenstraße/Magdalenenstraße in Berlin-Lichtenberg genutzt? BStU, 10106 Berlin An den Vorsitzenden der Expertenkommission zur Zukunft der Behörde des BStU Herrn Prof. Dr. Wolfgang Böhmer Per E-Mail BETREFF Anfrage der Kommission vom 30. September 2015 DATUM 12.

Mehr

allen Altersgruppen und sozialen Schichten zum Eintreten für demokratische Rechte ermutigt hat ist wichtiger denn je. Sie ist wichtiger denn je in

allen Altersgruppen und sozialen Schichten zum Eintreten für demokratische Rechte ermutigt hat ist wichtiger denn je. Sie ist wichtiger denn je in Rede von Staatsministerin Prof. Monika Grütters MdB, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, anlässlich der Eröffnung der neuen Dauerausstellung Revolution und Mauerfall am 15. Juni 2016

Mehr

Kommunistische Diktatur und Individualrechte. Lehren aus freiheitlicher Perspektive am

Kommunistische Diktatur und Individualrechte. Lehren aus freiheitlicher Perspektive am Kommunistische Diktatur und Individualrechte. Lehren aus freiheitlicher Perspektive am 13.12.16 -- es gilt das gesprochene Wort -- Sehr geehrter Herr Prof. Țârãu, Sehr geehrter Herr Gordon, Sehr geehrter

Mehr

Ansprechpartnerin: Irmtraut Hollitzer. Öffnungszeiten: Täglich Uhr

Ansprechpartnerin: Irmtraut Hollitzer. Öffnungszeiten: Täglich Uhr Kontakt Hausanschrift: Gedenkstätte Museum in der Runden Ecke Dittrichring 24 04109 Leipzig Museum im Stasi-Bunker Naherholungsgebiet Lübschützer Teiche 04827 Machern Telefon: 0341 9612443 Fax: 0341 9612499

Mehr

Von der Schule verwiesen Schülerprotest an der Berliner Carl-von-Ossietzky-Schule 1988

Von der Schule verwiesen Schülerprotest an der Berliner Carl-von-Ossietzky-Schule 1988 Von der Schule verwiesen Schülerprotest an der Berliner Carl-von-Ossietzky-Schule 1988 Arbeitsblatt 3 Ausweitung des Skandals Wegen ihrer Kritik an der Militärparade zum Gründungstag der DDR (7. Oktober)

Mehr

MA Stellungnahme barrierefreies Wahlrecht

MA Stellungnahme barrierefreies Wahlrecht nach dem capito Qualitäts-Standard für Leicht Lesen MA Stellungnahme barrierefreies Wahlrecht Jeder Mensch muss barrierefrei wählen können 1. Einleitung Im Jahr 1997 hat es eine Empfehlung gegeben, dass

Mehr

Der Prozess gegen Dr. Kurt HeiSSmeyer. Dokumente

Der Prozess gegen Dr. Kurt HeiSSmeyer. Dokumente Der Prozess gegen Dr. Kurt HeiSSmeyer Dokumente Der Prozess gegen Dr. Kurt HeiSSmeyer Dokumente Schreiben des Ministeriums für Staatssicherheit Magdeburg, 22.11.1958. Im November 1958 ermittelte das Ministerium

Mehr

Pressekonferenz Gute Arbeit gut in Rente zu altersgerechter Beschäftigung und flexiblen Übergängen in den Ruhestand

Pressekonferenz Gute Arbeit gut in Rente zu altersgerechter Beschäftigung und flexiblen Übergängen in den Ruhestand Detlef Wetzel Zweiter Vorsitzender der IG Metall Pressekonferenz Gute Arbeit gut in Rente zu altersgerechter Beschäftigung und flexiblen Übergängen in den Ruhestand Berlin, 17. April 2013 Sperrfrist Redebeginn

Mehr

Sächsische Landeszentrale für politische Bildung

Sächsische Landeszentrale für politische Bildung 14 Sächsische Landeszentrale für politische Bildung Die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung ist eine Einrichtung des Freistaates Sachsen, die politische Bildungsarbeit auf überparteilicher

Mehr

Flucht aus der DDR. Versuchter Grenzdurchbruch zweier Schüler. Arbeitsblatt 3 Die Vertuschung

Flucht aus der DDR. Versuchter Grenzdurchbruch zweier Schüler. Arbeitsblatt 3 Die Vertuschung Flucht aus der DDR Versuchter Grenzdurchbruch zweier Schüler Arbeitsblatt 3 Die Vertuschung Bei einem Fluchtversuch über die innerdeutsche Grenze werden der 15jährige Tom Meier erschossen und sein Freund

Mehr

Christine Lieberknecht Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen Grußwort Mittwoch, 4. Dezember 2013, Uhr

Christine Lieberknecht Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen Grußwort Mittwoch, 4. Dezember 2013, Uhr Sperrfrist: Redebeginn Es gilt das gesprochene Wort! Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen Grußwort ERÖFFNUNG DER DAUERAUSSTELLUNG HAFT, DIKTATUR, REVOLUTION. THÜRINGEN 1949 1989 Mittwoch, 4. Dezember

Mehr

Aufgabe 1.1 Ordnen Sie die angegebenen Archive den einzelnen Archivsparten zu:

Aufgabe 1.1 Ordnen Sie die angegebenen Archive den einzelnen Archivsparten zu: Fachangestellte für Medien und Informationsdienste Fachrichtung Archiv Probeklausur zur Abschlussprüfung PG 1: Beschaffen und Aufbereiten von Medien und Informationen Aufgabe 1.1 Ordnen Sie die angegebenen

Mehr

DDR eingesperrt Jugendliche im Stasi-Visier am Beispiel des Operativen Vorgangs (OV) Signal

DDR eingesperrt Jugendliche im Stasi-Visier am Beispiel des Operativen Vorgangs (OV) Signal DDR eingesperrt Jugendliche im Stasi-Visier am Beispiel des Operativen Vorgangs (OV) Signal Arbeitsblatt 1 Die Staatssicherheit ermittelt Lesen Sie aufmerksam die genannten Dokumente und bearbeiten Sie

Mehr

DDR eingesperrt Jugendliche im Stasi-Visier am Beispiel des Operativen Vorgangs (OV) Signal

DDR eingesperrt Jugendliche im Stasi-Visier am Beispiel des Operativen Vorgangs (OV) Signal DDR eingesperrt Jugendliche im Stasi-Visier am Beispiel des Operativen Vorgangs (OV) Signal Arbeitsblatt 2 Ute und Dörte Ute, Dörte und Gunnar werden vom Ministerium für Staatssicherheit als Urheber von

Mehr

Rede. Sigmar Gabriel. Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Rede. Sigmar Gabriel. Bundesminister für Wirtschaft und Energie Rede Sigmar Gabriel Bundesminister für Wirtschaft und Energie Anlass Gedenkveranstaltung der Bundesregierung zum 61. Jahrestag des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 am 17. Juni 2014 11.00 bis 11.45 Friedhof

Mehr

Revisor Überwachung, Verfolgung, Inhaftierung durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) Ein Fallbeispiel für den Unterricht

Revisor Überwachung, Verfolgung, Inhaftierung durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) Ein Fallbeispiel für den Unterricht Revisor Überwachung, Verfolgung, Inhaftierung durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) Ein Fallbeispiel für den Unterricht Arbeitsblatt 1 Der Verdacht Lesen Sie aufmerksam die genannten Dokumente

Mehr

Von der Schule verwiesen Schülerprotest an der Berliner Carl-von-Ossietzky-Schule 1988

Von der Schule verwiesen Schülerprotest an der Berliner Carl-von-Ossietzky-Schule 1988 Von der Schule verwiesen Schülerprotest an der Berliner Carl-von-Ossietzky-Schule 1988 Arbeitsblatt 1 Die Tat Wegen ihrer Kritik an der Militärparade zum Gründungstag der DDR (7. Oktober) und einer Unterschriftensammlung

Mehr

Welt:Bürger gefragt!

Welt:Bürger gefragt! Welt:Bürger gefragt! Entwicklungspolitischer Dialog der Landesregierung Baden-Württemberg. Die Entwicklungszusammenarbeit und die Entwicklungspolitik in Baden-Württemberg leben von Menschen, die sich persönlich

Mehr

DDR eingesperrt Jugendliche im Stasi-Visier am Beispiel des Operativen Vorgangs (OV) Signal

DDR eingesperrt Jugendliche im Stasi-Visier am Beispiel des Operativen Vorgangs (OV) Signal DDR eingesperrt Jugendliche im Stasi-Visier am Beispiel des Operativen Vorgangs (OV) Signal Arbeitsblatt 3 Gunnar Ute, Dörte und Gunnar werden als Urheber von sieben Anti-DDR-Parolen identifiziert, die

Mehr

Schülerprotest 1961 Wie die Stasi gegen eine Abiturklasse der Erweiterten Oberschule in Anklam vorging

Schülerprotest 1961 Wie die Stasi gegen eine Abiturklasse der Erweiterten Oberschule in Anklam vorging Schülerprotest 1961 Wie die Stasi gegen eine Abiturklasse der Erweiterten Oberschule in Anklam vorging Arbeitsblatt 1 Der Protest 1961 ruft die DDR-Jugendorganisation Freie deutsche Jugend (FDJ) Schüler

Mehr

Flucht aus der DDR. Versuchter Grenzdurchbruch zweier Schüler. Arbeitsblatt 2 Tod und Verhaftung

Flucht aus der DDR. Versuchter Grenzdurchbruch zweier Schüler. Arbeitsblatt 2 Tod und Verhaftung Flucht aus der DDR Versuchter Grenzdurchbruch zweier Schüler Arbeitsblatt 2 Tod und Verhaftung Bei einem Fluchtversuch über die innerdeutsche Grenze werden der 15jährige Tom Meier erschossen und sein Freund

Mehr

Einfach wählen gehen!

Einfach wählen gehen! Einfach wählen gehen! Landtags wahl in Baden-Württemberg 2016 Was man wissen muss zur Landtags wahl In leichter Sprache 13. März 2016 Seite 2 Sie lesen in diesem Heft: Über das Heft Seite 3 Deutschland

Mehr

Thüringer Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Christoph Matschie

Thüringer Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Christoph Matschie Es gilt das gesprochene Wort! Thüringer Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Christoph Matschie Rede zur Eröffnung der Dauerausstellung Haft, Diktatur, Revolution. Thüringen 1949-1989 - schriftliche

Mehr

Themenfeld: Soziales Engagement

Themenfeld: Soziales Engagement Themenfeld: Soziales Engagement Verband: Zwischen Arbeit und Ruhestand Zentralstelle NRW (ZWAR) Christian Adams Geschäftsführer ZWAR Sehr geehrte Frau Ministerin Schröder, sehr geehrte Frau Prof. Lehr,

Mehr

Tschernobyl. katastrophe. Nach der Reaktor- Veranstaltungsreihe des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF)

Tschernobyl. katastrophe. Nach der Reaktor- Veranstaltungsreihe des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) Kontakt: Sophia Freund, M.A. Zentrum für Zeithistorische Forschung Am Neuen Markt 1 Tel.: +49 (0) 331-74510-139 Fax: +49 (0) 331-74510-143 freund@zzf-pdm.de www.zzf-pdm.de www.after-chernobyl.de Geisterstadt

Mehr

Presentation conference Crimes of the Communist Regimes February 2010, Prague. Hans Altendorf, Direktor, BStU

Presentation conference Crimes of the Communist Regimes February 2010, Prague. Hans Altendorf, Direktor, BStU Hans Altendorf, Direktor, BStU Die Bedeutung der Öffnung der Stasi-Akten für die juristische Aufarbeitung von DDR- Unrecht Zunächst möchte ich den Veranstaltern dafür danken, dass sie die Verbrechen der

Mehr

2012: Jahr der Kunst Original kopiert der Neue Dürer-Saal im. Albrecht-Dürer-Haus

2012: Jahr der Kunst Original kopiert der Neue Dürer-Saal im. Albrecht-Dürer-Haus 2012: Jahr der Kunst Original kopiert der Neue Dürer-Saal im 1627 versucht die Reichsstadt Nürnberg vergeblich, den bayerischen Kurfürsten Maximilian I. mit glänzend gemalten Kopien davon abzubringen,

Mehr

24. Bautzen-Forum Mai Widerstand gegen den Kommunismus. Vom 17. Juni 1953 bis zum Ende der kommunistischen Diktatur. Landesbüro Sachsen

24. Bautzen-Forum Mai Widerstand gegen den Kommunismus. Vom 17. Juni 1953 bis zum Ende der kommunistischen Diktatur. Landesbüro Sachsen 24. Bautzen-Forum 30. 31. Mai 2013 Widerstand gegen den Kommunismus Vom 17. Juni 1953 bis zum Ende der kommunistischen Diktatur Landesbüro Sachsen 24. Bautzen-Forum der Friedrich-Ebert-Stiftung 30. 31.

Mehr

Presseinformation Seite 1 von 5

Presseinformation Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 21. November 2014 Bayern gemeinsam familienfreundlicher machen: Symposium diskutiert neue Ansätze der Zusammenarbeit zwischen Eltern, Schulen und Unternehmen Wie können Eltern und Schulen

Mehr

Veranstaltungskalender 2006 zur historischen und politischen Bildung Bek. des MK vom

Veranstaltungskalender 2006 zur historischen und politischen Bildung Bek. des MK vom Veranstaltungskalender zur historischen und politischen Bildung Bek. des MK vom 22.11.2005-24-82114 Mit Bezug auf die Bek. des MK über Anregungen und Hinweise zur Umsetzung der Gemeinsamen Erklärung des

Mehr

im Spiegel der Akten des Antisemitismus und Rechtsextremismus für Staatssicherheit Ministeriums Rassismus, in der DDR Das hat es in der DDR nicht

im Spiegel der Akten des Antisemitismus und Rechtsextremismus für Staatssicherheit Ministeriums Rassismus, in der DDR Das hat es in der DDR nicht Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus in der DDR im Spiegel der Akten des Ministeriums für Staatssicherheit - im Archiv der Behörde des BStU heute alle überlieferten Stasi-Akten - 111 km Aktenmaterial

Mehr

Aktivitäten im Schulbereich im Jahr 2009 zum Jubiläum des Mauerfalls und die Gestaltung des Jahrestages am 09. November 2009

Aktivitäten im Schulbereich im Jahr 2009 zum Jubiläum des Mauerfalls und die Gestaltung des Jahrestages am 09. November 2009 Aktivitäten im Schulbereich im Jahr 2009 zum Jubiläum des Mauerfalls und die Gestaltung des Jahrestages am 09. November 2009 I. Veranstaltungen Nr. wer was 1 SenBWF/ LISUM in Kooperation mit Friedrich-

Mehr

Auf dem Weg zur Europaschule

Auf dem Weg zur Europaschule Auf dem Weg zur Europaschule Die Schülerinnen und Schüler, Eltern und Großeltern unserer Schule kommen aus vielen verschiedenen europäischen Ländern. Für uns ist es deswegen besonders wichtig sich mit

Mehr

Stasi raus es ist aus!

Stasi raus es ist aus! www.bstu.de EINBLICKE IN DAS STASI-UNTERLAGEN-ARCHIV PÄDAGOGISCHES ANGEBOT Stasi am Ende die letzten Tage der DDR-Geheimpolizei Seite 1 von 9 Einführung zum pädagogischen Material Die vorliegenden Aufgaben

Mehr

Aufarbeitung der Gründungsgeschichte des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR

Aufarbeitung der Gründungsgeschichte des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR Deutscher Bundestag Drucksache 16/7919 16. Wahlperiode 29. 01. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Christoph Waitz, Hans-Joachim Otto (Frankfurt), Dr. Karl Addicks,

Mehr

Modellprojekt»Grundschule mit Musikprofil Improvisierte und Neue Musik «

Modellprojekt»Grundschule mit Musikprofil Improvisierte und Neue Musik « Modellprojekt»Grundschule mit Musikprofil Improvisierte und Neue Musik «Inhalt Projektbeschreibung... 1 I Hintergrund... 1 II Ziele... 1 III Pädagogischer Ansatz... 2 IV Umsetzung... 3 V Steuerungsteam...

Mehr

FRIEDLICHE REVOLUTION 1989/90

FRIEDLICHE REVOLUTION 1989/90 FRIEDLICHE REVOLUTION 1989/90 open-air-ausstellung auf dem alexanderplatz 34 Friedliche Revolution 1989/90 Friedliche Revolution 1989/90 Open-Air-Ausstellung 7. Mai 2009 14. november 2009 VERLÄNGERT BIS

Mehr

Ulrike Poppe Arbeitspapier für die

Ulrike Poppe Arbeitspapier für die Ulrike Poppe20.05.2015 Arbeitspapier für die Expertenkommission des Deutschen Bundestags zur Zukunft der Behörde des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR

Mehr

Zentraler Elternabend zur Berufsorientierung. Wie unterstützt die Berufsberatung Ihre Kinder?

Zentraler Elternabend zur Berufsorientierung. Wie unterstützt die Berufsberatung Ihre Kinder? Berufsorientierung durch die Agentur für Arbeit Göttingen Herr Lorenz Böning Januar 2013 Zentraler Elternabend zur Berufsorientierung Wie unterstützt die Berufsberatung Ihre Kinder? Allgemeines Für die

Mehr

Entwicklungsperspektiven für das Areal der ehemaligen Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Leipzig zwischen Dittrichring und Großer Fleischergasse 1

Entwicklungsperspektiven für das Areal der ehemaligen Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Leipzig zwischen Dittrichring und Großer Fleischergasse 1 Entwicklungsperspektiven für das Areal der ehemaligen Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Leipzig zwischen Dittrichring und Großer Fleischergasse 1 1. Ausgangssituation Im 21. Jahrhundert, das auf ein

Mehr

Betreff: Entwicklungsoption Areal Matthäikirchhof - Etablierung eines "Forums für Freiheit und Bürgerrechte" Dienstberatung des Oberbürgermeisters

Betreff: Entwicklungsoption Areal Matthäikirchhof - Etablierung eines Forums für Freiheit und Bürgerrechte Dienstberatung des Oberbürgermeisters Ratsversammlung Beschlussvorlage Nr. VI-DS-04384 Status: öffentlich Eingereicht von Dezernat Kultur Dezernat Stadtentwicklung und Bau Betreff: Entwicklungsoption Areal Matthäikirchhof - Etablierung eines

Mehr

Revisor Überwachung, Verfolgung, Inhaftierung durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) Ein Fallbeispiel für den Unterricht

Revisor Überwachung, Verfolgung, Inhaftierung durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) Ein Fallbeispiel für den Unterricht Revisor Überwachung, Verfolgung, Inhaftierung durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) Ein Fallbeispiel für den Unterricht Arbeitsblatt 3 Die erhebliche Gefahr Lesen Sie aufmerksam die genannten

Mehr

als erstes möchte ich, und das liegt mir sehr am Herzen, Marianne Birthler meine Anerkennung für ihre Arbeit aussprechen!

als erstes möchte ich, und das liegt mir sehr am Herzen, Marianne Birthler meine Anerkennung für ihre Arbeit aussprechen! Sehr geehrter Herr Bundestagspräsident Lammert, sehr geehrter Herr Staatsminister Neumann, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde, rj als erstes möchte ich, und das liegt mir sehr

Mehr

GESCHICHTEN AUS DEM TRÄNENPALAST

GESCHICHTEN AUS DEM TRÄNENPALAST GESCHICHTEN AUS DEM TRÄNENPALAST Genau hier fand Geschichte statt. Diese Halle gehörte zu einem Grenzübergang. Denn nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Deutschland durch eine Grenze geteilt und es gab zwei

Mehr

KfW-Gründungsmonitor 2004.

KfW-Gründungsmonitor 2004. KfW-Gründungsmonitor 2004. Gründungen aus der Arbeitslosigkeit gewinnen an Bedeutung. Kurzfassung der jährlichen Analyse von Struktur und Dynamik des Gründungsgeschehens in Deutschland. Untersuchung zur

Mehr

Die CDU- und CSU-Fraktion im Bundestag. Arbeit. Ziele. Werte. Information in Leichter Sprache

Die CDU- und CSU-Fraktion im Bundestag. Arbeit. Ziele. Werte. Information in Leichter Sprache Die CDU- und CSU-Fraktion im Bundestag Arbeit. Ziele. Werte. Information in Leichter Sprache Inhaltsverzeichnis Wer ist die CDU- und CSU-Fraktion im Bundestag? 3 Was ist der CDU- und CSU-Fraktion wichtig?

Mehr

Monitoring der Energiewende Roadmap fu r das Energiesystem

Monitoring der Energiewende Roadmap fu r das Energiesystem Monitoring der Energiewende Roadmap fu r das Energiesystem Prof. Dr. Frank Behrendt Technische Universität Berlin Prof. Dr. Robert Robert Schlögl Max-Planck Gesellschaft Zukunftsprojekt ERDE 18.10.2012

Mehr

Redemanuskript Roland Jahn / Point Alpha, BStU 1

Redemanuskript Roland Jahn / Point Alpha, BStU 1 Redemanuskript Roland Jahn 2.10.2013 / Point Alpha, BStU 1 Rede Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen Festakt zum Tag der Deutschen Einheit am 2. Oktober 2013, Point Alpha, Geisa Redemanuskript

Mehr

Fragebogen für Schüler im Projekt Praxisberater. Klasse 8

Fragebogen für Schüler im Projekt Praxisberater. Klasse 8 Fragebogen für Schüler im Projekt Praxisberater an Schulen Klasse 8 Mit diesem Fragebogen möchten wir dich gern der Arbeit mit deinem Praxisberater befragen. Wir wollen gerne wissen, welche Wünsche und

Mehr

Ein Geheimdienst im Museum

Ein Geheimdienst im Museum Ein Geheimdienst im Museum Die Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" Yvonne Fiedler Seit nun fast fünfzehn Jahren liegen in Leipzig die Geheimnisse eines einst berüchtigten Spitzel- und Repressionsapparates

Mehr

Soziale Dienste 2.0 wie gemeinnützige Organisationen sich wandeln müssen

Soziale Dienste 2.0 wie gemeinnützige Organisationen sich wandeln müssen Dr. Brigitte Reiser blog.nonprofits-vernetzt.de Das Weblog zu Stakeholder-Management und Web 2.0 Soziale Dienste 2.0 wie gemeinnützige Organisationen sich wandeln müssen Tagung der IVS Wien Wien wird anders

Mehr

Flucht aus der DDR. Versuchter Grenzdurchbruch zweier Schüler. Arbeitsblatt 1 Der Fluchtversuch

Flucht aus der DDR. Versuchter Grenzdurchbruch zweier Schüler. Arbeitsblatt 1 Der Fluchtversuch Flucht aus der DDR Versuchter Grenzdurchbruch zweier Schüler Arbeitsblatt 1 Der Fluchtversuch Lesen Sie aufmerksam die genannten Dokumente und bearbeiten Sie die Arbeitsaufträge. Sie können die Dokumente

Mehr

dıe vergagnenheıtsbewältıgung

dıe vergagnenheıtsbewältıgung verdrängen / leugnen Dokumentarzentrum Denkmale dıe vergagnenheıtsbewältıgung irgendwo zwischen vergessen und erinnern Kunstwerke Mahnmale / mahnen Museen Schwamm drüber 1 die Vergagnenheitsbewältigung

Mehr

Kreatives Quartier Elbinsel Ein Projekt im Rahmen der IBA Hamburg

Kreatives Quartier Elbinsel Ein Projekt im Rahmen der IBA Hamburg Kreatives Quartier Elbinsel Ein Projekt im Rahmen der IBA Hamburg 0 Kreatives Quartier Elbinsel Leitthema Kosmopolis Erprobung eines unkonventionellen, ganzheitlichen Ansatzes von Kreativität und Stadtentwicklung

Mehr

50 Aussteller werben um die Gunst der Schüler

50 Aussteller werben um die Gunst der Schüler 15.04.2014 50 Aussteller werben um die Gunst der Schüler Wirtschaft AB In die Zukunft - Duales System und mehr stieß auf noch größeren Zuspruch Von unserem Redakteur Michael Wenzel M Westerburg. 34 Aussteller

Mehr

Ich will es Ihnen sagen:

Ich will es Ihnen sagen: Stellungnahme des Bundesvorsitzendenden der UOKG in der Anhörung des Kulturausschusses des Deutschen Bundestages über die Empfehlungen der Expertenkommission zur Zukunft der BStU Vorstellung Mein Name

Mehr

Landesinitiative: Teilhabe an Arbeit - 1.000 Außenarbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen. Netzwerktreffen Attendorn-Dünschede 14.11.

Landesinitiative: Teilhabe an Arbeit - 1.000 Außenarbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen. Netzwerktreffen Attendorn-Dünschede 14.11. Landesinitiative: Teilhabe an Arbeit - 1.000 Außenarbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen Netzwerktreffen Attendorn-Dünschede 14.11.2013 Ausgangslage Menschen mit Behinderungen werden nur selten in

Mehr

Prävention häuslicher Gewalt

Prävention häuslicher Gewalt Prävention häuslicher Gewalt Vorüberlegung I Prävention soll Gefährdungen verhindern, Gefährdungen zuvorkommen Prävention muss ursachen- und zielgruppenorientiert sein Prävention häuslicher Gewalt Vorüberlegung

Mehr

25 Jahre Friedliche Revolution. Tag der Begegnung. Jugend erfragt Geschichte

25 Jahre Friedliche Revolution. Tag der Begegnung. Jugend erfragt Geschichte 25 Jahre Friedliche Revolution Tag der Begegnung Jugend erfragt Geschichte Freitag, 7. November 2014 Tag der Begegnung Jugend erfragt Geschichte Freitag, 7. November 2014, 18:00 Uhr 25 Jahre Friedliche

Mehr

Geschichte der Demokratie

Geschichte der Demokratie Geschichte der Demokratie Materialien zur Politischen Bildung von Kindern und Jugendlichen www.demokratiewebstatt.at Mehr Information auf: www.demokratiewebstatt.at Übung: Demokratie bedeutet? Ist dir

Mehr

Kapla-Steine. Worum geht es? Das Material. Was soll gefördert werden? Leitidee Raum und Ebene. Leitidee Muster und Strukturen

Kapla-Steine. Worum geht es? Das Material. Was soll gefördert werden? Leitidee Raum und Ebene. Leitidee Muster und Strukturen Kapla-Steine Worum geht es? Das Material Es handelt sich um Quader aus Fichtenholz mit einer Kantenlänge von 12 mal 2,4 mal 0,8 Zentimetern. Die schlichten Kapla-Steine regen dazu an, dreidimensionale

Mehr

DDR auf Sendung. Eine Radioreportage vorbereiten und produzieren

DDR auf Sendung. Eine Radioreportage vorbereiten und produzieren Arbeitsgruppe1: Raum 1 EG/OG Von Wir sind das Volk! zu Wir sind ein Volk! Friedliche Revolution und Deutsche Einheit Für die Recherchen zu diesem Thema begeben Sie sich in die Räume 1 EG und 1 OG (Umgang

Mehr

PRESSE- MITTEILUNG WORLDSKILLS LEIPZIG 2013 TICKETBUCHUNG FÜR BERUFE-WM ONLINE

PRESSE- MITTEILUNG WORLDSKILLS LEIPZIG 2013 TICKETBUCHUNG FÜR BERUFE-WM ONLINE PRESSE- MITTEILUNG WORLDSKILLS LEIPZIG 2013 TICKETBUCHUNG FÜR BERUFE-WM ONLINE Leipzig, 15.4.2013: Besucher der WorldSkills Leipzig 2013 können ab heute Tickets buchen. Schüler im Klassenverbund erhalten

Mehr

Aktuelle Entwicklungen auf dem Konversionsgelände der ehemaligen Leighton-Barracks. Konversion Hubland Newsletter Ausgabe 3

Aktuelle Entwicklungen auf dem Konversionsgelände der ehemaligen Leighton-Barracks. Konversion Hubland Newsletter Ausgabe 3 Aktuelle Entwicklungen auf dem Konversionsgelände der ehemaligen Leighton-Barracks Konversion Hubland Vision 2025 Konversionsflächen in Würzburg ehem. US-Hospital Faulenberg Kaserne Lincoln Housing Hubland

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 9: DIE BERLINER MAUER

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 9: DIE BERLINER MAUER HINTERGRUNDINFOS FÜR LEHRER Deutsche Teilung und Wiedervereinigung Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Deutschland unter den alliierten Truppen aufgeteilt. Die USA, Großbritannien und Frankreich verwalteten

Mehr

Antworten der. Christlich Demokratischen Union Deutschlands. (CDU) auf die Fragen des Aktionsbündnisses

Antworten der. Christlich Demokratischen Union Deutschlands. (CDU) auf die Fragen des Aktionsbündnisses en der Christlich Demokratischen Union Deutschlands (CDU) auf die Fragen des Aktionsbündnisses Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft e. V. 1 Geistiges Eigentum in elektronischen Umgebungen 1.1 WeIche

Mehr

Buchenwald Gedenkstätte

Buchenwald Gedenkstätte Buchenwald Gedenkstätte Geschichte Im Juli 1937 trafen auf dem Ettersberg bei Weimar Gefangene aus dem KZ Sachsenhausen ein, um hier ein neues KZ aufzubauen, das bereits der Vorbereitung des erwarteten

Mehr

Schulinternes Curriculum Sek. II Geschichte des Gymnasium der Stadt Frechen Q2

Schulinternes Curriculum Sek. II Geschichte des Gymnasium der Stadt Frechen Q2 Unterrichtsvorhaben nach KLP Sek II Geschichte 1 Internationale Friedensordnung nach dem Ersten Weltkrieg : SK 3, SK 4 MK 2, MK 7 : UK 2, UK 7 Die Zeit des Nationalsozialismus Voraussetzungen, Herrschaftsstrukturen,

Mehr

EINLADUNG. Erste Erfahrungen mit der Städtischen Dimension in der neuen Förderperiode 2014-2020

EINLADUNG. Erste Erfahrungen mit der Städtischen Dimension in der neuen Förderperiode 2014-2020 EINLADUNG zur 61. Tagung des Deutsch-Österreichischen URBAN-Netzwerkes in Verbindung mit der Auftaktveranstaltung der Berliner Zukunftsinitiative Stadtteil II am 19. und 20. März 2015 in Berlin Erste Erfahrungen

Mehr

Dokumentation 6. FAN - Konferenz September 2015. Dokumentation. Berlin, September 2015

Dokumentation 6. FAN - Konferenz September 2015. Dokumentation. Berlin, September 2015 Dokumentation Berlin, Lernort für Demokratie braucht Datum: Ort: Titel: Außerdem: Mittwoch, o9.o9.2o14 18.oo - 2o.3o Uhr Ehem. MfS-Areal, Haus 7 Ruchestr./Normannenstr. 10365 Berlin Lernort für Demokratie

Mehr

Deutscher Bundestag ENTWURF. Antrag. Drucksache 18/[ ] 18. Wahlperiode. Fraktionen der CDU/CSU und SPD

Deutscher Bundestag ENTWURF. Antrag. Drucksache 18/[ ] 18. Wahlperiode. Fraktionen der CDU/CSU und SPD Deutscher Bundestag 18. Wahlperiode 1 Drucksache 18/[ ] Deutscher Bundestag 18. Wahlperiode Drucksache 18/[ ] [Datum] ENTWURF Antrag Fraktionen der CDU/CSU und SPD Demokratie und Erinnerung stärken Gedenkstättenkonzeption

Mehr

Der Bundes-Tag leicht gemacht Dieser Text ist in leichter Sprache geschrieben. Sie können ihn so besser verstehen.

Der Bundes-Tag leicht gemacht Dieser Text ist in leichter Sprache geschrieben. Sie können ihn so besser verstehen. Der Bundes-Tag leicht gemacht Dieser Text ist in leichter Sprache geschrieben. Sie können ihn so besser verstehen. Dänemark Nordsee Ostsee Kiel SchleswigHolstein MecklenburgVorpommern Hamburg Bremen Schwerin

Mehr

Kunst ist für alle da

Kunst ist für alle da Kunst ist für alle da Privatsammlungen in der Öffentlichkeit Allgemeine Hintergründe¹ Öffentliche Privatsammlungen Entwicklung seit den 1990er Jahren Beweggründe Warum Privatsammler an die Öffentlichkeit

Mehr

An besserer Arbeit arbeiten Betriebsräte und Vertrauensleute werden zu FAIRbesserern

An besserer Arbeit arbeiten Betriebsräte und Vertrauensleute werden zu FAIRbesserern Moderation - Beratung - Bildung An besserer Arbeit arbeiten Betriebsräte und Vertrauensleute werden zu FAIRbesserern Hinschauen, zuhören und handeln, wenn es um Belastungen am Arbeitsplatz geht Was auf

Mehr

Johannesburger und Frankfurter Schulen in Partnerschaft - Lernen und Handeln für eine lebenswerte Zukunft

Johannesburger und Frankfurter Schulen in Partnerschaft - Lernen und Handeln für eine lebenswerte Zukunft Johannesburger und Frankfurter Schulen in Partnerschaft - Lernen und Handeln für eine lebenswerte Zukunft Intentionen Mit Bildung für nachhaltige Entwicklung wird eine ganzheitliche, interdisziplinäre

Mehr

1. Zusammenfassung: Das Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich

1. Zusammenfassung: Das Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich 1. Zusammenfassung: Das Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich Haus der Geschichte Museum Niederösterreich Das Haus der Geschichte Niederösterreich ist ein offenes Forum, in dem einander Wissenschaft

Mehr

Der Bundestag stellt sich vor Die Wanderausstellung des Parlaments

Der Bundestag stellt sich vor Die Wanderausstellung des Parlaments Der Bundestag stellt sich vor Die Wanderausstellung des Parlaments 1 4 Die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages 6 In fünf Schritten durch das Parlament 10 Ein attraktives Angebot für Schüler und

Mehr

Presse-Information. 1 von 7. Selb, 18. März 2016

Presse-Information. 1 von 7. Selb, 18. März 2016 1 von 7 Stabiles und zufriedenstellendes Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des Jahres 2015 vor. Sparkasse erzielt ein stabiles Ergebnis und stellt die Weichen für eine erfolgreiche

Mehr

Bibliotheken als Bildungspartner in der Leseförderung. Bibliotheksangebote

Bibliotheken als Bildungspartner in der Leseförderung. Bibliotheksangebote Bibliotheken als Bildungspartner in der Leseförderung Die Angebote der Bibliotheken in Schleswig-Holstein, die die Lehrkräfte bei der Erfüllung ihrer lehrplangemäßen Aufgaben unterstützen, sind sehr vielfältig.

Mehr

Gedenkstättenpädagogik und Überlegungen zu den neuen Bildungsstandards des politischen und historischen Unterrichts

Gedenkstättenpädagogik und Überlegungen zu den neuen Bildungsstandards des politischen und historischen Unterrichts Einladung Gedenkstättenpädagogik und Überlegungen zu den neuen Bildungsstandards des politischen und historischen Unterrichts Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen Genslerstraße 66, 13055 Berlin 19. September

Mehr

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig 7 Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig widmet sich in seiner Dauerausstellung der Geschichte von Diktatur, Widerstand und Zivilcourage in der DDR vor dem Hintergrund der deutschen Teilung. Wechselausstellungen,

Mehr

Vorabfassung - wird durch die lektorierte Fassung ersetzt.

Vorabfassung - wird durch die lektorierte Fassung ersetzt. Deutscher Bundestag Drucksache 18/8743 18. Wahlperiode 08.06.2016 Beschlussempfehlung und Bericht des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz (6. Ausschuss) zu dem Antrag der Abgeordneten Katja Keul,

Mehr

Kunersdorfer Straße / Hans-Beimler-Straße 16 in 14554 Seddiner See OT NeuSeddin Attraktives Gewerbeobjekt, für individuelles Gewerbe oder wohnen!

Kunersdorfer Straße / Hans-Beimler-Straße 16 in 14554 Seddiner See OT NeuSeddin Attraktives Gewerbeobjekt, für individuelles Gewerbe oder wohnen! Kunersdorfer Straße / Hans-Beimler-Straße 16 in 14554 Seddiner See OT NeuSeddin Attraktives Gewerbeobjekt, für individuelles Gewerbe oder wohnen! Eine Wohnvariante wäre durchaus denkbar. Reden Sie mit

Mehr

durch den Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik

durch den Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik Deutscher Bundestag Drucksache 17/12600 17. Wahlperiode 12. 03. 2013 Unterrichtung durch den Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen

Mehr

In 7 Schritten zum Für immer aufgeräumten Schreibtisch Dauerhaft mehr Zeit für Beruf und Familie

In 7 Schritten zum Für immer aufgeräumten Schreibtisch Dauerhaft mehr Zeit für Beruf und Familie In 7 Schritten zum Für immer aufgeräumten Schreibtisch Dauerhaft mehr Zeit für Beruf und Familie Der Effizienzprofi. Mehr Informationen zum 7 Schritte Programm finden Sie unter: www-für-immer-aufgeräumt.de/7schritteprogramm

Mehr

mentor Grundwissen: Geschichte bis zur 10. Klasse

mentor Grundwissen: Geschichte bis zur 10. Klasse mentor Grundwissen mentor Grundwissen: Geschichte bis zur 10. Klasse Alle wichtigen Themen von Bettina Marquis, Martina Stoyanoff-Odoy 1. Auflage mentor Grundwissen: Geschichte bis zur 10. Klasse Marquis

Mehr

open-space AOT Consulting GmbH Goeckmershof 8 44289 Dortmund Tel. 0231 408211 Friedrich.Wicke-Gehrke@aot-consulting.de www.aot-consulting.

open-space AOT Consulting GmbH Goeckmershof 8 44289 Dortmund Tel. 0231 408211 Friedrich.Wicke-Gehrke@aot-consulting.de www.aot-consulting. open-space Goeckmershof 8 44289 Dortmund Tel. 0231 408211 Friedrich.Wicke-Gehrke@aot-consulting.de www.aot-consulting.de open space als innovative und kreative Form des gemeinsamen Arbeitens in großen

Mehr

Das Stipendium richtet sich an leistungsstarke, aber auch sehr engagierte Abiturienten bzw. Studierende:

Das Stipendium richtet sich an leistungsstarke, aber auch sehr engagierte Abiturienten bzw. Studierende: 2.1 Stipendienprogramme der Stiftung Deutsche Wirtschaft Die Stiftung der Deutschen Wirtschaft vergibt eine Studienförderung, die sich in finanzieller Hinsicht an die Bedingungen für das staatliche BaföG

Mehr

Berufsbildungszentrum Bau und Gewerbe

Berufsbildungszentrum Bau und Gewerbe Berufsbildungszentrum Bau und Gewerbe Inhalt Vorwort 3 Zweck des Leitbildes 4 Bildungsauftrag 5 Unterricht 6 Schulmanagement 7 Professionalität der Lehrperson 8 Schulkultur 9 Aussenbeziehungen 10 Vom Leitbild

Mehr

Präsidentin des Landtags Nordrhein-Westfalen Frau Carina Gödecke MdL Platz des Landtags 1 40221 Düsseldorf. Sehr geehrte Frau Landtagspräsidentin,

Präsidentin des Landtags Nordrhein-Westfalen Frau Carina Gödecke MdL Platz des Landtags 1 40221 Düsseldorf. Sehr geehrte Frau Landtagspräsidentin, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen Bevollmächtigte des Landes beim Bund Präsidentin des Landtags Nordrhein-Westfalen Frau Carina Gödecke MdL Platz des

Mehr

Unser Plan. ökologisches Berlin

Unser Plan. ökologisches Berlin Unser Plan für ein soziales und ökologisches Berlin Kurz-Wahlprogramm der Partei DIE LINKE zur Wahl zum Abgeordneten-Haus von Berlin und zu den Bezirks-Verordneten-Versammlungen 2016 in leicht verständlicher

Mehr

Deutscher Bundestag. Sachstand. Preservation of symbols of the communist past. Wissenschaftliche Dienste WD /02/15

Deutscher Bundestag. Sachstand. Preservation of symbols of the communist past. Wissenschaftliche Dienste WD /02/15 Deutscher Bundestag Preservation of symbols of the communist past Seite 2 Symbole der SED-Diktatur Verfasser/in: Aktenzeichen: Abschluss der Arbeit: Fachbereich: WD 1: Geschichte Zeitgeschichte und Politik

Mehr

Stasi - Opfer - Opfer der Stasi zeigen Stasiakten und Stasiunterlagen :: Inoffizielle Mitarbeiter10/31/17 15:34:46

Stasi - Opfer - Opfer der Stasi zeigen Stasiakten und Stasiunterlagen :: Inoffizielle Mitarbeiter10/31/17 15:34:46 Inoffizielle Mitarbeiter Inoffizielle Mitarbeiter - Inhalt Ein Inoffizieller Mitarbeiter (kurz IM, oft auch als Informeller Mitarbeiter oder Geheimer Informant bezeichnet) war in der DDR eine Person, die

Mehr

Ausschuss im AUSSERSCHULISCHES LERNEN

Ausschuss im AUSSERSCHULISCHES LERNEN Ausschuss im AUSSERSCHULISCHES LERNEN NEUE PERSPEKTIVEN FÜR SCHULE UND KITA: Die Vernetzung mit Lernorten eröffnet Schulen und Kitas neue Perspek tiven. Lernorte sind überall dort, wo Menschen ihre Kompetenzen

Mehr

Politische Verfolgung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena von 1945 bis 1989

Politische Verfolgung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena von 1945 bis 1989 Tobias Kaiser Heinz Mestrup (Hrsg.) Politische Verfolgung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena von 1945 bis 1989 Wissenschaftliche Studien und persönliche Reflexionen zur Vergangenheitsklärung @

Mehr

Zum Umgang mit den Bestandteilen des Richard-Wagner Denkmals für Leipzig zum 100. Geburtstag des Leipziger Komponisten 1913 nach den Entwürfen von

Zum Umgang mit den Bestandteilen des Richard-Wagner Denkmals für Leipzig zum 100. Geburtstag des Leipziger Komponisten 1913 nach den Entwürfen von Zum Umgang mit den Bestandteilen des Richard-Wagner Denkmals für Leipzig zum 100. Geburtstag des Leipziger Komponisten 1913 nach den Entwürfen von Max Klinger Der Komponist Richard Wagner (1813 1883) ist

Mehr

ICH BIN DER MEINUNG, DASS HILFE VON AUSSEN FÜR UNSERE SYSTEME GANZ, GANZ WICHTIG IST. MIT IMPAKT SCHULLEITUNG BEKOMMEN WIR DIESE EXTERNE HILFE

ICH BIN DER MEINUNG, DASS HILFE VON AUSSEN FÜR UNSERE SYSTEME GANZ, GANZ WICHTIG IST. MIT IMPAKT SCHULLEITUNG BEKOMMEN WIR DIESE EXTERNE HILFE ICH BIN DER MEINUNG, DASS HILFE VON AUSSEN FÜR UNSERE SYSTEME GANZ, GANZ WICHTIG IST. MIT IMPAKT SCHULLEITUNG BEKOMMEN WIR DIESE EXTERNE HILFE HOCHPROFESSIONELL UND FÜR DIE SCHULE KOSTENFREI. IN DIESER

Mehr

Deutsch-Chinesische Gemeinsame Erklärung zur Errichtung einer strategischen Partnerschaft für Elektromobilität

Deutsch-Chinesische Gemeinsame Erklärung zur Errichtung einer strategischen Partnerschaft für Elektromobilität Deutsch-Chinesische Gemeinsame Erklärung zur Errichtung einer strategischen Partnerschaft für Elektromobilität Die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Angela Merkel und der Ministerpräsident

Mehr

Objektinformation Büro Reutlingen. Fiedler Gewerbeimmobilien GmbH Gerhard-Kindler-Str. 6 72770 Reutlingen Tel. 0 71 21 26 86 50 Fax 0 71 21 26 86 86

Objektinformation Büro Reutlingen. Fiedler Gewerbeimmobilien GmbH Gerhard-Kindler-Str. 6 72770 Reutlingen Tel. 0 71 21 26 86 50 Fax 0 71 21 26 86 86 Objektinformation Büro Reutlingen Fiedler Gewerbeimmobilien GmbH Gerhard-Kindler-Str. 6 72770 Reutlingen Tel. 0 71 21 26 86 50 Fax 0 71 21 26 86 86 Objektinformation Sehr geehrte Damen und Herren, vielen

Mehr