WALHALLA Rechtshilfen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WALHALLA Rechtshilfen"

Transkript

1 WALHALLA Rechtshilfen Weil guter Rat nicht teuer ist [ W i s s e n f ü r d i e P r a x i s ]

2 Verschenken Sie kein Geld! Die zuverlässigen Arbeitshilfen und praktischen Rechtshilfen machen es leicht, das aktuelle Recht zu verstehen und richtig anzuwenden. n Umfassend Vorsorgen n Erben und Vererben n Mieten, Wohnen, Eigentum n Familienrecht und Soziales n Gesundheit Besuchen Sie uns unter Entdecken Sie unser vielfältiges Angebot an Rechtsratgebern, Praxishilfen sowie preisgünstigen E-Books! Erhältlich als PDF oder EPUB und als Apps für Smartphones. 2

3 CD-ROM Die Elektronische Vorsorge-Mappe ISBN Die Neue Vorsorge-Mappe mit CD-ROM 208 Seiten, im A4-Ordner ISBN ,90 EUR Organisationhilfen für den Krankheits- und Todesfall: Checklisten, Musterschreiben, Formulare und Anleitungen helfen, an alles Wichtige zu denken. Das aktuelle Vorsorge-Handbuch 200 Seiten, A4-Format, gelocht ISBN Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung lassen sich verbindlich und wirksam formulieren. 3

4 Vorsorgen ist keine Frage des Alters 176 Seiten, gebunden ISBN Vorsorgen ist keine Frage des Alters lohnt sich für alle, die sich mit ihrer finanziellen Vorsorge beschäftigen, aber dafür keinen dickeren Schwarten lesen wollen. EURO So schreibe ich mein Testament 144 Seiten, Paperback ISBN Mit Musterformulierungen und Gestaltungsvorschlägen 4 Patientenverfügung und andere Vorsorgemöglichkeiten 100 Seiten, Paperback ISBN So entscheiden Sie selbstständig über Ihr Leben

5 Das aktuelle Handbuch Testament 136 Seiten, A4-Format, gelocht ISBN Das aktuelle Handbuch Ehegattentestament 136 Seiten, A4-Format, gelocht ISBN Den Letzten Willen/Testament selbst verfassen ohne Rechtsanwalt, ohne Notar. Mit Formulierungshilfen und Checklisten. Richtig handeln im Trauerfall 176 Seiten, Paperback ISBN Schließt eine große Informationslücke, zumal es kaum öffentliche Stellen gibt, die bei einem Trauerfall umfassend Rat erteilen. Sozialrecht + Praxis 5

6 Das aktuelle Erbrecht 176 Seiten, Paperback ISBN Verheitratet, mit oder ohne Kinder, alleinstehend, nicht ehelicher Lebenspartner: Das aktuelle Erbrecht klärt typische rechtliche Fragen und zeigt die wichtigsten Handlungsmöglichkeiten. Checklisten, Praxis-Tipps und Formulierungshilfen erleichtern die Umsetzung. Der Testamentsvollstrecker 464 Seiten, gebunden ISBN Die umfangreiche Mustersammlung bietet dem Erblasser, Testamentsvollstrecker und auch dem Nachlassgericht wertvolle, auf die verschiedenen Fall- Konstellationen zugeschnittene Formulierungsvorschläge. Der Erwerb dieses Buches umfasst den kostenlosen Download des E-Books. 6

7 Schenken und Erben ohne Finanzamt 192 Seiten, Paperback ISBN Steuerfrei schenken die besten Sparstrategien Erbengemeinschaft: Verwaltung Auseinandersetzung Ausgleichung 224 Seiten, Paperback ISBN Mit Fallbeispielen, Mustertexten, Lösungen Soll ich mein Haus übertragen? 168 Seiten, Paperback ISBN ,50 EUR Hilft bei der Entscheidung, ob bereits zu Lebzeiten der eigene Grundbesitz an Kinder und Enkel übertragen werden soll, um hohe Erbschaftsteuer zu sparen. Beispiele und Mustertexte vervollständigen das Beratungsangebot. Guter Rat 7

8 Elterngeld Plus und Partnerschaftsbonus Mehr Geld für Mütter und Väter 168 Seiten, Paperback ISBN Elternzeit Elterngeld Betreuungsgeld Kindergeld Mutterschutz Elternunterhalt: Wann zahlen Kinder für ihre Eltern? 104 Seiten, Paperback ISBN Immer häufiger nimmt das Sozialamt gut verdienende Kinder in die Pflicht, wenn Eltern Sozialhilfe erhalten. Dieser Fachratgeber klärt auf. Taschenlexikon Familienrecht 224 Seiten, Paperback ISBN

9 Geld-Checkliste Scheidung 104 Seiten, Paperback ISBN Kosten sparen im Trennungsjahr Das aktuelle Scheidungsrecht 144 Seiten, Paperback ISBN Alles Wichtige zu Trennung und Scheidung Der individuelle Ehevertrag Ansprüche klären Streit vermeiden Finn Zwißler 88 Seiten, Paperback ISBN Mit Textbausteinen und Musterverträgen 9

10 Trennung und Scheidung für Männer 160 Seiten, Paperback ISBN Die richtige Strategie im Scheidungsverfahren Unterhalt nach Trennung und Scheidung 112 Seiten Paperback ISBN n Wer bekommt das Sorgerecht, wer das Umgangsrecht? n Wie hoch sind Kindes-, Trennungs- und nachehelicher Unterhalt? Paare ohne Trauschein Finanzen und Ansprüche regeln Mit Muster-Partnerschaftsvertrag Finn Zwißler 96 Seiten, Paperback ISBN

11 2 Audio-CDs + 1 CD-ROM Projekt-Mappe Bewerbung Organisation Motivation Musterschreiben Checklisten Für die erfolgreiche Jobsuche Mit Audio-Coaching zum Vorstellungsgespräch Oscar J. Winzen 68 Seiten im A4-Ordner ISBN ,90 EUR Musterbriefe zur Bewerbung 168 Seiten, Paperback ISBN Mit Tipps zur -/Online-Bewerbung, zum Datenschutz und anonymisierten Bewerbungsverfahren, Empfehlungen zur Initiativ-Bewerbung. 450-Euro-Jobs Maximaler Profit mit Minijobs 120 Seiten, Paperback ISBN Erfahren Sie, wie Sie Steuern sparen und maximalen Verdienst erzielen. 11

12 Profi-Handbuch für Wohnungseigentümer 168 Seiten, gebunden ISBN ,95 EUR Mit Checklisten, Beispielen und Profi-Tipps. Profi-Handbuch Wohnungsund Hausverwaltung 224 Seiten, gebunden ISBN ,95 EUR Eigentumswohnungen rentabel vermieten und zuverlässig verwalten. Immobilien als Kapitalanlage 208 Seiten, gebunden ISBN Verständlich erläutert das Praxis-Handbuch die erfolgsentscheidenden Aspekte und Schritte im Umgang mit Immobilien. 12

13 Geld-Checkliste für Vermieter 120 Seiten, A4-Format, gelocht ISBN ,95 EUR Der Mietvertrag ist ein auf Dauer angelegtes Vertragsverhältnis; Konflikte mit dem Mieter bleiben nicht aus. Dieser Leitfaden in Form von Checklisten hilft Vermietern, ihre Immobilie zuverlässig und rentabel zu verwalten von der Suche nach dem geeigneten Mieter bis zu dessen Auszug. Geld-Checkliste für Wohnungseigentümer 136 Seiten, A4-Format, gelocht ISBN ,95 EUR Dieses Handbuch hilft systematisch, die typischen Probleme, die Wohnungseigentum mit sich bringt, zu lösen vom Kauf der Immobilie über die Eigentümerversammlung bis hin zur Verwalterabbestellung. Anschauliche Beispiele, Checklisten, Arbeitshilfen, Vollmachtsformulare und Musterschreiben machen das Handbuch zum praktischen Ratgeber. 13

14 ABC des Mietrechts 240 Seiten, Paperback ISBN Dieser seit Jahren bewährte Ratgeber informiert zuverlässig über: n die Fallstricke in Formularverträgen n die korrekte Nebenkostenabrechnung n die Möglichkeiten der Mieterhöhung n das Recht zur Mietminderung n das Kündigungsrecht, insbesondere die Eigenbedarfskündigung n die Renovierungspflicht des Mieters n Schadensersatzansprüche ABC der Mietnebenkosten 264 Seiten, Paperback ISBN ,95 EUR Das kompakte Nachschlagewerk für Mieter und Vermieter zum Thema Mietnebenkosten. Es erläutert mithilfe von Beiträgen in Lexikonform umfassend, wie Nebenkostenabrechnungen korrekt zu erstellen sind und auf welche Details besonders zu achten ist. Ausgewählte Rechtsgrundlagen und Gerichtsurteile machen komplexe Sachverhalte und Zusammenhänge verständlich und helfen auch juristischen Laien dabei, Entscheidungen von Gerichten und dem Gesetzgeber nachzuvollziehen. 14

15 Die Eigentumswohnung von A-Z 160 Seiten, Paperback ISBN Mit zahlreichen Beispielen, Präzedenzfällen und wichtigen Gerichtsurteilen. Ihre Rechte in der Wohnungseigentümerversammlung 160 Seiten, Paperback ISBN So setzen Sie Ihre Interessen durch mit Fachwortlexikon, Rechtsprechung und Musterbeschlüssen. Das gesamte Immobilienrecht 1200 Seiten, Paperback ISBN Aktuelle Textsammlung für Vermieter, Hausverwalter, Immobilienvermittler, Bauträger, Baufinanzierer. 15

16 Immobilien günstig ersteigern 160 Seiten, Paperback ISBN So bereiten Sie sich optimal vor mit dem aktuellen Kostenrecht So viel ist Ihr Haus wert 144 Seiten, Paperback ISBN Dieser Fachratgeber ist eine zuverlässige Orientierungs- und Entscheidungshilfe. Zudem werden die Kniffe und Tricks der Gutachter offengelegt. Verbraucherinsolvenz: Erfolgreiche Schuldbefreiung 160 Seiten, Paperback ISBN Mit Fallbeispielen, Musterbriefen und verträgen, Begriffserläuterungen, Tabellen, Gebühren und Kosten 16

17 Praxisratgeber Persönliches Budget ca. 112 Seiten, Paperback ISBN Finanzielle Hilfen für Menschen mit Behinderung 112 Seiten, Paperback ISBN Mit praktischen Handlungsempfehlungen und umfassendem Lexikonteil zu wichtigen Fachbegriffen. Wie bekomme ich einen Schwerbehindertenausweis? 160 Seiten, Paperback ISBN Ein gelungener Ratgeber mit vielen Tipps zum Einsatz des Schwerbehindertenausweises und einer Übersicht wichtiger medizinischer Fachbegriffe. Die Rentenversicherung 17

18 BGB Bürgerliches Gesetzbuch Ausgabe Seiten, Paperback ISBN ,95 EUR Mit den Nebengesetzen zum Verbraucherschutz, Mietrecht und Familienrecht Das gesamte Sozialgesetzbuch SGB I bis SGB XII 2015/I ca Seiten, Paperback ISBN Das gesamte Sozialgesetzbuch ungekürzt mit Durchführungsverordnungen, Wohngeldgesetz und Sozialgerichtsgesetz. Der aktuelle Hartz IV-Ratgeber ca. 144 Seiten, Paperback ISBN Mehr Geld höhere Zuschüsse So stellen Sie den Antrag richtig 18

19 Früher in Rente 176 Seiten, Paperback ISBN Schaubilder verdeutlichen den Verfahrensablauf; Checklisten und Praxistipps geben konkrete Hilfestellung. Als Rentner alle Ansprüche voll ausschöpfen 184 Seiten, Paperback ISBN Dieser Ratgeber erklärt die vielfältigen Leistungen aus der Kranken-, Pflege-, Unfall- und Rentenversicherung. Kassenleistungen voll ausschöpfen Beste Leistungen für alle nicht nur im Notfall Horst Marburger 160 Seiten, Paperback ISBN Dieser Ratgeber informiert über alle Ansprüche gegenüber der gesetzlichen Krankenversicherung. 19

20 Das gesamte Patientenund Pflegerecht Seiten, Paperback ISBN Kranke, Pflegebedürftige und deren Angehörige unterstützen und qualifiziert beraten Die neue Pflegeversicherung 192 Seiten, Paperback ISBN Mit Fall- und Berechnungsbeispielen sowie Tipps für richtiges Verhalten gegenüber den Pflegekassen. Meine Notfall-Mappe Mit Notfall-Pass zum Aushändigen an den Rettungsdienst und Notarzt Heinz Volz 80 Seiten, A4-Format, gelocht ISBN ,95 EUR Jede Minute zählt: Mit dem zusätzlichen Notfall-Pass können Rettungskräfte schon im Krankenwagen mit der richtigen Behandlung beginnen und die Klinik über die Situation des Erkrankten informieren. 20

21 Der aktuelle Steuerratgeber für Rentner und Ruhestandsbeamte 160 Seiten, Paperback ISBN Der aktuelle Steuerratgeber für Soldaten 224 Seiten, Paperback ISBN Der aktuelle Steuerratgeber öffentlicher Dienst Seiten, Paperback ISBN Der aktuelle Steuerratgeber 2014/ Seiten, Paperback ISBN

22 Schnellkurs Investmentfonds 176 Seiten, Paperback ISBN Praktischer Leitfaden für Privatanleger fit im Umgang mit Fonds Schnellkurs Daytrading 160 Seiten, Paperback ISBN Dieses übersichtliche Handbuch zeigt anhand von vielen Tipps und Grafiken, was beim Daytrading zu beachten ist. boerse.de-magazin Schnellkurs Aktien 192 Seiten, Paperback ISBN Erfolgreich kaufen und verkaufen Die Erfolgsgeheimnisse für Einsteiger 22

23 Die wichtigsten Haftungsfälle mit Vorschlägen zur Vermeidung Ehrenamt: Sozialrechtlich voll abgesichert 152 Seiten, Paperback ISBN Aufsichtspflicht, Haftung, Versicherung für Jugendgruppenleiter 152 Seiten, Paperback ISBN ,50 EUR Mit Rechtsprechung, Checklisten, Beispielen und rechtssicheren Musterformulierungen. Praxisratgeber Vereinsrecht 192 Seiten, Paperback ISBN Neu: Haftungserleichterung für Vereinsvorstände, Steuerfreibetrag für Betreuer 23

24 W Stand Januar 2015 Bestellcoupon Hiermit bestelle ich Versandkostenfreie Lieferung im Inland ab einem Bestellwert von 40, EUR. Preisänderungen vorbehalten. Hinweis: Die Preise verstehen sich inkl. der gesetzl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten. Bestellen Sie ohne Risiko, Sie haben 14 Tage Widerrufsrecht. Unsere AGB finden Sie unter: /agb Ihre Adressdaten werden zur Auftragsbearbeitung elektronisch gespeichert und selbstverständlich vertraulich behandelt. Die WALHALLA Verlagsgruppe (WALHALLA Fachverlag, Behördenverlag Jüngling-gbb und Deichmann+Fuchs Verlag GmbH & Co. KG) informiert Sie zudem regelmäßig über aktuelle Produkte. Sollten Sie dies nicht wünschen, können Sie der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken jederzeit widersprechen. Eine kurze Mitteilung genügt. Absender: privat dienstlich Name, Vorname Kunden-/Adressnummer Institution/Behörde * Telefon* Straße 8 Datum, Unterschrift PLZ, Ort WALHALLA Fachverlag Haus an der Eisernen Brücke Regensburg Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG Komplementärin: Walhalla u. Praetoria Verlag Unternehmensbeteiligung GmbH Geschäftsführer: Johannes Höfer Registergericht Regensburg HRA 2314 HRB 3390 *freiwillige Angabe

WALHALLA Rechtshilfen

WALHALLA Rechtshilfen WALHALLA Rechtshilfen Mieten Vermieten Eigentum [ W i s s e n f ü r d i e P r a x i s ] Das gesamte Immobilienrecht Für Vermieter, Hausverwalter, Immobilienvermittler, Bauträger, Baufinanzierer Die Vorschriften

Mehr

Geben Sie Ihrer Familie Sicherheit

Geben Sie Ihrer Familie Sicherheit Geben Sie Ihrer Familie Sicherheit Ansprüche Leistungen Kosten Die Neue Vorsorge-Mappe mit CD-ROM Für den Krankheits- und Todesfall Checklisten, Arbeitsblätter, Musterschreiben, Textbausteine 208 Seiten,

Mehr

Preiswerte Arbeitshilfen

Preiswerte Arbeitshilfen Preiswerte Arbeitshilfen Für Firmen, Selbstständige, Handwerkskammern, Industrie- und Handelskammern [ W i s s e n f ü r d i e P r a x i s ] Das gesamte Arbeitsrecht 2015 Die rechtlichen Grundlagen zwischen

Mehr

So schreibe ich mein Testament

So schreibe ich mein Testament . Zwißler Petzold So schreibe ich mein Testament Ohne Rechtsanwalt, ohne Notar Mit Musterformulierungen und Gestaltungsvorschlägen 14., aktualisierte Auflage Neues europäisches Erbrecht WALHALLA Rechtshilfen...

Mehr

Bestellnummer: 1329600

Bestellnummer: 1329600 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Stand von April 2014. Verbindliche Auskünfte holen Sie gegebenenfalls bei Ihrem Rechtsanwalt,

Mehr

Rechtsfragen zu Ehe und Lebenspartnerschaft

Rechtsfragen zu Ehe und Lebenspartnerschaft Beck-Rechtsberater im dtv 50611 Rechtsfragen zu Ehe und Lebenspartnerschaft Rechte und Pflichten, Unterhalt, Vermögensrecht und Verträge von Dr. Dr. Herbert Grziwotz 4., vollständig überarbeitete Auflage

Mehr

Nichteheliche Lebensgemeinschaft Versorgungslücken und erbrechtliche Risiken vermeiden

Nichteheliche Lebensgemeinschaft Versorgungslücken und erbrechtliche Risiken vermeiden Nichteheliche Lebensgemeinschaft Versorgungslücken und erbrechtliche Risiken vermeiden Hans-Oskar Jülicher Fachanwalt für Erbrecht Testamentsvollstrecker Ostpromenade 1, 52525 Heinsberg Telefon: 02452

Mehr

Hilfe bei Scheidung und Trennung. Aus und Vorbei

Hilfe bei Scheidung und Trennung. Aus und Vorbei Hilfe bei Scheidung und Trennung Aus und Vorbei AUS UND VORBEI Hilfe bei Scheidung und Trennung Ruth Bohnenkamp LIEBE LESERINNEN UND LESER, Sie halten einen Trennungs- und Scheidungsratgeber in den Händen,

Mehr

Vererben und Verschenken Sie rechtzeitig und vergessen Sie nicht Ihre Patientenverfügung...

Vererben und Verschenken Sie rechtzeitig und vergessen Sie nicht Ihre Patientenverfügung... Vererben und Verschenken Sie rechtzeitig und vergessen Sie nicht Ihre Patientenverfügung... Warum Sie sich jetzt damit beschäftigen sollten! Rechtsanwalt Jan Waßerfall Wer ist Jan Waßerfall? 40 Jahre alt

Mehr

noch Rechte zu. Die häufigsten sind Nießbrauch und Wohnungsrecht.

noch Rechte zu. Die häufigsten sind Nießbrauch und Wohnungsrecht. Was gilt als Einkommen der Eltern? 39 noch Rechte zu. Die häufigsten sind Nießbrauch und Wohnungsrecht. Nießbrauch Durch die Begründung des Nießbrauchs überträgt der Eigentümer einer Sache das Recht zur

Mehr

Einsatz von Einkommen und Vermögen in der Pflege

Einsatz von Einkommen und Vermögen in der Pflege Einsatz von Einkommen und Vermögen in der Pflege Stand 05/2013 Agenda 2 Finanzieller Eigenanteil der Pflege System der Finanzierung der Pflegekosten Vermögen und Freibeträge Schenkungen Haftung des Ehegatten

Mehr

Erläuterung zum Aufnahmebogen

Erläuterung zum Aufnahmebogen Erläuterung zum Aufnahmebogen Sehr geehrte Mandantinnen, sehr geehrte Mandanten, um die Bearbeitung familienrechtlicher Mandate so einfach wie möglich zu machen bieten wir Ihnen mit unserem Aufnahmebogen

Mehr

ERBRECHT. Die wichtigsten Stichpunkte zum Ehe-, Familien- und Erbrecht. CHRISTINA ANJA GIESE Rechtsanwältin Fachanwältin für Familienrecht

ERBRECHT. Die wichtigsten Stichpunkte zum Ehe-, Familien- und Erbrecht. CHRISTINA ANJA GIESE Rechtsanwältin Fachanwältin für Familienrecht ERBRECHT Die wichtigsten Stichpunkte zum Ehe-, Familien- und Erbrecht CHRISTINA ANJA GIESE Rechtsanwältin Fachanwältin für Familienrecht Liebe Mandanten, Einzeltestamente, Ehegattentestamente, Vorsorgevollmachten

Mehr

Grundstücksbewertung im Erbrecht, Familienrecht und Steuerrecht

Grundstücksbewertung im Erbrecht, Familienrecht und Steuerrecht Grundstücksbewertung im Erbrecht, Familienrecht und Steuerrecht Referentin: Dr. Ulrike Tremel Rechtsanwältin Fachanwältin für Erbrecht Sachverständige für Grundstücksbewertung Anwaltskanzlei Fachanwältin

Mehr

Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern. In this world nothing can be said to be certain, except death and taxes.

Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern. In this world nothing can be said to be certain, except death and taxes. Vorsorge Testament, Überlassung, Patientenverfügung Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern. In this world nothing can be said to be certain, except death and taxes. Benjamin Franklin

Mehr

VORWORT... 9 I TRENNUNG UND SCHEIDUNG... 11

VORWORT... 9 I TRENNUNG UND SCHEIDUNG... 11 Inhalt VORWORT... 9 I TRENNUNG UND SCHEIDUNG... 11 1. TRENNUNG... 11 1.1. Getrenntleben in der gemeinsamen Ehewohnung... 12 1.2. Auszug... 13 1.3. Zuweisung der Ehewohnung zur alleinigen Nutzung nach Trennung

Mehr

Trennung, Scheidung, Unterhalt - für Frauen

Trennung, Scheidung, Unterhalt - für Frauen Haufe Ratgeber plus Trennung, Scheidung, Unterhalt - für Frauen Bearbeitet von Barbara Schramm 1. Auflage 2009. Buch. 237 S. Paperback ISBN 978 3 448 08317 0 Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Wenn ich meinen Willen nicht mehr selbst äußern kann...

Wenn ich meinen Willen nicht mehr selbst äußern kann... Wenn ich meinen Willen nicht mehr selbst äußern kann... Leitfaden für : Vorsorgevollmacht Patientenverfügung Betreuungsverfügung Totenfürsorge Organspendeausweis Bestattungsvorsorge Testament Vorwort Im

Mehr

Informationen zum Ehevertrag

Informationen zum Ehevertrag Informationen zum Ehevertrag Fast ein Drittel aller Ehen scheitern. Immer mehr Eheleute schließen daher vor oder auch während der Ehe einen Ehevertrag, um im Falle einer Scheidung bösen Überraschungen

Mehr

Vorwort 4. Teil 1 Sie haben etwas zu vererben Besteht Handlungsbedarf vor Ihrem Tod?

Vorwort 4. Teil 1 Sie haben etwas zu vererben Besteht Handlungsbedarf vor Ihrem Tod? Vorwort 4 Teil 1 Sie haben etwas zu vererben Besteht Handlungsbedarf vor Ihrem Tod? I. Das gesetzliche Erbrecht 13 1. Was bestimmt das Gesetz? 13 1.1 Das Erbrecht Ihrer Verwandten 14 1.2 Das Erbrecht Ihres

Mehr

ABC der Mietnebenkosten: Lexikon für Mieter und Vermieter,

ABC der Mietnebenkosten: Lexikon für Mieter und Vermieter, ABC der Mietnebenkosten: Lexikon für Mieter und Vermieter, Download: ABC der Mietnebenkosten: Lexikon für Mieter und Vermieter, PDF ebook ABC der Mietnebenkosten: Lexikon für Mieter und Vermieter, PDF

Mehr

Gezielte Vermögensnachfolge durch Testament und Schenkung

Gezielte Vermögensnachfolge durch Testament und Schenkung Thomas Fritz Gezielte Vermögensnachfolge durch Testament und Schenkung Steuerrecht, Zivilrecht und Gesellschaftsrecht Unternehmens- und Privatvermögen Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung 3. Auflage

Mehr

Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII

Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII Eingangsstempel: Hiermit beantrage ich die Übernahme der Bestattungskosten für den unter A. genannten Verstorbenen. Meine Personalien: Name

Mehr

Trennung, Scheidung, Unterhalt - für Männer

Trennung, Scheidung, Unterhalt - für Männer Haufe Ratgeber plus Trennung, Scheidung, Unterhalt - für Männer Bearbeitet von Jochem Schausten 8., aktualisierte Auflage 2011. Buch mit CD/DVD. 182 S. Kartoniert ISBN 978 3 648 01267 3 Recht > Zivilrecht

Mehr

Die Bedeutung der Lebensversicherung im Erbfall

Die Bedeutung der Lebensversicherung im Erbfall 32 2.3 Erbrecht und Gestaltungsmöglichkeiten und Risiken Mit einer kann man einen Teil der Vermögensnachfolge etwas anders gestalten als über ein Testament. Häufig stellt sich für einen allein verdienenden

Mehr

Erben und Vererben. 1. Was heißt gesetzliche Erbfolge? 2. Wann kommt es zur gesetzlichen Erbfolge?

Erben und Vererben. 1. Was heißt gesetzliche Erbfolge? 2. Wann kommt es zur gesetzlichen Erbfolge? 1 Erben und Vererben 1. Was heißt gesetzliche Erbfolge? 2. Wann kommt es zur gesetzlichen Erbfolge? Ohne Testament tritt gesetzliche Erbfolge ein. Gesetz = BGB Bürgerliches Gesetzbuch Gilt seit 1.1.1900,

Mehr

Inhalt. Einführung 9. Wie werde ich wieder Single? 11. Was muss ich beim Getrenntleben beachten? 25. Wie wird der Kindesunterhalt berechnet?

Inhalt. Einführung 9. Wie werde ich wieder Single? 11. Was muss ich beim Getrenntleben beachten? 25. Wie wird der Kindesunterhalt berechnet? 4 Inhalt Einführung 9 Wie werde ich wieder Single? 11 Wir können nicht mehr zusammen leben was ist zu tun? 11 Was sind die Voraussetzungen für eine Scheidung? 12 Kann eine einvernehmliche Scheidung funktionieren?

Mehr

Schwetzinger Erbrechtsforum 2015

Schwetzinger Erbrechtsforum 2015 Recht & Steuern Vermieten & Verwalten Bauen & Renovieren Technik & Energie Region Schwetzingen-Hockenheim Schwetzinger Erbrechtsforum 2015 Palais Hirsch 23. Mai 2015 13.25-18.00 Uhr Grußwort Liebe Interessenten

Mehr

Antrag auf Kostenübernahme von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Eingliederungshilfe

Antrag auf Kostenübernahme von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Eingliederungshilfe Antrag auf Kostenübernahme von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Eingliederungshilfe Sachleistung: Art der beantragten Leistung: ab.. Stationäre Aufnahme Grundsicherung Betreutes

Mehr

Immobilien richtig weitergeben und vererben.

Immobilien richtig weitergeben und vererben. Immobilien richtig weitergeben und vererben. Was soll aus meiner Immobilie einmal werden? Wer ein Haus oder eine Wohnung besitzt wird sich eines Tages fragen, was damit passieren soll. Wer soll sie einmal

Mehr

Antrag auf Leistungen nach dem SGB XII

Antrag auf Leistungen nach dem SGB XII Antrag auf Leistungen nach dem SGB XII Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Wird von der Behörde ausgefüllt (Datum, Stempel, Unterschrift) erstmalige

Mehr

Ehescheidungsformular

Ehescheidungsformular Fachanwalt für Familienrecht EHESCHEIDUNGSFORMULAR 1 Ehescheidungsformular Bevor Sie das Formular ausfüllen, legen Sie bitte Ihre Eheurkunde/Familienbuch und (falls vorhanden) den Ehevertrag und/oder die

Mehr

Ehescheidungsformular

Ehescheidungsformular Fachanwalt für Familienrecht EHESCHEIDUNGSFORMULAR 1 Ehescheidungsformular Bevor Sie das Formular ausfüllen, legen Sie bitte Ihre Eheurkunde/Familienbuch und (falls vorhanden) den Ehevertrag und/oder die

Mehr

Meine Rechte bei Trennung und Scheidung

Meine Rechte bei Trennung und Scheidung Beck-Rechtsberater im dtv 5647 Meine Rechte bei Trennung und Scheidung Unterhalt, Ehewohnung, Sorge, Zugewinn- und Versorgungsausgleich von Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Schwab, Dr. Monika Görtz-Leible 6.

Mehr

Notfalldaten. Notfall-Mappe von: Inhalt

Notfalldaten. Notfall-Mappe von: Inhalt Notfall-Mappe von: Muster Inhalt Notfalldaten 1. Persönliche Daten... 1 1.1 Medizinische Daten... 3 1.2 Wichtige Rufnummern... 5 1.3 Im Notfall benachrichtigen... 6 1.4 Personen, die KEINE Benachrichtigung

Mehr

2. Name und Adresse der Ehefrau: Bitte geben Sie den tatsächlichen Aufenthaltsort an, egal ob die Ehefrau dort gemeldet ist oder nicht.

2. Name und Adresse der Ehefrau: Bitte geben Sie den tatsächlichen Aufenthaltsort an, egal ob die Ehefrau dort gemeldet ist oder nicht. Scheidungsformular Mit diesem Formular können Sie uns schnell und bequem die erforderlichen Daten für einen Scheidungsantrag zusenden. Aus Ihren Daten werden wir den Scheidungsantrag fertigen. Das geht

Mehr

Die Adresse für Betriebsräte!

Die Adresse für Betriebsräte! Die Adresse für Betriebsräte! Verlässlich informiert aktuell beraten! BetriebsratsPraxis24.de ist Ihre Anlaufstelle für eine erfolgreiche Mitbestimmung. Ob Nachrichten, Lexika, Arbeitshilfen oder Expertenrat:

Mehr

Grundzüge der Nachlassplanung

Grundzüge der Nachlassplanung Grundzüge der Nachlassplanung Dr. Holger Hoffmann Fachanwalt für Erbrecht Referent Herr Dr. Hoffmann ist Fachanwalt für Erbrecht und Partner der Kanzlei Menz und Partner Rechtsanwälte und Steuerberater

Mehr

Fachbegriffe Familienrecht von A Z

Fachbegriffe Familienrecht von A Z Fachbegriffe Familienrecht von A Z Adoption: Eine Adoption (vom lateinischen adoptio) wird in Deutschland Annahme als Kind genannt, ist die rechtliche Begründung eines Eltern-Kind-Verhältnisses zwischen

Mehr

Familienrecht: Aufnahmebogen

Familienrecht: Aufnahmebogen Familienrecht: Aufnahmebogen bitte zusätzlich zum Mandantenbogen ausfüllen Personendaten Ehefrau Ehemann Name, Vorname Geburtsname Geburtstag Geburtsort Staatsangehörigkeit Anschrift monatl. Nettoverdienst

Mehr

A/VENTUM Family Office

A/VENTUM Family Office A/VENTUM Family Office Geschäftsfeld Zivilrechtliche Vorsorge / Generalvollmacht / Vorsorge- bzw. Betreuungsvollmacht / Patientenverfügung / Testament / Testamentsvollstreckung A/VENTUM family office,

Mehr

Familien- und Erbrecht

Familien- und Erbrecht Familien- und Erbrecht Vom Ehevertrag über Scheidungsprozess bis zu komplexen Erbrechtsfragen mit unserer persönlichen und fundierten Beratung sind Sie immer einen Zug voraus Wo die linke Hand weiß, was

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Verzeichnis der Arbeitshilfen 6. Verzeichnis der Dokumente auf CD 7. Abkürzungsverzeichnis 9. Vorwort 11

Inhaltsverzeichnis. Verzeichnis der Arbeitshilfen 6. Verzeichnis der Dokumente auf CD 7. Abkürzungsverzeichnis 9. Vorwort 11 Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der Arbeitshilfen 6 Verzeichnis der Dokumente auf CD 7 Abkürzungsverzeichnis 9 Vorwort 11 1 Kündigungsschutz 13 1.1 Gesetzliche Rahmenbedingungen 1.2 Ordentliche Kündigung

Mehr

Bestellnummer: 3467600

Bestellnummer: 3467600 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Stand von Januar 2013. Verbindliche Auskünfte holen Sie gegebenenfalls beim Rechtsanwalt

Mehr

Alexandra Gosemärker. Erst Recht! Der Ratgeber zu allen Rechtsfragen rund ums Zusammenleben

Alexandra Gosemärker. Erst Recht! Der Ratgeber zu allen Rechtsfragen rund ums Zusammenleben Querverlag Alexandra Gosemärker Erst Recht! Der Ratgeber zu allen Rechtsfragen rund ums Zusammenleben Querverlag GmbH, Berlin 2008 Lektorat: Birte Rohles Erste Auflage September 2008 Zweite überarbeitete

Mehr

Trennungs und Scheidungsvereinbarung Anmeldung und Beurkundungsauftrag

Trennungs und Scheidungsvereinbarung Anmeldung und Beurkundungsauftrag Trennungs und Scheidungsvereinbarung Anmeldung und Beurkundungsauftrag Zurück an Notar Jens Wessel 04668 Grimma, Lange Straße 16 Telefon: 03437 919844 Telefax: 03437 913870 E Mail: notar wessel@notarnet.de

Mehr

Antrag auf Staffelung der Kindertagesstättengebühren 01.08.2014 31.07.2015. Antragsteller: Name Vorname Straße Telefon-Nr.

Antrag auf Staffelung der Kindertagesstättengebühren 01.08.2014 31.07.2015. Antragsteller: Name Vorname Straße Telefon-Nr. Antrag auf Staffelung der Kindertagesstättengebühren 01.08.2014 31.07.2015 Antragsteller: Name Vorname Straße Telefon-Nr. (Ältestes) Kind, das die Kindertagesstätte besucht Name Vorname Geb.-Datum Kindertagesstätte

Mehr

Pflegebedürftig?! Das Angehörigenbuch

Pflegebedürftig?! Das Angehörigenbuch Pflegebedürftig?! Das Angehörigenbuch Informationen, Tipps, Formulare, Checklisten Bearbeitet von Anja Palesch 1. Auflage 2013. Taschenbuch. Paperback ISBN 978 3 17 022490 2 Format (B x L): 17 x 24 cm

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung.

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Vor dem Gesetz sind alle gleich?... 7 Abkürzungen... 9 1 Die Trennung...11 2 Die

Mehr

Inhaltsverzeichnis V XV. Vorwort... Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis V XV. Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... Inhaltsverzeichnis Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... V XV 1. Kapitel. Trennung... 1 I. Rechtliche Bedeutung... 1 II. Vollziehung der Trennung... 1 1. Was heißt getrennt leben?... 1 2. Trennung innerhalb

Mehr

CheckPoint Berufseinstieg

CheckPoint Berufseinstieg CheckPoint Berufseinstieg Wir wünschen Ihrer Karriere das Beste. Sparkassen-Finanzgruppe Alles im Blick, alles im Griff Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Job! Das erste richtige Gehalt auf dem Konto

Mehr

GeldBerater Grundwerk, Stand: August 2008

GeldBerater Grundwerk, Stand: August 2008 GeldBerater Grundwerk : August 2008 1/5 GeldBerater Grundwerk, : August 2008 Ordner 1 Titelblatt/Impressum Aug 08 2 1 Übersicht Inhalt 1 (1) - 1 (2) Dez 07 2 Zur Handhabung 2 (1) - 2 (2) ohne Datum 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Übertragung privater Liegenschaften

Übertragung privater Liegenschaften Übertragung privater Liegenschaften Erben und Schenken ohne Steuer geht das? Notar Dr. Hansjörg Brunner Notar Dr. Hansjörg Brunner Vererben oder Schenken? Vermögenserhalt in der Familie Vorsorgevollmacht

Mehr

FP Consult GmbH & Co. KG. Strategische Vermögensplanung

FP Consult GmbH & Co. KG. Strategische Vermögensplanung FP Consult GmbH & Co. KG Strategische Vermögensplanung FP Consult GmbH & Co. KG Am Handwerkshof 4 47269 Duisburg Tel.: 0203 / 60 49 44 0 Fax: 0203 / 60 49 44 60 E-mail: welcome@fp-consult.net Internet:

Mehr

Vorsorge-Vollmacht in Leichter Sprache

Vorsorge-Vollmacht in Leichter Sprache Vorsorge-Vollmacht in Leichter Sprache SKM Freiburg Vorsorge-Vollmacht Eine Vorsorge-Vollmacht ist eine Erlaubnis. Sie geben einem anderen Menschen die Erlaubnis, für Sie zu handeln. Sie geben einem anderen

Mehr

FortbildungsUrkunde. Hiermit bescheinigen wir. Rechtsanwältin. Karin Schaub. die Teilnahme an folgenden Seminaren der DeutschenAnwaltAkademie in 2002:

FortbildungsUrkunde. Hiermit bescheinigen wir. Rechtsanwältin. Karin Schaub. die Teilnahme an folgenden Seminaren der DeutschenAnwaltAkademie in 2002: FortbildungsUrkunde 2002 Hiermit bescheinigen wir die Teilnahme an folgenden Seminaren der DeutschenAnwaltAkademie in 2002: Wohnungseigentum Gestaltung von Rechtsbeziehungen zu nahen Angehörigen in der

Mehr

Beck-Rechtsberater im dtv 50726. Ratgeber Erbrecht. Erben und vererben. von Heiko Ritter. 2. Auflage

Beck-Rechtsberater im dtv 50726. Ratgeber Erbrecht. Erben und vererben. von Heiko Ritter. 2. Auflage Beck-Rechtsberater im dtv 50726 Ratgeber Erbrecht Erben und vererben von Heiko Ritter 2. Auflage Ratgeber Erbrecht Ritter schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Seite Wichtige Begriffe 8. Kostspielige Fehler vermeiden 9. Bereits zu Lebzeiten bedenken 13. Umgang mit dem Nachlassgericht 71

Seite Wichtige Begriffe 8. Kostspielige Fehler vermeiden 9. Bereits zu Lebzeiten bedenken 13. Umgang mit dem Nachlassgericht 71 Schnellübersicht Seite Wichtige Begriffe 8 ostspielige Fehler vermeiden 9 Bereits zu Lebzeiten bedenken 1 Die Bestattung 1 Alsbald zu erledigen 47 Umgang mit dem Nachlassgericht 71 Die Auseinandersetzung

Mehr

chwadorf Rechtsanwaltskanzlei Büro Alfter: Weberstraße 164 53347 Alfter Mandantenaufnahmebogen - Familienrecht

chwadorf Rechtsanwaltskanzlei Büro Alfter: Weberstraße 164 53347 Alfter Mandantenaufnahmebogen - Familienrecht Janine Schwadorf Rechtsanwältin Fachanwältin für Familienrecht Büroanschrift: Rittershausstraße 15 53113 Bonn chwadorf Rechtsanwaltskanzlei Büro Alfter: Weberstraße 164 53347 Alfter Mandantenaufnahmebogen

Mehr

Publikationsverzeichnis. Leichte Sprache

Publikationsverzeichnis. Leichte Sprache Publikationsverzeichnis Leichte Sprache Stand: März 2016 2 Die Infos in Leichter Sprache vom Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales macht viele Info-Sachen.

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung.

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Stand: Februar 2009 Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Abkürzungen... 6 Vorwort zur zweiten Auflage... 7 Kostspielige

Mehr

Ambulante Pflegeberatung

Ambulante Pflegeberatung Ambulante Pflegeberatung Grundlagen und Konzepte für die Praxis Bearbeitet von Anja Palesch 1. Auflage 2012. Taschenbuch. 244 S. Paperback ISBN 978 3 17 022045 4 Format (B x L): 17 x 24 cm Gewicht: 478

Mehr

SORGERECHTSVERFÜGUNG (ein Elternteil) Seite 1 von 4

SORGERECHTSVERFÜGUNG (ein Elternteil) Seite 1 von 4 interne Vermerke SORGERECHTSVERFÜGUNG (ein Elternteil) Seite 1 von 4 Sorgerechtsverfügung bezüglich der Vormundschaft bzw. Pflege eines minderjährigen Kindes (dient zur Vorlage beim Vormundschafts- bzw.

Mehr

Abteilung: Unsere Zeichen Datum Arbeitsmarktpolitik und ais-jj/fue 17.11.04 internationale Sozialpolitik Ratgeber

Abteilung: Unsere Zeichen Datum Arbeitsmarktpolitik und ais-jj/fue 17.11.04 internationale Sozialpolitik Ratgeber Deutscher Gewerkschaftsbund Bundesvorstand DGB Bundesvorstand Postfach 11 03 72 10833 Berlin Angebot Ratgeber zum ALG II jetzt auch in türkisch Hausanschrift: Henriette-Herz-Platz 2 10178 Berlin Postanschrift:

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Die richtige Nachlassplanung. Kapitel 2 Schenken oder Vererben? Vorwort... 5

Inhalt. Kapitel 1 Die richtige Nachlassplanung. Kapitel 2 Schenken oder Vererben? Vorwort... 5 Vorwort... 5 Kapitel 1 Die richtige Nachlassplanung Wie kann ich meinen Nachlass richtig regeln?... 14 Warum sind meine persönlichen Interessen und Wünsche für die Nachlassplanung wichtig?... 16 Vermögensverzeichnis

Mehr

Kanzlei Kieser und Hegner. - Gestaltung der privaten Vermögensnachfolge unter Berücksichtigung steuerlicher und sozialrechtlicher Fragen

Kanzlei Kieser und Hegner. - Gestaltung der privaten Vermögensnachfolge unter Berücksichtigung steuerlicher und sozialrechtlicher Fragen Bernd Kieser Bernd Kieser Fachanwalt für Erbrecht Tätigkeitsschwerpunkte: Erbrecht (international) - Gestaltung von Testamenten und Erbverträgen - Vertretung bei Erbauseinandersetzungen - Geltendmachung

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII)

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Landeshauptstadt Magdeburg Der Oberbürgermeister Sozial- und Wohnungsamt Wilhelm-Höpfner-Ring 4 39090 Magdeburg Ausgabedatum/ -stelle Antrag bitte vollständig ausfüllen, Zutreffendes bitte ankreuzen bzw.

Mehr

Vererben und Schenken. Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013

Vererben und Schenken. Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013 06. März 2013 Vererben und Schenken Gedächtniskirche Bad Homburg 06. März 2013 Rudolf Herfurth Rechtsanwalt Seite 2 Themenüberblick Schenkung formlos bei sofortigem Vollzug Schenkungsversprechen nur notariell

Mehr

Grundkurs Familienrecht für die Soziale Arbeit

Grundkurs Familienrecht für die Soziale Arbeit Reinhard Joachim Wabnitz Grundkurs Familienrecht für die Soziale Arbeit Mit 7 Tabellen, 67 Übersichten, 14 Fallbeispielen und Musterlösungen 4., überarbeitete Auflage Ernst Reinhardt Verlag München Basel

Mehr

Vorbemerkung Scheidung online

Vorbemerkung Scheidung online Vorbemerkung Scheidung online Mit diesem Service bieten wir Ihnen die Möglichkeit, dass Sie ohne Anfahrt zum Anwalt und ohne Wartezeiten den Auftrag zur Einleitung eines Scheidungsverfahrens bequem von

Mehr

Vorbemerkung Scheidung online

Vorbemerkung Scheidung online Vorbemerkung Scheidung online Mit diesem Service bieten wir Ihnen die Möglichkeit, ohne Wartezeiten und Anfahrt zum Anwalt den Auftrag auf Einleitung Ihres Scheidungsverfahrens bequem von zu Hause online

Mehr

5. Kapitel Der Erbfall... 237 I. Maßnahmen nach dem Todesfall... 237

5. Kapitel Der Erbfall... 237 I. Maßnahmen nach dem Todesfall... 237 Inhalt 1. Kapitel Vorsorge... 19 I. Die Patientenverfügung... 20 1. Zweck einer Patientenverfügung... 20 2. Rechtsverbindlichkeit einer Patientenverfügung... 20 3. Inhalt einer Patientenverfügung... 21

Mehr

Kapitel 1 Erste Schritte für Erben und Hinterbliebene

Kapitel 1 Erste Schritte für Erben und Hinterbliebene Inhalt Abkürzungen... 17 Kapitel 1 Erste Schritte für Erben und Hinterbliebene 1. Wer für die Bestattung zuständig ist... 19 2. Welche Bestattungsformen sind erlaubt?... 20 2.1 Erdbestattung... 20 2.2

Mehr

DIPL.-JUR. (UNIV.) KATHARINA DEKKER

DIPL.-JUR. (UNIV.) KATHARINA DEKKER Die wichtigsten Informationen zum Thema Scheidung Wann ist eine Scheidung möglich? Die wichtigste Voraussetzung für eine Scheidung ist das sog. Trennungsjahr, wenn beide Ehegatten die Scheidung beantragen

Mehr

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 7 Inhalt 01 Allgemeines übers Vererben und Verschenken 14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 02 Wenn Vermögen zu Lebzeiten

Mehr

Vererben und Verschenken an ein behindertes Kind

Vererben und Verschenken an ein behindertes Kind Themen: Vererben und Verschenken an ein behindertes Kind Ziele bei Vermögenszuwendungen an behinderte Menschen Der Nachrang der Sozialhilfe ( 2 SGB XII) Erben und gesetzliche Erbfolge Pflichtteilsminderung

Mehr

Frank Mußler Fachberater für Finanzdienstleistungen

Frank Mußler Fachberater für Finanzdienstleistungen Fachberater für Finanzdienstleistungen Steuern Sie in Richtung Zukunft... Versicherungsfachwirt Vita Historie Versicherungsbüro Mußler 1991-1993 Ausbildung zum Versicherungskaufmann. Jahrgangsbester IHK

Mehr

Wie gut haben Sie vorgesorgt? 2 Krankheit und Tod: Was kommt auf meine Angehörigen da zu?

Wie gut haben Sie vorgesorgt? 2 Krankheit und Tod: Was kommt auf meine Angehörigen da zu? Wie gut haben Sie vorgesorgt? - Rechtsanwalt Dirk Scherzer - 1 Vorbemerkung Nur zwei Dinge auf dieser Welt sind uns sicher. Der Tod und die Steuer. (Benjamin Franklin, 1706-1790, am. Politiker) Und obwohl

Mehr

Persönliche Daten der Beteiligten (soweit nicht oben bereits angegeben)

Persönliche Daten der Beteiligten (soweit nicht oben bereits angegeben) Bitte senden Sie uns Ihre Angaben via email an: beratungonline@anwaltonline.com Daten für Unterhaltsberechnungen. Damit Unterhaltsansprüche zuverlässig berechnet werden können, ist es unbedingt erforderlich,

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch, Zwölftes Buch (SGB XII)

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch, Zwölftes Buch (SGB XII) Landeshauptstadt Potsdam Fachbereich Soziales und Gesundheit - Gesundheitssoziale Dienste - Hegelallee 6-10 (Haus 2) 14467 Potsdam Antragseingang Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch,

Mehr

Inhalt. Einleitung 11. Das Getrenntleben 13. Die Scheidung 28. Streit um den Hausrat 40. Streit um die Wohnung 49

Inhalt. Einleitung 11. Das Getrenntleben 13. Die Scheidung 28. Streit um den Hausrat 40. Streit um die Wohnung 49 Inhalt Einleitung 11 Das Getrenntleben 13 Getrennt leben in der gemeinsamen Wohnung 14 Getrennt leben nach Auszug aus der Wohnung 20 Der Versöhnungsversuch 25 Die Scheidung 28 Welches Gericht ist zuständig?

Mehr

PFLEGEFALL HAUS WEG?

PFLEGEFALL HAUS WEG? LOGO PFLEGEFALL HAUS WEG? Vorsorgevollmacht und Immobilien Vortrag am 24.10.2013 in Mannheim Rechtsanwältin Sonja Hecker, Mannheim Überblick zum sozialrechtlichen Hintergrund Das Grundproblem Die Pflegeversicherung

Mehr

Leitfaden für den Notfall

Leitfaden für den Notfall Leitfaden für den Notfall erstellt für Einleitung Der Leitfaden dient den Angehörigen oder Freunden als Unterstützung für den Fall, dass der Kranke bzw. Verunglückte sich nicht mehr selbst um seine Angelegenheiten

Mehr

Erben und Vererben. Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe. Beratung inklusive. Der Notar.

Erben und Vererben. Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe. Beratung inklusive. Der Notar. Erben und Vererben Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe Beratung inklusive. Der Notar. Erben und Vererben Wer soll mein Erbe sein? Wer bekommt mein Haus, wer mein Geld, wer meinen Schmuck?

Mehr

ANWALTSKANZLEI. 1. Anschrift/Impressum. Anwaltskanzlei. RA Karin Wonner. Bornheimer Landstr. 63. D-60316 Frankfurt am Main. Tel.

ANWALTSKANZLEI. 1. Anschrift/Impressum. Anwaltskanzlei. RA Karin Wonner. Bornheimer Landstr. 63. D-60316 Frankfurt am Main. Tel. Bornheimer Landstr. 63. D-60316 Frankfurt am Main. Tel. 069 43 56 00 ANWALTSKANZLEI KARIN WONNER 1. Anschrift/Impressum Sehen Sie was alles dahinter steckt Anwaltskanzleien gibt es viele, unsere nur einmal

Mehr

Die Instrumente der lebzeitigen Vermögensnachfolge. - Wann ist eine Familiengesellschaft ein relevantes Mittel der vorweggenommenen Erbfolge?

Die Instrumente der lebzeitigen Vermögensnachfolge. - Wann ist eine Familiengesellschaft ein relevantes Mittel der vorweggenommenen Erbfolge? HAUS + GRUND MÜNCHEN INFORMIERT Die Instrumente der lebzeitigen Vermögensnachfolge - Wann ist eine Familiengesellschaft ein relevantes Mittel der vorweggenommenen Erbfolge? - convocat GbR, München www.convocat.de

Mehr

Informationen zum Thema "Elternunterhalt"

Informationen zum Thema Elternunterhalt Kreis Soest Stand Januar 2011 Dezernat 05 Abteilung Soziales - Unterhalt/Vertragliche Ansprüche Informationen zum Thema "Elternunterhalt" Töchter und Söhne sind gegenüber ihren Eltern zu Unterhaltszahlungen

Mehr

Grundkurs Familienrecht für die Soziale Arbeit

Grundkurs Familienrecht für die Soziale Arbeit Reinhard Joachim Wabnitz Grundkurs Familienrecht für die Soziale Arbeit Mit 8 Tabellen, 67 Übersichten, 14 Fallbeispielen und Musterlösungen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Inhalt Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Vorwort... Inhaltsverzeichnis...

Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Inhaltsübersicht Vorwort... Inhaltsverzeichnis... V XI 1. Kapitel Das Getrenntleben von Ehegatten... 1 2. Kapitel Die Scheidung... 17 3. Kapitel Ehewohnung und Haushaltsgegenstände... 35 4. Kapitel Trennung,

Mehr

Widerrufsbelehrung bei der Bestellung von gedruckten Büchern und anderen körperlichen Waren

Widerrufsbelehrung bei der Bestellung von gedruckten Büchern und anderen körperlichen Waren Widerrufsbelehrung bei der Bestellung von gedruckten Büchern und anderen körperlichen Waren Verbrauchern steht ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft

Mehr

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses

14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 7 Inhalt 01 Allgemeines übers Vererben und Verschenken 14 Was unbedingt zu beachten ist 14 Individuelle Entscheidungssituation 18 Aufstellung eines Vermögens verzeichnisses 02 Wenn Vermögen zu Lebzeiten

Mehr

EHESCHEIDUNGSFORMULAR

EHESCHEIDUNGSFORMULAR EHESCHEIDUNGSFORMULAR Wichtige Hinweise! Bevor Sie das Formular ausfüllen, legen Sie bitte Ihre Eheurkunde/ Familienbuch und die Geburtsurkunden der minderjährigen Kinder und (falls vorhanden) den Ehevertrag

Mehr

4. neu bearbeitete Auflage, 2011, 576 S., DIN A4, gbd., ISBN 978-3-504-06257-6 69.80 (inkl. MwSt.)

4. neu bearbeitete Auflage, 2011, 576 S., DIN A4, gbd., ISBN 978-3-504-06257-6 69.80 (inkl. MwSt.) Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Lerch Beurkundungsgesetz, 4. Auflage 4. neu bearbeitete Auflage, 2011, 576 S., DIN A4, gbd., ISBN 978-3-504-06257-6 69.80 (inkl. MwSt.) www.otto-schmidt.de

Mehr

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10.

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10. Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 24.5.2014 25.10.2014 Frankfurt 27.6.2014 10.10.2014 Hamburg 14.6.2014 1.11.2014 Kiel 13.6.2014 31.10.2014 München 28.6.2014

Mehr

Finanzplaner. Steuern, Recht und Finanzen für die zweite Lebenshälfte

Finanzplaner. Steuern, Recht und Finanzen für die zweite Lebenshälfte Finanzplaner 60 + Steuern, Recht und Finanzen für die zweite Lebenshälfte 4 Inhaltsverzeichnis 6 Was wollen Sie wissen? 13 Genug Geld fürs gute Leben 16 Die Rentenhöhe: Ihre persönliche Bilanz 24 Wann

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Zwölftes Buch, Sozialgesetzbuch (SGB XII) An den Kreis Minden-Lübbecke - Sozialamt - Portastraße 13 32423 Minden Hiermit beantrage ich als Verpflichtete/r

Mehr

ILFT. ENTSPANNT NACH VORNE ZU BLICKEN. Ihre staatlich geförderte Zusatzvorsorge für das Alter. TwoTrust Vario Riesterrente / Extra

ILFT. ENTSPANNT NACH VORNE ZU BLICKEN. Ihre staatlich geförderte Zusatzvorsorge für das Alter. TwoTrust Vario Riesterrente / Extra ILFT ENTSPANNT NACH VORNE ZU BLICKEN. Ihre staatlich geförderte Zusatzvorsorge für das Alter. Staatlich geförderte Altersvorsorge TwoTrust Vario Riesterrente / Extra www.hdi.de/riesterrente Mit der Riesterrente

Mehr

Aufnahmebogen für Ehe- und Familiensachen

Aufnahmebogen für Ehe- und Familiensachen Aufnahmebogen für Ehe- und Familiensachen Bitte füllen Sie dieses Formular online aus und senden Sie uns dieses unter Verwendung des entsprechenden Buttons vorab per E-Mail. Anschließend sollten Sie das

Mehr

Testament, Schenken oder Vererben, Schenkung- und Erbschaftsteuer

Testament, Schenken oder Vererben, Schenkung- und Erbschaftsteuer Testament, Schenken oder Vererben, Schenkung- und Erbschaftsteuer Wie kann die Erbschaftsteuer sinnvoll gespart werden? Steuerberater Rechtsanwälte Eugen-Belz-Straße 13 Orleansstraße 6 83043 Bad Aibling

Mehr

Erbrecht effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2010

Erbrecht effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2010 Erbrecht effektiv Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2010 A Abfindungen Keine Gleichbehandlung von Abkömmlingen und Ehegatten bei der Hofübergabe 1/10 14 Anfechtung Anrechnung Pflichtteilsrecht 4/10 55 Anwartschaft

Mehr