Staatliche Universität für Wirtschaften und Finanzen (FINEK) St. Petersburg/Russland. Sommersemester Erfahrungsbericht von Verena Müller

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Staatliche Universität für Wirtschaften und Finanzen (FINEK) St. Petersburg/Russland. Sommersemester 2006. Erfahrungsbericht von Verena Müller"

Transkript

1 Staatliche Universität für Wirtschaften und Finanzen (FINEK) St. Petersburg/Russland Sommersemester 2006 Erfahrungsbericht von Verena Müller 1 Vorbereitung Ich empfehle jedem, der plant nach Russland zu gehen, sich zumindest rudimentäre Sprachkenntnisse anzueignen. Man sollte Russisch lesen und auch selbst schreiben können. Zudem macht es Sinn, vorher bereits einen Sprachkurs in Deutschland zu besuchen, denn ohne Russischkenntnisse in Russland klar zu kommen, ist schwierig und mitunter wirklich deprimierend. Für alle Fragen zur Vorbereitung eures Auslandsstudiums könnt ihr euch jederzeit an das Deutsch-Russische Zentrum und die dortigen Tutoren bzw. Mitarbeiter wenden (http://rdz.finec.ru/indexd.html). Alle dort sind superlieb und nehmen sich eigentlich immer Zeit, einem weiterzuhelfen. Im Moment ist das Büro nur montags und samstags geöffnet, aber auf Mails bekommt man relativ schnell eine Antwort. 2 Visa Nachdem ich die offizielle Einladung von der Uni in St. Petersburg erhalten hatte, stellte ich persönlich den Visumsantrag für ein 3-Monats-Studentenvisum beim russischen Generalkonsulat in Leipzig. Hierfür sind u.a. die Vorlage eines mindestens 6 Monate über die Dauer des geplanten Aufenthaltes hinaus gültigen Reisepasses sowie der Nachweis einer Auslandskrankenversicherung bei einem gelisteten Versicherungsunternehmen notwendig. Ein Aidstest wird jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht benötigt, sondern erst für die Beantragung des Multivisums in Russland! Einzelheiten wie Öffnungszeiten, benötigte Unterlagen etc. kann man den Internetseiten des Konsulats entnehmen. Je nach Zeit bis zur Abholung des Visums fallen unterschiedliche Gebühren an, Eilvisa sind mitunter sehr teuer. Daher mindestens 4-6 Wochen vor geplanter Anreise Visum beantragen und so Geld sparen! Das Visum kann zudem postalisch beantragt werden, allerdings fällt dafür eine gesonderte Gebühr an. Tipp: Visumbeschaffung geht über eine Agentur ggf. leichter, da man nicht selber zu den Konsulaten muss und seine evtl. nicht vorhandenen Russisch-Kenntnisse anwenden muss. Zudem vermitteln diese Agenturen auch Touristenvisa und Einladungen, falls euch eure Familie oder Freunde besuchen wollen. 3 Anreise Es führen unzählige Wege nach St. Petersburg, der einfachste ist dabei wohl der Flug, wobei zum Beispiel die zwei Billig-Airlines AirBerlin und Germanwings St. Petersburg anfliegen.

2 Wer mag kann auch nach Moskau, Tallin, Helsinki oder Riga fliegen und von dort aus zum Beispiel mit dem Zug oder dem Bus nach Piter fahren, das dauert von dort aus jeweils nicht mehr all zu lange und man reist gleich noch ein bisschen rum. Eine Freundin von mir ist zudem die ganze Strecke mit dem Bus gefahren. Reizvoll soll auch die Fahrt mit dem Schiff sein, vor allem im Sommer. Ganz wichtig jedoch, egal wie ihr anreisen möchtet: Bei der Ankunft am Flughafen bzw. an der Grenze unbedingt Einreisekarte (gibt s vom Schaffner oder der Stewardess) ausfüllen und abstempeln lassen, denn dies ist unerlässlich für die Registrierung und wird von den Grenzbeamten oftmals sehr nachlässig behandelt, so dass ihr ohne die Karte echt Riesenprobleme bei der Registrierung bekommen könnt. 4 Formalitäten nach der Ankunft Die Registrierung muss innerhalb von 3 Tagen nach Einreise im Internationalen Büro (Lestniza 3) erfolgen, um eine Visumsverlängerung zu erhalten, denn das in Deutschland beantragte Visum ist nur für 3 Monate gültig. Ihr erhaltet dann ein Multivisum, mit dem ihr beliebig oft nach Russland ein- und ausreisen könnt, dieses ist jedoch nur bis zum 30. Juni (Sommersemester!) gültig. Dazu benötigt ihr: AIDS-Test - entweder in einem St. Petersburger Krankenhaus machen lassen oder, wer so wie ich russische Krankenhäuser meiden will, in Deutschland machen lassen (max. 1 Monat alt!) und dann diesen entsprechend in Russland beglaubigen und übersetzen lassen. Dazu gibt es in der Straße, wo sich auch der Dixi (kl. Supermarkt in der Nähe der Uni) befindet, ein Übersetzungsbüro. Allerdings ist die Übersetzung meist schon teurer als der Krankenhausbesuch (ca.10 Euro) in Russland. 8 Passbilder 3x4, matt, schwarz-weiß reicht. Am besten in Russland machen lassen, denn das ist wesentlich günstiger. Ausfüllen unzähliger Formulare (u.a. Lebenslauf mit diversen persönlichen Angaben) Bezahlung diverser Gebühren (ca. 900 Rubel) und der Wohnheimmiete - vorher im Wohnheim Miete zahlen und Quittung geben lassen! Man wird von einer Stelle zur nächsten geschickt und verliert - gerade wenn das nötige Vokabular noch nicht vorhanden ist - schnell den Überblick. Aber keine Panik, dass schafft man, am besten ihr lasst euch von Studenten, die dieses Procedere bereits hinter sich haben, helfen oder fragt Russlanddeutsche, die auch ihr Auslandssemester dort machen. Achtung: Solange man keine Registrierung und Visumsverlängerung hat, was schon mal 4 bis 6 Wochen dauern kann, darf man den St. Petersburger Raum nicht verlassen! Eventuelle Ausflüge nach Moskau, Baltikum oder wohin auch immer sollte man also auf später verschieben. Im Registration Office werden dann auch nach der Registrierung euer Visum und euer Pass aufbewahrt, ihr bekommt sie also eigentlich nicht zurück. Falls ihr beides jedoch braucht (z.b. Flug bzw. Zugfahrten), müsst ihr einige Tage vorher im Büro vorbei gehen und die netten Damen dort über eure Reisepläne informieren, sie händigen euch dann euren Pass und Visum aus. Allerdings müsst ihr euch, wenn ihr außerhalb der Russischen Förderation unterwegs wart, nach eurer Rückkehr wieder neu registrieren lassen! (Einzelheiten dazu, erfährt ihr von den Frauen im Büro). 5 Wohnheim Die Universität und auch das Wohnheim befinden sich mitten im Zentrum St. Petersburgs, Kanal Griboedova 30/32, direkt an der Bankovskij Most und am Kasanski Sabor. Das Wohnheim ist ca. hundert Meter vom Eingang der Uni entfernt und für russische (!) Verhältnisse komfortabel.

3 Die Zimmer (60 Euro pro Monat) sind meist Zwei-Personen Zimmer und haben 2 Betten, 2 Nachtische, 1 Tisch, 2 Stühle, 1 Schrank und 1 Kühlschrank und mitunter sehr wichtig: auch nur einen Schlüssel! Bettzeug ist vorhanden und erhält man von der Putzfrau. Es gibt zudem pro Etage und Flügel 1 Einzelzimmer (180 Euro). Küche und Bad (2 Toiletten und 1 Dusche pro Etage und Flügel, also für ca. 10 Personen) nutzen alle gemeinsam. In der Küche (1 Herd und 1 Spülbecken sowie Sitzgruppe) ist jedoch meist nicht viel anzutreffen, so sollte man Besteck etc. entweder mitbringen oder vor Ort bei IKEA kaufen. Notfalls kann man sich auch aus anderen Küchen der verschiedenen Flügel und Etagen was leihen. Waschmaschine und Trockenträume sind ebenso vorhanden wie ein öffentliches Telefon und eine Putzfrau. Nervig ist allerdings, dass das Wohnheim von 1 Uhr - 6 Uhr geschlossen wird. Insgesamt ist das Wohnheim aber wirklich okay. Man fühlt sich wie in einer riesigen Familie und es ist eigentlich immer was los, so dass man superschnell Kontakte knüpft. Leider wird viel Englisch gesprochen, da es ein Ausländerwohnheim ist und die wenigstens fließend Russisch sperren. Es wohnen jedoch auch ein paar Russen dort, mit denen man selbstverständlich Russisch reden kann. Sonst gibt es viele Deutsche und Finnen sowie einige Franzosen. Im Sommer werden jedoch nicht selten auch russische und internationale Reisegruppen im Wohnheim untergebracht, was manchmal lustig, manchmal aber auch nervig sein kann. 6 Essen Kochen könnt ihr im Wohnheim, ansonsten gibt es in der Uni eine Mensa und eine Cafeteria. Einfach mal durchprobieren, was schmeckt. Ich fand vieles sehr fettig, insbesondere die Salate. Etwas besser sind die Mensa in der Nähe der Uni an der höheren Schule und an den Bahnhofskassen Richtung Nevski. Zudem kann man fast überall Schaurma bzw. Schawerma (Art Döner) und vor allem Bliny (eine Art Crepes mit süßer oder herzhafter Füllung) erwerben. Besonders empfehlenswert ist die Fastfood-Kette "Tschainaja Loschka" (Teelöffel), deren Bliny auf Dauer wirklich süchtig machen. Ansonsten finden sich auch alle anderen bekannten Fast-Food Ketten in Piter (McDonalds, Subway, Kentucky Fried Chicken etc.). Abraten würde ich allerdings von den vielen kleinen Sushi-Ketten, denn Frische ist dort nicht immer gewährleistet. Daher lieber in die größeren Lokale gehen, denn dort gibt es oft auch WI-FI. Ansonsten kann man in Piter wirklich günstig und lecker essen gehen (siehe in your pocket für St. Petersburg) und neben russischer Küche überzeugt auch die georgische und armenische. 7 Einkaufen In den Produkty, den kleineren Einkaufsläden, nimmt man die gewünschten Waren dagegen nicht einfach selbst aus dem Regal, sondern muss sich jedes einzelne Produkt reichen lassen. Dies kann insbesondere mit wenigen Russisch-Kenntnissen echt schwierig werden. Daher empfehle ich bei Dixi in unmittelbarer Nähe der Uni einzukaufen. Dort bekommt man eigentlich alles und auch relativ preiswert. Wer mehr Zeit und Muße hat, geht weiter bis zum Cennaja Ploschad, denn dort gibt es einen Perekröstok (russisch für Kreuzung), wo einkaufen wieder Spaß macht, denn dort hat man eine größerer Auswahl und kriegt wirklich auch fast alle westlichen Produkte. Zudem befindet sich dort gleich ein weiteres großes Einkaufszentrum und der Markt, wo man mit etwas Mut und Verhandlungsgeschick, günstig Obst und Gemüse kaufen kann. Grundsätzlich sind die Lebensmittel vor allem Brot, Milchprodukte und Gemüse in Russland um einiges billiger als in Deutschland. Man kann allerdings auch viele westliche Produkte kaufen, die so teuer wie bei uns bzw. teurer sind. Neben den Produkty und Supermärkten gibt es überall kleine Kioske und Verkaufsstände, an denen man Lebensmittel kaufen kann.

4 Wörterbücher, insbesondere für Wirtschaftsrussisch empfehle ich in Russland zu kaufen. Denn Umfang und Qualität der Bücher sind dort wirklich besser und der Preis definitiv günstiger. Zudem hat man bei der Einreise weniger Ballast bei sich. Diese werden regelmäßig neu aufgelegt und kosten pro Stück ca Wer jedoch auf Pons oder Langenscheidt nicht verzichten mag, findet diese auch in den russischen Buchhandlungen zu ähnlichen Preisen wie bei uns. Wer unsicher ist, was er kaufen soll, fragt am besten seinen Russisch- Lehrer, denn einige Verlage sind besser als andere. Klamotten kann man gut in den Geschäften auf dem Nevski einkaufen oder in den größeren Einkaufszentren etwas außerhalb der Stadt.. 8 Finanzielles Am praktischsten ist es, mit EC- oder Visa-Card an den zahlreichen Geldautomaten der Stadt Geld abzuheben. Auf jeden Fall sollte man darauf achten, dass man Geldautomaten benutzt, welche videoüberwacht sind oder sich innerhalb einer Wechselstube oder Bank befinden. Kunden mit Konto bei der Citibank können in Russland in den dortigen Filialen (u.a. am Nevski) kostenlos abheben und auch die Postbank bietet, glaub ich, bis zu 4 kostenlose Abhebungen pro Jahr an. Es macht Sinn, einzelne Euro-Mengen mit nach Russland zu nehmen (braucht man u.a. in der Bibo), allerdings kann man an russischen Automaten auch Euros und Dollars abheben und später in den Wechselstuben tauschen. Mit EC- und Kreditkarten kann man inzwischen eigentlich in allen westlichen Geschäften bezahlen. 9 Telefon/Internet Stadtgespräche sind von Festnetz auf Festnetz immer noch kostenlos, so dass dafür auch das Wohnheimtelefon genutzt werden kann. Gegebenfalls muss dafür zunächst eine Telefonkarte (mit Operatorangabe!) erworben werden, um selbst auch Auslandsgespräche von Wohnheimtelefon aus führen zu können. In Russland lässt man sich jedoch am besten anrufen, denn mit der richtigen Billig-Vorwahl, kostet ein Anruf nach Russland 6-9 Cent, je nachdem ob man auf Festnetz oder Handy anruft. Für den Angerufenen sind eingehende Anrufe aus dem Ausland auf das russische Handy kostenlos (zumindest bei Beeline). Russische Sim-Cards für euer deutsches Handy bekommt ihr überall in der Stadt und von verschiedenen Anbietern. Tele2 ist sehr günstig, aber bei mir ging zum Beispiel der SMS-Empfang aus Deutschland nicht, so dass ich zu Beeline gewechselt bin. Für die Beantragung braucht ihr in jedem Fall euren Pass und etwas Geduld. Die durchschnittliche Preise betragen in etwa: SMS-Russland 6 US-Cent, Ausland 7 US-Cent, Anrufe US-Cent je nach Art und Zeit. Die Handys funktionieren im Gegensatz zu Deutschland nicht landesweit, sondern sind stadt- bzw. regionenbezogen. Jedoch kann man sein Petersburger Handy je nach Anbieter meist auch in Moskau nutzen, allerdings erfolgt das über Roaming und ist etwas teurer. Zudem sollte man russischen Freunden sagen, dass sie am besten lateinische Buchstaben verwenden sollen, denn viele deutsche Handys können mit Kyrillisch oft nichts anfangen. Internet gibt es im Wohnheim leider keines. Jedoch besteht die Möglichkeit über den Handyanbieter Beeline einen Zugang zu beantragen. Für die Nutzung des GPRS-Internets über eurer Handy (ca. 0,22 Cent pro MB) braucht ihr ein GPRS-fähiges Handy sowie eine entsprechende Verbindung zu eurem Laptop (über Kabel oder Bluetooth). (ansonsten siehe auch Uni-Einrichtungen) 10 Sprachkurse Der Sprachkurs bestand aus dreimal wöchentlich je 4 Zeitstunden. Die Qualität der Sprachkurse ist dabei sehr gut. Herr Prof. Lebedev, der Lehrstuhlinhaber für Russische Sprache und Literatur, formiert zu Beginn des Semesters Gruppen, deren Schwierigkeitsgrad sich nach den Kenntnissen der Teilnehmer richtet, wobei diese meist kurz mündlich von ihm geprüft werden. Die Gruppen sind immer klein gehalten und haben eigentlich nie mehr als 10

5 Teilnehmer. Ich hatte meinen Sprachkurs bei Herrn A.W. Schulgin (höchste Niveaustufe), der den Kurs mit Engagement und Witz leitete. Die Schwerpunkte im Bereich der Grammatik lagen auf Verben der Bewegung, Aspektgebrauch und Verbvorsilben. Darüber hinaus haben wir literarische Erzählungen sowie diverse Texte mit Wirtschaftsbezug gelesen, Kurzfilme angesehen, Unterrichtsgespräche geführt und zuweilen kurze Aufsätze und Nacherzählungen verfasst. Teilweise haben wir auch als Kurs kleinere Ausflüge unternommen. Am Ende des Kurses kann man entweder eine mündliche und schriftliche Prüfung ablegen, um einen benoteten Schein zu erhalten oder man begnügt sich mit einem Teilnahmeschein. 11 Vorlesungen und Klausuren Die Vorlesungszeit im Sommersemester ging von Anfang Februar bis Mitte Mai. Die Prüfungen finden im Juni statt, wobei die Prüfungen der Uni Anfang Juni und die Russischprüfungen Ende Juni sind. Wichtig: Das Visum gilt nur bis zum 30. Juni (entsprechend 30. Januar im Wintersemester), also solltet ihr eure Reisepläne noch davor legen! Sich die Vorlesungen auszusuchen, gestaltet sich jedoch etwas schwierig. Denn bisher gab es kein Vorlesungsverzeichnis wie wir es kennen, schon gar nicht elektronischer Art. Vor jedem Lehrstuhl hängt dafür im Uni-Hauptgebäude ein handgeschriebener Stundenplan der angebotenen Vorlesungen für die einzelnen Jahrgänge, denn die Studenten studieren nicht BWL, sondern von vorneherein eine spezielle Vertiefung wie Controlling, Finanzen oder Marketing. Teilweise besitzen die Lehrstühle auch kleine Verzeichnisse zu den Vorlesungen des Lehrstuhls und mit kurzen Inhaltsangaben (s. auch Vorlesungen können dann auch innerhalb der verschiedenen Vertiefungen zum Teil mehrfach und von verschiedenen Professoren angeboten werden. Gleiches gilt für Übungen, es gibt meist mehrere Termine. Die Vorlesungen haben dabei in Russland echt Vorlesungs- Charakter, denn Powerpoint-Präsentationen und Folien werden kaum genutzt, dem entsprechend ist Mitschreiben manchmal schwierig. In manchen Vorlesungen konnten anstelle von Klausuren auch Hausarbeiten geschrieben oder Präsentationen gehalten werden, um einen Schein zu erhalten, in Absprache mit dem jeweiligen Professor unter Umständen sogar auch in English. Daher am besten mit jedem Professor individuell die Prüfungsmodalitäten klären, einige sind da entgegenkommender, andere weniger. Neben den Vorlesungen tagsüber, gibt es zudem auch eine Abend-Uni an der FINEK, wo man ebenfalls Kurse besuchen kann. Diese sind nur für Studenten, die tagsüber arbeiten und daher zum Teil praxisorientierter. Jedoch muss man sich dort eine Teilnahme teilweise erkämpfen, denn die Professoren meinen gerne, man solle doch vormittags die Angebote nutzen. Ich konnte aber Innovationsmanagement zum Beispiel nur abends belegen. 12 Uni-Einrichtungen (Bibo, PC-Pool etc.) Es können Bücher in der Bibliothek (Hauptgebäude 1 Lestniza) ausgeliehen werden, denn vor allem für den Russischunterricht werden ggf. sehr viele gebraucht. Zudem gibt es oftmals statt Skripten kleinere Bücher zu den einzelnen Vorlesungen, die ebenfalls ausgeliehen werden können. Um einen Ausweis zu erhalten, muss man sich bei der Bibliothek mit dem russischen Studentenausweis anmelden und 20 Euro als Pfand bei der Bibliothek hinterlegen, diese bekommt ihr jedoch später bei eurer Abreise wieder zurück. Für Studenten ohne Notebook, gibt es im Keller der Uni (beim Studentenclub) einen PC-Pool (miserable Öffnungszeiten), wo auch das Internet kostenlos genutzt werden kann. Mittlerweile gibt es auch Wi-Fi von der Uni aus, so dass Studenten mit Notebook, dieses evtl. in Uni-Nähe nutzen können. Faxen oder Scannen könnt ihr ggf. im Deutsch-Russischen Zentrum, während Kopien im 1.Stock im Uni-Hauptgebäude ganz hinten rechts gemacht werden können.

6 Alternative zu den Uni-Einrichtungen sind die überall verstreuten günstigen und modernen Internetcafes, von dort kann man auch über Internet telefonieren und auch mit seinem eigenen Laptop surfen, sowie kopieren, scannen, ausdrucken etc. Sinnvoll ist es auch ein Essen mit dem Internetsurfen zu verbinden, denn viele Restaurants bieten Wi-Fi an. 13 Freizeit St. Petersburg hat super viel zu bieten und das auch noch zu wirklich unschlagbaren Preisen. Ein Besuch im Marinski-Theater sollte dabei eben so Pflicht sein, wie die Eremitage, zumal man als Student freien Eintritt hat. Mit dem russischen Studentenausweis kommt man in alle Sehenswürdigkeiten sehr günstig rein und sollte das auch rege nutzen. Anleitung bietet dafür idealerweise der Lonely Planet, den es für St. Petersburg, Moskau oder ganz Russland gibt. Darüber gibt es unzählige Angebote für Theater, Ballett, Oper, Kino, Konzerte, Zirkus etc. Am besten kann man sich über das Wochenprogramm in der Freitagsausgabe der St. Petersburg Times erkundigen, eine englischsprachige Zeitung, die zweimal pro Woche kostenlos zum Beispiel bei McDonalds, Pizza Hut etc. ausliegt. Meine persönliche Empfehlung ist zudem das in your pocket für St. Petersburg, das jeden Monat neu erscheint. Denn dieses kleine Heft bietet wirklich alle lebensnotwendigen Infos (Restaurant-, Club- und Kneipenliste) sowie News und Veranstaltungstipps. Nicht zuletzt bietet auch das Deutsch-Russische Zentrum sehr häufig Exkursionen und Ausflüge für alle Austauschstudenten an, die sich wirklich lohnen. Darunter zählen zum Beispiel Ausflüge nach Puschkin, Peterhof oder auch kleiner Feiern zu Ostern oder Weihnachten. Tipp: Besonders im Winter sollte man unbedingt einmal die Banja die russische Form der Sauna, mit vielen Aufgüssen ausprobieren und es sich gut gehen lassen. 14 Reisemöglichkeiten In der näheren Umgebung lohnen vor allem Staraya Ladoga und Novaya Ladoga mit den netten Holzhäusern einen Besuch. Zudem sollen auch Novgorod und der Ladogasee sehr schön sein. Des Weiteren lohnt es von Piter aus besonders, das Baltikum (vor allem die Hauptstädte Riga, Tallin und Vilnius) per Bahn oder auch Bus (Eco-und Eurolines) zu erkunden oder nach Finnland zu reisen, denn alle Ziele sind schnell und günstig erreichbar. Auf dem Weg nach Finnland lohnt auch die Grenzstadt Vyborg. Ein Muss sollte auch Moskau und evtl. sogar der Goldene Ring um Moskau sein, wobei jedoch ein paar Tage für Moskau reichen, denn insgesamt gesehen ist Piter wohl reicher an Sehenswürdigkeiten. Ich selbst fand den Baikalsee unvergesslich schön und würde jedem raten, der die Zeit hat, dort einmal hinzufahren. Denn dieses Erlebnis ist wirklich einmalig. Am besten eignet sich der Lonely Planet für Gesamtrussland zum Umherreisen in Russland, denn er bietet zuverlässige Informationen zu allen Regionen Russland und widmet sich auf mehreren Seiten auch den beiden Großstädten Moskau und St. Petersburg. Wer nicht alleine reisen mag, findet im Wohnheim in jedem Fall schnell ein paar gleichgesinnte Reisepartner. 15 Verkehr Die Petersburger Metro fährt von etwa 6 Uhr morgens bis Mitternacht zu den Hauptverkehrszeiten im Minutentakt, sonst mindestens alle fünf Minuten. Die Coins für die Nutzung kann man direkt am Metroeingang am Automaten oder Schalter kaufen und damit beliebig weit fahren. Ansonsten gibt es noch Straßenbahnen und Busse (bzw. Trolleybusse), in denen man beim Konduktore eine Fahrkarte kauft. Beliebt sind auch Marschrutkas kleine Taxisbusse für ca. 12 Personen, die ähnliche Routen wie die Busse fahren, aber oft schneller sind. Sie sind allerdings auch teurer. Für eine Übersicht liegt man sich am besten ein Stadtplan und ein Linienplan zu, den man z.b. in allen Buchläden kaufen kann.

7 Zugtickets kann man überall an den Bahnhofskassen relativ günstig gegen Vorlage des Reisepasses bzw. einer Kopie erwerben. Insbesondere die Elektrischkas lohnen für einen Besuch der Petersburger Umgebung. Für die Nachtzüge nach Moskau oder ins Baltikum gibt es die preiswerteren Platzkarten sowie die etwas teureren Coupe-Karten. In der Regel reicht jedoch ersteres. Allerdings sollte man sich zuvor erkundigen, wo die Züge abfahren, denn je nach Zielrichtung gibt es mehrer Bahnhöfe in St. Petersburg (Moskovski waksal für Züge gen Moskau, Finlandski waksal für alle Züge gen Finnland etc.). Neben den Zugfahrten sind auch Busfahrten oft sehr günstig, insbesondere wenn man nach Finnland oder ins Baltikum möchte. Näheres erfährt man z. B. bei Eco- bzw. Eurolines sowie den unzähligen anderen Busveranstaltern. Für sehr spontane Fahrten bieten sich die kleineren Reisebusse an, die vom Plochad Wosstanja beispielsweise Richtung Helsinki abfahren. 16 Wetter Auch für das Sommersemester sollte man mehr Winter- (warme Schuhe!) als Sommersachen einpacken, denn es ist lange kalt und schneit nicht selten bis in den Mai rein. Bis dahin deprimiert einen meist das graue und kalte Wetter, denn wirklich grün wird es auch nicht vor Mitte Mai. Aber ab dann ist es wirklich schön und spätestens die Weißen Nächte entschädigen ab Juni für alle Wetterstrapazen. Im Sommer kann es richtig warm werden und der Winter setzt meist auch erst ab Dezember so richtig ein. Für den Winter empfiehlt sich jedoch ggf. ein Heizungslüfter anzuschaffen sowie evtl. eine wärmere Decke, denn die Heizungen wärmen nicht wirklich. Im Sommer werden dagegen oft die Wasserleitungen gereinigt und evtl. erneuert und dann gibt es leider für ca. 2 Wochen kein warmes Wasser. 17 Abreise Bei euerer Abreise müsst ihr euch ein Formular abholen, auf dem gewisse Einrichtungen bestätigen müssen, dass ihr alles ordnungsgemäß verlassen werdet. Dazu zählen die Unterschriften vom Wohnheim (Putzfrau und Kommandatka für die Miete), von der Bibliothek (Rückgabe Leihkarte und evtl. noch ausgeliehener Bücher) und vom Dekan des Internationalen Zentrums. Wenn ihr das alles zusammen habt, bekommt ihr euren Pass und Visum ausgehändigt und dürft Abreise. Die Fahrt zum Flughafen muss dabei diesmal selbst organisiert werden. Vorlesungen Veranstaltung (Namen des Dozenten bitte in Klammern!) Internationales Management Innovationsmanagement (Abenduniversität der FINEK) Marketingkommunikation/Internationales Marketing Lehrsprache Russisch Russisch Russisch

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013 ERASMUS Erfahrungsbericht University of Oulu, Finland - Spring 2013 Univerität von Oulu Vorbereitungen in Deutschland Die Vorbereitungen für das Auslandssemester von Januar bis Mai 2013, fingen im Mai

Mehr

Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel

Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel Erfahrungsbericht Doshisha Women s College of Liberal Arts, Kyoto, Japan im Winter-Semester 2003/2004 Stephanie Appel Vor der Abreise Vor der Abreise nach Japan gibt es noch jede Menge zu planen und zu

Mehr

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Vorbereitung Nach einem Informationsabend der Universität Trier im Jahr 2010, entschied ich mich am Erasmus Programm teilzunehmen. Ich entschied mich für

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Sprachschule CIC (Collège International Cannes)

Sprachschule CIC (Collège International Cannes) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Cannes Sprachschule CIC (Collège International

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Von: Elisa Frey Studiengang: Betriebswirtschaftslehre Semester: WS 09/10 Partnerhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Mehr

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 Liebe Tutoren, wir freuen uns, dass ihr in diesem Semester die Betreuung eines Austauschstudenten übernehmen werdet. Im Folgenden haben wir für euch eine

Mehr

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Im Wintersemester 2012/13 habe ich ein Auslandssemester an der Marmara Universität in Istanbul absolviert. Es war eine

Mehr

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011 Copenhagen University College of Engineering International Business Semester Ich war im Sommersemester 2011 im wunderschönen Kopenhagen und

Mehr

Erfahrungsbericht: University of New Mexico

Erfahrungsbericht: University of New Mexico 2011 2012 Erfahrungsbericht: University of New Mexico Wirtschaftswissenschaft Johannes Heidenreich Inhalt Vor der Abreise... 3 Visum... 3 UNM Brief... 3 Debit Karte... 3 Finanzierung... 3 Kursanerkennung...

Mehr

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia FINNLAND 2014 Leben Reisen Studium Christine Gunia Inhalt Vorbereitungen 3 Die Reise 4 Studium 5 Reisebericht 6 Finanzen 7 Es lohnt sich! 8 Links 9 VORBEREITUNGEN Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes,

Mehr

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13 Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne Wintersemester 12/13 Inhalt 1. Vor dem Auslandssemester...3 1.1 Bewerbung...3 1.2 Anreise und Visum...4 1.3 Unterkunft...5 1.4 Kurse wählen...6 1.5 Sonstiges...6

Mehr

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006)

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) Ich habe ein Semester an der Katholischen Universität Leuven (K.U. Leuven) im Rahmen des ERASMUS-Austauschprogramms studiert. Meine Erfahrungen, persönlichen

Mehr

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 UNIVERSITÄT KASSEL Erfahrungsbericht ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 Erfahrungsbericht Seite I Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung... 1 2 Anreise...

Mehr

Erfahrungsbericht Studium an der Staatlichen Lomonossov Universität Moskau Wintersemester 2012/13

Erfahrungsbericht Studium an der Staatlichen Lomonossov Universität Moskau Wintersemester 2012/13 Erfahrungsbericht Studium an der Staatlichen Lomonossov Universität Moskau Wintersemester 2012/13 Über mich Die Eindrücke eines Auslandssemesters fallen immer individuell aus. Darum ein paar Worte zu meiner

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsstudium. Wilfrid Laurier University. Fall Term 2009. Tabea Wagener

Erfahrungsbericht Auslandsstudium. Wilfrid Laurier University. Fall Term 2009. Tabea Wagener Erfahrungsbericht Auslandsstudium Wilfrid Laurier University Fall Term 2009 Tabea Wagener Vorbereitung Allgemeines Die WLU ist eine Partneruniversität der Philipps-Universität Marburg, daher liefen die

Mehr

Erfahrungsbericht St. Petersburg WS14/15

Erfahrungsbericht St. Petersburg WS14/15 Erfahrungsbericht St. Petersburg WS14/15 Remigius Erhardt Technische Universität München Master TUM BWL 03.09.2014 28.01.2015 1. Einleitung und Motivation Im Folgenden eine kleine Zusammenfassung über

Mehr

Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden

Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden Eins schon mal vorab wenn du dir unsicher bist, ob du ein Auslandssemester absolvieren sollst oder nicht - sage ich dir eins: ES WIRD DIE BESTE ERFAHRUNG

Mehr

Erfahrungsbericht zum Aufenthalt an der ENGECON Universität in St. Petersburg im WS 2012/13

Erfahrungsbericht zum Aufenthalt an der ENGECON Universität in St. Petersburg im WS 2012/13 Erfahrungsbericht zum Aufenthalt an der ENGECON Universität in St. Petersburg im WS 2012/13 Ich studiere Wirtschaftschemie und habe den Auslandsaufenthalt in meinem Vertiefungsstudium absolviert. Als Wirtschaftschemiker

Mehr

Staatliche Universität für Wirtschaft und Finanzen (FINEC) St. Petersburg/Russland. Erfahrungsbericht von Julia Benz: Wintersemester 2010/11

Staatliche Universität für Wirtschaft und Finanzen (FINEC) St. Petersburg/Russland. Erfahrungsbericht von Julia Benz: Wintersemester 2010/11 Staatliche Universität für Wirtschaft und Finanzen (FINEC) St. Petersburg/Russland Erfahrungsbericht von Julia Benz: Wintersemester 2010/11 1 Vorbereitung des Auslandssemesters Jedem nach Russland Reisenden

Mehr

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Die Stadt León: Fangen wir einmal ganz von vorne an: - Du machst ein Auslandssemester? Wo willst du denn studieren?

Mehr

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Allgemeines Prinzipiell ist es zu empfehlen sehr früh

Mehr

Erfahrungsbericht Wintersemester 2011/2012 Free University Bolzano/ Bozen

Erfahrungsbericht Wintersemester 2011/2012 Free University Bolzano/ Bozen Erfahrungsbericht Wintersemester 2011/2012 Free University Bolzano/ Bozen Allgemeines rund um die Universität Die Universität ist in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum und sehr gut mit verschiedenen Buslinien

Mehr

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Finanzierung des Auslandsstudiums/ Kosten vor Ort

Finanzierung des Auslandsstudiums/ Kosten vor Ort Seite 2 von 8 Zusage die entsprechenden Dokumente der SNU auch erst recht spät, braucht diese aber z.b. für die Beantragung des Visums. Direkt in Hamburg gibt es ein Konsulat (http://www.korea-hamburg.de).

Mehr

ERASMUS Auslandssemester in TALLINN (ESTLAND) an der TUT im WS 2011 Kurzbericht hard facts

ERASMUS Auslandssemester in TALLINN (ESTLAND) an der TUT im WS 2011 Kurzbericht hard facts ERASMUS Auslandssemester in TALLINN (ESTLAND) an der TUT im WS 2011 Kurzbericht hard facts Anreise Mit dem Flugzeug von Bremen direkt nach Tallinn mit Ryanair sehr kostengünstig Tallinn besitzt einen eigenen

Mehr

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Studienfach Betriebswirtschaftslehre Gastuniversität Freie Universität Bozen / Bolzano Aufenthaltsdauer 15.09.2003 bis 14.06.2004 Akademisches Jahr WS 2003 und SS 2004

Mehr

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT -

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Ganz bestimmt geht Euch im Laufe Eures Auslandsaufenthaltes einige Male ein "Schade, dass wir das nicht vorher wussten!" durch den Kopf. Die Informationen,

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Studieren im Paradies - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara Wer? Julian Kaiser Wann? Spring 2012 Wo? Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Welches Semester?

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

Erfahrungsbericht Warsaw School of Economics (SGH) Master Double - Degree 2014/15

Erfahrungsbericht Warsaw School of Economics (SGH) Master Double - Degree 2014/15 !!! Erfahrungsbericht Warsaw School of Economics (SGH) Master Double - Degree 2014/15 murat.nuruldaev@hotmail.com Murat Nuruldaev - 8. Juli 2015 Vorbereitung Nach der Einreichung meiner Bewerbungsunterlagen

Mehr

Checkliste (Vor der Reise abhaken)

Checkliste (Vor der Reise abhaken) Checkliste (Vor der Reise abhaken) Kopien Personalausweis (Vor- und Rückseite) gültiger Personalausweis 4 Passbilder Krankenversicherungsnachweis: europäische Versicherungskarte Sport- und Arbeitsattest

Mehr

E R A S M U S I N S P A N I E N

E R A S M U S I N S P A N I E N E R A S M U S I N S P A N I E N Aufenthalt an der Universidad de Huelva, Februar bis Juni 2010 Anreise: Wir drei Mädels sind nach der ersten Prüfungswoche an der PH Feldkirch von München nach Sevilla geflogen.

Mehr

Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester am Beijing Institute of Technology (WS2012/13)

Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester am Beijing Institute of Technology (WS2012/13) Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester am Beijing Institute of Technology (WS2012/13) I. Einleitung 1. Warum China Nachdem ich bereits im Rahmen meines Bachelorstudiums ein Semester im Ausland verbracht

Mehr

Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India

Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India Wintersemester 2013/2014 Erfahrungsbericht von Dennis Kehr Das Studium Das National Institute of Design (kurz NID) ist eine renommierte

Mehr

KUOPIO FINLAND. Erfahrungsbericht. Auslandsaufenthalt August 2013 - Dezember 2013. Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend.

KUOPIO FINLAND. Erfahrungsbericht. Auslandsaufenthalt August 2013 - Dezember 2013. Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend. Erfahrungsbericht KUOPIO FINLAND Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend.de Heimathochschule Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd Marie-Curie-Straße 19 73529 Schwäbisch Gmünd 6. Semester

Mehr

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: 100

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: 100 PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: (freiwillige Angabe) E-Mail: (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: NTNU Studienrichtung an der TU Graz: Architektur

Mehr

Fragebogen. Community of International Business Students e.v.

Fragebogen. Community of International Business Students e.v. Fragebogen Community of International Business Students e.v. 1. Unterbringung Wo bist du gemeldet?!ich bin in Aachen gemeldet Wann sollte man mit der Wohnungssuche beginnen? Wie hast du gesucht?!man sollte

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

Sieben Wochen Praktikum in Moskau ein Erfahrungsbericht

Sieben Wochen Praktikum in Moskau ein Erfahrungsbericht Sieben Wochen Praktikum in Moskau ein Erfahrungsbericht Dieser Erfahrungsbericht beschreibt vor allem das, was nicht in jedem Reiseführer steht und welche Schwierigkeiten der Alltag in Moskau mit sich

Mehr

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet)

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Montpellier Sprachschule ILA (Institut

Mehr

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 (Stephan Joachim, Philipp Jung, Stefan Sproßmann) Dieser Erfahrungsbericht soll einen kleinen Einblick in unser Auslandssemester

Mehr

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Staatlichen Universität für Wirtschaft und Finanzen in St. Petersburg (FinEc) 25.08.

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Staatlichen Universität für Wirtschaft und Finanzen in St. Petersburg (FinEc) 25.08. Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Staatlichen Universität für Wirtschaft und Finanzen in St. Petersburg (FinEc) 25.08.2013 Name: Florian Maier Email: florian.maier@tum.de Austauschprogramm: Fakultätspartnerschaft

Mehr

Checkliste Auslandsstudium

Checkliste Auslandsstudium Checkliste Auslandsstudium Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In In welches Land soll es gehen? -> Bringe ich die Sprachvoraussetzungen mit? 2. Welche Austauschprogramme

Mehr

1 Vorbereitung und Organisation

1 Vorbereitung und Organisation Copenhagen Business School (CBS) Im Zeitraum vom 13.August 21.Dezember 2005 Von Andreas Hart. 1 Vorbereitung und Organisation Nach der Nominierung seitens der Universität Koblenz für den Studienplatz in

Mehr

Ritsumeikan University

Ritsumeikan University Ritsumeikan University Hauptbereich in dem man sich aufhält Universitätsbibliothek Unikrankenstation Mensen mit frei zusammenstellbaren Menüs Mensa mit Frühstücksbuffet (japanisch) International Office

Mehr

Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14.

Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14. Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14. Vorbereitung Bei der Vorbereitung eines ERASMUS-Aufenthaltes muss man sich früh genug

Mehr

Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der Universidad de Sevilla 2014/15

Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der Universidad de Sevilla 2014/15 Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der Universidad de Sevilla 2014/15 1.) Vorbereitung des Aufenthalts Sobald ihr von der FH Münster nominiert worden seid, müsst ihr nur noch darauf warten, dass ihr

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT. Alexandra Schneller. AlexandraSchneller@gmx.de. DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012

ERFAHRUNGSBERICHT. Alexandra Schneller. AlexandraSchneller@gmx.de. DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012 ERFAHRUNGSBERICHT Alexandra Schneller AlexandraSchneller@gmx.de DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012 Anglia Ruskin University Cambridge WS 2011 (5. Semester) 1. VORBEREITUNG DES AUFENTHALTS Für das Auslandssemester

Mehr

Informationen für ERASMUS-Incoming Studenten der Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Informationen für ERASMUS-Incoming Studenten der Betriebswirtschaftslehre (BWL) ACHTUNG! WICHTIGE INFORMATIONEN! NICHT VERLIEREN! ATTENTION! IMPORTANT INFORMATION! DO NOT LOSE! Informationen für ERASMUS-Incoming Studenten der Betriebswirtschaftslehre (BWL) Eure Ansprechpartner für

Mehr

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Heimathochschule: Gasthochschule: Gastfakultät: Studienfach: Studienziel: Semester: Hochschule für Technik Stuttgart Universidad Autónoma de

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013 1. Vorbereitung Wie zur Anmeldung für alle Erasmus-Universitäten habe ich mich über das Erasmus-Büro des Fachbereichs Rechtswissenschaft beworben.

Mehr

Erfahrungsbericht Yeditepe Universität Istanbul Wintersemester 2014/15

Erfahrungsbericht Yeditepe Universität Istanbul Wintersemester 2014/15 Erfahrungsbericht Yeditepe Universität Istanbul Wintersemester 2014/15 Ich studiere Jura an der Georg-August-Universität Göttingen. Mein Auslandssemester habe ich an der Yeditepe Universität in Istanbul

Mehr

Erfahrungsbericht Kuopio, Finnland

Erfahrungsbericht Kuopio, Finnland Erfahrungsbericht Kuopio, Finnland 30.08.10 18.12.2010 Fabienne Bolleyer, Neome Funk und Julia Kraus 04.04.2011 Vorbereitung des Aufenthaltes Das Studium in Kuopio, Finnland war mit einer sehr aufregenden,

Mehr

Erfahrungsbericht NBU, China 2014

Erfahrungsbericht NBU, China 2014 Kontakt: David Heid, DHBW Stuttgart Campus Horb WIW Jahrgang 2012 w12022@hb.dhbw-stuttgart.de Ningbo University, China WIW Vertiefung ITV im 5. Semester September Dezember 2014 Inhaltsüberblick 1 Vorbereitung

Mehr

Vorbereitung Allgemeine Informationen zur Partnerhochschule

Vorbereitung Allgemeine Informationen zur Partnerhochschule Vorbereitung Die Frage wie viel Vorbereitungszeit man braucht ist schwierig zu beantworten, das muss jeder individuell entscheiden. Dennoch würde ich sagen, dass ein halbes bis ein ganzes Jahr Vorbereitungszeit

Mehr

VISUM FÜR AUSTRALIEN NOTWENDIGKEIT

VISUM FÜR AUSTRALIEN NOTWENDIGKEIT VISUM FÜR AUSTRALIEN Inhalt: Notwendigkeit... 1 Beantragung eines Studentenvisums... 2 Notwendige Dokumente zur Beantragung... 2 Kosten und Zahlung... 3 Visumsanforderungen... 3 Gültigkeit des Visums...

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS in Alicante 2011/12

Erfahrungsbericht ERASMUS in Alicante 2011/12 Erfahrungsbericht ERASMUS in Alicante 2011/12 1. Ein Auslandssemester in Alicante bedeutet eine spannende und erlebnisreiche Zeit erleben zu können und diese sollte vorab gut organisiert sein. Nachdem

Mehr

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet.

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet. SCHRITT FÜR SCHRITT ANLEITUNG AUSLANDSSEMESTER Zu dem Abenteuer Auslandsstudium gehört, dass Sie nicht jede Einzelheit bis ins Detail planen können. Das ist normal und auch gut so. Trotzdem können Sie

Mehr

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology.

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology. Erfahrungsbericht Name: Vorname: E-Mail-Adresse: Messmer Katharina Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de Heimathochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Fachhochschule Reutlingen Außenwirtschaft

Mehr

Erfahrungsbericht. University of California Santa Barbara (UCSB)

Erfahrungsbericht. University of California Santa Barbara (UCSB) Erfahrungsbericht University of California Santa Barbara (UCSB) Zeitraum: winter quater 2008 (02. Jan 29. März) Name: Studiengang: Kurs: Departments an der UCSB: Belegte Kurse: Natalie Kaminski kaminskn@ba-loerrach.de

Mehr

Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien)

Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien) Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien) Dieter Schade Fakultät I V Abteilung Wirtschaft Wirtschaftsinformatik WS 2009/2010

Mehr

Erfahrungsbericht University of Tennessee

Erfahrungsbericht University of Tennessee Erfahrungsbericht University of Tennessee Franziska Metz franziskametz@freenet.de Heimathochschule: Gasthochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Zeitpunkt: Duale Hochschule Baden Württemberg, Mannheim

Mehr

Häufige Fragen (FAQ)/ PortemonnaieSchutz

Häufige Fragen (FAQ)/ PortemonnaieSchutz Häufige Fragen (FAQ)/ PortemonnaieSchutz Grundlegendes Welche Vorteile bietet der PortemonnaieSchutz und wie erhalte ich diesen? Der PortemonnaieSchutz bietet Ihnen die Möglichkeit, den Verlust Ihrer Zahl-,

Mehr

Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma. Florian Helff Fall 2013

Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma. Florian Helff Fall 2013 Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma Florian Helff Fall 2013 Gliederung 1. Die Bewerbungsphase 2. Vorbereitung auf das Semester 3. Das Studium 4. Freizeit & Reisen 5. Nach dem Semester Die

Mehr

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Auslandsaufenthalt vom 01.02.2010 bis 28.05.2010 1 1. Bewerbungsprozedere Die Bewerbung für ein Auslandssemester

Mehr

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Name Vorname Heimathochschule Gasthochschule Studiengang Heimathochschule Studiengang Gasthochschule Verbrachtes

Mehr

Einleitung 4. Vorbereitung 4. Allgemeine Informationen 5. Akademisches Leben 6. Unterkunft 7. Öffentliche Verkehrsmittel 7.

Einleitung 4. Vorbereitung 4. Allgemeine Informationen 5. Akademisches Leben 6. Unterkunft 7. Öffentliche Verkehrsmittel 7. INHALTSVERZEICHNIS Einleitung 4 Vorbereitung 4 Allgemeine Informationen 5 Akademisches Leben 6 Unterkunft 7 Öffentliche Verkehrsmittel 7 Formalitäten 7 Besonderheiten 8 Nach der Rückkehr 9 3 Grundsätzlich

Mehr

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 Wann kommst du an? When do you arrive? Datum/Date Uhrzeit/Time Willst du den Shuttle-Service vom Bahnhof zur Universität (04.10-08.10.

Mehr

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden !! PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Stefanie Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: University of Houston / Architecture Studienrichtung an der TU Graz: Architektur Aufenthalt

Mehr

Reisebericht meines Austauschsemesters an der University of Alberta von September bis Dezember 2009

Reisebericht meines Austauschsemesters an der University of Alberta von September bis Dezember 2009 Reisebericht meines Austauschsemesters an der University of Alberta von September bis Dezember 2009 1. Vorbereitung Das Austauschsemester wurde im Rahmen des Austauschabkommens zwischen der University

Mehr

Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht

Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht Hessen-Massachusetts-Austauschprogramm Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht Sara Kalman Bachelor Studiengang Biotechnologie Hochschule Darmstadt sara.kalman@stud.h-da.de 1 Vorbereitung

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

University of California, Berkeley. Erfahrungsbericht 2011/2012

University of California, Berkeley. Erfahrungsbericht 2011/2012 University of California, Berkeley Erfahrungsbericht 2011/2012 Eine der besten Universitäten der Welt Die University of California at Berkeley zählt zweifelsohne zu den besten Universitäten der Welt. Wen

Mehr

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester in Warschau im Sommer 2013

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester in Warschau im Sommer 2013 Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester in Warschau im Sommer 2013 Name Vorname Studienfach Gastuniversität Gastland Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr Monat/Jahr) Kahl Sandra Ökologie,

Mehr

Erfahrungsbericht WS 07/08 in Skövde (Schweden)

Erfahrungsbericht WS 07/08 in Skövde (Schweden) Erfahrungsbericht WS 07/08 in Skövde (Schweden) 1. Bewerbung/ Vorbereitung Die Bewerbung für das Erasmusprogramm in Skövde ist relativ einfach, nimmt allerdings auch einige Zeit in Anspruch. Zunächst sollte

Mehr

Study Abroad in Australien

Study Abroad in Australien Study Abroad in Australien Royal Melbourne Institut of Technology (RMIT) 07/2014-11/2014 Bewerbungsablauf 1.Unterlagen Die Frage die ich mir als erstes gestellt habe war Auslandssemester? Das ist bestimmt

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Erfahrungsbericht Land: Frankreich Stadt: Paris Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Vorgeschichte Die Idee für das Thema meiner Masterarbeit Die französische Nouvelle Vague und deren Beziehung zum Pariser

Mehr

Metternich Sprachreisen GmbH. Sprachen lernen bei verwandten Seelen

Metternich Sprachreisen GmbH. Sprachen lernen bei verwandten Seelen Metternich Sprachreisen GmbH Sprachen lernen bei verwandten Seelen Sprachen lernen bei verwandten Seelen Sprachreisen sind seit Jahrzehnten eine der beliebtesten Methoden fremde Sprachen zu erlernen. Unser

Mehr

Erfahrungsbericht über unser Auslandssemester an der Dublin Business School

Erfahrungsbericht über unser Auslandssemester an der Dublin Business School Erfahrungsbericht über unser Auslandssemester an der Dublin Business School Zeitraum: Januar April 2015 Die Dublin Business School liegt mitten im Zentrum Dublins und hat mehrere Standorte, die sich aber

Mehr

Erfahrungsbericht: Studium an der Waseda-Universität, Tokyo, Sept. 2011 Juli 2012

Erfahrungsbericht: Studium an der Waseda-Universität, Tokyo, Sept. 2011 Juli 2012 Erfahrungsbericht: Studium an der Waseda-Universität, Tokyo, Sept. 2011 Juli 2012 Im Rahmen meines Bachelor- Studiums habe ich von September 2011 bis Juli 2012 im Austauschprogramm für zwei Semester an

Mehr

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort:

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort: Praktikumsbericht Das letzte Jahr des Medizinstudiums ist das sogenannte Praktische Jahr. In diesem soll man, das vorher primär theoretisch erlernte Wissen praktisch anzuwenden. Es besteht die Möglichkeit

Mehr

Erfahrungsbericht Litauen 2008

Erfahrungsbericht Litauen 2008 Erfahrungsbericht Litauen 2008 Wir heißen Sarah Müller und Tobias Rosenberger. Während unseres Auslandsstudiums in Klaipeda befanden wir uns im dritten Semester (WS 08/09) des Studienganges Gesundheits-

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014)

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) von Christina Schneider Master of Education Johannes Gutenberg-Universität Mainz VORBEREITUNG

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien. Studentin: Carola Pritsching

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien. Studentin: Carola Pritsching Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Queensland University of Technology (QUT) Brisbane, Australien Studentin: Carola Pritsching Heimatuniversität: Julius-Maximilians-Universität Würzburg Studiengang:

Mehr

LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12. Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University

LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12. Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12 Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University Programm: Erasmus via Fachbereich 11 Geowissenschaften/ Geographie studierte Fächer an Gasthochule: Urban

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Informationen zum Studium. Julian Studienberatung 11.04.2014

Informationen zum Studium. Julian Studienberatung 11.04.2014 Informationen zum Studium Julian Studienberatung Agenda Aufbau der Studiengänge Was muss ich als nächstes tun? Seminare + SQ Sonstiges 2 Aufbau Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Wahlpflichtfächer:

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Universität Bielefeld Postfach 10 01 31 33501 Bielefeld An alle interessierten Schülerinnen und Schüler Dipl.-Kff. Inci Bayındır Dipl.-Päd. Kristina

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Deggendorf Studiengang und -fach: International Management In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? Im

Mehr