Change Management - St. Galler Business School. 8. St. Galler Management-Kongress in Davos. Unternehmen in Turbulenzen auf Kurs bringen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Change Management - St. Galler Business School. 8. St. Galler Management-Kongress 24. 25.9.2010 in Davos. Unternehmen in Turbulenzen auf Kurs bringen"

Transkript

1 St. Galler Business School 8. St. Galler Management-Kongress in Davos Change Management - Unternehmen in Turbulenzen auf Kurs bringen Dr. Christian Abegglen Prof. Dr. Theo Wehner Dr. Wolf Schumacher Dr. Thilo Sarrazin Wolfram Hatz jun., Dipl. Betr.-Wirt Felix Ahlers, MBA Dr. Christian Lawrence Peter Zehnder, lic. rer. pol. Philipp Schwander einziger Schweizer Master of Wine Arthur E. Darboven, MBA Darboven Trading

2 8. St. Galler Management-Kongress September 2010 in Davos Welcome Coffee, 24. September 2010, ab 9.30 Uhr Change Management Unternehmen in turbulenten Zeiten wieder auf Kurs bringen Willkommen zum 8. St. Galler Management-Kongress! Sehr geehrte Damen und Herren Inmitten der gegenwärtig wirtschaftlich sehr dynamischen Wetterlage ist es für Führungskräfte und Manager schwierig, die betriebswirtschaftliche Situation in den Unternehmen permanent im Auf und Ab jederzeit unter Kontrolle zu halten. Zeiten verzweifelter staatlicher Rettungspakete, einbrechender Nachfrage und starker Verunsicherung von Mitarbeitenden und Kunden haben die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nachhaltig belastet, erfordern gleichzeitig neue Denk- und Geschäftsmodelle, um die ersten Zeichen eines fragilen Aufschwungs zu nutzen. So sind Unternehmen hinsichtlich ihrer «organisationalen Fitness» stark gefordert. Die Praxis zeigt: Betriebe müssen künftig einerseits schlanker und wirkungsvoller, andererseits noch flexibler und anpassungsfähiger aufgestellt werden; teilweise tiefgreifende Veränderungen sind hierfür erforderlich. Überholte tradierte Strukturen, Pfadabhängigkeit, Ignoranz im Denken sowie Patentrezepte der Vergangenheit haben ausgedient nur die Fähigkeit zu Wandel und Mut zu Neuem verheissen Prosperität und Wachstum. Es gilt, Wandel in seinen gesamten Facetten zu verstehen, Wandel geschieht nicht alleine, Wandel muss «gemanaged» werden. Entsprechend lautet das diesjährige Kongress-Motto: «Change Management Unternehmen in Turbulenzen auf Kurs bringen» Zusammen mit renommierten Vertretern international erfolgreicher Unternehmen und ausgesuchten Experten diskutieren Sie die wesentlichen Do s und Don ts erfolgreicher und wirksamer Steuerung bzw. Umsetzung von Veränderungen. Vielfältige praktische Anregungen gepaart mit aktuellsten Forschungsergebnissen liefern eine robuste Grundlage, die auch in turbulenten Zeiten optimales Handeln ermöglicht. Gemeinsam blicken die und der SGBS-Alumni- Club auch in diesem Jahr einem interessanten wie auch nutzbringenden Peter Edelmann Dr. Eckart von Hirschhausen Dr. Andreas Truck Prof. Knut Bleicher Dr Dr. Eckart von Hirschhausen Ole N. Nielsen W Kongress mit zahlreichen wertvollen Kontakten inmitten der herrlichen Davoser Bergwelt entgegen. 4. Management-Kongress September 2006 Davos Vorschau 2011: St.Galler Business School St.Galler Management-Kongress 23. Septemb er 2011 St.Gallen Dr. C. Abegglen Präsident des Verwaltungsrates Prof. Dr. R. Neumann Wissenschaftliche Leitung Diplomstudiengänge S. Slowak Präsident Alumni-Club 9. Management-Kongress in St. Gallen Thema: Komplexitätsmanagement

3 Programm 8. St. Galler Management-Kongress Freitag - Samstag, September 2010 in Davos Change Management Freitag, 24. September 2010 Welcome Coffee, Hotel Steigenberger Belvédère, Davos ab 9.30 Offizieller Programmstart, Hotel Steigenberger Belvédère Begrüssung der Teilnehmer/innen Dr. Christian Abegglen, Präsident des Verwaltungsrates der SGBS Change Management: Bekanntes & Unbekanntes aus Theorie und Praxis Prof. Dr. Theo Wehner, Leiter Forschungsgruppe Psychologie der Arbeit, ETH Zürich Change in turbulenten Zeiten und was Banken daraus machen ein Erfolgsbericht? Dr. Wolf Schumacher, Vorstandsvorsitzender Aareal Bank Stehlunch, Hotel Steigenberger Belvédère Davos Change in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft: Vor dem Abgrund oder vor dem Aufbruch? Dr. Thilo Sarrazin, Mitglied des Vorstands Deutsche Bundesbank Kaffeepause Erfolgreiches Change Management in der Industrie Wolfram Hatz jun., Dipl. Betr.-Wirt, Geschäftsführender Gesellschafter HATZ Motorenfabrik So haben wir unser Unternehmen neu ausgerichtet: Ein Erfahrungsbericht Felix Ahlers, MBA, Vorstand FRoSTA Tiefkühlkost Kaffeepause Change kommunikativ umgesetzt Dr. Christian Lawrence, Group Communications Steering, Münchener Rück Offizielle Diplom- und SGBS-Awards-Verleihung an Absolventen/innen der Diplom- und Masterstudiengänge Peter Zehnder, lic. rer. pol., Mitglied Prüfungskommission der SGBS Hotel Steigenberger Belvédère Davos Davoser Abend, Hotel Steigenberger Belvédère Davos Philipp Schwander, einziger Schweizer Master of Wine Christian Sagehorn, Geschäftsführer Olympia Express Samstag, 25. September 2010 Speaker Brunch, Hotel Steigenberger Belvédère Davos 9.30 Veränderungs-Management in Familienunternehmen Arthur E. Darboven, MBA, Eigentümer & Geschäftsführer Darboven Trading Ende Darboven Trading

4 Administratives Kongressort: Hotel Steigenberger Belvédère, Davos (5-Sterne-Hotel) Promenade 89 CH-7270 Davos-Platz Tel.: 0041 (0) Fax: 0041 (0) Hotelkosten: Zimmer inkl. Frühstück (für 1. Nacht) Kat. A: CHF 277. B: CHF 242. C: CHF 207. Zuschlag Doppelbelegung: CHF 90. (pro Nacht). Sonderkonditionen für 1-2 Zusatznächte bei Voranreise/Verlängerung: (gilt für max. 2 Zusatznächte, ab zweiter Übernachtung) Kat. A: CHF 208 B: CHF 184. C: CHF 155. Es steht den Teilnehmer/innen selbstverständlich frei, ausserhalb des Kongresshotels zu übernachten. In diesem Falle bezahlen sie die vom Hotel verlangte Hotelpauschale (CHF 100.-) direkt an das Hotel. Kongressgebühren Gebühren Hauptprogramm: CHF 790. Normalpreis CHF 640. Kongress-Spezialgebühr für ehemalige Seminar-/ Diplomabsolventen/innen der SGBS oder anderer St. Galler Seminarinstitutionen CHF 490. SGBS-Alumni-Clubmitglieder/innen CHF 150. für Begleitpersonen (Partner/in) Die Gebühr des Hauptprogramms beinhaltet Tagungsteilnahme am Freitag und Samstag, Davoser-Abend am Freitagabend sowie Speaker Brunch am Samstagvormittag. Für mitreisende Partner/innen besteht die Möglichkeit, nur am Abendprogramm teilzunehmen (CHF 90. für die Abendveranstaltung vom Freitag). Bei Anmeldung von 2 Personen aus der gleichen Firma: Reduktion von 15 % auf die Kongressgebühr. Kleidung: Kongress: Business Casual Abend: Casual Nützliche Links für die Anreise: Anreise zum Kongresshotel: Davos/arrivals Flüge nach Zürich: Mit Bahn nach Davos: Mit Auto nach Davos: Anfahrtsskizze: maps.google.ch Davos im Herbst Davos Kleinere Programmänderungen vorbehalten. Richten Sie die Anmeldung per Post, Mail oder Fax an: Tel.: 0041 (0) Rosenbergstrasse 36 Fax: 0041 (0) Internet: CH-9000 St. Gallen Die Kongressgebühr wird nach Anmeldung erhoben und ist bis spätes tens 15. August 2010 zu bezahlen, ansonsten verfällt die Anmeldung. Bei einem Rücktritt später als 4 Wochen vor Kongressbeginn werden 50 % der Gebühr verrechnet, später als 2 Wochen ist die ganze Gebühr geschuldet, sofern kein Ersatz gemeldet wird. Das Platz- und Hotelangebot ist beschränkt. Bei einer ausgebuchten Hotelkategorie erfolgt automatisch eine Buchung in die nächst höhere Kategorie. Sie erhalten detaillierte Anreise- und Hotel informa tionen mit der Anmelde bestätigung. Bitte geben Sie die gewünschte Zimmerkategorie sowie Ankunfts-/Abreisedaten an. Die Hotelreservation wird Ihnen vom Hotel direkt bestätigt. Das Hotel stellt den Teilnehmern individuell Rechnung.

5 Anmeldetalon Anmeldung zum 8. Management-Kongress der in Davos: September 2010 Fr./Sa. Richten Sie die Anmeldung per Post, Fax oder an:, Rosenbergstrasse 36, CH-9000 St. Gallen Tel (0) , Fax 0041 (0) , Internet: Vorname:... Nachname:... Firma:... Funktion/Titel:... Strasse:... PLZ:... Land:... Ort: Telefon:... Fax:... Anreise am:... Abreise am:... Bitte notieren Sie meine Teilnahme wie folgt: o am Kongress-Programm ( September 2010): CHF 790. o Ich bin ehemalige/r Seminar-/Diplomteilnehmer /in der SGBS oder einer anderen SG-Seminarinstitution: CHF 640. o Ich bin Mitglied des Alumni-Club SGBS: CHF 490. o Ich interessiere mich für eine Alumni-Club-Mitgliedschaft. Bitte nehmen Sie mir mir Kontakt auf. Begleitperson: o Ich komme mit Begleitperson (Partner/in) Vorname/Nachname:... Begleitperson nimmt teil: o am Kongressprogramm ( September 2010): CHF 150. o am Abendprogramm (24. September 2010): CHF 90. Gewünschte Hotelkategorie (A, B, oder C):... A = CHF 277., B = CHF 242., C = CHF 207. (für 1. Nacht) A = CHF 208., B = CHF 184., C = CHF 155. (für Zusatznächte, max. 2) o Ich übernachte nicht im Hotel (Hotelpauschale CHF 100. )

6 ISBN Bitte frankieren Rosenbergstrasse 36 CH-9000 St. Gallen Ja, ich bestelle folgende SGBS Neuerscheinung: Tools ristian Abegglen Prof. Dr. Dres. h. c. Knut Bleicher lehrte nach seiner Habilitation an der FU Berlin ab 1965 an der Universität Gießen Organisation, Führung und Personalwirtschaft folgte er dem Ruf als Nachfolger von Prof. Dr. Dres. h. c. Hans Ulrich an die Universität St. Gallen. Knut Bleicher war bis Herbst 2008 Beiratsvorsitzender und Wissenschaftlicher Leiter der renommierten Aus und Weiterbildungsinstitution SGBS. Heute lebt und forscht Knut Bleicher in Hamburg und St. Gallen. it langem die wachsende Komplexität des Unternehmenssgeleitete Ansätze jenseits von eindimensionaler, kurzrdert. Dessen ungeachtet ist ein adäquater Umgang mit n erstaunlicherweise eher selten zu beobachten. Knut ntester Vertreter der St. Galler Managementlehre und chen Sprachraum hinaus bekannten Standardwerks» hat im Verlauf seiner langen Lehrtätigkeit unzählige gung durch integrierte Managementansätze verfasst. lte Schriften» wird Knut Bleichers Wissen über integrierte nt einem breiteren Kreis wieder zugänglich gemacht. Wissenschaft egisches Management in der Unternehmensentwicklung» fassende Werk «Meilensteine der Entwicklung eines Integicher weiter fort. chaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen trefenk und Verhaltensweisen von gestern. Dieses, in den Bänfeld wirtschaftlicher Aktivität führt nahtlos in die Diskussion ken und Handeln verantwortlicher Manager. Band 3 vermag er und strategischer Ebene Schlüsselvoraussetzungen für ind. Anknüpfend an Gestaltungsempfehlungen werden gevermittelt. Bleicher Normatives und strategisches Management Swiridoff SGBBT Meilensteine Integriertes Management 3 Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements Knut Bleicher Normatives und strategisches Management Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements 3 Herausgegeben von Christian Abegglen St. Galler Business Books & Tools Mit Geleitwort von Manfred Wittenstein o Bitte senden Sie mir zudem das aktuelle Ausbildungs- & MBA- bzw. Diplomprogramm zu. Diese Seite kopieren und faxen an: 0041 (0) Lieferadresse: Datum/Unterschrift: Wissenschaft Swiridoff Knut Bleicher Normatives und strategisches Management in der Unternehmensentwicklung ISBN Herausgegeben von Christian Abegglen Mit Geleitwort von Manfred Wittenstein o CHF 67. * *zuzüglich Porto und Verpackungskosten

Der Weg zur optimalen Führungskräfte-Entwicklung

Der Weg zur optimalen Führungskräfte-Entwicklung 13. Management-Kongress: 18. 19. September 2015 in St. Gallen Kim-Eva Wempe Gerhard D. Wempe KG Samy Liechti BLACKSOCKS SA Dr. Bernhard Kaumanns Baxter Healthcare SA Carolina Müller-Möhl Müller-Möhl Group

Mehr

Das Angebot der St. Galler Business School für Führungskräfte

Das Angebot der St. Galler Business School für Führungskräfte St.Galler 10. Oktober 2011 Dipl. Marketingleiter/in SGBS Die Diplomlehrgänge der St.Galler Basierend auf dem bewährten St.Galler Management- Konzept Unter licher Leitung der St.Galler Master Diplome St.Gallen

Mehr

Change-Management: Den Unternehmenswandel nachhaltig managen

Change-Management: Den Unternehmenswandel nachhaltig managen Change-: Den Unternehmenswandel nachhaltig managen 2012 Nr. 73112 1. Durchführung 2012 4. 7. Juni 2012 Nr. 73212 2. Durchführung 2012 5. 8. November 2012 2013 Nr. 73113 1. Durchführung 2013 3. 6. Juni

Mehr

2015-16. Seminare & Management-Programme für Führungskräfte. Strategie Geschäftsmodelle Leadership Finanzen Marketing. St. Galler Business School

2015-16. Seminare & Management-Programme für Führungskräfte. Strategie Geschäftsmodelle Leadership Finanzen Marketing. St. Galler Business School Business School Seminare & -Programme für Führungskräfte eschäftsmodelle Innovationen Business Development Business Plan Strategie Marketing Vertrieb Change Kommunikation Führungsverhalten Leadership Asia

Mehr

Strategisches Management für Executives

Strategisches Management für Executives Strategisches Management für Executives 2012 Nr. 30212 2. Durchführung 2012 1. Teil 20. 23. August 2012 2. Teil 24. 27. September 2012 Luzern / Nr. 30312 3. Durchführung 2012 1. Teil 19. 22. November 2012

Mehr

Change-Management: Den Unternehmenswandel nachhaltig managen www.sgbs.ch

Change-Management: Den Unternehmenswandel nachhaltig managen www.sgbs.ch Change-Management: Den Unternehmenswandel nachhaltig managen 2016 Nr. 73116 1. Durchführung 2016 4. 7. April 2016 Nr. 73216 2. Durchführung 2016 19. 22. September 2016 Dauer: 1 x 4 Tage Seminargebühr*:

Mehr

Business Development: Neue Geschäfte erfolgreich aufbauen

Business Development: Neue Geschäfte erfolgreich aufbauen Development: Neue Geschäfte erfolgreich aufbauen 2015 Nr. 33215 2. Durchführung 2015 28. September 1. Oktober 2015 2016 Nr. 33116 1. Durchführung 2016 4. 7. April 2016 Flims Nr. 33216 2. Durchführung 2016

Mehr

General Seminar Management Seminar für Juniors für Juniors. General Management. www.sgbs.ch www.sgbs.ch. 2015 Nr. 21315 3.

General Seminar Management Seminar für Juniors für Juniors. General Management. www.sgbs.ch www.sgbs.ch. 2015 Nr. 21315 3. General Management General Seminar Management Seminar für Juniors für Juniors 2015 2015 Nr. 21315 3. Durchführung 2015 7. 11. Dezember 2015 Nr. 21315 3. Durchführung 2015 7. 11. Dezember 2015 2016 2016

Mehr

St. Galler Executive Business School

St. Galler Executive Business School Executive 2012 Nr. 12112 1. Durchführung 2012 1. Teil 25. 29. Juni 2012 2. Teil 13. 17. August 2012 Luzern / Nr. 12212 2. Durchführung 2012 1. Teil 22. 26. Oktober 2012 2. Teil 21. 25. Januar 2013 Luzern

Mehr

St. Galler Junior Business School

St. Galler Junior Business School Junior 2015 Nr. 20215 2. Durchführung 2015 23. Nov. 4. Dez. 2015 Arosa 2016 Nr. 20116 1. Durchführung 2016 20. Juni 1. Juli 2016 Arosa Nr. 20216 2. Durchführung 2016 21. Nov. 2. Dez. 2016 Arosa Dauer:

Mehr

Strategisches Management für Management Executives für. Strategisches. Executives

Strategisches Management für Management Executives für. Strategisches. Executives Strategisches Strategisches Management für Management Executives für Executives 2015 2015 Nr. 30315 3. Durchführung 2015 1. Teil 16. 19. November 2015 Nr. 30315 3. Durchführung 2015 2. Teil 11. 14. Januar

Mehr

Leadership St. Galler Führungsprogramm

Leadership St. Galler Führungsprogramm Leadership Führungsprogramm Nr. 70215 2. Durchführung 1. Teil 4. 7. Mai 2. Teil 15. 18. Juni Luzern / Nr. 70315 3. Durchführung 1. Teil 24. 27. August 2. Teil 5. 8. Oktober / Luzern Nr. No. 70415 72115

Mehr

International Senior Management Programm

International Senior Management Programm International Senior Programm 2015 Nr. 10115 1. Durchführung 2015 1. Teil 15. 18. Juni 2015 2. Teil 7. 10. September 2015 3. Teil 9. 13. November 2015 Luzern / London / Boston, USA Nr. 10215 2. Durchführung

Mehr

Dipl. Betriebswirtschafter/in SGBS

Dipl. Betriebswirtschafter/in SGBS St. G a l l e r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2011 Dipl. Betriebswirtschafter/in SGBS Nächste Studienbeginne: 10. Januar 2011 11. April 2011 11. Juli 2011 10. Oktober

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Freitag, 27. März 2015

Mehr

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Samstag, 18. Oktober 2014, ab 10.15 Uhr Hotel St. Georg, Hauptstrasse 72, 8840 Einsiedeln Sekretariat: VSU, Riedstrasse 14, Postfach, CH-8953 Dietikon

Mehr

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche International Business School 6. Schweizer HR-Summit Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche 6. Schweizer HR-Summit Bereits zum 6. Mal bietet die ZfU International Business School Personal-Verantwortlichen

Mehr

Dipl. Finanzleiter/in SGBS

Dipl. Finanzleiter/in SGBS St. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2012 13 Dipl. Finanzleiter/in SGBS Studienbeginne: 9. Januar 2012 7. Januar 2013 8. April 2013 9. April 2012 8. Juli 2013 9.

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE 2010 +++ KOMMUNIKATION MEETS CHANGE +++ Jeder Veränderungsprozess ist immer nur so gut, wie die ihn begleitende Kommunikation. Eines ist klar: Das Managen

Mehr

St. Galler Leadership-Zertifikat

St. Galler Leadership-Zertifikat Institut für Führung und Personalmanagement Dufourstrasse 40a CH-9000 St.Gallen Telefon +41 71 224 23 70 Telefax +41 71 224 23 74 contactifpm@unisg.ch www.ifpm.unisg.ch St. Galler Leadership-Zertifikat

Mehr

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding www.fröschl.de FRÖSCHL-Workshop 2013 10. September 11.September 2013 in Roding Themen: BSI Schutzprofile - Gesetzliche Rahmenbedingungen - Status

Mehr

Dipl. Marketingleiter/in SGBS

Dipl. Marketingleiter/in SGBS St. G a l l e r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2011 Dipl. Marketingleiter/in SGBS Nächste Studienbeginne: 10. Januar 2011 11. April 2011 eg: s Einsti ebsl a v i t a Altern

Mehr

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen HSG Alumni HSG Alumni Forum 30. Mai 2008 Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen Executive Campus HSG, St.Gallen PROGRAMM UPDATE

Mehr

Frau Petra Koch steht Ihnen vor Ort für alle Fragen und Standeinweisung zur Verfügung. Bitte speichern Sie ihre Handy-Nummer 0171-5863754.

Frau Petra Koch steht Ihnen vor Ort für alle Fragen und Standeinweisung zur Verfügung. Bitte speichern Sie ihre Handy-Nummer 0171-5863754. Übersicht: Aufbau Abbau Eintrittskarten Kongress Sonderpreis für Kongresskarten Eintrittskarte Abendveranstaltung Eintrittskarten Messe Internetanschluss Messestand myfibit 11 Öffnungszeiten Kongress Öffnungszeiten

Mehr

Behavioral Finance. www.zfu.ch. Börsenpsychologie: Systemtheorie und Chart-Analyse in der Praxis

Behavioral Finance. www.zfu.ch. Börsenpsychologie: Systemtheorie und Chart-Analyse in der Praxis ZfU-Kompetenz-Zentrum International Banking Behavioral Finance www.zfu.ch Börsenpsychologie: Systemtheorie und Chart-Analyse in der Praxis Lernen Sie die Erfolgsrezepte der technischen Analyse kennen und

Mehr

Innentäter eine unterschätzte Gefahr in Unternehmen 9. Sicherheitstagung des BfV und der ASW am 13. Mai 2015 in Berlin

Innentäter eine unterschätzte Gefahr in Unternehmen 9. Sicherheitstagung des BfV und der ASW am 13. Mai 2015 in Berlin Innentäter eine unterschätzte Gefahr in Unternehmen 9. Sicherheitstagung des BfV und der ASW am 13. Mai 2015 in Berlin Tagungsprogramm Innentäter eine unterschätzte Gefahr in Unternehmen 9. BfV/ASW Sicherheitstagung

Mehr

3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG

3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG 3. ST.GALLER PFLEGERECHTSTAGUNG ERWACHSENENSCHUTZRECHT UND WEITERE AKTUELLE PROBLEME Donnerstag, 30. August 2012 Grand Casino Luzern (1032.) Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis Universität

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter Einladung Towers Watson Business Breakfast Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter Am Mittwoch, den 25. Januar 2012, in Düsseldorf Am Donnerstag, den 26. Januar 2012, in Frankfurt

Mehr

Mallorca 2013: Meine Anmeldung

Mallorca 2013: Meine Anmeldung Management-Kongress Mallorca 31.10. 4.11.2013 Bitte senden Sie Ihre Anmeldung per Fax an: 0711 620 7204 Hiermit melde(n) ich (wir) mich (uns) verbindlich an: Teilnehmer 1 Teilnehmer 2 Kongressteilnehmer

Mehr

Einladung Kundentag Moderne Technologien

Einladung Kundentag Moderne Technologien Einladung Kundentag Moderne Technologien Mittwoch, 27. August 2014, ABACUS Research, Wittenbach-St. Gallen Mittwoch, 3. September 2014, Mövenpick Hotel, Egerkingen Kundentag mit Beispielen aus der Praxis

Mehr

20. bis 21. Juni 2014 Hamburg

20. bis 21. Juni 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR STRAFRECHT Jahresarbeitstagung Strafrecht 20. bis 21. Juni 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

Buchungsanleitung Tour Online

Buchungsanleitung Tour Online Buchungsanleitung Tour Online Katalog und Panoramazüge / Hotels und Bahnreisen von Switzerland Travel Centre AG So buchen Sie neu in weniger als 30 Sekunden Bahnreisen und Hotels in der! Wählen Sie STC

Mehr

Wer passt zu wem? Sympathie und Antipathie. Wir laden Sie herzlich ein, am 7. Kongress der Carl-Huter-Akademie zum Thema

Wer passt zu wem? Sympathie und Antipathie. Wir laden Sie herzlich ein, am 7. Kongress der Carl-Huter-Akademie zum Thema Wir laden Sie herzlich ein, am 7. Kongress der Carl-Huter-Akademie zum Thema Wer passt zu wem? Sympathie und Antipathie am 25. April 2015, 10-17 Uhr, im Swissôtel Zürich-Oerlikon teilzunehmen. Ist die

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER 2016 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINARKALENDER SEMINARKALENDER OPEN PROGRAMS 2016 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Kompaktseminare 2014 Das PRYSMA* - Talent Management - Modell

Kompaktseminare 2014 Das PRYSMA* - Talent Management - Modell Kompaktseminare 2014 Das PRYSMA* - Talent Management - Modell Strategisches Nachfolge- und Talent Management professionell gestalten Grundkonzept Unsere Benchmarkstudie Talentpolitik auf dem Prüfstand

Mehr

Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten

Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten Schweizerische Gesellschaft für Medizincontrolling Controlling im Gesundheitswesen Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten Donnerstag, 18. Juni 2009 InselspitalBern In Verbindung mit: FMH Verbindung

Mehr

2015-16 2015-16. Management Academy St. Gallen. Aus- und Weiterbildungsprogramm für Führungskräfte

2015-16 2015-16. Management Academy St. Gallen. Aus- und Weiterbildungsprogramm für Führungskräfte 2015-16 Management Academy St. Gallen Aus- und Weiterbildungsprogramm für Führungskräfte 2015-16 Adresse Management Academy St. Gallen Aus- und Weiterbildung Bogenstrasse 7 CH-9000 St. Gallen Telefon 0041

Mehr

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v.

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. Walter-Kolb-Str. 1-7 D-60594 Frankfurt am Main T: 069 9550540 F: 069-95505411 E-mail: vff@window.de

Mehr

Persönliche Spitzenleistungen erbringen und Menschen zum Erfolg führen

Persönliche Spitzenleistungen erbringen und Menschen zum Erfolg führen Michael Dömer Unternehmensberatung TOP Level Seminar für das Management Print und Medien mit Dieter Lange Erkenne Dich selbst Orakel zu Delphi Persönliche Spitzenleistungen erbringen und Menschen zum Erfolg

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Porsche Consulting Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Im Turbo-Gang zum Erfolg. Mit operativer Exzellenz in indirekten Bereichen. Indirekte Bereiche müssen

Mehr

Business Excellence mit der conelo Management Akademie

Business Excellence mit der conelo Management Akademie Business Excellence mit der conelo Management Akademie Effizienz- und Six Sigma und Lean Management conelo Management Akademie powerd by Ausgewählte Seminare 2015 Tel +41 43 443 19 04 Fax + 41 43 443 19

Mehr

2015-16. Dipl. Finanzleiter/in SGBS. Master Diplome St.Gallen. Studienbeginne: 6. April 2015 6. Juli 2015 5. Oktober 2015 4.

2015-16. Dipl. Finanzleiter/in SGBS. Master Diplome St.Gallen. Studienbeginne: 6. April 2015 6. Juli 2015 5. Oktober 2015 4. St. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2015-16 Dipl. Finanzleiter/in SGBS Die Diplomlehrgänge der St.Galler Anspruchsvolle und praxisnahe Aus- & Weiterbildung Diplomabschluss

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

DAVOS KONGRESS TREUHAND

DAVOS KONGRESS TREUHAND AUSSCHREIBUNG Unternehmer Forum Schweiz AG Zellerstrasse 58, 8038 Zürich Telefon 043 399 78 85 Telefax 043 399 78 80 info@unternehmerforum.ch www.unternehmerforum.ch DAVOS KONGRESS TREUHAND 26./27. SEPTEMBER

Mehr

SAP für den Stahlhandel

SAP für den Stahlhandel Persönliche Einladung Partner 29. April 2009 SAP Niederlassung, Ratingen Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, der Stahlhandel ist in einer Phase des Wandels. Die anhaltende Konsolidierung in der Branche

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr 2015 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINArKALENDEr Seminarkalender Open Programs 2015 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

OFFERTE OKTOBERFEST MÜNCHEN

OFFERTE OKTOBERFEST MÜNCHEN OFFERTE OKTOBERFEST MÜNCHEN Willkommen auf der Wiesn! O zapft is! Das Oktoberfest ist viel mehr als ein normales Volksfest; es ist ein gewachsenes, kulturelles Event mit einer langen Geschichte. Es gibt

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Praxismarketing Next level

Praxismarketing Next level -Programm Samstag, 15.08.2015 Rahmenprogramm 10:00 16:00 Der Samstagvormittag und -mittag sind zur individuellen Gestaltung freigehalten Profitieren Sie vom Wissen unserer Referenten Thomas Pendele Gastgeber

Mehr

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014 Health AG Edition KURZBESCHREIBUNG Die Health AG wird gemeinsam mit der Agentur M:Consult in der Zeit vom 17. 20. Juli ein 3 1/2 -tägiges

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

_ Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- A9-13/28-15 28.09.2015

_ Ihr Zeichen vom Unser Zeichen vom --- --- A9-13/28-15 28.09.2015 Sonnensteinstraße 20 4040 Linz Verwaltungspersonal der Bundesschulen in Oberösterreich, des Landesschulrates für Oberösterreich und der Bildungsregionen Bearbeiter: Hr. Mag. Riedl Tel: 0732 / 7071-3392

Mehr

CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden

CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, 8006 Zürich Mittwoch, 26. November 2014, 13.30 17.00 Uhr Anschliessend Apéro

Mehr

Neue Spitalfinanzierung und Zusatzversicherungen

Neue Spitalfinanzierung und Zusatzversicherungen Neue Spitalfinanzierung und Zusatzversicherungen Herausforderungen für Ärzte und Kliniken 2. Zukunftskonferenz von The Swiss Leading Hospitals 17. und 18. März 2011 Hotel Radisson Blu Zürich Flughafen

Mehr

Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich. Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz?

Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich. Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Tag des Rechnungswesens 9. November 2009 Kaufleuten Zürich Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Kaufmännische Bildung ohne Buchungssatz? Dieser Tag des Rechnungswesens soll zeigen, wie wichtig das

Mehr

fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell

fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell fach akademie arbeitsrecht EINLADUNG (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht 14.11. bis 16.11.2014, Inzell (Un-)Gleichbehandlung im Arbeitsrecht Arbeitsrechtliche Fachtagung 2014 Die diesjährige Fachtagung

Mehr

12. bis 13. Juni 2015 Hamburg

12. bis 13. Juni 2015 Hamburg FACHI NST IT U T FÜ R STR AF R EC H T 2. Jahresarbeitstagung Strafrecht 12. bis 13. Juni 2015 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Einladung zum Praxisdialog ERP 2013

Einladung zum Praxisdialog ERP 2013 www.h-a.ch/praxisdialog Einladung zum Praxisdialog ERP 2013 Erfolgreiche Auswahl, Einführung und Optimierung von ERP-Systemen 14. März 2013 Einstein Congress, St. Gallen ERP-Systeme erfolgreich evaluieren

Mehr

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 TÜV NORD Akademie 07. Oktober 2015 in Hamburg Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 Revision, Innovation, Evolution der sichere Weg in die Zukunft TÜV NORD GROUP Fachtagung Qualitätsmanagement Fachtagung

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

ST.GALLER INTERNATIONALER ERBRECHTSTAG

ST.GALLER INTERNATIONALER ERBRECHTSTAG Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis ST.GALLER INTERNATIONALER ERBRECHTSTAG Donnerstag, 7. November 2013 Kongresshaus, Zürich (1109.) Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis Universität

Mehr

Porsche Consulting. Lean Insurance Day 2014 Leipzig, Mittwoch, 21. Mai 2014

Porsche Consulting. Lean Insurance Day 2014 Leipzig, Mittwoch, 21. Mai 2014 Porsche Consulting Lean Insurance Day 2014 Leipzig, Mittwoch, 21. Mai 2014 So werden Versicherungen effizienter und ihre Kunden zufriedener. Bei ihrer Effizienz haben die meisten Versicherungsgesellschaften

Mehr

Vertriebsforum der Bankenkooperation. 9. Oktober 2014 Europa-Park Rust

Vertriebsforum der Bankenkooperation. 9. Oktober 2014 Europa-Park Rust Vertriebsforum der Bankenkooperation 9. Oktober 2014 Europa-Park Rust Herzlich willkommen wir freuen uns sehr, Sie am 9. Oktober 2014 zu unserem Vertriebsforum 2014 im Europa-Park in Rust willkommen zu

Mehr

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 6. Jahresarbeitstagung Erbrecht 16. bis 17. Mai 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation Einladung zur Seminarreihe 2013 Seminarreihe 2013 Welche Technologien benötigt die Raumautomation? Die Gebäudeautomation befindet sich im Wandel! Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mehr

EAT AND MORE... HAFTPFLICHT- UND VERSICHERUNGSRECHT «AT NOON»

EAT AND MORE... HAFTPFLICHT- UND VERSICHERUNGSRECHT «AT NOON» Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis EAT AND MORE... HAFTPFLICHT- UND VERSICHERUNGSRECHT «AT NOON» 3. Zyklus 2013/2014 12. Dezember 2013 09. Januar 2014 06. März 2014 03. April 2014 08. Mai

Mehr

Making your Marketing more effective

Making your Marketing more effective Exklusiv-Event für 25 Marketingführungskräfte mit Professor Kumar von der London Business School Persönliche Einladung Nicht übertragbar. Making your Marketing more effective 29. 30. Juni 2006 Steigenberger

Mehr

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013 12. 13. April 2013 Fortbildungsreihe Notfallsimulator Wir laden Sie zu einem Simulationsworkshop ein, den das Berliner Simulationstraining der Universitätskliniken für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes [Geben Sie Text ein] Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Von der Zukunft her führen Mit der U-Theorie von Otto Scharmer arbeiten Seminar vom

Mehr

Hotelliste (alphabetisch)

Hotelliste (alphabetisch) Hotelliste (alphabetisch) Alcatraz Hotel am Japanischen Garten (Themenhotel in der ehemaligen JVA Kaiserslautern, bei Buchungen bitte Reservierungsformular benutzen) Morlauterer Str. 1, 67657 Kaiserslautern

Mehr

Einladung Moderne Technologien in Business Software

Einladung Moderne Technologien in Business Software Einladung Moderne Technologien in Business Software Software-Präsentation Dienstag, 15. Mai 2012, Mövenpick Hotel Egerkingen Mittwoch, 23. Mai 2012, ABACUS Research Wittenbach-St. Gallen Software-Präsentation

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Informationsabend Business Manager/in, Master of Science (MSc) Johanna Hoffmann-Handler Herzlich Willkommen! WIFI Programm Informationsabend Grundgedanken zum Studium Design und Inhalte Organisation Ihre

Mehr

BRICS-Staaten als Zukunftsmärkte fü r Schweizer KMUs PIM. Mittwoch, 6. November 2013

BRICS-Staaten als Zukunftsmärkte fü r Schweizer KMUs PIM. Mittwoch, 6. November 2013 Offenes Abendgespräch der Erfa-Gruppe PIM «Produktions- und Informationsmanagement» BRICS-Staaten als Zukunftsmärkte fü r Schweizer KMUs Potentiale erkennen Herausforderungen überwinden www.erfa-pim.ethz.ch

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

Dipl. Betriebswirtschafter/in SGBS

Dipl. Betriebswirtschafter/in SGBS St. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2012 13 Dipl. Betriebswirtschafter/in SGBS Studienbeginne: 9. Juli 2012 8. Oktober 2012 7. Januar 2013 8. April 2013 8. Juli

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

3. September, Wittenbach 10. September, Egerkingen. Mit Beispielen aus der Praxis

3. September, Wittenbach 10. September, Egerkingen. Mit Beispielen aus der Praxis Einladung Kundentag Moderne Technologien 3. September, Wittenbach 10. September, Egerkingen Mit Beispielen aus der Praxis MODERNE TECHNOLOGIEN: BEREIT SEIN für DIE ZUKUNfT Laut Bundesamt für Statistik

Mehr

Unternehmerisch denken - Strategisch handeln für Chef-Assistentinnen & Assistenten

Unternehmerisch denken - Strategisch handeln für Chef-Assistentinnen & Assistenten Führungs-Elite-Academy lädt ein: Ihr Impuls zum Erfolg! Unternehmerisch denken - Strategisch handeln für Chef-Assistentinnen & Assistenten Spezielle Betriebswirtschaft für Chefassistentinnen & Chefassistenten

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

2015-16. Leadership- & Human Resources Management-Diplom SGBS. Master Diplome St.Gallen

2015-16. Leadership- & Human Resources Management-Diplom SGBS. Master Diplome St.Gallen St. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2015-16 Leadership- & Human Resources Management-Diplom SGBS Die Diplomlehrgänge der St.Galler Anspruchsvolle und praxisnahe

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

PROGRAMM 2015 FORTBILDUNGEN LEITTHEMA BETTER-AGING SSAAMP. Swiss Society for Anti Aging Medicine and Prevention

PROGRAMM 2015 FORTBILDUNGEN LEITTHEMA BETTER-AGING SSAAMP. Swiss Society for Anti Aging Medicine and Prevention SSAAMP Anti Aging Medicine and Prevention PROGRAMM 2015 FORTBILDUNGEN LEITTHEMA BETTER-AGING UNIVERSITÄTSSPITAL ZÜRICH, NORD1, C307 1 16. APRIL 2015 WELCHE HORMONERSATZTHERAPIE BRAUCHT DER ÄLTERE MANN?

Mehr

30. Juni und 1. Juli 2011 nach Essen. Die Tagung beginnt am Donnerstag, den 30. Juni 2011 um 17.00 Uhr mit der Mitgliederversammlung

30. Juni und 1. Juli 2011 nach Essen. Die Tagung beginnt am Donnerstag, den 30. Juni 2011 um 17.00 Uhr mit der Mitgliederversammlung Deutsche Vereinigung für Internationales Steuerrecht Deutsche Landesgruppe der International Fiscal Association (I.F.A.) - Der Generalsekretär - Deutsche Landesgruppe der International Fiscal Association

Mehr

SGBS Master of Management St.Gallen

SGBS Master of Management St.Gallen St. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2012 13 SGBS Master of Management St.Gallen Studienbeginne: 9. Juli 2012 8. Oktober 2012 7. Januar 2013 8. April 2013 8. Juli

Mehr

Vertiefte Weiterbildung Komfortlüftung

Vertiefte Weiterbildung Komfortlüftung Vertiefte Weiterbildung Hohe Fachkompetenz und fundiertes Wissen für Planer/ Architekten, Installateure und Systemanbieter. Grundlagen für Fachpartnerschaft Minergie. 4 Tage, jeweils Freitag und Samstag

Mehr

Einladung ERP-Software-Präsentation Industrie

Einladung ERP-Software-Präsentation Industrie Einladung ERP-Software-Präsentation Industrie Mit Beispielen aus der Praxis Donnerstag, 4. April 2013 Unterstützt durch: smart technologies Software-Präsentation mit Beispielen aus der Praxis ABACUS ERP

Mehr

Qualifizierungsmodul IV: Erfolgsmessung im Talent Management sinnvoll gestalten

Qualifizierungsmodul IV: Erfolgsmessung im Talent Management sinnvoll gestalten Qualifizierungsmodul IV: Erfolgsmessung im Talent Management sinnvoll gestalten Grundkonzept Spitzenpositionen am Markt sind nur mit TOP-Führungskräften realisierbar. Dafür investieren Unternehmen im Bereich

Mehr

MERIDO - AKTUELL Juli 2013

MERIDO - AKTUELL Juli 2013 MERIDO - AKTUELL Juli 2013 Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser Unser Team, unsere Kompetenzen und unsere Tools bezüglich Personal und Organisationsentwicklung entwickeln sich kontinuierlich und bewähren

Mehr

AGILITABusinessBreakfast. Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden im Computer-Museum Solothurn!

AGILITABusinessBreakfast. Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden im Computer-Museum Solothurn! Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden im Computer-Museum Solothurn! AGILITABusinessBreakfast Thema: Elektronische Rechnungseingangsverarbeitung mit WMD xflow Invoice - Vollständig in SAP integriert.

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 03/2012 13.01.2012 Ku ADAC-/ÖAMTC-/PEOPIL-Seminar: Fortbildung im grenzüberschreitenden Schadenersatz- und Bußgeldrecht noch wenige Plätze frei

Mehr

Helga Krumbeck AlphaBit Webdesign Im kleinen Feld 35, 40885 Ratingen Tel. 02102 1018323 email krumbeck@alphabit-webdesign.de. Ratingen, 18.

Helga Krumbeck AlphaBit Webdesign Im kleinen Feld 35, 40885 Ratingen Tel. 02102 1018323 email krumbeck@alphabit-webdesign.de. Ratingen, 18. @@SERIENFAX@@ Helga Krumbeck AlphaBit Webdesign Im kleinen Feld 35, 40885 Ratingen Tel. 02102 1018323 email krumbeck@alphabit-webdesign.de Ratingen, 18. Juni 2015 Liebe Golferinnen im VdU, liebe Gäste,

Mehr

WIR SIND DIE WIRTSCHAFT! Familienunternehmer-Tage 23. 24. April 2015 Berlin

WIR SIND DIE WIRTSCHAFT! Familienunternehmer-Tage 23. 24. April 2015 Berlin WIR SIND DIE WIRTSCHAFT! Familienunternehmer-Tage 23. 24. April 2015 Berlin Liebe Unternehmerinnen und Unternehmer, sehr geehrte Damen und Herren, fast schon Halbzeit für die Große Koalition! Während die

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG FRAGEN AN EXPERTEN

INFORMATIONSVERANSTALTUNG FRAGEN AN EXPERTEN Departement Volksund Landwirtschaft Obstmarkt 1 www.ar.ch/wirtschaft, An die Mitglieder des Industrievereins sowie weitere interessierte Unternehmer und Unternehmerinnen Tel. 071 353 64 38 Fax 071 353

Mehr

Donnerstag, 25. Juni 2015. Mit Beispielen aus der Praxis

Donnerstag, 25. Juni 2015. Mit Beispielen aus der Praxis Einladung ERP-Software-Präsentation für die Industrie Donnerstag, 25. Juni 2015 Mit Beispielen aus der Praxis SOftwARE-PRäSEntAtiOn mit BEiSPiElEn AUS der PRAxiS ABACUS ERP mit integrierter Produktionsplanung

Mehr