IT-SECURITY 2006 PARTNER SOLUTION DAYS RSA SECURITY

Save this PDF as:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IT-SECURITY 2006 PARTNER SOLUTION DAYS RSA SECURITY"

Transkript

1 IT-SECURITY 2006 PARTNER SOLUTION DAYS RSA SECURITY Stefan Rabben

2 Einführung WER sind Sie? WAS dürfen Sie? Authentifizierung Authorisierung Daten-Sicherheit SICHERHEIT der Daten EINFACHE Administration

3 Die vier Grundfragen WER sind Sie? WAS dürfen Sie? EINFACHE Administration SICHERHEIT der Daten? - Mitarbeiter? - Kunde? - Partner? - Hacker? - Check Status - Bestelleingabe - Buchungen - Lesen - Schreiben - Löschen - Erstellen - Freigeben - Verwalten - Löschen - Verschlüsselung - Signatur

4 Warum sichere Authentifizierung? Eine kurze Zeitreise Internet Gateway : 1998: Unternehmen Internet Viele darunter User hat wählen auch mittlerweile investieren Hacker sich über fast mit in lokale das jeder böser Internet Netzwerke Absicht ein

5 Warum sichere Authentifizierung? Eine kurze Zeitreise Internet Gateway : Die Hacker Kosequenz: haben s nun Firewalls nicht & mehr Antivirus so einfach Systeme

6 Warum sichere Authentifizierung? Eine kurze Zeitreise Internet Gateway : Datenbanken also und schon die wird wieder Inhalte zusätzlich werden dumm sensibler komplexer in gelaufen IDS/IPS für Systeme den Hacker investiert

7 Warum sichere Authentifizierung? Eine kurze Zeitreise Internet Gateway : Was Aber der und trotzdem gar wäre ist authorisierte nicht die denn wenn gutgläubige der die nun Tore ist, wirklich der Mitarbeiter öffnet? Firewall er zu ALLES sein Wirklichkeit scheint? sicher?

8 Warum sichere Authentifizierung? Eine kurze Zeitreise Username: Benutzername Passwort: Passcode srabben MamasMädchenname Internet Denn Passwörter klauen ist einfach

9 Warum sichere Authentifizierung? Strenge Passwort-Richtlinien 1. Mindestlänge für Passwörter 2. Keine Namen (Wörterbuch-Attacken) 3. Groß- und Kleinschreibung 4. Zahlen und Sonderzeichen 5. Kein Passwort-Sharing Passwort: Se%uRiTY& 54%AG-zr%!23!%AnNaSU%s48 AnNaSUs annasus susanna susi 2!KoMpLiZiErT!1

10 Warum sichere Authentifizierung? können auch unerwünschte Nebeneffekte haben stefan123 Passwoerter.xls SAP OWA Siebel SAP1234 user4 Manitu$$$ stefan4ever stefan StarWars admin admin 123test456

11 Warum sichere Authentifizierung? darum sichere Authentifizierung! Internet Gateway Die Dann durch Identität bleibt eine der des starke Bösewicht Users Authentifizierung! muss wirklich also sichergestellt draussen! sein

12 1. WER sind Sie? Methoden zur Authentifizierung Sicherheit + Biometrie Zertifikate (PKI) OTP (Token) Statische Passwörter Kosten

13 1. WER sind Sie? OTP (One Time Password) Verfahren Dynamische Passcodes 2-Faktor Authentifizierung ***** + PIN Tokencode

14 1. WER sind Sie? User RSA Token OWA Citrix Apps RSA Agent Internet RSA Authentication Manager OTP Authentifizierung im LAN LAN

15 1. WER sind Sie? User RSA Token OWA Citrix Apps RSA Agent Internet RSA Authentication Manager OTP Authentifizierungüber Internet LAN

16 1. WER sind Sie? User RSA Token OWA Citrix Apps RSA Agent Internet RSA Authentication Manager LAN OTP Authentifizierung am Access Point

17 1. WER sind Sie? User RSA Token OWA Citrix RSA Agent Apps Internet RSA Authentication Manager OTP Authentifizierung an Outlook WA LAN

18 1. WER sind Sie? User RSA Token OWA Citrix RSA Agent Apps Internet RSA Authentication Manager LAN OTP Authentifizierungan Citrix Systemen

19 1. WER sind Sie? RSA Agent RSA Token Applikationen User RSA Agent SOM Client Internet RSA Authentication Manager SOM OTP Authentifizierung und SSO LAN

20 1. WER sind Sie? RSA Agent RSA Token Applikationen User Internet RSA Authentication Manager SOM OTP Authentifizierung und SSO LAN

21 1. WER sind Sie? Trend Micro Check Point Symantec Microsoft Nortel Novell SUN Cisco Nokia Juniper HP WatchGuard Citrix SonicWALL Lucent IBM Oracle OTP Authentifizierungan >700 Lösungen

22 1. WER sind Sie?

23 1. WER sind Sie? RSA SecurID Appliance Gehärteter Windows 2003 Server Funktionalität von Authentication Manager 6.1 Web-Schnittstelle für Verwaltungsfunktionen (Internet Information Server) Conversion Kit Von 10 bis maximal User

24 1. WER sind Sie? Zertifikatsbasierendes Verfahren Zertifikate (PKI) 2-Faktor Authentifizierung Single Sign-On ***** + PIN Zertifikat

25 1. WER sind Sie? User OWA Web Server Web- Apps Internet Certificate Manager Registration Manager SOM LAN Zertifikatsbasierende Authentifizierung

26 Die vier Grundfragen WER sind Sie? WAS dürfen Sie? EINFACHE Administration SICHERHEIT der Daten? - Mitarbeiter? - Kunde? - Partner? - Hacker? - Check Status - Bestelleingabe - Buchungen - Lesen - Schreiben - Löschen - Erstellen - Freigeben - Verwalten - Löschen - Verschlüsselung - Signatur

27 2. WAS dürfen Sie? SAP User 1 User 2 Oracle Outlook Web Access Web Portale Internet Bereich 1 Bereich 2 User 3 Web Server Access Management Bereich 3

28 2. WAS dürfen Sie? R,W SAP Oracle User 1 User 2 R,W Outlook Web Access Web Portale Bereich 1 Internet Bereich 2 User 3 Web Server Access Management R Bereich 3

29 2. WAS dürfen Sie? SAP R Oracle User 1 User 2 R,W Outlook Web Access Web Portale Bereich 1 Internet R,W Bereich 2 User 3 Web Server Access Management R Bereich 3

30 2. WAS dürfen Sie? SAP User 1 User 2 Oracle Outlook Web Access Web Portale R Bereich 1 Internet R Bereich 2 User 3 Web Server Access Management R Bereich 3

31 Die vier Grundfragen WER sind Sie? WAS dürfen Sie? EINFACHE Administration SICHERHEIT der Daten? - Mitarbeiter? - Kunde? - Partner? - Hacker? - Check Status - Bestelleingabe - Buchungen - Lesen - Schreiben - Löschen - Erstellen - Freigeben - Verwalten - Löschen - Verschlüsselung - Signatur

32 Der Aufbau einer Zertifikatslösung LDAP CA RSA Root Signing Service RSA Certificate Manager RSA Root Signing Service Validation Manager RA RSA Validation Manager RSA Registration Manager RSA SID800 RSA Produkte einer Zertifikatslösung Key Recovery Module z.b. Utimaco ncipher RSA 5200 SmartCard

33 Die vier Grundfragen WER sind Sie? WAS dürfen Sie? EINFACHE Administration SICHERHEIT der Daten?

34 Gemeinsames Projekt: SecurMOBILE for Notebook and PDA Pre-Boot Authentifizierung Festplattenverschlüsselung SecurMOBILE Remote Authentifizierung Firewall, VPN Anti-Virus

35 Roadshows im Oktober Hamburg Frankfurt München Köln Wien

36

Secure Authentication for System & Network Administration

Secure Authentication for System & Network Administration Secure Authentication for System & Network Administration Erol Längle, Security Consultant Patrik Di Lena, Systems & Network Engineer Inter-Networking AG (Switzerland) Agenda! Ausgangslage! Komplexität!

Mehr

Von Inselprodukten zu vernetzten Sicherheitslösungen

Von Inselprodukten zu vernetzten Sicherheitslösungen Herbstmesse 27.09.2018 Von Inselprodukten zu vernetzten Sicherheitslösungen Bernhard Gössel Business Development Manager Infinigate Deutschland GmbH Infinigate Deutschland GmbH 2. Oktober 2018 Aktuelle

Mehr

Best Practices - WatchGuard AuthPoint - Active Directory / LDAP Integration

Best Practices - WatchGuard AuthPoint - Active Directory / LDAP Integration 1 Best Practices - WatchGuard AuthPoint - Active Directory / LDAP Integration Thomas Fleischmann Senior Sales Engineer, Central Europe Thomas.Fleischmann@watchguard.com 2 Agenda Kurz Was ist WatchGuard

Mehr

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE MARKUS NÜSSELER-POLKE SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON FÜR SAP UND NON-SAP UMGEBUNGEN WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? 1 Alltägliche Situation beim Kunden! Nüsseler Pa$$w0rd

Mehr

Kolloquium. von Vadim Wolter. Matrikelnr.: 11027870 Erstprüfer: Prof. Dr. Horst Stenzel Zweitprüferin: Prof. Dr. Heide Faeskorn-Woyke.

Kolloquium. von Vadim Wolter. Matrikelnr.: 11027870 Erstprüfer: Prof. Dr. Horst Stenzel Zweitprüferin: Prof. Dr. Heide Faeskorn-Woyke. Fachhochschule Köln, Campus Gummersbach Fachbereich Informatik Studiengang Allgemeine Informatik Kolloquium Analyse und Vergleich von Identity Management-Technologien und Implementierung eines Resource

Mehr

DAS IDENTITY MANAGEMENT DER ZUKUNFT

DAS IDENTITY MANAGEMENT DER ZUKUNFT DAS IDENTITY MANAGEMENT DER ZUKUNFT SICHERER UND EINFACHER ZUGRIFF FÜR JEDEN, VON ÜBERALL, ZU JEDER ANWENDUNG --- JÜRGEN SCHMITT --- Wie angreifbar sind wir? Möglichkeiten der Angreifer Zeit bis zur Entdeckung

Mehr

IBH-Hausmesse 2010 Starke Zwei-Faktor-Authentifizierung mit RSA SecurID. Saskia Böttcher Business Sales Manager

IBH-Hausmesse 2010 Starke Zwei-Faktor-Authentifizierung mit RSA SecurID. Saskia Böttcher Business Sales Manager IBH-Hausmesse 2010 Starke Zwei-Faktor-Authentifizierung mit RSA SecurID Saskia Böttcher Business Sales Manager Kurzvorstellung RSA Starke 2-Faktor-Authentifizierung: RSA SecurID Integrierte Lösungen (Szenarien)

Mehr

Fernzugriff auf die Unternehmens-EDV: Grenzenlose Flexibilität oder hohes Sicherheitsrisiko? Tobias Rademann

Fernzugriff auf die Unternehmens-EDV: Grenzenlose Flexibilität oder hohes Sicherheitsrisiko? Tobias Rademann Fernzugriff auf die Unternehmens-EDV: Grenzenlose Flexibilität oder hohes Sicherheitsrisiko? it-trends Trends Sicherheit, Bochum, 23. März 2010 Tobias Rademann Kurzprofil Name: Tobias Rademann, M.A. (MBSS,

Mehr

Quickstart Authentifikation Günstiger und schneller geht es nicht! Sergej Straub DTS Systeme GmbH

Quickstart Authentifikation Günstiger und schneller geht es nicht! Sergej Straub DTS Systeme GmbH Quickstart Authentifikation Günstiger und schneller geht es nicht! Sergej Straub DTS Systeme GmbH Was ist starke Authentisierung? Wissen Besitz Biometrische Merkmale Starke Authentisierung beschreibt die

Mehr

HP JetAdvantage Security Manager

HP JetAdvantage Security Manager HP JetAdvantage Security Manager Sicherheit Wie gehen die Unternehmen mit diesem Thema um? 1. Ignoriert! 2. MFP/Drucker aussen vor. 3. Vollständig im Fokus. Sicherheit für MFP/Printer. Warum? Command

Mehr

Single Sign-On Step 1

Single Sign-On Step 1 Single Sign-On Step 1 Novell Tour 2006 Stefan Stiehl Senior Technology Specialist sstiehl@novell.com Holger Dopp Senior Consultant hdopp@novell.com Was ist Single Sign-On? Eine Befugnisverwaltungstechnologie,

Mehr

MOBILE SOLUTIONS ROADSHOW

MOBILE SOLUTIONS ROADSHOW Zukunft im Unternehmen: Breitbandig und Mobil E-Mail info@ncp.de Internet www.ncp.de NCP Das Unternehmen engineering GmbH Network Communications Products Gegründet 1986 in Nürnberg Entwicklung von Software

Mehr

SECUDE for mysap.com

SECUDE for mysap.com SECUDE for mysap.com Secure Network Communication Single Sign-On SECUDE GmbH Darmstadt www.secude.de Redner: Markus Nüsseler Agenda Statische Passworte Wassind die Probleme? Wie sieht die Lösungen aus?

Mehr

IT-Sicherheit. Eine wichtige Erfolgsvoraussetzung. Norbert Pohlmann. Vorstand Utimaco Safeware AG. Internet. Security. Mobile/Desktop.

IT-Sicherheit. Eine wichtige Erfolgsvoraussetzung. Norbert Pohlmann. Vorstand Utimaco Safeware AG. Internet. Security. Mobile/Desktop. IT-Sicherheit Eine wichtige Erfolgsvoraussetzung Norbert Pohlmann Vorstand Utimaco Safeware AG Mobile/Desktop Security Security Infrastructure Internet Security Network Security E-Commerce Enabler Inhalt:

Mehr

TeleSec OneTimePass.

TeleSec OneTimePass. Darf ich mich vorstellen... Someone figured out my password Now I have to rename my dog. Use strong authentication: TeleSec OneTimePass - 24.10.2016 2 Inhalt. Die Ausgangslage. 1 Die Kundenanforderung.

Mehr

Komfortable 2-Faktor-Authentifizierung regelt den Zugang zum Unternehmen und seinen Ressourcen

Komfortable 2-Faktor-Authentifizierung regelt den Zugang zum Unternehmen und seinen Ressourcen Komfortable 2-Faktor-Authentifizierung regelt den Zugang zum Unternehmen und seinen Ressourcen Verschlüsselung Ob Daten oder Leitungen starke Verschlüsselung schützt sensible Informationen unabhängig vom

Mehr

Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier

Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Channel Development Manager Citrix Systems Deutschland GmbH Sicherer Zugriff auf alle Citrix Anwendungen und virtuellen Desktops Eine integrierte

Mehr

08. Juni 2004. Best Practice Mandantenfähige Remote Access Plattform

08. Juni 2004. Best Practice Mandantenfähige Remote Access Plattform 08. Juni 2004 Best Practice Mandantenfähige Remote Access Plattform 08.06.2004 Seite 1 GenoTel Zahlen und Fakten Geschäftsaufnahme - 2000 Gesellschafter - DZ BANK AG - R+V Versicherung AG Sitz - Frankfurt

Mehr

Single Sign-On mit Tivoli Access Manager for enterprise Single Sign-On

Single Sign-On mit Tivoli Access Manager for enterprise Single Sign-On Single Sign-On mit Tivoli Access Manager for enterprise Single Sign-On Walter Karl IT Specialist Das IBM Security Framework GRC GOVERNANCE, RISK MANAGEMENT & COMPLIANCE Ein grundlegendes Konzept für Security

Mehr

RSA INTELLIGENCE DRIVEN SECURITY IN ACTION

RSA INTELLIGENCE DRIVEN SECURITY IN ACTION RSA INTELLIGENCE DRIVEN SECURITY IN ACTION So schützen Sie einheitlich Ihre Benutzeridentitäten im Unternehmen und in der Cloud! Mathias Schollmeyer Assoc Technical Consultant EMEA 1 AGENDA Überblick RSA

Mehr

Netzwerksicherheit. Teil 10: Authentifikation und Autorisierung. Martin Mauve, Björn Scheuermann und Philipp Hagemeister

Netzwerksicherheit. Teil 10: Authentifikation und Autorisierung. Martin Mauve, Björn Scheuermann und Philipp Hagemeister Netzwerksicherheit Teil 10: Authentifikation und Autorisierung Martin Mauve, Björn Scheuermann und Philipp Hagemeister Sommersemester 2016 Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Netzwerksicherheit Authentifikation

Mehr

Persönliche Daten. Konditionen. Qualifikation ADRESSE: FRIEDEMANNWEG ERFURT TELEFON: GEBURTSTAG:

Persönliche Daten. Konditionen. Qualifikation ADRESSE: FRIEDEMANNWEG ERFURT TELEFON: GEBURTSTAG: CV Persönliche Daten NAME: ENRICO PUFFERT ADRESSE: FRIEDEMANNWEG 50 99097 ERFURT TELEFON: +49 172 3215890 EMAIL: EPUFFERT@CDEP.DE GEBURTSTAG: 07.01.1977 FAMILIENSTAND: LEDIG STAATSANGEHÖRIGKEIT: DEUTSCH

Mehr

KomFIT 2018 DS-GVO Konformität durch Zwei-Faktor-Authentifizierung

KomFIT 2018 DS-GVO Konformität durch Zwei-Faktor-Authentifizierung KomFIT 2018 DS-GVO Konformität durch Zwei-Faktor-Authentifizierung Vorstellung Thomas Holst Geschäftsführender Gesellschafter BT NORD Systemhaus (Bürotechnik Nord GmbH 1986) Standorte in Husum und in Flensburg

Mehr

Login- Tickets mit OpenSSH Certificates

Login- Tickets mit OpenSSH Certificates Login- Tickets mit OpenSSH Certificates Michael Ströder STROEDER.COM - 1 - ldapwhoami Michael Ströder , Freiberufler Schwerpunkte X.509-PKI, angewandte Verschlüsselung,

Mehr

Public Key Infrastructure (PKI) bei Volkswagen Jörg Matthies Volkswagen AG Wolfsburg Brieffach 1804 IT Group Client Services

Public Key Infrastructure (PKI) bei Volkswagen Jörg Matthies Volkswagen AG Wolfsburg Brieffach 1804 IT Group Client Services Public Key Infrastructure (PKI) Sig-Bündnis Niedersachsen 11.7.2005 / Seite 1 bei Volkswagen Jörg Matthies Volkswagen AG Wolfsburg Brieffach 1804 IT Group Client Services Aufbau einer VOLKSWAGEN PKI primäre

Mehr

VASCO - Ihr Passwort in der Hand

VASCO - Ihr Passwort in der Hand VASCO - Ihr Passwort in der Hand Christian Wilhelmi System Engineer 08.07.2011 Infinigate AG VASCO - Ihr Passwort in der Hand 2 Agenda Wer ist VASCO? Kurze Vorstellung Portfolio Technische Lösungen Lizenzierungsmodule

Mehr

Authentication as a Service (AaaS)

Authentication as a Service (AaaS) Authentication as a Service (AaaS) Abendseminar «Innovative Alternativen zum Passwort» 26.10.2010, Hotel Novotel, Zürich Anton Virtic CEO, Clavid AG Information Security Society Switzerland 1 Agenda Cloud

Mehr

Fraud Prevention Komplexe Bedrohungen erfordern flexible Sicherheitslösungen

Fraud Prevention Komplexe Bedrohungen erfordern flexible Sicherheitslösungen Fraud Prevention Komplexe Bedrohungen erfordern flexible Sicherheitslösungen Dirk Losse, CISSP 18. Oktober 2012 Identity Assurance (formerly ActivIdentity) Über uns Weltmarktführer im Bereich Türsysteme

Mehr

SECURITY MADE SIMPLE

SECURITY MADE SIMPLE SECURITY MADE SIMPLE Die weltweit führende Authentifizierungs- Technologie versendet Einmal- Passwörter auf Ihr Handy per SMS und eliminiert die Notwendigkeit zusätzlicher Hardware. Die Session- basierte

Mehr

WebLogic goes Security

WebLogic goes Security ! Frank Burkhardt, Senior Consultant OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH Frankfurt am Main, 12.05..2015 OPITZ CONSULTING GmbH 2015 Seite 1 Agenda 1. Ausgangssituation und Zielsetzung 2. Produktfindung 3.

Mehr

My2ndDesk ORTSUNABHÄNGIGES ARBEITEN

My2ndDesk ORTSUNABHÄNGIGES ARBEITEN ORTSUNABHÄNGIGES ARBEITEN INSTALLATION UND ANMELDUNG Datum: 15.11.2017 Version: 1.3 WienIT EDV Dienstleistungsgesellschaft mbh Thomas-Klestil-Platz 13 1030 Wien t: +43 5 90405 0 wienit.at FN 255649 f HG

Mehr

Veröffentlichung und Absicherung von SharePoint Extranets

Veröffentlichung und Absicherung von SharePoint Extranets Veröffentlichung und Absicherung von SharePoint Extranets Denis Holtkamp, ITaCS GmbH Senior Consultant IT-Infrastruktur Goldsponsor: Partner: Silbersponsoren: Veranstalter: Agenda Intranet Extranet-Szenarien

Mehr

WebLogic goes Security!

WebLogic goes Security! WebLogic goes Security! SSO und Forms, ein Erfahrungsbericht Frank Burkhardt, Senior Architekt Quality-Technology Solutions GmbH, Deutschland Nürnberg, DOAG 2017 AGENDA 1. Ausgangssituation und Zielsetzung

Mehr

Persönliche Daten. Konditionen. Qualifikation ADRESSE: FRIEDEMANNWEG ERFURT TELEFON: GEBURTSTAG:

Persönliche Daten. Konditionen. Qualifikation ADRESSE: FRIEDEMANNWEG ERFURT TELEFON: GEBURTSTAG: CV Persönliche Daten NAME: ENRICO PUFFERT ADRESSE: FRIEDEMANNWEG 50 99097 ERFURT TELEFON: +49 172 3215890 EMAIL: EPUFFERT@CDEP.DE GEBURTSTAG: 07.01.1977 FAMILIENSTAND: LEDIG STAATSANGEHÖRIGKEIT: DEUTSCH

Mehr

My 2nd Desk. Installation und Anmeldung

My 2nd Desk. Installation und Anmeldung We keep IT moving My 2nd Desk Ortsunabhängiges Arbeiten Installation und Anmeldung Version 1.2 Datum: 15.11.2017 WienIT EDV Dienstleistungsgesellschaft mbh Thomas-Klestil-Platz 6 A-1030 Wien Telefon: +43

Mehr

Zugang zum BASF-VPN-Netzwerk von Drittanbietern

Zugang zum BASF-VPN-Netzwerk von Drittanbietern Zugang zum BASF-VPN-Netzwerk von Drittanbietern Projekt: Client-Sicherheit Dokumentation Seite 1 von 8 Inhalt: 1 BASF-VPN-Netzwerk von Drittanbietern... 3 2 Zuerst, VPN-Verbindung / VPN-Client-Software

Mehr

My2ndDesk. Installation und Anmeldung

My2ndDesk. Installation und Anmeldung We keep IT moving My2ndDesk Ortsunabhängiges Arbeiten Installation und Anmeldung Version 1.3 Datum: 15.11.2017 WienIT EDV Dienstleistungsgesellschaft mbh FN 255649 f Handelsgericht Wien UNICREDIT BANK

Mehr

Starke Authentifizierung zum Schutz Ihrer Daten und Netzwerke

Starke Authentifizierung zum Schutz Ihrer Daten und Netzwerke Starke Authentifizierung zum Schutz Ihrer Daten und Netzwerke Eines der größten Sicherheitsrisiken sind schwache und verlorene Passwörter. ESET Secure Authentication stellt Einmal-Passwörter (OTPs) auf

Mehr

ALSO Roadshow Matthias Malcher Senior Territory Market Manager Austria

ALSO Roadshow Matthias Malcher Senior Territory Market Manager Austria ALSO Roadshow 2018 Matthias Malcher Senior Territory Market Manager Austria 1987 3 Gründer 2006 135 Mitarbeiter 2018 1600+ Mitarbeiter und immer noch inhabergeführt 14 Niederlassungen 234 Distributoren

Mehr

Dr. Thomas Lux XIONET empowering technologies AG Bochum, 20. Oktober 2005

Dr. Thomas Lux XIONET empowering technologies AG Bochum, 20. Oktober 2005 XIONET empowering technologies AG Bochum, 20. Oktober 2005 EIS Analyseorientierte Informationssysteme DSS Einkauf F u E MIS Lager Vertrieb Produktion Operative Informationssysteme Folie 2 Oktober 05 Anwender

Mehr

Zertifikate Exchange Server / WLAN. Referent: Marc Grote

Zertifikate Exchange Server / WLAN. Referent: Marc Grote Zertifikate Exchange Server / WLAN Referent: Marc Grote Agenda Verwendungszweck von Zertifikaten Krytografiegrundlagen Symmetrische / Asymmetrische Verschluesselungsverfahren Windows Zertifizierungsstellen

Mehr

midentity midentity Manager Basic KOBIL midentity Manager Basic Meine kleine, aber feine Verwaltung

midentity midentity Manager Basic KOBIL midentity Manager Basic Meine kleine, aber feine Verwaltung KOBIL Meine kleine, aber feine Verwaltung KOBIL ist ein Managementsystem zum Verwalten digitaler Identitäten mit Einmalpasswörtern und Zertifikatstechnologie. wurde speziell für Standard-Microsoft-Umgebungen

Mehr

Collax ios-vpn Howto. Inhalt

Collax ios-vpn Howto. Inhalt Collax ios-vpn Howto Inhalt Vorbereitungen... 2 Allgemeines... 2 Einstellungen... 2 DHCP Server aktivieren... 2 IPSec-Proposal anlegen... 2 Konfiguration des Collax Security Gateways... 3 L2TP Link definieren...

Mehr

Was ist Identity Management?

Was ist Identity Management? DECUS IT - Symposium 2005 Andreas Zickner HP Deutschland 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice Problem IT Admin Mitarbeiter

Mehr

Warum und wie Daten verschlüsselt werden am Beispiel von Max P.

Warum und wie Daten verschlüsselt werden am Beispiel von Max P. Warum und wie Daten verschlüsselt werden am Beispiel von Max P. Jens Albrecht Dipl. El. Ing. FH CEO insinova ag jens.albrecht@insinova.ch 7:30 Termin auf PDA checken Max P. macht sich auf zu einem Kundentermin.

Mehr

A New Era in Secure Mobility

A New Era in Secure Mobility A New Era in Secure Mobility Agenda Slide 2 certgate Profil Fakten Unternehmensform: GmbH (Ltd.) Gegründet: 2004 Firmensitz: Nürnberg, Germany Management: Helmut Friedel Axel Stett Slide 3 stefan.schmidt-egermann@certgate.com

Mehr

Identity & Access Management in Extranet Portal Projekten

Identity & Access Management in Extranet Portal Projekten Identity & Access Management in Extranet Portal Projekten November 2007 Kontakt: Udo Hochstein CGI GROUP INC. All rights reserved _experience the commitment TM Agenda Einleitung Referenzszenario Referenzarchitektur

Mehr

Zweifaktor-Authentifizierung

Zweifaktor-Authentifizierung Zweifaktor-Authentifizierung Juni 2016 Dr. Christopher Kunz, filoo GmbH Ihr Webinar-Team _Referent: Dr. Christopher Kunz _ CEO Hosting filoo GmbH / TK AG _ Promotion IT Security _ Vorträge auf Konferenzen

Mehr

www.eset.de Bewährt. Sicher.

www.eset.de Bewährt. Sicher. www.eset.de Bewährt. Sicher. Starke Authentifizierung zum Schutz Ihrer Netzwerkzugänge und -daten ESET Secure Authentication bietet eine starke zusätzliche Authentifizierungsmöglichkeit für Remotezugriffe

Mehr

Sicherung der Kommunikation zwischen OAM und WebGate

Sicherung der Kommunikation zwischen OAM und WebGate überraschend mehr Möglichkeiten! Sicherung der Kommunikation zwischen OAM und WebGate Mohammad Esad-Djou, Solution Architect OPITZ CONSULTING 2016 Agenda 1 2 3 Grundkonzepte und Komponenten Kommunikation

Mehr

Junos Pulse Client schneller und stabiler Fernzugriff auf das Netzwerk

Junos Pulse Client schneller und stabiler Fernzugriff auf das Netzwerk Junos Pulse Client schneller und stabiler Fernzugriff auf das Netzwerk BASF-Mitarbeiter, die auf Geschäftsreise sind oder von zu Hause aus arbeiten, benötigen Fernzugriff auf das BASF-Netzwerk, um Ihre

Mehr

Best Practices WPA2 Enterprise und Radius-SSO

Best Practices WPA2 Enterprise und Radius-SSO Best Practices WPA2 Enterprise und Radius-SSO Jonas Spieckermann Senior Sales Engineer Jonas.Spieckermann@watchguard.com Grundlage WLAN IEEE 802.11 definiert den Standard für Wi-Fi Netze 2 Frequenzbänder

Mehr

PINsafe Multi-Faktor-Authentifizierung Integration

PINsafe Multi-Faktor-Authentifizierung Integration PINsafe Multi-Faktor-Authentifizierung Integration PINsafe bietet mit integrierter Radius Server Technologie einfache Anbindungen zu gängigen VPN und Remote Access Lösungen, zum Beispiel: Array Networks

Mehr

HOBLink Mobile und HOBCOM Universal Server

HOBLink Mobile und HOBCOM Universal Server und HOBCOM Universal Server Sicherer Zugriff auf Unternehmensressourcen mit mobilen Endgeräten Überblick Aktuelle Studien belegen, dass immer mehr Mitarbeiter mit mobilen Endgeräten auf Unternehmensdaten

Mehr

Monty Möckel. Andreas Reisinger ÜBER UNS. Senior Technology Consultant IT Services Cloud & Datacenter

Monty Möckel. Andreas Reisinger ÜBER UNS. Senior Technology Consultant IT Services Cloud & Datacenter CLOUD SECURITY ÜBER UNS Monty Möckel Senior Technology Consultant IT Services Cloud & Datacenter Andreas Reisinger Senior Solution Engineer IT Services Cloud & Collaboration monty.moeckel@umb.ch andreas.reisinger@umb.ch

Mehr

Sicherer Datenaustausch mit Externen

Sicherer Datenaustausch mit Externen Sicherer Datenaustausch mit Externen Rolf Strehle Leiter IT Sicherheit Voith IT Solutions Dorothee Andermann Vice President SAP Products Brainloop AG www.dsag.de/go/jahreskongress 2 IT Gestern IT Heute

Mehr

Demo: Sicherheitsmechanismen von Collaboration- und Community-Diensten

Demo: Sicherheitsmechanismen von Collaboration- und Community-Diensten CSI Consulting AG / cnlab AG Demo: Sicherheitsmechanismen von Collaboration- und Community-Diensten 14. September 2010, Hotel St. Gotthard, Zürich Agenda MS BPOS (Business Productivity Online Suite) Funktionen

Mehr

Authentication Solutions

Authentication Solutions Michael Dudli Infinigate (Schweiz) AG 10 Jahre i-community 30. Juni2011 Authentication Solutions Agenda Authentisierung: wo liegen die Gefahren? Wie kann ich die Gefahren eliminieren? Beispiele für Ihren

Mehr

Microsoft Anwendersoftware

Microsoft Anwendersoftware Microsoft Anwendersoftware e gebühren* MS-Windows 20.09.13 28.10.13 189 MS Word für Windows MS Word - Aufbau MS Excel MS Excel - Aufbau MS Excel Datenanalyse MS Access MS Access - Aufbau 30.09.-01.10.13

Mehr

Stefan Vogt Sales Engineer. Sophos Central & Sophos Wireless

Stefan Vogt Sales Engineer. Sophos Central & Sophos Wireless Stefan Vogt Sales Engineer Sophos Central & Sophos Wireless Zentrales Management der kompletten Unternehmenssicherheit Next-Gen Firewall UTM Sophos Central Endpoint Wireless Web Analyse Next-Gen Endpoint

Mehr

FreeIPA. Eine Einführung. Robert M. Albrecht. Presented by. Fedora Ambassador CC-BY-SA. Freitag, 20. Juli 12

FreeIPA. Eine Einführung. Robert M. Albrecht. Presented by. Fedora Ambassador CC-BY-SA. Freitag, 20. Juli 12 FreeIPA Eine Einführung Presented by Robert M. Albrecht Fedora Ambassador CC-BY-SA Robert M. Albrecht Linux seit 1992 RedHat User seit 1996 Fedora seit 2003 romal@fedoraproject.org Robert-M.Albrecht@T-Systems.COM

Mehr

Mobile Security: Sicherer Applikationszugriff für eine mobile Welt. Oracle Mobile and Social Access Management. Heike Jürgensen.

Mobile Security: Sicherer Applikationszugriff für eine mobile Welt. Oracle Mobile and Social Access Management. Heike Jürgensen. Mobile Security: Sicherer Applikationszugriff für eine mobile Welt Oracle Mobile and Social Access Management Heike Jürgensen Security Sales Citizen Services Mobile Banking Online Healthcare Business Transformation

Mehr

OpenSSH Certificates

OpenSSH Certificates OpenSSH Certificates 18. Gulaschprogrammiernacht (GPN) STROEDER.COM - 1 - Agenda AuthenticationMethods publickey Schlüsselverteilung Problemstellung OpenSSH User Certificates UserKnownHostsFile OpenSSH

Mehr

Umfassende Sicherheit mit Oracle - von der Applikation bis zu den Daten -

Umfassende Sicherheit mit Oracle - von der Applikation bis zu den Daten - Umfassende Sicherheit mit Oracle - von der Applikation bis zu den Daten - 17. April 2008 17. April 2008 Heike Jürgensen Oracle Sales Consultant Sicherheit versus Aufwand Es gibt keinen 100%igen Schutz!

Mehr

Signatur-Initiative Rheinland-Pfalz

Signatur-Initiative Rheinland-Pfalz Signatur-Initiative Rheinland-Pfalz Das Unternehmen Gründung des Unternehmens 1986 Zentrale in Worms 60 Mitarbeiter 35% der KOBIL Mitarbeiter für Forschung & Entwicklung tätig Enge Kooperation mit Wissenschaftlern

Mehr

Anmeldung mittels VPN. Datum: Ersteller/in: WienIT OIS Inhalte von: WienIT OIS Version: 4.5 Status: Wählen Sie ein Element aus.

Anmeldung mittels VPN. Datum: Ersteller/in: WienIT OIS Inhalte von: WienIT OIS Version: 4.5 Status: Wählen Sie ein Element aus. We keep IT moving Anmeldung mittels VPN Datum: 30.01.2018 Ersteller/in: WienIT OIS Inhalte von: WienIT OIS Version: 4.5 Status: Wählen Sie ein Element aus. WienIT EDV Dienstleistungsgesellschaft mbh FN

Mehr

über mehrere Geräte hinweg...

über mehrere Geräte hinweg... Es beginnt mit einer Person... deren Identität bestätigt wird... über mehrere Geräte hinweg... mit Zugriff auf Apps... auf einheitliche Weise. MITARBEITER # 0000000-000 CONTOSO Am Anfang steht die Identität

Mehr

Windows 10 Passwortwechsel

Windows 10 Passwortwechsel Windows 10 Passwortwechsel Vorbereitungen für Passwortwechsel:... 1 BYOD... 1 1. Aktualisieren der Wireless Netzwerk Verbindung... 1 2. Gespeicherte Passwörter in Windows aktualisieren... 4 3. Microsoft

Mehr

Anmeldung Softwaretoken: SafeNet MobilePASS+ für Apple ios

Anmeldung Softwaretoken: SafeNet MobilePASS+ für Apple ios Anmeldung Softwaretoken: SafeNet MobilePASS+ für Apple ios Schritt 1: Öffnen Sie die E-Mail mit der Selbstanmeldung a. Öffnen Sie die E-Mail mit der Selbstanmeldung auf Ihrem Apple ios Handy. HINWEIS:

Mehr

1. Zugriff auf das Lonza Netzwerk von ihrem privaten PC oder von einem Internet Café

1. Zugriff auf das Lonza Netzwerk von ihrem privaten PC oder von einem Internet Café SSL VPN verwenden mit nicht-lonza PCs 1. Zugriff auf das Lonza Netzwerk von ihrem privaten PC oder von einem Internet Café Für das Arbeiten von zu Hause oder aus einem Internet Café können Sie Ihren Browser

Mehr

Clientless SSL VPN (WebVPN)

Clientless SSL VPN (WebVPN) Clientless SSL VPN (WebVPN) realisiert mit CISCO ASA 5500 1 Autor: Michael Buth Warp9 GmbH Scheibenstr.109 48153 Münster http://warp9.de/ Datum: 03. Juni 2009 Version: 1.0 Dieses Dokument ist nur für den

Mehr

Checkliste. Installation NCP Secure Enterprise Management

Checkliste. Installation NCP Secure Enterprise Management Checkliste Installation NCP Secure Enterprise Management Bitte lesen Sie vor der (Test-)Installation dieses Dokument aufmerksam durch und stellen es unserem Servicetechniker / SE komplett ausgefüllt zur

Mehr

Digicomp Microsoft Evolution Day 2015 1. ADFS Oliver Ryf. Partner:

Digicomp Microsoft Evolution Day 2015 1. ADFS Oliver Ryf. Partner: 1 ADFS Oliver Ryf Partner: 2 Agenda Begrüssung Vorstellung Referent Active Directory Federation Services (ADFS) F&A Weiterführende Kurse 3 Vorstellung Referent Seit 1991 IT-Trainer 1995 MCSE und MCT Seit

Mehr

Geplante Architektur der Geodienste der kantonalen Verwaltung SG mittels ArcGIS Server (Datensicherheit, Zugriffssicherheit, Ausfallsicherheit)

Geplante Architektur der Geodienste der kantonalen Verwaltung SG mittels ArcGIS Server (Datensicherheit, Zugriffssicherheit, Ausfallsicherheit) Geplante Architektur der Geodienste der kantonalen Verwaltung SG mittels ArcGIS Server (Datensicherheit, Zugriffssicherheit, Ausfallsicherheit) Workshop IGArc Bern, 17.09.2014 Baudepartement Inhalt Teil

Mehr

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010

PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 PRODUKTKATALOG VOM 1. OKTOBER 2010 Auf dem Online-Portal www.stifter-helfen.de spenden IT-Unternehmen Hard- und Software an gemeinnützige Organisationen. Aktuell stehen rund 180 verschiedene e von vier

Mehr

Citrix Portal Windows_Deutsch

Citrix Portal Windows_Deutsch Status Vorname Name Funktion Datum Unterschrift DD-MMM-YYYY Handwritten signature or electronic signature (time (CET) and name) Erstellt: B. Lüthi ICT System Engineer 15.05.2017 16:03:58 B. Lüthi 1 Zweck

Mehr

Anwendung Rechnernetze. 7.Semester INF - WS 2005/2006 Vorstellung der Projekte (Prof. Dr. Uwe Heuert)

Anwendung Rechnernetze. 7.Semester INF - WS 2005/2006 Vorstellung der Projekte (Prof. Dr. Uwe Heuert) Anwendung Rechnernetze 7.Semester INF - WS 2005/2006 Vorstellung der Projekte (Prof. Dr. Uwe Heuert) Übersicht Schwerpunkte Netzwerk Microsoft.NET Dienste und Enterprise Computing Sicherheit Praktikum

Mehr

Secure Identity Management (SIM) bei Raiffeisen. Gerald Färber Raiffeisen Informatik, IT Architektur 12. Oktober 2005 / a.

Secure Identity Management (SIM) bei Raiffeisen. Gerald Färber Raiffeisen Informatik, IT Architektur 12. Oktober 2005 / a. Secure Identity Management (SIM) bei Raiffeisen Gerald Färber Raiffeisen Informatik, IT Architektur 12. Oktober 2005 / a.trust Info Day 2 Raiffeisen Informatik 2. größter IT-Services Anbieter Österreichs*

Mehr

I-Portal Training. Dezember 2016

I-Portal Training. Dezember 2016 I-Portal Training Dezember 2016 Agenda I II III Einführung Trainingsdokumente Benutzer Trainingsdokumente Administrator Stand: Dezember 2016 2 Einführung Was ist I-Portal? I-Portal ist eine Web-basierte

Mehr

IT-Symposium 2008 04.06.2008. HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime 6/9/2008 1

IT-Symposium 2008 04.06.2008. HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime 6/9/2008 1 HOB RD VPN HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime Joachim Gietl Vertriebsleiter Central Europe 6/9/2008 1 HOB RD VPN Eine branchenunabhängige Lösung für alle Unternehmen die Ihren Außendienst

Mehr

SYMANTEC ENCRYPTION PLATFORM. Steffen Roth Senior Security Engineer

SYMANTEC ENCRYPTION PLATFORM. Steffen Roth Senior Security Engineer SYMANTEC ENCRYPTION PLATFORM Steffen Roth Senior Security Engineer Agenda Symantec Encryption Platform Symantec Gateway E-Mail Verschlüsselung Symantec Desktop E-Mail Verschlüsselung Symantec Festplatten

Mehr

Best Practices WatchGuard Accessportal - Grundlagen und Konfiguration

Best Practices WatchGuard Accessportal - Grundlagen und Konfiguration 1 Best Practices WatchGuard Accessportal - Grundlagen und Konfiguration Thomas Fleischmann Senior Sales Engineer, Central Europe Thomas.Fleischmann@watchguard.com 2 Agenda Voraussetzung Was ist das WatchGuard

Mehr

Mehr als blosses Desktop-Single-Sign-on

Mehr als blosses Desktop-Single-Sign-on ITMAGAZINE Mehr als blosses Desktop-Single-Sign-on 26. April 2010 - Nicht zuletzt dank verschiedenen optionalen Erweiterungen bietet die Authentifizierungs-Suite v-go von Passlogix deutlich mehr als eine

Mehr

Next Generation Server Protection

Next Generation Server Protection Next Generation Server Protection Ransomware-Schutz, automatisches Whitelisting und Synchronized Security Michael Veit Technology Evangelist Server-Schutz der nächsten Generation Wer ist Sophos? Automatisches

Mehr

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Zwei-Faktor-Authentifizierung Zwei-Faktor-Authentifizierung Impulsvortrag im Rahmen des ZKI Arbeitskreises Verzeichnisdienste 14./15. März 2016 in Marburg Kurzüberblick Token-Typen I Algorithmen HOTP (HMAC-based One Time Password,

Mehr

Endpoint Security. Where trust begins and ends. SINN GmbH Andreas Fleischmann Technischer Leiter. www.s-inn.de

Endpoint Security. Where trust begins and ends. SINN GmbH Andreas Fleischmann Technischer Leiter. www.s-inn.de Endpoint Security Where trust begins and ends SINN GmbH Andreas Fleischmann Technischer Leiter www.s-inn.de Herausforderung für die IT Wer befindet sich im Netzwerk? Welcher Benutzer? Mit welchem Gerät?

Mehr

Systemsicherheit (Diplom) Netzsicherheit (Master)

Systemsicherheit (Diplom) Netzsicherheit (Master) Systemsicherheit (Diplom) Netzsicherheit (Master) Teil 1: Einführung Prof. Dr. Überblick Sicherheit ist nicht nur Kryptographie David Kahn: Das Wettrennen der Codemaker mit den Codebreakernist gelaufen,

Mehr

SZENARIO BEISPIEL. Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix. Redundanz und Skalierbarkeit

SZENARIO BEISPIEL. Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix. Redundanz und Skalierbarkeit SZENARIO BEISPIEL Implementation von Swiss SafeLab M.ID mit Citrix Redundanz und Skalierbarkeit Rahmeninformationen zum Fallbeispiel Das Nachfolgende Beispiel zeigt einen Aufbau von Swiss SafeLab M.ID

Mehr

Citrix Cloud Services und nlx.net im Vergleich für Ihren sicheren digitalen Arbeitsplatz

Citrix Cloud Services und nlx.net im Vergleich für Ihren sicheren digitalen Arbeitsplatz Citrix Cloud Services und nlx.net im Vergleich für Ihren sicheren digitalen Arbeitsplatz Speaker: Florian Scheler (netlogix IT-Services) Architektur in der Citrix Cloud Pro und Contra Vergleiche mit on-premises

Mehr

PINsafe - starke Multi-Faktor-Authentifizierung ohne Token

PINsafe - starke Multi-Faktor-Authentifizierung ohne Token PINsafe - starke Multi-Faktor-Authentifizierung ohne Token PINsafe - was ist das? PINsafe ist ein Authentifizierungssystem, das ohne weitere Hardware (z.b. Token) beim Anwender den sicheren Zugriff auf

Mehr

Benutzerdokumentation 2-Faktor-Authentisierung

Benutzerdokumentation 2-Faktor-Authentisierung 2FA Benutzerdokumentation 2-Faktor-Authentisierung Geht an: Alle Benutzer von den folgenden Zugriffspunkten: https://mail.com-consult.ch https://citrix.com-consult.ch https://asmdb.com-consult.ch Kopie

Mehr

Virtuelle Private Netzwerke in der Anwendung

Virtuelle Private Netzwerke in der Anwendung Virtuelle Private Netzwerke in der Anwendung Dr. Andreas Steffen Professor für Sicherheit und Kommunikation Zürcher Hochschule Winterthur andreas.steffen@zhwin.ch - günstig aber unsicher! sichere IP Verbindung

Mehr

Ein Update für Ihr Passwort ist verfügbar Absicherung von Datenbanken durch automatisierte Passwortwechsel

Ein Update für Ihr Passwort ist verfügbar Absicherung von Datenbanken durch automatisierte Passwortwechsel Ein Update für Ihr Passwort ist verfügbar Absicherung von Datenbanken durch automatisierte Passwortwechsel Matthias Mahrhofer, TESIS SYSware Software Entwicklung GmbH 26.03.2014 TESIS Unternehmensgruppe

Mehr

Afterwork Event Harvey Nash vom 27.01.2015

Afterwork Event Harvey Nash vom 27.01.2015 Afterwork Event Harvey Nash vom 27.01.2015... WE SECURE YOUR IDENTITY Swiss SafeLab M.ID Suite Zwei Faktor Authentifizierung Swiss SafeLab GmbH Neuengasse 20 3011 Bern Switzerland Tel: +41 (0)31 932 31

Mehr

Collax Windows-L2TP/IPsec VPN Howto

Collax Windows-L2TP/IPsec VPN Howto Collax Windows-L2TP/IPsec VPN Howto Inhalt Vorbereitungen... 2 Allgemeines... 2 Einstellungen... 2 DHCP Server aktivieren... 2 IPSec-Proposal anlegen... 2 Konfiguration des Collax Security Gateways...

Mehr

Virtual Private Networks mit zentralem Management Bausteine einer ganzheitlichen Remote Access-Lösung

Virtual Private Networks mit zentralem Management Bausteine einer ganzheitlichen Remote Access-Lösung KompetenzTag 24.11.2004 Virtual Private Networks mit zentralem Management Bausteine einer ganzheitlichen Remote Access-Lösung Peter Söll (CEO) Internet ps@ncp.de www.ncp.de WAS IST UNTER EINER GANZHEITLICHEN

Mehr