Leitfaden Business Manager/-in, MSc Advanced Academic Business Manager/-in, MBA Universitätslehrgänge Kursjahr 2015/2016 Änderungen oder Druckfehler

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leitfaden Business Manager/-in, MSc Advanced Academic Business Manager/-in, MBA Universitätslehrgänge Kursjahr 2015/2016 Änderungen oder Druckfehler"

Transkript

1 Leitfaden Business Manager/-in, MSc Advanced Academic Business Manager/-in, MBA Universitätslehrgänge Kursjahr 2015/20 Änderungen oder Druckfehler vorbehalten

2 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück. Laotse (3./4. Jahrhundert v. Chr.) Das Wissen und die Fähigkeiten der Mitarbeiter/-innen bestimmen die Flexibilität auf Veränderungen und entscheiden über die Entwicklungsfähigkeit des Unternehmens. Vor diesem Hintergrund wird nachvollziehbar, dass für Führungskräfte die Erweiterung ihrer fachlich-unternehmerischen Kompetenz und die Entwicklung ihrer Selbst- und Sozialkompetenz von zentraler Bedeutung sind. Im Mittelpunkt dieses Universtitätslehrgangs steht daher die Abstimmung und Weiterentwicklung Ihrer Fach-, Sozial- und Handlungskompetenz. Sie erhalten jenes betriebswirtschaftliche Wissen, das Sie zur effektiven Führung, Gestaltung und Veränderung von Organisationen benötigen. Sie werden ein erhöhtes Maß an Sensibilität für Kommunikationsprozesse entwickeln, denn Verhalten schafft Verhältnisse. Sie sollen Gelerntes, Erfahrenes in Ihrer Organisation umsetzen und anwenden können. Mit Unterstützung unseres erfahrenen Trainerteams werden Sie Ihre Entwicklungsschritte nachvollziehen können. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Freude beim Lernen im WIFI Wien! Mag. Johanna Hoffmann-Handler, M.A. WIFI Wien, Aus- und Weiterbildung

3 Business Manager/-in MSc Universitätslehrgang Universitätslehrgänge an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt werden gemäß 56 und 58 UG eingerichtet und durchgeführt. Sie durchlaufen einen mehrstufigen Prüf-, Genehmigungs- und Qualitätssicherungsprozess gemäß Satzung, Teil B 21 bis 23, und entsprechen somit den wissenschaftlichen und organisatorischen Standards der Alpen-Adria- Universität Klagenfurt. / Teilnehmer/-innen Der Universitätslehrgang richtet sich an Mitarbeiter/innen in Unternehmen und Organisationen sowie Unternehmer/innen, die in ihrer derzeitigen Rolle als Führungskraft eine wissenschaftlich fundierte und gleichzeitig praxis- und handlungsorientierte Ausbildung anstreben, um den unternehmerischen Anforderungen gerecht zu werden den Unternehmenserfolg abzusichern sowie branchenübergreifende Führungskompetenzen zu entwickeln. Teilnahmevoraussetzungen / Abschluss einer berufsbildenden mittleren Schule bzw. eine abgeschlossene Berufsausbildung und der Nachweis von mindestens 5 Jahren Berufserfahrung und aktuelle Führungsverantwortung und / Zusendung des ausgefüllten Bewerbungsbogen für das Aufnahmegespräch inklusive aller verlangten Unterlagen und / Persönliche Teilnahme am Aufnahmegespräch Die Bewerbung und Zulassung zum Lehrgang erfolgt schriftlich unter Beifügung aller für die Zulassung notwenigen Unterlagen. Gemäß 70 UG Abs1. haben die Teilnehmer/- innen an Universitätslehrgängen um Zulassung als außerordentliche Studierende anzusuchen. Für diesen Universitätslehrgang ist um die Zulassung an der Alpen-Adria- Universität Klagenfurt anzusuchen. 35 d

4 er Nachweis von mindestens 3 Jahren Berufserfahrung und oder Informationsveranstaltungen Wir laden Sie ein! Kommen Sie zum kostenlosen Informationsabend des Universitätslehrgangs. Sie erhalten Informationen über Inhalt, Organisation und Ablauf der Ausbildungen, können Ihre Fragen stellen, Trainer/-innen und andere Teilnehmer/-innen kennen lernen. Um sich einen Platz zu reservieren. Melden Sie sich bitte unter Tel oder Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Auswahlverfahren/Beratungsgespräch Bevor Sie sich für den Lehrgang anmelden, möchten wir Sie gerne bei einem Auswahlgespräch näher kennen lernen! Ziel ist, die formalen Aufnahmevoraussetzungen zu überprüfen, Ihre Qualifikationen und Vorkenntnisse festzustellen, Ihre Ernsthaftigkeit der Absicht zur vollen Teilnahme am Lehrgang zu klären, Ihre mittelfristige Karriereplanung und Bereitschaft zur persönlichen Entwicklung anzusprechen.

5 / Ziele Die Ausbildung zum/r Business Manager/in (MSc) ist ein 2 Jahre dauerndes Programm für Mitarbeiter/innen in Unternehmen und Organisationen sowie für aktuelle Führungskräfte, die ihr Unternehmen und ihre Mitarbeiter/innen inmitten einer dynamischen und weltweit ausgerichteten Arbeitswelt erfolgreich führen wollen. Dabei werden sowohl wissenschaftlichtheoretische als auch praktische umsetzungsrelevante Kenntnisse und Fähigkeiten zur Mitarbeiter- und Unternehmensführung in Organisationen vermittelt. Der berufsbegleitende Managementlehrgang vermittelt dabei betriebswirtschaftliches Wissen in generalistischer Form, trainiert die sozial-kommunikative Kompetenz und stärkt die Umsetzungsfähigkeit für praktische Unternehmenssituationen. Fach- und Methodenkompetenz Den Teilnehmer/innen wird jenes betriebswirtschaftliche Wissen vermittelt, das zur effektiven Führung, Gestaltung und Veränderung von Organisationen benötigt wird. Die erworbenen Fähigkeiten ermöglichen es den Teilnehmer/innen betriebswirtschaftliche Problemstellungen systematisch zu analysieren und verschiedene Lösungsalternativen zu erarbeiten bzw. diese zu bewerten. Sozial-kommunikative Kompetenz Die Teilnehmer/innen entwickeln jene Kompetenz, die notwendig ist, um die eigene Rolle als Führungskraft wahrnehmen, gestalten und weiterentwickeln zu können, so dass sich daraus auch eine wirkungsvolle Positionierung innerhalb der Organisation ergibt. Personale Selbstkompetenz Die Teilnehmer/innen sollen im Laufe des Lehrganges ein klares Rollen-, und Aufgabenverständnis in ihren unterschiedlichen Führungsfunktionen entwickeln. Dies macht eine Bewusstmachung eigener Verhaltensmuster, wie auch eine Entwicklung von Möglichkeiten des Selbstmanagements notwendig. Die Teilnehmer/-innen werden ihre Entwicklungsschritte erlebbar nachvollziehen können. Handlungs- und Umsetzungskompetenz Die Ausbildung kombiniert Theorie, Auseinandersetzung mit der eigenen Situation und praktische Anwendung. Zentral sind Umsetzung in die Praxis und Lernen aus Erfahrungen. Diese erfolgen in Form von Case Studies, Workshops, Intervision und einer supervidierten Master Thesis zu Themen aus dem Unternehmen. Die Teilnehmer/-innen sollen Gelerntes, Erfahrenes in ihrer Organisation umsetzen und anwenden können.

6 Lehrinhalte Sich führen Andere führen Lehrziele Organisation führen (intra/inter) WISSEN Fach- und Methoden-Kompetenz Kompetenzdiagnostik Arbeitstechniken/Zeitmanagement Stress und Entspannungstechniken Kreativitätstechniken Sensibilität für Teamfähigkeit Mitarbeitermotivation HRM: Anreizsysteme, Personalrekrutierung, Mitarbeiterqualifizierung, etc. Strategisches Management (Str. Planung, Instrumente der strategischen Planung, Kernkompetenzen, Strategieentwicklung, Zielplanung) Interpretation v. Bilanzdaten Qualitäts-, Beschleunigungsmanagement Vernetztes Denken + Handeln Organisationsverständnis MoC Know-how/Organisationskultur Diagnosemöglichkeiten Steuerung/Intervention Vermittlung von Theorien, Konzepten, Methoden und Instrumenten Kompetenzentwicklung VERHALTEN Sozial-kommunikative Kompetenz Gesprächsführung Führungsverhalten Muster der Einflussnahme Umgang mit Widersprüchen Umgang mit Konfliktsituationen Argumentation, Überzeugung Verhandlungstechnik Moderation, Präsentation Rollenverständnis, Führungsverhalten Teammanagement Konfliktmanagement/Mediation Mitarbeitergespräch Kontextmanagement Change Management Unternehmenskooperation Wertschöpfungsprozesse gestalten Exploration und Reflexion eigenen Verhaltens in unterschiedlichen Führungssituationen HANDELN Umsetzungskompetenz Führungsfunktionenund aufgaben Planung Entscheidungsfindung Delegation Problemlösung Fitness, Wellness Beruf, Familie Teamentwicklung Projektmanagement (Auftragsklärung, Kontraktarbeit, Projektplanung/- organisation/-controlling) Ressourcenmanagement (materiell/immateriell) Cash/Wissensmanagement Organisationsdynamiken wahrnehmen/beeinflussen Prozessdesign, Benchmarking Marketing Operatives Controlling Geschäftsprozessmanagem ent Sicherstellung von Lerntransfers aufgrund einer konkreten Anwendungsorientierung erlernten Wissens

7 / Inhalt Lehrplan LE ECTS Credits Modul 1: Grundlagen des Business-Managements Lehrziele: Kick-off-Veranstaltung zur Vermittlung von Basis- und Überblickswissen der gesamten Lehrgangsinhalte. Es sollen betriebswirtschaftliche Gesamtzusammenhänge sowie die Aufgaben, Rollen und Funktionen von Führungskräften im Kontext der Unternehmensführung verdeutlicht werden. Dabei werden insbesondere die Anforderungen an Business Manager zur Erreichung von mehr Business Excellence der Unternehmen herausgearbeitet. 2 Modul 2: Strategische Unternehmensführung Lehrziele: Anwendungsorientierte betriebswirtschaftliche Bearbeitung von Schwerpunktthemen einer strategisch orientierten Unternehmensführung. Themen: Marktorientierte Ausrichtung von Unternehmen, Kernkompetenzen, Zieldefinition, Strategieentwicklung, Benchmarking, Qualitäts- und Beschleunigungsmanagement, Balanced Scorecard Block A: Grundlagen der strategischen Unternehmensführung Block B: Planungsprozess und -instrumente Block C: Strategisches Marketing Block D: Marketing Projektseminar Block E: Fallstudie zur strategischen Planung Modul 3: Ressourcenmanagement Lehrziele: Erkennen, Planen und zielgerichtete Nutzung von materiellen wie immateriellen Unternehmensressourcen. Themen: Cash-Management, Netzwerkmanagement, Wissensmanagement, Intellectual Properties, Marken Block A: Human Resource Management Block B: Innovations- und Wissensmanagement Block C: Unternehmenskooperationen

8 Modul 4: Veränderungsmanagement Lehrziele: Vor dem Hintergrund ständiger Veränderungen steht die Rolle der Führungskraft als Change Manager im Mittelpunkt des Interesses. Themen: Organisationsverständnis, Diagnosemöglichkeiten, Steuerung/Intervention, Gestaltungselemente der Organisation, Prozessgestaltung, Standardisierung und Entstandardisierung, Routinen, Spielregeln der Zusammenarbeit, Unternehmenskultur, Instrumente, Methoden des Change Management Block A: Unternehmensdiagnose Block B: Change Management Modul 5: Operative Unternehmenssteuerung Lehrziele: Betriebswirtschaftliche hard-fact-orientierte Steuerung von Unternehmen. Erlernen der Einsatzbedingungen und Aussagekraft von operativen Steuerungskonzepten. Interpretation und Ableiten von Entscheidungen aus quantitativen Informationen. Themen: Operatives Controlling, Kennzahlen, Bilanzanalyse, Cashmanagement Block A: Erfolgsrechnung und Kostenanalyse Block B: Finanzrechnung und Liquiditätsanalyse Block C: Kostenplanung und Kostenmanagement Block D: Finanzplanung und Finanzmanagement Block E: Projektseminar Controlling

9 Modul 6: Selbstmanagement Lehrziele: Erkennen existierender Muster und Möglichkeiten effektiven Selbstmanagements. Themen: Kompetenzdiagnostik, Arbeitstechniken, Zeitmanagement, Stress- und Entspannungstechniken, Kreativitätsmethoden Block A: Kompetenzdiagnostik Block B: Life Balance Modul 7: Management/Führung Lehrziele: Hier werden die Aufgaben, Rollen und Funktionen von Führungskräften im Umgang mit Mitarbeitern/-innen thematisiert. Themen: Mitarbeitermotivation, Entscheidung, Delegation, Problemlösung, Konfliktmanagement Block A: Mitarbeiterführung und -motivation Block B: Management-Techniken Block C: Konfliktmanagement Modul 8: Kommunikation im Führungsalltag Lehrziele: Elemente der internen und externen Kommunikation im Kontext täglicher Führungsarbeit. Themen: Gesprächsführung, Argumentations-, Verhandlungstechniken, Überzeugungsmöglichkeiten, Konfliktgespräche, Moderation, Präsentation Block A: Gesprächsführung, Argumentations- u. Verhandlungstechnik Block B: Moderation/Präsentation Modul 9: Team-Management und Entwicklung Lehrziele: Vermittlung und Erfahrung von Grundlagen zur Einflussnahme, Steuerung und Entwicklung von Teams im Arbeitsprozess. 2 9

10 Modul 10: Projektmanagement Lehrziele: Organisationstheoretische, Sozialpsychologische und instrumentenorientierte Handhabung von Projekten. Themen: Psycho-Logik von Projekten, Rollen und Aufgaben und Dynamiken im Projektteam, Projekt-Organisation, Auftragsklärung, Kontraktarbeit, Projektplanung und controlling, Grenzen des Projektmanagements 3 Modul 11: Lerntransfer in die Unternehmenspraxis/ Unternehmensplanspiel Lehrziele: Anwendungs- und verhaltensorientierte Simulation von Unternehmen und dessen Führung, Gestaltung und marktorientierte Ausrichtung vor dem Hintergrund eines integrativen und gesamthaften betriebswirtschaftlichen Organisationsverständnisses Modul 12: Excellence in Leadership Lehrziele: Lehrziel: Reale Wissens- und Erfahrungstransfer aus der Wirtschaftspraxis mit Experten/-innen im Führungsbereich Block A: Managementforum Block B: Managementgespräche Projekt Block A :Supervision Block B: Erstellung und Präsentation Projektbericht Lehrziele: Am Ende des ersten Semesters des Lehrgangs werden auf Basis konkreter Problemstellungen aus den jeweiligen Unternehmen Projekte definiert, die während der restlichen Lehrgangsdauer supervidiert werden. Als Ergebnis dieses Prozesses wird eine Projektdokumentation erstellt. Masterthesis Case Study Verteidigung Masterthesis Lehrziele: Die Masterthesis ist eine nach wissenschaftlichen Standards erstellte Arbeit, die die Reflexion der praktischen Projekterfahrung beinhaltet und die mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen im jeweiligen Fachgebiet angereichert wird. Summe

11 Seminare Grundlagen der Betriebswirtschaft Neben den oben angeführten Ausbildungsinhalten wird im Laufe des ersten Semesters zusätzlich zwei Seminare zum Thema Grundlagen der Betriebswirtschaft angeboten. Die zwei diesbezüglichen Vorträge zum Thema Kostenrechnung und Finanzbuchhaltung finden jeweils an einem Wochenende (Fr/Sa) statt. Die Kosten sind nicht in der Lehrgangsgebühr enthalten und betragen EUR 149,- pro Seminar. Es steht Ihnen frei, die Seminare zu besuchen. Die Inhalte werden bei der Einstiegsprüfung im Laufe des ersten Semesters geprüft, die positive Absolvierung ist Voraussetzung für die Aufnahme in das zweite Semester. Bitte beachten Sie, dass Sie sich hierzu gesondert anmelden müssen! VA Nr Grundlagen der Finanzbuchhaltung 25./ VA Nr Grundlagen der Kostenrechnung 02./ / Zeitlicher Aufbau Der Lehrgang ist eine 4-semestrige, berufsbegleitende Ausbildung. Die Veranstaltungen werden in Form von 2-tägigen Blöcken (Freitag, 14:00-22:00 Uhr und Samstag, 08:30 - :30 Uhr) abgehalten. Gesamte Dauer des Lehrganges: bis Anfang Juli 2017 Termine/Stundenplan/Kurszeiten Informationsabend (kostenlos) VA Nr :00 20:00 VA Nr Aufnahmegespräche Nach persönlicher Vereinbarung (Kontakt: Johanna Hoffmann-Handler, Tel. 0/ DW 5514) Das Aufnahmegespräch dauert pro Person ca. 30 Minuten. Wenn Sie sich zum Auswahlgespräch anmelden möchten, bringen Sie bitte das Anmeldeformular sowie den Bewerbungsbogen ausgefüllt zum Gespräch mit und legen Sie folgende Unterlagen in Kopie bei: Schulabschlusszeugnis, Maturazeugnis, Berufsreifezeugnis Nachweis über bisherige berufliche Beschäftigungen Nachweis über derzeitige Berufstätigkeit (derzeitige Führungsposition) Staatsbürgerschaftsnachweis oder Reisepass e-card 2 original Passbilder Motivationsschreiben 11

12 / Start Modul 1: Grundlagen des Managements Mag. Hans Sturm 18./ Modul 2: Strategische Unternehmensführung A: Grundlagen der Strategischen Unternehmensführung Dr. Dieter W. Schauer B: Planungsprozesse und Planungsinstrumente Ing. Wolfgang Oberchristl C: Strategisches Marketing Ing. Mag. Helmut Weiß D: Fallstudien zur strategischen Planung Ing. Wolfgang Oberchristl./ / / / Management Kongress 28./ Modul 6: Selbstmanagement A: Kompetenzdiagnostik Hr. Rainer Musselmann 04./ Modul 10: Projektmanagement Mag. Hans Sturm 18./ Semesterabschlussprüfung Seminare: Grundlagen der Betriebswirtschaft Finanzbuchhaltung Ing. Mag. Wolfgang Höglinger Kostenrechnung Mag. Dr. Birgit Höfler Prüfung Grundlagen 25./ /

13 / Abschluss/Prüfung Es gilt die Prüfungsordnung der Universität lt. Satzung. Prüfungsablauf Am Ende jedes Semesters findet eine schriftliche Semesterabschlussprüfung in den prüfungsrelevanten Gegenständen statt. Der Haupttermin dieser Prüfung ist im Lehrgangsbeitrag enthalten. Wenn eine Prüfung negativ beurteilt wurde oder Sie an dem Hauptprüfungstermin aus irgendeinem Grund nicht angetreten sind, haben Sie drei Mal die Möglichkeit, die Prüfung bei einem Nachtermin zu wiederholen. Jeder Nachtermin ist jedoch kostenpflichtig. Masterthesis Für den erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs ist die Verfassung einer wissenschaftlichen Arbeit in Form einer Master Thesis erforderlich. Die Master Thesis ist eine praxisorientierte wissenschaftlich aufbereitete Arbeit mit einem für den /die Businessmanager/-in relevanten Thema. Die Kernaussagen der Master Thesis werden am Ende des Lehrgangs vom/von der Verfasser/-in inhaltlich verteidigt und von der Prüfungskommission beurteilt. Die Beurteilung geht in das Abschlusszeugnis ein. Bei der Erstellung der Master Thesis ist darauf zu achten, dass der wissenschaftliche Anteil herausgearbeitet wird. Case Study /Fallstudie Ergänzend zur Masterthesis muss eine Fallstudie (Ausgangssituation des Praxisfalls, Fragestellungen und Lösungsansatz) im Umfang von fünf A4-Seiten formuliert werden. Kommissionelle Abschlussprüfung Die Lehrgangsabschlussprüfung findet als kommissionelle Abschlussprüfung spätestens drei Monate nach Ende des letzten Lernblocks statt. Die mündliche kommissionelle Abschlussprüfung sieht vor, dass offene, integrative Fragen zu Gesamtzusammenhängen im Wissensgebiet einer angewandten Betriebswirtschaft gestellt werden und umfasst somit den gesamten Lehrgangsinhalt. (Dauer ca. 30 Minuten pro Kandidat/-in, inkl. 10 min. Präsentation der Masterthesis) Prüfungskommission Die Abschlussprüfung findet vor einer zu konstituierenden Prüfungskommission statt. Die Prüfungskommission wird von der Lehrgangsleitung und vom verantwortlichen Referenten des Wirtschaftsförderungsinstituts eingerichtet, besteht aus mindestens drei Mitgliedern und ist wie folgt zusammengesetzt: / Institutsleiter des durchführenden Wirtschaftsförderungsinstitutes, oder dessen / Beauftragte/r als Vorsitzende/r / ein Mitglied der Lehrgangsleitung 13

14 / einer der inhaltlich Gesamtverantwortlichen aus der wissenschaftlichen Leitung Die jeweiligen Prüfungskommissionen sind an die Prüfungsordnung gebunden. Die Prüfungskommission entscheidet über das Prüfungsergebnis mit einfacher Mehrheit. Bei etwaiger Stimmengleichheit entscheidet der Prüfungsvorsitzende. Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung Voraussetzung zur Zulassung zu den Teilprüfungen und zur kommissionellen Abschlussprüfung ist der Besuch von den im Curriculum vorgeschriebenen Lehrveranstaltungen. Die Zulassung zu kommissionellen Abschlussprüfung ist von der positiven Beurteilung der schriftlichen Teilprüfungen abhängig. Beurteilung von Prüfungen Für die Benotung sämtlicher Prüfungen Teilprüfungen sowie für die kommissionelle Abschlussprüfung wird eine fünfteilige Notenskala angewendet, ebenso für die Beurteilung der Projektarbeit und Master Thesis und die Präsentation bzw. Defensio derselben. Zusätzlich zu den Beurteilungen gemäß 73 Abs. 1 UG 2002 ist eine den ECTS-Richtlinien entsprechende Beurteilung vorzunehmen: sehr gut (A), gut (B), befriedigend (C), genügend (D), mangelhaft (E), nicht genügend (F). Zudem sind die Bestimmungen zu den Prüfungssenaten gemäß Satzung der Universität (Teil B 32) zu beachten. Eine positive Gesamtbeurteilung ist nur dann möglich, wenn alle Teile der Prüfung positiv abgeschlossen wurden: mit Auszeichnung bestanden bestanden nicht bestanden 14

15 / Akademischer Abschluss Die Teilnahme am Lehrgang und die positive Absolvierung der vorgeschriebenen Abschlussprüfungen werden durch ein Zeugnis beurkundet. Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs, welche den Lehrgang mit positiver Gesamtbewertung abgeschlossen haben, wird der akademische Grad Master of Science MSc (Business Manager/in) verliehen. / Kosten Ausbildungskosten Lehrgangsgebühr EUR ,-- inkl. Lehrgangsunterlagen inkl. Semesterprüfungen (Antritt zum Haupttermin) inkl. Master Thesen Betreuung inkl. kommissionelle Lehrgangsabschlussprüfung zuzüglich ÖH-Beitrag pro Semester derzeit 4x EUR 18,70,- Prüfung Nachtermin schriftliche Semesterabschlussprüfung EUR 100,- 15

16 / Trainerteam Wissenschaftliche Leitung Die inhaltliche Gesamtverantwortung im Sinne des 27 UG hat ao. Univ.-Prof. Dr. Robert Neumann, Universität Klagenfurt ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Robert Neumann Studium der angewandten Betriebswirtschaftslehre an der Universität Klagenfurt und an der Wirtschaftsuniversität Wien; 1994 Promotion zum Dr. rer.soc.oec., 2000 Verleihung der Lehrbefugnis (Venia Docendi) im Nominalfach Betriebswirtschaftslehre. Direktor der M/O/T School of Management, Organizational Development and Technology der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Wissenschaftlicher Gesamtleiter der Diplomstudiengänge der Business School St. Gallen. Dozent und Projektleiter für Leadership und Führungsverhalten Business School, St. Gallen, Trainer im Bereich Leadership an der Harvard Business School Boston.

17 Eine Auswahl unserer Lektoren/-innen: MMag. Dr. Stephanie Messner (Erfolgsrechnung und Kostenanalyse, Kostenplanung und Kostenmanagement) Studium der Handelswissenschaft und Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien. Trainerin in der Erwachsenenbildung an diversen Einrichtungen in Österreich und der Schweiz, Dozentin an der Wirtschaftsuniversität Wien, Fachbereichsleiterin für Betriebswirtschaft an der Fachhochschule des bfi Wien, Beraterin und Autorin zahlreicher Fachpublikationen. Fachliche Schwerpunkte: Kostenrechnung, Kostenmanagement, Controlling, Buchhaltung, Bilanzierung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, Finanzierung, Liquiditätsrechnung, Konzernrechnungslegung. Mag. Hans Sturm (Projektmanagement, Konfliktmanagement) Mag. Hans Sturm Studium der Wirtschaftspsychologie an der Universität Wien und an der University of Nebraska at Omaha. Wissenschaftlicher Mitarbeiter der New Design University (NDU), Lehrbeauftragter an der FH Wr. Neustadt und in MAS- Programmen (akademischer Business Manager). Moderationen für Great Place to Work Institut (Psychonomics AG) sowie Trainings- und Projekttätigkeiten. Implacementberatung für das WIFI-NÖ (externe Personalentwicklung und Förderabwicklung), Zertifizierter Coach, Prozessbegleiter. Mag. Hannes Mahl (Finanzrechnung, Liquiditätsanalyse) Studium der angewandten Betriebswirtschaftslehre an der Alpen-Adria- Universität Klagenfurt. Selbständiger Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Unternehmensführung, Finanz- und Rechnungswesen, Personalwesen und Organisation. Fachvortragender an verschiedenen Weiterbildungsinstituten zu den Themen Finanz- und Investitionsplanung, Liquiditäts- und Förderungsmanagement, Aufbau und Organisation des betrieblichen Rechnungswesens. 17

18 Mag. Dr. Alexander Sitter (Planspiel) Studium der der angewandten Betriebswirtschaftslehre an der Alpen- Adria-Universität Klagenfurt mit Schwerpunkt Controlling und strategische Unternehmensführung, Organisation-, Personal- und Management sowie Marketing und internationales Management. Lehrbeauftragter am Institut für Unternehmensführung, Abteilung Controlling und strategische Unternehmensführung an der Alpen-Adria- Universität Klagenfurt und an der Universität Salzburg. Unternehmensberatung im Bereich operatives Controlling. ao. Univ.-Prof. Dr. Gernot Mödritscher (Planspiel) Ao. Universitätsprofessor am Institut für Unternehmensführung, Abteilung für Controlling und strategische Unternehmensführung, Alpen- Adria-Universität Klagenfurt. Schwerpunkte der Lehre: Controlling Strategische Unternehmensführung Informationssysteme Einsatz moderner Informations- und Kommunikationssysteme im Controlling Informationsmanagement Controlling und Customer Relationship Management Managemententwicklungsprogramme. Ing. Günter Mooshammer (Human Resource Management) Absolvent der höheren technischen Lehranstalt für Hochfrequenz- und Nachrichtentechnik in Mödling. Langjährige Tätigkeit im internationalen Management, zuletzt als Senior Vice President in einem amerikanischen Technologiekonzern. Seit 2001 selbständiger Unternehmensberater. Seine Trainingsschwerpunkte sind: Führung, Kommunikation, Teamentwicklung, Human Resource Management und Change Management. 18

19 Ing. Mag. Helmut Weiß (Strategisches Marketing) Absolvent der HTBLA- Maschinenbau, Linz, Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Linz, zahlreiche Weiterbildungen im Erwachsenenbildungsbereich. Seit 1990 Trainer und Coach im Bereich Führung/ Management/ Kommunikation Gründung der Unternehmensberatung HJW- Beratung- Training- Marketing. Lektor an der FH Wels Dozent an der BA Bautzen. Mag. Karl Fink (Finanzplanung und Finanzmanagement) Studium der Wirtschaftspädagogik an der Wirtschaftsuniversität Wien. Handelsunternehmer, selbständiger Trainer und Unternehmensberater. Trainingsschwerpunkte im Bereich Rechnungswesen, Steuerrecht und Finanzplanung Lehrbeauftragter an der Donauuniversität Krems und der HLA für Tourismus, St. Pölten. Gewinner des WIFI Trainer Award High Performance 19

20 Advanced Academic Business Manager/-in Master of Business Administration MBA Der Lehrgang Advanced Academic Business Management wird in Kooperation mit der M/O/T School of Management, Organizational Development and Technology der der Alpen- Adria-Universität Klagenfurt durchgeführt. Der berufsbegleitende viersemestrige Managementlehrgang vermittelt Ihnen aktuelles betriebswirtschaftliches Wissen in den jeweiligen Gesamtzusammenhängen und Wechselwirkungen. Dabei konzentriert sich die Ausbildung sowohl auf die Vermittlung von Wissen der betriebswirtschaftlichen Forschung, als auch auf eine praxisorientierte und relevante Qualifizierung, um jene Kompetenz zu erweitern, die für eine effektive Führung, Gestaltung, Entwicklung und Veränderung von Unternehmen(seinheiten) in Richtung einer verstärkten Business Excellence notwendig sind. Als Absolvent/-in/ wird Ihnen nach erfolgreichem Abschluss der akademische Grad Advanced Academic Business Manager/in MBA verliehen. Ihr persönliches Upgrade: Als Absolvent/-in des Lehrgangs Business Manager/-in MSc werden Ihnen zwei Semester angerechnet. / Konzeption Die jeweiligen Lehrinhalte sind inhaltlich so konzipiert, um die Anforderungen eines Master of Business Administration Studienprogramms, entsprechend den internationalen Qualitätsrichtlinien, zu erfüllen. Durch Investition in betriebswirtschaftliche Fachkompetenz und persönliche sozialkommunikative Managementkompetenz erhalten Sie mehr Sicherheit in den zunehmend schwieriger werdenden Entscheidungs- und Handlungssituationen Ihres jeweiligen beruflichen Kontextes. Betriebswirtschaftliche Problem- und Fragestellungen werden aus einer integrativen Perspektive unter Berücksichtigung der Wechselwirkungen zwischen Methoden- bzw. Instrumentenebene sowie verhaltensorientierten Aspekten von Organisation und Management exploriert sowie praxisorientiert aufbereitet und transferiert. Die Ausbildung kombiniert somit Theorie, Reflexion der eigenen Situation in der jeweiligen Führungsrolle und -funktion und Umsetzungsorientierung mit dem Ziel des wissensbasierten Erfahrungslernens. Darüber hinaus setzen Sie sich mit aktuellen wie zukunftsorientierten Themen hinsichtlich Möglichkeiten und Grenzen betriebswirtschaftlich verantwortungsvollen Management- Handelns auseinander. Ziel ist es, diejenigen Aufgaben kompetent wahrnehmen zu können, die die Managementqualität von Führungskräften auszeichnet. 20

21 / Teilnehmer/innen Der Universitätslehrgang Advanced Academic Business Manager (MBA) richtet sich an Führungskräfte der mittleren und oberen Führungsebene, sowie Nachwuchsführungskräfte und sonstige Entscheidungsträger/innen, die nicht nur Interesse an einer wissenschaftlich fundierten wie auch praxisorientierten Aus- und Weiterbildung haben, sondern diese zu erwerbenden Kompetenzen auch für ihre weitere berufliche Qualifizierung benötigen. Potentielle Teilnehmer/innen sind somit Absolvent/-innen wirtschaftswissenschaftlicher Studienrichtungen, die aufgrund ihrer beruflichen Stellung eine fundierte Ausbildung in General Management anstreben, sowie Absolvent/innen nichtwirtschaftswissenschaftlicher Studienrichtungen, die aufgrund ihrer aktuellen bzw. zukünftig angestrebten beruflichen Funktion eine fundierte Ausbildung in General Management sowie die Spezialisierung in einem betriebswirtschaftlichen Kernfach benötigen. Darüber hinaus richtet sich der Lehrgang an Absolventen/-innen des Lehrgangs Akademische/r Business Manager/in, MAS des WIFI, im Sinne eines upgradings zum Advanced Academic Business Manager/-in, MBA. / Zulassung / Anrechnungsmöglichkeiten Um für den Universitätslehrgang zugelassen zu werden, ist eine schriftliche Bewerbung erforderlich. Zudem sind die Eingangsvoraussetzungen für diesen Lehrgang wie folgt definiert: / Ein Studienabschluss und betriebswirtschaftliche Kenntnisse oder / ein sehr guter bzw. guter Abschluss eines betriebswirtschaftlichen Lehrgangs und eine herausragende berufliche Leistungsbilanz mit mindestens fünf Jahren einschlägiger Erfahrung als Führungskraft bzw. Unternehmer/-in / ein Nachweis guter Englisch-Kenntnisse (IELTS, TOEFL, Cambridge Certificate o. Ä.) / allgemeine Universitätsreife bzw. Studienberechtigung BWL Absolventen/-innen des Universitätslehrgangs "Business Manager/in" haben die Möglichkeit, sich max. 50% (60 ECTS-Punkte) des Lehrgangs Business Manager/in MAS anrechnen zu lassen. 21

22 / Aufnahmeverfahren Die Bewerbung zum Lehrgang erfolgt schriftlich unter Beifügung aller für die Zulassung notwendiger Unterlagen. Die Erfüllung der genannten Eingangsvoraussetzungen begründet nicht das Recht, in den Lehrgang aufgenommen zu werden. Die Entscheidung für eine Aufnahme wird nach Prüfung der Voraussetzungen ausschließlich von der Aufnahmekommission getroffen. Im Rahmen der Zulassung ist ein Aufnahmegespräch vorgesehen, um die fachlichen und personalen Qualifikationen sowie die persönlichen Ausbildungsziele der Bewerber/-innen im Hinblick auf die Angemessenheit des Lehrgangs zu ermitteln. Im Rahmen des Aufnahmeverfahrens können auch standardisierte MBA- Testverfahren zum Einsatz kommen. Die Studienplätze sind mit 25 Teilnehmer/-innen limitiert. Die Aufnahmekommission setzt sich aus den wissenschaftlichen Leitern sowie einer Vertreterin/einem Vertreter des WIFI zusammen. / Ziele / Modulare, berufsbegleitende und erfahrungsbasierte Managementausbildung auf Basis einer State of the Art wirtschaftswissenschaftlichen Forschung nach international anerkannten Qualitätskriterien der MBA-Ausbildung. / Vermittlung integrativer Gesamtzusammenhänge betriebswirtschaftlicher Schwerpunkt- Disziplinen im Sinne eines General Managements. / Ausbildung zum flexiblen Generalisten mit Führungsverantwortung. / Kombination von aktuellem betriebswirtschaftlichen Wissen und umsetzungsrelevanter Praxisorientierung. / Vermittlung von Sicherheit in komplexen Entscheidungs- und Handlungssituationen des unternehmerischen Kontextes. / Steigerung der Effektivität in der Führung, Gestaltung, Entwicklung und Veränderung von Unternehmen in Bezug auf Business Excellence. / Erweiterung der Fach- und Methodenkompetenz sowie der sozial-kommunikativen Management-Kompetenz zur Bewältigung betriebswirtschaftlicher Frage- und Problemstellungen. 22

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Informationsabend Business Manager/in, Master of Science (MSc) Johanna Hoffmann-Handler Herzlich Willkommen! WIFI Programm Informationsabend Grundgedanken zum Studium Design und Inhalte Organisation Ihre

Mehr

Business Manager/in MSc und Advanced Academic Business Manager/in MBA. Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen

Business Manager/in MSc und Advanced Academic Business Manager/in MBA. Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen Business Manager/in MSc und Advanced Academic Business Manager/in MBA Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen www.wifi.at www.mot.ac.at BUSINESS MANAGER/IN MSc und ADVANCED ACADEMIC BUSINESS

Mehr

Leitfaden Wirtschaftspraxis für Büro-Einsteiger/-innen Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Wirtschaftspraxis für Büro-Einsteiger/-innen Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Wirtschaftspraxis für Büro-Einsteiger/-innen Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie kommen aus dem Büro-/Sekretariatsbereich

Mehr

Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business Manager/in MBA. Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen

Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business Manager/in MBA. Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business Manager/in MBA Unternehmen und Mitarbeiter/innen effizient führen www.wifi.at WIFI Österreich Business Manager/in MAS und Advanced Academic Business

Mehr

Satzung ULG Business Manager/in MAS

Satzung ULG Business Manager/in MAS BEILAGE 1 zum Mitteilungsblatt 11. Stück, Nr. 87.1-2008/2009 04.03.2009 Satzung ULG Business Manager/in MAS Antrag gem. 56 UG 2002 und Teil B 41 der Satzung der Universität Klagenfurt auf Einrichtung eines

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Hotelmanager/-in Kursjahr 2015/2016

Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Hotelmanager/-in Kursjahr 2015/2016 Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Hotelmanager/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die Hotel- und Gastronomiebranche

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Hotelfachmann/-frau Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Hotelfachmann/-frau Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Hotelfachmann/-frau Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kaum eine Branche bietet eine

Mehr

0001 Info-Abend Akademischer Business Manager MSc MBA

0001 Info-Abend Akademischer Business Manager MSc MBA Warum Sie diesen Info-Abend besuchen sollten: Bei diesem kostenlosen Informationsabend erhalten Sie alle Detailinformationen über den Universitätslehrgang Akademischer Business Manager MSc (Kursnummer

Mehr

General Management (Advanced Academic Business Manager MBA)

General Management (Advanced Academic Business Manager MBA) BEILAGE 9 zum Mitteilungsblatt 13. Stück, Nr. 101.7-2008/2009, 25.03.2009 Antrag gem. 56 UG 2002 Antrag gem. 56 UG und Satzung Teil B 41 der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt auf Einrichtung eines viersemestrigen

Mehr

INFORMATIONSMAPPE. Master of Business Administration MBA "Advanced Academic Business Manager" 2009/2010 WIFI Salzburg

INFORMATIONSMAPPE. Master of Business Administration MBA Advanced Academic Business Manager 2009/2010 WIFI Salzburg Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Salzburg Julius Raab Platz 2 A-5027 Salzburg Telefon 0662 8888 423 Fax 0662 8888 960 423 www.wifisalzburg.at waugi-fotolia.com INFORMATIONSMAPPE Master

Mehr

Leitfaden Berufsakademie Marketing und Verkauf Kursjahr 2015/2016 Änderungen oder Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Berufsakademie Marketing und Verkauf Kursjahr 2015/2016 Änderungen oder Druckfehler vorbehalten Leitfaden Berufsakademie Marketing und Verkauf Kursjahr 2015/2016 Änderungen oder Druckfehler vorbehalten 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die Berufsakademie Marketing und Verkauf

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Mobile Manager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Mobile Manager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Mobile Manager/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Als Mobile Manager zeichnen Sie

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Graduate Management Programms

Mehr

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium Global General Management Executive MBA

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium Global General Management Executive MBA K / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Global General Management Executive MBA _AS_GlobalGMExecutiveMBA_Curr Seite von 9 Inkrafttreten:.8.2009 Inhaltsverzeichnis Zielsetzung...3 2 Studiendauer

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Tourismus-Marketingmanager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Tourismus-Marketingmanager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Tourismus-Marketingmanager/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Fit für die Karriere

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Apple-Anwender/-in Kursjahr 2015/2016. Stand August 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Apple-Anwender/-in Kursjahr 2015/2016. Stand August 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Apple-Anwender/-in Kursjahr 2015/2016 Stand August 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Unser Leben

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT SKZ 992/636 CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT 2_AS_Innovationsmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 20.10.2006 INHALTSVERZEICHNIS 1 Zielsetzung...

Mehr

Management und Leadership für Frauen

Management und Leadership für Frauen K 992/617 Curriculum für das Aufbaustudium Management und Leadership für Frauen 1_AS_Management und Leadership für Frauen_Curriculum Seite 1 von 6 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA K 992/593 Curriculum für den Universitätslehrgang LIMAK Global Executive MBA 3_AS_GlobalExecutiveMBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1. 10. 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...3 3

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG WU-CARLSON EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN IN KOOPERATION MIT DER CARLSON SCHOOL OF MANAGEMENT Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Basis-Programm MBA-Programm

Basis-Programm MBA-Programm Universitätslehrgänge Finanzmanagement Basis-Programm MBA-Programm AM CAMPUS DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Vorwort Ein Wort voraus Sehr geehrte Interessentinnen, sehr geehrte Interessenten, seit

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (in der Fassung der Beschlüsse der Lehrgangskommission vom 15.04.2010 und 05.05.2014, genehmigt vom Senat

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der WU Wien hat in seiner Sitzung am 21. März 2007

Mehr

Satzung ULG Integriertes Management

Satzung ULG Integriertes Management BEILAGE 7 zum Mitteilungsblatt 13. Stück, Nr. 101.5-2008/2009 25.03.2009 Satzung ULG Integriertes Management Antrag gem. 56 UG 2002 und Teil B 41 der Satzung der Alpen-Adria Universität Klagenfurt auf

Mehr

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium.

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium. FAQs Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and Information Studies (Grundlehrgang)? Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and

Mehr

Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert

Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert tirol.wifi.at/msc WIFI Tirol INHALTSVERZEICHNIS Ausgangssituation... Lehrgangskonzept...4

Mehr

Management in Finance and Accounting MBA. Unternehmen und Finanzen optimal managen

Management in Finance and Accounting MBA. Unternehmen und Finanzen optimal managen Management in Finance and Accounting MBA Unternehmen und Finanzen optimal managen WIFI Österreich Management in Finance And Accounting MBA Finden Sie erfolgversprechende Möglichkeiten der quantitativen

Mehr

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester AKADEMISCHER INDUSTRIAL ENGINEER Mit dem TU-WIFI-College Lehrgangsziel: Sie möchten einen akademischen Abschluss im technischen Bereich? Und dies praxisnahe und berufsbegleitend? Dann sind Sie bei diesem

Mehr

K 992/367. Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/367. Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/367 Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 4_AS_Management_MBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Curriculum Universitätslehrgang Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Curriculum. Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies

Curriculum. Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies Curriculum Universitätslehrgang Management in Information and Business Technologies Antrag gem. 56 UG 2002 und Teil B 21 ff. der Satzung der Universität Klagenfurt auf Einrichtung eines Universitätslehrgangs

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Leitfaden Ausbildungen im Kinderbetreuungsbereich Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildungen im Kinderbetreuungsbereich Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildungen im Kinderbetreuungsbereich Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kinder sind unsere Zukunft wie wahr! Aber

Mehr

International Human Resource Management

International Human Resource Management / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium International Human Resource Management 25Senat_1_AS_IHRM_MTB25_200607 Seite 1 von 9 In-Kraft-Treten: 1.10.2007 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur zertifizierten Wissensmanager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur zertifizierten Wissensmanager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur zertifizierten Wissensmanager/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Unternehmen beschäftigen

Mehr

Satzung ULG International Executive

Satzung ULG International Executive BEILAGE 6 zum Mitteilungsblatt 13. Stück, Nr. 101.4-2008/2009 25.03.2009 Satzung ULG International Executive Antrag gem. 56 UG 2002 und Teil B 41 der Satzung der Alpen-Adria Universität Klagenfurt auf

Mehr

Fit für das Management. Ausbildungen für Unternehmer/innen, Führungskräfte und Manager/innen

Fit für das Management. Ausbildungen für Unternehmer/innen, Führungskräfte und Manager/innen Fit für das Management Ausbildungen für Unternehmer/innen, Führungskräfte und Manager/innen WIFI Österreich Fit für das Management Management kann man lernen! Unternehmenserfolg durch effizientes Management:

Mehr

Bildungs- und Berufsberatung. Informelle Kompetenzen und Professionalisierung. Donau-Universität Krems. www.donau-uni.ac.at/bbb

Bildungs- und Berufsberatung. Informelle Kompetenzen und Professionalisierung. Donau-Universität Krems. www.donau-uni.ac.at/bbb Informelle Kompetenzen und Professionalisierung Bildungs- und Berufsberatung Postgradualer Universitätslehrgang Akademische/r Experte/in, 3 Semester, berufsbegleitend Postgradualer Universitätslehrgang

Mehr

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium International Strategic Management

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium International Strategic Management / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium International Strategic Management 27. Senatssitzung Mitteilungsblatt vom 5.12.2007, 49.Stk. Pkt.402 Version II.1 1_UL_ISM_Curriculum_MTB49_051207

Mehr

Leitfaden Chefassistenten/-innen Akademie Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Chefassistenten/-innen Akademie Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Chefassistenten/-innen Akademie Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Ein/-e Assistent/-in benötigt die gleichen Fertigkeiten

Mehr

CURRICULUM. Universitätslehrgang Health, Care and Service Management

CURRICULUM. Universitätslehrgang Health, Care and Service Management BEILAGE 5 zum Mitteilungsblatt 21. Stück, Nr. 137.3-2009/2010 07.07.2010 CURRICULUM Universitätslehrgang Health, Care and Service Management Antrag gem. 56 UG 2002 und Teil B 21 ff. der Satzung der Alpen-Adria

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck - 830 - MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Studienjahr 1998/99 Ausgegeben am 25. August 1999 63. Stück 688. Verlautbarung des Universitätslehrganges "Business Management der Sozial-

Mehr

Curriculum Universitätslehrgang Professional Management in tax accountancy

Curriculum Universitätslehrgang Professional Management in tax accountancy BEILAGE 3 zum Mitteilungsblatt 8. Stück, Nr. 55.3-2011/2012 01.02.2012 Curriculum Universitätslehrgang Professional Management in tax accountancy Antrag gem. 56 UG 2002 und Teil B 21 ff. der Satzung der

Mehr

Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert

Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert Master-Studium Business Manager MSc/MBA Die akademische Wirtschaftsausbildung berufsbegleitend und paraxisorientiert INFORMIEREN UND ANMELDEN GLEICH UNTER: tirol.wifi.at/msc tirol.wifi.at/msc WIFI Tirol

Mehr

Master of Business Administration MBA. Advanced Academic Business Manager

Master of Business Administration MBA. Advanced Academic Business Manager Advanced Academic Business Manager www.wifi.at/salzburg WIFI Salzburg www.wifisalzburg.at - 2 - WIFI SALZBURG Sehr geehrte Interessentin, Sehr geehrter Interessent, es freut mich, Ihnen den MBA-Lehrgang

Mehr

Curriculum für den Universitätslehrgang Generic Management (MBA)

Curriculum für den Universitätslehrgang Generic Management (MBA) 93. Stück Studienjahr 2013/2014 ausgegeben am 27.06.2014 Mitteilungsblatt Curriculum für den Universitätslehrgang Generic Management (MBA) Impressum und Offenlegung (gemäß MedienG): Medieninhaber, Herausgeber

Mehr

Public Health and Hospital Management

Public Health and Hospital Management K 992/53 Curriculum Aufbaustudium Public Health and Hospital Management Johannes Kepler Universität Linz 2_AS_Curr_Public Health Hosp Manag_MTB Seite von 2 In-Kraft-Treten:.0.2008 Inhaltsverzeichnis Zielsetzung...

Mehr

2011 Global Sales and Marketing MBA

2011 Global Sales and Marketing MBA Warum Sie diesen Lehrgang besuchen sollten: Das WIFI OÖ bietet in Kooperation mit der FH-OÖ, Studiengang Global Sales and Marketing - Campus Steyr, seit März 2011 zwei Hochschullehrgänge an: Global Sales

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

CURRICULUM Universitätslehrgang Next Generation Leadership

CURRICULUM Universitätslehrgang Next Generation Leadership BEILAGE 2 zum Mitteilungsblatt 8. Stück, Nr. 55.2-2011/2012 01.02.2012 CURRICULUM Universitätslehrgang Next Generation Leadership Antrag gem. 56 UG 2002 und Teil B 21 ff. der Satzung der Alpen-Adria Universität

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. KATHRIN KUBU, NDU Studentin

E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. KATHRIN KUBU, NDU Studentin E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. UNTERNEHMERTUM (ER)LEBEN Welche Megatrends verändern

Mehr

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend. Property

Masterstudium, berufsbegleitend. Property Masterstudium, berufsbegleitend Intellectual Property Rights & Innovations DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. SCHÜTZE SIE. Ideen und Patente effizient managen Die besten Ideen und Erfindungen nützen wenig, wenn

Mehr

K 992/666. Curriculum für das. Aufbaustudium. Real Estate Finance

K 992/666. Curriculum für das. Aufbaustudium. Real Estate Finance K 992/666 Curriculum für das Aufbaustudium Real Estate Finance 1_AS_Real Estate Finance_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...4 3 Aufbau und

Mehr

Leitfaden Ausbildung zur geprüften Marketingfachkraft Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zur geprüften Marketingfachkraft Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zur geprüften Marketingfachkraft Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Marketing ist so grundlegend, dass

Mehr

MBA. Master of Business Administration executive management. praxisorientiert x berufsbegleitend x flexibel

MBA. Master of Business Administration executive management. praxisorientiert x berufsbegleitend x flexibel MBA Master of Business Administration executive management praxisorientiert x berufsbegleitend x flexibel 1190 Wien, Geweygasse 4A Telefon: +43 (1) 370 88 77 Fax: +43 (1) 370 88 77-66 E-Mail: info@oema.at

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

Der Senat hat am 26. August 2010 folgende Verordnungen erlassen, die neuen Universitätslehrgänge wurden vom Rektorat eingerichtet.

Der Senat hat am 26. August 2010 folgende Verordnungen erlassen, die neuen Universitätslehrgänge wurden vom Rektorat eingerichtet. 2010/Nr. 61 vom 30. August 2010 Der Senat hat am 26. August 2010 folgende Verordnungen erlassen, die neuen Universitätslehrgänge wurden vom Rektorat eingerichtet. 181. Verordnung der Donau-Universität

Mehr

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012 Eckpunkte der Studienordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften für Absolventen nicht wirtschaftswissenschaftlich orientierter

Mehr

MSc Handelsmanagement und Akademische/r Handelsmanager/in

MSc Handelsmanagement und Akademische/r Handelsmanager/in AKADEMISCHE AUSBILDUNGEN Handelsmanagement und Akademische/r Handelsmanager/in Berufsbegleitender Mix von Praxis und aktuellem wissenschaftlichem Wissen www.stmk.wifi.at/akademisch WIFI Steiermark Wir

Mehr

K 992/955. Curriculum für das. Aufbaustudium. Tourismusmanagement

K 992/955. Curriculum für das. Aufbaustudium. Tourismusmanagement K 992/955 Curriculum für das Aufbaustudium Tourismusmanagement 3_AS_Tourismusmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...4 3 Aufbau und

Mehr

Checkliste ANMELDUNG MITTELS. Ausgefülltem Anmeldeformular DER ANMELDUNG SIND BEIZULEGEN. 1 Passbild (am Anmeldeformular) Lebenslauf

Checkliste ANMELDUNG MITTELS. Ausgefülltem Anmeldeformular DER ANMELDUNG SIND BEIZULEGEN. 1 Passbild (am Anmeldeformular) Lebenslauf Checkliste ANMELDUNG MITTELS Ausgefülltem Anmeldeformular DER ANMELDUNG SIND BEIZULEGEN 1 Passbild (am Anmeldeformular) Lebenslauf Motivationsschreiben Kopien der Abschlusszeugnisse Nachweis beruflicher

Mehr

Prüfungsordnung für die Durchführung der Externenprüfung Master of Engineering (M.Eng.) Technology Management

Prüfungsordnung für die Durchführung der Externenprüfung Master of Engineering (M.Eng.) Technology Management Prüfungsordnung für die Durchführung der Externenprüfung Master of Engineering (M.Eng.) Technology Management Vom 17.06.2015 Rechtsgrundlage Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz 1 in Verbindung mit 33 des Gesetzes

Mehr

St. Galler Master in Angewandtem Management

St. Galler Master in Angewandtem Management St. Galler Master in Angewandtem Management Studienkennzahl: MIAM01 Kurzbeschrieb Die Auseinandersetzung mit angewandtem systemischen, kybernetischen und direkt umsetzbaren Managementwissens auf Meisterniveau

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 2003 / Nr. 14 vom 04. April 2003 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 18. Verordnung über die Einrichtung und den

Mehr

Master of Business Administration (MBA)

Master of Business Administration (MBA) Master of Business Administration (MBA) für Juristinnen und Juristen Betriebswirtschaftslehre für die tägliche Rechtspraxis (6. Jahrgang) Ihr Referententeam: Top-Experten aus Wissenschaft und Praxis D.

Mehr

Finance and Accounting

Finance and Accounting K 066/979 Curriculum für das Masterstudium Finance and Accounting 3_MS_Finance and Accounting_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil...3 2 Zulassung...3

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997

17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997 1997/Nr. 13 vom 26.8.1997 17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des postgradualen Lehrgangs Banking & Finance der Donau-Universität

Mehr

Master of Business Administration (MBA)

Master of Business Administration (MBA) Master of Business Administration (MBA) für Juristinnen und Juristen Betriebswirtschaftslehre für die tägliche Rechtspraxis Ihr Referententeam: Top- Experten aus Wissenschaft und Praxis D. Aigner G. Aigner

Mehr

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft

Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft Master of Arts Integrated Business Management FH Trier, FB Wirtschaft 1 Gliederung 1. Vorüberlegungen: Welcher Master für wen? 2. Inhaltliche Konzeption 3. Didaktische Konzeption 4. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

CURRICULUM. Universitätslehrgang CIO Executive Program

CURRICULUM. Universitätslehrgang CIO Executive Program CURRICULUM Universitätslehrgang CIO Executive Program Antrag gem. 56 UG 2002 und Teil B 21 ff. der Satzung der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt auf Einrichtung des Universitätslehrganges CIO Executive

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Management im Gesundheitswesen an der Fachhochschule Coburg (SPO M MG) Vom 7. Februar 2005 Auf Grund von Art.6 Abs.1, 72 Abs.1, 81

Mehr

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY 0 AGENDA Die Hochschulen zwei starke Partner Senior Professional MBA Studium Bewerbung Die wichtigsten Mehrwerte im Überblick Kosten und Finanzierung

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (idf der Beschlüsse der Studienkommission vom 16.12.2010 und 05.06.2012, genehmigt vom Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz 2015/16 MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie führen

Mehr

Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung

Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung Sehr geehrter Interessent! Sehr geehrte Interessentin! Das Institut MIT, Mediation Identitätsentswicklung Training, in 4040

Mehr

Curriculum für den Universitätslehrgang "IT Business Solutions" mit Masterabschluss (MSc.)

Curriculum für den Universitätslehrgang IT Business Solutions mit Masterabschluss (MSc.) Curriculum für den Universitätslehrgang "IT Business Solutions" mit Masterabschluss (MSc.) Gemäß 56 Universitätsgesetz (UG), BGBl. I Nr. 120/2002 i.d.g.f. und Teil B 21ff der Satzung der Alpen-Adria-Universität

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Nächster Start Oktober 2015 Master of Business Administration (MBA) berufsbegleitend in drei Semestern Zielgruppen momentimages - fotolia

Mehr

Bachelor of Business Administration (BBA)

Bachelor of Business Administration (BBA) Kreisverband Minden e.v. Ihre Aufstiegschance im Gesundheits und Sozialwesen Bachelor of Business Administration (BBA) Management im Gesundheits und Sozialwesen Studienstandort Minden Staatlich und international

Mehr

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Allgemein Die Tätigkeit des/der Bildungsmanagers/Bildungsmanagerin umfasst vielseitige Aufgaben und erfordert daher Kompetenzen in fachlicher, persönlicher,

Mehr

und Akademischer Controller, Akademische Immobilienmanagerin und Akademischer Immobilienmanager

und Akademischer Controller, Akademische Immobilienmanagerin und Akademischer Immobilienmanager 9RUEODWW +HUDXVIRUGHUXQJ Das Joseph Schumpeter Institut Wels führt folgende Lehrgänge durch: Betriebsorganisation, Finanzcoaching, Unternehmensrechnung Controlling, Immobilienmanagement und MBA in General

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an:

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

E N T R E P R E N E U R S H I P. KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E.

E N T R E P R E N E U R S H I P. KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R S T U D I U M ( M S c ) KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. UNTERNEHMERTUM (ER)LEBEN Wie entwickelt man ein

Mehr