White Paper - Dynamic Rack Control

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "White Paper - Dynamic Rack Control"

Transkript

1 White Paper - Dynamic Rack Control Dipl.-Kffr. (FH) Csilla Burján Dipl.-Ing. Markus Schmidt Copyright 2009 All rights reserved. Rittal GmbH & Co. KG Auf dem Stützelberg D Herborn Phone +49(0)2772 / Fax +49(0)2772/

2 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung RFID Technologie Stärken und Chancen Akzeptanz Optimierungspotential im Rechenzentrum Inventarisierung Energieversorgung und Kühlung Systembeschreibung Rittal Dynamic Rack Control Nutzenaspekte Ausblick

3 Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Umsatzentwicklung RFID-Weltmarkt in Mill. US $...7 Abbildung 2: Bedeutung von RFID in den nächsten Jahren...8 Abbildung 3: Antenne mit beleuchteten LEDs...9 Abbildung 4: Rittal Tags und Antenne...9 Abbildung 5: Grunddaten und Leistungsbilanz eines individuellen Rack-Ausbaus...10 Abbildung 6: Stammdatensatz einer 482,6 mm (19 )-Komponente...10 Abbildung 7: Erweiterte Managementinformationen...10 Abbildung 8: Technischer Aufbau DRC...11 Abbildung 9: PSM Schiene mit LEDs pro Steckplatz...12 Abbildung 10: Anfallende Kosten für Downtime...13 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Unterschied aktive und passive Transponder...6 Tabelle 2: Eigenschaften und Vorteile von RFID...6 Tabelle 3: Chancen und Beispiele der RFID-Technologie...7 3

4 Abkürzungsverzeichnis CMC - Computer Multi Control CPU - Central-Processing-Unit DRC - Dynamic Rack Control HE - Höheneinheit HF-RFID - High Frequency Radiofrequency Identification IT - Informationstechnik RFID - Radiofrequenz-Identifikation RZ - Rechenzentrum USV - Unterbrechungsfreie Stromversorgung Tagging - Datenkennung 4

5 1. Einführung Das Internet der Dinge: Nicht nur Rechner, sondern auch Objekte und Prozesse werden zunehmend vernetzt. Basis hierfür ist die RFID-Technologie. Die Radiofrequenz- Identifikation (RFID) eröffnet neue Perspektiven für eine ganze Reihe von Branchen und entwickelt sich damit zu einer Querschnittstechnologie. Eine Vorreiterrolle nehmen vor allem der Logistikbereich und die Lagerbewirtschaftung ein, wobei viele Potenziale und Anwendungsmöglichkeiten noch nicht ausgeschöpft sind. Eines dieser Bereiche ist die Optimierung von Rechenzentren: Die physische Inventarisierung mit RFID in Zusammenhang mit dem Monitoring von Energie- und Kühlungsbedarf wurden bis jetzt kaum berücksichtigt. Hier kann die Weiterentwicklung der RFID-Technologie und dessen innovativer Einsatz zur Lösung von vielfältigen Anforderungen beitragen. 2. RFID 2.1. Technologie RFID macht die kontaktlose Erkennung von Objekten oder Personen mittels Radiowellen möglich. Eine RFID-Systeminfrastruktur umfasst einen Transponder, ein Sende-Empfangs- Gerät sowie ein im Hintergrund agierendes IT-System. Im Mittelpunkt steht der Transponder ein Mikrochip mit einer Antennespule. Er ist in ein Trägerobjekt integriert, zum Beispiel in einer Plastikkarte. Auf dem Chip ist in der Regel ein Nummerncode gespeichert. Dieser verschlüsselt Informationen, die in einer Datenbank hinterlegt sind. Dadurch erhält jeder Gegenstand mit RFID-Transponder eine unverwechselbare Identität. 1 Das Auslesen bzw. Schreiben der Informationen wird per Funkwellen vorgenommen. Bei niedrigen Frequenzen geschieht dies induktiv über ein Nahfeld, bei höheren über ein elektromagnetisches Fernfeld. Die Entfernung, über die ein RFID-Transponder ausgelesen werden kann, schwankt aufgrund der Ausführung (aktiv/passiv), benutztem Frequenzband, Sendestärke und Umwelteinflüssen. 2 Ähnlich wie sich im Informationen im Internet finden lassen, ist dies auch für Objekte möglich. Der Tag sendet Daten and das Lesegerät, das den Code an eine Datenbank weiterleitet. Das IT-System entschlüsselt den Code und verknüpft ihn mit Informationen, die in der Datenbank oder auch im Internet hinterlegt sind. Das Wissen beziehungsweise die Intelligenz des Systems liegt dabei nicht im Transponder, sondern in den Datenbanken

6 Transponder gibt es heute in den unterschiedlichsten Bauformen und Größen. Je nach Einsatzgebiet werden aktive oder passive Transponder verwendet. Aktiv Passiv Energieversorgung Batterie Funkwellen Nutzungsdauer Abhängig von Batterie Unbegrenzt Preis Hoch Niedrig Speicherplatz Groß Gering bis mittel Beschreibbarkeit Mehrmals Einmalig oder mehrmals Reichweite Weit Wenige cm bis mehrere m Lesegeschwindigkeit Mittel bis hoch Gering bis mittel Tabelle 1: Unterschied aktive und passive Transponder 2.2. Stärken und Chancen Aufgrund der zahlreichen Vorteile, setzen schon heute Industrie und Handel auf die RFID- Technologie. Die Tabelle 2 zeigt die Eigenschaften von RFID-Datenträgern und deren Vorteile in der Anwendung. Eigenschaften von RFID-Datenträgern Vorteile der Anwendung Jeder Chip verfügt über eine eindeutige und weltweit nur einmal vergebene Eindeutige Zuordenbarkeit auf Einzelproduktebene Seriennummer (=UID) Vollständige Produktindividualisierung Wiederbeschreibbarer Datenspeicher im Flexibles Datenmanagement direkt am Produkt Chip Informationen auf dem RFID-Datenträgern können jederzeit geändert, gelöscht oder ergänzt werden Produkt-, Wartungs-, Produktions- oder Servicedaten direkt am Produkt verfügbar Sichtkontaktlose Kommunikation zwischen RFID-Datenträger und Schreib-Lesesystem Unempfindlichkeit gegenüber Verschmutzungen durch Anbringung an geschützte Stellen Unsichtbare Integration in eine Vielzahl bestehender Produkte Vereinfachte Prozessautomatisierung Nahezu 100%-ige Erstleserate Prozessbeschleunigung Reduzierung von Fehllesungen Gleichzeitiges Lesen mehrerer RFID- Prozessbeschleunigung Datenträgern in einem Arbeitsschritt Reduzierung von Fehllesungen (=Pulkerfassung) Tabelle 2: Eigenschaften und Vorteile von RFID

7 Durch den Einsatz der RFID-Technologie ergeben sich Chancen für alle Bereiche des öffentlichen Lebens für Wirtschaft, Wissenschaft, öffentliche Einrichtungen und Freizeit, wie die nachstehende Tabelle 3 beispielhaft zeigt. Chancen Beispiel Prozesse optimieren Waren- und Palettenkennzeichnung im Logistikbereich Rückverfolgbarkeit erleichtern Bio-Nahrungsmittel Authentizität garantieren Elektronischer Reisepass, Tierkennzeichnung Produktsicherheit verbessern Medikamente das Lagermanagement optimieren Autom. Steuerung der Nachbevorratung von Supermärkten Zugangskontrollen vereinfachen Chipkarten Tabelle 3: Chancen und Beispiele der RFID-Technologie 2.3. Akzeptanz Trotz einiger Rückschläge: RFID hat sich bereits in einigen Branchen bewährt. Dafür sprechen zahlreiche Projekte mit erfolgreichem RFID-Einsatz wie beispielsweise das Tagging von Waren oder Diebstahlschutz durch Transpondereinsatz. Auch die Marktzahlen sind aussichtsreich. Ausgehend vom weltweiten Umsatz im Jahr 2007 mit 917 Mill. US Dollar erwartet das Beratungshaus Gartner in den nächsten Jahren weltweit ein starkes Wachstum. In 2012 sollen laut ihrer Prognose 3,5 Mrd. US Dollar erreicht werden 5. Die Abbildung 1 zeigt diese erwartete globale Umsatzentwicklung. Abbildung 1: Umsatzentwicklung RFID-Weltmarkt in Mill. US $ Wie die Technologie von den Unternehmen angenommen und eingeschätzt wird, hat das FTK - Forschungsinstitut für Telekommunikation in Zusammenarbeit mit dem Informationsforum RFID im Jahr 2008 ermittelt. Das Ergebnis: Zwei Drittel der 298 beteiligten überwiegend mittelständischen Unternehmen sind über die wesentlichen Aspekte von RFID 5 7

8 gut bis sehr gut informiert. Die Mehrzahl der Befragten ist sich einig darin, dass die Bedeutung von RFID sowohl für den Mittelstand als auch für die Branche und das eigene Unternehmen in den nächsten Jahren groß oder sehr groß sein wird. Abbildung 2 stellt die Einschätzungen der Umfrage als Diagramm dar. Abbildung 2: Bedeutung von RFID in den nächsten Jahren Ausgehend von diesen Bewertungen gilt es nun Informationslücken zu schließen und neue Anwendungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Mit dem Thema Dyamic Rack Control sollen Verbesserungspotentiale im Rechenzentrum erschlossen und neue Lösungswege aufgezeigt werden. 3. Optimierungspotential im Rechenzentrum 3.1. Inventarisierung In Rechenzentren besonders ab einer bestimmten Größe- ist es schwer, den Überblick über die vorhandenen Hardware-Komponenten zu behalten. Zwar ist es heute möglich, mit jedem intelligenten IT-Device zu kommunizieren, aber die physische Zuordnung zum Rack und der entsprechenden Höheneinheit ist problematisch. Auch die Gerätestruktur in den einzelnen Schränken mit Servern, Lüftern, USV, etc ist häufig nicht transparent. Vor diesem Hintergrund gestaltet sich die Inventarisierung und stetige Aktualisierung der Daten über die Verteilung der Komponenten im Rechenzentrum aufwendig und meist auch zeitraubend. In vielen Fällen wird die vorhandene manuell erfasste Dokumentation nicht auf Richtigkeit überprüft. Diese Angaben sind aber notwendig, um gerade im Fehlerfall Entscheidungen treffen zu können. Ein weiteres Problem ist die Halbwertszeit der erhobenen Informationen: Die Erfassung und Aktualisierung über stellt immer eine Momentaufnahme des RZ-Inventars dar. Eine effiziente Rackbelegung und transparente Komponentenadministration bedürfen jedoch aktuellen und somit verlässlichen Daten. 8

9 3.2. Energieversorgung und Kühlung Bei der Bestückung der Racks mit Komponenten verlässt man sich allzu oft auf Erfahrungswerte, wobei eine effiziente Energieversorgung und Kühlung weitgehend unberücksichtigt bleibt oder nicht den sich verändernden Leistungsanforderungen angepasst wird. So können Hot Spots entstehen und die Fehlerwahrscheinlichkeit erhöht sich. Wenn beispielsweise ein Server mit wichtigen Applikationen einen Fehler meldet, kann durch Verlagerung virtueller Maschinen auf andere Racks die Verfügbarkeit sicher gestellt werden. Doch in welchem Rack ist der Server verbaut und welche Racks bieten optimale physische Bedingungen (Strom/Kühlung)? Wie viel Strom zieht ein Gerät im Schrank und welcher Kühlungsbedarf besteht im Moment? Zur Beantwortung dieser Fragen sind aktuelle und verlässliche Informationen über die Gerätestruktur pro Rack und deren physische Bedingungen nötig. Nachstehend soll das System Dynamic Rack Control vorgestellt sowie dessen Nutzen und Vorteile hinsichtlich der aufgezeigten Optimierungspotentiale veranschaulicht werden. 4. Systembeschreibung Rittal Dynamic Rack Control Dynamic Rack Control (DRC) nutzt die RFID-Technologie direkt im Rack, um die Komponentenbestückung der 19 Ebene komplett berührungslos und in Echtzeit zu erfassen. Das Konzept: Mit RFID-Tags ausgestattete Komponenten senden kontinuierlich Informationen zur einer im Schrank eingebauten Antennenleiste. Da dieser über einen Sensor pro Befestigungsloch verfügt, sind über jede Höheneinheit Daten abrufbar. Auf diese Weise wird beim Einbau der exakte Standort jedes einzelnen Servers sofort kontaktlos erfasst. Darüber hinaus können sämtliche Basis-Informationen (Hardware-Hersteller, Art der Komponente, Einbaudatum, Software) auf den RFID-Tags gespeichert werden und stehen permanent zur Verfügung. Die Abbildungen 3 und 4 zeigen die beleuchtete Antennenleiste bzw. einen verbauten Tag. Abbildung 3: Antenne mit beleuchteten LEDs Abbildung 4: Rittal Tags und Antenne 9

10 Die Erkennung, Auslesen oder Beschreibung des Tags wird durch blinkende LEDs am Sensor bestätigt. So ist zu jeder Zeit eine aktuelle Übersicht der in den Racks verbauten Komponenten, getrennt nach Geräteklasse, Leistungsaufnahme oder Formfaktor möglich. Die Darstellungen der Rackkonfigurationen stehen zum Einem visuell auf einer Webseite des CMC-TC 6 zu Verfügung, zum Anderen ist eine Listenform abrufbar, ein Datenim-/export über das XML-Dateiformat ist ebenfalls möglich. Diese Datensätze können dann z.b. in externen Datenbanken weiterverarbeitet werden und erleichtern die tägliche Arbeit bei der Optimierung eines Rechenzentrums ganz erheblich. Abbildung 5: Grunddaten und Leistungsbilanz eines individuellen Rack-Ausbaus Abbildung 6: Stammdatensatz einer 482,6 mm (19 )- Komponente Abbildung 7: Erweiterte Managementinformationen 6 10

11 Rittal verwendet HF-RFID Technologie (f=13,56 MHz), diese Trägerfrequenz ermöglich besonders kompakte Abmessungen der zu integrierenden Antennenmodule. Die Daten werden konform der ISO auf den Tag geschrieben. Diese können mit geeigneten Handlesegeräten erfasst und editiert werden, sowohl wenn der Tag direkt im Rack integriert ist als auch wenn die Komponenten ausgebaut sind. Zu einem späteren Zeitpunkt wird zusätzlich auch die Erfassung der genauen Rackposition im DataCenter über einen optionalen RFID-Reader im Schrankrahmen und entsprechende Tags auf dem Boden möglich sein. Empfehlenswert ist daher, vor allem bei Erweiterungen und Neuinstallationen von Racks, dieses innovative Inventarisierungsmanagementsystem direkt zu berücksichtigen. Die Abbildung 8 veranschaulicht den technischen Aufbau von DRC. Abbildung 8: Technischer Aufbau DRC Durch die Möglichkeit eine Vielzahl von Kenndaten der Komponenten auf die zugehörigen passiven RFID-Tag s zu speichern, können freie Kapazitäten in der 19 Ebene der Racks erkannt und Rückschlüsse auf die verbauten elektrischen Leistungen gezogen werden. Jedes Rack lässt sich so optimal hinsichtlich Platz, Kühlleistung und Stromversorgung mit zusätzlicher Hardware bestücken. Diese Daten stehen Online jederzeit aktuell zu Verfügung, Änderungen werden sofort übernommen, die sonst übliche manuelle Erfassung oder Inventarisierung entfällt. RFID bildet einen Baustein für umfassendes Überwachungssystem. Eine Einbindung in RiZone also in die Rittal Infrastruktur Management Suite ist möglich. RiZone ist eine Managementplattform, die auf die physische Infrastruktur eines RZ optimiert ist. Sie verwaltet hauseigene Infrastruktur Devices wie CMC, USV, Stromversorgung im Rack, Raum sowie 11

12 Flursteckdosenebene, Kühlung bis auf Rackebene, etc., kann aber auch mit anderen Produkten via SNMP und BACnet kommunizieren. Dies ermöglicht die Administration der kompletten physischen Infrastruktur eines Rechenzentrums Messung der Leistungsaufnahme sowie An- und Ausschalten einzelner Server pro Steckplatz Statistiken Kenndaten Stromaufnahme, etc. Abbildung 9: PSM Schiene mit LEDs pro Steckplatz Mit Dynamic Rack Control, RiZone und einer Management Software wie z.b. System Center Operations Manager von Microsoft lassen sich alle wichtigen Parameter wie Kühlung, Stromversorgung und Energieverbrauch in einem Rechenzentrum beobachten und steuern. Neben der Erhöhung der Ausfallsicherheit und Energieeffizienz, können so im Fehlerfall Applikationen schneller verlagert, Geräte rascher gefunden, getauscht und Optimierungspotentiale besser genutzt werden. 5. Nutzenaspekte Dynamic Rack Control bietet mit der RFID Technologie vielfältigen Nutzen in Rechenzentren. Das Lokalisieren der Komponenten, die Aufnahme des Gerätetyps und der Seriennummer, das anschließende Sortieren der Datensätze sowie Pflege der Metadaten (Kaufdatum, Wartung,..) müssen regelmäßig durchgeführt werden. Je nach Größe des RZ und verfügbaren Mitarbeitern stellen diese Aufgaben einen erheblichen Zeit- und Abstimmungsfaktor dar nicht nur bei eigenen Rechenzentren sondern auch bei ausgelagerten Prozessen. DRC bietet hier die Vorteile der automatischen Inventarisierung: Es erkennt selbstständig Komponenten, ordnet diese dem Rack sowie der genauen Höheneinheit zu. Verändern sich Hardware-Positionen, werden diese automatisch registriert und gemeldet. 12

13 Zweitens spielen menschliches Versagen und deren Auswirkungen bei der Hardware Inventarisierung eine Rolle. Fehlerhafte Identifikation der Komponenten Einbauorte und unzureichende Dokumentation können im Fehlerfall weitreichende Folgen haben: Entscheidungen, wie ein Server-Shutdown werden aufgrund von falschen Informationen getroffen und verursachen zum Teil erhebliche finanzielle Schäden. Die Kosten die durch die Nichtverfügbarkeit eines Dienstes ("Downtime") entstehen, hängen sehr stark von der jeweiligen Anwendung und vom Geschäftsfeld ab. Die Abbildung 10 zeigt die geschätzten Kosten pro Stunde in US-Dollar in verschiedenen Branchen. Kosten / h (in Tausend US-Dollar) Fertigung Logistik Einzelhandel Home-Shopping Medien (Pay per View) Bankrechenzentrum Kreditkartenverarbeitung Broker Abbildung 10: Anfallende Kosten für Downtime 7 Nicht zu vergessen sind monetäre Auswirkungen bei IT-Dienstleistern und deren Service Level Agreements (SLA). SLAs sind Vereinbarungen zwischen Kunden und Dienstleistern über geforderte und zu liefernde Serviceleistungen wie Verfügbarkeit, Reaktionszeiten, Online-Zeiten, etc. Die Nichtverfügbarkeit von Diensten kann in diesem Zusammenhang eine Vielzahl von Kunden und Prozesse betreffen. Verlust von Kunden aufgrund von Imageschäden, Kompensation von Minderleistungen z.b. durch Kosten von Zukaufprozessen, mögliche Haftung bei Folgeschäden von Partnern und Lieferanten, etc. sind schwer bezifferbare Effekte, die ebenfalls auftreten können. Dynamic Rack Control kann durch das Bereitstellen von Hardwaredaten und deren Integration in bestehende Überwachungssysteme das Asset Management im RZ erleichtern. 7 Contingency Research, 13

14 Weitere Möglichkeiten wie Verwaltung von elektrischer Leistung und Verlustleistung für jede Komponente, Rückschlüsse auf freie Kapazitäten bei Kühlleistung und Stromversorgung im Rack sowie im weiteren Schritt die Integration in RiZone bieten ein umfassendes physisches RZ Management Tool. 6. Ausblick RFID verbindet die physische Welt mit der virtuellen Welt der digitalen Daten. Obwohl das Internet der Dinge noch Zukunftsmusik ist, spielt RFID ist in unserer Gegenwart bereits eine bedeutende Rolle. Von der Erfassung von Fahrzeugen Mautsystemen wie bspw. in Dubai bis hin zum epass sind viele RFID-Projekte bereits Realität. Der Wert der Technologie liegt so Gartner nicht nur in der RFID Technologie an sich, sondern in der Innovation von Geschäftsprozessen. Der Bedarf hierfür scheint gegeben: Laut einer Studie 8 in 2008 für den wirtschaftlichen Einsatz von RFID ist der Bereich Bestandsmanagement für 41 von 149 Befragten gut bis sehr gut vorstellbar. Hingegen können sich die Befragten RFID auf dem Gebiet Zustandskontrolle weniger vorstellen. Hier zeigt sich, dass die Vorteile dieser Technologie noch nicht in ausreichendem Maße bekannt sind. Daher gilt es nun Unternehmen für die Nutzung von RFID in Rechenzentren zu sensibilisieren und die Vorzüge zu demonstrieren. 8 International Performance Research Institute, Wirtschaftlicher Einsatz von RFID,

Datenschutzkonzept und Risikoanalyse verschiedener Einsatzszenarien

Datenschutzkonzept und Risikoanalyse verschiedener Einsatzszenarien Datenschutzkonzept und Risikoanalyse verschiedener Einsatzszenarien Stefan Klumpp, Humboldt-Universität zu Berlin Informatik in Bildung und Gesellschaft klumpp@hu-berlin.net À la carte Installation im

Mehr

Rittal Das System. Schneller besser überall.

Rittal Das System. Schneller besser überall. Rittal Das System. Schneller besser überall. RiZone Data Center Management Software RiZone Effiziente Data Center Management Software 27. asut Member Apéro, 16.11 2011 RiZone / PM RS / 18.7 2011 1 1. Rittal

Mehr

Mobile Softwaresysteme -Auto ID & Smartphones in der Logistik-

Mobile Softwaresysteme -Auto ID & Smartphones in der Logistik- Mobile Softwaresysteme -Auto ID & Smartphones in der Logistik- avado Projects GmbH 3. Südbrandenburger ebusiness-tag (23.09.2014) Auto-ID-Techniken SINN & ZWECK: Wir wollen im 21. Jahrhundert (verflixt

Mehr

RFID-Technologie: Verbesserung des Datenschutzes durch Nutzung des technischen Gestaltungsspielraums

RFID-Technologie: Verbesserung des Datenschutzes durch Nutzung des technischen Gestaltungsspielraums RFID-Technologie: Verbesserung des Datenschutzes durch Nutzung des technischen Gestaltungsspielraums Dipl.-Inform. Tino Fleuren, Dr. Dirk Henrici, Prof. Dr. Paul Müller Dipl.-Inform. Tino Fleuren AG Integrierte

Mehr

Intelligente KANBAN Steuerung mit RFID. Simon Arch Marketing & Sales Director

Intelligente KANBAN Steuerung mit RFID. Simon Arch Marketing & Sales Director Intelligente KANBAN Steuerung mit RFID Simon Arch Marketing & Sales Director Intelligente KANBAN Steuerung mit RFID Über AEG ID RFID Grundlagen Projektanforderung Lösung und Implementierung AEG Identifikationssysteme

Mehr

Effizienz und Sicherheit im RZ durch RFID gestützte AIM Systeme

Effizienz und Sicherheit im RZ durch RFID gestützte AIM Systeme Effizienz und Sicherheit im RZ durch RFID gestützte AIM Systeme Inhalt Grundprinzip eines modernen Patchkabel Management Systems Grundfunktionen eines modernen Patchkabel Management Systems Vorteile RFID

Mehr

RECA HÄLT. WIRKT. BEWEGT. RECA RFID Systeme Der RECA RFID ibin für die Industrie 4.0. www.reca.co.at. www.facebook.com/kellnerkunz

RECA HÄLT. WIRKT. BEWEGT. RECA RFID Systeme Der RECA RFID ibin für die Industrie 4.0. www.reca.co.at. www.facebook.com/kellnerkunz RECA HÄLT. WIRKT. BEWEGT. RECA RFID Systeme Der RECA RFID ibin für die Industrie 4.0 www.facebook.com/kellnerkunz www.reca.co.at RECA RFID ibin Neue Technik, neue Wege - Optisches System mit integrierter

Mehr

RFID eine Technologie für viele Anwendungsfelder

RFID eine Technologie für viele Anwendungsfelder RFID eine Technologie für viele Anwendungsfelder Erstes Symposium für neue IT in Leipzig Martin Roth Wissenschaftlicher Mitarbeiter Professur für Informationsmanagement Agenda 1. RFID Grundlagen 2. Erfahrungen

Mehr

CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX. Benutzerhandbuch

CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX. Benutzerhandbuch CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX Benutzerhandbuch COPYRIGHT Copyright 2012 Flexicom GmbH Alle Rechte vorbehalten. Kurzanleitung für die Software CodeSnap Inventur 3.3 Erste Ausgabe: August 2012 CodeSnap

Mehr

FUTURE-PATCH Das RFID gestützte AIM System

FUTURE-PATCH Das RFID gestützte AIM System FUTURE-PATCH Das RFID gestützte AIM System Patrick Szillat Leiter Marketing TKM Gruppe 1 Struktur und Geschäftsfelder. DIE TKM GRUPPE HEUTE. 2 Die TKM Gruppe TKM Gruppe Segmente Verkabelungssysteme für

Mehr

Teletaster Transponder-Systeme

Teletaster Transponder-Systeme Teletaster Transponder-Systeme Funkfernsteuerungen Teletaster IRP Plus Transponder-System mit Intelligent Replacement Program Funkfernsteuerung mit integriertem Transponder Die intelligente Zutrittskontrolle.

Mehr

Lohnt sich RFID? Optimierungs- und Einsparpotenziale im Mittelstand durch RFID-Einsatz. SBB-Tagung Potsdam, 29.09.2010

Lohnt sich RFID? Optimierungs- und Einsparpotenziale im Mittelstand durch RFID-Einsatz. SBB-Tagung Potsdam, 29.09.2010 Lohnt sich RFID? Optimierungs- und Einsparpotenziale im Mittelstand durch RFID-Einsatz SBB-Tagung Potsdam, 29.09.2010 RFID eine bewährte Technologie in Produktion und Logistik Seite 2 09/2010 M. Weinländer

Mehr

Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg!

Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg! Effizienzsteigerung im Rechenzentrum durch DCIM finden Sie den Einstieg! 6. Februar 2013 Was ist DCIM? Data center infrastructure management (DCIM) is a new form of data center management which extends

Mehr

Nürnberg, 3. Juli 2007

Nürnberg, 3. Juli 2007 Nürnberg, 3. Juli 2007 Technischer Überblick zu RFID sowie Einsatzmöglichkeiten in produzierenden Unternehmen Dr. Manfred Mucha, Leiter Competence Center Business Integration ECC Stuttgart-Heilbronn c/o

Mehr

Barcode, QR-Code oder RFID Speichermedien der Zukunft für das Stückgutgeschäft

Barcode, QR-Code oder RFID Speichermedien der Zukunft für das Stückgutgeschäft Barcode, QR-Code oder RFID Speichermedien der Zukunft für das Stückgutgeschäft 4. DVZ Symposium Stückgut; 27. November ; Hamburg Peter Schenk; Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co KG Barcode, QR-Code,

Mehr

Theoretische Grundlagen der RFID-Technologie

Theoretische Grundlagen der RFID-Technologie Theoretische Grundlagen der RFID-Technologie Agenda Allgemeine Einführung Motivation für den Einsatz Historie Woher kommt die Technologie Wesentliche Entwicklungen Das RFID System Allgemein Transponder

Mehr

Der RFID Rollout in der METRO Group

Der RFID Rollout in der METRO Group Der RFID Rollout in der METRO Group Matthias Robeck Strategy, Architecture and Standards MGI METRO Group Information Technology GmbH München, 20. Juli 2005 Inhaltsverzeichnis 2 Die METRO Group Future Store

Mehr

RFID bei Bibliomedia 17.06.2010. Jasmin Leuze & mit freundlicher Unterstützung von BIBLIOTHECA RFID Library Systems

RFID bei Bibliomedia 17.06.2010. Jasmin Leuze & mit freundlicher Unterstützung von BIBLIOTHECA RFID Library Systems RFID bei Bibliomedia von BIBLIOTHECA RFID Library Systems 1 Funktionsweise Funktionsweise Seit etwa 1997 werden RFID-Systeme für Bibliotheken produziert und erfolgreich eingesetzt. Klassische Einsatzbereiche

Mehr

RFID-Werkzeuglogistik - Als die Werkzeuge funken lernten

RFID-Werkzeuglogistik - Als die Werkzeuge funken lernten -Veranstaltung - Connect Dreiländereck am 29.03.2006 -Werkzeuglogistik - Als die Werkzeuge funken lernten \\62.225.0.3\tepcon\TMP (deleted on Saturday, no Backup)\tag_in_hand.jpg Referenten: Claus-Werner

Mehr

Artikel eindeutig mit Barcodes identifizieren und verfolgen

Artikel eindeutig mit Barcodes identifizieren und verfolgen Artikel eindeutig mit Barcodes identifizieren und verfolgen Einführung Um die Vielfalt an Anforderungen zu erfüllen haben wir drei verschiedene Varianten zur Erfassung von Barcodes implementiert. Die drei

Mehr

RFID und Logistik. Willkommen zum Kurzvortrag. Pilotprojekt zur Verkehrstelematik und RFID-Technologie

RFID und Logistik. Willkommen zum Kurzvortrag. Pilotprojekt zur Verkehrstelematik und RFID-Technologie RFID und Logistik Willkommen zum Kurzvortrag Pilotprojekt zur Verkehrstelematik und RFID-Technologie Prof. Dr.-Ing. Stefan Brunthaler sbruntha@igw.tfh-wildau.de Zuerst eine Bemerkung... Was ich behandeln

Mehr

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud

Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Die maßgeschneiderte IT-Infrastruktur aus der Südtiroler Cloud Sie konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft und RUN AG kümmert sich um Ihre IT-Infrastruktur. Vergessen Sie das veraltetes Modell ein Server,

Mehr

Scopevisio AG Abteilung Auftragsdatenverarbeitung Rheinwerkallee 3

Scopevisio AG Abteilung Auftragsdatenverarbeitung Rheinwerkallee 3 Scopevisio AG Abteilung Auftragsdatenverarbeitung Rheinwerkallee 3 53227 Bonn Copyright Scopevisio AG. All rights reserved. Seite 1 von 11 Copyright Scopevisio AG. All rights reserved. Seite 2 von 11 Inhalt

Mehr

digitale Raumkomunikation INSTITUT FÜR ARCHITEKTUR UND MEDIEN

digitale Raumkomunikation INSTITUT FÜR ARCHITEKTUR UND MEDIEN RFID radio-frequency identification Schwerpunkt NFC near field communication Entwerfen Spezial SS2012 digitale Raumkomunikation INSTITUT FÜR ARCHITEKTUR UND MEDIEN technische universität graz Betreuer:

Mehr

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg

Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg Am Farrnbach 4a D - 90556 Cadolzburg phone +49 (0) 91 03 / 7 13 73-0 fax +49 (0) 91 03 / 7 13 73-84 e-mail info@at-on-gmbh.de www.at-on-gmbh.de Über uns: als Anbieter einer Private Cloud : IT Markenhardware

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

Sichere IT-Lösungen. Aus Aachen. Seit über 15 Jahren.

Sichere IT-Lösungen. Aus Aachen. Seit über 15 Jahren. Sichere IT-Lösungen. Aus Aachen. Seit über 15 Jahren. ÜBER UNS Gründung: 2000 in Aachen, Deutschland Gründer: Thomas Wiegand Geschäftsführer: David Bergstein Heutiger Standort: Stolberg, Deutschland Partnerschaften:

Mehr

Technologie und Anwendung

Technologie und Anwendung F R A U N H O F E R - I n s t i t u t f ü r i n t e g r i e r t e S c h a lt u n g e n i i s RFID Technologie und Anwendung RFID-Technologie: schnell, flexibel und kostengünstig Funktionsweise von RFID

Mehr

RFID in der Fertigungssteuerung

RFID in der Fertigungssteuerung RFID in der Fertigungssteuerung Peter Kohnen Siemens AG Automatisierung in der Fertigung: Zwischen Massenproduktion und Variantenreichtum 1913 2010 You can paint it any color, so long as it s black Henry

Mehr

DATENMANAGEMENT SOFTWARE

DATENMANAGEMENT SOFTWARE DATENMANAGEMENT SOFTWARE MESSDATENERFASSUNG DATENANALYSE ENERGIEMONITORING AUTOMATISCHES REPORTING SMARTCOLLECT PM10 POWERMANAGEMENT ENERGY SEITE 01 ENERGIEDATEN AUSLESEN SPEICHERN UND PRÄSENTIEREN Zunehmender

Mehr

OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION.

OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION. RECHENZENTREN EASY COLOCATE OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION. Eine optimale IT-Infrastruktur ist heute ein zentraler Faktor für den Erfolg eines Unternehmens. Wenn

Mehr

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte

I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G. Wir schützen Ihre Unternehmenswerte I N F O R M A T I O N V I R T U A L I S I E R U N G Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Wir schützen Ihre Unternehmenswerte Ausfallsicherheit durch Virtualisierung Die heutigen Anforderungen an IT-Infrastrukturen

Mehr

Rittal Das System. Schneller besser überall.

Rittal Das System. Schneller besser überall. Rittal Das System. Schneller besser überall. 1 1 Rittal Das System. Alles für Ihr Rechenzentrum aus einer Hand Engineering und Consulting Rechenzentrumsbau Rechenzentrums- Infrastrukturen Rittal Global

Mehr

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 Infrastrukturlösungen für die IT Modulare Lösungen für Rechenzentren und Netzwerke im Produktionsumfeld Rittal GmbH & Co. KG / Dirk Hecker

Mehr

Monitoring bei GISA Jörg Sterlinski

Monitoring bei GISA Jörg Sterlinski Jörg Sterlinski Donnerstag, 18. Oktober 2012 2012 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda Vorstellung GISA GmbH Gründe für den Einsatz von Icinga Rahmenbedingungen KISS

Mehr

RFID Perspektiven für den Mittelstand

RFID Perspektiven für den Mittelstand RFID Perspektiven für den Mittelstand Prozeus Kongress Peter Kohnen Siemens AG Sales und Marketing Industrial ID Copyright Siemens AG 2008. All rights reserved Seite 2 Jan 2011 Peter Kohnen RFID eine bewährte

Mehr

IT-Klimatisierung 22.11.2012 1

IT-Klimatisierung 22.11.2012 1 IT-Klimatisierung 22.11.2012 1 Produktübersicht Modulare Schaltschranksysteme Schaltschranksysteme Kleingehäuse Tragarmsysteme & Bediengehäuse Pultsysteme Edelstahl- & Branchenlösungen Netzwerk- & Serverracks

Mehr

Analyse des Einsatzpotenzials der Radiofrequenzidentifikation (RFID) in der Distributionslogistik

Analyse des Einsatzpotenzials der Radiofrequenzidentifikation (RFID) in der Distributionslogistik Universität Hohenheim Fakultät V Wirtschafts und Sozialwissenschaften Institut für Betriebswirtschaftslehre Lehrstuhl für Industriebetriebslehre Prof. Dr. W. Habenicht Analyse des Einsatzpotenzials der

Mehr

Mobile Workforce Management

Mobile Workforce Management Mobile Workforce Management Kompetenzpapier Zürich im April 2011 Technologie als Enabler (1/2) Moderne Technologien ermöglichen eine Effizienzsteigerung bezüglich Disposition und Durchführung von Arbeitsaufträgen

Mehr

»RFID-Einsatz in metallischer Umgebung«

»RFID-Einsatz in metallischer Umgebung« Vortrag»RFID-Einsatz in metallischer Umgebung«zum Workshop»Identifikationstechnologien & Sensorik Stand und Anwendungen«im AZM Erfurt 27.03.2007 Dipl.-Inform. Andreas Mähnz andreas.maehnz@iff.fraunhofer.de

Mehr

RFID im Hotel zur Gepäckverfolgung

RFID im Hotel zur Gepäckverfolgung RFID im Hotel zur Gepäckverfolgung Stand Heute In dem Hotel Atlantis the palm in Dubai werden die Gepäckstücke bei der Anreise der Gäste von einem Hotelangestellten (Concierge) angenommen. Diese Gepäckstücke

Mehr

Willy-Brandt-Haus Lübeck

Willy-Brandt-Haus Lübeck Willy-Brandt-Haus Lübeck Eröffnung 18. Dezember 2007 Dauerausstellung Willy Brandt - Ein politisches Leben im 20. Jahrhundert Träger Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung - Politikergedenkstiftung des Bundes

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

Die Zukunft der AutoID-Technologien

Die Zukunft der AutoID-Technologien Die Zukunft der -Technologien Voice, Barcode, 2D Code und RFID 18. Februar 2011 in Essen Fachforum auf dem Prozeus-Kongress Wolf-Ruediger Hansen, Geschäftsführer, AIM-D e.v. Deutschland Österreich - Schweiz

Mehr

RFID in der Arbeitssicherheit

RFID in der Arbeitssicherheit RFID in der 2. Bundeskoordinatorentag am 19.10.2006 Univ.-Prof. Dr.-Ing. Manfred Helmus Lehr- und Forschungsgebiet Baubetrieb und Bauwirtschaft Verband der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinatoren

Mehr

2010 FUJITSU TECHNOLOGY SOLUTIONS

2010 FUJITSU TECHNOLOGY SOLUTIONS ist eigentlich Infrastructure-as-a-Service? 1 ist eigentlich Infrastructure-as-a- Service? Infrastructure-as-a-Service definiert sich über 5 Parameter: 1. Infrastruktur: Neben anderen Cloudangeboten wie

Mehr

Software / Cross Media Design Acronis True Image 9.1 Server für Windows

Software / Cross Media Design Acronis True Image 9.1 Server für Windows Software / Cross Media Design Acronis True Image 9.1 Server für Windows Seite 1 / 6 Seite 2 / 6 Acronis True Image 9.1 Server für Windows Elektronische Lizenz, Dokumentation als pdf-datei Lösung für Online-Server-Backup

Mehr

DATENBLATT. Deutsche IT-Monitoring Software. Fon: 0 68 81-9 36 29 77 Fax: 0 68 81-9 36 29 99. Koßmannstraße 7 66571 Eppelborn

DATENBLATT. Deutsche IT-Monitoring Software. Fon: 0 68 81-9 36 29 77 Fax: 0 68 81-9 36 29 99. Koßmannstraße 7 66571 Eppelborn DATENBLATT Datenblatt IT Monitoring mit bedeutet Monitoring von Hardware, Software, Netzwerke und Kommunikation. bietet Lösungsansätze, mit denen Partner die Anforderungen ihrer Kunden optimal bedienen

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation für metratec UM14 USB-Modul Stand: Juli 2014 Version: 1.3 Technische Dokumentation metratec UM14 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1.Allgemeine Hinweise/Sicherheitshinweise...3

Mehr

TAGnology for your future

TAGnology for your future TAGnology for your future RFID-Technologie und Potenziale zur Vermeidung von Abfällen Andreas Schlaudraff Projektkoordination RFID Smart-TEC GmbH & Co. KG RFID-Technologie und Potenziale zur Vermeidung

Mehr

Applikationsbericht. Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen

Applikationsbericht. Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen Applikationsbericht Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen Die Wärmelasten in Rechenzentren steigen stetig an, wobei die Raumklimatisierung erfahrungsgemäss

Mehr

IT-Dienstleistungszentrum Berlin 2005 2010

IT-Dienstleistungszentrum Berlin 2005 2010 IT-Dienstleistungszentrum Berlin 2005 2010 ITDZ Berlin - Lösungspartner für maßgeschneiderte IT-Dienstleistungen» Private Cloud für das Land Berlin «31.08.2010, Dipl.-Ing. René Schröder, Leiter der Produktion

Mehr

Strategisches Informationsmanagement auf Basis von Data Warehouse-Systemen

Strategisches Informationsmanagement auf Basis von Data Warehouse-Systemen Strategisches Informationsmanagement auf Basis von Data Warehouse-Systemen SAS PharmaHealth & Academia Gabriele Smith KIS-Tagung 2005 in Hamburg: 3. März 2005 Copyright 2003, SAS Institute Inc. All rights

Mehr

Vergleich von RFID Systemen. EM 410x, 125kHz hitag, 125kHz mifare 13,56 MHz Legic 13,56 MHz. Allgemeine Funktionsweise:

Vergleich von RFID Systemen. EM 410x, 125kHz hitag, 125kHz mifare 13,56 MHz Legic 13,56 MHz. Allgemeine Funktionsweise: Vergleich von n EM 410x, 125kHz hitag, 125kHz mifare 13,56 MHz Legic 13,56 MHz Allgemeine Funktionsweise: Die berührungslosen Datenträger zeichnen sich durch eine sehr bequeme Handhabung und durch eine

Mehr

Schrank- und Raumüberwachungssysteme

Schrank- und Raumüberwachungssysteme Schrank- und Raumüberwachungssysteme von Matthias Ribbe White Paper 05 Copyright 2006 All rights reserved. Rittal GmbH & Co. KG Auf dem Stützelberg D-35745 Herborn Phone +49(0)2772 / 505-0 Fax +49(0)2772/505-2319

Mehr

RFID im Prüfdienst. Prüfen und dokumentieren

RFID im Prüfdienst. Prüfen und dokumentieren RFID im Prüfdienst Prüfen und dokumentieren Einflussfaktoren einer Prüfung Fälschungssicher Gerichtverwertbar Zugänglich Seite 2 Wenn es nicht einfach geht, wird es einfach nicht gehen Philosophie Offenes

Mehr

Ihr kompetenter Partner für IT-Schrank- und Infrastrukturlösungen

Ihr kompetenter Partner für IT-Schrank- und Infrastrukturlösungen Ihr kompetenter Partner für IT-Schrank- und Infrastrukturlösungen www.schaefer-it-systems.de SCHÄFER IT-Systems: Ihr Spezialist für Rechenzentrums-Infrastrukturen SCHÄFER IT-Systems ist ein innovativer

Mehr

Kundenbindung und Loyality mit NFC-Technologie

Kundenbindung und Loyality mit NFC-Technologie Kundenbindung und Loyality mit NFC-Technologie Höherer Umsatz durch verbessertes Customer-Relationship- und Customer-Experience-Management RFIDInnovations GmbH Duplication and distribution of this www.rfidinnovations.eu

Mehr

Ausarbeitung zu RFID von Timo Matthias, Henrik Tunze und Lynn-Henrik Klenke. Inhaltsverzeichnis

Ausarbeitung zu RFID von Timo Matthias, Henrik Tunze und Lynn-Henrik Klenke. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis RFID ein kurzer Überblick über Technik, Geschichte, Einsatz und Datenschutzgefahren_ 1 Technik: 1 Geschichte: 1 Gegenwart: 1 Zukunft: 2 Einteilung in die Kategorien Positiv und Negativ.

Mehr

ISO 20000: Die CMDB im Betrieb und ihr Beitrag zu einem funktionierenden ITSM-System

ISO 20000: Die CMDB im Betrieb und ihr Beitrag zu einem funktionierenden ITSM-System ISO 20000: Die CMDB im Betrieb und ihr Beitrag zu einem funktionierenden ITSM-System 7. INFORMATION-SECURITY-SYMPOSIUM, WIEN 2011 DI Markus Hefler, BSc, Florian Hausleitner 1 Agenda 1. Kurze Vorstellung

Mehr

STRATO steigert Hardwareeffizienz mit SWsoft um 30 Prozent

STRATO steigert Hardwareeffizienz mit SWsoft um 30 Prozent STRATO steigert Hardwareeffizienz mit SWsoft um 30 Prozent Zweitgrößter Webhosting-Anbieter Europas optimiert Leistung seiner Server- Infrastruktur mit Virtualisierungstechnologie von SWsoft Darmstadt,

Mehr

Ziele und Grundlagen des Integrierten IT-Betriebs

Ziele und Grundlagen des Integrierten IT-Betriebs Ziele und Grundlagen des Integrierten IT-Betriebs Berliner Anwenderforum am 19. Februar 2013 Referent: Thomas Dickmann (Leiter Produktmanagement des ITDZ Berlin) Moderne Perspektiven für die Verwaltung.

Mehr

LOGILOC. Das intelligente Logistik-Informationssystem. ein Produkt der OECON Products & Services GmbH

LOGILOC. Das intelligente Logistik-Informationssystem. ein Produkt der OECON Products & Services GmbH LOGILOC Das intelligente Logistik-Informationssystem ein Produkt der OECON Products & Services GmbH 1 EFFIZIENZ LOGILOC, das intelligente Behältermanagementsystem für effiziente Ladungsträger-Logistik

Mehr

Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion

Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion Agenda Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen in der Elektronikproduktion Tägliche Herausforderungen & Chancen Industrielle Revolution Detailbeispiele Industrie 4.0 in der Elektronikproduktion Effizienzsteigerung

Mehr

NetDocu 3.0. Automatische Netzwerk-Dokumentation und Asset-Management.

NetDocu 3.0. Automatische Netzwerk-Dokumentation und Asset-Management. Automatische. Kurzer Überblick NetDocu - automatische Netzwerkdokumentation Inventarisierung und Asset-Management NetDocu ist das ideale Tool für Administratoren, IT-Mitarbeiter, Datenschutzbeauftragte

Mehr

Wärmesimulation zur Kostenreduktion in Rechenzentren

Wärmesimulation zur Kostenreduktion in Rechenzentren Kostenreduktion in Rechenzentren Fachtagung Smart Energy 2013, Dortmund 14.11.2013 Session 2: Energiemanagement/Energieeffizienz Prof. Dr. Achim Schmidtmann, Benjamin Gunia 2013 Prof. Dr. Achim Schmidtmann,

Mehr

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Die Schneider Electric Energy Management Services verbessern die Effizienz von Datacentern. Schneider Electric www.schneider-electric.com

Mehr

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN Dr. Bernd Kiupel Azure Lead Microsoft Schweiz GmbH NEUE MÖGLICHKEITEN DURCH UNABHÄNGIGKEIT VON INFRASTRUKTUR BISHER: IT-Infrastruktur begrenzt Anwendungen

Mehr

speedikon DAMS Intelligentes Asset-, Kabel- und Energiemanagement im Rechenzentrum - DCIM speedikon DAMS effizientes Verwalten von Rechenzentren

speedikon DAMS Intelligentes Asset-, Kabel- und Energiemanagement im Rechenzentrum - DCIM speedikon DAMS effizientes Verwalten von Rechenzentren speedikon DAMS Intelligentes Asset-, Kabel- und Energiemanagement im Rechenzentrum - DCIM Häufig auftretende Fragestellungen im Rechenzentrum Welche Geräte befinden sich in unserem Rechenzentrum? Wo befindet

Mehr

Berliner Energietage 2015

Berliner Energietage 2015 Berliner Energietage 2015 Innovationen für effiziente Rechenzentren 28.04.2015 0 Energiemanagement in Rechenzentren Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung 1 Agenda Rechenzentren: das Herz der digitalen

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren

Energieeffizienz in Rechenzentren Energieeffizienz in Rechenzentren Dr. Ralph Hintemann Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit Stellv. Vorsitzender des BITKOM-Arbeitskreises Rechenzentrum & Infrastruktur 01 Fragestellungen

Mehr

Effizienter arbeiten, sicher dokumentieren Prozessoptimierung und Revisionssicherheit durch personalisierte Prozesse in Pflegeeinrichtungen

Effizienter arbeiten, sicher dokumentieren Prozessoptimierung und Revisionssicherheit durch personalisierte Prozesse in Pflegeeinrichtungen Effizienter arbeiten, sicher dokumentieren Prozessoptimierung und Revisionssicherheit durch personalisierte Prozesse in Pflegeeinrichtungen Warum sind personalisierte Prozesse so wichtig? Fachkräftemangel-/

Mehr

Auszug aus: www.rfid-ready.de/basiswissen/ RFID

Auszug aus: www.rfid-ready.de/basiswissen/ RFID Auszug aus: www.rfid-ready.de/basiswissen/ RFID Die Abkürzung RFID steht für Radio Frequency Identification und bedeutet kontaktlose Funkübertragung von Daten. Die RFID-Technologie bietet die Möglichkeit

Mehr

Intelligente Schokoladenproduktion mit RFID

Intelligente Schokoladenproduktion mit RFID Intelligente Schokoladenproduktion mit RFID TURCK World Wide TURCK Produktionsstätte TURCK Vertriebsniederlassung Handelspartner Über 3500 Mitarbeiter in 27 TURCK-Gesellschaften Vertriebspartner in weiteren

Mehr

RiMatrix S Modulare Rechenzentren

RiMatrix S Modulare Rechenzentren RiMatrix S Modulare Rechenzentren 1 IDC White Paper Förderung des Unternehmenswachstum durch wettbewerbsfähige Rechenzentrumsstrategien Befragung von 500 CIOs und IT-Leitern in mittelständischen Unternehmen

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren

Energieeffizienz in Rechenzentren Energieeffizienz in Rechenzentren Dr. Ralph Hintemann Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit Stellv. Vorsitzender des BITKOM-Arbeitskreises Rechenzentrum & Infrastruktur 01 Fragestellungen

Mehr

Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen

Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen Industrie 4.0 Die intelligente Produktion von morgen Oliver K. Stöckl PHOENIX CONTACT Electronics GmbH Phoenix Contact Überblick Phoenix Contact Gruppe 2014 mehr als 13.000 Mitarbeiter mehr als 1,7 Mrd.

Mehr

Vorbeugende Instandhaltung und Wartung mit RFID 30.09.2012

Vorbeugende Instandhaltung und Wartung mit RFID 30.09.2012 Vorbeugende Instandhaltung und Wartung mit RFID 30.09.2012 Vorbeugende Instandhaltung und Wartung mit RFID - 2 - RFID-Technologie RFID Alle reden darüber, aber was ist das? RFID = Radio Frequency Identification

Mehr

Verfügbarkeit (in %) = (Messperiode - (Anzahl der nicht beantworteten IP-Pakete x 5Min.)) x 100 / Messperiode

Verfügbarkeit (in %) = (Messperiode - (Anzahl der nicht beantworteten IP-Pakete x 5Min.)) x 100 / Messperiode Service Level Agreements Hosting und Housing 1. Einleitung QualityHosting hat Bewertungskriterien für die Qualität der bereitgestellten Dienstleistungen definiert. Die Bewertungskriterien dienen dazu den

Mehr

Digitale Schließsysteme

Digitale Schließsysteme KNOW-HOW-NAVIGATOR Digitale Schließsysteme Alles, was Sie über die intelligente Alternative zu mechanischen Schließanlagen wissen müssen. GRUNDSATZFRAGE Welche Vorteile hat ein digitales Schließsystem?

Mehr

Inventarisierung mit RFID

Inventarisierung mit RFID Inventarisierung mit RFID Projektanten Sebastian Glaßner (DA), 5BHELI Mathias Wallner-Haas (DA), 5BHELI Betreuer Dipl.-Ing. Franz Geischläger 2005 / 2006 http://rfid.5bheli.at Projekttitel Übersicht Blockdarstellung

Mehr

Ansatz zur Verbesserung von unternehmensübergreifenden End-to- End-Prozessen mithilfe der RFID-Technologie

Ansatz zur Verbesserung von unternehmensübergreifenden End-to- End-Prozessen mithilfe der RFID-Technologie Ansatz zur Verbesserung on unternehmensübergreifenden End-to- End-Prozessen mithilfe der RFID-Technologie Informationssysteme in Industrie und Handel (ISIH 06) auf der Multikonferenz Wirtschaftsinformatik

Mehr

RFID steuert Produktion und Logistik

RFID steuert Produktion und Logistik RFID steuert Produktion und Logistik Anwendungsbeispiele bei der Siemens AG Markus Weinländer Siemens AG RFID und 2D-Codes: Automatische Identifikation von Gütern aller Art Seite 2 2012-12-04 M. Weinländer

Mehr

IoT + BPM: Neue Carrier-Service- Angebote für den Energie-Sektor. SyroCon Consulting GmbH Bosch Software Innovations GmbH

IoT + BPM: Neue Carrier-Service- Angebote für den Energie-Sektor. SyroCon Consulting GmbH Bosch Software Innovations GmbH IoT + BPM: Neue Carrier-Service- Angebote für den Energie-Sektor SyroCon Consulting GmbH Bosch Software Innovations GmbH Managed Energy Services als neue Dienste von Carriern Die Entwicklungen im Energiesektor

Mehr

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 Agenda ASM Funktionalität und Architektur Storage Management

Mehr

Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal?

Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal? Exzellent vernetzt Wie planen Sie Ihr logistisches Netzwerk optimal? Prof. Dr. Joachim Schmidt Institut für Logistik, Hochschule Ludwigshafen Frank Tinschert Business Unit Director Logistics, Quintiq Holding

Mehr

Herzlich Willkommen RFID. Zur Präsentation. Technologie der Zukunft!? Verfasser: Johann Gießwein & Alex Schajew. Quelle: www.rf-it-solutions.

Herzlich Willkommen RFID. Zur Präsentation. Technologie der Zukunft!? Verfasser: Johann Gießwein & Alex Schajew. Quelle: www.rf-it-solutions. Herzlich Willkommen Zur Präsentation der Zukunft!? Quelle: www.rf-it-solutions.com Verfasser: Anwendung von Was ist? Geschichte Inhaltsübersicht Was ist? Was ist? Geschichte Funktionsweise Bauformen Typ

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

Sichere Daten mit OSL Storage Cluster

Sichere Daten mit OSL Storage Cluster Sichere Daten mit OSL Storage Cluster Alternative Konzepte für die Datensicherung und Katastrophenvorsorge Dipl.-Ing. Torsten Pfundt Gliederung Voraussetzungen für die Konzepte und Lösungen restorefreies

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Eindeutige und dauerhafte Betriebsmittelkennzeichnung mittels RFID

Eindeutige und dauerhafte Betriebsmittelkennzeichnung mittels RFID Maintenance 2015 Stuttgart Eindeutige und dauerhafte Betriebsmittelkennzeichnung mittels RFID Simon Arch, Marketing & Sales Director AEG ID Einsatzgebiete RFID Anforderungen an die Betriebsmittelkennzeichnung

Mehr

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen Cloud Computing D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011 1 Seminar: Dozent: Softwarearchitekturen Benedikt Meurer GLIEDERUNG Grundlagen Servervirtualisierung Netzwerkvirtualisierung Storagevirtualisierung

Mehr

Swisscom Rechenzentrum Wankdorf

Swisscom Rechenzentrum Wankdorf Swisscom AG Rechenzentrum Wankdorf Stauffacherstrasse 59 3015 Bern www.swisscom.ch Swisscom Rechenzentrum Wankdorf Für eine erfolgreiche Zukunft Das Swisscom Rechenzentrum Wankdorf ist die Antwort auf

Mehr

Prozessorientiertes Service Level Management

Prozessorientiertes Service Level Management Prozessorientiertes Management Dr. Andreas Kronz IDS Scheer AG andreas.kronz@ids-scheer.com Bettina Kaffai Institut für Wirtschaftinformatik im DFKI kaffai@iwi.uni-sb.de www.ids-scheer.com Agenda IDS Scheer

Mehr

RFID Technologie als Chance begreifen zur Rationalisierung von Betriebsprozessen

RFID Technologie als Chance begreifen zur Rationalisierung von Betriebsprozessen RFID Technologie als Chance begreifen zur Rationalisierung von Betriebsprozessen RFID Konsortium AutoID-Lösungen Wie können wir Sie unterstützen? Plagiatschutz Qualitätskontrolle Fehlererkennung Prozesssteuerung

Mehr

DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT

DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT RECYCLE Die effiziente Lösung für Archivierung und Dokumentenmanagment DMS by tegos nutzt auch Funktionen von ecspand der Enterprise Content

Mehr

Cluster-in-a-Box. Ihr schneller Weg zu. Fujitsu Cluster-in-a-Box. auf Basis von PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420

Cluster-in-a-Box. Ihr schneller Weg zu. Fujitsu Cluster-in-a-Box. auf Basis von PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420 Ihr schneller Weg zu einem durchgängigen Betrieb Fujitsu PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420 Heutzutage kommt Ihrer IT eine immer grössere Bedeutung zu. Sie unterstützt Ihren Geschäftsbetrieb und treibt

Mehr

EURO ALERT FLEX. wurde speziell für die besonderen Anforderungen von. Feuerwehrwachen entwickelt. Das modulare System

EURO ALERT FLEX. wurde speziell für die besonderen Anforderungen von. Feuerwehrwachen entwickelt. Das modulare System DIE FLEXIBLE WACHENALARMIERUNG MIT SICHERHEIT ALARMBEREIT EURO ALERT FLEX Verlässliches Notfallmanagement: WTG Leitstellentechnik Die Wachenalarmierung EURO ALERT FLEX wurde speziell für die besonderen

Mehr

EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring

EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring Robert Meier, Thomas Theiner ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15.-19. Juni 2015 Auf zu neuen Effizienz-Potenzialen 1. Die Kälteanlage:

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr