[ F a c t s h e e t ] Seite 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "[ F a c t s h e e t ] Seite 1"

Transkript

1 Qu elle: ET F Sec urities (201 1): Global C om m o dit y ET P Qu art erly. T rends in t he Global C o m m odity Ex c hang e Trade d [ F a c t s h e e t ] Seite 1 Die Deutsche Bank weltweit führend im Rohstoffgeschäft Die Deutsche Bank ist nicht nur die Nr. 1 in Deutschland i, sie gehört auch zu den führenden Banken bzw. Finanzakteuren im globalen Rohstoffhandel. Der von ETF Securities Anfang 2011 erstmals herausgegebene Bericht Global Commodity ETP Quarterly macht deutlich, dass die Deutsche Bank zu den Top 10 im globalen Rohstoffinvestment-Business gehört und im Agrarbereich sogar die Nr. 1 ist (siehe Box). ii Sie bezeichnet sich selbst als globalen major player. iii Die rasant wachsende Spekulation mit Nahrungsmitteln gilt als ein wichtiger Verstärker der Hungerkrise in armen Ländern. Prod uct s Markets. w w w. etf s ec urit ies. c om. Anm erk ung: AUM = As s ets U nd er M an age m e nt = v erw alt et es Ver m ög e n, ETPs = börs eng e- handelte R ohst off produk t e w ie börs en geh and elt e I ndex f onds und W ert papiere. Quelle: ETF Securities (2011): Global Commodity ETP Quarterly. Trends in the Global Commodity Exchange Traded Products Markets. Anmerkung: AUM = Assets Under Management = verwaltetes Vermögen, ETPs = börsengehandelte Rohstoffprodukte wie börsengehandelte Indexfonds und Wertpapiere. Für weitere Infos wenden Sie sich bitte an: Marita Wiggerthale, Tel.: , Handy: , Markus Henn, Tel.: , Handy: , Benjamin Luig, Tel.: Tel.: , Handy ,

2 [ F a c t s h e e t ] Seite 2 Quelle: Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (http://www.bis.org/publ/arpdf/ar2011e4.pdf#page=8) Weltweit hat sich der Wert börsengehandelter Rohstoffprodukte (ETPs) wie börsengehandelte Indexfonds oder Wertpapiere iv nach Angaben von ETF Securities in den letzten zwei Jahren verdreifacht und ist bis Ende 2010 auf 163 Milliarden US$ gestiegen. Am Ende des dritten Quartals 2011 erreichte er während der finanziell und wirtschaftlich turbulenten Zeiten einen Rekordwert von 178,2 Milliarden US$. v Der Anstieg der Kapitalanlagen in ETPs spiegelt sich auch im Gesamttrend bei den Rohstoffkapitalanlagen wider (siehe Grafik). Diese erreichten nach Angaben von Barclays im April 2011 einen Wert von 451 Milliarden US$. vi Eine von Misereor, Oxfam und WEED in Auftrag gegebene Recherche des niederländischen Forschungsinstituts SOMO kommt zu dem Schluss, dass die Deutsche Bank knapp 5 Milliarden US$ direkt in Agrarrohstofffonds und knapp 3,6 Milliarden US$ in Energiefonds investiert hat (Stand , siehe Erklärung im Text). Die Deutsche Bank hat insgesamt 45 Rohstofffonds aufgelegt, die Agrarrohstoff- und Ölindices enthalten, abbilden oder verwenden (siehe Annex). Deutsche-Bank-Rohstofffonds: spekulativ, die Marktentwicklung nicht beachtend, auf hohe Nahrungsmittelpreise wettend Ein globales Team von 250 Fachleuten in 21 Städten betreibt weltweit das Rohstoffgeschäft der Deutschen Bank, mit Handelsknotenpunkten in Houston, New York, London und Singapur. Der PowerShares DB Commodity Index Tracking Fund der Deutschen Bank war der erste indexgebundene Investmentfonds im Rohstoffbereich überhaupt, der an der US Börse gelistet wurde. vii Der zweite wichtige Investmentfonds ist der PowerShares DB Agriculture Fund, er gilt als weltweit größter Agrarfonds mit deutlichem Vorsprung vor den Fonds von ETF Securities und der Bank of America (siehe Box S.1). Beide US-Fonds halten nach Angaben der Deutschen Bank in der Regel Kaufpositionen (long positions) bei Rohstoffderivaten und wetten damit auf steigende Rohstoffbzw. Nahrungsmittelpreise. viii Der PowerShares DB Commodity Index Tracking Fund und der PowerShares DB Agriculture Fund haben nach Angaben der Deutschen Bank einen Agrarwert von insgesamt ungefähr 3,8 Milliarden US$. Sie werden von der US-Regulierungsbehörde als spekulativ und passiv gemanagt bewertet. Passiv gemanagt heißt, dass der Fondsmanager keine aktiven Anlageentscheidungen trifft, sondern diese ausschließlich am Index des Fonds ausgerichtet sind. Die Entscheidung, in den Index zu investieren, hat dabei oft wenig mit der realen Marktsituation (Ernteangebot, Nachfrage, Lagerbestände) zu tun, sondern gründet auf dem Wunsch, sich gegen Risiken aus

3 [ F a c t s h e e t ] Seite 3 anderen Märkten, z.b. für Aktien, abzusichern. Es sind diese Investment- bzw. Indexfonds der Deutschen Bank und anderer Finanzspekulanten, die von Experten bspw. der Weltbank für die Preisexplosion bei Nahrungsmitteln im Jahr 2007/2008 mit verantwortlich gemacht werden. ix 100 Millionen Menschen konnten sich infolge der durch die Preisexplosion ausgelösten Nahrungsmittelkrise nicht mehr ausreichend Nahrungsmittel leisten und mussten hungern. Dazu ein Weltbank-Arbeitspapier: Wir nehmen an, dass Indexfondsaktivitäten eine Schlüsselrolle bei der Preisspitze von 2008 gespielt haben. Biosprit spielte auch eine gewisse Rolle, aber viel weniger, als ursprünglich gedacht. Und wir finden keinen Beleg, dass die angeblich gestiegene Nachfrage aus Schwellenländern irgendeinen Effekt auf die Weltmarktpreise hatte. (vgl. John Baffes, Tassos Haniotis (2010): Placing the 2006/2008 Commodity Price Boom into Perspective) Die Deutsche Bank erklärt selbst im offiziellen Jahresbericht ihrer US-Fonds für die US-Finanzaufsicht, dass die Preise von Rohstoffen auch durch Investitions- und Handelsaktivitäten von Investmentfonds, Hedge Fonds und Rohstofffonds verursacht werden. x Rechnet man zu den 3,8 Milliarden US$ noch den geschätzten Agraranteil der Fondsgelder hinzu, die von DB Platinum Advisors gemanagt werden, dann hat die Deutsche Bank knapp 5 Milliarden US$ direkt in Agrarrohstofffonds investiert. Am 31. Dezember 2010 managte DB Platinum Advisors ein Fondsvermögen in Höhe von 48,547 Milliarden Euro, davon 8,31 Prozent in Rohstoffe, sprich rund 4 Milliarden Euro. Geht man davon aus, dass ein Anteil von 20 Prozent in Agrarrohstoff-Futures investiert wird xi, dann beliefen sich die geschätzten Investitionen der DB Platinum Advisors in Agrarrohstoffe auf rund 807 Millionen Euro bzw. rund 1,07 Milliarden US$ (Kurs vom ). Tabelle 1: Übersicht über die wichtigsten DB-Investmentfonds, die auf steigende (Agrar-)Rohstoffpreise wetten Stand PowerShares DB Commodity PowerShares DB Agriculture Index Tracking Fund Fund Gesamtwert Anlagevermögen 5,1 Milliarden US$ 2,75 Milliarden US$ Nominalwert der Agrarfutures ca. 1,1 Mrd. US$ 2,75 Mrd. US$ Fair Value der unrealisierten Gewinne aus 262,64 Millionen US$ 370,36 Millionen US$ Agrarfutures xii (geprüft von KPMG) Anteil, investiert in Agrarfutures 5,25 Prozent (Fair Value) 13,46 Prozent (Fair Value) 21,56 Prozent (Wert der 100 Prozent (Wert der Agrarfutures) Agrarfutures) Anzahl der Agrarfutures-Kontrakte Agrarprodukte Mais, Weizen, Zucker, Sojabohnen Mais, Sojabohnen, Weizen, Kansas- City-Weizen, Zucker, Kakao, Kaffee, Baumwolle, Nutzvieh, Futtervieh, magere Schweine Quellen: Jahresberichte und Angaben der Deutschen Bank laut SOMO-Recherche Die Deutsche Bank im Ölgeschäft: Was hat das mit Nahrungsmitteln zu tun? Nach Angaben der Deutschen Bank enthält der bereits erwähnte PowerShares DB Commodity Index Tracking Fund zu 55 Prozent energiebezogene Derivatekontrakte. Das entspricht einem Wertanteil von etwa 2,82 Milliarden US$. Der Power Shares DB Oil Fund ist unter den Top 10 von ETF Securities gelistet. Die Deutsche Bank beziffert seinen Wert mit 600 Millionen US$. An dritter Stelle rangiert PowerShares DB Energy Fund, der auf Öl und Naturgas bezogene Futurekontrakte mit einem Wert von 162 Millionen US $ enthält (siehe Tabelle 2). Die drei PowerShares-DB-Fonds halten zusammen öl- und energiebezogene Futurekontrakte in Höhe von knapp 3,6 Milliarden US$. Die Spekulation an den Rohstoffmärkten wird von mehreren Experten, darunter die Deutsche Bank Research, die Citigroup, der IWF und die Universität Stanford, wesentlich für die Preisexplosion bei den Ölpreisen im Jahr 2007/08 mitverantwortlich gemacht. xiii

4 [ F a c t s h e e t ] Seite 4 Steigt der Ölpreis, so steigen auch die Preise von Nahrungsmitteln. Denn höhere Ölpreise lassen die Produktionskosten, insbesondere bei Düngemitteln und Energie steigen. Berechnungen der Weltbank zufolge schlagen Preissteigerungen bei Öl zu gut einem Viertel (Faktor 0,27) auf die Nahrungsmittelpreise durch. Ihrer Meinung nach lassen sich die Nahrungsmittelmärkte nur dann umfassend analysieren, wenn man die Energiemärkte versteht. xiv Mit der Einführung der Biospritpolitiken sind die Nahrungsmittelpreise noch enger an die Entwicklung der Ölpreise gekoppelt. xv Die UNCTAD verweist zudem auf die Finanzialisierung der Rohstoffmärkte, infolge derer die Preisentwicklung bei Öl viel stärker die Entwicklung bei den Nahrungsmittelpreisen beeinflusst. xvi Tabelle 2: Übersicht über die wichtigsten DB-Investmentfonds, die auf steigende Energiepreise wetten Stand Gesamtwert Anlagevermögen Wert der energiebezogenen Derivatekontrakte Anzahl der ölbezogenen Kontrakte Fair Value der ölbezogenen Kontrakte PowerShares DB Commodity Index Tracking Fund Power Shares DB Energy Fund 5,1 Mrd. US$ 162 Mio. US$ 600 Mio. US$ Power Shares DB Oil Fund ca. 2,82 Mrd. US$ (55% des Gesamtwertes) 162 Mio. US$ 600 Mio. US$ ,8 Mio. US$ 13,2 Mio. US$ 87,5 Mio. US$ Quellen: Jahresberichte und Angaben der Deutschen Bank laut SOMO-Recherche Die Deutsche-Bank-Rohstofffonds: Ist drin, was draufsteht? Bei den meisten Rohstofffonds der Deutschen Bank, insbesondere in Europa, handelt es sich um sog. synthetische Fonds. Das heißt, dass die Fonds das von den Anlegern erhaltene Geld (fast) gar nicht direkt in Rohstoff- Futures, sondern meist in Staats- und Unternehmensanleihen anlegen und mit der Mutterbank einen Vertrag über Zahlung der Rohstoffpreissteigerung abschließen (Swap-Geschäft xvii ). Das Fondsvermögen besteht also aus Wertpapieren, die nichts oder nur sehr wenig mit dem abgebildeten Rohstoffindex zu tun haben, da der Index nicht eins zu eins abgebildet, sondern nur synthetisch nachgebildet wird. Die synthetischen ETFs beinhalten folglich nicht das, worauf sie deklariert sind. Sie sind Swap-basiert und damit Teil des außerbörslichen Handels (OTC), der in den USA stark von der Finanzaufsicht ausgenommen wurde. Wichtig ist, dass auch der außerbörsliche Handel für die Preisbildung der Rohstoffe eine Rolle spielt, nicht nur die börsengehandelten Futures. Wie genau diese Swap-Geschäfte ausgestaltet sind, wie die beabsichtigten Renditen erreicht werden und ob zur eigenen Risikoabsicherung in Agrarfutures investiert Was ist Eigenhandel? Eigenhandel bedeutet, dass eine Bank nicht im Auftrag und auf Rechnung eines Kunden Geld an den Kapitalmärkten anlegt, sondern - mit eigenem Kapital oder mit Kundengeldern - im eigenen Namen und auf eigene Rechnung dort handelt. Im Eigenhandel geht die Bank oft besonders hohe Risiken ein, wie zum Beispiel kürzlich beim Fall der Schweizer Bank UBS deutlich wurde, als ein einziger Händler auf einen Schlag rund 2,3 Mrd. US$ verwettete. Der riskante Eigenhandel gilt auch als einer der Gründe für die Finanzkrise und soll deshalb unter anderem im Rahmen der neuen US-Gesetzgebung ("Volcker-Regel") deutlich eingeschränkt, allerdings nicht ganz verboten werden. wird, konnte im Rahmen der Recherche nicht vollständig ermittelt werden, da von der Deutschen Bank diesbezüglich keine ausreichenden Informationen vorlagen. Die Deutsche Bank spricht in Zusammenhang mit den Swap-Geschäften von Hedging für ihre Kunden, andere würden dies als Eigenhandel bezeichnen. Diese Black Box xviii führt dazu, dass Risiken, die Beherrschbarkeit dieser Risiken sowie ihre Wirkungen auf den Märkten nicht einzuschätzen sind. Transparenz ist nicht gegeben.

5 [ F a c t s h e e t ] Seite 5 Wie die Gelder genau angelegt werden, bleibt sogar bei den offiziell nicht-synthetischen Fonds PowerShares DB Commodity Index Tracking Fund und PowerShares DB Agriculture Fund unklar. In den Jahresberichten der Deutschen Bank kann man lesen, dass die Positionslimits bzw. die Höchstgrenzen für den Handel mit Agrarfutures die Expansion des jeweiligen Fonds, den Kauf und Verkauf von Futures, beschränken können. Die Positionslimits werden von der US-Regulierungsbehörde CFTC (Commodity Futures Trading Commission) festgelegt. xix Um trotz der Positionslimits eine Expansion der Fonds zu ermöglichen, ist es den Fondsmanagern der Deutschen Bank erlaubt, auch hier den Index nicht entsprechend der Gewichtung der Produkte abzubilden. Was draufsteht, ist also nicht notwendigerweise im Fonds enthalten. Die Deutsche Bank ködert Anleger und zieht Steueroasen vor Die Deutsche Bank kreiert immer wieder neue Indices. Sie sollen ihren Kunden höhere Renditen als bei ihren Wettbewerbern bieten. Immer mehr Investoren sollen ins Rohstoffgeschäft der Deutschen Bank einsteigen, auch wenn es synthetische Fonds sind und am Ende gar nicht direkt in Rohstoff-Futures investiert wird. Für die Deutsche Bank ist das offensichtlich ein gutes Geschäft, auch wenn die genauen Gewinne nicht öffentlich bekannt sind. Sie kann neben den Fondsgebühren auch daran verdienen, dass sie die Swap- Geschäfte in ihren Fonds hat. Wenn sie beim Erwirtschaften der Swap-Rendite für den Fonds mehr Geld einbringt als für den Fonds nötig, streicht sie die Differenz ein. Alle Fonds sind in Steueroasen wie Luxemburg oder Delaware registriert und dadurch - nach Angaben der Deutschen Bank selbst - von allen Einkommensteuern befreit.

6 [ F a c t s h e e t ] Seite 6 Annex: Liste der 45 Rohstofffonds der Deutschen Bank, die gemäß Recherche Agrarrohstoffe und Öl enthalten Die zwei wichtigsten Rohstofffonds: PowerShares DB Commodity Index Tracking Fund PowerShares DB Agriculture Fund Synthetische Investmentfonds und Investmentfonds, die Rohstoffindices inkl. Agrarrohstoffe abbilden DB Platinum Agriculture ETFs DB Platinum Commodity ETFs DB Platinum Commodity Harvest ETFs DB Platinum IV Agriculture ETFs DB Platinum IV Commodity Allocator ETFs DB Platinum IV-RICI Index Fund db x trackers COMMODITY BOOSTER DJ-UBSCI ETFs db x-trackers Liquid Commodity Index Optimum Yield Balanced ETF (or DBCLI OY BALANCED ETFs) Synthethische Hybridrohstofffonds (bilden u.a. Rohstoffindices ab) DB Platinum Dynamic Aktien Plus Fund DB Platinum db Liquid Alpha Euro 4 Total Return Fund DB Platinum Alpha control Fund DB Platinum IV Dynamic Alternative Portfolio Fund DB Platinum IV Dynamic Bond Stabilität Plus Fund DB Platinum IV Dynamic Bond Plus Fund DB Platinum IV Long Short Momentum Fund DB Platinum IV Sovereign Plus Fund DB Platinum IV Dynamic ETF Selector 3 DB Platinum IV Dynamic ETF Selector 6 DB Platinum IV Dynamic ETF Selector 8 Börsengehandelte Wertpapiere (ETNs, beinhalten die Kategorie Landwirtschaft und Rohstoffe) PowerShares DB Agriculture long ETNs PowerShares DB Agriculture double long ETNs PowerShares DB Agriculture short ETNs PowerShares DB Agriculture double short ETNs PowerShares DB Commodity long ETNs PowerShares DB Commodity double long ETNs PowerShares DB Commodity short ETNs PowerShares DB Commodity double short ETNs PowerShares DB Crude Oil long ETNs PowerShares DB Crude Oil short ETNs

7 [ F a c t s h e e t ] Seite 7 PowerShares DB Crude Oil double short ETNs Börsengehandelte Fonds, die Rohstoffindices inkl. Agrarrohstoffe abbilden und in der Regel mit Rohstoffen hinterlegt sind (ETCs) db Agriculture Booster Hedged ETCs db Commodity Booster Hedged ETCs db S&P GSCI Agriculture ETCs db Commodity Booster ETCs db S&P GSCI ETC db Mean Reversion ETC Börsengehandelte Fonds, die Rohstoffindices inkl. Energie (Öl) abbilden und in der Regel mit Rohstoffen hinterlegt sind (ETCs) db Brent Crude Oil Booster GBP Hedged ETC (underlying commodity: ICE Brent Crude Oil): db ETC Brent Crude Oil Euro Hedged ETCs db ETC Monthly Short Brent Crude Oil Euro Hedged ETC db WTI Crude Oil Booster ETC (GDP) (underlying commodity: NYMEX WTI Crude Oil) db Natural Gas Booster ETC (USD) (underlying commodity: NYMEX Natural Gas) db Energy Booster ETCs db S&P GSCI Energy ETC (USD) DWS-Fonds, der den DJ-UBS Commodity Index Total Return verwendet DWS Invest Commodity Plus Fund

8 [ F a c t s h e e t ] Seite 8 Endnoten i Vgl. Top 20 der deutschen Banken, SZ vom 27./28. August ii ETF Securities (2011): Global Commodity ETP Quarterly. Trends in the Global Commodity Exchange Traded Products Markets. January ETF Securities (2011): Global Commodity ETP Quarterly. Trends in the Global Commodity Exchange Traded Products Markets. October Europe.pdf. iii iv Alles, was an der Börse gehandelt und mit Fonds in Verbindung gebracht wird, zählt zu den "ETPs", den börsengehandelten Produkten (Exchange Traded Products), die auch für Rohstoffe verfügbar sind. Dies sind im Einzelnen: 1) börsengehandelte Investment- bzw. Indexfonds (Exchange Traded Funds, ETFs), 2) börsengehandelte Wertpapiere (Exchange Traded Notes, ETNs), und 3) börsengehandelte Fonds, die Rohstoffe abbilden und in der Regel mit Rohstoffen hinterlegt sind (Exchange Traded Commodities, ETCs). v Siehe Fußnote iii. Wenn es um die Gründe für das gestiegene Investoreninteresse geht, stellt ETF Securities fest: agricultural commodities have seen an additional large new source of demand from the heavily subsidized and rapidly growing biofuels industry. vi Barclays Capital (2011): The Commodity Refiner. Wonderland. Commodity-Refiner-Wonderland vii viii Die Informationen zur Deutschen Bank basieren, wenn nicht anders ausgeführt, auf Recherchen des niederländischen Forschungsinstituts SOMO, das von Oxfam Deutschland, Misereor und WEED beauftragt wurde, die Aktivitäten der Deutschen Bank im Rohstoffbereich zu untersuchen. ix Vgl. Weltbank (2010): Placing the 2006/2008 Commodity Price Boom into Perspective; US Senate (2009): Excessive Speculation in the Wheat Market. Permanent Subcommittee of Investigations; Tang, K. (Princeton University) and Xiong, W. (Renmin University) (2010): Index Investment and the Financialization of Commodities; United Nations Conference on Trade and Development (UNCTAD) (2011): Price Formation in Financialized Commodity Markets: the Role of Information. Für weitere Studien siehe Zusammenstellung von Markus Henn, WEED: x Vgl. xi Die Annahme eines Anteils von 20 Prozent für die durchschnittliche Investition in Agrarrohstoffe wird häufig verwendet. Eine Verifizierung dieser Zahl würde aufwändige Berechnungen erforderlich machen. Vgl. auch B. Scott, Barclays PLC & agricultural commodity derivatives, erstellt für die NGO World Development Movement, März Seite 18. xii Der Fair Value der unrealisierten Gewinne beziffert die Geldsumme, die tatsächlich für die Futures, d.h. für die Margins (Sicherheitseinlagen) ausgegeben werden muss. Der Wert der Futures (Notional Value) ist aber viel höher, weil die Margins nur wenige Prozent ausmachen. xiii Vgl. Markus Henn, WEED: xiv Weltbank (2010): Placing the 2006/2008 Commodity Price Boom into Perspective. xv Oxfam (2011): Growing a Better Future. Food justice in a resource-constrained world. xvi UNCTAD (2009): Trade and Development Report. Chapter II. The Finanzialisation of Commodity Markets. xvii Ein Swap beinhaltet grundsätzlich den Austausch zweier Zahlungsströme, von denen mindestens einer von einem gehandelten Basiswert abhängt. Swaps werden außerbörslich gehandelt. xviii Chris Flood, ETF sector braces for draconian clampdown, FT vom 25. September Mr Lueder (Anmerkung: Head of Asset Management, European Commission) also said swap contracts between a synthetic ETF providers and investment banks were constructed in a black box, making it impossible to understand how they delivered the intended returns. Vgl. xix Die Positionslimits gelten nicht für die Deutsche Bank AG insgesamt, sondern für jeden einzelnen Fonds.

Spekulation: Das Geschäft mit der Nahrung

Spekulation: Das Geschäft mit der Nahrung Spekulation: Das Geschäft mit der Nahrung Markus Henn Projektreferent Finanzmärkte, Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung WEED Mitglied der Attac AG Finanzmärkte und Steuern Kontakt: markus.henn@weed-online.org

Mehr

Fact-Sheet zur Nahrungsmittelspekulation

Fact-Sheet zur Nahrungsmittelspekulation Fact-Sheet zur Nahrungsmittelspekulation Die Finanzialisierung 1 der Agrarrohstoffmärkte Die Gesetzmäßigkeiten der Finanzmärkte und die Motive der Finanzakteure und Finanzinstitutionen bestimmen immer

Mehr

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio ROHSTOFFE für Ihr Portfolio September 2009 Rohstoffe für Ihr Portfolio Rohstoffe ideale Beimischung für ein diversifiziertes Portfolio Bedeutung von Rohstoffen für Investoren Die Portfoliotheorie ist die

Mehr

Heinrich Eibl. ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS. FinanzBuch Verlag

Heinrich Eibl. ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS. FinanzBuch Verlag Heinrich Eibl ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS FinanzBuch Verlag 1 Was Sie über ETFs wissen sollten 1.1 Was genau sind ETFs? Die wortwörtliche Übersetzung des Begriffs Exchange Traded Funds heißt»börslich gehandelte

Mehr

Nahrungsmittelspekulation

Nahrungsmittelspekulation Nahrungsmittelspekulation Markus Henn Projektreferent Finanzmärkte, Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung WEED Kontakt: markus.henn@weed-online.org Oktober 2012 Gefährdete Ernährungssicherheit: Unterernährte

Mehr

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Deutsche Bank db X-trackers Aktien: Land / Region Land / Region -Bezeichnung ISIN A/T S/V Deutschland DAX db x-trackers DAX LU0274211480 T S EURO STOXX 50 (Price) (EUR)

Mehr

SPÄNGLER IQAM COMMODITY INDEX. Handbuch

SPÄNGLER IQAM COMMODITY INDEX. Handbuch SPÄNGLER IQAM COMMODITY INDEX Handbuch Februar 2014 1. INVESTMENT PHILOSOPHIE DES SPÄNGLER IQAM COMMODITY INDEX Die Investment Philosophie des Index basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, aufgrund

Mehr

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011 Morningstar Deutschland ETF Umfrage Juli 2011 Trotz größerer Transparenz und verbesserter Absicherung von Swap-basierten ETFs bevorzugen Investoren die physische Replikation. An unserer ersten Morningstar

Mehr

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Peter Bösenberg Société Générale

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Peter Bösenberg Société Générale Rohstoffe Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten Peter Bösenberg Société Générale Rohstoffe - Besonderheiten FTD (03.06.07) Das Metall ist teuer wie nie Denn der kleine Papagei ist ein Grund, warum

Mehr

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 Inhalt Vorwort 9 Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 1. Kapitel 1: Wie funktionieren ETFs? 19 1.1 ETFs sind Investmentfonds mit Besonderheiten...... 19 1.2 Was unterscheidet

Mehr

ETCs und ETNs der Commerzbank

ETCs und ETNs der Commerzbank Besichert investieren: Mit den neuen ETCs und ETNs der Commerzbank 8 laura SChWiERZECk, JÜRGEN BaND Die Möglichkeiten für Anleger, ihr Geld anzulegen, scheinen nahezu unbegrenzt. Von klassischen Aktieninvestments

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds (ETF) ist die Abgabe

Mehr

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 3 Mit Rohstoffen lässt sich das Risiko eines Portfolios senken oder die

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Fundamentale oder spekulative Preisbildung am Erdölmarkt

Fundamentale oder spekulative Preisbildung am Erdölmarkt Fundamentale oder spekulative Preisbildung am Erdölmarkt Mirko Siegmund 14.11.2008 Fundamentale oder spekulative Preisbildung am Erdölmarkt 1 Daten der letzten Woche 14.11.2008 Fundamentale oder spekulative

Mehr

Point de Presse 15 Jahre ETFs an SIX Swiss Exchange. Zürich, 15. September 2015 Christoph Landis, Division CEO Swiss Exchange a.i.

Point de Presse 15 Jahre ETFs an SIX Swiss Exchange. Zürich, 15. September 2015 Christoph Landis, Division CEO Swiss Exchange a.i. Point de Presse 15 Jahre ETFs an SIX Swiss Exchange Zürich, 15. September 2015 Christoph Landis, Division CEO Swiss Exchange a.i. Definition Exchange Traded Funds (Abkürzung: ETFs) sind börsenkotierte

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Broschüre Indexfonds ETFs, ETNs und ETCs

Broschüre Indexfonds ETFs, ETNs und ETCs Broschüre Indexfonds ETFs, ETNs und ETCs Exchange Traded Funds sind Investmentfonds, die an der Börse gehandelt und passiv gemanagt werden. Die Bezeichnung "ETF", die nur ersteres nahe legt, ist historisch

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds () Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds () ist die Abgabe eines

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Einführung in Short ETPs und Leveraged ETPs Wie funktionieren Short ETPs?

Mehr

Investitionen von Schweizer Banken in Agrarrohstoffe

Investitionen von Schweizer Banken in Agrarrohstoffe Einführung Investitionen von Schweizer Banken in Agrarrohstoffe Recherche Juni 2013 von, und Alliance Sud Im Zuge der Finanzkrise von 2007 und 2008 sind die Preise für Agrarrohstoffe auf den globalen Märkten

Mehr

Investitionen von Schweizer Banken in Agrarrohstoffe

Investitionen von Schweizer Banken in Agrarrohstoffe Einführung Investitionen von Schweizer Banken in Agrarrohstoffe Recherche von, und Alliance Sud September 2013 Im Zuge der Finanzkrise von 2007 und 2008 sind die Preise für Agrarrohstoffe auf den globalen

Mehr

ROLLTHEMATIK BEI ROHSTOFF-ZERTIFIKATEN

ROLLTHEMATIK BEI ROHSTOFF-ZERTIFIKATEN Raiffeisen Centrobank AG ROLLTHEMATIK BEI ROHSTOFF-ZERTIFIKATEN Dezember 2014 www.rcb.at Seite 1 ROHSTOFFMÄRKTE SPOT-MÄRKTE UND FUTURES ÒÒ Spot-Märkte: Unmittelbarer Tausch von Ware gegen Geld Kosten für

Mehr

Anlageuniversum WM Platinum Depot

Anlageuniversum WM Platinum Depot Anlageuniversum WM Platinum Depot Deutsche Asset & Wealth Management ist der Markenname für den Asset Management & Wealth Management- Geschäftsbereich der Deutsche Bank AG. Anlageuniversum WM Platinum

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 1: GRUNDLAGEN VON ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 1: GRUNDLAGEN VON ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 1: GRUNDLAGEN VON ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Anlageklassen in der Übersicht Was ist ein ETP? Wozu überhaupt ETPs? ETP-Typen

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds () Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds () ist die Abgabe eines

Mehr

Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs

Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs ETCs und ETNs auf Xetra 1 Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 ETCs und ETNs auf Xetra Mit Rohstoffen lässt

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 Mit Rohstoffen lässt sich das Risiko eines Portfolios senken oder die Rendite

Mehr

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Andreas Kotula

Rohstoffe. Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten. Andreas Kotula Rohstoffe Besonderheiten & Investitionsmöglichkeiten Andreas Kotula Agenda < Rohstoffmärkte und ihre Besonderheiten < Handelswährung < Rohstoffbörsen < Forward-Kurven < Rollvorgang < Investitionsmöglichkeiten

Mehr

EXCHANGE TRADED FUNDS

EXCHANGE TRADED FUNDS SEITE 1 LYXOR EXCHANGE TRADED FUNDS ALLES WAS MAN WISSEN MUSS SEITE 2 INHALT INHALT EXCHANGE TRADED FUNDS VON LYXOR UNTERSCHIEDE IN DER TRACKING QUALITÄT DER HANDEL VON EXCHANGE TRADED FUNDS SEITE 3 EXCHANGE

Mehr

Optimierte Rohstoffinvestments. Dirk Heß Citigroup Global Markets Deutschland AG Frankfurter Investmenttag, 01.06.2011

Optimierte Rohstoffinvestments. Dirk Heß Citigroup Global Markets Deutschland AG Frankfurter Investmenttag, 01.06.2011 Optimierte Rohstoffinvestments Dirk Heß Citigroup Global Markets Deutschland AG Frankfurter Investmenttag, 01.06.2011 Inhalt Rohstoffe als Assetklasse 2 Investitionsmöglichkeiten in Rohstoffe 7 Einbeziehung

Mehr

Bachelorarbeit. Anlageoptionen deutscher Investoren in Rohstoffe. Pierre Gliesche. Bachelor + Master Publishing

Bachelorarbeit. Anlageoptionen deutscher Investoren in Rohstoffe. Pierre Gliesche. Bachelor + Master Publishing Bachelorarbeit Pierre Gliesche Anlageoptionen deutscher Investoren in Rohstoffe Bachelor + Master Publishing Pierre Gliesche Anlageoptionen deutscher Investoren in Rohstoffe Originaltitel der Abschlussarbeit:

Mehr

M a r k t r i s i k o

M a r k t r i s i k o Produkte, die schnell zu verstehen und transparent sind. Es gibt dennoch einige Dinge, die im Rahmen einer Risikoaufklärung für Investoren von Bedeutung sind und im weiteren Verlauf dieses Abschnitts eingehend

Mehr

MIT ESSEN SPIELT MAN NICHT!

MIT ESSEN SPIELT MAN NICHT! MIT ESSEN SPIELT MAN NICHT! Die deutsche Finanzbranche und das Geschäft mit dem Hunger Inhalt Zusammenfassung 7 1. Einleitung 11 2. Der neue Mainstream: Agrarrohstoffe als Anlageklasse 13 2.1 Warenterminmärkte

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

ETF Ein Anlagebaustein in Ihrem Depot.

ETF Ein Anlagebaustein in Ihrem Depot. ETF Ein Anlagebaustein in Ihrem Depot. ComStage ETFs Arne Scheehl Frankfurter Investmenttag 2012 Was sind Exchange Traded (Index)-Funds? ETF = Exchange Traded Fund = Börsengehandelter Investmentfonds Idee:

Mehr

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit:

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: InveXtra AG Fondsauswahl Stand: 20.07.2011 zu folgenden Suchkriterien: ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: ja ja ja Fondsname verwahrbar seit VL-zulagenberechtigt Zeichnungsfristende

Mehr

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1 StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen www.starcapital.de 1 Profiteure selbst in tiefen Rezessionen Performance unterschiedlicher Asset-Klassen Mai 2010 Alle Angaben in EUR

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Warum indexiert anlegen?

Warum indexiert anlegen? Warum indexiert anlegen? Hinder Asset Management AG Fon +41 44 208 24 24 info@hinder-asset.ch Beethovenstrasse 3, CH-8002 Zürich Fax +41 44 208 24 25 www.hinder-asset.ch «What's the point of looking for

Mehr

ETFs für Einsteiger. Indexfonds von Grund auf erklärt. 18. November 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing

ETFs für Einsteiger. Indexfonds von Grund auf erklärt. 18. November 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 1 ETFs für Einsteiger Indexfonds von Grund auf erklärt 18. November 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen 1. Eine innovative Assetklasse: Definition, Vorteile, Risiken

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 4. Quartal 2014 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 4. Quartal 2014 2014 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF 90,8 Mrd., wovon CHF 24

Mehr

Aktive Allokation mit passiven Bausteinen

Aktive Allokation mit passiven Bausteinen Aktive Allokation mit passiven Bausteinen Dr. Stephanie Lang, Strategist ishares Portfolio Solutions & Analysis 3. September 2015 NUR FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER / QUALIFIZIERTE INVESTOREN Agenda PASSIVE

Mehr

Indizes Wertentwicklungen in EUR bis zum 31. Dezember 2011 aufsteigend sortiert nach Spalte : 1 Jahr

Indizes Wertentwicklungen in EUR bis zum 31. Dezember 2011 aufsteigend sortiert nach Spalte : 1 Jahr Ausdruck vom 13.01.2012 Seite 1 2010 2009 2008 2007 1 Jahr 1 BSE 30 (Indien) 32,42 % 80,59 % -59,14 % 47,49 % -35,78 % 2 ISE 100 37,05 % 93,45 % -62,05 % 53,55 % -35,68 % 3 MSCI India 30,81 % 99,44 % -63,07

Mehr

Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs

Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs Invest Stuttgart, 24.04.2009 Kristijan Tomic Bereichsleiter Produktmanagement, Sparkassen Broker Der Sparkassen Broker Online Broker der Über 175.000 Kunden Kundenvermögen:

Mehr

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio.

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Produktpartner: Sie suchen den einfachsten Weg, breit gestreut Geld anzulegen? Die easyfolio-anlagestrategien

Mehr

Oxfam-Hintergrundpapier Hungerroulette. Wie viel deutsche Finanzinstitute durch Nahrungsmittelspekulation einnehmen

Oxfam-Hintergrundpapier Hungerroulette. Wie viel deutsche Finanzinstitute durch Nahrungsmittelspekulation einnehmen Oxfam-Hintergrundpapier Hungerroulette Wie viel deutsche Finanzinstitute durch Nahrungsmittelspekulation einnehmen Mehr als 116 Millionen Euro haben deutsche Finanzinstitute 2012 allein durch die Verwaltung

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

Schweizer Vermögensdepot Übersicht der Strategien G, S, W und F per 31.01.2015

Schweizer Vermögensdepot Übersicht der Strategien G, S, W und F per 31.01.2015 05.12 06.12 07.12 08.12 09.12 10.12 11.12 12.12 01.13 02.13 03.13 04.13 05.13 06.13 07.13 08.13 09.13 10.13 11.13 12.13 01.14 02.14 03.14 04.14 05.14 06.14 07.14 08.14 09.14 10.14 11.14 12.14 01.15 Schweizer

Mehr

Position der Bundesregierung zur Spekulation mit Nahrungsmitteln

Position der Bundesregierung zur Spekulation mit Nahrungsmitteln Deutscher Bundestag Drucksache 17/8623 17. Wahlperiode 08. 02. 2012 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Niema Movassat, Wolfgang Gehrcke, Jan van Aken, weiterer Abgeordneter

Mehr

Letzte Aktualisierung: 26. April 2012

Letzte Aktualisierung: 26. April 2012 Hinweise Letzte Aktualisierung: 26. April 2012 Nachfolgend finden Sie alle zugänglich zu machenden Gegenanträge und Wahlvorschläge von Aktionären sowie die Stellungnahmen der Gesellschaft dazu. Sie können

Mehr

Brot für die Börse. Spekulation mit Rohstoffen und ihre fatale Wirkung auf Landwirtschaft und Ernährung. von Markus Henn

Brot für die Börse. Spekulation mit Rohstoffen und ihre fatale Wirkung auf Landwirtschaft und Ernährung. von Markus Henn Brot für die Börse Spekulation mit Rohstoffen und ihre fatale Wirkung auf Landwirtschaft und Ernährung von Markus Henn Wie schon 2007/08 kam es auch 2010/11 durch gestiegene Rohstoffpreise, insbesondere

Mehr

Hedgefond Replikation: Eine empirische Analyse verteilungsbasierter Ansätze

Hedgefond Replikation: Eine empirische Analyse verteilungsbasierter Ansätze Alternative Investments 12 Hedgefond Replikation: Eine empirische Analyse verteilungsbasierter Ansätze Bearbeitet von Corinna Frädrich 1. Auflage 2015. Taschenbuch. 76 S. Paperback ISBN 978 3 95934 654

Mehr

Position der Bundesregierung zur Spekulation mit Nahrungsmitteln

Position der Bundesregierung zur Spekulation mit Nahrungsmitteln Deutscher Bundestag Drucksache 17/8423 17. Wahlperiode 20. 01. 2012 Kleine Anfrage der Abgeordneten Niema Movassat, Wolfgang Gehrcke, Jan van Aken, Christine Buchholz, Sevim Dag delen, Annette Groth, Heike

Mehr

Managed Futures eine alternative Anlageklasse. apano Hedgefonds Einführung in das Thema Managed Futures

Managed Futures eine alternative Anlageklasse. apano Hedgefonds Einführung in das Thema Managed Futures Managed Futures eine alternative Anlageklasse apano Hedgefonds Einführung in das Thema Managed Futures Stand: Das September Netzwerk 2009 1 1 Futures - die Vorläufer gibt es schon ewig Sinkende Preise

Mehr

NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH. ishares UND ETFs EINE EINFÜHRUNG

NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH. ishares UND ETFs EINE EINFÜHRUNG NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH ishares UND ETFs EINE EINFÜHRUNG Börsengehandelte Indexfonds (Exchange Traded Funds, ETFs) haben die Art und Weise revolutioniert, wie Anleger ihre Portfolios

Mehr

NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH. ishares UND ETFs EINE EINFÜHRUNG

NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH. ishares UND ETFs EINE EINFÜHRUNG NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH ishares UND ETFs EINE EINFÜHRUNG Börsengehandelte Indexfonds (Exchange Traded Funds, ETFs) haben die Art und Weise revolutioniert, wie Anleger ihre Portfolios

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2014 Kurswert in eur % des

Mehr

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: AVIVA INVESTORS - AUSTRALIAN RESOURCES FUND AVIVA INVESTORS - GLOBAL EQUITY INCOME FUND

Mehr

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS DEGIRO BASIC/ACTIVE/TRADER

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS DEGIRO BASIC/ACTIVE/TRADER PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS DEGIRO BASIC/ACTIVE/TRADER AKTIEN, CFD S, KNOCK-OUTS & OPTIONSSCHEINE PRIMÄRE BÖRSEN Maximal Servicegebühr Österreich 2,00 + 0,02 % 30,00 Deutschland - Xetra (Aktien) 2,00

Mehr

NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH. ishares und ETFs Eine Einführung

NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH. ishares und ETFs Eine Einführung NUR FÜR ANLEGER IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH ishares und ETFs Eine Einführung Profitieren Sie von der Investmentrevolution Börsengehandelte Indexfonds (Exchange Traded Funds, ETFs) haben die Art und Weise

Mehr

Verlag Schweizer Personalvorsorge. Demografie und Anlagestrategie

Verlag Schweizer Personalvorsorge. Demografie und Anlagestrategie Verlag Schweizer Personalvorsorge Demografie und Anlagestrategie Werner Strebel, Partner www.ppcmetrics.ch - 1 - Inhalt Asset Meltdown Volkswirtschaftliche Überlegungen zur Überalterung Demografie und

Mehr

Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer. Vortrag, Erläuterung und Diskussion

Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer. Vortrag, Erläuterung und Diskussion Exchange Traded Funds Da strahlt der Börsianer Vortrag, Erläuterung und Diskussion Historie 1971 entwickelten William Sharpe und Bill Fouse bei Wells Fargo mit dem Samsonite Pension Fund den ersten Indexfonds

Mehr

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Sutor PrivatbankBuch Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Das Sutor PrivatbankBuch ist der einfachste und sicherste Weg, Ihr Geld am Kapitalmarkt anzulegen. Schon ab 50 EUR Anlagesumme pro Monat

Mehr

Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet

Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet Presse-Information Frankfurt 26. Februar 2014 Renten-ETFs sichern gegen Kursverluste bei Anstieg des Zinsniveaus ab neue physisch replizierende Aktien-ETFs gelistet Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM)

Mehr

Inhalt. ETCs & ETNs. So funktioniert die Besicherung. Der Basiswert. Der Referenzwert. Chancen und Risiken. Übersicht an Basiswerten

Inhalt. ETCs & ETNs. So funktioniert die Besicherung. Der Basiswert. Der Referenzwert. Chancen und Risiken. Übersicht an Basiswerten ETCs & ETNs Inhalt I 3 Inhalt ETCs & ETNs 04 So funktioniert die Besicherung 05 Der Basiswert 06 Der Referenzwert 07 Chancen und Risiken 08 Übersicht an Basiswerten 09 Allgemeine Information und wichtige

Mehr

Inhalt. I.Einleitung 1. 2. Grundlagen 5. Kurze Geschichte der ETFs. 11. Funktionsweise von ETFs. 15 .25. Kosten. 37

Inhalt. I.Einleitung 1. 2. Grundlagen 5. Kurze Geschichte der ETFs. 11. Funktionsweise von ETFs. 15 .25. Kosten. 37 Inhalt I.Einleitung 1 2. Grundlagen 5 Der ETF 5 ETFs: Kombination zweier geschlossene und offene Investmentfonds..6 Vor- und Nachteile von ETFs 7 Unterschiede von ETFs zu anderen Wertschriften 9 Kurze

Mehr

Investment Portfolios als Black Box? Fallgruben und Lösungen für Portfolios mit Anlagefonds und Strukturierten Produkten

Investment Portfolios als Black Box? Fallgruben und Lösungen für Portfolios mit Anlagefonds und Strukturierten Produkten AG Investment Portfolios als Black Box? Fallgruben und Lösungen für Portfolios mit Anlagefonds und Strukturierten Produkten Urs Dreier, Philipp Langeheinecke AG Zurich, Januar 2014 1 Ausgangslage Bedarf

Mehr

Alternative Anlageklassen und Short ETFs. Mai 2010

Alternative Anlageklassen und Short ETFs. Mai 2010 Alternative Anlageklassen und Short ETFs Mai 2010 Agenda 1 Zugang zu Anlageklassen mit db x-trackers 2 Alternative Asset Klassen Ein Beispiel 3 Short ETFs Funktionsweise und Anwendung db x-trackers ETFs:

Mehr

Crown Listed Alternatives plc LGT Crown Listed Private Equity (F01062156) LGT Capital Partners AG, Freienbach Nationalität: Irland

Crown Listed Alternatives plc LGT Crown Listed Private Equity (F01062156) LGT Capital Partners AG, Freienbach Nationalität: Irland Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - März 2015 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: Allianz Volatility Strategy (F01062281) Alma Capital Investment Funds Alma Eikoh Japan

Mehr

Exchange Traded Funds

Exchange Traded Funds Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial Ganz einfach... ETFs bei ebase Clever kombinieren Exchange Traded Funds (ETFs) sind

Mehr

Index Plus Exchange Traded Notes auf Performanceindices. Besser als der Index!

Index Plus Exchange Traded Notes auf Performanceindices. Besser als der Index! Index Plus Exchange Traded Notes auf Performanceindices Besser als der Index! Index Plus ETN der WestLB Die innovative Index Plus ETN der WestLB bieten dem Anleger eine 1:1 Partizipation an einem Performanceindex

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 27: April 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Rohstoffe: Anleger setzen auf Gold und nicht auf

Mehr

Anlegen im Zeichen der Euro-Krise Was ist sicher? Stand: April 2012

Anlegen im Zeichen der Euro-Krise Was ist sicher? Stand: April 2012 Investment I Einfach I Anders Was ist sicher? Stand: April 2012 Investment- Alternativen Derzeitige Anzahl handelbarer Titel Überfordert? Produktflut und Inflation der Anlagemöglichkeiten: Umsatz/Wert

Mehr

DWS Investment GmbH. 60612 Frankfurt am Main. An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen. Astra-Fonds. Barmenia Renditefonds DWS

DWS Investment GmbH. 60612 Frankfurt am Main. An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen. Astra-Fonds. Barmenia Renditefonds DWS DWS Investment GmbH 60612 Frankfurt am Main An die Anteilinhaber der richtlinienkonformen Sondervermögen Astra-Fonds Barmenia Renditefonds DWS Basler-Aktienfonds DWS Basler-International DWS Basler-Rentenfonds

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat

ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat Erläuterung und Konzept von Dekan am Robert Kennedy College (ein gemeinschaftliches Zentrum der University of Wales) Das ComStage ETF Basket Zertifikat kombiniert

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info August 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz Aktien Europa**

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - Dezember 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: FIDELITY FUNDS - Asia Pacific Property Fund (USD) [12976] FIDELITY FUNDS - Euro Short Term Bond Fund (Euro) [12978]

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Nahrungsmittelspekulation

Nahrungsmittelspekulation Nahrungsmittelspekulation Markus Henn Projektreferent Finanzmärkte, Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung WEED Kontakt: markus.henn@weed-online.org Januar 2014 Gefährdete Ernährungssicherheit: Unterernährte

Mehr

Passives versus aktives Portfoliomanagement (I)

Passives versus aktives Portfoliomanagement (I) 1 Passives versus aktives Portfoliomanagement (I) Aktives Portfoliomanagement: Konstruktion von Portfolios beinhaltet Auswahl einzelner Wertpapiere und deren Gewichtung: Aktien, festverzinsliche Wertpapiere,

Mehr

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic 90-0032 Allokationsübersicht CS (D) AG Asset Management 40 Neutrale Quote 30 20 10 0 Liquidität Renten Aktien Europa Aktien USA Aktien Japan Aktien Emerging Markets Rohstoffe & Gold Immobilien Dies ist

Mehr

Rohstoff-Risikoprämien: Narrengold oder Gelegenheit?

Rohstoff-Risikoprämien: Narrengold oder Gelegenheit? Picture Rohstoff-Risikoprämien: Narrengold oder Gelegenheit? Diese Präsentation richtet sich ausschliesslich an professionelle Anleger. The exclusive manager of Julius Baer Funds. Inhalt Seite 1. Zeitlose

Mehr

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Fondsrente mit Strategie Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Vorsorgen mit MV FondsMix exklusiv Für einen entspannten Ruhestand braucht es ein sicheres Einkommen.

Mehr

Leading the Intelligent ETF Revolution

Leading the Intelligent ETF Revolution Invesco PowerShares Intelligent Access ETFs Zugang zu außergewöhnlichen Marktsegmenten Leading the Intelligent ETF Revolution Dieses Marketingdokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden

Mehr

Indexleitfaden Brent Öl Future Long Index Faktor 2

Indexleitfaden Brent Öl Future Long Index Faktor 2 Indexleitfaden Brent Öl Future Long Index Faktor 2 (Future) Stand 30 Januar 2014 Inhalt 1. Allgemeine Bestimmungen... 3 2. Beschreibung und Funktionsweise... 3 2.1 Tägliche Verkettung... 3 3. Aufbau...

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Serie. Managed Futures F. A. Q. in Zusammenarbeit mit. Liebhartsgasse 36, 1160 Wien. Copyright Szabo-Scheibl Verlag + PR OEG. 39/2009 bankundbörse

Serie. Managed Futures F. A. Q. in Zusammenarbeit mit. Liebhartsgasse 36, 1160 Wien. Copyright Szabo-Scheibl Verlag + PR OEG. 39/2009 bankundbörse bankundbörse Serie A K T U E L L Managed Futures F. A. Q. 1 in Zusammenarbeit mit Copyright Szabo-Scheibl Verlag + PR OEG Liebhartsgasse 36, 1160 Wien T (01) 493 494 5 F (01) 403 494 6 M office@bankundboerse.at

Mehr

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial ebase Ganz einfach... ETFs bei ebase Exchange Traded Funds (ETFs) sind börsengehandelte

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International TEIL 1 Warum Allradantrieb für s Depot? Die vier Phasen des globalen Wirtschaftszyklus Inflation

Mehr

Fact Sheet Finanzspekulation am Agrarmarkt

Fact Sheet Finanzspekulation am Agrarmarkt Fact Sheet Finanzspekulation am Agrarmarkt Historisch dienten Terminkontrakte (auch: Derivate) am Agrarmarkt RohstoffhändlerInnen und RohstoffverarbeiterInnen zur Absicherung gegenüber Preisschwankungen.

Mehr

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 29.06.2011 Anlagegruppe Prisma Risk Budgeting Line 5 (RBL 5) Charakteristika der Anlagegruppe 1. RBL 5 ist eine Anlagegruppe, welche in elf verschiedene Anlagekategorien

Mehr

Börsengehandelte Finanzderivate

Börsengehandelte Finanzderivate Börsengehandelte Finanzderivate Bestand und Handel*, in in absoluten Zahlen, Zahlen, 1990 weltweit bis 20081990 bis 2008 Bill. US-Dollar 2.200 2.288,0 2.212,8 Handel 2.000 1.800 1.808,1 1.600 1.400 1.408,4

Mehr

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Nur für professionelle Anleger ETFlab Aktieninvestments Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Agenda 01 ETFlab Wertarbeit für Ihr Geld 02 ETFlab MSCI Produkte 03 Kontakt ETFlab Wertarbeit

Mehr

Neue Höchstwerte in spanischen und französischen Strom-Futures Sekundärhandel am EUA-Terminmarkt deutlich gestiegen

Neue Höchstwerte in spanischen und französischen Strom-Futures Sekundärhandel am EUA-Terminmarkt deutlich gestiegen PRESSEMITTEILUNG EEX-Handelsergebnisse im April Neue Höchstwerte in spanischen und französischen Strom-Futures Sekundärhandel am EUA-Terminmarkt deutlich gestiegen Leipzig, 4. Mai 2015. Im hat die European

Mehr