Personalauswahl und Potenzialanalyse

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Personalauswahl und Potenzialanalyse"

Transkript

1 Bewerberauswahl mit System. Personalauswahl und Potenzialanalyse Die richtige Person am richtigen Platz Professionelle Personalauswahl durch das Selectes-6-Phasen-Interview Praxisseminare Praxisseminare 2008

2 Die Selectes GmbH Expertenwissen und Kompetenz Der Name Selectes GmbH - Gesellschaft für Personalauswahl und Personalmanagement steht für Kompetenz, Erfahrung und ein umfassendes Wissen auf dem Gebiet der Personalauswahl und des Personalmanagements. Darauf haben wir uns spezialisiert. Sie finden uns auch auf folgenden Messen: Unsere Leistungen reichen von der klassischen Personalsuche bis zur Neugestaltung Ihrer Personalauswahlprozesse und Potenzialeinschätzungssysteme. Wir bieten Ihnen Personalsuche Consulting Seminare Software. Professionalität durch langjährige Beratungs- und Projekterfahrungen Unsere praktischen Erfahrungen stammen aus den Tätigkeiten in den klassischen Personalberatungsfeldern Personalsuche und Personalauswahl. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Unternehmen, die konsequente strukturierte Beobachtung, Analyse und Auswertung von Personalinstrumenten und Personalprozessen bei unseren Kunden gewinnen wir ständig wertvolle Informationen für eine noch effizientere Umsetzung geschäftskritischer Lösungen für Ihr Unternehmen. Innovation und zukunftsweisendes Handeln Stets mindestens einen Schritt voraus" ist unsere Devise. Deshalb pflegen wir einen regelmäßigen Dialog mit einem vielseitigen und breiten Netzwerk aus gestandenen Personalern. Durch enge Kooperationen mit kompetenten Partnern aus IT und Training erhalten wir effiziente und zielorientierte Unterstützung. So sind wir in der Lage, neue HR-Entwicklungen schnell zu identifizieren, nutzbringend auszuwerten und Ihnen kompetent zukunftsweisende Lösungen anzubieten. Dafür sorgen wir. Unser Qualitätsanspruch: Seminare von Experten Wir bilden unsere Trainer kontinuierlich weiter. Hier fließen konsequent die Kenntnisse aus der regelmäßigen Auswertung wissenschaftlicher Kenntnisse und Berichte aus unserer Arbeit ein. Gemeinsam erarbeiten wir im Team neue Ideen und Konzepte, da gute Lösungen nur durch ständigen Wissens-Transfer entwickelt werden können - ein Vorteil, von dem unsere Seminarteilnehmer unmittelbar profitieren. Erwarten Sie mehr von uns als das Übliche. Wir bieten keine Seminare von der Stange, sondern nur eine limitierte Anzahl von offenen Seminaren und Seminarthemen an, die praxisorientiert und zielgerichtet Spezialwissen für die Optimierung Ihrer HR-Prozesse und für eine erfolgreiche Personalauswahl vermitteln. 2

3 Die Selectes Seminare Professionelle Personalauswahl durch das Selectes-6-Phasen-Interview Die richtige Besetzung von Schlüsselpositionen ist eine der wichtigsten Führungsaufgaben im Unternehmen. Eine Fehlentscheidung bei der Auswahl der Mitarbeiter kostet viel Geld und Zeit. Einstellungsgespräche Potenzialeinschätzung Mitarbeiterbeurteilung Optimierung des Auswahlprozesses Das Seminar reflektiert den gesamten Auswahlprozess von A, wie Anforderungsprofil, bis Z, wie Zusage. Eine effiziente Vorgehensweise im Bewerbermanagement einschließlich Unterlagencheck und AGG-konformer Bewerberkorrespondenz wird eingehend behandelt. Valide Methoden und Instrumente der Personalauswahl Die Personalauswahl über die Methode des strukturierten Selectes-6-Phasen-Interviews zählt zu den leistungsstärksten Einzelverfahren in der Personalauswahl. Durch die strukturierte Vorgehensweise, kombiniert mit der Auswahl nach klar definierten Kernkompetenzen, Schlüsselverhalten und dazugehörigen Interviewfragen, wird eine hohe Validität erreicht. Die Bewertung erfolgt über verhaltensverankerte Beurteilungsskalen. Diese Vorgehensweise findet beim Interviewer, wie auch beim Bewerber, eine hohe Akzeptanz. Methode des strukturierten Selectes-6-Phasen-Modells Unsere Seminare vermitteln Ihnen die notwendigen Grundlagen, Techniken und Methoden für die Anwendung und Auswertung des Selectes-6-Phasen-Interviews. Auf dieser Basis lernen Sie, ein valides Einstellungs- bzw. Potenzialeinschätzungsgespräch zielorientiert zu führen und anschließend auszuwerten. Ziele Die Teilnehmer reflektieren ihren bisherigen Auswahlprozess, erkennen und entwickeln Optimierungsmöglichkeiten. Inhalte Die Seminarteilnehmer Erfahren, was ein Personalauswahlsystem leisten soll Wissen, wie das Selectes-6-Phasen-Inerview strukturiert ist Erarbeiten stellenbezogene Eignungskompetenzen und Schlüsselverhalten (Methode der Critical Incidents) Erstellen stellenbezogene Anforderungsprofile Erstellen einen strukturierten Interviewleitfaden Erlernen Gesprächsaufbau und -techniken für das Interview Führen Interviews durch Werten Personalinterviews aus Methoden Im Seminar findet ein Wechsel zwischen Wissensvermittlung und praktischen Übungen statt. Diverse Interviewsequenzen werden unter realistischen Bedingungen durchgespielt. Zielgruppe Führungskräfte, Experten und Personalverantwortliche, die Schlüsselpositionen im Unternehmen zu besetzen haben. 3

4 Die Selectes Seminare Trainer Unsere Seminare werden grundsätzlich von zwei Trainern im Co-Teaching durchgeführt. Bewerberauswahl mit System. Die Kompetenzen unserer Trainer fundierte psychologische und/oder betriebswirtschaftliche Ausbildung enge Verbindung zur Wissenschaft persönliche Management-Erfahrungen und/oder intensive Beratungspraxis praktische Arbeit in der Management-Diagnostik und Management-Entwicklung Teilnehmerzahl Die Teilnehmerzahl bleibt auf 6 12 Personen begrenzt, um eine optimale Lernsituation zu gewährleisten. Seminartypen Unsere offenen Seminare führen wir in zwei Varianten durch: Selectes Kompakt - das eintägige Kompaktseminar. Das Seminar richtet sich an Teilnehmer mit praktischen Erfahrungen in der Interviewführung, die ihr vorhandenes Wissen auffrischen oder vertiefen wollen. Selectes Intensiv - das zweitägige Intensivseminar. Das Seminar hat, neben der Vermittlung der notwendigen Grundlagen und Techniken, einen sehr hohen praktischen Übungsanteil. Hier werden zusätzlich am zweiten Seminartag mit eingeladenen Bewerbern verschiedener Branchen und Bereiche diverse Interviewsequenzen unter realistischen Bedingungen durchgespielt. Das Besondere an diesem Training Sie erhalten einen Überblick über die gängigen Auswahlverfahren für interne und externe Stellenbesetzungen. Sie erarbeiten stellenbezogene Kernkompetenzen (Eignungskompetenzen), Schlüsselverhalten und Interviewfragen. Sie lernen, Einstellungsgespräche mithilfe des strukturierten Interviews zielführend vorzubereiten und sicher zu führen. Sie lernen eine Technik zur Protokollierung der Bewerberaussagen (AGG konform). Sie führen Interviews unter realistischen Bedingungen und erhalten Feedback zu Ihrem Interviewverhalten. Sie erhalten eine Entscheidungshilfe zur Bewertung der interviewten Personen. Sie haben Gelegenheit zu Erfahrungsaustausch und Wissensvertiefung rund um das Thema Personalauswahl, so dass Sie die Personalauswahl zukünftig noch zielsicherer und erfolgreicher realisieren können. Seminargebühren Die Teilnahmegebühren entnehmen Sie bitte der aktuellen Ausschreibung. Seminartermine und Seminarorte Die aktuellen freien Seminartermine für 2008 nennen wir Ihnen gerne auf Anfrage. Sie haben noch Fragen zu Inhalt und Konzeption der Veranstaltungen? - Wir beraten Sie gerne. 4

5 Der Seminarablauf (Selectes Kompakt) 1-tägig wir wissen, wovon wir reden Begrüßung Kurze Vorstellungsrunde Abstimmung von Seminarinhalten und Teilnehmererwartungen Eignungsdiagnostik in der Personalauswahl Bedeutung diagnostischer Methoden Ablauf /Vorteile des strukturierten Selectes-6-Phasen-Interviews Kompetenzen Schlüsselverhalten Interviewfragen Interviewleitfaden Live Interview Auswertungsmatrix Die Phasen des Personalauswahlverfahrens 1. Phase: Anforderungsanalyse Festlegung von Anforderungskriterien anhand eines Stellenprofils Ableitung von Kernkompetenzen (Soft Skills) und Detailkompetenzen Zuordnung von Schlüsselqualifikationen und Interviewfragen Erstellung eines strukturierten Interviewleitfadens Mittagspause 2. Phase: Bewerbervorauswahl und Bewerberverwaltung Strukturierte Analyse der Bewerbungsunterlagen Einblick in die (softwareunterstützte) Bewerberverwaltung 3. Phase: Bewerbergespräch Erarbeitung von Gesprächs- und Fragetechniken (Anschlussfragen, Passung der Person zur Position und Unternehmenskultur Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) Wahrnehmungs- und Beurteilungsfehler Live-Interview (Praxistransfer) Die Trainer simulieren ein strukturiertes Interview Die Teilnehmer können sich aktiv in das laufende Interview einschalten Die Ergebnisse (Interviewablauf) werden im Plenum analysiert und bewertet Snackpause 4. Phase: Gesprächsauswertung Bewertung der Bewerber anhand der erstellten Anforderungskriterien und verhaltensverankerten Beurteilungsskalen/Auswertungsmatrix/simuliertes Beispiel von Selectes Expert Seminarreflektion und Feedback Seminarbeginn: 9:00 Uhr Seminarende: 18:30 Uhr 5

6 Der Seminarablauf (Selectes Intensiv) 2-tägig wir wissen, wovon wir reden Begrüßung Kurze Vorstellungsrunde Abstimmung von Seminarinhalten und Teilnehmererwartungen Kompetenzen Schlüsselverhalten Interviewfragen Interviewleitfaden Live Interview Auswertungsmatrix Eignungsdiagnostik in der Personalauswahl Bedeutung diagnostischer Methoden Ablauf /Vorteile des strukturierten Selectes-6-Phasen-Interviews Die Phasen des Personalauswahlverfahrens 1. Phase: Anforderungsanalyse Festlegung von Anforderungskriterien anhand eines Stellenprofils Ableitung von Kernkompetenzen (Soft Skills) und Detailkompetenzen Zuordnung von Schlüsselqualifikationen und Interviewfragen Erstellung eines strukturierten Interviewleitfadens Mittagspause 2. Phase: Bewerbervorauswahl und Bewerberverwaltung Strukturierte Analyse der Bewerbungsunterlagen Einblick in die (softwareunterstützte) Bewerberverwaltung 3. Phase: Bewerbergespräch Erarbeitung von Gesprächs- und Fragetechniken (Anschlussfragen, Passung der Person zur Position und Unternehmenskultur Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) Wahrnehmungs- und Beurteilungsfehler Live-Interview (Praxistransfer) Die Trainer simulieren ein strukturiertes Interview Die Teilnehmer können sich aktiv in das laufende Interview einschalten Die Ergebnisse (Interviewablauf) werden im Plenum analysiert und bewertet Snackpause 4. Phase: Gesprächsauswertung Bewertung der Bewerber anhand der erstellten Anforderungskriterien und verhaltensverankerten Beurteilungsskalen/Auswertungsmatrix/ simuliertes Beispiel von Selectes Expert Zusammenfassung der Tagesergebnisse 1. Tag Seminarbeginn: 9:00 Uhr Seminarende: 18:30 Uhr 6

7 Der Seminarablauf (Selectes Intensiv) 2-tägig wir wissen, wovon wir reden 2. Tag Schwerpunkt an diesem Tag ist der Praxistransfer. Die erworbenen Kenntnisse zur Interviewführung werden direkt umgesetzt. Die Seminarteilnehmer übernehmen abwechselnd die Rolle des Interviewers oder des Beobachters. Mit echten Kandidaten werden strukturierte Interviews geführt. Praktische Übungen in verschiedenen Interviewsituationen mit eingeladenen Kandidaten Reflektion und Klärung offene Fragen vom Vortag Gesprächsvorbereitung Die Seminarteilnehmer bereiten sich auf das Interview vor (Bewerberunterlagencheck, Gesprächsführung mithilfe des stellenbezogenen Interviewleitfadens) Interviewbeobachter erhalten Beobachtungsaufgaben Praktische Durchführung der Interviews In mehreren Gruppen führen die Seminarteilnehmer ein strukturiertes Interview durch Anschließend erfolgt die Interviewauswertung und Kandidatenbewertung Die Interviewbeobachter geben den Interviewern ein detailliertes Feedback über die Gesprächsführung Im Plenum werden die gewonnenen Erkenntnisse für die nächste Interviewrunde verdichtet Mittagspause Praktische Durchführung der Interviews (Fortsetzung) 4. Phase: Gesprächsauswertung Die Interviewer geben ihren Bewerbern ein detailliertes Feedback Die Bewertung erfolgt mit verhaltensverankerten Beurteilungsskalen Seminarreflektion und Feedback 2. Tag Seminarbeginn: 8:30 Uhr Seminarende: 16:30 Uhr 7

8 Seminar-Anmeldung Bitte ankreuzen/ausfüllen und per Fax oder per Post an die nachfolgende Adresse versenden: Selectes GmbH Louise-Gueury-Str Mönchengladbach Tel.: +49 (0) / Fax: +49 (0) / E Mail: Internet: Seminarveranstaltung Selectes Kompakt Seminar: Die richtige Person am richtigen Platz Professionelle Personalauswahl durch strukturierte Interviews Die Teilnahmegebühr für das eintägige Seminar inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen und Erfrischungsgetränken beträgt zzgl. gesetzlicher MwSt. Seminartermin Seminarveranstaltung Selectes Intensiv Seminar: Die richtige Person am richtigen Platz Professionelle Personalauswahl durch strukturierte Interviews Seminarort Die Teilnahmegebühr für das zweitägige Seminar inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen und Erfrischungsgetränken beträgt zzgl. gesetzlicher MwSt. Ihre persönlichen Daten: Name Vorname Unternehmen Abt./Funktion Straße Telefonnummer (Firma/Mobil) PLZ/Ort Rechnungsadresse (falls abweichend von den persönlichen Daten) Rechnungsempfänger Abt./Funktion Straße PLZ/Ort Ich/Wir haben die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und erkenne/erkennen die dort aufgeführten Anmeldebedingungen an. Datum/Unterschrift Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns eine Anmeldebestätigung. 8

9 Teilnahmebedingungen / Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Seminare Anmeldung Bitte melden Sie sich schriftlich an. Nach Eingang der unterschriebenen Anmeldung bei uns erhalten Sie eine schriftliche Teilnahmebestätigung, sofern ein freier Teilnehmerplatz zur Verfügung steht. Die Anmeldung wird mit der schriftlichen Teilnahmebestätigung durch die Selectes GmbH für beide Seiten verbindlich. Seminargebühr Die Teilnahmegebühr ist im Anmeldeformular festgelegt und versteht sich zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer. Bei Anmeldung von mehreren Personen aus dem gleichen Unternehmen bieten wir ab 3 Teilnehmern einen Preisnachlass von 10 %. Die volle Seminargebühr ist auch bei nur teilweiser Teilnahme oder Fernbleiben fällig. Die Nichtinanspruchnahme einzelner Leistungen berechtigt nicht zur Ermäßigung des Seminarpreises. Im Seminarpreis enthalten sind Seminarunterlagen, Pausengetränke, sowie Mittagessen und Snacks, sofern nicht in der Seminarbeschreibung anders vermerkt. Eventuelle Kosten für Übernachtungen und weitere Verpflegung vor oder nach dem Seminar sowie sonstige Kosten trägt der/die Teilnehmer/-in selbst und begleicht diese direkt vor Ort. Bei mehrtägigen offenen Seminaren sind die jeweiligen Zwischenübernachtungen und der Bezug gastronomischer Leistungen außerhalb der Seminarzeit nicht in der Seminargebühr enthalten. Bezahlung Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und eine separate Rechnung. Der Seminarpreis zzgl. MwSt. ist ohne Abzug jeweils 4 Wochen vor dem jeweiligen Seminartermin zur Zahlung fällig. Nach Begleichung der Rechnung erhalten alle Teilnehmer/innen eine persönliche Einladung sowie eine Anfahrtsskizze. Stornierungen Bitte beachten Sie, dass Stornierungen nur schriftlich (Brief an unsere postalische Adresse oder an ) entgegen genommen werden können. Maßgeblich für die Einhaltung der Fristen sind das Datum des Poststempels bzw. der Zeitpunkt des -Eingangs. Eine Stornierung der Anmeldung können Sie bis zu 4 Kalenderwochen vor dem Veranstaltungstermin kostenlos vornehmen. Bei Stornierungen zu einem späteren Zeitpunkt oder bei Nichterscheinen berechnen wir die gesamte Teilnehmergebühr. In Fällen einer kurzfristigen Terminverschiebung (bis zu 10 Werktage vor Trainingsbeginn) wird Ihnen die Trainingsgebühr zur Verrechnung gutgeschrieben und kann innerhalb von 6 Monaten mit einem anderen Training (oder anderen Leistungen aus unserem Angebot) verrechnet werden. Selbstverständlich ist eine Vertretung oder ein Ersatz des/der angemeldeten Teilnehmers/-in durch eine andere Person möglich. Wir behalten uns vor, das Seminar bei Vorliegen wichtiger Gründe z. B. Nichterreichung der Mindestteilnehmerzahl oder Erkrankung des Trainers (ohne adäquate Ersatzmöglichkeit) abzusagen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Durchführung des Seminars zu dem angegebenen Termin. Bereits gezahlte Seminargebühren werden Ihnen in diesem Falle umgehend erstattet oder auf Wunsch gutgeschrieben. Über die bereits gezahlten Seminargebühren hinausgehende Ansprüche der Teilnehmer auf Kostenübernahme bestehen nicht. Jegliche Ansprüche wie Reisekosten, Kosten durch Arbeitsausfall, entgangener Gewinn oder Haftung für sonstige mittelbare Schäden sind damit ausgeschlossen, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters beruhen. Zimmerreservierungen Wir haben für die Teilnehmer/innen unserer Seminare in den jeweiligen Tagungshotels ein begrenztes Zimmerkontingent zu Sonderkonditionen reserviert. Bitte nehmen Sie die Buchungen rechtzeitig selbst direkt im Hotel unter Berufung auf die Selectes GmbH vor. Ihre verbindliche Zimmerreservierung wird auch gerne von uns an die Leitung der Seminarhotels weitergeleitet. Ein Vertragsverhältnis kommt jedoch ausschließlich zwischen dem/der Seminarteilnehmer/-in und dem Hotel/der Bildungsstätte zustande. Die Kosten für die Übernachtung und Verpflegung sowie sonstige Kosten tragen Sie bitte selbst und begleichen diese direkt vor Ort. Eine eventuelle Stornierung dieser Buchung ist von Ihnen selbst im Hotel bzw. der Bildungsstätte vorzunehmen. Wir weisen Sie darauf hin, dass bei einer kurzfristigen Stornierung Ihrerseits das Hotel gegebenenfalls Stornierungskosten gesondert in Rechnung stellen kann. Die Stornierungskosten entfallen, wenn ein/-e Ersatzteilnehmer/-in benannt wird und an dem Seminar teilnimmt. Fällt das Seminar aufgrund unserer Absage aus, so stornieren wir selbstverständlich alle Zimmerreservierungen im Seminarhotel für Sie. Sollten Sie selbst anderweitig gebucht haben oder Änderungen oder Stornierungen vornehmen wollen, so regeln Sie dies bitte direkt mit dem jeweiligen Hotel. Bei mehrtägigen Seminaren empfehlen wir aus organisatorischen Gründen für alle Seminarteilnehmer/-innen die Buchung der Unterbringung im Seminarhotel. Stand

10 Teilnahmebedingungen / Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Seminare Trainerausfall Wir behalten uns vor, bei Erkrankung des Trainers oder wichtigen anderen Verhinderungsgründen einen adäquaten Ersatztrainer zu engagieren. Teilnahmebestätigungen Auf Wunsch erhalten die Teilnehmer/innen nach Seminarbeendigung eine schriftliche Teilnahmebestätigung. Seminarunterlagen Sie erhalten zu den jeweiligen Seminaren Unterlagen. Diese sind urheberrechtlich geschützt. Sollten Sie die Seminarunterlagen oder Auszüge daraus für eigene Zwecke (insbesondere Nachdruck, Vervielfältigungen) verwenden wollen, so ist dies nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Selectes GmbH zulässig. Für die Nutzung der im Seminar eingesetzten oder vorgestellten Software, gelten die jeweiligen besonderen Nutzungs- und Lizenzbedingungen. Sekten Unsere Seminarinhalte beruhen nicht auf Ideologien oder Sektenkult. Deshalb distanzieren sich die Selectes GmbH und die für uns tätigen Trainer auch entschieden von Organisationen wie Scientology und dergleichen und lehnen jegliche Zusammenarbeit mit dieser oder ähnlichen Organisationen sowie ihnen nahe stehenden Unternehmen ab. Wir behalten uns vor, Teilnehmer, die durch Ihr Verhalten unserem Ansehen und das Ansehen anderer Seminarteilnehmer/innen schädigen, vom Veranstaltungsprogramm auszuschließen. Die bei vorzeitiger Abreise entstehenden Kosten gehen zu Lasten des Kunden. Datenschutz Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Anmeldedaten elektronisch gespeichert werden. Alle Teilnehmer/-innen und Trainer eines Seminars erhalten von uns eine Teilnehmerliste, die Ihren Namen und Firmennamen enthält. Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit der Weitergabe dieser Liste einverstanden. Möchten Sie dies nicht, so vermerken Sie dies bitte auf der Anmeldung. Wir freuen uns, Firmen, die ihre Mitarbeiter zu Seminaren anmelden, in unsere Referenzliste aufzunehmen. Vertraulichkeit Der Schutz der Daten unserer Probekandidaten ist uns ein wichtiges Anliegen. Ihre personenbezogenen Daten sind streng vertraulich und gemäß den gültigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen (BDSG) zu behandeln. Inhalte und Auswertungen der Bewerbungsunterlagen und Interviewgespräche mit den Übungskandidaten dürfen von allen Seminarbeteiligten weder in mündlicher noch in schriftlicher Form an Dritte weitergegeben, vervielfältigt oder genutzt werden. Haftung Die Haftung der Selectes GmbH ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. In allen Fällen beschränkt sich unsere Haftung lediglich auf die Seminargebühr. Erfüllungsort/Gerichtstand Erfüllungsort für Zahlungen und Gerichtsstand ist Mönchengladbach. So melden Sie sich an: Bitte einfach das Anmeldungsformular ausfüllen, rechtsverbindlich unterschreiben und per Fax oder per Post an uns senden. Sie erhalten umgehend eine Bestätigung. Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge der Eingänge berücksichtigt. Sofern zum gewünschten Termin keine freien Plätze verfügbar sind, werden wir uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen und Sie über Alternativtermine informieren. Stand

Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen

Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen Termine 2010/2011 Ausbildungen mit Ort und Beginn European Business Coach intensiv... Stuttgart... 13.12.2010 European

Mehr

TEILNAHME- BEDINGUNGEN

TEILNAHME- BEDINGUNGEN TEILNAHME- BEDINGUNGEN der mesonic business academy Stand: 01.07.2013. Satz- und Druckfehler vorbehalten. TEILNAHMEBEDINGUNGEN SEMINARE/SCHULUNGEN I. Buchung & Anmeldung Bitte melden Sie sich zeitgerecht,

Mehr

Menschen entwickeln. Erfolge gestalten. Anmeldebogen

Menschen entwickeln. Erfolge gestalten. Anmeldebogen Menschen entwickeln. Erfolge gestalten. Anmeldebogen Trainingsakademie Süddeutschland Aus der Region. Für die Region. Mit mehreren Ausbildungszentren in Süddeutschland und einem qualifizierten Trainer-

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin

Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Erfolgsfaktor Menschenkenntnis Erfolgsfaktor Menschenkenntnis Als erfahrene Assistentin

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Die Nutzung wirtschaftlicher Informationen in derbetriebsratsarbeit Seminar für Betriebsräte gemäß 37 Abs. 6 in Verbindung mit 40 BetrVG

Die Nutzung wirtschaftlicher Informationen in derbetriebsratsarbeit Seminar für Betriebsräte gemäß 37 Abs. 6 in Verbindung mit 40 BetrVG Die Nutzung wirtschaftlicher Informationen in derbetriebsratsarbeit Seminar für Betriebsräte gemäß 37 Abs. 6 in Verbindung mit 40 BetrVG Wirtschaftliche Angelegenheiten Von der wirtschaftlichen Situation

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Seminarausschreibung

Seminarausschreibung Seminarausschreibung vom 27. bis 30. April 2015 in Uslar Thema: Freistellung: gemäß 37 Abs. 6 Betriebsverfassungsgesetz Termin: Anreisemöglichkeit: Sonntag, 26. Apr. 2015, 18:00 Uhr Seminarbeginn: Montag,

Mehr

FUTURE COACHING Tu was Du träumst FUTURE COACHING. Angebote und Teilnahmebedingungen

FUTURE COACHING Tu was Du träumst FUTURE COACHING. Angebote und Teilnahmebedingungen Angebote und Teilnahmebedingungen ! Innovativer Coachingprozess zur aktiven Gestaltung der eigenen Zukunft Endlich was verändern! richtet sich an engagierte Menschen, die sich mit ihrer gegenwärtigen Situation

Mehr

MITBESTIMMUNG! Mitbestimmen Aber richtig! (BR III) vom 2. bis 6. März 2015 in Hamburg

MITBESTIMMUNG! Mitbestimmen Aber richtig! (BR III) vom 2. bis 6. März 2015 in Hamburg mobilfon: 0172-4353159 e-mail: nwkoprek@vircon www.vircon.de MITBESTIMMUNG! An Hand ausgewählter betrieblicher Fälle aus Ihrer Erfahrung - insbesondere der Arbeitszeitgestaltung - lernen Sie quasi unter

Mehr

Jetzt durchstarten! Training für Neu-, Quer- und Wiedereinsteigerinnen

Jetzt durchstarten! Training für Neu-, Quer- und Wiedereinsteigerinnen Jetzt durchstarten! Training für Neu-, Quer- und Wiedereinsteigerinnen Jetzt durchstarten! Training für Neu-, Quer- und Wiedereinsteigerinnen Erfolgsfaktor Menschenkenntnis Als Neu- oder Wiedereinsteigerin

Mehr

Führen nach ethischen Grundsätzen

Führen nach ethischen Grundsätzen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Führen nach ethischen Grundsätzen Werte entwickeln Werte leben 24. 25. Juni 2015, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de 2

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Matthias Hintz meroo.de 1 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines Der Anmeldung zu meinen Veranstaltungen (Seminare,

Mehr

Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung 12. 13. Oktober 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

Adhoc-Schulung. EN-Überwachung / Festauswertung. Seminarart Praxisseminar. Voraussetzungen: Abfallrechtliches Grundwissen, Grundwissen im ZEDAL Portal

Adhoc-Schulung. EN-Überwachung / Festauswertung. Seminarart Praxisseminar. Voraussetzungen: Abfallrechtliches Grundwissen, Grundwissen im ZEDAL Portal Adhoc-Schulung EN-Überwachung / Festauswertung Voraussetzungen: Abfallrechtliches Grundwissen, Grundwissen im ZEDAL Portal Ziel: Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, mit Hilfe der EN-Überwachung

Mehr

Das Critical Chain Projektmanagement. ... auch eine Chance für den Mittelstand. Expertentreff. 05. Mai 2015 in Esslingen.

Das Critical Chain Projektmanagement. ... auch eine Chance für den Mittelstand. Expertentreff. 05. Mai 2015 in Esslingen. Critical Chain Projektmanagement... auch eine Chance für den Mittelstand Highlights Effiziente Umsetzung in machbaren Schritten Verkürzung der Projektdurchlaufzeiten Einhalten von Liefertermin und Kosten

Mehr

Anmeldung für die DOSB-Trainer-C Ausbildung Fachrichtung Dart 2015-2016

Anmeldung für die DOSB-Trainer-C Ausbildung Fachrichtung Dart 2015-2016 Anmeldung Bitte Ihr Foto hier aufkleben oder befestigen bdv e.v. z. H. Michael Sandner Burgstallweg 11 91338 Igensdorf Anmeldung für die DOSB-Trainer-C Ausbildung Fachrichtung Dart 2015-2016 Hiermit melde

Mehr

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten F-0214 Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten 05. und 06. November 2012 Köln Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe:

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen 1 Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Motivation Die Auswahl eines ERP-Systems stellt nicht nur

Mehr

Die neuen EVB-IT Überlassung Typ A und Pflege S

Die neuen EVB-IT Überlassung Typ A und Pflege S Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Die neuen EVB-IT Überlassung Typ A und Pflege S 08. Oktober 2015, Berlin 15. Oktober 2015, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Umgang mit Produkt-/Prozessvarianten in der FMEA. Strukturübergreifendes Arbeiten Nutzen und Grenzen von FMEA-Vorlagen (Basis-FMEA, Generische

Umgang mit Produkt-/Prozessvarianten in der FMEA. Strukturübergreifendes Arbeiten Nutzen und Grenzen von FMEA-Vorlagen (Basis-FMEA, Generische Workshop Varianten und Wiederverwendungskonzepte Workshop Varianten und Wiederverwendungskonzepte Umgang mit Produkt-/Prozessvarianten in der FMEA Strukturübergreifendes Arbeiten Nutzen und Grenzen von

Mehr

Ausbildung der Ausbilder

Ausbildung der Ausbilder Ausbildung der Ausbilder (gem. AEVO) Intensiv-Kurz-Seminar für Fachwirte Foto: Fotolia.de Seminarziel: An nur 2 Unterrichtstagen bereiten unsere erfahrenen Dozenten Sie auf die praktische Prüfung Ausbildung

Mehr

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen

Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen V.I.E.L Coaching + Training präsentiert: Exklusiver Tagesworkshop mit Dr. Klaus-Peter Horn: Systemische Aufstellung in Unternehmen und Organisationen am 1. November 2012 in Hamburg Begleitung: Eckart Fiolka

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2016

Seminare und Lehrgänge 2016 Seminare und Lehrgänge 2016 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 10. 11. März 2016, Bonn 03. 04. November 2016, Bonn SCC Dokument

Mehr

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen.

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen. A Seminar: Grundlagen Buchhaltung Keine Vorkenntnisse erforderlich. Grundlagen Buchführung, für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Ist es nicht. Sie erlernen in einfachen und praktischen Schritten die

Mehr

Ort Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund, Heinstück 11, 44225 Dortmund

Ort Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund, Heinstück 11, 44225 Dortmund Fax-Nr. 0231 71 15 81 Gemeinschaftsverpflegung flexibel mit optimix Kita und Grundschule. Welche Mahlzeiten Kinder fit durch den Tag bringen Seminar-Nr.: GV-2-15FKE Die Umsetzung von Ernährungsempfehlungen

Mehr

Seminar. Messen am Erfolg gemessen. 5020 Salzburg, Am Messezentrum 1. am Montag, 28. Oktober 2013 Halle 10, Kongressbereich 1.

Seminar. Messen am Erfolg gemessen. 5020 Salzburg, Am Messezentrum 1. am Montag, 28. Oktober 2013 Halle 10, Kongressbereich 1. Seminar Messen am Erfolg gemessen am Montag, 28. Oktober 2013 Halle 10, Kongressbereich 1. OG Seminarraum 1 5020 Salzburg, Am Messezentrum 1 Seminar Messen am Erfolg gemessen Zielgruppe: Angesprochen sind

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 30.01.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 30.01.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de KBSG mbh - - Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren sowie alle Vorstandsmitglieder Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 30.01.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Mehr

Versetzung = Ende der Karriere? Kündigung = Ende aller Möglichkeiten? Seminar für Betriebsräte Personelle Einzelmaßnahmen

Versetzung = Ende der Karriere? Kündigung = Ende aller Möglichkeiten? Seminar für Betriebsräte Personelle Einzelmaßnahmen Versetzung = Ende der Karriere? Kündigung = Ende aller Möglichkeiten? Seminar für Betriebsräte Personelle Einzelmaßnahmen Als die Umsätze eines Verbrauchermarktes, in dem ein Betriebsrat existiert, stark

Mehr

PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG 24. 25. AUGUST 2015, DORTMUND

PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG 24. 25. AUGUST 2015, DORTMUND FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR MATERIALFLUSS UND LOGISTIK IML 24. 25. AUGUST 2015, DORTMUND PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG PROZESSKOSTENRECHNUNG

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen Das IPML Weiterbildungsprogramm Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von Lagerbeständen 1 Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

IKUD Seminare. Diversity Management Grundlagen und Umsetzungsideen. Vom 10. 11. März 2014 in Göttingen

IKUD Seminare. Diversity Management Grundlagen und Umsetzungsideen. Vom 10. 11. März 2014 in Göttingen Diversity Management Grundlagen und Umsetzungsideen Vom 10. 11. März 2014 in Göttingen Diversity Management Grundlagen und Umsetzungsideen Themen und Inhalte Der Umgang mit Vielfalt gewinnt in Deutschland

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange

Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange 1 Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange Motivation Lagerbestände an Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen sowie unfertigen

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2015

Seminare und Lehrgänge 2015 Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gefahrgut Entsorgung Termine: 2. Dezember 2015, Bonn Gesund führen Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter erhalten

Mehr

Seminar Nr. PMM-9-2012

Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Multi-Projektmanagement SEMINARZIELE Wer anspruchsvolle Unternehmensprojekte zu einem erfolgreichen Abschluss führen will, muss über professionelle Projektmanagement-Methoden

Mehr

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Bitte richten Sie Ihre vollständig ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung per Post, Fax oder E-Mail an folgende Kontaktdaten. Eine

Mehr

Strukturiertes Störungsmanagement Aufbau-Workshop für Fortgeschrittene

Strukturiertes Störungsmanagement Aufbau-Workshop für Fortgeschrittene Strukturiertes Störungsmanagement Aufbau-Workshop für Fortgeschrittene 04. und 05. November 2010 Köln Leitung: Dipl.-Ing. Helmut Iffländer IfCon, Basel und Leiter des Arbeitsteams Störungsmanagement des

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de KBSG mbh - - Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren sowie alle Vorstandsmitglieder Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Mehr

Shopfloor Management/Office Management Performancesteigerung durch Führen vor Ort

Shopfloor Management/Office Management Performancesteigerung durch Führen vor Ort Shopfloor Management/Office Management Performancesteigerung durch Führen vor Ort Highlights Die Relevanz von Shopfloor Management für Ihr Unternehmen Von der Methode zur praktischen Umsetzung Dos and

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Personalcontrolling

Mehr

barger consulting Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

barger consulting Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) barger consulting Ing. Wilhelm Barger Dr. Schroll Straße 6/13 9073 Klagenfurt-Viktring Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 1. Allgemein (1) Diese AGB gelten für alle Seminare und Workshops, die von barger

Mehr

INTENSIV- SEMINAR vom Konzept bis zur Nachbearbeitung

INTENSIV- SEMINAR vom Konzept bis zur Nachbearbeitung Messeteilnahme richtig planen Teilnahmeentscheidung richtig untermauern Unternehmen auf die Messebeteiligung vorbereiten Messeplanung bis in Detail durcharbeiten Aufbau des Messeauftritts begleiten Messe

Mehr

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Ein Seminar der DWH academy Seminar ET08 ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Extraktion, Transformation und Laden, kurz ETL, beschreibt den Prozess

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter 1 ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Motivation Der Erfolg einer ERP-Einführung hängt in

Mehr

Weiterbildung Callcenter-Teamleiter (IHK-zertifiziert)

Weiterbildung Callcenter-Teamleiter (IHK-zertifiziert) Anmeldung Weiterbildung Callcenter-Teamleiter (IHK-zertifiziert) 3C DIALOG GmbH Subbelrather Str. 15 50823 Köln Frau Susanne Beckers Tel.: +49 (221) 95171266 Fax: +49 (221) 951717070 E-Mail: susanne-beckers@3c-dialog.de

Mehr

Pneumatik und Elektropneumatik für die berufliche Ausbildung als Blended Learning: Web-based Training (WBT) plus Praxis-Seminar

Pneumatik und Elektropneumatik für die berufliche Ausbildung als Blended Learning: Web-based Training (WBT) plus Praxis-Seminar Pneumatik und Elektropneumatik für die berufliche Ausbildung als Blended Learning: Web-based Training (WBT) plus Praxis-Seminar Sie sind Ausbilder und suchen eine Weiterbildungsmöglichkeit mit möglichst

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

IKUD Seminare. International präsentieren. Vom 01. 02. Oktober 2009 in Göttingen

IKUD Seminare. International präsentieren. Vom 01. 02. Oktober 2009 in Göttingen International präsentieren Vom 01. 02. Oktober 2009 in Göttingen International präsentieren Inhalte & Lernziele Im heutigen Arbeitsalltag werden wir häufig mit internationalen Situationen konfrontiert,

Mehr

Führung ohne Macht! Kollegen und Projektteams überzeugen und auf Augenhöhe steuern

Führung ohne Macht! Kollegen und Projektteams überzeugen und auf Augenhöhe steuern Führung ohne Macht! Kollegen und Projektteams überzeugen und auf Augenhöhe steuern Inhalte Nutzen Methoden Teilnehmerkreis Führung ohne Macht! Kollegen und Projektteams überzeugen und auf Augenhöhe steuern

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis 1 Einführung................................................ 1 1.1 Fehlentscheidungen sind teuer............................ 2 1.2 Kompetente Stellenbesetzung.............................

Mehr

Weiterbildung Callcenter-Teamleiter (IHK-zertifiziert)

Weiterbildung Callcenter-Teamleiter (IHK-zertifiziert) Anmeldung Weiterbildung Callcenter-Teamleiter (IHK-zertifiziert) 3C DIALOG GmbH Subbelrather Str. 15 50823 Köln Frau Susanne Beckers Tel.: +49 (221) 95171266 Fax: +49 (221) 951717070 E-Mail: susanne-beckers@3c-dialog.de

Mehr

Inhouse-Seminar: Informationsbewirtschaftung im Data Warehouse mit dem ETL-Tool PowerCenter -4 Tage

Inhouse-Seminar: Informationsbewirtschaftung im Data Warehouse mit dem ETL-Tool PowerCenter -4 Tage Inhouse-Seminar: Informationsbewirtschaftung im Data Warehouse mit dem ETL-Tool PowerCenter -4 Tage Ein Inhouse-Seminar der DWH academy Informationsbewirtschaftung im Data Warehouse mit dem ETL-Tool PowerCenter

Mehr

Die Führungskraft als Konflikt-Coach

Die Führungskraft als Konflikt-Coach Konfliktberatungskompetenz für das moderne Management Konflikt Verfügen Sie über fundiertes Wissen und professionelles Handwerkszeug, um Konflikte zu bearbeiten? Fühlen Sie sich ausreichend befähigt, mit

Mehr

Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln

Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln Ausführliches Feedback mit dem Identity Compass 18. 19. November

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme am Weihnachtsmarkt-Kongress Köln

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme am Weihnachtsmarkt-Kongress Köln Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme am Weihnachtsmarkt-Kongress Köln Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer an der Tagung und

Mehr

PC-DMIS Update Seminar 2009

PC-DMIS Update Seminar 2009 Update Seminare 2009 08. - 09. September 2009 10. - 11. September 2009 17. - 18. September 2009 24. - 25. September 2009 01. - 02. Oktober 2009 13. - 14. Oktober 2009 20. - 21. Oktober 2009 The World s

Mehr

Ausbildung der Ausbilder

Ausbildung der Ausbilder Ausbildung der Ausbilder (gem. AEVO) Intensiv-Kurz-Seminar Seminarziel: Foto: Fotolia.de An nur 3 Unterrichtstagen bereiten unsere erfahrenen Dozenten Sie auf die Prüfung Ausbildung der Ausbilder (IHK)

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages Das IPML Weiterbildungsprogramm 1 Motivation Mit Solages steht ein leistungsfähiges Werkzeug zur Auswahl und Einführung einer ERP-Lösung im Unternehmen zur Verfügung. Geschäftsprozesse können analysiert

Mehr

ASSESSMENT - TRAINER

ASSESSMENT - TRAINER ASSESSMENT - TRAINER ZUR PROFESSIONELLEN DURCHFÜHRUNG VON KOMPETENZFESTSTELLUNGEN TERMINE: TEIL 1: 22.05.2014-24.05.2014 TEIL 2: 26.06.2014-28.06.2014 TEIL 3: PRAXISIMPLEMENTIERUNG NACH ABSPRACHE ASSESSORINNEN

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Up to

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen

Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach-

Mehr

Führungsaufgabe Gesundheit. Praxisseminar. Wie Sie sich selbst und Ihre Beschäftigten gesund führen. 01. 02. Dezember 2015, Bonn

Führungsaufgabe Gesundheit. Praxisseminar. Wie Sie sich selbst und Ihre Beschäftigten gesund führen. 01. 02. Dezember 2015, Bonn Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Führungsaufgabe Gesundheit Wie Sie sich selbst und Ihre Beschäftigten gesund führen 01. 02. Dezember 2015, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Frauen in Führung: Marke ICH Selbstmarketing mit Persönlichkeit

Frauen in Führung: Marke ICH Selbstmarketing mit Persönlichkeit Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Frauen in Führung: Marke ICH Selbstmarketing mit Persönlichkeit 03. 04. Dezember 2015, Hamburg www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Deichmann + Fuchs Verlag GmbH & Co. KG für die Buchung von Inhouse-Seminaren, offenen Seminaren und Workshops

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Deichmann + Fuchs Verlag GmbH & Co. KG für die Buchung von Inhouse-Seminaren, offenen Seminaren und Workshops Allgemeine Geschäftsbedingungen der Deichmann + Fuchs Verlag GmbH & Co. KG für die Buchung von Inhouse-Seminaren, offenen Seminaren und Workshops Anbieterkennzeichnung: Deichmann + Fuchs Verlag GmbH &

Mehr

Innovationsmanagements. Innovation wird von Menschen gemacht. Expertentreff. 19. Mai 2015 in Esslingen. Highlights

Innovationsmanagements. Innovation wird von Menschen gemacht. Expertentreff. 19. Mai 2015 in Esslingen. Highlights Innovationsmanagement Innovation wird von Menschen gemacht Highlights Benchmark der eigenen Innovationsstärke Einfaches, klar strukturiertes Technologie- und Innovationsmanagement Erkennen von Potentialen

Mehr

Seibel WeltWeit Leben

Seibel WeltWeit Leben Seminar: Bewerbung bei internationalen Organisationen und Institutionen Die Berateragenturen schmidt & schorn und Seibel WeltWeit Leben bieten in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt Berlin das Seminar

Mehr

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen Ein Seminar der DWH academy Seminar IG07 - Informatica PowerCenter - Grundlagen Das ETL-Tool PowerCenter von Informatica ist eines der marktführenden Werkzeuge

Mehr

Bedenken Sie bitte, dass die Anmeldung für das ANNA+Cie Programm ausschließlich über das entsendende Unternehmen erfolgen kann.

Bedenken Sie bitte, dass die Anmeldung für das ANNA+Cie Programm ausschließlich über das entsendende Unternehmen erfolgen kann. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Executive Development Programm ANNA+Cie. Gespannt erwarten wir Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, sowie einen CV und freuen uns, Sie persönlich kennen

Mehr

IKUD Seminare. Interkulturelles Training - Einführung in Methoden. Vom 09. - 10. Oktober 2014 in Göttingen

IKUD Seminare. Interkulturelles Training - Einführung in Methoden. Vom 09. - 10. Oktober 2014 in Göttingen Interkulturelles Training - Einführung in Methoden Vom 09. - 10. Oktober 2014 in Göttingen "Interkulturelles Training - Einführung in Methoden" Inhalte und Lerninhalt Sie führen bereits interkulturelle

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Erfolgreiche

Mehr

Seibel WeltWeit Leben

Seibel WeltWeit Leben Seminar: Bewerbung bei internationalen Organisationen und Institutionen Die Berateragenturen schmidt & schorn und Seibel WeltWeit Leben bieten in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt Berlin das Seminar

Mehr

Seibel WeltWeit Leben

Seibel WeltWeit Leben Seminar: Bewerbung bei internationalen Organisationen und Institutionen Die Berateragenturen schmidt & schorn und Seibel WeltWeit Leben bieten in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt Berlin das Seminar

Mehr

Michael Lorenz Uta Rohrschneider. Erfolgreiche. Personalauswahl. Sicher, schnell und durchdacht. 2. Auflage. ^ Springer Gabler

Michael Lorenz Uta Rohrschneider. Erfolgreiche. Personalauswahl. Sicher, schnell und durchdacht. 2. Auflage. ^ Springer Gabler Michael Lorenz Uta Rohrschneider Erfolgreiche Personalauswahl Sicher, schnell und durchdacht 2. Auflage ^ Springer Gabler Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1 1.1 Fehlentscheidungen sind teuer 2 1.2 Kompetente

Mehr

Interkulturelle Kompetenzen China

Interkulturelle Kompetenzen China Interkulturelle Kompetenzen China Ein offenes Trainingsangebot von intercultures Berlin, Lindner Hotel, 15. Juni 2010 Interkulturelle Kompetenzen China Warum dieses Training? China ist heute als Herausforderung

Mehr

Rhetorik für den Behördenarbeitsplatz. Praxisseminar. Entspannt sprechen und souverän auftreten. 30. September 01. Oktober 2015, Berlin

Rhetorik für den Behördenarbeitsplatz. Praxisseminar. Entspannt sprechen und souverän auftreten. 30. September 01. Oktober 2015, Berlin Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Rhetorik für den Behördenarbeitsplatz Entspannt sprechen und souverän auftreten 30. September 01. Oktober 2015, Berlin

Mehr

DW42: DWH-Strategie, Design und Technik

DW42: DWH-Strategie, Design und Technik DW42: DWH-Strategie, Design und Technik Ein Seminar der DWH academy Seminar DW42 - DWH-Strategie, Design und Technik In diesem Seminar lernen Sie durch praxiserfahrene Referenten ein Data Warehouse spezifisches

Mehr

Mitarbeitergespräche führen

Mitarbeitergespräche führen Beratungsthema 2009 2010 Mitarbeitergespräche führen Offene Seminare 2011 Wer glaubt, dass die Mitarbeiter ihren Führungskräften die reine Wahrheit erzählen, befindet sich im Irrtum! (Michael Porter 2004).

Mehr

PDCA-Zyklen und Transparenzkriterien

PDCA-Zyklen und Transparenzkriterien PDCA-Zyklen und Transparenzkriterien Offene Seminare 2011 Der PDCA-Zyklus von Deming ist die geforderte Grundlage der Prüforgane im Sinne des Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP). Viele Unternehmen

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Betriebliches Gesundheitsmanagement 16. 17. März 2015, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach- und Führungskräfte

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

SeminarSpecial Sozialvorschriften kompakt

SeminarSpecial Sozialvorschriften kompakt Bildungswerk Verkehr Wirtschaft Logistik Nordrhein-Westfalen e.v. für Unternehmer, Verkehrsleiter und verantwortliche Personen berggeist007 / pixelio.de jeweils Samstag 09.00-13.00 Uhr Haferlandweg 8,

Mehr

Praktische Führungskompetenz:

Praktische Führungskompetenz: FÜHRUNGSKOMPETENZ Praxisseminar Praktische Führungskompetenz: Vom roten Tuch zum roten Faden 12. 13. März 2014, Bonn Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung neuer Lernwege

Mehr

Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren

Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren 04. und 05. April 2011 Düsseldorf Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte,

Mehr

AGB Kurswesen Compass Security 27. September 2011

AGB Kurswesen Compass Security 27. September 2011 Compass Security AG Werkstrasse 20 T +41 55 214 41 60 F +41 55 214 41 61 Kurswesen Compass Security 27. September 2011 Name des Dokuments: abgde.docx Version: v1.0 Autor(en): Ivan Buetler, Compass Security

Mehr

Vom Disponenten zum Supply Chain Manager

Vom Disponenten zum Supply Chain Manager Vom Disponenten zum Supply Chain Manager Highlights Optimierte Supply Chain Einstellungen ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsfaktor Vermeidung von Kosten und Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

Kommunikation und Gesprächsführung

Kommunikation und Gesprächsführung Das Know-how. Kommunikation und Gesprächsführung Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Leistung John W. Dennis English Languague Consultancy bietet Premium Einzel- Englischtraining, Gruppen Englischtraining, Presentation Training, Presentation Consulting und

Mehr

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance 24. und 25. Mai 2011 Hannover Trainerin: Heike Rahlves Sozialpsychologin und Trainerin der WBS Training AG Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich

Mehr

Burnout: Prävention & Coaching

Burnout: Prävention & Coaching Weiterbildung Praxisorientiert mit vielen Übungen München Burnout: Prävention & Coaching Für Coaches, Berater und Führungskräfte Burnout: Prävention & Coaching Ob in sozialen Berufen, im Management, im

Mehr

TR08 Moderatorenworkshop

TR08 Moderatorenworkshop TR08 Moderatorenworkshop TR08 Moderatorenworkshop Aufgaben des FMEA-Moderators Kommunikationsmodelle Vorgehensweise Visualisierung Durch eine optimale Moderation während der Teamarbeit lässt sich der Aufwand

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2016

Seminare und Lehrgänge 2016 Seminare und Lehrgänge 2016 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 03. Februar 2016, Bonn 09. März 2016, Berlin 31. August 2016,

Mehr

IT-Trends und -Hypes. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how.

IT-Trends und -Hypes. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. Das Know-how. IT-Trends und -Hypes Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte Präsentationstechnik und Visualisierungsmethoden

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte Präsentationstechnik und Visualisierungsmethoden Ein Bild sagt mehr als tausend Worte Inhalte Nutzen Methoden Teilnehmerkreis Ein Bild sagt mehr als tausend Worte 'Das Auge isst mit... ' gilt nicht nur am Tisch. Was in einem Workshop sichtbar wird, sei

Mehr

Krisenprävention für Behörden und öffentliche Einrichtungen

Krisenprävention für Behörden und öffentliche Einrichtungen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Der Tag X: Vorbereitung auf den Ernstfall Krisenprävention für Behörden und öffentliche Einrichtungen 23. 24. Februar

Mehr