40 Jahre Wetteraukreis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "40 Jahre Wetteraukreis"

Transkript

1 Wetterau 40 Jahre Wetteraukreis

2 Wieder gesund werden oder gesund bleiben Ihre Partner in Bad Nauheim MEDIAN Kaiserberg-Klinik Bad Nauheim Fachklinik für Orthopädie, Hörstörungen, Tinnitus, Schwindel und Cochlea-Implantate Indikationen Orthopädie / Unfallverletzungen Hörstörungen, Tinnitus und Schwindel Rehabilitation von Patienten mit Cochlea- Implantaten Angebot Anschlussheilbehandlung (AHB) / Anschlussrehabilitation (AR) Stationäre Heilverfahren Teilstationäre / ambulante Rehabilitation Aufnahme von Privatpatienten und Selbstzahlern Aufnahme von Begleitpersonen MEDIAN Klinik am Südpark Bad Nauheim Fachklinik für Kardiologie, Innere Medizin und Psychosomatik Indikationen Herz-Kreislauf-, Gefäß- und Venenerkrankungen Psychosomatische und psychovegetative Erkrankungen Angebot Anschlussheilbehandlung (AHB) / Anschlussrehabilitation (AR) Stationäre Heilverfahren Teilstationäre / ambulante Rehabilitation Aufnahme von Dialysepatienten Präventionsprogramme Aufnahme von Privatpatienten und Selbstzahlern Aufnahme von Begleitpersonen Patientenservice: +49 (0) / Am Kaiserberg 8 10 D Bad Nauheim Tel. +49 (0) / Patientenservice: +49 (0) / Zanderstraße 26 D Bad Nauheim Tel. +49 (0) /

3 Grußwort Liebe Leserinnen und Leser, vor 40 Jahren haben die beiden Landkreise Friedberg und Büdingen den Wetteraukreis gebildet. Nicht jeder war damals froh über diesen Zusammenschluss. Manch einer befürchtete, seine Identität verlieren zu können, andere sorgten sich, dass kommunale Entscheidungen im entfernten Friedberg getroffen werden. Schon der Begriff Gebietsreform war unzutreffend. Es handelte sich nicht um die Reform von Gebieten, sondern eher um die Reform von Verwaltungen. Gerade die Kleinstverwaltungen in unabhängigen Dörfern mit nur einigen hundert Einwohnern waren mit einer modernen Aufgabenerfüllung völlig überfordert. Insofern haben der Zusammenschluss der beiden Landkreise und die Bildung von Großkommunen positive Effekte im Bereich des Verwaltungshandelns gebracht. Hochqualifizierte Fachleute können nun zumeist mit Unterstützung der Datenverarbeitung für sparsame und qualitativ bessere Aufgabenerfüllung sorgen. Projekte wie der Ausbau der Wasserversorgung und der Abwasserbeseitigung konnten in den neuen Großkommunen schneller geplant und abgewickelt werden als zuvor. Aber auch bei der Schulträgerschaft hat sich vieles zum Besseren geändert. Der Kreis hat als Gebietskörperschaft auch eine ausgleichende Funktion. Er sammelt via Kreisumlage Mittel ein und gibt sie gleichzeitig in den Kommunen wieder aus. Die Einnahmen sind dort höher, wo die Kommunen eine bessere finanzielle Ausstattung haben, die Standards sind aber Jubiläumsbroschüre 1

4 WIR SIND IMMER FÜR SIE DA! Inhaltsverzeichnis Grußwort 1 Inhaltsverzeichnis 2 Branchenverzeichnis 5 Impressum 7 Kreisgeschichte 9 Erzählcafe 17 Archäologie-Landschaft 22 AWB 27 Hubertus 31 Museen 33 Mundartwettbewerb 37 Wege gegen den Klimawandel 39 Kulturlandschaft 45 Radtour 50 Wandern in der Wetterau 53 Sparkasse 57 OVAG 59 Regionalpark Niddaroute 64 Wirtschaftsförderung 66 Kommunen 71 Altenstadt 71 Bad Nauheim 75 Bad Vilbel 80 Büdingen 83 Butzbach 87 Echzell 90 Florstadt 92 Friedberg 95 Gedern 97 Fortsetzung auf Seite 4 IHR MEISTERFACHBETRIEB Stunden- Service! Ihr zuverlässiger Kälte-Klima Partner! f r Einzelpersonen, Familien und Unternehmen Stresemannstrasse Bad Nauheim T: T: M: W: E: ERHOLUNG IN DEN BESTEN HOTELS Jahre Wetteraukreis

5 Grußwort gleich. Das bringt vor allem Vorteile für die strukturschwächeren Bereiche am Fuße des Vogelsberges. Die Geschichte der Gebietsreform ist spannend zu lesen. Aber auch der Bilderbogen aus der Schatzkiste des Wetterauer Medienzentrums ruft so manche Erinnerung wach. Darüber hinaus bietet die vorliegende Broschüre einen Überblick über die ArchäologieLandschaft Wetterau eine Region, die sich zur Identifikation eignet. Wir leben in einer Kulturlandschaft mit Wurzeln, die weit in die Vergangenheit hineinreichen. Viele Zeugnisse dieser Geschichte sind heute noch zu sehen, darauf möchten wir aufmerksam machen. Der Wetteraukreis ist aber nicht nur erholsam, sondern auch geschäftig ein Blick auf die Wirtschaft macht das deutlich. Schließlich präsentieren sich unsere Töchter, Sparkasse und OVAG, in dieser Broschüre als wirtschaftlich handelnde Unternehmen mit einer großen Verbundenheit zur Region und einer wichtigen Aufgabe in der Kreis- und Regionalentwicklung. Abgerundet wird die Broschüre durch Ausflugstipps. Die Wetterau eignet sich hervorragend zum Wandern und zum Radeln. Zwei Vorschläge machen wir in dieser Broschüre, weitere werden wir im Laufe dieses Jubiläumsjahres unterbreiten. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine interessante Lektüre und hoffe, Sie bei der einen oder anderen Veranstaltung zu sehen. Herzlichst Ihr Joachim Arnold, Landrat Jubiläumsbroschüre 3

6 Inhaltsverzeichnis Glauburg 99 Hirzenhain 100 Karben 101 Kefenrod 104 Limeshain 105 Münzenberg 106 Nidda 109 Niddatal 111 Ober-Mörlen 112 Ortenberg 115 Ranstadt 117 Reichelsheim 119 Rockenberg 120 Rosbach 122 Wölfersheim 124 Wöllstadt 127 Wohnen und Leben im Alter in Oberhessen 128 IMPRESSUM PUBLIKATIONEN INTERNET KARTOGRAFIE MOBILE WEB Herausgegeben in Zusammen arbeit mit dem Wetteraukreis. Änderungswünsche, Anregungen und Ergänzungen für die nächste Auflage dieser Broschüre nimmt die Verwaltung oder das zuständige Amt des Wetteraukreises entgegen. Titel, Umschlag gestaltung sowie Art und Anordnung des Inhalts sind zugunsten des jeweiligen Inhabers dieser Rechte urheberrechtlich geschützt. Nachdruck und Übersetzungen in Print und Online sind auch auszugs weise nicht gestattet. Quellennachweis: 1. Medienzentrum, 2. Michael Elsaß 3. Dr. Jörg Lindenthal, 4. AWB 5. Jugendgästehaus Hubertus 6. Rosenmuseum, 7. Modellbaumuseum Büdingen 8. Wetteraukreis, Pressestelle 9. Ralf Eichelmann / Dr. Burkhard Olberts 10. Matthias Flor, 11. Sparkasse Oberhessen 12. OVAG 13. Zweckverband Regionalpark Niddaradweg 14. Wirtschaftsförderung, 15. STADA 16. Jeweilige Kommunalverwaltung 17. Bernd Sinner, 18. Uwe Müller 19. Fachstelle Natur- und Landschaftspflege 20. Geschichtsverein Echzell mediaprint infoverlag gmbh Lechstraße 2, D Mering Tel. +49 (0) Fax +49 (0) / 1. Auflage / Jahre Wetteraukreis

7 Branchenverzeichnis Liebe Leser! Hier finden Sie eine wertvolle Einkaufshilfe, einen Querschnitt leistungsfähiger Betriebe aus Handel, Gewerbe und Industrie, alphabetisch geordnet. Alle diese Betriebe haben die kostenlose Verteilung Ihrer Broschüre ermöglicht. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter Abendkleider Abfalldienst Altenheime... 5, 19, 85 Altwagenabholservice Ambulante Pflegedienste...5, 21, 85, 114 Ambulanter Krankendienst Anlagenbau Anwaltskanzlei... 8 Apotheke Architekten...4, 26, 75, 113 Architekturbüros... 79, 108 Autohäuser...11, 109 Autoreifen Autosattlerei Baudekoration... 89, 123, 126 Bauelemente , 116 Bauernhofcafe Baugesellschaft Baumpflege...76, 113 Bauservice Bauunternehmen...74, 86, 88, 89, 91, 114, 118 Bedachungen Beerdigungsinstitut Behindertenhilfe Beratungszentrum für Familien... 6 Berufsbildungseinrichtung Biomasse-Verwertung Blumenfachgeschäft Bowlingcenter Bürotechnik Caritas Cocktailkleider Computer Computerschule Containerdienste... 79, 98 Dachdeckerfachbetrieb Dachdesigner Denkmalpflege Detektei Deutsches Rotes Kreuz... 21, 81, 85 Elektro...7, 118, 123 Elektro-Anlagen Elektrofachbetrieb...74 Elektrofolien Elektroinstallationen... 6, 126 Energieberatung... 41, 123, 126 Fortsetzung auf Seite 6 Hausnotruf in der Wetterau Essen á la carte Sicherheit schon ab unter 25. Aus über 200 Mahlzeiten, Suppen und Sicherheit zu Hause, in jeder Situation. Vergleichen Sie uns! Desserts wählen. In Notfällen haben Sie einen direkten Selbstverständlich kommen wir kostenlos Der Menu - Service liefert Kontakt zu unserer Hausnotruf-Zentrale. und unverbindlich zu einem tiefkühlfrisch direkt ins Haus. Sie sind nicht alleine! Beratungsgespräch zu Ihnen nach Hause! Mit eigener Hausnotrufzentrale im Wetteraukreis! Testen Sie uns jetzt völlig unverbindlich! Weitere Informationen erhalten Sie unter der kostenfreien Rufnummer Weitere Informationen erhalten Sie unter der kostenfreien Rufnummer oder im Internet oder im Internet Kreisverband Friedberg e.v. Homburger Strasse 26, Betreutes Reisen Urlaub, der an Ihrer Haustür beginnt! Friedberg (Hessen) Seniorengymnastik / -tanz Vielseitig und variabel gestaltet die spezielle geschulten Betreutes zum Beispiel DRK-Übungsleiterin Woche für Woche die Gymnastik. Reisen Costa de la Luz Spanien und Portugal Unser Service für Ihre Erholung Der ganze Körper wird durch wohldosierte Übungen aktiviert. Kroatien Malerische Adria Wir bringen Sie zum Flughafen, erledigen das Einchecken für Sie Mallorca, Calla Millor und unsere Betreuer stehen während der Sonne, Strand und mehr gesamten Reise zur Verfügung. Jährlich wechselnde Ziel. Weitere Informationen erhalten Sie unter der kostenfreien Rufnummer oder im Internet Sei es im Gehen, im Stand, im Liegen oder im Sitzen auf dem Stuhl, jeder kann auf seine Weise mitmachen. Unterstützt durch Musik regen Bewegungsspiele, Partnerübungen und rhythmische Gymnastik zu einem ungezwungenen Miteinander an. Weitere Informationen erhalten Sie unter der kostenfreien Rufnummer oder im Internet Jubiläumsbroschüre 5

8 Branchenverzeichnis Energietechnik Energieversorger Fenster...98, 112, 114, 116 Fensterbau Fliesenfachbetriebe... 93, 125 Fliesenverlegung Forsthaus Fotofachgeschäft Fußbodenbau Gartengestaltung Gartenpflege Gartenservice Gasthaus Gaststätte Gasversorgung Gebäudedienstleistungen Gemeindeverwaltung Glasdienstleistungen Golfplatz Graffiti-Entfernung Grafikdesign Hardwareentwicklung Hausnotruf...77, 81 Haustechnik...81, 109, 126 Heilpraktiker... 8 Heizung...8, 93, 98, 118, 123 Heizungsbau , 106, 114 Heizungstechnik...80, 111 Holzbau komplett Holzbau Holzgroßhandel Hospital Hotels...76, 125 Hundeschule Ingenieurbüro für Bauwesen Ingenieurbüros... 26, 76, 81 Ingenieure... 26, 75 Innere Medizin Kältetechnik... 2 Kanalbau Kanalsanierung Kelterei KFZ Sachverständigenbüro KFZ-Meisterbetrieb Klaviere Klinik...U2 Kommunikation Kostümverleihung Kunststoffverarbeitung Landwirtschaft Information und Beratung rund um Liebe, Gesundheit und Sexualität Beratungsstelle Friedberg Saarstraße Friedberg Tel.: Fax: Telefonische Anmeldung: Mo. Mi Uhr und Uhr Do Uhr Fr Uhr Termine nach Vereinbarung. URLAUBSBERATUNG EUTIN Vorstadt Büdingen Telefon Jahre Wetteraukreis

9 Branchenverzeichnis Landwirtschaftliche Erzeugnisse Lasertechnik Ledertechnik Lieferbeton Lüftungsbau Malereinkauf Malerfachbetrieb... 97, 108 Markisen Maschinenhandel Menüservice Metallbau... 74, 77, 91 Metallverarbeitung Metzgereien... 86, 96 Möbelhaus Möbeltransporte Notar Nuklearmedizin Obstanbau Omnibusbetrieb Osteopathische Medizin Outdoorausrüstung Papierservice Partyservice Pelze Pflegedienst Pflegeheim Pflegeheime... 5, 19 Pianos Planungsbüro Pumpenbau Raumausstattung Rechtsanwälte... 7, 96, 101 Reformhaus Reifen Reisebüro... 6 Restaurants...76, 125 Rosen...74 Sachverständiger für Dacharbeiten Sachverständiger für Gebäudeschutz Sanitär... 8, 80, 93, 98, 111, 114, 118, 123 Sanitärinstallation Satellitenanlagen Schlossereien...91, 113 Schreinereien...98, 114, 125 Schutz vor Graffiti Seniorenheim Seniorenzentrum Sicherheitsdienst Softwareentwicklung Sondermaschinenbau Fortsetzung auf Seite 8 Planung Beratung Ausführung von ELEKTROTECHNIK NETZWERKTECHNIK NL. Bad Vilbel Hasenpfad Bad Vilbel Fon Fax GmbH Berner Straße Frankfurt/Main Fon Fax Jubiläumsbroschüre 7

10 Branchenverzeichnis Sonnenstudio Sparkasse...U4 Spezialpapierfabrik Spirituelle Heilung... 2 Sportgeschäft Stadtverwaltungen...93, 106, 118 Steinmetzgeschäft Steuerberatung... 21, 94 Straßenbau... 89, 93, 125 Tagesstätte Tankreinigung Tankschutz Taxibetrieb Technische Gebäudesysteme...74 Therme Ticket Shop Tiefbau... 89, 93 Tierarzt Türen...98, 114 TV-Technik Umwelttechnik Verkehrsgesellschaft Video Wirtschaftsförderung Zahnarzt Zimmereien...98, 106, 114 U = Umschlagseite Marquardt-Emrich & Büttner Rechtsanwälte Mediatorin B. Marquardt-Emrich Fachanwältin Familienrecht seit 1997 Erbrecht, Bau- u. ArchitektenR. Michael Büttner Miet- u. WohnungseigentumsR. Arbeitsrecht, Grundstücksrecht Bismarckstr. 25, Friedberg Tel.: ( ) , Fax: Profitieren Sie von langjähriger Erfahrung und Fortbildung! Wir vertreten seit über 20 Jahren Privatpersonen und mittelständige Unternehmen beratend, vertragsgestaltend, außergerichtlich und gerichtlich. Zusätzlich bieten wir Mediation als Verfahren zur außergerichtlichen Konfliktregelung und Erzielung einer win-win-lösung an! Gerne für Sie da Öl- und Gasheizung/ Sanitärtechnik Regenerative Energien: - Pelletsheizung und Festbrennstoffe - Wärmepumpen und Solartechnik Hoffmann Haustechnik GmbH Pfingstweide Friedberg Telefon Jahre Wetteraukreis

11 Kreisgeschichte Wetteraukreis: Kein leichter Start, doch heute unumstritten Am 1. August 1972 haben sich die Landkreise Friedberg und Büdingen zum Wetteraukreis zusammengeschlossen. Hintergrund war die Gebietsreform in Hessen, die in den 70er Jahren umgesetzt wurde. Dies war beileibe nicht die erste Gebietsreform in Deutschland, so wurden beispielsweise in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts dem Landkreis Büdingen die bis dahin selbständigen Landkreise Schotten und Nidda zugeordnet. Die ersten Vorbereitungen zu dieser letzten Gebietsreform begannen bereits kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Eine Kabinetts-Kom- mission erarbeitete ein Gutachten und regte die Auflösung von so genannten Zwerggemeinden mit weniger als 300 Einwohnern an und forderte die Reduzierung der Zahl der Landkreise auf 31. Zunächst geschah nichts, erst als in den 60er Jahren das Thema Gebietsreform in ganz Deutschland an Bedeutung gewann, wurde es wieder aktuell. In der alten Bundesrepublik gab es Mitte der 60er Jahre rund Gemeinden, von denen knapp die Hälfte weniger als 500 Einwohner hatte sowie 139 kreisfreie Städte und 425 Landkreise. Nach der Gebietsreform verblieben selbstständige Gemeinden, 91 kreisfreie Städte und 237 Landkreise. In Hessen zählte man Ende Gemeinden, 1 1 Dampfende Lok im Feierabendverkehr nach Bad Vilbel Dortelweil. Undatierte historische Aufnahme. Friedberg vor beschaulichen 50 Jahren. Kreuzung Kaiserstraße und Ockstädter Straße. Im Hintergrund das Kreishaus. Jubiläumsbroschüre 9

12 Kreisgeschichte 39 Landkreise und neun kreisfreie Städte. Ziel war die Reduzierung der Zahl der Gemeinden auf 500 und die der Kreise auf 20. Einher ging die Gebietsreform mit der Neuordnung der Regierungsbezirke und der Reduzierung von zunächst drei (Darmstadt, Kassel und Wiesbaden) auf zwei (Darmstadt und Kassel) und die Erweiterung um Gießen auf wiederum drei. Kleinstkommunen waren überfordert Die Notwendigkeit einer Gebietsreform wurde vor allem mit organisatorischen Notwendigkeiten begründet. Kleine und Kleinstgemeinden mit wenigen Hundert Einwohnern waren beispielsweise bei der Schaffung von Gemeinschaftseinrichtungen, vom Kindergarten bis zur mehrzügigen Schule, vom Schwimmbad bis zur Schwesternstation überfordert. Und weil nach dem Grundgesetz die Lebensverhältnisse in der ganzen Bundesrepublik gleich sein sollten und die Städter nicht gegenüber der Landbevölkerung bevorzugt werden durften, war die Zusammenlegung ländlicher Gemeinden durchaus eine sinnvolle Vorgehensweise. Dazu kam, dass man mit der Gebietsreform unbestreitbaren Mängeln herkömmlicher Kommunalpolitik begegnen wollte. Beispielsweise dem Konkurrenzkampf benachbarter Gemeinden, dem Wetteifern um den Bau kommunaler Denkmäler und dem Buhlen um Ansiedlung von Gewerbegebieten. Hochqualifizierte Fachleute für bessere Aufgabenerfüllung Nachweislich positiv hat sich die Gebietsreform im Bereich des Verwaltungshandelns ausgewirkt. Hochqualifizierte Fachleute konnten nun zumeist mit Unterstützung der Datenverarbeitung für sparsame und 1 1 Das Kreishaus vor 50 Jahren. Noch ohne Neubau und ohne ehemaliges Sparkassengebäude. Ein Dienstleistungszentrum kann man sich damals sicher noch nicht vorstellen. Blick auf das damalige Kreiskrankenhaus. Vorne links im Bild das ehemalige Mathildenstift. Dort steht heute der Neubau der Sparkasse Oberhessen. Undatierte historische Aufnahme Jahre Wetteraukreis

13 Vor Ihnen liegt eine faszinierende Probefahrt. Testen Sie die neue B-Klasse¹.. Sicherheit serienmäßig dank COLLISION PREVENTION ASSIST².. Trotz kompakter Außenmaße besonders großzügiges Raumangebot.. Attraktive Finanzierungs- und Jetzt Probe fahren. Telefon: 06172/ Leasingangebote. Dr. Vogler, GmbH & Co. KG, Autorisierter Mercedes-Benz Verkauf und Service, Bad Homburg, Königstein, Usingen, Friedberg, Büdingen und Butzbach, Zentrale Verkaufs-Infoline: / , ¹Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 8,3 5,4/5,0 3,8/ 6,2 4,4 l/100 km; CO₂-Emission kombiniert: g/km. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. ²COLLISION PREVENTION ASSIST: warnt vor Kollision und unterstützt beim Bremsen.

14 Kreisgeschichte 1 1 Die Kinder von damals haben inzwischen selbst Kinder. Spielplatz im Butzbacher Ortsteil Hoch-Weisel. Schluckimpfung ist süß, Kinderlähmung ist grausam. Ein damals bekannter Slogan, der für die Schluckimpfung warb. qualitativ bessere Aufgabenerfüllung sorgen. Projekte wie der Ausbau von Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung konnten in den neuen Großkommunen schneller geplant und abgewickelt werden als zuvor. Dennoch war die Kreisgründung von 1972 in der Wetterau keineswegs einfach. Der Landkreis Büdingen wäre am liebsten selbstständig geblieben. Stadt Büdingen und Landkreis waren höchst unterschiedlicher Auffassung wohin man sich orientieren sollte. So gab es im Landkreis eine Mehrheit für den Zusammenschluss mit dem Landkreis Friedberg. Die Stadt Büdingen hingegen wollte zum neu zu bildenden Großkreis Kinzig (s. a. Volkmar Stein, Büdingen Ein Versuch zur Geschichte der Stadt Büdingen, 2011). Schmerzlich dabei war, dass mit der Bildung des Vogelsbergkreises die Stadt Schotten und die früher selbstständigen Gemeinden Burkhards, Sichenhausen und Kaulstoß den Landkreis Büdingen verließen. Mittel-Gründau und Hain-Gründau wollten nicht von der Stadt Büdingen eingemeindet werden und bildeten mit altkreisfremden Dörfern die Gemeinde Gründau. Als Ausgleich kam die Gemeinde Wolferborn aus dem Altkreis Gelnhausen nach Büdingen. Heute ist Büdingen zwar nicht mehr Kreisstadt, als Verwaltungssitz ist sie aber nach wie vor von Bedeutung. Auch vor dem Hintergrund einer schwierigen Haushaltssituation wird Büdingen als Dienststelle erhalten bleiben Jahre Wetteraukreis

15 Kreisgeschichte Zudem ist es gelungen, mit dem Amt für Bodenmanagement eine große kreisübergreifend wirkende Behörde in Büdingen anzusiedeln. Auch im Altkreis Friedberg gab es heftige Diskussionen um die Gebietsreform. Allenthalben gab es Widerstände, vor allem in den ehemals selbständigen Dörfern regte sich Protest gegen die Eingemeindung in die größeren Städte. Die Gemeinden Rödgen und Wisselsheim bildeten gar die Gemeinde Wettertal, um der Eingemeindung nach Bad Nauheim zu entgehen. Ein Unterfangen, das nur elf Monate währte, wie Jürgen Wagner in seinem Aufsatz Vom Intelligenzblatt zur Wetterauer Zeitung (Büdinger Geschichtsblätter Band 59) schreibt. Rasante Entwicklung für die Wetterau 40 Jahre nach der Gebietsreform lässt sich festhalten, dass diese dazu beigetragen hat, die Infrastruktur der jetzt 25 Städte und Gemeinden wesentlich zu verbessern. Dank der Konzentration der Kräfte verfügt der Wetteraukreis heute über ein modernes Schulsystem mit 88 Schulen und mit vielen weiterführenden Bildungsangeboten, die wohnortnah von allen Wetterauer Kommunen aus erreichbar sind. Seit der Gebietsreform hat die Wetterau eine rasante positive wirtschaftliche Entwicklung genommen. Besondere Schwerpunkte bil- 1 Auch sie gehört der Vergangenheit an: In die Zuckerfabrik brachten die Wetterauer Landwirte ihre Zuckerrüben. Jubiläumsbroschüre 13

16 Kreisgeschichte den dabei die Kommunen entlang der beiden Autobahnen A 5 und A 45 und das südliche Kreisgebiet mit seiner unmittelbaren Nachbarschaft zu Frankfurt. Insbesondere hier haben sich aufgrund der Standortgunst auch große Arbeitgeber neu angesiedelt. Vorrangiges Ziel der Wirtschaftsförderung im Kreis ist eine gute Ausstattung mit zukunftsträchtigen Arbeitsplätzen, dafür arbeitet der Kreis mit den regionalen Kreditinstituten, Arbeitgeberorganisationen und Kommunen eng zusammen. 1 Friedberg von der Nachbargemeinde Wöllstadt aus gesehen. Damals verstellte noch kein Gewerbegebiet die Sicht auf die Kreisstadt. Besonders stolz sind wir darauf, dass der Wetteraukreis ein Zentrum der Mineralwasserherstellung in Deutschland ist. Rund zehn Prozent des in der Bundesrepublik ge- trunkenen Mineralwassers stammt aus der Wetterau. Trotz der teils stürmischen Entwicklung, die die Wetterau insbesondere in unmittelbarer Nachbarschaft zu Frankfurt genommen hat, ist es gelungen viel von ihrer Natürlichkeit zu bewahren. Die Wetterau wurde einst die Kornkammer des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation genannt, noch heute spielt die Landwirtschaft eine wichtige Rolle und an vielen Stellen wird noch immer ein ländlicher Charakter vermittelt, der auch bewusst gepflegt wird. Fast 90 Prozent der Kreisfläche werden land- oder forstwirtschaftlich genutzt. 1 Hoch-Weisel. Blick in eine Gasse des Butzbacher Ortsteils. Die qualitativ hochwertig erzeugten regionalen Produkte werden gerne zur gesunden Ernährung verzehrt. Kurzum, wir wollen unseren Wetterauer Landgenuss auf alle Sinne der Menschen wirken lassen Jahre Wetteraukreis

17 Kreisgeschichte 1 Von diesen Zeiten kann man heute nur träumen: Die Autobahn A5 Autofahrerträume. Die Wetterau ist auch ein Landstrich, in der man gerne seine Freizeit verbringt, auch häufiger Kurzurlaub macht. Kreiswappen Das Wappen des Wetteraukreises zeigt einen schwarzen, rotbewehrten Doppeladler auf goldenem Hintergrund. Darunter einen blauen Wellenbalken, der den Wasserreichtum der Wetterau symbolisiert und darunter die roten Balken als Symbol der Grafen von Ysenburg-Büdingen. Der Doppeladler steht für das Reichsland Wetterau, das bis zum Mittelalter bestand bzw. für die ehemals freie Reichsstadt Friedberg. Logo Wer hierher kommt, wird keine überfüllten Badestrände und auch kein Jetset-Leben finden. Wer aber Ruhe und Erholung vom Alltag sucht, der ist hier richtig aufgehoben. In den vergangenen Jahren sind viele Projekte zur Aufrüstung der touristischen Infrastruktur umgesetzt worden, insbesondere Radurlauber und Wanderer finden hier ihr Eldorado. So sind unter anderem der Vulkan- und Niddaradweg, neben dem Keltenmuseum, der Altstadt von Büdingen, der Burg Münzenberg und dem Sprudelhof in Bad Nauheim bei den Gästen aus Nah und Fern sehr beliebt. Überaus erfolgreiche Beispiele, die viele andere zur Nachahmung inspirieren. Gehen Sie auf ihre eigene Entdeckungsreise in der Wetterau. Ich lade Sie dazu herzlich ein. Joachim Arnold, Landrat Wetterau Das Logo abstrahiert mit schwungvollen Strichen den Charakter der Wetterau. Es strahlt Offenheit und Dynamik aus. Der Schriftzug signalisiert Stabilität und Modernität. Die vier Farben der Landschaftsstriche des Logos stehen in engem Zusammenhang mit der Wetterau als Landschaft: braun symbolisiert die überaus fruchtbare Ackerkrume, blau den Leben spendenden Wasserreichtum, grün die Naturnähe der Auenlandschaft und gelb die klimatische Lage in Form von Energie spendenden Sonnenstrahlen. Jubiläumsbroschüre 15

18 Wir bewegen Oberhessen. Gut ankommen... mit dem VGO-Leistungsangebot: individuelle und kostenlose Beratung rund um Ihre Mobilität mit Öffentlichen Verkehrsmitteln Fahrplan- und Tarifauskünfte für Bus und Bahn Verkauf von RMV- und DB-Fahrkarten Bearbeitung von Grund- und Erstattungsanträgen zur Schülerbeförderung Infos zu den Freizeitbussen mit Radtransport Vogelsberger Vulkan-Express Kartenvorverkauf für Veranstaltungen ServiceZentrum Friedberg RMV-Mobilitätszentrale im Dienstleistungszentrum des Wetteraukreises Europaplatz, Gebäude A Friedberg Tel / Fax / Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch von 7.30 bis Uhr Donnerstag von 7.30 bis Uhr Freitag von 7.30 bis Uhr Öffentlicher Nahverkehr / Beratung rund um Ihre Mobilität Die VGO Verkehrsgesellschaft Oberhessen mbh finanziert und organisiert den öffentlichen Nahverkehr mit Bussen im Wetteraukreis sowie im Vogelsbergkreis und Landkreis Gießen. Damit ist die VGO von der Fläche her die größte Verkehrsgesellschaft im RMV Rhein-Main-Verkehrsverbund. Auf Quadratkilometern kommen ihre Angebote des öffentlichen Personennahverkehrs rund Menschen in 62 Gemeinden zugute. Derzeit sind etwa 300 Busse im Einsatz, die auf 100 Buslinien Haltestellen anfahren. Als Ansprechpartner für alle Fragen und Wünsche rund um den Bus- und Bahnverkehr stehen Fahrgästen die VGO-Servicezentren zur Verfügung. VGO-Servicezentrum Friedberg RMV-Mobilitätszentrale Europaplatz, Gebäude A Friedberg Tel / , Fax: / VGO-Servicezentrum Alsfeld Tel / VGO-Servicezentrum Gießen Tel / Aktuelle Fahrpläne und weitere Informationen zur VGO sind auch im Internet erhältlich unter: Jahre Wetteraukreis

19 Erzählcafe 40 Jahre Gebietsreform Eine Liebesheirat war es nicht, aber eine erfolgreiche Ehe Am 1. August 1972 wurden die bis dahin unabhängigen Kreise Friedberg und Büdingen zum Wetteraukreis vereint. Eine Liebesheirat war es nicht, eher eine Entscheidung von oben. Darin waren sich alle Beteiligten des Erzählcafés im Büdinger Heuson-Museum zur Gebietsreform einig. Einen spannenderen Ort als Büdingen hätte man wohl kaum wählen können für das Erzählcafé zum Thema 40 Jahre Gebietsreform. Sah man im Landkreis Friedberg der Aufnahme des Landkreises Büdingen gefällig entgegen, gab es in Büdingen heftige Kämpfe. Dabei verliefen die Fronten keineswegs einheitlich. Während man im Landkreis Büdingen einem Zusammenschluss mit dem Kreis Friedberg durchaus Positives abgewinnen konnte, tendierte man in der Stadt Büdingen eher in Richtung Hanau. Wie genau die Gräben verliefen, das diskutierten im Stadtverordnetensaal des Büdinger Heuson-Museums Bernfried Wieland (77), damals Stadtverordneter in Büdingen, Joachim Pollmar (70), Kreistagsabgeordneter in Büdingen und Vorsitzender des Büdinger Verhandlungsausschusses und Helmut Münch (78), der dem Friedberger Kreistag bereits seit dem Jahre 1960 angehörte. Geleitet wurde die Diskussion von dem dienstältesten Redakteur in der Wetterau: Bruno Rieb (58). Er berichtet bereits seit 1981 für die Frankfurter Rundschau. Begrüßt wurden die Besucherinnen und Besucher von Landrat Joachim Arnold, 2 Von links: Joachim Cott, Moderator Bruno Rieb, Joachim Pollmar, Helmut Münch, Landrat Joachim Arnold, Bernfried Wieland und Bürgermeister Erich Spamer. Jubiläumsbroschüre 17

20 Erzählcafe der die wichtigsten Ziele der Gebietsreform, nämlich Verbesserungen im technischen Bereich wie etwa Wasser- und Abwasserbehandlung, Müllentsorgung und im Verwaltungshandeln, herausstellte. Büdingens Bürgermeister Erich Spamer erinnerte daran, dass in Büdingen die Gebietsreform höchst umstritten war. Noch heute würde so manch einer gerne die Uhr zurückdrehen. Versöhnlichere Töne schlug Museums-Hausherr Joachim Cott an, der sich von der Diskussion um die Gebietsreform Anregungen für die Zukunft erhoffte. Enttäuscht wurden die Besucherinnen und Besucher nicht. Statt sich im Klein-Klein der zahllosen Anekdoten zu verfangen, haben die drei Protagonisten unter der behutsamen Moderation von Bruno Rieb die großen Linien der Gebietsreform nachgezogen. Vor allem die höchst unterschiedlichen Interessen der einzelnen Akteure nachzuvollziehen, fällt aus heutiger Sicht schwer. Kirchturmdenken und der Wunsch, unabhängig zu bleiben, stand gegen pragmatisches Denken, die von der Landesregierung beschlossene Gebietsreform zumindest zu begleiten, um so möglichst viele eigene Vorstellungen durchsetzen zu können. Vom blühenden Südtirol in die kirgisische Steppe Manch einer malte mit der Verbindung der Kreise Friedberg und Büdingen wahrhaftig den Teufel an die Wand. Büdingens Bürgermeister und damaliger Landtagsabgeordneter Willi Zinnkann meinte, die Verbindung zwischen den beiden Kreisen sei so, als würde man ein blühendes Südtirol mit der kirgisischen Steppe vereinen. Zinnkann war für den Anschluss an Hanau, zu dem man wesentlich stärker orientiert sei, als in das ferne Friedberg, wobei diese Entfernung eher gefühlt ist, denn die Verbindung zwischen Friedberg und Büdingen entspricht exakt der Entfernung von Büdingen nach Hanau. Manche Sonderwünsche konnten in den Verhandlungen zur Gebietsreform durchgesetzt werden, auch wenn, wie Landrat Arnold treffend bemerkte, die Verträge keineswegs Rechtskraft erhielten. Allein die moralische Kraft führte zu der Umsetzung vieler Vereinbarungen. Die Bürgerund Dorfgemeinschaftshäuser, die damals in jedem Ortsteil entstanden sind, belasten freilich die Stadtkassen noch heute ganz erheblich. An die Folgekosten hat in den 70er Jahren niemand gedacht, ergänzte Wieland. Mit der Verbindung der beiden ehemaligen Landkreise gingen auch erhebliche Verluste an Kommunen einher. Helmut Münch erinnerte an den Verlust der wohlhabenden Kommunen Ober- und Nieder-Erlenbach, Ober- und Nieder-Eschbach und Harheim, die von Frankfurt und Bad Homburg eingemeindet wurden. Erbitterte Kämpfe vor und hinter den Kulissen Während die Stadt Büdingen auf gar keinen Fall nach Friedberg wollte, wehrten sich die Düdelsheimer gegen die Eingemeindung nach Büdingen. Die Landesregierung Jahre Wetteraukreis

schwangerschaft und die erste Zeit mit dem Baby

schwangerschaft und die erste Zeit mit dem Baby Schwangerschaft, und die erste Zeit mit Schwangerschaftsvorsorge Pränataldiagnostik svorbereitung und surkunde und Namensgebung Vaterschaftsanerkennung Krankenversicherung des Kindes Umstandsmode, Babyausstattung

Mehr

Ihr neues Zuhause ist unser Anliegen.

Ihr neues Zuhause ist unser Anliegen. Ihr neues Zuhause ist unser Anliegen. Eine kleine Erfolgsgeschichte Was im Jahr 1972 als Hobby von Luzie Baatz neben ihren privaten Investitionen auf dem Bausektor begann, entwickelte sich dank ihrer Professionalität

Mehr

19. - 21. Februar 2016 Augsburg im Mittelpunkt der Immobilienbranche

19. - 21. Februar 2016 Augsburg im Mittelpunkt der Immobilienbranche 19. - 21. Februar 2016 Augsburg im Mittelpunkt der Immobilienbranche Die Messe für den privaten Bauherren und Immobilienkäufer ERFOLGSKURS. 25.000 interessierte und investitionsbereite Besucher fanden

Mehr

Pflege. Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich

Pflege. Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich Pflege Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich Beratung Langen Dreieich Begegnungszentrum Haltestelle der Stadt Langen, Information und Beratung Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle

Mehr

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

Für Ihre Freiräume im Alltag!

Für Ihre Freiräume im Alltag! Für Ihre Freiräume im Alltag! Wer sich heute freuen kann, sollte nicht bis morgen warten. (Deutsches Sprichwort) 2 Mit unserem Angebot können Sie sich freuen. Auf Entlastung im Alltag und mehr Zeit für

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten KORN weist den Weg in eine bessere Zukunft. Wie wir mit unserem Abfall umgehen, ist eines der dringlichsten Probleme

Mehr

Hausnotruf-Leistungskatalog. Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent. Sicher Wohnen im Alter

Hausnotruf-Leistungskatalog. Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent. Sicher Wohnen im Alter Hausnotruf-Leistungskatalog Hausnotruf-Beratung 0180 365 0180 * 9 Cent/Minute aus dt. Festnetz, Mobilfunkpreise max. 42 Cent Sicher Wohnen im Alter Ein Projekt der Halle-Neustädter Wohnungsgenossenschaft

Mehr

Freiräume ohne schlechtes Gewissen

Freiräume ohne schlechtes Gewissen Familienzentrum Menschenkinder Freiräume ohne schlechtes Gewissen Über die herausfordernde Aufgabe der Versorgung älterer Menschen in der heutigen Zeit Dagmar Schallenberg -lich willkommen! Worum es uns

Mehr

Beratung und Unterstützung

Beratung und Unterstützung Beratung und Allgemeine Beratung/Selbsthilfegruppen Familienunterstützende Angebote Wellcome I Zwillingselterntreff I Mütter- und Familienzentren Frauenzentrum I FAB I Evangelische Familien-Bildungsstätte

Mehr

Maßregelvollzug. Nachbetreuung suchtkranker und psychisch kranker Rechtsbrecher in Hessen. Forensische Fachambulanzen. Landeswohlfahrtsverband Hessen

Maßregelvollzug. Nachbetreuung suchtkranker und psychisch kranker Rechtsbrecher in Hessen. Forensische Fachambulanzen. Landeswohlfahrtsverband Hessen Maßregelvollzug Forensische Fachambulanzen Nachbetreuung suchtkranker und psychisch kranker Rechtsbrecher in Hessen Landeswohlfahrtsverband Hessen I m p r e s s u m Herausgeber: Landeswohlfahrtsverband

Mehr

MEDIADATEN Nr. 1 WOHNEN MIETEN KAUFEN LEBEN. Wir kümmern uns um Ihr Zuhause! gültig ab 1. Mai 2012. In Stadt und Landkreis Gießen

MEDIADATEN Nr. 1 WOHNEN MIETEN KAUFEN LEBEN. Wir kümmern uns um Ihr Zuhause! gültig ab 1. Mai 2012. In Stadt und Landkreis Gießen MEDIADATEN Nr. gültig ab. Mai 202 WOHNEN MIETEN KAUFEN LEBEN Wir kümmern uns um Ihr Zuhause! In Stadt und Landkreis Gießen Im Kernverbreitungsgebiet Im westlichen Wetteraukreis IMMO-in-mittelhessen.de

Mehr

Mit Energie, Kraft und Ausdauer in Richtung Erfolg

Mit Energie, Kraft und Ausdauer in Richtung Erfolg Ihr zuverlässiger Energielieferant seit über 100 Jahren. Mit Energie, Kraft und Ausdauer in Richtung Erfolg Was liegt näher. MAINGAU Energie GmbH Ringstr. 4-6 63179 Obertshausen Telefon 0 61 04 / 95 19-0

Mehr

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE Zeit Heim ggmbh für uns 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 Sehr geehrte Mieterinnen, sehr geehrte Mieter, mit dem Projekt Wohnen mit Sicherheit und Service bietet die GGG

Mehr

Schulkindergarten an der Alb

Schulkindergarten an der Alb Stadt Karlsruhe Schulkindergarten an der Alb Ein guter Ort zum Großwerden... Der Schulkindergarten an der Alb bietet Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Kindern mit geistiger Behinderung im Alter

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

Wir bieten Ihnen... SGB XI Leistungen:

Wir bieten Ihnen... SGB XI Leistungen: Wir bieten Ihnen... SGB XI Leistungen: Körperpflege angepasst auf Ihre individuelle häusliche Situation Hauswirtschaft Pflegeberatung für Patienten, die Geldleistungen erhalten Wir bieten Ihnen... SGBV

Mehr

Alberts. Profis in der Region. Bülbring,Martin. Bedachungen BRINKER. Alberts. Computer Zubehör Service

Alberts. Profis in der Region. Bülbring,Martin. Bedachungen BRINKER. Alberts. Computer Zubehör Service Architekten...26 Computer...26 Containerdienste...26...26 27 Elektro...27 Elektromaschinenbau...27 Friseure...27 Gartenbau...27 Gerüstbau...28 Hausärzte...28 Heizung...28 Internisten...28 Möbel...28 Rechtsanwälte...28

Mehr

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik Viel Spaß mit Effizienz. Fortschrittliche Mobilität, sportliches Fahren und Effizienz. Genießen Sie alle Annehmlichkeiten, die Sie von Audi kennen

Mehr

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Im AWO Seniorenzentrum»Josefstift«in Fürstenfeldbruck Ein Stück Heimat. Die Seniorenzentren der AWO Oberbayern Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße

Mehr

Pressemitteilung. Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz

Pressemitteilung. Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz Pressemitteilung Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz Konzentration stärkt Beratungskompetenz St. Wendel, 27. Juli 2015 Die Kreissparkasse

Mehr

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren,

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren, KIVBF-News 01/2013 Themenübersicht 10. Januar 2013 Editorial Rückblick: Entstehung der KIVBF Ausblick: Die KIVBF ab 2013 Die Töchter der KIVBF Jahrbuch 10 Jahre KIVBF Umfrage über die Zufriedenheit im

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Wohnkonzepte der Johanniter-Unfall-Hilfe e.v.

Wohnkonzepte der Johanniter-Unfall-Hilfe e.v. Wohnkonzepte der Johanniter-Unfall-Hilfe e.v. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Leistungen Verband Willkommen bei der Johanniter-Unfall-Hilfe Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.v., eine der größten Hilfsorganisationen

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai Am Sandtorkai 50 Hamburg SKai Ein Büro in der HafenCity als Arbeitsplatz der Zukunft! Die HafenCity ist Europas größtes innerstädtisches Stadtentwicklungsprojekt. In dem früheren Hafen- und Industriegebiet

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Die Pflegeversicherung. Ausbau der Sozialversicherung - ein Mittel gegen sozialen Abstieg im Alter und zur Sicherung der Pflege Hartmut Vöhringer

Die Pflegeversicherung. Ausbau der Sozialversicherung - ein Mittel gegen sozialen Abstieg im Alter und zur Sicherung der Pflege Hartmut Vöhringer Ausbau der Sozialversicherung - ein Mittel gegen sozialen Abstieg im Alter und zur Sicherung der Pflege Hartmut Vöhringer 2 Einführung Pflegebedürftig Pflegestufen Die Hilfe bei den ATL Leistungen bei

Mehr

Abfall und Umwelt Energie Planung Fachtagungen

Abfall und Umwelt Energie Planung Fachtagungen Abfall und Umwelt Energie Planung Fachtagungen Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH Foto: fotolia.com Abfall und Umwelt Abfall ist vor allem Ressource Orientierte sich die Abfallwirtschaft

Mehr

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 Drei Säulen zum Wohle des Patienten: AKUTGERIATRIE Gesundheit und Eigenständigkeit im Alter REHABILITATION

Mehr

Ärztehaus Große Hamburger Straße 5 11 10115 Berlin. - Vermietung -

Ärztehaus Große Hamburger Straße 5 11 10115 Berlin. - Vermietung - Ärztehaus Große Hamburger Straße 5 11 10115 Berlin - Vermietung - Inhalt Seite Exposé... Die Idee... Areal... Ein Gebäude mit Geschichte... Mietstruktur und -flächen... Pläne... Vorteile des Ärztehauses...

Mehr

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- Besonderen Wert legen wir auf ein gebiete spezialisierte s- persönliches Vertrauensverhältnis zu sozietät. Wir bieten Ihnen eine umfas- unseren Mandanten. Ständige

Mehr

FAMILIEN-SERVICES FÜR FIRMEN

FAMILIEN-SERVICES FÜR FIRMEN FAMILIEN-SERVICES FÜR FIRMEN Kinderbetreuung und Versorgung der pflegebedürftigen Angehörigen Wir unterstützen Mitarbeiter dabei, Beruf und Familie besser miteinander zu vereinbaren. Ein qualifizierter

Mehr

4 Hotel Holiday. Am Plattensee / Ungarn

4 Hotel Holiday. Am Plattensee / Ungarn { 4 Hotel Holiday Am Plattensee / Ungarn Ihr 4 Urlaubs- Traum Die Umgebung Bei diesem Objekt handelt es sich um ein 4* Hotel am Südufer des Plattensees in besonders schöner Lage, ca. 130 km von Budapest

Mehr

PRESSE-INFORMATION Einweihung der 'OURDALL PROMENADE' zwischen Vianden und Stolzemburg am 12. Juni 2015

PRESSE-INFORMATION Einweihung der 'OURDALL PROMENADE' zwischen Vianden und Stolzemburg am 12. Juni 2015 PRESSE-INFORMATION Einweihung der 'OURDALL PROMENADE' zwischen Vianden und Stolzemburg am 12. Juni 2015 Offizielle Einweihung der 'OURDALL PROMENADE' zwischen Vianden und Stolzemburg am 12. Juni 2015 Wie

Mehr

MetaHaus. Helaba Immobiliengruppe

MetaHaus. Helaba Immobiliengruppe MetaHaus Helaba Immobiliengruppe Industriedenkmal trifft Design Bismarckstraße Ludwig-Landmann-Straße 4 Fischstein Die rasante industrielle Entwicklung im K647 vorigen Jahrhundert hat eine Vielzahl Industriehof

Mehr

S t e c k b r i e f. Kneipen Säle Vereinslokale. Lebensmittelgeschäfte Bäcker Metzger Post Bank

S t e c k b r i e f. Kneipen Säle Vereinslokale. Lebensmittelgeschäfte Bäcker Metzger Post Bank S t e c k b r i e f 1. Bewerbung von: Gemeinde: a) Ort b) Ortsgruppe c) Stadtteil (Unzutreffendes streichen) Wieso diese Kombination? 2. Einwohnerzahlen 3. Bevölkerungsstruktur (in Prozent) Einwohner 1900

Mehr

Außerklinische Intensivpflege. Pflege und Rehabilitation

Außerklinische Intensivpflege. Pflege und Rehabilitation Außerklinische Intensivpflege Pflege und Rehabilitation Wir sind für Sie da Rehabilitationsmaßnahmen nach Unfällen oder schweren Erkrankungen sind irgendwann zu Ende. Doch was ist, wenn Ihr Angehöriger

Mehr

Soziale Dienste in Deutschland

Soziale Dienste in Deutschland Soziale Dienste in Deutschland Ist Deutschland nicht nur exportstark und wohlhabend, sondern auch sozial? Wie können Junge EU-Länder wie Rumänien im Bereich soziale Dienste profitieren? Ökonomische Perspektive

Mehr

Wasserwirtschaft in Deutschland. Wasserversorgung Abwasserbeseitigung

Wasserwirtschaft in Deutschland. Wasserversorgung Abwasserbeseitigung Wasserwirtschaft in Deutschland Wasserversorgung Abwasserbeseitigung Öffentliche Abwasserbeseitigung in Zahlen (211) Abwasserbehandlungsanlagen: knapp 1. Behandelte Abwassermenge: 1,1 Mrd. m 3 (5,2 Mrd.

Mehr

Potsdamer Straße 96, 10785 Berlin Exposé - Vermietung

Potsdamer Straße 96, 10785 Berlin Exposé - Vermietung Potsdamer Straße 96, 10785 Berlin Exposé - Vermietung Arnold Kuthe Immobilienverwaltungs- GmbH Brunsbütteler Damm 120-130, 13581 Berlin Telefon: 030 / 588 43 0 Telefax: 030 / 588 43 292 vermietung@kuthe.de

Mehr

Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main

Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main KLINIKEN Psychiatrie Psychotherapie Psychosomatik Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main fachlich kompetent christlich engagiert hohemark.de Informationen zur Suchttherapie Wege aus dem

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Pflege und Betreuung rund um die Uhr Pflege von Herzen für ein besseres Leben Einfach, zuverlässig und bewährt 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. Pflege zuhause: die bessere Wahl So lange

Mehr

%( > 8!.!.!!!!! 5! 0 ; %( /!!! 5. 0!.?!!!! Α + 4! / +!! /!!! Β! 5! / Χ!!!!! Α!. % + 5 7 5! / 2!.! % + 5! Ε ( 7!. 9! 0!.!

%( > 8!.!.!!!!! 5! 0 ; %( /!!! 5. 0!.?!!!! Α + 4! / +!! /!!! Β! 5! / Χ!!!!! Α!. % + 5 7 5! / 2!.! % + 5! Ε ( 7!. 9! 0!.! ! # % &!!!!!! # %& (! )! % %(! +, %!.. &! /! % %(!! 0!!. +! %&!! 1 2 / 3 0! + 4 2!, 5 + 6!! ( )! % %(!!! +, %! 4 + 4!. / 7. 8 0!!.!!!!!! 9!!! :! (1.!!.! 5 +( 5 ; % %(!!! % 5 % < / 0 = +!! /! )! 5 %( >

Mehr

Informationen zur Tagespflege

Informationen zur Tagespflege Informationen zur spflege Die pflegerische Versorgung älterer Menschen stützt sich auf verschiedene Bausteine, die sich jeweils ergänzen sollen: 1. Häusliche Pflege durch Angehörige 2. Ambulante Pflege

Mehr

Pflegekompetenz mit Tradition.

Pflegekompetenz mit Tradition. Paulinenkrankenhaus um 1920 Pflegekompetenz mit Tradition. Viele Berliner nennen es liebevoll Pauline ; manche sind sogar hier geboren. Aus Tradition ist das historische Paulinenhaus in Berlin-Charlottenburg

Mehr

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg.

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Neue Energie für Ihr Zuhause. Seit Jahren arbeiten die Stadtwerke Duisburg AG und die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH erfolgreich zusammen. Diese

Mehr

Energielandschaft Morbach: Ein Weg zur energieautarken Kommune

Energielandschaft Morbach: Ein Weg zur energieautarken Kommune : Ein Weg zur energieautarken Kommune 1957-1995 1957-1995 Vorteile des Konversionsgeländes für die Energiegewinnung: - 146 ha Fläche - relativ hoher Abstand zu Orten (1.000 m) - Gelände 50 Jahre nicht

Mehr

Strom für Gewerbekunden. heidelberg XL STROM und heidelberg XXL STROM: Passgenaue Versorgungsangebote auch in großen Größen.

Strom für Gewerbekunden. heidelberg XL STROM und heidelberg XXL STROM: Passgenaue Versorgungsangebote auch in großen Größen. Strom für Gewerbekunden heidelberg XL STROM und heidelberg XXL STROM: Passgenaue Versorgungsangebote auch in großen Größen. 2 Strom Gewerbe Stadtwerke Heidelberg Energie Wir setzen die Wirtschaft unter

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Neue Regelungen für Pflegebedürftige

Neue Regelungen für Pflegebedürftige Neue Regelungen für Pflegebedürftige Erstes Pflegestärkungsgesetz tritt am 1. Januar 2015 in Kraft von Katja Kruse Durch zwei Pflegestärkungsgesetze will die Bundesregierung in dieser Wahlperiode die pflegerische

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen T R Ä G E R K O N Z E P T I O N Einleitung Die ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen Familien ergänzenden Bildungs- und Erziehungsangebot. Entstanden aus der Elterninitiative

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

RHEIN-NECKAR MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM

RHEIN-NECKAR MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM RHEIN-NECKAR BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN SRH BERUFLICHE REHABILITATION Berufliches Trainingszentrum Rhein-Neckar:

Mehr

6-Zimmer-Attika-Wohnung. Tobelhofstrasse 30. 8044 Zürich

6-Zimmer-Attika-Wohnung. Tobelhofstrasse 30. 8044 Zürich 6-Zimmer-Attika-Wohnung Tobelhofstrasse 30 8044 Zürich 6-ZIMMER-ATTIKA-WOHNUNG Tobelhofstrasse 30, Zürichberg Lebensqualität vom Feinsten Die 367'000 Einwohnerinnen und Einwohner, 180'000 Zugpendelnde

Mehr

Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. PRESSEMAPPE. Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche

Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. PRESSEMAPPE. Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche 16. bis 26. Gemeinschaftsschau Lust aufs Land gemeinsam für die ländlichen Räume (Halle 4.2, Stand 116) PRESSEMAPPE WILLKOMMEN!

Mehr

Energiewende im Werra-Meißner-Kreis

Energiewende im Werra-Meißner-Kreis Energiewende im Werra-Meißner-Kreis (Hessen, Deutschland) Prof. Dr. Rainer Wallmann Dorset Symposium 20.06.2014 in Aalten (NL) Inhalt Nebenwirkungen Elemente der Energiewende Klimaschutzkonzept WMK Einleitung

Mehr

Beteiligungsmodelle für Kommunen und Bürger, -innen

Beteiligungsmodelle für Kommunen und Bürger, -innen Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Beteiligungsmodelle für Kommunen und Bürger, -innen Die DKB Finanzierungsexperte bei Beteiligungsprojekten Simone Lehmpfuhl Fachbereich

Mehr

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in am Rhein Der Name steht in der Deutschen Bundesbank für Aus- und Fortbildung, die in Zeiten des schnellen

Mehr

Exposé Wohnung Furpach

Exposé Wohnung Furpach Zum Verkauf steht eine gut erhaltene Eigentumswohnung im wunderschönen Ortsteil Furpach. Furpach mit seinen ca. 4.100 Einwohnern liegt im schönen Saarland nur 8 Autominuten südöstlich von der Kreisstadt

Mehr

Presseinformation SaarLB und ihre Mitarbeiter unterstützen soziale Projekte Spenden von 10.600 Euro an regionale Einrichtungen

Presseinformation SaarLB und ihre Mitarbeiter unterstützen soziale Projekte Spenden von 10.600 Euro an regionale Einrichtungen Presseinformation SaarLB und ihre Mitarbeiter unterstützen soziale Projekte Spenden von 10.600 Euro an regionale Einrichtungen Saarbrücken, 11.02.2015. Anlässlich des Weihnachtsfestes sammeln die Mitarbeiterinnen

Mehr

In Würde leben. Häusliche 24 Stunden Pflege

In Würde leben. Häusliche 24 Stunden Pflege In Würde leben Häusliche 24 Stunden Pflege Der Wunsch in den eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben, auch wenn die Person pflege- oder hilfebedürftig ist, ist seit jeher natürlich. 24hPflege Zuhause durch

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

Die Leitsätze sind langfristig ausgelegt. Sie zeigen die Absicht, Richtung und Bandbreite auf, die als Leitplanken für das Handeln in der Gemeinde

Die Leitsätze sind langfristig ausgelegt. Sie zeigen die Absicht, Richtung und Bandbreite auf, die als Leitplanken für das Handeln in der Gemeinde ist Lebensqualität Präambel Die Leitsätze sind langfristig ausgelegt. Sie zeigen die Absicht, Richtung und Bandbreite auf, die als Leitplanken für das Handeln in der Gemeinde dienen. 2 3 ABSICHT RICHTUNG

Mehr

Gemeinsam die Infrastruktur der Zukunft aufbauen.

Gemeinsam die Infrastruktur der Zukunft aufbauen. Gemeinsam die Infrastruktur der Zukunft aufbauen. Wachstum des Datenaufkommens bis 2017 (Prognose für Deutschland) 3000 Privat und Geschäftskunden (Exabyte) 2000 1000 GK PK 0 2013 2014 2015 2016 2017 Das

Mehr

bei uns in besten händen

bei uns in besten händen bei uns in besten händen Die individuellen Pflegeangebote in unseren Seniorenzentren sowie in den Bereichen: Betreutes Wohnen, Kurzzeit- und Tagespflege, Stationäre Pflege, Häusliche Pflege und Beratung.

Mehr

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte RIEDERENHOLZ Wohnheim für Betagte INHALTSVERZEICHNIS 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Vorwort Wohnheim Riederenholz ein Zuhause für ältere Menschen Das Haus freundlich, hell und individuell Betreuung persönlich, engagiert

Mehr

Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland

Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) setzte am 9. Oktober 2013 den ersten Schritt in Richtung neuer Förderperiode.

Mehr

Konzeption Spielplatzpaten. paten der Freiwilligenagentur Freilassing. sing. Stand Mai 2012 2. Auflage

Konzeption Spielplatzpaten. paten der Freiwilligenagentur Freilassing. sing. Stand Mai 2012 2. Auflage Konzeption Spielplatzpaten paten der Freiwilligenagentur Freilassing sing Stand Mai 2012 2. Auflage KONTAKT Obere Feldstr. 6-83395 Freilassing Telefon : 08654/774576 oder 08654/773069 Kinder und Jugendbüro

Mehr

ausblick achtung! rechtzeitig bis 30. september 2014 frühbucherrabatt sichern! www.kuechenwohntrends.at www.moebel-austria.at

ausblick achtung! rechtzeitig bis 30. september 2014 frühbucherrabatt sichern! www.kuechenwohntrends.at www.moebel-austria.at ausblick küchenwohntrends gemeinsam mit möbel austria österreichs fachmessedoppel für küche essen wohnen im donau-alpen-adria-raum 6. bis 8. mai 2015 messezentrum salzburg achtung! rechtzeitig bis 30.

Mehr

VOLLE KRAFT VORAUS. DANK EINER STARKEN GEMEINSCHAFT.

VOLLE KRAFT VORAUS. DANK EINER STARKEN GEMEINSCHAFT. VOLLE KRAFT VORAUS. DANK EINER STARKEN GEMEINSCHAFT. www.steuerberater-verband.de Präsidium des Steuerberaterverbandes Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.v. STEUERBERATER STEHEN VOR GROSSEN HERAUS- FORDERUNGEN.

Mehr

Stefan Schrank. Fragen Sie Ihre Patienten bevor es der MDK tut

Stefan Schrank. Fragen Sie Ihre Patienten bevor es der MDK tut Stefan Schrank Fragen Sie Ihre Patienten bevor es der MDK tut Stefan Schrank Fragen Sie Ihre Patienten bevor es der MDK tut Kundenbefragung als Element der Qualitätssicherung in der ambulanten Pflege Bibliografische

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Volle Kraft voraus. Dank einer starken Gemeinschaft.

Volle Kraft voraus. Dank einer starken Gemeinschaft. Volle Kraft voraus. Dank einer starken Gemeinschaft. www.steuerberater-verband.de Steuerberater stehen vor grossen Herausforderungen. Und wir an Ihrer Seite. Unsere Bilanz: über 65 Jahre erfolgreiche Verbandsarbeit.

Mehr

Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste

Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste Die Gästewohnungen der WBG Wittenberg eg www.wbg.de Herzlich willkommen! Ideale Lage Sie haben einen Grund zum Feiern, Freunde und Verwandte haben ihren Besuch angekündigt

Mehr

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach Informationsmappe Wohnpark II am Wehr Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach In bester Lage, Stadtzentrum und doch im grünen Schwabachtal wird der moderne Wohnpark für Senioren erweitert. Die 1-3 Zimmer

Mehr

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP ÜBER EIN JAHRHUNDERT ERFAHRUNG Das Institut auf dem Rosenberg wurde im Jahre 1889 gegründet und ist eine der renommiertesten

Mehr

Betreuungsangebote für Menschen mit Demenzerkrankungen

Betreuungsangebote für Menschen mit Demenzerkrankungen Überreicht durch: Betreuungsangebote für Menschen mit Demenzerkrankungen Alten- und Service-Zentrum Altstadt Betreuungsgruppe Sebastiansplatz 12, 80331 München Träger: ASB ID: 906 Tel.: 089/26 40 46 Tel.

Mehr

Ihre Gebäudetechniker der Zentralschweiz

Ihre Gebäudetechniker der Zentralschweiz Ihre Gebäudetechniker der Zentralschweiz Unternehmen Die Gut AG Gebäudetechnik Wir sind die kompetenten Fachleute mit dem kompletten Angebot an Gebäudetechnik in der Zentralschweiz. Sie bekommen bei uns

Mehr

Konferenztisch mit angeschlossener Bergweide

Konferenztisch mit angeschlossener Bergweide Konferenztisch mit angeschlossener Bergweide Die Workshop-Alm Weit draußen, nah an der Natur, schnell auf den Punkt. Auf der Alm, da gibt s koa Rundmail. Arbeiten ohne Ablenkung. Das ist, ganz kurz gesagt,

Mehr

Die Region Hannover: Geschichte und Gegenwart eines Modells für stadtregionales Management

Die Region Hannover: Geschichte und Gegenwart eines Modells für stadtregionales Management Die Region Hannover: Geschichte und Gegenwart eines Modells für stadtregionales Management Vortrag von Axel Priebs in Bad Oldesloe am 22.11.2008 Tagung Metropolregion, Stadtregion und urbane Peripherie

Mehr

R. G r a f I m m o b i l i e n - V e r w a l t u n g e n

R. G r a f I m m o b i l i e n - V e r w a l t u n g e n R. G r a f I m m o b i l i e n - V e r w a l t u n g e n H ö h e n s t r a s s e 5 4 8 1 2 7 F o r c h T e l e f o n 0 1 / 9 8 0 5 5 2 2 F a x 0 1 / 9 8 0 5 5 2 3 Verkaufen Vermitteln Verwalten Verkauf

Mehr

Wie alles begann... www.schulbusse-sonnenschein.de

Wie alles begann... www.schulbusse-sonnenschein.de Wie alles begann... www.schulbusse-sonnenschein.de Die Entstehungsgeschichte von Schulbusse Sonnenschein ist sehr eng mit der Entstehung der Arbeit mit behinderten Menschen in Deutschland verbunden. Mit

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung jetzt und ab 2015

Leistungen der Pflegeversicherung jetzt und ab 2015 Leistungen der Pflegeversicherung jetzt und ab 2015 Günther Schwarz, Fachberatung, Evangelische Gesellschaft www.alzheimerberatung-stuttgart.de Günther Schwarz Evangelische Gesellschaft 1 Reform der Pflegeversicherung

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung

Leistungen der Pflegeversicherung Leistungen der Pflegeversicherung Je nach Pflegestufe stehen Demenzkranken bestimmte Leistungen zu. Wie die Pflegeversicherung diese erbringt, entscheiden die Betroffenen selbst. Grundsätzlich besteht

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Die 70 Gebäude, große und kleine Bauernhäuser, Scheunen, Mühlen und Keltern, Forsthaus, Kapelle und Schule aus fünf Jahrhunderten vermitteln mit

Mehr

Beratende Ingenieure für Bauwesen

Beratende Ingenieure für Bauwesen Beratende Ingenieure für Bauwesen KHP mbh & Co.KG Stresemannallee 30 60596 Frankfurt/Main Fon: 069 / 630008-0 Fax: 069 / 630008-66 Email: ffm@khp-ing.de www.khp-ing.de Rechtsform: Beratende Ingenieure

Mehr

Beratungs- und Familienzentrum München

Beratungs- und Familienzentrum München gefördert von der Beratungs- und Familienzentrum München Beratungs- und Familienzentrum München St.-Michael-Straße 7 81673 München Telefon 089 /43 69 08. 0 bz-muenchen@sos-kinderdorf.de www.sos-bz-muenchen.de

Mehr

Wertstoffhof oder Sperrmüllservice. Sie kommen zu uns oder wir zu Ihnen.

Wertstoffhof oder Sperrmüllservice. Sie kommen zu uns oder wir zu Ihnen. Wertstoffhof oder Sperrmüllservice. Sie kommen zu uns oder wir zu Ihnen. Einfach hin und sofort weg: selbst entsorgen im Wertstoffhof. Wertstoffhöfe in Ihrer Nähe. Alles muss raus, und das am liebsten

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) vom 31. Juli 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > 11. August 2015: Temporäre Nichterreichbarkeit

Mehr

EIN NEUER, LEBENDIGER STADTTEIL PRÄGT DIE ZUKUNFT.

EIN NEUER, LEBENDIGER STADTTEIL PRÄGT DIE ZUKUNFT. EIN NEUER, LEBENDIGER STADTTEIL PRÄGT DIE ZUKUNFT. ZUM WOHNEN ZUM ARBEITEN ZUM ERLEBEN DAS NEUE, NACHHALTIGE QUARTIER IN LENZBURG. URBAN LEBEN. ZENTRAL ARBEITEN. ARBEITEN Es entstehen in diesem nachhaltigen

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung ab 1.1.2015 Chancen für neue Angebote?

Leistungen der Pflegeversicherung ab 1.1.2015 Chancen für neue Angebote? Leistungen der Pflegeversicherung ab 1.1.2015 Chancen für neue Angebote? Belinda Hernig Referentin Pflege Abteilung Gesundheit Verband der Ersatzkassen e.v., Berlin 19. Jahrestagung der Betreuungsbehörden/-

Mehr

FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT

FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT In der großartigen Kulisse der Dolomiten. Eine Atmosphäre abseits des Alltages. Genussvoll und imposant. Wie geschaffen, um

Mehr