Amtsblatt und Bürgerzeitung der Stadt Weingarten Ausgabe 35 /2011 Freitag, Weingartener Kneipennacht. Das Programm steht!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amtsblatt und Bürgerzeitung der Stadt Weingarten Ausgabe 35 /2011 Freitag, 07.10. 2011. 6. Weingartener Kneipennacht. Das Programm steht!"

Transkript

1 Amtsblatt und Bürgerzeitung der Stadt Weingarten Ausgabe 35 /2011 Freitag, Inhalt Hauptteil (Seite 1 8) 6. Weingartener Kneipennacht Das Programm steht! Junge Filmtalente gesucht beim Filmfestival abgedreht. Seite 2 Süßes, Selbstgemachtes und Spaß für die Kleinsten: In zwei Wochen findet der Kirchweihjahrmarkt statt. Seite 4 Jede Menge Spaß in Nessenreben herrschte beim Drachenfest am vergangenen Wochenende. Fotoreportage auf Seite 5. Jubiläum: Der Turnverein Weingarten feiert sein 150-jähriges! Seite 8 Infoteil (Seiten 9-10 und 15-22) Kirchliche Nachrichten (Seite 11-14) Notdienstbereitschaften (Seite 22) Veranstaltungskalender (Seite 23) Am morgigen Samstag ist in Weingarten Festtag für alle Live-Musik- Begeisterten. Die Kneipennacht macht zum sechsten Mal Halt in die Stadt und sorgt mit einem abwechslungsreichen Programm dafür, dass in den 13 teilnehmenden Kneipen, Bars, Cafés und Restaurants die Post abgeht. U.a. bei der Kneipennacht zu hören: die AC/DC-Coverband Bloody Onion. Dabei zahlt man einmal Eintritt (9 Euro VVK, 12 Euro Abendkasse) und kann dann mit dem Eintrittsarmband durch die teilnehmenden Locations ziehen und sich auch mit Hilfe des kostenlosen Shuttle- Busses - sein persönliches Partyprogramm zusammenstellen. Einlass ist um 20 Uhr; ab 21 Uhr geht es los. Los geht s mit Jiggle and the Hairstylers im Altdorfer Hof - eine neue junge Rockabilly-Combo aus dem Süden. Beschwingter und energiegeladener Sound der 50er und 60er Jahre wird zum Besten gegeben passende Outfits inklusive. Im Schinderhannes gibt es Cover-Rock,Pop, Soul, Funk mit Mind The Gap. Die Band steht für junge, dynamische und handgemachte Live- Musik mit einem Querschnitt aus Rock, Pop, Blues, Soul und Funk. Bei The Jags in der Sonne gibt es mitreißenden Rock ganz in der Tradition klassischer Rockbands aus den legendären 60er, 70er und 80er Jahren. Im Stadtgartencafe hört man Akustik Rock- und Pop-Covers der 80er mit der Band InTeam. Mit Akku-Gitarren, Cajon und Gesang ein fantastisches Klangerlebnis. Bloody Onion lebt den Spirit von AC/ DC mit Leidenschaft und Hingabe. Jeder der erfahrenen fünf Musiker hat die Songs ihrer australischen Vorbilder bereits mit der Muttermilch aufgesogen zu erleben im Café Museum. Weiter geht s mit voller Hingabe im Altstadtstüble und der Band Flipside mit ihrer Melange aus Rock und Bluesrock Cover. Leidenschaft und Spielfreude sind die Basis für ihre Stücke. Die Chilichaps covern im Waldhorn Popund Rocksongs von Katy Perry über Pink bis hin zu Deep Purple, U2 und AC/DC. Ein wirklich toller Mix aus aktuellen Charts und den unvergesslichen Evergreens. Und während sich Pid Ass & The Hoodlums im Rössle mit halbakustischer Gitarre, Kontrabass und Minidrumset durch die wilden 50er- und frühen 60er- Jahre rocken, bieten die Dirty Saints im Gasthaus Ochsen eine Rock / Pop-Party vom Feinsten. Etwas ruhiger geht es in der Stadtwirtschaft mit den Native Wild Strings und ihrer Unplugged Show zu. Sie interpretieren Klassiker und Raritäten aus mehr als 40 Jahren Rockgeschichte, gewürzt mit einem guten Schuss Humor. Rock & Blues gibt s in der Linde mit der Kult Rock Band. Drei Vollblutmusiker präsentieren Classic Rock mit einer Leidenschaft, als würden sie ihre eigene Musik spielen. Der Gitarrist und Sänger Manfred Feldhaus spielt bekannte, markante, betagte und gewagte Songs aus dem Rock-Pop-Folk-Archiv der letzten 40 Jahre in der Weinstube Betz. Und last but not least rockt Metaxxa im Bären die 80er, dass es eine wahre Freude ist! Text: Tom Naumann / Britta Zimmermann Bild: Sonic Boom Weitere Infos auch im Internet unter: Anzeige

2 2 Ausgabe 35 / Amtsblatt und Bürgerzeitung der Stadt Weingarten abgedreht Filmfestival für junge Amateure Auf der Suche nach... So lautet das Motto des 7. Filmfestivals abgedreht für junge Amateure, das am 14. Oktober unter der Schirmherrschaft von Landrat Kurt Widmaier im Kulturzentrum Linse stattfindet. Freitag, 14. Oktober 2011, ab 19.00h Weingarten, Kulturzentrum Linse Schirmherr: Landrat Kurt Widmaier, Landkreis Ravensburg Filmfestival und Preisverleihung: Prämiert werden die eingereichten Filme zum Thema: Auf der Suche nach... Moderation: Uli Böttcher Gäste: Junge Schauspieler aus Film und Fernsehen. Julia Eggert ( Herzflimmern - die Klinik am See, Marienhof) Aycan und Canay Vardar (Almanya) VIP Lounge und Get together für Preisträger und Gäste Afterparty Veranstalter: muse e.v. Heidi Heist, Veronika Baum Liebenhofen 42 D Grünkraut T 0049 (0) Förderer und Sponsoren: Kulturzentrum Linse MFG Filmförderung Baden-Württemberg Kreismedienzentrum Ravensburg Kreisjugendring Ravensburg Hochschule Ravensburg-Weingarten Film Commission Bodensee Oberschwaben Alle Infos: Zwischenzeitlich finden Filmbeiträge von engagierten Nachwuchsfilmern aus ganz Deutschland und auch dem benachbarten Ausland den Weg nach Weingarten, Auf Schau der hin!... nach Suche genauso wie mehr und mehr Prominenz, die diese Veranstaltung ein Stück weit adelt. Rasch avancierte so das Filmfestival für junge Amateure zu einem Fixpunkt im Weingartener Kulturkalender. Dieses Jahr stehen 18 Kurzfilme im Fokus der Jury. Die vielköpfige Jury, darunter Filmschaffende, Schüler, Medienpädagogen, Journalisten und Veranstaltervertreter, wird am 10. Oktober im Auswahlverfahren sechs Filme nominieren, die am 14. Oktober ab 19 Uhr im Kulturzentrum Linse gezeigt und anschließend prämiert werden. Fünf Awards für den Filmnachwuchs Mit dem Innovationspreis wird der experimentellste Festival-Beitrag bedacht. Weiters vergibt der Veranstalter muse e.v. einen Schulpreis, den Publikumspreis sowie Die Muse u18 (12 bis 18 Jahre) und Die Muse 18+. Der jüngste Teilnehmer in diesem Jahr ist 12, der älteste 22 Jahre alt. Neben den Awards winken den Preisträgern zusätzlich Geldpreise. Kein Festival ohne Förderer und Sponsoren Das ehrenamtliche Engagement der Veranstalter und vieler helfender Hände wäre ohne die Unterstützung von Institutionen wie dem Kulturzentrum Linse, der MFG Filmförderung Baden-Württemberg, dem Kreismedienzentrum Ravensburg, dem Kreisjugendring Ravensburg, der Hochschule Ravensburg-Weingarten sowie der Film Commission Bodensee-Oberschwaben nicht möglich. Sie alle, insbesondere die Stadt Weingarten, verdienen eine öffentliche Würdigung für eine äußerst sympathische Veranstaltung, die das kulturelle Stadt-Leben weit über die Grenzen der Provinz hinaus tragen. Boettcher, Prominenz und mehr Nach einjähriger abgedreht-abstinenz kehrt Uli Boettcher als Festivalmoderator zurück. In seiner unnachahmlichen Art wird er auch bei der 7. Auflage des Festivals interessante Überraschungsgäste Gäste aus der Film- und Fernsehbranche auf die Bühne bitten. Im Anschluss der Preisverleihung gibt es ein Get together in der VIP-Lounge. Alle Festivalteilnehmer, Gäste und Jury treffen sich hier nicht nur zum small talk. Text: Heidi Heist Grafik: privat abgedreht das Filmfestival für junge Amateure 14. Oktober, 19 Uhr im Großen Saal der Linse Eintritt: zwei Euro Weitere Informationen zum Festival unter Netzwerk Menschen mit Demenz Weingarten Einladung zum Suser- und Zwiebelkuchenfest Organisiert vom Netzwerk Menschen mit Demenz Weingarten findet am 14. Oktober im Gemeindehaus St. Maria das Suser- und Zwiebelkuchenfest statt. Von 16 bis 18 Uhr können Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen mit anderen Betroffenen einen ausgelassenen Nachmittag verbringen. Bei lecker Zwiebelkuchen und neuem Wein lässt es sich gut reden. Verlassen Sie den Alltag, nutzen Sie den Nachmittag zum Austausch und vor allem: Genießen Sie die gemeinsame Zeit bei freundlicher Atmosphäre. Für ein abwechslungsreiches Programm ist gesorgt: Herr Dr. Wolf bietet Ihnen ein musikalisches Angebot mit Akkordeon und Gesang, und das Tanzcenter Geiger unterhält Sie mit einer Kindertanzeinlage. Die Gäste werden von Jugendlichen des Jugendgemeinderates Weingarten bewirtet. Der Eintritt ist frei, lediglich für die Verpflegung fallen Kosten an. Sie sind also herzlich eingeladen, am Freitag in einer Woche im Gemeindehaus St. Maria, St.- Konrad-Str. 28 in Weingarten, vorbeizukommen. Wir freuen uns auf Sie und einen schönen gemeinsamen Nachmittag! Text: Nora Möllmann Bilder: Daniel Rennen / pixelio, Rosel Eckstein / pixelio

3 Ausgabe 35 / Firmenvorstellung VOLUMEN Werbe- & Internetagentur Die Werbe- & Internetagentur VOLUMEN Raum für Ideen und Design zog im Sommer 2011 von Bad Waldsee nach Weingarten in die Danziger Straße 3 um. In Bad Waldsee war die Agentur im bekannten Vötschenturm ansässig. Schnell war jedoch klar, dass dieser Turm zwar schön und individuell war, jedoch hinsichtlich weiterer Expansionspläne schnell an seine Grenzen stoßen würde. Die neuen Räumlichkeiten liegen verkehrsgünstig und näher am Kunden als vorher. Die Gründer der Agentur nahmen die Renovierungsarbeiten gleich nach Vertragsunterzeichnung selbst in die Hand und so entstanden auf über 120 Quadratmeter neue, moderne und lichtdurchflutete Büros. Zudem bieten die Räumlichkeiten aufgrund ihrer Größe die Möglichkeit, das Team rund um Alexander Binder und David Lämmle personell jederzeit zu verstärken. Die Werbe- und Internetagentur überzeugt neben neuen Designideen auch durch perfekt abgestimmte Abläufe über alle Medienkanäle und bietet eine serviceorientierte Rundumbetreuung. Die Leistungen reichen vom Kommunikationsdesign in Form von Corporate Design, Logodesign, Broschüren, Plakate, Flyer und Realisierung von Außenwerbung Die Werbe- & Internetagentur VOLUMEN mit Sitz in Weingarten. über die neuen Medien wie die Realisierung eines neuen Internetauftritts, Online-Shops, Suchmaschinenoptimierung oder Social Media Kampagnen bis hin zur Produktfotografie oder Unternehmensfotografie inkl. Retuschearbeiten. Zu den Kunden im Bereich Internetdienstleistung und Kommunikationsdesign gehören Firmen des Mittelstandes wie südmail GmbH, JÄCKLE Schweiß- und Schneidtechnik GmbH, RUGEL Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, HEKU GmbH, Abwasserzweckverband Mariatal unter anderem aber auch Klein- und Einzelunternehmen wie RADklamotte.de, Raumausstattung Kesenheimer, DNCAM, Friseur HAAR- TON, Modeboutique OUTFIT, um nur ein paar wenige zu nennen. Die kreativen Köpfe freuen sich darauf, auch neue Kunden aus der Region direkt in der Danziger Straße 3 oder unter begrüßen zu dürfen. Text: Alexander Binder Bild: David Lämmle Firmenvorstellung Innovative Kunststofftechnik neu in Weingarten Im Januar 2011 hat das familiengeführte mittelständische Unternehmen HEKU GmbH seinen Firmensitz von Stockach nach Weingarten verlagert und gleichzeitig das hier ansässige Tochterunternehmen Uwe Höß Sortieren Montieren Verpacken vollständig integriert. Unter einem gemeinsamen Namen präsentiert sich das Unternehmen nun in neuen und modernen Räumlichkeiten in der Riedstraße 13 in Weingarten. Ein Großteil der Belegschaft der HEKU GmbH, darunter Geschäftsinhaber Uwe Höß (3.v.r). Auf rund 2.000m² beschäftigen sich die 30 Mitarbeiter mit der Produktion von technisch anspruchsvollen thermoplastischen und elastomeren Kunststoffspritzgussteilen. Jährlich werden auf insgesamt elf hochmodernen und vollautomatisierten Maschinen, rund zehn Millionen Kunststoffteile für Kunden aus der ganzen Welt produziert. Das Artikelspektrum reicht dabei vom 0,01g leichten und mikroskopisch kleinen Sicherungsbolzen, bis hin zu 1,7kg schweren Kunststoffboxen. Im firmeneigenen Werkzeugbau erfolgt mittels CAD/CAM-Software die 3D-Konstruktion der Spritzgussformen, welche anschließend auf verschiedenen Bearbeitungszentren hergestellt werden. Neueste Errungenschaft ist eine im Juli in Betrieb genommene 5-Achsen Fräsmaschine. Umfangreiche Fachbearbeitungsmöglichkeiten, wie mehrfarbiger Tampondruck, Bestückung und Verarbeitung elektronischer Bauteile, Baugruppenmontage, sowie Sortimentsabpackungen runden das Leistungsspektrum ab und bieten den Kunden somit Komplettlösungen aus einer Hand. Ob Komponenten für die Tiermedizin, Baugruppen für die Sanitärindustrie, komplexe Artikel für Sensorik und Maschinenbau oder optische Lichtleiter für moderne Supersportwagen - dies sind nur einige Beispiele für die breit gefächerte Branchenstruktur des Unternehmen. Als energieintensives Produktionsunternehmen ist sich die HEKU GmbH ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und investiert daher vorrangig in energieeffiziente Technologien. Beispielsweise wird das gesamte Firmengebäude mit überschüssiger Abwärme der Spritzgussmaschinen beheizt. Desweiteren reguliert eine intelligente Beleuchtung im Gebäude die Helligkeit je nach Tageslicht und im August 2010 wurde eine der ersten vollelektrischen Spritzgussmaschinen der gesamten Region in Betrieb genommen. Ein guter Standort, moderne Technik, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter, sowie partnerschaftliche und langfristige Geschäftsbeziehungen verstehen wir als Basis einer zukunftsfähigen Entwicklung unseres Unternehmens, so Inhaber Uwe Höß. Text: Daniel Höß Bild: HEKU GmbH

4 4 Ausgabe 35 / Amtsblatt und Bürgerzeitung der Stadt Weingarten Kirchweihjahrmarkt 2011 Jede Menge Auswahl und Vergnügen... findet sich an den insgesamt 130 Verkaufsständen des Weingartener Kirchweihjahrmarkts, der am Wochenende vom 22. / 23. Oktober stattfindet. Und nicht nur das: Ein verkaufsoffener Sonntag rundet das bunte Treiben ab. Der Kirchweihjahrmarkt erfreut sich mit seinem Sortiment jedes Jahr aufs Neue größter Beliebtheit. Hier gibt es vom Gemüsehobel und diversen anderen Haushaltswaren über Selbstgebasteltes, Textilien, Strickwaren und Strümpfen bis hin zu Lederwaren, Schaffellen, Honig, Tee, Kräutern und Gewürzen schlichtweg fast alles. Bummeln Sie am Samstag von 8 bis 21 Uhr und am Sonntag von Uhr bis 21 Uhr doch auch einmal über den kleinen, aber feinen Jahrmarkt! Der Verlauf des Jahrmarkts gestaltet sich am Wochenende wie folgt: Münsterplatz, Kirchstraße, Karlstraße (Fußgängerzone), Löwenplatz, Am Stadtgarten, Gablerstraße, Gartenstraße und Zeppelinstraße. Auch dieses Jahr wird der Vergnügungspark für die Kinder wieder auf dem Löwenplatz aufgebaut. Am Stadtgarten gibt es zudem an beiden Tagen von 12 bis 17 Uhr einen Kinder- und Jugendflohmarkt für Teilnehmer bis 16 Jahre. Die Plätze sind kostenlos und je einen Meter breit; es ist hierfür keine Anmeldung erforderlich. Zum Verkauf zugelassen ist ein alterstypisches Sortiment, Kinderfreuden, Süßigkeiten und jede Menge Einkaufserlebnis der Kirchweihjahrmarkt in Weingarten. für das die Verkaufseinrichtungen mitgebracht werden müssen. Es werden Kontrollen vom Marktmeister durchgeführt. Außerdem erwartet die jungen Jahrmarktbesucher am Stadtgarten ein ganz besonderes Erlebnis: Am Samstag ab 10 Uhr und sonntags ab Uhr wird dort ein Ponyreiten angeboten. Am 17. Oktober findet zudem ein Verkaufsoffener Sonntag statt. Von bis Uhr können Sie bequem durch die Weingartener Geschäfte bummeln und sich den Ausflug mit einer Zuckerwatte oder sonstigen Leckereien des Kirchweihjahrmarkts versüßen. Über kostenlose Parkplätze rund um die Innenstadt sorgen für entspanntes Einkaufen und Genießen. Alle städtischen Parkhäuser und Tiefgaragen sind am Wochenende uneingeschränkt anfahrbar. Für die Stadtbuslinie 15 ist als Ersatz für die weggefallenen Haltestellen Löwenplatz und Evangelische Stadtkirche ein Halt in der Promenade auf Höhe des Jugendhauses eingerichtet. Weitere Infos beim Städtischen Marktamt unter Tel / Text: Rainer Beck / Florian Schöpner Bild: Reiner Jakubek Spendenübergabe Hospizbewegung Weingarten-Baienfurt-Baindt-Berg e. V. Hilfe unter dem Motto: DA SEIN Das ist der Verein mit Gründung am nun schon zehn Jahre. Zu diesem Jubiläum überreichte der Rotary Club der Hospizbewegung eine Spende in Höhe von knapp Euro. Diese Arbeit zu unterstützen, ist mir eine große Freude, so der Präsident des Rotary Clubs, Wolfgang Habisreutinger. V.l.n.r.: Oberbürgermeister Markus Ewald (Schirmherr zum 10-jährigen Jubiläum), Arthur Scherible (Geschäftsführer Hospizbewegung), Wolfgang Habisreutinger (Präsident Rotary) und Antje Claßen (1. Vorsitzende Hospizbewegung) Die Hospizbewegung begleitet schwerkranke und sterbende Menschen und deren Angehörigen ehrenamtlich. Dabei geht es nicht um die Übernahme von Haushaltstätigkeiten oder Pflegedienste, sondern so schlicht sich das anhören mag um das da sein. In einer Zeit, in der viele Menschen vereinsamt im Heim sterben, ist dieser Faktor nicht zu unterschätzen. Studien belegen, dass der Mangel an sozialen Kontakten im Alter die letzte Zeit im Leben erschwert. Ebenso wenig darf unterschätzt werden, was es für Angehörige bedeutet, ein Familienmitglied im eigenen Kreis bis in den Tod zu begleiten. Je nach physischer und geistiger Verfassung kann sich daraus schnell ein Nerven aufreibender und Kräfte zehrender 24-Stunden-Job entwickeln. Diesen Menschen zu ermöglichen, Erledigungen zu tätigen oder einfach einmal aus den vier Wänden der Pflege zu entfliehen, um sich etwa ein Theaterstück anzusehen und dabei Energie zu tanken - dafür setzt sich der Verein ein. Und das nicht auf melancholische Art und Weise, sondern mit Freude und Energie. So hilft die Hospizbewegung in 50 bis 60 Fällen pro Jahr den Sterbenden und deren Angehörigen beim Tragen der Last. Text Derek Schuh Bild: Derek Schuh

5 Ausgabe 35 / Fotoreportage Viel los trotz Flaute Bei leider wenig Wind trafen sich am letzten Wochenende wieder Drachenfreunde aus Nah und Fern beim Drachenfest in Nessenreben. Nach anfänglich trübem Wetter und Nebel strahlte vor allem am Sonntagnachmittag die Sonne mit aller Kraft vom Himmel. Kein einfaches Unterfangen, die bunten Drachen bei wenig Wind in die Luft zu kriegen aber es gab ein umfangreiches Rahmenprogramm, das trotz Flaute viel Spaß brachte: Mitmachzirkus, Geschichten unterm Märchenbaum, Speedminton und weitere neuste Sporttrends zum Ausprobieren, Heißluftballone zum Begehen und in der Luft und all das garniert mit einem leckeren Angebot an Speisen und Getränken. Und so konnten Groß und Klein in Nessenreben erleben, wie toll es ist, sich unter freiem Himmel und nicht nur in der Bude zu beschäftigen. Text: Britta Zimmermann Bilder: Derek Schuh

6 6 Ausgabe 35 / Amtsblatt und Bürgerzeitung der Stadt Weingarten Fotoreportage Auf die Plätze fertig los! Bei der 12. Weingartener Kinderolympiade traten am vergangenen Samstag wieder rund 500 Jungsportler an den Start. An den zehn Stationen der Weingartener Vereine in der Innenstadt, beim Bambini- Park der Kindersportschule auf dem Löwenplatz und beim Zehnkampf der Jugendsportschule im Stadtgarten durfte geschwitzt und gekämpft werden. Bei allem sportlichen Ehrgeiz stand aber natürlich der Spaß im Vordergrund. Zur Stärkung während des Wettkampfes spendierte der Gasthof Bären allen Teilnehmern ein Glas Apfelsaft und das Café Schmidt ein Stück Olympia Zopf. Und dass zu einem fitten Körper auch gesunde Zähne gehören, zeigte die Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit, die an ihrem Stand vor dem Rathaus spielerisch die richtige Mundhygiene vermittelten. Wer sich zu den stolzen Gewinnern der diesjährigen Kinderolympiade zählen darf, wird in der kommenden Ausgabe von Weingarten im Blick veröffentlicht. Text: Isabel Hartmann Bilder: Reiner Jakubek

7 Ausgabe 35 / Sehenswertes aus dem Museum für Klosterkultur Jesuleinverehrung in Oberschwaben Zu den beseeltesten Aussagen der Volksreligiosität gehört durch viele Jahrhunderte die Jesuleinminne. In vielen Szenen des jungfräulichen Marienlebens und der Kindheit des göttlichen Knaben ist das Kleinkind (dulcis Jesu) und der Knabe Jesu hervorgehobener Mittelpunkt. Wenn auch die autorisierten Evangelien wenig über die frühe oder späte Jugendzeit Jesu berichten, so haben gerade die apokryphen Pseudo-Evangelien in frommer Rückschau viel berichtet, was die Phantasie der Gläubigen weltlich und klösterlich beschäftigt hat. Schon früh beginnt die Verehrung des Jesusknaben in Verbindung mit seiner Mutter - als Logos (griech. für am Anfang war das Wort, Joh. 1,1) thront er auf ihrem Schoß, um die göttliche Natur herauszustellen. Nachdem sich die Franziskaner der heiligen Stätten in Jerusalem und Bethlehem angenommen hatten, galt ihre Verehrung auch der Geburtsgrotte. Schon bald entwickelte sich der Brauch, ein hölzernes Jesulein auf den Geburtsstern zu legen, um der Figur Heil mitzugeben. Schon bald wanderte, oft als Heiratsgut, diese Jesuleinfigur in die Frauenklöster jener Zeit, wo in der Mystik die besondere Verehrung dieses Kindes begann. Gerade die Klöster der Zisterzienserinnen und Dominikanerinnen taten sich hier besonders hervor. Der Umgang mit diesen Seelentrösterlein nahm geradezu bräutliche und mütterliche Formen an, allerdings eingebettet in ein rein geistliches Spiel. Das hier gezeigte Jesuskind heißt im Volksmund Gichterle, weil es die Augen verdreht und das Weiße sehen lässt. Dies tun Babys oft in der ersten Phase des Einschlafens. Das Kind stammt aus Italien um und wurde in einen oberschwäbischen Kasten um 1830 eingerichtet. Und hier kommt es zur Stilüberschneidung: Die obere Frontspitze ist im Rokokostil, die Seitenfenster in beginnender Neugotik. Trotzdem bildet die Marriage (unfreiwillige Hochzeit) ein gefühlvolles Zeugnis der Jesusverehrung in den absterbenden Frauenklöstern. Text: Jürgen Hohl Bild: privat Kolumne Stadtgeflüster Jede Frau kennt es: Man geht auf eine Party, zum Geschäftstermin oder einem anderen Anlass, für den man sich gern schick(er) zurecht macht. Zum Rock oder Kleid trägt man dann meist eine Feinstrumpfhose. Aber die ist oft schneller am Ziel als man selbst. dichte Strumpfhosen wirken im Vergleich zu Feinstrumpfhosen etwa so wie ein Wollschal zu einem Satin-Tuch. Variante 4: Keine Strumpfhose anziehen. Geht allerdings fast nur im Sommer. Und nur, wenn man perfekte Beine hat. Oder Mut. Variante 5: Frau zerreißt auch die zweite Hälfte des zerfetzten Beinkleides und behauptet, es sei ein neuer (oder auch alter) Modetrend. Gewagt, aber durchaus denkbar, wenn man sich traut. Variante 6: Kleider und Röcke meiden - und Hosenanzug tragen. Kann ja durchaus auch gut aussehen. Aber das wäre ja noch schöner, wenn man sich von einem störrischen Accessoire den Kleiderschrank diktieren ließe! Und alles in al- Denn egal, was man anstellt: Die Laufmasche fängt meistens schon zu rennen an, bevor man selber auch nur das Haus verlassen hat. Da kann man noch so vorsichtig agieren, das hauchdünne Gewebe nur mit Fingerspitzen anfassen und sich kaum bewegen irgendwann kommt der Moment, wo es ratsch macht. Ein winzig kleines Loch genügt, und in Windeseile läuft die Masche einen Marathon vom Oberschenkel bis zum Knöchel. Das geht so unglaublich schnell, man glaubt es kaum! Man spürt es nur... und manchmal hört man es auch. Aber dann ist es eben schon zu spät. Was tun? Variante 1: Frau hat stets eine Ersatz-Strumpfhose in der Handtasche. Setzt voraus, dass die Handtasche groß genug ist und man auf der besuchten Veranstaltung auch genug Zeit und Platz hat, sich umzuziehen. In irgendwelchen Klowagen, wie man sie von Volksfesten kennt, kommt das meist einer akrobatischen Übung gleich. Variante 2: Frau nimmt klaren Nagellack mit und achtet penibel auf den kleinsten Hinweis eines Löchleins, dass dann sofort mit dem Lack versiegelt wird. Eine sehr unentspannte Variante, da man ständig unter Beobachtung steht und das auch noch von sich selbst. Variante 3: Frau zieht statt Feinstrumpfhose eine blickdichte Variante mit hoher DEN-Zahl an. Ganz netter Vorschlag, aber blicklem liegt es ja auch in der Natur der Sache, dass Dinge, die besonders fein und filigran sind, auch mit besonderer Vorsicht und Behutsamkeit behandelt werden wollen. Das ist in Sachen Feinstrumpfhose nichts anderes als bei anderen Kostbarkeiten - und es gilt auch für zwischenmenschliche Beziehungen. Wenn Sie nicht darauf verzichten wollen, dann behandeln Sie sie auch gut! Ich wünsche Ihnen das nötige Feingefühl bei allem, was empfindlich ist. In den meisten Fällen lohnt sich die Arbeit nämlich! Ihre Britta Zimmermann

8 8 Ausgabe 35 / Amtsblatt und Bürgerzeitung der Stadt Weingarten Jubiläum TV Weingarten Mit 150 Jahren, da fängt das Leben an! Seit dem 11. August und damit seit 150 Jahren - besteht der Turnverein (TV) Weingarten. Zu diesem festlichen Anlass bereitet der Verein eine Gala im Kultur- und Kongresszentrum vor und lädt dorthin auf Freitag, den 14. Oktober, ein. Erste Herrenriege des TV Weingarten im Jahr 1919 Das Umfeld der Gründung: Eine Vereinsgründung 1861 ist etwas Besonders, auch wenn es nichts Einmaliges ist. Denn die Jahrzehnte in der Mitte des 19. Jahrhunderts waren schlicht die Zeit, in welcher das Turnen (das Wort Sport wurde erst später gebräuchlich) beim Bürgertum Mode wurde: Es ging um die Kräftigung der körperlichen Anlagen, wie man damals sagte, und um die Ertüchtigung der Sitten. Die ersten Turnvereine in der Region entstanden in den alten Reichstädten: Isny (1846), Ravensburg (1847), Waldsee (1848) und Wangen (1849). Die TV-Gründung erfolgte also etwas später. Dennoch ist eine Gründung im Jahr 1861 für Weingarten durchaus etwas Außergewöhnliches: Denn erst 1865 erfolgte die Erhebung zur Stadt unter dem Namen Weingarten. Für 1866 ist die Gründung der Maschinenfabrik belegt, und die Garnison kam dann Der TV ist also längst zuvor entstanden, womit ihm fast schon eine Pionierrolle für eine Zeit zukommt, in welcher Weingarten ein bis dahin beispielloses Wachstum erfuhr: So betrug die Bevölkerungszahl 1834 noch 2.750; 1871 waren es Einwohner. Der TV Weingarten heute: Gut Sportbegeisterte sind derzeit Mitglied im Verein, und knapp Kinder, Erwachsene und Senioren sind dort aktiv. Dabei reicht das in erster Linie von Ehrenamtlichen betreute Angebot vom traditionsreichen Turnen (Geräte- / Kunstturnen) über Leichtathletik bis hin zu Trendsportarten, von Angeboten für Kinder bis zu Senioren, vom Breitensport bis hin zur erfolgreichen Teilnahme bei überregionalen Wettkämpfen. Hinzu kommen auch Mann- Turnerball im Jahr 1980 Die Flying Flips des TVW bei einem umjubelten Auftritt bei der Milka-Faschingsgesellschaft. schaftssportar- ten wie Volleyund Basketball. Man sieht also: Jeder, der sich sportlich betätigen möchte, findet das passende Angebot, so Rolf Wilhelm, 1. Vorsitzender des TV. Wilhelm ist der Hinweis wichtig, dass der Verein trotz seiner Größe kein Dienstleistungsbetrieb geworden ist, sondern dass die persönlichen Beziehungen weiterhin einen hohen Stellenwert besitzen. Ohne die vielen engagierten und qualifizierten ehrenamtlichen Übungsleiter wäre das bunte und professionelle Angebot gar nicht möglich. Über Stunden leisten die ehrenamtlichen Helfer jedes Jahr. Zu den besonderen Stärken zählt die Kinder- und Jugendarbeit: Als erster Verein im Bundesgebiet führte der TV Sportschulen ein. In KiSS und JuSS engagieren sich über Weingarten hinaus an die Kinder und Jugendliche. Ebenso wichtig sind Angebote wie der Rollstuhltanz für Menschen mit Behinderung sowie die vielfältigen Kurse in der Gesundheitsvorsorge und insbesondere auch die Seniorengymnastik. Aus dem Feld des Spitzensports sei das Trampolinspringen hervorgehoben. Die seit 1974 bestehende Abteilung gehört längst der Ersten Bundesliga an, und 2005 gewannen Sportlerinnen des TV die deutsche Meisterschaft im Trampolin Synchron, um nur einen Titel hervorzuheben. Erwähnt sei auch, dass ein Team der Lions, das sind die Basketballer des TV, in der Landesliga vertreten ist. Bekanntheit über Weingarten hinaus gewannen die Flying Flips, die akrobatische Showgruppe der Bodenturner. Und dann gibt es noch den Verbund LG Welfen, die Trainings- und Startgemeinschaft in der Leichtathletik für sechs Vereine aus dem Schussental, die sich nach den in Weingarten nicht ganz unbekannten Welfen benannt haben. Im Vorfeld des 150-jährigen Jubiläums hob Oberbürgermeister Markus Ewald den wichtigen integrativen und sozialpolitischen Beitrag des TV für die Stadt hervor: Denn Sport führt die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Spitzensport im TV Weingarten: Die Abteilung Trampolinspringen gehört der Ersten Bundesliga an. Text: Christoph Stehle Bilder: TV Weingarten / Christoph Stehle / Reiner Jakubek Der Festakt zum Jubiläum: Turn- und Sportschau. Turnen in seiner Vielfalt mit Gymnastik, Trampolin, Tanz. Am Freitag, 14. Oktober, im Kultur- und Kongresszentrum. Beginn Uhr. Einlass 19 Uhr. Freie Platzwahl. Preise: Erwachsene 8 Euro, Kinder und Jugendliche 4 Euro. Kartenvorverkauf: Geschäftsstelle TV Weingarten Karlstraße 3, Tel / (Öffnungszeiten: Dienstag 14 bis Uhr und Mittwoch 9 bis Uhr) oder Sport Grimm, Karlstraße 6, Tel / sowie in den Abteilungen des TV Weingarten. Karten auch an der Abendkasse.

9 Ausgabe 35 / INFORMATIONEN Amtlicher Teil 9 Anzeige Amtliche Bekanntmachung Die Stadtverwaltung informiert 85 bunt gestaltete Seiten im DIN-A-4-Format transportieren nicht nur trockene Zahlen, Daten und Fakten, sondern geben einen informativen und spannenden Einblick in die bunte Vereins- und Kulturwelt Weingartens. Lernen Sie die bewegte Stadtgeschichte kennen, lesen Sie Interessantes zu den diversen Partnerstädten Weingartens, spazieren Sie in Gedanken durch eines der zahlreichen Museen und lassen Sie sich von den angebotenen Freizeitaktivitäten jedweder Art inspirieren. Natürlich finden Sie auch die Verwaltung dargestellt: Welches Amt ist wo? Wer ist mein Ansprechpartner und wann sind die Öffnungszeiten? Gespickt mit zahlreichen Fotos ist die Veröffentlichung alles stadt weingarten GRUPPENAUSKÜNFTE UND ADRESSMITTLUNG ANLÄSSLICH DER VOLKSAB- STIMMUNG IN BADEN-WÜRTTEMBERG ÜBER DIE GESETZESVORLAGE DER LANDESREGIERUNG FÜR EIN S 21-KÜNDIGUNGSGESETZ Öffentliche Bekanntmachung des Widerspruchrechts Die Stadtverwaltung darf Parteien nach 2 Abs. 1 Parteiengesetz im Zusammenhang mit der Volksabstimmung in Baden-Württemberg zur Gesetzesvorlage der Landesregierung für ein S 21-Kündigungsgesetz am 27. November 2011 Auskünfte aus dem Melderegister über Familiennamen, Vornamen, Doktorgrad und Anschriften der Mitglieder von nach Lebensalter zusammengesetzten Gruppen von Stimmberechtigten erteilen (Gruppenauskünfte). Beispiel für eine solche Gruppe: Stimmberechtigte mit einem Lebensalter zwischen 30 und 39 Jahren. Die Geburtstage der Stimmberechtigten dürfen hierbei nicht mitgeteilt werden. Die Stadtverwaltung kann die oben erwähnten Melderegisterdaten ferner dazu verwenden, den Stimmberechtigten Informationen von Parteien zuzusenden (Adressmittlung). Die Stimmberechtigten haben das Recht, dieser Auskunftserteilung und Datennutzung zu widersprechen ( 34 Abs. 1 des Meldegesetzes für Baden-Württemberg). Der Widerspruch ist möglichst schriftlich bei der Stadt Weingarten beim Amt für öffentliche Ordnung, Zeppelinstraße 3 5, Weingarten einzulegen. Er kann nur umfassend bezüglich aller Parteien ausgeübt werden. Die Frist für die Wahrnehmung des Widerspruchsrechts endet am Montag, Bis zum Eingang des Widerspruchs bei der Stadtverwaltung können die oben erwähnten Melderegisterdaten des jeweiligen Stimmberechtigten zur Erteilung von Gruppenauskünften und zur Adressmittlung verwendet werden. Stadt Weingarten, 07. Oktober 2011 Markus Ewald Oberbürgermeister Pressestelle Wegweiser Weingarten Wer ihn noch nicht hat, sollte ihn schleunigst holen bestimmt entdecken auch Sie noch etwas nicht Gewusstes über Weingarten in der Neuauflage der Stadtbroschüre mit dem Namen Wegweiser Weingarten. andere als trockene Kost und nicht nur für Neubürger, sondern für alle an Weingarten Interessierten zu empfehlen. Die kostenlose Broschüre liegt u.a. in der Infothek des Rathauses, im Amt für Kultur und Tourismus am Münsterplatz sowie im Amt Fundamt Fundsachen Im Fundamt der Stadt Weingarten wurden folgende Fundsachen abgegeben: Mehrere Brillen, 1 Armbanduhr, 2 Ringe, 1 City-Roller, 1 Knopf, 1 Parkschild mit der Aufschrift Hebamme, 2 Jemacko-Trockentücher, 1 Handy, 1 Kindermütze, 1 Krawatte sowie verschiedene Schlüssel. Kultur und Brauchtum für Öffentliche Ordnung (Zeppelinstraße) zur Mitnahme für Sie bereit. Viel Spaß beim Entdecken unserer Stadt! Text: Britta Zimmermann Bild: Reiner Jakubek Die Fundsachen können in der Infothek im Rathaus, Kirchstraße 1, Tel / , abgeholt werden. Text: Ines Hauchler Verein der Freunde der PH (VdF) Sangesmannen präsentieren a capella- Mundartistik Mannes Sangesmannen sind Oberschwaben. Und das zeigen sie gerne und bei jeder Gelegenheit! Sicher auch am Freitag, den 14. Oktober, um 20 Uhr in der Aula der Pädagogischen Hochschule. Dort singen sie auf Einladung des Vereins der Freunde der PH (VdF). Mannes Sangesmannen in ihrem Element - sicher auch am um 20 Uhr in der Aula der PH Weingarten.

10 10 Ausgabe 35 / Amtsblatt und Bürgerzeitung der Stadt Weingarten Um Heimat wird es nach der Sommerpause bei Wolfram Frommlets angesagt gehen. Der Milchbauer Romuald Schaber aus dem Dorf Petersthal im Allgäu kämpft gegen seine Zerstörung, gegen das Hofsterben in seiner Heimat, im Allgäu, in Oberschwaben - als Vorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter. Er hat ein Buch geschrieben, dessen Titel wie ein Krimi klingt: Blutmilch. Die Ingredienzen sind entsprechend - es geht um Heimat, um viel Geld, um Tote und skrupellose Täter, denen der Begriff Moral fremd ist. Cornelia Heyer aus Hagnau ist Fischereimeisterin. Eine Ausnahme unter den Fischern auf dem Bodensee. Über Fischfang bei jedem Wetter, über einen harten Beruf, und über Fischzucht wird sie reden, über den für den Fischfang angeblich zu sauberen See, vielleicht über Kormorane, das geheimnisvolle Wandern der Aale und die Frage, für welche Fischarten der Bodensee noch Heimat ist. Heimat ist für Gertrud Reissenegger, mit ihren 90 Jahren von sprudelnder geistiger Frische, der schwäbische Dialekt. A klois Schatzkäschtle, Gedichte schreibt sie in Schwäbisch und monatlich In ihren Texten beleuchten die Sieger des Kleinkunstpreises Baden Württemberg das Leben in Oberschwaben, schauen aber oft in ironisch-hintergründiger und skurriler Art über den oberschwäbischen Tellerrand hinaus. Was allerdings zum Alltag und zur Identität der Menschen in Oberschwaben gehört, wissen die ehemaligen Klosterschüler nicht wirklich. Gehört die Hausschlachtung eines Schweins noch zum oberschwäbischen Alltag oder eher das vakuumierte Hähnchenbrustfilet aus dem Supermarkt? Machen Landschaft, Erziehung und Familie oder etwa das Essen die Heimat aus? Und was bedeutet es, wenn im oberschwäbischen Idyll leichter ein Döner als ein Backschdoikäs aufzutreiben ist? Mannes Sangesmannen geben auf diese Fragen überraschende Antworten. Ebenso überraschend sind die ungewöhnlichen Wortspiele in ihren Liedtexten, die auch für Reigschmeckte und andere Nichtschwaben ein Ohrenschmaus sind. Musikalisch bewegen sich Mannes Sangesmannen zwischen Renaissance-Madrigal, Volkslied und Popsong - und das teilweise in einem Lied! So haben sich die Bad Wurzacher Sänger vom Geheimtipp zum festen Bestandteil der Kleinkunstprogramme im Südwesten entwickelt. Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf an der Pforte der PH oder an der Abendkasse. Der Eintritt beträgt 12 Euro / ermäßigt 10 Euro. Der Förderverein der PH freut sich über hoffentlich zahlreiches Publikum. Text: Andreas Schwab Bild: Sangesmannen Kulturzentrum Linse angesagt zum Thema Heimat Die Gesprächsrunde angesagt mit Menschen aus der Region bietet am Samstag, den 08. Oktober, um 20 Uhr im Kulturzentrum Linse gewiss wieder einen spannenden Abend, der dieses Mal unter dem Begriff Heimat steht. Hier nehmen bald wieder hochinteressante Gäste Platz. heißt es in einer Gruppe Mir schwätzet schwäbisch. Aber bitte mit Niveau! Michael Moravek ist Mitglied in der Band Planeausters. Solo ein traumhaft guter Bob Dylan-Interpret mit Stimme und Gitarre. Kartenvorverkauf (Einheitspreis 9 Euro) täglich ab 15 Uhr im Kulturzentrum Linse oder unter Text: Bernd Eiberger Bild: Katharina Koniczek-Stehle Kulturzentrum Linse Idramante aus Mantua Nach einer Sommerpause präsentiert das Kleinkunstprogramm pikkolo am Freitag, den , um 23 Uhr ein Foyerkonzert mit der Band Idramante im Kulturzentrum Linse. Die Musiker kommen aus Mantua, der Partnerstadt Weingartens, und stellen ihre aktuelle CD Vita in Scatola vor. Das vielfach preisgekrönte Musikkabarett Volksdampf ist mit Abstand das dienstälteste Kabarettensemble in der Region Bodensee-Oberschwaben, ein Phänomen in der Kleinkunstszene und seit Jahrzehnten Garant für volle Häuser, weit über die Region hinaus. Birn out reloaded ist intelligentes, temporeiches Nummernkabarett, frech, witzig und musikalisch virtuos. Lisa Greiner, Suso Engelhardt und Reiner Muffler demonstrieren in ihrer rasanten Nummernrevue, wie vielfältig die Erscheinungsformen der menschlichen Einfalt sein können. Alle drei sind (laut eigener Aussage) schauspielerische und musikalische Multidilettanten. Auf der «Imponierliste» sammeln sich verschiedene Kabarett-, Kleinkunst- und Publikumspreise. Nach den erfolgreichen Produktionen «Unter Geiern» und «Sink positiv» präsentiert das Trio sein vierzehneinhalbtes Programm: «Birn out - reloaded». Volksdampf zeigt auch nach über 25 Jahren keine Ermüdungserscheinungen und Drei Jahre nach ihrer ersten CD Nel Mio Viaggio (Auf meiner Reise) erscheint Vita in Scatola (Leben in der Dose), die zweite Studioproduktion der Mantovaner Gruppe Idramante. Es handelt sich eher um eine Art Doppelalbum, wie auch aus der Titelliste hervorgeht, in der die elf Lieder auf eine virtuelle A- und B-Seite aufgeteilt sind. Der Hauptgrund für diese Aufteilung ist, dass die Stücke auf unterschiedliche Weise und zu verschiedenen Zeiten aufgenommen wurden: Die A-Seite entstand in einer zweitägigen Session in den Electrical Studios in Chicago, die B- Seite besteht aus Liedern, die zwischen Ende 2008 und 2010 entstanden sind. Alle Stücke, die in der Tradition des italienischen Liedermacher Rocks stehen, haben einen raueren, härteren Sound als die erste CD der Band. Sie wurden zum größten Teil live aufgenommen, ohne größere digitale Überarbeitung. Besetzung: Andrea Presciuttini (Piano/ Gesang), Massimo Minotti (Gitarre/Gesang), Anna Luppi (Flöte/Gesang), Pietro Benucci (Schlagzeug) und Massimiliano Perboni (Bass). Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, über einen kleinen Obolus freuen sich die Musiker aber gewiss. Text: Bernd Eiberger Kulturzentrum Linse Endlich: Volksdampf! Nach einer längeren Pause kommt das Urgestein des oberschwäbischen Musikkabaretts, die Gruppe Volksdampf, ins Kulturzentrum Linse nach Weingarten. Und zwar am Freitag, 07. Oktober, um 20 Uhr. präsentiert sich in kabarettistischer Topform, selbstironisch und provokant, mit purer Freude an schrägem, subversivem Humor, der Hirn und Zwerchfell gleichermaßen fordert. Mehr unter Kartenvorverkauf (14 / ermäßigt 9 Euro) täglich ab 15 Uhr in der Linse oder unter oder bei einer der bundesweiten Reservix Vorverkaufsstellen. Text: Bernd Eiberger Bild: Volksdampf

11 Ausgabe 35 / Rückwärts vorwärts Du hast abgewandt den Untergang vor dem Angesichte unseres Gottes. FW 46 Mit dieser Einritzung signiert und tituliert der kantige oberschwäbische Holzschnitzer Ferdinand Willburger sein zweites Werk, das wir in der Basilika von ihm neben der großen vielfiguren Weihnachtskrippe haben. Nicht nur die Gesichter und Personen auf diesem Marienrelief erinnern einen an so manche seiner Krippenfiguren, sondern auch die Zeit, in der beide Werke in den Jahren unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg, hier 1946, entstanden sind. Aber nicht nur einzelne Schicksale wie die der Vertreibung oder des Hungers hat Willburger ausdrucksstark mit seinen Figuren verbunden, sondern auch die Nacht, in der sich auch die Kirche und der Glaube damals befand. Auch sie war in der Nazizeit bedrängt und verpönt, ja verboten und verfolgt. Der damalige Rottenburger Bischof Johann Baptista Sproll steht dafür - mit all der Hetze und Vertreibung, die sich an ihm vollzog, weshalb unsere Diözese nun seine Seligsprechung in Rom beantragt hat lässt Bischof Sproll ein Mariengebet verfassen, mit dem er am Rosenkranzfest seine Diözese dem Schutz der Gottesmutter anvertraut - in der Stunde der Finsternis, wie es dort heißt. Willburger hat drei Jahre später, als er das Marienbild für die Basilika schnitzt, diesen Moment festgehalten mit Bischof Sproll inmitten der Beter, auf den Schutz Mariens vertrauend. Und Willburger schnitzt darunter jenen Satz aus dem Alten Testament, mit dem einst das Volk Israel die Tat Judiths pries, die ihr Volk vor der Bedrohung des Holofernes rettete: Du hast abgewandt den Untergang vor dem Angesichte unseres Gottes. Wenn wir nun wieder im Oktober rund um das Rosenkranzfest in der Basilika am Sonntagabend um 18 Uhr vor diesem Marienbild den Rosenkranz beten werden und darin unsere eigenen Finsternisse wie die Nöte unserer Zeit hineinlegen, dann doch auch weil wir wissen, dass der Grund und die Kraft aus dem Gebet nie von vorne, sondern stets von hinten kommt, von dem, was war. Der Rosenkranz ist wie alles Beten zunächst wahrhaft rückwärtsgewandt, er lebt und braucht die Erinnerung und das Gedenken dessen, was war. Im Rosenkranz benennen wir ja weniger unsere Anliegen, als dass wir vielmehr unendlich oft Sätze wiederholen, mit denen wir an zentrale Stationen des Lebens Jesu denken. Nur weil Gott schon Großes und Gutes tat, hat unser Beten und Hoffen einen begründeten und berechtigten Sinn. Wir müssen jetzt nach vorne schauen. Wie oft hören wir diesen Satz in Politik und Sport. Dort mag er auch stimmen. In unserer Religion eigentlich nicht. Dort müssen wir immer erst zurückschauen und unser Gedächtnis wach halten im Blick auf die Taten Gottes, damit wir Grund haben nach vorne zu schauen mehr als alle anderen. Der Rosenkranz lebt von diesem Paradox: Rückwärts vorwärts. Pfarrer Ekkehard Schmid Kirchengemeinde St. Martin Seniorentreff Heilig Geist Gemeinschaft erleben! Am Donnerstag, 13. Oktober, um Uhr im Gemeindehaus Heilig Geist sind die ältere Generation sowie neue Gäste herzlich willkommen. An diesem Nachmittag heißt unser Thema: Woher kommt die Kaffeebohne? vom Anbau bis zur Ernte. Mit einem kleinen Film und Informationen erfahren Sie mehr über das Schwarze Gold und den Fair-Handel. Fair ist mehr, lautet das weltweite Motto der Fairen Woche im September. Damit soll das Ziel sein, den Fairen Handel stärker in das öffentliche Bewusstsein zu rücken und ein Zeichen der Solidarität mit Entwicklungsländern zu setzen. Das Team Seniorenarbeit freut sich, Ihnen diesen guten Kaffee zu servieren. SpürBar Impuls Gespräche Begegnung; Gespräche zum Glauben mit dem Thema: ten Firmvorbereitung - Einzelgespräche Der Workshop Kreuz findet am Freitag, , um 19 Uhr in der Marienkirche statt. Bitte bringt Euer Firmtagebuch mit. Netzwerk Menschen mit Demenz Messintentionen Der Stadtseniorenrat lädt Menschen mit Demenz und deren Angehörige ein zu einem Suser- und Zwiebelkuchenfest am Freitag, von 16 bis 18 Uhr im Gemeindehaus St. Maria. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem allgemeinen Teil dieser Ausgabe. Vater unser - von Jesus beten lernen Haben Sie Interesse, sich über Glaubensfragen auszutauschen in alltäglicher Sprache und angenehmer Atmosphäre, mit Impulsen, die inspirieren? Haben Sie Interesse, anderen Menschen zu begegnen, die vielleicht ähnliche Fragen haben wie Sie? Dann sind Sie hier ganz genau richtig: Die Termine sind jeweils dienstags um 20 Uhr, Impuls und Gesprächsleitung: Richard Pschibul: ev. Gemeindehaus Weingarten, Unser tägliches Brot - Alltägliches und Lebensnotwendiges hat Platz im Gespräch mit Gott Bücherei Weingarten - Vergib unsere Schuld - Vergebung als Chance. Wir laden Sie herzlich ein zu Spür- Bar! Kath. Erwachsenenbildung Weingarin St. Maria: Di., , Gedenken für Wilma Guzman und verstorbene Angehörige; Jahrtag für: Wilhelm und Ida Bollmann; Josef Brielmaier; Alexander Friedel und Angehörige Fr., , Gedenken für: Karl und Maria Gutermann; Berta Jarosik; Pia Münsch; Margarete Scheffold Sa., , Gedenken für: Maria und Josef Einholz; verstorbene Angehörige der Fam. Greb; Martin Link; Maria und Mathias Link; Georg Trautmann und verstorbene Angehörige; Jahrtag für: Gertrud Frey; Franz Schostek; Michael Steinbinder in Hl. Geist: Sa., , Gedenken für: Antonie Failer; Therese Jaeger; Blasius und Maria Keiser; Christine Köndgen; Hermann Pfletschinger; Rosa Renz; Gustl Schick; Jahrtag für: Stefan Glaser; Kreszentia Mayer Mi., , Gedenken für Antonie Failer; Jahrtag für: Alfons Grezinger mit Angehörigen; Franz Schlosser; Johann, Martha und Karl Sordon

12 12 Ausgabe 35 / Amtsblatt und Bürgerzeitung der Stadt Weingarten Gottesdienstordnung Samstag, 08. Oktober Uhr Adolf-Gröber-Haus: Wort-Gottes-Feier mit Kommunion Uhr St. Maria: Wort-Gottes-Feier zum Sonntag mit Kommunion Uhr Hl. Geist: Eucharistiefeier zum Sonntag mit Kommunion in Brot und Wein Sonntag, 09. Oktober: 28. Sonntag im Jahreskreis, Patrozinium L I: Jes 25,6-10a; L II: Phil 4, ; Ev: Mt 22, Uhr Kapelle im Krankenhaus: Wort-Gottes-Feier mit Kommunion auf den Stationen Uhr 14-Nothelfer-Kapelle: Eucharistiefeier in ungarischer Sprache Uhr St. Maria: Festliche Eucharistiefeier zum Patrozinium, gemeinsam mit der Kirchengemeinde Heilig Geist, s. Artikel Uhr St. Maria: Kindergottesdienst im Gemeindehaus, s. Artikel. In Heilig Geist findet kein Gottesdienst statt. Dienstag, 11. Oktober: Seliger Jakob Griesinger von Ulm Uhr St. Maria: Eucharistiefeier Mittwoch, 12. Oktober Uhr Adolf-Gröber-Haus: Eucharistiefeier Uhr Hl. Geist: Eucharistiefeier. Im Anschluss eucharistische Anbetung. Donnerstag, 13. Oktober Uhr St. Maria: Eucharistiefeier für Grundschüler Uhr Hl. Geist: Wort-Gottes-Feier für Grundschüler Uhr Kapelle im Krankenhaus: Fatima-Rosenkranz Uhr Kapelle im Krankenhaus: Eucharistiefeier Freitag, 14. Oktober: Kallistus I Uhr St. Maria: Eucharistiefeier von Frauen gestaltet. Nach dem Gottesdienst herzliche Einladung zum Frühstück und Gespräch im Gemeindehaus. Samstag, 15. Oktober: Teresa von Jesus (von Avila) Uhr St. Maria: Tauffeier von Luis Willibald Frank, Nelkenweg, Weingarten Uhr Adolf-Gröber-Haus: Wort-Gottes-Feier mit Kommunion Uhr St. Maria: Eucharistiefeier zum Sonntag mit Kommunion in Brot und Wein Uhr Hl. Geist: Wort-Gottes-Feier zum Sonntag mit Kommunion Beerdigungsdienst: 11. Oktober bis 14. Oktober 2011: Pastoralreferentin Marie-Luise Hildebrand und Pfarrer Benno Ohrnberger 18. Oktober bis 21. Oktober 2011: Pfarrer Benno Ohrnberger Rosenkranz: Uhr St. Maria: täglich Uhr Hl. Geist: Dienstag und Donnerstag im Haus Judith Uhr Hl. Geist: Mittwoch und Samstag in der Kirche Aus dem Gemeindeleben Rosenkranzgebet Regelmäßig treffen sich Menschen in unseren Gemeinden zum Rosenkranzgebet. Jetzt im Rosenkranzmonat Oktober möchte ich besonders dazu einladen. Der große Theologe und Philosoph Romano Guardini sah im Rosenkranzgebet das Verweilen in der Lebenssphäre Mariens, deren Inhalt Christus war. In St. Maria wird der Rosenkranz täglich um Uhr, in Hl. Geist mittwochs und samstags um Uhr und dienstags und donnerstags um 17 Uhr im Haus Judith gebetet. Aus dem Gemeindeleben Patrozinium in St. Maria Die Kirchengemeinde St. Maria lädt am Sonntag, 9. Oktober, zum Patrozinium ein. Kinder und Erwachsene beginnen den feierlichen Gottesdienst um 10 Uhr gemeinsam in der Kirche, danach gehen die Kinder zum Kindergottesdienst ins Gemeindehaus (s. Artikel). Im Gottesdienst singt der Kirchenchor die Messe in C-Dur Krönungsmesse KV 317 und das Regina Coeli KV 276 von W. A. Mozart für Soli, Chor, Orchester und Orgel. Als Solisten wirken mit: Edith Schwarz, Sopran; Waltraud Flatscher, Alt; Hans-Jörg Straub, Tenor; Peter Strecker, Bass und Patrick Brugger, Orgel. Anschließend herzliche Einladung zum gemütlichen Beisammensein im Gemeindehaus mit Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen. Um Kuchenspenden wird herzlich gebeten. Für die Kinder gibt es verschiedene Spielangebote und nach dem Mittagessen um Uhr erwarten wir wieder Besuch vom Kasperle! Kontaktadresse Foto: Dr. Michael Sigg Kindergottesdienst zum Patrozinium in St. Maria Wir laden alle Familien mit Kindern im Kindergartenalter herzlich ein, mit uns einen Kindergottesdienst im Gemeindehaus zu feiern. Wir treffen uns um 9.55 Uhr vor der Kirche und ziehen gemeinsam in die Kirche ein. Nach der Begrüßung feiern wir im Gemeindehaus Kindergottesdienst zum Thema: Maria, die Mutter Jesu. Anschließend sind alle Familien zum gemeinsamen Mittagessen und Kinderprogramm eingeladen. Aus der Kirchengemeinde St. Maria sind in die Ewigkeit vorausgegangen: Rosa Zeller, Moosbruggerstr., früher Baienfurt, 90 Jahre; Elfriede Willmann, Moosbruggerstr., früher Thumbstr., 96 Jahre. Sie mögen leben in Gottes Frieden! Kontaktadresse St. Maria St.-Konrad-Str Fon Fax / Pfarrbüro-Öffnungszeiten St. Maria: Montag, Donnerstag, Freitag von Uhr Mittwochnachmittag von Uhr geöffnet Kontaktadresse Hl. Geist Keplerstraße 2 - Fon Fax Mittwochnachmittag von Uhr geöffnet Pfarrbüro-Öffnungszeiten Heilig Geist: Montag, Donnerstag und Freitag von Uhr Uhr Pastoralteam der Seelsorgeeinheit St. Maria/Hl. Geist Pfarrer: Benno Ohrnberger erreichbar über das Pfarramt St. Maria, Tel Diakon: Günter Thilo Ege erreichbar unter Tel Pastoralreferentin: Carolin Augé erreichbar unter Tel Pastoralreferentin: Marie-Luise Hildebrand Gesprächstermin nach Vereinbarung, Tel. ( ) Pastoralreferent: Artur Sontheimer erreichbar unter Tel

13 Ausgabe 35 / Gottesdienstordnung Aus dem Gemeindeleben Samstag, 08. Oktober Uhr Wallfahrtsgottesdienst der Pfarrei Mittelstätten Uhr Beichtgelegenheit (Marienkapelle) Sonntag, 09. Oktober, 28. Sonntag im Jahreskreis Uhr Eucharistiefeier (Choral) Uhr Eucharistiefeier Uhr Junge Kirche (Marienkapelle) Uhr Öffentliche Basilikaführung (Treffpunkt Vorhalle) Uhr Sonntagsmusik der Gablerorgel Uhr Rosenkranzandacht Uhr Abendmesse Dienstag, 11. Oktober, Sel. Jakob Griesinger von Ulm Uhr Abendmesse mit Kommunion unter beiderlei Gestalten, anschl. stille Anbetung vor dem Allerheiligsten (Marienkapelle) Mittwoch, 12. Oktober Uhr Eucharistiefeier Uhr Gebetskreis in der Marienkapelle Donnerstag,13. Oktober Uhr Schülermesse (Marienkapelle) Uhr Vortrag in der Basilika mit P. Anselm Grün (siehe rechts) Freitag, 14. Oktober, Hl. Kallistus I Uhr Kreuzwegmeditation zur Todesstunde Jesu Uhr Abendmesse, anschl. Segnungen mit der Heilig-Blut-Reliquie Rosenkranz Kapelle des Kreuzberg-Friedhofes: täglich (außer sonntags) Uhr ; Eugen-Bolz-Kapelle: täglich Uhr (!) Wochendienst vom : Pfarrer Ekkehard Schmid, Tel Messintentionen Di., , 19 h Gedenken Katica Druzinec; Maria, Georg und Ernst Brehm; Maria Jöchle; Mi., , 8.30 h Gedenken Walter Fischer; Fr., , 19 h gest. Jahrtag Theresia Kurz; Jahrtag Josefine Baur; Gedenken Christine Köndgen. Aus dem Gemeindeleben: Herzliche Einladung zur JUKI Am Sonntag, den 9. Oktober, ist es mal wieder soweit: Wir feiern die erste Juki in diesem Schuljahr. Du fragst Dich vielleicht, was war nochmal die Juki? - Es ist ein Gottesdienst Junge Kirche für Jungs und Mädels ab 9 Jahren, mit modernen Liedern, jugendgemäßen Gebeten und Impulsen, Stille zum Durchschnaufen und dem Evangelium, das Dich ansprechen will. Wir würden uns freuen, Dich und Deine Freunde um Uhr in der Marienkapelle neben der Basilika zu sehen. Bis dahin grüßt Dich das JUKI-Team Unser Projektchor Basilikum lebt von Menschen, die gerne im Gottesdienst singen und musizieren. Wir freuen uns auf jedes neue Gesicht und jede neue Stimme! Die Proben für den Gottesdienst am finden am Montag, den , und am Montag, den , jeweils um 20 Uhr in den Kirchennahen Räumen statt. Kommt einfach in die Proben und singt mit. Ihr werdet sehen, wie viel Freude das macht! Ulrich Kapfer Tel. 0751/ Rosenkranzandacht Bewusst am Rosenkranz entlang beten mit kurzen Gedanken und Impulsen dazu laden wir herzlich ein im Oktober jeweils am Sonntagabend um 18 Uhr vor der Abendmesse in den vorderen Bänken. Vortrag von Pater Anselm Grün OSB Nachdem Pater Anselm Grün aus der Abtei Münsterschwarzach bei seinem letzten Vortrag in der Basilika alle Plätze mühelos füllen konnte, lädt die kath. Erwachsenenbildung am wiederum zu einem Abend mit ihm in die Basilika ein. Den Inhalt seines Vortrags umreißt Pater Anselm Grün so: Viele sind des Kämpfens müde. Sie haben sich in der Partnerschaft, in der Firma, in der Politik engagiert. Jetzt sind sie müde. Viele verdrängen dieses Gefühl bis der Körper mit burn-out reagiert. Die Müdigkeit könnte eine Chance sein, nochmals über das Leben nachzudenken. Die Abendkasse in der Vorhalle der Basilika ist am Donnerstagabend ab Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 5,- Euro. Gregorianik auf afrikanisch Am kommenden Samstag, 15. Oktober, werden bei einem Vespergottesdienst um 17 Uhr in der Basilika, der im Rahmen eines missio-nachmittags der Diözesanstelle Rottenburg stattfindet, Mönche aus Senegal mit ihren außergewöhnlichen liturgischen Gesängen bei uns zu Gast sein. Diese Benediktiner aus dem Kloster Keur Moussa in Senegal, dem Schwerpunktland von missio in diesem Jahr, sind mit ihrer harmonischen Verbindung zwischen Gregorianischem Choral und traditionellen senegalesischen Melodien und Instrumenten wie der Trommel und der Kora, der afrikanischen Harfe, weltbekannt geworden. Schon jetzt sei auf diesen besonderen und sicher sehr interessanten weltkirchlichen Gottesdienst hingewiesen, dem der Präsident von missio in Aachen, Prälat Dr. Klaus Krämer, vorstehen wird. Nach dem Gottesdienst wird der kleine Chor noch weitere Gesänge vortragen und die Hintergründe der Entstehung dieser Musik erklären. Kontaktadresse ST. MARTIN, Kirchplatz 6, Telefon (07 51) / Fax -22 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr / Pfarrer Ekkehard Schmid, Telefon Vikar Tobias Freff, Telefon Gemeindereferentin Simone Matzner-Seneschi, Telefon Gemeindereferentin Monika Gröber, Telefon

14 14 Ausgabe 35 / Amtsblatt und Bürgerzeitung der Stadt Weingarten Gottesdienste und Veranstaltungen Sonntag, 9. Oktober Uhr Gottesdienst mit Ausstellungseröffnung zum Jahresthema, Stadtkirche (Hole / Gamerdinger), parallel Kindergottesdienst Donnerstag, 13. Oktober Uhr Gottesdienst, Gustav-Werner-Stift (Gamerdinger) Sonntag, 16. Oktober Uhr Gottesdienst mit Taufe, Stadtkirche (Schulz) Uhr Familiengottesdienst, Stadtkirche (Gamerdinger und Team) Uhr Jugendgottesdienst, Stadtkirche (Gamerdinger und Team) In notwendigen Dingen: die Einheit. In fraglichen Dingen: die Freiheit. In allem: die Liebe. Augustinus Podiumsdiskussion...und was essen wir morgen? Donnerstag, 20. Oktober um 20 Uhr, Martin-Luther-Gemeindehaus Weingarten, Abt-Hyller-Str. 14. Schnappschuss aus dem Gemeindeleben Referent: Dr. Jörg Dinger, Landesbauernpfarrer, Evang. Landeskirche Württemberg Podiumsteilnehmer: Dr. Jörg Dinger, Landesbauernpfarrer, Hohebuch Thomas Hoyer, DWP (Dritte Welt Partner) Ravensburg, Nicole Hagert Neuff, Ernährungswissenschaftlerin, Walter Traunecker, Landwirt, Ravensburg Mocken, Alfred Wahl, Biolandwirt, Weingarten. Moderation: Thomas Wagner, Bezirksbauernpfarrer Veranstalter: Evang. Kirchengemeinde Weingarten, und Evangelisches Bauernwerk Württemberg Ausstellung in der Stadtkirche Fairer Handel und gerechte Ernährung Die Evangelische Stadtkirche in Weingarten will im Oktober die Öffentlichkeit verstärkt auf die Themen weltweite Ernährung und fairer Handel aufmerksam machen. So werden zwei von der Hilfsaktion Brot für die Welt konzipierte Ausstellungen im Gottesdienst am Sonntag, 9. Oktober, 9.30 Uhr, eröffnet. Pfarrer Ulrich Widmann aus Ulm, der selbst mehrere Jahre in Guatemala verbracht hat, wird in seiner Predigt auf eine gerechte Ernährung in einer globalen Welt eingehen. Im Anschluss an den Gottesdienst und die Ausstellungsbesichtigung lädt die Gemeinde zum Mittagessen ein. Zu den Exponaten der Ausstellung gehört auch eine Festtafel, um die acht Stühle stehen. Schon beim Platznehmen wird aber deutlich: Die Teilhabe an den kulinarischen Schätzen dieser Welt ist ganz unterschiedlich, denn die Stuhlbeine wurden entsprechend der statistischen Lebenserwartung in den einzelnen Ländern gekürzt. Zu jedem Stuhl bzw. Land gibt es weitere Informationen. Die Ausstellung Gottes Spielregeln für eine gerechte Welt greift auf großen Plakatwänden Themen wie nachhaltige Landwirtschaft, fair einkaufen, Ernährungssicherheit und faire Chancen auf dem Weltmarkt auf. Info: Die Ausstellungen können in der Evangelischen Kirche in Weingarten von Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr, mittwochs ab 9 Uhr besichtigt werden. Für Schulen und Gruppen nach Vereinbarung. Außerdem ist in der auch ein Stand mit Eine-Welt-Waren aufgebaut. Parallel zur Ausstellung verkauft die Bäckerei Frick Brot zum Teilen. Von jedem verkauften Laib gehen 30 Cent an Brot für die Welt. An dieser Aktion beteiligen sich in Württemberg 100 Bäckereien mit 400 Verkaufsstellen kamen bei der gleichen Aktion Euro zusammen. Weitere Informationen unter: und Marit Hole Kontaktadresse Den Kirchenkaffee nach dem Gottesdienst gibt es jeden vierten Sonntag im Monat Bild: H. Gamerdinger Evangelische Kirchengemeinde Weingarten Pfarramt 1, Pfarrer Edwin Schulz Gemeindebüro, Frau Erna Göllner, Gartenstraße 9, Tel. 0751/ Öffnungszeiten: Mo. - Fr Uhr, Mi. auch Uhr Pfarramt 2, Pfarrer Horst Gamerdinger, Tel. 0751/ Pfarramt 3, Pfarrer Wolfgang Rapp, Tel. 0751/ Pfarrerin Marit Hole, Tel / Kantor Johannes Baiker, Tel. 0751/ Internet:

15 Ausgabe 35 / Kultur und Brauchtum Freundeskreis Mantua-Weingarten Ein Wochenende mit Freunden aus Mantua Andreas Hofer - zu Mantua in Banden... Rockgruppe aus Mantua spielt bei Foyer-Konzert Prof. Dr. Roberto Sarzi aus Mantua hat die Geschichte von Andreas Hofer in den Archiven von Mantua aufgestöbert und erzählt sie uns in deutscher Sprache. Welche Bedeutung hat diese Heimatliebe, von der die Tiroler auch noch heute ihren Kindern erzählen, in einer fortschreitenden Globalisierung der Völker? Wie verstehen wir die Mahnung, die eigene Identität zu bewahren in einem Europa der vielfältigen Kulturen? Der Freundeskreis Mantua- Weingarten lädt zu diesem Vortrag ins Schlössle (Schmuzersaal) ein. Wann? Am Samstag, den 08. Oktober, um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Text: Annelie Öhlschläger Bild: unbekannt Zum dritten Mal kommt die Gruppe Idramante mit Massimo Minotti (Gitarre/Gesang), Anna Luppi (Flöte/Gesang) und Andrea Presciuttini (Piano/Gesang), auf Einladung des Freundeskreises Mantua-Weingarten nach Weingarten. Noch unter dem Namen Duedidue hat die Band im Jahr 2006 ein Konzert im Stadtgarten gegeben. Nach ihrem Erfolg mit der CD Nel mio viaggio (auf meiner Reise) präsentieren sie nun Lieder aus ihrer zweiten CD Vita in Scatola (Leben in der Schachtel). Alle Stücke stehen in der Tradition des italienischen Liedermacher- Rocks. Ort: Kulturzentrum Linse Termin: Freitag, , um 23 Uhr Der Eintritt ist frei. Autor: Annelie Öhlschläger Bild: privat Freizeit und Erholung Bücherei Weingarten Herbstzeit = Lesezeit Die Tage werden kürzer, jetzt ist wieder Zeit für gemütliche Lesestunden. Die Bücherei Weingarten bietet den entsprechenden Lesestoff und eine ganz besondere Premierenlesung mit Manfred Mai. Neben spannenden Krimis, romantischen Liebesgeschichten und interessanten Romanen finden sich in der Bücherei Weingarten auch informative Sachbücher und Zeitschriften. Hörbücher und DVDs ergänzen das Sortiment. Auch Spiele und CD-Roms verkürzen lange, dunkle Abende. Ein besonderes Erlebnis wird das Lesekonzert mit Buchpremiere am Dienstag, , in der Bücherei. Der beliebte Autor Manfred Mai liest aus seinem aktuellen Roman Frühlingsboten, der lange erwarteten Fortsetzung von Winterjahre. Er wird unterstützt von seinem Freund Martin Lenz, der die Lesung musikalisch begleitet. Karten sind in der Bücherei erhältlich. Reservierung unter Tel / zu den Öffnungszeiten oder unter Weitere Informationen finden Sie auch unter Text: Claudia Geßler Bild: Verlag Heeresmusikkorps Benefizkonzert Heeresmusikkorps Am Donnerstag, den 20. Oktober, findet um 20 Uhr im Kultur- und Kongresszentrum Weingarten ein Benefizkonzert des Heeresmusikkorps 10 aus Ulm zu Gunsten der Deutschen Kriegsgräberfürsorge statt. Eintrittskarten sind in der Infothek im Rathaus, Kirchstraße 1 zum Preis von 12 Euro erhältlich. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen 8 Euro. Telefonische Reservierung unter 0751 / Das Heeresmusikkorps 10 aus Ulm Text: Marion Erne Bild: Heeresmusikkorps

16 16 Ausgabe 35 / Amtsblatt und Bürgerzeitung der Stadt Weingarten Schwäbischer Albverein OG Weingarten Wanderung von Eisenbach auf die Kreuzleshöhe Treffpunkt: Dienstag, 11. Oktober, Uhr, Festplatz Weingarten. Rückkehr 18 Uhr. Gehzeit: ca. 4 Stunden, teilweise sehr steil. Fahrpreis: 10 Euro. Feste Schuhe, Stöcke und Vesper erforderlich. Einkehr auf der Rückfahrt. Wanderführer: Arnold Mehtner, Tel / Text: pi. Bild: dpa Landsmannschaft der Deutschen aus Russland Einladung zum Heimatabend Liebe Landsleute, die Kreis und Ortsgruppe Oberschwaben- Allgäu veranstaltet auch dieses Jahr im Oktober unseren Heimatabend. Dazu laden wir am 15. Oktober alle diejenigen, die gerne tanzen und singen möchten, wie üblich in die Schenk-Konrad-Halle in Baindt ein. Hier spielt ab 19 Uhr für Gesundheit sie die Musikgruppe aus Augsburg. Auch unsere Tanzgruppe unter Leitung von Anja Urban wird Ihnen ihr Können präsentieren. Für leibliches Wohl wird die Wirtschaft Zur Mühle sorgen. Der Vorstand Text: Pius Lutz Neues Land Lebenskonzepte Jeder ist seines Glückes Schmied?! Im Oktober und November beschäftigen sich Interessierte im Kornhaussaal Weingarten mit dem Thema Liebe leben Beziehung und Partnerschaft gestalten. Unter dem Titel Jeder ist seines Glückes Schmied? hält der Psychologische Berater, Mediator und Coach Roland Breg aus Schlier dazu einen Vortrag. Jugend und Familie In seinem Vortrag zeigt er auf, wie bedenkliche Inhaltsstoffe in Spiel- und Bastelmaterial vermieden werden können. Weichmacher in Puppen und Plastikspielzeug, Lösemittel in Filzstiften, Formaldehyd in Möbeln und anderes mehr können die Gesundheit unserer Kinder gefährden. Herr Tillinger gibt Tipps zur Auswahl von gesundheitsverträglicher Kleidung und Kinderzimmer-Ausstattung sowie zum Selbermachen von Körperpflegemitteln. Der Vortrag ist offen für Eigentlich könnten Beziehungen und Partnerschaften sehr gut und dauerhaft gelingen. Mehr noch, sie könnten in gegenseitiger Wertschätzung gestaltet, sowie in Liebe, emotionaler Nähe und achtsamer Verbundenheit gelebt werden. Dies entspricht einer tiefen menschlichen Sehnsucht, dem Begehren nach Annahme, Geborgensein und Glück. Doch eigentlich und könnten lassen bereits vermuten, dass auf dem Weg zu diesem Glück oft so einige Stolpersteine liegen. Deshalb ist es unumgänglich und dringend ratsam, diese schnellstmöglich aus dem Weg zu räumen. Als besonders vorteilhaft hat es sich erwiesen, Beziehungskillern und Liebestötern rechtzeitig auf die Schliche zu kommen, um ihnen ihr garantiert zerstörerisches Handwerk zu legen. Jeder der erkennt, dass er eigentlich seines Glückes Schmied sein kann oder es zumindest werden könnte, ist bestens beraten, auch etwas dafür zu tun. Allerdings mit einer gewissen Dringlichkeit ehe es nämlich zu spät ist! Wer die Voraussetzungen für eine harmonische und stabile Partnerschaft kennt und an deren Bedingungen interessiert ist, kann sehr wirkungsvoll daran mit gestalten und Entscheidendes für ein glückliches Zusammensein tun! So können Konflikte und Probleme konstruktiv gelöst, Trennungen vermieden, Beziehungen erhalten oder wiederhergestellt und Partnerschaften wertschätzend gestaltet und glücklich gelebt werden. Oftmals eröffnen in festgefahrenen Partnerschafts-, Beziehungs- und Lebensfragen begleitete Paar- oder Einzelgespräche und ganz individuelle Beratungen ermutigende Auswege und hoffnungsvolle Perspektiven. Sie bringen wieder Ruhe und Verständnis in oft unübersichtliche, aber meistens doch gut regulierbare Konfliktsituationen. Freuen Sie sich auf die bevorstehenden impulsreichen und lebensnahen Vortragsabende. Alltagsbezogene Themen und wertvolle Inhalte zeigen, wie ein wertschätzendes und glückliches Zusammenleben dauerhaft gelingen kann. Aktuelle Vortragstermine: Jeder ist seines Glückes Schmied!? und Oktober sowie 27. November 02. Dezember. Jeder Vortragsabend beinhaltet das gleiche Thema keine Fortsetzungen! Jeweils um Uhr im Kornhaussaal Weingarten, Karlstraße 28 (Löwenplatz). Text: Roland Breg Familientreff Weingarten Giftfreies Kinderzimmer Nach der Sommerpause nimmt der Familientreff seine Vortragsreihe am Freitagvormittag wieder auf. Beginnen wird am 14. Oktober Günter Tillinger, Umweltberater des BUND Ravensburg-Weingarten. Eltern, Großeltern und alle am Thema Interessierten und ist kostenfrei. Nach dem Vortrag bleibt Zeit für Austausch und eigene Fragen. Kinder können während des Vortrages bei ihren Eltern bleiben oder in den angrenzenden Räumen spielen. Der Familientreff befindet sich im Haus der Familie in der Liebfrauenstraße 24. Der Eingang befindet sich jedoch hinter dem Haus, Zufahrtsstraße zur Firma Tränkle. Der Vortrag von Herrn Tillinger am beginnt um 9.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für Fragen: Familientreff Weingarten, Tel / Text: Carola Schmachtl

17 Ausgabe 35 / Kreisjugendring Nicht nur für Experten Fachtag zu den Potentialen und Perspektiven der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Region Bodensee- Oberschwaben. Den Blick auf die gemeinsame Verantwortung für das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen richtet ein vom Kreisjugendring Ravensburg initiierter Fachtag am 17. Oktober von 9.30 bis 16 Uhr in der Pädagogischen Hochschule in Weingarten. Angesprochen sind nicht nur die Fach- und Leitungskräfte in der offenen/ kommunalen Jugendarbeit, sondern auch Interessierte aus anderen Arbeitsfeldern wie Schule und Jugendhilfe sowie Politik und Verwaltung. Eine Anmeldung zum Fachtag ist noch möglich. Senioren Erstmalig wurde im letzten Jahr in der Rauschenbach Expertise exemplarisch für das Bundesland Baden-Württemberg eine umfassende Bestandsaufnahme zu den unterschiedlichen Facetten der offenen und verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit durchgeführt. Es wird nicht nur auf die Bildungs-, Verantwortungs-, Gemeinschafts- und Integrationspotenziale hingewiesen, sondern auch die zukünftige Rolle einer veränderten Kinderund Jugendarbeit in einem gesellschaftlichen Gesamtbildungskonzept betont. Im Spannungsfeld dieser Anforderungen und einem in der Praxis der offenen/ kommunalen Jugendarbeit häufig erlebten Image- und Rechtfertigungsproblem bewegt sich der Fachtag Meine 2te Heimat das Juze am 17. Oktober an der PH in Weingarten. Im Mittelpunkt stehen neben den Fachvorträgen verschiedene Workshop-Angebote, die Raum bieten sollen für Diskussion, Positionierung und dem Austausch von Ideen, Projekten, Aktionen zur Stärkung und Weiterentwicklung eines Arbeitsfeldes, das für viele Kinder und Jugendliche auch in Zukunft eine 2te Heimat bieten soll. Eine Anmeldung zum Fachtag ist noch bis 10. Oktober möglich. Ausführliche Informationen sowie eine Programmübersicht zum Fachtag sind über den Kreisjugendring Ravensburg zu beziehen oder stehen unter zum Download zur Verfügung. Text: Anette Frees Haus am Mühlbach Herbst- und Weinfest im Haus am Mühlbach Am kommenden Donnerstag, den 13. Oktober, wird im Haus am Mühlbach ab 14 Uhr das jährliche Herbst- und Weinfest gefeiert. Wie in den vergangenen Jahren wird Gisela Fischer an ihrer Heimorgel zum Tanzen aufspielen und für die richtige Stimmung sorgen. Auch der herbstliche Schmuck der Tische und Räumlichkeiten wird zur richtigen Atmosphäre beitragen. Die Organisatoren und die Damen des Arbeitskreises IV mit Grit Kohler freuen sich auf viele Besucher aus Weingarten und der weiteren Umgebung. Der Eintritt ist wie immer frei. Text: Peter Wolff Haus am Mühlbach Ausflug Glasmacherdorf Schmidsfelden...und zur Schaukäserei Vogler, Gospoldshofen am 11. Oktober. In die 1898 stillgelegte Glashütte zog im Jahre 2003 wieder ein Glasmacher in das inzwischen sanierte Gebäude ein. Seit 2004 wird am modernen Ofen demonstriert, was sich aus dem faszinierenden Werkstoff Glas alles machen lässt. Das Museum erzählt die Geschichte der Glasmacherei. Man erfährt, dass erst im Barock die Landesherren die entlegenen Wälder zur Glasmacherei nutzten. Und man erfährt auch, dass es einige der Hütteneigner zu Wohlstand und Ansehen gebracht haben. Der Alltag der einfachen Glasmacher war dagegen hart. Aber sie verdienten gut und man kannte sie als lustige (und durstige) Gesellen. Wir starten um Uhr beim Haus am Mühlbach, um beim Festplatz und um Uhr an der Marienkirche. Ab 14 Uhr stärken wir uns bei Kaffee / Tee und Kuchen. Anschließend haben wir eine historische Führung und danach dürfen wir eine Glasmachervorführung erleben. Zum Abschluss bleibt noch genügend Zeit, im Glasladen zu stöbern. Bei der Käserei Vogler in Gospoldshofen (diese bietet auch Käse zum Verkauf an) werden wir um Uhr eine Käsereiführung bekommen. Nachdem wir uns dann im Sennerstüble gestärkt haben, kehren wir gegen Uhr nach Weingarten zurück. Der Fahrpreis beträgt incl. Kaffee / Tee und Kuchen, Glaskugeln beim Glasmaumseintritt Musecherdorf Schmidsfelden in Schmidsfelden und Führung in der Käserei 24 Euro pro Person. Bei Anmeldung entrichten Sie bitte 10 Euro/Person als Anzahlung im Haus am Mühlbach. Telefonische Anmeldung bei Evi Heimer unter Tel / Text: Evi Heimer Foto: privat Wirtschaft, Handel, Gastronomie Industrie- und Handelskammer Starthilfe in die Selbstständigkeit Die Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben (IHK) bietet in Kooperation mit der Handwerkskammer Ulm und dem Landkreis Ravensburg ein ganztägiges Seminar für Existenzgründerinnen und -gründer im Gebäude der IHK Bodensee-Oberschwaben an. Das Angebot richtet sich an angehende Existenzgründerinnen und -gründer, die sich grundlegend über das Thema Selbstständigkeit informieren möchten. Seminarziel ist die Vermittlung der wichtigsten Erfolgsfaktoren einer Gründung und die Erhöhung der Entscheidungssicherheit der potenziellen Gründerinnen und Gründer. Das nächste Seminar findet Montag, 17. Oktober, von 9 bis 17 Uhr in der IHK in Weingarten statt. Die Seminarkosten belaufen sich auf 60 Euro. Die Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat. Eine Anmeldung ist bei der IHK unter oder Fax 0751/ erforderlich. Text: Barbara Müller

18 18 Ausgabe 35 / Amtsblatt und Bürgerzeitung der Stadt Weingarten GHV/W.IN Stadtmarketing GmbH Gewinnen mit der Herbstschau Juhu ich habe ein ipad! Die Herbstschau ist vorbei und eine strahlende Gewinnerin gefunden. Erstmals hatten die Messebesucher in diesem Jahr die Möglichkeit, einen der vielen Preise zu gewinnen, die Aussteller und Veranstalter großzügig zur Verfügung gestellt haben. So füllte sich während der Gewerbeschau die Losbox am Infostand zusehends, und die richtige Lösung Entdecken Sie unsere Stadt! versprach die Chance auf den Hauptgewinn ein ipad2. Die 26-jährige PH-Studentin Karin Natterer aus Neukirch konnte ihr Glück kaum fassen, als sie die Nachricht erhielt: Ich habe noch nie etwas gewonnen und freue mich wahnsinnig. Das ipad kann ich gleich für mein Studium einsetzen und während der Vorlesung mitschreiben. Alle anderen Gewinner sind bereits benachrichtigt worden und können ihre Preise bis Ende Oktober beim Stadtmarketing im Weingartener Rathaus abholen. Karl-Anton Feucht, GHV-Vorsitzender und Meike Wendt, Leiterin Stadtmarketingbüro, freuten sich mit der Gewinnerin Karin Natterer (Bildmitte) über den Hauptpreis und gratulierten. Text: Meike Wendt Bild: Reiner Jakubek Kindergärten, Schulen, Bildung Hochschule Ravensburg-Weingarten Hochschule fördert ihre Besten Die Hochschule Ravensburg-Weingarten bietet für ihre Studierenden zum Wintersemester 2011/12 zwölf Deutschlandstipendien an. Drei pro Fakultät, gestiftet von insgesamt sieben Partnern. Bewerbungen sind ab sofort und noch bis 15. Oktober möglich. Ich freue mich, dass wir durch das Deutschlandstipendium Unternehmen noch mehr in die Hochschule einbinden können, sagt Prorektor Professor Dr. Franz Brümmer. Neben der Marquardt Gruppe aus Rietheim-Weilheim, der Tox Pressotechnik GmbH & Co. KG in Weingarten, der rose plastic AG (Hergensweiler/Lindau), der Diehl Ako Stiftung & Co. KG aus Wangen, der ifm electronic GmbH in Tettnang und der Stiftung Liebenau (Meckenbeuren- Liebenau), hat auch der Verein der Freunde und Förderer der Hochschule Ravensburg-Weingarten seine Bereitschaft zur Teilnahme erteilt. Auswahlkriterien für dieses Leistungsstipendium, das die Geförderten mit 300 Euro monatlich 150 vom Unternehmen, 150 Euro vom Staat unterstützt, sind der Notendurchschnitt, aber auch besondere Erfolge, Auszeich- Mit einem tollen zweiten Platz kehrten die Mädchen der Schussentalschule Weingarten vom Brennballturnier in Ravensburg zurück. In der Vorrunde wurden Hinund Rückspiel gegen die Teams aus Überlingen und Markdorf deutlich gewonnen, und so war das Endspiel gegen St. Christina Ravensburg um den Wanderpokal erreicht. Das Finale verlief sehr spannend. Zunächst hatte das Weingartener Team einen Vorsprung herausgeholt, der aber gegen Spielende immer mehr dahin schmolz. Als nach beiden Spielen zusammengezählt wurde, stand es 54:53 für die Mannschaft aus Ravensburg. So hatten die Mädels der Schussentalschule Weingarten denkbar knapp den nungen und Preise, Berufstätigkeit und Praktika. Das Stipendium wird unabhängig vom Einkommen oder einem eventuellen BAfÖG-Bezug gewährt. Ich halte es für sehr wichtig, junge hochbegabte Menschen in einer wichtigen Phase der Ausbildung zu unterstützen, betont Prorektor Brümmer. Eine Doppelförderung durch andere Stipendien ist ausgeschlossen: Wer bereits ein staatliches Stipendium erhält und aufgrund seiner Noten auch für das Deutschlandstipendium infrage käme, muss sich entscheiden. Mit den jungen wissbegierigen Studierenden von heute fördern Firmen gleichzeitig die potenziellen Nachwuchs- und Führungskräfte von morgen. Deshalb ist es der Hochschule ein großes Anliegen, Förderer und Geförderte zusammenzubringen und einen Kontakt zu ermöglichen. Der Gesetzgeber sieht vor, dass zwei Drittel der Fördersumme zweckgebunden für Studierende eines bestimmten Studiengangs und ein Drittel nicht zweckgebunden vergeben werden. Damit will der Bund gewährleisten, dass auch die besten Studierenden aus weniger techniknahen Studienrichtungen, insbesondere auch der Sozialwissenschaften, in den Genuss einer Förderung kommen. Weitere Informationen im Internet unter oder bei Birgit Demuth, Tel / Ihre Bewerbungen senden interessierte Studierende bitte per an Text: Thomas Schlichte Schussentalschule Brennballturnier Die Mädels der Schussentalschule Weingarten verpassen beim Brennballturnier in Ravensburg ganz knapp den Turniersieg. Das Brennballteam der Schussentalschule Weingarten Turniersieg verpasst, waren dennoch überglücklich über den tollen Erfolg. Text: Peter Moosmann Bild: Peter Moosmann

19 Ausgabe 35 / Talschule Weingarten Lions Club Weingarten unterstützt Schulprojekt Seit dem Schuljahr 2007/2008 beteiligen sich alle Klassen der Grundschule Talschule an dem Unterrichtsprogramm Klasse2000 zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung. Seit dieser Zeit wird dieses Programm vom Lions Club Weingarten unterstützt und finanziert. Im Rahmen der Zertifikatsüberreichung sagte Werner Odenbach, Präsident des Lions Club, für die kommenden vier Jahre die weitere Unterstützung zu. Klasse2000 ist das bundesweit größte Grundschulprogramm zur Förderung von Gesundheit und Lebenskompetenzen. Es begleitet die Kinder kontinuierlich von Klasse 1 bis 4, begeistert sie frühzeitig für das Thema Gesundheit und stärkt sie in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung - denn starke Kinder brauchen weder Suchtmittel noch Gewalt. Dazu arbeiten die Grundschullehrerinnen der Talschule und Klasse2000-Gesundheitsförderer zusammen und führen pro Schuljahr ca. 15 Unterrichtseinheiten durch. Themen sind gesund und lecker essen, sich regelmäßig bewegen und entspannen, Probleme und Konflikte lösen, Tabak und Alkohol kritisch beurteilen und auch bei Gruppendruck Nein sagen können. Das große Engagement der Grundschule Talschule wurde nun mit dem Klasse2000-Zertifikat ausgezeichnet. Bundesweit nehmen Schulen an Klasse2000 teil, davon besitzen rund 300 Schulen das Zertifikat. Claudia Strittmatter, Verantwortliche im Schulleitungsteam, ist stolz auf diese besondere Auszeichnung: Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und die Anerkennung unserer zahlreichen gesundheitsfördernden Aktivitäten. Gesundheit ist bei uns an der Grundschule ein zentrales Thema, denn nur wer gesund ist, kann gut lernen und arbeiten. Text: Claudia Strittmatter Bild: Uwe Haspel Bürgerschaftliches Engagement alias PC-Doktor mit seiner Sprechstunde. Ob man sich einen neuen Computer anschaffen will, aber nicht weiß, worauf man achten muss, oder Fragen zur erfolgreichen Internetrecherche hat - der Computerspezialist weiß Rat. Desgleichen werden Lösungen gesucht für Virenschutz, Datensicherheit, Anonymität im Internet und unliebsame Spammails. Der PC-Doktor zeigt einfache Programme zum PC- Aufräumen und -Pflegen auf. Berät bei Neuaufsetzen eines Computers oder dessen Aufrüstung. Er erklärt Arbeiten mit Office, technische Fragen, zeigt Basteltipps, Zeitschriften und vieles mehr. Interessierte bringen einfach Ihre Aufschriebe, Ausdrucke oder - so vorhanden - Ihr Sonstiges Benjamin Hiete, der PC-Doktor von Bürger in Kontakt, hilft jeden Mittwoch bei allen Fragen rund um den Computer auf die Sprünge. Laptop mit. Benjamin Hiete verspricht: Wissenstand und Alter spielen keine Rolle. Es gibt keine dummen Fragen! Die Sprechstunde des PC-Doktors ist jeden Mittwoch von 19 bis 20 Uhr bei Bürger in Kontakt in der Kornhausgasse 2; Text: Margret Welsch Bild: Margret Welsch PLENUM Allgäu-Oberschwaben PLENUM-Projekt Blühende Landschaft Auf möglichst vielen Flächen der Region sollen Nahrungsangebote für Blütenbesucher geschaffen werden: auf Äckern und Wiesen, an Wegrändern oder in Hausgärten. Das ist das Ziel des vom Landesprogramm PLENUM unterstützten Projekts Blühende Landschaft. In 22 Kreisgemeinden sind inzwischen über zehn Hektar Blühflächen entstanden, darunter auch in Weingarten. Bürger in Kontakt Mit PC-Doktor den Computer kennenlernen Bürger in Kontakt (BiK) bietet mit PC-Doktor ein neues Projekt an. Benjamin Hiete hält jeden Mittwoch von 19 bis 20 Uhr eine Sprechstunde für alle Computerinteressierten in den Räumen von BiK in der Kornhausgasse 2 ab. Wie alles bei BiK ehrenamtlich und kostenlos! Wer kennt es nicht: Man sitzt vor dem Computer, und der will mal wieder nicht, wie man selber will. So hilfreich der Rechner in vielen Lebenslagen ist, so sehr kann er einen zur Verzweiflung treiben. Dagegen Abhilfe schaffen will Benjamin Hiete Seit zwei Jahren zieht das von der Stadt Wangen und der PLENUM-Geschäftsstelle bei der Pro Regio Oberschwaben initiierte Projekt seine Kreise. Inzwischen sind über zehn Hektar Blühflächen im ganzen Landkreis entstanden. Das Nahrungsangebot für bestäubende Insekten ist besonders in der intensiv genutzten Agrarlandschaft so knapp geworden, dass wir künstlich nachhelfen müssen, begründet Markus Zipf das Engagement der Pro Regio, der Gesellschaft zur Landschaftsentwicklung des Kreises Ravensburg. Das Anlegen von Blühflächen ist eine fachliche Herausforderung. Sonja Bednar, eine von drei die Gemeinden und Landwirte betreuenden Beratern der Pro Regio setzt auf die vom Pflegeaufwand her günstige Langzeitwirkung. Das bedeutet, dass im ersten Jahr zunächst weniger blüht, dies sich aber in den Folgejahren intensiviert, erläutert die Diplom-Biologin. Dies liegt daran, dass standortangepasste Samenmischungen für mehrjährige Wiesen- und Ackermischungen zum Einsatz kommen. Standortfremdes Saatgut wie die gerne verwendete Mössinger Mischung, die auf kurzlebige Aha-Effekte zielt, kommt schon allein aus naturschutzfachlichen Gründen nicht zum Einsatz. Diese muss mit großem Aufwand jedes Jahr nachgesät werden, was den Gemeinden hohe Folgekosten beschert. Forsetzung Seite 20

20 20 Ausgabe 35 / Amtsblatt und Bürgerzeitung der Stadt Weingarten Die Mössinger Mischung besteht zum Großteil aus nicht heimischen Arten und wird nur von einer begrenzten Anzahl von Insekten akzeptiert. Zusätzlich kreuzen sich deren Pflanzen mit heimischen Arten. Dies kann dazu führen, dass die regional typischen Blütenarten verschwinden, die Insekten das neue Blütenangebot aber nicht annehmen. Im Endeffekt ist dann das komplette Nahrungsangebot verschwunden, obwohl es prächtig blüht! Mit den sorgfältig ausgewählten, regional angepassten Wiesen- und Ackermischungen des Projekts Blühende Landschaft kann das nicht passieren. Mitunter ist hier zwar etwas mehr Geduld gefordert, da einige der Blüten erst im zweiten Jahr nach der Aussaat blühen, jedoch ist die Blütenpracht dafür auch mehrjährig und bietet ein langfristiges Angebot für heimische Insekten. Bei manchen Flächen war im Sommer schon ein erster Pflegeschnitt nötig (Schröpfschnitt), um den nachfolgenden Jungpflänzchen die Chance zum Wachstum zu bieten. So wird die Fläche artenreich und es setzen sich nicht dominante Arten oder Gras durch. Die Witterung hat den Blühplänen der Gemeinden an einigen Stellen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Etliche Ansaaten blieben hinter den Erwartungen zurück. Neben der Frühjahrsaussaat ist aber auch eine, von der Fachwelt sehr befürwortete, Aussaat jetzt im Spätsommer möglich. Hier können vorrangig die Flächen bedient werden, die witterungsbedingt zurückgestellt werden mussten. Landwirte könnten in dieser Zeit mit der Aussaat des Wintergetreides auch Blühstreifen anlegen. Zufrieden geben wollen wir uns mit dem Erreichten noch nicht. Zwei Jahre ist für ein Projekt dieser Art auch keine Zeit, begründet Sonja Bednar die Geduld, die man dafür braucht. Vor allem müssten die angelegten Flächen jetzt gepflegt werden. Gerade diese Nachsorge entscheide darüber, ob es dort langfristig und ohne weiteren Aufwand blüht. Besonders die von der Pro Regio angestrebte Umsetzung außerorts, auf landwirtschaftlichen Flächen, braucht viel Überzeugungsarbeit und einen langen Atem. Hier konnten wir mit örtlichen Informationstreffen, Begleitmaterialien und Exkursionen viele Impulse geben und verlässliche Partner gewinnen. Das Potenzial ist hier aber längst nicht ausgereizt, betont Markus Zipf. Um die Außenwirkung zu unterstützen, prangen an den Blühflächen vielerorts Feldschilder mit dem Aufdruck Wir säen mit für Bienen, Hummeln und Co. Text: Markus Zipf Technisches Hilfswerk Weingarten Theorie und Praxis: Bau eines meterlangen Stegs Angehörige der Ortsverbände Weingarten, Wangen, Ehingen, Biberach und Pfullendorf des Technischen Hilfswerks (THW) nahmen an einer Aus- und Fortbildung zum Umgang mit Einsatzgerüstsystemen teil. TWS Leitungsarbeiten in Weingarten TWS modernisiert Stromnetz im Innenstadtbereich weiter. Ab Dienstag, 4. Oktober, erneuert die TWS Netz GmbH (TWS) ein unterirdisches Mittelspannungskabel zur Stromversorgung am Rande der Weingartener Innenstadt. Begonnen wird mit den Arbeiten beim Übergang der Lammstraße zur Friedhofstraße. Die Friedhofstraße wird dazu abschnittsweise aufgegraben, der Verkehr wird jeweils einseitig am Baustellenbereich vorbeigeleitet. Über eine Grünfläche wird das neue Kabel in Richtung Scherzach gelegt und quert den Bach dann auf Höhe des Schlössles in einem bereits vorhandenen Leerrohr. Danach wird es eng, erklärt Michael Scheible, Abteilungsleiter Netze bei der TWS. Die Landrichtergasse müssen wir deshalb während der Bauarbeiten sperren. Eine örtliche Umleitung wird eingerichtet. Ab Mitte Oktober geht es dann weiter über die Liebfrauenstraße bis zum Abzweig in die Promenade. Dort wird das neu verlegte Kabel an die bereits erneuerte Passage bis zum Schaltwerk in der Jakob-Reiner-Straße angeschlossen. Bis Ende Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen und damit ein wichtiger Schritt bei der Modernisierung des Stromnetzes in Weingarten erreicht sein. Die Anlieger der jeweiligen Bauabschnitte informiert die TWS jeweils im Vorfeld über eventuelle Behinderungen durch die Modernisierung. Aber auch bei Fragen und kurzfristigen Anliegen helfen unsere Mitarbeiter vor Ort gerne weiter, versichert Michael Scheible. Die TWS unterhält in Weingarten und Ravensburg ein Stromnetz von Kilometer Länge, davon 269 Kilometer Mittelspannungsleitungen. Über Hausanschlüsse werden rund Menschen im Netzgebiet versorgt. Zum Januar 2011 hat die TWS das Stromnetz von der EnBW übernommen. Text: Brigitte Schäfer Zum Abschluss einer Aus- und Fortbildung des Technischen Hilfswerks (THW) -Ortsverband Weingarten - bauten die 38 Teilnehmer einen 20 Meter langen, freitragenden Steg über einen mehr als sieben Meter breiten Graben. Der theoretischen Unterweisung sowie der vorbereitenden praktischen Ausbildung an einzelnen Stationen auf dem Gelände des Ortsverbands Weingarten folgte die Umsetzung der erlangten Kenntnisse in die Praxis. In der Ravensburger Südstadt im Bereich des Schussental-Viadukts wurde über einen mehr als sieben Meter breiten Graben ein 20 Meter langer, freitragender Steg gebaut. Das Ausgleichsgewicht der durch einen Gabelstapler gesetzten Big Packs und IBS-Container betrug insgesamt Kilogramm. Aufbauzeit: ca. 2 ½ Stunden. Text: Wolfgang Gold Bilder: THW Weingarten

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St.

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. Michael Unser Jubiläum führt uns weit zurück 1200 Jahre. Eine Urkunde

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig

Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Gottesdienstordnung vom 31.01. bis 21.02.2016 3-wöchig Sonntag, 31. Januar 2016 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS 1. L.: Jer 1,4-5.17-19; 2. L.: 1 Kor 12,31-13,13; Ev.: Lk 4,21-30 zu Lichtmess mit Blasiussegen

Mehr

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden St.Verena Dettingen-Wallhausen St. Peter und Paul Litzelstetten-Mainau St.Nikolaus Dingelsdorf-Oberdorf 30. Januar bis 21. Februar 2016 (3 Wochen) Öffnungszeiten

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

J2: Ich weiß inzwischen nicht, ob unsere Idee wirklich gut ist! J1: Klar doch! Ne Church-Party! Kirche macht was los! Hier lassen wir es krachen!

J2: Ich weiß inzwischen nicht, ob unsere Idee wirklich gut ist! J1: Klar doch! Ne Church-Party! Kirche macht was los! Hier lassen wir es krachen! Langschläfergottesdienst am 3.2.2013 mit Abendmahl in der Prot. Kirche Essingen We will have a party F (f) este feiern Konfirmanden und Präparanden Pfarrer Richard Hackländer und Vikar Christoph Krauth

Mehr

Valentinstag Segnungsfeier für Paare

Valentinstag Segnungsfeier für Paare Valentinstag Segnungsfeier für Paare Einzug: Instrumental Einleitung Es ist Unglück sagt die Berechnung Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst Es ist aussichtslos sagt die Einsicht Es ist was es ist

Mehr

schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums

schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums Grußwort Liebe Leserinnen und Leser, schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, um das Programm des Geistlichen Zentrums Einigen ist sicher sofort aufgefallen, dass das Programm im Vergleich zu den Vorjahren

Mehr

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet.

Das Haus der Begegnung in der Merianstraße 1 ist während der ganzen Zeit für alle Gäste und Teilnehmer als Informationszentrum geöffnet. Presse-Information Gäste sind ein Segen Tage der Begegnung in Heidelberg im Rahmen des 20. Weltjugendtag Vom 16. bis 21. August findet der 20. Weltjugendtag in Köln statt. Angeregt durch Papst Johannes

Mehr

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs.

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs. Unsere Gottesdienste So. 25.10.2015 Kollekte: Di. 27.10.2015 09.00 Uhr Do. 29.10.2015 18.30 Uhr Weltmissionssonntag / 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

St. Andreas München. Presseinformation ... ... Pfarrkirche St. Andreas erstrahlt in neuem Glanz. Kunstaktion. Interreligiöses Gebet. 5.

St. Andreas München. Presseinformation ... ... Pfarrkirche St. Andreas erstrahlt in neuem Glanz. Kunstaktion. Interreligiöses Gebet. 5. St Andreas München Kath Pfarrgemeinde St Andreas Zenettistr 46 80337 München Tel (089) 77 41 84 Presseinformation 5 November 2010 Pfarrkirche St Andreas erstrahlt in neuem Glanz Wiedereröffnung nach eineinhalbjähriger

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 316, Oktober 2013 Die Pfarre Königstetten ladet herzlich ein. Wo der Stern der Menschheit aufging Pilgerreise ins Heilige Land 25.März 1.April 2014 Heute beginne ich

Mehr

1. BORUSSIA-STIFTUNGS-TROPHY 2010

1. BORUSSIA-STIFTUNGS-TROPHY 2010 1. BORUSSIA-STIFTUNGS-TROPHY 2010 GLADBACH. WIR SIND BORUSSIA. Liebe Freunde der Borussia! Borussia Mönchengladbach ist der größte Verein der Region Mönchengladbach, einer der mitgliederstärksten und traditionsreichsten

Mehr

"Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt."

Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt. FEBRUAR 18. Aschermittwoch - Fast- u. Abstinenztag Mt 6,1 6.16 18 19. Do nach Aschermittwoch Lk 9,22 25 20. Fr nach Aschermittwoch Mt 9,14 15 21. Sa nach AMi, Hl. Petrus Damiani Lk 5,27 32 "Durch Leiden

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Informationen zur Erstkommunion 2016

Informationen zur Erstkommunion 2016 Lasset die Kinder zu mir kommen! Informationen zur Erstkommunion 2016 Liebe Eltern! Mit der Taufe wurde Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Bei der Erstkommunion empfängt Ihr Kind zum

Mehr

Informationen zum Heiligen Jahr in Leichter Sprache

Informationen zum Heiligen Jahr in Leichter Sprache Informationen zum Heiligen Jahr in Leichter Sprache Die Katholische Kirche feiert in diesem Jahr ein Heiliges Jahr. Was ist das Heilige Jahr? Das Heilige Jahr ist ein besonderes Jahr für die Katholische

Mehr

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen Tischgebete Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen (kann auch nach der Melodie von Jim Knopf gesungen werden)

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Pfarreiengemeinschaft DU & WIR

Pfarreiengemeinschaft DU & WIR DU & WIR für Interessierte unserer www..com / www.pfarrgemeinde-kobern.de 3. Jahrgang Nr. 26/2011 Die feierliche Messe mit Einführung der Gemeindereferentin Frau Hildegard Becker in die Ochtendung-Kobern

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Marte Meo* Begleitkarten für die aufregenden ersten 12 Monate im Leben Ihres Kindes

Marte Meo* Begleitkarten für die aufregenden ersten 12 Monate im Leben Ihres Kindes Marte Meo* Begleitkarten für die aufregenden ersten 12 Monate im Leben Ihres Kindes Das wichtige erste Jahr mit dem Kind Sie erfahren, was Ihrem Kind gut tut, was es schon kann und wie Sie es in seiner

Mehr

Donnerstag, 21. Juli Freitag, 22. Juli Samstag, 23. Juli

Donnerstag, 21. Juli Freitag, 22. Juli Samstag, 23. Juli Papst Franziskus lädt uns ein, und wir kommen! Pressbaum reist von 18. bis 31. Juli zum Weltjugendtag 2016 nach Krakau Die Reise Am Dienstag, 19. Juli, verbringen wir einen gemütlichen Badetag in Nova

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Liebe Gemeinde ich nehme das letzte Wort dieser unglaublichen Geschichte auf. Der

Liebe Gemeinde ich nehme das letzte Wort dieser unglaublichen Geschichte auf. Der Predigt Gottesdienst in Bolheim 22.1.2012 Genesis G esis 50, 15-20 15 Die Brüder Josefs aber fürchteten sich, als ihr Vater gestorben war, und sprachen: Josef könnte uns gram sein und uns alle Bosheit

Mehr

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Inhalt Liebe Leserin, lieber Leser! Seite 3 Kirchen-Tag ist ein Fest mit guten Gesprächen Seite 5 Das ist beim Kirchen-Tag wichtig Seite 7 Gott danken

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 25.10. 01.11.2015 30. Sonntag im Jahreskreis Weltmissionssonntag 25.10.2015 Millionen Menschen sind am

Mehr

Das Heilige Jahr in Einsiedeln

Das Heilige Jahr in Einsiedeln Das Heilige Jahr in Einsiedeln Jubiläum der Barmherzigkeit 8. Dezember 2015 20. November 2016 Grusswort Was ist ein Heiliges Jahr? hat am 13. März 2015 die Feier eines ausserordentlichen Heiligen Jahres

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE. Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken?

THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE. Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken? THEATERCAMP 2010 CAFÉ GOETHE Wer hat Lust zu singen, zu tanzen, zu sprechen, zu performen? Wer hat Lust an einer kleinen Bühnenshow mitzuwirken? Wer hat Lust etwas über Theaterarbeit zu erfahren? Zwei

Mehr

Ablauf und Gebete der Messfeier

Ablauf und Gebete der Messfeier Ablauf und Gebete der Messfeier Text: Pfarrer Martin Piller Gestaltung: Marianne Reiser Bilder: Aus dem Kinderbuch Mein Ausmal-Messbuch ; Bilder von Stefan Lohr; Herder Verlag www.pfarrei-maria-lourdes.ch

Mehr

8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte

8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte 8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte Ziel der Stunde: Die Kinder erkennen den Wert der Beichte. Sie bereiten sich auf die Erstbeichte beim Pfarrer vor. Material: Spiegel in einer Schachtel Teppich,

Mehr

im SEEHOF zum Erlebnis machen April bis Juni 2013 Veranstaltungen & Aktionen

im SEEHOF zum Erlebnis machen April bis Juni 2013 Veranstaltungen & Aktionen Veranstaltungen & Aktionen April bis Juni 2013 im SEEHOF zum Erlebnis machen *Preise und Terminänderungen vorbehalten April bis Juni 2013* Musikanten Stammtisch Musikanten und Musikliebhaber treffen sich

Mehr

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben.

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben. 1 FÜRBITTEN 1. Formular 1. Guter Gott, lass N.N. 1 und N.N. stets deine Liebe spüren und lass sie auch in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung finden. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die

Mehr

Frieden- christlich wirtschaften. Der Ablauf: Die Texte zum Mitsprechen und singen. Änderungen vorbehalten.

Frieden- christlich wirtschaften. Der Ablauf: Die Texte zum Mitsprechen und singen. Änderungen vorbehalten. Evangelischer Gottesdienst aus der Friedenskirche in Marl am 25.04.2004 im ZDF um 9.30 Uhr Mit Pastor Hartmut Riemenschneider, Dr. Horst Deichmann, ERF Direktor Jürgen Werth, einer Theatergruppe und weiteren

Mehr

September bis November

September bis November September bis November im KULTURAMA Museum des Menschen, Zürich Die neue Webseite steht: http://www.kulturama.ch Newsletter Trotz kühleren Tagen, der Sommer ist noch nicht um! Und wir blicken mit Vorfreude

Mehr

Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts Der Vorsitzende des Stiftungsrats

Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts Der Vorsitzende des Stiftungsrats Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts Der Vorsitzende des Stiftungsrats Liebe Studentin, lieber Student an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt,

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 (in St. Stephanus, 11.00 Uhr) Womit beginnt man das Neue Jahr? Manche mit Kopfschmerzen (warum auch immer), wir

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Untergebracht waren wir also in einer Art Studentenwohnheim mit Sportplatz und genügend Raum, drinnen zu arbeiten, die Kinder sollten nicht zuviel

Untergebracht waren wir also in einer Art Studentenwohnheim mit Sportplatz und genügend Raum, drinnen zu arbeiten, die Kinder sollten nicht zuviel Im Sommer 2008 habe ich an einem zweiwöchigen Workcamp der SCI-Partnerorganisation Jafra Youth Center in Syrien teilgenommen. Das Camp bestand aus einer mehrtägigen Vorbereitungsphase, in der die Organisation

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Heute vor zehn Jahren starb Mutter Teresa von Kalkutta. Sie ist eine der bedeutendsten Frauen des letzten Jahrhunderts.

Heute vor zehn Jahren starb Mutter Teresa von Kalkutta. Sie ist eine der bedeutendsten Frauen des letzten Jahrhunderts. Predigt des Erzbischofs Friedrich Kardinal Wetter beim Gottesdienst anlässlich des 10. Todestages von Mutter Teresa von Kalkutta am 5. September 2007 in München St. Margaret Heute vor zehn Jahren starb

Mehr

Gott wohnt, wo man ihn einlässt. (Martin Buber) Krippe in der Kirche Hl. Katharina, Köln-Godorf. Entwurf und Gestaltung: Firmlinge der Pfarrei Hl.

Gott wohnt, wo man ihn einlässt. (Martin Buber) Krippe in der Kirche Hl. Katharina, Köln-Godorf. Entwurf und Gestaltung: Firmlinge der Pfarrei Hl. Gott wohnt, wo man ihn einlässt. (Martin Buber) Krippe in der Kirche Hl. Katharina, Köln-Godorf. Entwurf und Gestaltung: Firmlinge der Pfarrei Hl. Drei Könige Köln-Rondorf Gott wohnt, wo man ihn einlässt.

Mehr

Pfarrbrief. der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Lütter bis

Pfarrbrief. der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Lütter bis Pfarrbrief der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Lütter 36124 Eichenzell-Lütter, Strehlhofweg 3 Tel. (0 66 56) 85 25, Fax: (0 66 56) 50 33 29 E-Mail: heilig-kreuz-luetter@pfarrei.bistum-fulda.de Homepage: www.katholische-kirche-luetter.de

Mehr

Jugendclub Kattenturm

Jugendclub Kattenturm Jugendclub Kattenturm Max-Jahn-Weg 13 a / 28277 Bremen Fon: 829369 jc.kattenturm@awo-bremen.de Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, Freundinnen und Freunde des Kinder- und Jugendhaus Kattenturm und alle Kinder

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst Familienzentrum im Verbund Hüllhorst 1. Halbjahr 2013 nfo- Broschüre 1 Veranstaltungen im Überblick: Krabbelkinderturnen Turnen mit Kindern unter 3 Jahren Termin: jeden 1. Mittwoch im Monat Uhrzeit: 15:15-16:15

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Familiengottesdienst am Thema: Heilige seid wachsam

Familiengottesdienst am Thema: Heilige seid wachsam Familiengottesdienst am 08.11.2008 Thema: Heilige seid wachsam Einzug: Orgel Lied Nr. 37 Erde singe, dass es klinge Str. 1-2 Begrüßung: Pfr. König Kyrie: Gott ist immer bei uns. Doch manchmal brauchen

Mehr

VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS

VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS MAI NOVEMBER 2014 STAMMHAUS WEINSTUBE Wir bieten Ihnen...... eine reichhaltige Tageskarte regionaler Spezialitäten und nationaler Küche, abgerundet mit einem schmackhaften Salatbuffet.

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück.

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück. Gemeindeblatt Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf Ausgabe 30 Januar / Februar 2014 Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28 Gemeindeblatt LKG Hilmersdorf 30/2014 1 Liebe Geschwister, 365

Mehr

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 PASTORALVERBUND ST. PETER UND PAUL FREIGERICHT HASSELROTH Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 Wir laden Sie herzlich ein zu unseren Angeboten in der Fastenzeit. Wir freuen uns, wenn Sie diese zur

Mehr

Immer auf Platz zwei!

Immer auf Platz zwei! Immer auf Platz zwei! Predigt am 02.09.2012 zu 1 Sam 18,1-4 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, ich hab s Ihnen ja vorher bei der Begrüßung schon gezeigt: mein mitgebrachtes Hemd. Was könnt es mit

Mehr

AnnenMayKantereit 21, 22, 23

AnnenMayKantereit 21, 22, 23 21, 22, 23 Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Titelbild: Copyright Martin Lamberty Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman AnnenMayKantereit 21,

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 Wir sagen DANKE mit diesem Infobrief Der BUNTE KREIS Allgäu Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 WIR SAGEN DANKE an alle, die uns so toll bei der diesjährigen Ginkgo-Tour der Christiane-Eichenhofer-Stiftung,

Mehr

Diese Gegend hier ist die schönste,...

Diese Gegend hier ist die schönste,... HERZLICH WILLKOMMEN IN DER STADT DER ROMANTIK Diese Gegend hier ist die schönste,...... die ich auf der ganzen Reise gefunden habe, urteilte der 20-jährige Dichter Ludwig Tieck 1793. Gemeinsam mit seinem

Mehr

Christliches Symbol -> Brot

Christliches Symbol -> Brot Christliches Symbol -> Brot In vielen Kulturen ist es das wichtigste Nahrungsmittel. Es ist ein Symbol für das Leben und ein Symbol für die Gemeinschaft mit Jesus Christus. Jesus hat kurz vor seinem Tod

Mehr

TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG WARUM TAUFEN WIR: MT 28,16-20

TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG WARUM TAUFEN WIR: MT 28,16-20 GreifBar Werk & Gemeinde in der Pommerschen Evangelischen Kirche TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG Herzlich willkommen: Markus, Yvette, gehört

Mehr

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben.

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben. 01 Instrumentalstück 02 Dank dem Herrn Eingangslied Und ihm danken tausend Mal für alles, was er mir gab. Für die Kinder, die mein Herz erfüllen. danke, Herr, für das Leben und deine ganze Schöpfung. für

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Liebe Kinderpfarrblattleser!

Liebe Kinderpfarrblattleser! Liebe Kinderpfarrblattleser! Endlich ist es wieder da, das aktuelle das Kinderpfarrblatt mit unseren Bastel- und Spielnachmittagen, Kinder und Familiengottesdiensten, einer Ministrantenolympiade und Vielem

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim gegeben zum Pfingstfest 2006 Präambel Im Wissen um das Wort Jesu: Alle sollen eins sein: Wie du, Vater in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Lloydstraße 4-6 Überseestadt Bremen. H. Siedentopf (GmbH & Co. KG) Lloydstraße 4-6 28217 Bremen T: 0421-800 47-18 F: 0421-800 47-52

Lloydstraße 4-6 Überseestadt Bremen. H. Siedentopf (GmbH & Co. KG) Lloydstraße 4-6 28217 Bremen T: 0421-800 47-18 F: 0421-800 47-52 Lloydstraße 4-6 Überseestadt Bremen H. Siedentopf (GmbH & Co. KG) Lloydstraße 4-6 28217 Bremen T: 0421-800 47-18 F: 0421-800 47-52 www.siedentopf.de info@siedentopf.de SCHÖNER ARBEITEN IN DER ÜBERSEESTADT

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

W i r ü b e r u n s - W e r w i r s i n d

W i r ü b e r u n s - W e r w i r s i n d W i r ü b e r u n s - W e r w i r s i n d Wir, die Schönstatt-Mannesjugend der Diözese Eichstätt, sind ein bei staatlichen und kirchlichen Stellen anerkannter, katholischer Jugendverband. Als solcher gehören

Mehr

Programm JAHRE ST.MARIA

Programm JAHRE ST.MARIA JAHRE ST.MARIA Programm 01.10.-04.10. 2015 Liebe Gemeindemitglieder, sehr geehrte Freunde, Förderer und Wohltäter unserer Gemeinde! Den 150. Weihetag der St.-Marien-Kirche zu Harburg wollen wir gebührend

Mehr

Newsletter Dezember 2015

Newsletter Dezember 2015 Das Jahr geht zu Ende. Nur noch wenige Stunden und die Silvesterraketen werden in den Himmel steigen und wir mit einem Glas Sekt auf das neue Jahr anstoßen. Es ist Zeit, nochmals inne zu halten und an

Mehr

Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V.,

Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V., Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V., Sommer, Sonne, Urlaub, ein paar Tage ausspannen zu Hause oder anderswo, neue Eindrücke sammeln und dann wieder mit neuer Energie zurück

Mehr

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten

Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Leitbild Leitbild 2. Auflage 2010 Kirche im Prisma Alle Rechte vorbehalten Vorwort Es gibt Spaziergänge und Wanderungen, bei denen man einfach mal loszieht. Ohne genau zu wissen, wohin es geht, wie und

Mehr

Gebete für das Kirchenjahr, aus: Leicht gesagt! (Gidion/Arnold/Martinsen)

Gebete für das Kirchenjahr, aus: Leicht gesagt! (Gidion/Arnold/Martinsen) Gebete für das Kirchenjahr, aus: Leicht gesagt! (Gidion/Arnold/Martinsen) Christvesper Tagesgebet du bist so unfassbar groß. Und doch kommst du zu uns als kleines Kind. Dein Engel erzählt den Hirten: Du

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / oder

Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / oder Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / 614 31 60 oder marcus.schatton@kathsg.ch Liebe Familien Im 3. Schuljahr ist Ihr Kind sehr herzlich

Mehr

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix Die Beratungsstunden der Kindergärten finden in folgenden Räumlichkeiten statt: Caritaskindergarten Der Kleine Prinz :Familien- und Suchtberatung des Caritasverbandes Steinfurt, Parkstr. 6, Ochtrup Familienzentrum

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Ich finde, gut gekleidete Leute sagen etwas aus über sich selbst. Und sie sind hübsch anzusehen. Kleider machen Leute.

Ich finde, gut gekleidete Leute sagen etwas aus über sich selbst. Und sie sind hübsch anzusehen. Kleider machen Leute. 24.04.2016 11:45 Uhr Tiefgängergottesdienst Gnade sei.. Liebe Tigo-Gemeinde, wenn ich die Konfirmanden bei der Konfirmation sehe, dann bin ich oft erfreut, wie schick sie aussehen. Sie wirken erwachsener,

Mehr

Sie. Zuhause? suchen ein neues. Leben und Wohnen. im St. Marienhaus im Wohnheim St. Johann

Sie. Zuhause? suchen ein neues. Leben und Wohnen. im St. Marienhaus im Wohnheim St. Johann Sie suchen ein neues Zuhause? Leben und Wohnen im St. Marienhaus im Wohnheim St. Johann Sie suchen in der Wiehre ein neues Zuhause und benötigen professionelle Pflege und Betreuung. Fühlen sie sich kompetent

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Im Haus Kilian in Schermbeck wohnen Menschen mit einer geistigen Behinderung. Birgit Förster leitet das Haus. Einige

Mehr