BUC Immobilien GmbH Areal Makartstraße Pforzheim. Regenwasserbeseitigungskonzept

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BUC Immobilien GmbH Areal Makartstraße Pforzheim. Regenwasserbeseitigungskonzept"

Transkript

1 BUC Immobilien GmbH Regenwasserbeseitigungskonzept bei Einhaltung der Grundwasserneubildung ERLÄUTERUNGSBERICHT MIT BERECHNUNGEN Hügelsheim, Juli 2013 WALD + CORBE Infrastrukturplanung GmbH Vers V/13PF Anlage 1

2 Inhaltsverzeichnis 1 Veranlassung Bestandsaufnahme Topografische Lage Schutzgebiete Vorhandene Bodenverhältnisse Abschätzung der Grundwasserneubildung Geplante Regenwasserableitung Bemessungsgrundlagen Flächenaufteilung, Befestigungsgrad und Abflussbeiwert Bei der Berechnung verwendete Niederschlagsdaten Nachweis der Entwässerungsanlagen Berechnungsmodell Nachweis Grundwasserneubildung... 9 Regenwasserbeseitigungskonzept bei Einhaltung der Grundwasserneubildung V/13PF 2

3 1 Veranlassung Derzeit wird für eine Nachverdichtung entlang der Makartstraße südlich der Kaulbachstraße in Pforzheim der Bebauungsplan aufgestellt. Das Gebiet liegt in der Wasserschutzzone II des Wasserschutzgebietes Unteres Enztal (WSG-Nr.-Amt: ). Dieses für die Wasserversorgung der Stadt Pforzheim wichtige Schutzgebiet soll hinsichtlich seiner Leistungsfähigkeit erhalten bleiben. Das Konzept für die Regenwasserbeseitigung darf daher die derzeitige Grundwasserneubildung nicht verringern. Abbildung 1.1: Lage des NBG Makartstraße in Pforzheim Buckenberg Regenwasserbeseitigungskonzept bei Einhaltung der Grundwasserneubildung V/13PF 3

4 2 Bestandsaufnahme 2.1 Topografische Lage Das Planungsgebiet liegt am nördlichen Rand des Stadtteils Buckenberg der Stadt Pforzheim. Der Stadtteil liegt südlich der Enz. Das Planungsgebiet liegt auf einer Höhe von 340 bis 350 m+nn und damit rund 100 m oberhalb der Enz. Die mittlere Geländeneigung I G liegt bei rund 4% und damit am oberen Rand der Neigungsgruppe NG 2 bzw. am unteren Rand der Neigungsgruppe NG Schutzgebiete Das Planungsgebiet liegt in der Wasserschutzzone II des Wasserschutzgebietes Unteres Enztal. Abbildung 2.1: Wasserschutzzonen im Bereich des Planungsgebiets (Quelle LUBW) Regenwasserbeseitigungskonzept bei Einhaltung der Grundwasserneubildung V/13PF 4

5 2.3 Vorhandene Bodenverhältnisse Laut Gutachten des Ingenieurbüros Roth & Partner aus dem Jahr 2012 (IB Roth & Partner / Beurteilung der Versickerungsfähigkeit der Böden / ) ist eine herkömmliche Versickerung von Niederschlagswasser über dezentrale Mulden oder zentrale Becken als Entwässerungsmaßnahme aufgrund der geringen Durchlässigkeit des Bodens nicht möglich. Die nach Bodengutachten vorherrschenden Bodendurchlässigkeiten liegen unter einem Bodendurchlässigkeitsbeiwert k f von 10-6 m/s. Tabelle 2.1: Klassifizierung der angetroffenen Böden, Tabelle aus IB Roth & Partner Beurteilung der Versickerungsfähigkeit der Böden Abschätzung der Grundwasserneubildung Ein gemessener Wert der Grundwasserneubildung liegt nicht vor. Bei den für das Einzugsgebiet der Enz erstellten Hochwassergefahrenkarten (HGE) wurde eine Grundwasserneubildung von 200 mm/a angesetzt. Durch die in Abschnitt 2.3 genannten Bodendurchlässigkeiten wird jedoch die Grundwasserneubildung auf einen physikalisch maximal möglichen Wert begrenzt. In Bereichen mit unbedeutender Speicherwirkung findet bei Niederschlag Grundwasserneubildung statt. Die über ein Jahr zusammengezählte Niederschlagszeit beträgt im Durchschnitt 720 h (rund 1 Monat). Die im Jahresdurchschnitt maximal mögliche Grundwasserneubildung errechnet sich damit über diese Niederschlagszeit und die jeweilige Bodendurchlässigkeit, durch die die versickerte Menge begrenzt wird. Nachfolgend werden die Kombinationen zwischen kf-wert und maximal möglicher Grundwasserneubildung wiedergegeben. Regenwasserbeseitigungskonzept bei Einhaltung der Grundwasserneubildung V/13PF 5

6 Tabelle 2.2: Maximal mögliche Grundwasserneubildung bei verschiedenen Bodendurchlässigkeiten kf-wert 1,00E-07 m/s 7,70E-08 m/s 1,00E-08 m/s max. Grundwasserneubildung 259 mm/a 200 mm/a 26 mm/a Bei der mittleren Kombination mit einem k f -Wert von 7, m/s ergibt sich die bei der HGE angesetzte Grundwasserneubildung von 200 mm/a. 3 Geplante Regenwasserableitung Die Regenwasserableitung soll so gestaltet sein, dass die derzeitige Grundwasserneubildung erhalten bleibt. Hierfür wird der Niederschlagsabfluss der Dachflächen in flache, rund 30 cm tiefe Mulden geleitet. Dort versickert das Wasser über die belebte Bodenzone in flache Rigolen. Von dort wiederum kann das Niederschlagswasser abhängig von der vorhandenen Bodendurchlässigkeit langsam in den Untergrund versickern. Das Überschusswasser wird, wie das auf Straßen- und Hofflächen anfallende Wasser, über Kanäle abgeleitet. Hofflächen Dachfläche Belebte Bodenzone Mulden- Rigolensystem Straßenfläche Regenwasserkanäle Überlauf Abbildung 3.1: Geplantes Entwässerungssystem zur Erhaltung der Grundwasserneubildung Regenwasserbeseitigungskonzept bei Einhaltung der Grundwasserneubildung V/13PF 6

7 4 Bemessungsgrundlagen 4.1 Flächenaufteilung, Befestigungsgrad und Abflussbeiwert Die Berechnungen erfolgen anhand von allgemeingültigen Flächenannahmen. Bei einer Fläche von m² wird von einer Aufteilung gemäß Tabelle 4.1 ausgegangen. Die befestigten Flächen haben je nach Flächenart einen Befestigungsgrad von 100 % (Dachflächen), 75 % (Hofflächen) und 90 % (Straßenflächen). Tabelle 4.1: Flächenaufteilung bei einer Fläche von m² Fläche A g es Anteil 259 mm 200 mm 26 mm Gesamtfläche 1000 m² 100% 1000 m² 259 m³ 200 m³ 26 m³ davon unbebaut 500 m² 50% davon bebaut 500 m² 50% Anteil befestigt Fläche Grundwasserneubildung in mm/a Grundwasserneubildung in m³/a davon Dachfläche 300 m² 30% 100% 300 m² 78 m³ 60 m³ 8 m³ davon Hofflächen 100 m² 10% 75% 75 m² 19 m³ 15 m³ 2 m³ davon Straßenfläche 100 m² 10% 90% 90 m² 23 m³ 18 m³ 2 m³ Summe Defizit 120 m³ 12 m³ A u Bei der anschließenden Berechnung ist nur die Dachfläche im Berechnungsmodell anzusetzen. Nur von ihr soll Niederschlagswasser gesammelt und gezielt versickert werden, um das durch die Befestigung vormals durchlässiger Flächen entstehende Grundwasserneubildungsdefizit auszugleichen. Bei den flächenspezifischen Abflussbeiwerten werden die im Berechnungsmodell für den Flächentyp geneigte Dachfläche vorgegebenen Standardwerte verwendet: Benetzungsverlust 0,30 mm Muldenverlust 0,00 mm abflusswirksamer Anteil der Flächen: zu Beginn der Muldenauffüllphase 100 % am Ende der Muldenauffüllphase 100 % Regenwasserbeseitigungskonzept bei Einhaltung der Grundwasserneubildung V/13PF 7

8 4.2 Bei der Berechnung verwendete Niederschlagsdaten Für die ersten Berechnungen wurden synthetische Niederschlagsreihen der LUWB für den Raum Esslingen in das Berechnungsmodell übernommen. Bei den nun beigelegten Berechnungen wurden neu von der LUBW generierte Werte für das Untersuchungsgebietes verwendet. Beide Niederschlagsreihen liegen generiert für einen Zeitraum von 30 Jahren vor. Regenwasserbeseitigungskonzept bei Einhaltung der Grundwasserneubildung V/13PF 8

9 5 Nachweis der Entwässerungsanlagen 5.1 Berechnungsmodell Der Nachweis der Entwässerungsanlagen erfolgt mit dem Programm KOSIM unter Verwendung von Langzeitsimulationen. Zur Berechnung wird die für das betrachtete Gebiet relevante, von der LUBW synthetisch erzeugte Niederschlagsreihe von 30 Jahren verwendet. 5.2 Nachweis Grundwasserneubildung Es werden in Absprache mit dem die Stadtwerke Pforzheim beratenden Ingenieurbüro zwei Berechnungen durchgeführt. Untersucht werden sollen die in Tabelle 2.2 aufgeführte obere und untere Grenze der möglichen Grundwasserneubildung (259 mm bei einem k f -Wert von 1,0E-07 m/s und 26 mm bei einem k f -Wert von 1,0E-08 m/s). Demnach muss das geplante Entwässerungssystem entsprechend des Modells mit einem k f -Wert von 1,0E-07 m/s eine Versickerungsmenge von 120 m³/a und gemäß des Modells mit dem k f -Wert von 1,0E-08 m/s eine Versickerungsmenge von 12 m³/a ergeben. Bei beiden Berechnungen hat die Versickerungsmulde eine Länge von 10 m bei einer Breite von 2 m und einer Tiefe von 0,3 m. Die Böschungen sind mit einer Böschungsneigung von 1:2 flach gewählt. Das über die Mulden versickernde Wasser sammelt sich in Rigolen mit einer Abmessung von 10 m x 8 m und einer Tiefe von 0,5 m. Der Porenanteil der Rigole wird mit 35 % angesetzt. Mit einem k f -Wert von 1,0E-07 m/s berechnet sich eine Versickerungsmenge aus der Rigole zu etwas mehr als 127 m³/a. Im Vergleich zu den Vorberechnungen mit Niederschlagswerten für Esslingen (120,7 m³/a) ergibt sich damit eine um rund 7 m³/a höhere Versickerungsmenge. Bei einem k f -Wert von 1,0E-08 m/s ergibt sich eine Versickerungsmenge von mehr als den geforderten 12 m³/a. In beiden Fällen führen die gewählten Abmessungen somit zu der notwendigen Menge an Versickerung aus der Rigole in das Grundwasser. Nachfolgend sind die Wasserbilanzen aus dem beiden Berechnungen mit den neu von der LUBW für das Untersuchungsgebiet generierten Niederschlagswerten wiedergegeben: Regenwasserbeseitigungskonzept bei Einhaltung der Grundwasserneubildung V/13PF 9

10 Abbildung 5.1: Ergebnisausdruck KOSIM, Wasserbilanz bei k f = 1,0E-07 m/s, LUBW-NHWerte PF Regenwasserbeseitigungskonzept bei Einhaltung der Grundwasserneubildung V/13PF 10

11 Abbildung 5.2: Ergebnisausdruck KOSIM, Wasserbilanz bei k f = 1,0E-08 m/s, LUBW-NHWerte PF Regenwasserbeseitigungskonzept bei Einhaltung der Grundwasserneubildung V/13PF 11

Versickern statt ableiten

Versickern statt ableiten Hinweise und Tips für private Grundstückseigentümer zur Versickerung von Niederschlagswasser Regenwasser gehört nicht in die Kanalisation, sondern soll dem Naturhaushalt möglichst direkt wieder zugeführt

Mehr

Innovationen für Ihr Kanalnetz

Innovationen für Ihr Kanalnetz Innovationen für Ihr Kanalnetz Bemessung von Notüberläufen und Versickerungsanlagen Dipl.-Ing. Univ., Dipl. Umweltwiss. Andreas Obermayer VDI IDV SS 2015, 02.06.2015 Kontrastwerkstatt-Fotolia.com Innovationen

Mehr

Abendforum Anders Bauen wegen Klimawandel Thema: Regenwasser Versickerung

Abendforum Anders Bauen wegen Klimawandel Thema: Regenwasser Versickerung Abendforum Anders Bauen wegen Klimawandel Thema: Regenwasser Versickerung Mall GmbH Thomas Bauer Vertriebsbüro Südbayern Diessen a. Ammersee München, den 23.05.2012 Mall GmbH, Donaueschingen Hersteller

Mehr

V e r s i c k e r n s t a t t a b l e i t e n.

V e r s i c k e r n s t a t t a b l e i t e n. Hinweise und Tipps für private Grundstückseigentümer zur Versickerung von Niederschlagswasser Regenwasser gehört nicht in die Schmutzwasser Kanalisation, sondern soll dem Naturhaushalt möglichst direkt

Mehr

Erläuterungsbericht. zu den wasserrechtlichen Unterlagen

Erläuterungsbericht. zu den wasserrechtlichen Unterlagen Unterlage 13.1 zu den wasserrechtlichen Unterlagen Planfeststellung Kreisstraße ED 18 St 2086 (Lappach) B 15 (St. Wolfgang) Ausbau nördlich Sankt Wolfgang ED 18 Bau-km 0+000 bis Bau-km 0+577 ED 18_100_2,706

Mehr

Örtliche Regendaten zur Bemessung nach Arbeitsblatt DWA-A 138. Regenspende r D(T) [l/(s ha)] für Wiederkehrzeiten

Örtliche Regendaten zur Bemessung nach Arbeitsblatt DWA-A 138. Regenspende r D(T) [l/(s ha)] für Wiederkehrzeiten Regen Örtliche Regendaten zur Bemessung Datenherkunft / Niederschlagsstation fiktive Beispieldaten Berlin Spalten-Nr. KOSTRA-Atlas xx Zeilen-Nr. KOSTRA-Atlas yy KOSTRA-Datenbasis 1951-2000 KOSTRA-Zeitspanne

Mehr

4. Was zählt zu der öffentlichen Abwasserbeseitigungseinrichtung?

4. Was zählt zu der öffentlichen Abwasserbeseitigungseinrichtung? I. Allgemeine Fragen: 1. Warum wird eine getrennte Abwassergebühr eingeführt? Für die Einleitung von Abwasser in die städtische Entwässerungseinrichtung wird derzeit eine Gebühr erhoben, die an die bezogene

Mehr

Baugebiet Makartstraße in Pforzheim

Baugebiet Makartstraße in Pforzheim BUC Immobilien GmbH Bleichstraße 13-17 75173 Pforzheim Baugebiet Makartstraße in Pforzheim Ingenieurbüro Roth & Partner GmbH Karlsruhe Hans-Sachs-Straße 9 76133 Karlsruhe 31.10.2012 Telefon 0721 98453-0

Mehr

Regenwasserversickerung

Regenwasserversickerung 2 505167/2012-01 Haben Sie noch Fragen? Sprechen Sie uns an. badenova AG & Co. KG Regional-Center Mitte Tullastraße 61 79108 Freiburg Telefon 0800 2 83 84 85* * kostenlose Servicenummer Telefax 0761 279-26

Mehr

ENTWÄSSERUNGSANTRAG (3-fach einreichen)

ENTWÄSSERUNGSANTRAG (3-fach einreichen) Eingang bei der AEH bitte zurücksenden an die: Die Abwasserentsorgung Helmstedt bittet um Verständnis, dass dieser Antrag nur dann bearbeitet werden kann, wenn er vollständig ausgefüllt ist und die Unterlagen

Mehr

A 92 München - Landshut

A 92 München - Landshut A 92 München - Landshut Planfeststellung Neubau der bewirtschafteten Rastanlage Isartal Strecken-km 39,5 A 92_280_5,621 Ergebnisse der wassertechnischen Untersuchungen Aufgestellt und geprüft: München,

Mehr

VERSICKERUNGS-HANDBUCH

VERSICKERUNGS-HANDBUCH Download von http://www.aqua-ing.de AQUA-Bautechnik Ingenieurbüro für Wasser und Infrastruktur VERSICKERUNGS-HANDBUCH Ratgeber für Planung, Bau und Genehmigung von Anlagen zur Versickerung von Regenwasser

Mehr

1 Rechtliche und technische Grundlagen

1 Rechtliche und technische Grundlagen Anforderungen der unteren Wasserbehörde des Kreises Recklinghausen an die Niederschlagswasserversickerung innerhalb des Wasserschutzgebietes Holsterhausen / Üfter Mark Stand November 2001 1 Rechtliche

Mehr

Untere Wasserbehörde Recklinghausen

Untere Wasserbehörde Recklinghausen Anforderungen der unteren Wasserbehörde des Kreises Recklinghausen an die Niederschlagswasserversickerung innerhalb der Wasserschutzgebiete Halterner Stausee, Haltern-West, Haard, Dülmen Stand: Mai 2002

Mehr

Inhaltsverzeichnis der Erläuterung

Inhaltsverzeichnis der Erläuterung Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis der Stadt Scheinfeld Landkreis Neustadt a. d. Aisch aus dem Ortsteil Neuses 1 Vorhabensträger 2 2 Zweck des Vorhabens 2 3 Bestehende Verhältnisse 2 3.1 Allgemeines 2 3.2

Mehr

1. Bebaute bzw. überbaute Fläche

1. Bebaute bzw. überbaute Fläche Eigentümer/Kunde Angaben zum Flurstück Kundennr: Kunde: Stadt: Uhingen Gemarkung: Ort: 1. Bebaute bzw. überbaute 1.1 Gebäudeart 1.2 Anteil 1.3 Eingabefeld 1 * 1.4 Dachüberstand Eingabefeld 2 * 1.5 Berechnungsfläche

Mehr

Bundesstraße 301. Freising Au i. d. Hallertau. Bauvorhaben. Nordostumfahrung Freising PLANFESTSTELLUNG

Bundesstraße 301. Freising Au i. d. Hallertau. Bauvorhaben. Nordostumfahrung Freising PLANFESTSTELLUNG Unterlage 10.3T2 Bundesstraße 301 Freising u i. d. Hallertau Bauvorhaben Reg.-Nr. 1258-12.4-10P Straßenbauverwaltung Freistaat Bayern PLNFESTSTELLUNG - Wasserrechtlichen Erlaubnisse Hydraulische Berechnung

Mehr

Informationen zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr

Informationen zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr Kanalisations-Zweckvernband KZV Schwarzachgruppe Informationen zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr - 1 - Impressum: Herausgeber Gestaltung und Copyright Kanalisations-Zweckverband Schwarzachgruppe

Mehr

BAUORGANISATION H.J. SCHÜLLER GMBH & CO. KG Werscher Str Würselen

BAUORGANISATION H.J. SCHÜLLER GMBH & CO. KG Werscher Str Würselen Auftraggeber: BAUORGANISATION H.J. SCHÜLLER GMBH & CO. KG Werscher Str. 41 52146 Würselen Kommune: STADT WÜRSELEN Fachbereich 4 Morlaixplatz 1 52146 Würselen Entwässerungskonzept für den Bebauungsplan

Mehr

Merkblatt Versickern statt ableiten Informationen zur Bodenentsiegelung und Regenwasserversickerung

Merkblatt Versickern statt ableiten Informationen zur Bodenentsiegelung und Regenwasserversickerung Merkblatt Versickern statt ableiten Informationen zur Bodenentsiegelung und Regenwasserversickerung Mit diesem Merkblatt möchten wir Sie als Bauvorhabensträger über diesen Umstand rechtzeitig informieren

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen 1. Welche überbauten und befestigten Flächen werden für die Gebührenberechnung herangezogen? Es sind die Flächen heranzuziehen, von denen Niederschlagswasser in die öffentliche

Mehr

Einführung einer Gebühr für die Niederschlagswasserbeseitigung

Einführung einer Gebühr für die Niederschlagswasserbeseitigung Einführung einer Gebühr für die Niederschlagswasserbeseitigung Einwohnerversammlung in Borstel-Hohenraden am 22.02.2016 Christine Mesek - Heike Weißmann Öffentliche Wahrnehmung 22.02.2016 Folie 2 Wofür

Mehr

Aus der Wolke bis in das Grundwasser wasserwirtschaftliche Untersuchungen und Planungen an einem Beispiel im Dresdener Raum

Aus der Wolke bis in das Grundwasser wasserwirtschaftliche Untersuchungen und Planungen an einem Beispiel im Dresdener Raum Aus der Wolke bis in das Grundwasser wasserwirtschaftliche Untersuchungen und Planungen an einem Beispiel im Dresdener Raum Dipl.-Ing. Bettina Knab BAUGRUND DRESDEN Ingenieurgesellschaft mbh Inhaltsübersicht

Mehr

IBF. Ingenieurbüro Finster. Erläuterung

IBF. Ingenieurbüro Finster. Erläuterung IBF Ingenieurbüro Finster Eichenweg 17-91460 Baudenbach - Tel. 09164/99 54 54 - E-mail: ibfinster@gmx.de Ingenieurbüro für kommunalen Tiefbau Auftraggeber: Markt Dachsbach Projekt: Antrag auf gehobene

Mehr

AG-Nr. Stadtentwässerung Frankfurt am Main - Arbeitsgruppe 68.22.1 - Goldsteinstraße 160 60528 Frankfurt am Main

AG-Nr. Stadtentwässerung Frankfurt am Main - Arbeitsgruppe 68.22.1 - Goldsteinstraße 160 60528 Frankfurt am Main Antragsteller: Datum Telefon Telefax E-Mail AG-Nr. Stadtentwässerung Frankfurt am Main - Arbeitsgruppe 68.22.1 - Goldsteinstraße 160 60528 Frankfurt am Main Antrag auf Anschlussgenehmigung Antrag auf Änderung

Mehr

A N T R A G auf Genehmigung zur Herstellung/Änderung einer Entwässerungsanlage

A N T R A G auf Genehmigung zur Herstellung/Änderung einer Entwässerungsanlage Stadt Sternberg Eigenbetrieb - Stadtwerke Am Markt 1 19406 Sternberg Eingang: Ausgang: A N T R A G auf Genehmigung zur Herstellung/Änderung einer Entwässerungsanlage Ort/Ortsteil: Antragsteller/Kunde:

Mehr

Wasserdurchlässigkeit und Kapillaraufstieg

Wasserdurchlässigkeit und Kapillaraufstieg Wasserdurchlässigkeit und Kapillaraufstieg Kurzinformation Um was geht es? Regenwasser versickert in verschiedenen Böden unterschiedlich. Ihr untersucht in diesem Versuch den Einfluss auf die Versickerung

Mehr

Niederschlagswasserbewirtschaftung

Niederschlagswasserbewirtschaftung Niederschlagswasserbewirtschaftung - 43 - Der Umgang mit dem anfallenden Regenwasser stellt für die Verbandsgemeindewerke seit jeher ein Problem dar, dessen Lösung nicht immer pauschal möglich ist, sondern

Mehr

Kreis Segeberg Stand: 12/2015

Kreis Segeberg Stand: 12/2015 Kreis Segeberg Stand: 12/2015 Der Landrat Wasser-Boden-Abfall Leitfaden zur Niederschlagswasserversickerung Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort 2. Grundsätzliches 3. Gesetzliche Bestimmungen Benötige ich eine

Mehr

umgang mit Regen- und Schmutzwasser

umgang mit Regen- und Schmutzwasser Bauherrenfibel umgang mit Regen- und Schmutzwasser Vorwort Im Rahmen des Umweltschutzes gewinnt die Schonung des Wasserhaushaltes zunehmend an Bedeutung. Unser Trinkwasser ist zu kostbar, um es einfach

Mehr

Stadt Ratingen Der Bürgermeister -Tiefbauamt- Einführung der getrennten Abwassergebühr

Stadt Ratingen Der Bürgermeister -Tiefbauamt- Einführung der getrennten Abwassergebühr Einführung der getrennten Abwassergebühr In der Stadt Ratingen werden seit dem 01.01.2007 die Abwassergebühren nach Schmutz- und Niederschlagswasser getrennt abgerechnet. 1 Zusammensetzung des Abwassers

Mehr

Trennung der Abwassergebühr

Trennung der Abwassergebühr Trennung der Abwassergebühr - für eine gerechte Kostenverteilung Vorwort Die Gewässerqualität in Deutschland hat sich in den letzten Jahren erheblich verbessert. Möglich wurde dies unter anderem durch

Mehr

Antragsteller Vorname, Zuname. Straße, Hausnr., Wohnort

Antragsteller Vorname, Zuname. Straße, Hausnr., Wohnort DER LANDRAT, Fachdienst Gewässer - Untere Wasserbehörde - Heedfelder Str. 45, 58509 Lüdenscheid; www.maerkischer-kreis.de Tel.: (02351) 966-60; Fax: (02351) 966-6433; E-Mail: gewaesser@maerkischer-kreis.de

Mehr

Informationen zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr

Informationen zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr Informationen zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr Allgemeine Informationen Abwassergebühren bisher Für die Einleitung von Abwasser in die öffentliche Kanalisation der Stadt Wehr wurde bisher

Mehr

Zielgrößen der Regenwasserbewirtschaftung Handlungsempfehlungen für den Einsatz dezentraler Anlagen

Zielgrößen der Regenwasserbewirtschaftung Handlungsempfehlungen für den Einsatz dezentraler Anlagen Sieker Die Regenwasserexperten Zielgrößen der Regenwasserbewirtschaftung Handlungsempfehlungen für den Einsatz dezentraler Anlagen Prof. Dr. Heiko Sieker, Hoppegarten Fachtagung Dezentrale Regenwasserbewirtschaftung

Mehr

Volle Vorfluter Regenwassermanagement

Volle Vorfluter Regenwassermanagement Volle Vorfluter Regenwassermanagement DI Ernst-Christian Kurz, 23.9.2010 Grafenwörth an der Donau Hochwasser 2002 St. Pölten 1870 St. Pölten 2005 Vorbeugender Hochwasserschutz ist klare Trennung zwischen

Mehr

Universität Tübingen. B-Plan Campus Morgenstelle Teil 2. Konzeption zur Regenwasserableitung

Universität Tübingen. B-Plan Campus Morgenstelle Teil 2. Konzeption zur Regenwasserableitung Anlage 1 Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt Tübingen Schnarrenbergstraße 1 72076 Tübingen Universität Tübingen B-Plan Campus Morgenstelle Teil 2 Konzeption zur Regenwasserableitung Erläuterungsbericht

Mehr

visaplan Bildkatalog Grundstücksentwässerung

visaplan Bildkatalog Grundstücksentwässerung visaplan Bildkatalog Grundstücksentwässerung Hausschnitt Trennsystem, Hausschnitt Trennsystem mit Hebeanlage, Hausschnitt Mischsystem Entwässerungssystem Trennsystem, Trennsystem mit Hebeanlage, Entwässerungssystem

Mehr

Kommunalunternehmen Stadtwerke Ochsenfurt

Kommunalunternehmen Stadtwerke Ochsenfurt Kommunalunternehmen Stadtwerke Ochsenfurt Einführung der getrennten Abwassergebühr nach dem Grundstücksabflussbeiwert Bürgerinformationsveranstaltung 14.07.2015 Satzungsbüro Müller, Hammer/Schulte GbR

Mehr

Ergebnisse wassertechnischer Unterlage 13.1

Ergebnisse wassertechnischer Unterlage 13.1 Verlegung der St 2229 im Bereich des BÜ Nürnberger Straße und Verlängerung der IN 19 Bau-km 0+847,78 Bau-km 1+900,71 Planfeststellung Ergebnisse wassertechnischer Unterlage 13.1 Berechnungen Tiefbauamt

Mehr

Hydrogeologisches Gutachten zum Bebauungsplan Nr. 253 für den Bereich Düsseldorfer Str./Itterbach/Stadtgrenze

Hydrogeologisches Gutachten zum Bebauungsplan Nr. 253 für den Bereich Düsseldorfer Str./Itterbach/Stadtgrenze Hindenburgplatz 1 51429 Bergisch Gladbach Tel.: 02204 / 4228-50 info@ingenieurbuero-feldwisch.de www.ingenieurbuero-feldwisch.de Hydrogeologisches Gutachten zum Bebauungsplan Nr. 253 für den Bereich Düsseldorfer

Mehr

Erläuterungen zur gesplitteten Abwassergebühr

Erläuterungen zur gesplitteten Abwassergebühr Erläuterungen zur gesplitteten Abwassergebühr Schmutzwassergebühr Die Schmutzwassergebühr wird (wie bisher die Einheitsabwassergebühr) nach den m³ bezogenen Frischwassers berechnet. Niederschlagswassergebühr

Mehr

Leitfaden zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr in Göppingen

Leitfaden zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr in Göppingen Leitfaden zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr in Göppingen Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 1.1 Wann wurde die gesplittete Abwassergebühr eingeführt?... 4 1.2 Wie wurde die gesplittete

Mehr

Trennung der Abwassergebühr

Trennung der Abwassergebühr Trennung der Abwassergebühr - für eine gerechte Kostenverteilung Vorwort Die Gewässerqualität in Deutschland hat sich in den letzten Jahren erheblich verbessert. Möglich wurde dies unter anderem durch

Mehr

MERKBLATT ZUR VERSICKERUNG VON OBERFLÄCHENWASSER

MERKBLATT ZUR VERSICKERUNG VON OBERFLÄCHENWASSER MERKBLATT ZUR VERSICKERUNG VON OBERFLÄCHENWASSER Vorgaben für die Planung von privaten Bauvorhaben BEARBEITET DURCH: INGENIEURBÜRO KLEBERG + PARTNER, RITTERHUDE AUFGESTELLT DURCH GEMEINDE LILIENTHAL DER

Mehr

F e s t s t e l l u n g s e n t w u r f

F e s t s t e l l u n g s e n t w u r f Unterlage Nr. 18.1 Von NK 5515 040 Str.-km 1+976 Land Hessen bis NK 5515 043 Str.-km 0+833 Hessen Mobil, Straßen- und Verkehrsmanagement Nächster Ort: Weinbach/Gräveneck Dez. Planung Westhessen, AST MR

Mehr

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger, Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger, die Grundwasservorräte der Stadt Berlins werden durch versickerndes Regenwasser aufgefüllt. Ein schonender und umsichtiger Umgang mit der Ressource Wasser ist gerade im

Mehr

Niederschlagswassergebühr

Niederschlagswassergebühr Niederschlagswassergebühr Warum gibt es eine Niederschlagswassergebühr? In Stuttgart wird seit dem 1. Januar 2007 die Abwassergebühr in ein Schmutzwasserentgelt und eine Niederschlagswassergebühr aufgeteilt.

Mehr

= 100 l/ (s ha). Prüfungsvorbereitung. (min) 5.4. Niederschlagshöhe [mm] min min min Regendauer [min]

= 100 l/ (s ha). Prüfungsvorbereitung. (min) 5.4. Niederschlagshöhe [mm] min min min Regendauer [min] Prüfungsvorbereitung In Bild 1a ist der zeitliche Verlauf eines Regenereignisses N dargestellt. Charakterisieren Sie das Ereignis nach Niederschlagshöhe [mm], mittlerer Intensität [L/s*ha] und Jährlichkeit

Mehr

Plakate / Plots. DIN A3 (297 x 420 mm) DATEN: BITTE BEACHTEN SIE: 30,1 29,7 cm (Endformat) 42,0 cm (Endformat) 42,4. Datenformat

Plakate / Plots. DIN A3 (297 x 420 mm) DATEN: BITTE BEACHTEN SIE: 30,1 29,7 cm (Endformat) 42,0 cm (Endformat) 42,4. Datenformat DIN A3 (297 x 420 mm) 30,1 29,7 cm () 42,4 42,0 cm () + Beschnittzugabe 301 x 424 mm 297 x 420 mm Rand des es reichen, sonst können beim DIN A2 (420 x 594 mm) 42,4 42,0 cm () 59,8 59,4 cm () + Beschnittzugabe

Mehr

Informationen zur Einführung. der getrennten Abwassergebühr

Informationen zur Einführung. der getrennten Abwassergebühr Informationen zur Einführung der getrennten Abwassergebühr Inhaltsverzeichnis Wo finde ich was? Grundlegende Informationen Was ist die getrennte Abwassergebühr? Seite 1 Folgen der neuen Gebührenaufteilung

Mehr

Prüfbericht Nr. 15/2154

Prüfbericht Nr. 15/2154 Prüfbericht Nr. 15/2154 über die Versickerungsleistung des Betonpflasters Auftraggeber Basalt- & Betonwerk Eltersberg GmbH & Co.KG Flößerweg 35418 Alten-Buseck Auftrag vom 16.04.2015 Prüfungen am 19.05.2015

Mehr

REGENWASSER- VERSICKERUNG

REGENWASSER- VERSICKERUNG Stadtwerke Friedberg REGENWASSER- VERSICKERUNG Hinweise zum natürlichen Umgang mit dem Regenwasser bei der Grundstücksentwässerung und zur Gebühreneinsparung Seite 1 / 16 Versickern Inhaltsverzeichnis

Mehr

Wohnen am See GbR Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 12/1 Wohnen am See - Hydraulischer Nachweis Teichanlage / Ablaufleitung -

Wohnen am See GbR Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 12/1 Wohnen am See - Hydraulischer Nachweis Teichanlage / Ablaufleitung - Wohnenn am Seee GbR Kölner Straße 97, 51429 Bergisch Gladbach Vorhabenbezogener Bebauungsplan Wohnen am See Nr. 12/ /1 - Hydraulischer Nachweis Teichanlagee / Ablaufleitung - Vorhabenbezogener Bebauungsplan

Mehr

Information zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr. Gemeinde Schlierbach

Information zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr. Gemeinde Schlierbach Information zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr Gemeinde Schlierbach Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg zwingt nach seiner neuesten Rechtssprechung

Mehr

Kreis Rendsburg-Eckernförde Untere Wasserbehörde

Kreis Rendsburg-Eckernförde Untere Wasserbehörde Kreis Rendsburg-Eckernförde Der Landrat Wasser, Bodenschutz und Abfall Untere Wasserbehörde Regenwasserbewirtschaftung Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis: 1. Regenwassernutzung Seite 3 2. Wahl der Entwässerungsmaßnahmen

Mehr

Einführung der getrennten Abwassergebühr Allgemeine Fragen

Einführung der getrennten Abwassergebühr Allgemeine Fragen Einführung der getrennten Abwassergebühr Allgemeine Fragen 1. Warum führt die Gemeinde eine getrennte Abwassergebühr ein? Für die Einleitung von Abwasser in die von der Gemeinde vorgehaltene öffentliche

Mehr

Grundstücksentwässerung

Grundstücksentwässerung Grundstücksentwässerung Informationen für Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer Herausgeber: Singen Stadtwerke Grundstücksentwässerungsanlagen Grundstücksentwässerungsanlagen sind alle Einrichtungen

Mehr

Versickerung von Regenwasser: Möglichkeiten, gesetzliche, normative Vorgaben

Versickerung von Regenwasser: Möglichkeiten, gesetzliche, normative Vorgaben Versickerung von Regenwasser: Möglichkeiten, gesetzliche, normative Vorgaben 2 Gesetzliche Vorgaben: WHG: Wasserhaushaltsgesetz BayWG: Bayerisches Wassergesetz NWFreiV: Verordnung über die erlaubnisfreie

Mehr

Aufgabe S 1 (4 Punkte)

Aufgabe S 1 (4 Punkte) Aufgabe S 1 (4 Punkte) In einem regelmäßigen Achteck wird das Dreieck ABC betrachtet, wobei C der Mittelpunkt der Seite ist, die der Seite AB gegenüberliegt Welchen Anteil am Flächeninhalt des Achtecks

Mehr

Wasser- und Abwasserzweckverband Gotha und Landkreisgemeinden

Wasser- und Abwasserzweckverband Gotha und Landkreisgemeinden Wasser- und Abwasserzweckverband Gotha und Landkreisgemeinden Wasser- und Abwasserzweckverband Gotha und Landkreisgemeinden Kindleber Straße 188, 99867 Gotha Postanschrift: Wasser- und Abwasserzweckverband

Mehr

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur gesplitteten Abwassergebühr

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur gesplitteten Abwassergebühr FAQ - Häufig gestellte Fragen zur gesplitteten Abwassergebühr 1. Allgemeine Fragen 2. Fragen zur Gebührenkalkulation 3. Fragen zum Erhebungsbogen 4. Fragen zur Flächenermittlung 5. Versiegelungsklassen

Mehr

Individuelle Lösung von Finger

Individuelle Lösung von Finger 02.02.2012 Modernes Regenwassermanagement für Frankfurter Gewerbegebiet in FBS-Qualität Individuelle Lösung von Finger Eine Zisternengroßanlage und ein Stauraumkanal waren die wichtigsten Bestandteile

Mehr

Regenwasser versickern

Regenwasser versickern Regenwasser versickern Bodenversiegelung vermeiden ZEIGEN SIE DEM WASSER SEINEN NATÜRLICHEN WEG INS ERDREICH Grundwasserfassung Bodenprofil Das Wasser bewegt sich in einem ständigen Kreislauf von Niederschlag,

Mehr

beschlossen: 1 Ziele der Satzung

beschlossen: 1 Ziele der Satzung Satzung über die Bewirtschaftung von Niederschlagswasser im Baugebiet Nördlich Sossenheimer Weg/östlich Teutonenweg der Stadt Frankfurt am Main (Niederschlagswassersatzung Nördlich Sossenheimer Weg/ Östlich

Mehr

Einführung der Niederschlagswassergebühr in Baden-Württemberg -Einsparpotentiale mit Dachbegrünung- Wolfgang Ansel Deutscher Dachgärtner Verband

Einführung der Niederschlagswassergebühr in Baden-Württemberg -Einsparpotentiale mit Dachbegrünung- Wolfgang Ansel Deutscher Dachgärtner Verband Einführung der Niederschlagswassergebühr in Baden-Württemberg -Einsparpotentiale mit Dachbegrünung- Wolfgang Ansel Deutscher Dachgärtner Verband Aktuelle Rechtsprechung VGH Mannheim 11.03.2010: Abwassergebühr

Mehr

Wie kann ich berechnen, ob ich nach der Umstellung auf die gesplittete Abwassergebühr mehr, weniger oder gleich viel wie vorher zahlen muss?

Wie kann ich berechnen, ob ich nach der Umstellung auf die gesplittete Abwassergebühr mehr, weniger oder gleich viel wie vorher zahlen muss? Stadtentwässerung Häufig gestellte Fragen Wie kann ich berechnen, ob ich nach der Umstellung auf die gesplittete Abwassergebühr mehr, weniger oder gleich viel wie vorher zahlen muss? Durch die Aufsplittung

Mehr

Wasser unsere Verantwortung für die Zukunft

Wasser unsere Verantwortung für die Zukunft Wasser unsere Verantwortung für die Zukunft Kein Stoff ist so allgegenwärtig wie das Wasser. Jeder Planer hat bei vielen Entscheidungen dieses Element im Sinn. Bauen gilt vielfach als Kampf gegen das Wasser.

Mehr

Versickerungs-Expert Handbuch

Versickerungs-Expert Handbuch www.dwa.de/software DWA-Software Versickerungs-Expert Handbuch Software zum Arbeitsblatt DWA-A 138 Planung, Bau und Betrieb von Anlagen zur Versickerung von Niederschlagswasser Version 5.0/2016 Die Deutsche

Mehr

Getrennte Schmutzwasserund Niederschlagswasser-Gebühr ab dem 1. Januar 2006 Eine Information des BSO

Getrennte Schmutzwasserund Niederschlagswasser-Gebühr ab dem 1. Januar 2006 Eine Information des BSO Getrennte Schmutzwasserund Niederschlagswasser-Gebühr ab dem 1. Januar 2006 Eine Information des BSO Liebe Kunden und Kundinnen, sehr geehrte Damen und Herren, mit dieser Broschüre möchten wir Sie über

Mehr

>> Hochwiese 1. Erweiterung 4. Änderung <<

>> Hochwiese 1. Erweiterung 4. Änderung << GEMEINDE ORTSTEIL LANDKREIS DUNNINGEN SEEDORF ROTTWEIL >> Hochwiese 1. Erweiterung 4. Änderung

Mehr

Einführung der getrennten Abwassergebühr nach dem GAB-Verfahren (Grundstücksabflussbeiwert) in der Stadt Pappenheim

Einführung der getrennten Abwassergebühr nach dem GAB-Verfahren (Grundstücksabflussbeiwert) in der Stadt Pappenheim Einführung der getrennten Abwassergebühr nach dem GAB-Verfahren (Grundstücksabflussbeiwert) in der Stadt Pappenheim Allgemeine Fragen 1. Warum führt die Stadt Pappenheim eine getrennte Abwassergebühr ein?

Mehr

Antrag. Kreisverwaltung Unna Fachbereich Natur und Umwelt Sachgebiet Wasser und Boden Platanenallee Unna DER LANDRAT

Antrag. Kreisverwaltung Unna Fachbereich Natur und Umwelt Sachgebiet Wasser und Boden Platanenallee Unna DER LANDRAT Kreisverwaltung Unna Fachbereich Natur und Umwelt Sachgebiet Wasser und Boden Platanenallee 16 59425 Unna DER LANDRAT Antrag auf Erteilung einer wasserrechtlichen Erlaubnis gemäß 8 Wasserhaushaltsgesetz

Mehr

Neuerfassung/Änderung der versiegelten Flächen zur getrennten Abwassergebühr

Neuerfassung/Änderung der versiegelten Flächen zur getrennten Abwassergebühr Gemeinde Lohra Heinrich-Naumann-Weg 2 35102 Lohra Eingangsstempel: Aktenzeichen: Neuerfassung/Änderung der versiegelten Flächen zur getrennten Abwassergebühr Für das nachstehend beschriebene Grundstück

Mehr

DACHBEGRÜHNUNGEN DACHTERRASSEN BEFAHRBARE DACHFLÄCHEN 0.5

DACHBEGRÜHNUNGEN DACHTERRASSEN BEFAHRBARE DACHFLÄCHEN 0.5 Dimensionierung der Sickerschicht DACHBEGRÜHNUNGEN DACHTERRASSEN BEFAHRBARE DACHFLÄCHEN 0.5 1 Dachbegrünung Bei Dachbegrünungen wird das Niederschlagswasser von der Vegetationstragschicht aufgenommen und

Mehr

Reinhold-Würth-Straße Künzelsau-Gaisbach. Prüfinstitut GmbH Brückenstraße Winnenden

Reinhold-Würth-Straße Künzelsau-Gaisbach. Prüfinstitut GmbH Brückenstraße Winnenden Auftraggeber: Adolf Würth GmbH & Co. KG Reinhold-Würth-Straße 12-17 74653 Künzelsau-Gaisbach Auftragnehmer: Schalltechnisches Entwicklungsund Prüfinstitut GmbH Brückenstraße 9 71364 Winnenden Stellungnahme

Mehr

Ansätze zur dezentralen Erschließung von Baugebieten

Ansätze zur dezentralen Erschließung von Baugebieten Fakultät Bauingenieurwesen Institut für Stadtbauwesen und Straßenbau Ansätze zur dezentralen Erschließung von Baugebieten DIPLOMARBEIT Dresden, 03.12.2012 Ansätze zur Energieversorgung Primärenergieausnutzung

Mehr

Gutachten über die Möglichkeit zur. für das BV: B-Plan 99 Dorpe-Südost. in Kürten-Spitze

Gutachten über die Möglichkeit zur. für das BV: B-Plan 99 Dorpe-Südost. in Kürten-Spitze Gutachten über die Möglichkeit zur Versickerung von Niederschlagsabflüssen für das BV: B-Plan 99 Dorpe-Südost in 51515 Kürten-Spitze Auftraggeber: Herr Willi König Dorpe 7 51515 Kürten Bearbeiter: Geologisches

Mehr

:? C;DI?E D? ;H K D= :;H I?9A ;H I9>? 9> J %#*

:? C;DI?E D? ;H K D= :;H I?9A ;H I9>? 9> J %#* :? C;DI?E D? ;H K D= :;H I?9A ;H I9>? 9> J 9 6 8 = 7 : < G z C J C < : C 7 6 A @ D C : $ 9 6 8 = I : G G 6 H H : C 7 : ;6 = G 7 6 G : C 9 6 8 = ; A t 8 = : C %#* 1 DACHBEGRÜNUNG Bei Dachbegrünungen wird

Mehr

Häufige Fragen zum Abwassersplitting 1. ALLGEMEINE FRAGEN

Häufige Fragen zum Abwassersplitting 1. ALLGEMEINE FRAGEN Häufige Fragen zum Abwassersplitting 1. ALLGEMEINE FRAGEN Warum wurde eine gesplittete Abwassergebühr eingeführt? Die aktuelle Rechtssprechung hat den Kommunen aufgegeben und entschieden, dass die Abrechnung

Mehr

Vorwort. In den vergangenen Jahrzehnten war es das Ziel

Vorwort. In den vergangenen Jahrzehnten war es das Ziel Vorwort In den vergangenen Jahrzehnten war es das Ziel der Siedlungswasserwirtschaft, das anfallende Abwasser möglichst rasch der nächsten Abwasserbehandlungsanlage zuzuleiten. Dieser Grundsatz galt nicht

Mehr

Hangwasser. Rückstau aus Kanälen, Lösungsvorschläge

Hangwasser. Rückstau aus Kanälen, Lösungsvorschläge Hangwasser Starkregenereignisse in Siedlungen Rückstau aus Kanälen, Lösungsvorschläge Hanns Plihal Hangwasser 21. Juni 2016 Salzburg 1 / 25 Regen Badeanstalt Siedlung Einleitung Versickerung Grundwasser

Mehr

Häufig gestellte Fragen und Antworten zur Gebührentrennung - gesplittete Abwassergebühr beim Markt Peiting -

Häufig gestellte Fragen und Antworten zur Gebührentrennung - gesplittete Abwassergebühr beim Markt Peiting - Häufig gestellte Fragen und Antworten zur Gebührentrennung - gesplittete Abwassergebühr beim Markt Peiting - 1. Warum führt der Markt Peiting eine getrennte Abwassergebühr ein? Für die Einleitung von Abwasser

Mehr

DER LANDRAT, FD Technischer Umweltschutz - Untere Wasserbehörde -

DER LANDRAT, FD Technischer Umweltschutz - Untere Wasserbehörde - DER LANDRAT, FD Technischer Umweltschutz - Untere Wasserbehörde - Heedfelder Str. 45, 58509 Lüdenscheid; www.maerkischer-kreis.de Tel.: (02351) 966-60; Fax: (02351) 966-6433; E-Mail: wasserwirtschaft@maerkischer-kreis.de

Mehr

UNTERLAGE ZUR REGELUNG WASSERRECHTLICHER SACHVERHALTE

UNTERLAGE ZUR REGELUNG WASSERRECHTLICHER SACHVERHALTE UNTERLAGE ZUR REGELUNG WASSERRECHTLICHER SACHVERHALTE Genehmigungsplanung Ausbau der Strohgäubahn PFA 5, Heimerdingen Strecke: Korntal - Heimerdingen Bahn-km: 15+3.30 16.6+12 für Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft

Mehr

Bestimmung der Bodendurchlässigkeit zur Versickerung von Niederschlagswasser ein praktischer Test für den Hausgebrauch

Bestimmung der Bodendurchlässigkeit zur Versickerung von Niederschlagswasser ein praktischer Test für den Hausgebrauch Bestimmung der Bodendurchlässigkeit zur Versickerung von Niederschlagswasser ein praktischer Test für den Hausgebrauch Bestimmung der Bodendurchlässigkeit Einfacher Versickerungsversuch Einleitende Hinweise

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

Institut für Waldökosysteme. Oberhof, Name des Wissenschaftlers 25. Juni 2014

Institut für Waldökosysteme. Oberhof, Name des Wissenschaftlers 25. Juni 2014 Kann man durch Baumartenwahl und Forstmanagement den Wasserhaushalt der Moore beeinflussen? Jürgen Müller, Thünen-Institut für Waldökosysteme, E-Mail: juergen.mueller@ti.bund.de, A.-Möller -Str. 1 16225

Mehr

Informationen zur. Einführung der getrennten Abwassergebühren

Informationen zur. Einführung der getrennten Abwassergebühren Informationen zur Einführung der getrennten Abwassergebühren Inhaltsverzeichnis Wo finde ich was? Grundlegende Informationen Was sind getrennt kalkulierte Abwassergebühren? Seite 1 Folgen der neuen Gebührenaufteilung

Mehr

VG Wachenheim Ortsgemeinde Gönnheim Erschließung NBG Ruthenweg II

VG Wachenheim Ortsgemeinde Gönnheim Erschließung NBG Ruthenweg II RBG0905 VG Wachenheim Ortsgemeinde Gönnheim Erschließung NBG Ruthenweg II Stellungnahme zum wasserwirtschaftlichen Ausgleich mit Handlungsempfehlung Wasserwirtschaftliche Maßnahmen in der Gemeinde Gönnheim

Mehr

Was ist die getrennte Abwassergebühr?

Was ist die getrennte Abwassergebühr? Was ist die getrennte Abwassergebühr? Stadt Kolbermoor Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Gewässerqualität in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren dank hoher Investitionen in neue und erneuerte

Mehr

Praktikum Physik. Protokoll zum Versuch: Oberflächenspannung. Durchgeführt am Gruppe X

Praktikum Physik. Protokoll zum Versuch: Oberflächenspannung. Durchgeführt am Gruppe X Praktikum Physik Protokoll zum Versuch: Oberflächenspannung Durchgeführt am 02.02.2012 Gruppe X Name 1 und Name 2 (abc.xyz@uni-ulm.de) (abc.xyz@uni-ulm.de) Betreuer: Wir bestätigen hiermit, dass wir das

Mehr

Die neue Abwassergebühr. Eine. saubere. Lösung. Informationen und Tipps zur neuen Gebührensatzung.

Die neue Abwassergebühr. Eine. saubere. Lösung. Informationen und Tipps zur neuen Gebührensatzung. Die Stadtwerke Sulzbach informieren. Die neue Abwassergebühr. Eine saubere Lösung. Informationen und Tipps zur neuen Gebührensatzung. GmbH Wie bisher gerechnet wurde. ALT! Eine Gleichung, die nicht aufgeht:

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr

Häufig gestellte Fragen zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr Häufig gestellte Fragen zur Einführung der gesplitteten Abwassergebühr Allgemeine Fragen Warum wird eine gesplittete Abwassergebühr eingeführt? Wird diese Gebühr zusätzlich erhoben? Was zählt zu der öffentlichen

Mehr

Deutscher Bauernve. Wasserkreisläufe. Fragen und Antworten zur Wassernutzung in der Landwirtschaft

Deutscher Bauernve. Wasserkreisläufe. Fragen und Antworten zur Wassernutzung in der Landwirtschaft Deutscher Bauernve Wasserkreisläufe Fragen und Antworten zur Wassernutzung in der Landwirtschaft 2 Wasserkreisläufe Wasserkreisläufe 3 Woher stammt das in der Landwirtschaft genutzte Wasser? Mit durchschnittlich

Mehr

Fragebogen zur Berechnung der Niederschlagswassergebühr in der Stadt Quickborn

Fragebogen zur Berechnung der Niederschlagswassergebühr in der Stadt Quickborn Fragebogen zur Berechnung der Niederschlagswassergebühr in der Stadt Quickborn Bitte bis zum 27. Mai 2016 übersenden an: KUBUS Kommunalberatung und Service GmbH Bertha-von-Suttner-Straße 5 19061 Schwerin

Mehr

6. Zusammenfassung und Anmerkungen

6. Zusammenfassung und Anmerkungen 6. Zusammenfassung und Anmerkungen 6.1 Allgemeines Seite 65 In der vorliegenden Typenstatik wurde das System Crosilux 2.0 statisch bemessen. Die Berechnung umfasst die Verglasung, die Unterkonstruktion

Mehr

Einleitung und Versickerung von Regenwasser im Zusammenhang mit der Einführung der gesplitteten Abwassergebühr

Einleitung und Versickerung von Regenwasser im Zusammenhang mit der Einführung der gesplitteten Abwassergebühr Einleitung und Versickerung von Regenwasser im Zusammenhang mit der Einführung der gesplitteten Abwassergebühr Schwalm-Eder-Kreis Dipl.-Ing. Elmar Petrin Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises Fachbereich

Mehr

Gemeinde Siegbach. Gerd Happel, Projektleiter

Gemeinde Siegbach. Gerd Happel, Projektleiter Gemeinde Siegbach Januar 2012 Gerd Happel, Projektleiter Gemeinde Bischoffen Informationen über die Einführung der getrennten Abwassergebühr Einführung Durch das Kanalnetz wird Schmutz- und Niederschlagswasser

Mehr