>> PLAYOFFS Die Teams im Formcheck">

panther inside MAGAZIN Meine Motivation ist Spaß!" >>> PLAYOFFS Die Teams im Formcheck

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "panther inside MAGAZIN Meine Motivation ist Spaß!" >>> PLAYOFFS 2011 - Die Teams im Formcheck"
>> PLAYOFFS 2011 - Die Teams im Formcheck.pdf" class="btn bg-purple-seance" href="#" target="_blank" style="margin-top: 10px; display: none;"> Download Document

Transkript

1 >>> PLAYOFFS Die Teams im Formcheck >>> Edeka Talk um 5! Die Panther hinterließen einen bleibenden Eindruck 07 10/11 panther Das Magazin rund um den ERC Ingolstadt inside MAGAZIN Thomas Greilinger Meine Motivation ist Spaß!"

2 Vorwort (Rudi Hofweber) Liebe Fans, Sponsoren und Freunde des ERC Ingolstadt, die Vorrunde neigt sich dem Ende zu, aber gerade an diesem Wochenende stehen für die Panther zwei höchst brisante Derbys auf dem Programm. Das heutige Heimspiel gegen Straubing und die Auswärtspartie am Sonntag in München werden endgültig zeigen, was sich in Sachen Play-Off-Qualifikation ergibt. Mehr Spannung und Ausgeglichenheit hat es in einer DEL-Vorrunde noch nie gegeben, es läuft wohl alles auf ein Herzschlagfinale hinaus. Ob es für die Panther am Ende für die direkte Qualifikation reicht, wird sich zeigen, warum es aber nicht unbedingt ein Nachteil sein muss, in den Pre-Play-Offs zu spielen, erklärt uns Thomas Greilinger im Interview ab Seite 10. Die Heimbilanz des ERC ist in dieser Saison alles andere als erfreulich, 13 Niederlagen auf eigenem Eis haben verständlicherweise für viel Frust und Ärger bei den Pantherfans gesorgt. Da ist ein Zuschauerschnitt von knapp 3700 keine Selbstverständlichkeit! Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Treue, hoffentlich liefert unser Team heute und in den Play-Offs viel Anlass für Freude und Begeisterung. Danke haben WIR auch an die treuesten der Treuen gesagt und zwar mit dem schon traditionellen Goldkartenessen. Impressionen von einem ganz besonderem Abend gibt es ab Seite 22. Der Fokus liegt für uns alle natürlich auf dem Saisonfinale, Jim Boni allerdings hat seine Gedanken auch schon bei der neuen Saison. Einen Grundstein hierfür hat er schon gelegt: Tyler Bouck bleibt ein Panther. Was in einem Sportler nach so einer schweren Verletzung vorgeht, erfahren Sie im Interview ab Seite 20. WIR wünschen viel Spaß beim Lesen der neuen Ausgabe der Panther Inside! Rudi Hofweber Marketingmanager ERC Ingolstadt 4. Panther inside. 2010/ /11. Panther inside. 5

3 Inhalt 07 10/11 10 Thomas Greilinger: Meine Motivation ist Spaß Mit Thomas Greilinger haben die Panther einen der gefährlichsten Scorer der DEL in den Reihen. In dieser Saison musste sich der Meister der Comebacks erneut nach Verletzungen zurück ins Team kämpfen. Zuerst machte ihm ein Syndesmosebandriss lange zu schaffen, dann brach er sich nur sieben Tage nach seinem Comeback den kleinen Finger. Ab Seite Was macht eigentlich Doug Ast Doug Ast spielte von 2003 bis 2009 beim ERC Ingolstadt. Mit 260 Spielen, 100 Toren und 117 Assists war er einer der erfolgreichsten Spieler bei den Panthern. Mehr auf Seite Goldkartessen Jeder, der seine Dauerkarte schon länger als 10 Jahre hat, bekommt eine goldene Dauerkarte. Bei diesen treuesten der treuen Fans möchte sich der ERC Ingolstadt ganz besonders bedanken. Mehr ab Seite 22. Aktuelles & Events Playoff Statistiken Edeka Talk um Goals for Kids Rubriken Impressionen Insider-News Tyler Bouck Gegner Auswärtsfahrten Rätsel Fanprojekt Emotions Fanartikel Ticket Infos kompakt / Impressum /11. Panther inside. 7

4 Der ERC Ingolstadt stellt in dieser Saison die Verhältnisse auf den Kopf: statt zuhause den Grundstein für die direkte Play-Off-Qualifikation zu legen, holen die Panther lieber Auswärts die wichtigen Zähler. In der Heim tabelle stehen die Panther auf Platz 13, für die Auswärtsbilanz muss man die Tabelle drehen: Platz 2 steht zu Buche!

5 News 10. Panther inside. 2010/11 Insider Herzlichen Dank für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement beim ERC Ingolstadt! Reinhard Büchl überreichte deswegen im Namen der ERC Ingolstadt Eishockeyclub GmbH eine kleine Aufmerksamkeit an Hilde Sperl und Herbert Neumann. Frau Sperl ist seit 1990 beim ERC tätig und war zuerst Mannschaftsführerin und Zeitnehmerin bei der 1b-Mannschaft, dann bei der 1. Mannschaft. Herr Neumann ist bereits seit 27 Jahren beim Club. Unter anderem war er Betreuer, Mannschaftsführer und Zeitnehmer. Seit 2004 ist er Punktrichter an der Bande des ERC. Ohne ehrenamtliche Helfer geht es auch im Profisport nicht, deswegen noch einmal ein herzliches Dankeschön! Marder legen die Panther lahm Wir gratulieren zum Geburtstag Betreuer Wasti Joe Motzko Markus Janka Die Spieler des ERC Ingolstadt werden von Audi mit bester Qualität versorgt. Allerdings freuen sich nicht nur die Spieler an den hochwertigen Fahrzeugen aus der Autoschmiede in Ingolstadt, auch die Steinmarder haben ihre Freude an den Fahrzeugen! Bryce Lampman, Patrick Buzas und Bobby Wren können ein Lied davon singen. Bryce hatte dabei besonders viel Glück, er wurde bereits zwei Mal von den kleinen Nagern erlegt. Da gleichzeitig auch der um die Ecke wohnende Kollege Buzas betroffen war, mussten die beiden kreativ werden, um ins Training zu kommen +++Trotz der ausbaufähigen Heimbilanz des ERC Ingolstadt kamen im Schnitt rund 3700 Zuschauer in die Saturn Arena. Dies entspricht einer Auslastung von rund 77%. Ein Wert, der so manchen Verein beim König Fußball vor Neid erblassen lässt. Insgesamt kamen rund Zuschauer in die Saturn Arena - eine stolze Summe! WIR sagen herzlichen Dank für Ihre Besuche und Ihre Unterstützung bei den Panthern+++ Die 15-jährige Ramona Fottner konnte mit ihrer engelsgleichen Stimme in unserer Saturn- Arena alle Zuschauer in jeder Altersstufe in den Bann ziehen. Ihr neues Lied Alone brachte ihr unüberhörbares Talent zum Ausdruck. Eine wunderbare Ballade, die verzaubert. Ramona Fottner konnte durch ihre natürliche Art und ihre Freude die sie beim Singen ausstrahlt, das Publikum begeistern. Tobender Applaus war nach den Liedern, die Sie vor Spielbeginn sang, als Dankeschön an die erfrischende Sängerin, unüberhörbar. Geduldig standen ihre Fans beim Heimspiel des ERCI an, um von ihr ein Autogramm zu erhalten. Für Ramona war dies die Premiere, ihre erste aufgenommene Single ihren Fans in der Saturn-Arena exklusiv vorzustellen. Ab kann die CD im Einzelhandel weltweit erworben werden. Goals for Kids Andreas Banzer Fanprojekt 0.- Peter Schaefer Dr. Wolfgang Ott Patrick Buzas Peter Praunsmändtl GmbH & Co. KG Christian Chartier Victoria Stephan Daschner Fa. Fanderl 0.- Petr Fical Schreinerei Mayr Jakub Ficenec Freihof GmbH Colin Forbes Iris Jensen Christoph Gawlik Büchl GmbH Rick Girard Peter Praunsmändtl GmbH & Co. KG Ian Gordon Schanner Eishockeyartikel Thomas Greilinger EDEKA + Sonnenkinder Tim Hambly Wittmann Kies & Beton GmbH 0.- Matt Hussey Stahlbau Schöpfer Markus Janka UNI-Apart Joe Motzko Kessel AG Stephan Retzer Gebrüder Peters 0.- Bruno St. Jacques Backhaus Hackner Michael Waginger Pia Marx Dominic Walsh Audi AG 0.- Bob Wren Druck Pruskil André Huebscher Karl Gruber Felix Schütz Donat Group Bryce Lampman Porsche Zentrum Ingolstadt Wyatt Smith Schmidt Optik Team pro Auswärtssieg Herr Wolfgang Kirsch (ab ) Team pro Heimsieg Leopold Stiefel Gesamtstand: Stand: Torhüter: 150, - pro Heimsieg, plus 150,- bei einem Shut-out Texte: Bernhard Enzinger 2010/11. Panther inside. 11 werbe-& kommunikationsagentur ingolstadt - Münchener Str Telefon: 0841/ Profis! Ob beim Sport oder in der Werbung - wer ganz»vorne«mitspielen will, braucht echte Profis! kreativ & kommunikativ für den ERC und für viele andere innovative Unternehmen der Region!

6 Thomas Greilinger Mit Thomas Greilinger haben die Panther einen der gefährlichsten Scorer der DEL in den Reihen. In dieser Saison musste sich der Meister der Comebacks erneut nach Verletzungen zurück ins Team kämpfen. Zuerst machte ihm ein Syndesmosebandriss lange zu schaffen, dann brach er sich nur sieben Tage nach seinem Comeback den kleinen Finger. Seine Statistiken zeigen, dass er wieder der Alte ist. Im Interview mit Greile spricht er mit uns unter anderem über seine Motivation während der Verletzungspausen. Interview: Bernhard Enzinger Du bist ja ein Meister der Comebacks. Wie motivierst du dich, wenn du an deinem X-ten Comeback arbeitest? Erst einmal ist es ja mein Beruf, da bleibt mir ja nix übrig. Aber viel wichtiger ist, dass mir das Eishockey einfach Spaß macht. Es macht Spaß zu spielen, von daher fällt es auch nicht allzu schwer, sich zu motivieren. Sicher waren da schon schlimme Sachen dabei, aber aussichtslos war es ja nie! Du wurdest ja schon mal so gut wie abgeschrieben, wie kam es, dass du dich zurückkämpfen wolltest? Jein, es war nur so, dass sie mir gesagt haben, dass es sehr lange dauern wird. Ich habe dann eine - aus meiner Sicht richtige Entscheidung getroffen und wieder sehr langsam angefangen. Auch von der Liga her weiter unten, damit ich wieder richtig rein komme. Das hat ganz gut funktioniert, von daher denke ich, war es der richtige Weg. Deine letzten Play-Offs liefen für dich persönlich nicht so gut, jedenfalls von den Punkten her. Zudem hattest du noch eine kleine Verletzung. Ich hatte mir das Innenband im Knie angerissen und eine Sprunggelenksverletzung. Aber man darf einen Spieler nicht nur an den Toren und Punkten messen. Manchmal fällt die Scheibe rein und manchmal nicht. In den Play-Offs ist doch egal, wer die Tore schießt, da ist nur wichtig, dass wir gewinnen. Das ist uns letztes Jahr oft gelungen, deswegen waren die Play-Offs gut! Du hast ja noch einen Vertrag für das nächste Jahr. Fühlst du dich in Ingolstadt wohl? Denkst du, dass du bleiben wirst oder reizt dich etwas? Ja, ich habe noch Vertrag in Ingolstadt und fühle mich auch sehr wohl hier. Aber da ist noch so lange hin, da weiß man doch nie, wie es kommt. Meine Motivation ist Spaß!" 2010/11. Panther inside. 13

7 Was gefällt dir besonders an Ingostadt? Was nervt dich? Dass wir in Bayern sind, die Leu te verstehen mich hier. Wir sind an der Donau, das ist genauso wie bei uns daheim in Deggendorf auch. Dafür hängt der Nebel hier sehr oft. Das nervt mich! Was denkst du ist in diesem Jahr möglich? Man hat in den Play-Offs letztes Jahr gesehen, dass alles möglich ist. Wir müssen jetzt erstmal reinkommen. Aber ich finde, dass es egal ist, ob als Zehnter oder als Zweiter, Hauptsache, wir kommen rein. Dann denk ich ist alles möglich. Das hängt natürlich immer von der Form der Mannschaft ab. Hast du Verletzte? Hast du auch ein bisschen Glück? Es gibt viele Sachen, die da eine Rolle spielen. Aber wichtig ist erst einmal, sich zu qualifizieren. Danach ist alles offen! Die Meinungen spalten sich ja ein bisschen, manche finden, dass die Pre-Play- Offs gar nicht so verkehrt sind, andere möchten sich am liebsten gleich direkt qualifizieren. Wie ist das für dich persönlich? Wenn du dich gleich direkt qualifizierst, hast du schon mal keine so schlechte Saison gespielt. Aber persönlich spiele ich lieber die Pre-Play-Offs, weil du im Spielrhythmus bleibst. Wenn du dich direkt qualifizierst, weißt du meistens schon gegen wen du spielst, dann hast du auch noch zehn oder zwölf Tage Zeit, um über den Gegner nachzudenken. Und so bleibst du im Rhythmus, brauchst dir keine Gedanken über den Viertelfinalgegner machen, spielst einfach weiter. Also ich persönlich finde das besser. Was war für dich persönlich das Karrierehighlight? Die Olympischen Spiele in Vancouver waren klasse. Aber auch die Meisterschaft mit München war ein Highlight! Für mich speziell war es letztes Jahr eine schöne Auszeichnung, ich bin Spieler des Jahres geworden und ich glaube, ich hatte auch die meisten Tore in der DEL, oder? (denkt nach) Ja, war so. Das war persönlich die beste Leistung. Was machst du in deiner Freizeit, wenn du nicht auf dem Eis stehst? Sommerpause? Alles mögliche, ich gehe im Sommer gerne angeln, das ist mein großes Hobby. Ich spiele auch gerne Fußball und Inlinehockey in der Sommerpause. Inlinehockey-WM 2012, mit Thomas Greilinger? Ich denke schon. Wenn nichts dazwischen kommt, dann natürlich schon gerne wieder. Was hast du nach deiner Karriere auf dem Eis vor? Ach, ein paar Jahre kann ich ja noch spielen. Bisher hab ich mir noch keine großen Gedanken gemacht. Das wird jetzt erst so langsam kommen. Ich werde 30, da kann ich schon noch ein paar Jährchen spielen. Schön langsam muss ich mich damit beschäftigen, bisher habe ich das aber noch nicht gemacht. 14. Panther inside. 2010/11

8 Play-Offs Statistik Die Vergabe der Play-Off-Plätze wird in der Saison 2010/2011 ein absolutes Foto-Finish. Am Ende entscheidet in vielen Duellen die momentane Form über Erfolg und Misserfolg. Für die Freunde der Statistik haben wir die vergangenen Spielzeiten etwas genauer unter die Lupe ge nommen. Unser Augenmerk haben wir dabei auf die zweite Saisonhälfte gelegt. Dabei haben wir untersucht, welche Teams im Saisonendspurt Federn ließen oder zulegen konnten. Für die anstehenden Play-Offs konnten WIR so ein kleines Form-Barometer erstellen: 1 Spieltage Platz Platz Saison 2008/ Spieltage Saison 2007/2008 Team Platz Pkt Ø Pkt Ø Pkt. letz. 10 Sp. Differenz Ice Tigers Nürnberg ,05 2,3 0,25 Frankfurt Lions ,02 1,3-0,72 Hamburg Freezers ,55 2,4 0,85 DEG Metro Stars ,52 2,3 0,78 ERC Ingolstadt ,48 2 0,52 Team Platz Pkt Ø Pkt. Ø Pkt letz. 10 Sp. Differenz Eisbären Berlin ,02 2,7 0,68 Hannover Scorpions ,94 1,6-0,34 DEG Metro Stars ,69 1,8 0,11 Frankfurt Lions ,54 0,8-0,74 Augsburger Panther ,54 0,8-0,74 Thomas Sabo Ice Tigers Frankfurt Lions Hamburg Freezers DEG Metro Stars ERC Ingolstadt Hannover Scorpions Eisbären Berlin Frankfurt Lions DEG Metro Stars Hannover Scorpions Eisbären Berlin Augsburger Panther Thomas Sabo Ice Tigers Frankfurt Lions Hamburg Freezers DEG Metro Stars ERC Ingolstadt Frankfurt Lions Hannover Scorpions DEG Metro Stars Augsburger Eisbären Panther Berlin Frankfurt Lions DEG Metro Stars Augsburger Panther WIR beginnen unsere Analyse mit der Saison 2007/2008. Die Frankfurt Lions konnten sich zwar 2 trotz ihrer absolut absteigenden Form gerade noch gegen die Roosters durchsetzen, aber im Halbfinale war dann gegen die Kölner Schluss. Die Freezers konnten sich nach einem beeindruckenden Saisonfinale noch 4 auf Platz 7 vorschieben und gewannen dann gegen die Panther. Erst im Viertelfinale mussten sie sich gegen den späteren Meister aus Berlin geschlagen geben. Ebenso konnte sich die DEG nach starkem Saisonfinale über die 6Pre-Play-Offs qualifizieren und musste sich dann erst im Halbfinale gegen die Eisbären verabschieden. Pre-Play-Offs Hamburg Freezers ERC Ingolstadt 2-1 Hannover Scorpions DEG 10 Metro Stars 1-2 Viertelfinale Ice Tigers Nürnberg DEG 12 Metro Stars 1-4 Eisbären Berlin Hamburg Freezers 4-1 Frankfurt Lions Iserlohn Roosters 4-3 Kölner Haie Adler Mannheim 4-1 Halbfinale Eisbären Berlin DEG Metro Stars 3-2 Kölner Haie Frankfurt Lions 3-2 Finale Eisbären Berlin Kölner Haie 3-1 Meister: Eisbären Berlin Pre-Play-Offs Grizzly Adams Wolfsburg - Augsburger Panther 3-1 Hamburg Freezers - Frankfurt Lions 3-2 Viertelfinale Eisbären Berlin - Hamburg Freezers 4-0 Hannover Scorpions - Grizzly Adams Wolfsburg 4-2 DEG Metro Stars - Krefeld Pinguine 4-3 Adler Mannheim - Thomas Sabo Ice Tigers 4-1 Halbfinale Eisbären Berlin - Adler Mannheim 3-1 Hannover Scorpions - DEG Metro Stars 2-3 Finale Eisbären Berlin - DEG Metro Stars 3-1 Meister: Eisbären Berlin Saison 2009/2010 Team Platz Pkt Ø Pkt. Ø Pkt. letz. 10 Sp. Differenz Eisbären Berlin ,2 2-0, Hannover Scorpions ,68 1,8 0,12 Augsburger Panther ,55 2,1 0,55 Frankfurt Lions ,75 2,3 0,55 ERC Ingolstadt ,59 1,7 0,11 0 Platz Spieltage Pre-Play-Offs ERC Ingolstadt - Kölner Haie 2-1 Augsburger Panther - Adler Mannheim 2-0 Eisbären Berlin Frankfurt Lions Hannover Scorpions Augsburger Panther ERC Ingolstadt Eisbären Berlin Frankfurt Lions Hannover Scorpions Augsburger Panther ERC Ingolstadt Diese Saison war geprägt von den Eisbären, sie dominierten die Liga nach Belieben, kon nten aber gegen Ende der Saison die Konzentration nicht aufrecht erhalten. Die Quittung gab es sogleich im Viertelfinale gegen die aufblühenden Augsburger. Gegen den Trend spielten in dieser Saison die Frankfurt Lions, die sehr zu unserer Freude gegen die Panther trotz stärkerer Form den Kürzeren zogen. Halbfinale Hannover Scorpions - ERC Ingolstadt 3-0 Grizzly Adams Wolfsburg - Augsburger Panther 1-3 Viertelfinale Eisbären Berlin - Augsburger Panther 2-3 Finale Hannover Scorpions - Augsburger Panther 3-0 Frankfurt Lions - ERC Ingolstadt 1-3 Grizzly Adams Wolfsburg - DEG Metro Stars 3-0 Hannover Scorpions - Thomas Sabo Ice Tigers 3-2 Meister: Hannover Scorpions Die Spielzeit 2008/2009 zeigt eine besonders starke Abhängigkeit zwischen Saisonfinale und Play-Off-Form. Frankfurt und Augsburg rutschten zum Saisonende hin ab und mussten sich auch gleich in den Pre-Play- Offs verabschieden. Die Eisbären, die zum Ende der Spielzeit nochmals aufdrehen konnten, setzten sich am Ende dann auch gegen eine ebenfalls aufstrebende Kraft durch: die DEG Metro Stars unterlagen im Finale. Legende: Pl: Platzierung, Pkt: Punkte in der Saison, Ø Pkt: Punkte pro Spiel Ø Pkt letzte 10 Sp.: Durchschnittliche Punkte, Differenz: Differenz zwischen Punkt. Pro Spiel (Saison) und Punkte. Pro Spiel (letzte 10 Spiele) 16. Panther inside. 2010/ /11. Panther inside. 17

9 Play-Offs 2011 Saison 2010/2011 Abwärtstrends Platz Aufwärtstrends Platz Verein PI Pkt. Ø Pkt. Ø Pkt. letz. 10 Sp. Differenz Grizzly Adams Wolfsburg ,86 1,5-0,36 DEG Metro Stars ,71 2,1 0,39 Eisbären Berlin ,67 0,9-0,77 Krefeld Pinguine ,6 0,9-0,7 Hannover Scorpions ,56 2 0,44 EHC München ,52 1,5-0,02 ERC Ingolstadt ,51 1,8 0,29 Adler Mannheim ,48 1,6 0,12 Thomas Sabo Ice Tigers ,42 0,6-0,82 Kölner Haie ,38 1,6 0,22 Hamburg Freezers ,38 2 0,62 Iserlohn Roosters ,33 1,4 0,07 Straubing Tigers ,32 1,2-0,12 Augsburger Panther ,26 1,1-0, Panther inside. 2010/11 Spieltage Play-Off Termine 2011 Pre-Play-offs Spiel Tag Datum 1 Mittwoch Freitag Sonntag Viertelfinale Spiel Tag Datum 1 Mittwoch Freitag Sonntag * Dienstag * Donnerstag Halbfinale Spiel Tag Datum 1 Sonntag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Sonntag Dienstag Finale Spiel Tag Datum 1 Freitag Sonntag Dienstag Dienstag Samstag Legende: Pl: Platzierung, Pkt: Punkte in der Saison, Ø Pkt: Punkte pro Spiel Ø Pkt letzte 10 Sp.: Durchschnittliche Punkte, Differenz: Differenz zwischen Punkt. Pro Spiel (Saison) und Punkte. Pro Spiel (letzte 10 Spiele)

10 Was macht Doug Ast Interview: Bernhard Enzinger Hallo Doug, danke, dass du Zeit für uns hast! Wie geht s dir? Was machst du denn jetzt, nach deiner Eishockey-Karriere? Als erstes möchte ich sagen, dass jetzt schon zwei Jahre vergangen sind. Und meine Familie und ich haben Ingolstadt sehr vermisst, wir haben die Zeit in Ingolstadt wirklich sehr genossen, es war fantastisch. Die Fans, die Stadt, Freundschaften und meine alten Teamkameraden vermisse ich wirklich sehr. Ich bin jetzt auf einer Universität und werde im Dezember 2011 meinen Abschluss in BWL machen. Zudem bin ich noch sehr beschäftigt damit, das Hockeyteam meines Sohnes Matthew zu trainieren. An der VallerySportSone lerne ich noch Kindern das Hockeyspielen, das ist ein hochmodernes Trainingszentrum. Ich plane, auch nach dem Abschluss im Dezember noch im Hockeysport involviert zu bleiben und ins Geschäft einzusteigen. Wo lebst du im Moment? Wir leben in Chilliwack, B.C. und gewöhnen uns langsam wieder daran, zuhause zu sein, nachdem wir 13 Jahre lang durch das Eishockeyspielen im Ausland waren. Unsere Familien freuen sich natürlich, dass wir wieder hier sind. Und unsere Kinder haben Spaß, hier zu Schule zu gehen. Wie war es für dich, deine Eishockeykarriere zu beenden und ein neues Leben zu beginnen? Speziell in deinem Fall, weil du durch eine Verletzung aufhören musstest. Hockey ist eine sehr körperbetonte Sportart, die hohe Anforderungen an den Körper stellt. Dabei kommt es eben auch mal zu Verletzungen. Unglücklicherweise musste ich wegen meiner Verletzungen aufhören, aber ich habe jede Minute auf dem Eis geliebt, ich bereue nichts. Ich hätte natürlich gerne geholfen, die Meisterschaft nach Ingolstadt zu holen, leider hat es nicht geklappt. Jetzt schaue ich immer im Internet, was die Jungs im Moment treiben. Der Umbruch vom Eis zur Schulbank war natürlich eine Herausforderung. Ich bin 37 Jahre alt, die meisten anderen Studenten sind gerade mal Anfang 20. Ich bin älter, als manche meiner Dozenten, trotzdem, es macht mir wirklich Spaß, das zu lernen. Kannst du selbst noch ab und zu spielen? Was machst du in deiner Freizeit? Die Aktivitäten unserer Kinder halten meine Frau Lori und mich ziemlich auf Trab. Schwimmen, Gitarre spielen und natürlich Hockey, Hockey und Hockey sind die Dinge, die uns in Schwung halten. Wir verreisen natürlich auch gerne, wenn wir es schaffen. Letztes Jahr waren wir in Calgary, wo wir uns mit Ken Sutton, Glen Goodall, Phil von Steffeneli und Jason Holland am Calgary Stampede (zehntägige Landwirtschaftsausstellung). Hast du noch Kontakt zu einigen Leuten in Ingolstadt? Wir hatten einige Besucher aus Ingolstadt. Einige Familien der Bambini- Hockeymannschaft meines Sohnes waren bei uns. Ich möchte sie auf diesem Wege ganz herzlich grüßen! Ein ganz spezielles servus möchte ich an Bobby und Sigi (Mailing Crew) senden, sie waren so nett zu uns! Schade, dass die Ast s jetzt beim Schlittschuhfahren auf dem Weiher in Mailing fehlen. Wir verfolgen immer noch das Geschehen in Ingolstadt und wünschen der Mannschaft natürlich alles Gute für den Endspurt in der Saison. Mein Sohn Matthew möchte noch Yannick B., Marvin F. Sweet Lou, Lucas, Luca und unseren Nachbarn Justin grüßen. Go Panthers! 20. Panther inside. 2010/ /11. Panther inside. 21

11 Tyler Bouck Du hast dir im Derby gegen Augsburg das Kreuzband gerissen. Das ist für einen Profisportler, dessen Vertrag ausläuft, so ziemlich das schlimmste, was passieren konnte, oder? Ja, das Kreuzband ist gerissen und der Meniskus wurde beschädigt. Ich hatte diese Verletzung schon Ich kenne das ganze also schon und weiß, was zu tun ist, um zurückzukommen. Aber es war natürlich frustrierend, dass es nochmal passiert ist. Wie schlimm war es für dich, die Diagnose zu bekommen und zu wissen, dass du diese Saison nicht mehr spielen können wirst? Als ich mich verletzte, hoffte ich noch, dass es vielleicht nicht so schlimm wäre. Als ich dann die Diagnose vom Arzt bekommen habe und wusste, dass die Saison für mich gelaufen ist, war das schon sehr, sehr bitter. Aber das Team hat es herumgerissen, es ist zwar hart, aber es macht dennoch Spaß ihnen zuzusehen. Der Vertrag wurde verlängert... Nach einer schweren Verletzung wie dieser, hätte ich es verstanden, wenn sich der Verein anders entschieden hätte. Dann wären die ganzen Unsicherheiten auf mich zugekommen, wo und wann ich wieder spielen hätte können. Umso glücklicher bin ich natürlich, dass es geklappt hat. So habe ich ein Ziel vor Augen, für das ich trainieren kann. Wir fühlen uns sehr wohl in Ingolstadt und ich bin sehr froh, hier zu spielen und Teil des Teams und der Stadt zu sein. Deswegen sind wir alle froh, dass wir im Sommer wieder hierher zurückkehren. Dass du dich hier sehr wohl fühlst, hast du uns in einem anderen Gespräch schon mal verraten Ja, ich mag die Stadt wirklich gerne, die Leute sind sehr nett zu uns. Mein älterer Sohn geht hier in den Kindergarten, er hat hier Freunde gefunden, geht Sonntags zur Skating-Schule, wir sind also ein Teil der Gemeinde, das macht es für eine Familie natürlich nicht leicht, dann woanders hinzugehen. Es ist wichtig, Stabilität für die Familie zu haben. Du fliegst jetzt nach Hause und machst dort mit der Reha weiter. Kommst du in dieser Saison nochmal zurück nach Ingolstadt oder kommst du erst zur neuen Saison wieder? Ich denke, dass ich erst zur neuen Saison wieder kommen werde. Das hängt davon ab, wie weit die Jungs diese Saison kommen. Vielleicht komme ich wieder und sehe mir die entscheidenden Spiele an! Ansonsten konzentriere ich mich natürlich darauf, mein Knie wieder hinzubekommen und fit zu werden, um nächste Saison wieder voll anzugreifen. Interview: Bernhard Enzinger 22. Panther inside. 2010/ Panther inside. 2010/ /11. Panther inside. 23

12 mit den Panther-Cracks Jeder, der seine Dauerkarte schon länger als zehn Jahre hat, bekommt eine goldene Dauerkarte. Bei diesen treuesten der treuen Fans möchte sich der ERC Ingolstadt ganz besonders bedanken. Deswegen gab es auch in diesem Jahr wieder das sogenannte Goldkartenessen. Dazu wurden alle Goldkartenbesitzer in die Panther Sportsbar zum gemeinsamen Essen mit den Spielern einge laden. Dabei konnten sich die Treuesten mit den Spielern über alle möglichen Themen unterhalten. Meist wurde natürlich über Eishockey diskutiert, an manchen 24. Panther inside. 2010/11 Text: Bernhard Enzinger Tischen wurde aber auch alltägliches diskutiert. Die Mülltrennung in Nordamerika ist komplett anders als hier in Deutschland, aber, so findet jedenfalls Wyatt Smith, sehr sinnvoll. Die Fans konnten ihre Panther an diesem Abend einmal von einer ganz an deren Seite erleben! 2010/11. Panther inside /11. Panther inside. 25

13 2010/11 39 Thomas Greilinger 26. Panther inside. 2010/ /11. Panther inside. 27

14 Straubing Tigers Sonntag, 26. Dezember 2010, Uhr Der Kader Die Straubing Tigers schafften es in ihren ersten vier DEL-Jahren nie in die Play-Offs, das soll sich dieses Jahr natürlich ändern. In der sportlichen Leitung bekennt man sich deutlich zu den deutschen Spielern und stellte dazu mit Jürgen Rumrich auch noch einen deutschen Trainer. Dieser musste allerdings nach dem Spiel gegen Ingolstadt am 30. Januar seinen Hut nehmen, für ihn kam Dean Fedorchuk. Im Tor steht Ex-Panther Dimitri Pätzold, der bisher in Straubing eine ordentliche Saison spielt und beim Weltrekord mit 42 Penalties gegen München der Mann des Abends war. Als Back-Up wurde noch Jan Guryca (Pinguins Bremerhaven) verpflichtet. Die Defensive wird neben dem in Ingolstadt bestens bekannten Michael Bakos noch durch Sebastian Osterloh (Frankfurt Lions), Florian Ondruschka (Thomas Sabo Ice Tigers) und Benedikt Brückner (Heilbronner Falken) verstärkt. Sebastian Osterloh hat sich Ende November einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt damit für den Rest der Saison aus. Sie alle sind eher für eine solide, defensiv ausgerichtete Hintermannschaft zu gebrauchen, laut Manager Jürgen Pfundtner wären Offensiv-Verteidiger auch nicht finanzierbar gewesen. Carl Corazzini, ebenfalls bestens in Ingolstadt bekannt, Lee Goren (SC Bern), Derek Hahn (Frankfurt Lions) und Maximilian Forster (Landshut Cannibals) wurden vor der Saison für die Offensive verpflichtet. Zusätzlich schnappten sich die Straubinger im November noch den französischen Nationalspieler Laurent Meunier (HC La Chaux-de-Fonds). Zuletzt haben die Straubinger eine Schwächephase und rutschten aus den Play-Off-Plätzen. Derek Hahn: der beste Vorlagengeber der DEL Die bisherigen Vergleiche Die erste Begegnung in diesem Jahr war ein besonders erfolgreicher für die Pantherfans. Das Fanprojekt organisierte eine Donauschifffahrt von Regensburg nach Straubing. Mit zwei Schiffen fuhren die Fans des ERC bei strahlendem Sonnenschein in Straubing ein. Und auch sportlich war die Reise ein voller Erfolg, 4:1 gewannen die Panther in Straubing. Insgesamt gab es schon 19 Begegnungen gegen die Straubinger, 14 gingen an den ERC, nur fünf konnten die Niederbayern gewinnen (Torverhältnis 62:40). Das letzte Aufeinandertreffen in Straubing dürfte den Pantherfans ebenfalls noch in guter Erinnerung sein. Mit 6:2 gewannen die Oberbayern gegen die Niederbayern. Die Panther ließen sich vom 1:0- Rückstands durch Ex- Panther Michael Bakos nicht aus der Ruhe bringen, Stephan Retzer, Joe Motzko (2), Wyatt Smith, Bob Wren und Jakub Ficenec brachten die Panther auf die Siegerstraße. Text: Bernhard Enzinger Augen auf... Der 32-jährige Kanadier sorgt mit seinen Vorlagen für Aufsehen. Bereits 26 Vorlagen konnte der Spielmacher schon beisteuern und ist damit der beste Vorlagengeber der DEL. Auf ihn wird der ERC ein Auge werfen müssen! Seine goldenen Hände haben den Niederbayern schon so manchen Sieg beschert. Zahlen und Fakten Durchschnittsalter: 27,8 Jahre Durchschnittsgröße: 182,7 cm Der Dauerbrenner: William Trew (seit 1999) Sponsoren: Stoffel Holding GmbH, Hacker Pschorr Bräu GmbH, Sennebogen Maschinenfabrik GmbH, E.ON Bayern Vertrieb GmbH, Straubinger Tagblatt, Solarprojekt24 Sportliche Leitung: Jürgen Pfundtner Der Trainer Dean Fedorchuk kam nach dem letzten Spiel gegen den ERC an die Bande der Tigers. Als Spieler war er beim EHC Neuwied, beim Heilbronner EC und den Bietigheim Steelers in Deutschland, danach wechselte er in die Dänische Liga, wo er von 2001 bis 2008 aktiv war. Zuletzt spielte er bei den Odense Bulldogs, wo er auch das Traineramt übernommen hat. Bis Januar 2010 war er dort als Coach an der Bande, bevor er zum Manager wurde. Für diese Saison war er als Chef-Coach bei den Kassel Huskies geplant, da diese aber nicht mehr für die DEL zugelassen wurden, platzte der Deal. Nachdem Jürgen Rumrich bei den Straubing Tigers gehen musste, übernahm er den Posten als Chef- Coach. Die Top-Six Pätzold Draxinger Mapletoft Hahn Elfring Stewart Die Bilanz der letzten Jahre 12. Platz 14. Platz 13. Platz Dean Fedorchuk 9 Spiele 6 Siege 3 Niederlagen 27:21 Tore 13. Platz 2004/05 >>> >>>2009/ Panther inside. 2010/ /11. Panther inside Panther inside. 2010/11

15 EDEKA - Talk um 5! Text: Bernhard Enzinger Der ERC hinterließ einen bleibenden Eindruck im Sitt&Satt in Gaimersheim. Zunächst begrüßte Marketingmanager Rudi Hofweber die Runde und stellte die Geschichte des ERC Ingolstadt im zeitlichen Verlauf dar. Auch ein kurzer Überblick über die Zuschauerzahlen und die Stadionauslastung durfte nicht fehlen. Besonders bei der Auslastung der Saturn Arena wäre manch ein anderer Verein neidisch, nicht nur im Eishockey!. Der ERC liegt in dieser Bilanz im Übrigen auf Platz drei der DEL. Rudi Hofweber übergab das Wort an Sportdirektor Jim Boni, der auf die sportliche Situation und auch auf die Situation der Spieler einging. So monierte er, dass man zuhause oft auftrete, als sei man eine Auswärtsmannschaft. Auch für ihn gab es in dieser Saison etwas Ungewöhnliches: Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich jemals sechs Wochen ohne 5:4- Überzahltor meiner Mannschaft miterlebt hätte. Trotzdem haben wir in dieser Phase um Weihnachten Spiele gewonnen. Die Überzahlsituationen sind deshalb so wich tig, fuhr Boni fort, weil die DEL in dieser Saison unglaublich eng beieinander ist und die Spiele sehr oft mit einem Tor Unterschied enden. Da sind Powerplay- Situationen oft spielentscheidend. Danach gab es für die Edeka-Mitarbeiter die Gelegenheit, Fragen zu stellen, Sportdirektor Jim Boni, Marketingmanager Rudi Hofweber, Fanbeauftragte Petra Vogl und die Spieler Jakub Ficenec, Michael Waginger und Christoph Gawlik gaben bereitwillig Antworten und plauderten ein bisschen aus dem Nähkästchen. So wurden die Panther-Cracks beispielsweise zum Einfluss der Zuschauer auf die Spieler und die Schiedsrichter befragt. Christoph Gawlik erklärte, dass ihn das Publikum unglaublich pusht, wenn es richtig laut wird. Kapitän Jakub Ficenec fand ein gutes Beispiel zum Einfluss auf die Schiedsrichter: In Iserlohn bist du meistens in den ersten zehn Minuten zwei Mal in Unterzahl, weil der Schiri unter Druck steht! In dieser Saison springt der Funke leider nicht immer auf die Fans über, auch, wenn die Mannschaft gut spielt. Ich finde das schade, man könnte es den Schiris hier ruhig ein bisschen schwerer machen, fand Petra Vogl. Warum baut die Mannschaft in dieser Saison so oft im letzten Drittel ab und gibt dort Spiele aus der Hand? Jim Boni: Ich finde, dass es seit 4-5 Jahren eine neue Tendenz im Eishockey gibt. Wenn du mit zwei Toren im Vorsprung bist, kannst du dir nicht mehr sicher sein, früher war das anders. Heute musst du bis zum Schluss Gas geben und diszipliniert spielen. Das heißt auch, dem Schiri keine Chance zu geben, Strafen zu verteilen. Michael Waginger: Da bin ich auch ein bisschen ratlos. Vielleicht ist es eine Kopfsache, weil es uns in dieser Saison schon öfter passiert ist. Oft nehmen wir auch blöde Strafzeiten. So auch gestern gegen Hamburg Wie sieht der Spieltag eines Spielers aus? Christoph Gawlik: Morgens haben wir eine Trainingseinheit mit anschließender Besprechung. Da werden noch die letzten Kleinigkeiten geklärt. Danach hat jeder seinen eigenen Ablauf, Mittags isst jeder etwas, entweder mit der Frau oder ein paar Spieler gehen in der Gruppe essen. Am Nachmittag hat dann wirklich jeder sein eigenes Programm, manche legen sich kurz aufs Ohr, andere schauen fern, wieder andere gehen spazieren, das ist total individuell. Am Abend geht s dann in die Arena zum Spiel. Jakub Ficenec: Da hat auch jeder sein eigenes Ritual, ein bisschen abergläubisch sind glaube ich alle. Am verrücktesten sind aber die Torhüter, die sind echt nicht ganz frisch! (lacht) Zum Abschluss des Abends gab es die Möglichkeit, sich Autogramme von den Spielern zu holen. Alle Beteiligten hatten sichtlich Spaß in der lockeren Atmosphäre des Sitt&Satt in Gaimersheim und nahmen gute Erinnerungen mit nach Hause. Organisator Frank Wendler zeigte sich beeindruckt: Man kennt die Spieler ja sonst nur in voller Montur. Es hat wirklich Spaß gemacht, auch mal den ganz normalen Menschen dahinter kennen zu lernen. Die Spieler waren total unkompliziert und offen für alle Fragen. Ich muss gestehen, ich bin ein Fan geworden! Mir bleibt ein sehr angenehmer Abend in Erinnerung. Mein nächster Besuch im Stadion lässt mit Sicherheit nicht lange auf sich warten! 30. Panther inside. 2010/ Panther inside. 2010/ /11. Panther inside /11. Panther inside. 31

16 Schanzer Moto-Store Auf 300 m² Ausstellungsfläche präsentieren wir die ganze Welt des Motorradfahrens. Die Neu- und Gebrauchtfahrzeugausstellung, der integrierte Bekleidungs- und Zubehörshop bieten viel aus der Kawasaki- und Apriliawelt. In unserem Verkaufsraum bieten wir Ihnen alles rund um das Motorrad, wie Bekleidung, Helme, Accessoires, Cafe und vieles mehr. Neben original KAWASAKI-Zubehör bieten wir natürlich auch Zubehör von vielen anderen renomierten Herstellern wie zum Beispiel HJC, GIVI, ELF-Öl, Castrol-Öl, Öhlins, LSL, ALPHA-TECHNIK, BF-Bekleidung, Nerve, Akrapovic, Niemann-Frey,... Eines unserer Spezialgebiete sind Elektrofahrzeuge. Neben Zweirädern findet Ihr auch Quads von Explorer in unserem Sortiment. Schanzer-Moto-Store Ingolstadt Friedrich-Ebert-Strasse 27 Tel : +49 (0) Fax: +49 (0) Öffnungszeiten: Mo-Fr: Uhr Samstag: 9-13 Uhr EISHOCKEY FANS SIND FAIRE FANS - DAS ERCI Fanprojekt ist gegen GEWALT in und um die Eisarenen WIR Eishockey Fans unterstützen die eigene Mannschaft und freuen uns, wenn unser Team mit spielerischem Können, Kampfgeist und Fairness versucht das Spiel zu gewinnen. WIR Eishockey Fans akzeptieren jede gegnerische Mannschaft und deren Fans! WIR betrachten gegnerische Mannschaften und deren Fans nicht als unsere Feinde. WIR Eishockey Fans wissen das Siege und Niederlagen zum Sport gehören.wir unterstützen das Siegen um jeden Preis nicht und empfinden Niederlagen nicht als Katastrophen WIR Eishockey Fans stellen uns hinter Spieler, Trainer und Fans welche die Grenze zwischen Härte und Brutalität kennen und WIR distanzieren uns von jenen Spielern, Trainern und Fans, welche in voller Absicht die Grenzen der Fairness überschreiten und Verletzungen des Gegners in Kauf nehmen. FANtastischer RatselspaB Xaver hat drei Fehler in das folgende Bild eingebaut. Finde sie und gewinne zwei Sitzplatzkarten für ein Heimspiel des ERC Ingolstadt... Original Fälschung Schicke Deine Lösung an: ERC Ingolstadt Bei der Arena Ingolstadt Einsendeschluss ist 32. Panther inside. 2010/11 der /11. Panther inside. 33 Name Vorname Straße PLZ Wohnort

17 WIR helfen Kindern! Der ERCI und Goals for Kids e.v. laden zum besonderen Panther-Training Treff Deine Panther-Stars und werf einen Blick hinter die Kulissen war das Motto des besonderen Nachmittags für ausgewählte Kinder aus Ingolstadt und der Region. Insgesamt 35 Kinder aus dem Peter Steuart Kinder-und Jugendheim, der Sophie-Scholl Schule bzw. Wohnheim aus Neuburg, dem Cabrini Haus Offenstetten und Kinder einer Wohngruppe aus dem Behindertenheim St.Vinzenz in Ingolstadt kamen in den besonderen Genuss eines exklusiven Panther-Trainings. Nach dem Training begleiteten die Kinder ihre Eishockey- Cracks in die Kabine ein Bereich, der sonst für die Öffentlichkeit unzugänglich ist. Dort wurden eifrig Autogramme gesammelt und Er innerungsfotos gemacht. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein in der Panther Sportsbar staunten die jungen Gäste als sich Michael Waginger, Stephan Retzer und Christoph Gawlik zu ihnen gesellten und sich mit ihnen leckeres Fingerfood schmecken ließen. Als besondere Überraschung warteten 4 tolle Preise. Die Spieler agierten als Glücksfeen und zogen das jeweilige Los. Der 1. Preis, ein Multifunktionskicker-Tisch (gespendet von Büro Wenger), ging an die Gruppe aus dem Wohnheim St. Vinzenz. Über einen besonderen Sportunterricht mit 2 Spielern des ERCI freuten sich die Kinder aus der Sophie-Scholl Schule. Der 3. und 4. Preis (je ein tolles Xaver-Überraschungspaket) ging an das Cabrini-Haus bzw. das Peter Steuart Kinder-und Jugendheim. So verließen alle Kinder als strahlende Sieger die Panther Bar und waren sich einig: so einen aufregenden Nachmittag hatten sie schon lange nicht mehr. Text: Steffi Praunsmändtl Alle Fotos unter 34. Panther inside. 2010/ /11. Panther inside. 35

18 Fanprojekt ERC Ingolstadt e.v. Die Fangemeinschaft ERCI Die Treuen - auch WIR helfen Kindern PANTHER FANS AM ANDEREN ENDE VON DEUTSCHLAND in unserer Fanprojektsitzung am waren Jacub Ficenec und Petr Fical zu Gast. Das Eröffnungsthema unserer Sitzung war die Diskussion vom ERC Forum um den Sirtaki nach Siegen. Viele Fans finden es unnötig und mittlerweile abgedroschen, das nach jedem Sieg sofort der Sirtaki angestimmt wird und die Mannschaft tanzen soll. In Zukunft wird die Mannschaft unmittelbar nach dem Shake Hands eine Ehrenrunde durchs Stadion drehen. Getanzt oder eine andere kreative Einlagen gibt es in Zukunft nur noch, wenn die Fans die Mannschaft noch mal aufs Eis zurückschreien. Jakub hat uns versprochen das er das Thema in der Kabine ansprechen wird und sie sich gemeinsam etwas Neues einfallen lassen. WIR hoffen das war im Sinne der meisten Fans! blau-weiße Grüße, euer Fanprojekt Nordhorn ist die Kreisstadt des Landkreises Grafschaft Bentheim. Die Stadt liegt im äußeren Südwesten Niedersachsens, in der Nähe zur Grenze der Niederlande und zum Bundesland Nordrhein-Westfalen an der Vechte. Die nächste Großstadt ist Enschede auf niederländischer Seite, etwa 35 km südwestlich von Nordhorn. Auf deutscher Seite sind Münster, etwa 78 km südöstlich, und Osnabrück, etwa 80 km östlich, die nächsten Großstädte. Nordhorn ist eher durch Handball als durch gutes Eishockey in der Sportwelt bekannt. In der Saison 1999/2000 kreuzten sich die Wege von Nordhorn und Ingolstadt schon einmal als der ERC Ingolstadt in der 2. Liga gegen den GEC Nordhorn - Die Ritter antreten musste. Das Liebe zum ERC begann vor ca. 5 Jahren mit einem Bayernurlaub von Mirco, dem Häuptling der Nordhorner Fangruppe. Seit diesem Urlaub sind die Nordhörnchen wie sie mittlerweile in Ingolstadt genannt werden nicht mehr wegzudenken, wenn sich die Panther auf Auswärtsspiele in den Norden begeben. Egal ob in Hannover, Hamburg, Iserlohn oder Krefeld - Mirco Schütte, seine 2 Brüder Michael und Frank und auch einige Freunde unterstützen die Panther wann immer es ihnen möglich ist. Sie haben auch bereits das ein oder andere Wochenende in Ingolstadt verbracht und hier schon viele Freundschaften geknüpft. Vom sind sie wieder zu Gast in Ingolstadt - Derywochenende heißt es da...und vielleicht wird an diesem Wochenende der 1. Offizielle ERC Fanclub außerhalb der bayrischen Grenze gegründet. WIR heißen sie herzlich willkommen :-) Mit den Happy Fans unterwegs zum 1:4 Erfolg der Panther in Berlin! Früh morgens um 6 Uhr machten sich die 50 Panther Fans auf den Weg in die Landeshauptstadt. Bereits 3x wurden die Eisbären in dieser Spielzeit schon von den Panthern besiegt - sollte heute ein weiterer Sieg folgen wären die Panther die einzigste DEL Mannschaft, die die Eisbären 4x in der Hauptrunde schlagen konnte. Bestens ausgerüstet mit Leberkäs, Kartoffelsalat, Fleischpflanzerl und Muffins war für das leibliche Wohl bestens gesorgt und auch in der o2 World wurden die Pantherfans mit einem sportlichen Leckerbissen verwöhnt. Die Panther gewinnen das Spiel in Berlin mit 1:4... Berlin war in diesem Jahr für Pantherfans immer eine Reise wert. Und auch in den Play Offs sind die Happy Fans wie gewohnt für euch da. Aktuelle Infos zu den Fahrten findet ihr dann auf der Homepage vom ERC Ingolstadt. oder unter Text: Fanprojekt ERC Ingolstadt e.v. 36. Panther inside. 2010/ /11. Panther inside. 37

19 Die neue Abteilungsleitung Eishockey des ERC Ingolstadt e.v. stellt sich vor: Reihe vorne von li. nach re.: Schriftführerin - Michaela Meyer; Jugendleiterin - Christine Schlamp Reihe hinten von li. nach re.: Kassier - Ralf Eder; 1. Abteilungsleiter - Thomas Gayerhoss; 2. Abteilungsleiter Werner Froschmeir Die Abteilung Eishockey hat eine neue Abteilungsleitung gewählt. Das Team setzt sich weitestgehend aus erfahrenen Leuten zusammen. Der 1. Abteilungsleiter, Thomas Gayerhoss, hat 9 Jahre als Profi gespielt und ist derzeit Trainer der 2.Mannschaft des ERC Ingolstadt e.v.. Werner Froschmeir, 2. Abteilungsleiter, ist seit ca. 10 Jahren Mannschaftsbetreuer beim ERC Ingolstadt. Kassier Ralf Eder, ist Mannschaftsbe treuer bei der Knabenmannschaft. Christine Schlamp war bereits Jugendleiterin und wurde wiedergewählt. Sie ist somit alte und neue Jugendleiterin. Als Schriftführerin wurde Michaela Meyer gewählt. 38. Panther inside. 2010/ /11. Panther inside. 39

20 WIR trauern um Bodo Lauterjung Im Alter von 69 Jahren ist Bodo Lauterjung am 4. März an den Folgen eines Herz infarktes gestorben. Bodo Lauterjung hat von 1980 bis 1997 in verschiedenen Funktionen beim ERC Ingolstadt gewirkt, unter anderem als Abteilungs leiter, Vi zepräsident und auch als Geschäfts - führer der ERCI GmbH. Sogar das Amt des Stadionsprechers hatte er inne. Sepp Lehner: Auch wenn der Kontakt zuletzt etwas abgerissen war, so war der Bodo ein echter Freund. Auf ihn war immer Verlass. Wir hatten viel Spaß zusammen. Diese Nachricht ist ein Schock! Bodo Lauterjung hat das Eishockey in Ingolstadt geprägt. Sein Tod macht uns alle sehr traurig. Der Verein hat ihm viel zu verdanken. Er war ein echtes Urgestein, zeigte sich ERCI- Geschäftsführer Jürgen Arnold betroffen von der Nachricht. Von 2002 bis 2010 bekleidete Bodo Lauterjung das Amt des DEB- Vizepräsidenten. DEB-Präsident Uwe Harnos: Wir sind alle sehr betroffen und traurig. Bodo hat Jahrzehnte lang für das Eishockey gewirkt, und er hat über acht Jahre als Viezpräsident und Schazmeister des DEB wertvolle Dienste geleistet. Wir sind alle sehr geschockt und zutiefst betroffen von der Nachricht über Bodo s plötzlichen Tod. Zuletzt engagierte sich Bodo Lauterjung verstärkt um die Belange des Deutschen Damen-Eishockeys. Ihm ist es auch zu verdanken, dass die Frauen- Eishockey- WM 2011 in Ravensburg stattfindet. Der ERC Ingolstadt trauert um Bodo Lauterjung, unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und den Angehörigen. 40. Panther inside. 2010/ /11. Panther inside. 41

DEL Spielplan 2014/15

DEL Spielplan 2014/15 DEL Spielplan 2014/15 Spieltag Datum Uhrzeit Heim Gast 1 12.09.2014 19:30 Uhr Adler Mannheim ERC Ingolstadt 1 12.09.2014 19:30 Uhr Augsburger Panther Eisbären Berlin 1 12.09.2014 19:30 Uhr Grizzly Adams

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

Erleben Sie die Pinguine hautnah!

Erleben Sie die Pinguine hautnah! Erleben Sie die Pinguine hautnah! Die neuen Dauerkarten können ab sofort bestellt werden! Krefeld Pinguine Saison 2014/2015 Dauer karten werden angeboten als Premiumund Gold-Karten für Dauer- und Restsaisonkartenbesitzer

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

ERLEBEN SIE DIE PINGUINE HAUTNAH! Die neuen Dauerkarten können ab sofort bestellt werden!

ERLEBEN SIE DIE PINGUINE HAUTNAH! Die neuen Dauerkarten können ab sofort bestellt werden! ERLEBEN SIE DIE PINGUINE HAUTNAH! Die neuen Dauerkarten können ab sofort bestellt werden! SAISON 2015/2016 MEINE KARTE, MEIN VEREIN! Dauer karten werden angeboten als Premium-, GOLD- und SILBER-Karten.

Mehr

panther Felix Schütz MAGAZIN Ich bin froh, wieder hier zu sein >>> Panther Dinner - Ein rundum gelungener Abend 10/11

panther Felix Schütz MAGAZIN Ich bin froh, wieder hier zu sein >>> Panther Dinner - Ein rundum gelungener Abend 10/11 03 10/11 panther Das Magazin rund um den ERC Ingolstadt inside MAGAZIN Felix Schütz Ich bin froh, wieder hier zu sein >>> Panther Dinner - Ein rundum gelungener Abend 2010/11. Panther inside. 3 >>> Die

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

TICKETINFOS. Informationen für das Auswärtsspiel/Hinspiel in Kiel: RELEGATIONSSPIELE 29. MAI & 2. JUNI 2015

TICKETINFOS. Informationen für das Auswärtsspiel/Hinspiel in Kiel: RELEGATIONSSPIELE 29. MAI & 2. JUNI 2015 Informationen für das Auswärtsspiel/Hinspiel in Kiel: Für das Auswärtsspiel am 29.05.2015 (Freitag, 20.30 Uhr) in Kiel stehen den Löwenfans 1.400 Tickets zur Verfügung (ausschließlich Stehplätze). Diese

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015 3. Oktober 2015 Teilnehmer: MSV Duisburg SV Rees VfL Bochum 1948 SC Paderborn 07 1. FC Köln Arminia Bielefeld Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen Borussia M Gladbach Fortuna Düsseldorf FC Schalke 04

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch, carina_birchler@hotmail.com - alle Rechte vorbehalten Verwendung, Modifikation und Weitergabe an Dritte nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Autorin Ich-Buch Ein

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Liebe Fans und Freunde der Adler

Liebe Fans und Freunde der Adler Liebe Fans und Freunde der Adler mit knapp 6.500 Dauerkartenfans genießen die Adler die stärkste Unterstützung aller Clubs in der DEL. Dieser Zusammenhalt ist einmalig und die Basis unserer gemeinsamen

Mehr

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern Turnier FUSSBALL 2015 Turnier 2015 FUSSBALL In Kooperation mit der Steirischen Kinderkrebshilfe zur Unterstützung von hilfsbedürftigen, krebskranken Kindern und Jugendlichen in der Steiermark Mittwoch,

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

C+Kurs. Der Spieltag / Die Ansprachen

C+Kurs. Der Spieltag / Die Ansprachen C+Kurs Der Spieltag / Die Ansprachen Trainer Kompetenz und Leidenschaft, Die Details, die zum Sieg verhelfen Je mehr der Trainer sein Metier kennt und es beherrscht, desto höher ist die Sympathie und der

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

deinfussballclub.de deinfussballclub.de - von und mit Sönke Wortmann - Näher dran bist du nur auf der Trainerbank!

deinfussballclub.de deinfussballclub.de - von und mit Sönke Wortmann - Näher dran bist du nur auf der Trainerbank! deinfussballclub.de deinfussballclub.de - von und mit Sönke Wortmann - Näher dran bist du nur auf der Trainerbank! deinfussballclub.de von und mit Sönke Wortmann Die Idee Der Verein Der aktuelle Stand

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Nutzung von sozialen Netzen im Internet

Nutzung von sozialen Netzen im Internet Nutzung von sozialen Netzen im Internet eine Untersuchung der Ethik-Schüler/innen, Jgst. 8 durchgeführt mit einem Fragebogen mit 22 Fragen und 57 Mitschüler/innen (28 Mädchen, 29 Jungen, Durchschnittsalter

Mehr

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest!

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 1. Leere Versprechen (Unglaubwürdigkeit) Du solltest keine Versprechen machen, die Du nicht halten kannst. Dadurch werden bei Deinen Mitarbeitern

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Was will ich, was passt zu mir?

Was will ich, was passt zu mir? Was will ich, was passt zu mir? Sie haben sich schon oft Gedanken darüber gemacht, wie es weitergehen soll. Was das Richtige für Sie wäre. Welches Studium, welcher Beruf zu Ihnen passt. Haben Sie Lust,

Mehr

Stern des Südens Welche Münchner Fussballmannschaft kennt man auf der ganzen Welt? Wie heißt dieser Club, der hierzulande die Rekorde hält?

Stern des Südens Welche Münchner Fussballmannschaft kennt man auf der ganzen Welt? Wie heißt dieser Club, der hierzulande die Rekorde hält? Stern des Südens Welche Münchner Fussballmannschaft kennt man auf der ganzen Welt? Wie heißt dieser Club, der hierzulande die Rekorde hält? Wer hat schon gewonnen was es jemals zu gewinnen gab? Wer bringt

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Die Trainerzeitschrift des Deutschen Fußball-Bundes. http://fcb-kidsclub.de/de/events/einlaufkinder/

Die Trainerzeitschrift des Deutschen Fußball-Bundes. http://fcb-kidsclub.de/de/events/einlaufkinder/ Bayern München Einlaufkinder: Einteilung erfolgt meist über Verlosungen in den Medien, Sponsoren sind zuständig oder über Verlosungen im Kids-Club http://fcb-kidsclub.de/de/events/einlaufkinder/ Mitgliedschaft

Mehr

Presseinformation Seite 1 von 5

Presseinformation Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 20. Januar 2014 LEW-Wettbewerb Leistung lohnt 2013 : Zehn Jugendsportmannschaften aus der Region erhalten neue Wettkampfkleidung Lechwerke belohnen sportliche Erfolge und kreative Bewerbungen

Mehr

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT"

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: GESUNDHEIT 1. Was macht Dir Spaß und Fit? HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT" Marke und Esther haben Volleyball und Leichtathletik gern. Was macht deiner Klasser Spaß und ganz Fit? Macht eine Umfrage in Gruppen,

Mehr

coachings.net Zeit für Ihre Ziele. Jörg Schumann Sex, Fußball und Psychologie Interessante Forschung und die Daten zur WM 2014

coachings.net Zeit für Ihre Ziele. Jörg Schumann Sex, Fußball und Psychologie Interessante Forschung und die Daten zur WM 2014 Sex, Fußball und Psychologie Interessante Forschung und die Daten zur WM 2014 von Jörg Schumann, Mai 2014 Jörg Schumann Posthaus 22 22041 Hamburg T +49 40 22 69 1234 F +49 40 55 56 6405 M +49 160 300 40

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Kreativtalent? Der Leagas Delaney Copytest.

Kreativtalent? Der Leagas Delaney Copytest. Kreativtalent? Der Leagas Delaney Copytest. Einstiegschance. Willkommen zum Copytest von Leagas Delaney Hamburg. Mit diesem Test kannst du herausfinden, ob Texter oder Konzeptioner ein Beruf für dich ist.

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Schön, dass Sie sich die Zeit nehmen

Schön, dass Sie sich die Zeit nehmen Findt Eventagentur Schön, dass Sie sich die Zeit nehmen Entlasten Sie mit unserer Hilfe Ihr Unternehmen. Nutzen Sie diese externe Lösung für Ihre Veranstaltungen und Events, sodass Sie die Zeit für das

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Frag den Webmaster. Die 10 besten Antworten christlicher Webmaster. Frag den Webmaster!

Frag den Webmaster. Die 10 besten Antworten christlicher Webmaster. Frag den Webmaster! - Frag den Webmaster! Die 10 besten Antworten christlicher Webmaster Dragos Pancescu Kostenlose Publikationen von Lukas119.de www.lukas119.de- die christliche Suchmaschine - Vorwort Gibt es ihn? Den christlichen

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Unwissen macht Angst Wissen macht stark!

Unwissen macht Angst Wissen macht stark! Eine Informationsreihe der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.v. Unwissen macht Angst Wüssten Sie davon, wenn ein Kind sexuell missbraucht

Mehr

MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON

MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON Seit meinen 16. Lebensjahr betreibe ich Triathlon seit 2001 bestreite ich Rennen im Triathlon Weltcup in den kommenden Jahren folgt der Umstieg auf die Half Ironman und

Mehr

Spieler Prasentation. Hin und zuruck. ABFAHRT Die Abfahrtszeiten für unsere Fahrt findest Du unter: www.raiba-ke-oa.de Stichwort Junge Kunden.

Spieler Prasentation. Hin und zuruck. ABFAHRT Die Abfahrtszeiten für unsere Fahrt findest Du unter: www.raiba-ke-oa.de Stichwort Junge Kunden. HEFT 3 / 2014 FC BAyern Spieler Prasentation In Vorbereitung der neuen Saison wird zum ersten Mal der komplette Mannschaftskader vor Ort sein und alle Spieler und Neuzugänge den Fans vorgestellt. Neben

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 10 Erkennungsmelodie des RSK Titelmusik Radio D Herzlich willkommen zur zehnten Folge des Radiosprachkurses Radio D. Wie Sie sich vielleicht

Mehr

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet Für Kinder von 7 bis 12 Wahrscheinlich liest du dieses Büchlein weil deine Mutter, dein Vater oder sonst eine geliebte Person an Amyotropher Lateral-. Sklerose erkrankt ist. Ein langes Wort, aber abgekürzt

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Circle of Excellence in Marketing

Circle of Excellence in Marketing Circle of Excellence in Marketing Ausschreibung für 2012/2013 CEM Circle of Excellence in Marketing 1-jähriges Programm für herausragende Studierende, die großes Interesse an Marketingfragestellungen haben"

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015!

PRAG Kein Abschied. Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! PRAG Kein Abschied Nach dem was war und wie ist es ist, wer hätte das gedacht? Kein Abschied erscheint am 16. Januar 2015! Nach Premiere kommt nun also wirklich ein zweites Album von PRAG! Wer hätte das

Mehr

Verkaufen ohne zu verkaufen

Verkaufen ohne zu verkaufen Verkaufen ohne zu verkaufen "Unser Problem wird nicht sein, dass günstige Gelegenheiten für wirklich motivierte Menschen fehlen, sondern dass motivierte Menschen fehlen, die bereit und fähig sind, die

Mehr

IHM 2012: Auftakt zu Macher gesucht!

IHM 2012: Auftakt zu Macher gesucht! IHM 2012: Auftakt zu Macher gesucht! Seit 2010 begleiten die MV-Azubis die Nachwuchskampagne des bayerischen Handwerks Macher gesucht! mit spannenden Berichten so auch in diesem Jahr! MV-Auszubildende

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien RENTE NEIN DANKE! In Rente gehen mit 67, 65 oder 63 Jahren manche älteren Menschen in Deutschland können sich das nicht vorstellen. Sie fühlen sich fit und gesund und stehen noch mitten im Berufsleben,

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Universität Augsburg Studiengang und -fach: Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre (ibwl) In welchem Fachsemester

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Vorwort Gegründet als Fußballklub, versteht sich der DJK-SV Edling heute als sportliche Gemeinschaft, welche im gesamten Gemeindeleben

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive 1 Wofür würdest du eigentlich sparen? Endlich 16 Jahre alt! Die Geburtstagsfeier war super, alle waren da. Und Nele hat tolle Geschenke bekommen. Das Beste kam allerdings zum Schluss, als die Großeltern

Mehr

www.eu-fit.de 2009 2012

www.eu-fit.de 2009 2012 Neue Perspektiven schaffen! EU fit! Ich mach mit! www.eu-fit.de 2009 2012 Drei Monate in Irland bei einer irischen Gastfamilie, Sprachunterricht an der Universität, Praktika in irischen Betrieben, sozialpädagogische

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Barbara Kettl-Römer Cordula Natusch. Der Geldratgeber für. FinanzBuch Verlag

Barbara Kettl-Römer Cordula Natusch. Der Geldratgeber für. FinanzBuch Verlag Barbara Kettl-Römer Cordula Natusch Der Geldratgeber für junge Leute FinanzBuch Verlag 1. Säule: Machen Sie sich bewusst, wie Sie mit Geld umgehen»ich bin momentan noch 20 Jahre alt und wohne noch bei

Mehr

TSV Elmshausen 1894 e.v. Kooperations- und Sponsoren-Broschüre

TSV Elmshausen 1894 e.v. Kooperations- und Sponsoren-Broschüre Kooperations- und Sponsoren-Broschüre Nachdem den Sportvereinen immer mehr Zuschüsse durch die öffentliche Hand gekürzt werden, sind wir auf Sponsoren, Spender und Förderer angewiesen. Die Vorstandsmitglieder

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr