Ergänzungsseminare: Personalmanagement Economics

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ergänzungsseminare: Personalmanagement 21.04. 22.04.2015 Economics 04.05. 05.05.2015"

Transkript

1 Betriebswirtschaft Praxisseminar Programm Unternehmensbewertung 2015 Betriebswirtschaft Leitgedanke Unternehmensbewertungen sind in der Vorbereitung zur Transaktion von Unternehmen bzw. Unternehmensteilen Lehrgänge ein unerlässliches 2015 Instrumentarium zur Chancen-Risiko-Analyse. Innerhalb dieser zwei Tage werden die in der Praxis am häufigsten anzutreffenden Bewertungsverfahren ausführlich dargestellt und anhand von aktuellen Fallbeispielen vertieft. Nutzen Sie den Workshop, um Unternehmensbewertungen selbst durchzuführen Business und Manager mögliche Unternehmenstransaktionen Start: zu simulieren. Certified Ergänzungsseminare: Personalmanagement Economics Seminarinhalt Prozess der Unternehmensbewertung Wahl der richtigen Bewertungsmethode Discounted Cashflow Methode Marktwertverfahren Abgrenzung Unternehmenswert und Kaufpreis Umgang mit Interessenskonflikten Kaufpreisgestaltung Bewertung von Synergien Erfolgsfaktoren und Gefahrenpotenziale bei Akquisitionen Workshop zur Unternehmensbewertung Welche Informationen fließen ein? Anwendung unterschiedlicher Bewertungsmethoden Aufzeigen von objektiven und subjektiven Bewertungen Einflussnahme der Finanzierbarkeit Prozess der Unternehmensbewertung Wahl der richtigen Bewertungsmethode Discounted Cashflow Methode Marktwertverfahren Rechnungswesen intensiv Start: Vergleichswertverfahren Vergleichswertverfahren Equity vs. Entity Multiples Equity vs. Entity Multiples Stärken und Schwächen bei der Bewertung Stärken und Schwächen bei der Bewertung Kompaktseminare von Multiples 2015 von Multiples Abgrenzung Unternehmenswert und Kaufpreis Umgang mit Interessenskonflikten Kaufpreisgestaltung Betriebswirtschaft kompakt Bewertung von Synergien Erfolgsfaktoren und Gefahrenpotenziale bei Akquisitionen Controlling kompakt Workshop zur Unternehmensbewertung Welche Informationen fließen ein? Anwendung unterschiedlicher Bewertungsmethoden Aufzeigen von objektiven und subjektiven Bewertungen Einflussnahme der Finanzierbarkeit Mag. Robert Ehrenhöfer, CREDIT-SUISSE (LUXEMBOURG) S.A. Zweigniederlassung Österreich Mag. Robert Ehrenhöfer, CREDIT-SUISSE (LUXEMBOURG) S.A. Zweigniederlassung Österreich Termin BNR Ort Teilnahmegebühr Credit Points , Uhr G0713A Wien EUR 1.150, (EUR 1.075, für Firmenmitglieder) 16 1

2 Inhalt Lehrgänge Certified Business Manager 4 Ergänzungsseminare Personalmanagement 13 Economics 14 Rechnungswesen intensiv 16 Kompaktseminare Betriebswirtschaft kompakt 20 Controlling kompakt 21 Information und Anmeldung +43/1/ In den Teilnahmegebühren enthalten: Seminarunterlagen, Begrüßungskaffee, Mittagessen, Erfrischungsgetränke, Pausenimbisse Programm-Management Mag. Clemens Nachbauer, MBA T: +43/1/ controller-institut.at Teilnehmerservice Eva Sukup T: +43/1/ Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Controller Instituts stehen online zur Verfügung: Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne eine schriftliche Version zu. 2

3 Liebe Leserin, lieber Leser! Wirtschaftliches Grundwissen ist wichtiger denn je. Erstens wird es mittlerweile für beinahe jeden Job vorausgesetzt; zweitens ist es auch für viele persönliche Entscheidungen unerlässlich. Kaum jemand ist schließlich von der Entwicklung der Kapitalmärkte und der Performance der Unternehmen unabhängig. Dr. Rita Niedermayr- Kruse Geschäftsführung, Controller Institut, Partnerin und Geschäftsführerin, Contrast Management- Consulting GmbH Das Controller Institut bietet in gut abgestimmten Seminaren alle Grundlagen der Betriebswirtschaft, von der Buchhaltung über die Kostenrechnung, dem Finanzwesen bis zum Marketing und der Strategie. Mit Planspielen zum Erfolg Aufgrund unserer langjährigen didaktischen Erfahrung ist Finanz- und Rechnungswesen bei weitem kein trockenes Thema, sondern wird richtig vermittelt zu einer faszinierenden Reise in die Zusammenhänge eines Unternehmens und der Wirtschaft im Allgemeinen. Ein gutes Beispiel dafür sind unsere Planspiele, die sich als Lernkatalysatoren besonders zur Vermittlung eines umfassenden betriebswirtschaftlichen Verständnisses eignen. Akademischer Abschluss Die Programme des Controller Instituts weisen eine hohe Qualität auf. Dies wird auch dadurch unterstrichen, dass manche Lehrgänge für akademische Programme an Universitäten anrechenbar sind. Als Teilnehmer unseres Lehrgangs Certified Business Manager haben Sie nun auch die Möglichkeit, mit einem MBA-Studium an der LIMAK Austrian Business School fortzusetzen und somit einen postgradualen Abschluss zu erlangen. Ich freue mich, wenn wir Sie bei Ihrer beruflichen Weiterentwicklung begleiten dürfen! Rita Niedermayr-Kruse 3

4 Controller Institut Certified Business Manager Betriebswirtschaft intensiv Der Lehrgang vermittelt rasch, effizient und praxisnah die wesentlichen der Betriebswirtschaftslehre. Sie schärfen Ihren kaufmännischen Verstand und verstehen die Begriffe, Zusammenhänge und Herausforderungen der Betriebswirtschaft. Nach zehn Tagen kennen Sie die wichtigsten Instrumente und können diese gezielt einsetzen, sodass Sie unternehmerische Entscheidungen betriebswirtschaftlich fundiert treffen. FH-Prof. Dr. Christian Kreuzer Geschäftsführung, Controller Institut, Partner und Geschäftsführer, Contrast Management- Consulting GmbH, Lehrgangsleitung Ziel Der Lehrgang entwickelt Ihre betriebswirtschaft liche Kompetenz, denn Sie können als Führungskraft Ihren betriebswirtschaftlichen Standpunkt vertreten, interpretieren betriebswirtschaftliche Zusammenhänge richtig, können Instrumente des Kosten- und Leistungsmanagements richtig nutzen, können die Liquiditätssituation des Unternehmens verbessern, sind in der Lage, Ihren Entscheidungsbereich mit Zielen und Zahlen zu führen, können strategische und operative Instrumente zur Planung und Steuerung einsetzen, sind kompetenter Gesprächspartner für Ihre Controlling- und Finanzabteilung. Aufbau und Zur Vermittlung der des Lehrgangs werden folgende didaktische Methoden von erfahrenen Vortragenden aus der Praxis eingesetzt: Unternehmensplanspiel realbusiness Sie führen ein Unternehmen über mehrere Geschäftsjahre, konkurrieren um Märkte und wenden betriebswirtschaftliche Instrumente sofort an. Praxisfälle Sie vertiefen und festigen durch reale Beispiele aus der Praxis Ihr Fachwissen. Individuelles Fach-Coaching Sie sichern Ihren Lerntransfer durch ein persönliches Expertengespräch. 4

5 Betriebswirtschaft Teilnehmerkreis Führungskräfte und Nachwuchs-Führungskräfte mit technischer, juristischer oder naturwissenschaftlicher Ausbildung Marketing-, Vertriebs- und Projektverantwortliche, die ihr betriebswirtschaftliches Wissen vertiefen und festigen wollen Fach- und Führungskräfte sowie Ergebnis- und Kostenstellenverantwortliche, die kaufmännische als auch Ressourcenverantwortung (mit)tragen Jeder Lehrgangsteilnehmer erhält das Buch BWL kompakt von Christian Kreuzer! Termine FrühjahR herbst Modul Modul Modul Modul Modul Coaching Termin nach Vereinbarung Teilnahmegebühren Gesamter Lehrgang... für Firmenmitglieder Einzelbuchung Module 1, 2, 3... für Firmenmitglieder Einzelbuchung Modul 5... für Firmenmitglieder EUR 3.350, EUR 3.035, je EUR 1.150, je EUR 1.075, EUR 1.450, EUR 1.355, Credit PoinTS 84 Alle Gebühren exkl. 20% USt. 5

6 Controller Institut Anrechenbar für die MBA-Programme der LIMAK Mit dem Business Manager zum akademischen Abschluss Das Controller Institut bietet gemeinsam mit der LIMAK Austrian Business School weiterführende MBA-Programme mit unterschiedlichen Spezialisierungen an. Nach Absolvierung des Certified Business Managers und zwei Ergänzungsseminaren sowie zu verfassenden Seminararbeiten decken Sie damit die MBA- im Bereich Management Compact zur Gänze ab. Management Compact, Prüfung Lehrgang Certified Business Manager Ergänzungsseminare: Personalmanagement Economics Leadership Excellence/ Leadership Challenge MBA-Spezialisierungen Business Law Controlling and Performance Management Innovation and Product Management International Marketing and Business Development Leading Change Quality, Project and Process Management Sales Management Excellence Strategic Management and Entrepreneurship Master Thesis, Abschlussprüfung Controller Institut Limak Limak Limak Bitte beachten Sie die Zulassungsvoraussetzungen zum LIMAK Management MBA. Termine Lehrgang Certified Business Manager siehe Seite 5 Ergänzungsseminar Personalmanagement siehe Seite 13 Ergänzungsseminar Economics siehe Seite 14 Teilnahmegebühren Lehrgang Certified Business Manager und Ergänzungsseminare EUR 5.950,... für Firmenmitglieder EUR 5.535, Credit Points ECTS 22,5 CP 116 6

7 Betriebswirtschaft Modul 1 Finanz- und Rechnungs wesen integriert Das ganzheitliche Bild erkennen und verstehen Zusammenhang von Bilanz, GuV und Cashflow Controller arbeiten zu einem wesentlichen Teil mit Daten aus dem externen Rechnungswesen. Daher sind für das Controlling solide Kenntnisse des Finanz- und Rechnungswesens notwendig. Um die betrieblichen Leistungsprozesse als ganzheitliches Bild zu erkennen und zu verstehen, müssen die entsprechenden Zusammenhänge klar nachvollzogen werden können. Machen Sie sich vertraut mit den Abläufen und schärfen Sie Ihren betriebswirtschaftlichen Blick. Struktur von Bilanz, GuV und Cashflow-Statement GoB und Bewertungsmaßstäbe Von der doppelten Buchhaltung zum Jahresabschluss Jahresabschluss und Steuerabschluss Cashflow-Statement: notwendige Ergänzung des Jahresabschlusses Gewinn versus Cashflow Bilanz, GuV und Cashflow-Statement als integriertes System Die unterschiedliche Abbildung von Geschäftsfällen in Bilanz, GuV und Cashflow-Statement verstehen Zentrale Kennzahlen verstehen, die aus dem Jahresabschluss abgeleitet werden können a. Univ.-Prof. Dr. Kurt Auer, Unternehmensberater, Auer & Partner Consulting KG, Götzens , Wien , Wien EUR 1.150, (EUR 1.075, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 7

8 Controller Institut Modul 2 Kosten- und Leistungsmanagement Kosten verstehen und beeinflussen Anwendungsmöglichkeiten und Entscheidungsorientierung Eine funktionierende Kosten- und Leistungsrechnung ist die Basis für zielgerichtete Managemententscheidungen. In diesem Seminar können Sie Ihre Basiskenntnisse praxisgerecht vertiefen und aktualisieren. Die Anwendungsmöglichkeiten eines entscheidungsorientierten Systems der Kosten- und Leistungsrechnung werden präzisiert und anhand zahlreicher Fallstudien erarbeitet. Sie erhalten einen umfassenden Überblick des aktuellen Entwicklungsstandes der Kostenrechnung und erwerben eine fundierte Wissensbasis für tiefergehende Problemstellungen. Nutzen und Grenzen der Kosten- und Leistungsrechnung Die Einforderung der Kostenrechnung in das betriebliche Rechnungswesen Von den Kostenarten zur Kostenträgererfolgsrechnung Kostenartenrechnung Nutzen und Grenzen kalkulatorischer Kosten Kostenstellenrechnung das gesamte Unternehmen im Blick Kostenträgerrechnung Produkte richtig bewerten Integrierte Leistungsrechnung durch eine komplette Kostenrechnung Voll- und Teilkosten Nutzen und Grenzen der Teilkosten rechnung Grundsätze der Kostenerfassung und -planung Auswirkungen von Beschäftigungsschwankungen auf Kosten Konsequenzen für die Gestaltung der Kostenrechnung in Bezug auf variable, fixe und sprungfixe Kosten Bedeutung von Plan- und Ist-Kosten Relevante Kosteninformationen für Entscheidungen Konzept der Prozesskostenrechnung Praxisbeispiele und Fallstudien FH-Prof. Dr. Christian Kreuzer, Geschäftsführer, Controller Institut, Partner und Geschäftsführer, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien , Wien , Wien EUR 1.150, (EUR 1.075, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 8

9 Betriebswirtschaft Modul 3 Investitions- und Finanzmanagement Investitionen Erfolgspotenziale Ihres Unternehmens im Fokus Investitionen und Finanzierung stehen im Mittelpunkt einer modernen Unternehmensführung. Eine streng finanzielle Perspektive auf die Unternehmenssituation ist die Basis für die Sicherung der Liquidität, des Cashflows und des Finanzbedarfs. Betriebswirtschaftlich überdachte Investitionen sichern zukünftige Erfolge und garantieren somit nachhaltiges Wachstum. Das Seminar gibt das nötige Handwerkszeug, die finanzielle Erfolgsbasis Ihres Unternehmens effizient zu steuern. Aufgaben des Finanzmanagements (Treasury) Finanzwirtschaftliches Risikomanagement Liquidität als zentrales Ziel des Finanzmanagements Liquiditätsplan Geldflussrechnung (Cashflow Statement) Operativer Cashflow, Investitions-Cashflow, Finanzierungs-Cashflow Integrierte Erfolgs- und Finanzrechnung Plan-Erfolgsrechnung, Plan-Geldflussrechnung, Plan-Bilanz Cashflow-Management Working Capital-Management, Anlagen-Management, Kapital-Management Finanzanalyse (Finanzwirtschaftliche Kennzahlen) Bestandsgrößenorientierte Finanzanalyse Flussgrößenorientierte Finanzanalyse Grundlagen der Investitionsrechnung Kapitalwertmethode Annuitätenmethode Methode des Internen Zinsfußes Mag. Werner Fleischer, Mitglied der Geschäftsführung, VERBUND Trading GmbH, Wien , Wien , Wien EUR 1.150, (EUR 1.075, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 9

10 Controller Institut Modul 4 Unternehmensplanspiel realbusiness Betriebswirtschaft verstehen wissen, was Erfolg ausmacht Bei dem in diesem Modul eingesetzten Planspiel übernehmen Sie als Teilnehmer die Führung eines Unternehmens. Erleben Sie die Auswirkungen von Entscheidungen und lernen Sie die internen und externen Faktoren kennen, die Einfluss auf den wirtschaftlichen Erfolg und die betriebswirtschaftlichen Kenngrößen haben. Durch die dynamische Kombination des stark praxisbezogenen Unternehmensplanspiels und mehreren Vortragssequenzen können Sie einen optimalen Lerntransfer in Ihren Berufsalltag erreichen. Verständnis des Gesamtsystems Unternehmen Engpässe, Prozesse, Kreisläufe Grundlagen der Buchhaltung, Bilanzierung und GuV Interpretation und Anwendung der Kostenrechnung und Kosteninformation Verbesserung der Liquidität des Unternehmens Ermittlung und Interpretation von Kennzahlen Treffen von Investitionsentscheidungen Identifikation von Verbesserungs maßnahmen zur Ergebnissteigerung Bedeutung von Marketing und Verkauf Herausforderungen und Entscheidungen des Managements Strategien richtig umsetzen und bewerten Methoden der Unternehmensbewertung anwenden Teams führen und gemeinsam zu Entscheidungen kommen FH-Prof. Dr. Christian Kreuzer, Geschäftsführer, Controller Institut, Partner und Geschäftsführer, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien , Wien , Wien Hinweis: Einzeln buchbar als Seminar Betriebswirtschaft kompakt (siehe Seite 20) Credit Points: 16 10

11 Betriebswirtschaft Modul 5 Strategisches Management und Marketing Entwickeln Sie erfolgreich Strategien in kompetitiven Märkten Professionelle Strategieentwicklung und -umsetzung sowie konsequente Markt- und Kundenorientierung sind zentrale Erfolgsfaktoren im Wettbewerb. Lernen Sie Instrumente der strategischen Planung anwenden und entwickeln Sie ein Verständnis dafür, wie Ihr Unternehmen durch Optimierung des Marketingmix nachhaltige Wettbewerbsvorteile aufbauen kann. Profitieren Sie vom Erfahrungsaustausch und den fachlichen Reflexionen mit Trainern, Kollegen und Experten und beginnen Sie noch heute mit der strate gischen Neuausrichtung Ihres Unternehmens. Der Prozess des strategischen Managements Ziele und Erfolgsfaktoren Stakeholdermanagement Einbindung sämtlicher Anspruchsgruppen Erstellung Branchenzukunftsbilder/-szenarien als Basis der Strategiearbeit Vitalitätsaudit als umfassender Unternehmensbefund Entwicklung von schlagkräftigen Strategien mit nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen Von der Strategie zur Umsetzung Customer Insights gezielte Einbindung der Kundenbedürfnisse Kundensegmentierung als Basis erfolgreichen Marketings 10 Schritte zur Vertriebsexzellenz Integrierte Marketing-Kommunikation Optimierung von Produktmanagement und Pricing Marketing- und Vertriebscontrolling gezielte Steuerung der Umsetzung Mag. Nikolaus Köchelhuber, Partner, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien Mag. Martin Unger, Partner, Geschäftsführer, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien , Wien , Wien EUR 1.450, (EUR 1.355, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 11

12 Controller Institut Coaching Persönliches Fachgespräch Reflektieren Sie Ihr Vorgehen in der Praxis und sichern Sie Ihren Lerntransfer Die Experten des Controller Instituts stehen Ihnen nach Ende des Lehrgangs für eine einmalige, ausführliche Coaching-Einheit zur Verfügung. Entwickeln Sie durch eine konsequente Situationsanalyse die Maßnahmen, die für Ihren Erfolg am wichtigsten sind und die Ihre Ideen am besten in die Praxis umsetzen. Diese einzigartige Sparring-Methode sichert Ihren Lerntransfer und die nachhaltige Wirkung der. Situationsanalyse und Bedarfsstruktur Ziele und Entwicklungsperspektiven Klärung des Anforderungsprofils Festlegen des Entscheidungsraums Identifikation von Entwicklungsfeldern Erstellen eines persönlichen betriebswirtschaftlichen Kompetenzprofils Feststellen des Status quo Offene Punkte und Perspektiven Sparring und Fach-Coaching Problemidentifikation und Situationsanalyse Gestaltungshinweise und nächste Schritte FH-Prof. Dr. Christian Kreuzer, Geschäftsführer, Controller Institut, Partner und Geschäftsführer, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien Individuelle Terminvereinbarung Credit Points: 4 12

13 Betriebswirtschaft NEU Ergänzungsseminar Personalmanagement Einflussfaktoren des Leistungs verhaltens von Mitarbeitern richtig steuern Ausgehend von einem ganzheitlichen Managementmodell wird die Rolle des Personalmanagements in der Organisation erörtert. Dabei werden strategische (Ausrichtung der Personalmaßnahmen zur besseren Erfüllung organisationaler Ziele) und operative (Personalauswahl, -einführung, -entwicklung, -beurteilung, sowie Anreizsetzung) Komponenten des Personalmanagements diskutiert. Lernen Sie, wie gezieltes Personalmanagement die Anpassungsfähigkeit Ihres Unternehmens in turbulenten Zeiten fördern kann. Grundlegende Managementmodelle als Bezugsrahmen zielorientierter Unternehmensführung Rolle des Personalmanagements in Organisationen Leistungsfähigkeit der Organisation durch Gestaltung des Personalmanagementsystems Entscheidungen hinsichtlich des Managements von Personal ableiten Determinanten des Verhaltens in Organisationen Grundlagen des strategischen Personalmanagements Personalauswahl mit Fokus auf den Person-Organisation-Fit Personaleinführung auf fachlicher und sozialer Ebene Personalbeurteilung als zentrale Managementfunktion Anreizsetzung als Führungsaufgabe Fokus und Dynamik organisationaler Laufbahnen und individueller Karrieren Dr. Stefan Konlechner, Universitätsassistent, Institute of Human Resource & Change Management, JKU Linz , Wien EUR 1.450, (EUR 1.355, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 13

14 Controller Institut NEU Ergänzungsseminar Economics Volkswirtschaftliche Zusammenhänge verstehen Machen Sie sich vertraut mit den wesentlichen makroökonomischen Grundlagen. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf aktuelle makroökonomische Entwicklungen und deren Auswirkung auf Handlungsmöglichkeiten und Strategien von Unternehmen gelegt. Dabei werden wesentliche ökonomische Risikofaktoren identifiziert und Tools zur Einschätzung und zum Management dieser Faktoren erarbeitet. Daneben bildet eine Einführung in die Kernelemente der mikroökonomischen Theorie die Basis für die Analyse des Wettbewerbsumfelds. Wesentliche Bestimmungsfaktoren einer Volkswirtschaft Zusammenhänge von Wirtschaftswachstum, Einkommensverteilung, Inflation und Konjunktur Marktpotenziale auf internationaler Ebene beurteilen und aus makro-ökonomischen Trends Auswirkung auf die Unternehmensführung ableiten Wesentliche Marktformen und ihre Auswirkung auf den Wettbewerb Definition und Berechnungsweise des Bruttoinlandsprodukts und dieses im Hinblick auf Marktpotenziale und Standortwahl interpretieren Bedeutung und Funktionsweise des Geldes sowie den Zusammenhang zwischen Geld- und Gütermarkt erkennen Auswirkungen der Währungs- und Zinspolitik und diese in Hinblick auf Chancen und Risiken im internationalen Wettbewerb beurteilen Volkswirtschaftliche Indikatoren für den internationalen Vergleich der Wettbewerbsfähigkeit von Ländern in Hinblick auf deren Markt- und Standortattraktivität beurteilen Dr. Stefan Fink, Treasury, RLB OÖ AG, Linz , Wien EUR 1.450, (EUR 1.355, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 14

15 Werden Sie Mitglied beim Controller Institut! Was ist mein Mehrwert? Fundierter Austausch mit der Community Up-to-date durch aktuelle Benchmarks Förderung des Controlling- & Finanzteams Welche Möglichkeiten habe ich? Konzern-Mitgliedschaft Firmen-Mitgliedschaft Wie kann ich Mitglied werden? Über die Website Persönlich auf Anfrage Ansprechpartnerin: Verena Laber, MA Mitgliedermanagement T: +43/1/

16 Controller Institut Rechnungswesen intensiv Basiswissen für Einsteiger Der Lehrgang vermittelt Ihnen fundierte Grundlagen in Rechnungswesen, Bilanzierung, Kostenrechnung und Investitionsrechnung. Sie erhalten einen umfassenden Überblick von der Erstellung des Jahresabschlusses über dessen Analyse bis hin zur entscheidungsorientierten Kostenrechnung. FH-Prof. Dr. Christian Kreuzer Geschäftsführung, Controller Institut, Partner und Geschäftsführer, Contrast Management- Consulting GmbH, Lehrgangsleitung Ziel In intensiven sechs Tagen lernen Sie die Grundlagen des Finanz- und Rechnungswesens umfassend kennen. Sie vertiefen Ihr Verständnis nicht nur in Bezug auf die einzelnen Bestandteile des Jahresabschlusses, sondern auch hinsichtlich der Integration von Leistungsbudget, Cashflow-Statement und Planbilanz. Zusätzlich setzen Sie sich mit den Methoden der Investitionsrechnung sowie der Bilanzanalyse und den Bilanzkennzahlen nach UGB auseinander. Sie schaffen damit die optimalen Voraussetzungen für einen Einstieg ins Controlling und können direkt eine darauf aufbauende Controlling-Ausbildung absolvieren. Aufbau und Mit dem Lehrgang schaffen Sie Ihren Einstieg in das betriebliche Rechnungswesen. Das Kompaktpaket besteht aus den Seminaren Finanz- und Rechnungswesen integriert, Kosten- und Leistungsmanagement, Investitions- und Finanzmanagement. Teilnehmerkreis Der Lehrgang richtet sich an Einsteiger ins Finanz- und Rechnungswesen, die sich rasch umfassendes und aktuelles Know-how für die Qualifikation im Controlling sichern wollen. Wir wenden uns weiters an Personen, die sich ein fundiertes Basiswissen im Finanz- und Rechnungswesen für ihre berufliche und fachliche Laufbahn erarbeiten möchten. Termine Frühjahr Modul Modul Modul Teilnahmegebühren Gesamter Lehrgang EUR 1.950,... für Firmenmitglieder EUR 1.635, Termine Herbst Modul Modul Modul Einzelbuchung Modul je EUR 1.150,... für Firmenmitglieder je EUR 1.075, Credit PoinTS Alle Gebühren exkl. 20% USt.

17 Betriebswirtschaft Modul 1 Finanz- und Rechnungs wesen integriert Das ganzheitliche Bild erkennen und verstehen Zusammenhang von Bilanz, GuV und Cashflow Controller arbeiten zu einem wesentlichen Teil mit Daten aus dem externen Rechnungswesen. Daher sind für das Controlling solide Kenntnisse des Finanz- und Rechnungswesens notwendig. Um die betrieblichen Leistungsprozesse als ganzheitliches Bild zu erkennen und zu verstehen, müssen die entsprechenden Zusammenhänge klar nachvollzogen werden können. Machen Sie sich vertraut mit den Abläufen und schärfen Sie Ihren betriebswirtschaftlichen Blick. Struktur von Bilanz, GuV und Cashflow-Statement GoB und Bewertungsmaßstäbe Von der doppelten Buchhaltung zum Jahresabschluss Jahresabschluss und Steuerabschluss Cashflow-Statement: notwendige Ergänzung des Jahresabschlusses Gewinn versus Cashflow Bilanz, GuV und Cashflow-Statement als integriertes System Die unterschiedliche Abbildung von Geschäftsfällen in Bilanz, GuV und Cashflow-Statement verstehen Zentrale Kennzahlen verstehen, die aus dem Jahresabschluss abgeleitet werden können a. Univ.-Prof. Dr. Kurt Auer, Unternehmensberater, Auer & Partner Consulting KG, Götzens , Wien , Wien EUR 1.150, (EUR 1.075, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 17

18 Controller Institut Modul 2 Kosten- und Leistungsmanagement Kosten verstehen und beeinflussen Anwendungsmöglichkeiten und Entscheidungsorientierung Eine funktionierende Kosten- und Leistungsrechnung ist die Basis für zielgerichtete Managemententscheidungen. In diesem Seminar können Sie Ihre Basiskenntnisse praxisgerecht vertiefen und aktualisieren. Die Anwendungsmöglichkeiten eines entscheidungsorientierten Systems der Kosten- und Leistungsrechnung werden präzisiert und anhand zahlreicher Fallstudien erarbeitet. Sie erhalten einen umfassenden Überblick des aktuellen Entwicklungsstandes der Kostenrechnung und erwerben eine fundierte Wissensbasis für tiefergehende Problemstellungen. Nutzen und Grenzen der Kosten- und Leistungsrechnung Die Einforderung der Kostenrechnung in das betriebliche Rechnungswesen Von den Kostenarten zur Kostenträgererfolgsrechnung Kostenartenrechnung Nutzen und Grenzen kalkulatorischer Kosten Kostenstellenrechnung das gesamte Unternehmen im Blick Kostenträgerrechnung Produkte richtig bewerten Integrierte Leistungsrechnung durch eine komplette Kostenrechnung Voll- und Teilkosten Nutzen und Grenzen der Teilkosten rechnung Grundsätze der Kostenerfassung und -planung Auswirkungen von Beschäftigungsschwankungen auf Kosten Konsequenzen für die Gestaltung der Kostenrechnung in Bezug auf variable, fixe und sprungfixe Kosten Bedeutung von Plan- und Ist-Kosten Relevante Kosteninformationen für Entscheidungen Konzept der Prozesskostenrechnung Praxisbeispiele und Fallstudien FH-Prof. Dr. Christian Kreuzer, Geschäftsführer, Controller Institut, Partner und Geschäftsführer, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien , Wien , Wien EUR 1.150, (EUR 1.075, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 18

19 Betriebswirtschaft Modul 3 Investitions- und Finanzmanagement Investitionen Erfolgspotenziale Ihres Unternehmens im Fokus Investitionen und Finanzierung stehen im Mittelpunkt einer modernen Unternehmensführung. Eine streng finanzielle Perspektive auf die Unternehmenssituation ist die Basis für die Sicherung der Liquidität, des Cashflows und des Finanzbedarfs. Betriebswirtschaftlich überdachte Investitionen sichern zukünftige Erfolge und garantieren somit nachhaltiges Wachstum. Das Seminar gibt das nötige Handwerkszeug, die finanzielle Erfolgsbasis Ihres Unternehmens effizient zu steuern. Aufgaben des Finanzmanagements (Treasury) Finanzwirtschaftliches Risikomanagement Liquidität als zentrales Ziel des Finanzmanagements Liquiditätsplan Geldflussrechnung (Cashflow Statement) Operativer Cashflow, Investitions-Cashflow, Finanzierungs-Cashflow Integrierte Erfolgs- und Finanzrechnung Plan-Erfolgsrechnung, Plan-Geldflussrechnung, Plan-Bilanz Cashflow-Management Working Capital-Management, Anlagen-Management, Kapital-Management Finanzanalyse (Finanzwirtschaftliche Kennzahlen) Bestandsgrößenorientierte Finanzanalyse Flussgrößenorientierte Finanzanalyse Grundlagen der Investitionsrechnung Kapitalwertmethode Annuitätenmethode Methode des Internen Zinsfußes Mag. Werner Fleischer, Mitglied der Geschäftsführung, VERBUND Trading GmbH, Wien , Wien , Wien EUR 1.150, (EUR 1.075, für Firmenmitglieder) Credit Points: 16 19

20 Controller Institut Kompaktseminar Betriebswirtschaft kompakt Betriebswirtschaft verstehen und praktisch anwenden Lernen Sie anhand des Unternehmensplanspiels realbusiness die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge vom Geschäftsfall bis zu den wesentlichen Kennzahlen der Unternehmenssteuerung kennen. Über mehrere Geschäftsjahre tragen Sie die Verantwortung für ein Unternehmen. Sie konkurrieren in Projektteams um Märkte und Gewinne, simulieren Geschäftsfälle und wenden das betriebswirtschaftliche Instrumentarium sofort an. Bedeutung der Wertschöpfungskette im Unternehmen Stakeholder als zentrale Treiber des Unternehmenserfolgs Aufgaben und Ziele des Managements Unternehmenssteuerung durch Verständnis der wesentlichen Planungsebenen Interpretation und Nutzen der Kostenrechnung und Kosteninformation Grundlagen der Buchhaltung und Bilanzierung vom Geschäftsfall zur Bilanz Ansatzpunkte zur Verbesserung der Liquidität des Unternehmens Treffen von Investitionsentscheidungen Identifikation des Hebels zur Ergebnissteigerung Ermittlung und Interpretation von Kennzahlen Entwicklung und Simulation von Strategien Treffen strategischer Entscheidungen und Simulation der Auswirkungen auf das Unternehmensergebnis Hinweis: Anrechnung für den Lehrgang Certified Business Manager möglich! FH-Prof. Dr. Christian Kreuzer, Geschäftsführer, Controller Institut, Partner und Geschäftsführer, Contrast Management-Consulting GmbH,Wien , Wien , Wien EUR 1.750, (EUR 1.625, für Firmenmitglieder) Credit Points: 24 20

21 Betriebswirtschaft Kompaktseminar Controlling kompakt Controllingwissen für Nicht-Controller und Einsteiger Controlling kompakt gibt eine ausführliche und prägnante Einführung in die Begriffe, Konzepte und Ideen des Controllings. Verschaffen Sie sich einen raschen Überblick über die wesentlichen Bausteine, Instrumente und Einsatzmöglichkeiten des Controllings und setzen Sie Controlling wertschöpfend für Ihr Unternehmen und Ihre Karriere ein. In vielen Praxisbeispielen werden die Kernprozesse des Controllings wie Budgetierung und Berichtswesen erläutert, nahe gebracht und diskutiert. Controlling richtig verstehen Die Konzeption und Idee des Controllings Zehn Zugänge zum Controlling Controlling Die Rationalität des Managements Die Organisation des Controllings Controller-Rollenbilder richtig erkennen Controlling-Prozesse effizient gestalten Controlling-Prozesse nach dem Prozessmodell der IGC Einblick in den operativen und strategischen Werkzeugkasten des Controllings Controlling-Effizienz richtig messen Tipps und Tricks für richtiges Reporting Koordination durch Controlling Con trolling als Schnittstelle im Zentrum der Unternehmensführung Controlling-Benchmarks Ergebnisse des Controlling-Panels und Best Practice Betriebswirtschaft und Controlling Die Bedeutung der Wertschöpfungskette Bilanzierung Die Basis aller Kennzahlen Kennzahlen und KPIs für Controller Durchführung der Finanzplanung Cashflow- Statements und Liquiditätspläne Identifikation der Hebel zur Ergebnissteigerung Hinweis: Anrechnung für den Lehrgang Certified Controller möglich! FH-Prof. Dr. Christian Kreuzer, Geschäftsführer, Controller Institut, Partner und Geschäftsführer, Contrast Management-Consulting GmbH, Wien , Wien , Wien EUR 1.750, (EUR 1.625, für Firmenmitglieder) Credit Points: 24 21

Betriebswirtschaft. Herbst 2015. Lehrgänge. Kompaktseminare. Certified Business Manager. Start: 07.09.2015. Rechnungswesen intensiv. Start: 07.09.

Betriebswirtschaft. Herbst 2015. Lehrgänge. Kompaktseminare. Certified Business Manager. Start: 07.09.2015. Rechnungswesen intensiv. Start: 07.09. Betriebswirtschaft Herbst 2015 Betriebswirtschaft Lehrgänge Certified Business Manager Rechnungswesen intensiv Start: 07.09.2015 Start: 07.09.2015 Kompaktseminare Betriebswirtschaft kompakt Controlling

Mehr

Financial Leadership. Führungskompetenz am Weg zum CFO

Financial Leadership. Führungskompetenz am Weg zum CFO Financial Leadership Führungskompetenz am Weg zum CFO Praxisseminar Unternehmensbewertung Leitgedanke Seminarinhalt Financial Leadership Unternehmensbewertungen sind in der Vorbereitung zur Transaktion

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014 New perspectives Programmübersicht 2013/2014 executive 2013/2014 limak Austrian Business School Willkommen in einer neuen Dimension der Weiterbildung! Die LIMAK Austrian Business School ist die erste Business

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Personalcontrolling Lehrgang mit Diplom

Personalcontrolling Lehrgang mit Diplom Personalcontrolling Lehrgang mit Diplom Module auch einzeln buchbar Mit dem Personalcontrolling-Prozessmodell neue Standards etablieren Ein ganzheitliches Verständnis für Personalcontrolling entwickeln

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE

KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE KOMPAKTSTUDIUM BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE zum Dipl.-Finanzökonom (BI) Curriculum Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG Tel. +41 (0)61 261 2000 Wartenbergstr. 9 Fax +41 (0)61 261 6636 CH-4052

Mehr

Unternehmensplanspiel Mission BWL. Weiterbildung am ZEW. Expertenseminar. Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen

Unternehmensplanspiel Mission BWL. Weiterbildung am ZEW. Expertenseminar. Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen Weiterbildung am ZEW Foto: istockphoto Expertenseminar Unternehmensplanspiel Mission BWL Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen 6. März 2013, Mannheim Weitere Informationen:

Mehr

New perspectives CONTROLLING AND PERFORMANCE

New perspectives CONTROLLING AND PERFORMANCE New perspectives Dieses Programm ist auf die notwendigen Kenntnisse im Bereich Finanz- und Rechnungswesen für aktuelle und zukünftige Führungskräfte zugeschnitten. Diese werden durch den MBA in die Lage

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

New perspectives in. sales management excellence MBA

New perspectives in. sales management excellence MBA New perspectives in Für Führungskräfte im Vertrieb Und für Interessenten, die das Potenzial für eine derartige Position und mehr haben. Sie fühlen sich angesprochen? Dann bekommen Sie im MBA-Programm Sales

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Lerneinheiten und Trainingsmaterial Katalog. Version: 01/2010

Lerneinheiten und Trainingsmaterial Katalog. Version: 01/2010 Lerneinheiten und Trainingsmaterial Katalog Version: 01/2010 Unternehmensführung/Unternehmensorganisation Grundlagen der Unternehmensführung U0001 Die wesentlichen Elemente einer Unternehmensorganisation

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

General Management Programm

General Management Programm Best Practice in Leadership Development Die wirksamsten Management- und Führungskompetenzen Gezielte Vorbereitung auf die Übernahme funktionsübergreifender unternehmerischer Verantwortung www.management-innovation.com

Mehr

Beratungsangebot Personalmanagement

Beratungsangebot Personalmanagement Beratungsangebot Personalmanagement Ihre Mitarbeiter machen die Musik wir bringen Ihr Orchester zum Klingen Wir nehmen Ihren Erfolg persönlich Dr. Steffen Scheurer Willkommen, ich freue mich, Ihnen unser

Mehr

Modernes Controlling-Wissen laufend aktualisiert. Best Practice Fälle zur direkten Umsetzung. Umfassende Fallstudien zur Sicherung Ihres Lernerfolgs

Modernes Controlling-Wissen laufend aktualisiert. Best Practice Fälle zur direkten Umsetzung. Umfassende Fallstudien zur Sicherung Ihres Lernerfolgs Certified Controller Das Controlling-Stufenprogramm Certified Controller Das Controlling- Stufenprogramm Modernes Controlling-Wissen laufend aktualisiert Best Practice Fälle zur direkten Umsetzung Umfassende

Mehr

Vision erster Ansprechpartner Führungskräfte Finanzbereich. Erfahrungsaustausch Aus- und Weiterbildung Wissensnetzwerk.

Vision erster Ansprechpartner Führungskräfte Finanzbereich. Erfahrungsaustausch Aus- und Weiterbildung Wissensnetzwerk. Leitbild Unsere Vision Wir sind erster Ansprechpartner für Österreichs Führungskräfte aus dem Finanzbereich. Dafür bieten wir fachlichen Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten, Aus- und Weiterbildung

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand Mag. Johann Madreiter nachhaltigmehrwert e.u. Unternehmensberatung und Training 2 Controlling im Mittelstand Controlling im Mittelstand und Kleinunternehmen? Ein auf die Unternehmensgröße

Mehr

MODULBESCHREIBUNG BACHELOR

MODULBESCHREIBUNG BACHELOR 1. ABSCHNITT MODULBESCHREIBUNG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE / ALLGEMEINE BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE Dieses Modul vermittelt den Studierenden einen Überblick über Betriebswirtschaft. Es beschäftigt sich

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE 1/5 PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum (1) Dieser Universitätslehrgang Aufbaustudium Creative

Mehr

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Der Erfolg eines Unternehmens basiert auf zwei Säulen: Kundenzufriedenheit und Profitabilität! Im Fokus dieses Intensivlehrgangs

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Informationsabend Business Manager/in, Master of Science (MSc) Johanna Hoffmann-Handler Herzlich Willkommen! WIFI Programm Informationsabend Grundgedanken zum Studium Design und Inhalte Organisation Ihre

Mehr

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung.

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Kennen Sie die wahren Werte Ihres Unternehmens? Im Finanzwesen und dem Controlling Ihres Unternehmens

Mehr

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Kennnummer Workload 150 h Credits 5 Studiensemester 1. Sem. Häufigkeit des Angebots jedes Wintersemester

Mehr

TED- TRAINING B.W.L. / BETRIEBSWIRTSCHAFT WENIGER LANGWEILIG!

TED- TRAINING B.W.L. / BETRIEBSWIRTSCHAFT WENIGER LANGWEILIG! TED- TRAINING B.W.L. / BETRIEBSWIRTSCHAFT WENIGER LANGWEILIG! B.W.L. / Betriebswirtschaft weniger langweilig / 3-Tage Tage-Intensiv Intensiv-Training mit Planspielen Sie finden BWL langweilig? Dann sind

Mehr

Geprüfte Fachkräfte (XB)

Geprüfte Fachkräfte (XB) Informationen zu den Xpert Business Abschlüssen Einen inhaltlichen Überblick über die Abschlüsse und die Lernziele der einzelnen Module erhalten Sie auch auf den Seiten der VHS-Prüfungszentrale: www.xpert-business.eu

Mehr

K 992/367. Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/367. Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/367 Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 4_AS_Management_MBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

ENTREPRENEURSHIP STRA New perspectives TEGIC MANAGEMENT AND MBA

ENTREPRENEURSHIP STRA New perspectives TEGIC MANAGEMENT AND MBA New perspectives Ein Programm, das die Kernthemen der Unternehmensführung widerspiegelt: Wie schaffe ich durch meine Strategien Erfolgspotenziale für mein Unternehmen und wie kann ich diese erfolgreich

Mehr

Nonprofit und Public Management

Nonprofit und Public Management Nonprofit und Public Management Certified Corporate Risk Manager Lehrgänge 2015 Zertifizierter NPO-Manager Start: 11.03.2015 Executive NPO-Manager Start: 11.03.2015 Vertiefende Seminare 2015 Personalcontrolling

Mehr

Beispiel für ein massgeschneidertes Inhouse-Seminar

Beispiel für ein massgeschneidertes Inhouse-Seminar Beispiel für ein massgeschneidertes Inhouse-Seminar zum Thema Finanzielle Führung des Unternehmens Das Programm wurde kundenspezifisch auf die individuellen Unternehmensdaten und bedürfnisse des Kunden

Mehr

Profilgruppe. Supply Chain Management

Profilgruppe. Supply Chain Management Profilgruppe Supply Chain Management Stand: Juni 2015 Inhaltliche Darstellung: Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Supply Chain Management und Management Science Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre,

Mehr

Profil der Controlling-Ausbildung im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Trier

Profil der Controlling-Ausbildung im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Trier Profil der Controlling-Ausbildung im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Trier Bachelor-Studiengänge: Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Bachelor of Arts International Business Bachelor of Science

Mehr

Modulbeschreibung Controlling. WI Wirtschaftsingenieurwesen (Industrie) Wirtschaftsingenieurwesen (Informationstechnik) Controlling WI-1.

Modulbeschreibung Controlling. WI Wirtschaftsingenieurwesen (Industrie) Wirtschaftsingenieurwesen (Informationstechnik) Controlling WI-1. Modulbeschreibung Modulname Modulnummer -/Wahlpflicht-/ Modul-Verantwortlicher Inhalt Niveaustufe/Kategorie (Ba=, Ma=2) Voraussetzungen für die Leistungspunkten Verwendbarkeit des Moduls Leistungspunkte:

Mehr

Certified Service Manager (ISS)

Certified Service Manager (ISS) Service-Organisationen entwickeln, effizient und zukunftsorientiert steuern XXXVII. Lehrgang Schwerpunkte des Lehrgangs: Erfahrungen sprechen für sich... Ich kann mit einem umfassenden Fachwissen gegenüber

Mehr

TreSolutions. Projektmanagement Training

TreSolutions. Projektmanagement Training TreSolutions Projektmanagement Training Inhaltsverzeichnis Projektmanagementtraining TreSolutions Seite 1 Im Projektmanagementtraining werden die Tools und Techniken für das Leiten eines Projektes vermittelt

Mehr

ISS International Business School of Service Management

ISS International Business School of Service Management ISS International Business School of Service Management University of Applied Sciences for Management & Business Development ISS International Business School of Service Management Hans-Henny-Jahnn-Weg

Mehr

Personalcontrolling. Lehrgang mit Diplom

Personalcontrolling. Lehrgang mit Diplom Personalcontrolling Lehrgang mit Diplom Personalcontrolling Controlling und HR-Expertise vereinen Ganzheitliches Verständnis für Personalcontrolling Instrumente und Methoden des Controllings Erfolgsfaktoren

Mehr

Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung

Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung Master of Advanced Studies in General Management (MAS GM) Programmbeschreibung 1. Zielgruppe Die Zielgruppe des MAS GM sind Führungskräfte des mittleren/unteren Managements, die bisher keine betriebswirtschaftliche

Mehr

Lehrgang Projektassistenz

Lehrgang Projektassistenz Allgemeines ProjektassistentInnen sind MitarbeiterInnen, die nach Weisung der Projektleitung Aufgaben im Rahmen des Projektmanagements übernehmen, wobei die sachliche Verantwortung bei der Projektleitung

Mehr

St. Galler Master in Angewandtem Management

St. Galler Master in Angewandtem Management St. Galler Master in Angewandtem Management Studienkennzahl: MIAM01 Kurzbeschrieb Die Auseinandersetzung mit angewandtem systemischen, kybernetischen und direkt umsetzbaren Managementwissens auf Meisterniveau

Mehr

Angebot MS KMU-Dienste Kurzbeschreibung Bedürfnisse des Kunden Dienstleistungen MS KMU-Dienste

Angebot MS KMU-Dienste Kurzbeschreibung Bedürfnisse des Kunden Dienstleistungen MS KMU-Dienste September 2015 / 1 1. Beratung Management- Systeme Prozess-Management Identifizieren, Gestalten, Dokumentieren, Implementieren, Steuern und Verbessern der Geschäftsprozesse Klarheit über eigene Prozesse

Mehr

Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin

Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin - 1-1. Neues lernen und von Erfahrung profitieren Bestätigtes Lernen sichert bleibenden Erfolg Globalisierung und Strukturwandel in Wirtschaft und Gesellschaft

Mehr

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2015/16

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2015/16 SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende Wintersemester 2015/16 CHANGE MANAGEMENT PROZESSE Struktur der Wettbewerbsbeziehungen Politische Ordnungen Wettbewerbsstrategie

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Minor Management & Leadership

Minor Management & Leadership Minor Management & Leadership Sie möchten nach Ihrem Studium betriebswirtschaftliche Verantwortung in einem Unternehmen, einer Non-Profit-Organisation oder in der Verwaltung übernehmen und streben eine

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Studienschwerpunkt im Sommersemester Finanzmanagement Prof. Dr. Wirth Prof. Dr. Feucht Prof. Dr.

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Studienschwerpunkt im Sommersemester Finanzmanagement Prof. Dr. Wirth Prof. Dr. Feucht Prof. Dr. Hochschule Augsburg University of Applied Sciences Augsburg Fakultät für Wirtschaft Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Studienschwerpunkt im Sommersemester Finanzmanagement Prof. Dr. Wirth Prof. Dr.

Mehr

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012

Inhaltsübersicht. 2. Überblick über Module, Units und Prüfungen. Stand: November 2012 Eckpunkte der Studienordnung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften für Absolventen nicht wirtschaftswissenschaftlich orientierter

Mehr

Nonprofit und Public Management

Nonprofit und Public Management Executive NPO-Manager Nonprofit und Public Management Lehrgänge 2016 Zertifizierter NPO-Manager Executive NPO-Manager Start: 07.03.2016 Start: 07.03.2016 Vertiefende Seminare 2016 Personalcontrolling in

Mehr

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2014/2015

SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende. Wintersemester 2014/2015 SBWL Change Management und Management Development für Bachelor-Studierende Wintersemester 2014/2015 Changeability Strategie Strukturen und Prozesse Leadership Vision Individuelle Management Kompetenz Org.

Mehr

New Business Development

New Business Development Potentiale für Geschäftsfeldentwicklung erkennen und nutzen - ein zweitägiges Seminar Ziele des Seminars: In diesem Lehrgang erhalten die Teilnehmer einen Einblick in das New Business Development. Hierbei

Mehr

Master of Business Administration (MBA)

Master of Business Administration (MBA) Master of Business Administration (MBA) für Juristinnen und Juristen Betriebswirtschaftslehre für die tägliche Rechtspraxis (6. Jahrgang) Ihr Referententeam: Top-Experten aus Wissenschaft und Praxis D.

Mehr

MB INTERNATIONAL GmbH

MB INTERNATIONAL GmbH - Marketing Consulting MB International GmbH MB International GmbH Marketing Consulting MB INTERNATIONAL GmbH Marketing Consulting Markus Bucher CEO Fliederweg 26, CH-8105 Regensdorf, Zürich, Switzerland

Mehr

Jeder Teilnehmer erhält kostenfrei: + das S&P Tool Unternehmensplanung und -steuerung. + das S&P Tool Unternehmens-Rating nach Bankenstandard

Jeder Teilnehmer erhält kostenfrei: + das S&P Tool Unternehmensplanung und -steuerung. + das S&P Tool Unternehmens-Rating nach Bankenstandard S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Controlling Kompakt Unternehmen besser lesen und

Mehr

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA K 992/593 Curriculum für den Universitätslehrgang LIMAK Global Executive MBA 3_AS_GlobalExecutiveMBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1. 10. 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...3 3

Mehr

V O L K S W I R T S C H A F T S L E H R E

V O L K S W I R T S C H A F T S L E H R E B S c 1. A b s c h n i t t / P r o f e s s i o n a l D i p l o m a ( P D ) V O L K S W I R T S C H A F T S L E H R E Das Hauptziel der Kurse ist, Kenntnisse der Volkswirtschaftslehre für Management Entscheidungen

Mehr

Über uns. / suchmaschinenwerbung Beginner / suchmaschinenwerbung Expert / Suchmaschinenoptimierung Beginner

Über uns. / suchmaschinenwerbung Beginner / suchmaschinenwerbung Expert / Suchmaschinenoptimierung Beginner Digital consulting Seminare / suchmaschinenwerbung Beginner / suchmaschinenwerbung Expert / Suchmaschinenoptimierung Beginner / suchmaschinenoptimierung Expert / Social Media Marketing Über uns Wir bieten

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014)

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Fachbereich 3 Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015 Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Modul 07 Seminar zum Dritten Sektor verstehen komplexe

Mehr

SALES POWER 3. Sales Power 3. Search.Evaluation.Training

SALES POWER 3. Sales Power 3. Search.Evaluation.Training SALES POWER 3 Sales Power 3 Search.Evaluation.Training 1 Sales Power hoch drei. Die Besten finden, gewinnen und halten SALES POWER Zielgerichtet trainieren & Know-how ausbauen Potentiale erkennen & Team

Mehr

Kompaktlehrgang Betriebswirtschaft für Personalfachleute

Kompaktlehrgang Betriebswirtschaft für Personalfachleute 2 Juni 2015 3 Inhalt Kursziel 4 Praxiserfahrung, Reflexionsarbeit 4 Zielgruppe, Voraussetzungen 4 Kursaufbau 5 Kursinhalte 6, 7 Kompaktlehrgang Betriebswirtschaft für Personalfachleute Dozierende 8 Abschluss

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in Richtung Erfolg CP-Strategy ist ein Modul der Corporate Planning Suite. STRATEGISCHE UNTERNEHMENSSTEUERUNG Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

Auszug aus dem Seminarkatalog. an alliance of entrepreneurial experts. ist Global Registered Education Provider. des Project Management Institute PMI

Auszug aus dem Seminarkatalog. an alliance of entrepreneurial experts. ist Global Registered Education Provider. des Project Management Institute PMI ist Global Registered Education Provider des Project Management Institute PMI ist Licensed Affiliate ist Global Registered Education Provider der ATO CONSENSUS Consulting GmbH des Project Management Institute

Mehr

Cashflow-basierte Unternehmenssteuerung. Steffen Knaus Pepperl+Fuchs. 4. Structured FINANCE Deutschland Karlsruhe, 04.

Cashflow-basierte Unternehmenssteuerung. Steffen Knaus Pepperl+Fuchs. 4. Structured FINANCE Deutschland Karlsruhe, 04. Cashflow-basierte Unternehmenssteuerung Steffen Knaus Pepperl+Fuchs 4. Structured FINANCE Deutschland Karlsruhe, 04. November 2008 Warum ein neues Steuerungskonzept bei P+F? Die Legal-Entity-Betrachtung

Mehr

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium Global General Management Executive MBA

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium Global General Management Executive MBA K / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Global General Management Executive MBA _AS_GlobalGMExecutiveMBA_Curr Seite von 9 Inkrafttreten:.8.2009 Inhaltsverzeichnis Zielsetzung...3 2 Studiendauer

Mehr

Marketingcontrolling und Performance Measurement Lehrgang mit Zertifikat

Marketingcontrolling und Performance Measurement Lehrgang mit Zertifikat Marketingcontrolling und Performance Measurement Lehrgang mit Zertifikat Module auch einzeln buchbar Strategisches Marketingcontrolling Controlling und Budgeting im Marketing Salescontrolling und Controlling

Mehr

MARGA als innovative und maßgeschneiderte Blended Learning Lösung bei der Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG

MARGA als innovative und maßgeschneiderte Blended Learning Lösung bei der Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG als innovative und maßgeschneiderte Blended Learning Lösung bei der Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG Business Simulations GmbH Schloss Gracht, D - 50374 Erftstadt Agenda 1 Das General Management Planspiel

Mehr

Basis-Programm MBA-Programm

Basis-Programm MBA-Programm Universitätslehrgänge Finanzmanagement Basis-Programm MBA-Programm AM CAMPUS DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Vorwort Ein Wort voraus Sehr geehrte Interessentinnen, sehr geehrte Interessenten, seit

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

Master of Business Administration (MBA)

Master of Business Administration (MBA) Master of Business Administration (MBA) für Juristinnen und Juristen Betriebswirtschaftslehre für die tägliche Rechtspraxis Ihr Referententeam: Top- Experten aus Wissenschaft und Praxis D. Aigner G. Aigner

Mehr

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an:

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public Management IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public Management IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 Betriebswirtschaft für New Public SEITE 1 VON 23 Fach: Beschaffung und Vergaberecht 3110-1581

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG

Mehr

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Training, Coaching und Events: Beyond Certification TRANSPARENZ Training Praxisnahes und theoretisch fundiertes Know-how zu den Themen

Mehr

Institut für Management Leading you to success

Institut für Management Leading you to success Institut für Management Leading you to success Eine akademisch fundierte praxisbezogene Ausbildung für Führungskräfte und Betriebsnachfolger ist das Studium der Betriebswirtschaft mit dem Abschluss Bachelor.

Mehr

Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen.

Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen. 1-Tages-Seminar: Affiliate Marketing mit System: Erfolgreiche Vertriebsnetzwerke aufbauen, optimieren und pflegen. Affiliate Marketing als effizienter Vertriebskanal: strukturiert planen, professionell

Mehr

Spezialisierung: Finanzmärkte und Treuhandwesen Diplomarbeit: Überprüfung der Anwendbarkeit von Zinsprognosemodellen für den deutschen Rentenmarkt

Spezialisierung: Finanzmärkte und Treuhandwesen Diplomarbeit: Überprüfung der Anwendbarkeit von Zinsprognosemodellen für den deutschen Rentenmarkt Mag. (FH) Christian SMODICS Adresse: Millergasse 19/32 A-1060 Wien Tel.: +43/676/9793959 e-mail: smodics@batcon.eu LEBENSLAUF PERSÖNLICHE DATEN:! Geburtsdatum: 29.01.1972! Geburtsort: Wien! Familienstand:

Mehr

2011 Global Sales and Marketing MBA

2011 Global Sales and Marketing MBA Warum Sie diesen Lehrgang besuchen sollten: Das WIFI OÖ bietet in Kooperation mit der FH-OÖ, Studiengang Global Sales and Marketing - Campus Steyr, seit März 2011 zwei Hochschullehrgänge an: Global Sales

Mehr

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Kontaktdaten: Prof. Dr. Klaus Hahn, Steuerberater Studiengangsleiter Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

Finanzen für NichtFinanzfachleute. Controlling für NichtFinanzfachleute. Finanzberichterstattung Businessplan & Unternehmensbewertung

Finanzen für NichtFinanzfachleute. Controlling für NichtFinanzfachleute. Finanzberichterstattung Businessplan & Unternehmensbewertung International Business School Finanzen für NichtFinanzfachleute Finanzberichterstattung Businessplan & Unternehmensbewertung Strategisches Kostenmanagement im Griff haben FM 08/15 Controlling für NichtFinanzfachleute

Mehr

Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren

Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Certified Fachberater Service (ISS) Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Technisch sind wir sehr gut! Doch was erwarten unsere Kunden von uns? Werden

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr

Institut für Management Leading you to success

Institut für Management Leading you to success Institut für Management Leading you to success Eine akademisch fundierte praxisbezogene Ausbildung für Führungskräfte und Betriebsnachfolger ist das Studium der Betriebswirtschaft mit dem Abschluss Bachelor

Mehr

Führungskompetenz. LATERALE FÜHRUNG Führen ohne Vorgesetztenfunktion 2015/16. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz. LATERALE FÜHRUNG Führen ohne Vorgesetztenfunktion 2015/16. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz LATERALE FÜHRUNG Führen ohne Vorgesetztenfunktion 2015/16 Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Erweitern

Mehr

PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT

PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT We encourage and support development www.mdi-training.com FÜR NEUE FÜHRUNGSKRÄFTE Kompetent als neue Führungskraft Die wichtigsten Führungsinstrumente

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 Betriebswirtschaft (B.A) SEITE 1 VON 25 Fach: Beschaffung 2872-1799 Beschaffung Lerneinheit 4 Beschaffungsmanagement,

Mehr

Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011

Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011 Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011 Judith Studer, lic. phil. I Programm-Managerin und Stv. Leiterin Weiterbildung Institut für Verwaltungs-Management, ZHAW Winterthur

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Finanzcontrolling und Reporting

Finanzcontrolling und Reporting Das Know-how. Finanzcontrolling und Reporting Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin

Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin - 1-1. Einen der höchstmöglichen kaufmännischen IHK Abschlüsse erlangen Der Abschluss Geprüfter Betriebswirt/ Geprüfte Betriebswirtin stellt neben dem Geprüften

Mehr

CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft

CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft CP Competence-Center Controlling in der Wohnungsund Immobilienwirtschaft Corporate Planning Suite CP-Suite Die Corporate Planning Suite bietet die technologische und fachspezifische Grundlage für maßgeschneiderte

Mehr

cakademische/r Unternehmensberater/in

cakademische/r Unternehmensberater/in cakademische/r Unternehmensberater/in General Consulting Program/upgrade (GCP) Berufsbegleitender Lehrgang universitären Charakters institute for management consultants and information technology experts

Mehr