AZ 7500 St. Moritz 116. Jahrgang Nr. 77 Samstag, 4. Juli 2009

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AZ 7500 St. Moritz 116. Jahrgang Nr. 77 Samstag, 4. Juli 2009"

Transkript

1 AZ 7500 St. Moritz 116. Jahrgang Nr. 77 Samstag, 4. Juli 2009 Heute mit Engadiner Woche Amtliches Publikationsorgan des Kreises Oberengadin und der Gemeinden Stampa/Maloja, Sils/Segl, Silvaplana, St. Moritz, Celerina, Pontresina, Samedan, Bever, La Punt Chamues-ch, Madulain, Zuoz, S-chanf, Zernez, Susch, Ftan, Ardez, Scuol, Tarasp, Tschlin, Samnaun Aktuell Umbau der Segantini-Hütte Das beliebte Ausflugsziel oberhalb von Pontresina, die Chamanna Segantini auf dem Schafberg, präsentiert sich diesen Sommer als Baustelle. Die Hütte, in der der grosse Maler Giovanni Segantini wirkte und gestorben ist, bekommt neue Kellerräumlichkeiten. Die Baucontainer, die lange Zeit als Lagerprovisorium dienten und vielen nicht gefielen, verschwinden. Seite 3 Wie Energie sparen Die Menschheit ist auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft gefordert. Energie sparen und den CO2-Ausstoss senken kann man gut durch energieeffizientes Bauen. Regierungsrat Stefan Engler sprach sich in St. Moritz für wärmedämmende Gebäudesanierungen aus. Weitere Massnahmen sind bald vom neuen kantonalen Energiegesetz zu erwarten. Seite 3 Wo die Augen nicht mitessen Eineinhalb Stunden lang in die Welt der Blinden eintauchen. Dies erlaubte ein Experiment einer Oberengadiner Handelsschulklasse. In der Zivilschutzanlage von Samedan servierten die Schüler in tiefster Finsternis ein dreigängiges Menü. Die Gäste mussten ohne ihr gewohntes Augenlicht ihren speziellen Restaurantbesuch bestehen. Seite 5 Paurs güdan a la quaglia La protecziun svizra d utschels po registrar duos success in Grischun. La quaglia, l utschè rar, s ha fat dudir in Engiadina Bassa e divers paurs s han declerats pronts da sgiar tscherts prats pür la mità d avuost. Grazcha a quista collavuraziun ha quista sort d utschels la schanza da far sia cuada. Pagina 9 Ün pledoyer pel luf tscharver La nouva publicaziun dal Parc Naziunal Svizzer (PNS), «Cratschla», ha sco tema principal l appariziun dal luf tscharver. In december dal 2007 s haja chattà passivas e stizis d ün giuven mas-chel chi ha pudü gnir tschüf in favrer dal Pagina 9 und im Internet unter 9<HSMGRB=abaaae>:r;V;l;X;s Der Kur- und Verkehrsverein will die Marke St. Moritz frisch für die Zukunft machen St. Moritz ist auf der Suche nach seiner Identität Hält St. Moritz, was der Slogan «Top of the World» verspricht? Der Vorstand des Kur- und Verkehrsvereins St. Moritz geht dieser Frage auf den Grund und will die Marke St. Moritz neu positionieren. In Zusammenarbeit mit einem Marken- Strategen. Franco Furger «Die Marke St. Moritz ist zwar weltbekannt, doch wurde sie in den vergangenen Jahren vorwiegend nach aussen gelebt und wenig nach innen», sagte Richard Dillier, Präsident des Kur- und Verkehrsvereins St. Moritz. Weiter stellte Dillier an der Generalversammlung am Mittwochabend im Hotel Kempinski Thesen in den Raum wie: «St. Moritz hält nicht mehr, was es verspricht» oder «St. Moritz hat sich auf seinen Lorbeeren ausgeruht». Was ist der Hintergrund dieser überraschend kritischen Sichtweise? Mit der Bildung der Oberengadiner Tourismusdestination musste der 144-jährige Kur- und Verkehrsverein St. Moritz eine neue Rolle suchen. Der Verein gliederte sich administrativ der Gemeinde St. Moritz an, die Mitarbeiterzahl wurde von 25 auf sieben reduziert. «In diesem neuen Umfeld braucht es auch eine neue Positionierung der Marke St. Moritz», schreibt Dillier in seinem Geschäftsbericht. St. Moritz müsse eine zukunftsorientierte Markenstrategie entwickeln und seine Kernkompetenzen neu definieren. Denn die Tourismusorganisation brauche klare Richtlinien, wie sie St. Moritz vermarkten soll. «Wir alle sind Gastgeber» Um diese Neubewertung professionell und systematisch durchzuführen, wurde mit Klaus-Dieter Koch ein ausgewiesener Marken-Stratege aus Deutschland engagiert. Dieser ist daran, mit den Vorstandsmitgliedern des Kur- und Verkehrsvereins verschiedene Workshops durchzuführen, um der Marke St. Moritz auf den Grund zu gehen und herauszudestillieren, was St. Moritz begehrenswert macht. Ziel sei es, bis Mitte Sommer eine klar definierte Strategie mit einer Neudefinition des Leitbildes von St. Moritz vorlegen zu können, sagte Dillier. «Jeder Einwohner und jede Einwohnerin soll wissen, für was St. Moritz steht, denn alle sind Gastgeber unseres Ortes.» Um den Input der Bevölkerung miteinzubeziehen, sind an diesen Workshops auch Vertreter des St. Moritzer Gemeinderats sowie der Schulleiter Ist St. Moritz (noch) die Nummer 1? Der Markenstratege Klaus-Dieter Koch erklärt an der Generalversammlung des Kurvereins St. Moritz, was Marken begehrenswert macht. Foto: Franco Furger Reto Matossi mit dabei. Und auch Hugo Wetzel (Vorstandspräsident) und Ariane Ehrat (CEO der Tourismusorganisation) dürfen der Marke St. Moritz auf den Zahn zu fühlen. St. Moritz als Eisberg Der Markenstratege Klaus-Dieter Koch hielt anschliessend an die Generalversammlung einen Vortrag. Er verglich dabei eine Marke mit einem Eisberg, von dem bekanntlich nur die Spitze zu sehen ist. «Es bringt nichts, an der Oberfläche zu kratzen und sich zum Beispiel Gedanken darüber zu machen, ob das Logo noch zeitgemäss ist. Wenn man etwas ändern will, muss man in die Tiefe gehen und sich das Fundament ansehen.» Eine erfolgreiche Marke brauche Vertrauen und das gewinne man nur über Leistung über eine Spitzenleistung, die sonst niemand anders könne, erklärt Koch. Tolle Werbung zu machen, die nicht mit der Realität übereinstimmt, sei darum kontraproduktiv, weil man den Gast enttäusche und dieser seine Enttäuschung weitererzählt. «Was ist zum Beispiel die Spitzenleistung von Coca Cola?», fragte Koch. Es sei nicht die kreative Werbung, der gute Geschmack, die sexy Flaschen. «Es ist die Logistik! Denn in jedem noch so entlegenen Winkel der Erde bekommt man eine kühle Cola das ist eine wahre Spitzenleistung.» Was die Spitzenleistung von St. Moritz ist oder sein könnte, erwähnte Koch nicht, aber er betonte, dass Geld verdienen keinen Zusammenhang habe mit dem Bekanntheitsgrad einer Marke. «St. Moritz ist bekannt genug. Es geht darum, dass St. Moritz begehrlich ist.» White Turf: Kurverein mahnt zur Selbstkritik Begehrlichkeit ist für Koch das Schlüsselwort, denn diese schaffe den Mehrwert, um für eine Marke mehr Geld zu bezahlen als für eine andere, die das gleiche Produkt anbietet. fuf. Unter dem Traktandum Varia kamen an der Generalversammlung die aktuellen Ereignisse rund um «White Turf» und die Zukunft der Pferderennen auf dem St. Moritzersee zur Sprache. Kurvereins- Präsident Richard Dillier sagte, es sei wichtig, die Differenzen nun so schnell als möglich zu begleichen und betonte, dass der Kurverein voll hinter White Turf stehe, wenn die Organisation auch Selbstkritik übe. Ruedi Fopp, CEO von White Turf, gab zu, dass in all den Jahren auch Fehler gemacht worden seien, «das ist unumgänglich», und entschuldigte sich für diese. Fopp sagte weiter, er ziehe Konsequenzen daraus, so würden zum Beispiel die Zuständigkeiten intern neu geregelt. Hansruedi Schaffner, Vizepräsident von White Turf, erklärte darauf, dass die Parteien miteinander im Gespräch seien und alles daran setzen, sich möglichst bald einig zu werden. Sein Ziel sei aber klar, dass der «Engadiner Pferdesport Verein» seinen Lizenzantrag zurückzieht. Die ordentlichen Traktanden hingegen gaben keinen Anlass zur Diskussion. Die Jahresrechnung, die einen Verlust von Franken ausweist, wurde genehmigt. «Der Verlust ist geringer als budgetiert und geht zu Lasten des Eigenkapitals», sagte der Finanzchef Urs Höhener. Dieses sei mit fast 1,4 Millionen gut bemessen. «Das Geld ist cash vorhanden, die Liquidität ist gut», erklärte Höhener. Weiter wurde das Budget für das Jahr 2010 präsentiert. Grösstenteils wird der Kur- und Verkehrsverein von der Gemeinde St. Moritz finanziert, die 2,3 Millionen Franken beiträgt. Rund eine halbe Million sollen Erlöse aus dem Tennis Center in St. Moritz-Bad einbringen, das weiterhin vom Kurverein betrieben wird. Ein Grossteil des Aufwandes, nämlich Franken, wird für Defizitgarantien von Events budgetiert. Martin Berthod, der als Direktor Sport und Events den wichtigsten operativen Bereich des Kurvereins leitet, wies ausserdem auf die neue Homepage hin, die am vergangenen Mittwoch aufgeschaltet wurde. Sing, Sing, Sing A Tribute to Benny Goodman s 100th Birthday Samstag, 18. Juli 2009, Kongress- und Kulturzentrum Rondo, Pontresina - Beginn: Uhr, Türöffnung: Uhr, Preis: CHF 150. «Show & Dine» Musikgenuss und Gaumenfreude auf höchstem Niveau. Mit dem Dance Swing Orchestra aus Berlin und dem Starmusiker Dan Levinson aus New York. Tickets erhältlich bei allen Infostellen im Engadin sowie unter und pontresina.ch

2 Samstag, 4. Juli 2009 Amtliche Anzeigen Gemeinde Sils/Segl Baugesuch Bauherr: Rolf Hänggi, Bäch Vorhaben: Erweiterung Garage und Neubau Garage auf Parz. Nr. 2451, Dorfkernzone, Sils Maria Projekt- Lazzarini AG, verfasser: Immobiliengesamtservice, Samedan Die Baupläne liegen 20 Tage ab Publikation des Gesuchs auf der Gemeindekanzlei zur Einsicht auf. Öffentlich-rechtliche Einsprachen sind innert 20 Tagen ab Publikation an den Gemeindevorstand Sils i.e./ Segl einzureichen. Sils Maria, 4. Juli 2009 Der Gemeindevorstand Amtliche Anzeigen Gemeinde St. Moritz Ersatzwahl in den Gemeinderat Infolge Wohnortswechsel eines Ratsmitgliedes per wird eine Ersatzwahl in den Gemeinderat notwendig. Wahlvorschläge sind bis zum 14. August 2009 im amtlichen Publikationsorgan der Gemeinde zu veröffentlichen und zudem dem Gemeindevorstand einzureichen. Wird innert dieser Frist nur ein Kandidat vorgeschlagen, muss dieser alsdann durch den Gemeindevorstand als gewählt erklärt werden. Werden innerhalb der gesetzten Frist mehrere Wahlvorschläge unterbreitet, wird die ordentliche Urnenwahl nach den Bestimmungen von Art. 34 der Gemeindeverfassung durchgeführt (Art. 60 Gemeindeverfassung). St. Moritz, 3. Juli 2009 Gemeindevorstand St. Moritz Amtliche Anzeigen Gemeinde La Punt Chamues-ch Einladung zur Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 9. Juli 2009, um Uhr, im Gemeindehaus La Punt Chamues-ch Traktanden: 1. Protokoll vom 4. Mai Jahresrechnung Sanierung Magazin vegl, Kredit von Fr Zweisprachiger Unterricht in der Primarschule 5. Varia La Punt Chamues-ch, 24. Juni 2009 Gemeindevorstand La Punt Chamues-ch Der Präsident: Jakob Stieger Der Aktuar: Urs Niederegger PS: Alle Akten zu den vorliegenden Traktanden können auf der Gemeindekanzlei eingesehen werden Warnung vor Wasserschwällen (pd) Die Gewässer im mittleren und unteren Engadin können durch Gewitter, aber auch durch Spülungen von Wasserfassungen der Engadiner Kraftwerke AG (EKW) gefährlich rasch anschwellen. Diese Spülungen werden automatisch ausgelöst und sind daher nicht im Voraus erkennbar. Sie können plötzlich und zu jeder Tageszeit auftreten, auch bei schönem Wetter. Von den durch die EKW ausgelösten Wasserschwällen betroffen sind der Inn ab der Wasserfassung S-chanf talabwärts sowie die Seitenbäche Varusch, Vallember, Tantermozza, Sampuoir, Clemgia und Assa jeweils unterhalb der entsprechenden Wasserfassung. Im Spöl werden im Rahmen eines wissenschaftlichen Projekts pontresina des Schweizerischen Nationalparks künstliche Hochwasser erzeugt, die unterhalb der Stauanlage Punt dal Gall bis zum Ausgleichsbecken Ova Spin sowie unterhalb der Staumauer Ova Spin bis zur Mündung des Spöl in den Inn bei Zernez auftreten. Diese Hochwasserereignisse bilden dieselbe Gefahrenquelle wie die Spülung von Wasserfassungen. Spülungen werden während des ganzen Jahres ausgelöst, treten jedoch vom Frühjahr bis in den Herbst öfter ein, wenn in den Wasserfassungen grössere Wassermengen zufliessen. An vielen Stellen entlang der genannten Gewässer stehen Warntafeln, die auf die Gefahrensituation hinweisen. Personen, die sich im oder unmittelbar am Wasser aufhalten, tun dies auf eigene Gefahr. Amtliche Anzeigen samedan Aus dem Gemeindevorstand Gemeinde St. Moritz Gemeindeschule St. Moritz Schulschluss Schlussfeier Donnerstag, 9. Juli 2009, Uhr, Aula Schulhaus Grevas: Märchen aufgeführt von der Unterstufe. Für die Alterskreise und Leute, die am Abend verhindert sind, ist die Vorführung vom Donnerstag, 9. Juli, Uhr vorgesehen. 2. Fundgegenstände Fundgegenstände werden am Donnerstag, 9. Juli, bis Uhr im Schulhaus Grevas ausgestellt. Die Eltern haben die Möglichkeit, verlorene Gegenstände wie Mützen, Schuhe, Turnschuhe, Trainer, Uhren, Schlüssel etc. abzuholen. Bitte melden Sie sich beim Abwart. Über nicht abgeholte Sachen wird die Schulbehörde verfügen. 3. Schulschluss Freitag, 10. Juli 2009 Alpfahrt mit Umzug über die Via Tinus zum Schulhaus Dorf, Uhr Schlusslied. 4. Sommerferien Montag, 13. Juli bis Samstag, 21. August Beginn des neuen Schuljahres 2009/10 Montag, 24. August 2009 Eröffnungsfeier für die 1. bis 9. Klassen um Uhr in der katholischen Badkirche. 6. Herbstferien Montag, 12. Oktober bis Samstag, 24. Oktober St. Moritz, 4. Juli 2009 Der Schulrat maloja Lesung: Briefe einer Künstlerfamilie Im Rahmen der aktuellen Ausstellung «Segantini und Bugatti» im Atelier Segantini in Maloja liest die Urenkelin von Giovanni Segantini und Bice Bugatti aus Briefen der beiden berühmten Künstlerfamilien. Diana Segantini schmückt die Texte mit einigen persönlichen Anekdoten der Familie aus. Dies am kommenden Dienstag um Uhr im Atelier Segantini in Maloja. Anmeldung sind erwünscht unter Tel oder (Einges.) Baugesuch Hiermit wird folgendes Baugesuch bekannt gegeben: Bauprojekt: 3. Projektänderung betr. Neubau Wohnhaus Via Foppettas 23 Parz Zone: Villenzone Bauherr: Herr Luca Bassani Quai des Anbarbani 12 Monte Carlo, Monaco Projektverfasser: Hinzer, Architektur und Baumanagement Via Suot Chesas Champfèr Die Bauprofile sind gestellt. Die Baugesuchsunterlagen liegen ab 6. Juli bis und mit 27. Juli 2009 beim Gemeindebauamt zur öffentlichen Einsichtnahme auf. Einsprachefristen: Öffentlich-rechtliche (an den Gemeindevorstand einzureichen) bis 27. Juli St. Moritz, 4. Juli 2009 Im Auftrag der Baubehörde Bauamt der Gemeinde St. Moritz Baustellenbedingte Verkehrsumleitung des öv an der Via Surpunt/Via Sela vom Dienstag, 7. Juli bis Freitag, 10. Juli 2009 Infolge Anschlussarbeiten der neuen Frischwasserleitung für das Quartier Surpunt auf dem Verzweigungsgebiet Via Surpunt / Via Sela muss der Ortsund Engadinbus umgeleitet werden. Die Buslinien fahren folgende Routen: Ortsbus Linie 3 Bad Post Belaria kath. Kirche Reithalle Bahnhof Hauptpost Klinik Gut Schulhausplatz Engadin Bus Linie 4 Bad Post (0646 h) kath. Kirche Reithalle Bahnhof Engadin Bus Linie 6 Bad Post kath. Kirche Reithalle Klinik Gut Schulhausplatz Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um rücksichtsvolle Fahrweise und danken den Anwohnern für das Verständnis. Bauamt der Gemeinde St. Moritz Engadin- und Ortsbus Gemeindepolizei Inseraten-Annahme durch Telefon Autorenlesungen auf Muottas Muragl (pd) Lesungen in Buchhandlungen oder Bibliotheken gibt es viele, aber einen «Literarischen Seitensprung» auf 2456 Metern gibt es nicht alle Tage. Auf Muottas Muragl, dem Hausberg von Samedan, stellen am 5. Juli, am 4. August und am 1. September Engadiner Autoren und Heimatdichter schöne Werke von renommierten Schriftstellern vor. Der hintersinnige Titel dieser Veranstaltung, die Geniesser und Feingeister gleichermassen begeistern dürfte, deutet an, dass die Gastautoren über eine gehörige Portion Sprachwitz verfügen. Kulinarisch werden die Literarischen Seitensprünge durch traditionelle Speisen im Bergrestaurant Muottas Muragl begleitet. Am 5. Juli führt Göri Klainguti, der nach einigen Jahren als Oberstufen- Lehrer heute als Bauer, Kunstmaler und Schriftsteller in Samedan lebt, literarisch durch den Abend, der um Uhr mit einem Apéro auf der Terrasse der Bergstation Muottas Muragl beginnt. Neben seinen Buchveröffentlichungen publiziert der 1945 in Pontresina geborene Klainguti zahlreiche Texte in Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien und verfasst regelmässig satirische Beiträge für das romanische Radio und Fernsehen erhielt er den Schiller-Preis. Am 4. August ist ein eingespieltes Duo zu Gast, Mirella Carbone und Joachim Jung. Die Lesung der ausgebildeten Schauspielerin und Autorin Blanche Kommerell bildet am 1. September den Abschluss der «literarischen Seitensprünge». sils Die Dani Felber Big Band im Hotel Waldhaus Morgen Sonntagabend um Uhr konzertiert die Dani Felber Big Band, eines der führenden grossen Ballroom- und Gala-Orchester des Landes, im Waldhaus Sils in der Halle. Der klingende Besuch ist Ausdruck von vieljährigen guten Beziehungen, die die Dani Felber Big Band sozusagen zu einer «Trainingswoche» in Sils veranlasst haben. Und dazu gehört natürlich ein «öffentliches Freundschaftsspiel». In der Tat ist Dani Felber (1972) mit seinem Flügelhorn schon mit Jazz-Grössen wie Bob Mintzer, John Lewis, Johnny Griffin, Clark Terry, Jimmy Heath, Phil Woods, Franco Ambrosetti, Al Porcino und N.Y. Voices aufgetreten. (Einges.) Bericht der Gemeindevorstandssitzung Pontresina von Dienstag, 30. Juni Gesuch um Unterstützung der Publikation «Fast ein Volk von Zuckerbäckern?»: Mit Schreiben vom 18. Juni 2009 stellt NZZ Libro Buchverlag, Zürich, das Gesuch um einen finanziellen Beitrag für die Herausgabe der Publikation «Fast ein Volk von Zuckerbäckern?». In Anbetracht, dass dies nicht nur Pontresina tangiert, sondern die ganze Region und das regionale Marketing von der Destination Engadin/St. Moritz geführt wird, wird der Gesuchsteller an die Destination verwiesen. Petition zu Art. 5 des Gemeindeverfassungsentwurfes vom 11. Mai 2009: Zu der von der Kommission ÖFF eingereichten Petition um Änderung von Art. 5 im Gemeindeverfassungsentwurf nimmt der Gemeindevorstand wie folgt Stellung: Die Revision Gemeindeverfassung wurde vom Gemeindevorstand noch nicht behandelt und es wurde diesbezüglich auch kein Grundsatzentscheid gefällt, wie Art. 5 des Gemeindeverfassungsentwurfes abgefasst werden soll. Erst nach Prüfung des Gemeindeverfassungsentwurfes durch den Gemeindevorstand, der GPK und der Arbeitsgruppe «Revision Gemeindeverfassung» kann der Entwurf zu Handen der Gemeindeversammlung sowie zur Vernehmlassung verabschiedet werden. Dannzumal können Änderungsanträge, sei es schriftlich an den Gemeindevorstand oder anlässlich der Gemeindeversammlung gestellt werden. Aus den dargelegten Gründen kann der Gemeindevorstand auf die eingereichte Petition nicht eintreten. Friedhof Sta. Maria; Arbeitsvergaben: Die Umfassungsmauern des Friedhofes Sta. Maria müssen saniert werden. Aufgrund der eingereichten Offerten und in Anlehnung an das Submissionsgesetz werden die Arbeiten an die Firma Seiler AG, Pontresina, vergeben. Chesa Solena; Ersatzneubau, Grundlagepläne: Mit den durch das Architekturbüro K. Maier, Pontresina, eingereichten Grundlageplänen «Ersatzbau Chesa Solena» kann sich der Gemeindevorstand einverstanden erklären und ist auch bereit, eine BGF-Nutzungsübertragung mit einem entsprechenden Dienstbarkeitsvertrag dem Souverän zu unterbreiten. (rd) Die heutige ausgabe umfasst 16 Seiten Verschiedene Anzeigen St. Moritz Schulschlussfeier am Donnerstag, 9. Juli, um und Uhr, in der Aula des Schulhauses Grevas. «Alles im Griff», Schwank in drei Akten des Dramatischen Vereins, täglich von Mittwoch, 15. bis Samstag, 18. Juli, jeweils Uhr, Embassy Palace. Festival da Jazz vom 17. Juli bis 15. August. Pontresina Eröffnung Klettersteig La Resgia, heute Samstag und morgen Sonntag, ab Uhr. BSI-Festival, Eröffnungskonzert Joseph Haydn, am Freitag, 10. Juli, um Uhr, im Rondo. «Sing, Sing, Sing» am Samstag, 18. Juli, um Uhr, im Rondo. Samedan Waldfest heute Samstag ab Uhr und morgen Sonntag ab Uhr beim Schiessstand Muntarütsch. La Punt Chamues-ch Gemeindeversammlung am Donnerstag, 9. Juli, um Uhr, im Gemeindesaal. Kino St. Moritz Ciné Scala: «Illuminati: Angels and Demons», heute Samstag, um Uhr. Pontresina Cinéma Rex: «Ice Age 3», heute Samstag und morgen Sonntag, jeweils um und um Uhr. «Unsere Erde», am Montag, 6. Juli, um Uhr. Scuol Kino im Gemeindesaal: «Terminator Die Erlösung», heute Samstag um Uhr.

3 Samstag, 4. Juli 2009 Regierungsrat Stefan Engler referiert zum Thema Energie Gefragt sind massentaugliche Massnahmen Auf dem Weg zur 2000-Watt- Gesellschaft sind alle gefordert. Am ehesten kann in unseren Breitengraden das Energiesparen und die Senkung des CO2-Ausstosses mit einer besseren Wärmedämmung bei alten Gebäuden erreicht werden. Weitere Massnahmen sind im neuen kantonalen Energiegesetz skizziert. Marie-Claire Jur Energie sparen, Energie effizient nutzen, erneuerbare Energie fördern, CO2-Ausstoss senken, energietechnisch klug bauen Das Thema Energie ist aktueller denn je und in aller Munde. Im Zentrum stand es am Donnerstagnachmittag auch an der Generalversammlung des Vereins Clean Energy St. Moritz, der im Anschluss an seine Sitzung dem Bündner Regierungsrat Stefan Engler eine Plattform zu diesem Thema bot. «Energiewende im Spannungsfeld von Freiwilligkeit, Markt und Politik die Rolle der Gemeinde» hiess der Titel des Referats, das der Bündner Energie- und Verkehrsminister vor zwei Dutzend Zuhörern hielt. Im Publikum einige Kreisräte und zwei Oberengadiner Gemeindepräsidenten. Etwas mehr Zuhörer wären dem Referenten vergönnt gewesen. Von 6000 auf 2000 Watt Englers Ausführungen griffen bekannte Fakten auf, beispielsweise, dass 40% des CO2-Ausstosses von Gebäuden her stammen, also etwa gleich viel wie aus dem Verkehr. Oder dass der Westen ein Vielfaches an Energie konsumiert als Entwicklungsländer. (Äthiopien 500 Watt pro Kopf, Westeuropa 6000 Watt, USA Watt.) Die Quadratur des Kreises auf dem Weg zur 2000-Watt- Gesellschaft sei es, «unseren gewohnten Lebensstandard zu halten, aber gleichzeitig sehr viel weniger Energie zu verbrauchen». Die Nutzung brachliegender Effizienzpotenziale und neuer Technologien würden der Gesellschaft aber helfen, bis 2100 dieses Ziel zu erreichen, gab sich Engler überzeugt. Allerdings würden alle Lebensbereiche tangiert, wolle man künftig den Energieverbrauch und CO2-Ausstoss senken, betonte der Referent. Jeder einzelne müsse lernen, bewusster mit den Ressourcen umzugehen. Beispielsweise das Velo anstelle des Autos brauchen, mit dem Zug statt mit dem Flugzeug in die Ferien fahren oder einheimische Ware und Saisonprodukte statt Importgüter kaufen. graubünden Regierung genehmigt Celeriner Verfassung (ep) Die Regierung des Kantons Graubünden hat an ihrer letzten Sitzung die neue Verfassung der Gemeinde Celerina genehmigt. Sie war von der Gemeindeversammlung im Mai dieses Jahres verabschiedet worden. Um der 2000-Watt-Gesellschaft näher zu kommen, seien Visionen und Zielsetzungen notwendig, aber ebenso wichtig seien Massnahmen, die sich für die Umsetzung dieser Ziele eigneten. «Zunächst muss der Energieverbrauch sichtbar gemacht werden, nur wenn die Konsumenten sehen, wie viel Energie die Geräte, Fahrzeuge, Wohnungen und Gebäude verbrauchten, können sie eine echte Wahl treffen.» Bewusster Umgang mit Energie Am effizientesten sei es, nur die sparsamsten Geräte zu verwenden, im Hausbau konsequent auf den minimalen Energieverbrauch zu achten und die besten Technologien für den Verkehr anzuwenden, skizzierte Engler die drei Bereiche, wo ein neues Energiebewusstsein am meisten bringen würde. Illusorisch sei es aber zu denken, dass eine Energiewende konfliktfrei herbeigeführt werden könne. Bei der Abwägung divergierender Interessen und zur Vermeidung von Konflikten könne es nur ein Rezept, nur einen Massstab geben, nämlich die Nachhaltigkeit auf der wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Ebene. Was weltweit spielen soll, hat auch Bedeutung für Graubünden.Hier wie anderswo sei die entscheidende Frage, wie weit das 2000-Watt-Ziel durch Einsicht und freiwilliges Handeln der Bürger zu erreichen sei, wie weit der Markt spiele und ob es andererseits auch staatliche Rahmenbedingungen brauche. Als gutes Beispiel für Selbstverantwortung im Energiebereich nannte der Referent die Energiestädte. Das Label, das im Engadin beispielsweise St. Moritz schon besitzt und neuerdings auch von Samedan angestrebt wird. Speziell die Gemeinden hätten es in der Hand, mit gutem Beispiel voranzugehen und beispielsweise die energetischen Vorschriften zu verschärfen oder den Vollzug derselben zu verbessern. Mit dem Ausbau des lokalen öffentlichen Verkehrs, einer energieeffizienten Bauordnung sowie Anreizen zur sparsamen Stromnutzung durch adäquate Tarifstrukturen könne ebenfalls viel zu einem sorgsamen Umgang mit den Ressourcen beigetragen werden. Engler nannte auch die lokale Produktion erneuerbarer Energie sowie die Einrichtung/Mitgliedschaft bei Wärmenetzverbünden als geeignete Massnahmen auf dem (langen) Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft. Auch die Kantone und der Bund seien in der Schweiz in der Pflicht, vorbildlich zu handeln. Die Schwierigkeit bei staatlichen Interventionen ist es gemäss Engler, den richtigen Weg zwischen Anreizsystem und Gesetzen zu wählen und Massnahmen zu treffen, die massentauglich sind, also auch auf die Akzeptanz der breiten Bevölkerung zählen können. Eine Massnahme, die der Kanton dieses Jahr als konjunkturfördernde Massnahme getroffen hat, ist die Bereitstellung von 7 Mio. Franken für Gebäudesanierungsprojekte. Innerhalb von drei Monaten seien die Gelder aus diesem speziellen Paket bereits an 80 Sanierungsvorhaben vergeben worden, berichtete der Bündner Energieminister. So viele Gebäudesanierungsgesuche habe er sonst nur in einem ganzen Jahr zu bearbeiten. Engler stellte noch mehr Gelder für umfassende Sanierungen in Aussicht. Nicht zuletzt aufgrund von Zuwendungen aus der CO2-Abgabe könnten über die nächsten acht bis zehn Jahre schweizweit 200 Mio. Franken jährlich für diesen Zweck bereitgestellt werden. Neues Bündner Energiegesetz Aus der anschliessenden angeregten Diskussion wurde offenbar, dass noch mit ganz anderen Massnahmen das Energiesparen den Bündnern schmackhaft gemacht werden soll. Wie das geschehen soll, wird nächste Woche klar, wenn das neue Bündner Energiegesetz der Öffentlichkeit vorgestellt wird und in die Vernehmlassung geht. Die Chamanna Segantini wird diesen Sommer ausgebaut Bauen auf 2732 Meter über Meer Nein, es entstehen keine Schlafplätze. Die Chamanna Segantini bleibt eine Tageshütte. Gebaut werden «nur» Kellerräumlichkeiten, damit die Hüttenwarte die Lebensmittel besser lagern können. Franco Furger Seit zwei Wochen ist es laut auf der Chamanna Segantini. Arbeiter spitzen mit dem Kompressor Steinbrocken aus dem Fels und schaffen diese mit dem Kleinbagger und der Motorkarrette beiseite. Das Hüttenwirtepaar stört sich nicht am Baulärm. «Die Aussicht ist immer noch gleich schön», sagt Angelo Baggenstos, der mit Susanne Bonaca die Hütte auf dem Schafberg oberhalb von Pontresina führt. Den sechsten Sommer bewirtet das Paar die Hütte, auf die sich der grosse Maler Giovanni Segantini zurückzog, um sein Alpen-Triptychon zu vollenden. Im September 1899 starb der Künstler unverhofft in der Hütte. Seither ist sie als Chamanna Segantini bekannt und ein beliebtes Ausflugsziel. Die Gästebewirtung auf 2732 Meter Höhe ist anspruchsvoll. Denn die Hütte ist sehr klein, und Lebensmittel und Leergut mussten in den vergangenen Jahren in einem kleinen Holzschopf und in einem Baucontainer hinter der Hütte gelagert werden. Der Lebensmittelinspektor hatte nie Freude an diesem Provisorium. Darum hat sich die Gemeinde Pontresina, die Besitzerin der Hütte, entschieden, diesen Sommer einen Ausbau in Angriff zu nehmen. «Die Gäste sind interessiert» Die Chamanna Segantini bekommt auf der hinteren Seite einen Kelleranbau mit drei Räumen, wo die Lebensmittel endlich zweckmässig gelagert werden können. Zudem kann man auf dem dadurch grösseren Dach auch die Solaranlage erweitern. Diese liefert Strom, der hauptsächlich für die Kühlschränke gebraucht wird. «Viele Gäste, die vorbeikommen interessieren sich für die Baustelle und fragen, wie viel Lagerplätze erstellt werden. Leider müssen wir ihnen erklären, dass es keine gibt. Wir Ardez San Gian in Zuoz ist San Jon in Ardez (ep) Kürzlich war in der «EP/PL» über den Brauch San Gian in Zuoz zu lesen. Ein alter Brauch mit religiösen Wurzeln. Wie nun eine Leserin schreibt, wird am 24. Juni in Ardez San Jon gefeiert, ein ähnlicher Brauch, der auch mit Wasser zu tun hat. Die Knaben bis zur 9. Klasse versammeln sich an diesem Tag um 4.00 Uhr in der Früh, gehen durch das Dorf und sammeln die Eier (Zeichen der Fruchtbarkeit) ein, die alle Mädchen und ledigen Frauen vor die Tür gelegt haben. Sollte das Graubünden Biker für Video-Spots gesucht Ende August dreht sich in Savognin, Engadin St. Moritz, Engadin Scuol und Lenzerheide alles um Mountainbikes und Filmkameras. Graubünden Ferien produziert zusammen mit diesen Tourismusregionen verschiedene Bike-Videos, die noch mehr Lust auf Trails und Landschaft des grössten Schweizer Bikereviers machen sollen. Für die Produktion der Bike-Videos werden fünf Bikerinnen und Biker gesucht. Je nach Wetterlage findet So sah die Gebirgsbaustelle auf dem Schafberg vor zehn Tagen aus. Auf der hinteren Seite der Hütte entstehen Kellerräume. Fotos: Susanne Bonaca bleiben eine Tageshütte, das ist einfacher», meint der Hüttenwart. Und was sagen die Gäste zum Baulärm? «Sie stören sich nicht gross daran, denn wir haben an den Talstationen der Zubringerbahnen und auf den Wanderwegen Hinweisschilder angebracht. Sie sind also informiert.» Nur einmal habe es Reklamationen gegeben, verständlicherweise, als der Helikopter über Mittag gleich fünf Mal nacheinander anflog. Doch das war eine Ausnahme, in der Regel fliegt der Helikopter in den Randzeiten neues Material heran. Umsatzeinbussen befürchtet Baggenstos keine wegen der Baustelle. «Der Sommer ist so angelaufen wie immer.» Sorge macht ihm mehr, dass er den Lagercontainer nicht mehr zur Verfügung hat. Denn diesen nutzen die Bauarbeiter als Schlafstätte. Und auch den alten Holzschopf haben diese schon abgerissen. Zudem ist die Solaranlage wegen den Bauarbeiten nicht optimal ausgerichtet. «Doch wir werden den Sommer schon schaukeln», ist Baggenstos zuversichtlich. Die Bauarbeiten dürften noch bis Mitte August dauern, dann werden alle Maschinen und auch der Baucontainer, der jahrelang hinter der Hütte stand, ins Tal geflogen. Das freut den Hüttenwart besonders: «Dann sieht die Chamanna Segantini wieder aus wie eine richtige Berghütte und nicht wie eine Hochgebirgsbaustelle.» jemand vergessen haben, werden die Bewohner mit lautem Schreien aus dem Schlaf gerissen Reagiert niemand, dürfen die Knaben das Haus mit Wasser abspritzen, quasi kennzeichnen. Damit die Chance grösser ist, dass die Wasserspritzen auch zum Einsatz kommen, ist es vor dem 24. Juni «verboten», über San Jon zu sprechen. Sollten Mädchen während der Arbeit der Jungen im Dorf unterwegs sein und erwischt werden, dürfen sie der Video-Dreh in der Woche vom 20. bis 26. August statt (Alternativdatum 26. August bis 2. September 2009). Die Bewerbung ist bis am 20. Juli online unter bike möglich. Interessierte Bikerinnen und Biker müssen nur ein paar Fragen beantworten sowie per zwei Fotos, eines in Aktion auf dem Bike sowie ein Portrait, einsenden. Der Helikopter ist derzeit oft zu Besuch bei der Segantini-Hütte. kurzerhand in den Brunnen geworfen oder angespritzt werden. Nach getanem Werk treffen sich die Knaben auf dem Burghügel und verteilen die Eier nach Alter. Danach gehen sie in Gruppen aufgeteilt zum Gruppenältesten und machen mit den Eiern ein währschaftes Frühstück. Später geht es dann wie gewohnt zur Schule. Reklame Mystery CHF Maxi CHF Medium CHF Mini CHF

4 Samstag, Uhr Samstag und Sonntag, und Uhr H o t e l R e s t o r a n t st. moritz-celerina 1876 m ü. M. Einfache Fahrt sola andata one way 14. Hin- und Rückfahrt andata e ritorno two way 20. Kinder bis 12 Jahre 50% Abfahrtszeiten Sommer orari estate timetable summer THEATER Dramatischer Verein Mittwoch und Donnerstag, Uhr knowing Mystischer Thriller mit Nicolas Cage Freitag, Uhr Transformers Abenteuerfilm mit Shia LaBeouf im Kampf mit den Riesenrobotern Kinoinfos und Reservationen: Einheimische Familie sucht 5-Zimmer-Wohnung Telefon St. Moritz-Dorf, zentrale Lage Zu vermieten per 1. August 2009 oder nach Vereinbarung, schöne, möbl. 2-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr inkl. NK. Interessenten können sich bei der Kulm Apotheke & Parfümerie AG, Via Maistra 27, 7500 St. Moritz melden, Tel Montag, Uhr: Naturfilm unsere erde Dienstag, Uhr: «Welt Film» snow schnee Starker Frauenfilm aus Bosnien Mittwoch und Donnerstag, Uhr slumdog millionaire 8 Oscars: Bester Film des Jahres Freitag, Uhr: «Illuminati» angels & demons Marsia Gadeschi aus Maloja ist die erste Pharmaassistentin, die an der Höheren Fachschule für Drogistinnen und Drogisten (ESD) in Neuenburg studierte, quasi der Kuckuck im fremden Nest. Der Traum einer eigenen Drogerie ist wahr geworden. Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung und viel Erfolg für die Eröffnung der Drogerie «Girasole» in Vicosoprano! Humus zu verkaufen M. Conrad, Transport AG, St. Moritz, Tel Unsere Lehrlinge Marco Rogantini aus St. Moritz und Stefano Di Blasi aus Vella haben ihren Lehrabschluss zum Bäcker-Konditor bei der Bäckerei Bad St. Moritz mit Erfolg bestanden. Alle Mitarbeiter/innen gratulieren von ganzem Herzen zum Prüfungserfolg! v.l. Marco Rogantini, Stefano di Blasi und Angela Cadonau (im 2. Lehrjahr) Marco Rogantini machte die beste Bäcker-Konditor-Prüfung vom Kanton und ist somit berechtigt, an der Schweizermeisterschaft an der Fachschule Richmont in Luzern im kommenden Herbst teilzunehmen. Wir wünschen ihm viel Erfolg! Wir gratulieren unseren Lehrlingen zu den bestandenen Lehrabschlussprüfungen. Unsere Lehrlinge Gianluca Mühlemann, Marco Meng und Adrian Monn haben die Elektroinstallateur-Lehre mit Bravour bestanden. Sie genossen ihre Lehrzeit bei der Firma Merz AG in Samedan und Pontresina. Alle Mitarbeiter der Firma Merz AG gratulieren von ganzem Herzen zum Prüfungserfolg. Bis fino al until ab da from St. Moritz-Bad Lej da Staz Waldfest 09 Samedan beim Schiessstand Muntarütsch, Festwirtschaft mit Speis und Trank Musik Spiel und Spass Samstag, 4. Juli, ab Uhr ab Uhr Tanz im Zelt mit dem Pfeller-Duo Sonntag, 5. Juli, ab Uhr um Uhr Mittagskonzert der Societed da musica Samedan Weiter gehts nach dem Motto: Freies Musizieren vom Duo bis zur Bigband um Uhr Konzert der Societed da musica Samedan Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Gratis-Shuttle-Bus Parkplatz Sper l En Post Muntarütsch Puoz Dorfplatz Central Parkplatz Sper l En Aus Erbschaft zu verkaufen: einige Ölgemälde von Wilhelm Röthlisberger von Räterschen, u.a. die bekannten Ölgemälde: Soglio, Grösse 100 x 200 cm, Rapperswil, Grösse 150 x 220 cm, sowie andere Ölbilder, Appenzeller Malerei, Act von Paolo, Dürr usw. Interessanter Preis. Tel. G ab Uhr Fax Privat Natel Für alle Drucksachen einfarbig zweifarbig dreifarbig vierfarbig Menukarten Weinkarten Hotelprospekte Rechnungen Briefbogen Notas Kuverts Zirkulare Jahresberichte Broschüren Diplome Plakate Preislisten Programme Festschriften Geschäftskarten Vermählungskarten Einzahlungsscheine Geburtsanzeigen Obligationen Quittungen Postkarten Kataloge usw Gammeter Druck AG 7500 St. Moritz Tel EMBASSY PALACE HOTEL ST. MORITZ Alles im Griff Schwank in drei Akten von Konrad Hansen Spieltage: Mittwoch, 15. Juli 2009 Donnerstag, 16. Juli 2009 Freitag, 17. Juli 2009 Samstag, 18. Juli 2009 Beginn jeweils um Uhr Vorverkauf ab 1. Juli 2009 Engadin St. Moritz Tourist Information Telefon Samstag geöffnet 9.00 bis Uhr Wir suchen zur Unterstützung unseres Teams per August 2009 aufgestellte/n, freundliche/n und flexible/n Büroangestellte/n (Arbeitspensum 60 bis 80%, Ferienablösung 100%) zusätzlich 1 bis 2 Wochenenddienste an Tankstelle. Ihre Aufgaben Tankstellenkassenbedienung Telefondienst Postauto-Reservationen Allgemeine Büroarbeiten Auskunft und Bewerbung an Terretaz SA, Irma Tognini Transporte, Tankstelle und Postautounternehmung 7530 Zernez, Telefon

5 Samstag, 4. Juli ST. MORITZ Grossumbau im Jugendtreff Die letzten Monate wurden dazu genutzt, um im Jugendtreff St. Moritz einen Grossumbau zu realisieren. Seit über fünf Jahren befindet sich der Jugendtreff «Jutown» in der ehemaligen Zivilschutzanlage beim Schulhaus «Grevas». Die einzelnen Räume waren sehr verwinkelt und es gab keinen grösseren übersichtlichen Raum. Es stellte sich die Frage, ob es nicht möglich sei, einen grösseren übersichtlichen Raum zu schaffen. Dank der Unterstützung der Gemeinde St. Moritz wurde ein Umbau ins Auge gefasst und realisiert. Ende Jahr 2008 wurde mit der Planung begonnen und Möglichkeiten des Machbaren wurden abgeklärt. In den Maiferien war es endlich soweit und der Grossumbau konnte beginnen. Dieser beinhaltete, dass zwei Wände und Bunkertüren entfernt wurden. Die Lüftungen wurden angepasst und Stromleitungen gelegt. Sobald die Bauarbeiter mit den schweren Maschinen das Feld geräumt hatten, legten Jugendliche zwischen 9 und 18 Jahren Hand an und malten, hämmerten, schraubten und sägten von 8.00 Uhr morgens bis Uhr abends. Dank diesem tollen Einsatz konnte der Treff im Juni seinen normalen Betrieb aufnehmen und präsentiert sich nun in neuem Glanz. Es entstand ein grosser Raum von über 100 Quadratmetern, in dem eine Lounge eingerichtet wurde. Diese ist grossflächig, überschaubar und neu eingerichtet. Zudem ist der ganze Raum mit Wireless ausgestattet. Es wurden bereits einige Anlässe in diesem Raum abgehalten, unter anderem die diesjährige Generalversammlung. Die Vorbereitung zur ersten grossen Party in den neuen Räumlichkeiten ist zudem voll im Gange. Für die gesamte Bevölkerung ist am Samstag, 29. August, ein «Tag der offenen Tür» vorgesehen. (Einges.) Mit grossem Einsatz wurde die St. Moritzer Jutown umgebaut und umgestaltet. GRAUBÜNDEN Keine kantonalen Vorlagen am (ep) Am 27. September sind die Schweizer Stimmberechtigten an die Urne gerufen, um über die befristete Zusatzfinanzierung der Invalidenversicherung abzustimmen. Wie die Regierung des Kantons Graubünden diese Woche mitteilt, gelangen an diesem Tag keine Bündner Vorlagen zur Abstimmung. Zu Gast im Dunkelrestaurant einer Schülerklasse der Academia Engiadina Wo die Augen nicht mitessen können Wie ist es, ohne Augenlicht zu leben? Eine Ahnung davon bekamen an drei Abenden rund 90 Gäste eines Blindenessens, zu dem diese Woche Handelsmittelschüler in die Zivilschutzanlage von Samedan einluden. Marie-Claire Jur «Sie müssen keine Angst haben, wir können jederzeit Licht machen. Zweitens sollten Sie Ihre Handys ausschalten, es muss absolut dunkel sein. Und drittens bitten wir Sie, keine Gegenstände auf den Tisch zu legen, denn wenn diese runterfallen, haben wir Mühe, sie wieder zu finden.» Mit solchen Direktiven bei einem Restaurantbesuch konfrontiert zu werden, ist ungewohnt. Doch die Gäste, die auf Einlass warten, murren nicht und tun, wie ihnen geheissen. Sie legen die Hände auf die Schultern ihres Vordermanns, bilden so eine Kolonne und verschwinden im Tatzelwurm- Schritt in der Zivilschutzanlage, wo sie alsbald die Dunkelheit umfängt. «Achtung Stufe hoch, dann wieder runter» lautet der Hinweis von Führer Martin. Die Kolonnenmitglieder reichen sich die Warnung weiter. Mit den Fussspitzen werden die insgesamt drei zu passierenden Stufen ertastet und ohne Sturz überwunden. Mal wird Richtung rechts gewatschelt, mal Richtung links. Obschon die Augen weit geöffnet sind, ist nichts mehr zu erkennen. Nur kleinste Leuchtstreifen am Boden durchbrechen die Finsternis und zitronengelbe Punkte, die sich irgendwo weiter vorne hin und her bewegen; Orientierungspunkte für das Servicepersonal, wird man später erfahren. Kein Raumgefühl Von vorne sind Stimmen zu hören. Unmöglich abzuschätzen, wie viele Menschen sich im Raum aufhalten und wie dieser aussieht. Angeregte Gespräche rundherum und Besteckgeklimper deuten an, dass das Endziel der Kolonnenwanderung erreicht ist: das Dunkelrestaurant, wo den gut 40 Gästen an diesem Abend ein Menü serviert wird. In kompletter Finsternis, analog zum Restaurant «Blinde Kuh» in Zürich. Mit dem Unterschied, dass das Servicepersonal selbst nicht blind oder schwerst sehbehindert ist, sondern noch ganz im Besitz seiner Sehkraft. Es sind Handelsschülerinnen und Handelsschüler der Academia Engiadina, die als Gastgeber dieses Abends auftreten, ein Experiment, das die Fünftklässler mit ihrem Wirtschaftslehrer Jürg Fuchs an drei Abenden durchziehen. Wiedererwachen anderer Sinne Keine Rede davon, sich selbstständig an einen Tisch zu setzen. Schliesslich sieht man nichts. Jeder Gast wird an der Hand gepackt und an seinen Platz geführt. Die Hände ertasten eine Tischecke, dann die Tischkante, eine Stuhllehne Geschafft, man sitzt! Längst haben die Gäste in diesem Dunkelrestaurant die Wahrnehmung umgestellt. Wenn der Sehsinn keine Orientierungshilfe mehr bietet, müssen der Hör- und der Tastsinn den Ausgleich schaffen. Die Ohren sind gespitzt, die Hände ständig in Aktion. Aha! Da liegt das Besteck, eingewickelt in eine Papierserviette, davor steht ein Glas. Mineralwasser gibts zu trinken, einschenken müssen sich die Gäste dies allerdings selber. Die Flasche an den Glasrand zu führen ist leicht zu schaffen, aber wie stellt man sicher, dass man beim Eingiessen das Glas nicht überlaufen lässt? Für einmal muss der Zeigefinger als Tischgesellschaft beim Blindessen, die in tiefster Finsternis angeregt diskutiert. Fühler herhalten. Noch manch andere Tischmaniere wird während dieses Blindessens über Bord geworfen. Beispielsweise, dass man seine Tischnachbarn «betatscht», wenn nach der Wasserflasche oder dem Brotkorb gegriffen wird. Seltsam ist es zudem, ein Tischgespräch zu führen, ohne die Gesprächspartner zu sehen und ihnen in die Augen blicken zu können. Die Vorspeise wird serviert. «Bündnerfleisch-Carpaccio, mit Olivenöl beträufelt» tönt es aus dem Dunkeln. Wie sehr ist man sich als Sehender gewohnt, auch mit den Augen zu essen! Hier jedoch sticht die Gabel aufs Gratwohl in den Teller, erwischt mal ein Stück Fleisch, manchmal keins, manchmal gleich drei Scheiben auf einmal. Am Tisch malen sich die Gäste schon aus, wie es wäre, wenn dieses ganze Nachtessen heimlich mit einer Nachtsichtkamera gefilmt würde. Welch wunderliches Bild würde diese Tischgesellschaft doch abgeben, mehr mit den Fingern als mit Messer und Gabel essend Beim nächsten Gang kommt auch der Geruchssinn ins Spiel. Die Hand über dem Teller erspürt die Temperatur: ewas Warmes, die Nase nimmt ein Geruchsgemisch von Käse, etwas Knoblauch und weiteren undefinierbaren Ingredienzen wahr. Die Gabel trifft auf etwas Weiches, Elastisches, das Pasta sein könnte. Im Mund erhärtet sich der Verdacht: Pizzoccheri! «Sind da auch Kartoffeln mitgekocht worden?», «Habt Ihr den Wirsing geschmeckt?», «Bei mir ist kein Spinat drin!» Gemeinsam werden die Zutaten des Gerichts erschmeckt und diskutiert. Seltsam, ein farbenloses Essen zu sich zu nehmen, schmeckt es deshalb etwas fader als sonst? Auch das Dessert erschliesst sich den Essern nicht auf einmal, sondern löffelweise. Mousse? Crème? Schokolade? Dunkle oder helle? Mit Rahm oder ohne? Mehr als sonst strengt sich der Gaumen an, diese wohlschmeckende Substanz näher zu ergründen. Allzu gerne hätten auch beim letzten Gang die Augen mitgegessen. Nach eineinhalb Stunden ist der Dreigänger verspiesen, sind die Gedecke ohne Verluste abserviert. Nur hie und da hörte man während des Abendessens irgendwo im Dunkeln ein Besteck auf den Boden fallen. Lehrreiches Experiment So wie die Gästeschaft vorher zum Blindenessen geführt wurde, wird sie jetzt Tisch für Tisch wieder aus der Zivilschutzanlage hinausgeführt. Kolonnenweise im Watschelgang geht es wieder dem hellen Ausgang zu, wo sich die Augen bei einem Kaffee und einem Erfahrungsaustausch wieder ans Licht gewöhnen müssen. Alle sind sich einig: Das war eine sehr eindrückliche Erfahrung, die man nicht missen möchte. Sie hat gezeigt, welch grosse Rolle der Sehsinn im Alltag spielt und wie sehr andere Sinnesorgane und das Vertrauen in Drittpersonen gefordert sind, wenn das Augenlicht keine Orientierungshilfe bietet. Auch für Jürg Fuchs und seine zwölf Handelsschüler war das Blindenrestaurant ein in mehrfacher Hinsicht positives Experiment. Sie hat den Teamgeist der jungen Leute gefördert und ihnen auch gezeigt, wie man ein Ding auf- und durchzieht. Organisatorisch, buchhalterisch. So wie im echten Geschäftsleben eben. Der Erlös aus den Blindenessen wird einer wohltätigen Institution zugeführt, die sich um Blinde und Sehbehinderte kümmert. Gratulieren Sie Ihrem Lehrling zum Lehrabschluss Unser Lehrling Yanik Müller hat die kaufmännische Berufsprüfung mit Erfolg bestanden. Er genoss seine Lehre in der Filiale Mustermann & Söhne in Bever. Alle Mitarbeiter der Firma Mustermann & Söhne gratulieren von ganzen Herzen zum Prüfungserfolg. Von links nach rechts: Herr Mustermann, Inhaber; Frau Schaugenau, Ausbildnerin; Yanik Müller, Lehrling Mit einem Gratulationsinserat in der «Engadiner Post/Posta Ladina» werben Sie sympathisch für Ihren Betrieb und Ihre Berufskompetenz. Zum Spezialpreis von Fr (exkl. Mwst) können Sie ein Glückwunschinserat mit den Massen 11,2 cm x 11,0 cm schalten (andere Grössen nach Absprache). Auf Wunsch kommen wir bei Ihnen vorbei und machen das Foto (Fr. 50. ). Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam. Publicitas AG St. Moritz Telefon , Foto: Marie-Claire Jur

6 Musikgenuss live erleben Joseph Haydn Eröffnungskonzert mit den Budapester Sinfonikern, Valentin Garvie (Trompete) unter der Leitung von Jan Schultsz. Freitag, 10. Juli 2009, Uhr, Rondo Pontresina Zu gewinnen: Zwei Tickets à Fr inkl. Diner um Uhr mit Einführung in das Konzert Name: Vorname: Strasse: PLZ/Ort: Einsenden an: Verlag EP/PL, BSI Engadin Festival, Postfach 297, 7500 St. Moritz. Einsendeschluss: 6. Juli 2009 (A-Post- Stempel). Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. ESCADA Grosser Sommer-Ausverkauf Blusen / Shirts CHF Hosen CHF Jacken CHF Schuhe CHF Taschen CHF ESCADA SPORT Alexa GmbH Via Maistra St. Moritz Kaufe Antiquitäten Möbel, Täferholz, Bilder, Figuren, Schmuck, Gold, Altgold, Uhren, Armbanduhren usw. Hausräumungen, sofort Bargeld. Tel / Zu vermieten in der Chesa Quadrellas in St. Moritz-Zentrum, Nähe Chantarella-Talstation, grosszügige 3½-Zimmer-Wohnung Auskunft erteilt: Mario Verdieri Telefon Der Teppichpartner Nr. 1 im Einrichtungszentrum Chur Teppiche klassisch und modern Wäsche Reparatur Reinigung BERATEN PLANEN EINRICHTEN Masanserstrasse Chur Telefon orienta-design.ch Mo Fr und Sa 9 16 Uhr Ganzjährig zu vermieten ab 1. Oktober 2009 an der Via Aruons 25 in St. Moritz 4½-Zi.-Wohnung ca. 120 m 2 3½-Zi.-Wohnung ca. 100 m 2 Auskunft erteilt: Jaqueline Conrad Tel / mit der engadiner post/ posta ladina ans festival da jazz st. moritz Die Engadiner Post / Posta Ladina offeriert ihren Abonnentinnen und Abonnenten Tickets für das Festival da Jazz St. Moritz 2009 zu Fr. 50. statt Fr Die Ticketzahl ist begrenzt, first come first serve. Die Konzerte finden im Dracula Club St. Moritz statt. Beginn jeweils Uhr, Türöffnung Uhr. Einsenden an: Verlag Engadiner Post/Posta Ladina, Ticketaktion Festival da Jazz, Postfach 297, 7500 St. Moritz. Sie erhalten dann einen Gutschein zum vergünstigten Bezug Ihrer Tickets. OPENING WEEKEND FR Monty Alexander Trio Amis da Jazz Founders Night SECOND WEEKEND MI Marc Cary Focus Trio Acoustic Jazz DO The Billy Cobham Band Motor Jazz FR Barbara Dennerlein Duo Hammond Fire Work SA Dracula All Star Explosion Standards & Bossa Nova THIRD WEEKEND MI Lyambiko & Band Soul Jazz DO Othella Dallas & Band The Grand Old Lady Blues&Gospel FR Thierry Lang Trio L Impressioniste du Jazz 1.8. SA Heidi Happy & Band Singer Songwriter Night FOURTH WEEKEND 5.8. MI Rusconi Trio From Left to Right 6.8. DO Rigmor Gustafsson I will wait for you 7.8. FR Jan Lundgren Trio European Standards 8.8. SA Richard Galliano & Jan Lundgren Mare Nostrum CLOSING WEEKEND MI Joey DeFrancesco Trio King of Hammond DO Franco Ambrosetti Quintet Notte Italiana FR Roman Schwaller Jazzquartet feat. Jimmy Cobb 50th anniversary of Miles Davis «Kind of Blue» SA Roman Schwaller Jazzquartet feat. Jimmy Cobb 50th anniversary of Miles Davis «Kind of Blue» Name/Vorname Adresse PLZ/Ort Ich bin Abonnent der EP/PL* Ich bestelle 1 Ticket / Ich bestelle 2 Tickets für folgende Konzerte *Bitte beachten Sie, dass dieses Angebot den EP/PL-Abonnenten vorbehalten ist. Main Partners Partners

7 Samstag, 4. Juli Matura- und Diplomfeier an der Academia Engiadina «Wir haben es geschafft!» Anlässlich der Matura- und Diplomfeier der Academia Engiadina vom vergangenen Freitag nahmen 77 Kandidatinnen und Kandidaten voller Freude ihre Abschlusszeugnisse entgegen. (pd) 54 Maturandinnen und Maturanden, 14 Diplomandinnen und Diplomanden der Handelsmittelschule sowie 9 Berufsmaturandinnen und -maturanden haben ihre Abschlussprüfungen an der Academia Engiadina in Samedan erfolgreich abgelegt. Sie und mit ihnen Eltern und Geschwister, weitere Angehörige sowie Freunde, genossen sichtlich den grossen Moment der Abschlussfeier in der Turnhalle der Academia Engiadina. Ein wichtiges Lebensziel, ein erster Gipfel ist nun erreicht, dies wurde mehrfach in den Reden angesprochen. «Sie wenden nun ihren Blick nächsten Zielen zu, den nächsten Gipfeln, die zu erklimmen sind», sagte Ehrengast Claudio Caratsch, Alt-Botschafter aus S-chanf. Es sei wie bei einer Bergwanderung, man meine, dass das Ziel schon nahe sei, doch dann erscheine eine nächste Terrainfalte, und der Gipfel sei wieder weiter weg. «Wenn Sie dann aber oben stehen, eröffnet sich Ihnen ein umfassender Weitblick», betonte Caratsch. Die nächste Ausbildung rufe die meisten nun über die Pässe in andere Regionen. «Doch vergessen Sie trotz all der enormen Entwicklung in der Welt nicht Ihre Heimat. Sie können auch hier ihre Fähigkeiten einbringen. Das Engadin braucht junge Leute wie Sie», appellierte er an die Schulabgängerinnen und -abgänger. «Um Eure eigenen Wege zu finden und vor allem, um diese erfolgreich zu gehen, braucht es Liebe und Passion zu diesem Weg. Daraus entwickelt sich Mut, Geduld, Hartnäckigkeit und die Kraft, dafür zu arbeiten», sagte Ueli Hartwig, Leiter der Mittelschule. Es komme noch ein wenig Glück dazu. «Und das wünsche ich Euch besonders; unterstützende Mitmenschen. So können sich hoffentlich Eure vielen Talente entfalten.» «Wir haben es geschafft!», meinte ein strahlender Dumeng Bezzola, stellvertretend für seine Mitschülerinnen und Mitschüler bei der traditionellen Kurzansprache der Klassenvertreter. Aline Clalüna und Fabrizio Crameri unterstrichen dies auf Romanisch und Italienisch. Aus den Händen ihrer Klassenlehrer durften die Gefeierten schliesslich das Schlusszeugnis in Empfang nehmen. Fünf Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums haben zusätzlich das kleine Latinum absolviert. Die Bestnote unter den Gymnasiasten erreichten gleichauf Daniela Paganini, Claudia Simonett und Seraina Spirig. Bei den Handelsschülerinnen und -schülern schlossen Daniela Bauer, Orlando Pedretti und Andreas-Rudolf Burkhardt in den ersten drei Rängen ab. Bei der Berufsmatura erreichte Alexandra Kast die Bestnote. Gymnasium: Affolter Gian-Marco, Zuoz; Albin Caroline, Trun; Alig Angela, Ruschein; Aronsky Alexandra, St. Moritz; Balsarini Alessandro, Campocologno; Beeli Alice, Lohn; Bezzola Dumeng, Pontresina; Brouwer Sonja, Samedan; Brütsch Deborah, Samedan; Canal Claudio, Samedan; Casaulta Marina, Lumbrein; Chiesa Prisca, Borgonovo; Clalüna Aline, Sils/Segl Maria; Costa Lorenzo, Pontresina; Crameri Petra, Samedan; Crameri Fabrizio Emanuel, Poschiavo; Davatz Christian Andreas, La Punt Chamues-ch; Decurtins Emmanuel, Trun; Dilmen Evin, Samedan; Dolf Dorathe, Wergenstein; Egger Robin, Samedan; Ernst Svenja, Samedan; Fluor Matthias, St. Moritz; Gallati David, Samedan; Gosatti Dino, Pontresina; Gross Yannic Sven, Tschierv; Hauser Annigna, La Punt Chamues-ch; Hauser Claudio, Pontresina; Heim Flurina, Samedan; Jäger Manuela, Samnaun-Compatsch; Jenal Sandrine, Samnaun-Compatsch; Jörg Flavia, St. Moritz; Karrer Pascal, Bever; Marti Simon Lucas, Pontresina; Marugg Flurina, Samedan; Merlo Stefania, Stampa; Niggli Madlaina, Sils/Segl Maria; Niggli Fabio, La Punt Chamues-ch; Paganini Daniela, Vicosoprano; Paosut Nina Nittaya, Alvaneu Dorf; Perl Andrea, Pontresina; Pfister Curdin, Samedan; Poltera Riccardo, Celerina; Simonett Claudia, Lohn; Spirig Seraina, Celerina; Suter Francesca, St. Moritz; Suter Mathias, St. Moritz; Taisch Selina, Celerina; Tambornino Andriu, Trun; Tonet Noémi, St. Moritz; Tschuor Fabian, Disentis/Mustér; Walker Sarah, Bever; Weidmann Flavio, Samedan, und Weisstanner Jan, Celerina. Handelsmittelschule: Bauer Daniela, Celerina; Burkhardt Andreas-Rudolf, Thusis; Derungs Nastassja, La Punt; Flury Anina, Chur; Formolli Laila, Poschiavo; Godli Seraina, Pontresina; Hasler David, Zuoz; Herzog Lukas-Gian, Samedan; Maissen Marco, Pontresina; Merlo Mattia, Campascio; Nunzi Monica, Vicosoprano; Pedretti Orlando, Samedan; Rossi Katja, Li Curt und Schmidt Men, Bergün/ Bravuogn. Berufsmatura: Alder Natascha, Celerina; Cristiano Nadia, Poschiavo; Engler Fabian, Zernez; Henkel Seraina, Bever; Irniger Melania, S-chanf; Kast Alexandra, Celerina; Rubi Aita, Guarda; Sommer Raphael, Bergün und Zegg Elisa, Samnaun. Workshop Verkehr Viele Ideen zur Problemlösung Im Frühjahr dieses Jahres hat ein Workshop zum Thema Verkehr stattgefunden. Jetzt sollen die Ergebnisse in der Kommission ÖV diskutiert werden. Was allenfalls umgesetzt wird ist noch offen. führungsreferaten arbeiteten die Teilnehmer in sieben Workshops mit verschiedenen Themen: Zuerst wurden die Probleme im Zusammenhang mit dem Verkehr definiert und in einem zweiten Schritt wurden mögliche Lösungsansätze erarbeitet. Dabei wurde angestrebt, nebst der Behebung von punktuellen und kurzfristigen Problemen auch längerfristige Lösungen für die verschiedenen Verkehrsbereiche zu suchen. Gemäss einer Medienmitteilung der Organisatoren sind die Ergebnisse der Arbeitsgruppen inzwischen nach Themen geordnet und ohne Priorität zusammengefasst. Anreize schaffen So werden als störende Faktoren beispielsweise der Baustellenverkehr, die 40-Tonner in den Dörfern oder der zu wenig attraktive ÖV genannt. Als Lösungsansätze im Tourismus werden unter anderem Anreize Verwaltungsgericht beharrt auf Wirtschaftsförderungsabgabe Deutsche Bank St. Moritz muss zahlen Die Deutsche Bank muss für ihre Repräsentanz in St. Moritz eine Wirtschaftsförderungsabgabe zahlen, weil auch sie vom Tourismus profitiert. Die zahlungsunwillige Bank ist vor dem Bündner Verwaltungsgericht abgeblitzt, wie am Dienstag bekannt wurde. (sda) Kein Geringerer als der frühere und langjährige Direktor des St. Moritzer Verkehrsvereins, Hanspeter Danuser, ist Ansprechperson der Deutschen Bank im Oberengadin. Eröffnet wurde die Repräsentanz Anfang Jahr, um sie «als First Class-Marke für vermögende Privatkunden zu verankern», wie das Geldinstitut schrieb. Streitsumme 5000 Franken Keine Freude hatte die Bank aber, als sie von der Gemeinde aufgefordert wurde, die Wirtschaftsförderungsabgabe von rund 5000 Franken pro Jahr zu zahlen. Sie gelangte mit einer Beschwerde ans Bündner Verwaltungsgericht und argumentierte, dass die Repräsentanz nicht als Betriebsstätte qualifiziert werden könne. Die Vertretung sei nicht im Handelsregister eingetragen. Sie verfüge über keinen Tresor und keinen Schalter, keinen Geldautomaten und keine Parkplätze. Die Angestellten seien weder zeichnungsberechtigt noch hätten sie die Kompetenz, Kundenbeziehungen einzugehen oder Konten zu eröffnen. Anders sieht es das Verwaltungsgericht. Die Repräsentanz sei im Sinne des Tourismusgesetzes sehr wohl als Betriebsstätte der Bank zu qualifizieren. Im Gegensatz zur Gewinnsteuer erfasse die Wirtschaftsförderungsabgabe alle Unternehmungen, die vom Tourismus direkt oder indirekt profitierten. Reiche im Visier Selbst von der Bank werde nicht in Abrede gestellt, dass sie ihre Vertretung in St. Moritz eröffnet habe, um (ep) Eine überparteiliche Gruppierung des Kreisrats hat am 17. April zu einem Workshop mit dem Thema «Verkehr» eingeladen. Ziel war es, ausserhalb der reich befrachteten Traktandenliste der Kreisratssitzungen mit Verkehrsexperten und einer breiten Interessentenvertretung die verschiedenen Aspekte sowohl des öffentlichen Verkehrs (ÖV) als auch des Individualverkehrs vertieft zu erarbeiten. Etwa 50 Vertreter aus Tourismus, Gewerbe, Bergbahnen, Verkehr, Politik, Spital, Seniorenorganisationen, Schulen, Medien und Schutzorganisationen sind der Einladung gefolgt. Nach zwei Einfür autofreie Ferien im Oberengadin genannt, die Förderung von Velowegen oder eine konsequente Parkplatzbewirtschaftung. Insgesamt sind in acht Bereichen über 40 Ideen und Vorschläge zusammengekommen. «Einige Lösungsvorschläge betreffen den öffentlichen Verkehr und unterstützen die Kreiskommission ÖV in ihrer Arbeit. Andere Vorschläge gehen über die Arbeit dieser Kommission hinaus und müssen in anderen Gremien diskutiert werden», schreiben die Initianten in der Medienmitteilung. Als nächster Schritt sollen die Ergebnisse nun der Kommission ÖV übergeben werden. Zusammen mit deren Präsident Fritz Hagmann wollen die Organisatoren des Workshops dann entscheiden, welche Probleme prioritär und in welchem Rahmen anzugehen sind. Vor allem werde die Frage entscheidend sein, welche konkreten Vorschläge im Kreisrat zu behandeln sind. Zugang zu vermögenden bis sehr vermögenden Privatkunden zu erlangen, heisst es im Urteil. Die Repräsentanz erfülle somit eine wichtige Funktion in der Akquirierung vermögender Privatkundschaft und gehöre deshalb zum eigentlichen Geschäftsbetrieb des Unternehmens. Sie werde nicht gegen den Entscheid rekurrieren und die Abgabe leisten, teilte die Deutsche Bank (Schweiz) AG gleichentags in einer Reaktion auf das Gerichtsurteil mit. Damit werde sie neben dem 2008 verbuchten Steueraufwand von 27 Millionen Franken einen zusätzlichen Beitrag zum Steueraufkommen der Schweiz leisten. Die Bank betont weiter, sie gehöre mit rund 1000 Mitarbeitenden in der Schweiz zu den grössten Auslandbanken und sei «ein wichtiger Steuerzahler». Inseraten-Annahme durch Telefon Zehn erfolgreiche Berufsmaturanden fuf. Am vergangenen Mittwochnachmittag durften auch die Berufsmaturanden ihr Diplom in Empfang nehmen. Die Feier fand in der Chesa Planta in Samedan statt. Alle jungen Berufsleute haben den Schulabschluss erfolgreich bestanden, hingegen konnte niemand im Rang abschliessen, also mit einer Note von 5,3 oder höher. Zwei haben die Berufsmaturitätsschule (BMS) im technischen Bereich besucht, acht im kaufmännischen. Die erfolgreichen Berufsmaturanden (von links): Jon Duri Pult, Gian Andri Barblan, Sandra Rogantini, Sandra Kunfermann (vorne), Fadri Jäger, Loris Lago (technische BMS), Ugo Greco (technische BMS), Nieves Pedrun, Flurina Stettler, Nicole Hänz. OBERENGADIN Leistungsvereinbarung verabschiedet rs. Der 33-köpfige Tourismusrat der Destination Engadin St. Moritz hat anlässlich seiner Strategie-Sitzung vom vergangenen Mittwoch die Leistungsvereinbarung zwischen dem Kreisrat und der Tourismusorganisation Engadin St. Moritz (TO) zuhanden des Kreisrates verabschiedet. Der Leistungsauftrag umfasst die Zeitspanne bis zum 31. Dezember 2012 und regelt die von der TO zu erbringenden Leistungen und zu erreichenden Ziele. Die von Präsidenten der TO vorgestellten Neuerungen und Anpassungen wurden seitens des Rates ohne Änderungswünsche zur Kenntnis genommen. Eines der wesentlichen Ziele wird neu mit der «Erhöhung der Jahresauslastung» beschrieben, bis jetzt war es die «Verlängerung der Sommer- und Wintersaison». Die Logiernächteentwicklung soll im Verhältnis über den Benchmarks der in der Vereinigung «Best of the Alps» zusammengeschlossenen Ortschaften liegen. Neu wird definiert, dass die TO Veranstaltungen unterstützen kann, die von destinationsübergreifender Bedeutung sind. In diesem Zusammen- hang wird zurzeit an der Realisierung einer so genannten Event-Scorecard gearbeitet. Diese legt einheitliche und transparante Anforderungskritierien fest, nach denen finanzielle Beiträge an die ausgewählten Veranstaltungen gesprochen werden. Bei der Finanzierung wird festgehalten, dass der Kreisrat der TO jeweils ein Globalbudget für die Dauer von maximal vier Jahren zur Verfügung stellt. Ebenfalls in der Leistungsvereinbarung festgehalten ist der Einsatz der «Balanced Scorecard», ein Führungs- und Controlling-Instrument. Als Messgrösse werden beispielsweise die Anzahl Besucher auf genannt. Diese sollen jeweils im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent zunehmen. Oder das Ziel, dass bis 2013 der Buchungsumsatz Hotellerie über die Buchungsplattform jährlich um zwei Prozent zulegt. Wie an der Strategie-Sitzung zu erfahren war, befindet man sich bei der Balanced Scorecard momentan beim Fine Tuning. Diskussionsthema in Maloja war auch das Selbstverständnis des Tourismusrates (siehe «EP/PL» vom 2. Juli).

8 Sanda, 4 lügl 2009 POSTA LADI NA Publicaziun ufficiala Cumün da Scuol Dumonda da fabrica Parcella/Via: 266 / Sotchà Dadaint Patruns Yvonne e Reto Mayer da fabrica: Sotchà Dadaint 7550 Scuol Proget Perforaziuns per da fabrica: sondas geotermicas Profilaziun: Ingüna Plans Dürant il temp da da fabrica: publicaziun as poja tour invista dals plans i l büro da l uffizi da fabrica in chasa cumünala. Protestas: Protestas da dret public sun d inoltrar in scrit (2 exemplars) e cun motivaziun infra 20 dis daspö la publicaziun al cussagl cumünal. Protestas da dret privat sun d inoltrar a l Uffizi circuital da Suot Tasna Scuol, als 4 lügl 2009 Uffizi da fabrica dal cumün da Scuol Publicaziun ufficiala Cumün da Scuol Dumonda da fabrica Parcella/Via: 941 / Via da Sisola Patrun Susanna e Richard da fabrica: Marugg-Violetti Sisola 7550 Scuol Proget Sanaziun energetica da fabrica: da la chasa Profilaziun: 3 lügl 2009 Plans Dürant il temp da da fabrica: publicaziun as poja tour invista dals plans i l büro da l uffizi da fabrica in chasa cumünala. Protestas: Protestas da dret public sun d inoltrar in scrit (2 exemplars) e cun motivaziun infra 20 dis daspö la publicaziun al cussagl cumünal. Protestas da dret privat sun d inoltrar a l Uffizi circuital da Suot Tasna Scuol, als 4 lügl 2009 Uffizi da fabrica dal cumün da Scuol Publicaziun ufficiala Cumün da Scuol Dumonda da fabrica Parcella/Via: 64 / Stradun Patrun Joannes Bischoff da fabrica: Stradun 7550 Scuol Proget S-chala externa e da fabrica: müdamaints da l abitaziun sül prüm plan Profilaziun: 3 lügl 2009 Plans Dürant il temp da da fabrica: publicaziun as poja tour invista dals plans i l büro da l uffizi da fabrica in chasa cumünala. Protestas: Protestas da dret public sun d inoltrar in scrit (2 exemplars) e cun motivaziun infra 20 dis daspö la publicaziun al cussagl cumünal. Protestas da dret privat sun d inoltrar a l Uffizi circuital da Suot Tasna Scuol, als 4 lügl 2009 Uffizi da fabrica dal cumün da Scuol Publicaziun ufficiela Vschinauncha da La Punt Chamues-ch Invid a la radunanza cumünela da gövgia, ils 9 lügl 2009, a las 20.15, in chesa cumünela La Punt Chamues-ch Tractandas: 1. Protocol dals 4 meg Rendaquint Sanaziun Magazin vegl, credit da fr Instrucziun bilingua illa scoula primara 5. Varia 7522 La Punt Chamues-ch 24 gün 2009 Suprastanza cumünela La Punt Chamues-ch Il president: Jakob Stieger L actuar: Urs Niederegger PS: Tuot las actas areguard las tractandas paun gnir examinedas tar la chancelleria cumünela scuol Seria da films d architectura a Nairs (pl) Il Center da cultura Nairs muossa quista stà üna seria da films sur dals architects Adolf Loos, Albert Kahn, Max Bill, Norman Foster e Jean Prouvé. Duos jadas sun eir pro ils redschissuors respectivamaing ils protagonists preschaints a la preschantaziun a Nairs. In lündeschdi, ils 6 lügl, a las cumainza la seria da films d architectura ed ouravant preschainta l architecta da Berlin, Karin Sander ad Adolf Loos. Adolf Loos ( ) d eira ün dals pioniers dal temp modern da l architectura in Europa Centrala. Il film da Heinz Emigholz es gnü fat l on 2008 e preschainta 27 fabricats da Loos davorouda sco üna tscherta autobiografia. Muossà vegnan ils stabilimaints i l stadi d hoz ed il film es perquai ün documaint sur dal destin da l architectura i l temp modern. Ulteriuras rapreschantaziuns da films han lö als 27 lügl, 17 avuost e 14 settember adüna a las i l Center da cultura Nairs. Infuormaziuns implü Fax Per rapports regiunels es la redacziun adüna arcugnuschainta! Tel viver e lavurar i l center da l Engiadina Il Cumün da Zernez fabricha sü insembel cul chantun Grischun il nouv Center pel pass biometric per la regiun dal Grischun dal süd a Zernez. Per quist center tscherchain nus ün/a manadra/manader dal center pel pass biometric Las incumbenzas principalas da quista plazza sun: registraziun da las datas biometricas elavuraziun da las dumondas per documainta da legitimaziun incumbenzas da manar ün team organisaziun dal center ed incumbenzas administrativas dar infuormaziuns e sclerimaints al telefon ed al fanestrigl manar la cassa gestiun dals indrizs da EED Nus tscherchain üna persuna chi elavurescha in incumbenza dal chantun Grischun cumplettamaing ed independentamaing, insembel cul persunal chi tilla es suottamiss, l elavuraziun da las dumondas per ün documaint da legitimaziun. Ella/El es respunsabla/el pel rendaquint intern cul cumün ed extern cul chantun. Ad ella/el suottastà l organisaziun da quist team da collavuraturas/s cumünalas/als. Cun preferenza es Ella/El tanter 25 e 50 ons d età, maina e lavura gugent insembel cun otras persunas in ün ambiaint orientà al publicum. Dispuona Ella/El d üna scolaziun da commerzi obain d üna scolaziun da basa equivalenta? Ha Ella/El plüs ons d experienza da lavur sül sectur da commerzi ed ha Ella/El experienza da manar? Es Ella/El capabla/el da s exprimer in tuottas trais linguas da nos chantun? Ha Ella/El bunas cugnuschentschas da l infuormatica, bunas fuormas d ir intuorn cun otras persunas ed üna buna reputaziun? Nus spordschain üna plazza da lavur variada ed interessanta a cundiziuns modernas tenor l uorden da persunal chantunal i l Center cumünal nouv a Zernez. Il pensum s amunta sün 100%. Il principi da la plazza es ils 1. schner 2010 obain tenor cunvegna. Nus giavüschain da tour domicil a Zernez. Dumondas pon gnir drizzadas al chanzlist Corsin Scandella, Vain sveglià Seis interess? Lura giavüschain da trametter la documainta d annunzcha fin il plü tard als 31 lügl 2009 a: Cumün da Zernez Corsin Scandella, chanzlist Center cumünal 7530 Zernez viver e lavurar i l center da l Engiadina Il Cumün da Zernez fabricha sü insembel cul chantun Grischun il nouv Center pel pass biometric per la regiun dal Grischun dal süd a Zernez. Per quist center tscherchain nus duos assistentas/assistents d administraziun dal center pel pass biometric i l pensum parzial da minchün/a 40% fin 60% Las incumbenzas principalas da quistas plazzas sun: registraziun da las datas biometricas elavuraziun da las dumondas per documainta da legitimaziun incumbenzas administrativas lavur da fanestrigl dar infuormaziuns e sclerimaints al telefon ed al fanestrigl rimplazzamaints ed ulteriuras lavurs sül sectur d ün administraziun publica Nus tscherchain duos persunas chi elavureschan in incumbenza dal chantun Grischun cumplettamaing las dumondas per ün documaint da legitimaziun, inclus tuot las lavurs in connex cun quist incumbenza. Cun preferenza sun Ellas/Els tanter 25 e 50 ons d età e lavuran gugent insembel cun otras persunas in ün ambiaint orientà al publicum. Dispuonan Ellas/Els d üna scolaziun da commerzi obain d üna scolaziun da basa equivalenta? Sun Ellas/Els capablas/els da s exprimer in tuottas trais linguas da nos chantun? Han Ellas/Els bunas cugnuschentschas da l infuormatica, bunas fuormas d ir intuorn cun otras persunas ed üna buna reputaziun? Sun Ellas/Els prontas/ts e voulan Ellas/Els eir partir aint il pensum da lavur flexibelmaing, adattà al volumen da lavur? Nus spordschain duos plazzas da lavur variadas ed interessantas a cundiziuns modernas tenor l uorden da persunal chantunal i l Center cumünal nouv a Zernez. Il pensum da mincha plazza s amunta sün 40% fin 60%. Il principi da la plazza es ils 1. favrer 2010 obain tenor cunvegna. Nus giavüschain da tour domicil a Zernez. Dumondas pon gnir drizzadas al chanzlist Corsin Scandella, Vain sveglià Lur interess? Lura giavüschain da trametter la documainta d annunzcha fin il plü tard als 31 lügl 2009 a: Cumün da Zernez Corsin Scandella, chanzlist Center cumünal 7530 Zernez Prüms abitants da la Chasa Reisgia (anr/map) A Ftan vain fabrichada üna chasa cun abitaziuns per glieud indigena. La construcziun da la prüma chasa da la Chasa Reisgia es finida e süls 1. lügl han pudü far ils prüms fittadins müdada. I s tratta da la chasa B chi d es uossa occupada dal tuot, quai sun duos abitaziuns da trais stanzas e duos abitaziuns da quatter fin tschinch stanzas. Intant cha la fabrica da la chasa A cuntinuescha pon giodair ils nouvs abitants lur abitaziuns. Ils respunsabels da l Associaziun Chasa Reisgia e l manader da fabrica han bivgnantà cun ün aperitiva las famiglias chi han fat müdada e tillas han surdat püschels da fluors. Il president da l Associaziun, Riet Pedotti, ha express seis plaschair ed ha giavüschà tuot il bun i l nouv dachasa. fotografia: Mario Pult Imprender meglder rumantsch die Sonne il sulagl / sulai das Sonnendach la tenda da sulagl / sulai die Sonneneintrahlung l irradiaziun dal sulagl / sulai die Sonnenenergie l energia solara die Sonnenenergieanlage l implaunt / implant d energia solara die Sonnenenergie- l ütilisaziun da l energia nutzung solara sonnenexponiert, sonnig sulagliv,-a die Sonnenfinsternis la s-chürdüna dal sulagl / schürdüm dal sulai die Sonnenflecken ils flachs dal sulagl / sulai der Sonnenkollektor il collectur solar das Sonnenkraftwerk l implaunt solar / implant solar die Sonnenrotation la rotaziun dal sulagl / sulai die Sonnenscheibe la schaibgia dal sulagl / sulai der Sonnenschein il sulagl / sulai die Sonnenscheindauer las uras cun sulagl / sulai

9 Sanda, 4 lügl 2009 POSTA LADI NA Uniun da paurs e Bio Grischun sun per la vaccinaziun Ingüna toleranza invers paurs renitents L Uniun grischuna da paurs giavüscha la cuntinuaziun da l obligatori da vaccinaziun cunter la malatia da la lengua blaua. Bio Grischun decida il proceder futur davo l evaluaziun da la campagna da vaccinaziun da quist on. (anr/map) Tuottas duos organisaziuns rapreschaintan insembel raduond 2600 menaschis da paurs i l chantun Grischun. Tenor lur comunicaziun da pressa cumünaivla s hajan ellas occupadas da maniera intensiva da la problematica. Ellas vegnan a la conclusiun cha cun quai cha la muos-cha chi transporta il virus da la malatia da la lengua blaua saja gnüda chattada in traplas sün 2000 meters sur mar as stopcha suppuoner cha la malatia possa gnir datta inavant eir illas alps da muntogna. L Uniun da paurs es persvasa cha la vaccinaziun facultativa nu possa frenar l epidemia causa cha massa bleras bes-chas na vaccina- das fuorman ün reservuar da malatia chi periclitescha vadels ed agnels e sulvaschina. Cha l fat ch ün pêr pacs paurs refüsan da cumbatter l epidemia contagiusa sül plü ot grà e mettan quatras in privel l effectiv da bes-chas da nüz da tuot ils paurs nu das-cha gnir tolerà davart da las instanzas, suottastricha ella. Bio Grischun ha decis da prümavaira chi s dessa vaccinar ingon e chi s dessa discuter davart il proceder d utuon pro l inscunter cun l Uffizi federal per fats da veterinari. Tumasch Planta, paur da bio da Scuol chi nun ha vaccinà sia bescha, constata üna cuntradicziun in quista decleranza: «Il prüm discuorran da malatia. Davo però, cur chi vöglian far impreschiun, è la tuot in üna jada ün epidemia contagiusa sül plü ot grà. Scha no lain esser sincers as tratta d üna malatia chi nu po gnir datta inavant da bes-cha a bes-cha. Da quista comunicaziun resorta üna temma chi s basa sün infuormaziuns unilateralas. Il vair don deriva da la vaccinaziun.» L Uniun grischuna da paurs e Bio Grischun sustegnan la politica federala e chantunala a reguard la vaccinaziun cunter la malatia da la lengua blaua. Collavuraziun efficiainta tanter agricultura e protecziun d utschels L utschè rar as fa darcheu dudir La protecziun d utschels svizra SVS/BirdLife comunichescha duos cas da success in Engiadina Bassa ed in Surselva. Per prüma as doda darcheu il clom da la quaglia e per seguonda sun divers paurs perinclets da sgiar plü tard. (anr/map) Illa glista cotschna chi registrescha ils utschels imnatschats da svanir figürescha eir la quaglia (Crex crex / Wachtelkönig). Quist utschè grond be sco ün merl es dependent da l agüd uman per surviver. D importanza cardinala es la prontezza davart dals paurs da sgiar lur prada, ingio cha la quaglia cua, ün bun pa plü tard. Duos mais da cuada L intensivaziun cuntinuanta da l agricultura dürant ils ultims decennis ha rendü difficila la vita da la quaglia. Cun aldar adüna plü suvent e grazcha a lur maschinas agriculas pon ils paurs sgiar adüna plü bod. Quist fat ha consequenzas fatalas per la quaglia. Quist utschè douvra nempe duos mais per trar sü üna cuada. Schi vain sgià plü bod vain, i l cas il plü nosch, coppada ün intera famiglia da quaglias. Seis clom marcant chi d es da dudir da not muossa ch ella es amo d intuorn. Daspö il 1996 realisescha la protecziun svizra d utschels masüras per tilla promouver e per sgürar las cuadas. Il böt es da far contrats culs paurs chi cultivan il prà ingio cha la quaglia viva. Quels prescrivan cur cha l prà po gnir sgià. Be scha l tagl capita plü tard co üsità hozindi po la quaglia cuar cun success. Per quista prestaziun vegnan ils paurs indemnisats dal Chantun. Contrats culs paurs In Engiadina Bassa fan part ils seguaints paurs dad Ardez e da Tschlin al program da promoziun da las sorts a favur da la quaglia: Fadri Stricker, Armon Tönett, Men Janett, Gusti As vezza be d inrar ma cloma da not dret dadot: la quaglia. Koller, Men Notegen, Gian-Andri Rainolter e Men Janett-Marugg. Els sun perinclets da spettar cul sgiar e güdan tras quai a duos quaglias. La protecziun d utschels svizra installescha a l ur da las vias tablas d infuormaziun a reguard quist proget. Als lös vain ella sustgnüda dad Angelika Abderhalden-Raba, Jon Pitschen Janett, Maria Morell sco eir da las famiglias Mengiardi e Caviezel. Ün ulteriura quaglia as trategna illa Val dal Rain anteriura, nempe sün ün prà in vicinanza da Sedrun. Eir quia po la cuar causa cha l paur Sep-Andriu Monn ha incletta pel rar utschè cha l guardgia-chatscha Gabriel La quaglia Cun quai ch ella viva aint in prada cun erba ota è la imnatschada fermamaing sün tuot il muond. Ella es ün utschè da passagi chi sta sur inviern giò l süd da l Africa e chi tuorna pro nus pür vers la fin da mai. Da quist temp es la prada pel solit fingià sgiada la prüma jada. Seis retuorn tardiv e l lung temp da cuar nu s affan culs bsögns da l agricultura chi voul sgiar la prada Monn ha scuvert. In Grischun vain il proget da promoziun sustgnü dals uffizis chantunals per chatscha e pescha, natüra ed ambiaint sco eir d agricultura e geoinfuormaziun. Be grazcha a la buna collavuraziun tanter protecziun d utschels, famiglias da paur, cusgliaders paurils, guardians da sulvaschina e guardgia-chatschas pon gnir realisadas las masüras da promoziun da maniera efficiainta. La protecziun d utschels es dependenta dal agüd facultativ davart da la populaziun indigena chi dess annunzchar sias observaziuns ed eir güdar a survagliar ils territoris da cuada da la quaglia. trais fin tschinch jadas dürant la stà. La quaglia maglia in prüma lingia insects e verms ma eir grans. Aint in l erba ota nun è la bod gnanca da scuvrir. Seis clom da not tipic «ärrp, ärrp» es però da dudir fin ad üna distanza dad ün kilometer, pel solit tanter las e las Actualmaing vain elavurà ün plan d acziun in tuot l Europa per impedir cha la quaglia svanischa. Il luf tscharver vess premissas da natüra e spazi optimalas pro nus Na be tolerar dimpersè promouver D incuort es cumparüda la «Cratschla», la publicaziun dal Parc Naziunal Svizzer (PNS). La contribuziun principala es dedichada al luf tscharver chi til ha traversà avant ün on e mez. (anr/map) Il directer dal PNS, Heinrich Haller, tematisescha in sia introducziun da la nouva Cratschla il retuorn dal luf tscharver. Tenor el sun dattas las premissas da natüra e da spazi per cha la bes-cha rapazza possa viver ma i manca il nomer: «I sun be singulas bes-chas chi s rechattan aint il spazi alpin central e quai nu basta.» Heinrich Haller as dumonda perche cha l luf tscharver nu survegna listess sustegn sco l capricorn, cha sia preschentscha saja tantüna d importanza essenziala pel svilup natüral da la sulvaschina. Stupend spazi vital cun ün manguel decisiv Principi da december dal 2007 ha dit il guardian dal PNS, Fadri Bott, al directer ch el haja chattà passivas chi sajan insolitas. Heinrich Haller ha subit savü chi nu s possa trattar da pas- sivas da chan. Il di davo es gnüda confermada sia supposiziun: «No vain chattà ün chamuotsch mez maglià e suoglià per part cun naiv. Quai es tipic pel luf tscharver.» Ils respunsabels dal PNS han decis da restar a quista bes-cha süls chalchogns ma perquai tilla staivna tschüffer e tilla munir cun ün emettur da radiotelemetria. I s ha procurà pels permiss da La cella primara dal PNS: la Val Cluozza Avant 100 ons esa gratià ad ün pêr pioniers da la protecziun da la natüra da s acquistar dal cumün da Zernez il dret da fittada da la Val Cluozza. Il prüm contrat ha vaglü per 25 ons ed el ha pudü gnir renovà tant cha la cuntrada es gnüda ün reservat total e sta a l origen dal PNS. Hans Lozza, respunsabel per comunicaziun, descriva illa nouva «Cratschla» da maniera attractiva la gita in duos dis. Davent dal lö da partenza Zernez as douvra trais uras e mezza per rivar illa chamonna Cluozza ingio chi d es previssa la pernottaziun. Sün quist traget as poja admirar ün panorama da bellezza vers plüssas direcziuns, ot sur la chavorgia da la Cluozza, sco eir üna flora fascinanta. La chamonna Cluozza es averta da la mità da gün fin la mità d october (reservaziuns per pernottaziuns sun obligatorias), ha lö per 68 persunas e vain manada da la famiglia Duschletta. Il seguond di vala la paina da star sü bod per pudair observar la fauna, in prüma lingia chamuotschs. Il traget maina sülla sella dal Murter ed aval giò n Praspöl cun üna muntada finala sü Vallun Chafuol (plazza da parcar 3 dal PNS). Il traget po gnir fat in var quatter uras. Davent da Vallun Chafuol as poja tour l auto da posta e tuornar al punct da partenza a Zernez. Berna e Cuoira per üna tala acziun e per furtüna s ha tratgnü il luf tscharver dürant quel temp illa cuntrada dal Pass dal Fuorn. Adüna darcheu ha l s-charpà bes-chas, fin la fin dal 2007 sun gnüts chattats trais tschiervis (duos vachas ed ün vadè) ed ün usöl da chamuotsch. Quistas bes-chas d eiran magliadas be per part, ün fat chi muossa cha l luf tscharver nu vaiva ingüna fadia da tschüffer butin. Davent da la mità da schner dal 2008 sun gnüdas installadas trais traplas e la not dals 21 süls 22 favrer es gnü traplà il luf tscharver in vicinanza dal Spöl. La giuvna bes-cha masculina Il giuven luf tscharver tschüf in favrer dal 2008 sta i l center da la nouva publicaziun dal Parc Naziunal Svizzer. fotografia: Mario Pult pasaiva 24 kils. Ella es gnüda narcotisada e munida cun emettur ed i s ha tut prouvas da sang. Cun quai s haja pudü perseguitar il giuven luf tscharver sün seis viadi. Aint ils territoris dal PNS e dal Parco Nazionale dello Stelvio è l restà dürant tuot l inviern ed ha s-charpà quatter vadels da tschiervi, duos vachas da tschiervi, duos bocs da chamuotsch ed ulteriurs tschinch chamuotschs. Davo è l parti davent da quist territori ed es rivà aint il Parco Naturale Adamello Brenta illa regiun dal Trentino ingio ch el es restà pels prossems 10 mais. Il facit cha Heinrich Haller tira es cler: «Il spazi vital es stupend ma i dà ün unic manguel decisiv: el es be sulet respectiv nu chatta üna femna per paragliar.» Perquai pledescha il directer dal PNS da sustegner activmaing il luf tscharver cun translocaziuns. Il numer direct per inserats: Publicitas SA Center d industria Surpunt 7500 San Murezzan

10 Leerlaufitis Eine Krankheit, die s bei uns nicht gibt. Zu vermieten in St. Moritz-Zentrum 1½-Zimmer-Wohnung und ein Studio Auskunft unter Chiffre L an Publicitas SA, Postfach 48, 1752 Villars-s/Glâne New Polo ab 9. Juli bei uns Soglio Wir verkaufen 9/16 von unserem Stall. Mitten in Soglio. Schönste, unverbaubare Aussicht zum Badile. Für Fragen: Tel Zu vermieten nach Vereinbarung in St. Moritz-Bad 4½-Zimmer-Wohnung (ca. 90 m 2 ) mit Balkon, alter Holzstube etc., Garageneinstellplatz. Fr mtl. exkl. NK. Telefon Täglich knusperfrisches Brot und immer nur vom Feinsten Peter und Brigitte Allenspach möchten sich herzlich bei den folgenden Mitarbeitern bedanken: Frau Rosmarie Valentino Herzlichen Dank für Deine 32-jährige Firmentreue. Obwohl Du diesen Frühling pensioniert wirst, dürfen wir weiterhin auf Deinen wertvollen Einsatz als Verkäuferin zählen. Herr Patrik Rohlfs Herzliche Gratulation zum 25-Jahr-Arbeitsjubiläum! Bäckerei Bad St. Moritz Tel Inserate helfen beim Einkaufen. Gewerbezentrum Surpunt 7500 St.Moritz Tel Fax Samedan: Ab sofort oder nach Übereinkunft zu vermieten in schönem, historischem Engadinerhaus grosse, stilvolle Eingangshalle (Sulèr) 55 m 2, mit Stuckdecke und Deckengewölbe und angegliedertem Nebenraum in Arve getäfert (18 m 2 ), hervorragend als Laden- oder Bürolokal sowie als Ausstellungsraum geeignet. Fr mtl. exkl. NK. Anfragen unter Tel Kulinarische Sommergrüsse aus dem Talvo Heimische Weine gehören zum Engadiner Sommer. Drum feiert das Talvo das Bündner Herrschaft Weinfestival vom 2. bis 23. Juli und vom 19. August bis 25. September mit zwei Spezialangeboten. Sommerlunch: Kulinarische Erfrischung bei schönem Wetter auf der windgeschützten Terrasse mit zwei Gängen, dazu Amuse Bouche, Friandises und zwei Gläser Bündner Wein für Fr Dîner Dégustation: Das kulinarische Verwöhnprogramm bei Kerzenlicht mit vier Gängen. Dazu Amuse Bouche, Friandises und drei Gläser Bündner Wein für Fr Ab Donnerstag, 9. Juli, Uhr steht der neue Polo bei uns für eine Probefahrt bereit. Auto Mathis AG Via Somplaz 33, 7500 St. Moritz Tel , Fax Chesa Alfredo Chesa Camilla Chesa Edwino Via Brattas 7500 St. Moritz An schönster Lage 4 1 /2 Zimmer-Wohnung ganzjährig zu vermieten 3'000. inkl. HK/NK Verwaltung ACE Rheinweg Schaffhausen fon: fax: Für Drucksachen Wo Sie den Lokalteil nicht erst suchen müssen. Ja, ich will die Informationen über das Engadin, das Samnaun und das Val Müstair aus erster Hand. Senden Sie mir ein Kennenlern-Abonnement für 4 Wochen für Fr. 18. ein Vierteljahres-Abonnement für Fr. 94. ein Halbjahres-Abonnement für Fr ein Jahres-Abonnement für Fr (Auslandspreise auf Anfrage) Name: Vorname: Strasse: PLZ/Ort: Faxen an Telefon Für telefonische Bestellungen: Telefon oder Telefon Mail: VIA GUNELS ST. MORITZ- CHAMPFÈR TEL Übrigens: Das neue Buch «Kochkunst einfach edel» verrät einige Geheimnisse aus Roland Jöhris Küche. In unserer Spitalverwaltung ist per 1. August 2010 eine Lehrstelle als Kauffrau/Kaufmann Profil E zu vergeben. Wir erwarten: Sekundar- oder gleichwertige Schulbildung Gute Deutschkenntnisse Freude am Umgang mit Zahlen Einsatz- und Kontaktfreudigkeit Unser Angebot: Gründliche Ausbildung in einem spannenden und vielseitigen Arbeitsbereich Bewerbungen mit kurzem Lebenslauf und Schulzeugnissen sind bis spätestens 31. Juli 2009 zu richten an: Spital Oberengadin, Herrn Martin Hofmeier, Leiter Personaldienst, Via Nouva 3, 7503 Samedan, Tel Wir suchen eine/einen Verwaltungsangestellte/n (Arbeitspensum 80%) für die Mitarbeit in der Gemeindeverwaltung Silvaplana Aufgaben: Mitarbeit in der Finanzverwaltung Mitarbeit im Steueramt Allgemeine Sekretariatsarbeiten Telefondienst und allgemeine Verwaltungsarbeiten Anforderungen: abgeschlossene kaufm. Ausbildung oder Handelsschulabschluss EDV-Kenntnisse Selbstständigkeit Italienisch- und Romanischkenntnisse erwünscht Wir bieten: vielseitige, interessante Tätigkeit in einer kleinen Arbeitsgemeinschaft zeitgemässe Entlöhnung im Rahmen der kantonalen Personalverordnung Stellenantritt: 1. Oktober 2009 oder nach Vereinbarung Bewerbungen: schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 17. Juli 2009 an den Gemeindevorstand, 7513 Silvaplana Auskünfte: erteilt gerne die Gemeindeschreiberin, Frau Franzisca Giovanoli unter Tel Silvaplana, im Juli 2009 Gemeindevorstand Silvaplana

11 Samstag, 4. Juli SCHIESSEN Wurftauben-GP St. Moritz an Schmid und Guler Als Premiere auf der Wurfscheibenanlage in St. Moritz galt am vergangenen Samstag die erste Austragung des Grand Prix im Parcours de Chasse. Bei dieser Disziplin wird im Gegensatz zum herkömmlichen Tontaubenschiessen (Trap) der jagdliche Anschlag mit einer kürzeren Flinte und darum auf eine nähere Distanz zum Ziel angewandt. Gottfried Schmid und Silvana Guler zeigten in den jeweiligen Herrenresp. Damenkategorien mit sehr guten Resultaten ihr Können in eindrücklicher Weise. Bereits am Samstag nach 75 Wurfscheiben platzierten sich Schmid und Guler in der Spezialwertung «Coppa Haus des Jägers» an erster Stelle. Engster Verfolger vom führenden Schmid war Heinz Leibinger aus Deutschland mit vier Treffern im Rückstand. Der Silvaplaner Dorigo Riz à Porta und Robert Käppeli aus Davos-Wolfgang lauerten hingegen gemeinsam auf dem dritten Zwischenrang mit lediglich fünf Punkten hinter Schmid. Silvana Guler hätte in der Herrenkategorie dank ihren sensationell geschossenen Passen ebenfalls den dritten Zwischenrang belegt und lag somit bei den Damen einsam an der Spitze. Am zweiten Wettkampftag galt es einerseits die Spezialwertung «Albis-Käppeli-Cup» zu gewinnen und andererseits den Sack für die Grand- Prix-Wertung zuzumachen. Die Aufholjagd des Engländers Keith Woods konterte der führende Schmid mit einer Klasseleistung. Robert Käppeli vergab den dritten Rang mit einem desolaten Durchgang am Sonntagmorgen und musste dem Deutschen Rudolf Reiner den Vortritt aufs Podest überlassen. Schmid vor Leibinger und Reiner hiess das Schlussklassement des ersten Grand Prix sowie in umgekehrter Reihenfolge das Klassement des Albis-Käppeli-Cups. Der Wurftaubenclub St. Moritz, Organisator dieses Anlasses, realisierte in den vergangenen Jahren eine Jagdparcours Anlage, bei der elf Wurfmaschinen akustisch/elektrisch ausgelöst werden können. Die Resultate können auf vier an verschiedenen Orten auf der Schiessanlage platzierten Monitoren aufgezeichnet werden, so dass den Teilnehmern und Gästen eine permanente Wettkampfspannung geboten werden kann. Die Tatsache, die einzige und dazu noch eine interessante und gutfunktionierende Anlage im Kanton Graubünden zu besitzen, veranlasste den WTC St. Moritz, den 1. Grand Prix im Parcours de Chasse über 150 Wurfscheiben durchzuführen. (Einges.) Coppa Haus des Jägers. 1. Gottfried Schmid (Sz) 64; 2. Franz Leibinger (D) 60; 3. Robert Käppeli (Sz) 59+1; 4. Dorigo Riz à Porta (Silvaplana) 59+0; Ferner: 8.Claudio Caprez (Celerina) 55; 9. Linard Guler (St. Moritz) 52. Damen: 1. Silvana Guler (St. Moritz) 59; 2. Anne-Catherine Käppeli (Davos) 47. Rangliste Albis-Käppeli-Cup. 1. Rudolf Reiner (D) 59; 2. Gottfried Schmid (Sz) 58; 3. Franz Leibinger (D) 57; Ferner: 8. Dorigo Riz à Porta (Silvaplana) 59+0; 10. Linard Guler (St. Moritz 52; 12. Gregor Reich (Silvaplana) 47. Damen: 1. Silvana Guler (St. Moritz) 51; 2. Anne-Catherine Käppeli (Davos) 41. TRIATHLON Pöllinger und Holsten am Ironman France Am letzten Wochenende nahmen die Engadiner Triathleten Reini Pöllinger und Sascha Holsten am Ironman France in Nizza teil und versuchten, einen der begehrten Qualifikationsplätze für die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii zu erlangen. Mit dem Startschuss am Sonntag, 6.30 Uhr, brachten 2500 Teilnehmer das Meer vor Nizzas Küste zum Kochen. Hier hiess es für die Schwimmer bei 3,8 Kilometern Nerven behalten und den Tritten und Schlägen zu entgehen. Dieses gelang den beiden Beversern gut und so verliessen sie nach 1:12 Std. (Pöllinger) und 1:04 Std. (Holsten) das Wasser und machten sich auf die 180 km lange Velorunde. Nun galt es schnell seinen Rhythmus zu finden und nicht zu überdrehen, denn mit mehr als 2000 Höhenmetern gilt die Velostrecke als eine der schwierigsten im Ironman-Circuit. Auch dieses wurde nahezu perfekt von den Engadinern gelöst und so wechselte Sascha Holsten als Siebter in seiner Altersklasse (AK 30) und Reini Pöllinger sogar als Dritter (AK 50), welches für beide einen sicheren Qualifikationsplatz bedeutete. Bis zu diesem Zeitpunkt. Nahezu 40 Grad Wärme, kein Windhauch und 42 Kilometer Laufstrecke auf der berühmten Promenade des Anglais lagen noch vor den Athleten. Also nicht gerade Engadiner Klimaverhältnisse. Bis Kilometer 21 lief Reini Pöllinger einen guten Marathon und weiterhin auf SKI Gemeinsames Training (anr/ep) Einige Mitglieder der Skinationalmannschaft trainieren zurzeit in Lenzerheide. Im Vordergrund steht der Konditions- und Trainingsaufbau für die nächste Wintersaison mit den Olympischen Spielen in Vancouver als Höhepunkt. Mit dabei ist auch Daniel Albrecht, der nach seinem schweren Sturz in Kitzbühel im Januar wieder Spass am Skifahren gefunden hat. Es gehe aufwärts und er sei auf gutem Wege wieder zu Kräften zu kommen. Diese Tatsache erfreut auch die Engadiner Fahrer wie Marc und Sandra Gini, Sandro Viletta und Tamara Wolf. Auch für sie ist der Unfall von Albrecht ein schwerer Schlag gewesen. Gemeinsam wollen sie in Lenzerheide an der Kondition arbeiten, bevor es nächstens wieder auf die Skier geht. Alle fünf haben das Ziel, sich für die Olympischen Spiele Vancouver 2010 zu qualifizieren. Das Motto der Skirennfahrer ist zurzeit: Kondition, Kondition, Kondition! Von links: Marc Gini, Tamara Wolf, Daniel Albrecht, Sandro Viletta und Sandra Gini. Foto: Gion Nutegn Stgier/anr Qualifikationskurs, dann aber wurde er langsamer und langsamer bis er schliesslich die Entscheidung traf, das Rennen vorzeitig zu beenden. «In diesem Tempo war an einen guten Abschluss nicht zu denken», so der 52-Jährige. Sascha Holsten gelang es bis Kilometer 31 den Qualifikationsplatz für Hawaii zu halten. Dann aber war die Hitze zu viel. «Es war die Hölle!» meinte der 31-Jährige. Auch er büsste an Tempo ein, lief jedoch bis ins Ziel und beendete das Rennen mit kämpferischer Leistung auf einem sehr guten 19. Platz. (Einges.) MTB-Tour Celerina Punt Muragl Pontresina Morteratsch Celerina Eine Feierabend-Tour mit Varianten Forststrässchen und Singletrails, Waldpartien und offenes Gelände, flache Passagen und mässige Steigungen: Wer nach dem Feierabend noch etwas tun will für seine Fitness ist mit dieser Bike-Tour gut bedient. Reto Stifel Zugegeben: Es gibt Trails mit spektakuläreren Aussichten, steileren Anstiegen und rasanteren Abfahrten. Aber muss es denn immer die ultimative Tour sein, die das Bikerherz höher schlagen lässt? Nein, lautet die Antwort und deshalb wird heute eine Tour vorgestellt, die es zwar nicht mit den ganz grossen Trails aufnehmen kann, die aber durchaus ihre Reize hat. Sei es, weil sie durch kaum begangene Landschaften führt, immer wieder nicht erwartete Ausblicke eröffnet und sich beliebig erweitern lässt. Startpunkt für diese Feierabend-Tour ist Celerina. Vorbei an der Kirche San Beim vorgestellten Biketipp handelt es sich lediglich um einen Vorschlag, nicht aber um eine konkrete Empfehlung für dieses Wochenende. Die Tour sollte gut geplant werden; dazu gehören auch Überlegungen zur Aus rüstung und die Beachtung der aktuellen Wetterlage. Diesbezügliche Informationen gibt es über: «www.meteoschweiz.ch» Gian und am Fussballplatz führt der Feldweg zur Brücke beim Kreisel Punt Muragl. Was dort vor wenigen Jahren primär für die Langläufer gebaut worden ist, kommt auch den Radfahrern zugute. Unter der RhB und der Strasse hindurch erreicht man die weite Ebene Champagna mit dem Samedner Flugplatz und folgt dem Flaz, die hier ein neues Flussbett erhalten hat. Durch Wälder Bei Acla Bardun, der ersten schönen Holzbrücke, fährt man über die Brücke und am Bauernhof vorbei in den Wald Sur Plaun God. Das Forststrässchen windet sich in moderater Steigung durch den schönen Wald. Bei einer Weggabelung folgt man dem gelben Wanderwegweiser in Richtung Punt Muragl. Schon bald fährt man unter den Geleisen der Muottas-Muragl-Zahnradbahn durch und erreicht dann offenes Gelände. Eine kurze und steile Abfahrt führt auf einer Asphaltstrasse zu einem Bauernhof. Dort zweigt man links ab auf den Feldweg und erreicht über offene Wiesen das Pontresiner Quartier Muragls. Von dort geht es weiter via den alten Dorfteil Laret direkt ins Zentrum von Pontresina. Am Ende des Dorfes, bevor man auf die Hauptstrasse auf den Berninapass einbiegt, hält man sich links und fährt in Richtung Hotel Palü. Hinter diesem beginnt ein feiner Singletrail, der technisch nicht sehr schwierig ist, aufgrund Ein feiner und technisch nicht schwieriger Singletrail führt von Pontresina an die Berninapassstrasse oberhalb von Morteratsch. Foto: Reto Stifel des coupierten Geländes und der vielen Richtungswechsel aber einiges an Aufmerksamkeit erfordert. Später geht der Trail in eine Forststrasse über und steigt stetig an. Sobald die ärgste Steigung geschafft ist, verengt sich der Weg wieder und eröffnet ein paar schöne Ausblicke in Richtung Morteratsch und die Berninagruppe. zu schäumendem Wasser Bei einer der Haarnadelkurven erreicht man die Berninapassstrasse. Den rund 300 Meter langen Anstieg auf der Strasse nimmt man gerne in Kauf, weil sich immer wieder schöne Ausblicke eröffnen. Gerade bevor die Passstrasse etwas flacher wird, geht vor Las Plattas rechts ein Weg ab. Dieser bietet Abfahrtsgenuss vom Feinsten entlang der schäumenden Ova da Bernina und durch die in dieser Jahreszeit in voller Blüte stehenden Alpenrosen. Vorbei an der Station Morteratsch wird über einen unschwierigen und mehrheitlich flachen Weg auf der linken Talseite (in Fahrtrichtung) wieder Pontresina erreicht. Von hier aus führen verschiedene Wege zurück nach Celerina. Und damit sind wir bei den im Titel angekündigten Varianten. Ein Ausflug ins Val Roseg bietet sich hier ebenso an wie die Rückfahrt über den Stazersee oder allenfalls sogar die Alp da Staz. Weni- ger bekannt, aber durchaus empfehlenswert ist der Abstecher auf den Muottas da Puntraschigna. Von der Bahnstation Surovas aus führt ein breiter Forstweg in angenehmer Steigung bergwärts. Immer wieder eröffnen sich Blicke hinunter nach Pontresina. Eindrücklich die Querung der beiden Lawinenzüge Laviner Pitschen und Laviner Grand. Nur vereinzelt stehen dort kleine Bäumchen in der Landschaft. Sonst dominieren Büsche und Sträucher und vor allem Alpenrosen. Zurzeit gleichen die Flanken der Lawinenzüge einem einzigen rosaroten Farbenmeer. Nach einigen Kehren verengt sich das Strässchen zu einem Trail und wird steiler. Spätestens beim Wegweiser-Schild lässt man das Bike zurück und steigt die restlichen Höhenmeter bis zum Muottas da Puntraschigna aus. Dort entschädigt ein schöner Ausblick für die vergossenen Schweisstropfen. Wie weit, wie schwierig? Biketour Celerina-Punt Muragl- Pontresina-Morteratsch-Muottas da Puntraschigna-Celerina Ausgangspunkt: Celerina Endpunkt: Celerina Zeitbedarf: rund 2,5 Stunden Distanz: 37 Kilometer Höhendifferenz: ca. 600 Meter Karte: Bikekarte der Region oder Karte 2521, St. Moritz-Bernina Insektenstiche? Wir sind nicht nur kreative Zeitungsmacher. Unsere «Hochgebirgs-Hotels» haben tausende Sterne und dazu gibt s gratis Eine gute Platzierung für Ihre Werbung Fr exkl. pro Feld HEIDAK SPAGYRIK Natürlich wirksam HEIDAK Die Druckerei der Engadiner. Hüttenromantik Heidi-Feeling Höhentraining Wildtier-Safari Bergsteiger-Latein Berge in Hülle & Fülle schau doch vorbei: Via Surpunt 7500 St. Moritz, Tel

12 12 Samstag, 4. Juli 2009 Engadiner Woche Wöchentlicher Veranstaltungskalender der «Engadiner Post/Posta Ladina» für die Zeit vom 4. bis 10. Juli 2009 Samstag, 4. Juli Maloja Uhr, 10. Opéra St. Moritz «Il barbiere di Siviglia», Maloja Palace. Silvaplana ab Uhr, 32. Engadinwind, Silvaplanersee, Tel Champfèr 188 Jahre Schule Champfèr mit Clown Muck; Uhr, Ballonfiguren; Uhr, Zaubervorstellung; Uhr, 188 Jahre Schule/30 Jahre Center Champfèr, ca bis Uhr, «Blues de Luxe», Blues, Swing und Rock n Roll, dazwischen div. Veranstaltungen. Celerina Uhr, Mountainbike: Ganztagestour, Treffpunkt: Bike Shop, Truoch dal Runel 6, Tel Pontresina bis Uhr, Führung Klettersteig Piz Trovat Diavolezza (Via Ferrata) / Bergsteigerschule, Treffpunkt Diavolezza Talstation, Tel bis Uhr, Gletschererlebnis Pers Morteratsch, Treffpunkt Diavolezza Talstation, Info: Chesa Gianotti, Tel bis Uhr, Eröffnung Klettersteig «La Resgia», Werkhof / Südlicher Ortsausgang, Tel Samedan bis Uhr, Engadin Classics, Oldtimer Flugzeuge und Automobile, Rundflüge, Festwirtschaft, Engadin Airport. Ab Uhr, Waldfest 2009, Festwirtschaft mit Speis, Trank, Musik, Spiel und Spass, Schiessstand Muntarütsch, Tel Uhr, Texas hold em Poker, Rivers Club, Cho d Punt 57, Tel Uhr, Jugendchor Winterthur, Gemeindesaal. Ftan bis Uhr, Kammerkonzert der Fancy Fiddlers, Institut Otalpin. Sent Traversada, Durchquerung des Gemeindegebietes von der Heidelbergerhütte bis zur Chamonna Sesvenna, Gäste- Info, Tel bis Uhr, Vernissage Ausstellung Urs M. Traber, Grotta da cultura. Sonntag, 5. Juli Silvaplana ab Uhr, 32. Engadinwind, Silvaplanersee, Tel Sils Uhr, Sonntagskonzert mit dem Klaviersquartett Sils, Konzertplatz Fex, Tel Uhr, Dani Felber Big Band in Concert, Hotel Waldhaus, Tel St.Moritz Uhr, Konzert: Matinee mit dem Jugendchor Konservatorium Winterthur, Plazza Mauritius. Samedan ab Uhr, Waldfest mit musikalischer Unterhaltung, Schiessstand Muntarütsch Uhr, «Literarische Seitensprünge» auf Muottas Muragl, Info Tel Celerina Uhr, Mountainbike: Ganztagestour, Treffpunkt: Bike Shop, Truoch dal Runel 6, Tel Pontresina bis Uhr, Gletschertrekking Diavolezza Persgletscher und Umgebung, Info: Rondo, Tel bis Uhr, Gletschererlebnis Pers Morteratsch, Treffpunkt Diavolezza Talstation, Info: Chesa Gianotti, Tel bis Uhr, Eröffnung Klettersteig «La Resgia», Werkhof / Südlicher Ortsausgang, Tel bis Uhr, Konzert: Alphornensemble St. Moritz auf der Alp Languard, Tel Samedan Uhr, Waldfest 2009, Festwirtschaft mit Speis, Trank, Musik, Spiel und Spass, Schiessstand Muntarütsch, Tel Zernez Uhr, Konzert: 400 Jahre Baselgia gronda Zernez, ref. Kirche. Ftan Uhr, Familienfest für TCS- Mitglieder auf Prui, Info TCS Engiadina Bassa/Val Müstair, Tel Sent bis Uhr, Kammerkonzert der Fancy Fiddlers, Kirche Sent. Montag, 6. Juli Sils Uhr, Kochnachmittag mit Kurt und Dennis und Renato, Hotel Waldhaus, Tel bis Uhr, Astro-Diagnose, Heile Dich Selbst Gesundheitscenter, Tel Uhr, Dorfführung mit anschliessendem Gäste-Apéro, Dorfplatz Sils Maria, Tel Uhr, Chef s Table, Hotel Waldhaus, Tel Uhr, «Die Glut» (Sándor Márai) als Abendprogramm, Hotel Waldhaus, Tel Celerina Uhr, Mountainbike: Tagestour rund um den Piz Nair wo der Adler kreist Engadin Mountain Bike Shop, Tel Pontresina bis Uhr, «Senda dal diavel» Die etwas andere Bergtour (geführt), Treffpunkt Bahnhof Diavolezza, Info Tel bis Uhr, Gletscherlehrpfad Morteratsch, Tel bis Uhr, Einführung ins Nordic Walking Schnupperkurs, Treffpunkt Fähndrich Sport, Tel Samedan bis Uhr, Dorfführung, Plazzet 21, Tel Uhr, Schach spielen? Academia Engiadina, Quadratscha 18, Tel bis Uhr, Turnen für alle mit U. Tall-Zini, Mehrzweckhalle Promulins, Tel La Punt Chamues-ch Uhr, Dorfführung, Gemeindesaal, Chesa Cumünela, Tel Uhr, Joli s Bodytoning, Gemeindesaal, Telefon Uhr, Joli s Step Aerobic inkl. Bodytoning, Gemeindesaal, Tel Uhr, Joli s Muscle-Work Bodypower pur!, Gemeindesaal, Tel Zuoz Uhr, Dorfführung, ab Dorfplatz, Tel Uhr, Diavortrag: «Das romantische Bergell zwischen Felswänden und Kanstanienwälder, Hotel Klarer, Tel S-chanf bis Uhr, Dorfführung, beim Tourist Info Büro, Tel Zernez Uhr, Dorfführung mit Gästeapéro, Treff: Nationalparkzentrum, Tel Ardez bis Uhr, Kultur- und Getreideführung, Anmeldung bis Sonntag, Uhr, Tel Guarda bis Uhr, Village tour, Meeting point Tourist Information / Post, phone Scuol bis Uhr, Wildbeobachtung Mot Tavrü, beobachten Sie Hirsche, Rehe und Murmeltiere mit einem einheimischen Jäger, Anmeldung bis Sonntag, Uhr, Treffpunkt: PostAuto Haltestelle S-charl, Info: Gäste-Info Scuol, Tel bis Uhr, Spielen in der Natur für Gross und Klein. Voranmeldung bis Sonntag, Uhr. Info: Flöna, Tel bis Uhr, Führung durch das Mineralwasserdorf Scuol, Treff: Schulhaus, Anmeldung bis Montag, Uhr bei der Gäste-Info Scuol, Tel bis Uhr, Blick hinter die Kulissen des Engadin Bad Scuol, Treffpunkt: Eingangshalle des Bogn Engiadina Scuol bis Uhr, Erlebnis Trockenfleischhandwerk mit Ludwig Hatecke. Treffpunkt Metzgerei Hatecke. Anmeldung bis Uhr bei Gäste-Info, Tel bis Uhr, Architekturfilm Loos ornamental, Center da cultura NAIRS, Info Tel Sent bis Uhr, Vollmondwanderung zum Fil Spadla, Anmeldung und Info: Gäste-Info, Tel Vulpera bis Uhr, Golf-Gratis-Schnupperlektion, Clubhaus Golfclub Vulpera, Tel Vnà bis Uhr, Dorfführung, Treffpunkt: Dorfplatz. Sta. Maria Uhr, Dorfführung, Treffpunkt vor dem Gemeindehaus. Dienstag, 7. Juli Maloja Uhr, Lesung, Diana Segantini liest aus Briefen der Familien Segantini und Bugatti, Atelier Segantini. Anmeldung erwünscht, Tel oder diana Uhr, 10. Opéra St. Moritz «Il barbiere di Siviglia», Maloja Palace, Tel Sils Uhr, Botanisch-ökologische Exkursion: Furtschellas/Sils Maria Talstation Furtschellas-Bahn, Tel Champfèr Uhr, Platzkonzert mit der Musikgesellschaft Silvaplana Uhr, Diavortrag «Sommer im Engadin», Hotel Europa. Celerina bis Uhr, Mountainbike: Corviglia Trail Park Technikworkshop, Parkplatz der Bergbahn Celerina, Tel bis Uhr, Nordic Walking, Sportlädäli, Giassa da la Baselgia 16, Tel bis Uhr, Mountainbike: Technikworkshop, für einheimische Biker/innen, Engadin Mountain Bike Shop, Tel Pontresina bis Uhr, Führung Klettersteig Piz Trovat Diavolezza (Via Ferrata) / Bergsteigerschule, Treffpunkt Diavolezza Talstation, Tel bis Uhr, Führung Klettersteig La Resgia (Schwierigkeitsgrad K3+), Treffpunkt Mountain Office Go Vertical, Tel / Uhr, Stollenbahnfahrt mit Besichtigung der Ökokraftwerke Palü und Cavaglia, RhB-Station Alp Grüm, Tel bis Uhr, Einführung ins Nordic Walking Schnupperkurs, Treffpunkt Fähndrich Sport, Tel bis Uhr, Kinderklettern mit Go Vertical, Treffpunkt Mountain Office Go Vertical, Tel bis Uhr, Skike-Kurse mit Fähndrich Sport, Treffpunkt Fähndrich Sport, Tel Uhr, Hotelführung im Engadinerhof mit Blick hinter die Kulissen! Hotel Engadinerhof, Tel Samedan /12.49 Uhr, Stollenbahnfahrt, geführte Besichtigung der Ökokraftwerke Palü und Cavaglia, ab Bahnhof Samedan, Tel bis Uhr, Tennis für jedermann, Tennisplatz Promulins, Tel bis Uhr, Kinderartikelbörse, vis-à-vis Chesa Ruppanner bis Uhr, Ludoteca Arlekin, vis-à-vis Schreinerei Zangger Uhr, Führung durch die Chesa Planta, Tel Uhr, Dia-Vortrag von Gerhard Franz, Chesa Planta, Tel Bever bis Uhr, Dorfführung, Staziun, Tel La Punt Chamues-ch Uhr, Albulataxi, Bahnhof RbB, Tel Zernez Uhr, Geführte Wanderung: Wildbeobachtung im Nationalpark mit Bündner Jäger, Val Trupchun, Tel bis Uhr, Geführte Wanderung Margunet: Die Aussichtskanzel des Nationalparks, Parkplatz 8 an der Ofenpassstrasse. Lavin Uhr, Die Kirchenmalereien von Lavin, Treffpunkt Kircheneingang, Info Gäste-Info, Tel Ardez bis Uhr, Village tour extraordinaire, Meeting point: Tourist information office, phone Scuol bis Uhr, Ökostrom aus den Bergen Blick hinter die Kulissen des Kraftwerkes Pradella, Treff: vor dem Betriebsgebäude der Zentrale in Scuol-Pradella. Anmeldung bis Dienstag, Uhr bei der Gäste-Info Scuol, Tel erforderlich. Tarasp bis Uhr, Mitternachtsführung bei Vollmond im Schloss Tarasp, Treffpunkt im Schlosshof, Info Tel Sent bis Uhr, Geführte Wanderung Davo Lais mit Wildbesichtigung, Anmeldung bis Montag, Uhr, bei der Gäste-Info, Tel bis Uhr, Indiaca für jedermann/-frau, Schulhaus, Gruppa dad indiaca, Tel Tschlin Geführte Wanderung und Massage. Anmeldung bis Vorabend, Uhr, bei Ursina Ganzoni, Tel oder Restaurant Macun, Tel bis Uhr, Trockenwiesen und Terrassenlandschaften, ökologische Zusammenhänge kennen lernen, Anmeldung bis Montag, Uhr, Tel Fuldera Uhr, «Einfach bärig», Kinderveranstaltung, leichte, geführte Wanderung mit Bärengeschichten, Tel Martina bis Uhr, Erlebnisburg Altfinstermünz von den Römern bis zu den Schmugglern, Anmeldung bis Montag, Uhr bei der Gäste-Info Scuol, Tel Sta. Maria Uhr, Militärhistorische Wanderung Umbrail Stelvio, Dauer ca. 6 Stunden reine Marschzeit, Treffpunkt: PostAuto-Haltestelle Post, Anmeldung bis Vorabend, Uhr bei Turissem Val Müstair, Tel Uhr, Diavortrag über Artenvielfalt der Flora im Val Müstair, altes Schulhaus, Info Tel Müstair Uhr, Dorfführung Müstair, Dauer ca. 1,5 Stunden, Führer: Beat Grond, Treffpunkt: PostAuto Haltestelle Somvi/Garage Oswald. Mittwoch, 8. Juli Sils Uhr, Mineralogische Exkursionen: Furtschellas-Süd, Sils Maria, Talst. Furtschellas Bahn, Tel bis Uhr, Bike-Tour, Treffpunkt Dorfplatz, Tel bis Uhr, Führung mit Einführungsvortrag im Nietzsche-Haus, Anmeldung erforderlich unter Tel Uhr, Führung des Künstlers durch die Ausstellung, Galerie Fex, Sax Malerei, Öltempera und Japantusche, im Fextal links vor Hotel Fex bis Uhr, Führung zum Alpengarten Muot Marias, beim Restaurant Alpenrose, Tel Uhr, Abendkonzert: Trio Pianottoni Offene Kirche. St.Moritz Uhr, Live Musik: Veronica & Red wine, Posthaus. Celerina bis Uhr, Mountainbike: Tagestour ins Val Poschiavo, Engadin Mountain Bike Shop, Tel Uhr, «Bossa Chupete», Hotel Cresta Palace. Pontresina bis Uhr, Gletschererlebnis Pers Morteratsch, Treffpunkt Diavolezza Talstation, Info: Chesa Gianotti, Tel bis Uhr, Führung Klettersteig Piz Trovat Diavolezza (Via Ferrata) / Go Vertical, Treffpunkt Diavolezza Talstation, Tel bis Uhr, Führung Klettersteig La Resgia (Schwierigkeitsgrad K3+), Klettersteig La Resgia, Südlicher Ortsausgang, Tel bis Uhr, Nordic Walking Tour mit Fähndrich Sport, Treffpunkt Fähndrich Sport, Tel bis Uhr, Dorfführung durch die historischen Dorfteile, Treffpunkt vor dem Rondo bis Uhr, Führung Kirche Sta. Maria mit interessanten Erläuterungen auf Deutsch über die kostbaren Fresken. Samedan Uhr, Führung durch die Chesa Planta, Tel Uhr, Texas Hold em Poker, Rivers Club, Cho d Punt 57, Tel bis Uhr, Töpferkurs mit Fernanda Frehner, Keramikatelier Frehner, Tel bis Uhr, Turnen mit der Männerriege, Mehrzweckhalle Promulins, Tel La Punt Chamues-ch Uhr, Dia- Vortrag mit Gerhard Franz, Gemeindesaal, Tel Zuoz Uhr, Geführte Wanderung Val Trupchun im SNP, Parkplatz Prasüras in S-chanf, Tel Zernez bis Uhr, Geführte Wanderung zu den Seenplatten Macun. Heimat von Drachen und Zwergen, Wandertreff: Bahnhof, Tel bis Uhr, Kinder- und Familienexkursionen Natur(g)wunder, im Nationalpark, Tel bis Uhr, Geführte Besichtigung des Engadiner Kraftwerks Ova Spin, Nationalparkzentrum, Tel Uhr, Naturama 2009: Flechten gefährdete Überlebenskünstler, Auditorium Schlossstall, Tel Ardez Natur- und Erlebnisnachmittag für Kinder, Anmeldung bis Dienstag, Uhr, Tel Ftan Nachmittags, Besichtigung der ältesten hochalpinen Mühle, Voranmeldung erforderlich, Tel Scuol bis Uhr, Die alten Silberminen von S-charl, Anmeldung bis Dienstag, Uhr, bei der Gäste-Info Scuol, Tel bis Uhr, Feldenkrais, Bewusstsein durch Bewegung, OASA im Center Augustin, Info: Claudia Suter, Ardez, Tel bis Uhr, Besichtigung höchstgelegener Arvenwald Europas, Anmeldung bis Dienstag, Uhr bei der Gäste-Info, Tel bis Uhr, Crescher cun sfidas/ Kraft zu Veränderung, Meditaziun in movimaint, OASA im Center Augustin, Info: Evangelisches Pfarramt, Sent, Telefon Tarasp bis Uhr, Die blumenreichen Wiesen von Tarasp, gutes Schuhwerk, Anmeldung bis Vortag, Uhr, Tel Sent bis Uhr, Dorfbesichtigung (Hunde nicht erlaubt), Treffpunkt Plaz bis Uhr, Engadiner Esskultur, Kochen und geniesssen Sie Engadiner Gerichte, Anmeldung bis Mittwoch, Uhr, Treffpunkt: Gemeindehaus, Info: Gäste-Info Sent, Tel Sent/Sur En Uhr, Bogenschiessen mit den Archers d Engiadina für Gäste, Einheimische, Firmen und Vereine, Bogenschiessanlage Sur En, Info: Bogensport-Club Archers d Engiadina Sur En/ Sent, Tel Vnà bis Uhr, Ein Abend für Kinder und Eltern, Infos Tel , Gast- und Kulturhaus Piz Tschütta. Tschlin bis Uhr, Bun Tschlin Führung und Degustation in der Bio- Brauerei. Treffpunkt: Brauerei. Anmeldung bis Dienstag, Uhr bei der Gäste-Info Scuol, Tel bis Uhr, Käsereibesichtigung mit Degustation, Besichtigung der Spezialitätenkäserei. Info und Anmeldung: Gäste-Info Scuol, Telefon Müstair Uhr, Diavortrag «Leben als Parkwächter im Schweiz. Nationalpark, Florentinisaal, Hospizkirche. Val Müstair Uhr, mittelschwere Wanderung im Nationalpark, Info und Anmeldung bis Vorabend, Uhr, Tel Poschiavo bis Uhr, Marcù in Plaza Markt in Poschiavo, Dorfplatz. Donnerstag, 9. Juli Maloja Uhr, Barock-Konzert für Panflöte und Orgel, evangelisch-reform. Kirche bis Uhr, Pianoabend mit Rowan Smith, Hotel Schweizerhaus, Tel Uhr, 10. Opéra St. Moritz «Il barbiere di Siviglia», Maloja Palace. Silvaplana Uhr, Geführte Wanderung: Zu den alten Militäranlagen, Juliergebiet, Tel Sils Uhr, «Das Älplerleben hautnah erleben», Alprundgang mit Besichtigung von Hütte, Stallungen und Vieh und Erklärung von Fauna und Flora, anschl. «Älpler-Zvieri». Anmeldung bis spätestens Donnerstagmorgen, Uhr, Treffpunkt: Alp Fex Uhr, Nietzsche Rilke Hesse Giovanoli: Bilder paradiesischer Vollkommenheit, Offene Kirche Uhr, Konzert-Galadiner, Hotel Edelweiss. Silvaplana Uhr, Geführte Wanderung: Zu den alten Militäranlagen, Juliergebiet, Tel St.Moritz Uhr, Seminar: Nietzsches Philosophie des Wanderers, Hotel Laudinella, Tel Uhr, Botanisch- ökologische Exkursion, Tel Uhr, Vortrag mit Dias: «Ich habe gehen gelernt: Seitdem lasse ich mich laufen», Hotel Laudinella, Tel Celerina bis Uhr, Mountainbike: Frischi Bike Safari, Engadin Mountain Bike Shop, Tel bis Uhr, Dia-Vortrag mit Gerhard Franz: «Wanderungen im Blumenparadies Engadin und Bergell», Seminarraum Mehrzweckhalle, Plazza da la Staziun 8, Tel Pontresina bis Uhr, Führung Klettersteig La Resgia (Schwierigkeits-

13 Samstag, 4. Juli grad K3+), Treffpunkt Mountain Office Go Vertical, Tel bis Uhr, Gletschererlebnis Pers Morteratsch, Treffpunkt Diavolezza Talstation, Info: Chesa Gianotti, Tel Pontresina Uhr, Stollenbahnfahrt mit Besichtigung der Ökokraftwerke Palü und Cavaglia, RhB-Station Alp Grüm, Tel bis Uhr, Skike-Kurse mit Fähndrich Sport, Treffpunkt Fähndrich Sport, Tel /13.04 Uhr, Besichtigung der Ökokraftwerke Palü und Cavaglia mit Stollenbahnfahrt! RhB-Station Alp Grüm Cavaglia, Tel Uhr, Bridge, Spiel und Unterricht, Grand Hotel Kronenhof, Tel bis Uhr, Laret-Markt Uhr, Konzert: Bluegrass Stuff (I), Pitschna Scena (Hotel Saratz), Tel Samedan 08.51/12.49 Uhr, Stollenbahnfahrt, geführte Besichtigung der Ökokraftwerke Palü und Cavaglia, ab Bahnhof Samedan, Tel bis Uhr, Kinderartikelbörse, vis-à-vis Chesa Ruppanner bis Uhr, Kulturarchiv Oberengadin, Führungen und Uhr oder auf Anfrage, Tel , Chesa Planta Uhr, Führung durch die Chesa Planta, Tel Uhr, Judo für Jugendliche und Erwachsene, Mehrzweckhalle Promulins, Tel La Punt Chamues-ch Uhr, Joli s Muscle-Work Bodypower pur! Gemeindesaal, Tel Uhr, Joli s Step Aerobic inkl. Bodytoning, Gemeindesaal, Tel Zuoz Uhr, Betriebsführung: Kaffeerösterei Badilatti, Caferama Badilatti, Tel Uhr, Kunst: Kunstführung im Hotel Castell, Tel Uhr, Kino: Que tan lejos, Hotelkino Hotel Castell, Tel Zernez bis Uhr, Geführte Wanderung Val Trupchun im SNP, Parkplatz Prasüras in S-chanf, Tel Ardez bis Uhr, Geschichten und Sagen rund um die Burg Steinsberg. Treffpunkt auf dem Burghügel, Infos unter Tel bis Uhr, Dorfführung Eine Reise ins 17. Jahrhundert, Treffpunkt Gäste-Info. Scuol bis Uhr, Steinwildbeobachtung Marangun Sesvenna, mit einheimischen Jägern spüren wir von S-charl aus dem stolzen Bündner Wappentier nach, Treffpunkt: Postplatz Scuol, Anmeldung bis Mittwoch, Uhr bei der Gäste-Info-Scuol, Tel bis Uhr, Cafè Rumantsch; verbessern Sie Ihr Romanisch mit Einheimischen und Gästen, Cafè Taverna bis Uhr, I plouva! Regentreff, l OASA invida a cafè e discussiuns, mit Spielecke für Kinder, Treffpunkt: OASA im Center Augustin, Info: Flurinda Raschèr-Janett, Tel bis Uhr, Indiaca für jedermann/-frau, Sportanlage Quadras, Gruppa dad indiaca, Sent, Tel Sent bis Uhr, der Schmugglerpfad im Val d Uina, Wanderung zur Sesvennahütte und danach ins Val d Uina, Anmeldung bis Mittwoch, Uhr, Treffpunkt: Plaz, Info: Gäste-Info Sent, Tel Uhr, «Die Esel von Sent», kreatives Keramikmalen, Anmeldung bis Donnerstag, Uhr, Tel , Butia Schlerin, Café creativ. Tschlin Uhr, Typisches Tschlin Dorfwanderung mit Nachtessen, ca. 5 Std., Anmeldung bis Mittwoch, Uhr bei Gäste-Info Scuol, Tel Sta. Maria Uhr, Wanderung Piz Umbrail Lai da Rims, Anmeldung bis Vorabend, Uhr, Tel Freitag, 10. Juli Sils Uhr, Führung durch das Nietzsche-Haus und seine Sonderausstellungen von Prof. André Bloch. St. Moritz Uhr, Abschlusskonzert der Kurswoche Cello x Cello x Cello, Hotel Laudinella. Samedan Uhr, Führung durch den Engadin Airport, Cho d Punt, Tel bis Uhr, Ludoteca Arlekin, vis-à-vis Schreinerei Zangger Uhr, Texas Hold em Poker, Rivers Club, Cho d Punt, Tel Pontresina bis Uhr, geführte Tagestour ins Val Languard zur grössten Steinbockkolonie der Schweiz, Anmeldung bis Vortag, Tel Uhr, BSI Engadin Festival «Joseph Haydn», Rondo. Zernez Uhr, Platzkonzert mit der Musikgesellschaft Zernez beim Schloss Wildenberg. Guarda bis Uhr, Dorfführung, Treffpunkt Gäste-Info/Post. Ardez bis Uhr, Bauerngärten in Ardez, Führung, lernen Sie einheimisches Gemüse, Beeren, Blumen und Kräuter kennen, Besichtigung eines Bio- Schaugartens, Treffpunkt: Gäste-Info. Scuol bis Uhr, Böhmischer Abend, Konzert mit den Habsburg-Musikanten, Schulhaus. Tarasp Uhr, CD-Taufe «Wort und Musik Lingner in Tarasp», Schloss Tarasp. Sent bis Uhr, Wanderung zur Jagdhütte; wo lebte Festa Schmidt als Jäger. Treffpunkt Museum Rüedlinger, Anmeldung erforderlich bei Fritz Rüedlinger, Tel bis Uhr, Engadinerhaus-Führung, Treffpunkt Museum Rüedlinger, Tel bis Uhr, Parkin vom Künstler Not Vital, Aufmerksame Besucher entdecken teils an ungewöhnlichen Orten im Park Werke des Künstlers Not Vital. Keine Hunde, Treff: Eingang Parkin, Gäste-Info Sent, Tel Tschlin Geführte Wanderung und Massage. Anmeldung bis Vorabend, Uhr, bei Ursina Ganzoni, Tel oder Restaurant Macun, Tel Val Müstair Uhr, Besichtigung einer Schafherde, Anmeldung bis Vorabend, Uhr, Tel Poschiavo Uhr, Lesung mit Stefan Schomann, «Letzte Zuflucht Shanghai», Casa Console. Brusio Uhr, Yellowwave Open- Air, Garbela. Täglich Silvaplana bis Uhr, Geführte Wanderungen im Engadin und Seitentäler, Chesa Fratta, Tel St. Moritz bis Uhr, Konzerte: 100 Jahre Salonorchester St. Moritz, Kurpark, Tel Pontresina bis Uhr, Bergsee-Fischen auf dem Berninapass, Berninapass Lej Nair und Lej Pitschen, Tel bis Uhr, Spielparadies Gästekindergarten Hotel Saratz, Tel bis Uhr, 99 Morgenkonzerte (Salonmusik) der Camerata Pontresina, Taiswald, Rondo oder Kirche San Niculò, Tel Bever Wohli s Kutschenfahrten ins Val Bever, Tel Zernez bis Uhr, Malkurs: Landschaftsbilder in Öl nach der Bob Ross-Technik, Atelier-Bilder-Ausstellung Elena Denoth, Ers Curtins, 101, Tel S-chanf Wohli s Kutschenfahrten ins Val Trupchun, Parkplatz Prasüras und Bahnhof S-chanf, Tel bis Uhr, Ginas Reitschule und Reitferien, Chapella, Tel Susch bis Uhr, Engadiner Sgraffito aus eigener Hand, Anmeldung bis Vortag, Uhr, Tel oder Ftan Trottinett für Gross und Klein, Prui Ftan Scuol, Anmeldung und Information, Engadin Adventure, Tel Scuol Mineralwasserdegustation im Engadin Bad Scuol, Montag bis Samstag, bis Uhr und bis Uhr, Samstag, bis Uhr, Heilquellen Sfondraz, Bonifazius, Lischana und Luzius, Eingangsbereich Engadin Bad Scuol Uhr, Familienrafting, Flussabenteuer auf einfachem Gewässer, Anmeldung bis Vorabend, Uhr, Engadin Adventure, Tel Kutschenfahrt mit Raclette am offenen Feuer, Anmeldung bis Vortag, Uhr, Reitstall San Jon, Tel Tarasp und Uhr, Schlossführungen, Gruppen nur nach rechtzeitiger Vereinbarung mit der Schossverwaltung, Treffpunkt im Schlosshof, Gäste-Info Tarasp, Tel Sent Uhr, Hof- und Weidebesichtigung Tuffaloras, spez. Pro Specie Rara- Tierrassen, auf Anfrage nach Anmeldung bis Uhr, Fam. Roner, Tel Sur En, Sent bis Uhr, Samstag/Sonntag bis Uhr, Seilpark Engadin, Anmeldungen unter Tel oder Sehenswürdigkeiten, Ausstellungen Castasegna Denklabor Villa Garbald: restaurierte Semper-Villa mit freigelegten Fresken im Stil der Illusionsmalerei, ergänzt um preisgekrönten Wohnturm im parkartigen Garten. Führung samstags um Uhr, Tel , bis 31. Oktober. Stampa-Coltura Palazzo Castelmur: Gebäude im maurisch-gotischen Stil, Ausstellung über die Zuckerbäcker, Öffnungszeiten Dienstag und Sonntag, bis Uhr. Maloja Atelier Giovanni Segantini: Segantini und Bugatti, Mittwoch, Samstag, Sonntag bis Uhr, Casa Segantini, Tel Turm Belvedere: Giovanni Segantini im Turm, fotografische Dokumentation des Leben, Schaffen und Sterben Segantinis, täglich, bis Uhr. Sils Galerie Fex: Sax Malerei, Öltempera und Japantuschen, täglich bis Uhr, Tel Silvaplana Chesa Veglia Pravenda: Thomas Heinzers Kunstoriginal, nach Vereinbarung, Tel Champfèr Hotel Europa: «Kunstausstellung Margrith Hauenstein», farbige Visionen in Öl und Seide, täglich, Tel Hotel Chesa Guardalej: Resonance, Bilderausstellung der Künstlerin Ursula Weideli, täglich, Tel St. Moritz Galerie Bauer: Künstler der Galerie, täglich nach Vereinbarung, Via Stredas 8/10, Tel , Galerie Cahn, «Jugendliche Schönheit, ab 14. Juli, Montag bis Samstag, bis Uhr, Via Maistra 11, Tel Galleria Curtins, Via Stredas 5: «Hannes Gruber», Montag bis Freitag, bis oder jederzeit nach Voranmeldung, Tel Galerie Karsten Greve: Accrochage Künstler der Galerie, Dienstag bis Freitag, bis und bis Uhr, samstags bis Uhr, Via Maistra 4, Tel Galerie Kunsthalle: Otto Kober, Dienstag bis Freitag, bis Uhr, Samstag bis Uhr, Via dal Bagn 52, Tel Galerie Peter Vann, im Kempinski Grand Hotel des Bains und in der Chesa Chantarella: Landschaftsfotos aus dem Oberengadin ( ) von Peter Vann; Arbeiten unter Polycarbonat (2008) von Didier Hagège; Neue Werke auf Plexi von Michel Scarpa, täglich, Galerie Righetti: Bilder vom St. Moritzer Künstler Armando Righetti «Alte und antike Teppiche», Dienstag bis Freitag, bis Uhr, Samstag bis Uhr, Via Serlas 20, Tel Hotel Laudinella: «Angelo Klainguti», Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Kulturarchiv Oberengadin Samedan. Täglich, Tel Kulm Hotel: Video speaking pictures von Gabriella Gerosa, täglich, Tel Suvretta House: Engadin aus malerischer Sicht mit Bündner Künstlern, Atrio; Cutwood Dreams von Skulpteur Thomas Hausenbauer, Tel The St. Moritz Design Gallery, Parkhaus Serletta: 25 Jahre Cartier Polo World Cup on Snow, täglich. Celerina Atelier Turo Pedretti: Mittwoch, bis Uhr und nach tel. Vereinbarung, Tel Hotel Restorant Lej da Staz, Fotoausstellung mit Inna Alden, täglich, Telefon Hotel Misani: Exhibit Summer 2009, täglich, Tel Pontresina Galerie Elisabeth Costa: Malerei, Fotografie, Grafik, Skulptur, Dienstag bis Freitag, bis Uhr und nach Vereinbarung, Laret 51, Tel Rominger Möbel Pontresina: Bilderausstellung Alois Carigiet, Montag bis Freitag, bis Uhr und bis Uhr, Samstag, bis Uhr und bis Uhr. Galerie Palü: Engadiner Landschaften in Öl. Montag bis Samstag, bis Uhr oder nach tel. Vereinbarung, Via Maistra 45, Tel Hotel Saratz: Kunst im Raum, Kunst im Park, Saisonausstellung, täglich, Tel Chamanna Tschierva, Val Roseg: «Augenblicke», Tel Samedan Möbelwerkstatt Ramon Zangger, Ausstellung von neuzeitlichen Kastanien-, Arven- und Lärchenmöbeln. Montag bis Freitag, bis Uhr und bis Uhr, Tel Kulturarchiv Oberengadin, Chesa Planta: Öffnungszeiten Donnerstag, bis Uhr, Führungen und Uhr oder auf Anfrage, Ursula Zischg, Tel Musik- und Kulturhotel Palazzo Mysanus, Ausstellung der Mitglieder des Malclubs Samedan: «Figur und Abstraktion», täglich, bis Uhr, Tel Ausstellungsraum der Engadiner Lehrwerkstatt, «Das Engadin um 1900», Simon Tanner, Gedächtnisausstellung, Typische Ansichtskarten aus dem Simon Tanner Verlag, Montag bis Freitag, bis Uhr und bis Uhr, Tel Muottas Muragl, Acryl-Bilder-Ausstellung von Judith Brennwald und Gian Peter Niggli, täglich, bis Uhr und bis Uhr, Tel Kunstraum Riss: Bilder und Objekte von Schang Hutter, Montag bis Freitag, bis Uhr oder nach tel. Vereinbarung, Via San Bastiaun 6, Tel La Punt Gasthaus Krone: Constant Könz, Not Vital und Thomas Zindel, täglich, bis Uhr, Tel Zuoz La Laterna: Bilder und Glasgemälde von Casty, täglich ab Uhr, Via Maistra, Tel Hotel Castell: Umfangreiche Kunstsammlung mit Bildern, Installationen und Aktionen. Jeden Donnerstag, Uhr: Kunst- und Hotelführung mit Richard Plattner. Tel S-chanf Galerie Peter Vann: Engadiner Landschaftsfotos, Via Maistra 24, Tel Zernez Nationalparkzentrum: täglich, bis Uhr. Tel Atelier-Galerie Elena Denoth: Engadiner Bilder Folklore & Landschaften, Besichtigung nach Vereinbarung, Telefon Ers Curtins 105 B: Atelier-Ausstellung, Anetta Ganzoni, Besichtigung nach Vereinbarung, Tel Galerie Rudolf Mirer Chasa d Art: Werke des Bündner Kunstmalers, Dienstag bis Sonntag, bis Uhr, Tel Guarda Guard Art Galerie und Laden. Seidenmalereien von Heidi Badel und Holzskulpturen des Organisators des jährlichen wiederkehrenden Holzsymposiums, bis Uhr, Jean Badel, Chasa 35, Tel Ftan Figuren-Atelier und Keramik, Atelier Melcher über der Post, Montag bis Freitag, bis Uhr oder nach tel. Vereinbarung, Tel Scuol Chantröven 114, gegenüber Gärtnerei Zischg: Keramik- und Steinmetz-Skulpturenausstellung von Judith Geisselhardt und Alexander Curtius, Tel Plaz 154 (alter Dorfplatz vis-à-vis Hotel Engiadina): Kunstkeramik-Ausstellung von Irene Zemp, Tel Cafeteria Ospidal d Engiadina Bassa: «Mit offenen Augen», Fotoausstellung von Claudia Alini-Cadonau. Museum d Engiadina Bassa: Ausstellung aus dem Erlass von Peider Lansel aus Sent ( ). NAIRS: bis Uhr, Donnerstag bis Sonntag, Ausstellung Am Kamin, die Ausstellung widmet sich dem Gebäude NAIRS, seiner fast 100-jährigen Geschichte und seiner möglichen Zukunft. Sur En/Sent Skulpturenweg mit über 50 Skulpturen auf einem Rundgang Camping Sur En Sur En Dorf. Sent Pizzeria Crusch: Ausstellung von Otmar Derungs. Grotta da cultura, Austellung Urs M. Traber, Skulpturen und Holzschnitte. Dienstag und Samstag, bis Uhr. Vnà transit.graubünden, begehbarer Romanisch-Dictionnaire, Fassaden der Häuser in Vnà. Müstair Kleine Galerie: Willi Fiolka, Holz-, Stein-, Metallobjekte und Bilder, Plaz Grond 36, Tel Klostermuseum: Ausstellung Ennio Tamburi Continuum, Tel , bis 31. August. Publikationsregeln für die «Engadiner Woche» (ep) Wer in Südbünden eine Veranstaltung, einen Kurs oder eine Ausstellung organisiert, kann dies auch in der «Engadiner Woche», dem wöchentlich erscheinenden Veranstaltungskalender der «Engadiner Post/Posta Ladina», publik machen. Die Informationen sind an die lokalen Tourismus-Informationsstellen zu richten. Die Angaben aus dem Oberengadin werden von der Tourismus-Organisation Engadin St. Moritz aufgearbeitet, die Angaben aus dem Unterengadin und dem Val Müstair von der ESTAG. Beide Institutionen verbreiten die Infos zusätzlich über ihre eigenen Infokanäle. Veranstaltungen, die in die «Engadiner Woche» aufgenommen werden sollen, sind drei Wochen im Voraus zu melden. Nachher kann keine Gewähr mehr für das rechtzeitige Erscheinen geleistet werden. Der Eintrag ist kostenlos und auf die wichtigsten Angaben beschränkt. Museen Stampa Talmuseum Ciäsa Granda: Sala Giacometti und Varlin, interessante Ausstellung über die Flora und Fauna des Bergells, täglich von bis Uhr oder auf Voranmeldung, Tel , bis 20. Oktober. Sils Andrea Robbi Museum: Andrea Robbi (Malerei) und Reto Camenisch (Fotografie), Dienstag bis Sonntag, bis Uhr, Tel Nietzsche-Haus: Sonderausstellung Samuele Giovanoli (bis Juli). Dienstag bis Sonntag, bis Uhr, Führung mittwochs, bis Uhr (Anmeldung erbeten), Tel St. Moritz Mili Weber Haus, Via Dimlej 35: Kann nur mit einer Führung besichtigt werden. Bitte einen Tag vorher anmelden: Carla Paganini, Tel , Ottilia Fanti, Tel , Marlies Mehli, Tel , Gretli Faoro, Tel Berry Museum, Via Arona 32: Kurarzt und Maler Peter Robert Berry; Mittwoch bis Montag, bis und bis Uhr, Dienstag geschlossen, Tel Segantini Museum, Dienstag bis Sonntag, bis und bis Uhr, Via Somplaz 30, Tel Engadiner Museum, Lebens- und Wohnweise vergangener Zeiten. Montag bis Freitag, bis und bis Uhr, Sonntag, bis Uhr, Via dal Bagn 39, Tel Mineralien- und Fossilienmuseum, Fundstücke vom Engadin, Bergell und der ganzen Welt, täglich, Hotel Sonne, Tel Pontresina Museum Alpin: Bergbau Graubünden, Montag bis Samstag, bis Uhr, bei ungünstiger Witterung ab Uhr, Führungen und Spezialöffnungen nach Vereinbarung, Via Maistra, Tel Samedan Kulturarchiv Oberengadin, Chesa Planta, donnerstags, bis Uhr, Führungen um und Uhr oder auf Anfrage, Telefon Chesa Planta, Fundaziun Planta, Museum für patrizische Wohnkultur des 18./19. Jahrhundert, Führungen jeweils Dienstag, Mittwoch, Donnerstag Uhr. Zuoz Kaffee-Museum Caferama, Montag bis Freitag, bis Uhr, Führungen auf Anfrage donnerstags um Uhr und nach Vereinbarung, Tel Zernez Schweizerisches Nationalparkzentrum, Montag bis Freitag, bis Uhr, Tel Susch Jagd- und Naturmuseum, Besichtigung auf Anfrage. Telefon Ftan Alte Mühle, Besichtigungen auf Voranmeldung: Ftan Turissem, Telefon oder

14 14 Samstag, 4. Juli 2009 Scuol Museum d Engiadina Bassa, Gruppenführungen auf Anfrage, Dienstag und Freitag, bis Uhr, Telefon S-charl Bergbau- und Bärenmuseum, Exkursion in die Stollen oder Bärenspuren suchen, täglich bis Uhr, Samstag und Montag geschlossen, Gruppenführungen für das Museum und die Stollenbesichtigung nach Absprache, Tel Lavin Wandmalereien aus den Jahren um 1500, evang. Kirche. Sent Museum Rüedlinger, Bügliet 70, Führungen freitags um Uhr oder auf Anfrage, Tel Strada Stamparia Strada, Samstag, bis Uhr. Druckerei mit Handdruckpresse aus dem 17. Jahrhundert. Für Gruppenführungen Tel Müstair Kloster St. Johann, Weltkulturerbe der Unesco, täglich bis 19.00, Führungen ab sechs Personen. Klostermuseum Plantaturm, werktags bis Oktober: Montag bis Samstag, bis Uhr, bis Uhr, Sonn- und Feiertage vormittags geschlossen, Anmeldungen für Führungen ab 6 Personen. Valchava Chasa Jaura, Mittwoch bis Freitag, bis Uhr, bis Uhr, Samstag und Sonntag, bis Uhr, Tel Sta. Maria Museum 14/18, Besichtigung auf Anfrage, Tel Muglin Mall, restaurierte Mühle Mall aus dem 17. Jahrhundert, Mittwoch und Sonntag, bis Uhr, Tel und Poschiavo Kunstmuseum Casa Console, Dienstag bis Sonntag, bis Uhr, Ausstellung von Bildern der romantischen Malerei. Talmuseum, Dienstag bis Freitag, bis Uhr. Besichtigung der Handweberei, Montag bis Freitag, bis Uhr, bis Uhr, Samstag von bis Uhr und bis Uhr. Permanente Ausstellung, 22 Collagen des Schriftstellers und Malers Wolfgang Hildesheimer: Im Alten Kloster, Anmeldung unerlässlich, Telefon Vnà Museum Vnà, Ausstellung: die Landwirtschaft zu Zeiten unserer Ahnen. Auf Anfrage, Tel Vulpera Mineralwassermuseum, vis-àvis Hotel Villa Post, täglich bis Uhr. Gebrauchtartikelbörsen, Dritte-Welt-Läden Celerina Gewerbezentrum Innpark: Brockenstube der Heilsarmee, Dienstag bis Freitag, bis Uhr und Samstag bis Uhr. Pontresina Welt-Laden «Arch San Martin», im Gebäude des Hotels Engadinerhof; Montag bis Freitag, bis Uhr; Dienstag, Donnerstag und Samstag, 9.30 bis Uhr. Samedan Kinderartikelbörse, vis-à-vis Chesa Ruppanner (ehem. Arztpraxis Dr. Huber), Dienstag, bis Uhr und Donnerstag, bis Uhr. Scuol Kinderkleiderbörse «Lindorna» in Sot Chà, Auskünfte unter Telefon Poschiavo Dritte-Welt-Laden «La Bodega del mondo», offen von Montag bis Freitag von bis Uhr und von bis Uhr. Hallenbäder Pontresina Bellavita Erlebnisbad und Spa, Tel , Öffnungszeiten Bad: Montag bis Freitag, bis Uhr, Samstag/Sonntag, bis Uhr. Öffnungszeiten Spa: Montag, bis Uhr (14.00 bis Uhr Damen), Dienstag, Mittwoch, Freitag, bis Uhr, Donnerstag, bis Uhr (17.00 bis Uhr Damen), Samstag/Sonntag bis Uhr. Zernez Familienbad Zernez. Montag geschlossen; Dienstag bis Uhr; Mittwoch bis Uhr (Spielnachmittag von bis Uhr); Donnerstag bis Uhr, bis und bis Uhr nur für Erwachsene; Freitag bis Uhr; Samstag bis Uhr; Sonntag bis Uhr. Scuol Bogn Engiadina: täglich 8.00 bis Uhr. Selbsthilfegruppen Al-Anon-Gruppe Engadin (Angehörige von Alkoholikern) Tel Anonyme-Alkoholiker-Gruppe OE Auskunft Tel Lupus Erythematodes Vereinigung Schweizerische Lupus Erythematodes Vereinigung Selbsthilfegruppe Region Graubünden Auskunft: Barbara Guidon Tel Polyarthritiker/Polyarthritikerinnen Auskunft: Heidi Pavanello, Bever Tel Parkinson Infos: Daniel Hofstetter, Pontresina Tel VASK-Gruppe Engadin Vereinigung Angehöriger von Schizophrenie-Kranken Auskunft: Tel Die Direktnummer für Inserate: Publicitas AG Via Surpunt St. Moritz Notfalldienste Ärzte-Wochenendeinsatzdienst Falls Haus- oder nächster Ortsarzt nicht erreichbar sind, stehen am Wochenende im Notfall folgende Ärzte zur Verfügung: Samstag/Sonntag, 4./5. Juli Region St. Moritz/Silvaplana/Sils Samstag, 4. Juli Dr. med. Robustelli Tel Sonntag, 5. Juli Dr. med. De Vecchi Tel Region Celerina/Pontresina/Zuoz Samstag, 4. Juli Dr. med. Bezzola Tel Sonntag, 5. Juli Dr. med. Rauch Tel Region Zernez, Obtasna, Scuol und Umgebung Dr. med. Casanova Tel Der Wochenenddienst der Region St. Moritz/Silvaplana/Sils dauert von Samstag, 8.00 Uhr bis Montag, 8.00 Uhr, für die Region Celerina/Pontresina/Zuoz von Samstag, 8.00 bis Montag, 8.00 Uhr Wochenenddienst der Zahnärzte Telefon 144 Notfalldienst Apotheken Oberengadin Telefon 144 Rettungs- und Notfalldienste Sanitätsnotruf Telefon 144 Hausärztlicher Bereitschaftsdienst St. Moritz, 24 h Tel Hausärztlicher Bereitschaftsdienst Scuol und Umgebung, 24 h Tel Schweizerische Rettungsflugwacht Rega, Alarmzentrale Zürich Telefon 1414 Spitäler Klinik Gut, St. Moritz Tel Samedan Tel Scuol Tel Sta. Maria, Val Müstair Tel Dialyse-Zentrum Oberengadin Samedan Tel Opferhilfe Notfall-Nr. Tel Tierärzte Dr. med. vet. A.S. Milicevic, Sils Tel Dr. med. vet. C. Läuchli, Pontresina Tel Dr. med. vet. F. Zala-Tannò und Dr. med. vet. M. Vattolo, Samedan Tel Dr. med. vet. M. Bischoff, Sent/Scuol Tel Dr. med. vet. T. Theus, Müstair Tel Auto-Pannenhilfe und Unfalldienst Engadin und Südtäler Castasegna Sils Tel Julier Silvaplana Champfèr Tel Champfèr St. Moritz Tel Celerina Zuoz, inkl. Albula und Bernina bis Hospiz Tel S-chanf Giarsun inkl. Flüela und Ofen bis Il Fuorn Tel Guarda Vinadi Tel Samnaun Tel Val Müstair bis Il Fuorn Tel Puschlav bis Bernina Hospiz Tel Soziale Dienste Spitex Oberengadin: Gemeindekranken- und Hauspflege, Chesa Ruppanner Samedan Tel Unterengadin: Gemeindekranken- und Hauspflege. Vermittlerin: Verena Schütz Tel Private Spitex Hausbetreuungsdienst für Stadt und Land. Betreuung, Haushalt und Pflege zu Hause Tel Pro Senectute Oberengadin: Altes Spital, Samedan Unterengadin: Jordan, Ftan Rotkreuz-Fahrdienst Spitex-Einsatzstelle Samedan Tel Otto-Paul Godly, La Punt Tel Beratungsstellen Rechtsauskunft Region Oberengadin Am 1. Samstag im Monat, ohne Januar und April, von 10 bis 11 Uhr, in St. Moritz (Altes Schulhaus, Plazza da Scoula) Mediation Professionelle Vermittlung und Unterstützung in privaten oder öffentlichen Konflikten Lic. iur. Charlotte Schucan, Zuoz Tel Ombudsstelle für Alters- und Spitexfragen Graubünden Lic. iur. Elisabeth Blumer Tel Regionale Sozialdienste Oberengadin/Bergell Sozial- und Suchtberatung Franco Albertini, Claudia Vondrasek, Andreas Vogel, Josy Battaglia Tel A l En 2, Samedan Fax Bernina Sozial- und Suchtberatung Franco Albertini, Danila Bontadelli Tel Via da Spultri, Poschiavo Fax Unterengadin/Val Müstair Sozial- und Suchtberatung H. Stricker, S. Muff, C. Staffel- Tel bach, Chasa du Parc, Scuol Fax Pro Juventute Oberengadin Tel Engiadina Bassa Tel Pro Infirmis Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige Barbara Bär, Tel Altes Spital, Samedan Fax Bauberatung: Procap Grischun Bündner Behinderten-Verband, Beratungsstelle Südbünden, Tel./Fax Tumasch Melcher, Di Do Krebs- und Langzeitkranke Verein Avegnir: Beratung für Kranke und Angehörige. Tel Beraterin: Franziska Durband Krebsliga Graubünden: Beratung, Begleitung und finanzielle Unterstützung für krebskranke Menschen. Persönliche Beratung nach telefonischer Vereinbarung. Tel / KIBE Kinderbetreuung Engadin Geschäftsstelle Tel Kinderkrippe Samedan Tel Kinderkrippe St. Moritz Tel Chüra d uffants Engiadina Bassa Intermediatura: Flurina Steiner, Zernez Mail: Tel (mardi 9.00 fin 11.00) Mütter-/Väterberatung Oberengadin: Zernez Bergell Angelina Grazia Tel Judith Sem Tel Montag Freitag Uhr Tel Unterengadin: Susch Samnaun Irène von Salis-Bolli Tel Val Müstair Silvia Pinggera Tel Beratungsstelle für Lebens- und Partnerschaftsfragen Markus Schärer, Peidra viva, Straglia da Sar Josef 3, Celerina Tel Kinder- und Jugendpsychiatrie Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst, Engadin und Südtäler, Dr. C. Dahl Tel Beratungsstelle Schuldenfragen Alexanderstr. 16, Chur, Telefonische Beratung werktags 8.30 bis Uhr Tel Systematische Beratung (Therapie) für Paare, Familien und Einzelne DGSF Rita Jenny, Sotvi, 7550 Scuol Tel Ergotherapie für Kinder und Jugendliche/Sensorische Integration EVS Rita Jenny, Sotvi, 7550 Scuol Tel RAV, Regionales Arbeitsvermittlungszentrum A l En 4, Samedan Tel BIZ/Berufs- und Laufbahnberatung für Jugendliche und Erwachsene Sekretariat: A l En 4, Samedan Tel Oberengadin/Poschiavo/Bergell: Sergio Crameri Tel / Ober-/Unterengadin/Samnaun/Val Müstair: Michael Messerli Tel / Opferhilfe Notfall-Nummer Tel Schul- und Erziehungsberatungen St. Moritz und Oberengadin: Susanna Salerno, St. Moritz Tel Unterengadin und Münstertal: Jakob Müller, Zernez Tel Heilpädagog. Dienst Graubünden Heilpädagogische Früherziehung Engadin, Münstertal, Theres Russenberger Puschlav, Bergell, Manuela Moretti-Costa Psychomotorik-Therapie Oberengadin, Bergell, Puschlav, Claudia Nold Unterengadin, Münstertal, Plaiv, Anny Unternährer Samedan, Surtuor 2, Tel Scuol, Chasa du Parc Tel Prada, Li Curt Tel Ergotherapie Rotes Kreuz Graubünden, Samedan Tel Weitere Adressen und Informationen finden Sie unter KINOTIPPS Dieser Film läuft in beiden Kinos Illuminati: Angels & Demons Harvardprofessor und Symbologe Robert Langdon (Tom Hanks) entdeckt Beweise für die Wiederauferstehung des einst mächtigsten Geheimbunds der Geschichte: Die Illuminati. Als nach dem Tod des Papstes ein Nachfolger gewählt werden soll, entführt ein verrückter Fanatiker vier Kandidaten und tötet sie grausam. Mit der Cinema Rex Pontresina Telefon Ice Age 3 Sie sind wieder zurück auf der Kinoleinwand: der Säbelzahntiger Diego, das Faultier Sid, das Mammut Manny und das Rattenhörnchen Scrat. Im dritten Teil der Serie treffen sie auf ihre bisher grössten und gefährlichsten Feinde, den Dinosauriern. Das Unsere Erde Der faszinierende Naturfilm über die Wunder dieser Erde, schweizerdeutsch kommentiert von Mona Vetsch. Kino Rex, Pontresina: Montag, 6. Juli, Uhr. Snijeg Snow Schnee Welches sind die Spuren, die wir im Schnee von gestern hinterlassen? Für die Bosnierin Aida Begic, die den Balkankrieg als Jugendliche erlebte, war und blieb das eine zentrale Frage. Sie erzählt die Geschichte von sechs Frauen, einem alten Mann und fünf Kindern aus einem kleinen Dorf, das fernab der Welt zu liegen scheint und doch in den 90er-Jahren vom Krieg Slumdog Millionaire Ein kleiner Aussenseiter aus Indien wurde dieses Jahr mit acht Oscars als bester Film des Jahres ausgezeichnet. Mit viel Witz und Charme erzählt Regisseur Danny Boyle die Geschichte eines Jungen aus den Slums von Mumbai, der dank seines wildbewegten Lebens bei einer Quiz-Show neue Eiszeit-Abenteuer ist nicht nur für Kinder ein herrliches Vergnügen, sondern verblüfft auch mit einer phänomenalen Trickfilm-Technik. Kino Rex, Pontresina, Samstag und Sonntag, 4. und 5. Juli, und Uhr. heimgesucht worden war. Jetzt soll ihr Dorf für ein Ferienzentrum an Serbien verkauft werden. Sollen sie das Angebot wahrnehmen und ihre Heimat aufgeben? Ein sensibler, berührender Film, der uns direkt ans Herz geht, sanft und tief hinein. Kino Rex, Pontresina: Dienstag, 7. Juli, Uhr, im «Welt Film Festival 2009». Cine Scala St. Moritz Telefon Knowing Als 1959 eine amerikanische Schulklasse in einem Experiment ihre Zukunftsvisionen notiert und verschliesst, ahnt niemand, was für eine erschreckende Bedeutung diese Unterlagen haben: 50 Jahre später gelangt Caleb (Chandler Canterbury) an das mysteriöse Papier. Sein Vater, Astrophysiker John (Nicolas Cage), entdeckt darin einen Code, der die schlimmsten Katastrophen der Menschheit exakt beschreibt. Und Fatales für die Zukunft vorhersagt. Kino Scala, St. Moritz: Mittwoch und Donnerstag, 8. und 9. Juli, Uhr. Forscherin Vittoria Vetra (Ayelet July Zurer) versucht Langdon einen Plan zu stoppen, den Vatikan mit einer Antimaterie-Bombe zu pulverisieren. Kino Scala, St. Moritz: Samstag, 4. Juli, Uhr. Kino Rex, Pontresina: Freitag, 10. Juli, Uhr. Für Drucksachen Die Druckerei der Engadiner. St. Moritz alle Fragen richtig beantworten kann und zum TV-Millionär wird. Ein Film- Juwel voll hintergründigem Humor und tiefer Menschlichkeit, das auch in der Schweiz zum grossen Publikumsliebling wurde. Kino Rex, Pontresina: Mittwoch und Donnerstag, 8. und 9. Juli, Uhr. Transformers: Revenge of the Fallen Die Schlacht um die Erde ist vorbei um das Universum hat sie gerade erst begonnen. Auf Cybertron übernimmt Starscream das Kommando über die Decepticons und plant eine Invasion auf der Erde. Während Sam Witwicky (Shia LaBeouf) und die Autobots noch an den Frieden glauben, hat Skorpinox die Überreste von Megatron aus den Händen des US-Militärs gestohlen und ihn wiederbelebt. Er und Starscreams waffenstarrende Truppen greifen augenblicklich an. Kino Scala, St. Moritz: Freitag, 10. Juli, Uhr.

15 Samstag, 4. Juli Forum Champfèrer Klotz Gottesdienste Sonntagsgedanken Kaum zu glauben, welch riesiger Klotz am östlichen Dorfrand von Champfèr in die grüne Wiese gesetzt werden soll. Vom nahen Wald her gesehen umreissen die Profile einen kolossalen Festungsriegel vor der Dorfkulisse; auf seiner Rückseite stellt dieser sicher, dass die benachbarten Gäste des Hotels Europa keine Berge mehr sehen. Verantwortlich dafür zeichnet das Basler Architekturbüro Diener & Diener, das sonst Büround Industriegebäude sowie Museen baut. Man fragt sich, ob die Basler nicht irrtümlich das Bauprojekt in der falschen Gemeinde eingegeben haben. Derartige Wohnsilos mögen entlang städtischer Einfallsachsen in Schwamendingen oder Birsfelden angebracht sein, aber doch wohl nicht im Engadin! Oder ist es etwa Ziel celerina Spannende Ausführungen über Ägypten Kürzlich referierte Pia Baracchi im Rahmen des Celeriner Morgenforums über Ägypten. Um eine klare Übersicht zu gewinnen, teilte die Referentin ihren Vortrag in sieben Teile ein. Generalanzeiger für das Engadin Amtliches Publikationsorgan des Kreises Oberengadin und der Gemeinden Stampa/ Maloja, Sils/Segl, Silvaplana, St. Moritz, Celerina, Pontresina, Samedan, Bever, La Punt Chamues-ch, Madulain, Zuoz, S-chanf, Zernez, Susch, Ftan, Ardez, Scuol, Tarasp, Tschlin, Samnaun Erscheint Dienstag, Donnerstag und Samstag Auflage: 9100 Ex., Grossauflage Ex. Herausgeberin: Gammeter Druck AG Zentrum für Druck, Medien und Verlag Via Surpunt 54, 7500 St. Moritz Telefon , Fax Postcheck Verleger: Walter-Urs Gammeter Verlagsleitung: Urs Dubs Redaktion: Via Surpunt 54, 7500 St. Moritz Telefon , Fax Reto Stifel, Chefredaktor (rs) Engadiner Post: Marie-Claire Jur (mcj), Stephan Kiener (skr), Franco Furger (fuf) Produktion: Stephan Kiener Posta Ladina: Myrtha Fasser (mf) abs., Nicolo Bass (nba) Korrespondenten: Ingelore Balzer (iba), Giancarlo Cattaneo (gcc), Maria Cucchi-Dosch (mc), Gerhard Franz (gf), Marina Fuchs (muf), Béatrice Funk (bef), Ismael Geissberger (ig), Marcella Maier (mm), Erna Romeril (ero), Benedict Stecher (bcs) Agenturen: Schweizerische Depeschenagentur (sda) Sportinformation (si) Keystone-Bilderdienst (key) Agentura da Noviteds rumauntscha (ANR) Inserate: Publicitas AG, Via Surpunt St. Moritz, Telefon Fax , Verantwortlich: Andrea Matossi Insertionspreise: Einspaltige Millimeterzeile (25 mm breit) 91 Rp. Stellen 99 Rp., Ausland Fr Grossauflage: Fr Stellen Fr. 1.19, Ausland Fr zuzüglich 7,6% Mehrwertsteuer Abo-Service: Meinrad Schlumpf Telefon Abonnementspreise Inland: 3 Mte. Fr Mte. Fr Mte. Fr Schnupperabo für 1 Monat Fr. 18. Einzelverkaufspreis: Fr Abonnementspreise Europa: 3 Mte. Fr Mte. Fr Mte. Fr Abonnementspreise übriges Ausland: auf Anfrage (Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer) Die in dieser Zeitung publizierten Inserate dürfen von Dritten weder ganz noch teilweise kopiert, bearbeitet oder sonstwie verwendet werden. Ausgeschlossen ist insbesondere auch eine Einspeisung auf Online-Dienste, unabhängig davon, ob die Inserate zu diesem Zweck bearbeitet werden oder nicht. Jeder Verstoss gegen dieses Verbot wird vom Verlag rechtlich verfolgt. der Bauherren, dass Champfèr bald so aussieht wie Crans Montana? Seit Jahrzehnten schon beklagen Einheimische und Gäste die fortschreitende Landschaftszerstörung durch die Bauwut im Oberengadin. Man diskutiert und beschliesst angeblich wirksame Massnahmen. Aber anscheinend sind es hierzulande die Bauunternehmungen, die die Bau- und Zonenordnung verfassen. Denn alljährlich kann man sehen, wie an immer neuen Orten die Baukräne in die Höhe schiessen. Auch lauschige Wälder werden damit nicht verschont. So fördert die Bauspekulation den Untergang ihres eigenen Paradieses. Will das die Engadiner Bevölkerung wirklich? Ulrich Knöpfel, Obstalden (GL) Auf der Sinai-Halbinsel, nahe einigen Stränden, lassen sich unter Wasser farbenschöne Korallenriffe betrachten. Einige Bilder führten der grossen Zuhörerschaft die Beduinen und ihr genügsames Leben, das allerdings am Abbröckeln ist, vor Augen. Die arabische Namensform Al- Kahera (Kairo) bedeutet «Die Siegreiche». Sie ist gegenwärtig auch die grösste Stadt Afrikas. Ein Kunstliebhaber äusserte sich so: «Kairo ist der Himmel auf Erden für Leute, die Augen haben.» Pia Baracchi brauchte allerdings längere Zeit, bis sie einen wirklichen Zugang zu dieser so vielseitigen Stadt fand: «Heute liebe ich Kairo mit allem Drum und Dran.» Im koptischen Viertel der Stadt gibt es Gelegenheit, die koptische Liturgie (Gottesdienstform) in sehr alter Sprachgestalt zu hören. Die Pyramiden von Giseh werden als die berühmtesten Bauwerke der Welt angesehen. Wegen der starken Einwanderung erhielt die grosse Stadt Alexandrien, an der Mittelmeerküste gelegen, mehr und mehr europäisches Aussehen. An originellen Kaffeehäusern fehlt es nicht. Von Kairo das Niltal hinauf nach Luxor kann die Stadt als ein Zentrum der Touristik bezeichnet werden. Es gibt einige sehr gut erhaltene Tempel. Daneben gibt es märchenhafte Idylle am Nil. «Leider wird das Leben der Einheimischen wegen des überbordenden Tourismus eingeschränkt», sagte Pia Baracchi. Der vor den Wasserfällen etwas gestaute Nil fliesst beschaulich in grossartigen Windungen um Assuan am ersten Nil-Katarakt. Der Obelisk des Pharaos Tutenchamun hat ebenfalls eine Höhe von 42 Metern. Es ist erstaunlich, dass der Durchstich ins Mittelmeer gelang, hat doch der Suez-Kanal eine Tiefe von fast 22 Metern und für die Durchfahrt werden 15 bis 17 Stunden benötigt. Der Name «Rotes Meer» stammt von einer benachbarten «Roten Wüste». sils Am kommenden Montag zeigen die Dresdner Schauspieler und Musiker Lars Jung, Cornelia Schumann und Thomas Mahn um Uhr im Hotel Waldhaus ihre szenische Bearbeitung des 1942 entstandenen, viele Jahre später zum Erfolg gewordenen Romans «Die Glut» des ungarischen Schriftstellers Sándor Márai. Es ist August Jahre haben sie sich nicht gesehen, Konrád und Henrik, die einst brüderlich vereinten Freunde. 41 Jahre nach dem plötzlichen Verschwinden Konráds aus dem Leben der Eheleute Krisztina und Henrik bleibt den beiden Männern jetzt eine einzige Nacht, Evangelische Kirche Sonntag, 5. Juli 2009 Silvaplana: 11.00, d, Pfr. U. Zangger, bei schönem Wetter Alp Surlej, mit Mittagessen; bei schlechtem Wetter: 11.00, Kirche Silvaplana. Auskunft Tel. 1600/5 ab Uhr St. Moritz Eglise au bois: 10.00, d, Pfr. T. Widmer, Familiengottesdienst, anschl. Apéro und Picknick (mit selber Mitgebrachtem) Celerina: Imsüras, 11.30, d, Pfr. A. Duplain/Pfr. M. Schärer, ökumenischer Alp- Gottesdienst, Alp Laret Pontresina: 18.00, d, Pfr. C. Wermbter Samedan San Peter: 10.00, d, Sozialdiakon H. P. Kühni La Punt Chamues-ch: San Andrea, 10.00, d/r, Pfr. D. Last Madulain: 09.15, d, Pfr. L. Teckemeyer Zuoz: 10.30, d, Pfr. L. Teckemeyer Zernez: 11.00, r/d, Pfr. C. Schneider Lavin: 20.00, r/d, Pfrn. B. Schönmann Ardez: 10.00, r, Ftan: 11.30, r Scuol: 10.00, d, Pfrn. E. Zumbrunn Sent: 10.00, r, Pfr. J. Büchel Tschlin: 11.00, r, Pfrn. B. Schönmann Strada: 09.45, r, Pfrn. B. Schönmann Tschierv: 10.00, d, Pfr. E. Oberli Sta. Maria: 11.00, r/d, Pfr. E. Oberli Katholische Kirche Samstag, 4. Juli 2009 Silvaplana: St. Moritz: St. Karl, Bad Celerina: Pontresina: Samedan: Italienisch Scuol: Samnaun: Valchava: Sonntag, 5. Juli 2009 Maloja: Sils Maria: St. Moritz: St. Mauritius, Dorf; St. Karl Bad, Italienisch Celerina: ökumenisch, Imsüras, Alp Laret Pontresina: Samedan: Zuoz: Italienisch Zernez: Ardez: Scuol: Tarasp: Vulpera: Sent: Samnaun: 08.45; 10.15; Müstair: Evang. Freikirche FMG, Celerina Sonntag, 5. Juli 2009 Celerina: Gottesdienst Zernez: Gottesdienst «Liebe, Treue und Verrat» im Waldhaus Gegenüber der Südspitze der Sinai-Halbinsel gibt es sehr schöne Strände, einen leider zu gross geratenen Flugplatz, und die Sonne soll dort durchschnittlich an 350 Tagen im Jahr scheinen. Für den letzten grossen Teil über die Oasen hatte Pia Baracchi viel Wissenswertes und noch Unbekanntes aufgespart. Es kam auch deutlich zum Ausdruck, dass sie die verträumten Oasenlandschaften über alles schätzt und liebt. Manchmal sind die oft weitläufigen Orte von kantigen Felsen umgeben oder weisen interessante Hügellandschaften auf. In der Oase Siwa trafen die Zuhörer auf dem Bild ein kleines blondes Mädchen an, das eine Berbersprache spricht. Dort gibt es Palmen, um den Fragen nach Leidenschaft, Treue, Wahrheit und Lüge auf den Grund zu gehen. Sándor Márai mit Jahrgang 1900 wuchs in behüteten Verhältnissen auf, publizierte aber bereits in jungen Jahren revolutionär gesinnte Texte in der Zeitschrift «Die Rote Fahne». Mit 19 verliess er seine Heimat, ging nach Prag und setzte dann sein Studium in Frankfurt, Leipzig und Berlin fort. Später bereiste er halb Europa und kehrte erst 1928 nach Ungarn zurück. In der Zeit des Faschismus in Ungarn schrieb er unter anderem «Die Glut». 1948, nach der kommunistischen Machtübernahme, ging die vorzügliche Datteln tragen. Die Oase Baharia ist nicht weniger als vier bis fünf Fahrstunden südwestlich von Kairo gelegen. Die reichen Wasserquellen erlauben es, auch grosse Obstgärten zu bewässern. Nicht selten sind die Ruinen von Dörfern anzutreffen, die Zeugen sind von einem früheren Wohlstand in der Nachbarschaft der Wüste. Zuletzt kam die Referentin noch kurz auf die Zehn Haine am Nil zu sprechen, die überaus fruchtbar seien. Sie schloss jedoch mit Echnatons Sonnengesang, der teilweise mit jenem des Franz von Assisi parallel verläuft. Der Referentin wurde mit viel Applaus gedankt. Gion Gaudenz Márai wieder ins Exil in die Schweiz, nach Süditalien und schliesslich in die USA. Dort nahm er sich 1989 mit einer Schusswaffe in San Diego das Leben nach 41 Jahren im Exil und nur wenige Monate vor dem Fall des Eisernen Vorhangs. Ab 1998 erlebten seine Bücher eine Renaissance. Gerade «Die Glut» wurde zu einem Bestseller. (Einges.) Independence Day Heute vor genau 233 Jahren erklärten die 13 britischen Kolonien Nordamerikas ihre Loslösung von Grossbritannien und ihr Recht, einen eigenen Staatenbund zu bilden. In die Geschichtsbücher und in das Bewusstsein der Menschen ist dieser Tag eingegangen als der so genannte «Independence Day». Bis heute ist er der Nationalfeiertag der USA. Der so genannte Unabhängigkeitstag steht nicht im luftleeren Raum. Insgesamt lässt sich im 18. Jahrhundert eine Strömung nach Unabhängigkeit feststellen. Sie findet dann in der französischen Revolution 1789 ihren Höhepunkt. Diese Emanzipationsbewegung ist grundsätzlich positiv zu sehen. Sowohl in Amerika als auch in Frankreich wurde die Gleichheit aller Menschen theologisch begründet: Alle Menschen sind Geschöpfe Gottes und von Natur aus mit den gleichen Rechten und Pflichten ausgestattet. Niemand nicht einmal die Krone darf jemanden als sein Eigentum betrachten. Alle Menschen sind aufgrund ihrer Gottebenbildlichkeit gleichwertig. Die Unabhängigkeitsbewegungen in Europa und Übersee hatten dann im Gefolge auch gewisses atheistisches Gedankengut gefördert. Der Mensch sollte nicht nur unabhängig und frei sein von anderen Menschen, sondern auch von Gott. Diese zweite Unabhängigkeitsbewegung nach der Loslösung vom Königtum hat dann vor allem das 19. und 20. Jahrhundert geprägt. Sie ging und geht bis heute von der falschen Auffassung aus, dass jemand, der an Gott glaubt und sich an seine Gebote hält, nicht wirklich frei ist. Im Hintergrund steht ein Bild von Gott, das ihn wie einen schrecklichen Herrscher zeichnet, der nur darauf aus ist, uns zu quälen und ein schlechtes Gewissen einzujagen. Das ist aber nicht unser Gottesbild: Gott ist ein liebender Vater, eine gütige Mutter, der oder die nur unser Bestes will. Wer Gott vertraut wird nicht zu seinem Sklaven, sondern wird erst wirklich frei. Erst wenn ich diese meine wahre Herkunft vom guten Schöpfergott erkenne, kann ich innerlich frei werden von allen versklavenden Mächten dieser Welt. Dann erst erreiche ich die vollkommene Unabhängigkeit. Vikar Beat Auer, St. Moritz St. Moritz Familiengottesdienst in der Eglise au bois Morgen Sonntag um Uhr bietet die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde St. Moritz einen speziellen Familiengottesdienst in der schönen «Eglise au bois» oberhalb des Heilbades an. Kurz vor den Schulferien sind in diesem Gottesdienst neben einer Geschichte, Liedern, Gebeten, auch Beiträge von Primarschulkindern der Religionsklassen von Martina Parli und Christine Pirola zu sehen und zu hören: Es geht dabei um den besonderen siebten Tag der Woche, um die Bedeutung des Sonntags. Es wäre schön, wenn sich dafür eine altersmässig bunt durchmischte Gemeinde zusammenfinden würde und nach der gottesdienstlichen Feier auch noch etwas länger an diesem schönen Ort beieinander bleibt. Nach einem Apéro ist bei schönem Wetter nämlich Gelegenheit, den mitgebrachten Picknick gesellig zu verspeisen. Ein Grill steht zur Verfügung. (Einges.) übersichtlich informativ benutzerfreundlich frisch

16 Die letzte Seite. Eine gute Platzierung für Ihre Werbung. Gewerbezentrum Surpunt 7500 St.Moritz, Tel Schmunzeln mit «Jeder, der hier in die Strafanstalt eingeliefert wird, muss einen Beruf erlernen», erklärt der Direktor dem neuen Häftling. «Was wollen Sie denn werden?» «Reiseleiter, Herr Direktor!» Gleichzeitig um Uhr fahren in Poschiavo der Bernina Express und das Postauto Richtung Pontresina ab. Der Bus wird das Ziel rund 20 Minuten schneller erreichen und bietet Velomitnahmemöglichkeit an. Foto: Tibert Keller Seit Mitte Juni in Betrieb Verlängerte Postautolinie schafft Alternativen Seit Mitte Juni erreicht das Postauto vom Puschlav über den Berninapass neuerdings Pontresina. Dies bietet alternative Reisemöglichkeiten und entlastet die Berninabahn. Die Berninalinie der RhB erlebt vor allem im Sommer einen grossen Andrang, was öfters Stehplätze zur Folge hat. Insbesondere im nördlichen, von vielen Wanderern genutzen Bereich bis Alp Grüm. Die extremen Bedingungen dieser Linie mit starken Steigungen und langen Fahrzeiten zwischen Kreuzungsmöglichkeiten schränken die Zugslängen und Fahrplandichte ein. Eine Entspannung bringt die bisher in Ospizio Bernina an die RhB anschliessende Postautolinie nach Poschiavo und Le Prese, die seit Mitte Juni nach Pontresina verlängert wurde. Auslöser für diese Massnahme war die erneuerte Gleisanlage auf dem Pass, die auch zu Lasten einer Wendemöglichkeit von Bussen ging. Zuerst wurde die Haltestelle Bernina Diavolezza als neuer Umsteigepunkt für die Busse ins Puschlav ins Auge gefasst. Dort bot schon seit letztem Jahr die wieder aufgelegte Busverbindung nach Livigno Anschluss an die Berninabahnlinie. Doch angesichts der Auslastung der Züge auf Blues Huus Am nächsten Mittwoch 8. Juli 2009 erwartet Sie im Rahmen von «Post Haus Unplugged» authentischer Blues, begleitet von kulinarischen Köstlichkeiten. Ab 21:00 Uhr, Eintritt frei. Contemporary Alpine Gastrosophy im Herzen von St. Moritz. Restaurant Sushi Zan Bugatti Bar Habanos Cigar Lounge dem kurzen Abschnitt ab Pontresina bewog die Fachstelle öffentlichen Verkehr des Kantons, beide Buslinien gleich bis Pontresina zu verlängern. Das erspart ausserdem den von Samedan und weiter anreisenden Gästen ein zusätzliches Umsteigen. Postauto ist schneller Der bis 18. Oktober gültige Sommerfahrplan sieht nun um 9.00, 11.00, und Uhr Busabfahrten ins Puschlav vor, wobei der erste und dritte Kurs in Sfazù Anschluss ins malerische Val da Camp haben. Dazwischen, jeweils zu den geraden Stunden von bis Uhr, fährt der Bus nach Livigno. Damit bestehen bis zur Abzweigung La Motta mit Ausnahme um Uhr stündliche Verbindungen. Die Abfahrtszeiten zur jeweils vollen Stun- WETTERLAGE In Mitteleuropa herrschen nach wie vor geringe Luftdruckgegensätze vor. In der schwül-labilen Luftmasse können sich somit nach wie vor lokale Schauer und Gewitter entwickeln. PROGNOSE ENGADIN UND SÜDTÄLER FÜR HEUTE SAMSTAG Freundlich, lokal aber nicht ganz beständig! Grundsätzlich ändert sich am Wettercharakter nichts, doch machen die Wettermodelle durchaus Hoffnung, dass die Schauer- und Gewitterneigung vorübergehend geringer ausfällt als zuletzt. Sollten sich keine unvorhergesehenen Überraschungen einstellen, dann verläuft der Grossteil des Tages recht freundlich und stabil. Mit der kräftigen Tageserwärmung bleiben in der Folge jedoch grössere Quellwolken nicht aus, einzelne Schauer und Gewitter dürften jedoch die Ausnahme bleiben. Vielerorts könnte es sogar trocken bleiben. BERGWETTER Wenn man den Wetterkarten vertrauen kann, so sollte heute von der Früh an gutes Berg- und Wanderwetter vorherrschen. Im Tagesverlauf sind die Quellwolken dann wieder gut im Auge zu behalten, auch wenn Gewitter und Schauer nur vereinzelt auftreten dürften DAS WETTER GESTERN UM UHR Corvatsch (3315 m) 1 windstill Samedan/Flugplatz (1705 m) 6 windstill Poschiavo/Robbia (1078 m) 10 windstill Scuol (1286 m) 10 W 7 km/h de sind optimal auf die aus Samedan und St. Moritz eintreffenden Züge abgestimmt. Bisher war die Nachfrage im durchgehenden Puschlaverbus eher gering. Mit zunehmender Bekanntheit könnte dies ändern. Die 64 Minuten Fahrzeit mit dem Bus nach Poschiavo sind nicht nur rund 20 Minuten kürzer als mit der Bahn, sondern es gelten seit diesem Sommer alle üblichen Fahrausweise ohne den bisherigen Alpine-Ticket-Zuschlag. Ausserdem besteht Velomitnahmemöglichkeit auch mit der schweizweit gültigen Tageskarte. Dies im Gegensatz zu den nicht wenigen Zügen mit Panoramawagen-Zuschlägen und untersagtem Veloselbstverlad. Mit dem neuen Angebot lässt sich der Ausflug ins Puschlav zu einer abwechslungsreichen Rundfahrt kombinieren. Tibert Keller AUSSICHTEN FÜR DIE KOMMENDEN TAGE (SCUOL) Sonntag Montag Dienstag C C C Castasegna 16 /30 Temperaturen: min./max. St. Moritz 7 /22 Poschiavo 13 /28 Zernez 9 /24 Scuol 11 /25 Sta. Maria 10 /25 AUSSICHTEN FÜR DIE KOMMENDEN TAGE (ST. MORITZ) Sonntag Montag Dienstag C C C 6 20 Weiterhin Kampf gegen die Wilderei (pd) Die Wilderei ist auch im Kanton Graubünden immer wieder ein Thema. Es ist noch nicht lange her, dass Wilddiebe an der gemeinsamen Grenze des italienischen Nationalparks Stilfserjoch und des Schweizerischen Nationalparks auftraten. Dabei wurden ein Hirsch, zwei Gämsen und ein Steinadler erlegt. Einiges deutet auf grenzüberschreitende Aktionen hin, wie die Kantonspolizei Graubünden am Freitag mitteilte. Die verantwortlichen Organe beidseits der Landesgrenzen haben deshalb ihre Zusammenarbeit intensiviert. Eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Vertretern der Kantonspolizei, der Grenzwache, des Amtes für Jagd und Fischerei, den Aufsichten der beiden Nationalparks, des Corpo Forestale dello Stato und der Polizia provinciale Sondrio, hat einen Massnahmenplan erarbeitet, der die Organisation und das Zusammenwirken der Partner regelt. Zur Gebietsüberwachung wird modernste Gerätschaft wie Hubschrauber und Nachtsichttechnik eingesetzt. Trotz moderner Ausrüstung und effizienter Zusammenarbeit sind die Behörden weiterhin auf die aktive Mitarbeit der Bevölkerung angewiesen. Sie ist aufgerufen, aussergewöhnliche Wahrnehmungen wie Schüsse ausserhalb der regulären Jagdzeiten, nächtliche Aktivitäten in Feld und Wald sowie Funde von verendetem Wild unverzüglich der Kantonspolizei Graubünden Telefon 117 (aus dem Ausland ) zu melden. In Italien besteht die Möglichkeit, die Beobachtungen über die Direktnummer (Landeskennzahl Italien 0039) dem Corpo Forestale dello Stato mitzuteilen. Diese Stellen leiten die Meldungen an die Aufsichtsorgane in den zuständigen Regionen weiter Polizeimeldungen Valchava: Velofahrer schwer verletzt (kp) Schwere Verletzungen hat sich ein Fahrradfahrer am Mittwochabend bei einem Selbstunfall auf der Kantonsstrasse zwischen Fuldera und Valchava zugezogen. Durch die Rega wurde der Verletzte ins Spital Samedan geflogen. Der Velofahrer fuhr auf der Ofenpassstrasse talwärts in Richtung Landesgrenze. In einer übersichtlichen Rechtskurve geriet er auf der nassen Fahrbahn mit seinem Zweirad ins Rutschen, überquerte die Gegenfahrbahn und kollidierte anschliessend heftig mit der linksseitigen Leitplanke. Gleitschirmpilot bei Silvaplana abgestürzt (kp) Ein Gleitschirmpilot hat sich am frühen Mittwochnachmittag bei einem Absturz nahe Silvaplana Verletzungen noch unbestimmten Grades zugezogen. Er geriet in Gewitterturbulenzen und stürzte aus einer Höhe von rund acht Metern auf eine Wiese. Der erfahrene Pilot war rund 15 Minuten vor dem Absturz bei gewitterhaften Wetterbedingungen bei der Mittelstation der Corvatschbahnen gestartet. Kurz vor der Landung klappte der Gleitschirm wegen einer Windböe zusammen, worauf es zum Absturz kam. Der Verletzte wurde mit der Ambulanz ins Spital Samedan gefahren. Zuoz Zirkuskurs für Kinder Der Cirque Toamême besucht diesen Sommer das Engadin. Während der Woche vom 20. bis 24. Juli besteht für etwa 20 Kinder mit den Jahrgängen 1997 bis 2001 die Möglichkeit, einen Zirkuskurs zu besuchen. Der Kurs dauert von Montag bis Freitag; geübt wird jeweils am Vormittag von 9.00 bis Uhr, am Donnerstag und Freitag zusätzlich von bis Uhr. Die grosse Aufführung findet am Freitagabend um Uhr statt. Dann müssen die Kinder vorzeigen, was sie gelernt haben. Der Zirkus logiert und spielt auf dem Sportplatz Purtum oberhalb Zuoz (bei schlechtem Wetter in der Turnhalle im Schulhaus). Die Teilnahme am Zirkuskurs kostet 100 Franken pro Kind. (Einges.) Anmeldungen unter Tel oder Geniessen Sie Bergmilchprodukte aus dem Engadin Die höchstgelegene Molkerei Europas Freitag Nachmittag Rampenverkauf 7502 Bever. Tel

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Ausgabe Juni 2014 Reduzierte Öffnungszeiten während den Sommerferien Das Führungsgremium der Verwaltungsgemeinschaft

Mehr

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus Gemeinde Fischbach-Göslikon Vorwort Gemeinderat Eine Investition in die Zukunft Das neue Gemeindehaus mit einem vorgelagerten Platz für Veranstaltungen

Mehr

Lernendenausflug 2015. DONNERSTAG, 18. JUNI 2015 Zoe Christen, Sebastian Hafner, Pierina Ryffel HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT CHUR

Lernendenausflug 2015. DONNERSTAG, 18. JUNI 2015 Zoe Christen, Sebastian Hafner, Pierina Ryffel HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT CHUR Lernendenausflug 2015 DONNERSTAG, 18. JUNI 2015 Zoe Christen, Sebastian Hafner, Pierina Ryffel HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT CHUR Lernendenausflug 2015 Der diesjährige Lernendenausflug war ganz

Mehr

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion September IM Glück Programm Im Kurpark fällt das erste Laub, im Casino aber steigen die Chancen auf tolle Preise, wenn Sie beim Pferderennen auf das richtige Pferd setzen. Bei der Rob Spence Comedy Night

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

CUMEGN POLITIC SAVOGNIN POLITISCHE GEMEINDE SAVOGNIN

CUMEGN POLITIC SAVOGNIN POLITISCHE GEMEINDE SAVOGNIN CUMEGN POLITIC SAVOGNIN POLITISCHE GEMEINDE SAVOGNIN fon +41 (0)81 684 11 17 fax +41 (0)81 637 11 91 7460 Savognin www.savognin-gr.ch info@savognin-gr.ch Botschaft zur Gemeindeversammlung vom 28. August

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

"11"11 11 I'~'I. Postulat Thomas Hensel und Mitunterzeichnende betreffend

1111 11 I'~'I. Postulat Thomas Hensel und Mitunterzeichnende betreffend "11"11 11 I'~'I Stadt Chur Bericht des Stadtrates an den Gemeinderat Nr.31/2006 512.20 Postulat Thomas Hensel und Mitunterzeichnende betreffend Einsparungsmöglichkeiten beim Betrieb und Unterhalt der städtischen

Mehr

standardsprache Deutsch

standardsprache Deutsch Schlussprüfung 2010 büroassistentin und büroassistent Schulisches Qualifikationsverfahren 1 EBA standardsprache Deutsch Arbeit am text textproduktion Serie 2/2 Kandidatennummer Name Vorname Datum der Prüfung

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007. Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli

Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007. Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli Abschlussfeier der KV Zürich Business School Hallenstadion Zürich, 5. Juli 2007 Grussadresse von Regierungsrätin Regine Aeppli Sehr geehrter Herr Nationalrat Sehr geehrter Herr Präsident der Aufsichtskommission

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Gemeindeversammlung vom 3. Dezember 2012. Angebotserweiterung für Buslinie 950 Kredit 120 000 Fr. pro Jahr (2013 2015)

Gemeindeversammlung vom 3. Dezember 2012. Angebotserweiterung für Buslinie 950 Kredit 120 000 Fr. pro Jahr (2013 2015) Gemeindeversammlung vom 3. Dezember 2012 Angebotserweiterung für Buslinie 950 Kredit 120 000 Fr. pro Jahr (2013 2015) - 2-2 Angebotserweiterung für Buslinie 950 Kredit 120 000 Fr. pro Jahr (2013 2015)

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

welcome Telefon 030.809693077 BANGALUU dinnerclub» Invalidenstr. 30 10115 Berlin» www.bangaluu.com U-Bahn Zinnowitzer Strasse, S-Bahn Nordbahnhof

welcome Telefon 030.809693077 BANGALUU dinnerclub» Invalidenstr. 30 10115 Berlin» www.bangaluu.com U-Bahn Zinnowitzer Strasse, S-Bahn Nordbahnhof U-Bahn Zinnowitzer Strasse, S-Bahn Nordbahnhof Parkplätze direkt vor der tür Eingang Strasse am nordbahnhof, ecke invalidenstrasse welcome Hauptbahnhof Telefon 030.809693077 BANGALUU dinnerclub» Invalidenstr.

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Richtlinien Schüler-Partizipation. (vom 16. August 2010)

Richtlinien Schüler-Partizipation. (vom 16. August 2010) Richtlinien Schüler-Partizipation (vom 16. August 2010) Inhaltsverzeichnis 1. Schüler-Partizipation Oberstufe Gossau (SPOG)...3 2. Zusammensetzung des SPOG...3 3. Organisation der Delegiertenversammlung

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Schritte 4 international C4 8

Schritte 4 international C4 8 Schritte 4 international C4 8 An schnelle Paare können Sie die Karten unten austeilen. Die Partner schreiben auf die leeren Karten jeweils eigene Vorschläge, über die sie anschließend sprechen. Zusätzlich

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp.

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp. Ausserordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde Belp Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp B o t s c h a f t des Gemeinderats an die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger der

Mehr

Der neue Leiner in der SCS eröffnet

Der neue Leiner in der SCS eröffnet 1-5 Der neue Leiner in der SCS eröffnet Die große Liebe unter diesem Motto eröffnet am Donnerstag, dem 23. April der neue Leiner in der SCS/Nordring und präsentiert den Kunden ein völlig neues Möbelhauskonzept:

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

Wandergruppen Oberengadin und Pachific

Wandergruppen Oberengadin und Pachific Wandergruppen Oberengadin und Pachific Juni Oktober 2015 Sie sind gut zu Fuss Sie geniessen die Natur Sie schätzen das Zusammensein Begleitete Wanderungen für Seniorinnen und Senioren. Alle ab 50 Jahren

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

piratenpartei beider Basel

piratenpartei beider Basel piratenpartei beider Basel Vorstandssitzung vom 30. April 2012 Ced Thu May 24 21:49:31 +0200 2012 Inhaltsverzeichnis 1 Vorstandssitzung vom 30. April 2012 2 2 Mitteilungen 2 3 Wahlkampf 2 3.1 Initiative:

Mehr

Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006

Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006 Rechnungs-Gemeindeversammlung 21. Juni 2006 Geschäft 2 Genehmigung von Bauabrechnung 2.2 Ausbau Reservoir Lindeli 1 Bericht und Antrag der Rechnungsprüfungskommission Die Rechnungsprüfungskommission hat

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen

4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen 4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen 4.1 Grundsatz Bei der Festlegung der neuen Öffnungszeiten der Beratungsstellen gilt es folgende Grundsätze zu beachten: Die bedürfnisorientierten Öffnungszeiten

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing.

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. HERBERT WALDER Herbert Walder geboren am 30. Jänner 1971 in Tulln verheiratet seit 1994, zwei Kinder (19 und 16 Jahre) selbstständiger Vermögensberater und Versicherungsmakler

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG 1. Genehmigung des Beschlussprotokolls der Einwohnergemeinde- Versammlung vom 22.6.2010

Mehr

Sehr geehrter Herr Zoller

Sehr geehrter Herr Zoller Sehr geehrter Herr Zoller Da Sie, wie Sie schreiben, der "Transparenz" verpflichtet sind, und diese eine "unabdingbare Voraussetzung ist für eine glaubwürdige, vertrauensvolle Politik ist", habe ich zu

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Einladung zur. Gemeindeversammlung. vom 15. Juni 2015, 20.00 Uhr, im Dorfsaal Chesselhuus, Pfäffikon ZH

Einladung zur. Gemeindeversammlung. vom 15. Juni 2015, 20.00 Uhr, im Dorfsaal Chesselhuus, Pfäffikon ZH Einladung zur Gemeindeversammlung vom 15. Juni 2015, 20.00 Uhr, im Dorfsaal Chesselhuus, Pfäffikon ZH Traktanden Seite Anträge des Gemeinderates: 1. Genehmigung der Jahresrechnung 2014 (inkl. Globalbudgets)

Mehr

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? m Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? l So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer?

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Wie lange lernen Sie schon Deutsch? Wo haben Sie Deutsch gelernt? Mit welchen Büchern haben Sie Deutsch

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Stadtbezirk Hombruch: Angebote

Stadtbezirk Hombruch: Angebote Stadtbezirk Hombruch: Angebote dieferien für 2013 Stadt Dortmund Jugendamt Einleitung Osterferien Ferien 2013 im Stadtbezirk Hombruch Liebe Eltern, liebe Jugendlichen und Kinder, mit diesem kleinen Heft

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

SHOPPINGZEIT! 20 Monatsgutscheine für alle, die eine grosse Auswahl lieben. Gültig bis am 3. Oktober 2015.

SHOPPINGZEIT! 20 Monatsgutscheine für alle, die eine grosse Auswahl lieben. Gültig bis am 3. Oktober 2015. SHOPPINGZEIT! 20 Monatsgutscheine für alle, die eine grosse Auswahl lieben. Gültig bis am 3. Oktober 2015. Im Pfister-Center Suhr gibt es immer Spannendes zu entdecken! Liebe Besucherinnen und Besucher

Mehr

Intensivtraining Rechnungswesen

Intensivtraining Rechnungswesen Intensivtraining Rechnungswesen Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF, Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF mit BM2 Fachleute im Finanz- & Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis Treuhänder/-in mit eidg. Fachausweis

Mehr

Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011

Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011 Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011 Joseph Vattaparambil Brigitte Born Stefan Born Roger Hegglin Im neuen Gebäude für Knaben und Behinderte Karunalaya Pater Joseph und Brigitte stellen uns die

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr Sitzung No 05 vom 25. März 2013 Vorsitz: Protokoll: Ort: Entschuldigt: Stefan Schneider, Gemeindepräsident Beatrice Fink Gemeinderatszimmer

Mehr

Bewegte Schulen Purzelbaum Kindergarten

Bewegte Schulen Purzelbaum Kindergarten Weiterbildung Brainfitness Chur, Schulhaus Herold 6. November 2013 Bewegte Schulen Purzelbaum Kindergarten Herzlich Willkommen 95 Kindergärten, ca. 1400 Kinder 76 Bewegte Schulen, 96 Schulhäuser 10 Italienisch,

Mehr

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben Hörgeräte erfolgreich nutzen Willkommen zurück in der Welt der Klänge Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich entschieden, Ihr Gehör wieder aufleben zu lassen! Ihr

Mehr

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Samstag, 18. Oktober 2014, ab 10.15 Uhr Hotel St. Georg, Hauptstrasse 72, 8840 Einsiedeln Sekretariat: VSU, Riedstrasse 14, Postfach, CH-8953 Dietikon

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

Kursprogramm 2011. Ziele/Schwergewichtsthemen. Ausbildung der Feuerwehren. Einsatzführung auf allen Stufen

Kursprogramm 2011. Ziele/Schwergewichtsthemen. Ausbildung der Feuerwehren. Einsatzführung auf allen Stufen Ausbildung der Feuerwehren programm 2011 Ziele/Schwergewichtsthemen Einsatzführung auf allen Stufen Chur, September 2010 Gebäudeversicherung Graubünden Feuerwehr Ottostrasse 7001 Chur Tel. 081 257 39 42

Mehr

Publis epool Event: Social Media

Publis epool Event: Social Media Publis epool Event: Social Media 24. Januar 2013 Manuel P. Nappo Leiter Fachstelle Social Media Management Studienleiter CAS Social Media Management @manuelnappo 1 1971 8032 2005 Was ich mit Ihnen besprechen

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011

Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011 Youth Venture-NEWSLETTER Juli 2011 Liebe Changemaker, Es gibt in jeglichem Leben harte Schläge, wie es in jeglichem Sommer Gewitter gibt; und je schöner der Sommer ist, um so mächtiger donnern die einzelnen

Mehr

Teilrevision der Verbandsstatuten

Teilrevision der Verbandsstatuten Primarschule Heilpädagogische Schule Bezirk Bülach Teilrevision der Verbandsstatuten Antrag und Weisung an den Gemeinderat Bülach, 18. März 2014 Antrag Der Gemeinderat wird beantragt, er wolle beschliessen:

Mehr

In der Mitte einmal falten und anschließend zusammen kleben

In der Mitte einmal falten und anschließend zusammen kleben Suchbeispiele: 1. Was ist eine Suchmaschine? Eine Internetfunktion zum Finden von Seiten - Ein Gerät, mit dem man verlorene Sache wiederfindet 2. Ist im Suchergebnis immer nur das, wonach ihr gesucht habt?

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Motorrad Alpen-Tour. Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz, Frankreich

Motorrad Alpen-Tour. Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz, Frankreich Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz, Frankreich Motorrad Alpen-Tour In 6 Tagen... über 1.500 km Kurven... 20 der spektakulärsten Pässe, tausende Höhenmeter und atemberaubende Panoramen! Jetzt anmelden

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Dieser Text ist von Monika Rauchberger. Monika Rauchberger ist die Projekt-Leiterin von Wibs. Wibs ist eine Beratungs-Stelle

Mehr

TAGUNGEN UND SEMINARE

TAGUNGEN UND SEMINARE TAGUNGEN UND SEMINARE Frisch und modern präsentiert sich die neue CHÄRNSMATT. Umgebaut und rundum erneuert bieten wir für Firmenkunden perfektes Seminar-Ambiente abseits der Business-Hektik an. HERZLICH

Mehr

GEMEINDE MAISPRACH E INWOHNER- G EMEINDEVERSAMMLUNG *********************** Freitag, 9. März 2012 20.15 Uhr, im Gemeindezentrum

GEMEINDE MAISPRACH E INWOHNER- G EMEINDEVERSAMMLUNG *********************** Freitag, 9. März 2012 20.15 Uhr, im Gemeindezentrum GEMEINDE MAISPRACH E INWOHNER- G EMEINDEVERSAMMLUNG *********************** Freitag, 9. März 2012 20.15 Uhr, im Gemeindezentrum Traktanden: 1. Protokoll Einwohnergemeindeversammlung vom 2.12.2011 2. Genehmigung

Mehr

Informationen an unsere Spenderinnen und Spender

Informationen an unsere Spenderinnen und Spender Informationen an unsere Spenderinnen und Spender Fonds «Muristalden plus» Der Campus Muristalden Bern (CMB) ist eine private, staatlich anerkannte Bildungs-Nonprofit-Organisation in Bern Organisation Übergeordnet

Mehr

Förderreglement nachhaltiger Projekte in Thalwil

Förderreglement nachhaltiger Projekte in Thalwil Förderreglement nachhaltiger Projekte in Entwurf der Projektkommission Energieplanung am 20. Januar 2010 als Antrag an den Gemeinderat verabschiedet 1 Mit einem auf vier Jahre begrenzten Rahmenkredit fördert

Mehr

Was will ich, was passt zu mir?

Was will ich, was passt zu mir? Was will ich, was passt zu mir? Sie haben sich schon oft Gedanken darüber gemacht, wie es weitergehen soll. Was das Richtige für Sie wäre. Welches Studium, welcher Beruf zu Ihnen passt. Haben Sie Lust,

Mehr

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Kunst-Dünger: Circo Pitanga JULI Hammer Summer 13 Top Act Juli Freitag, 3. Juli Ab 16:30 Uhr Kunst-Dünger Jeden Mittwoch ab 8. Juli 12. August und Kurhausgarten

Mehr

«2016 Mättmi fiiret 900 Jahr» Zusammenfassung Konzept 30. 03.2015 JPF

«2016 Mättmi fiiret 900 Jahr» Zusammenfassung Konzept 30. 03.2015 JPF a «2016 Mättmi fiiret 900 Jahr» Zusammenfassung Konzept 1. Vorgeschichte 2. Konzept 2.1 Projektauftrag 2.2 Jubiläumsprogramm 2.3 Kommunikation 2.4 Feststimmung 2.5 Organisation 2.6 Finanzen, Budget 2.7

Mehr

Warum wirkt Werbung??

Warum wirkt Werbung?? Haribo macht Kinder froh!! Warum wirkt!! 1 Haribo macht Kinder froh!! Warum wirkt!! macht Kinder froh!! Warum wirkt?? 2 1 Welches sind Eure Lieblingsprodukte?? Warum mögt Ihr das am liebsten?? 3 Welche

Mehr

Zur Eröffnung Bombenstimmung im Großen Festzelt

Zur Eröffnung Bombenstimmung im Großen Festzelt Spandau das Newsportal für unseren Kiez: Mein Spandau.info http://www.meinspandau.info Oktoberfest in Spandau Posted By sschnupp On 26. September 2011 @ 06:00 In News 1 Comment Zur Eröffnung Bombenstimmung

Mehr

Bewilligung von Beiträgen an den Kredit für Theater und Tanz der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft für die Jahre 2009-2012

Bewilligung von Beiträgen an den Kredit für Theater und Tanz der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft für die Jahre 2009-2012 Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt An den Grossen Rat 09.0219.01 PD/P090219 Basel, 18. Februar 2009 Regierungsratsbeschluss vom 17. Februar 2009 Ratschlag Bewilligung von Beiträgen an den Kredit für

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Jugi Infos/Anmeldung 2015

Jugi Infos/Anmeldung 2015 Liebe Eltern, liebe Jugeler Mit dem Jahresende stehen bereits wieder die ersten Anmeldungen für die Wettkämpfe 2015 an. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Kinder für die Anlässe anmelden! Wie gewohnt

Mehr