IHK DIE WEITERBILDUNG. IHK-Technikakademie. Reutlingen Tübingen Zollernalb. Zukunft braucht Technik. IHK-Technikakademie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IHK DIE WEITERBILDUNG. IHK-Technikakademie. Reutlingen Tübingen Zollernalb. Zukunft braucht Technik. IHK-Technikakademie"

Transkript

1 IHK DIE WEITERBILDUNG IHK-Technikakademie Tübingen Zollernalb Zukunft braucht Technik IHK-Technikakademie Weiterbildungskatalog Technik 2015

2 VORWORT 2 Liebe Interessenten an der IHK-Akademie Technik, Vorsprung durch Technik lautet der Werbeslogan eines bekannten Automobilherstellers. Wir meinen: Treffender kann man kaum umschreiben, was Technik für unser tägliches Leben bedeutet. Ohne Technik und Technologien wären wir aufgeschmissen. Weil beides so wichtig ist, haben wir die IHK-Akademie Technik ins Leben gerufen. Sie bietet Ihnen als technischer Mitarbeiterin oder technischem Mitarbeiter die Chance, ihr Wissen auszubauen und ihre Fertigkeiten noch einmal zu verbessern. Dies ist wichtig, weil sich unser aller Arbeitsplätze immer wieder aufs Neue rasant verändern. Hier müssen Sie am Ball bleiben und das geht nur durch regelmäßige Weiterbildung. Der neue Katalog der IHK-Akademie Technik bietet Ihnen eine Vielzahl passender Angebote. Wir freuen uns, wenn Sie fündig werden! Viel Erfolg bei Ihrer Weiterbildung wünschen Ihnen Christian O. Erbe IHK-Präsident Dr. Wolfgang Epp IHK-Hauptgeschäftsführer

3 INHALT 3 IHK-Aufstiegslehrgänge zu geprüften IHK-Abschlüssen Geprüfte/r Industrietechniker/Industrietechnikerin IHK Industriemeister / Industriemeisterin Industriemeister Netz / Industriemeisterin Netz Logistikmeister / Logistikmeisterin IHK Geprüfte Elektrofachkraft IHK Aufbaulehrgang Technischer Fachwirt / Technische Fachwirtin IHK Technischer Betriebswirt / Technische Betriebswirtin IHK Fachkraft für Fertigungstechnik IHK Zusatzangebote für Lehrgangsteilnehmer IHK-Zertifikatslehrgänge Betriebswirtschaft für technische Berufe Technik für Kaufleute und nichttechnische Berufe IHK Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach BGV A3 Fachkraft für Schneidwerkzeugtechnik IHK Fachkraft für CNC-Technik Projektmanager IHK Fachkraft für Maschinensicherheit IHK Qualitätsmanager IHK IHK-Seminare C-Technologien Steuerungs- und Produktionstechnik Vertrieb Qualitätsmanagement Projektmanagement TRIZ Azubi-Seminare Prüfungsvorbereitung auf Teil 1 der gestreckten Ausbildungsabschlussprüfung für industrielle Metallberufe Prüfungsvorbereitung auf die schriftliche Abschlussprüfung für industrielle Metallberufe Teil 2 Vorbereitung auf das Fachgespräch (Metallberufe) CNC-Technik für Auszubildende Sonstiges IHK-Wissensgarantie Welche Förderungsmöglichkeiten gibt es? Azubi-Kolleg Allgemeine Teilnahmebedingungen Ansprechpartner Alle Kataloge der IHK-Weiterbildung Impressum Andere Anbieter von Lehrgängen mit IHK-Prüfung finden Sie unter: Die Liste anderer Anbieter erhalten Sie auch unter Tel Wir bitten alle Leserinnen um Verständnis dafür, dass wir aus Gründen der Lesbarkeit auf die feminine Form der Anrede verzichtet haben.

4 4

5 5 Aufstiegslehrgänge zu geprüften IHK- Abschlüssen

6 6 AUFSTIEGSLEHRGÄNGE ZU GEPRÜFTEN IHK-ABSCHLÜSSEN IHK-SEMINARE! Geprüfte/r Industrietechniker / Industrietechnikerin IHK ab , Freitagnachmittag und Samstagvormittag 906 Unterrichtseinheiten 6000,-- Euro 5010,-- Euro ohne Elektrotechnik / Elektronik Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (möglich, wenn ein Teilnehmer die Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten gemacht hat oder Mechatroniker als Ausbildungsberuf) zzgl. Lernmittel und Prüfungsgebühr Facharbeiter aus Metall- und Elektroberufen Qualifizierte und lernmotivierte Mitarbeiter sind in der heutigen Zeit das Kapital der Unternehmen, um den technischen und wirtschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden. Der Industrietechniker bietet dem Mitarbeiter und den Unternehmen die Alternative zum Industriemeister. Der Aufstiegslehrgang reagiert auf die Bedürfnisse der Unternehmen. Erworbenes Knowhow kann sehr schnell in den täglichen Arbeitsablauf eingebracht werden, besonders in den Bereichen Wartung und Instandhaltung, Fertigungs- und Elektrotechnik / Elektronik. Die Teilnehmer erwerben wertvolle Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen, die ihnen ermöglichen, eigenständig insbesondere folgende Funktionen verantwortlich auszuüben: Planung, Überwachung sowie die Sicherstellung der Qualität und Quantität der Erzeugnisse. Die Gewährleistung eines wirtschaftlichen, störungsfreien und termingerechten Betriebsablaufs sowie das eigene Eingreifen z.b. im Bereich der Wartung und Instandhaltung oder der Fertigung, wenn dies erforderlich ist. In einer Projektarbeit kann das Gelernte in die Praxis umgesetzt und präsentiert werden. Der Aufstiegslehrgang endet mit der Prüfung Industrietechniker IHK / Industrietechnikerin IHK. Grundlegende Qualifikation (216 Unterrichtsstunden) Führung und Informationsmanagement Naturwissenschaftliche Grundlagen Volks- und betriebswirtschaftliche Grundlagen, Rechtsbewusstes Handeln Elektrotechnik / Elektronik (180 Unterrichtsstunden) Elektrische Grundgrößen und Grundgesetze Arbeit und Leistung Spannungserzeuger Chemische Wirkung des Stromes Elektromagnetismus Elektrisches Feld Dreiphasenwechselstrom Drehstrom Transformatoren Motoren Elektrische Messtechnik Schaltungstechnik Einführung und Vertiefung in Schutzmaßnahmen Elektronik und Steuerungstechnik Praxis Modul I und II (Praktische Anwendung der theoretischen Inhalte) Betriebsinformatik (170 Unterrichtsstunden) Automatisierungstechnik (Fertigungssysteme, Steuerungs- und Regelungstechnik) PPS - Betriebsdatenerfassung (BDE) Arbeits- und Fertigungsplanung Materialwirtschaft CAD-/CAM-Technik Maschinensicherheit Unternehmenskultur und Kundenorientierung Fertigungstechnik (225 Unterrichtsstunden) Eigenschaften und Einsatzgebiete von Werkund Hilfsstoffen Fertigungsverfahren und systeme Werkzeugmaschinen / CNC-Fertigung Qualitätssicherung im Fertigungsprozess Montagetechnik Betriebstechnik Arbeitssicherheit Wartung und Instandhaltung (75 Unterrichtsstunden) Schmier- und Hilfsstoffe Dokumentation Aufstellung und Inbetriebnahme von Betriebsmitteln Maschinen und Fördereinrichtungen / Funktionserhalt und Wirkungsweise Aspekte bei der Bevorratung und Lagerung von Ersatzteilen Wartung / Inspektion / Instandhaltung / Verbesserung Projektarbeit (40 Unterrichtsstunden) Rahmenbedingungen der Projektarbeit Bewertungskriterien Projektarbeit Fachgespräch Bewertungskriterien Fachgespräch *Hinweise zum Meister-BAföG und zum KfW-Darlehen finden Sie auf Seite 16. Weitere Anbieter von Vorbereitungslehrgängen zu IHK-Prüfungen als Liste zum Download: oder Anruf Tel zum Versand.

7 Zusatzangebote Exklusiv für unsere Lehrgangsteilnehmer Mit unseren Zusatzangeboten schließen Sie Lücken und/oder erweitern Ihr Wissen. > Details finden Sie auf Seite 13 IHK-SEMINARE Mehr Informationen unter 7 Industriemeister / Industriemeisterin Mit der rasanten Entwicklung in der Industrie wächst auch der Bedarf an mittleren Führungskräften, die hohes fachliches Können mit einer guten Eignung zur Mitarbeiterführung und Disposition verbinden. Heute übernimmt der Industriemeister mehr und mehr die Rolle eines operativen Managers in der Produktion. Er koordiniert sein Team und erarbeitet eigene personelle, technische und betriebswirtschaftliche Lösungsansätze in seinem Bereich. Die Führung der Mitarbeiter beschäftigen ihn ebenso wie die Fragen der betrieblichen Organisation. Fachrichtungen Metall Industriemeister Metall müssen über ein breites und vertieftes Fachwissen verfügen, um Produktionsmittelgruppen effektiv planen, einrichten und an die Mitarbeiter delegieren zu können. Mitarbeiter, die eine abgeschlossene Berufsausbildung der Fachrichtung Metall und mehrere Jahre Berufserfahrung in der Branche haben, profitieren besonders von diesem Aufstiegslehrgang. Berufs- und Arbeitspädagogik Fachübergreifende Basisqualifikation Handlungsspezifische Qualifikation Elektrotechnik In der Elektroindustrie steigen die Qualitätsansprüche bei immer rationelleren Produktionstechniken, entsprechend hoch sind die Anforderungen an den Industriemeister. Mitarbeiter, die eine abgeschlossene Berufsausbildung der Fachrichtung Elektrotechnik und mehrere Jahre Berufserfahrung in der Branche haben, profitieren besonders von diesem Aufstiegslehrgang. Berufs- und Arbeitspädagogik Fachübergreifende Basisqualifikation Handlungsspezifische Qualifikation Mechatronik Industriemeister Mechatronik konzipieren, installieren und warten nicht nur Systeme, sondern planen auch die Arbeitsabläufe. Er disponiert Personal und Material. Mitarbeiter, die eine abgeschlossene Berufsausbildung der Fachrichtung Mechatronik und mehrere Jahre Berufserfahrung in der Branche haben, profitieren besonders von diesem Aufstiegslehrgang. Berufs- und Arbeitspädagogik Fachübergreifende Basisqualifikation Handlungsspezifische Qualifikation Termine und Orte: Balingen in Kooperation mit Philipp-Matthäus-Hahn-Schule Albstadt Rottenburg in Kooperation mit der Berufliche Schule Rottenburg ab , Freitagnachmittag und Samstagvormittag , Vollzeitlehrgang ca Unterrichtsstunden, ca. 3 Jahre 5490,-- Euro zzgl. Lernmittel und Prüfungsgebühr Termine und Orte: Balingen in Kooperation mit Philipp-Matthäus-Hahn-Schule Albstadt ab , Freitagnachmittag und Samstagvormittag ca Unterrichtsstunden, ca. 3 Jahre 5490,-- Euro zzgl. Lernmittel und Prüfungsgebühr Termine und Orte: Balingen in Kooperation mit Philipp-Matthäus-Hahn-Schule ab , Freitagnachmittag und Samstagvormittag ca Unterrichtsstunden, ca. 3 Jahre 5490,-- Euro zzgl. Lernmittel und Prüfungsgebühr *Hinweise zum Meister-BAföG und zum KfW-Darlehen finden Sie auf Seite 16. Weitere Anbieter von Vorbereitungslehrgängen zu IHK-Prüfungen als Liste zum Download: oder Anruf Tel zum Versand.

8 8 AUFSTIEGSLEHRGÄNGE ZU GEPRÜFTEN IHK-ABSCHLÜSSEN IHK-SEMINARE! Industriemeister Netz / Industriemeisterin Netz in Zusammenarbeit mit der Netze BW GmbH Stuttgart Termine und Orte: und Stuttgart Auf Anfrage, Vollzeit ca. 2 Wochen pro Monat ca. 920 Unterrichtsstunden Auf Anfrage Rationalisierung bei ständig steigenden Qualitätsansprüchen kennzeichnen die Bedingungen der Mehrspartigkeit. Als Führungskraft auf der mittleren Ebene übernimmt der Industriemeister Netz eigene Verantwortung und lernt, Kundenaufträge besonders schnell und effizient zu erledigen. Auch Dienstleistungen können dank der hohen Qualifikation besonders kundenfreundlich ausgeführt werden, da sie direkter und mit flachen Hierarchien umgesetzt werden. Die schlankeren Strukturen im Netzbereich wirken sich auch als Kosteneinsparung aus. Der Aufstiegslehrgang, der gemeinsam mit EnBW konzipiert wurde, sorgt für spartenübergreifendes Wissen und eine entsprechende Organisation. Dadurch ist das entsprechend ausgebildete Personal flexibel einsetzbar ein Vorteil für das Unternehmen und den Angestellten gleichermaßen. Die Weiterbildung ist geeignet für Netzmonteure, Facharbeiter und Fachhandwerker. Aber auch Sonderzulassungen sind möglich. Der Berufsabschluss und die Berufspraxis müssen der Weiterbildung zum Netzmeister dienlich sein und Bezug dazu haben. Der Aufstiegslehrgang beinhaltet mehrere Module. In einem fachübergreifenden Teil erlernt man kosten- und rechtsbewusstes Handeln und Grundlagen der betrieblichen Zusammenarbeit. In einem umfangreichen fachspezifischen Teil werden unter anderem die Grundlagen zu verschiedenen Versorgungstechniken vermittelt, und die spezielle Betriebstechnik der Versorgung mit Gas, Elektrizität, Wasser, Fernwärme und Kommunikationsnetzen behandelt. Ein letzter Teil beinhaltet die berufsund arbeitspädagogische Qualifikation. Der IHK-Aufstiegslehrgang endet mit der staatlich anerkannten Prüfung Geprüfter Industriemeister Netz / Geprüfte Industriemeisterin Netz. Industriemeister Netz 2014 in den Sparten Strom, Wasser und Gas. *Hinweise zum Meister-BAföG und zum KfW-Darlehen finden Sie auf Seite 16. Weitere Anbieter von Vorbereitungslehrgängen zu IHK-Prüfungen als Liste zum Download: oder Anruf Tel zum Versand.

9 Zusatzangebote Exklusiv für unsere Lehrgangsteilnehmer Mit unseren Zusatzangeboten schließen Sie Lücken und/oder erweitern Ihr Wissen. > Details finden Sie auf Seite 13 IHK-SEMINARE Mehr Informationen unter 9 Logistikmeister / Logistikmeisterin IHK ab , Freitagnachmittag und Samstagvormittag ca Unterrichtsstunden, ca. 3 Jahre 5490,-- Euro zzgl. Lernmittel und Prüfungsgebühr Kundenorientiert und kostenoptimiert das richtige Produkt zur ausgemachten Zeit und zum korrekten Preis an den vereinbarten Ort in der richtigen Menge und in fehlerfreier Qualität bringen: Das ist heute Logistik. Ursprünglich war die Logistik in der Materialwirtschaft angesiedelt. Heute definiert sich diese Funktion als integrierte Planung, Organisation, Steuerung, Abwicklung und Kontrolle des gesamten Material- und Warenflusses inklusive der damit verbundenen Informationen. Sie beginnt beim Lieferanten, geht durch sämtliche Wertschöpfungsstufen bis zur Auslieferung der Produkte und beinhaltet auch Abfallentsorgung und Recycling. Die Logistik gewinnt ständig an Bedeutung für Unternehmen und Gesamtwirtschaft. Folgerichtig gehören logistische Qualifikationen zu den wichtigen betrieblichen Querschnittsfunktionen, die sich auch auf Struktur und Organisation im Unternehmen auswirken. Ein Logistikmeister nimmt hier eine wichtige Position ein. Zu seinen zahlreichen Aufgaben gehört die Entwicklung von Konzepten für den sachgemäßen Transport und Versand von Gütern. Er organisiert und koordiniert den Materialfluss vom Wareneingang bis zum Warenausgang, überwacht die Warenannahme und veranlasst die Bearbeitung von Reklamationen. Er steuert die Einlagerung und bereitet die Kommissionierung laut Kundenauftrag vor. Hierbei nutzt er meist spezielle Lagerverwaltungssoftware. Bei Lagerung und Transport berücksichtigt er unterschiedliche Wareneigenschaften und achtet darauf, dass Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden. In der Regel ist er auch für die Verteilung von Aufgaben zuständig. Er leitet Fachkräfte an und bildet Fachkräftenachwuchs aus. Das Praxisstudium vermittelt das Fachwissen, das im Unternehmen für leitende Positionen benötigt wird. Der Lernstoff geht neben allgemeinen Grundlagen und dem Thema Personalausbildung und -führung insbesondere auf das spezielle Wissensgebiet rund um logistische Tätigkeitsfelder ein. Der IHK-Aufstiegslehrgang endet mit der staatlich anerkannten Prüfung Geprüfter Logistikmeister / Geprüfte Logistikmeisterin. *Hinweise zum Meister-BAföG und zum KfW-Darlehen finden Sie auf Seite 16. Weitere Anbieter von Vorbereitungslehrgängen zu IHK-Prüfungen als Liste zum Download: oder Anruf Tel zum Versand.

10 10 AUFSTIEGSLEHRGÄNGE ZU GEPRÜFTEN IHK-ABSCHLÜSSEN IHK-SEMINARE! Geprüfte Elektrofachkraft IHK Aufbaulehrgang Auf Anfrage 180 Unterrichtsstunden in Theorie und im Praxislabor, ca. 5 Monate bis , jeweils freitags 16:00-19:15 Uhr und samstags 8:00-13:00 Uhr Auf Anfrage auch als Inhouse-Lehrgang möglich 1850,-- Euro für IHK-Mitglieder und deren Mitarbeiter 2650,-- Euro für sonstige Teilnehmer inkl. Lehr- und Lernmaterial und Prüfungsgebühr Zulassungsvoraussetzungen: Zur Prüfung kann zugelassen werden, wer - einen Abschluss in einem technischen Ausbildungsberuf nachweisen kann - wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft darlegen kann, dass er Kenntnisse und Fertigkeiten erworben hat, die eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen - Absolventen des IHK-Zertifikatslehrgangs Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach BGV A3 Alle, die unseren IHK-Zertifikatslehrgang Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach BGV A3 erfolgreich abgeschlossen haben und die Qualifikation als vollwertige Elektrofachkraft erreichen möchten. Insbesondere im Metallgewerbe werden immer mehr Fachkräfte mit Aufgabengebieten konfrontiert, die sie in ihrer Ausbildung nicht behandelt haben. Dazu gehören vor allem elektronische Problemstellungen. Denn moderne Produktionsanlagen und Maschinen funktionieren heute nur noch im engen Zusammenspiel von Mechanik, Elektronik und Informationsverarbeitung. Wer diese Systeme und ihre Funktionen verstehen, montieren, bedienen und instand halten will, benötigt umfassende und aktuelle Kenntnisse und Fertigkeiten aus den Bereichen der Mechanik und der Elektrotechnik im Sinne der BGV A3. Für Absolventen und Berufspraktiker technischer Berufe, die in der Wartung und Instandhaltung von elektrischen Anlagen zum Beispiel als Servicetechniker arbeiten wollen, bietet sich dieser technische Praxislehrgang an. Die Teilnehmer erhalten die nötigen Fähigkeiten und Kenntnisse, unter Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften elektrische Anlagen zu planen, durchzuführen und zu kontrollieren. Damit können sie insgesamt ihre Arbeitsaufgaben im Unternehmen effektiver und souveräner lösen. Durch den erforderlichen Abschluss legalisieren die Teilnehmer ihre Arbeiten an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln, verbessern ihre beruflichen Karrierechancen und erweitern ihre Einsatzmöglichkeiten im Unternehmen. Der Praxislehrgang beinhaltet sowohl elektrotechnische Grundlagen als auch die allgemeinen und fachbezogenen Schutzbestimmungen. VDE-Messungen gehören ebenso dazu wie Aufbau, Verdrahtung und Prüfung von Beleuchtungsschaltungen und Maschinensteuerungen etc. Auch die speicherprogrammierbare Steuerung wird behandelt. Die Installation und Fehlersuche in elektrischen Anlagen schließen den Praxislehrgang ab. Voraussetzung an der Teilnehme ist das erfolgreiche Absolvieren des IHK-Zertifikatslehrgangs Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten. Der IHK-Aufstiegslehrgang endet mit der Prüfung Geprüfte Elektrofachkraft IHK. Elektrotechnische Grundlagen Spannung Strom Widerstand Ohmsches Gesetz elektrische Leistung elektrischer Wirkungsgrad elektrische Arbeit Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz Fachbezogene Schutzbestimmungen VDE-Messungen an elektrischen Anlagen, Industriemaschinen und ortsveränderlichen Betriebsmitteln Aufbau, Verdrahtung und Prüfung von Beleuchtungsschaltungen, Maschinensteuerungen, Motoren, Sensoren und Aktoren Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) Installation von elektrischen Anlagen Fehlersuche in elektrischen Anlagen, Industriemaschinen und ortsveränderlichen Betriebsmitteln *Hinweise zum Meister-BAföG und zum KfW-Darlehen finden Sie auf Seite 16. Weitere Anbieter von Vorbereitungslehrgängen zu IHK-Prüfungen als Liste zum Download: oder Anruf Tel zum Versand.

11 Zusatzangebote Exklusive für unsere Lehrgangsteilnehmer Mit unseren Zusatzangeboten schließen Sie Lücken und/oder erweitern Ihr Wissen. > Details finden Sie auf Seite 13 IHK-SEMINARE Mehr Informationen unter 11 Technischer Fachwirt / Technische Fachwirtin IHK Termine und Orte: Balingen - in Kooperation mit Philipp- Matthäus-Hahn-Schule, ab , Freitagnachmittag und Samstagvormittag ab , Freitagnachmittag und Samstagvormittag Rottenburg ab , Freitagnachmittag und Samstagvormittag und Albstadt , Vollzeitlehrgang ca. 900 Unterrichtsstunden, ca. 1,5 Jahre 3950,-- Euro zzgl. Lernmittel und Prüfungsgebühr Die Verzahnung kaufmännischer und technischer Funktionsbereiche in der Arbeitswelt erfordert Mitarbeiter, die sowohl wirtschaftliche als auch technische Zusammenhänge gleichermaßen erfassen können. Der Aufstiegslehrgang vermittelt daher sowohl technische wie auch betriebswirtschaftliche Kompetenzen und gliedert sich in folgende Teile: Wirtschaftsbezogene Qualifikationen (ca. 240 Unterrichtsstunden) Technische Qualifikationen (ca. 250 Unterrichtsstunden) Handlungsspezifische Qualifikationen (ca. 360 Unterrichtsstunden). Teilnehmen können sowohl Mitarbeiter mit einem kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und Berufspraxis als auch Mitarbeiter mit einem gewerblich-technischen Ausbildungsberuf und Berufspraxis. Dieser Aufstiegslehrgang hat eine Unterrichtsdauer von nur 19 Monaten. Er endet mit der staatlich anerkannten Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt / Geprüfte Technische Fachwirtin. Mit dem erfolgreichen Abschluss zum Geprüften Technischen Fachwirt sind gleichzeitig die Zulassungsvoraussetzungen zur IHK-Prüfung Geprüfter Betriebswirt und Geprüfter Technischer Betriebswirt erfüllt. Die Aufstiegslehrgänge Geprüfter Betriebswirt / Geprüfter Technischer Betriebswirt starten in der Regel im Herbst. Sie können also nach erfolgreichem Abschluss des Geprüften Technischen Fachwirts ohne große Wartezeiten eine weitere Qualifikationsstufe im System der IHK-Weiterbildung in Angriff nehmen. Technischer Betriebswirt / Technische Betriebswirtin IHK Termine und Orte: Albstadt ab , Freitagnachmittag und Samstagvormittag ab , Freitagnachmittag und Samstagvormittag , Vollzeitlehrgang ca. 680 Unterrichtsstunden, ca. 1,5 Jahre 3850,-- Euro zzgl. Lernmittel und Prüfungsgebühr Gefördert nach Meister-BAföG* Ihre Kosten bei Inanspruchnahme von - Meister-BAföG ohne KfW-Darlehen: ca ,-- Euro* - Meister-BAföG und KfW-Darlehen: ca ,-- Euro* (jeweils zzgl. Lernmittel und Prüfungsgebühren) Ratenzahlung möglich. Ihre monatliche Lehrgangsrate (inkl. Lernmittel): ca. 255,-- Euro, Vollzeit: ca. 870,-- Euro (5 Raten) Die technische, wirtschaftliche und soziale Entwicklung erfordert eine immer schnellere Reaktion und Anpassung der Unternehmen und deren Mitarbeiter an geänderte Bedingungen. Das Konzept des Technischen Betriebswirtes verleiht Mitarbeitern der mittleren Führungsebene umfassende betriebswirtschaftliche und kaufmännische Handlungskompetenz. Der Technische Betriebswirt mit seiner mehrjährigen Berufserfahrung im technischen Bereich stellt die Verbindung zwischen technischen und kaufmännischen Abteilungen her und gestaltet sie mit. Er ist ein wichtiger Partner bei der Planung, Einführung und Betreuung von kaufmännischen sowie technischen Abläufen eines Industriebetriebs. Als qualifizierter Gesprächspartner seiner Auftraggeber und seiner inner- und außerbetrieblichen Kunden kann er Überzeugungen auf Gesprächspartner übertragen sowie Probleme kommunikativ lösen. Der Aufstiegslehrgang richtet sich vor allem an Industriemeister oder vergleichbare technische Meister, staatlich anerkannte Techniker oder Ingenieure. Das klassische Aufgabengebiet findet sich in der Material-, Fertigungs- und Absatzwirtschaft und im Servicebereich. Zusätzlich stehen ihm Möglichkeiten offen, in kleinen und mittelständischen Unternehmen Abteilungen oder Betriebsteile zu leiten. Das Lehrgangskonzept entwickelte die Industrie-und Handelskammer in Kooperation mit anderen Industrie- und Handelskammern und dem Deutschen Industrie-und Handelskammertag (DIHK). Zu den Grundlagen des Lehrgangs gehören sowohl Aspekte der Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Finanzierung und Investition, sowie Material-, Produktions- und Absatzwirtschaft, aber auch fundierte Kenntnisse über Management und Führung. Der IHK-Aufstiegslehrgang endet mit der staatlich anerkannten Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt / Geprüfte Technische Betriebswirtin. *Hinweise zum Meister-BAföG und zum KfW-Darlehen finden Sie auf Seite 16. Weitere Anbieter von Vorbereitungslehrgängen zu IHK-Prüfungen als Liste zum Download: oder Anruf Tel zum Versand.

12 12 AUFSTIEGSLEHRGÄNGE ZU GEPRÜFTEN IHK-ABSCHLÜSSEN IHK-SEMINARE! Fachkraft für Fertigungstechnik IHK Termine und Orte: auf Anfrage ca. 990 Unterrichtsstunden auf Anfrage Die Technologie im Fertigungsbereich ist einer ständigen Wandlung unterworfen. Mitarbeiter in produzierenden Unternehmen sollten daher immer wieder ihre Kenntnisse auf den neuesten Stand der Technik bringen. Der Praxislehrgang qualifiziert die Teilnehmer zum Einsatz und zur Beschäftigung in den produzierenden Bereichen verschiedener Branchen. Die Fachkraft für Fertigungstechnik kann dabei in unterschiedlichen Positionen ihren Platz einnehmen, sowohl als Vorarbeiter als auch als Einsteller, Meisterstellvertreter, Arbeitsvorbereiter und je nach Vorbildung auch als Instandhalter. Der Teilnehmer wirkt eigenständig bei der Einrichtung der Betriebsmittel mit, überwacht sie in Hinblick auf die Einhaltung von Qualitätsanforderungen und veranlasst deren Wartung und Instandhaltung sowie Verbesserung. Er stellt die Kontrollen der Qualität und Quantität der Erzeugnisse sicher, sorgt für einen störungsfreien und termingerechten Ablauf im Material- und Produktionsfluss und wirkt so beim reibungslosen Betriebsablauf mit. Dafür arbeitet er mit anderen Betriebseinheiten eng zusammen. Zur Weiterbildungsprüfung sind insbesondere die Mitarbeiter aufgefordert, die bereits im Metall- oder Elektrobereich erste Berufserfahrung haben. Gelehrt und geprüft werden Basis-Qualifikationen, wie technische Kommunikations- und Informationstechniken, Naturwissenschaft, Volks- und Betriebswirtschaft sowie rechtbewusstes Handeln. Selbstverständlich nimmt die Fertigungstechnik, die Elektrotechnik und Elektronik, sowie Steuer- und Regelungstechnik, Wartung und Instandhaltung eine wichtige Rolle im Praxislehrgang ein. Der IHK-Praxislehrgang endet mit der Prüfung Geprüfte Fachkraft für Fertigungstechnik IHK. Dieser Lehrgang kann unter bestimmten Voraussetzungen von der Agentur für Arbeit gefördert werden. Nähere Auskünfte bei Ihrer Agentur für Arbeit. Weitere Anbieter von Vorbereitungslehrgängen zu IHK-Prüfungen als Liste zum Download: oder Anruf Tel zum Versand.

13 Zusatzangebote Exklusiv für unsere Lehrgangsteilnehmer Mit unseren Zusatzangeboten schließen Sie Lücken und/oder erweitern Ihr Wissen. > Details finden Sie hier IHK-SEMINARE Mehr Informationen unter 13 Weitere Anbieter von Vorbereitungslehrgängen zu IHK-Prüfungen als Liste zum Download: oder Anruf Tel zum Versand.

14 24 14 Zusatzangebote Exklusiv für unsere Lehrgangsteilnehmer REFA Zusatzangebote für Teilnehmer/Absolventen der Industriemeisterlehrgänge/Technische Fachwirte und Technische Betriebswirte REFA Grundausbildung 2.0 (für Teilnehmer, die im Handlungsteil sind oder den Lehrgang abgeschlossen haben) Ziel: Vermittlung von Methoden und Kenntnissen zur Analyse, Bewertung, Gestaltung von Arbeitsabläufen, Arbeitsplätzen und Arbeitssystemen und Erhebung, Aufbereitung und Nutzung betrieblicher Daten. 120 Unterrichtseinheiten Abschluss: Urkunde REFA Grundschein Arbeitsorganisation Termine: : Freitag Uhr, Samstag Uhr 1150,-- EURO inkl. Lernmaterial und Prüfung Mindestteilnehmerzahl: 12 AEVO Zusatzangebot Berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation (AEVO) Nach erfolgreichem Abschluss des Prüfungsteils Handlungsspezifische Qualifikationen ausgehend vom Handlungsbereich Führung und Zusammenarbeit kann eine zusätzliche Prüfung zum Nachweis berufs- und arbeitspädagogischer Qualifikationen abgelegt werden. Wirtschaftsfachwirte, Technische Fachwirte, Kombi (Wirtschaftsfachwirt-Teil), Industrietechniker IHK Termine: 16 Unterrichtsstunden, 4 Abende Uhr 165,-- EURO (zzgl. Prüfungsgebühr) Termine in Absprache mit den Teilnehmern nach Lehrgangsstart. NTG Zusatzkurs: Termine: Naturwissenschaftliche und technische Gesetzmäßgkeiten 6 Abende jeweils von Uhr, 24 Unterrichtsstunden, 1 Abend pro Woche, 200,-- EURO Weitere Anbieter von Vorbereitungslehrgängen zu IHK-Prüfungen als Liste zum Download: oder Anruf Tel zum Versand.

15 Zusatzangebote Exklusiv für unsere Lehrgangsteilnehmer RW Mehr Informationen unter Zusatzkurs: Termine: Rechnungswesen 6 Abende jeweils von Uhr, 24 Unterrichtsstunden, 1 Abend pro Woche, 200,-- EURO ENGLISCH Technisches Englisch (Level B1/B2) Wirtschaftsenglisch (Level B1/B) 80 Unterrichtseinheiten Termine: auf Anfrage Preis: 590,-- Euro

16 16 Welche Fördermöglichkeiten gibt es? Mehr Informationen unter Meister-BAföG Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) Das sogenannte Meister-BAföG unterstützt alle, die nach ihrer Berufsausbildung weiterkommen wollen. Alle Aufstiegslehrgänge ì in unserem Katalog, markiert durch das Meister-BAföG-Symbol, die zu einem geprüften IHK-Abschluss führen, werden gefördert. Dazu gehören nicht nur die Meister sondern alle Abschlüsse auf Meister-Niveau wie z.b. die Fachwirte, Betriebswirte oder Fachkaufleute. Ein Überblick Was bietet Ihnen das Meister-BAföG? - Es wird auf die Lehrgangskosten und die Prüfungsgebühren ein nicht zurückzuzahlender Zuschuss von 30,5 Prozent gewährt. - über den Restbetrag können Sie ein Darlehen bei der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau, Bonn) in Anspruch nehmen. Dieses ist während der Lehrgangsdauer und ca. zwei Jahre danach zins- und tilgungsfrei. - Bestehen Sie die Abschlussprüfung, werden 25% dieses Darlehens erlassen - Bei Gründung oder Übernahme eines Unternehmens wird bei einer Neueinstellung 33% auf das Restdarlehen gewährt. Wer wird gefördert? Teilnehmer an einem Lehrgang der beruflichen Aufstiegsfortbildung, der mit einer Prüfung vor einer zuständigen Stelle (IHK) abschließt. Die Zulassungsvoraussetzungen der zuständigen Stelle für die Fortbildungsprüfung muss der Teilnehmer erfüllen. Der angestrebte Fortbildungsabschluss muss rechtlich geregelt sein und über dem Niveau einer Facharbeiter-, Gesellen- und Gehilfenprüfung oder eines Berufsfachabschlusses liegen. Es besteht keine Altersbeschränkung. Der Zuschuss der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren ist einkommens- und vermögensunabhängig. Was wird gefördert? Bei Vollzeit- und Teilzeitmaßnahmen ist zur Finanzierung der Lehrgangsund Prüfungsgebühren ein einkommens- und vermögensunabhängiger Maßnahmebeitrag in Höhe der tatsächlich anfallenden Gebühren, höchstens jedoch Euro vorgesehen. Er besteht aus einem Zuschuss in Höhe von 30,5 Prozent, im Übrigen aus einem zinsgünstigen Bankdarlehen. Die Darlehen für den Unterhalts- als auch für den Maßnahmebeitrag sind während der Fortbildung und während einer anschließenden Karenzzeit von zwei Jahren - längstens jedoch sechs Jahre - zins- und tilgungsfrei. Wo wird die Förderung beantragt? Bei Ihrem für Sie zuständigen Landratsamt. Wir haben hier nur das Wesentliche kurz für Sie zusammengefasst. Ausführliche Informationen sowie den Flyer Das Meister-BAföG sowie verschiedene Beispielrechnungen finden Sie unter Förderung durch die Bundeswehr Wer wird gefördert? Aktive und ehemalige Zeitsoldaten, die die Voraussetzungen für eine Förderung erfüllen, können nach dem Soldatenversorgungsgesetz durch den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr gefördert werden. Was wird gefördert? Zuschüsse zu den Lehrgangskosten, der Prüfungsgebühr, sowie zu den Lehrmitteln und den Fahrtkosten. Außerdem kann bei Vorliegen der Fördervoraussetzungen gegebenenfalls ein Trennungsgeld und ein Ausbildungszuschuss gewährt werden. Wo beantragt man die Förderung? Der Förderantrag ist vor Lehrgangsbeginn beim zuständigen Berufsförderungsdienst einzureichen. Begabtenförderung/berufliche Bildung Wer wird gefördert? Junge Absolventinnen und Absolventen der Berufsausbildung, die ihre IHK- Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf mit besser als gut (zur Zeit 1,4) abgeschlossen haben oder von ihrem Betrieb vorgeschlagen werden und in der Regel jünger als 25 Jahre sind. Eine Berufstätigkeit oder entsprechende Ersatzzeiten (Wehr-, Zivildienst, Arbeitslosigkeit) müssen nachgewiesen werden. Was wird gefördert? Fachbezogene berufliche Weiterbildung, sofern sie besonders anspruchsvoll ist, fach- oder berufsübergreifende Weiterbildung, die den beruflichen Horizont sinnvoll erweitert oder allgemeine berufliche Fähigkeiten vermittelt. Weiterbildung, die der Persönlichkeitsbildung dient oder soziale Fähigkeiten vermittelt. Weiterbildung, die zur aktiven Mitwirkung an beruflichen oder gesellschaftlichen Entwicklungen beiträgt. Welchen Umfang hat die Förderung? Für die Dauer von maximal drei Jahren wird die Teilnahme an förderfähigen Weiter-bildungsveranstaltungen finanziell mit bis zu EUR pro Jahr unterstützt, wobei der Teilnehmer einen geringen Eigenanteil beitragen muss. Wo beantragt man die Förderung? Bei der prüfenden Stelle, die Ihr Berufsabschluss-Zeugnis ausgestellt hat. Weitere Informationen unter Steuerliche Berücksichtigungen Was kann berücksichtigt werden? Aufwendungen, die durch den Besuch von Lehrgängen entstehen können, soweit Erstattungen und Zuschüsse nicht erfolgen, bei Fortbildung in einem ausgeübten Beruf steuerlich als Werbungskosten voll abgesetzt werden oder bei Berufsausbildung und Weiterbildung in einem nicht ausgeübten Beruf als Sonderausgaben bis 900 EUR im Kalenderjahr steuermindernd abgezogen werden. Als Aufwendungen gelten die Lehrgangskosten, die Prüfungsgebühren sowie Lehrmittel und Fahrtkosten. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Finanzamt. Förderungen durch die Bundesagentur für Arbeit Förderung nach SGB III sind individuell und müssen bei Ihrer zuständigen Arbeitsagentur beantragt werden. Weitere Informationen unter www. arbeitsagentur.de Weitere Anbieter von Vorbereitungslehrgängen zu IHK-Prüfungen als Liste zum Download: oder Anruf Tel zum Versand.

17 17 IHK- Zertifikatslehrgänge

18 18 IHK-ZERTIFIKATSLEHRGÄNGE IHK-SEMINARE Betriebswirtschaft für technische Berufe IHK Bosch Bildungszentrum Tübinger Str. 123, ab Auch als Innhouse-Lehrgang möglich 8 Termine, immer mittwochs, jeweils Uhr , , , , , , , Unterrichtseinheiten Referenten: Erfahrene Dozenten aus der Praxis 1200,-- EUR für IHK-Mitglieder und deren Mitarbeiter 1715,-- EUR für sonstige Teilnehmer inkl. Arbeitsunterlagen und IHK-Test Nichtkaufleute haben oft das Gefühl, nicht alle Informationen zu haben, die notwendig sind, kaufmännisch getroffene Entscheidungen mitzutragen. Zur Übernahme von Verantwortung bedarf es eines gewissen Grundverständnisses der kaufmännischen Zusammenhänge. Der Lehrgang richtet sich nach den typischen Arbeitssituationen, mit denen Nichtkaufleute zu tun haben. Sie erhalten Einblicke in betriebliche Abläufe, um die im Unternehmen gemachten Erfahrungen kaufmännisch zu untermauern und Zusammenhänge zwischen den betrieblichen Einzelbereichen zu verstehen. Am Ende des Lehrgangs sind die Teilnehmer in der Lage, besser fachübergreifend zu handeln. Der Lehrgang richtet sich an Nichtkaufleute wie Techniker und Ingenieure, die betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse brauchen. Volkswirtschaftschaftliche Grundlagen Strategisches Management Personalmanagement Rechnungswesen und Controlling Investitionen, Finanzierung Materialwirtschaft, Produktionswirtschaft und Logistik Marketing, Vertrieb und Kundenmanagement, internationales Marketing Steuern Abschluss: Dieser Lehrgang schließt bei mindestens 80%iger Teilnahme und einem erfolgreich abgelegten Test mit einem IHK-Zertifikat ab. Technik für Kaufleute und nichttechnische Berufe IHK Termine und Ort: Lehrgang 1 ab Termine, immer mittwochs, jeweils Uhr , , , , , , , , Lehrgang 2 ab Termine, immer mittwochs, jeweils Uhr , , , , , , , , Unterrichtsstunden Referent: Erfahrene Dozenten aus der Praxis 1.200,-- Euro für IHK-Mitglieder und deren Mitarbeiter 1.715,-- Euro für sonstige Teilnehmer inkl. Arbeitsunterlagen und IHK-Test Kaufmännische und nichttechnische Fachkräfte Dieser Lehrgang richtet sich insbesondere an kaufmännische und nichttechnische Fachkräfte, die im Vertrieb, im Marketing, im Einkauf, in der Produktion oder an Schnittstellen zu technischen Bereichen eines Unternehmens tätig sind oder als Anbieter von Dienstleistungen mit technischen Unternehmensbranchen in Kontakt stehen. In allen Bereichen der Wirtschaft werden fachübergreifende Kenntnisse und Fertigkeiten gefordert, um das Verständnis für die angrenzenden Prozesse zu fördern. Auch die Kommunikation mit branchenfremden Bereichen wird zunehmend wichtiger, um Verträge und Anforderungen zu definieren, Angebote fachlich besser beurteilen oder Ausschreibungen aus fachlicher Sicht erstellen zu können. Diese Kenntnisse ermöglichen eine stetige Erweiterung der Aufgabenbereiche, Kompetenzen und Verantwortung im Unternehmen. Abschluss: Dieser Lehrgang schließt bei mindestens 80%iger Teilnahme und einem erfolgreich abgelegten Test mit einem IHK-Zertifikat ab. Material und Werkstoffkunde Grundlagen der Werkstoffkunde, Metalle, Nichtmetalle, Werkstoffeigenschaften, Herstellungsverfahren, Verwendung und Verarbeitung, Manuelle und maschinelle Materialverarbeitung, Grundlagen der Metall- und Kunststoffbearbeitung, Dreh- und Frästechnik Werkzeugmaschinen Aufbau, Funktion und Einsatzweise, CAD-, CNC- und CAM-Technik, CNC Programmerstellung, Computergestütztes Konstruieren und Fertigen Fertigungs-und Montagetechnik Grundlagen der Fertigungstechnik, Mechanische Grundkenntnisse, Fertigungsverfahren Handhabungssysteme Maschinenelemente Prüftechnik, Qualitätsmanagement Messtechnik, Prüftechnik, Qualitätssicherung Lesen von technischen Dokumentationen Technische Zeichnungen und Pläne, Aufbau Steuerungs- und Regelungstechnik Grundlagen der Schaltungstechnik, Hydraulik, Pneumatik, Elektropneumatik Elektrotechnik/Elektronik, Grundlagen der Elektrotechnik Arbeitssicherheit, Gleichstrom, Wechselstrom, elektrische und elektronische Bauteile und deren Funktion, Schutzmaßnahmen Wartung und Instandhaltung Grundlagen der Wartung und Instandhaltung

19 IHK-SEMINARE Mehr Informationen unter 19 Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach BGV A3 Auf Anfrage Auch als Innhouse-Lehrgang möglich Freitagnachmittag und Samstagvormittag 180 Unterrichtsstunden 990,-- Euro für IHK-Mitglieder und deren Mitarbeiter 1420,-- Euro für sonstige Teilnehmer inkl. Lehr- und Lernmaterial zzgl. 290,-- Euro für den Test und das Zertifikat In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch GmbH, Facharbeiter aus den Metallberufen, kaufmännische und nichttechnische Fachkräfte Bisher war es Metallfacharbeitern nicht erlaubt, Störungen an elektrischen Anlagen zu beseitigen. Schlanke Produktionsformen erfordern Instandhaltungskompetenz vor Ort. Gemeinsam mit der Robert Bosch GmbH bietet die IHK daher einen Lehrgang an, der darauf abzielt, dass die Teilnehmer anschließend festgelegte Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln, Produktionsanlagen oder verketteten Systemen selbstständig durchführen dürfen. Das Aufgabengebiet ist dabei grundsätzlich auf die jeweiligen betrieblichen Produktionsanlagen bezogen. Die Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach BGV A3 ist die Voraussetung für den Aufbaulehrgang zur Geprüften Elektrofachkraft. Abschluss: Dieser Lehrgang schließt bei mindestens 80%iger Teilnahme und einem erfolgreich abgelegten Test mit einem IHK-Zertifikat ab. Elektrotechnische Grundlagen Spannung, Strom, Widerstand, Ohmsches Gesetz, Elektrische Leistung, Elektrischer Wirkungsgrad Elektrische Arbeit Gefahren und Wirkungen des elektrischen Stroms, Prüfung der Schutzmaßnahmen und Einhaltung der Sicherheitsregeln, Unfallverhütung bei Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln, Messen elektrischer Größen, Spannungsmessung, Strommessung, Widerstandsmessung Elektrotechnische Bauelemente Kondensatoren, Spulen, Transformatoren, Elektromagnete, Relais und Schütze, Dreiphasenwechselstrom, Grundprinzip, Netzformen, Elektromotoren, Drehstrommotoren, Umfangreiche praktische Übungen Fachkraft für Schneidwerkzeugtechnik IHK Auf Anfrage 320 Unterrichtsstunden Auf Anfrage Voraussetzung für die Teilnahme ist eine abgeschlossene Berufsausbildung aus dem technischen Bereich Dieser Zertifikatslehrgang Fachkraft für Schneidwerkzeugtechnik orientiert sich auf den Bedarf am Arbeitsmarkt. Vermittelt wird ein umfangreiches praxisorientiertes Fachwissen im Bereich der Schneidwerkzeuge. Nach Absolvierung des Zertifikatslehrgangs verfügen die Teilnehmer über ein sehr umfangreiches und praxisorientiertes Fachwissen im Bereich der Schneidwerkzeugtechnik, welches die Teilnehmer bei der täglichen Arbeit anwenden können. Abschluss: Dieser Lehrgang schließt bei mindestens 80%iger Teilnahme und einem erfolgreich abgelegten Test mit einem IHK-Zertifikat ab. Sicherheitstechnik, Arbeitsschutz, Betriebsmittel und Umweltschutz Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Betriebsmittel, Umweltschutz und Entsorgen Schneidwerkzeugtechnik Werkzeuge, Werkstoffe, Herstellen von Schleifscheiben, Schleifmittel, Bindungen, Auswuchten und Abrichten, Abrichttechnik Fertigungstechnik Schleifen Fachpraxis Sicherheitstechnik und Arbeitsschutz, Schleifaufgaben, Schleifwerkzeugmaschinen und Schleifverfahren, CNC Schleiftechnik, Schleifbrand, CNC Programmierung, Störungsmanagement, Messtechnik, Form- und Lagetoleranz, Automatisierung

20 20 IHK-ZERTIFIKATSLEHRGÄNGE IHK-SEMINARE Fachkraft für CNC-Technik Termine und Ort: CNC-Lehrwerkstatt GIBA ggmbh Schwalbenstr Rottenburg-Wendelsheim nach Vereinbarung / Beratungsgespräch Auf Anfrage jeweils freitags Uhr und samstags Uhr 198 Unterrichtsstunden Referenten: Erfahrene Dozenten aus der Praxis 1980,-- für IHK-Mitglieder und deren Mitarbeiter 2475,-- für sonstige Teilnehmer inkl. Lehr- und Lernmaterial zzgl. EUR 290,-- für den Test und das Zertifikat Der Lehrgang wird in Kooperation mit GIBA ggmbh durchgeführt. Technische Fachkräfte aus der CNC-Technik, Facharbeiter aus den Metallberufen Rasende technologische Fortschritte, häufige Änderungen in den Produktionsabläufen und immer komplexere Fertigungseinrichtungen machen es schwieriger den Bedarf an qualifizierten Fachkräften zu denken. Mit dem Zertifikatslehrgang Fachkraft für CNC-Technik (IHK) könnten Unternehmen für Entspannung sorgen. Die einfachste und beste Möglichkeit, im Unternehmen aktuelles Know-how aufzubauen und zu sichern, ist es, die eigenen Mitarbeiter über technische Weiterbildungsangebote fit für die jüngsten Technologien zu machen. Grundlagen Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz CNC-Maschine kennenlernen Steuerungen Spindeln / Achsen Werkzeugwechsler Schmierung / Kühlschmierung Koordinatensysteme Grundfunktionen Technologische Angaben G- und M-Funktionen Programmierübungen Übungen mit einem Werkzeug Programmierübungen am Simulator CNC-Maschine starten Referenzpunkte anfahren Werkzeug vermessen und einbauen Eingabe eines CNC-Programms Schnittdaten Schneidstoffe Drehzahl Vorschub Schnittgeschwindigkeit Programmerstellung Programmerstellung mit mehreren Werkzeugen Konturen Berechnung von Konturpunkten Programmierübungen zu Konturen Vornehmen von Korrekturen Fertigen von komplexen Konturen Zyklen Rechteck- und Kreistasche Nuten Fräs- und Bohrzyklen auf verschiedenen Ebenen Korrekturen / Programmoptimierung Werkzeugkorrektur Fräsen: Werkzeugdurchmesser und-länge Drehen: Durchmesser-Korrekturschalter Verschleiß und Anpassung der Schnittgeschwindigkeit Unterprogramme Erstellen von Unterprogrammen (absolut / inkremental) Fertigen von Werkstücken mit Unterprogrammen Koordinatensystem schwenken Programmieren unter Produktionsbedingungen Programmierungen von komplexen Werkstücken Gewindefräsen Tauchfräsen Interpolationsfräsen Kühlschmierstoffe CNC-Projektarbeit Erstellung eines komplexen Werkstücks an der CNC-Maschine Abschluss: Dieser Lehrgang schließt bei mindestens 80%iger Teilnahme und einem erfolgreich abgelegten Test mit einem IHK-Zertifikat ab.

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Syda Productions- Fotolia.com Geprüfter Wirtschaftsfachwirt IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg IHK-Aufstiegslehrgang Als

Mehr

Ihr Partner für die berufliche Bildung Weiterbildungskatalog 2015

Ihr Partner für die berufliche Bildung Weiterbildungskatalog 2015 IHK DIE WEITERBILDUNG IHK-Akademie Albstadt und Ihr Partner für die berufliche Bildung Weiterbildungskatalog 2015 Industrie- und Handelskammer Tübingen Zollernalb VORWORT 2 Liebe Leserinnen, liebe Leser

Mehr

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de

Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral. LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) Branchenneutral LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: IHK-Geprüfter Technischer Betriebswirt Die Verknüpfung von Technik und Betriebswirtschaft

Mehr

Komplettpaket Gepr. Industriemeister /-in Metall IHK inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung (AEVO) und Lehrmittel

Komplettpaket Gepr. Industriemeister /-in Metall IHK inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung (AEVO) und Lehrmittel Das Know- how. REFA-Hessen e.v. Komplettpaket Gepr. Industriemeister /-in Metall IHK inkl. REFA Grundschein, Erwerb der Ausbildereignung (AEVO) und Lehrmittel Ihre Qualifizierung bei REFA Hessen e.v. Stand:

Mehr

Geprüfte/r Küchenmeister/in IHK berufsbegleitend

Geprüfte/r Küchenmeister/in IHK berufsbegleitend Meisterausbildungen, Fachwirt/in Kurs KM 2016 Beschreibung: Geprüfte/r Küchenmeister/in IHK berufsbegleitend Qualifizierte Führungskräfte sind im Gastgewerbe wichtiger denn je. Die Anforderungen an diese

Mehr

Technischer/n Betriebswirt/in (IHK)

Technischer/n Betriebswirt/in (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung zum/zur Technischer/n Betriebswirt/in (IHK) 17. Januar 2015 - November 2016 Ihre Ansprechpartnerin Gabriele Olschok 09141 8633-18

Mehr

Industriemeister/-in Kunststoff und Kautschuk

Industriemeister/-in Kunststoff und Kautschuk Industriemeister/-in Kunststoff und Kautschuk Informationen zum Vorbereitungslehrgang Info-Veranstaltung Donnerstag 29. März 2012 18:00 Uhr in Rehau Kekutex Forschungs- und Innovationscenter e.v. Pilgramsreutherstr.

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (September 2014 Oktober 2017) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation

Mehr

Karriere mit Lehre in den Optischen Technologien Geprüfter/e Industriemeister/in Optik* Studiengang mit IHK-Prüfung

Karriere mit Lehre in den Optischen Technologien Geprüfter/e Industriemeister/in Optik* Studiengang mit IHK-Prüfung Karriere mit Lehre in den Optischen Technologien Geprüfter/e Industriemeister/in Optik* Studiengang mit IHK-Prüfung IHK-Weiterbildung mit System Was macht ein Industriemeister? Industriemeister sind als

Mehr

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019)

I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l. Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) I n d u s t r i e m e i s t e r M e t a l l Berufsbegleitender Vorbereitungslehrgang auf die IHK Prüfung (März 2016 April 2019) Teil II Basisqualifikation Teil I Handlungsspezifische Qualifikation Seite

Mehr

Energiefachwirt Energiefachwirtin

Energiefachwirt Energiefachwirtin Energiefachwirt Energiefachwirtin - 1 - Warum sollten Sie sich zum Energiefachwirt / zur Energiefachwirtin weiterbilden? Dieser Lehrgang richtet sich an alle, die im energiewirtschaftlichen Umfeld aufsteigen

Mehr

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit Fortbildung zum/zur Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) in Vollzeit 22. Juni 2015 bis 2. Oktober 2015 Ihr Ansprechpartner Thomas Huber Privat- und Firmenkundenberater, Bereich Lehrgänge Tel.: 09421

Mehr

So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in

So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in So finden Sie uns Geprüfte/r Betriebswirt/in Direkt neben der Autobahnausfahrt St. Ingbert-Rohrbach, Parken kein Problem! Fortbildung zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Start Lehrgang: Juni 2014 Start

Mehr

Fachakademie für Wirtschaft Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in - Vollzeit

Fachakademie für Wirtschaft Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in - Vollzeit - Vollzeit Zielgruppe: Kaufmännische Angestellte aus Wirtschaft und Verwaltung. Zielsetzung: Das Studium zum staatlich geprüften Betriebswirt ermöglicht unter Einbeziehung bereits erworbener Abschlüsse

Mehr

Zusätzliche Recherchen zu den Ergebnissen der Befragung Technik/ E-technik in Vorbereitung auf den Workshop

Zusätzliche Recherchen zu den Ergebnissen der Befragung Technik/ E-technik in Vorbereitung auf den Workshop Zusätzliche Recherchen zu den Ergebnissen der Befragung Technik/ E-technik in Vorbereitung auf den Workshop 1. Zielgruppe der Mechatroniker 1.1 Überprüfung der HZB: a) Deutschlandweit 2011: 7.653 neu abgeschlossene

Mehr

Betriebswirt/-in IHK mit Vollzeitunterricht

Betriebswirt/-in IHK mit Vollzeitunterricht Weiterbildung zum/zur Betriebswirt/-in IHK mit Vollzeitunterricht 23. November 2015 bis 13. Mai 2016 Ihr Ansprechpartner Thomas Huber Privat- und Firmenkundenberater, Bereich Lehrgänge Tel.: 09421 7804-19

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Industriemeister/in - Lederherstellung Die Ausbildung im Überblick Archivierungsgrund: Beruf, dessen Weiterbildung eingestellt wurde Industriemeister/in bzw. Prozessmanager/in der ist eine berufliche Weiterbildung.

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)/Geprüfte Technische Fachwirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Fachwirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Fachwirtin (IHK) ist eine

Mehr

Geprüfte/r Industriemeister/in Elektrotechnik (IHK)

Geprüfte/r Industriemeister/in Elektrotechnik (IHK) Geprüfte/r Industriemeister/in Elektrotechnik (IHK) (Stand: Mai 15 Änderungen vorbehalten) Zielsetzung - Ihr persönlicher Nutzen: Erhöhen Sie Ihre berufliche Karrierechancen durch einen IHK-Prüfungsabschluss

Mehr

Anmeldung zum Fortbildungslehrgang und Antrag auf Zulassung zur Prüfung Geprüfte/-r Industriemeister/-in der Fachrichtung Metall

Anmeldung zum Fortbildungslehrgang und Antrag auf Zulassung zur Prüfung Geprüfte/-r Industriemeister/-in der Fachrichtung Metall Ihr Partner für erfolgreiche berufliche Weiterbildung Anmeldung zum Fortbildungslehrgang und Antrag auf Zulassung zur Prüfung Geprüfte/-r Industriemeister/-in der Fachrichtung Metall Lehrgangsort: Mannheim

Mehr

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Die Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt mit Prüfung an der IHK oder der Handwerkskammer ist berufsbegleitend oder in Kompaktform möglich

Mehr

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK)

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) - Inklusive Ausbildereignungsprüfung - Lehrgangsort: Bielefeld Berufsprofil und berufliche

Mehr

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Die Ausbildung im Überblick Bei diesem Beruf handelt es sich um einen ehemaligen Weiterbildungsberuf, der zum 01.01.2015 außer Kraft trat. Er wurde durch den Beruf

Mehr

Geprüfter Industriemeister Metall (IHK)/ Geprüfte Industriemeisterin Metall (IHK)

Geprüfter Industriemeister Metall (IHK)/ Geprüfte Industriemeisterin Metall (IHK) (Stand: April 15, Änderungen vorbehalten) Geprüfter Industriemeister Metall (IHK)/ Geprüfte Industriemeisterin Metall (IHK) Zielsetzung - Ihr persönlicher Nutzen: Erhöhen Sie Ihre beruflichen Karrierechancen

Mehr

Geprüfter Industriemeister Metall. Praxisstudium mit IHK-Prüfung

Geprüfter Industriemeister Metall. Praxisstudium mit IHK-Prüfung Geprüfter Industriemeister Metall Praxisstudium mit IHK-Prüfung Mit Spaß zum Erfolg. Der Verein zur Förderung der Berufsbildung, kurz VFB genannt, ist die Bildungseinrichtung der IHK-Bezirkskammern Ludwigsburg

Mehr

Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Geprüfter Betriebswirt (IHK)

Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Geprüfter Betriebswirt (IHK) Stand: August 2015 - Änderungen vorbehalten! Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Zielsetzung: Ihr persönlicher Nutzen: Erhöhen Sie Ihre beruflichen Karrierechancen durch einen IHK-Prüfungsabschluss Erweitern

Mehr

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) März 2012 bis Oktober 2013 Ihr Ansprechpartner Martin Löhnert Tel.:

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)/ Geprüfte Technische Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Technischen Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Technischen Betriebswirtin

Mehr

Geprüfte(r) Technische(r) Fachwirt(in)

Geprüfte(r) Technische(r) Fachwirt(in) Praxisstudium mit IHK-Abschluss Geprüfte(r) Technische(r) Fachwirt(in) Unsere Praxisstudiengänge im Überblick Praxisstudiengänge mit IHK-Abschluss Karriere mit Lehre Ihr Praxisstudiengang Studienkosten

Mehr

Geprüfter Technischer Fachwirt

Geprüfter Technischer Fachwirt Geprüfter Technischer Fachwirt Bachelor Professional of Technical Management (CCI) Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger IFB Wörth Institut für Bildungsförderung

Mehr

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg

wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Deutsche Angestellten-Akademie wissen wandeln wachsen Kompetenz für Ihren Erfolg Aufstiegsfortbildung mit IHK-Prüfung Geprüfte/-r Personaldienstleistungsfachwirt/-in berufsbegleitend Zielsetzung Personaldienstleistungsfachwirte

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Betriebswirt (IHK)/Geprüfte Betriebswirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Betriebswirt (IHK)/zur Geprüften Betriebswirtin (IHK) ist eine öffentlichrechtliche Prüfung

Mehr

Geprüfte(r) Industriemeister(in) Fachrichtung Metall

Geprüfte(r) Industriemeister(in) Fachrichtung Metall Praxisstudium mit IHK-Abschluss Geprüfte(r) Industriemeister(in) Fachrichtung Metall Unsere Praxisstudiengänge im Überblick Praxisstudiengänge mit IHK-Abschluss Karriere mit Lehre Ihr Praxisstudiengang

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung

Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung 1. Bildungsinteressierte Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung Welchen Stellenwert haben IHK-Angebote und IHK-Prüfungen in der Weiterbildung in Deutschland? IHK-Abschlüsse haben auf dem Arbeitsmarkt

Mehr

Gepr. Betriebswirt/in

Gepr. Betriebswirt/in fit durch Fortbildung Vorbereitungslehrgänge zur Prüfung als Gepr. Betriebswirt/in = die Fortbildung für Fachwirte- und Fachkaufleute 5. Nov. 2013 bis Sommer 2015 in Lörrach Kaufm. Berufsbildungsstätte

Mehr

Geprüfte/r Industriemeister/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Geprüfte/r Industriemeister/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik Geprüfte/r Industriemeister/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik LHK Rosenheim e.v. www.lhk.de Das Weiterbildungsziel: Geprüfter Industriemeister Kunststoff- und Kautschuktechnik Kunststoff- und kautschukverarbeitende

Mehr

Berufsbildungsakademie "Altmark" Inh. Dipl.-Päd. Manfred Zimmer e. K. Mitglied im Verband Deutscher Privatschulen Sachsen-Anhalt e. V.

Berufsbildungsakademie Altmark Inh. Dipl.-Päd. Manfred Zimmer e. K. Mitglied im Verband Deutscher Privatschulen Sachsen-Anhalt e. V. kaufmännische und gewerblich-technische Umschulungen Stendal Hauptverwaltung und kaufmännisches Bildungszentrum Albrecht-Dürer-Straße 40 39576 Stendal 03931 4904-0 03931 411145 andy.zimmer@bba-altmark.de

Mehr

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK CLM UG Business School Graf-Adolf-Str. 76, 40210 Düsseldorf Telefon: 0211-95 76 27 00 info@clmgroup.de www.clmgroup.de Ihr Ansprechpartner: Peter

Mehr

Berufsstart bei WANGEN Pumpen

Berufsstart bei WANGEN Pumpen Berufsstart bei WANGEN Pumpen Wollen Sie eine interessante, fundierte und zukunftsorientierte Ausbildung für Ihren Start auf dem Arbeitsmarkt? Dann bewerben Sie sich bei uns! Richten Sie Ihre aussagekräftige

Mehr

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v.

FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Kaufmännischer Betriebswirt IHK / Kaufmännische Betriebswirtin IHK Zielgruppe Die Fortbildung zum Kaufmännischen (r) Betriebswirt

Mehr

IHK-Fortbildungslehrgänge

IHK-Fortbildungslehrgänge über 100 Jahre Weiterbildung in Leverkusen Berufsbegleitende IHK-Fortbildungslehrgänge 1911-2001: 2001-2011: 2011-2012: Stenografenverein Bayer Leverkusen e.v. Verein für Weiterbildung Bayer leverkusen

Mehr

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK)

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Juni 2015 November 2016 Ihre Ansprechpartnerin Frau Kumari Hammer (0881) 92496-19 hammer.kumari@wm.bfz.de

Mehr

IHK.Die Weiterbildung. Veranstaltungsnummer: TE-10

IHK.Die Weiterbildung. Veranstaltungsnummer: TE-10 lndustriemeisterlehrgang Metall Bachelor Professional of Metal Productions and Management (CCI)* Veranstaltungsnummer: TE-10 Industriemeister der Fachrichtung Metall übernehmen Fach- und Führungsaufgaben

Mehr

Staatlich anerkannte Fachschule. für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in

Staatlich anerkannte Fachschule. für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in Staatlich anerkannte Fachschule für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in Stand: Februar 2006 Konzeption & Gestaltung: Sven Donat, Wirtschaftsakademie

Mehr

FÖRDERVEREIN. der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Technischer Betriebswirt IHK / Technische Betriebswirtin IHK

FÖRDERVEREIN. der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Technischer Betriebswirt IHK / Technische Betriebswirtin IHK FÖRDERVEREIN der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach e.v. Fortbildungslehrgang Technischer Betriebswirt IHK / Technische Betriebswirtin IHK Zielgruppe Die Fortbildung zum Technischen Betriebswirt / -in IHK ist

Mehr

1 Ziel der Prüfung und Bezeichnung des Abschlusses

1 Ziel der Prüfung und Bezeichnung des Abschlusses Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfte Fachwirtin/Geprüfter Fachwirt für kaufmännische Betriebsführung im Handwerk Aufgrund der Beschlüsse des Berufsbildungsausschusses

Mehr

Industriemeister - Fachrichtung Metall

Industriemeister - Fachrichtung Metall Vorbereitungslehrgang zum Industriemeister - Fachrichtung Metall In diesem Kurs bereiten wir die Kursteilnehmer auf die Prüfung bei der IHK zum Industriemeister im Fachbereich Metall vor. 2 Inhalt Vorwort...

Mehr

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK)

Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Wenn's um Qualität geht: vhs Friedrichshafen! Qualitätsmanagement nach ISO 9001 ECDL ECDL-Schulungs- und Prüfungszentrum (Europäischer Computerführerschein) zentrales

Mehr

Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin

Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin Geprüfter Betriebswirt Geprüfte Betriebswirtin - 1-1. Einen der höchstmöglichen kaufmännischen IHK Abschlüsse erlangen Der Abschluss Geprüfter Betriebswirt/ Geprüfte Betriebswirtin stellt neben dem Geprüften

Mehr

Ausbildungsdokumentation

Ausbildungsdokumentation Ausbildungsdokumentation für den Lehrberuf Lehrzeit: 3½ Jahre Lehrling: Vorname(n), Zuname(n) Beginn der Ausbildung Ende der Ausbildung Ausbildungsbetrieb Telefonnummer Ausbilder: Titel, Vorname(n), Zuname(n)

Mehr

Meister BAföG. Personenkreis:

Meister BAföG. Personenkreis: Meister BAföG Das von Bund und Ländern gemeinsam finanzierte Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) sog. Meister BAföG begründet einen individuellen Rechtsanspruch auf Förderung von beruflichen Aufstiegsfortbildungen,

Mehr

Meister-BAföG (AFBG) PRODUKTINFORMATION (STAND 21.05.2015) Eine Förderung von Bund und Land

Meister-BAföG (AFBG) PRODUKTINFORMATION (STAND 21.05.2015) Eine Förderung von Bund und Land PRODUKTINFORMATION (STAND 21.05.2015) Meister-BAföG (AFBG) Eine Förderung von Bund und Land Sie wollen beruflich aufsteigen? Eine Fortbildung machen? Egal ob Meister/in, Techniker/in, Betriebswirt/in oder

Mehr

Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. +Du

Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. +Du Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Warum ein duales Studium?

Mehr

Start: 9. Mai 2015 in Nürnberg. Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung Geprüfter Fachwirt, Geprüfte Fachwirtin für Personenverkehr und Mobilität

Start: 9. Mai 2015 in Nürnberg. Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung Geprüfter Fachwirt, Geprüfte Fachwirtin für Personenverkehr und Mobilität Start: 9. Mai 2015 in Nürnberg Vorbereitungslehrgang auf die IHK-Prüfung Geprüfter Fachwirt, Geprüfte Fachwirtin für Personenverkehr und Mobilität Das ideale Fachstudium für Mitarbeiter im ÖPNV Fachwirt

Mehr

Industriemeister Metall

Industriemeister Metall Industriemeister Metall Lehrgang zur Prüfungsvorbereitung Teil 1: Basisqualifikationen Teil 2: Handlungsspezifische Qualifikationen Wissensvermittelnder Teil Handlungsorientierter Teil Bearbeitung situativer

Mehr

Buchhalter/in. Buchhalter = Der Spezialist für Soll und Haben. fit durch Fortbildung. Vorbereitungslehrgang zur Prüfung als geprüfte/r

Buchhalter/in. Buchhalter = Der Spezialist für Soll und Haben. fit durch Fortbildung. Vorbereitungslehrgang zur Prüfung als geprüfte/r fit durch Fortbildung Vorbereitungslehrgang zur Prüfung als geprüfte/r Buchhalter = Buchhalter/in Der Spezialist für Soll und Haben Sep. 2015 bis April 2017 in Lörrach, Singen und Waldshut/Bad Säckingen

Mehr

Geprüfte/r Technische/r Fachwirt/in(IHK)

Geprüfte/r Technische/r Fachwirt/in(IHK) Geprüfte/r Technische/r Fachwirt/in(IHK) Informationsmaterial zu Lehrgang und Prüfung Veranstaltungsorte und Termine Infoveranstaltung Lehrgangsdauer IHK-Bildungszentrum Bamberg 16.03.2011, 17:30 Uhr 12.09.2011

Mehr

Industriemeisterschule Metalltechnik (FIM)

Industriemeisterschule Metalltechnik (FIM) Industriemeisterschule Metalltechnik (FIM) Ausbildung Industriemeister/innen haben in Unternehmen eine wichtige Schlüsselfunktion. Neben der fachlichen Kompetenz sind sie auch als Personalentwickler, Koordinator,

Mehr

Verzeichnis der Weiterbildungen

Verzeichnis der Weiterbildungen 68 69 Verzeichnis der Weiterbildungen Thema der Weiterbildung Fachpflege Psychiatrie Fachpflege Rehabilitation und Langzeitpflege Praxisanleiter/in Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen

Mehr

Ausbildung bei VETTER. www.gabelzinken.de

Ausbildung bei VETTER. www.gabelzinken.de Ausbildung bei VETTER www.gabelzinken.de www.gabelzinken.de Sie erwartet eine spannende Branche! VETTER Group GmbH Die VETTER Group GmbH in Burbach ist führender europäischer Hersteller von QualitätsGabelzinken

Mehr

In Zusammenarbeit mit der Papiertechnischen Stiftung (PTS) im handlungsspezifischen Lehrgangsteil: www.ptspaper.de Heßstraße 134 80797 München

In Zusammenarbeit mit der Papiertechnischen Stiftung (PTS) im handlungsspezifischen Lehrgangsteil: www.ptspaper.de Heßstraße 134 80797 München Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Industriemeister/-in Papier-/Kunststoffverarbeitung (IHK) Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gemeinnützige GmbH Fürther Straße 212 Schwanthalerstraße 18

Mehr

Geprüfte(r) Berufspädagoge(-pädagogin)

Geprüfte(r) Berufspädagoge(-pädagogin) Praxisstudium mit IHK-Abschluss Geprüfte(r) Berufspädagoge(-pädagogin) Unsere Praxisstudiengänge im Überblick Praxisstudiengänge mit IHK-Abschluss Karriere mit Lehre Ihr Praxisstudiengang Studienkosten

Mehr

Geprüfte(r) Handelsfachwirt(in)

Geprüfte(r) Handelsfachwirt(in) Praxisstudium mit IHK-Abschluss Geprüfte(r) Handelsfachwirt(in) Unsere Praxisstudiengänge im Überblick Praxisstudiengänge mit IHK-Abschluss Karriere mit Lehre Ihr Praxisstudiengang Studienkosten und Fördermöglichkeiten

Mehr

Wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozess, Management und Führung, Fachübergreifender technikbezogener Prüfungsteil.

Wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozess, Management und Führung, Fachübergreifender technikbezogener Prüfungsteil. MERKBLATT Aus- und Weiterbildung GEPRÜFTE(R) TECHNISCHE(R) BETRIEBSWIRT(IN) Mit Abschluss dieser Fortbildungsprüfung soll festgestellt werden, ob Sie die notwendigen Qualifikationen besitzen, um als Führungskraft

Mehr

Staatlich geprüfter. Maschinenbautechniker. technische weiterbildung

Staatlich geprüfter. Maschinenbautechniker. technische weiterbildung s t a a t l i c h g e p r ü f t e r M a s c h i n e n b a u t e c h n i k e r Staatlich geprüfter Maschinenbautechniker technische weiterbildung Ziel der Weiterbildung: Aufstieg in eine technische Führungsposition

Mehr

Geprüfte/r Medienfachwirt/in (IHK) (Fachrichtung Print- und Digitalmedien) Industriemeister/in (IHK) (Fachrichtung Printmedien)

Geprüfte/r Medienfachwirt/in (IHK) (Fachrichtung Print- und Digitalmedien) Industriemeister/in (IHK) (Fachrichtung Printmedien) in nur 18 Monaten! zum Ziel Geprüfte/r Medienfachwirt/in (IHK) (Fachrichtung Print- und Digitalmedien) Industriemeister/in (IHK) (Fachrichtung Printmedien) Wir qualifizieren Sie weiter. 2014 DTP AKADEMIE

Mehr

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester AKADEMISCHER INDUSTRIAL ENGINEER Mit dem TU-WIFI-College Lehrgangsziel: Sie möchten einen akademischen Abschluss im technischen Bereich? Und dies praxisnahe und berufsbegleitend? Dann sind Sie bei diesem

Mehr

Kaufmann/-frau für Bürokommunikation

Kaufmann/-frau für Bürokommunikation Kaufmännische Richtung Kaufmann/-frau für Bürokommunikation Kaufleute für Bürokommunikation übernehmen hauptsächlich Assistenz- und Sekretariatsaufgaben sowie teilweise Sachbearbeiterfunktionen. Im Unternehmen

Mehr

DVS Lehrgänge Messer Cutting Systems Academy. Anerkannte DVS Bildungseinrichtung

DVS Lehrgänge Messer Cutting Systems Academy. Anerkannte DVS Bildungseinrichtung DVS Lehrgänge Messer Cutting Systems Academy Fit for DVS Anerkannte DVS Bildungseinrichtung 2 DVS Lehrgänge 2013 Vorwort DVS Lehrgänge der DVS Kursstätte Messer Cutting Systems Academy In Zeiten zunehmenden

Mehr

Geprüfter Technischer Fachwirt IHK (m/w)

Geprüfter Technischer Fachwirt IHK (m/w) contrastwerkstatt- Fotolia.com Geprüfter Technischer Fachwirt IHK (m/w) IHK-Aufstiegslehrgang Als Technischer Fachwirt IHK haben Sie die Möglichkeit, den technischorganisatorischen Wandel im Betrieb mitzugestalten.

Mehr

Definition Prozess. Kennzeichen eines Prozesses

Definition Prozess. Kennzeichen eines Prozesses Definition Prozess! Folge logisch zusammenhängender Aktivitäten zur Erstellung einer Leistung oder Veränderung eines Objektes (Transformation)! definierter Anfang (Auslöser oder Input)! definiertes Ende

Mehr

Kursangebot 2013/14. www.big-hgw.de

Kursangebot 2013/14. www.big-hgw.de Kursangebot 2013/14 www.big-hgw.de ... verändert sich rasant. Wirtschaftlicher und demografischer Strukturwandel, Globalisierung und die so genannte Wissensgesellschaft sind Herausforderungen, die auch

Mehr

ZAHNIMPLANTATE MADE IN GERMANY

ZAHNIMPLANTATE MADE IN GERMANY Maybachstr. 5 71299 Wimsheim www.altatec.de ZAHNIMPLANTATE MADE IN GERMANY AUSBILDUNG MIT ZUKUNFT Ausbildungsberufe bei ALTATEC AUSBILDUNG MIT ZUKUNFT Zerspanungsmechaniker (m/w) CAMLOG Zahnimplantate

Mehr

Geprüfte(r) Fachkauffrau/-mann für Büro- und Projektorganisation

Geprüfte(r) Fachkauffrau/-mann für Büro- und Projektorganisation Praxisstudium mit IHK-Abschluss Geprüfte(r) Fachkauffrau/-mann für Büro- und Projektorganisation Unsere Praxisstudiengänge im Überblick Praxisstudiengänge mit IHK-Abschluss Karriere mit Lehre Ihr Praxisstudiengang

Mehr

Geprüfte(r) Technischer(r) Betriebswirt(in)

Geprüfte(r) Technischer(r) Betriebswirt(in) Praxisstudium mit IHK-Abschluss Geprüfte(r) Technischer(r) Betriebswirt(in) Unsere Praxisstudiengänge im Überblick Praxisstudiengänge mit IHK-Abschluss Karriere mit Lehre Ihr Praxisstudiengang Studienkosten

Mehr

Ein erfolgreicher Ausbildungsbetrieb seit Jahrzehnten!

Ein erfolgreicher Ausbildungsbetrieb seit Jahrzehnten! Ein erfolgreicher Ausbildungsbetrieb seit Jahrzehnten! Wir suchen Dich! Seit der Firmengründung im Jahr 1932 trägt unser Unternehmen die Handschrift der Familie Müssel, und das bereits in der dritten Generation.

Mehr

IHK Die Weiterbildung. Studienprogramm mit IHK-Prüfung. Geprüfte/-r Industriemeister/-in FR Metall in Vollzeit

IHK Die Weiterbildung. Studienprogramm mit IHK-Prüfung. Geprüfte/-r Industriemeister/-in FR Metall in Vollzeit Studienprogramm mit IHK-Prüfung Geprüfte/-r Industriemeister/-in FR Metall in Vollzeit Karriere im Beruf Ihr Studienprogramm mit IHK-Prüfung IHK-Lehrgang Geprüfter Industriemeister FR Metall/ Geprüfte

Mehr

Ausbildung bei SCHMID. DH-Studium Industrie

Ausbildung bei SCHMID. DH-Studium Industrie Ausbildung bei SCHMID DH-Studium Industrie Ausbildung bei SCHMID Die Ausbildung ist für uns ein zentraler Erfolgsfaktor. Für die Qualifikation unserer Mitarbeiter von morgen müssen die Fundamente bereits

Mehr

Aus- und Weiterbildung kompakt Drei Abschlüsse, ein Weg

Aus- und Weiterbildung kompakt Drei Abschlüsse, ein Weg Aus- und Weiterbildung kompakt Drei Abschlüsse, ein Weg I. Information für Unternehmen Die Zahl der Schulabsolventen * geht dramatisch zurück. Der Wettbewerb um Fachkräfte verschärft sich. Vor allem für

Mehr

IT-Sicherheit durch Weiterbildung

IT-Sicherheit durch Weiterbildung IT-Sicherheit durch Weiterbildung Dr. Peter Thommes IHK BildungsZentrum Südlicher Oberrhein GmbH Am Unteren Mühlbach 34 77652 Offenburg Fon +49 (0) 781 9203-728 Fax +49 (0) 781 9203-811 b-west@ihk-bz.de

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden ERP-Systembetreuer/in Die Ausbildung im Überblick ERP-Systembetreuer/in ist eine Weiterbildung, die durch interne Vorschriften privater Lehrgangsträger geregelt ist. Die Lehrgänge finden an Bildungseinrichtungen

Mehr

Meister und Techniker im Ingenieurstudium (BIS)

Meister und Techniker im Ingenieurstudium (BIS) Meister und Techniker im Ingenieurstudium (BIS) Erfahrungen - Klientel Berufspraxis Bologna Anerkennungsszenarien Berufsbegleitendes Ingenieurstudium an der Hochschule RheinMain - Fachbereich Ingenieurwissenschaften

Mehr

Vorbereitung auf den HK-Abschluss Fachkaufmann/-frau Marketing Marketing-Management Know-how für die tägliche Marketing-Praxis

Vorbereitung auf den HK-Abschluss Fachkaufmann/-frau Marketing Marketing-Management Know-how für die tägliche Marketing-Praxis Vorbereitung auf den HK-Abschluss Fachkaufmann/-frau Marketing Marketing-Management Know-how für die tägliche Marketing-Praxis Ziele des Lehrgangs: Fundierte Marketingexpertise erwerben Lösungskonzepte

Mehr

Informationen zur Aufstiegsfortbildung

Informationen zur Aufstiegsfortbildung Informationen zur Aufstiegsfortbildung Informationsveranstaltung: Zeit: 15. Oktober 2013, 16:00 Uhr Ort: Kommunikationscentrum (Haus 2), BiG - Bildungszentrum in Greifswald, Feldstraße 85, 17489 Greifswald

Mehr

Beste Chancen für Auszubildende

Beste Chancen für Auszubildende Beste Chancen für Auszubildende Dieffenbacher als Arbeitgeber Dieffenbacher ist eine internationale Unternehmensgruppe im Bereich Maschinen- und Anlagenbau. Mit mehr als 1800 Mitarbeitern weltweit sind

Mehr

gültig ab 01.01.2014 Weiterbildungsangebot

gültig ab 01.01.2014 Weiterbildungsangebot gültig ab 01.01.2014 Weiterbildungsangebot Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden. Gerhart Hauptmann (1862-1946), dt. Dichter QS-73_Weiterbildungsangebot

Mehr

Allgemeine Informationen zu Bachelor Studiengänge

Allgemeine Informationen zu Bachelor Studiengänge Allgemeine Informationen zu Bachelor Studiengänge Die Berufsakademie (BA) verbindet ein wissenschaftliches Studium mit einer Ausbildung in einem Unternehmen. Durch den ständigen Wechsel von Theorie- (an

Mehr

Informationen zum. Geprüften Technischen Betriebswirt. - Praxisstudium mit IHK-Prüfung -

Informationen zum. Geprüften Technischen Betriebswirt. - Praxisstudium mit IHK-Prüfung - Informationen zum Geprüften Technischen Betriebswirt - Praxisstudium mit IHK-Prüfung - Inhalte: Mit Spaß zum Erfolg, der Verein zur Förderung der Berufsbildung e.v. Der Geprüfte Technische Betriebswirt

Mehr

Ausbildung bei ThyssenKrupp Steel.

Ausbildung bei ThyssenKrupp Steel. Ausbildung bei ThyssenKrupp Steel. ThyssenKrupp Steel Ein guter Schritt in die Berufswelt: Ausbildung bei ThyssenKrupp Steel Bei der ThyssenKrupp Steel AG können Sie ganz unterschiedliche berufliche Laufbahnen

Mehr

Berufsinformationen einfach finden. ERP-Berater/in - ERP-Consultant (SAP, Baan u.a.)

Berufsinformationen einfach finden. ERP-Berater/in - ERP-Consultant (SAP, Baan u.a.) ERP-Berater/in - ERP-Consultant Die Ausbildung im Überblick ERP-Berater/in ist eine Weiterbildung, die durch interne Vorschriften der Lehrgangsträger geregelt ist. Die Lehrgänge werden in Teilzeit oder

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Projektleiterin/Projektleiter SIZ.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Projektleiterin/Projektleiter SIZ. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Projektleiterin/Projektleiter SIZ. Wie sieht das Berufsbild Projektleiterin/Projektleiter SIZ aus? Projektleitende verfügen über ein umfassendes fach- und branchenneutrales

Mehr

PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2016

PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2016 PRÜFUNGSTERMINE UND ANMELDEFRISTEN FÜR SCHRIFTLICHE PRÜFUNGEN 2016 FORTBILDUNGSPROFIL PRÜFUNGSTEIL PRÜFUNGSTERMIN ANMELDEFRIST ANSPRECHPARTNER Ausbildereignungsprüfung (AEVO) schriftliche Prüfung 2. Februar

Mehr

Praktika. Technischer Bereich. Produktion

Praktika. Technischer Bereich. Produktion Technischer Bereich Produktion (Stand 08.10.2012) Ihr Ansprechpartner: ANDREAS STIHL AG & Co. KG Personalmarketing Andreas-Stihl-Str. 4 71336 Waiblingen Tel.: 07151-26-2489 oder über: www.stihl.de www.facebook.com/stihlkarriere

Mehr

Geprüfter Betriebswirt

Geprüfter Betriebswirt Geprüfter Betriebswirt Master Professional of Business (CCI) Berufsbegleitender Lehrgang zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Weiterbildungsträger IFB Wörth Institut für Bildungsförderung e.v. - gemeinnützige

Mehr

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau. vom 29.07.2015

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau. vom 29.07.2015 Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau vom 29.07.201 Die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung der Freien und Hansestadt Hamburg hat am die vom Senat

Mehr

Informationen der Fachhochschule Hannover (FHH) zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WI-ING) am Fachbereich Maschinenbau

Informationen der Fachhochschule Hannover (FHH) zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WI-ING) am Fachbereich Maschinenbau Informationen der Fachhochschule Hannover (FHH) zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (WI-ING) am Fachbereich Maschinenbau Stand: 2003-09-24 Studienziel: Das Wirtschaftsingenieurwesen verbindet naturwissenschaftlich-technische

Mehr