GET READY FOR INSPIRE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GET READY FOR INSPIRE"

Transkript

1 GET READY FOR INSPIRE Anforderungen und Lösungen für eine europäische Geodateninfrastruktur Christoph Uhlenküken con terra GmbH

2 Agenda INSPIRE Die europäische GDI Grundlagen Historie aktueller Status Anforderungen Technisch organisatorisch Technische Lösungen sdi.suite ArcGIS FME Fallbeispiel

3 1 INSPIRE - Die europäische GDI

4 Was ist INSPIRE? INSPIRE ist eine Richtlinie In Kraft seit 15. Mai 2007 Inhalt muss in nationale Gesetzgebung der EU- Mitgliedsstaaten bis spätestens 15. Mai 2009 übertragen werden Kapitel I, Artikel 1 (1): Ziel ist es, allgemeine Bestimmungen für die Schaffung der GDI in der EU zu erlassen für die Zwecke der gemeinschaftlichen Umweltpolitik sowie anderer politischer Maßnahmen oder sonstiger Tätigkeiten, die Auswirkungen auf die Umwelt haben können.

5 Was wird von INSPIRE verlangt? Kapitel I, Artikel 1 (2): INSPIRE stützt sich auf die von den Mitgliedstaaten eingerichteten und verwalteten Geodateninfrastrukturen. Kapitel V, Artikel 17 (1): Die Mitgliedstaaten ergreifen Massnahmen für die gemeinsame Nutzung von Geodatensätzen und diensten durch die Behörden Diese Massnahmen ermöglichen es diesen Behörden, Zugang zu Geodatensätzen und -diensten zu erhalten, diese Datensätze und -dienste zur Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben, die Auswirkungen auf die Umwelt haben können, auszutauschen und zu nutzen.

6 INSPIRE-Daten Wessen Daten? Geodaten, die von Behörden in Wahrnehmung ihes öffentlichen Auftrags genutzt werden Geodatensätze, die bei einer auf der untersten Verwaltungsebene eines Mitgliedsstaats tätigen Behörde vorhanden sind oder für diese bereitgehalten werden. Welche Daten? 34 Geodaten-Themen zusammengefasst in 3 Anhängen

7 INSPIRE-Komponenten Metadaten Interoperabilität von Geodatensätzen und -diensten Netzdienste (suchen, darstellen, download, aufrufen) Gemeinsame Nutzung von Daten (Politik) Koordinierung und ergänzende Maßnahmen Drafting Teams erarbeiten Durchführungsvorschriften Ziel: Sicherstellung, dass die von den Mitgliedsstaaten geschaffenen Geodateninfrastrukturen kompatibel sind und gemeinschaftsweit und grenzüberschreitend genutzt werden können.

8 INSPIRE-Architektur Quelle: INSPIRE Technical Architecture Overview (Non-Paper vom )

9 Herausforderung INSPIRE-Durchführungsbestimmungen liegen noch nicht endgültig vor Erkenntnisse aus deren weiterer Erarbeitung müssen laufend berücksichtigt und zeitnah umgesetzt werden Es gibt (noch) keine INSPIRE-konformen Produkte und Lösungen Aber: Existierende und potentielle Kunden erwarten Beratung und Implementierung

10 Ziele & Merkmale Rechtliche Grundlage einer GDI für Europa Grenzüberschreitenden Interoperabilität beim Zugang zu und Nutzung von Geodaten öffentlicher Stellen Vereinfachung von Berichtspflichten Aktivierung des Wertschöpfungspotenzials der Geodaten dezentraler Betrieb Verwendung existierenden Normen (v.a. OGC & ISO) Harmonisierung von Metadaten Geodatendiensten Lizenzbestimmungen Kostenmodellen Stufenweise Umsetzung Aufsetzen auf bestehenden GDI in den Mitgliedstaaten

11 INSPIRE horizontale und vertikale Vernetzung INSPIRE EU geoportal European level INSPIRE services Portal application INSPIRE applications European SDI National level Member state portal INSPIRE services Member state portal INSPIRE services National, regional, sectoral SDI INSPIRE services SDI services INSPIRE services SDI services Regional, sectoral level

12 Zeitplan Geodatenzugangsgesetz INSPIRE Umsetzung nat. Recht Metadaten Themen Anhang I Themen Anhang II + III Themen Anhang I Geodaten (neu erfasst) harmonisierte Geodaten (noch in Verwendung stehend Themen Anhang II + III Geodaten (neu erfasst) Geodaten: noch in Verwendung stehend Inkrafttreten bis spätestens bis bis spätestens Durchführungsbestimmungen Metadaten Geodaten und Geodienste

13 Aktueller Status (Implementing Rules) 26-Oct-07 Draft Implementing Rules for Metadata (Version 3) 17-Dec-07 Draft Implementing Rules for Discovery and View Services (NetworkServices) 14-Mar-08 Draft Implementing Rules for Monitoring and Reporting

14 Aktueller Status (nationales Recht) 1:1-Umsetzung der Richtlinie in nationales Recht Geodatenzugangsgesetz Bund/Länder-Arbeitsgruppe BMU (Vorsitz), BMI BfN, UBA, BKG 16 Länder Kommunale Spitzenverbände MUNLV NW für die Umweltverwaltungen der Länder Musterentwurf für weitgehend harmonisierte Gesetze in Bund und Ländern inhaltliche Verknüpfung mit GDI-DE Fristgerechte Umsetzung bis 15. Mai 2009

15 2 Anforderungen

16 A Interoperability of spatial datasets and services Interoperabilität und wo angebracht Harmonisierung von Geodaten und Diensten Aufteilung der fachlichen Themen in 34 INSPIRE data themes, gegliedert in drei Annexe :

17 B Metadata Bereitstellung von Metadaten unter Beachtung Beschreibung der Geodaten und -dienste Darlegung der Konditionen für Zugriff und Nutzung von Geodaten und -diensten Qualität und Gültigkeit Verantwortliche Stellen Limitierungen für öffentlichen Zugriff Implementing Rule für Metadaten durch DT Keine Neuentwicklung, sondern auf bestehenden Standards aufsetzen

18 C Data and Service Sharing Regularien, um Daten und Dienste nutzen zu können Zugriffs- und Nutzungsrechte für europäische Institutionen und Organisationen Eindeutige, typisierte Nutzungsbedingungen Mitgliedsstaaten Europäische Institutionen und Organisationen

19 D Network Services Network Services umfassen Discovery Services Zur Suche von Geodaten und Diensten über Metadaten View Services - Visualisierung von Geodaten Download Services - Download von (Teil-)Daten und online Zugriff auf Daten Transformation Services - Transformation von Geodaten (mit dem Fokus Interoperabilität zu erreichen) Invoke Services - Dienste, um Geodienste aufzurufen (Interpretation: Verkettung von Diensten, Steuerung von Prozessen) Verlinkung von Geodaten und Diensten in einem Netzwerk Etablierung eines INSPIRE Portals auf Ebene der europäischen Gemeinschaft (INSPIRE EU Geoportal) Erarbeitung von Implementing Rules Keine Neuentwicklung, sondern auf bestehenden Standards aufsetzen (!!!) Zugriffsbeschränkungen und Konditionen

20 E Monitoring and Reporting Überwachung des Auf- und Ausbaus der INSPIRE GDI Anhand von Indikatoren abgeleitet aus der Direktive und den Implementing Rules

21 Was heisst das nun ganz konkret? Beispiel: Aufgaben einer Umweltdatenführende Stelle 1. INSPIRE-konforme Aufbereitung der Umweltthemen 2. Metadaten für Umweltdaten und INSPIRE Dienste bereitstellten Erstellen von INSPIRE-konformen Metadaten Publikation über einen INSPIRE Katalog-Dienst 3. Zugang zu Umweltdaten schaffen Visualisierung der Daten Zugriff auf die Daten 4. Einbindung in die nationale GDI und das EU Geoportal 5. (Berichtspflicht)

22 Übersicht: INSPIRE Knoten einer Umweltdaten-führenden Stelle INSPIRE Discovery Service INSPIRE View/Download Services Catalogue Client Viewer Client Discovery Service View service Download service Metadaten Umweltdaten

23 3 Software

24 Ihre Lösungspartner: ESRI & con terra Abdecken der gesamten INSPIRE Wertschöpfungskette Analyse Beratung Konzeption & Architektur Implementierung Wartung &

25 Unsere Software für den Einsatz in der europäischen GDI sdi.suite (con terra) ArcGIS Server (ESRI) FME (Safe Software)

26

27 Software-Komponenten für Geodateninfrastrukturen optimiert für den kombinierten Einsatz mit ESRI-Technologie Universelle Unterstützung von DIENSTEN (1) über Standardschnittstellen des OGC (WMS, WFS, CSW,...) UND (2) über ESRI-Schnittstellen (ArcIMS, ArcSDE, ArcGIS Server,.) Im Fokus: Fachunspezifische Querschnittsaufgaben Funktionelle Erweiterung der ArcGIS-Produktpalette

28 Get ready for INSPIRE erfüllt bereits heute die grundlegenden Anforderungen, welche sich aus der INSPIRE-Richtlinie ergeben.

29 - Produktüberblick

30 - Komponenten (1) terracatalog Metainformationssystem und Katalog-Server mapclient Web-Client für Geo-Diensten terrainserver 3D-Visualisierung in GDI securitymanager Management von Nutzern und Zugriffsrechten in GDI

31 servicemonitor - Komponenten (2) Qualitätsmanagement in GDI wfseditor for ArcGIS Extension zur Pflege zentraler Geodaten über WFS (T) smartclient / mysdi Mobilfunk-Anwendung zum Zugriff auf Geoinformationen in einer GDI

32 - Leistungsmerkmale Publizieren von Georessourcen Suchen nach Services, Geodaten und Anwendungen Direkter Zugriff auf OGC-Services über Web-Clients Überwachung der Verfügbarkeit und Qualität von Services Pflege von Geofachdaten Aufbau Service-basierter Fachanwendungen Aufbau von Geo-Portalen

33 Produktübersicht terracatalog Vollständiges Metainformationssystem und Katalog- Server Komponente der -Softwarefamilie Web-Clients für Recherche, Erfassung und Admin. Komfortable Import- und Harvesting-Optionen Leistungsstarke Broker-Funktionalität zum Aufbau von Katalog-Netzwerken INSPIRE-erprobt in Projekten und Portalen INSPIRE Geoportal (www.inspire-geoportal.eu)

34 Aufgabenbereich Metadaten INSPIRE Discovery Service INSPIRE View/Download Services Catalogue Client Viewer Client Discovery Service View service Download service Metadaten Umweltdaten

35 INSPIRE Discovery Services: Metadaten Anfrage INSPIRE Metadaten INSPIRE Datenthema Metadaten Profil Discovery Service Discovery Services INSPIRE Datenthema sdi.suite terracatalog View Services INSPIRE Datenthema Metadaten Andere INSPIRE Services

36 Leistungsmerkmale terracatalog OGC CSW v2.0.2 Anwendungen Daten Dienste Publikation Erfassung Recherche Management Harvesting Vernetzung ISO ISO ISO v1.0 ISO Metadata Application Profile v1.0 ISO DE-Profil PostGreSQL mit PostGIS Filter Encoding 1.1 Oracle ArcSDE

37 Unterstützte Standard und Spezifikationen OGC CSW Schnittstelle (SOAP und HTTP) ISO Metadata Application Profile 1.0 ISO v1.0 (XML Encoding von ISO und 19119) DE-Profils INSPIRE Anforderungen (Version 2.3) CSW-Referenzimplementierung der GDI-DE (Modellprojekt Geodatenkatalog DE )

38 ArcGIS Server

39 ArcGIS Server Highlights Vollständiges und integriertes Server GIS Out-of-the-box Applikationen und Dienste Modular aufgebaute Entwicklungsplattform Starker Fokus auf Dienste-Schicht Unterstützung offener Standards (OCG, ISO)

40 Aufgabenbereich View-Services INSPIRE Discovery Service INSPIRE View/Download Services Catalogue Client Viewer Client Discovery Service View service Download service Metadaten Umweltdaten

41 INSPIRE View Services: - Server Karten- Anfrage Karten View Service ArcGIS Server Daten

42 Übersicht: ArcGIS Server 9.3 OGC Unterstützung WMS Web Mapping Service Unterstützung von Styled Layer Descriptors (SLD) WFS/WFS-T Web Feature Services WFS 1.1 mit GML 3 Simple Feature Profile Lesend und schreibend! WCS Web Coverage (Raster) Service Unterstützt Image data statt nur Bilder

43 ArcGIS Server: Unterstützte 9.2 Support für WMS 9.3 Support für WMS 1.0,1.1,1.1.1,1.3 Support für SLD 1.0 Support für Filter Encoding 1.0 Support für WFS 1.1 NEU Support für Simple Features GML (level 0) Support für Filter Encoding 1.1 Support für Transactions Support für WCS 1.0,1.1,1.1.1

44 WMS Web Map Service Unterstützung in ArcGIS

45 WMS Service Neuerungen in WMS Services unterstützen Styled Layer Descriptoren (SLD) SLD ist eine OGC Spezifikation, welche unterschiedliche nutzerdefinierte Symbolisierung erlaubt. 45

46 WMS Service Neuerungen in 9.3 Unterstützung von WMS in ArcGIS Desktop und ArcGIS Explorer Unterstützung von WMS im Web ADF Unterstützung von unterschiedlichen Styles eines WMS in ArcGIS Desktop

47 WFS & WCS Web Feature / Web Coverage Service Unterstützung in ArcGIS

48 WFS Unterstützung in ArcGIS Server 9.3 Implementiert die Spezifikation WFS 1.1 Simple Features GML Profile WFS Ein subset von GML 3.1 Im ArcGIS Server: Puplizieren über eine Map Publizieren über eine Geodatabase enable WFS capability ArcGIS Server Funktioniert sowohl mit versionierten als auch nicht-versionierten Geodatabases 48

49 WFS Unterstützung in ArcGIS Server 9.3 Unterstützte Methoden GetCapabilities DescribeFeatureType GetFeature powerful filtering GetFeatureWithLock Transaction insert, update, delete

50 WFS Unterstützung in ArcGIS Server 9.3

51 WCS Service Unterstützung in ArcGIS Server 9.3 Publizieren von WCS im ArcGIS Server oder mit Image Server Publizieren von Rasterdaten in Verbindung mit: Map Service Geodata Service Image Service Unterstützung von WCS 1.0.0, and Output-Fortmate: TIFF, JPEG, JPEG 2000, GIF, Grid, Imagine, BMP, and PNG 51

52 OGC- Unterstützung in ArcGIS-Klienten ArcMap WMS, WFS, WCS, (WMC, CSW) ArcGIS Explorer WMS CSW, WMC (mit custom tasks) ArcGIS Server WebADF WMS Portal Toolkit WMS, WFS, WCS, CSW

53

54 FME der Geodatenprozessor bisher weltweit über zufriedene Kunden Unterstützung von über 150 Geodatenformaten FME ist erweiterbar und integrierbar Über 200 data processing functions con terra ist offizieller Vertriebs- und Entwicklungspartner des FME- Herstellers 'Safe Software Inc.'

55 FME der Geodatenprozessor Spatial ETL Technology (FME Edition) Unternehmensdaten (Kerngeschäft) Sachdatenbanken (ORACLE, SQL, ) Microsoft SSIS Informatica SAP CRM Kundeninformationen Leitungsbetrieb Netzabdeckung Basisdaten Infrastruktur Topographie POI Demographie Netzdokumentation

56 Aufgabenbereich Download-Services INSPIRE Discovery Service INSPIRE View/Download Services Catalogue Client Viewer Client Discovery Service View service Download service Metadaten Umweltdaten

57 INSPIRE Download Services: - Server Daten Anfrage INSPIRE Daten Download Service Applikations Schema A Applikations Schema Applikations Schema Z Spatial ETL FME Server Spatial data Spatial data Spatial data

58 Spatial ETL (Extract Transform Load) Get the right data to the right system, in the right schema, at the right time Right Data definierter Datensatz (thematisch, räumlich) Right System richtiges Datenformat Right Schema systemspezifisches Schema-Mapping Fachl. Änderung der Datenstruktur Right Time Datensatzerstellung per User-Request

59 Spatial ETL to define harmonized data views NMA NMA Survey Survey Agency Agency Spatial Spatial ETL ETL process process 1 Spatial Spatial ETL ETL process process 2 Spatial Spatial ETL ETL process process 3 Spatial Spatial ETL ETL process process 4 C O N S I S T E N T V I E W INSPIRE View Consumers of data

60 INSPIRE Knoten einer Umweltdaten-führenden Stelle: Lösung auf Basis der Software sdi.suite, ArcGIS & FME INSPIRE Discovery Service INSPIRE View/Download Services terracatalog Client WebADF Client terracatalog Server ArcGIS Server FME Server Metadaten Umweltdaten

61 3 Fallbeispiel

62 Fallbeispiel: INSPIRE Geoportal des JRC Geoportal der Europäischen GDI (INSPIRE) Zentraler webbasierter Zugang zu den dezentral vorliegenden Daten und Diensten der Mitgliedsstaaten INSPIRE Geoportal beinhaltet z.zt. Katalog-Server als Metadaten-Broker Map-Viewer für Karten- und Daten Portal-Infobereiche (News etc.) Online unter

63 INSPIRE Geoportal Anwendung terracatalog mapclient Services u.a. ArcIMS

64 INSPIRE Geoportal

65 INSPIRE Geoportal

66 INSPIRE Geoportal

67 INSPIRE Geoportal

68 INSPIRE Geoportal

69 INSPIRE Geoportal

70 INSPIRE Geoportal

71 INSPIRE Geoportal

72 INSPIRE Geoportal

73 Ausgewählte Referenzen auf allen Ebenen der öffentlichen Verwaltung Stadt Stuttgart Metainformationssystem der Landeshauptstadt Stuttgart Kreis Borken Kreis Steinfurt Geodatenportale für Intranet und Internet zweier Kreisverwaltungen TIM-online der Bundesländer NRW & Rheinland-Pfalz Landesweite interaktive Geoportale GGInA - Das Geoportal der Bundesanstalt für Gewässerkunde Geoportal der BfG für Mitarbeiter der BfG, WSV und Internet-Nutzer Geoportal-Komponenten für die EC Konzeption und prototypische Umsetzung eines INSPIRE- Prototypen ( INSPIRE Prototyp im Auftrag der Europäische Kommission vertreten durch Eurostat)

74 INSPIRE-Prototyp TIM NRW TIM Rheinland-Pfalz GeoPortal Kroatien Luftbildserver RVR Lärmkataster Bayern BIS Bayern Hessen-Viewer FluGGS-Client Lebensräume in 3D Nationalpark Eifel Vodafone D2 CeGi GEOcatalog Stadt Dortmund

75 GeoPortal.Bund 3D BfG-GIS GeoServer SW/HH KABAS NRW WSV-Datenkatalog GeoMIS Meck.-Vorp. HMULV-Katalog GDI Essen MIS Hessen GeoBroker Brandenburg LfUG Sachsen MIS Sachsen GDI Braunschweig GeoMIS Stuttgart T-Mobile Vodafone Global

Software-Lösungen für den nachhaltigen Aufbau von INSPIRE-Diensten und Portalen

Software-Lösungen für den nachhaltigen Aufbau von INSPIRE-Diensten und Portalen Software-Lösungen für den nachhaltigen Aufbau von INSPIRE-Diensten und Portalen Christoph Uhlenküken con terra GmbH Agenda 1 Anforderungen Metadaten Geodaten Geodienste 2 Technologie ArcGIS sdi.suite FME

Mehr

GIS Integration in Unternehmens- und Verwaltungs-Infrastrukturen

GIS Integration in Unternehmens- und Verwaltungs-Infrastrukturen GIS Integration in Unternehmens- und Verwaltungs-Infrastrukturen Enterprise GIS & GDI Philipp Greiff ESRI Geoinformatik GmbH Niederlassung Bonn GIS in der Verwaltung, in Unternehmen Geodateninfrastrukturen

Mehr

INSPIRE@EC - Aufbau eines internen Geoportals für die Europäische Kommission

INSPIRE@EC - Aufbau eines internen Geoportals für die Europäische Kommission con terra Gesellschaft für Angewandte Informationstechnologie mbh INSPIRE@EC - Aufbau eines internen Geoportals für die Europäische Kommission Antje Hünerkoch Text Inhalt Hintergrund: INSPIRE Direktive

Mehr

ArcGIS for INSPIRE. Lars Schmitz. ESRI Deutschland GmbH, Kranzberg. Unterstützt von:

ArcGIS for INSPIRE. Lars Schmitz. ESRI Deutschland GmbH, Kranzberg. Unterstützt von: ArcGIS for INSPIRE Lars Schmitz ESRI Deutschland GmbH, Kranzberg Unterstützt von: Was ist ArcGIS for INSPIRE? + ArcGIS for INSPIRE bietet eine vollständige Lösung für INSPIRE auf Basis von ArcGIS + ArcGIS

Mehr

INSPIRE-konforme Dienste publizieren und nutzen - Mit der ArcGIS Plattform für Organisationen

INSPIRE-konforme Dienste publizieren und nutzen - Mit der ArcGIS Plattform für Organisationen INSPIRE-konforme Dienste publizieren und nutzen - Mit der ArcGIS Plattform für Organisationen Stephan Künster, Ralf Hackmann Esri Deutschland GmbH con terra GmbH 3. September 2014, Essen 3 2014 Esri Deutschland

Mehr

Das MDI-DE Portal Neue Anforderungen und Ideen

Das MDI-DE Portal Neue Anforderungen und Ideen Das MDI-DE Portal Neue Anforderungen und Ideen MDI-DE Abschlussworkshop 26.04.2013, Hamburg Thomas Wojaczek, con terra Inhalte MDI-DE Portal Der Status Quo Neuerungen Phase III Neue Anforderungen und Ideen

Mehr

Arbeiten mit amtlichen und offenen Daten - NAS. Move Your Official Data Organized

Arbeiten mit amtlichen und offenen Daten - NAS. Move Your Official Data Organized Arbeiten mit amtlichen und offenen Daten - NAS Move Your Official Data Organized FME im Kontext von amtlichen Daten Überblick NAS Datenverarbeitung NAS Reader NAS schreiben Lösungsangebot: NAS2SHP-Template

Mehr

GDI-Initative. Initative von Intergraph. Dr. Uwe Jasnoch Programm Manager GDI

GDI-Initative. Initative von Intergraph. Dr. Uwe Jasnoch Programm Manager GDI GDI-Initative Initative von Intergraph Dr. Uwe Jasnoch Programm Manager GDI Warum engagiert sich Intergraph für GDI? Ende 2006 wurde eine Rahmenrichtlinie vom EU- Parlament verabschiedet Bis 2009 muss

Mehr

Daten. Karten. Lösungen. Regionalverband Ruhr Informationsveranstaltung INSPIRE

Daten. Karten. Lösungen. Regionalverband Ruhr Informationsveranstaltung INSPIRE Daten. Karten. Lösungen RegionalverbandRuhr InformationsveranstaltungINSPIRE OlafKnopp DieWhereGroup RegionalverbandRuhr InformationsveranstaltungINSPIRE OlafKnopp Referenzen Geoportal.de Geoportal Rheinland-Pfalz

Mehr

Metadatenmanagement für INSPIRE und mehr!

Metadatenmanagement für INSPIRE und mehr! Metadatenmanagement für INSPIRE und mehr! Lösungen der con terra GmbH Ralf Hackmann, con terra GmbH 3. September 2014, Essen 1 Worum geht es? Informationen erzeugen Informationen suchen Informationen finden

Mehr

Was bedeuten. für die Verwaltung?

Was bedeuten. für die Verwaltung? Was bedeuten INSPIRE GDI-DE GDI-Hessen für die Verwaltung? Dipl. Ing. Ewald Ehrmanntraut Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Motivation Nutzung von Geodaten wird durch

Mehr

Basiskarte Sachsen und Sachsenatlas webbasierte Geodienste des Freistaates Sachsen

Basiskarte Sachsen und Sachsenatlas webbasierte Geodienste des Freistaates Sachsen Basiskarte und atlas webbasierte Geodienste des Freistaates GEOforum Leipzig Vortragsreihe des Geo Leipzig e.v. 10.06.2008 Inhalt Basiskarte Webdienste auf Geobasisdaten Aktuelles atlas (Basiskomponente

Mehr

10. Seminar GIS & INTERNET, 11. Sept. 2007

10. Seminar GIS & INTERNET, 11. Sept. 2007 Service-orientierte Architektur (SOA) und Geodateninfrastruktur (GDI): dienstbare GIS-Komponenten Dr.-Ing. Jens Hartmann, Account Manager 10. Seminar GIS & INTERNET, 11. Sept. 2007 Agenda Motivation Service-orientierte

Mehr

Architektur der Geodateninfrastruktur Deutschland

Architektur der Geodateninfrastruktur Deutschland Architektur der Geodateninfrastruktur Deutschland Version 2.0 Auszug Teil IV: Anhang Verzeichnis der referenzierten Standards Konzept zur fach- und ebenenübergreifenden Bereitstellung und Nutzung von Geodaten

Mehr

PortalU. für SEIS in Deutschland

PortalU. für SEIS in Deutschland PortalU als nationaler Baustein für SEIS in Deutschland Dr. Fred Kruse Umweltbeobachtungskonferenz 2008, Bern, 09.10.2008 Umweltportal Deutschland PortalU Zentraler, einheitlicher Zugang zu den Umweltinformationen

Mehr

Die Verwaltung öffnet sich

Die Verwaltung öffnet sich 347 Die Verwaltung öffnet sich Axel Walther Landkreis Oberhavel, Oranienburg Axel.Walther@oberhavel.de Full paper double blind review Zusammenfassung Der Landkreis Oberhavel hat in den letzten Jahren ein

Mehr

gvsig - Aktuelles im Überblick José Canalejo Ruth Schönbuchner

gvsig - Aktuelles im Überblick José Canalejo Ruth Schönbuchner gvsig - Aktuelles im Überblick gvsig Aktuelles im Überblick Gliederung INTERGEO 07 bis 08 - ein Jahr danach In Entwicklung Neuerungen ab gvsig 2.0 Links gvsig - ein Jahr danach gvsig jetzt auch auf Deutsch

Mehr

Metadaten. Modul 6: Voraussetzungen einer GDI Vertiefende Dokumente I Stand: 24.01.2012

Metadaten. Modul 6: Voraussetzungen einer GDI Vertiefende Dokumente I Stand: 24.01.2012 Modul 6: Voraussetzungen einer GDI Vertiefende Dokumente I Stand: 24.01.2012 Metadaten Warum muss man Metadaten erfassen und veröffentlichen und welche Vorschriften gibt es hierzu? Was ist notwendig, damit

Mehr

disy GISterm Die offene GIS-Alternative

disy GISterm Die offene GIS-Alternative disy GISterm Die offene GIS-Alternative Dr. Wassilios Kazakos Leiter Geschäftsentwicklung kazakos@disy.net +49 721 1600660 www.disy.net + disy Informationssysteme ++ Erbprinzenstraße 4 12 ++ D-76133 Karlsruhe

Mehr

INSPIRE Netzdienste: Umsetzungsschritte in 2011 Suchdienste

INSPIRE Netzdienste: Umsetzungsschritte in 2011 Suchdienste Geodatenkatalog - DE INSPIRE Netzdienste: Umsetzungsschritte in 2011 Suchdienste INSPIRE in Deutschland, Frankfurt, 20. Oktober 2011 Geodatenkatalog-DE - Zeitplan August 2007: Beschluss LG GDI-DE zur Umsetzung

Mehr

Bedeutung der. Architektur von INSPIRE. Lars Bernard, TU Dresden Christian Elfers, con terra GmbH Markus Müller, AED-SICAD AG

Bedeutung der. Architektur von INSPIRE. Lars Bernard, TU Dresden Christian Elfers, con terra GmbH Markus Müller, AED-SICAD AG Bedeutung der INSPIRE Netzdienste t für die technische Architektur von INSPIRE Lars Bernard, TU Dresden Christian Elfers, con terra GmbH Markus Müller, AED-SICAD AG INSPIRE NS Architektur - Motivation

Mehr

Projekt: Erstellung eines Durchführungskonzeptes mit Prototyp für ein landesweites Katastrophenschutzportal. - HW- und SW-Anforderungen des Prototypen

Projekt: Erstellung eines Durchführungskonzeptes mit Prototyp für ein landesweites Katastrophenschutzportal. - HW- und SW-Anforderungen des Prototypen - HW- und SW-Anforderungen des Prototypen Version: 0.3 Projektbezeichnung Projektleiter Verantwortlich KatS-Portal Dr.-Ing. Andreas Leifeld Patrick Hasenfuß Erstellt am 09/06/2011 Zuletzt geändert 10/06/2011

Mehr

Entwicklung ISO/OGC-konformer Metadaten und Katalogdienste

Entwicklung ISO/OGC-konformer Metadaten und Katalogdienste 19. September 2006 Entwicklung ISO/OGC-konformer Metadaten und Katalogdienste Wilhelmstraße 56 D-53721 Siegburg http://www.supportgis.de Tel.:+49(0)2241-2594- 0 Fax.:+49(0)2241-2594-29 thiele@supportgis.de

Mehr

NSDI-Workshops Kroatien. Zagreb 26. und 27. Mai 2008. Rolf Ueberholz. rolf.ueberholz@lgn.niedersachsen.de

NSDI-Workshops Kroatien. Zagreb 26. und 27. Mai 2008. Rolf Ueberholz. rolf.ueberholz@lgn.niedersachsen.de Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) im Kontext der Europäischen Richtlinie zur Schaffung einer Geodateninfrastruktur in der europäischen Gemeinschaft (INSPIRE) NSDI-Workshops Kroatien Zagreb 26.

Mehr

CITRA-ConfigCenter, Geodata-Warehouse, CITRA-ExportCenter & Geodatenshop Aufbau einer GDI mit CITRA Tools

CITRA-ConfigCenter, Geodata-Warehouse, CITRA-ExportCenter & Geodatenshop Aufbau einer GDI mit CITRA Tools CITRA-ConfigCenter, Geodata-Warehouse, CITRA-ExportCenter & Geodatenshop Aufbau einer GDI mit CITRA Tools CITRA Forum Sinzig 16.09.2009 Markus Lindner, CISS TDI GmbH CITRA-Forum Agenda Einführung GDI Fazit

Mehr

Spatial ETL als Schlüssel zur Smart City

Spatial ETL als Schlüssel zur Smart City Spatial ETL als Schlüssel zur Smart City Geotag Münsterland 2013, 15. Mai 2013 Christian Dahmen Consultant Spatial ETL/ FME Smart City smart mobility Information and Communication Technologies (ICT) smart

Mehr

Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory

Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory Jens Opitz, M.O.S.S. Computer Grafik Systeme GmbH InGeoForum, 18.05.2011 Agenda Geodaten und Geodateninfrastruktur Workflow einer GDI novafactory

Mehr

INSPIRE Geoportale mit OpenSource Software. Dipl.-Geogr. David Arndt arndt@geoinformation-planung.de

INSPIRE Geoportale mit OpenSource Software. Dipl.-Geogr. David Arndt arndt@geoinformation-planung.de INSPIRE Geoportale mit OpenSource Software Dipl.-Geogr. David Arndt arndt@geoinformation-planung.de Inhalt Lösungsansatz Zentrale Softwarekomponenten Schematische Darstellung Vorstellung der Softwarekomponenten

Mehr

Harvesting und Recherche im Geodatenkatalog-DE

Harvesting und Recherche im Geodatenkatalog-DE 227 Harvesting und Recherche im Geodatenkatalog-DE Martin HÜBEN Zusammenfassung Der Geodatenkatalog-DE ist ein zentraler Dienst, der Katalogdienste bzw. deren Daten zusammenführt, an andere Strukturen

Mehr

Geodateninfrastruktur Deutschland. Dr.-Ing. Martin Lenk Koordinierungsstelle GDI-DE Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Geodateninfrastruktur Deutschland. Dr.-Ing. Martin Lenk Koordinierungsstelle GDI-DE Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Dr.-Ing. Martin Lenk Koordinierungsstelle GDI-DE Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Agenda Geoportal: Schaufenster der GDI-DE Organisation und Auftrag Architektur der GDI-DE Geoportal.DE Zweck Funktionalität

Mehr

INSPIRE Informationstag 8.11.2012 swisstopo, Wabern

INSPIRE Informationstag 8.11.2012 swisstopo, Wabern armasuisse INSPIRE Informationstag 8.11.2012 swisstopo, Wabern Christine Giger Programm 9:00-9:05 " "Begrüssung" 9:05 9:40 " "Einführung in INSPIRE " " "Information zum Monitoring und " " "Stand der INSPIRE-Umsetzung

Mehr

4. Offener Informationskreis INSPIRE-Umsetzung in der GDI-Th

4. Offener Informationskreis INSPIRE-Umsetzung in der GDI-Th 4. Offener Informationskreis INSPIRE-Umsetzung in der GDI-Th Überblick Web-Dienste Schwerpunkte des Vortrages Allgemeine Einführung zu Web-Diensten Auszug der rechtlichen Grundlagen von INSPIRE Anwendungsfälle

Mehr

Fachdaten in der Geodateninfrastruktur

Fachdaten in der Geodateninfrastruktur Fachdaten in der Geodateninfrastruktur dargestellt am Beispiel des Kompensationsflächenmanagements im Landkreis Grafschaft Bentheim Jörg Frister & Dr. Michael Heiß Fachtagung: Aktuelle Projekte im Umfeld

Mehr

INSPIRE Network Services Bedeutung für Dienste und Portale. Praxisworkshop GIS & Internet 2008

INSPIRE Network Services Bedeutung für Dienste und Portale. Praxisworkshop GIS & Internet 2008 Erfolg mit GIS INSPIRE Network s Bedeutung für Dienste und Portale Praxisworkshop GIS & Internet 2008 arkus üller, AED-SICAD UniBW ünchen 5. November 2008 Google Earth / Virtual Earth kennt jeder! 2 Luftbilder,

Mehr

Architektur einer GDI: Service-oriented Architecture (SOA)

Architektur einer GDI: Service-oriented Architecture (SOA) Modul 6: Voraussetzungen einer GDI Vertiefende Dokumente I Stand: 24.01.2012 Architektur einer GDI: Service-oriented Architecture (SOA) Zu den Hauptargumenten für eine Geodateninfrastruktur zählen unter

Mehr

Geodateninfrastruktur Berlin/Brandenburg

Geodateninfrastruktur Berlin/Brandenburg Geodateninfrastruktur Berlin/Brandenburg Geodateninfrastruktur Berlin/Brandenburg Geodaten ohne Grenzen Die Geodateninfrastrukturen der Kommunen, der Länder Berlin und Brandenburg, Deutschlands und Europas

Mehr

Raumbezogenes Informationsmanagement und Applikationsentwicklung. Andreas Hocevar OpenGeo ahocevar@opengeo.org

Raumbezogenes Informationsmanagement und Applikationsentwicklung. Andreas Hocevar OpenGeo ahocevar@opengeo.org Raumbezogenes Informationsmanagement und Applikationsentwicklung Andreas Hocevar OpenGeo ahocevar@opengeo.org Inhalte Was kann und warum will man ein WebGIS? Cloud Computing mit Amazon EC2 & OpenGeo Suite

Mehr

Makologa Touré Damian Gawenda

Makologa Touré Damian Gawenda Vortrag von Makologa Touré Damian Gawenda im ITT am 08. August 2006 07.08.06 Makologa Touré Damian Gawenda 1 Übersicht Was ist ein WMS? Web-Technologien Wie installiere ich einen Web-Map-Server? 07.08.06

Mehr

(Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN

(Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN 8.12.2010 Amtsblatt der Europäischen Union L 323/1 II (Rechtsakte ohne Gesetzescharakter) VERORDNUNGEN VERORDNUNG (EU) Nr. 1088/2010 DER KOMMISSION vom 23. November 2010 zur Änderung der Verordnung (EG)

Mehr

Open Source Mapping Aktivitäten bei der Stadt Wien

Open Source Mapping Aktivitäten bei der Stadt Wien Open Source Mapping Aktivitäten bei der Stadt Wien Offene Schnittstellen als wesentliches Merkmal der ViennaGIS Architektur Wolfgang JÖRG ViennaGIS Koordinator ViennaGIS - Kennzahlen ViennaGIS Geodatenverbund

Mehr

Servicemanagement in der E-Government-Basiskomponente Geodaten MEMO am 17./18. Juni in Münster

Servicemanagement in der E-Government-Basiskomponente Geodaten MEMO am 17./18. Juni in Münster Servicemanagement in der E-Government-Basiskomponente Geodaten MEMO am 17./18. Juni in Münster Antje Kügler (con terra GmbH), Jörg Taggeselle (GeoSN) E-Government-Basiskomponente Geodaten Agenda Teil I

Mehr

Daten und IT des Naturschutzes in RP

Daten und IT des Naturschutzes in RP Daten und IT des Naturschutzes in RP 1. Einführung, Ziele und Auftrag der Naturschutzverwaltung EU Kontext Gesetzlicher Auftrag 2. Datenmodell und Software OSIRIS GISPAD 3. LANIS Fachinformationssystem

Mehr

INSPIRE Stand der Arbeit

INSPIRE Stand der Arbeit INSPIRE Stand der Arbeit Ziele, Inhalte, Zeitplan, Auswirkungen auf CH a short reminder Stand der Arbeiten Anstehende Arbeiten Aktivitäten der Schweiz Weitere Informationen André Bernath Experte im INSPIRE

Mehr

Neuerungen in ArcGIS 9.3.1

Neuerungen in ArcGIS 9.3.1 Alexander Erbe ESRI Deutschland GmbH http://esri.de a.erbe@esri.de Inhalt Allgemeines Story Schnelle dynamische Kartendienste Microsoft Bing-Maps als Basiskarten Content Sharing über ArcGIS Online Neue

Mehr

GDI-NW: Fortschritte bei Metadaten und Diensten bzgl. INSPIRE? Peter Kochmann Geschäftsstelle des IMA GDI.NRW 12.06.2013

GDI-NW: Fortschritte bei Metadaten und Diensten bzgl. INSPIRE? Peter Kochmann Geschäftsstelle des IMA GDI.NRW 12.06.2013 GDI-NW: Fortschritte bei Metadaten und Diensten bzgl. INSPIRE? Peter Kochmann Geschäftsstelle des IMA GDI.NRW 12.06.2013 Kommunale Nutzung des GEOkatalog Metadaten- Kennzahlen In der GDI-NW, d.h. im GEOkatalog

Mehr

Erstellung und Betrieb von (GEONIS) Apps im Enterprise-Umfeld für Web und Mobile

Erstellung und Betrieb von (GEONIS) Apps im Enterprise-Umfeld für Web und Mobile map.apps Erstellung und Betrieb von (GEONIS) Apps im Enterprise-Umfeld für Web und Mobile Christoph Uhlenküken, con terra GmbH Geocom User Conference Deutschland 24.02.2015 map.apps - Kern Eigenschaften

Mehr

Standards OGC, ISO und Co.

Standards OGC, ISO und Co. Standards OGC, ISO und Co. Technologie - Trends Skalierbarkeit und Vernetzung Workstation UNIX/LINUX Desktop Server Windows Portable XML CE/JAVA Palm Mobile Pocket 2 Standards für GIS IT-Standards Datenbank:

Mehr

Der INSPIRE-Knoten. INSPIRE- und anderen Daten. Titel des Vortrages. Marcel Czerny Vorstellung des INSPIRE-Knotens Dresden, 06.06.

Der INSPIRE-Knoten. INSPIRE- und anderen Daten. Titel des Vortrages. Marcel Czerny Vorstellung des INSPIRE-Knotens Dresden, 06.06. Titel des Vortrages Titel der Veranstaltung Rochlitz, 7. Juni 2012 Der INSPIRE-Knoten Ein Infrastrukturserver zum automatischen Austausch von INSPIRE- und anderen Daten Marcel Czerny Vorstellung des INSPIRE-Knotens

Mehr

Aufbau eines webbasierten Netzinformationssystems mit CAD und freier Software

Aufbau eines webbasierten Netzinformationssystems mit CAD und freier Software Aufbau eines webbasierten Netzinformationssystems mit CAD und freier Software Olaf Knopp Die WhereGroup Dienstleister in den Bereichen WebGIS, GDI, Kataster, Datenbanken mit Freier Software rund 20 Mitarbeiter

Mehr

Übersicht. Überall. Über alles.

Übersicht. Überall. Über alles. Cadenza Desktop Cadenza Web Cadenza Mobile Cadenza Übersicht. Überall. Über alles. GIS und Reporting in einem. Daten effizient bereitstellen, analysieren und berichten. Für Desktop, Web und mobil. GIS

Mehr

Browser- gestützte Visualisierung komplexer Datensätze: Das ROAD System

Browser- gestützte Visualisierung komplexer Datensätze: Das ROAD System AG Computeranwendungen und QuanLtaLve Methoden in der Archäologie 5. Workshop Tübingen 14. 15. Februar 2014 Browser- gestützte Visualisierung komplexer Datensätze: Das ROAD System Volker Hochschild, Michael

Mehr

Agenda. Kurs 1, 14.06.2007: Interoperabilität. Begleitende Hausaufgabe

Agenda. Kurs 1, 14.06.2007: Interoperabilität. Begleitende Hausaufgabe Agenda Kurs 1, 14.06.2007: Interoperabilität Geo Web Services und Geodatenformate Kurs 2, xx.06.2007: Servertechnologie web-basierte Datenbereitstellung mit Geoserver Kurs 3, 21.06.2007: Web-Viewer Visualisierung

Mehr

Workshop: ArcGIS Online for Personal Use, ArcGIS Online for Organizations

Workshop: ArcGIS Online for Personal Use, ArcGIS Online for Organizations Workshop: ArcGIS Online for Personal Use, ArcGIS Online for Organizations Falko Martin Esri Deutschland GmbH 28. Juni 2012, 9. Esri Anwendertreffen, Stuttgart Inhalt + ArcGIS Online eine neue Komponente

Mehr

Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven. Workshop Kontrolle des Zugangs auf Geodienste" Potsdam, den 28. Februar 2007

Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven. Workshop Kontrolle des Zugangs auf Geodienste Potsdam, den 28. Februar 2007 OGC und Security Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven Workshop Kontrolle des Zugangs auf Geodienste" Potsdam, den 28. Februar 2007 ruediger.gartmann@uni-muenster.de Rüdiger Gartmann Institut für Geoinformatik

Mehr

Geocom UC 2015. GEONIS: Status und Blick in die Zukunft. Christoph Spörri

Geocom UC 2015. GEONIS: Status und Blick in die Zukunft. Christoph Spörri Geocom UC 2015 GEONIS: Status und Blick in die Zukunft Christoph Spörri Agenda: - Status Produkte - Einflüsse auf die Entwicklung - GEONIS Architektur 2 http://www.videogamesblogger.com/ Entwicklungsschwerpunkte

Mehr

GDI s sind Realität. Beispiele aus der Praxis. Spirgartentreffen 2008 27. März 2008. gis @ work

GDI s sind Realität. Beispiele aus der Praxis. Spirgartentreffen 2008 27. März 2008. gis @ work GDI s sind Realität Beispiele aus der Praxis Spirgartentreffen 2008 27. März 2008 GIS zentrische Architekturen GIS-Anwender sind Spezialisten GIS-Daten stehen einem kleinen Nutzerkreis zur Verfügung Datenerfassung

Mehr

9. Aktuelle Geo-Server und -Clients

9. Aktuelle Geo-Server und -Clients 9. Aktuelle Geo-Server und -Clients 9.1 Klassifikationsmerkmale 9.2 Server 9.3 Clients 9.4 Zusammenfassung aus: http://www.conterra.de/de/ Spatial Databases und GISe, Kap.9/ K.N., S.T. / SomSem 2009 706

Mehr

E-Government und Geodateninfrastrukturen

E-Government und Geodateninfrastrukturen E-Government und Geodateninfrastrukturen 1 E-Government-Aktionsfahrplan E-Government für die Wirtschaft Elektronische Demokratie E-Government und Verwaltungsmodernisierung 2 1 Basismodule für E-Governmentlösungen

Mehr

INSPIRE, Google Earth, ALKIS und egovernment - neue Herausforderungen für Geo-Portale -

INSPIRE, Google Earth, ALKIS und egovernment - neue Herausforderungen für Geo-Portale - INSPIRE, Google Earth, ALKIS und egovernment - neue Herausforderungen für Geo-Portale - Erfurt, 12. Juni 2008 Diese Unterlagen sind nur im Zusammenhang mit dem mündlichen Vortrag vollständig. Die isolierte

Mehr

Leistungsvermögen moderner Geodatenserver am Beispiel von Oracle 10g

Leistungsvermögen moderner Geodatenserver am Beispiel von Oracle 10g Leistungsvermögen moderner Geodatenserver am Beispiel von Oracle 10g 7. Seminar "GIS & INTERNET" 16. September 2004 Hochschule der Bundeswehr Neubiberg Page 1 1 Dr. Klaus Gamerdinger Senior Consultant

Mehr

Vorgehen bei der Überwachung der Schaffung und Nutzung der Geodateninfrastruktur im Freistaat Sachsen

Vorgehen bei der Überwachung der Schaffung und Nutzung der Geodateninfrastruktur im Freistaat Sachsen Sächsisches Staatsministerium des Innern 15.03.2010 Umsetzung der Richtlinie 2007/2/EG 1 im Freistaat Sachsen Vorgehen bei der Überwachung der Schaffung und Nutzung der Geodateninfrastruktur im Freistaat

Mehr

Integration von Web Feature Services (WFS) in ArcGIS

Integration von Web Feature Services (WFS) in ArcGIS Prof. Dipl.-Ing. Rainer Kettemann Labor für Geoinformatik Integration von Web Feature Services (WFS) in ArcGIS Fakultät Vermessung, Mathematik und Informatik Schellingstraße 24, 70174 Stuttgart www.geoinformatik.hft-stuttgart.de

Mehr

Geodateninfrastruktur Berlin: Das virtuelle 3D Stadtmodell

Geodateninfrastruktur Berlin: Das virtuelle 3D Stadtmodell 3D Stadtmodell Berlin Geodateninfrastruktur Berlin: Das virtuelle 3D Stadtmodell EFRE Projekt Strategische Ziele 3D Stadtmodell Berlin Strategische Ziele Einsatz des 3D Stadtmodells für: Stadt- und Raumplanung,

Mehr

Metadaten- Informationssystem. Nachweissystem für Geodaten

Metadaten- Informationssystem. Nachweissystem für Geodaten Metadaten- Informationssystem Nachweissystem für Geodaten Warum sind Metadaten wichtig? Stellen Sie sich den Inhalt eines Buches als Daten vor. Metadaten Informationen über Daten Typische Metadaten zu

Mehr

Leistungskatalog des GDI-Servicezentrums (GSZ) Version 1.1

Leistungskatalog des GDI-Servicezentrums (GSZ) Version 1.1 Leistungskatalog des GDI-Servicezentrums (GSZ) Version 1.1 2 I Leistungskatalog des GSZ Stand des Dokuments Version: 1.1 vom 25. September 2013 Copyright Der Leistungskatalog des GDI-Servicezentrums (GSZ)

Mehr

Angebote des GDI-Servicezentrums (GSZ)

Angebote des GDI-Servicezentrums (GSZ) Angebote des GDI-Servicezentrums (GSZ) Teil I: Leistungen für Jedermann GeoSN Inhalt Einleitung... Was sind Geoinformationen?... Was und wer ist das GSZ?... Wer kann Leistungen in Anspruch nehmen?...

Mehr

FME Server comme plateforme d échanges de données raster multi-temporelles chez MeteoSuisse

FME Server comme plateforme d échanges de données raster multi-temporelles chez MeteoSuisse FME Server comme plateforme d échanges de données raster multi-temporelles chez MeteoSuisse FME Server als multidimensionale Rasterdatendrehscheibe bei MeteoSchweiz Estelle Grüter, Meteoschweiz. Estelle.Grueter@meteoswiss.ch

Mehr

Geodateninfrastruktur Hessen

Geodateninfrastruktur Hessen Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation Schaperstraße 16 65195 Wiesbaden Telefon: +49 (611) 535-5513 Fax: +49 (611) 535-5351 E-Mail: gdi-hessen@hvbg.hessen.de http://www.geoportal.hessen.de

Mehr

Vom Geodatenbedarf zur Anwendung

Vom Geodatenbedarf zur Anwendung Vom Geodatenbedarf zur Anwendung Kerstin Reinhold Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Wozu werden Geodaten gebraucht? Navigation Auskunft Analysen, Prognosen Planungen Darstellung Geodaten bergen Informationen

Mehr

Das Wuppertaler Umwelt- und Geodatenportal

Das Wuppertaler Umwelt- und Geodatenportal Stadt Wuppertal Das Wuppertaler Umwelt- und Geodatenportal Konzeption, Sicherheitsaspekte und Nutzungsmöglichkeiten Stefan Sander Ressort Vermessung, Katasteramt und Geodaten Gliederung Kommunale Geodateninfrastrukturen

Mehr

Leiter CC Integration Oracle Deutschland GmbH NL Hamburg

Leiter CC Integration Oracle Deutschland GmbH NL Hamburg +DQV9LHKPDQQ Leiter CC Integration Oracle Deutschland GmbH NL Hamburg 6WDWXVXQG9LVLRQ]XU *HRGDWHQKDOWXQJ 8. Workshop Kommunale Geoinformationsssteme, Darmstadt, 03.03.2004 5DXPEH]RJHQH'DWHQ... stellen

Mehr

Leistungsbereich Geodiensteserver. Hosting- und Kaskadendienste

Leistungsbereich Geodiensteserver. Hosting- und Kaskadendienste Hosting- und Kaskadendienste Agenda Überblick Geodiensteserver GeoBAK 2.0 Ausfallsicherheit technische Umsetzung Hosting Geodiensteserver - GD 1/2 Kaskade Geodiensteserver - GD 3 Ablauf Geodatendienstebereitstellung

Mehr

Virtuelle Hubs als Antwort auf heterogene Geoinformations-Systeme Das europäische Projekt ENERGIC-OD

Virtuelle Hubs als Antwort auf heterogene Geoinformations-Systeme Das europäische Projekt ENERGIC-OD Virtuelle Hubs als Antwort auf heterogene Geoinformations-Systeme Das europäische Projekt ENERGIC-OD Michael Müller 11. GeoForum MV 2015 13.04.2015 AED-SICAD AG Rund 180 Mitarbeiter Kataster/Topographie

Mehr

Einführung in Geodatenbanken, Zusatzfolien

Einführung in Geodatenbanken, Zusatzfolien Einführung in Geodatenbanken, Zusatzfolien Stefan Wiesmeier, AUG, Unibasel (stefan.wiesmeier@unibas.ch) Inhalt: ab 2-5 Dateiformate Webservices ab 2-10 Übersicht DBMS mit Spatial Extension GIS Funktionen

Mehr

ArcGIS Online. 2012 Esri Deutschland GmbH

ArcGIS Online. 2012 Esri Deutschland GmbH ArcGIS Online 1 2012 Esri Deutschland GmbH ArcGIS Online im ArcGIS System 2 2012 Esri Deutschland GmbH Ausprägungen von ArcGIS Online + ArcGIS Online (anonymer Zugriff) > Freigegebene Webkarten & Apps

Mehr

26. März 2015, Zürich-Altstetten. S. Keller, HSR Rapperswil

26. März 2015, Zürich-Altstetten. S. Keller, HSR Rapperswil 3.3 Interlis: Sprache und Werkzeuge ff. 26. März 2015, Zürich-Altstetten S. Keller, HSR Rapperswil Interlis Modelle, Testdaten, Werkzeuge www.interlis.ch Interlis 1 SN 612030:1998-11 Interlis 2.3 SN 612031:2006-05

Mehr

INSPIRE, Google Earth, ALKIS und egovernment - neue Herausforderungen für Geo-Portale -

INSPIRE, Google Earth, ALKIS und egovernment - neue Herausforderungen für Geo-Portale - GeoForum Mecklenburg Vorpommern Rostock-Warnemünde, 28./29. April 2008 INSPIRE, Google Earth, ALKIS und egovernment - neue Herausforderungen für Geo-Portale - Markus Müller, AED-SICAD Aktiengesellschaft

Mehr

Bedeutung von GIS und Fernerkundung im Kontext von INSPIRE und GMES

Bedeutung von GIS und Fernerkundung im Kontext von INSPIRE und GMES 734 Bedeutung von GIS und Fernerkundung im Kontext von INSPIRE und GMES Martin KUNERT, Horst STEUER, Julia STAHL, Matthias SCHULZ und Matthäus SCHILCHER Zusammenfassung Die technischen Rahmenbedingungen,

Mehr

gvsig - Aktuelle Entwicklungen: 3D, Raster Analyse und mobiles gvsig

gvsig - Aktuelle Entwicklungen: 3D, Raster Analyse und mobiles gvsig gvsig - Aktuelle Entwicklungen: 3D, Raster Analyse und mobiles gvsig Miguel Montesinos mmontesinos@prodevelop.es Salvador Bayarri Salvador.Bayarri@iver.es Victor Olaya volaya@unex.es José Canalejo canalejo_jos@gva.es

Mehr

Open Source in der Cloud

Open Source in der Cloud Open Source in der Cloud Jens Fitzke fitzke@lat-lon.de http://www.lat-lon.de/ über lat/lon Uni Bonn spin-off als GbR (2000) - 2004: GmbH GDI/OGC/ISO-Kompetenz + Freie Software Beratung, Software-/Lösungsentwicklung,

Mehr

Arbeiten mit Geodaten in der Cloud

Arbeiten mit Geodaten in der Cloud Arbeiten mit Geodaten in der Cloud Das GeoCMS ArcGIS Online Dr. Adam Plata Esri Deutschland GmbH Organisatorisches + Zeitplan des Workshops > 11:00 11:45 Einführung > 11:45 12:10 Arbeiten in der Cloud

Mehr

Konzept zum Aufbau eines Infrastrukturknotens bei der Kreisverwaltung Oberhavel

Konzept zum Aufbau eines Infrastrukturknotens bei der Kreisverwaltung Oberhavel i Konzept zum Aufbau eines Infrastrukturknotens bei der Kreisverwaltung Oberhavel Dokument-Status Freigegeben (Version 1.0) Datum 11. September 2009 Verfasser Herausgeber und Rechte (Copyright) ESRI Deutschland

Mehr

Leistungskatalog g des GDI-Servicezentrums. 2. Workshop der GDI Sachsen am 06. Juni 2012

Leistungskatalog g des GDI-Servicezentrums. 2. Workshop der GDI Sachsen am 06. Juni 2012 Leistungskatalog g des GDI-Servicezentrums 2. Workshop der GDI Sachsen am 06. Juni 2012 Agenda Grundverständnis Ziele des Leistungskatalogs Rollen Beschreibung einer Leistung Überblick über alle Leistungen

Mehr

Was leisten heute GIS, WebGIS und Geoportale?

Was leisten heute GIS, WebGIS und Geoportale? Was leisten heute GIS, WebGIS und Geoportale? Prof. Dr.-Ing. habil. Gerd Buziek ESRI Deutschland/DDGI e. V. 24. Januar 2011, Wiesbaden 1 ESRI Deutschland GmbH 2011 + GIS 2 ESRI Deutschland GmbH 2010 Beispiel

Mehr

Neues vom Dienstleistungszentrum des BKG. Dr. Manfred Endrullis Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Neues vom Dienstleistungszentrum des BKG. Dr. Manfred Endrullis Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Neues vom Dienstleistungszentrum des BKG Dr. Manfred Endrullis Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Dienstleistungszentrum des Bundes für Geoinformation und Geodäsie Start am 01.11.2012 mit Inkrafttreten

Mehr

FME Server und die eierlegende Wollmilchsau

FME Server und die eierlegende Wollmilchsau FME Server und die eierlegende Wollmilchsau TYDAC AG Flavio Hendry dipl. Ing. ETH - Geschäftsführer FME - Die beste Charakterisierung "I even put in a pizza once, and out came Italian Sausage!" Robert

Mehr

Informationssystem WRRL / HWRM-RL

Informationssystem WRRL / HWRM-RL - 111 - Informationssystem WRRL / HWRM-RL Informationssystem zur integrierten Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und der EG-Hochwasserrisikomanagementrichtlinie (HWRM-RL) in Sachsen U. Hennig;

Mehr

gvsig - ein Desktop GIS für Verwaltungen, IT-Firmen und Universitäten José Antonio Canalejo canalejo_jos@gva.es

gvsig - ein Desktop GIS für Verwaltungen, IT-Firmen und Universitäten José Antonio Canalejo canalejo_jos@gva.es gvsig - ein Desktop GIS für Verwaltungen, IT-Firmen und Universitäten José Antonio Canalejo canalejo_jos@gva.es gvsig - ein Desktop GIS für Verwaltungen, IT-Firmen und Universitäten Gliederung Einführung

Mehr

GI-Services erstellen und bereitstellen

GI-Services erstellen und bereitstellen GI-Services erstellen und bereitstellen Günter Dörffel ESRI Geoinformatik GmbH g.doerffel@esri-germany.de Agenda Positionierung von GIS-Services SOA im GIS Kontext Standards und Ihre Bedeutung 2 1 Arten

Mehr

Next Generation Cloud

Next Generation Cloud Next Generation Cloud Building Blocks In Zukunft wird es darum gehen, aus der Summe der Teile Anwendungen (Apps) zu generieren, die Mehrwerte zu schaffen App besteht aus Integration von > Funktionen, z.b.

Mehr

GIS im Wandel Anforderungen an eine Schlüsseltechnologie

GIS im Wandel Anforderungen an eine Schlüsseltechnologie GIS im Wandel Anforderungen an eine Schlüsseltechnologie Prof. Dr. Gerd Buziek ESRI Deutschland Group GmbH 30. Juni 2011, Stuttgart 1 Einleitung 2 Hier 2011 Vortagstitel Esri Deutschland im Folienmaster

Mehr

13. GeoMedia Anwendertreffen 8. Intergraph Forum Süd 19.05.2015. Dr. Uwe Jasnoch

13. GeoMedia Anwendertreffen 8. Intergraph Forum Süd 19.05.2015. Dr. Uwe Jasnoch 13. GeoMedia Anwendertreffen 8. Intergraph Forum Süd 19.05.2015 Dr. Uwe Jasnoch Neuigkeiten bei GeoMedia Lizenzmodell Datenserver Verbessertes GUI Verbesserungen im Rasterdaten Umfeld Das neue Datenfenster

Mehr

GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra

GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra Dr. Matthias Bluhm ESRI Deutschland GmbH 9. März 2011, Darmstadt 2 ESRI Deutschland GmbH, 2011 GmbH 2010 ESRI Unternehmensgruppe (in Deutschland und der

Mehr

Basis-/GIS-Technologie. Decision Support Infrastructure

Basis-/GIS-Technologie. Decision Support Infrastructure Basis-/GIS-Technologie im Vorhaben Decision Support Infrastructure Universitätsclub Bonn http://www.integrative-stadtentwicklung.de Dr.-Ing. Fragestellung Wie wollen wir in der Zukunft arbeiten? Zeitgleiches

Mehr

Technische Grundlagen zum Betrieb eines GDI-Knotens. Architektur, Daten und Dienste

Technische Grundlagen zum Betrieb eines GDI-Knotens. Architektur, Daten und Dienste Technische Grundlagen zum Betrieb eines GDI-Knotens Architektur, Daten und Dienste von Michael Dreesmann Organisation fachliche Aufgaben führen zu organisatorischen Prozessen werden bearbeitet mit technischen

Mehr

3D City Model Berlin Spatial Data Infrastructure Berlin: The 3D City Model ERDF Project Strategic Goal 3D City Model Berlin Strategic Goal Use of 3D City Model for: City and Urban Planning, Political Issues

Mehr

Metadaten und Metainformationssysteme in einer GDI

Metadaten und Metainformationssysteme in einer GDI K. Senkler, A. Remke, U. Voges 167 Metadaten und Metainformationssysteme in einer GDI Kristian Senkler, Albert Remke, Uwe Voges con terra GmbH, Münster {senkler remke voges}@conterra.de ZUSAMMENFASSUNG

Mehr

OGC-Dienste im Back Office Systemkopplung und Geodatenprozessierung

OGC-Dienste im Back Office Systemkopplung und Geodatenprozessierung OGC-Dienste im Back Office Systemkopplung und Geodatenprozessierung Fritz Spitzer, GEOSYSTEMS GmbH f.spitzer@geosystems.de GEOSYSTEMS GmbH Riesstraße 10 82110 Germering T: 089 89 43 43 0 F: 089 89 43 43

Mehr

Webbasierte Darstellung statistischer Daten im Raum

Webbasierte Darstellung statistischer Daten im Raum Webbasierte Darstellung statistischer Daten im Raum Christian Hörmann ESRI Deutschland GmbH 14. Oktober 2010 Statistische Woche München 1 ESRI Deutschland GmbH 2010 2 ESRI Deutschland GmbH 2010 +GIS und

Mehr

Web Kolloquium Projekt Web-Aktivitäten swisstopo

Web Kolloquium Projekt Web-Aktivitäten swisstopo Web Kolloquium Projekt Web-Aktivitäten swisstopo VT 1.0 ELCA - BE - 2004 HBU Inhalt Geodatenportal Web- und Geo-Dienste Portalgedanke Webauftritt Übersicht Geo-Shop Demo Clients Frontend Services FTP-Client

Mehr