Kurzgefasste interdisziplinäre Leitlinien 2008

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kurzgefasste interdisziplinäre Leitlinien 2008"

Transkript

1 Kurzgefasste interdisziplinäre Leitlinien 2008

2

3 Deutsche Krebsgesellschaft e. V. Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie maligner Erkrankungen Kurzgefasste interdisziplinäre Leitlinien 2008 Herausgeber: Deutsche Krebsgesellschaft Tiergarten Tower, Straße des 17. Juni , Berlin Claus Garbe Guido Adler Matthias W. Beckmann Friedrich Bootz Ursula Creutzig Petra Feyer Hans-Peter Howaldt Gerhard Jakse Marianne Kloke Rolf Kreienberg Wolf Schmiegel Redaktion/Koordination: Dr. Annemarie Glöggler (Zuckschwerdt-Verlag) Anita Prescher (Deutsche Krebsgesellschaft) W. Zuckschwerdt Verlag München Wien New York

4 Titelbild: Getty Images Auslieferungen W. Zuckschwerdt Verlag GmbH Brockhaus Commission Österreich: USA: Verlagsauslieferung Maudrich Verlag Scholium International Inc. Kreidlerstraße 9 Spitalgasse 21a 151 Cow Neck Road D Kornwestheim A-1097 Wien Port Washington, NY Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über abrufbar. Geschützte Warennamen (Warenzeichen) werden nicht immer kenntlich gemacht. Aus dem Fehlen eines solchen Hinweises kann nicht geschlossen werden, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Alle Rechte, insbesondere das Recht zur Vervielfältigung und Verbreitung sowie der Übersetzung, vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form (durch Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung der DKG oder des Verlages reproduziert werden by Deutsche Krebsgesellschaft e.v., Frankfurt, und W. Zuckschwerdt Verlag GmbH, Industriestraße 1, D Germering/München. Printed in Germany by Grafik + Druck, München ISBN

5 V Inhalt Übersicht Verzeichnis der Herausgeber, Leitlinienkoordination und Erstautoren Abkürzungsverzeichnis XVII Vorwort Prinzipien der Tumortherapie A1 Prinzipien der antineoplastischen medikamentösen Systemtherapie A 2 Prinzipien der Strahlentherapie (Radioonkologie) A3 Rehabilitation und sozialmedizinische Aspekte A4 Prinzipien der Pädiatrischen Onkologie A 5 Diagnoseübergreifende Leitlinien psychoonkologischer Beratung und Behandlung erwachsener Krebspatienten Kopf-Hals-Tumoren B1 Karzinome des oberen Aerodigestivtraktes B2 Speicheldrüsentumoren B3 Kieferosteosarkome B4 Maligne Schilddrüsentumoren B 5 Keratozystischer odontogener Tumor (KZOT) B 6 i Tumoren der Nasennebenhöhlen und Oberkiefer (Kiefertumoren) IX XIX Prinzipien Kopf/Hals Thorax-Tumoren C1 Bronchialkarzinom C2 Malignes Mesotheliom Gastrointestinale Tumoren D1 Kolorektales Karzinom (S3) D 2 Pankreaskarzinom (S3, kurz) D 3 i Magenkarzinom Tumoren der Brust und des weiblichen Genitale E 1 Mammakarzinom (S3, Statements) E 2 Ovarialtumoren (S2, Statements) E 3 Zervixkarzinom (S2, Statements) E4 Vulvakarzinom E 5 Endometriumkarzinom (S2, Statements) E6 Vaginalkarzinom E 7 Gestationelle und nicht gestationelle Trophoblasterkrankungen Thorax GI-Trakt

6 VI Inhalt Tumoren des Urogenitaltraktes F 1 Prostatakarzinom F 2 Hodentumoren (S2, kurz) F 3 Nierenzellkarzinom F 4 Harnblasenkarzinom F 5 Peniskarzinom (S2) Hauttumoren G 1 Basalzellkarzinom der Haut (S2) G 2 Plattenepithelkarzinom der Haut (S2) G 3 Malignes Melanom der Haut (S2) G 4 Kutanes neuroendokrines Karzinom (Merkelzellkarzinom) (S2) G 5 Dermatofibrosarcoma protuberans (S2) G 6 Angiosarkom und Kaposi-Sarkom (S2) G 7 Kutane Lymphome (S2) Knochen und Weichteile H1 Weichteilsarkome H2 Diagnostik muskuloskelettaler Malignome H3 Ewing-Tumor (Ewing-Sarkom, PNET,Askin-Tumor) H4 Solitäres und multiples Myelom H5 Chondrosarkom H6 Osteosarkom Zentrales Nervensystem I 1 i Diagnostische Bildgebung bei Hirntumoren I 2 i Gliome des Erwachsenenalters I 3 i Meningeosis neoplastica I 4 Zerebrale Lymphome I 5 i Zerebrale Metastasen Leukämien und Lymphome J 1 Akute Leukämien J 2 Chronische myeloische Leukämie (CML) J 3 Hodgkin-Lymphom J 4 Maligne Lymphome J 5 Multiples Myelom Solide Tumoren im Kindesalter K 1 Psychosoziale Versorgung in der Pädiatrischen Onkologie und Hämatologie (S2) K 2 Nachsorge von krebskranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Erkennen,Vermeiden und Behandeln von Spätfolgen K 3 Nephroblastom (Wilms-Tumor) K 4 Osteosarkome K5 Ewing-Sarkome und PNET K 6 Weichteilsarkome

7 Inhalt VII K 7 Neuroblastom K8 Keimzelltumoren K 9 Hepatoblastom L 1 Leukämien und Lymphome im Kindesalter Akute lymphoblastische (ALL) und akute myeloische (AML) Leukämie im Kindesalter L 2 Non-Hodgkin-Lymphome L 3 Hodgkin-Lymphom L 4 Lymphknotenvergrößerung L 5 Langerhans-Zell-Histiozytose (LCH) Hirntumoren im Kindesalter M 1 Leitsymptome und Diagnostik der Hirntumoren im Kindes- und Jugendalter M2 Medulloblastom M3 Hochgradig maligne Gliome und Ponsgliome M4 Gliome niedrigen Malignitätsgrades M 5 Ependymome M6 Kraniopharyngeom Palliativmedizin N 1 Einführung Palliativmedizin N 2 Schmerztherapie bei Tumorerkrankungen N 3 Symptome des Respirationstraktes N 4 Symptome des Gastrointestinaltraktes N 5 Palliative Sedierung am Lebensende N 6 i Neuropsychiatrische Symptome Supportivtherapie O 1 i Anämie bei Tumorpatienten O 2 Supportivtherapie O 3 Antiemetische Prophylaxe gemäß MASCC- und ASCO-Guidelines O 4 Stimulation der Granulopoese mit G-CSF O 5 Anämie bei Krebs O 6 Infektionen bei Neutropenie O 7 Anwendung von Bisphosphonaten bei Patienten mit Knochenmetastasen oder Multiplem Myelom O 8 Hauttoxizität O 9 Schleimhauttoxizität O 10 Empfehlungen zur Prophylaxe und Therapie des Tumorlyse-Syndroms und der Hyperurikämie O 11 Supportive Maßnahmen in der Radioonkologie O 12 Ernährung von Tumorpatienten gemäß DGEM- und ESPEN-Leitlinien Text der Leitlinie auf beiliegender CD i Status der Leitlinie GI-Trakt Thorax Kopf/Hals Prinzipien Übersicht

8 VIII

9 IX Verzeichnis der Herausgeber, Leitlinienkoordination und Erstautoren Übersicht Prof. Dr. Guido Adler Abteilung Innere Medizin I Universitätsklinik Ulm Robert-Koch-Straße Ulm Prof. Dr. Peter Albers Klinik für Urologie Klinikum Kassel GmbH Mönchebergstraße Kassel Prof. Dr. Reinhard Andreesen Abt. Hämatologie/Onkologie Klinik und Poliklinik für Innere Medizin Universitätsklinikum Regensburg Franz-Josef-Strauss-Allee Regensburg Dr. Jann Arends Klinik für Tumorbiologie Breisacher Straße Freiburg Prof. Dr. Jürgen Becker Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie Josef-Schneider-Straße Würzburg Prof. Dr. Matthias W. Beckmann Frauenklinik Universitätsklinikum Erlangen Universitätsstraße Erlangen Prof. Dr. Stefan Bielack Olgahospital Pädiatrisches Zentrum der Landeshauptstadt Stuttgart Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Pädiatrie 5 (Onkologie, Hämatologie, Immunologie) Bismarckstraße Stuttgart Prof. Dr. Andreas Böhle Urologische Gemeinschaftspraxis Lübecker Straße Bad Schwartau Prof. Dr. Carsten Bokemeyer Hämatologie/Onkologie Medizinische Klinik II, UKE Universitätsklinikum Hamburg Martinistraße Hamburg Prof. Dr. Friedrich Bootz Klinik und Poliklinik für Hals- Nasen- Ohrenheilkunde/Chirurgie Universitätsklinikum Bonn Sigmund-Freud-Straße Bonn Prof. Dr. Helmut Breuninger Universitäts-Hautklinik Universitätsklinikum Tübingen Liebermeisterstraße Tübingen GI-Trakt Thorax Kopf/Hals Prinzipien

10 X Verzeichnis der Herausgeber, Leitlinienkoordination und Erstautoren Dr. Alexander Claviez Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Klinik für Allgemeine Pädiatrie Schwanenweg Kiel Prof. Dr. Ursula Creutzig Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie Thea-Bähnisch Weg Hannover Prof. Dr. Ingo J. Diel Institut für gynäkologische Onkologie CGG-Klinik GmbH Quadrat P 7, Mannheim Prof. Dr. Volker Diehl Klinik I für Innere Medizin Universität Köln Joseph-Stelzmann-Straße Köln Prof. Dr. Henning Dralle Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeralund Gefäßchirurgie der MLU Klinikum Köllwitz Universitätsklinikum Halle Ernst-Grube-Straße Halle PD Dr. Martin Dreyling Hämatologie/Onkologie Med. Klinik III Klinikum Großhadern Universität München Marchioninistraße München Prof. Dr. Peter Drings Furtwänglerstraße Heidelberg Prof. Dr. Reinhard Dummer Dermatologische Klinik Universitätsspital Zürich Gloriastraße 31 CH-8091 Zürich Prof. Dr. Günter Emons Uni-Frauenklinik Göttingen Robert-Koch-Straße Göttingen Prof. Dr. Petra Feyer Direktorin der Klinik für Strahlentherapie, Radioonkologie und Nuklearmedizin Vivantes Klinikum Neukölln Rudower Straße Berlin PD Dr. Claus Fischer Urologische Klinik Krankenhaus Hohe Warte Hohe Warte Bayreuth Prof. Dr. Dr. Bernhard Frerich Klinik und Poliklinik für MKG-Chirurgie Uniklinik Leipzig Nürnberger Straße Leipzig Prof. Dr. Helmut Erich Gabbert Institut für Pathologie Universitätsklinikum Düsseldorf Moorenstraße Düsseldorf Prof. Dr. Helmut Gadner St. Anna Kinderspital Kinderspitalsgasse 6 A-1060 Wien

11 Verzeichnis der Herausgeber, Leitlinienkoordination und Erstautoren XI Prof. Dr. Claus Garbe Sektion Dermatologische Onkologie Universitäts-Hautklinik Universitätsklinikum Tübingen Liebermeisterstraße Tübingen Dr. Astrid K. Gnekow I. Kinderklinik für Kinder und Jugendliche Klinikum Augsburg Stenglinstraße Augsburg Prof. Dr. Ulrich Göbel Pädiatrische Hämatologie/Onkologie Universitätsklinikum Düsseldorf Moorenstraße Düsseldorf Dr. Nicola Gökbuget Med. Klinik II Universitätsklinikum Frankfurt Theodor-Stern-Kai Frankfurt Prof. Dr. Gerd Goeckenjan Am Ziegenberg Kassel Prof. Dr. Norbert Graf Pädiatrische Onkologie Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Universitätsklinikum des Saarlandes Homburg Dr. Nicole Grois St. Anna Kinderspital Zentrum für Kinderheilkunde Kinderspitalgasse 6 A-1090 Wien Dr. Peer Hantschmann Abt. für Gynäkologie und Geburtshilfe Kreisklinik Altötting-Burghausen Vinzenz-von-Paul-Straße Altötting Prof. Dr. Jörg Thomas Hartmann Südwestdeutsches Tumorzentrum Universitätsklinikum der Eberhard-Karls- Universität Medizinische Klinik II Abt. Hämatologie/Onkologie Otfried-Müller-Straße Tübingen Prof. Dr. Axel Hauschild Universitäts-Hautklinik Universitätsklinikum Kiel Schittenhelmstraße Kiel Prof. Dr. Hermann Heimpel Abt. Innere Medizin III Universitätsklinikum Ulm Robert-Koch-Straße Ulm Dr. Jörg Hense Westdeutsches Tumorzentrum Innere Klinik und Poliklinik (Tumorforschung) Unversitätsklinikum Duisburg Essen Hufelandstraße Essen Prof. Dr. Dr. Günter Henze Abt. Hämatologie/Onkologie Klinik für Pädiatrie Charité Campus Virchow-Klinikum Augustenburger Platz Berlin GI-Trakt Thorax Kopf/Hals Prinzipien Übersicht

12 XII Verzeichnis der Herausgeber, Leitlinienkoordination und Erstautoren Dr. Barbara Hero Pädiatrische Hämatologie und Onkologie Kinderklinik Universitätsklinikum Köln Kerpener Straße Köln Prof. Dr. Andreas Hochhaus III. Med. Klinik Fakultät für Klinische Medizin Mannheim der Universität Heidelberg Theodor-Kutzer-Ufer Mannheim Prof. Dr. Lars-Christian Horn Universität Leipzig Institut für Pathologie Liebigstraße Leipzig Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Howaldt Plastische Operationen Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Universitätsklinikum Giessen Klinikstraße Gießen Dr. Andreas Jakob Klinikum Offenburg Medizinische Klinik II Hämatologie/Onkologie/Gastroenterologie Ebertplatz Offenburg Prof. Dr. Gerhard Jakse RWTH Aachen Direktor der Urologischen Klinik Pauwelsstraße Aachen Dr. Karin Jordan Universitätsklinikum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Klinik für Innere Medizin IV Onkologie/Hämatologie Ernst-Grube-Straße Halle Prof. Dr. Gernot Jundt Institut für Pathologie Universität Basel Schönbeinstraße 40 CH-4003 Basel Prof. Dr. Johann-Hinrich Karstens Direktor Abt. Strahlentherapie und spezielle Onkologie Med. Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Straße Hannover Prof. Dr. Rainer Kimmig Klinik f. Frauenheilkunde Universitätsklinikum Essen Hufelandstraße Essen Dr. Marianne Kloke Zentrum für Palliativmedizin Med. Klinik Kliniken Essen-Mitte Henricistraße Essen Prof. Dr. Rudolf Korinthenberg Uniklinik Freiburg Kinderklinik, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin Mathildenstraße Freiburg

13 Verzeichnis der Herausgeber, Leitlinienkoordination und Erstautoren XIII Prof. Dr. Ewa Koscielniak Abt. Onkologie/Hämatologie Olgahospital Bismarckstraße Stuttgart Prof. Dr. Rolf Kreienberg Universitäts-Frauenklinik und Poliklinik Universitätsklinikum Ulm Prittwitzstraße Ulm Dr. Peter Kruck Falkenweg Bad Münster am Stein PD Dr. Eckart Laack Onkologie, Hämatologie, KMT und Pneumologie Medizinische Klinik II Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Martinistraße Hamburg PD Dr. Thorsten Langer Abteilung für Immunologie und Onkologie Klinik für Kinder und Jugendliche Universität Erlangen/Nürnberg Loschgestraße Erlangen Prof. Dr. Thomas Lehrnbecher J.W. Goethe-Universität Frankfurt Pädiatrische Onkologie Theodor-Stern-Kai Frankfurt/Main Dr. Peter Liebisch Abt. Innere Medizin III Universitätsklinikum Ulm Robert-Koch-Straße Ulm Prof. Dr. Hartmut Link Medizinische Klinik I Westpfalz-Klinikum Hellmut-Hartert-Straße Kaiserslautern Prof. Dr. Dr. Andreas S. Lübbe Cecilien-Klinik Lindenstraße Bad Lippspringe Dr. Bernd Oliver Maier HSK, Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken GmbH Klinik Innere Medizin III Ludwig-Erhardt-Straße Wiesbaden Prof. Dr. Peter Mallmann Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität zu Köln Kerpener Straße Köln Prof. Dr. Rolf-Peter Müller Klinik für Strahlentherapie Universitätskinikum Köln Joseph-Stelzmann Straße Köln Prof. Dr. Hermann L. Müller Onkologie/Hämatologie Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin Klinik für Allgemeine Kinderheilkunde Klinikum Oldenburg Dr.-Eden-Straße Oldenburg Prof. Dr. H. Christof Müller-Busch Abteilung für Anästhesiologie, Palliativmedizin und Schmerztherapie Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe Kladower Damm Berlin GI-Trakt Thorax Kopf/Hals Prinzipien Übersicht

14 XIV Verzeichnis der Herausgeber, Leitlinienkoordination und Erstautoren Dr. Ralph Oberneder Urologische Klinik München-Planegg Germeringer Straße Planegg Prof. Dr. Michael Paulussen Pädiatrische Onkologie/Hämatologie Universitäts-Kinderspital Basel (UKBB) Postfach / P. O. Box CH-4005 Basel OA Dr. med. Torsten Prietzel Orthopädische Klinik und Poliklinik Semmelweisstraße Leipzig Prof. Dr. Alfred Reiter Abt. Hämatologie und Onkologie Zentrum für Kinderheilkunde Universitätsklinikum Giessen Feulgenstraße Giessen Dr. Stefan Rutkowski Universitätskinderklinik Würzburg, Josef-Schneider-Straße Würzburg Prof. Dr. Gabriele Schackert Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie Universitätsklinkikum der TU Dresden Fetscherstraße Dresden Prof. Dr. Uwe Schlegel Knappschaftskrankenhaus Bochum Neurologische Universitätsklinik Ruhr-Universität Bochum In der Schornau Bochum Prof. Dr. Barbara Schmalfeldt Frauenklinik Klinikum rechts der Isar Ismaninger Straße München Prof. Dr. Wolff Schmiegel Ruhr-Universität Bochum Medizinische Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus In der Schornau Bochum Prof. Dr. Hans-Joachim Schmoll Innere Medizin IV Universitätsklinikum Halle-Wittenberg Ernst-Grube-Straße Halle Prof. Dr. Hans-Georg Schnürch Städtische Kliniken Neuss Lukaskrankenhaus GmbH Neuss Prof. Dr. Helmut Schöfer Zentrum der Dermatologie und Venerologie Klinikum der J.W. Goethe-Universität Theodor-Stern-Kai Frankfurt Prof. Dr. Martin Schrappe Klinik für Allgemeine Pädiatrie Universitäts-Klinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel Schwanenweg Kiel Dipl.-Päd. Hildegard M. Schröder Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Psychosozialer Dienst Päd. Onkologie/Hämatologie Ratzeburger Allee Lübeck

15 Verzeichnis der Herausgeber, Leitlinienkoordination und Erstautoren XV Prof. Dr. Volker Schuster Universitätskinderpoliklinik Leipzig Oststraße Leipzig Prof. Dr. Jochen Schütte Interdisziplinäres Onkologisches Zentrum Klinik für Onkologie/Hämatologie Marien Hospital Düsseldorf Rochusstraße Düsseldorf Prof. Dr. Rudolf Stadler Hautklinik am Klinikum Minden Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover Portastraße Minden PD Dr. Michael Konrad Stahl Klinik für Internistische Onkologie und Hämatologie Evangelische Huyssens-Stiftung Kliniken Essen Mitte Henricistraße Essen Prof. Dr. Eckhard Thiel Medizinische Klinik III Universitätsklinikum Benjamin Franklin Hindenburgdamm Berlin Dr. Beate Timmermann PSI-West CH-5232 Villigen-PSI Prof. Dr. Selma Ugurel Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie Josef-Schneider-Straße Würzburg Prof. Dr. Thomas Vogt Universitätsklinikum Regensburg Franz-Josef-Strauss-Allee Regensburg Prof. Dr. Gunter von Minckwitz Universitäts-Frauenklinik Frankfurt German Breast Group Schleussnerstraße Neu-Isenburg Prof. Dr. Georg Freiherr von Salis-Soglio Operatives Zentrum Universitätsklinikum Leipzig AöR Liebigstraße Leipzig Prof. Dr. med. Dietrich von Schweinitz Kinderchirurgische Abteilung Klinikum Innenstadt Universitätsklinikum München Lindwurmstraße München Dr. Sabine Wagner Klinik St. Hedwig Steinmetzstraße Regensburg PD Dr. Monika Warmuth-Metz Abteilung. für Neuroradiologie Institut für Röntgendiagnostik Universität Würzburg Josef-Schneider-Straße Würzburg Prof. Dr. Joachim Weis Psychosoziale Abteilung Klinik für Tumorbiologie Universität Freiburg Postfach Freiburg GI-Trakt Thorax Kopf/Hals Prinzipien Übersicht

16 XVI Verzeichnis der Herausgeber, Leitlinienkoordination und Erstautoren Prof. Dr. Michael Weller Neurologische Klinik Universitätsspital Zürich Frauenklinikstraße 26 CH-8087 Zürich Prof. Dr. Johannes E.A. Wolff MD Anderson, Department of Pediatrics Room B Holcombe Blvd. Unit 87, Houston, Tx 77030, USA Prof. Dr. Thomas Wiegel Abt. Strahlentherapie Radiologische Universitäts- und Poliklinik Universitätsklinikum Ulm Robert-Koch-Straße Ulm Prof. Dr. Johannes Wolff Urologische Klinik Caritaskrankenhaus Bad Mergentheim Uhlandstraße Bad Mergentheim

17 XVII Abkürzungsverzeichnis Übersicht ADO ADT AEK-P AGO AHMO AIO AOP APE APO APRO ARNS ARO ASO ASORS AUO CAO DAIG DAPO DDG DEGRO DGCh DGE DGGG DGHNO DGHO DGIM DGK DGKiC DGKJ DGKL Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren Arbeitgemeinschaft für experimentelle Krebsforschung, Pathologie und Diagnostik Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie Arbeitsgemeinschaft Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde Mund-Kiefer- Gesichtschirurgische Onkologie Arbeitgemeinschaft für Internistische Onkologie Arbeitsgemeinschaft Onkologische Pathologie Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Endokrinologie Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Onkologie Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Radioonkologie Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation und Nachsorge Arbeitsgemeinschaft für Radiologische Onkologie Arbeitskreis Supportivmaßnahmen in der Onkologie Arbeitsgemeinschaft Supportive Maßnahmen in der Onkologie, Rehabilitation und Sozialmedizin Arbeitsgemeinschaft Urologische Onkologie Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Onkologie Deutsche AIDS-Gesellschaft Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Psychosoziale Onkologie Deutsche Dermatologische Gesellschaft Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie Deutsche Gesellschaft für Chirurgie Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin Deutsche vereinte Gesellschaft für klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin e.v. Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Deutsche Gesellschaft für Neurologie DGMKG DGN (Neurologie) DGN (Nuklearmedizin) Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin DGNC Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie GI-Trakt Thorax Kopf/Hals Prinzipien

18 XVIII Abkürzungsverzeichnis DGNN DGNR DGOOC DGP (Palliativ) DGP (Pathologie) DGP (Pneumologie) DGPM DGPMR DGPPN DGPT DGSB DGSS DGT DGU (Unfallchirurgie) DGU (Urologie) DGVC DGVS DIVS DKG DKH DKPM DÖSAK DRG GfH GKPharm GNP GPOH KOK NOA NPE PSO Deutsche Gesellschaft für Neuropathologie und Neuroanatomie Deutsche Gesellschaft für Neuroradiologie Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin Deutsche Gesellschaft für Pathologie Deutsche Gesellschaft für Pneumologie Deutsche Gesellschaft für Psychotherapeutische Medizin Deutsche Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde Deutsche Gesellschaft für experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie Deutsche Gesellschaft für Schädelbasischirurgie Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie Deutsche Gesellschaft für Urologie Deutsche Gesellschaft für Viszeralchirurgie Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Schmerztherapie Deutsche Krebsgesellschaft Deutsche Krebshilfe Deutsches Kollegium für Psychosomatische Medizin Deutsch-Österreichisch-Schweizerischer Arbeitskreis für Tumoren im Kiefer- und Gesichtsbereich Deutsche Röntgengesellschaft Deutsche Gesellschaft für Humangenetik Deutsche Gesellschaft für Klinische Pharmakologie und Therapie Deutsche Gesellschaft für Neuropädiatrie Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie Konferenz Onkologischer Kranken- und Kinderkrankenpflege Neuroonkologische Arbeitsgemeinschaft Netzwerk Palliativmedizin Essen Arbeitsgemeinschaft für Psychosoziale Onkologie

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

Klinikum Stuttgart Medizin fürs Leben. Stuttgarter Archivtage 2011 Begrüßung durch das Klinikum Stuttgart

Klinikum Stuttgart Medizin fürs Leben. Stuttgarter Archivtage 2011 Begrüßung durch das Klinikum Stuttgart Klinikum Stuttgart Medizin fürs Leben Stuttgarter Archivtage 2011 Begrüßung durch das Klinikum Stuttgart Klinischer Direktor Prof. Dr. Claude Krier Klinikum Stuttgart - das leistungsfähige Gesundheitszentrum

Mehr

Weiterbildungsbefugnisse der leitenden Ärztinnen und Ärzte

Weiterbildungsbefugnisse der leitenden Ärztinnen und Ärzte Visceralchirurgie Allgemein- und Viszeralchirurgie PD Dr. med. Achim Hellinger 72 nein Allgemein- und Viszeralchirurgie PD Dr. med. Achim Hellinger Allgemeine Chirurgie 72 ja Orthopädie und Unfallchirurgie

Mehr

Abteilung Weiterbildung/Ärztliche Berufsausübung Ihre Ansprechpartner-/innen. Stand: Telefonnummern

Abteilung Weiterbildung/Ärztliche Berufsausübung Ihre Ansprechpartner-/innen. Stand: Telefonnummern Gebiete, Facharzt- und Schwerpunktkompetenzen A B C F H FA Allgemeinmedizin Gebiet Anästhesiologie Gebiet Anatomie Gebiet Arbeitsmedizin Gebiet Augenheilkunde Gebiet Biochemie Gebiet Chirurgie FA Allgemeine

Mehr

Übersicht der Facharztgruppen der niedergelassenen Ärzte/Chefärzte und Kliniken

Übersicht der Facharztgruppen der niedergelassenen Ärzte/Chefärzte und Kliniken Übersicht der Facharztgruppen der niedergelassenen Ärzte/Chefärzte und Kliniken Allgemeinmediziner (ohne praktische Ärzte) 37.259 244 143 548 Praktischer Arzt (ohne FA Allgemeinmedizin) 14.127 431 0 35

Mehr

A IV 1 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 13.11.2013. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl

A IV 1 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 13.11.2013. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl Artikel-Nr. 3211 12001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 13.11.2013 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2012 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

Weiterbildungsbefugnisse am Klinikum Augsburg

Weiterbildungsbefugnisse am Klinikum Augsburg Weiterbildungsbefugnisse am Klinikum Augsburg (Stand: 31.05.2017) Weiterbildungsstätte Befugnisse Weiterbildungszeit Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie Klinik für Anästhesiologie

Mehr

Verfügbarkeit von Chinin und iv. Artesunate in Krankenhäusern in Deutschland

Verfügbarkeit von Chinin und iv. Artesunate in Krankenhäusern in Deutschland Die Liste wurde erstellt aufgrund einer Fragebogenaktion an allen größeren Krankenhäusern und Universitätskliniken in Deutschland (Stand Januar 2013). Die Daten in der Liste beruhen auf den Angaben, die

Mehr

Taschenbuch Onkologie

Taschenbuch Onkologie Taschenbuch Onkologie Interdisziplinäre Empfehlungen zur Therapie 2016/2017 Bearbeitet von Prof. Dr. Joachim Preiß, PD Dr. Dr. Friedemann Honecker, Prof. Dr. Johannes Claßen, Dr. Wolfgang Dornoff 18. Auflage

Mehr

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET German Network for Motor Neuron Diseases DGM Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e. V. 3 Information zur Patientendatei und Biomaterialsammlung

Mehr

Anerkennung von Facharztbezeichnungen

Anerkennung von Facharztbezeichnungen Baden-Württemberg Blatt 1 Allgemeinmedizin 170 109 167 116 198 130 Innere und Allgemeinmedizin (Hausarzt) 0 0 0 0 0 0 Anästhesiologie 138 61 148 81 147 78 Anatomie 0 0 1 0 0 0 Arbeitsmedizin 26 13 36 18

Mehr

Ärztinnen/Ärzte nach Bezeichnungen und Tätigkeitsarten Tabelle: 3

Ärztinnen/Ärzte nach Bezeichnungen und Tätigkeitsarten Tabelle: 3 Ärztinnen/ nach und Tätigkeitsarten Tabelle: Stand:.. (Sp. + ++) Ohne Gebietsbezeichnung Ohne Facharztbezeichnung Allgemeinmedizin Allgemeinmedizin Innere und Allgemeinmedizin (Hausarzt) Praktische Ärztin/Praktischer

Mehr

Verfügbarkeit von Chinin und iv. Artesunate in Krankenhäusern in Deutschland

Verfügbarkeit von Chinin und iv. Artesunate in Krankenhäusern in Deutschland Die Liste wurde erstellt aufgrund einer Fragebogenaktion an allen größeren Krankenhäusern und Universitätskliniken in Deutschland (Stand Oktober 2013). Die Daten in der Liste beruhen auf den Angaben, die

Mehr

A IV 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 22.12.2015. und zwar. in freier Praxis tätig. Anzahl

A IV 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 22.12.2015. und zwar. in freier Praxis tätig. Anzahl Artikel-Nr. 3211 14001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 22.12.2015 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2014 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

A IV 1 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 21.11.2014. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl

A IV 1 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 21.11.2014. und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl Artikel-Nr. 3211 13001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 21.11.2014 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2013 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht UniversitätsKlinikum Heidelberg Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2006 Baden-Württemberg DIE UNIVERSITÄTSKLINIKA Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 Einleitung... 2 A Struktur- und Leistungsdaten

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht UniversitätsKlinikum Heidelberg Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2006 Baden-Württemberg DIE UNIVERSITÄTSKLINIKA Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 Einleitung... 2 A Struktur- und Leistungsdaten

Mehr

ÄAO 2006 ÄAO 2015 Anmerkung. Arbeitsmedizin & angewandte Physiologie. Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie

ÄAO 2006 ÄAO 2015 Anmerkung. Arbeitsmedizin & angewandte Physiologie. Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie ÄAO 2006 ÄAO 2015 Anmerkung Anästhesiologie & Intensivmedizin Anästhesiologie & Intensivmedizin Anatomie Anatomie Arbeitsmedizin Arbeitsmedizin & angewandte Physiologie / : Arbeitsmedizin & Med. Leistungsphysiologie

Mehr

Steckbrief: ADT-Mitglieder (Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte, CCC)

Steckbrief: ADT-Mitglieder (Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte, CCC) Bezeichnung Funktionen Name der Einrichtung / des ADT-Mitglieds: Vorsitzender / Leiter: bitte genaue Bezeichnung des - Amtes / der Funktion Geschäftsführung Koordinator: Name der Ansprechpartner der Stelle

Mehr

Hämatologie Kompakt. Programm in Wilsede. Prof.Dr.med.C.H. Köhne (Oldenburg) Prof. Dr.med. M. Bornhäuser (Dresden)

Hämatologie Kompakt. Programm in Wilsede. Prof.Dr.med.C.H. Köhne (Oldenburg) Prof. Dr.med. M. Bornhäuser (Dresden) Unter der Schirmherrschaft der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG), der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO), der Arbeitsgemeinschaft für Internistische Onkologie (AIO), der Deutschsprachigen-Europäischen

Mehr

Wissenschaftlicher Lebenslauf Prof. Dr. med. Dirk Vordermark - Stand 07/2015 -

Wissenschaftlicher Lebenslauf Prof. Dr. med. Dirk Vordermark - Stand 07/2015 - Wissenschaftlicher Lebenslauf Prof. Dr. med. Dirk Vordermark - Stand 07/2015-10/90-9/95 Studium der Humanmedizin an der Med. Universität zu Lübeck 10/95-10/96 Studium der Humanmedizin (Praktisches Jahr)

Mehr

Gesamtzahl der Ärztinnen und Ärzte 470,4

Gesamtzahl der Ärztinnen und Ärzte 470,4 Abbildung 1: Struktur der Ärzteschaft 2013 (Zahlen in Tausend) Gesamtzahl der Ärztinnen und Ärzte 470,4 Berufstätige Ärztinnen und Ärzte 357,2 Ohne ärztliche Tätigkeit 113,2 Ambulant 145,9 Stationär 181,0

Mehr

Allergologie-Handbuch

Allergologie-Handbuch Allergologie-Handbuch Grundlagen und klinische Praxis Bearbeitet von Joachim Saloga, Ludger Klimek, R Buhl, Wolf Mann, Jürgen Knop 1. Auflage 2005. Buch. 576 S. Hardcover ISBN 978 3 7945 1972 9 Format

Mehr

Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren des 4. und 5. Studienjahrs (gültig ab Wintersemester 2016/17)

Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren des 4. und 5. Studienjahrs (gültig ab Wintersemester 2016/17) Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren des 4. und. Studienjahrs (gültig ab Wintersemester 2016/17) Gültig ausschließlich für Studierende, die im Sommersemester 2016 oder davor neu mit

Mehr

Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren in Q2 (gültig ab Wintersemester 2016/17)

Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren in Q2 (gültig ab Wintersemester 2016/17) Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren in Q2 (gültig ab Wintersemester 2016/17) Gültig ausschließlich für Studierende, die im Wintersemester 2016/17 oder danach neu mit dem Studium

Mehr

Ärztinnen/Ärzte nach Landesärztekammern und Tätigkeitsarten Tabelle 1.0

Ärztinnen/Ärzte nach Landesärztekammern und Tätigkeitsarten Tabelle 1.0 Ärztinnen/Ärzte nach Landesärztekammern und Tätigkeitsarten Tabelle 1.0 Gesamt Darunter: Berufstätig Davon: Landesärztekammer Anzahl Verände- Anteil am ohne Anzahl Verände- Anteil am ambulant darunter:

Mehr

13. Dokumentation. Inhaltsverzeichnis

13. Dokumentation. Inhaltsverzeichnis Dokumentation Kapitel 13 13. Dokumentation Inhaltsverzeichnis Seite 13.1 Dokumentation zum Berichtsteil.............................. 446 Zu Kapitel 3 Die ärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland

Mehr

D. P. Berger R. Engelhardt R. Mertelsmann Mitherausgeber: M. Engelhardt, H. Henß DAS ROTE BUCH. Hämatologie und Internistische Onkologie

D. P. Berger R. Engelhardt R. Mertelsmann Mitherausgeber: M. Engelhardt, H. Henß DAS ROTE BUCH. Hämatologie und Internistische Onkologie D. P. Berger R. Engelhardt R. Mertelsmann Mitherausgeber: M. Engelhardt, H. Henß DAS ROTE BUCH Hämatologie und Internistische Onkologie 3., überarbeitete und erweiterte Auflage MEDIZIN Das Rote Buch Das

Mehr

Leitlinie KRK 2012: Was kommt Neues auf uns zu? Christian Pox. Medizinische Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum

Leitlinie KRK 2012: Was kommt Neues auf uns zu? Christian Pox. Medizinische Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum Leitlinie KRK 2012: Was kommt Neues auf uns zu? Christian Pox Medizinische Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum Leitlinie Kolorektales Karzinom Historie 1999 erste S3-Leitlinienversion 4 Themenkomplexe

Mehr

1 Grundzüge der TNM-Klassifikation maligner Tumoren Tumordefinitionen/Remissionskriterien... 9

1 Grundzüge der TNM-Klassifikation maligner Tumoren Tumordefinitionen/Remissionskriterien... 9 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen Allgemeine Definitionen J. Schütte 1 Grundzüge der TNM-Klassifikation maligner Tumoren..... 4 2 Tumordefinitionen/Remissionskriterien.............. 9 3 Toxizitätsbeurteilung..........................

Mehr

13. Dokumentation. Inhaltsverzeichnis

13. Dokumentation. Inhaltsverzeichnis Organisation der Bundesärztekammer Kapitel 13 13. Dokumentation Inhaltsverzeichnis Seite 13.1 Dokumentation zum Berichtsteil.............................. 452 Zu Kapitel 3 Die ärztliche Versorgung in der

Mehr

Übersicht Zertifizierungen

Übersicht Zertifizierungen Seite 1 von 5 Brustzentrum Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Klinik für Internistische Onkologie, Klinik für Nuklearmedizin am Klinikum Hanau Erst-Zertifizierung 2006 Re-Zertifizierung 2014 und den

Mehr

Mitglieder der Ethikkommission

Mitglieder der Ethikkommission Mitglieder der Ethikkommission Im Folgenden werden die Mitglieder der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät Heidelberg kurz vorgestellt: Prof. Dr. phil. Michael Anderheiden Jurist mit Befähigung zum

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

PEP. Liste der Kliniken, die 24-Stunden am Tag eine HIV-PEP vorhalten. Stand Mai 2008

PEP. Liste der Kliniken, die 24-Stunden am Tag eine HIV-PEP vorhalten. Stand Mai 2008 PEP Liste der Kliniken, die 24-Stunden am Tag eine HIV-PEP vorhalten Stand Mai 2008 Ermittelt durch Abfrage von Aidshilfen und Kliniken. Kein Anspruch auf Vollständigkeit. In vielen Kliniken muss nach

Mehr

Adressen und Links zum Thema Lebererkrankungen und Lebertransplantation

Adressen und Links zum Thema Lebererkrankungen und Lebertransplantation Adressen und Links zum Thema Lebererkrankungen und Lebertransplantation Deutsche Leberhilfe e. V. Achim Kautz Krieler Straße 100 50935 Köln www.leberhilfe.org Deutsche Leberstiftung Tel: 0511 5326819 www.deutsche-leberstiftung.de

Mehr

www.ukb.de/de/main/zentrum_fuer_schwerbrandverletzte_mit_plastischer_chirurgie.html

www.ukb.de/de/main/zentrum_fuer_schwerbrandverletzte_mit_plastischer_chirurgie.html Schwerverbranntenzentren in der Bundesrepublik Deutschland Aachen Universitätsklinikum Aachen Klinik für Plastische Chirurgie, Hand- und Verbrennungschirurgie Prof. Dr. Dr. Pallua Tel. 0241 8089-700 Intensivstation

Mehr

Comprehensive Cancer Center Mainfranken an der Universität Würzburg

Comprehensive Cancer Center Mainfranken an der Universität Würzburg Direktor: Prof. Dr. K. Wilms Josef-Schneider-Str.6 Haus C16, 97080 Würzburg Mitglieder (Stand: 20.10.2008) Name Prof. Allolio Frau Balzer Prof. Bargou Prof. Becker Prof. Böck Prof. Bröcker Prof. Csef Prof.

Mehr

Tumorzentrum Regensburg. 22. Onkologisches Fortbildungsprogramm 2011

Tumorzentrum Regensburg. 22. Onkologisches Fortbildungsprogramm 2011 Tumorzentrum Regensburg 22. Onkologisches Fortbildungsprogramm 2011 Inhalt Vorwort... 3 Impressum... 4 Das Tumorzentrum Regensburg... 5 Aufgaben des Tumorzentrums... 7 Projektgruppen... 9 Information und

Mehr

Leber-Transplantationszentren in Deutschland

Leber-Transplantationszentren in Deutschland Leber-Transplantationszentren in Deutschland (Die Angaben erfolgen nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr. Um auf die jeweilige Internetseite zu gelangen, kopieren Sie bitte die Seitenangabe (z.b. www.ukaachen.de/content/folder/1019009)

Mehr

Analyse und Vergleich der Online-Patienteninformationen der Universitätskliniken Deutschlands

Analyse und Vergleich der Online-Patienteninformationen der Universitätskliniken Deutschlands Aus dem Institut für Medizinische Statistik, Informatik und Epidemiologie der Universität zu Köln Direktor: Universitätsprofessor Dr. rer. nat. W. Lehmacher Analyse und Vergleich der Online-Patienteninformationen

Mehr

Übersicht Kontingente Stand 04/2016

Übersicht Kontingente Stand 04/2016 Übersicht Kontingente Stand 04/2016 INNERE Akutgeriatrie/Remobilisation 2 3 0 Gastroenterologie und Hepatologie, Stoffwechsel und Nephrologie 2 2 0 Innere Medizin und Kardiologie 1 1 0 Neurologie 2 4 0

Mehr

Führbarkeit von Zusatzbezeichnungen mit Facharztbezeichnungen

Führbarkeit von Zusatzbezeichnungen mit Facharztbezeichnungen Abschnitt D II. Führbarkeit von Zusatzbezeichnungen mit Facharztbezeichnungen Nach bisherigem Recht erworbenen Zusatzbezeichnungen, die nach dieser Weiterbildungsordnung nicht mehr erwerbbar sind, können

Mehr

Leber-Transplantationszentren in Deutschland

Leber-Transplantationszentren in Deutschland Leber-Transplantationszentren in Deutschland (Die Angaben erfolgen nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr. Um auf die jeweilige Internetseite zu gelangen, kopieren Sie bitte die Seitenangabe (z.b. www.ukaachen.de/content/folder/1019009)

Mehr

CF-EINRICHTUNGEN Nordrhein-Westfalen

CF-EINRICHTUNGEN Nordrhein-Westfalen Kinderarztpraxis Laurensberg Mukoviszidose Behandlungszentrum Rathausstraße 10, 52072 Aachen Tel. (02 41) 17 10 96 Fax (02 41) 17 43 49 Luisenhospital Aachen Innere Medizin CF-Ambulanz für Erwachsene Boxgraben

Mehr

ZERTIFIKAT ISO 9001:2008. Universitätsklinikum Frankfurt. DEKRA Certification GmbH bescheinigt hiermit, dass das Unternehmen

ZERTIFIKAT ISO 9001:2008. Universitätsklinikum Frankfurt. DEKRA Certification GmbH bescheinigt hiermit, dass das Unternehmen ZERTIFIKAT ISO 9001:2008 DEKRA Certification GmbH bescheinigt hiermit, dass das Unternehmen Universitätsklinikum Frankfurt Zertifizierter Bereich: Alle Bereiche der ambulanten und stationären Patientenversorgung,

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/ Wahlperiode

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/ Wahlperiode SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1443 18. Wahlperiode 2014-01-10 Kleine Anfrage des Abgeordneten Daniel Günther (CDU) und Antwort der Landesregierung - Ministerin für Bildung und Wissenschaft

Mehr

Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie

Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie Nodales Marginalzonen Lymphom Leitlinie Empfehlungen der Fachgesellschaft zur Diagnostik und Therapie hämatologischer und onkologischer Erkrankungen Herausgeber DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie

Mehr

Unsere Ansprechpartner/innen der Drittmittelprojektverwaltung im GB Forschung

Unsere Ansprechpartner/innen der Drittmittelprojektverwaltung im GB Forschung Unsere Ansprechpartner/innen der Drittmittelprojektverwaltung im GB Forschung Leitung Abteilungsleiter Frank Poppe Tel.: 030 450-576065 BIH (Berlin Institute of Health) BIH Stiftung Charité mit BIH-Bezug

Mehr

Stundenablaufplan - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Ausbildung

Stundenablaufplan - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Ausbildung 5. Semester Klinische Propädeutik und Untersuchungstechniken UAK 42 Seminar zum UAK 8,4 Hygiene, Mikrobiologie, Virologie Klinische Chemie, Laboratoriumsdiagnostik Pathologie P/K 42 Vorlesung 42 P/K 42

Mehr

A IV 1 - j/09 Fachauskünfte: (0711) und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl

A IV 1 - j/09 Fachauskünfte: (0711) und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl Artikel-Nr. 3211 09001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/09 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 12.11.2010 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2009 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

A IV 1 - j/11 Fachauskünfte: (0711) und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl

A IV 1 - j/11 Fachauskünfte: (0711) und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl Artikel-Nr. 3211 11001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/11 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 08.11.2012 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2011 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

Name Gruppenmitglied potentieller Interessenskonflikt laut Formblatt Eigenbewertung Bewertung der Leitlinienleitung

Name Gruppenmitglied potentieller Interessenskonflikt laut Formblatt Eigenbewertung Bewertung der Leitlinienleitung Name Gruppenmitglied potentieller laut Formblatt Eigenbewertung Bewertung der Leitlinienleitung Prof. Dr. med. Frank- Michael Müller, Klinik für Kinder- Jugendmedizin, Neonatologie Päd. Intensivmedizin,

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Die Geschichte des Hospitals von 1212 bis 1908, eine Geschichte für Leipzig 21

INHALTSVERZEICHNIS. Die Geschichte des Hospitals von 1212 bis 1908, eine Geschichte für Leipzig 21 INHALTSVERZEICHNIS GELEITWORTE 10 VORWORT DER HERAUSGEBER 18 KAPITEL 1 Die Geschichte des Hospitals von 1212 bis 1908, eine Geschichte für Leipzig 21 KAPITEL 2 Der Neubau des Krankenhauses St. Georg am

Mehr

Gebiet/ Schwerpunkt/ Zusatzbezeichnung Weiterbilder Weiterbildungsstätte

Gebiet/ Schwerpunkt/ Zusatzbezeichnung Weiterbilder Weiterbildungsstätte WEITERBILDUNG in der Gesundheit Nord Gebiet/ Schwerpunkt/ Zusatzbezeichnung Weiterbilder Weiterbildungsstätte Allergologie Prof. Dr. D. Ukena KBO 18 Innere Medizin und Pneumologie Allgemeinchirurgie Dr.

Mehr

Weiterbildungsermächtigungen im Evangelischen Klinikum Bethel und im Krankenhaus Mara

Weiterbildungsermächtigungen im Evangelischen Klinikum Bethel und im Krankenhaus Mara Krankenhaus Mara Weiterbildungsermächtigungen im Evangelischen Klinikum Bethel und im Krankenhaus Mara Weiterbildungsermächtigungen im EvKB und im Krankenhaus Mara Das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB)

Mehr

PJ-Aufwandsentschädigung: Hartmannbund hat bundesweite Übersicht erstellt

PJ-Aufwandsentschädigung: Hartmannbund hat bundesweite Übersicht erstellt PJ-Aufwandsentschädigung: Hartmannbund hat bundesweite Übersicht erstellt Wer zahlt überhaupt? Wer nicht? Wie viel zahlen die Lehrkrankenhäuser? Und was müssen die PJ-Studierenden dafür tun? Wie kam es

Mehr

CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Claus Ferdinand Eisenberger

CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Claus Ferdinand Eisenberger CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Claus Ferdinand Eisenberger Universitäre Ausbildung und Studium: 1989 Humanmedizin, Eberhard-Karls-Universität Tübingen 1991 Physikum 1992 1. Staatsexamen 1994 2. Staatsexamen

Mehr

Befugnis ab: Fetscherstr Dresden

Befugnis ab: Fetscherstr Dresden Fachrichtung befugte(r) Ärztin/Arzt Weiterbildungsdauer Weiterbildungsstätte A Allergologie Prof. Dr. med. habil. Andrea Bauer, MPH WBO 2006: 18 Monate Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Befugnis ab:

Mehr

http://www.adressendiscount.de

http://www.adressendiscount.de Seite 1/5 http://www.adressendiscount.de Produkt-Datenblatt Datensätze: Anzahl: Datenträger: Datenformat: Aktualität der Daten: Vorhandene Daten: Preise: Niedergelassene Ärzte Deutschland 11.00 Datensätze

Mehr

Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main

Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass das Unternehmen mit den im Anhang gelisteten Standorten ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt hat und anwendet. Geltungsbereich: Alle Bereiche der Patientenversorgung,

Mehr

www.krebs-webweiser.de

www.krebs-webweiser.de Stand 9/2005 Informationen aus dem Internet 8., erweiterte Auflage www.krebs-webweiser.de Tumorzentrum Freiburg am Universitätsklinikum Herausgeber des Tumorzentrum Freiburg Universitätsklinikum Klinisches

Mehr

MEDIZINER-AUSBILDUNG IM SRH ZENTRALKLINIKUM SUHL

MEDIZINER-AUSBILDUNG IM SRH ZENTRALKLINIKUM SUHL SRH KLINIKEN MEDIZINER-AUSBILDUNG IM SRH ZENTRALKLINIKUM SUHL 1:1-BETREUUNG STATT LERNEN AUS DER DRITTEN REIHE. MITTEN IM THÜRINGER WALD Umgeben von der Kulturlandschaft des Thüringer Waldes liegt Suhl

Mehr

HVM 2013 - Übersicht der Änderungen RLV / QZV / Leistungen außerhalb RLV und QZV. Stand: 05.12.2012

HVM 2013 - Übersicht der Änderungen RLV / QZV / Leistungen außerhalb RLV und QZV. Stand: 05.12.2012 HVM 2013 - Übersicht der Änderungen RLV / QZV / Leistungen Stand: 05.12.2012 Fachärzte für Innere und Allgemeinmedizin Fachärzte für Allgemeinmedizin Praktische Ärzte Fachärzte für Innere Medizin, die

Mehr

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten Inhalt Vorwort Vorwort... 2 Klinikum Friedrichshafen... 3 Medizinisches Spektrum... 4 Chefärzte und ihre medizinischen Fachabteilungen...

Mehr

Einladung. 4. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

Einladung. 4. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein Einladung 4. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 8. Juli bis Samstag, 9. Juli 2011 Hotel Marriott Johannisstraße 76 80,

Mehr

Tumorzentrum München Jahrbuch 2014

Tumorzentrum München Jahrbuch 2014 Jürgen E. Gschwend Volkmar Nüssler (Herausgeber) Thomas Kirchner Karl-Walter Jauch Reiner Gradinger Christian Peschel Jutta Engel Volker Heinemann Peter Herschbach Tumorzentrum München Jahrbuch 2014 Mit

Mehr

Ärztliche Weiterbildung persönlich und exzellent Weiterbildungsermächtigungen der AGAPLESION gag

Ärztliche Weiterbildung persönlich und exzellent Weiterbildungsermächtigungen der AGAPLESION gag Ärztliche Weiterbildung persönlich und exzellent Weiterbildungsermächtigungen der AGAPLESION gag Die Weiterbildung unserer Ärzte ist für AGAPLESION ein wesentlicher Baustein für medizinische Exzellenz.

Mehr

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein Einladung 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 9. Juli bis Samstag, 10. Juli 2010 Hotel Marriott Johannisstraße 76 80,

Mehr

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse Seite 1 von 7 Kategorie: Gesamtbewertung Gesamtbewertung* 1. Ausstattung 2. Studienbedingungen 3. Praxisbezug 4. Studienort Note** Rang Teilnehmer*** 1 Uni Witten/Herdecke 1,5 26 1,5 1 26 1,5 1 26 1,3

Mehr

Vertrag. gemäß 117 Abs. 1 Satz 3 SGB V. zwischen dem

Vertrag. gemäß 117 Abs. 1 Satz 3 SGB V. zwischen dem Vertrag gemäß 117 Abs. 1 Satz 3 SGB V Klinikum der Universität München, Klinikum Rechts der Isar der Technischen Universität München, Klinikum der Universität Erlangen-Nürnberg, Klinikum der Universität

Mehr

I NHALTSVERZEICHNIS. K APITEL 1 Die Geschichte des Hospitals von 1212 bis 1908, eine Geschichte für Leipzig... 21

I NHALTSVERZEICHNIS. K APITEL 1 Die Geschichte des Hospitals von 1212 bis 1908, eine Geschichte für Leipzig... 21 I NHALTSVERZEICHNIS G ELEITWORTE............................ 10 VORWORT DER H ERAUSGEBER.................... 18 K APITEL 1 Die Geschichte des Hospitals von 1212 bis 1908, eine Geschichte für Leipzig......................

Mehr

Strukturen und Prozesse der Versorgung. Simone Wesselmann, Berlin

Strukturen und Prozesse der Versorgung. Simone Wesselmann, Berlin Strukturen und Prozesse der Versorgung Simone Wesselmann, Berlin Nationaler Krebsplan Onkologische Versorgungsstrukturen: Onkologische Versorgungsstrukturen: Ein Netz von qualifizierten und gemeinsam zertifizierten,

Mehr

Weiterbildungsordnung für die Ärzte Bayerns -Neufassung vom 1. Oktober 1993 (veröffentl. Bayer. Ärzteblatt 9/93), - i.d.f. vom 08 Oktober 2000 -

Weiterbildungsordnung für die Ärzte Bayerns -Neufassung vom 1. Oktober 1993 (veröffentl. Bayer. Ärzteblatt 9/93), - i.d.f. vom 08 Oktober 2000 - Weiterbildungsordnung für die Ärzte Bayerns -Neufassung vom 1. Oktober 1993 (veröffentl. Bayer. Ärzteblatt 9/93), - i.d.f. vom 08 Oktober 2000 - Der 45. Bayerische Ärztetag hat am 18. Oktober 1992 die

Mehr

IHE Pathology und aktuelle Entwicklungen in der Onkologie in Deutschland

IHE Pathology und aktuelle Entwicklungen in der Onkologie in Deutschland IHE Pathology und aktuelle Entwicklungen in der Onkologie in Deutschland Sie sind voller Krebs Echt? Dr. Bernd Schütze Deutsches Onkologie Centrum DOC Holding GmbH - Qualitätssicherung in der Onkologie

Mehr

1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte!

1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte! Pressekonferenz der Landes- Frauen- und Kinderklinik Linz und des AKh Linz 1. Linzer Patientinnen Krebskongress... was die Frau über Krebs wissen sollte! Donnerstag, 22. Jänner 2015, 11 Uhr Als Gesprächspartner

Mehr

Besser zusammen als allein: Studenten sparen in einer WG bis zu 36 Prozent der Miete

Besser zusammen als allein: Studenten sparen in einer WG bis zu 36 Prozent der Miete Grafiken zur Pressemitteilung Besser zusammen als allein: Studenten sparen in einer WG bis zu 36 Prozent der Miete Mietpreisanalyse für Single- und WG- Wohnungen in Deutschlands größten Uni-Städten So

Mehr

Diploma Thesis and Introduction to Scientific Research at the Medical University of Graz

Diploma Thesis and Introduction to Scientific Research at the Medical University of Graz Diploma Thesis and Introduction to Scientific Research at the Medical University of Graz Adelheid Kresse, chair of the curriculum committee Erwin Petek, vice-dean of studies adelheid.kresse@medunigraz.at,

Mehr

Studienablauf I. VI. Studienjahr

Studienablauf I. VI. Studienjahr 4 Studienablauf I. VI. Studienjahr Ab dem 1. Semester des Studienjahres 2010/11 gültiger Musterstudienplan (in aufsteigender Ordnung) 1. Studienjahr (Theoretisches Modul) 1. Semester 2. Semester punkte

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Interessenkonflikt-Erklärungen - Tabellarische Zusammenfassung

Interessenkonflikt-Erklärungen - Tabellarische Zusammenfassung Interessenkonflikt-Erklärungen - Tabellarische Zusammenfassung Leitlinienkoordination: Hagel, Stefan; Lohse, Ansgar; Stallmach, Andreas; Lynen Jansen, Petra Leitlinie: Infektiöse Gastroenteritis 0 Registernummer:

Mehr

Weiterbildungsbefugnisse am AMEOS Klinikum Alfeld

Weiterbildungsbefugnisse am AMEOS Klinikum Alfeld am AMEOS Klinikum Alfeld Stand: 21.08.2017 Zusatzbezeichnung Notfallmedizin Dr. med. Heinrich Rudolf Kosiek AMEOS Klinikum Alfeld, Anästhesie Telefon: + 49 (0) 5181 707 201 Landrat-Beushausen-Str. 26 WBO

Mehr

Statistisches Jahrbuch 2013 der Stadt Lüdenscheid

Statistisches Jahrbuch 2013 der Stadt Lüdenscheid Statistisches buch 2013 Statistisches buch 2013 der Stadt Lüdenscheid Kapitel 3 Gesundheit Statistisches buch 2013 Tabelle 3.1 a: Ärzte und Zahnärzte nach Fachgebieten und Beschäftigung bis 2008 Fachgebiet

Mehr

http://www.adressendiscount.de

http://www.adressendiscount.de Seite 1/7 http://www.adressendiscount.de Produkt-Datenblatt Datensätze: Anzahl: Datenformat: Aktualität der Daten: Vorhandene Daten: Preise: Niedergelassene Ärzte Deutschland 128.300 Datensätze Microsoft

Mehr

Vorab-Pressekonferenz zum DKOU 2012. Highlights des DKOU 2012

Vorab-Pressekonferenz zum DKOU 2012. Highlights des DKOU 2012 Vorab-Pressekonferenz zum DKOU 2012 Highlights des DKOU 2012 Termin: Freitag, 19. Oktober 2012, 11.00 bis 12.00 Uhr Ort: Tagungszentrum im Haus der Bespressekonferenz, Haupteingang, Raum 4 Anschrift: Schiffbauerdamm

Mehr

Brust Zentrum Essen. Information für Patientinnen

Brust Zentrum Essen. Information für Patientinnen Brust Zentrum Essen Information für Patientinnen Liebe Patientin, das Team der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe hat sich auf die Behandlung und Therapie sämtlicher Erkrankungen der Brust spezialisiert.

Mehr

BRUSTKREBS. Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2016

BRUSTKREBS. Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2016 BRUSTKREBS Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2016 herausgegeben von Anton Scharl, Volkmar Müller und Wolfgang Janni im Namen der Kommission Mamma der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie

Mehr

WWW.HAUTTUMORZENTRUM.MS HAUTTUMORZENTRUM HORNHEIDE

WWW.HAUTTUMORZENTRUM.MS HAUTTUMORZENTRUM HORNHEIDE HAUTTUMORZENTRUM HORNHEIDE Patienteninformation HAUTTUMORZENTRUM HORNHEIDE Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, die weltweit stetig steigende Zahl von bösartigen Hauttumoren ist Folge veränderter

Mehr

1. 2. APRIL 2016. In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie

1. 2. APRIL 2016. In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie 1. 2. APRIL 2016 R A D I O L O G I E A K T U E L L L E I P Z I G E I N L A D U N G U N D P R O G R A M M In Zusammenarbeit mit der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie Radiologie aktuell

Mehr

Ärztliche Weiterbildung persönlich und exzellent Weiterbildungsermächtigungen der AGAPLESION gag

Ärztliche Weiterbildung persönlich und exzellent Weiterbildungsermächtigungen der AGAPLESION gag Ärztliche Weiterbildung persönlich und exzellent Weiterbildungsermächtigungen der AGAPLESION gag Die Weiterbildung unserer Ärzte ist für AGAPLESION ein wesentlicher Baustein für medizinische Exzellenz.

Mehr

Freitag, 10. Oktober 2014

Freitag, 10. Oktober 2014 Freitag, 10. Oktober 2014 Uhrzeit/Raum Raum 1 Raum 2 Raum 3 Raum 4 Raum 5 Raum 6 Raum 7 Raum 8 Raum 9 Raum 10 Raum 11 Raum 12 Raum 13 12:30 14:00 Best of the Year 14:00 14:30 Pause 14:30 16:00 Merck Serono

Mehr

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Westfalen-Lippe

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Westfalen-Lippe Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Westfalen-Lippe vom 25.11.1995/26.4.1997/28.11.1998 in der Fassung der Bekanntmachung vom 13.7.1999 (MBl.NW.1999 S. 1027 ff) Aufgrund des Paragraphen 38 Abs. 1 des

Mehr

Übersicht Zertifizierungen

Übersicht Zertifizierungen Seite 1 von 5 Akut-Schlaganfall-Behandlung (Stroke-Unit) Klinik für Neurologie mit den Hauptkooperationspartnern: Klinik für Kardiologie, Angiologie, Pneumologie, Nephrologie und internistische Intensivmedizin

Mehr

WEITERBILDUNG IN DER GESUNDHEIT NORD

WEITERBILDUNG IN DER GESUNDHEIT NORD Allergologie Prof. Dr. D. Ukena KBO 18 Innere Medizin und Pneumologie Allgemeinchirurgie Leszek Grzybowski KBO 12 Anästhesiologie Dr. W. Sauer, H. Rawert KBO 60 gemeinsame Befugnis Anästhesiologische Intensivmedizin

Mehr

Gesamtzahl der Ärztinnen und Ärzte 459,0

Gesamtzahl der Ärztinnen und Ärzte 459,0 Abbildung 1: Struktur der Ärzteschaft 2012 (Zahlen in Tausend) Gesamtzahl der Ärztinnen und Ärzte 459,0 Berufstätige Ärztinnen und Ärzte 348,7 Ohne ärztliche Tätigkeit 110,3 Ambulant 144,1 Stationär 174,8

Mehr

4. Überregionaler Neuroendokriner Tumor-Tag

4. Überregionaler Neuroendokriner Tumor-Tag 4. Überregionaler Neuroendokriner Tumor-Tag für Patienten, Angehörige, Interessierte und Ärzte 9. 11. November 2007 Hotel Dorint Novotel München Messe Eine Veranstaltung des Netzwerk Neuroendokrine Tumoren

Mehr

Onkologisches Zentrum am Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe

Onkologisches Zentrum am Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe Onkologisches Zentrum am Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe Dr. Friedemann Schad Leiter Onkologisches Zentrum, Abt. Interdisziplinäre Onkologie und Palliativmedizin Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe Klinik

Mehr

Informationen des OSP Lörrach-Rheinfelden für den Krebsverband Baden-Württemberg

Informationen des OSP Lörrach-Rheinfelden für den Krebsverband Baden-Württemberg Informationen des OSP Lörrach-Rheinfelden für den Krebsverband Baden-Württemberg Geschäftsstelle / Sekretariat Onkologischer Schwerpunkt z.hd. Petra Glienke Baden-Württemberg Tel.: 07621 / 416 8211 Fax:

Mehr

Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren des 4. und 5. Studienjahrs (gültig ab dem Sommersemester 2016)

Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren des 4. und 5. Studienjahrs (gültig ab dem Sommersemester 2016) Fragen und Punkteverteilung in den Blockabschlussklausuren des 4. und 5. Studienjahrs (gültig ab dem Sommersemester 2016) (Stand: 17.03.2016) 4. Studienjahr Studienblock Abdomen Fragen pro Fach Anrechnung

Mehr