Die Entwicklung des globalen Netzwerks

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Entwicklung des globalen Netzwerks"

Transkript

1 N O NETZWERKLÖSUNGEN FÜR EUROPA DEN NAHEN OSTEN AFRIKA Die Entwicklung des globalen Netzwerks AT&T als führender Netzwerk-Service-Provider positioniert

2 Herzlich willkommen zur ersten Ausgabe unseres Kundenmagazins Connections in diesem Jahr. Zu allererst möchte ich diese Gelegenheit nutzen, um mich Ihnen als neuer Präsident von AT&T in Europe, Middle East & Afrika (EMEA) vorzustellen und hoffe, im Laufe des Jahres viele von Ihnen persönlich kennenzulernen. Hervorragende Positionierung von AT&T für 2004 Inhalt 3 Evaluierung der Netzwerk-Service-Provider Als Spezialist für verwaltete Kommunikationslösungen betreut AT&T einige der weltweit anspruchsvollsten Kunden, und ich glaube mit Recht sagen zu können, dass wir darin in EMEA die Nummer eins sind. Umso mehr freue ich mich, die Wünsche unserer Kunden in EMEA mit einem wirklich erstklassigen Team, dem am weitesten entwickelten Netzwerk am Markt und einem umfassenden Lösungsportfolio erfüllen zu können. Damit unsere Produkte und Services stets auf die Bedürfnisse unserer Kunden abgestimmt sind, verfolgt AT&T sämtliche Marktveränderungen mit besonderer Aufmerksamkeit genauso wie die Informationen und Anregungen, die wir von unseren Kunden, Analysten und anderen wichtigen Marktquellen erhalten. 6 Weltweiter Telekommunikations- Support in Krisenfällen Lesen Sie in der vorliegenden Ausgabe, wie Gartner der größte Analyst der Branche dieses Engagement bewertet hat: AT&T ist der einzige Service-Provider, der sowohl in allen Regionen der Welt als auch im weltweiten Gesamtranking die begehrte Bezeichnung Leadership erhalten hat. Auf diese Auszeichnung können wir zu Recht stolz sein. 8 Erweiterter Zugriff für OMRONs IP VPN in Europa Ein wesentlicher Teil unseres Erfolges ist der einzigartigen Netzwerkphilosophie zu verdanken, die auf AT&Ts Concept of One und Concept of Zero unseres Cheftechnologen Hossein Eslambolchi beruht. Auf Seite 9 finden Sie mehr über diesen ebenso revolutionären wie zukunftsweisenden Denkansatz Experten gefragt: die Zukunft der Unternehmensnetzwerke Die Sättigung des Festnetzmarktes Als Unternehmen, das seine soziale Verantwortung sehr ernst nimmt, engagiert sich AT&T seit geraumer Zeit im Rahmen einer eigenen Stiftung der AT&T Foundation für wohltätige Organisationen auf der ganzen Welt. In der aktuellen Ausgabe stellen wir Ihnen unsere neueste Initiative vor: die Unterstützung der Télécoms Sans Frontières bei ihrer Aufgabe, weltweit Telekommunikationsverbindungen in Katastrophengebieten wiederherzustellen. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre und hoffe, Sie finden auch diesmal wieder viel Informatives und Nützliches. Wie immer freuen wir uns natürlich über Ihre Kommentare und Ihr Feedback. Mit herzlichen Grüßen 12 Service-Informationen Bill Archer President, AT&T Europe, Middle East & Africa 2

3 AT&T als weltweiter Marktführer gelistet Seit jeher hat sich AT&T verpflichtet, perfekt integrierte und globale Services zu bieten, die optimal auf die weltweiten Bedürfnisse multinationaler Unternehmen abgestimmt sind. In den letzten beiden Jahren wurde insbesondere das AT&T Global Network massiv ausgebaut, damit Kunden weltweit mit der Multi Protocol Label Switching (MPLS)-basierten Plattform das technologisch fortschrittlichste Netzwerk nutzen können. In dem im November letzen Jahres veröffentlichten Gartner-Report Evaluating the Network Service Providers von Jay E Pultz wird AT&T als der einzige Netzwerk-Service-Provider (NSP) 1 im Leader Quadrant für alle Regionen im einzelnen (USA, asiatischpazifischer Raum und Europa) sowie im gesamten Worldwide Quadrant gelistet. Führender Anbieter Das international anerkannte Beratungsunternehmen Gartner veröffentlicht regelmäßig Berichte über die globalen Marktbedingungen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Evaluierungsmaßnahmen zur Unterstützung von Geschäftskunden bei der Auswahl von Providern für komplexe Netzwerkdienste auf globaler und lokaler Ebene. Der Magic Quadrant von Gartner ist mittlerweile einer der am häufigsten zitierten Reports, die zum Vergleich der unterschiedlichen Anbieter verwendet werden. Neben der Analyse der aktuellen Marktsituation werden dabei Anbieter nach eigens für diesen Markt definierten Kriterien bewertet. Die jeweilige Positionierung basiert auf dem komplexen Zusammenspiel vieler Faktoren, wobei entscheidend ist, dass Gartner jene Unternehmen als Marktführer definiert, die heute eine gute Performance an den Tag legen, eine klare Vision von der Marktentwicklung haben und aktiv Potenziale weiterentwickeln um ihre Führungsrolle auch zukünftig zu wahren. Es ist daher keine Überraschung, dass Bill Archer, President AT&T EMEA, auf diese Auszeichnung sehr stolz ist: Für uns ist die Positionierung von AT&T im Leader- Quadrant in allen Regionen ein Beweis für das besondere Engagement, mit dem AT&T vier Millionen Geschäftskunden weltweit betreut. Außerdem betont er, dass Firmen global und regional bei ITund Telekommunikationsentscheidungen Gartners Magic Quadrant als wichtiges Auswahlkriterium für den Evaluierungsund Beschaffungsprozess heranziehen. Wie es AT&T an die Spitze geschafft hat Es sind mehrere Faktoren, die AT&T dorthin gebracht haben, wo das Unternehmen heute steht: zum einen das besondere Engagement von AT&T als Service- Provider für globale Kunden, zum anderen die vehement vorangetriebene Erweiterung des AT&T Global Network an den für unsere Kunden relevanten Standorten. In den vergangenen zwei Jahren hat AT&T mehr als $ 300 Mio. in das neue MPLS- Netzwerk investiert, um ein weltweit 1 Gartner definiert NSPs als Anbieter für Unternehmensnetzwerke, Integratoren und Carrier, die WAN-Verbindungen anbieten. 3

4 einzigartiges Cisco-basiertes Netzwerk, und damit das technisch höchst entwickelte und verlässlichste seiner Art, zu etablieren. Diese Entwicklung von AT&T ersetzt die heute existierenden multiplen Netzwerke durch einen einzigen globalen MPLSbasierten Backbone. Darüber hinaus bieten weltweit mehr als derzeit Points of Presence Einwahlmöglichkeiten in mehr als 140 Ländern, wobei sich diese Zahl 2004 noch weiter erhöhen wird. Aber nicht nur die Anzahl der PoPs steigt auch die verschiedenen Zugriffsmöglichkeiten sind beachtlich: Mittlerweile gibt es eine Reihe von unterschiedlichen Zugriffsoptionen wie beispielsweise V.90, ISDN, GSM, GPRS, DSL und WLAN. Darüber hinaus besteht in vielen großen Ländern die Einwahlmöglichkeit zu einem national einheitlichen Tarif. Das AT&T-Produktportfolio wächst rasch und in die richtige Richtung Harte Arbeit, Innovation und nachhaltige Investitionen sichern AT&T den entscheidenden Vorsprung innerhalb der Branche und ermöglichen zugleich die Entwicklung zukunftsweisender Services und Tools, die unsere Kunden für effizienteres und besseres Arbeiten benötigen. Mit seiner Investitions- und Technologie- Strategie verändert AT&T die Spielregeln für eine ganze Industrie insbesonders für die Kunden. Als Teil der $ 700 Mio. Investition, mit der die Servicequalität für Kunden spürbar verbessert wurde, wurden viele neue Applikationen eingeführt oder optimiert, darunter das mit einem Preis ausgezeichnete AT&T igems (integrated Global Enterprise Management System)- Netzwerkmanagement-Tool. Lesen Sie mehr über die Möglichkeiten von igems in der Übersicht auf dieser Seite. Außerdem wurde eine End-to-End-Plattform entwickelt, die es Kunden zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte ermöglicht, rund um die Uhr auf das Herz des AT&T-Netzwerks zuzugreifen. Mit Business Direct können Kunden ihr Mit dem neuen Netzwerk können Kunden ihre Netzwerke wie ihre eigenen Muskeln und Nerven benutzen. Das Netzwerk wird mit jedem Geschäftsablauf genau so leicht und effektiv verbunden wie das Gehirn mit dem Körper, ohne Lücke zwischen Idee und Handlung. Hossein Eslambolchi Netzwerk in Echtzeit beobachten, verwalten und die Netzwerkperformance analysieren. Aufbauend auf der neuen Infrastruktur dehnt AT&T auch sein International Private Line (IPL)-Service auf neue Länder aus und ermöglicht damit höchste Verfügbarkeit. Ähnlich wächst auch das AT&T Global Managed Internet Service (GMIS) schneller als der Markt, besonders in Westeuropa, und zwar hauptsächlich aufgrund der kürzlich eingeführten, technisch ausgereiften on demand -Abrechnungsmöglichkeiten sowie der schnelleren Zugangsoptionen im ausgebauten Netzwerk. Verbesserungen in allen Bereichen Zugeschnitten auf die spezifischen Anforderungen des Kunden bietet AT&T eine Vielzahl von VPN-Lösungen: Unternehmen, die für ihre kritischen Geschäftsapplikationen im Intranet sehr hohe SLA-Anforderungen haben, sind beispielsweise mit einer MPLS-basierten IP VPN-Lösung am besten bedient. Dahingegen benötigen Kunden, die ihr Intranet auf einer Internet-basierten Plattform aufbauen möchten, um flexibler in der externen Datenkommunikation mit Partnern und Lieferanten sein zu können, eine IPSec-basierte IP VPN-Lösung. Im nächsten Jahr wird es eine größere Bandbreite an Standort-basierten Optionen geben, da bis dahin Secure Socket Layer (SSL) als Alternative zu den IPSec-Lösungen zur Verfügung steht. Die MPLS-basierten Lösungen werden sich 2004 durch die laufende Integration unterschiedlicher Produkte in diesem Bereich zu einem umfassenden, einheitlichen Optionsportfolio entwickeln. Selbstverständlich ist das Thema Sicherheit in all diesen Zusammenhängen weiterhin vorrangig. AT&T bietet daher statt den größtenteils Firewall-basierten perimetrischen Sicherheitslösungen jetzt ein umfassenderes Set an Tools, damit Kunden die genau auf ihr Netzwerk bzw. Geschäftsfeld zugeschnittene Sicherheitslösung verwenden können. Diese neuen Lösungen umfassen Virussuche, Intrusion Detection, Abfangen von Spams und ähnliches mehr. AT&T verbessert auch weiterhin seine VoIP (Voice over IP)-Optionen: mit dem umfassenden Reporting und den branchenführenden Service Level Agreements können Kunden ihre Sprachdienste wesentlich genauer verwalten. Ziel ist eine einzige Umgebung für gemeinsame Sprach- und AT&Ts ausgezeichnete igems-plattform Der Schlüssel für diese Verbesserungen ist AT&T igems, ein Automationstool, das globales Netzwerkmanagement in Echtzeit bietet. igems analysiert und evaluiert die Netzwerkperformance der Kunden, vergleicht tatsächliche mit erforderlicher Performance und gibt Kunden die Kontrolle über die gesamte Infrastruktur. Dadurch können sie die Zusammenhänge von Ereignissen netzwerk-, system- und applikationsübergreifend verfolgen und sind in einer besseren Lage um Entscheidungen zu treffen und diese in Echtzeit zu managen. igems Reports ermöglichen den Experten des AT&T Management Centers eine proaktive Überwachung sowie fortgeschrittene Ursachenfehleranalysen. igems wird auch für Applications Service Provider verwendet, damit auch diese die optimale Performance ihrer Netzwerkaktivitäten sicherstellen können. 4

5 Datendienste, die zu einer Reduzierung der Betriebskosten führen können, da nur noch eine einzige Zugangsleitung zum Netzwerk notwendig ist. Das Netzwerk neu denken Visionär des Unternehmens und treibende Kraft hinter den technologischen Fortschritten der letzten Jahre ist Hossein Eslambolchi, Präsident von AT&T Global Networking Technology Services, AT&T Chief Technology Officer, Chief Information Officer und Präsident der AT&T Laboratorien. Da IP als einziges Protokoll in der Lage ist, alles in einem Netzwerk zusammenzuführen und zu kontrollieren, von Sprachund Datendiensten bis zu Fax- und Audiodiensten, hat Eslambolchi zwei miteinander verbundene Managementstrategien entwickelt, die überall bei AT&T Anwendung finden: Concept of One: etwas einmal machen, es richtig machen, es überall verwenden. Concept of Zero: keine Fehler und keine Zykluszeit durch vollständige Automation. Mehr über Eslambolchis Denkansatz können Sie im Beitrag Experten gefragt auf Seite 9 lesen. An dieser Stelle sei nur gesagt, dass die weitere Entwicklung des globalen MPLS-Netzwerks zu einer einheitlichen Plattform führen wird, die auf der Concept of One-Vision basiert. Während der Mitbewerb noch über die Konvergenzidee nachdachte, hatte AT&T bereits Streamline-Prozesse unter Concept of One implementiert und Investitionen klugerweise am Netzwerkrand konzentriert, um eine bessere Verbindung des Unternehmens mit den Kunden zu gewährleisten. Mit Concept of One vereinfacht AT&T seine Netzwerkarchitektur, indem alles in einer einzigen Infrastruktur vereint wird. Vorläufernetzwerke wie ATM und Frame-Relay werden durch die Implementierung der globalen MPLS- Standards in eine einzige Netzwerkinfrastruktur integriert. Mit dem Verschwimmen der traditionellen Grenzen zwischen Netzwerk und Applikationen ändert sich das Muster, da Anwender und Applikationen mit einem Netzwerk interagieren, das sich den veränderten Bedürfnissen anpasst. Das intelligente Netzwerk wird benötigte Dienste und Performance-Anforderungen vorhersehen und danach in Echtzeit liefern. Kurz gesagt Es gibt einen zunehmenden Bedarf für global verwaltete Netzwerkdienste, die Mehrfachapplikationen unterstützen. Unternehmen benötigen verlässliche und perfekt integrierte Kommunikationslösungen mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis, die geografische Grenzen überwinden. AT&T bietet genau das, und dazu noch etwas Zauberei, damit die Erwartungen der Kunden weltweit übertroffen werden. Magic Quadrant November 2003 von Gartner, Inc. wird aufgrund von Genehmigungen wiederverwendet, die nicht als Unterstützung irgendeines im Quadrant genannten Unternehmens oder Produkts erachtet werden sollten. Magic Quadrant ist Gartner, Inc. s Meinung und ist eine analytische Darstellung eines Marktes zu und für einen bestimmten Zeitraum. Es bewertet Anbieter nach von Gartner definierten Kriterien für einen Markt. Die Positionierung der Anbieter im Magic Quadrant basiert auf dem komplexen Zusammenspiel vieler Faktoren. Gartner rät Unternehmen nicht, nur unter Firmen, die als Leaders angeführt sind, auszuwählen. In einigen Situationen können unter Visionary, Challenger, oder Niche Player gelistete Firmen die richtige Wahl für die Anforderungen eines Unternehmens sein. Sachkundige Entscheidungen zur Auswahl eines Anbieters sollten auf mehr als nur dem Magic Quadrant basieren. Gartners Forschung versteht sich nur als eine von vielen Informationsquellen. Gartner, Inc. lehnt ausdrücklich jede Gewährleistung, direkt oder konkludent, für die Eignung dieser Studie für einen bestimmten Zweck ab. Innovation gestern und heute AT&T war schon immer im Vorfeld bei der Entwicklung von Lösungen in der ganzen Welt. Hier nur einige Beispiele: 1876 Das Telefon transkontinentaler Telefonanruf 1924 Faxservice 1927 Transatlantisches Telefonservice 1929 Breitbandkoaxialkabel 1939 Der digitale Computer Mobiltelefonanruf 1954 Solarzelle 1956 Überseetelefonkabel 1958 Laser 1960 Kommunikationssatelliten 1969 UNIX und das Internet 1970 Bildtelefon digitale elektronische Vermittlung 1977 Glasfaserkommunikation 1983 Mobiltelefon 1983 C Fehlertoleranz-Software 1993 Computerbildtelefon 1998 Telefon-Web 2000 Network Fraud Protection 2001 Next Generation-Netzwerktools Weitere Infos zu den AT&T Labs unter: Weitere Infos zu den Services von AT&T finden Sie unter: Weitere Infos zum Gartner-Report finden Sie unter: 5

6 AT&T geht humanitäre Partnerschaft ein Im September 2003 hat sich AT&T entschlossen, Télécoms Sans Frontières (TSF) weltweit zu unterstützen. Die im südfranzösischen Pau beheimatete Nicht-Regierungsorganisation (NGO) liefert Telekommunikationsdienste bei Notfällen in der ganzen Welt. Seit der Gründung vor sechs Jahren schickt TSF Teams aus Spezialtechnikern und Experten in von Naturkatastrophen oder bewaffneten Auseinandersetzungen betroffene Regionen. Kosovo, Peru, Kongo, Thailand, Salvador, Indien, Rwanda, Afghanistan, Syrien, Ost-Timor, Erithrea, Algerien, Irak, Iran in fast jeder Krisenregion dieser Welt sind TSF-Experten vor Ort und unterstützen humanitäre Hilfsgruppen sowie die lokale Bevölkerung. Jean-François Cazenave, Präsident von TSF, sagt zum Support durch AT&T: Wir werden dadurch nicht nur bei Notfalleinsätzen effektiver, sondern können auch weiterreichende Projekte entwickeln, wie z.b. Schulungen und Hilfsprojekte für Entwicklungsländer, um die digitale Kluft zwischen Nord und Süd zu verringern. Durch die Unterstützung von AT&T kann TSF seine Präsenz und humanitäre Arbeit weltweit ausdehnen. In einem Krisenfall wird AT&T den TSF-Teams nicht nur freien Remote-Zugang zum Internet bieten und PrePaid Phone Cards zur Verfügung stellen, sondern auch seine Expertise auf den Gebieten Katastrophenhilfe und der kontinuierlichen Aufrechterhaltung der Geschäftsabläufe einsetzen, um die Arbeit der Teams von TSF bei der Wiederherstellung der Kommunikationsversorgung zu erleichtern. Lebenswichtige Notfalleinrichtungen Oft trifft das Team von TSF innerhalb von 48 Stunden nach einem Notfall im Krisengebiet ein. Mittlerweile werden für den Aufbau des Operationsstützpunktes vor Ort nur noch wenige Minuten benötigt, und so erfolgt die Wiederherstellung der Nachrichtenverbindung mit der Außenwelt unverzüglich. Diese Stützpunkte werden nicht nur von anderen Hilfsgruppen und Regierungsstellen genutzt, sondern auch von der lokalen Bevölkerung. Deren Bedürfnis, Familie und Freunde zu verständigen, kann genauso wichtig sein und bedeutet Hilfe auf persönlicher Ebene. 6

7 Die Stützpunkte sind umfassend ausgestattet. Der im April letzten Jahres in Bagdad errichtete Stützpunkt verfügte beispielsweise über: - und Internet-Services über Always-on-Verbindung mit GAN M4- und RBGAN-Technologien Satellitentelefonleitungen Faxeinrichtungen Hochfrequenz- und VHF-Unterstützung durch qualifizierten TSF-Funktechniker Hochwertige Videokonferenzausrüstung Vollständigen Office-Support durch Laptop-PCs, Drucker, Scanner und CD-Brenner Verleih von Satellitentelefonen für kurze Einsätze Ständige technische Unterstützung durch qualifiziertes Personal, unter anderem um die Computer anderer NGOs mit dem TSF-Netzwerk zu verbinden. Längerfristige Entwicklungsarbeit Für TSF geht es jedoch nicht nur darum, während einer Krise anwesend zu sein die langfristige Arbeit mit den Entwicklungsländern ist genauso wichtig. Eine aktuelle TSF-Initiative, die bereits vom AT&T Support profitiert, ist das TSF Natural Disaster Prevention Training Program, das einen effektiven und konsequenten IT-Maßnahmenplan für die lokale Katastrophenbekämpfung bietet. In Nicaragua arbeitet TSF mit Sistema Nacional para la Prevención, Mitigación y Atención de Desastres (SINAPRED) zusammen und hat ein auf lokale Teams und andere Notfallhelfer ausgerichtetes Schulungsprogramm eingeführt. Ziel ist es, eine Art Schneeballeffekt zu erreichen, indem die Schulungsteilnehmer ihr Wissen an andere weitergeben und später selbst Schulungen organisieren. Auf diese Art wird die Kompetenz für Notfalltelekommunikation über ganz Nicaragua verteilt. TSF führt diese Initiative auch auf regionaler Ebene durch. In Zusammenarbeit mit dem Centro de Coordinación para la Prevención de los Desastres Naturales en America Central (CEPREDENAC) versucht TSF ähnliche Schulungen in ganz Mittelamerika durchzuführen um so im Notfall schnelle Reaktionsmaßnahmen zu ermöglichen. Aber Nicaragua war erst der Anfang. Im November 2003 unterzeichnete TSF einen Vertrag mit dem Asian Disaster Preparedness Center (ADPC) und richtet derzeit seinen ständigen Logistikstützpunkt für Südostasien in Bangkok ein. In Zusammenarbeit mit ADPC integriert TSF bereits bestehende lokale Notfallverfahren in seine eigenen Systeme und kann durch die Unterstützung von AT&T in Kürze Telekommunikationsschulungen vor Ort anbieten, um die Notfallmaßnahmen in dieser Region zu optimieren. Diese regionalen Stützpunkte ermöglichen TSF auch die Umsetzung von Entwicklungsprojekten. Durch die Einrichtung von Wenn Sie TSF direkt helfen möchten, schicken Sie Ihre Spenden (in Euro) an: Télécoms sans Frontières 20, Avenue Garcia Lorca PAU Frankreich Mobile Community Telecommunications Centers (MCTCs) und die Ausrüstung der MCTC-Teams mit den neuesten Technologien kann TSF die digitale Rückständigkeit in isolierten Gebieten verringern. Indem die lokale Bevölkerung Zugang zu allen Arten von Informationen erhält (Wirtschaft, Bildung, Medizin etc.), tragen diese Aktivitäten dazu bei, das bestehende Kommunikationsdefizit zu überwinden. TSF bewältigt diese Herausforderungen mit nur acht bezahlten Mitarbeitern und 15 Freiwilligen. Das ist eine beeindruckende Leistung, die AT&T gerne unterstützt. Weitere Informationen zu TSF unter: Nach dem verheerenden Erdbeben im Iran traf ein Team von Télécoms Sans Frontières-Technikern am Sonntag, den 28. Dezember, in Bam ein. Die Arbeit im Krisenkoordinationszentrum wurde unverzüglich aufgenommen, um die Datenübertragung zu sichern und das Internet Connection Center einzurichten. Das allen Rettungsorganisationen offenstehende Center bietet lokalen wie internationalen NGOs Kommunikationsmöglichkeiten und schafft damit die Grundlage effizienter Koordination und Organisation der Arbeit vor Ort. 7

8 Erweiterter Netzwerkzugriff für einen innovativen Präzisionsgeräte-Hersteller OMRON ist ein japanischer Konzern mit Hauptsitz in Kyoto und Beschäftigten weltweit betrug der Nettoumsatz ca Mio. Euro. Das Unternehmen entwickelt Produkte für die Industrieautomation und Medizintechnik sowie elektronische Bauteile und ist in fünf Regionen rund um den Globus präsent: Japan, dem asiatisch-pazifischen Raum, China, Amerika und EMEA. Die Europa-Zentrale befindet sich in Hoofddorp in den Niederlanden. IT in der Präzisionsfertigung Bei der Produktion der Präzisionsbauteile und -geräte mit hoch entwickelten Sensorund Steuertechniken kommt bei OMRON natürlich auch Informationstechnologie zur Anwendung. Sie ist für OMRONs Produktionsprozesse, bei denen Qualität und absolute Genauigkeit im Nanometerbereich (ein Millionstel Millimeter) zählen, von unschätzbarer Bedeutung. Genauso wichtig ist sie aber auch für die Kunden von OMRON, und daher hat das Unternehmen mobile Internet- und Wireless- Ausrüstungen entwickelt, um weltweit einen schnellen Produktionsdatenaustausch zu ermöglichen. Daneben kommen unterschiedliche IT-Systeme auch für Back- Office-Anwendungen zum Einsatz. Laufende Weiterentwicklung des Netzwerks Als innovatives Unternehmen, das die Bedeutung des Netzwerks für sich selbst schon lange erkannt hat, war OMRON immer bestrebt, Netzwerkneuerungen, die verbesserten Kundenservice und Geschäftsvorteile bringen, umgehend zu implementieren. Seit mehr als zehn Jahren ist OMRON Europe BV Kunde von AT&T, und in diesem Zeitraum hat sich die Telekommunikationsplattform des Unternehmens aus dem ursprünglichen SNA-Netzwerk über Frame-Relay in die heutige MPLS IP-VPN-Lösung von AT&T entwickelt. Nicht nur die 53 weit verstreuten Niederlassungen in Europa sind dadurch miteinander verbunden, die VPN-Lösung dient auch als Plattform für ein neues, JD Edwardsbasiertes Enterprise Resource Planning (ERP)-System, mit dessen Implementierung OMRON 2003 begonnen hat. Das ERP-System ermöglicht laufende Verbesserungen der Produktplanung, effiziente Auftragsabwicklung sowie kosten- und zeitgenaues Projektmanagement und ist damit für OMRONs weiteren Geschäftserfolg unerlässlich. Das vorherige Frame-Relay- Netzwerk war in seiner Bandbreitenkapazität und Flexibilität zu beschränkt für die Aufnahme des neuen ERP-Verkehrs, erklärt Hans Walgemoed, AT&T Account Executive in den Niederlanden. Es konnte die ERP-Daten nicht gegenüber anderen, weniger wichtigen Applikationen wie oder Druckerdaten priorisieren. OMRONs neue Anforderungen verlangten nach einer neuen Lösung. Entscheidungsfaktoren Mit den EVPN-Services von AT&T fand man die Netzwerklösung, die genau den Bedürfnissen von OMRON entsprach. Sie sind den sich schnell ändernden Geschäftsund Informationsanforderungen des Unternehmens gewachsen und bringen OMRON sowohl Kosteneinsparungen als auch zusätzliche Effizienz. Die Funktionalität der neuen Plattform, insbesondere die Any-to- Any-Verbindungen, war dabei entscheidend. Können Daten direkt dorthin gelangen, wo man sie braucht, bedeutet dies wesentlich weniger Netzengpässe sowie größere Zuverlässigkeit. Angesichts der Bedeutung, den die Datenpriorisierung bei OMRON einnimmt, bieten die verfügbaren Class of Service-Optionen der neuen VPN-Lösung einen echten Mehrwert. Sie sorgen nicht nur dafür, dass Daten mit geringerer Priorität nicht länger geschäftswichtigere Daten aufhalten, sondern erleichtern auch die Einführung neuer hoch entwickelter Applikationen, wie z.b. Voice und Video over IP, die OMRON für die Zukunft plant. Erweiterter Netzwerkzugriff Intern greifen etwas mehr als 750 Remote User unter anderem Vertriebs-, Produktsupport- und Kundendienstmitarbeiter aus 19 Ländern auf das OMRON VPN in EMEA zu, wobei die Verbindung zu den Home Offices über das AT&T Virtual Tunneling Service (AVTS) erfolgt. 8

9 OMRONs Geschäftspartner und Lieferanten erhalten in Zukunft ebenfalls direkten Zugang zum JD Edwards-System für Bestellungen und andere Mehrwertdienste auf der Basis des besonders sicheren dedizierten Internet Gateway von AT&T, bereitgestellt durch das AT&T Internet Datencenter in Amsterdam. Mit der speziell für AT&T entwickelten Hardware, dem AT&T Netgate, profitieren auch kleinere Verkaufsbüros von einer sicheren und schnellen Verbindung. Darüber hinaus ermöglicht der OMRON Mail Relay Server mit der Lotus Notes Mail-Applikation schnelle und einfache Kommunikation mit Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Kunden. Auf Sicherheit bedacht, sorgte OMRON schon immer dafür, dass sein Netzwerk vor Eindringlingen geschützt ist. Mit der neuen VPN-Lösung kann OMRON die vorher verwendete Shared Firewall durch eine dedizierte, von AT&T verwaltete Firewall ersetzen, die im AT&T Datencenter gehostet wird. So wird für zusätzliche Sicherheit gesorgt und OMRON hat gleichzeitig die Möglichkeit, die Firewall-Benutzung durch detaillierte und regelmäßige Reports zu überwachen. Gut positioniert für die Zukunft Die Flexibilität und Effizienz der neuen MPLS-basierten IP VPN-Lösung ist ein Eckpfeiler der globalen Geschäftsstrategie von OMRON. Sobald ein neuer Standort in das Netzwerk integriert wird, kann sofort weltweit darauf zugegriffen werden. Diese Erreichbarkeit ist für jedes Unternehmen entscheidend, das in neue Märkte expandieren möchte. Daher überrascht es nicht, dass OMRONs Konzernmanagement in Kyoto die Fortschritte ihrer europäischen Tochterfirma aufmerksam verfolgt und die Entwicklung eines einheitlichen, integrierten OMRON-Netzwerks plant. Der künftigen Zusammenarbeit mit AT&T blickt Andrew Currie, Manager European Information Services für OMRON Europe BV, zuversichtlich entgegen: Wir haben uns mehr als ein Jahrzehnt beim Ausbau unseres Europageschäfts auf AT&T verlassen. Wir setzen diese Beziehung gerne fort und sehen dieses integrierte Netzwerkprojekt als unerlässlich für die Erhaltung unserer zukünftigen Wettbewerbsfähigkeit. Weitere Informationen zu OMRON unter: Experten gefragt Der Präsident der AT&T Laboratories über die Zukunft der Unternehmensnetzwerke Informationsnetzwerke auf dem neuesten Stand der Technik sind heute eine unverzichtbare Voraussetzung jedes Unternehmenserfolges. Deshalb sollten alle Firmen in der Lage sein, das immense Potenzial der Informationsvernetzung für ihre Geschäftsaktivitäten zu nutzen nicht nur um Produktivitätszuwächse und höhere Erträge pro Mitarbeiter zu erzielen, sondern vor allem auch um globale Kommunikationswege zu erschließen, die ihrerseits neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnen, sagt Hossein Eslambolchi. In seiner Funktion als Präsident von AT&T Global Networking Technology Services, AT&T Chief Technology Officer und Chief Information Officer berät er den Vorsitzenden und andere leitende Mitarbeiter von AT&T in technologischen Fragen. Darüber hinaus führt er den Vorsitz des unternehmensweiten Technology Strategy and Development Council und ist Präsident der AT&T Laboratories, wo er ein Team der weltbesten Wissenschafter, Techniker und Forscher leitet. Allgemein als Branchenführer anerkannt, ist er ein Experte für Netzwerk- und IP-Technologie, hält über 200 Patente und wurde 1999 zum AT&T Fellow ernannt, die höchste technische Auszeichnung bei AT&T. Gezielte Transformation Damit AT&T auch für die Zukunft gerüstet ist, hat Eslambolchi in den letzten beiden Jahren die Prioritäten verlagert: die Arbeitsschwerpunkte in den Labors haben sich deutlich von einem Fokus auf den Kern des Netzwerks zu einer Konzentration auf die Ränder des Netzwerks verschoben. Darüber hinaus verkürzte Eslambolchi den R&D-Kalender: 80% der Forschungsarbeiten der AT&T Labors galten zuvor langfristigen Strategien (die sich erst nach 5 bis 10 Jahren rechnen), 20% konzentrierten sich auf die nächsten 3 Jahre. Heute befassen sich 20% mit den nächsten 3 Jahren und 80% mit den nächsten 12 bis 18 Monaten. Lösungsansatz Dass das MPLS-gestützte Netzwerk von AT&T so fortschrittlich ist und bereits auf einem intelligenten optischen IP-basierten Hossein Eslambolchi Kern aufbaut, ist größtenteils Eslambolchi und seiner Vision zu verdanken. Er ist der Mann hinter den Concept of One- und Concept of Zero-Strategien von AT&T. Eslambolchi dazu: Unsere Netzwerkevolution basiert auf visionären Konzepten jener Tausenden von Menschen, die mit ihrer Arbeit die Zukunft gestalten. Die erste Phase steht im Zeichen des Concept of One, mit dem unterschiedliche Organisationen, Systeme und Plattformen unter einer gemeinsamen Architektur zusammengefasst und in einem einzigen effizienten System integriert werden. In der zweiten Phase Concept of Zero werden anschließend die weniger wichtigen Systeme, Funktionen oder Arbeiten durch End-to-End-Automation ersetzt. Kundenerfahrung Mit einer überzeugenden Analogie verdeutlicht Eslambolchi seine Vision einer vernetzten Zukunft. Er vergleicht die Beziehung zwischen Kunden und Netzwerk mit der Beziehung eines Musikers zu seinem Instrument: sofortige Umsetzung, keine Kluft zwischen Wunsch und Ergebnis. Aber im Gegensatz zum Musiker muss der Kunde nicht üben, denn AT&Ts Netzwerk liefert die Intelligenz und verwaltet alles. Bei allem Optimismus ist sich Eslambolchi eines Umstands durchaus bewusst: AT&T kann diese Zukunftsvision nicht alleine erreichen. Die Idee eines intelligenten, sich selbst verwaltenden Netzwerks erfordert die Koordination und Zusammenarbeit der führenden Telekommunikationsunternehmen." Dennoch blickt Eslambolchi zuversichtlich in die Zukunft denn er weiß, dass AT&T den Weg vorangehen wird. 9

10 Mike Cansfield Research Director Jan Dawson Senior Analyst Gesättigte Märkte neue Strategien. Konsequenzen für Netzwerk-Provider in der Fertigungsindustrie. Man kann davon ausgehen, dass sich der Festnetzbereich in der schwierigen Übergangsphase von einem wachstumsorientierten zu einem gesättigten Markt befindet. Mike Cansfield und Jan Dawson von Ovum, einem Analysten- und Beratungsunternehmen für Telekommunikation und IT, befassen sich mit neuen Strategien für den Festnetzmarkt und den daraus resultierenden Konsequenzen für Netzwerk-Provider und deren Kunden in der Fertigungsindustrie. Gerade in einer Branche, die derzeit unter starkem Kostendruck steht, spielt das Netzwerk eine besondere Rolle, wenn z.b. durch Teilauslagerungen in Niedriglohnländer Kosteneinsparungen erreicht werden können. Zunächst einige Überlegungen zur aktuellen Marktsituation. Ist der Festnetzsektor ein gesättigter Markt? Betrachten wir den Festnetzsektor, so sehen wir weltweit die Merkmale eines tendenziell gesättigten Marktes: Wesentlich geringeres Wachstum. Und zwar weltweit. In Europa verzeichnete France Telecom 2002/3 ein Wachstum von nur 2%. In Asien meldete NTT für das mit 31. März 2003 endende Berichtsjahr 4% weniger Einnahmen, und in Nordamerika gab BellSouth einen Ertragsrückgang von 7% für 2002 bekannt. Alles typische Beispiele für die aktuellen Trends der jeweiligen Region. Niedrigere Ertragskraft. Swisscom meldete einen Rückgang der Nettogewinnspanne von 35% (2001) auf 6% (2002). Ähnliche Entwicklungen sind auch in anderen Teilen der Welt zu beobachten. So verzeichnete Telstra in Australien ebenso Gewinnrückgänge wie SBC in den USA. Betreiber erkennen die Notwendigkeit von Innovationen. BTs Strategie ist die Verteidigung des Kerngeschäfts bei gleichzeitigem Ausbau neuer Geschäftsfelder. Im Geschäftsjahr 2002/3 sanken die Einnahmen aus dem Kerngeschäft um 1%; ein 19%iger 10

11 Zuwachs bei den New-Wave-Geschäften führte letztendlich zu einem Umsatzplus von 2%. In Asien fördern Breitband und Fixed Wireless zusätzliches Wachstum, während in den USA neue Märkte erschlossen werden Long Distance für die ILECs (wie Verizon) und lokale Dienste für die IXCs (besonders AT&T). Einige Anbieter haben ihr Portfolio reduziert und konzentrieren sich auf die für sie wichtigsten Bereiche, was eine stärkere Segmentierung zur Folge hat. So sahen wir eine Entflechtung des Funkgeschäfts bei BT sowie der Funkbzw. Breitband-Divisions bei AT&T. Sowohl etablierte nationale Betreiber als auch neue Anbieter setzen auf Ausbau des Marktanteils statt auf Wachstum. Viele einst etablierte Betreiber überlegen, wie sie den Verlust von Marktanteilen stoppen können, und viele neue Provider versuchen einander bzw. dem etablierten Betreiber Marktanteile abzugewinnen. Härterer Wettkampf. Viele neue Anbieter wurden durch den Markt in der Wachstumsphase angezogen und verschwanden im Zuge der Rezession wieder. Die verbleibenden Anbieter überlebten nur durch konsequenten Kampf um die restlichen Wachstumsanteile und Einnahmenmaximierung. verlagerten. Erst vor kurzem gab Gillette die Schließung von Werken in Großbritannien und die Produktionsverlagerung nach Osteuropa bekannt. Hier ist festzuhalten, dass so eine Betriebsverlagerung nur mit einem guten Service-Provider funktioniert. Für die User von Festnetzdiensten bringt der gesättigte Markt sowohl Vor- als auch Nachteile. Kurzfristig wird der harte Wettbewerb zu einem großen Serviceangebot mit günstigen Preisen führen. Langfristig müssen aber die Betreiber ihre aggressiven Preisstrategien durch subtilere Wettbewerbsmaßnahmen ersetzen, um die bereits sehr geringen Gewinnspannen zu halten. Auswirkungen für Netzwerk-Provider Das Wichtigste ist, die Bedürfnisse der Fertigungsindustrie zu erkennen. Trotz Automatisierungen und anderer Entwicklungen bleibt der Faktor Arbeitskraft einer der wichtigsten Produktionskostentreiber. Die Betriebsauslagerung in Billiglohnländer führt zu Herausforderungen im Kommunikationsbereich. Benötigt wird ein Netzwerk-Provider für perfekt integrierte Verbindungen zwischen: der Firmenzentrale (die oft im Westen bleibt) der Produktionsstätte (die oft im Fernen Osten oder in Osteuropa liegt) den Kunden/Märkten (die im Westen oder auch weltweit sein können). Nur ein globaler Betreiber kann diesen Anforderungen gerecht werden. Darüber hinaus ist natürlich auch dem Zwang des Produzenten zur Kostenminimierung Rechnung zu tragen. Da die Telekommunikationskosten insgesamt weiterhin fallen werden, sind innovative Lösungen für zusätzliche Einsparungen gefragt (IP-basiert, Ethernet-Verbindungen etc.). Die erfolgreichsten Betreiber werden jene sein, die dies am besten beherrschen und dadurch Geschäfts-/Marktanteile von anderen Anbietern gewinnen. Diese Entwicklungen scheinen zwar gute Nachrichten für die führenden Provider zu sein, aber dennoch ist Vorsicht geboten. Der Wettbewerb wird sehr hart werden, da weder etablierte nationale Betreiber noch neue Anbieter den globalen Providern das Feld kampflos überlassen werden. Aus all dem können wir mit gutem Grund folgern, dass sich der Festnetzbereich im Übergang zu einem gesättigten Markt befindet. Das bedeutet nicht, dass kein Wachstum stattfindet. Aber das Wachstum beschränkt sich auf spezielle Bereiche wie z.b. Breitband und WiFi. Mit der Erschließung dieser neuen Produktmärkte reagieren die Betreiber auf die Einsicht, dass die etablierten Festnetzmärkte ausgereizt sind und Wachstum nur über neue Services zu realisieren ist. Welche Auswirkungen hat das auf die Netzwerkbetreiber in der Fertigungsindustrie? Um diese Frage zu beantworten, müssen wir uns zuerst mit den Herausforderungen der Produktionsfirmen beschäftigen. Auswirkungen für Kunden aus der Fertigungsindustrie Zu Beginn des 21. Jahrhunderts sieht sich die Fertigungsindustrie mit einem gnadenlosen Kostendruck konfrontiert. Die Öffnung Chinas mit seinen billigen Arbeitskräften führte dazu, dass Produzenten ihre Werke aus den teuren Industrieländern in die Märkte mit billigeren Arbeitskräften Weitere Informationen zu OVUM finden Sie unter: 11

12 Wichtige Service-Informationen Herausgegeben von AT&T Marketing & Communications EMEA, Quadrant House, Thomas More Square, 17 Thomas More Street, London E1W1YE. Bitte beachten Sie, dass Produktinformationen (zum Zeitpunkt der Drucklegung korrekt) jederzeit geändert werden können. Unser Dank gilt allen, die zu dieser Ausgabe beigetragen haben, insbesondere Gartner, TSF, OMRON und Ovum. So kontaktieren Sie uns und dann auf den gewünschten EMEA-Standort klicken Mailen Sie Ihr Feedback an: Bleiben Sie am Laufenden Informieren Sie sich auf unserer Website: ISDN Backup und Digital Certificates für AT&T VPN Tunneling Services, IPSec Site to Site Der Service gewinnt durch die Verwendung digitaler Zertifikate zur Authentifizierung von Tunnelendpunkten an Sicherheit und Flexibilität. Für eine bessere Standortverfügbarkeit sind jetzt mit der neuen Serviceoption Dial-Around-the-Cloud (DAC) auch ISDN Backup- Verbindungen von einem Kundenstandort zum anderen möglich. Verfügbar in den USA, Kanada, EMEA, Japan und im asiatisch-pazifischen Raum. Extended Access Feature mit AT&T Remote Access Services Mit dem Extended Access Feature sind die AT&T Remote Access Services über von Dritten verwaltete Points of Presence (POPs) in 63 weiteren Ländern verfügbar. Damit bietet AT&T eine Präsenz in mehr als 140 Ländern mit mehr als POPs. Verfügbar in den USA, EMEA, Japan und im asiatisch-pazifischen Raum. Allgemeine Verfügbarkeit von AT&T VPN Tunneling Services, IPSec Site to Site Komplett von AT&T verwaltet, können mit diesem Service durch Nutzung der IPSec Tunneling-Technologie zusätzlich zum öffentlichen Internet VPNs mit sehr hohen Sicherheitsstandards und großer Reichweite aufgebaut werden. Verfügbar in den USA, EMEA, Japan und im asiatisch-pazifischen Raum. Global Network Accessibility Service Level Agreements Diese SLAs geben Auskunft über einen erfolgreichen Verbindungsaufbau zum AT&T Global Network für AT&T Business Internet Services sowie verschiedene AT&T Remote Access Services. Das Monitoring geschieht automatisch und ist vollständig in den AT&T Global Network Client integriert. Verfügbar in den USA, EMEA, Japan und im asiatisch-pazifischen Raum. Details zu unseren Service-Informationen finden Sie in englischer Sprache unter: Wartungsinformationen Die Wartungswochenenden sind in erster Linie reserviert für Änderungsmaßnahmen, die von der Gesetzgebung vorgeschrieben sind (z.b. Powerdowns aus Sicherheitsgründen). Darüber hinaus können Sie für Änderungen genutzt werden, die aufgrund ihrer Komplexität nicht während der üblichen Wartungsfenster an Werktagen vorgenommen werden können. Geplante Wartung am Wochenende Das folgende Wochenende wurde als GSDA-Wartungsfenster festgelegt: Juni: Samstag, der und Sonntag, der von 22:00 bis 05:00 MEZ 2004 AT&T. Alle anderen Marken, eingetragenen Marken und Dienstleistungsmerkmale sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Einige Dienstleistungen, Eigenschaften und Funktionen sind nicht in allen Ländern verfügbar. Länderspezifische Informationen erhalten Sie von Ihrem AT&T Ansprechpartner. 008/GER04 12

Sicherheit für das mobile Netzwerk. Ist Ihre Sicherheitslösung auf die Anforderungen von heute vorbereitet?

Sicherheit für das mobile Netzwerk. Ist Ihre Sicherheitslösung auf die Anforderungen von heute vorbereitet? Sicherheit für das mobile Netzwerk Ist Ihre Sicherheitslösung auf die Anforderungen von heute vorbereitet? Inhalt Überblick 1 Eine neue Welt: Grundlegende Veränderungen beim Remote Access 2 Mobile Netzwerke:

Mehr

Business MPLS VPN. Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk

Business MPLS VPN. Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk Business MPLS VPN Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk Verbinden Sie Ihre Standorte zu einem hochperformanten und gesicherten Netz. So profitieren Sie von der Beschleunigung Ihrer Kommunikationswege

Mehr

Berlin, Prag oder Bombay Mit Virtual Contact Centern wird Entfernung zur Nebensache Call Agents beraten Kunden von jedem beliebigen Ort der Erde aus

Berlin, Prag oder Bombay Mit Virtual Contact Centern wird Entfernung zur Nebensache Call Agents beraten Kunden von jedem beliebigen Ort der Erde aus Berlin, Prag oder Bombay Mit Virtual Contact Centern wird Entfernung zur Nebensache Call Agents beraten Kunden von jedem beliebigen Ort der Erde aus Autor: Ralf Retzlaff, Leiter Produkt Marketing Deutschland,

Mehr

Voice Application Server

Voice Application Server Voice Application Server 1983 2013 30 Jahre TELES Jedem seine eigene Wolke! Lösungen für Unternehmen Lösungen für Teilnehmer Mit dem Application Server von TELES haben Service Provider ideale Voraussetzungen,

Mehr

connect your business > > modern > > flexibel > > professionell

connect your business > > modern > > flexibel > > professionell connect your business > > modern > > flexibel > > professionell Wer wir sind... Die ESS Group als Dachorganisation vereint mit ihren Tochterfirmen einige der innovativsten IT- und Telekommunikationsunternehmen

Mehr

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn VPNSicher Flexibel Kostengünstig Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn Die DATENAutobahn Was ist VPN? Getrennter Transport von privaten und öffentlichen Daten über das gleiche Netzwerk. Virtuell: Viele Wege

Mehr

Unternehmensportrait

Unternehmensportrait Unternehmensportrait Willkommen bei green.ch green.ch wurde 1995 gegründet und zählt heute zu den führenden ICT-Dienstleistern der Schweiz. Dank unserer hohen Kundenorientierung dürfen wir uns seit eineinhalb

Mehr

Für eine aktuelle Liste besuchen sie unsere Partner Seite auf http://www.critical-links.com

Für eine aktuelle Liste besuchen sie unsere Partner Seite auf http://www.critical-links.com Die edgebox ist ein multi-funktionalen Gerätes ("Business-Gateway") das Daten, Sprach und IT Dienste für kleine und mittelständische Unternehmen in sich vereint. Die edgebox ersetzt typischerweise bis

Mehr

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN Partner Ihres Vertrauens Sie sind Nutzer von Fujitsu-IT-Produkten, Lösungen und Services und Kunde einer der

Mehr

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication SITaaS Kooperationsevent: Microsoft Lync 2013 und Unified Communication Idstein, 22. November 2013 Peter Gröpper. Lösungsberater Hosting Service Provider - Application Solution Agenda Trends, Fakten, Herausforderungen

Mehr

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern.

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. DIE PARTNERSCHAFT MIT QSC Ihre Vorteile auf einen Blick: Sie erweitern Ihr Produkt-

Mehr

McAfee Total Protection Vereinfachen Sie Ihr Sicherheits-Management

McAfee Total Protection Vereinfachen Sie Ihr Sicherheits-Management McAfee Vereinfachen Sie Ihr Sicherheits-Management Seit der erste Computervirus vor 25 Jahren sein Unwesen trieb, hat sich die Computersicherheit dramatisch verändert. Sie ist viel komplexer und zeitaufwendiger

Mehr

Colt VoIP Access. Kundenpräsentation. Name des Vortragenden. 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Colt VoIP Access. Kundenpräsentation. Name des Vortragenden. 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Colt VoIP Access Kundenpräsentation Name des Vortragenden 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Geschäftsanforderungen Sie suchen nach Möglichkeiten, das Management nationaler oder

Mehr

Claranet Managed Cloud. Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen.

Claranet Managed Cloud. Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen. Claranet Managed Cloud Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen. Zusammen holen wir mehr raus Nutzen Sie unsere Stärken mit dem Claranet PartnerPlus Programm. Eine Partnerschaft

Mehr

Return-on- Investment? Setzen Sie auf HiPath. www.hipath.de

Return-on- Investment? Setzen Sie auf HiPath. www.hipath.de s Return-on- Investment? Setzen Sie auf HiPath. Return-on-Investment durch höhere Rentabilität. HiPath schafft neue Möglichkeiten der Wertschöpfung. Vorteile, auf die niemand verzichten kann. Reduzierte

Mehr

Colt Voice Line. 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten.

Colt Voice Line. 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten. Colt Voice Line 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt 1 2 3 4 5 Überblick über Voice Line Zugangsoptionen und Verfügbarkeit Funktionen und Vorteile Service Level

Mehr

USP Managed Security Services. Copyright 2012 United Security Providers AG April 2012. Whitepaper SERVICE PORTFOLIO

USP Managed Security Services. Copyright 2012 United Security Providers AG April 2012. Whitepaper SERVICE PORTFOLIO Whitepaper SERVICE PORTFOLIO Inhaltsverzeichnis Übersicht 3 Basisservices 4 Kontakt Martin Trachsel Cyril Marti United Security Providers United Security Providers Stauffacherstrasse 65/15 Stauffacherstrasse

Mehr

MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE.

MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE. TELEFONDIENSTE EASY PHONE MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE. Das Telefon gehört sicher auch an Ihrem Arbeitsplatz zu den Kommunikationsmitteln, auf die Sie sich rund um die Uhr verlassen

Mehr

5 Standortvernetzung mit Company Net

5 Standortvernetzung mit Company Net 1 Kampagnenübersicht Enterprise 10/07/2013 Anleitung zur IP EXPLOSION 2013 5 Standortvernetzung mit Company Net 4 3 2 1 Unified Communication mit OfficeNet Enterprise Mobiler Zugriff ins Firmennetz mit

Mehr

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte Communication World 2008 Marc Sauter, GmbH 2008, All rights reserved Inhalt Was ist M2M? Markttrends und -treiber Intelligent M2M Communication Eine M2M Erfolgsgeschichte

Mehr

Die Revolution der Automation Software

Die Revolution der Automation Software Anwendungsentwicklung Die Revolution der Automation Software Maschinen und Anlagen müssen immer flexibler und effizienter werden. Das Software- Engineering ist dabei ein immer wichtigerer Zeit- und Kostenfaktor.

Mehr

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen Urs Schaeppi CEO Swisscom AG «Ich sehe eine Schweiz, in der auch besondere Orte das beste Netz haben.» Mehr Möglichkeiten fu r

Mehr

Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit

Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit Sie wollen unabhängig von Ort und Zeit Zugriff auf Ihre Daten ohne Kompromisse bei Geschwindigkeit und Sicherheit? Unsere IT-Spezialisten

Mehr

Trends: Gesellschaftsentwicklung und Erwartungen ICT Günter Busch

Trends: Gesellschaftsentwicklung und Erwartungen ICT Günter Busch Trends: Gesellschaftsentwicklung und Erwartungen ICT Günter Busch 1 2006 Nokia Zürcher Tagung IT-Governance, 04. Mai 2006 Trends im Hinblick auf die zunehmende Komplexität der Kommunikation - Mobilität

Mehr

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Lösungsüberblick Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Überblick Technologien wie Cloud Computing, Mobilität, Social Media und Video haben in der IT-Branche bereits eine zentrale Rolle

Mehr

Die Vorteile von Multicore-UTM. Umfassender Echtzeit-Schutz jenseits der Geschwindigkeitsbarriere

Die Vorteile von Multicore-UTM. Umfassender Echtzeit-Schutz jenseits der Geschwindigkeitsbarriere Die Vorteile von Multicore-UTM Umfassender Echtzeit-Schutz jenseits der Geschwindigkeitsbarriere Inhalt Netzwerksicherheit wird immer komplexer 1 UTM ist am effizientesten, wenn ganze Pakete gescannt werden

Mehr

T-Online Global Corporate Access Integrierte Remote Access Lösungen

T-Online Global Corporate Access Integrierte Remote Access Lösungen T-Online Global Corporate Access Integrierte Remote Access Lösungen 24.11.2004 Hans Panse 13.5.2004, Seite 1 Agenda 1. Marktentwicklungen 2. als Lösung 3. Ausblick 13.05.2004, Seite 2 Trends Connectivity

Mehr

Kurzeinführung VPN. Veranstaltung. Rechnernetze II

Kurzeinführung VPN. Veranstaltung. Rechnernetze II Kurzeinführung VPN Veranstaltung Rechnernetze II Übersicht Was bedeutet VPN? VPN Typen VPN Anforderungen Was sind VPNs? Virtuelles Privates Netzwerk Mehrere entfernte lokale Netzwerke werden wie ein zusammenhängendes

Mehr

Wie wirken sich technische Entwicklungen auf interne Serviceprovider aus?

Wie wirken sich technische Entwicklungen auf interne Serviceprovider aus? Wie wirken sich technische Entwicklungen auf interne Serviceprovider aus? Cisco Networking Academy Swiss Networking Day 4. Mai 2010 Bundesamt für Informatik und Telekommunikation Markus Hänsli, Vizedirektor,

Mehr

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung SkyConnect Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung Inhalt >> Sind Sie gut vernetzt? Ist Ihr globales Netzwerk wirklich die beste verfügbare Lösung? 2 Unsere modularen Dienstleistungen sind flexibel skalierbar

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

INDIVIDUELLE ITK-LÖSUNGEN FÜR UNTERNEHMEN

INDIVIDUELLE ITK-LÖSUNGEN FÜR UNTERNEHMEN INDIVIDUELLE ITK-LÖSUNGEN FÜR UNTERNEHMEN Die itk group GmbH bietet maßgeschneiderte und herstellerunabhängige Kommunikationslösungen. Sie betreut mittelständische Unternehmen und Konzerne in Deutschland

Mehr

Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen

Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen Ein Technology Adoption Profile im Auftrag von Cisco Systems Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen März 2013 Einführung Die Art und Weise,

Mehr

Die einzige Telefonanlage mit Zukunft.

Die einzige Telefonanlage mit Zukunft. Die einzige Telefonanlage mit Zukunft. Über Swyx Swyx wurde 1999 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Dortmund und Niederlassungen in Europa. Heute sind wir als europäischer Marktführer für IP- Telefonie

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra-DeTeWe Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

IT & TelCom. Ihre perfekte Verbindung.

IT & TelCom. Ihre perfekte Verbindung. IT & TelCom. Ihre perfekte Verbindung. Umfassende Informatik- und Telekommunikations-Dienstleistungen. Wir gehören zu den führenden Anbietern der Schweiz im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien.

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

Sicherheit im IT - Netzwerk

Sicherheit im IT - Netzwerk OSKAR EMMENEGGER & SÖHNE AG IT - SERVICES Email mail@it-services.tv WWW http://www.it-services.tv Stöcklistrasse CH-7205 Zizers Telefon 081-307 22 02 Telefax 081-307 22 52 Kunden erwarten von ihrem Lösungsanbieter

Mehr

Willkommen zum Netzwerktag. Schön, dass Sie da sind.

Willkommen zum Netzwerktag. Schön, dass Sie da sind. Willkommen zum Netzwerktag. Schön, dass Sie da sind. Dirk Schlenzig, SITEFORUM, CEO Karsten Schmidt, SITEFORUM, Key Account Manager 17. September 2009 Warum dieser Event? Thought Leadership = Wir wollen

Mehr

Sicherheits- & Management Aspekte im mobilen Umfeld

Sicherheits- & Management Aspekte im mobilen Umfeld Sicherheits- & Management Aspekte im mobilen Umfeld Einfach war gestern 1 2012 IBM Corporation Zielgerichtete Angriffe erschüttern Unternehmen und Behörden 2 Source: IBM X-Force 2011 Trend and Risk Report

Mehr

Das Potenzial von VoIP nutzen. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. Hannes Passegger. 2008 ACP Gruppe Seite 1

Das Potenzial von VoIP nutzen. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. Hannes Passegger. 2008 ACP Gruppe Seite 1 Das Potenzial von Vo nutzen Herzlich willkommen ACP Gruppe Hannes Passegger 2008 ACP Gruppe Seite 1 Vo ist kein Dogma, sondern die logische Konsequenz einer konvergierenden Welt. Festnetzanschlüsse Entwicklung

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Durchblick schaffen. IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen

Durchblick schaffen. IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen Durchblick schaffen IT-Komplettdienstleister für Ihr Unternehmen Wir tanzen gerne mal aus der Reihe... Alle Welt spricht von Spezialisierung. Wir nicht. Wir sind ein IT-Komplettdienstleister und werden

Mehr

Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München

Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München Gerhard Wenderoth Betreiber der zentralen Deutschen VoIP Vermittlungsplattform für Geschäftskunden Von der Massenbewegung zur Geschäftsapplikation

Mehr

Was früher galt. ist auch heute noch aktuell; aber nicht alles. Streamline: Damit Ihre IT & Kommunikationslösung auch künftig in guten Händen ist.

Was früher galt. ist auch heute noch aktuell; aber nicht alles. Streamline: Damit Ihre IT & Kommunikationslösung auch künftig in guten Händen ist. Was früher galt ist auch heute noch aktuell; aber nicht alles. Streamline: Damit Ihre IT & Kommunikationslösung auch künftig in guten Händen ist. Alphorn das war einmal. Heute verfügen wir über eine unglaubliche

Mehr

Neue Technologien zur standortübergreifenden Unternehmenskommunikation (VPN)

Neue Technologien zur standortübergreifenden Unternehmenskommunikation (VPN) Neue Technologien zur standortübergreifenden Unternehmenskommunikation (VPN) Dial-In VPN DSL SFV Firewall Virencheck Agenda 1. Warum ein virtuelles privates Netzwerk? 2. Welche VPN-Varianten bietet der

Mehr

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen

Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Auf sichere Weise Geschäftsvorteile für das Online-Geschäft schaffen Wichtige Technologietrends Schutz der Daten (vor Diebstahl und fahrlässiger Gefährdung) ist für die Einhaltung von Vorschriften und

Mehr

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche PAC DOSSIER Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg. (Henry Ford) Aufgrund der zunehmenden Dezentralisierung

Mehr

Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung

Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung Jens Müller, Dipl.-Ing (FH), MSc QSC AG - Managed Services München, Business Partnering Convention 2011 Agenda Standortvernetzung war gestern

Mehr

A new way to work - wie die Zusammenarbeit virtueller und mobiler Teams in den Fokus rückt. Volkmar Rudat, Leiter Direct Marketing Deutschland

A new way to work - wie die Zusammenarbeit virtueller und mobiler Teams in den Fokus rückt. Volkmar Rudat, Leiter Direct Marketing Deutschland A new way to work - wie die Zusammenarbeit virtueller und mobiler Teams in den Fokus rückt Volkmar Rudat, Leiter Direct Marketing Deutschland - a global market leader 2,1 Mrd. Umsatz im Geschäftsjahr 2012

Mehr

Unser differenzierter Ansatz für den Intelligent Workload Management-Markt

Unser differenzierter Ansatz für den Intelligent Workload Management-Markt Unser differenzierter Ansatz für den Intelligent Workload Management-Markt DER MARKT 1 Die IT-Landschaft unterliegt einem starken Wandel. Die Risiken und Herausforderungen, die sich aus dem Einsatz mehrerer

Mehr

Premium IT-Services: Nehmen Sie uns beim Wort!

Premium IT-Services: Nehmen Sie uns beim Wort! Premium IT-Services Premium IT-Services: Nehmen Sie uns beim Wort! 20 Jahre Partner Treuhand AG plus Bereits seit über 20 Jahren dürfen wir für unsere Kunden spannende Projekte durchführen. Diesen Erfolg

Mehr

Mit Leerrohren zum Breitband - Unterstützung bei Betrieb und Vermarktung

Mit Leerrohren zum Breitband - Unterstützung bei Betrieb und Vermarktung Mit Leerrohren zum Breitband - Unterstützung bei Betrieb und Vermarktung Peter Frankenberg QSC AG - Business Unit Wholesale Leiter Vertrieb Großkunden & Neue Geschäftsfelder Absicht und Ziele des Vortrages

Mehr

EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT.

EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT. EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT. Ganz gleich ob Sie Technologie-Lösungen entwickeln, verkaufen oder implementieren: Autotask umfasst alles, was Sie zur Organisation, Automatisierung

Mehr

Produktinformation: Corporate Networks

Produktinformation: Corporate Networks Produktinformation: Corporate Networks TWL-KOM GmbH Donnersbergweg 4 67059 Ludwigshafen Telefon: 0621.669005.0 Telefax: 0621.669005.99 www.twl-kom.de TWL-KOM Corporate Networks IT-Beratung für ganzheitliche

Mehr

Next Generation Network Services Ihr ultraschneller Anschluss an die Zukunft

Next Generation Network Services Ihr ultraschneller Anschluss an die Zukunft Next Generation Network Services Ihr ultraschneller Anschluss an die Zukunft Moderne Telekommunikation schafft Wissen über Distanzen hinweg. Dadurch wird unser Leben sicherer und bequemer. Ob in Schulen,

Mehr

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus?

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? 2010 SafeNet, Inc. Alle Rechte vorbehalten. SafeNet und das SafeNet-Logo sind eingetragene Warenzeichen von SafeNet. Alle anderen

Mehr

VOICE - DATA - MOBILE 02867-223080. Lösungen für Ihre Business-Kommunikation

VOICE - DATA - MOBILE 02867-223080. Lösungen für Ihre Business-Kommunikation VOICE - DATA - MOBILE 02867-223080 Lösungen für Ihre Business-Kommunikation Schnell - Flexibel - Persönlich Vorstellung Die RESECO ist ein erfahrener Systemspezialist für Sprach-, Daten- und Sicherheitstechnik.

Mehr

Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08

Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08 Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08 S.O.L. Office Bürotechnik Industriestrasse 1 50259 Pulheim Tel. 02238-968 40 40 Fax 02238-968 40 60 oliverlehrbach@soloffice.de info@soloffice.de www.soloffice.de

Mehr

talents careers Your business technologists. Powering progress

talents careers Your business technologists. Powering progress talents careers Your business technologists. Powering progress ÜberAtos Atos ist ein internationaler Anbieter von IT-Dienstleistungen mit einem Jahresumsatz für 2012 von 8,8 Milliarden Euro und 76.400

Mehr

Ben Carlsrud, President NetWork Center, Inc. Durch die Nutzung des Ingram Micro Cloud Marketplace können unsere Partner:

Ben Carlsrud, President NetWork Center, Inc. Durch die Nutzung des Ingram Micro Cloud Marketplace können unsere Partner: Cloud Jede Woche stellen Kunden von uns auf 100 % cloud-basierte Systeme um. Die Möglichkeit, Cloud-Services von Ingram Micro anbieten zu können, ist für uns ein wertvolles Geschäft. Ben Carlsrud, President

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION.

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE VORTEILE: Intelligente Software und individuelle Lösungen für Ihre Entscheidungsfreiheit Fundierte Fachkenntnisse und langjährige Erfahrung

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

DIE WELT DER NETZWERK-TECHNOLOGIE

DIE WELT DER NETZWERK-TECHNOLOGIE DIE WELT DER NETZWERK-TECHNOLOGIE ZU IHREM VORTEIL Zukunftsweisende, leistungsstarke und wirtschaftliche Datennetzwerktechnik beschreibt das Leistungsspektrum der DANES. Vernetzt denken vernetzt handeln

Mehr

IN DER REGION. Ihr Datenspezialist vor Ort.

IN DER REGION. Ihr Datenspezialist vor Ort. KOMPETENT. Innovativ. IN DER REGION. Ihr Datenspezialist vor Ort. UNSERE PRODUKTE. IHRE LÖSUNG. Konzeption und Umsetzung von professionellen System- und Datenkommunikationslösungen für Unternehmen, öffentliche

Mehr

BROSCHÜRE: POLYCOM LÖSUNG Polycom Open Telepresence Experience

BROSCHÜRE: POLYCOM LÖSUNG Polycom Open Telepresence Experience BROSCHÜRE: POLYCOM LÖSUNG Polycom Open Telepresence Experience Verwenden Sie den H.264 High Profile-Videokomprimierungsstandard und profitieren Sie von atemberaubender HD-Qualität und niedrigeren Gesamtbetriebskosten

Mehr

Mehr Intelligenz. im Netz. Transparenz schafft Effizienz: So steigert Atradis< die Leistung in Ihrem Unternehmen.

Mehr Intelligenz. im Netz. Transparenz schafft Effizienz: So steigert Atradis< die Leistung in Ihrem Unternehmen. Mehr Intelligenz im Netz. Transparenz schafft Effizienz: So steigert Atradis< die Leistung in Ihrem Unternehmen. Atradis

Mehr

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com The Remote In-Sourcing Company Profil Für weitere Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an: contact@intetics.com oder rufen Sie uns bitte an: +49-211-3878-9350 Intetics erstellt und betreibt verteilte

Mehr

MULTIVAC Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG Web-Security aus der Cloud für den Verpackungsspezialisten

MULTIVAC Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG Web-Security aus der Cloud für den Verpackungsspezialisten MULTIVAC Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG Web-Security aus der Cloud für den Verpackungsspezialisten Waltenhofen, 24.01 01.20 2013 Das Thema Sicherheit im Internet brennt vielen Unternehmen unter den Nägeln.

Mehr

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Einfach schneller mehr: Das Leistungsplus des Virtual Data Centre. Die Anforderungen

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

10 Möglichkeiten, wie Sie Ihr Netzwerk sicher optimieren können

10 Möglichkeiten, wie Sie Ihr Netzwerk sicher optimieren können 10 Möglichkeiten, wie Sie Ihr Netzwerk sicher optimieren können Mit SonicWALL Next-Gen Firewall Application Intelligence and Control und der WAN Acceleration Appliance (WXA)-Serie Inhaltsverzeichnis Sichere

Mehr

ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen

ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen Name: Markus Beck Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: Deliance GmbH Liebe Leserinnen

Mehr

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe

KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe PRESSEMITTEILUNG Erfolgreicher Einstieg in Wachstumsmarkt ECM KYOCERA Document Solutions übernimmt Ceyoniq-Gruppe Bielefeld, 17.09.2015 KYOCERA Document Solutions Inc. übernimmt die in Bielefeld ansässige

Mehr

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY

AXA VERSICHERUNG. Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen CASE STUDY Durch die Optimierung der Geschäftsprozesse mithilfe von Respond EFM konnte AXA die Kundenzufriedenheit um 2 % erhöhen 2 AXA ist einer der führenden Anbieter für finanzielle Absicherung mit 51,5 Millionen

Mehr

EffiLink Remote Service System Vernetzen Sie sich mit perfektem Service

EffiLink Remote Service System Vernetzen Sie sich mit perfektem Service EffiLink Remote Service System Vernetzen Sie sich mit perfektem Service 2 Vernetzte Sicherheit EffiLink von Bosch Profitieren Sie von effektiven Serviceleistungen aus der Ferne Sicherheit ist nicht nur

Mehr

Modul 6 Virtuelle Private Netze (VPNs) und Tunneling

Modul 6 Virtuelle Private Netze (VPNs) und Tunneling Modul 6 Virtuelle Private Netze (VPNs) und Tunneling M. Leischner Netzmanagement Folie 1 Virtuelle Private Netze Begriffsdefinition Fortsetz. VPNC Definition "A virtual private network (VPN) is a private

Mehr

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Möglichkeiten der Cloud Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Warum HP? Weltweiter Support Unser Team aus über 300.000 Mitarbeitern betreut mehr als eine Milliarde

Mehr

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011 Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, München, 29. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort. Siemens rüstet sich für Sprung über 100-Milliarden-Euro-Marke

Mehr

ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks

ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks managed High-Speed Networks Standortvernetzung (VPN) flexibel, kostengünstig, leistungsstark Mit ethernet.vpn bietet ecotel eine Full-Service Dienstleistung für

Mehr

Networkers AG. Kurzvorstellung

Networkers AG. Kurzvorstellung Kurzvorstellung Kurzvorstellung a d v a n c e d n e t w o r k i n g Die Networkers AG ist Spezialist für die Planung, den Aufbau und den Betrieb sicherer und leistungsfähiger Applikations- und Netzwerkinfrastrukturen.

Mehr

Möchte Ihr(e) Kollege (Kollegin) auch regelmäßig die InfoLine? Bitte schicken Sie eine email an hac-infoline@hirschmann.de

Möchte Ihr(e) Kollege (Kollegin) auch regelmäßig die InfoLine? Bitte schicken Sie eine email an hac-infoline@hirschmann.de Guten Tag, hier ist wieder Info, Ihr Hirschmann Partnerinformationskonzept. Wie gewohnt informieren wir Sie mit der Info über Neuheiten (Produktneuheiten, aktuelle Flyer, Kataloge, Schulungstermine etc.)

Mehr

Überblick über die Cisco Meraki Lösung

Überblick über die Cisco Meraki Lösung Überblick über die Cisco Meraki Lösung Petr Duvidovic Strategic Sales / Channels, Cisco Systems 2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. Growth Hintergrund: - 2006 gegründet

Mehr

Parallels Workstation Extreme: Weltweit erste professionelle Virtualisierungslösung für native 3D-Grafik

Parallels Workstation Extreme: Weltweit erste professionelle Virtualisierungslösung für native 3D-Grafik Parallels Workstation Extreme: Weltweit erste professionelle Virtualisierungslösung für native 3D-Grafik Technologie-Allianz mit HP, Intel und NVIDIA ermöglicht Betrieb dedizierter Profi-Grafikkarten im

Mehr

Führendes Marktforschungsunternehmen sieht Trapeze Networks als die Nr. 1 bei WLAN-Sicherheit

Führendes Marktforschungsunternehmen sieht Trapeze Networks als die Nr. 1 bei WLAN-Sicherheit Führendes Marktforschungsunternehmen sieht als die Nr. 1 bei WLAN-Sicherheit Trapeze übertrumpft Cisco, Aruba, Symbol, HP und Meru bei der Bewertung der WLAN-Sicherheit München, 05. Februar 2007 ABI Research,

Mehr

2. In Abhängigkeit von der Anwendung und dem Zugang zum Internet im engeren Sinne verbindet sich der User über verschiedene Varianten mit dem Netz.

2. In Abhängigkeit von der Anwendung und dem Zugang zum Internet im engeren Sinne verbindet sich der User über verschiedene Varianten mit dem Netz. Aufbau des Internet Im Überblick ist im wesentlichen die Hardeare dargestellt, die digitale Informationen vom User bis zur Entstehung transportiert. Für diesen Überblick beschränken wir uns auf die wesentlichen

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Flexibles Arbeiten und Collaboration Konvergenzlösungen für die Zukunft

Flexibles Arbeiten und Collaboration Konvergenzlösungen für die Zukunft Flexibles Arbeiten und Collaboration Konvergenzlösungen für die Zukunft Dr. Sebastian Brandis COO, BT Germany München, 22. Oktober 2008 BT (Germany) GmbH & Co ohg 1 Agenda Trends rund um mobiles und flexibles

Mehr

UC. UC. Service. Manage

UC. UC. Service. Manage Client. Mobile Trunk Access Traversal Layer Client Service Connect Client. Desktop Complete Manage Meeting DEKOM Managed Services bedeutet, einem externen Unternehmen die Verantwortung für die Bereitstellung

Mehr

Check Point Software Technologies LTD.

Check Point Software Technologies LTD. Check Point Software Technologies LTD. Oct. 2013 Marc Mayer A Global Security Leader Leader Founded 1993 Global leader in firewall/vpn* and mobile data encryption More than 100,000 protected businesses

Mehr

Application Delivery Networking

Application Delivery Networking Application Delivery Networking Eingesetzt von über 5000 Kunden weltweit, sind Application Delivery Networking (ADN) Lösungen von Array Networks heute bei fast allen führenden Unternehmen und Serviceprovidern

Mehr

Computacenter führt Shared Services zur Marktreife. IT-Abrechnung nach Nutzungsintensität / Kostenvorteile auf Basis von Standards

Computacenter führt Shared Services zur Marktreife. IT-Abrechnung nach Nutzungsintensität / Kostenvorteile auf Basis von Standards Managed Services Computacenter führt Shared Services zur Marktreife IT-Abrechnung nach Nutzungsintensität / Kostenvorteile auf Basis von Standards Kerpen, 10. August 2006. Computacenter hat heute in München

Mehr

Sophos Complete Security

Sophos Complete Security Sophos Complete WLAN am Gateway! Patrick Ruch Senior Presales Engineer Agenda Kurzvorstellung der Firma Sophos, bzw. Astaro Das ASG als WLAN/AP Controller Aufbau und Konfiguration eines WLAN Netzes 2 Astaro

Mehr

Entscheidend ist das Netz

Entscheidend ist das Netz Entscheidend ist das Netz Autor: Uwe Becker, Manager Professional Services, Equant Die andauernde Diskussion um Voice-over-IP (VoIP) bezieht sich hauptsächlich auf den Einsatz der Technologie in lokalen

Mehr

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de

Data Center. Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle. arrowecs.de Data Center Oracle FS1 Flash-Speichersystem All-Flash Storage Array von Oracle arrowecs.de Kunden sehen sich heutzutage hauptsächlich drei Herausforderungen gegenüber, die eine höhere Leistung ihrer Speichersysteme

Mehr

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter Beat Ammann Rico Steinemann Agenda Migration Server 2003 MTF Swiss Cloud Ausgangslage End of Support Microsoft kündigt den Support per 14. Juli 2015 ab Keine Sicherheits-

Mehr

Setzt neue Maßstäbe. Der Servicekatalog von Kapsch.

Setzt neue Maßstäbe. Der Servicekatalog von Kapsch. Kapsch BusinessCom DE Setzt neue Maßstäbe. Der Servicekatalog von Kapsch. always one step ahead Alles auf einen Blick: Im Kapsch Servicekatalog. Unser Prinzip lautet: Consult Integrate Operate. Wir beraten

Mehr

IP-Telefonie erfolgreich implementieren

IP-Telefonie erfolgreich implementieren IP-Telefonie erfolgreich implementieren Praxisreport Gregor Novotny 29.03.2007 VoIP Evolution Enthusiasmus Vertrauen Akzeptanz Interesse Skepsis Misstrauen Gratis Telefonieren über Internet (Privat User)

Mehr