9./10. Mai Wind, Solar und Hydro: Projekte, Kraftwerke und Beteiligungen. 5. New Energy Investor Summit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "9./10. Mai 2016. Wind, Solar und Hydro: Projekte, Kraftwerke und Beteiligungen. 5. New Energy Investor Summit"

Transkript

1 SAVE THE DATE 9./10. Mai NEW ENERGY INVESTOR SUMMIT New Energy Investor Summit Wind, Solar und Hydro: Projekte, Kraftwerke und Beteiligungen 4. und 5. Mai 2015 Swiss Re Centre for Global Dialogue Zürich, Schweiz Halbstündige, terminierte Meetings mit Top-Managern Direkte und indirekte Investitionen aller Projektphasen Workshops zu Best-Practice Lösungen Teilnehmer aus den wichtigsten europäischen Märkten HAUPTPARTNER PARTNER PROJEKTPARTNER RESEARCH PARTNER

2 Effizient neue Geschäftspartner treffen Fokus Wind, Solar und Wasser Europa und Schweiz Direkte oder indirekte Investitionsmöglichkeiten in Erneuerbare-Energie- Projekte zu finden, ist im derzeitigen Marktumfeld eine Herausforderung. Der New Energy Investor Summit ist eine Premium-Veranstaltung, die wirkt. Sie bringt das Top-Management von finanzkräftigen Investoren, Projektentwicklern, Anbietern von Investitionsstrukturen und Dienstleistern zusammen. In halbstündigen Meetings klären Sie mit potenziellen Geschäftspartnern Fragen zu Projekten, Kraftwerken und Beteiligungen. «Am Investor Summit treffen wir effizient Projektenanbieter und Co-Investoren. Die Veranstaltung ist für uns ein wertvoller Baustein bei der erfolgreichen Umsetzung von Investitionen in Erneuerbare Energien.» Martin Roth Leiter Energieproduktion, ewz Halbstündige Meetings: Warum es wirkt Der 5. Investor Summit wird von Energieversorgern ausgerichtet, die auf den europäischen Energiemärkten agieren. Einmal im Jahr bringen sie potenzielle Geschäftspartner zusammen. Über die online Speed-Dating Plattform vereinbaren Sie als Teilnehmer vor der Veranstaltung Ihre Meetings und entscheiden, wen Sie treffen möchten. Geschäftsbeziehungen auf oberster Führungsebene gleisen Sie auf diese Weise effizient auf. Sie werden treffen: «Brownfield» und «Greenfield» Anbieter Energieversorger und Stadtwerke Pensionskassen, institutionelle Investoren und Fonds Industrieunternehmen Dienstleister wie Banken, Transaktions- und Steuerberater sowie Versicherer Am New Energy Investor Summit 2014 wurden Projekte mit einer kumulierten Leistung von mindestens 7000 Megawatt angeboten. Die teilnehmenden Investoren hatten mindestens 900 Millionen Euro für Investitionen zur Verfügung. Wo Möglichkeiten sind, entsteht auch Wirkung.

3 Best-Practice aus erster Hand Während der Keynote-Vorträge, Workshops und Podiumsdiskussionen verschaffen Sie sich Ihren Wissensvorsprung und diskutieren Best-Practice Lösungen. Beim Cocktail- Empfang und dem abendlichen Networking-Dinner lernen Sie in entspannter Atmosphäre weitere Teilnehmer kennen oder vertiefen bestehende Kontakte. Ihr Nutzen Treffen Sie gezielt Projektentwickler, Energieversorger, Stadtwerke, Banken, Versicherer, Pensionskassen, Investmentfonds und Dienstleister aus der Schweiz und der EU für Energie-Investments. Finden Sie neue Investitionsmöglichkeiten und -strukturen oder Co-Investoren im Bereich der Sachwertanlagen. Lernen Sie Investitionsstrategien und Märkte kennen Präsentieren Sie Ihre Projekte, Kraftwerke, Anlageinstrumente und Dienstleistungen finanz kräftigen Investoren. Profitieren Sie in Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops vom Know-how von Unternehmen wie Aon Benfield & ART, Deka Bank, EY, Google, Swiss Re, wpd und vielen weiteren. Rückblick: New Energy Investor Summit 2014 Mehr als 130 Teilnehmer 250 Speed-Datings zwischen Investoren, Anbietern und Dienstleistern 87 % der Teilnehmer aus dem Top-Management Hohe Qualität der angebotenen Investitionsmöglichkeiten Auswahl von Teilnehmern der vergangenen Jahre Projektentwickler: DONG Energy, Eolus Vind, E.ON Climate & Renewables, Enel Green Power, Enertrag, Global Wind Power, IWC, M+W Group, Nordex, Nur Energie, SaxoVent, TRITEC International, West Wind, wpd, WKN, WSB Energieversorger und Stadtwerke: a.en, Alpiq, Axpo, BKW, CKW, EBL, EBM, EGL, EKZ, E.ON, EOS Holding, EnBW, Enera, ewb, ewz, KKB, IWB, Regio Energie Solothurn, Repower, Stadtwerk Winterthur, SWG, Swisspower Renewables, Thuega Renewables, WWZ Institutionelle Investoren: Allianz, Black Rock, Impax Asset, Jones Lang LaSalle, LRI Invest, Margeruite, Munich Re, NEST Sammelstiftung, Swiss Re, Swiss Life Dienstleister und Berater: ARAVIS, Alceda, EY, Deutsche Bank, Deka Bank, Fichtner Management Beratung, Fontavis, Global Capital Finance, METEOTEST, PwC, New Energy Scout, Suisse Eole, Susi Partners, Swiss Re, Voltiq, 4initia, 8 KU

4 Agenda MONTAG, 4. MAI 2015 ZEIT SPEED-DATING VORTRÄGE Registrierung Begrüssung Peter Räber (Leiter New Energy Investor Summit, Energie Zukunft Schweiz) Herausforderungen und Entwicklungstendenzen eines neuen Energiemarktdesigns Energy only vs. Kapazitätsmärkte Europäische und regionale Lösungen EU-Stromhandel Flexibilisierung des Stromsystems Dr. Christian Redl (Senior Associate, Agora Energiewende) Windprojekte im zukünftigen Energiemarktdesign Sicht eines Projektentwicklers Gernot Blanke (Vorstand, wpd) Podiumsdiskussion: Welches Marktdesign benötigen die Erneuerbaren Energien? EU Binnenmarkt Förderung nach 2016 Strombörsen und Transportkapazitäten Moderation: Chris Tattersall (Partner, EY) Podium: Dr. Christian Redl (Senior Associate, Agora Energiewende); Gernot Blanke (Vorstand, wpd); Yves Grebenarov (Länder Manager Deutschland für Wind, BKW); Cédric Aubert (Leiter Energiewirtschaft/Mitglied GL, ewz) Input-Referat: Wer wird die Energiewende finanzieren? CH Ziele Bilanzen CH EVU Verfügbares Kapital Kosten Chris Tattersall (Partner, EY) Briefing: Die politische Agenda der EU-Kommission und Stand der Verhandlungen mit der Schweiz Stefan Dörig (Erster Botschaftssekretär, Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten) Speed-Dating Speed-Dating Cocktail- Empfang Experten stellen sich vor (company presentations, jeweils 7 Min.): Meteotest: Belastbare Entscheidungsgrund lagen für Projektentwickler und Investoren European Energy A/S: Entwicklung grosser Projekte für erneuerbare Energien mit geringen oder null Förderungen technologischer Fortschritt ermöglicht die Netzparität. ENcome Energy Performance: Qualitäts sicherung und Ertragsoptimierung in der Betriebsführung von PV Kraftwerken AIL Structured Finance AG: Projekt finanzierung in aufstrebenden Märkten am Beispiel Wasserkraft in Tansania Vestavind Kraft: Investitionsmöglichkeiten in norwegische Windprojekte GGS GmbH: 2.0 MW Altanus die Schweizer Windturbine Networking- Dinner WORKSHOPS UND ERFAHRUNGS- AUSTAUSCH DIENSTAG, 5. MAI 2015 Market Scouting: Rahmenbedingungen, Förderung und Herausforderungen Frankreich: Attraktive Standorte und neue Genehmigungsprozesse Dominique Darne (France Energie Eolienne) Norwegen: Aktuelle Chancen durch neue Abschreibungsmodelle Andreas T. Aasheim (Berater, NORWEA) Offshore Wind: Wo steht die Branche und welche Opportunitäten gibt es in den europäischen Märkten? Helge Rau (Leiter M&A, wpd) ZEIT SPEED-DATING Speed-Dating Speed-Dating Kaffeepause Speed-Dating Speed-Dating Speed-Dating Mittagspause VORTRÄGE Kick-Off-Vortrag: Market Scouting: Portfolioanalyse: Chancen und Prognoserisiko der Innovation, Kundenfokus Rahmenbedingun- Risiken von Kapitalanlagen Produktion von und digitale gen, Förderung und infolge von Klima einflüssen Wind- und Solaran- Transformationen Herausforderungen Dr. Maximilian Horster lagen Patrick Warnking (Managing Partner, South Pole Group) Rupert Wimmer (Direktor Schweiz, (Originator, Weather & Google) Energy, Swiss Re) WORKSHOPS UND ERFAHRUNGS- AUSTAUSCH Überblick: Investment-Trends in erneuerbare Energien und Energiemarkt- Reformen in Europa Jonas Rooze (Leiter European Power & Carbon, Bloomberg New Energy Finance) Polen: Neue Rahmenbedingungen und Chancen Wojciech Cetnarski (Präsident, PWEA) Finnland: Förderziele und mechanismen Helge Rau (Leiter M&A, wpd) Investitionen und Investitionsstrategien Schweizer Energieversorger Aeneas Wanner (Geschäftsleiter, Energie Zukunft Schweiz) Erfolgreiche Geschäftsmodelle für Projekte ohne EEG in Skandinavien Cash Flows Finanzstruktur Risiko Minimierung Lessons Learned Hans-Christian Schulze (Stv. CEO und Leiter Verkauf, Eolus Vind AB) Gunnela Hahn (Leiterin Verantwortungsvolle Investitionen, Church of Sweden s investment group) Power & Utilities in Deutschland wichtigste Trends und Ausblick Rohstoffmärkte Geschäftsmodelle Partnerschaften Kapitalstrukturen Benjamin Teufel (Senior Manager Power & Utilities, EY) Workshop: Assetklasse Erneuerbare Energien: Attraktive Investitionen für institutionelle Investoren Moderation: Reinhard Liebing (Geschäfts führer, Alceda) Podium: Prof. Dr. Rico von Wyss (Assistenzprofessor für Finance, Universität St.Gallen & Algofin AG); Nadeschda Hoidn Wiede (Leiterin Geschäftsentwicklung des Bereichs Energieproduktion, ewz); Tom Murley (HG Capital) Erfahrungsbericht: Co-investment mit einer Pensionskasse in einen Schweizer Wärmeverbund Herausforderungen Businesscase Übertragbarkeit auf Wind- und Solarinvestitionen Tobias Andrist (Mitglied der Geschäftsleitung, EBL) Speed-Dating Speed-Dating Kaffeepause Erneuerbare 2030: Entwicklungsstand Unkonventionelles der Energiespeicher Denken über eine Technologien unkonventionelle Kosten Energieform aktuelle kommerzielle Techn. Entwicklung, Nutzung reduzierte Vergütung, Gunar Wrede erhöhte Regulierung, (Leiter Energiewirtschaft Konsumentenwille, und politik, Projekt Evaluierung Younicos) Tom Murley (Leiter Erneuerbare Energien, HgCapital) Workshop: Portfolio-Optimierung mit Banken und Versicherungen Moderation: Pasquale Taddeo (Senior Vice President, Aon Benfield Schweiz AG) Input-Referat: Portfolio-Finanzierung für Erneuerbare Energieprojekte Rating Cashflows Finanzierungsstrukturen Peter Bahn (Leiter Energie, Öl & Gas, DekaBank) Input-Referat: Absicherung von Produktionsschwankungen in erneuerbaren Energiekraftwerken Dan Tomlinson (Managing Director, Allianz Risk Transfer (UK) Limited); Pasquale Taddeo (Senior Vice President, Aon Benfield Schweiz AG) Speed-Dating PV-Module eine Commodity? Risikominimierung beim Modulkauf für Investoren Risiken beim Moduleinkauf; Risikoprofile von Modul herstellern; Unsichtbare latente Modulmängel; Herstellungs- und Designqualität; Qualitätssichernde Massnahmen; Rolle der Investoren Peter Rusch (Geschäftsführer, SolarBuyer) Open-Speed- Dating (7 Minuten): In diesem Zeitfenster haben Sie Gelegenheit, mit Teilnehmern zu sprechen, die Sie bisher nicht persönlich gesprochen haben. Die Gesprächspartner sind durch farbliche Markierungen auf den Badges als Investoren, Anbieter oder Dienstleister erkennbar. Short Speed Dates dauern jeweils 7 Minuten genügend Zeit, um sich kurz vorzustellen und eine Businesskarte auszutauschen. Abschlussrede Jean-Marc Degen (Asset Manager Erneuerbare Energien, EKZ)

5 Teilnahme Preis CHF 1890/Person (exkl. 8 % MwSt.) Das Ticket beinhaltet: Online-Publikation Ihres persönlichen Profils sowie das Ihrer Organisation Unbegrenzte Anzahl Terminanfragen für Speed-Datings Zugang zu allen Keynote-Referaten, Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen Cocktail-Empfang und Networking-Dinner Mittagessen und Verpflegung in den Pausen Persönliche Agenda mit allen vereinbarten Meetings Zusatzangebot Stellen Sie Ihr Unternehmen am ersten Tag im Rahmen einer Company Presentation (7 Minuten) im Plenum vor. Bei Interesse wenden Sie sich an Elio Popolo Gestalten Sie online Ihre individuelle Agenda Die Online-Anmeldung startet am 23. Februar Sie können sich jedoch bereits heute Ihr Ticket bei Frau Anna Troller reservieren. Die Sprachen am Investor Summit sind Deutsch und Englisch. Speed-Dating Buchen Sie Ihre Speed-Datings nach Ihrer Anmeldung zwischen dem 14. und 30. April Weitere Informationen unter: Veranstaltungsort Swiss Re Centre for Global Dialogue Gheistrasse Rüschlikon, Zürich Schweiz Kontakt Energie Zukunft Schweiz Elio Popolo, Projektleiter Tel: Design: zweiwest/kommunikation, A6DE/April 2015 Bilder (v.o.n.u/v.l.n.r): Seite 1: Siemens AG; Seite 2: /Simon Havlik/Siemens AG/Vestas Wind Systems AS/Simon Havlik; Seite 5: Simon Havlik, Michael Arnold, Michael Arnold, Esther Ramseier; Seite 6: Michael Arnold UNTERSTÜTZER MEDIENPARTNER

Webstudie Energieversorger Schweiz 2011. Zollikon im November 2011

Webstudie Energieversorger Schweiz 2011. Zollikon im November 2011 Webstudie Energieversorger Schweiz 2011 Zollikon im November 2011 1 Die Webstudie für Energieversorger ist in Deutschland ein anerkannter Benchmark für den Internetauftritt und die Interaktion mit dem

Mehr

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds

Banking & Finance. Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements? Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Institut Banking & Finance IBF Zürcher Hochschule Winterthur School of Management Banking & Finance Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Performance von Funds of Hedge Funds: Eine Frage des Risikomanagements?

Mehr

Vorwort. Sehr geehrte Damen und Herren

Vorwort. Sehr geehrte Damen und Herren Jahresbericht Energie Zukunft Schweiz 2012 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren 2012 war wie die vorhergehenden Jahre von einer grossen Dynamik von Energiepolitik und Energiewirtschaft geprägt. Die Energielandschaft

Mehr

Stadtwerke als wichtige Akteure für eine zukunftsfähige Energieversorgung

Stadtwerke als wichtige Akteure für eine zukunftsfähige Energieversorgung Stadtwerke als wichtige Akteure für eine zukunftsfähige Energieversorgung Markus Sägesser, Direktor von Stadtwerk Winterthur Blue-Tech, 13. September 2012 Inhalt Stadtwerke in der Schweizer Energielandschaft

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

Global Supply Chain Management

Global Supply Chain Management SCM Academy Global Supply Chain Management Aufbau von World-Class Supply Chains 9./10. September 2008 Al Porto, Lachen SZ Referenten Patrick Denzler, Senior Consultant, Zellweger Management Consulting

Mehr

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ-Konferenz Real Estate Asset Management Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate Asset Management Themen/Inhalt Das

Mehr

Strombeschaffung für kleine und mittlere EVU «Beschaffungsstrategien, Vorlieferantenmanagement, Risikoabsicherung»

Strombeschaffung für kleine und mittlere EVU «Beschaffungsstrategien, Vorlieferantenmanagement, Risikoabsicherung» Strombeschaffung für kleine und mittlere EVU «Beschaffungsstrategien, Vorlieferantenmanagement, Risikoabsicherung» 4 Abende (27. Mai bis 17. Juni 2015) I Zürich Universität St.Gallen CC Energy Management

Mehr

Klimabilanz 2015 des Steyler Fair & Nachhaltig - Aktien Fonds

Klimabilanz 2015 des Steyler Fair & Nachhaltig - Aktien Fonds Klimabilanz 2015 des Steyler Fair & Nachhaltig - Aktien Fonds Zurich, 22 October 2015 Prepared for: Jutta Hinrichs, Stabsstelle Ethik und Nachhaltigkeit Steyler Bank Arnold Janssen Strasse 22, 53757 Sankt

Mehr

South Pole Carbon 27 February 2015 Page 1 Der Klima Fussabdruck von Fonds. Dr. Maximilian Horster Partner

South Pole Carbon 27 February 2015 Page 1 Der Klima Fussabdruck von Fonds. Dr. Maximilian Horster Partner South Pole Carbon 27 February 2015 Page 1 Der Klima Fussabdruck von Fonds Dr. Maximilian Horster Partner South Pole Carbon 17 February 2015 Über uns South Pole Carbon 17 February 2015 Wer wir sind Wir

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

Jahresmedienkonferenz

Jahresmedienkonferenz Jahresmedienkonferenz Geschäftsjahr 2011/2012 Zürich, 5. Dezember 2012 Agenda Begrüssung Andreas Hammer, Head of Public Relations & Public Affairs Herausforderungen und Highlights Roger Neininger, CEO

Mehr

Die Energiebranche im Wandel vom Konsumenten zum Prosumer. 09. Juni 2015 Christian Schnell Senior Consultant Utilities

Die Energiebranche im Wandel vom Konsumenten zum Prosumer. 09. Juni 2015 Christian Schnell Senior Consultant Utilities Die Energiebranche im Wandel vom Konsumenten zum Prosumer 09. Juni 2015 Christian Schnell Senior Consultant Utilities Agenda 1. Vorstellung 2. Überblick Energiewirtschaft 3. Wertschöpfungskette der Energiewirtschaft

Mehr

Windenergie in Argentinien Arndt Feuerbacher, MBA wpd onshore GmbH & Co. KG

Windenergie in Argentinien Arndt Feuerbacher, MBA wpd onshore GmbH & Co. KG Windenergie in Argentinien Arndt Feuerbacher, MBA wpd onshore GmbH & Co. KG Stuttgart im Haus der Wirtschaft - 14. März 2012 Agenda wpd Gruppe Ein deutsches Unternehmen in Argentinien Geschäftsmodell Gegenüberstellung

Mehr

23. Windenergietage. Spreewind. The New Normal - Direktvermarktung im Fokus. Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH.

23. Windenergietage. Spreewind. The New Normal - Direktvermarktung im Fokus. Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH. 23. Windenergietage Spreewind The New Normal - Direktvermarktung im Fokus Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH November 2014 Inhalt 1 The New normal 2 Energiewende was heißt das? 3 Die deutsche

Mehr

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen HSG Alumni HSG Alumni Forum 30. Mai 2008 Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen Executive Campus HSG, St.Gallen PROGRAMM UPDATE

Mehr

Firmendarstellung. September 2015. Neas Energy A/S Skelagervej 1 9000 Aalborg CVR/VAT.: 20293195

Firmendarstellung. September 2015. Neas Energy A/S Skelagervej 1 9000 Aalborg CVR/VAT.: 20293195 Firmendarstellung September 2015 Neas Energy A/S Skelagervej 1 9000 Aalborg CVR/VAT.: 20293195 Inhalt Kurzdarstellung 3 Portfolio 3 Energiekonzern 4 Eigentumsanteile 5 Aufsichtsrat 5 Geschäftsleitung 5

Mehr

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit Einladung zum Future.Talk 3 / 2011 Sustainability and Insurance Erfolgspotenziale von Nachhaltigkeit in der Assekuranz In Kooperation mit Generali Deutschland Holding AG Donnerstag, 31. März 2011, Köln

Mehr

Zukunft der Versicherungsportale. European Insurance Forum. European Insurance Forum FRANKFURT EURO FINANCE WEEK. Mittwoch, 31.

Zukunft der Versicherungsportale. European Insurance Forum. European Insurance Forum FRANKFURT EURO FINANCE WEEK. Mittwoch, 31. 26. Oktober - 2. November 2001 Zukunft der Versicherungsportale Mittwoch, 31. Oktober 2001 Messe Frankfurt Arena Europa Halle 6.1 Medienpartner Sehr geehrte Damen und Herren, das Angebot an Internetportalen

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit 30 Jahren mit über 700 Mitarbeitern in mehr als zehn Ländern als Investor und Dienstleister auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der umfasst

Mehr

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66 Aufgabe Der Workstream XI soll eine Detaillierung der Governance Thematik im SOA Maturity Model Themenfelder SOA Governance Maturity Model Ziele De Au Bas VOICE»IT Applied«auf der Sehr geehrte Damen und

Mehr

10. September 2015. Abstract

10. September 2015. Abstract Abstract Thomas Vellacott BA MBA MPhil FRSA CEO WWF Schweiz Seit 2001 beim WWF, vormals Banker (Citibank) und Unternehmensberater (McKinsey) «Energiewende und Klimaschutz: Geht das?» Klimaschutz ist eine

Mehr

Erdgastagung 2013 «Energiezukunft Schweiz»

Erdgastagung 2013 «Energiezukunft Schweiz» Erdgastagung 2013 «Energiezukunft Schweiz» Freitag, 22. März 2013 Kantonsratssaal St.Gallen Weitere Informationen unter www.erdgastagung.ch Thema und Adressatenkreis Herzlich Willkommen Der Erdgasmarkt

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg?

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? SZ-Fachkonferenz: Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? 18. Februar 2014 in Hamburg Preferred Partner Anmeldung und aktuelle Informationen: www.sv-veranstaltungen.de/versicherungen Veranstalter: Süddeutscher

Mehr

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern Future.Talk 5 / 2014 Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern I.VW-HSG in Kooperation mit dem World Demographic & Aging Forum Future.Talk 5 / 2014: Hintergrund und Ziel Praktisch alle Industrienationen

Mehr

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren - Analysebericht - München, im September 2013 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt

Mehr

Axpo Informatik AG. Firmenpräsentation Dezember 2014. Axpo Informatik AG

Axpo Informatik AG. Firmenpräsentation Dezember 2014. Axpo Informatik AG Axpo Informatik AG Firmenpräsentation Dezember 2014 Axpo Informatik AG Agenda 1. Unsere Vision 2. Unsere Strategische Ausrichtung 3. Unser Profil 4. Unsere Organisation 5. IT-Kundenportal 6. Axpo Informatik

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

4. Investorenkonferenz. 3. Investorenkonferenz. für junge Technologie- und Start-up-Firmen. Herzlich Willkommen

4. Investorenkonferenz. 3. Investorenkonferenz. für junge Technologie- und Start-up-Firmen. Herzlich Willkommen 4. Investorenkonferenz für junge Technologie- und Start-up-Firmen 3. Investorenkonferenz für junge Technologie- und Start-up-Firmen Herzlich Willkommen Begrüssung René Chopard Bereichsleiter Privat- und

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs Institut für Wir tschaftsinformatik IT Operations Day Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs 24. November 2009 Executive Campus HSG St. Gallen Veranstalter Prof. Dr. Walter Brenner Technische Universität

Mehr

INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN

INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN Seite 1 DEUTSCHE FINANCE GROUP / Oktober 2009 INSTITUTIONELLE INVESTOREN I GRUPPEN PENSIONSKASSEN VERSICHERUNGSGESELLSCHAFTEN UNIVERSITÄTEN / STIFTUNGEN

Mehr

roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung

roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung www.alfi.lu frankfurt, 8. juli 2014 herzlich willkommen Sehr geehrte Damen und Herren, Seit unserem letzten Seminar

Mehr

Greentech. www.ftd.de/greentech

Greentech. www.ftd.de/greentech IN DER PORTRÄTSERIE GREEN MINDS STELLT DIE FTD DEUTSCHE PIONIERE VOR LESEN SIE DIE PORTRÄTSERIE DER FTD AUF WWW.FTD.DE/GREENMINDS Greentech 25. März 2010 Villa Kennedy Frankfurt Wie können Unternehmen

Mehr

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050*

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050* Energiezukunft: Ausgangssituation & Herausforderungen Wolfgang Anzengruber, Generaldirektor VERBUND MSc-Lehrgang Management & Umwelt, 19.01.2012 VERBUND AG, www.verbund.com Globaler Kontext Globale energiepolitische

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation EPURON Holding GmbH & Co. KG Unternehmenspräsentation Dezember 2012 Unternehmenspräsentation - Agenda EPURON im Überblick Meilensteine Geschäftsmodell / Wertschöpfungskette Management Team Referenzen /

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

Energiewende: Wie finanzieren?

Energiewende: Wie finanzieren? Nachhaltigkeit Energiewende Finanzen Lösungsansätze Energiewende: Wie finanzieren? Intelligente Finanzierungsrezepte für eine nachhaltige Energiezukunft Keynote Speaker: JASMIN STAIBLIN Alpiq CEO mit:

Mehr

Zweitmarkt für Photovoltaikanlagen

Zweitmarkt für Photovoltaikanlagen Zweitmarkt für Photovoltaikanlagen Der Ordnung halber wird darauf hingewiesen, dass die vorliegenden Unterlagen nur zum persönlichen Gebrauch vorgesehen sind und daher weder als Ganzes noch in Teilen an

Mehr

FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN

FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN 2. UND 3. JUNI 2015 GRANDHOTEL SCHLOSS BENSBERG 2. Juni 2015 13:30 14:00 Uhr Empfang mit Mittagssnack

Mehr

Finanzierung von Energieeffizienzmassnahmen durch ins5tu5onelles Kapital

Finanzierung von Energieeffizienzmassnahmen durch ins5tu5onelles Kapital Finanzierung von Energieeffizienzmassnahmen durch ins5tu5onelles Kapital AEE SUISSE Kongress 18. März 2015 Dr. Tobias Reichmuth CEO 1 Die Energiewende als Opportunität für Investoren SUSI Partners AG Gründer:

Mehr

Future.Talk 3 / 2013. Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt

Future.Talk 3 / 2013. Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt Future.Talk 3 / 2013 Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt Dienstag, 28. Mai 2013, Park Hyatt, Zürich Mittwoch, 29. Mai 2013, InterContinental,

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

Von der Idee zum Start-Up smama Jahresevent: mbusiness

Von der Idee zum Start-Up smama Jahresevent: mbusiness Von der Idee zum Start-Up smama Jahresevent: mbusiness Dr. Christian Wenger Partner Wenger & Vieli AG Vorstandsmitglied SECA, Chapter Venture Capital & Seed Money Initiator und Präsident CTI Invest Initiator

Mehr

«Best Practice» Die Zusammenarbeit mit der Genossenschaft Solar St.Gallen

«Best Practice» Die Zusammenarbeit mit der Genossenschaft Solar St.Gallen Energie-Apéro «Neue KEV-Verordnung, Konsequenzen und Chancen für EVU und Gemeinden» «Best Practice» Die Zusammenarbeit mit der Genossenschaft Solar St.Gallen Peter Graf Leiter Energie und Marketing 18.

Mehr

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche

International Business School. 6. Schweizer HR-Summit. Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche International Business School 6. Schweizer HR-Summit Exklusiver Peer-Austausch für HR-Verantwortliche 6. Schweizer HR-Summit Bereits zum 6. Mal bietet die ZfU International Business School Personal-Verantwortlichen

Mehr

www.fm-day.at Vertrauen schaffen. Gemeinsam erfolgreich sein. 23. September 2015 Park Hyatt Vienna SPONSOREN INFORMATION

www.fm-day.at Vertrauen schaffen. Gemeinsam erfolgreich sein. 23. September 2015 Park Hyatt Vienna SPONSOREN INFORMATION www.fm-day.at Vertrauen schaffen. Gemeinsam erfolgreich sein. 23. September 2015 SPONSOREN INFORMATION 23. September Vertrauen schaffen. Gemeinsam erfolgreich sein. Eine Tageskonferenz mit Innovation und

Mehr

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast Einladung ROI on HR Investieren in die Zukunft Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 14. März 2013, in München Am Dienstag, den 19. März 2013, in Düsseldorf Am Mittwoch, den 20. März 2013,

Mehr

Aacademy. Betriebs-/ Logistikmanager. manager. Logistik- Betriebs-/ Risikomanagement. Versicherungen. Berufliche Vorsorge. 2013 Programm // Zürich

Aacademy. Betriebs-/ Logistikmanager. manager. Logistik- Betriebs-/ Risikomanagement. Versicherungen. Berufliche Vorsorge. 2013 Programm // Zürich Aacademy Betriebs-/ Betriebs-/ Logistikmanager Logistik- manager Risikomanagement. Versicherungen. Berufliche Vorsorge. 2013 Programm // Zürich Kessler Client Academy Module und Lernziele Herzlich willkommen

Mehr

Daten- und Warenfluss effizient gestalten

Daten- und Warenfluss effizient gestalten 1. GS1 Systemtagung Daten- und Warenfluss effizient gestalten Mittwoch, 19. September 2012 Hotel Arte, Olten www.gs1.ch Daten- und Warenfluss effizient gestalten Liebe Mitglieder An der 1. GS1 Systemtagung

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Siemens setzt Trends bei IT-Lösungen für cloud-basierte virtuelle Kraftwerke

Siemens setzt Trends bei IT-Lösungen für cloud-basierte virtuelle Kraftwerke Fachpressegespräch E-World 2015, 11. Februar 2015, Essen Siemens setzt Trends bei IT-Lösungen für cloud-basierte virtuelle Kraftwerke Siemens AG 2015 All rights reserved. Energy Management Smart Grid Solutions

Mehr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr Das Swiss IT Sourcing Forum ist die unabhängige Management- und Anwenderplattform für alle Entscheidungsträger im Bereich Cloud und IT Sourcing-Dienstleistungen. Business Values dank Sourcing und Cloud

Mehr

ENERGIEWENDE MADE BY CITIES. hannoverimpuls. Intelligente Impulse: Von Stadt zu Stadt. 09. 10. April 2014 Convention Center Messegelände Hannover

ENERGIEWENDE MADE BY CITIES. hannoverimpuls. Intelligente Impulse: Von Stadt zu Stadt. 09. 10. April 2014 Convention Center Messegelände Hannover Intelligente Impulse: Von Stadt zu Stadt ENERGIEWENDE MADE BY CITIES 09. 10. April 2014 Convention Center Messegelände Hannover WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG hannoverimpuls WOHIN WIR WOLLEN Der Erfolg der Energiewende

Mehr

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin.

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin. digitale transformation DIE KONFERENZREIHE DER F.A.Z. konferenz CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin #3 CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY

Mehr

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung und Programm zur Veranstaltung des Fachkreises Versicherungsmedizin,

Mehr

Begleitung von Kunden ins Ausland bei der Realisierung von Projekten im Bereich Erneuerbare Energien

Begleitung von Kunden ins Ausland bei der Realisierung von Projekten im Bereich Erneuerbare Energien Alexander von Dobschütz, Bereichsleiter Structured Credit Begleitung von Kunden ins Ausland bei der Realisierung von Projekten im Bereich Erneuerbare Energien Fachtagung Klima schützen Werte schaffen 28.

Mehr

Landesbank Baden-Württemberg. Finanzierungsreserven; Projektperformance. 16. Oktober 2008

Landesbank Baden-Württemberg. Finanzierungsreserven; Projektperformance. 16. Oktober 2008 TOP 2008/01 Finanzierung eines Projektes Projektfinanzierung Was macht eine erfolgreiche Projektfinanzierung aus? Risikoanalysen und Risikobegrenzungen; Finanzierungsreserven; Projektperformance 16. Oktober

Mehr

Renewable Energy Finance 2015

Renewable Energy Finance 2015 Renewable Energy Finance 2015 Konferenz am 24. März 2015 im Studienzentrum Hamburg der Frankfurt School of Finance & Management Kooperationspartner: Medienpartner: BUSINESS BRIEFING NACHHALTIGE INVESTMENTS

Mehr

Universität St.Gallen

Universität St.Gallen 44_53303_Fit_for_Finance_44_53303_Fit_for_Finance 14.10.14 14:04 Seite 3 Schweizerisches Institut für Banken und Finanzen Universität St.Gallen Vortragsreihe unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Ammann

Mehr

Green IT Trends und Ak+vitäten

Green IT Trends und Ak+vitäten Green IT Trends und Ak+vitäten Energie-Modell Zürich, Rüschlikon, 4. September 2013 Fachgruppe Green IT, Schweizer Informa+k Gesellscha@ niklaus.meyer@acm.org 1 Inhalt Einführung Trends Ak+vitäten CH Green

Mehr

Lumit -VIP-Kundentag 2013 26. September 2013 Mannheim

Lumit -VIP-Kundentag 2013 26. September 2013 Mannheim Lumit -VIP-Kundentag 2013 26. September 2013 Mannheim Ihre Referenten: Rainer Kohlenberg Dr. Marc Köntges Thomas Meinelt Susanne Schröder Willi Vaaßen Lumit -VIP-Kundentag 2013 Mit Qualität nachhaltig

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn. Asset Management Tagung

Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn. Asset Management Tagung Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn Asset Management Tagung Die Veranstaltung Asset-Management-Tagung 2014 EY lädt Sie ganz herzlich zu unserer diesjährigen Asset-Management-Tagung ein. Wertpapier- und Immobilien-Asset-Manager

Mehr

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015

CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 CLIMATE-KIC ACCELERATOR HESSEN 2015 EIN INTENSIV-PROGRAMM FÜR CLEANTECH START-UPS AUGUST-DEZEMBER 2015 IN KOOPERATION MIT 1 Was ist das Accelerator Programm? Das Accelerator Programm unterstützt Start-ups

Mehr

Die Positionierung, ENERGIE ZUKUNFT SCHWEIZ. 21.03.2006 2

Die Positionierung, ENERGIE ZUKUNFT SCHWEIZ. 21.03.2006 2 Die Positionierung, ENERGIE ZUKUNFT SCHWEIZ. 21.03.2006 2 IWB und EBL entwickeln, planen, bauen und betreiben in unserer Region zahlreiche zukunftsweisende Kraftwerke mit einheimischen Ressourcen für eine

Mehr

Anleihen und Mittelstand

Anleihen und Mittelstand Unternehmerkonferenz 2011 Anleihen und Mittelstand Die Börse Stuttgart und BRP Renaud & Partner laden am 10. Mai 2011 in den Königsbau in Stuttgart, Königstraße 28, 70173 Stuttgart, dem alten Handelssaal

Mehr

Einladung. Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice

Einladung. Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice Einladung Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice Am Mittwoch, den 19. Juni 2013, in München Am Donnerstag, den 20. Juni 2013, in Köln und Frankfurt Sehr geehrte Damen und Herren, das

Mehr

School of Management and Law

School of Management and Law School of Management and Law Investor Fachtagung Funds of Hedge Funds Neue Lösungen nach der Finanzkrise Donnerstag, 2. September 2010 Building Competence. Crossing Borders. in Kooperation mit Konzept

Mehr

Ecap Solutions Unternehmenspräsentation

Ecap Solutions Unternehmenspräsentation Ecap Solutions Unternehmenspräsentation Einführung 2015 www.ecapsolutions.eu ( ecap ), wurde 2009 in Hamburg mit einem weiteren Standort in London, Großbritannien gegründet ecap Solutions verfügt über

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung

Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung Future.Talk 3 / 2014 Dienstag, 8. April 2014, AXA Konzern AG, Köln In Kooperation mit Solution Providers Schweiz AG, Zürich Future.Talk 3 / 2014: Hintergrund und Ziel Der Kfz-Versicherungsmarkt unterliegt

Mehr

Europas verzweifelte Suche nach Rezepten gegen den Blackout Teil I: Entwicklungen in Europa

Europas verzweifelte Suche nach Rezepten gegen den Blackout Teil I: Entwicklungen in Europa Market Integrity & Transparency: Implementing REMIT in Energy Trading Europas verzweifelte Suche nach Rezepten gegen den Blackout Teil I: Entwicklungen in Europa Michael Beer, BKW Energie AG Nuklearforum,.

Mehr

7. Mainzer Leasingtage

7. Mainzer Leasingtage 7. Mainzer Leasingtage Der Treffpunkt für die Leasingbranche 22. und 23. September Mainz Leasingindustrie 2020 Digitalisierung von Geschäftsprozessen Leasing national und international www.leasingtage.de

Mehr

Eckpfeiler eines künftigen Stromabkommens unter besonderer Berücksichtigung des Market Coupling

Eckpfeiler eines künftigen Stromabkommens unter besonderer Berücksichtigung des Market Coupling Eckpfeiler eines künftigen Stromabkommens unter besonderer Berücksichtigung des Market Coupling Michael Frank, Direktor VSE Kai Adam, Leiter International Affairs Market Operations swissgrid Agenda Der

Mehr

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast Einladung RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 18. März 2014, in München Am Mittwoch, den 19. März 2014, in Frankfurt am Main

Mehr

25.02.2014. POTENTIALE für CHANCEN UND RISIKEN IM EXPORT

25.02.2014. POTENTIALE für CHANCEN UND RISIKEN IM EXPORT 25.02.2014 GrenzenLoSE POTENTIALE für kmu? CHANCEN UND RISIKEN IM EXPORT Grenzenlose Potentiale für KMU? Chancen und Risiken im Export Die Schweiz ist ein Exportland, die Internationalisierung der Schweizer

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN. Moderne Versicherungslösungen sichern innovative Technologien. Falzmarke

ERNEUERBARE ENERGIEN. Moderne Versicherungslösungen sichern innovative Technologien. Falzmarke Aon Versicherungsmakler Deutschland GmbH Caffamacherreihe 16 20355 Hamburg 10.2011 Moderne Versicherungslösungen sichern innovative Technologien ERNEUERBARE ENERGIEN AON Energie_v9.indd 3 Falzmarke 22.09.2011

Mehr

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE DAS UNTERNEHMEN Die Swiss Private Broker AG mit Sitz in Zürich bietet unabhängige und massgeschneiderte externe Vermögensverwaltung und -beratung in alternativen

Mehr

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Einladung zur Roadshow SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Roadshow: Highlights aus unserer Fondspalette Skandinavisch gut international erfolgreich, lautet das Motto von SEB

Mehr

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Sonja Knorr Director Real Estate Pressebriefing Berlin, 11.06.2015 Ratings Offener Immobilienfonds Alternative Investmentfonds (AIF) Meilensteine

Mehr

Hongkong Das Tor zu Asien.

Hongkong Das Tor zu Asien. Hongkong Das Tor zu Asien. Life Science und Cleantech im Fokus. Event am 13. März 2013, World Trade Center Zürich Hauptpartner Geschäftsmöglichkeiten für Schweizer Unternehmen. Helvetische Qualität ist

Mehr

Real Estate Finance Day 2014 Immobilien- und Finanzbranche im Dialog

Real Estate Finance Day 2014 Immobilien- und Finanzbranche im Dialog Real Estate Finance Day 2014 Immobilien- und Finanzbranche im Dialog Fachkonferenz am 21. Mai 2014 in der Mitveranstalter: Hauptkooperationspartner: Kooperationspartner: Medienpartner: DER IMMOBILIEN FAKTEN

Mehr

Windkraftoptionen eines Stadtwerkekonsortiums für den ländlichen Raum

Windkraftoptionen eines Stadtwerkekonsortiums für den ländlichen Raum www.trianel.com Windkraftoptionen eines Stadtwerkekonsortiums für den ländlichen Raum Bad Sassendorf, 21. März 2013 Stefan Leclaire Trianel GmbH, Projektentwicklung Erneuerbare Energien Agenda Agenda +

Mehr

Weiterbildungskurse Auswahl und Analyse von Fund of Hedge Funds mit «hedgegate» Performance- und Risikoanalysen von Hedge Fund Strategien

Weiterbildungskurse Auswahl und Analyse von Fund of Hedge Funds mit «hedgegate» Performance- und Risikoanalysen von Hedge Fund Strategien Weiterbildungskurse Auswahl und Analyse von Fund of Hedge Funds mit «hedgegate» Performance- und Risikoanalysen Building Competence. Crossing Borders. Konzept Leitidee Alternative Investment sind seit

Mehr

Barbara Dörsam, Life needs Power Forum 2014. Virtuelle Kraftwerke. Zentrale Bausteine der Energiewende. ABB April 24, 2014 Slide 1

Barbara Dörsam, Life needs Power Forum 2014. Virtuelle Kraftwerke. Zentrale Bausteine der Energiewende. ABB April 24, 2014 Slide 1 Barbara Dörsam, Life needs Power Forum 2014 Virtuelle Kraftwerke Zentrale Bausteine der Energiewende April 24, 2014 Slide 1 Weltweite Standorte und Kunden 2.600+ Angestellte in 33 Büros ( ) und über 2.000

Mehr

forum Karriere 21.02.2008 in der MESSE ESSEN Workshop und Informationsbörse

forum Karriere 21.02.2008 in der MESSE ESSEN Workshop und Informationsbörse forum Karriere Workshop und Informationsbörse Teilnahme für Studenten 10,- Teilnahmegebühr inkl. Eintritt zur Messe, Snacks & Getränke 21.02.2008 in der MESSE ESSEN Online-Bewerbung Informationen im Heft

Mehr

EEG Novelle 2014 Auswirkung auf die Akteursvielfalt

EEG Novelle 2014 Auswirkung auf die Akteursvielfalt EEG Novelle 2014 Auswirkung auf die Akteursvielfalt 2. Renewables Lounge zum Thema "Die EEG-Novelle 2014 Robert Neumann Hamburg, 18.06.2014 Telefon: +49 (0)40 35 08 14-0 Gertrudenstraße 2, 20095 Hamburg

Mehr

Börsenhandel von Erneuerbaren Energien Dr. Wolfram Vogel

Börsenhandel von Erneuerbaren Energien Dr. Wolfram Vogel Börsenhandel von Erneuerbaren Energien Dr. Wolfram Vogel Berlin, 13. Fachgespräch der EEG-Clearingstelle 23. November 2012 Agenda 1. EPEX SPOT und die Rolle organisierter Märkte in Europa 2. Strombörse

Mehr

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future 17. qualityaustria Forum Lessons Learned Learning for the future Salzburg, Donnerstag, 17. März 2011 Lessons Learned Learning for the future Aus der Praxis für die Praxis Lebenslanges Lernen ist nicht

Mehr

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Geschäftsmodell fokussieren Wachstumschancen strategisch nutzen Banken in der Kritik

Mehr

Kooperationen mit dem Privatsektor in der Entwicklungszusammenarbeit

Kooperationen mit dem Privatsektor in der Entwicklungszusammenarbeit Kooperationen mit dem Privatsektor in der Entwicklungszusammenarbeit Gemeinsam Verantwortung übernehmen, neue Lösungen suchen Donnerstag, 15. Oktober 2015 13.45 18.15 Uhr Kongresshaus Zürich Beschäftigung

Mehr

Herzlich Willkommen. Mittelbadische Energiegenossenschaft e.g. Badische Energie von Bürgern für Bürger.

Herzlich Willkommen. Mittelbadische Energiegenossenschaft e.g. Badische Energie von Bürgern für Bürger. Herzlich Willkommen Mittelbadische Energiegenossenschaft e.g. Badische Energie von Bürgern für Bürger. Inhalt 1 Situation am Energiemarkt 2 Energieeffizienz 3 Erfolgreiche Projekte 4 Ihr Anteil bei der

Mehr

RENIXX World Renewable Energy Industrial Index

RENIXX World Renewable Energy Industrial Index RENIXX World Renewable Energy Industrial Index Weltweiter Branchen-Aktienindex der Regenerativen Energiewirtschaft [Stand: 01.07.2011] www.iwr.de 1 Inhalt RENIXX World Berechnung, Umsetzung, WKN / ISIN

Mehr

Haftungsrisiko agieren statt ignorieren

Haftungsrisiko agieren statt ignorieren Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Haftungsrisiko agieren statt ignorieren SNV-SEMINAR Der richtige Umgang mit wichtigen Rechtsrisiken im Unternehmen DATUM Montag, 2. Februar 2015 09.00

Mehr

11. HR4YOU Anwendertreffen

11. HR4YOU Anwendertreffen 11. HR4YOU Anwendertreffen 22.-23. JUNI 2015 IN NÜRNBERG Tagungsort Das 2005 neu erbaute Holiday Inn Nürnberg City Centre hat seinen Platz mitten in der Altstadt, nur wenige Schritte von der Stadtmauer

Mehr