06. Jahrgang Nr.9. Letschin, den

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "06. Jahrgang Nr.9. Letschin, den 01.09.2011"

Transkript

1 06. Jahrgang Nr.9 Letschin, den Ortsteile Gieshof-Zelliner Loose, Groß Neuendorf, Kiehnwerder, Kienitz, Letschin, Neubarnim, Ortwig, Sietzing, Sophienthal und Steintoch (und dann rundherum die Fotos anordnen) 303 Schüler und Schülerinnen besuchen im Schuljahr 2011/12 unsere Letschiner Schule davon 158 in Kl in Kl sowie 27 Lehrkräfte 6 Erzieherinnen 2 techn. Kräfte

2 / Seite 2 Tag des offenen Denkmals am Sonntag, dem 11. September 2011 Romantik, Realismus, Revolution - Das 19. Jahrhundert Sonnabend, 10. September 2011, Uhr Aufstellung Familienfotos aus Letschin aus dem Archiv der Letschiner Heimatstuben Sonntag, 11. September 2011, Uhr Veranstaltungsort: Ganztagsgebäude Schule Karl-Marx-Straße - Treffpunkt: Uhr Programm: Eröffnung und Begrüßung durch den Ortsvorsteher von Letschin Herrn Fetting instrumentale Begleitung durch Schüler der Letschiner Schule (Gitarre und Keyboard) geführter Rundgang zu drei denkmalgeschützten Gebäuden des 19. Jahrhunderts in Letschin Schule: Karl-Marx-Straße - Erläuterungen durch Frau van Tankeren 1811 entstand dieses für ein Dorf außergewöhnlich großzügige Schulgebäude. Es zeugt von der gestiegenen Bedeutung der Bildung im 19. Jahrhundert. - instrumentale Begleitung durch Schüler der Letschiner Schule (Flöte) Schinkelturm - Erläuterungen durch Frau van Tankeren 1818/1820 Aufbau des Kirchturms nach dem Entwurf von Karl Friedrich Schinkel als unverputzter Ziegelbau im Stil der märkischen Backsteingotik. instrumentale Umrahmung am Klavier Letschiner Heimatstuben - Erläuterungen durch Frau van Tankeren Die Letschiner Heimatstuben sind in einem alten Fachwerkhaus untergebraucht. Bekannt ist es in Letschin auch unter dem Namen Armenhaus. man vermutet, dass seit 1892 im ehem. Lehrerwohnhaus alte und pflegebedürftige Letschiner ohne Vermögen Unterkunft fanden. Ausstellungsbesichtigung Für Kaffee und Kuchen sorgen die Schüler der Letschiner Schule

3 / Seite 3 Quelle MOZ vom Letschin (moz) Am vergangenen Dienstag vor genau 50 Jahren hatte der damals 18-jährige Lothar Böttcher seinen ersten Arbeitstag als Lehramtsanwärter der Letschiner Quelle Schule. MOZ Das vom Jubiläum des Chors, den er damals gründete, wollte der 68-Jährige eigentlich nicht groß feiern. Seine Chormiezen hatten hatten aber andere aber andere Pläne. Pläne. Erst in 50 Jahren kriegste frei so der völlig überraschte 68-Jährige. Im umgestalteten Probenraum musste er sogleich am Klavier Platz nehmen, um den Chor beim Erst in 50 Jahren kriegste frei platzte auch Lothar Böttcher noch mit einer Nachricht heraus, die er bisher geheim halten wollte: Die Jubiläumsfahrt, die er für den September organisiert hat, geht nach Jubiläumslied zu begleiten. Wir brauchen wieder deine Hilfe, wie Burg in den Spreewald. Letschin (moz) Am vergangenen Dienstag immer, vor genau brachte 50 Jahren es eine hatte der der Damen auf den Punkt. der Und Letschiner wie immer Schule. Dia-Vortrag Das Jubiläum immer des wieder neuen damals Mit 18-jährige vielen Geschichten, Lothar für die ein Böttcher seinen ersten Arbeitstag als Lehramtsanwärter Chors, den er damals gründete, wollte der gingen 68-Jährige die Zeilen eigentlich mit nicht seiner groß Hilfe feiern. Anstoß Seine Chormiezen geben sollte, hielten die gut über die Lippen, besonders sicherlich die Stellen, an denen der abend Rückschau. Natürlich wurde Miezen und ihr Kater am Dienstag- Jubilar zu vielen weiteren schönen dabei auch das ein oder andere Lied Chorleiterjahren Überrascht: Lothar animiert Böttcher wird. bekam angestimmt. zum Jubiläum von Ortsvorsteher seinen Chormiezen Günter Fetting das konnte Chorgesänge da nur beipflichten, geschenkt. bedankte Lied Freude schöner sich bei Lothar Böttcher für seine jahrzehntelange Arbeit. 50 Jahre und kein bisschen leiser, darauf könne Böttcher mit recht stolz sein. Gärtnerhausfest Annelore Fetting, die als Sekretärin Aufregung und Vorfreude waren den wie immer in Schwarz und Weiß gekleideten Miezen in Steintoch vom Überrascht: Lothar Böttcher bekam jahrelang mit dem Chorleiter an der Letschiner Chor anzumerken. Hibbelig bereiteten sie am Dienstagabend ihren Probenraum auf die zum Jubiläum von seinen Chormiezen das Lied Freude schöner wünschte ihn ebenfalls. Ein beson- Schule gearbeitet hatte, beglück- Ankunft ihres völlig ahnungslosen Chorleiters vor. 50 heliumgefüllte Luftballons, am ein Sonnabend, neues Notenzeilen-Gemälde an der Wand und eine kleine Ausstellung von Zeitungsartikeln Chorgesänge geschenkt. dem über 03. den September Chor 2011 zierten den Raum. In der Mitte der angerichteten deres Geschenk Kaffeetafel hatte stand Bürgermeister Michael eine große Torte, die die Sparkasse und die Bäckerei Kummrow gesponsert hatten. Böttcher Eine letzte mitgebracht. Probe des von Böttchers Aufregung und Vorfreude waren um Uhr Lieblingskomponisten Beethoven inspirierten Jazz-Fan Jubiläumsliedes Lothar Böttcher Freude schöner bekam Chorgesänge dann stand den der wie Jubilar immer auch in schon Schwarz vor der und Tür der Karten Alten für Schule. ein Konzert in der Philharmonie konnte Lothar Berlin, Böttcher über vor die Rührung er sich beim Gang im durch Park das Wollup Kaum Weiß einen gekleideten Fuß vor Miezen den anderen vom Letschiner seiner Chor Sängerinnen. anzumerken. Dabei Hibbelig herzte sehr er jede freute. einzelne. Sogar Das Misterpräsident gibt s doch nicht, ich bin fix und alle, setzten Spalier so bereiteten der völlig sie überraschte am Dienstagabend 68-Jährige. Im Matthias umgestalteten Platzeck Probenraum ließ durch musste die er sogleich am Ablauf: Klavier Platz ihren nehmen, Probenraum den auf Chor die beim Ankunft Jubiläumslied Landtagsabgeordnete zu begleiten. Wir Jutta brauchen Lieske wieder deine Hilfe, wie immer, ihres völlig brachte ahnungslosen es eine der Damen Chorleiters über vor. die 50 Lippen, heliumgefüllte besonders sicherlich Luft- mal die Stellen, 50, Lothar, an denen erst der dann Jubilar kriegste zu vielen weiteren schönen auf den Glückwünsche Punkt. Und wie ausrichten. immer gingen Noch die Zeilen mit seiner Hilfe gut Uhr Chorleiterjahren ballons, ein neues animiert Notenzeilen-Gemälde an der Günter Wand Fetting und eine konnte kleine da nur auf beipflichten, den Weg gegeben. bedankte sich bei Lothar Böttcher von für Herrn seine Stieger wird. frei, habe er ihr aus Russland mit historischer Vortrag Ortsvorsteher jahrzehntelange Ausstellung von Arbeit. Zeitungsartikeln 50 Jahre und kein Warum bisschen sich leiser, die darauf Chormiezen könne Böttcher so mit recht stolz über sein. den Annelore über den Fetting, Chor zierten die als den Sekretärin Raum. jahrelang viel Mühe mit dem mit der Chorleiter Gestaltung an der des Schule Altkreis gearbeitet Lebus/Oderbruch hatte, beglückwünschte In der Mitte der ihn angerichteten ebenfalls. Ein Kaf-besonderefeetafel stand Jazz-Fan eine Lothar große Böttcher Torte, bekam ben, warum Karten für sie ein derart Konzert eng in mit der ihm Philharmonie Berlin, über Abends für Geschenk ihren Frontmann hatte Bürgermeister ga- Michael Böttcher im Speicher mitgebracht. die er die sich Sparkasse sehr freute. und Sogar die Misterpräsident Bäckerei Kummrow Lieske Glückwünsche gesponsert ausrichten. hatten. Noch nicke mal am 50, besten Lothar, erklären. erst dann Sie kriegste ist frei, habe er ihr aus verbunden Matthias sind, Platzeck konnte ließ Petra durch Stei- die Landtagsabgeordnete Kaffee uund Kuchen Jutta Russland Eine letzte mit Probe auf den des Weg von gegeben. Böttchers diejenige, die am längsten von allen Warum Lieblingskomponisten sich die Chormiezen Beethoven so viel Mühe Damen mit im der Chor Gestaltung ist. Vor des 45 Abends Jahren, für ihren Frontmann Singender Bauer gaben, inspirierten warum Jubiläumsliedes sie derart eng mit Freude diejenige, schöner die Chorgesänge am längsten von dann allen Lothar Damen Böttcher im Chor ist. sie zum Vor 45 Singen Jahren, vor da war sie gerade zehn ihm verbunden da war sie sind, gerade konnte zehn Petra Jahre Steinicke alt, hat am besten erklären. Sie ist Jahre stand alt, der hat Jubilar Lothar auch Böttcher schon sie vor zum der Singen die Klasse vor die gebeten Klasse gebeten und anschließend happy. in Lothar den Chor hat mich aufgenommen. mit seiner unvergleichlichen und anschließend Wir in laden Chor herzlich dazu aufgenommen. Tür der Alten Ich Schule. war von Anfang an ein und freuen Art uns auf sofort Kaum begeistert. einen Fuß Bis vor heute, den erklärt anderen sie, warum Ich war sie schon von so Anfang lange dabei an ist. happy. Ihr Kommen! Angesichts setzten konnte der tollen Lothar Überraschung Böttcher platzte Lothar auch Lothar hat mich Böttcher mit seiner noch mit unvergleichlichen die er Art für sofort den September begeistert. organisiert hat, geht nach einer Nachricht heraus, die er vor bisher Rührung geheim beim halten Gang wollte: durch Die das Jubiläumsfahrt, Burg Ortsbeirat Steintoch - Spalier in den seiner Spreewald. Sängerinnen. Dabei Bis heute, erklärt sie, warum sie Mit herzte vielen er jede Geschichten, einzelne. für Das die ein gibt s Dia-Vortrag schon so immer lange wieder dabei neuen ist. Anstoß geben sollte, Volkssolidarität hielten die - Miezen doch nicht, und ihr ich Kater bin am fix Dienstagabend und alle, Angesichts Rückschau. der Natürlich tollen wurde Überraschung dabei auch das ein Verein oder Domäne andere Wollup Lied angestimmt.

4 / Seite 4 Geänderte Parkplatzsituation auf dem Markt Letschin, zum wurde die Parkplatzsituation zur eindeutigen Trennung von Markt und Parken durch Poller und Bänke gekennzeichnet. In der anliegenden Planungsskizze ist die Trennung verdeutlicht.

5 / Seite 5 Bewerbung um Erhalt einer Spende Der Letschiner Unternehmerstammtisch führt unter dem Motto Letschiner für Letschiner den diesjährigen Lebendigen Adventskalender durch. Die dabei gesammelten Spenden möchten wir wieder allgemeinnützigen Projekten von Vereinen oder Bürgern zukommen lassen. Schriftliche Vorschläge und Bewerbungen mit ausführlicher Begründung geben Sie bitte bis zum Donnerstag, dem 17. November 2011, im Gasthaus Zum Alten Fritz ab oder mailen an: Der Vorstand des Letschiner Unternehmerstammtisches 6. Hahnenfest Am 02. Oktober 2011 findet in Letschin unser 5. Hahnenfest statt. Unser diesjähriges Motto heißt Der Hahn gratuliert Letschin zum Jubiläum. Wir rufen alle Kinder und Erwachsenen zum Mitmachen auf. Es kann gemalt, gebastelt, geschrieben, gefilmt oder auch gesungen werden. Natürlich können auch andere tolle Ideen realisiert werden. Wir wünschen viel Spaß und Freude beim Finden dieser Ideen und der Umsetzung. Abgabetermin der Exponate: bis Uhr im Festzelt Außerdem findet wieder unser Kinderflohmarkt statt. Wer daran teilnehmen möchte, findet sich am 02. Oktober 2011auf dem Schulhof der Schule in der Karl-Marx-Straße im bzw. am Zelt ein. Der Vorstand des Letschiner Unternehmerstammtisches Letschiner Unternehmerstammtisch startet dieses Jahr wieder ungewöhnliche Weihnachtsaktion Den Lebendigen Weihnachtskalender, bei dem sich jeweils an einem Tag zwischen dem 01. bis 24. Dezember ein Haushalt, ein Unternehmen, eine Gemeinschaft aus Nachbarn, ein Verein, die Kita, die Schule oder andere Institutionen und Einrichtungen bereit erklären ein Fenster oder eine Tür weihnachtlich zu schmücken und für alle Kinder und Erwachsenen öffnen. Was sich der jeweilige Teilnehmer für diesen Tag einfallen lässt, bleibt ihm selbst überlassen. Hierbei geht es vielmehr um ein gemeinsames ungezwungenes Zusammensein und Gestalten (Singen, Gedichte, Kaffee und Kuchen, Knabbern, Klönen, Basteln, Vorlesen, Musikhören usw.) von ein paar Minuten oder Stunden des Tages vor dem Weihnachtsfest. Gemeinschaft und Begegnung - ungezwungen und für Jeden Im letzten Jahr wurde dieses Event sehr gut angenommen und wir hoffen, dass sich viele Mitmacher für diesen Lebendigen Weihnachtskalender melden. Anmeldungen werden bis zum 15. November 2011 beim Vereinsvorsitzenden Mario Ambos entgegengenommen. Bitte formulieren Sie schriftlich ganz kurz, welcher Tag und welche Ideen Ihnen vorschweben. Kontakt: Der Vorstand des Letschiner Unternehmerstammtisches

6 / Seite 6 Wohnungsverwalter Herr Retsch Herr Raeke / oder 0173 / Frau Streich / OWG Frauenschutzwohnung MOL Tag und Nacht 0170 / tagsüber / Schuldnerberatung Tel.: / Suchtberatung Tel.: / Telefonseelsorge Tel.: 0800 / Tel.: 0800 / (kostenlos) Altenpflegeheim Letschin Haus Hanna Rudolf-Breitscheid-Str. 3a Letschin Tel.: Fax: Haus der Diakonie Schwester Auguste - Tagespflege - Sophienthaler Straße Letschin Tel.: Fax: Diakoniestation Letschin Bahnhofstraße 30a Letschin Tel.: Fax: Mo - Fr 8:00-16:00 Uhr sowie nach Vereinbarung Träger Diakonisches Werk Oderland-Spree e.v. Evangelisches Pfarramt Letschin Bahnhofstraße 33 Tel.: Sprechzeiten Montag 08:00 Uhr - 13:00 Uhr Donnerstag 08:00 Uhr - 13:00 Uhr Sprechzeiten Ortsvorsteher - OT Letschin Günter Fetting jeden 1. Dienstag im Monat von 15:00-17:30 Uhr oder nach Vereinbarung in der Gemeindeverwaltung Zi. 23 Tel.: Ortsortsvorsteherin - OT Steintoch Erika Krause nach Vereinbarung Tel.: Ortsvorsteher - OT Kienitz Roland Grund nach Vereinbarung Tel.: Ortsvorsteher - OT Sophienthal Botmer Mischke nach Vereinbarung Tel.: Ortsvorsteher - OT Ortwig Günter Sternekicker nach Vereinbarung Tel.: Ortsvorsteher - OT Neubarnim Bertoni Friedrich nach Vereinbarung Tel.: Ortsvorsteher - OT Gieshof-Zelliner Loose Riko Dumke nach Vereinbarung Tel.: Ortsvorsteher - OT Kiehnwerder Peter Hübner nach Vereinbarung Tel.: Ortsvorsteher - OT Groß Neuendorf Kai Hermann nach Vereinbarung Tel.: Ortsvorsteher - OT Sietzing Peter Miekley nach Vereinbarung Tel.: Gemeindeseniorenbeirat - Vorsitzende Ina Herwig Tel.: Schiedsstelle jeden 1. Dienstag im Monat von bis Uhr in der Gemeindeverwaltung, Zi. 03 Gabriele Axmann, Thomas Boström Tel.: NOTRUFE NOTRUFE NOTRUFE Polizei: 110 Leitstelle Feuerwehr: 112 Polizeiposten Letschin/Seelow: o Bundespolizei Rettungsstelle Seelow: Brand- und Katastrophenschutz Seelow: Havariebereitschaft Wasser-Abwasser WVMS EWE bei Störung Evangelisches-Lutherstift Seelow: E.on/e.dis bei Störung

7 / Seite 7 Gemeindeverwaltung Letschin Bahnhofstraße 30 a Letschin Postfach PF Letschin Internet: und Tel.: Fax: Sprechzeiten Gemeindeverwaltung Letschin Dienstag 9:00-12:00 Uhr und 13:00-17:30 Uhr Freitag 8:00-11:00 Uhr Es wird darauf hingewiesen, dass Anfragen von Einwohnern an das Einwohnermeldeamt nur zu den gewohnten Sprechzeiten erfolgen sollten, da die umfassende Bearbeitung ihrer Anliegen außerhalb dieser Sprechzeiten nicht gegeben ist. Durchwahlnummern für die Gemeinde Letschin Telefon Nr. & Abteilungsbezeichnung /11 Sekretariat Gewerbeverwaltung/Kultur Kitaverwaltung/Jugend Standesamt/Friedhofsverwaltung Einwohnermeldewesen/Wohnberechtigungsscheine Leiterin Ordnungsverwaltung/Brandschutz Bürgermeister Letschin Personalverwaltung/Schulverwaltung Doppik, Beiträge Bauverwaltung, Hoch- und Tiefbau Liegenschaftsverwaltung/Gebäudemanagement/Wohnungen Steuerverwaltung/Vollstreckung Leiterin Finanzverwaltung/Kämmerin EDV/Tourismus/Hauptverwaltung Kasse/Vollstreckung/Archiv Kosten- und Leistungsrechnung, Doppik Leiter Haupt- und Bauverwaltung Gemeindewehrführer Wirtschaftsförderung Letschiner Schule Grund- und Oberschule mit Ganztag Parkstraße 2 Tel.: Fax: Ganztagshaus Karl-Marx-Str. 5 Tel.: / 455 Integrierte Tagesbetreuung an der Letschiner Schule (VHG-Freizeit-Hort) Parkstraße Letschin Tel.: Schulküche Letschin Tel.: Fax: Kita Ortwig Bienenschwarm Ortwiger Hauptstraße 29 Tel.: Fax: / Altes Kino Letschin e.v. und Bibliothek Karl-Marx-Str Letschin Tel./Fax: Öffnungszeiten der Bibliothek und im Haus Lichtblick : Montag: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr Dienstag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr Mittwoch: geschlossen Donnerstag: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr Freitag: 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr Letschiner Heimatstuben Haus Birkenweg Letschiner Birkenweg Letschin Tel.: Fax: Öffnungszeiten Mi. bis Fr. 11 bis 17 Uhr Sa. und So. 14 bis 17 Uhr oder nach Vereinbarung Heimatstube in Wollup Tel.: 0151 / Frau Poschitzke Bibliothek Groß Neuendorf Öffnungszeiten Mo, Di und Do 13:00-18:00 Uhr Tel: Kita Letschin Haus Kinderland Parkstraße 1 Tel.: Haus Sonnenschein Gartenstraße 6 b Tel.: Haus Spatzennest Sietzinger Dorfstraße 40 Tel.:

8 Letschiner Rundschau / 6. Jahrgang Kita / Seite 8 Kunterbuntes Ferienprogramm im Bienenstock Auch in diesem Jahr hatten wir für unsere Kinder, ein buntes Ferienprogramm zusammengestellt damit allen die Ferien einmal mehr unvergessen bleiben. Ob nun in der Experimentierwoche wo unsere Kinder mit alltäglichen Sachen viele spannende Experimente durchführten wie z. B. das Färben von Dingen mit Naturmaterialien oder wie Elektrizität funktioniert oder auch warum ein Papierflieger überhaupt fliegt. Zum aller ersten Mal fand bei uns eine Stars on Stage Woche statt. Die Kinder konnten sich einmal fühlen wie ein richtiger Star auf einer selbstgestalteten Bühne konnten unsere Kinder bei einer Mini-Playback-Show ihr Talent beweisen und auf unserem langen Laufsteg wurden die Modelfähigkeiten zur Show gestellt. Dies alles wurde wie bei richtigen Stars mit der Videokamera festgehalten und mehrmals mit viel Gelächter bestaunt, schon komisch ein Star zu sein. Die Allzeit beliebte Wasserwoche durfte auch in diesem Jahr nicht fehlen. Auf dem Programm stand, wie soll es anders sein, eine Modderparty. Auch ein großes Wasserfarbbild entstand, worüber alle staunten, denn Picasso hätte es nicht besser machen können. Wasserexperimente und viel, viel baden krönte dann die Woche. Ein besonderes Highlight der Sommerferien war die Indianerwoche. Wir lebten eine Woche lang wie die Indianer und bauten uns Tipis und schliefen auch in ihnen. Mit entsprechend selbst kreierten Kopfschmuck und Kriegsbemalungen gingen wir auf den Spuren der verstorbenen Indianer. Zur Stärkung gab es dann die Mahlzeit am Feuer, bevor wir uns wie jeden Tag in unseren Tipis zur Ruhe legten. Auch in diesem Jahr stärkten wir unsere Sinne in der Sinneswoche. Wir haben versucht mit unterschiedlichen Dingen unsere Sinne genau zu testen und zu schulen, auch wenn nicht jeder Test schmackhaft war. Unsere Kinder stellten schnell fest, dass unsere Haut ein unglaubliches Sinnesorgan ist und sie forderten jeden Tag etwas Neues auszuprobieren. Die letzte Woche stand im Namen der großen Kunst. In der Kunstwoche bekamen wir professionelle Unterstützung von Victor Baselly und besuchten ihn in seinem Atelier. Dort erfuhren unsere Kinder aus welchen unterschiedlichen Dingen man kunstvolle Sachen herstellen kann. Dies probierten wir dann mutig selbst jeden Tag auf ein Neues aus. Dabei sind wunderschöne Bilder und Gestalten entstanden. Ganz schön kreativ unsere Kids. Wir hoffen damit allen Kindern ein stückweit die Möglichkeit des freien und kreativen Handelns gegeben zu haben und freuen und schon sehr auf die nächsten Ferien. Ihr Kita Bienenschwarm Team

9 Letschiner Rundschau / 6. Jahrgang VHG / Seite 9 Neuigkeiten aus dem Letschiner Hort (VHG) Am begann ich meine Praxisausbildung im Letschiner Hort. Mein Name ist Dana König, ich bin 32 Jahre und Quereinsteigerin im Beruf Erzieherin. Ich habe eine Ausbildung zur Bürokauffrau abgeschlossen, aber mein Traum war es immer, mit Kindern zu arbeiten. Am 16.Mai 2011 begann meine 2 jährige Ausbildung im SPI Bad Freienwalde. Meine Praxisstelle ist jetzt der Letschiner Hort, in dem ich mit Kindern lachen, spielen, wachsen, lernen und auch weinen kann. Viele verschiedene Situationen erlebte ich in den Sommerferien. Eines der Highlights war die Kutschfahrt ins Grüne, wir sangen, lachten und erkundeten die Umgebung. An einem anderen Tag radelten wir nach Kienitz, wo Herr Grund mit seinem Boot schon auf uns wartete. Auf der Oder wurden Jungen und Mädchen selbst zu Kapitänen und steuerten das Boot allein. Das machte allen viel Freude. Leider hatten wir in diesen Sommerferien nur selten Sonnenglück, dieses nutzten wir dann aber am Gusower Baggersee. Die Fahrradtouren in den Wolluper Park, zur Bockwindmühle und nach Sophienthal waren interessant und schön aber auch anstrengend. Nach den Touren waren alle sehr erschöpft aber auch sehr stolz die Entfernung durchgehalten zu haben. An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei Familie Klitzke bedanken, bei der wir nach einer unserer anstrengenden Touren mit einem kleinen Imbiss bewirtet wurde Auch bei Familie van Damme verlebten wir einen spannenden Tag. Es wurde gemolken, gekostet und ausprobiert. Auch dafür ein herzliches Dankeschön. An Regentagen kürten wir nach einem spannenden Brettspielwettbewerb den Spielekönig oder experimentierten mit Milch und Joghurt. Nun ist die Ferienzeit vorbei und seit dem 15.August 2011 hat uns der Alltag wieder eingeholt. Ich wünsche uns allen ein erfolgreiches Schuljahr 2011/12 und viel Spaß Dana König (Auszubildende zur Erzieherin) Seelow-Land und Golzow, Letschin Gardinen- & Dekorationsservice Ramona Pachelt Fensterdekoration Beratung vor Ort mit Mustern Gardinenzubehör Umgestaltung vorhandener Gardinen Rechtsanwaltsbüro Zarneckow & Manegold Bahnhofstraße Letschin Tel.: / Funk: 0172 / Reinhard Manegold Rechtsanwalt auch Fachanwalt für Arbeitsrecht Interessenschwerpunkte: Familienrecht und Straßenverkehrsrecht Fenster & Türen Deckenverkleidung Möbelfertigung Restauration Treppenrenovierung Türenrenovierung Friedersdorf bei Seelow Tel. (03346) , Fax: (03346) Bürozeiten: Montag - Donnerstag Uhr Puschkinplatz Seelow Tel.: / Fax: /

10 Letschiner Rundschau / 6. Jahrgang Kita/Schule / Seite 10 Peterlein s BAUSTOP Inh.: Wilfried Peterlein Aktionswoche bis Auf alle Tapeten 20-40% Rabatt! Auf alle Farben 15% Rabatt! Auf alle Holzlasuren 10% Rabatt! Beschallungstechnik 25 % Rabatt! Weiterhin im Angebot: Baustoffe, Kleinwerkzeuge, Nägel, Schrauben, Wachstuch, Auslegware, elastische Beläge u.v.m. Tanzmusik für Sie! Ich spiele live für Ihre private Feier, Vereinsfeiern und Dorffeste. Auf Wunsch Vorspiel in meinem Geschäft. (www.solo-live.de) Friedrichstraße Letschin Tel.: / 219 Mobil: 0152 / Öffnungszeiten während der Aktionswoche: Mo. - Fr. von Uhr Sa. von Uhr Letschiner Schulförderverein e.v. Sehr geehrte Mitglieder, wir laden herzlich zur Mitgliederversammlung am Montag, dem 24. Oktober 2011 um Uhr in das Ganztagsgebäude der Letschiner Schule ein. Thema : Rechenschaftsbericht und künftige Vorhaben Mit freundlichen Grüßen Der Vorstand Danke für die Jalousien im Gebäude Danke für der die Primarstufe. Jalousien Neben im Gebäude dem Sonnenschutz der Primarstufe. dienen die Neben Außenjalousien dem Sonnenschutz auch dienen einem besseren die Außenjalousien Einsatz verschiedener auch einem Medien besseren in Einsatz diesen verschiedener Klassenräumen. Medien in diesen Klassenräumen. Für diesen baulichen Bestandteil Für diesen baulichen Bestandteil möchten wir uns uns herzlich herzlich bei bei der der Kommune Letschin bedanken. Die Kinder, Lehrkräfte und und Erzieherinnen der Letschiner Schule der Letschiner Schule

11 / Seite 11 Letschiner Veranstaltungskalender September 2011 Do Rommé um 14:30 Uhr im Landfrauencafé in Groß Neuendorf Geburtstag des Monats, 14:00 Uhr - Haus Birkenweg Letschin Hauptausschussausschuss - 19:00 Uhr - Gemeindeverwaltung Zumba- Fitness und Tanz ab 19:30 Uhr im Peperoni Letschin Fr Beratung der Freiwilligen Feuerwehr Kienitz-Nord um Uhr im Gerätehaus Kienitz-Nord Sa Stadt und Schützenfest in Seelow ab 14:00 Uhr 16. Stadt und Schützenfest in Seelow ab 10:00 Uhr Gärtnerfest in Steintoch, 14:00 Uhr im Park Wollup Chorkonzert, 17:00 Uhr, Kirche Groß Neuendorf, Berliner Chor 29. Kunstmarkt in Wilhelmsaue - Förderverein Wilhelmsaue - Kulturladen im Bethaus Wilhelmsaue ab 12:00 Uhr So Kunstmarkt in Wilhelmsaue - Förderverein Wilhelmsaue - Kulturladen im Bethaus Wilhelmsaue ab 12:00 Uhr 21. Mahnwache in Letschin gegen die CO2-Verpressung im Oderbruch am Schinkelturm ab Uhr Mo Seniorensport um 13:30 Uhr in Neubarnim - Gemeinderaum Die Mi KOCH und KUNST Sportnachmittag um 15:00 Uhr Sporthalle Letschin Pilates für Jung & Alt ab Uhr u. Gymnastik für Jung & Alt ab 17:00 Uhr - Begegnungsstätte Wollup Bau- und Wirtschaftsausschuss und Ausschuss für Bildung, Soziales, Familie,Sport und Kultur - 19 Uhr - Gemeindeverwaltung Step Aerobic 19:30 Uhr im Peperoni Letschin Fotokurs mit Stefan Hessheimer ab 10:00 Uhr Heilungs-Abend Kosmische Transformation von 17:30-18:30 Uhr in Ortwiger Kruschke 1a, Anmeldung Tel Handarbeit um 13:30 Uhr Begegnungsstätte Wollup Jahresablesung Wasserzähler vom bis in der Zeit von 08:00 bis 16:00 Uhr im OTGieshof- Zelliner Loose Zumba- Fitness und Tanz ab 19:30 Uhr im Peperoni Letschin Spielenachmittag für Jung & Alt, 14:00 Uhr - Heimatstube Letschin

12 / Seite 12 Mi Rommé um 13:00 Uhr Begegnungsstätte Wollup Do Fr Sa Seniorentreff um 14:30 Uhr in Neubarnim Gemeinderaum Sport für Jung und Alt um 19:00 Uhr - Kegelbahn Kienitz Blutspende von 14:30 Uhr - 19:30 Uhr in Seelow Feuerwehrhaus, Mühlenstraße 14 Spielenachmittag für Jung & Alt um 14:00 Uhr und Rommé um 14:30 Uhr im Landfrauencafé Groß Neuendorf Zumba- Fitness und Tanz ab 19:30 Uhr im Peperoni Letschin Vortrag Frau Bzoska "Was ist kosmische Transformation" um 18:00 Uhr im Foyer des Kino Letschin Skatabend um 19:00 Uhr im Haus "Lichtblick" Letschin Einsatz:10 Euro, Anmeldung erwünscht Sprechstunde Jugendamt - LK MOL von 10:00 bis 12:00 Uhr in der Gemeindeverwaltung Letschin Tel "Kaffeeklatsch für Frauen" ab 15:00 Uhr im Erlenhof Kienitz Anmeldungen bitte unter erbeten Kita- Jubiläum ab 17:00 Uhr im Fontanepark Ausstellungseröffnung in der Letschiner Heimatstube um 14:00 Uhr- Familienfotos aus Letschin aus dem Archiv der Letschiner Heimatstuben Kirchbergfest um 18:00 Uhr an der Kienitzer Kirche So Tag des offenen Denkmals- 14:00 Uhr Romantik, Realismus, Revolution- Das 19. Jahrhundert Mo Seniorensport um 13:30 Uhr in Neubarnim - Gemeinderaum Sportnachmittag um 15:00 Uhr Sporthalle Letschin Pilates für Jung & Alt ab 13:30 Uhr u. Gymnastik für Jung &Alt ab 17:00 Uhr - Begegnungsstätte Wollup Spielenachmittag um 14:00 Uhr in Ortwig - Gemeinderaum Die Mi Step Aerobic 19:30 Uhr im Peperoni Letschin Handarbeit um 13:30 Uhr Begegnungsstätte Wollup Zumba- Fitness und Tanz ab 19:30 Uhr im Peperoni Letschin Blutspende von 09:00 Uhr - 11:00 Uhr in Seelow Landratsamt Seelow, Puschkinplatz 12 Sport für Jung und Alt um 19:00 Uhr - Kegelbahn Kienitz Spielenachmittag für Jung & Alt, 14:00 Uhr - Heimatstube Letschin Rommé um 13:00 Uhr Begegnungsstätte Wollup Chorprobe Letschiner Chor um 16:30 Uhr in der Begegnungsstätte Wollup

13 / Seite 13 Mi Do BPE Seniorennachmittag ab 14:30 Uhr in Sietzing Rommé um 14:30 Uhr im Landfrauencafé in Groß Neuendorf Bauberatung für Bürger zur Städtebausanierung - 17 bis 18 Uhr in der Gemeindeverwaltung Letschin/Beratungsraum Gemeindevertretersitzung 19:00 Uhr - Haus "Lichtblick"Letschin Zumba- Fitness und Tanz ab 19:30 Uhr im Peperoni Letschin Fr Schulfest der Grund- und Oberschule - 9:30 Uhr - Sporthalle, Sportplatz und Schulgelände Kino 20:00 Uhr "Resturlaub" Komödie FSK 12 /100 min im "Haus Lichtblick" Letschin Sa Line Dance Party 19:30 Uhr im Mehrgeneration- Haus Peoperoni Letschin Flohmarkt auf dem Erlenhof in Kienitz ab 13:00 Uhr So Mo Die Mi Erntefest in Zechin- 20 Jahre Mila Genschmar ab 13:00 Uhr Kino 20:00 Uhr "Resturlaub" Komödie FSK 12 /100 min im "Haus Lichtblick" Letschin Rommèabend um 19:00 Uhr im "Haus Lichtblick" Letschin Einsatz: 5 Euro, Anmeldung erwünscht Kino 20:00 Uhr "Resturlaub" Komödie FSK 12 /100 min im "Haus Lichtblick" Letschin Seniorensport um 13:30 Uhr in Neubarnim - Gemeinderaum Sportnachmittag um 15:00 Uhr Sporthalle Letschin Pilates für Jung & Alt ab 13:30 Uhr u. Gymnastik für Jung &Alt ab 17:00 Uhr - Begegnungsstätte Wollup Step Aerobic 19:30 Uhr im Peperoni Letschin Heilungs-Abend Kosmische Transformation von 17:30-18:30 Uhr in Ortwiger Kruschke 1a, Anmeldung Tel Handarbeit um 13:30 Uhr Begegnungsstätte Wollup Zumba- Fitness und Tanz ab 19:30 Uhr im Peperoni Letschin Spielenachmittag für Jung & Alt, 14:00 Uhr - Heimatstube Letschin Rommé um 13:00 Uhr Begegnungsstätte Wollup Seniorentreff um 14:30 Uhr in Neubarnim Gemeinderaum Sport für Jung und Alt um 19:00 Uhr - Kegelbahn Kienitz Do Buchlesung 19:00 Uhr - Gerd Berghofer liest und spricht - Verbrannte Dichter, Texte und Biographien- im "Haus Lichtblick" Letschin Spielenachmittag für Jung & Alt um 14:00 Uhr und Rommé um 14:30 Uhr im Landfrauencafé Groß Neuendorf

14 / Seite 14 Do Fr Sprechstunde Jugendamt - LK MOL von 10:00 bis 12:00 Uhr in der Gemeindeverwaltung Letschin Tel Erzählcafé um 15:00 Uhr im Haus Lichtblick Letschin Zumba- Fitness und Tanz ab 19:30 Uhr im Peperoni Letschin Sa KOCH und KUNST So Mo Fotokurs mit Stefan Hessheimer ab 10:00 Uhr Chorkonzert, 15:00 Uhr, Kirche Groß Neuendorf, Neutrebbiner Holzbläserchor Tag der offenen Tür ab 11:00 Uhr im Peperoni und beim Tennisclub Rot-Weiß Letschin Kino 15:00 Uhr "Chicken run- Hennen rennen" Familienkino im Rahmen des 20.Kinderfilmfestes im "Haus Lichtblick" Letschin Seniorensport um 13:30 Uhr in Neubarnim - Gemeinderaum Sportnachmittag um 15:00 Uhr Sporthalle Letschin Pilates für Jung & Alt ab 13:30 Uhr u. Gymnastik für Jung &Alt ab 17:00 Uhr - Begegnungsstätte Wollup Spielenachmittag um 14:00 Uhr in Ortwig - Gemeinderaum Die Mi Step Aerobic 19:30 Uhr im Peperoni Letschin Handarbeit um 13:30 Uhr Begegnungsstätte Wollup Zumba- Fitness und Tanz ab 19:30 Uhr im Peperoni Letschin Blutspende von 16:00-18:30 Uhr in Neuhardenberg Kita Kinderglück, Fr.-Engels-Str.5 Sport für Jung und Alt um 19:00 Uhr - Kegelbahn Kienitz Spielenachmittag für Jung & Alt, 14:00 Uhr - Heimatstube Letschin Do Fr Rommé um 13:00 Uhr Begegnungsstätte Wollup "2 rechts, 2 links, 2 fallen lassen" ab 15:00 Uhr im Erlenhof Kienitz Anmeldungen bitte unter erbeten Rommé um 14:30 Uhr im Landfrauencafé in Groß Neuendorf Zumba- Fitness und Tanz ab 19:30 Uhr im Peperoni Letschin Vorschau: Hahnenfest

15 Letschiner Rundschau / 6. Jahrgang Schule / Seite 15 Schulzwerge werden Schulkinder Als Schulzwerge haben unsere jetzigen Erstklässler sich lange auf die Schule vorbereitet und sich auf den Tag der Einschulung gefreut. Die Kita,,Sonnenschein, die Kita,,Haus Spatzennest, die Kita,,Haus Kinderland, das Kinderstübchen von Frau Knoop, die Kita VHG und die Lehrer des Primarbereiches der Letschiner Schule haben gemeinsam in einem Projekt über mehrere Monate im Vorfeld die zukünftigen Schüler in der Schule schnuppern lassen. Gemeinsam haben wir Pausenhofspiele und Bewegungsspiele kennengelernt. Beim Basteln konnten die Schulzwerge schon zeigen, wie sie mit der Schere umgehen können. In verschiedenen Übungen mussten sie Mengen, Formen und Farben unterscheiden und vergleichen. Gemeinsam erkundeten wir das zukünftige Schulgelände mit den verschiedenen Gebäuden und dem Spielplatz. Im Schulhaus konnten alle Räume erkundet werden. Frau Raabe, die Schulsekretärin, wurde besucht und auch die Schulleiterin Frau Fröhlich. Viele neugierige Fragen mussten beantwortet werden. Erzieher und Lehrer beobachteten in allen Veranstaltungen die Kinder und tauschten sich zu den Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schulzwerge aus. So gelang es uns noch besser die Schulfähigkeit der Kinder einzuschätzen. Am Ende der Schulzwergenzeit können wir zufrieden zurückschauen und wollen mit kleinen Veränderungen dieses Projekt wiederholen. Nun sind unsere kleinen Schulzwerge aber richtige Schulkinder geworden, denn am 13. August war der große Tag endlich da. Alle hatten sich herausgeputzt und wurden vor dem Haus Lichtblick von ihrer Lehrerin Frau Poschitzki, den Erzieherinnen Frau Schönemann und Frau Saul und Frau Fröhlich, unserer Schulleiterin, empfangen. Auf der bunt geschmückten Bühne warteten schon die prall gefüllten Schultüten im Schultütenbaum. Die Drittklässler fieberten aufgeregt ihrem Auftritt entgegen, den sie eifrig mit Frau Gast und Frau Nickel für unsere Schulzwerge vorbereitet hatten. Mit Staunen verfolgten alle das Rollenspiel, in dem die Großen ihnen zeigten, was für tolle Sachen man in der Schule lernen kann. Dann war es endlich soweit, jedes Kind bekam voller Stolz seine lang ersehnte Schultüte überreicht. Viele hatten ganz schön schwer an der Last zu tragen, aber das konnte die Neugierde nur noch steigern. Zum Abschluss machte sich unsere neue erste Klasse auf den Weg zu ihrem Klassenraum, denn dort warteten noch einige Überraschungen. Auf dem Schulhof ließen dann alle Kinder Luftballons mit Briefen in den Himmel steigen. Ob wohl jemand auf unsere Luftpost antwortet? Ein großes Dankeschön geht an die Mitarbeiter des Bauhofes, die uns ganz toll unterstützt haben. Erzieher und Lehrer der Schulzwergengruppe Achtung! Letschiner Schule (Grund- und Oberschule mit Ganztag) Sprechzeiten der Schulleitung Montags von Uhr in der Parkstraße 2 Ansprechpartner: Frau Fröhlich (Schulleiterin) Frau Poschitzki (Primarstufenleiterin) Frau Schoenemann (VHG/Hort-Leiterin) Wir bitten um telefonische Anmeldung, Gesprächspartnerwunsch bzw. Terminabsprache, um ausreichend Zeit für die Gespräche und Anfragen einplanen zu können.

16 Letschiner Rundschau / 6. Jahrgang Schule / Seite 16 Die Geschichte vom Letschiner Zuckertütenbaum Unser Letschiner Zuckertütenbaum wurde als kleiner Samen in guter Umgebung zum Keimen gebracht. Als kleiner Sprössling wuchs und wuchs er unter geschickten Händen und entwickelte sich bei guter Pflege zu einem großen wunderbaren Baum. Dann verdoppelte er sich mit dem ebenso einzigartigen Ergebnis. Und so stehen in Letschin nun zwei wundersame Zuckertütenbäume mit erstaunlichen Früchten, von welchen jedes Jahr zur Einschulung die Kleinen dann ihre Schultüten ernten können. Und noch viele, viele Jahre werden wir alle die beiden Zuckertütenbäume hegen, so dass noch viele Generationen dadurch einen einzigartigen Schulstart haben werden. Wir wissen wohl, dass man denen das Mögliche nicht dankt, von denen man das Unmögliche erwartet hat. (nach Goethe) Unser großer Dank für die beiden Zuckertütenbäume gilt allen daran Beteiligten, ohne welche eine einfache Idee nicht hätte umgesetzt werden können. Wir sagen Danke der Gemeinde Letschin für die Finanzierung und den tollen Fachkräften der Arbeitsinitiative Letschin für die Realisierung. M. Fröhlich J. Poschitzki L. Schoenemann (Schulleiterin) (Primarstufenleiterin) (KITA-Hortleiterin) Einladung zum Schulfest der Letschiner Schule Am feiern die Schüler der Letschiner Schule zum ersten Mal ein gemeinsames Schulfest. Ab 9.30 Uhr geht es los. Die Schüler aus dem Primarbereich (Klassen 1-6) beginnen mit lustigen Stationen. Die Schüler der Sekundarstufe (Klassen 7-9) werden auf dem Sportplatz und in der Turnhalle ihr sportliches Können zeigen. Um Uhr wird der Wechsel zwischen beiden Stufen erfolgen. In der Mittagspause gibt es dann gegrillte Wurst und kühle Getränke. Bei einer kleinen Tombola kann auch jeder sein Glück versuchen und vielleicht eine Kleinigkeit gewinnen. Nach der Mittagspause erfolgt die Auswertung der Spiele und das kulturelle Programm beginnt. Unsere Schüler aus den verschiedenen Arbeitsgemeinschaften werden auftreten. Den Tag lassen wir musikalisch ausklingen. Hier spielt dann für uns eine Schülerband. Der ganze Tag wird natürlich auch musikalisch begleitet. Ein DJ hat sich bereit erklärt, uns bei unserem 1.Schulfest als Sponsor zu unterstützen. An dieser Stelle auch schon ein großes Dankeschön an alle anderen Sponsoren für ihre Unterstützung. Möchten sich gern noch Sponsoren beteiligen, würden wir uns natürlich riesig freuen. Die Schüler selber haben in Vorbereitung am 1.September einen Sponsorenlauf durchgeführt. Hier ein Dankeschön an alle Eltern, Großeltern und Freunde der Letschiner Schule, die mit den Schülern einen Sponsorenlaufvertrag abgeschlossen haben. Wir würden uns freuen, wenn Sie Lust bekommen haben und uns am 16.September besuchen kommen. Bis bald Ihr Schulfestkomitee

17 Letschiner Rundschau / 6. Jahrgang Schule / Seite 17 Liebe Leserinnen und Leser! Was ist Kosmische Transformation? Wer mich aus der Zeit von Blickpunkt Schule und der früheren Zusammenarbeit mit der Grundschule Letschin noch kennt, weiß, dass es mein persönliches Anliegen ist, Fortschritte auf den Weg zu bringen. Im Mittelpunkt meines Wirkens stehen die Menschen und die Achtung vor allem Leben. Äußere Strukturen können dabei wichtig sein, aber ich empfinde sie als zweitrangig. Sie müssen hinterfragt werden dürfen, wenn sie den höheren Zielen weniger dienlich sind oder sogar mehr behindern als nutzen. Ich habe mich bereits vor langer Zeit dazu entschieden, mit meiner Arbeit dem Wohl der Menschen zu dienen, wie dies viele andere auch tun. Darin liegt grundsätzlich nichts Besonderes. Ungewöhnlich ist vielleicht die Art, wie ich es tue. Resultierend aus guten persönlichen Erfahrungen arbeite ich mit einer Heilmethode, die bis jetzt noch weitgehend unbekannt ist - mit der Kosmischen Transformation. Schlussendlich führt sie zu etwas, das wir Menschen im Augenblick dringend brauchen: Mehr körperliche, seelische und geistige Gesundheit und einer erweiterten Sichtweise. Bereits der Name impliziert Erweiterung, denn die Erde als Ganzes können wir nur aus dem Kosmos sehen. Viele Astronauten berichten darüber, wie überwältigt sie waren, unseren Planeten aus einiger Entfernung zu betrachten. Wir leben in einer Zeit der Erneuerungen. Leider ist das Neue nicht immer besser, als das Alte. Auch die Menschen im Oderbruch wissen dies. Denken wir an den zunehmenden Kampf mit den Wassermassen in den letzten Jahren oder die CCS-Technologie, die jeglicher ethischer und wissenschaftlicher Reife entbehrt. Es braucht Informationen und Unterscheidungsvermögen, damit echte Alternativen DVD 675 Jahre Letschin Der Knatterpokal auch erkannt werden können. Das gilt sowohl für die Energiewirtschaft als auch für die Heilung des Menschen und seiner Lebensumstände. Und es braucht Menschen, die bereit sind, ihr Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Ich lade Sie am Donnerstag, den um 18 Uhr ins Kino Lichtblick zu einem Informationsabend ein, an dem Sie eine, nach meiner Erfahrung, gute Alternative kennen lernen können. Wer sich dafür interessiert, kann sich auf einen entspannten Abend mit interessanten Informationen und, wer möchte, auch mit praktischer Anwendung, freuen. Ich wünsche uns allen persönliches Wohlergehen und wahrhaftige Erneuerungen in unserem Leben. Sigrid Brzoska / Die bestellten DVD können ab dem 12. September abgeholt werden. Bitte dort abholen, wo sie bestellt wurden. Weitere Bestellungen nehmen entgegen: Heimatstube (Tel.: 50797), Info-Punkt in der Friedrichstraße (Tel.: ) Gemeindeverwaltung Frau Jankowski (Te.:605931) und die Gaststätte zum Alten Fritz (Tel.: 223) Ortsbeirat Letschin Die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Letschin hat am am Knatterpokal in Kyritz teilgenommen. In der Altersklasse haben 7 Mannschaften um diesen Pokal ihren Wettkampf bestritten. Selbst eine Mannschaft aus Bulgarien hat für diesen Pokal alles gegeben, sie erreichte aber leider nur den letzten Platz. Am Ende hieß der Sieger Jugendfeuerwehr Gemeinde Letschin, mit einer Zeit von 0:29:64 sec. standen die Jugendlichen auf Platz 1. Ich möchte mich bei Guido Krienitz und der Mannschaft für das gute Training bedanken. Natürlich möchten wir uns auch bei der Gemeinde Letschin bedanken, die für uns die Fahrzeuge zur Verfügung gestellt hat. Recht herzlichen Dank. Christian Zupp Gemeindejugendwart

18 / Seite 18 Informationen zum Kinderfilmfest Das 20. Kinderfilmfest im Land Brandenburg Klappe - die Zwanzigste findet vom 25. bis 30. September 2011 im Alten Kino Letschin statt. Für den bisherigen Spielort Kreiskulturhaus Seelow hat ein Trägerwechsel stattgefunden und steht für den Kulturbetrieb nicht mehr zur Verfügung. Die bisherige Leiterin Kerstin Niebsch wird in diesem Jahr noch an der Umsetzung des Kinderfilmfestes mitarbeiten. Neuer Träger für das Kinderfilmfest in unserer Region ist der Kreis-, Kinder- und Jugendring Märkisch- Oderland e.v. (KKJR MOL) mit Sitz in Seelow, langjähriger Kinderfilmfestpartner des Kreiskulturhauses. In diesem Jahr werden also die Kinder und Jugendlichen aus Seelow mal ein Stück in das Oderbruch hinein fahren, um am Kinderfilmfest teilzunehmen. Bisher waren alle anderen aus der Region immer die Fahrschüler. Mit Unterstützung des Bürgermeisters, der Gemeinde Letschin und des Vereins Altes Kino in Letschin, die die materiell-technischen Ressourcen zu Verfügung stellen das Kino an sich und das Ganztagshaus mit Arbeitsräumen, ist es gelungen, komplett nach Letschin umzuziehen und auch an dieser Spielstätte medienpädagogische Bildungsarbeit nachhaltig zu sichern. Die bisher erfolgreiche Reihe Kinderfilmfest im Klub vor Ort und in den Kitas vor Ort wird in der Fläche ebenfalls abgesichert. Folgende Kooperationspartner führen in diesem Jahr das 20. Kinderfilmfest durch: Kreis-, Kinder und Jugendring MOL e.v., Verein Altes Kino Letschin e.v., Kindervereinigung Seelow e.v., Kinderring Neuhardenberg e.v., CVJM im Kirchenkreis Oderbruch e.v., Ökospeicher Wulkow e.v., Theater des Lachens Frankfurt (Oder), Oderlandkids e.v., Bürgerinitiative Letschin, RAA Frankfurt (Oder), Integrationsverein Seelow e.v. sowie weitere Einzelpersonen. Spielplan Altes Kino Letschin im Haus Lichtblick Sonntag, 25. September Uhr Chicken run Hennen rennen Familienkino wir lassen die Hühner tanzen! Montag, 26. September Uhr Bilderbuchkino, Der Mondhund Uhr Die Blindgänger Klasse 7/8 Eröffnung Uhr Kurzfilmprogramm Im Reich der Träume, Schatten und Farben für Kita und Hort 1.Klasse Dienstag, 27. September Uhr Hodder rettet die Welt Klasse 3/ Uhr Die drei Räuber Klasse 1/2 Mittwoch, 28. September Uhr Whale Rider Klasse 9/ Uhr Die drei Räuber Klasse 1/ Uhr Der Traum Klasse 7/8 (Jugendstunde) Donnerstag, 29. September Uhr Ikingut die Kraft der Freundschaft Klasse 5/ Uhr Hodder rettet die Welt Klasse3/4 Freitag, 30. September Uhr Das Schulgespenst Klasse 1-4 Abschlussveranstaltung mit Kinderfest Inform Das 20 findet den b stattg Die bi Umse Neue und J langjä In die mal e teilzun

19 / Seite 19 Einladung zur feierlichen Abschlussveranstaltungd der Teilnehmer am Bodenordnungsverfahren Groß Neuendorf / Ortwig Sehr geehrte Teilnehmer und Teilnehmerinnen, der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft am Bodenordnungsverfahren Groß Neuendorf / Ortwig lädt hiermit zur Teilnehmerversammlung anlässlich des Abschlusses des Verfahrens am Freitag, dem 23. September 2011 um Uhr in den Saal des Landfrauencafes Straße der Freundschaft 12, Letschin OT Groß Neuendorf ein. Inhalt der Veranstaltung wird es sein, rückblickend über das Bodenordnungsverfahren zu berichten und die Teilnehmer über die Ergebnisse des Verfahrens zu informieren. Ein Höhepunkt soll die feierliche Enthüllung eines Findlings mit Erinnerungstafel werden. Als Dankeschön an alle Teilnehmer für die gute Zusammenarbeit ist ein kleiner Imbiss vorgesehen. gez. Bernhard Kalies Vorsitzender des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft am BOV Groß Neuendorf / Ortwig : Ein Bündnis der Evangelischen Kirchengemeinde Letschin, Wir im Oderbruch e.v. und BruchKultur e.v. Neuhardenberg 16. SONNENBLUMENFEST `Golzower für Golzow e.v. lädt ein 09/ 10. SEPTEMBER 2011 Festprogramm Freitag Fackelumzug im Anschluss an den Tag der offenen Tür in der Kita`Schwalbennest`mit Knüppelteig und Würstchen Ab 20 Uhr Disco mit DJ Marko Samstag 13 Uhr Start des Festumzuges, Treffpunkt Ortausgang Golzow Richtung Zechin Uhr Eröffnung Krönung des Prinzenpaares, Auszeichnung schönstes Grundstück Platzkonzert der Blaskapelle Uhr Golzower Chor 15 Uhr Seelower Volkstanzgruppe Uhr Andrea Berg Double Uhr Musikschüler zeigen ihr Bestes 20 Uhr Tanz mit Band und Discopapst Bernd 23 Uhr Feuerwerk Ab Abends 4 Eintritt Desweiteren finden diverse Wettbewerbe statt.u.a. Schönstes Blumengesteck Kinderbelustigung mit Spielen, Basteln und Schminken Regionale Speisen und Getränke runden unser Fest ab

20 ss ich t Werke und rannten Dichter 00 Uhr im Haus Letschiner Rundschau / 6. Jahrgang Informatives / Seite 20 Erlauben Sie, dass ich still bin... Gerd Berghofer spricht Werke und Biographien ich Erlauben der verbrannten Sie, Dichter dass ich still bin... erke und Gerd Berghofer Am 21. spricht September Werke um und Uhr im nten Dichter Biographien der Haus verbrannten Lichtblick Dichter Letschin hr im Haus Im Am Zuge 21. September einer Aktion um wider Uhr den im undeutschen Haus Geist brannten 1933 in Berlin und vielen weiteren deutschen Städten Bücher. Lichtblick Letschin Durch die von den Nationalsozialisten öffentlich inszenierten den undeutschen Bücherverbrennungen Geist brannten gerieten 1933 in viele Berlin Werke und vielen und Autoren in Vergessenheit. Durch die Gerd von den Berghofer Nationalsozialisten wird eine Auswahl öffentlich an Biografien und Im Zuge einer Aktion wider den undeutschen Geist brannten 1933 in Berlin und vielen Bücher. Texten weiteren interessant deutschen miteinander Städten Bücher. verknüpfen, Durch die wie von zum den Beispiel Nationalsozialisten öffentlich en gerieten viele Werke und Autoren in Vergessenheit. Gerd Erich inszenierten Kästner, Bücherverbrennungen Albert Ehrenstein, gerieten Erich Mühsam, viele Werke Armin und Autoren T. Weg-iner, Berghofer Vergessenheit. Gerd n Biografien und Oskar Texten wird Maria, eine interessant Else Auswahl Lasker-Schüler miteinander an Biografien verknüpfen, und den Texten Zuhörern interessant darstellen, wie zum welche Beispiel miteinander verknüpfen,, Albert Ehrenstein, Erich Literatur Mühsam, Erich Kästner, hier Armin von Albert T. den Wegner, Ehrenstein, Nazis Oskar vergessen Erich Mühsam, gemacht Armin T. Wegner, Oskar den Zuhörern wurde, Maria, darstellen, welche Schicksale Else Lasker-Schüler welche Literatur dahinter und den hier steckten Zuhörern von den darstellen, Nazis und was die Bücherverbrennungen welche Literatur hier von den Nazis welche vergessen Schicksale gemacht dahinter für die Autoren wurde, steckten bedeutete. welche und Schicksale was Eine die spannende Zeitreise in die Geschichte und jährigen Vielseitigkeit Chorjubiläum. der deutschsprachigen dahinter steckten und was die utoren bedeutete. Literatur! Bücherverbrennungen Eine spannende für Zeitreise die Autoren in die bedeutete. Geschichte Eine spannende Zeitreise in die Geschichte rachigen und Literatur! Vielseitigkeit der deutschsprachigen Literatur! Eintritt nach eigenem ermessen. Eintritt nach eigenem Ermessen. ranstaltung Die der Gemeinde verbrannten Letschin Dichter und ist des nur Vereins eine Veranstaltung Altes Kino Letschin der Gemeinde Letschin und des Die Vereins verbrannten Altes Dichter Kino Letschin ist eine Veranstaltung e.v. mit freundlicher der Gemeinde Unterstützung Letschin und der des Brandenburgischen e.v. mit freundlicher Landeszentrale Unterstützung für politische der Brandenburgischen Bildung. Landeszentrale für politische Vereins Altes Kino Letschin r Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung. Bildung. Danke Freude schöner Götterfunken Töchter aus dem Oderbruch. Wir besingen mit viel Stimme Was in unserem Herzen wohnt. Vielen Dank für die Glückwünsche und Geschenke zu unserem 50- Freude schöner Götterfunken Tüchter aus dem Oderbruch. Bedanken möchte ich mich bei der Sparkasse Letschin und deren Wir besingen mit viel Stimme Leiterin Frau Treptow, beim was Bürgermeister in unserem Herzen Herrn wohnt. Böttcher, dem Ortsteilbürgermeister Herrn Fetting sowie bei der Bäckerei Kummrow, Vielen Dank für die Glückwünsche und Inhaberin Heike Ambos und der Landtagsabgeordneten Frau Lieske. Geschenke zu unserem 50-jährigen Chorjubiläum. Bedanken möchte ich mich bei der Sparkasse Letschin und Chormiezen. deren Leiterin Frau Diese Treptow, Überraschung beim Bür- Ein besonderer Dank gilt meinen germeister Herrn Böttcher, dem Ortsbürgermeister ist Euch gelungen. Herrn Fetting sowie bei der Bäckerei Kummrow, Inhaberin Heike Ambos und der Landtagsabgeordneten Frau Lieske. Euer Chorkater Lothar Ein besonderer Dank gilt meinen Chormiezen. Diese Überraschung ist Euch gelungen. Euer Chokater Lothar der den undeutschen Geist brannten 1933 in Berlin und vielen Unfall bei dem eine Person verletzt wurde. ten Bücher. Durch Polizeibericht die von den Nationalsozialisten öffentlich Wild, dass über die Straße wechselte, war nungen gerieten viele Werke und Autoren in Vergessenheit. Gerd in diesem Monat an 2 Unfällen beteiligt. hl an Biografien Gemeinde und Texten interessant Letschin miteinander verknüpfen, tner, Albert Ehrenstein, Erich Mühsam, Armin T. Wegner, Oskar Unter Alkoholeinwirkung wurde kein Unfall verursacht. Insgesamt wurden durch und den Zuhörern darstellen, welche Literatur hier von den Nazis de, welche Schicksale Polizeibericht dahinter für steckten Juli 2011 und was die Kollegen der Polizeiwache 62 Verkehrsunfälle aufgenommen, welche sich ie Autoren bedeutete. Eine spannende Zeitreise in die Geschichte chsprachigen Literatur! Kriminalität im Territorium der Polizeiwache Seelow Im Juli 2011 wurden im Bereich der Gemeinde Letschin 17 Strafanzeigen ereigneten. Bei zwei Unfällen wurden insgesamt 2 Personen verletzt. In 6 Fällen e Veranstaltung bei der der Gemeinde Polizei Letschin erstattet. und des Vereins Dabei Altes handelt Kino Letschin wurde Unfallflucht begangen und an 30 ng der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung. es sich um Anzeigen wegen Diebstahl, Unfällen war Wild beteiligt. Unter Einfluss Bedrohung, Nötigung und Betrug. Insgesamt von Alkohol wurde kein Unfall verursacht. wurden im Bereich der Polizei- wache Seelow 93 Strafanzeigen aufgenommen. Verkehrsvergehen Bei Verkehrskontrollen durch die Polizei in der Gemeinde Letschin wurden Verkehrsunfälle Im Berichtszeitraum ereigneten sich in der Gemeinde Letschin zwei Verkehrsunfälle keine Straftaten bzw. Vergehen festgestellt. Insgesamt wurden im Zuständigkeitsbereich der Polizeiwache Seelow 21 Ver- bei denen Sachschaden entstand. kehrsvergehen (Straftaten) festgestellt. Mit Personenschaden ereignete sich ein Dabei handelte es sich 11 mal um Fahren ohne Fahrerlaubnis. In 5 Fällen wurden nicht versicherte Kraftfahrzeuge im öffentliche Verkehrsraum benutzt. Bei den durchgeführten Kontrollen wurden fünf Trunkenheitsfahrten, festgestellt. Drei PKW-Fahrer und zwei Fahrradfahrer fuhren mit den Fahrzeugen unter Alkoholeinwirkung im öffentlichen Verkehrsraum. i.a. Hecke, PHM

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Informationen zur Erstkommunion 2016

Informationen zur Erstkommunion 2016 Lasset die Kinder zu mir kommen! Informationen zur Erstkommunion 2016 Liebe Eltern! Mit der Taufe wurde Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Bei der Erstkommunion empfängt Ihr Kind zum

Mehr

J.B. und ich unter Wasser

J.B. und ich unter Wasser Monatsbericht Nr. 3 Das eigentlicher Thema dieses Berichtes lautet: Du und deine neuen Freunde Aber zuerst zur Arbeit: Die Arbeit mit den Kindern macht sehr viel Spaß. Einige der Schüler lernen wirklich

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Hallo liebes Schulkind!

Hallo liebes Schulkind! Hallo liebes Schulkind! Am 5. September ist dein erster Schultag an der Marienschule. Das Team der Marienschule freut sich schon darauf, mit dir gemeinsam zu lernen, zu arbeiten und zu spielen. In diesem

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen Erlangen Seniorenzentrum Sophienstraße Betreutes Wohnen Der Umzug von weit her ist geschafft: Für Renate Schor beginnt ein neuer Lebensabschnitt im Erlanger Seniorenzentrum Sophienstraße. Hier hat sich

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Hm, also es ist seit meinem letzten Rundbrief so viel passiert, da weiß ich gar nicht wo ich anfang soll...

Hm, also es ist seit meinem letzten Rundbrief so viel passiert, da weiß ich gar nicht wo ich anfang soll... Kantate an Weihnachten äpoihoih öjgföjsg#ojgopjgojeojgojoeg Hallihallo ihr Lieben ;-) Ja, ich bins endlich mal wieder. Wollte mich eigentlich schon vieeel früher mal wieder melden, doch irgendwie ist immer

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Mehr als nur zuschauen!

Mehr als nur zuschauen! Mehr als nur zuschauen! Das Schnürschuh-Theater ist ein Ort, an dem sich die unterschiedlichsten Menschen begegnen. Unser theaterpädagogisches Angebot motiviert sich durch die Idee, Theater nicht nur für

Mehr

Elternrundbrief 2009/10 Nr.4 02. Juli 2010. da das laufende Schuljahr jetzt endet, wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern erholsame Ferien.

Elternrundbrief 2009/10 Nr.4 02. Juli 2010. da das laufende Schuljahr jetzt endet, wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern erholsame Ferien. 55218 Ingelheim - Die Schulleiterin - Friedrich-Ebert-Straße 15 Tel.: 06132-71630 Fax.: 06132 7163210 Mainzer Straße 68 Tel.: 06132 73318 Fax: 06132-431486 Elternrundbrief 2009/10 Nr.4 02. Juli 2010 Sehr

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN HÖLZERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN HÖLZERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN HÖLZERNE HOCHZEIT Hölzerne Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe r Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213,25 Von unseren gemeinsamen

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

KITA HUMMELSBÜTTLER HAUPTSTRASSE

KITA HUMMELSBÜTTLER HAUPTSTRASSE KITA HUMMELSBÜTTLER HAUPTSTRASSE Herzlich Willkommen bei uns in der Kita! Unsere Kita befindet sich in der charmanten, ehemaligen Dorfschule von Hummelsbüttel. Bei uns leben und lernen Kinder im Alter

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

NEWSLETTER April. Bildungsspender - Wir sagen Dankeschön! Aktuelles Pressespiegel Termine samstags Sonstiges VERANSTALTUNG DES MONATS

NEWSLETTER April. Bildungsspender - Wir sagen Dankeschön! Aktuelles Pressespiegel Termine samstags Sonstiges VERANSTALTUNG DES MONATS NEWSLETTER April VERANSTALTUNG DES MONATS Jetzt unter info@vaeterzentrumberlin.de bis zum 17.April anmelden Startvoraussetzung: ein Erwachsener und ein Kind spielen als Team zusammen Startgebühr: 6 pro

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Unser Engagement für das Kinderhaus

Unser Engagement für das Kinderhaus Unser Engagement für das Kinderhaus Die Berlin Hyp und das Kinderhaus Berlin Eine Großstadt wie Berlin ist von einer hohen Arbeitslosigkeit und einer Vielzahl sozialer Brennpunkte gekennzeichnet. Gerade

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus Bruder Bruder Bruder Bruder Ferien Ferien Ferien Ferien Eltern Eltern Eltern Eltern Schwester Schwester Schwester Schwester Woche Woche Woche Woche Welt Welt Welt Welt Schule Schule Schule Schule Kind

Mehr

Lieber Gast Dezember 2014 Es ist mir eine grosse Freude, die Wirk-Webinare Impulse zum Glück vorzustellen.

Lieber Gast Dezember 2014 Es ist mir eine grosse Freude, die Wirk-Webinare Impulse zum Glück vorzustellen. Lieber Gast Dezember 2014 Es ist mir eine grosse Freude, die Wirk-Webinare Impulse zum Glück vorzustellen. Wirk-Webinare IMPULSE zum GLÜCK Diese Balance-Sitzungen fördern Frieden, Freude, Freiheit, Glücksgefühle,

Mehr

Coaching-Reise nach Nepal 2016

Coaching-Reise nach Nepal 2016 Coaching-Reise nach Nepal 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Fr. 4. bis Sa. 19. Novemberr 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Ein Seminar der Extraklasse in Nepal, einem der faszinierendsten

Mehr

09. Jahrgang Nr. 1. Letschin, den 02.01.2014

09. Jahrgang Nr. 1. Letschin, den 02.01.2014 09. Jahrgang Nr. 1 Letschin, den 02.01.2014 Ortsteile Gieshof-Zelliner Loose, Groß Neuendorf, Kiehnwerder, Kienitz, Letschin, Neubarnim, Ortwig, Sietzing, Sophienthal und Steintoch Programm und Tourdaten

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

Pfarreiengemeinschaft DU & WIR

Pfarreiengemeinschaft DU & WIR DU & WIR für Interessierte unserer www..com / www.pfarrgemeinde-kobern.de 3. Jahrgang Nr. 26/2011 Die feierliche Messe mit Einführung der Gemeindereferentin Frau Hildegard Becker in die Ochtendung-Kobern

Mehr

DU BIST MIR NICHT EGAL

DU BIST MIR NICHT EGAL DU BIST MIR NICHT EGAL Die 24. Projektwoche für Mädchen und junge Frauen vom 29.03. - 01.04.2016 Programmheft Sarstedt DU BIST MIR NICHT EGAL... lautet das Motto der 24. Projektwoche für Mädchen und junge

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

Große Abschiedsfeier für Viertklässler an der Grundschule Rimbach

Große Abschiedsfeier für Viertklässler an der Grundschule Rimbach Große Abschiedsfeier für Viertklässler an der Grundschule Rimbach Ein Hauch von Wehmut lag über der Abschlussfeier der Viertklässler der Grundschule Rimbach, denn an diesem Tag wurde es den Großen der

Mehr

Elternbrief Infos Vorstellung neue Mitarbeiter Einladung Elternabend und Elternbeiratswahl - Speiseplan

Elternbrief Infos Vorstellung neue Mitarbeiter Einladung Elternabend und Elternbeiratswahl - Speiseplan Herbst 2015 Elternbrief Infos Vorstellung neue Mitarbeiter Einladung Elternabend und Elternbeiratswahl - Speiseplan Glonn, Herbst 2015 Liebe Eltern des Kinderhortes und Kindergartens, erst einmal heiße

Mehr

Überraschungsbesuch Written by Sebastian Unger, alias Codedoc

Überraschungsbesuch Written by Sebastian Unger, alias Codedoc Überraschungsbesuch Written by Sebastian Unger, alias Codedoc None www.planetcat.de oder PN an Codedoc auf www.hoer-talk.de First Draft 08.09.2014 SZENE 1 Der Fernseher läuft und spielt irgendeinen Werbespot.

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V.,

Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V., Liebe Mitglieder, Paten und Freunde des Vereins Limulunga e. V., Sommer, Sonne, Urlaub, ein paar Tage ausspannen zu Hause oder anderswo, neue Eindrücke sammeln und dann wieder mit neuer Energie zurück

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Tag der offenen Tür am Kaiserin-Friedrich-Gymnasium

Tag der offenen Tür am Kaiserin-Friedrich-Gymnasium Schülerzeichnung Tag der offenen Tür am Kaiserin-Friedrich-Gymnasium 28.01.2012 Auf der Steinkaut 1-15 61352 Bad Homburg v.d.h. Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler aus den Grundschulen,

Mehr

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch Ferienprogramm 2014 Hallo liebe Mädchen und Jungen, die Sommerferien können kommen. Die Teiloffene Tür Brilon-Wald hat das Ferienprogramm 2014 geplant und viele ehrenamtliche Helfer waren bereit mitzuarbeiten.

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Złotów Złotów eine wunderschöne Stadt im Norden Polens Złotów eine Kreisstadt in der Woiwodschaft Großpolen Der Kreis Złotów Złotów - die Stadt der Seen und Wälder Złotów eine Stadt

Mehr

September bis November

September bis November September bis November im KULTURAMA Museum des Menschen, Zürich Die neue Webseite steht: http://www.kulturama.ch Newsletter Trotz kühleren Tagen, der Sommer ist noch nicht um! Und wir blicken mit Vorfreude

Mehr

Liebe Kinderpfarrblattleser!

Liebe Kinderpfarrblattleser! Liebe Kinderpfarrblattleser! Endlich ist es wieder da, das aktuelle das Kinderpfarrblatt mit unseren Bastel- und Spielnachmittagen, Kinder und Familiengottesdiensten, einer Ministrantenolympiade und Vielem

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

Große Begrüßungsfeier für die Schulanfänger an der Hohenbogen- Grundschule Rimbach

Große Begrüßungsfeier für die Schulanfänger an der Hohenbogen- Grundschule Rimbach Große Begrüßungsfeier für die Schulanfänger an der Hohenbogen- Grundschule Rimbach Die herbstlich dekorierte Aula war bei der großen Begrüßungsfeier der 15 Schulanfänger bis auf den letzten Platz gefüllt.

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

Amtsblatt. für die Gemeinde Letschin

Amtsblatt. für die Gemeinde Letschin Amtsblatt für die Gemeinde Letschin Ortsteile Gieshof-Zelliner Loose, Groß Neuendorf, Kiehnwerder, Kienitz, Letschin, Neubarnim, Ortwig, Sietzing, Sophienthal und Steintoch 12. Jahrgang Letschin, den 23.

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015 Gemeindebrief der Gemeinde Eching am Ammersee 04 / 2015 11. April 2015 Aktuelles aus dem Rathaus: 1. Einladung zur Bürgerversammlung siehe Beiblatt! 2. Freinacht: Liebe Eltern unserer Kinder und Jugendlichen,

Mehr

Das Schuljahr 2013 / 2014

Das Schuljahr 2013 / 2014 Das Schuljahr 2013 / 2014 Projektwoche / Schulfest am13.10.2013 Direkt zu Beginn des Schuljahres feierte die Helen-Keller- Schule den 45. Geburtstag! Die Feierlichkeiten begannen mit einer Projektwoche

Mehr

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch UNA- USA New York Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch ausarbeiten. Wir fanden gut, dass

Mehr

Des Kaisers neue Kleider

Des Kaisers neue Kleider Des Kaisers neue Kleider (Dänisches Märchen nach H. Chr. Andersen) Es war einmal. Vor vielen, vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser. Er war sehr stolz und eitel. Er interessierte sich nicht für das Regieren,

Mehr

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Der "IntensivAbSchnitt" in Lörrach bei der Friseurschule Amann & Bohn vom 21.06.2010 bis 02.07.2010 von Madeleine Traxel Übersicht / Zusammenfassung Meine Arbeitskollegin

Mehr

Ganztagsschule Gymnasium Wesermünde. Schuljahr 2014/2015

Ganztagsschule Gymnasium Wesermünde. Schuljahr 2014/2015 Ganztagsschule Gymnasium Wesermünde Schuljahr 2014/2015 An die Erziehungsberechtigten der Jahrgänge 5 bis 9 Die Ganztagsschule bietet im Anschluss an den Pflichtunterricht die Möglichkeit, an einem verlässlichen

Mehr

DOWNLOAD. Sachtexte: E-Mails schreiben. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sachtexte verstehen kein Problem!

DOWNLOAD. Sachtexte: E-Mails schreiben. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sachtexte verstehen kein Problem! DOWNLOAD Ulrike Neumann-Riedel Sachtexte: E-Mails schreiben Sachtexte verstehen kein Problem! Klasse 3 4 auszug aus dem Originaltitel: Vielseitig abwechslungsreich differenziert Eine E-Mail schreiben Wie

Mehr

Die TrickFilmBüx, bereit zur Abfahrt. Animationsfilmer in Aktion

Die TrickFilmBüx, bereit zur Abfahrt. Animationsfilmer in Aktion Die TrickFilmBüx, bereit zur Abfahrt Die TrickFilmBüx ist ein voll ausgerüstetes, mobiles Animationsfilm Atelier. Sie bringt das Material mit: Trickfilmpapier, Sand, Plastilin, Kameras, Werkzeuge, Projektoren,

Mehr

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Baden-Württemberg ist heute besser als früher. Baden-Württemberg ist modern. Und lebendig. Tragen wir Grünen die Verantwortung?

Mehr

Schule für Uganda e.v. Bosenheimer Straße 51, 55546 Hackenheim Tel: 0671 / 79 64 636

Schule für Uganda e.v. Bosenheimer Straße 51, 55546 Hackenheim Tel: 0671 / 79 64 636 Februar 2016 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Wir können sehr zufrieden auf

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1. Lösung. Diese Ankündigung wurde in Ihren Briefkasten geworfen. Veranstaltung mit Musik und Tanz Eintritt frei

AUSGANGSEVALUATION Seite 1. Lösung. Diese Ankündigung wurde in Ihren Briefkasten geworfen. Veranstaltung mit Musik und Tanz Eintritt frei Seite 1 Diese Ankündigung wurde in Ihren Briefkasten geworfen. Veranstaltung mit Musik und Tanz Eintritt frei Die Gemeinde von Vechta organisiert eine große Gala im Theater der Künste, Samstag, 28. Dezember

Mehr

Einladung zu STIMMEN ON STAGE Chöre auf dem STAC Festival

Einladung zu STIMMEN ON STAGE Chöre auf dem STAC Festival Einladung zu STIMMEN ON STAGE Liebe Freunde der Chormusik, wir möchten euch hiermit herzlich zu Stimmen on Stage, ein besonderes Event mit Chören, auf dem STAC Festival einladen. Datum: Sonntag, 12. Oktober

Mehr

5. Treffen 13.04.11 Kommunion. Liebe Schwestern und Brüder,

5. Treffen 13.04.11 Kommunion. Liebe Schwestern und Brüder, 5. Treffen 13.04.11 Kommunion Liebe Schwestern und Brüder, der Ritus der Eucharistie ist ein Weg der Wandlung. Nach dem großen Hochgebet, dem Wandlungsgebet in der letzten Woche geht es nun konkret darum,

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Oktober bis Dezember 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert Sie über unsere Angebote. Sie haben eine Frage

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Elternbrief Nr.4. Über einige schulische Höhepunkte und Termine, die noch vor uns liegen, möchte ich Sie nun in diesem Elternbrief informieren.

Elternbrief Nr.4. Über einige schulische Höhepunkte und Termine, die noch vor uns liegen, möchte ich Sie nun in diesem Elternbrief informieren. Elternbrief Nr.4 Liebe Eltern, 01.04.2014 noch zwei Wochen, dann beginnen die Osterferien und wohl alle Schülerinnen und Schüler wie auch die Lehrerinnen und Lehrer freuen sich auf diese Verschnaufpause.

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel.

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. Für SIE in HASSELS Monatsprogramm September 2015 Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. 0211/ 16 0 20 www.caritas-duesseldorf.de info@caritas-duesseldorf.de Wir stellen

Mehr

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren MOBI KIDS Einsteigen bitte! Mit Vincent die VAG erleben. empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren Hallo Kinder, bestimmt seid ihr schon mal mit euren Eltern oder Großeltern gemeinsam Bus, Straßenbahn oder U-Bahn

Mehr

Hinter mir: einige der anstrengendsten, aber auch persönlich bereicherndsten Wochen meines bisherigen Lebens.

Hinter mir: einige der anstrengendsten, aber auch persönlich bereicherndsten Wochen meines bisherigen Lebens. Rendsburg, 1. Juni 2015: endlich war es soweit: Unter dem Motto Grüne Berufe sind voller Leben - Nachwuchs bringt frischen Wind stand der Bundesausscheid des Berufswettbewerbs 2015 vor der Tür und wollte

Mehr

Die Solibrot-Aktion zur Fastenzeit für alle Kindertagesstätten

Die Solibrot-Aktion zur Fastenzeit für alle Kindertagesstätten Markus Hoffmeister Kirchplatz 14, 48324 Sendenhorst Tel: 02535 953925 hoffmeister@theomobil.de www.trommelreise.de www.theomobil.de Die Solibrot-Aktion zur Fastenzeit für alle Kindertagesstätten In der

Mehr

Untergebracht waren wir also in einer Art Studentenwohnheim mit Sportplatz und genügend Raum, drinnen zu arbeiten, die Kinder sollten nicht zuviel

Untergebracht waren wir also in einer Art Studentenwohnheim mit Sportplatz und genügend Raum, drinnen zu arbeiten, die Kinder sollten nicht zuviel Im Sommer 2008 habe ich an einem zweiwöchigen Workcamp der SCI-Partnerorganisation Jafra Youth Center in Syrien teilgenommen. Das Camp bestand aus einer mehrtägigen Vorbereitungsphase, in der die Organisation

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Sommerferien. Sommer in Bezau. für Einheimische und Gäste. Sport Spiel Spaß

Sommerferien. Sommer in Bezau. für Einheimische und Gäste. Sport Spiel Spaß Sommerferien für Einheimische und Gäste 2013 Sport Spiel Spaß Sommer in Bezau Bezauer Sommerprogramm 2013 Dieses Ferienprogramm wurde vom Familienverband Bezau zusammengestellt. An dieser Stelle bedanken

Mehr

BÜCHER von. Heide über sich selbst und ihre Bücher

BÜCHER von. Heide über sich selbst und ihre Bücher BÜCHER von Autorin, Botschafterin der Liebe, Coach für Herzensbildung, Bewusstseinserweiterung und Intuitionsöffnung, Vermittlerin von inneren Werten, Dipl. Kinder- u. Jugendmentaltrainerin Heide über

Mehr

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69 Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Sprechzeit: Mo Fr 13.00 14.00 Uhr tel 030 / 54 43 11 45 fax 030 / 54 39 66 30 Wie finde ich hin? Allee der Kosmonauten 69 12681 Berlin Außerdem bieten

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT Goldene Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 80 mm Höhe Stader Tageblatt 175,17 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 133,28 Stader- /Buxtehuderund Altländer Tageblatt 243,71

Mehr

Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren.

Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren. Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren. Lukas 2,9-11 Dies ist ein Motto für unseren Alltag. Im Rückblick

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Er ist auch ein sehr tolerantes Kind und nimmt andere Kinder so wie sie sind.

Er ist auch ein sehr tolerantes Kind und nimmt andere Kinder so wie sie sind. 4.a PDF zur Hördatei ADHS in unserer Familie 3. Positive Eigenschaften Joe Kennedy Was schätzen Sie an Ihren Kindern ganz besonders? Frau Mink Mein Sohn ist ein sehr sonniges Kind, er ist eigentlich immer

Mehr

Stimmungsvolle Abiturfeier 2015

Stimmungsvolle Abiturfeier 2015 Stimmungsvolle Abiturfeier 2015 Die Abiturfeier wurde auch in diesem Jahr von unserem Arbeitskreis Abifeier, der federführend von Anja Pudelko geleitet wurde, professionell geplant, organisiert und durchgeführt.

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

Finden Sie eine. Instrument gelernt hat. Finden Sie eine Person, die Gebärdensprache gelernt hat. Finden Sie eine Person, die Erste- Hilfe-Maßnahmen

Finden Sie eine. Instrument gelernt hat. Finden Sie eine Person, die Gebärdensprache gelernt hat. Finden Sie eine Person, die Erste- Hilfe-Maßnahmen Kopiervorlage 36a: Lernen-Bingo B1, Kap. 36, Ü 1a Variante 1 Person, die ein deutsches Lied Person, die kochen Person, die ein Instrument gelernt hat. Person, die stricken Person, die Ski fahren Person,

Mehr

Einladung zum Tag der offenen Tür am 21. November 2015

Einladung zum Tag der offenen Tür am 21. November 2015 GYMNASIUM AM NEANDERTAL, Erkrath Einladung zum am 21. November 2015 Liebe Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen, bald ist es so weit: Die Grundschulzeit geht dem Ende entgegen und ihr seid bestimmt schon

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier Manuskript Jojo muss ihren Geburtstagskuchen nicht alleine essen. Zu dem wichtigen Geschäftstermin muss sie am nächsten Tag trotzdem fahren. Das ist kein Grund, nicht zu feiern. Doch ein Partygast feiert

Mehr