Stadtarchiv Ulm. Weinhof Ulm. Neuerer Aktenbestand ab 1810: Aktenhauptgruppe 1:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stadtarchiv Ulm. Weinhof 12 89073 Ulm. www.stadtarchiv.ulm.de. Neuerer Aktenbestand ab 1810: Aktenhauptgruppe 1:"

Transkript

1 Stadtarchiv Ulm Weinhof Ulm Neuerer Aktenbestand ab 1810: Aktenhauptgruppe 1: Öffentliche Sicherheit und Ordnung: Kommunale Vollzugs- und Kriminalpolizei; Gewerbeaufsicht; Melde- und Ausländerwesen; Bürgerrechtsgesuche und -verzichte (namentliche Erfassung der Bürgerrechtsverzichte und -gesuche in einem gesonderten, hier noch nicht im pdf-format verfügbaren Bestand - Recherche vor Ort im Stadtarchiv erforderlich); Überwachung von einzelnen Personengruppen, Parteien und Vereinen; Sittlichkeitsüberwachung; Überwachung des Veterinärwesens; Preisüberwachung; Zivil- und Luftschutz; Besetzung 1945, Militärregierung, Entmilitarisierung, Befreiung von Nationalsozialismus und Militarismus, Wiedergutmachung; Verteidigungswesen, Wehrangelegenheiten. Gewerbeakten (ab 1945) sowie Gaststättenkonzessionsakten befinden sich in gesonderten, hier noch nicht im pdf-format verfügbaren Beständen (Recherche vor Ort im Stadtarchiv erforderlich) I

2 Inhaltsverzeichnis 110 Polizei (Vollzugs- und Kriminalpolizei) Allgemeines, Organisation Landespolizei, Landjägerkorps Württembergische Polizeidirektion, staatliche Polizeidirektion Ulm Polizeikosten Ortspolizei, Stadtpolizeiamt, Polizeidirektion Ulm (Gemeindepolizei) Allgemeines, Ent- bzw. Verstaatlichung Organisation, Innerer Betrieb Personalangelegenheiten Polizeigebäude, -räume und -einrichtung Tätigkeitsberichte Sonstiges Vollzugsangelegenheiten der Schutzpolizei Vollzugsangelegenheiten in der Verkehrsüberwachung Strafrecht, kriminalpolizeiliche Aufgaben Vorläufige Inhaftierung, Gefangenentransporte Ordnungsverwaltung Allgemeines Hausbesetzungen Örtliche Polizeiverordnungen, Anordnungen, Bekanntmachungen Ordnungsstrafen Sonstiges Gewerbeaufsicht Gewerbeordnung, Allgemeines Gewerbean- und abmeldungen Gewerbeausübung durch Ausländer Gewerbliche Vereinigungen Landesgewerbeamt Gewerbe- und Kaufmannsgericht Sonstiges, Gewerbestatistik Legitimationskarten Gewerbeüberwachung, allgemein Ausverkäufe, unlauterer Wettbewerb Schwarzmarkt, Wucher Ladenschluss Gewerbeausstellungen, Messen Einzelgewerbe, Allgemeines, Gewerbeanmeldungsprotokolle Söflingen Untersagbare Gewerbe: v.a. Tanz-, Turn- und Schwimmunterricht, Badeanstalten, Gebrauchtwarenhandel, Lotterien, Detektivgewerbe, Viehhandel, Hypotheken, Grundstücks- und Darlehensvermittler, Heiratsvermittler, Stellenvermittler, Auktionswesen Milchhandel Gewerbe mit besonderer Überwachung: u.a. Bäcker, Garnsieder, Badeanstalten (z.t. auch Schriftgut von Zünften) Genehmigungspflichtige Gewerbe: v.a. Fabriken, Tabakhandel- und -fabrikation, Waschanstalten, Buchhandlungen und -druckereien, Singspielerlaubnisse, Pfandleihanstalten Handelszulassungen Einzelne Konzessionsgesuche für Fabriken Freie Berufe Wandergewerbe Messen und Märkte Maße und Gewichte, Eichwesen, Mitteleuropäische Sommerzeit, Wetterbeobachtungen Gaststätten, Kleinhandel mit Branntwein und Bier (Gaststättenkonzessionsakten siehe separater Bestand) Gewerbliche genehmigungspflichtige lästige Anlagen 111 II

3 Dampfkesselanlagen Sonstige lästige Anlagen Arbeitsrecht, Arbeiter- und Betriebsschutz: Arbeitsordnungen einzelner Firmen, Gewerkschaften, Unfallverhütung, Ehrungen, ausländische Arbeiter, Arbeitszeit Jugendschutz Melde-, Pass-, Zeugnis- und Ausländerwesen Allgemeines Bürger- und Beisitzerbücher, Personenregister, Wohnungsan- und abmeldungen Registrierung von Kriegsgefangenen und Vermissten Passwesen, Personalausweise, Passierscheine für den Interzonenverkehr Ausländerwesen, Allgemeines Zwangsverschleppte Personen Ausländerkartei und -statistik Aufenthaltserlaubnisse Ausländersuchverfahren, Nachweise über Beschäftigung von Zwangsarbeitern mit Namenslisten (nachträgliche Aufzeichnungen ) Allgemeines und Einzelfälle zur Durchführung des Suchverfahrens nach Ausländern, die sich zwischen 1939 und 1946 im Reichsgebiet aufhielten Dienstlicher Verkehr öffentlicher und medizinischer Einrichtungen mit Ausländern (Zwangsarbeiter) Öffentliche Einrichtungen als Arbeitgeber von Ausländern (Zwangsarbeiter) Gewerbebetriebe als Arbeitgeber von Ausländern (Zwangsarbeiter) Zusammenstellungen über die bei Gewerbebetrieben vorhandenen Unterlagen zu einzelnen ausländischen Beschäftigten (Zwangsarbeiter) Zusammenstellungen von Unterlagen, die von Gewerbebetrieben und öffentlichen Arbeitgebern im Rahmen des Ausländersuchverfahrens abgeliefert wurden (Zwangsarbeiter) Namenslisten von landwirtschaftlichen Betrieben über dort beschäftigte Ausländer (Zwangsarbeiter) Namenslisten von privaten, öffentlichen und gewerblichen Arbeitgebern mit überwiegend als Haushaltshilfen beschäftigten Ausländern (Zwangsarbeiter) Fehlanzeigen bezüglich des Ausländersuchverfahrens (= Anzeigen, dass entweder keine Ausländer zwischen 1939 und 1945 beschäftigt oder sämtliche Unterlagen darüber vernichtet wurden (Zwangsarbeiter) Namenslisten auswärtiger (d.h. Neu-Ulmer oder Ehrensteiner) Gewerbebetriebe über dort beschäftigte Ausländer (Zwangsarbeiter) Zeugniswesen Staatangehörigkeitswesen, Allgemeines Gesuche um Aufnahme ins Bürgerrecht und um Heiratserlaubnis Bürgerrechtsverzichte und Auswanderungen Staatsangehörigkeitsausweise Klärung von Staatsangehörigkeitsverhältnissen von Einzelpersonen Ausweisungen, Zusammenwohnen lediger Personen Ausländerakten Schutz und Sicherheit der Bevölkerung Verkehrsaufsicht, Verkehrsrecht, Allgemeines Kraftfahrzeugzulassungen Verkehrssicherung, Verkehrsregelung Gewerblicher Personenverkehr Gewerblicher Güterverkehr Verkehrserziehung Verkehrspolizeiliche Erlaubnisse und Verbote Fahrerlaubnisse Straßenverkehrsamt: Motor-Pool, Registrierung und Beschlagnahme von Kfz, Fahrgenehmigungen Sonstige Verkehrsangelegenheiten Pressewesen Vereine, Verbände, Parteien Versammlungen und Veranstaltungen in geschlossenen Räumen 339 III

4 Veranstaltungen und Versammlungen unter freiem Himmel Sonstiges Waffen und Sprengstoffe Schutz der Sonn-, Fest- und Feiertage Schutz der Nachtruhe Lärm und sonstige Belästigungen Naturkatastrophen Bekämpfung des Bettlerwesens, Landstreicher, Arbeitsscheue und Zigeuner Verfassungsschutz, Hochverrat, Landesverrat, Spionage, Tumulte, Attentate, Schutzhaft, Denunziantentum Sammlungen und Lotterien Sonstiges Sittlichkeitsüberwachung, Allgemeines Behandlung lediger schwangerer Frauen und unehelicher Kinder Prostitution, Konkubinat, Nacktkultur Bordellwesen Schund und Schmutz in Wort und Bild Feuerschutz, Allgemeines Feuerschau Schornsteine, Schornsteineinrichtungen Schornsteinfeger, Kehrbezirke Feuer- und Elementarschäden Feuersicherheit in Theatern, Lichtspielhäusern, Versammlungsräumen und öffentlichen Gebäuden Verkehr mit feuergefährlichen Stoffen Blitzschutzanlagen Elektrische Haus- und Betriebsanlagen Elektrische Starkstromanlagen Einsatz explosionsgeschützter elektrischer Betriebsmittel Obdachlosenfürsorge und -aufsicht Beseitigung von Unfallgefahren und ordnungswidrigen Zuständen in der Öffentlichkeit Veterinärwesen, Tierseuchen Veterinärpersonal Einfuhr von Tieren und tierischen Produkten Tierseuchenbekämpfung Tierschutz, Tierasyle Tierkörperbeseitigung (Kleemeisterei) Feld-, Forst-, Jagd- und Fischereiaufsicht Preisbehörde (Preisbildung, Preisüberwachung), u.a. Lebensmittel, Mieten Wehrerfassung Zivilschutz, Luftschutz Verteidigungswesen, Wehrangelegenheiten Allgemeines Einzelne Truppenunterkünfte und militärische Einrichtungen Militärische Verbände und Vereinigungen, Treffen ehemaliger Soldaten Militärische Empfänge, Einladungen und sonstige Veranstaltungen Besatzungs- bzw. Verteidigungslasten Allgemeines, NATO-Truppenstatut US-Streitkräfte im Standort Ulm: Empfänge und Einladungen, US- Standortverwaltung Schadensersatzleistungen, Beschlagnahmen, Gebäude- und Mobiliarschäden infolge Inanspruchnahme, Schäden und Aufwendungen gewerblicher Betriebe Kostenaufwand, Zuschüsse des Landes und Bundes Besetzung, Entmilitarisierung, Befreiung von Nationalsozialismus und Militarismus, Wiedergutmachung Allgemeines, Proklamationen, Befehle Militärregierung, Wochenberichte der Stadtverwaltung an Militärregierung, Reparationen, Demontage von Betrieben Entmilitarisierung, Anmeldung und Ablieferung von Kriegsmaterial 414 IV

5 160.4 Befreiung von Nationalsozialismus und Militarismus: Politische Säuberung, Meldeund Spruchkammerverfahren Wiedergutmachung Wiederaufbaumaßnahmen 426 V

6 110 Polizei (Vollzugs- und Kriminalpolizei) 110 Polizei (Vollzugs- und Kriminalpolizei) Allgemeines, Organisation B 110/0 Nr. Verweis: Bestrafung von Militärpersonen siehe B 054/0 Nr. 1 B 110/0 Nr. Verweis: Bestrafung von Militärpersonen siehe B 054/0 Nr. 1 B 110/0 Nr Vorschriften der US-Militärregierung sowie Erlasse des Innenministeriums über Neuorganisation der deutschen Polizeiverwaltung (und der Feuerwehr), Rundschreiben des Württemberg-Badischen Städteverbandes sowie Polizeigesetzung Darin: Karl W. Böttcher und Rudolf Schäfer, Die Polizei in Deutschland. Auszug aus: Frankfurter Heft von Februar 1949 Hekto Prov.: Polizeidirektion B 110/0 Nr Anweisungen des Rates der Alliierten Hohen Kommission an die Landeskommissare bezüglich Organisation, Kontrolle und Verwaltung der Polizei sowie Reorganisation des amerikanischen Gerichtswesens in Deutschland und der Zusammenarbeit mit deutschen Dienststellen 6 Schriftstücke B 110/0 Nr Polizeiorganisation in Baden-Württemberg, vor allem Rundschreiben des Baden- Württembergischen Städteverbands Prov.: Bürgermeisteramt 1 Fasz., /_1-10 1

7 110.0 Allgemeines, Organisation B 110/0 Nr Gesetzentwurf über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit Prov.: Personalamt /_1-8 B 110/0 Nr Entwurf des Polizeigesetzes mit Stellungnahmen Prov.: Bürgermeisteramt 5 Schriftstücke B 110/0 Nr Regierungsentwurf zum Polizeigesetz, Zeitungsausschnitte zur Frage kommunale oder Staatliche Polizei, Vorlagen der Städte Heilbronn und Stuttgart zum Polizeigesetz, Vergleich kommunale und staatliche Polizei Darin: Stellungnahme des ehemaligen Polizeidirektors Wilhelm Dreher, zur Frage Staatliche oder kommunale Polizei 1956 Prov.: Personalamt 1 Fasz. B 110/0 Nr Baden-württembergisches Polizeigesetz vom 21. November 1955, enthaltend das Recht, die Organisation und die Kosten der Polizei, sowie Erste Verordnung des Innenministeriums zur Durchführung des Polizeigesetzes vom 27. März : Ges. Bl. f. Baden-Württ. Nr. 25 v. 10. Dez : Ges. Bl. f. Baden-Württ. Nr. 10 v. 12. April 1956 Prov.: OR 2 Ges. Blätter, Druck B 110/0 Nr Zusammenstellung der Aufgaben der gemeindlichen Vollzugsbeamten aufgrund der ersten Verordnung des Innenministeriums zur Durchführung des Polizeigesetzes, rechtliche Bestimmungen über die Entschädigung für Vollziehungsbeamte im gemeindlichen Bereich Prov.: Bürgermeisteramt 2 Schriftstücke 2

8 110.1 Landespolizei, Landjägerkorps Landespolizei, Landjägerkorps B 110/1 Nr. Verweis: Stellung des Höheren SS- und Polizeiführers in Württemberg und Baden siehe B 000/0 Nr. 12 B 110/1 Nr Verweis: Beziehungen zur Polizei 1940/1942 siehe B 002/0 Nr. 4 B 110/1 Nr Befehlsbuch des Kgl. Ober-Polizei-Kommissariats Geh., Bl Bemerkung: I. 39/1 B 110/1 Nr Protokoll der Kgl. Ober-Polizei-Kommission Geh., Bl Bemerkung: I. 39/1 B 110/1 Nr Bereitstellung eines Lokals für Musterungen der Landjäger und einer geplanten Kaserne für deren Mannschaft, Belohnung des Bauern Wilhelm Schmied in Böfingen, für die Visierung der Dienstbücher sowie geplante Verminderung /_1-24 Bemerkung: Fach 2, Kasten 41, Fasz. 1 B 110/1 Nr Verlegung des Kommandos der Landespolizei von Heilbronn nach Ulm sowie Einladungen zu Festlichkeiten der Landespolizei Darin: Merkblatt für die Einstellung in die Landespolizei 1 Blatt 1935 Prov.: Bürgermeisteramt /_1-6 Bemerkung: I

9 110.2 Württembergische Polizeidirektion, staatliche Polizeidirektion Ulm B 110/1 Nr Organisation der staatlichen Landespolizei Prov.: Bürgermeisteramt 110/0 /_1-3 B 110/1 Nr Neuorganisation des Wirtschaftskontrolldienstes bei der Verstaatlichung der Polizei Prov.: Bürgermeisteramt /_1-5 B 110/1 Nr Werbung für den neueingerichteten Freiwilligen Polizeidienst 1 Schriftstück Württembergische Polizeidirektion, staatliche Polizeidirektion Ulm B 110/2 Nr Verweis: Einrichtung einer kommunalen Polizei sowie Verstaatlichung derselben siehe B 111/0 Nr Fasz. B 110/2 Nr Verweis: Ernennung von Ernst Borrmann nach der Verstaatlichung der Polizei zum Polizeidirektor siehe B 111/2 Nr. 14 B 110/2 Nr , Verweis: Aufbau einer königlichen Polizeiverwaltung, Übernahme durch die Stadt, Streitigkeiten wegen der finanziellen Unterstützung durch den Staat bzw. der Besoldungszahlungen der Stadt siehe B 111/1 Nr. 1 /_

10 110.2 Württembergische Polizeidirektion, staatliche Polizeidirektion Ulm B 110/2 Nr Verweis: Verstaatlichung der Polizei: Abgrenzung der Zuständigkeiten, Übernahme der Beamten, Verlegung der staatlichen Polizei aus dem Rathaus in den Neuen Bau, Ausdehnung der Verstaatlichung auf die Gemeinde Grimmelfingen siehe B 111/0 Nr. 4 /_1-428, mit Lücken B 110/2 Nr , Verweis: Verstaatlichung des Stadtpolizeiamts, Übertragung von Aufgaben an das städtische Polizeiamt, Zuständigkeitsabgrenzung zwischen Staatlicher und Gemeindepolizei siehe 111/0 Nr. 6 /_1-22 B 110/2 Nr Beiträge zu Sportübungen und Wettkämpfen sowie Einladungen zu Feiern der staatlichen Orts- bzw. Schutzpolizei, Behandlung im städt. Krankenhaus, Überlassung von Beamten der staatlichen Ortspolizei an das Stadtpolizeiamt, Abgabe von Brennmaterial an dieselben sowei Einsatz der berittenen Abteilung der Schupo auf Ulmer Markung Darin: Antrag von SPD- und Zentrumsfraktion im Gemeinderat um Anfrage beim Ministerium des Innern wegen Einziehung von Mannschaften /_1-26 B 110/2 Nr Besetzung der Stelle des staatlichen Polizeidirektors in Ulm Darin: Ernennung des städtischen Polizeidirektors Goll und dessen Zuruhesetzung, 1923 Ernennung des Oberamtmanns von Geislingen, Beutel, 1923 Ernennung des Oberamtmanns von Schorndorf, Schmid, auch Besoldungsakten, Ernennung des MdR Wilhem Dreher, ferner zum Polizeidirektor Akten über eine Anzeige gegen Dreher wegen Nötigung und Körperverletzung im Amt u. a., 1933, Prov.: Landratsamt Ulm 1 Fasz. B 110/2 Nr Alte Sign.: II. 6.4 Zusammenarbeit zwischen der Stadt Ulm und der württembergischen Polizeidirektion, Mitteilung von Personalia bei der Polizeidirektion Prov.: Stadtschultheißenamt, Bürgermeisteramt 1 Fasz. 5

11 110.8 Polizeikosten B 110/2 Nr Tätigkeitsberichte der staatlichen Polizeidirektion 1 Fasz. B 110/2 Nr Tätigkeitsberichte der staatlichen Polizeidirektion 1 Fasz. B 110/3 Nr. Verweis: Überlassung einer ständigen Ordonanz an den Oberamtmann siehe B 002/1 Nr Polizeikosten B 110/8 Nr Alte Sign.: II 12.2; 110; 111 Beiträge der Gemeinden zu den Kosten der verstaatlichen Polizei, Rechtsbeschwerden der Stadt Ulm Prov.: Stadtschultheißenamt /_1-50 B 110/8 Nr Alte Sign.: II 12.2; 110; 111 Beitrag der Stadt Ulm zu den Kosten der verstaatlichten Polizei; Polizeikostenzuschuss des Staats für die Gemeindepolizei Prov.: Bürgermeisteramt /_

12 111 Ortspolizei, Stadtpolizeiamt, Polizeidirektion Ulm (Gemeindepolizei) 111 Ortspolizei, Stadtpolizeiamt, Polizeidirektion Ulm (Gemeindepolizei) B 111 Nr. 111 Ortspolizei, Stadtpolizeiamt, Polizeidirektion Ulm (Gemeindepolizei) 111/0 Allgemeines, Ent- bzw. Verstaatlichung 111/1 Organisation, Innerer Betrieb 111/2 Personalangelegenheiten 111/3 Polizeigebäude,- räume,- einrichtungen 111/4 111/5 111/6 111/7 111/8 Tätigkeitsberichte 111/9 Sonstiges Allgemeines, Ent- bzw. Verstaatlichung B 111/0 Nr Verweis: Zusammenstellung der Aufgaben der gemeindlichen Vollzugsbeamten aufgrund der ersten Verordnung des Innenministeriums zur Durchführung des Polizeigesetzes, rechtliche Bestimmungen über die Entschädigung für Vollziehungsbeamte im gemeindlichen Bereich siehe B 110/0 Nr. 7 2 Schriftstücke B 111/0 Nr Beiträge zu Sportübungen und Wettkämpfen sowie Einladungen zu Feiern der staatlichen Orts- und Schutzpolizei, Behandlung im städt. Krankenhaus, Überlassung von Beamten der staatlichen Ortspolizei an das Stadtpolizeiamt, Abgabe von Brennmaterial an dieselben sowie Einsatz der berittenen Abteilung der Schutzpolizei auf Ulmer Markung siehe 110/2 Nr. 1 /_1-26 B 111/0 Nr Verweise des Oberamtes wegen Mängeln bei der Organisation der Distrikt-Vorsteher und der städtischen Polizeiverwaltung 7 Schriftstücke 7

13 111.0 Allgemeines, Ent- bzw. Verstaatlichung B 111/0 Nr ,1879 Errichtung des Statuts für die Ortspolizeiverwaltung Ulm sowie dessen Änderung 1 Fasz. B 111/0 Nr , 1923 Aufstellung der Gemeindesatzung betr. die Verwaltung der Ortspolizei (Stadtpolizeiamt) 1 Fasz. B 111/0 Nr Alte Sign.: II. 12 Verstaatlichung der Polizei: Abgrenzung der Zuständigkeiten, Übernahme der Beamten bzw. deren Ablehnung, Verlegung der staatlichen Polizei aus dem Rathaus in den Neuen Bau, Ausdehnung der Verstaatlichung auf die Gemeinde Grimmelfingen, Neuorganisation des Polizeimeldeamts Darin: Verzeichnis der Räumlichkeiten des Stadtpolizeiamts Tätigkeiten der Gemeindepolizei Kostenbeiträge Organisation des Meldeamt, 1920 Prov.: Stadtschultheißenamt /_1-428, mit Lücken B 111/0 Nr. 005 (1906), 1923 Errichtung eines selbständigen Polizeiamts sowie Wahl des Polizeirats Hermann Frank /_1-6 B 111/0 Nr , Alte Sign.: II 6.2 Verstaatlichung des Stadtpolizeiamts, Einrichtung eines städtischen Polizeiamts, Übertragung von Aufgaben, Zuständigkeitsabgrenzung zwischen staatlicher und Gemeindepolizei Prov.: Bürgermeisteramt /_1-22 B 111/0 Nr Alte Sign.: II ; 113 Zusammenarbeit zwischen deutscher Polizei und amerikanischer Militärpolizei, Organisation und Funktion des Personals der Aussenstelle der amerikanischen Militärregierung, Überwachung von Gebäuden der Militärregierung, Ausgabe von Passierscheinen Prov.: Bürgermeisteramt 1 Fasz. 8

14 111.0 Allgemeines, Ent- bzw. Verstaatlichung B 111/0 Nr. 008 (1945), Alte Sign.: II Überleitung des Strafverfügungsrechts der Polizeibehörden auf die Gerichte Prov.: Bürgermeisteramt 1 Fasz. B 111/0 Nr Alte Sign.: II Entstaatlichung der Polizei: Übernahme der Gebäude und Einrichtung der bisherigen staatlichen Polizeiverwaltung, Versorgungslast für entlassene Polizeibeamte Darin: Übersicht über Immobilien und Personalbestand bei der Polizeidirektion im Juli 1945 Prov.: Bürgermeisteramt 1 Fasz. B 111/0 Nr Zusammenarbeit zwischen Polizeidirektion und Militärregierung, Erlasse der Militärregierung u. a. über Verkehr, Ausländer, Nachrichten und Preiskontrolle, Entnazifizierung, Kriegsgefangene, Verschleppte (DP) Polizeibewaffnung, Geschäftsverkehr, Drucksachengenehmigungen, Unterlagenbeschaffung, Besitz amerikanischer Waren, Festnahmen, Zusammenarbeit mit der Zonenpolizei sowie Fahndungen Darin: Verzeichnis der Mitarbeiter bei der Militärregierung, 28. August 1945 Prov.: Polizeidirektion Ulm B 111/0 Nr Neuorganisation der Polizei in Ulm nach dem 2. Weltkrieg: Polizeivorschriften der amerikanischen Militärregierung, Ermittlung der entlassenen Polizeibeamten zur Regelung der Versorgung Darin: Die Polizei in Deutschland. Ihr Aufbau, Ihre Stärke, Ihre Gefahren. v. Böttcher, Karl W. von Rudolf Schäfer aus: Frankfurter Heft vom Februar 1949 Prov.: Bürgermeisteramt, Personalamt 1 Fasz. B 111/0 Nr Neuaufbau der Polizei: Vorschriften der amerikanischen Militärregierung, Abgrenzung der Kompetenzen mit der Verwaltung, Schaffung einer berittenen Polizei, Einrichtung einer Spezialpolizei zur Sicherung von Industriebetrieben gegen Raubüberfälle Darin: Organisationsplan des Landesfahndungsamtes /_4 und /_5 Prov.: Bürgermeisteramt 1 Fasz. 9

15 111.1 Organisation, Innerer Betrieb B 111/0 Nr Alte Sign.: 110/43 Einrichtung einer kommunalen Polizei in Ulm sowie Verstaatlichung derselben Prov.: Polizeidirektion, Staatliche Polizeidirektion 1 Fasz. B 111/0 Nr Berichte der Polizeidirektion Ulm, an die Militärregierung über den Stand des Neuaufbaus der Polizei 4 Schr. B 111/0 Nr Alte Sign.: II Revision der Gemeindepolizei, Ausgabe von Waffen für die zivile Polizei in Ulm, Waffentragen der deutschen Polizei innerhalb der amerikanischen Zone und bei Übertritt in die britische Zone, Zentralnachweisstelle für Waffen und Munition 1 Fasz. B 111/0 Nr Anfrage des Städteverbands Baden-Württemberg über die Dienstordnung der städtischen Polizei Darin: Dienstvorschrift für die Landespolizei Nordwürttembergs/Nordbaden 1947, 92 S. mit 10 Anl. Druck Prov.: Hauptamt /_ Organisation, Innerer Betrieb B 111/1 Nr Verweis: Grußform der uniformierten Polizei, Vorläufige Dienstanweisung für den Kommissar vom Dienst siehe B 111/2 Nr. 11 Darin: Maßnahmen zur Verringerung der Gartendiebstähle 4 Schr. 10

16 111.1 Organisation, Innerer Betrieb B 111/1 Nr Verweis: Personalangelegenheiten der Wachpolizei, Einrichtung einer Spezialpolizei zur Sicherung von Industriebetrieben, gegen Raubüberfälle. Bericht über die Wachpolizei siehe B 111/2 Nr Fasz. B 111/1 Nr , Aufbau einer königlichen Polizeiverwaltung, Übernahme durch die Stadt, Streitigkeiten wegen der finanziellen Unterstützung durch den Staat bzw. der Besoldungszahlungen der Stadt, Organisation der städt. Polizei, Erweiterung anlässlich des Festungsbaus, Bestellung eines Oberpolizeikommissars, dessen Besoldung, Beurlaubung, Beschwerden, Dienstinstruktionen, Verstärkung und Verbesserung der Polizei sowie Einführung einer selbständigen Polizeiorganisation Darin: Staat und Ordnung für den Polizeicommissär, 40 Bl., o. J. Instruktion für die individuelle Geschäftsbehandlung für das Personal, bei dem königlichen Oberpolizeikommissariat in Ulm, 1813 Instruktion für den Oberpolizeicommissär die beiden Polizeicommissär und den Polizeiaktuar und -cassier, 1818 Entwurf einer Organisation der hiesigen Polizei, um 1840 Statut für die Polizeiverwaltung der Stadt Ulm, 1964 /_1-171 B 111/1 Nr. 002 Kein Aktenvermerk B 111/1 Nr Errichtung der Polizeidirstrikte sowie Ernennung und Tätigkeit deren Vorsteher Darin: Entwurf einer Instruktion für die Distriktvorsteher, um 1820 /_1-19 B 111/1 Nr Regelung des Patrouillendienstes sowie Neufassung der Dienstvorschriften Darin: Formulare der Polizeiverwaltung ca Fasz. 11

17 111.1 Organisation, Innerer Betrieb B 111/1 Nr Anordnungen der Militärregierung über Organisation und Arbeitsbereich der Ulmer Polizei sowie Bestellung des Polizeidirektors Hans Vollmer und des Kommandeuts der Schutzpolizei Sigismund Häfele Prov.: Polizeidirektion 7 Schr. B 111/1 Nr Alte Sign.: II Hauserlasse der Polizeidirektion Ulm Prov.: Bürgermeisteramt 1 Fasz. B 111/1 Nr Alte Sign.: II Entstaatlichung der Polizei: Ausrüstungsgegenstände der Polizeibeamten, Verwaltung des Fahrzeugparks, Verkauf der Polizeipferde, Erwerb einer Funksprechanlage und sonstiger Einrichtungsgegenstände Darin: Motorradprospekte der Firmen BMW, Zündapp und VW 1 Fasz. B 111/1 Nr Alte Sign.: II 6.4.1; II Tätigkeit der Polizeidirektion Ulm, Erlasse des Innenministeriums, Einrichtung eines Polizeirufnetzes Darin: Tragen einer deutschen Uniform durch ein Mitglied der CIC, U'Fasz. 3 Alarmübung der Polizei Referat des Polizeirats Jüttner über Zustände und Organisation der Polizei in Ulm, 1949 Aufhebung der Sperrstunde Prov.: Bürgermeisteramt 1 Fasz. B 111/1 Nr Alte Sign.: II ; 111; 119 Beschaffung von Rundfunkgeräten, Kleidung und Arbeitsmaterial für die Polizei, Verwendung der Kraftfahrzeuge Prov.: Bürgermeisteramt 1 Fasz. 12

18 111.2 Personalangelegenheiten B 111/1 Nr Alte Sign.: II 6.5 Alarmplan für die städtische Polizei, Einführung des Notrufs Prov.: Bürgermeisteramt 1 Fasz. B 111/1 Nr Alte Sign.: 120/0 Organisation der Polizeidirektion, Regelung der Dienstzeiten, Personalangelegenheiten Prov.: Personalamt, Bürgermeisteramt /_1-7 B 111/1 Nr Alte Sign.: 113 Errichtung einer Polizeistation für Eselsberg und Lehrertal (Polizeistation Unterer Eselsberg), Beschaffung eines Kraftrades Prov.: Bürgermeisteramt /_1-12 B 111/1 Nr Alte Sign.: 111; 022/5 Dienstverteilungsplan der Polizeidirektion Prov.: Polizei Hauptamt, Bürgermeisteramt 1 Fasz Personalangelegenheiten B 111/2 Nr Verweis: Stellenbeschaffung bei der städtischen Polizei und Berufung von Polizeibeamten ins Beamtentum auf Lebenszeit ( ) siehe B 032/10 Nr. 1 u. 2 B 111/2 Nr. Verweis: Personalangelegenheiten der städtischen Polizei siehe B B

19 111.2 Personalangelegenheiten B 111/2 Nr Verweis: Tätigkeitsbericht der Polizei 1953/1954, Personalangelegenheiten, Einrichtung siehe B 111/8 Nr. 9 /_1-8 B 111/2 Nr Verweis: Personalangelegenheiten bei der Polizei in der Verkehrsüberwachung siehe B 114/1 Nr. 1 /_1-22 B 111/2 Nr Verweis: Besetzung der Stelle des Polizeidirektors sowie des stellvertretenden Leiters der Krimalpolizei siehe B 115/1 Nr. 2 1 Fasz. B 111/2 Nr Verweis: Ernennung des städtischen Polizeidirektors Goll und dessen Zuruhesetzung siehe B 110/2 Nr. 2 B 111/2 Nr Entlassungen, Einstellungen, Besoldung, Belohnungen, Beschwerden, Bewaffnung und Uniformbeschaffung von Polizeisoldaten (-dienern), Obmännern und Wachtmeistern, deren Instruktionen, Arbeitsweise und Aufgaben Darin: Staat und Ordnung für die 12 Polizeidiener in der Stadt Ulm, 24 Bl., geh., 08. Oktober 1811 Instruktion für die städt. Polizeisoldaten, Gedr., 7 S., 1823 Tagebuch von Polizeiwachtmeister Falschebner 1824 /_1-157 B 111/2 Nr Anstellungen, Entlassungen, Besoldung, Beschwerden sowie Beurlaubung von Polizeikommissaren und Polizeischreibern Darin: Entwurf einer Organisation der Polizei von Ulm, 1822 /_

20 111.2 Personalangelegenheiten B 111/2 Nr Belohnungen und Auszeichnungen für Polizeiinspektor Christoph Falschebner Darin: Verzeichnis der durch Polizeiwachtmeister Falschebner vom Jahr 1848 bis Ende 1854 gemachten Verhaftungen, 66 Bl. (1848-) Fasz. B 111/2 Nr Beschwerden über die Ulmer Polizei, Eingaben der Stadt sowie Aushilfe beim Oberamt mit städtischen Polizeisoldaten sowie insbesondere Anstellung, Entlassung, Besoldung und Beurlaubung des Oberpolizeikommissars bzw. der Polizeiamtmänner 1 Fasz. B 111/2 Nr Anstellungen, Entlassungen, Besoldung, Belohnungen, Beschwerden, Beurlaubung, Uniformen und Strafen von Polizeisoldaten, Obmännern, Wachtmeistern und Inspektoren /_1-455 B 111/2 Nr. 006 (1826), Ernennungen (Entschädigungen) von Ober- bzw. Polizeikommissären sowie Beschwerden gegen dieselben Darin: Streitigkeiten zwischen dem Stadtrat und dem Bürgerausschuss wegen Besetzung der Polizeikommissärstelle, 1852 Disziplinareinschreiten gegen Polizeikommissär Durler, wegen ungebührlichen Benehmens gegen Militärpersonen, 1882 Straßenpolizeiordnung für die Stadt Ulm, Fasz. B 111/2 Nr , 1872 Auszeichnungen für die Polizeiobmänner Jacob Friedrich Schlichenmaier und Raiber 8 Schr. B 111/2 Nr , 1890, 1903 Beschwerden über den Polizeisoldaten Krais, abgelehnte Bewerbung von Martin Müller, um Aufnahme in die Grenzwache sowie abgelehnte Belohnung des Schutzmannes Schempp, für Dienstleistungen anlässlich des Vorgehens gegen nichtkonzessionierte Wirtschaftspächter 1 Fasz. 15

21 111.2 Personalangelegenheiten B 111/2 Nr , 1904 Untersuchung wegen eines Eintrages gegen Polizeiinspektor Mack im Wach- Rapportbuch der Bahnhof-Stationswache, Antrag auf Auszeichnung desselben sowie Bestellung von Polizeiinspektoren und Kriminalkommissaren 1 Fasz. B 111/2 Nr Erwogene Umbenennung von Polizeidienstgraden 3 Schr. B 111/2 Nr Alte Sign.: II ; 113 Personalangelegenheiten der Sicherheitspolizei; Grußform der uniformierten Polizei, Vorläufige Dienstanweisung für den Kommissar vom Dienst Darin: Maßnahmen zur Verringerung der Gartendiebstähle Prov.: Bürgermeisteramt 4 Schr. B 111/2 Nr Alte Sign.: II Versorgung und Besoldung des Polizeipersonals, Allgemeines und Einzelfälle Prov.: Bürgermeisteramt /_1-27 B 111/2 Nr Besetzung der Stelle des Polizeidirektors: Bewerberauswahl, Wahl des Polizeidirektors Haussmann, Ernennung von Ernst Borrmann nach der Verstaatlichung 1 Fasz. B 111/2 Nr Alte Sign.: 117 Personalangelegenheiten der Wachpolizei, Einrichtung einer Spezialpolizei zur Sicherung von Industriebetrieben gegen Raubüberfälle, Bericht über die Wachpolizei Prov.: Bürgermeisteramt 1 Fasz. 16

Stadtarchiv Ulm. Weinhof 12 89073 Ulm. www.stadtarchiv.ulm.de. Neuerer Aktenbestand ab 1810: Aktenhauptgruppe 1:

Stadtarchiv Ulm. Weinhof 12 89073 Ulm. www.stadtarchiv.ulm.de. Neuerer Aktenbestand ab 1810: Aktenhauptgruppe 1: Stadtarchiv Ulm Weinhof 12 89073 Ulm www.stadtarchiv.ulm.de Neuerer Aktenbestand ab 1810: Aktenhauptgruppe 1: Öffentliche Sicherheit und Ordnung: Kommunale Vollzugs- und Kriminalpolizei; Gewerbeaufsicht;

Mehr

C1 Gewerbe und Handel 4

C1 Gewerbe und Handel 4 C1 Gewerbe und Handel 4 C1 Gewerbe und Handel 4 Nr. 01 1854 Schutz und Förderung der Gewerbe (Pedition des Gewerbevereins und des Gewerbeausschusses zu Mannheim an die 2. Kammer des Landtags) C1 Gewerbe

Mehr

Betriebssatzung Stadtwerke

Betriebssatzung Stadtwerke Stand: 13.12.2002 Ah³ 1 Betriebssatzung Stadtwerke Aufgrund von 3 Abs. 2 des Eigenbetriebsgesetzes in Verbindung mit 4 der Gemeindeordnung Baden-Württemberg (GemO) hat der Gemeinderat am 12.12.2002 folgende

Mehr

7128-2. Gesetz über die Ladenöffnungszeiten für das Land Mecklenburg-Vorpommern (Ladenöffnungsgesetz - LöffG M-V) Vom 18.

7128-2. Gesetz über die Ladenöffnungszeiten für das Land Mecklenburg-Vorpommern (Ladenöffnungsgesetz - LöffG M-V) Vom 18. 7128-2 Gesetz über die Ladenöffnungszeiten für das Land Mecklenburg-Vorpommern (Ladenöffnungsgesetz - LöffG M-V) Vom 18. Juni 2007 * * Verkündet als Artikel 1 des Gesetzes zur Neuregelung der Ladenöffnungszeiten

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 05. Januar 2016 um 04:20:36 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 05. Januar 2016 um 04:20:36 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 05. Januar 2016 um 04:20:36 Uhr CET Angestellte Angestellte. Siehe auch»arbeitslosigkeit usw.«unter C

Mehr

Gesetz über die Kantonspolizei

Gesetz über die Kantonspolizei 5. Gesetz über die Kantonspolizei vom. Oktober 966 ) Der Kantonsrat des Kantons Zug, gestützt auf 4 Bst. b der Kantonsverfassung ), beschliesst: I. Aufgaben Allgemeine Aufgaben Die Kantonspolizei sorgt

Mehr

Hauptsatzung der Stadt Kuppenheim

Hauptsatzung der Stadt Kuppenheim Stadt Kuppenheim Landkreis Rastatt Hauptsatzung der Stadt Kuppenheim Inhaltsübersicht: Abschnitt I Form der Gemeindeverfassung 1 Abschnitt II Gemeinderat 2, 3 Abschnitt III Ausschüsse des Gemeinderats

Mehr

Neufassung der Hauptsatzung der Stadt Gaildorf Landkreis Schwäbisch Hall

Neufassung der Hauptsatzung der Stadt Gaildorf Landkreis Schwäbisch Hall Neufassung der Hauptsatzung der Stadt Gaildorf Landkreis Schwäbisch Hall Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg - GemO - hat der Gemeinderat am 28.11.2001 (mit späteren Änderungen) folgende

Mehr

Einigungsstelle für Wettbewerbsstreitigkeiten

Einigungsstelle für Wettbewerbsstreitigkeiten Einigungsstelle für Wettbewerbsstreitigkeiten Allgemeines: Nach 15 Abs. 1 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) errichten die Landesregierungen bei den Industrie- und Handelskammern Einigungsstellen

Mehr

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb der Stadt Starnberg, Wasserwerk Starnberg

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb der Stadt Starnberg, Wasserwerk Starnberg Betriebssatzung für den Eigenbetrieb der Stadt Starnberg, Wasserwerk Starnberg Aufgrund von Artikel 23 Satz 1, Art. 95 Abs. 5 der Gemeindeordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 06.01.1993 (GVBl.

Mehr

Betriebssatzung Wohnungswirtschaft

Betriebssatzung Wohnungswirtschaft Stand: 13.12.2002 Ah³ 3 Betriebssatzung Wohnungswirtschaft Aufgrund von 3 Abs. 2 des Eigenbetriebsgesetzes in Verbindung mit 4 der Gemeindeordnung Baden-Württemberg (GemO) hat der Gemeinderat am 12.12.2002

Mehr

Zur Geschichte des Handwerks

Zur Geschichte des Handwerks Zur Geschichte des Handwerks Eine Auswahl von Zahlen - Daten Fakten 1900-2000 Das Handwerk im Kaiserreich 06. August 1897 Kaiser Wilhelm II. erlässt das Gesetz betreffend die Abänderung der Gewerbeordnung.

Mehr

Börsenordnung der Hamburger Getreidebörse. I. Abschnitt: Organisation

Börsenordnung der Hamburger Getreidebörse. I. Abschnitt: Organisation HAMBURGER GETREIDEBÖRSE des Verein der Getreidehändler der Hamburger Börse e.v. Adolphsplatz 1(Börse, Kontor 24, 20457 Hamburg Tel. 040/ 36 98 79-0 Fax. 040/ 36 98 79-20 E-Mail: secretariat@vdg-ev.de Börsenordnung

Mehr

Satzung zur Anpassung örtlicher Satzungen an den Euro (Euro-Anpassungs-Satzung)

Satzung zur Anpassung örtlicher Satzungen an den Euro (Euro-Anpassungs-Satzung) Aufgrund von 3, 15, 34, 42 Abs. 2 der Landkreisordnung für Baden-Württemberg (LKrO), 3 Abs. 2 Eigenbetriebsgesetz i.v.m. 3 LKrO und 19 GemO hat der Kreistag des Hohenlohekreises am 16.07.2001 folgende

Mehr

Stadtarchiv Angermünde Findbuch I E Recht, Ordnung, Sicherheit

Stadtarchiv Angermünde Findbuch I E Recht, Ordnung, Sicherheit Stadtarchiv Angermünde Findbuch I E Recht, Ordnung, Sicherheit Klassifikation Laufzeit Titel Archiv-Nr. E 1802-1876 Rettung aus Lebensgefahr 503 E 1811-1842 Paß-Sachen 433 E 1817-1877 Verordnung über Transportangelegenheiten

Mehr

Geschichte des Arbeitsschutzes in Deutschland

Geschichte des Arbeitsschutzes in Deutschland Geschichte des Arbeitsschutzes in Deutschland Geschichte des Arbeitsschutzes in Deutschland 1828 Der königlich preußische Generalleutnant Heinrich Wilhelm von Horn (1762 1829) macht den preußischen König

Mehr

"Ich melde ein Gewerbe an Was muss ich tun?" (Erstinformation)

Ich melde ein Gewerbe an Was muss ich tun? (Erstinformation) Merkblatt "Ich melde ein Gewerbe an Was muss ich tun?" (Erstinformation) Anzeigepflicht Wer selbständig tätig werden will, muss das Gewerbe bei der zuständigen Gemeinde anmelden. Eine Anzeigepflicht besteht

Mehr

Betriebssatzung. für den Eigenbetrieb Spital Wohnen und Pflege

Betriebssatzung. für den Eigenbetrieb Spital Wohnen und Pflege Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Spital Wohnen und Pflege Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg i. d. F. vom 24.07.2000 (GBl. S. 581, ber. S. 698), zuletzt geändert durch Verordnung

Mehr

- 1 - BETRIEBSSATZUNG FÜR DEN EIGENBETRIEB DER STADT TREUCHTLINGEN STADTWERKE TREUCHTLINGEN

- 1 - BETRIEBSSATZUNG FÜR DEN EIGENBETRIEB DER STADT TREUCHTLINGEN STADTWERKE TREUCHTLINGEN - 1 - BETRIEBSSATZUNG FÜR DEN EIGENBETRIEB DER STADT TREUCHTLINGEN STADTWERKE TREUCHTLINGEN Aufgrund von Artikel 23 Satz 1, Art. 95 Abs. 5 der Gemeindeordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 22.08.1998,

Mehr

Gemeindeordnung der Gemeinde Ruggell

Gemeindeordnung der Gemeinde Ruggell Gemeindeordnung der Gemeinde Ruggell vom Gemeinderat genehmigt am 26. Oktober 1997 in Kraft getreten am 26. Oktober 1997 Die Gemeindeversammlung der Gemeinde Ruggell erlässt gemäss Art. 9 des Gemeindegesetzes

Mehr

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Städtisches Bestattungswesen Meißen

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Städtisches Bestattungswesen Meißen Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Städtisches Bestattungswesen Meißen Auf der Grundlage von 4 Abs. 1 i.v.m. 91 Abs.1 Nr. 1 und 95 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen SächsGemO in der Fassung

Mehr

Verordnung über die Dispensation und die Beurlaubung vom Assistenz- und vom Aktivdienst

Verordnung über die Dispensation und die Beurlaubung vom Assistenz- und vom Aktivdienst Verordnung über die Dispensation und die Beurlaubung vom Assistenz- und vom Aktivdienst (VDBA) 519.2 vom 18. Oktober 1995 (Stand am 22. Dezember 2003) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf die Artikel

Mehr

3. erweiterte und überarbeitete Auflage 2012

3. erweiterte und überarbeitete Auflage 2012 3. erweiterte und überarbeitete Auflage 2012 Rechtsstand: Februar 2012 2012 Harald Wilhelm, Marion Böttcher, Hof Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung

Mehr

Betriebssatzung. für den Eigenbetrieb der Großen Kreisstadt Dachau Stadtwerke Dachau

Betriebssatzung. für den Eigenbetrieb der Großen Kreisstadt Dachau Stadtwerke Dachau vom 10.11.1995 Betriebssatzung für den Eigenbetrieb der Großen Kreisstadt Dachau Stadtwerke Dachau Bekanntmachung: 07.12.1995 (Dachauer Neueste) Änderungen: 21./22.07.2001 (Dachauer Nachrichten) 27.12.2002

Mehr

Allgemeine Datenschutzverordnung der Stadt Zürich (ADSV)

Allgemeine Datenschutzverordnung der Stadt Zürich (ADSV) STADT ZÜRICH 6.00 Allgemeine Datenschutzverordnung der Stadt Zürich (ADSV) Gemeinderatsbeschluss vom 5. November 997 mit Änderung vom 7. April 004 I. Zweck und Geltungsbereich Art. Zweck Diese Verordnung

Mehr

12. Wahlperiode 03. 03. 2000. Integrität von Dolmetschern im Zusammenhang mit Dienstleistungen für die öffentlichen Verwaltungen

12. Wahlperiode 03. 03. 2000. Integrität von Dolmetschern im Zusammenhang mit Dienstleistungen für die öffentlichen Verwaltungen 12. Wahlperiode 03. 03. 2000 Antrag der Abg. Heinz Troll u. a. REP und Stellungnahme des Justizministeriums Integrität von Dolmetschern im Zusammenhang mit Dienstleistungen für die öffentlichen Verwaltungen

Mehr

Betriebssatzung des Eigenbetriebs Kongresshaus Rosengarten. Betriebssatzung des Eigenbetriebs Kongresshaus Rosengarten

Betriebssatzung des Eigenbetriebs Kongresshaus Rosengarten. Betriebssatzung des Eigenbetriebs Kongresshaus Rosengarten Betriebssatzung des Eigenbetriebs Kongresshaus Rosengarten vom 28.11.2007 (Coburger Amtsblatt Nr. 45 vom 30.11.2007 S. 155) Auf Grund von Art. 23 Satz 1 und Art. 88 Abs. 5 der Gemeindeordnung für den Freistaat

Mehr

REGLEMENT ÜBER DIE ORGANISATION IM FALLE VON KATASTROPHEN UND AUSSERORDENTLICHEN LAGEN

REGLEMENT ÜBER DIE ORGANISATION IM FALLE VON KATASTROPHEN UND AUSSERORDENTLICHEN LAGEN G E M E I N D E Münster-Geschinen REGLEMENT ÜBER DIE ORGANISATION IM FALLE VON KATASTROPHEN UND AUSSERORDENTLICHEN LAGEN Die Urversammlung von Münster- Geschinen Eingesehen das Gesetz vom 2. Oktober 1991

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 24. November 2015 um 06:21:49 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 24. November 2015 um 06:21:49 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 24. November 2015 um 06:21:49 Uhr CET Bürgerliches Gesetzbuch Bürgerliches Gesetzbuch. 1. Aufhebung der

Mehr

Stadt Schwäbisch Hall

Stadt Schwäbisch Hall Stadt Schwäbisch Hall Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Touristik und Marketing Schwäbisch Hall Aufgrund des 1 des Eigenbetriebsgesetzes (EigBG) vom 15.12.1997 in Verbindung mit 4 der Gemeindeordnung

Mehr

LANDKREIS TUTTLINGEN H A U P T S A T Z U N G

LANDKREIS TUTTLINGEN H A U P T S A T Z U N G LANDKREIS TUTTLINGEN H A U P T S A T Z U N G - 1 - LANDKREIS TUTTLINGEN Hauptsatzung des Landkreises Aufgrund der in der Fassung der Änderungssatzungen vom 20. Februar 2014, 13. Dezember 2012, 01. September

Mehr

A Rep. 227-06 AEG - Kabelwerk Krakau

A Rep. 227-06 AEG - Kabelwerk Krakau Landesarchiv Berlin A Rep. 227-06 AEG - Kabelwerk Krakau Findbuch Inhaltsverzeichnis I. Betriebsgeschichte II II. Bestandsgeschichte II 01. Kabelwerk Krakau 1 01.01. Allgemeines 1 02. Personalwesen / Arbeitsbedingungen

Mehr

Satzung der "Chor-Stiftung ChorVerband NRW"

Satzung der Chor-Stiftung ChorVerband NRW Satzung der "Chor-Stiftung ChorVerband NRW" Präambel Der Anlass zur Gründung der Stiftung ist es, den Fortbestand und die Fortentwicklung des Chorgesangs sowie die Arbeit und Existenz der Chöre im ChorVerband

Mehr

BETRIEBSSATZUNG FÜR DIE STADTWERKE EBERBACH

BETRIEBSSATZUNG FÜR DIE STADTWERKE EBERBACH Stadt Eberbach Rhein-Neckar-Kreis BETRIEBSSATZUNG FÜR DIE STADTWERKE EBERBACH Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) und 3 Abs. 2 des Eigenbetriebsgesetzes (EigBG) hat der Gemeinderat

Mehr

POLIZEIREGLEMENT. Einleitung. Inhaltsverzeichnis. 1. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 Zweck und Geltungsbereich Art. 2 Zuständige Behörde

POLIZEIREGLEMENT. Einleitung. Inhaltsverzeichnis. 1. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 Zweck und Geltungsbereich Art. 2 Zuständige Behörde POLIZEIREGLEMENT Inhaltsverzeichnis Einleitung 1. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 Zweck und Geltungsbereich Art. 2 Zuständige Behörde 2. Gastwirtschaftliche Bestimmungen Art. 3 Bewilligungsfreie Verlängerungen

Mehr

Gemeindeführungsstab Reglement

Gemeindeführungsstab Reglement Gemeindeführungsstab Reglement Gemeinde Visperterminen, CH-3932 Visperterminen Tel. +41(0)27 946 20 76, Fax +41(0)27 946 54 01, gemeinde@visperterminen.ch, www.heidadorf.ch Die Urversammlung von der Munizipalgemeinde

Mehr

Gemeinde Grengiols GEMEINDEREGLEMENT KOMMUNALER FÜHRUNGSSTAB GRENGIOLS

Gemeinde Grengiols GEMEINDEREGLEMENT KOMMUNALER FÜHRUNGSSTAB GRENGIOLS Gemeinde Grengiols GEMEINDEREGLEMENT KOMMUNALER FÜHRUNGSSTAB GRENGIOLS Reglement für den Gemeindeführungsstab Die Urversammlung der Gemeinde Grengiols Eingesehen das Gesetz vom 2. Oktober 1991 über die

Mehr

gestützt auf Art. 335 des Schweizerischen Strafgesetzbuches, auf Antrag des Regierungsrates,

gestützt auf Art. 335 des Schweizerischen Strafgesetzbuches, auf Antrag des Regierungsrates, Gesetz über das kantonale Strafrecht 0.00 (Vom. Januar 97) Der Kantonsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf Art. 5 des Schweizerischen Strafgesetzbuches, auf Antrag des Regierungsrates, beschliesst: I.

Mehr

Hiermit übersende ich den von der Bundesregierung beschlossenen

Hiermit übersende ich den von der Bundesregierung beschlossenen Deutscher Bundestag 6. Wahlperiode Drucksache VI/2028 Sachgebiet 450 Bundesrepublik Deutschland Der Bundeskanzler I/4 (II/2) 350 07 Ze 1/71 Bonn, den 29. März 1971 An den Herrn Präsidenten des Deutschen

Mehr

Stadtarchiv Esslingen. Musikverein Mettingen

Stadtarchiv Esslingen. Musikverein Mettingen Stadtarchiv Esslingen Musikverein Mettingen Inhalt 1. Vorwort 3 2. Verwaltung 4 3. Finanzen 5 4. Mitglieder 6 5. Veranstaltungen 7 6. Korrespondenz 8 7. Instrumente + Noten 9 8. Posaunenchor 10 2 1. Vorwort

Mehr

Betriebssatzung. für den Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Neu-Ulm. vom 10.12.2010 in Kraft seit 01.01.2011

Betriebssatzung. für den Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Neu-Ulm. vom 10.12.2010 in Kraft seit 01.01.2011 Betriebssatzung für den Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Neu-Ulm vom 10.12.2010 in Kraft seit 01.01.2011 in der Fassung der Änderungssatzung vom 15.04.2011 (in Kraft seit 01.05.2011) Aufgrund von

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Abkürzungsverzeichnis... Einleitung...

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Abkürzungsverzeichnis... Einleitung... Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... Einleitung... XVII XXV I. Bundesrecht 1. Gesetz über die Beaufsichtigung der Versicherungsunternehmen (Versicherungsaufsichtsgesetz VAG) i. d. F. der Bek. vom

Mehr

Konsolidierte Fassung. Betriebssatzung. Eigenbetrieb Energie- und Immobilienmanagement des Main- Tauber-Kreises (EIMT)

Konsolidierte Fassung. Betriebssatzung. Eigenbetrieb Energie- und Immobilienmanagement des Main- Tauber-Kreises (EIMT) Konsolidierte Fassung Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Energie- und Immobilienmanagement des Main- Tauber-Kreises (EIMT) Auf Grund von 3 Abs. 2 des Eigenbetriebsgesetzes i. d. F. vom 08.01.1992 (GBl.

Mehr

I. Allgemeine Bestimmungen

I. Allgemeine Bestimmungen Entwurf RPD vom 07.01.014 73 Flurreglement vom... Die Gemeindeversammlung der Einwohnergemeinde der Stadt Solothurn, gestützt auf 7 des kantonalen Landwirtschaftsgesetzes vom 4. Dezember 1994, der Verordnung

Mehr

HAUPTSATZUNG DER GROSSEN KREISSTADT HOCKENHEIM

HAUPTSATZUNG DER GROSSEN KREISSTADT HOCKENHEIM HAUPTSATZUNG DER GROSSEN KREISSTADT HOCKENHEIM vom 28.6.2006, zuletzt geändert durch Satzung vom 22.07.2009 I. Form der Gemeindeverfassung 1 Gemeinderatsverfassung Verwaltungsorgane der Stadt sind der

Mehr

gestützt auf Artikel 335 des Schweizerischen Strafgesetzbuches vom 21. Dezember 1937 2,

gestützt auf Artikel 335 des Schweizerischen Strafgesetzbuches vom 21. Dezember 1937 2, 30. Gesetz über das kantonale Strafrecht vom 4. Juni 98 Das Volk des Kantons Obwalden erlässt, gestützt auf Artikel 335 des Schweizerischen Strafgesetzbuches vom. Dezember 937, als Gesetz: A. Allgemeine

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Abkürzungsverzeichnis Einführung 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Abkürzungsverzeichnis Einführung 1 Vorwort V Abkürzungsverzeichnis XIII Einführung 1 Abschnitt 1 Schutzvoraussetzungen 1 Begriffsbestimmungen 13 2 Geschmacksmusterschutz 31 3 Ausschluss vom Geschmacksmusterschutz 49 4 Bauelemente komplexer

Mehr

Kanton Zug 541.1. Gesetz betreffend Massnahmen für Notlagen (Notorganisationsgesetz) 1. Kantonale Notorganisation. Der Kantonsrat des Kantons Zug,

Kanton Zug 541.1. Gesetz betreffend Massnahmen für Notlagen (Notorganisationsgesetz) 1. Kantonale Notorganisation. Der Kantonsrat des Kantons Zug, Kanton Zug 54. Gesetz betreffend Massnahmen für Notlagen (Notorganisationsgesetz) Vom. Dezember 98 (Stand. Januar 0) Der Kantonsrat des Kantons Zug, gestützt auf 4 Bst. b der Kantonsverfassung ), beschliesst:.

Mehr

RECHNUNGSPRÜFUNGSORDNUNG DER STADT TROISDORF vom 21.03.2005

RECHNUNGSPRÜFUNGSORDNUNG DER STADT TROISDORF vom 21.03.2005 RECHNUNGSPRÜFUNGSORDNUNG DER STADT TROISDORF vom 21.03.2005 Aufgrund des 7 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (GO NRW) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14.07.1994 (GV NRW S. 666),

Mehr

Richtlinien. über. Ehrungen, Glückwünsche, Beileidsbezeugungen und Verabschiedungen

Richtlinien. über. Ehrungen, Glückwünsche, Beileidsbezeugungen und Verabschiedungen Richtlinien über Ehrungen, Glückwünsche, Beileidsbezeugungen und Verabschiedungen INHALTSVERZEICHNIS A ZUSTÄNDIGKEITEN B GLÜCKWÜNSCHE UND EHRUNGEN a. Ehrenbürger b. Träger der Bürgermedaille c. Gemeinderat

Mehr

Gesetz über Titel, Orden und Ehrenzeichen (OrdensG) Stand: Zuletzt geändert durch Art. 10 G v. 19.2.2006 I 334

Gesetz über Titel, Orden und Ehrenzeichen (OrdensG) Stand: Zuletzt geändert durch Art. 10 G v. 19.2.2006 I 334 Ordensgesetz - OrdensG Seite 1 von 7 Gesetz über Titel, Orden und Ehrenzeichen (OrdensG) Stand: Zuletzt geändert durch Art. 10 G v. 19.2.2006 I 334 Eingangsformel Der Bundestag hat mit Zustimmung des Bundesrates

Mehr

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales 25. Mai 2009 Herr Kirchner 0421/361-5444 Vorlage für die Sitzung des Senats am 02.06.2009 Verordnung über landesrechtliche Regelungen im

Mehr

Reglement über die Bewältigung im Falle von besonderen und ausserordentlichen

Reglement über die Bewältigung im Falle von besonderen und ausserordentlichen Reglement über die Bewältigung im Falle von besonderen und ausserordentlichen Lagen Die Urversammlungen von Ried-Brig und Termen Eingesehen Artikel 79 der Kantonsverfassung Eingesehen das Gesetz vom 15.

Mehr

Geschäftsordnung der Stadtwerke Böblingen 801.12

Geschäftsordnung der Stadtwerke Böblingen 801.12 vom 30. Januar 1968 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Geltungsbereich... 2 2 Werkleitung... 2 3 Gemeinsamer Geschäftskreis der Werkleitung... 3 4 Übertragung von Entscheidungsbefugnissen... 3 5 Geschäftskreis

Mehr

Verordnung über das Staatsarchiv und die Archivierung der Verwaltungsakten (Archivverordnung)

Verordnung über das Staatsarchiv und die Archivierung der Verwaltungsakten (Archivverordnung) 7.0 Verordnung über das Staatsarchiv und die Archivierung der Verwaltungsakten (Archivverordnung) vom 8. Februar 99 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, gestützt auf Art. Abs. des Organisationsgesetzes

Mehr

VERBUND PRIVATER ERMITTLUNGS- UND SICHERHEITSDIENSTE (VPE). 3. Der VPE soll in das Vereinsregister des Amtsgerichts Stuttgart eingetragen werden.

VERBUND PRIVATER ERMITTLUNGS- UND SICHERHEITSDIENSTE (VPE). 3. Der VPE soll in das Vereinsregister des Amtsgerichts Stuttgart eingetragen werden. SATZUNG des VERBUNDES PRIVATER ERMITTLUNGS- UND SICHERHEITSDIENSTE (VPE) SITZ STUTTGART 1 Name und Sitz Der Verbund führt den Namen VERBUND PRIVATER ERMITTLUNGS- UND SICHERHEITSDIENSTE (VPE). Sitz des

Mehr

Stadt 32.110 Chemnitz. Inhalt

Stadt 32.110 Chemnitz. Inhalt Stadt 32.110 Chemnitz Polizeiverordnung der Stadt Chemnitz zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Zusammenhang mit Fußballspielen im Stadion an der Gellertstraße (PolVO Stadion

Mehr

Hauptsatzung vom 05.10.2004

Hauptsatzung vom 05.10.2004 Hauptsatzung vom 05.10.2004 Die Änderungen vom 31.05.2005, 15.09.2009, 18.12.2009, 24.10.2011, 09.04.2013 und 22.07.2014 sind textlich eingearbeitet. Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 10. Februar 2016 um 15:59:49 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 10. Februar 2016 um 15:59:49 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 10. Februar 2016 um 15:59:49 Uhr CET Korell Korell (DD), Abgeordneter für den 22. Wahlkreis. Besetzte

Mehr

Satzung der Jagdgenossenschaft Nordheim

Satzung der Jagdgenossenschaft Nordheim Satzung der Jagdgenossenschaft Nordheim Auf Grund 6 Abs. 2 Landesjagdgesetz (LJagdG) in der Bekanntmachung der Neufassung vom 1. Juni 1996 (GBI. 1996,369) und 1 der Verordnung des Ministeriums Ländlicher

Mehr

S a t z u n g der Jagdgenossenschaft Pleidelsheim. 1 Name und Sitz

S a t z u n g der Jagdgenossenschaft Pleidelsheim. 1 Name und Sitz Auf Grund 6 Abs.2 Landesjagdgesetz (LJagdG) in der Bekanntmachung der Neufassung vom 1.Juni 1996 (GBl.1996, 369) und 1 der Verordnung des Ministeriums Ländlicher Raum zur Durchführung des Landesjagdgesetzes

Mehr

Verordnung über die Behandlung der Ehewohnung und des Hausrats

Verordnung über die Behandlung der Ehewohnung und des Hausrats Ein Service der juris GmbH - www.juris.de - Seite 1 Verordnung über die Behandlung der Ehewohnung und des Hausrats Datum: 21. Oktober 1944 Fundstelle: RGBl I 1944, 256 Textnachweis Geltung ab: 1.7.1977

Mehr

Benutzungs- und Entgeltsordnung

Benutzungs- und Entgeltsordnung Benutzungs- und Entgeltsordnung für die Benutzung des Bürgersaals, des Foyers, der Galerie sowie technischer Geräte der Stadt Bad Segeberg Seite 1 von 10 Bürgersaals, des Foyers der Galerie sowie technischer

Mehr

über die Sicherheitsorgane der Transportunternehmen im öffentlichen Verkehr

über die Sicherheitsorgane der Transportunternehmen im öffentlichen Verkehr Bundesgesetz 74.xx über die Sicherheitsorgane der Transportunternehmen im öffentlichen Verkehr (BGST) vom Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, gestützt auf die Artikel 57 Absatz,

Mehr

BEKANNTMACHUNG DES FINANZMINISTERIUMS DER TSCHECHOSLOWAKISCHEN REPUBLIK ÜBER DIE SICHERSTELLUNG DES DEUTSCHEN VERMÖGENS VOM 22.

BEKANNTMACHUNG DES FINANZMINISTERIUMS DER TSCHECHOSLOWAKISCHEN REPUBLIK ÜBER DIE SICHERSTELLUNG DES DEUTSCHEN VERMÖGENS VOM 22. BEKANNTMACHUNG DES FINANZMINISTERIUMS DER TSCHECHOSLOWAKISCHEN REPUBLIK ÜBER DIE SICHERSTELLUNG DES DEUTSCHEN VERMÖGENS VOM 22. JUNI 1945 Das Finanzministerium verordnet gemäß 23 Abs. 1 der Regierungsverordnung

Mehr

STADT STEINHEIM AN DER MURR KREIS LUDWIGSBURG

STADT STEINHEIM AN DER MURR KREIS LUDWIGSBURG STADT STEINHEIM AN DER MURR KREIS LUDWIGSBURG SATZUNG DER JAGDGENOSSENSCHAFT der Stadt Steinheim an der Murr vom 21. März 2002 Satzung der Jagdgenossenschaft Steinheim I 7 SATZUNG DER JAGDGENOSSENSCHAFT

Mehr

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 15. Februar 2016 um 09:02:01 Uhr CET

Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 15. Februar 2016 um 09:02:01 Uhr CET Registereintrag der stenographischen Reichstagsberichte Bayerische Staatsbibliothek Online-Version: 15. Februar 2016 um 09:02:01 Uhr CET Auswärtiges Amt Auswärtiges Amt. 1. Ernennung des außerordentlichen

Mehr

Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb. vom 16. April 2013

Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb. vom 16. April 2013 Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb 2.4 vom 16. April 2013 Aufgrund des 4 Abs. 1 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Juli 2000 (GBl. S. 581,

Mehr

Hundeverordnung. vom 10. Januar 2006

Hundeverordnung. vom 10. Januar 2006 Hundeverordnung vom 0. Januar 006 Revision vom 9. April 008 5. Februar 0 0. Juli 04 Inhaltsverzeichnis Seite I. Allgemeine Bestimmungen Inhalt und Zweck Zuständigkeit 3 Hundekennzeichen 4 Bewilligung II.

Mehr

8. Ablegung einer fachlichen Überprüfung mit Dolmetscher zusätzlich zu Gebühr nach B. 3. a/b 57

8. Ablegung einer fachlichen Überprüfung mit Dolmetscher zusätzlich zu Gebühr nach B. 3. a/b 57 Gebührenverzeichnis der Handwerkskammer Lübeck (Stand: 08.05.2012) - Anlage zur Gebührenordnung - Die Vollversammlung der Handwerkskammer Lübeck hat in ihrer Sitzung am 8. Mai 2012 beschlossen, gemäß 106

Mehr

Satzung der Jagdgenossenschaft Bretten

Satzung der Jagdgenossenschaft Bretten Große Kreisstadt Bretten Satzung der Jagdgenossenschaft Bretten Auf Grund von 6 Abs. 2 Landesjagdgesetz (LJagdG) in der Bekanntmachung der Neufassung vom 01. Juni 1996 (GBl. 1996, S. 369), zuletzt geändert

Mehr

Kreisrechtssammlung des Landkreises Osterholz

Kreisrechtssammlung des Landkreises Osterholz des Landkreises Osterholz zuständiges Amt Planungs- und Naturschutzamt- Amt 61 - KRS-Nr. 5.10 Kurzbezeichnung VO über das Landschaftsschutzgebiet Hamberger Moor (Nr. OHZ 11) Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet

Mehr

Sparkassenüberlieferung im Kommunalarchiv

Sparkassenüberlieferung im Kommunalarchiv Sparkassenüberlieferung im Kommunalarchiv m Altbestände Akquise Archivwürdigkeitx Michael Schütz der Stadt Hildesheim 24. Fortbildungsseminar der BKK in Kassel; 25.-27. November 2015 StadtA Hildesheim

Mehr

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb der Stadt Füssen Städtische Forggensee-Schifffahrt Füssen (FSF) Vom 24.11.2015

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb der Stadt Füssen Städtische Forggensee-Schifffahrt Füssen (FSF) Vom 24.11.2015 Betriebssatzung für den Eigenbetrieb der Stadt Füssen Städtische Forggensee-Schifffahrt Füssen (FSF) Vom 24.11.2015 Aufgrund von Art. 23 Satz 1 und Art. 88 Abs. 5 der Gemeindeordnung in der Fassung der

Mehr

Verwaltungskostensatzung

Verwaltungskostensatzung Verwaltungskostensatzung Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Eltville am Rhein hat in ihrer Sitzung am 14. Februar 2011 diese Satzung über das Erheben von Verwaltungskosten beschlossen, die auf folgende

Mehr

Ü b e r s i c h t ü b e r e r l a u b n i s p f l i c h t i g e G e w e r b e :

Ü b e r s i c h t ü b e r e r l a u b n i s p f l i c h t i g e G e w e r b e : 1 Ü b e r s i c h t ü b e r e r l a u b n i s p f l i c h t i g e G e w e r b e : Nach 1 der Gewerbeordnung gilt der Grundsatz der Gewerbefreiheit, d.h. dass jedermann der Betrieb eines Gewerbes gestattet

Mehr

Landtag von Baden-Württemberg. Gesetzentwurf. Drucksache 12 / 2022 09. 10. 97. 12. Wahlperiode. der Landesregierung

Landtag von Baden-Württemberg. Gesetzentwurf. Drucksache 12 / 2022 09. 10. 97. 12. Wahlperiode. der Landesregierung Landtag von Baden-Württemberg 12. Wahlperiode Drucksache 12 / 2022 09. 10. 97 Gesetzentwurf der Landesregierung Gesetz zur Aufhebung der Staatsschuldenverwaltung Baden-Württemberg A. Zielsetzung Die Staatsschuldenverwaltung

Mehr

Bundesrechtsanwaltsordnung: BRAO

Bundesrechtsanwaltsordnung: BRAO Bundesrechtsanwaltsordnung: BRAO ommentar von Dr. Michael leine-cosack 6. Auflage Bundesrechtsanwaltsordnung: BRAO leine-cosack schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. 64. Jahrgang 2010. Der Jahrgang 2009 umfasst die Nummern 1 bis 14 (S. 1-160) I. Zeitliche Übersicht

INHALTSVERZEICHNIS. 64. Jahrgang 2010. Der Jahrgang 2009 umfasst die Nummern 1 bis 14 (S. 1-160) I. Zeitliche Übersicht INHALTSVERZEICHNIS D E S J U S T I Z B L A T T S R H E I N L A N D - P F A L Z 64. Jahrgang 2010 Der Jahrgang 2009 umfasst die Nummern 1 bis 14 (S. 1-160) I. Zeitliche Übersicht A. Verwaltungsvorschriften

Mehr

Schweiz (Schweizerische Eidgenossenschaft)

Schweiz (Schweizerische Eidgenossenschaft) Richtlinien für den Verkehr mit dem Ausland in strafrechtlichen Angelegenheiten Anlage II Länderteil Herausgeber: Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Stand: März 2014 Schweiz (Schweizerische

Mehr

STATUTEN STV BIBERSTEIN

STATUTEN STV BIBERSTEIN STATUTEN STV BIBERSTEIN 1. Name und Sitz Art. 1 Grundsatz Die in diesen Statuten verwendeten Bezeichnungen beziehen sich auf beide Geschlechter. Art. 2 Name Der STV Biberstein ist ein Verein im Sinne von

Mehr

Benutzungs- und Gebührenordnung für den Mehrzweckraum an der Schönbuchschule ( Schönbuchsaal )

Benutzungs- und Gebührenordnung für den Mehrzweckraum an der Schönbuchschule ( Schönbuchsaal ) Gemeinde Hildrizhausen Kreis Böblingen Benutzungs- und Gebührenordnung für den Mehrzweckraum an der Schönbuchschule ( Schönbuchsaal ) 1 Zweckbestimmung und Bezeichnung Der Mehrzweckraum an der Schönbuchschule

Mehr

Bundesgesetz, mit dem die Gewerbeordnung 1994 geändert wird

Bundesgesetz, mit dem die Gewerbeordnung 1994 geändert wird R e g i e r u n g s v o r l a g e Bundesgesetz, mit dem die Gewerbeordnung 1994 geändert wird Der Nationalrat hat beschlossen: Die Gewerbeordnung 1994 - GewO 1994 (WV), BGBl. Nr. 194/1994, zuletzt geändert

Mehr

333.100 Gesetz über das Gastgewerbe und den Handel mit alkoholischen Getränken (Gastgewerbegesetz) 1

333.100 Gesetz über das Gastgewerbe und den Handel mit alkoholischen Getränken (Gastgewerbegesetz) 1 .00 Gesetz über das Gastgewerbe und den Handel mit alkoholischen Getränken (Gastgewerbegesetz) (Vom 0. September 997) Der Kantonsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf Art. quater der Bundesverfassung, in

Mehr

S A T Z U N G. zur Errichtung, Aufstellung, Anbringung, Änderung und zum Betrieb von Werbeanlagen im Gebiet der Kreisstadt Neunkirchen.

S A T Z U N G. zur Errichtung, Aufstellung, Anbringung, Änderung und zum Betrieb von Werbeanlagen im Gebiet der Kreisstadt Neunkirchen. 30.10-1 S A T Z U N G zur Errichtung, Aufstellung, Anbringung, Änderung und zum Betrieb von Werbeanlagen im Gebiet der Kreisstadt Neunkirchen. Aufgrund des 12 des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes (KSVG)

Mehr

H A U P T S A T Z U N G

H A U P T S A T Z U N G Stadt Bad Saulgau H A U P T S A T Z U N G (Neufassung unter Einbeziehung der 1. Änderungssatzung vom 15. Mai 2003 und der 2. Änderungssatzung vom 23. Juni 2003) Auf Grund von 4 der Gemeindeordnung für

Mehr

Gemeindeführungsstab (GFS) Gemeindereglement

Gemeindeführungsstab (GFS) Gemeindereglement Gemeindeführungsstab (GFS) Gemeindereglement Reglement Gemeindeführungsstab Baltschieder Seite - 1 von - 7 - Reglement über die Organisation im Falle von Katastrophen und ausserordentlichen Lagen Die Urversammlung

Mehr

Verordnung über Gebühren in Handels-, Partnerschafts- und Genossenschaftsregistersachen (Handelsregistergebührenverordnung - HRegGebV)

Verordnung über Gebühren in Handels-, Partnerschafts- und Genossenschaftsregistersachen (Handelsregistergebührenverordnung - HRegGebV) Verordnung über Gebühren in Handels-, Partnerschafts- und Genossenschaftsregistersachen (Handelsregistergebührenverordnung - HRegGebV) HRegGebV Ausfertigungsdatum: 30.09.2004 Vollzitat: "Handelsregistergebührenverordnung

Mehr

Gesetz über Kreuzungen von Eisenbahnen und Straßen (Eisenbahnkreuzungsgesetz)

Gesetz über Kreuzungen von Eisenbahnen und Straßen (Eisenbahnkreuzungsgesetz) Gesetz über Kreuzungen von Eisenbahnen und Straßen (Eisenbahnkreuzungsgesetz) Vom 14. August 1963 (BGBl I S. 681), in der Fassung der Bekanntmachung vom 21. März 1971 (BGBl. I S. 337), zuletzt geändert

Mehr

Satzung. des Betriebes Freizeitbad Hückeswagen vom 05.01.2006. in der Fassung der 1. Nachtrags vom 29.11.2011, gültig ab 01.01.

Satzung. des Betriebes Freizeitbad Hückeswagen vom 05.01.2006. in der Fassung der 1. Nachtrags vom 29.11.2011, gültig ab 01.01. Satzung VI o des Betriebes Freizeitbad Hückeswagen vom 05.01.2006 in der Fassung der 1. Nachtrags vom 29.11.2011, gültig ab 01.01.2012 Aufgrund der 7 und 114 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen

Mehr

4 Persönliche Gebührenfreiheit Die persönliche Gebührenfreiheit richtet sich nach 5 Abs. 6 KAG:

4 Persönliche Gebührenfreiheit Die persönliche Gebührenfreiheit richtet sich nach 5 Abs. 6 KAG: Satzung der Stadt Königs Wusterhausen über die Erhebung von Verwaltungsgebühren einschließlich des Gebührentarifes - Verwaltungsgebührensatzung - Auf der Grundlage der 5, 35 Abs. 2 Punkt 10 der Gemeindeordnung

Mehr

Satzung der Martha - und - Franz - Reibel - Stiftung

Satzung der Martha - und - Franz - Reibel - Stiftung Satzung der Martha - und - Franz - Reibel - Stiftung Präambel Vorgeschichte: Durch eine alten- und behindertengerechte Wohnanlage möchte der Gemeinderat der Stadt Renchen eine in Renchen bestehende Lücke

Mehr

Art. 2 Der Geltungsbereich dieser Verordnung bestimmt sich nach 2 des Gesetzes über die Information und den Datenschutz (IDG, LS 170.4).

Art. 2 Der Geltungsbereich dieser Verordnung bestimmt sich nach 2 des Gesetzes über die Information und den Datenschutz (IDG, LS 170.4). 6.00 Datenschutzverordnung (DSV) Gemeinderatsbeschluss vom 5. Mai 0 Der Gemeinderat erlässt gestützt auf 8 des Gesetzes über die Information und den Datenschutz (IDG), 7 der Verordnung über die Information

Mehr

Gesetz über die öffentlichen Ruhetage (Ruhetagsgesetz) (Erlassen von der Landsgemeinde am 6. Mai 2012) Begriffe und Geltungsbereich

Gesetz über die öffentlichen Ruhetage (Ruhetagsgesetz) (Erlassen von der Landsgemeinde am 6. Mai 2012) Begriffe und Geltungsbereich Gesetz über die öffentlichen Ruhetage (Ruhetagsgesetz) Vom 6. Mai 2012 (Stand 1. Januar 2014) (Erlassen von der Landsgemeinde am 6. Mai 2012) 1. Öffentliche Ruhetage Art. 1 Zweck 1 Die öffentlichen Ruhetage

Mehr

Ergänzung. Deutscher Bundestag 12. Wahlperiode. Drucksache 12/5562. zu der Antwort der Bundesregierung Drucksache 12/5246

Ergänzung. Deutscher Bundestag 12. Wahlperiode. Drucksache 12/5562. zu der Antwort der Bundesregierung Drucksache 12/5246 Deutscher Bundestag 12. Wahlperiode Drucksache 12/5562 (ersetzt Drucksache 12/5517 ergänzende Antwort zu Drucksache 12/5246 ) Ergänzung zu der Antwort der Bundesregierung Drucksache 12/5246 auf die Kleine

Mehr

Satzung zur Anpassung örtlicher Satzungen an den Euro (Euro-Anpassungs-Satzung) vom 16. Oktober 2001

Satzung zur Anpassung örtlicher Satzungen an den Euro (Euro-Anpassungs-Satzung) vom 16. Oktober 2001 Gemeinde Stegen Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald Satzung zur Anpassung örtlicher Satzungen an den Euro (Euro-Anpassungs-Satzung) vom 16. Oktober 2001 Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg

Mehr

Bitte beachten Sie nachfolgende Hinweise, soweit sie auf Ihre Versammlung zutreffen. M E R K B L A T T

Bitte beachten Sie nachfolgende Hinweise, soweit sie auf Ihre Versammlung zutreffen. M E R K B L A T T Schloßstraße 24 07318 Saalfeld Bitte beachten Sie nachfolgende Hinweise, soweit sie auf Ihre Versammlung zutreffen. M E R K B L A T T über wesentliche Rechte und Pflichten der L E I T E R von öffentlichen

Mehr

2. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Ingolstadt. Die Dauer der Gesellschaft ist auf eine bestimmte Zeit nicht beschränkt.

2. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Ingolstadt. Die Dauer der Gesellschaft ist auf eine bestimmte Zeit nicht beschränkt. I. Allgemeine Bestimmungen 1 Firma und Sitz der Gesellschaft 1. Die Firma der Gesellschaft lautet: AUDI Aktiengesellschaft. 2. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Ingolstadt. Die Dauer der Gesellschaft

Mehr

Verordnung über die Arbeitszeit

Verordnung über die Arbeitszeit Bekanntmachung der neuen Fassung der Arbeitszeitverordnung. Vom 14. April 1927. Auf Grund des Artikel III Abs. 2 des Gesetzes zur Abänderung der Arbeitszeitverordnung vom 14. April 1927 (Reichsgesetzbl.

Mehr

Verordnung über das Anbringen von Anschlägen und Plakaten in der Öffentlichkeit auf bestimmten Flächen

Verordnung über das Anbringen von Anschlägen und Plakaten in der Öffentlichkeit auf bestimmten Flächen 1 Verordnung über das Anbringen von Anschlägen und Plakaten in der Öffentlichkeit auf bestimmten Flächen (Plakatierungsverordnung) vom 24. Januar 2006 Gemeinderatsbeschluss: 23. Januar 2006 Rechtsaufsichtliche

Mehr