achrichten für Apotheker und Apotheken ApoRisk Aktuell

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "achrichten für Apotheker und Apotheken ApoRisk Aktuell www.a... http://www.aporisk.de/apotheker-versicherungen-nachrichten-aktuell-20267"

Transkript

1 1 von :32 ApoRisk Nachrichten Gesundheit Wir bringen Sie auf den neuesten Stand! Minister verteidigt Apothekenpflicht INTERNATIONALES - SLOWAKEI Berlin - In der Slowakei wird es OTC-Arzneimittel vorerst weiterhin nur in Apotheken geben. Gesundheitsminister Ivan Uhliarik verteidigte die Apothekenpflicht gegenüber seinem Kabinettskollegen, Finanzminister Ivan Mikloš. Einige Medikamente zur Selbstmedikation würden zur Herstellung von illegalen Rauschdrogen verwenden; eine Überwachung sei nur bei der Abgabe in der Apotheke möglich Rhön profitiert von Zukäufen MARKT - KRANKENHAUSKONZERNE Berlin - Der Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum hat im vergangenen Jahr von den Übernahmen der Medigreif-Unternehmensgruppe und der Klinik Hildesheimer Land profitiert. Insgesamt kletterte der Umsatz um 9,9 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro, davon entfielen 97,7 Millionen auf die übernommenen Unternehmen. Der Gesamtgewinn legte um 10,2 Prozent auf 145,1 Millionen Euro zu Ladival bei Müller MARKT - APOTHEKENEXKLUSIVITÄT Berlin - Die Drogeriekette Müller eröffnet im Kampf gegen die Apothekenexklusivität eine neue Flanke: In mehreren Filialen wird derzeit die Sonnenschutzcreme Ladival vertrieben - gegen den Willen des Herstellers Stada Viagra24" und das Altenheim in Pankow MARKT - ARZNEIMITTELFÄLSCHUNGEN Berlin - Potenzmittel zählen zu den Versand-Klassikern, weil sich viele Kunden in der Apotheke nicht genieren wollen. Damit sie sich auch noch den Gang zum Arzt sparen können, gibt es im Internet zahlreiche Shops, bei denen man Viagra, Cialis oder Levitra ohne Rezept bestellen kann. Das ist in Deutschland verboten, doch die Anbieter versuchen mit allen Tricks, die Verbraucher in Sicherheit zu wiegen Normlose Normgrößen in Apotheken APOTHEKENPRAXIS - PACKUNGSGRÖSSENVERORDNUNG Berlin - Ab 1. Mai gelten neue Normgrößen für kleine, mittlere und große Arzneimittelpackungen. Die Überarbeitung der Packungsgrößenverordnung (PackungsV) sollte eigentlich dafür sorgen, dass gängige Packungen wieder einer Normgröße entsprechen. Doch nicht bei allen Präparaten geht die Rechnung auf - die

2 2 von :32 Apotheken müssen sich deshalb am Montag bei einigen Produkten auf neue Packungsgrößen einstellen Apotheken schon dabei - und Sie? Organspende-Aktion In jedem steckt ein Lebensretter" BRANCHENNACHRICHTEN Berlin - Rund Apotheken aus ganz Deutschland haben bereits ihr Material für den diesjährigen "Tag der Apotheke" bestellt. In wenigen Tagen endet die Bestellfrist für das kostenlose Aktionspaket! Daylong Kids jetzt mit SPF 50 im praktischen Dosierspender BRANCHENNACHRICHTEN Augsburg - Wenn Kinder im Sommer unbedarft die Natur erkunden und die sonnige Wärme genießen, sollten Eltern stets darauf achten, dass sie dabei gut geschützt sind. Denn Kinderhaut reagiert empfindlich auf Sonnenstrahlung. Um schmerzhafte Sonnenbrände zu vermeiden, ist ein speziell auf die Bedürfnisse der Kinderhaut angepasster Sonnenschutz von großer Bedeutung Gürteltiere übertragen Lepra WISSENSCHAFT - INFEKTIONSKRANKHEITEN New York - Menschen können sich bei Gürteltieren mit Lepra anstecken. Das hat ein internationales Forscherteam mit Hilfe von DNA-Analysen nachgewiesen. Dass Gürteltiere Träger des Lepra-Erregers Mycobacterium leprae sind, war bekannt. Bislang war aber nicht bewiesen, dass diese Tiere den Menschen mit Lepra infizieren können BAH: Phytopharmaka nicht gefährdet WISSENSCHAFT - ARZNEIMITTELZULASSUNG Berlin - Der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) weist Berichte, nach denen es ab Mai ein Verkehrsverbot für Arzneipflanzen und Naturheilmittel geben soll, zurück. Hintergrund ist eine EU-Richtlinie aus dem Jahr 2004, die die Anforderungen für traditionelle pflanzliche Arzneimittel nun europaweit harmonisiert. Die Hersteller haben nach Angaben des BAH allerdings rechtzeitig reagiert Operation gegen Bluthochdruck WISSENSCHAFT - ANTIHYPERTONIKUM Mannheim - Eine Operation kann Patienten mit Bluthochdruck helfen, bei denen keine Medikamente anschlagen. Bei dem Eingriff werden überaktive Nierennerven verödet, wodurch die Ausschüttung blutdrucksteigernder Hormons Adrenalin verringert wird. Das berichtete Professor Dr. Michael Böhm von der Uniklinik Homburg/Saar auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie.

3 3 von : ZL: Ramschextrakte" bei Kneipp, Aldi und Lidl WISSENSCHAFT - JOHANNISKRAUT-PRÄPARATE Berlin - Johanniskrautpräparate, die in Supermärkten und Drogerien verkauft werden, entsprechen nicht immer den gesetzlichen Anforderungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse des Zentrallaboratoriums Deutscher Apotheker (ZL). Die Wissenschaftler hatten sieben freiverkäufliche sowie vier apothekenpflichtige Präparate untersucht. In drei Produkten aus dem Mass-Market wurde ein Extrakt chinesischer Herkunft gefunden Glaxo mit Umsatzeinbruch MARKT - PHARMAKONZERNE London - Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) hat im ersten Quartal mit 6,6 Milliarden Pfund 10 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum umgesetzt. Vor allem bei seinen Produkten gegen die Schweinegrippe, aber auch bei dem in Europa vom Markt genommenen Diabetesmittel Avandia und Valtrex musste der Konzern Einbußen hinnehmen Eine Börse" für den Haniel-Clan MARKT - FAMILIENDYNASTIEN Berlin - Mit der Gründung eines Packhauses" für Kolonialwaren aus Holland beginnt 1756 in Duisburg die Unternehmensgeschichte von Haniel. Zunächst als Spedition, später als Kohlenhandel und Reederei, als Eisenhütte und Zechenbetrieb kommen Unternehmen und Familie zu Wohlstand. Nach dem Krieg wird das Imperium umgebaut; heute gehören neben Celesio und Metro auch die Firmen CWS boco, Takkt und ELG zum Mischkonzern Call-Center für Apotheken MARKT - TELEFONSERVICE Berlin - Sie rufen außerhalb unserer Geschäftszeiten an." Um Apothekenkunden diesen Satz zu ersparen, hat die Firma Vitapublic den Service Apodigital" eingerichtet, den Apotheken rund um die Uhr buchen können. Anrufende Kunden werden automatisch an die Telefonzentrale in Chemnitz weitergeleitet. Die Mitarbeiter des Call-Centers informieren über Öffnungszeiten oder die zuständige Notdienstapotheke, nehmen aber auch Bestellungen auf SAP-Gründer setzt auf Medizin am Telefon MARKT - VITAPHONE Berlin - Angefangen hat alles mit einem Notfall-Telefon - heute ist die Firma Vitaphone nach eigenen Angaben weltweit führender Telemedizin-Provider. Die Angebote der Unternehmensgruppen reichen von Patienten- Monitoring über IV-Verträge und Dienstleistungen für Ärzte und Apotheker bis zu einem Gesundheitsportal für Verbraucher und einem staatlich geförderten Forschungsprojekt im Bereich häuslichen Pflege. Hinter allem steht ein bekannter Kopf.

4 4 von : Pfizer schickt Axicorp nach Hause MARKT - BIOSIMILARS Berlin - Der indische Biotech-Konzern Biocon verabschiedet sich aus Deutschland. Nachdem der Konzern vor drei Jahren als Hauptaktionär beim hessischen Reimport- und Generikaunternehmen eingestiegen war, kaufen die Gesellschafter jetzt ihre Anteile zurück. Hintergrund ist eine globale Allianz der Inder mit dem US-Pharmakonzern Pfizer Lärm trennt - also Lärm reduzieren! GESUNDHEIT - PRESSEMITTEILUNG Berlin - Unter dem Motto "Lärm trennt" finden heute bundesweit Veranstaltungen statt, die sich mit dem Umweltproblem Lärm befassen. Anlass ist der Tag gegen Lärm Gesundheitsministerin Dr. Monika Stolz: "Wir müssen Impflücken schließen" GESUNDHEIT - SCHÜLERWETTBEWERB Stuttgart - "Die aktuellen Masernausbrüche im Land zeigen sehr deutlich, dass hier noch Impflücken bestehen", sagte Gesundheitsministerin Dr. Monika Stolz (27.4.). Die Altersgruppe der 5 bis 14-jährigen mache den größten Anteil unter den in diesem Jahr insgesamt 182 gemeldeten Fällen aus Strumpf-Flaute in Apotheken APOTHEKENPRAXIS - KOMPRESSIONSARTIKEL Berlin - Kompressionsstrümpfe gehören zum Standardsortiment in der Apotheke. Sie werden zur Therapie von Venenleiden wie Krampfadern und venöser Insuffizienz oder nach Operationen eingesetzt und mehrheitlich auf Rezept abgegeben. Der Markt entwickelt sich leicht positiv. Dagegen ist das Geschäft mit Stützstrümpfen, die weniger komprimierend wirken und daher prophylaktisch eingesetzt und überwiegend selbst bezahlt werden, seit Jahren rückläufig Zur aktuellen Diskussion über Naturheilmittel und der europäischen Richtlinie 2004/24/EG GESUNDHEIT - PRESSEMITTEILUNG Bonn - Aktuell wird wiederum verstärkt die Nachricht verbreitet, dass es ab dem 30. April 2011 ein Verkehrsverbot für Arzneipflanzen und Naturheilmittel gebe. Der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.v. (BAH) stellt hierzu heute ( ) in Bonn folgendes klar: Johanniskrautpräparate aus Supermärkten und Drogerien GESUNDHEIT - ZENTRALLABORATORIUM

5 5 von :32 Eschborn - Johanniskrautpräparate aus Supermärkten und Drogerien entsprechen nicht immer den gesetzlichen Anforderungen an freiverkäufliche Arzneimittel Was gibt es heute für 16 Cent? GESUNDHEIT - ZAHL DES MONATS Berlin - Hier ein paar Beispiele: - 14 Cent kostet ein Lakritz-Lolli der Marke Küfa im Onlineshop Cent kostet der Versand einer SMS beim Mobilfunkanbieter O2 im Spartarif O2 o" - 16 Cent kostet ein klassisches Berliner Brötchen (eine sogenannte Schrippe) bei einigen Berliner Bäckern Daylong Kids jetzt mit SPF 50 im praktischen Dosierspende GESUNDHEIT - NEU IN DER APOTHEKE Augsburg - Wenn Kinder im Sommer unbedarft die Natur erkunden und die sonnige Wärme genießen, sollten Eltern stets darauf achten, dass sie dabei gut geschützt sind. Denn Kinderhaut reagiert empfindlich auf Sonnenstrahlung Gesundheitsminister Georg Weisweiler: "Impfen ist in jedem Alter wichtig. Besonders vor Urlaubsreisen sollte man ans Impfen denken." GESUNDHEIT - PRESSEMITTEILUNG Saarbrücken - Anlässlich der Europäischen Impfwoche (23. bis 30. April 2011) weist Gesundheitsminister Georg Weisweiler auf die große Bedeutung des Impfens zur Verhütung von Infektionskrankheiten hin: "Durch Impfungen konnten schwere Infektionskrankheiten wie Kinderlähmung, und Diphtherie nahezu ausgerottet werden Apotheker klären über Preisgestaltung bei Arzneimitteln auf GESUNDHEIT - DIE WAHRHEIT Offenbach/Mainz - Würde man bei "Wer wird Millionär" die Frage stellen, welcher Betrag bei einem Arzneimittelpreis von 100 Euro in der Apotheke bleibt, könnte man diese getrost für die Euro-Frage einsetzen, es sei denn der Kandidat hat einen Apotheker als Telefonjoker Apotheker unterstützen paralympisches Schwimmsportfest GESUNDHEIT - PRESSEMITTEILUNG Berlin - Zum dritten Mal in Folge unterstützen die Apotheker die Internationalen Deutschen Meisterschaften im Schwimmen der Behinderten (IDM). Nach 2009 und 2010 ist das rote Apotheken-A auch in diesem Jahr das sichtbare Zeichen des Engagements der Apotheker für den paralympischen Spitzensport Kinder, vermeidet Kreissägen-Lärm in der Kita!

6 6 von :32 GESUNDHEIT - GEHÖRSCHÄDEN Wie sich zum Internationalen Tag des Lärms herausstellt, erreicht der Krach in Kitas den Pegel von Kreissägen. Gehörschäden sind die Folgen Nervenzellen melden sich zur Mini-Siesta ab GESUNDHEIT - ÜBERMÜDETES HIRN Was genau bei Müdigkeit im Gehirn geschieht, das ist bisher unbekannt. Tierversuche zeigen nun, dass einzelne Areale abgeschaltet werden können - während der Rest des Denkorgans noch wacker zu arbeiten versucht Die Renditen steigen weiter an FINANZEN - PERIPHERIESTAATEN Zweijährige griechische Anleihen bringen 25 Prozent. Einen neuen Rekordstand erreichte auch der Preis für Kreditausfallderivate auf hellenische Staatsanleihen. Die meisten Aktienmärkte und der Devisenmarkt zeigen sich jedoch wenig beeindruckt Deutsche Bank darf keine Zwangsgebühr erheben FINANZEN - KONTOAUSZÜGE Gute Nachricht für Verbraucher: Ein Gericht hat der Deutschen Bank untersagt, für unangeforderte Kontoauszüge eine Gebühr zu verlangen So sparen Sie Geld mit Ihrem Arbeitszimmer FINANZEN - STEUERERKLÄRUNG Büros in der Wohnung können jetzt wieder steuerlich abgesetzt werden. Das Bundesverfassungsgericht hat sich auf Seiten der Bürger gestellt Beteiligen Sie den Staat an Ihrer Altersvorsorge FINANZEN - SONDERAUSGABEN Krankenversicherung und Ruhestandsabsicherung drücken die Steuerlast. Ist der Höchstbetrag nicht ausgereizt, können Steuerzahler mehr geltend machen "Nichtraucherschutz in der deutschen Gastronomie: Was haben die Regelungen in den Bundesländern gebracht?" / Ergebnisse einer aktuellen Erhebung des Deutschen Krebsforschungszentrums in zehn Landeshauptstädten

7 7 von :32 GESUNDHEIT - PRESSEKONFERENZ Heidelberg - Sehr geehrte Damen und Herren, seit August 2007 sind in allen Bundesländern Gesetze zum Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens erlassen worden: Brustkrebs! Was tun? GESUNDHEIT - UNIVERSITÄTSMEDIZIN Mainz - Zu einem Informationsabend zum Thema "Brustkrebs" lädt die Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Frauenkrankheiten der Universitätsmedizin Mainz am Donnerstag, den 12. Mai 2011 ein Jeder dritte Schüler depressiv PANORAMA - SCHULSTRESS Hamburg - Fast jeder dritte Schüler in Deutschland leidet nach einer aktuellen Studie der DAK an depressiven Stimmungen. Die Probleme der Jugendlichen hängen oft mit Schulstress und Leistungsdruck zusammen", teilte die Krankenkasse mit. An Haupt- und Realschulen seien mit 32 Prozent deutlich mehr Schüler betroffen als an Gymnasien mit 24 Prozent. Der Anteil von Mädchen und Jungen dagegen sei annähernd gleich EU-Kommission ermittelt gegen Cephalon und Teva POLITIK - PAY-FOR-DELAY Berlin - Die EU-Kommission wirft Cephalon und Teva unfaire Geschäftspraktiken vor. Die Behörde hat ein Kartellverfahren eingeleitet, um zu ermitteln, ob eine Vereinbarung zwischen den beiden Pharmaherstellern die Markteinführung eines Generikums in Europa verhindert hat Merck wächst mit Millipore MARKT - PHARMAKONZERNE Darmstadt - Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck hat im ersten Quartal 2011 neue Rekorde erzielt. Dank der Milliardenübernahme des US-Laborausrüsters Millipore und des anhaltenden Chemie-Booms konnte das Unternehmen ein kräftiges Plus bei Umsatz und Gewinn verbuchen Plavix und Taxotere fehlen Sanofi MARKT - PHARMAKONZERNE Paris - Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis ist mit einem Umsatz- und Gewinnrückgang ins Geschäftsjahr gestartet. Fehlende Erlöse mit Impfstoffen gegen Schweinegrippe und die Generikakonkurrenz drückten im ersten Quartal den Umsatz um 1,5 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro. Bei Lovenox, Taxotere und Aprovel musste der Konzern Einbußen hinnehmen. Auch Plavix verlor wegen Einbrüchen in Westeuropa.

8 8 von : L'Oréal-Milliardärin kämpft weiter MARKT - KOSMETIKKONZERNE Berlin - Liliane Bettencourt hat es schwer. Die 87-jährige Milliardärin gilt als reichste Frau Frankreichs, doch ihr Lebenswerk ist in Gefahr. Gleich mehrere Interessenten hatten es in der jüngsten Vergangenheit auf ihr rund 31-prozentiges Aktienpaket am weltgrößten Kosmetikkonzern L'Oréal abgesehen - darunter die eigene Tochter, die ihre Mutter gerichtlich entmündigen lassen wollte, und der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé, der seinen Anteil von derzeit 30 Prozent ausbauen will. Doch an ein Aufgeben denkt Bettencourt nicht Geldstrafen für Raucher PANORAMA - UNGARN Budapest - In Ungarn gilt ab 2012 ein striktes Rauchverbot in öffentlichen Räumen. Dies beschloss am Dienstagabend das Parlament in Budapest mit großer Mehrheit. Befürworter und Gegner des Rauchverbots kamen aus allen politischen Lagern. Ob es im Parlament weiter ein Raucherzimmer geben wird, ist noch nicht ganz klar. Der Initiator der Gesetzesvorlage, Tamas Heintz von der Regierungspartei FIDESZ, habe auf diese Frage eine ausweichende Antwort" gegeben, berichteten ungarische Medien Herzinsuffizienz wird Volkskrankheit PANORAMA - KARDIOLOGIE Berlin - Immer mehr Menschen in Deutschland leiden an einem zu schwachen Herzen: Herzinsuffizienz ist auf dem Weg zu einer Volkskrankheit", sagte der Kardiologe Professor Dr. Gerd Hasenfuß von der Uniklinik Göttingen. In Deutschland seien etwa zwei bis drei Millionen Menschen betroffen, in Europa 28 Millionen Einbruch per Gullydeckel in Apotheke PANORAMA - KRIMINALITÄT Berlin - Ein lauter Knall war am gestrigen Abend in der Bendmannstraße im nordrhein-westfälischen Moers zu hören. Drei Männer hatten mit einem Gullydeckel die Scheibe einer Apotheke eingeschlagen. Nachdem eine Zeugin die Polizei benachrichtigte, flüchteten die Täter unerkannt Apotheker schickt Erinnerungskarten PANORAMA - KUNDENBINDUNG Berlin - Seit Sommer letzten Jahres verschickt Apotheker Eckhard Falke Postkarten, Faxe, SMS oder s an Chroniker, wenn deren Medikamente zu Neige gehen. Der Inhaber der DocMorris Apotheke im Real Linden in Hannover lässt sich von einer selbst entwickelten Software anzeigen, wie viele Tabletten die Patienten noch vorrätig haben. Falke will so einerseits seine Kunden binden und andererseits deren Compliance verbessern Apotheken präsentieren sich als Tortenboden PANORAMA - INFORMATIONSKAMPAGNE

9 9 von :32 Berlin - Im allgemeinen Sprachgebrauch wird der Begriff Apothekenpreise" als Synonym für teuer verwendet. Die Apotheken in Hessen und Rheinland-Pfalz wollen ihre Kunden mit einer Kampagne nun darüber informieren, wie die Preise für Arzneimittel zustande kommen - und welchen Anteil die Apotheke tatsächlich erhält. Der Glaube, dass die Apotheken für die hohen Preise verantwortlich sind, ist weit verbreitet. Mit diesem Ammenmärchen wollen wir aufräumen", erklärt eine Sprecherin das Ziel der Aktion Finanzministerium will an Apothekenpflicht sparen INTERNATIONALES - SLOWAKEI Berlin - In der Slowakei wird an einer Reform des Arzneimittelgesetzes gearbeitet. Ganz oben auf der Agenda stehen Sparmaßnahmen wie die Einführung der Wirkstoffverordnung bei gleichzeitiger Verpflichtung der Apotheker, stets das günstigste Generikum auszuwählen. Das Finanzministerium hat seine eigenen Vorstellungen und schlägt vor, eine Reihe von OTC-Arzneimitteln aus der Apothekenpflicht zu entlassen. Auf diese Weise, so die Argumentation, könnten die Preise um 10 Prozent fallen Union will PKV-Provisionen stutzen POLITIK - KRANKENVERSICHERUNG Berlin - Die Unionsfraktion will ausufernden Provisionen für private Krankenversicherungen (PKV) einen Riegel vorschieben. Nach Ansicht des CDU-Gesundheitspolitikers Jens Spahn sollte im Zentrum der Beratung das Kunden- und nicht das Maklerinteresse stehen. Wenn die Versicherer nicht selbst zu einer sinnvollen Regelung kommen, muss die Politik Vorgaben machen", sagte er bereits vor einigen Tagen. Er favorisierte eine Grenze von maximal zwölf, besser neun Monatsbeiträgen Sanofi verzichtet auf Anemet MARKT - ANTIEMETIKA Berlin - Der Pharmakonzern Sanofi-Aventis stellt die Produktion seines Antiemetikums Anemet (Dolasetron) in allen Wirkstärken und Darreichungsformen ein. Der Hersteller führt wirtschaftliche Gründe für den Verzicht auf das Präparat an: Nachdem Sanofi bereits im Februar freiwillig auf die Zulassung für die intravenöse Formulierung von Dolasetron verzichtet hatte, verschwinden jetzt auch die oralen Darreichungsformen vom Markt J&J legt Angebot für Synthes vor MARKT - PHARMAKONZERNE Zürich - Die Übernahme des Schweizer Medizintechnikherstellers Synthes durch den US-Pharma- und Konsumgüterhersteller Johnson & Johnson (J&J) steht bevor. J&J legte ein Angebot über insgesamt 21,3 Milliarden US-Dollar (14,5 Milliarden Euro) vor. Die Verwaltungsräte beider Gesellschaften hätten die Transaktion bereits genehmigt. Auch Synthes-Firmengründer und Großaktionär Hansjörg Wyss, einer der reichsten Schweizer, habe dem Zusammenschluss zugestimmt J&J ruft Reactine Duo/Rhinopront zurück

10 10 von :32 MARKT - PSEUDOEPHEDRIN Berlin - Ab kommender Woche dürfen OTC-Arzneimittel nicht mehr als 720 Milligramm des Wirkstoffs Pseudoephedrin enthalten. Der Pharmakonzern Johnson & Johnson (J&J) ruft deshalb nun die 14er- und 28er-Packung von Reactine Duo sowie die 20er Packung von Rhinopront aus den Apotheken zurück. Beide Präparate enthalten mehr als die künftig erlaubte Menge KSK bläst zum letzten Angriff MARKT - AOK-RABATTVERTRÄGE Berlin - Viel Freude hatte die Firma KSK an ihrem Omeprazol-Rabattvertrag bei der AOK nicht: Wegen unterschiedlicher Packungsgrößen im Markt war die Umsetzungsquote notorisch gering. Selbst Retax- Drohungen der Kasse gegenüber Apotheken blieben weitgehend erfolglos. Mit der Überarbeitung der Packungsgrößenverordnung wurden die Substitutionsregeln gelockert. Doch der politische Steigbügel kommt für KSK fast zu spät: Ende Mai läuft der AOK-Rabattvertrag aus, auf den letzten Metern gibt der Hersteller noch einmal Gas Celesio-Vorstand meutert gegen Haniel MARKT - PHARMAHANDELSKONZERNE Berlin - Das Verhältnis zwischen dem Stuttgarter Pharmahändler Celesio und dessen Großaktionär Haniel verschlechtert sich zusehends: Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) berichtet, wirft der Vorstand dem Vorsitzenden des eigenen Aufsichtsrats, Haniel-Chef Professor Dr. Jürgen Kluge, in einem Brief Rufschädigung vor. Kluge hatte in einem Interview mit der FAZ vor einer Woche seinem Ärger über vermeintliche Defizite bei Celesio öffentlich Luft gemacht Die Apotheker und der Niedergang der Ärzte INTERNATIONALES - RANDNOTIZ Berlin - Die Marktgemeinde Leopoldsdorf in Niederösterreich Einwohner, drei Allgemeinärzte, drei Kinderärzte, ein Zahnarzt und seit Kürzerem: eine Apotheke. Für Ärztefunktionäre ist die Raffael-Apotheke jedoch nicht irgendeine Provinz-Offizin, sondern ein Politikum: Da selbstdispensierende Ärzte einen Mindestabstand von sechs Kilometern zur nächsten Apotheke einhalten müssen, musste einer der drei Mediziner nach dem eigentlich erfreulichen Neuzugang vor zwei Jahren jetzt seine Hausapotheke schließen. Der Fall Leopoldsdorf" empört die Ärzteschaft: Die Kammer holt zum Rundumschlag aus CoBox zur Verkehrsberuhigung MARKT - RANDNOTIZ Berlin - Videoapotheken in medizinischen Zentren und Konzernzentralen - das Argument der Versorgung im ländlichen Raum sticht bei der CoBox kaum. Auf der Suche nach neuen Gründen für die Notwendigkeit der audio-visuellen Beratung zeigt sich das Unternehmen aus dem hessischen Waldsolms aber kreativ: Die neuste Installation in Rupperthain im Taunus schließt zwar keine Versorgungs-, dafür aber eine Sicherheitslücke.

11 11 von : SPD bekommt Gesundheit POLITIK - BADEN-WÜRTTEMBERG Berlin - In Baden-Württemberg haben sich Grüne und SPD auf ihren Koalitionsvertrag geeinigt. Einen Monat nach den Landtagswahlen steht damit auch die Ressortverteilung. Das Arbeits- und Sozialministerium geht an die Sozialdemokraten. Für SPD-Chef Nils Schmidwird ein Superministerium für Finanzen und Wirtschaft eingerichtet. Außerdem bekommt die SPD Innen-, Justiz- sowie Kultusministerium. Das neu zu schaffende Integrationsministerium geht ebenfalls an die SPD Rabattverträge schützen vor Generika MARKT - ZYPREXA Berlin - Wenn es um die Verteidigung der Marktexklusivität geht, ziehen die Hersteller von Originalpräparaten alle rechtlichen Register. Der Pharmakonzern Eli Lilly verteidigte sein Patent für das Neuroleptikum Zyprexa (Olanzapin) Ende 2008 sogar vor dem Bundesgerichtshof (BGH). In diesem Herbst läuft der Patentschutz aus, doch Generika könnten trotzdem selten über den Handverkaufstisch gehen: Denn Lilly hat sich bereits mit Rabattverträgen über das Original gegen die generische Konkurrenz abgesichert Die erste voll individualisierbare Apotheken-App BRANCHENNACHRICHTEN Baierbrunn - Mit der Applikation für das iphone Apotheke vor Ort - Ihre Stammapotheke" kann ab sofort im App-Store (http://itunes.apple.com) eine App geladen werden, die durch ihren apothekenspezifischen Funktionsumfang überzeugt: Zum ersten Mal haben iphone-besitzer nun die Möglichkeit, eine App mit dem Rat und der Hilfe einer Apotheke ihrer Wahl als ständigen Begleiter bei sich zu tragen. Mit der innovativen App des Wort & Bild Verlages eröffnet sich dem Anwender eine völlig neue Vielfalt praxisnaher Funktionen rund um das Thema Apotheke und Gesundheit" Festlegung von Anforderungen an patientenindividuelle sterile Infusionslösungen BRANCHENNACHRICHTEN Hamburg - Das Bundesministerium für Gesundheit hat am 12. April 2011 Eckpunkte zur Überarbeitung der Apothekenbetriebsordnung veröffentlicht. Die DGOP fordert in diesem Zusammenhang den Erhalt der bewährten flächendeckenden, zeit- und ortsnahen Versorgung von Krebspatienten aus spezialisierten Apotheken Niedersachsen schult Prüfer für Datenzugriff bei Apotheken BRANCHENNACHRICHTEN Frankfurt - Mit dem Ziel, Apotheker über die mit einer digitalen Betriebsprüfung verbundenen Risiken zu informieren und ihnen praktische Tipps zur Vorbereitung auf eine solche Prüfung zu geben, veranstaltet der Rechtsanwalt, Steuerberater, vereidigte Buchprüfer und Fachanwalt für Steuerrecht Dr. Bernhard Bellinger, im Mai und Juni 2011 Informationsveranstaltungen in Dresden (dort zusammen mit den Dresdner Kanzleien ab ovo und Schneider + Partner), Hamburg und Stuttgart.

12 12 von : Magnesium-Diasporal 400 Extra verschenkt Warenproben, jetzt anfordern! BRANCHENNACHRICHTEN Ismaning - Ab sofort verschenkt Magnesium-Diasporal 400 Extra Warenproben des Trinkgranulats. Die Proben sind besonders attraktiv für die Gewinnung von Neukunden, die einen erhöhten Magnesiumbedarf haben wie z. B. Diabetiker, Sportler, Schwangere und Stillende. Außerdem wird mit den neuen Aktionsangeboten und Top-Konditionen der Umsatzerfolg in der Apotheke zusätzlich unterstützt Flohzirkus in der Apotheke BRANCHENNACHRICHTEN Blaubeuren - Seit dem steht der Zweite von insgesamt 10 Filmen der Apotheken-Aktion Der tägliche Wahnsinn" von AbZ Pharma und Teva im Internet NSAID schwächen Antidepressiva ab WISSENSCHAFT - WECHSELWIRKUNG Berlin - Analgetika wie Acetylsalicylsäure oder Ibuprofen könnten die Wirksamkeit von Serotonin- Wiederaufnahme-Inhibitoren (SSRI) abschwächen. US-Forschern zufolge wirkt das Antidepressivum Citalopram bei Patienten, die Schmerzmittel eingenommen haben, weniger gut. Ob der gefundene Zusammenhang allerdings tatsächlich auf einer Wechselwirkung der Substanzen beruht, ist noch nicht geklärt Minijobs - ja bitte! FINANZEN - UMSTRITTENE SONDERREGEL Die Minijobs boomen, gut 7,3 Millionen Menschen arbeiten für höchstens 400 Euro. Gewerkschafter sprechen von einer Armutsfalle, die Beschäftigten würden ausgebeutet. Doch ist das wirklich so? Die umstrittene Sonderregel hat durchaus ihre Berechtigung - und erfreut sich großer Beliebtheit Staat stellt OTC-Automaten auf INTERNATIONALES - SCHWEDEN Berlin - In Schweden treibt der Wettbewerb auf dem Apothekenmarkt immer neue Blüten: Weil insbesondere im OTC-Bereich die Konkurrenz deutlich zugenommen hat, will die staatliche Apothekenkette Apoteket in den kommenden Monaten landesweit mehr als 100 Abgabeautomaten für OTC-Arzneimittel installieren. Die Terminals, an denen Apoteket auch Rezepte sammelt, werden gezielt vor der Tür von Tankstellen und Supermärkten aufgestellt Malaria soll nicht mehr tödlich sein

13 13 von :32 PANORAMA - TROPENKRANKHEITEN New York - Die Fortschritte im Kampf gegen Malaria stimmen die Vereinten Nationen optimistisch, dass die Zahl der Malaria-Toten bis 2015 beinahe auf Null sinken wird. Derzeit sterben noch Menschen im Jahr an der durch Moskitos übertragenen Krankheit, sagte der UN-Sonderbeauftragte für Malaria, Ray Chambers, anlässlich des Welt-Malaria-Tages Gastwirt-Demo gegen Rauchverbot PANORAMA - BELGIEN Berlin - Mehrere hundert Menschen haben in Brüssel gegen ein absolutes Rauchverbot für Restaurants und Cafés demonstriert. Vom 1. Juli an sollen in Belgien die Glimmstängel ausnahmslos aus der Gastronomie verbannt werden. Dazu sollte es eigentlich erst in drei Jahren kommen. Doch das belgische Verfassungsgericht hatte Mitte März über eine Verschärfung des Rauchverbots entschieden. Wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete, zogen rund 850 Café- und Restaurantbesitzer sowie ihre Kunden durch die Innenstadt Mehr Kinder werden schwerhörig PANORAMA - HÖRSCHÄDEN Hamburg - Hörschäden kommen bei jüngeren Menschen immer häufiger vor. Das geht aus Daten der Techniker Krankenkasse (TK) hervor. Bekamen im Jahr 2006 rund 50 von 1000 bei der TK versicherten Kindern und Jugendlichen im Alter bis 18 Jahre ein Hörgerät verschrieben, so waren es 2010 schon rund 63 von Das sei ein Anstieg um 26 Prozent, teilte die Kasse mit Asthma häufiger bei Jungen PANORAMA - PULMOLOGIE Berlin - Jedes zehnte Kind leidet an Asthma. Dabei sind Jungen mit einem Anteil von 60 Prozent deutlich häufiger betroffen als Mädchen. Das teilte die Krankenkasse DAK unter Verweis auf Versichertendaten anlässlich des Welt-Asthma-Tages am 3. Mai mit. Im Erwachsenenalter wende sich das Blatt: Dann erkrankten mehr Frauen als Männer. Wissenschaftlich gebe es dafür keine Erklärung, so die Kasse Venofer-Produktion in USA gestoppt MARKT - USA Berlin - Das Eisenprodukt Venofer des schweizerischen Pharmaherstellers und -großhändlers Galenica wird in Nordamerika bis auf Weiteres nicht produziert. Luitpold Pharmaceuticals, der Lizenznehmer für Venofer in den USA und Kanada, hat die Produktion und den Vertrieb seiner Präparate am Standort Shirley, New York, vorübergehend freiwillig eingestellt IQWiG findet doch einen Nutzen für Memantin WISSENSCHAFT - ANTIDEMENTIVA

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Firmeninfo... 2 Firmenbeschreibung/Boilerplate... 2 Ansprechpartner... 2 Übersicht der Pressemeldungen... 2 Pressemeldungen... 6

Firmeninfo... 2 Firmenbeschreibung/Boilerplate... 2 Ansprechpartner... 2 Übersicht der Pressemeldungen... 2 Pressemeldungen... 6 Inhaltsverzeichnis Firmeninfo... 2 Firmenbeschreibung/Boilerplate... 2 Ansprechpartner... 2 Übersicht der Pressemeldungen... 2 Pressemeldungen... 6 26.04.2011 - Niedersachsen schult Prüfer für Datenzugriff

Mehr

DAS GRÜNE REZEPT. Für eine sichere Medikation mit rezeptfreien Arzneimitteln

DAS GRÜNE REZEPT. Für eine sichere Medikation mit rezeptfreien Arzneimitteln DAS GRÜNE REZEPT Für eine sichere Medikation mit rezeptfreien Arzneimitteln Was ist das Grüne Rezept? Obwohl das Grüne Rezept schon seit Jahren in Arztpraxen verwendet wird, ist es vielen Patienten und

Mehr

Berichterstattung nachfolgend der Pressekonferenz am 28.1.2009 zum Start von Mit Herz dabei

Berichterstattung nachfolgend der Pressekonferenz am 28.1.2009 zum Start von Mit Herz dabei 1 Berichterstattung nachfolgend der Pressekonferenz am 28.1.2009 zum Start von Mit Herz dabei Artikel erschienen in: ABC-der-Krankenkassen.de, 3.Februar 2009 Ärzte Zeitung (Print und Online), 3. Februar

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Rabattverträgen

Häufig gestellte Fragen zu Rabattverträgen Häufig gestellte Fragen zu Rabattverträgen Teil I (zu den Verträgen selbst) Was sind Rabattverträge? Es handelt sich um Verträge, die zwischen Krankenkassen und pharmazeutischen Herstellern geschlossen

Mehr

FAQ häufig gestellte Fragen

FAQ häufig gestellte Fragen FAQ häufig gestellte Fragen 1. Was sind Generika? Ein Generikum (Plural Generika) wird häufig auch als Nachahmerprodukt bezeichnet. Es ist quasi die Kopie eines Original-Arzneimittels, dessen Patentschutz

Mehr

Wie werde ich Versandapotheker?

Wie werde ich Versandapotheker? Wie werde ich Versandapotheker? Zunächst einmal muss ein Versandapotheker überhaupt approbierter Apotheker sein: Das vom Europäischen Gerichtshof für zulässig gehaltene deutsche Fremdbesitzverbot gilt

Mehr

Ambulante gynäkologische Operationen

Ambulante gynäkologische Operationen Altona-neu 28.02.2005 16:21 Uhr Seite 1 Integrierte Versorgung Ambulante gynäkologische Operationen Ihre Partner für Qualität. Altona-neu 28.02.2005 16:21 Uhr Seite 2 DAK: Schrittmacher für innovative

Mehr

Vorteile UND FAKTEN. des deutschen Gesundheitssystems.

Vorteile UND FAKTEN. des deutschen Gesundheitssystems. Vorteile UND FAKTEN des deutschen Gesundheitssystems. SPITZENPOSITION Das Deutsche Gesundheitssystem ist eines der besten weltweit. 82 Prozent der Deutschen finden ihr Gesundheitssystem gut oder sehr gut

Mehr

Welche Medikamente kann ich grundsätzlich verschrieben bekommen und welche nicht?

Welche Medikamente kann ich grundsätzlich verschrieben bekommen und welche nicht? Medikamente Was bedeutet apothekenpflichtig? Wie verstehe ich die Angaben zu Nebenwirkungen? Wir haben einige typische Fragen unserer Versicherten einmal zusammengestellt, sodass Sie mit einem Klick Antworten

Mehr

Frankreich: Vorstellung des Landes:

Frankreich: Vorstellung des Landes: Landesverbandes Hessen e.v. Frankreich: Vorstellung des Landes: Das größte Land Europas: 544 000 km² (QuadratKilometer) 60 Millionen Einwohner 108 Einwohner je km² Bruttoinlandsprodukt je Einwohner: 22

Mehr

Vorteile. und Fakten. des deutschen Gesundheitssystems.

Vorteile. und Fakten. des deutschen Gesundheitssystems. Vorteile und Fakten des deutschen Gesundheitssystems. Spitzenposition Das Deutsche Gesundheitssystem ist eines der besten weltweit. 82 Prozent der Deutschen finden ihr Gesundheitssystem gut oder sehr gut

Mehr

10 Antworten zum Thema Generika

10 Antworten zum Thema Generika 10 Antworten zum Thema Generika Die mit dem Regenbogen Liebe Leserin, Lieber Leser Immer mehr Schweizerinnen und Schweizer leiden unter den jährlich steigenden Gesundheitskosten und Krankenkassenprämien.

Mehr

Gesundheitsbarometer 2009. Verbraucherbefragung zur Qualität der Gesundheitsversorgung in Deutschland

Gesundheitsbarometer 2009. Verbraucherbefragung zur Qualität der Gesundheitsversorgung in Deutschland Gesundheitsbarometer 2009 Verbraucherbefragung zur Qualität der Gesundheitsversorgung in Deutschland Das Design der Studie Telefonische Befragung durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut (Valid Research,

Mehr

Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe?

Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe? copy 11pt Lungenentzündung gehören Sie zu einer Risikogruppe? Wo viele Menschen zusammenkommen, können sie besonders leicht übertragen werden: Die Erreger der Lungenentzündung. Niesen und Husten, ein Händedruck

Mehr

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen.

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen. Wahlprüfsteine 2013 Aktuelle Themen, die bewegen leicht lesbar! Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung bringt sich auch im Wahljahr 2013 ein und fragte bei den Parteien ihre politische Positionen

Mehr

Medikamente, Reform und Parkinson. olaf rose, apotheker, doctor of pharmacy (usa), elefanten-/pharmaxi-apotheke steinfurt, coerde-apotheke münster

Medikamente, Reform und Parkinson. olaf rose, apotheker, doctor of pharmacy (usa), elefanten-/pharmaxi-apotheke steinfurt, coerde-apotheke münster Medikamente, Reform und Parkinson olaf rose, apotheker, doctor of pharmacy (usa), elefanten-/pharmaxi-apotheke steinfurt, coerde-apotheke münster Themen Aus gegebenem Anlass kurzes Mitgliedertraining zu

Mehr

Gesundheit. Mit struktur

Gesundheit. Mit struktur Gesundheit Mit struktur Unsere Philosophie Wir gestalten regionale gesundheitliche Versorgung gemeinsam mit Ärzten und allen, die in vernetzten Strukturen Patienten leitliniengerecht mit innovativen Arzneimitteln

Mehr

Themen. Insulinanaloga - Fragen und Antworten

Themen. Insulinanaloga - Fragen und Antworten Themen Insulinanaloga - Fragen und Antworten Was sind Insulinanaloga? Als Humaninsulin wird die synthetische Nachbildung des körpereigenen, natürlichen Hormons Insulin bezeichnet. Insulinanaloga sind Abwandlungen

Mehr

Organisatorische Einheit von Rettungsdienst und Krankenhaus. Ein Modell zur Kostenersparnis?

Organisatorische Einheit von Rettungsdienst und Krankenhaus. Ein Modell zur Kostenersparnis? Rettungsdient in Frankreich 19/03/2004 Frankreich Organisatorische Einheit von Rettungsdienst und Krankenhaus. Ein Modell zur Kostenersparnis? Dr Pierre BIEHLER Praticien Hospitalier Anesthésie Réanimation

Mehr

> Wer wir sind > Was wir machen > Wo Sie uns finden

> Wer wir sind > Was wir machen > Wo Sie uns finden Der Medizinische Dienst der Kranken-Versicherung () > Wer wir sind > Was wir machen > Wo Sie uns finden Der : Wer wir sind Wenn die Menschen krank sind, brauchen sie gute Medizin. Und gute Behandlung.

Mehr

DrEd Ihr Arzt im Netz. Erfahren, einfach und sicher.

DrEd Ihr Arzt im Netz. Erfahren, einfach und sicher. DrEd Ihr Arzt im Netz. Erfahren, einfach und sicher. Die neuen Gesundheitsentrepreneure machen Internetmedizin die Zukunft, die schon da ist! Ist Telemedizin bereits out? Hauptstadtkongress Ärztliche Versorgung

Mehr

VFA Reformmonitor 2009

VFA Reformmonitor 2009 VFA Reformmonitor 2009 Meinungsbild der Bürger zur Gesundheitsreform Klaus-Peter Schöppner März 2009 1 Untersuchungsdesign Institut: TNS Emnid Medien- und Sozialforschung GmbH Erhebungszeitraum: 02.03.

Mehr

Jetzt zur TK. Ihre Gesundheit optimal versichert

Jetzt zur TK. Ihre Gesundheit optimal versichert Jetzt zur TK Ihre Gesundheit optimal versichert Jetzt zur TK Die TK bleibt Deutschlands beste Krankenkasse AUSGEZEICHNET! FOCUS-MONEY Im Vergleich von 70 gesetzlichen Krankenkassen wurde die TK zum neunten

Mehr

Aufklärung über die Behandlung

Aufklärung über die Behandlung sollte Sie bei geplanten Operationen schon am Tag der Terminvereinbarung aufklären, mindestens aber einen Tag vorher. Sie müssen voll einsichts- und einwilligungsfähig sein. Erfolgt die Aufklärung erst

Mehr

Sicher durch das Studium. Unsere Angebote für Studenten

Sicher durch das Studium. Unsere Angebote für Studenten Sicher durch das Studium Unsere Angebote für Studenten Starke Leistungen AUSGEZEICHNET! FOCUS-MONEY Im Vergleich von 95 gesetzlichen Krankenkassen wurde die TK zum achten Mal in Folge Gesamtsieger. Einen

Mehr

Wachstumspfad mit Stolpersteinen

Wachstumspfad mit Stolpersteinen Tirage: 35324 Poids: Présentation de la page, grand format 12. juin 2010 AUSLAND, SEITE 31: Wachstumspfad mit Stolpersteinen Generikaindustrie hat Sorgen in den USA Verzögerte Zulassung von biotechnischen

Mehr

Verschreibungsfreie Arzneimittel wieder in der Erstattung

Verschreibungsfreie Arzneimittel wieder in der Erstattung Satzungsleistungen Verschreibungsfreie Arzneimittel wieder in der Erstattung Was sind Satzungsleistungen? Der Rahmen für die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung wird im Fünften Sozialgesetzbuch

Mehr

Herzlich Willkommen. Apothekerin Birgit Borcherding Rahden Kommunale Gesundheits- und Pflegekonferenz 6. November 2013. Minden, 6.

Herzlich Willkommen. Apothekerin Birgit Borcherding Rahden Kommunale Gesundheits- und Pflegekonferenz 6. November 2013. Minden, 6. 1 Herzlich Willkommen Apothekerin Birgit Borcherding Rahden Kommunale Gesundheits- und Pflegekonferenz 6. November 2013 2 Rahmenbedingungen für die Apotheke und Apotheker/innen Zahlen, Daten und Fakten

Mehr

Vergleich 130a SGV V alt vs neu

Vergleich 130a SGV V alt vs neu In der folgenden Gegenüberstellung finden Sie in der linken Spalte den alten Text des 130a SGB V und in der rechten Spalte den neuen Text des 130a SGB V, der ab dem 1.8.2010 in Kraft tritt. Die Änderungen

Mehr

Positive Dualität: PKV und GKV aus Sicht der Bevölkerung

Positive Dualität: PKV und GKV aus Sicht der Bevölkerung Aktuelle Ergebnisse zum Thema Unisex-Tarife Continentale-Studie 2012: Positive Dualität: PKV und GKV aus Sicht der Bevölkerung Eine repräsentative TNS-Infratest-Bevölkerungsbefragung der Continentale Krankenversicherung

Mehr

PILLEN, PULVER, SALBEN PHARMAZIE UND PHARMAKOLOGIE Vom Kräutergarten zur Gentechnologie die Geschichte der Arzneimittel

PILLEN, PULVER, SALBEN PHARMAZIE UND PHARMAKOLOGIE Vom Kräutergarten zur Gentechnologie die Geschichte der Arzneimittel Arbeitsblätter mit Lösungen zur DVD 14064 PILLEN, PULVER, SALBEN PHARMAZIE UND PHARMAKOLOGIE Vom Kräutergarten zur Gentechnologie die Geschichte der Arzneimittel Arbeitsblätter mit Lösungen zur DVD 14064

Mehr

Fakten gegen die Bürgerversicherung.

Fakten gegen die Bürgerversicherung. Fakten gegen die Bürgerversicherung. Deutschland hat das beste Gesundheitssystem der Welt Alle Menschen in Deutschland profitieren von kurzen Wartezeiten, freier Arztwahl und gutem Zugang zum medizinischen

Mehr

Heißt: Roland Bebber hatte bei seiner langen Suche nach Hilfe nicht einfach nur Pech wie ihm geht es offenbar immer mehr Patienten.

Heißt: Roland Bebber hatte bei seiner langen Suche nach Hilfe nicht einfach nur Pech wie ihm geht es offenbar immer mehr Patienten. 1 Defizite in der Physiotherapeuten-Ausbildung Bericht: Andreas Rummel Roland Bebber ist schwer behindert. Um Hilfe gegen seine ständigen extremen Rückenschmerzen zu bekommen, muss er lange Wege in Kauf

Mehr

Fragen und Antworten: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen

Fragen und Antworten: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen Fragen und Antworten: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen 1. Für welche Bereiche gelten die neuen Zuzahlungsregeln? Die Regelungen gelten für nahezu alle Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung.

Mehr

QUARTALSBERICHT 01/2015

QUARTALSBERICHT 01/2015 QUARTALSBERICHT 01/2015 Ergebnis 2015 SITUATION DER GESETZLICHEN KRANKENVERSICHERUNG 2015 wird die Gesetzliche Krankenversicherung erneut ein Defizit aufweisen. Weiterhin steigen trotz guter Konjunktur

Mehr

Bundesweite Diabetes-Aufklärung mit Gesünder unter 7": Diabetiker brauchen Bewegung

Bundesweite Diabetes-Aufklärung mit Gesünder unter 7: Diabetiker brauchen Bewegung Bundesweite Diabetes-Aufklärung mit Gesünder unter 7": Diabetiker brauchen Bewegung Frankfurt/Laatzen (10. Mai 2007) Die Deutschen sind die dicksten Europäer. La ut einer neuen Studie der International

Mehr

Firmeninsolvenzen 1. Halbjahr 2015

Firmeninsolvenzen 1. Halbjahr 2015 Firmeninsolvenzen 1. Halbjahr 2015 Firmeninsolvenzen sinken um 4,4 Prozent Anstieg auf Jahressicht möglich / In fünf Bundesländern steigen die Firmenpleiten bereits an 1. Überblick In den ersten sechs

Mehr

Globalisierung und Soziale Marktwirtschaft. Rede. Michael Glos, MdB. Bundesminister für Wirtschaft und Technologie

Globalisierung und Soziale Marktwirtschaft. Rede. Michael Glos, MdB. Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Globalisierung und Soziale Marktwirtschaft Rede Michael Glos, MdB Bundesminister für Wirtschaft und Technologie anlässlich der Veranstaltung zum 60. Jahrestag der Währungsreform am 16. Juni 2008 um 10:00

Mehr

P T A Pharmazeutisch-Technische Assistentin Pharmazeutisch-Technischer Assistent

P T A Pharmazeutisch-Technische Assistentin Pharmazeutisch-Technischer Assistent Pharmazeutisch-Technische Assistentin Pharmazeutisch-Technischer Assistent Ein Beruf für mich? Zu Ausbildungsmöglichkeiten lesen Sie bitte diese Beilage und fragen Sie in Ihrer Apotheke Was bedeutet PTA?

Mehr

Lückentext zum deutschen Gesundheitswesen

Lückentext zum deutschen Gesundheitswesen Lückentext zum deutschen Gesundheitswesen Füllen Sie die Lücken mit den nachstehenden Begriffen! Allgemeinärzte / Arzneimitteln / ambulante / Arbeitseinkommen / Basisfallwert / Beiträge / Bundesgesetze

Mehr

Fragebogen zur Akzeptanz einer elektronischen Patientenakte

Fragebogen zur Akzeptanz einer elektronischen Patientenakte WAS? Die Forschungsgruppe Industrial Software (INSO) an der Technischen Universität Wien möchte hiermit, im Rahmen einer Diplomarbeit, eine Umfrage bezüglich der Akzeptanz einer in Österreich noch nicht

Mehr

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Sie bekommen Ergänzungs leistungen? Dann ist dieses Merk blatt für Sie. Ein Merk blatt in Leichter Sprache Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Wann bekommen Sie Geld zurück? Dieser

Mehr

Provita Pflege Für alle Fälle. Für jedes Einkommen. Für Ihre Liebsten.

Provita Pflege Für alle Fälle. Für jedes Einkommen. Für Ihre Liebsten. Im Pflegefall oder bei Demenz hilft, Ihre Versorgung zu optimieren, Ihr Erspartes abzusichern und Ihre Liebsten zu schützen. Unsere Experten beraten Sie kompetent und individuell. Rufen Sie uns einfach

Mehr

J.P. Morgan Asset Management 8. Altersvorsorge-Barometer Vergleich März 2007 Oktober 2009

J.P. Morgan Asset Management 8. Altersvorsorge-Barometer Vergleich März 2007 Oktober 2009 J.P. Morgan Asset Management 8. Altersvorsorge-Barometer Vergleich März Oktober 2009 Methodenbeschreibung Auftraggeber: Untersuchungsthema: J.P. Morgan Asset Management Altersvorsorge (Deutschland) Befragungszeitraum:

Mehr

KRANKENKASSE. Grundversicherung

KRANKENKASSE. Grundversicherung KRANKENKASSE Grundversicherung Alle Personen, die in der Schweiz wohnen, müssen sich gegen Krankheit und Unfall versichern. Diese Grundversicherung ist obligatorisch für alle, unabhängig von Alter, Herkunft

Mehr

1. Pharmaindustrie allgemein. 2. Das Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline. Autoren: Anke Jakubzik Tobias Bräutigam

1. Pharmaindustrie allgemein. 2. Das Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline. Autoren: Anke Jakubzik Tobias Bräutigam Unternehmen als internationale Akteure 1. Pharmaindustrie allgemein 2. Das Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline Autoren: Anke Jakubzik Tobias Bräutigam Pharmaindustrie allgemein! ein Teil der chemischen Industrie,

Mehr

Kurz-Wahl-Programm in leichter Sprache

Kurz-Wahl-Programm in leichter Sprache Kurz-Wahl-Programm in leichter Sprache Anmerkung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Bundestags-Wahl-Programm in leichter Sprache. Aber nur das original Bundestags-Wahl-Programm ist wirklich gültig.

Mehr

Zeit zu wechseln. _ schneller Service _ viele Zusatzleistungen _ günstiger Beitragssatz

Zeit zu wechseln. _ schneller Service _ viele Zusatzleistungen _ günstiger Beitragssatz Zeit zu wechseln _ schneller Service _ viele Zusatzleistungen _ günstiger Beitragssatz Eine Menge Vorteile Die Bertelsmann Betriebskrankenkasse (BKK) ist Ihr Partner rund um die Kranken- und Pflegeversicherung.

Mehr

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden?

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden? Tätigkeitsbericht der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen 2012 / 2013 / 2014 Inhalt 1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? Seite 2 2. Was

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 17.04.2012

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 17.04.2012 Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

Therapeutischer Nutzen, Kosten-Nutzen Verhältnis, EbM als Priorisierungskriterien? Ergebnisse aus der Äztinnenbefragung

Therapeutischer Nutzen, Kosten-Nutzen Verhältnis, EbM als Priorisierungskriterien? Ergebnisse aus der Äztinnenbefragung Therapeutischer Nutzen, Kosten-Nutzen Verhältnis, EbM als Priorisierungskriterien? Ergebnisse aus der Äztinnenbefragung Adele Diederich Jacobs University Bremen 34. Kongress des Deutschen Ärztinnenbundes

Mehr

Besser informiert über Generika von Mepha

Besser informiert über Generika von Mepha Ratgeber für Patientinnen und Patienten Besser informiert über Generika von Mepha Die mit dem Regenbogen Stand der Information: Januar 2013 Mepha Pharma AG www.mepha.ch Besser informiert über Generika

Mehr

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013 Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013 Zahl der Privatinsolvenzen sinkt um 3,9 Prozent Kernergebnisse Rückgang um 3,9 Prozent: 63.006 Privatinsolvenzen im ersten Halbjahr 2013 Prognose Gesamtjahr: 126.000

Mehr

Private Zusatzleistungen in der Arztpraxis: Was hilft den Versicherten? RA Wolfgang Schuldzinski Bereichsleiter Verbraucherrecht und Finanzthemen

Private Zusatzleistungen in der Arztpraxis: Was hilft den Versicherten? RA Wolfgang Schuldzinski Bereichsleiter Verbraucherrecht und Finanzthemen Private Zusatzleistungen in der Arztpraxis: Was hilft den Versicherten? RA Wolfgang Schuldzinski Bereichsleiter Verbraucherrecht und Finanzthemen 1 Unser Leistungsprofil 57 Beratungsstellen in NRW, davon

Mehr

Schuldenbarometer 1. Quartal 2015

Schuldenbarometer 1. Quartal 2015 Schuldenbarometer 1. Quartal 2015 Privatinsolvenzen sinken um 8,7 Prozent Die Zahl der Privatinsolvenzen in Deutschland sinkt weiter. In den ersten drei Monaten des Jahres mussten 26.625 Bundesbürger eine

Mehr

allensbacher berichte

allensbacher berichte allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach 03 / Nr. VORSCHLÄGE ZUR REFORM DES GESUNDHEITSSYSTEMS Die Bevölkerung findet kaum etwas zumutbar Allensbach am Bodensee, Ende August 03 - Die überwältigende

Mehr

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Mobilfunkverträge Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Stand: Juli 2015 Agenda - Mobilfunkverträge 1. Zusammenfassung 2. Methodik 3. Ausgaben & Hardware nach Wohnort 4. Ausgaben & Hardware nach Alter

Mehr

BARMERGEK Arzneimittel-Report 2010

BARMERGEK Arzneimittel-Report 2010 Berlin, den 09.06.2010 BARMERGEK Arzneimittel-Report 2010 Prof. Dr. Gerd Glaeske, Dr. Christel Schicktanz Universität Bremen, Zentrum für Sozialpolitik (ZeS) Kein Interessenskonflikt im Sinne der Uniform

Mehr

expopharm 30. September 2015

expopharm 30. September 2015 expopharm 30. September 2015 Dr. Martin Zentgraf Vorsitzender des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie e.v. - Es gilt das gesprochene Wort - Seite 2 Sehr geehrter Herr Schmidt, sehr geehrter

Mehr

Kurz-Wahl-Programm in leichter Sprache

Kurz-Wahl-Programm in leichter Sprache Kurz-Wahl-Programm in leichter Sprache Anmerkung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Bundestags-Wahl-Programm in leichter Sprache. Aber nur das original Bundestags-Wahl-Programm ist wirklich gültig.

Mehr

Wahl prüfsteine in Leichter Sprache

Wahl prüfsteine in Leichter Sprache Wahl prüfsteine in Leichter Sprache Für die Landtags wahl in Baden-Württemberg am 13. März 2016 DEUTSCHER Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Baden-WÜRTTEMBERG e.v. www.paritaet-bw.de Inhalt

Mehr

DI Manfred Rieser. Best Ager Gesundheit und selbstbestimmtes Leben im Alter E-HealthSymposium am 29. April 2009. CHART 1 Ergebnisse in Prozent

DI Manfred Rieser. Best Ager Gesundheit und selbstbestimmtes Leben im Alter E-HealthSymposium am 29. April 2009. CHART 1 Ergebnisse in Prozent Best Ager Gesundheit und selbstbestimmtes Leben im Alter E-HealthSymposium am. April DI Manfred Rieser Dokumentation der Umfrage Z..P.T: n= telefonische CATI-Interviews repräsentativ für die österreichischen

Mehr

Eine App auf Rezept. Erstmals übernimmt eine Krankenkasse die Kosten für eine digitale Behandlung: Eine Software soll Kindern helfen, besser zu sehen.

Eine App auf Rezept. Erstmals übernimmt eine Krankenkasse die Kosten für eine digitale Behandlung: Eine Software soll Kindern helfen, besser zu sehen. so. DIGITAL Erstmals übernimmt eine Krankenkasse die Kosten für eine digitale Behandlung: Eine Software soll Kindern helfen, besser zu sehen. VON MARKUS WERNING v V v v v v v Helen-Sofie hat ein starkes

Mehr

Dieser Text ist von der Partei DIE LINKE. Dies ist unser Kurz-Wahl-Programm für die Europa-Wahl 2014. Für wen ist leichte Sprache?

Dieser Text ist von der Partei DIE LINKE. Dies ist unser Kurz-Wahl-Programm für die Europa-Wahl 2014. Für wen ist leichte Sprache? Dieser Text ist von der Partei DIE LINKE. Dies ist unser Kurz-Wahl-Programm für die Europa-Wahl 2014. geschrieben in leichter Sprache Für wen ist leichte Sprache? Jeder Mensch kann Texte in Leichter Sprache

Mehr

Anteil der arbeitsunfähig kranken GKV*-Pflichtmitglieder an allen Mitgliedern (mit Anspruch auf Krankengeld)

Anteil der arbeitsunfähig kranken GKV*-Pflichtmitglieder an allen Mitgliedern (mit Anspruch auf Krankengeld) Anteil der arbeitsunfähig kranken GKV*-Pflichtmitglieder an allen Mitgliedern (mit Anspruch auf Krankengeld) Anteil in Prozent, der arbeitsunfähig jeweils am 1. des kranken Monats, GKV*-Pflichtmitglieder

Mehr

Das Internetportal für Ihre Gesundheit

Das Internetportal für Ihre Gesundheit Das Internetportal für Ihre Gesundheit Bausteine für Ihren persönlichen Krankenversicherungsschutz Private Finance Lösungen Financial Services Das Gesundheitsportal speziell für SPF-Kunden Krankenversicherungen

Mehr

Akzeptanz von Studiengebühren

Akzeptanz von Studiengebühren Akzeptanz von Studiengebühren Ergebnisse einer forsa-umfrage in der Bevölkerung und bei Studierenden Im November 2003, im Juni 2000 und im Februar 1998 hat die Gesellschaft für Sozialforschung und statistische

Mehr

Veranstaltung 16. Mai 2013 Frankfurter Datenschutzkreis Internationaler Datentransfer

Veranstaltung 16. Mai 2013 Frankfurter Datenschutzkreis Internationaler Datentransfer Veranstaltung 16. Mai 2013 Frankfurter Datenschutzkreis Internationaler Datentransfer Zusammenfassung* Referenten: Herr Filip vom Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht Frau Lange vom Hessischen

Mehr

Mit individueller Risikoanalyse die betrieblichen und privaten Unsicherheiten des Apothekers strategisch angehen

Mit individueller Risikoanalyse die betrieblichen und privaten Unsicherheiten des Apothekers strategisch angehen Pressemitteilung Mit individueller Risikoanalyse die betrieblichen und privaten Unsicherheiten des Apothekers strategisch angehen Professionelle Risikoabsicherung für Apotheken - wenn es gut geschützt

Mehr

Die PKV ist Garant für Wahlfreiheit und Selbstbestimmung

Die PKV ist Garant für Wahlfreiheit und Selbstbestimmung Die PKV ist Garant für Wahlfreiheit und Selbstbestimmung Ein modernes und zukunftsweisendes Gesundheitswesen darf nicht auf Reglementierungen setzen, sondern muss Eigenverantwortung und Vorsorge des mündigen

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

Berufsübergreifende Kooperationen Drehpunkt Apotheke

Berufsübergreifende Kooperationen Drehpunkt Apotheke Berufsübergreifende Kooperationen Drehpunkt Apotheke Rechtsanwalt Dr. Valentin Saalfrank Fachanwalt für Medizinrecht Berrenrather Straße 393 50937 Köln Übersicht I. Kooperationen im Gesundheitswesen II.

Mehr

1. Was ist der Pflege - Bahr?

1. Was ist der Pflege - Bahr? BFFM GmbH & Co KG Normannenweg 17-21 20537 Hamburg www.bffm.de Januar 2013, Nr. 2 Pflegeversicherungen Stiftung Warentest hält den neuen Pflege - Bahr für sinnvoll Und die ersten Policen sind auch schon

Mehr

Konferenz: Innovationsfonds zur Förderung von neuen Versorgungsformen nach 92a SGB V

Konferenz: Innovationsfonds zur Förderung von neuen Versorgungsformen nach 92a SGB V Konferenz: Innovationsfonds zur Förderung von neuen Versorgungsformen nach 92a SGB V In den Jahren 2016 bis 2019 werden neue Versorgungsformen, die insbesondere zu einer Verbesserung der sektorenübergreifenden

Mehr

securpharm Der deutsche Schutzschild gegen Arzneimittelfälschungen Pressekonferenz Berlin am 1. September 2011 Dr. Reinhard Hoferichter

securpharm Der deutsche Schutzschild gegen Arzneimittelfälschungen Pressekonferenz Berlin am 1. September 2011 Dr. Reinhard Hoferichter securpharm Der deutsche Schutzschild gegen Arzneimittelfälschungen Pressekonferenz Berlin am 1. September 2011 Dr. Reinhard Hoferichter Agenda Teil 1 Das Risiko: Arzneimittelfälschungen Teil 2 Die politische

Mehr

Preis-Leistungstest GKV 2016

Preis-Leistungstest GKV 2016 PRESSEINFORMATION Köln, 11.04.2016 Preis-Leistungstest GKV 2016 Die gesetzlichen Krankenkassen mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis Die DFSI Deutsches Finanz-Service Institut GmbH hat untersucht, welche

Mehr

Ihre Vorteile bei der KKH-Allianz!

Ihre Vorteile bei der KKH-Allianz! Ihre Vorteile bei der KKH-Allianz! Leisten Sie sich das Beste für Gesundheit, Schutz und Vorsorge. Gesetzliche Krankenversicherung Unser Kooperationspartner: Allianz Private Krankenversicherungs-AG 3 Wir

Mehr

Privatisierung von Krankenhäusern

Privatisierung von Krankenhäusern Privatisierung von Krankenhäusern HSK pro Kommunal 30.01.2012 Inhalt 1. Entwicklung des Krankenhaussektors in Deutschland 2. Privatisierung von Krankenhäuser in Deutschland 3. Konsequenzen der Privatisierung

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 03.07.2012

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 03.07.2012 Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

02.02.2015 UNICEPTA THE INFORMATION COMPANY

02.02.2015 UNICEPTA THE INFORMATION COMPANY 02.02.2015 UNICEPTA THE INFORMATION COMPANY Pressespiegel erstellt am 02.02.2015 PRINT Datum Titel Quelle Seite 02.02.2015 Mitarbeiter von erhalten Boni Die Welt 1 02.02.2015 Bonus für die Bräter von Welt

Mehr

Wir sind nicht nur eine der sichersten Banken der Welt...

Wir sind nicht nur eine der sichersten Banken der Welt... Meine ganz persönliche Bank Wir sind nicht nur eine der sichersten Banken der Welt... Bank EEK AG Amt haus gas se 14 / Markt gas se 19 Postfach 309, 3000 Bern 7 Telefon 031 310 52 52 info@eek.ch, www.eek.ch

Mehr

Unnötig lange Wartezeiten: Viele Fachärzte arbeiten zu wenig für gesetzlich Krankenversicherte

Unnötig lange Wartezeiten: Viele Fachärzte arbeiten zu wenig für gesetzlich Krankenversicherte Information Ärzte-Befragung Unnötig lange Wartezeiten: Viele Fachärzte arbeiten zu wenig für gesetzlich Krankenversicherte AOK-Bundesverband Pressestelle Rosenthaler Straße 31 10178 Berlin E-Mail: presse@bv.aok.de

Mehr

mehrmals mehrmals mehrmals alle seltener nie mindestens **) in der im Monat im Jahr 1 bis 2 alle 1 bis 2 Woche Jahre Jahre % % % % % % %

mehrmals mehrmals mehrmals alle seltener nie mindestens **) in der im Monat im Jahr 1 bis 2 alle 1 bis 2 Woche Jahre Jahre % % % % % % % Nicht überraschend, aber auch nicht gravierend, sind die altersspezifischen Unterschiede hinsichtlich der Häufigkeit des Apothekenbesuchs: 24 Prozent suchen mindestens mehrmals im Monat eine Apotheke auf,

Mehr

Die Entscheidung. Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht.

Die Entscheidung. Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht. Stefan Leichsenring Die Entscheidung Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht. "Unsere Lage hat sich in den letzten Monaten eigentlich nicht verschlechtert, sie ist genauso schlecht wie

Mehr

Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick

Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick Prozentuale Zuzahlung Grundsätzlich wird künftig bei allen Leistungen eine Zuzahlung von

Mehr

Schärfen Sie Ihren Blick für wichtige Leistungen

Schärfen Sie Ihren Blick für wichtige Leistungen KOMBIMED SEHHILFEN TARIF KSHR KOMBIMED HILFSMITTEL TARIF KHMR Schärfen Sie Ihren Blick für wichtige Leistungen KOMBIMED SEHHILFEN UND HILFSMITTEL. ZUSATZVERSICHERUNG FÜR GESETZLICH VERSICHERTE. Ich vertrau

Mehr

Heilberufe. In Zusammenarbeit. G B B Gesellschaft für Berater der Heilberufe mbh

Heilberufe. In Zusammenarbeit. G B B Gesellschaft für Berater der Heilberufe mbh Heilberufe In Zusammenarbeit G B B Gesellschaft für Berater der Heilberufe mbh Hauptniederlassung Bundesalle 220 D - 10719 Berlin Tel.: 030-2360930 Fax: 030-23609323 berlin@konzept-steuerberatung.de www.konzept-steuerberatung.de

Mehr

MEDIKAMENTE, DIE MYCOPHENOLAT ENTHALTEN Informationsbroschüre für Patienten. Informationen über die Risiken für den Fötus

MEDIKAMENTE, DIE MYCOPHENOLAT ENTHALTEN Informationsbroschüre für Patienten. Informationen über die Risiken für den Fötus Die Gesundheitsbehörden der Europäischen Union haben für Medikamente mit dem Wirkstoff Mycophenolat eine bedingte Zulassung erteilt. Diese Informationsbroschüre ist Teil des verbindlichen Plans zur Risikominimierung

Mehr

Wie gut ist Deutschland vor Infektionen geschützt? Eine Experten-Umfrage zu Impfungen und Impfverhalten

Wie gut ist Deutschland vor Infektionen geschützt? Eine Experten-Umfrage zu Impfungen und Impfverhalten Pressekonferenz Wie gut ist Deutschland vor Infektionen geschützt? Eine Experten-Umfrage zu Impfungen und Impfverhalten 12. Dezember 2006 Berlin Impfstoff-Forschung: Bürokratie verhindert Innovation Statement

Mehr

Kleine Anfrage. des Abg. Ortmann (CDU) vom 11.01.2000 betreffend Vertrauensschadenversicherung der Notare und Antwort. des Ministers der Justiz

Kleine Anfrage. des Abg. Ortmann (CDU) vom 11.01.2000 betreffend Vertrauensschadenversicherung der Notare und Antwort. des Ministers der Justiz Drucksache 15/949 25. 04. 2000 Kleine Anfrage des Abg. Ortmann (CDU) vom 11.01.2000 betreffend Vertrauensschadenversicherung der Notare und Antwort des Ministers der Justiz Die Kleine Anfrage beantworte

Mehr

Lebensversicherungen. Werden den Kunden noch mehr Erträge vorenthalten? Lebensversicherungen: Werden Kunden Erträge vorenthalten?

Lebensversicherungen. Werden den Kunden noch mehr Erträge vorenthalten? Lebensversicherungen: Werden Kunden Erträge vorenthalten? Lebensversicherungen Werden den Kunden noch mehr Erträge vorenthalten? Lebensversicherungen: Werden Kunden Erträge vorenthalten? Renditen im freien Fall? Die Lebensversicherer machen gerade einen neuen

Mehr

Schwierige Fälle aus der Abrechnungspraxis. Referentin: Bettina Hansen, Apothekerin

Schwierige Fälle aus der Abrechnungspraxis. Referentin: Bettina Hansen, Apothekerin Schwierige Fälle aus der Abrechnungspraxis Referentin: Bettina Hansen, Apothekerin Herbst 2013 Inhalt 1. Original vs. Import 2. vdek-dav Arzneiversorgungsvertrag: Teststreifenquote 3. Gesetz zur Förderung

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 17.02.2015

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 17.02.2015 Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

Kranken. GE-AKTIV und GE-AKTIV-PLUS Die private Ergänzung für gesetzlich Krankenversicherte über 60 Jahre

Kranken. GE-AKTIV und GE-AKTIV-PLUS Die private Ergänzung für gesetzlich Krankenversicherte über 60 Jahre Kranken ab 1. April 2006 neu und innovativ GE-AKTIV und GE-AKTIV-PLUS Die private Ergänzung für gesetzlich Krankenversicherte über 60 Jahre Attraktive Leistungen schon ab 14,87 EUR monatlich Jetzt vereinfachtes

Mehr

Gesundheitsökonomische Gesamtrechnungen

Gesundheitsökonomische Gesamtrechnungen Gesundheitsökonomische sind Rechenwerke, die sich mit Fragestellungen der Gesundheitswirtschaft beschäftigen halten Informationen zu Art und Umfang der erbrachten Leistungen und der dafür eingesetzten

Mehr

Niemand kann Krebs sicher verhindern. Aber jeder kann sich oder seine Lieben bestmöglich absichern. Mit SecuRespons.

Niemand kann Krebs sicher verhindern. Aber jeder kann sich oder seine Lieben bestmöglich absichern. Mit SecuRespons. Niemand kann Krebs sicher verhindern. Aber jeder kann sich oder seine Lieben bestmöglich absichern. Mit. Die einzigartige Risikoschutzversicherung Jährlich sind allein in Deutschland rund eine halbe Million

Mehr

Mehr Sicherheit für Patientinnen und Patienten durch stärkere Kontrollen von Implantaten

Mehr Sicherheit für Patientinnen und Patienten durch stärkere Kontrollen von Implantaten BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 18/288 Landtag 18. Wahlperiode 06.03.2012 Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Mehr Sicherheit für Patientinnen und Patienten durch

Mehr

Zahnärztliche Versorgung. Daten Fakten

Zahnärztliche Versorgung. Daten Fakten Zahnärztliche Versorgung Daten Fakten Zahnarztdichte (Kammerbereich) bis 1200 1200 bis 1400 1400 bis 1600 Einwohner je behandelnd tätigen Zahnarzt Quelle: BZÄK Statistisches Jahrbuch 10 11 Stand 31.12.2010

Mehr

Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick

Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick Die Gesundheitsreform: Neue Zuzahlungs- und Finanzierungsregelungen die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick Prozentuale Zuzahlung Gundsätzlich wird künftig bei allen Leistungen eine Zuzahlung von

Mehr