Praxissemester in Mexiko

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Praxissemester in Mexiko"

Transkript

1 2012 Praxissemester in Mexiko Universidad Tecnológica de la Zona Metropolitana de Guadalajara

2 1. VOR PRAKTIKUMSBEGINN MOTIVATION FÜR EIN AUSLANDSPRAKTIKUM IN MEXIKO SUCHE NACH EINER PRAKTIKUMSSTELLE ORGANISATORISCHES FINANZIERUNG PERSÖNLICHE VORBEREITUNG ANKUNFT IN GUADALAJARA MEINE PRAKTIKUMSSTELLE AUFGABENGEBIET ÜBERBLICK ARBEITSUMGEBUNG UND -MATERIALIEN INHALT DER PROMOTION-VIDEOS ZUSAMMENARBEIT UND AUFGABENTEILUNG EINREICHUNG DER ERGEBNISSE FAZIT UND AUSBLICK SCREENSHOTS

3 1. Vor Praktikumsbeginn 1.1. Motivation für ein Auslandspraktikum in Mexiko Da ich bereits über eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Fachinformatiker verfüge, diese mir aber wegen mangelnder Berufspraxis nicht auf mein Praxissemester angerechnet wurde, wollte ich den Zeitraum des Praxissemesters für etwas Besonderes nutzen. So entschied ich mich dazu, nicht nur weitere praktische Erfahrungen zu sammeln, sondern gleichzeitig im Rahmen eines Auslandspraktikums ein neues Land mit anderer Kultur und Sprache kennenzulernen. Ferner bin ich der Meinung, dass ein längerer Auslandsaufenthalt sehr prägend für die persönliche Entwicklung ist und in jedem Fall wertvolle Erfahrungen mit sich bringt. Wieso ich mich gerade für Mexiko entschieden habe hat mehrere Gründe, die ich im Folgenden darlegen werde. Zunächst war es mein Wunsch für längere Zeit fernab der deutschen Heimat und damit auch außerhalb Europas zu leben um eine völlig fremde Kultur mit anderer Mentalität kennenzulernen. Das Praktikum innerhalb Europas zu absolvieren erschien mir zu nah an zu Hause um mich wirklich der Herausforderung zu stellen, selbstständig in einer fremden Umgebung zurechtzukommen. Des Weiteren wollte ich schon seit langem neben Englisch eine weitere Fremdsprache erlernen und da mir Spanisch persönlich gefällt, sowie zu den meistgesprochenen Sprachen der Welt zählt, ist meine Wahl auf Lateinamerika gefallen. Ferner stellte sich bei Urlaubsreisen nach Brasilien und Bolivien heraus, dass ich ein grundsätzliches Interesse für diese Region entwickelt hatte. Nicht nur aufgrund der enormen Vielfalt an Natur und Kultur mit der mein Zielland aufwarten kann, sowie der wichtigen wirtschaftlichen Stellung als zweitgrößte Volkswirtschaft Lateinamerikas und den guten Handelsbeziehungen zu Deutschland, habe ich mich letztendlich für Mexiko entschieden. Zudem ist das Land Standort zahlreicher international angesehener Universitäten und bietet somit - 2 -

4 ein hohes Niveau an Bildung und Forschung. Nicht zuletzt besteht ein Partnerschaftsvertrag der Bundesstaaten Bayern und Jalisco, dessen Hauptstadt Guadalajara auch das Silicon Valley von Mexiko genannt wird und viele internationale Unternehmen der Elektronikbranche beherbergt. Als zweitgrößte Stadt des Landes verfügt meine Zielstadt zudem über viele staatliche und private Hochschulen sowie ein beachtliches Maß an Kultur- und Freizeitangeboten. So findet jährlich im November mit der Feria Internacional del Libro die größte spanischsprachige Buchmesse der Welt statt, bei der 2011 Deutschland Gastland war. Auch das attraktive Stadtbild macht Guadalajara sehr lebenswert: das historische Zentrum ist geprägt von zahlreichen Parks und Plätzen, die von beeindruckenden Kolonialbauten wie der Kathedrale oder dem Teatro Degollado umgeben sind, während weiter außerhalb der Innenstadt moderne Hochbauten anzutreffen sind. Des Weiteren gilt Guadalajara als mexikanischste Stadt des Landes, da sie Ursprung verschiedenster Traditionen ist, die auch weiterhin gepflegt werden. Beispielsweise ist sie Ausgangspunkt der Mariachi-Musik, die nach wie vor viel gespielt wird und jeden September Musiker aus der ganzen Welt zum internationalen Mariachi-Festival anlockt. Nicht zuletzt ist Jalisco mit der nahgelegenen Stadt Tequila Ursprungsort der gleichnamigen weltbekannten Spirituose. Ferner verfügt die Stadt über zwei Metro-Linien und ein gut ausgebautes Busliniennetz, sowie einen internationalen Flughafen, wodurch sich trotz der Größe der Metropole kaum Einschränkungen in der Mobilität ergeben. Aus diesen Gründen ist die Stadt sowohl bei ausländischen als auch bei mexikanischen Studierenden sehr beliebt, was ein weiterer Anreiz für mich war mein Praktikum dort zu absolvieren Suche nach einer Praktikumsstelle Um mich über mögliche Praktikumsplätze und die allgemeine Vorgehensweise bei der Organisation eines Auslandspraktikums zu informieren, mit dem International Office meiner Hochschule einen Termin zu einer individuellen Beratung vereinbart

5 So habe ich schließlich auch von BAYLAT, dem Bayerischen Hochschulzentrum für Lateinamerika erfahren, das sich die Vernetzung bayerischer und lateinamerikanischer Universitäten und Hochschulen zum Ziel gesetzt hat. Unter anderem bietet BAYLAT ein Austauschprogramm für Studierende aus Bayern und Jalisco, die in den jeweiligen Bundesstaaten ein studiengangbezogenes Praktikum ableisten möchten. Dort fand ich schließlich auch eine dem Studium der Medieninformatik gerecht werdende Ausschreibung und richtete meine Bewerbungsunterlagen an BAYLAT, durch das zunächst eine Vorauswahl erfolgte. Nach der Weiterleitung meiner Unterlagen an das SEP 1, den zuständigen Partner in Jalisco, kümmerte sich dieses um die Zuteilung meiner Bewerbung an meine Zielinstitution, die Universität UTZMG 2. Nach einigen Wochen erhielt ich schließlich von BAYLAT die schriftliche Zusage für meinen Praktikumsplatz und musste eine Entscheidung treffen. Gleichzeitig recherchierte ich im Internet bei zahlreichen Vermittlungsstellen nach weiteren möglichen Praktikumsstellen und wurde bei der schweizerischmexikanischen Firma Neubox fündig. In dem darauffolgenden Skype-Interview stellte sich jedoch heraus, dass mich das Aufgabengebiet mit Serveradministration, Webseitenpflege und Telefonsupport zwar interessiert, aber zu großen Teilen den Inhalten meiner Berufsausbildung entspricht und es somit zumindest fachlich nicht viel Neues zu lernen gäbe. Somit entschied ich mich für die Stelle an der UTZMG, die mit der Entwicklung von 3D-Modellen und -Animationen sowie der Videoaufnahme und -bearbeitung ein interessantes Aufgabenfeld bereitstellte. Für mich als Medieninformatiker ist dies die perfekte Ergänzung für mein Studium, da diese Themen meiner Meinung nach in Theorie und Praxis nicht ausreichend behandelt wurden. Nun galt es organisatorische Dinge, wie den genauen Zeitraum, die Finanzierung und die Vertragsschließung zu klären. 1 Secretaría de Educación Jalisco, Bildungsinstitut Jalisco 2 Universidad Tecnológica de la Zona Metropolitana de Guadalajara - 4 -

6 1.3. Organisatorisches Das Austauschprogramm von BAYLAT sieht vor, dass jedem Praktikanten ein Tutor zugewiesen wird, der einerseits den Fortschritt der praktischen Ausbildung beaufsichtigt und andererseits Ansprechpartner für allgemeine organisatorische Fragen ist, die bei einem Auslandsaufenthalt anfallen. So kontaktierte mich auch mein Tutor zunächst per um einen Skype-Termin zu vereinbaren, an dem wir vorerst die jeweiligen Erwartungen an das Praktikum austauschten und uns anschließend mit dem Vertrag befassten. Dabei bekam ich einen ersten Vorgeschmack auf die mexikanischen Gegebenheiten, denn leider zögerte sich dieser Vorgang ziemlich lange hinaus. Da generell von Seiten der UTZMG ein Vertrag nicht als notwendig empfunden wurde und der Mustervertrag der Georg- Simon-Ohm-Hochschule nur in Deutsch und Englisch vorlag, musste dieser vor Ort zuerst ins Spanische übersetzt werden, um ihn anschließend wieder zurück ins Englische zu übersetzen, so dass ich ihn bei meiner Hochschule einreichen konnte. Dabei wurden vereinbarte Skype-Termine nicht immer eingehalten und der ganze Vorgang kostete mich Zeit und Nerven, da ich dringend den Flug buchen musste. Abgesehen davon war allerdings alles gut organisiert und mein Tutor verhielt sich stets sehr hilfsbereit und entgegenkommend, beispielsweise bei der Festlegung des Zeitraums. Des Weiteren kümmerte er sich bereits vor meiner Ankunft um eine Unterkunft, so dass ich mir darum keine Sorgen zu machen brauchte. Nachdem sämtliche Vertragsangelegenheiten geklärt, von beiden Parteien unterschrieben und vom Studienbüro akzeptiert worden waren, befasste ich mich mit der Finanzierung meines Auslandspraktikums Finanzierung Da von meiner Praktikumsstelle keine finanzielle Unterstützung vorgesehen war, informierte ich mich im International Office auch über mögliche Stipendien. Um die Flugkosten zu decken bewarb ich mich daher zunächst bei der Deutschen - 5 -

7 Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit um ein Reisekostenstipendium, das mir schließlich auch zugesprochen wurde. Außerdem bemühte ich mich im International Office um das PROMOS-Teilkostenstipendium, das mir anschließend dabei half meine Lebenshaltungskosten zu decken. Diese erreichen, was die Preise für Lebensmittel in den mexikanischen Supermärkten betrifft, zwar beinahe deutsches Niveau, jedoch lässt sich auf den Märkten deutlich günstiger einkaufen. Zudem liegen die Mietpreise und die Kosten für öffentliche Verkehrsmittel deutlich unter den entsprechenden Ausgaben in Deutschland. Durchschnittlich liegen die Ausgaben für den Lebensunterhalt also unter dem deutschen Standard, wodurch sich letztendlich keine finanziellen Probleme ergaben Persönliche Vorbereitung Aus eigenem Interesse für die Sprache und weil ich schon früh mit dem Gedanken an ein Auslandspraktikum im spanischsprachigen Raum spielte, belegte ich bereits im zweiten Semester einen Spanischkurs an der Ohm-Hochschule. Anschließend folgte im dritten Semester ein weiterer Kurs, womit ich das Sprachniveau A2 des europäischen Referenzrahmens erreichte. Leider konnte ich im vierten Semester wegen Überschneidungen mit meinen Pflichtvorlesungen keinen weiteren Kurs besuchen, wodurch ich mich nach meiner Ankunft in Mexiko zunächst etwas schwer tat. Um mich allgemein über mein Zielland und die Stadt Guadalajara zu informieren, las ich beispielsweise die Artikel auf den Seiten des Auswärtigen Amtes, auf Wikipedia und im Reiseführer Lonely Planet. Leider taucht Mexiko in deutschen Schlagzeilen zumeist in Zusammenhang mit dem andauernden Drogenkrieg auf, durch den grundsätzlich von einer verschärften Sicherheitslage auszugehen ist. Des Weiteren muss, obwohl Mexiko nicht zu den Entwicklungs- sondern zu den Schwellenländern gezählt wird, aufgrund der weit verbreiteten Armut mit Diebstählen und auch Raubüberfällen gerechnet werden. Aus diesem Grund las ich schon im Vorfeld die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes - 6 -

8 und informierte mich auch bei meinem Tutor über entsprechende Verhaltensweisen. Wie sich herausstellte, sind, solange man besonders gefährlichen Regionen, wie dem Norden des Landes fernbleibt sowie nachts bestimmte Gegenden nur in Gruppen aufsucht, beziehungsweise grundsätzlich meidet, keine Schwierigkeiten zu erwarten Ankunft in Guadalajara Als ich in meiner Zielstadt Guadalajara landete, wartete mein Tutor bereits am Flughafen auf mich, um mich nach einem kurzen Halt an einem der typisch mexikanischen Taco-Stände zu meiner Unterkunft zu fahren. Diese entpuppte sich zunächst als Überraschung, da ich bei seiner Mutter in Zapopan, einer direkten Nachbarstadt Guadalajaras, untergebracht werden sollte. Jedoch wurde ich auch dort sehr freundlich empfangen und so blieb ich für den ersten Monat zunächst dort. Allerdings war diese eher vornehme Wohngegend sehr ruhig, weshalb es außerhalb meiner Arbeitszeiten nicht viel zu erleben gab. Daher entschied ich mich ins Zentrum von Guadalajara in eine Wohngemeinschaft mit Studierenden meines Alters zu ziehen, um zum einen mehr vom mexikanischen Studentenleben zu erfahren und zum anderen mehr Spanisch zu sprechen. Schon bald wurde ich vom Secretaría de Educación Jalisco, dem Bildungsinstitut von Jalisco zu einem Treffen eingeladen, in dem ich meine Betreuer vor Ort kennenlernte und mit hilfreichen Informationen über Mexiko und im Speziellen über Jalisco versorgt wurde. 2. Meine Praktikumsstelle Bereits zwei Tage nach meiner Ankunft in Guadalajara lernte ich meine Praktikumsstelle, die Universidad Tecnológica de la Zona Metropolitana de Guadalajara kennen. Gelegen im Außenbezirk Tlajomulco de Zúñiga, ist die UTZMG eine kleine Universität mit etwa tausend Studierenden, die hauptsächlich - 7 -

9 aus den umliegenden Ortschaften kommen. Um sie auch für die potentiellen Studierenden aus dem Stadtbezirk Guadalajaras interessant zu machen, bietet sie ein, den deutschen Fachhochschulen ähnliches, praxisorientiertes Studium. Das Studienangebot beschränkt sich derzeit auf die sechs Studiengänge Desarrollo de Negocios, Turismo, Energías Renovables, Mecatrónica, Tecnologías de la Información y Comunicación und Paramédico, die jeweils zum Abschluss des Tecnico Superior Universitario führen und im Falle von Desarrollo de Negocios, Mecatrónica und Tecnologías de la Información y Comunicación auch zum Ingenieur. Insgesamt stehen für Lehre und Verwaltung etwa 75 Dozenten und andere Angestellte zur Verfügung. Für die Dauer meines Praktikums war ich der Abteilung Desarrollo de Negocios, also der Entwicklung von Geschäftsstrategien im Fachbereich Marketing zugeordnet. 3. Aufgabengebiet 3.1. Überblick Die Universidad Tecnológica de la Zona Metropolitana de Guadalajara gehört mit nur etwa tausend Studierenden zu den kleineren Universitäten des Landes und ist mit ihrem zehnjährigen Bestehen zudem noch recht jung. Des Weiteren ist die Konkurrenz durch die öffentliche Universidad de Guadalajara mit etwa Studenten und zahlreichen weiteren staatlichen, sowie privaten Universitäten im Stadtgebiet von Guadalajara und der Nachbarstadt Zapopan sehr groß. Um also ihren Standpunkt zu festigen und zu erweitern, möchte die UTZMG durch Werbemaßnahmen weitere Studierende für sich gewinnen. Zu diesem Zweck werden zum einen Ausstellungen abgehalten und zum anderen Promotion-Videos der einzelnen Studiengänge erstellt und anschließend auf der Webseite veröffentlicht. Als Verantwortlichen für dieses Projekt hatte die Universitätsleitung meinen Tutor ernannt, wobei die eigentliche Ausarbeitung letztendlich mir übertragen wurde

10 Zunächst beinhaltet dies die Erstellung eines Intros in Form einer 3D-Animation des Universitätslogos sowie die Gestaltung und Animation der Namen der Studiengänge als 3D-Texte. Anschließend sollte ich in verschiedensten Perspektiven kurze Videos der Studierenden und Dozenten aufnehmen. Daraufhin galt es Interviews mit den Dekanen, Dozenten und Studierenden der jeweiligen Studiengänge durchzuführen und zu filmen. Schlussendlich machten den Großteil der Arbeit jedoch der Schnitt und die Bearbeitung am PC aus Arbeitsumgebung und -materialien Zur flüssigen Bearbeitung der Videos und Erstellung der 3D-Animationen wurde mir ein Rechner mit Core i5 Prozessor, vier Gigabyte Arbeitsspeicher und einer GeForce GT 220 Grafikkarte zur Verfügung gestellt. Um das hohe Datenaufkommen beim Videoschnitt bewältigen zu können, waren zwei Festplatten mit jeweils zweihundertfünfzig Gigabyte Speicherkapazität vorhanden. Da meine verwendeten Programme zudem viel Bildschirmplatz beanspruchen, wurden mir zwei Flachbildschirme überlassen, mit deren Hilfe ich im Multimonitorbetrieb arbeiten konnte. So benutzte ich beispielsweise in Adobe Premiere den schlechteren für die Hauptoberfläche des Programmes und den Bildschirm mit der besseren Farbwiedergabe für die Zielausgabe der Videos. An Software wurde mir die Adobe Creative Suite 5 Production Premium mit dem enthaltenen Videoschnittprogramm Premiere Pro zur Verfügung gestellt und zur Arbeit mit 3D-Inhalten Autodesk 3ds Max Des Weiteren war ich auf die Verwendung von Adobe Audition 3.0 angewiesen, wenn es um die Bereinigung von Audiodaten ging. Die eigentlichen Aufnahmen der Videos führte ich mit der HDV-Kamera Sony HVR- Z5N und einem Stativ durch, für die Interviews wurden zusätzlich Scheinwerfer und ein Galgenrichtmikrofon eingesetzt. Mit Hilfe des HDV-Aufnahmedecks Sony HVR- M15AN, das per Firewire mit dem PC verbunden wird, konnte ich die HDV- Kassetten abspielen und schließlich auf den PC übertragen. Gelegentlich musste ich auch auf ein Monitorrack von Datavideo zurückgreifen, um das HDV

11 Aufnahmedeck zu konfigurieren und den Videostrom unverfälscht abgreifen und direkt ausgeben zu können Inhalt der Promotion-Videos Sämtliche Promotion-Videos der einzelnen Studiengänge sollten etwa drei bis fünf Minuten dauern und nach dem gleichen Schema aufgebaut werden. Als Intro sollte ich immer das animierte 3D-Logo der Universität verwenden, das ich zuvor in 3ds Max 2010 erstellt hatte, woraufhin ein zum jeweiligen Studiengang passendes Interview mit dem Präsidenten der Universität folgen sollte. Weitere Interviews mit Dozenten und Studierenden der entsprechenden Studiengänge sollten die Videos inhaltlich ergänzen sowie durch Demomaterial aus dem Internet unterstützt werden, um den Interessenten eine genauere Vorstellung des Studiums und der künftigen Tätigkeitsbereiche zu vermitteln. Abrundend sollten Kurzvideos der Dozenten und Studierenden in verschiedenen Situationen und Perspektiven den Alltag an der UTZMG darstellen. Während dieser sprecherlosen Teile der Promotion-Videos sollte mein Tutor als Hintergrundkommentator weitere Informationen zum Studiengang und den Zukunftsaussichten liefern. Zu guter Letzt sollte wiederum das animierte Universitätslogo als Outro dienen Zusammenarbeit und Aufgabenteilung Während ich bei der Arbeit mit 3ds Max 2010 weitestgehend auf mich alleine gestellt war, bestand die Erstellung der Promotion-Videos aus der Zusammenarbeit mit zwei Studierenden der UTZMG, die dort ebenfalls ihr Praktikum ableisteten. Beispielsweise wurde ich bei der Aufnahme der Kurzvideos von einem meiner Kollegen begleitet, da es mir zu Beginn schwerfiel mich auf Spanisch zurechtzufinden. Mit Hilfe meines Kollegen gelang es mir allerdings die Personen zu instruieren und vor der Kamera zu positionieren. Ebenso bei der Durchführung der Interviews war die Teamarbeit von großem Wert. Durch die Menge an Equipment, das aufgebaut und aufeinander abgestimmt werden musste war die Zusammenarbeit von großer Bedeutung. Überdies mussten gleichzeitig gefilmt und

12 die Interviewfragen gestellt werden, was für eine Person nur schwer durchführbar ist. Auch der eigentliche Videoschnitt in Adobe Premiere erfolgte in Teamarbeit. Dies hatte für mich sowohl Vorteile als auch Nachteile. Zunächst erleichterte mir die Zusammenarbeit den Einstieg in das Programm und die Vorgehensweisen beim Videoschnitt, da ich anfangs meinen Kollegen zusah und Fragen stellen konnte. Daraufhin konnte ich die grundlegenden Aufgaben auch selbst durchführen und bei Schwierigkeiten halfen mir meine Kollegen weiter. Als ich jedoch soweit war, die Aufgaben eigenständig durchzuführen, mussten wir uns zeitweise sogar zu dritt einen PC teilen. Da ich mich auf diese Weise mitunter langweilte und zudem der Lerneffekt gering war, suchte ich das Gespräch mit meinem Tutor. Daraufhin stellte uns dieser einen weiteren PC zur Verfügung, so dass wir an zwei Promotion- Videos gleichzeitig arbeiten konnten. Des Weiteren mussten noch häufig zusätzliche Videos aufgenommen werden und meine Kollegen waren nicht immer beide zugleich anwesend. Daher konnten wir die Aufgaben so aufteilen, dass alle ausgelastet wurden. Davon abgesehen waren meine Kollegen nebenher mit ihrer Abschlussarbeit beschäftigt, wodurch die Hauptverantwortung und der Großteil der Arbeit mir zufielen. Trotzdem bestand nach wie vor enge Zusammenarbeit, indem wir regelmäßig Zwischenergebnisse austauschten oder gegenseitig Vorschläge einholten. Generell bestand sowohl innerhalb als auch außerhalb meines Teams ein sehr angenehmes Arbeitsklima, das sich vor allem durch die Offenheit und Hilfsbereitschaft der Mexikaner bemerkbar machte Einreichung der Ergebnisse Während mein Tutor den Fortschritt der Promotion-Videos regelmäßig beaufsichtigte, bekam der Hochschulpräsident nur die Endergebnisse zu sehen. Zu diesem Zweck sollte ich eine DVD aller Videos erstellen, die auf einem handelsüblichen DVD-Player abgespielt werden kann. Folglich lud ich die fertigen Videos in Adobe Encore, das ebenfalls Teil der Creative Suite 5 Production Premium ist. Daraufhin erstellte ich mittels einer Vorlage ein einfaches Menü,

13 damit die einzelnen Videos mit der Fernbedienung des DVD-Players gezielt angewählt werden können. Mit dem Brennen der DVD und der Übergabe an den Hochschulpräsidenten war meine Arbeit abgeschlossen. 4. Fazit und Ausblick Abschließend lässt sich sagen, dass ich sowohl fachlich als auch persönlich sehr viel in meinem Auslandspraktikum gelernt habe. Denn die praktische Arbeit mit 3D- Animations- und Videoschnittprogrammen halte ich für eine sinnvolle Ergänzung zum Studium der Medieninformatik. So konnte ich viele theoretische Kenntnisse, die ich in Vorlesungen wie Computergrafik erworben hatte, während der Arbeit mit 3ds Max 2010 in die Praxis umsetzen und vertiefen. Dagegen waren der Videoschnitt mit Adobe Premiere Pro CS5 und das Filmen bisher kaum ein Thema meines Studiums, wodurch ich sehr viel Neues lernen konnte. Neben dem Erwerb neuer fachlicher Kenntnisse konnte ich auch bezüglich meiner Schlüsselqualifikationen Fortschritte verzeichnen. Zum Beispiel konnte ich mein Spanisch insoweit verbessern, dass ich mich gut im mexikanischen Alltag zurechtfand. Des Weiteren gelang es mir größere Selbstständigkeit zu entwickeln, da ich durch das Leben im Ausland auf mich alleine gestellt war. Ergänzend musste ich sowohl bei der Teamarbeit als auch im Alltagsleben häufig Geduld und Durchsetzungsvermögen beweisen. Von Seiten meiner Praktikumsstelle, der Universidad Tecnológica de la Zona Metropolitana de Guadalajara wurde mir bestätigt, dass die Promotion-Videos in Kürze auf deren Webseite 3 veröffentlich würden. Ferner hieß es, ich habe meine Aufgaben termingerecht und zur Zufriedenheit aller ausgeführt. Abschließend lässt sich das Praktikum daher beiderseits als voller Erfolg verzeichnen

14 5. Screenshots Abb. 1: UTZMG-Logo in 2D Abb. 2: 3ds Max 2010 UTZMG-Logo in Form von Splines

15 Abb. 3: 3ds Max Extrusion des Logos Abb. 4: Animation des UTZMG-Schriftzugs

16 Abb. 5: Animation des unteren Schriftzugs Abb. 6: 3ds Max Animation eines Schriftzugs

17 Abb. 7: Adobe Premiere - Oberfläche

18 Abb. 8: Adobe Premiere - Übergangseffekt Abb. 9: Adobe Premiere - Personentitel Abb. 10: UTZMG - Eingang

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort:

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort: Praktikumsbericht Das letzte Jahr des Medizinstudiums ist das sogenannte Praktische Jahr. In diesem soll man, das vorher primär theoretisch erlernte Wissen praktisch anzuwenden. Es besteht die Möglichkeit

Mehr

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Name: Anna Studienfächer: Anglistik und Biologie Gastland: USA Gastinstitution: East Stroudsburg University of Pennsylvania Zeitraum des Auslandsaufenthalts:

Mehr

1. Praktisches Jahr 2. Praktikumsort

1. Praktisches Jahr 2. Praktikumsort 1. Praktisches Jahr Das Medizinstudium ist in einen vorklinischen und in einen klinischen Abschnitt geteilt, wovon der vorklinische die ersten zwei Jahre und der klinische die restlichen vier Jahre darstellen.

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester Valencia (Spanien) 2013. Erasmus Scheuer

Erfahrungsbericht Auslandssemester Valencia (Spanien) 2013. Erasmus Scheuer Erfahrungsbericht Auslandssemester Valencia (Spanien) 2013 Erasmus Scheuer Im Wintersemester 2012/13 entschied ich mich für ein Auslandsemester an der UPV Valencia (Spanien) und bewarb mich für die Förderung

Mehr

Auslandsaufenthalt in Gent, Belgien (2015/16)

Auslandsaufenthalt in Gent, Belgien (2015/16) Auslandsaufenthalt in Gent, Belgien (2015/16) Im Wintersemester 2015/16 habe ich ein Auslandssemester an der Universiteit Gent in Belgien absolviert. Ich habe mich bereits im Januar 2015 für diese Universität

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1. PRAKTIKUMSSUCHE...2 2. ERWARTUNGEN AN DAS PRAKTIKUM...2 3. TÄTIGKEITSFELD...3 4. ANWENDUNG BEREITS ERLERNTER FÄHIGKEITEN...

Inhaltsverzeichnis 1. PRAKTIKUMSSUCHE...2 2. ERWARTUNGEN AN DAS PRAKTIKUM...2 3. TÄTIGKEITSFELD...3 4. ANWENDUNG BEREITS ERLERNTER FÄHIGKEITEN... Inhaltsverzeichnis 1. PRAKTIKUMSSUCHE...2 2. ERWARTUNGEN AN DAS PRAKTIKUM...2 3. TÄTIGKEITSFELD...3 4. ANWENDUNG BEREITS ERLERNTER FÄHIGKEITEN...4 5. ARBEITSATMOSPHÄRE UND -ALLTAG...4 6. BEWERTUNG DES

Mehr

ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht

ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht Vorname: Svenja Gastland: Spanien Studienfach: M. Sc. Chemie Gastinstitution: Universidad de Burgos Erfahrungsbericht (ca. 2 DIN A4 Seiten)

Mehr

Fachhochschule Lübeck. Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia

Fachhochschule Lübeck. Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia Fachhochschule Lübeck Informationstechnologie und Gestaltung 19.07.2011 Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia Markus Schacht Matrikelnummer 180001 Fachsemester 6 markus.schacht@stud.fh-luebeck.de

Mehr

Mexiko Erfahrungsbericht über eine einmalige Erfahrung Anna (24), IVP/VUS 5. Semester in Guadalajara

Mexiko Erfahrungsbericht über eine einmalige Erfahrung Anna (24), IVP/VUS 5. Semester in Guadalajara Mexiko Erfahrungsbericht über eine einmalige Erfahrung Anna (24), IVP/VUS 5. Semester in Guadalajara Mit 17 Jahren, als ich mein erstes Jahr am Gymnasium abgeschlossen hatte, machte ich ein Austauschjahr

Mehr

Universidad de Belgrano

Universidad de Belgrano Erfahrungsbericht über Auslandssemester an der Universidad de Belgrano Buenos Aires, Argentinien Facultad de Ingeniería Oliver Niesel Juni 2014 Dezember 2014 Inhalt Entscheidung und Vorbereitungen... 2

Mehr

1. Vorbereitung. 2. Unterkunft

1. Vorbereitung. 2. Unterkunft 1. Vorbereitung Die Vorbereitungen für einen Aufenthalt an einer Partneruniversität sind nicht sehr umfangreich. Zunächst habe ich mich auf der Homepage der Universidad de Barcelona, im Internet und von

Mehr

Praktikumsbericht. HW & H, Avocats und Rechtsanwälte 39, Rue Pergolèse 75016 Paris. 1. Vorbemerkung

Praktikumsbericht. HW & H, Avocats und Rechtsanwälte 39, Rue Pergolèse 75016 Paris. 1. Vorbemerkung Praktikumsbericht HW&H,AvocatsundRechtsanwälte 39,RuePergolèse 75016Paris 1. Vorbemerkung Bisher habe ich mein Grundstudium an der Ludwig Maximilians Universität München abgeschlossenundanschließendfüreinjahrkurseiminternationalenrechtingenfan

Mehr

2. Anreise / Visum (Flug, Bahn) Persönliche Angaben Name, Vorname: Stöhr, Helen. Helen.stoehr@web.de Lund University Gastland: Gastuniversität:

2. Anreise / Visum (Flug, Bahn) Persönliche Angaben Name, Vorname: Stöhr, Helen. Helen.stoehr@web.de Lund University Gastland: Gastuniversität: Persönliche Angaben Name, Vorname: Studiengang an der FAU: E-Mail: Gastuniversität: Stöhr, Helen Sozialökonomik Helen.stoehr@web.de Lund University Gastland: Schweden Studiengang an der Gastuniversität:

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Zwei Auslandsemester in Weingarten Name: Hernán Camilo Urón Santiago Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Studienfach:

Mehr

Daniel Teufel Lerchenbergstr.43 72250 Freudenstadt

Daniel Teufel Lerchenbergstr.43 72250 Freudenstadt Daniel Teufel Lerchenbergstr.43 72250 Freudenstadt Heimathochschule: HS Karlsruhe, Wirtschaft und Technik Maschinenbau Diplomingenieur (Studium im SS 07 beendet) Gasthochschule: RMIT University Melbourne

Mehr

Praktikumsbericht. 180 Tage in China

Praktikumsbericht. 180 Tage in China Praktikumsbericht 180 Tage in China 2 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Vorbereitung... 3 3. Wohnen... 3 4. Praktikumsstelle (anonym)... 4 5. Leben in China... 5 6. Fazit... 5 3 1. Einleitung Von

Mehr

Praktikum außerhalb Europas. Informationen für Studierende

Praktikum außerhalb Europas. Informationen für Studierende Praktikum außerhalb Europas Informationen für Studierende Liebe Studentin, lieber Student, Sie wollen im Laufe Ihres Studiums internationale Erfahrungen sammeln und interkulturelle Kompetenzen erlangen?

Mehr

ERASMUS 2014-2020 Erfahrungsbericht

ERASMUS 2014-2020 Erfahrungsbericht ERASMUS 2014-2020 Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben (bei Veröffentlichung wird der Bericht anonymisiert und ausschließlich mit Vorname, Gastland, Gastinstitution, Studienfach veröffentlicht) Vorname:

Mehr

Ausbildung. Erfahrungsbericht einer Praktikantin

Ausbildung. Erfahrungsbericht einer Praktikantin Ausbildung Erfahrungsbericht einer Praktikantin Lilia Träris hat vom 26.05. 05.06.2015 ein Praktikum in der Verwaltung der Gütermann GmbH absolviert. Während dieser zwei Wochen besuchte sie für jeweils

Mehr

Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation

Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation Seite 1 Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation Anlage zur Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation 1

Mehr

Erfahrungsbericht. Universidad Pública de Navarra, Pamplona. Auslandsaufenthalt vom 23. August 2012 bis 26. Juni 2013.

Erfahrungsbericht. Universidad Pública de Navarra, Pamplona. Auslandsaufenthalt vom 23. August 2012 bis 26. Juni 2013. Erfahrungsbericht Universidad Pública de Navarra, Pamplona Auslandsaufenthalt vom 23. August 2012 bis 26. Juni 2013 Carolin Fitzer 12.07.2013 Erfahrungsbericht Spanien von Carolin Fitzer Universidad Pública

Mehr

PROMOS Studierendenbericht 2015 Auslandspraktikum

PROMOS Studierendenbericht 2015 Auslandspraktikum PROMOS Studierendenbericht 2015 Auslandspraktikum Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das PROMOS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT. zum Unterrichtspraktikum an Deutschen Schulen im Ausland. Praktikumsschule. Von. Zeitraum. Deutsche Schule Santiago Chile

ERFAHRUNGSBERICHT. zum Unterrichtspraktikum an Deutschen Schulen im Ausland. Praktikumsschule. Von. Zeitraum. Deutsche Schule Santiago Chile ERFAHRUNGSBERICHT zum Unterrichtspraktikum an Deutschen Schulen im Ausland Praktikumsschule Deutsche Schule Santiago Chile Von Konrad Schaller Zeitraum Herbst 2014 Vermittelt durch die Professional School

Mehr

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Von: Denise Truffelli Studiengang an der Universität Urbino: Fremdsprachen und Literatur (Englisch, Deutsch, Französisch) Auslandaufenthalt in

Mehr

Erfahrungsbericht Baden-Württemberg-Stipendium

Erfahrungsbericht Baden-Württemberg-Stipendium Pädagogische Hochschule Heidelberg Erfahrungsbericht Baden-Württemberg-Stipendium über einen 5-monatigen Studienaufenthalt an der Universidad Pedagogica Nacional in Bogota, Kolumbien Heimathochschule:

Mehr

Internationale Beziehungen. Ich bin dann mal weg!

Internationale Beziehungen. Ich bin dann mal weg! Internationale Beziehungen Ich bin dann mal weg! Ein Semester in Polen? Ein Austauschjahr in Spanien oder in Japan? Studierende der UZH haben die Möglichkeit, ein oder zwei Semester ihres Studiums an einer

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Ich habe im Vorfeld einen Sprachkurs an der TU Berlin besucht

Ich habe im Vorfeld einen Sprachkurs an der TU Berlin besucht ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Tipps zur interkulturellen und sprachlichen Vorbereitung auf ein mehrwöchiges Auslandspraktikum im Rahmen eines Mobilitätsprojektes

Tipps zur interkulturellen und sprachlichen Vorbereitung auf ein mehrwöchiges Auslandspraktikum im Rahmen eines Mobilitätsprojektes Tipps zur interkulturellen und sprachlichen Vorbereitung auf ein mehrwöchiges Auslandspraktikum im Rahmen eines Mobilitätsprojektes Warum eine Vorbereitung? Und worauf sollten Sie sich vorbereiten? - Wir

Mehr

Auslandspraktikum in Plymouth Ein Monat voller neuer Erfahrungen

Auslandspraktikum in Plymouth Ein Monat voller neuer Erfahrungen Persönliche und freiwillige Angaben: Name / Vorname / Alter Wattig, Florian 22 Jahre Ausbildungsberuf / Ausbildungsjahr / Unternehmen Kaufmann für Speditions- und Logistikdienstleistungen mit Schwerpunkt

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada

Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada von Rahel Bauer, Studiengang Betriebsökonomie Teilzeit BTZ09 Thompson Rivers University, Kamloops in Kanada Vom 28. August bis 17. Dezember 2011 absolvierte

Mehr

Praktikumsbericht Tansania

Praktikumsbericht Tansania Evangelische Religionslehre/Deutsch, M.ed. 2. Semester SoSe 2012 Praktikumsbericht Tansania Vorbereitung Ich habe schon lange nach einem Praktikumsplatz im Ausland gesucht. Dabei orientierte ich mich vor

Mehr

Mein Praktikum in Polen

Mein Praktikum in Polen Mein Praktikum in Polen Im Rahmen des IHC IPP Förderpreises 2013 absolvierte ich mein Praktikum von September bis November 2013 in der polnischen Vertriebstochergesellschaft Jowat Polska in Posen. Sina

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT ERASMUSSEMESTER IN BARCELONA SOMMERSEMESTER 2014 UNIVERSIDAD RAMON LLULL LA SALLE ARCHITEKTUR 6. FACHSEMESTER

ERFAHRUNGSBERICHT ERASMUSSEMESTER IN BARCELONA SOMMERSEMESTER 2014 UNIVERSIDAD RAMON LLULL LA SALLE ARCHITEKTUR 6. FACHSEMESTER ERFAHRUNGSBERICHT ERASMUSSEMESTER IN BARCELONA SOMMERSEMESTER 2014 UNIVERSIDAD RAMON LLULL LA SALLE ARCHITEKTUR 6. FACHSEMESTER VORBEREITUNGEN ORGANISATION Das fünfte Fachsemester an der Hochschule für

Mehr

Erfahrungsbericht MolMed

Erfahrungsbericht MolMed Erfahrungsbericht MolMed Zielland/Ort: Schottland, Dundee (erstes Semester) USA, Los Angeles (zweites Semester) Platz erhalten durch: (Universität/Fakultät/Privat): Schottland: Universität USA: Brain and

Mehr

Praktikumsbericht. von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006

Praktikumsbericht. von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006 Praktikumsbericht von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006 Nach sieben Monaten Praktikum ist es Zeit kurz zurück zu blicken. Der folgende Bericht soll daher Antwort auf vier

Mehr

Vorbereitung des Aufenthalts

Vorbereitung des Aufenthalts Erfahrungsbericht Name: Sonja Watermann Email: sonja2906@hotmail.com Gasthochschule: Universidad de Belgrano, Buenos Aires Heimathochschule: Berufsakademie Mannheim Studiengang: International Business

Mehr

Bericht über mein Praktikum im International Office an Malta College of Arts, Science and Technology (MCAST) vom 12.01.2014 bis 22.06.

Bericht über mein Praktikum im International Office an Malta College of Arts, Science and Technology (MCAST) vom 12.01.2014 bis 22.06. Joanna Borowska-Baginska Klasse: KB231 Bericht über mein Praktikum im International Office an Malta College of Arts, Science and Technology (MCAST) vom 12.01.2014 bis 22.06.2014 Für Malta habe ich mich

Mehr

Erfahrungsbericht Sydney

Erfahrungsbericht Sydney Erfahrungsbericht Sydney Name: Heimathochschule: Gastkindergarten: Studiengang: Studienabschluss: Semester: Janine Bangert Pädagogische Hochschule Weingarten FROEBEL Centre Alexandria in Sydney, Australien

Mehr

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Vorname: Selina Gastland: USA Studienfach:Wirtschaftswissenschaft Gastinstitution: University of Michigan-Flint Erfahrungsbericht (ca. 2 DIN A4

Mehr

Erlebnisbericht. über Auslandsaufenthalt in Lillehamer/Norwegen im WS 07/08 vom 14.09.07 bis 21.12.07. Christian Thriene. Matr.Nr.

Erlebnisbericht. über Auslandsaufenthalt in Lillehamer/Norwegen im WS 07/08 vom 14.09.07 bis 21.12.07. Christian Thriene. Matr.Nr. Erlebnisbericht über Auslandsaufenthalt in Lillehamer/Norwegen im WS 07/08 vom 14.09.07 bis 21.12.07 Christian Thriene Matr.Nr.: 250646 Wirtschaftsinformatik Inhalt Einleitung... 3 Hochschule und Fächer...4

Mehr

Erfahrungsbericht zum Auslandspraktikum an der Internationalen Deutschen Schule Paris

Erfahrungsbericht zum Auslandspraktikum an der Internationalen Deutschen Schule Paris Erfahrungsbericht zum Auslandspraktikum an der Internationalen Deutschen Schule Paris Im Rahmen des Erweiterungsstudiengangs Deutsch als Fremdsprache 2.9.2013 16.10.2013 Jutta Dittrich Im Rahmen des Erweiterungsstudiengangs

Mehr

Praktikumsbericht an der Hochschule Nimwegen

Praktikumsbericht an der Hochschule Nimwegen Praktikumsbericht an der Hochschule Nimwegen Name: E-Mail: Heimathochschule: Gasthochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Reiter, Thomas thomasreiter1987@gmail.com Pädagogische Hochschule Weingarten

Mehr

Was hat Dir persönlich das Praktikum im Ausland gebracht?

Was hat Dir persönlich das Praktikum im Ausland gebracht? "Durch das Praktikum hat sich mein Englisch eindeutig verbessert. Außerdem ist es sehr interessant den Alltag in einem anderen Land mit anderer Kultur kennen zu lernen. Man lernt viele Menschen aus verschiedenen

Mehr

Warum eine Vorbereitung?

Warum eine Vorbereitung? Tipps zur interkulturellen und sprachlichen Vorbereitung auf ein mehrwöchiges Auslandspraktikum im Rahmen eines Mobilitätsprojektes Warum eine Vorbereitung? Und worauf sollten Sie sich vorbereiten? - Wir

Mehr

Spanien kennengelernt hätte, mit dem ich meine Freizeit hätte verbringen können. Valencia bietet viele Freizeitmöglichkeiten und bezüglich der

Spanien kennengelernt hätte, mit dem ich meine Freizeit hätte verbringen können. Valencia bietet viele Freizeitmöglichkeiten und bezüglich der Im Rahmen meines Studiums Frankoromanistik und Hispanistik auf Lehramt ist ein Aufenthalt in beiden der jeweiligen Ländern in der Prüfungsordnung vorgeschrieben und somit obligatorisch. Da ich für mein

Mehr

Starten Sie Ihre Karriere bei uns!

Starten Sie Ihre Karriere bei uns! Starten Sie Ihre Karriere bei uns! 1 Unsere Unternehmensgruppe im Überblick Koch, Neff & Volckmar GmbH (KNV) Die Koch, Neff & Volckmar GmbH verkauft als Großhändler Bücher, Spiele, CDs, DVDs, Landkarten,

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester: Poznan WS 2014/15. University of Economics. Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen

Erfahrungsbericht Auslandssemester: Poznan WS 2014/15. University of Economics. Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen Erfahrungsbericht Auslandssemester: Poznan WS 2014/15 University of Economics Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen Erfahrungsbericht Seite 1 1. Bewerbung Alle nötigen Informationen für das Bewerbungsverfahren

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

1. Angaben zur Heimat- und Gasthochschule

1. Angaben zur Heimat- und Gasthochschule Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse einer optimalen Datenerfassung

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studium

Wortschatz zum Thema: Studium 1 Rzeczowniki: das Studium das Fernstudium das Auslandsstudium die Hochschule, -n die Gasthochschule, -n die Fachrichtung, -en die Fakultät, -en die Ausbildung die Hochschulausbildung der Student, -en

Mehr

DaF - Praktikum in Mexiko

DaF - Praktikum in Mexiko DaF - Praktikum in Mexiko Erfahrungen mit Land, Kultur, Menschen und im Colegio Alemán Avila Maschke 23.08.2011 03.10.2011 Das Praktikum wurde durch den DAAD gefördert Einleitung Von August bis Oktober

Mehr

Das Medizinstipendienprogramm der Bezirkskliniken Mittelfranken Hier finden Sie die Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen

Das Medizinstipendienprogramm der Bezirkskliniken Mittelfranken Hier finden Sie die Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen Das Medizinstipendienprogramm der Bezirkskliniken Mittelfranken Hier finden Sie die Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen Wo findet das Medizinstudium statt? Das Medizinstudium findet an der Medizinische

Mehr

Praktikumsbericht zum Praktikum bei CSOFT International, Ltd.

Praktikumsbericht zum Praktikum bei CSOFT International, Ltd. Praktikumsbericht zum Praktikum bei CSOFT International, Ltd. Praktikumszeitraum: 06.01.2014 bis 31.08.2014 Wintersemester 2013/14 Vorgelegt von: Wehrle, Julia Studiengang: Bachelor 3-plus Hauptfach: Sinologie/Chinese

Mehr

Erfahrungsbericht - Auslandspraktikum (Spanien) von. Abelardo Rodríguez González

Erfahrungsbericht - Auslandspraktikum (Spanien) von. Abelardo Rodríguez González Erfahrungsbericht - Auslandspraktikum (Spanien) von Abelardo Rodríguez González Firma: APECAL (Asociación para el Progreso Empresarial de Castilla y León) Ort: Valladolid, Spanien Abelardo Rodríguez González

Mehr

Auslandssemester. Der Weg zur internationalen Erfahrung. Akademisches Auslandsamt: outgoing@hs-harz.de. Seite 1

Auslandssemester. Der Weg zur internationalen Erfahrung. Akademisches Auslandsamt: outgoing@hs-harz.de. Seite 1 Auslandssemester Der Weg zur internationalen Erfahrung Seite 1 Was Sie heute erwarten können Antworten auf Was bringt mir ein Auslandssemester? Wann sollte ich ins Auslandssemester gehen? Wie organisiere

Mehr

BACHELOR OF ARTS - FOOD MANAGEMENT

BACHELOR OF ARTS - FOOD MANAGEMENT BACHELOR OF ARTS - FOOD MANAGEMENT Die SHF ist im dualen Studium Food Management ein perfekter Praxispartner, da es sich um ein mittelständisches Unternehmen handelt, in dem das Einbringen von neuen Ideen

Mehr

Comunidad de Madrid, Madrid, Spanien Miriam. Fakultät Raumplanung 8. Semester 06.04.2015 05.06.2015

Comunidad de Madrid, Madrid, Spanien Miriam. Fakultät Raumplanung 8. Semester 06.04.2015 05.06.2015 Comunidad de Madrid, Madrid, Spanien Miriam Fakultät Raumplanung 8. Semester 06.04.2015 05.06.2015 Madrid, Spanien Madrid ist die Hauptstadt Spaniens und liegt in der gleichnamigen Autonomen Gemeinschaft,

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester UPAEP Puebla, Mexico WS 2012 Hendrik Schüler

Erfahrungsbericht Auslandssemester UPAEP Puebla, Mexico WS 2012 Hendrik Schüler Erfahrungsbericht Auslandssemester UPAEP Puebla, Mexico WS 2012 Hendrik Schüler 01.02.2013 Der Erfahrungsbericht ist in verschiedene Themen untergliedert, damit es übersichtlicher und einfacher ist die

Mehr

Studenten helfen Senioren. Senioren Internet - Treff in der Abt. Gummersbach der Fachhochschule Köln

Studenten helfen Senioren. Senioren Internet - Treff in der Abt. Gummersbach der Fachhochschule Köln Studenten helfen Senioren Senioren Internet - Treff in der Abt. Gummersbach der Fachhochschule Köln Entstehung und Ziele der Gruppe Jede Woche treffen sich einige Erwachsene, die an neuen Technologien

Mehr

Praktikumsbericht. Deutsch- Tunesische Industrie- und Handelskammer. HR-Services. Christiane Vitzthum 01.06.2014 31.08.2014. 1. Persönliche Motivation

Praktikumsbericht. Deutsch- Tunesische Industrie- und Handelskammer. HR-Services. Christiane Vitzthum 01.06.2014 31.08.2014. 1. Persönliche Motivation Praktikumsbericht Christiane Vitzthum Deutsch- Tunesische Industrie- und Handelskammer HR-Services 01.06.2014 31.08.2014 1. Persönliche Motivation 2. Aufgabenbereich 3. Fazit 1 1. Persönliche Motivation

Mehr

Universidad de Huelva 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Universidad de Huelva 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Universidad de Huelva 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an: Erasmus@romanistik.unigiessen.de

Mehr

Internationale Erfahrungen machen. Für Berater und Lehrer. Studieren im Ausland

Internationale Erfahrungen machen. Für Berater und Lehrer. Studieren im Ausland Internationale Erfahrungen machen Für Berater und Lehrer Studieren im Ausland Gründe Auslandserfahrung und Internationalität sind in der Wissenschaft mittlerweile ebenso gefragt wie selbstverständlich.

Mehr

Praktikantenrichtlinie für den Bachelor-Studiengang Verkehrswirtschaft

Praktikantenrichtlinie für den Bachelor-Studiengang Verkehrswirtschaft Technische Universität Dresden Fakultät Verkehrswissenschaften Friedrich List Praktikantenrichtlinie für den Bachelor-Studiengang Verkehrswirtschaft Die Praktikantenrichtlinie versteht sich als Interpretation

Mehr

ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium

ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium ERASMUS Studierendenbericht Auslandsstudium ERASMUS-Studierendenberichtsformular- Auslandsstudium Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl

Mehr

20 1 Die Entscheidung: Wieso? Weshalb? Vor allem aber Wie?

20 1 Die Entscheidung: Wieso? Weshalb? Vor allem aber Wie? 20 1 Die Entscheidung: Wieso? Weshalb? Vor allem aber Wie? Ich kann mir Dinge sehr gut merken, die ich höre oder lese. In Prüfungssituationen blühe ich erst richtig auf und Prüfungsangst war für mich schon

Mehr

VORBEREITUNG DES AUFENTHALTS

VORBEREITUNG DES AUFENTHALTS Valencia WS13/14 Universidad Politécnica de Valencia Finn Bosholm Maschinenbau im 5ten Semester an der HS Karlsruhe Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG 2 VORBEREITUNG DES AUFENTHALTS 2 STUDIUM IM GASTLAND 3

Mehr

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT. Informationen der Fachstudienberatung

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT. Informationen der Fachstudienberatung INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT Informationen der Fachstudienberatung FAQ: Die Anerkennung politikwissenschaftlicher Studienleistungen aus dem Ausland Stand Dezember 2011 Tobias Ostheim, Fachstudienberater

Mehr

ERASMUS Auslandsstudium Studierendenberichtsformular

ERASMUS Auslandsstudium Studierendenberichtsformular ERASMUS Auslandsstudium Studierendenberichtsformular Studienjahr 2009/2010 Bitte senden Sie dieses Formular nach Beendigung Ihres Studienaufenthaltes im Ausland an Ihre Heimathochschule! Dieser Bericht

Mehr

Auslandssemester an der University of Cambridge, England

Auslandssemester an der University of Cambridge, England Auslandssemester an der University of Cambridge, England Vorname, Nachname: Sarah Kraft Heimathochschule: Gasthochschule: Studienfach: Pädagogische Hochschule Weingarten, Pädagogische Hochschule St. Gallen

Mehr

Erfahrungsbericht zum Auslandssemester in Seinäjoki, Finnland

Erfahrungsbericht zum Auslandssemester in Seinäjoki, Finnland Erfahrungsbericht zum Auslandssemester in Seinäjoki, Finnland Einleitung Ich studiere Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Rosenheim. Das Auslandsemester in Seinäjoki war mein 3. Semester. Ich war dort

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Georg Simon-Ohm Nürnberg Studiengang und -fach: International Business/ BWL In welchem Fachsemester befinden Sie

Mehr

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 UNIVERSITÄT KASSEL Erfahrungsbericht ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 Erfahrungsbericht Seite I Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung... 1 2 Anreise...

Mehr

Praktikumsbericht In der Zeit vom 01.09.2012 bis zum 31.01.2013 habe ich einen Teil meines Praxissemesters an der Deutschen Schule Las Palmas de Gran Canaria absolviert. Während dieser Zeit hatte ich die

Mehr

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandssemester in Meppel, Niederlande

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandssemester in Meppel, Niederlande Erfahrungsbericht zu meinem Auslandssemester in Meppel, Niederlande Name: Glauner, Tina Heimathochschule: PH Weingarten Gasthochschule: Stenden University Meppel Studiengang: Lehramt für Grundschule Fächerkombination:

Mehr

Auswertungsfragebogen zum Auslandssemester

Auswertungsfragebogen zum Auslandssemester FB 1 ALLGEMEINWISSEN- Studierende ISFJ und ISPM SCHAFTLICHE GRUNDLAGENFÄCHER Internationale Beziehungen Jana Grünewald, MA Telefon +49 (0) 421-5905-3188 Telefax +49 (0) 421-5905-3169 E-Mail internat@fbawg.hs-bremen.de

Mehr

im Beruf 1 Sehen Sie die Stellenanzeige an. Woran erkennen Sie, dass diese Anzeige seriös ist? Sprechen Sie im Kurs. Frantzen Automobiltechnik GmbH

im Beruf 1 Sehen Sie die Stellenanzeige an. Woran erkennen Sie, dass diese Anzeige seriös ist? Sprechen Sie im Kurs. Frantzen Automobiltechnik GmbH 1 Sehen Sie die Stellenanzeige an. Woran erkennen Sie, dass diese Anzeige seriös ist? Sprechen Sie im Kurs. Frantzen Automobiltechnik GmbH Industriestraße 14-18 44805 Bochum frantzen.gmbh@automobiltechnik.de

Mehr

BoGy- Praktikumsbericht

BoGy- Praktikumsbericht BoGy- Praktikumsbericht Maha Ahmed, 10d Ansprechpartnerin: Frau Haase Max-Planck-Gymnasium Böblingen Telefon: 07031 9812422 Praktikumszeitraum: 25.-29.05.15 Inhaltsverzeichnis 1. Persönliche Eignung und

Mehr

sowohl als auch / nicht nur sondern auch / weder... noch / je desto / entweder oder / zwar. aber / einerseits andererseits

sowohl als auch / nicht nur sondern auch / weder... noch / je desto / entweder oder / zwar. aber / einerseits andererseits 1. Wortschatz: Berufsleben. Was passt nicht? a erwerben 1. Begeisterung b ausstrahlen c zeigen a bekommen 2. eine Absage b abgeben c erhalten a ausschreiben 3. eine Stelle b vermitteln c weitergeben a

Mehr

PROMOS-Praktikumsbericht Jahr 2014. Beim Ausfüllen dieses Fragebogens schreiben Sie bitte deutlich bzw. kreuzen Sie die passende Antwort an.

PROMOS-Praktikumsbericht Jahr 2014. Beim Ausfüllen dieses Fragebogens schreiben Sie bitte deutlich bzw. kreuzen Sie die passende Antwort an. PROMOS-Praktikumsbericht Jahr 2014 Bitte ausgefüllt und unterschrieben zurück an das International Office der RUB, Fr. Baier, SH 1/197, D-44780 Bochum Beim Ausfüllen dieses Fragebogens schreiben Sie bitte

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name, Vorname: Loza, Laura Geburtsdatum: 05.12.1994 Anschrift: Telemannstraße 1, 95444 Bayreuth Tel./Handy: 017672126836 E-Mail: laura_loza94_@hotmail.com lauraloza94@gmail.com

Mehr

Erfahrungsbericht Hong Kong International Internship Robert Bosch Co. Ltd. Hong Kong Geschäftsbereich Power Tools

Erfahrungsbericht Hong Kong International Internship Robert Bosch Co. Ltd. Hong Kong Geschäftsbereich Power Tools Erfahrungsbericht Hong Kong International Internship Robert Bosch Co. Ltd. Hong Kong Geschäftsbereich Power Tools Stefanie Burkhardt steffi.burkhardt@arcor.de (Für weitere Informationen stehe ich gerne

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER AN DER UNIVERSIDAD DE CÁDIZ SOMMERSEMESTER 2013 (FEBRUAR JUNI) MARTIN BUSER

ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER AN DER UNIVERSIDAD DE CÁDIZ SOMMERSEMESTER 2013 (FEBRUAR JUNI) MARTIN BUSER ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER AN DER UNIVERSIDAD DE CÁDIZ SOMMERSEMESTER 2013 (FEBRUAR JUNI) MARTIN BUSER 1. Vorbereitung: Learning Agreement: Am besten sucht man sich eine Partnerhochschule der eigenen

Mehr

ERASMUS Fragebogen Auslandsstudium

ERASMUS Fragebogen Auslandsstudium ERASMUS Fragebogen Auslandsstudium Angaben zur Person der/des Studierenden Vorname, Name: m w Studienfach: Gastuniversität, Gastland: ERASMUS-Code der Gastuniversität: EUC-Nummer der Gastuniversität: Aufenthalt

Mehr

Möglichkeiten zur Finanzierung eines Auslandsstudien- oder Praxissemesters

Möglichkeiten zur Finanzierung eines Auslandsstudien- oder Praxissemesters Möglichkeiten zur Finanzierung eines Auslandsstudien- oder Praxissemesters Inhaltsverzeichnis 1 Auslands-BAföG... 2 1.1 Voraussetzungen für die Förderung... 2 1.2 Leistungen: Grundförderung und Auslandszuschläge...

Mehr

Selbstständig als Nachhilfelehrer interna

Selbstständig als Nachhilfelehrer interna Selbstständig als Nachhilfelehrer interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 8 Ausbildung... 11 Berufsbild... 12 Was braucht ein Nachhilfelehrer/-dozent?... 12 Software...

Mehr

Erfahrungsbericht über meinen Auslandsaufenthalt in Australien

Erfahrungsbericht über meinen Auslandsaufenthalt in Australien Erfahrungsbericht über meinen Auslandsaufenthalt in Australien Name: Vorname: Heimathochschule: Gasthochschule: Studiengang: Kienzler Bianca Duale Hochschule Villingen-Schwenningen Bond University BWL

Mehr

Finanzierung von Studienaufenthalten im Ausland

Finanzierung von Studienaufenthalten im Ausland Finanzierung von Studienaufenthalten im Ausland Es lacht das Herz im Reisekittel vorausgesetzt man hat die Mittel (W. Busch) 1 Übersicht 1. Vorteile eines Auslandsaufenthalts 2. Fördermöglichkeiten über

Mehr

PROMOS-Studierendenbericht Hochschuljahr 2014/2015

PROMOS-Studierendenbericht Hochschuljahr 2014/2015 PROMOS-Studierendenbericht Hochschuljahr 2014/2015 Bitte ausgefüllt und unterschrieben zurück an das International Office der RUB, Fr. Baier, SSC 1/224, D-44780 Bochum Beim Ausfüllen dieses Fragebogens

Mehr

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Heimathochschule: Gasthochschule: Gastfakultät: Studienfach: Studienziel: Semester: Hochschule für Technik Stuttgart Universidad Autónoma de

Mehr

Erfahrungsbericht. von. Christine Kalla

Erfahrungsbericht. von. Christine Kalla Erfahrungsbericht von Christine Kalla Anschrift: --- --- Handy-Nr.: --- Universität: Friedrich -Alexander- Universität Erlangen Nürnberg Lange Gasse 20, 90403 Nürnberg Praktikumsstätte: Coordinación General

Mehr

Erfahrungsbericht: University of Tennessee at Chattanooga

Erfahrungsbericht: University of Tennessee at Chattanooga Erfahrungsbericht: University of Tennessee at Chattanooga Ich habe von August bis Dezember im Jahr 2013 ein Auslandssemester in Chattanooga, Tennessee verbracht. Ich bin mit großer Vorfreude am 14. August

Mehr

Erfahrungsbericht: University of Tennessee at Chattanooga

Erfahrungsbericht: University of Tennessee at Chattanooga Erfahrungsbericht: University of Tennessee at Chattanooga Ich habe von August bis Dezember im Jahr 2013 ein Auslandssemester in Chattanooga, Tennessee verbracht. Ich bin mit großer Vorfreude am 14. August

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT ÜBER EIN AUSLANDSSEMESTER IN KANADA

ERFAHRUNGSBERICHT ÜBER EIN AUSLANDSSEMESTER IN KANADA ERFAHRUNGSBERICHT ÜBER EIN AUSLANDSSEMESTER IN KANADA Dominic Sturm dominicsturm@googlemail.com Heimathochschule: Hochschule Karlsruhe Technik & Wirtschaft Gasthochschule: University of Waterloo, Ontario,

Mehr