Praxissemester in Mexiko

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Praxissemester in Mexiko"

Transkript

1 2012 Praxissemester in Mexiko Universidad Tecnológica de la Zona Metropolitana de Guadalajara

2 1. VOR PRAKTIKUMSBEGINN MOTIVATION FÜR EIN AUSLANDSPRAKTIKUM IN MEXIKO SUCHE NACH EINER PRAKTIKUMSSTELLE ORGANISATORISCHES FINANZIERUNG PERSÖNLICHE VORBEREITUNG ANKUNFT IN GUADALAJARA MEINE PRAKTIKUMSSTELLE AUFGABENGEBIET ÜBERBLICK ARBEITSUMGEBUNG UND -MATERIALIEN INHALT DER PROMOTION-VIDEOS ZUSAMMENARBEIT UND AUFGABENTEILUNG EINREICHUNG DER ERGEBNISSE FAZIT UND AUSBLICK SCREENSHOTS

3 1. Vor Praktikumsbeginn 1.1. Motivation für ein Auslandspraktikum in Mexiko Da ich bereits über eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Fachinformatiker verfüge, diese mir aber wegen mangelnder Berufspraxis nicht auf mein Praxissemester angerechnet wurde, wollte ich den Zeitraum des Praxissemesters für etwas Besonderes nutzen. So entschied ich mich dazu, nicht nur weitere praktische Erfahrungen zu sammeln, sondern gleichzeitig im Rahmen eines Auslandspraktikums ein neues Land mit anderer Kultur und Sprache kennenzulernen. Ferner bin ich der Meinung, dass ein längerer Auslandsaufenthalt sehr prägend für die persönliche Entwicklung ist und in jedem Fall wertvolle Erfahrungen mit sich bringt. Wieso ich mich gerade für Mexiko entschieden habe hat mehrere Gründe, die ich im Folgenden darlegen werde. Zunächst war es mein Wunsch für längere Zeit fernab der deutschen Heimat und damit auch außerhalb Europas zu leben um eine völlig fremde Kultur mit anderer Mentalität kennenzulernen. Das Praktikum innerhalb Europas zu absolvieren erschien mir zu nah an zu Hause um mich wirklich der Herausforderung zu stellen, selbstständig in einer fremden Umgebung zurechtzukommen. Des Weiteren wollte ich schon seit langem neben Englisch eine weitere Fremdsprache erlernen und da mir Spanisch persönlich gefällt, sowie zu den meistgesprochenen Sprachen der Welt zählt, ist meine Wahl auf Lateinamerika gefallen. Ferner stellte sich bei Urlaubsreisen nach Brasilien und Bolivien heraus, dass ich ein grundsätzliches Interesse für diese Region entwickelt hatte. Nicht nur aufgrund der enormen Vielfalt an Natur und Kultur mit der mein Zielland aufwarten kann, sowie der wichtigen wirtschaftlichen Stellung als zweitgrößte Volkswirtschaft Lateinamerikas und den guten Handelsbeziehungen zu Deutschland, habe ich mich letztendlich für Mexiko entschieden. Zudem ist das Land Standort zahlreicher international angesehener Universitäten und bietet somit - 2 -

4 ein hohes Niveau an Bildung und Forschung. Nicht zuletzt besteht ein Partnerschaftsvertrag der Bundesstaaten Bayern und Jalisco, dessen Hauptstadt Guadalajara auch das Silicon Valley von Mexiko genannt wird und viele internationale Unternehmen der Elektronikbranche beherbergt. Als zweitgrößte Stadt des Landes verfügt meine Zielstadt zudem über viele staatliche und private Hochschulen sowie ein beachtliches Maß an Kultur- und Freizeitangeboten. So findet jährlich im November mit der Feria Internacional del Libro die größte spanischsprachige Buchmesse der Welt statt, bei der 2011 Deutschland Gastland war. Auch das attraktive Stadtbild macht Guadalajara sehr lebenswert: das historische Zentrum ist geprägt von zahlreichen Parks und Plätzen, die von beeindruckenden Kolonialbauten wie der Kathedrale oder dem Teatro Degollado umgeben sind, während weiter außerhalb der Innenstadt moderne Hochbauten anzutreffen sind. Des Weiteren gilt Guadalajara als mexikanischste Stadt des Landes, da sie Ursprung verschiedenster Traditionen ist, die auch weiterhin gepflegt werden. Beispielsweise ist sie Ausgangspunkt der Mariachi-Musik, die nach wie vor viel gespielt wird und jeden September Musiker aus der ganzen Welt zum internationalen Mariachi-Festival anlockt. Nicht zuletzt ist Jalisco mit der nahgelegenen Stadt Tequila Ursprungsort der gleichnamigen weltbekannten Spirituose. Ferner verfügt die Stadt über zwei Metro-Linien und ein gut ausgebautes Busliniennetz, sowie einen internationalen Flughafen, wodurch sich trotz der Größe der Metropole kaum Einschränkungen in der Mobilität ergeben. Aus diesen Gründen ist die Stadt sowohl bei ausländischen als auch bei mexikanischen Studierenden sehr beliebt, was ein weiterer Anreiz für mich war mein Praktikum dort zu absolvieren Suche nach einer Praktikumsstelle Um mich über mögliche Praktikumsplätze und die allgemeine Vorgehensweise bei der Organisation eines Auslandspraktikums zu informieren, mit dem International Office meiner Hochschule einen Termin zu einer individuellen Beratung vereinbart

5 So habe ich schließlich auch von BAYLAT, dem Bayerischen Hochschulzentrum für Lateinamerika erfahren, das sich die Vernetzung bayerischer und lateinamerikanischer Universitäten und Hochschulen zum Ziel gesetzt hat. Unter anderem bietet BAYLAT ein Austauschprogramm für Studierende aus Bayern und Jalisco, die in den jeweiligen Bundesstaaten ein studiengangbezogenes Praktikum ableisten möchten. Dort fand ich schließlich auch eine dem Studium der Medieninformatik gerecht werdende Ausschreibung und richtete meine Bewerbungsunterlagen an BAYLAT, durch das zunächst eine Vorauswahl erfolgte. Nach der Weiterleitung meiner Unterlagen an das SEP 1, den zuständigen Partner in Jalisco, kümmerte sich dieses um die Zuteilung meiner Bewerbung an meine Zielinstitution, die Universität UTZMG 2. Nach einigen Wochen erhielt ich schließlich von BAYLAT die schriftliche Zusage für meinen Praktikumsplatz und musste eine Entscheidung treffen. Gleichzeitig recherchierte ich im Internet bei zahlreichen Vermittlungsstellen nach weiteren möglichen Praktikumsstellen und wurde bei der schweizerischmexikanischen Firma Neubox fündig. In dem darauffolgenden Skype-Interview stellte sich jedoch heraus, dass mich das Aufgabengebiet mit Serveradministration, Webseitenpflege und Telefonsupport zwar interessiert, aber zu großen Teilen den Inhalten meiner Berufsausbildung entspricht und es somit zumindest fachlich nicht viel Neues zu lernen gäbe. Somit entschied ich mich für die Stelle an der UTZMG, die mit der Entwicklung von 3D-Modellen und -Animationen sowie der Videoaufnahme und -bearbeitung ein interessantes Aufgabenfeld bereitstellte. Für mich als Medieninformatiker ist dies die perfekte Ergänzung für mein Studium, da diese Themen meiner Meinung nach in Theorie und Praxis nicht ausreichend behandelt wurden. Nun galt es organisatorische Dinge, wie den genauen Zeitraum, die Finanzierung und die Vertragsschließung zu klären. 1 Secretaría de Educación Jalisco, Bildungsinstitut Jalisco 2 Universidad Tecnológica de la Zona Metropolitana de Guadalajara - 4 -

6 1.3. Organisatorisches Das Austauschprogramm von BAYLAT sieht vor, dass jedem Praktikanten ein Tutor zugewiesen wird, der einerseits den Fortschritt der praktischen Ausbildung beaufsichtigt und andererseits Ansprechpartner für allgemeine organisatorische Fragen ist, die bei einem Auslandsaufenthalt anfallen. So kontaktierte mich auch mein Tutor zunächst per um einen Skype-Termin zu vereinbaren, an dem wir vorerst die jeweiligen Erwartungen an das Praktikum austauschten und uns anschließend mit dem Vertrag befassten. Dabei bekam ich einen ersten Vorgeschmack auf die mexikanischen Gegebenheiten, denn leider zögerte sich dieser Vorgang ziemlich lange hinaus. Da generell von Seiten der UTZMG ein Vertrag nicht als notwendig empfunden wurde und der Mustervertrag der Georg- Simon-Ohm-Hochschule nur in Deutsch und Englisch vorlag, musste dieser vor Ort zuerst ins Spanische übersetzt werden, um ihn anschließend wieder zurück ins Englische zu übersetzen, so dass ich ihn bei meiner Hochschule einreichen konnte. Dabei wurden vereinbarte Skype-Termine nicht immer eingehalten und der ganze Vorgang kostete mich Zeit und Nerven, da ich dringend den Flug buchen musste. Abgesehen davon war allerdings alles gut organisiert und mein Tutor verhielt sich stets sehr hilfsbereit und entgegenkommend, beispielsweise bei der Festlegung des Zeitraums. Des Weiteren kümmerte er sich bereits vor meiner Ankunft um eine Unterkunft, so dass ich mir darum keine Sorgen zu machen brauchte. Nachdem sämtliche Vertragsangelegenheiten geklärt, von beiden Parteien unterschrieben und vom Studienbüro akzeptiert worden waren, befasste ich mich mit der Finanzierung meines Auslandspraktikums Finanzierung Da von meiner Praktikumsstelle keine finanzielle Unterstützung vorgesehen war, informierte ich mich im International Office auch über mögliche Stipendien. Um die Flugkosten zu decken bewarb ich mich daher zunächst bei der Deutschen - 5 -

7 Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit um ein Reisekostenstipendium, das mir schließlich auch zugesprochen wurde. Außerdem bemühte ich mich im International Office um das PROMOS-Teilkostenstipendium, das mir anschließend dabei half meine Lebenshaltungskosten zu decken. Diese erreichen, was die Preise für Lebensmittel in den mexikanischen Supermärkten betrifft, zwar beinahe deutsches Niveau, jedoch lässt sich auf den Märkten deutlich günstiger einkaufen. Zudem liegen die Mietpreise und die Kosten für öffentliche Verkehrsmittel deutlich unter den entsprechenden Ausgaben in Deutschland. Durchschnittlich liegen die Ausgaben für den Lebensunterhalt also unter dem deutschen Standard, wodurch sich letztendlich keine finanziellen Probleme ergaben Persönliche Vorbereitung Aus eigenem Interesse für die Sprache und weil ich schon früh mit dem Gedanken an ein Auslandspraktikum im spanischsprachigen Raum spielte, belegte ich bereits im zweiten Semester einen Spanischkurs an der Ohm-Hochschule. Anschließend folgte im dritten Semester ein weiterer Kurs, womit ich das Sprachniveau A2 des europäischen Referenzrahmens erreichte. Leider konnte ich im vierten Semester wegen Überschneidungen mit meinen Pflichtvorlesungen keinen weiteren Kurs besuchen, wodurch ich mich nach meiner Ankunft in Mexiko zunächst etwas schwer tat. Um mich allgemein über mein Zielland und die Stadt Guadalajara zu informieren, las ich beispielsweise die Artikel auf den Seiten des Auswärtigen Amtes, auf Wikipedia und im Reiseführer Lonely Planet. Leider taucht Mexiko in deutschen Schlagzeilen zumeist in Zusammenhang mit dem andauernden Drogenkrieg auf, durch den grundsätzlich von einer verschärften Sicherheitslage auszugehen ist. Des Weiteren muss, obwohl Mexiko nicht zu den Entwicklungs- sondern zu den Schwellenländern gezählt wird, aufgrund der weit verbreiteten Armut mit Diebstählen und auch Raubüberfällen gerechnet werden. Aus diesem Grund las ich schon im Vorfeld die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes - 6 -

8 und informierte mich auch bei meinem Tutor über entsprechende Verhaltensweisen. Wie sich herausstellte, sind, solange man besonders gefährlichen Regionen, wie dem Norden des Landes fernbleibt sowie nachts bestimmte Gegenden nur in Gruppen aufsucht, beziehungsweise grundsätzlich meidet, keine Schwierigkeiten zu erwarten Ankunft in Guadalajara Als ich in meiner Zielstadt Guadalajara landete, wartete mein Tutor bereits am Flughafen auf mich, um mich nach einem kurzen Halt an einem der typisch mexikanischen Taco-Stände zu meiner Unterkunft zu fahren. Diese entpuppte sich zunächst als Überraschung, da ich bei seiner Mutter in Zapopan, einer direkten Nachbarstadt Guadalajaras, untergebracht werden sollte. Jedoch wurde ich auch dort sehr freundlich empfangen und so blieb ich für den ersten Monat zunächst dort. Allerdings war diese eher vornehme Wohngegend sehr ruhig, weshalb es außerhalb meiner Arbeitszeiten nicht viel zu erleben gab. Daher entschied ich mich ins Zentrum von Guadalajara in eine Wohngemeinschaft mit Studierenden meines Alters zu ziehen, um zum einen mehr vom mexikanischen Studentenleben zu erfahren und zum anderen mehr Spanisch zu sprechen. Schon bald wurde ich vom Secretaría de Educación Jalisco, dem Bildungsinstitut von Jalisco zu einem Treffen eingeladen, in dem ich meine Betreuer vor Ort kennenlernte und mit hilfreichen Informationen über Mexiko und im Speziellen über Jalisco versorgt wurde. 2. Meine Praktikumsstelle Bereits zwei Tage nach meiner Ankunft in Guadalajara lernte ich meine Praktikumsstelle, die Universidad Tecnológica de la Zona Metropolitana de Guadalajara kennen. Gelegen im Außenbezirk Tlajomulco de Zúñiga, ist die UTZMG eine kleine Universität mit etwa tausend Studierenden, die hauptsächlich - 7 -

9 aus den umliegenden Ortschaften kommen. Um sie auch für die potentiellen Studierenden aus dem Stadtbezirk Guadalajaras interessant zu machen, bietet sie ein, den deutschen Fachhochschulen ähnliches, praxisorientiertes Studium. Das Studienangebot beschränkt sich derzeit auf die sechs Studiengänge Desarrollo de Negocios, Turismo, Energías Renovables, Mecatrónica, Tecnologías de la Información y Comunicación und Paramédico, die jeweils zum Abschluss des Tecnico Superior Universitario führen und im Falle von Desarrollo de Negocios, Mecatrónica und Tecnologías de la Información y Comunicación auch zum Ingenieur. Insgesamt stehen für Lehre und Verwaltung etwa 75 Dozenten und andere Angestellte zur Verfügung. Für die Dauer meines Praktikums war ich der Abteilung Desarrollo de Negocios, also der Entwicklung von Geschäftsstrategien im Fachbereich Marketing zugeordnet. 3. Aufgabengebiet 3.1. Überblick Die Universidad Tecnológica de la Zona Metropolitana de Guadalajara gehört mit nur etwa tausend Studierenden zu den kleineren Universitäten des Landes und ist mit ihrem zehnjährigen Bestehen zudem noch recht jung. Des Weiteren ist die Konkurrenz durch die öffentliche Universidad de Guadalajara mit etwa Studenten und zahlreichen weiteren staatlichen, sowie privaten Universitäten im Stadtgebiet von Guadalajara und der Nachbarstadt Zapopan sehr groß. Um also ihren Standpunkt zu festigen und zu erweitern, möchte die UTZMG durch Werbemaßnahmen weitere Studierende für sich gewinnen. Zu diesem Zweck werden zum einen Ausstellungen abgehalten und zum anderen Promotion-Videos der einzelnen Studiengänge erstellt und anschließend auf der Webseite veröffentlicht. Als Verantwortlichen für dieses Projekt hatte die Universitätsleitung meinen Tutor ernannt, wobei die eigentliche Ausarbeitung letztendlich mir übertragen wurde

10 Zunächst beinhaltet dies die Erstellung eines Intros in Form einer 3D-Animation des Universitätslogos sowie die Gestaltung und Animation der Namen der Studiengänge als 3D-Texte. Anschließend sollte ich in verschiedensten Perspektiven kurze Videos der Studierenden und Dozenten aufnehmen. Daraufhin galt es Interviews mit den Dekanen, Dozenten und Studierenden der jeweiligen Studiengänge durchzuführen und zu filmen. Schlussendlich machten den Großteil der Arbeit jedoch der Schnitt und die Bearbeitung am PC aus Arbeitsumgebung und -materialien Zur flüssigen Bearbeitung der Videos und Erstellung der 3D-Animationen wurde mir ein Rechner mit Core i5 Prozessor, vier Gigabyte Arbeitsspeicher und einer GeForce GT 220 Grafikkarte zur Verfügung gestellt. Um das hohe Datenaufkommen beim Videoschnitt bewältigen zu können, waren zwei Festplatten mit jeweils zweihundertfünfzig Gigabyte Speicherkapazität vorhanden. Da meine verwendeten Programme zudem viel Bildschirmplatz beanspruchen, wurden mir zwei Flachbildschirme überlassen, mit deren Hilfe ich im Multimonitorbetrieb arbeiten konnte. So benutzte ich beispielsweise in Adobe Premiere den schlechteren für die Hauptoberfläche des Programmes und den Bildschirm mit der besseren Farbwiedergabe für die Zielausgabe der Videos. An Software wurde mir die Adobe Creative Suite 5 Production Premium mit dem enthaltenen Videoschnittprogramm Premiere Pro zur Verfügung gestellt und zur Arbeit mit 3D-Inhalten Autodesk 3ds Max Des Weiteren war ich auf die Verwendung von Adobe Audition 3.0 angewiesen, wenn es um die Bereinigung von Audiodaten ging. Die eigentlichen Aufnahmen der Videos führte ich mit der HDV-Kamera Sony HVR- Z5N und einem Stativ durch, für die Interviews wurden zusätzlich Scheinwerfer und ein Galgenrichtmikrofon eingesetzt. Mit Hilfe des HDV-Aufnahmedecks Sony HVR- M15AN, das per Firewire mit dem PC verbunden wird, konnte ich die HDV- Kassetten abspielen und schließlich auf den PC übertragen. Gelegentlich musste ich auch auf ein Monitorrack von Datavideo zurückgreifen, um das HDV

11 Aufnahmedeck zu konfigurieren und den Videostrom unverfälscht abgreifen und direkt ausgeben zu können Inhalt der Promotion-Videos Sämtliche Promotion-Videos der einzelnen Studiengänge sollten etwa drei bis fünf Minuten dauern und nach dem gleichen Schema aufgebaut werden. Als Intro sollte ich immer das animierte 3D-Logo der Universität verwenden, das ich zuvor in 3ds Max 2010 erstellt hatte, woraufhin ein zum jeweiligen Studiengang passendes Interview mit dem Präsidenten der Universität folgen sollte. Weitere Interviews mit Dozenten und Studierenden der entsprechenden Studiengänge sollten die Videos inhaltlich ergänzen sowie durch Demomaterial aus dem Internet unterstützt werden, um den Interessenten eine genauere Vorstellung des Studiums und der künftigen Tätigkeitsbereiche zu vermitteln. Abrundend sollten Kurzvideos der Dozenten und Studierenden in verschiedenen Situationen und Perspektiven den Alltag an der UTZMG darstellen. Während dieser sprecherlosen Teile der Promotion-Videos sollte mein Tutor als Hintergrundkommentator weitere Informationen zum Studiengang und den Zukunftsaussichten liefern. Zu guter Letzt sollte wiederum das animierte Universitätslogo als Outro dienen Zusammenarbeit und Aufgabenteilung Während ich bei der Arbeit mit 3ds Max 2010 weitestgehend auf mich alleine gestellt war, bestand die Erstellung der Promotion-Videos aus der Zusammenarbeit mit zwei Studierenden der UTZMG, die dort ebenfalls ihr Praktikum ableisteten. Beispielsweise wurde ich bei der Aufnahme der Kurzvideos von einem meiner Kollegen begleitet, da es mir zu Beginn schwerfiel mich auf Spanisch zurechtzufinden. Mit Hilfe meines Kollegen gelang es mir allerdings die Personen zu instruieren und vor der Kamera zu positionieren. Ebenso bei der Durchführung der Interviews war die Teamarbeit von großem Wert. Durch die Menge an Equipment, das aufgebaut und aufeinander abgestimmt werden musste war die Zusammenarbeit von großer Bedeutung. Überdies mussten gleichzeitig gefilmt und

12 die Interviewfragen gestellt werden, was für eine Person nur schwer durchführbar ist. Auch der eigentliche Videoschnitt in Adobe Premiere erfolgte in Teamarbeit. Dies hatte für mich sowohl Vorteile als auch Nachteile. Zunächst erleichterte mir die Zusammenarbeit den Einstieg in das Programm und die Vorgehensweisen beim Videoschnitt, da ich anfangs meinen Kollegen zusah und Fragen stellen konnte. Daraufhin konnte ich die grundlegenden Aufgaben auch selbst durchführen und bei Schwierigkeiten halfen mir meine Kollegen weiter. Als ich jedoch soweit war, die Aufgaben eigenständig durchzuführen, mussten wir uns zeitweise sogar zu dritt einen PC teilen. Da ich mich auf diese Weise mitunter langweilte und zudem der Lerneffekt gering war, suchte ich das Gespräch mit meinem Tutor. Daraufhin stellte uns dieser einen weiteren PC zur Verfügung, so dass wir an zwei Promotion- Videos gleichzeitig arbeiten konnten. Des Weiteren mussten noch häufig zusätzliche Videos aufgenommen werden und meine Kollegen waren nicht immer beide zugleich anwesend. Daher konnten wir die Aufgaben so aufteilen, dass alle ausgelastet wurden. Davon abgesehen waren meine Kollegen nebenher mit ihrer Abschlussarbeit beschäftigt, wodurch die Hauptverantwortung und der Großteil der Arbeit mir zufielen. Trotzdem bestand nach wie vor enge Zusammenarbeit, indem wir regelmäßig Zwischenergebnisse austauschten oder gegenseitig Vorschläge einholten. Generell bestand sowohl innerhalb als auch außerhalb meines Teams ein sehr angenehmes Arbeitsklima, das sich vor allem durch die Offenheit und Hilfsbereitschaft der Mexikaner bemerkbar machte Einreichung der Ergebnisse Während mein Tutor den Fortschritt der Promotion-Videos regelmäßig beaufsichtigte, bekam der Hochschulpräsident nur die Endergebnisse zu sehen. Zu diesem Zweck sollte ich eine DVD aller Videos erstellen, die auf einem handelsüblichen DVD-Player abgespielt werden kann. Folglich lud ich die fertigen Videos in Adobe Encore, das ebenfalls Teil der Creative Suite 5 Production Premium ist. Daraufhin erstellte ich mittels einer Vorlage ein einfaches Menü,

13 damit die einzelnen Videos mit der Fernbedienung des DVD-Players gezielt angewählt werden können. Mit dem Brennen der DVD und der Übergabe an den Hochschulpräsidenten war meine Arbeit abgeschlossen. 4. Fazit und Ausblick Abschließend lässt sich sagen, dass ich sowohl fachlich als auch persönlich sehr viel in meinem Auslandspraktikum gelernt habe. Denn die praktische Arbeit mit 3D- Animations- und Videoschnittprogrammen halte ich für eine sinnvolle Ergänzung zum Studium der Medieninformatik. So konnte ich viele theoretische Kenntnisse, die ich in Vorlesungen wie Computergrafik erworben hatte, während der Arbeit mit 3ds Max 2010 in die Praxis umsetzen und vertiefen. Dagegen waren der Videoschnitt mit Adobe Premiere Pro CS5 und das Filmen bisher kaum ein Thema meines Studiums, wodurch ich sehr viel Neues lernen konnte. Neben dem Erwerb neuer fachlicher Kenntnisse konnte ich auch bezüglich meiner Schlüsselqualifikationen Fortschritte verzeichnen. Zum Beispiel konnte ich mein Spanisch insoweit verbessern, dass ich mich gut im mexikanischen Alltag zurechtfand. Des Weiteren gelang es mir größere Selbstständigkeit zu entwickeln, da ich durch das Leben im Ausland auf mich alleine gestellt war. Ergänzend musste ich sowohl bei der Teamarbeit als auch im Alltagsleben häufig Geduld und Durchsetzungsvermögen beweisen. Von Seiten meiner Praktikumsstelle, der Universidad Tecnológica de la Zona Metropolitana de Guadalajara wurde mir bestätigt, dass die Promotion-Videos in Kürze auf deren Webseite 3 veröffentlich würden. Ferner hieß es, ich habe meine Aufgaben termingerecht und zur Zufriedenheit aller ausgeführt. Abschließend lässt sich das Praktikum daher beiderseits als voller Erfolg verzeichnen

14 5. Screenshots Abb. 1: UTZMG-Logo in 2D Abb. 2: 3ds Max 2010 UTZMG-Logo in Form von Splines

15 Abb. 3: 3ds Max Extrusion des Logos Abb. 4: Animation des UTZMG-Schriftzugs

16 Abb. 5: Animation des unteren Schriftzugs Abb. 6: 3ds Max Animation eines Schriftzugs

17 Abb. 7: Adobe Premiere - Oberfläche

18 Abb. 8: Adobe Premiere - Übergangseffekt Abb. 9: Adobe Premiere - Personentitel Abb. 10: UTZMG - Eingang

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort:

Praktikumsbericht. Informationen zum Praktikumsort: Praktikumsbericht Das letzte Jahr des Medizinstudiums ist das sogenannte Praktische Jahr. In diesem soll man, das vorher primär theoretisch erlernte Wissen praktisch anzuwenden. Es besteht die Möglichkeit

Mehr

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Heimathochschule: Gasthochschule: Gastfakultät: Studienfach: Studienziel: Semester: Hochschule für Technik Stuttgart Universidad Autónoma de

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Zwei Auslandsemester in Weingarten Name: Hernán Camilo Urón Santiago Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Studienfach:

Mehr

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Eine ausgesprochen tolle Zeit von Viktoria Salehi Durch Zufall ist mir in der Humboldt-Universität zu Berlin ein Flyer in die Hände gefallen mit Werbung für ein

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 UNIVERSITÄT KASSEL Erfahrungsbericht ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 Erfahrungsbericht Seite I Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung... 1 2 Anreise...

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada

Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada Erfahrungsbericht Auslandsemester 2011 in Kanada von Rahel Bauer, Studiengang Betriebsökonomie Teilzeit BTZ09 Thompson Rivers University, Kamloops in Kanada Vom 28. August bis 17. Dezember 2011 absolvierte

Mehr

Verfasst für die. Landesstiftung Baden-Württemberg. Verfasst von. Dominik Rubo. 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA. E-Mail: rubo.d@neu.

Verfasst für die. Landesstiftung Baden-Württemberg. Verfasst von. Dominik Rubo. 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA. E-Mail: rubo.d@neu. Erfahrungsbericht Verfasst für die Landesstiftung Baden-Württemberg Verfasst von Dominik Rubo 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA E-Mail: rubo.d@neu.edu Heimathochschule: European School of Business,

Mehr

Portsmouth, eine Reise die sich lohnt

Portsmouth, eine Reise die sich lohnt Portsmouth, eine Reise die sich lohnt Müller / Jasmin / 19 Jahre alt Bürokauffrau / 2. Ausbildungsjahr / Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald Vom 21. Oktober 2013 bis 17. November 2013 / Portsmouth

Mehr

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker Erfahrungsbericht Ursula Verónica Krohmer Walker Email Adresse: Heimathochschule: Gasthochschule: ukakrohmerw@hotmail.com Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt Pädagogische Hochschule Heidelberg

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Wichtige Informationen zu den praktischen Studiensemestern

Wichtige Informationen zu den praktischen Studiensemestern Wichtige Informationen zu den praktischen Studiensemestern Sehr geehrte Studierende, die nachfolgenden Ausführungen sollen Ihnen einen Überblick über die rechtlichen Voraussetzungen, Inhalt, Organisation

Mehr

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Vorbereitung Nach einem Informationsabend der Universität Trier im Jahr 2010, entschied ich mich am Erasmus Programm teilzunehmen. Ich entschied mich für

Mehr

Erfahrungsbericht zum Auslandspraktikum an der Internationalen Deutschen Schule Paris

Erfahrungsbericht zum Auslandspraktikum an der Internationalen Deutschen Schule Paris Erfahrungsbericht zum Auslandspraktikum an der Internationalen Deutschen Schule Paris Im Rahmen des Erweiterungsstudiengangs Deutsch als Fremdsprache 2.9.2013 16.10.2013 Jutta Dittrich Im Rahmen des Erweiterungsstudiengangs

Mehr

EUROPASS centro studi europeo sucht Praktikanten ab Oktober für eine Mindestdauer von 3 Monaten.

EUROPASS centro studi europeo sucht Praktikanten ab Oktober für eine Mindestdauer von 3 Monaten. Praktikumsangebot bei EUROPASS centro studi europeo EUROPASS centro studi europeo sucht Praktikanten ab Oktober für eine Mindestdauer von 3 Monaten. Unsere Angebote der verschiedenen Praktika sind hier

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

E R A S M U S I N S P A N I E N

E R A S M U S I N S P A N I E N E R A S M U S I N S P A N I E N Aufenthalt an der Universidad de Huelva, Februar bis Juni 2010 Anreise: Wir drei Mädels sind nach der ersten Prüfungswoche an der PH Feldkirch von München nach Sevilla geflogen.

Mehr

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology.

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology. Erfahrungsbericht Name: Vorname: E-Mail-Adresse: Messmer Katharina Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de Heimathochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Fachhochschule Reutlingen Außenwirtschaft

Mehr

Organisatorisches zum Auslandssemester

Organisatorisches zum Auslandssemester Organisatorisches zum Auslandssemester Formalitäten rechtzeitig erledigen Im Studiengang Elektrotechnik/Automatisierungstechnik International wird das 5. Semester als Studiensemester an einer ausländischen

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studium

Wortschatz zum Thema: Studium 1 Rzeczowniki: das Studium das Fernstudium das Auslandsstudium die Hochschule, -n die Gasthochschule, -n die Fachrichtung, -en die Fakultät, -en die Ausbildung die Hochschulausbildung der Student, -en

Mehr

1 Für Studierende, die ihr Studium vor dem 1.09.2010 aufgenommen haben, gelten folgende Ordnungen:

1 Für Studierende, die ihr Studium vor dem 1.09.2010 aufgenommen haben, gelten folgende Ordnungen: Richtlinie zur Praxisphase in den Bachelorstudiengängen Marketing/- sowie Logistik/ Technische Betriebswirtschaftslehre des Departments Wirtschaft der Fakultät Wirtschaft & Soziales an der Hochschule für

Mehr

PERSÖNLICHER ERFAHRUNGSBERICHT

PERSÖNLICHER ERFAHRUNGSBERICHT PERSÖNLICHER ERFAHRUNGSBERICHT EIN AUSLANDSEMESTER AN DER ESCUELA NORMAL SUPERIOR DE JALISCO, GUADALAJARA, MEXIKO PERSÖNLICHES Mein Name ist Caroline (21) und ich studiere an der pädagogischen Hochschule

Mehr

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011 Copenhagen University College of Engineering International Business Semester Ich war im Sommersemester 2011 im wunderschönen Kopenhagen und

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Im Wintersemester 2012/13 habe ich ein Auslandssemester an der Marmara Universität in Istanbul absolviert. Es war eine

Mehr

Erfahrungsbericht von meinem Auslandssemester an der Pontificia Universidad Católica de Valparaíso in Chile

Erfahrungsbericht von meinem Auslandssemester an der Pontificia Universidad Católica de Valparaíso in Chile Erfahrungsbericht von meinem Auslandssemester an der Pontificia Universidad Católica de Valparaíso in Chile Stipendium: ABC Lateinamerika Heimathochschule: Hochschule Reutlingen (ESB Business School) Gasthochschule:

Mehr

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Selbstständig als Nachhilfelehrer interna

Selbstständig als Nachhilfelehrer interna Selbstständig als Nachhilfelehrer interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 8 Ausbildung... 11 Berufsbild... 12 Was braucht ein Nachhilfelehrer/-dozent?... 12 Software...

Mehr

Bachelor International Business

Bachelor International Business Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Deutsch-Britischer Studiengang Akkreditiert durch International

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Erfahrungsbericht Land: Frankreich Stadt: Paris Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Vorgeschichte Die Idee für das Thema meiner Masterarbeit Die französische Nouvelle Vague und deren Beziehung zum Pariser

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Karriere @ T-Mobile. 1. Wie kann ich mich bewerben? Über unsere online Jobbörse unter dem Link: www.t-mobile.at/karriere

Karriere @ T-Mobile. 1. Wie kann ich mich bewerben? Über unsere online Jobbörse unter dem Link: www.t-mobile.at/karriere Karriere @ T-Mobile 1. Wie kann ich mich bewerben? 2. Warum bevorzugt T-Mobile Online-Bewerbungen? 3. Wie funktioniert die Online-Bewerbung? 4. Welcher Browser wird unterstützt? 5. Welche Unterlagen brauchen

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014)

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) von Christina Schneider Master of Education Johannes Gutenberg-Universität Mainz VORBEREITUNG

Mehr

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Auslandsaufenthalt vom 01.02.2010 bis 28.05.2010 1 1. Bewerbungsprozedere Die Bewerbung für ein Auslandssemester

Mehr

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN EUROBAROMETER-BERICHT 54 DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN ZUSAMMENFASSENDER BERICHT Diese spezielle Eurobarometer-Erhebung wurde zwischen dem 6. Dezember und dem 23. Dezember 2000 in allen 15 EU-Mitgliedstaaten

Mehr

Erfahrungsbericht zum Auslandssemester an der Universidad de Las Palmas de Gran Canaria WS 2010/2011

Erfahrungsbericht zum Auslandssemester an der Universidad de Las Palmas de Gran Canaria WS 2010/2011 Erfahrungsbericht zum Auslandssemester an der Universidad de Las Palmas de Gran Canaria WS 2010/2011 Ich habe immer gedacht, ich wäre nicht der Typ, der einfach für ein halbes Jahr abhaut. Zudem studiere

Mehr

Auslandssemester in Costa Rica

Auslandssemester in Costa Rica Auslandssemester in Costa Rica Bachelor Fotografie 6. Semester Januar 2014 Juli 2014 Universidad de Costa Rica Betreuerin: Frau Dagmar Hösch Gasthochschule Informationen zur Gasthochschule Die Universidad

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Duales Studium. Ausbildung zum bachelor of science Informatik

Duales Studium. Ausbildung zum bachelor of science Informatik Duales Studium Ausbildung zum bachelor of science Informatik Merkblatt über das duale Informatik-Studium zum Bakkalaureus der Wissenschaften/Bachelor of Science (B.Sc.) Das duale Informatik-Studium wird

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Valdosta State University WS 2010/2011

Valdosta State University WS 2010/2011 Valdosta State University WS 2010/2011 Vorbereitung Anfang 2010 habe ich beschlossen ein Auslandssemester in den USA zu absolvieren. Motivation hierfür war für mich vor allem Erfahrung im Ausland zu sammeln

Mehr

Checkliste Auslandspraktikum

Checkliste Auslandspraktikum Checkliste Auslandspraktikum Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In, Professor/Innen und Kommilitonen aus höheren Semestern In welches Land soll es gehen? Bringe ich

Mehr

STUDIUM, PRAKTIKUM UND AUSBILDUNG IM AUSLAND

STUDIUM, PRAKTIKUM UND AUSBILDUNG IM AUSLAND STUDIUM, PRAKTIKUM UND AUSBILDUNG IM AUSLAND Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld Akademisches Auslandsamt Daniela Haubrich Geb. 9924, Zimmer 037 Tel.: (06782) 17 1843 Fax: (06782) 17 1691 E-Mail:

Mehr

Auslandssemester in Kopenhagen

Auslandssemester in Kopenhagen Auslandssemester in Kopenhagen Auslandssemester in Kopenhagen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Vorbereitungen und Bewerbungsprozess...1 2. Leben in Kopenhagen...1 3. Copenhagen University College

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren.

Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren. Best of Management Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren. Bachelor of Arts Wirtschaft (Versicherungsmanagement) Studiengang Bachelor

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Mein Auslandspraktikum in Dublin 01.07.2014-25.08.2014

Mein Auslandspraktikum in Dublin 01.07.2014-25.08.2014 2014 Mein Auslandspraktikum in Dublin 01.07.2014-25.08.2014 Vanessa Goethe-Färber MI123 04.11.2014 Bei der Vorbereitung hatten wir Unterstützung von den zuständigen Lehrern des OSZ Louise Schroeder Frau

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Ich verbrachte das Sommersemester 2012 als Austauschstudentin an der Universität Kopenhagen, bevor ich genauer auf bestimmte Aspekte eingehe, möchte ich festhalten,

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen

Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen Checkliste Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen Die eigene Institution aus der Perspektive eines internationalen Studierenden, Professors oder Hochschulmitarbeiters zu betrachten

Mehr

Auswertung des Datensatzes vom 17.08.12. Alle Teilnehmende besuchen BWL im grossen NF (60 KP).

Auswertung des Datensatzes vom 17.08.12. Alle Teilnehmende besuchen BWL im grossen NF (60 KP). BWL Auswertung des Datensatzes vom 17.08.12. Generelles 5 Teilnehmende mit Nebenfach (NF) BWL. Alle Teilnehmende besuchen BWL im grossen NF (60 KP). Alle Teilnehmende sind im Bachelorstudium. Die Anzahl

Mehr

Högskolan Dalarna, Falun

Högskolan Dalarna, Falun Julia Gensberger Bericht über mein Studium an der Högskolan Dalarna, Falun Högskolan Dalarna SE-791 88 Falun Studienzeitraum: 16.02.2011 bis 20.05.2011 Kontaktperson für ausländische Studierende: Egle

Mehr

MINDESTANFORDERUNGEN. Erasmus Programm. Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT

MINDESTANFORDERUNGEN. Erasmus Programm. Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT MINDESTANFORDERUNGEN Erasmus Programm Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen Inhaltsverzeichnis A Biografische Voraussetzungen... 3 1. Welche beruflichen Voraussetzungen muss ich erfüllen?... 3 2. Was wird als kaufmännische Berufstätigkeit angerechnet?...

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Technische Universität München (Name der Universität) Studiengang und -fach: Technologie und Management orientierte BWL In

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten für studienbezogene Auslandsaufenthalte. Alexander Haridi TU Darmstadt, 09. Juni 2015

Finanzierungsmöglichkeiten für studienbezogene Auslandsaufenthalte. Alexander Haridi TU Darmstadt, 09. Juni 2015 Finanzierungsmöglichkeiten für studienbezogene Auslandsaufenthalte Alexander Haridi TU Darmstadt, 09. Juni 2015 Zu meiner Person Alexander Haridi Leiter des Referats Informationen zum Studium im Ausland

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 17. November 2011

Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 17. November 2011 Hochschule Kempten / Prof. Dr. Hopfmann Fachstudienberatung BW Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 17. November 2011 Aktuelle Informationen im Internet:!

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 2012/ 13. Erfasste Fragebögen = 4. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 2012/ 13. Erfasste Fragebögen = 4. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen KUBUS-Koordination, Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 0/ Onlinemarketing und Web-Usability WiSe 0/ Erfasste Fragebögen = Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der

Mehr

Auslandssemester im Rahmen eines Studiums am FB4

Auslandssemester im Rahmen eines Studiums am FB4 Auslandssemester im Rahmen eines Studiums am FB4, M.Sc. IM wissenschaftliche Mitarbeiterin Internationalisation Team FB4 Raum A114 vhausmann@uni-koblenz.de http://www.uni-koblenz-landau.de/koblenz/fb4/studierende/auslandsstudium

Mehr

AUSLANDS SEMESTER BERICHT

AUSLANDS SEMESTER BERICHT AUSLANDS SEMESTER BERICHT AUCKLAND, NEUSEELAND Mein Auslandssemester in Auckland, Neuseeland habe ich im 6. Semester gemacht, von den 22. Juli 2013 bis 22. November 2013 an der UNITEC Institute of Technology.

Mehr

Austauschstudenten aus dem Ausland. 1 Möglichkeiten der Mobilität. 2 Regelungen für Austauschstudenten

Austauschstudenten aus dem Ausland. 1 Möglichkeiten der Mobilität. 2 Regelungen für Austauschstudenten Austauschstudenten aus dem Ausland Studenten, die an einer ausländischen Hochschule immatrikuliert sind, können für einen Studienaufenthalt oder die Durchführung eines Praktikums an der CONSMUPA zugelassen

Mehr

Online-Studienfachwahl-Assistent (OSA)

Online-Studienfachwahl-Assistent (OSA) Online-Studienfachwahl-Assistent (OSA) Eine Übersicht 31.12.2011 Zentraleinrichtung Studienberatung und Psychologische Beratung Worum geht es in einem OSA? Studieninteressenten sollten in die Lage versetzt

Mehr

MASTER IN FAMILY BUSINESS MANAGEMENT [ BEWERBUNGSUNTERLAGEN ] [ International ]

MASTER IN FAMILY BUSINESS MANAGEMENT [ BEWERBUNGSUNTERLAGEN ] [ International ] MASTER IN FAMILY BUSINESS MANAGEMENT [ Bewerbungsverfahren ] Glückliche Beziehungen Glückliche Beziehungen basieren auf einer doppelten Wahl: Nicht nur Sie wählen Ihre Universität, auch wir wählen unsere

Mehr

PRAKTIKUMSBERICHT. Universitaet: Technische Universitaet Muenchen. Studiengang: Mechatronik und Informationstechnik

PRAKTIKUMSBERICHT. Universitaet: Technische Universitaet Muenchen. Studiengang: Mechatronik und Informationstechnik 1 PRAKTIKUMSBERICHT Universitaet: Technische Universitaet Muenchen Studiengang: Mechatronik und Informationstechnik Inhaltsverzeichnis Motivation... 2 Einleitung... 2 Vorbereitungen... 2 Praktikumsstelle...

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Themenservice Märchen-App fürs Sprachenlernen Ein Gespräch mit dem Deutschlandstipendiaten Jerome Goerke Jerome Goerke ist aufgeregt. Seit ein paar Wochen wirbt er per Crowdfunding-Plattform für eine ungewöhnliche

Mehr

FAQs zum Praktikum bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zum Praktikum bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zum Praktikum bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Für welche Studienfächer bietet Dräger Praktikumsstellen? Was muss ich für ein Praktikum bei Dräger mitbringen? Wie

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH

ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ERFAHRUNGSBERICHT AUS ZÜRICH ROMANA HAUSER ERASMUSSEMESTER 14.9. 17.12.2010 Organisatorische und fachliche Betreuung an der Gasthochschule, Kontakt zu Dozierenden und Studierenden Die Organisation und

Mehr

Info-Veranstaltung: Studieren in Spanien / Lateinamerika

Info-Veranstaltung: Studieren in Spanien / Lateinamerika Info-Veranstaltung: Studieren in Spanien / Lateinamerika Bei Fragen zu Spanien: miralles@uni. @uni.leuphana leuphana.de motschmann@uni. @uni.leuphana leuphana.de Bei Fragen zu Lateinamerika: rieckmann@uni.

Mehr

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.)

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Education Made in Germany Master of Business Administration Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Studienort Hof ist eine kleine Stadt im nördlichen Teil Bayerns, mitten im Herzen von Europa liegend.

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Stand:

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt. Inhalt Seite 373

Amtliches Mitteilungsblatt. Inhalt Seite 373 FHTW Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 28/01 Inhalt Seite 373 Praktikumsordnung für den postgradualen und weiterbildenden Studiengang Wirtschaftspsychologie Master of Business Psychologie im Fachbereich 3

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Deggendorf Studiengang und -fach: International Management In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? Im

Mehr

Studium und Praktikum im Ausland. Ein Vortrag von Maria Campuzano International Office

Studium und Praktikum im Ausland. Ein Vortrag von Maria Campuzano International Office Studium und Praktikum im Ausland Ein Vortrag von Maria Campuzano International Office Information Auf den Webseiten der Universitäten oder Fachhochschulen kann man sich vorab über Partnerhochschulen und

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Selbstcheck. Welche meiner Tätigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sind für meine Bewerbung wichtig und wie zeige ich das?

Selbstcheck. Welche meiner Tätigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sind für meine Bewerbung wichtig und wie zeige ich das? Selbstcheck Welche meiner Tätigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sind für meine Bewerbung wichtig und wie zeige ich das? Im folgenden Abschnitt möchten wir Sie dabei unterstützen, diejenigen Lebens- und

Mehr

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN

schon gehört? DAV O N Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure HOCHSCHULEN & HOCHSCHULEN Partnerschaftsmodell für zukünftige Ingenieure DAV O N schon gehört? Berufsbegleitend zum Hochschulabschluss! Karlsruhe München Stuttgart Marburg Braunschweig Graz Tokyo Detroit Stellen Sie

Mehr

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden !! PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Stefanie Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: University of Houston / Architecture Studienrichtung an der TU Graz: Architektur Aufenthalt

Mehr

Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master. Herzlich Willkommen

Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master. Herzlich Willkommen Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master Herzlich Willkommen Übersicht 1. Grundsätzliches zur Bewerbung 2. Motivationsschreiben 3. Lebenslauf 4. Professorengutachten 5. Bewerbung im Ausland Grundsätzliches

Mehr

Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown

Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown Von der Überlegung bis zur Buchung Endlich.. ich habe die einmalige Gelegenheit über 2 Monate Urlaub zu bekommen. Ich reise sehr gerne, erkunde gerne die Welt und

Mehr

Werde zertifizierte/r Flugbegleiter/in und lerne Spanisch

Werde zertifizierte/r Flugbegleiter/in und lerne Spanisch Werde zertifizierte/r Flugbegleiter/in und lerne Spanisch Möchtest du als Flugbegleiter/in arbeiten und lernen, Spanisch zu sprechen? Dann haben wir hier in der Meytaqui Akademie definitive die richtigen

Mehr

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet.

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet. SCHRITT FÜR SCHRITT ANLEITUNG AUSLANDSSEMESTER Zu dem Abenteuer Auslandsstudium gehört, dass Sie nicht jede Einzelheit bis ins Detail planen können. Das ist normal und auch gut so. Trotzdem können Sie

Mehr

Der Abschluss des Bachelor Studiums und der Übergang in das Masterstudium. Holger Theisel Klaus D. Toennies Prüfungsausschuss der FIN

Der Abschluss des Bachelor Studiums und der Übergang in das Masterstudium. Holger Theisel Klaus D. Toennies Prüfungsausschuss der FIN Der Abschluss des Bachelor Studiums und der Übergang in das Masterstudium Holger Theisel Klaus D. Toennies Prüfungsausschuss der FIN Abschluss des Bachelorstudiums Das Praktikum Die Bachelor Arbeit Integriert

Mehr

Universidad de Cádiz WS 09/10 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Universidad de Cádiz WS 09/10 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Universidad de Cádiz WS 09/10 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an: Erasmus@romanistik.unigiessen.de

Mehr

ERASMUS Erfahrungsbericht

ERASMUS Erfahrungsbericht ERASMUS Erfahrungsbericht PERSÖNLICHE DATEN Name des/der Studierenden (freiwillige Angabe) Michael Fuchs E-Mail (freiwillige Angabe) Michael.Fuchs@student.i-med.ac.at Gasthochschule Universität Ulm Aufenthaltsdauer

Mehr

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Studieren im Paradies - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara Wer? Julian Kaiser Wann? Spring 2012 Wo? Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Welches Semester?

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

Praktikumsordnung für die Bachelorstudiengänge "Bauingenieurwesen" und Umwelttechnik und Ressourcenmanagement an der Ruhr-Universität Bochum

Praktikumsordnung für die Bachelorstudiengänge Bauingenieurwesen und Umwelttechnik und Ressourcenmanagement an der Ruhr-Universität Bochum Praktikumsordnung für die Bachelorstudiengänge "Bauingenieurwesen" und Umwelttechnik und Ressourcenmanagement an der Ruhr-Universität Bochum Praktikumsordnung für die Bachelorstudiengänge "Bauingenieurwesen"

Mehr

Erfahrungsbericht Ein Semester in Nantes.

Erfahrungsbericht Ein Semester in Nantes. Erfahrungsbericht Ein Semester in Nantes. Melanie Schenk melanie.schenk@hfg-gmuend.de L école de design Nantes Atlantique, France Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd Global Design / Kommunikationsgestaltung

Mehr

Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz

Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz Befragung und empirische Einschätzung der Praxisrelevanz eines Vorgehensmodells zur Auswahl von CRM-Systemen D I P L O M A R B E I T zur Erlangung des Grades eines Diplom-Ökonomen der Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr