Senior Loans Chancen und Risiken für institutionelle

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Senior Loans Chancen und Risiken für institutionelle"

Transkript

1 Jakob von Kalckreuth, Director Credit Analyst & Trader, Credit Investments Group, London Senior Loans Chancen und Risiken für institutionelle Investoren Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle und semiprofessionelle Anleger im Sinne des 1 Absatz 19 KAGB portfolio institutionell summits I. Sterne im Fixed Income Universum 1

2 Inhalt Anlagebegründung Warum vorrangige Kredite? Weshalb Credit Suisse? Credit Investments Group Das Team Anlageprozess Häufige Fragen von Investoren Anhang April /18

3 Anlagebegründung Warum vorrangige Kredite? Einführung in vorrangige Kredite Revolvierende Kreditfazilität Zweitrangige Kredite Hochzinsanleihen Aktien Institutionelles Laufzeitdarlehen Vorrangig besichert Nachrangig besicherte zweitrangige Kredite Unbesichert vorrangig/ nachrangig Erstrangige Verbindlichkeit in der Kapitalstruktur von Non-Investment-Grade-Unternehmen Generell kürzere Laufzeit und Durchschnittslaufzeit als Anleihen; kann in der Regel zum Nennwert vorzeitig getilgt g werden Zinszahlungen vor Zahlungen an Anleiheninhaber und Inhaber von Kapitalbeteiligungen Besichert durch Pfandrecht auf Vermögenswerte und/oder Aktien des Unternehmens Sicherheitenpakete reservieren für den Konkursfall bestimmte Vermögenswerte für die Kreditgeber Durch zwingende Bedingungen wird Liquidität als Schutz vor einer Bonitätsverschlechterung aufrechterhalten Aufrechterhaltungsprüfungen Prüfung der Aufnahme von Verbindlichkeiten Vorgehende Rechte im Konkursfall Zinszahlungen werden häufig fortgesetzt Möglichkeit, das Verfahren zu kontrollieren Variable Verzinsung schützt vor Zinsrisiken. Asymmetrisches Risikoprofil unterstreicht Bedeutung der Kreditselektion April /18

4 Anlagebegründung Warum vorrangige Kredite? Schnell wachsender und liquider Markt Markt für vorrangige Kredite in den letzten 20 Jahren enorm gewachsen. Aktuelles Marktvolumen über USD 1,3 Bio. Neuemissionsvolumen inkl. Refinanzierungen hat 2013 mit USD 1009 Mrd. einen neuen Rekord erreicht. Der Markt für vorrangige Kredite USD Mrd Mrd. USD US Senior Loan Market Size Issuance Volume Quelle: Credit Suisse April /18

5 Anlagebegründung Warum vorrangige Kredite? Minderung des Zinsrisikos Variable Verzinsung mögliche Absicherung bei steigenden Zinsen Wert bleibt auch bei Zinsbewegungen erhalten, da sich wirtschaftlicher Ertrag mit steigenden Zinsen erhöht Bei steigenden Zinsen ist Outperformance gegenüber anderen festverzinslichen Anlageklassen zu erwarten In den letzten 20 Jahren gab es vier wichtige Zeitabschnitte, in denen die Zinsen stiegen. In jeder dieser Phasen erzielten vorrangige Kredite positive Renditen und übertrafen die meisten festverzinslichen Anlagen Kumulierte Renditen verschiedener Anlageklassen bei steigenden Zinsen 12 Monate bis Senior Loans High Yield Bonds Investment Grade 10-Year Treasury CPI Inflation 3M LIBOR 10-Year Treasury Rates Dezember % (2.0%) (3.9%) (8.3%) 4.5% 313bps 203bps Dezember % 3.6% (2.0%) (8.3%) 3.5% 94bps 179bps Mai % 13.3% (0.4%) (5.4%) 1.6% 4bps 128bps Juni % 5.0% (2.2%) (5.8%) 0.8% 196bps 122bps Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind kein verlässlicher Indikator für laufende und zukünftige Ergebnisse. Quellen: Credit Suisse, Barclays April /18

6 Anlagebegründung Warum vorrangige Kredite? Q2 2013: Rendite Auswirkungen von Tapering in den USA 0.00% -2.00% -4.00% -6.00% -8.00% % % % Barclays CS Barclays Barclays Intermedia Barclays Barclays Barclays Barclays Leveraged EM Debt Long Term te Term High Yield US Agg Global Agg Corp Loan Index USD Treasury Treasury Return -0.25% -2.46% -3.23% -4.30% -5.26% -5.90% -7.10% % Betrachtungszeitraum: bis Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind kein verlässlicher Indikator für laufende und zukünftige Ergebnisse. Quellen: Credit Suisse, Bloomberg April /18

7 Anlagebegründung Warum vorrangige Kredite? Portfoliodiversifikation Aufgrund variabler Verzinsung haben vorrangige Kredite historisch geringe Korrelationen zu anderen Anlageklassen Korrelation vorrangiger Kredite zu anderen Assetklassen CS High Yield Index 0,76 S&P 500 Index 0,42 US Inflation 0,30 Merrill Lynch US Corporate Index 0,31 JP Morgan Emerging Markets 0,22 Barclays US Aggregate Bond Index -0, Daten von Januar 2001 bis Dez Sämtliche Informationen wurden auf der Basis von öffentlich zugänglichen Informationen, internen Daten sowie anderen als zuverlässig eingestuften Drittquellen aufbereitet. Credit Suisse hat keine Maßnahmen ergriffen, um öffentlich zugängliche Angaben und Informationen von Drittquellen in unabhängiger Weise überprüfen üf zu lassen. Für die Richtigkeit, it Vollständigkeit it oder Zuverlässigkeit it dieser Daten wird keine Zusicherung oder Gewährleistung gegeben. Quellen: Credit Suisse, Bloomberg April /18

8 Anlagebegründung Warum vorrangige Kredite? Niedrige Volatilität und günstige risikobereinigte Rendite Vorrangige Kredite weisen im Vergleich zu anderen Anlageklassen langfristig eine niedrigere Volatilität auf Bisher höhere Renditen pro Risikoeinheit p.a. als viele andere Anlageklassen Annualisierte Volatilität Rendite pro Risikoeinheit 18.00% 16,1% 1% , % 14,8% % % ,1 1, % % 6.00% 4.00% 2.00% 0.00% 5,7% 8,6% 3,9% ,6 0,8 Credit Suisse Leveraged Loan Index Credit Suisse High Yield Index Barclays US Aggregate Bond Index S&P 500 JPM Emerging Markets Credit Suisse Leveraged Loan Index Credit Suisse High Yield Index Barclays US Aggregate Bond Index S&P 500 JPM Emerging Markets Quelle: Credit Suisse Quelle: Bloomberg Daten von Januar 1992 bis Dez Sämtliche Informationen wurden auf der Basis von öffentlich zugänglichen Informationen, internen Daten sowie anderen als zuverlässig eingestuften Drittquellen aufbereitet. Credit Suisse hat keine Maßnahmen ergriffen, um öffentlich zugängliche Angaben und Informationen von Drittquellen in unabhängiger Weise überprüfen üf zu lassen. Für die Richtigkeit, it Vollständigkeit it oder Zuverlässigkeit it dieser Daten wird keine Zusicherung oder Gewährleistung gegeben. Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind kein verlässlicher Indikator für laufende und zukünftige Ergebnisse. April /18

9 Anlagebegründung Warum vorrangige Kredite? Historisch hohe Erlösquoten Vorrangigkeit in der Kapitalstruktur & Unterlegung mit Historische endgültige Erlösquote (nach Ausfalljahr) Sicherheiten höhere Erlösquoten bei Zahlungsausfällen 100% 90% Nach einem Konkurs liegt Erlösquote bei vorrangigen gg 80% 80% Krediten bei rund 80% (Erlösquote von Anleihen 70% im Durchschnitt nur 29% bis 64%) 64% 60% Erlösq quote (%) 50% 40% 30% 20% 10% 49% 29% 0% Loans Senior Secured Bonds Senior Unsecured Bonds Subordinated Bonds Die Angaben beziehen sich auf den durchschnittlichen diskontierten Erlös aus dem Bargeld und/oder den Sicherheiten, die die Gläubiger bei Feststellung des Verzugs, d.h. in der Regel bei Eröffnung eines Konkursverfahrens nach Chapter 11, erhalten. Sämtliche Informationen wurden auf der Basis von öffentlich zugänglichen Informationen, internen Daten sowie anderen als zuverlässig eingestuften Drittquellen aufbereitet. t Credit Suisse hat keine Maßnahmen ergriffen, um öffentlich zugängliche Angaben und Informationen von Drittquellen in unabhängiger Weise zu überprüfen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Zuverlässigkeit dieser Daten wird keine Gewähr oder Haftung übernommen. Quelle: Moody s Daten per April /18

10 Entwicklung der Credit-Spreads 2,000 Historische Spreads von Leveraged Loans und High Yield 1,600 1, HY Durchschnitt: Loan Durchschnitt: CS Leveraged Loan Index 3-Yr DM CS High Yield Index Spread-to-Worst Average High Low 2/ 28/ 2014 CS Leveraged Loan Index 3-Yr DM 454 1,799 (Dec 08) 230 (Feb 07) 478 CS High Yield Index Spread-to-Worst 580 1,816 (Nov 08) 271 (May 07) 418 Quelle : Credit Suisse. Daten per Sämtliche Informationen wurden auf der Basis von öffentlich zugänglichen Informationen, internen Daten sowie anderen als zuverlässig eingestuften Drittquellen aufbereitet. Credit Suisse hat keine Maßnahmen ergriffen, um öffentlich zugängliche Angaben und Informationen von Drittquellen in unabhängiger Weise zu überprüfen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Zuverlässigkeit dieser Daten wird keine Gewähr oder Haftung übernommen. Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind kein verlässlicher Indikator für laufende und zukünftige Ergebnisse. April /18

11 Ausfallraten auf niedrigem Niveau Rollierende Ausfallraten (Par gewichtet) 16% LTM Bond vs. Loan Par-Weighted Default Rates 14% High Yield Defaults: 0.85% 12% Leveraged Loan Defaults: 1.86% 10% 8% 6% 4% 2% 0% Se ep-02 Ma ar-03 Se ep-03 Ma ar-04 Se ep-04 Ma ar-05 Se ep-05 Ma ar-06 Se ep-06 Ma ar-07 Se ep-07 Ma ar-08 Se ep-08 Ma ar-09 Se ep-09 Ma ar-10 Se ep-10 Ma ar-11 Se ep-11 Ma ar-12 Se ep-12 Ma ar-13 Se ep-13 Quelle: Credit Suisse, S&P LCD. Par-gewichtete Ausfallraten von LTM. Daten per Sämtliche Informationen wurden auf der Basis von öffentlich zugänglichen Informationen, internen Daten sowie anderen als zuverlässig eingestuften Drittquellen aufbereitet. Credit Suisse hat keine Maßnahmen ergriffen, um öffentlich zugängliche Angaben und Informationen von Drittquellen in unabhängiger Weise zu überprüfen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Zuverlässigkeit dieser Daten wird keine Gewähr oder Haftung übernommen. Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind kein verlässlicher Indikator für laufende und zukünftige Ergebnisse. April /18

12 Anlageargumente Warum Credit Suisse? Credit Investments Group Credit Investments Group (CIG) von Credit Suisse Asset Management hat langjährige Erfahrung in der Verwaltung vorrangig besicherter Bankkredite Größe USD 29,8 Mrd. 1 verwaltetes Vermögen in Non- Investment-Grade-Kreditstrategien; einer der größten und erfahrensten Verwalter vorrangig besicherter Bankkredite Verwaltetes Vermögen in Senior Loans: USD 22,6 Mrd. 1 Ressourcen werden vorrangig dafür eingesetzt, Investitionen in Non-Investment-Grade-Krediten zu analysieren und zu beurteilen Performance Anlageprozess basierend auf Bottom-up Titelauswahl lieferte attraktive risikobereinigte Renditen mit geringerer Volatilität Performance im oberen Quartil in den letzten 3-, 5-, 7- und 10-Jahreszeiträumen 2 Credit Suisse verfügt über Topklassierungen für die Vintage-Jahre 2005 bis 2007 im US-CLO-Markt gemäß CLO-Transaktionsrankings von Moody s Analytics für das dritte Quartal 2013; von 15 topklassierten Transaktionen werden 7 von Credit Suisse verwaltet. Stabilität Alle Mitglieder des CIG Credit Committee verwalten bereits im 16. Jahr gemeinsam Non-Investment-Grade- Portfolios Gesamter Anlageprozess basiert auf Risikomanagement und Anlagedisziplin Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind kein verlässlicher Indikator für laufende und zukünftige Ergebnisse. Quellen: 1 Credit Suisse, 2 evestment Alliance Daten per April /18

13 Credit Investments Group das Team Starke Management- und Researchkapazitäten Senior Management und Credit Committee 1 John G. Popp 2 Managing Director Global Head and CIO 29 Years Experience Andrew H. Marshak 2 Managing Director Head of Europe 23 Jahre Erfahrung Thomas J. Flannery 2 Managing Director Sr. Portfolio Manager 17 Jahre Erfahrung Linda R. Karn 2 Managing Director Head of Research 18 Jahre Erfahrung Lauri Whitlock Director Chief Operating Officer 22 Jahre Erfahrung g g g g Sektorresearch und Portfoliostrategie New Yorker Team Vance Shaw, CFA 32 Yrs. Director Oil & Gas; Utilities James Potesky 28 Yrs. Director Chemicals Louis Farano 20 Yrs. Director Loan Portfolio Manager Edward DeBruyn 16 Yrs. Director Packaging; Manufacturing; Equipment Rental Wing Chan, CFA 15 Yrs. Director High Yield Portfolio Manager Adrienne Dale 14 Yrs. Director Food/Restaurants; Consumer Products; Retail; Ramin Kamali 13 Yrs. Director Financial Services; Real Estate; Building Products Paul Roth 12 Yrs. Director Market Strategy; Product Specialist New Yorker Team Ilan Friedman 9 Yrs. Vice President Loan Trading David Mechlin, CFA 8 Yrs. Vice President Technology Buo Zhang 7 Yrs. Vice President Structured Credit Jonida Afezolli 5 Yrs. Associate Market Strategy; Product Specialist Christopher Elizondo 3 Yrs. Analyst Broadcasting; Publishing Conlin Sheridan 3 Yrs. Analyst Trading Alex Witkes 3 Yrs. Analyst Healthcare Michael Adelman 2 Yrs. Analyst Leisure and Entertainment Michael Chaisanguanthum 10 Yrs. Director Distressed & Restructurings; Aerospace & Defense; Gaming Londoner Team Amir Vardi 9 Yrs. Director Structured Credit Portfolio Manager Grey Harris 17 Yrs. Vice President High Yield Trading Joshua Shedroff 12 Yrs. Vice President Transportation; Metals & Mining; Ecological Services Kevin Buddhdew 10 Yrs. Vice President Telecommunications Daragh Murphy, CFA 15 Yrs. Director Telecom & Cable; Manufacturing; Paper & Packaging g Roberta Girard 12 Yrs. Director Building & Real Estate; Consumer Products Jakob von Kalckreuth 11 Yrs. Director Aerospace & Defense; Chemicals; Healthcare; Trading Berchmans Rivera 8 Yrs. Vice President Leisure, Hotels & Gaming; Retail; Printing and Publishing 1 Jahre Erfahrung bezieht sich Middle auf die Office Erfahrung in der Finanzbranche. Daten per Mitglieder des CIG Credit Committee. CS Risk Management April /18

14 Credit Investments Group Anlageprozess Relative-Value Ansatz basierend auf umfassendem Research Starke Kreditkultur und systematischer Anlageprozess sind entscheidend für die Performance Relative-Value-Disziplin innerhalb der Kapitalstruktur zwischen vergleichbaren Unternehmen und Branchen Schwerpunkt auf Kapitalerhalt durch Verlustabsicherung Anlagestrategie: Relative Value zwischen Emittenten, Branchen, Anlageklassen, Tranchen Asset Sourcing Erst- Screening Fundamentaldaten Kreditanalyse Anlageauswahl Überwachung Geschäftsbanken Investmentbanken LBO-Unternehmen Finanzintermediäre Neuemissionenemissionen Sekundärmärkte Erste Prüfung des Verkaufsprospekts/ der Bankbücher Zuweisung zum Analysten oder Annahme auf Basis von Branche, Größe, Geschäftsaussichten, Rating, Sponsoring, Finanzdaten Top-down-Analyse Bottom-up Research Unternehmensspezifisch e Analyse Gespräche mit Manage- ment Erstellung historischer und zukunftsgerichteter Finanzanalysen Vergleichende Kredit- und Bewertungsanalyse Analyse struktureller Aspekte der Transaktion Analystenpräsentationen vor dem Credit Committee zur Prüfung neuer Anlageempfehlungenngen Bewertungsprüfung von Anlagealternativen Buy/Sell/Hold- Empfehlungen Konsensentscheidung Tägliche Portfolioberichte zur Prüfung der Marktbedingungen und anstehender Emissionen Laufende vergleichende Unternehmensanalyse Laufende Überprüfung börsennotierter Wert- papiere des Unternehmens Rückblick auf Kreditmarkt Kredit- Beobachtungsliste Quelle: Credit Suisse April /18

15 Credit Investments Group Anlageprozess Risikomanagement: Analyse und Portfolioüberwachung Researchanalysten Portfoliomanager Investment Guideline Managementteam Credit Suisse Risk Management Schlüssel zum Risikomanagement: Auswahl von Anlagen aus größt-möglicher Anzahl von Möglichkeiten CIG hat eines der größten Kredit-Researchteams für vorrangige besicherte Bankkredite CIG Researcher analysieren Emittenten von Unternehmensanleihen nach fundamentalen Kriterien CIG Portfoliomanager haben Portfolios während mehrerer Kreditzyklen verwaltet Risikomanagement über gesamten Portfolioaufbau und Portfolioüberwachung Tägliche, vierteljährliche und Ad-hoc-Meetings, um neue Anlagen vorzustellen, bestehende Positionen zu überwachen und um umfassende Portfolio-strategie und Anlagethemen zu formulieren Investment Guideline Management Team überwacht Einhaltung der Anlagerichtlinien Richtlinien werden täglich aktiv überwacht Verstöße werden direkt mit Portfoliomanagern geklärt und behoben CIG profitiert von aktiver Überwachung des Risikomanagements durch das Credit Suisse Risk Management Team Portfolioanalyseberichte werden täglich, wöchentlich und monatlich geprüft Monatliche Meetings mit Portfoliomanagern zu den Themen: Portfolioanalyse, operative Risiken und Geschäftskontinuität Quelle: Credit Suisse April /18

16 Senior Loans - Häufige Fragen von Investoren Welche Marktunterschiede t gibt es bei Senior Loans in USA und Europa Welche Rolle spielen Soft Covenants Wie transparent ist die Assetklasse Senior Loans Wo liegen operative Herausforderungen bei Investments in Senior Loans Wie unterscheiden sich Senior Loans und Senior Secured Bonds Welche möglichen Risiken sehen wir in Senior Secured Loans Worauf soll ein Investor besonders achten bei der Auswahl eines Senior Loan Managers Wie kann in diese Assetklasse investiert werden Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind kein verlässlicher Indikator für laufende und zukünftige Ergebnisse. April /18

17 Chancen und Risiken Chancen Risiken Vorrangige Kredite sind in der Kapitalstruktur von Non-Investment-Grade-Unternehmen Verbindlichkeiten ersten Ranges. Die Zinszahlungen werden vor Zahlungen an Anleiheninhaber und Inhaber von Kapitalbeteiligungen geleistet Die Anlageklasse vorrangige Kredite bietet Anlegern zahlreiche Vorteile, wie z.b. die Diversifikation des Portfolios, die Absicherung gegen g Zinsschwankungen und Inflationsschutz Der Fonds wird durch die Credit Investments Group (CIG) von Credit Suisse verwaltet, die eine langjährige Tradition in der Verwaltung vorrangiger besicherter Bankkredite hat Der Anlageprozess konzentriert sich auf die fundamentale Bottom-up-Analyse, die für die Auswahl der einzelnen Instrumente ausschlaggebend ist Der Fonds bietet ein hohes Maß an Diversität mit strikten Kriterien in Hinblick auf Qualität, Emittenten und Branchenkonzentration Das Portfolio wird sich in erster Linie aus vorrangigen besicherten Krediten und High-Yield-Anleihen mit Ratings unter Investment Grade zusammensetzen. Diese Anlagen sind spekulativ und bergen nach allgemeiner Auffassung ein hohes Anlagerisiko. Anlagen dieser Art haben im Vergleich zu Investment-Grade-Schuldtiteln ein höheres Ausfallrisiko, sind in höherem Maße der Marktvolatilität ausgesetzt und weisen ein höheres Liquiditätsrisiko auf Ein Teil der Wertpapiere, in die der Fonds investiert, kann eine begrenzte Liquidität aufweisen, weil kein Sekundärmarkt vorhanden ist. Übertragungsbeschränkungen können die Liquidität weiter einschränken Der Fonds wird weltweit investieren, wodurch ein Teil der Anlagen in höherem Maße von der regionalen Wirtschaftslage und Länderrisiken beeinflußt sein wird Da die Anlagen des Fonds auf andere Währungen als die Fondswährung lauten, kann der Gesamtwert des Fonds durch schwankende Wechselkurse beeinträchtigt werden Kein Kapitalschutz Kommentare per April /18

18 Wichtige Hinweise Dieses Dokument wurde von der Credit Suisse AG und / oder mit ihr verbundenen Unternehmen (nachfolgend «CS») mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Die CS gibt jedoch keine Gewähr hinsichtlich dessen Inhalt und Vollständigkeit und lehnt jede Haftung für Verluste ab, die sich aus der Verwendung dieser Informationen ergeben. Die in diesem Dokument geäußerten Meinungen sind diejenigen der CS zum Zeitpunkt der Redaktion und können sich jederzeit und ohne Mitteilung ändern. Ist nichts anderes vermerkt, sind alle Zahlen ungeprüft. Das Dokument dient ausschließlich Informationszwecken und der Nutzung durch den Empfänger. Es stellt weder ein Angebot, noch eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder Bankdienstleistungen dar und entbindet den Empfänger nicht von seiner eigenen Beurteilung. Insbesondere ist dem Empfänger empfohlen, allenfalls unter Einschaltung eines Beraters, die Informationen in Bezug auf die Vereinbarkeit mit seinen eigenen Verhältnissen, auf juristische, regulatorische, steuerliche, u.a. Konsequenzen zu prüfen. Dieses Dokument darf ohne schriftliche Genehmigung der CS weder auszugsweise noch vollständig vervielfältigt werden. Das vorliegende Dokument ist ausschließlich für Anleger in Deutschland bestimmt. Es richtet sich ausdrücklich nicht an Personen, deren Nationalität oder Wohnsitz den Zugang zu solchen Informationen aufgrund der geltenden Gesetzgebung verbieten. Weder das vorliegende Dokument noch Kopien davon dürfen in die Vereinigten Staaten versandt oder dahin mitgenommen werden oder in den Vereinigten Staaten oder an eine US-Person abgegeben werden (im Sinne von Regulation S des US Securities Act von 1933 in dessen jeweils gültigen Fassung). Mit jeder Anlage sind Risiken, insbesondere diejenigen von Wert- und Ertragsschwankungen verbunden. Bei Fremdwährungen besteht zusätzlich das Risiko, dass die Fremdwährung gegenüber der Referenzwährung des Anlegers an Wert verliert. Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind kein verlässlicher Indikator für laufende und zukünftige Ergebnisse. Es kann außerdem nicht garantiert werden, dass die Performance des Vergleichsindex erreicht oder übertroffen wird. In Zusammenhang mit der Erbringung von Dienstleistungen bezahlt die Credit Suisse AG und/oder mit ihr verbundene Unternehmen unter Umständen Dritten oder erhält von Dritten als Teil ihres Entgelts oder sonst wie eine einmalige oder wiederkehrende Vergütung (z.b. Ausgabeaufschläge, Platzierungsprovisionen oder Vertriebsfolgeprovisionen). Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenberater. Zudem können im Hinblick auf das Investment Interessenkonflikte bestehen. Bei diesem Dokument handelt es sich um Marketingmaterial, das ausschließlich zu Werbezwecken verbreitet wird. Es darf nicht als unabhängige Wertpapieranalyse gelesen werden. Copyright 2014 Credit Suisse Group AG und / oder mit ihr verbundene Unternehmen. Alle Rechte vorbehalten. CREDIT SUISSE (DEUTSCHLAND) AKTIENGESELLSCHAFT Junghofstraße 16 D Frankfurt am Main April /18

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic 90-0032 Allokationsübersicht CS (D) AG Asset Management 40 Neutrale Quote 30 20 10 0 Liquidität Renten Aktien Europa Aktien USA Aktien Japan Aktien Emerging Markets Rohstoffe & Gold Immobilien Dies ist

Mehr

Transaktionskommentierung Dynamic Allocation & Credit Suisse MACS Dynamic

Transaktionskommentierung Dynamic Allocation & Credit Suisse MACS Dynamic 90-0032 Transaktionskommentierung Dynamic Allocation & Credit Suisse MACS Dynamic Eine flexible Grundausrichtung und ein hohes Maß an Beweglichkeit kennzeichnen Dynamic Allocation & CS MACS Dynamic Asset

Mehr

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Investment Management 31. März 2015

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Investment Management 31. März 2015 Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen Real Estate Investment Management 31. März 2015 Agios und Disagios der Schweizer Immobilienfonds Mittel der kotierten CH-Fonds 1 : 35.1% 1 werden auch die OTC gehandelten

Mehr

Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers

Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers EM-Anleihen mit Short Duration Timing Probleme vermeiden EM die Story im Schnelldurchlauf Effizienz deshalb sind Short Duration

Mehr

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Investment Management 31. Dezember 2015

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Investment Management 31. Dezember 2015 Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen Agios und Disagios der Schweizer Immobilienfonds Mittel der kotierten CH-Fonds 1 : 25.2% 1 werden auch die OTC gehandelten Fonds CS 1a Immo PK, CS REF International,

Mehr

Emerging Markets Unternehmensanleihen

Emerging Markets Unternehmensanleihen Emerging Markets Unternehmensanleihen Vom Nischenprodukt zum Mainstream September 2013 Client logo positioning Aktuelle Überlegungen EM-Unternehmensanleihen - von lokaler zu globaler Finanzierung Fakt:

Mehr

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Asset Management, SDRP 2 30. April 2014

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Asset Management, SDRP 2 30. April 2014 Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen Real Estate Asset Management, SDRP 2 30. April 2014 Agios und Disagios der Schweizer Immobilienfonds Mittel der kotierten CH-Fonds 1 : 17.4% 1 werden auch die OTC gehandelten

Mehr

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Corporate Bonds in welchen Bereichen liegen die attraktivsten Opportunitäten? Michael Klose Head Fixed Income AMB Schweiz Swiss Life Asset Managers 29 Oktober 2014

Mehr

CREDIT SUISSE ASSET MANAGEMENT Immobilien KAG mbh, 30. November Immobilienportfolio CS PROPERTY DYNAMIC

CREDIT SUISSE ASSET MANAGEMENT Immobilien KAG mbh, 30. November Immobilienportfolio CS PROPERTY DYNAMIC CREDIT SUISSE ASSET MANAGEMENT Immobilien KAG mbh, 30. November 2015 Immobilienportfolio CS PROPERTY DYNAMIC Inhalt Seite Überblick Objekte Standorte Länder 3 Deutschland 5 Großbritannien 8 Italien 11

Mehr

Investorengruppen im Wohnungsbau Fakten und Trends

Investorengruppen im Wohnungsbau Fakten und Trends Investorengruppen im Wohnungsbau Fakten und Trends ETH Forum Wohnungsbau 2011 Zürich, 14. April 2011 Ulrich Braun, Immobilienstrategien und -beratung Ausgangslage: Wem gehören die Wohnungen in der Schweiz?

Mehr

GLOBAL INVESTMENT REPORTING. CSAM Schweizer Pensionskassen Index 1. Quartal 2004

GLOBAL INVESTMENT REPORTING. CSAM Schweizer Pensionskassen Index 1. Quartal 2004 GLOBAL INVESTMENT REPORTING CSAM Schweizer Pensionskassen Index 1. Quartal 2004 Performance von Schweizer Pensionskassen auf Basis der Global-Custody-Daten der Credit Suisse Asset Management per 31.3.2004

Mehr

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND Julius Baer Structured Products Tailored Solutions Group 28. Januar 2015 BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION

Mehr

Globale Wandelanleihen Fixed Income

Globale Wandelanleihen Fixed Income Asset Management Globale Wandelanleihen Fixed Income Credit Suisse, Asset Management, Ralph Geiger Mai, 2012 Inhalt Wandelanleihen Grundlagen Investitionsargumente Wichtige Punkte des Investitionsprozesses

Mehr

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Investment Management 30. Oktober 2015

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Investment Management 30. Oktober 2015 Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen Agios und Disagios der Schweizer Immobilienfonds Mittel der kotierten CH-Fonds 1 : 24.4% 1 werden auch die OTC gehandelten Fonds CS 1a Immo PK, CS REF International,

Mehr

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Asset Management 30. Januar 2015

Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen. Real Estate Asset Management 30. Januar 2015 Schweizer Immobilienfonds Kennzahlen Real Estate Asset Management 30. Januar 2015 Agios und Disagios der Schweizer Immobilienfonds Mittel der kotierten CH-Fonds 1 : 31.6% 1 werden auch die OTC gehandelten

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Asiatische Anleihen in USD

Asiatische Anleihen in USD Asiatische Anleihen in USD Modellportfolio - Mandat für asiatische IG Credit Anleihen in USD Renditesteigerung Modellportfolio Account-Typ Anlageuniversum Anlageziel Benchmark Portfoliowährung Duration

Mehr

Columna Sammelstiftung Group Invest. Anlagestrategie, Verzinsung Altersguthaben, Entwicklung Deckungsgrad

Columna Sammelstiftung Group Invest. Anlagestrategie, Verzinsung Altersguthaben, Entwicklung Deckungsgrad Columna Sammelstiftung Group Invest Anlagestrategie, Verzinsung Altersguthaben, Entwicklung Deckungsgrad Anlagestrategie ab 1.7.2012 Individuelle Anlagestrategie mit Alternativen Anlagen: Anlagekategorie

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 21. Juli Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 21. Juli Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller Frankfurt, 21. Juli 214 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Investment Grade Unternehmensanleihen Renditeaufschlag (Spread)* in Basispunkten (bp) Steilheit

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Realer Vermögensaufbau in einem Fonds Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Weltweit in attraktive Anlageklassen investieren Risikominimierung durch globale

Mehr

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge MAXXELLENCE Die innovative Lösung für Einmalerläge Die Herausforderung für Einmalerläge DAX Die Ideallösung für Einmalerläge DAX Optimales Einmalerlagsinvestment Performance im Vergleich mit internationalen

Mehr

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Private Banking Investment Banking Asset Management Der Lombardkredit. Eine attraktive und flexible Finanzierungsmöglichkeit für Sie. Sie benötigen

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

Spitäler und Finanzmärkte Beurteilung aus Sicht der Credit Suisse

Spitäler und Finanzmärkte Beurteilung aus Sicht der Credit Suisse H+ Konferenz Rechnungswesen und Controlling 2013 Spitäler und Finanzmärkte Beurteilung aus Sicht der Credit Suisse CREDIT SUISSE AG, Anne Cheseaux, Kompetenzzentrum Healthcare 28.5.2013 Agenda Die Credit

Mehr

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E überlegen sie gerade ihren nächsten investmentschritt? Attraktive Aktien. Das fundamentale

Mehr

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Nur für professionelle Investoren Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Multi-Asset mit Schroders Vier Kernpunkte Investieren Sie unabhängig von einer Benchmark Wählen Sie das Ergebnis, dass Sie erzielen

Mehr

Asset Management. Wenn Versicherungen Ihnen Prämien zahlen Credit Suisse IRIS Balanced Certificates

Asset Management. Wenn Versicherungen Ihnen Prämien zahlen Credit Suisse IRIS Balanced Certificates Asset Management Wenn Versicherungen Ihnen Prämien zahlen Credit Suisse IRIS Balanced Certificates Versicherungsprämien als Gewinnpotenzial für Ihr Portfolio. Ein attraktiver Rollentausch. Mit dem Zertifikat

Mehr

Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation

Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation Lyxor ETFs Deutschland & Österreich Heike Fürpaß-Peter Marie Keil-Mouy Folie 1 1. Von Sektor- und Länderallokation profitieren

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

Credit Suisse Real Estate Fund Hospitality und der Neuzugang in den Alpen InterContinental Davos Resort & Spa

Credit Suisse Real Estate Fund Hospitality und der Neuzugang in den Alpen InterContinental Davos Resort & Spa January 2012 Slide 1 Credit Suisse Real Estate Fund Hospitality und der Neuzugang in den Alpen InterContinental Davos Resort & Spa Referat anlässlich der Delegiertenversammlung hotelleriesuisse Graubünden

Mehr

Internationales Private Banking im Herzen der Europäischen Union Luxemburg

Internationales Private Banking im Herzen der Europäischen Union Luxemburg Internationales Private Banking im Herzen der Europäischen Union Luxemburg CREDIT SUISSE (LUXEMBOURG) S.A. Luxemburg, ein bedeutendes internationales Finanzzentrum Stabilität und Offenheit sind der Schlüssel

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld

Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld Renten Investment Grade Credit: Anlagechancen im aktuellen Marktumfeld AUTORIN: LAETITIA TALAVERA-DAUSSE Im laufenden Jahr haben mehrere Ereignisse die Anleger in Europa in Atem gehalten meist kam es dabei

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt betrugen im April 214 6,4 Milliarden Euro und erreichten damit einen neuen 12-Monats-Rekord. Damit waren sie fast

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Rentenmärkte Gibt es noch sinnvolle Anlagestrategien im heutigen Nullzinsumfeld?

Rentenmärkte Gibt es noch sinnvolle Anlagestrategien im heutigen Nullzinsumfeld? Asset Management Core & Specialized Fixed Income Rentenmärkte Gibt es noch sinnvolle Anlagestrategien im heutigen Nullzinsumfeld? Ralph Geiger Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle

Mehr

Multi-Asset mit Schroders

Multi-Asset mit Schroders Multi-Asset mit Schroders Echte Vermögensverwaltung aus Überzeugung! Caterina Zimmermann I Vertriebsleiterin Januar 2013 Die Märkte und Korrelationen haben sich verändert Warum vermögensverwaltende Fonds?

Mehr

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Swisscanto Asset Management AG Thomas Härter, Chief Strategist Bern, 08.01.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Konjunkturaussichten 2. Anleihenmärkte und Währungen 3. Aktienmärkte

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

Credit Suisse Anlagestiftung Real Estate Switzerland Gemeindeversammlung Flims. Real Estate Asset Management Montag, 15.

Credit Suisse Anlagestiftung Real Estate Switzerland Gemeindeversammlung Flims. Real Estate Asset Management Montag, 15. Credit Suisse Anlagestiftung Real Estate Switzerland Gemeindeversammlung Flims Real Estate Asset Management Montag, 15. Dezember 2014 Real Estate Asset Management Schweiz Wichtigste Zahlen und Fakten Grösster

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund August 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Private Mandate Ihre Ziele, unsere globale Anlagekompetenz

Private Mandate Ihre Ziele, unsere globale Anlagekompetenz Private Mandate Ihre Ziele, unsere globale Anlagekompetenz Eine integrierte Bank, die weltweit Vertrauen geniesst Bei der Credit Suisse haben Sie die Sicherheit, dass eine der grössten und erfahrensten

Mehr

Risikomanagement mit ETFs

Risikomanagement mit ETFs Risikomanagement mit ETFs Agenda I. Markttrend Risikofokus II. Risikosteuerung durch Diversifikation III. Trennung von Alpha und Beta für das Management von Tracking Error und Kosten IV. Praxisbeispiel:

Mehr

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler.

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler. Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler.at Aktuelle Marktfaktoren Seite 2 Investmentprozess: Dynamische

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Anlagepolitische Konklusionen Giovanni Miccoli Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Anlagepolitisches Fazit vom November 2013 Wir bevorzugen

Mehr

Risikomanagementkonferenz. Neue Ansätze in der Asset Allocation. Nigel Cresswell Mainz, 7. November 2013

Risikomanagementkonferenz. Neue Ansätze in der Asset Allocation. Nigel Cresswell Mainz, 7. November 2013 Risikomanagementkonferenz Neue Ansätze in der Asset Allocation Nigel Cresswell Mainz, 7. November 2013 Wenn man sich nur auf die Zahlen verlässt 2 When Elvis died in 1977, 170 people impersonated him professionally.

Mehr

ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG

ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG RENDITEOPTIMIERUNG INVESTIEREN IN STAGNIERENDE MÄRKTE Seit den massiven Kurseinbrüchen im Jahr 2008 konnten sich die nmärkte

Mehr

Entry BEST ENTRY. OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte

Entry BEST ENTRY. OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte Entry Für den optimalen EinstiegBest BEST ENTRY EUROPa ZERTifik at OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat //

Mehr

JPMorgan Investment Funds Global Income Fund

JPMorgan Investment Funds Global Income Fund WERBUNG: Bitte beachten Sie die Hinweise zum Produkt des Monats auf der letzten Seite! Produkt des Monats Dezember 2015 und Januar 2016 50 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag Göppingen, im Dezember 2015

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Stabile Erträge mit Dividendenwerten Historisch war es immer wieder zu beobachten, dass Aktiengesellschaften,

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Oktober 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

Werbung Zinsen, Liquidität, Währungen wie sieht die Weltwirtschaft aus?

Werbung Zinsen, Liquidität, Währungen wie sieht die Weltwirtschaft aus? Werbung Zinsen, Liquidität, Währungen wie sieht die Weltwirtschaft aus? Christian Heger, Chief Investment Officer Graz, 27. Februar 2013 Ein erster Überblick: Stimmung zu Jahresbeginn bessert sich Stand:

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juli 215 seinen positiven Trend fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 7,8 Milliarden Euro, nach ebenfalls positiven Flüssen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte seinen positiven Trend im August 215 fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 9,7 Milliarden

Mehr

Vermögensverwaltung. Der andere Weg.

Vermögensverwaltung. Der andere Weg. Vermögensverwaltung. Der andere Weg. KEPLER Portfolio Management (KPM) Roland Himmelfreundpointner Leiter Asset Allokation KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise

Mehr

Einladung zur Roadshow. SGAM Fund. Zwei weltweite Renditequellen: Absolute Return Forex + Global MultiStrategies

Einladung zur Roadshow. SGAM Fund. Zwei weltweite Renditequellen: Absolute Return Forex + Global MultiStrategies Einladung zur Roadshow SGAM Fund Zwei weltweite Renditequellen: Absolute Return Forex + Global MultiStrategies Einladung Roadshow Absolute Return Forex und Global MultiStrategies Im Rahmen dieser Roadshow

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Musterdepot Dynamisch Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt verzeichnete im September 215 vergleichsweise geringe Zuflüsse. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 1,9

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

Alternative Investments: Risken minimieren

Alternative Investments: Risken minimieren Alternative Investments: Risken minimieren Strategische Asset Allocation Was Sie für eine ausgewogene Zusammensetzung Ihres Portfolios beachten sollten V E R E I N I G U N G A L T E R N A T I V E R I N

Mehr

Dividendenmitteilung. JPMorgan Funds. Annualisierte Ausschüttun gsrendite ** Ausschüttun gsrate. Ausschüttun gsrendite * Name der Anteilklasse

Dividendenmitteilung. JPMorgan Funds. Annualisierte Ausschüttun gsrendite ** Ausschüttun gsrate. Ausschüttun gsrendite * Name der Anteilklasse Dividendenmitteilung Wir informieren Sie hiermit, dass Sie, wenn Sie am 15/09/2015 Anteilinhaber einer der unten aufgeführten Anteilklassen waren, eine für diese Anteilklasse beschlossene Zwischenausschüttung

Mehr

Weitere Informationen finden Sie im Prospekt der Gesellschaft, der am Tag des Inkrafttretens veröffentlicht wird.

Weitere Informationen finden Sie im Prospekt der Gesellschaft, der am Tag des Inkrafttretens veröffentlicht wird. 14. Juni 2013 Sehr geehrte Anteilinhaber, der Verwaltungsrat der ishares II plc (die Gesellschaft ) möchte Sie davon in Kenntnis setzen, dass im Rahmen der jährlichen Überprüfung und Aktualisierung des

Mehr

ING IM Versicherungsnachrichten

ING IM Versicherungsnachrichten Frankfurt am Main, 09. März 2015 Einschätzungen von ING Investment Management International Ausgabe 2/2015 ING IM Versicherungsnachrichten Thema heute: Fondslösungen für VAG-regulierte Investoren Emerging

Mehr

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN August 2013 Bei diesem Dokument handelt es sich um Informationsmaterial zur Erleichterung der Kommunikation

Mehr

Studie Senior Loans 2013

Studie Senior Loans 2013 Studie Senior Loans 3 Bewertungen und Herausforderungen institutioneller Anleger Ergebnisbericht für AXA Investment Managers August 3 SMF Schleus Marktforschung Ergebnisbericht AXA IM Studie Senior Loans

Mehr

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 29.06.2011 Anlagegruppe Prisma Risk Budgeting Line 5 (RBL 5) Charakteristika der Anlagegruppe 1. RBL 5 ist eine Anlagegruppe, welche in elf verschiedene Anlagekategorien

Mehr

Das topmoderne Gebäude Renditeobjekt oder Investitionstrauma

Das topmoderne Gebäude Renditeobjekt oder Investitionstrauma Das topmoderne Gebäude Renditeobjekt oder Investitionstrauma Credit Suisse AG, Real Estate Investment Management Marcus Baur, Sustainability & Innovation, 3. Dezember 2015 Real Estate Investment Management

Mehr

Hat die Diversifizierung in der Krise versagt?

Hat die Diversifizierung in der Krise versagt? Hat die Diversifizierung in der Krise versagt? Verband unabhängiger Vermögensverwalter Offenbach, 16. Juni 2009 Jürgen Raeke, Geschäftsführer Berenberg Private Capital GmbH Darum geht es Prognosen, Truthähne

Mehr

CS EUROREAL Bulletin Version EUR-Anteilklasse für in Deutschland unbeschränkt steuer pflichtige Anleger, 13. Januar 2016

CS EUROREAL Bulletin Version EUR-Anteilklasse für in Deutschland unbeschränkt steuer pflichtige Anleger, 13. Januar 2016 Credit Suisse Real Estate Investment Management Wichtiger Hinweis: Die CREDIT SUISSE ASSET MANAGEMENT Immobilien Kapitalanlagegesellschaft mbh hat die Verwaltung des Sondervermögens CS EUROREAL unwiderruflich

Mehr

Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA

Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA Herausforderung Aktives Portfoliomanagement Herausforderung Portfoliomanagement Wachsendes Anlageuniversum Hohe Informationsintensität und - dichte Hoher

Mehr

Dividendenmitteilung. JPMorgan Funds. Annualisierte Ausschüttun gsrendite ** Ausschüttun gsrate. Ausschüttun gsrendite * Name der Anteilklasse

Dividendenmitteilung. JPMorgan Funds. Annualisierte Ausschüttun gsrendite ** Ausschüttun gsrate. Ausschüttun gsrendite * Name der Anteilklasse Dividendenmitteilung Wir informieren Sie hiermit, dass Sie, wenn Sie am 31/08/2016 Anteilinhaber einer der unten aufgeführten Anteilklassen waren, eine für diese Anteilklasse beschlossene Zwischenausschüttung

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Echte Vermögensverwaltung aus Überzeugung

Echte Vermögensverwaltung aus Überzeugung Echte Vermögensverwaltung aus Überzeugung Tim van Duren, CFA Produkt Manager Multi-Asset Mehr als 200 Jahre Investments für Ihre Zukunft Ihre Fondsgesellschaft: Schroders stellt sich vor Familientradition

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Aktien Die Langfristperspektive Unternehmensgewinne Unternehmensgewinne USA $ Mrd, log* 00 0

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die Partner und ihre Funktionen 1 WARBURG INVEST Vermögensvewalter Portfoliomanagement FIL - Fondsbank Depotbank Vertrieb

Mehr

Cash und was dann!? Null Zinsen, aber trotzdem Rendite?

Cash und was dann!? Null Zinsen, aber trotzdem Rendite? Cash und was dann!? Null Zinsen, aber trotzdem Rendite? Unternehmensnachfolge Traunstein, den 18. März 2015 Aktuell» Der positive Performancebeitrag der Rentenmärkte hat sich im neuen Jahr nicht fortgesetzt.

Mehr

Schroder International Selection Fund*

Schroder International Selection Fund* Schroder International Selection Fund* Swiss Equity Slides zum Video Stefan Frischknecht, CFA Head of Investments *Schroder International Selection Fund will be referred to as Schroder ISF throughout this

Mehr

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios Dezember 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Zuflüsse auf den europäischen ETF-Markt hielten auch im März 215 an. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 8,1 Milliarden Euro und lagen damit fast 48%

Mehr

B E R I C H T E R S T A T T U N G 3 1. 1 2. 2 0 1 4 - AUSSCHLIESSLICH FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER -

B E R I C H T E R S T A T T U N G 3 1. 1 2. 2 0 1 4 - AUSSCHLIESSLICH FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER - B E R I C H T E R S T A T T U N G 3 1. 1 2. 2 0 1 4 - AUSSCHLIESSLICH FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER - VERMÖGENSVERWALTERFONDS BERICHTERSTATTUNG 30.11.2012 Name FO Vermögensverwalterfonds Kurs per 31.12.2014

Mehr

Bonitätsrisiko und Unternehmensanleihen

Bonitätsrisiko und Unternehmensanleihen Bonitätsrisiko und Unternehmensanleihen Burkhard Erke Montag, März 31, 2008 Die Folien orientieren sich an (a) Unterrichtsmaterialien von Backus (NYU) und (b) Neuere Entwicklungen am Markt für Unternehmensanleihen,

Mehr

Assetklassen im YPOS-Inflationscheck. Nr. 07-2013

Assetklassen im YPOS-Inflationscheck. Nr. 07-2013 Assetklassen im YPOS-Inflationscheck Nr. 07-2013 Der YPOS-Inflationscheck - Grundlagen und Hintergrund - Der Gläubiger kann nur die Rendite erwarten, die sich der Schuldner leisten kann und will. Dementsprechend

Mehr

Fondssparplan. Gemeinsam aus Träumen Ziele machen. www.zugerkb.ch

Fondssparplan. Gemeinsam aus Träumen Ziele machen. www.zugerkb.ch Fondssparplan Gemeinsam aus Träumen Ziele machen. www.zugerkb.ch Mit Fondssparen werden aus Träumen Ziele. Wer regelmässig spart, investiert langfristig und systematisch in die Erfüllung seiner Lebensträume.

Mehr

Comfort Die professionelle Vermögensverwaltung

Comfort Die professionelle Vermögensverwaltung Bank Linth Invest Die massgeschneiderte Anlagelösung Comfort Die professionelle Vermögensverwaltung Ein Unternehmen der LLB-Gruppe Vermögensverwaltung einfach und fair Ihre Vorteile auf einen Blick Umfassende

Mehr

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank.

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. 1 Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. DekaBank 2,50 % Deka-DividendenStrategie CF (A) Aktienanleihe 02/2017 der Kreissparkasse Freudenstadt. Neue Perspektiven für mein

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JULI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juni 215 wieder Nettomittelzuflüsse in Höhe von 1,5 Milliarden verzeichnen, nach einem negativen Monat mit Rückflüssen von 13

Mehr

Ratings, Style Box & Co. Alexander Ehmann, Fund Analyst Morningstar Deutschland GmbH Wien, 04. März 2007

Ratings, Style Box & Co. Alexander Ehmann, Fund Analyst Morningstar Deutschland GmbH Wien, 04. März 2007 Ratings, Style Box & Co. Alexander Ehmann, Fund Analyst Morningstar Deutschland GmbH Wien, 04. März 2007 Übersicht Das Morningstar Rating Morningstar Kategorien Kosten Risikobereinigte Rendite Berechnungszeitraum

Mehr

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt?

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt? Wenn Sie als Kunde nicht gleich alles auf eine Karte setzen möchten, ist ein Investment in die Dachfondsfamilie der ALPHA TOP SELECT Dachfonds die richtige Entscheidung. Wie haben sich die Dachfonds im

Mehr

Lunero Vermögensberatung. Diversifikation, Disziplin, Geduld. Thomas Knigge 05.03.2015

Lunero Vermögensberatung. Diversifikation, Disziplin, Geduld. Thomas Knigge 05.03.2015 Lunero Vermögensberatung Thomas Knigge Diversifikation, Disziplin, Geduld 05.03.2015 Franklin Templeton Investments Über 60 Jahre Erfahrung als globaler Investor Sir John Templeton, Gründung von Templeton,

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung Finanz-Forum Laichinger Alb GmbH, Daniel-Mangold-Str. 10, 89150 Laichingen Anlageempfehlung Ihr Berater: Finanz-Forum Laichinger Alb GmbH Daniel-Mangold-Str. 10 89150 Laichingen Telefon 07333 922298 Telefax

Mehr