10 % DIGITAL FUTURE OF WINE BUSINESS. samstag, hotel intercontinental, Düsseldorf am Vortag Der ProWein

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "10 % DIGITAL FUTURE OF WINE BUSINESS. samstag, 14.03.2015 hotel intercontinental, Düsseldorf www.meiningers-conference.com. am Vortag Der ProWein"

Transkript

1 am Vortag Der ProWein DIGITAL FUTURE OF WINE BUSINESS samstag, hotel intercontinental, Düsseldorf Eamon FitzGerald, Naked Wines Nikolas von Haugwitz, Hanseatisches Wein- und Sekt-Kontor Hawesko Lutz Heimrich, Superiore.de Prof. Dr. Gerrit Heinemann, Hochschule Niederrhein Foto: Logray % rabatt Bis Jetzt anmelden! eine Veranstaltung von: sponsoren:

2 DIGITAL FUTURE OF WINE BUSINESS Eine der größten Herausforderungen ist die zunehmende Digitalisierung aller Lebensbereiche auch des Handels mit Wein. Die neue digitale Kommunikationstechnologie hat als wichtigste Innovation der letzten Jahrzehnte gewachsene Strukturen in Gesellschaft und Wirtschaft radikal verändert. Die Gründerzeit ist jedoch vorbei, sind sich alle Beobachter einig. Auch im Online-Weinverkauf neigen sich die Pionierzeiten dem Ende zu. Seit 2012 gab es in Deutschland kein neues professionelles Investment mehr in dem Bereich des E-Commerce mit Wein. Sämtliche Varianten und Geschäftsmodelle vom Shopping-Club, über Versteigerungsportale, Marktplätze, Handelsplattformen im Bereich des Versandhandels bis hin zu Länderportalen sind besetzt. Für die Zukunft wird es also nicht mehr darum gehen, neue Entwicklungen oder Geschäftsportale anzuschieben sondern zu beobachten, wer den längsten Atem und das beste Modell hat und den Kampf um Kunden und Marktanteile für sich entscheiden kann. Eine ganz neue Frage stellt sich, welche Bedeutung die bisher Mächtigen im Handel der neuen Technik widmen: Übernehmen traditionelle Händler die gleichen Techniken wie die Onliner oder finden sie zu neuen und noch besseren Lösungen? Wer beweist die längste Ausdauer, wenn es um Warenbeschaffung, Verkäufe und die Dreiecksbeziehung zwischen Produzent, Händler und Kunde geht? Online-Shop, welche Kosten verursachen Aufbau und Betrieb? Hören Sie aus Beratung, Dienstleistung und Praxis, welche Lösungen Erfolg versprechen. Bleibt für Wein eine entscheidende Frage: Welche Anforderungen stellt der Online-Handel an das Produkt Wein im engeren Sinn? Welche Weine sind überhaupt für den Online- Handel geeignet? Wein hat seine eigenen Spielregeln und die wollen beachtet sein. Versierte Teilnehmer der Weinbranche mit Erfahrung im Online- wie im stationären Handel diskutieren die Möglichkeiten und Anforderungen an erfolgreiche Geschäftsmodelle. Wein als hoch emotionales Produkt verspricht Freude und Genuss. Zugleich ist Wein Kulturgut und verlangt neben Boden, Klima und Anbaumethoden Leidenschaft. Kein anderes Genussmittel ist so tief in der Gunst breiter Bevölkerungsschichten verankert und zugleich in seiner Vielfalt von so widerspenstiger Unzugänglichkeit wie Wein. Jedermann kann sich heute an die Öffentlichkeit wenden und sich der bekannten Plattformen des»social Media«bedienen. Führende Köpfe der Wein- und Bloggerszene diskutieren über Spiel- und Benimmregeln, über Einfluss und Beeinflussung und die Frage, welche Bedeutung hat»social Media«im Weinbereich und wie werden darüber Märkte und der Verkauf beeinflusst? Kompetente Referenten aus Unternehmen und Forschung, die an der Entwicklung erfolgreicher Geschäftsmodelle beteiligt sind, führen Ihnen den neuesten Stand des E-Commerce vor Augen. Sind Omni- oder Multi-Channel- Konzepte die Zukunft des Online- wie des stationären Handels? Ist der Online-Handel, sind Online-Shops ein Buch mit sieben Siegeln? Welche Prozesse und welche Techniken sind heute»state of the Art«? Was gehört zu einem Dr. Hermann Pilz Chefredakteur WEINWIRTSCHAFT Felicity Carter Editor-in-Chief MEININGER`S WINE BUSINESS INTERNATIONAL 10% Frühbucherrabatt bis 31. Januar 2015

3 Samstag, 14. März Begrüßung der Kongressteilnehmer Dr. Hermann Pilz, WEINWIRTSCHAFT Felicity Carter, MEININGER S WINE BUSINESS INTERNATIONAL Welches Potenzial hat der deutsche Weinmarkt? Was sind die Herausforderungen? Wohin steuert der E-Commerce? 9.15 Von der Traube zum Crowdfunding Als viertgrößter Absatzmarkt und größter Importmarkt der Welt ist der deutsche Weinmarkt attraktiv für Anbieter aus aller Welt. Hier erfahren Sie mehr über die Entwicklung des Marktes. Können deutsche Erzeuger auf internationalem Niveau mithalten? Was sind die wichtigsten Trends in Produktion, Konsum und Handel? Welche Perspektiven eröffnen sich? Dr. Hermann Pilz, WEINWIRTSCHAFT 9.45 Der Weinhandel im digitalen Zeitalter Chancen und Herausforderungen Die rasante Verbreitung des Internets hat das Konsumentenverhalten dramatisch verändert. Diese Entwicklung macht auch vor dem Weinhandel nicht halt. Immer mehr Konsumenten informieren sich über Weine online, viele kaufen auch im Internet. Das stellt Händler und Erzeuger vor neue Herausforderungen, bietet aber auch vielfältige Chancen. Dr. Kai Hudetz, IFH Institut für Handelsforschung, Köln Conference Break, Networking Die Zukunft von online ist offline Die Smartphones der vierten Generation machen ein völlig neues Einkaufserlebnis möglich. Das eröffnet neue Verkaufschancen für den stationären Handel und fördert die Verschmelzung von Online- und Offline-Kanälen zu neuartigen No-Line-Systemen. Prof. Dr. Gerrit Heinemann, Hochschule Niederrhein Die Herausforderungen des Multi-Channel- Marketings meistern Wie lassen sich neue Kommunikations- und Vertriebskanäle mit dem stationären Handel verknüpfen. Jedes Unternehmen muss seine individuelle Multi- Channel-Strategie erarbeiten. Welche Techniken und Prozesse sind heute»state of the Art«? Prominente Beispiele aus dem Handel zeigen wie es geht. Volker John, Intershop Communications, Jena Conference Break, Lunch, Networking Extra für alle teilnehmer Einladung zum MEININGER AWARD Excellence in wine & spirit, ebenfalls am 14. März Darüber wird diskutiert: Geht es nur noch um Aufmerksamkeit um jeden Preis? Wieviel Show verlangt der Markt? Wo sind die Grenzen gesellschaftlicher Akzeptanz? Alles frei verfügbare? Wer kann sich kostenlose Informationen leisten und wer liefert welche? Welche Bedeutung haben Facebook & Co. für den Handel mit Wein? Wie vernetzt ist die Wein-Branche? Die Diskussionsrunde um Social Media in der Weinbranche. Teilnehmer: Dirk Würtz, Wuertz-Wein.de, Martin Kössler, Kössler & Ulbrich, Nürnberg Wolfgang Faßbender, Autor, Burscheid Moderation: Dr. Hermann Pilz und Sascha Speicher, WEINWIRTSCHAFT Herausforderung eines Omni-Channel Weinhändlers Vom Katalog zum Online-Portal. Wie Hawesko das Internetgeschäft mit dem Versandhandel verknüpft: Was sind die Hürden im Online-Business und welche Herausforderungen gilt es zu meistern? Was macht der Marktführer anders? Nikolas von Haugwitz, Hanseatisches Wein- und Sekt-Kontor Hawesko, Tornesch Naked Wines Was will der Konsument Lösungen und Angebote, die der Konsument kapiert. "Mit 20 engl. Pfund wirst du»angel«und unterstützt die Entwicklung aussichtsreicher Weingüter. Jeden Monat bekommst du 1. exklusive Angebote und 2. Einladungen zu Verkostungen, 3. eine hochwertige Flasche Wein und 4. Monat für Monat um 25 bis 50 Prozent günstigere Preise." Naked Wines legt ein atemberaubendes Wachstum hin. Tauchen Sie ein in das erfolgreichste E-Commerce-Projekt in England. Eamon FitzGerald, Naked Wines, Norwich, England Conference Break, Networking Diskussionsrunde: Wem gehört die Zukunft: Den Onlinern oder den Multi- Channel-Händlern? Kann ein Händler mit stationärem Geschäft heute noch auf E-Commerce verzichten? Welche Anforderungen stellt E-Commerce an die gehandelten Weine: Eigenmarken kontra Erzeugermarken, Basis- kontra Premiumweine, Listen- oder Sonderpreis wie funktioniert das auf verschiedenen Absatzkanälen? Teilnehmer: Max Gärtner, Vicampo, Mainz Lutz Heimrich, Superiore, Coswig/Dresden Andreas Brensing, Kölner Weinkeller, Köln Gerd Rindchen, Rindchen s Weinkontor, Hamburg Moderation: Dr. Hermann Pilz und Sascha Speicher Ende der Conference

4 ES REFERIEREN und moderieren: Felicity Carter, Editor-in-Chief MEININGER S WINE BUSINESS INTERNATIONAL Die australische Journalistin berichtete für Publikationen wie The Age und Sydney Morning Herald über Wein und das Wein-Business. Heute arbeitet sie als Chefredakteurin für MEININGER S WINE BUSINESS INTERNATIONAL und tritt als Referentin über das Weingeschäft auf. Eamon FitzGerald, Managing Director UK, Naked Wines, Norwich, England Eamon war zunächst als Autor für das Magazin Decanter tätig und pflegte nebenbei Trauben in den Hügeln des Languedoc zu pflücken. Später arbeitete er für Kunden aus der Finanzdienstleistungsbranche in London und Dublin und für den weltweit führenden Management- und Technologiedienstleister Accenture. Naked Wine ist ihm ans Herz gewachsen und raubt ihm jede freie Minute Zeit. Volker John, Vice President Sales Director DACH, Intershop Communications, Jena Als Spezialist für New Media Communication kennt Volker John die Anforderungen seiner Kunden, wenn es um E-Commerce-Lösungen geht. Zunächst als Partner Manager, später als Key Accounter und jetzt als Vice President Sales für Deutschland, Österreich und die Schweiz transformiert er die Anforderungen seiner Kunden bei Intershop in fertige Lösungen. Dr. Hermann Pilz, Chefredakteur WEINWIRTSCHAFT Der Agrarwissenschaftler arbeitete in den 80er und 90er Jahren in leitenden Tätigkeiten im Wein- und Lebensmittelhandel, bevor er 1996 in den Journalismus wechselte. Seit Januar 1997 zeichnet er als Chefredakteur für die Inhalte und die Ausrichtung der Fachzeitschrift WEINWIRTSCHAFT verantwortlich. Prof. Dr. Gerrit Heinemann, Hochschule Niederrhein Professor Dr. Gerrit Heinemann leitet das eweb Research Center der Hochschule Niederrhein. Nach Promotion und Assistenztätigkeit bei Heribert Meffert sowie langjähriger Handelspraxis bei Douglas und Kaufhof begann er 2004 seine wissenschaftliche Laufbahn. Neben über 150 Fachbeiträgen ist er Autor verschiedener Fachbuch-Bestseller über Online- und Multi-Channel-Handel. Sascha Speicher, Stellvertretender Chefredakteur WEINWIRTSCHAFT Der Diplom-Kaufmann übernahm 2001 die Position des stellvertretenden Chefredakteurs und leitet die Länderressorts Frankreich, Österreich und Südafrika. Seit einem Jahr ist er zudem Chefredakteur von MEININGERS SOMMELIER. Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführender Gesellschafter IFH Institut für Handelsforschung, Köln Seit 2009 ist Dr. Kai Hudetz Geschäftsführer des IFH Institut für Handelsforschung GmbH Köln. Zuvor leitete er das dort angesiedelte E-Commerce-Center (ECC Köln), dessen Gründung er 1999 mitinitiierte. Mit seiner langjährigen Expertise ist Dr. Hudetz einer der gefragtesten E-Commerce-Experten in Deutschland. Als Autor von Studien und zahlreichen Fachartikeln beschäftigt er sich mit aktuellen Fragen des Handels im digitalen Zeitalter. Nikolas von Haugwitz, Geschäftsführer Hanseatisches Wein- und Sekt- Kontor Hawesko, Tornesch Seine Karriere begann Nikolas von Haugwitz nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaft als Referent und Vorstandsassistent in der Investitionsgüterindustrie. Während der ersten E-Commerce- Welle war er Mitglied der Geschäftsleitung eines Versandhandelsunternehmens, das zur METRO AG gehörte. Nikolas von Haugwitz ist seit 2003 bei Hawesko und heute Geschäftsführer des Versandund Onlinehandels. ES DISKUTIEREN: Von links nach rechts: Dirk Würtz, Winzer, Würtz-Wein.de, Martin Kössler, Weinhändler, Kössler & Ulbrich, Nürnberg, Wolfgang Faßbender, Autor, Burscheid Von links nach rechts: Max Gärtner, Weinhändler, Vicampo, Mainz Lutz Heimrich, Weinhändler, Superiore, Coswig/Dresden Andreas Brensing, Weinhändler, Kölner Weinkeller, Köln Gerd Rindchen, Weinhändler, Rindchen s Weinkontor, Hamburg Stand 11/2014, Änderungen vorbehalten

5 Excellence in wine & spirit Meininger Award Nach einem Tag voller kompakter Informationen über den Weinmarkt, neue Trends und erfolgreiche Konzepte lautet das Motto am Abend: Scheinwerfer an! Welche Persönlichkeiten der nationalen und internationalen Weinwelt werden 2015 den begehrten MEININGER AWARD entgegennehmen dürfen? Die Preisträger der letzten Jahre Ehrenpreis für das Lebenswerk 2014 Marchese Piero Antinori, 2013 Dr. Hans-Henning Wiegmann, Henkell & Co. Sektkellerei KG 2012 Angelo Gaja 2011 Wilfried Mocken, Semper Idem Underberg 2010 Miguel A. Torres, Torres Weinunternehmer national 2014 Fritz Keller, Franz Keller Schwarzer Adler 2013 Markus Schneider, Weingut Schneider 2012 Christoph Meier, Eggers & Franke 2011 Adolf Scheck, Scheck-In-Einkaufscenter 2010 Claudia Huber, LSG Der MEININGER AWARD bildet den Abschluss und Höhepunkt des Tages. Alle Teilnehmer von MEININGER S INTER- NATIONAL WINE CONFERENCE sind eingeladen, als Gäste an diesem Spitzentreffen der internationalen Weinbranche teilzunehmen. Genießen Sie den Abend mit 600 internationalen Gästen bei einem guten Glas Wein und kulinarischen Köstlichkeiten. Nutzen Sie die Möglichkeit zum Networking und Meinungsaustausch am Vorabend der ProWein. Weinunternehmer international 2013 Félix Solís Ramos, Félix Solís Avantis 2012 Bernard Magrez 2011 Eduardo Guilisasti, Concha y Toro 2010 Michel Rolland, Collection Rolland Unternehmerfamilie 2014 Joseph Helfrich, Les Grand Chais de France 2011 Pierre-Emmanuel, Clovis und Vitalie Taittinger, Champagne Taittinger Spirituosenmarke des Jahres 2014 Monin 2013 Captain Morgan, Diageo 2012 Aperol, Campari Spirituosenunternehmer 2010 Frederik Booker Noe III, Jim Beam Sonderpreis der Jury 2014 ProWein/Messe Düsseldorf 2013 Margrit Biever-Mondavi 2012 Ernst F. Loosen 2011 Österreich Wein Marketing 2010 Verband der Prädikatsweingüter

6 Anmeldung Per Fax an 0049 (0) q Ja, ich/wir buche(n) hiermit verbindlich die Teilnahme zur MEININGER S International Wine Conference q Ja, als Dankeschön möchte ich kostenlos und unverbindlich zwei Ausgaben MEININGER S WINE BUSINESS INTERNATIONAL erhalten. Die Zustellung endet automatisch. TEILNEHMER: Titel/Vorname/Name Position Firma Straße, Hausnummer/Postfach Land/PLZ/Ort Telefon/Fax WEITERER TEILNEHMER: Titel/Vorname/Name Position Firma Straße, Hausnummer/Postfach q Herr q Frau q Herr q Frau Termine und Veranstaltungsort Samstag, 14. März 2015 (am Vortag der Messe ProWein) Hotel InterContinental, Königsallee 59, Düsseldorf MEININGER S INTERNATIONAL WINE CONFERENCE: 9:00-15:30 Uhr MEININGER AWARD: um 18:30 Uhr Zielpublikum Internationale Entscheider auf Produktionsseite, die auf dem deutschen Markt Fuß fassen oder ihren Vertriebserfolg optimieren möchten. Internationale Entscheider auf Handelsseite, die durch besseres Verständnis des deutschen Marktes Anregungen für die Entwicklung ihres Geschäfts gewinnen möchten. Nationale Entscheider auf Handels- und Produzentenseite, die vor dem wichtigsten Branchenevent exklusiv mit topaktuellen Daten aus der Marktforschung versorgt werden wollen. Konferenzsprachen Englisch und deutsch (Simultanübersetzung) Konferenzgebühr Die Teilnahmegebühr für die Veranstaltung umfasst Mittagessen, Tagungsund Pausengetränke sowie die Einladung zum MEININGER AWARD 2015 Excellence in wine & spirit am Samstag, um 18:30 Uhr, ebenfalls im Hotel InterContinental Düsseldorf. Teilnahmegebühr p. P. 590 Euro Bei gleichzeitiger Anmeldung von zwei Personen* 550 Euro Ab der dritten Person bei gleichzeitiger Anmeldung* 520 Euro *ausschließlich für Personen aus demselben Unternehmen. Alle Preise verstehen sich pro Person zzgl. 19% Mehrwertsteuer. Frühbucherrabatt Buchungen bis zum eintreffend, werden abzüglich eines Frühbucherrabattes von 10% pro Teilnehmer bestätigt. Der Frühbucherrabatt gilt auch für den Gruppenpreis. Anmeldung Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl wird eine Anmeldung bis erbeten. Sie erhalten von uns eine Auftragsbestätigung/Rechnung. Land/PLZ/Ort Telefon/Fax RECHNUNGSANSCHRIFT: (falls anders als Teilnehmeranschrift) Titel/Vorname/Name Firma Straße, Hausnummer/Postfach Land/PLZ/Ort q Herr q Frau Konferenzkarte Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre persönliche Konferenzkarte inkl. für den Meininger Award 2015 direkt vor Ort an der Registrierung erhalten. Zahlungsbedingungen/Stornierung Einlass kann nur gewährt werden, wenn der Rechnungsbetrag rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung beglichen wurde. Bei schriftlicher Stornierung der Anmeldung an den Meininger Verlag bis wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50 Euro zzgl. 19% MwSt. pro Person erhoben. Bei Stornierung nach dem bzw. Nichterscheinen des Teilnehmers wird die gesamte Kongressgebühr fällig. Gerne akzeptieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer. Programm- und Referentenänderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. Übernachtungsempfehlung Eine Übersicht zu Hotels, in denen ein Zimmerkontingent für die Nacht 13./ unter dem Stichwort MEININGER S CONFERENCE eingerichtet ist, finden Sie auf: Ort/Datum Unterschrift/en Teilnehmer firmenstempel INFORMATION / ANMELDUNG Samantha Karlein Meininger Verlag GmbH Tel. +49 (0) Maximilianstraße 7-17 Fax +49 (0) Neustadt/Weinstraße Veranstalter:

E-COMMERCE THE FUTURE FOR WINE TRANSMISSION ALS UNTERNEHMERISCHE AUFGABE

E-COMMERCE THE FUTURE FOR WINE TRANSMISSION ALS UNTERNEHMERISCHE AUFGABE AM VORTAG DER ProWein E-COMMERCE THE FUTURE FOR WINE TRANSMISSION ALS UNTERNEHMERISCHE AUFGABE Wolfgang Otto Otto Gourmet Adrian Hotz E-Commerce Beratung Prof. Dr. Gerrit Heinemann Hochschule Niederrhein

Mehr

MARKETING SOLUTIONS PERSPEKTIVE WEINMARKT ABSATZ, PREISE, DISTRIBUTION UND KOMMUNIKATION FÜR WEIN

MARKETING SOLUTIONS PERSPEKTIVE WEINMARKT ABSATZ, PREISE, DISTRIBUTION UND KOMMUNIKATION FÜR WEIN AM VORTAG DER ProWein MARKETING SOLUTIONS PERSPEKTIVE WEINMARKT ABSATZ, PREISE, DISTRIBUTION UND KOMMUNIKATION FÜR WEIN 10 % RABATT BIS 05.02.2017 JETZT ANMELDEN! Samstag, 18.03.2017 Hotel InterContinental,

Mehr

ÜBERGABE DER OPERATIVEN GESCHÄFTSFÜHRUNG VON MARC BRUNNER AN DOMINIK NYFFENEGGER

ÜBERGABE DER OPERATIVEN GESCHÄFTSFÜHRUNG VON MARC BRUNNER AN DOMINIK NYFFENEGGER GOOD NEWS VON USP ÜBERGABE DER OPERATIVEN GESCHÄFTSFÜHRUNG VON MARC BRUNNER AN DOMINIK NYFFENEGGER In den vergangenen vierzehn Jahren haben wir mit USP Partner AG eine der bedeutendsten Marketingagenturen

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

Die Zukunft hat begonnen Handel 2020

Die Zukunft hat begonnen Handel 2020 Die Zukunft hat begonnen Handel 2020 Dr. Kai Hudetz IFH Institut für Handelsforschung GmbH Berlin, 3. Juni 2014 Agenda 1 2 3 Handel 2014 Status quo 5 Thesen zum Handel 2020 Was der Handel jetzt schon lernen

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

Sechster Netzwerkanlass. Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung

Sechster Netzwerkanlass. Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung Sechster Netzwerkanlass Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung 15. März 2011 Liebe Netzwerk-Teilnehmerinnen Nach der Krise ist vor dem Aufschwung : Dieses Thema wollen wir in Zusammenarbeit

Mehr

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie Köln, 19. Mai 2011 Dr. Kai Hudetz www.ecc-handel.de Agenda Cross-Channel-Management als Herausforderung Zentrale Ergebnisse unserer

Mehr

Dachmarkenforum 2014

Dachmarkenforum 2014 Dachmarkenforum 2014 Risk Management and Score Cards Round the World Tour 2014 International Retail / Design Store Check Ι Volume 2 NYC -Chicago - Vancouver - Seattle - San Diego - LA - Sydney - Auckland

Mehr

Bühne frei für Diversity!

Bühne frei für Diversity! So wird Ihre in- und externe Diversity-Kommunikation zum Erfolg Am 17.07.2012 in München Die Themen Erfolgsfaktoren - Wie Sie Menschen mit Ihrer in- und externen DiversityKommunikation gewinnen Kommunikationskonzept

Mehr

Mensch oder Maschine: Wer hat im Marketing Cockpit das Sagen?

Mensch oder Maschine: Wer hat im Marketing Cockpit das Sagen? Einladung zur 18. OWM Fachtagung Berlin, 7. November 2013 Mensch oder Maschine: Wer hat im Marketing Cockpit das Sagen? Herausforderungen an das Marketing der Zukunft Mensch oder Maschine: Wer hat im Marketing

Mehr

GEMEINSAME VERANSTALTUNG

GEMEINSAME VERANSTALTUNG HÄRTING Trends im E-Commerce Cross-Border Der Preis ist heiss Preiswettbewerb im Online- und Offline-Handel Update zum Recht im Online-Handel Schweiz & Deutschland GEMEINSAME VERANSTALTUNG Bühlmann Rechtsanwälte

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

Öffentliche Auftraggeber

Öffentliche Auftraggeber Vertriebsseminar und Workshop Öffentliche Auftraggeber Unternehmensentwicklung 27. und 28. September 2006, München Praxisorientiertes Seminar und Workshop > Vertrieb auf Erfolgskurs Ausschreibungsakquisition,

Mehr

MiDay Osterreich 2015

MiDay Osterreich 2015 MiDay Osterreich 2015 Zukunftsorientierte Spritzgusstechnologien - Status, Tendenzen, Innovationen - 17. September 2015 Institute of Polymer Product Engineering Johannes Kepler Universität Linz Vielen

Mehr

Tourismus Online Monitor 2011. - Kurzfassung -

Tourismus Online Monitor 2011. - Kurzfassung - Tourismus Online Monitor 2011 - Kurzfassung - Key Facts Tourismus Online Monitor Die Entwicklung der Tourismuszahlen (Übernachtungen, verkaufte Reisen) ist positiv. Auch ein positiver Trend für das Jahr

Mehr

24.06.2014 IN BERLIN

24.06.2014 IN BERLIN 24.06.2014 IN BERLIN Das neue medienrot-seminar Storytelling in der Unternehmenskommunikation Das Thema Storytelling in der Unternehmenskommunikation steht im Fokus des neuen Seminars von medienrot.de

Mehr

SWISSLOG-LOGISTIKTAG 26. NOVEMBER 2015

SWISSLOG-LOGISTIKTAG 26. NOVEMBER 2015 SWISSLOG-LOGISTIKTAG 26. NOVEMBER 2015 Einladung zu Hama in Monheim, Bayern Performance Excellence: E-Commerce- und Multichannel-Logistik in Gegenwart und Zukunft Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr,

Mehr

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken Wissen und Erfahrung im Dialog Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken 07. Dezember 2004 in Frankfurt am Main Themen Einzelheiten bei Hotelpachtverträgen Checkliste für Vertragsverhandlungen Strategien für

Mehr

Einladung & Agenda 1

Einladung & Agenda 1 Einladung & Agenda 1 GfK Dental Marketing Tag 2016 Einladung Der GfK Dental Marketing Tag wird dieses Jahr am 26. und 27. April 2016 in Nürnberg stattfinden. Am Tag der Veranstaltung behandeln verschiedene

Mehr

Entsendung von Mitarbeitern Australien und Neuseeland

Entsendung von Mitarbeitern Australien und Neuseeland Entsendung von Mitarbeitern Australien und Neuseeland Seminarprogramm 09.00 Uhr Begrüssung 09.05 Uhr Mitarbeitereinsatz in Ozeanien - Optionen: Visum versus Arbeitserlaubnis Business Sponsorships Nominierungen

Mehr

27. Mai 2015, itelligence AG, Königsbreede 1, 33605 Bielefeld Fokustag E-Commerce Neue IT-Chancen für Geschäftsmodelle im B2B und B2C

27. Mai 2015, itelligence AG, Königsbreede 1, 33605 Bielefeld Fokustag E-Commerce Neue IT-Chancen für Geschäftsmodelle im B2B und B2C Persönliche Einladung 27. Mai 2015, itelligence AG, Königsbreede 1, 33605 Bielefeld Fokustag E-Commerce Neue IT-Chancen für Geschäftsmodelle im B2B und B2C Mit Kundenerfahrungsbericht DÜRKOPP ADLER AG

Mehr

DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor

DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor perspektiven mittelstand DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. #4 INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERBSFÄHIGKEIT?

Mehr

Bier-Deluxe.de. B2B Handbuch. Profitieren Sie vom Craft-Beer-Boom fur Ihren Handel oder Ihre Gastronomie.

Bier-Deluxe.de. B2B Handbuch. Profitieren Sie vom Craft-Beer-Boom fur Ihren Handel oder Ihre Gastronomie. Bier-Deluxe.de B2B Handbuch Profitieren Sie vom Craft-Beer-Boom fur Ihren Handel oder Ihre Gastronomie. Wachstumsmarkt Craft Beer Wir bieten unseren Kunden nicht nur die größte Auswahl an Craft Beer, sondern

Mehr

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München perspektiven mittelstand Die diskussionsreihe der f.a.z. #3 WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERSFÄHIGKEIT? So lautet die Kernfrage der Diskussionsreihe»PERSPEKTIVEN

Mehr

Verkaufen Sie doch wo Sie wollen. Ihr einfacher Weg zu mehr Umsatz und dauerhaft steigendem Erfolg im E-Business

Verkaufen Sie doch wo Sie wollen. Ihr einfacher Weg zu mehr Umsatz und dauerhaft steigendem Erfolg im E-Business Der Handel über das Internet hat sich gesellschaftlich längst etabliert und ist zu einer bedeutenden Größe der weltweiten Volkswirtschaften geworden. Millionen Produkte und Dienstleistungen werden täglich

Mehr

Heraeus Kulzer sucht Wachstumschancen mit dem Dentalhandel

Heraeus Kulzer sucht Wachstumschancen mit dem Dentalhandel Pressemitteilung Handelsevent in Hanau Heraeus Kulzer sucht Wachstumschancen mit dem Dentalhandel Hanau, 05. Juni 2013 Wie können Industrie und Dentalhandel gemeinsam stärker wachsen? Antworten darauf

Mehr

Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013

Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013 Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013 Die Armutskonferenz Einladung zum Parlament der Ausgegrenzten 20.-22. September 2013 Was ist das Parlament der Ausgegrenzten? Das Parlament

Mehr

Supply Chain und Lean Management wo liegen die grössten Verbesserungspotenziale? Mega-Boom Digitalisierung Aluminium Werkstoff der Zukunft

Supply Chain und Lean Management wo liegen die grössten Verbesserungspotenziale? Mega-Boom Digitalisierung Aluminium Werkstoff der Zukunft Einladung zur Fachveranstaltung Supply Chain und Lean Management wo liegen die grössten Verbesserungspotenziale? Mega-Boom Digitalisierung Aluminium Werkstoff der Zukunft Veranstaltungsort: stürmsfs, Goldach

Mehr

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen

Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Systemtraining Führung Der Lehrgang für Führungskräfte in Familienunternehmen Führungskompetenz hat man nicht, man bekommt sie von den Mitarbeitern verliehen. Lehrgang Erfolgreiche Unternehmen passen sich

Mehr

Multi-Channel E-Commerce. Mehr Umsatz. durch. Multi-Channel-Vertrieb. Jan Griesel

Multi-Channel E-Commerce. Mehr Umsatz. durch. Multi-Channel-Vertrieb. Jan Griesel Mehr Umsatz durch Multi-Channel-Vertrieb Jan Griesel Nur ganz kurz vorab: Wer sind wir und was machen wir? Wir machen ganzheitliche E-Commerce Software Fokus: Multi-Channel-Vertrieb CRM Warenwirtschaft

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Wir freuen uns auf Ihr Kommen AddOn Systemhaus GmbH

Wir freuen uns auf Ihr Kommen AddOn Systemhaus GmbH E x e c u t i v e I n f o r m a t i o n D a s n e u e M i c r o s o f t Pa r t n e r P r o g r a m m : W a r u m S i e j e t z t e t w a s t u n s o l l t e n, e r k l ä r t a n e i n e m P r a x i s b

Mehr

von Verbundgruppen Zentrale oder händlereigene Online-Shops als Zukunftsstrategie?

von Verbundgruppen Zentrale oder händlereigene Online-Shops als Zukunftsstrategie? Erfolgreicher Online-Handel von Verbundgruppen Zentrale oder händlereigene Online-Shops als Zukunftsstrategie? 23.05. 24. 05.2013 Erfolgreicher Online-Handel von Verbundgruppen zentrale oder händlereigene

Mehr

25.06.2015 IN BERLIN

25.06.2015 IN BERLIN 25.06.2015 IN BERLIN medienrot-seminar Corporate Video in der Unternehmenskommunikation Das Thema Corporate Video in der Unternehmenskommunikation steht im Fokus des neuen Seminars von medienrot.de am

Mehr

Die 10 größten Irrtümer im E-Payment

Die 10 größten Irrtümer im E-Payment Die 10 größten Irrtümer im E-Payment Wo das E-Payment immer wieder für Fragenzeichen sorgt ERFOLG BRAUCHT DIE PASSENDEN INSTRUMENTE EXPERCASH GmbH Einer der führenden Full-Service Provider für komplettes

Mehr

Kleine Anleitung zum Neukunden-Angeln 7 goldene Regeln für den Uhren- und Schmuckhandel von morgen

Kleine Anleitung zum Neukunden-Angeln 7 goldene Regeln für den Uhren- und Schmuckhandel von morgen Kleine Anleitung zum Neukunden-Angeln 7 goldene Regeln für den Uhren- und Schmuckhandel von morgen Online verführen, offline verkaufen 1. Angeln Sie neue Kunden dort, wo die meisten sind. ROPO heißt der

Mehr

Zum Veranstaltungsinhalt

Zum Veranstaltungsinhalt Zum Veranstaltungsinhalt Wenn Sie im Russland-Geschäft aktiv sind, stellen sich Ihnen immer wieder folgende Kernfragen: Wie sehen optimale Verträge im Russland-Geschäft aus? Welche Sicherungsinstrumente

Mehr

30.04.2015 IN BERLIN

30.04.2015 IN BERLIN 30.04.2015 IN BERLIN medienrot-seminar Corporate Blogging in der Unternehmenskommunikation Das Thema Corporate Blogging in der Unternehmenskommunikation steht im Fokus des neuen Seminars von medienrot.de

Mehr

Trendkonferenz am 25.04.2013

Trendkonferenz am 25.04.2013 Trendkonferenz am 25.04.2013 CRM wird XRM XRM* ist die logische Weiterentwicklung von CRM und sorgt für effektive Beziehungen nicht nur zu Kunden, sondern zu allen Menschen, die mit dem Unternehmen in

Mehr

Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE

Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE Trend Evaluation Shopper Insights Wein 2014 Multichannel Vertrieb online/offline - STUDIENINHALTE mafowerk Marktforschung Beratung Nürnberg im November 2014 1 Copyright mafowerk GmbH, 2014 Der Online-Kauf

Mehr

EMPLOYER BRANDING Wie Sie Ihre Arbeitgebermarke emotional aufladen können!

EMPLOYER BRANDING Wie Sie Ihre Arbeitgebermarke emotional aufladen können! PLENOS EMPLOYER BRANDING Wie Sie Ihre Arbeitgebermarke emotional aufladen können! Vortragender: Dr. Wolfgang Immerschitt Geschäftsführender Gesellschafter Plenos Agentur für Kommunikation, Buchautor und

Mehr

Retail-Roadshow 2014 Local Heroes in New York. 19.- 23. Oktober 2014

Retail-Roadshow 2014 Local Heroes in New York. 19.- 23. Oktober 2014 Retail-Roadshow 2014 Local Heroes in New York 19.- 23. Oktober 2014 Retail-Roadshow 2014 - Local Heroes in New York: Lassen Sie sich diese einmalige Innovationsreise in die USA nicht entgehen! Lernen Sie

Mehr

PACKEN WIR S AN FACEBOOK & CO. FÜR IHREN HAND- WERKSBETRIEB

PACKEN WIR S AN FACEBOOK & CO. FÜR IHREN HAND- WERKSBETRIEB PACKEN WIR S AN FACEBOOK & CO. FÜR IHREN HAND- WERKSBETRIEB In einem 1-Tages-Seminar zum zielgerichteten und gewinnbringenden Einsatz von Social Media im Handwerk. Als Handwerker erfolgreich im Zeitalter

Mehr

Unternehmergeschichten

Unternehmergeschichten Unternehmergeschichten Sozial. Innovativ. Erfolgreich. Dienstag, 27. Mai 2014, 17:30 Uhr Stiftung Pfennigparade, München Veranstalter Unternehmer Edition Veranstaltungspartner Unternehmergeschichten Sozial.

Mehr

40-Tage-Wunder- Kurs. Umarme, was Du nicht ändern kannst.

40-Tage-Wunder- Kurs. Umarme, was Du nicht ändern kannst. 40-Tage-Wunder- Kurs Umarme, was Du nicht ändern kannst. Das sagt Wikipedia: Als Wunder (griechisch thauma) gilt umgangssprachlich ein Ereignis, dessen Zustandekommen man sich nicht erklären kann, so dass

Mehr

GmbH. Feuer im Herzen. Werbung im Blut.

GmbH. Feuer im Herzen. Werbung im Blut. GmbH Feuer im Herzen. Werbung im Blut. feuer im herzen. werbung im blut. professionell im dialog in.signo ist eine inhabergeführte Agentur für Design und Kommunikation mit Sitz in Hamburg. Die Größe einer

Mehr

Web 2.0 - Social Media und Lernen

Web 2.0 - Social Media und Lernen Das Know-how. Web 2.0 - Social Media und Lernen Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Netzwerk-Tag Sachsen Von den Großen Lernen

Netzwerk-Tag Sachsen Von den Großen Lernen präsentieren Netzwerk-Tag Sachsen Von den Großen Lernen Sky/2014 DFL/M.Hangst 25. Juni 2015 in der Stadthalle Chemnitz Referenten von: Von den GroSSen Lernen Praxisbeispiele von erfolgreichen Unternehmen

Mehr

Raum 3 -Konzepttagung 14. März 2013

Raum 3 -Konzepttagung 14. März 2013 EINLADUNG Premium-Partner Ein für Wohngestaltung Konzept der SÜDBUND eg Raum 3 -Konzepttagung 14. März 2013 in München in Verbindung mit dem......stoff Frühling! Premium-Partner für Ein Wohngestaltung

Mehr

Finanzierung intensiv. Juni 2015 bis Juli 2015

Finanzierung intensiv. Juni 2015 bis Juli 2015 Finanzierung intensiv Juni 2015 bis Juli 2015 Ziel Als Unternehmer sind Sie stets interessiert, die Finanzstruktur Ihres Unternehmens sicher und wirtschaftlich unabhängig zu gestalten. Stabile und langfristige

Mehr

Edgar K. Geffroy Internet ist Chefsache

Edgar K. Geffroy Internet ist Chefsache Tagesseminare Edgar K. Geffroy Internet ist Chefsache Ohne Vorkenntnisse erfolgreich ins Online-Business starten! Sofortumsatz im Internet mit dem digitalen Kunden Das Internet verändert grundlegend die

Mehr

Social Media Monitoring Was wird über Sie und Ihre Wettbewerber gesagt?

Social Media Monitoring Was wird über Sie und Ihre Wettbewerber gesagt? Social Media Monitoring Was wird über Sie und Ihre Wettbewerber gesagt? Donnerstag, 31. Mai 2012 Toocan GmbH Tobias Görgen Inhaber & Geschäftsführer Social Media Monitoring & Management Gegründet 2010

Mehr

MACH. Unser Einstiegsprogramm für Hochschulabsolventen. Microsoft Academy for College Hires. Sales Marketing Technik

MACH. Unser Einstiegsprogramm für Hochschulabsolventen. Microsoft Academy for College Hires. Sales Marketing Technik MACH Microsoft Academy for College Hires Unser Einstiegsprogramm für Hochschulabsolventen Sales Marketing Technik Von der Hochschule in die globale Microsoft-Community. Sie haben Ihr Studium (schon bald)

Mehr

WEIHNACHTSSTUDIE 2015

WEIHNACHTSSTUDIE 2015 WEIHNACHTSSTUDIE 2015 DEZEMBER 2015 Händlerbund Weihnachtsstudie 261 befragte Online-Händler 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Die Lager sind gefüllt 4 2 Rabatte, Kommunikation und weihnachtliches Design

Mehr

Innovationsmanagement im globalen Kontext

Innovationsmanagement im globalen Kontext DIFI - Forum für Innovationsmanagement Innovationsmanagement im globalen Kontext 24. September 2013 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel Innovationsmanagement in Emerging Countries stellt spezielle Anforderungen!

Mehr

Jeder Cannes schaffen

Jeder Cannes schaffen Jeder Cannes schaffen GOLDRAUSCH Jeder Cannes schaffen»es GIBT IDEEN, DIE KANN MAN NICHT MIT GOLD AUFWIEGEN, ABER MAN SOLLTE SIE SICH ZUMINDEST VERGOLDEN LASSEN.« AWARD SERVICE»JEDER WETTBEWERB HAT SEINE

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 51/2013 26.09.2013 Dö Noch Plätze frei: DAR-Seminare: Fortbildung im Verkehrsrecht: Neues Punktsystem Sehr geehrte Damen und Herren, in der Mitteilung

Mehr

Persönliche Einladung zum Expertentreff Effizienzsteigerung durch digitale Fertigung

Persönliche Einladung zum Expertentreff Effizienzsteigerung durch digitale Fertigung Persönliche Einladung zum Expertentreff Effizienzsteigerung durch digitale Fertigung am 5. November 2014 von 9.00 bis 16.00 Uhr Yamazaki Mazak Deutschland GmbH Niederlassung Düsseldorf l 12 Spezialisten

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr

Pitchvermeidung Beuteraster kompakte Angebote als Türöffner Strategisches Neugeschäft in inhabergeführten Agenturen

Pitchvermeidung Beuteraster kompakte Angebote als Türöffner Strategisches Neugeschäft in inhabergeführten Agenturen Kompaktseminar Neugeschäft für inhabergeführte Agenturen Pitchvermeidung Beuteraster kompakte Angebote als Türöffner Strategisches Neugeschäft in inhabergeführten Agenturen Das nehmen Sie mit 8 Fallbeispiele

Mehr

Wenn Sie sich dieses E-Mail als Internetseite anzeigen lassen wollen, klicken Sie bitte hier. Cognos Performance 2007. Sehr geehrter Herr Pils,

Wenn Sie sich dieses E-Mail als Internetseite anzeigen lassen wollen, klicken Sie bitte hier. Cognos Performance 2007. Sehr geehrter Herr Pils, Wenn Sie sich dieses E-Mail als Internetseite anzeigen lassen wollen, klicken Sie bitte hier. 10. - 11. Oktober 2007 CCN Messe Nürnberg» Übersicht» Agenda» Workshops» Keynotes» Anmeldung Cognos Performance

Mehr

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen Unsere Leistungen 1 Beratung / Konzeption / Umsetzung Wie können Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf den digitalen Plattformen zeitgemäß präsentieren und positionieren? Das Digitalkonsulat

Mehr

19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de

19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de Forum Benachteiligte Jugendliche im CVJM 19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de Jugendarbeit, die Hoffnung macht. Sozial benachteiligte Jugendliche haben oft keine Perspektiven.

Mehr

Antworten auf häufig gestellte Fragen FAQs

Antworten auf häufig gestellte Fragen FAQs it2industry.de Antworten auf häufig gestellte Fragen FAQs Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zur IT2Industry, der Fachmesse und Open Conference für intelligente, digital vernetzte Arbeitswelten.

Mehr

Veranstaltung IG Metall VDA Zukunft der Automobilproduktion am Standort Deutschland Eingangsstatement zur Podiumsdiskussion

Veranstaltung IG Metall VDA Zukunft der Automobilproduktion am Standort Deutschland Eingangsstatement zur Podiumsdiskussion Berthold Huber Erster Vorsitzender der IG Metall Veranstaltung IG Metall VDA Zukunft der Automobilproduktion am Standort Deutschland Eingangsstatement zur Podiumsdiskussion Frankfurt, 11. September 2013

Mehr

Pressemitteilung. pcvisit bringt Fernwartungen in Sicherheit. Eigener Verbindungsserver für Online-Support

Pressemitteilung. pcvisit bringt Fernwartungen in Sicherheit. Eigener Verbindungsserver für Online-Support Eigener Verbindungsserver für Online-Support pcvisit bringt Fernwartungen in Sicherheit Dresden, 04.03.2015 Sicherheit auch im Zeitalter von NSA- Spionage und Snowden-Enthüllungen, Autonomie und Sparsamkeit

Mehr

SOCIAL MEDIA & PHOTOGRAPHY BOOTCAMP. Social Media & Fotografie. Workshop für Unternehmer & Mitarbeiter

SOCIAL MEDIA & PHOTOGRAPHY BOOTCAMP. Social Media & Fotografie. Workshop für Unternehmer & Mitarbeiter SOCIAL MEDIA & PHOTOGRAPHY BOOTCAMP Social Media & Fotografie Workshop für Unternehmer & Mitarbeiter Social Media & Mobile Photography Bootcamp. Lernen von den Profis. Dieses 2-tägige Social Media & Mobile

Mehr

UNTERNEHMER SEMINAR. Das Unternehmens- Cockpit. Die zehn wichtigsten Kennzahlen zum Strategie-Controlling. In Kooperation mit

UNTERNEHMER SEMINAR. Das Unternehmens- Cockpit. Die zehn wichtigsten Kennzahlen zum Strategie-Controlling. In Kooperation mit UNTERNEHMER SEMINAR Das Unternehmens- Cockpit Die zehn wichtigsten Kennzahlen zum Strategie-Controlling In Kooperation mit Unternehmerseminar 10. April 2014 Münster DAS UNTERNEHMENS- COCKPIT Die richtige

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe. Sie müssen dort sein, wo Ihre Kunden sind. Social Networking. Köln, 6. Juni 2012

Social Networking für Finanzvertriebe. Sie müssen dort sein, wo Ihre Kunden sind. Social Networking. Köln, 6. Juni 2012 Social Networking für Finanzvertriebe Sie müssen dort sein, wo Ihre Kunden sind Social Networking Köln, 6. Juni 2012 Agenda Social Media: Grundlagen Welche Portale sind relevant? Ein Überblick Umsetzung

Mehr

Der Umsatz-Booster. Online-Marketing-Praxis.com. Email-Marketing Praxis

Der Umsatz-Booster. Online-Marketing-Praxis.com. Email-Marketing Praxis Online-Marketing-Praxis.com Email-Marketing Praxis Der Umsatz-Booster Copyright LAMBERT AKADEMIE GmbH www.internet-marketing-akademie.de Telefon: 06151-785 780 Fax: 06151-785 789 Email: info@lambert-akademie.de

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

Kongresse. Tagungen. SZ- Events. Seminare. Workshops. Sportveranstaltungen. Konferenzen. Inhouse- Schulungen. Webinare

Kongresse. Tagungen. SZ- Events. Seminare. Workshops. Sportveranstaltungen. Konferenzen. Inhouse- Schulungen. Webinare Konferenzen Tagungen Sportveranstaltungen SZ- Events Kongresse Workshops Seminare Webinare Inhouse- Schulungen Fachveranstaltungen In enger Zusammenarbeit mit den Fachmedien des Süddeutschen Verlages,

Mehr

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Mit der stetig voranschreitenden Veränderung des World Wide Web haben sich vor allem auch das Surfverhalten der User und deren Einfluss stark verändert. Täglich

Mehr

bluebee Die einzigartige App-Lösung für Ihre Seminarund Tagungsveranstaltungen www.arago-consulting.de

bluebee Die einzigartige App-Lösung für Ihre Seminarund Tagungsveranstaltungen www.arago-consulting.de bluebee Die einzigartige App-Lösung für Ihre Seminarund Tagungsveranstaltungen www.arago-consulting.de Um die Qualität des Leseflusses zu sichern, wird in der folgenden Broschüre ausschließlich die männliche

Mehr

Mehr Geld. Mehr Strategie. Mehr Service. Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eg

Mehr Geld. Mehr Strategie. Mehr Service. Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eg Mehr Geld. Mehr Strategie. Mehr Service. R Raiffeisenbank Beuerberg-Eurasburg eg Schön, dass Sie sich näher über uns informieren! Unsere Bank bietet ihren Kunden seit über 115 Jahren einen sicheren und

Mehr

NEU. HelfRecht-Planungstage Familie und Beruf vom 18. bis 20. November 2016

NEU. HelfRecht-Planungstage Familie und Beruf vom 18. bis 20. November 2016 NEU HelfRecht-Planungstage Familie und Beruf vom 18. bis 20. November 2016 Beruf, Familie, Partnerschaft, Wo bleibe ich? Mehr Selbstbestimmung mit den HelfRecht-Planungstagen Familie und Beruf vom 18.

Mehr

Das Unternehmens- Cockpit Die zehn wichtigsten Kennzahlen zum Strategie-Controlling

Das Unternehmens- Cockpit Die zehn wichtigsten Kennzahlen zum Strategie-Controlling Das Unternehmens- Cockpit Die zehn wichtigsten Kennzahlen zum Strategie-Controlling» Unternehmer-Seminar 10. April 2014 Münster Mit Prof. Dr. Arnold Weissman, Erfolgsstratege für Familienunternehmen »

Mehr

firstbird wird gefördert von Microsoft Ventures firstbird is part of Microsoft Ventures Accelerator Berlin

firstbird wird gefördert von Microsoft Ventures firstbird is part of Microsoft Ventures Accelerator Berlin firstbird is part of Microsoft Ventures Accelerator Berlin firstbird wird gefördert von Microsoft Ventures Was ist firstbird und welche Vorteile haben Mitarbeiterempfehlungen? WAS IST FIRSTBIRD? firstbird

Mehr

Digitale City-Initiativen und Online-Plattformen für den regionalen und stationären Handel in der Ingolstädter Innenstadt

Digitale City-Initiativen und Online-Plattformen für den regionalen und stationären Handel in der Ingolstädter Innenstadt Liebe Gewerbetreibende in der Ingolstädter Innenstadt, beim letzten Stammtisch von IN-City zum Thema digitale City-Initiativen wurde intensiv über den Wandel des Konsumentenverhaltens und des Handels durch

Mehr

Konflikte nutzen mit & bei stratum. Moderieren, um zu verändern

Konflikte nutzen mit & bei stratum. Moderieren, um zu verändern Konflikte nutzen mit & bei stratum Moderieren, um zu verändern stratum 07. & 08.08.2015 Konflikte nutzen, nicht problematisieren Anders als in Standardmoderationen haben Störungen in Veränderungsprozessen

Mehr

Erfolgreicher agieren durch Systematik in Marketing & Vertrieb

Erfolgreicher agieren durch Systematik in Marketing & Vertrieb Erfolgreicher agieren durch Systematik in Marketing & Vertrieb Sandler Training, Stuttgart-Vaihingen Dienstag, 8. Juli 2014 Liebe VDC-Mitglieder, am Dienstag, den 8. Juli 2014 laden wir Sie ganz herzlich

Mehr

hochschule dual international im Donauraum - Die Perspektive der Wirtschaft

hochschule dual international im Donauraum - Die Perspektive der Wirtschaft 5. BAYHOST-Donauforum Hochschule dual international Donnerstag, 18.09.2014 um 10:05 Uhr Technische Hochschule Ingolstadt, Hörsaal E003 Esplanade 10, 85049 Ingolstadt hochschule dual international im Donauraum

Mehr

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Hallo, Sie haben sich dieses E-book wahrscheinlich herunter geladen, weil Sie gerne lernen würden wie sie im Internet Geld verdienen können, oder? Denn genau das

Mehr

Die Leute haben richtig Lust, so muss eine Veranstaltung sein.

Die Leute haben richtig Lust, so muss eine Veranstaltung sein. >> Die Leute haben richtig Lust, so muss eine Veranstaltung sein. Christoph Birkel, Geschäftsführer HIT-Technologiepark Harburg >> Die Sparkassen sind geborene Partner der Süderelbe AG und des Mittelstandes.

Mehr

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr