Entstehung Gründung des Instituts für Meereskunde (IfM) 1987 Gründung des GEOMAR Fusion des IfM und GEOMAR: IFM-GEOMAR

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Entstehung. 1937 Gründung des Instituts für Meereskunde (IfM) 1987 Gründung des GEOMAR. 2004 Fusion des IfM und GEOMAR: IFM-GEOMAR"

Transkript

1

2 Entstehung 9 Gründung des Instituts für Meereskunde (IfM) 98 Gründung des GEOMAR Fusion des IfM und GEOMAR: IFM-GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel - GEOMAR

3 O s t s e e K i e l e r F ö r d e Standort Ostufer Standort Westufer

4 Forschungsstation Kapverden

5 In Zahlen Mio. Gesamtbudget 9 Beschäftigte ( Nationen) Professoren 9 Doktoranden Wissenschaftler Techniker, Ingenieure, Service 6 Tage Schiffszeit pro Jahr ( Mio. )

6 Mission Von der Tiefsee bis zur Atmosphäre Verständnis der physikalischen, chemischen, biologischen und geologischen Prozesse in den Ozeanen und ihre Wechselwirkung mit dem Meeresboden und der Atmosphäre

7 Forschungsschwerpunkte Rolle des Ozeans im Klimawandel Golfstrom, Meeresspiegelanstieg, Hurrikan-Entstehung, Extremwetter Menschlicher Einfluß auf marine Ökosysteme Ozeanversauerung, Sauerstoffverarmung, Erwärmung, Verschmutzung, Biodiversitätsverlust, Überfischung, Arteninvasion Mineralische, energetische, biologische Rohstoffe Metallerze, Gashydrate, genetische Rohstoffe, Wirkstoffe, Fisch Plattentektonik und marine Naturgefahren Erdbeben, Vulkan-Eruptionen, submarine Rutschungen, Tsunamis

8 Infrastruktur Forschungsschiffe Großgeräte

9 Infrastruktur: Forschungsschiffe - Poseidon 6,8 m lang Mann Besatzung Wissenschaftler/Techniker Einsatzgebiete: Nordatlantik Mittelmeer Rotes- und Schwarzes Meer

10 Infrastruktur: Forschungsschiffe - Alkor,6 m lang Mann Besatzung Wissenschaftler/Techniker Einsatzgebiete: Nord- und Ostsee Skagerrak Kattegat

11 Infrastruktur: Forschungskutter Littorina & Polarfuchs 9, m lang 6 Wissenschaftler Einsatzgebiete: Kieler Bucht Nord- und Ostsee Ehemaliges Beiboot der Polarstern Einsatzgebiete: Küstennaher Bereich Schleswig- Holstein

12 Infrastruktur: Großgeräte Tauchboot JAGO Forschungstauchboot JAGO Pilot, Wissenschaftler m Tauchtiefe t Systemgewicht

13 Infrastruktur: Großgeräte - Tiefseeroboter ROV Kiel 6 Tiefseeroboter ( Remotely Operated Vehicle ) mit 6. m Tauchtiefe mit ROV Phoca Tiefseeroboter ( Remotely Operated Vehicle ) mit. m Tauchtiefe AUV ABYSS Tiefseeroboter ( Autonomous Underwater Vehicle ) mit 6. m Tauchtiefe mit

14 SAM-QFS / Oracle HSM Einsatz in der Kieler Meeresforschung

15 Hardware ~ 6- Sunfire v, Netapp/LSI Storage, STK SL TB Disk Cache LTO- / LTO- Bänder ~ 8 TB netto (Doppelte Kopien) SAM-QFS Einsatz in der Kieler Meeresforschung 8.6. Göhren-Lebbin

16 R6 6 R6 6 R6 6 R6 6 R6 6 SAM-QFS Aufbau Alt Arbeitsgruppen Server SAM-QFS Server ~ Mio. Dateien SAM-QFS Einsatz in der Kieler Meeresforschung 8.6. Göhren-Lebbin

17 Hardware DELL R6, EqualLogic PS6E, STK SL 6 TB Disk Cache LTO-6 Bänder ~ TB netto (Doppelte Kopien) SAM-QFS Einsatz in der Kieler Meeresforschung 8.6. Göhren-Lebbin

18 R6 6 R6 6 R6 6 R6 6 R6 6 R6 6 Oracle HSM Aufbau Neu Server Datenmanagement Arbeitsgruppen Server schreiben SAM-QFS Server Videodaten Archiv SAM-QFS Einsatz in der Kieler Meeresforschung 8.6. Göhren-Lebbin

19 HSM Videodaten Großgeräte ROV: Kameras ( HD, SD, SW) Foto Kamera Aktuell: Upgrade SD zu HD Längere Laufzeiten Demnächst: Upgrade HD zu UHD SAM-QFS Einsatz in der Kieler Meeresforschung 8.6. Göhren-Lebbin

20 R6 6 R6 6 R6 6 R6 6 HSM Videodaten Upload Foto- / Videomaterial EXIF/GPS in Fotos Metadaten in DB Logos Wasserzeichen Metadaten Previews Thumbnails HSM SAM-QFS Einsatz in der Kieler Meeresforschung 8.6. Göhren-Lebbin

21 R6 6 R6 6 HSM Videodaten Webanwendung Bilddatenbank Originale Hohe Auflösung > MB Thumbnails Previews < MB HSM SAM-QFS Einsatz in der Kieler Meeresforschung 8.6. Göhren-Lebbin

22 HSM ToDo Daten vom alten System migrieren Integritätsprüfung DIV? LTFS Import für Fahrtdaten testen SAM-QFS Einsatz in der Kieler Meeresforschung 8.6. Göhren-Lebbin

23 Ende Tim Scheppeit -6-

Einsatz von SAMFS in der Polarforschung

Einsatz von SAMFS in der Polarforschung Einsatz von SAMFS in der Polarforschung Dr. Herbert Liegmahl-Pieper Alfred Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung Bremerhaven Rechenzentrum Server-Plattformen 18. Juni 2015 Das

Mehr

Die Erde als System verstehen

Die Erde als System verstehen Die Erde als System verstehen Geowissenschaften Meeresforschung Polarforschung - Die Forschungsförderung des BMBF MR Karl Wollin, Leiter des Referates 725 System Erde, BMBF - 2 - Untersuchungsobjekt System

Mehr

Messdatenerfassung in arktischen Gebieten mit samfs. Alfred-Wegener-Institut Peter Gerchow Juni 2009

Messdatenerfassung in arktischen Gebieten mit samfs. Alfred-Wegener-Institut Peter Gerchow Juni 2009 Messdatenerfassung in arktischen Gebieten mit samfs Alfred-Wegener-Institut Peter Gerchow Juni 2009 Inhalt Das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) Messdatenspeicherung mit SAMFS

Mehr

Von der Tiefsee bis zur Atmosphäre GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Von der Tiefsee bis zur Atmosphäre GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel Von der Tiefsee bis zur Atmosphäre GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel Von der Tiefsee bis zur Atmosphäre GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel 1 DIE ROLLE DES OZEANS IM KLIMAWANDEL

Mehr

Einsatz von Sam-FS HSM am Max-Delbrück-Centrum

Einsatz von Sam-FS HSM am Max-Delbrück-Centrum Einsatz von Sam-FS HSM am Max-Delbrück-Centrum Vortrag am 18.6.2015 auf der 7. Sam-FS Nutzerkonferenz Christian Steinborn Dipl.-Inf./FH-Systembetreuer IT-Abteilung am Max-Delbrück-Centrum für molekulare

Mehr

KindeR- UND SChüleruni ozean der zukunft 2008

KindeR- UND SChüleruni ozean der zukunft 2008 KindeR- UND SChüleruni ozean der zukunft 2008 Für Schülerinnen und Schüler von 12 bis 16 Jahren Roboter erforschen den Ozean: Wie hängen, treiben und schwimmen Messsonden im Meer? Begleitheft zum Vortrag

Mehr

Massivsulfide Rohstoffe aus der Tiefsee

Massivsulfide Rohstoffe aus der Tiefsee Massivsulfide Rohstoffe aus der Tiefsee Prof. Dr. Peter M. Herzig Direktor Sehr geehrte Damen und Herren, ob Kupfer, Zink, Gold oder die in letzter Zeit oft zitierten Seltenen Erden, der Bedarf an metallischen

Mehr

Lang ist relativ kurz: Archivierung und Sicherung von Daten

Lang ist relativ kurz: Archivierung und Sicherung von Daten Lang ist relativ kurz: Archivierung und Sicherung von Daten am Leibniz-Rechenzentrum 15.10.2006 (Tag der offenen Tür) Dr. Bernd Reiner reiner@lrz.de Agenda Datensicherung (Backup + Archivierung) Archiv-

Mehr

Die Helmholtz-Gemeinschaft und ihre Programmorientierte Förderung

Die Helmholtz-Gemeinschaft und ihre Programmorientierte Förderung wr wissenschaftsrat der wissenschaftsrat berät die bundesregierung und die regierungen der länder in fragen der inhaltlichen und strukturellen entwicklung der hochschulen, der wissenschaft und der forschung.

Mehr

SAM - QFS Diskarchivierung - eine Diskussion

SAM - QFS Diskarchivierung - eine Diskussion SAM - QFS Diskarchivierung - eine Diskussion Rainer Hartwich Storage Consultant 5.SAM Nutzerkonferenz 27.05.2011 1 The following is intended to outline our general product direction. It is intended for

Mehr

Vom Meeresboden zur Atmosphäre. Das Leibniz-Institut für Meereswissenschaften

Vom Meeresboden zur Atmosphäre. Das Leibniz-Institut für Meereswissenschaften Vom Meeresboden zur Atmosphäre Das Leibniz-Institut für Meereswissenschaften Dienstgebäude Ostufer Wischhofstr. 1-3 24148 Kiel Leibniz-Institut für Meereswissenschaften IFM-GEOMAR Dienstgebäude Westufer

Mehr

GASHYDRATE UND ANDERE ENERGIEQUELLEN

GASHYDRATE UND ANDERE ENERGIEQUELLEN Marine Ressourcen GASHYDRATE UND ANDERE ENERGIEQUELLEN Universität Hamburg Institut für Geographie Seminar 63-020: Geographie der Meere und Küsten Dr. Peter Michael Link Wintersemester 14/15 Lisa Drangmeister

Mehr

Fossile Energieträger. Teil II. Gashydrate & Kohle

Fossile Energieträger. Teil II. Gashydrate & Kohle Fossile Energieträger Teil II Gashydrate & Kohle Die folgenden Folien dienen nur zum Zwecke der Lehre Ölpreisentwicklung Ölpreisentwicklung Gashydrate Eisähnliche, brennbare Verbindungen aus Wasser und

Mehr

Datenspeicherung im Zeitalter der Massendigitalisierung

Datenspeicherung im Zeitalter der Massendigitalisierung Datenspeicherung im Zeitalter der Massendigitalisierung Dr. Bernd Reiner Bernd.Reiner@lrz.de Übersicht Datenspeicherung zwischen Wunsch und Realität Anforderungen an ein LZA-Speichersystem Datenspeicher

Mehr

Klimaforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft

Klimaforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft 08.-09. Oktober 2013 LMU München Klimaforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Helmholtz

Mehr

cretis Data Lifecycle Manager für Oracle HSM - Lösungsszenarien - Joachim.Daniel@cretis.de cretis cretis service & software GmbH

cretis Data Lifecycle Manager für Oracle HSM - Lösungsszenarien - Joachim.Daniel@cretis.de cretis cretis service & software GmbH Data Lifecycle Manager für Oracle HSM - Lösungsszenarien - Joachim.Daniel@.de Agenda Einführung Versionierung für SAM-FS Two Phase Commit für SAM-FS Kostenoptimierung für DiskArchive Technologiemigration

Mehr

Kiel. Für Schülerinnen und Schüler von 12 bis 16 Jahren. Begleitheft zum Vortrag von Dr. Sven Petersen

Kiel. Für Schülerinnen und Schüler von 12 bis 16 Jahren. Begleitheft zum Vortrag von Dr. Sven Petersen KindeR- UND SChüleruni Kiel Für Schülerinnen und Schüler von 12 bis 16 Jahren Begleitheft zum Vortrag von Dr. Sven Petersen Warum Forscher mit einem Tauchroboter nach einem Flugzeugwrack suchen können

Mehr

Datensicherungsappliance MulEfunkEonale VTL im Einsatz

Datensicherungsappliance MulEfunkEonale VTL im Einsatz Datensicherungsappliance MulEfunkEonale VTL im Einsatz best Open Systems Day Mai 2011 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda CentricStor CS1000-5000 CentricStor CS800 S2 Mai

Mehr

KINDER- UND SCHÜLERUNI OZEAN DER ZUKUNFT. Begleitheft zum Vortrag von Professor Dr. Martin Visbeck. Wie funktioniert unser Klima?

KINDER- UND SCHÜLERUNI OZEAN DER ZUKUNFT. Begleitheft zum Vortrag von Professor Dr. Martin Visbeck. Wie funktioniert unser Klima? Wie funktioniert unser Klima? Warum ist es auf der Erde so schön warm? Was können wir von Quallen lernen? KINDER- UND SCHÜLERUNI OZEAN DER ZUKUNFT Begleitheft zum Vortrag von Professor Dr. Martin Visbeck

Mehr

Storage-Workshop Dresden Marcus Stier

Storage-Workshop Dresden Marcus Stier Storage-Workshop Dresden Marcus Stier Wir über uns Crossroads System Inc. bietet dynamische Datenarchivierungs- und Storage-Lösungen an. Lösungen basieren dabei auf: der patentierten RMI TM (Routing Messaging

Mehr

2007 - Ringvorlesung: Räume. Schatzsuche im Meer

2007 - Ringvorlesung: Räume. Schatzsuche im Meer 2007 - Ringvorlesung: Räume Schatzsuche im Meer Dr.-Ing. Wolf-Dieter Heinitz Institute für Automatisierung Fakultät für Informatik und Elektrotechnik Universität Rostock R.-Wagner-Str. 31, 18119 Rostock

Mehr

Deutsche Meeresforschung. In Zukunft Meer

Deutsche Meeresforschung. In Zukunft Meer Deutsche Meeresforschung In Zukunft Meer In Zukunft Meer Die Weltmeere bedecken mehr als 70% der Erdoberfläche, und über 40% der Erdbevölkerung lebt in Küstenregionen in engem Kontakt mit dem Meer. Unsere

Mehr

OZEANFORSCHUNG LIVE VERANSTALTUNGEN DER KIELER MEERESWISSENSCHAFTEN APRIL BIS DEZEMBER 2017

OZEANFORSCHUNG LIVE VERANSTALTUNGEN DER KIELER MEERESWISSENSCHAFTEN APRIL BIS DEZEMBER 2017 Exzellenzcluster Ozean der Zukunft Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Christian-Albrechts-Platz 4 24118 Kiel Tel 0431 880-3032 Fax -2539 presse@ozean-der-zukunft.de www.futureocean.org GEOMAR Helmholtz-Zentrum

Mehr

Über und unter Wasser Forschungsschiffe und Großgeräte

Über und unter Wasser Forschungsschiffe und Großgeräte Über und unter Wasser Forschungsschiffe und Großgeräte Über Wasser Schiffe im Dienste der Wissenschaft Um die Meere vor Ort zu erkunden, sind Forschungsschiffe unentbehrlich. Die auf Expeditionen in allen

Mehr

SAM/FS im universitären Umfeld. Dipl. Ing. Udo Tödter 1

SAM/FS im universitären Umfeld. Dipl. Ing. Udo Tödter 1 SAM/FS im universitären Umfeld Dipl. Ing. Udo Tödter 1 Übersicht Die FSU Jena und das URZ Historie HSM Filesysteme aktuelle Konfiguration / SAMFS Nutzung Erfahrungen / eigene Scripts Wünsche Dipl. Ing.

Mehr

cretis service & software GmbH

cretis service & software GmbH Datei-Versionierung, Daten-Refresh, Filesystem-, Medien- und Technologiemigration mit cdlm für SAM/QFS Joachim.Daniel@.de Agenda Datei-Versionierung Daten-Refresh Filesystem-Migration Medien- und Technologiemigration

Mehr

KindeR- UND SChüleruni ozean der zukunft 2008

KindeR- UND SChüleruni ozean der zukunft 2008 KindeR- UND SChüleruni ozean der zukunft 2008 Für Schülerinnen und Schüler von 12 bis 16 Jahren Fisch kaputt: Ursachen der weltweiten Überfischung Begleitheft zum Vortrag von Prof. Dr. Rainer Froese Wie

Mehr

Die Zukunft im Reagenzglas Mesokosmen-Experiment nach fünf Monaten erfolgreich beendet

Die Zukunft im Reagenzglas Mesokosmen-Experiment nach fünf Monaten erfolgreich beendet geomar news Magazin des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel 03 2013 Die Zukunft im Reagenzglas Mesokosmen-Experiment nach fünf Monaten erfolgreich beendet Meeresforschung live erleben Tausende

Mehr

Ein Robot auf hoher See SAM-FS bei 70 o Süd

Ein Robot auf hoher See SAM-FS bei 70 o Süd Ein Robot auf hoher See SAM-FS bei 70 o Süd H. Pfeiffenberger Alfred Wegener Institut, Bremerhaven H.Pfeiffenberger,AWI Neustrelitz 2005-05-20 1 Agenda Das Besondere am Alfred Wegener Institut Eine Diashow

Mehr

2011 Oracle Corporation Customer Presentation Version 5.2.2/20110526

2011 Oracle Corporation Customer Presentation Version 5.2.2/20110526 1 Neues zur Lizensierung der Oracle Sun Storage Archive Manager Software und Oracle Sun QFS Software Dirk Nitschke Sales Consultant The following is intended to outline our general

Mehr

Von: Johanna Djimandjaja und Erika Orosco

Von: Johanna Djimandjaja und Erika Orosco Von: Johanna Djimandjaja und Erika Orosco Inhaltsverzeichnis: Definition Unterwasser Roboter UUVs: ROV und AUV: Definition Geschichte Funktion Probleme Biomimetische Unterwasser Roboter: Definition Geschichte

Mehr

Vorträge und Workshops

Vorträge und Workshops Referenten, Vorträge und Workshops am 12.10.2016 Prof. Dr. Martin Visbeck Martin Visbeck ist Professor für physikalische Ozeanographie am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und Sprecher des

Mehr

maribus Pressemappe zur Präsentation»World Ocean Review 2 Die Zukunft der Fische, die Fischerei der Zukunft«am 21. Februar 2013 um 11 Uhr

maribus Pressemappe zur Präsentation»World Ocean Review 2 Die Zukunft der Fische, die Fischerei der Zukunft«am 21. Februar 2013 um 11 Uhr Presseinformation Seite 1/7 Pressemappe zur Präsentation»World Ocean Review 2 Die Zukunft der Fische, die Fischerei der Zukunft«am 21. Februar 2013 um 11 Uhr Mit den Meeren leben 11 Uhr Präsentation mit

Mehr

Über und unter Wasser Forschungsschiffe und Großgeräte

Über und unter Wasser Forschungsschiffe und Großgeräte Über und unter Wasser Forschungsschiffe und Großgeräte Über Wasser Schiffe im Dienste der Wissenschaft Um die Meere vor Ort zu erkunden, sind Forschungsschiffe unentbehrlich. Die auf Expeditionen in allen

Mehr

Robotron Datenbank-Software GmbH Oracle VM3 Features und Praxiserfahrungen. Dirk Läderach Nürnberg, 21.11.2012

Robotron Datenbank-Software GmbH Oracle VM3 Features und Praxiserfahrungen. Dirk Läderach Nürnberg, 21.11.2012 Robotron Datenbank-Software GmbH Oracle VM3 Features und Praxiserfahrungen Dirk Läderach Nürnberg, 21.11.2012 Zahlen und Fakten Robotron Datenbank-Software GmbH Gründungsjahr 1990 Mitarbeiterzahl 283 (Stand

Mehr

Enterprise Content Management

Enterprise Content Management Enterprise Content Management 7. SAM-QFS Nutzerkonferenz 2015 in Verbindung mit Oracle Hierarchical Storage Management Tino Albrecht @tinoalbrecht Senior Systemberater ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Mehr

E Mail/Archivierung/Quota. Upgrade Planung Exchange 2007 Roland Dietlicher/ID Basisdienste

E Mail/Archivierung/Quota. Upgrade Planung Exchange 2007 Roland Dietlicher/ID Basisdienste E Mail/Archivierung/Quota Upgrade Planung Exchange 2007 Roland Dietlicher/ID Basisdienste 25.02.2009 Mail Migration auf Exchange 2007 Vorbereitungsarbeiten seit anfangs 2008 Verzögerungen Windows Server

Mehr

Windrichtung. Innertropische Konvergernz. Äquatorialströme

Windrichtung. Innertropische Konvergernz. Äquatorialströme Windrichtung Innertropische Konvergernz Äquatorialströme Erddrehung bewirkt Kraft, die den Wind auf der nördlichen Halbkugel nach rechts ablenkt, auf der südlichen Halbkugel nach links Coriolis- Effekt

Mehr

www.tik.uni-stuttgart.de TSM-Migration Hermann Frasch Markus Bader

www.tik.uni-stuttgart.de TSM-Migration Hermann Frasch Markus Bader TSM-Migration Hermann Frasch Markus Bader Entwicklung der Gesamtbelegung im TSM Aktueller Stand (1) 7 TSM-Server für Backup (RUSTSMA-E, RUSTSMG, RUSTSMH, TSMSRV1), 1 für Archive mit Kopie (RUSTSMC), 1

Mehr

Schwerpunkte des BMBF im Bereich der Meeres- und Küstenforschung

Schwerpunkte des BMBF im Bereich der Meeres- und Küstenforschung Schwerpunkte des BMBF im Bereich der Meeres- und Küstenforschung MinR Karl Wollin Referat 725: System Erde Dr. Andreas Irmisch Projektträger Jülich Geschäftsbereich Meeresforschung, Geowissenschaften,

Mehr

Was, Wie und Wo? Informationsmanagement im Prüffeld

Was, Wie und Wo? Informationsmanagement im Prüffeld Was, Wie und Wo? Informationsmanagement im Prüffeld VW Spacelab D2 FS Sonne DLR Raketenantrieb FS Polarstern A 380 FS Meteor DLR ATTAS Mess- und Testdatenmanagement Prüfsystem CAT Prüfsystem Testdatenmanagement

Mehr

Stromversorgung wissenschaftlicher Observatorien am Meeresboden Status Quo und Bedarf. Dr. Jörg Bialas

Stromversorgung wissenschaftlicher Observatorien am Meeresboden Status Quo und Bedarf. Dr. Jörg Bialas Stromversorgung wissenschaftlicher Observatorien am Meeresboden Status Quo und Bedarf Dr. Jörg Bialas Überblick - Gestaltung der Meeresforschung Themen und Aufgaben Zugang zum Ozean - Formen meereswissenschaftlicher

Mehr

Integrierte Datenmanagement-System für marine Forschung in Kiel Carsten Schirnick, Hela Mehrtens, Pina Springer, Lisa Paglialonga, Claas Faber

Integrierte Datenmanagement-System für marine Forschung in Kiel Carsten Schirnick, Hela Mehrtens, Pina Springer, Lisa Paglialonga, Claas Faber Agenda Integrierte Datenmanagement-System für marine Forschung in Kiel Carsten Schirnick, Hela Mehrtens, Pina Springer, Lisa Paglialonga, Claas Faber Entstehung, Entwicklung und Aufbau der Infrastruktur

Mehr

Well-Balanced. Performance Tuning

Well-Balanced. Performance Tuning Well-Balanced Real Application Cluster Performance Tuning Über mich virtual7 GmbH Jürgen Bouché Zeppelinstraße 2 76185 Karlsruhe Tel.: +49 (721) 6190170 Fax.: +49 (721) 61901729 Email: jbouche@heine.de

Mehr

Stellungnahme zu den Einrichtungen der Meeresforschung in der Blauen Liste. - Allgemeine Gesichtspunkte -

Stellungnahme zu den Einrichtungen der Meeresforschung in der Blauen Liste. - Allgemeine Gesichtspunkte - Drs. 3641-98 Berlin, 10. Juli 1998 Stellungnahme zu den Einrichtungen der Meeresforschung in der Blauen Liste - Allgemeine Gesichtspunkte - Inhalt Seite Vorbemerkung 2 A. Rahmenbedingungen 4 I. Forschungsschwerpunkte

Mehr

Sicherheitsaspekte der Langzeitarchivierung am Leibniz- Rechenzentrum. 09. Juni 2011. Rosa Freund Rosa.Freund@lrz.de

Sicherheitsaspekte der Langzeitarchivierung am Leibniz- Rechenzentrum. 09. Juni 2011. Rosa Freund Rosa.Freund@lrz.de Sicherheitsaspekte der Langzeitarchivierung am Leibniz- Rechenzentrum 09. Juni 2011 Rosa Freund Rosa.Freund@lrz.de Das Leibniz-Rechenzentrum ist Gemeinsames Rechenzentrum für alle Münchner Hochschulen

Mehr

Storage-Zugriffsoptimierung mit QFS für TanDEM-X im DLR

Storage-Zugriffsoptimierung mit QFS für TanDEM-X im DLR Storage-Zugriffsoptimierung mit QFS für TanDEM-X im DLR Matthias Rumitz, dignum 27.05.2011 Das Projekt TanDEM-X wird anteilig durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert (Förderkennzeichen

Mehr

automotive supplier (part II)

automotive supplier (part II) HPC @ automotive supplier (part II) AGENDA 01 Zwei in eins ein dual-cluster System 02 Das Herzstück der Storage 15.03.2017 2 FALSCH ZUGEORDNETE ZITATE DIE KÄNGURU CHRONIKEN VON MARC-UWE KLING Ehrlich währt

Mehr

Für Schülerinnen und Schüler von 12 bis 16 Jahren

Für Schülerinnen und Schüler von 12 bis 16 Jahren KindeR- UND SChüleruni kiel 2010 Für Schülerinnen und Schüler von 12 bis 16 Jahren Kleine Lebewesen mit großer Bedeutung: Wie Mikroben Prozesse im Meeresboden beeinflussen Begleitheft zum Vortrag von Prof.

Mehr

13. 17. April 2015 Hannover Germany

13. 17. April 2015 Hannover Germany Visitorguide Halle 13, E 30 Innovative Marine Technologies and Solutions 13. 17. April 2015 Hannover Germany www.inwatersolutions.de index Outlook...4 Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe...6

Mehr

ARCHIV- und BACKUP SYSTEM

ARCHIV- und BACKUP SYSTEM ARCHIV- und BACKUP SYSTEM des Leibniz-Rechenzentrums 09.03.2007 Dr. Bernd Reiner reiner@lrz.de Datenhaltungsdienste am LRZ (1) Datensicherung (Backup) Zusätzliche Zweitkopie Kurzfristige Aufbewahrung Wieso

Mehr

EfficientArchive V3.2.2. albin.brandl@brandl-systemhaus.de

EfficientArchive V3.2.2. albin.brandl@brandl-systemhaus.de EfficientArchive V3.2.2 1 Was ist EfficientArchive? EfficientArchive ist eine Backend Software Lösung für das Rechenzentrum, das unstrukturierte Daten (Dateisysteme) sichert, archiviert, und gleichzeitig

Mehr

Anwenderbericht der BSR

Anwenderbericht der BSR Anwenderbericht der BSR (Berliner Stadtreinigung)»RZ-Lösung mit OSL Storage Cluster«Marcel Jentsch / Torsten Pfundt Einsatz von OSL Storage Cluster seit 1998 Verwendung von Storage Cluster Update auf Version

Mehr

Ozeanversauerung. Das andere Kohlendioxid-Problem

Ozeanversauerung. Das andere Kohlendioxid-Problem Ozeanversauerung Das andere Kohlendioxid-Problem 2 OZEANVERSAUERUNG Globaler Wandel heißt Ozeanwandel Zwei Drittel der Erde sind von Wasser bedeckt wir leben wahrlich auf einem blauen Planeten! Dennoch

Mehr

20 Jahre Langzeitarchivierung am RZG

20 Jahre Langzeitarchivierung am RZG 20 Jahre Langzeitarchivierung am RZG Hartmut Reuter reuter@rzg.mpg.de Komponenten der Langzeitarchivierung Technologiewechsel Langzeit-Archive am RZG Problem mit TSM-HSM Empfehlungen Langzeitarchivierung

Mehr

Umgang mit Forschungsdaten in den Geowissenschaften - Ein Blick in die Praxis-

Umgang mit Forschungsdaten in den Geowissenschaften - Ein Blick in die Praxis- Umgang mit Forschungsdaten in den Geowissenschaften - Ein Blick in die Praxis- Sünje Dallmeier-Tiessen, Hans Pfeiffenberger Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Helmholtz Gemeinschaft

Mehr

Masterstudiengang Marine Umweltwissenschaften (MUWI)

Masterstudiengang Marine Umweltwissenschaften (MUWI) D. Hellemann, GEOMAR Rainer Knust, Senckenberg Masterstudiengang Marine Umweltwissenschaften (MUWI) D. Hellemann, GEOMAR Bachelorstudiengang Umweltwissenschaften 6 Semester als B. Sc. Industrie Behörden

Mehr

Migration einer SAP/Oracle Datenbank auf neue Hardware incl. Releasewechsel

Migration einer SAP/Oracle Datenbank auf neue Hardware incl. Releasewechsel Migration einer SAP/Oracle Datenbank auf neue Hardware incl. Releasewechsel DOAG Regio Veranstaltung 14.12.205 Alexander Mignogna nobilia-werke J. Stickling GmbH & Co. KG Verl, den 16. März 2016 Inhalt

Mehr

Flexible Skalierbare Hardware unabhängige Lösungen zur revisionssicheren & Lang-Zeit Datenarchivierung

Flexible Skalierbare Hardware unabhängige Lösungen zur revisionssicheren & Lang-Zeit Datenarchivierung Flexible Skalierbare Hardware unabhängige Lösungen zur revisionssicheren & Lang-Zeit Datenarchivierung Mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich Archivierung OPEN ARCHIVE 2010 2007 1992 2000 2004 Mainframe

Mehr

Konstruktionsdatenarchiv auf Basis von SAM-FS. Jürgen Messow

Konstruktionsdatenarchiv auf Basis von SAM-FS. Jürgen Messow Konstruktionsdatenarchiv auf Basis von SAM-FS 28. Januar 2009, Kronberg Jürgen Messow Agenda Anmerkungen zu dem KVS-File-Service Meilenstein der Vergangenheit Meilenstein der Gegenwart Probleme mit SAMFS

Mehr

Michael Beeck. Geschäftsführer

Michael Beeck. Geschäftsführer Michael Beeck Geschäftsführer im Rechenzentrum Ein Beispiel aus der Praxis Ausgangslage Anwendungs- Dienste File Server Email, Groupware, Calendaring ERP, CRM, Warehouse DMS, PLM Tools, Middleware NFS,

Mehr

Dörf s es bitzeli meh si?

Dörf s es bitzeli meh si? Moderne Technik Dörf s es bitzeli meh si? Erweiterte Info Hinweise Anregungen Gedanken. keine Anleitungen! Moderne Technik / PC- und Daten Sicherheit 1 Inhalt o System- und Daten-Strukturen Hardware, Schnittstellen,

Mehr

OZEANFORSCHUNG LIVE VERANSTALTUNGEN DER KIELER MEERESWISSENSCHAFTEN MAI BIS DEZEMBER 2016

OZEANFORSCHUNG LIVE VERANSTALTUNGEN DER KIELER MEERESWISSENSCHAFTEN MAI BIS DEZEMBER 2016 Exzellenzcluster Ozean der Zukunft Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Christian-Albrechts-Platz 4 24118 Kiel Tel 0431 880-3032 Fax -2539 presse@ozean-der-zukunft.de www.futureocean.org GEOMAR Helmholtz-Zentrum

Mehr

Marine Forschungsdaten - vom Sensor zum Repositorium zur vernetzten Auffindbarkeit und Nachnutzung

Marine Forschungsdaten - vom Sensor zum Repositorium zur vernetzten Auffindbarkeit und Nachnutzung Marine Forschungsdaten - vom Sensor zum Repositorium zur vernetzten Auffindbarkeit und Nachnutzung Dr. Angela Schäfer Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung Förderung zur Infrastruktur

Mehr

FAST LTA eine Alternative zu Tape? - Wir haben es getestet.

FAST LTA eine Alternative zu Tape? - Wir haben es getestet. Rostock, 22 Juni 2017 FAST LTA eine Alternative zu Tape? - Wir haben es getestet. von Andreas Kopfmiller Geschäftsführer Tel: +49 (0) 8153-98409 - 135 E-Mail: andreas.kopfmiller@navum.de NAVUM GmbH Am

Mehr

AUSGABE #1 JUNI 16. Wissenschaftsjahr 2016*17 Meere und Ozeane. Das Magazin EXPEDITION INS UNBEKANNTE EXPERIMENT ZUM SELBSTPROBIEREN

AUSGABE #1 JUNI 16. Wissenschaftsjahr 2016*17 Meere und Ozeane. Das Magazin EXPEDITION INS UNBEKANNTE EXPERIMENT ZUM SELBSTPROBIEREN Wissenschaftsjahr 2016*17 Meere und Ozeane Das Magazin für NEUGIERIGE AUSGABE #1 JUNI 16 RÄUBER AM RIFF Dem Hai auf der Spur EXPEDITION INS UNBEKANNTE Meeresforschung unter, auf und über dem Wasser EXPERIMENT

Mehr

Langzeitarchivierung von 1988 bis jetzt am RZG

Langzeitarchivierung von 1988 bis jetzt am RZG Langzeitarchivierung von 1988 bis jetzt am RZG Hartmut Reuter reuter@rzg.mpg.de Komponenten der Langzeitarchivierung Technologiewechsel Langzeit-Archive am RZG Empfehlungen Langzeitarchivierung am RZG

Mehr

Livestreaming Baseball

Livestreaming Baseball Livestreaming Baseball Wie geht man das an? Tobias Dietrich Projektleiter Legionäre TV Tim Collins Projektleiter Haar Disciples Baseball TV Tobias Freimüller Projektleitung Legionäre TV Gliederung 1 Grundlagen

Mehr

Klimawandel und Biodiversität - Folgen für Deutschland

Klimawandel und Biodiversität - Folgen für Deutschland Klimawandel und Biodiversität - Folgen für Deutschland Auswirkungen auf marine Lebensräume Ingrid Kröncke Senckenberg am Meer Abteilung Meeresforschung Wilhelmshaven Nordsee Ostsee Klimatisch bedingte

Mehr

KINDER- UND SCHÜLERUNI OZEAN DER ZUKUNFT Begleitheft zum Vortrag von Dr. Rainer Froese

KINDER- UND SCHÜLERUNI OZEAN DER ZUKUNFT Begleitheft zum Vortrag von Dr. Rainer Froese Wie funktioniert unser Klima? Warum ist es auf der Erde so schön warm? Wie erforschen wir mit Robotern die Ozeane? KINDER- UND SCHÜLERUNI OZEAN DER ZUKUNFT Begleitheft zum Vortrag von Dr. Rainer Froese

Mehr

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr

Grundlagen der Datensicherung und das Archive und Backup System von LRZ. 23.11.2009 Dr. Alexander Dunaevskiy dunaevskiy@lrz.de

Grundlagen der Datensicherung und das Archive und Backup System von LRZ. 23.11.2009 Dr. Alexander Dunaevskiy dunaevskiy@lrz.de Grundlagen der Datensicherung und das Archive und Backup System von LRZ 23.11.2009 Dr. Alexander Dunaevskiy dunaevskiy@lrz.de Grundbegriffe der Datensicherung Grundarten der Datensicherung Archive & Backup

Mehr

Massivsulfide Rohstoffe aus der Tiefsee

Massivsulfide Rohstoffe aus der Tiefsee Massivsulfide Rohstoffe aus der Tiefsee Prof. Dr. Peter M. Herzig Direktor Sehr geehrte Damen und Herren, ob Kupfer, Zink, Gold oder die in letzter Zeit oft zitierten Seltenen Erden, der Bedarf an metallischen

Mehr

maribus Presseinformation Seite 1/7 10.11.2015

maribus Presseinformation Seite 1/7 10.11.2015 Presseinformation Seite 1/7 Pressemappe zur Präsentation»World Ocean Review 4 Der nachhaltige Umgang mit unseren Meeren von der Idee zur Strategie«am 10. November 2015 um 19:30 Uhr in der Landesvertretung

Mehr

Stellungnahme zu einer umfangreichen Forschungsinfrastruktur für die Grundlagenforschung: Tiefseeforschungsschiff (Nachfolge Forschungsschiff Sonne )

Stellungnahme zu einer umfangreichen Forschungsinfrastruktur für die Grundlagenforschung: Tiefseeforschungsschiff (Nachfolge Forschungsschiff Sonne ) Stellungnahme zu einer umfangreichen Forschungsinfrastruktur für die Grundlagenforschung: Tiefseeforschungsschiff (Nachfolge Forschungsschiff Sonne ) - 3 - Drs. 9204-09 Saarbrücken, 28.05.2009 Stellungnahme

Mehr

Und auf einmal sind es 18

Und auf einmal sind es 18 Und auf einmal sind es 18 INTERVIEW Das IFM-GEOMAR wurde am 1. Januar 2012 umbenannt in GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel. Wir suchten das Gespräch mit dem Direktor des GEOMAR, Prof. Dr.

Mehr

<Insert Picture Here> Die RZ-Zentrale - Grid Control hochverfügbar

<Insert Picture Here> Die RZ-Zentrale - Grid Control hochverfügbar Die RZ-Zentrale - Grid Control hochverfügbar Heinz Mielimonka Principal Sales Consultant Agenda Komponentenüberblick Hochverfügbare Konfiguration Installation und Konfiguration Der

Mehr

Hochverfügbarkeit mit physikalischer Standby-Datenbank. Ablösung EE / Data Guard durch SE One / Dbvisit Standby

Hochverfügbarkeit mit physikalischer Standby-Datenbank. Ablösung EE / Data Guard durch SE One / Dbvisit Standby Hochverfügbarkeit mit physikalischer Standby-Datenbank Ablösung EE / Data Guard durch SE One / Dbvisit Standby Herrmann & Lenz Services GmbH Herrmann & Lenz Solutions GmbH Erfolgreich seit 1996 am Markt

Mehr

Datenmigration mittels HSM. Ernst M. Mutke Technical Director HMK Computer Technologies GmbH

Datenmigration mittels HSM. Ernst M. Mutke Technical Director HMK Computer Technologies GmbH Datenmigration mittels HSM Ernst M. Mutke Technical Director HMK Computer Technologies GmbH Datenmigration mittels HSM Agenda Szenarien Herausforderungen Risiken Methoden HSM Migrations Toolkit Media Refresh

Mehr

ID-Beko. 2. Februar 2015

ID-Beko. 2. Februar 2015 Themenschwerpunkte Gruppe Infrastruktur Alle: Neue Gebäude (1) ZSSw UniSport: über 250 aktive Anschlüsse rund 40 WLAN Sender Bezug ab Juli 2015 durch: UniSport Institut für Sportwissenschaften und ein

Mehr

Wir schaffen Wissen heute für morgen. Paul Scherrer Institut Edgar Barabas. SAM-FS/QFS Archiv am Paul Scherrer Institut

Wir schaffen Wissen heute für morgen. Paul Scherrer Institut Edgar Barabas. SAM-FS/QFS Archiv am Paul Scherrer Institut Wir schaffen Wissen heute für morgen Paul Scherrer Institut Edgar Barabas SAM-FS/QFS Archiv am Paul Scherrer Institut PSI, 9. Mai 2011 Paul Scherrer Institut Das Paul Scherrer Institut PSI ist das grösste

Mehr

Performance (und Probleme?) Oracle 10g mit ASM und SAN

Performance (und Probleme?) Oracle 10g mit ASM und SAN merlin zwo InfoDesign Performance (und Probleme?) Oracle 10g mit ASM und SAN Jochen Kutscheruk über merlin.zwo... Gegründet 1993 16 Mitarbeiter (Oracle-Entwickler) 2 Standorte: in Bad Liebenzell und Karlsruhe

Mehr

Hinweise für Teilnehmer an Fahrten mit Forschungsschiffen des GEOMAR Helmholtz - Zentrums für Ozeanforschung Kiel

Hinweise für Teilnehmer an Fahrten mit Forschungsschiffen des GEOMAR Helmholtz - Zentrums für Ozeanforschung Kiel Schiffskoordination Dr. Klas S. Lackschewitz Telefon: 0431-600-2132 E-Mail: klackschewitz@geomar.de Hinweise für Teilnehmer an Fahrten mit Forschungsschiffen des GEOMAR Helmholtz - Zentrums für Ozeanforschung

Mehr

Datacenter. Datacenter. Resümee Projekt Kaltgang und Anschlußprojekte. Andreas Heik. TU-Chemnitz, Universitätsrechenzentrum. 24.

Datacenter. Datacenter. Resümee Projekt Kaltgang und Anschlußprojekte. Andreas Heik. TU-Chemnitz, Universitätsrechenzentrum. 24. 1 / 9 Resümee Projekt Kaltgang und Anschlußprojekte Andreas Heik TU-Chemnitz, Universitätsrechenzentrum 24. März 2015 2 / 9 Projekt Kaltgang abgeschlossen Projekt Kaltgang abgeschlossen Effektivierung

Mehr

HMK Open Day 28. Januar 2009 Kronberg. Hierarchisches Storage Management mit SUN SAM-FS

HMK Open Day 28. Januar 2009 Kronberg. Hierarchisches Storage Management mit SUN SAM-FS HMK Open Day 28. Januar 2009 Kronberg Hierarchisches Storage Management mit SUN SAM-FS Die Herausforderungen Verwalten Sie große Datenmengen? Müssen Sie tagtäglich Ihre SLAs erfüllen? Wächst Ihr Datenbestand

Mehr

Aufbau Datenportal Deutsche Meeresforschung

Aufbau Datenportal Deutsche Meeresforschung Aufbau Datenportal Deutsche Meeresforschung durch das Marine Network for Integrated Data Access MaNIDA MaNIDA-Team Datenintensive marine Forschung 2 26.04.2013 Angela Schäfer Überblick Impuls- und Vernetzungsfonds

Mehr

Zusammenspiel von. hochvolumigen Archiven. und Storageplattformen. Zusammenspiel von. und Storageplattformen

Zusammenspiel von. hochvolumigen Archiven. und Storageplattformen. Zusammenspiel von. und Storageplattformen Zusammenspiel von Zusammenspiel von hochvolumigen hochvolumigen Archiven Archiven und Storageplattformen und Storageplattformen 5. SAM-FS/QFS Nutzerkonferenz 2011 im Hotel Radisson SAS Resort Schloss Fleesensee

Mehr

Michael Flachsel. Das SAN an der TUB. Aufbau und Funktion. 15. November 2007

Michael Flachsel. Das SAN an der TUB. Aufbau und Funktion. 15. November 2007 Michael Flachsel Das SAN an der TUB Aufbau und Funktion 15. November 2007 Struktur Produktion Backup 2 (c) 2007 Michael Flachsel TUB-SAN" Hardware 3 (c) 2007 Michael Flachsel TUB-SAN" Komponenten 8x IBM

Mehr

DCIM by Panduit in 7 Minuten

DCIM by Panduit in 7 Minuten DCIM by Panduit in 7 Minuten Wer steht vor Ihnen? Panduit, Hersteller von Systemlösungen für physikalische Kommunikationsinfrastrukturen Copper Cabling 1 Systems Fiber Cabling 2 Systems Cabinets & 3 Rack

Mehr

SCUBO Vision Rund 25% aller bekannten Meeresfische leben in und um Korallenriffe, wobei Korallen nur gerade einen Bruchteil der Meeresfläche ausmachen. In den letzten 30 Jahren sind bereits die Hälfte

Mehr

WILLKOMMEN 100.000. Quantum ist der weltweit GRÖSSTE Spezialist für Backup, Recovery und Archivierung von Daten.

WILLKOMMEN 100.000. Quantum ist der weltweit GRÖSSTE Spezialist für Backup, Recovery und Archivierung von Daten. 85 der Fortune 100-Unternehmen arbeiten mit Quantum 10 -mal Produkt des Jahres WILLKOMMEN Quantum ist der weltweit GRÖSSTE Spezialist für Backup, Recovery und Archivierung von Daten. 33 Jahre Branchenerfahrung

Mehr

27. 03. 2007 IT-Frühstück IT Trend Virtualisierung Hype oder Nutzen? Praxisaspekte

27. 03. 2007 IT-Frühstück IT Trend Virtualisierung Hype oder Nutzen? Praxisaspekte Ole Raether raether@oraservices.de 27. 03. 2007 IT-Frühstück IT Trend Virtualisierung Hype oder Nutzen? Praxisaspekte Inhalt oraservices.de Probleme: Failover Cluster, RAC 24*7 Fazit Was tun? oraservices.de

Mehr

Prof. Dr. Antje Boetius. Abenteuer Tiefsee. Was wir von extremen Lebensräumen lernen können

Prof. Dr. Antje Boetius. Abenteuer Tiefsee. Was wir von extremen Lebensräumen lernen können Prof. Dr. Antje Boetius Abenteuer Tiefsee Was wir von extremen Lebensräumen lernen können Abenteuer Tiefsee: Was können wir von extremen Lebensräumen lernen Prof. Dr. Antje Boetius Alfred Wegener Institut

Mehr

Landstationen Schiffe Autonome Vehikel. Wozu brauchen wir die Messplattformen und Geräte?

Landstationen Schiffe Autonome Vehikel. Wozu brauchen wir die Messplattformen und Geräte? 02 - Messplattformen Landstationen Schiffe Autonome Vehikel Messplattformen Messplattformen Satelliten Schiffe Bojen Drifter Floats Verankerungen ROVs AUVs Glider Landstationen Wozu brauchen wir die Messplattformen

Mehr

eprints-anwendertreffen 2013

eprints-anwendertreffen 2013 eprints-anwendertreffen 2013 3 eprints-szenarien aus der ULB Darmstadt tukart eprints-archiv für überformatige Karten-Digitalisate Export-Import-Skripten als Werkzeug für Backup + Migration Versionsverwaltung

Mehr

Themenfelder zum Klimawandel

Themenfelder zum Klimawandel Themenfelder zum Klimawandel Verändert der Mensch das Klima oder die Sonne? Was sind Ursachen von Klimaänderungen? Wie sieht eine Erwärmung durch die Sonne aus? Wie sieht das Muster der Erwärmung durch

Mehr

Bedienungsanleitung Bildarchiv

Bedienungsanleitung Bildarchiv Bedienungsanleitung Bildarchiv 1) Einleitung: Um eine optimale Anzeige der Bilder im Internet zu erreichen, ist es sinnvoll, folgende Kameraeinstellungen zu verwenden: Auflösung max. 1024 x 768 mit der

Mehr

Zertifizierte Sicherung für medizinische Daten

Zertifizierte Sicherung für medizinische Daten Zertifizierte Sicherung für medizinische Daten 10.09.08 wir sichern Terabytes. FAST LTA AG Hintergrund und Firmenhistorie 1985 1994 1999 2005 2006 2008 Erste FAST Gründung (Software Security, Kryptographie)

Mehr

Geodateninfrastruktur KT BS

Geodateninfrastruktur KT BS Geodateninfrastruktur KT BS Einsatz von IT Thema Historie Datenhaltung Virtualisierung Geodatendrehscheibe Geoviewer Aussicht Historie 1975 Serversystem PDP11/35 1980 Netzverbindung mit AFI (heute ZID)

Mehr

EfficientNodes V4.1.

EfficientNodes V4.1. V4.1 1 Vorteile Übersicht Datensicherung für Dateisysteme - Kosteneinsparung bis zu 75% verglichen mit einem traditionellen Backup Konzept - inklusive Speicherung über S3 Protokoll in private Cloud" schnellstmögliche

Mehr