Executive Die führende Schweizer Berufsakademie. Handlungsstärke für Macher.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Executive Die führende Schweizer Berufsakademie. Handlungsstärke für Macher."

Transkript

1 Handelsschule Kaderschule Executive Die führende Schweizer Berufsakademie. Handlungsstärke für Macher. > Management und Organisation > Leadership und Personal > Finanzen > Marketing, Verkauf und Tourismus Basel Bern Luzern Thun Zürich Aarau

2 . Das Bildungsprogramm Mit ihrem einmaligen, durchgehend aufeinander abgestimmten Programm macht die den Bildungsweg frei, von der kaufmännischen Grundbildung bis zum betriebswirtschaftlichen Doktorat. Die Bildungsbereiche Executive Höhere Fachschule für Wirtschaft Berufsakademie Handelsschule KV College Professional Doctorate DBA Doctor of Business Administration Internationale Bachelor- und Master-Diplome EMBA Executive Master of Business Administration ACBSP akkreditiert Mehrjährige Managementpraxis FH Bachelor of Arts in Betriebswirtschaft Schweizerische Berufs- und Höhere Fachprüfungen, Höhere Fachschule für Wirtschaft HFW Fachhochschulstudium mit integriertem Abschluss als Dipl. Betriebswirtschafter / -in HF HFW Dipl. Betriebswirtschafter / -in HF (BASc Bachelor of Applied Science in Business Administration) Eidg. Diplomstudium HF NDS BWL Dipl. Betriebswirtschafter / -in NDS HF (BASc Bachelor of Applied Science in General Management) Eidg. Nachdiplomstudium HF Qualifizierte Berufspraxis TK HWD DA NDS ORG Dipl. Expertin / Experte in Organisationsentwicklung NDS HF Eidg. Nachdiplomstudium HF UO FF NDS LOG Dipl. Logistikleiter / -in NDS HF Eidg. Nachdiplomstudium HF LOM FIN NDS MVL Dipl. Marketing- und Verkaufsleiter / -in NDS HF (BASc Bachelor of Applied Science in Marketing) Eidg. Nachdiplomstudium HF HR TM ML Eidg. dipl. Marketingleiter / -in MF VL Eidg. dipl. Verkaufsleiter / -in VF Technische Kaufleute Eidg. Fachausweis Wirtschaftsfachleute Fachausweis VSK Direktionsassistent / -in Eidg. Fachausweis Spezialist / -in in Unternehmensorganisation Eidg. Fachausweis Führungsfachleute Eidg. Fachausweis Legal Office Manager Diplom / Lawbility Finanzfachleute Eidg. Fachausweis HR-Fachleute Eidg. Fachausweis Tourismus Manager Diplom / SHT Marketingfachleute Eidg. Fachausweis Verkaufsfachleute Eidg. Fachausweis KVK LES LOA SB FIN SB HR TA MarKom Kadervorkurse in den Bereichen Management, Finance und Englisch (optional, je nach Vorbildung) Leadership- Zertifikat SVF Eidg. zertifiziert Legal Office Assistant / Lawbility zertifiziert Sachbearbeiter / -in Rechnungswesen VSK Sachbearbeiter / -in Human Resources Eidg. zertifiziert Tourismus Agent / SHT zertifiziert Marketingassistent / -in Eidg. zertifiziert Schweizerische Fähigkeitszeugnisse HD Kaufleute mit Handelsdiplom VSH KV B- / E-Profil Kaufleute Eidg. Fähigkeitszeugnis KV M-Profil Kaufleute Eidg. Berufsmaturität HD Kaufleute Handelsdiplom VSH DH Detailhandelsfachleute Eidg. Fähigkeitszeugnis Praktikum Integriertes Berufspraktikum für Kaufleute und Detailhandelsfachleute BFD Büroangestellte mit Bürofachdiplom VSH BFD Büroangestellte mit Bürofachdiplom VSH

3 «Ich möchte oben ankommen und oben bleiben. Dank der habe ich jetzt die Möglichkeit dazu.» Nadia Tonietti Ehemalige Studentin an der Kaderschule, Kauffrau und Assistentin Premium Banking

4 Inhalt 02 Willkommen an der! 03. Praxisorientiert und wirtschaftsnah 04 Gute Gründe 06 Unsere Bildungspartnerschaften 07 Die Anerkennungen der Berufsakademie 08 Kadervorkurse (KVK) 11 Management und Organisation 12 Technische Kauffrau / Technischer Kaufmann 18 Direktionsassistentin / Direktionsassistent 22 Dipl. Wirtschaftsfachfrau / Wirtschaftsfachmann VSK 26 Spezialistin / Spezialist in Unternehmensorganisation 30 Legal Office Assistant 32 Legal Office Manager 37 Leadership und Personal 38 Leadership-Zertifikat SVF 40 Führungsfachfrau / Führungsfachmann 42 Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Human Resources 44 Fachfrau / Fachmann Human Resources 47 Finanzen 48 Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Rechnungswesen VSK 50 Finanzfachfrau / Finanzfachmann 53 Marketing, Verkauf und Tourismus 54 Zertifikatsprüfung MarKom 56 Marketingfachfrau / Marketingfachmann 60 Verkaufsfachfrau / Verkaufsfachmann 64 Tourismus Agent 66 Tourismus Manager 70 Eidg. dipl. Marketingleiterin / Marketingleiter 74 Eidg. dipl. Verkaufsleiterin / Verkaufsleiter 77 Anschlussmöglichkeit Betriebswirtschaftsstudium Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Ein Wort an die Leserinnen Wenn wir in dieser Broschüre von Studenten sprechen, so mei nen wir damit selbstverständlich auch Sie, die Studentinnen. Der Einfachheit und dem leichteren Verständnis halber verwenden wir die grammatikalisch korrekte und neutrale Pluralform: die Studenten, die Dozenten, die Mitarbeiter. 79 Zu guter Letzt 80 Gut zu wissen Beilage Studiengeld Anmeldung

5 Willkommen an der! Die Wirtschaftsschule ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Ihr Rezept: praxisorientierte Wirtschaftsbildung Die verbindet Menschen vermittelt Kompetenzen entwickelt Wissen und schafft Perspektiven Witercho mit Die gehört zu den führenden Wirtschaftsschulen der Schweiz. Sie ist konsequent auf die Bedürfnisse des Marktes ausgerichtet. Und dies seit Der Kern ihres Erfolges ist die kompetenz- und praxisorientierte Wirtschaftsbildung auf Basis des dualen Bildungssystems, welches die Schweiz zu einem der erfolgreichsten Länder der Welt macht. Gegründet als Wirtschaftsschule in Zürich-Oerlikon ist die heute an neun Standorten mit über 3000 Studierenden vertreten. Als gesamtschweizerischer Bildungsanbieter macht sie den Weg von der kaufmännischen Grundbildung bis zum be triebswirtschaftlichen Doktorat frei. Das Einmalige daran: Das Bildungsangebot bringt Berufs- und Kaderleute auf ihrer Karriereleiter zum nächsthöheren Ziel dank durchgehend aufeinander abgestimmtem Bildungsprogramm. Dieses reicht von eidgenössischen Fähigkeitszeugnissen, Fachausweisen, Diplomen und Nachdiplomen über europäisch anerkannte Bachelorprogramme bis hin zu global akkreditierten Master- und Doktoratsprogrammen. Die ist ein Bildungsunternehmen von Vantage Education, der Allianz der führenden Schweizer Wirtschaftsschulen. Mit acht Standorten in der ganzen Deutschschweiz, über 6000 Lernenden und Studierenden sowie 500 Mitarbeitenden, ist Vantage Education eine der bedeutendsten Schweizer Bildungsgruppen. Ihre lokal verwurzelten und national profilierten Bildungsinstitutionen zeichnen sich durch qualitativ hochstehende Programme und Dienstleistungen in der praxisorientierten Grundbildung, Weiterbildung und im akademischen Bereich aus. Gemeinsam mit ihren Bildungspartnern schafft die die vorteilhaftesten Perspektiven zu Ihrer kontinuierlichen Weiterentwicklung. (V.l.n.r.) Renato Eugster, Unternehmensleiter HMZ Baar; Andy Knaurek, Direktor Kaufmännische Zusatzbildung; Dr. Christine Hänggi-Widmer, Rektorin Zürich; Urs Geeser, Gesamtleiter H.B.S. Schulen Rapperswil; Myrtha a Marca Schmid, Schulleiterin BVS St. Gallen; Kathrin Maxa Henschel, Rektorin Luzern; Stefan Leuenberger, CEO Vantage Education; Sandra Pfammatter, Rektorin Bern und Thun; Omar Lüthi, Direktor Höhere Wirtschaftsbildung 02

6 . Praxisorientiert und wirtschaftsnah Das Angebot an Aus- und Weiterbildungen ermöglicht eine optimale Abstimmung auf die individuellen Berufsziele KV College Das KV College ist die kaufmännische Berufsfachund Maturitätsschule für Einsteiger. Durch die persönliche Begleitung und die vollumfängliche und individuelle Praktikumsvermittlung schafft die einen gelungenen Start ins Berufsleben. Handelsschule Die Handelsschule ist das Sprungbrett für ambitionierte Berufsleute. Mit ihren zahlreichen Anschlussmöglichkeiten ist die fundierte kaufmännische Zusatzbildung der Türöffner für den beruflichen Um- und Aufstieg. Kaderschule Berufsakademie Die Berufsakademie bereitet Sie auf eidgenössische Berufsprüfungen und höhere Fachprüfungen vor. Zertifikatslehrgänge ergänzen das breite Lehrgangsangebot. Die Lehrgänge vermitteln aufstrebenden Kader die Handlungs- und Entscheidungskompetenz, welche den weiteren beruflichen Aufstieg sichert. Das modular aufgebaute Bildungsprogramm garantiert dabei den direkten und nahtlosen Zugang zu immer höheren Abschlüssen. HF Wirtschaft Die Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) der bietet Ihnen ein praxisorientiertes Diplomstudium mit einer spannenden Erweiterung zum Bologna-konformen Hochschulabschluss Bachelor of Arts in Betriebswirtschaft. Nachdiplomstudiengänge mit unterschiedlichen Spezialisierungsrichtungen ergänzen das Programm. Sie schaffen sich mit einem HF-Abschluss ein vielseitiges und fundiertes Rüstzeug, um in anspruchsvollen Fachund Führungspositionen gestaltend agieren zu können. Executive Die Executive Business School ist für Kaderleute die Brücke zum globalen Wirkungsfeld. Die konsequent praxisorientierte Managementbildung auf exekutiver Masterstufe im international akkreditierten Format schafft nachhaltigen Gestaltungs- und Führungsanspruch im globalen Wirtschaftsumfeld. 03

7 Gute Gründe Wählen Sie den richtigen Bildungspartner Sie vergleichen Studienprogramme unterschiedlicher Anbieter und fragen sich, wie sich diese Programme unterscheiden? Diese Argumente sprechen für die Kaderschule: > > Mit der wählen Sie einen überregional bekannten und namhaften Bildungspartner. Das breite Studienangebot reicht von der Stufe Fachausweis über Diplom- und Nachdiplomstudiengänge an der Höheren Fachschule bis hin zu international anerkannten Bachelorund Masterabschlüssen. Unser Versprechen zu hoher Qualität kombinieren wir mit dem Kommitment, Ihnen optimale Bildungswege über mehrere Etappen zu ermöglichen. > > Die bietet eine hohe Mobilität und hohe zeitliche Flexibilität in Ihrer berufsbegleitenden Weiterbildung. Eine Vielfalt an verschiedenen Studienvarianten und mehrere Standorte erhöhen Ihre Mobilität. So haben Sie quartalsweise die Möglichkeit, den Standort zu wechseln, ohne dabei bereits Gelerntes oder Prüfungen wiederholen zu müssen. > > Im Bildungssystem profitieren Sie von überblickbaren Lernetappen. Unsere Studiengänge sind modular aufgebaut und in Quartale aufgeteilt. Um den Prüfungsstress zu minimieren und die Wissenslücken zu schliessen, wird der aktuell behandelte Lehrstoff jeweils am Ende des Quartals abgeschlossen. Im nächsten Quartal widmen Sie sich neuen Themen. > > Unsere Studienprogramme überzeugen mit Praxisnähe. Um diese Praxisnähe zu gewährleisten, setzen wir auf ein innovatives, transferorientiertes Lerndesign. Theoretisches Wissen transferieren Sie in Ihren eigenen beruflichen Kontext. Statt theoretischem Wissen entwickeln Sie handlungsorientierte Kompetenzen. Begleitet werden Sie dabei von unseren engagierten Dozierenden, ausgewiesenen Fach- und Führungskräften aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung. > > In mehreren Programmen können Sie Zwischenabschlüsse erreichen. Bereits während Ihrer Weiterbildung haben Sie so die Möglichkeit, bisher erreichte Lernlevel auszuweisen und diese beispielsweise bei Stellenbewerbungen zu nutzen. > > Die Studienprogramme der Höheren Fachschule für Wirtschaft und der Executive Business School sind optimal abgestimmt. Für Sie entstehen so ein Maximum an schlanken Bildungswegen und eine Reihe sich ergänzender Abschlussmöglichkeiten, ohne dass Sie bereits Gelerntes wiederholen müssen. Erfolgreich abgeschlossene Lernleistungen aus einem Bildungsprogramm rechnen wir Ihnen auf Ihrem weiteren Lernweg an. Bei weiterführenden Programmen an der sparen Sie so Zeit und Geld. 04

8 Besar Rexhepaj Programmleiter Berufsakademie Arta Nuredini Schulleiterin Basel Christian Läderach Programm Manager Basel Yves-André Schlapbach Programm Manager Bern Martin Pionke Schulleiter Luzern Tobias Moser Programm Manager Thun Anna Stelzig Schulleiterin Zürich und Aarau Patrick Schneider Programm Manager Zürich und Aarau 05

9 Unsere Bildungspartnerschaften Kooperationen zwischen Bildungsinstitutionen erlauben es, unterschiedliche Stärken zu kombinieren und in einem Lehrgang zu vereinen. Die Kaderschule arbeitet strategisch mit ausgewählten Bildungspartnern zusammen. Schweizer Handelsschule für Tourismus (SHT) In Kooperation mit den Touristikprofis der Schweizer Handelsschule für Tourismus haben wir für Fachkräfte im Tourismus die Lehrgänge Tourismus Agent und Tourismus Manager konzipiert. Der hohe Praxisbezug zum eigenen Berufsumfeld steht im Zentrum. Während die SHT sich auf vertiefte Tourismus-Fachkompetenzen konzentriert, fokussiert sich die auf die Bereiche Management und Leadership. Lawbility Lawbility ist eine dynamische Unternehmung mit Trainings- und Coaching-Angeboten für Anwälte, Juristen und Fachpersonen in der Rechtsadministration. In enger Zusammenarbeit mit Lawbility führt die Kaderschule zwei äusserst praxisorientierte Programme im Bereich Legal Office Management. Diese Kooperationslehrgänge richten sich an ambitionierte kaufmännische Fachkräfte in Anwaltskanzleien, Unternehmensrechtsdiensten oder Rechtsabteilungen von Verwaltungen oder Kanzleien eines Gerichts. Zusätzlich wählbar sind branchenspezifische Sprachmodule in Französisch und Englisch. Hamburger Fern-Hochschule Mit der Hamburger Fern-Hochschule führen wir eine Exklusivität in der Schweizer Wirtschaftsbildung: An der Kaderschule haben Sie die Möglichkeit, integral im HFW-Diplomstudium exakt abgestimmte Module des Fachhochschulprogramms zu absolvieren. So schliessen Sie nach insgesamt 4½ Jahren den nach Bologna-Richtlinien anerkannten Bachelor of Arts in Betriebswirtschaft ab. Dabei erreichen Sie nach dem ersten Jahr den Zwischenabschluss HWD VSK, nach drei Jahren den eidgenössisch geschützten «Dipl. Betriebswirtschafter / -in HF» und ab dem 4. Studienjahr konzentrieren Sie sich auf die restlichen Bachelor-Module und erlangen damit den Bachelor of Arts in Betriebswirtschaft. Weitere Informationen zum Programm Bachelor of Arts finden Sie in unserem Katalog «Höhere Fachschule für Wirtschaft» und auf unserer Website kaderschule. 06

10 Die Anerkennungen der Berufsakademie Die Anerkennung einer Managementausbildung hängt wesentlich vom Renommee der Schule ab. Zudem beeinflusst der Erfolg der Absolventen in der Praxis den Wert eines Abschlusses massgeblich. Wenn ein Bildungsgang auf eine externe Prüfung vorbereitet, steht selbstverständlich das Bestehen der eidgenössischen Prüfungen im Vordergrund. Lehrgänge auf Zertifikatsstufe Zertifikatslehrgänge sind nie eidgenössisch geschützt. Jedoch unterliegen zentral durchgeführte Zertifikatslehrgänge meist der vom Bund eingesetzten Trägerschaft oder deren Vorgaben. Als solche können Zertifikatslehrgänge den Zugang zu eidgenössischen Berufsprüfungen generieren (Bsp. Markom Zertifikat als Zugang für die Berufsprüfung in Marketing oder Verkauf). Die Berufsakademie bietet in enger Zusammenarbeit mit branchenspezifischen Bildungspartnern im Bereich Legal Office Management und Tourismus Management auch exklusive Zertifikatslehrgänge an. Auch diese Lehrgänge eröffnen im modularen Baukastensystem den Zugang zu weiterführenden Programmen. Vorbereitende Lehrgänge auf eidg. Berufsprüfungen (eidg. Fachausweise) Vorbereitende Lehrgänge auf Berufsprüfungen (eidg. Fachausweise) können als solche nicht anerkannt werden. Es ist die jährlich stattfindende, zentral durchgeführte Berufsprüfung, die bei erfolgreichem Bestehen zum eidgenössisch geschützten Fachausweis führt. Vorbereitende Lehrgänge auf eidg. höhere Fachprüfungen (HFP; Eidg. dipl. Verkaufs- und Marketingleiter) Die auf die Prüfung vorbereitenden Lehrgänge können als solche nicht anerkannt werden. Es ist die jährlich zentral durchgeführte höhere Fachprüfung, die bei erfolgreichem Bestehen zum eidgenössisch geschützten Titel Dipl. Marketingleiter bzw. Verkaufsleiter führt. Die vorbereitenden Studiengänge zu den höheren Fachprüfungen Verkaufs- und Marketingleiter sind an der jedoch nach den Vorgaben für Nachdiplomstudiengänge HF des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI (ehemals BBT) geprüft und anerkannt. Die Wirtschaftsschule Schweiz ist an allen Schulstandorten nach ISO 9001 und eduqua zertifiziert. Certified System edu Qua 07

11 Kadervorkurse (KVK) Management, Finance und Englisch Die Kaderschule bietet künftigen Studenten drei Vorkurse an, welche Sie kompakt, intensiv und zielführend auf den Eintritt in die höhere Wirtschaftsbildung vorbereiten. Kadervorkurs Management Dieser Lehrgang bietet eine interessante und ganzheitliche Einführung ins Basiswissen im Bereich Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Rechnungswesen und Recht an. Sie schaffen sich ein komfortables Fundament für den nahtlosen Übertritt in die Lehrgänge der Ka derschule und können diese ohne Wissenslücken beginnen. Der Kadervorkurs richtet sich vor allem an Personen, die sich für die Ausbildungen Wirtschaftsfachfrau / -mann VSK (HWD), Führungsfachleute und Betriebswirtschafter HF entschieden haben, aber noch keine einschlägige kaufmännische Vorbildung haben (z. B. Kauffrau / Kaufmann B- oder E-Profil, Handelsdiplom VSH o. ä.). Wenn Ihr Abschluss schon länger zurückliegt, wird Ihnen hier ausserdem die Möglichkeit geboten, Ihr Wissen aufzufrischen, zu ergänzen bzw. zu vertiefen und sich optimal auf den Hauptlehrgang vorzubereiten. Studienzeiten Mo Di Mi Do Fr Sa Vorm. Nachm. Abend A B A B Studienvarianten Unterrichtszeiten Basel Bern Luzern Thun Zürich Aarau A B Montag- und Mittwochabend Uhr Uhr Dienstag- und Donnerstagabend Uhr Uhr Beginn Februar / August Dauer 48 Lektionen über 2½ Monate Studienplan Handlungsfelder Anzahl Lektionen Rechnungswesen 12 Betriebswirtschaftslehre 12 Recht 12 Volkswirtschaftslehre 12 08

12 Kadervorkurs Finance Der Kurs richtet sich in erster Linie an Studierende in Lehrgängen auf Stufe Fachausweis und der Höheren Fachschule, welche keine ausreichenden Grundlagenkenntnisse im finanziellen und betrieblichen Rechnungswesen haben oder den Unterrichtsstoff auffrischen / repetieren möchten. Kadervorkurs Englisch Der Kadervorkurs Englisch richtet sich an alle Personen, die ihr Englisch auffrischen oder ein entsprechendes Zielniveau erschliessen wollen. Der Lehrgang wird in zwei Kursen angeboten. Je nach Vorkenntnissen haben Sie die Möglichkeit, in zwei verschiedene Kurslevel einzusteigen: Die Teilnehmer in diesem Vorkurs lernen die Instrumente des Rechnungswesens, ihre Bedeutung und Ziele sowie ihre Anwendungen. Sie können danach das gängige Tagesgeschäft einer KMU selbstständig buchen. Zudem werden ausgewählte Sachgebiete inkl. der Abschlussvorbereitungen bei der Finanzbuchhaltung vermittelt. Start August Level A1 A2 Start Oktober Level A2 B1 > > Ab Level A1 Für Berufsleute ohne Englischkenntnisse. Studienzeiten Mo Di Mi Do Fr Sa Vorm. Nachm. Abend A B A B Studienvarianten A B Unterrichtszeiten Basel Bern Zürich Aarau Luzern Thun Montag- und Mittwochabend Uhr Uhr Dienstag- und Donnerstagabend Uhr Uhr Start Februar / April / August / Oktober > > Ab Level A2 Für Berufsleute mit Englischkenntnissen, die ihr Wissen auffrischen wollen, oder für Absolvierende des Kurslevels A1 A2. Sie fragen sich, wo Sie im Englisch stehen und ob ein Kurs für Sie zweckmässig wäre? Kontaktieren Sie uns. Gerne unterstützen wir Sie mit einem aussagekräftigen Einstufungstest. Studienzeiten Mo Di Mi Do Fr Sa Vorm. E Nachm. Abend A B C D Dauer 48 Lektionen über 2½ Monate Studienvarianten Unterrichtszeiten Basel Bern Zürich Aarau Luzern Thun A Montag Uhr Uhr B Dienstag Uhr Uhr C Mittwoch Uhr Uhr D Donnerstag Uhr Uhr E Samstag Uhr Uhr Start August / Oktober (je nach Vorkenntnissen) Dauer 28 Lektionen je Kurs über 2 Monate 09

13 10 10 «An der erhielt ich nicht nur Fachwissen, sondern auch die Fähigkeit, es umzusetzen.» Matthias Hunzinger Ehemaliger Student an der Kaderschule, Intranet Experience Manager

14 Management und Organisation 12 Technische Kauffrau / Technischer Kaufmann 18 Direktionsassistentin / Direktionsassistent 22 Dipl. Wirtschaftsfachfrau / Wirtschaftsfachmann VSK 26 Spezialistin / Spezialist in Unternehmensorganisation 30 Legal Office Assistant 32 Legal Office Manager 11

15 Technische Kauffrau / Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis Industrie- und Technologieunternehmungen, aber auch Handels- und Dienstleistungsbetriebe benötigen technisch und kaufmännisch qualifizierte Mitarbeiter, um gegenüber der Konkurrenz zu bestehen. Nebst kaufmänni schem Basiswissen, um in solchen Firmen erfolgreich arbeiten zu können, erlangen die angehenden Technischen Kaufleute planerisches und führungstechnisches Know-how. Wegleitend ist das eidg. Prüfungsreglement des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI (ehemals BBT). Mit der breiten Wirtschafts- und Führungsausbildung eröffnen sich Technischen Kaufleuten vielfältige berufliche Chancen. Den TK-Lehrgang können Sie an der Berufsakademie in zwei verschiedenen Varianten absolvieren: In der Variante TK Kombi inkl. Handelsschule VSH erwerben Sie in einer individuellen Zeitdauer das Bürofachdiplom VSH und in einer nächsten Etappe je nach Ihrer individuellen Zeitinvestition das attraktive Handelsdiplom VSH. In der Variante TK Direkt werden Sie in nur 4 Semestern im Rahmen eines Gesamtlehrgangs auf die eidg. Prüfung vorbereitet. Lernzielkontrollen TK > > Mindestens eine schriftliche und / oder virtuelle Prüfungsleistung pro Modul > > Externe schriftliche und mündliche Prüfungen gemäss Prüfungsreglement ANAVANT > > Lernzielkontrollen können ausserhalb der regulären Unterrichtszeiten liegen Variante 1 JAN APR MAI AUG AUG JAN FEB JULI BFD HD TK Kombi Intensität 24 L / Woche 16 L / Woche 12 L / Woche 12 L / Woche TK Kombi SEP DEZ JAN APR MAI AUG AUG JAN FEB JULI Variante 2 BFD HD TK Kombi Intensität 12 L / Woche 12 L / Woche 16 L / Woche 12 L / Woche 12 L / Woche Variante 3 JAN APR MAI AUG SEP DEZ JAN APR MAI AUG AUG JAN FEB JULI BFD HD TK Kombi Intensität 8 L / Woche 8 L / Woche 8 L / Woche 8 L / Woche 8 L / Woche 12 L / Woche 12 L / Woche TK Direkt Variante 4 12 SEP DEZ JAN APR MAI AUG AUG JAN FEB JULI TK Direkt Intensität 8 L / Woche 8 L / Woche 16 L / Woche 12 L / Woche 12 L / Woche

16 TK Kombi (Ergänzungslehrgang ab Handelsschule VSH) TK Direkt (Gesamtlehrgang) Der TK-Lehrgang ist optimal an die Handelsschulaus bildung der angepasst. Studenten können je nach individuellen Möglichkeiten und Vorstellungen nach dem erfolgreichen Abschluss des Handelsdiploms VSH zusätzlich den TK-Unterricht belegen und so innert kürzester Zeit nach dem VSH-Abschluss auch den eidg. Fachausweis für Technische Kaufleute erlangen (siehe Grafik). Bei Fragen nehmen Sie bitte die Gelegenheit zur persönlichen Beratung durch das Programm Management wahr und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin. In dieser Variante wird der TK-Lehrgang ohne Abschluss des Bürofach- und Handelsdiploms VSH in nur 4 Semestern absolviert. Vorteil dieser Variante ist eine verkürzte Ausbildung bei erhöhter Lernbereitschaft zu Hause. Voraussetzungen Für das Ablegen der eidg. Prüfungen beachten Sie bitte die besonderen Zulassungsbedingungen auf Seite 16. Studienzeiten Mo Di Mi Do Fr Sa Vorm. Nachm. Abend A C B D A C B D Studienvarianten A B C D E Montag- und Mittwochabend und Freitag Dienstag- und Donnerstagabend und Freitag Montag- und Mittwochabend und Samstag Dienstag- und Donnerstagabend und Samstag Freitag und Samstag A B E Unterrichtszeiten Basel Bern Zürich Aarau Luzern Thun Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr bzw. bis Uhr C D E Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr bzw. bis Uhr Studienzeiten Mo Di Mi Do Fr Sa Vorm. Nachm. Abend A C B D A C B D Studienvarianten A B C D E Montag- und Mittwochabend und Freitag Dienstag- und Donnerstagabend und Freitag Montag- und Mittwochabend und Samstag Dienstag- und Donnerstagabend und Samstag Freitag und Samstag A B E Unterrichtszeiten Basel Bern Zürich Aarau Luzern Thun Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr bzw. bis Uhr C D E Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr bzw. bis Uhr Beginn August Beginn August Dauer 2 Semester (ergänzend zur Handelsschule) Dauer 4 Semester 13

17 Technische Kauffrau / Technischer Kaufmann Studienplan TK Kombi (aufbauend auf Handelsdiplom VSH) Lernstunden Fachbereich Handlungsfelder Präsenzstudium Selbststudium Transferstudium Total Lernstunden Total Lektionen VSH-Module Informatik Informatik Beschaffung, Produktion und Logistik Beschaffung und Logistik Prozessmanagement Organisation Organisationslehre Projektmanagement Marketing Marketing Kommunikation Kommunikation Management Betriebswirtschaft Recht Recht Volkswirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre Führung Personalmanagement Leadership Rechnungswesen Rechnungswesen Studienstart Get Together Studienstart Prüfungsvorbereitung Prüfungstraining Total (Änderungen vorbehalten) Übersicht Stoffprogramm Auszug gemäss Reglement zur eidg. Prüfung für Technische Kaufleute: Rechnungswesen Rechtliche und organisatorische Grundlagen, Buchführung, Kontenrahmen, Kontenplan und Buchungs technik, Aufbau Bilanz- und Erfolgsrechnung, Rückstellungen, Kennzah len, Finanz- und Betriebsbuchhaltung, Kos tenrechnungsmethoden, Kalkulationsmethoden, Liquiditätsplan, Finanzierung. Management Unternehmen und Umwelt, Unternehmensstrategie, Unternehmenspolitik und Unternehmensführung, Standortfaktoren, Unternehmensverbindungen, Ge schäftsprozesse, Businessplan, Risikomanagement, Ökologiemanagement. Recht Aufbau unserer Rechtsordnung, ZGB, OR, ausgewählte Vertragstypen, Handels- und Gesellschaftsrecht, Wertpapiere, SchKG. Volkswirtschaftslehre Grundbegriffe, Wirtschaftskreislauf, Wirtschaftswachstum, Konjunkturzyklus, Wirtschaftspotenzial, Strukturen und Strukturwandel, Wirtschaftspolitik, -ordnungen und -standorte. Marketing Marketing als Teil der Unternehmenspolitik, Marketingkonzepte, Marktforschung, Marketing-Mix, Verkaufsprozesse und Verkaufsplanung. 14

18 Studienplan TK Direkt (Gesamtlehrgang) Lernstunden Fachbereich Handlungsfelder Präsenzstudium Selbststudium Transferstudium Total Lernstunden Informatik Informatik Beschaffung, Produktion und Logistik Beschaffung und Logistik Prozessmanagement Organisation Organisationslehre Projektmanagement Marketing Marketing Kommunikation Kommunikation Management Betriebswirtschaft Recht Recht Volkswirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre Führung Personalmanagement Leadership Rechnungswesen Rechnungswesen Studienstart Get Together Studienstart Prüfungsvorbereitung Prüfungstraining Total (Änderungen vorbehalten) Kommunikation Rede, Vortrags- und Präsentationstechnik, Kon ferenzund Schulungsarten, Verkaufs- und Einkaufsgespräche, Argumentations- und Fra getechnik, Reklamationen, Konflikt ge sprä che, Kommunikationsmodelle, Feed back- und Leis tungsgespräche, Einsatz von Kommunikations mitteln. Textverständnis und Textauswertung, Geschäftskorrespondenz, Argumen tationsstrategien, Auswahl und Analyse von Informationsmaterial. Organisation Begriff, Organisation / Strategie / Kultur, Pro zess orga ni - sation, Gestaltungsinstrumente, Projekt management, organisatorische Besonderheiten für KMU. Führung Führungslehre, Führungsstile, Motivationstheorien, Grup pendynamik, Arbeitsformen, Mitarbeiterqualifikation, Lohnformen. Beschaffung und Logistik Begriffe und Ziele, Material- und Informa tions wert flüsse, Methoden für die Lagerbewirtschaftung, Beschaffung, Produktion und Dis tri bution, Produkte- und Pro duktions gestaltung, Termin- und Kapazitätsplanung, Kalku la tion, Rationalisierung, Qualitäts mana gement. Informatik Begriffe und Entwicklungstendenzen, Netzwerke und Tele kommunikation, Planung und Realisierung von Infor matikprojekten, Hardware, Betriebssysteme, Programmiersprachen, Software-Standardapplikationen. 15

19 Technische Kauffrau / Technischer Kaufmann Get Together Aller Anfang ist schwer. Mit Hilfe des Get Together (Einführungsseminar) erhalten Sie eine optimale Einführung in Ihr Studium. Studierende aller Standorte und verschiedener Lehrgänge der Kaderschule nehmen am zweitägigen Get Together teil. Sie erhalten Informationen und Inputs zu Ihrem Lehrgang, zu den Prüfungsleistungen und zum Lerndesign der. Ausserdem haben Sie die Möglichkeit, Studierende von anderen Standorten, Dozierende und Mitarbeiter kennenzulernen. Ausnahmebewilligungen kann die Prüfungskommission ANAVANT bei Fehlen einer dieser Voraussetzungen (a b) erteilen (z. B. Fehlen einer eidg. anerkannten Berufslehre). Die unterstützt Sie gerne bei den für die Zulassungsbewilligung notwendigen Vor abklärungen. Die definitive Zulassung zur Prüfung wird durch den Verband erteilt. Termine: gemäss folgendem Link Transferstudium: Hoher Praxisbezug Der Lehrgang beinhaltet eine Reihe von Modulen mit praxisbezogenen Arbeiten. Im Transferstudium adaptieren Sie das Gelernte in den eigenen Berufskontext. Kompetenzen im Umgang mit Methoden, Instrumenten und Techniken können so ganz spezifisch auf das eigene Arbeitsumfeld ausgerichtet werden. Zulassung zur eidg. Berufsprüfung Die Berufsprüfung für Technische Kaufleute ist eidgenössisch anerkannt und wird jeweils im Herbst extern durchgeführt. Erfolgreiche Absolventen erhalten den eidg. Fachausweis Technische Kauffrau bzw. Technischer Kaufmann. Gemäss Prüfungsreglement ANAVANT wird zur eidgenössischen Prüfung zugelassen, wer a) Inhaber eines Fähigkeitszeugnisses oder eines gleichwertigen Ausweises ist, b) sich mit einer mindestens dreijährigen technischen Tätigkeit ausweisen kann (bei staatlich angeordneten Umschulungen kann die Anzahl geforderter Praxisjahre reduziert werden). c) Beim Fehlen eines Ausweises gemäss a) oder b) sind mindestens fünf Jahre Praxis mit technischer Tätigkeit nachzuweisen. Zeugnisse / Diplome Der Abschluss aller Module wird durch ein Abschlusszeugnis belegt. Bei erfüllten Bedingungen erhalten Sie ein Diplom. Das erfolgreiche Bestehen der eidg. Berufsprüfungen führt zum geschützten Titel «Technische Kauffrau / Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis». Weiterbildungsmöglichkeiten Die detaillierten Programmbeschriebe finden Sie auf den angegebenen Seiten in der entsprechenden Broschüre. Berufsakademie HF Wirtschaft Integrierte Programme Wirtschaftsfachleute 22 Kombinierte Programme Führungsfachleute 40 Spezialist / -in in Unternehmensorganisation 26 Marketingfachleute 56 Verkaufsfachleute 60 Weiterführende Programme Dipl. Betriebswirtschafter / -in HF 12 Bachelor of Arts in Betriebswirtschaft 20 Dipl. Betriebswirtschafter / -in NDS HF 26 Dipl. Marketing- und Verkaufsleiter / -in NDS HF 30 Dipl. Expertin / Experte in 34 Organisationsentwicklung NDS HF Dipl. Logistikleiter / -in NDS HF 38 Executive 16

20 «Die hat mir geholfen, mich auf dem Stellenmarkt exzellent zu positionieren.» Matthias Känzig Ehemaliger Student an der Kaderschule, Produktmanager und Berater 17

21 Direktionsassistentin / Direktionsassistent mit eidg. Fachausweis Direktionsassistenten sind in der Lage, anspruchsvolle Kommunikations- und Informa tionsaufgaben kompetent zu lösen und komplexe administrative Belange selbstständig zu erledigen. Zudem wirken sie zielgerichtet bei der Organisation unternehmerischer Aufgaben mit und gestalten admi nistrative Arbeitsabläufe. Aus diesem Grund nehmen Direktionsassistenten in der Verwaltung von KMU eine leitende Funktion ein. In kleineren Unternehmen übernehmen sie die Abteilungsleitung; in grösseren sind sie in Assistenzfunktion tätig und entlasten wirksam die oberste Führungsebene. In einem anspruchsvollen Jahr erlangen Sie ein solides Fundament zum Auf- und Ausbau Ihrer Karriere. Dank modularer Programmlogik erarbeiten Sie sich im Studium Anrechnungen an das HFW Studium. Gegen Ende der Ausbildung bearbeiten Sie unter Prüfungsbedingungen Aufgaben ehemaliger eidg. Berufsprüfungen. Ziel ist die Vertiefung des Prüfungsstoffes und das Aneignen einer prüfungsbezogenen Arbeitstechnik. Lernzielkontrollen > > Mindestens eine schriftliche und / oder virtuelle Prüfungsleistung pro Modul > > Cambridge BEC Vantage oder Higher English Exam > > Externe schriftliche und mündliche Prüfungen gemäss Prüfungsreglement KV Schweiz > > Lernzielkontrollen können ausserhalb der regulären Unterrichtszeiten liegen Die eidg. Prüfungen finden im Anschluss an die Ausbildung, in der Regel im Oktober, statt. Die genauen Daten werden jeweils von der eidg. Prüfungskommission mitgeteilt. Studienzeiten Mo Di Mi Do Fr Sa Vorm. Nachm. Abend A B A B C A B C Studienvarianten Unterrichtszeiten Basel Bern Luzern Thun Zürich Aarau A Montag- und Mittwochabend und Samstag Uhr Uhr Uhr Uhr B Dienstag- und Donnerstagabend und Samstag Uhr Uhr Uhr Uhr C Freitag und Samstag Uhr Uhr Uhr Uhr Beginn August Dauer 2 Semester 18

22 Studienplan Direktionsassistentin / Direktionsassistent Lernstunden Fachbereich Handlungsfelder Präsenzstudium Selbststudium Transferstudium Total Lernstunden Unternehmerisches Verständnis Kommunikation in der Muttersprache Informationsbewirtschaftung Organisation und Projektmanagement Kommunikation in der Fremdsprache Marketing Betriebswirtschaft Recht Volkswirtschaft Rechnungswesen Prozessmanagement Personalmanagement Leadership Kommunikation Informatik Projektmanagement Business English Studienstart Get Together Studienstart Prüfungsvorbereitung Prüfungstraining Total (Änderungen vorbehalten) Übersicht Stoffprogramm Anlässlich der eidgenössichen Berufsprüfung werden folgende Themenfelder geprüft: Kommunikation in der Muttersprache Korrespondenz, Kommunikation mit Anspruchsgruppen, Wahl des Kommunikationskanals, Präsentationstechnik und -mittel, Präsentationsaufbau, Rhetorik, überzeugender Auftritt, Moderation und Gesprächsführung, Protokollführung. Kommunikation in der Fremdsprache Geschäftskorrespondenz, Kommunikation mit An spruchsgruppen, Wahl des Kommunikationskanals. Unternehmerisches Verständnis Dienstleistungsorientierung / Kundenorientierung, Grundlagenkenntnisse in Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, rechtliche Bestimmungen (Grundlagen Arbeitsrecht, Kaufvertrag, Mietrecht), Datenschutz und Datensicherheit, Verstehen von unternehmerischen Zusammenhängen und Prozessen, Angebotsgestaltung, unternehmerisches Denken, Einbettung des Unternehmens im wirtschaftlichen Umfeld, Aufbau- und Ablauforganisation, Kostenbewusstsein, Bedeutung der Bilanz, Change Management, Umgang mit Anspruchsgruppen, Personaladministration (Personalgewinnung, Personalerhaltung, Personalfreistellung), Personaleinführung. Informationsbewirtschaftung Office-Anwendungen und gängige Anwenderprogramme, inhaltliche Verantwortung und Pflege von elektronischen Plattformen, Bewirtschaftung Informations materialien, Datenablage / Datenarchivierung, elektronische Informationsbeschaffung, Informations aufbereitung, Unterlagen für Sitzungen, Besprechungen und Projektmeetings zusammenstellen, Informationen aus / für Evaluationen aufbereiten, professionelle Aufbereitung von Unterlagen, Informationsmanagement. 19

23 Direktionsassistentin / Direktionsassistent Organisation und Projektmanagement Terminverwaltung, Umgang mit Problemen, Konfliktanalyse und Konfliktmanagement, Arbeitsorganisation, Organisation Geschäftsreisen, Sitzungsvorbereitung / -nachbereitung, Sitzungen / Schulungen organisieren, Grundlagen Projektmanagement, Projektassistenz, Stellvertretung, Grundlagen Eventmanagement. Für ein erfolgreiches Ablegen der eidg. Prüfungen sind bereits bei Eintritt in die gute Englischkenntnisse notwendig (ungefähr ab Niveau First Certificate). Es ist in jedem Fall von Vorteil, wenn Sie die englische Sprache im Alltag regelmässig anwenden. Falls Sie die geforderten Englischkenntnisse nicht mitbringen, wird der Kadervorkurs Englisch (siehe Seite 09) vorausgesetzt. Get Together Aller Anfang ist schwer. Mit Hilfe des Get Together (Einführungsseminar) erhalten Sie eine optimale Einführung in Ihr Studium. Studierende aller Standorte und verschiedener Lehrgänge der Kaderschule nehmen am zweitägigen Get Together teil. Sie erhalten Informationen und Inputs zu Ihrem Lehrgang, zu den Prüfungsleistungen und zum Lerndesign der. Ausserdem haben Sie die Möglichkeit, Studierende von anderen Standorten, Dozierende und Mitarbeiter kennenzulernen. Termine: gemäss folgendem Link Bei offenen Fragen lassen Sie sich am besten vom Programm Management der Kaderschule beraten. Die definitive Zulassung zur Prüfung wird durch den Verband erteilt. Zeugnisse / Diplome Der Abschluss aller Module wird durch ein Abschlusszeugnis belegt. Bei erfüllten Bedingungen erhalten Sie ein Diplom. Das erfolgreiche Bestehen der eidg. Berufsprüfungen führt zum geschützten Titel «Direktionsassistentin / Direktionsassistent mit eidg. Fachausweis». Transferstudium: Hoher Praxisbezug Der Lehrgang beinhaltet eine Reihe von Modulen mit praxisbezogenen Arbeiten. Im Transferstudium adaptieren Sie das Gelernte in den eigenen Berufskontext. Kompetenzen im Umgang mit Methoden, Instrumenten und Techniken können so ganz spezifisch auf das eigene Arbeitsumfeld ausgerichtet werden. Zulassung zur eidg. Berufsprüfung Träger der eidg. Berufsprüfung ist der Schweizerische Kaufmännische Verband SKV, welcher in Zusammenarbeit mit dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI (ehemals BBT) das eidg. Prüfungsreglement entwickelt hat. Zur eidg. Prüfung wird zugelassen, wer > > das eidg. Fähigkeitszeugnis als kaufmännischer Angestellter oder einen vom Bund als gleichwertig anerkannten Ausweis besitzt (Handelsschule, Maturitätszeugnis usw.) und > > bis zur Prüfung über mindestens 4 Jahre kaufmännische Berufspraxis nach Abschluss der Ausbildung verfügt oder ein anderes eidg. Fähigkeitszeugnis und je nach Zeugnis 5 bis 8 Jahre kaufmännische Berufspraxis vorweisen kann. 20 Weiterbildungsmöglichkeiten Die detaillierten Programmbeschriebe finden Sie auf den angegebenen Seiten in der entsprechenden Broschüre. Berufsakademie HF Wirtschaft Integrierte Programme Wirtschaftsfachleute 22 Kombinierte Programme HR-Fachleute 44 Führungsfachleute 40 Spezialist / -in in Unternehmensorganisation 26 Marketingfachleute 56 Verkaufsfachleute 60 Weiterführende Programme Dipl. Betriebswirtschafter / -in HF 12 Bachelor of Arts in Betriebswirtschaft 20 Dipl. Betriebswirtschafter / -in NDS HF 26 Dipl. Marketing- und Verkaufsleiter / -in NDS HF 30 Dipl. Expertin / Experte in 34 Organisationsentwicklung NDS HF Dipl. Logistikleiter / -in NDS HF 38 Executive

24 «Mein beruflicher Aufstieg ist mir wichtig. Die liefert das Rüstzeug dazu.» Elisabeth Flierl Studentin an der Kaderschule und Planning Manager 21

25 Dipl. Wirtschaftsfachfrau / Wirtschaftsfachmann Höheres Wirtschaftsdiplom (HWD) mit Fachausweis VSK Der Lehrgang zur / zum Dipl. Wirtschafts - fach frau / -mann VSK (Verband Schweizeri scher Kaderschulen) ist eine Generalistenaus bil dung. Sie bietet eine fundierte be triebswirt schaftliche Managementausbildung. Der Lehrgang richtet sich an Perso nen mit kaufmännischer Vorbildung und vermittelt fundierte Kenntnisse für (angehende) Kadermitglieder. Die Ausbildung ist in Module aufgeteilt, die einzeln abgeschlossen werden. Mit dem modularen System können gezielt Wissenslücken geschlossen werden und Schritt für Schritt das anvisierte Diplom erlangt werden. Alle Prüfungen finden unmittelbar nach Modulende statt. Der Prüfungsstress wird auf ein Minimum reduziert. Die Lehrkräfte sind ausgewiesene Experten. Sie verfügen über eine höhere Berufsausbildung oder einen Hochschulabschluss sowie umfassende Praxiserfahrung. Das Ausbildungskonzept folgt den Richtlinien des VSK (Verband Schweizerischer Kaderschulen). Lernzielkontrollen > > Mindestens zwei schriftliche und / oder virtuelle Prüfungsleistungen pro Modul > > Eine Abschlussprüfung pro Modul > > Eine schriftliche Diplomarbeit mit mündl. Präsentation > > Lernzielkontrollen können ausserhalb der regulären Unterrichtszeiten liegen Voraussetzungen Für den Eintritt in den HWD-Lehrgang ist eine kaufmännische Grundbildung (Niveau Handelsdiplom VSH oder KV) erforderlich. Bei ausgewiesener Berufspraxis kann das Programm Management Ausnahmen bewilligen. Dabei wird der Besuch des Kadervorkurses Finance (siehe Seite 09) empfohlen. Zur Abklärung Ihrer persönlichen Einstiegsbedingungen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit dem Programm Management. Studienzeiten Vorm. Nachm. Mo Di Mi Do Fr Sa C Abend A B A B Studienvarianten Unterrichtszeiten D E F Basel Bern Luzern Thun Zürich Aarau A B C Montag- und Mittwochabend Uhr Uhr Dienstag- und Donnerstagabend Uhr Uhr Mittwochnachmittag Uhr Uhr D Donnerstag Uhr Uhr E Freitag Uhr Uhr F Samstag Uhr Uhr Beginn Februar / April / August / Oktober Dauer 2 Semester plus 12 Wochen für die Diplomarbeit (während der Diplomarbeitserstellung unter richts frei). 22

26 Studienplan Dipl. Wirtschaftsfachfrau / Wirtschaftsfachmann VSK Lernstunden Fachbereich Handlungsfelder Präsenzstudium Selbststudium Transferstudium Total Lernstunden Marketing Marketing Kommunikation Kommunikation Management Betriebswirtschaft Recht Recht Volkswirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre Führung Personalmanagement Leadership Prozessmanagement Prozessmanagement Projektmanagement Projektmanagement Rechnungswesen Rechnungswesen Studienstart Get Together Studienstart Diplomarbeit Diplomarbeit Total (Änderungen vorbehalten) Übersicht Stoffprogramm Rechnungswesen Bilanzanalyse, Unternehmensfinanzierung, Controlling, Budget, Rückstellungen, Kennzahlen, Finanz- und Betriebsbuchhaltung, Kos tenrechnungsmethoden, Kalkulationsmethoden, Liquiditätsplan, Businessplan. Recht Vertiefung der Kenntnisse OR / ZGB, SchKG, ausgewählte Vertragstypen, Handels- und Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht, Wertpapie re, Wettbewerbs-, Datenschutz- und Produkte haftpflichtrecht, Sozialversicherungsrecht, Arbeitnehmerschutz, Arbeitsvermittlung. Betriebswirtschaft Unternehmen und Umwelt, Unterneh mens strategie / -politik, Unternehmensführung, Standortfaktoren, Unternehmensverbindun gen, Geschäftsprozesse, Risikomanagement, Ökologiemanagement, Wirtschaftsethik, Unternehmenslogistik, Versicherungs- und Steuerwesen, Informatikkonzepte. Projekt management Begriff, Spannungsfeld Organisation / Stra te gie / Kultur, Prozessorganisation, Ge stal tungs instrumente, Projektmanagement, organisa torische Be son derheiten für KMU, Grund lagen des Wandels. Prozessmanagement Grundlagen, Prozesse, Change Management. Personalmanagement Führungslehre, Führungsstile, Motiva tions theo rien, Betriebspsychologie, Gruppen dy na mik, Arbeitsformen, Mitarbeiterqualifikation, Dossier beurteilung, emotionale Intel li genz, Arbeitstechnik, Personalbedarf / -planung, Be werbungsgespräch. Volkswirtschaft Grundbegriffe, Zusammenhang Makro- / Mikroökonomie, Wirtschaftskreislauf, Wirtschaftswachstum und -potenzial, Konjunkturzyklus, Strukturen und Strukturwandel, Wirtschaftspolitik, -ordnungen und -standorte. 23

27 Dipl. Wirtschaftsfachfrau / Wirtschaftsfachmann Marketing Marketing als Teil der Unternehmenspolitik, Marketingkonzepte, Marktforschung, Marketing-Mix, Verkaufsprozesse und Verkaufsplanung. Kommunikation Angewandter Verkauf, Rede, Vortrags- und Präsentationstechnik, Psychologie des Verkaufs- und Einkaufsgesprächs, Argumentations- und Fragetechnik, Reklamationen, Ein satz von Kommunikationsmitteln. Zeugnisse / Diplome Das Erreichen der Lernziele wird durch das erfolgreiche Bestehen der Abschlussprüfun gen jedes einzelnen Moduls und das Verfassen einer Diplomarbeit belegt. Das erfolgreiche Be stehen der Modulprüfungen und der Diplom arbeit führt zum Abschluss als Dipl. Wirt schaftsfachfrau / Wirt schafts fachmann VSK (HWD). Das Diplom ist schweizweit durch den VSK Verband Schweizerischer Kaderschulen anerkannt. Get Together Aller Anfang ist schwer. Mit Hilfe des Get Together (Einführungsseminar) erhalten Sie eine optimale Einführung in Ihr Studium. Studierende aller Standorte und verschiedener Lehrgänge der Kaderschule nehmen am zweitägigen Get Together teil. Sie erhalten Informationen und Inputs zu Ihrem Lehrgang, zu den Prüfungsleistungen und zum Lerndesign der. Ausserdem haben Sie die Möglichkeit, Studierende von anderen Standorten, Dozierende und Mitarbeiter kennenzulernen. Termine: gemäss folgendem Link Weiterbildungsmöglichkeiten Die detaillierten Programmbeschriebe finden Sie auf den angegebenen Seiten in der entsprechenden Broschüre. Berufsakademie Integrierte Programme Führungsfachleute (2 von 3 Semestern) 40 Kombinierte Programme Technische Kaufleute 12 Direktionsassistent / -in 18 Spezialist / -in in Unternehmensorganisation 26 HR-Fachleute 44 HF Wirtschaft Executive Marketingfachleute 56 Transferstudium: Hoher Praxisbezug Der Lehrgang beinhaltet eine Reihe von Modulen mit praxisbezogenen Arbeiten. Im Transferstudium adaptieren Sie das Gelernte in den eigenen Berufskontext. Kompetenzen im Umgang mit Methoden, Instrumenten und Techniken können so ganz spezifisch auf das eigene Arbeitsumfeld ausgerichtet werden. Diplomarbeit Nach Abschluss aller Module muss eine praxis orientierte Einzeldiplomarbeit erstellt werden. Die Diplomarbeit soll von praktischem Nutzen für die Studenten und deren Arbeit geber firmen sein. Eine Diplomarbeit umfasst etwa 20 Seiten und muss innerhalb von 12 Wo chen (effektive Bearbeitungszeit) eingereicht werden. Verkaufsfachleute 60 Weiterführende Programme Dipl. Betriebswirtschafter / -in HF 12 Bachelor of Arts in Betriebswirtschaft 20 Dipl. Betriebswirtschafter / -in NDS HF 26 Dipl. Marketing- und Verkaufsleiter / -in NDS HF 30 Dipl. Expertin / Experte in 34 Organisationsentwicklung NDS HF Dipl. Logistikleiter / -in NDS HF 38 Die Diplomarbeit richtet sich nach den Richtlinien des VSK Verband Schweizerischer Kaderschulen. Nach Abgabe der Diplomarbeit präsentieren Sie deren Inhalt vor einem Expertenteam. 24

28 «Mein Studium an der ist eine Erfolgsgeschichte und sie ist noch nicht fertig.» Drenusha Shala Studentin an der Kaderschule, Geschäftsleiterin 25

29 Spezialistin / Spezialist in Unternehmensorganisation mit eidg. Fachausweis Spezialisten in Unternehmensorganisation mit eidg. Fachausweis (ehem. Organisator mit eidg. Fachausweis) unterstützen als kompetente Akteure in der Wirtschaft und Verwaltung die Bereichs- oder Unternehmensleitung in der Analyse, Planung und Umsetzung von Projekten in der Unternehmensorganisation. Sie arbeiten oft in abteilungs- oder funktionsübergreifenden Spannungsfeldern und zeichnen sich durch eine hohe Flexibilität, Veränderungsbereitschaft und Reflektiertheit aus. Lernzielkontrollen > > Mindestens eine schriftliche und / oder virtuelle Prüfungsleistung pro Modul > > Externe schriftliche und mündliche Prüfung gemäss Prüfungsreglement EOP > > Lernzielkontrollen können ausserhalb der regulären Unterrichtszeiten liegen Die eidgenössischen Berufsprüfungen finden im Anschluss an die Ausbildung einmal jährlich im Mai statt. Zulassung zur eidg. Berufsprüfung Der Bildungsgang richtet sich an Berufsleute, welche bereits in einem Teilgebiet der Unternehmensorganisation (Bsp. Prozess- oder Qualitätsmanagement) tätig sind und sich für den weiteren beruflichen Aufstieg im Fachbereich das ausführliche und fundierte theoretische Rüstzeug holen wollen. Die Voraussetzung für die Zulassung zur eidg. Prüfung sind: Zu den Kernkompetenzen gehören insbesondere die Anwendung von Methoden und Instrumenten in den Feldern Prozess-, Struktur- und Projektmanagement. Vertieftes Know-how im Change Management, Qualitätsmanagement, ICT-Management, in Betriebswirtschaft und Recht ermöglichen ihm, vernetzt zu handeln, und machen den Spezialisten in Unternehmensorganisation zum wertvollen Generalisten. > > Fähigkeitszeugnis eines Berufs, einer Handelsmittelschule oder Maturitätszeugnis mit mindestens 2 Jahren einschlägiger Erfahrung in mindestens einem Teilgebiet der Unternehmensorganisation > > Mindestens 6 Jahre einschlägige Berufserfahrung im Fachbereich Unternehmensorganisation für Kandidaten ohne Fähigkeitszeugnis oder gleichwertige Vorqualifikation Die Berufsprüfung stellt zudem die notwendigen fachlichen Voraussetzungen für den Zugang zu den höheren Fachprüfungen für Experten in Unternehmensorganisation. Die definitive Zulassung zur Prüfung wird durch den Verband erteilt. Studienzeiten Vorm. Nachm. Mo Di Mi Do Fr Sa B Abend A A C D Studienvarianten Unterrichtszeiten Basel Bern Luzern Thun Zürich Aarau A B Dienstag- und Donnerstagabend Uhr Uhr Mittwochnachmittag Uhr Uhr C Freitag Uhr Uhr D Samstag Uhr Uhr 26

30 Studienplan Spezialistin / Spezialist in Unternehmensorganisation Lernstunden Fachbereich Handlungsfelder Präsenzstudium Selbststudium Transferstudium Total Lernstunden Informatik Informatik Beschaffung und Logistik Beschaffung und Logistik Organisation Organisationslehre Marketing Marketing Kommunikation Kommunikation Management Betriebswirtschaft Recht Recht Volkswirtschaftslehre Volkswirtschaft Projektmanagement Projektmanagement Prozessmanagement Prozessmanagement Führung Personalmanagement Leadership Rechnungswesen Rechnungswesen Qualität und Sicherheit Qualität, Umwelt und Sicherheit Studienstart Get Together Studienstart Prüfungsvorbereitung Prüfungstraining Total (Änderungen vorbehalten) Beginn August Dauer 3 Semester Übersicht Stoffprogramm Informatik ICT-Strategien, IT-Architektur, IT-Sicherheit, Kommunikationssysteme, Schnittstellen zwischen Business und IT managen, ICT-Projekte. Beschaffung und Logistik Beschaffung und Logistik als Teilbereiche der Betriebswirtschaft, Supply Chain Management, Lagerbewirtschaftung, Umgang mit Lieferanten und Partnern. Organisationslehre Strukturmanagement, Change Management, Organisationsgestaltung und entwicklung, Organisationskultur, organisationales Lernen. Marketing Marketing als Teilgebiet der Betriebswirtschaft, Marketingstrategie, operative Marketingmassnahmen und -instrumente. Kommunikation Informationsmanagement, zielgruppengerechte Kommunikation, Meetings leiten, Interessen und Resultate präsentieren. Betriebswirtschaft Betriebswirtschaftliche Erfolgslogik, Strategisches Ma - nagement. 27

«Sich weiterbilden heisst, Chancen zu packen und Verantwortung zu übernehmen.»

«Sich weiterbilden heisst, Chancen zu packen und Verantwortung zu übernehmen.» «Sich weiterbilden heisst, Chancen zu packen und Verantwortung zu übernehmen.» Ursula Haller Beirätin der HSO Nationalrätin & Gemeinderätin der Stadt Thun Die HSO verbindet Menschen vermittelt Kompetenzen

Mehr

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Direktionsassistent/-in Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Direktionsassistentinnen und Direktionsassistenten mit

Mehr

Kaderschule. Die führende Schweizer Berufsakademie. Handlungsstärke für Macher. > Management und Organisation > Leadership und Personal.

Kaderschule. Die führende Schweizer Berufsakademie. Handlungsstärke für Macher. > Management und Organisation > Leadership und Personal. Kaderschule Die führende Schweizer Berufsakademie. Handlungsstärke für Macher. > Management und Organisation > Leadership und Personal > Finanzen > Marketing, Verkauf und Tourismus Das Bildungsprogramm

Mehr

Executive Die führende Schweizer Berufsakademie. Handlungsstärke für Macher.

Executive Die führende Schweizer Berufsakademie. Handlungsstärke für Macher. Handelsschule Kaderschule Executive Die führende Schweizer Berufsakademie. Handlungsstärke für Macher. > Management und Organisation > Leadership und Personal > Finanzen > Marketing, Verkauf und Tourismus

Mehr

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Technische Kauffrau Technischer Kaufmann Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Der Lehrgang bereitet auf die eidg. Berufsprüfung vor, an welcher

Mehr

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Technische Kauffrau Technischer Kaufmann Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Der Lehrgang bereitet auf die eidg. Berufsprüfung

Mehr

Kaderschule. Executive Die führende Schweizer Kaderschule. Handlungsstärke für Macher. Basel Bern Luzern St. Gallen Thun Zürich

Kaderschule. Executive Die führende Schweizer Kaderschule. Handlungsstärke für Macher. Basel Bern Luzern St. Gallen Thun Zürich Handelsschule Kaderschule Executive Die führende Schweizer Kaderschule. Handlungsstärke für Macher. Basel Bern Luzern St. Gallen Thun Zürich HSO. Das Bildungsprogramm Mit ihrem einmaligen, durchgehend

Mehr

Für kaufmännische Fachkräfte in Anwaltskanzleien, Unternehmensrechtsdiensten, Rechtsabteilungen von Verwaltungen und Kanzleien eines Gerichts

Für kaufmännische Fachkräfte in Anwaltskanzleien, Unternehmensrechtsdiensten, Rechtsabteilungen von Verwaltungen und Kanzleien eines Gerichts Legal Office Management Weiterbildungen Für kaufmännische Fachkräfte in Anwaltskanzleien, Unternehmensrechtsdiensten, Rechtsabteilungen von Verwaltungen und Kanzleien eines Gerichts Neue Kurse ab Oktober

Mehr

Kaderschule. Executive Die führende Schweizer Kaderschule. Handlungsstärke für Macher. Basel Bern Luzern St. Gallen Thun Zürich

Kaderschule. Executive Die führende Schweizer Kaderschule. Handlungsstärke für Macher. Basel Bern Luzern St. Gallen Thun Zürich Handelsschule Kaderschule Executive Die führende Schweizer Kaderschule. Handlungsstärke für Macher. Basel Bern Luzern St. Gallen Thun Zürich HSO. Das Bildungsprogramm Mit ihrem einmaligen, durchgehend

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wie sieht das Berufsbild Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann aus? Mit dem erfolgreichen Bestehen der eidg. Berufsprüfung

Mehr

Executive Die führende Höhere Fachschule für Wirtschaft. Gestaltungskraft für Manager.

Executive Die führende Höhere Fachschule für Wirtschaft. Gestaltungskraft für Manager. Handelsschule Kaderschule Executive Die führende Höhere Fachschule für Wirtschaft. Gestaltungskraft für Manager. > Diplomstudium HF > Bachelor of Arts > NDS HF Programme Aarau Baar Basel Bern Luzern Rapperswil

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom VSK

Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Auf direktem Weg ins Kader mit einem anerkannten Diplom. Das Höhere Wirtschaftsdiplom VSK ist eine Generalistenausbildung und garantiert eine

Mehr

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg.

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Neue Anforderungen / neue Bildungsangebote

Mehr

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF.

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. SVF für Kompetenz im Führungsalltag. Die Schweizerische Vereinigung für Führungsausbildung (SVF) engagiert sich seit ihrer Gründung

Mehr

Executive Die führende Höhere Fachschule für Wirtschaft. Gestaltungskraft für Manager.

Executive Die führende Höhere Fachschule für Wirtschaft. Gestaltungskraft für Manager. Handelsschule Kaderschule Executive Die führende Höhere Fachschule für Wirtschaft. Gestaltungskraft für Manager. > Diplomstudium HF > Bachelor of Arts > NDS HF Programme Baar Basel Bern Luzern Rapperswil

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wie sieht das Berufsbild Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann aus? Mit dem erfolgreichen Bestehen der eidg. Berufsprüfung

Mehr

Führungsfachleute. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Führungsfachleute. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Führungsfachleute Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Die Ausbildung richtet sich an Führungspersonen aus dem unteren und mittleren Kader, d.h.

Mehr

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann Kanton St.Gallen Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal Technische Kauffrau Technischer Kaufmann mit eidgenössischem Fachausweis Standort St.Gallen Bildungsdepartement 2 Die Ausbildung am Kompetenzzentrum

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK Ausgabe 2014 VSK Verband Schweizerischer

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom edupool.ch

Höheres Wirtschaftsdiplom edupool.ch Höheres Wirtschaftsdiplom edupool.ch Berufsbild / Einsatzgebiet Das höhere Wirtschaftsdiplom edupool.ch öffnet Ihnen die Pforte zu höheren Bildungsgängen. Das Höhere Wirtschaftsdiplom edupool.ch hat eine

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom HWD (Dipl. Wirtschaftsfachmann/-frau VSK) Neues Reglement

Höheres Wirtschaftsdiplom HWD (Dipl. Wirtschaftsfachmann/-frau VSK) Neues Reglement Höheres Wirtschaftsdiplom HWD (Dipl. Wirtschaftsfachmann/-frau VSK) Neues Reglement Module des Lehrgangs Höheres Wirtschaftsdiplom HWD Rechnungswesen Prozessmanagement Personalmanagement Projektmanagement

Mehr

Techn. Kaufmann / Kauffrau eidg. Fachausweis

Techn. Kaufmann / Kauffrau eidg. Fachausweis Mai 2013 3 Inhalt Berufsbild/Prüfungszweck 4 Zulassungsbedingungen 4 Voraussetzungen 5 Eidg. Berufsprüfung/Prüfungsdauer 6 Techn. Kaufmann / Kauffrau eidg. Fachausweis Zwischenprüfungen/Zertifikat «Handelsschule»

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom HWD VSK Dipl. Wirtschaftsfachmann VSK Dipl. Wirtschaftsfachfrau VSK

Höheres Wirtschaftsdiplom HWD VSK Dipl. Wirtschaftsfachmann VSK Dipl. Wirtschaftsfachfrau VSK Gegründet 1939 Höheres Wirtschaftsdiplom HWD VSK Dipl. Wirtschaftsfachmann VSK Dipl. Wirtschaftsfachfrau VSK Bildungswege SEITZ HANDELSSCHULE KADERSCHULE BETRIEBSWIRTSCHAFT FÜHRUNG FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN

Mehr

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in Höhere Fachschule für Wirtschaft MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Höhere Fachschule für Wirtschaft HFW an der bzb Weiterbildung

Mehr

MarKom-Zulassungsprüfung Marketing- und Verkaufsassistent/-in bzb

MarKom-Zulassungsprüfung Marketing- und Verkaufsassistent/-in bzb MarKom-Zulassungsprüfung Marketing- und Verkaufsassistent/-in bzb Lehrgang zur Vorbereitung auf die MarKom-Zulassungsprüfung MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Bildungsangebote Die neuen Berufe in Marketing und

Mehr

Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis

Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis www.klubschule.ch www.facebook.com/klubschulemigros 2/5 Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis Der Lehrgang Technische

Mehr

Technischer Kaufmann Technische Kauffrau

Technischer Kaufmann Technische Kauffrau Gegründet 1939 Technischer Kaufmann Technische Kauffrau eidg. Fachausweis*) Neu: Verschiedene Kursvarianten 1-Jahreskurs 2-Jahreskurs inkl. Handelsdiplom VSH *) mit FSV-Vergünstigung auf Schulgeld Bildungswege

Mehr

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Berufsbegleitende Weiterbildung 9 Monate BERUFSBILD Als Sachbearbeiter/-in

Mehr

Dipl. Rechtsassistentin HF Dipl. Rechtsassistent HF

Dipl. Rechtsassistentin HF Dipl. Rechtsassistent HF Dipl. Rechtsassistentin HF Dipl. Rechtsassistent HF Recht und öffentliche Verwaltung Bildungsgang Rechtsassistenz HF www.kvz-weiterbildung.ch Dipl. Rechtsassistent/-in HF Das Berufsbild. Berufsfelder Rechtsassistenten/-innen

Mehr

Kursprogramm 2016 Wirtschaft

Kursprogramm 2016 Wirtschaft Kaufmännische Bildung Personalwesen Projektmanagement Informationsveranstaltungen MIT WISSEN WEITERKOMMEN WEITERBILDEN Frühling / Sommer Kursprogramm 2016 Wirtschaft T 058 228 22 00 www.bzb-weiterbildung.ch

Mehr

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg.

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Neue Anforderungen / neue Bildungsangebote

Mehr

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann Kanton St.Gallen Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal Technische Kauffrau Technischer Kaufmann mit eidgenössischem Fachausweis Standorte Rorschach und Altstätten Bildungsdepartement 2 Die Ausbildung

Mehr

Executive Die führende Schweizer Berufsakademie. Handlungsstärke für Macher.

Executive Die führende Schweizer Berufsakademie. Handlungsstärke für Macher. Handelsschule Kaderschule Executive Die führende Schweizer Berufsakademie. Handlungsstärke für Macher. > Management und Organisation > Leadership und Personal > Finanzen > Marketing, Verkauf und Tourismus

Mehr

DIE EIGENE FIRMA IM FOKUS DER OPTIMIERUNG

DIE EIGENE FIRMA IM FOKUS DER OPTIMIERUNG SK UG DIE EIGENE FIRMA IM FOKUS DER OPTIMIERUNG + Praxisnahe Lernmethoden + Effizienter Wissenstransfer + Praxisnahes, vernetztes und modular aufgebautes Studium + Individuelle Assessments und persönliches

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Personalwesen VSK Sachbearbeiterin Personalwesen VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Personalwesen VSK Sachbearbeiterin Personalwesen VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Personalwesen VSK Sachbearbeiterin Personalwesen VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK Ausgabe 2014 VSK Verband Schweizerischer

Mehr

UG RA. Nachdiplomstudium hf NDS SKUGRA. Für medienwirtschaft und medienmanagement (visuelle Kommunikation)

UG RA. Nachdiplomstudium hf NDS SKUGRA. Für medienwirtschaft und medienmanagement (visuelle Kommunikation) SK Nachdiplomstudium hf NDS SKUGRA Für medienwirtschaft und medienmanagement (visuelle Kommunikation) Schule für Gestaltung Bern und Biel Schänzlihalde 31 Ch-3013 Bern www.skugra.ch UG RA DIE EIGENE FIRMA

Mehr

H KV. Neu auch Tagesschule! Technische Kaufleute mit eidg. Fachausweis. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz

H KV. Neu auch Tagesschule! Technische Kaufleute mit eidg. Fachausweis. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz Weiterbildung Neu auch Tagesschule! H KV Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz Technische Kaufleute mit eidg. Fachausweis Sie haben eine gewerbliche Grundbildung absolviert und vernetzen dieses

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Rechnungswesen VSK Sachbearbeiterin Rechnungswesen VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Rechnungswesen VSK Sachbearbeiterin Rechnungswesen VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Rechnungswesen VSK Sachbearbeiterin Rechnungswesen VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK Ausgabe 2014 VSK Verband Schweizerischer

Mehr

Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen VSK

Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen VSK Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen VSK Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen VSK Zum Profi in Finanz- und Rechnungswesen in 2 Semestern. Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter Rechnungswesen sind gesuchte Leute.

Mehr

Dein Sprungbrett zum Erfolg

Dein Sprungbrett zum Erfolg Dein Sprungbrett zum Erfolg Die Weiterbildung zur Technischen Kauffrau bzw. zum Technischen Kaufmann mit eidgenössischem Fachausweis Federn Sie ab mit Anavant als Sprungbrett zum Erfolg, um beflügelt die

Mehr

Dipl. Agrotechniker/-in HF. Höhere Fachschule für Land- und Waldwirtschaft

Dipl. Agrotechniker/-in HF. Höhere Fachschule für Land- und Waldwirtschaft Dipl. Agrotechniker/-in HF Höhere Fachschule für Land- und Waldwirtschaft MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Agrotechniker/-innen HF sind in der Lage, interessante und vielseitige Aufgaben

Mehr

HR-Fachfrau /-mann mit Eidg. Fachausweis

HR-Fachfrau /-mann mit Eidg. Fachausweis HR-Fachfrau /-mann mit Eidg. Fachausweis HR-Fachfrau /-mann mit Eidg. Fachausweis In zwei Semestern zur HR-Fachfrau/zum HR-Fachmann. HR-Fachleute der Fachrichtung HR-Management erstellen mit den vorgesetzten

Mehr

HÖHERES WIRTSCHAFTSDIPLOM edupool.ch

HÖHERES WIRTSCHAFTSDIPLOM edupool.ch Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona HÖHERES WIRTSCHAFTSDIPLOM Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Berufsbegleitende Weiterbildung 2 Semester QUALITÄT Das Berufs- und Weiterbildungszentrum BWZ

Mehr

HF TSM HÖHERE FACHSCHULE HF TSM FÜR MEDIENWIRTSCHAFT UND MEDIENMANAGEMENT (VISUELLE KOMMUNIKATION) CHECK

HF TSM HÖHERE FACHSCHULE HF TSM FÜR MEDIENWIRTSCHAFT UND MEDIENMANAGEMENT (VISUELLE KOMMUNIKATION) CHECK HF TSM HÖHERE FACHSCHULE HF TSM FÜR MEDIENWIRTSCHAFT UND MEDIENMANAGEMENT (VISUELLE KOMMUNIKATION) CHECK 02 03 Wir sind der führende Wegbereiter für erfolgreiche Karrieren in den Medien und der Kommunikation

Mehr

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Personalwesen / HRM

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Personalwesen / HRM NSH Kaderschule Wir bringen Sie ans Ziel Personalwesen / HRM Willkommen NSH Bildungszentrum Basel Seit über 60 Jahren können Sie am NSH Bildungszentrum Basel aus einem breiten und praxisorientierten Aus-

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechnungswesen.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechnungswesen. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechnungswesen. Wie sieht das Berufsbild Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechungswesen aus? Mit dem Fachausweis Finanz- und Rechnungswesen

Mehr

HR-Fachleute. Eidgenössischer Fachausweis Sursee. Kleine Klasse hohe Erfolgsquote

HR-Fachleute. Eidgenössischer Fachausweis Sursee. Kleine Klasse hohe Erfolgsquote HR-Fachleute Eidgenössischer Fachausweis Sursee Kleine Klasse hohe Erfolgsquote Recognised for excellence 3 star - 2015 Leiterin Bildungsgang Nicole Petrig, lic. iur. nicole.petrig@bluewin.ch Administration

Mehr

Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis

Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis BERUFSSCHULE BÜLACH WEITERBILDUNG Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis Ziel Dieser Lehrgang bereitet Sie auf die eidg. Berufsprüfung für Technische Kaufleute

Mehr

Detailhandelsspezialist/in

Detailhandelsspezialist/in Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung mit eidg. Fachausweis Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU Weiterbildung Mit einer gezielten Weiterbildung

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom (HWD)

Höheres Wirtschaftsdiplom (HWD) BERUFSSCHULE BÜLACH WEITERBILDUNG Höheres Wirtschaftsdiplom (HWD) Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Ziel Das Höhere Wirtschaftsdiplom (HWD) hat eine generalistische Ausrichtung und umfasst breites

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter. Wie sieht das Berufsbild Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter aus? An die Verkaufsleiterin/den Verkaufsleiter werden heute von der Wirtschaft

Mehr

Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW)

Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Die smarte Ausbildung für clevere Praktiker Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF Die praxisorientierte, generalistische und berufsbegleitende Managementausbildung, die

Mehr

Online-Marketing Assistent/in MBSZ Online-Marketing Sachbearbeiter/in MBSZ Online-Marketing Fachmann/frau IAB/MBSZ

Online-Marketing Assistent/in MBSZ Online-Marketing Sachbearbeiter/in MBSZ Online-Marketing Fachmann/frau IAB/MBSZ Marketing & Business School Zürich Online-Marketing Assistent/in MBSZ Online-Marketing Sachbearbeiter/in MBSZ Online-Marketing Fachmann/frau IAB/MBSZ Alpeneggstrasse 1 3012 Bern Tel. 031 630 70 10 www.mbsz.ch

Mehr

Techn. Kaufmann/Kauffrau

Techn. Kaufmann/Kauffrau Techn. Kaufmann/Kauffrau eidg. Fachausweis Technische Kaufleute sind als Berufspersonen mit technischem und kaufmännischem Allroundwissen Führungskräfte bis zum mittleren Führungskader. Sie weisen sich

Mehr

DIPL. MARKETING MANAGERIN HF DIPL. MARKETING MANAGER HF. Diplom Lehrgang - Höhere Fachschule

DIPL. MARKETING MANAGERIN HF DIPL. MARKETING MANAGER HF. Diplom Lehrgang - Höhere Fachschule DIPL. MARKETING MANAGERIN HF DIPL. MARKETING MANAGER HF Diplom Lehrgang - Höhere Fachschule Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Die Bildungslandschaft HF und FH 2 Dipl. Marketingmanager HF (eidg. anerkannt)

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Human Resources (HR).

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Human Resources (HR). Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Human Resources (HR). Wie sieht das Berufsbild Fachfrau/Fachmann Human Resources (HR) aus? Die HR-Fachleute sind in Unternehmen oder bei öffentlichen

Mehr

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Mai 2013 3 Inhalt Berufsbild 4 Kursziele 4 Bildungsverständnis 5 Voraussetzungen 5 Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Diplom/Titel 5 Zielgruppe 6 Kursprofil 6 Kursinhalte 6 Kursorganisation

Mehr

Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis

Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis BERUFSSCHULE BÜLACH WEITERBILDUNG Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis Ziel Dieser Lehrgang bereitet Sie auf die eidg. Berufsprüfung für Technische Kaufleute

Mehr

Workshop 7 - Wirtschaft

Workshop 7 - Wirtschaft Workshop 7 - Wirtschaft Können Wissen Wollen Wer wir sind Muttenz Liestal Basel- Stadt Reinach Weiterbildungen für kaufmännische und betriebswirtschaftliche Berufsfelder Laufen Wer wir sind Rolf Stampfli

Mehr

Clever for ever... Marketingfachleute mit eidg. Fachausweis

Clever for ever... Marketingfachleute mit eidg. Fachausweis Clever for ever... Marketingfachleute mit eidg. Fachausweis Fachausbildung in Marketing Kursbeginn ohne MARKOM-Prüfung Jeweils im August (mit direktem Anschluss zum Lehrgang Marketingfachleute) Kursbeginn

Mehr

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Marketing

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Marketing NSH Kaderschule Wir bringen Sie ans Ziel Marketing Willkommen NSH Bildungszentrum Basel Seit über 60 Jahren können Sie am NSH Bildungszentrum Basel aus einem breiten und praxisorientierten Aus- und Weiterbildungsangebot

Mehr

Technischer Kaufmann/ Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis. Neues Modell. bwz. bwz. www.bwzbrugg.ch DOKUMENTATION.

Technischer Kaufmann/ Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis. Neues Modell. bwz. bwz. www.bwzbrugg.ch DOKUMENTATION. bwz www.bwzbrugg.ch berufs- und weiterbildungszentrum brugg wirtschaft (kv)/erwachsenenbildung Partnerschaft mit Neues Modell (Berufsbegleitender 4-semestriger Lehrgang) Technischer Kaufmann/ Technische

Mehr

IHR ANSPRUCH. «Wir wussten, dass wir gut sind. Seit der MKS gehören wir zu den Besten.»

IHR ANSPRUCH. «Wir wussten, dass wir gut sind. Seit der MKS gehören wir zu den Besten.» 1 IHR ANSPRUCH. Christian Henseler, links, gesamtschweizerische Bestnote an den Marketingleiter-Prüfungen 2009. Francesco Corbino, rechts, zweitbeste Note. Die MKS ist die richtige Wahl, wenn Sie mit dem

Mehr

Agrotechniker/-in HF berufsbegleitend Höhere Fachschule für Land- und Waldwirtschaft

Agrotechniker/-in HF berufsbegleitend Höhere Fachschule für Land- und Waldwirtschaft Agrotechniker/-in HF berufsbegleitend Höhere Fachschule für Land- und Waldwirtschaft Berufsbild / Einsatzgebiet Agrotechniker/-innen HF sind in der Lage, interessante und vielseitige Aufgaben als Führungs-

Mehr

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente Eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule HFVESA Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente In der Schweiz sind vernetzte

Mehr

Lehrgang Immobilienbewertung

Lehrgang Immobilienbewertung Lehrgang Immobilienbewertung mit eidg. Fachausweis Sachbearbeiterkurse mit SVIT-Zertifikat Lehrgang Immobilienbewirtschaftung mit eidg. Fachausweis Lehrgang Immobilienbewertung mit eidg. Fachausweis Lehrgang

Mehr

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Fachhochschuldiplom nach der HF Wirtschaftsinformatik Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Wirtschaftsinformatik

Mehr

Kaufmännische/r Sachbearbeiter/-in bzb

Kaufmännische/r Sachbearbeiter/-in bzb Kaufmännische/r Sachbearbeiter/-in bzb MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Absolventen / Absolventinnen einer Bürolehre, einer einjährigen Handelsschule oder KV- Wiedereinsteiger /-innen

Mehr

Handelsausbildung (mit Zertifikat)

Handelsausbildung (mit Zertifikat) Handelsausbildung (mit Zertifikat) 1 Jahr berufsbegleitend intensiv in Kleingruppen Wir bieten Ihnen die einzigartige Möglichkeit, eine Handelsausbildung zu absolvieren, bei der Sie auch intensiv in der

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Marketing und Verkauf.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Marketing und Verkauf. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Marketing und Verkauf. Wie sieht das Berufsbild Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Marketing und Verkauf aus? Als Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter

Mehr

Führungsfachfrau / mann mit eidg. Fachausweis

Führungsfachfrau / mann mit eidg. Fachausweis Führungsfachfrau / mann mit eidg. Fachausweis Modul «Leadership» KLICKEN Inhalt KURSINHALT NUTZEN ORGANISATION LEHRGÄNGE INFORMATIONEN LEHRGANG «LEADERSHIP» Voraussetzungen Zielgruppe Methoden Module Teilnehmerzahl

Mehr

NACHDIPLOMSTUDIENGANG NDS HF. Informatik INFORMATIK. hftm.ch

NACHDIPLOMSTUDIENGANG NDS HF. Informatik INFORMATIK. hftm.ch NACHDIPLOMSTUDIENGANG NDS HF Informatik INFORMATIK hftm.ch Berufsbild Die Anforderungen an die wertschöpfenden Abteilungen von Unternehmen wechseln in unserer kurzlebigen Zeit ständig. Dadurch entstehen

Mehr

Logistikfachmann Logistikfachfrau

Logistikfachmann Logistikfachfrau Logistikfachmann Logistikfachfrau Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Mit Basismodulen SSC (Swiss Supply Chain) 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Logistikfachleute mit eidg.

Mehr

Eidgenössischer Fachausweis Sursee Kleine Klasse hohe Erfolgsquote

Eidgenössischer Fachausweis Sursee Kleine Klasse hohe Erfolgsquote HR-Fachleute Eidgenössischer Fachausweis Sursee Kleine Klasse hohe Erfolgsquote Recognised for excellence 3 star - 2015 Leiterin Bildungsgang Nicole Petrig, lic. iur. nicole.petrig@bluewin.ch Administration

Mehr

Office Management Sachbearbeiterin Office Management Sachbearbeiter Office Management

Office Management Sachbearbeiterin Office Management Sachbearbeiter Office Management Office Management Sachbearbeiterin Office Management Sachbearbeiter Office Management Inhaltsverzeichnis Berufsbild 2 Zielsetzung 2 Positionierung 2 Voraussetzungen 2 Methodik 2 Lehrmittel 3 Aufbau des

Mehr

Kaufmännisches Praktikum Informationen für Praktikumsbetriebe

Kaufmännisches Praktikum Informationen für Praktikumsbetriebe 2014 Kaufmännisches Praktikum Informationen für Praktikumsbetriebe Inhalt Seite 1. Didac Bern 1 2. Übersicht Ausbildung 1 3. Ausbildung in der Berufsfachschule 1 4. Ausbildung im Praktikumsbetrieb 2 5.

Mehr

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft www.hochschule trier.de/go/wirtschaft Die Hochschule Trier Gegründet 1971 sind wir heute mit rund 7.400 Studentinnen und Studenten

Mehr

Sachbearbeiter/in Rechnungswesen

Sachbearbeiter/in Rechnungswesen Kanton Zürich Bildungszentrum Zürichsee Weiterbildung Sachbearbeiter/in Rechnungswesen MIT DIPLOM EDUPOOL / KV SCHWEIZ DIE ZAHLEN IM GRIFF Sie können gut mit Zahlen umgehen? Die Nachfrage nach qualifizierten

Mehr

Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang

Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang INHALTSVERZEICHNIS 1. Allgemeines... 2 1.1 Ziel des Lehrgangs 1.2 An wen richtet sich der Lehrgang? 1.3 Lehrgangsmodelle

Mehr

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Rechnungswesen

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Rechnungswesen NSH Kaderschule Wir bringen Sie ans Ziel Rechnungswesen Willkommen NSH Bildungszentrum Basel Seit über 60 Jahren können Sie am NSH Bildungszentrum Basel aus einem breiten und praxisorientierten Aus- und

Mehr

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung 2010/2011 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation. Die AzU Ausbildung ist öffnet

Mehr

Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF

Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF Der Lehrgang richtet sich an Personen, die bereits in einer Führungsfunktion tätig sind oder eine solche übernehmen wollen. März 2016

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Sozialversicherungen VSK Sachbearbeiterin Sozialversicherungen VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Sozialversicherungen VSK Sachbearbeiterin Sozialversicherungen VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Sozialversicherungen VSK Sachbearbeiterin Sozialversicherungen VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK VSK Verband Schweizerischer

Mehr

HANDELSSCHULE BERUFSBEGELEITEND AUFSTEIGEN. Sie möchten eine Karriere im Büro starten?

HANDELSSCHULE BERUFSBEGELEITEND AUFSTEIGEN. Sie möchten eine Karriere im Büro starten? HANDELSSCHULE MIT HANDELSDIPLOM EDUPOOL / KV SCHWEIZ BERUFSBEGELEITEND AUFSTEIGEN Sie möchten eine Karriere im Büro starten? Sie erhalten mit dem Handelsdiplom edupool /KV Schweiz einen anerkannten Abschluss

Mehr

Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis

Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis Einstiegskurse Lehrgang Basiskompetenz Vertiefungslehrgang Immobilienbewirtschaftung mit eidg. Fachausweis Vertiefungslehrgang Immobilienbewertung

Mehr

Studienangebot Rapperswil

Studienangebot Rapperswil Studienangebot Rapperswil Kaderschule HSO. Das Studienangebot in Rapperswil Professional Doctorate DBA Doctor of Business Administration Internationale Bachelor- und Masterdiplome EMBA Executive Master

Mehr

Lehrgänge mit Zertifikatsabschluss/Verbandsdiplom Fachfrau/Fachmann KMU 5 Eventmanager/in 5

Lehrgänge mit Zertifikatsabschluss/Verbandsdiplom Fachfrau/Fachmann KMU 5 Eventmanager/in 5 Verzeichnis: Seite Lehrgänge edupool.ch Handelsschule für Erwachsene 2 Höheres Wirtschaftsdiplom 2 Sachbearbeiter/in Rechnungswesen 3 Sachbearbeiter/in Sozialversicherung 3 Sachbearbeiter/in Marketing

Mehr

Ausbildung MarKom. Ausbildung 2015 / 2016. Vorbereitung zur eidg. Zulassungsprüfung MarKom Abschluss Sachbearbeiter/in Marketing / Verkauf

Ausbildung MarKom. Ausbildung 2015 / 2016. Vorbereitung zur eidg. Zulassungsprüfung MarKom Abschluss Sachbearbeiter/in Marketing / Verkauf Ausbildung MarKom Vorbereitung zur eidg. Zulassungsprüfung MarKom Abschluss Sachbearbeiter/in Marketing / Verkauf Ausbildung 2015 / 2016 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation.

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom HWD

Höheres Wirtschaftsdiplom HWD Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Höheres Wirtschaftsdiplom HWD mit Abschluss edupool.ch / KV Schweiz Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU

Mehr

Studienangebot Rapperswil

Studienangebot Rapperswil Studienangebot Rapperswil Kaderschule HSO. Das Studienangebot in Rapperswil Studienangebot der HSO in Rapperswil Gesamtes Studienangebot der HSO Professional Doctorate DBA Doctor of Business Administration

Mehr

H KV. SachbearbeiterIn Marketing & Verkauf und Markom Prüfungsvorbereitung. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz

H KV. SachbearbeiterIn Marketing & Verkauf und Markom Prüfungsvorbereitung. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz Weiterbildung H KV Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz SachbearbeiterIn Marketing & Verkauf und Markom Prüfungsvorbereitung edupool.ch Dieser Lehrgang vermittelt praxisnahes und aktuelles

Mehr

Studienübersicht. Höhere Fachschule für Technik HF Business Processmanagement

Studienübersicht. Höhere Fachschule für Technik HF Business Processmanagement Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt Allgemeine Gewerbeschule Basel Abteilung Allgemeinbildung Studienübersicht HF BM Höhere Fachschule für Technik HF Business Processmanagement (Ausbildung zur

Mehr

Handelsschule edupool.ch Trägerschaft Kaufmännischer Verband Schweiz

Handelsschule edupool.ch Trägerschaft Kaufmännischer Verband Schweiz Handelsschule edupool.ch Trägerschaft Kaufmännischer Verband Schweiz FA Finanz- R FA Finanz- R Handelsschule edupool.ch Inhalt 1. Berufsbild... 2 2. Ziele der Ausbildung... 2 2.1. Zielgruppe... 2 2.2.

Mehr

Dipl. Expertin bzw. Experte in Rechnungs legung und Controlling

Dipl. Expertin bzw. Experte in Rechnungs legung und Controlling Dipl. Expertin bzw. Experte in Rechnungs legung und Controlling Erwerben Sie bestens vorbereitet das anerkannte eidg. Diplom auf höchster Stufe! Weiterbildung bringt Sie vorwärts und wir kommen Ihnen entgegen!

Mehr

Modul 1 mit SVEB-Zertifikat Kursleiterin, Kursleiter Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen

Modul 1 mit SVEB-Zertifikat Kursleiterin, Kursleiter Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen «Im Modul 1 mit SVEB-Zertifikat erwerben Sie die passende didaktische Grundausbildung für Ihre Lernveranstaltungen mit Erwachsenen und einen anerkannten Abschluss.» ausbilden Modul 1 mit SVEB-Zertifikat

Mehr

Fragen zur Weiterbildung?

Fragen zur Weiterbildung? EINLADUNG Mo, 24. August 2015, 18.30 Uhr, Bildungszentrum kvbl in Liestal Di, 25. August 2015, 18.30 Uhr, Bildungszentrum kvbl in Reinach Jetzt anmelden! Fragen zur Weiterbildung? Erfahren Sie alles über

Mehr

Technischer Kaufmann Technische Kauffrau. mit eidgenössischem Fachausweis

Technischer Kaufmann Technische Kauffrau. mit eidgenössischem Fachausweis Technischer Kaufmann Technische Kauffrau mit eidgenössischem Fachausweis sfb Höhere Fachschule sfb Inhalt BERUFSBILD TECHNISCHE KAUFLEUTE 3 TECHNISCHE KAUFLEUTE IN DER BILDUNGSLANDSCHAFT 5 ZIELGRUPPE,

Mehr

Marketing und Verkauf Eidgenössische Fachausweise (FA) und Diplome 2016/2017

Marketing und Verkauf Eidgenössische Fachausweise (FA) und Diplome 2016/2017 Marketing & Business School Zürich Marketing und Verkauf Eidgenössische Fachausweise (FA) und Diplome 2016/2017 Alpeneggstrasse 1 3012 Bern Tel. 031 630 70 10 www.mbsz.ch Hinweis Sämtliche geschlechterspezifischen

Mehr

Junior Manager Marketing, Event & Sales

Junior Manager Marketing, Event & Sales Inklusive Zertifikate für Projektmanagement, Event, Sponsoring, Live Communication 2.0 und Tourismus Junior Manager Marketing, Event & Sales Holen Sie Ihr Wissen über Marketing, Events und Verkauf dort,

Mehr

Herzlich willkommen an der HWS!

Herzlich willkommen an der HWS! Management Herzlich willkommen an der HWS! HWS Medical HWS Management Der Ursprung unserer Schule geht auf das Jahr 1876 zurück. Damals gründete A. C. Widemann in Basel eine der ersten Handelsschulen der

Mehr